Sammlerforen.net     
 
  www.williams-marvels.de  

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.01.2021, 08:49   #251  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 11.092
Zitat:
Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
Ich schaue mir auch gerade die bsv-Cover an. Der Beiname "Dämon" paßt für den Hulk überhaupt nicht (...)
Naja, "Untier" ist auch nicht so viel besser...
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2021, 16:40   #252  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.669
Im Englischen ist der Name "Hulk" selbsterklärend. Einem Ausländer diese Serie näherzubringen, ist nicht so einfach. Deshalb verstehe ich die HIT-Unterzeile "Mensch Dämon Untier" grundsätzlich. Klassische Monsterfiguren, wie im Kino in den 30er Jahren von Universal popularisiert, weisen zwar gewisse Parallelen auf, aber ein Superheld als Monster oder ein Monster als Superheld - gibt's das sonst überhaupt nochmal? Vielleicht ansatzweise "das Ding".

Williams überschrieb die Serie, ähnlich wie im Original, mit "Der gewaltige Hulk", was wohl eine bessere Lösung war.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2021, 21:26   #253  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Hulk #107 - Hit Comics Nr. 115 / Hulk Tb Nr. 2 / Hachette Classic XI



US: Ten rings hath...The Mandarin!
Autor: Gary Friedrich
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Syd Shores



Der Hulk wird vom sowjetischen Carrier angegriffen. Er hat einen kleinen Jungen bei sich und es wird ernst. Die Rettung naht hier in Person von Nick Fury, der den Carrier zur Landung zwingt.
Der Hulk schüttelt das gelandete Luftschiff durch und will sich am Kapitän rächen, als dieser von der Vortex des Shield Carriers in deren Schiff gezogen wird.
Dies alles sieht der Mandarin in China durch seine Glaskugel, der schon einen Plan hat mithilfe des Hulks die Welt zu erobern.
Inzwischen kommt der Hulk und sein kleiner Freund in einem Dorf an, wo er etwas zu Essen für den Jungen besorgen will. Zuerst sind die Dorfbewohner gegen den Hulk und bewerfen ihn mit Steinen. Dann vermittelt der Kleine ihnen jedoch, dass der Hulk keine Gefahr darstellt, sondern ihn gerettet hat.
Der Hulk lässt den Jungen bei den Dorfbewohnern und geht alleine aus dem Dorf hinaus. Ein Blitz lässt ihn verschwinden.
Es ist der Mandarin, der ihn zu sich teleportiert hat und den Hulk nun mehreren unfreiwilligen Tests unterzieht, die der Grüne mit seiner unglaublichen Stärke alle besteht.
Deshalb hat er vor, den Hulk zu seinem Verbündeten zu machen. Doch da hat er die Rechnung ohne den Hulk gemacht. Der will nämlich niemandes Partner sein und versucht den Mandarin zu bekämpfen. Den ersten Mandarin, den er greifen will, entpuppt sich als Roboter, der zweite ist nur ein Hologramm und als Falle gedacht, um den Hulk in Treibsand zu locken. Darin versinkt er jetzt und seine Kräfte können ihm hier nicht helfen.

Die Story mit dem sowjetischen Schiff wird hier schnell beendet. Ein neuer Autor, mit anderen Zielen ist hier am Werk, der als erstes die Kräfte des Hulk demonstriert.
Als Kind haben mir diese Szenen am besten gefallen. Auch heute noch lesen sie sich gut. Besonders das Panel, als der Hulk von einem tonnenschweren Stahlblock mit Spitzen erschlagen zu werden droht, hat sich mir eingeprägt.

Der Höhepunkt beim heutigen Lesen war jedoch das Treffen mit den Dorfbewohnern. Erst feindlich gesinnt, sind sie später beschämt, als sie herausstellt, das der Hulk ihnen nichts Böses will.











Geändert von Crackajack Jackson (13.01.2021 um 21:32 Uhr)
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2021, 17:52   #254  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Hulk #108 - Hit Comics Nr. 125 / Hulk Tb Nr. 2 / Hachette Classic XI




US: Monster Triumphant
Autor: Stan Lee
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: John Severin


Der Hulk versinkt im Treibsand. Da dieser künstlich angelegt wurde, kann er die Seitenwände des Beckens zerstören und sich befreien.
Doch der Mandarin lässt eine Glocke auf ihn herunterfallen und füllt sie mit Gas, seiner Achillesverse. Durch das Nervengas, wird der Hulk bewusstlos und der Mandarin kann ihm einen Chip am Nacken anbringen, mit dem er den Hulk kontrollieren kann.
Mit dem Hulk will er die Welt terrorisieren. Jedes Land soll denken, der Hulk würde für ein anderes Land kämpfen und so einen weltweiten Krieg beginnen.
Nachdem der Hulk erwacht, schickt er diesen aus, um einigen Eisenbahnschienen zu zerstören.
Nick Fury und der Kapitän des sowjetischen Carriers sitzen gemütlich zusammen in dessen Hauptquartier. Sie kennen sich von früher aus alten Kriegstagen, als sie zusammen gegen die Nazis kämpften. Aus dem Funkgerät kommt eine Meldung, dass der Hulk sein Unwesen mitten in China treibt.
Um einen Weltkrieg zu verhindern, müssen Nick Fury und Oberst Yuri Brevlov sich verbünden und versuchen, den Hulk aufzuhalten. Doch wo sollen sie anfangen?
Zum Glück kommt da gerade eine Meldung von Tony Strark, aka Iron Man, aka Erzfeind des Mandarins herein, die Nick mitteilt, dass er hinter allem steckt.
Die beiden fliegen zu seiner Festung und gemeinsam schaffen sie es, dem Mandarin das Kontrollgerät für den Hulk zu entreißen.
Doch der Mandarin wehrt sich immer noch mit seinen Ringen und es ist nur dem Hulk zu verdanken, der plötzlich auftaucht, dass die Sache gut ausgeht und die ganze Festung von ihm in Schutt und Asche gelegt wird.
Zum Schluss geht unser Held, wie einst Lucky Luke, in den Sonnenuntergang hinein. Weiter auf der Suche nach seinem inneren Frieden.

Diese Geschichte ist nur vordergründig eine Hulk Geschichte. Die Haupthandlung geht hier von Nick Fury und Oberst Yuri Brevlov aus, die den Mandarin stoppen und seine Kontrolle über den Hulk beenden.

Hier sucht Gary das Kryptonit für den Hulk. Zum Glück kommt es nicht dazu, dass Gas wirklich zu dem einzigen Ding wird, welches Hulk schaden kann.
Oberst Yuri Brevlov, der schon im letzten Heft sympathisch rüberkam, wird hier als Partner von Nick Fury etabliert.
Ein wirklich tolles Panel, als der Hulk von einem Panzer beschossen wird und die Kanonenkugel von seiner Schulter abprallt.
Wirklich viele auch panelübergreifende Zeichnungen, die zu gefallen wissen.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2021, 19:52   #255  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.669
Hab' mir das jetzt auch mal im Hachette-Band angeschaut. John Severin holt aus dem Zeichnungen von Herb Trimpe einiges heraus - sonst wirkt sein Stil in seiner Anfangszeit etwas hölzern auf mich. Von Severin kenne ich ansonsten eigentlich fast nur Kriegscomics.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2021, 20:06   #256  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
War John der ältere Bruder von Marie Severin?
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2021, 22:38   #257  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.669
So ist es.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2021, 21:35   #258  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Hulk Special #1 - Hulk Album Nr. 1 (gekürzt) / Hachette Classic XI



US: A refuge divided
Autor: Gary Friedrich
Zeichner: Marie Severin
Tusche: Syd Shores, Frank Giacoia, John Verporten


Der Hulk bewegt sich ziellos durch Europa und stößt in den Alpen auf Lockjaw, der den Eingang zur großen Zuflucht der Nichtmenschen bewacht.
Die beiden kämpfen und Lockjaw teleportiert den Hulk zu einer Gruppe abtrünniger Nichtmenschen, die von Black Bolt ins Exil verbannt wurden.

Mit der Hilfe des verrückten, aber machtgierigen Maximus, gelangen sie wieder zur geheimen Zuflucht der Nichtmenschen. Als Gegenleistung für die Befreiung, sollen sie Maximus helfen seinen Bruder Black Bolt vom Thron zu stoßen.
Durch eine List versichert sich Maximus, der Hilfe des Hulks.
Dieser durchschaut jedoch irgendwann die bösen Absichten von Maximus und wendet sich von ihm ab.

Nach einem Kampf mit Black Bolt vertraut er ihm. Als Black Bolt dem Hulk anbietet in der großen Zuflucht zu bleiben, lehnt er jedoch ab, weil er spürt, dass die anderen Nichtmenschen ihn fürchten.


Der Hulk trifft auf die Nichtmenschen, allen voran Black Bolt.
Durch sein Schweigen erhält Black Bolt etwas Majestätisches und Einzigartiges unter den Marvel Helden. Schweigen diente ja immer schon als Zeichen, dass die anderen es nicht wert sind, sich mit ihnen zu unterhalten. 
In späteren Ausgaben übernimmt die Aufgabe des Dolmetschers Medusa. Hier geschieht es durch seinen blinden Stellvertreter.

Die abtrünnigen Nichtmenschen sind eine gut gemischte Truppe.
Das Pflanzenwesen erinnert mich an den Floronic Man von DC,
der Schatten, an den Shadow Thief (auch DC) und der Löwe mit seinen Krallen an Wolverine, den es damals noch nicht gab.

Der Hulk kämpft hier gegen jeden. Immer will er beweisen, dass er der stärkste ist und das ihn nichts und niemand aufhalten kann.

Wieder mal stiehlt hier Black Bolt allen die Show, als er seinen Mund aufmacht.

Zum Ende der Geschichte bekommt der Hulk nun immer ein Angebot auf ein Happy End, das jedoch aus irgendeinem Grund nicht funktioniert
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2021, 06:56   #259  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Hulk #109 - Hit Comics Nr. 125 / Hulk Tb Nr. 3



US: The Monster and the Man-Beast!
Autor: Stan Lee
Zeichner: Frank Giacoia, Herb Trimpe
Tusche: John Severin

Nachdem er die Festung des Mandarin zerlegt hat, wandert der Hulk ziellos durch China. Auf seinem Weg durch das Land schlägt er sich mit der chinesischen Armee herum, die ihn angreift, wann immer sie ihm gewahr wird.
In einer Raketenbasis wird gerade eine Rakete gestartet. Der Hulk springt als blinder Passagier an die Rakete, deren Kurs durch den Aufprall geändert wird. Wenige Minuten später landet sie ungeplant in der Antarktis. Der Hulk fällt in ein Loch und befindet sich plötzlich mitten im Wilden Land.
Im Dschungel verwandelt sich der Hulk in Bruce Banner zurück und wird von den Sumpfmännern festgenommen. Ka-Zar, der Herrscher des Wilden Reichs und sein treuer Säbelzahntiger Zabu sehen das und greifen ein. Er befreit Bruce Banner und gemeinsam mit ihm gehen sie dem Geheimnis um eine Maschine, die radioaktiv glüht auf den Grund. Bruce Banner erkennt die Funktionsweise der Maschine sofort. Sie verändert die Rotationsgeschwindigkeit der Erde und sorgt dafür, dass sich zuerst das Wetter ändert und später dann die ganze Welt zerstört wird. Doch Bruce Banner glaubt das verhindern zu können.
Kaum hat er das gesagt, werden die beiden von den Sumpfmännern angegriffen.
Durch die Aufregung wird Bruce zum Hulk, dem die Maschine egal ist.

Der Hulk macht im Moment eine Tournee und ist überall mal zu Gast. Eben noch bei den Nichtmenschen in der großen Zuflucht, ist er jetzt in einem anderen Bereich des Marvel Universums, dem wilden Land.
Der Reiz dieser Geschichten bezieht sich aus dem Zusammentreffen und der Interaktion zweier Helden und deren Universum.
Natürlich sind dafür unglaubliche Zufälle nötig, über die man als Leser gerne hinwegsieht. (Der Hulk landet genau an der Stelle in der Antarktis, wo sich das wilde Land befindet).
Hier ist mir aufgefallen, dass die Figuren in den Marvel Comics immer die Besten sein wollen, indem was sie tun.
Auch Ka-Zar sagt hier, dass er der Beste im Dschungel ist.
Die Weltuntergangsmaschine, die neu und glänzend in einer alten verlassenen Höhle steht verbreitet für mich einen nostalgischen Charme. Modernste Technik, deren Funktionen auch heute noch niemand erklären kann, natürlich kabellos.

In der Ausgabe natürlich auch zwei schöne Weltuntergangspanels und wie beim High Evolutionary, die einzelnen Verwandlungsschritte des Hulks.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2021, 14:29   #260  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Incredible Hulk #110 - Hit Comics Nr. 143 / Hulk Tb Nr. 3



US: Umbu, The Unliving!
Autor: Stan Lee
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: John Severin


Ka-Zar (und auch Zabu, im Rahmen seiner Möglichkeiten) versuchen den Hulk davon zu überzeugen, sich in Banner zurückzuverwandeln um die Weltuntergangsmaschine, die schon überall auf der Welt Chaos verursacht, indem sie die Rotationsgeschwindigkeit der Erde ändert, zu stoppen.
Im Dschungel scharen sich die Schlammmänner um Umbu. Eine große Steinfigur, die von Aliens als Wächter für die Weltuntergangsmaschine dagelassen wurde, die sie mitbrachten.
Der Hulk will Ka-Zar nicht zuhören und wirft ihn und Zabu jedoch einfach weit in den Dschungel hinein, wo sie von den Schlammleuten gefunden werden, die mit Umbu unterwegs zur Maschine sind. Umbu schickt die Leute mit Ka-Zar zurück ins Lager und geht alleine weiter.
Dort trifft er auf den Hulk und die beiden bekämpfen sich, bis Umbu Gas einsetzt (das einzige Mittel, wogegen der Hulk machtlos ist). Durch das Gas verwandelt er sich in Banner.
Banner wird von Umbu gar nicht beachtet. Der Roboter geht wieder zur Maschine, um sie zu beschützen.
Im Lager der Sumpfmänner soll Ka-Zar getötet werden, doch er kann sich selbst befreien.
Bruce Banner schafft es die Schaltkreise der Weltuntergangsmaschine umzuprogrammieren, bevor Umbu ihn davon abhalten kann. Mit der Umstellung fällt auch Umbu in sich zusammen, der wohl irgendwie mit der Maschine gekoppelt war.
Aber auch Bruce kommt nicht unbeschadet davon. Er war wohl zulange in dem radioaktiven Dunstkreis der Maschine und wird bewusstlos.
Als Ka-Zar ihn findet, schlägt sein Puls nicht mehr. Bruce Banner scheint tot zu sein.

Eine doch recht spannende Urwaldgeschichte. Die Geschichten werden hier immer länger. Meistens werden sie in zwei Ausgaben erzählt.
Ich bin gespannt, ob man noch mehr über die Außerirdischen erfahren wird, die die Erde mit ihrer Maschine zerstören wollten.
Natürlich durfte hier auch ein kurzer Kampf zwischen dem Hulk und Ka-Zar nicht fehlen. Der wurde zum Glück nur in ein bis zwei Panels abgehandelt. Ka-Zar war dann doch kein ernstzunehmender Gegner für den Hulk.

Geändert von jakubkurtzberg (16.01.2021 um 16:38 Uhr) Grund: Nummer in Beitrag #207 nachgetragen und hier ebenfalls ergänzt.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2021, 15:40   #261  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Incredible Hulk #111 - Spinne Tb Nr. 4

US: Shanghaied in Space
Autor: Stan Lee
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Dan Adkins




Der Galaxy Master ist verantwortlich für die Weltuntergangsmaschine. Seine Schergen erhalten in ihrem Raumschiff die Information, dass die Maschine und Umbu, der Riesenroboter zerstört wurden. Nun wollen sie den Schuldigen zum Galaxy Master bringen.
Dazu kidnappen sie den (vermeintlich) toten Körper von Bruce Banner, den Ka-Zar einen Moment auf dem Waldboden liegengelassen hat.
Zu Banners Glück können die Aliens mit ihrer fortgeschrittenen Technologie ihn wieder zum Leben erwecken. Dann leuchten die Aliens Bruce Banner ins Gehirn, um zu erfahren, wie Bruce sowohl die Maschine deaktivieren konnte, als auch Umbu besiegen konnte.
Nun da sie es erfahren haben, wollen sie ihn töten, aber Bruce Banner verwandelt sich in den Hulk und springt auf die Außenseite des Raumschiffes. Die Aliens greifen ihn dort mit Raumsphären an, die er aber alle zerstören kann.
Dabei beschädigt er das Mutterschiff, auf dem er steht so, dass es auf dem Heimatplaneten der Aliens notlanden muss. Doch dort herrscht der mächtige Galaxy Master, der dem Hulk den Garaus machen will.

In dem Heft sind viele schöne One-Pager, die sehr detailreich und toll geinkt sind. Die Zeichnungen sind das beste, was ich in der bisherigen Serie gesehen hab.
Hier wird gezeigt, dass der Hulk auch im Weltall überleben kann, zumindest eine gewisse Zeit.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2021, 17:24   #262  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Incredible Hulk #112 - Spinne Tb Nr. 4

US: The Brute battles on
Autor: Stan Lee
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Dan Adkins



Der Hulk kämpft gegen den Galaxy Master, einem eigentlich körperlosen Wesen, das jede Form annehmen kann. Er ist in einem weit entfernten Universum geboren worden und hat viele Planeten vernichtet. Diesen Planeten hat er jedoch versklavt.
Die Prinzessin des Planeten macht sich jetzt auf, um dem Hulk zu helfen, der das erste Mal so etwas wie Hoffnung ins Leben der Bewohner bringt.
Und doch wendet sich der Kampf zugunsten des Galaxy Masters. Er erzeugt einen tödlichen Nebel.
Da greifen die Rebellen an, leider auch ohne eine echte Chance. Der Galaxy Master vernichtet die Schiffe und nimmt die Prinzessin als Geisel gefangen. Er nimmt sie in einem Vortexstrahl in sich auf. In diesen Strahl springt auch der benommene Hulk, der nun im Inneren seines Feindes ist. Hier zerstört er sein Herz/Zentraleinheit und der Galaxy Master ist nicht mehr.
Das Volk und die Prinzessin sind dankbar und jubeln dem Hulk zu, doch der will nicht auf diesem verrückten Planeten bleiben.
So wird ein Schiff fertiggemacht, dass ihn zur Erde zurückbringen soll. Die Prinzessin mahnt den Hulk zur Geduld, denn es dauert einen halben Tag den Kabinendruck einzustellen.
Der Hulk will aber nicht mehr warten, er kann den Druck schon aushalten.
Als das Schiff im Weltraum ist verwandelt sich der Hulk jedoch zurück und Bruce droht der Erstickungstod.

Wieder mal endet die Geschichte damit, dass Bruce Banner wahrscheinlich sterben muss.
Im Mittelpunkt der Geschichte steht zum einen die Charaktereigenschaft des Hulks, niemals aufzugeben. Zum anderen, die Geschichte der Rebellion eines unterdrückten Volkes.

Der Kampf gegen den Galaxy Master wird in sehr schönen Bildern gezeigt, wobei die ursprüngliche Form des Galaxy Masters an die Bösewichter aus einem Doctor Strange Comic erinnern. Eigentlich ist es nur ein Mund mit spitzen Zähnen, der von einem Energiering umgeben ist.
Die Geschichte wäre noch persönlicher gewesen, wenn man der Prinzessin einen Namen gegeben hätte. So bleibt doch alles ziemlich oberflächlich und überhastet erzählt.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2021, 21:22   #263  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Hulk #113 - Hit Comics Nr. 143 / Spinne Tb Nr. 5

US: Where fall the shifting sands?
Autor: Stan Lee
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Dan Adkins


Bruce Banner kann im letzten Moment einen Hebel am Schiff ziehen, der das Deck mit Gammastrahlen durchflutet, so dass er sich wieder in den Hulk verwandelt und nicht als Banner erstickt.

Auf der Erde liest der Sandman in der Zeitung über eine Rakete, die ihn in die Negativzone bringen könnte, um seinen Partner Blastaar zurückzuholen (Fantastic Four #62).

Kaum ist der Hulk mit dem Schiff der Aliens (das er nach der Landung zerstört) auf der Erde gelandet, trifft er auch schon auf den Sandman.

Dieser überzeugt ihn davon die Militärbasis anzugreifen. Das sorgt für die Ablenkung, die Sandman braucht um die Rakete zu stehlen.

Doch Betty Ross fährt gerade über die Militärbasis, als Sandman mit der gestohlenen Rakete im Schlepptau zu entfliehen versucht.

Der Hulk sieht die beiden Fahrzeuge aufeinander zurasen und schafft es Betty im letzten Moment zu retten. Da Sandman den Tod von Betty billigend in Kauf genommen hätte, ist es vorbei mit der Freundschaft zum Hulk.

Mit einem riesigen Fahrzeugteil fächert er den Sandman in alle Winde.
General Ross hat mitbekommen, dass der Hulk seine Tochter gerettet hat.
Dieser ist aber schon wieder weggesprungen.

In dieser Geschichte kommen mal wieder General Ross und seine Tochter vor.
Betty ist immer noch ganz verliebt in Bruce und hier wird sie sogar vom Hulk gerettet.

Es besteht hier eine lockere Verbindung zu FF #62, der Geschichte, in der Blastaar aus der Negativzone auf die Erde kam und sich mit dem Sandman gegen die fantastischen Vier verbündete
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2021, 10:25   #264  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Incredible Hulk #114 - Hit Comics Hulk Nr. 211 / Spinne Tb Nr. 5



US: At last I will have my revenge!
Autor: Stan Lee
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Dan Adkins


Der Mandarin hat sich Hulks Kampf mit dem Sandman angesehen.
Mit ihm will er eine Allianz gegen den Hulk schmieden.
Indes versucht der Hulk nachzudenken, über den Mandarin, über Sandman und schließlich über Betty, bei der er verwundert ist, dass sie ihn nicht hasst.
Dabei verwandelt er sich in Bruce Banner, der nun Betty aufsuchen will, um zu sehen, ob es ihr gut geht.
Beim ersten Treffen der beiden Schurken (der Mandarin hat mit seinem Computer den Aufenthaltsort des Sandmans lokalisiert) wird gleich klargestellt, wer hier das Sagen hat.
Der Mandarin immobilisiert den Sandman mit einem seiner Ringe und lässt ihm die Wahl: Tod oder Zusammenarbeit.
General Ross gibt seiner Tochter erst mal Hausarrest, solange der Hulk auf freiem Fuß ist. Als er das Zimmer verlässt, kommt Bruce Banner hereingeschlichen. Kaum einen Moment haben die beiden für sich, als auch schon der General wieder hereinkommt, weil ein Soldat jemand am Fenster von Betty gesehen hat.
Banners Ziel war es in einem Labor einen Weg zu finden vom Hulk loszukommen, doch das ist nun vorbei. Als die Soldaten ihn umstellen, rast sein Puls und er verwandelt sich in den unglaublichen Hulk. Er läuft hinaus und die Soldaten und Betty folgen ihm.
Da schlägt eine Gasrakete in unmittelbarer Nähe der Gruppe ein.
Sandman und der Mandarin greifen an. Sie kidnappen den Hulk und Betty und schaffen die beiden in ihr Versteck. Doch halten können sie den Hulk nicht. Er durchbricht die energetischen Fesseln, in die sie ihn gelegt haben und der Kampf beginnt. Als der Mandarin sieht, dass der Kampf nicht zu gewinnen ist, wirft er seinen eigenen Partner, Sandman in einen riesigen Bottich mit einer heißen Flüssigkeit, die den Sandman in Glas verwandelt.
Dann verschwindet der Mandarin.
Der Hulk könnte Sandman jetzt mit einem Schlag töten, doch Betty bringt ihn davon ab, sodass er einfach beschließt zu gehen. Als er zum Ausgang trottet, trifft ihn ein Strahl von Major Talbot und seinen Soldaten. Dem Hulk schwinden die Sinne, aber er hört noch wie Talbot Betty dafür dankt den Hulk solange aufgehalten zu haben, dass sie ihn erledigen konnten.
Es sieht jetzt für den Hulk so aus, als habe Betty ihn verraten.

Ein großes Missverständnis beendet die Geschichte. Dabei waren Betty und der Hulk sich nach dieser Entführung so nahe gekommen wie noch nie.

Diese fünf oder sechs Panels, eine eigentlich normale Verwandlung vom Hulk zu Banner, sind sehr tiefgründig. Vielleicht sehe ich da auch zu viel, aber der Hulk denkt hier über Betty nach und kommt einfach nicht weiter. Wie viele Jugendliche habe einen Schwarm und ihre Gedanken rotieren dauernd im Kreis, ohne zu einer Lösung zu kommen.

Ansonsten ist in dieser Geschichte ein typisches Phänomen der Superheldencomics zu sehen.
Schneller, weiter, höher. Es muss immer noch ein Ticken gefährlicher werden.
Erst kämpft der Hulk gegen Mandarin, dann gegen Sandman und schließlich gegen beide zusammen. Dadurch werden die Schurken verwässert. Sie sind nie mehr so gefährlich und furchterregend, wie beim ersten Mal.

Geändert von jakubkurtzberg (17.01.2021 um 10:55 Uhr) Grund: Bild eingefügt
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2021, 18:47   #265  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Incredible Hulk #115- Hulk Tb Nr. 3


US: Lo, the leader lives
Autor: Stan Lee
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Dan Adkins



Der Hulk liegt gefangen in der Militärbasis. Da kommt der für tot erklärte Spiritus Rector vorbei und bietet seine Hilfe an, den Hulk endgültig loszuwerden.
Ein Roboter des Leaders hatte diesen nach seiner Herzattacke wiederbelebt.
Während der Leader noch alles vorbereitet, kommt der Hulk zu sich und versucht zu entkommen. Mit dem Neutralisationsstrahler, der ihm schon im Versteck des Mandarins zum Verhängnis wurde, wird er auch dieses Mal aus der Luft geschossen.
Betty kommt dazu gelaufen und beteuert: Er ist kein Monster.
Doch alles klagen nutzt nichts. Die Soldaten laden den Hulk auf einen LKW-Auflieger und transportieren ihn in das unzerstörbare Plastikgefängnis des Spiritus Rectors.

Hier wird ein alter Feind des Hulks wiederbelebt. Der Spiritus Rector, der in Williams Heft #20 das zeitliche segnete, war wohl ein zu guter Gegenspieler des Hulks, um ihn tot zu lassen.
In dieser Ausgabe geht es um Pest oder Cholera. General Ross muss sich entscheiden. Arbeitet er mit dem Schurken Spiritus Rector zusammen um den Hulk loszuwerden, oder lässt er den Hulk weiter sein Unwesen treiben.
Für seine Tochter ist die Antwort ganz klar, wobei ich mich immer noch frage, was sie sonst noch macht, außer neben ihrem Vater zu stehen. Für Betty gibt es zu dieser Zeit noch keinen Background. Das wird später in den Condor Taschenbüchern mal aufgegriffen, als Marlo und Betty zusammenziehen. Da fragt Marlo sie, ob sie ihr ganzes Leben nach Bruce ausrichten will und Betty antwortet "Ich habe kein Leben außerhalb von Bruce“.
Ein wirklich tolles Cover, das ich aber aus Gründen des Verfassungsschutzes hier nicht zeigen kann.
Herb Trimpe hat sich zu einem sehr guten Hulk Zeichner gemausert.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2021, 21:04   #266  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.669
Also ich habe "Incredible Hulk" # 138 im Original (Zeichnungen: Trimpe, Tusche: Sam Grainger), und da sind die Zeichnungen recht mäßig. Abgesehen vom Splashpanel, auf dem ein riesiger Hulk-Schädel aus dem Wasser auftaucht. Trimpe versucht ziemlich, Jack Kirby zu imitieren, kommt aber an Dramatik und Eindringlichkeit bei weitem nicht an ihn heran. Ich habe ihn dann mit Arbeiten der späten 80er und 90er Jahre wiedergesehen, und da zeigt er endlich einen weitgehend eigenen Stil, der auch einigermaßen überzeugt.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2021, 21:18   #267  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Nach den vielen kleinen Panels war ich froh, mal wieder einige größere zu sehen.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2021, 21:23   #268  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Incredible Hulk #116 Hulk Tb Nr. 3


US: The eve of....Annihilation
Autor: Stan Lee
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Dan Adkins



Der Spiritus Rector plaziert seinen Super Humanoiden vor dem Gefängnis des Hulk, um es zu bewachen. Dann ergeht er sich in Welteroberungsplänen, die leider von Betty Ross mitgehört werden.
Betty benachrichtigt Major Talbot von dem, was sie gehört hat. Die beiden gehen zu General Ross, der ihnen nicht glaubt, sondern es für eine von Bettys Hirngespinsten hält, um ihren Bruce wiederzubekommen.
Major Talbot glaubt Betty und handelt auf eigene Faust. Er befiehlt den Truppen den Spiritus Rector festzunehmen. Dieser aktiviert jedoch den Super Humanoiden, der einen Teil der Männer bewusstlos schlägt. Die anderen erledigt der Spiritus Rector mit seinem mentalen Kraftfeld. Dann erledigt er General Ross, der plötzlich in die Halle kommt und zu spät erkennt, dass seine Tochter recht hatte. Betty wird als Geisel genommen.
Mit seinen Geisteskräften lässt er alle Soldaten auf der Basis bewusstlos werden.
Um Betty kümmert sich der Spiritus Rector erst mal nicht. So kann sie zum Gefängnis des Hulk fliegen. Dort steht immer noch die Kanone des Spiritus Rector, mit der er den Eingang versiegelt hat. Damit befreit sie nun den Hulk. Doch seine Freiheit ist nur von kurzer Dauer. Der Spiritus Rector kommt mit Ross und Talbot, die unter seiner Kontrolle stehen, um die Ecke und schließt den Hulk mit einer Kanone wieder in undurchdringliches Plastik ein.
Dann geht er, um die Raketen zu starten.
Seit Stan Lee wieder das Ruder übernommen hat, fühlt man sich an die Anfangszeit des Hulk zurückversetzt.
Der Spiritus Rector strebt mit seinen Humanoiden die Weltherrschaft an.
Betty spielt hier mal eine aktivere Rolle.
Leider wird sie von ihrem Vater nicht für voll genommen.
Major Talbot glaubt ihr jedoch und setzt für sie sogar seine Karriere aufs Spiel, als er den Truppen befiehlt den Spiritus Rector festzunehmen.

Seit dieser Ausgabe hat der Spiritus Rector mentale/telekinetische Geisteskräfte.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2021, 07:05   #269  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Incredible Hulk #117 Hulk Tb Nr. 3


US: The eve of....Annihilation
Autor: Stan Lee
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Herb Trimpe





Der Hulk befreit sich, diesmal selbst, aus seinem Plastiküberzug. Dann steht er dem Leader und seinem Super Humanoiden gegenüber.
Damit beim Kampf nichts kaputtgeht und der Leader in Ruhe den 3. Weltkrieg vorbereiten kann, teleportiert er den Hulk und seinen Humanoiden weit weg, auf eine Vulkaninsel.
Dort macht der Hulk kurzen Prozess mit dem Humanoiden und wirft ihn geschickt in den weit entfernten Vulkan. Mit einem gewaltigen Schlag auf den Boden, der die ganze Insel zum Beben bringt, lässt er den Vulkan mit dem Humanoiden drin ausbrechen.
Doch der Hulk ist schon wieder auf dem Weg zum Leader. Aber es ist zu spät. Die erste Atomrakete ist schon gestartet.
Betty läuft zum Hulk als dieser ankommt und erklärt ihm die Situation. Dann wirkt sie beruhigend auf ihn ein, sodass er sich in Bruce Banner zurückverwandelt.
Zum Glück hat dieser an einer Jägerrakete gearbeitet, die nur noch final getestet werden muss. Bruce programmiert in Sekundenschnelle die Rakete und startet diese.
Es funktioniert. Die Jägerrakete fängt die Atomrakete ab.
Nun will er sich um den Leader kümmern. Doch dieser hat bereits eine zweite Atomrakete gestartet. Auf diese kann der Hulk jedoch noch selbst springen und sie vom Kurs abbringen und in die Stratosphäre zu leiten.
Er schafft es sogar noch, kurz vor der Explosion abzuspringen.
Der Leader pack in der Basis seine Sachen zusammen. Zeit für eine weitere Rakete abzuschicken hat er nicht, denn die Soldaten kommen langsam wieder zu Bewusstsein.
Im Atlantik treibt ein bewusstloser Bruce Banner.

Eine sehr konstruierte Geschichte mit viel Action. Der Leader ist weiter auf freiem Fuß und eigentlich ist alles wieder beim alten.
In der ganzen Story handeln nur vier Personen. Der Leader und sein Super Humanoid, der Hulk aka Bruce Banner und Betty Ross.

Der Hulk und Betty arbeiten wieder mal als Team zusammen.

Nichts gegen Stan Lee, aber ehrlich gesagt sehne ich mich schon nach dem Zeitpunkt, an dem Roy Thomas die Serie übernimmt.

Eine eher durchschnittliche Arbeit von Herb Trimpe, der hier auch geinkt hat.

Geändert von Crackajack Jackson (18.01.2021 um 07:29 Uhr)
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2021, 17:34   #270  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Incredible Hulk #118


US: A clash of Titans
Autor: Stan Lee
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Herb Trimpe




Lady Dorma bringt den im Meer treibenden Bruce Banner nach Atlantis (er erhält von ihr eine Tablette, mit der er 24 Stunden unter Wasser leben kann).
Mistress Fara, die Lady Dorma eins auswischen will und außerdem einen Platz im Herzen von Namor sucht, erzählt ihm, dass Lady Dorma heimlich einen Oberflächenbewohner beherbergt.
Natürlich sucht Namor sofort Lady Dorma auf und will den Mann sehen. Gerade da verwandelt sich Banner in den Hulk, der aus dem Krankenzimmer herausgestürmt kommt.
Der Kampf beginnt. Durch den ersten Angriff des Hulks wird Lady Dorma bewusstlos.
Eine gute Gelegenheit für die böse Lady Fara, ihre Konkurrentin auszuschalten. Doch bevor sie sie töten kann, fällt eine Mauer auf sie, die Namor bei seinem Sturz mit sich reißt. Lady Fara wird unter den Steinen begraben, rettet aber damit Lady Dorma, der ihr Körper Schutz gab.
Der Hulk, nur noch den Kampf im Kopf, stemmt sich an einem Felsen ab und schießt wie ein Torpedo auf Namor zu. Der Zusammenprall der beiden lässt noch die Schiffe in einigen Kilometern Entfernung kentern.
Namor prallt zurück und der Hulk auf eine mit Dschungel bewachsene Insel geschleudert. Als Namor nach ihm sehen will, entdeckt er nur den bewusstlosen Banner und geht ins Meer zurück.

Eine Neuauflage des Kampfes zwischen Namor und dem Hulk aus Hulk Annual #1.
Hier hat der Kampf nur einen anderen Grund.
Es geht wieder mal um ein Missverständnis und eine darin verwickelte Dreiecksgeschichte.
Lady Fara muss für ihre Bosheit bitter bezahlen.
Herb Trimpe hat das mal wieder grandios in Szene gesetzt. Der Zusammenprall zwischen Namor und dem Hulk ist schon expressionistisch dargestellt.
Auch der leicht melancholische Schluss hat mir gut gefallen.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2021, 19:54   #271  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Incredible Hulk #119 / Hulk TB #5


US: At the mercy of -- Maximus the Mad!
Autor: Stan Lee
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Herb Trimpe

Bruce Banner ist in Costa Salvador. Die Menschen in dieser Stadt sind Marionetten, beeinflusst von einer großen Statue auf dem Marktplatz, die Strahlen in alle Richtungen aussendet.
Bruce bekommt von der Statue Kopfschmerzen und ein einzelner Bauer kommt zu ihm und sagt, er solle sich nicht dagegen wehren. Die Statue ist von dem neuen Herrscher, der im Schloss auf dem Hügel wohnt.
Durch die Schmerzen verwandelt sich Banner in den Hulk, der sich das Schloss mal genauer ansehen will.
Die Armee, hier General Ross und Major Talbot, wird von Präsident Nixon beauftragt mal nach Costa Salvator zu schauen, weil von dort keine Nachrichten mehr kommen.
Im Schloss sitzt Maximus, der Bruder von Black Bolt. Er hat vor, die ganze Menschheit zu versklaven und den Inhumans den Platz einzuräumen, der ihnen gebührt. Statuen, wie die in Costa Salvator, sollen bald überall auf der Welt aufgestellt werden und die Menschen zu hilflosen Befehlsempfängern machen.
Zur Seite stehen Maximus die verstoßenen Inhumans, die dem Hulk schon mal zu schaffen gemacht haben (Hulk Album/Annual #1)
Das Schloss ist von einem Energieschild umgeben, welches der Hulk aber nach einigen Anläufen durchbricht. Nun kämpft er nacheinander gegen die verstoßenen Inhumans:
Stallior, der Zentauer Leonus, der Löwenmann Timberius, Herr der Pflanzen Aireo, der fliegende Mann, Falcona, die Jägerin mit ihren vielen Vögeln und Nebulo, der Schattenmann.
Während seines Kampfes gegen Nebulo rückt die Armee an. Maximus, der schlaue Ratgeber, biete dem Hulk an, sich ihnen anzuschließen und zusammen gegen die Armee zu kämpfen.
Wie wird der Hulk sich entscheiden?

Eine Neuauflage des ersten Annuals. Der Hulk kämpft gegen die verstoßenen Nichtmenschen. Am Ende der Geschichte steht wieder mal die Entscheidung für den Hulk an. Stellt er sich auf die Seite der Armee, oder der Nichtmenschen. In beiden Fällen hat der Hulk verloren.
Wieder mal geht es in diesem Comic um nichts Geringeres als die Weltherrschaft
Der Hulk spricht noch abgehackter als sonst. Er führt Selbstgespräche und übernimmt damit die Rolle des Erzählers.
Wenn er landet, muss meistens ein Baum dran glauben (Grüße an Idefix).
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2021, 06:55   #272  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 5.095
Incredible Hulk #120 / Hulk TB #5


US:
On the side of...the evil Inhumans!
Autor: Stan Lee, Roy Thomas
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Herb Trimpe




Die Soldaten landen und der Hulk entscheidet sich erst mal für die Seite von Maximus.
Im Flugzeug von General Ross kommt unter einer Plane Betty hervor. Sie will nicht, dass der Hulk getötet wird. Zu dieser Annahme besteht auch im Moment gar kein Grund, da der Hulk eher die Armee dezimiert, als umgekehrt.
Maximus befiehlt dem Hulk das Flugzeug mit dem General zu zerstören, was dieser auch bereitwillig zu tun scheint. Er springt in die Luft, dreht aber im letzten Moment ab und schießt mit seinem Körper nur durch eine Tragfläche hindurch. Die Besatzung kann sich mit Fallschirmen retten.
Dort wartet bereits Maximus auf sie, der den General und seine Tochter töten will, wogegen der Hulk aber etwas hat.
Maximus wollte sich aber natürlich nie richtig mit dem Hulk verbünden und so schickt er jetzt den großen Roboter aus der Stadt in den Kampf gegen ihn.
Der Hulk wirft das ganze Schloss, in dem Maximus residierte auf den Roboter. Der Roboter und die Pläne von Maximus sind gescheitert. Ihm und seinen Nichtmenschen bleibt nur noch die Flucht. Vor allem, da sich jetzt wieder die Armee neu formiert hat.
Jetzt, da Maximus weg ist, wendet sich die Armee wieder gegen den Hulk, so als hätte er ihnen nicht geholfen.
Auch der Hulk flüchtet.


Der Hulk kämpft hier zuerst für Maximus gegen die Armee. Dann, als Maximus den General und seine Tochter töten will, wechselt er die Seiten und kämpft gegen Maximus.
Am Ende wird er wieder von allen gejagt.
Der Höhepunkt dieses Heftes ist bestimmt, dass er ein ganzes Schloss auf seinen Gegner wirft, technisch eigentlich unmöglich.

Die Geschichte selbst wirkt auf mich uninspiriert und bringt eigentlich nichts neues. Am ehesten wirkt hier noch die mexikanische Umgebung.
Ab nächstem Heft übernimmt dann Roy Thomas, der aber auch schon hier in den Credits erwähnt wird.

Geändert von Crackajack Jackson (19.01.2021 um 07:46 Uhr)
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2021, 13:51   #273  
thetifcat
Mitglied
 
Benutzerbild von thetifcat
 
Ort: Bardowick
Beiträge: 1.651
Blog-Einträge: 1
Zitat:
Zitat von Crackajack Jackson Beitrag anzeigen
Incredible Hulk #111 - Spinne Tb Nr. 4


...

In dem Heft sind viele schöne One-Pager, die sehr detailreich und toll geinkt sind. Die Zeichnungen sind das beste, was ich in der bisherigen Serie gesehen hab.
Hier wird gezeigt, dass der Hulk auch im Weltall überleben kann, zumindest eine gewisse Zeit.
Die Zeichnungen sind so gut das Sie scheinbar (kenne das Originalheft nicht) auch nicht so sehr durch das Format verlieren.

Und bis heute nur hier veröffentlicht - was für den Großteil der Hulk-Hefte gilt.
thetifcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2021, 16:57   #274  
thetifcat
Mitglied
 
Benutzerbild von thetifcat
 
Ort: Bardowick
Beiträge: 1.651
Blog-Einträge: 1
Zitat:
Zitat von Horatio Beitrag anzeigen
....
Hingegen scheint die anfängliche Haupt-Aufgabe von Marvel-Frauen wie Jane Foster oder Betty Ross gewesen zu sein, ausgerechnet das schwachbrüstige Alter Ego des Superhelden insgeheim anzuschmachten.
Was wollte Stan Lee damit wohl den Lesern suggerieren?


Übrigens: Was wolltest du sagen mit "Meist fangen aus irgendwelchen Höhen runterfliegen"?
Wahrscheinlich dachte er das so einige seiner Leser aussehen. Auch Peter passt in das Schema. Frage mich immer welches Spinnenblut für die Megaschultern und Bizets verantwortlich waren. Sobald er das legendäre Kostüm anzog.

Lois flog reihenweise von Dächern, aus Flugzeugen und aus dem Fenster und wurde von Superman aufgefangen.
Das war dann in den Kinofilme schon fast Parodie auf bis dato 40 Jahre Superman/Lois.
thetifcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2021, 17:05   #275  
thetifcat
Mitglied
 
Benutzerbild von thetifcat
 
Ort: Bardowick
Beiträge: 1.651
Blog-Einträge: 1
Zitat:
Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
Mir fällt dazu ein, daß Lois immer scharf darauf war, von Superman geheiratet zu werden. Das ist aus feministischer Sicht kein Ruhmesblatt.

Aber ich schätze, die Frauen von DC und Marvel nehmen sich gegenseitig nicht viel. Eine emanzipierte Heldin war in der Nachkriegszeit nicht vorgesehen - niemand hätte sich so eine Figur einfallen lassen, keiner hätte das lesen wollen.

....
Muss ja auch nicht immer alles unter den feministischen Ansatz aus heutiger Sicht glattgebügelt werden.

Doch die gab es - nur nicht bei DC und Marvel. Phantom Lady zum Beispiel. Oder die Weisse Prinzessin (Ok weiblicher Tarzan. Aber auch wie eine art Superheld). Auch im SF Comics Bereich waren einige Frauen emanzipierter als andere (Bei Wally Wood z.B.). Bei HIT Comics gibt es gerade wunderbar zu lesen DIE SCHWARZE KATZE. Definitiv Superheldin.
thetifcat ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz