Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.05.2020, 21:50   #26  
Mathew
Optimist
 
Benutzerbild von Mathew
 
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.056
Womit Du fast alle Fragen auf einmal beantwortet hättest. Nur Kindheit passt wahrscheinlich nicht ganz.

Eine Frage bleibt aber offen: Warum Micky Maus und nicht Batman, Spider-Man oder Asterix?
Mathew ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 22:17   #27  
Kal-L
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.125
Das ist Teil 1 - Kindheit und Jugend

1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?

So genau weiß ich das nicht mehr es war ganz früh mit den Comics die mein Vater gekauft hat, dem Mosaik. Vielleicht kennen das ja einige und es ist die Serie die mich bis heute begleitet. Dann kam die Wende und es gab so einiges an Micky Maus was meine Eltern entsorgt haben leider.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?

Ja mein Bruder hat sicher auch Mosaik gelesen und meine Mutter hat sogar meine Bone Serie gelesen, was ihr gut gefallen hat.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?

Batman Adventures, Spider-Man

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?

Keine Ahnung, aber Ende der 90er war mir klar das es mich immer begleiten wird.

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?

Ja so um die 20 rum gab es weniger Comics, was Finanziell bedingt war aber komplett aufhören konnte ich nie.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?

Ja bei uns im örtlichen Edeka gab es einen Kiosk der immer die neusten Dino Comics führte oder Condor Taschenbücher und es war auch im Vergleich zu heite wesentlich günstiger. Und als der geschlossen wurde öffnete in der Innenstadt der Comicladen bei dem ich heute noch meine Sachen kaufe, seit mehr als 20 Jahren. Kaum zu glauben das das schon so lange her ist.

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?

Mein alter Herr versucht das immer noch, nur gelingen wird das wohl nicht mehr.

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?

Batman, Spider-Man und Green Lantern (Kyle Rayner)

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?

Catwoman, Mary Jane und Harley Quinn

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?

Das was ich früher geliebt habe lese ich auch weiterhin, es ist nur vor allem wesentlich mehr hinzugekommen und sprengt alles was ich früher mal geglaubt habe. Ich habe sozusagen meinen Horizont erweitert.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?

So mit 13 und Batman Adventures #1 obwohl ich da noch nicht ans Sammeln dachte sondern eher ans behalten.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:

Gut das es Comics gab sonst wäre ich bei der TV Unterhaltung und anderen Einflüssen verblödet.
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 22:24   #28  
God_W.
Mitglied
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 573
Das ist Teil 1 - Kindheit und Jugend

1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
So im September 2018, also mit 35, was mich für Teil 1 wohl mehr oder weniger disqualifiziert?
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 22:28   #29  
LaLe
Mitglied
 
Benutzerbild von LaLe
 
Beiträge: 322
Da Männer ja nur große Jungs sind...
LaLe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 23:23   #30  
Anton
Kolumnist
 
Benutzerbild von Anton
 
Ort: Thurmansbang
Beiträge: 9.620
Blog-Einträge: 1
Ich habe bei meinen Antworten (Beitrag 18) ein paar Zusätze eingebracht und die Rechtschreibung korrigiert.
Anton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 23:48   #31  
Mathew
Optimist
 
Benutzerbild von Mathew
 
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.056
Zitat:
Zitat von God_W. Beitrag anzeigen
Das ist Teil 1 - Kindheit und Jugend

1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
So im September 2018, also mit 35, was mich für Teil 1 wohl mehr oder weniger disqualifiziert?
Leider ja, aber Du kannst natürlich gerne was anderes über Deine Kindheit und Jugend schreiben. Warum hast Du denn keine Comics gelesen?

Bei Teil 2 wirst Du aber voll einsteigen können


Korrekturen und Ergänzungen sind gut und immer möglich. Der Thread kann ja auch im Zukunft immer mal zum schmökern genommen werden...
Mathew ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 05:31   #32  
Crackajack Jackson
Comic Tramp
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 2.493
Zitat:
Zitat von underduck Beitrag anzeigen
Ich habe in den frühen 90ern mit meinem Ex-Schwager mal um einen Kasten Bier gewettet, dass ich innerhalb eines Jahres alle Micky Maus-Hefte von der 1/1951 in sehr schönen Zuständen bis zum aktuellen Heft besitze, ohne ein Heft davon in einem Comicladen zu kaufen.
Manchmal kommt man wirklich günstiger weg, wenn man eine Wette verliert.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 06:10   #33  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.762
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 06:30   #34  
Crackajack Jackson
Comic Tramp
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 2.493
Zitat:
Zitat von Mathew Beitrag anzeigen
Eine Frage bleibt aber offen: Warum Micky Maus und nicht Batman, Spider-Man oder Asterix?
Ich war als zwölfjähriger auf einem Schüleraustausch in England mit einem anderen Jungen, der Donald Duck las.

Er erklärte mir das damals so:
Die Geschichten der Superhelden sind immer dieselben. Da kommt ein Schurke, der bekämpft werden muss.
Das Entenhausen Universum ist von den Geschichten her vielseitiger.
Da kann alles passieren.

Klar, kann man sagen, dass in Entenhausen die Figuren nach ihren vorgegebenen Mustern handeln, aber ich frage mich bis heute, ob da nicht ein Fünkchen Wahrheit dran ist.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 08:00   #35  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.211
Ich sehe es so, daß es sowohl im Funny als auch im Abenteuercomic normalerweise darum geht, irgendein Problem zu lösen. Nur die Vorgehensweise ist unterschiedlich.

Im Funny wird dem Problem trickreich und oft auf überraschende Weise ausgewichen. Das ist meist sehr komisch. Eine Abenteuerfigur (etwa ein Superheld) setzt seine Fähigkeiten ein, um das Problem zu lösen; sie geht eher mit dem Kopf durch die Wand. Aber das empfindet man im günstigen Fall als spannend.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 08:03   #36  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 600
Zitat:
Zitat von Crackajack Jackson Beitrag anzeigen
Klar, kann man sagen, dass in Entenhausen die Figuren nach ihren vorgegebenen Mustern handeln, aber ich frage mich bis heute, ob da nicht ein Fünkchen Wahrheit dran ist.
Finde ich nicht, das muss man differenzierter betrachten. Bei beiden (Entenhausen und Superhelden) gibt es Geschichten, die nach gängigen Plotschablonen konstruiert sind, aber auch immer wieder neue und innovative Ansätze für die bekannten Figuren und Schauplätze. Kommt halt auf die Kreativen an, was sie aus dem Stoff herausholen.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 08:24   #37  
Reschi
Mitglied
 
Benutzerbild von Reschi
 
Ort: Nordfriesland
Beiträge: 364
1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
MIt 6 Jahren (1989)

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Meine Mutter hat immer mal ein LTB von mir gelesen und mein Stiefvater meine Asterix-Alben.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
LTB, Asterix, Lucky Luke

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
So mit 12 oder so

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Die einzige Phase meines fast 37-jährigen Lebens, in der ich keine Comics gelesen hab, war von 0-5 Jahren.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Leicht ja, günstig (nur mit Taschengeld) eher nicht. Wobei die Umstände mit ebay (Kleinanzeigen) usw. heute noch einfacher sind

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Weder noch

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Dagobert Duck, Obelix, Lucky Luke

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Falbala, Minnie Maus, Arielle

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Ich liebe weiterhin Asterix, Lucky Luke und Disney-Comics, wobei es hier schon so ist, dass ich bei weitem nicht mehr alles haben will. Hinzugekommen ist vor 10 Jahren Batman und momentan entdecke ich Clever und Smart wieder für mich (schöner Kopf-Aus-Comic)

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Na klar, gleich mit dem ersten eigenen LTB - Nummer 153 "Der Schatz der Teufelszinne" im Jahr 1989

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
Heute weiß man weit im Voraus, wann was erscheint. Damals war der Gang zum Kiosk/Supermarkt/Buchladen spannender, weil man nicht wusste, ob etwas neues im Regal lag. War irgendwie auch schön!
Reschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 08:28   #38  
EC-Fan
Mitglied
 
Benutzerbild von EC-Fan
 
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 853
@Crackajack Jackson ua: Ich frag mich ob ihr Donald Duck/Onkel Dagobert Geschichten von Carl Barks gelesen habt? Er hat einfach geniale Storys geschrieben die auch jede Menge Gesellschaftskritik hat bei der man sich später wunderte dass diese in den 40iger und 50iger einfach so durchgegangen sind. Ich denke z.B. hier an Onkel Dagobert der der größte Kapitalist überhaupt ist mit seinem Geldspeicher, oder einen Gustav Gans der es nicht nötig hat zu arbeiten weil er unverschämtes Glück hat...
EC-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 08:44   #39  
Crackajack Jackson
Comic Tramp
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 2.493
Ihr habt alle recht.
Gute Geschichten kann man überall schreiben.
Es ist die Variation der Ereignisse und der Wortwitz.
Wie die Welt sich weiterentwickelt, so ändert sich auch die Comics.
PS: Aber nur im Marvel Universum gibt es die kosmische Macht.

PPS: Das mit der Überraschung am Comicständer fehlt mir auch.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 09:01   #40  
EC-Fan
Mitglied
 
Benutzerbild von EC-Fan
 
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 853
1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
Mit ca. 7 Jahren (1967)

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Ja, zwei Brüder (mein älterer Bruder hatte u. a. so seltsame Sigurd-Hefte und ähnliche die irgendwie keinen Anfang und kein Ende hatten). Mittlerweile habe ich von Wäscher alle Serien 1x komplett (als Nachdruck) weil die Storys super sind!

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
Micky Maus, Supermann, Zack (Das Heft kaufte ich mir ab der zweiten Ausgabe). Als P. Wiechmann Zack übernahm verlor ich das Interesse!
Und natürlich Hit Comics die ich im Alter von 11 oder 12 entdeckte und die bei uns Kinder Kult-Status hatten!

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
Mit ca 12

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Mit 16, 17 las ich weniger weil für mich nichts gutes mehr kam (dann kamen immer mehr Carlsen Alben...)

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
War für mich relativ leicht, ich bekam sogar in einem Kiosk die letzten farbigen Hit Comics zu kaufen (aber der Vertrieb vom bsv war total schlecht!!).

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Nein, da meine Schulnoten okey waren.

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Ich hatte keine

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
siehe Frage 8

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Natürlich ändert sich der Geschmack. Passiert mir aber immer noch in denen ich Phasen habe. Als z. B. der Williams Verlag Superhelden brachte (ich wurde in dem Jahr 14) gab es nichts besseres für mich. Später ab ca. 1976 kamen dann immer mehr die Francobelgischen Alben und ich verlor dass Interesse an Superhelden. Dieses wurde erst wieder durch den Dino Verlag (Batman) und Panini geweckt der für mich nach Anfangsschwierigkeiten (u. a. Übersetzung) immer besser wurde und den ich jetzt einfach klasse finde)!
11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Tatsächlich habe ich mit 9 Jahren angefangen Supermann zu sammeln, fand aber mit 12/13 dann die Batman Geschichten in den Heften wesentlich besser.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
Die Zeiten ohne Internet waren schon sehr spannend! Wir fragten uns als Kinder z.B. wo die ganzen Hit Comics sind, warum gibt es nur so wenig? (keiner ahnte dass diese in der S/W-Phase durchnummeriert waren)

Geändert von EC-Fan (11.05.2020 um 13:08 Uhr)
EC-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 09:35   #41  
falkbingo
Mitglied
 
Benutzerbild von falkbingo
 
Ort: NRW
Beiträge: 2.882
Ich beneide jeden, der mit Zack großgeworden ist. Ich hatte Zack mit meinen 17 Jahren einfach nicht auf dem Schirm. Heue habe ich Zack alt und neu komplett. Natürlich auch die Boxen und Parade.
falkbingo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 09:49   #42  
LaLe
Mitglied
 
Benutzerbild von LaLe
 
Beiträge: 322
Zu Zack kam ich mal in einem Urlaub. In dem Mietwagen, mit dem wir fuhren war der Kofferraum gut mich alten Zack-Heften gefüllt und ich kam erstmals in Kontakt mit vielen guten Sachen wie Andy Morgan, Luc Orient, Dani Futuro, Valerian und Veronique, Lucky Luke, Umpah-Pah, Pittje Pit und vielen mehr. Die ganzen Technikserien wie Michel Vaillant oder Mick Tangy waren allerdings weniger mein Ding.

Leider ging es damals schon dem Ende zu und es gab die nicht mehr zu kaufen. Einige Serien schafften es dann ja ins Yps.
LaLe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 09:56   #43  
LordKain1977
Nerd-Tausendsassa
 
Benutzerbild von LordKain1977
 
Ort: nähe Lübeck
Beiträge: 1.520
Zitat:
Zitat von Kal-L Beitrag anzeigen
8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?

... und Green Lantern (Kyle Rayner)

Sehr schön! Noch einer der den guten Kyle bevorzugt.
LordKain1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 10:03   #44  
falkbingo
Mitglied
 
Benutzerbild von falkbingo
 
Ort: NRW
Beiträge: 2.882
@Mathew
Prima Idee, dieser Chat. Danke!
falkbingo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 10:04   #45  
Phantom
Mitglied
 
Benutzerbild von Phantom
 
Ort: Franken
Beiträge: 337
Ah, Opa soll vom Krieg erzählen.

1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?

Im Kindergarten mit 5, erstes Comic-Heft: LTB 35. Irgendwie hatte ich mir schon vor der Schule das Lesen beigebracht. Ab Grundschulbeginn gab es dann Disney, Kauka, Williams-Marvels. Ich erinnere mich, in der 1. Klasse (als einer von drei, die schon lesen konnten) der ganzen Klasse Pippi Langstrumpf vorlesen zu dürfen/müssen. Und ich weiß noch, wie mir diese Story gegen meine Comics zu Hause so langweilig vorkam.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?

Nein. Ich hatte keine Familienmitglieder, die irgendwas gelesen haben (siehe unten).

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?

Disney, Kauka, Marvel, Zack.

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?

Schon in der Grundschule, weil die anderen kaum Comics gelesen haben, und wenn, dann haben sie sie nicht gesammelt, sondern gleich weggegeben oder getauscht.

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?

Nein. Andere haben mit 14 wohl langsam entdeckt, dass Mädels noch mehr Spaß als Comics machen können. Aber ich war ein schmächtiges, schüchternes, neurotisches, dick bebrilltes Kerlchen, das in der Schule meist Einsen hatte und in der Freizeit Comics las. Somit in absolut allem genau das Gegenteil dessen, was Mädels damals von einem Jungen erwartet haben. Also habe ich weiter Comics gelesen, dazu kamen immer mehr Krimis, Romane, Mathematik-Bücher. Aber Comics gingen nie ganz weg.

Allerdings hat sich zwischen 12 und 18 mein Fokus verändert: ich hatte die Sprechblase, das Comic Forum, die Comixene, das Reitberger/Fuchs-Buch usw. entdeckt, und jetzt wollte ich mehr über Zeichner und Texter, Originalveröffentlichungen, auch englische Originaltexte wissen. Neue Comics wurden weniger wichtig, die Suche nach den besten Comics aus der Vergangenheit wurde wichtiger.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?

Als Kind ein Traum: Neben den ganzen Zeitungshändlern mit den aktuellen Comics gab es in jedem kleinen und größeren Kaufhaus Wühltische mit remittierten Comics für 20 Pfennige das Stück: Williams, Kauka, Bastei, natürlich auch viel Schrott (Kelter Comics, anyone?). Obwohl das Taschengeld immer knapp war, hatte ich nach wenigen Jahren einen Querschnitt von allem, was es in den 70ern gab und gegeben hatte. Komplett hatte ich aber natürlich nichts. Unvergessen bleiben die Glücksgefühle, wenn ich am Wühltisch mal wieder mir bis dahin völlig unbekannte Comics fand und dann gleich zehn davon mitnehmen konnte.

Mit 12 hatte ich den Comic-Preiskatalog von Peter Skodzik entdeckt. Das eröffnete einerseits neue Horizonte (nicht wegen der angeblichen Preise, sondern weil mir plötzlich klar wurde, was es an Comics in der BRD schon alles gegeben hatte), andererseits wurde mir schlagartig die Aussichtslosigkeit des Sammelns klar. Nie würde ich auch nur ein Teilgebiet vollständig bekommen.

Flohmärkte, Tauschbörsen, Händler waren mir als Kind völlig unbekannt. Als Jugendlicher hatte ich dann Versandhändler wie Jürgen Janetzki und Kurt Werth entdeckt. Toll, man musste nicht mehr auf Zufallsfunde im Kaufhaus warten, sondern konnte im Prinzip das bestellen, was man suchte. Nicht so toll: die Preise waren ganz andere als im Kaufhaus.


7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?


Weder noch. Ich bin ein Arbeiterkind, meine Eltern haben außer der Lokalzeitung nie irgendwas gelesen. Ich galt zu Hause wegen meiner Comic-Leidenschaft als Leseratte, und meine Eltern hat das wohl beruhigt: wenn das Kind liest, wird vielleicht mal was aus ihm. Von den ganzen Argumenten des Bildungsbürgertums gegen den Comic-Schund hatten sie sicher nie gehört.

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?

Bis 18? Das ist eine zu lange Zeitspanne mit zu vielen Änderungen. Sagen wir bis 9: Donald Duck, Peter Parker, Phantom.

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?

Wieder bis 9: Joko Zuno (so schrieb man die damals), Daisy Duck, Isabelle.

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?

Superhelden interessieren mich seit 35 Jahren kaum noch, nur aus Nostalgiegründen. Giraud, Barks, Gottfredson, Eisner, Caniff, Raymond, Foster, Hogarth, Schulz, Williamson: diese Leute haben mich als Jugendlicher begeistert, und sie tun es heute noch. Dank der vielen Gesamtausgaben, speziell auch von Zeitungscomics, gibt es für mich bis zum Ableben genug zu lesen, zumal die verfügbare Freizeit immer weniger wird. Neue Comics lassen mich völlig kalt. Schaut sich wirklich jemand freiwillig das Gekrakel mancher Graphic Novels an, wenn man sich statt dessen etwa mit Alex Toth abgeben könnte? Aber jedem das Seine.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?

Sammeln im Sinne von "nichts wegwerfen": Ja. Sammeln im Sinne von "abgestoßene Ecken am Album machen mir schlaflose Nächte" habe ich bis heute noch nicht angefangen.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:

Allgemein zur Kindheit/Jugend: Die Hölle, das sind die anderen.
Phantom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 10:10   #46  
LaLe
Mitglied
 
Benutzerbild von LaLe
 
Beiträge: 322
Zitat:
Zitat von LordKain1977 Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Kal-L Beitrag anzeigen
8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?

... und Green Lantern (Kyle Rayner)
Sehr schön! Noch einer der den guten Kyle bevorzugt.
Das ist dann die Gnade der späten Geburt oder wie?
LaLe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 10:57   #47  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 11.921
1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?

Ca. 1970/71, da war ich 6 oder 7. Meine Mama führte den Haushalt eines Bauunternehmers und ich konnte die ganzen BSV Comics des ältesten Sohnes anschauen und dann auch lesen.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?

Nein

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?


Die Hit Comics

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?

Eigentlich erst mit ca. 25, bis dahin dachte ich alle haben Comics daheim

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?


Zwischen 16 und 22

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?

Bei meiner Mutter fiel beim Einkaufen meistens ein Comicheft oder eine Timpofigur ab, schwere Entscheidung

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?

Nein, solange der Junge liest ist alles gut

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?


Schwierig: FV, Dracula, Rächer

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?


Vampirella, Vampirella und Vampirella

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?

Bei den neuen Marvel und DC Comics bin ich raus, die Franco Belgier aus FF sammle ich immer noch und Eisenherz ist mein Favorit.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?

Erst mit Mitte 20

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:


Ich habe die Illustrierten Klassiker noch am Kiosk erlebt und sie gehasst, heute meine Lieblingsstück, schön daran zurückzudenken wie es BSV, Superman/Batman, Zack und soviele andere Sachen an jeder Ecke zu kaufen gab.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!

Geändert von FrankDrake (11.05.2020 um 11:07 Uhr)
FrankDrake ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 11:04   #48  
LaLe
Mitglied
 
Benutzerbild von LaLe
 
Beiträge: 322
Die Verfügbarkeit an den Kiosken war schon eine feine Sache. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich Ende der 80er, Anfang der 90er, die Elfquest-Alben von Bastei problemlos beim Schreibwarenladen um die Ecke bekam. Heute völlig undenkbar.
LaLe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 11:36   #49  
Mathew
Optimist
 
Benutzerbild von Mathew
 
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.056
Toll, dass ihr so zahlreich teilnehmt! So lernen sich die "Neuen" und die "Alten" auch noch besser kennen.

Und auch eine Form der Verifizierung
Wer hier mitmacht ist sicher kein Troll
Mathew ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 12:08   #50  
Tommeltom
Mitglied
 
Benutzerbild von Tommeltom
 
Ort: Fulda
Beiträge: 2.480
1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?

Sobald ich Lesen konnte, also im Grundschulalter. Davor habe ich mir aber Comics vom älteren Bruder oder meiner Mutter schon vorlesen lassen.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?

Ja, meinen älteren Bruder.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?

Fix & Foxi, Bessy, die Sigurd und Tibor Comics meines Bruders, Primo, Kobra, Tim und Struppi.

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?

Eigentlich wahrscheinlich seit ich das erste Mal Comichefte sah.

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?

Nein.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?

Comics gab´s immer reichlich und das von allen Seiten. Beim Einkaufen durfte ich mir immer was aussuchen (meistens Fix und Foxi, Bessy, Felix, Roy Tiger) über den Freundeskreis meines älteren Bruders kamen durchs Tauschen und Ausleihen auch ständig irgendwelche Sachen ins Haus ( auch vieles ältere wie Turok, Samson, Lehning Sachen) und später in der Schule gab´s auch ein breites Spektrum, weil fast jeder irgendwelche Comics mehr oder weniger regelmäßig kaufte ( Williams Hefte, Marco Polo, Phantom, Clever und Smart, Superman, ein Mädchen kaufte sich sogar regelmäßig Silberpfeil) und man sich die Sachen gegenseitig verlieh.

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?

Zweimal nein.

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?


Das hat mit zunehmendem Alter ja immer gewechselt. Zunächst waren das die Bessy Helden Andy Cayoon, Ronny und Schneller Hirsch, Tibor, Sigurd und Prinz Edelhardt und Kukuruz (Johann und Pfiffikus), später dann Andrax aus den Primo Heften, später dann Tim Kelly (aus "Das magische Auge" in Kobra) und Peter Parker, Andy Morgan und Rick Master. Mit am genialsten fand ich aber Kapitän Haddock.


9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?

Katja (=Natascha), Aleta aus Prinz Eisenherz, Gwen Stacy

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?

Im großen und ganzen mag ich die Sachen von früher immer noch gerne. Aber heutige Superheldencomics von Marvel und DC haben heute keine Chance mehr bei mir.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?

Irgendwie schon. Irgendwann habe ich das meiste dann aber weggegeben und nur das behalten was mir wichtig war. Danach kamen dann die Comicalben (Carlsen, Feest, etc) ins Spiel.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:

Ist ja schon das ein oder andere mal gesagt worden. Es gab so viel zu entdecken. Und manchmal tauchte was völlig Neues von heute auf morgen auf, was einen geflasht hat.
Heute weiß man alles ja meist schon lange im voraus. Es fehlt ein bisschen der Sense of Wonder.
Tommeltom ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz