Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Comicforschung > Gemeinschaftsforum Comicforschung

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.10.2020, 19:30   #1  
Markus_1969
Mitglied
 
Benutzerbild von Markus_1969
 
Ort: Regensburg
Beiträge: 163
gold01 Erste "echte" Comics

Mich würde interessieren, wann im Bereich der amerikanischen Zeitungscomics, die ersten Comicseiten mit "klassischen Aufbau" erschienen.

Mit klassischem Aufbau meine ich Comicseiten mit
a) Sprechblasen (und ohne Bildunterschriften; und keine Pantomimen-Strips)
b) rechteckigen Panels die schwarz umrandet sind und einen kleinen Abstand (ca. 5-10 mm) zum nächsten Panel haben

Der ältesten Comics mit diesen Eigenschaften, die ich finden konnte, sind Happy Hooligan-Seiten von 1902, z. B. diese:
https://commons.wikimedia.org/wiki/F...902-11-06).gif

Da die erste Happy Hooligan-Seite von 1900 optisch noch relativ weit vom "modernen Comic" entfernt ist, siehe hier:
https://en.wikipedia.org/wiki/Happy_..._11,_1900).gif

und Opper als einer der Wegbereiter in Bezug auf die Entwicklung der Zeitungscomics gilt, denke ich, dass es vor 1901 nichts zu finden gibt. Aber auch aus dem Jahr 1901 konnte ich nichts finden…



Möglicherweise hat im Jahr 1902 der moderne Comic seine endgültige Form gefunden!?

Markus_1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2020, 19:38   #2  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 97.504
Gibt es darüber von Meister Sackmann denn noch keine komplette und kompetente Abhandlung?
underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2020, 21:18   #3  
Durango
Mitglied
 
Benutzerbild von Durango
 
Ort: Ennepetal
Beiträge: 325
Als erster echter Comic wird doch "The yellow Kid " bezeichnet 1895-1898 von Richard F. Outcault Daher auch der gleichnamige Comicpreis

https://www.lambiek.net/artists/o/outcault.htm

Muß man auf der Seite etwas weiter nach unten gehen,dann sieht man die Streifen mit Sprechblasen
Durango ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2020, 21:32   #4  
Markus_1969
Mitglied
 
Benutzerbild von Markus_1969
 
Ort: Regensburg
Beiträge: 163
ja, aber die auf dieser Seite gezeigten Beispiele, die die oben genannten Kriterien (Sprechblasen und getrennte Panels) erfüllen sind von frühestens 1902 oder eher noch jünger.

.

Geändert von arne (29.10.2020 um 19:54 Uhr) Grund: Zitat entfernt
Markus_1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2020, 21:52   #5  
Durango
Mitglied
 
Benutzerbild von Durango
 
Ort: Ennepetal
Beiträge: 325
Ach so ich wußte nicht, das 1902 früher ist als 1898.
Durango ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2020, 22:02   #6  
norbert
Moderator DC (intern)
 
Benutzerbild von norbert
 
Ort: bei Aachen
Beiträge: 1.019
Friedrich Schiller hat doch schon mit Sprechblasen gearbeitet.
norbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2020, 22:04   #7  
Markus_1969
Mitglied
 
Benutzerbild von Markus_1969
 
Ort: Regensburg
Beiträge: 163
Ich kann auf der verlinkten Seite leider keine Comicseite vor 1902 finden, die die genannten Kriterien (Sprechblasen und getrennte Panels) erfüllt.
Welchen Comic meinst du denn, vielleicht kannst du ihn beschreiben...
Markus_1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2020, 22:10   #8  
Markus_1969
Mitglied
 
Benutzerbild von Markus_1969
 
Ort: Regensburg
Beiträge: 163
Zitat:
Zitat von norbert Beitrag anzeigen
Friedrich Schiller hat doch schon mit Sprechblasen gearbeitet.
es geht ja nicht (nur) um Sprechblasen, sondern um Comicseiten aus der Zeit um die vorletzte Jahrhundertwende, die die in Post # 1 genannten Kriterien erfüllen.
Die also im wesentlich damals schon so aussahen wie eine heutige Asterix-Seite.
Markus_1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2020, 23:24   #9  
Mick Baxter
Moderator ICOM
 
Benutzerbild von Mick Baxter
 
Beiträge: 2.835
Du schließt also Strips aus?

1902 scheint aber in der Tat ein interessantes Jahr zu sein. In "100 Jahre Comics" ist z.B. ein Katzenjammer-Strip von 1902, der mit Gutter getrennte Panels und Sprechblasen enthält. Ob das der erste in der Art ist, kann ich nicht sagen.
Mick Baxter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2020, 09:40   #10  
eck@rt
Moderator Deutsche Comicforschung
 
Benutzerbild von eck@rt
 
Ort: Leipzig
Beiträge: 2.338
Gutter? Du meinst vielleicht Cutter?
eckrt=
eck@rt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2020, 09:54   #11  
Markus_1969
Mitglied
 
Benutzerbild von Markus_1969
 
Ort: Regensburg
Beiträge: 163
Cutter... im doppelten Sinne. Mit dem Cuttermesser schneidet man die Panels und in den Fleischcutter kommen die Katzenjammer-Kids.
Markus_1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2020, 09:57   #12  
Markus_1969
Mitglied
 
Benutzerbild von Markus_1969
 
Ort: Regensburg
Beiträge: 163
Zitat:
Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
Du schließt also Strips aus?
Nein, warum sollte ich Strips ausschließen. Sie erfüllen doch in der Regel auch die in Post #1 genannten Kriterien, oder siehst du das nicht so?
Markus_1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2020, 10:16   #13  
Phantom
Mitglied
 
Benutzerbild von Phantom
 
Ort: Franken
Beiträge: 395
Zu diesem Thema gibt es einen langen Beitrag von Eike Exner:
The Creation of the Comic Strip as an Audiovisual Stage in the New York Journal 1896-1900.

Er hat sich durch die alten Zeitungen gewühlt und notiert, wann welcher Strip zum ersten Mal Sprechblasen verwendet hat.

Zum Beispiel sieht man in diesem Artikel Katzenjammer Kids mit Sprechblasen vom 27. August 1899 ("The Katzenjammer Kids try to tell Mamma a joke"). Oder einen Happy Hooligan Strip mit Sprechblasen vom 6. Mai 1900.

Anfangs waren das wohl immer nur Ausnahmen, also mal gab es Sprechblasen, dann vielleicht wieder wochenlang keine.
Phantom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2020, 14:58   #14  
eck@rt
Moderator Deutsche Comicforschung
 
Benutzerbild von eck@rt
 
Ort: Leipzig
Beiträge: 2.338
Ein recht einseitiger Artikel, der allein auf der gängigen Literatur basiert. Und wenn er dann mal was aus früherer Zeit bringt (Ill. 1), sieht er nur das große Panel in der Mitte, aber nicht die Geschichte ringsherum. Es gibt viele Sprechblasencomics vor 1896, aber um die zu sehen, muss man seinen Horizont erweitern.

Dass alte Comics so aussehen wie Asterix, sollte man wohl nicht erwarten. Die ersten Autos sahen ja auch nicht aus wie ein Tesla.

eckrt=
eck@rt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2020, 17:40   #15  
Markus_1969
Mitglied
 
Benutzerbild von Markus_1969
 
Ort: Regensburg
Beiträge: 163
Zitat:
Zitat von eck@rt Beitrag anzeigen
Ein recht einseitiger Artikel, der allein auf der gängigen Literatur basiert. Und wenn er dann mal was aus früherer Zeit bringt (Ill. 1), sieht er nur das große Panel in der Mitte, aber nicht die Geschichte ringsherum. Es gibt viele Sprechblasencomics vor 1896, aber um die zu sehen, muss man seinen Horizont erweitern.
Offensichtlich ist es einfacher frühe Beispiele mit Sprechblasen zu finden, als welche mit der "heutigen Panel-Ästhetik". Daher finde vor allem die Abbildung Fig. 3 sehr interessant. Diese Yellow Kid-Seite von 1897 (!) kommt ja schon sehr nahe an das Erscheinungsbild des "Modernen Comic". Bis auf den doppelten Rahmen vielleicht. Und der Einsatz der Sprechblasen ist wohl auch noch sehr zaghaft würde ich sagen. Aber auf den ersten Blick ein Volltreffer. Daher würde mich interessieren, ob Outcault zu diesem frühen Zeitpunkt dieses optische Erscheinungsbild regelmäßig verwendet hat, oder ob es nur ein "Zufallsprodukt" war.
Anhand der Google-Bildersuche würde ich eher auf ein "Zufallsprodukt" tippen, da alle anderen Kid-Seiten aus der Frühphase nicht diese Optik aufweisen:
https://www.google.com/search?q=outc...iw=930&bih=617

Zitat:
Zitat von eck@rt Beitrag anzeigen
Dass alte Comics so aussehen wie Asterix, sollte man wohl nicht erwarten. Die ersten Autos sahen ja auch nicht aus wie ein Tesla.
eckrt=
Eine ähnliche Diskussion lässt sich tatsächliche auch über Autos führen.
Wann ist das "moderne Auto" geboren? Auch hier kann man eine Diskussion über die technische Entwicklung führen oder eben auch über die ersten "OPTISCH modernen Autos". Und da sagt man halt gemeinhin, dass dies mit Einführung der sog. Pontonform geschehen ist - also kurz nach Ende des zweiten Weltkriegs, z. B.:
Kaiser-Frazer (1947) https://de.wikipedia.org/wiki/Kaiser_Motors
Borgward Hansa (1949) https://de.wikipedia.org/wiki/Borgward_Hansa_1500

Vorher sahen Autos z. B. so aus:
https://de.wikipedia.org/wiki/Horch#...atei:Horch.jpg

Nun wieder zurück zu unseren geliebten Comics. Auch hier geht es (mir) um die OPTISCHE Entwicklung (und nicht darum, wann das erste mal in der Menschheitsgeschichte eine Sprechblase zum Einsatz kam).


Und ich finde durchaus, dass die genannte Happy Hooligan-Seite von 1902 aussieht wie eine Asterix-Seite:
https://upload.wikimedia.org/wikiped...2-11-06%29.gif
Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass diese Seite von 1902 einer Asterix-Seite ähnlicher ist, als z. B. eine Blueberry-Seite.


Ich füge noch ein drittes Kriterium hinzu: die Regelmäßigkeit. Somit wären folgende Kriterien zu erfüllen:

a) Sprechblasen (und keine Bildunterschriften; und keine Pantomimen-Strips)
b) rechteckige Panels die schwarz umrandet sind und einen kleinen Abstand (ca. 5-10 mm) zum nächsten Panel haben
c) keine "einmalige Ausnahme", sondern eine bestimmte Serie von einem bestimmten Zeichner, bei dem die Kriterien a und b, ab einem bestimmten Zeitpunkt an regelmäßig verwendet wurden.

Das wäre dann, nach meiner Meinung, die Geburtsstunde des modernen Comic.
Markus_1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2020, 18:47   #16  
eck@rt
Moderator Deutsche Comicforschung
 
Benutzerbild von eck@rt
 
Ort: Leipzig
Beiträge: 2.338
Zitat:
Zitat von Markus_1969 Beitrag anzeigen
Ich füge noch ein drittes Kriterium hinzu: die Regelmäßigkeit. Somit wären folgende Kriterien zu erfüllen:

a) Sprechblasen (und keine Bildunterschriften; und keine Pantomimen-Strips)
b) rechteckige Panels die schwarz umrandet sind und einen kleinen Abstand (ca. 5-10 mm) zum nächsten Panel haben
c) keine "einmalige Ausnahme", sondern eine bestimmte Serie von einem bestimmten Zeichner, bei dem die Kriterien a und b, ab einem bestimmten Zeitpunkt an regelmäßig verwendet wurden.

Das wäre dann, nach meiner Meinung, die Geburtsstunde des modernen Comic.
Nun ja, das sind jetzt deine Suchvorgaben. Meinetwegen. Die neueren Definitionen von Comics sehen anders aus; da spielt zum Beispiel Regelmäßigkeit keine Rolle. Was du suchst, ist eine ganz bestimmte Art von Darstellung – wie gesagt, meinetwegen, solange du das nicht als "die Geburtsstunde des modernen Comic" verallgemeinerst.

eckrt=
eck@rt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2020, 21:05   #17  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 97.504
Ganz Glücklich finde ich den Threadtitel hier im Forum so auch nicht.

Ich habe ihm eben erstmal ein grosses E beim erste verpasst.
underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 00:49   #18  
Mick Baxter
Moderator ICOM
 
Benutzerbild von Mick Baxter
 
Beiträge: 2.835
Zitat:
Zitat von Markus_1969 Beitrag anzeigen
Nein, warum sollte ich Strips ausschließen. Sie erfüllen doch in der Regel auch die in Post #1 genannten Kriterien, oder siehst du das nicht so?
Du schrobst aber, daß die gesuchten Comics wie eine Asterix-Seite aussehen sollen. Das tun Comicstrips nun mal selten.

Zitat:
Zitat von eck@rt Beitrag anzeigen
Gutter? Du meinst vielleicht Cutter?
eckrt=
Bring die Leute nicht durcheinander. So geläufig ist der Begriff nicht, daß ihn jeder kennt.
Mick Baxter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 04:39   #19  
Schlimme
Nachrichten
 
Benutzerbild von Schlimme
 
Beiträge: 18.932
Zitat:
Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
Du schrobst aber, daß die gesuchten Comics wie eine Asterix-Seite aussehen sollen. Das tun Comicstrips nun mal selten.
Schon, aber die frühen Zeitungscomics waren Sonntagsseiten. Die Strips kamen erst 1907 mit "Mutt and Jeff"

Und die frankobelgischen Comics haben ihr Format von den Sonntagsseiten der amerikanischen Comicstrips.
Schlimme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 05:27   #20  
Mick Baxter
Moderator ICOM
 
Benutzerbild von Mick Baxter
 
Beiträge: 2.835
Kennst du irgendeinen frankobelgischen Comic im Broadsheet-Format?
Mick Baxter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 08:39   #21  
eck@rt
Moderator Deutsche Comicforschung
 
Benutzerbild von eck@rt
 
Ort: Leipzig
Beiträge: 2.338
Zitat:
Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
Bring die Leute nicht durcheinander. So geläufig ist der Begriff nicht, daß ihn jeder kennt.
Man kann statt Gutter auch Zwischenraum oder Abstand sagen (bloß nicht "Rinnstein" wie in der schlauen Carlsen-Übersetzung!). Es muss ja nicht immer Englisch sein.

eckrt=
eck@rt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 17:04   #22  
Rusty
Mitglied
 
Benutzerbild von Rusty
 
Beiträge: 283
Yves Chaland hat einige Querformate gemacht >
http://lacometedecarthage.blogspot.c...s-pirates.html
Rusty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 19:57   #23  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 6.779
Blog-Einträge: 3
Zitat:
Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
Kennst du irgendeinen frankobelgischen Comic im Broadsheet-Format?
Alles, was in den 1950er Jahren in "Vaillant" erschienen ist.
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Comicforschung > Gemeinschaftsforum Comicforschung

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz