Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Künstler > Künstler-Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2010, 17:54   #1  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.717
Standard Interview mit SARAH BURRINI mit "Das Leben ist kein Ponyhof"

Interview mit Sarah Burrini auf dem Comic Salon in Erlangen 2010




Online-Comic: Das Leben ist kein Ponyhof





Sarah:
Hallo!

CGNet: Hallo Sarah! Wie ist dein Eindruck von Erlangen?

Sarah: Es war phantastisch! Es war wohl der erfolgreichste Auftritt hier in Erlangen. Der Ponyhof ist gerade ein Jahr alt geworden und man hat richtig gemerkt, dass die Leute den Ponyhof kennen. Ich habe sehr viele Resonanzen bekommen, was ich nie vermutet hätte.

Gestern kam auch einer zu meinem Stand und meinte: „Ich bin extra wegen dir angereist und wollte deinen Comic kaufen!“ – Das ist natürlich ein phantastisches Gefühl und das hatte ich in Erlangen noch nicht erwartet.


CGNet:
Dann ist die Resonanz praktisch ein Muss, den Ponyhof auch als Print-Medium erscheinen zu lassen.

Sarah: Die Resonanz ist sehr gut! Wobei ich sehr skeptisch war. Ich habe ja nur den englischen Mini-Comic. Aber die Leute sind trotzdem gewillt, das zu kaufen. Und das überrascht mich eigentlich. Ich war fast enttäuscht, weil ich denen so wenig Deutsches geben konnte. Aber ich hoffe einfach, dass das nächstes Jahr mit der deutschen Version klappt und ich dann noch mehr Leute vom Ponyhof überzeugen kann.


CGNet: Wie sieht es denn mit der ersten Print-Ausgabe aus?

Sarah: Eigentlich gut. Ich habe gestern noch mal vorsichtig jemanden vorgeschickt, um bei den Verlagen nachzufragen „Ja, macht ihr denn eigentlich den Ponyhof?“- Und die meinten dann: „Wir wären ja schön blöd, wenn wir es nicht machen würden!“ Bis jetzt habe ich gehört, dass es klappt. Ja, es sieht so aus, als wäre es nächstes Jahr in München soweit. Richtig mit Hardcover, in Farbe und in einem größeren Format und natürlich wesentlich mehr Seiten.

CGNet: Das heißt also, im Grunde vom ersten bis zum letzten Strip?

Sarah: Ja, genau. Ich glaube, im Moment fehlen mir nur noch 10 Strips, bis ich 100 Strips habe. Und für die Print Version plane ich halt auch noch Bonusmaterial, damit die Leser und Käufer des Print Mediums auch etwas extra geboten bekommen.

CGNet: Konntest du den Ansturm deiner Fans bewältigen?


Sarah: Du meinst Widmungen und Zeichnungen? Das habe ich jetzt nicht gezählt, aber ich glaube mein kleiner Skizzenblock, den ich dabei hatte, so zum Zeichnungen verteilen, der ist leer. Die Blätter sind aufgebraucht!




CGNet:
Was war dein schönstes Erlebnis hier in Erlangen?


Sarah:
Das war einfach die Resonanz der Leute. Oder wenn dann halt Leute mit einem Nutella-Glas ankommen :lacht: Wenn Leute kommen und sagen: „Du, ich kenn deinen Comic schon.“ Und sie wollen dann dieses Comic kaufen. Das ist das schönste Erlebnis.


Dass ich meine Stimme jetzt verliere, ist jetzt nicht so schön, aber damit kann ich leben.
[Erklärung: Sarah musste vorher schon Rede und Antwort stehen!“ ]


CGNet:
Was ist mit dem Nutella-Glas?

Sarah: Das lebt noch! Wenn ich das jetzt hier auf der Messe essen würde, dann ginge es mir sehr schlecht. Nein, das wird mit nach Hause genommen. Ich muss es ja auch noch vorher fotografieren, damit ich es beweisen kann.


CGNet: Das heißt also, für dich waren die vier Tage…


Sarah:
…sehr erfolgreich!

CGNet: Und egal, ob jetzt ein Zeichnerblock gefehlt hat oder ob die Stimme versagt hat…

Sarah: :lacht: Genau! Für mich ist das auch immer wieder das Branchentreffen. So gerne ich München auch mag und das Comicfest, es ist doch schon noch ein immenser Unterschied.

Wir hatten immer was zu tun an unserem Stand. Es gab überhaupt keinen Leerlauf. Es ist auch einfach so, man trifft Freunde, die man ein Jahr lang nicht sieht oder noch länger und kann sich dann halt auch ordentlich austauschen und feiern natürlich. Man ist dann so unter seinesgleichen.


CGNet: Und wie hat denn Erik gerade schon gesagt: Endlich mal „Gleiche unter Gleichgesinnten“

Sarah: Ja, genau! Endlich wird man nicht schräg angekuckt, wenn man irgendwie 3 Stunden lang über Zombies redet.



CGNet: Man wird nicht gefragt: „Was ist dein Berufswunsch?“ – „Zu Hause Comics zeichnen!“ – „Und dein echter Beruf?“



Sarah:
:lacht: Obwohl hier natürlich auch noch genug Laufpublikum vorbei kommt, das immer noch mit seinen unschuldigen Augen auf den Comic blickt und nicht so richtig weiß, ob das wirklich ein Beruf ist.


CGNet:
Das heißt also, die Resonanz in England und in den USA war eine ganz andere?


Sarah:
Also die in England war sehr, sehr gut. Es war ja eine spezielle Messe für Mini-Comics und Web-Comics. Und wer hätte es gedacht, da verkauft man gut als Mini-Comic- und Web-Comic-Zeichner.

Das ging ja einen Tag, ich saß neben Zwerchfell, die dort auch einen Stand hatten. Und die Leute sind auf dieser Messe speziell gekommen, um Web-Comic-Zeichner zu besuchen und Neues zu finden. Die waren sehr, sehr aufgeschlossen und ich habe da an diesem Tag auch extrem viele Comics verkauft. Das war richtig viel!

Und in den USA war es ein bisschen was anderes. Die Messe war größer, die war in Portland, Oregon, das Stumptown Comics Fest. Und man hat gemerkt, da die Leute einen nicht kannten, es zunächst ein bisschen schwieriger war, denen dieses Produkt zu pitchen [Red.: präsentieren] und überhaupt zu erklären, was ist das.



Da musste ich noch so richtig die Leute überzeugen, das war ein wenig anstrengend. Aber auch insgesamt etwas, was ich eigentlich immer wieder gerne tun würde. Nächstes Jahr habe ich schon geplant, da wieder hin zu fliegen.

CGNet: Und ich hoffe, das überschneidet sich dann nicht wieder mit Köln, wo wir dich dieses Jahr sehnlichst vermisst haben.

Sarah: Das ist sehr nett. Eigentlich ist es ja nur geplant gewesen, das ich den gesamten April in den USA bin. Ich hatte aber in diesem Jahr einen Workshop in der Toskana gewonnen und der war direkt im Anschluss. Deswegen ist das mit Köln nicht hingekommen. Ansonsten liegt es für mich natürlich nahe, dass ich in Köln dabei bin.

CGNet: Also im November…

Sarah: Natürlich! Solange nicht irgendwelche Naturkatastrophen dazwischen kommen… würde ich das natürlich gerne machen.

CGNet: Solange wir nicht wieder irgendwelche Elefanten befreien müssen…



Sarah:
Genau! Keine Aktionen… Nein, auf Köln freue ich mich. Jetzt ist es was ganz anderes, weil man natürlich auch etwas zu verkaufen hat. Als Web-Comic-Zeichner, tja… Was möchte man da verkaufen?


Aber mit dem kleinen Mini-Comic und auch dem Pony X Press Heft, ist es was ganz anderes. Und es lohnt sich auch. Mein Gott, ich wohne in Köln. Wäre ja schön blöd, wenn ich nicht hingehen würde.
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2010, 18:23   #2  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.717
CGNet: Merchandising wie die Tassen oder die T-Shirts hast du dann auch dabei?


Sarah:
Tja, Tassen, weiß ich noch nicht, muss ich mir noch mal überlegen, was ich so an Merchandising als nächstes machen kann. So was wie Drucke sind natürlich immer geplant, weil es in der Produktion einfach ist. T-Shirts ist schwieriger, weil da kommen natürlich die Sachen mit der Größe. Ich habe es bisher noch nicht herausgefunden, wo man die auch so produzieren lassen kann, das sie nicht 25,-€ pro Stück kosten. Ich möchte gute T-Shirts anbieten, auch keine, die beim ersten Mal Waschen Müll sind. Jetzt muss ich halt gucken. ob ich da etwas finde. Wenn also noch jemand eine Idee hat zum Merchandising, bin ich da sehr aufgeschlossen…



CGNet: Doris müsste doch inzwischen ein T-Shirt von dir gekauft haben…?

Sarah: Ja, das hat mich sehr gefreut. Ich warte auf das Foto von ihr, aber sie hat sich da recht schüchtern verhalten…

CGNet: Doris und schüchtern…. :lachen:

Sarah: Es hat mich auf jeden Fall gefreut, das sie eins gekauft hat. Es war ja so eine Schnapsidee, das ziemlich schnell zu machen. Und ich hatte es noch nicht geplant, aber der „Geier“, Jürgen Speh, der hat gesagt: „Hömma, ich find’ die Idee so lustig und guck ma, was ich dir gerade gebastelt habe.“ Und dann hat er mir dieses Motiv geschickt und ich dachte: Super! Das ist ein wirklich tolles T-Shirt Motiv und ich stell das jetzt sofort ein! Das war Teamwork, spontan!



CGNet: Und es war ja dann innerhalb weniger Tage online!

Sarah: Das war auf jeden Fall auch wieder so einer dieser Sachen, wo ich mich selbst überrascht habe! Und die echt einfach Spaß machen. Das ist dann noch mal ein zusätzliches Bonbon. Zum eigentlichen Comiczeichnen kommen dann halt solche Aktionen, das macht es einfach so viel bunter für mich.

CGNet: Wo nimmst du deine Inspirationen her und wie viel Wahrheit liegt darin?

Sarah: Manchmal weniger als die Leute denken, manchmal mehr. Also wenn ich zum Beispiel konkrete Situationen aufzeichne, wo…


CGNet:
Zum Beispiel die Geschichte beim Kaffee,,,

Sarah: …ach, die mit dem vergessenen Gag.



Tja, ähhh… Hmmm… :hehe: Die Geschichte mit dem Kaffee, die Inspiration war schon so ein Erlebnis mit einem Jungen. Damals, als ich, weiß ich nicht, 16 war oder so, war ich total verknallt in den. Und er erzählt einem halt am Telefon, wie toll er eine Andere findet. Ja, das stimmt schon. Aber alles drum herum und wie das passiert ist und der genaue Ablauf, das ist natürlich aufgebauscht. Weil die Geschichte alleine würde nicht soviel hergeben. Ich muss schon immer sehr doll dazu erfinden. Meine Güte, so aufregend ist mein Leben dann nun auch nicht.

Und was ich gerne mache, ist meine absurde Wahrnehmung da mit einbauen. Und die Sachen an und für sich, sind halt wie fast 1 : 1 so passiert.

CGNet: Wo kommen die Ideen her?

Sarah: Also, ich habe, da ich das ganze ja inzwischen ein Jahr mache, jetzt so einen Mechanismus gefunden. Und zwar zeichnen tue ich tagsüber, also dieses ganze Handwerkliche kann ich gut am Tag machen. Aber ich kann mich nicht tagsüber hinsetzen und Ideen aufschreiben. Das mache ich immer kurz vorm zu Bett gehen oder ich gehe ins Bett und dann arbeite ich noch mal.

Es ist so ruhig und es ist der einzige Moment am Tag, wo man so richtig zur Ruhe kommt und mit sich und seinen Gedanken alleine ist. Und dann lege ich mich hin und träume von Elefanten. Also die Ideen träume ich fast alle oder denke ich alle, kurz bevor ich einschlafe. Ich habe sie dann auch tatsächlich noch nie vergessen. Am nächsten Morgen wusste ich sie immer noch alle. Es funktioniert!

CGNet: Also die Einzige, die im Schlafen gut arbeiten kann.

Sarah: Ja klar. Ich denk mal, auch so, als ich jetzt die Gelegenheit NICHT hatte, weil ich in Zeitnot war, dann habe ich mir halt die Augen zugehalten. Und die Ohren. Ich muss dann halt wirklich genau in meinem Kopf drin sein und anfangen, von alleine die Elefanten anzusprechen. :Allgemeines KICHER: Also ich brauche dann komplette Ruhe, damit ich mich in diese kleine Welt rein versetzen kann. Das ist so mein Blick.


CGNet: Gibt’s noch etwas neben dem Ponyhof?

Sarah: Natürlich bin ich gewillt, mich auf andere Comic-Projekte einzulassen. Ich plane immer noch, dieses Projekt mit meiner Cousine zu machen. Dieser Geister- und Mystery-Comic. Da warte ich auf das Script. Wir haben da eigentlich schon ein Gespräch mit einem italienischen Verleger, und ich muss halt das Script haben. Ich hoffe jeden Monat, dass es soweit ist. Es wäre dann ein richtiges Album mit 64 Seiten.

CGNet: Sag deiner Cousine, schöne Grüße von uns allen und sie soll sich schnellstens beeilen! Wir warten darauf.

Sarah: Ihr seid nicht die Einzigen, der Verleger ist ja auch schon die ganze Zeit dabei und trommelt mit den Fingern. Sie ist Niemand, der so etwas schleifen lässt, sondern sie ist tatsächlich so ehrgeizig. Letzte Woche hatte sie mir noch geschrieben: „Hach! Und ich streiche die Sachen immer wieder durch, ich bin nie zufrieden.“ – Es würde mich freuen, noch mal was zu zeichnen, was total anders ist.



CGNet: Farbe oder schwarz/weiß?

Sarah: Das weiß ich noch nicht, das hängt so’n bisschen davon ab… Geplant wäre das als Album in Italien und ich nehme fast mal an in Farbe. Denn ob auf dem italienischen Markt die s/w Sachen so funktionieren, bin ich mir noch nicht so sicher. Da muss der Verleger dann noch irgendwie was dazu sagen.

CGNet: Also ist es erst mal auf dem italienischen Markt geplant?

Sarah: Ja, erst mal schon. Ich würde natürlich auch rum gehen und das dann hier zeigen. Aber da möchte ich eigentlich gar nicht so viel drüber erzählen, weil, ich bin da immer abergläubisch. Nachher passiert da irgendwie nichts mit und dann habe ich euch schon so viel erzählt und ihr fragt dann noch mal nach, zwei Jahren später, und es ist nichts passiert. Wenn es fertig ist, dann ist es fertig.

CGNet: Aber wir werden es dann so rein schreiben, dass alle dir die Daumen drücken!


Sarah:
Dankeschön!


CGNet:
Vielleicht noch etwas zu deinem Werdegang, so eine kleine Biographie.

Sarah: Ok! Aber erst ein Schluck Wasser.




Aaaalso, ähhh, Werdegang… Das Klischee, das ich immer in der Schule gezeichnet habe, das stimmt. Die ganzen Hefte waren immer voll mit kleinen Zeichnungen.


CGNet:
Auch Elefanten?


Sarah:
Ja, auch, auch! Alles mögliche. Ich hatte als kleines Kind schon eine Comicfigur die sehr an Donald erinnert hat. Es war ein kleiner Vogel namens Gustav. Mit dem habe ich Geschichten geschrieben und es war dann auch mein unsichtbarer Freund. Und als ich Jahre danach noch Freunde aus der Grundschule getroffen habe, haben die mich noch gefragt, wie es meinem unsichtbaren Freund geht. Was einem zu denken geben könnte….

Na ja, irgendwann kam halt der Punkt des Abiturs und ich habe mich gefragt, was mache ich denn jetzt eigentlich. Ich könnte ja eine vernünftige Entscheidung treffen und zum Beispiel Italienisch studieren. Aber dann dachte ich irgendwie so… Na ja… Eigentlich möchte ich das nicht, eigentlich möchte ich schon Comiczeichnerin werden.

Und dann habe ich versucht mich bei Fachhochschulen zu bewerben, bin halt immer abgelehnt worden. Dann habe ich endlich ein Trickfilmstudio in Köln kennengelernt, wo ich ein Praktikum gemacht hab, das ist das Trickstudio Lutterbeck. Die machen ganz viele Sachen für „Die Sendung mit der Maus“ und alles, was so im dt. Kinder-Fernsehen angesagt ist.




Dort habe ich dann ein einjähriges Praktikum gemacht, Animation gelernt, Animationsassistenz und Reinzeichnungen. Sie haben mich dann als Auszubildende übernommen, als Mediengestalterin in Digital und Print. Was halt so ein duales System ist, wo du dann Blockunterricht hast in der Schule. Der war furchtbar… Es hat auch überhaupt gar nichts mit Zeichnen zu tun. Da wurde einem der Thermo-Druck erklärt. Das hatte mich gerade mal gar nicht interessiert… Aber das fand parallel im Trickfilmstudio statt und das war der große Vorteil.

Nachdem ich das dann 2 Jahre gemacht habe, habe ich dann tatsächlich ein Jahr lang an der Internationalen Filmschule in Köln Animation studiert. Das war phantastisch, weil wir alle möglichen Gastdozenten, aus aller Welt Filmemacher hatten. Auch von Disney sind Leute gekommen, der Regisseur von „When the wind blows“, der Regisseur von „Les Triplettes de Belleville“. Das waren einfach sehr viele Einflüsse, die mir auch für den Comic sehr, sehr weiter geholfen haben.

Danach hab ich wieder für ein Trickfilmstudio gearbeitet. Auch teilweise als Koloristin, bis ich dann irgendwann gemerkt habe, dass es eigentlich ein Kompromiss ist. Dass ich Trickfilm so als Medium für mich nicht brauchen kann, weil es mir nicht das gibt, was ich machen möchte, nämlich Geschichten erzählen. Einfach vom Technischen habe ich mich nie darauf einlassen können. Es ist halt doch sehr, sehr technisch. Handwerklich kann ich mich da als Animatorin nicht so austoben, obwohl ich Animation gemacht habe. Ich war teilweise für den „kleinen, blauen Elefanten“ zuständig.

CGNet: …und wieder einer…

Sarah: :lacht: Der Elefant, das wiederholt sich…!

Irgendwann aber habe ich dann gesagt, NEIN, ich möchte eigentlich Comics zeichnen! Ich hab mich dann selbstständig gemacht.

Was so ein gutes Sprungbrett dafür war, war das ich Naomi Fearn ausgeholfen hab mit der Coloration, für einen Ehapa Band der hieß „Katie Cat“.



Das hat ein paar Monate gedauert und war erst mal eine gute Grundlage, so langsam in die Selbständigkeit reinzugleiten.

Und jetzt, drei Jahre später sitze ich immer noch hier, bin nicht bankrott und sehr, sehr glücklich über die Entscheidung. Der Web Comic macht mir Spaß, ich kann es machen. Im Moment zeichne ich für das monatlich erscheinende Kindermagazin „Benni“. Das finanziert mich ganz gut, so dass ich immer noch genügend Zeit habe für meine eigenen Sachen. Im Moment läuft es genau so, wie es mich glücklich macht. Klar, ich habe noch Träume und viele, wie alle anderen Comic Zeichner auch, Projekte, die mich interessieren. Im Moment läuft es genau so, wie es mich zufrieden stellt.

Das war jetzt echt in Zeitraffer!!!
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2010, 18:39   #3  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.717
CGNet: Wie bist du in die USA gekommen, zu Periscope?

Sarah: Ja, die Periscope Studio. Ich habe, nachdem ich in diesem Trickfilmstudio gearbeitet habe, hatte ich mich gefragt, wie bilde ich mich jetzt im Comic weiter. Ich brauche irgendwie Input, ich brauche jemanden mit dem ich mich austauschen kann. Und, hach… Wäre es nicht schön, in den USA ein Praktikum zu machen!?

Das habe ich erstmal gar nicht so ernst genommen, ich habe nicht gedacht, dass es wirklich werden würde. Ich habe eine Freundin, die bei den Simpsons arbeitet und die habe ich einfach gefragt. „Kennst du zufällig ein Studio, in dem man ein Comic-Praktikum machen kann?“ – Und sie schrieb dann tatsächlich zurück: „JA!“ – Und ich dann: „Huch!“


Dann habe ich mir die Website angeguckt und habe gesehen, dass da Steve Lieber mitmacht, der „Whiteout“ gezeichnet hat. Und David Hahn, der „Bite Club“ zusammen mit Howard Chaykin gezeichnet hat, und Ron Randall, Dustin Weaver und so weiter. Alles große Namen, die mich sehr beeindruckt hatten.



Na ja… :schluck: Dann schicke ich denen mal einen Link zu meiner Website und bewerbe mich als Praktikantin! - Die erste Antwort von denen ist im Spamordner hängen geblieben. Ich hatte gedacht, die hätten mir nie geantwortet. Bis ich das dann irgendwann nachher mal in meinem E-Mail Postfach gesucht habe, und festgestellt hatte, sie HABEN mir damals geantwortet.

Glücklicherweise haben sie mir dann noch mal geschrieben, ein paar Monate später. Sie meinten: „Die Saison ist wieder eröffnet und wir suchen Praktikanten. Du hattest irgendwann mal Interesse angemeldet.“

Ich hab denen dann noch mal meinen Link geschickt und dachte: So, okay, jetzt gucke ich mal, was passiert. – Sechs Stunden später stand in meinem Postfach: „Ja, du kannst kommen!“ – WOW!!! Und ihr könnt euch ja vorstellen, was ich da für ein Herzrasen hatte.


Sie schrieben sogar: „Ja, du weißt, wir können dich nicht bezahlen. Den Flug musst du auch selber bezahlen.“ Aber dann hat Steve Lieber geschrieben: „Wenn du willst… Wir haben ein Gästezimmer und da kannst du gerne für die 3 Monate wohnen.“ – Ich dachte, mein Gott, phantastisch. Was Besseres kann mir nicht passieren.

So bin ich dann nach Portland geflogen und hatte diese drei wirklich sehr, sehr motivierenden und inspirierenden Monate. Und war jetzt seit 3 Jahren immer regelmäßig da und werde das auch weiter machen. Das war echt toll!

CGNet: Was hast du da gezeichnet?

Sarah: Angefangen habe ich tatsächlich damit, Seiten auszuradieren. Colleen Coover, das ist eine weibliche Comiczeichnerin, die z.B. auch für Marvels Girl Comics etwas gezeichnet hat. Sie hatte in einigen Marvel Heften 2- und 4-Seiter, da durfte ich die Seiten ausradieren. Ich war total glücklich… :lacht:



Dann hat man mir langsam was zum Zeichnen gegeben. Ich durfte Hintergründe für Whiteout II von Steve Lieber tuschen, ich habe die Hintergründe für Marvel Adventures für David Hahn getuscht. Bis ich dann tatsächlich für Ron Randall richtig Hintergründe gezeichnet habe, für einen Comic, der nennt sich „Anne Steelyard“. Da geht es um eine weibliche Archäologin, das ist bei Pennyfarthing Press erschienen. Das war echte Assistenz Arbeit und da habe ich wieder viel gelernt. Im Endeffekt genau das, was ich mir gewünscht habe.

CGNet: Steht denn in den Comics auch drin, dass du dabei mitgemacht hast?

Sarah: Nein, das ist bei den Assistenten gar nicht so üblich. Wenn du ALLE 22 Seiten die Figuren getuscht hast, dann steht man schon drin. Aber als Assistent… Man vermutet gar nicht, wie VIELE Assistenten es da gibt und wie viele daran mitgearbeitet haben. Die werden größtenteils auch bezahlt, man nimmt nicht nur Praktikanten. Aber nicht immer hat man da auch einen „Credit“. – Damit kann ich aber leben.

CGNet: Wann sind denn die Figuren für den Ponyhof erschienen?

Sarah: Das fragen mich so viele. Aber ich habe gar keine Ahnung mehr. Ich habe irgendwann eine ganz, ganz kleine Kurzgeschichte mit Ngumbe gemacht, in denen mein Alter Ego plötzlich einen Elefanten anschleppt. Aber El Pilzo und Butterblume… Wo DIE herkommen… Das weiß ich nicht mehr. Keine Ahnung, ich kanns dir nicht erklären. Die haben sich wahrscheinlich irgendwann mal beworben und dann sind sie nie mehr gegangen.


CGNet: Hast du irgendwann einmal vor, eine Vorgeschichte dazu zu erzählen?

Sarah: Ja, doch! Das Nächste, was ich gerne machen würde, wäre Butterblumes Hintergrund zu durchleuchten. Zu erklären und zu erzählen, wieso er nicht mehr spricht. Es hat nämlich was mit seiner Vergangenheit in der Mafia zu tun, wo er irgendwann zu viel geredet hat. Jetzt hat er halt das Gelübde abgelegt, nie mehr zu reden.

Mein großer Plan, was ich auch schon mal vor Jahren angegangen hab, aber das war einfach zu früh, war, dass Ngumbe zurück in seine Heimat nach Tansania fliegt und dort versucht, seine sich zum Elefantenfriedhof aufmachenden Eltern aufzuhalten. Und so wird sich dann ein Abenteuer in Afrika ergeben.


Das es ein bisschen Tim und Struppi mässig sein könnte, das ist halt so mein Traum. Da weiß ich, dass das noch viel Vorlauf braucht und dass ich das nicht mal eben so anfangen kann, sondern da brauche es echte Planung. Aber das wäre schön. So was würde ich gerne machen.

CGNet: Hast du geplant etwas über Ngumbes Vergangenheit preiszugeben?

Sarah: Ja, genau. Da setzte ich Ngumbe in einen Zug zurück nach Afrika. Und dann erfährt man auch im Laufe der Geschichte, wieso er überhaupt in Köln gelandet und nicht mehr in Afrika ist.

Das würde mich total reizen, mal so was zu machen. Vielleicht sogar mal im Album Format, keine Ahnung. Aber da würde ich einfach noch mal ein bisschen mehr planen.


CGNet: Danke sehr für das Gespräch.

Sarah: Ich danke Euch.
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2010, 18:48   #4  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.717
Das Interview mit Sarah Burrini wurde geführt von Zwergpinguin, Maxithecat und mschweiz.

Bilder sind von Maxithecat, underduck und Zwergpinguin.



Bitte NICHT anklicken sondern "weiter" lesen!

Geändert von Maxithecat (19.06.2010 um 21:02 Uhr)
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2010, 20:23   #5  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.717
Wieso hat das denn hier noch keiner rein geschrieben?

Sarah ist bei der Abstimmung der letzten 10 Teilnehmer für den "Sondermann-Preis" dabei. Er wird erstmalig für Online-Comics auf der Frankfurter Buchmesse dieses Jahr verliehen.

Hier der Link: Wettbewerb
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2010, 19:29   #6  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.717
Irgendwie fluppt das hier nicht richtig!


Sarahs Ponyhof hat es unter die letzten VIER geschafft!!!!

Sie ist eine von vieren, die für den Sondermann Preis in der Kategorie Online-Comics vorgeschlagen wurden. HIER der Link zur Abstimmung.
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2010, 22:42   #7  
mschweiz
Moderator Index-Forum
 
Benutzerbild von mschweiz
 
Ort: Stuttgart
Beiträge: 8.226
Dann die Stimme aus dem "off":

Die Idee zum Interview mag zwar auf meinem schwäbischen Mist gewachsen sein, aber durchgeführt wurde es im Wesentlichen vom spitzschnabeligen Eistaucher der Antarktis und dem samtpfotigen Vögel-Nachsteller. Ich freue mich sehr für Sarah und für ihre bisherige Karriere und natürlich schon tierisch auf die gedruckte Ausgabe ihrer WG und ihrer "agilen" Mitbewohner. Daumen hoch für den Ponyhof

Geändert von mschweiz (31.08.2010 um 23:02 Uhr)
mschweiz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2011, 14:12   #8  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.717
Zitat:
Zitat von Schlimme Beitrag anzeigen
Ein Ponyhof-Strip in Spiegel Online:
http://www.spiegel.de/kultur/gesells...802844,00.html

Ein Interview mit der Zeichnerin auf Aufgezeichnet.tv:
http://www.aufgezeichnet.tv/kapitel-iii.html
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2012, 10:41   #9  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.717
Unser Interview mit Sarah Burrini beim 15. Internationalen Comic-Salon 2012 in Erlangen.








Sarah beim Interview






Sarah stellt ihren neuen Comic vor, der bislang aber nur in Italien erschienen ist. Näheres dazu im Interview!





Ein paar Einblicke ins Heft.








Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2012, 10:49   #10  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.717
Noch ein paar Eindrücke...













Natürlich mußte sie auch noch etwas zeichnen!









Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2012, 20:19   #11  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.717
Einen haben wir noch!


Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2012, 21:08   #12  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.717
Im Moment lesen gerade 29 Leute hier diesen Thread! (Incl. Sarah! )


Korrektur! Es sind 31!!! Und KEINE einzige Suchmaschine!
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Künstler > Künstler-Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz