Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.10.2021, 12:13   #51  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Der mächtige Thor 13



Thor reist mit dem Recorder Mangog und Thanos hinterher und treffen dann auch noch auf Firelord. Balder hingegen sucht in Odins Auftrag Jargfelm den Menschenfressertroll.
Thanos findet nun auch noch einen Feuerdiamanten den er braucht, weil eine Auserwählte in den Kelch des Todes heulen muss und mit der Hilfe des Steins könnte er die finden. Das möchten Thor und Anhang gerne verhindern.

Ja das ist die Handlung von 2 US Ausgaben, es passiert also so gut wie gar nichts. Wir sind genauso weit wie vor den Ausgaben, Thor läuft den beiden Typen hinterher, that's it. So langsam bekomme ich eine Ahnung davon warum Panini die Heftserie hat einstellen müssen. So schlimm wie die letzte Ausgabe ist es zwar nicht, aber sehr viel besser dann eben leider auch nicht, denn wenn schon nichts passiert könnte man die Zeit nutzen um die Motivation der Figuren zu beleuchten und auch das bleibt aus. Warum zum Teufel machen Mangog und Thanos gemeinsame Sache? Was hat denn Mangog davon wenn alles tot ist? Er will die Asen tot sehen, aber doch nicht alles. Zu Thanos muss man ja nicht viel sagen, seine Motivation ist dem Jim Starlinblödsinn geschuldet, da war ja auch immer gefühlt jede Ausgabe der Untergang von allen Universen an der Tagesordnung und Thanos wollte alles umbringen weil er sich in den Tod verliebt hatte, halt harter Tobak.
Ich hatte mich nach der letzten Ausgabe schon gefragt was denn nun noch passieren soll, weil es hieß man braucht den Kelch und die Karte und dann kann man alles vernichten. Ja hatte Thanos, was soll denn nun noch passieren? Nun braucht man dann noch einen Juwel und eine Auserwählte, aha. Es kommt mir vor als wenn gesagt wurde; Romita bleibt bis Ausgabe 25 und die Thanos Story wird seine letzte Geschichte und die musste dann aus dem Grund gestreckt werden. Gerade was Romita hier in US Ausgabe 22 abliefert sehe ich als komplette Frechheit an. Wo ist der Mann der die Serie am Anfang so gut gezeichnet hat? Die 22 ist wirklich nur Geschmiere, Thor hat Teilweise kein Gesicht oder es fehlt einfach mal die Nase und Magog frisst Thor? Ernsthaft? Und Thor passiert nichts und Mangog würgt ihn wieder aus weil Thanos schon wieder sagt: Ne der muss nicht sterben, der ist egal, läuft zwar ständig hinterher und stört, aber lass ma gut sein... Auch so die Außerirdischen die er zeichnet sind einfach unförmige Dinger ohne Gesicht. Die Anführerin von denen sind dann hingegegen komplett anders aus. Muss man nicht verstehen, in Ausgabe 23 fängt sich Romita glücklicherweise wieder etwas und ich mag seinen Balder ganz gern.
Die Anmerkungen sind wieder gut, Hogun wird beschrieben (Balder wäre in dem Fall vielleicht sinnvoller gewesen) und Firelord und die Zukunft der klassischen Heldenserien.
Ich hatte die Serie eigentlich angefangen weil ich Spaß mit Thor wollte, bisher entwickelt sich die Serie eher zu einem Ärgernis, sie muss sich aber eigentlich wieder fangen, weil ich den Jurgens Run als gut in Erinnerung hab. Vielleicht wird es besser wenn Marvel Jurgens von Captain America abzieht und er mehr Sorgfalt in Thor dann stecken kann.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2021, 15:00   #52  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 7.481
Ich fand die Reihe damals sehr, sehr gut.
Der Kampf gegen die dunklen Götter und der Kampf gegen Thanos / Mangog sind ziemlich vergleichbar. In beiden Kämpfen ist Thor schon auf verlorenem Posten und kann seine Gegner aber dann auf wundersame Weise noch glorreich besiegen.
Vorhersehbar, aber mit wirklich viel Adrenalin geschrieben.
Crackajack Jackson ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2021, 18:42   #53  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Die dunklen Götter haben mir noch gefallen, das aktuelle ist mir zu unausgegoren. Warum Mangog und Thanos? Wie passen die beiden zusammen? Da kommtbgar kein Background. Dann passiert mal ein Heft quasi gar nichts und die Zeichnungen werden immer mieser. Alle Asen außer Thor sind extrem passiv, warum sind nun die Tapferen Drei nicht zur Unterstützung dabei? Ich finde die aktuelle, qualitative Entwicklung nicht sonderlich gut. Ich hoffe dass mit dem Weggang von Romita die Serie wieder besser wird.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2021, 20:17   #54  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 1.148
Warum war Thanos ohne Angabe einer Motivation plötzlich wieder auf millionenfachen Tod aus und geradeheraus ein Schurke? Hat nach der Entwicklung in den Jahren davor keinen Sinn ergeben. Aber ich vergaß, ist ja nur ein Thanosi-Klon.
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2021, 20:49   #55  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Das ist genau das Problem was ich habe, wir kriegen nur eine sehr dünne Erklärung warum die beiden machen was sie machen, aber eben nicht weshalb sie wirklich zusammenarbeiten. Wie treffen sich Thanos und Mangog und wie wird Mangog ein Handlanger von Thanos? Wer genau ist der Wesir und wie konnte der bei den Asen so eine Stellung einnehmen dass der Odin vergiften kann? Platz das alles zu erklären wäre in dieser Ausgabe gewesen. Dann hätte man vielleicht auf etwas sinnfreie Prügelei verzichtet undmehr Story gehabt, das hätte aber nicht geschadet.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2021, 21:15   #56  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 1.148
Das war von Jurgens schon als Thanos gedacht. Starlin hat später halt einen Retcon reingehauen. Sehr zu recht. An den Wesir erinnere ich mich gerade nicht. Über Hintergründe hat sich der Autor wohl kaum Gedanken gemacht. Mangog will alles Leben in Asgard vernichten, Thanos will alles Leben vernichten. Das reicht dann als Motivation. Nur eben, dass Thanos von diesem Vorhaben schon einige Jahre zuvor abgekommen ist.
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2021, 21:25   #57  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Der mächtige Thor 14



Das Ende naht, zumindest vom Jurgens/Romita Run, denn Panini bringt mit der extra dicken Ausgabe die letzten beiden Kapitel von Thor. Mal zum Inhalt:

Thor prügelt sich mit Mangog herum, wird erst besiegt, dann lässt Odin neue Waffen schmieden und er besiegt erst Mangog und dann Thanos. Firelord ist der Expressbote für die Sachen und Odin hat recht unbedacht einem Troll dafür was mächtiges geschenkt, was weiß man noch nicht.

Auch wenn die Geschichte schon wieder in zwei Sätzen zusammenfassbar ist, ist eine kleine Steigerung zu erkennen. Problem ist und bleibt Romita, der zwar auch etwas besser wird, aber leider nur teilweise. Er ist zum Beispiel nicht in der Lage einen gut aussehenden Thanos zu zeichnen, der sieht in jeder Ausgabe doof aus. Der böse Wesir der Odin vergiftet hat kriegt auch eine neue Form und da schmiert Romita irgendwas unkenntliches herum, die neue Form sieht echt schrecklich dumm aus.
Man sollte alles auch nicht zu sehr hinterfragen, so nach dem Motto: Warum schmiedet Odin jetzt erst neue Waffen für Thor die ihn viel mächtiger werden lassen? Waren die dunklen Götter nicht auch gefährlich genug dass Thor so etwas hätte brauchen können? Das ist halt so eine Kaninchen aus dem Hut ziehen Nummer, wenn man sich irgendwie verrannt hat in der Geschichte.
Interessant bleibt für mich nun in der Zukunft wird Thor weiter eine menschliche Form haben? Die Jake Story war abgeschlossen, aber er hat ja theoretisch weiter die Macht sich in ihn zu verwandeln, das hatte man ja in dem 2000 Special gesehen. Die erste Heftserie hat 23 Ausgaben die werde ich mir natürlich weiter zu Gemüte führen und weiter meckern, wenn es etwas zu meckern gibt, aber eigentlich sollte eine Steigerung der Geschichte nicht so schwer sein und mit neuen Zeichner wird das dann vielleicht optisch auch wieder konstanter und ansprechender als es aktuell der Fall war. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Wegen der Überlänge wurde das Nachwort dieses mal auf eine Seite gepresst, hier nun Erklärungen zu Balder, die ich mir in der letzten Ausgabe schon gewünscht hatte. Gut dass sie überhaupt kommen, da sie auch hier passen.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2021, 22:12   #58  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 7.481
Es gibt viele Sachen, die ich gut fand. Mangog ist gut gezeichnet. Ebenso fand ich die Beschaffung und das Aussehen der Rüstung von Thor gut und plausibel dargestellt.
Auch dem kaputten Recorder konnte ich noch einiges abgewinnen, zumindest als skurrile Idee des Autors.
Crackajack Jackson ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2021, 18:13   #59  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Der mächtige Thor 15



Titania hat Krebs und liegt im sterben, Creel der Absobing Man hält es deshalb für eine gute Idee einen Arzt zu klauen und läuft ins Krankenhaus. Hier hat sich Jake gerade mit Demitrius und dessen Schwester einen Job erbettelt als der Absorbing Man Jane entführt. Thor kriegt in 5 Minuten von Iron Man einen Findejanesender gebaut und findet so das Versteck vom Absorbing Man, hier kloppen sich beide solange bis das Haus zusammenstürzt, die totkranke Titania rettet Jane und wird von Thor in ein Krankenhaus gebracht.

Okay der Absobing Man war noch nie die hellste Kerze auf der Torte, hier nun gibt er seiner Titania Aspirin zu trinken, wobei man eindeutig sieht dass da Tabletten in der Flasche sind. Oookay, Aspirin ist ja aber auch das Antikrebsmittel Nummer 1.
Schön zu sehen dass Jurgens also Jake Olson noch nicht zu den Akten gelegt hat, da er aber Demitrius ja zu einem verdeckten Ermittler gemacht hat ist nun dessen Schwester Christine auch Sanitäterin, die dort am Krankenhaus arbeitet. Jake hat zwar noch nie von ihr gehört, aber okay, man sollte scheinbar bei Jurgens nie Dinge hinterfragen. Hannah arbeitet nun nicht mehr in der Verwaltung, wie am Anfang des Runs, wo Jurgens sie plötzlich eingesetzt hatte, nun arbeitet sie am Empfang und Crusher Creels Superkraft ist es scheinbar eine schwere Eisenkugel unsichtbar unter einem Mantel mit sich herum zu tragen. Er kommt ohne sie rein, zieht seinen Mantel aus (er ist sogar zu arm um ein Hemd unter dem Mantel zu haben) und hat dann plötzlich eine Kugel die breiter als Hannahs Oberkörper ist, samt meterlanger Kette dabei. Auf den Bildern wo er rein kommt sieht man dass er beide Hände frei hat, hat er sich die also aus dem Arsch gezogen oder wie? Sorry, solche Unstimmigkeiten mag ich nicht und so etwas schreibe ich nicht Jurgens zu, die visuelle Gestaltung liegt hier beim Zeichner. Erik Larsen kommt mir hier vor als versuchte er zum Teil Romita Jr zu kopieren, was ihm so überhaupt nicht gelingt. Es gibt einzelne Bilder wo ich sagen muss dass die wirklich Klasse aussehen, das meiste ist aber einfach schlecht. Bestes Beispiel dafür ist das Bild mit Titania, in der Jane sie das erste mal sieht. Titania sieht gut aus, also gut gezeichnet, man sieht eine kranke, geschwächte Frau, während Creel im Hintergrund aussieht wie ein Strichmännchen.
Die Story ist natürlich dümmlich/schlicht hoch drei. Absorbing Man klaut einen Arzt... Aha okay... Nachdem Schlag den Janes Freund mit der Eisenkugel übrigens abbekommen hat, mitten ins Gesicht, müsste Thors Jane-Rivale eigentlich nun Geschichte sein, ein normaler Mensch würde das nicht überleben. Ich orakel aber einfach mal dass das einfach wieder übergangen wird und Keith zwei Ausgaben später noch alle Zähne hat, als sei nichts geschehen. Die Ausgabe wirkt auf mich ein wenig als würde gesagt werden: Kubert wird der neue Zeichner, Larsen hilft drei Ausgaben aus und das hier ist nun halt einfach eine eingeschobene Story, die völlig ohne Sinn und Verstand geschrieben wurde. Dass Absorbing Man seiner Frau helfen will ist eine gute Idee, nur die Umsetzung ist so dumm dass man sich fragen muss ob das Zielpublikum dieser Ausgabe noch in die Grundschule geht. Ganz ehrlich dann wäre es besser gewesen Creel hätte einen Sack Geldscheine aus einer Bank geklaut, um die Arztkosten zu bezahlen, als einen Arzt zu klauen. Aua.
Wie immer noch ein kleines Wort zu den Anmerkungen, wieder zwei Seiten, dazu Leserbriefe, ich mag die immer ganz gern lesen. Reinhard Schweizer betreut die ganz nett. Die Sachen die Grass erwähnt sind okay, er geht halt auf Larsen und dessen Werdegang ein und erwähnt dann noch die Hintergründe von Titania und Absorbing Man. Schauen wir mal wie das alles in der nächsten Ausgabe ausgeht und ja, auf Kubert freue ich mich. Es wird ungewohnt wenn die Thorausgaben nicht mehr aussehen als hätte man sie ins Klo gesteckt,3x gespült und dann erst gedruckt.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2021, 21:12   #60  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 7.481
Das Heft zeigt , dass hinter den bunten Kostümen immer noch Menschen stecken. Sehr gut gemacht.

Geändert von Crackajack Jackson (19.10.2021 um 21:01 Uhr)
Crackajack Jackson ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2021, 11:27   #61  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Der mächtige Thor 16


Die Wreckig Crew ist zurück und da Thor den tapferen Dreien gerade die Nutten am Broadway zeigt werden sie angegriffen. Denn die Wrecking Crew hatte ihre göttliche Macht verloren und wollen diese nun von den vier Göttern klauen, was ihnen auch gelingt. Leider schlagen sie dabei Hogun tot.
Thor schafft es aber Hela zu vertreiben und Hogun zu beleben, aber sein Leben hängt am seidenen Faden. Auch Sif kriegt dies mit und da Odin den Odinsschlaf schläft lässt sie einen Heiltrank für Hogun herstellen, doch wird dieser Zeitig fertig werden? Thor rächt sich inzwischen an der Wrecking Crew und schlägt die zusammen, verzieht sich dann aber weil er bei Hogun gebraucht wird.
An einem anderen Ort freut sich der Troll dem Odin etwas verzaubert hatte über die Truhe des Winters, die Macht dieser Truhe ist durch Odin noch gewachsen, doch lange ist die Freude nicht, denn der Troll wird von Malekith getötet, der dieses Artefakt auch zu gerne haben will.

Diese Ausgabe zeigt so gut den qualitativen Unterschied der Zeichner, wie geil ist bitte das Titelbild von Kubert und wenn man sich in der Mitte diesen Dreck von Larsen ansieht... Wer kauft so was und gibt es irgendwen der sagt: Wow, das ist mal episch. Larsen hat da ja mal alle Geischter komplett versaut und dass ist ein Bild was Lust machen soll sich den Comic zu kaufen... Setzen 6 würde ich mal sagen.
Die Geschichte ist wieder dünn, mir kommt es vor als wolle man ein paar klassische Schurken auftreten lassen, letztes mal Absorbing Man, dieses mal die Wrecking Crew. Man die Truppe irgendwie nicht sonderlich, Sif als Herrscher über Asgard ist ganz nett als Idee.
Kubert hatte auch die schwere Aufgabe den Schmiertroll aus Romita Jr Geschichte nun auftreten zu lassen. Hat er gut hinbekommen, man erkennt dass das der ist den Romita geschmiert hatte, dass Jurgens da selbst noch nicht wusste was er machen wollte erkennt man nun daran wie schnell er den Troll wieder entsorgt. Vorher der gefährliche Menschenfresser, der Balder besiegt und nun wird er von ein paar Elfen, fast ohne Kampf nieder gemetzelt. Aber gut dann halt nicht der Troll sondern eben Malekith.
Was einem halt ein wenig auf die Nerven gehen kann ist dass schon jetzt massiv Werbung gemacht wird und die Thor Serie schon wieder unterbrochen wird für ein Crossover. Nach dem achten Tag nun Maximale Sicherheit und ich erinnere mich daran dass dies wirklich ein mieses Event war, was an vielen Stellen einfach die Handlung der aktuellen Serien störte, an die Thor Ausgabe erinnere ich mich jedoch nicht mehr, schauen wir also mal was das wird.
Die Redaktionsseiten wurden leider wieder gekürzt und es gibt nur eine Seite, Andy Kubert wird ein wenig beleuchtet, ein bisschen Wrecking Crew und Balder wird auch noch einmal erwähnt.
Für mich dennoch eine Steigerung in der Serie, weil Kubert für mich ein optischer Genuss ist, welcher sogar eine Story um die Wrecking Crew anhebt.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2021, 11:56   #62  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 7.481
Das beste war gleich auf der ersten Seite.
Thor in der Milchbar. Ein Bezug zu Thor #143, in der Thor dort schon mal eingekehrt ist. Der Barkeeper verweist auch darauf und erwähnt, das er seitdem seine Produkte umbenannt hat.

Solche Easter Eggs sind wirklich immer ein Quell des Jungbrunnens für die Uralt Fans.
Crackajack Jackson ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2021, 20:07   #63  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Der mächtige Thor 17


Thor treibt sich im All herum, als er zur Erde will, um beim sterbenden Hogun zu sein wird er von einer Raumpatrolie angegriffen die er und einige andere Rächer aber vernichtend schlagen. Auf der Erde versucht Balder hingegen zu Hogun zu gelangen, da er das Heilmittel aus Asgard für ihn hat, doch Malekith hat einen Kämpfer aus Eis geschickt der sich Balder in den Weg stellt. Zur Hilfe eilt Balder Beta Ray Bill, der auch wegen der Maximalen Sicherheit zur Erde verbannt wurde und Ray besiegt das Eismonster und so ist Hogun gerettet.
Thor bringt nun die tapferen Drei und Beta Ray Bill nach Asgard und die Truppe muss feststellen dass Asgard unter einer Schicht von Eis liegt, da Malekith gerade angreift und Odin im Schlaf töten will. Thor kommt natürlich zur richtigen Zeit, doch Malekith öffnet die Wintertruhe und legt alles in Eis und außerdem kommt noch ein weiterer Kämpfer, der es auf Thor abgesehen hat: Curse.

Das Event Maximale Sicherheit ist maximale Scheiße, jedoch erlebt die Thor Serie in dieser Ausgabe nicht erwartete Anhebung der Qualität.
Das Jurgens als Autor dann auch mal wieder was zustand bringt ist ebenfalls erwähnenswert. Ich mag es dass er sich auf 'Rächer der Ewigkeit' bezieht und das Thor Hogun auf der Erde zurück lassen musste und deshalb im All unterwegs ist. Hier werden die Rächer dann auch einmal angegriffen, weil alle Menschen zurück zur Erde sollen und das war es dann auch fast mit dem Bezug zum Event. Klar Beta Ray Bill wird aus dem selben Grund zur Erde gebracht aber wirklich einen richtigen Eventbezug hat das Heft halt nicht, man könnte es einfach auslassen, weil es nichts zur Geschichte von Maximaler Sicherheit beiträgt. Das ist eigentlich gut, weil das Marvel ist, alles ist eine Welt und wenn etwas großes wo anders passiert merkt man es dann auch in einer anderen Serie und das muss dann ja nicht immer den riesigen Einfluss haben, es ist eher erfrischend wenn es so ist wie hier. Weil man dann nicht das Gefühl hat man müsse nun unbedingt das Event lesen und gleichzeitig alles doch ein wenig verzahnt daher kommt. Von daher Gratulation an Jurgens, er umschifft das Event gekonnt und bringt die eigene Story weiter voran.
In der zweiten Ausgabe spielt Jurgens dann auch erneut mit dem Thema Thor sei ein Gott und wie die Menschen das sehen. Auch dieses Thema bringt er ab und zu ein und ich finde das ganz gut zu hinterfragen. Weil wenn hier jemand herumlaufen würde der behaupten würde er sei ein Gott, das würde wohl auch Diskussionen auslösen. Auch liegt Keith nach dem Angriff vom Absorbing Man noch im Koma, auch das gefällt mir, dass das nicht einfach vergessen wird. Die Jake Supportcharakter wirken allerdings zur Zeit ein wenig eintönig. Wir sehen Hannah immer mal und Jane und es gab ja auch die neue Christine, aber bis auf die Sache mit Keith passiert da nichts und selbst das ist nicht sonderlich spannend.
Malekith als Gegner mag ich aber, Thor muss für mich so eine Serie sein die mit Mythologie und Fantasy spielt, dann ist die Serie meist besonders stark. Ich vergebe dann auch den Umstand dass Asgard im Laufe des Jurgens Runs schon das dritte mal gefallen ist (was für Versager), wenigstens kämpfen sie dieses mal noch zum Teil und liegen nicht erneut blutend am Boden, wie es sonst der Fall ist. Beta Ray Bill ist dann noch ein Pluspunkt, warum auch immer, ich mag das Pferdegesicht und freue mich immer wenn er dabei ist. Zu den Zeichnungen muss ich nichts sagen, egal welcher Kubert den Zeichenstift schwingt, das gefällt mir in der Regel.
Die Redaktionsseiten sind leider wieder geschrumpft, daher ist es nur eine Redaktionsseite, ohne Leserbriefe. Die Geschichte von Balder wird weiter erzählt, Beta Ray Bill und sein Erschaffer Walter Simonson werden ein wenig als Hintergrundwissen eingestreut, was schon gut ist und Sinn macht.
Nach einer langen Durststrecke mit schlechten Zeichnern schafft es die Thorserie endlich wieder in die Spur zu kommen und das trotz Crossoverhandlung. Endlich kann ich mich auf das nächste Heft wieder freuen.

Zur Milchbar in der letzten Ausgabe, das war mir nicht bewusst, ja so ein Fanservice finde ich auch immer nett.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2021, 20:18   #64  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 7.481
Vor allem, wenn 54 Jahre dazwischenliegen.

https://i.redd.it/sgk7dq6ifwo51.jpg

Es ist fast dasselbe Eröffnungspanel.
Crackajack Jackson ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2021, 00:27   #65  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Thor 18



Mal weiter an der Thorfront, Malekith greift noch immer Asgard an, Thor holt sich aber einen Sonnenstein und fertig ist das Spiel mit der Truhe des Winters. Malekith kriegt noch Ärger von Sif und wird dann weggesperrt.
Im zweiten Teil schickt der Tomorrow Man den Roboter Nullitor in die Vergangenheit und Thor haut ihn mit Hilfe von Thor Girl um. Tarlene spielt nun nämlich Thor Girl, außerdem ist Jakes Mutter in der Stadt und Christine steht auf Jake. Da der Nullitor soll nun der Galdiator Thor töten.

Optisch wieder ein Genuss, Kubert ist wirklich gut, Teil 2 ist von Stuart Immonen gezeichnet und er macht das extrem gut.Ich mag wie er mit den mit den Schatten spielt, irgendwie erinnert er mich hier ein wenig an Deodato, wie gesagt: mag ich, guter Stil.
Zum Inhalt: Asgard bedroht, warum also nutzt Thor seine tolle neue Rüstung nicht? Die ist irgendwie weg, dafür drückt er am Bett von Papa einen Knopf und kriegt ein Sonnenstein.
Das scheint Jurgens irgendwie gern zu machen und ich mag diese Art der Auflösung nicht. Er baut einen großen Feind, eine Gefahr auf und dann kriegt Thor im Auflösungsheft ne neue Rüstung ein Artefakt oder so, von dem man noch nie gehört hat und das Problem ist gelöst.
Dann Thor Girl... Ich finde weibliche Versionen von Helden immer sehr uninspiert und irgendwie doof. Spider-Girl, She-Hulk Namorita und nun halt Thor Girl. Das wirkt halt einfach doof von der Idee her, da man Tarlene aber ein wenig aufgebaut hatte in Ausgabe 14 und 15 macht sie sich gar nicht so schlecht hier. Auch wenn die Handlung ihre Schwäche hat war das Heft unterhaltsam, wohl auch durch die guten Zeichnungen. Dazu eine komplette Seite Leserbriefe und eine Seite Anmerkungen zum Tomorrow Man. Der Redaktionsteil war damit wieder gut.
Ach ja, der Jakeanteil der Geschichte, er hat also eine Mutter, interessant zu erfahren, weiß sie dass sie nun plötzlich Zwillinge hat? Und weiß sie gar nichts von seiner Vergangenheit? Weil der echte Jake ja eigentlich kein guter Mensch war, dazu nun noch die neue Liebeleiandeutung von Jakes Kollegin, alles was Jake betrifft kommt irgendwie immer ein wenig zu kurz und wirkt undurchdacht. Ich glaube einfach dass da das Problem ist dass wir hier zwei Persönlichkeiten haben. Einmal Thor und einmal Jake und diese Leben irgendwie nicht miteinander Kompatibel sind. Spider-Man hat immer die Probleme von Peter Parker im Kopf, er lebt das Leben und die Story lebt davon dass man die Nebenfiguren mit einbindet. Das ist hier halt nicht der Fall, wie auch Thor lebt sein Leben ja in Asgard und bisher kümmert er sich kaum um Jake hat man das Gefühl. Er ist nicht nach der Arbeit als Thor Jake und hängt mit Freunden herum, er ist Thor, dadurch passt es einfach irgendwie nicht so richtig mit diesen Handlungen, zu Beginn war es ja erzwungen, aber inzwischen wirkt es halt einfach etwas seltsam, aber vielleicht verfolgt Jurgens ja einen Plan mit dem Erscheinen der Mutter. Schauen wir mal was das werden soll.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2021, 13:16   #66  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Der mächtige Thor 19



Thor wird von Gladiator aus der Zukunft gesucht, der will ihn zur Strecke bringen, warum ist noch unklar, scheinbar ist Thor an irgendwas Schuld. Thor hingegen ist mit Tarene unterwegs die nun die Cousine von Jake spielt und zu Hannah und Amanda ziehen soll. Obwohl Jake mit ihr Schluss gemacht hat und Christine dazu kommt und mit Jake knutscht.
Gut das diese peinliche Szene von Gladiator unterbrochen wird und Thor sich ihm natürlich stellt. Mit Hilfe von Christine die plötzlich weiß wer Jake wirklich ist und Tarene die als Thor Girl Gladiator aufhält, schafft es Christine den bewusstlosen Jake zu Thor zu verwandeln, als Gladiator wieder auftaucht, nachdem er Thor Girl erst mal im wahrsten Sinne des Wortes, auf Eis gelegt hat.
In Asgard hingegen sind die Trolle unzufrieden und greifen unter Uliks Führung die Stadt an.

Gladiator als Marvels Superman Variante, ne als eine von Marvels Superman Varianten, fand ich schon immer ziemlich blöde, schon die Frisur und das Outfit sind recht lächerlich. Kleine Referenz an Supie ist dann natürlich dass er sich als Reporter am Anfang tarnt. Das Gekloppe bringt auch tatsächlich Spaß und auch wenn Thor Girl eine so dumme Idee ist, irgendwie mag ich sie.
Was mit Christine geschehen ist wird sich sicher noch auflösen. Dasss Jurgens hingegen sich mit Jakes Leben immer weniger auskennt finde ich beachtlich. Die Asen haben Jake Bruder als Erklärung geschaffen, den gab es ja vorher nicht, nun plötzlich hat Jake eine Mutter, die auch noch in der Stadt ist, nun erfindet er Tarene die er auch so nennt und an Amanda und Hannah vermitteln will. Tarene selbst rettet Amanda dann und sagt sie sei Tarene die Auserwählte... Also wenn Amanda nun nicht weiß wer Thor Girl ist muss sie eine geistige Beschränkung haben. Das alles hat nun Potenzial, weil wäre doch lustig wenn Amanda rausfinden würde wer Jake und Tarene sind und auch wenn das Lügengebilde wegen der Mutter einzustürzen droht. Mit Hanah hatte Jake Schluss gemacht weil ja sein Bruder eigentlich mit ihr zusammen war, das war die Begründung. Amanda sagt nun Jake wollte sie heiraten und sei einfach abgehauen. Irgendwie passt das alles nicht, dass man diese Figuren wieder in die Serie einbaut ist zwar gut, aber irgendwie sollte dies dann auch passend gemacht werden.
Zeichnungen müssen nicht weiter erwähnt werden, beides Kubert Ausgaben, beide gut. Redaktionsteil dieses mal absolut belanglos, es wird nicht auf die Ausgabe eingegangen, dafür wird die Formatänderung der Serie in zwei Sätzen erwähnt und ewig drüber geredet was Jim Shooter bei Marvel vorhat, was aber nicht wirklich explizit mit Thor zu tun zu haben scheint. Hinzu kommt dass keine Leserbriefe enthalten sind und auf der ersten Seite Gladiator mit Tomorrow Man angegeben worden ist. Der Redaktionsteil wurde nun eh scheinbar dauerhaft auf eine Seite reduziert um mehr Eigenwerbung unterbringen zu können. Sind inzwischen dann pro Heft 6 Seiten, nur der Umschlag hinten ist mit Fremdwerbung belegt. Schade
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2021, 13:08   #67  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Der mächtige Thor 20



Der Kampf mit Gladiator geht weiter, er wird aber von Thor und Tarene schließlich besiegt. Die Trolle hingegen greifen Asgard an und als Ulik Odin umbringen will erwacht dieser aus dem Odinschlaf und ist sauer, weil Asgards größter Beschützer sich lieber auf der Erde herumtreibt als seine Heimat zu verteidigen, daher bannt Odin Thor in seine menschliche Form Jake, dieser aber war im Kampf mit Gladiator schwer verletzt worden und so sieht es um Jake/Thor gar nicht gut aus. Christine hingegen entpuppt sich als Enchantress und Dr.Kinkaid erwacht aus dem Koma, jedoch hat hier scheinbar Hela ihre Ketchupfinger im Spiel.
Die zweite Geschichte zeigt uns Desak den Götterschlächter, der Olymp ist in Gefahr und Hercules, Beta Ray Bill und Thor bekämpfen ihn, er bringt zwar zwei Götter um die arschig waren, verschohnt aber Thor & Co, da diese friedlicher handelten als die die er angegriffen hat.
Teil drei ist dann Thor: Göttersturm. Ein alter Mann erzählt Jungen Geschichten über die Götter, so wie der junge Thor sich mit dem Göttersturm anlegen musste da der Thor nicht mehr gehorchen wollte, weil Loki ihn belabert hat. Mit der Hilfe einiger Wikinger bannt Thor den Göttersturm am Meeresboden und es ist für 1000 Jahre Ruhe. Dann nämlcih kommt der Weather Maker ein Vollidiotenschurke und der wird von den Rächern vermöbelt, landet im Knast und verbindet sich schließlich dort mit dem Göttersturm und dieses Wesen will nun Rache am Donnergott.

Das augenscheinlich interessanteste an dieser Ausgabe ist dass die Thorserie eine Formatumstellung erhalten hat, alle 2 Monate erschien nun die Serie und hatte doppelten Umfang und wurde so den anderen Serien der klassischen Helden angepasst. Nun mag man sich fragen wie das gehen soll, in dieser Ausgabe zeigt man wie, wir kriegen eine US Ausgabe, das Annual von 2001, sowie die erste Ausgabe von Thor: Götterturm, einer Miniserie von Busiek.
Für Panini war die Formatumstellung scheinbar so viel Arbeit dass bei dem Redaktionellenteil ziemlich geschludert wurde. Dies fiel mir auf als ich das unglaublich hässliche Cover vom Annual gesehen habe und mich fragte was für ein Cover vorn abgebildet ist. Weil laut Einband keines der Cover Verwendung gefunden hat. Dabei ist mir aufgefallen dass das aktuelle Cover der Ausgabe in der letzten Ausgabe verwendet wurde und hier nun Ausgabe 41 als Cover genommen wurde. Aufgeführt im Heft wurde als Inhalt aber Ausgabe 37, was verkehrt ist, es ist Ausgabe 35 die hier enthalten ist.
Der redaktionelle Teil ist dann auch eine Enttäuschung, mir ist klar dass man mit der Formatänderung hoffte neue Leser zu bekommen, daher wurde einfach mal wieder die Geschichte von Thor aufgeführt und anschließend noch kurz auf Busiek eingegangen der Göttersturm geschrieben hat. Was mit keinem Wort erwähnt wird und was ich viel wichtiger gefunden hätte wäre dass dies die letzte Ausgabe von Kubert war. Seine Zeit ist nun schon wieder vorbei und als Stammzeichner fand ich das nun echt nicht lang, hier hätte mich interessiert warum hier ein erneuter Wechsel war und wer denn nun Stammzeichner wird. Stattdessen bekommen wir halt etwas was wir schon öfter hatten mit dem Minispoiler dass wir Desak bald wiedersehen würden.
Aber mal zum Inhalt Odin ist sauer weil Thor nicht in Asgard war und eine Stadt voller Kriegsgötter mal alleine klar kommen musste, nachdem sie laufend zerstört und erobert werden? Weiß nicht was ich davon halten soll, der Tomorrow Man ist auch so eine Sache und zeigt auch gut das Problem mit Zeitgeschichten. Gladiator hat versagt und ist wieder in der Zukunft, warum schickt ihn der Tomorrow Man nun nicht wieder zurück, lässt ihn wieder gegen Thor kämpfen, theoretisch könnten dann zwei Gladiatoren gegen Thor kämpfen, einmal der aus dem ersten Versuch und dann der aus dem zweiten. Stattdessen wird gesagt: Ja kacke, hat nicht geklappt, ja dann geht die Zukunft wohl vor die Hunde. Das ist halt so ein wenig dumm und halt eines der ewigen Zeitgeschichtenprobleme. Die Story um Desak war eine nette Einführung der Figur, ich mag Beta Ray Bill und Hercules, von daher alles okay, auch die Zeichnungen waren hier gut, bis auf das Cover halt, was wirklich mies war.
Der Göttersturm von Busiek ist dann der letzte Teil. Ich kann verstehen dass man das Cover wegen der Formatänderung nicht genommen hat, aber ich finde das ziemlich schick. Aber gut das Cover der 41 macht auch was her, mir gefiel der Anfang der Geschichte. Thor in der Vergangenheit mit Wikingern. Das hatte was, dazu die Zeichnungen von Steve Rude der wirklich Oldschool Kirby zu imitieren scheint. Als die Story zu den Rächern schwenkt wird es nicht mehr so gut, aber ich fand nun den ersten Teil von Göttersturm durchaus nett zu lesen. Ich hab bei diesem neuen 100 Seiten Format auch tatsächlich nichts dagegen dass Miniserien zum auffüllen genommen werden, fand es damals auch Klasse dass bei Iron Man alte Geschichten gebracht wurden, mochte aber auch immer Zweitstorys anderer Helden in Serien, aber da gehörte ich immer zu einer Minderheit.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2021, 21:56   #68  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Der mächtige Thor 21



Karnilla befreit Loren Olsen aka Loki aus dem Knast, denn sie möchte dass Loki Thor umbringt, damit ihr geliebter Balder in Odins Gunst steigt. Loki klaut daher den Destroyer und schleust Tarene rein, die plötzlich keinen eigenen Willen mehr hat und Thor umbringen will. Der nun bemerkt wer im Roboter sitzt und da ihr nichts geschehen darf, weil sie ja die Erwählte ist lässt er sich besiegen. Thor hat zudem das Problem dass er ja in jakes Körper gefangen ist, Marnot hilft ihm erneut und verwandelt den verletzten Jake in Thor, bezahlt dies aber mit seinem Leben, da Dr. Kincaid Marnot begegnet und dieser erkennt dass der gute Doc nicht der ist der er vorzugeben scheint.
Im Göttersturm merkt Loki dass Thors Feind Weather Man sich mit dem Göttersturm verbunden hat, Problem ist die Trolle stehen vor Asgard und wollen verhandeln. Loki macht Thor und Odin auf den Sturm aufmerksam und Thor eilt zur Erde, er hat nur wenig Zeit den Göttersturm zu besiegen, weil wenn er nicht zeitig zurück ist enterbt ihn Odin. Loki geht nun zu den Trollen und steckt ihnen dass der große Beschützer von Asgard fort ist und diese greifen sofort an. Als Thor dies merkt versetzt er sich und den Sturm zurück nach Asgard und durch ihr auftauchen sind die Trolle besiegt und dem Weather Man wird seine Macht entzogen und er geht zurück zur Erde. Einige Jahre weiter bohrt man in der Nordsee nach Öl und befreit den Sturm erneut, zufällig ist Jake gerade in Norwegen und greift als Thor ein, doch auch Loki geistert dort herum und hat wieder seine Finger im Spiel.

Puh, also die erste Ausgabe war wirklich schlecht gezeichnet, ich mag den Stil von Walter Taborda mal so gar nicht, danach darf sich Jim Starlin am Donnergott versuchen und macht eigentlich ein ganz ordentlichen Job, Steve Rude hingegen bleibt beim Kirbystil, der ja auch durchaus passend ist für die Geschichte vom Göttersturm.
Inhaltlich ist die Ausgabe leider wieder recht wirr, was zum einen an der wirklich schlechten Idee gelegen hat Jake zum Schurken zu machen und dies mit einem von Odin geschaffenen Zwillingsbruder namens Loren aufzuklären. Der bricht nun also aus dem Knast aus mit Karnillas Hilfe. Ihre Motivation ist so an den Haaren herbei gezogen, das ist wirklich platt. Thor soll sterben damit Balder Odins Liebling wird und was hat sie dann davon? Aber zurück zu Loren, wenn der nun ausbricht wird die Polizei wohl als erstes mal schauen ob er bei Verwandten unter kommt, spätestens jetzt sollte also Jakes Mutter merken dass sie Zwillinge bekommen hat, von denen sie aber nichts weiß und das sollte einige Fragen aufwerfen. Auch dass Tarene nun ungewollt Thor angreift mit der Begründung: Ja der Destoryer ist zum Kämpfen gemacht, wenn man drin steckt kämpft man halt. Nö, tut man nicht, als dieser General drin war hatte er geholfen und anschließend nicht weiter auf alles eingeschlagen was da war. Dann bitte einfach sagen dass Loki sie verzaubert hat, wobei dann wieder die Frage wäre warum Odin, der das alles mitkriegt nicht unterbindet und Tarene einfach befreit.
Die Göttersturmstory entwickelt sich leider auch eher zum Rohrkrepierer, während mir der erste Teil gut gefallen hat ist der zweite echt lahm und da die Hefte dicker als normal sind kriegen wir hier auch gleich den Anfang vom dritten Band präsentiert, den Panini dann einfach abbricht und in der nächsten Ausgabe fortführt.
Dann ist in der Ausgabe noch ein Was wäre wenn Text mit einem Bild von Bill Rosemann und Juan Caro, ich habe keine Ahnung was das sollte, ist nicht im Inhaltsverzeichnis angegeben und auch im Redaktionsteil wird nicht erwähnt was genau das sein sollte, ist das von einer What If Ausgabe?
Der Redaktionsteil an sich ist etwas lieblos, weil er eigentlich nur den Werdegang vom Destroyer wiederholt, also nicht komplett, sondern was mit ihm geschah seit Thor 1. Dann noch ein paar Worte zu Karnilla und Jim Starlin und das war es. Wobei uns hier recht vollmundig versprochen wird dass Karnilla bei Simonson wiedersehen, weil dies ab Ausgabe 23 die Zweitstory werden soll, ich glaube 23 ist allerdings Ende der ersten Serie und vermutlich wird dass dann leider nicht passieren. Sehr schade eigentlich, aber da Kubert weg ist, die Qualität der ersten beiden Ausgaben nach dem Formatwechsel eher mau war, was durchaus an Göttersturm liegt kann ich nachvollziehen dass viele wohl bei der Serie abgesprungen sind, das muss ja so drastisch gewesen sei dass Panini schon nach 4 Ausgaben die Notbremse gezogen hat.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2021, 00:28   #69  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Der mächtige Thor 22



Es geht weiter mit Thor vs Destroyer in dem Tarene steckt. Tatsächlich ist die Auflösung dann auch recht simpel, Odin erscheint, nimmt Tarenes Geist aus dem Destroyer und fertig. Da Thor verletzt ist nach dem Kampf wird er aber in eine Heilkammer gesteckt und damit es schneller geht verwendet Odin seine Odinkraft um Thor zu heilen. Thor ist aber nicht komplett da drin, denn Odin trennt Jake von Thor und so springt ein menschlicher Jake auf der Erde herum, während Thor in der Kammer heilt. Leider ist Sutur in Norwegen zurück und greift die Erde an, die Asen eilen zu Hilfe und Odin holt Curse, Beta Ray Bill und Hercules noch dazu und so kämpfen die alle gegen Feuerdämonen und Sutur. Jake ist nun wieder geheilt und stellt seiner Mutter Tarene vor die die angebliche Cousine natürlich nicht kennt. Aber hat sie wohl vergessen. Diese heilt mittels ihrer mächtigen Kraft Thor komplett und so kann auch er in den Kampf eingreifen, da das noch nicht reicht kommt auch Odin dazu, der mal wieder geschwächt ist und opfert sich, um Sutur zu besiegen.
Im letzten drittel vom Göttersturm kämpft der Sturm weiter mit Thor, wird jedoch von Loki betrogen, da dieser dem Sturm die Macht klaut, da er es sein möchte der Thor umbringt. Das passt dem Sturm nicht und so besiegt Thor Loki da der Göttersturm sich dann natürlich gegen Loki stellt. Der Geschichtenerzähler der Jungs in der Vergangenheit entpuppt sich dann noch als Odin und alles ist gut.

Also Panini präsentiert uns hier das mit Abstand hässlichste Cover was jemals ein Thorheft verunstaltet hat, dabei hätte man in US Ausgabe 40 durchaus ein schönes Cover da gehabt oder man hätte es wie in Ausgabe 19 und 20 gemacht und einfach irgendein Thorcover genommen, auch wenn diese Hefte nicht in der Ausgabe enthalten sind. Man muss sich echt nicht wundern dass man Thor nicht verkauft wenn man so was auf das Cover druckt und das obwohl der Inhalt von Stuart Immonen gezeichnet wurde und seine Zeichnungen ein wirklicher Genuss sind. Auch hier ein Fehler von Panini, man hätte bei der Nummer 20 gleich sagen müssen: 'Bye bye Adam Kubert, schön dass du da gewesen bist, aber nach kurzer Unterbrechung folgt Immonen und der macht sein Job richtig gut'. Stattdessen halt sang und klanglos Kubert weg und in Ausgabe 21 drei verschiedene Künstler,von denen 2 ja nicht dem Standard entsprochen haben, Tarborda war mies und Steve Rude sehr altbacken, das schreckt halt leider ab und dass dann halt in Verbindung mit dem Preis der vorher bei 3,80 meine ich lag und nun auf 7,75 angehoben wurde, wegen mehr Umfang. Es muss ja wirklich desaströs gewesen sein, weil die Thorserie nur 4 Ausgaben im neuen Format überlebt hat. Ich denke eine Mischung aus diesen ganzen Umständen führte dann zur Einstellung der Serie und man versuchte dann ja zurück zu rudern und die eigentlich vorher laufende Serie wieder auf 2 US Ausgaben zu bringen. Nur abgesprungene Leser wieder zurück zu holen ist schwer, da nützt dann auch eine neue Nummer 1 nix, zumal man diese mitten im Dan Jurgens Run brachte, was halt wirklich nur gemacht wurde weil man die erste Serie gegen die Wand gefahren hatte. Aber gut weiter zum Inhalt der Ausgabe: Wie gesagt die drei US Ausgaben waren optisch ein Genuss, da von Immonen gezeichnet der Rest vom Göttersturm halt wieder Kirbylike und das muss man mögen. Leider ist die Göttersturm Geschichte wirklich nicht gut, es ist nun nicht so dass das ein kompletter Rohrkrepierer ist, aber das ist wirklich nichts was einem im Kopf bleibt. Halt ne 08-15 Thorstory die dann optisch halt auch nicht unbedingt sonderlich ansprechend wirkt. Dazu noch dieses Gestückel der US Ausgaben um die Überlänge der Hefte irgendwie unterzubringen. Schon klar, das Teil hätte als Marvel Exklusiv vermutlich wie Blei in den Regalen gelegen, die Frage ist dann ob so etwas als Füllmaterial einer neuen Serie taugt, nachdem die Leser halt erst mal den höheren Preis verdauen müssen. Wobei der ja eigentlich nicht so viel höher ist da die Serie ja nur alle zwei Monate erschienen ist.
Die Hefte der normalen Reihe bringen hingegen wirklich Spaß, ja es ist nur Gekloppe, aber in schönen Bildern, das wertet alles etwas auf. Immonen veränderte ja glaube ich nochmal seinen Stil etwas und wurde etwas minimalistischer, hier aber wirklich stark. Ich hatte es ja schon erwähnt wo er Gastzeichner war, ich mag wie er mit den Schatten spielt. Schön auch dass Jurgens tatsächlich Jakes Mutter mal über eine der Lügen stolpern lässt, was ich nicht verstanden habe ist die Trennung von Thor und Jake, Odin meinte dass dies nun der echte Jake sei der auf die Erde zurück geht. Der war doch aber tot und Odin hatte ihn erlöst und nicht zurück in die Hölle geschickt wo er gewesen ist. Ich hoffe hier noch auf Aufklärung, leider kam da nichts im Redaktionsteil, der drehte sich nur um Odin und nach dem Cliffhanger ja verständlich, der Göttervater stirbt ja nicht jeden Tag und die Andeutungen dass Thor scheiße baut gibt es ja seit der Gladiatorstory, schauen wir also mal wohin das führt. Eine Ausgabe der Serie liegt ja noch vor mir.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2021, 07:57   #70  
Kal-L
Last Son of Krypton
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Metropolis
Beiträge: 3.178
An „Die Göttersturm“ Geschichte kann ich zwar nicht mehr erinnern von der Story, ist einfach zu lange her. Aber allein wegen der Zeichnungen von Steve Rude hätte ich es mir auch als Marvel Exklusiv gekauft, da mir gerade sein klassisches Artwork schätze.

Da empfehle ich dir Marvel Exklusiv #33 X-Men: Kinder des Atoms wo er ein großen Teil der Zeichnungen macht.
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2021, 10:54   #71  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Fand ich tatsächlich nicht soooo doll. Ich bin aber auch kein großer Fan der klassischen Comics.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2021, 11:18   #72  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Der mächtige Thor 23



Odin ist tot und Thor fühlt sich nicht würdig seine Nachfolge anzutreten. Er forscht ob sein Vater vielleicht noch lebt, aber jeder Seher bestätigt ihm nur dass sein Vater nicht mehr ist. Schließlich wird klar dass Odin tot ist da Thor die Odinskraft erhält und mit dieser haut er dann auch Skurge zurück in Helas Reich, den Hela ja in Kincaids Körper zurück zur Erde brachte. Desak flitzt hingegen weiter durch die Universen und tötet Götter, da Odins Bann gebrochen ist trifft er die dunklen Götter und bringt die mal um die Ecke, der Tomorrow Man erscheint Desak und sagt ihm dass Thor die Odinkraft erhalten hat und damit scheiße bauen wird und er daher mal sich um die Asen kümmern sollte.
In der letzten Geschichte geht es um eine Thor Variante, ein Typ mit außerirdischer Technik spielt Thor und hat ein Team hinter sich, sein Bruder verrät ihn aber und schickt den Roboter Destroyer aus Neid zu dem Thor, aber natürlich geht alles gut aus.

Die Story gefällt mir, besonders die erste Ausgabe kommt mal ohne die mega Klopperei aus. Es geht einfach darum dass Thor und die Asen den Schock verarbeiten müssen dass Odin tot ist. Viel zu selten gab uns die Serie bisher ruhige Ausgaben und dabei ist so etwas besonders stark. Dazu Immonen der weiter ein Genuss ist. Joe Bennett ist Gastzeichner in der dritten US Ausgabe und macht einen soliden Job um es gleich abzuschließen die letzte Ausgabe in dem Heft ist ein Special von Ty Templeton und Zeichner Derec Aucoin aus dem Jahr 2000.
Von der Story her ist die letzte Ausgabe wirklicher Dreck, das war echt ein Schuss in den Ofen, ich mag eigentlich alternative Versionen ganz gern, aber das hier wirkte auf mich einfach sehr lieblos, auch wenn die Zeichnungen okay waren. Ich hab mich auch gefragt was das alles sollte, hier wäre in der Einführung mal ein Wort nett gewesen, nach dem Motto: Als Abschluss präsentieren wir euch Ausgabe XY die darum geht dass. Auch in den Anmerkungen kein Wort zu der Ausgabe, dem Autor oder Zeichner. Ich vermute hier dass irgendwas genommen wurde und die Redaktionsseiten schon fertig waren, als klar war dass das hier in die Ausgabe kommt, wie Grass ja angemerkt hatte sollte ja eigentlich hier nun alte Thor Ausgaben erscheinen. Gut haben wir also Marvel Comics: Call him Thor 1 gehabt, bei der Qualität gehe ich nicht davon aus dass da eine Nummer 2 kam.
Aber zurück zu Jurgens und da es die letzte Ausgabe der ersten Heftserie ist mal auch eine Gelegenheit ein bisheriges Fazit zu ziehen. Wir kriegen hier eigentlich 3 sehr gute US Hefte, es scheint dass die Jakestory nun endgültig zu Ende ist. Odin hatte die beiden verbunden und getrennt, als Thor heilen sollte, jetzt bleiben sie getrennt, da Odin tot ist und Thor keine Zeit mehr hat für ein menschliches Leben. So weit so gut, wäre da nicht die Tatsache dass der originale Jake tot ist und ich einfach nicht verstehe wer da nun Jake sein soll. Es kam mir in der letzten Ausgabe so vor als sei Thor in Jakes Körper, solange dieser heilte, das war ja aber nicht der Fall und es wurde gesagt es sei der echte Jake, aber dieser war kein guter Mensch, das wird nun alles wieder beiseite geschoben, er hat Drogen gestohlen und verkauft und Hannah doch verarscht um an die Sachen zu kommen. Jetzt ist der Typ ein Saubermann? Das ist alles ein wenig seltsam. Es wurde dem Leser halt nie erklärt was da wirklich los ist mit der Zweitidentität, Jake war tot und in der Hölle, Thor lebte das Leben von ihm, wusste aber nichts drüber, nun plötzlich kommt Jake zurück, weiß aber irgendwie alles über Thor, hatten die sich nun auch geistig verbunden?
Das Problem was ich mit Jurgens habe und was mich überrascht, weil mir das damals scheinbar nicht aufgefallen ist, ist dass er als Autor bis zu diesem Punkt oft sehr simple, ungeplante Geschichten abgeliefert hat und seinen eigenen Sachen immer widerspricht. Alles rund um Jake war einfach schwach geschrieben. Dabei fing es gut an, Jake gefiel mir und erst als Jurgens meinte den Schockmoment nutzen zu wollen wurde es übel. Weil plötzlich Demitrius der gute Undercovercop war und Jake der böse Drogendealer, was leider gar nicht passte zu dem was man vorher sah. Da ist dann auch der aktuelle Fall: Demitrius ist weg und Christine, seine Schwester taucht plötzlich auf. Jetzt ist die eine Truggestalt der Enchantress, gibt es keine echte Christine? Wenn doch wo ist sie? Und wenn es sie nicht gibt, warum war sie dann seine Schwester? Wäre es nicht besser gewesen sie dann einfach als eine komplett neue Figur einzuführen, so hätte man dies umgangen und sie hätte ein einfaches Trugbild sein können, so muss es ja eine echte Christine irgendwo geben. Genauso Dr. Kincaid, der Absorbing Man haut ihn ins Koma, Hela holt Surge zurück in den Körper von ihm, der Spiegel der Enchantress verwandelt ihn in seine richtige Gestalt und Thor bringt Surge nach Hel und bringt ihn da um, hat er nun Kincaid auch umgebracht oder was ist mit dem? Kriegen wir auch nicht erklärt und ich habe das Gefühl da die Jakestory vorbei ist werden wir weder von Christine noch vom Doktor noch mal was hören.
Dieses wirre Storytelling ist eigentlich ständig präsent in der Serie, es kommt mir vor als wenn Jurgens irgendwas schreibt, aber am Anfang gar nicht weiß wo er am Ende damit hin will, wie er die Story auflösen möchte. Malekith kommt und hat eine Wintertruhe dabei er dominiert und friert Asgard ein. Coole Story, die Auflösung: Thor drückt auf einen Knopf, kriegt einen Sonnenstein, von dem man noch nie etwas gehört hat und besiegt seinen Feind sofort damit. So sind viele der Geschichten aufgebaut. Thor kämpft gegen einen übermächtigen Feind, kriegt Gegenstand XY und besiegt ihn damit dann. Wo ist nun die tolle Rüstung die Odin für ihn hat schmieden lassen? Einfach weg und vergessen. Hätte Jurgens nun bei der dunklen Göttern Storyline die durch die Schatzhallen gehen lassen und die einfach etwas sagen lassen, so nach der Art: Schau dir all die Reichtümer an, hier der Stein der Sonne, da die Schattenklinge und hier dieses und jenes.
Dann wäre es nicht so absurd wenn da so etwas zu finden ist, so wirkt es einfach als schlecht geschrieben. Auch bei Jake, da hätte er von Anfang an sagen sollen: Das ist Jake, ich will mit ihm hier hin, also Ziel Jake ist gar nicht der gute Typ, sondern der Schurke und Thor muss dann gegen das Image ankommen. Aber Jurgens schreibt so nicht, er wirft Dinge in den Raum und überlegt sich dann wie er es auflösen kann und muss dann halt oft Lösungen aus dem Hut zaubern, was leider meist gestellt wirkt.
Funfact am Rande zu dieser Ausgabe: Ich hatte mir die Serie irgendwann 2007 nachgekauft und die 23 war ums verrecken nicht zu bekommen. Ich musste da glaube ich 9€ inkl Porto für auf den Tisch legen. Ich hatte damals gedacht: Na ja Serie lief nicht, haben nur noch wenige gekauft, vielleicht hatte Panini deshalb auch die Auflage gedrosselt. Hatte zumindest damals Probleme diese Nummer zu bekommen.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2021, 09:56   #73  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Max Comics 4: Thor - Vikings



Plündernde Wikinger werden von einem Dorfältesten verflucht und kommen so 1000 Jahre zu spät als unbesiegbare Zombiekrieger in New York an um zu rauben, zu plündern und zu morden. Weder Thor noch die Rächer sind ihnen gewachsen. So muss Dr. Strange her und der versucht den Zauber vom Ältesten auszutricksen, er braucht dazu nur das Blut seiner Nachfolger und so holt er eine Wikingerin dazu, die wegen ihrem Geschlecht nicht anerkannt wird, Magnus den Dänen, einen Schlächter für das Christentum und einen deutschen Nazi mit seiner Messerschmitt als Hilfe. Mit diesem seltsamen Team bekommt Thor die Macht die die Zombiemacht neutralisiert. So werden die Zombies umgebracht und auch ihr Anführer ins Weltall gehauen.

Ich unterbreche mal den Jurgens Run für eine kleine Miniserie die bei Panini im Mavel Max Lable erschien. Hätte ich das Titelbild wählen dürfen hätte ich das von der vierten Ausgabe genommen, nur Thors Arm der den Hammer in die Luft hält, das Cover vom Rückbild ist hingegen gut gewählt. Ich finde das Cover nicht so schön, irgendwie sieht Thor hier seltsam aus, wie gesagt, der Arm wäre mein Favorit gewesen. Glenn Farby ist sonst der Zeichner und macht einen guten Job finde ich.
Garth Ennis war nie mein Favorit hier liefert er eine sehr seichte Story ab, die sich schneller gelesen hat als so manche Ausgabe der Thor Heftserie von Panini.
Das zeigt ein wenig das Problem, es passiert nämlich nicht wirklich viel. Ennis nutzt das Max Lable einfach um lächerlich viele Leute zu enthaupten, um Körperteile abzutrennen und Gedärme aus Körpern hängen zu lassen. Mehr aber eben auch nicht, ach doch, klar, wenn man schon darf wird natürlich auch noch ein Nazi mit Hakenkreuz in die Story geholt. Dann war es das aber und das ist so schade. Ich mein, ja der Comic liest sich schnell runter und wenn man Splatter mag hat man vielleicht eine gewisse Unterhaltung, einfach weil die Gewalt hier so lächerlich zelebriert wird. Das Max Lable sollte aber Comics für erwachsene Leser bieten. Für mich bedeutet dass das wir Storys kriegen können die komplex sind, nicht unbedingt von Kindern verstanden werden und ja, in einem Kampf kann dann auch jemand der Schädel eingeschlagen werden oder Figuren dürften Sex haben oder nackt gezeigt werden, wenn es denn zur Story irgendwie beiträgt, wenn man einfach nur Titten zeigt weil man Titten zeigen kann ist es halt zu wenig und hier sind die Titten halt die Gewalt. Man zeigt sie, weil man es kann, nicht weil es gut wäre oder die Story bereichert. Das plötzlich fliegende Wikingerschiff ignoriere ich dann auch einfach mal gekonnt.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2021, 23:31   #74  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Der mächtige Thor 1



In der ersten Ausgabe wird nochmal Odin betrauert und bekommt eine Bestattung, das unter dem Nuff Said Lable. In der zweiten Ausgabe sind Balder und ein paar andere Asen auf der Suche nach der Truhe der Stärke, die Asen haben Zweifel an ihrem neuen Chef und selbst Balder zweifelt, jedoch wie sich raus stellt ist Loki in Balders Form unterwegs um genau das zu machen, Zweifel sähen. Die Truhe holten sie dann für Thor der sie für Zeus suchen ließ, doch dieser will die Truhe gar nicht, sie enthält nämlich nur einen Spiegel der für Thor ist, damit sollte ihm klar gemacht werden dass er nun der Chef ist und der Olymp den Asen zur Seite stehen wird.

Nach Odin der nächste tragische Verlust der Thor Serie, denn schon wieder wirft ein Zeichner das Handtuch, die Nuff Said Ausgabe ist sein Schwanengesang von Immonen und Tom Raney übernimmt das Ruder und schon jetzt wird gesagt dass er sehr langsam ist, aber versucht für Thor einen Zahn zuzulegen. Mir kommt es vor als wenn die vermeintlichen Stammzeichner nie lange durchhalten. Kubert war schnell weg und Immonen auch, wäre interessant zu erfahren wo es da hapert. Leider geht der Redaktionstext da nicht drauf ein. Genauso wenig wie wir etwas über Nuff said zu hören bekommen, dafür kriegen wir ein Spoiler dass wir Jake wiedersehen, wir erfahren dass Panini Conan veröffentlicht und ein wenig was über den neuen Stammzeichner. Immonen war wieder gut und auch Rayne ist gut, vom Stil anders als sein Vorgänger aber nicht schlechter, mal sehen ob er mehr als 4-5 Ausgaben Thor zeichnen wird. Die Veröffentlichung ist mir hier auch wieder ein absolutes Rätsel. Panini hat in der letzten Ausgabe ein extrem schlechtes Heft mit rein genommen, diese alternative Thor Version, da stellt sich mir die Frage ob es nicht sehr viel sinnvoller gewesen wäre 4 US Hefte dort zu bringen und so alle Ausgaben von Immonen zu haben und hier sauber mit dem neuen Zeichner zu starten, das nächste Annual kommt ja garantiert, dann würde man den eventuellen Vorsprung der Serie zu anderen Serien wieder ausgleichen oder man bringt nach 3-4 Ausgaben mal eine Mini. Aber eine Nummer 1, die neue Leser anlocken soll mit einer Nuff said Ausgabe zu beginnen ist schon übel. Nach 3 US heften wäre das sogar ein ziemlich guter Abschluss gewesen mit der Beerdigung von Odin im Feuerschiff. Stattdessen bekommen wir die nicht schlechte, aber eben doch sehr belanglose Nuff Said Ausgabe, die quasi ein Schlusspunkt für die bisherige Serie setzt. Für mich wirklich unverständlich warum man so die 1 startet, aber wer immer da der Verantwortliche war bei Panini hatte ja bei der Veröffentlichung schon ein paar merkwürdige Entscheidungen getroffen, so steht die Serie halt von Beginn an unter keinem guten Stern und sie hat ja auch nur 6 Ausgaben durchgehalten. Dieser Nuff said Blödsinn war halt so als Idee okay, aber irgendwie nerven mich die Ausgaben mehr als das sie mir positiv in Erinnerung geblieben sind. Die wenigsten Autoren konnten so ihre Serien sinnvoll weiterführen. Auch hier wurde es ja genutzt um wieder eine ruhigere Episode einzulegen. Wie gesagt, mit so etwas beginnt man halt einfach keine Serie.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2021, 09:49   #75  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.372
Standard Der mächtige Thor 2



Thor langweilt sich auf dem Thron und muss sich mit der Regierung von Asgard auseinandersetzen, während Tarene als Thor Girl nun seine Rolle auf der Erde einnimmt und diese vor Gefahren beschützen soll. Nicht leicht für die Erwählte die noch sehr unerfahren ist, so stößt sie auf Grey Gargoyle und der verwandelt sie in Stein und zerschlägt sie. Jake findet Tarenes Überreste und sammelt sie ein, er weiß dass sie die Erwählte ist und nicht sterben darf. Doch die Rächer erkennen Jake nicht und so geht er zu Amora und findet ihren Spiegel mit dem sie sich immer in Christine verwandelt hat, er tritt hindurch und wird zu Thor. Dies zieht dem echten Thor Kraft ab, der sich gerade im Kampf mit Eisriesen befindet, da ihm das regieren zu lahm wurde und er sich nach wie vor als Krieger sieht. Der Jake Thor will nun Grey Gargoyle stellen, damit dieser Tarene rettet, schon allein das überfordert den unerfahrenen Thor, zudem taucht nun auch noch der Götterschlächter Desak auf, der Tarene und Thor töten möchte.

Ich war die letzten Ausgaben ja unzufrieden mit Dan Jurgens Geschichte, hier nun keimt ein wenig Hoffnung auf. Jake ist noch in der Serie präsent und allem Anschein nach bemüht sich Jurgens nun offene Sachen zu erklären. So treffen wir auf Demitrius der nach seiner Schwester Christine fragt und Jake nicht weiß was mit ihr ist. Vielleicht gibt es hier ja noch eine Aufklärung was mit der echten Christine ist. Tarene als Thor Girl ist okay, nach wie vor ist der Name und die Idee dümmlich und nach wie vor mag ich sie trotzdem. Wir bekommen hier leichte Spider-Man Vipes als sie an der Schule ist und ihre Geheimidentität währen will. Dann erfahren wir dass Jake scheinbar über das Wissen vom Donnergott durch ihre ehemalige Verbindung weiß, also alles was unklar ist wird ein wenig geklärt, man muss halt nun nur vergessen dass Jake eigentlich ein Drogendealer ist und keine gute Person. Aber dieser Wechsel zwischen der Erde und Asgard und auch wie Thor agiert, das gefällt mir alles gut, dazu ist Raney als Zeichner wirklich gut.
Der Redaktionsteil macht einem dann aber einen Strich durch die Rechnung da hier schon angekündigt wird dass auch er nicht lange der Serie erhalten bleibt, denn nach ihm werden die Stammzeichner die Brüder Ben und Ray Lai. Das ist wirklich schade denn mir gefällt Raney wirklich gut, aber da ich nicht weiß wie die Lai Brüder sind will ich da nicht meckern. Über mehr wird tatsächlich auf der kompletten Seite auch nicht gesprochen. Alles in allem eine Thor Ausgabe die einfach Lust auf mehr macht.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz