Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2021, 14:36   #126  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 7.584
Ja, eine der besten Geschichten die ich in den letzten Monaten gelesen habe, wenn nicht die beste.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2021, 15:14   #127  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 912
Bei Polaris dürfte es sich um X-Factor handeln, nicht X-Force.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2021, 19:01   #128  
Kal-L
Last Son of Krypton
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Metropolis
Beiträge: 2.684
Die Marvel-Superhelden-Sammlung #105: Quicksilver



Kampf um Wundagore


Mit US: Heroes for Hire (1997) 15-16, Quicksilver (1998) 11-13 & Heroes for Hire / Quicksilver '98 (1998) Deutsche Erstveröffentlichung

Der Inhalt lässt sich nur schwer beschreiben, es geht vereinfacht gesagt darum das der High Evolutionary geschwächt ist, und seine Knights sorgen sich um ihn, White Tiger die zu den Ani-Men gehört bittet die Heroes for Hire Hilfe, zu denen sie ebenfalls gehört. Doch der HE verwandelt sie in Urmenschen (was bedeutet große Gorillas) nur Quicksilver der auch zu den HfH gehört und nicht dabei war kann noch helfen, dazu greifen noch Exodus und seine Acolyten an und unter den Ani-Men ist ein Verräter...

Meinung: Das ganze ist ganz klar ein Kind der 90er nicht nur weil große Teile von Pascal Ferry (hier als Paschalis Ferry bezeichnet) gezeichnet wurde, sondern auch weil es es wie eine Ansammlung von Klischees wirkt, endlose Prügeleien ohne Charakterliche Tiefe das ist schnell ermüdend.

Doch mit dem letzten beiden Teilen gibt man Quicksilver etwas mehr Raum, er begeht Fehler und seine Arroganz wird ihm fast zum Verhältnis doch am Ende besinnt er sich auf das was er ist, ein Held und der Epilog ist dann noch richtig gut. In der Quicksilver sein Leben quasi nochmal Revue passieren lässt sowohl die guten auch die schlechten Seiten bekommt der Leser zu sehen, und so schafft man es den guten Pietro sogar noch in einem positiven Licht zu sehen.

Die negativen Seiten überwiegen jedoch und so vergebe ich 5 von 10 Punkte
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2021, 06:40   #129  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 7.584
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
Bei Polaris dürfte es sich um X-Factor handeln, nicht X-Force.
Ach menno, irgendwas ist immer. Zweimal richtig einmal falsch.
Danke das du das gesehen hast, ich habe es geändert.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2021, 14:28   #130  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 7.584
107 Iceman

Als Eröffnung gibt es einen Oneshot der Iceman's Vorgeschichte nochmal etwas erweitert und zu seiner normalen Schulzeit spielt. Sowas vernünftig auf so ein paar Seiten über die Bühne zu bringen ist nicht ganz einfach, aber hier durchaus gelungen umgesetzt. Kein Highlite aber vernünftige Hausmanskost.
Weiter geht es mit vier Heften aus dem Kapitel Null Toleranz der X Hefte. Icemann spielt hier die Hauptrolle, aber auf den ersten Seiten wird eine neue Mutantin eingeführt, Dr. Cecilia Reyes. Eigentlich hat sie ihr Mutantentum bisher geheimhalten können, nun wird sie von Sentinels in menschlicher Form enttarnt und muß mit Iceman flüchten. Ihr Traum vom normalen Leben zerbricht. Sie hatte es mir damals beim lesen der Serie sofort angetan, ihr auftauchen in der Serie ist immer unaufdringlich und wenn sie eines nicht seien will, dann Superheldin. Auch beim wieder lesen, mag ich die Story sofort wieder sehr.
Aber, unsere Hauptperson ist ja eigentlich Icemann und natürlich sind die X-Men auch mit dabei sollte man denken, nur sind die gerade alle, ausser Iceman natürlich, gefangen von Bastion.
Nächstes Heft, Israel steht auf dem Reiseplan. Sabra wird von Sentinels angegrifen. Aber zurück zu unserem unfreiwilligem Pärchen Bobby und Cecilia auf der Flucht. In einem Bild ist auch Marrow auszumachen. Marrow, eine Mutantin die nicht gerade für das gute in der Welt steht. Nachfolgend dann noch schnell einen kurzen Blick auf den Gefangenen Professor X und Bastion, dann aber schnell wieder zurück zu Iceman und Cecilia sowie der Suche nach einem Versteck und Unterstützung für die beiden. Leider erfolglos. Dafür erfolgt der nächste Sentinel Angrifff und dann kommt doch noch Hilfe in Gestalt von Charlotte Jones, oder nich? Letztendlich ist es Marrow die die beiden retten könnte!?
Die Spannung steigt, schnell weiter zum nächsten Heft.
Wir begleiten weiter unsere Helden Bobby und Cecilia die sich schon wieder verteidigen müßen, allerdings sollte ich meine Kommentierungen mal etwas runterschrauben, sonst spoilere ich hier zu viel. Ausserdem gibt es mitten im Scharmützel einen Abstecher zu den Herren Kelly und Gyrich, Politiker ihres Zeichens und nicht ganz unschuldig an der Situation der Mutanten, nur um gleich wieder ins Kampfgetzümmel zurück zu kehren das uns in einem auf und ab auch bis zum Heftende begleitet. Überraschungsgäste bei dem Gerangel, Saba und Marrow, was sich ja schon andeutete.
Es geht weiter ins nächste Heft und damit zum Ende. Die Frage ist nur für wen es endet.
Und da ich im vorangegangenen Text mittlerweile alle handelnden Personen vorgestellt habe werde ich es mir verkneifen noch ein Wort über die Handlung des letzten Heftes zu verlieren. Insgesamt sei noch angemerkt, trotz der vielen Kämpfe ist die Geschichte alles andere als eine Prügelorgie und die Handlung steht hier deutlich im Vordergrund.
Und was das Ende bertrifft, vielleicht noch ein, Ende gut alles gut!?
Diese Geschichte ist es auf jeden Fall.
Das ganze war Mutantenkost vom feinsten, ich mochte die Serie zu der Zeit wirklich sehr gerne. Und das gelesene hat mich auch diesesmal wieder begeistern können.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 13:41   #131  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 7.584
105 Quicksilver

Okay, Quicksilver, das wird eine schnelle Rezi.
Wir bekommen hier einen recht kompakten Band mit der Storyline „Kampf um Wundagore“ in fünf Kapiteln und ein Abschlußheft zur Quicksilver Soloserie.
Die Kampfgeschichte beginnt in einem Heroes For Hire Heft geht dann weiter in einem Quicksilverheft, die Kombie wiederholt sich dann nochmal, bevor das ganze in einem gemeinsamen Annual endet.
Handlungstechnisch tummeln sich neben den Heroes und Quicksilver noch der High Evolutionary samt einer Menge seiner Schöpfungen die teils für, teils gegen ihn sind und die Bösewichte Exodus und Fabian Cortez nebst Acolyten.
Das ganze ist ein gerangel und gekämpfe um alles mögliche und unmögliche, zwischen durch wird degeneriert und evolutioniert was das Zeug hält und am Ende wird die langjährige Geschichte um den High Evolutionary auf einen neuen Status Quo gesetzt, da hab ich aber schon lange das interesse an, der eigentlicht nicht vorhandenen Story, verloren.
Abschließend dann noch das Heft das auch die Quicksilver Soloserie beendete und da bekommen wir dann endlich eine geballte Ladung von unserem Helden der sich in den vorangegangenen Heften meist doch recht rar machte. Allerdings ist das Heft dann auch nur die Aufarbeitung seiner Vergangenheit um ihn zu einen neutralen Ausgangspunkt zu bringen um in anderen Serien frei von Verstrickungen genutzt zu werden. Das Heft bringt also nichts neues. Aber das ist nicht wirklich ein Kritikpunkt, geht es doch hier im Band darum die Person kennen zu lernen.
Von mir gibt es dann noch ein schnelles, Finger weg, zu dem Band.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 13:54   #132  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 912
Ich habe den bei meinem Händler geordert. Ich werde ihn auch lesen.

Ein großer Kritikpunkt an der Serie war damals, dass Quickie vielen Lesern falsch dargestellt vorkam. Seine übliche Arroganz und Überheblichkeit haben gefehlt. Er war wohl eher etwas unterwürfig. Herausgestellt wurde da eine Szene, in der er Arkon seine Blitze zurückgab. Das müsste aber vor der Geschichte hier gewesen sein. Danach hatte er in Busieks "Avengers" ein paar nette Auftritte.

Der Konflikt zwischen den Acolytes und den Knights of Wundagore zog sich übrigens durch die gesamte Serie. Das war wohl so etwas wieder Aufhänger der Angelegenheit.

Ich hätte im Übrigen den klassischen Look (in der blauen Version) bevorzugt. Sein Outfit aus den 90ern hat mir nie gefallen.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 14:03   #133  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 7.584
Wenn sich das durch die ganze Serie zog wundert mich nicht das die nach 13 Heften schon durch war.
Sein Auftreten kann ich hier kaum beurteilen, er tritt ja kaum auf.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 14:07   #134  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 912
Das war ja nicht die einzige Serie in dem Zeitraum, die so kurz lief. U. A. auch die "Heroes for Hire". Das waren alles Überbrückungen wegen "Heroes Reborn". "Ka-Zar" war da noch dabei.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 16:22   #135  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 7.584
Stimmt hast recht, ich hab von beiden Serien ein paar Hefte liegen. Bei Heroes Reborn war, fast, alles aus. In mehrerlei Hinsicht.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 16:22   #136  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 7.584
102 X-Men

Days Of Future Past währe der passende Untertitel für den Band wenn er denn einen Untertitel hätte. Kenner der Materie erkennen jetzt schon unschwer das sie ein Meilenstein der X-Men Geschichte erwartet, die auch schon mehr als einmal die Welt der deutschen Comicöffentlichkeit erblickt hat. Abgehandelt wird das ganze in den Heftzen138-143 die hier enthalten sind, ergänzt wird das ganze noch durch das Annual 4 das hier erstmals in ansprechender Ausführung veröffentlicht wird.Deutsch konnte man es bisher nur im TB Format lesen.
Worum geht es in den Heften der regulären Serie, nun, nich nur um Future Past, das ist in zwei Heften abgehandelt, nein es gibt auch noch ein bischen drumrum, beginnend mit dem Ende dessen was die Dark Phoenix Saga vom Team übrig gelassen hat, ander ausgedrückt mit der Beerdigung von Jean Gray. Was erstmal zu einem Rückblick auf die Serie und eine Bestandsaufnahme hinaus läuft. Schon das nächste Heft wird aber wieder ereignisreicher was Neuheiten angeht, Kitty Pride stößt zu den X-Men.
Ich will aber garnicht zu detaliert auf die Hefte eingehen, die muß man selbst für sich entdecken. Eingebettet sind dann natürlich die besagten Geschehnisse in der Zukunft und abschließend gibt es dann noch eine wunderbare Weihnachtsgeschichte die nichts beschauliches an sich hat.
Kommen wir zu dem Annual. Da diese Geschichte das erstemal vernünftig in Deutschland erscheint, hierzu ein paar mehr Worte.
Nightcrawler hat Geburtstag und Todestag in einem. Der eiligst hinzugezogene Dr. Strange kann das aber so nicht ganz bestätigen und als auch noch ein Dämon angreift geht es mitsamt der restlichen X-Men ab in die Hölle die interessanter Weise scheinbar den Text von Dante als Vorlage hat.
Leider ist die Geschichte nicht ganz so spannend wie sie nach diesem Anfang seien könnte, aber sie zählt immer noch zur soliden Mutantenkost. Vieleicht liegt mein etwas mittelprächtiges Urteil auch nur daran weil das Heft nicht ganz mithalten kann mit den vorangegangenen Meilensteinen der Comicgeschichte.
Andererseits kommt es in Annuals immer wieder vor das diese, die eigentlich die Krönung des Comicjahres einer Serie seien sollen etwas mittelmäßig geraten weil man versucht gewisse Rahmenbedingungen wie Eigenständigkeit und Gastauftritte zu gewährleisten. Zumindest war es in den Anfangstagen der Annuals so, später war das durchaus anders und man war experimenteller was die Einbindung in Serien und an Hefte betraf.
Nun bin ich doch ein bischen abgeschweift, es bleibt die unengeschränkte Empfehlung für den Band und selbst für diejenigen die die Hefte abgesehen vom Annual schon haben sollten sich überlegen den Band des Annuals wegen zuzulegen wenn sie denn Fans der X-Men sind.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2021, 09:54   #137  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 7.584
Hier als Ergänzung zur Polaris und Havok Rezi eine Rezension zu dem Band der nur die alten X-Men Hefte enthält.

https://www.sammlerforen.net/showpos...&postcount=596

KEEP CALM AND DON'T SMASH!

Geändert von Marvel Boy (03.02.2021 um 10:16 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2021, 16:25   #138  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.574
103 Madrox
Ihr habt schon alles dazu geschrieben, also pflichte ich nur kurz bei:
FF GSz 4 war "nett" (und ist immerhin eine deutsche Erstveröffentlichung), die fünfteilige Miniserie ganz ausgezeichnet.
Peter David kann es einfach.
Feine 8/10 P.
Einziges Manko: Man hätte noch ein oder zwei weitere Geschichten in den Band packen können, bspw. X-Factor 71 oder die Abschlussnummer 262.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2021, 18:05   #139  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.574
Zitat:
Zitat von Marvel Boy Beitrag anzeigen
99 / Silk

Den Einstieg in den Band macht erstmal das Spider-Man Heft mit dem Erstauftritt von Silk.
Der nachträgliche Einbau der Figur in das Spider-Man Universum wirkt doch sehr gewollt.
Es geht weiter mit den Heften ihrer ersten Soloserie.
Also anfänglich kommt da nicht gerade Begeisterung auf bei mir, Silk muß ihr Leben erstmal neu auf die Füße stellen, ihre Eltern suchen die vor neun Jahren verschwunden sind und nebenbei mal ein paar Schurken boxen um sich abzureagieren. Spannung kommt da nicht gerade bei auf.
Und das ändert sich bis zum Ende auch nicht wirklich.
Gerade gegen Ende sind dann Texte in dem ganzen genauso rar wie Bilddetailes, was es nicht besser macht.
Tja, was sage ich also dazu? Panini hat schon gewußt warum sie die Hefte nicht veröffentlicht haben?
Andererseits, schlechter als anderes zu der Zeit veröffentlichtes ist es auch nicht und das ganze hat ein paar gute Ansätze im Soapbereich, nur werden die nicht konsequent verfolgt. Man kratzt immer nur an der Oberfläche. Mit mehr tiefe hätte mir das ganze sicherlich deutlich besser gefallen und genug Platz währe auf den Seiten vorhanden gewesen.
Zum Schluß dann eher noch was für die Datenfraktion, die hier enthaltenen Hefte stellen auch schon die komplette Vol.I da, da am Ende von Heft sieben die Welten kollidieren und die Secret Wars Zeit beginnt.
In sofern ist der Band dann eine runde Sache.
Sehe ich genauso. Nicht gut, nicht gänzlich enttäuschend, nette Soap-Elemente.
Die komplette erste Serie ist als deutsche Erstveröffentlichung enthalten, daher (und dank gewohnt guter Edition) gibt's noch 6/10 P. von mir.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2021, 15:24   #140  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 7.584
110 Die Fackel ( Johnny Storm )

Wir bekommen hier die ersten sechs Hefte der ersten Solioserie unseres leicht entflammbaren Heldens zu lesen.
Heft eins spielt noch vor dem ersten Fantastic Four Heft von 1961. Johnny hat noch keine Kräfe aber sonst ist alles wie immer ein vor selbstbewustsein strotzender Junge mit hang zu Sportwagen und drang zu Mädchen. Das ganze Setting natürlich auf die Moderne getrimmt.
An sich eine lockere Geschichte das ganze, bei der ich nie so recht weiß, soll das Kontinuität, What If? oder Parralelwelt sein. Die Folgen die diese Geschichte hat und die auch im weiteren Heftverlauf eine Rolle spielen hab ich vorher noch nicht irgendwo angemerkt gelesen.
Ab Heft zwei befinden wir uns in einer undefinierten Zeit nach dem Geschehen desersten Hefts, es ist jedenfals so viel Zeit vergangen das einer seiner Mitschüler nun gestandener Feuerwehrmann ist und der bittet ihn nun um Hilfe wegen mysteriöser Vor- und Todesfällen. Dazu sei noch gesagt die beiden waren nie Freunde und eine Skandalreporterin ist auch noch mit von der Party.
Nun, der Fall wird gelöst, auch wenn es einige Umwege bis zum Ziel braucht.
Ich hatte da die Lösung überigens schneller als unsere Protagonisten.
Aber alles im allem ist das ganze recht unterhaltsam, wenn auch nicht überragend. Was mich aber letztendlich begeistert ist das die Geschichte ohne den typischen Superschurken auskommt.
Der Band ist sicherlich kein Meisterwerk aber solide Unterhaltung mit der Tendenz nach oben.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2021, 12:04   #141  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.574
105: Quicksilver
Ergänzend zu Marvel Boys und Kains Ausführungen möchte ich noch die unterdurchschnittlichen Zeichnungen erwähnen.
Dank gewohnt guter Aufmachung, erhellender Infoseiten und der Tatsache, hier ausschließlich deutsche Erstveröffentlichungen präsentiert zu bekommen, gebe ich 5/10 P.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2021, 22:12   #142  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 912
Black Knight


Vampire und Captain Britain. Im Hauptteil ist Black Knight halt dabei. Um die Figur zu repräsentieren hätte ich aber wohl irgendwas anderes ausgewählt. Wie dem auch sei. "Vampire State" hat mir dann doch ganz gut gefallen. Dabei hilft sicher, dass Dracula sein traditionelles Aussehen hatte. Ich habe mit seinem neuen Look gerechnet, dem ich gar nichts abgewinnen kann.

X-Men: Days of Future Past

Was soll ich groß dazu sagen. Ein Klassiker und Höhepunkt der X-Historie. Gekauft habe ich es aber wegen des Annuals mit Nightcrawler, gezeichnet von einem jungen JRJR. Da muss ich aber eingestehen, dass mir die Ausgabe in meiner Jugend besser gefallen hat. Das ist nett, aber funktioniert nicht mehr so gut wie früher. Trotz der literarischen Spielereien die mir im Prinzip durchaus zusagen.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2021, 19:32   #143  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 912
Rogue

Gekauft habe ich mir das wegen der Condor-Updates. Sonst hätte ich den Band wohl nicht mitgenommen.

Das Annual ist ganz nett. Hat mir früher besser gefallen muss ich gestehen. Die Bruderschaft als Gegenspieler der Rächer finde ich wenig glaubhaft. Die Entwicklung um Carol Danvers ist da wesentlich interessanter. Da hat Claremont wohl nicht gefallen, was in "Avengers" 200 passiert ist. Verständlicherweise. Die Geschichte "Uncanny X-Men" ist halt unvollständig. Macht aber deutlich, wie gerne ich eine vollständige Ausgabe von Clarmonts Run hätte.

Die Rogue-Mini ist optisch nicht so sehr meine Baustelle. Inhaltlich muss man das eigentlich zusammen mit Gambits erster Mini lesen (beides übrigens mal bei Panini erschienen). Der Übersetzer hat im zweiten Kapitel geschlafen. Candra gehört natürlich nicht zu den Eternals sondern zur Rasse unsterblicher Mutanten die sich Externals nennen. Aber da kann man schon mal durcheinander kommen. Im dritten Teil hat er es dann richtig gemacht. Inhaltlich ist das ganz nett. Aber man hätte mehr draus machen können.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2021, 06:22   #144  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 7.584
Mach doch bitte mit Nummern, dann muß ich nicht suchen für dieÜbersicht auf der ersten Seite.
Danke.
Black Knight 42 / Rogue 92 / X-Men 102

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 16:26   #145  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.574
Zitat:
Zitat von Marvel Boy Beitrag anzeigen
106 Polaris

Im klassischen Bereich bildet den Auftakt X-Men ( Uncanny ) 49. Im Gegensatz zu den folgenden Heften 50-52 muß man wenn man reiner deutschleser ist schon die Hit Comics in den Händen gehabt haben um das erste Auftreten von Lorna Dane / Polaris gelesen zu haben.
Nun, es ist eine kleine Geschichte mit soviel zufälligen Zufälligkeiten wie sie nur in den 60ern geschrieben werden konnte.
Ausgangssituation, Professor X ist tot, zumindest glauben das die X-Men. Magneto auch, zumindest glauben das seine Anhänger.
Diese versuchen sich mit Hilfe eines hypnotischen Signals latente Mutanten als Armee zu rekrutieren.
Dabei erwischt es auch Lorna die dabei zuvälligerweise den X-Men in die Arme stolpert die auf das Signal auch schon aufmerksam geworden sind und die Geschichte von Polaris und den X-Men nimmt ihren lauf.
Somit geht es auch gleich weiter in Heft 50 und 51.
Obwohl sich Erzähltechnisch eigentlich nichts ändert fühlen sich die nächsten beiden Hefte gleich moderner an, auch wenn der Autor noch der gleiche ist. Nur der Zeichner wechselt und der heißt Sterranko. Autor ist überigens Arnold Drake für alle Hefte.
Hier zeigt sich sehr schön wie auch die Zeichnungen das empfinden des geschriebenen beeinflußt.
Inhaltsmäßig haben Magnetos Anhänger Polaris entführt und beten sie geradezu an weil sie in ihr die Tochter Magnetos sehen.
Kurz darauf erscheint auch Magneto wieder unter den lebenden und ein Kampf X-Men gegen Magneto entbrennt in dem Polaris sich entscheiden muß welches denn ihre Seite ist.
Heft 52, Polaris ist bei Magneto geblieben und die X-Men geflohen, da greift ein neuer Gegner Magnetos Männer an, Erik der Rote, auch der Schurkenliga verschrieben. Handlungstechnisch fordert dieses Heft einen etwas heraus wenn man es gutfinden will. Um es anders auszudrücken, nee, der Autor bekleckert sich hier nicht mit Ruhm und er hat diesesmal keinen Zeichner zur Seite der das ausbügeln könnte. Auch wenn sich die Geschichte ganz anders entwickelt als anfangs gedacht. Aber Ende gut alles gut.
Überigens die Sprüche die hier in den Heften gerissen werden klingen doch sehr stark nach „Die Zwei“, wennn jemand dieseselige TV Serie noch kennt. Das erscheint mir dann doch eine recht freien Übersetzung zu sein, zumal Beast im Original recht hochgestochen redet.
Moderner wird es jetzt mit All New X-Factor. Was habe ich mich gefreut, Peter David als Autor, der Tag ist gerettet!
Pustekuchen, in Erinnerung hab ich von dem Mann noch nie was schlechtes gelesen zu haben, nun, das ist jetzt durch.
Geschildert wird hier der Neuaufbau der Gruppe X-Factor rund um Polaris. Alles mit guten und bekannten Personen, Gambit, Quicksilver sind da wohl die bekanntesten, aber auch Warlock und Danger sind dabei, alles völlig unispiriert von einem Handlungsbruchstück zum anderen hüpfend. Im Heft fünf hat man mal kurz den Eindruck als füge es sich zusammen und fände einen Handlungsfluß, aber schon mit Heft sechs ist das wieder vorbei und so stehen wir am Ende des Heftes mit vielen Handlungsfragmenten und ohne auch nur irgendeinen zu Ende gebrachten Ansatz da.
Mag sein das das ganze mit weiteren Heften dann seine Bestimmung findet, da das aber die einzigen Hefte dieser Serie auf deutsch sind wird es zumindest der deutschleser nie erfahren.
Ach ja, weil ich schonmal dabei bin, die Zeichnungen machen es einem auch nicht einfacher sich irgendwie mit dem ganzen verbunden zu fühlen.
Gesamtbetrachtung zum Band.
Die X-Factor Hefte konnten mich nicht begeistern, die klassischen X-Men schon eher, obwohl die nun wirklich nichts neues für mich waren und es auch deutlich besseres gab. Wer vermutet das es ihm ähnlich gehen würde sollte lieber versuchen sich den Band XV der offiziellen Marvel Comicsammlung zu besorgen, da geht es dann auch noch weiter mit den X-Men Heften, allerdings fehlt da leider das Heft 49. Die folgenden Hefte sind aber auch im Band 104 der Superhelden Sammlung zu finden. Allerdings fehlen zwischen den Heften dann die Nummer 53.
Und warum hat man nicht erstmal den Polaris Band veröffentlicht und danach den Havock der die folgenden Hefte enthält?
Nun ja, man hat es nicht einfach als deuschleser und sammler der alten klassischen Hefte.
Hier weicht meine Meinung ein wenig ab.
Die No. 1-6 von All-New X-Factor (2014) von Peter David gefallen mir recht gut. Die Bezüge zu Sienkiewicz' New Mutants sind nett, der (Neu-)Aufbau als Firmen eigenes Team ist m.E. interessant, auch Di Giandomenicos Zeichnungen (zwischen Windsor-Smith und Camuncoli) sind gelungen.
Von mir gibt's dementsprechend sehr ordentliche 7/10 P.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2021, 22:51   #146  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 912
36 Hercules

Das Annual ist reichlich albern und sehr, sehr einfach gestrickt. Aber auch der Hauptgrund für meinen Kauf, wenn ich ehrlich bin. Kannte die Geschichte noch nicht.

Der Hauptteil stellt mich vor mein übliches Problem. Da tauchen Figuren auf, die ich seit Jahren und Jahrzehnten kenne aber sie wirken wie Fremde. Das gilt in dem Fall ganz besonders für Basilisk. Aber auch Hercs modernisierte Sprache (bestes Dingsbums ever?!) gefällt mir nicht sonderlich. Aber zumindest ist die Geschichte trotzdem recht kurzweilig.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz