Sammlerforen.net     
 
  www.williams-marvels.de  

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.03.2019, 17:29   #4201  
thetifcat
Mitglied
 
Benutzerbild von thetifcat
 
Ort: Bardowick
Beiträge: 1.353
.....und dann darf ich noch nicht mal auspacken und mit spielen.
thetifcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2019, 23:17   #4202  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 10.895
Mach es wie andere auch, kaufst halt 2, einen zu sammeln und einem zum spielen.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2019, 18:46   #4203  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.401
Zitat:
Zitat von FrankDrake Beitrag anzeigen
Mach es wie andere auch, kaufst halt 2, einen zu sammeln und einem zum spielen.
Zack, und 200 Euro sind für zwei Figuren bei EBay ausgegeben!

Meine letzten beiden Lektüren:


Arnie und ihre Freunde



Arnie-Bücher von Pierre Levie (Text) und Nadine Forster (Zeichnungen) sind 1970 und 1971 im Ehapa Verlag in Form von zwei Pappschubern mit jeweils 4 Büchern veröffentlicht worden. Arnie ist ein junges Mädchen, das mit der Mutter auf einer kleinen Südseeinsel lebt und dort verschiedene maritime Abenteuer erlebt.

Arnies Abenteuer erschienen damals als illustrierte Textgeschichten und richteten sich vornehmlich an Kinder. Für mich erfolgte der Erwerb eher aus nostalgischen Gründen. Vor allem aber die von der belgischen Künstlerin Nadine Forster stimmungsvoll in Szene gesetzte Atmosphäre der Südsee steht hier im Vordergrund. Die Bilder sind kleine, für sich stehende Kunstwerke.




und


Kaputt Magazin 56



Im Gegensatz zu der von mir bereits gelesenen und recht humorvollen Nummer 50 besteht diese Ausgabe von Seite 1 bis 36 überwiegend aus albernen und platten Witzen.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2019, 20:55   #4204  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 2.423
"Kaputt" fand ich schon auch lustig. Und "Kaputt" hatte John Severin. Aber nach meinem Eindruck war das ein schematischerer Humor als in "Mad". Die Mechanik der Witze in "Kaputt" war sehr oft die gleiche. "Mad" hatte seine Reihen, aber es gab dort doch immer wieder originelle und überraschende Gags.

Mir fällt gerade auf, daß Wolfgang Biehler hier bereits dem Williams-Verlag nacheiferte - so, wie er das später auch bei Marvel machte.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2019, 21:26   #4205  
74basti
Moderator Sekundärliteratur
 
Benutzerbild von 74basti
 
Ort: Höxter
Beiträge: 8.904
Biehler hat doch Mad nach Deutschland gebracht.
Da kam ihm später das CRACKED-Material ganz recht.
Im Gegensatz zu MAD hat er das Maskottchen von Cracked , Sylvester P. Smythe, nicht genutzt.
Positiv an Cracked ist die Vielzahl deutscher Künstler, die sich vor einem großen Publikum präsentieren konnten.

"Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer" - Francisco de Goya 1799
74basti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2019, 21:55   #4206  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 2.423
Ach ja, Biehler war ja beim Bildschriften Verlag. Ich habe "Mad" praktisch erst ab der Feuerstein-Ära gelesen. Aber was ich oben schrieb, hat sich nicht auf die deutschen Beiträge bezogen.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 15:26   #4207  
thetifcat
Mitglied
 
Benutzerbild von thetifcat
 
Ort: Bardowick
Beiträge: 1.353
Wenn Biehler bei Williams gewesen wäre - hätten wir gar keine guten/echten Marvel Serien in Deutschland.
thetifcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 22:31   #4208  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.615
Deshalb finde ich seinen Leserbrief im Stern so gut, wo er sagt, dass sich Superhelden-Comics nicht lohnen würden. das war seine Antwort auf den Artikel über Superhelden, mit den Bildern von Superman, Marlies Gerson und Klaus Recht.
http://www.marvelcomics-online.de/ma...l-insider.html
http://www.marvelcomics-online.de/im...-Spiegel-0.jpg
http://www.marvelcomics-online.de/im...Galaktus-0.jpg
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 22:44   #4209  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 85.652
Habt ihr mal gelesen was da im dritten Link steht?




1.) Was ist ein "unkrontolliertem" Hass?
2.) Was versteht man unter "seinem unterblichen Gegner" ?
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 09:33   #4210  
guenkos
Mitglied
 
Benutzerbild von guenkos
 
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 365
Zitat:
Zitat von underduck Beitrag anzeigen

1.) Was ist ein "unkrontolliertem" Hass?
2.) Was versteht man unter "seinem unterblichen Gegner" ?
Na, da helfe ich doch gern!

"unkrontrolliert" ist man, wenn man von nicht von Trollen aus königlichem Hause (GALA-deutsch: Angehörigen "der Krone") attackiert wird, sondern von anderen, bürgerlichen. Kein Wunder, dass sich das menschliche Ungetüm da etwas fuchst und über die Zurückweisung durch den Adel ärgert.


"unterblich" ist veraltetes Deutsch.
Es gibt Unter-, Mittel- und Oberbliche, je nach Bleichung der Haut. Michael Jackson z. B. war oberblich.

Alles klar?

Bedauern muss ich bei diesem Link den armen, heulenden Superman ...
guenkos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 12:56   #4211  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 5.025
"dass unsere armseligen Worte ihn nicht mehr beschreiben können"

Deswegen müssen neue Worte her!

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 13:02   #4212  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.615
Beim Hulk hätte vermutlich "blinde Wut" besser gepasst. Und sein (unsterblicher) Gegner war einer der griechischen Götter, soweit ich mich entsinne. Weiß jetzt aber nicht genau, aus welchem Heft das ist.
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 13:25   #4213  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 2.423
Sieht für mich wie der Henker (Executioner) aus, eigentlich Gegner von Thor und den Rächern.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 13:34   #4214  
thetifcat
Mitglied
 
Benutzerbild von thetifcat
 
Ort: Bardowick
Beiträge: 1.353
Der Henker. Bei Williams erstmals zu sehen in Rächer 8. Bei BSV weiss ich nicht. Müsste ich schauen. Bin 3 Wochen unterwegs. Bin der Meinung der Kampf müsste in einem der ersten Hulk Concor Alben sein 3-6.
thetifcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 14:16   #4215  
Hinnerk
Moderator Index-Forum
 
Benutzerbild von Hinnerk
 
Beiträge: 12.624
Die Kampfszene ist aus Hulk 23 (BSV).
Hinnerk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 15:47   #4216  
thetifcat
Mitglied
 
Benutzerbild von thetifcat
 
Ort: Bardowick
Beiträge: 1.353
Williams 23? BSV Hit 23 war das erste Rächer Heft.
thetifcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 16:12   #4217  
Hinnerk
Moderator Index-Forum
 
Benutzerbild von Hinnerk
 
Beiträge: 12.624
Stimmt. Mein Fehler. Ich meinte das Hulk-Heft vom Williams Verlag.
Hinnerk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 19:04   #4218  
thetifcat
Mitglied
 
Benutzerbild von thetifcat
 
Ort: Bardowick
Beiträge: 1.353
Ok. Danke. Hulk W23 hatte ich nicht auf den Plan. Glatt vergessen. Ich fahre jetzt doch für 34 Stunden nach Hause. Wenn ich Zeit habe suche ich es mal raus.
thetifcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2019, 10:34   #4219  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.401
Zitat:
Zitat von thetifcat Beitrag anzeigen
Ok. Danke. Hulk W23 hatte ich nicht auf den Plan. Glatt vergessen. Ich fahre jetzt doch für 34 Stunden nach Hause. Wenn ich Zeit habe suche ich es mal raus.

Ich glaube, ich werde auch einmal reinschauen!
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2019, 10:36   #4220  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.401
Trigan (überarb. Neuausgabe): Bd. 1: Kampf um Elekton



von Mike Butterworth (Text) und Don Lawrence (Zeichnungen)

Klappentext: Auf dem weit entfernten Planeten Elekton liegt das Reich Trigan, das immer wieder bedroht wird von den grünhäutigen Lokanern und anderen Völkern, die die Herrschaft über Elekton an sich reißen wollen. Trigo ist der Gründer des Reiches, mit seinen Brüdern Brag und Klud war er der Anführer der Vorg, ehe er Trigan gründete und gemeinsam mit Perik eine neue Stadt aufbaute. Doch auch hier sind sie nicht vor Gefahren gefeit.
Don Lawrence und Mike Butterworth haben eine Space-Opera geschaffen, die damals zu einer der populärsten Reihen in Großbritannien zählte und bis 1982 lief. Zuerst im Ranger-Magazin veröffentlicht, fand Trigan schnell eine feste Leserschaft. Panini veröffentlicht nun die langersehnte Neuausgabe mit zahlreichen Bonusseiten.

Meinung: Ich muss gestehen, dass die vorliegende Ausgabe - einmal abgesehen von sehr sporadischen Erfahrungen im Kobra Magazin vor rund 45 Jahren - meine erste echte Erfahrung mit diesem SF-Epos um die Bewohner des Planeten Elekton war. Ob ich als Comicleser jahrelang etwas verpasst habe? Das war übrigens die Frage, die meine Kaufentscheidung beim Comichändler maßgeblich beeinflusste. Panini legt in dieser aktuellen Ausgabe eine „überarbeitete Neuausgabe“ der 2015 erschienenen Nummer 1 der Serie vor. In wie weit sie tatsächliche Veränderungen gegenüber der ersten Auflage aufweist, mag ich in Ermangelung des Vergleichsalbums von 2015 nicht zu beurteilen. Auf jeden Fall ziert die neue Ausgabe eine andere, etwas aussagekräftigere Coverabbildung und nach Redaktionsinformationen sind vor allem die Farben und Kontraste überarbeitet worden (https://www.paninishop.de/forum/inde...b-preview-jpg/).

Die Hauptgeschichte „Kampf um Elekton“ ist dem Zeitgeist damaliger Comicgeschichten geschuldet und vom Autor Mike Butterworth recht simpel aufgebaut. Die Rollen der Helden und der Schurken, sowie der Nebendarsteller grenzt der Autor deutlich voneinander ab. Das ist wohl schön übersichtlich, jedoch fiel es mir schwer, eine wirkliche Beziehung zu den Figuren aufzubauen. Zumindest nach dem derzeitigen Lesestand sind die Handlungsmotive der Beteiligten nach meiner Auffassung noch zu wenig untermauert. Mit einfachen Worten ausgedrückt: Es fehlt den Figuren an Tiefe. Auch sollte man sich an gewisse „künstlerische Freiheiten“ gewöhnen. Zum Beispiel tragen die Bewohner eine Bekleidung, die wie Togen und Rüstungen des antiken Roms aussehen. Gleichzeitig benutzt man Strahlenwaffen und ist mit stromlinienförmigen Flugmaschinen unterwegs.

Dass diese erste Ausgabe beim Durchlesen für mich über den Status einer einfach gestrickten SF-Pulp-Story hinausging, lag ganz klar an dem einmaligen Artwork. Jedes Panel ist wie ein kleines Gemälde, dass eher an biblische, mythische oder historische Darstellungen von Künstlern wie Tizian oder Eugène Delacroix erinnert, als an eine Zeichnung in einem Comic. Erst die Bilder lassen die Welt Elektons mit ihrer Fauna, Flora und den Städten wirklich lebendig werden. Doch auch Fans der Technik kommen nicht zu kurz: Waffen, Flugmaschinen, Wasserfahrzeuge sind genauso fantasievoll in einem retro-futuristischen Design umgesetzt worden, wie die Helme und Uniformen der Piloten. Es ist unglaublich, welch handwerkliche und künstlerische Inspiration der Zeichner Don Lawrence über so viele Jahre aufgebracht hat.

Fazit: Im Grunde ist diese Ausgabe der ideale Einstieg für Leser, die einfach einmal in diese Serie hinein schnuppern wollen. Für -16- Euro gibt es auf -64- Seiten einen wundervoll bebilderten SF/Fantasy-Pulp auf mattem Kartonpapier und im Hardcover. Neben der Hauptgeschichte kommt noch eine kürzere Nebenstory zum Abdruck. Drei redaktionelle Artikel klären über die Serie und über den Planeten Elektron auf und ziehen dabei aufschlussreiche Vergleiche zum römischen Reich unserer Erde. Ob es für eine dauerhafte Bindung an die Serie reicht – sie umfasst nach meinem Kenntnisstand 18 Ausgaben -, mag natürlich jeder für sich entscheiden. Aber ich denke, dass ich mir zumindest die zweite Ausgabe noch besorgen werde, sobald sich mein Lesestapel verkleinert hat. Allein die Coverabbildung mit dem futuristischen Wasserfahrzeug hat mich da schon angefixt.

Geändert von michidiers (10.03.2019 um 14:17 Uhr)
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2019, 20:56   #4221  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.401
Kaputt Magazin 58



Nicht wirklich witzig war der Inhalt dieser Nummer 58 des „Magazins für unterdrückte Lebensfreude“. Die Auflage ist laut Impressum mittlerweile auf nur noch 120.000 Exemplare gesunken (Ausgabe 50 = 150.00 Ex.).

Auf der Rückseite ist ein farbiger Cartoon des US-Amerikanischen Comickünstlers Howard Nostrand abgebildet, dessen eigentliches Portfolio eher echte Horrorcomics enthält:




und


US Avengers #286



„The Fix is on!“

Text: Ralf Macchio nach dem Plot von Roger Stern
Zeichnungen: John Buscema/Tom Palmer


Auch nach den aufregenden Ereignissen um das Event „Assault on Olymp“ bekommen die Rächer keine Ruhe. Heute ist es der Fixer, der mit tatkräftiger Unterstützung des Awesome Android unseren Freunden das Leben schwer macht, jedoch am Ende den „Kürzeren“ ziehen muss - aber nicht ganz: Er kann mit einer Geisel flüchten, bei der es sich um keine geringere als Marrina, Prinz Narmors Gattin, handelt.

Langsam wird die Wachablösung an der Schreibmaschine eingeleitet: Ralf Macchio textet bereits die Sprechblasen nach Sterns Ideen. Schon bald wird Macchio auch die Plots übernehmen.

Wie bereits in der Ausgabe #285 gab es diesmal auch eine interessante Werbung für ein Event um die Mutantenserien:

michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2019, 21:04   #4222  
thetifcat
Mitglied
 
Benutzerbild von thetifcat
 
Ort: Bardowick
Beiträge: 1.353
Zitat:
Zitat von michidiers Beitrag anzeigen
Trigan (überarb. Neuausgabe): Bd. 1: Kampf um Elekton




Fazit: Im Grunde ist diese Ausgabe der ideale Einstieg für Leser, die einfach einmal in diese Serie hinein schnuppern wollen. Für -16- Euro gibt es auf -64- Seiten einen wundervoll bebilderten SF/Fantasy-Pulp auf mattem Kartonpapier und im Hardcover. Neben der Hauptgeschichte kommt noch eine kürzere Nebenstory zum Abdruck. Drei redaktionelle Artikel klären über die Serie und über den Planeten Elektron auf und ziehen dabei aufschlussreiche Vergleiche zum römischen Reich unserer Erde. Ob es für eine dauerhafte Bindung an die Serie reicht – sie umfasst nach meinem Kenntnisstand 18 Ausgaben -, mag natürlich jeder für sich entscheiden. Aber ich denke, dass ich mir zumindest die zweite Ausgabe noch besorgen werde, sobald sich mein Lesestapel verkleinert hat. Allein die Coverabbildung mit dem futuristischen Wasserfahrzeug hat mich da schon angefixt.
Ich habe mir die zwei ersten geholt. Aber dann beschlossen das Geld zu sparen. Ich bin mit dem was ich von Trigan habe (Alben, Hefte) zufrieden. Aber natürlich sind diese Alben 1 A. Irgendwo muss man halt Geld sparen.
thetifcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2019, 23:26   #4223  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 2.423
Howard Nostrand sieht für mich aber so aus, als wollte er wirklich gern so wie Jack Davis zeichnen, aber schafft es einfach nicht.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 10:32   #4224  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.401
AUSGABE 56: MARVEL BOY





Inhalt: MARVEL BOY (VOL. 2) 1-6

Zitat:
Der zum tödlichen Krieger ausgebildete Noh-Varr kam zur Erde, um sie zu vernichten. Als ihm das Böse seines Tuns bewusst wurde, wurde er zum mächtigen Marvel Boy. Der auf der Erde gestrandete Noh-Varr ist auf der Flucht. Als er vom skrupellosen Dr. Midas und dessen böser Tochter gejagt wird, muss der außerirdische Abenteurer feststellen, wie die Menschheit mit vermeintlichen außerirdischen Bedrohungen umgeht. Wie weit wird der mutige Kree gehen, um sein Leben zu retten? Und wird Marvel Boy dennoch seinem Vorsatz treu bleiben, die Erde zu einer besseren Welt zu machen?
Wenn ich ehrlich bin, war mir dieser Held namens Marvel Boy alles andere als bekannt. Erst nach einer ganzen Weile fielen mir ein paar Ausgaben der Avengers ein, in denen er allerdings über eine Nebenrolle nicht hinauskam. Dass er mit in diese Sammlung aufgenommen wurde, kann wohl nur am Starautor Grant Morrison liegen, der sich in der vorliegenden Miniserie dieser Figur annahm. Herausgekommen ist ein schräges, gleichzeitig ernsthaftes Superheldenabenteuer mit überraschenden Ideen im Plot und auch in der grafischen Umsetzung.


und


AUSGABE 57: SENTRY





Inhalt: SENTRY 1-5, SENTRY: FANTASTIC FOUR, SENTRY: SPIDER-MAN, SENTRY: HULK, SENTRY: X-MEN UND SENTRY: THE VOID

Zitat:
Robert Reynolds lodert heller als eine Million Sonnen. Er ist der in seinem Innern gequälte Sentry! Robert Reynolds hat ein Geheimnis. Schon lange peinigen ihn Träume von einem anderen Leben, und nun wird er die finstere Seite des Superheldentums kennenlernen. Autor Paul Jenkins und Künstler Jae Lee präsentieren die Heldenlegende Sentry. Doch worin besteht seine geheimnisvolle Verbindung zum bösen Void … und wenn er solch ein legendärer Held ist, wieso können sich die anderen Marvel-Helden dann nicht an ihn erinnern?
Irgendwie ist es schade, dass Sentry sich als Held im Marveluniversum nie so richtig durchsetzen konnte. Hat dieser doch wegen seiner unermesslichen Kraft, seiner dunklen Seite (Void) und der Tatsache, dass bei ihm immer wieder Referenzen an das Silver Age eingestreut werden, nach meiner Meinung echtes Potential. Vor allem aber ist das Artwork gelungen, das sich in den vielen Rückblenden auf die Arbeit der damaligen Großmeister um Jack Kirby etc. bezieht, jedoch auch in der Darstellung der Gegenwart stark punkten kann.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 23:48   #4225  
betamax
Mitglied
 
Ort: Bremen
Beiträge: 305
Standard @ Kaputt / Marvel Boy

KAPUTT habe ich komplett, die Serie gefällt mir wesentlich besser als MAD.
Hier findet sich auch sehr viel schönes Material von John Severin.

Marvel Boy ist ja ursprünglich ein Held der 50er, mit den beiden neuen Fassungen (90er und heute) kann ich auch nichts anfangen, da der Charakter viel von seinem Charme verloren hat.
betamax ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz