Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Film und DVD

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.08.2016, 18:31   #151  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.313
Blog-Einträge: 3
Was machen deutsche Sender falsch?
Einfach mal den ZDF-Zweiteiler Tod eines Mädchens anschauen. Besonders prickelnd wird das nicht, sondern eher ernüchternd.

In weiten Strecken ähnelt der Fernsehfilm nämlich dem BBC-Hit Broadchurch, doch optisch und storymäßig sind das zwei verschiedene Welten. Broadchurch ist um Klassen besser, weil es den Stoff nicht als Selbstzweck betrachtet, sondern zum Anlaß, dort hinzugehen, wo es weh tut ... Im ZDF ist nur irgendwann der Fall gelöst, weiter nichts.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2016, 17:07   #152  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.313
Blog-Einträge: 3
Die Kombination No Offence plus Scott & Bailey bei zdf_neo hatte ihren eigenen Reiz für mich.

Beide Serien spielen im Großraum Manchester, und das Kernstück bildet eine Dezernatsleiterin mit zwei weiblichen Untergebenen, die halb befreundet sind, halb um den nächsten Posten in der Hierarchie konkurrieren:
Bei Scott & Bailey sind das DC/DS Rachel Bailey vs. DC/DS Janet Scott, die um die Gunst von DCI Jane Murray buhlen. Bei No Offence läuft der Clinch zwischen DC Dinah Kowalska und DS Joy Freers, die beide von DI Vivenne Deerings Gunst abhängen. Das Schlußbild der ersten Staffel sagt eigentlich alles.

Außerdem gab es in der wiederholten Scott & Bailey-Staffel den Fall mit dem verfolgten Verdächtigten, der im eigenen Unfallauto auf der Strecke bleibt und Janet Scott dadurch in die Bredouille bringt.

Im Notfall ziehe ich No Offence allerdings Scott & Bailey vor ...

Geändert von Servalan (13.09.2016 um 22:40 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 15:07   #153  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.313
Blog-Einträge: 3
Zitat:
Zitat von Servalan Beitrag anzeigen
Was machen deutsche Sender falsch?
Hin und wieder gelingt deutschen Sendern die eine oder andere Serie, die international Furore macht: Fassbinders Berlin Alexanderplatz, Petersens Das Boot, Kir Royal ... leider viel zu selten.
Ich glaube, das liegt daran, dass volles Risiko gemieden wird. Wenn eine Serie ihr Publikum gefunden hat, bleibt es allerdings beim gewohnten Standard.
Ein gutes Beispiel für solche Serien, die zwar überdurchschnittlich sind, denen aber das winzige Quentchen Schräges und Skurriles fehlt, ist meiner Meinung nach Unter Verdacht.

In der Regel bieten die einzelnen Folgen um Senta Berger, Rudolf Krause und Gert Anthoff kurzweilige Unterhaltung, die auch ml umstrittene Themen anreißt und vor der Gunst des Publikums nicht zu Kreuze kriecht. Durch das 90-Minuten-Format bleibt daramturgisch alles unter Kontrolle.
Die BBC-Serie Line of Duty greift ähnliche Themen auf - und nach meinem Geschmack ist sie um ein, zwei Klassen besser. Warum?

Durch Staffeln von fünf bis sechs einstündigen Episoden werde ich hier mit einer komplexeren Dramaturgie verwöhnt, weil die Briten sich offenbar bewußt sind, woher Spannung kommen kann. Vieles davon beruht auf erzählerischen Traditionen, die hierzulande nie heimisch geworden sind:
- Die Hierarchie in der Polizei wird als Instrument zur Belohnung (Beförderung) und Bestrafung (Degradierung, Haft oder Schlimmeres) eingesetzt.
- Die Grenzen zwischen Polizei, Geheimdiensten und der Politik sind sowieso fließend (Korruption, Verrat von Kollegen).
- In den einzelnen Episoden können verschiedene Figuren in den Mittelpunkt gerückt werden (Nebenfiguren als Hauptfiguren).
- Es geht weniger um ein einzelnes Delikt, sondern immer ein Komplex aus mehreren Ordnungswidrigkeiten und Straftaten von verschiedenen Figuren. Dadurch kann sich eine plausible Eigendynamik entwickeln.
- Die Serien nehmen sehr häufig keine Rücksicht auf den Starring: Jeder kann Opfer oder Täter oder beides werden.
- Darüber hinaus sind sie flott erzählt: Wofür deutsche Serien 90 Minuten brauchen, das wird üblicherweise in 65 bis 70 Minuten erzählt.
- Ach ja, und die Technik funktioniert auch nicht immer: Mal ist da bloß etwas kaputt, mal ist das Absicht.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 17:26   #154  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.313
Blog-Einträge: 3
Welche Rolle spielen die Fassungen bei euren Lieblingsserien?
Gerade beim wiederholten Sehen fallen Logiklöcher und unmotivierte Action ins Auge. Gut, den eigenen Favoriten werden diese Schwächen verziehen. Aber sie machen es schwerer, andere von der Qualität zu überzeugen.
Deshalb bin ich bei meinen Top-Serien ständig auf der Jagd nach der vollständig(st)en Fassung. Ich hege den Verdacht, dass gerade winzige Details den entscheidenden Beitrag leisten. Frei nach dem englischen Sprichwort: "God is the detail." bzw. "The devil is in the detail." (siehe The Wire oder Life on Mars).

Wer bloß in eine verstümmelte Version hineingeschnuppert, kann kaum überzeugt werden.
In der Regel machen Kürzungen Sinn. Wenn da bloß geschnippelt wird, um noch Sendehinweise oder Werbung in den Slot zu quetschen, richten Kürzungen eher Schaden an. In der Regel sind es Fans, die diese Schlamperei entdecken.

Als vor einiger Zeit das Feuilleton einen Hype um Serien, insbesondere aus den USA (Sopranos, Breaking Bad, The Wire), entfachte, wollte jede Edelfeder ihren Beitrag leisten.
In den Serien das Erbe der Romane des 19. Jahrhunderts zu sehen (Stichwort Charles Dickens), fand ich nicht besonders orginell. Die Steilvorlage findet sich in einem Bonusfilm der 5. Staffel von The Wire - das deutsche Feuilleton plapperte bloß nach.

In einer Sendung (vom Deutschlandradio Kultur) meinte die Fernsehkritikerin Barbara Sichtermann, die Begeisterung wäre übertrieben. Sie könne viele der gerühmten Qualitäten nicht entdecken.
Tja, wenn sie bloß die deutsche Fernsehfassung kannte, hatte sie leider, leider, leider recht.
Denn insbesondere bei The Wire führen die Kürzungen nicht nur zu Entstellungen (da werden wichtige Figuren aus Szenen entfernt), sondern sie zerhacken auch die Kompositionen. Aus langen und komplizerten Kameraeinstellungen (Zoom plus Schwenk plus Fahrt) wird in The Wire öfter mal eine Schnittfolge.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2017, 12:18   #155  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 11.068
Den neuen Trailer für die 7. Staffel von Game of Thrones haben in der ersten 24 Std. rund 61 Millionen Leute bei FB gesehen.
Ich kann es kaum erwarten das es weitergeht.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2017, 12:39   #156  
user06
Gesperrt
 
Beiträge: 3.378
@ Servalan: Kürzungen sind einfach inakzeptabel, weil sie eine Bevormundung darstellen. Ich möchte die Serie so sehen, wie das Kreativteam sie , sicherlich nach viel Überlegen und Kompromissen, erstellt hat.
Dass Serien bei deutschen Blu-ray Veröffentlichungen gekürzt werden -warum eigentlich - dürfte aber die Ausnahme sein. Mir fallen da nur Serien ein, die vorher im öffentlich-rechtlichen liefen und für die dann keine vollständige Synchro erstellt wurde.
Ist The Wire wirklich auch auf Blu-ray gekürzt ?
user06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2017, 13:03   #157  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.313
Blog-Einträge: 3
Bei The Wire wird die Sache haarig, weil es eigentlich keine optimale Fassung gibt. Die Fernsehfassung lief im klassischen Fernsehformat, ist aber geküzt. Bei den DVDs hängt das davon ab, wann die auf die Markt gekommen sind. Die ersten haben wegen des Formates die schwarzen Balken an der Seite. Spätere sind zwar von der Länge her vollständig, aber das Bild wurde aufgeblasen und neu justiert, so daß oben und unten Inhalte fehlen.

Ich habe auch Staffeln der britischen DVDs, und die unterscheiden sich sogar in der Tonspur und einzelnen Szenen voneinander. Von daher weiß ich nicht, ob es die definitive Originalfassung des Kreativteam je gegeben hat.
HBO scheint für die internationale Vermarktung von vornherein mit Varianten zu arbeiten. Manche Szenen sind da einfach anders. Zum Beispiel Kima Greggs, die aus dem Koma erwacht und Little Man nicht erkennen will. In der US-Fassung und auf den deutschen Fassung flucht sie unmißverständlich derb. Bei den Briten klingt das stubenreiner.

Tut mir leid, daß ich dir nicht besser helfen konnte.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2017, 15:14   #158  
user06
Gesperrt
 
Beiträge: 3.378
Im Gegenteil, Du hast mir sogar sehr geholfen
Wenn es mehrere Fassungen für verschiedene Märkte gibt, kann man (ich) zukünftig nicht unbesehen zugreifen, sondern muss vorher im Netz recherchieren und Laufzeiten vergleichen.
user06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2017, 16:28   #159  
Xury
Moderator Sekundärliteratur
 
Benutzerbild von Xury
 
Ort: Wo die Sonne verstaubt
Beiträge: 5.713
Zitat:
Zitat von Eymen Beitrag anzeigen
(...) und Laufzeiten vergleichen.
Dabei aber nicht vergessen, dass Filme auf Blu-ray meist länger laufen als auf DVD.
Xury ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2017, 16:50   #160  
user06
Gesperrt
 
Beiträge: 3.378
Guter Hinweis.
Falls die US Blu-ray die längste (oder härteste) Fassung aufweist, hätte man noch das Problem die hier nicht so einfach auf einem deutschen Player abspielen zu können. Gibt es da einen Trick?
user06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2017, 18:21   #161  
Xury
Moderator Sekundärliteratur
 
Benutzerbild von Xury
 
Ort: Wo die Sonne verstaubt
Beiträge: 5.713
Bei manchen Playern kann man die Codierung für den Regionalcode entfernen (und verliert damit i. d. R. die Garantie). Da hilft nur Tante Goggel.
Xury ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2017, 06:26   #162  
user06
Gesperrt
 
Beiträge: 3.378
Das ist, im Gegensatz zu DVD-Spielern, gar nicht so leicht.
user06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 00:09   #163  
moriturus
Mitglied (unverifiziert)
 
Beiträge: 9
Nach reichlicher Überlegung:

- Deadwood (HBO)
- Rom (HBO)
- M.A.S.H.
- Black Books (Channel 4) - Dylan Moran ist einfach ein grandioser Comedian
- The Munsters
- Thunderbirds
- Robin Hood (Serie von Richard Carpenter)
- Caroline in the City
- Roseanne
- Giligan's Island (weil es auf die Insel geht ^^)
moriturus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 10:01   #164  
MickySpoon
Mitglied
 
Benutzerbild von MickySpoon
 
Ort: Mainz
Beiträge: 16
Ohne lange zu überlegen:

- Mit Schirm, Charme und Melone
- Invasion von der Wega
- UFO
- Twin Peaks
- Raumpatrouille Orion
- High Chaparral
- Stahlnetz
- Dem Täter auf der Spur
- Ein Herz und eine Seele
- Akte X

Geändert von MickySpoon (22.07.2017 um 14:36 Uhr)
MickySpoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 15:24   #165  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 11.068
Zitat:
Zitat von falkbingo Beitrag anzeigen
Greys Anatomy habe ich mit meiner Rita schon zweimal komplett durch. Macht süchtig.
Das Spin-off "Seattle Firefighters" aka "Station 19" lässt sich ganz gut an.

https://www.amazon.de/Festgefahren/d...efighter+serie

Nur so ohne die Werbung die Du so hasst

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 15:01   #166  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 11.068
Zitat:
Zitat von falkbingo Beitrag anzeigen
Greys Anatomy habe ich mit meiner Rita schon zweimal komplett durch. Macht süchtig.
Nach fast 15. Staffeln Grey´s Anatomy habe ich mit Emergency Room begonnen, ist immer irgendwie an mir vorbeigegangen. Bin jetzt bei Staffel 10 und mit den Folgen aus dem Grey Sloane Memorial kann ich inzwischen wohl Operationen am offenen Herzen selbst durchführen.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 18:58   #167  
Thinkerbelle
Mitglied
 
Benutzerbild von Thinkerbelle
 
Beiträge: 30
Zitat:
Zitat von FrankDrake Beitrag anzeigen
Nach fast 15. Staffeln Grey´s Anatomy habe ich mit Emergency Room begonnen, ist immer irgendwie an mir vorbeigegangen. Bin jetzt bei Staffel 10 und mit den Folgen aus dem Grey Sloane Memorial kann ich inzwischen wohl Operationen am offenen Herzen selbst durchführen.
ER ist in dieser Beziehung sogar noch realistischer. Bei Grey's Anatomy habe ich oft das Gefühl, dass da die Privatsorgen der Figuren ziemlich im Vordergrund stehen. Und mindestens 1 oder 2 Ärzte reagieren immer total hysterisch und überzogen. Und medizinisch ist es meist ziemlicher Unsinn. Große Tumoren bedeuten so gut wie immer, dass es Metastasen gibt, und die sind nicht heilbar. Wenn die da dramatisch einen Hirntumor entfernen und der Patient ist kurz danach wieder ganz normal - das ist in der Realität nicht so. Grad bei Hirntumoren bleiben meistens Persönlichkeitsveränderungen zurück und die Leute sind danach auch oft sehr eingeschränkt. GA ist ein Krankenhausmärchen mit großen Gefühlen zu unangebrachten Zeiten und unrealiistischen Wunderheilungen. Und wenn man sich darauf einlassen kann (ich kann das auch), dann ist es eine sehr unterhaltsame Serie. Aber die OP am offenen Herzen ist in ER realistischer dargestellt. Und ich habe ER auch immer sehr gerne gesehen.
Thinkerbelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 10:14   #168  
falkbingo
Mitglied
 
Benutzerbild von falkbingo
 
Ort: NRW
Beiträge: 2.593
Emergency Room mag realistischer sein, als Grey’s Anatomy. Ich kann das aus medizinischer Sicht nicht beurteilen, habe ja nicht Medizin studiert. Meine Rita und ich haben auch ER zweimal komplett gesehen. ER hat 331 Folgen und für uns waren nur 2-3 dabei, die uns nicht gefielen. Bei Grey’s Anatomy nur eine. Aber das ist subjektiv. In beiden Serien gibt es genug Figuren, die einem ans Herz wachsen. Wir finden, dass beide Serien zu den absoluten Highlights des Genres gehören.
falkbingo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2019, 02:44   #169  
Thinkerbelle
Mitglied
 
Benutzerbild von Thinkerbelle
 
Beiträge: 30
Ich versteh was von Medizin, aber trotzdem hat mir Grey's Anatomy gefallen, bzw. gefällt mir immer noch. Es ist ja eine Unterhaltungsserie und keine Dokumentation. ;-)

Ich weiß gar nicht mehr ob es bei ER oder GA irgendwelche Folgen gab, die mir gar nicht gefielen. Ich rege mich eher über einzelne Figuren auf, z.B. bei GA über Maggie, als ihre Mutter angeblich eine Schönheits-OP machen lassen wollte (in Wirklichkeit war es jedoch eine Brustkrebs-OP, über die sie mit ihrer Tochter aber nicht reden wollte). Da beschwerte sie sich die ganze Folge über bei jedem, der es hören wollte und auch bei jedem, der es nicht hören wollte, was denn ihrer Mutter einfalle eine Schönheits-OP zu machen. Daging sie mir ziemlich auf den Geist mit dieser überdrehten Hytserie. Aber die Mutter, die nichts sagte, das fand ich auch nicht gut.
Thinkerbelle ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Film und DVD

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz