Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > Die Sprechblase

Neues Thema erstellen Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.08.2008, 14:52   #1  
Gerhard Förster
Moderator Sprechblase
 
Benutzerbild von Gerhard Förster
 
Ort: Wien
Beiträge: 357
gold01 Leserbriefe zu 211 (auszugsweise abgedruckt in SB 212)



Hallo Leute!

Eigenlob stinkt. Aber was soll man denn machen, wenn überwältigend viele euphorische E-Mails, Briefe und Postings eintreffen? Einen kleinen Teil davon haben wir in der SB 212 abgedruckt (zudem die wenigen kritischen Stimmen). Es lässt sich jetzt schon sagen, dass das HARRY-Magazin (inkl. der TV-Klassiker) und der ROTE RITTER besonders gut ankamen. Außerdem lässt sich feststellen, dass die E-Mail-Schreiber eher dem Wäscher/Lehning-Lager zuzuordnen sind, während die Meldungen hier im Comicguide mehr aus der ZACK-Richtung kommen. Doch egal welches Lager, die Mischung des Magazins fand breite Zustimmung. Und nun wieder die üblichen Worte: G.F.


Leserbrief SB 212-1
Hut ab, Glückwunsch und Respekt!!! Eine so schöne Sprechblase gab es wahrscheinlich noch nie! Aber, Gerhard, wie konntest Du Dir nur die eigene Messlatte nur soo hoch hängen? Es freut mich wirklich sehr, daß ich mit Dir einen solchen Glücksgriff getan habe! Wenn nur alles so schön klappen würde, wie mit Dir (und Hans!)... Ich bin einfach mit stolz...
Ganz lieben Gruß Volker Hethke

Danke, Volker! Das tut gut, besonders wenn es aus Deinem Mund kommt. Das mit dem Hochhängen der Messlatte stimmt natürlich. Nicht so einfach...

Leserbrief SB 212-2
Bei diesem Produkt spürt man förmlich Euren Enthusiasmus und Hingabe. Die Farbgebung, das Layout, die Auswahl der Berichte, die Aufnahme von alten Fernsehserien, die auch ich liebte (und auch Norbert Hethke! Nebenbei: ich durfte Norbert die DVDs von BEZAUBERNDER JEANNIE beschaffen). Ich bin einfach wunschlos glücklich. Vielleicht ist es sogar möglich, die SB im zweimonatlichen Rhythmus zu publizieren (Ich spüre förmlich, wie sich Deine Nackenhaare aufrichten - vor Schreck). – Ach so, einen Traum hätte ich doch noch, einen detaillierten tiefergehenden Bericht über die wunderschönste Westernserie aller Zeiten: KEN PARKER. Und als Thema für Euer Portal "Sammlerproblem": DETEKTIV SCHMIDTCHEN komplett zu veröffentlichen. Dass diese unwahrscheinlich gute Serie noch keinen Verleger (bis auf Herrn Milarch) gefunden hat, ist einfach eine Schande... Übrigens als nächste alte TV-Serie, die ihr beschreiben könntet, bietet sich doch "Geheimauftrag für John Drake - Danger Man" an.
Roland Sch.

Stimmt, da hinten knistern bereits meine Nackenhaare, angesichts des Mangels an Zeit. – Zu KEN PARKER: ich habe einige Exemplare dieser in Italien sehr anerkannten ...bändigen Westernreihe von Bonelli, die von ... bis ... erschienen ist. Leider verstehe ich kein Italienisch, aber ich bin überzeugt, dass du recht hast. Jeder Band strahlt soviel Authentizität aus. Man spürt, wie sehr sich Milazzi (Autor) und ... (Zeichner) da hineingekniet haben. Irgendwie ist die Reihe eine Weiterentwicklung und Steigerung einer anderen großartigen, historisch fundierten Serie, die ich schon mehrmals erwähnt habe: STORIA DEL WEST (siehe auch die WILD WEST-Taschenbücher von Gevacur). Gerne würde ich einen Verleger dafür begeistern, doch die Chancen stehen schlecht. Frage an die Leser: Ist es dennoch interessant, wenn über KEN PARKER ein Artikel in der SB erscheint? – Was DETEKTIV SCHMIDTCHEN betrifft, muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich die ... Bände, die 19... bei Klaus–Dieter Milarch erschienen sind, zwar besitze, sie aber bis heute noch nicht gelesen habe. Schätze, ich räume sie mal wieder aus dem Kasten (das Wort „Schrank“ kommt mir als Wiener nur schwer über die Lippen). Doch wer sollte diese Reihe von ... , dem Zeichner der faszinierenden TARO-Serie (aus dem „Stern“) weiterführen? Da tut sich auch unser helfender Harry nicht so leicht. – Ein Artikel über JOHN DRAKE ist geplant, gemeinsam mit NUMMER 6, einer weiteren legendären TV-Reihe mit Patrick McGoohan, doch der Zeitpunkt ist noch offen.

Leserbrief SB 212-3
Ich habe heute die neue Sprechblase erhalten und bin sehr, sehr beigeistert. – Zur Entscheidung, die aktuelle Ausgabe der Serie DER ROTE RITTER als Vorabdruck zu bringen kann ich nur gratulieren. Text und Zeichnungen wurden vom Team Lodewijk und Scholz sicher auf ein innerhalb dieser Serie bisher noch nicht ereichtes Niveau gehoben.
Martin K.

Leserbrief SB 212-4
Ich habe soeben SB 211 fertiggelesen. Die SB konsumiere ich seit Nr. 43 lückenlos . Doch noch nie hat eine dieser Ausgaben mich auch nur annähernd so lange unterhalten. In den letzten Jahren habe ich die SB eher aus Gewohnheit als aus Interesse gekauft. Das Vorwort und die Leserbriefe waren oft das einzige Lesenswerte und FENRIR in der traumhaften Farbgebung von T. Rohmen das einzige Sehenswerte. Es freut mich sehr, dass diese Serie weitergeführt wird. Eigentlich war dies der Grund die SB weiterzukaufen. Doch welche Überraschung! Die neue SB hat plötzlich viel, viel mehr zu bieten. Mir geht es, nachdem ich das Heft nach vielen vergnüglichen Stunden "durchgearbeitet" habe, so wie dir in deinem Artikel über MICHAEL VOSS auf Seite 54, wo du deine Ersteindrücke zu "Zack" schilderst: "Ein so tolles Heft kann nicht überleben, das ist viel zu gut!" Hoffentlich irre ich mich . Wenn dieses Level auch nur annähernd beibehalten wird, habt ihr mit mir einen Fixabnehmer auf Lebzeiten. Abschließend noch ein Wort zu der grafischen Aufmachung der neuen SB. Entgegen der Meinung von F.X.Baumgartner finde ich Schriftsatz und vor allem das Titelbild sehr gelungen. Die Überschrift "Die wunderbare Welt klassischer Comics" ist sehr passend. Nichts ändern, weiter so !
Leopold H.

Besten Dank! Na, dann hoffen wir mal, dass das Heft nicht zu gut zum Überleben ist... Noch ein Wort zur „wunderbaren Welt“: Der Satz drückt für mich das aus, worum es letztlich geht: starke Gefühle. Die alten Comics haben für Sammler ja vor allem deshalb eine so große Bedeutung, weil sie starke Gefühle auslösen. Und das sollen wenn möglich auch die Artikel vermitteln, trotz solider Sachinformation, denn was nützt die beste Recherche, wenn das Ergebnis bei einem Ohr rein und beim anderen wieder raus geht?

Leserbrief SB 212-5
Ich muss sagen - ich bin wirklich begeistert ! Das soll jetzt kein leeres Gerede sein, ich war bei Hethke Kunde seit Comic Börse Nr. 6* und ich denke, ich kann das Heft ganz gut beurteilen. Das neue Heft 211 ist eines der BESTEN ! (...) Das Papier ist gut - nicht zu dünn (auch das hat Hethke mal vor längerer Zeit probiert und ist damit überhaupt nicht angekommen), die Farben - einwandfrei ! Was mir besonders gefällt sind auch die zahlreichen Anzeigen - gerade das trägt zum erhöhten Informationsgehalt bei und lockert auf. Ich sehe diese Werbungen für alle möglichen Verlage und Händler überhaupt nicht als Nachteil, sondern als Bereicherung an! – Bitte auch die Schrift nicht unbedingt gewaltig vergrößern - so hat man den Eindruck von vielen "kleinen Schmöker-Ecken" und genau das mag ich. Ich stimme hier überhaupt nicht mit dem "Fachmann Baumgartner"* aus den Leserbriefen überein. Lasst auf dem Cover den Schwarzen Balken wie er ist! Schreibt die Titelbilder zu wie bisher! Keine Einheits-Schrift (gerade die Original-Schriftzüge der alten Comics sind absolut wichtig)! Denkt daran, ihr macht das Heft im WESENTLICHEN für Fans, für Nostalgiker, nicht für TYPOGRAFISCHE FACHLEUTE ! – Absolutes Highlight: Das Heft im Heft – „HARRY die bunte Nostalgie-Zeitung“. Sogar der Hintergrund dieser Rubrik ist auf "alt" getrimmt und es sind doch tatsächlich gar nicht vorhandene "rostige Klammern" aufgedruckt . Wer hatte denn diese Spitzen-Idee ?* Die kleine Rubrik "Harry hilft" – prima! Die „Romanecke“ – prima! Es gibt also auf Anhieb "gar nichts zu meckern" - das macht mich zwar selbst ein wenig stutzig, aber wenn etwas*gut ist, dann*soll das auch so gesagt werden! Wenn ich noch etwas negatives finde, melde ich mich wieder.
Rainer H.

Rainer hat sich nicht mehr gemeldet... Das starke Papier entstand übrigens durch einen Irrtum. Ist jemanden schon aufgefallen, dass Hethke das Cover der SB immer auf einem ein wenig stärkerem Papier als im Innenteil drucken ließ? Leider hätte für uns die Verwendung von zwei verschiedenen Papierstärken sehr hohe Mehrkosten verursacht. Und so entschloss ich mich schweren Herzens für das dünne Innenpapier (ich hatte das flaue Gefühl, dass der Umschlag dadurch zu filigran werden würde). Die Druckerei nahm allerdings für einen Probeband, den man mir zeigte, irrtümlich das stärkere Papier. Wow, sah das gut aus! Und so blieben wir dabei, zumal alles kosten- und gewichtsmäßig noch im grünen Bereich war. – Zur HARRY-Zeitung: die Idee dazu stammt von Gabriel, die „rostigen Klammern“ kamen dann aus meinem Archiv. Ursprünglich überlegten wir etwas im Stil des Magazinteils der frühen MICKY MAUS-Hefte. Auch alte BRAVOs lieferten Inspiration. Doch all das war noch nicht das wahre.

Leserbrief SB 212-6
Mir gefällt an der neuen Sprechblase einfach alles! Sehr gelungen finde ich die Kolorierung und die Grafik, auch das etwas stärkere Papier ist toll. Ein echt sehr gut durchdachtes Magazin, bis auf eine Kleinigkeit, die Schriftgröße, die würde ich noch ein bisschen größer machen.
Manfred P.

Zur Schriftgröße: hier haben wir zwei verschiedene Meinungen, doch die Mehrheit der Leser dürfte für eine etwas größere Schrift sein. Zwangsläufig geht das natürlich ein wenig auf Kosten der „kleinen Schmöker-Ecken“, die Rainer so liebt (siehe oben). Doch so ist das nun mal, irgendein Haken ist immer dabei. Die Buddhisten sagen, wir leben in der Welt der Dualität. Ich seh´s positiv und denke, dass wir mit der Zeit schon den richtigen Kompromiss finden werden. Wie zufrieden seid ihr denn diesbezüglich mit der neuen Ausgabe? Letztlich bestimmt Ihr das Erscheinungsbild!

Leserbrief SB 212-7
Mein Bonner Händler Achim Dressler (vom Bocola Verlag) trug mir gestern die letzte Ausgabe der neuen SB ehrfurchtsvoll entgegen. Er war wie ich begeistert von der neuen SB. Da habt ihr euch selber die Hürde sehr hoch gestellt. Hab bisher nur flüchtig durchblättern können, aber selbst das ist schon überwältigend. Wenn das so weitergeht, bist Du Deine Sorgen für die Zukunft los. (...) Die Nr. 209 konnte ich gestern leider nicht auftreiben. Sie wäre nicht mehr lieferbar. Bei wem sind denn die ganzen Restbestände von Hethke geblieben? Nr.209 ist doch gerade mal ein halbes Jahr alt.
Hans und Birgit S.

Besten Dank! Ich bin der Sache mit SB 209 nachgegangen und bekam folgendes Mail von Volker:

SB 209, die Checklisten-Ausgabe, ist ausverkauft (wahrscheinlich gerade wegen der Checkliste). Nur mal als Idee in den Raum geworfen: falls Du die scheinbar sehr begehrte Checkliste nochmal veröffentlichen möchtest, nur zu! Volker Hethke

Das ist ja ein Hammer, bzw. ein Jammer: gerade erst erschienen und schon vergriffen. Doch so ist es nun mal. – Volkers Vorschlag fände ich durchaus überlegenswert, wenn nicht bereits eine Publikation in Vorbereitung wäre, in der die Hethke-Checkliste eingearbeitet werden könnte. Dr. Gerd Horatschek plant ein Buch über den Hethke Verlag. Die Arbeiten sind bereits ziemlich fortgeschritten. Mehr darüber in den nächsten Ausgaben.

Leserbrief SB 212-8
Der ROTE RITTER gefällt mir gut. Schön, dass Sie verstärkt Anzeigen aufgenommen haben. Sehr gut "Harry", wo über die Aktivitäten in der Szene und bei den Zeichnern berichtet wird. Michel Vaillant o.K. (zwar nicht so mein persönlicher Fall aber in jedem Fall lesenswert), gut die Romanecke (könnten Sie aus meiner Sicht ruhig noch erweitern). Über Serien wie TERRA etc. ist ja noch nicht so viel berichtet worden, auch nicht über die Autoren. Leserbriefe sind immer gut. Schön, daß Sie FENRIR weiterführen (tolle Farben). (...) Zur Einordnung meiner Kommentare: Ich bin Jahrgang 49.
Herbert Sch.

Die Beliebtheit der Romanecke fällt auf. Man merkt, dass beim Thema Romanhefte noch großer Nachholbedarf existiert. Dem wird nachgegangen. Es sind bereits einige Interviews mit interessanten Romanheftautoren geplant.

Leserbrief SB 212-9
Über die Rückkehr von Dr. Sammler würde ich mich auch freuen.
Armin K.

Leserbrief SB 212-10
Sensationell dein Pinguin-Strip. Die musst du ungedingt in der SB rausbringen. Erfolg garantiert.
Jürg M.

Das tut meinem Ego natürlich gut, wenn meine Comics von Euch und anderen Lesern so geschätzt werden! Besten Dank! Doch aufgrund der vielen Arbeit an der SB habe ich leider null Zeit, mir Comics auszudenken und zu zeichnen. Doch es gäbe zwei Möglichkeiten: 1.) In der COMIXENE erschienen halbseitige Folgen von "Dr. Sammler bittet zur Couch", einer Serie in der der Doc Comichelden parodiert. Sie sind in der DR. SAMMLER-Albenausgabe nicht enthalten. Falls diese Halbseiter den meisten Lesern unbekannt sind: wärt Ihr daran interessiert? 2.) Noch unveröffentlicht sind meine Pinguin-Strips, die ich mit dem Notprogramm versandte (siehe Artikel über Versandmisere). Hättet Ihr die Pinguine lieber als den Doc? 3.) Oder wollt Ihr gar nichts und denkt euch "Bleib uns bloß vom Leib mit deinem Gekrakel!"(damit könnte ich auch leben.) Ihr entscheidet!

Leserbrief SB 212-11
Was soll ich sagen? Sofort den Umschlag aufgerissen und mich gesetzt. Meine Frau fragte nur, ob ich etwas mit der "Luft" hätte, denn der Mund ging nicht zu. Klar doch! Ich war einfach sprachlos!! Der erste Eindruck: Inhalt, Umfang, Papier und das Layout...Große Erwartungen, aber diese wurden einfach übertroffen! Wie bieder war da doch teilweise der Inhalt und das Layout von Norbert. Ich bin einfach begeistert, und wenn man dann weiß, unter welchen Zeitdruck alle Beteiligten standen, kann man nur gratulieren!!! Das ist eine beeindruckende Leistung, die ich als Verleger gut beurteilen kann. Michel Vaillant: Endlich ein kompetenter und ausführlicher Bericht über diesen tollen Comic. Werbung ist für mich gleich Information. Nun noch eine Frage: Wie sieht eine Zusammenarbeit, wenn es welche gibt oder geben sollte, mit H.R.W. aus? Da hier vieles über die "persönliche Schiene" fährt, ist es sicher nicht so einfach, denn der Meister war ja mit Norbert eng verbunden. Trotzdem, wie sieht es mit den Rechten aus und ist eine noch so kleine Zusammenarbeit - im Rahmen seiner Möglichkeiten (wird ja nun schon 80)- überhaupt möglich bzw. kann und will er? Da ist mir noch eingefallen: Eine Vorschau auf die nächste Ausgabe mit Titelbild und Themen (soweit möglich) ist auch immer spannend und sollte auf der letzten oder vorletzten Seite veröffentlicht werden.
Rainer H.

Zu Fragen einer möglichen Zusammenarbeit mit Hansrudi Wäscher kann ich sagen, dass wir für neues und erschwingliches Material, dass für die SB geeignet ist, offen sind, gleichzeitig aber im Auge behalten, dass wir mehreren Zielgruppen etwas bieten wollen. Geplant ist auf jeden Fall für die übernächste Ausgabe ein SIGURD-Kurzcomic von Daniel Müller, gepaart mit einem großen Hintergrundbericht (siehe auch „Generation Lehning“). – Was die gewünschte Vorschau betrifft, so ist das schwierig, da vieles spontan entsteht. Z.B. wäre diese Ausgabe sicher anders geworden, hätte es nicht die Versandmisere gegeben. Ich hatte z.B. vor, diesmal den geplanten PECOS BILL-Beitrag zu bringen, doch da diese Serie sorgfältige Recherchen erfordert und dafür die Zeit nicht reichte, wurde er verschoben.

Leserbrief SB 212-12
Die Comics: Der Rote Ritter gefällt mir trotz moderner Machart (digitales Lettering und Colorit) gut. Fenrir (für mich Wäschers Meisterwerk) mit Toni Rohmens (Hand-)Colorierung - einfach großartig! Der alte MV-Comic hat diesen gewissen Charme (der m. E. durch Unterlegung mit leichtem "antikem" Beigeton statt Papierweiß noch mehr zur Geltung gekommen wäre).Das gilt - meine subjektive Meinung - generell für alle alten Schinken. Zur technischen Seite: Ich denke, mit Nemeth und Reischl (20 Jahre Altersunterschied) habt ihr die richtige Mischung im grafischen Bereich!
Natürlich sollten bestimmte Richtlinien gelten, aber die SB muss m. E. weder Typografen (bin selbst seit 37 Jahren in der Druckbranche tätig) noch SPIEGEL-Leser zufriedenstellen, sondern hauptsächlich Comic-Freaks und da wohl in erster Linie die 50+ -Generation. Da darf es auch mal "hausbacken" sein. Natürlich sollte für diese Spezies kein allzu winziger Schriftgrad verwendet werden (unsere Augen werden nicht besser) und wenn, dann bitte nicht zu kräftig unterlegt (Roter-Ritter-Artikel). Auch sollten größere Textblöcke nicht negativ gestaltet werden (Hal-Foster-Interview), denn da wird das Lesen anstrengend - finde ich. Einer davon wäre ganz sicher zufrieden gewesen mit dieser SPRECHBLASE: Norbert Hethke.
Hilmar K.

Ahem... eigentlich möchten wir schon auch die Generation 40+ ansprechen... – Die Idee, alte Comics mit einem „antikem“ Beigeton zu unterlegen, greife ich gerne auf! – Das Problem mit dem zu kräftigen Hintergrund dürfte inzwischen behoben sein. Die Sache mit der Schriftgröße wird ein ewiges Ringen mit dem Platzproblem bleiben, aber ich gebe mir Mühe. Die Schrift ist ja nun ein kleinwenig größer. Ich hoffe, es reicht aus. Der ROTE RITTER-Artikel war tatsächlich zu kräftig unterlegt, was mich geärgert hat. Geplant war ein wesentlich hellerer Hintergrund. Da ist leider etwas schiefgegangen. – Den Negativsatz bei Hal Foster haben einige kritisiert. Als ich die Umfrage wegen des SB-Formats machte, klopfte ich deshalb auch dieses Thema ab. Die meisten Teilnehmer waren zwar für einen gelegentlichen Negativsatz, aber das Ergebnis war nicht so eindeutig wie beim Format-Thema. Und so habe ich vor, den Negativsatz in Zukunft kaum noch einzusetzen, aus Gründen der Einheitlichkeit wird die Foster-Serie jedoch wie gehabt weitergeführt.

Leserbrief SB 212-13
Ich bin sehr zufrieden mit dieser Ausgabe. Aber mal schauen, wie lange Ihr noch genug Artikel für die nächsten Ausgaben habt.
Thomas G.

An HOCHINTERESSANTEM Artikelmaterial für die Zukunft mangelt es bestimmt nicht. Theoretisch wäre es möglich, jedes Monat ein gutes Heft zusammenzustellen. Den Qualitätsstandard zu halten dauert jedoch seine Zeit.

Leserbrief SB 212-14
Es ist sehr erfreulich, das der Comicanteil erhöht wurde. (...) Wird mit Ablauf des Abo`s eine Nachricht der Sprechblase beigelegt, damit man informiert ist? Hatte beim Hethke Verlag Bankeinzug, und brauchte mich nicht darum kümmern.
Martin E.

Ja, es gibt bereits einen Zettel, der auf das Abo-Ende hinweist bzw. um Verlängerung bittet, den wir neuerdings wenn nötig beilegen. Leider haben wir das noch nicht bei den Abos geschafft, die mit Nr.211 ausliefen. Notgedrungen senden wir ihnen Nr.212 nun auf gut Glück zu (mit einem speziellen „Beipackzettel“) und hoffen sehr, dass auch sie verlängern. – Bankeinzüge gibt es aus organisatorischen Gründen leider nicht mehr.

Leserbrief SB 212-15
Anbei ein Folder, den ich zufällig wo gesehen habe. Als EISENHERZ-Comicleser hat es mir da fast einen Stich gegeben, denn das ist der EISENHERZ aus der TV-Zeichentrickserie. Das passt ja direkt in die SB unter "das Letzte". – Mögen alle Schnitzel-Prinzen mit dir sein!
Martin E.

Argggll... jetzt verfolgt uns der TV-Eisenherz auch noch in der Werbung...

Leserbrief SB 212-16
Vor allem gefallen mir Deine autobiographischen Einschübe und dann noch ein ganzer Artikel davon. Einfach erste Sahne!
Winfried S.

Die Idee ist, Persönliches mit Sachlichem zu verbinden. Darauf läuft´s doch im Grunde sowieso hinaus. Wenn z.B. im TV eine gute und gründlich recherchierte Reportage gezeigt wird, ist sie letztlich doch auch stark von persönlichen, oft zufälligen Erfahrungen der Journalisten und dem Wert ihrer Informanten (die vielleicht Eigeninteressen verfolgen) abhängig.

Leserbrief SB 212-17
Mich würden ein oder zwei Beiträge weniger nicht stören, wenn dafür insgesamt die Schrift GRÖSSER würde. Als inzwischen Mitglied von 60+(das sind ja wahrscheinlich nicht wenige deiner Leser) habe ich trotz Lesebrille meine Probleme. Ansonsten- alles Gute, weiter so, liebe Grüße.
Ferdi R.

Leserbrief SB 212-18
Don Lawrence /STORM und von THORGAL / Rosinski ein Artikel wäre nicht schlecht oder von den Magazinen SPIROU / TINTIN = alles Nostalgie pur. Dies wurde in der alten SB schwer vernachlässigt (und oft nur am Rande erwähnt). MICHAEL VOSS, äh... MICHEL VAILLANT ist ein guter Anfang und REX oder BUCK DANNY (nicht DAN COOPER), besser MICK TANGUY ein weiterer guter Weg. Und vielleicht auch mal wieder etwas vom fast vergessenen ANDY MORGAN (die Abenteuer fand ich umwerfend) oder JUGURTHA oder sogar vom DYLAN DOG / Bonelli-Verlag/Schwarzer Klecks. Also viel Stoff für viele Blasen.
Walter K.

Ein eher ungewöhnlicher STORM-Beitrag ist in Vorbereitung, die Fliegerserien stehen en bloc ebenfalls am Programm und bei DYLAN DOG hätte ich sehr aufschlussreiche, bereits übersetzte nterviews mit neuen Autoren und Zeichnern anzubieten (Interviews und Artikel mit und über die Macher der ersten Stunde findet ihr in Band 50 der deutschen Ausgabe). Aber es gibt ja auch noch etliche andere starke Themen, bei denen bereits etwas am Laufen ist (siehe auch Vorwort von SB 211)... seufz... Wenn ich einen kompetenten, erfahrenen und selbstständigen Redakteur an meiner Seite hätte, mit dem ich mir die Arbeit teilen könnte, wäre ein zweimonatliches Erscheinen überhaupt kein Problem. Diesbezüglich bin ich am SUCHEN!!!

Geändert von Gerhard Förster (06.08.2008 um 19:25 Uhr) Grund: Anonymisierung der Absender
Gerhard Förster ist offline  
Alt 05.08.2008, 15:24   #2  
Gerhard Förster
Moderator Sprechblase
 
Benutzerbild von Gerhard Förster
 
Ort: Wien
Beiträge: 357
Leserbrief SB 212-19
Beim ersten durchblättern hat mich besonders die Wiederaufnahme der Romanecke in die SB gefreut. Als Comic und Romanheft Sammler hoffe ich, das diese Rubrik noch ein bisschen ausgebaut wird. Die Neue Story über den „Roten Ritter“ ist Klasse.
Dieter E.

Leserbrief SB 212-20
Manche Rubriken wie zB. Comic Aktuell hab ich eigentlich nur noch routinemässig überflogen. Die neue Rubrik Harry dagegen hat mir wieder einen richtigen Lesespass bereitet. Super!!! (...) Die Versandtasche ist leider bloß auf einer Seite Kartoniert und bei meinem Heft sind auf der Klammerseite beide Ecken abgestoßen. (...) Übrigens, das fällt mir gerade auf, ist mir in der SB kein einziger Rechtschreibfehler aufgefallen.
Heinz M.

Da muss ich unsere Versandtaschen in Schutz nehmen und dafür mit der Druckerei schimpfen. Die "abgestoßenen" Ecken entstanden beim Beschnitt. Ich hoffe, dass diesmal alles okay ist. – Erstaunlich finde ich, dass du keinen Rechtschreibfehler gefunden hast. So sattelfest ist der Chefredakteur auf dem Gebiet nämlich gar nicht.

Leserbrief SB 212-20
Auch den Blick über den Comictellerrand (Stichwort BEZAUBERNDE JEANNIE) halte ich für sehr gelungen. Vielleicht könnte man da noch die Rubrik "Hörspiele" mit einbauen (z.B. die Francis-Durbridge-Krimis mit René Deltgen als PAUL TEMPLE). (...) Das einzige, was mich als Nostalgiker ein bißchen gestört hat, ist die neue Rechtschreibung (zumal auch die nicht ganz korrekt umgesetzt wurde, denn nach der bis dato letzten Reform schreibt man Wörter wie "kennenlernen" etc. wieder zusammen).

Ah, da hammas ja schon... scheint ja doch nicht so toll zu sein, die Rechtschreibung. Da mir das getrennte „kennen lernen“ weh tut, habe ich mich noch nicht dazu hinreißen lassen. Schlimm???

Leserbrief SB 212-21
Behalte bei allem Respekt für "die wunderbare Welt klassischer Comics" - übrigens ein schöner Untertitel - auch deinen köstlichen Humor bei, der in Rubriken wie "Marken-Paule" oder "... und das Allerletzte!" anklingt.
Horst B.

Lieber Horst - das ist nicht alles ist auf meinem Mist gewachsen. Auch Gabriel sitzt der Schalk im Nacken.

Leserbrief SB 212-22
Auf dem direkten Weg über Feuerland erreichte mich nun Dein Premieren-Produkt. Das Warten hat sich gelohnt! Und ich muss auch gleich Abbitte leisten und klar sagen: Das handfeste Resultat hat mich überrascht. Positiv natürlich! Du hast auf die Grundmauern von Norbert Hethkes liebevoll gehegtem Altbau kräftig was draufgesetzt und dabei gleich ein paar Trenn-Wände eingerissen. Die erwünschte Öffnung auf neue Comic-Land- & Liegenschaften ist deutlich zu spüren ... und selbst von der jetzigen Anlage wird schon permanente Gebiets-Erweiterung spürbar. Die jetzt noch vorherrschende drangvolle Fülle führe ich auf den selbst auferlegten Druck zurück, bei dieser ersten Ausgabe aber auch wirklich alles - was Küche und Keller so zu bieten hatten - gnadenlos aufzutischen. Ist Dir gelungen - Glückwunsch! Und nun kannst Du durchatmen und auch Bild & Text wieder etwas Luft gönnen.
Peter Wiechmann

Vielen Dank!! Das Lob eines jahrzehntelang erfolgreichen Redakteurs zählt doppelt. Dass Bild und Text zuwenig „Luft gegönnt“ werden, ist wohl immer noch ein Schwachpunkt. Ich fürchte, er kann erst bei zweimonatlichen Erscheinen, behoben werden. Und zum eigenen Durchatmen: nach der SB ist vor der SB! Tja...

Leserbrief SB 212-23
Gestern habe ich die Blase bekommen. Sie ist hervorragend geworden. Da werde ich mich in Zukunft bei unserem eigenen Magazin noch mehr anstrengen müssen. (...) Du hast ja mit dem sympathischen Kollegen Nemeth einen Spitzenmann neben Dir!!!!! Zum Inhalt: Den Comic vom ROTEN RITTER habe ich mit Begeisterung gelesen und warte auf die Fortsetzung. Die Geschichte über Norbert Hethke (S. 20 bis 22) hat mich hochgradig interessiert. Das Interview von Hal Foster hat mich gefreut. Natürlich einsame Klasse ist die von Toni Rohmen kolorierte FENRIR-Geschichte.
Eckhardt W.
(Redakteur des Hansrudi Wäscher Fanclubmagazins 1-29 und von "Sammlerherz" Nr. 30)

Leserbrief SB 212-24
Wow! Das hatte ich und wahrscheinlich die anderen Sammler nicht erwartet. 80 Seiten in Farbe und einer nie dagewesenen Qualität. – 50 Jahre NICK werden wir auf der nächsten Intercomic in Köln feiern. Bei Hethke gab es zu diesen Anlässen oft ein komplette SB über den zu feiernden Helden. Das wünsche ich mir auch und gerade von euch. Vielleicht ist so eine SB, wenigstens überwiegend mit NICK, ja z. B. zu Weihnachten denkbar.
Detlef K.

Eine NICK-Ausgabe hat´s schon mal gegeben (Nr.160), doch wegen der von uns Spezialausgaben sind für die Zukunft nicht geplant, schon allein angestrebten ausgewogenen Mischung. Aber ich denke, Fans der Wäscher-Serien haben bei uns keinen Grund sich vernachlässigt zu fühlen, nicht wahr?

Leserbrief SB 212-25
Ich finde es gut, daß auch Norbert Hethke im Heft noch erkennbar ist. Ohne ihn hätte die Comicszene meines Erachtens einen anderen Verlauf genommen. Aber auch die neue Handschrift ist erkennbar und ich finde sie ebenfalls gut, ja sogar sehr gut.
Gerd B.

Leserbrief SB 212-26
Auflage: 3000 Stück - NUR! Ich bin entsetzt. Bin ich doch schon ein Zombie - gehöre ich zu einer aussterbenden Gattung (bin ich schon so alt)?
Jutta und Walter K.

Keine Angst, unsere Generation wird der Welt noch längere Zeit einen Haxn ausreißen... Doch angesichts einer dermaßigen Medienvielfalt, wird „der Kuchen“ natürlich unter Vielen aufgeteilt. Da sind 3000 Auflage (und glaube mir, die verkauft sich) gar nicht schlecht.

Leserbrief SB 212-27
Amüsiert verfolge ich die Diskussion im SPRECHBLASE-Forum im Comicguide. Hab' ja auch schon meinen Senf zu den ewigen Nörglern gegeben. Also, mir ist es völlig wurscht, ob da nun ein schwarzer Streifen am linken Rand des Titelbilds ist oder nicht. Manche Leute haben echt Sorgen... (...) Dass es sich bei MARKEN-PAULE um eine Parodie handelt, ist wohl auch einigen nicht aufgegangen. Naja, wer vernagelt ist...
Ulrich Wick

WAS, der „Marken Paule“ ist eine Parodie? Oh Gott... das dürfen wir ihm aber nicht sagen... Paule ist doch unser sensibelster Anzeigenkunde.

Leserbrief SB 212-28
Die neue Sprechblase Nr. 211 ist suuuper, das gilt für alles, weiter so! Franko/belgische-Comics sind für jeden von Interesse, hoffe ich, wobei bei amerikanischen Comics nur kleine Berichte erforderlich sind. Die Ami-Comics sind eigentlich nur gut in den Tagesstreifen und den Sonntagsseiten. Ich lernte sie als Kind in einer Zeitung kennen und war begeistert (Phantom, Prinz Eisenherz usw.). Als ich im ersten Lehrjahr war und eigenes Geld hatte kaufte ich mir damals (1966 oh je) Comics Superman, HitComics, Magnus, Astro.Fam.Robinson, Phantom usw. das einzige was blieb war Spider-man (die Spinne) Dank an John Romita, er war der Beste. Aber dann kam Zack und öffnete mir den franko/belgischen Bereich. Durch Fix+Foxi, Primo und Rex Danny kannte ich zwar schon einige aber Zack war Super. Hier ein Vorschlag für "Harry hilft!": Siegmar Wansel könnte für seine "Illustrierte Deutsche Comic Geschichte" den Hethke Verlag aufnehmen. Bei Serien die schon in seinen Büchern vorhanden sind kann er die Bilder weglassen und dafür einen Hinweis auf das entsprechende Buch einsetzen. Es gibt bestimmt genug Fans die die Bücher kaufen würden.
Rainer B.

Siegmar Wansel hat vermutlich anderes im Sinn (siehe bsv-Kurzartikel. Was Harry betrifft, so ist er gerade in der Krise. Hat ihn schwer getroffen, dass aus der AKIM-Fortführung nichts wurde, nachdem alles schon so gut aussah.

Leserbrief SB 212-29
Ich weiß, wieviel Arbeit diese Sprechblase gemacht hat. Hochachtung. Gefällt mir gut. Vielleicht etwas überladen, und der Text ist 1 Punkt zu klein.
Hans-Jürgen Sch.

Leserbrief SB 212-30
Was hast Du denn da getan?! Gerhard, Du Künstler und Poet: was für ein Heft! Aber oh Schreck: wie willst Du dieses Niveau aufrecht erhalten, Du armer Kerl? Möchtest Du kein Privatleben mehr? Keine Reisen, außer in Sachen Comics? Keine Feste? Nur noch Arbeit?
Gerd H.

Gerd hat mich damals über Norberts Tod informiert. Das hat sich unauslöschlich in mein Bewusstsein eingegraben. – Du hast recht, die Arbeit an der SB frisst alles andere auf und geht ziemlich an die Substanz. Ich hoffe, das Problem u.a. zu lösen, indem ich Teilbereiche abgebe. Doch letztlich ist alles eine Frage des Geldes. Hethke hatte ein breites und z.T. ziemlich kostspieliges Verlagsprogramm hinter sich, wir nicht. Wer uns unterstützen will, tut das am effektivsten, indem er eine Anzeige schaltet.

Leserbrief SB 212-31
Ich kommen mir vor wie auf dem Börsenparkett, minütlich ändern sich die Bestellzahlen der Comic-Händler. Bei einem Comicmagazin hatten wir das noch nicht.
Peter Poluda


Peter Poluda leitet den sehr erfolgreichen PPM Vertrieb. Er sorgt auf professionelle Weise dafür, dass die SB in die Läden kommt. Danke für alles, Peter!

Leserbrief SB 212-32
In "Harry" wird angekündigt, dass die III. SIGURD Piccolo Serie vom Wäscher Club Bayern fortgeführt wird. Leider ist aber eine Anschrift (nicht e-mail) nicht aufgeführt. Da ich selbst nicht dem Internet angeschlossen bin, wäre eine Anschrift oder Fax-Nummer sehr hilfreich. Dies gilt auch für die anderen Angebote in der Sparte "Harry".
Manfred C.

Da "Harry/Generation Lehning"-Rubrik ein eher älteres Publikum anspricht, ist das sicher ein guter Vorschlag. Wie Du sehen kannst, wurde er auch bereits verwirklicht. SIGURD III erscheint nun bei Ewald/Zappe.

Leserbrief SB 212-33
Zu Jean Graton: Super, der Artikel. Habe mir schon bei Frieder Maier die Milarch-Bände (Anm.: es geht um FAMILIE LABOUR, zwei Alben von Jean Graton) reservieren lassen. Überhaupt wäre eine deutsche Ausgabe dieser alten Graton-Geschichten ein Hit. Ich denke da an die „Postkutsche von Faverstone“ aus den Horrido-Bänden. Herrlich. Ich gerate schon wieder ins Träumen, aber ich will dich nicht aufhalten.
Karl A.

Wenn jemand die alten Graton-Kurzgeschichten auflegen möchte, würde die SB das natürlich mit einem Artikel unterstützen! Zur Zeit sind sie nur im Original über Amazon erhältlich. Bestellungen über: www.michelvaillant.com


Leserbrief SB 212-34
Die neue Sprechblase ist die absolut beste, die je erschienen ist: informativ und nicht nur Wäscher-bezogen! Apropos Flieger-Comics-Bericht in den nächsten Ausgaben: ein Bericht über Mick Tangy wäre super! Auch ein Bericht über den Roten Korsaren wäre klasse; beide sind eine meiner Lieblingsserien.
Thomas R.

MICK TANGY steht bereits auf der Planungsliste, DER ROTE KORSAR noch nicht, ist aber ein heißer Anwärter.

Leserbrief SB 212-35
Gestern habe ich die Sprechblase erhalten. Sie ist wirklich toll geworden. Unglaublich, was da für eine Arbeit drin steckt. Ich hoffe, das halten Sie durch ohne demnächst ein Magengeschwür Ihr Eigen nennen zu dürfen. Vielleicht können Sie den Leserkreis noch etwas vergrößern durch exklusive Beiträge aktueller Produktionen (muss ja nicht gleich Manga sein). Der Nachteil an meiner Zielgruppe ist, wir sterben langsam aus.
Peter M.

Ich bin froh, dass ab und zu auch Artikel über aktuelle Produktionen gefordert werden, denn eine Prise neuer Comics erhöht sicher die Lebendigkeit des Magazins. Ich werde versuchen, dabei behutsam vorzugehen. Ehrlich gesagt, es gibt sogar anspruchsvolle Mangas, die ich durchaus besprechenswert fände, wie z.B.: "Vertraute Fremde" von Jiro Taniguchi (Carlsen, 414 Seiten, ein Band). Die Mangas, die mich interessiert haben, waren allerdings stets solche, in denen keine Monsteraugengesicher vorkamen. Meistens verkauften sie sich auch schlecht.

Leserbrief SB 212-36
Schön ist auch das Rostklammern- und Schmuddelecken-Imitat im Harry-Bereich – einfach köstlich. Der Einzige, der sich in der neuen SB nicht vorgestellt hat, bist Du, Du "man kennt mich eben" - Angeber! Von dem Kerl kennt man noch nicht 'mal den Geburtstag.
Peter K.

Ein anderes Mal, Peter. Mir ist eh schon peinlich, dass es in der SB zwangsläufig sooft um mich geht. Mein Bedürfnis an Selbstdarstellung ist für die nächsten hundert Jahre gedeckt.

Leserbrief SB 212-37
Gott sei dank, machst du eine geniale Version der Sprechblase und keine Musikzeitschrift! Mit dieser "breitgefächerten Musikgeschmack" (ausgenommen "Satisfaction) würdest du meiner Meinung nach einen Bauchfleck machen . Auflage 2,5 Stück?). Keine Kritik, sondern mit Schmunzeln gelesen ! Viele dieser Schnulzen habe ich, wie ich merkte, schon lange in die tiefsten Nischen des Unterbewusstseins "verdränkt" !
Leo H.

Leos Statement betrifft das SB-"Notprogramm". – Heiliger Drafi, gib Leo die Erleuchtung! Was hatten die Sixties-Schlager nur für eine Power... Erinnere dich nur z.B. an „Er ist wieder da“ von Marion, „Wenn ich ein Junge wär´“ von Rita Pavone oder „Schuld war nur der Bosanova“ von Manuela. Nicht zu vergleichen mit dem Schmarrn von heute. Leider ging das Grauen auch damals um. Meine schlimmste Folter war immer, wenn Renate und Werner Leismann oder das Medium Terzett gerade im Radio zu hören waren.

Leserbrief SB 212-38
Nun noch ein paar Fragen: Sigurd 2. Piccoloserie läuft ja weiter. Ich hatte sie bei Hethke im Abo. Bekomme ich sie auch weiterhin geliefert oder muss ich sie neu bestellen und wenn ja wo? Sigurd 3. Piccoloserie hatte ich auch im Abo. Soll ja auch weitergeführt werden. Gibt es da schon eine Bestell-Möglichkeit oder wie soll das ablaufen? Aber leider keine positiven Nachrichten zu den Nick-Piccolos (meine persönliche Lieblings-Serie) und Falk-Piccolos. Oder gibt es doch noch Hoffnung?
Manfred K.
Ps. Deine Pinguin-Strips finde ich sehr lustig

Die neuen Hefte der 2. Piccoloserie müssen eigens bei Thomas Götze bestellt werden, die neue Hefte der 3. Piccoloserie bei Ewald/Zappe. Adressen siehe Rubrik "Generation Lehning". Ob´s eine Chance bei den NICK-Piccolos gibt? Wer weiß... so genau lässt sich das noch nicht sagen.


Leserbrief SB 212-39
Ein paar Worte zur endgültig vergangenen Ära: Norbert Hethke´s Magazin hat 210 Ausgaben in einem Zeitraum von über drei Jahrzehnten erreicht, eine unglaubliche Leistung (wahrscheinlich weltweit). Da kann sie nicht schlecht gewesen sein, sie kam anders daher. Die SB war u.a. ein legitimer Werbeträger für die Produkte aus dem Hause Hethke, zusätzlich hat sie uns aber über Jahrzehnte mit einer Fülle von Beiträgen, Informationen und Comics versorgt, die sicherlich nicht nur mein Alltagsleben bereichert haben. Die SB Nr. 1-210 ist einzigartig! – Zur neuen SB: (...) Dir ist das Kunststück gelungen, die Tradition fortzusetzen und gleichzeitig behutsam neues zu entwickeln. (...) Behalte die unterschiedliche Einfärbung der einzelnen Beiträge bei. Wir haben hier kein trocknes politisches Magazin vor uns liegen. Falls Du kein farbliche Trennung für den dominanten Michel Vaillant Artikel und dem kurzen Roy Thomas Portät unterlegt hättest, wäre z.B. eine Werbeseite dazwischen unbedingt notwendig gewesen. So aber stoppt der braune Farbton schon optisch den Lesefluß und man kann Luft holen und das eben Gelesene reflektieren. (...) Schön, daß auch H.J. Galle wieder an Bord ist. Seine Rubrik war für mich immer interessant. Leider vermisste ich unter dem Stichwort MARK POWERS einen Hinweis auf die gleichnamige Comicserie in der Reihe, in einem Comicmagazin fast „unverzeihlich“. Jeweils zwei bis drei Seiten eines ursprünglichen FLASH GORDON-Strips von Dan Berry aus dem Jahr 1958 waren im Heft abgedruckt, inhaltlich lief der Roman und der Comic dabei völlig selbstständig. – TV Klassiker: unbedingt im Heft lassen. Es gibt Unmengen von Serien, die hier einmal vorgestellt werden müssen. Beispielsweise denke ich da an Fernsehserien, die auch eine Verbindung zum Comic haben. LASSIE, FURY, WYATT EARP, ABENTEUER UNTER WASSER, udgl., seinen hier spontan als Vorschläge genannt. Trotz der bezaubernden Barbara Eden fand ich persönlich übrigens BEWICHED interessanter. Vielleicht war die Story griffiger? (..
.) "Das Letzte" und "Das Allerletzte" werde ich nun jedes mal als Erstes lesen. Diese aufrüttelnden Wahrheiten, die uns dummen Comiclesern so lange vorenthalten wurden, sind alleine die notwendige Preiserhöhung wert. (...) Nun will ich noch zwei Comiclegenden auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Auf der Seite 23 fand ich einen Hinweis auf NICK der Weltraumfahrer: Deutschlands dienstältester Comic-Astronaut feiert sein 50jähriges Jubiläum!“ Wenn das mit den 50 Jahren auch stimmt, so habe ich nun bereits zum zweiten Mal gelesen, daß NICK der älteste deutsche SF-Comic sei. Der erfolgreichste ist NICK allemal, aber längst nicht der älteste. Davor stehen noch mindestens TITANUS von Nickel und Wäscher sowie TESTPILOT SPEEDY, beide von 1955. Der letztere ist zwar von der zeichnerischen Qualität nicht mit den anderen zu vergleichen, von den Darstellungen einer hochtechnischen Zukunft aber allemal. Die zweite Mär bezieht sich auf das erste deutsche Comicalbum. Da wird immer wieder unwidersprochen behauptet, zuletzt von Peter Wiechmann und Alexandra Kauka in SB 210, dass 1963 Walter Neugebauer mit WINNETOU das erste derartige Album vorgelegt hat. Nicht nur TIM UND STRUPPI von Castermann ist älter (1952), allemal ist es PRNZ EISENHERZ vom Badischen Verlag, der als Album von 1951 – 1968 regelmäßig jedes Jahr, auch am Zeitungsstand, erschienen ist. (...)
Detlef L.

Finde ich klasse, dass du die ersten 210 Ausgaben der SB würdigst! Das muss man erstmal zusammenbringen... Ansonsten möchte ich noch hinzufügen, dass Norbert Hethke für mich ein unerreichbares Vorbild in Sachen Kontinuität und Pünktlichkeit ist. Auch von seiner und warmherzigen, großzügigen, hemdsärmeligen Art mit Menschen umzugehen, habe ich mir hoffentlich eine Scheibe abgeschnitten. – Super ist auch, wie du mit der Legendenbildung in der Comicszene aufgeräumt hast!

Leserbrief SB 212-40
Ich würde mich freuen, wenn sich die Zeitschrift nicht so weit von Wäscher entfernt. – Auch würde mich folgendes interessieren: Abbildungen der FELIX- und FIX & FOXI-Sonderhefte. Hier ist für den Laien die jahrgangsweise Zuordnung recht schwer.
Thomas G.

Zumindest was FIX & FOXI betrifft, findest du Hilfe beim "freien Nachschlagewerk rund um Lupo, Fix & Foxi und die Kauka-Publikationen": www.kaukapedia.com

Leserbrief SB 212-41
Nach erstem, etwa 30-minütigem Eindruck kann ich nur eins sagen: Mit dieser Ausgabe habt ihr die eigene Messlatte sehr hoch gelegt. So hoch, dass ich nicht glaube, dass ihr das Niveau auf Dauer werdet halten können. (...) Einzige klitzekleine Enttäuschung beim ersten Überfliegen: Ich hatte gehofft, dass die beiden auf Seite 38 und 39 abgebildeten VAILLANT-Seiten in voller Grösse und deutscher Übersetzung präsentiert werden würden. - Aber vielleicht kann man das ja in späteren Ausgaben noch 'nachreichen'!? Nothing Gulch (Comicguide)

In der Praxis sind die Dinge oft komplizierter als sie aussehen. Volle Größe und Übersetzung bei einer Comicseite bedeutet normalerweise zusätzliche Lizenzkosten. Doch obwohl unsere Mittel beschränkt sind, versuchen wir euch das Bestmögliche zu bieten (und das ist jetzt kein leerer Werbespruch).


Leserbrief SB 212-42
Ich glaube nicht das Gerhard Förster qualitätsmässig nachlassen wird (da verschiebt er sicher noch eher den Erscheinungstermin des nächsten Heftes). Diese Sprechblase ist auch für mich die bisher mit Abstand beste - tolle Auswahl der Comics - Berichte die sehr locker, informativ und niemals langatmig sind - besonders gelungen sind der Michel Vaillant / Jean Graton Bericht bzw. das Hal Foster Interview - viel Vorfreude kommt natürlich auch auf wenn man im Vorwort liest was da alles in den nächsten Ausgaben auf uns zukommen könnte.
Troll40 (Comicguide), Graz!

Der Mann scheint mich zu kennen.
08.03.2008, 08:21 * #302
*

Leserbrief SB 212-43
Traut sich denn keiner an den weiterführenden Nachdruck der ILLUSTRIERTE KLASSIKER DOPPELBÄNDE heran?
Heinz B.

Diese Frage gebe ich an die Verleger unter den Lesern weiter. Interessant wären sicher auch reguläre ILLUSTRIERTE KLASSIKER, die bisher nicht auf Deutsch erschienen sind.

Leserbrief SB 212-44
Klasse fand ich den ROTE RITTER-Artikel. Bei der Serie würde ich einen Abdruck der "trashigen" Phase befürworten, z.B. den Band "De Schemerzone"! Die Bände waren (unfreiwillig) sehr lustig. (...) Eure Beobachter-Rubrik ("Sprechblasenchwäche") fand ich auch nett. Das zitierte Superman-Abenteuer mit Lois und dem Roboter gab´s übrigens auch auf Deutsch. Gemeint ist die Geschichte "Drei Nächte in der Festung der Einsamkeit", bei uns veröffentlicht in "Superman" Nr. 1/1967.
Helge K.

"De Schemerzone" ist Band 112 – eine Ausgabe, die noch nicht auf Deutsch erschienen ist (aktueller Stand: Nr.48). Nach den klassischen Bänden von Meistererzähler Vandersteen, hat die Ära Biddeloo bei uns gerade erst begonnen. Auch seine "trashige" Phase in den 100er Bänden ist noch durchaus interessant, sein Spätwerk ist allerdings nicht sehr empfehlenswert. Was die SB betrifft, so haben wir mit den Lodewijk/Scholz-Abenteuern sicher auf´s richtige Pferd gesetzt. Die Reaktionen sind durchwegs positiv. – Zu der SUPERMAN-Story: vielen Dank für den Tipp, Helge!! Ich hab die Story inzwischen gefunden und mit Genuss gelesen. Allerdings musste ich wieder einmal staunen, was DC damals für haarsträubendes Zeug herausbrachte. Angesichts dieser Konkurrenz hatte Marvel wohl leichtes Spiel.

Geändert von Gerhard Förster (06.08.2008 um 19:36 Uhr) Grund: Anonymisierung der Absender
Gerhard Förster ist offline  
Alt 05.08.2008, 15:31   #3  
Gerhard Förster
Moderator Sprechblase
 
Benutzerbild von Gerhard Förster
 
Ort: Wien
Beiträge: 357
Leserbrief SB 212-45
Die neue SB ist super geworden, wesentlich besser als viele frühere Ausgaben! Nur beim Jeannie Artikel hab ich nicht ganz verstanden, warum man da Bilder der aktuellen DVD s genommen hat ? Da hätte es besseres gegeben.
Erhard M.

Zu dem Zeitpunkt, als wir das Heft erstellten, war uns die rechtliche Situation bei Filmfotos nicht klar. Wir wollten kein Risiko eingehen und druckten deshalb nur die DVD-Cover ab.

Leserbrief SB 212-46
Zur neuen Rubrik Fernsehklassiker möchte ich einige Vorschläge machen: Höhlenkinder (lief zuerst wochentags und dann Sonntag Nachmittag),
-*Der Schatz der 13 Häuser (wurde wochentags ausgestrahlt),
-*Die goldene Maske (Sonntag Nachmittag),
-*Ivanhoe,
-*Der Ritter der Königin (eine 7-teilige Geschichte aus der französischen Revolution von Alexander Dumas),
-*Invasion von der Wega (aus den 70er Jahren).
Sind Artikel über die genannten Serien wahrscheinlich?
Reinhard H.

Da muss ich dich leider enttäuschen. Für die Rubrik sind die meisten der genannten Serien vermutlich zu unbekannt (außer INVASION VON DER WEGA), doch immerhin schrieb ich bereits ein wenig über die IVANHOE-TV-Reihe in SB 204, Seite 35. Am größten ist die Chance für einen Artikel, wenn eine Serie auf Deutsch als DVD erhältlich ist.

Leserbrief SB 212-47
Möchte anfragen, ob man nicht einen Artikel über die ILLUSTRIERTEN KLASSIKER von Buguera Nr.1-9 bringen könnte und was mit Nr.10 geschehen ist. Von ihr soll ein Lagerbestand existieren. Keiner hat das Heft. Vielleicht kann jemand Infomaterial darüber liefern.
Gerhard R. (per Brief)

Falls jemand Gerhard R´s Frage beantworten kann, drucken wir die Info gerne ab. Fall jemand über Hintergrundinfos zu der Klassiker-Reihe von Buguera verfügt, sollten wir über einen Artikel reden. Sehr viele Bände aus dieser Produktion erschienen bei uns übrigens in den Bastei-Reihen BERÜHMTE GESCHICHTEN, ABENTEUER VON WELTRUF und WELT-BESTSELLER.

Leserbrief SB 212-48
Ich möchte dir nur kurz mitteilen, daß ich beim durchlesen der 211 total begeistert war. Früher hatte ich oft den Eindruck, die Sprechblase ist "nur" ein Wäscher und Lehning Fanzine. Wobei ich das nicht negativ meine, auch ich bin mit Hansrudi Wäscher und den Lehning Comic aufgewachsen und habe meine ersten Comic Schritte damit gemacht. Aber in den 70ern war ich auch ein begeisterter Primo und Zack Leser und habe bedauert, das diese beiden Comic Serien eingestellt wurden. Auf jeden Fall habe ich eine so hohe Qualität, in dem Fall vor allem die Michel Vaillant Reportage seit ewigen Zeiten nicht mehr gesehen.
Claus M.

Ich empfehle den Prinz Eisenherz Artikel "Der lange Ritt durch die Verlage" aus dem Magazin TREFFER Nr.35 vom Dezember 2005 als Ergänzung zum Foster-Interview!
The Watcher (Comicguide)


Leserbrief SB 212-49
Nun zu Achim D., den ich schon lange kenne. Eines Tages kam von ihm ein Mail, dass die SB zu "einseitig" wäre. Ich wusste nicht, was er meinte und hakte nach. Seine Antwort ...

Achim: Objektiv gesehen ist das falsch. Die SB ist so vielseitig wie selten zuvor. Wenn sie einseitig ist, dann aus meiner subjektiven Sicht, denn das Heft ist rundherum gefüllt mit "braven, gutbürgerlichen" Inhalten. Das war schon als Kind nicht meine Welt. Die gutbürgerliche Welt meiner Eltern hab ich verabscheut und gehasst. JEANNIE hat mich nicht bezaubert. Zu der Zeit sind die jungen Leute abgehauen, weit weg in die Welt, weil sie ihre spießbürgerliche Heimat nicht mehr ertragen konnten, weg nach Ibiza, weg zum Kiffen nach Marokko, weg auf die Karawanenstraßen nach Afghanistan, Indien und Nepal.
Achim D.

Ich bin vielleicht ähnlich aufgewachsen und entwickelte so eine Art Hassliebe zur Bürgerlichkeit. Ganz so rebellisch wie Achim war ich nicht, aber ich genoss es, meine eher an der Hochkultur orientierten Eltern mit „Schundheften“ und anderen Trivialitäten zu quälen. Heute wohnen zwei Seelen in meiner Brust, was auch zur wienerischen Mentalität passt. Wir nehmen das alles nicht so ernst. Heute sitze ich vielleicht mit schrägen Typen rum, morgen lese ich eine superangepasste MICHEL VAILLANT-Story aus der Frühzeit der Serie. Why not? Im Leben kommt´s doch letztlich auf anderes an. – Was Achim, den Zeichner von DIE SÖLDNER und anderen Comics, betrifft, so fand ich ihn immer am besten, wenn seine rebellische Ader durchbricht. Das war in den letzten Jahren weniger der Fall. Sein Mail macht mir wieder Hoffnung.

Leserbrief SB 212-50
Zum ROTEN RITTER: warum hat Indigo blaue Haare? (Comicguide)

Weil die Frau (sie kommt nur am Beginn unserer Story vor) Opfer eines Experiments Ihres alchemistischen Vaters wurde. Das hatten wir allerdings in SB 211, Seite 9 erklärt. Überlesen?

Leserbrief SB 212-51
Die Rubrik "Comic Aktuell & Klassisch" dürfte meinetwegen ruhig noch etwas umfangreicher sein und auch vielleicht noch einige Informationen über und aus den Verlagen (Salleck, Epsilon, Kult, etc.) und deren Programmen/Planungen enthalten. - Ein allmähliches Ende der Artikelreihe "Die italienischen und französischen Wurzel" wird von mir herbeigesehnt. Die zum Teil immer mehr ins Detail gehende Artikelserie über die Comicserien aus Italien und Frankreich ermüdet mich zunehmend, auch weil mein grundsätzliches Interesse hieran eher gering ist. Allein die sehr unterhaltsame Erzählweise war der Grund dafür, dass ich die Artikel meistens doch las, aber auch das reicht mittlerweile nur noch für ein flüchtiges Überfliegen der Texte.
Thomas F.

An der Verbesserung der "Comic Aktuell & Klassisch"-Rubrik wird gearbeitet. Was "Die italienischen Wurzeln" betrifft, finde ich´s natürlich schade, dass du davon genug hast. Aber ich kann damit leben, denn du bist meines Wissens der bisher Einzige. Vielleicht stört dich ja auch nur, dass schon längere Zeit kein größeres Thema mehr war. Sie sind mir keineswegs ausgegangen, es gab bloß immer ein Platz- oder Zeitproblem.

Leserbrief SB 212-52
Und nun zu Klaus Buetow, der einer von drei SB-Abonnenten ist, die wir in Amerika haben. Er meldete sich bei mir, da er gerne in Kontakt mit anderen SB-Lesern treten will. Bei der Gelegenheit bat ich ihn, ein wenig über sich zu erzählen.

ich bin ein 47er Jahrgang (einer der besten...), hatte als 6-12 jaehriger einen job' als zeitschriftenaustraeger und wurde in Comics bezahlt. diese fielen dann aber leider wegen schlechter schulnoten gnadenlos dem kuechenherd zum opfer. in den spaeten 60er jahren habe ich dann angefangen, sie wieder zu sammeln, die tollen hefte von waescher und nun habe ich sie fast wieder alle komplett!! ausser waescher sammle ich alles andere serien aus dieser zeit. außerdem lawrence, hogarth, corben und natuerlich michael goetze, aus meiner alten heimat in deutschland!!

wir wohnen nun, nach mehreren anderen auslandsjobs, seit 15 jahren in cincinnati, ohio, wo meine frau und ich wegen jobs gelandet und dann hier 'haengengeblieben' sind. die SB hatte ich fast von anfang abonniert und habe ueber diese immer kontakt zur deutschen comic- und sammlerszene gehalten. ich war ganz traurig, dass das denn nun zu ende sein sollte, bis ich dann ueber einen sammlerkumpel von der neuen, tollen sprechblase' hörte. ich war natuerlich sofort ganz ohr und muss nun, nachdem ich die nummer 211 gelesen habe sagen, er hatte voellig recht!!

in die amerikanische comicszene bin ich nur ganz am am rande eingestiegen, und zwar im bereich disney/carl barks, prince valiant/hal foster und tarzan/burne hogarth. In dem bereich kenne ich auch einige sammler. Ich habe festgestellt, dass hier anders gesammelt wird, als ich das kenne – mehr als Geldanlage. Viele hefte wurden bewertet und dann sofort in spezielle, verschlossene Plastikhüllen verpackt, so dass man sie nicht mehr lesen kann. Da ich aber meine hefte immer mal wieder gern lese, ist das natürlich nicht so toll für mich.

als ich hoerte, dass ihr noch mehr sprechblasenabonnenten in den usa habt, dachte ich mir, ich bitte euch, diesen 'leserbrief' zu veroeffentlichen, damit ich mich mal austauschen kann mit den anderen fans in den usa. also, ich bin zu erreichen unter kbuetow(äd)cinci.rr.com und wuerde mich ueber jeden kontak freuen!!

fuer deine muehen und den netten kontakt danke ich dir und hoffe, dass du mir weiterhelfen kannst!!

beste gruesse aus cincinnati, ohio, wo's endlich fruehling wird
klaus b.

Leserbrief SB 212-53
Gut gefallen hat uns auch der Beitrag über ‚Jeannie’. Kennst Du folgende Anekdote:
Als 'I dream of Jeannie' anlief, war Autor Sidney Sheldon ganz gespannt auf die Reaktion eines wichtigen Fernsehkritikers, auf dessen Meinung er großen Wert legte. - Aber der schrieb über 'Jeannie' einen totalen Verriß!
Sheldon war am Boden zerstört. Wußte nicht, wie er damit umgehen sollte.
Dann schickte er dem Kritiker schließlich einen Brief: "Sie schreiben in Ihrer Besprechung, die Story von 'Jeannie' wär furchtbar, die Dialoge wären furchtbar, die Idee, das ganze Konzept wäre furchtbar.
Wenn ich eins nicht leiden kann, dann sind das Leute, die um den heißen Brei herumreden.
Hat's Ihnen nun gefallen oder nicht?!"

(zitiert aus dem Gedächtnis nach: Charlotte Chandler: Groucho.
–Kapitel „Groucho Marx und seine Freunde“- Heyne 1988)
W.P.B.
für die ZEBRA-Redaktion

Leserbrief SB 212-54
Irgendwie fühle ich mich verar..., denn als ich die Abo-Verlängerung zahlte, wurden mir € 17,50 fremde Gebühren (Gebühren Ihrer Bankverbindung) in Rechnung gestellt. Was soll das? Laut Ihrem Beizettel sollte die Überweisung nur ein paar Cent kosten. (...) Bis auf diese Angelegenheit finde ich das neue Magazin hervorragend konzipiert.
Josef P.

Inzwischen hat sich herausgestellt, dass der Grund für die hohen Kosten war, dass Herr Probst nur die IBAN-Nummer, nicht aber den BIC-Code angegeben hatte. Da wir ja nun auch ein deutschen Konto führen, dürfte es die Probleme nicht mehr geben. Trotzdem soll euch dieses Beispiel daran erinnern, auf genaue Angaben zu achten!

Geändert von Gerhard Förster (06.08.2008 um 19:41 Uhr) Grund: Anonymisierung der Absender
Gerhard Förster ist offline  
Alt 05.08.2008, 15:36   #4  
Gerhard Förster
Moderator Sprechblase
 
Benutzerbild von Gerhard Förster
 
Ort: Wien
Beiträge: 357


Jetzt könnt ihr eure Kommentare zu den Leserbriefen abgeben!
Gerhard Förster ist offline  
Alt 05.08.2008, 16:51   #5  
user06
Gesperrt
 
Beiträge: 3.379
Würde diese Leserbriefe lieber in der SPRECHBLASE auf echtem Papier lesen, Bin auch generell gegen Online Artikel, weil sie doch sehr flüchtig sind.


Zum Leserbrief Detlef Lorenz`möchte ich noch anmerken, daß sowohl "Comics Buyer`s Guide" (1645 Ausgaben seit 1971) und "The Comics Journal" (291 Ausgaben insgesamt seit Übernahme des "The Nostagia Journal" 1976 und Fortführung der Nummerierung) länger und öfter als die Sprechblase erschienen und erscheinen.
Das soll natürlich die Leistung Norbert Hethkes nicht schmälern, soll aber mit einer weiteren Legende aufräumen. Übrigens hat Norbert Hethke selbst zu diesem Thema in einem Vorwort der SB mit späterer Klarstellung in einer späteren SB die notwendigen Worte gesagt.

Geändert von user06 (05.08.2008 um 17:10 Uhr)
user06 ist offline  
Alt 05.08.2008, 17:27   #6  
Aaricia
Moderator Disney intern
 
Benutzerbild von Aaricia
 
Ort: 64832 Babenhausen
Beiträge: 3.586
Zitat:
Zitat von oesterreichliebhaber
Würde diese Leserbriefe lieber in der SPRECHBLASE auf echtem Papier lesen, Bin auch generell gegen Online Artikel, weil sie doch sehr flüchtig sind.
Druck sie doch aus.

Hier hat man die Leserbriefe gleich alle. Wenn die in der SB abgedruckt werden, ist kaum noch Platz für anderes ;-)
Aaricia ist offline  
Alt 05.08.2008, 17:43   #7  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 90.119
Da kann ich dich wirklich beruhigen, ösilover! Wir machen täglich ein Backup und Artikel werden bei uns nicht gelöscht. Diese Daten bleiben dauerhaft erhalten.

... ich glaube nicht, dass es eine Zeitschrift gibt, die im Heft über 50 Leserbriefe abdrucken kann. Das wäre ja fast schon ein Leserbrief-Sonderheft.
underduck ist gerade online  
Alt 05.08.2008, 19:11   #8  
G.Nem.
Mitglied
 
Benutzerbild von G.Nem.
 
Beiträge: 4.981
Generell mal ... am Internet kommt eine Print-Zeitschrift heute nicht mehr vorbei und genau deshalb haben wir uns ja für die Zusammenarbeit mit dem ComicGuide.Net entschieden, weil hier die Betreuung optimal ist und nichts einfach verschwindet bzw. sich verflüchtigt!

An dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön an Lothar und Stefan die es überhaupt ermöglichen dass Liebhaber (egal ob von Österreich oder Comics) hier Kritik und Anregungen bringen können, und quasi in Echtzeit informiert sind.

In der nächsten Sprechblase 212 werden dreieinhalb Seiten Leserbriefe abgedruckt, der Rest hat hier Platz gefunden. Das wollen wir auch für die Zukunft so beibehalten. Das ComicGuide.Net ist einfach unser Partner im Kampf gegen Schmutz und Schu... -äh- im Kampf gegen Platznot und Papierflut!

Wir sehen das generell als sinnvolle Ergänzung, da die SB themenmässig wirklich aus allen Nähten platzt. Gerade die Ausweitung, also Nostalgie plus schwerpunktmässige Aktualität, bringt das mit sich. Und jeder Schreiber der sich an der SB beteiligt, sieht nur seinen Beitrag als den wichtigsten. Das geht mir übrigens z. B. ganz genau so, wenn mir der Chefred. hier mitteilt, dass ein bereits erstellter Batman-Artikel mit interessantem Bildmaterial auf die übernächste Nummer verschoben werden muss. Da war ich auch erstmal angefressen, aber was willst du machen - letztendlich wird das Material ja nicht schlecht und findet dann auch seinen Platz im Heft.

Geändert von G.Nem. (05.08.2008 um 19:54 Uhr)
G.Nem. ist offline  
Alt 05.08.2008, 19:52   #9  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.770
Das mit den Leserbriefen find ich schon toll!

Aber beim nächsten mal bitte nicht mehr in dieser "geballten" Form. Nach dem 15ten habe ich aufgehört zu lesen!

Ich denke, das es nur deshalb in dieser Menge erschienen ist, weil dieser Thread neu eröffnet wurde.


Weiter so , aber nicht so

Maxithecat ist offline  
Alt 05.08.2008, 19:58   #10  
G.Nem.
Mitglied
 
Benutzerbild von G.Nem.
 
Beiträge: 4.981
Zitat:
Zitat von Maxithecat
Aber beim nächsten mal bitte nicht mehr in dieser "geballten" Form. Nach dem 15ten habe ich aufgehört zu lesen!
Ja also ... was sollen wir dazu sägen -äh- sagen ... die Einen wollen´s ganz genau wissen, die Anderen eher nicht so geballt ... wir finden, wir stellen das Angebot mal zur Verfügung und jeder kann dann davon naschen so viel er einfach verdauen kann.
G.Nem. ist offline  
Alt 05.08.2008, 20:01   #11  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 90.119
Ich habe sie doch extra alle für dich nummeriert, Maxi. Du merkst dir nur die Nummer 212-18 und machst beim nächsten Abstecher einfach weiter.
underduck ist gerade online  
Alt 05.08.2008, 20:02   #12  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.770
@Jim

Ist ja auch ok, wenn ihr alle paar Tage mal 5-10 Briefe veröffentlicht... Aber nicht gleich hunderte.... (tausende...? )

Maxithecat ist offline  
Alt 05.08.2008, 20:04   #13  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.770
Zitat:
Zitat von underduck
Ich habe sie doch extra alle für dich nummeriert, Maxi. Du merkst dir nur die Nummer 212-18 und machst beim nächsten Abstecher einfach weiter.
Du bist ein Schatz! Wenn wir dich nicht hätten.... (Wie war das mit den Kartoffeln... )

Genug OT! Weiter so!
Maxithecat ist offline  
Alt 06.08.2008, 09:19   #14  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.768
...der Titel verwirrt. Die Leserbriefe sind doch "zur" 211. Demnach eher "für" 212. Das impliziert, dass die Leute die 212 schon gelesen hätten...
jakubkurtzberg ist offline  
Alt 06.08.2008, 09:29   #15  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 90.119
Okay okay! Jetzt besser?

Du implizierst mir damit: Umzug ist fertig und du kannst wieder an einen Rechner.
underduck ist gerade online  
Alt 07.08.2008, 08:58   #16  
Matthias
Mitglied
 
Benutzerbild von Matthias
 
Ort: Leichlingen (bei Köln)
Beiträge: 983
Hallo,

in der Riesen-Flut von Leserbriefen ist (zwangsläufig) leider ein Detail untergegegangen: Gerhard schreibt, daß AKIM nicht fortgeführt wird. Warum? Gibt es dazu in der kommenden Sprechblase einen Artikel? Bin sehr enttäuscht. Ritter-Serien gibt's ja wahrhaftig genug, aber der Dschungel ... liegt jetzt da wie ausgestorben ...

Matthias
Matthias ist offline  
Alt 07.08.2008, 21:23   #17  
Gerhard Förster
Moderator Sprechblase
 
Benutzerbild von Gerhard Förster
 
Ort: Wien
Beiträge: 357
Zitat:
Zitat von Matthias
Gibt es dazu in der kommenden Sprechblase einen Artikel?
Die Erklärung zu den Akim-Piccolos musste aus diversen Gründen auf die SB 213 verschoben werden. Sorry! Die Ausgabe erscheint kurz vor der Kölner Börse, Anfang November.
Gerhard Förster ist offline  
Alt 30.09.2008, 17:47   #18  
albert-enzian
Kaukasier
 
Benutzerbild von albert-enzian
 
Ort: München
Beiträge: 2.484
Zitat:
Zitat von Lesebrief Detlef L.
....Die zweite Mär bezieht sich auf das erste deutsche Comicalbum. Da wird immer wieder unwidersprochen behauptet, zuletzt von Peter Wiechmann und Alexandra Kauka in SB 210, dass 1963 Walter Neugebauer mit WINNETOU das erste derartige Album vorgelegt hat. Nicht nur TIM UND STRUPPI von Castermann ist älter (1952), allemal ist es PRNZ EISENHERZ vom Badischen Verlag, der als Album von 1951 – 1968 regelmäßig jedes Jahr, auch am Zeitungsstand, erschienen ist.....
Hier möchte ich dem geschätzten Detlef L. doch widersprechen.

Tim und Struppi von Castermann sind fadengeheftete Hardcoveralben/bücher, die in der Regel nur im Buchhandel erhältlich waren und die Prinz Eisenherz aus dem Badischen Verlag waren nur geklammerte Hefte im Überformat bzw. Broschüren, denen ein Leinenband um dem Rücken geklebt wurde.
So gesehen ist das kaukasische Zeichenfilmbuch von 1963 das erste klassische, gelumbeckte 48-Seiten-Softcoveralbum, das in Deutschland am Kiosk in den Handel kam.

albert-enzian ist offline  
Alt 01.10.2008, 08:45   #19  
Neander
Mitglied
 
Ort: Köln
Beiträge: 1.157
Zitat:
Zitat von Gerhard Förster
Leserbrief SB 212-39 (...) Nun will ich noch zwei Comiclegenden auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Auf der Seite 23 fand ich einen Hinweis auf NICK der Weltraumfahrer: Deutschlands dienstältester Comic-Astronaut feiert sein 50jähriges Jubiläum!“ Wenn das mit den 50 Jahren auch stimmt, so habe ich nun bereits zum zweiten Mal gelesen, daß NICK der älteste deutsche SF-Comic sei. Der erfolgreichste ist NICK allemal, aber längst nicht der älteste. Davor stehen noch mindestens TITANUS von Nickel und Wäscher sowie TESTPILOT SPEEDY, beide von 1955. Der letztere ist zwar von der zeichnerischen Qualität nicht mit den anderen zu vergleichen, von den Darstellungen einer hochtechnischen Zukunft aber allemal. ... (...)
Detlef L.
Hier möchte ich dem von mir sehr geschätzten Detlef L. nicht in der Sache widersprechen, ihm jedoch die Sichtweise erklären, die dieser Comic-Legendenbildung zugrunde lag. Mit dem Begriff "NICK der Weltraumfahrer als Deutschlands dienstältester Comic-Astronaut" ist in erster Linie die lange Laufzeit der verschiedenen NICK-Serien gemeint, in denen NICK im Dienst der obersten Raumbehörde stand. TITANUS und TESTPILOT SPEEDY haben diesbezüglich "wesentlich kürzere Karrieren" aufzuweisen. So gesehen ist NICK STEEL - wenn auch mit Unterbrechungen - tatsächlich "Deutschlands dienstältester Comic-Astronaut" und gemeinsam mit seinem Roman-Kollegen PERRY RHODAN zu Recht "deutscher" Rekordhalter!
Neander ist offline  
Alt 01.10.2008, 10:01   #20  
G.Nem.
Mitglied
 
Benutzerbild von G.Nem.
 
Beiträge: 4.981
Zitat:
Zitat von Neander
(...) So gesehen ist NICK STEEL - wenn auch mit Unterbrechungen - tatsächlich "Deutschlands dienstältester Comic-Astronaut" und gemeinsam mit seinem Roman-Kollegen PERRY RHODAN zu Recht "deutscher" Rekordhalter!
Und einen Hintergrund-Bericht zur Produktion von Herrn NICK gibt es in der nächsten Sprechblase 213. Wenn alles mit den försterschen Detail-Recherchen rechtzeitig klappt ...
G.Nem. ist offline  
Neues Thema erstellen Thema geschlossen

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > Die Sprechblase

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz