Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Mosaik Fan-Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.09.2021, 09:24   #26  
Nante
Eckensteher
 
Benutzerbild von Nante
 
Ort: Nürnberch, Frangen
Beiträge: 1.744
Ich habe zu verschiedenen Zeiten mal ein paar meiner eingebundenen Hegen-Hefte oder Sammelbände (Runkel) an Kollegen ausgeliehen, die sich auch für Comics interessieren.

Es bestand in keinem Fall Nachfrage nach weiteren Leihgaben. Das bestätigt ja nur die Aussagen der "Wessies" hier.

Und ich möchte ja in Buhrs Optimismus (1/3 Im Westen) kein Wasser in den Wein gießen. Aber das bedeutet ja im Endeffekt ein Verhältnis von 10-12 zu 1 was die "Mosaikdichte" pro Einwohner angeht. Und ohne die "Ostaussiedler" wie Nafi bereits geäußert hat, wäre das Ergebnis wohl noch wesentlich krasser.
Nante ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2021, 10:45   #27  
Brando1988
Mitglied (unverifiziert)
 
Beiträge: 4
Zitat:
Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
Ähnlich unübersichtlich wie die ganzen Supermann-Geschichten. Wo will man da anfangen? Was ist der richtige Einstieg und lohnt es sich neben all den Comics, die man mag, auch noch ein anderes, so umfangreiches Sammelgebiet zu erforschen?
Ich gehe mal davon aus (und hoffe inbrünstig), die meisten Comic Käufer/Leser machen sich über solche lebensverändernden Sachen keine Gedanken, wenn sie vor dem Kioskregal stehen. Schon gar nicht die eigentliche Zielgruppe.

Ric
Brando1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2021, 11:21   #28  
Uhrviech
Digedags-Spezialist
 
Benutzerbild von Uhrviech
 
Ort: im windigen Norden
Beiträge: 74
Zitat:
Zitat von Nante Beitrag anzeigen
Ich habe zu verschiedenen Zeiten mal ein paar meiner eingebundenen Hegen-Hefte oder Sammelbände (Runkel) an Kollegen ausgeliehen, die sich auch für Comics interessieren.

Es bestand in keinem Fall Nachfrage nach weiteren Leihgaben. ..
Vielleich wäre der Einstieg über die Erfinderserie auf eher fruchtbaren Boden gestoßen?
Uhrviech ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2021, 11:27   #29  
Chouette
Moderator Mosaik Fan-Forum
 
Benutzerbild von Chouette
 
Ort: Frankenstein
Beiträge: 4.712
Glaube ich nicht. Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht wie Nante. Sehr, sehr häufig. Manch einer kennt das Phänomen sicherlich: Outet man sich als Mosaiksammler kommen plötzlich von überall her wohlmeinende Freunde und schenken einem ihre alten, zerlesenen Hefte aus den 80ern - die man schon dutzendfach zu Hause hat. Wenn man dann meint, einer könnte sich drüber freuen, packt man ein paar Jahrgänge zusammen und verschenkt diese weiter. Ich kann mich auch nicht erinnern, jemals eine Sammelleidenschaft damit ausgelöst zu haben.
Digedags unter 100 hab ich zugegebenermaßen selten verschenkt (wenn überhaupt ), aber ich denke nicht, dass der Effekt ein anderer gewesen wäre.
Chouette ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2021, 11:33   #30  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 14.705
Ich habe vor Jahren sehr viele Nachdrucke der Ill. Klassiker in der 4. Klasse unserer Grundschule verschenkt.
Mit ein bisschen Glück hat dann tatsächlich eines der Kinder das entsprechende Buch gelesen, Comics hat danach aber sicher keins gesammelt.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2021, 11:35   #31  
Nante
Eckensteher
 
Benutzerbild von Nante
 
Ort: Nürnberch, Frangen
Beiträge: 1.744
Zitat:
Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
Vielleich wäre der Einstieg über die Erfinderserie auf eher fruchtbaren Boden gestoßen?
Es waren glaube ich der Band mit der Römerserie, Ein Jahrgang mit früher und später Erfinder-Reihe sowie wie gesagt 2 Sammelbände mit den Einstiegen zu Runkel und Amerika. Also ein ziemlich breites Spektrum.
Nante ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2021, 16:44   #32  
Udo Swamp
Moderator Mosaik Fan-Forum
 
Benutzerbild von Udo Swamp
 
Ort: Dresden
Beiträge: 1.724
Zitat:
Zitat von FrankDrake Beitrag anzeigen
................ Ich habe Mitte der 70er mit meinen Eltern die Verwandschaft in Rudolstadt besucht, Mosaik hatten meine älteren Cousins, ich muss sagen, fand ich doof.
Ich kenne solche Geschichten, auch anders, wo tatsächlich Interesse geweckt worden ist und die Leute noch heute Mosaikleser bzw. Fans geworden sind.
Udo Swamp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2021, 17:04   #33  
Tilberg
Mr. Lexikon
 
Benutzerbild von Tilberg
 
Ort: Berlin - Rote Insel
Beiträge: 5.962
Man muß freilich dazu sagen, daß das Mosaik ja erklärter-, durch den Geschmack seines Publikums erzwungener- und zu einem Teil vielleicht auch gewolltermaßen recht altbacken daherkommt. Das dürfte die ausbleibenden Begeisterungsstürme der nicht mit ihm aufgewachsenen Comicleser ein wenig erklären helfen.
Tilberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2021, 17:33   #34  
Borusse
Mitglied
 
Benutzerbild von Borusse
 
Ort: Rösrath
Beiträge: 627
Die Grenze gibt es doch auch umgekehrt. Ich war während des Versuchs Yps wieder einzuführen (2005 oder 2006) im Außendiesnst in TH uns Sa. Das Highlight war, dass am Kiosk vor der Oper in Leipzig (meine ich) ein Mädel sagte: Hmmm, da haben heute schon so ein paar Studenten nach gefragt. Woanders gab es nur Schulterzucken.

Übrigens: Auch der Verkauf überregionaler Zeitschriften wie FAZ oder Süddeutsche war damals dort nicht besonders ausgeprägt. Das ist eben die Sozialisation, kann man nix machen.
Borusse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2021, 22:04   #35  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.979
Ich würde aber gern mal von einem gelernten DDR-Bürger hören, was für ihn das Tolle an "Mosaik" ist. Anscheinend wird das Heft ja nicht nur deshalb geliebt, weil es quasi das einzige war, was es gab (abgesehen von "Frösi" und ein paar anderen Randphänomenen). Ich kann die Mühe, die in den Comics steckt, schon anerkennen, finde das Ganze aber - wie schon erwähnt - zu pädagogisch. Wie sehen das die Fans?
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2021, 22:15   #36  
Nante
Eckensteher
 
Benutzerbild von Nante
 
Ort: Nürnberch, Frangen
Beiträge: 1.744
Darüber könnte man jetzt ganze Wandregale füllen.

Was zumindest für mich (Natürlich neben der Nostalgie, das gibt jeder sicher gern zu) das besondere ist: Es sind im Prinzip zwei fortlaufende Geschichten (von 1955-1975 und seit 1976 bis heute), die bei allen Zeitsprüngen aufeinander folgen. Mir fällt zumindest im deutschen Sprachraum nur Perry Rhodan als etwas Vergleichbares (wenn auch in einem anderen Genre) ein.
Nante ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2021, 22:19   #37  
Nafi ibn Azraq
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Nafi ibn Azraq
 
Ort: Mese 47
Beiträge: 148
Zitat:
Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
Ich würde aber gern mal von einem gelernten DDR-Bürger hören, was für ihn das Tolle an "Mosaik" ist. Anscheinend wird das Heft ja nicht nur deshalb geliebt, weil es quasi das einzige war, was es gab (abgesehen von "Frösi" und ein paar anderen Randphänomenen). Ich kann die Mühe, die in den Comics steckt, schon anerkennen, finde das Ganze aber - wie schon erwähnt - zu pädagogisch. Wie sehen das die Fans?
Wo soll ich (als ehemaliges DDR-Kind) anfangen? Ich mag erstmal den Zeichenstil, der detailliert und etwas kindlich ist; die ganzen Superhelden und auch Eisenherz sind mir alle zu ernst und düster. Das Leben ist lustig und das spiegelt sich eben im Mosaik wieder. Dann die detaillierten Hintergründe, die ein wirkliches Gefühl für die Szenerie geben, gerade in Gegenden, die nicht von allen Comics abgegrast werden (Dalmatien, Konstantinopel, Indien).
Die Abwesenheit von zu viel Gewalt und nackter Haut. Das stößt mich leider von vielen historischen Graphic Novels heute ab. Aber viele scheinen ja auf Gore zu stehen.
Und dann sind da zweimal * drei sympathische Kerlchen, die ohne innere Zerrissenheit die Weltgeschichte durchstreifen.
Ach so, die pädagogische Absicht schreckt mich nicht ab, im Gegenteil, ich lerne gerne etwas und bekomme auch gerne etwas erzählt, wenn's nicht mit dem Nürnberger Trichter ist. Ich finde sowieso, Wissen über Geschichten zu vermitteln ist eine der ältesten und wirkungsvollsten Kulturtechniken. Über (gute) historische Romane habe ich sehr viel gelernt.
Nafi ibn Azraq ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2021, 22:38   #38  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.979
Danke für die Antworten!

Okay, ich verstehe: die Digedags und die Abrafaxe - zwei lange Epen. Aber nicht alles, was endlos lang ist, ist deswegen auch gut. Zu "Perry Rhodan" finde ich auch keinen richtigen Zugang (habe nur sehr wenig davon gelesen, weil mich abschreckt, mich da erstmal hineinfinden zu müssen).

Die Zeichnungen von Hegen und seinen Nachfolgerinnen und Nachfolgern sind super - das stimmt. Aber es gibt auch viele andere gut gezeichnete Comics, sogar solche, die Geschichtliches oder Kulturelles ebenso akkurat abbilden.

Und es sind auch nicht die einzigen lustigen Comics, die es gibt. Im frankobelgischen Bereich gibt es viele lustige Albenserien. Und die Amis haben sogar einen ganz eigenen Humor entwickelt - in MAD.

Vielleicht spielt das eine Rolle: Ich vergleiche "Mosaik" sofort mit all den übrigen Comics, die ich sonst gelesen habe und denke: "Nett, aber nicht herausragend". In der DDR konnte man "Mosaik" mit nichts vergleichen. Damit war es automatisch "einsame Spitze".
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2021, 23:39   #39  
Rookie
Comiczeichner
 
Benutzerbild von Rookie
 
Ort: Berlin
Beiträge: 643
Zitat:
Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen

Vielleicht spielt das eine Rolle: Ich vergleiche "Mosaik" sofort mit all den übrigen Comics, die ich sonst gelesen habe und denke: "Nett, aber nicht herausragend". In der DDR konnte man "Mosaik" mit nichts vergleichen. Damit war es automatisch "einsame Spitze".
Das stimmt vielleicht für heute, wo das MOSAIK den Spagat zwischen Tradition und modernen Ansprüchen machen muss. In den 60ern, besonders mit den beiden Bildromanen "Ritter Runkel-Serie" und "Amerikaserie" spielte das MOSAIK schon auch in der oberen Liga der europäischen Adventure Comics. Es gab meiner Meinung nicht viel Vergleichbares, was da herangereicht hat. Ich kenne da nur Asterix und Tim& Struppi, lass mich aber gern eines Besseren belehren.
Rookie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2021, 13:08   #40  
falkbingo
Master of Desaster
 
Benutzerbild von falkbingo
 
Ort: NRW
Beiträge: 4.692
Ich habe mich ja, dank euch, eine Weile mit Mosaik beschäftigt. Ich habe das Amerika Abenteuer von Hannes Hegen komplett gelesen und einige Ritter Runkel Hefte. Ich halte Mosaik für sehr gute Kinderunterhaltung, aber bei mir entstand keine Bindung, zumal mich der Runkel nicht ansprechen konnte. Ich glaube, man muss mit Mosaik aufgewachsen sein, um es zu lieben, so wie ich halt mit Wäscher, Fix und Foxi, Micky Maus etc.
falkbingo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2021, 13:29   #41  
Uhrviech
Digedags-Spezialist
 
Benutzerbild von Uhrviech
 
Ort: im windigen Norden
Beiträge: 74
Da ist ganz bestimmt was dran. Und zudem auch eine Generationenfrage. Um das Wesen des Mosaik (Digedags) zu erfassen, ist meiner Auffassung nach aber auch die Kenntnis der Römer- und Weltraum-, vor allem aber der Erfinderserie unerlässlich. Letzteres ist mein persönliches Highlight von allem was je unter der Bezeichnung Mosaik entstanden ist.
Uhrviech ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2021, 13:43   #42  
pteroman
Mitglied
 
Benutzerbild von pteroman
 
Ort: Nur noch selten Hauptstadt, meistens Dorf
Beiträge: 439
Zitat:
Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
Ich würde aber gern mal von einem gelernten DDR-Bürger hören, was für ihn das Tolle an "Mosaik" ist. Anscheinend wird das Heft ja nicht nur deshalb geliebt, weil es quasi das einzige war, was es gab (abgesehen von "Frösi" und ein paar anderen Randphänomenen). Ich kann die Mühe, die in den Comics steckt, schon anerkennen, finde das Ganze aber - wie schon erwähnt - zu pädagogisch. Wie sehen das die Fans?
Bin zwar nur "gelernter" Ost-Berliner, aber das MOSAIK war für mich (Jahrgang 1960) auch der monatliche Knüller. Habe natürlich auch den Rest der Kinderpresse gelesen, aber wie du schon schreibst: Randphänomene.

Das MOSAIK hatte alles an Abenteuergeschichten zu bieten, was sich ein 8-12jähriger wünschen konnte. Die Pädagogik der früheren Hefte, die ich erst im Nachhinein und durcheinander - je nach Tauscherfolg - lesen konnte, hat mich teilweise auch genervt. Irgendwas über Chemie eingeblendet zu bekommen mit diesem dämlichen Lexi, das empfand ich als Fremdkörper.

Ansonsten gabs SF (bzw. "Utopisch-Phantastisches" wie es damals hieß), Ritterabenteuer und Wilden Westen satt.
Habe aber ebenso gern alles aus dem Westen verschlungen, an das ich herankam: MM, F&F, Zack, Primo/prima, das Hanna Barbera-Zeug, Tarzan und auch mal ein paar Superhelden (Nuff). Asterix sowieso.

Aber das MOSAIK war eben schon interessant (und leicht zu bekommen) im Vorlesealter. Und das prägt wohl fürs Leben. Die Westcomics musste ich mir dann als Selbstleser mühsam eintauschen.

Abrafaxe hingegen lese ich nur ab und zu. Aus einer merkwürdigen Sentimentalität heraus, die eigentlich nicht diese Nachgeburten meinen kann. Über meine sonstigen Comicvorlieben hab ich mich bereits an anderer Stelle verbreitet und schone hier Augen und Nerven der Foristen.
pteroman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2021, 17:22   #43  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.979
Als Kind habe ich "Bessy" gelesen (Nach-Vandersteen-Zeit); da wurde zwischendurch auch immer mal über Besonderheiten und Lebensweise von Tieren informiert. Fand ich damals ganz nett, aber im Großen und Ganzen war "Bessy" dennoch Unterhaltung. Wäre mehr als eine Prise Belehrung drin gewesen, hätte mir das wohl nicht mehr so gefallen.

Aus meiner Sicht haben die Abrafaxe bei der Unterhaltsamkeit Mängel. Das Geschehen ist immer sehr harmlos, die Gags halten sich in Grenzen (meistens geht's darum, daß Califax Hunger hat - aber kein Vergleich zur Wildschweinsucht von Obelix). Wie gesagt: Ich finde "Mosaik" ganz bemerkenswert, aber ich halte das sicherlich nicht für die beste Comicserie Europas.

Und hinzu kommt wohl auch: Das Interesse, fremde Länder kennenzulernen, war im Westen nicht so groß, weil man durchaus hin konnte. Also: exotische Kulisse war schon gut, aber dann mußte dort auch etwas passieren…
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2021, 17:28   #44  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 14.705
Gab es das Mosaik vor dem Mauerfall zumindest in Westberlin zu kaufen? Ich meine damit die Zeit zwischen 61 und 89.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2021, 17:53   #45  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.979
Glaube ich nicht.

Ich habe mal ein Interview mit einem Ostberliner geführt. Der hat mir erzählt, wie ihm seine Oma aus dem Westen in ihrer Handtasche Westcomics rübergeschmuggelt hat. Er klagte auch darüber, daß man "Mosaik" beinahe nur bekommen konnte, wenn man den Kioskbesitzer gut kannte oder ihm etwas als Gegenleistung bieten konnte. Aber er hat nichts davon gesagt, daß ihm die Oma aus Westberlin auch "Mosaik" mitgebracht hat.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2021, 18:46   #46  
Rookie
Comiczeichner
 
Benutzerbild von Rookie
 
Ort: Berlin
Beiträge: 643
Die Digedags wurden als Sammelbände in den 70er Jahren beim Dortmunder Weltkreisverlag herausgebracht.
Rookie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2021, 19:35   #47  
Armin Kranz
Moderator Stripforum
 
Benutzerbild von Armin Kranz
 
Ort: Elysion
Beiträge: 29.648
Zitat:
Zitat von falkbingo Beitrag anzeigen
(...) Ich glaube, man muss mit Mosaik aufgewachsen sein, um es zu lieben, so wie ich halt mit Wäscher, Fix und Foxi, Micky Maus etc.
Würde ich pauschal so nich sagen. Ich bin auch mit dem Mosaik "warmgeworden", wenn auch nicht im ersten Anlauf . Zwar gefällt mir nicht jeder Storybogen (wie zuletzt der "Südsee-Arc"), aber grundsätzlich freue ich mich auf das neue Mosaik und lese es zügig.

Mit dem Hegen Mosaik fremdele ich nach wie vor, wobei mich hier der Weltraum-Zyklus immer noch reizt (leider fehlen mir noch weitesgehend die entsprechenden Hefte ).

_______________________
Grüße aus der Bibliothek
Armin Kranz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2021, 19:37   #48  
Uhrviech
Digedags-Spezialist
 
Benutzerbild von Uhrviech
 
Ort: im windigen Norden
Beiträge: 74
Zitat:
Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
... Er klagte auch darüber, daß man "Mosaik" beinahe nur bekommen konnte, wenn man den Kioskbesitzer gut kannte oder ihm etwas als Gegenleistung bieten konnte...
Na ja ... das könnte hilfreich gewesen sein (zumindest wenn man mit dem Verkäufer bekannt war - dann wurde es zurückgelegt). Aber Gegenleistungen - das ist etwas sehr dick aufgetragen. Es reichte auch schon, wenn man wußte an welchem Tag das Mosaik erscheinen würde oder eben in diesem Zeitraum immer wieder mal höflich nachfragte. Ja und dadurch wurde man schon sehr bald zu einem "Bekannten" ... so kenne ich das jedenfalls aus eigener Erfahrung.
Uhrviech ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2021, 11:59   #49  
pteroman
Mitglied
 
Benutzerbild von pteroman
 
Ort: Nur noch selten Hauptstadt, meistens Dorf
Beiträge: 439
Also bei uns in Nordberlin gabs das MOSAIK ganz normal im Zeitungsladen zu kaufen. Wenn man am ersten oder zweiten eines Monats nachfragte, bekam man es auch. Ohne Vitamin B und schon gar ohne jede Gegenleistung. Abo hatte kaum einer, wozu auch?
pteroman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2021, 12:05   #50  
Nante
Eckensteher
 
Benutzerbild von Nante
 
Ort: Nürnberch, Frangen
Beiträge: 1.744
Wollen wir jetzt wieder den Unterschied zwischen "der Hauptstadt" und dem restlichen Republikgebiet ausdiskutieren?

Wobei ich "Bückware" jetzt nur auf die Digedags beziehe. Die Faxe lagen spätestens ab den 80ern auch bei uns in der tiefsten Proviinz stapelweise in der Auslage.
Nante ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Mosaik Fan-Forum

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz