Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.09.2009, 19:05   #951  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.757
Danke!
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2009, 20:01   #952  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.677
Blog-Einträge: 3
Standard Grüße von Buster Keaton

Zitat:
Zitat von detlef lorenz Beitrag anzeigen
"Die Schlacht im Nebel" zeigt eine Episode in Tennessee, in der Nähe von Chattanooga ( ...Choo Choo, von Glen Miller) und zwar die Erstürmung des Lookout Mountain. Dieser Berg, der den damaligen Eisenbahnknotenpunkt der Südstaaten überragt und beherrscht, war ein kriegsentscheidender Punkt.
Das müßte derselbe Punkt sein, an dem Buster Keaton, der kriegbedingt nicht eingezogen wurde und vor seiner Liebsten deswegen als Feigling dasteht, mit seiner Lok "The General" (im gleichnamigen Stummfilm-Klassiker) entscheidend eingreift. - Wurde diese Bürgerkriegsepisode nicht auch in einem Blueberry-Spinoff benutzt?
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2009, 01:28   #953  
zaktuell
Mitglied
 
Benutzerbild von zaktuell
 
Beiträge: 4.021
Zitat:
Im vierten von Colin Wilson gezeichneten Band der Jugend von Blueberry taucht auf Seite 36A das Stummfilm-Genie Buster Keaton ('der Mann der niemals lachte') auf. Wilson erklärt dazu im Interview: "Ich war schon immer ein Keaton Fan und als François Corteggiani vorschlug ihn bei Gnadenlose Jagd einzuarbeiten, hielt ich das für eine gute Idee. Jean-Michel Charlier hatte dieselbe Bürgerkriegsepisode als Ausgangspunkt für Todesmission in Georgia genommen, die Buster Keaton für The General [1926] benutzt hatte. Und obwohl beide Geschichten sowohl stilistisch als auch inhaltlich vollkommen unterschiedlich waren, passte es hervorragend, dass Buster Keaton in eine Gastrolle hineinschlüpfte. Schließlich hat mir The General auch als unschätzbare Referenzquelle für meine eigene Arbeit gedient. Darüber hinaus bin ich mir sicher, dass Jean-Michel ebenfalls zugestimmt hätte." (aus: Im Gespräch mit Colin Wilson, in: ZACK Dossier 1 - BLUEBERRY und der europäische Western-Comic, Mosaik Steinchen für Steinchen-Verlag, Berlin 2003, Seite 47)

Quelle: http://web.archive.org/web/200505160.../ze_schau.html
zaktuell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2009, 20:04   #954  
user06
Gesperrt
 
Beiträge: 3.383
MAX COMICS (Panini) 30 Punisher "Die Auferstehung von Ma Gnucci". Die Geschichte ist so haarsträubender Unsinn, daß man nach Logiklöchern oder unklaren Motivationslagen einzelner Charaktere gar nicht erst fragt. Stattdessen bleibt man einfach dran und geniesst. Einer der seltenen Comics der letzten Zeit, die ich in einem Rutsch durchgelesen und mich sehr amüsiert habe - Bestnote !
user06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2009, 08:13   #955  
Martin
Mitglied
 
Benutzerbild von Martin
 
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.709
Blog-Einträge: 6
Zitat:
Zitat von detlef lorenz Beitrag anzeigen
Klasse!

Klasse, wie eigentlich alle Stroys, die den amerikanischen Bürgerkrieg zum Thema haben. Die meißten anderen, die im "Wilden Westen" spielen, sind überflüssig - finde ich.

Selten hat ein Semifunny geschichtliche Ereignisse so schonungslos behandelt, wie Die Blauen Boys. "Die Schlacht im Nebel" zeigt eine Episode in Tennessee, in der Nähe von Chattanooga ( ...Choo Choo, von Glen Miller) und zwar die Erstürmung des Lookout Mountain. Dieser Berg, der den damaligen Eisenbahnknotenpunkt der Südstaaten überragt und beherrscht, war ein kriegsentscheidender Punkt. Das hatten schon die Engländer bemerkt, als sie den Amerikanern ihre Unabhängigkeit nicht gönnen wollten und hier ihre letzte und entscheidende Schlacht verloren. Vor Jahren stand ich einmal da oben und habe die fantastische Aussicht genossen - nun gruselt es mir, sich vorzustellen, dass hier eine Schlacht stattgefunden hat, mit allen ihren entsetzlichen Folgen für die beteiligten Menschen.

Weshalb schreibe ich das so ausführlich, einmal ist darum von Maxithrecat zu recht drum gebeten worden und zum anderen würde ich es begrüßen, dass sich Eckart Schott entschließen könnte, ein - zwei Seiten für den geschichtlichen Hintergrund des jeweiligen Albums zur Verfügung zu stellen
zumindestens werden wohl bald 2 neue Alben erscheinen, Band 36 und ? 30 ? Nancy Hart
Martin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2009, 17:08   #956  
Detlef Lorenz
Operator 50er Jahre
 
Benutzerbild von Detlef Lorenz
 
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 3.307
Lest Ihr eigentlich keine Comics mehr, oder haben Euch keine gefallen, über die es sich lohnt, zu berichten?

Ich habe heute einen zwar nicht ganz aktuellen gelesen, aber empfehlenswert ist er trotzdem:

Franka, Der Flug der Atlantis.

Hier gehts um einen stinkreichen Reeder, der größte Probleme hatte, einzusehen, dass die Passagierschifffahrt über den Atlantik der Vergangenheit angehört. Und wenn doch mit dem Flugzeug, dann sollten die Passagiere wenigstens den Luxus genießen, den sie auf den Riesendampfern a la Titanic... oops, das war wohl kein gutes Beispiel, aber jedenfalls dort gewohnt waren.

Dann ging es um Erbschaft, Standesdünkel und ähnliche Verwicklungen. Franka geriet in diese Streitereien eher zufällig rein und half der etwa gleichaltrigen Enkelin des gerade verstorbenen Reeders sehr tatkräftig.

Franka hat sich zu einem der attraktivsten Semifunnys entwickelt - weiter so!
Detlef Lorenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2009, 17:46   #957  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.677
Blog-Einträge: 3
Standard Michaël Matthys: La ville rouge (und Moloch)

Zitat:
Zitat von detlef lorenz Beitrag anzeigen
Lest Ihr eigentlich keine Comics mehr, oder haben Euch keine gefallen, über die es sich lohnt, zu berichten?
Woanders habe ich ja angemerkt, daß ich ziemlich obskure Sachen lese - Comics inklusive. Einer davon ist der oben erwähnte.

Matthys gehört zum Umfeld des belgischen FRMK-Kollektivs und veröffentlicht in dem Verlag. Auf den ersten Blick sehen seine Werke aus wie Comics, sie sind bloß schwieriger zu lesen: Eine Geschichte oder so gibt es nur rudimentär; eher sind das Comicessays oder experimentelle Reportagen. Für Fans der Frankobelgier ist er allerdings interessant, weil er sich mit wallonischen Denkmälern beschäftigt - Marcinelle, Charleroi ...

In Moloch geht es um einen namenlosen Journalisten, der das Stahlwerk Marcinelle besucht, um eine Reportage zu schreiben, das dieses gerade geschlossen wird. Die Industrieruine, die gerade von den letzten Kumpel demontiert wird, zeigt er metallisch verkratzten Bildern. Nur selten wird gesprochen; und der Journalist (wenn er denn einer ist?) erhält keine Antwort auf seine Frage, wieviele Leute an den Hochöfen ihre Leben verloren haben ... - Das Album (80-90 Seiten) erschien während der Dutrout-Prozesse, so daß sich noch andere Lesarten ergeben.

La ville rouge zeigt auf 158 Seiten rötlich und gelblich verschmierte Ansichten von Charleroi - im Stil der (Groß-)Stadtsymphonien von Ruttmann et al. oder der Bücher von Frans Masereel. Wie bei FM beginnt es auch hier mit der Einfahrt eines fahrenden Zuges (Zitat eines der ersten Filme). Die Stadt ist aber deutlich heruntergekommen, am Straßenrand betteln Leute und Jugendbanden ziehen durch die Straßen, Fabriken zerfallen am Straßenrand ... manches erinnert an Alex Barbiers Zyklus um den Bürgermeister. Zwischendurch gibt es teilweise unlesbare Textblöcke, ähnlich wie die Zwischentitel im Stummfilm. Gegen Ende tauchen mal Plakate für ein Rockkonzert im Juli 2005 auf, so daß sich diese Reise durch Charleroi datieren läßt ... Bisher habe ich den Band nur einmal gelesen. Dabei wird's nicht bleiben. Nach meiner (höchst subjektiven) Einschätzung ist das der Gegenband zum M-Komplex, dem Film von Fritz Lang und Thea von Harbou sowie dem Comic von Jon J. Muth: Eine gespenstische Atmosphäre macht es unmöglich, Rollen und Schuld zuzurechnen - Wer letztlich Täter und wer Opfer wird, entscheidet der Zufall ...

-------
zu den anderen: Vielleicht sind die im Messefieber? Mal abwarten, ob es hier nach Frankfurt reger zugeht.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2009, 11:21   #958  
Detlef Lorenz
Operator 50er Jahre
 
Benutzerbild von Detlef Lorenz
 
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 3.307
Habe heute morgen beim Frühstück* das neue Futurama Nr. 37 gelesen: eine köstlich Parodie auf die JSA, bzw. JLA und überhaupt das ganze Superheldengenre.
Wie auch die Simpsons mehr als eine kurzweilige Unterhaltung - freue mich immer auf die neusten Ausgaben.

*ja, ich lese beim Frühstück und ja, nur wenn ich das alleine tue. Da mache ich das dann aber ausgiebig
Bevorzugen tue ich dabei Hefte, denn Alben sind mir zu unhandlich, es sei denn, ich breche die Dinger auseinander
Detlef Lorenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2009, 11:30   #959  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 100.703
Ähem ... Du kennst das Problem mit den Brötchenkrümeln, Fettflecken und Kaffeetassenkränzen bei der Zustandsbeschreibung?

Wie habe ich früher (in meiner aktiven Sammlerzeit) diese Leute gehasst.
Schlimmer waren nur noch die mit dem Namensstempel auf dem Cover und den Löchern für den Ordner.
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2009, 12:38   #960  
Detlef Lorenz
Operator 50er Jahre
 
Benutzerbild von Detlef Lorenz
 
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 3.307
Zitat:
Zitat von underduck Beitrag anzeigen
Ähem ... Du kennst das Problem mit den Brötchenkrümeln, Fettflecken und Kaffeetassenkränzen bei der Zustandsbeschreibung?
Sicher! deshalb habe ich mir auch einen Tischnotenständer zugelegt, da passen die Hefte prima rein, liegen nicht auf dem Tisch und fettige Finger - okay, da benutze ich das "gute" Händchen zum Umblättern.
In den besagten Notenständer passen Alben natürlich nicht rein, entweder würden sie auseinanderplatzen, oder durch die starke Spannkraft immer wieder auf den Frühstückstisch mit allen seinen Folgen fallen, siehe oben.

Übrigens beabsichtige ich nicht meine Comics jemals wieder zu verkaufen, das habe ich vor 25 Jahren mit der Hälfte meiner Sammlung schon mal gemacht...Scheidung und alle unguten Folgen, die auch Comics betrafen, aber das ist eine andere Geschichte
Detlef Lorenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2009, 13:18   #961  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 100.703
Genau! So denken wir eingefleischten Sammler doch alle!
Aber nicht du wirst deine Comics verkaufen, detlef.

Comicnachlass wird idR von ganz anderen Personen an die Haie verhökert, als vom ErBlasser!
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2009, 13:29   #962  
Detlef Lorenz
Operator 50er Jahre
 
Benutzerbild von Detlef Lorenz
 
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 3.307
Na ja, da ich hier öffentlich gemacht habe, wie ich mit meinen Comics umgehe, wird es für meinen Erben keine Probleme bereiten, die Dinger zu Spitzenpreisen zu verscherbeln.

Aber vielleicht behalten sie die Teile ja auch?
Detlef Lorenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2009, 16:14   #963  
Armin Kranz
Moderator Stripforum
 
Benutzerbild von Armin Kranz
 
Ort: Elysion
Beiträge: 29.471
Frisch ausgepackt und schon "an"gelesen

Das kleine Rockbuch

Informativer und unterhaltsamer Überblick uber die Geschichte des Rock'n'Rolls. Nach Jahren sortiert listet der Autor Künstler, Schallplatten sowie kleine Anekdoten auf. Ich habe des öfteren herzhaft lachen müssen (dumme Todesfälle, brennende Klaviere ...). Für Alle die dieses Thema nicht zu Ernst nehmen


_______________________
Grüße aus der Bibliothek

Geändert von Armin Kranz (20.10.2009 um 16:24 Uhr) Grund: Rechtschreibung
Armin Kranz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2009, 16:22   #964  
Eldorado
Mitglied
 
Benutzerbild von Eldorado
 
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.663
Yup, genau das gleiche Kleinod hab ich mir auch gerade in die Tüte mit der Aufschrift "mit nach Hause nehmen" gesteckt.
Eldorado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2009, 19:58   #965  
user06
Gesperrt
 
Beiträge: 3.383
Zitat:
Zitat von detlef lorenz Beitrag anzeigen
Übrigens beabsichtige ich nicht meine Comics jemals wieder zu verkaufen, das habe ich vor 25 Jahren mit der Hälfte meiner Sammlung schon mal gemacht...Scheidung und alle unguten Folgen, die auch Comics betrafen, aber das ist eine andere Geschichte
Du hattest - wahrscheinlich in diesem Zusammenhang - damals in einer Ausgabe des ERB-Fan einen Artikel darüber veröffentlicht, daß Du bei Deiner Tarzan Sammlung groß aussortiert hattest. Behalten hattest Du, wenn ich mich recht erinnere, nur die ersten 75 Tarzan Mondial Hefte und die Dieck und Pegasus Bücher.

Die Simpsons Comics sind, wie Futurama, eigentlich jeden Monat ein Lesetipp für mich. Dazu weisen sie das beste Preis-/Leistungsverhältnis am Markt auf.
user06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 19:46   #966  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.757
Standard Annihilation und Annihilation Conquest von Marvel

Ich habe in den letzten Tagen die Serien Annihilation und Annihilation Conquest von Marvel gelesen. Die erste Serie umfasste 4 TPBS, die zweite 6 TPBs incl. Prolog. Die Serien erschienen bereits 2007 bzw. 2008 !


Es ist eine SF-Saga in der zuerst eine Insekten-, später eine technokratische Intelligenz die Kree in einer anderen Galaxis übernehmen will. Die Schaffer dieser Erzählungen haben sich Marvel Helden aus den 70/80er Jahren bedient und eine wirklich klasse SF-Saga daraus gesponnen.

Evtl. werden einigen die Namen Annihilus, Nova, Capt. Marvel, Thanos, Adam Warlock, High Evolutionary, Gamora, Ronan der Ankläger, Drax, ein Waschbär und ein sprechender Riesenbaum nichts sagen, aber die Serie ist überaus spannend und humorvoll geschrieben.

Es gilt in beiden Serien, die Auslöschung des gesamten Universums zu verhindern. Viele, viele Personen, die in Dtld. kaum bekannt sind, werden mit bekannten Charakteren wie Annihilus, Oberste Intelligenz oder Captain Marvel in eine Saga einbezogen, die ich (leider) erst in den letzten Tagen gelesen habe...

Spannend, humorvoll (auch etwas launig... ), manches mal ein bischen "kompliziert" erzählt (aber das gehört zur Erzählweise dazu!!!), ergeben eine gute Space Opera, die "leicht ausserhalb" der momentanen Kontinuität spielt, weil sie nicht (oder kaum!) die aktuellen Geschehnisse im Marvel Universum berührt und auch alleine gelesen werden kann.

Ca. 65-70 US Hefte sind enthalten. Die Story ist , ebenfalls die Zeichnungen. Ok, ab und zu etwas dunkel gehalten... Da könnte man sich fragen, ober der Zeichner "überhaupt" etwas gezeichnet hat! Aber das ist die Ausnahme!!!

Zu bemängeln sind einige Panels, die farbig hinterlegt sind und manchmal nur schwer zu entziffern sind...


Für Quereinsteiger zu empfehlen, da vieles sich entweder selbst oder in den Anmerkungen erklärt wird.

Alles in Allem: zu empfehlen!!!
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 20:34   #967  
buchsmurf
Mitglied
 
Benutzerbild von buchsmurf
 
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 4
Standard Die Quelle der Götter

Eine kleine Empfehlung eines Fans von Peyo und seinen Werken,
die ich gerade gelesen habe:

Johann und Pfiffikus: "Die Quelle der Götter"

Sehr lustige Geschichte über "Immermüde Dorfbewohner"
zu dessen Rettung Johann und Pfiffikus Wasser aus der Quell
der Götter holen um das Dorf von dem bösen Zauber zu befreien.

Insbesondere eine kleine Szene mit einem
Riesen der sich zum Schluss selber verprügelt ist sehr
gekonnt gezeichnet

PS:
Also wer sich auch so schlapp fühlt wie die "Schlaffmützen" in dieser
Geschichte, sollte sich auch auf die Suche nach einer
geeigneten Quelle machen.
buchsmurf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 23:13   #968  
Detlef Lorenz
Operator 50er Jahre
 
Benutzerbild von Detlef Lorenz
 
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 3.307
Zitat:
Zitat von oesterreichliebhaber Beitrag anzeigen
Du hattest - wahrscheinlich in diesem Zusammenhang - damals in einer Ausgabe des ERB-Fan einen Artikel darüber veröffentlicht, daß Du bei Deiner Tarzan Sammlung groß aussortiert hattest. Behalten hattest Du, wenn ich mich recht erinnere, nur die ersten 75 Tarzan Mondial Hefte und die Dieck und Pegasus Bücher.

Dein Gedächnis ist erstaunlich, Du hast recht! Es waren auch nicht nur die Tarzan, sondern viele, viele weitere Hefte und ganze Serien

Du hast aber nicht selbst solch ein Schockerlebnis hinter Dir?
Detlef Lorenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 05:36   #969  
user06
Gesperrt
 
Beiträge: 3.383
Glücklicherweise nicht. Allerdings musste ich um die finanziellen Ungleichgewichte einer zu teuren Partnerin ausgleichen zu können, vor zwei Jahren auch etliche qm² Comics auf die Schnelle verkaufen und bereue es auch heute noch. Stattdessen hätte ich mich früher von ihr trennen sollen...
Ich habe die ERB-Fan nicht zum Erscheinungstermin gelesen, sondern erst Mitte der 90er in einem Rutsch. So gut ist mein Gedächtnis dann leider doch nicht. (Du schriebst außerdem noch "Ich bin jetzt stolzer Besitzer einer Sozialwohnung".)
Die ERB-Fan Sammlung wiederum habe ich später für kleines Geld bei Ebay verschenkt. Sie waren sehr anstrengend zu lesen, weil sie voller Tipp- und Rechtschreibfehler steckten. Und der Herausgeber wurde mir durch seinen Kommerzialsmus bei gleichzeitiger recht freier Erhaltungszustandinterpretation seiner Angebote - beides setzte er er später auf Ebay fort -immer unsympathischer.
Dein Buch "Alles über Tarzan" hätte ich behalten sollen, denn es war klasse. Vor allem die Abbildung der schönsten deutschen Bücher und Comics, die ich nie hatte und dort wenigstens betrachten konnte.
user06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 09:14   #970  
Detlef Lorenz
Operator 50er Jahre
 
Benutzerbild von Detlef Lorenz
 
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 3.307
Zitat:
Zitat von oesterreichliebhaber Beitrag anzeigen
(Du schriebst außerdem noch "Ich bin jetzt stolzer Besitzer einer Sozialwohnung".)
Dein Buch "Alles über Tarzan" hätte ich behalten sollen, denn es war klasse. Vor allem die Abbildung der schönsten deutschen Bücher und Comics, die ich nie hatte und dort wenigstens betrachten konnte.
Damit da keine Mißverständnisse auftreten: eine "Sozialwohnung" kann man natürlich nicht "besitzen", sondern höchstens mieten, was ich auch getan habe und noch heute darin sitze und meine Bücher- und Comicberge ständig umsortieren muß (wegen der "größe" der Wohnung).

"Alles über Tarzan" ist ein Langzeitplan von mir und Comic-etc, mal sehen, wann wir das angehen können.
Detlef Lorenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 09:20   #971  
Hinnerk
Moderator Index-Forum
 
Benutzerbild von Hinnerk
 
Beiträge: 12.834
Zitat:
Zitat von detlef lorenz Beitrag anzeigen
"Alles über Tarzan" ist ein Langzeitplan von mir und Comic-etc, mal sehen, wann wir das angehen können.
Wie unterscheiden sich eigentlich erste und zweite Auflage?
Hinnerk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 10:00   #972  
Detlef Lorenz
Operator 50er Jahre
 
Benutzerbild von Detlef Lorenz
 
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 3.307
Zitat:
Zitat von Hinnerk Beitrag anzeigen
Wie unterscheiden sich eigentlich erste und zweite Auflage?
Die 2. Auflage hat auf dem Buchrücken den Titel aufgedruckt, eigentlich auch auf der 1., aber beim Drucken und Binden ist was verrutscht und der Text wurde geschwärtzt, kann man erkennen.

Der eigentliche Unterschied ist natürlich im Inhalt, vergessene, oder übersehene Produkte sind eingefügt, Fehler berichtigt und alles auf den neusten Stand gebracht.

Ganz allgemein war aber eine so große Nachfrage, dass der Herausgeber in Zusammenarbeit mit Benedikt Taschen eine 2. Auflage startete, die 1.war ausverkauft. Das war übrigens eines des ersten Projekte von Benedikt, mit der er seine Weltkarriere als Verleger startete.
Detlef Lorenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 23:09   #973  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.734
Zitat:
Zitat von detlef lorenz Beitrag anzeigen
Der eigentliche Unterschied ist natürlich im Inhalt, vergessene, oder übersehene Produkte sind eingefügt, Fehler berichtigt und alles auf den neusten Stand gebracht.
Mist, jetzt muß ich die 2.Auflage suchen.

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 23:45   #974  
Detlef Lorenz
Operator 50er Jahre
 
Benutzerbild von Detlef Lorenz
 
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 3.307
Zitat:
Zitat von zwergpinguin Beitrag anzeigen
Mist, jetzt muß ich die 2.Auflage suchen.
Der HSV hat 1:0 gewonnen Bremen 2:2 verloren jedenfalls dem Spielverlauf nach und Hertha

Ach so ja, Tarzan: außer dem "schickeren" Äußeren (bedruckter Buchrücken), sind es knapp 2 Seiten, die angehängt worden sind. Im laufenden Text sind wahrscheinlich keine Änderungen vorgenommen worden. Ich gebe zu, es nicht mehr genau zu wissen, die 2. erschien 1982, und Thomas Ostwald, der Verleger, hat sicherlich aus Kostengründen den vorhandenen Satz der 1. übernommen, aber...müßte mal jemand Seite für Seite vergleichen
Detlef Lorenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 23:47   #975  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.734
Es geht mir vordringlich um die Comiclisten. Hast du da noch was geändert?

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz