Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Sonstiges > Comics allgemein

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.02.2012, 20:19   #26  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Laut Verlag nicht mehr lieferbar, aber für 25Teuro noch zu bekommen.
Habe mal reingeschaut, Uff!
Zitat:
Trotz der nicht gerade überdurchschnittlichen Zeichnungen
Nett ausgedrückt Nicht für den Preis.

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 23:44   #27  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Im Land der verlorenen Erinnerung

Was mir an dem Buch zuerst auffiel, sind die ausdrucksvollen Zeichnungen von Stéphane Poulin. Seine phantastischen teils surrealen Bilder nehmen einen mit in eine Welt in der Katzen für die Hunde als Terroristen gelten.
Rousseau, der „Held“ in der Geschichte, wacht nach einem Bombenanschlag total bandagiert und ohne Erinnerung im Krankenhaus auf.
Was nun beginnt ist seine Suche nach sich selber. Er findet eine Stadt vor, geprägt vom Hass der Hunde gegen die Katzen. Angst, Gewalt, Terror, Unterdrückung beherrschen die Bewohner. Die Begegnung mit einem sterbenden Einhorn löst in Rousseau etwas aus, das ihm die Kraft gibt, die Mauer die sich immer enger um die Stadt zieht zu durchbrechen.
Poulin klagt in seiner Geschichte Rassismus, soziale Ausgrenzung und staatliche Kontrolle an. Mit der Mauer, angelehnt an die Berliner Mauer, will er an die Mauer erinnern die um uns selbst entsteht. Vor Allem soll sie aber die wachsende Intoleranz symbolisieren.
Berlin spielt in dem Band des Öfteren eine Rolle. Sei es das Ladenschild mit dem Namenszug „Kreutziger“ und der Straßenname Julia, das auf seine Bekanntschaften in Berlin anspielt oder die Darstellung der Gethsemane-Kirche.

Für mich einer der graphisch besten Ausgaben 2011.

Der Band ist bei Jacoby & Stuart erschienen. Der Verlag, der auch Pollys Traumabenteuer in ungewöhnlicher Aufmachung herausbrachte.

Stéphane Poulin ,1961 in Montréal geboren, ist ein bekannter und vielfach ausgezeichneter frankokanadischen Künstler. An den Bildern für »Im Land der verlorenen Erinnerung« hat er fünf Jahre gearbeitet.
Carl Norac wurde 1960 in Belgien geboren und lebt als Schriftsteller in Paris. Stéphane Poulin hat ihn gebeten, die Geschichte hinter seinen Bildern zu erzählen.

Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte. Bei youtube hat der Verlag einen Trailer eingestellt
http://www.youtube.com/watch?v=G2qXE4iZwjA



zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 23:49   #28  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Bogart. Der coole Kater

Bogart. Der coole Kater. Rowohlt (1993) von Peter Plant

Garfield, Heathcliff, Tom, Sylvester kennen Viele. Wer aber kennt Bogart?

Als ich den Band aufschlug und die ersten Bilder sah, kamen mir unwillkürlich US-Strips a la Wizard of Id, B.C. etc. in Erinnerung, andererseits, betrachtet man das Titelbild… ist DAS ein Kater? Wie dem auch sei, welcher Kater spielt schon Superheld oder ist es eher Superschurke, jedenfalls erlebt das Phantom des Nachts seine Abenteuer. Oder welche Katze tritt andauernd in Hundehaufen? Oder ist Großer Vorsitzender der treuen Bruderschaft der Biber?
Auf alle Fälle ein amüsanter Band.
Meines Wissens leider die einzige deutsche Ausgabe mit dem coolen Kater.

„Bogart the Cat“ tauchte zuerst unter dem Namen „Flatcat“ in Peter Plants erstem Comicstrip „Roz“ auf. „Roz“ war ein Strip in dem es um 2 arbeitende Frauen ging, die sich eine Wohnung teilten und ab 1980 für 4 Jahre im „Scottish Daily Record“ lief.
Für „Today“ UKs erster farbigen Tageszeitung wurde dann aus „Roz“ „Bogart the Cat“, da „eddy the editor“ der Today, die Katze als einzige Figur aus „Roz“ gefiel. (auch so entstehen Strips ). Bogart lief dort bis zum Ende von Today und anschließend noch 6 Jahre in „Daily Mail“.


zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2012, 22:49   #29  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Kim Luna

Kim Luna

Sexy sommersprossige forsche Wissenschaftlerin mit Hang zum Übersinnlichen, das ist Kim Luna.

Nach über 5 Jahren ist es endlich soweit. „Kim Luna und der Fluch des Wiedertäufers“ aus der Feder von Dietmar Krüger wurde in Münster dem Publikum vorgestellt.

Münster? Warum in Münster? Ganz einfach, die Geschichte spielt in Münster und der Künstler wohnt in Münster und es gab zufällig eine Comicbörse. Passt.
Die Geschichte beginnt 1536 zur Zeit der Wiedertäufer und endet im modernen Münster.

Geschichte, verbunden mit einem großen Schuß Übersinnlichem, einem von den Toten wiederauferstandenem Wiedertäufer, einer Mordserie und einer Heldin á la Lara Croft und das alles in einem Band.

Es ist schon erstaunlich was Dietmar Krüger in seinem Erstlingswerk alles untergebracht hat.

Nebenbei gibt es einen Rundgang durch Münster, Lambertikirche, Schloss, Stadttheater, Prinzipalmarkt, Aaseekugeln, der Wasserturm im Geistviertel, alles da und dann noch Begegnungen am „Tatort“.

Über 5 Jahre hat Dietmar an dem Band gearbeitet, das Schwierigste war aber einen Verleger zu finden. Allen Verlagen bei denen er vorsprach lehnten es mit der Begründung „zu provinziell“ ab. Bis er dann zum Epsilon-Verlag kam.
www.kim-luna.de


Bei verschiedenen Verlagen illustrierte Dietmar Krüger diverse Bücher oder Figuren um Perry Rhodan und Atlan. http://www.sammlerforen.net/showpost...4&postcount=62
Für dass MOVER Magazin zeichnete er von 2007 bis 2009 die Serie Sanya http://sanya-comic.de/

Nur eins muß ich wirklich bemängeln: Die Story war zu kurz!


zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2012, 00:08   #30  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Mechaniko

Mechaniko - Die Mechanismen der Macht

Ein Superroboter, ein durchgeknallter Präsident, ein operettenhafter intriganter Militär, eine Wissenschaftlerin im Elfenbeinturm, ein verliebter Investor, dass sind die Protagonisten im zweiten Mechaniko Band.
Mechaniko hat den Absturz überlebt, die Welt liegt im Krieg, also ist Mechaniko die letzte Hoffnung für einen gößenwahnsinnigen Präsidenten und seinem intriganten Offizier.

Dieses „irre“ Feuerwerk an Verwicklungen und Täuschen lässt Yves Ker Ambrun und seine Autorin Antonia Pont auf die Leserschaft los.
Wie heißt es so schön in dem Band: „Als wäre nicht alles schon kompliziert genug... Eine heimliche Leidenschaft, Korruption, Intrigen, wissenschaftliche Extremversuche, militärische Muskelschau!...“ und das ist erst der Anfang.

Welche Rolle spielt die messingüberzogene vollautomatisierte Katze? Läßt sich Professor Cinquefoil in ihrer wissenschaftlichen Naivität vor die Kriegsmaschinerie spannen?
Für die Antworten, muss man auf den nächsten Band warten.
http://www.skydog-comics.de/books_de01.html




zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2012, 14:31   #31  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Rosa Winkel

„Rosa Winkel“ das Erkennungszeichen der Homosexuellen in den Konzentrationslagern der NS-Zeit, ist hier als Titel gewählt worden.
Das Buch fängt in der Jetztzeit an. Alexander besucht mit Freunden seinen Urgroßvater Andreas um für den Unterreicht einen Bericht über den Zweiten Weltkrieg zu schreiben. Beim Erzählen kommen dann die ganzen Ereignisse noch einmal hoch.
Die ausgelassene, fröhliche und unbeschwerte Zeit als er als Werbezeichner in den 30ern in Berlin lebt, dass Aufkommen der Nazis und Verfolgung aller Andersdenkender, seine erste Verhaftung, Gefängnis mit Schikane und Demütigung, Entlassung und die Hoffnung das Schlimmste überstanden zu haben; Erneute Verhaftung durch die Gestapo und Einlieferung in ein Konzentrationslager. Die Zeit im KZ, die „Befreiung“ und die Behandlung in der Nachkriegszeit. Die „Alibiheirat“ mit seiner lesbischen Freundin, Umzug nach Frankreich um den noch immer geltenden §175 zu entgehen, die Verhöhnung des Leidens der Homosexuellen im KZ in der Nachkriegszeit.
Und am Ende haben es die Jugendliche doch nicht verstanden was ihnen da erzählt wurde.
Während die „Gegenwart“ in Farbe gezeichnet ist, wechselt es bei den „braunen Jahren“ in Brauntöne, und dann bei den „schwarzen Jahren“ (KZ-Zeit und Nachkriegszeit) in Schwarztöne.
Einer der erschreckensden Sätze war, als Andreas wegen seiner KZ-Zeit eine Entschädigung beantragen wollte und nachdem der §175 als Grund genannt wurde zu hören bekam „“Sie werden verstehen, dass die Entschädigung für die echten Opfer vorgesehen ist und nicht für Leute, die nach dem Strafgesetzbuch Kriminelle sind.“
Eine Schande ist auch, dass erst 2002 die homosexuellen Opfer der NS-Zeit offiziell rehabilitiert wurden.

Was schreibt Jacoby und Stuart über die Autoren und Illustratoren
Michel Dufranne, geb. 1970 in Brüssel, machte seinen Doktor in Psychologie, wurde dann aber doch lieber Comicautor. Seither hat er mehrere Comics und Graphic Novels veröffentlicht. Außerdem schreibt er Comic-Rezensionen und hat eine Radiosendung.
Milorad Vicanovic ist Comiczeichner und Illustrator und hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. Er lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen in Laktasi, Bosnien-Herzegowina. Wenn man ihn fragt, warum er Künstler ist, sagt er: »Es gibt kein Leben ohne zu zeichnen und zu atmen.«
Christian Lerolle, geb. 1969 in Reims, war Rocksänger und Betreuer in Feriencamps. Schließlich entschloss er sich, doch lieber Comiczeichner und Illustrator zu werden, und ist damit heute sehr erfolgreich. In diesem Buch hat er die Kolorationen gemacht.


ROSA WINKEL
Von Michel Dufranne, MiloradVicanovic und Christian Lerolle
Aus dem Französischen
144 Seiten, broschiert, ISBN 978-3-941787-79-7
€ [D] 18,00 | € [A] 18,50 | SFr 25,90
www.jacobystuart.de
Hier geht es zu einer Leseprobe
http://www.jacobystuart.de/index.php...ook&book_id=78
http://www.youtube.com/watch?v=ATMt2...layer_embedded


zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2012, 00:20   #32  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Käpt’n Kuddel

Das neue Maskottchen des „Internationales Maritimes Museum Hamburg“ hat auch gleichzeitig seinen Auftritt als Comicfigur.
Im Ankerverlag erschien im Oktober 2011 das erste Abenteuer des alten Seebären Käptn Kuddl und seines Katers Rubens.
Was macht man, wenn einem das Geld ausgeht, Geld für sein repariertes Boot braucht? Man geht auf die Suche nach Atlantis.
Um Geld für die Reise und seine ganzen Rechnungen zu bekommen, muß erstmal Arbeit her, sprich Ladung für sein Schiff „Mummel“. Seine erste Tour führt Käptn Kuddel, Rubens und Matrose für alle Fälle Fiete nach London wo sie ein Gemälde abgeben sollen. Dort lernen sie die beiden Waisen Linh und Kito kennen, die sie von da an auf ihrer Reise begleiten. Auf dem Weg nach Griechenland haben sie es dann noch mit schiffbrüchigen Verbrechen zu tun.
Die wahren Begebenheiten aus den beiden, im Ankerverlag erschienen, Romanen Orkanfahrt und Wellenbrecher, in denen Kapitäne die Geschichte ihres Lebens erzählen, bilden den Rahmen der Handlung. So z.B. Kapitän Niels Held und seines Frachters “Frank Leonhardt” und die Rettung der Schiffbrüchigen vor Flores.
Liebevoll umgesetzt vom Autorenduo Ulrike Albers und Johannes Saurer, den Autoren der TV-Serie „Little Amadeus“ (kika).

Was schreibt der Verlag über die Autoren und Zeichner:
Johannes Saurer, geboren 1953, studierte Kunsterziehung an der Karl-Marx-Universität in Leipzig. Cartoons und Karikaturen für Musikzeitschriften ("Musik Szene", Metal Hammer", "Good Times"), Covergestaltung für CDs. Entwicklung von Figuren fürs Kinderfernsehen und für die Werbung.
Ulrike Albers, geboren 1966, studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim. Sie ist heute Designerin und Art-Direktorin in Hamburg.

http://www.ankerherz.de/?id=96
Band 1: Auf der Suche nach Atlantis
Ein Comic von Ulrike Albers und Johannes Saurer
Durchgehend farbig illustriert
Hardcover
ISBN-13: 978-3-940138-09-5
Preis: € 14,90 (D) CHF 20,00


zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2012, 23:31   #33  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Das Geheimnis des Nebelbergs - Thelonius’ große Reise

Die Menschen existieren nur noch als Legenden und die Tiere haben sprechen gelernt und nun ist es ihre Welt. Thelonius ein Streifenhörnchen aus dem Wilden Wald glaubt aber, dass es Menschen gegeben hat. Nach einem fürchterlichen Unwetter landet er in einer verfallenen Menschenstadt und lernt dort die Eidechse Brown, Fitzgerald das Stachelschwein und die Bärin Olivia kenne. Gemeinsam machen sie sich in Olivias Hubschrauben auf die Reise in Olivias Heimat, dem geheimnisvollen Nebelberg. Nur gemeinsam schaffen sie es auf den Nebelberg zu kommen. Unterwegs finden sie noch einen geschrumpften Menschen.
Was hat es mit „Bill“ auf sich? Finden sie das sagenumwobenen „Dämmerland“?
Das erfährt man erst in den nächsten Bänden.

2006 von Susan Schade gemeinsam mit Jon Buller geschrieben und gezeichnet, bringt es„The Fog Mount“, so der Originaltitel, auf 3 Bände.

Das Buch ist kein „normaler“ Comic. Am Anfang fängt es als Geschichte mit Illustrationen an, wechselt dann zum Comic, wird als Geschichte weitererzählt um dann wieder zum Comic zu wechseln.
Die Zeichnungen passen wunderbar zur Geschichte und ich bin schon ganz gespannt wann der nächste Band erscheint.
Jon Bullers erster Comicstrip stammt aus dem Jahr 1974, „Bob Blob“ für eine lokale Wochenzeitschrift, danach Illustrator vieler Kinderbücher auch eigener, unterstützt von seiner Frau Susan Schade als Co-Autorin, bis er mit „The Fog Mount“ zurück zum Comic fand.

Thelonius' große Reise
Das Geheimnis des Nebelbergs
22,8 x 16,2 cm, Gebunden, ca. 216 Seiten
ISBN 978-3-86873-445-4
Preis: 16,95 € (D)
Leseprobe
http://book2look.de/vBook.aspx?id=fs...//book2look.de


zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 00:17   #34  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Das partizipative Geflecht

Im Januar 2011 startete im Rahmen des Projektstipendiums KunstKommunikation 11 des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst ein Comic-Kunst-Projekt unter Beteiligung von 76 Bürgerinnen und Bürgern sowie einem Hund die das Angebot wahrnahmen selber in einem Comic aufzutauchen. Es endete im Februar 2012. Das Projekt wurde von Gilbert Geister (Bild) und Matthias Schamp (Story) umgesetzt.

Heraus kam eine wahnwitzige Geschichte
Geisterman und Schampman – alias Gilbert Geister und Matthias Schamp- (mit Superkräften) fahren nach Gravenhorst um dort die Leute zu treffen die in dem Comic mitspielen wollen. Unterwegs werden sie schon von zwei geheimnisvollen Gegenspieler angegriffen. Doch sie schaffen es bis nach Gravenhorst und auch dort gehen die Angriffe weiter. Als letzter Ausweg setzten die Gegner ihre letzte Waffe ein: Das partizipative Geflecht! Von da an verschwinden immer mehr Teilnehmer, wie sich später rausstellt werden sie in den Raum zwischen den Bildern gebracht. Im großen Showdown zeigen die Gegner dann endlich ihr wahres Gesicht.

Die 76 teilnehmenden Bürger konnten auf Fragebögen ihre Wünsche äußern wie z.B, welche Rolle sie gern spielen würden (Sissy, eine Ameise, fliegen können, auf einem rosa Einhorn reiten etc.) was sie sagen möchten usw. Es entstanden dann auch Porträts die dann später im Comic verwendet wurden.

DAS PARTIZIPATIVE GEFLECHT
Matthias Schamp (Autor), Gilbert Geister (Zeichner)
Verlag: DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst / Kreis Steinfurt
ISBN 978-3-926619-91-4
Auflage: 1500 Exemplare
44 Seiten, Softcover, Preis: 12 €
Impressum www.DA-Kunsthaus.de
Herausgeber: Kreis Steinfurt Der Landrat
Internet: www.kreis-steinfurt.de

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2012, 01:59   #35  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Härringers Spottschau

Mit der „Spottschau 2011“ ist nun zum sechsten Male ein Jahresrückblick auf das deutsche Fußballgeschehen aus der Sicht von Christoph Härringer erschienen.
Christoph Härringers Spottschau erscheint samstags in über 100 Zeitungen wo Millionen Leser die „Geschichten“ verfolgen. Aber selten ist ein Spielfeld, ein Ball oder eine Spielszene zu sehen. Bei Christoph Härringers Strips dreht es sich um das was vor und nach einem Spiel passiert, über Manager, Trainer, Spieler und Funktionäre. Und das nicht nur auf DFB und DFL Ebene, auch UEFA und FIFA sind mit im Spiel.
Bei besonderen Ereignissen wie der WM geht es auch bei Christoph Härringer so richtig rund, da wird dann jeden Tag eine Spottschau zum Besten gegeben. Zur EM 2008 gab es sogar ein kleines Spottschau-Video.
Wer also noch einmal Magaths „Einkauf“ auf Schalke, Bayerns Jung-Manager Nerlinger beim Üben oder die Ethikkommision der FIFA (Daltons, Joker, Panzerknacker, Pirat (die spinnen die Piraten), Räuber Hotzenplotz etc.) erleben möchte. In dem Band kann er es.

Wer die Strips der letzten Wochen sehen möchte http://www.spottschau.com/

http://www.stiebner.com
72 S. , 68 Abbildungen
Format: 24,5 x 19,3 cm
ISBN 978-3-8307-1688-4
€ 12,90 [D] € 13,30 [A]

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2012, 09:38   #36  
Detlef Lorenz
Operator 50er Jahre
 
Benutzerbild von Detlef Lorenz
 
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 3.024
Hast Du das alles bei Dir zu hause was hier so vorgestellt wird ( ) ?
Detlef Lorenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2012, 10:53   #37  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Natürlich (frag mal meine Frau)

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2012, 15:06   #38  
mschweiz
Moderator Index-Forum
 
Benutzerbild von mschweiz
 
Ort: Stuttgart
Beiträge: 8.227
Wohnt sie noch bei dir oder musste sie bereits ins Nachbarhaus ausweichen?
mschweiz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2012, 15:28   #39  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Es wird knapp

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2012, 19:15   #40  
Bergzwerg
Comiczeichner
 
Benutzerbild von Bergzwerg
 
Beiträge: 3
Zitat:
Zitat von zwergpinguin Beitrag anzeigen
Seit 2005 gibt es im Bergischen Land eine neue Spezies, den Bergzwerg.
Schöpfer des Bergischen Zwergentypus ist Jens-Henrik Hübner, seines Zeichens Leiter der Marketingabteilung der Volksbank Remscheid-Solingen.
Da er auch Grafik−Design studierte, konnte er sein zeichnerisches Geschick beweisen als es um ein neues Konzept für den Markt junger Kunden gesucht wurde. Und so erscheint seit 2005 der Bergzwerg in der Kundenzeitschrift „Horizonte“

Aus Anlass des fünften Zwergen−Geburtstags hat die Volksbank Anfang Dezember 2009 ein Jubiläumsbuch herausgegeben – dessen Auflage von 500 Stück schnell vergriffen war, so dass es mittlerweile schon die 3. Auflage gibt.

Der Bergzwerg, klein, sonst wäre er kein Zwerg, mit roter Zipfelmütze (warum tragen in Deutschland die Zwerge alle Zipfelmütze?), und mit grauem Bart, stimmt meist sind Zwerge bärtig, gibt in dem Buch Antworten auf die Fragen, warum er mit Banane und Gummiball eine Bank überfällt und zu den verschiedensten „Lebensfragen“. Auch wenn einige Gags schon so alt sind, dass sie auch im Bergischen längst angekommen sein müssten (Zwerge fallen nun mal ab und an beim Erdbeerpflücken von der Leiter etc.)

HTTP://JENS-HUEBNER.COM/COMICS/DER-BERGZWERG/



alt aber bewährt

Der Zwerg als solcher ist ja auch schon mehr ein Klassiker
Bergzwerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2012, 00:28   #41  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Emil und die Detektive

Nach „Der 35. Mai“ und „Pünktchen und Anton“ hat Isabell Kreitz nun zum dritten Mal ein Buch von Erich Kästner graphisch umgesetzt.
Ganz im Stil von Walter Trier, dem Illustrator der bekanntesten Kästner Bücher, setzte sie auch dieses Buch wieder hervorragend um. Es ist immer wieder erstaunlich wie genau sie den Zeichenstil von Trier trifft und vor allem wie sie die Atmosphäre der damaligen Jahre (das Buch wurde 1929 veröffentlicht) einfängt und einen mitnimmt auf die Jagd nach dem Dieb.
Also, Buch nehmen, aufschlagen, lesen und genießen.

Was wird als nächster Band umgesetzt? „Das fliegende Klassenzimmer“ ? Lassen wir uns überraschen.

112 Seiten 16.9 x 23.5 cm
EUR 17,95 · SFR 25,90 · EUA 18,50
ISBN-13: 978-3-7915-1168-9
EAN: 9783791511689
Erschienen im April 2012

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2012, 19:05   #42  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Eierköpfe

Am Wochenende auf der Kölnbörse wurden sie wieder auf die Comicwelt losgelassen. Die „Eierköpfe“!
Dieser Band enthält Parodien auf frankobelgische Serien. Allein die Story „Urlaub in Paris“ lässt einen zurückdenken an ZACK der 70er und 80er. Wann begegnet man schon an einer Tankstelle Rick Master, der unaufhörlich abgedroschen Witze erzählt, Michel Vaillant der seinen Boliden auftankt oder gar Dan Cooper der Mal eben zum Tanken landet.
Bereits in ZACK 3 (1999) gaben die Eierköpfe aus der Feder von Frank Freund und Matthias Käse mit „Urlaub in Paris“ ihren Einstand. Danach dauert es bis 2006 und 76 Hefte bis es in ZACK 79 mit „Axel Übermorgen - Verdammt, das Ruder klemmt!“ weiterging. Danach folgte in ZACK 93 „Luke Orbit - Limo, Laser, lauwarme Typen“ und 2008 in ZACK 105 „Melonen AG – Im Auftrag des Grafen“.
Alle diese Geschichten wurden nun in eine Rahmenhandlung gepackt und als Album herausgegeben.
Erschienen ist der Band im belgischen Verlag „Hauwaerts Uitgeverij“, der schon eine flämische Ausgabe produzierte.
Es gibt einen ganz kleinen Unterschied zur flämischen Ausgabe. Tipp: Seite 20




zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 20:09   #43  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Die Mooneys:1969

Was wenn es doch Leben auf dem Mond gibt?
Was wenn die Mondlandungen etwas anders abgelaufen sind als bekannt?
Auf diese Fragen gibt Bernd Natke in seinem Werk „Die Mooneys“ seine Antwort.
Die Mooneys, wie der Name es schon andeutet, sind sie die Bewohner unseres Trabanten und was sie so mit und bei den ganzen Mondbesuchen der Erdlinge erleben zeigt uns Bernd Natke in seiner gewohnt leicht, locker, lustigen, liebevollen Art.
Die Mooneys haben nichts gegen Erdbewohner, sie retten schon Mal die Erde, aber wehe ein Gesteinsbrocken fällt Einem auf den Kopf oder eine Fahnenstange trifft Einem auf den Kopf, dann haben es die anderen Mooneyes schon mal schwer eine der Ihren zu beschwichtigen.
Oder sie werden beim Golfspielen gestört. Das geht gar nicht. Auch „Houston wir haben ein Problem“ kriegt hier eine ganz neue Sichtweise. Und dann sind die Erdlinge auch noch an einer Wettmania schuld! Und als ob das noch nicht reicht gibt es nebenbei noch eine fast unbemerkte Auseinandersetzung mit einem anderen Raumfahrer (da brat mir doch einer ein Fischbrötchen, der schwarze Raumfahrer kommt mir irgendwie bekannt vor).
Auf jeden Fall wieder ein gelungener Natke!

Bernd Natke
Die Mooneys: 1969
ISBN 3-934208-13-4
2011, 48 Seiten, 29,7 * 21,8 cm, kartoniert


€ 11,80

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 23:46   #44  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Ria 2

Endlich hat das Warten ein Ende. Ria 2 ist da.
So turbulent wie die Geschichte in Band 1 aufhörte, so geht sie nahtlos in Band 2 weiter.
Auf der Suche nach den 5 Fragmenten landen unsere 3 Protagonisten Ria, Loan und Uri, in den Skarpo Wäldern und haben es bald mit dem ersten Fragmentträger zu tun. Nachdem dieser auf dramatische Weise sein Fragment loswurde, zog es sie in die Eiswüste von Tikoha wo sie auf den nächsten Fragmentträger treffen und auf eine alte Lüge.
Währenddessen schmiedet Noctus weiter seine düsteren Pläne und Rasal und seine Freunde befinden sich in der Gefangenschaft der Shaden.
Wie gelangt Ria an Torcas Fragment? Wer ist der geheimnisvolle Attentäter?
Auf die „hoffentliche“ Auflösung müssen wir noch bis Band 3 warten.
Mit Band 2 haben hat Thorsten Kiecker und sein Team wieder eine Wunderwelt an Farben und Erlebnisse geschaffen. Für die Farbenpracht zeichnet wieder Fabian Schlaga verantwortlich!

Wer mehr über Ria und ihre Schöpfer erfahren möchte
http://lichtklan-chroniken.blogspot.de/
Oder welche Neuigkeiten es zu Erlangen gibt!!


Autor: Thorsten Kiecker, Andreas Völlinger
Zeichner: Thorsten Kiecker, Christian Retzlaff, Kaja Reinki
Farbe: Fabian Schlaga
Splitter Verlag, Mai 2011
Hardcover, 64 Seiten
13,80 Euro
ISBN: 978-3-86869-300-3

Hinweis für die, die den legendären Erlangen-Band haben und meinen auf den Splitter-Band verzichten zu können.
Der Band 1 bei Splitter ist umfangreicher (8 Seiten), wurde nachkoloriert und die Texte wurden überarbeitet. Also …

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 22:17   #45  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Jogis Löwen – Ich will!

Ein Fußballcomic? Ach ja, Fußball-EM ist dieses Jahr.
Zum Auftakt erscheint ab nächste Woche bei Piper der Rückblick auf die EM von Lutz Mathesdorf und Gabriel.
9:0 im Endspiel gegen Spanien! Mit Jogis immer wiederkehrendem Traum beginnt es. Was folgt ist ein Rückblick auf die Qualifikation zur EM.
Nach einem Gespräch mit Klinze in seinem Lieblingscafe will Jogi irgendwas „anders machen“. Zuerst keine Buddhafiguren mehr aufstellen. Aber Ballack muss El Capitano bleiben! (Welche Auswüchse das annimmt kann man dann mitverfolgen  )
Von da an geht es in die Qualifikation. In Aserbaidschan erkennt Jogi den Trainer, weil er in Buch von ihm gelesen hat (Bertis Buben) „Der Trainer ist eine Comicfigur“.
Zwischen den Spielen kann man den Kommentar über die Spiele lesen. Aus solch illustren Zeitschriften wie “Ball Astro Woche“ „selbst ist der Ball“ „Playball“ „essen&spielen“ „Financeball Times“.
Auch werden etliche Geheimnisse gelüftet. Warum musste Neuer immer 2 Tore zulassen, „Das grausige Boateng-Geheimnis“.
Mal sehen wie der Traum endet!

Sogar als nicht Fußball-Fan hatte ich meinen Spaß beim Lesen.

Lutz Mathesdorf
Veröffentlichte zusammen mit Volker Sponholz Bertis Buben im Rowohlt-Verlag. Mit Kim Schmidt Unser Schumi im Carlsen und Achterbahn Verlag. 2004 Mitgründer des Tigerpress Verlags und Chefzeichner .

Gabriel
eigentlich Darko Zebic. Zeichnete für das neue Fix & Foxi-Magazin des Tigerpress-Verlags und war für den Achterbahn Verlag und für das deutsche MAD Magazin tätig


Lutz Mathesdorf, Gabriel
Jogis Löwen - Ich will!
Verlag Piper
Erscheint: 14.05.12
96 Seiten Kartoniert
€ 9,99 [D], € 10,30 [A], sFr 14,90
ISBN: 9783492300414

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 23:49   #46  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Karl Valentin – Sein ganzes Leben in einem Comic

Den Lebensweg von Valentin Ludwig Fey oder besser bekannt unter Karl Valentin, als Comic umzusetzen, das hatte sich die Münchener Comicvereinigung „Comicaze“ zum Ziel gesetzt.
Herausgekommen ist ein, im volk-Verlag erschienener Band, in dem 24 Künstler Stationen im Leben von Karl Valentin zeichneten.
Alfons Schweiggert hält einen sehr guten historischen Abriss über Karl Valentins Leben, bevor die einzelnen Künstler Karl Valentins Lebenslauf in 19 Episoden darstellen.

Angefangen mit seiner Kindheit und Jugendstreichen im Münchner Stadtteil Au, seinen Durchbruch als Komiker, seine Höhen und Tiefen, seine Begegnung mit Liesl Karlstadt, seinen vergeblichen Versuchen nach dem Krieg wieder Fuß zu fassen, bis hin zu seinem Tod in völliger Verarmung.
Alle Geschichten sind mit vielen Zitaten von Karl Valentin angereichert. In allen Geschichten merkt man, dass sich die Künstler mit Karl Valentin auseinandergesetzt haben und in ihre Darstellung übertragen haben.
Eine gelungene Würdigung!


Karl Valentin
Herausgeber:Frank Cmuchal, Jan Reiser
volk Verlag
ISBN:978-3-86222-048-9
Ausstattung:Hardcover, 22 x 30 cm, 100 Seiten19.90 €

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 23:06   #47  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Willi Witzig

Schöpfer und Zeichner von Willi Witzig war Friedel Steinmann (*22.06.1948; †18.11.2007).
1993 kam ihm die Idee zu einer Comicserie über eine „deutsche“ Familie die witzig ist und mit der sich jeder identifizieren kann. Ideengeber für die Strips dienten ihm Wortwitze. Und so ergab sich auch der Name der Serie „Willi Witzig“. Zitat Friedel Steinmann „Ich hatte beim Konzept immer die Figur im Kopf. Liebenswert und möglichst normal sollte sie sein. Und eine große Nase sollte sie haben“
Über die Jahre erschien Willi Witzig in verschiedenen Zeitungen. In der BKZ (Backnanger Kreiszeitung), der WNZ (Wetzlarer Neue Zeitung), der WP (Westfalenpost), der NRZ (Neue Rhein Zeitung), der WAZ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung) und im Montagsblatt der SVZ (Schweriner Volkszeitung).
Von den über 1700 Comic-Strips sind 2004 dann 86 in einem Buch zusammengefasst worden. Herausgegeben im Steinmann Verlag, den er zusammen mit seinem Bruder gründete.

Wer verbirgt sich hinter „Willi Witzig“. Das sind Willi Witzig mit Frau Hilde, den Kindern Lisa und Peter und Hund Felix und immer mit dabei Freund Giesbert.
Zusammen erleben sie witzige, lustige, altbekannte aber neu zubereitete Strips aus dem Alltagsleben. Friedel Steinmann hat es in seinen Bildgeschichten auf seine Art wiedergegeben. Egal ob die Eskimos eiskalte Typen sind; zur Zubereitung eines Kuchen mit vier Drittel Zutaten eben ein größerer Topf benutz wird, die Frage im Raum steht mit wem die Sicherung durchgebrannt ist oder dem Pensionär der Urlaub fehlt.

"Willi Witzig - Seine Familie, seine Verwandten, seine Freunde, Bekannten und Kollegen"
84 kleine Bildergeschichten auf 86 Seiten. Paperback, s/w.
Format: 22 cm x 15,5 cm ISBN 3-927043-21-4 €9,80
www.steinmannverlag.de

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2012, 00:15   #48  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Henri und seine Freunde

Henri und seine Freunde: Zwanzig Comics in Unterstützter Kommunikation

Was ist Unterstützende Kommunikation?
Für Kinder, die die Lautsprache nicht so beherrschen, dass sie sich in ihrem Lebensumfeld verständlich machen können, wurde eine Reihe von Verständigungssystemen und Kommunikationshilfen entwickelt; die Unterstützten Kommunikation. Unterstützte Kommunikation bedeutet, dass die Lautsprache durch andere Kommunikationssysteme ersetzt oder ergänzt wird. Dabei können elektronische Geräte mit und ohne Sprachausgabe eingesetzt werden oder auch einfachere Hilfen wie Fotomappen oder Symboltafeln.

Die Autorin und Zeichnerin Kirsten Ehrhardt wurde durch ihren unterstützt kommunizierenden Sohn Henri zu diesen Strips animiert.
Henri, Eric, Hanna und Lili können alles sagen, durch Unterstützte Kommunikation und den Einsatz individueller Kommunikationshilfen.
Ins Kino gehen, Eis und Kekse „besorgen“, das Fußballgeschehen kommentieren und Andere dadurch verblüffen oder auch nachdenklich oder betroffen machen. All das zeigt Kirsten Ehrhardt in ihren Bildergeschichten.

von Loeper Literaturverlag
48 S. kart. € 5,00 statt 12,90€
ISBN-10: 3-86059-198-3
ISBN-13: 978-3-86059-198-7

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2012, 00:03   #49  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Grandville

Als ich das Titelbild sah, dachte ich; o weh schwarz/weiß und hölzerne Bilder. Aber kaum aufgeschlagen musste ich alles revidieren. Die farbigen Bilder von Bryan Talbot nahmen mich sofort mit auf eine abenteuerliche Reise in eine Parallelwelt in der Napoleon bei Waterloo gewonnen hat und England nach langem Freiheitskampf als Sozialistische Republik Britannia mit Frankreich über eine riesige Kanalbrücke verbunden ist. Und Englisch wird nur noch auf dem Land gesprochen.

Leigh-Otter ein britischer Diplomat wird tot aufgefunden. Auf den ersten Blick Selbstmord, in Wirklichkeit Mord, wie Detective Inspector LeBrock von Scotland Yard (Anspielung auf Master Brock= Meister Grimbart dem Dachs in der Fabel) in bester Sherlock Holmes Manier beweist. Zusammen mit seinem Assistenten Detective Sergeant Roderick Ratzi sucht er die Mörder, eine Imperiale Killertruppe, in Grandville der größten Stadt der Welt. Wer aufpasst Dem begegnen unterwegs verschieden Figuren aus der Comicwelt; in England z.B. Rupert Bear, im Hotel Becassine und ein bekannter Page. Hier werden die Menschen Teignasen genannt und sind ein Stamm von haarlosen Schimpansen. Auch das Interieur ist sehenswert. So z.B. J.L. Davids adaptiertes Gemälde: "Napoleon überquert die Alpen am Großen St. Bernard" und die Poster vom Folies Bergère. Hier „Verrückten Schäferin“ genannt wo die großen Sarah Blaireau auftritt.
Einer der Zeugen die er sucht ist ein Terrier namens Milou, der im Opiumrausch von Mondlandungen, Goldenen Krabben und Kapitän Havoc träumt.
Auf seiner Jagd nach den Hintergründen des Mordes greift Bryan Talbot die Verschwörungstheorien des 11. September auf. In Paris wurde der Robida Tower von angeblichen Anarchisten durch ein Sprengstoffbeladenes Luftschiff zerstört. Worauf ein gewisser Jean-Marie Lapin die nächsten Wahlen gewann.
Und das Finale ist ein furioses „Feuerwerk“, das jedem Actionfilm das Wasser reichen kann.
Dieses Steampunk-Epos erster Sahne ist eine Hommage an J.J. Grandville, den französischen Altmeister der anthropomorphen Karikatur, dem SF-Illustrator Albert Robida, Sir Arthur Conan Doyle und Quentin Tarantino.
Wie sagte Bryan Talbot über die Welt von Grandville "like Jules Verne and Sherlock Holmes directed by Quentin Tarantino—with animals!"

Von Grandville erschien im Dezember 2010 Band 2: Mon Amour und Band 3: Bete Noire ist kurz vor dem Druck.
http://www.bryan-talbot.com

Bryan Talbot, am 24. Feb. 1952 in Wigan, Lancashire, geboren, begann seine Comic-Karriere in der Britischen Underground-Szene der 1970er Jahre, z.B. in der Trilogie „Chester P. Hackenbush“, „The Adventures of Luther Arkwright“ u.a.. Später arbeitete er an US-Serien wie Hellblazer, Sandman, Batman, Judge Dredd mit. Eigene Werke sind Alice in Sunderland undHeart of Empire.
In Deutschland erschienen u.a. Sandman bei Speed, Feest und Panini; Die Geschichte von einer bösen Ratte bei comicplus.

Grandville 1
http://www.schreiberundleser.de
Zeichnung & Szenario: Bryan Talbot
€ 24,80 | gebunden | Farbe | 104 Seiten
ISBN: 978-3-941239-87-6
LESEPROBE

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2012, 11:46   #50  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.416
Standard Jazam! to go

Ein Give-away oder ein Comic to go?
Auf jeden Fall haben sich die JAZAMer etwas nettes für die Kaffeejunkies ausgedacht.
In 12 Kurzcomics haben sich die Zeichner mit dem Kaffe und dem Drumherum auseinandergesetzt!
Ab wann brauche ich ein Messer um ein Stück Kaffee zu bekommen! Wie ist das nochmal mit dem teuersten Kaffee der Welt? Trinke nie aus fremder Kaffeetasse! etc.
Genießt es bei einer Tasse Kaffee




zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Sonstiges > Comics allgemein

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz