Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Sonstiges > Internationale Comics

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.04.2012, 00:29   #26  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.504
Blog-Einträge: 3
Zitat:
Zitat von arne Beitrag anzeigen
Was mir angenehm auffällt, ist die Verschiedenheit der Storylängen. Man hat damals offenbar einfach drauf los fabuliert, ohne an eine spätere Albenveröffentlichung zu denken.
Tintin mit seinen regulären Albenveröffentlichungen seit Beginn ist eigentlich eine Ausnahmeerscheinung. Bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg (nachdem die Papierrationierungen und ähnliches wieder aufgehoben wurden) hatten Alben in etwa den Stellenwert, den bis vor kurzem die Intégrales / Gesamtausgaben hatten. Das war eine Auszeichnung für besondere Serien.
Von Hergés Vorbild, Alain Saint-Ogans Serie Zig et Puce gibt es zwar auch eine Albenversion, aber bis zu dem Relaunch Anfang der 2000er waren die extrem lückenhaft und unvollständig.
Vaillant / Pif (Gadget) hat dieses Zeitschriftenethos bis zum wahrlich bitteren Ende durchgezogen. Daß die kaum Alben herausgegeben haben, dürfte zum Untergang beigetragen haben.

Im französischen Fachblatt 9e Art gibt es einen schönen Artikel zu dem Thema.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2012, 16:28   #27  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
"Melly Brown" (hier) ist eine im doppelten Sinne "abgebrochene" Serie. Im deutschen erschien Band 2 nicht. Und im Original erschien der angekündigte Band 3 nicht.

Die Albenausgabe der ersten Geschichte ist im übrigen eine gekürzte (und teilweise umgearbeitete) Version der ursprünglich in "Tintin" in fünf Teilen abgedruckten Story "Les champs de l´enfer".

http://bdoubliees.com/journaltintin/champsenfer.htm

So fehlt in der Albenausgabe der Prolog "Pique–nique a Bull–Run" (6 Seiten) komplett. In Teil 3, "La mort d’un géant", wurden vier Seiten zu einer umgearbeitet. Die neue Seite findet sich im Splitter-Band auf Seite 18. Wer errät, warum Ben Lowry auf Seite 17 wirklich "Bloody Hell!" ausruft? Dass ihm eine "schwache Frau" gegenüber sitzt, kann doch nicht der eigentliche Grund sein ...
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2012, 08:11   #28  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Auf Seite 35 der Splitter-Fassung horcht Melissa einen Mann namens "Lee Jobson" aus. In der "Tintin"-Version steht da aber ein ganz anderer Name: Jeb Stuart. Diese Person gab es wirklich und sie starb auch tatsächlich, wie die Karten von Melissa es prophezeit haben, bei der Schlacht an der Yellow Tavern.

http://en.wikipedia.org/wiki/Jeb_Stuart
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2012, 20:51   #29  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Eine weitere historische Persönlichkeit ist Thomas "Stonewall" Jackson (hier). Seinen Spitznamen bekam Jackson bei der Schlacht am Bull Run. Dufaux erzählt von dieser Schlacht im Prolog, der nicht im Album enthalten ist.

In der Splitter-Fassung wird Jackson auf den Seiten 21 und 22 der Tod prophezeit. Die Seiten stammen aus Teil 3 "La mort d’un géant" (Tod eines Giganten). Mit dem "Giganten" ist Jackson gemeint. Sein Tod fehlt allerdings in der Albenfassung. Er findet auf einer Seite statt, die zwischen die Splitter-Seiten 28 und 29 gehört hätte. Getötet wird er versehentlich von einem seiner eigenen Leute.
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2012, 17:07   #30  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Costa


Vor gut 20 Jahren erschienen bei Ehapa die ersten beiden Bände der Serie "Costa" (hier). Im Original zählt die Serie 6 Bände (hier). Auf deutsch fehlen also 4 Bände. Richtig? Falsch!!!

Die Serie "Costa" entstand 1979 für "Spirou". Dort hieß sie erst "Boy", später "Les baroudeurs sans frontières" (frei übersetzt: "Draufgänger ohne Grenzen"). Die "Draufgänger" sind der Ire Ian Harlan und der Brasilianer Joao Costa.

http://bdoubliees.com/journalspirou/baroudeurs.htm

In "Spirou" erschienen 6 albenlange Geschichten sowie mehrere Kurzgeschichten, die weitere 2 Alben füllen würden. Die ersten 4 albenlangen Geschichten brachte Dupuis von 1983 - 1986 als Alben heraus.

http://www.bedetheque.com/serie-Baroudeurs-sans-frontieres.html

Die beiden fehlenden albenlangen Geschichten aus "Spirou" erschienen dann als Bände 4 und 5 der Serie "Costa". Die auf deutsch erschienenen beiden Bände 1 und 2 sind also streng genommen die Bände 9 und 10 der Serie. Die "Costa"-Bände 3 und 6 wären dann Bände 11 und 12. Was der Band von Loup enthält, ist mir nicht bekannt. Verwirrend? Ja!!!
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 08:19   #31  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Tiger Joe


Bei Pan Pan sind bisher drei der von Greg/Forton gestalteten "Tiger Joe"-Abenteuer erschienen. Die Geschichten sind jeweils 22 Seiten lang und wurden jeweils doppelt in die Alben aufgenommen, und zwar einmal in der ursprünglichen Schwarz/Weiß/Rot-Fassung und einmal in einer neu angefertigten Farbfassung.

Die Farbfassungen überzeugen mich allerdings nicht. Auf der neu gestalteten Webseite des Verlags kann man vergleichen.

Aus Band 3:

Seite 1:

http://www.meletout.net/panpan/forton19.jpg
http://www.meletout.net/panpan/forton20.jpg

Seite 2:

http://www.meletout.net/panpan/forton21.jpg
http://www.meletout.net/panpan/forton22.jpg

http://www.panpan.be/

Geändert von arne (24.05.2015 um 20:19 Uhr) Grund: Links aktualisiert
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2012, 16:01   #32  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Die heldenhaften Reiter


Die Arbeit eines Übersetzers ist teilweise, wenn es um Wortspiele geht, eine schwierige. Am Ende des ersten Bandes bezeichnet Merlin den jungen Kern ab Efrog als "Kern-zu-Fall". Artus´ Mannen verstehen aber "Perceval", obwohl beide Begriffe nun nicht unbedingt ähnlich klingen.

Im Original sagt Merlin "Perd-Cheval" (so auch der Originaltitel von Band 1, hier), was soviel wie "Verliert-Pferd" bedeutet. Da das "d" bei der Aussprache nicht zu hören ist, klingt das nun tatsächlich fast wie "Perceval".

Falls jemand Lust verspürt, die auf deutsch erschienenen zwei Bände (hier) erneut zu lesen, hier ein kleiner Hinweis, der sich erst aus Band 3 ergibt: Bei der Schafhirtin Vivianne (I 12) handelt es sich um diese Frau hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Nimue

Und diese ist personenidentisch mit ...

arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2013, 18:38   #33  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Dschungelfieber


Wie schon an anderer Stelle ausgeführt, postet Godard in seinem neuen Blog fleißig Seiten aus "Dschungelfieber". Hier ist die erste Seite aus der Langstory "Il était une fois le Tuyéti":

http://Il était une fois le Tuyéti-page-1.jpg

Godard kündigt außerdem an, dass die Story demnächst zum (kostenpflichtigen?) Download bereit gestellt würde. Do ist, Maestro!

http://christiangodard.canalblog.com/
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2013, 10:04   #34  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Und jetzt kommt es doch erst mal anders. Offenbar wird Godard zunächst das vorletzte "Martin Milan"-Album peu à peu online stellen. Hier ist der erste Teil:

http://christiangodard.canalblog.com/archives/2013/02/15.html

Von "Martin Milan" sind meiner Kenntnis nach bisher nur zwei Kurzgeschichten auf deutsch erschienen, und zwar in diesen Publikationen:

Publikation 1

Publikation 2
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2013, 16:45   #35  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Parallel hierzu postet Godard jetzt das erste Abenteuer von Norbert und Kari - das noch nie als Album veröffentlicht wurde.

http://christiangodard.canalblog.com/2013/03/07.html

http://christiangodard.canalblog.com/2013/03/09.html
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2013, 16:44   #36  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Eine Kurzgeschichte mit Norbert (und Achille Talon) aus Pilote 318:

http://christiangodard.canalblog.com/2013/03/10.html

In einem Kommentar zu diesem Beitrag erzählt Godard außerdem, dass Greg himself ihn als Szenarist für Achille Talon bei Dargaud vorgeschlagen habe. Godard hat dann ja auch ein Album mit Achille Talon getextet, siehe hier.
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2013, 20:45   #37  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Godard zeichnet neue Strips mit "Dschungelfieber":

http://p8.storage.canalblog.com/84970288_o.jpg

http://p3.storage.canalblog.com/85072368_o.jpg

(Langsam wird das hier zum Godard-Thread. )
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2013, 16:28   #38  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Die kleinen Waldläufer


Treue Kauka-Leser kennen "Die kleinen Waldläufer". Zwei Geschichten erschienen vor knapp 40 Jahren mal auf deutsch (hier). Es gibt aber noch zwei weitere Geschichten, die auch im niederländischen Sprachraum bisher nicht als Alben erschienen sind, und zwar:

  • 3 De moerasgast (1973)

  • 4 De primeur van de dag (1974)

Die Geschichten wurden in Fortsetzungen in "Sjors" veröffentlicht. "De primeur van de dag" soll im August 2013 erstmals als Album erscheinen (bei Bonte). Hier ein Sjors-Cover zu "De moerasgast":

http://assets.catawiki.nl/Sjors 1973 nummer 29.jpg
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 17:54   #39  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Big Joe (Malik)


"Big Joe" entstand 1978 für "Spirou". Da gab es zunächst mal nur zwei Kurzgeschichten. 1985 folgte dann die albenlange Geschichte "Antoine et ses amis".

http://bdoubliees.com/journalspirou/antoine.htm

Dazwischen erschien die Serie in "Super As" und, auf deutsch, in "Zack". In "Zack" gab es vier Kurzgeschichten, und zwar 1980 in den Heften 22, 24, 27 und 31. Vier weitere Geschichten erschienen dann noch in "Super As", und zwar:

  • 78 Cap sur le Kalahari

  • 79 Le réveil des babouins

  • 84 Un amour de Bouddha

  • 87 Le conte de l’oncle Anatole

http://bdoubliees.com/superas/bigjoe.htm

"Cap sur le Kalahari" war für Zack 33/1980 angekündigt unter dem Titel "Kurs auf Afrika". Daraus wurde dann aber nichts mehr. Vielleicht könnte ja das aktuelle "Zack" ...
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2013, 15:02   #40  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Corinne et Jeannot


Die heimlichen Helden von Tabarys Serie "Totoche" waren immer Corinne und Jeannot. Schlicht unglaublich, wie dieses Mädchen ihren Freund stets malträtierte! Ab Vaillant 1086 bekamen die beiden dann ihre Spin Off-Serie.

http://bdoubliees.com/vaillantpif/corinnejeannot.htm

Die Geschichten waren meistens eine Seite lang, in seltenen Fällen auch mal zwei. Ein kleiner Bruchteil dieser Geschichten erschien auch mal auf deutsch.

http://www.comicguide.de/Rate Mal Comics 3

Mir bisher nicht bekannt war, dass es auch längere Geschichten mit den beiden gibt. Diese wurden im Taschenbuchformat veröffentlicht - in der Reihe "Les Vacheries de Corinne à Jeannot".

http://www.bedetheque.com/serie-Vacheries-de-Corinne-a-Jeannot.html

In dieser Reihe wurden Erstveröffentlichungen und Reprints verschiedener Serien bunt gemixt. In Band 13 findet sich etwa der Nachdruck einer Rick Master-Episode aus "Tintin Sélection".

In Band 1, der mir seit heute vorliegt, findet sich die 41seitige Corinne et Jeannot-Geschichte "J'en ai marre!" Würde man diese Geschichte als Vierreiher veröffentlichen, wären das (mindestens) 20 Seiten. Stolze Zahl!

Geändert von arne (21.11.2013 um 21:28 Uhr)
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2013, 14:16   #41  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Heute bekam ich Band 2 von "Les Vacheries de Corinne à Jeannot". Auch dieser Band enthält zwei neue Stories mit den beiden Titelfiguren, und zwar "Le scandale" (10 Seiten) und "La jalousie" (20 Seiten). In "Le scandale" spielen außerdem Isnogud und Tunichgud mit (siehe das Cover).

Absolutes Highlight der Reihe "Les Vacheries de Corinne à Jeannot" ist aber die Totoche-Geschichte "La mort de Jeannot", die sich über vier Bände erstreckt und insgesamt 69 Seiten umfasst. (Als Vierreiher wären das also ca. 34 Seiten.) Sie beginnt in Band 6 und endet dementsprechend in Band 9. Sie wurde nach meiner Kenntnis nie nachgedruckt.

Geändert von arne (21.11.2013 um 21:28 Uhr)
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2014, 08:52   #42  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Zitat:
Zitat von mschweiz Beitrag anzeigen
Ci - Cz
Weiterhin gibt es ein paar Kurzgeschichten, die auch in Frankreich bisher nicht als Alben vorliegen. Mir sind derzeit acht bekannt. Sie wurden alle von Carlo Marcello gezeichnet und erschienen in den folgenden "Journal de Mickey":

  • 1785 Présumé coupable (10 Seiten)


  • 1789 Le fantôme des mers (10 Seiten)


  • 1792 Attaque à Kernach (10 Seiten)


  • 1796 La valise écarlate (10 Seiten)


  • 1803 Les mâchoires d'acier (9 Seiten)


  • 1812 Dans le ventre du serpent (10 Seiten)


  • 1818 Joyeux Noël Linda (10 Seiten)


  • 1823 Le fantôme rouge (11 Seiten)

Damit könnte man knapp zwei weitere Alben füllen ...

Geändert von arne (14.06.2014 um 12:27 Uhr)
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2014, 11:48   #43  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Der mysteriöse erste Jean Valhardi Band (1943)


Die Serie "Jean Valhardi" ist bekanntlich (?) eine Erfindung von Jean Doisy (Text) und Jijé (Zeichnungen). Die erste 101 Seiten lange Geschichte erschien zunächst 1941 - 1943 in "Spirou" und kurz danach als Album.

http://www.bedetheque.com/Valhardi-detective.html

Für das Album werden 184 Seiten angegeben. Wie kommt das zustande? Für das Album wurden die 101 Comicseiten zunächst auf 91 Seiten umformatiert - und zwar ab der 51. Seite von vier- auf fünfreihig. Außerdem wurde im Album nur jede zweite Seite mit dem Comic bedruckt - wegen des dünnen Papiers. Auf den Rückseiten wurde der Roman "Sacramenta" von Gustave Aimard abgedruckt.

Die Geschichte beginnt mit einer Brandserie auf dem Lande, die Valhardi als Versicherungsdetektiv aufklären soll. Dort, auf dem Lande, lernt er den Jungen Jacquot kennen, dessen Vater in der Arabischen Wüste verschollen ist. Nachdem die Brandserie aufgeklärt ist, fährt Valhardi mit Jacquot nach Ägypten, um dessen Vater zu suchen.

Das ist alles sehr rasant und mit einer erheblichen Brutalität erzählt, wie sie später in "Spirou" nicht mehr gestattet war. Von einer ähnlichen Brutalität ist nur noch Sirius' Serie "L'Épervier Bleu".
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2014, 17:57   #44  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Section R


Aufgrund einer aktuellen Veröffentlichung ergänze ich mal meine Liste aus Beitrag #6. Dies sind die ersten acht im belgischen "Tintin" erschienenen Kurzgeschichten:

  • 26/71 Mais qu’est–ce qui fait plonger Sophie?, 8 Seiten
    Auf deutsch in Zack 1/73

  • 40/71 Le 25? Pas question!, 8 Seiten


  • 45/71 (ohne Titel), 8 Seiten
    Auf deutsch in Zack 46/72: "Eine mysteriöse Krankheit"

  • 2/72 (ohne Titel), 7 Seiten
    Auf deutsch in Zack 18/72: "Harter Job für Doppelgänger"

  • 6/72 (ohne Titel), 8 Seiten
    Auf deutsch in Zack 22/72: "Erpresser leben gefährlich"

  • 18 + 23/72 Le "Sophar", 16 Seiten


  • 29/72 (ohne Titel), 8 Seiten
    Auf deutsch in CAMP 1 (2014)

  • 33/72 La baraka, 8 Seiten

Dank Edition Alfons nach mehr als 40 Jahren also mal wieder eine "Section R"-Geschichte auf deutsch!
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2015, 07:52   #45  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Aria 10

Da auf deutsch bei der Serie "Aria" immer noch die hässliche Lücke zwischen den Bänden 9 und 11 klafft, kopiere ich hier mal meinen Beitrag von anderer Stelle ein:

Zitat:
Zitat von arne Beitrag anzeigen

Wer Aria 13 (Epsilon 2004) gelesen hat, wird sich vielleicht gewundert haben, wer "Engelsauge" ist. Oder was es mit der Gornex auf sich hat, die Aria an ihre Stirn bindet.

In Band 10 erfährt man es. "Engelsauge" ist gewissermaßen der Gustav Gans des Aria-Universums. Nimmt er an einer Lotterie teil, wird sein Los gezogen. Wird ein seltsames Etwas gesucht - er findet es. Das "seltsame Etwas" ist hier die "Gornex". Und sie wird benötigt, um die verschlüsselt formulierten Prophezeiungen des Sehers Phaegal zu enträtseln - Nostradamus lässt grüßen.

Laut mschweiz ist Band 10 schon ins deutsche übersetzt. Aber ob er jemals erscheinen wird? Zu wünschen wäre es. ... Wie die Gornex gefunden wird und was dann aus den Prophezeiungen wird, entwickelt Weyland überzeugend bis zum Schluss hin. Empfehlenswert!
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2015, 20:10   #46  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Piffi


Jetzt mal was Spezielles. Mas' Serie "Piffi" wurde jahrelang in YPS abgedruckt. Dort fanden sich allerdings ausschließlich Einseiter. Es gibt aber auch kürzere und längere Geschichten.

Die kürzeren, ich nenne sie mal Strips, fanden sich in der Taschenbuchreihe "Pifou Poche". Von den Taschenbüchern gibt es über 100. In der bedetheque ist nur ein Teil davon gelistet.

http://www.bedetheque.com/serie-Pifou-Poche.html

Und dann gibt es Mehrseiter. Die fanden sich sowohl in Vaillant als auch in Pif Gadget. Auf bdoubliees ist ein größerer Teil davon gelistet.

http://bdoubliees.com/vaillantpif/series4/pifou.htm

Die Mehrseiter in Vaillant wurden in den frühen Pifou Poches nachgedruckt. Dabei bekamen bisher unbetitelte Geschichten einen Titel, aber auch betitelte Geschichten einen neuen Titel.

In Pifou Poche 3 z. B. finden sich neben mehreren Strips die folgenden Kurzgeschichten aus Vaillant:

  • 802 Pifou adore la mer
    in Pifou Poche 3: Pifou aux bains de mer

  • 805 Pifou et la po-pomme à Guillaume (Tell)
    in Pifou Poche 3 unter demselben Titel

  • 811 Pifou a la tête près du chapeau
    in Pifou Poche 3 unter demselben Titel

  • 831 (ohne Titel)
    in Pifou Poche 3: La loi du plus fort

  • 835 (ohne Titel)
    in Pifou Poche 3: Pifou et la ravageuse

  • 849 Les belles vacances de Pifou
    in Pifou Poche 3: Vacances

  • 968 (ohne Titel)
    in Pifou Poche 3: Un Noël glop ... glop!
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2015, 15:33   #47  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Tif et Tondu: Die Anfänge


Von den frühen "Tif et Tondu"-Geschichten ist meines Wissens nach nie etwas auf deutsch erschienen. Dupuis hat diese Geschichten immer ignoriert. Vor ein paar Jahren veröffentlichte Taupinambour immerhin ein paar der Dineur-Storys.

http://www.bedetheque.com/Tif-et-Tondu-Taupinambour.html

Die ersten drei Alben enthalten sämtliche Kurzgeschichten, die Dineur für die Héroïc Albums gezeichnet hat. Die übrigen Alben enthalten ein paar der für "Spirou" entstandenen Geschichten.

http://bdoubliees.com/journalspirou/series6/tif.htm

Die erste "Tif et Tondu"-Geschichte ist in der Reihe von Taupinambour nicht enthalten. Diese wurde allerdings kürzlich von Hachette veröffentlicht.

http://www.bedetheque.com/La-collection-Hachette-Tome-47.html

In der Taupinambour-Reihe sind aber die Storys 2, 3 und 4 enthalten. "Dans la tourmente" findet sich in Band 6 (zusammen mit "Au pays des gangsters"). Zu "Dans la tourmente" gibt es aber Verschiedenes zu sagen:

"Dans la tourmente" wurde in Spirou 50/1940 - 22/1941 veröffentlicht. In Spirou 22/1941 endet die Geschichte aber nicht. Vielmehr bricht die Handlung abrupt ab. In Spirou 40/1941 wurde die Geschichte dann fortgesetzt. Auf bdoubliees (s. o.), aber auch auf der Wikipedia, wird diese Fortsetzung als neue Geschichte deklariert - was sie aber nicht ist!

Als Titel dieser "neuen" Geschichte wird "Les péripéties de Tif" angegeben. Das ist aber nur der Titel der Seite aus Spirou 40/1941! Jede Seite der Geschichte hat einen anderen Titel! Bei den "beiden" Geschichten "Dans la tourmente" und "Les péripéties de Tif" handelt es sich also in Wahrheit um lediglich eine Geschichte - mit einem Gesamtumfang von 25 + 36 = 61 Seiten!
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2015, 19:54   #48  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Tif et Tondu: Die Anfänge (2)


Die beiden "Tif et Tondu"-Geschichten, die am meisten unter der Papierknappheit der Kriegsjahre gelitten haben, waren "Tribulations de Tif et Tondu" und "Les six écus". Von beiden Geschichten gibt es daher bisher auch keine Albenausgaben. Selbst Taupinambour hat sich noch nicht an diese Geschichten gewagt.

Dineur zeichnete regelmäßig drei Panels pro Reihe. Eine Seite bestand also in der Regel aus 12 Panels. Die brauchen Raum. Ab "Tribulations" hatten sie diesen Raum aber nicht mehr. Zunächst wurden die Comicseiten um ca. die Hälfte verkleinert, so dass neben dem Comic auf der Heftseite noch Platz für redaktionelle Beiträge war.

Ab Heft 38/1942 wurde es dann ganz schlimm. Da musste sich die Serie eine Heftseite mit einer anderen Serie teilen: "Le navire fantôme". Um das zu bewerkstelligen, wurden die eigentlich vier Reihen einer Seite zu zwei Reihen ummontiert und so verkleinert, dass das dann immer noch auf eine Heftseite passte - und zwar auf den unteren Teil der Heftseite. Sowas kann man eigentlich nur noch mit der Lupe lesen.

Bei "Les six écus" wurde dieses Miniformat beibehalten. Diese Geschichte leidet des Weiteren aber noch darunter, dass sie nicht in "Spirou" beendet werden konnte, weil das Magazin mit Heft 35/1943 seine Publikation stoppte. Beendet wurde die Geschichte in den Einzeltiteln "L'espiègle au grand cœur" (hier) und "Almanach Spirou 1944" (hier).

Geändert von arne (13.12.2015 um 10:24 Uhr) Grund: Link aktualisiert
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2015, 19:14   #49  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Tif et Tondu: Die Anfänge (3)


1948/49 erfolgte der Übergang von Dineur zu Will. Letzterer zeichnete nach einem Skript von Dineur zunächst die Geschichte "Le mystère de Beersel" (32 Seiten, Ausschnitt: hier). Diese erschien dann allerdings nicht in "Spirou", sondern wurde erst 1975 von Deligne veröffentlicht (hier). Außerdem existiert eine (vermutlich) illegale Ausgabe von ca. 2008 (hier).

Die erste von Will in "Spirou" veröffentlichte Geschichte ist "La cité des rubis" (30 Seiten). Diese ist der erste Teil eines Zweiteilers, der in "La revanche d’Arsène Rupin" (30 Seiten) fortgesetzt wird. In beiden Teilen ist der Gegenspieler von Tif und Tondu Arsène Rupin. Das ist natürlich eine Anspielung auf Arsène Lupin.

Dupuis hat sich um diesen Zweiteiler albenmäßig nie weiter gekümmert. Von beiden Teilen existieren aber (vermutlich) illegale Ausgaben, z. B. hier und hier.
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2015, 16:44   #50  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.541
Blog-Einträge: 3
Rahan, Sohn von Arn und Honou


Nachdem Roger Lecureux und André Chéret 1969 Rahan für "Pif Gadget" erfunden hatten, trieb es sie 1974 erstmals, auch etwas über die Kindheit ihres Helden zu berichten. Die Geschichte hieß "L’enfance de Rahan" ("Rahans Kindheit"), war 18 Seiten lang und erschien in Pif Gadget 261. Nachgedruckt wurde sie 2004 in Nouveau Pif Gadget 3.

Mir ist nicht bekannt, ob Bastei diese Geschichte veröffentlicht hat, da mir nicht alle Bastei-Großbände vorliegen. Vielleicht weiß ein Bastei-Kenner da mehr?

1988 kamen Lecureux und Chéret auf das Thema zurück und erzählten in Pif Gadget 984 - 986 erneut unter dem Titel "L’enfance de Rahan" nochmals die Kindheit Rahans, diesmal aber auf insgesamt 40 Seiten. Die Zeichnungen aus Pif Gadget 261 fanden dabei keine Verwendung. Vielmehr waren alle Zeichnungen neu.

Diese neue erweiterte Version der Kindheit Rahans war dann die Basis der Albenreihe "Le petit Rahan" ("Der kleine Rahan"), die insgesamt vier Bände umfasst und 1994 - 1995 bei Soleil erschien.

http://www.bedetheque.com/serie-Petit-Rahan.html

Man sollte aber nicht meinen, dass sich die Geschichte aus Pif Gadget 984 - 986 in Band 1 befindet. Nein! Vielmehr nutzten die Autoren die neue Reihe, die Geschichte noch etwas auszubauen. Somit findet sich lediglich die erste Hälfte der Geschichte aus Pif Gadget 984 - 986 in Band 1. Sodann folgen völlig neue Seiten, auf denen auch die Namen von Rahans Eltern offenbart werden. Erst in Band 2 findet sich dann die zweite Hälfte der Geschichte aus Pif Gadget 984 - 986, zusammen mit weiteren völlig neuen Seiten.

Wer glaubt, das Ganze sei doch recht kompliziert, sei gewarnt: Ich habe vereinfacht!
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Sonstiges > Internationale Comics

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz