Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Fanpages und Wikis > Fanpages und andere Projekte

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.08.2009, 18:42   #1  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
gold01 Neuer Artusritter-Comic

Samstag, 1.August 2009

Bald fränkisch-blondes Gegenstück zu "Prinz Eisenherz" ?

Der populäre mittelalterliche Comic-Klassiker “Prinz Eisenherz” soll bald ein fränkisch-blondes Gegenstück bekommen: Den “Glücksritter Wigalois”. Wie der kampfstarke Prinz mit dem schwarzen Pagenkopf gehört auch der “Wigalois” (Gwi von Galois, das bedeutet “Mann aus Wales” oder frei übersetzt: “Freude von Wales”) zu den Rittern der Tafelrunde des legendären König Artus. Er ist sogar ein Sohn des berühmten Artushelden Gawein. Im Unterschied zum Eisenherz ist er aber kein neueres Fantasie-Produkt sondern der Titelheld eines rund 800 Jahre alten Versepos des Ritter-Dichters Wirnt von Gräfenberg, eines Zeitgenossen des Walther von der Vogelweide, Wolfram von Eschenbach, Hartmann von Aue, Otto von Botenlauben. Es handelt sich also um die Comic-Adaption eines mittelhochdeutschen Originaltextes aus der literarischen Blütezeit des Hochmittelalters.

Ein mittelalterliches Versepos als Comic-Album? Warum nicht, waren doch im Mittelalter Bildergeschichten z.B. als Fresken in den Kirchen sehr beliebt beim lese-unkundigen Volk. Und da die meisten Menschen heute ein mittelhochdeutsches Versepos nicht mehr lesen können, bietet sich die Form des Comic für eine zeitgemäße Adaption an. Besonders für einen so phantastisch-abenteuerlichen Artusritter-Roman wie "Wigalois - der Ritter mit dem Rade", zu Pergament gebracht um anno 1210 n.Chr. Dieser Artusroman muß damals mindestens so beliebt gewesen sein wie heute der "Prinz Eisenherz", wie “Asterix” oder "Harry Potter". Das meint übrigens auch der Literaturwissenschaftler Bernd Naumann in einem Aufsatz über Wirnts Epos in dem Buch "Fränkische Klassiker" von Wolfgang Buhl, in dem er eine Comic-Version als einzige Möglichkeit sieht, das Werk für heutige Leser wieder zugänglich zu machen.

Über dieses Comic-Projekt, seinen Werdegang, seine Probleme und Hindernisse bis zu einer für 2010 angepeilten Realisierung als 64-Seiten-Album werde ich in meinem Autoren-Blog berichten. Erste Probezeichnungen des spanischen Comic-Zeichners Isidre Monés sind dort bereits veröffentlicht:

Link: http://autorenseite-manfred-schwab.over-blog.de

Samstag, 8. August 2009

Warten auf den großen Zampano

Eine Woche rum seit meiner ersten Wigalois-Ankündigung und inzwischen drei Rekationen, die Interesse signalisieren. Nicht überwältigend, aber danke den Dreien! Im Moment kann ich auch noch nicht viel mehr Infos einspeisen, da alles noch finanziell in der Schwebe ist. Wir haben eine 5000-Euro-Spende und öffentliche Zuschüsse in Aussicht, die bis Oktober beantragt werden müssten. Aber noch fehlt ein gemeinnütziger Träger, der sie beantragt. Die Gräfenberger Altstadtfreunde, deren Vorsitzender sich für das Projekt stark gemacht hat und an einigen Krümelkackern im eigenen Vorstand gescheitert ist, sind erst mal weg vom Fenster. Jetzt will der Gräfenberger Stadtrat in seiner nächsten Sitzung beraten und beschließen, ob er das Image-trächtige Projekt trotz miserabler Haushaltslage stemmen will und kann. Da warten ich und das Zeichnerstudio COMICON in Barcelona also im Moment drauf. Berater für das Projekt ist übrigens mein alter Freund Pit Wiechmann. Das "Drehbuch" für den Zeichner steht, im Ping-Pong-Verfahren mit Comicon-Chef Christof Ruoss erarbeitet, und Isidre Mones wartet darauf, dass er endlich los legen kann. So bald es was Neues gibt, melde ich mich wieder an dieser Stelle und auf meiner Homepage.

Dienstag, 11. August 2009

Bin dann erst mal weg...

Tja, die Bekanntschaft mit dem Forum ist noch jung und sehr sympathisch, trotzdem: bin dann erst mal weg für drei Monate, mit Frau und fünf Katzen und einem 18 Jahre alten Kadett, in Ligurien Sisyphus spielen. Aber auch in der Bergwildnis gibts im 30-km-Umkreis Internet-Cafés. Ciao mitnander!

Geändert von Manfred Schwab (11.08.2009 um 11:22 Uhr) Grund: Aktualisierung
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2009, 18:56   #2  
Martin
Mitglied
 
Benutzerbild von Martin
 
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.709
Blog-Einträge: 6
klingt prima ich wäre dabei
Martin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2009, 12:39   #3  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 5.941
Blog-Einträge: 3
Klingt ähnlich interessant wie Bottaros Orlando-Adaption (siehe meinen Orlando-Thread im internen Disney-Forum). Zum Wigalois:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wigalois

Zu Isidre Monés:

http://en.wikipedia.org/wiki/Isidro_Mones
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 06:26   #4  
die erste
Gast (nicht registriert)
 
Beiträge: n/a
ganz, ganz klar: warum nicht

Ausserdem ein freundliches Willkommen in der "Altersriege" des CGN

Ein Bayer, ein Franke und eine Preussin - mal sehen, ob wir drei "Alten" das Haus hier rocken
  Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2009, 02:08   #5  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Hallo Daisy die Erste, das klingt ja alles recht mysteriös und verwirrend für ein Forums-Greenhorn: Ex von Norbert, Helferlein von Volker, Preußin im Kraichgau... klär mich doch mal auf! Über die preußisch-bayerisch-fränkische Altersriege könnte man ja gern reden warum nicht?
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2009, 03:58   #6  
die erste
Gast (nicht registriert)
 
Beiträge: n/a
Ohje - Aufklärungsarbeit in eigener Sache - gibt es Schwereres?

Man darf ja nicht voraussetzen, dass Du den Norbert Hethke-Verlag kennst:

das ist ein Verlag, der sich weitgehendst auf Reprints der "alten Helden" spezialisiert hatte. Ich selbst war sozusagen "Gründungsmitglied" dieses Verlages und dort bis Anfang 1985 schwer aktiv dabei. (1985 wurde ich "ausgewechselt," um mal den Fussballjargon zu benutzen)
Seit Ende 2007 gibt es diesen Verlag nicht mehr, Norbert ist im April 2007 verstorben.

Hier im CGN habe ich über die "frühen Jahre" des Norbert Hethke-Verlages berichtet und auch aktuelle Themen aufgegriffen.
Volker: ist der Sohn von Norbert und Doris (ich, die erste Ehefrau), der zur Zeit mit der Backlist des Verlages am Start ist.

Ich bin gebürtige Berlinerin und habe dort (mit Unterbrechungen) knapp 40 Jahre gelebt.
Mein momentaner Standort ist der Kraichgau.
Peter Wiechmann kenne ich aus meiner Nachehezeit*, in der ich in Berlin eine Reprofirma hatte.

Ich hoffe, ich konnte Licht ins Dunkel bringen?

Ich fand es jedenfalls sehr amüsant, dass Peter, Du und ich zusammen über 200 Jahre in den Comicguide einbringen, von daher der Spruch "wir drei Alten" werden das Haus hier rocken.

Abschließend bleibt mir nur noch, dem Projekt "Wigalois" feste die Daumen zu drücken.

*hört sich ein wenig an wie Nachkriegszeit -
ist aber nicht so zu verstehen



PS: Es sollte Dich wahrlich nicht irritieren, dass sich hier erst drei Leute zu dem neuen Projekt geäußert haben - gelesen haben es ungleich mehr und das scheint mir doch das Wesentliche zu sein, die Comicfans sollen Appetit auf den Wigalois bekommen!

Geändert von die erste (08.08.2009 um 06:04 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2009, 07:23   #7  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.731
Zitat:
Zitat von die erste Beitrag anzeigen
PS: Es sollte Dich wahrlich nicht irritieren, dass sich hier erst drei Leute zu dem neuen Projekt geäußert haben - gelesen haben es ungleich mehr und das scheint mir doch das Wesentliche zu sein, die Comicfans sollen Appetit auf den Wigalois bekommen!
Nach einer Woche wurde dieser Thread bereits 160 mal angeklickt! (zur Info!)

Das sind ja schon ein paar mehr "als drei"!
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2009, 16:43   #8  
Martin
Mitglied
 
Benutzerbild von Martin
 
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.709
Blog-Einträge: 6
sie meint 3 leute haben geschrieben, nicht 3 leute haben geklickt
Martin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2009, 17:05   #9  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Na das klingt ja schon hoffnungsvoller. Woher weiß "man" das mit den 160, haben Katzen da ein besonderes Organ für? Fahre übrigens nächste Woche mit meinen derzeit fünf Katzen für 3 Monate gen Süden - die lassen schön grüßen!
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2009, 17:10   #10  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.731
Wenn du nach ganz oben HIER in diesem Thread gehst und auf "Fanpages und andere Projekte" klickst, siehst du die Übersicht.

NEBEN deinem Thema steht dann auch die Anzahl der Klicks!


(Schöne Grüße zurück! )
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 11:10   #11  
die erste
Gast (nicht registriert)
 
Beiträge: n/a
Herzlichen Dank für die freundliche PN (nach gelungener "Aufklärungsarbeit")

Die Sprechblase gibt es übrigens noch immer, nur unter neuer Regie.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 11:26   #12  
die erste
Gast (nicht registriert)
 
Beiträge: n/a
Na - das hört sich ja abenteuerlich an. Auf jeden Fall gute Fahrt und eine wunderschöne Zeit!

Kleine Randbemerkung: für weitere Mitteilungen empfiehlt es sich, immer ein neues Posting zu starten, denn Ergänzungen bereits geschriebener Mitteilungen werden kaum wahrgenommen, weil sie nicht als "Neuer Beitrag" angezeigt werden.

Ich freue mich auf weitere Beiträge aus der Bergwildnis
  Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2009, 07:09   #13  
die erste
Gast (nicht registriert)
 
Beiträge: n/a
Die drei Monate Urlaub in der "Wildnis" dürften vorbei sein. Tut sich was an der Wigalois-Front?
  Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2009, 10:31   #14  
Detlef Lorenz
Operator 50er Jahre
 
Benutzerbild von Detlef Lorenz
 
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 3.098
Es heißt ja "3 Musketiere" bei Dumas, aber in Wirklichkeit sind es 4, die gemeinsam ihre Abenteuer erleben (Porthos, Athos, Aramis und D`Artagnan)! Demzufolge würde ich mich als Altersgenosse gerne in die "Altersriege" mit einschmuggeln, wenn es recht ist; außerdem würde es das "preußische Element" mit mir als gebürtigem Berliner (der in Hamburg lebt) gegenüber der süddeutschen Mehrheit zahlenmäßig ausgleichen

Herzlich Willkommen, Manfred Schwab
Detlef Lorenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2009, 19:18   #15  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
gold14 Neues vom Glücksritter Wigalois

Hallo Freunde,

Ihr erinnert euch: Da hatte ich doch ein neues Artusritter-Comicalbum, ein fränkisch-blondes Gegenstück zum Prinz Eisenherz angekündigt: Den "Glücksritter Wigalois", nach einem rund 800 Jahre alten Versepos des Ritters Wirnt von Gräfenberg. Und mich danach erst mal in den Süden verabschiedet. Da bin ich also wieder nach längerem Schweigen und will über den Stand der Dinge berichten.

Nachdem der Vorstand der Gräfenberger Altstadtfreunde es trotz des leidenschaftlichen Engagements seines Vorsitzenden mehrheitlich abgelehnt hatte, das Comic-Projekt zu schultern (der Verein hat ein heruntergekommenes altes Stadttor erworben und restauriert es zur Zeit mit viel ehrenamtlicher Arbeit und wenig Geld), hat sich der Bürgermeister für die Comic-Idee erwärmt und sich von seinem Stadtrat zunächst das Plazet geben lassen, dass er unsere gut vorbereiteten Zuschuss-Anträge unterschreiben und abschicken kann. Über die wird nun Anfang Dezember (hoffentlich positiv) entschieden, dann kann auch der Stadtrat trotz notorisch leerem Stadtsäckel das Ding als Herausgeber machen. Und unser spanischer Comic-Meisterzeichner Isidre Mones kann in Barcelona los legen - das "Drehbuch" ist in der Zwischenzeit zusammen mit Christof Ruoss von COMICON erarbeitet - und die rund 500 Bildchen zeichnen. Zunächst als Scribble (Skizzen), dann als pencil-Reinzeichnungen, dann werden sie mit Tusche geinkt und coloriert, digitalisiert und gedruckt. Parallel dazu müssen natürlich die Blasen- und sonstigen Texte mit Unterstützung meines Freundes Peter Wiechmann entstehen, gesetzt und montiert werden. Na ihr kennt ja vermutlich den aufwendigen Produktionsprozess eines anspruchsvollen Comic-Albums. Man braucht als Autor halt viel Geduld und gute Nerven und darf trotz aller Rückschläge die Hoffnung und den Mut nicht verlieren. Da gehts dem Ritter der Feder ähnlich wie meinem Glücksritter Wigalois. Eine bezaubernde Prinzessin im zarten Teenie-Alter von 14 Jahren und ein Königreich werd ich am Ende sicher nicht gewinnen, aber ein gut gemachtes und preiswertes Comic-Album in Händen zu halten, wäre ja auch ein schöner Lohn für die Mühe. Drückt mir also die Daumen!

Geändert von Manfred Schwab (24.11.2009 um 19:24 Uhr)
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2009, 20:46   #16  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.531
Dann hoffen wir mal auf einen positiven Dezemberanfang!!!

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2009, 04:06   #17  
die erste
Gast (nicht registriert)
 
Beiträge: n/a
Die Daumen werden gedrückt!
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2010, 22:07   #18  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Standard Wigalois-Comic in der Warteschleife

Samstag, 16. Januar 2010

Wigalois-Comic in der Warte-Schleife.

Hallo Mittelalter-, Artusritter-, Fantasy-Abenteuer- und Comic-Fans, ihr erinnert euch:
Vor einem halben Jahr habe ich hier versprochen, dass es bald eine Art blonden fränkischen “Prinz Eisenherz” geben könnte. Die Vorlage für den Zeichner ist längst in bewährter Ping-Pong-Manier zwischen Gräfenberg, Castel Vittorio, Pöcking und Barcelona erarbeitet. Christof Ruoss vom Creativ-Studio COMICON und ich haben die 11 700 mittelhochdeutschen Verse des Wirnt von Gräfenberg in eine Bild-für-Bild-Beschreibung für ein Comic-Album auf 68 Seiten zusammengepresst. Alt-Comicmeister Pit Wiechmann stand uns mit Rat und Tat zur Seite. Der spanische Zeichner Isidre Monés hat das vorläufige Titelblatt und zwei Probeseiten geschaffen, der Figur des Glücksritters Wigalois ein Gesicht gegeben. Die Seiten waren letzten Sommer in der Festschrift zum Gräfenberger Bürgerfest, dem “Ritter-Wirnt-Boten”, abgedruckt. Seitdem warten Christof und Isidre auf den Startschuss, um die über 500 Einzelbilder des Pencil-Artworks zu schaffen und zum farbigen Album zusammenzufügen...


Doch während der Wigalois, unser mittelalterlicher Artusritter aus Wales (den Wirnt von Gräfenberg vor rund 800 Jahren auf der Gräfenberger Burg oder an einem benachbarten fränkischen Fürsten-Hof erfunden und zu Pergament gebracht hat), während dieser Glücksritter also unerschrocken von Abenteuer zu Abenteuer reitet, um ebenso berühmt zu werden wie sein Vater Sir Gawein und sich am Ende von der bezaubernden Prinzessin Larie die Königs-Krone von Korentin aufs jugendliche Helden-Haupt setzten zu lassen, dreht sich die Comic-Fassung des fränkischen Versepos weiter in der Warteschleife.

Kunst und Gunst: Ohne Moos nix los.

Um die mittelhochdeutsche Abenteuer-Geschichte ihrem jahrhundertelangen Winterschlaf zu entreißen und sie mit farbigen Bildern wiederzubeleben, bedarf es eben nicht nur des kunstsinnigen Fleißes und edlen Schweißes von Nach-Dichtern, Comic-Dramaturgen, Zeichnern, Inkern, Kolorierern, Blasen-Textern, Montierern, Datenverarbeitern, Druckern und Bindern, sondern zu allererst der Sponsoren und Finanzierer, die diese kreative Armee bezahlen, ohne dass das fertige Buch am Ende für die Comic-Fans unbezahlbar wird. Und eines gemeinnützigen Projektträgers, der das Ganze auf den Weg bringt. Denn schon im Mittelalter hieß es: Ohne Gunst keine Kunst. Oder wie wir sagen würden: Ohne Moos nix los!

Also, das Finanzkonzept steht ja längt, dank des erfahrenen Projekt-Managements von Julia Endres. Eine 5000-Euro-Spende der “Nürnberger Nachrichten” steht bereit, ein zinsloser Kredit zur Vorfinanzierung des Buchverkaufs ist zugesagt, ein öffentlicher Zuschuss in Aussicht gestellt. Es ist ja nicht so, dass die Milliarden nur noch zur Rettung von Zocker-Banken (oder Banden) fließen - ein paar kleine Brosamen sind trotz allem auch noch für die Kultur übrig geblieben. Schließlich sind Kreativität und Innovation heute wichtige Wirtschaftsfaktoren. Woran hakt’s also noch? Eigentlich nur am Mut eines gemeinnützigen Trägers, der das minimale Rest-Risiko einiger nicht verkaufter Bücher eingeht.

Dafür waren zuerst die Gräfenberger Altstadtfreunde gefragt, deren Vorsitzender sich von Anfang an für das Projekt stark gemacht und auch die Zustimmung seines Vorstands hatte, allerdings mit einigen Bedingungen. Die Bedingungen wurden weitgehend erfüllt, in der Zwischenzeit aber neue Vorstandsmitglieder zugewählt, und die Bedenkenträger überwogen schließlich. Man wollte sich lieber auf die Sanierung maroder historischer Bausubstanz konzentrieren. Das geistige Erbe, das die schöne mittelalterliche Stadtkulisse mit authentischem Leben füllen könnte, blieb auf der Strecke.

Ein Kulturverein wird gegründet.

Dann setzte sich der entsetzte Bürgermeister dafür ein, dass die Stadt die Projekt-Trägerschaft übernimmt. Er hatte den Image-Gewinn für das Ritter-Wirnt-Städtchen richtig eingeschätzt. Nicht so die Mehrheit seines Stadtrats. Denen zitterten ob des Schuldenbergs der Gemeinde die Knie, eine Möglichkeit zur Sanierung war vertan. Nun wollen einige beherztere Gräfenberger die Sache selber in die Hand nehmen: Am 22. Januar schreiten sie zur Gründung eines “Kulturvereins Wirnt von Gräfenberg”, der das Comic-Projekt durchziehen will. Darüber hinaus will er aber zur Förderung des kulturellen Lebens auch in anderen Bereichen der Kunst aktiv werden und vor allem eine Theatergruppe gründen, die gleichzeitig mit der Comicbuch-Präsentation ein Mundart-Theaterstück über das Leben des Ritter-Dichters Wirnt von Gräfenberg auf die Bühne bringen soll. Der Schauspieler Erich Ude, Ehrenmitglied des Staatstheaters Nürnberg, hat dafür seine Unterstützung zugesagt. Am Ende könnten in Gräfenberg in regelmäßigem Turnus mittelalterliche “Ritter-Wirnt-Festspiele” stehen, und das Epos des Dichters, der “Wigalois” würde dabei in zeitgemäßer Form wieder zum Leben erweckt. Stratford hat seinen Shakespeare, Wolframs-Eschenbach seinen Wolfram, und Gräfenberg aber seinen Ritter Wirnt.

Inzwischen hat sich aber auch noch eine andere Perspektive aufgetan: Das Kulturreferat des Landkreises Forchheim zeigt ein konkretes Interesse daran, das Comicalbum unter seine Fittiche zu nehmen. Für den Verlag und Vertrieb war es eh schon vorgesehen - nun könnte es auch noch die Projektträgerschaft übernehmen. Nach dem Motto: Den Gräfenberger Provinzlern, die immer nur nach Nürnberg (ihrer ehedem jahrhundertelangen Grundherrschaft) schielen, zeigen wir jetzt mal, was eine “Große Kreisstadt“ ist! Nur zu - wer’s letztlich anpackt, ist mir Wurscht. Hauptsache, “Die phantastischen Abenteuer des Glücksritters Wigalois” kommen endlich aus der Warteschleife heraus und in die Gänge. Ich hoffe, das hoffen noch einige Fans des COMIC-GUIDE mit mir. Bis bald also, wenn es Neues zu berichten gibt.

Manfred, euer Comic-Azubi

Geändert von Manfred Schwab (16.01.2010 um 22:24 Uhr)
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2010, 23:04   #19  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.531
Hoffentlich geht jetzt endlich alles klar und wir können die phantastischen Abenteur bald lesen!!!!!!!

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2010, 05:44   #20  
die erste
Gast (nicht registriert)
 
Beiträge: n/a
Der Begriff Comic-Azubi gefällt mir

Daumendrücken ist Ehrensache - scheint ein ziemliches Geduldspiel zu sein...

Wir hoffen auf baldiges Gelingen
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2010, 09:53   #21  
G.Nem.
Mitglied
 
Benutzerbild von G.Nem.
 
Beiträge: 4.981
Von Isidre Monés gezeichnet dürfte der Band auch bundesweit verkaufbar sein. Der Mann ist gut, siehe Bildbeispiele hier http://www.ilustradores.com/isidre/index.html
Vielleicht dient das als Wink mit dem Zaunpfahl für Bedenkenträger.
G.Nem. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2010, 05:33   #22  
die erste
Gast (nicht registriert)
 
Beiträge: n/a
Merci für diesen Link.
Der Mann ist wirklich spitze - und sehr vielseitig!!
  Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2010, 01:02   #23  
Schlimme
Mitglied
 
Benutzerbild von Schlimme
 
Beiträge: 18.077
Ein aktueller Zeitungsartikel
http://www.wiesentbote.de/artikel-14217.html
Zitat:
Die Lobby des Ritter Wirnt

Kulturverein in Gräfenberg gegründet
Schlimme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2010, 18:12   #24  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Standard Neues vom "Wigalois": Eine Lobby für Ritter Wirnt

Die Lobby des Ritter Wirnt.

Kulturverein in Gräfenberg gegründet. Mittelalterliches Vers-Epos soll Comic-Album werden. Landkreis Forchheim als Herausgeber.

GRÄFENBERG. (ms). - “Die Gründungsversammlung begrüßt es, dass das Kulturreferat des Landkreises Forchheim die Trägerschaft für das Comicbuch-Projekt ‘Die phantastischen Abenteuer des Glücksritters Wigalois’ übernimmt”. So lautete der erste Beschluss des am Wochenende gegründeten “Kulturverein Wirnt von Gräfenberg”, der laut Satzung das geistig-kulturelle Erbe Gräfenbergs pflegen will, “insbesondere durch die Würdigung des größten literarischen Sohnes der Stadt und durch die Verbreitung seines Versepos “Wigalois” in zeitgemäßen Formen”.

Das Comic-Album, das bereits in der Festschrift zum Gräfenberger Bürgerfest 2009 mit ersten Probeseiten des spanischen Comic-Künstlers Isidre Monés vorgestellt wurde, soll im Sommer, spätestens im Herbst 2011 erscheinen und im Rahmen einer Mundart-Theateraufführung über das Leben des Ritter-Dichters Wirnt der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Landkreis-Kulturreferent Toni Eckert hat dem Verein zugesagt, das Projekt unter seine Fittiche zu nehmen. Der Kulturverein will es als Ko-Herausgeber nach Kräften unterstützen und dafür um Sponsoren und Subskriptionen werben.

Darüber hinaus aber wollen die Vereinsmitglieder das kulturelle Leben des Wirnt-Städtches durch Kulturveranstaltungen aller Art fördern und dabei Heimatverbundenheit mit interkultureller Aufgeschlossenheit und Toleranz verbinden. Die Pflege der Gräfenberger Mundart steht ebenso auf ihrem Programm wie die seit zwei Jahren erfolgreich praktizierte monatliche Bürger-Vorlesestunde im “Poeteneckela”. Konstituiert hat sich auch bereits eine Laientheater-Gruppe, die noch Mitspieler und Mitmacher aller Art sucht. Erich Ude, Ehrenmitglied des Staatstheater Nürnberg, hat seine beratende Unterstützung zugesagt. Langfristiges Ziel: Die Etablierung von multimedialen “Ritter-Wirnt-Festspielen” in regelmäßigem Turnus.

Zwei Dutzend Gräfenberger Kulturinteressierte haben sich bereits in die Mitgliederliste des neuen Vereins eingetragen, darunter der Bürgermeister, sein Stellvertreter Hans-Jürgen Nekolla, die 3. Bürgermeisterin Sylvia Hofmann und mehrere Stadträte. Zum 1. Vorsitzenden wählte die Gründungsversammlung Dr.Willi Hardeck aus Höfles, zum 2. Vorsitzenden Manfred Schwab aus Neusles. Die Kassenführung und die Organisation der Theatergruppe übernimmt Susi Fent. Als Kassenprüfer fungieren Heidi Schweidler und die städtische Kulturbeauftragte Renate Krause. Bürgermeister Werner Wolf begrüßte die Initiative, wünschte ihr Erfolg und versprach seine Unterstützung, zunächst mit einer 200-Euro-Spende als “Startkapital.
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2010, 19:23   #25  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Standard Lobby für Ritter Wirnt

Zitat:
Zitat von G.Nem. Beitrag anzeigen
Von Isidre Monés gezeichnet dürfte der Band auch bundesweit verkaufbar sein. Der Mann ist gut, siehe Bildbeispiele hier http://www.ilustradores.com/isidre/index.html
Vielleicht dient das als Wink mit dem Zaunpfahl für Bedenkenträger.
Sag ich doch!

.

Geändert von underduck (31.01.2010 um 22:07 Uhr) Grund: Spoilerlampe entfernt
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Fanpages und Wikis > Fanpages und andere Projekte

Lesezeichen

Stichworte
13.jhd., abenteuer, artusritter, artusritter-comic, asterix, c.a.b., comicon, comicpräsentation, fantasy, glücksritter, isidre mones, isidre monés, kulturverein, landkreis forchheim, mittelalter, mittelalter-comic, mittelalterfest, prinz eisenherz, versepos, wigalois, wirnt von grafenberg, wirnt von gräfenberg

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz