Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Salleck Publications

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.08.2021, 10:47   #1  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 7.540
gold01 Will Eisner - The Spirit

The Spirit – Die besten Geschichten



Mein erster Eisner-Kontakt verlief ja nicht ganz so rosig, war ich von seiner, wohl eher für Kinder gedachten Adaption meines Lieblingsbuches „Moby-Dick“ nicht allzu angetan. Vielleicht bin ich da aber auch komisch, denn mittlerweile habe ich erfahren, dass er dafür den Max und Moritz Preis erhalten hat! Aber egal, mit seinen wunderbaren Meisterwerken „Ein Vertrag mit Gott“ und „New York“ (beides Hardcover aus dem Carlsen Verlag) konnte mich der Altmeister schließlich bekehren und restlos von seinem Können überzeugen.

Mit „Lebensbilder“ und „Signale aus einer anderen Welt“ liegen noch zwei weitere Bände von ihm in meinem Lese-K2 vergraben, aber aufgrund meiner großen Begeisterung für klassisches Material wurde mir schon mehrfach sein „Spirit“ ans Herz gelegt. Die große Gesamtausgabe zu Eisners umfangreichstem Werk war mir aber schon zu weit fortgeschritten und zu teuer, um da noch einzusteigen, weshalb ich mir vor einiger Zeit lieber diesen kleinen Best-Of Band besorgt habe, den der Salleck Verlag netterweise zusammengestellt hat, sicher auch um die Gesamtausgabe etwas mehr in den Fokus der Leser zu rücken, quasi als Werbung für selbige.

Das hat bei mir auch vorzüglich funktioniert, denn ich bin schlicht begeistert. Klar, Herr Eckart Schott vom Salleck Verlag hat sicher eine Ladung Highlights für dieses 188 Seiten starke Softcover ausgewählt, beim Spirit gibt es sicher zu Anfangszeiten, oder auch in der Zeit, in der Will Eisner wegen der Kriegsjahre nicht selbst beteiligt war auch schwächere Ausgaben. Das ist mir jedoch egal, ich muss einfach mehr vom Spirit lesen.

Es ist einfach unfassbar gut, welch dichte Welt Will Eisner auf nur sieben Seiten erschaffen kann, denn darum geht es beim Spirit, es sind siebenseitige, wohl zumeist in sich abgeschlossene Kurzgeschichten, mit dem Spirit, mal als Hauptperson, mal als Randfigur. Da steigt man mitten in die Story ein und fühlt förmlich den Background, den die Figuren miteinander haben, auch wenn der niemals irgendwo gezeichnet, geschrieben oder erläutert wurde! Man baut auf diesen wenigen Seiten eine derart enge Bindung zu einigen Charakteren auf, es ist einfach unwahrscheinlich. Dazu kommt Eisners große Kunst des optischen Erzählens. Die Innovation und Vielfalt, die in Sachen Erzählstil, Bebilderung, Panelaufteilung oder Ausbruch aus selbigen an den Tag gelegt wird, ich kann mir nicht vorstellen, dass das zu jener Zeit irgendein anderer Künstler in vergleichbar freier und experimentierfreudiger Art und Weise hinbekommen hat, oder sich überhaupt getraut hat, den Mut aufgebracht, diese neuen Wege zu gehen. So wird es auch für mich als Späteinsteiger und Entdecker der Neunten Kunst mehr als nachvollziehbar, weshalb der „Comic-Oscar“ nach Will Eisner betitelt wurde.

Aktuell kommt meine Begeisterung für die immerhin zwölf Jahre laufende Reihe anscheinend genau zum richtigen Zeitpunkt. Das hängt mit dem für mich glücklichen, für den Salleck Verlag eher traurigen Sachverhalt zusammen, dass sich die mit viel Arbeit und Herzblut ins Deutsche übertragenen „Spirit Archive“ leider deutlich unter Erwartung verkauften und überhaupt erhielt die Reihe wohl viel weniger Aufmerksamkeit, als sie es verdient. Das führte jetzt, annähernd fünf Jahre nach der Veröffentlichung des finalen 24sten Bandes dazu, dass die Buchpreisbindung aufgehoben wurde. Manch einen Sammler der ersten Stunde mag das etwas ärgern, mich freut es hingegen, werde ich jetzt doch noch in die reihe einsteigen, denn alle Bände sind noch lieferbar, einige sogar in der Vorzugsausgabe mit signiertem Kunstdruck (für die VZAs ist die Preisbindung allerding nicht weggefallen). Ich finde es sehr gut, dass dieser unsterbliche Klassiker nicht in den Shredder gewandert ist, sondern stattdessen zum vergünstigten Preis von 29€ pro Hardcover-Band angeboten wird, und freue mich darauf noch viele Abenteuer mit dem Spirit zu bestehen!

9,5/10

Also Leute, wer Interesse am Spirit hat, jetzt ist der Beste Zeitpunkt einen Blick zu riskieren!

VG, God_W.
God_W. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2021, 11:54   #2  
betamax
Mitglied
 
Ort: Bremen
Beiträge: 603
Standard Mein erster Spirit...

so ging es wohl vielen hier, war das SPIRIT Magazin aus dem NELSON (RECHT/WILLIAMS) Verlag.
Dem Magazin konnte man von den späten 70ern bis vor ein paar Jahren an Kiosken, Flohmärkten, Restpostenläden, Losbuden (!), usw. kaum entkommen.

Über Eisner ist viel geschrieben und gesagt worden, ein Meister der graphischen Erzählung. Miller, Steranko, u.a. sind dies sicher auch, mich fasziniert bis heute, wie er auf 7 (!) Seiten komplexe Stories und eine gute Beschreibung seiner Charaktere unterbringt. In seinen 7 Seiten Stories passiert mehr als bei vielen anderen Autoren auf 50 Seiten, ohne daß es gedrängt oder gerafft wirken würde.

Eins fällt mir rückwirkend noch auf, mir sind in den vielen Jahren Sammlertätigkeit viele Spirit Fans begegnet, die ansonsten Superheldencomics hassen. Der Spirit ist für sie ein "Anti Superheldencomic", andere sehen im Spirit einen frühen Superhelden.
betamax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2021, 21:53   #3  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 7.540
Die Spirit Archive – Band 1 (Will Eisner)



Nachdem ich den Band mit „den besten Spirit Geschichten“ so gefeiert habe ging es für mich an das Gesamtwerk um den maskierten Verbrechensbekämpfer. Dass es sich bei den „besten Spirit Geschichten“ um einen Best-of-Band handelte war ja klar, habe ich verinnerlicht und mich deshalb schon im Vorfeld auf einen ordentlichen Qualitätssturz gefasst gemacht. Davon abgesehen, dass es sich hier um über 80 Jahre alte Geschichten handelt ist es auch noch das erste mal gewesen, dass überhaupt jemand etwas in dieser Form so veröffentlicht hat. Da ist es klar, dass erstmal der gewünschte Stil, der Ton, ja der „Flow“ gefunden werden musste.

Dass Will Eisner das allerdings SO schnell auf die Reihe bekommt hätte ich tatsächlich nicht erwartet! Klar, einige Stories sind sehr naiv, andere extrem over the top, gerade wenn die Geschichten mehr ins Superheldengenre driften. Am besten ist Eisner wenn er eher bodenständige Sachen erzählt, also richtige Detektivstories, Dramen oder auch Komödien. Da bekommt man schon sehr schnell sein außerordentliches Talent fürs Erzählen zu spüren. Auf sieben Seiten werden tragische Schicksale ausgebreitet, fesselnde Entführungen (kleines Wortspiel ) inszeniert und ganze Unterweltorganisationen ausgehoben. Es werden humorvolle, romantische Verflechtungen in Szene gesetzt, aber wie gesagt, auch mal mysteriöse Gruselthemen oder typischer Superheldenstuff auf die Seiten gebracht.

All das wirkt oft so, als wäre es ein Ausschnitt, der in eine große Geschichte, eine lebendige Welt eingebettet wurde. Es ist faszinierend wie Herr Eisner mir auf nur sieben Seiten immer wieder das Gefühl vermittelt, dass neu auftretende Personen einen kompletten Background, eine stimmige Lebensgeschichte, also einen Werdegang hinter sich haben. So werden die Charaktere stets greifbar und laden zum Mitfühlen ein.

Klar, in diesem ersten Band zündet nicht jede Story, auch die weltberühmten Titelbilder mit dem stets abwechslungsreich eingebauten Spirit-Schriftzug sind bislang noch selten wirklich außergewöhnlich, aber der ein oder andere Hingucker ist da schon dabei. Das Artwork selbst lässt ebenfalls noch Luft nach oben, was dem Spaß and der Sache aber keinen Abbruch tut. Apropos Spaß – Der wiederum verstärkt sich enorm durch die wunderbar wertige Aufmachung, die uns Salleck Publications hier angedeihen lässt! Das absolut perfekte Papier für diese Geschichten, das sauber verarbeitete Hardcover mit Schutzumschlag und etwa 15 Seiten äußerst Spannendes Sekundärmaterial mit Fakten, Infos, Fotos und allem drum und dran. Fanherz, was willst Du mehr?

Ich kann nur nochmal erwähnen wie schade es ist, dass sich dieser wunderbare Klassiker offenbar so schleppend verkauft hat und wie fair der jetzt reduzierte Preis von 29€ pro Band nach Aufhebung der Buchpreisbindung tatsächlich ist. Greift zu und macht Euch selbst ein Bild!

7,5/10

VG, God_W.
God_W. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2021, 01:25   #4  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 6.472
Da gibt es doch von jedem Band 2 Ausgaben. Wie unterscheiden die sich?

Edit: Habs gefunden: Auflage: 200, Goldprägung, signierter Druck

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2021, 10:25   #5  
Armin Kranz
Moderator Stripforum
 
Benutzerbild von Armin Kranz
 
Ort: Elysion
Beiträge: 29.678
Nur Band 1 der VZA hat eine Aiflage von 200 Exemplaren, ab Band 2 wurde die Auflage auf 280 Exemplare erhöht.

Schade, das Eckart nach Band 24 aufgehört hat. In Amiland sind noch die Bände 25 (s/w-Daylies) und Band 26 (Spirit von Eisner 1952-2005) bei Dc erschienen; ein 27. Band erschien noch bei Dark Horse, enthält neuere Spirit Geschichten die aber nicht mehr von Eisner sind.

_______________________
Grüße aus der Bibliothek
Armin Kranz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2021, 14:31   #6  
EC-Fan
Mitglied
 
Benutzerbild von EC-Fan
 
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 1.220
Zitat:
Zitat von Armin Kranz Beitrag anzeigen
Schade, das Eckart nach Band 24 aufgehört hat. In Amiland sind noch die Bände 25 (s/w-Daylies) und Band 26 (Spirit von Eisner 1952-2005) bei Dc erschienen;
Ist für mich aber völlig verständlich! Die Daylies sind viel zu klein abgedruckt (da haben sich viele in den USA drüber beschwert) und Band 26 ist mehr oder weniger ein Bilderbuch (Portfolios, Umschläge etc.).
EC-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2021, 15:16   #7  
Xury
Moderater Sklavenjunge
 
Benutzerbild von Xury
 
Ort: Wo die Sonne verstaubt
Beiträge: 6.574
Dass Eckart überhaupt das Projekt durchgezogen hat, ist eine überragende verlegerische Leistung.
Xury ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2021, 10:11   #8  
ComicRichy
Mitglied
 
Benutzerbild von ComicRichy
 
Ort: Stuttgart
Beiträge: 260
Hut ab, für den Verleger !
ComicRichy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2021, 02:20   #9  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 7.540
So ist es, vor allem wenn man sieht wie er die Bände jetzt "verramschen" muss, um irgendwie halbwegs die Kosten zu decken.

@Ringmeister: Die Drucke der ersten fünf oder sechs Bände wurden sogar noch von Will Eisner persönlich signiert. (Ich habe insgesamt nur eine VZA, den Rest in normal).
God_W. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Salleck Publications

Stichworte
archive, eisner, spirit, spirit archive, will eisner

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz