Sammlerforen.net     
 
  www.williams-marvels.de  

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2019, 08:04   #4351  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.473
Zitat:
Zitat von jakubkurtzberg Beitrag anzeigen
Diese Cover sind aber auch echt geil!
Ich habe die beide Alben mitte der 80er Jahre übrigens erstmals auf einem Flohmarkt entdeckt und war sofort davon geflasht. Noch heute kann ich mich daran begeistern.


michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 10:54   #4352  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.473
Traumnovelle





von Jacob Hinrichs und Arthur Schnitzler


Die vorliegende Graphic Novel ist eine Adaption der gleichnamigen Novelle des österreichischen Schriftstellers Arthur Schnitzler aus dem Jahre 1925.
Klappentext: Im Mittelpunkt von Schnitzlers „Traumnovelle“ stehen der Arzt Fridolin und seine Ehefrau Albertine. Erzählt werden ihre sonderbaren, erotisch aufgeladenen Erlebnisse einer Nacht und des darauffolgenden Tages: Fridolin streift ziellos durch die nächtlichen Straßen Wiens und erfährt zufällig von einem geheimen Maskenball. Er besorgt sich ein Mönchskostüm und begibt sich dorthin. Eine geheimnisvoll maskierte Frau warnt ihn schon bald nach seiner Ankunft und mahnt ihn, schnell zu verschwinden. Doch Fridolin ist entschlossen zu bleiben, fasziniert von dem wilden und bizarren Treiben um ihn herum. Er gerät in einen Strudel aus bizarrer Erotik, Gefahr, Phantasie und Illusion. Jedoch auch seine Frau Albertine entdeckt in sich erotische Sehnsüchte, die die beiden sich schließlich eingestehen. Phantastisch und traumhaft beschreibt Schnitzler die Entdeckung von verborgenen Begierden eines Ehepaars.

Seit ich die Traumnovelle vor vielen Jahren als Pflichtlektüre in der Schule lesen „musste“, bin ich von ihr begeistert und freue mich jedes Mal, wenn die zeitlose Geschichte einmal wieder neu adaptiert wurde.
So konnte ich mich sogar 1999 – im Gegensatz zu diversen Filmkritikern - über Stanley Kubricks Verfilmung „Eyes Wide Shut“ mit Nicole Kidman und Tom Cruise freuen.



Ebenso habe ich die alte S/W-Verfilmung von 1969 mit Karl Hein Böhm gesehen und schon einige Theaterfassungen davon miterleben können. Ungewöhnlich, aber äußerst spannend und nicht minder faszinierend ist auch die Version als erotischer SM-Roman der Autorin Edyta Zaborowska mit dem Titel „Entdeckung der Dominanz“. Die Autorin verlegt dabei der Ort der Handlung nach Cornwall auf das Landgut „Black Swan Manor“, wo der Maskenball aus dem Original pikanterweise zu einem Fetischball in einem Dominastudio wird:



Jakob Hinrichs ebenso sehr gelungene Umsetzung als Comic hält sich über weite Strecken eng an der Originalhandlung, setzt sie zeitlich aber in keinen Kontext. Die Geschichte könnte 1925, in der Gegenwart oder auch in der Zukunft spielen. Er weicht dabei mitunter textlich vom Original ab, bzw. reduziert den Text auf ein absolutes Mindestmaß, lässt dafür viel durch seine ausgefallene Zeichenarbeit sprechen. Seine Bebilderung ist symbolhaft und eine surreal-bunte Mischung aus Retro, Art Deco und Pop Art, die aber narrativ stets nachvollziehbar bleibt und nicht verwirrend ist.



Offenbar stehe ich mit meiner Begeisterung für die Traumnovelle nicht alleine. Sigmund Freud war davon so beeindruckt, dass er an Schnitzler schrieb: „So habe ich den Eindruck gewonnen, dass Sie durch Intuition – eigentlich aber in Folge feiner Selbstwahrnehmung – alles das wissen, was ich in mühseliger Arbeit an anderen Menschen aufgedeckt habe.“
Einzig nachteilig ist die Tatsache, dass die -96- Comicseiten sehr schnell gelesen sind. Wem das nicht genug ist, der kann bis Seite -158- den Originaltext Schnitzlers aus dem Jahre 1925 lesen. Die Graphic Novel in Papierform ist leider schon längst vergriffen, jedoch ist das e-book dazu für 0,00 Euro für Prime Mitglieder bei einem großen „Anbieter“ zu haben.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2019, 16:12   #4353  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.473
Zack 244 (Oktober 2019)



Mit den Fortsetzungscomics:

Tanguy & Laverdure - Sanddiamanten - 1. Teil
Harmony - Indigo - 4. Teil
Dantès - Letzter Akt - 2. Teil
Rhonda - Mädchen aus Papier
Cassio - Das Reich der Erinnerungen - 3. Teil
Michel Vaillant - Macau - 5. und letzter Teil

Wieder dabei ist der franco-belgische Abentuerklassiker „Tanguy & Laverdure“. Die beiden französischen Kampfpiloten werden in der vorliegenden Story in einen fiktiven Staat des Nahen Ostens versetzt, wo als Einschüchterung Scheinangriffe mit atomaren Waffen gegen einen benachbarten Schurkenstaat fliegen sollen. Doch schon gleich zu Beginn verpatzt Laverdure so einiges und kommt wieder einmal alles ganz anders als geplant.

und

Die großen Edel-Western Band 1

Leutnant Blueberry: Die Spur der Apachen



Die Story ist das fünfte und letzte Comicalbum aus dem Handlungsbogen über den Indianerkrieg von Häuptling Cochise gegen die Vereinigten Staaten. Die französischen Künstler Charlier und Giraud haben bei der noch in den Kinderschuhen steckenden Serie schon gleich zu Beginn viel gewagt … und gewonnen, als sie diesen für die damalige Zeit ungewöhnlich langen Fünfteiler innerhalb von drei Jahren von 1964 – 1966 schufen. Der Erfolg gab ihnen Recht.
Es ist schon erstaunlich, wie sich die Arbeit der beiden Comic Schaffenden allein schon in diesem Handlungsbogen entwickelte, sowohl zeichnerisch, als auch erzählerisch. Im Grunde hätte die Story noch einen 6. Teil sehr gut vertragen können, denn leider ist das Ende zu schnell herbeigeführt.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2019, 11:24   #4354  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.732
Die Spinne im Bastei Verlag...

https://dassagtenuff.blogspot.com/20...pider-man.html

Zitat:
Wie jetzt? Anno 1988 war unser freundlicher Nachbar "Die Spinne" doch fest bei Condor unter Vertrag?! Nun ja, der nicht gerade durch lesefreundliche Comic-Bearbeitung bekannte Bastei Verlag sicherte sich Ende der 1980er bis Mitte der 1990er Jahre immer wieder Lizenzrechte für den Abdruck von Marvel Comics. Darunter u.a. PUNISHER (1990), GHOST RIDER (1991), NICK FURY und ROBOCOP. Während die Marvel-Stars in den Alben und großformatigen Bastei-Heften noch relativ glimpflich davonkamen, war die deutsche Version so mancher Story von Stan Lee und Steve Ditko oder Jack Kirby eher ein Graus (Gespenster Geschichten Nr. 1075 und 1086 von 1995).
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2019, 09:37   #4355  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.473
Zitat:
Zitat von jakubkurtzberg Beitrag anzeigen
Interessanter Artikel mit bislang mir weitestgehend unbekannten Informationen. Allerdings hatte ich bis vor einigen Jahren die Punisher Alben besessen. Wirklich schlecht waren die meiner Erinnerung nach nicht, Story gut, ebenso Text und Farben.


Hachette Superhelden Sammlung September 2019


AUSGABE 70: PET AVENGERS

LOCKJAW UND DIE PET AVENGERS, AVENGERS VS. PET AVENGERS





Inhalt: LOCKJAW AND THE PET AVENGERS 1-4, AVENGERS VS. PET AVENGERS 1-4


Zitat:
Eine neue Generation tierischer Helden verbündet sich, um die Welt vor dem Bösen zu be-schützen … die einzigartigen Pet Avengers! Ein teleportierender Hund. Eine kinetische Katze. Ein telepathischer Falke. Ein nordischer Frosch des Donners. Ein außerirdischer Drache. Als die unfassbar mächtigen Infinity-Steine in die falschen Hände geraten, wagt diese anima-lische Allianz den Kampf gegen den wahnsinnigen Thanos. Und nachdem sich auch das mächtigste Malteserhündchen der Welt dem Team angeschlossen hat, kämpfen die Pet Avengers gegen den furchtbaren Fin Fang Foom. Doch damit nicht genug: Auch die New Avengers sind bei diesem Spektakel zu Gast!
Die Pet Avengers sind – wie die Avengers Academy und die Great Lake Avengers aus dem Vormonat – nach meiner Auffassung einer der Rächerteams, die die Welt nicht wirklich braucht. Diesmal stehen eher Actionklamauk und flotte Sprüche im Vordergrund. Zudem wird das Verhältnis Mensch zu Tier (und umgekehrt) sarkastisch ausgereizt. Diese Ausgabe könnte jedoch bei Superheldenfans, die gleichzeitig den Beruf des Falkners nachgehen, oder Katzen-, Hunde- oder Froschhalter sind, durchaus seine Reize haben.


und


AUSGABE 71: PROFESSOR X

PSI-KRIEG, DIE MUIR-ISLAND-SAGA





Inhalt: UNCANNY X-MEN 117, 278-280 UND X-FACTOR 69-70


Zitat:
Professor Charles Xavier ist der geniale Gründer des Mutantenteams X-Men. In diesem Band lesen Sie eines seiner bedeutendsten Abenteuer und erfahren von der Rückkehr des Shadow King in der klassischen „Muir-Island-Saga“.
Während der Glanzzeit der X-Men ließen Marvel-Autor Chris Claremont und einige der besten Comic-Künstler das Leben von Charles Xavier im Chaos versinken. Nur Seite an Seite mit Cyclops und dessen Mutantenteam X-Factor hat er vielleicht eine Chance, die Mutanten zu retten. Lesen und sehen Sie hier, weshalb Professor X zu Recht als Marvels größtes PSI-Talent gilt.
Ich kannte diese dramatische, von Chris Claremont verfasste Story aus den späten 70er Jahren des letzten Jahrhunderts bereits aus dem US-Format „Marvel Essential“ und war froh, diese nunmehr auch noch einmal in der deutschen Sprache und mit einer gelungenen Colorierung zu genießen. Eine tolle Story mit der tragischen Figur des Professor Xavier in der Hauptrolle. Hier möchte ich eine klare Leseempfehlung aussprechen.

Coverabbildungen: DeutscherComicguide
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2019, 10:27   #4356  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.473
Fix und Foxi Magazin 24. Jahrgang 14



Fix und Foxi: Das doppelte Omchen, vierfach gesehen
Zeichnungen: Julino

Die Dixies (1 Seite)
Zeichnungen: Seidel

Die Gifticks: Für alle Gift und Galle..., Teil 3/7
Zeichnungen und Story: Deliège

Schwarzbart und Schwiegeropa: ...im flammenden Inferno, Teil 3/6
Zeichnungen und Story: Remacle

Jo-Jo: Ich hab getanzt heut nacht...
1 Seite

Zeichnungen und Story: Franquin
Pauli: Eine neue Freundin muß her!, Teil 1/2
Zeichnungen: Kara

Rückseite: Schnieff und Schnuff
Zeichnungen und Story: Roba

Das vorliegende Heft erschien am 26.03.76. Höchste Eisenbahn, einmal einen Blick auf die Charts vom März 1976 zu werfen:

1. Moviestar - Harpo
2. Mamma Mia - Abba
3. Fly Robin Fly - Silver Convention
4. Morning Sky - George Baker Selection
5. Mississippi - Pussycat
6. Dolannes-Melodie - Jean-Claude Borelly
7. New York Groove - Hello
8. I’m On Fire - 5000 Volts
9. Komm unter meine Decke - Gunter Gabriel
10. Bohemian Rhapsody - Queen
10. The Lies In Your Eyes - Sweet
12. Lady Bump - Penny McLean
13. Sailing - Rod Stewart
14. Don’t Play Your Rock’n’Roll To Me - Smokie
14. Motorcycle Mama - Harpo
16. Josie - Peter Maffay
17. Tu es! - Gilla
18. You Sexy Thing - Hot Chocolate
19. A Glass Of Champagne - Sailor
20. Love To Love You Baby - Donna Summer

Unangefochten an der Spitze blieb bis tief in den Herbst 76 hinein Harpo mit seinem Ohrwurm „Moviestar“, der auch heute noch zu später Stunde bei keiner guten Party fehlen darf:



PS: Ach ja, die Beilage „Bazooka Kaugummi“ war leider nicht mehr im Heft enthalten. Schade, denn ich hatte mich schon aufs genüssliche Kauen gefreut.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2019, 12:03   #4357  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 11.112
Bei "Komm unter meine Decke" ist es ähnlich wie bei der "Biene Maja", alle rümpfen die Nase und bei der nächsten Party, mit 1,5 Promille auf dem Kessel, sind plötzlich alle Textsicher.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2019, 15:03   #4358  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 2.670
Ich rümpfe da nicht die Nase. Gunter Gabriel hat zumindest als Schmalspur-Johnny-Cash getaugt.

Aber "Harpo", der in dieser Liste zweimal auftaucht, sagte mir irgendwie überhaupt nichts. Okay, "Movie Star" habe ich schon mal gehört, aber dieser Sänger sieht für mich aus wie Olaf Schubert.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2019, 15:35   #4359  
thetifcat
Mitglied
 
Benutzerbild von thetifcat
 
Ort: Bardowick
Beiträge: 1.464
Blog-Einträge: 1
Eine Party mit den 20 Songs in der ersten Stunde, würde ich sofort beiwohnen.
thetifcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2019, 21:57   #4360  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.473
Mir war die Platzierung 8 erst nach dem Hören, und 16 und 17 überhaupt nicht bekannt.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2019, 22:33   #4361  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 5.145
meine Favoriten:
7
https://www.youtube.com/watch?v=na_h6giW4oI
Ist zwar nicht die Hello-Version, aber 10 mal besser
10
https://www.youtube.com/watch?v=3p4MZJsexEs
ohne Kommentar, mit das beste Lied aller Zeiten
13
https://www.youtube.com/watch?v=trwZqfZVSXo
Gänsehaut

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)

Geändert von Ringmeister (03.10.2019 um 22:46 Uhr)
Ringmeister ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2019, 22:50   #4362  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 5.145
Steh-Blues:
Die Nummer 6 (sic!)
https://www.youtube.com/watch?v=LwmQ4SF8OCU

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2019, 22:51   #4363  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 5.145
Hey Michi, dein Post lässt mich in Erinnerungen schwelgen!

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2019, 22:58   #4364  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 5.145
14
Chris Norman habe ich vor kurzem noch live gesehen
https://www.youtube.com/watch?v=zfKPvaeXc1g
Wir waren 3 Tage da, Nostalgie pur! (natürlich nicht nur Chris Norman!)

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2019, 22:58   #4365  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 89.237
Ja sind wir denn jetzt plötzlich im internen Biergarten beim Thema ... "Was läuft denn gerade im Player" ...

underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2019, 22:59   #4366  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 5.145
Stimmt!

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2019, 10:03   #4367  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.473
Zitat:
Zitat von Ringmeister Beitrag anzeigen
Hey Michi, dein Post lässt mich in Erinnerungen schwelgen!
Ja, mich auch. Obwohl erst 10 Jahre im Jahre 1976 habe ich aufgrund zwei älterer Brüder eine musikalische Dauerbeschallung bekommen. Hinzu hatten meine Eltern am Wochenende dauernd Gäste: Der Plattenspieler lief von 20:00 bis tief in die Nacht und es wurde zu Dolannes-Melodie - Jean-Claude Borelly geschwoft. Die Luft im Wohnzimmer bestand nur aus Zigarettenqualm. Eine mit Sekt und Kellergeister gefüllte Bowleschüssel für die Damen, Korn und Bier für die Männer stand auf dem Tisch ...

Heute findet man das wohl nur noch in "bildungsfernen" Haushalten, früher hingegen war es in allen Schichten eine überwiegende Normalität.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2019, 10:35   #4368  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 11.112
Zitat:
Zitat von michidiers Beitrag anzeigen
Korn und Bier für die Männer stand auf dem Tisch ...

Heute findet man das wohl nur noch in "bildungsfernen" Haushalten, früher hingegen war es in allen Schichten eine überwiegende Normalität.
Wie, "bildungsfern"?

Was soll denn an einem Gedeck falsch sein?

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2019, 10:47   #4369  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.473
Für unsere Generation nichts. Im Gegenteil!
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2019, 09:39   #4370  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.473
Zitat:
Zitat von Ringmeister Beitrag anzeigen
14
Chris Norman habe ich vor kurzem noch live gesehen
https://www.youtube.com/watch?v=zfKPvaeXc1g
Wir waren 3 Tage da, Nostalgie pur! (natürlich nicht nur Chris Norman!)
Wer ist noch aufgetreten?
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2019, 12:13   #4371  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 5.145
Extrabreit, BAP (heißt jetzt wohl offiziell Niedeckens BAP), Saxon, Axxis, Killcode und diverse "kleinere" Bands (Tipps: Metal up your Brass, Jean Beauvoir).
Uriah Heep als einer der Hauptacts ist leider wortwörtlich ins Wasser gefallen (länger anhaltendes, sehr stürmisches Gewitter); konnten auch nicht auf einen späteren Tag verschoben werden, da sie schon andere Gigs hatten...

Der Veranstalter hat versprochen, dass er sich für nächstes Jahr nochmal um Uriah Heep bemüht.

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 17:19   #4372  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.473
Zitat:
Zitat von Ringmeister Beitrag anzeigen
Extrabreit, BAP (heißt jetzt wohl offiziell Niedeckens BAP), Saxon, Axxis, Killcode und diverse "kleinere" Bands (Tipps: Metal up your Brass, Jean Beauvoir).

Der Veranstalter hat versprochen, dass er sich für nächstes Jahr nochmal um Uriah Heep bemüht.
Zu Uriah Heep waren Freunde von mir im letzten Jahr. Denen hat es sehr gefallen. Saxon habe ich vor drei Jahren im Aladin in Bremen erlebt. Die waren auch noch immer fantastisch gut!



US Avengers #292






Simonson/Buscema/Palmer


Die in der vergangenen Ausgabe nach dem Verzehr eines Goldfisches zu einem riesigen Leviathan transformierte Marinna sorgt im Atlantik bei der Schifffahrt für Angst und Schrecken. Getrennt voneinander sind ihr Namor (Marinna ist seine Geliebte) und die Rächer auf den Fersen, finden aber noch kein geeignetes Mittel, das Seeungeheuer zu stoppen. Doch es gibt noch mehr Probleme: Eine weitere Baustelle scheint sich innerhalb des Teams aufzutun, da Dr. Druid und die Captain Marvel in einen Zwist wegen der Teamführung geraten.

Walter Simonson zeigt sich seit Ausgabe #291 für Text und Idee zuständig und liefert in der letzten und in dieser Ausgabe eine hervorragende Arbeit ab. In einem Zwischenspiel gibt es zudem eine kafkaeske Szene mit Kang, was wohl schon auf den nächsten Mehrteiler hinarbeiten soll:




und


Zack Comic Box 42

Umpah-Pah: In geheimer Mission




Foto: Deutscher Comicguide


Die vorliegende, 62 Seiten lange Geschichte muss seinerzeit bei den deutschen Lesern recht beliebt gewesen sein, denn es ist nach Zack Comic Box 10 und Zack Comic Box 33 die dritte Auflage derselben Story um den von Goscinny und Uderzo geschaffenen Indianer. Die Nähe zu dem erst später erdachten Asterix ist unverkennbar, vor allem in zeichnerischer Hinsicht. Doch fehlt bei Umpah-Pah der fein- und tiefsinnige Humor, den Goscinny erst bei dem kleinen Gallier entwickelte. Sicher war dies ein Grund, warum Umpah-Pah nicht über ein paar Alben hinauskam, Asterix jedoch weltbekannt wurde.

michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 17:33   #4373  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 11.112
Zitat:
Zitat von michidiers Beitrag anzeigen
Doch fehlt bei Umpah-Pah der fein- und tiefsinnige Humor, den Goscinny erst bei dem kleinen Gallier entwickelte. Sicher war dies ein Grund, warum Umpah-Pah nicht über ein paar Alben hinauskam, Asterix jedoch weltbekannt wurde.
So verschieden sind die Empfindungen, ich kann mich über Umpah-Pah und Doppelskalp noch immer totlachen.
Besser als all die späten und ganz frühen Asterix und Lichtjahre vielen modernen Funnys voraus.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 20:42   #4374  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.732
...und in der Zack-Version um Längen besser bzw. lustiger, finde ich. Nichts gegen Eckart, aber er war bei der Übersetzung evtl. zu nah am Original.
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2019, 15:50   #4375  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.473
Die Chroniken von Centrum





Zeichner: Afif Khaled, Texter: Jean-Pierre Andrevon


Inhalt: Europa in nicht allzu ferner Zukunft, die Milliardenmetropole »Centrum« kämpft mit einem großen Problem: der Überbevölkerung. Deswegen werden jedes Jahr 400.000 Bürger ausgelost, die dann eliminiert werden. Ein spezielles Polizeikorps kümmert sich um diese delikate Angelegenheit. Als eine seiner »Auserwählten« ihm das Leben rettet, ist dies das erste der Sandkörner, die nach und nach das gut geölte Getriebe seiner Arbeit entgleisen lassen...

Der unvergleichlich gute Comic „Alexander Nikopol“ von Enki Bilal wird mit den beiden Filmen „… Jahr 2022 … die überleben wollen“ und „Blade Runner“ vermischt, und schon hat man eine ansprechende, über lange Strecken spannende SF-Dystopie mit den üblichen Klischees: Klimawandel, Überbevölkerung, totalitäre Regierungen, Megastädte, gesellschaftliche Schichtung mit hohem Wohlstandsgefälle.

Irgendwie habe ich all das irgendwo schon einmal in ähnlicher Form gelesenen oder gesehen, aber trotzdem an diesem -144- Seiten „All in One“ – Hardcover meinen Spaß gehabt. Unterstützt wird die rasante, im „Noir Stil“ gehaltene Story mit pompösen Zeichnungen, die jede Menge Stoff fürs Auge bietet und so einige gute Ideen hervorzaubert.

(Coverabbildung: Deutscher ComicGuide)
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz