Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Film und DVD

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.12.2015, 09:46   #51  
Detlef Lorenz
Operator 50er Jahre
 
Benutzerbild von Detlef Lorenz
 
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 3.356
Zitat:
Zitat von Eiwennho Beitrag anzeigen
Jüngstes Beispiel. Abenteuer der Weltgeschichte.
Eine Serie die mich einfach als Heft so ziemlich gegen Null interessiert.
Aber der Artikel von Detlef Lorenz da bin ich immer voll dabei genau wie an seinem Logbuch weil das finde ich immer spannend.
Und siehe da Band 3 handelt doch tatsächlich von Ivanhoe. Von dem hab ich eine eigene Vitrine voll aber dass das Heft von ihm handelt hab ich bis dato nicht gewusst.
Und heute eins bestellt, zwar nicht so toll erhalten aber fürs erste genügts ein Nuller kommt da schon noch nach.
Ja Maxi das passt scho so ungefähr dachte ich dass.
Ist ja interessant, wo man mitbekommt, wer alles wo mit liest. Bin grade beim fünften Heft, vielleicht klappts noch vor Weihnachten. Zur Zeit geht das bei mir nicht so schnell wie beim Robinson. Nicht das mich die Abenteuer der Weltgeschichte nicht so sehr interessieren (sonst würde ich hier nicht darüber erzählen), aber nach dem Logbuch brauchte ich eine kleine Verschnaufpause. Außerdem war und ist noch einiges in der neuen Wohnung zu tun, auch in meinem Zimmer mit meiner Sammlung, wo einiges noch immer seinen endgültigen Platz finden muß.
Detlef Lorenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2015, 20:55   #52  
Eiwennho
Mitglied
 
Benutzerbild von Eiwennho
 
Ort: Otter Creek Ranch
Beiträge: 699
Ja Detlef wenn man guckt wird man oft fündig.

Ja und mit hericon hab ich da ja einen Mitstreiter gefunden der Filmmäßig echt so gepolt ist wie ich.
Aber wie einer der 12 jahre jünger ist wie ich etwas wie "Der Nachtkurier meldet" etwas anfangen kann ist mir schon ein Rätsel?
Meines Wissens wurde die Serie nie wiederholt da SW und einfach zu altbacken. Aber für mich tolle Unterhaltung im München der 60er Jahre.
Es gibt da auch ein Fernsehbuch dazu aber da findet man eher MM 1 für 5 € als das Buch.
Ja und wie kommst du den auf CFF Filme das ist nämlich für mich ein Topthema aber ich denk mal dass hier nicht sehr viel wissen um was es sich da überhaupt handelt.
Wer einen eigenen Thread wert wenn sich hier überhaupt welche finden die an sowas Interesse haben.
Und mir der Sache mit der Schatzinsel meinst du da die 50er Jahre Verfilmung oder spätere?
Eiwennho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2015, 21:00   #53  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.735
Blog-Einträge: 3
So richtig lassen sich die Sammelgebiete nicht voneinander abgrenzen.

Was ich von der Postraub-Sache als erstes mitbekommen habe, war die Fortsetzung der Gentlemen-Serie: Hoppers letzte Jagd. Weil ich neugierig war, gehörte das zum Pflichtprogramm. Für meinen Geschmack enthielt der Zweiteiler aber zuviel Klamauk und Klamotte, deshalb mochte ich ihn nicht.
Meine DVD-Box besteht zwar aus Die Gentlemen bitten zur Kasse und Hoppers letzte Jagd. aber der überzeugt heute noch weniger. Die DVD-Box enthält übrigens neben den Fernsehserien ein Porträt von Ronnie Biggs (VIP-Schaukel mit Margret Dünser) und die Kinofassung der Gentlemen, die wohl auf internationalen Festivals gelaufen ist.

Die italienische Comicserie Gli aristocratici von Tacconi und Castelli wurde stattdessen zu meinem Ersatz. Von der Zack-Ära habe ich bloß noch den Schluß mitbekommen, aber Die Gentlemen GmbH gehörte zu meinen Favoriten.

Geändert von Servalan (02.01.2017 um 18:01 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2015, 22:14   #54  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.979
@ Servalan: Kann sein, daß die "Gentlemen GmbH" im Titel auf "Die Gentlemen bitten zur Kasse" anspielt, und ich schätze diese Comicserie auch sehr. Aber in meinen Augen haben die beiden Dinge nicht viel miteinander zu tun. Bei der "Gentlemen GmbH" geht's um schräge Gadgets - fast wie bei "James Bond". Das Faszinierende an "Die Gentlemen bitten zur Kasse" war für mich aber der Realismus.

Klar, die Filmemacher sind vom wirklichen Postzugraub in vielen Details abgewichen, aber die Planung des Raubs ist unspektakulär (und trotzdem spannend), und es kommt sehr auf die Beziehungen innerhalb der Gangstergruppe an. Faszinierend, wie Günther Neutze und Horst Tappert die Gang so zusammenhalten, daß der Raub gelingt, und wie sie anschließend doch die Fehler machen, die es der Polizei ermöglichen, sie zu schnappen. Das wirkte äußerst glaubwürdig. Das Witzige an der "Gentlemen GmbH" ist dagegen gerade ihre Unglaubwürdigkeit - finde ich.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2015, 11:32   #55  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.735
Blog-Einträge: 3
Mir ging es um das Prinzip, daß bei den Beutezügen niemand verletzt oder gar getötet wird. Tappert als Gangsterboss rechnet auch immer mit dem Schllimmsten, also einem Prozeß - und bei dem würden die Angeklagten Sympathien verlieren, wenn sie über Leichen gehen.

Daß die Bande auffliegt, liegt zum großen Teil an Leuten, die nicht zu der kleinen Gruppe der beiden Schwager gehören, dem ehemaligen Trupp, der im besetzten Vichy-Frankreich Nazi-Züge ausgeraubt hat.
Als erstes wäre das der unzuverlässige Tippgeber, der gleichzeitig der anonyme Informant ist. Der Kommissar bekommt das schnell heraus.
Zweitens wäre das die gierige Proll-Gang aus dem Londoner Slum, die für Argumente kaum zugänglich sind. Außerdem verhalten die sich so auffällig, daß sie binnen kürzester Frist ertappt werden. Gangboss Tappert läßt die schrägen Vögel ja durch einen Detektiv ausforschen, bevor er die mit ins Boot nimmt.

Vom Look und vom Stil sind die Gentlemen GmbH eher von den besten Episoden aus The Avengers / Mit Schirm, Charme und Melone inspiriert: eine gute Kombination aus den klassischen Briten-Klischees und dem Swinging London der 1960er Jahre.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2015, 11:59   #56  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.979
Stimmt - den Vergleich mit "The Avengers" kann ich gut nachvollziehen. Bond war für mich das Naheliegendste, aber wenn, dann am ehesten der Roger-Moore-Bond.

Die Einzelheiten von "Die Gentlemen bitten zur Kasse" habe ich nicht mehr im Kopf; den Vierteiler müßte ich mir wieder mal ansehen. Ich habe den auf VHS, weshalb es nicht so ganz leicht ist, den laufen zu lassen (habe schon lange keinen Fernseher mehr).
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2015, 15:03   #57  
hericon
Mitglied
 
Benutzerbild von hericon
 
Beiträge: 82
Hallo

Ich muß gerade selbst nachdenken, wie alles Anfing.Zuerst habe ich mal Alles, was ich interessant fand früher auf Video aufgenommen. Egal ob aktueller Film oder "Olle Kamellen"
Dann so ab 2004 wurde mit dem DVD-Recorder aufgezeichnet. Leider wurde nicht mehr alles ausgestrahlt, was ich von früher kannte oder ich hatte es übersehen, bzw. das Aufnahmegerät nicht oder falsch programmiert.
Manche Sachen liefen dann damals ehr selten wie zum Beispiel das Ohnsorg Theater oder Millowitsch. Über ein gewisses Auktionshaus bekam man dann irgendwie Kontakt zu Leuten, die solche und auch andere Filme und Serien aufgezeichnet hatten.
Die Filme waren z.B. von DF 1 aufgenommen worden, das war noch der Vorläufer von Premiere.
Also festgestellt im Internet gibt's immer mal was zu finden.
Dann war es nur noch eine Frage der Zeit, bis man auf Foren wie fernsehserien, tv-kult, tv-wunschliste, retro-tv und natürlich auf tv-foren stieß.
Dort war, bzw. ist die Nostalgie-Ecke immer am interessantesten für mich.
Natürlich bekam ich dort mit welche nostalgischen Schätze am sehnsüchtigsten erwartet werden, bzw. welche in absehbarer Zeit erscheinen werden.
Über die Diskussionen zu den jeweiligen Serien, den Kommentaren dazu bei fernsehserien, der Beschreibung und Kundenbewertungen bei Amazon erhielt ich dann schon einen recht guten Eindruck, ob der Film oder die Serie was für mich ist.
Und bisher wurde ich auch nur einmal etwas enttäuscht.
Das war bei der Serie - Ein Mann kam im August- die fand ich doch ehr etwas langweilig.
Dagegen fand ich Yancy Derringer sehr gut. Die Serie kannte ich vorher nicht habe sie mir aber eben wegen der vielen Positiven Stimmen in den Foren gekauft.
Der Nachtkurier meldet gefiel mir auch, außerdem fand ich es interessant mit Gig Malzacher die Stimme von Major Anthony Nelson mal zu sehen. Ich habe jetzt nicht JR geschrieben, weil Dallas komplett an mir vorbeigegangen war.
Weitere Blindkäufe die mir auch gefallen haben waren:
Immer wenn er Pillen nahm
Die CFF Filme
PS Geschichten rund ums Auto
Freiwillige Feuerwehr - mit Abstrichen - hauptsächlich wegen des Lokalkolorits. Die Serie wurde in Unterfranken. In und um Karlstadt gedreht. Das ist etwa 12 KM von mir entfernt.
In der Serie wurde das Karlstadter Kloster abgebrannt (Das Kloster wurde für die Dreharbeiten in echt niedergebrannt - heute vermutlich undenkbar). Dadurch erfuhr ich überhaupt erst, dass es in "Karscht" mal ein Kloster gab. Das war mir Neu.
Die Karte mit dem Luchskopf
Ich, Christian Hahn
Hiram Holiday - etwas skurill, witzig, fand ich klasse.
Und zig Filme und Serien, die ich noch garnicht geschafft habe mir anzusehen.
Ein absolutes Muß sind für mich auch die "Dünner Mann" Filme, Mr. Moto und natürlich die Charlie Chan Filme ( zumindest die älteren ) . Die müssen mindestens einmal im Jahr laufen.
Fünf Freunde habe ich zum einen die Serie aus den 70ern. Das ist halt die Serie die ich damals im TV gesehen habe. Finde ich ganz gut.Das die Serie auf die 70er modernisiert war ist mir damals als Kind garnicht aufgefallen. Die 90er Serie habe ich mir dann auch mal geholt, als die Boxen günstig waren. Eigentlich ganz gut, da hier im Stil der 30er / 40er Jahre gedreht wurde. Was leider garnicht geht ist Timmy der hier nur ein Schoßhündchen ist.
Und dann eben "die Sache mit der Schatzinsel". Die fand ich sehr nah am Buch und ausführlich erzählt. Das hat mir sehr gut gefallen. Die anderen Serien finde ich auch ganz gut. aber ein bischen zu schnell erzählt.
Wenn man die Bücher ließt gehen ja schon gefühlt die ersten 100 Seiten für Essen, Trinken, Ausflüge ect. drauf, ehe was passiert. Trotzdem habe ich die Bücher gerne gelesen. Inzwischen habe ich mir auch einige alte Blüchert Ausgaben zugelegt.
Dazu selbstverständlich die diversen Adventsvierteiler, bzw was sonst in die Richtung dazu gehört. Wie z.B.
Zwei Jahre Ferien
Der Seewolf
Die Schatzinsel
Der Kurier des Zaren
Die Lederstrumpf Erzählungen
Robinson Crusoe
David Balfour
Tom Sawyer - einmal der Vierteiler und ebenso der 6 Teiler
Aber auch hier gibt es noch einige Vierteiler die auch auf den Boxen mit drauf sind, die ich aber leider bis heute nicht gesehen habe.
Ich schätze mal um alles sehen oder lesen zu können was ich im Regal habe, brauche ich bei meiner aktuellen Geschwindigkeit wohl noch ein zweites Leben.
hericon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2015, 15:40   #58  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.979
Sehr interessant.

Anscheinend redest Du nur von Fernsehserien.

Von "CFF-Filmen" habe ich noch nie gehört - das ist "Children's Film Foundation", wie sich im Internet ermitteln läßt. Hilft mir aber auch nicht auf die Sprünge...

"Die Sache mit der Schatzinsel" ist nicht identisch mit "Die Schatzinsel", denn die kommt ja bei Dir später noch vor, vermute ich. Und das ist wohl der bekannte Vierteiler mit Michael Ande in der Hauptrolle - kann man sich inzwischen auch auf youtube anschauen.

Generell geht's bei Dir um Kauf und Verkauf von Bildträgern (eventuell auch Videofilme), was über die von Dir genannten Foren abgewickelt wird?
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2015, 17:10   #59  
hericon
Mitglied
 
Benutzerbild von hericon
 
Beiträge: 82
Standard Schatzinsel

Bei dem Film " die Sache mit der Schatzinsel" handelt es sich um die Verfilmung des von Enid Blyton geschriebenen Buches, welches auf Deutsch unter dem Titel Fünf Freunde erforschen die Schatzinsel erschienen ist.

Bei "die Schatzinsel" handelt es sich wie schon richtig angenommen um den Vierteiler mit Michael Ande.

Die genannten Foren dienen nur zum Austausch und um sich zu informieren.
Käufe oder Verkäufe finden dort nicht statt.
Gekauft wird von mir bei Amazon oder im Laden.

Bei den Titeln die ich bis dato aufgelistet habe handelt es sich sowohl um Serien als auch um Spielfilme. In der Regel vor 1980 entstanden.
hericon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2015, 18:47   #60  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.979
Die Titel, die Du oben aufführst, sagen mir - mit Ausnahme von "Immer wenn er Pillen nahm" - alle nichts. Die US-Serien, die ursprünglich Kinoserials waren, kenne ich natürlich - "Der dünne Mann" mit William Powell und Myrna Loy, "Mr. Moto" mit Peter Lorre und "Charlie Chan", nur echt mit Warner Oland...

"Fünf Freunde"-Filme habe ich auch mal gesehen, sicherlich die alten, aber habe keine besondere Erinnerung daran. Ähnlich verhält es sich mit "Tom Sawyer"; das ist ja häufig verfilmt worden. Da wirken bei mir die Bücher stärker nach. Ansonsten habe ich bei den Advents-Vierteilern einen ganz guten Überblick. Für "Lederstrumpf" war ich eindeutig zu jung, aber auch da habe ich via youtube mal reingeschaut.

Wie ich schon sagte, muß ich nicht alles haben. Aber ich habe als Kind manches gesehen, ohne mich für Schauspieler, den Titel oder gar den Regisseur zu interessieren. Manchmal stoße ich auf sowas und kann dann endlich nachvollziehen, was ich vor etwa 40 Jahren gesehen habe und was Eindruck auf mich gemacht hat.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2015, 21:02   #61  
Eiwennho
Mitglied
 
Benutzerbild von Eiwennho
 
Ort: Otter Creek Ranch
Beiträge: 699
Na und mir sagen die Titel eigentlich alle was.
Ja und hericon wenn du auch auf TV Foren Nostalgieecke unterwegs bist könnten wir uns ja von daher kennen?
Ja von daher hab ich natürlich auch jede Menge Tips bzw selbst gegeben wenn es sich um alte Serien handelt.
U 56 hat da auch mal eine riesige Liste gemacht was die CFF Filme betrifft die bei uns in den 60ern im Tv gelaufen sind.
Dabei handelt es sich um mehrteilige Serials die in England als Vorprogramm für den Hauptfilm liefen und meist um Kinder auf Schatzsuche und Verbrecherjagd handelten.
6 davon gibt es momentan offiziell auf DVD nämlich
Im Tal der Könige
Das Geheimnis der Mine
Die Halskette
Achtung: Bissiger Hund
Die jungen Jakobiter
Geheimsache Fünf

Leider wurde das dann anscheinend mangels Interesse eingestellt.
Ich habe noch ca 40 weitere darunter auch englische Originale aus Sammlerkreisen.
Eiwennho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2015, 13:55   #62  
Hulk1104
Moderator Marvel intern
 
Benutzerbild von Hulk1104
 
Ort: bei Würzburg
Beiträge: 5.532
Zitat:
Zitat von Eiwennho Beitrag anzeigen
...könnten wir uns ja von daher kennen?
ihr beiden habt euch übrigens bereits beim Kister Comic Treffen kennengelernt
Hulk1104 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2015, 02:31   #63  
Fauntleroy
Mitglied
 
Benutzerbild von Fauntleroy
 
Ort: Norderstedt
Beiträge: 370
Moin,
hätte da auch noch ein paar Serien und einen Film.

Die 2 oder auch Die Zwei (Originaltitel: The Persuaders!) ist eine Britische Krimiserie, die von Mai 1970 bis Juli 1971 mit den Hauptdarstellern Roger Moore und Tony Curtis entstand.
Die zwei charakterlich gegensätzlichen Hauptfiguren der Serie sind der aus der New Yorker Bronx stammende amerikanisch-lockere Geschäftsmann Danny Wilde (Tony Curtis) und der etwas steife Brite Lord Brett Sinclair (Roger Moore) aus einem alten schottischen Adelsgeschlecht. Beide sind als reiche Playboys etwas gelangweilt, bis sie beginnen, im Auftrag des pensionierten Richters Fulton (Laurence Naismith) Kriminalfälle zu lösen, deren Akten noch nicht geschlossen werden konnten.
Wurde zwar erst 1972 im ZDF gezeigt, aber immer wieder gut. Habe mir die DVD-Box vor einigen Jahren zugelegt.


Männerwirtschaft (Originaltitel: The Odd Couple)
Basiert auf dem Spielfilm Ein Seltsames Paar aus dem Jahr 1968. Mit Jack Klugmann und Tony Randall.
Der Fotograf Felix Unger ( Tony Randall) wurde aufgefordert, aus seiner Wohnung auszuziehen. Er tut sich mit seinem alten Freund, dem geschiedenen Zeitungssportreporter Oscar Madison ( Jack Klugmann) zusammen, weil sich keiner allein die teure New Yorker Wohnung leisten kann.
Der stets korrekt gekleidete Felix ist ein Hypochonder und krankhafter Sauberkeitsfanatiker, Oscar hinterlässt Chaos, wo immer er ist. Sein Zimmer sieht aus wie nach einem Bombeneinschlag, in jedem Winkel stößt man auf schmutzige Wäsche, die natürlich noch nicht zu schmutzig ist, um sie noch mal anzuziehen. Sein müffelndes Hemd hängt aus der Hose, und die Baseballkappe sitzt verkehrt herum auf dem Kopf. Die beiden treiben sich gegenseitig in den Wahnsinn, der große Krach und pointierte verbale Tiefschläge sind an der Tagesordnung. Als richte Oscar nicht schon allein genug Unheil an, fallen auch noch regelmäßig die Pokerkumpels ein.


Und zum Abschluss noch ein Film :

Wir sind keine Engel (Originaltitel: We’re No Angels) ist aus dem Jahr 1955. Basiert auf dem Bühnenstück Eine schöne Bescherung (Originaltitel: La cuisine des anges) aus dem Jahr 1953.
Die kurz vor Heiligabend aus ihrem Gefängnis auf der Teufelsinsel entflohenen Sträflinge Joseph (Humphrey Bogart), Albert (Sir Peter Ustinov) und Julius (Aldo Ray) wollen auf einem Dampfer von der Insel entkommen. Sie stehlen einen Brief, den sie dem Empfänger Felix Ducotel, einem Besitzer eines Kolonialwarenladens, überbringen. Diesem bieten sich die drei als Experten für Dachreparaturen an und erfahren bald, dass sich die Familie in einer schwierigen Situation befindet.
Habe den Film vor einigen Jahren zu Weihnachten im Fernsehen gesehen und da er sehr selten gezeigt wird (oder ich es immer überlese oder verpasse) habe ich mir die DVD geholt.


Fauntleroy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2015, 06:03   #64  
batschnass
Mitglied
 
Benutzerbild von batschnass
 
Beiträge: 3.466
Zitat:
Zitat von Fauntleroy Beitrag anzeigen
Wir sind keine Engel
Wunderschöner "Weihnachtsfilm". Kommt (leider erst) am 27. Dezember, 12:15 Uhr auf Kabel 1 Classics.

Ist bei uns Pflichtprogramm, manchmal auch mitten im Jahr.
batschnass ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2015, 09:16   #65  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.979
Ich habe auch einen schönen alten Weihnachtsfilm:

"Die wunderbare Nacht" ("Remember the Night") von Mitchell Leisen
Drehbuch: Preston Sturges
In den Hauptrollen: Fred MacMurray und Barbara Stanwyck

Mitchell Leisen ist ein wohl leider etwas in Vergessenheit geratener Komödienregisseur der 1930er bis 50er Jahre. Ich vergleiche ihn gern mit Ernst Lubitsch, denn er hatte auch einen eigenen Touch. Leisen legt aber nicht augenzwinkernd die Fehler und Schwächen seiner Figuren bloß - es gibt bei ihm nie einen Schlüssellochblick. Ihm geht es um die Menschlichkeit auch zwielichtiger Figuren.

Ich sehe gerade: In wikipedia kommt der Film mit dem Titel "Die unvergessliche Weihnachtsnacht" vor.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2015, 09:37   #66  
batschnass
Mitglied
 
Benutzerbild von batschnass
 
Beiträge: 3.466
Der grösste (Weihnachts-) Schmachfetzen ist m.M.n. immer noch

Ist das Leben nicht schön?
(It's a Wonderful Life)
Spielfilm, USA 1946


George Bailey, der Leiter einer kleinen Bausparkasse, hat durch ein Missgeschick 8.000 Dollar verloren. Am Heiligabend entschließt er sich, Selbstmord zu begehen. Der Plan misslingt.

Denn da greift sein Schutzengel Clarence ein. Er zeigt ihm, was aus all den Menschen, ..



21:45 am 25.12. 3 sat



Der ist so schöööööön. *schnief* Muss man gesehen haben.
batschnass ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2015, 14:22   #67  
hericon
Mitglied
 
Benutzerbild von hericon
 
Beiträge: 82
Zitat:
Zitat von Hulk1104 Beitrag anzeigen
ihr beiden habt euch übrigens bereits beim Kister Comic Treffen kennengelernt
Naja, Fast... als ich später noch ankam waren die ersten Gäste bereits wieder auf dem Heimweg. Darunter auch Sir Eiwenho.Was sehr schade war. So konnten wir uns noch nicht persönlich kennenlernen.
hericon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2015, 14:28   #68  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.735
Blog-Einträge: 3
Zitat:
Zitat von Fauntleroy Beitrag anzeigen
Die 2 oder auch Die Zwei (Originaltitel: The Persuaders!) ist eine Britische Krimiserie, die von Mai 1970 bis Juli 1971 mit den Hauptdarstellern Roger Moore und Tony Curtis entstand.
Die zwei charakterlich gegensätzlichen Hauptfiguren der Serie sind der aus der New Yorker Bronx stammende amerikanisch-lockere Geschäftsmann Danny Wilde (Tony Curtis) und der etwas steife Brite Lord Brett Sinclair (Roger Moore) aus einem alten schottischen Adelsgeschlecht. Beide sind als reiche Playboys etwas gelangweilt, bis sie beginnen, im Auftrag des pensionierten Richters Fulton (Laurence Naismith) Kriminalfälle zu lösen, deren Akten noch nicht geschlossen werden konnten.
Das sind eigentlich zwei Serien in einer: Rainer Brandts deutsche Synchronisation hat in gewisser Hinsicht etwas mit Erika Furchsens Übersetzung der Disney-Comics gemein. Beide machen aus der Vorlage etwas Eigenes, spielen mit der Sprache und entfernen sich teilweise erheblich vom Original.
The Persuaders ist eher eine echte Krimiserie, aber Die Zwei verkörpern für mich in ihrer flapsig-flockigen Art die überkandidelten 70er Jahre - ganz in der Nähe der Bud Spencer/Terence Hill-Westernkomödien.

Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2015, 14:34   #69  
hericon
Mitglied
 
Benutzerbild von hericon
 
Beiträge: 82
Bei tvforen bin ich als Oma-Eugenie unterwegs.
Grundsätzlich bin ich aber ehr der stille Mitleser in den Foren. Was man ja auch an der Zahl meiner bisherigen Beiträge sehen kann.Und das in ca. 10 Jahren.
Ich glaube in tvforen habe ich auch nach 10 Jahren das erstemal was gepostet.
Meistens Suchanfragen, wenn mir wieder mal Brüchstücke eines Filmes in den Kopf kamen und ich wissen wollte was es für ein Film ist, der mir da im Kopf herumspukt.
Und, der Wahnsinn bisher hat es wirklich immer jemand gewußt, worum es sich handelt.
hericon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2015, 14:45   #70  
hericon
Mitglied
 
Benutzerbild von hericon
 
Beiträge: 82
Die Zwei gehören für mich auch zu den Serien, die ich immer mal wieder anschauen kann. Erst vor gar nicht allzulanger Zeit auf Bluray gesehen. Ich liebe die herrliche flapsige Art der deutschen Synchronisation.
Es gibt übrigens auch Serien, die ich praktisch nie gesehen habe. Es sei den man war bei Freunden zu Besuch oder in der Clique in der Bude und die Folgen liefen dort.
Dazu gehörten Dallas, Miami Vice, Denver Clan und Magnum. Magnum habe ich 2 oder 3 mal gesehen.
Seltsamerweise also eigentlich genau die Serie, die damals der Straßenfeger schlecht hin waren.
Aber gut - das ließe sich heutzutage ja problemlos auf DVD nachholen.
hericon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2015, 16:25   #71  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 104.046
Lieber hericon,

drei Beiträge an einem Tag?

Wäre dir das seit dem 24.01.2006 jeden Tag passiert, dann hättest du jetzt fast 11.000 Beiträge auf dem CGN-Zähler.
underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2015, 16:30   #72  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.735
Blog-Einträge: 3
Gestern habe ich mir eine lange Jürgen-Roland-Nacht gegönnt. In der Nachtschiene hat der NDR Folgen aus drei klassischen Krimiserien gesendet, und dabei sind mir jene Namen von den deutschen Autoren begegnet, die ich mit Qualität in dieser Epoche verbinde:

Jürgen Roland
Wolfgang Menge

Krimitechnisch gesehen war die Großstadtrevier-Folge von 1993 eher dürftig, aber nostalgisch prima Unterhaltung. Von Roland stammte das Drehbuch, aber er führte nicht nur Regie, sondern war stimmlich als Sportreporter bei einem live übertragenen Radrennen im Radio präsent.

Bei Stahlnetz: Die Tote im Hafenbecken kam das Drehbuch von Menge (Smog, Millionenspiel, Ein Herz und eine Seele). Seeleute und das Sankt Pauli von damals. Eine Off-Stimme als allwissender Erzähler wie in einem Roman des 19. Jahrhunderts wäre heute undenkbar (zumindest müßte das irgendwie gerechtfertigt werden), hat mich aber an EC-Comics erinnert. Durch diesen Kniff gab es auch keinen Star der Folge. Der trocken-sachliche Ton sorgte für ein Understatement, das Sensationen dezent einbrachte.

In der Nacht lief Tatort: Freund Gregor (1979), in dem die Polizeiarbeit vom MAD beleuchtet wird. Aber Heinz Bollmann taucht in verhältnismäßig wenigen Szenen auf. Im Mittelpunkt steht Klausjürgen Wussow als DDR-Spion, der einen Techniker bei einem Rüstungsunternehmen (gespielt von Günter Ungeheuer) ausforschen soll - und natürlich auffliegt. Das Spionagethema hatte etwas Exotisches. Bei den Szenen zwischen Gipfeln und Gletschern mag wohl James Bond 007 Pate gestanden haben, aber bei dem knappen Budget war offensichtlich, daß die Schauspieler von echten Sportlern gedoubelt wurden.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2015, 17:34   #73  
eck@rt
Moderator Deutsche Comicforschung
 
Benutzerbild von eck@rt
 
Ort: Leipzig
Beiträge: 2.501
Mein größter Reinfall mit alten Filmen: "Die Höhlenkinder" (1962, Regie Peter Podehl). Ich wusste nur noch, wie grandios ich als Kind die Geschichte fand, also jahrelang gelauert, ob es die nicht auf Video gab. Schließlich sah ich ein Angebot bei ebay, kaufte (für 30 Euro!), und kriegte eine ziemlich schlechte private Aufnahme, bei der einer der Teile völlig unansehnlich war. Nicht bald danach gab es alles auf DVD. Wieder gekauft und erwartungsvoll eingeworfen.

Und jetzt passierte was, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Ich habe mich in den letzten Jahren ein bisschen der Sprache der Amseln gewidmet, und nun stellte ich fest, dass die Tonleute im ganzen Film immer wieder ein und dieselbe kurze Sequenz mit Amseln verwendet hatten. Das ist dann so, als hörte man 300 Minuten lang immer wieder den Wortschnipsel "...ich dir eben noch sagen wollte..." im Hintergrund. Ich hab's einfach nicht ausgehalten. Als Kind hab ich die Vogelstimmen wohl gar nicht gehört.

eckrt
eck@rt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2015, 18:01   #74  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.979
Erfreulicherweise habe ich gerade die umgekehrte Erfahrung gemacht. Im Supermarkt habe ich an Heiligabend für 2,99 Euro die DVD "Ziel Mond" gekauft und hatte keine hohen Erwartungen. Der Film war jedoch ziemlich interessant.

Es ist ein Film von 1950, der die erste Mondlandung vorauszusehen versucht. Vorlage und Drehbuch waren von Robert A. Heinlein. Der Film (im Original "Destination Moon") erhielt den Oscar für die besten Spezialeffekte. Es gibt keine bug-eyed monsters oder sonstige Klischees des SF-Kinos der 1950er Jahre, sondern der Mondflug wird so wirklichkeitsnah wie möglich inszeniert. Und in vielen Details nimmt der Film tatsächlich die Bilder des Jahres 1969, die jeder mehr oder weniger im Kopf hat, vorweg.

Ich will mir den Film bei Gelegenheit nochmal ansehen und genauer darauf achten, was richtig und was falsch vorausgesagt wurde. Zum Beispiel geht man hier davon aus, daß die Rakete im Mondorbit gedreht wird und dann selbst auf dem Mond landet. Warum das 20 Jahre später nicht so gemacht wurde, weiß ich im Moment nicht. Es gibt während des Flugs einen Ausstieg der Astronauten aus der Rakete, die etwas an der Außenhaut reparieren müssen. Dabei wird dann einer abgetrieben, wird aber mit Hilfe des Rückstoßes aus einer Sauerstoffflasche gerettet. Das scheint mir auch nicht ganz korrekt dargestellt zu sein.

Witzig für mich als Comicfan: Die Finanziers der Mission werden vorab mit einem Woody-Woodpecker-Film über das Projekt informiert. Das ist sicher nicht sehr realistisch, aber ein solcher Zeichentrick-Imagefilm war mehr als 40 Jahre später nochmal in "Jurassic Park" zu sehen.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2015, 19:51   #75  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.773
"Endstation Mond / Ziel Mond" gilt als einer der ersten SF-Filme. Wenn man hinter die Kulissen blickt, wird dort auch der Ost-West Konflikt (Kalter Krieg) thematisiert.

Es soll auch der erste Film gewesen sein, in der man Comics (bzw. Zeichentrick) dazu benutzt hat, um dem Zuschauer etwas so Kompliziertes wie "Rückstoss" und "Schwerelosigkeit" zu vermitteln.

...eigentlich hatte ich mal vorgehabt, einen Artikel darüber zu schreiben...

(Ich habe aber wesentlich mehr als 2,99 bezahlt! )
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Film und DVD

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz