Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Sonstiges > Internationale Comics

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.04.2018, 13:21   #1101  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Frankreich:

Prix de la BD Politique 2018
(Am 7. April wird in der französischen Nationalversammlung der 27. Tag des politischen Buches gefeiert. Bei dieser Gelegenheit werden Preise in mehreren Kategorien ausgezeichnet.
Der Comicpreis wird zusammen mit dem Sender France Culture ausgezeichnet. Hier folgt die Shortlist des Comicpreises.)
  • Jessica Oublié (Szenario) / Marie-Ange Rousseau (Zeichnungen): Péyi an nou (Steinkis)
  • Charles Pépin (Szenario) / Jul (Zeichnungen): 50 nuances de Grecs Tome 1 : Encyclopédie des mythes et des mythologies (Dargaud)
  • Leïla Slimani (Szenario) / Laëtitia Coryn (Zeichnungen) / Sandra Desmazières (Koloration): Paroles d’honneur (Arènes BD)


Italien:

VI Audaci Awards - I Premi del fumetto audace 2017
(Zum sechsten Mal verleiht der italienische Comicblog gli Audaci Preise für die mutigsten Comics. Ausgezeichnet werden Comics, die im letzten Jahr auf dem italienischen Markt erschienen sind.
Mutigstes professionelles Comicdebüt meint eine Neuentdeckung auf dem italienischen Markt oder den Durchbruch für einen Comicklassiker im weitesten Sinne.)


Audace Fumetto Italiano (Kategorie italienische Comics):

Mutigstes Szenario:
Alessandro Bilotta (Mercurio Loi, Speciale Dylan Dog)

Mutigste Zeichnungen:
Sergio Gerasi (Mercurio Loi, Speciale Dylan Dog)

Mutigster Comicautor (Szenario und Zeichnungen):
Onofrio Catacchio (Le Storie, Stazione 31, Alias Comics)

Mutigstes professionelles Comicdebüt:
Marco Mastrazzo (Dylan Dog Color Fest, Caput Mundi, Speciale Dylan Dog)

Mutigste Koloration:
Sergio Algozzino (Dylan Dog Color Fest)

Mutigstes Cover:
Fabrizio De Tommaso (Morgan Lost)

Mutigste Comicserie:
Alessandro Bilotta (Szenario) / Matteo Mosca, Giampiero Casertano, Onofrio Catacchio, Sergio Gerasi, Andrea Borgioli, Sergio Ponchione, Massimiliano Bergamo und Manuele Fior (Zeichnungen): Mercurio Loi (Sergio Bonelli Editore)

Mutigste Episode einer Comicserie:
Mauro Boselli (Szenario) / Stefano Andreucci (Zeichnungen): Tex Speciale #32: Il magnifico fuorilegge (Sergio Bonelli Editore)

Mutigster kurzer Comic einer Serie:
- Alberto Ostini (Szenario) / Giorgio Pontrelli (Zeichnungen): "Il labirinto", in: Dylan Dog Magazine 2017 (Sergio Bonelli Editore)
- Moreno Burattini (Szenario) / Lola Airaghi (Zeichnungen): "Brezza di Luna", in: Maxi Zagor #31: I racconti di Darkwood (Sergio Bonelli Editore)


Audace Fumetto Americano (Kategorie amerikanische Comics):

Mutigstes Szenario:
Tom King (Batman, Visione, Sheriff of Babylon)

Mutigste Zeichnungen:
Carmine Di Giandomenico (Flash)

Mutigster Comicautor (Szenario und Zeichnungen):
Jeff Lemire (Royal City, Niente da perdere)

Mutigstes professionelles Comicdebüt:
Gerard Way (Doom Patrol, Umbrella Academy)

Mutigste Koloration:
Elizabeth Breitweiser (Outcast, Kill or Be Killed, Velvet)

Mutigste Cover:
David Aja (Scarlet Witch, Karnak)

Mutigste Comicserie:
Jeff Lemire 8Szenario) / Dean Ormston und Dave Stewart (Zeichnungen): Black Hammer (Bao Publishing)

Mutigste neue Comicserie:
- Jonathan Hickman (Szenario) / Tomm Coker und Michael Garland (Zeichnungen): Black Monday (Mondadori Oscar Ink)
- Tom King (Szenario) / Mitch Gerads (Zeichnungen): The Sheriff of Babylon (RW Edizioni RW Lion)

Mutigste Miniserie:
Max Landis (Szenario) / Jock, Jonathan Case, Matthew Clark, Nick Dragotta, Tommy Lee Edwards, Joelle Jones, Jae Lee und Francis Manapul (Zeichnungen): Superman: Alieno Americano (RW Edizioni RW Lion Grandi Opere DC)

Mutigste Episode einer Comicserie:
Geoff Johns (Szenario) / Gary Frank, Ethan Van Sciver, Ivan Reis und Phil Jimenez (Zeichnungen): DC Multiverse 20: Universo DC Rinascita (RW Edizioni RW Lion DC Multiverse)


Audace Graphic Novel (Kategorie Graphic Novel):

Mutigstes Szenario:
Luca Vanzella (Szenario) / Giopota (Zeichnungen): Un Anno Senza Te (Bao Publishing)

Mutigste Zeichnungen:
Barbara Baldi: Lucenera (Oblomov Edizioni Feininger)

Mutigster Comicautor (Szenario und Zeichnungen):
Igort: Quaderni Giapponesi Volume 2: Il Vagabondo del Manga (Oblomov Edizioni Heriman)

Mutigstes professionelles Comicdebüt:
Daniel Cuello: Residenza Arcadia (Bao Publishing)

Mutigste Graphic Novel:
Philippe de Pierpont 8Szenario) / Eric Lambé (Zeichnungen): Paesaggio dopo la battaglia (Coconino Press Fandango Editore)

Mutigstes professionelles Comicdebüt:
Yoshiharu Tsuge | つげ義春: L'uomo senza talento | 無能の人 (Canicola Edizioni jason molina)


Audace Webcomics (Kategorie Webcomics):

Mutigstes Szenario:
Francesco Savino (Il cuore della città, Vivi e Vegeta - Seconda stagione)

Mutigste Zeichnungen:
Francesco Savino (Szenario) / Giulio Rincione (Zeichnungen): Il cuore della città (Wilder Online)

Mutigster Comicautor (Szenario und Zeichnungen):
Leo Ortolani: cineMAH | Come Non Detto (Leo Ortolani - WordPress.com)

Mutigstes professionelles Comicdebüt:
Simone Pace: Racconto quotidiano (simonepace.tumblr.com)

Mutigste Koloration:
Jacopo Paliaga (Szenario) / Ludovica Ceregatti (Zeichnungen) / Adele Matera (Koloration): Elliot (Wilder Online)

Mutigste Website:
Wilder Online

Mutigste Comicserie Online:
Jacopo Paliaga (Szenario) / French Carlomagno 8zeichnungen): Aqualung Stagione Tre (ColdCove.com)

Mutigste neue Comicserie Online:
Dario Sicchio (Szenario) / Jacopo Vanni und Francesco Segala (Zeichnungen): Black Rock (Wilder Online Wednesday)

Mutigster kurzer Comic Online:
Lorenzo Palloni. "Fallene" (Mammaiuto)

Mutigste Comicfigur Online:
Checco Frongia: Tetsuo (Mammaiuto)


Audace Autoproduzioni (Kategorie Selbstverlag):

Mutigstes Szenario:
Mattia Ferri und Mattia Boglioni (Szenario) / Laura Mondelli, Martina Bonanni, Elettroteppa, Matteo De Santis, Giacomo Taddeo Traini, Fra Bzz, Ettore Mazza und Marta Bertagna (Zeichnungen): Liberati dal Male (McGuffin Comics)

Beste Zeichnungen:
Bianca Bagnarelli: Figlie (Delebile)

Mutigster Comicautor (Szenario und Zeichnungen):
Alberto Massaggia: Lucille (Tuttocartoni mit Big Cartel Dayjob Studio)

Mutigstes professionelles Comicdebüt:
Gianluca Nori Mattioli: "Viaggio", in: Amianto N° 02 (Toxic Entertainment Amianto Comics) und "Quando il mondo era nostro", in: Amianto N° 04 (Toxic Entertainment Amianto Comics)

Mutigste Comicserie:
Michele Bolzani (Szenario) / Maurizio Lacavalla (Zeichnungen): John Ford Point, in: Armata Spaghetto (Sciame Press)

Mutigste neue Comicserie:
Brian Freschi (Creator) / David Ferracci, Albhey Longo, Ilaria Apostoli, Lonnie Bao, Ivan Lodi, Lorenza de Luca und Anna Ferrari (Szenario und Zeichnungen) / Old Roger (Cover) / Francesca Piscitelli (Koloratiuon): 2053 - Le nuove acque (Manticora Autoproduzioni)

Mutigster Einzelband:
Cristiano Brignola, Alessandro Ranghiasci, Peteliko, Alex Agni, Zio-p, Davide Abbina, Giovanni Di Pietro, Bjorn Giordano, I., Marco Generoso, Sara Briotti, Marco Orlando, Paul Izzo, Paola Del Prete, Mario Buffardo, Pietro "Pitt" Rotelli, Fabio Lastrucci, Alice und JudaPax (Szenario und Zeichnungen): Incipit – Storie interrotte (Collettivo Masnada)

Mutigster Einzelband mit Crowdfunding:
Ariel Vittori (Hrsg.): AVE. 10 incontri (Attaccapanni Press mit Indiegogo)

Mutigste Comiczeitschrift:
Amianto (Toxic Entertainment Amianto Comics)

Mutigstes Comicportal:
Antonio Marino und Jacopo Piergentili (Hrsg.): Mojo Autoproduzioni

Mutigster kurzer Comic:
Andrea Settimo: Fanta (Delebile)


Audace Premi Speciali & Specialissimi (Sonderpreise und Spezialpreise):

Sonderpreise - Bester humoristischer Comic:
Leo Ortolani: Rat-Man (Panini Comics)

Sonderpreise - Bestes Online-Comicprojekt:
Fabrizio Mancini und Mirko Tommasino (Szenario) / Antonello Cosentino und Helena Masellis (Zeichnungen) / Valerio Befani (Cover): Svanire. Un incubo apocrifo di Dylan Dog (Tuttocartoni - Fanfiction)

Sonderpreise - Beste Comicinitiative:
Maicol & Mirco: Palla Rossa e il Terremoto (Bao Publishing mit Brigate di Solidarietà Attiva)

Sonderpreise - Mutigster Independentcomic:
Salvatore Vivenzio (Szenario) / Gabriele Falzone und Chiara Raimondi (Zeichnungen): Gamble (Collettivo La Stanza mit Associazione Lettori Torresi ALT!)

Sonderpreise - Mutigste Neuauflage eines Comicklassikers:
Guido Buzzelli: La trilogia (Coconino Press Fandango Editore)

Sonderpreise - Mutigster Comicverlag:
Editoriale Cosmo

Spezialpreise - Audace dell’anno (Hall of Fame):
Giorgio Giusfredi (Jahrgang 1984)

Spezialpreise - Comicfigur des Jahres:
Groucho, in: Grouchomicon. Il libro maledetto delle risate (Sergio Bonelli Editore)

Spezialpreise - Premio Fumetto Fuori Concorso (Bester Comic):
Marco Rincione (Szenario) / Prenzy (Zeichnungen): #Like4Like (Shockdom)

Spezialpreise - Premio Menzione Speciale (Lobende Erwähnung)
Antonio Serra (Szenario) / Maurizio Rosenzweig (Zeichnungen): Le Storie #61 - Astromostri (Sergio Bonelli Editore)

Spezialpreise - Premio Fumetto Audacissimo 2017 (Mutigster Comic):
Mauro Uzzeo (Szenario) / Giorgio Santucci (Zeichnungen): Dylan Dog #374 - La fine dell'oscurità (Sergio Bonelli Editore)

Spezialpreise - Premio Fumetto Meno Audace 2017 (Feigster Comic):
Brian Michael Bendis (Szenario) / Jim Cheung und David Marquez (Zeichnungen): Civil War II (Panini Comics)

Geändert von Servalan (02.04.2018 um 16:14 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2018, 16:45   #1102  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
USA:

2018 Hugo Awards
(Am 19. August werden auf dem Worldcon 76 in San José, Kalifornien die Hugo Awards von der World Science Fiction Society (WSFS) verliehen. Am 31. März wurden die Finalisten verkündet. Hier wird nur die Comickategorie zitiert.)

Best Graphic Story (Bester Comic):
  • Kelly Sue DeConnick (Szenario) / Valentine De Landro, Taki Soma und Kelly Fitzpatrick (Zeichnungen): Bitch Planet, Volume 2: President Bitch (Image Comics)
  • Saladin Ahmed (Szenario) / Christian Ward (Zeichnungen): Black Bolt, Volume 1: Hard Time (Marvel)
  • Marjorie M. Liu (Szenario) / Sana Takeda (Zeichnungen): Monstress, Volume 2: The Blood (Image Comics)
  • Emil Ferris: My Favorite Thing is Monsters (Fantagraphics)
  • Brian K. Vaughan (Szenario) / Cliff Chiang und Matthew Wilson (Zeichnungen): Paper Girls, Volume 3 (Image Comics)
  • Brian K. Vaughan (Szenario) / Fiona Staples (Zeichnungen): Saga, Volume 7 (Image Comics)


2017 Stoker Awards
(Auf dem StokerCon in Providence, Rhode Island, zeichnete die Horror Writers Association (HWA) am 3. März die besten Werke im Genre Horror aus. Zitiert wird nur die Comickategorie.)

Bester Comic:
Damian Duffy (Szenario) nach dem Roman (1979) von Octavia E. Butler / John Jennings (Zeichnungen): Kindred: A Graphic Novel Adaptation (Abrams ComicArts)

nominiert waren:
  • Mike Carey und Ethan David Arvind (Szenario) / Brendan Cahill und Livio Ramondelli (Zeichnungen): Darkness Visible (IDW Publishing)
  • Emil Ferris: My Favorite Thing is Monsters (Fantagraphics)
  • Jonathan Hickman (Szenario) / Tomm Coker (Zeichnungen): The Black Monday Murders (Image Comics)
  • Marjorie M. Liu (Szenario) / Sana Takeda (Zeichnungen): Monstress, Volume 2: The Blood (Image Comics)


Australien:

2017 Aurealis Awards
(Am 31. März verlieh die Western Australian Science Fiction Foundation (WASFF) auf dem Swancon in Perth Preise für die besten Werke in diesem Genre. Zitiert wird nur die Comickategorie.)

Best Graphic Novel / Illustrated Work (Bester Comic):
Justin Randall: Changing Ways Book 3 (Gestalt Comics)

nominiert waren:
  • Mike Barry: Action Tank (Mike Barry Was Here)
  • James Foley: Dungzilla (Fremantle Press)
  • Craig Phillips: Giants, Trolls, Witches, Beasts: Ten Tales from the Deep, Dark Woods (Allen & Unwin Children's Books)
  • Campbell Whyte: Home Time Book One (Penguin Random House Australia)
  • Margo Lanagan (Szenario) / Rovina Cai (Zeichnungen): Tintinnabula (Little Hare Books)


Großbritannien:

First Laydeez do Comics Women’s Prize for Unpublished Graphic Novels in Progress 2018
(Gefördert vom Arts Council England verlieh der feministische Comicverband Laydeez do Comics (LDC) am 24. März auf dem Laydeez Day Festival in London. Teilnehmen konnten nur Frauen. Ausgezeichnet werden laufende Projekte, der Siegertitel wird in Kürze auf dem britischen Markt erscheinen und ist darüber hinaus mit £2.000 ~ 2.286 € dotiert.)

Emma Burleigh: My Other Mother, My Other Self

nominiert waren (dotiert mit je £200 ~ 228.60 €):
  • Emily Haworth-Booth: Inside
  • Cathy Brett: Who killed Jo-jo
  • Rebecca Jones: Boomerang
  • Akhila Krishnan: Alone but not Lonely (Most of the Time)

Judges’ Mentions (Lobende Erwähnungen der Jury):
- Eliza Fricker: Just Getting Old
- Jenny Robins: Biscuits (assorted)

Geändert von Servalan (03.04.2018 um 00:56 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2018, 12:09   #1103  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Frankreich:

5e Prix Pulp 2018
(Vom 6. bis zum 8. April läuft im Kulturzentrum Ferme du buisson in Marne-La-Vallée bei Paris das 5e Pulp Festival. Über den Publikumspreis kann noch abgestimmt werden.
Deutsche Beiträge sind rot markiert)


Jury grand public (Publikumspreis):
  • Renaud Farace (Szenario und Zeichnungen) nach der gleichnamigen Erzählung (1908) von Joseph Conrad: Duel (Casterman)
  • Simon Lamouret: Bangalore (Warum)
  • Héloïse Chochois: Fabrique des corps. Des premières prothèses à l'humain augmenté (Delcourt Octopus)
  • Aniss El Hamour: Comme un frisson (Vide Cocagne)
  • Kei Lam: Banana Girl: jaune à l'extérieur, blanche à intérieur (Steinkis Editions)
  • Michèle Standjofski: Toutes les mers (Editions Des ronds dans l'O)
  • Raphaël Meyssan: Les Damnés de la Commune Volume 01: À la recherche de Lavalette (Delcourt Histoire & Histoires)
  • Félix Kerjean: Jurassik Reich (Super Loto Editions)
  • Jérémy Perrodeau: Crépuscule (Editions 2024)
  • Nick Drnaso: Beverly (Presque Lune Editions)
  • Tillie Walden: Spinning (Gallimard Bandes dessinées hors collection)
  • Max Baitinger: Heimdall (Dédales éditions Détours)
  • Edward Ross: Filmo Graphique (Éditions çà et là)
  • Daria Bogdanska: Dans le noir (Rackham Morgan)
  • Matteo Berton (Szenario und Zeichnungen) nach dem gleichnamigen Roman (1884) von Jules Verne: Voyage au centre de la Terre (La Pastèque)
  • Lucas Harari: L'Aimant (Éditions Sarbacane)


Niederlande:

Stripschapprijzen 2017
(Am 1. April fand in Utrecht das Comicfestival De Stripdagen statt. Gewonnen haben fiolgende Titel und Personen.)

Album van het Jaar 2017 (Comic des Jahres):
Marcel Ruijters: Het 9e Eiland (Sherpa)

Jeugdalbum van het Jaar 2017 (Comic des Jahres für Jugendliche):
Yann (Szenario) / Gerben Valkema (Zeichnungen): Suske en Wiske door ... 1 - Cromimi (Standaard Uitgeverij)

Bronzen Kroontjespen (Nachwuchspreis, dotiert mit 1.000 €):
Jan-Willem Spakman: Wimpie Comics 1: Recht uit de Ondergrond (Uitgeverij Syndikaat / Strip2000)

P. Hans Frankfurtherprijs:
- Rob van Eijck
- Willem van Helden
- Joost Pollmann

Bulletje en Boonestaak Schaal:
Peter Middeldorp

Geändert von Servalan (03.04.2018 um 13:24 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 17:02   #1104  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Großbritannien (Schottland):

5th Yancy Street Awards 2018
(Am 14. und 15. April findet der 5. Edinburgh Comic Con statt. Bei dieser Gelegenheit werden die besten britischen und internationalen Comics mit den jährlich verliehenen Yancy Street Awards ausgezeichnet. Hier folgt die Shortlist.)

Best International Writer (Bestes internationales Szenario):
  • Tom King
  • Scott Snyder
  • Matt Kindt
  • Cullen Bunn
  • Warren Ellis

Best International Artist (Beste internationale Zeichnungen):
  • Lee Weeks
  • Gary Frank
  • Marc Laming
  • Mitch Gerads
  • Frank Quietly

Best International Colourist (beste internationale Koloration):
  • Jordie Bellaire
  • FCO

Best International Newcomer (Bestes internationales Debüt):
  • Chris O’Halloran
  • Thomas Crielly
  • Ram V

Best Superhero Comic (Bester Superheldencomic):
  • Batman
  • Aquaman
  • Mister Miracle
  • X-Men Gold

Best Action Comic (Bester Actioncomic):
  • Detective Comics (DC Comics)
  • Matthew Rosenberg (Szenario) / Tyler Boss (Zeichnungen): 4 Kids Walk Into A Bank (Black Mask Studios)
  • Michael Nelsen: Supernaut (215 Ink)

Best Humour Comic (Bester humoristischer Comic):
  • Alan Henderson: Penned Guin (Big Cartel Penned Guin mit Kickstarter)
  • Skottie Young: I Hate Fairyland (Image Comics)

Best Horror Comic (Bester Horrorcomic):
  • James McCulloch (Szenario) / Janine Van Moosel (Zeichnungen): City of Lost Souls (Comichaus)
  • Cullen Bunn (Szenario) / Tyler Crook (Zeichnungen): Harrow County (Dark Horse Comics)
  • Jordie Bellaire 8Szenario) / Vanesa R. Del Ray (Zeichnungen): Redlands (Image Comics)

Best OGN/Trade (Beste internationale Graphic Novel ohne Vorveröffentlichung bzw. Tradepaperback):
  • Declan Shalvey und Philip Barrett (Szenario) / Philip Barrett und Jordie Bellaire (Zeichnungen): Savage Town (Image Comics)
  • Mark Millar (Szenario) / Frank Quitely und Sunny Gho (Zeichnungen): Jupiter’s Legacy Volume 2 (Image Comics)

Best Cover (Bestes internationales Cover):
  • Amazing Spider-Man #31
  • Aliens: Dead Orbit #1
  • Daredevil #19
  • Hellboy & the BPRD 1955: Occult Intelligence #1
  • The Flash #39 by Carmine Di Giandomenico

Best UK Writer (Bestes britisches Szenario):
  • George Lennox
  • John Lees
  • Rachael Smith
  • Dave Cook
  • James McCulloch

Best UK Artist (Beste britische Zeichnungen):
  • Robert Turner
  • Dizevez
  • Thomas Crielly
  • Dan Butcher

Best UK Single Issue (Beste britisches Einzelheft):
  • FLD
  • John Lees (Szenario) / Alex Cormack (Zeichnungen): Sink #1 (ComixTribe)
  • Joe Simon und Jack Kirby (Creators) / Gordon Rennie (Szenario) / Duke Mighten und Tracy Bailey (Zeichnungen): Fighting American #1 (Titan Comics)
  • Mike Garley (Szenario) / Lukasz Kowalczuk (Zeichnungen): Samurai Slasher: Late Fees (Mike Garley Comics)
  • Perrywinkle

Best OGN/Trade (Beste britische Graphic Novel ohne Vorveröffentlichung bzw. Tradepaperback):
  • George Lennox (Szenario) / Thomas Crielly (Zeichnungen)Vampires Everywhere! (Cult Empire Comics)
  • Alan Henderson: Penned Guin: To Coldly Go (Big Cartel Penned Guin mit Kickstarter)
  • Christopher Sides - für: Christopher Sides (Szenario) /‎ Jake Rowlinson (Zeichnungen) Impossible (Markosia Enterprises Ltd)

Best UK Cover (Bestes britisches Cover):
  • Vampire Everywher!e (Alex Ronald)
  • FLD
  • white NOIR #1

Best Comic Movie/TV Show (Beste Comicverfilmung oder Fernsehserie nach einer Comicvorlage):
  • Logan
  • Walking Dead
  • The Punisher
  • Supergirl
  • Thor Ragnarock

Best Specialist Publication (Bestes Fachmagazin):
  • The Pull List
  • Starburst
  • SFX

Best Specialist Website (Beste Webseite über Comics):
  • Comics Anonymous
  • CBR
  • Downthetubes.com
  • Big Comic Page
  • Comichaus

Best Specialist Podcast (Bester Podcast über Comics):
  • Hero Talk Rebirth
  • I Sell Comics
  • Awesome Comics Podcast

Geändert von Servalan (05.04.2018 um 22:04 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2018, 17:28   #1105  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Belgien (Flandern und Niederlande):

Top-30 van 2017
(2017 erschienen im flämisch sprechenden Belgien und den Niederlanden 1.465 Comics. Das Fachportal stripspeciaalzaak.be des Comicbuchhandels ließ seine Leserschaft über die besten Titel abstimmen, von denen 482 in die engere Auswahl gerieten.)

1. Manu Larcenet (Szenario und Zeichnungen) nach dem Roman von Philippe Claudel: Het Verslag van Brodeck 1: De Anderer - 2. De Stilt (Dargaud)
2. Xavier Dorison (Szenario) / Ralph Meyer (Zeichnungen): Undertaker 3: De Reus van Sutter Camp (Dargaud)
3. Zidrou (Szenario) / Arno Monin (Zeichnungen): De Adoptie 1: Qinaya - 2. La Garúa (Saga Uitgaven)
4. Xavier Dorison (Szenario) / Ralph Meyer (Zeichnungen): Undertaker 4: De Schaduw van Hippocrates (Dargaud)
5. Fabien Nury (Szenario) / Sylvain Vallée (Zeichnungen): Katanga 1: Diamanten (Dargaud)
6. Zidrou (Szenario) / José Homs (Zeichnungen): Shi 1: In het Begin Was er Woede... (Dargaud,)
7. Bastien Vivès: Een Zus (Casterman)
8. Enrico Marini: Batman: The Dark Prince Charming 1 (Dargaud)
9. Zidrou (Szenario) / Jordi Lafebre (Zeichnungen): Mooie Zomers 3: Mam'zelle Esterel (Dargaud)
10. Paco Roca: La Casa (Soul Food Comics)
11. Wilfrid Lupano (Szenario) / Paul Cauuet (Zeichnungen): Krasse Knarren 4: De Sprinkhaan (Dargaud)
12. Jean Dufaux (Szenario) / Theo Caneschi (Zeichnungen): Murena 10: Het Banket (Dargaud)
13. Marc Legendre (Szenario) / Charel Cambré (Zeichnungen): De Kronieken van Amoras: De Zaak Krimson 1-2 (Standaard Uitgeverij)
14. Éric Giacometti (Szenario) / Philippe Francq (Zeichnungen): Largo Winch 21: Morning Star (Dupuis)
15. Jean-Yves Ferri (Szenario) / Didier Conrad (Zeichnungen): Asterix 37: Asterix en de Race door de Laars (Les Éditions Albert René)
16. Hanco Kolk: Robbedoes door... 12: Tulpen uit Istanboel (Dupuis)
17. Philippe Jarbinet: Airborne 44 7: Verloren Generatie (Casterman)
18. Alain Dodier: Jerome K. Jerome Bloks 26: Het Mes in de Boom (Dupuis)
19. Yves H. (Szenario) / Hermann (Zeichnungen): Duke 1: Modder en Bloed (Le Lombard)
20. Jim (Szenario) / Lounis Chabane (Zeichnungen): De Erectie 1-2 (Saga Uitgaven)
21. Guillaume Bouzard: Lucky Luke door… Bouzard: Jolly Jumper Antwoordt Niet Meer (Lucky Comics)
22. Hubert (Szenario) / Virginie Augustin (Zeichnungen): Had Meneer Nog Iets Gewenst? (Biloan)
23. Luc Brunschwig (Szenario) / Laurent Hirn (Zeichnungen): De Macht der Onschuldigen integraal (Saga Uitgaven)
24. Enrique Sánchez Abulí (Szenario) / Alex Toth und Jordi Bernet (Zeichnungen): Torpedo 1936 integraal 1 (Uitgeverij HUM)
25. Wilfrid Lupano (Szenario) / Mathieu Lauffray (Zeichnungen): Ravian: Shingouzlooz Inc. (Dargaud)
26. Luc Brunschwig (Szenario) / Olivier TaDuc (Zeichnungen): XIII Mystery 11: Jonathan Fly (Dargaud)
27. Zidrou (Szenario) / Francis Porcel (Zeichnungen): Ridder Brayard (Dargaud)
28. Wilbert van der Steen: Zon (Blloan)
29. David Prudhomme und Pascal Rabaté (Szenario und Zeichnungen): Leve de Branding! (Scratch Books)
30. Stephen Desberg (Szenario) / Griffo (Zeichnungen): S.O.S. Geluk seizoen 2 deel 1 (Dupuis)

Geändert von Servalan (08.04.2018 um 17:58 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2018, 19:05   #1106  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Indien:

Comic Con India Industry Awards 2017
(Auf dem ersten Pop Culture Forum im India Habitat Centre, Neu-Delhi, wurden die besten Comics und verwandte Werke des vergangenen Jahres am 2. April ausgezeichnet. Über die Preise entschied eine Jury des Comic Con India (CCI), die über 15 Kategorien entschieden und jeweils die drei besten Werke oder Autoren würdigten. Darüber hinaus gab es einen Spezialpreis.)

1. Best Graphic Novel / Comic Book Of The Year (Bester Comic bzw. Comic des Jahres):

Gold:
Kieron Moore (Szenario) / Rajesh Nagulakonda und Pradeep Sherawat (Zeichnungen): Buddha: An Enlightened Life (Campfire Graphic Novels)

Silber:
Ram V und Anirudh Singh (Szenario) / Saumin Patel, Gaurav Shrivastav und Vivek Goel. (Zeichnungen): The Age of Immortals (Holy Cow Entertainment)

Bronze:
Zafar Khurshid und Akshay Dhar (Szenario) / Abhijeet Kin (Zeichnungen): Holy Hell Vol.4 (Meta Desi Comics)

2. Best Cover Of The Year (Bestes Cover):

Gold:
Shamik Dasgupta (Szenario) / Gaurav Shrivastava und Prasad Patnaik (Zeichnungen): The Village (Yali Dream Creations)

Silber:
Ram V und Anirudh Singh (Szenario) / Saumin Patel, Gaurav Shrivastav und Vivek Goel. (Zeichnungen): The Age of Immortals (Holy Cow Entertainment)

Bronze:
Sharan Kumar (Szenario) / Christian Mirra und Quirino Calderone (Zeichnungen): Space Junkies Vol.2 (SK Comics mit comiXology)

3. Best Writer Of The Year (Bestes Szenario):

Gold:
Zafar Khurshid und Akshay Dhar (Szenario) / Abhijeet Kin (Zeichnungen): Holy Hell Vol.4 (Meta Desi Comics)

Silber:
Shamik Dasgupta (Szenario) / Gaurav Shrivastava und Prasad Patnaik (Zeichnungen): The Village (Yali Dream Creations)

Bronze:
Ram V (Szenario) / Saumin Patel, Gaurav Shrivastav und Vivek Goel. (Zeichnungen): Age of Immortals Vol.1 (Holy Cow Entertainment)

4. Best Children’s Illustrated Book Of The Year (Bestes illustriertes Kinderbuch):

Gold:
Raja Sen (Szenario) / Vishal K Bharadwaj (Zeichnungen): The Best Baker in the World (Penguin Random House)

Silber:
- Gulzar: Potli Baba Ki Kahani: Pinocchio (Scholastic India)
- Natasha Sharma: Shah Jahan and the Ruby Robber (Duckbill Books)

Bronze:
Rajani Thindiath (Hrsg.): Wingstar No.1 (Tinkle Comics)

5. Best Penciller / Inker or Penciller / Inker Team Of The Year:

Gold:
Saumin Patel - für: The Age of Immortals (Holy Cow Entertainment)

Silber:
Rajesh Nagulakonda - für: Buddha: An Enlightened Life (Campfire Graphic Novels)

Bronze:
Abhijeet Kini - für: Rhyme Fighters: Odes to our Unsung Heroes (Abhijeet Kini Studios) und Holy Hell Vol.4 (Meta Desi Comics)

6. Best New Penciller / Inker or Penciller / Inker Team Of The Year:

Gold:
Tadam Gyadu - für Damned (Chariot Comics)

Silber:
Abhilash Panda - für Rakshak (Yali Dream Creations)

Bronze:
nicht vergeben

7. Best Colorist Of The Year (Beste Koloration):

Gold:
Rajesh Nagulakonda und Pradeep Sherawat - für: Buddha: An Enlightened Life (Campfire Graphic Novels)

Silber:
Saumin Patel - für: The Age of Immortals (Holy Cow Entertainment)

Bronze:
Prasad Patnaik - für: The Village (Yali Dream Creations)

8. Best Web Comic Of The Year (Bester Webcomic):

Gold:
Sailesh Gopalan: Brown Paperbag

Silber:
Sumit Kumar: Bakarmax

Bronze:
Jazyl Homavazir: Beast Legion #13

9. Best Continuing Graphic Series Of The Year (Beste laufende Serie):

Gold:
Zafar Khurshid und Akshay Dhar (Szenario) / Abhijeet Kin (Zeichnungen): Holy Hell (Meta Desi Comics)

Silber:
Sean D′mello (Szenario) / Vineet Nair (Zeichnungen): Wingstar , in: Tinkle Magazine (ACK Media)

Bronze:
Aparna Sundaresan: NOIS Series , in: Tinkle Magazine (ACK Media)

10. Most Impressive Fan Experience Zone Of The Year:
Gold: Disney India
Silber: Hasbro India
Bronze: Amazon Prime Video

11. Fan Favourite Exhibitor Of The Year (Beliebtester Aussteller des Jahres):
Gold: Planet Superheroes
Silber: MC Sid Razz
Bronze: Every Flavour Geeks

12. Fan Favourite Publisher Of The Year (Beliebtester Verlag):
Gold: Penguin Random House
Silber: Simon & Schuster
Bronze: Amar Chitra Katha

13. Best Film & TV Promotion Of The Year:
Gold: Sony Pictures Entertainment
Silber: Warner Bros. Pictures India.
Bronze: AXN India

14. Fan Favourite Engagement Of The Year:
Gold: WWE India
Silber: Doritos/Fulldome Pro
Bronze: AXN India

15. Best Brand Integration Of The Year:
Gold: One Plus
Silber: Mountain Dew
Bronze: Vodafone

Special Prize (Sonderpreis):
Nodwin Gaming

Geändert von Servalan (08.04.2018 um 19:53 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2018, 18:46   #1107  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Frankreich:

Prix de la BD Politique 2018
(Am 7. April wurde in der französischen Nationalversammlung der 27. Tag des politischen Buches wurde folgender Titel zum Sieger gekürt.)[list]

Jessica Oublié (Szenario) / Marie-Ange Rousseau (Zeichnungen): Péyi an nou (Steinkis)


Italien:

XXIII Concorso Libri a Fumetti a Romics 2018
(Die Jury hat entschieden.Vom 5. bis zum 8. April lief in Rom das Comicfestivalk Romics, auf dem folgende Comics ausgezeichnet wurden.)

Gran premio (Großer Preis):
Francesco Cattani: Luna del Mattino (Coconino Press-Fandango)

Premio speciale della giuria (Sonderpreis der Jury):
Sonny Liew: L’arte di Charlie Chan Hock Chye (Bao Publishing)

Miglio libro di scuola angloamericana (Bester US-Comic):
Garth Ennis (Szenario) / Simon Coleby (Zeichnungen): Dreaming Eagles (saldaPress)

Miglior libro di scuola giapponese (Bester Manga):
Taiyo Matsumoto | 松本大洋: Tekkon Kinkreet Omnibus | 鉄コン筋クリート (J-Pop Manga)

Miglior libro di scuola europea (Bester europäischer Comic):
Lewis Trondheim (Szenario) / Stéphane Oiry (Zeichnungen): Maggy Garrison (Coconino Press-Fandango)

Miglior libro di scuola italiana (Bester italienischer Comic):
- Emiliano Pagani (Szenario) / Bruno Cannucciari (Zeichnungen): Kraken (Tunué Prospero's Books Extra)
- Teresa Radice (Szuenario) / Stefano Turconi (Zeichnungen): Non stancarti di andare (Bao Publishing)

Miglior ristampa (Beste Neuedition eines Comicklassikers):
- Guido Buzzelli: La Trilogia (Coconino Press–Fandango)
- Dino Buzzati: Poema a fumetti (Mondadori Oscar Ink)

Premio nuovi talenti (Bestes Comicdebüt):

1° classificato (1. Platz):
Gaia Cardinali: Viktoria (Tunuè Tipitondi)

2° classificato (2. Platz):
Vinci Cardona: Black Gospel: Un Vangelo Western (Edizioni BD)

3° classificato (3. Platz):
Alice Socal: Cry me a river (Coconino Press-Fandango)

Menzioni speciali (Lobende Erwähnungen):
- Mario Gomboli und Tito Faraci (Szenario) / Giuseppe Palumbo, Giuseppe Di Bernardo und Luca Bulgheroni (Zeichnungen): Il Grande Diabolik 1: La Maschera e il Volto (Astorina)
- Francesco Tullio Altan: Bestie Umane (Gallucci Editore)
- Miguel Ángel Martìn: Surfing on the Third Wave (Nicola Pesce Editore)


USA:

6th annual Cartoonist Studio Prize 2018
(Am 30. März wurden die Gewinner des sechsten jährlichen Wettbewerbs verkündet. Jeder Gewinner erhält 1.000 $ ~ 813 €.)

Best Print Comic of the Year (Bester gedruckter Comic):
Keren Katz: The Academic Hour (Secret Acres)

Best Web Comic of the Year (Bester Webcomic):
Michael DeForge: Leaving Richard’s Valley

Geändert von Servalan (10.04.2018 um 19:20 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2018, 17:18   #1108  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Frankreich:

5e Prix Pulp 2018
(Auf dem 5e Pulp Festival wurden folgende 8url=http://www.bodoi.info/crepuscule-et-toutes-les-mers-recompenses-au-pulp-festival-2018/]Comics[/url9 ausgezeichnet.)

Jury grand public (Publikumspreis):
Jérémy Perrodeau: Crépuscule (Editions 2024)

Preis der Jury:
Michèle Standjofski: Toutes les mers (Editions Des ronds dans l'O)


6ème Prix Bande Dessinée des collégiens samariens 2017/2018
(Vor fünf Tagen wurde auch hier der Gewinner verkündet. Mit 28% der Stimmen und nur 6 Stimmen Vorsprung siegte folgender Titel.)

Winshluss: Dans la forêt sombre et mystérieuse (Gallimard Jeunesse)



USA:

2018 Will Eisner Graphic Novel Grants for Libraries
(Am 6. April verkündete die Graphic Novels & Comics Member Initiative Group der American Library Association (ALA) die beiden Gewinner der Comicstipendien für Büchereien und Buchhandlungen. Jeder Sieger erhält zweckgebundene Sachspenden im Gesamtwert von 5.000 $ ~ 4.065 €.)

Will Eisner Graphic Novel Growth Grant:
Kraemer Family Library, University of Colorado Colorado Springs (UCCS), Colorado Springs / Colorado - für das Projekt “Through the Eyes of Veterans: A Community Collaboration”

Will Eisner Graphic Novel Innovation Grant:
Tuscarawas County Public Library System, New Philadelphia / Ohio - für das Projekt "IllustrateHER: Empowering Girls through Visual Storytelling and Multimodal Reading”


72nd annual Reuben Awards 2018
(Am 26. Mai vergibt die National Cartoonists' Society (NCS) diese Prestige trächtigen Preise in Philadelphia. Am 2. April gab die NCS die Finalisten für die besten Cartoonisten bekannt.)

Outstanding Cartoonist of the Year (Bester Cartoonist):
  • Lynda Barry: Ernie Pook’s Comeek
  • Stephan Pastis: Pearls Before Swine
  • Hilary B. Price: Rhymes With Orange
  • Mark Tatulli: Lio und Heart of the City
  • Glen Keane - Character Animation für Disney:Beauty and the Beast, The Little Mermaid, Pocahontas und Tangled

Geändert von Servalan (11.04.2018 um 18:14 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2018, 22:09   #1109  
Schlimme
Mitglied
 
Benutzerbild von Schlimme
 
Beiträge: 17.160
https://www.comic-salon.de/de/nominierungen
Zitat:
Die 25 für den Max und Moritz-Preis 2018 nominierten Titel
in alphabetischer Reihenfolge:

-

"A Silent Voice" (Yoshitoki Ōima)
(Übersetzung: Christine Steinle)
> nominiert durch das Publikum
Egmont Manga
Wenn in Comics gesellschaftliche Missstände aufgegriffen werden und dies auch noch explizit mit der Unterstützung eines Interesssenverbandes geschieht, dann gehören diese leider viel zu oft der Kategorie "gut gemeint" an. Dass der Fall bei "A Silent Voice" deutlich anders gelagert ist, zeigt schon der Umstand, dass die Künstlerin Yoshitoki Ōima ihren Manga aufgrund des großen Erfolgs zweimal ausbauen musste, bis aus der ursprünglich 48-seitigen Geschichte eine Serie von sieben umfangreichen Taschenbüchern entstand. Geschildert werden die Probleme, mit denen das gehörlose Mädchen Shoko an einer öffentlichen Schule konfrontiert ist. Insbesondere ein Mitschüler, Shoya, macht ihr das Leben regelrecht zur Hölle, so dass Shoko schließlich unter dem Druck des Mobbings die Schule verlässt. Aber auch Shoya muss die Schule wechseln, als die Vorfälle publik werden. Auf der Oberschule treffen die beiden wieder aufeinander und Shoya nutzt die zweite Chance, sich mit Shoko auszusöhnen und sie wirklich kennenzulernen. Wie dabei Vorurteile und Missverständnisse gegenüber Menschen mit Behinderung ganz ohne den pädagogischen Zeigefinger in einer berührenden Geschichte benannt und ausgeräumt werden, macht Yoshitoki Ōimas Manga zu einem außergewöhnlichen Werk.

-

"Ambient Comics" (Nadine Redlich)
Rotopol
Auf der Suche nach der modernsten und innovativsten aller Bilderzählungen? Den Anfang und das Ende aller Möglichkeiten, den universellen Comic, hat Nadine Redlich mit "Ambient Comics" gezeichnet. Der Aufmerksamkeitsspanne der Generation Smartphone gemäß erzählt sie in jeweils sechs Bildern 74 Geschichten, in denen – wie im Comic üblich – zwischen den Bildern Zeit vergeht. Die Spannbreite der Einseiter reicht dabei von hochdramatischen Themen wie Weltuntergang, schmelzenden Polkappen und einstürzenden Neubauten bis zu Alltagsdramen wie dem Wachstum eines Pickels. Für all das braucht Nadine Redlich kein einziges Wort. Ihre Comics sind stumm, der Strich ist sparsam, aber präzise. Es sind minimale Details, die sich von Bild zu Bild verändern und die Geschichte entstehen lassen. Das Drama liegt häufig verborgen hinter den Bildern: Ein winziges Pflänzchen wächst z. B. langsam aus dem Abfluss eines Spülbeckens, vor dem sich Geschirr stapelt. Wir erahnen einen typischen WG-Konflikt, eine Geschichte von vermiedener Verantwortung und von Prokrastination. Oder ist jemand gestorben, bevor der Abwasch erledigt war? Im Grunde erzählen wir Leser uns hier die Geschichten selbst. Wer sich die Zeit nimmt, die "Ambient Comics" braucht, wird belohnt: Wie bei einem guten Whisky kommt der Geschmack erst mit dem zweiten oder dritten Schluck, dann aber entfaltet sich das volle Aroma.

-

"Black Hammer" (Jeff Lemire und Dean Ormston)
(Übersetzung: Katrin Aust)
Splitter Verlag
Eine Gruppe ehemaliger Großstadt-Superhelden lebt inkognito auf einer Farm irgendwo im Mittleren Westen der USA. Schnell wird klar, dass die einst strahlenden Kämpfer für das Gute jede Menge persönlichen Ballast mit sich herumschleppen – und dass hinter der vermeintlichen Kleinstadtidylle dunkle Geheimnisse lauern. Mit "Black Hammer" verknüpft Jeff Lemire Elemente des realistisch grundierten Independent-Comics und des Superhelden-Abenteuers so geschickt wie unterhaltsam. Die kongenialen Zeichnungen von Dean Ormston kombinieren die Superhelden-Ästhetik des Golden Age mit der differenzierten Personenzeichnung des Autorencomics. Dave Stewarts fein abgestufte Farbgebung vervollständigt das Bild. Die Superkräfte der Helden sind hier, wie oft bei Lemire, nur eine Metapher für individuelle Stärken und Schwächen seiner sehr menschlichen Figuren. Die Schlachten der Vergangenheit tauchen nur noch als Erinnerungen auf, stattdessen stehen die Gruppendynamik der kleinen Schicksalsgemeinschaft, persönliche Konflikte und die Suche nach einer Erklärung für ihre rätselhafte Lage im Vordergrund – und die Dialoge bestechen bei all ihrer Ernsthaftigkeit immer wieder auch durch Ironie und Humor.

-

"Brodecks Bericht" (Manu Larcenet)
Nach dem Roman von Philippe Claudel
(Übersetzung: Ulrich Pröfrock)
Reprodukt
In beeindruckenden düsteren Bildern von großer Dichte erzählt Manu Larcenet die Geschichte Brodecks, der den Mord der Dorfbewohner an einem Fremden rechtfertigen soll. Die Bewohner des Dorfes leben in großer Armut und Kälte, und nach und nach enthüllen sich all die Greuel und Untaten, die den Menschen dort widerfahren sind oder an denen sie teilhatten. Das über 300 Seiten starke Werk erzählt in nie nachlassender Intensität von Schuld und Mitschuld, von Angst und Peinigung und der Unfähigkeit der Menschen, zu ihren Taten zu stehen. Oft seitenlang ohne Worte auskommend, lässt sich auf den eindringlichen und eindrücklichen Gesichtern jede Regung und jede Interaktion untereinander ablesen. Man schaut in die Abgründe der menschlichen Seele, in tiefste Finsternis, tief wie das Schwarz der Zeichnungen. Brodecks Bericht ist ein düsteres, großes Meisterwerk, das in starken Bildern eine unglaublich abgründige Geschichte über die menschliche Spezies erzählt, die einem, wenn man das Buch längst aus den Händen gelegt hat, immer noch bedrückend nachgeht.

-

"Chiisakobee – Die kleine Nachbarschaft" (Minetarō Mochizuki)
Nach dem Roman von Shūgorō Yamamoto
(Übersetzung: Cordelia Suzuki)
Carlsen Manga
Alles scheint ganz kontemplativ, ganz selbstbeherrscht, obwohl hinter den Bildern Katastrophen lauern. Die Eltern des Zimmermeisters Shigeji sind bei einem Großbrand umgekommen. Seine Firma und damit seine Existenz sind fast vernichtet. Er muss sich mit sozialen Erwartungen auseinandersetzen, die er nicht erfüllen will. Er muss Verantwortung für Waisenkinder übernehmen, die ihre feindlichen Gefühle ausleben. Minetarō Mochizuki, Jahrgang 1964 und seit 1985 als Manga-Zeichner erfolgreich, hat mit "Chiisakobee" einen Roman von Shūgorō Yamamoto aus dem Jahr 1957 für den Comic adaptiert. Er hat die alte Geschichte um Handwerk, Emotion und Einfühlungsvermögen in die Gegenwart verlegt und erzählt von der Unveränderlichkeit der Werte und Konflikte. Mochizuki richtet seinen Blick dabei auf die Details des Zusammenlebens. Immer wieder hebt er Körperhaltungen, Gesichtsausdrücke oder Speise-Arrangements der japanischen Küchenkultur hervor. So entstand ein eigenwilliges Werk, das 2017 beim Festival im französischen Angoulême als beste Serie ausgezeichnet wurde.

-

"Das Leben ist kein Ponyhof" (Sarah Burrini)
www.sarahburrini.com / Panini Comics
Seit fast zehn Jahren verknüpft Sarah Burrini in ihrem Comic-Strip "Das Leben ist kein Ponyhof" höchst unterhaltsam Absurdes und Alltägliches – und mischt sich immer wieder auch in aktuelle Diskurse ein. Inzwischen sind drei Sammelbände als Bücher veröffentlicht worden und jeden Montag gibt es Nachschub. Ereignisse aus ihrem eigenen Leben und Betrachtungen aktueller politischer und sozialer Ereignisse kombiniert Burrini dabei mit fantastischen Elementen. Neben sprechenden Tierfiguren, die mit dem gezeichneten Alter Ego der Autorin in einer Wohngemeinschaft leben, gehören auch regelmäßig ironische Ausflüge in die von Männern dominierte Superheldenwelt als "Nerd Girl" dazu. Und in den vergangenen Jahren sind zunehmend auch kritische Kommentare zu Rechtspopulismus, Fake-News-Kontroversen oder aktuellen Fällen von Sexismus und Diskriminierung zu finden. Der besondere Charme der cartoonhaft gezeichneten und sich an klassischen Zeitungsstrips orientierenden Reihe ergibt sich aus dem Wechselspiel von jugendlich wirkender Fantasie und erwachsenem Reflexionsvermögen sowie aus der spielerischen Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten der Kunstform Comic.

-

"Dead Dead Demon's Dededede Destruction" (Inio Asano)
(Übersetzung: Hana Rude)
Tokyopop
Dies ist eine Geschichte über die Unübersichtlichkeit der Welt, die große Gereiztheit der Menschen, die Verwirrungen zwischen Fakten und Fake News und jene Bedrohungen der Existenz, die man verdrängt, damit man leben, lieben, feiern, weinen und lachen kann. Schon der Titel der Manga-Serie deutet das Tohuwabohu der alltäglichen Wahrnehmung an: "Dead Dead Demon’s Dededede Destruction". Inio Asano, geboren 1980 in der japanischen Präfektur Ibaraki und seit dem Jahr 2000 als Mangaka erfolgreich, – unter anderem mit den Titeln "Das Ende der Welt vor Sonnenaufgang", "Das Feld des Regenbogens" und "Gute Nacht, Punpun" – entwirft mit dicht aneinandergelegten Strichen eine hermetische Welt der Enge. Darin versucht das traditionelle Manga-Personal von Oberschülern und Studenten mit seinen Gefühlen umzugehen, während ein todbringendes Raumschiff seinen Schatten über Tokio wirft und die Waffenindustrie die Situation für mörderische Geschäfte nutzt. Philosophie und Gesellschaftskritik im Genre-Gewand der Science Fiction.

-

"Der große böse Fuchs" (Benjamin Renner)
(Übersetzung: Benjamin Mildner)
avant-verlag
Mit minimalistischem Strich und lavierender Farbigkeit zeichnet der Franzose Benjamin Renner die Fabel vom großen bösen Fuchs. Die Bemühungen des Protagonisten, der Schreck des Hühnerhofes zu sein, scheitern an den kuragierten Hennen – und seiner eigenen Unfähigkeit. Die Ausbildungsversuche des bösen Wolfes, einen furchteinflößenden Gesellen aus dem Fuchs zu machen, scheitern ebenfalls. So stachelt der Wolf ihn an, des Nachts Eier zu stehlen, um sich nicht nur noch von Steckrüben ernähren zu müssen. Der Diebstahl gelingt, doch muss der Fuchs nun die Eier ausbrüten und sich als Mutter betätigen. Die geschlüpften Küken erkennen ihn gleich als ihre "Mama" an und eine große gegenseitige, vom Fuchs zunächst nicht eingestandene Liebe entbrennt. Gegen alle Angriffe von außen – z. B. im Pelz des bösen Wolfes –, gegen alle politischen Entscheidungen – wie sie auf dem Hühnerhof gefällt werden – verteidigt der Fuchs seine Küken und lässt sich schließlich von den feministischen Hennen als eine Art Punchingball zu Trainingszwecken missbrauchen – nur um bei seiner Brut sein zu können. Die Geschichte über die Liebe von Eltern zu ihren Kindern und umgekehrt wird von Renner in höchst humorvoller Weise erzählt. Die wunderbaren Zeichnungen lassen sämtliche Gefühlsregungen – trotz aller Reduziertheit – bestens nachverfolgen und miterleben. Ein großer und tiefgründiger Spaß für Eltern und ihre Küken.

-

"Der Ursprung der Welt" (Liv Strömquist)
(Übersetzung: Katharina Erben)
avant-verlag
Das Problem seien nicht die Männer, die sich nicht für das weibliche Geschlechtsorgan interessierten, behauptet Liv Strömquist etwas überraschend zu Beginn von "Der Ursprung der Welt", sondern diejenigen, die ein zu großes Interesse dafür entwickelt hätten – und präsentiert die Top Ten der Frauenmissversteher. Männer wie der Arzt und Cornflakes-Erfinder John Harvey Kellogg und der Theologe Augustinus hätten dazu beigetragen, dass die Vulva als unrein und Quelle zahlreicher Krankheiten stigmatisiert und deshalb oft verstümmelt, beschnitten oder gar mit Säure behandelt wurde… Nach dieser Einführung hebt die 1979 geborene Schwedin an zu einer umfassend recherchierten, mit feministischer Verve und ätzendem Sarkasmus vorgetragenen Kulturgeschichte der Vulva, die nicht zuletzt auch davon erzählt, wie die weibliche Sexualität jahrhundertelang unterdrückt, pathologisiert und für minderwertig erklärt wurde. Diese Auseinandersetzung mit dem weiblichen Feuchtgebiet ist alles andere als trocken: "Der Ursprung der Welt" ist ein ebenso unterhaltsames wie informatives, von schrillem Humor und aufrichtiger Empörung getränktes Pamphlet.

-

"Die drei ??? – Das Dorf der Teufel" (Ivar Leon Menger, John Beckmann und Christopher Tauber)
Kosmos Verlag
Mit der Graphic Novel zu den drei ??? wird eine der beliebtesten Krimiserien für Kinder und Jugendliche nun ins grafische Medium übertragen. Waren bei den "alten" Geschichten die Cover eindrucksvoll von Aiga Rasch illustriert, ist es nun die gesamte Story, die in eine von Christopher Tauber gezeichnete Bilderfolge umgesetzt wird. Arbeitsteilig, Ivar Leon Menger und John Beckmann übernehmen das Schreiben der Geschichte, erzählt das Trio neue spannende Abenteuer. Alfred Hitchcock höchstpersönlich schreibt Vor- und Nachwort. In "Das Dorf der Teufel" helfen Justus Jonas, erster Detektiv, Peter Shaw, zweiter Detektiv und Bob Andrews, Recherche und Archiv, dem Chauffeur Morton einen vermissten Freund zu finden. Diese Suche führt alle vier nach Redwood Falls, in ein Dorf wie aus dem 19. Jahrhundert, mit Anklängen an das Leben der Amischen in den USA, wo die Zeit stehen geblieben ist … In abwechslungsreichen Panelgestaltungen, die immer wieder ganz- oder zweiseitige Überblicksszenen zeigen, wird der Lauf der Geschichte mit seinen vielen Windungen und durch die drei ??? vorangetriebenen Entdeckungen erzählt. Zeichnungen und Text ergänzen sich bestens und man taucht tief mit ein in die Welt der drei schlauen und manchmal auch im Beziehungs- und Freundschaftsgeflecht sich verheddernden Detektive. Ein spannender Spaß für Kids und Teens und auch für die heute erwachsenen Fans der drei ???.

-

"Die Welt der Söhne" (Gipi)
(Übersetzung: Myriam Alfano)
avant-verlag
Die Zivilisation ist untergegangen; wer überlebt hat, ist auf sich selbst gestellt. Diese mittlerweile hinlänglich bekannte Prämisse diente in den letzten Jahren als Basis für unzählige Comics, Romane und Fernsehserien. Und doch schafft es Gipi dieser Ausgangslage Neues abzugewinnen. In "Die Welt der Söhne" versucht ein Vater mit seinen zwei Söhnen in einer postapokalyptischen Welt zu überleben. Gipi fokussiert ganz auf die Beziehung zwischen dem harten und grausamen Vater und den beiden aufsässigen Jungs, die letztlich aber nur Eines möchten: die Liebe ihres Vaters. Als dieser stirbt, machen sich die Söhne auf den Weg durch eine barbarische Welt voller unerwarteter Gefahren; sie suchen jemanden, der ihnen erklären kann, wer ihr Vater tatsächlich gewesen ist. Der italienische Comic-Autor Gipi erzählt in einfachen, rauhen aber dynamischen Federzeichnungen eine intensive und hoch emotionale Geschichte.

-

"Esthers Tagebücher" (Riad Sattouf)
(Übersetzung: Ulrich Pröfrock)
Reprodukt
Esther ist zehn und ein ganz normales Mädchen. Und doch ist sie die Protagonistin einer ungewöhnlichen Comic-Serie. In "Esthers Tagebücher" wird der 1978 geborene franko-syrische Comic-Autor Riad Sattouf die Tochter eines befreundeten Paars bis zu ihrem 18. Geburtstag begleiten und Jahr für Jahr aufzeichnen, was sie ihm erzählt. Der erste Band umkreist Esthers Schule, beste Freundinnen und ausgewählte Feindinnen, den schwierigen älteren Bruder und andere doofe Jungs, Klamotten und den Traum vom eigenen iPhone, Pop- und Reality-TV-Stars, er umkreist auch das Mobbing auf dem Pausenhof, Rassismus, Neid und Eifersucht … Mit anderen Worten: Esther erzählt uns den ganz normalen Irrsinn und die konstante Überforderung im Teenager-Alltag. Beschönigungen? Niedlichkeiten? Nein, Riad Sattouf ist auch in diesem Mädchenkosmos der genaue, scharfe, satirische Beobachter, den man aus anderen Comics wie dem autobiografischen "Der Araber von morgen" kennt. Dabei bleibt Sattouf konsequent in Esthers Perspektive. Esthers gleichermaßen naiver wie kritischer Blick entlarvt viele Ungereimtheiten, Widersprüche und Absurditäten – und darin liegt viel Potenzial für haarsträubende Komik.

-

"Geisel" (Guy Delisle)
(Übersetzung: Heike Drescher)
Reprodukt
Im Juli 1997 wurde Christophe André, ein Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen, im Kaukasus entführt. Seine Gefangenschaft dauerte 111 Tage, die er größtenteils in einem nackten Zimmer verbrachte, mit Handschellen an eine Heizung gekettet. Der Franko-Kanadier Guy Delisle, dessen Reportagen aus Städten wie Jerusalem und Pjöngjang zu internationalen Bestsellern avancierten, zeichnet in "Geisel" die Leidensgeschichte Christophe Andrés auf. "Geisel" ist 432 Seiten dick; der Stil ist einfach und reduziert, die Seitenaufteilung ist gleichförmig und der blaue Farbton kühl, geradezu unangenehm. Delisle inszeniert die Geiselhaft nicht als Action-Spektakel, sondern schildert, im Gegenteil, die bedrückende Langeweile, das zermürbende Warten, die endlose Wiederholung alltäglicher Routinen und mehr noch – er macht sie spürbar. Guy Delisle erzählt nicht viel, und trotzdem schafft er einen hoch spannenden erzählerischen und atmosphärischen Sog, dem sich der Leser nicht entziehen kann, bis er die Gefangenschaft tatsächlich aus Andrés Perspektive wahrnimmt. "Geisel" ist ein beeindruckendes Buch: Noch nie war Langeweile so spannend und dramatisch ...

-

"German Calendar No December" (Birgit Weyhe und Sylvia Ofili)
avant-verlag
Erzählt wird die Geschichte der Nigerianerin Olivia, die aus der Kleinstadt Warri, der "Ölstadt” im Süden Nigerias stammt und es kaum abwarten kann, ins Internat zu gehen. Als Tochter einer deutschen weißen Mutter ist sie sowohl in Warri als auch im Internat etwas ungewollt Besonderes. Die Schule wird als Horror empfunden, sie revoltiert gegen die ungerechten Strafmaßnahmen. Zum Studium geht sie nach Hamburg, lernt Deutsch (ihre Mutter sprach nicht in ihrer Heimatsprache mit den Kindern) und begegnet einer Gruppe Einwanderer, die im Hamburger Bahnhof arbeitet. Hier erlebt sie mit, wie diese Flüchtlingen und "Illegalen" helfen. Ein neuer Vorsteher macht ihnen das Leben schwer, doch es findet sich ein Weg. Das offene Ende lässt Olivia erneut auf Reisen gehen. In abwechslungsreichen Bildern erzählt Birgit Weyhe die Biografie einer heranwachsenden Frau, die zwischen verschiedenen Kulturen und Träumen ihren Weg finden muss. Die Panelfolge wird immer wieder aufgebrochen für ganzseitige Einschübe oder eingestreute Elemente, Masken und holzschnittartige Einbringungen weisen auf Afrikanisches hin. Dabei durchzieht die Liebe zur Musik – die sie von ihrem Vater geerbt hat – wie ein roter Faden das Buch. Ein einfühlsames Werk über das Leben.

-

"Gung Ho" (Thomas von Kummant und Benjamin von Eckartsberg)
Cross Cult
Benjamin von Eckartsbergs und Thomas von Kummants "Gung Ho" kann sich sehen lassen, auch im internationalen Vergleich. Die Endzeit-Action-Serie erzählt von einem Dorf im Ausnahmezustand. Nur eine schwer bewachte Mauer trennt die Bewohner von der "Weißen Plage": Mörderische Raubtiere, Reißer genannt, die ganz Europa in den Ausnahmezustand versetzt haben. Als die aufsässigen Waisen-Brüder Zack und Archer in die Siedlung kommen, gerät die fragile soziale Ordnung durcheinander. Die in der nahen Zukunft angesiedelte postapokalyptische Story besticht durch ihre Optik: Thomas von Kummants digital collagierte Zeichnungen mit hellen Farben und ausgefeilten Lichteffekten vermitteln einen plastischen Look, der an Animationsfilme erinnert. Selten hat die Postapokalypse so gut ausgesehen. Und die Story ist gehaltvolle Genre-Kost, die neben Action, Spannung und Teenager-Romantik auch Themen wie Korruption, Machtmissbrauch, Autoritätskonflikte, Konkurrenz und Eifersucht verhandelt. Dies wird von Benjamin von Eckartsberg hochspannend und mit geschickt konstruierten Cliffhangern erzählt.

-

"Herbst in der Hose" (Ralf König)
Rowohlt Verlag
Ein Buch über die Schattenseiten des männlichen und menschlichen Alterns, dessen Lektüre große Freude bereitet? Sowas schaffen nicht viele Autoren und Zeichner. In "Herbst in der Hose" zeigt Ralf König ein weiteres Mal, wie gut er die Menschen und ihre Schwächen kennt. Die Dialoge bestechen durch pointierte Lebensnähe; in den Zeichnungen vermittelt König mit minimalen Variationen in den Gesichtern seiner Hauptfigur die ganze Bandbreite menschlicher Gefühle. Dank eines klug zusammengestellten Figurenensembles unterschiedlichen Alters, Geschlechts und sexueller Orientierung gibt es eine große Vielfalt an Zugängen zum Thema. König schafft es, sogar eigentlich pointenlosen Episoden durch gutes Erzähl-Timing noch eine Pointe zu verpassen. Und von alles andere als unterhaltsamen Besuchen bei den Eltern im Altersheim erzählt er mit so viel Witz und Einfühlungsvermögen, dass es nicht nur eine Freude, sondern auch ein großer Trost ist.

-

"Maggy Garrisson" (Lewis Trondheim und Stéphane Oiry)
(Übersetzung: Resel Rebiersch)
Verlag Schreiber & Leser
Maggy Garrisson ist schnoddrig, schlagfertig und skrupellos; sie ernährt sich von Junkfood und Bier und mausert sich eher zufällig zur gewieften Privatdetektivin, die es mit korrupten Polizisten, ruchlosen Gangstern und pathetischen Kleinkriminellen aufnimmt und ihre moralischen Zwiespälte in Bier ertränkt. Von mickrigem Fall zu mickrigem Fall stapft Maggy Garrisson durch das Großbritannien der kleinen Leute, dessen prekäres Ambiente sich trotz Stéphane Oirys kräftigen Farben nasskalt und grau anfühlt und sich nur mit viel Witz ertragen lässt. Großartig ist insbesondere Lewis Trondheims Erzählweise: Die einzelnen Alben erzählen abgeschlossene Geschichten, werden aber zusammengehalten durch eine lange Story, in der sich die Figuren und ihre Beziehungen entwickeln und verändern. In einer Zeit, in der die klassischen französischen Bandes Dessinées weitgehend aus der Wiederholung und dem Wiederbeleben bekannter Muster, alter Rezepte und toter Helden zu bestehen scheinen, bietet "Maggy Garrisson" eine erfrischende und höchst unterhaltsame Abwechslung.

-

"Mühsam – Anarchist in Anführungsstrichen" (Jan Bachmann)
Edition Moderne
Eine wunderbare Comic-Seite: Erich Mühsam, der arme Poet, sozialistischer Agitator, schüchterner Bohémien (1878–1934) auf der vergeblichen Suche nach sich selbst, das heißt nach seinen Werken in den Münchner Buchhandlungen: Sechs Panels in den Farben Blau, Gelb, Schwarz und am Ende Grau. Eine Karikatur mit langer Nase und spitzem Bart ist dieser Mühsam; sie darf die Figuren des französischen Comic-Künstlers Joann Sfar zu ihren Ahnen zählen. Aber Mühsam ist gezeichnet von Jan Bachmann, einem Basler Jahrgang 1986, der bei seinem Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin den Umgang mit dem Stift für sich entdeckt hat. Bachmann hat aus Tagebuchauszügen des Jahres 1910 das Album "Mühsam – Anarchist in Anführungsstrichen" erarbeitet, eine vitale Studie vom Leben auf den letzten Pfennig, mit Gesichtern wie Landschaften und Landschaften wie expressive Explosionen. Der von den Nazis ermordete Dichter wird wiederentdeckt als der Comic-Held, der er in Mühsams Zeichnungen von eigener Hand längst gewesen ist.

-

"Nick Cave – Mercy on me" (Reinhard Kleist)
Carlsen Verlag
Was tut man, wenn man in einem trostlosen australischen Provinznest namens Warracknabeal aufwächst und eines Tages das rebellische Herz eines Outlaws in sich entdeckt? Man haut ab, es geht gar nicht anders. Mit einem Highschool-Kumpel, mit dem er zuvor eine Punk-Band gegründet hatte, strandet Nick Cave in London, wo niemand je von den "Boys Next Door" gehört hat, trotz ihres Albums in Down Under. Das Leben wird zum Exzess aus ekstatischem Lärm-Blues und Drogen, dann geht es weiter nach West-Berlin, wo Cave "The Bad Seeds" gründet. Deren finstere Balladen wie "Mercy Seat" covert auch Johnny Cash, womit eine Verknüpfung mit Reinhard Kleists erfolgreicher und in mehrere Sprachen übersetzter Comic-Biografie "Cash" entsteht. Allerdings wählt Kleist hier einen raueren, impulsiveren Strich, um sich Cave anzunähern, und findet prägnante, ebenso kunstvolle wie verstörende Bilder, auch zu den Themen seiner Balladen.

-

"NiGuNeGu" (Oliver Mielke und Hannes Radke)
> nominiert durch das Publikum
www.nigunegu.de / Pyramond Verlag
Dieser Web-Comic produziert auf den ersten Blick einiges an Erklärungsbedarf. Das fängt schon mit dem Titel an, der sich aus den Namen der drei Hauptfiguren ableitet, nämlich dem Nice Guy, dem Nerd und dem Guru, die zusammen Ni(ce)Gu(y)Ne(rd)Gu(ru) ergeben. Vereint sind diese drei in einer sogenannten "Bromantic Comedy", was sich wiederum von "Brother" und "Romance" ableitet – als Genre also in etwa den Gegenpart zu einer Serie wie "Sex and the City" bildet. Und wie sich die drei höchst unterschiedlichen, nach dem Motto "nomen est omen" zusammengestrickten Kumpels in den Irrungen und Wirrungen des Geschlechterkampfes schlagen, ist höchst unterhaltsam vom Autorenteam Oliver Mielke und Hannes Radke umgesetzt worden. Im Gegensatz zu den vielen Lesern, die sich online über inzwischen fast fünf Jahre mit recht kleinen, wöchentlich gelieferten Lesehappen begnügen mussten, können Neueinsteiger nun in Kürze gleich einen gedruckten Sammelband für den vollen Lesegenuss nutzen.

-

"Schläfst du?" (Dorothée de Monfreid)
(Übersetzung: Ulrich Pröfrock)
Reprodukt
Im extremen Hochformat und damit der Form der innen befindlichen Hochbetten bestens angemessen, erzählt Dorothée de Monfreid die alte Geschichte vom Nicht-(ein-)schlafen-können. Acht Hunde teilen sich in zwei Stockbetten ein Zimmer und Popow, der vielleicht Älteste der Runde – schnarcht! Nono kann deshalb nicht schlafen und fragt die millionenfach gestellte Frage: "Micha, schläfst Du?" mit anschließender Aufforderung: "Lies mir was vor". Also klettert Nono die Leiter herunter und nun macht das Buchformat richtig viel Sinn. Als nächster meldet sich Pedro, möchte ein Kuscheltier leihen, dann möchte Zaza in einem anderen Bett schlafen und Kaki aus Zazas Glas trinken. Nach und nach verlassen alle – Leiter runter, Leiter rauf – ihre Betten und sammeln sich bei Micha, der vorliest. Das Märchen, beginnend mit "Es war einmal …", scheint seinen Zweck bestens zu erfüllen. Schon beim nächsten Umblättern schnarchen sieben kleine Hunde zufrieden in Michas Bett. Ein Vorlesespaß für Jung und Alt.

-

"The Artist" (Anna Haifisch)
www.vice.com / Reprodukt
Ein kränkelndes Vogelwesen, das mit sich und der Welt hadert – auf den ersten Blick ist die Hauptfigur in Anna Haifischs "The Artist" kein Sympathieträger. Und doch hat die zwischen Selbstmitleid und Selbstüberschätzung schwankende Kreatur auch international eine beachtliche Popularität erreicht – ganz zu Recht. Denn hier geht’s um grundlegende menschliche Fragen. So ringt der autobiografisch inspirierte Held ständig mit der schier unlösbaren Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Das alles erlebt Haifischs Figur in übersteigerter Form, sodass man über die oft absurd verlaufenden Episoden immer wieder auch herzlich lachen kann. Verstärkt wird die Wirkung durch Haifischs unruhigen, nervös wirkenden Zeichenstrich, der der fragilen Figur etwas Flimmerndes, Haltloses gibt. In angedeuteten Räumen steht der Künstler von der traurigen Gestalt auch visuell oft auf verlorenem Posten. Das wird durch eine ruhige Kolorierung in warmen Pastelltönen kontrastiert, die den Bildern etwas Freundliches gibt und zugleich die Wirkung der Hauptfigur und ihrer tragikomischen Erlebnisse verstärkt.

-

"Tracht Man" (Christopher Kloiber)
> nominiert durch das Publikum
Plem Plem Productions
Das Gute an "Tracht Man" ist, dass man sich nicht lange mit der Frage aufhalten muss, ob das Ganze womöglich ernst gemeint ist und vielleicht nur vermeintlich ironisch rüberkommt. Bei deutschen Superhelden-Comics ist das regelmäßig die Gretchenfrage, die fast nie gänzlich beantwortbar scheint. Bei "Tracht Man" befinden wir uns dagegen auf der sicheren – eindeutig parodistischen – Seite und können uns jede Grübelei sparen, die einem eh nur den Spaß an diesem Riesenklamauk vermiesen würde. Denn was Christopher Kloiber hier erschaffen hat, ist eine Riesengaudi sowohl für Altbayern wie auch Preußen und lässt kaum ein Klischee aus – bis hin zum Superkräfte verleihenden Biergenuss, wenn es gilt, einem Schurken wie dem Saupreiß eine "Tracht" Prügel zu verpassen. Und dann residiert der Schöpfer der Serie mit seinem Verlag Plem Plem Productions ironischerweise auch noch in Franken, was jetzt lieber nicht allzu konsequent hinterfragt werden sollte.

-

"Tüti" (Dominik Wendland)
Jaja Verlag
Plastiktüten haben vor allem aus ökologischen Gründen schon lange keinen guten Ruf mehr. Die Hauptfigur von Dominik Wendlands Comic-Groteske "Tüti" hat es allerdings so faustdick hinter den Henkeln, dass dagegen alle Umweltsünden ihrer Artgenossen harmlos wirken. Vom Winde verweht wabert das weiße Kunststoffwesen mit dem Smiley-Gesicht durch eine der originellsten deutschen Comicerzählungen der jüngeren Zeit. Sie mischt bei einer rebellischen Gangsterbande mit, erlebt amouröse Abenteuer, nimmt mehreren Menschen auf bizarre Weise das Leben und wird vorübergehend als absolutistische Herrscherin verehrt. Dabei bleibt bis zum Schluss rätselhaft, was an Tütis Aktionen reiner Zufall ist, was menschliche Projektion – und wieweit dieser Beutel vielleicht doch über eine Persönlichkeit verfügt, wie es ihm von den Menschen zugeschrieben wird. Das setzt Wendland in reduzierten Bildern um, die die Absurdität der Situation auch visuell voll ausreizen.

-

"Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein" (Ulli Lust)
Suhrkamp Verlag
Ulli Lust, Mitte zwanzig, angehende Künstlerin in Wien, liebt zwei Männer: Den zwanzig Jahre älteren Georg, mit dem im Bett aber nichts mehr läuft, und den nigerianischen Flüchtling Kimata, den sie bei einer Party abschleppt, und zu dem sie in sexueller Leidenschaft entbrennt. Und dann ist da noch ein dritter Mann im Hintergrund, ihr Sohn Philipp, fünfjährig, der bei seinen Großeltern auf dem Land aufwächst. Dieses Beziehungsgeflecht arbeitet Lust in ihrer zweiten großen autobiografischen Graphic Novel "Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein" tabu- und schonungslos auf und verknüpft ihre Erfahrungen mit großen Themen: Liebe und Sex über Alters- und Kulturgrenzen hinweg, die Selbstbestimmung der Frau, alternative Lebensentwürfe, Flüchtlingspolitik … Das ist überzeugend, weil Lust sich weder als Opfer noch als Täterin zeichnet, sondern als junge, streckenweise reichlich naive, egoistische und sexuell anspruchsvolle Frau, die von der Situation und ihren Rollen als Gefährtin, Liebhaberin und Mutter überfordert ist. Dieses komplizierte Kapitel aus ihrer Jugend erzählt Ulli Lust mit einem direkten, skizzenhaften Strich und einer Dringlichkeit, der man sich kaum entziehen kann.
Schlimme ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 14:18   #1110  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Kanada:

31e Prix Bédéis Causa 2018
(Am 14. April wurde dieser frankokanadische Comicpreis auf dem 31 Festival Québec BD verliehen.)

Grand prix de la ville de Québec (Bester frankokanadischer Comic):
Siris: Vogue la valise, Intégrale (La Pastèque)

Prix Réal-Fillion (Bestes frankokanadisches Comicdebüt):
Thom: VII (Éditions Pow Pow)

Prix Albéric-Bourgeois (Bestes frankokanadischer Comic, der im Ausland veröffentlicht wurde):
Véronique Cazot (Szenario) / Julie Rocheleau (Zeichnungen): Betty Boob (Casterman)

Prix Maurice-Petitdidier (Jurypreis für einen nicht-frankokanadischen Comic, der nicht in Kanada veröffentlicht wurde):
Bastien Vivès: Une sœur (Casterman)

Prix Jacques-Hurtubise (Bester Comic aus Québec in der Projektphase, dotiert mit 1.000 $ ~ 646 €.):
Jessi Tremblay: L’armée du Soleil Tome 1 (larmeedusoleil.anoukbd.com.)

Prix traduction | Prix Coup de cœur (Jurypreis für den besten internationalen Comic):
Yarô Abe | 安倍夜郎: La cantine de minuit, Tome 2 | 深夜食堂 (Lézard Noir)

Prix Albert-Chartier (Preis für ein Lebenswerk):
Henriette Valium (bürgerlich Patrick Henley, Jahrgang 1959)


Spanien:

Premios Splash 2017
(Auf dem Comicfestival Splash Festival del Cómic de la CV in Sagunt, Provinz Valencia, das vom 23. bis zum 25. März lief, wurden folgende Comics ausgezeichnet.)

Premiko Mejor Obra Interncional (Bester internationaler Comic):
Sarah Glidden: Oscuridades programadas: crónicas desde Turquía, Siria e Irak (Salamandra Graphic)

Premio Mejor Obra Nacional (Bester spanischer Comic):
Jesús Marchamalo (Szenario) / Marc Torices (Zeichnungen): Cortázar (Nordica Libros Nórdica Cómic)

Premio Humor Gráfico (Bester humoristischer Comic):
Flavita Banana (Bürgerlich Flavia Álvarez-Pedrosa): Las cosas del querer (Lumen 2017) und Archivos Estelares (Astiberri Ediciones ¡Caramba! 2017)

Premio Entender el Presente (Bester zeitgenössischer Comic):
Mauro Entrialgo: Ángel Sefija

Premio Divulgación Cómic (Förderung der Comickultur):
Asociación Cultural Tebeosfera (ACT): Tebeosfera (https://www.tebeosfera.com/‎)

Premio Mass Cómic (Beste Veranstaltung über Comics):
Javier del Pino (Herausgeber) / Julio Rey, Aleix Saló, Mauro Entrialgo und José María Pérez ‘Peridis’: “A vivir que son dos días” in der Sendung Tertulia de Viñetistas (Cadena SER)

Premio Trayectoria International (Internationaler Preis für ein Lebenswerk):
- Mary M. Talbot (Jahrgang 1954)
- Bryan Talbot (Jahrgang 1952)

Premio Una Vida de Viñetas (Spanischer Preis für ein Lebenswerk):
Horacio Altuna (Jahrgang 1941)


Großbritannien:

60th Blue Peter Book Awards 2018
(Der BookTrust hat die Gewinner des 60. Jahrgangs bekanntgegeben.)

Best Story (Bestes erzählerisches Buch):
Cressida Cowell: The Wizards of Once (Hodder Children’s Books) - Roman

Best Book with Facts (Bestes Sachbuch):
Susan Martineau (Szenario) / Vicky Barker (Zeichnungen): Real-Life Mysteries (b small)

Geändert von Servalan (15.04.2018 um 15:07 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 15:34   #1111  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Norwegen:

30. Sproing-prisen 2017
(Inzwischen konkurrieren nur noch fünf Finalisten je Kategorie um den norwegischen Comicpreis.)

Bester norwegischer Comic:
  • Haakon W. Isachsen (Szenario) / Thierry Cappezzone (Zeichnungen): Kjell Aukrusts Jul: Flåklypa Julen 2017 (Egmont)
  • Torbjørn Lien: Kollektivet 2/17 (Bladkompaniet)
  • Tor Erling Naas: Superfast 3000 (Jippi Comics)
  • Øyvind Sagåsen: "Radio Gaga", in: Pondus 3/17 (Egmont)
  • Jens K. Styve: "Dunce", in: Lunch 2/17 (Egmont)

Bester internationaler Comic:
  • Ellen Ekman: "Lille Berlin", in: Lunch 1/17 (Egmont)
  • Geoff Johns (Szenario) / Gary Frank und Jonathan Sibal (Zeichnungen): Batman - Earth One (Egmont)
  • Zidrou (Szenario) / Frank Pè (Zeichnungen): Sprint Spesial nr. 1: Borneos blikk (Egmont)
  • Hugo Pratt: Corto Maltese 8: Fabelen om Venezia (Minuskel)
  • Yann (Szenario) / Olivier Schwartz (Zeichnungen): Sprint Spesial nr. 2: Operasjon Flaggermus (Egmont)


USA:

101st Pulitzer Prizes 2018
(Je Kategorie sind diese renommierten Journalismuspreise mit 15.000 $ ~ 12.105 € dotiert.)

Oberkategorie Journalismus - Kategorie Editorial Cartooning:
Jake Halpern (Szenario) / Michael Sloan (Zeichnungen): "Welcome to the New World", in: The New York Times

nominiert waren:
  • Mark Fiore (Jahrgang 1970, Freelance-Cartoonist)
  • Mike Thompson (Detroit Free Press)


16th Annual Rondo Hatton Classic Horror Awards 2018
(Die aktuelle Konkurrenz haben folgende Titel für sich entschieden..)

22. Best Horror Comic (Bester Horrorcomic):
Emil Ferris: My Favorite Thing Is Monsters (Fantagraphics)

Runners-up (Lobende Erwähnungen):
- Neil Gaiman (Szenario) nach seinem gleichnamigen Roman / P. Craig Russell, Scott Hampton und Walt Simonson (Zeichnungen): American Gods (Dark Horse Comics)
- Robert Kirkman (Szenario) / Charlie Adlard und Cliff Rathburn (Zeichnungen): The Walking Dead (Image Comics)
- Steve Banes, Craig Yoe, Clizia Gussoni (Hrsg.): Haunted Horror: Banned Comics from the 1950s (Yoe Books/IDW Publishing)
- Stephen Romano (Szenario) nach dem Film von Lucio Fulci / Michael Broom (Zeichnungen): Lucio Fulci's Zombie (Eibon Press/Fulci Comics)


Kanada:

14th annual Doug Wright Awards 2018
(Am 12. Mai werden auf dem 2018 Toronto Comic Arts Festival (TCAF) die besten Comics im Englisch sprechenden Kanada bzw. die englischen Übersetzungen ausgezeichnet. Am 18 April wurde die Shortlist der drei Kategorien bekanntgegeben.)

Doug Wright Best Book Award (Bester englischsprachiger Comic in Kanada):
  • Guy Delisle: Hostage (Drawn & Quarterly)
  • GG: I’m Not Here (Koyama Press)
  • Jesse Jacobs: Crawl Space (Koyama Press)
  • Joe Ollmann: The Abominable Mr. Seabrook (Drawn & Quarterly)
  • Connor Willumsen: Anti-Gone (Koyama Press)

Doug Wright Spotlight Award (a.k.a. The Nipper, Bestes Comicdebüt):
  • Kris Bertin (Szenario) / Alexander Forbes (Zeichnungen): Hobtown Mystery Stories. The Case of the Missing Men (Conundrum Press)
  • Shivaun Hoad (Szenario) / Gillian Blekkenhorst (Zeichnungen): All-Inclusive Fully Automated Vacation (Selbstverlag) und Gillian Blekkenhorst: House of Strays (Selbstverlag)
  • Eric Kostiuk Williams: Condo Heartbreak Disco (Koyama Press)
  • Jason Loo (Szenario) / Jason Loo und Meaghan Carter (Zeichnungen): The Pitiful Human-Lizard No. 12. Chapterverse - Jumping on Point!, The Pitiful Human-Lizard No. 13 und The Pitiful Human-Lizard No. 14 (Chapterhouse Comics)
  • Jenn Woodall: Magical Beatdown Vol. 2 (Silver Sprocket) und Marie and Worrywart (Broken Pencil)

Pigskin Peters Award (Bester experimenteller Comic):
  • Sami Alwani: The Dead Father (Atomic Books)
  • Patrick Kyle: The Death of the Master (Selbstverlag)
  • Alexander Laird, Jamiel Rahi und Robert Laird (Szenario und Zeichnungen): Crohl’s House No. 1 und Crohl’s House No. 2 (Selbstverlag mit GoFoundMe)
  • Sylvia Nickerson: Creation: The first three chapters… plus two extra comics (Selbstverlag)
  • Wavering Line Collective: Potluck (Cargo Collective)

Giants of the North (Hall of Fame):
Duncan Macpherson (1924 – 1993) - Karikaturist beim Montreal Standard, Toronto Star und dem Magazin Maclean’s

Geändert von Servalan (20.04.2018 um 10:50 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 16:57   #1112  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
USA:

4th Annual MoCCA Arts Festival Awards of Excellence! Awards 2018
(Am 7. und 8. April fand in Manhattan, New York City, dieses Kunstfestival statt, das wieder 7.000 Besucher angelockt hat. Der Veranstalter, die Society of Illustrators, hat wieder Comickünstler in vier Kategorien ausgezeichnet.)

Single Image (Einzelnes Bild):

Gold (dotiert mit 200 $ ~ 161,40 E):
Feifei Ruan: "The Ban 2019"

Silber dotiert mit 100 $ ~ 80,70 €):
- Yifan Wu: "Relationship"
- Yinfan Huang: "Rain Check"

Short Form (Kurzer Comic):

Gold (dotiert mit 200 $ ~ 161,40 E):
Freddie Carrasco: Hot Summer NIghts (Peow Studios)

Silber dotiert mit 100 $ ~ 80,70 €):
- Rumi Hara: "Nori & the Rabbits of the Moon", in: Nori 2 (Selbstrverlag)
- Maria Hoey Peter Hoey (Szenario und Zeichnungen): "Supply Chain", in: Coin Op 8Selbstverlag)

Special Form (Comic im besonderen Format):

Gold (dotiert mit 200 $ ~ 161,40 E):
Diana Chu: Sudden Death (El Sicko)

Silber dotiert mit 100 $ ~ 80,70 €):
Aya Kakeda: 2 Bom Brothers go to a Museum (Selbstverlag)

Long Form (Langer Comic):

Gold (dotiert mit 200 $ ~ 161,40 E):
Linnea Sterte: Stages of Rot (Peow Studio)

Silber dotiert mit 100 $ ~ 80,70 €):
- Sara Varon: New Shoes (First Second Books)
- Ursula Murray Husted: The Lions of Valletta (Winter Prairie Press mit Kickstarter)


2nd Stories Engagingly Expressed - Illustratively Told (SEE-IT) Award 2018
(Zum zweiten Mal wird dieser Comicpreis vom EBSCO Information Services und der CBC Group verliehen. Sechs Titel stehen auf der Shortlist.)
  • Lorena Alvarez: Nightlights (Nobrow Press)
  • Nidhi Chanani: Pashmina (First Second, an imprint of Macmillan)
  • Tillie Walden: Spinning (First Second, an imprint of Macmillan)
  • Melissa Jane Osborne (Szenario) / Veronica Fish (Zeichnungen): The Wendy Project (Super Genius Comics)
  • Molly Knox Ostertag: The Witch Boy (Scholastic Press Graphix)
  • Gene Luen Yang (Szenario) / Viktor Bogdanovic, Richard Friend und Hi-Fi (Zeichnungen): New Super-Man Vol. 1: Made in China (DC Comics)


Bekgien:

8e Prix Diagonale-le Soir, Prix International de la BD 2018
(Jeweils drei Titel stehen auf der Shortlist zur Auswahl. Am 5. und 6. Mai findet das Comicfestival Diagonale-Fête de la BD oder Louvain-les-Bulles in dem Brüsseler Vorort Louvain-la-Neuve statt, wo sich das Musée Hergé befindet.)

Bestes Album:
  • Yves Sente (Szenario) / Steve Cuzor und Meephe Versaevel (Zeichnungen): Cinq branches de coton noir (Dupuis Aire Libre)
  • Zidrou (Szenario) / Édith (Zeichnungen): Emma G. Wildford (Editions Soleil Noctambule)
  • Espé. Le Perroquet (Glénat BD)

Beste Serie:
  • Philippe Jarbinet: Airborne 44 (Casterman), 7 Bände
  • Alan Dodier: Jérôme K. Jérôme Bloche (Dupuis), 26 Bände
  • Fabien Nury (Szenario) / Sylvqain Vallée, Luc Perdriset und Jean Bastide(Zeichnungen): Katanga (Dargaud), 2 Bände

Geändert von Servalan (19.04.2018 um 17:39 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2018, 15:51   #1113  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Brasilien:

34º Troféu Angelo Agostini 2017 / 2018
(Am 3. Februar verlieh der Verband AQC-ESP - Associação dos Quadrinhistas e Caricaturistas do Estado de São Paulo im Auditorium der Lateinamerikanischen Bibliothek im Memorial da América Latina, São Paulo, diesen Comicpreis in einer zweistündigen Gala.)

Mestre do Quadrinho Nacional (Hall of Fame):
- Jal (bürgerlich José Alberto Lovetro)
- José Menezes
- Floreal
- Marcelo Cassaro (Jahrgang 1970)

Desenhista (Beste Zeichnungen):
Mario Cau - für: Lucas Oda (Szenario) / Mario Cau und Danilo Freitas (Zeichnungen): Monstruário – Volume 1 (Jupati Books / Marsupial – Edição Especial)

Roteirista (Bestes Szenario):
Marcelo Marchi (Herausgeber und Szenario) / Jean Diaz, Laudo Ferreira Jr, Marco A. Cortez, Augusto Minighitti und Julius Ohta (Zeichnungen): Bilhetes (Selbstverlag mit Catarse)

Cartunista (Bester Karikaturist):
Guilherme Bandeira

Lançamento (Bester Comic):
Si Spurrier (Szenario) nach dem Drehbuch zu Labyrinth | Die Reise ins Labyrinth (1986) von Terry Jones / Daniel Bayliss (Zeichnungen): Labirinto – A Magia do Tempo (Editora Mino)

Lançamento independente (Bester Independentcomic):
Marcelo Marchi (Herausgeber und Szenario) / Jean Diaz, Laudo Ferreira Jr, Marco A. Cortez, Augusto Minighitti und Julius Ohta (Zeichnungen): Bilhetes (Selbstverlag mit Catarse)

Fanzine (Bestes Fanzine):
Denilson Rosa dos Reis: Tchê (Selbstverlag mit Catarse)

Troféu Jayme Cortez (Preis für ein Lebenswerk):
Fabio Tatsubô

Web Quadrinho (Bester Webcomic):
Luciano Freitas: Na mira da Lena


Belgien:

5e Prix de la BD Fnac Belgique 2018
(Hier steht der Siegertitel fest.)

Zidrou (Szenario) / Arno Monin (Zeichnungen): L'adoption Tome 2: La Garua (Bamboo)

Geändert von Servalan (20.04.2018 um 16:15 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2018, 19:43   #1114  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Frankreich:

Prix Bulles de Cristal 2018
(Insgesamt verleiht die Online-Buchhanbdlung Librairie l’ange bleu in Périgny, die in Frankreich und im französisch sprechenden Ausland liefert, vier Literaturpreise. Zwei davon gehen an Romane, einmal im Genre Fanbtasy und Science Fiction, der andere an zeitgenössische Romane aus dem Alltag.
Die beiden Comicpreise splitten sich in klassische Comics und Mangas auf, die sich an Jugendliche im Alter von 11 bis 18 Jahren wenden. Der Name des Comicpreises, die Sprechblase aus Kristall, spielt auf das Tim und Struppi-Album Die sieben Kristallkugeln | Les 7 boules de cristal an.
Die vorliegende Shortlist wurde von einer Jury zusammengestellt, über in den nächsten Wochen das Zielpublikum online abstimmen darf.)


Comics für 11- bis 14jährige:
  • Jonathan Garnier (Szenario) / Rony Hotin (Zeichnungen): Momo - Tome 1 (Casterman)
  • Max de Radiguès: Simon et Louise (Éditions Sarbacane)
  • Pog (Szenario) / Cédrick Le Bihan (Zeichnungen): Mulo Tome 1, Crachin breton (Dargaud)
  • Pascal Jousselin: Imbattable Tome 2, Super-héros de proximité (Dupuis)
  • Winschluss: Dans la forêt sombre et mystérieuse (Gallimard Jeunesse)
  • Matt Kindt (Szenario) / Brian Hurtt (Zeichnungen): Poppy ! et le lagon perdu (Gallimard Jeunesse)

Comics für 15- bis 18jährige:
  • Sophie Guerrive: Tulipe (Editions 2024)
  • Antoine Marchalot: Histoires croûtes (Les Requins Marteaux)
  • Max de Radiguès: Bâtard (Casterman)
  • Pierre Henry Gomont (Szenario und Zeichnungen) nach dem Roman (1994) von Antonio Tabucch: Pereira prétend (Éditions Sarbacan)
  • Théo Calméane: Jeu décisif (Glénat)
  • Mathieu Bablet: Shangri-La (Ankama Éditions Label 619)


Prix Mangawa 2018
(Hie folgt die Shortlist des Mangapreises der Librairie l’ange bleu in Périgny.)

Bester Shonen-Manga:
  • Sayuki | 沙雪 und Jin | じん (Szenario) / Sayuki | 沙雪 (Zeichnungen): Nirvana Tome 1 | NIRVANA-ニルヴァーナ- (Doki Doki)
  • Chihiro Ishizuka | 石塚千尋: Flying Witch Tome 1 | ふらいんぐうぃっち (Nobi Nobi)
  • Yoshitoki Oima | 大今良時: To your eternity Tome 1 | 聲の形 (Pika)
  • Makoto Morishita | 森下真: Im Tome 1 | Im~イム~ (Ki-oon)
  • Yoichi Komori | 小森陽一 (Szenario) / Muneaki Taoka | 田岡宗晃 und Tsubasa Sugie | 杉江翼 (Zeichnungen): Tenjin Tome 1 (Kana)

Bester Shojo-Manga:
  • SunNeko Lee (Szenario) nach dem Roman (1847) von Charlotte Bronte / Crystal Chan (Zeichnungen): Jane Eyre (Nobi Nobi)
  • Rie Aruga | 有賀リエ: Perfect World Tome 1 | パーフエクトワールド (Akata)
  • Nagamu Nanaji | ななじ眺: Moving forward Tome 1 | あるいとう (Akata)
  • Cuvie | キュービー: En scène Tome 1 | 絢爛たるグランドセーヌ (Kurokawa)
  • Io Sakisaka | 咲坂伊緒: Short Love Story Tome 1 | 恋愛女子短編集 (Kana)

Bester Seinen-Manga:
  • Ryoko Kui | 九井諒子: Gloutons & Dragons Tome 1 | ダンジョン飯 (Casterman)
  • Mizu Sahara | 佐原 ミズ: Le Chant des Souliers rouges Tome 1 | 鉄楽レトラ (Kazé Manga)
  • Gengoroh Tagame | 田亀 源五郎: Le Mari de mon frère Tome 1 | 弟の夫 (Akata)
  • Nagabe | ながべ: L’Enfant et Le Maudit Tome 1 | とつくにの少女 (Komikku)
  • Noboru Asahi | 朝陽昇: Courrier des miracles Tome 1 | 空想郵便局 (Komikku)


Spanien:

Premios del 36 Salón Internacional del Cómic de Barcelona 2018
(Seit dem 13. April stehen die Gewinner der Preise des 36. Internationalen Comicsalons von Barcelona fest. 118.000 Gäste besuchten zwischen dem 12. und 18. April das Messegelände der Fira Barcelona Montjuïc.)

Gran Premio del Salón del Cómic (Großer Preis, dotiert mit 10.000 €):
Laura Pérez Vernetti (Jahrgang 1958)

Autora revelación española (Bestes spanisches Comicdebüt, dotiert mit 3.000 €):
Ana Penyas: Estamos todas bien (Ediciones Salamandra)

Mejor obra de autor español publicada en España (Bester spanischer Comic, dotiert mit 10.000 €):
Ángel de la Calle: Pinturas de guerra (Reino de Cordelia Los tebeos de Cordelia)

Mejor obra de autor extranjero publicada en España (Bester internationaler Comic):
Sonny Liew: El arte de Charlie Chan Hock Chye. Una historia de Singapur (Dibbuks undAmok Ediciones)

Mejor fanzine español (Bestes Fanzine, dotiert mit 1.500 €):
Juan Ros, David Tapia und Óscar Sanz (Hrsg.): Los diletantes (Editorial Los Diletantes)

Mejor Obra por votación popular (Publikumspreis):
Gonzalo Torné de la Guardia und Sergio Sandoval (Szenario) / Sergio Sandoval und Mado Peña (Zeichnungen): Alma Cubrae 1: El cobrador de almas (Panini Cómics eVolution Comics)

Geändert von Servalan (23.04.2018 um 19:15 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 15:31   #1115  
Schlimme
Mitglied
 
Benutzerbild von Schlimme
 
Beiträge: 17.160
https://www.facebook.com/Flausens/po...20533984630274
Zitat:
Ulf Salzmann

Da ich zum Comicsalon Erlangen immer wieder darauf angesprochen wurde und an anderer Stelle ebenfalls eine vermutende Erwähnung herumgeistert, möchte ich hier zu den Lebensfenstern - Kurt Schalker-Preis für grafisches Blogen folgendes sagen:

Den Preis wird es in Zukunft (wie auch dieses Jahr) nicht mehr geben. Das hat etwas damit zu tun, dass einerseits das Genre, an welches sich der Preis gerichtet hat (Autobiografische Comicblogs), in den letzten Jahren einfach relativ überschaubar geworden ist (wir wollen nicht jedes Jahr die gleichen Künstler auszeichnen) und andererseits die Jurymitglieder keine Zeit und Kraft mehr für das private Engagement hatten und haben.

Auch ist es uns finanziell nicht mehr möglich den Pokal und das Preisgeld (insgesamt dann doch jedes Jahr rund 300 Euro) aus unserer privaten Tasche zu stiften. Wir sind dem ICOM sehr dankbar, dass er jedesmal ungefragt das Preisgeld um 100 Euro aufgestockt hat und wir die ICOM-Preisverleihung als Plattform mit nutzen durften!

Gestartet hatten wir den Preis damals, um dem Webcomic, für den es damals bei keinerlei Preisverleihung eine eigene Kategorie gab, zu seinem ihm gebührenden Recht und Aufmerksamkeit zu verhelfen. Ich glaube, dass ist uns gelungen!

Es waren sieben schöne Jahre und wir hoffen, dass sich die ausgezeichneten Künstler noch lange an ihrem Pokal erfreuen.

Danke an Johannes, Christian, Felix und Klaus, dass Ihr so mitgezogen habt.

Jetzt ist Zeit für etwas Neues! Darauf einen Eierlikör!
Schlimme ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 15:33   #1116  
Schlimme
Mitglied
 
Benutzerbild von Schlimme
 
Beiträge: 17.160
Max & Moritz- und ICOM-Preise 2018 sind bereits in der Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Max-und-Moritz-Preis#2018

https://de.wikipedia.org/wiki/ICOM_I...mic_Preis#2018
Schlimme ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 23:52   #1117  
Mick Baxter
Moderator ICOM
 
Benutzerbild von Mick Baxter
 
Beiträge: 2.602
Soweit ich gesehen habe, hat sich da Hinnerk Fleißkärtchen verdient.
Mick Baxter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 14:28   #1118  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
[Krankheitsbedingt fehlen hier die letzten zehn Wochen. Nach und nach werde ich das aufarbeiten, aber das wird wohl bis Ende August, Anfang September dauern. Wieviel das wird, hängt von meiner Kondition ab.
Wenn zwischendurch Aktuelles anfällt, werde ich das sofort posten
.]

Frankreich:

Prix Asie de la Critique ACBD 2018
(Am 7. Juli kürt der Verband ACBD auf der Japan Expo 2018 in Paris den besten asiatischen Comic. Auf der Shortlist stehen fünf Titel.)
  • Shirahama Kamome | 白浜鴎: L’Atelier des sorciers | とんがり帽子のアトリエ (Pika)
  • Akihito Tsukushi | つくしあきひと: Made in Abyss | メイドインアビス (Ototo)
  • Kei Fujii (Szenario) / Cocoro Hirai (Zeichnungen): Sous un ciel nouveau (Ki-oon Latitudes)
  • Kan Takahama | 高浜寛: Tokyo, amour et libertés | 四谷区花園町 (Glénat Manga Seinen)
  • Atsuhiko Nakamura | 中村淳彦 (Szenario) / Bargain Sakuraichi | 桜壱バーゲン (Zeichnungen): La Virginité passé 30 ans, souffrances et désirs au quotidien | 漫画ルポ 中年童貞 (Akata)
Hors compétition (Lobende Empfehlungen außer Konkurrenz):

- Leiji Matsumoto | 松本 零士: 25 histoires d’un monde en 4 dimensions | 宇宙海賊キャプテンハーロック (Kana)
- Atsushi Kaneko | カネコアツシ: Atomic (S)trip | アトミック? (Pika)
- Yoon‑sun Park: Les Aventures de Hong Kiltong (Misma)
- Kiriko Nananan | 魚喃 キリコ,: Blue | ブルー (Casterman)
- Shinichi Ishizuka | 石塚真一: Blue Giant | ブルージャイアント (Glénat)
- Taiyô Matsumoto | 松本 大洋: Les Chats du Louvre (Futuropolis)
- Kakeru Kobashiri | 虎走かける (Szenario) / Takashi Iwasaki | いわさきたかし (Zeichnungen): Grimoire of Zero | ゼロから始める魔法の書 (Ototo Manga)
- Kenji Tsuruta | 鶴田 謙二: L’Île errante | 冒険エレキテ島 (Ki-oon Latitudes - L'histoire)
- Art Jeeno: Juice (Çà et là)
- Kun-woong Park: Mémoires d’un frêne (Rue de l’échiquier)
- Yarô Abe | 安倍夜郎: Mimikaki – L’Étrange Volupté auriculaire | 山本耳かき店 (Le Lézard Noir)
- Boichi | 박무직: Origin | オリジン (Pika)
- Minoru Furuya | 古谷実: Saltiness | サルチネス (Akata)
- Shinji Kajio | 梶尾真治 (Szenario) / Kenji Tsuruta | 鶴田 謙二 (Zeichnungen): Souvenirs d’Emanon | おもいでエマノン (Ki-oon)
- Kaiu Shirai | 白井カイウ (Szenario) / Posuka Demizu | 出水ぽすか (Zeichnungen): The Promised Neverland | 約束のネバーランド (Kazé)


ACBD: Les 20 indispensables de l’été 2018
(Wenige Tage empfahl derselbe Verband, ACBD, 20 unverzichtbare Comics für den Sommer, eine der einflußreichsten Bestenlisten)

- Jean-Marc Rochette und Olivier Bocquet (Szenario) / Jean-Marc Rochette (Zeichnungen): Ailefroide : Altitude 3954 (Casterman)
- Thomas Cadène (Szenario) / Joseph Falzon (Zeichnungen): Alt-Life (Le Lombard)
- Emmanuel Lepage: Ar-Men : l’enfer des enfers (Futuropolis)
- Enki Bilal: Bug Tome 1 : Livre 1 (Casterman)
- Yves Sente (Szenario) / Steve Cuzor (Zeichnungen): Cinq branches de coton noir (Dupuis Aire Libre)
- Joff Winterhart: Courtes distances (Éditions çà et là)
- Marion Montaigne: Dans la combi de Thomas Pesquet (Dargaud France-Info)
- Matt Kindt: Du sang sur les mains : de l’art subtil des crimes étranges (Monsieur Toussaint Louverture)
- Fabcaro: Et si l’amour c’était aimer ? (6 Pieds Sous Terre)
- Jean Dytar: Florida (Delcourt)
- Timothée de Fombelle (Szenario) / Christian Cailleaux (Zeichnungen): Gramercy Park (Gallimard Jeunesse Bandes dessinées hors collection)
- Frederik Peeters und Serge Lehman (Szenario) / Frederik Peeters (Zeichnungen): L’Homme gribouillé (Delcourt)
- Nicolas Petrimaux: Il faut flinguer Ramirez Tome 1 Acte 1 (Glénat)
- Pascal Jousselin: Imbattable Tome 2 : Super-héros de proximité (Dupuis)
- Lewis Trondheim (Szenario) / Hubert Chevillard (Zeichnungen): Je vais rester (Rue de Sèvres)
- Vittorio Giardino: Jonas Fink Tome 2 : Le Libraire de Prague (Casterman)
- Fabcaro: Moins qu’hier (plus que demain) (Glénat GlénAAARG !)
- Anne-Caroline Pandolfo (Szenario) / Terkel Risbjerg (Zeichnungen): Serena (Éditions Sarbacane)
- Zep: (The) End (Rue de Sèvres)
- Fabien Nury (Szenario) / Brüno (Zeichnungen): Tyler Cross Tome 3, Miami (Dargaud)

Geändert von Servalan (28.06.2018 um 16:25 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 13:51   #1119  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
USA:

2nd Mike Wieringo Comic Book Industry Awards | Ringo Awards 2018
(Bis zum 31. August darf online über diesen Comicpreis abgestimmt werden, der am 29. September auf dem Baltimore Comic Con verliehen wird.)

Best Cartoonist (Writer/Artist) | Bester Comicautor (Szenario und Zeichnungen):
  • Guy Delisle
  • Emil Ferris
  • Monica Gallagher
  • Joelle Jones
  • Quimchee
  • Jillian Tamaki

Best Writer | Bestes Szenario:
  • Jason Aaron
  • Neil Gaiman
  • Matt Kindt
  • Tom King
  • Jeff Lemire
  • Aline Brosh McKenna
  • David Pepose

Best Artist or Penciller | Beste Zeichnungen oder Bleistiftvorzeichnungen:
  • Gary Frank
  • Mitch Gerards
  • Chris Samnee
  • Stjepan Sejic
  • Lee Weeks

Best Inker | Beste Tuschezeichnungen:
  • Jonathan Glapion
  • Mark McKenna
  • Danny Miki
  • Mark Morales
  • Scott Williams

Best Letterer | Bestes Lettering:
  • Colin Bell
  • Justin Birch
  • Todd Klein
  • David Rubin
  • John Workman

Best Colorist | Beste Koloration:
  • Dijjo Lima
  • Laura Martin
  • Dave McCaig
  • Jasen Smith
  • Dave Stewart

Best Cover Artist | Beste Zeichnungen für ein Cover:
  • Michael Cho
  • Fay Dalton
  • Simon Fraser
  • Joelle Jones
  • David Mack
  • Jorge Santiago Jr.

Best Series | Beste Comicserie:
  • Batman (DC Comics)
  • Lady Killer (Dark Horse Comics)
  • Mister Miracle (DC Comics)
  • Spencer & Locke (Action Lab Entertainment)
  • Sunstone (Image Comics)

Best Single Issue or Story | Bestes Comicheft einer Serie oder kurzer Comic:
  • Batman Annual #2 (DC Comics)
  • Batman/Elmer Fudd Special (DC Comics)
  • Doomsday Clock #1 (DC Comics)
  • I Am Groot (Marvel Comics)
  • Mister Miracle #5 (DC Comics)

Best Original Graphic Novel | Beste Graphic Novel ohne Vorveröffentlichung:
  • Ben Bishop: The Aggregate (Split Decision Comics mit Kickstarter)
  • Thi Bui: The Best We Could Do: An Illustrated Memoir (Abrams ComicArts)
  • Guy Delisle: Hostage (Drawn & Quarterly)
  • Emil Ferris: My Favorite Thing is Monsters (Fantagraphics)
  • Tillie Walden: Spinning (First Second)

Best Anthology | Beste Comicanthologie:
  • Andrew Cohen und Michaelo Cavna (Hrsg.): Magic Bullet (D.C. Conspiracy)
  • Joe Corallo und Molly Jackson (Hrsg.): Mine! A Celebration of Liberty and Freedom for All Benefiting Planned Parenthood (ComicMix LLC)
  • Julia Gfrörer und Sean T. Collins (Hrsg.): Mirror, Mirror II (2dcloud)
  • Matt Burns, Robert Brooks, Micky Neilson, Andrew Robinson, Michael Chu und James Waugh (Szenario) / Joe Ng, Nesskain, Bengal, Gray Shuko, Jeffrey ''Chamba'' Cruz, Miki Montllo und Espen Grundetjern (Zeichnungen): Overwatch: Anthology Volume 1 (Dark Horse Comics)
  • Stephen Hillenburg (Hrsg.): SpongeBob Comics: Treasure Chest (Harry N. Abrams)

Best Humor Comic | Bester humoristischer Comic:
  • Tom Gauld: Baking with Kafka (Drawn & Quarterly)
  • Tom King (Szenario) / Carrie Strachan, Lovern Kindzierski, Lee Weeks und Byron Vaughns (Zeichnungen): Batman/Elmer Fudd Special (DC Comics)
  • Ushio: Boyfriend of the Dead (Line Webtoons)
  • John Allison (Szenario) / Max Sarein, Liz Fleming, Whitney Cogar, Jenn St. Onge und Sarah Stern (Zeichnungen): Giant Days (BOOM! Studios)
  • Fishball | 阿鱼丸: My Giant Nerd Boyfriend (Line Webtoons)
  • Shannon Wheeler: Sh*t My President Says: The Illustrated Tweets of Donald J. Trump (Top Shelf Productions)

Best Comic Strip or Panel | Bester Zeitungscomic, Comicstrip oder Ein-Panel-Comic:
  • Berkeley Breathed: Bloom County (Andrews McMeel Universal)
  • Patrick McDonnell: Mutts (King Features Syndicate)
  • Don Mathias: Peanizles™: An almost daily comic strip (Selbstverlag online)
  • Stephan Pastis: Pearls Before Swine (Andrews McMeel Universal)
  • Sarah Andersen: Sarah’s Scribbles (Andrews McMeel Universal)

Best Webcomic | Bester Webcomic:
Best Non-fiction Comic Work | Bester Sachcomic, biographischer Comic oder historischer Comic:
  • Thi Bui: The Best We Could Do: An Illustrated Memoir (Abrams ComicArts)
  • Gabrielle Bell: Everything is Flammable (Uncivilized Books)
  • Roz Chast: Going into Town: A Love Letter to New York (Bloomsbury Publishing)
  • Guy Delisle: Hostage (Drawn & Quarterly)
  • Brigitte Findakly und Lewis Trondheim.(Szenario) / Lewis Trondheim (Zeichnungen): Poppies of Iraq (Drawn & Quarterly)
  • Matt Dembicki (Hrsg.): ReDistricted (redistrictedcomics.com)
  • Tillie Walden: Spinning (First Second)

Best Kids Comic or Graphic Novel | Bester Comic für Kinder oder Graphic Novel:
  • Sean Rubin: Bolivar (Archaia/BOOM! Studios)
  • Rob Feldman: Cyko KO: A Comic Book Adventure You Can Color (Alterna Comics)
  • Shea Fontana (Szenario) / Yancey Labat (Zeichnungen): DC SuperHero Girls (DC Comics)
  • Dav Pilkey: Dog Man: A Tale of Two Kitties (Graphix)
  • Campbell Whyte: Home Time (Book One) (Top Shelf Productions)
  • Elise Gravel: If Found…Please Return To Elise Gravel (Drawn & Quarterly)
  • Kate Leth (Szenario) / Tana Ford (Zeichnungen): Jem and the Holograms (IDW Publishing)
  • Mark Poulton und Chase Poulton (Szenario) / Ryan Onorato (Zeichnungen): Pizza Tree (Arcana Comics)
  • Eddie Pittman: Red’s Planet Book 2: Friends and Foes (Harry N. Abrams)

Best Presentation in Design | Beste Buchgestaltung:
  • Aline Brosh McKenna (Szenario) nach Roman Jane Eyre (1847) von Charlotte Brontë / Ramon K. Perez (Zeichnungen): Jane (BOOM! Studios)
  • Chris Ware: Monograph by Chris Ware (Rizzoli International Publications USA)
  • Stan Lee und Larry Lieber (Szenario) / Jack Kirby (Zeichnungen): Monsters Vol. 1: The Marvel Monsterbus (Valiant Entertainment)
  • Emil Ferris: My Favorite Thing is Monsters (Fantagraphics)
  • Brian K. Vaughan (Szenario) / Fiona Staples (Zeichnungen): Saga (Image Comics)
  • Frank Cho: Skybourne (BOOM! Studios)
  • Ed Piskor: X-Men: Grand Design (Marvel Comics)

Geändert von Servalan (30.06.2018 um 20:22 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 16:16   #1120  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Kanada:

14th annual Doug Wright Awards 2018
(Am 12. Mai wurden auf dem 2018 Toronto Comic Arts Festival (TCAF) die besten Comics im Englisch sprechenden Kanada bzw. die englischen Übersetzungen ausgezeichnet.)

Doug Wright Best Book Award (Bester englischsprachiger Comic in Kanada):
Jesse Jacobs: Crawl Space (Koyama Press)

Doug Wright Spotlight Award (a.k.a. The Nipper, Bestes Comicdebüt):
Jenn Woodall: Magical Beatdown Vol. 2 (Silver Sprocket) und Marie and Worrywart (Broken Pencil)

Pigskin Peters Award (Bester experimenteller Comic):
Sami Alwani: The Dead Father (Atomic Books)

Giants of the North (Hall of Fame):
Duncan Macpherson (1924 – 1993) - Karikaturist beim Montreal Standard, Toronto Star und dem Magazin Maclean’s


Bekgien:

8e Prix Diagonale-le Soir, Prix International de la BD 2018
(Auf dem Comicfestival Diagonale-Fête de la BD oder Louvain-les-Bulles in dem Brüsseler Vorort Louvain-la-Neuve wurde am 4. Mai dieser Comicpreis verliehen..)

Grand Prix Diagonale – Le Soir:
Catel (Jahrgang 1964)

Bestes Album:
Yves Sente (Szenario) / Steve Cuzor und Meephe Versaevel (Zeichnungen): Cinq Branches de coton noir (Dupuis Aire Libre)

Beste Serie:
Alan Dodier: Jérôme K. Jérôme Bloche (Dupuis), 26 Bände


USA:

2nd Stories Engagingly Expressed - Illustratively Told (SEE-IT) Award 2018
(Am 25. Juni wurde dieser Comicpreis vom EBSCO Information Services und der CBC Group zum zweiten Mal verliehen.)

Molly Knox Ostertag: The Witch Boy (Scholastic Press Graphix)

Geändert von Servalan (29.06.2018 um 16:31 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2018, 16:03   #1121  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Afrika und Großbritannien:

2nd Nommo Awards 2018
(Die African Speculative Fiction Society (ASFS) verleiht dieses Jahr zum zweiten Mal Preise für die besten Werke im Genre Science Fiction aus Arika oder von Afrikanern. Gesponsert wird die Veranstaltung vom afrobritischen Unternehmer Tom Ilube.
Bis zum 4. August dürfen ASFS-Mitglieder online in vier Kategorien abstimmen. Die Preisgala findet auf dem Ake Festival in Lagos, Nigeria, statt. Hier folgen nur die Longlist und die Shortlist der Comickategorie.)


Bester Comic (Shortlist):
  • Tobe "Max Jaeger" Ezeogu (Szenario) / Ozo Ezeogu (Zeichnungen): Folk Tales: Èrù. Fear in the Dark (Comic Republic) - Nigeria
  • Wale Awelenje (Szenario) / Jide Martin (Zeichnungen): Guardian Prime Genesis (Comic Republic) - Nigeria
  • Tobe "Max Jaeger" Ezeogu (Szenario) / Kelechi Issac (Zeichnungen): Hero Kakere (Comic Republic) - Nigeria
  • Michael "Balox" Balogun (Szenario) / Adeleye Yusuf (Zeichnungen): Ireti Bidemi (Comic Republic) - Nigeria
  • Kwabena Ofei (Szenario) / Setor Fiadzigbey (Zeichnungen): Lake of Tears (Multiversity Comics mit Challenging Heights - Ghana
  • Robert S Malan (Szenario) / John Cockshaw (Zeichnungen): A Darness in Mind Part One: Quest & The Sign Of The Shining Beast (Luna Press Publishing) - Südafrika und Großbritannien
Bester Comic (Longlist):
  • Jide Martin (Szenario) / Olawale "Wale" Awelenje (Zeichnungen): Folk Tales: Aje (Comic Republic) - Nigeria
  • Xavier Ighorodje (Szenario) / Stanley Obende (Zeichnungen): Avònòmè. The Realm Within (Comic Republic) - Nigeria
  • Nnedi Okorafor - für: Nnedi Okorafor (Szenario) / Tana Ford (Zeichnungen): "Black Panther: Blessing in Disguise" (8 Seiten), in: Venomverse: War Stories (Marvel Comics) - Nigeria und USA
  • Mohammad Ladzuk Obmug (Hrsg.): Garanyazha (Pindula) - Simbabwe
  • Juni Ba und Keenan Kornegay (Szenario) / Juni Ba (Zeichnungen): Kayin and Abeni. Afro Space Adventures (Selbstverlag Kugal Media mit Kickstarter und Gumroad) - Ghana, Ruanda und Frankreich
  • Loyiso Mkize: Kwezi (David Philip Publishers) - Südafrika
  • Roye Okupe: Malika: Warrior Queen Part One. An African Historical Fantasy Graphic Novel (YouNeek Studios Youniverse mit Kickstarter) - Nigeria und USA
  • Sakintoba Kalejaye (Szenario) / Samuel Iwunze (Zeichnungen): Metalla- The 13th (Comic Republic) - Nigeria
  • Kudzai Gumbo und Rodney Ngundu (Szenario) / Kylie Lawrence (Zeichnungen): Paper Angels (African Comic Studios) - Simbabwe
  • Akintoba Kalejaye (Szenario) / Stanley Obende (Zeichnungen): Visionary. The Awakening (Comic Republic) - Nigeria


Kanada:

Prix Aurora | Boréal 2018
(Am ersten Wochenende im Mai verlieh der Verband Congrès Boréal in Montreal diese kanadischen Fantasy-Preis. Zitiert wird nur die Comickategorie.)

Bester Comic:
Francis Desharnais (Szenario) / Valérie Morency (Zeichnungen): Le Seigneur de Saint-Rock (Front Froid)

nominiert waren (Shortlist):
  • Anouk: L’armée du Soleil (anoukbd mit Patreon)
  • François Vigneault: Titan (Éditions Pow Pow)

nominiert waren (Longlist):
  • Thom : VII (Éditions Pow Pow)
  • Michel Falardeau und Cab (Szenario) / Michel Falardeau (Zeichnungen): L'Esprit du Camp – tome 1 (Studio Lounak)
  • "Makina" Katherine Goyette (Szenario) / "Freg" Frédéric Goyette (Zeichnungen): La Bande à Smikee tome 5 – La fiesta du loup-garou (Petit-Homme)
  • "Makina" Katherine Goyette (Szenario) / "Freg" Frédéric Goyette (Zeichnungen): La Bande à Smikee tome 6 – Les vacances du père Noël (Petit-Homme)

Geändert von Servalan (30.06.2018 um 17:54 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2018, 20:19   #1122  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
USA:

2017 NCS Divisional Reuben Awards | Silver Reuben Awards
(Alter vor Schönheit, also kommen heute zuerst die Reubens, morgen folgen die Nominierungen für die Eisner Awards.
Am 2. Juni gab die National Cartoonists Society (NCS) die Gewinner der diesjährigen Konkurrenz bekannt, inklusive Shortlist. Ausgezeichnet werden Comicautoren, Zeichner und Illustratoren.)


Comic Book | Bester Comic:
Marjorie M. Liu (Szenario) / Sana Takeda (Zeichnungen): Monstress, Volume 2: The Blood (Image Comics)

nominiert waren:
  • Brian K. Vaughan (Szenario) / Cliff Chiang (Zeichnungen): Paper Girls (Image Comics)
  • Jeff Lemire (Szenario) / Dean Ormston (Zeichnungen): Black Hammer Volume 1: Secret Origins (Dark Horse Comics)

Graphic Novel | Beste Graphic Novel:
Emil Ferris: My Favorite Thing is Monsters (Fantagraphics)

nominiert waren:
  • Tillie Walden: Spinning (First Secoind)
  • Campbell Whyte: Home Time Book One: Under the River (Top Shelf Productions)

Book Illustration | Beste Buchillustration:
Drew Daywalt (Text) / Adam Rex (Illustration): The Legend of Rock Paper Scissors (HarperCollins/Balzer + Bray)

nominiert waren:
  • Ryan T Higgins: Be Quiet! (Disney Hyperion)
  • Jennifer George (Text) / Ed Steckley (Illustrationen): Rube Goldberg’s Simple Normal Humdrum School Day (Abrams Books)

Magazine Illustration | Beste Illustration für ein Magazin:
Peter Kuper: "Alt-Wrong"

nominiert waren:
  • Tom Richmond: MAD-Cover "We Binge-Mock Stranger Things"
  • Johnny Sampson: "Onward Spiral"

Newspaper Illustration | Beste Illustration für eine Zeitung:
Dave Whamond

nominiert waren
  • Greg Cravens
  • Glen Le Lievre

Newspaper Comic Strip | Bester Zeitungscomicstrip:
Mike Peters: Mother Goose and Grimm (Dayton Daily News und King Features Syndicate)

nominiert waren:
  • Terri Libenson: The Pajama Diaries (King Features Syndicate)
  • Mark Tatulli: Liō (Universal Press Syndicate)

Newspaper Panel | Bester Zeitungscomic:
Mark Parisi: Off the Mark (Andrews McMeel Universal)

nominiert waren:
  • Dave Blazek: Loose Parts (The Washington Post Writers Group)
  • Harry Bliss: Bliss (Tribune Media Services)

Gag Cartoon | Bester Gagcartoon:
Pat Byrnes

nominiert waren:
  • Joe Dator
  • Will McPhail

Editorial Cartoon | Beste Karikatur:
Clay Bennett

nominiert waren:
  • Mike Peters
  • Michael Ramirez

Advertising Illustration or Product Illustration | Beste Werbezeichnung:
Dave Whamond

nominiert waren:
  • Farley Katz
  • Johnny Sampson

Online Comics – Long Form | Bester langer Webcomic:
John Allison: Bad Machinery Volume 1: The Case of the Team Spirit (John Allison Books)

nominiert waren:
  • Vince Dorse: Untold Tales of Bigfoot Book One: Crossing Paths (Selbstverlag mit Kickstarter)
  • Ru Xu: Saint for Rent (The CloverHouse Inn)

Online Comics – Short Form | Bester kurzer Webcomic:
Gemma Correll: Gemma Correll (Seal Press)

nominiert waren:
  • Lonnie Millsap: Bacõn (Selbstverlag mit GoComics)
  • Mike Norton: L’il Donnie (Selbstverlag mit Behance und GoComics)

Animation – Feature | Bester abendfüllender Animationsfilm:
Coco, Regie: Lee Unkrich, Co-Regie: Adrian Molina

nominiert waren:
  • The Big Bad Fox & Other Tales, Regie: Benjamin Renner und Patrick Imbert
  • The Breadwinner, Regie: Nora Twomey

Animation – TV | Beste Animation im Fernsehen:
Disney’s Tangled, The Series, Art Director: Alan Bodner

nominiert waren:
  • Dreamworks TrollHunters, Art Director: Rustam Hasanov
  • Disney’s Duck Tales, Art Director: Sean Jimenez

Outstanding Cartoonist of the Year (Bester Cartoonist):
(Am 30. Mai ehrte die NCS den besten Cartoonisten.)

Glen Keane - Character Animation für Disney:Beauty and the Beast, The Little Mermaid, Pocahontas und Tangled

Geändert von Servalan (30.06.2018 um 21:37 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2018, 13:10   #1123  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
USA:

2018 Will Eisner Comic Industry Awards
(Am 26. April gab Comic-Con International die Nominierungen für einen der wichtigsten Comicpreise in 31 Kategorien weltweit bekannt. Bis zum 15. Juni konnte online abgestimmt werden. Die Preisgala findet am 20. Juli auf dem San Diego Comic Con statt.)

Best Short Story | Bester kurzer Comic:
  • Cecil Castelluci (Szenario) / Scott Chantler (Zeichnungen): “Ethel Byrne”, in: Joe Corallo und Molly Jackson (Hrsg.): Mine! A Celebration of Liberty and Freedom for All Benefiting Planned Parenthood (ComicMix LLC)
  • Phillip Kennedy Johnson (Szenario) / Antonio Sandoval (Zeichnungen): “Forgotten Princess”, in: Adventure Time Comics #13 (kaboom!)
  • Nick Sousanis: ”A Life in Comics: The Graphic Adventures of Karen Green”, in: Columbia Magazine (Summer 2017)
  • Sophia Foster-Dimino: “Small Mistakes Make Big Problems”, in: Hazel Newlevant, Whit Taylor und Ø.K. Fox (Hrsg.): Comics for Choice: Illustrated Abortion Stories, History and Politics (Alternative Comics)
  • Megan Rose Gedris: “Trans Plant”, in: J.N. Monk (Hrsg.): Enough Space For Everyone Else: An Anthology (Bedside Press)

Best Single Issue/One-Shot | Bestes Einzelheft oder One-Shot:
  • Nicole Miles: Barbara (ShortBox)
  • Mike Mignola (Szenario) / Adam Hughes (Zeichnungen): Hellboy: Krampusnacht (Dark Horse Comics)
  • Ethan Rilly: Pope Hats #5 (AdHouse Books)
  • Rick Veitch: The Spotted Stone (Sun Comics)
  • Rosemary Valero-O’Connell: What Is Left (ShortBox)

Best Continuing Series | Beste laufende Comicserie:
  • Jeff Lemire (Szenario) / Dean Ormston und David Rubín (Zeichnungen): Black Hammer (Dark Horse Comics)
  • John Allison (Szenario) / Max Sarin und Liz Fleming (Zeichnungen): Giant Days (BOOM! Box)
  • Kelly Thompson (Szenario) / Leonardo Romero und Mike Walsh (Zeichnungen): Hawkeye (Marvel)
  • Marjorie Liu (Szenario) / Sana Takeda (Zeichnungen): Monstress (Image)
  • Kieron Gillen (Szenario) / Jamie McKelvie (Zeichnungen): The Wicked + The Divine (Image)

Best Limited Series | Beste Min- oder Maxiserie:
  • Roxane Gay und Ta-Nehisi Coates (Szenario) / Alitha E. Martinez und Afua Richardson (Zeichnungen):: Black Panther: World of Wakanda (Marvel)
  • Daniel Warren Johnson: Extremity (Image/Skybound)
  • Mark Russell (Szenario) / Steve Pugh, Rick Leonardi und Scott Hanna (Zeichnungen): The Flintstones (DC)
  • Tom King (Szenario) / Mitch Gerads (Zeichnungen): Mister Miracle (DC)
  • Ed Piskor: X-Men: Grand Design (Marvel)

Best New Series | Beste neue Serie:
  • Saladin Ahmed (Szenario) / Christian Ward (Zeichnungen): Ben Bolt (Marvel)
  • Matt Kindt (Szenario) / Tyler Jenkins (Zeichnungen): Grass Kings (BOOM! Studios)
  • Steve Skroce: Maestros (Image)
  • Jordie Belaire und Vanesa F. Del Rey (Szenario und Zeichnungen): Redlands (Image)
  • Jeff Lemire: Royal City (Image)

Best Publication for Early Readers (up to age 8) | Bester Comic für Leseanfänger (bis 8 Jahre):
  • Claude Ponti: Adele in Sand Land (Toon Books), übersetzt von Skeeter Grant und Françoise Mouly - Frankreich
  • Joe Todd-Stanton: Arthur and the Golden Rope (Flying Eye/Nobrow Press)
  • Kevin Henkes: Egg (Greenwillow Books)
  • Liniers: Good Night, Planet (Toon Books) - Argentinien
  • Frederic Brrémaud (Szenario) / Federico Bertolucci (Zeichnungen): Little Tails in the Savannah (Lion Forge/Magnetic), übersetzt von Mike Kennedy - Italien und Frankreich

Best Publication for Kids (ages 9–12) | Bester Kindercomic (9 bis 12 Jahre):
  • Sean Rubin: Bolivar (Archaia)
  • Campbell Whyte: Home Time Book One: Under the River (Top Shelf Productions)
  • Lorena Alvarez: Night Lights (Nobrow Press)
  • Katie O’Neill: The Tea Dragon Society (Oni)
  • Will Henry: Wallace the Brave (Andrews McMeel)

Best Publication for Teens (ages 13-17) | Bester Comic für Teenager (13 bis 17 Jahre):
  • Robert Kondo und Dice Tsutsumi (Szenario und Zeichnungen): The Dam Keeper (First Second/Tonko House)
  • Aline Brosh McKenna (Szenario) nach dem Roman Jane Eyre (!847) von Charlotte Brontë / Ramón K. Pérez (Zeichnungen): Jane (Archaia)
  • Fanny Britt (Szenario) / Isabelle Arsenault (Zeichnungen): Louis Undercover (Groundwood Books/House of Anansi), übersetzt von Christelle Morelli und Susan Ouriou - Kanada
  • Marjorie Liu (Szenario) / Sana Takeda (Zeichnungen): Monstress (Image)
  • Tillie Walden: Spinning (First Second)

Best Humor Publication | Bester humoristischer Comic:
  • Tom Gauld: Baking with Kafka (Drawn & Quarterly)
  • Tom King (Szenario) / Lee Weeks und Byron Vaughn (Zeichnungen): Batman/Elmer Fudd Special#1 (DC)
  • Mark Russell (Szenario) / Steve Pugh, Rick Leonardi und Scott Hanna (Zeichnungen): The Flintstones (DC)
  • Kyle Starks: Rock Candy Mountain (Image)
  • Will Henry: Wallace the Brave (Andrews McMeel)

Best Anthology | Beste Comicanthologie:
  • Hope Nicholson (Hrsg.): A Bunch of Jews (and Other Stuff): A Minyen Yidn (un andere zakhn) (Bedside Press)
    Jamie Rhodes (Szenario) / Isabel Greenberg, Becky Palmer, Briony May Smith, Isaac Lenkiewicz und William Exley (Zeichnungen): A Castle in England (Nobrow Press mit The National Trust) - Großbritannien
  • Taneka Stotts (Hrsg.): Elements: Fire, A Comic Anthology by Creators of Color (Beyond Press)
  • Eric Reynolds (Hrsg.): Now #1 (Fantagraphics)
  • Sean Phillips (Hrsg.): The Spiritanthology (Lakes International Comic Art Festival)

Best Reality-Based Work | Bester realitätsbasierter Comic:
  • Fabien Grolleau (Szenario) / Jerémie Royer (Zeichnungen): Audubon: On the Wings of the World (Nobrow Press), übersetzt von Etienne Gilfillan - Frankreich
  • Thi Bui: The Best We Could Do. An Illustrated Memoir (Abrams ComicArts)
  • Christian Perrissin (Szenario) / Matthieu Blanchin (Zeichnungen): Calamity Jane: The Calamitous Life of Martha Jane Cannary, 1852–1903 (IDW Publishing), übersetzt von Diana Schutz und Brandon Kander - Frankreich
  • Eric Corbeyran (Szenario) nach dem Roman Lennon (2010) von David Foenkinos / Richard Horne (Zeichnungen): Lennon: The New York Years (IDW Publishing), übersetzt von Ivanka Hahnenberger
  • Tillie Walden: Spinning (First Second)

Best Graphic Album—New | Bestes Comicalbum ohne Vorveröffentlichung:
  • Jesse Jacobs: Crawl Space (Koyama Press)
  • Cathy Malkasian: Eartha (Fantagraphics)
  • Emil Ferris: My Favorite Thing Is Monsters (Fantagraphics)
  • Linnea Sterte: Stages of Rot (Peow)
  • Elijah Brubaker: The Story of Jezebel (Uncivilized Books)

Best Graphic Album—Reprint | Bestes Comiocalbum mit Vorveröffentlichung:
  • Jillian Tamaki: Boundless (Drawn & Quarterly)
  • Charles Burns: Fantagraphics Studio Edition: Black Hole (Fantagraphics, hrsg. von Eric Reynolds)
  • Colleen Coover: Small Favors: The Definitive Girly Porno Collection (Oni/Limerence)
  • Michael DeForge: Sticks Angelica, Folk Hero (Drawn & Quarterly)
  • D. J. Bryant: Unreal City (Fantagraphics)

Best Adaptation from Another Medium | Beste Adaption als Comic:
  • Santiago García (Szenario) nach der Sage / David Rubín (Zeichnungen): Beowulf (Image) - Spanien
  • Gou Tanabe| 田辺剛 (Szenario und Zeichnungen) nach H.P. Lovecraft:: H. P. Lovecraft’s The Hound and Other Stories (Dark Horse), übersetzt von Zack Davisson - Japan
  • Christophe Chabouté (Szenario und Zeichnungen) nach dem gleichnamigen Roman (1851) von Herman Melville: Herman Melville’s Moby Dick (Dark Horse), übersetzt von Laure Dupont - Frankreich
  • Damian Duffy (Szenario) nach dem gleichnamigen Roman (1979) von Octavia E. Butler / John Jennings (Zeichnungen): Kindred: A Graphic Novel Adaptation (Abrams ComicArts)

Best U.S. Edition of International Material | Bester internationaler Comic:
  • Fabien Grolleau (Szenario) / Jerémie Royer (Zeichnungen): Audubon: On the Wings of the World (Nobrow Press), übersetzt von Etienne Gilfillan - Frankreich
  • Jean-Pierre Gibrat: Flight of the Raven (EuroComics/IDW Publishing), übersetzt von Diana Schutz und Brandon Kander- Frankreich
  • Paolo Bacilieri: FUN (SelfMadeHero), übersetzt von Jamie Richards - Italien
  • El Torres (Szenario) / Jesús Alonso Iglesias (Zeichnungen): Ghost of Gaudi (Lion Forge/Magnetic), übersetzt von Esther Villardón Grande - Spanien
  • Santiago García und Javier Olivares (Szenario) / Javier Olivares (Zeichnungen): The Ladies-in-Waiting (Fantagraphics), übersetzt von Erica Mena - Spanien
  • Marcelo D’Salete: Run for It: Stories of Slaves Who Fought for the Freedom (Fantagraphics), übersetzt von Andrea Rosenberg - Brasilien

Best U.S. Edition of International Material—Asia | Bester Comic aus Asien:
  • Jiro Taniguchi | 谷口 ジロー: Furan | ふらり (Fanfare/Ponent Mon), übersetzt von Kumar Sivasubramanian - Japan
  • Satoru Noda | 野田サトル: Golden Kamuy | ゴールデンカムイ (VIZ Media), übersetzt von Eiji Yasuda - Japan
  • Gengoroh Tagame | 田亀 源五郎: My Brother’s Husband, vol. 1 | 弟の夫 (Pantheon), übersetzt von Anne Ishii - Japan
  • Moto Hagio | 萩尾 望都: Otherworld Barbara, vol. 2 | バルバラ異界 (Fantagraphics), übersetzt von Matt Thorn - Japan
  • Junji Ito | 伊藤 潤二: Shiver: Junji Ito Selected Stories (VIZ Media), übersetzt von Jocelyne Allen - Japan

Best Archival Collection/Project—Strips | Beste Edition eines Comicklassikers - Comicstrips:
  • Charles M. Schulz: Celebrating Snoopy (Andrews McMeel Publishing, hrsg. von Alexis E. Fajardo und Dorothy O’Brien)
  • Frank King: Crazy Quilt: Scraps and Panels on the Way to Gasoline Alley (Sunday Press, hrsg. von Peter Maresca)
  • Rube Goldberg: Foolish Questions and Other Odd Observations (Sunday Press Books, hrsg. von Peter Maresca and Paul C. Tumey)
  • Jack Kirby, Wally Wood uet al. (Szenario und Zeichnungen): Sky Masters of the Space Force: The Complete Dailies (Hermes Press, hrsg. von Daniel Herman)
  • Russ Manning et al. (Szenario und Zeichnungen): Star Wars: The Classic Newspaper Strips, vol. 1 (LOAC/IDW Publishing, hrsg. von Dean Mullaney)

Best Archival Collection/Project—Comic Books | Beste Edition eines Comicklassikers - Comichefte:
  • Katsuhiro Otomo | 大友 克洋: Akira 35th Anniversary Edition | アキラ (Kodansha, hrsg. von Haruko Hashimoto, Ajani Oloye und Lauren Scanlan)
  • Craig Yoe (Hrsg.): Behaving MADly (Yoe Books/IDW Publishing)
  • Arn Saba/Katherine Collins: The Collected Neil the Horse (Conundrum, hrsg. von Andy Brown)
  • Jaime Hernandez: Fantagraphics Studio Edition: Jaime Hernandez (Fantagraphics, hrsg. von Gary Groth)
  • Paul Gravett, Denis Kitchen und John Lind (Hrsg.): Will Eisner: The Centennial Celebration, 1917-2017 (Kitchen Sink/Dark Horse)

Best Writer | Bestes Szenario:
  • Tom King - Batman, Batman Annual #2, Batman/Elmer Fudd Special #1, Mister Miracle (DC)
  • Matt Kindt - Grass Kings (BOOM! Studios); Ether (Dark Horse); Eternity, X-O Manowar (Valiant)
  • Jeff Lemire - Black Hammer (Dark Horse); Descender (Image)
  • Marjorie Liu (Szenario) / Sana Takeda (Zeichnungen): Monstress (Image)
  • Mark Russell (Szenario) / Steve Pugh, Rick Leonardi und Scott Hanna (Zeichnungen): The Flintstones (DC)

Best Writer/Artist | Bester Comicautor (Szenario und Zeichnungen):
  • Lorena Alvarez: Night Lights (Nobrow Press)
  • Christophe Chabouté - Moby Dick (Dark Horse); Alone, The Park Bench (Gallery 13/Simon & Schuster) - Frankreich
  • Emil Ferris: My Favorite Thing Is Monsters (Fantagraphics)
  • Cathy Malkasian: Eartha (Fantagraphics)
  • Jiro Taniguchi | 谷口 ジロー - Furari, Louis Vuitton Travel Guide: Venice (Fanfare/Ponent Mon) - Japan

Best Penciller/Inker or Penciller/Inker Team:
  • Fanny Britt (Szenario) / Isabelle Arsenault (Zeichnungen): Louis Undercover (Groundwood Books/House of Anansi), übersetzt von Christelle Morelli und Susan Ouriou - Kanada
  • Tom King (Szenario) / Mitch Gerads (Zeichnungen): Mister Miracle (DC)
  • Mike Mignola und Gary Gianni (Szenario) / Gary Gianni, Dave Stewart und Mike Mignola (Zeichnungen): Hellboy: Into the Silent Sea (Dark Horse Comics)
  • Aline Brosh McKenna (Szenario) nach dem Roman Jane Eyre (!847) von Charlotte Brontë / Ramón K. Pérez (Zeichnungen): Jane (Archaia)
  • David Rubín - Black Hammer #9 & #12, Ether, Sherlock Frankenstein #1–3 (Dark Horse); Beowulf (Image)

Best Painter/Multimedia Artist (interior art) | Beste Zeichnungen oder Multimedia (kein Cover):
  • Federico Bertolucci - Love: The Dinosaur, Little Tails (Lion Forge/Magnetic)
  • Salva Rubio (Szenario) / EFA (Zeichnungen): Monet: Itinerant of Light (NBM) - Spanien
  • Jean-Pierre Gibrat: Flight of the Raven (EuroComics/IDW) - Frankreich
  • Cyril Pedrosa: Portugal (NBM) - Frankreich
  • Marjorie Liu (Szenario) / Sana Takeda (Zeichnungen): Monstress (Image)

Best Cover Artist | Beste Coverzeichnungen:
  • Jacob Semahn (Szenario) / Jorge Corona (Zeichnungen): No. 1 with a Bullet (Image)
  • Nick Derington - Mister Miracle (DC); Doom Patrol (DC Young Animal)
  • Ta-Nehisi Coates (Szenario) / Brian Stelfreeze (Zeichnungen): Black Panther (Marvel)
  • Marjorie Liu (Szenario) / Sana Takeda (Zeichnungen): Monstress (Image)
  • Julian Totino Tedesco - Hawkeye (Marvel)

Best Coloring | Beste Koloration:
  • Emil Ferris: My Favorite Thing Is Monsters (Fantagraphics)
  • Tom King (Szenario) / Mitch Gerads (Zeichnungen): Mister Miracle (DC)
  • Ed Piskor: X-Men: Grand Design (Marvel)
  • David Rubín - Ether, Black Hammer, Sherlock Frankenstein (Dark Horse); Beowulf (Image)
  • Dave Stewart - Black Hammer, BPRD: Devil You Know, Hellboy: Into the Silent Sea, Sherlock Frankenstein, Shaolin Cowboy (Dark Horse); Maestros (Image)
  • Rosemary Valero-O’Connell: What Is Left (ShortBox)

Best Lettering | Bestes Lettering:
  • Fanny Britt (Szenario) / Isabelle Arsenault (Zeichnungen): Louis Undercover (Groundwood Books/House of Anansi), übersetzt von Christelle Morelli und Susan Ouriou - Kanada
  • Clayton Cowles - Bitch Planet: Triple Feature, Redlands,The Wicked + The Divine (Image); Black Bolt, Spider-Gwen, Astonishing X-Men, Star Wars (Marvel)
  • Emil Ferris: My Favorite Thing Is Monsters (Fantagraphics)
  • Stan Sakai, Usagi Yojimbo, Groo: Slay of the Gods (Dark Horse)
  • John Workman - Mother Panic (DC Young Animal); Ragnorak (IDW)

Best Comics-Related Periodical/Journalism | Beste Zeitschrift mit Comicbezug oder Journalismus über Comics:
  • Roy Thomas (Hrsg.): Alter Ego (TwoMorrows)
  • Dan Nadel, Timothy Hodler und Tucker Stone (Hrsg.): The Comics Journal (Fantagraphics)
  • Tom Heintjes (Hrsg.): Hogan’s Alley (Bull Moose Publishing)
  • John Morrow (Hrsg.): Jack Kirby Collector (TwoMorrows)
  • Hassan Otsmane-Elhaou (Hrsg.): PanelxPanel Magazine (panelxpanel.com/)

Best Comics-Related Book | Bestes Sachbuch über Comics:
  • Jean Annestay und Christophe Quillien: Deconstructing the Incal by Alejandro Jodorowsky and Moebius (Humanoids Inc)
  • Dave Gibbons und Tim Pilcher: How Comics Work (Wellfleet Press/Quarto Group)
  • Paul Karasik und Mark Newgarden: How to Read Nancy: The Elements of Comics in Three Easy Panels (Fantagraphics)
  • Richard Pini: Line of Beauty: The Art of Wendy Pini (Flesk)
  • Chris Ware: Monograph (Rizzoli USA)
  • Glenn Bray and Frank M. Young: To Laugh That We May Not Weep: The Life & Times of Art Young (Fantagraphics)

Best Academic/Scholarly Work | Bestes wissenschaftliches oder akademisches Buch über Comics:
  • Jared Gardner und Ian Gordon (Hrsg.): The Comics of Charles Schulz: The Good Grief of Modern Life (University Press of Mississippi)
  • Kate Potak: Ethics in the Gutter: Empathy and Historical Fiction in Comics (Ohio State University Press Studies in Comics and Cartoons)
  • Frederick Luis Aldama : Latinx Superheroes in Mainstream Comics(University of Arizona Press Latinx Pop Culture)
  • Brannon Costello: Neon Visions: The Comics of Howard Chaykin (Louisiana State University Press)
  • Mark Heimermann und Brittany Tullis (Hrsg.): Picturing Childhood: Youth in Transnational Comics (University of Texas Press)

Best Publication Design | Beste Buchgestaltung:
  • Katsuhiro Otomo | 大友 克洋: Akira 35th Anniversary Edition | アキラ (Kodansha, hrsg. von Haruko Hashimoto, Ajani Oloye und Lauren Scanlan), Buchdesign: Phil Balsman, Akira Saito (Veia), NORMA Editorial und MASH•ROOM (Kodansha)
  • Alexis E. Fajardo und Dorothy O’Brien (Hrsg.): Celebrating Snoopy, by Charles M. Schulz (Andrews McMeel Publishing)
  • Chris Ware: Monograph (Rizzoli USA), Buchdesign: Chris Ware
  • Emil Ferris: My Favorite Thing Is Monsters (Fantagraphics), Buchdesign: Jacob Covey
  • Paul Gravett, Denis Kitchen und John Lind (Hrsg.): Will Eisner: The Centennial Celebration, 1917-2017 (Kitchen Sink/Dark Horse), Buchdesign: John Lind

Best Digital Comic | Bester digitaler Comic:
  • Paul Tobin (Szenario) / Colleen Coover (Zeichnungen): Bandette (Monkeybrain/comiXology)
  • Brian K. Vaughan (Szenario) / Marcos Martin (Zeichnungen): Barrier (Panel Syndicate)
  • Reimena Yee: The Carpet Merchant of Konstaniniyya (reimenayee.com/the-carpet-merchant)
  • James F. Wright (Szenario) / Josh Eckert (Zeichnungen): Contact High (gumroad.com)
  • Harvey Kurtzman, Josh O’Neill und Shannon Wheeler (Szenario) / Gideon Kendall (Zeichnungen): Harvey Kurtzman’s Marley’s Ghost (comiXology Originals/Kitchen, Lind & Associates)
  • Sebastian Kadlecik, Kit Steinkellner, and Emma Steinkellner: Quince (Fanbase Press/comiXology), übersetzt von Valeria Tranier

Best Webcomic | Bester Webcomic:
  • Dale Carpenter (Szenario) / Nate Powell (Zeichnungen): Awaiting a Wave (The Weather Channel Digital)
  • Kevin Grevioux (Szenario) / Ryan Benjamin (Zeichnungen): Brothers Bond (LINE Webtoon)
  • Mike Dawson: Dispatch from a Sanctuary City (The Nib)
  • Kate O'Neill: The Tea Dragon Society (teadragonsociety.com)
  • Jake Halpern (Szenario) / Michael Sloan (Zeichnungen): Welcome to the New World (New York Times Sunday Review)

Geändert von Servalan (01.07.2018 um 23:36 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2018, 18:01   #1124  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Belgien:

5e Prix de la BD Fnac Belgique 2018
(Am 13. April verlieh das Medienkaufhaus Fnac diesen belgischen Comicpreis in Brüssel.)

Zidrou (Szenario) / Arno Monin (Zeichnungen): L'adoption Tome 2: la garua (éditions Bamboo)


Frankreich:

Prix SNCF du Polar 2018
(Am 19. Juni wurden die besten Werke im Krimigenre auf dem französischen Markt ausgezeichnet. Gesponsert wird dieser Preis von der französischen Eisenbahngesellschaft SNCF. Hier wird ebenfalls nur die Comickategorie zitiert.)

Max de Radiguès: Bâtard (Casterman)


Kanada:

Prix des libraires du Québec 2018
(Am 13. Mai zeichnete der frankokanadische Verband der Buchhandlungen, Association des libraires du Québec (ALQ), im Olympia in Montréal die besten frankokanadischen Bücher aus. Zitiert wird hier nur die Comickategorie; die weiteren Kategorien sind Roman aus Québec, fremdsprachiger Roman, Lyrik aus Québec und Essay aus Québec.)

Véronique Cazot (Szenario) / ulie Rocheleau (Zeichnungen): Betty Boob (Casterman)


31e Prix Bédéis Causa 2018
(Am 13. April wurden im Musée de la Civilisation de Québec die besten frankokanadischen Comics im Rahmen des Comicfestivals Québec BD ausgezeichnet.)

Grand prix de la ville de Québec (Bester frankokanadischer Comic):
Siris: Vogue la valise, Intégrale (La Pastèque)

Prix Jacques-Hurtubise (Förderpreis, dotiert mit 1.000 $ ~ 648 €):
Jessi Tremblay: L’armée du Soleil

Prix Réal-Fillion (Bestes frankokanadisches Comicdebüt):
Thom: VII (Éditions Pow Pow)

Prix Albéric-Bourgeois (Bestes frankokanadischer Comic, der im Ausland veröffentlicht wurde):
Véronique Cazot (Szenario) / Julie Rocheleau (Zeichnungen): Betty Boob (Casterman)

Prix Maurice-Petitdidier (Jurypreis für einen nicht-frankokanadischen Comic, der nicht in Kanada veröffentlicht wurde):
Bastien Vivès: Une sœur (Casterman)

Prix Albert-Chartier (Auszeichnung für ein Lebenswerk):
Henriette Valium, d.i. Patrick Henley (Jahrgang 1959)

Prix traduction (Jurypreis für den besten internationalen Comic):
Yaro Abe | 安倍夜郎: La cantine de minuit, Tome 2 | 深夜食堂 (Lézard Noir)

Geändert von Servalan (01.07.2018 um 18:38 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Sonstiges > Internationale Comics

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz