Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Fanpages und Wikis > Fanpages und andere Projekte

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2010, 19:27   #26  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Zitat:
Zitat von Schlimme Beitrag anzeigen
Ein aktueller Zeitungsartikel
http://www.wiesentbote.de/artikel-14217.html
Danke, du warst schneller!
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2010, 15:30   #27  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Standard Enlich! Wigalois goes Comic!

Endlich - Wigalois goes Comic!
Der Ritter mit dem Rade aus Grafenberg kommt in Fahrt
!


Hallo COMIC-Freunde!

Ich kann euch sagen, das hat mich (und COMICON in Barcelona) fast den letzten Nerv gekostet. So viel Spaß die gemeinsame Entwicklung des Comic-Drehbuchs gemacht hat, so entnervend war die Durchsetzung der Finanzierung in manchen verkleisterten fränkischen Provinzhirnen. Hätte ich nicht immer wieder auch Unterstützung und positive Signale von den verschiedensten Seiten bekommen, ich hätte längst aufgegeben. All denen, die sich bisher für die Realisierung des Projekts eingesetzt haben, gilt nun vorab mein herzlicher Dank. Wie sagt Wirnt von Gräfenberg schon in der Einleitung zu seinem Vers-Epos: Perlen wirft man nicht unter die Säue!

Also inzwischen ist es amtlich, im wahrsten Sinne des Wortes: Der Forchheimer Kulturreferent hat COMICON den Produktionsauftrag erteilt! Und das ist in diesen windigen Zeiten, wo der Kultur und den sozial Schwachen ständig Geld entzogen wird, um es den Bankern und Börsenspekulanten in den Arsch zu blasen, schon fast ein kleines Wunder. Entsprechend groß ist derzeit der Run auf die wenigen verbliebenen Zuschuss-Töpfe, wodurch unser Projekt trotz aller positiven Beurteilungen fast in der Flut der Anträge abgesoffen wäre...

Habe mir in der Zwischenzeit den 900-Seiten-Wälzer „Die Insel des zweiten Gesichts“ des Albert Vigolais Thelen reingezogen, durch den ja unser Comicheld Wigalois als Namenspatron und schelmenhafter Antiheld geistert. Ein Wahnsinnsbuch, diese malloquinischen Vigolaisiaden, und für einen notorischen Langsamleser wie mich eine Zumutung. Aber ich habs durchgezogen in dreiwöchiger harter Arbeit und es nicht bereut, ja sogar gewisse Ähnlichkeiten mit meiner eigenen abschweifenden und stets das Wesentliche, was immer das sein mag, haarscharf verfehlenden vita entdeckt, als jüngeres Mitglied (haha, inzwischen 72!) im Bund der heillos verrannten Dichter. Ein Buchtip, den ich euch nur wärmstens empfehlen kann, auch als Beitrag zur 800jährigen Rezeptionsgeschichte des Wigalois aus der ersten Hälfe des letzten Jahrhundert.

Also, so die Götter wollen, erlebe ich im nächsten Jahr tatsächlich noch die Wiederauferstehung des Wigalois-Epos als COMIC-ALBUM, und der Glücksritter beglückt mit seinen fantastischen Abenteuern nach rund 800 Jahren auch noch das 21. Jahrhundert. Erst mal werde ich aber am 30. Oktober im Gräfenberger Rathaus einen Werkstattbericht erstatten über die Entstehungsgeschichte des Comic, mit ersten Zeichnungen von Isidre Mones und mittelalterlicher Musik, im Rahmen der bayernweiten Literaturaktion LITERATURupdate 2010. Die Ankündigung könnt ihr auf deren Website finden.

Somerlich-schweißgebadet grüßt euch aus den Ligurischen Bergen
Euer Comic-Azubi Manfred Schwab
.
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2010, 16:14   #28  
die erste
Gast (nicht registriert)
 
Beiträge: n/a
  Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2010, 17:20   #29  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 91.571


Hoffentlich können wir die einzelnen Schritte hier im Forum "live" miterleben.

Wenn ich aktuelles Bildmaterial bekomme, dann lade ich es auf unsere Server und stelle ich es sofort hier im Thema ein.
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2010, 17:06   #30  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Standard Wigalois in der Zielgeraden



Hallo Comic- und Mittelalter-Fans!

Bereits mehrmals hab ich an dieser Stelle über das Projekt „Glücksritter Wigalois“ berichtet. Jetzt kommt Wirnts von Gräfenberg Artus-Ritter endlich in die Hufe! In Bacelona arbeiten Isidre Monés und das Zeichnerstudio COMICON derzeit mit Hochdruck an der Verwandlung des mittelalterlichen Versepos in ein Comic-Album. Im Juli nächsten Jahres wird es auf den Markt geworfen.

Dank einer großzügigen Förderung u.a. durch die Oberfrankenstiftung, die Nürnberger Nachrichten, die Sparkasse Gräfenberg und den Kulturverein Wirnt von Gräfenberg e.V. zu einem erstaunlich günstigen Preis: Das 68seitige vierfarbige Hardcover-Album mit Fadenheftung wird 18,50 Euro kosten, eine Softcover-Version, besonders für Jugendliche und Schulen gedacht, nur 8,90 Euro.

Als Herausgeber und Verlag hat sich das Kulturreferat des Landkreises Forchheim zur Verfügung gestellt. Damit wird das fränkisch-blonde Gegenstück des beriehmbten „Prinz Eisenherz“ alias „Prince Valiant“ von Hal Forsters Gnaden hoffentlich bald einen ähnlichen Siegeszug rund um die Welt antreten wie der schwarzhaariger Pagenkopf-Prinz von Thule.

Für Wiederverkäufer und Sammelbesteller bieten wir ab zehn Exemplaren ab sofort einen Subskriptionspreis mit 30 % Buchhandelsrabatt und ein Freiexemplar für je 10 bestellte Bücher an. Bestellungen, auch von Besprechungsexemplaren an: Kulturamt des Landkreises Forchheim, Hornschuchallee20, 91301 Forchheim.

Am Samstag, 30. Oktober 2010 um 19 Uhr gebe ich im Gräfenberger Rathaus im Rahmen des bayernweiten Programms LITERATURupdate 2010 einen Werkstattbericht über die Entstehung des Comicalbums. Ich zeige dazu aktuelle Comic-Seiten aus Barcelona und ihre verschiedenen Entwicklungsstufen vom Roh-Scribble über geinkte Reinzeichnungen bis zum kolorierten Endprodukt. Danke, Christof Ruoss und Isidre!

Da mit dem mittelalterlichen Versepos auch eine 800jährige Rezeptionsgeschichte verbunden ist, kann ich dazu interessante Vergleiche mit historischen Illustrationen, z.B. aus der Leidener Wigalois-Handschrift von 1372 und von entsprechenden Volksbuch-Holzschnitten zur Prosafassung des „Wigoleis“ von Hans Brosamer und Ludwig Richter zeigen. Auf den „Wigalois“ als 800jährige Bildergeschichte komme ich an dieser Stelle noch mal zurück.

Weitere Infos zum Glücksritter-Projekt im Internet:
www.literaturupdate.de
www.wirnt-kulturverein.de

Im Comic-Schaffensrausch grüßt euch aus der Ritter-Wirnt-Stadt Gräfenberg
Manfred Schwab

Geändert von Manfred Schwab (22.10.2010 um 17:23 Uhr)
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2010, 17:27   #31  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.620
Dann wollen wir mal hoffen, dass es auf der Zielgraden kein Halten mehr gibt!

Kann man schon mal einige Zeichnungen sehen?

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2010, 20:01   #32  
Martin
Mitglied
 
Benutzerbild von Martin
 
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.709
Blog-Einträge: 6
habe heute das Cover bekommen sieht ja schon mal klasse aus, die Prinzessin wird sich vor Heiratswünschen bestimmt nicht retten können, der Held wirkt ein bißchen Grünschnäblig
Martin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 01:53   #33  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Standard Glücksritter Wigalois

Der Titelblattentwurf ist noch vorläufig, die Farbfilosofie bereits etwas "erwachsener". Da ändert sich noch einiges. Hast recht, der Held soll aber grünschnäbelig wirken, das ist zunächst sein Problem: Er muss sich erst in fünf "Bewährungskämpfen" profilieren, ehe ihm die Lösung seines Abenteuer-Auftags zugetraut wird. Die Prinzessin färben wir wohl etwas brünetter, damits nicht gar zu blondgermanisch wird. Ansonsten sind fünf neue Probeseiten für meinen Werkstattbericht vorläufig fertig gestellt, ich stell demnächst was davon auf meine homepage. Gruß nach Hamburg!
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 02:06   #34  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Zitat:
Zitat von zwergpinguin Beitrag anzeigen
Dann wollen wir mal hoffen, dass es auf der Zielgraden kein Halten mehr gibt!

Kann man schon mal einige Zeichnungen sehen?
Nee, der Glücksritter Wigalois ist jetzt auf der rechten Spur. Es gibt nur noch viel Zeichen-Arbeit für Isidre Monés und die Feinarbeit für mich. Und das Unter-die-Comic-Fans-bringen des fertigen Albums ab Juli nächsten Jahres. Ein paar vorläufig fertige Seiten und ein Portrait des Zeichners stell ich demnächst auf meine homepage:
http://autorenseite-manfred-schwab.over-blog.de
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 19:29   #35  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.620
Zitat:
Zitat von Manfred Schwab Beitrag anzeigen
Ein paar vorläufig fertige Seiten und ein Portrait des Zeichners stell ich demnächst auf meine homepage
http://autorenseite-manfred-schwab.over-blog.de
Hast du doch schon!

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2011, 21:54   #36  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.620
Zitat:
Vorstellung des Comic-Buches: “Glücksritter Wigalois“

Manfred Schwab, Isidre Monés u.a.

17.Juni 2011, 19 Uhr, Forchheim

18. Juni 2011, in Gräfenberg
Hallo Manfred

das heißt dann wohl, dass der Band definitiv im Juni errscheint?

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 03:46   #37  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Standard Neues vom Glücksritter

Glücksritter Wigalois auf der Zielgeraden!

Das mittelhochdeutsche Verepos des Wirnt von Gräfenberg
erwacht nach 800 Jahren zu neuem Leben - als Comicalbum



Glücksritter Wigalois, Wirnt von Gräfenbergs vor rund acht Jahrhunderten erfundener Musterritter in der „rechten Spur“, fürs 21. Jahrhundert frisch gerüstet als Comic-Held, galoppiert derzeit auf der Zielgeraden seiner Wiedergeburt entgegen. In Barcelona, am Fuß des heiligen Gralsberges Montserrat, arbeitet der katalanische Comic-Künstler Isidre Monés seit rund einem Jahr an der zeichnerischen Umgestaltung des mittelhochdeutschen Versepos. Nach einer Vorlage des Gräfenberger Autors Manfred Schwab transformiert er die 11700 Verse in eine bunte Bildergeschichte. Am 18. Juni wird er sein Werk bei einem Mittelalter-Fest auf dem Gräfenberger Marktplatz der Öffentlichkeit präsentieren.

Seit Toni Eckert, der Kulturreferent des Landkreises Forchheim, als Herausgeber und Verleger des Comic-Albums, im Sommer 2010 den Auftrag an das Creativ-Studio COMICON in Barcelona erteilt hat, arbeitet neben dem Zeichner ein ganzes Team an der Realisierung des aufwändigen Projekts. Beraten von Alt-Comicmacher Pit „Don Pedro“ Wiechmann und unterstützt von COMICON-Chef Christof Ruoss, habe ich ein „Zeichner-Drehbuch“ entwickelt, das Bild für Bild beschreibt, was Isidre Monés dann mit dem Zeichenstift in die rund 500 phantastischen Bilder des 68-Seiten-Albums umgesetzt hat. Vorher musste mein Text samt Erläuterungen allerdings erst mal ins Spanische übersetzt werden.

Der Aufwand hat sich jedenfalls gelohnt: Inzwischen liegt der Gesamtinhalt der fantastischen Abenteuerstory um den jungen Artusritter Wigalois, den Sohn Gaweins, des neben Lanzelot bekanntesten Ritters der Tafelrunde, nicht nur als „Scribble“, also als Bleistift-Rohskizze vor, sondern nach der ersten korrigierenden Überarbeitung auch bereits „geinkt“, als Tusche-Reinzeichnung. Damit begann die Arbeit des Koloristen Jordi Bartoll, der Isidres genialen Zeichnungen farbiges Leben einhauchte, und der Layouterin Susan Aumann, die in die Seiten die inzwischen gesetzten und lektorierten Texte und Sprechblasen einmontiert. Nach jedem Arbeitsschritt waren Korrekturen und Überarbeitungen zur Anpassung an den mittelalterlichen Originaltext und zur Verfeinerung der Comic-Dramaturgie notwendig. Das geschah alles auf elekronischem Weg, über Emails zwischen Gräfenberg und Barcelona und deren Übersetzung ins Spanische. Auf diese Weise sind inzwischen zwei Drittel des Albums fertig, der Rest wird in den nächsten Wochen folgen. Nebenbei gesagt, wird es nun immer schwieriger, in meinem abgelegenen fränkischen Nest ohne ausreichende Internet-Anbindung die Datenmassen der fertigen Farbseiten-Pakete herunterzuladen. Offensichtlich ist da unser hochtechnisiertes Vaterländchen gegenüber Spanien noch Entwicklungsland.

Ein Nebenstrang im Comic-Pingpong ließ derweil zwischen Gräfenberg und Pöcking die Ätherwellen vibrieren. Obwohl er zur gleichen Zeit an seiner dreibändigen Dietrich-Saga arbeitete, stand mir Pit Wiechmann immer wieder mit Rat und Tat zur Seite und warf sein comic-geschultes Auge auf die Bemühungen seines Comic-Azubis, also auf mich. Als kleines Dankeschön durfte ich für den 2. Band seines „Dietrich von Bern“ ein Vorwort beisteuern, in dem ich die literaturhistorischen Gemeinsamkeiten unserer beiden mittelalterlichen Heldengestalten angedeutet habe: Der sagenumwobene Gotenkönig Theoderich und der nicht weniger legendäre britische Musterkönig Artus leben vor allem als literarische Figuren, zu verorten etwa um 500 n. Chr. Sie sind sich zwar kaum in der realen Welt, aber häufig auf ihrem Rezeptionsweg durch die Jahrhunderte, in illustrierten Handschriften und auf Fresken begegnet, um nun quasi Seite an Seite als Comichelden unsere nüchtern-technische Welt zu bevölkern und von den Idealisierungen und Romantisierungen der Vergangenheit Zeugnis abzulegen.

In wenigen Wochen ist es also so weit. Glücksritter Wigalois präsentiert sich frisch-fromm-fröhlich und völlig neu eingekleidet der hoffentlich gebührend staunenden Öffentlichkeit: Am 17. Juni vor geladenen Gästen in Forchheim, am 18. Juni vormittags in einer Signierstunde im Ultra-Comix-Laden in Nürnberg und am Nachmittag ab 13 Uhr beim großen Mittelalter-Fest auf dem Gräfenberger Marktplatz. Und ich freue mich, bei diesem Anlass endlich auch den Zeichner Isidre Monés persönlich kennen zu lernen, mit dem ich seit Monaten unbekannter Weise, aber intensiv und zielorientiert zusammen gearbeitet habe. Gemeinsam werden wir dann die ersten Comic-Alben signieren. Und auch Christof Ruoss und Peter Wiechmann werden als Geburtshelfer und Taufpaten bei der Wiedergeburt des Artus-Helden Wigalois dabei sein.

Und so soll am 18. Juni das Programm auf dem Gräfenberger Marktplatz ablaufen:

13.00 Uhr Eröffnungs-Fanfare der Gräfenberger Stadtkapelle.
Mittelalterliches Markttreiben, Handwerksvorführungen, Schmaus und Trank.
14.00 Uhr Schwerter-Schaukampf: „Die Fechterer“.
14.30 Uhr Startschuss mit der mittelalterlichen Wurfmaschine (Bide).
15.00 Uhr Begrüßung durch den Bürgermeister.
Vorstellung des Comics und der Comic-Autoren.
Isidre Monés und Manfred Schwab signieren die Bücher.
15.30 Uhr Musik der Minnesänger „Die Wolkensteiner“.
16.30 Uhr Puppentheater Regenbogen: „Der kleine Drache“ mit Wolfgang Tietz.
18.00 Uhr Konzert der Capella Antiqua Bambergensis in der evang Stadtkirche.
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2011, 15:21   #38  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Standard Glücksritter Wigalois am Ziel!

Hallo Comic-, Artus- und Mittelalter-Fans!


Lang hat euch der „Glücksritter Wigalois“ auf die Folter gespannt: Fast zwei Jahre mit Hangen und Bangen um Herausgabe, Verlag, Finanzierung haben an den Nerven des Creativ-Teams von COMICON, des Zeichners Isidre Monés, an meinen als Initiator und Autor und - via Comic Guide Net – vielleicht auch an eueren Nerven gezerrt. Dann der Auftrag durch das Kulturamt des Landkreises Forchheim im Sommer letzten Jahres. Und kaum zu glauben: Nach einem Jahr wunderbarer künstlerischer Gestaltungsarbeit via Internet zwischen Gräfenberg und Barcelona ist es nun tatsächlich so weit:

Am 17./18. Juni wird es in Forchheim, Nürnberg und in Gräfenberg, der Heimat des Ritter-Dichters Wirnt von Gravenberc, der Öffentlichkeit präsentiert: Das Comic-Album

„Die phantastischen Abenteuer des Glücksritters Wigalois“.

Eine Wiedergeburt nach 800 Jahren wird damit das mittelalterliche Artus-Epos „Wigalois“ erleben: Bei einem Mittelalterspektakel auf dem Marktplatz von Gräfenberg am Samstag, 18. Juni ab 13 Uhr wird es als Comic-Album vorgestellt. Der spanische Zeichner Isidre Monés und ich signieren dabei ihre frisch gedruckte Bildergeschichte. Auch mein Freund und Comic-Lehrmeister Pit Wiechmann alias Don Pedro wird als Geburtshelfer dabei sein.

Eine Signierstunde gibt es zuvor schon in Nürnberg: Am 18.6. von 10.30 Uhr bis 12 Uhr im Ultra Comix Laden, Vordere Sterngasse 2.


Der Startschuss am Nachmittag in Gräfenberg wird mit einer Blide abgefeuert, dem Nachbau der mittelalterlichen Wurfmaschine „Trebuchet“. Ihr Konstrukteur Jochen Schleicher wird damit quer über den Marktplatz in Richtung des Ritter-Wirnt-Brunnens schießen, um den fantasiereichen literarischen Sohn des einstigen Rittersitzes und Reichsstädtisch-Nürnberger Landstädtchens am südlichen Rand der Fränkischen Schweiz symbolisch aufzuwecken.

Zu seinen eisengepanzerten Füßen erwartet die Gäste Gräfenbergs an diesem Nachmittag ein abwechslungsreiches Bühnen-Programm mit Schwertkämpfern, Minnesängern, Puppenspiel und mittelalterlichem Schmaus und Trank. „Die Fechterer“ führen ritterliche Kämpfe, „Die Wolkensteiner“ mittelalterlichen Minnesang vor. Wolfgang Tietz zeigt mit seinem Theater Regenbogen das Puppenspiel „Der kleine Drache“. Auch die Fanfarenbläser der Stadtkapelle und der von Wolfgang Junga geleitete Projektchor „Ritter Wirnt“ sind dabei.


Im Mittelpunkt steht die Präsentation des Comic-Albums „Die phantastischen Abenteuer des Glücksritters Wigalois“ durch Bürgermeister Werner Wolf, der dazu aus Barcelona den spanischen Comic-Künstler Isidre Monés und Christof Ruoss, den Chef des Zeichnerstudios COMICON, begrüßen kann. Dazu gibt’s thematisch passend mittelalterliche Speis‘ und Trank: Ritter-Wirnt-Spieße und Bratwürste vom Grill, einen speziell zum Anlass kreierten „Ritter-Wirnt-Fladen“ und den „Ritter-Wirnt-Trunk“, ein braunes fränkisches Landbier. Im Rathaus-Café bieten die Altstadtfreunde und der Kulturverein Wirnt von Gräfenberg hausgebackene Torten an, darunter auch eine „König-Wigalois-Torte“.

Der Eintritt zum Bühnenprogramm auf dem Gräfenberger Marktplatz ist frei!
(Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in die Ritter-Wirnt-Realschule verlegt).

Den Höhepunkt und Abschluss der Buchpräsentation bildet um 18 Uhr ein Konzert der CAPELLA ANTIQUA BAMBERGENSIS mit ihrem aktuellen Programm „Musik für Kaiser und Könige“ in der evang. Dreieinigkeitskirche in Gräfenberg. Während der Eintritt zum Marktfest frei ist, kostet der Konzertbesuch im Vorverkauf 12, an der Abendkasse 13 Euro. Darin enthalten ist ein Gutschein von 2,50 Euro, der beim Kauf eines Comicalbums an diesem Tag eingelöst wird. Ermäßigter Eintritt: 8 Euro (ohne Gutschein).

In pränatalem Erwartungsfieber grüßt und lädt euch herzlich ein zur Comicalbum-Geburt
Euer Comic-Azubi Manfred Schwab

Das 68seitige farbige Comicalbum, herausgegeben und verlegt vom Kulturamt des Landkreises Forchheim, kostet mit festem Einband (HC) 18,50 Euro, als Softcover-Magazin 8,90 Euro.

Als Kostprobe könnt ihr hier eine Postkarten-Serie mit sechs Motiven aus dem Comic-Album ansehen und kostenlos runterladen.

(Bilderserie 5: Postkarten)
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2011, 21:07   #39  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.620
Da die HP des Landratsamtes noch nicht so weit ist, habe ich mit Oliver Helmer vom Kulturamt Landkreis Forchheim telefoniert.

Wer das gute Stück bestellen möchte:


Zitat:
"Die phantastischen Abenteuer des Glücksritters Wigalois"
Comic - Erzählung von Manfred Schwab und Isidre Monés,
2011 - Verlag: Kulturamt des Landkreises Forchheim,
68 Farbseiten

Hardcover 18,50 Euro - ISBN: 978-3-9811274-9-2

Softcover 8,90 Euro - ISBN: 978-3-9811274-8-5

Bestellung über den Buchhandel bzw.
direkt beim Verlag:

Kulturamt des Landkreises Forchheim
Oliver Helmer
Hornschuchallee 20
91301 Forchheim
kultur@vhs-forchheim.de

Tel. 09191-86 1045
Fax 09191-86 88 1045

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 15:35   #40  
Manfred Schwab
Mitglied
 
Benutzerbild von Manfred Schwab
 
Ort: Gräfenberg/Obfr.
Beiträge: 20
Standard Ritter Wirnts Wiederbelebung geht weiter

Bin wieder da!

Hallo zusammen. Nach dem ereignisreichen Jahr 2011 (zur Erinnerung: am 18. Juni wurde meine Comicerzählung „Die phantastischen Abenteuer des Glücksritters Wigalois“ nach Wirnt von Gräfenbergs Versepos aus dem 13. Jahrhundert bei einem Mittelalter-Spektakel auf dem Gräfenberger Marktplatz vorgestellt. Comiczeichner Isidre Monés, COMICON-Studiochef Christof Ruoss aus Barcelona und Comic-Altmeister Peter Wiechmann waren dabei. Und am 18./19. November wurde in Gräfenberg mein tragikomisches Mundart-Theaterstück „Wirnt von Gräfenberg“ mit über 70 Mitwirkenden unter der Regie von Helmuth Hägel uraufgeführt) habe ich mir eine kleine Verschnaufpause gegönnt im mediterranen Bergland von Ligurien. Wenn auch nicht gerade beschäftigungslos: Tagsüber Terrassen-Trockenmauern am Steilhang-Grundstück rekonstruieren, abends lesen und schreiben. Dazwischen Hals über Kopf eine Rückreise ins frostige Franken, wo meine Heizung eingefroren war...

Hatte mir unter anderem Martin Walsers „Muttersohn“ (sehr anregend, und wie immer bei Formulierungskünstler Walser Nobelpreis-verdächtig formuliert!) vorgenommen, die Jugenderinnerungen von Günter Grass „Beim Häuten der Zwiebel“ und den 1000-Seiten-Wälzer meines Freundes und Comic-Mentors Peter Wiechmann „Feuer und Flamme“, den er inzwischen als E-Book ins Internet gestellt hat (eine Fundgrube abenteuerlicher Geschichten aus der Nachkriegszeit). Und daneben an meinem Erzählungsband „Geisterfahrer - Ein Novellen-Quintett“ gearbeitet, der demnächst im Geest-Verlag erscheinen soll, nachdem das „Poetische TamTam“ inzwischen ausverkauft ist. Ich hoffe auf eine Neuauflage (mein lieber Verleger Alfred Büngen weiß allerdings noch gar nichts von seinem Glück!)

Die Ritter-Wirnt-Wiederbelebung geht weiter:


Als nächste Aktion steht jetzt die Präsentation des „Glücksritter Wigalois“ auf dem internationalen Erlanger Comic-Salon an: Vom 7. bis 10. Juni signiere ich das Comicalbum täglich von 14 bis 15 Uhr am Stand von Ultra Comix.

In Gräfenberg soll im restaurierten Gesteiger-Tor ein Ritter-Wirnt-Museumsstübchen entstehen. Die Altstadtfreunde und der Kulturverein Wirnt von Gräfenberg arbeiten gemeinsam an der Realisierung.

„Wigalois sei Dank“ heißt ein Fest am 14. Juli für alle Mitwirkenden an der Comic-Präsentation und der Theateraufführung. Es gibt u.a. eine Foto- und Video-Schau und mittelalterliche Musik.

Bei einer Filmpremiere im Herbst können alle, die an der Uraufführung des Theaterstücks „Wirnt von Gräfenberg“ nicht teilnehmen konnten, das Spektakel als DVD-Film erleben und erwerben.

Und noch ein Kultur- und Kult-Ereignis ist anzukündigen: Vom 5. bis 8. Juli präsentiert Dieter Weberpals seine Afrika-Kulturtage erstmals in Gräfenberg! Näheres auf der Homepage des Festivals.

Ihr seht: Ein Rentner steht „mitten im Leben“ und wird nie arbeitslos.

Und wer schreibt endlich die erste Wigalois-Besprechung???

Bis denn, Euer MS
Manfred Schwab ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Fanpages und Wikis > Fanpages und andere Projekte

Lesezeichen

Stichworte
13.jhd., abenteuer, artusritter, artusritter-comic, asterix, c.a.b., comicon, comicpräsentation, fantasy, glücksritter, isidre mones, isidre monés, kulturverein, landkreis forchheim, mittelalter, mittelalter-comic, mittelalterfest, prinz eisenherz, versepos, wigalois, wirnt von grafenberg, wirnt von gräfenberg

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz