Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > Die Sprechblase

Neues Thema erstellen Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2009, 01:23   #1  
Gerhard Förster
Moderator Sprechblase
 
Benutzerbild von Gerhard Förster
 
Ort: Wien
Beiträge: 334
gold01 Bonusbeitrag 213: Bonanza

siehe Sprechblase 213 zu Seite 31






Zu den Hauptdarstellern

Lorne Greene („Ben Cartwright“) wurde 1915 als Lyon Chaim Green geboren. Mit seiner tiefen Stimme gelang es ihm in seiner Heimat als Radiosprecher Karriere zu machen. Während des Krieges nannte man ihn "the voice of canada". In den 50ern ging er nach Hollywood. Nach kleineren Engagements in Billigproduktionen bekam er mit 44 Jahren die Rolle seines Lebens, die des (nicht immer) weisen Patriarchen der Ponderosa. Als BONANZA eingestellt wurde, musste Greene fünf Jahre warten, bis er wieder eine markante Rolle übernehmen konnte – die des Kommandanten Adama im nunmehrigen SF-Klassiker KAMPFSTERN GALACTICA (1978-1980). Greene starb 1987 an einer Lungenentzündung nach einer Herzoperation.

Michael Landon („Little Joe“), der 1936 als Eugene Orowitz auf die Welt kam, hatte eine schwierige Jugend, die ihm lange zu schaffen machte. Landons jüdische Eltern waren zerstritten und er litt unter dem Antisemitismus der Klassenkameraden sowie den Repressalien seiner Mutter. Mit einem I.Q. von 150 war er anfänglich ein guter Schüler, aber er zog es vor, sich immer mehr in eine Traumwelt aus Comics und Filmhelden zurückzuziehen, um seinem tristen Leben zu entgehen. Seine schwere Kindheit verarbeitete Landon 1976 in dem Film Der Sieg seines Lebens. Eine Szene handelt von seiner Mutter und wie sie seine schmutzige Bettwäsche aus dem Fenster hängt, um ihm das Bettnässen abzugewöhnen.

Ein Stipendium ermöglichte ihm ein Sportstudium in Los Angeles, das allerdings nach einer Verletzung je endete. Er fand einen Job, bei dem er Lastwagen ablud. Die Firma befand sich direkt neben den Warner Bros. Studios. So kam er bald mit der Schauspielerei in Kontakt. Seine erste größere Rolle erhielt er 1957 in I was a Teenage Werewolf (Der Tod hat schwarze Krallen). Nach zahlreichen kleineren Auftritten in Fernsehproduktionen, wurde er für BONANZA engagiert. Er nahm seine Arbeit sehr ernst und ärgerte sich über Journalisten, wenn sie seine Rolle nicht respektierten. Als Workaholic, der die meisten Stunts selbst machte und an mehreren geschäftlichen Unternehmen beteiligt war, stand er unter hohem Stress, den er zunehmend mit Alkohol und Tabletten bekämpfte. Lorne Greene half ihm, sich davon zu befreien. Die Rolle des Juniors blieb Landon trotz seines mittleren Alters bis zum Ende von der Reihe 1973 erhalten. – Von 1974-1982 konnte Landon mit LITTLE HOUSE ON THE PRAIRIE / UNSERE KLEINE FARM einen weiteren langjährigen Fernseherfolg verbuchen. Hier lernte er auch seine dritte Frau Cindy kennen, bei der er endlich jene Geborgenheit fand, die er ein Leben lang suchte. Sowohl bei LITTLE HOUSE als auch bei seinem nächsten und letzten Serienerfolg war er als Produzent und Regisseur tätig. Ab 1984 spielte er in HIGHWAY TO HEAVEN / EIN ENGEL AUF ERDEN die Hauptrolle. Als sehr gläubiger Mensch hatte er das Gelübde abgelegt, im Falle der Heilung eines seiner Kinder von schwerer Krankheit, eine Serie zu drehen, in der er zeigen würde, wozu Gott in der Lage ist. Die Reihe endete 1989 mit dem Ableben des zweiten Hauptdarstellers. Michael Landon selbst, der täglich vier Packungen Zigaretten rauchte, starb 1991 mit 45 Jahren an Krebs, unter großer Anteilnahme der Bevölkerung.

Dan Blocker („Hoss“), ein waschechter Texaner, geboren 1928, stach nicht nur durch Körperfülle, sondern auch durch seine Grösse von 1,93 m aus dem Cartwright-Clan hervor. In der Jugend verdiente er sich sportliche Lorbeeren bei Football und Boxen. Später schlug er sich mit diversen wenig befriedigenden Jobs durch, u.a. war er Englischlehrer. Sein TV-Debüt gab er 1958 in der Westernserie GUNSMOKE. Erst bei BONANZA fand er seine schauspielerische Heimat als geistig nicht unbedingt sehr reger, aber überaus gütiger Hoss, der sowohl mit komischen als auch mit rührenden Szenen beeindruckte. Der Liebling der Zuschauer starb 1972 mit nur 42 Jahren überraschend an einer Lungenembolie.

Pernell Roberts („Adam“), geboren 1928, hatte eine bewegte Vergangenheit hinter sich, als er zu BONANZA stieß. Von manch einer Universität geflogen, schlug er sich u.a. als Soldat und Sänger durch und landete schließlich am Theater. Auch für ihn war BONANZA der Durchbruch, dennoch fand der als verschlossen bekannte Roberts (10) bei der Serie kein Glück. Nach seinem Ausscheiden wollte er nun in anspruchsvolleren Produktionen mitwirken, bekam aber zumeist doch nur Gastrollen in Serien. 1969 spielte er die Hauptrolle in einem Film über Che Guevara. Von 1979-1986 machte er wieder von sich Reden mit der Titelrolle in der international bekannten Serie TRAPPER JOHN, M.D. (151 Episoden), einem Spin-off des Kultfilms M.A.S.H. (von dem es bereits eine Spin-off-Reihe gab). Roberts wurde dieses Jahr 80. Er führt ein sehr zurückgezogenes Leben. Während andere seine Karriere nach BONANZA als wenig erfolgreich bezeichnen, war er selbst stets sehr zufrieden mit seiner Entscheidung.

David Canary („Candy“).

Der Schauspieler war bereits durch Rollen in den Serien PEYTON PLACE und THE YOUNG DOCTORS ein wenig bekannt. BONANZA-Produzent Dortort fiel er 1966 durch seine Leistung an der Seite Paul Newmans in dem Westernklassiker Man nannte ihn Hombre auf. Nach BONANZA versuchte Canary sich als Autor und Produzent, blieb aber erfolglos. Er war auch in mehreren Off-Broadway-Stücken tätig. In Deutschland hat man lange nichts von ihm gehört hat, in den Staaten spielte Canary aber von 1983-2008 in 398 Episoden der TV-Serie ALL MY CHILDREN eine Doppelrolle.

Victor Sen Yung („Hop Sing“)

gab alle 14 Staffeln lang die Rolle des chinesischen Kochs auf der Ponderosa,. Zu der Zeit wurde man als Asiate in Hollywood auf Klischees reduziert. Vor BONANZA spielte Sen Yung meistens abgrundböse Japaner in Kriegsschinken oder chinesische Wäschereibesitzer. Nachdem er den „Sohn Nr. 2“ des chinesischen Detektivs Charlie Chan dargestellt hatte, wurde er zum Herrn über die Küche der Ponderosa. Unter Ausnützung seiner Popularität veröffentlichte er 1974 ein Kochbuch. Yung starb 1980 mit 65 Jahren durch einen Unfall infolge eines Gaslecks.

Ray Teal („Sheriff Roy Coffee")

löste 1960 seine diversen, teils korrupten Vorgänger als Gesetzeshüter von Virginia City ab und blieb bis 1972 in Amt und Würden. Roy Coffees Rolle ist nicht unbedeutend. Oft benötigt er die Unterstützung der Cartwrights. – Ray Teal (1902-1976) arbeitete bis 1936 als Saxofonist und Bandleader. Als Schauspieler war er ab 1938 aktiv. Hauptsächlich spielte den "bad guy" (im Gegensatz zu seinem sehr guten Ruf). Das änderte sich mit seinem Einstieg bei BONANZA.

Guy Williams („Will“)

kam in BONANZA nur kurzzeitig vor, aber wir wollen ihn in diese Liste aufnehmen, um auf seine bravouröse Darstellung des Zorro, den er von 1957-1959 in der gleichnamigen Disney-Serie spielte, hinzuweisen (mehr dazu: siehe großen ZORRO-Artikel in SB 155). Von 1965-1968 war Williams in der ebenfalls sehr erfolgreichen Reihe LOST IN SPACE zu sehen, wo er den Vater der durchs All treibenden Familie Robinson gab (LOST IN SPACE ist inspiriert vom Gold Key-Comic ASTRONAUTENFAMILIE ROBINSON – siehe auch Dt. Comicgeschichte Bd.21 / bsv 1). Seine TV-Erfolge ermöglichten ihm einen frühzeitigen Ruhestand. 1973 wanderte der geborene New Yorker nach Buenos Aires aus, wo er sich in Land und Leute verliebte hatte, nachdem ihm große Bewunderung für seine Zorro-Darstellung zuteil geworden war. 1989 stirbt er mit 65 Jahren.
Gerhard Förster ist offline  
Alt 30.03.2009, 20:40   #2  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.314
Blog-Einträge: 3
Zitat:
Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
Zu den Hauptdarstellern

Lorne Greene („Ben Cartwright“) (...) Als BONANZA eingestellt wurde, musste Greene fünf Jahre warten, bis er wieder eine markante Rolle übernehmen konnte – die des Kommandanten Adama im nunmehrigen SF-Klassiker KAMPFSTERN GALACTICA (1978-1980). Greene starb 1987 an einer Lungenentzündung nach einer Herzoperation.
Mit KAMPFSTERN GALACTICA meinst Du BATTLESTAR GALACTICA: ORIGINAL, oder? Inzwischen eine modernisierte, neue Serie: BATTLESTAR GALACTICA: REIMAGINED (2004-2008, dt. ab 2005).
Alles Wichtige über diese Serie findet sich in einem Beitrag der deutschen Wikipedia; außerdem gibt es eine amerikanische Seite über beide Serien gleichen Namens (...com).
Servalan ist offline  
Alt 30.03.2009, 20:52   #3  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.712
Zitat:
Zitat von Servalan Beitrag anzeigen
Mit KAMPFSTERN GALACTICA meinst Du BATTLESTAR GALACTICA: ORIGINAL, oder?
Yep!
Maxithecat ist offline  
Alt 30.03.2009, 20:56   #4  
gedankenflieger-01
Mitglied
 
Benutzerbild von gedankenflieger-01
 
Ort: 26427 Esens
Beiträge: 48
Zitat:
Zitat von Servalan Beitrag anzeigen
Mit KAMPFSTERN GALACTICA meinst Du BATTLESTAR GALACTICA: ORIGINAL, oder? Inzwischen eine modernisierte, neue Serie: BATTLESTAR GALACTICA: REIMAGINED (2004-2008, dt. ab 2005).
Alles Wichtige über diese Serie findet sich in einem Beitrag der deutschen Wikipedia; außerdem gibt es eine amerikanische Seite über beide Serien gleichen Namens (...com).
Kampfstern Galactica USA 1978, 119 Min.
Ich glaube es wurde noch ein zweiter Teil gedreht.
gedankenflieger-01 ist offline  
Alt 30.03.2009, 21:02   #5  
Hulk1104
Moderator Marvel intern
 
Benutzerbild von Hulk1104
 
Ort: bei Würzburg
Beiträge: 5.456
Mission Galactica - Angriff der Zylonen ( oder so ähnlich )

übrigens war Kampfstern Galactica der letzte Film, der in dt. Kinos im Sensurround Verfahren gezeigt wurde, d.h. die vorderen Sitzreihen und der Freiraum bis zur Leinwand war mit RiesenBoxen belegt. Jeder Raumschiffstart hat einen damals in den Kinositz gepreßt
Hulk1104 ist offline  
Alt 30.03.2009, 21:13   #6  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.712
Es gab 3 Kino/TV-Filme. Der dritte war wohl ein Zusammenschnitt von TV-Folgen.

Teil 1 und 2 erschienen im GONG Verlag als Foto-Comic/Roman. Ca. 1980...
Maxithecat ist offline  
Neues Thema erstellen Thema geschlossen

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > Die Sprechblase

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz