Sammlerforen.net     
 
  www.williams-marvels.de  

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.08.2019, 06:41   #151  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXII / Hulk Im Herzen des Atoms
Hachette 2016



Hier bekommen wir keine durchgezogene Geschichte, sondern eine Handlung deren Faden alle paar Jahre mal wieder aufgenommen wird bevor sie dann beendet wird. Das ist es auch was mich so ein bischen stört, so die Zeitraffertaktik, man bekommt die Veränderung der Figur des Hulk und der ihn umgebenden Personen nicht richtig mit und es fehlen auch Stücke aus der Hauptgeschichte, egal wie wichtig sie sind oder nicht, sie bilden letztendlich das Ganze. Nun kenne ich von den dazwischenliegenden Heften einiges, so wird es dem " normalleser " der Sammlung aber wohl nicht gehen.
Okay, genug von meinem gequengel, auf zur Story.
Einen gelungenen Auftakt bietet uns das erste Heft, glaubhaft die Wandlung und die Gefühlswelt des Hulks, ich hätte da gerne noch mehr glesen und nicht gleich wieder die Rückkehr in die normale Welt.
Das folgende Heft ist dann leider schon belangloser.
Die nächsten beiden erfüllen zwar meinen Wunsch mehr von Jarellas Welt zu sehen, leider sind die Geschichten zu flach angelegt. Danach folgen aber endlich wieder drei Hefte in Höchstform. Ja, es gibt sie wieder die Prügelorgien, aber hier machen sie endlich mal richtig Sinn, sind mit der Gefühlswelt des Hulk verknüpft, sind von ruhigen Parts begleitet die uns den Hulk und sein Leiden näherbringen.
Den Abschluß bilden dann drei Hefte die eher wieder gewollt wirken, Höhepunkt ist einer der seltenen Auftritte des Gardeners, allerdings ist die Motivation seiner Handlung hier nur bedingt nachzuvollziehen. Dazwischen bekommen wir andere Handlungsstränge um Talbot, Betty, General Ross und Samson geliefert, deren Anfänge der " normale " Leser nicht kennt und deren Ende er nicht kennenlernen wird.
Trotzdem enthält der Band natürlich Hefte die man beim Hulk gelesen haben muß, wie eben das erste Zusammentreffen mit, und der Tod von, Jarella, dieser wunderbaren Figur die dem Hulk Gefühle entlockt die wir sonst nicht von ihm kennen.
Das bringt mich zum letzten Punkt, die Zeichnungen, wunderbar umgesetzt, mit einer phantastischen Mimik des Hulks, von Liebe über Trauer bis zum absoluten Wahnsinns seiner unendlichen Wut.

Inhalt:
The Incredible Hulk 140, 148, 156, 202-203, 205-207, 246-248

Die Hefte 202, 203, 205-207 wurden schon bei bei Condor veröffentlicht.
Ergänzend kann man The Incredible Hulk 181 als Panini Nachdruck oder auch in Band XXII der Reihe lesen.
Weiter geht es bei Condor erst mit der 250 und der 260 im Hulk TB 11 und dann kann man sich chronologisch bis TB 47 weiter vorarbeiten.
180 und 181 sowie 190 und 191 sind auch im Condor Hulk TB 6 erschinen, 193-198 im TB 4, 199+200+204+208+209 im TB 7 und 201 im TB 9.
Weitere Ausgaben zwischen der 207 und der 246 sind in diversen Condor Publikationen erschinen. Mal schauen das ich das noch mal ergänze.

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=115824

Geändert von Marvel Boy (14.08.2019 um 07:02 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2019, 08:15   #152  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.277
Sal Buscema mag ich sonst nicht so, aber man muß ihm zugestehen, daß er dem Hulk eine überzeugende neue grafische Form gegeben hat.

Herb Trimpe wiederum war lange Zeit ein ziemlich limitierter Zeichner. Mir ein Rätsel, warum er von Marvel immer wieder eingesetzt wurde. Man kann es aber auch so sehen: Er erhielt die Gelegenheit, allmählich besser zu werden, und das hat offenbar schließlich doch geklappt. Ich bin mal auf eine Ausgabe von "G.I. Joe. Special Missions" von 1989 gestoßen, wo Trimpe seine Sache recht gut macht. (Ist allerdings ein ziemlich militaristisches Heft, in dem man hauptsächlich Soldaten mit riesengroßen Maschinengewehren rumrennen sieht.)
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 06:36   #153  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Klar mag ich John mehr als Sal, aber auch dem konnte ich eigentlich meist was abgewinnen.
Was Herb angeht, nicht besonders gut, nicht besonders schlecht, mit ausschlägen nach unten und oben.
Grundsätzlich ist für mich erstmal die Geschichte wichtig, die Bilder kommen an zweiter Stelle.
Eine gute Geschichte mit schlechten Bildern geht für mich deutlich besser als gute Bilder mit einer schlechten Geschichte.
Das ist ähnlich wie beim Kino, die schönsten Special Effects können mich nicht halten wenn es die Story nicht bringt.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 06:52   #154  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXIV / Leben und Tod von Captain Marvel Teil Eins
Hachette 2015



Hier haben wir einen ganz besonderen Band vor uns, eingepackt zwischen zwei Prügelorgien, wobei die erstere Starlins erstes komplett gezeichnetes Marvel Heft ist, bekommen wir sechs Captain Marvel Hefte die das Marvel Universum erst so richtig erschaffen sollten, wenn man das mit dem Universum wörtlich nimmt.
Das erste Heft, Iron Man 55 zeigt uns das erste Auftreten von Thanos, konzentriert sich aber ansonsten eher auf die schnell wieder zu vergessenen Blood Brothers.
Weiter geht es mit besagten sechs Heften in denen Starlin nicht nur zeichnet, sondern langsam aber sicher das schreiben der kompletten Story übernimmt, sodas wir mit dem dritten Heft ( Captain Marvel 28 ) den optisch und inhaltlich ersten " echten " Starlin vor uns haben, den wir als Starlin Fans später so lieben werden, da das Heft in Kapitel unterteilt ist die sich Friedrich und Starlin teilen.
Abschließend noch ein Heft mit The Thing und Iron Man um die Geschichte mit den Blood Brothers zu beenden, wie schon erwähnt, am besten um die gleich wieder zu vergessen.

Inhalt:
Iron Man Vol.1 55
Captain Marvel Vol.1 25-30
Marvel Feature 12

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXV Leben und Tod von Captain Marvel Teil Zwei
Hachette 2015



So hier kommt der Rest von der Saga um Thanos. Mitten in den Captain Marvel Ausgaben bekommen wir noch ein Avengersheft in dem mal eben schnell das Problem der unbesiegbaren Weltraumflotte gelöst wird. Ansonsten bekommen wir in den Heften den Starlin den wir kennen und lieben in Wort und Bild, einfach bombastisch.
Als krönenden Abschluß, wenn man den diese etwas fehl am Platz befindliche Formulierung angesichts des Endes der Story benutzen möchte, bekommen wir Marvels erste Graphic Novel. Und was für ein, bis heute unübertroffenes, Meisterwerk.
Nie wurde bei Marvel tiefer und intensiver in die Gefühlswelt eingedrungen. Nie war ein Tod entgültiger.
Ein Meilenstein der weit über die anderen Produktionen der Jahrzehnte hinausreicht.
Jetzt sollte ich aber langsam wieder runterkommen. Lest einfach selbst.

Inhalt:
Captain Marvel Vol.1 31-34
Avengers Vol.1 125
Marvel Graphic Novel 1

Nur die Marvel Graphic Novel 1 ist davon vorher bei Condor erschinen ( Epic Comic Collection 1 ). Wobei das dortige etwas größere Format den Seiten besser bekommt.

Die ersten Captain Marvel Hefte ( 1-14 ) sind bei Williams in den Die Rächer Heften 1-42 erschinen.

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=115826

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=115827

Geändert von Marvel Boy (16.08.2019 um 06:28 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2019, 07:01   #155  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Die Superhelden-Sammlung Marvel 7 / Captain America
Hachette 2017



Ach, herrlich, ich fühle mich fast an die guten alten Condor Zeiten erinnert. Moment, was schreibe ich denn da, Condor Taschenbücher waren alles andere als gut, aber sie vermittelten schon die Grundgeschichte und die späteren wie Cap waren auch etwas besser in der Übersetzung. Aber ich schrieb ja auch, fast, hier bekommen wir die Geschichten in voller Herrlichkeit und dazu noch eine ganze Menge, in zusammenhängender Reihenfolge, sogar wie gewohnt mit klasse Vorwort und noch besserem Infomaterial hinterher, plus sämtlicher Cover. Warum kann Panini das eigentlich nicht? Aber ich schweife ab.
In den Geschichten bekommen wir die volle Bandbreite des Captains, von politischem Inhalt der uns auch in der Gegenward noch was zu sagen hat bis Horrorstorys mit Vergangenheit. Das ganze abgerundet mit der Entstehungsgeschichte. Nicht zu vergessen die ersten Auftritte von Bernie. Nick Fury darf auch mal vorbei schauen und klassische Gegner wie Batroc und Hyde sind auch dabei. Besser geht es kaum!
Interessant ist auch eine Redaktionsseite aus der US Nummer 250 die Hintergründe zu der Nummer erläutern, schade nur das es dazu keine Übersetzung gibt.

Inhalt:
Captain America Vol.1 247-255

Die Zweitgeschichte aus 252 ist bei Condor im Spinne Heft 133 erschinen.

Kontinuierlich weiterlesen kann man auf deutsch leider nicht.
Hier ein paar Veröffentlichungen:
Einzelnummern bei Condor im Spinne Heft: 260/121, 267/114 , 272/113
Einzelnummern bei Condor im Marvel Comic Sonderheft: 265+266/13 , 270+271/20
Einzelnummmern bei Condor im Hulk TB 268/9
und so weiter im Condor Chaos
ab 305 bei Condor in den Captain America Taschenbüchern

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=121493
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2019, 07:44   #156  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Die phantastischen Comic-Welten des Michael Goetze
Edition Comicographie 2019


„ Über der Namen Michael Goetze stolperte ich bewußt erst Anfang der 1980er Jahre durch eine Anzeige für Voltfeder in einem Spinne Taschenbuch des Condor Verlags. Die abgebildeten Zeichnungen begeisterten mich sofort, aber der Preis von 36,- war absolut zu hoch für einen damals Zehnjährigen.“
So lauten zwei von den ersten Sätzen im Vorwort des Buches und genau so ging es mir auch. Okay, ich war schon ein paar Jährchen älter, aber immer noch im Taschengeldalter. Da war ich eher immer auf der jagt nach den mächsten Sonderangebot als auf der suche nach teurer experimenteller Comickunst.
Im Gegensatz zum Autor bin ich dann aber im laufe meiner Lese- und Sammlerkariere nie wirklich dicht an Goetze herangekommen. Natürlich hatte ich damals wie heute Heftchen aus dem Condor Verlag mit seinen Titelbildern, nur war mir das nicht bewußt und hätte mich auch nicht beeindruckt. Diese Quengelcover von Condor waren schon damals selten meins. Das er bei Condor aber auch wirklich tolle Cover gemacht hat, die sich auch in meiner Sammlung befinden wurde mir erst durch das Buch bewußt.
Comicmäßig stieß ich nur gelegentlich auf ihn. Das erste mal vermutlich in Condors Epic, später in den Comics für Afrika. Von seinen Eigenproduktionen habe ich wohl nur was von Zir Kan.
An sonsten, damals den ein oder anderen Artikel über ihn und seine Werke in Magazinen wie Comic Forum gelesen.
Nun, warum habe ich mir dann den Band über ihn dann gekauft?
Weil ich heute wie damals neugierig bin auf Hintergründe der Comicgeschichte. Und der Mann ist deutsche Comicgeschichte, auch wenn er nicht den Status und die bekanntheit eines Wäschers hat, so hat er doch auf seine Weise seinen Teil dazu beigetragen, mag man zu seinen arbeiten stehen wie man möchte.
Mit ein Ausschlag gebender Punkt zum Kauf war aber auch eindeutig das hier ein Teil der Condor Verlagsgeschichte mit aufgearbeitet wird. Einer der damals am Markt presentesten deutschen Comic Verlage, über die aber bisher immer noch nicht viel publiziert wurde was die Menge der Informationen betrifft.
Puh, lange Vorrede, es wird langsam Zeit noch ein oder zwei Worte über den Inhalt des Buches zu verlieren.
Beginnend mit den Anfängen als Schuljunge und selbst gezeichneten Piccolos die er sogar verkaufte beschäftigt sich die erste Phase des Buches mit ersten Produktionen, den Heften die noch in Selbstproduktion auf einer Offsetmaschine gedruckt wurden und anfangs auch noch persönlich an den Mann, es waren sicherlich auch Frauen dabei, gebracht wurden bis hin zu den ersten Veröffentlichungen in einem Großverlag, nein, noch nicht Condor, wo er Lizenzcomics zeichnen durfte, oder mußte, je nach sichtweise.
Nun, schon im Anfang es Buches fand ich es äusserst spannend zu sehen wie hier zielstrebig experimentiert wurde, passen die Begriffe eigentlich zusammen, um auszuloten was kann ich und wie bringe ich das, bzw. mich an den Markt, ins Geschäfft.
Danach gibt es dann gleich den Sprung zu Condor, etwas weg von Goetze, als Verlagsportrait. Hier wird die Geschichte der Herrn Biehler und seines Gespürs für das Geldverdienen mit Comics geschildert. Man bekommt einen Überblick über Verlagsgeschichte und Publikationen.
Zu lesen gab es im laufe der Jahre schon genug über Condor, aber hier gibt es die Infos einmal konzentriert und, für mich, es gab auch neues zu entdecken.
Nach der Vorstellung Condor nun also Goetzes arbeiten für den Verlag, was natürlich auch weitere Details zur Verlagsgeschichte zutage fördert.
Ich war überrascht wie viel er für den Verlag gemacht hat, obwohl ich schon wußte, es war nicht ganz wenig. Leider aber kaum eigene Sachen. Allerdings war Condor ja auch deutlich anders ausgerichtet als die privaten Comicinteressen von Goetze.
Goetze und Condor, dieses Gespann macht einen größteil des Buches aus und weiß trotz der Kinderprodukte um die es geht zu faszinieren.
Eingestreut sind dann ein paar seiner privaten Projekte jener Zeit mit Hauptschwerpunkt Voltfeder natürlich, inhaltlich wie produktionstechnisch und den Alben Ablegern einzelner Figuren die sich daraus entwickelten. Für mich meist Neuland. Klar, die Namen seiner Schöpfungen waren mir bekannt, da ich das geschehen in der Szene damals verfolgte, gelesen habe ich davon das wenigste muß ich zu meiner Schande gestehen.
Nochmal zurück zu Condor, die Masters Of The Univers Fans kommen hier auch voll auf ihre Kosten, wurde die deutsche Comicserie doch von Goetze und Hary eigentlich konzipiert. Dazu gibt es auch ein Interview mit letzt genanntem.
Da ich gerade bei Interviews bin, das Buch enthält auch ein paar interessante ältere von Goetze.
Und da möchte ich die einzige Kritik an dem Band mal einschieben, für die die Macher aber gar nichts können.
Ich hätte mir zumindest ein neues Interviel mit ihm gewünscht. Da er aber wohl kein Interesse an der Mitarbeit, bzw. an der Unterstützung, am Buch gehabt hat bleibt nur zu hoffen das er nach Lektüre, wenn er es denn zur Hand nimmt, des Bandes zum zweiten etwas beisteuert.
Letztendlich darf im diesem Buch natürlich das Robotter Imperium nicht fehlen, sein großer Schritt in die etwas breitere Comicöffentlichkeit. Hierzu wird nochmal ausführich berichtet, inklusive eines alten Artikelsls der auf die Technischen Seiten genauer eingeht, was mich sehr gefreut hat.
Im Anhang gibt es dann noch eine Übersicht über sein Schaffen, soweit zuzuordnen, um das ganze abzurunden.
Fazit, wer an deutscher Comicgeschichte interessiert ist kommt an dem Buch nicht vorbei. Wer an Goetzte interessiert ist sowiso nicht. Condor geschädigte sollten auch zugreifen. Aber auch allen anderen sei der Band ans Herz gelegt, er ist wirklich gut gemacht und bietet interessante Einblicke in vergangene Tage die den damaligen Comic Markt in all seinen Formen geprägt haben.

http://www.comicguide.de/index.php/c...&display=short


Geändert von Marvel Boy (18.08.2019 um 16:18 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2019, 08:53   #157  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.948
Zitat:
Zitat von Marvel Boy Beitrag anzeigen
Condor geschädigte sollten auch zugreifen.
Sehr geil umschrieben!
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2019, 16:16   #158  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Die Superhelden-Sammlung Marvel 68 / Avengers Academy
Hachette 2019



Was fehlt uns noch bei so vielen Avengers Serien der letzten Jahre, richtig eine Avengers Schule.
Nun, hier ist so einiges anders als in normalen Schulen. Klar werdet ihr sagen, die Schüler sind ja auch mit Superkräften begabt. Moment, hatten wir sowas vor Jahrzehnten nicht schon mit einem X anstatt eines A's?
Okay, retorische Frage, und trotzdem ist hier alles anders.
Die Schüler haben schon die Vorschule Norman's hinter sich. Nein, nicht Bates sondern Osborn. Was aber vermutlich der gleichen Gesisteshaltung entspringt.
Durch diese Vorbelastung haben die Schüler auch eher den Eindruck das sie unter Kontrolle gehalten werden sollen.
Die Lehrer, die glauben es mit naiven Schülern zu tun zu haben denen man was vormachen kann liegen falsch. Aber auch sie wissen das hier die Weichen zwischen Held und Schurke gestellt werden und wenn das entgleist diese Schurken durchaus sehr mächtige währen.
Die Schüler haben interessante Potenziale, z.B. die Freisetzung von Gigtstoffen über die Haut bis hin zu echten langweilern wie die Teilkörpermutation in Dinosaurier.
Aber diese Kräfte sind nicht das interessante an der Geschichte. Interessant sind die Gefühle, Gedanken und zwischenmenschlichen Beziehungen. Also das was einen guten Marvel Comic ausmacht, somit ich diesen also auch in diese Kategorie verbuchen möchte.
Leider gibt es am Ende des Bandes keine Möglichkeit weiterzulesen, da Panini die Serie nicht auf deutsch gebracht hat bis auf wenige Hefte zwischendurch. So bleibt nur der Band Avengers Arena wenn man mehr von den Helden möchte. Dieser endet aber noch abrupter als der Academy Band der einen einigermaßen vernünftigen und dennoch unbefriedigendes bringt.
Die Helden wachsen einem in den sechs Heften schon so ans Herz das man natürlich wissen will wie es weitergeht, also eigentlich die ganze Serie lesen möchte.

Inhalt:
Enter The Heroic Age Auszüge
Avengers Academy 1-6 neu in D

Weitere Auftritte des Teams ( Heft 29-33 ) gibt es nur in den Avengers Heften 22-26 /2012 von Panini.
Ausserdem sehen wir die Teammitglieder im Band Avengers Arena aus der schwarzen Hachette Sammlung Band 94 wieder.

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=129632

Geändert von Marvel Boy (15.03.2020 um 08:06 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2019, 16:39   #159  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Die offizielle Marvel-Superhelden-Sammlung 94 / Avengers Arena
Hachette 2018



Heft 1 bietet einen furiosen Auftakt. Erstmal schauen wir ein paar Tage in die Zukunft und sehen einen Kampf X23 gegen Hazmat, ohne Ausgang, auch wenn der klar scheint. Danach beginnt die Geschichte dann am Anfang mit der Entführung der Kids, dem Auftauchen von Arcade und auch gleich mit dem ersten Todesopfer, um den Beteidigten, und natürlich auch dem Leser, klarzumachen, hier wird nicht "gespielt", hier geht es hart zu Sache.
Die nächsten Hefte ( 2-6 ) bauen dann erstmal die Figuren auf, verleihen ihnen Hintergrund und es gibt kleinere kämpfe, die aber sehr spaarsam.
Heft 7 schildert uns dann Arcades Wandlung.
Heft 8..., ach blöd, das ist ja garnicht mehr enthalten!
Also, gute Story, gut rübergebracht, aber leider ist das ganze nur eine lange Leseprobe für die US Serie, da es auf deutsch kein weiteres Material gibt. Hier wird kein einziger Handlungsstrang zum Ende gebracht, nicht mal der Kampf vom Anfang des Hefts 1.
Empfehlen kann ich den Band von daher leider so garnicht, auch wenn das lesen wirklich Spaß gemacht hat.

Inhalt:
Avengers Arena 1-7 neu in D

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=123498
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 06:37   #160  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Die Superhelden-Sammlung Marvel 69 / Great Lake Avengers
Hachette 2019



Den Auftakt macht ein Heft der West Coast Avengers, das ich damals eher nebensächlich als originell fand. Die neueingeführten Figuren waren nach ein paar gelegentlichen Auftritten dann auch verschwunden und vergessen. Nun, dank diesen Bandes weiß ich das Heft im nachhinein doch noch zu schätzen. Also gleich weiterstürmen zu Heft 1 der neueren Miniserie.
Eingeführt werden wir in das geschehen von Squirrl Girl und durch die Hefte begleitet von Monkey Joe ihrem lieblings Eichhörnchen. In neueren Geschichten hat sie mich nie sonderlich begeisern können, aber hier zeigt sie sich von ihrer flauschigsten Seite.
Als dann, rein ins geschehen um die Truppe von Mister I wie in Immortal und seine seltsamen Avengers Gefährten. Wobei der Name hier pure Anmaßung und Selbstüberschätzung sind. Weshalb sie am Rande immer wieder von den original Avengers besuche oder Post erhalten, dies führt am Ende zur Umbenennung, aber das ist nur nebensächlich.
Ich wollte ja eigentlich zur Handlung kommen, wobei die so wunderbar abgederht ist das man da nicht zuviel verraten sollte.
Nur soviel sei gesagt. Es gibt da wieder jemanden auf Skiern. Was bei DC in ernster Handlung echt albern war, ist hier zwar nicht besser, aber bei der, für den lesenden, nicht ernsten Handlung nicht störend.
Tja, der Ernst der Handlung. Während sich das ganze für den Leser als Tragikkomödie darstellt ist es für die handelnden Personen Tragik pur. Sie versuchen mit beschränkten Mitteln ihren Vorbildern gerecht zu werden was gelegentlich tötlich endet. Nicht nur für Immortel, den das nicht weiter stört.
Ach was solls, lest selber bevor ich hier doch noch mehr verrate als dem, jetzt hoffentlich, neugierigen Leser gut tut.

Inhalt:
West Coast Avengers Vol.2 46
GLA 1-6 neu in D

Weiter mit den West Coast Avengers im Rächer TB 34 von Condor.
Weitere West Coast Avengers Hefte im Band 63 der Sammlung.

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=129633

Geändert von Marvel Boy (15.03.2020 um 08:07 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 09:59   #161  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 94.190
noch kein Eintrag im Guide

Warum nimmst du denn die aktuellste Nummer, die Stefan für den Guide noch nicht vorliegen? Hachette liefert dem Guide meist zwei Bände. Daher leicht zeitversetzt.
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 18:23   #162  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Wozu sind Rezis da, ausser zur gelegentlichen Belustigung?
Als Kaufentscheidungshilfe. Also je aktueller desdo besser.

Ist ja auch keine negative Kritik, sondern ein Platzhalter für mich das ich da noch was ergänzen muß.
Bzw., Dank an dich das du das bisher immer gemacht hast.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 06:10   #163  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
80 Jahre Marvel / Die 1970er
Panini 2019



Der, meiner Meinung nach, beste Band bis jetzt und ich denke nicht das der noch zu übertreffen ist.
Der Band wird eröffnet vom Abdruck zweier kommpletter schwarzweiß Horror Magazine der 70ger, inklusive übersetztem redaktionellem Teil.
Panini, dafür gebührt euch ein Ansturm von Käufern auf diesen Band.
Ich bin restlos begeistert und hatte das so nicht erwartet. Schande auf mein Haupt.
Okay, langsam wieder runter kommen. Atme, Marvel Boy, atme.
Zerlegen wir den Band fachgerecht und in aller Gemütlichkeit, beginnend mit Legion Of Monsters 1.
Da bekommen wir, nach der Einleitung zum Band und dem Cover zum Heft, die überigens alle vorbildlich vor den Heften vorhanden sind, eine ganzseitige Zeichnung von Frankenstein als Conanverschnitt. Irgendwie grüselig.
Gefolgt von einer informativen Einleitung von Tony Isabelle.
Dann der erste Höhepunkt, eine Frankensteingeschichte wie sie wunderbarer und tragisch nicht hätte seien können.
Gefolgt von einer SF Horrorgeschichte mit ökologischen Tendenzen zum Horror. Nicht wirklich überzeugend aber unterhaltend.
Der nächste Höhepunkt ist kein Comic, sondern ein für damalige Zeit aktueller Artikel über die Genrefilme dieser Zeit, einfach grandios, wenn man denn nicht nur Comicfan sondern auch Filmfan ist.
Weiter geht es mit einem Pinheadcomic der gruseliegen und schrägen Art. Irgendwie seinenen Comicschaffende von solchen Menschen fasziniert zu sein, so viele Comics wie es über sie gibt. Allen voran wohl Zippy. Aber das ist ein anderes Thema.
Es folgt eine Witzseite und dann begegnen wir Dracula, nein, nicht der Marvel Variante an sich, sondern einem Teil einer Romanadaption. Wunderbar umgesetzt, doch leider nur ein Fragment.
Den Abschluß bilden dann noch drei einseitige Zeichnungen.
Marvel Preview 8 The Legion Of The Monsters, nach dem Cover gleich eine einseitige Zeichnung von Man-Thing, gefolgt von der Einleitung des Redakteurs und der ersten Geschichte um Morbius, der aus Spider-Man bekannt seien sollte. Nun, nicht der größte Horrorreißer, aber solide Unterhaltung mit der knappen Einbettung seiner Entstehung.
Dann gibt es einen interessanten Artikel der Einblick in das damalige veröffentlichungsgeschehen der damaligen Marvel Horror Publikationen bietet.
Nächster Comic Höhepunkt für mich Blade. Okay, die Geschichte ist recht oberflächlich, aber mein erstes Dracula Heft war nunmal die 10 und somit auch die erste Begegnung mit Blade, der seitdem einen besonderen Status bei mir hat.
Zur Abwechselung dann eine Geschichte ohne bekannten "Held". Hier hat sich jemand ( Don McGregor ) richtig mühe gegeben eine verwirrgrusel Geschichte zu konstruieren, und genau das ist dann auch der Punkt, zu konstruiert.
Noch eine nette Ägypten Geschichte hinterher und wir sind wieder Live und in Farbe.
Marvel Premiere 28 The Legion Of Monsters ist der Versuch Man-Thing, Ghost Rider, Morbius und Werwolfe by Night in ein Heft zu quetschen. Leider bleibt es beim Versuch, denn das was da rauskommt ist beim besten Willen zu gequält um lesbar zu sein.
Also schnell weiter zu Marvel Spotlight 2 Werewolve By Night, wo wir dessen Entstehungsgeschichte bekommen. Klassischer Horror in einer modernen Welt. Eine gelungene Einführung.
Aber jetzt wird es erst so richtig Klassisch. Dracula kommt, in Tomb Of Dracula 1. Wunderschön schaurig zucken die Blitze durch die Nacht und es kommt was kommen muß...
Diese Seiten bitte nur mit genug Knoblauch im Hause lesen.
Marvel Spotlight 5 Ghost Rider, hier wird Marvel mal selber kreativ was die Figur betrifft und zwar in voller, damaliger, Modernität.
Wir bekommen hier eine Geschichte direkt aus der Hölle des alltäglichen Lebens, sofern man denn Motoradstuntfahrer ist.
Die Geburt einer Legende.
Und was könnte es nun besseres zum Schluß geben als das Monster von Frankenstein?
Nichts aus meiner Sicht, diese Serie war für mich immer die Marvel Horrorserie schlechthin, ich gestehe knapp vor Dracula. Hier in der Nummer 1 erfahren wir wie er entstand und in unsere Welt zurückfand. Einfach nur erschreckend gut. Wie der ganze Band als gesamtes betrachtet.

Inhalt:
Legion of Monsters 1 neu in D
Marvel Preview 8 + 28 neu in D
Marvel Spotlight 2 + 5,
Tomb of Dracula 1
Frankenstein 1

Zum Weiterlesen nimmt man für Frankenstein die alten Williamshefte ab der 2 zur Hand.
Für Dracula den ersten Panini Band der Reihe Marvel Horror.
Weiter mit dem Ghost Rider auch in der Marvel Horror Reihe von Panini ( #78 ).
Für die restlichen Gesellen greift man zum Marvel Horror Band von Hachette, die Nummer XXI ( #79 ) aus der offiziellen Marvel-Comic-Sammlung.

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=130606

Geändert von Marvel Boy (20.08.2019 um 07:14 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 07:04   #164  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Schwermetall Spezial 4 / Das Kristallschwert ( 1 )
Alpha 1991


SC und HC

Die Reihe trägt den Untertitel Comics für Erwachsene.
Nun, wodurch verdient ein Comic diesen Titel?
Wenn man diesen Band liest könnte man meinen entweder durch nackte Haut oder duch sprunghafte Geschichten.
Ersteres macht ihn nicht interessanter, zweiteres macht ihn uninteressant.
Man hat hier das Gefühl das hier ein grob skizziertes Skript vorlag das auf seine Ausarbeitung harrte. Da der Autor aber wohl keine Lust mehr hatte, oder ihm fehlte das können. Da hat der Zeichner halt umgesetzt was ihm geboten wurde. Auch er versucht nicht wenigstens optische Übergänge zu finden zwischen den ruckartigen Handlungsübergängen, obwohl hier ein paar Seiten fast ohne Text vorhanden sind um Szenen optisch auszuweiten.
Zeichnerisch wirkt das ganze ansonsten gefällig, wenn auch nicht ausgefallen.
Für den frankobelgischen Bereich anschauliche durchschnitts Kost.
Inhaltlich wird eine Suchen thematisiert. In einem Fantasy Reich liegt die Hüterin des guten im sterben und der Böse will sich zur absoluten Macht aufschwingen. So gut, so klischeereich. Auch ansonsten wird hier eher mit Fantasyversatzstücken gearbeitet als etwas " neues " zu konzipieren oder zumindest in der Verwebung interessantes zu schaffen.
Interessanterweise hat es in Deutschland 5 Bände dazu gegeben.
Wird es ab Band 2 besser werden?
Ich werde es wohl nie erfahren.

Die weiteren Bände sind als 9 ( 2 ), 10 ( 4 ) und 11 ( 5 ) erschinen.
Band drei ist ohne Reihenübertitelung erschinen.
Die Serie ist bei Carlsen 2002 nocheinmal veröffentlicht worden.

http://www.comicguide.de/index.php/c...=long&id=42787

http://www.comicguide.de/index.php/c...=long&id=42788

http://www.comicguide.de/index.php/c...=short&id=4447

Geändert von Marvel Boy (22.08.2019 um 06:30 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 06:44   #165  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXVI / Doctor Strange - Andere Realitäten
Hachette 2016



Was haben die damals nur geraucht?
Auf jeden Fall beschert mir das eine kurze Rezi.
Den Zeichnungen von Brunner scheint das gut getan zu haben der Geschichte von Engelhart leider nicht.
Der Band ist locker durchzulesen wenn man sich ohne Anspruch durch die schönen Zeichnungen treiben läßt und ab und an eine Anspielung mitnimmt.
Obwohl die Geschichte um Gott schon hart an der Schmerzgrenze rangiert.
Zwischendurch bekommen wir nochmal ein paar schöne Klassiker von Ditko die mir da trotz des alters von der Story schon besser gefallen.
Die erste gab es schon mal bei Panini und Williams, die zweite nur bei Williams.
Die dritte und die vierte gibt es erstmals auf deutsch zu bewundern.

Inhalt:
Marvel Premiere 9-14
Doctor Strange (vol. 2) 1-5
Strange Tales 115 + 117 + 126 + 127 eingebunden in Marvel Premiere 11 und Doctor Strange 3

Teile der Geschichten sind bei Panini und Williams erschinen.
Strange Tales 126 + 127 sind neu in D.
Für weitere Strange Tales Ausgaben siehe auch Band III der Sammlung und die Serie beim Williams Verlag.

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=115828

Geändert von Marvel Boy (22.08.2019 um 06:50 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2019, 07:05   #166  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXXV / Iron Fist - Die Mission
Hachette 2016



Was soll ich sagen, ein ständiges auf und ab der Band, von grandios bis überflüssig.
Fange ich mal am Anfang an, das erste Heft, Marvel Premiere 25, bietet einen guten Einstieg, auch wenn mch der kurze Psychotrip ein bischen stört.
Danach geht es aber Rapide bergab im Heft Iron Fist 1, nur weil es die 1 ist braucht es einen sinnlosen Kampf mit Iron Man? Na ja, Misty Knights Auftritt schaft hier den Lichtblick.
Weiter geht es mit Rückblenden in die Vergangenheit, die leider zu sehr in die länge gezogen sind.
Was nun folgt ist die absolute Glanznummer des Bandes und auch sonst höchstes Niveau. Gute Kampfszenen und Beleuchtung der Figuren.
Da der Höhepunkt leider nicht gehalten werden kann geht es weiter im Kampf, was zu langweilen beginnt.
Eine neu interessante Figur wird eingeführt, aber der gute Ansatz mit einem sinnlosen Gegner / Kampf leider schnell wieder beiseitegeschoben.
Wir nähern uns dem Ende, und wieder wird aufkeimende Hoffnung in Psychoquark erstikt.
Zum Schluß nochmsal ein Aufbäumen, nur um in einem schwachen Ende unterzugehen.
Schade, die Figur hat deutlich mehr Potenzial, was sie auch an anderer Stelle beweist.
Allerdings bekommen wir in diesen Heften die Zusammenführung von Iron Fist, Misty Knight und Colleen Wing, was an sich ja zu den Marvel historisch interessanten Aspekten zählt.

Inhalt:
Marvel Premiere #25
Iron Fist #1-7

Alles neu in deutschen Landen.

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=115837
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 07:24   #167  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Kurzes Lebenszeichen von mir.
Ich habe am WE mal wieder eine Internetauszeit genommen, das mache ich gelegentlich mal und kann auch mal eine Woche und länger dauern.
Heute bin ich auch noch nicht wieder richtig dabei.
Morgen geht es weiter mit den Rezis.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 07:47   #168  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.277
Internet-Auszeit - finde ich sympathisch.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 20:34   #169  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Der Zauberer von Oz ( Oz 1 )
Panini 2012


HC

kein Bild im Guide vorhanden
HC Leder


SC 2017

Nun, lange schleiche ich schon drumrum um diesen Band und seine Nachfolger.
Skottie Young als Zeichner mag ich, obwohl ich den eher von seinen neueren Marvel Babys in Comic und Coverform kenne. Eric Shanower bin ich bewußt vorher noch nicht begegtnet, aber der passt hier ja nur die Bücher von L. Frank Baum der Comic Form an.
Okay, das klingt jetzt zu einfach und negativ. Da ich die Vorlagen nicht kenne kann ich die Qualität seiner Arbeit nur an dem hier gelesenen messen und das war genauso großartig wie Youngs Zeichnungen.
Womit schon mal ein erstes Urteil abgegeben währe.
Auf den Spuren des Landes Oz bin ich bis jetzt nur durch diverse Filme gewandelt. Kulturbanause hin oder her, sie haben mich alle nicht überzeugen können, von daher bin ich hier mit gemischten Gefühlen rangegangen.
Aber schon nach wenigen Seiten hat sie mich gehabt, die Geschichte um Dorothy, die ihren ersten, eigentlich völlig unspäktakulären, Höhepunkt schon nach wenigen Seiten und einer toten Hexe hat.
Und genau da macht die ganze Geschichte dann auch aus, völlig unspektakuläre Höhepunkte, gepaart mit naivem Handeln und positiven Ereignissen, sei der Weg dahin auch negativ gewesen. Aber nie wird es hektisch, bedrohlich, unruhig, egal wie brenzlig die Situation auch ist.
Man kann entspannt im Sessel sitzen bleiben, die Lösung naht sogleich.
Klar, da kommt keine fingernagelknabbernde Spannung auf, aber das ist auch nicht der Sinn des ganzen.
Wir befinden uns in einen wunderbaren Märchenland. Die Hexen sind mindestens so böse wie bei den Gebrüdern Grimm, aber sie haben nicht deren offensichtliche brutalität. Auch hier wird gestorben, aber alles etwas gesitteter, verdeckter.
Wo andere Märchen die heute als Kinderlektüre gelten, im Ursprung eindeutig für erwachsene geschrieben wurden ist hier offensichtlich das es sich um Kinderlektüre handelt. Diese ist allerdings so genial konzipiert das auch erwachsene viel Spaß daran haben können.
Okay, ein bischen Kind muß man bestimmt noch in sich verwahrt haben, aber ich bedauere immer die Menschen die das Kind in sich vollends zum schweigen gebracht haben.
Nun habe ich schon so viel geschrieben und habe noch nicht mal ihre Wegbegleiter erwähnt, die da währen, die Vogelscheuche ohne Verstand, der Blechmann ohne Herz, der Löwe ohne Mut. Klar, dem erwachsenen Leser ist sofort klar das diese Selbsteinschätzungen völlig an der Realität vorbeigehen. Aber die Kinder werden auf eine Entdeckungsreise geschickt. Auf die Reise zum eigenen Selbstbewußtsein, und es ist eine großartige Reise an der auch der erwachsene viel Spaß haben kann. Die vorgeschobenen Ziele der Reise werden dann auch nur mal so nebenbei abgearbeitet, was dem Band eine gewisse Leichtigkeit schenkt.
Und dem erwachsenen Leser die Entspannung gibt die er manchmal bracht um den Realitäten des Alltags ins Auge zu sehen.

Zum Weiterlesen der Reihe ist leider eine Anmerkung erforderlich.
Panini hat aus welchen Gründen auch immer den zweiten Band erst als vierten gebracht.
Meiner Vermutug nach hatte man wohl Angst das ein Band ohne Dorothy sich nicht verkauft und diesen dann erst später nachgeholt, nach dem großen Erfolg mit den ersten drei Bänden.

Die Bände in richtiger Reihenfolge:
Der Zauberer von Oz ( 1 ) 2012
Das zauberhafte Land Oz ( 4 ) 2014
Ozma von Oz ( 2 ) 2013
Dorothy und der Zauberer von Oz ( 3 ) 2013
Die Straße nach Oz ( 5 ) 2014
Die Smaragdstadt von Oz ( 6 ) 2015

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=106941

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=111274

http://www.comicguide.de/index.php/c...&display=short

Geändert von Marvel Boy (27.08.2019 um 20:47 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 07:08   #170  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXX / Captain America - Secret Empire
Hachette 2015



Die Geschichte die den Captain neu ausrichtete, ihm die politische Tiefe gab, in Bezug auf das damals mögliche, die später diese Figur häufig ausmachte. Weg vom reiner glorifizierung der Amerikanischen Flagge hin zum hinterfragenden Held der später sogar die Uniform ablegt weil er es mit seinem Gewissen nicht mehr vereinbaren konnte. Okay, die Anfänge hier sind noch versehen mit Nebenhandlungen die das Ganze etwas entschärfen, aber auch nicht unwichtig sind wie Falcons Aufentalt in Wakanda. Zur Auflockerung schauen auch nochmal die X-Men vorbei.
Was die Zeichnungen betreffen, so sind sie in meinen Augen auch für heutige verhältnisse noch modern auch wenn der klassische Seitenaubau nur selten verlassen wird.

Inhalt:
Captain America Vol.1 ( Captain America And The Falcon ) 169-176 neu in D


http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=115832

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXXVI / Captain America - Die Amokbombe
Hachette 2017



Hier fange ich mal mit den Zeichnungen an, ich liebe meinen Kirby, aber gegenüber den Zeichnungen von Sal Buscema aus dem letzten Band wirken sie hier etwas altbacken.
Auch die Geschichte, obwohl allgemein hochgelobt konnte mich schon beim ersten lesen nicht recht überzeugen. Für mich inhaltlich ein Rückschritt, auch wenn ich an den,zwischen Secret Empire und dem hier erschinenen, Nomad Zyklus denke.
Nichts desdotrotz ist hier natürlich nicht alles schlecht, und wenn man sich auf die Ebene der Geschichte einläßt kann man hier durchaus seinen Spaß haben. Und wenn man sie im Zusammenspiel mit der 200 Jahrfeier der Vereinigten Staaten und der 200sten Ausgabe der Heftserie betrachtet erschließt sie sich einem besser.

Inhalt:
Captain America and the Falcon Vol.1 193-200

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=115838

Auch erschinen bei Panini 2004 als Captain America und der Falcon - Die Amokbombe.



http://www.comicguide.de/index.php/c...&display=short

Geändert von Marvel Boy (30.08.2019 um 07:17 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 07:16   #171  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Die Superhelden-Sammlung Marvel 24 / Defenders
Hachette 2017



Schade, da hatte ich mich so darauf gefreut, da der Band von vielen gelobt wird.
Aber, meiner war es nicht, mag sein das die Herren in früheren Tagen Comicgeschichte geschrieben haben, aber das hier war nur ein Schatten ihrer selbst und der Defenders.
Fange ich mal bei den Zeichnungen an, selten sowas oberflächlich langweiliges gesehen, die Colorierung reißt da leider auch nur ein bischen raus, ohne ginge es gar nicht.
Zum Inhalt, es ist manchmal spaßig Figuren auf die Spitze zu treiben und zu parodieren, aber trotz einiger weniger lacher glingt das hier auf Dauer nicht. Insgesamt währe das was für einen Oneshot im Annual Format gewesen.
Abschließend zum Band allgemein. Zu dünn, da auch der Klassiker fehlt.
Am Thema vorbei, da ja der eine Band pro Gruppe / Person uns grundsätzliches zeigen soll.
Ach ja, was hier mal nicht greift ist der übliche Kritikpunkt bei neueren Sachen das der Text zu kurz kommt. Hier wird sich verbal so richtig ausgetobt, nur wird das bei immer gleichen Gags langweilig.
Ach, noch was, der Surfer kommt eigentlich nicht vor in dem Band, und die paar Auftritte die er hat könnten aus einem MAD Heft stammen.
Überigens dort hätte das ganze inhaltlich deutlich besser reingepasst.

Inhalt:
The Defenders Vol. 3 1-5 neu in D

Das ganze ist eine abgeschlossene Miniserie.

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=121510
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 07:08   #172  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Die Superhelden-Sammlung Marvel 18 / Carol Danvers - Ms.Marvel/Captain Marvel
Hachette 2017



Als Auftakt gibt es erstmal drei klassische Hefte.
Hier wird mit Rückblenden auf die Geschehnisse eingegangen die zur Entstehung von Ms. Marvel führten und in der Gegenwart geht es darum das sie selbst noch entdeckt was mit ihr vorgeht. Nicht das spannenste was Marvel hervorgebracht hat, aber angereichert mit uns altbekannten Nebendarstellern wie JJJ und MJ, eine lockere spaß machende Unterhaltung. Ärgerlich im höchsten Maße ist dann allerdings das die Selbstfindung mit Ende des dritten Heftes zwar größtenteils vollbracht ist, die Story aber mittendrin im Kampf beendet wird und auch alle Nebenhandlungen offen bleiben. Noch ärgerlicher wird es wenn man dann liest womit die restlichen Seiten des Bandes gefüllt wurden. Da hätte man doch sinnvoller Weise die alte Serie durchziehen sollen.
Also nun zum modernen Teil des Bandes.
Zeichnungstechnisch glaubte ich mich erst in einen Marvel Zombie Band verirrt zu haben, später wird es dann etwas besser. Hier bekommen wir den Wandel der Figur, bzw. eigentlich mehr die Aufarbeitung ihrer Vergangenheit, inclusive der Bestandteile die wir auch vorher schon kennengelernt haben, nur unter anderem Blickwinkel. Das Ganze verpackt in einer wirren, und sinnlosen, Zeitreisegeschichte. Da hätte es besseres gegeben um uns die Figur nahe zu bringen.
Abschließende Worte? Der bisher schlechteste Band der Reihe.

Inhalt:
Ms. Marvel Vol 1 1-3 neu in D
Captain Marvel Vol.7 1-6

Weiter geht es mit Captain Marvel in Captain Marvel Sie fürchtet weder Tod noch Teufel 1 /2017.

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=121504
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 16:43   #173  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Ozma von Oz ( Oz 2 )
Panini 2013



Guide

Hier ist er nun, der zweite Oz Band von Panini. Dumm nur das der in den USA erst der dritte war. Noch dümmer das ich mir zum Einstieg in die Serie erstmal die ersten drei Panini Bände zugelegt habe und der zweite US Band bei Panini erst als vierter erschien. Ganz dumm das ich mir die drei Bände zum lesen mit in eine einsame Gegend ohne Internet mitgenommen hatte. So ahnte ich schon das da was nicht stimmt, habe aber ganz tapfer weitergelesen.
Vieleicht währe mein Urteil zu dem Band besser ausgefallen wenn ich den vorherigen auch vorher gelesen hätte. Den habe ich immer noch nicht, hoffe ihn aber bald zu erwerben samt der letzten beiden.
So bin ich den neuen Begleitern von Dorothy noch nicht begegnet und muß erst langsam eine Bindung aufbauen, denn einige von ihnen wurden dort schon eingeführt.
Wieder beginnend mit einem Sturm landet Dorothy wieder in einem Märchenland. Nein, es ist nicht Oz, da landet sie und wir erst viel viel viel später, vielleicht zu spät.
Da ihr Hund diesesmal nicht dabei ist gibt es als ersten Reisepartner gleich mal ein Huhn. Für mich eine eirige Sache, pardon, eine runde Sache. Der Spaß kann beginnen.
Als die beiden also das neue Land betreten gibt es erstmal zu freudigen Überraschung Lunchbäume, zur weniger freudigen Überraschung eine Gruppe rollender Wesen die sie für sich beanspruchen. Auf der Flucht vor ihnen treffen sie den nächsten Begleiter, einen denkenden Robotter, nur darf man das Aufziehen seiner Federn nicht vergessen für seine Funktion. Wir erfahren von seiner Entstehungsgeschichte und er wird auch mit den Rollern fertig.
Weiter geht die Reise zum Schloß der hiesigen Herrscherin, mit etwas wirren Ideen, aber wie soll das Denken auch klappen wenn man ständig den Kopf wechselt?
Nächster großer Auftritt, Ozma von Oz, über sie und einige ihrer Begleiter die fortan auch Dorothys Begleiter werden hat man wohl schon im eigentlich vorhergehenden Band lesen können.
Allerdings sind auch der Löwen der Blechmann und die Vogelscheuche wieder dabei.
Nur, warum ist der mutlose Löwe diesesmal wirklich feige?
Darauf fehlt die Antwort, einiges andere wird nebenbei allerdings auf die schnelle erklährt.
Weitere Hauptakteure sind das Holzpferd und der immer hungriege Tieger, die auch ihr Debut im vorher gegangenem Band hatten.
Nächste Station und längster Aufenthaltsort des Bandes die Höhlen vom Wergenkönig und die Zuwegung dazu. Hier gibt es ein Verwirr- und Ratespiel um die verwunschene ehemalige Königin von Oz und ihren Kindern. Mit Happy End für alle, auch für Dorothy die am Ende wieder nachhause kommt.
Irgendwie läßt der Band die leichtigkeit des ersten vermissen.
Irgendwie wirkt vieles gezwungen.
Die Szenen im Berg sind zu langwierig.
Alles in allem kein schlechter Band, nur, das was den ersten ausmachte, schimmert hier nur selten durch.
Man merkt das der erste als einzen stehender Roman gedacht war und Baum ungezwungen zu Eerke ging. Der gelesene Band eweckt den Eindruch zwingend einen guten Nachfolger schaffen zu wollen, und dabei verliert er den Geist des ersten.
Das bezieht sich jetzt aber nur auf die Grundstruktur von Baum. Ich bin mir sicher das Shanower sein bestes gegeben hat und das ganze läßt sich ja insgesamt auch recht gut lesen, es fehlt aber das gewisse etwas.
Die Zeichnungen von Young sind wieder über jeden Zweifel erhaben. Vor allem sein Huhn ist absolut zum verlieben.
Okay, mal schauen was der nächste so bringt.

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=109440

Geändert von Marvel Boy (01.09.2019 um 06:06 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2019, 05:55   #174  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Mini Marvels - Die große Sammlung kleiner Helden
Panini 2017


SC


HC

Marvel schrumpft sich gesund.
Wer schon länger mit Panini unterwegs ist hat sie schon gesehen die Mini Marvels von Chris Giarrusso. Die tauchten als Strips mal auf Redaktionsseiten von Heften auf, als Einseiter in der Panini Vorschau.
Die habe ich damals schon gemocht, also mußte der Band her und was soll ich sagen, die machen mir noch immer Spaß. Am meisten die Strips, gefolgt von den Einseitern.
Die längeren Geschichten haben manchmal längen.
Da gefällt mir aber Planet Hulk am besten, haben wir ja gerade erst im Filmformat gesehen wie man das durch den Wolf drehen kann. Spidey kommt leider am schlechtesten dabei weg.
Man macht sich nicht über Gwen lustig.
Nein, das ist nicht der Hauptgrund für mich, aber Spidey als Zeitungsbote ist auf dauer zu langweilig. Das Thema haben die Strips schon auf den Punkt gebracht.
Insgesamt ist der Band aber ein großes Lesevergnügen.
Leider gibt es aber doch noch was zu bemängeln, vieleicht nur für so bekloppte wie mich.
Die Geschichten sind nicht in der Veröffentlichungsreihenfolge gedruckt. Warum?
Mich stört das, auch wenn natürlich wenig zeitlich Bezug der Geschichten zueinander besteht. So ist doch aber eine Entwickelung in den Geschichten nachzuvollziehen.
Mangel zwei hängt direkt am ersten. Der redaktionelle Teil ist mir zu oberflächlich. Ich hätte gerne mehr Informationen zu den Entstehungen gehabt. Ausserdem fehlt mir die Info wo die Sachen das erste mal erschienen sind. Besonders bei den längeren Geschichten.
Ich werde mich da mal auf die Suche machen.
So, Schlußsatz, kauft das Ding, ich finde es immer toll von Panini wenn sie auch was neben der breiten Verkaufsspur wagen.

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=124422

http://www.comicguide.de/index.php/c...long&id=124423

Geändert von Marvel Boy (01.09.2019 um 06:00 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2019, 06:30   #175  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 4.106
Avengers ( Magazin ) 1
Panini 2019

noch kein Eintrag im Guide

Der Inhalt:
Den Umschlag, das Inhaltsverzeichnis, Werbung, eine Infoseite über den Leader und ein sehr schönes doppelseitiges Poster nicht mitgerechnet, insgesamt 10 Seiten, bekommt der Käufer, bzw. sein Kind, 18 Seiten Spiel und Spaß und 11 Seiten Comic.
Als Poster gibt es auf einer Seite überigens das Endgame Kinoplakat auf der anderen Seite ein gezeichnetes Marvel Heroes.
Aber nun zum Comic.
Die Macher sind:
Story - Ralf Maccio
Zeichnung - Mario Del Pennino
Farbe - Chris Sotomayor
Lettering - Jan Dinter
Wobei der Letterer hier immer noch die beste Sache macht.
Okay, Farben sind geschmackssache.
Aber schon bei den Gesichtern des Zeichners hört es auf, nicht das hier alle schlecht währen, sie sind aber auch nicht alle gut. Je nach Perspektive.
Die Geschichte selbst ist eine Beleidigung für die Inteligenz selbst eines Grundschülers, an den sich das Produkt ja wendet.
Obwohl Marvel oft genug bewiesen hat auch vernünftiges Material für diese Altersstufe produzieren zu können.
Kurz zusammengefasst, der Leader baut sich Avengerskopien mit identischen Kräften, die einen Bankraub begehen.
Derweil über die Avengers in einem eher spärlichem Trainingsraum lächerliche Aufgaben.
Fury erscheint und verhaftet sie eben mal ohne sich Einwände der Avengers anzuhören, als gerade ein Funkspruch durchkommt, die Avengers seien auf dem Hooverdamm.
Also Fury damft dann mal wieder ab und die Avengers düsen mal schnell zum Damm rüber, besiegen kurz die Doppelgänger, und der Leader der sich wundert das die echten Avengers noch nicht in der Zelle schmoren, aktiviert eben mal schnell einen riesen Androiden den er dort vergraben hat fals seine Avenger bei der Zerstörung des Damms scheitern. Der wird natürlich sofort mit zwei Hangriffen deaktiviert. Ende.
Nun hab ich schon fast mehr Worte als der Autor für das ganze gebraucht.
Empfehlenswert nur für Komplettsammler.
Wer seinen Kindern was gutes tun will kauft lieber Klassiker des Genres aus der Anfangszeit von Marvel, die waren kindgerechter.
Ach ja, ausserdem gibt es dazu natürlich noch ein herrliches Plastikspielzeug. Irgendwie müssen wir den Plasikmüllberg ja noch in die höhe treiben. Und da das Ding auch noch aufgeklebt ist, macht euch keine Hoffning ein Heft besser als Z2 in die Finger zu bekommen.
Das Material stammt vermutlich aus der Serie Marvel Avenger Assemble Infinity Comic.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz