Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.08.2021, 17:52   #4551  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 4.907
Micky und der verlorene Ozean



Einer der Hommage-Bände, bei dem die Fans wohl mit am glücklichsten waren, als Egmont die Neuauflage, wenn auch in etwas kleinerem Format, dafür auch deutlich günstiger, angekündigt hat, denn das Album war auf dem Sekundärmarkt nur noch zu horrenden Preisen zu erstehen! Der Grund für den rasanten Abverkauf der Erstauflage und den enormen Preisanstieg liegt augenscheinlich im absolut fulminanten Artwork von Silvio Camboni, bei dem man aber auch die hervorragende Kolorierung von Gaspard Yvan nicht ungenannt lassen sollte, denn die trägt ebenso ihren Teil zur absolut zauberhaften, fast schon monumentalen, von Details geradezu überbordenden Optik der Geschichte bei.

Geschichte, da sind wir auch gleich bei der Crux an der Sache. Okay, das war jetzt vielleicht etwas zu hart ausgedrückt, denn die abenteuerliche Steampunkgeschichte um Micky, Minnie und Goofy als eine Art Schatzsucher in einer Art Retro-Zukunft hat durchaus ihre Momente. Neben einigem Witz wird vor allem eine schöne Atmosphäre erzeugt und es gibt auch ein oder zwei Wendungen, die nicht gänzlich vorhersehbar waren, aber insgesamt ist die Story leider schon ziemlich 08/15, kommt über guten Durchschnitt also nicht wirklich hinaus.

Ich habe den Band, ist übrigens die Erstausgabe, die ich nach Erscheinen der Neuauflage günstig gebraucht ergattern konnte, zusammen mit Krümelchen gelesen, also unserer 6-jährigen Tochter als Gutenachtgeschichte über eine Woche verteilt (ca. 10 Seiten pro Abend). Ihr hat es sehr gut gefallen, sie fand es spannend und wollte immer unbedingt wissen, wie es weitergeht. Allerdings wirft der Autor auch häufig mit technischen Fachbegriffen um sich, die muss man dann erstmal in verständliche Worte fassen und für das kleine Publikum übersetzen. Viel gelacht hat sie trotz aller Freude an der Geschichte allerdings nicht, der Humor scheint also bei den Kleinen nicht so gut zu zünden. Insgesamt gebe ich dem Band für das Artwork volle 10 Punkte, für die Geschichte gibt es nur leicht überdurchschnittliche 6/10 und einen halben Punkt Abzug für den ursprünglich doch recht hohen Preis, den Egmont in Deutschland für die Hommage-Bände aufruft.

7,5/10

Auf den geistigen Nachfolger „Micky in der alten Welt“ freue ich mich auch schon sehr, jetzt ist aber erstmal wieder Barks an der Reihe, da gibt es mehr zu lachen.

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2021, 18:18   #4552  
Unbreakable Cosmo
Forums-Förster
 
Benutzerbild von Unbreakable Cosmo
 
Ort: Weltuntergangs-Bunker
Beiträge: 2.093
Oh, die werden neu aufgelegt? Also den einen hole ich dann auch.
Unbreakable Cosmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2021, 19:21   #4553  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 4.907
Ja, da kommt ein ganzer Schwung in etwas kleineren Alben, halt ohne Leinenrücken. Micky Maltese usw. kommt da auch.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2021, 21:34   #4554  
Reschi
Nerdfriese
 
Benutzerbild von Reschi
 
Ort: Nordfriesland
Beiträge: 1.226
Micky Maltese und Horrifikland erscheinen im Juli und August. Danach ist aber erstmal wieder Schluss mit den "günstigeren" Ausgaben.
Reschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2021, 22:08   #4555  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 4.907
Was in Erstauflage noch verfügbar ist werden die erstmal nicht günstiger bringen denke ich.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2021, 08:54   #4556  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 4.907
Heute wird's haarig:

Werewolf by Night Classic Collection
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2021, 21:04   #4557  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.730
Der Traum von Olympia – Die Geschichte von Samia Yusuf Omar (Reinhard Kleist)

Hier zeigt Reinhard Kleist anhand eines Einzelschicksals das Los der Flüchtlinge.
Man erfährt viel über die Beweggründe und die Sehnsüchte auf ein besseres Leben in Europa.
Dabei werden die Flüchtlinge ihrer Würde und Menschlichkeit beraubt. Sie setzen wirklich alles auf eine Karte, um in ein unbekanntes Paradies zu gelangen und werden dabei von vielen schwarzen Schafen ausgenutzt.

Die Träume werden dabei meist mit den Menschen begraben.

Ein sehr aufwühlendes Comic, dass uns eine Welt zeigt, in der eben nicht alles in Ordnung ist.
Crackajack Jackson ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2021, 21:14   #4558  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 4.907
So ist es. Ich fand den sehr stark, weil leider sehr realistisch.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2021, 21:19   #4559  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.730
Starfire #1 (2015)

Starfire ist von ihrem Planeten auf die Erde gekommen und möchte sich in Key West, eingewöhnen.
Dabei bekommt sie Hilfe von Stella, der Polizeichefin.

Eine erfrischender Start der Serie. Mit viel Humor werden im ersten Heft erstmal die Charaktere und das Setting dargestellt.
Dabei werden in vielen Kalauern gezeigt, wie ein Alien wohl unsere Sprache falsch versteht.

Nicht umsonst erinnert die Serie an Harley Quinn, denn die Künstler Conner und Palmiotti haben Harley vorher gemacht.
Crackajack Jackson ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2021, 21:21   #4560  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.730
Zitat:
Zitat von God_W. Beitrag anzeigen
So ist es. Ich fand den sehr stark, weil leider sehr realistisch.
Wie schon beim Boxer passen die s/w Zeichnungen perfekt zur Geschichte.
Crackajack Jackson ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2021, 21:45   #4561  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 4.907
Das stimmt, Kleist vermittelt genau die richtige Stimmung und Gefühle.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 20:40   #4562  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 4.907
The Spirit – Die besten Geschichten



Mein erster Eisner-Kontakt verlief ja nicht ganz so rosig, war ich von seiner, wohl eher für Kinder gedachten Adaption meines Lieblingsbuches „Moby-Dick“ nicht allzu angetan. Vielleicht bin ich da aber auch komisch, denn mittlerweile habe ich erfahren, dass er dafür den Max und Moritz Preis erhalten hat! Aber egal, mit seinen wunderbaren Meisterwerken „Ein Vertrag mit Gott“ und „New York“ (beides Hardcover aus dem Carlsen Verlag) konnte mich der Altmeister schließlich bekehren und restlos von seinem Können überzeugen.

Mit „Lebensbilder“ und „Signale aus einer anderen Welt“ liegen noch zwei weitere Bände von ihm in meinem Lese-K2 vergraben, aber aufgrund meiner großen Begeisterung für klassisches Material wurde mir schon mehrfach sein „Spirit“ ans Herz gelegt. Die große Gesamtausgabe zu Eisners umfangreichstem Werk war mir aber schon zu weit fortgeschritten und zu teuer, um da noch einzusteigen, weshalb ich mir vor einiger Zeit lieber diesen kleinen Best-Of Band besorgt habe, den der Salleck Verlag netterweise zusammengestellt hat, sicher auch um die Gesamtausgabe etwas mehr in den Fokus der Leser zu rücken, quasi als Werbung für selbige.

Das hat bei mir auch vorzüglich funktioniert, denn ich bin schlicht begeistert. Klar, Herr Eckart Schott vom Salleck Verlag hat sicher eine Ladung Highlights für dieses 188 Seiten starke Softcover ausgewählt, beim Spirit gibt es sicher zu Anfangszeiten, oder auch in der Zeit, in der Will Eisner wegen der Kriegsjahre nicht selbst beteiligt war auch schwächere Ausgaben. Das ist mir jedoch egal, ich muss einfach mehr vom Spirit lesen.

Es ist einfach unfassbar gut, welch dichte Welt Will Eisner auf nur sieben Seiten erschaffen kann, denn darum geht es beim Spirit, es sind siebenseitige, wohl zumeist in sich abgeschlossene Kurzgeschichten, mit dem Spirit, mal als Hauptperson, mal als Randfigur. Da steigt man mitten in die Story ein und fühlt förmlich den Background, den die Figuren miteinander haben, auch wenn der niemals irgendwo gezeichnet, geschrieben oder erläutert wurde! Man baut auf diesen wenigen Seiten eine derart enge Bindung zu einigen Charakteren auf, es ist einfach unwahrscheinlich. Dazu kommt Eisners große Kunst des optischen Erzählens. Die Innovation und Vielfalt, die in Sachen Erzählstil, Bebilderung, Panelaufteilung oder Ausbruch aus selbigen an den Tag gelegt wird, ich kann mir nicht vorstellen, dass das zu jener Zeit irgendein anderer Künstler in vergleichbar freier und experimentierfreudiger Art und Weise hinbekommen hat, oder sich überhaupt getraut hat, den Mut aufgebracht, diese neuen Wege zu gehen. So wird es auch für mich als Späteinsteiger und Entdecker der Neunten Kunst mehr als nachvollziehbar, weshalb der „Comic-Oscar“ nach Will Eisner betitelt wurde.

Aktuell kommt meine Begeisterung für die immerhin zwölf Jahre laufende Reihe anscheinend genau zum richtigen Zeitpunkt. Das hängt mit dem für mich glücklichen, für den Salleck Verlag eher traurigen Sachverhalt zusammen, dass sich die mit viel Arbeit und Herzblut ins Deutsche übertragenen „Spirit Archive“ leider deutlich unter Erwartung verkauften und überhaupt erhielt die Reihe wohl viel weniger Aufmerksamkeit, als sie es verdient. Das führte jetzt, annähernd fünf Jahre nach der Veröffentlichung des finalen 24sten Bandes dazu, dass die Buchpreisbindung aufgehoben wurde. Manch einen Sammler der ersten Stunde mag das etwas ärgern, mich freut es hingegen, werde ich jetzt doch noch in die Reihe einsteigen, denn alle Bände sind noch lieferbar, einige sogar in der Vorzugsausgabe mit signiertem Kunstdruck (für die VZAs ist die Preisbindung allerding nicht weggefallen). Ich finde es sehr gut, dass dieser unsterbliche Klassiker nicht in den Shredder gewandert ist, sondern stattdessen zum vergünstigten Preis von 29€ pro Hardcover-Band angeboten wird, und freue mich darauf noch viele Abenteuer mit dem Spirit zu bestehen!

9,5/10

Also Leute, wer Interesse am Spirit hat, jetzt ist der Beste Zeitpunkt einen Blick zu riskieren!

VG, God_W.

Geändert von God_W. (Gestern um 21:03 Uhr)
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 20:47   #4563  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.888
Wirklich ein fabelhafter Band!!!
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 22:05   #4564  
Kal-L
Last Son of Krypton
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Metropolis
Beiträge: 2.861
Wo gibt's das für 29€?
Kal-L ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 22:10   #4565  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 4.907
Nein, die Hardcover Ausgaben "Die Spirit Archive" gibt es jetzt für 29€, dieser Best of Band müsste ja deutlich günstiger sein, kostet neu 12,90€
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 16:33   #4566  
Foxy-Lady
Hüterin der Fellnasen
 
Benutzerbild von Foxy-Lady
 
Ort: Vellmar/Nordhessen
Beiträge: 2.250
Mal wieder 5 alte Vertigo (Speed) Bände in die Finger bekommen und gleich am Stück gelesen:

Ein Mädchen Namens Death 1+2

Eins der Anks von Death gerät in die falschen Hände und es wird viel Unheil damit angerichtet-

Luzifer Die Morgenstern Affäre

Luzifer wird von oben damit beauftragt, nicht wohlgesonnene Wesen zur Räson zu bringen. Braucht aber eine Führerin auf den Weg dorthin, Rachel eine Halb-Navajo, die mehr oder weniger motiviert mitgeht.

Winter Special 1+2

Sehr schöne Kurzgeschichten (von denen ich eine oder zwei immer noch nicht begriffen habe.....)

Immer wieder gern gelesen!!!
Foxy-Lady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 16:37   #4567  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 4.907
Sind das die Winter Special in denen auch der Transmet mit vorkommt?
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 16:48   #4568  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 4.907
Eternauta 1969



Nach dem meisterlichen originalen Eternauta habe ich mich auch zügig dem Remake von 1969 zugewandt. Für diese Neubearbeitung des Stoffes hat sich Autor Héctor Germán Oesterheld mit dem visionären Künstler Alberto Breccia zur Verwirklichung seines Invasionsszenarios zusammengetan und auch seine Geschichte stellenweise überarbeitet. Dabei bleibt das Grundgerüst der außerirdischen Invasion enthalten, ebenso die meisten Charaktere, teilweise sogar ganze Dialoge.

Dennoch gibt es einige bemerkenswerte Unterschiede zur Urfassung. Mal abgesehen vom Artwork sind mir da direkt zwei ganz gravierende Dinge ins Auge gesprungen. Zum einen wurde der mutige Charakter des Jungen, der im Keller des Krämerladens eingesperrt war und sich dann der Truppe der Widerständler anschließt in ein Mädchen verwandelt. Das hatte bestimmt keine Gender-Gründe wie heutzutage so oft, sondern ich könnte mir vorstellen, dass Oesterheld da eine kleine Ehrung für seine mutigen Töchter hat einfließen lassen. Der zweite Punkt ist der deutlich politischere und kritischere Ton, der in den Dialogen angeschlagen wird, in der ersten Fassung deutlich subtiler erfolgte, hier aber auch die Grundsituation der Story enorm beeinflusst.


Da wird die verbitterte, enttäuschte Weltanschauung des Autors schon überdeutlich und es wird ebenso klar, weshalb die Veröffentlichung in Drei-Seiten-Schritten dem Herausgeber schnell zu riskant und unangenehm wurde. Für die Absetzung wurde dann freilich Alberto Breccias außergewöhnliches, teils experimentelles Artwork als Begründung herangezogen. Der schöpfte hier, genauso wie bei seiner Adaption der Lovecraft-Geschichten, wieder aus dem Vollen. Da wird nicht nur gezeichnet, da wird auch geschabt, gestempelt, gekleckst, ausgeschnitten, gerissen, auf Folie verschmiert etc… Die so entstehenden Bilder sind absolut faszinierend und laden zum Verweilen und Entdecken ein. Dennoch muss ich sagen, dass mir der Stil für Lovecraft als passender erscheint. Dazu kommt das völlig überhastete Finale der Geschichte. Klar, musste Oesterheld nach Bekanntwerden der Absetzung doch schnellstmöglich zu einem überhasteten Ende finden. So bleibt der ursprüngliche Eternauta für mich das wahre Meisterwerk, dieser Band besticht durch Breccias Bilder und verdeutlicht die rasante Zuspitzung der politischen Lage im Land, also ein fesselndes Zeitzeugnis, das aber nicht die Klasse des Originals erreicht.

7/10

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz