Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.05.2020, 14:46   #1  
Mathew
Optimist
 
Benutzerbild von Mathew
 
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.040
gold01 Das große Comicinterview 2020 - Teil 1 - Kindheit und Jugend

Ihr antwortet gerne, ich stelle gerne Fragen. Passt doch gut zusammen.

Das große Comicinterview besteht aus mehreren Teilen (thematisch sortiert) und anders als bei den Votings sind es offene Fragen. Ihr antwortet nur auf das was ihr antworten wollt und holt nur so tief aus, wie ihr wollt.

Das ist Teil 1 - Kindheit und Jugend

1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:

Freue mich über interessante Antworten
Mathew ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 14:57   #2  
Crackajack Jackson
Comic Tramp
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 2.454
1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?

Das muß so 1978 gewesen sein. Da war ich 8 Jahre alt und bin immer in den Gemischtwarenladen unseres Dorfes zu dem Comicständer gelaufen.
Eigentlich noch früher. Mit 5 Jahren hatte ich alle Petzi Bücher.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Nein, das erste Comic brachte mir meine Mutter mit. Den Rest habe ich dann alleine geschafft.
Mein Sohn ist großer Experte in Sachen DC Serien und Marvel Filme.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
Superman und Batman. Hefte, Taschenbücher, Superbände, Sonderausgaben

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
Eigentlich von Anfang an.

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Von 14 bis 18 Jahre hatte ich eine Phase, wo ich glaubte erwachsen zu werden. Hat sich dann doch nicht bestätigt.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Gemischtwarenladen und später der Bahnhofskiosk. In der Zeit zwischen Condor und Dino hatte ich schon ein Auto und konnte mich da mit US Comics versorgen. Dann kam das Internet.

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Meine Eltern haben das manchmal versucht.

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Superman, Batman, Spider-Man. Die großen drei halt.

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Auf die schnelle: Wonder Woman, Black Canary, Zantanna.

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Eigentlich immer noch dasselbe, aber die Szenen die mich ansprechen sind andere.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Yep.
12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:

Gut, dass sie rum ist.

Geändert von Crackajack Jackson (13.05.2020 um 10:50 Uhr)
Crackajack Jackson ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 15:48   #3  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.713
1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
Eigentlich noch bevor ich lesen konnte.
2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Nur den neuen Asterix wenn er rauskam, allerdings auch in der eigenen Kindheit anderes wie ich später feststellte.
3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
Bonbon und Fix und Foxi.
4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
Spätestens da als ein großteil meines Taschengeldes dafür draufging.
5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Nein.
6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Ja, deutlich besser als heutzutage, die lagen in großer Auswahl an den Kiosken.
7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Von den Eltern Comics zu bekommen werte ich mal als bestärken.
8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Schwierig, greife ich mir da einfach mal so den Mittelweg raus.
Andrax, Blueberry, Spider-Man
9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Noch schwieriger, Frauenrollen waren damals eher Beiwerk.
Pauline, Veronique, Gwen
10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Grundsätzlich ist der von mehr frankobelgisch zu mehr US gewandert, gelesen hab ich aber immer alles was der Markt hergab, nur heutzutage ist das finanziell nicht mehr zu machen. Interessant, das es mit Taschengeld besser funktioniert hat als heutzutage.
11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Ja, vom ersten Heft an und ich habe sie immer noch alle.
12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
Comic sammeln hat damals deutlich mehr Spaß gemacht, da die Verfügbarkeit und das Preisleistungsverhältnis besser waren.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 15:55   #4  
Dergon
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Dergon
 
Beiträge: 77
Na dann haue ich mal in die Tasten..

1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
Ich denke, das wird so gegen 1980/81 gewesen sein. Mit 5 Jahren die Asterix-Comics meines Onkels und ein wenig LTB und Micky Maus, YPS, Zack, Lurchi und Knax (die schamlose Eigenwerbung der Sparkassen).

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Mein Onkel und ein Cousin von mir. Der allerdings erst nach mir, da er 4 Jahre jünger ist.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
Asterix, Tim&Struppi, Batman, Spider-Man, Superman

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
Nicht in der Jugendzeit, sondern eher im Studium bei den ersten Besuchen von Comic-Shops.

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Ja, mit 14 ca. habe ich erst mal aufgehört und dann im Studium erst wieder angefangen.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
An die üblichen Verdächtigen schon. Asterix hatte mein Onkel komplett, Tim&Struppi und Sandman gabs in der Bücherei. LTB und Micky Maus am Kiosk im Dorf.

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Meine Mutter hat es immer unterstützt, da ich einfach gerne gelesen habe. Auch Bücher. Und Comics waren für sie in Ordnung. Mein Opa fand das aber eher nicht gut und Zeitverschwendung.

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Batman, Spider-Man, Tim

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Death(!), Supergirl

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Ich kann Superman nicht mehr ausstehen und mit Spider-Man nichts mehr anfangen. Auch find ich LTBs kaum noch gut, wenn ich mal wieder reinschaue. Aber Batman, Tim&Struppi und Sandman mag ich immer noch sehr gerne!

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Ich hatte eine sehr große Sammlung von LTB, die ich dann als Jugendlicher für viel zu wenig Kohle auf dem Flohmarkt vertickt habe. Ärgert mich noch heute. Ein paar Tim&Struppi-Alben habe ich behalten und die Asterix-Sammlung meines Onkels geschenkt bekommen.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
War schön, so viel Zeit zum Schmökern gehabt zu haben.
Dergon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 15:58   #5  
excelsior1166
Mitglied
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 449
Das ist Teil 1 - Kindheit und Jugend

1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
Mit Thor 31 von Williams (1975/76). Danach haben mein Bruder und ich alle deutschen Marvels nachgekauft (was im analogen Zeitalter nicht leicht war und laaange gedauert hat). Etwas vorher bekamen wir ab und an mal ein Comicheft (Bussy Bär, MM, Silberpfeil o.a.), etwa zeitgleich Asterix bei den Briten (Startschuss für alle Alben) und ein Clever & Smart-Album.
In den Bretagne-Ferien gab es eine Librairie, die deutsche Comicalben von Carlsen hatte (Alix, Die Vier), was dann unsere franko-belgische Leselust weckte.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Meinen ein Jahr jüngeren Bruder.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
S.o. / Marvel, Grüne Laterne/Leuchte, Horror, Asterix, Alix, Die Vier, C & S, Die Sturmtruppen, dann die franko-belgischen Klassiker (Andy Morgan, Luc Orient, L. Frank, Blueberry) und später die US-Zeitungsklassiker (Eisenherz, Flash Gordon, Peanuts u.v.a.).

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
Mit 8.

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Nein.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
An aktuelle Comics kam man leicht. Kiosk, Bahnhofsbuchhandlung. Ist in der Großstadt auch in den 1970ern nicht schwer gewesen. An alte Comics hingegen kam man nur schwerlich. Nach und nach tauchten Händlerlisten (postalisch) auf, sonst gab es Trödelläden oder -Märkte (war mir meist zu früh).

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Weder noch. Das war okay, auch wenn sich nicht viele dafür interessierten. Der Comicausstoß war aber auch sehr überschaubar (im Gegensatz zu heute)...

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Das Ding, Prinz Eisenherz, Andy Morgan.

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Isa & Hoel (Reisende im Wind), Crystal (Inhumans), Aleta.

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Es sind immer noch die "Klassiker", bei den Superhelden lässt das Interesse an neuen Comics sukzessive nach. Da ich aber immer noch alles für mich "Relevante/Interessante" komplett sammle und lese, würde ich eher sagen, es hat sich erweitert. Vertigo hat einiges an Neuem hervorgebracht, heute schätze ich Jeff Lemire (außer/neben seinen Superhelden) u.v.a. Ich bekomme auch immer wieder neue Inspiration aus diesem Forum.
Einige alte Leidenschaften (C&S, Sturmtruppen, Die Vier, Phantom, Transformers o.ä.) haben es allerdings nicht ins Erwachsenendasein geschafft.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Ja.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
War sehr schön. Auch wenn es viele Comics waren, war das nur ein Teil meiner schönen Kindheit.
Heute habe ich alles, was mich interessiert (also meine eigene "Comicbibliothek") komplett. Somit gibt es diesen "Jagdtrieb" und das schöne Gefühl, ein letztes Heft/Album/Tb zu ergattern nicht mehr.
Andererseits muss ich mich bei Marvel nun langsam etwas disziplinieren. Da bin ich auch komplett, aber der Lesestapel wächst und Vieles finde ich nicht mehr so interessant wie früher (ich hasse "Events"). Mal schauen...

Liebe Grüße, bleibt gesund & munter!
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 16:40   #6  
Kaltez
auchalleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kaltez
 
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 448
1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
2002.
2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
ya, meine cousins. aber sie haben nur selten gekauft für die zug/busfahrt.
3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
x-men, spider-man, superman,jla.
4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
13
5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
bis 13 keine comics - nur mal ab und zu unter 13 welche bekommen.
6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
ya an rankommen war kein prolbem aber waren meinen eltern viel zu teuer.
7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
durfte günstige comics oder nur ein abo haben mit 13. also würde sagen wurde darin bestärkt.
8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
spider-man, superman, wolverine.
9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
rogue, jean grey, jubilee.
10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
ya, hat sich verändert. ich liebe noch sachen die ich damals mochte aber dazu sind noch anderes dazu gekommen.
11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
ya ein abo.
12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
ich mochte es immer zu lesen aber so richtig begeistert habe ich mich erst als ich die zeichentrick figuren damals im tv sah und ich finde, das wenn man etwas nicht bekommen kann weil die verhältnisse damals ne andere waren, man nicht aufgeben sollte. das warten mag schwierig sein aber dafür gibt es umso mehr zu entdecken.
Kaltez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 16:41   #7  
falkbingo
Mitglied
 
Benutzerbild von falkbingo
 
Ort: NRW
Beiträge: 2.879
1. Wann hast du begonnen regelmäßig Comics zu lesen?
1961 : ab Falk Piccolo 79
2. Hattest du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Ja, mein Vater.
3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
Falk, Sigurd, Fix und Foxi.
4. In welchem Alter wurde Dir klar, das Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
1961
5. Gab es Phasen (bis 18 Jahre) in denen du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Ja. Vom 15. bis 27. Lebensjahr gab es nur sporadisch Lucky Luke, Asterix, Clever & Smart, etc.
6. War es als Kind oder Jugendlicher leicht an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Und ob. Meine Eltern kauften mir regelmäßig Falk, Sigurd, Tibor, Fix und Foxi, Bessy.
Micky Maus, Felix etc. ab und zu.
7. Entfällt! Siehe Antwort 6.
8.Welche 3 männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahren) Deine Favoriten?
Falk, Sigurd, Jo-Jo.
9. Welche 3 weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahren) Deine Favoriten?
Keine! Ich liebe Frauen, aber nicht als Comicfiguren.
10. Hat sich dein Comicgeschmack seitdem stark verändert? Oder liebst du noch das meiste, was du früher schon geliebt hast?
80% früher. 20% neu.
11. Hast du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Ja. Obwohl ich meine Comics mit 15 Jahren an Nachbarskinder verschenkt habe. Ich bin in die Lehre gekommen und fühlte mich zu erwachsen für Comics. Ab meinem 27 Lebensjahr habe ich angefangen, diesen Fehler zu korrigieren.
12. Was du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser sagen möchtest.
Ich hatte eine mehr als glückliche Kindheit. Meine Eltern waren in vieler Hinsicht anders als andere Eltern. (Im positivsten Sinn!) Wenn ich jetzt weiter schreibe, bekomme ich wieder feuchte Augen. That‘s all Folks.

Geändert von falkbingo (09.05.2020 um 16:53 Uhr)
falkbingo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 16:47   #8  
LordKain1977
Nerd-Tausendsassa
 
Benutzerbild von LordKain1977
 
Ort: nähe Lübeck
Beiträge: 1.506
Dann mal los. Here we go:

1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
Das muss mit Beginn der Schulzeit gewesen sein (1983). Meine große Schwester hatte eine Menge LTBs und in meiner Erinnerung waren das meine ersten Comics.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Ja, meine Geschwister allerdings bin nur ich dabei geblieben

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
Ausser den LTBs alles was die Bibliothek damals hergab: Asterix, Lucky Luke, Garfield und Tim & Struppi oder auch mal ein Michel Vaillant.

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
Das war mir schon sehr früh klar. Spätestens als ich mir das erste mal von meinem eigenen Taschengeld einen Comic kaufte: Ein Marvel Transformers Comic in dem Symbiot Spider-Man einen Gastauftritt hatte.

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Ja die gab es tatsächlich immer mal wieder. Meine einzige Bezugsquelle für Comics war damals der Supermarkt und da war die Auswahl sehr gering und das sammeln einer Serie war auch schwer möglich da auch mal gerne eine Serie nach ein paar Heften einfach nicht mehr vom Supermarkt geordert wurde.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Siehe Frage 5

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Bis auf meine erste Freundin mit der ich zusammengezogen war, eigentlich nicht. Diese welche hatte aber wirklich sehr ausdauernd versucht mir die Comics auszureden und ich solle doch bitte meine vorhandenen im Papiercontainer entsorgen. Nun ja, meine Comics sind noch da. Sie nicht!

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Immer noch dieselben wie Heute: Batman, Superman, Spider-Man

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Wonder Woman, Witchblade, Psylocke

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Mein Geschmack ist größten teils gleich geblieben. Ich mag Superhelden immer noch am liebsten. Aber man wird älter und guckt auch mal was es so links und rechts, abseits vom Weg, so gibt. Man kann sagen das bei mir die Superhelden ganz oben stehen aber ich auch gerne mal Abstecher in andere Gefilde mache.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Nein. Von meinen ersten Comics besitze ich tatsächlich nur noch das oben erwähnte Trasformers Comic, das in einem erbärmlichen Zustand ist.
Angefangen zu sammeln (und ich würde es noch nicht mal sammeln nennen da ich einfach nur das behalte was ich mir zum lesen kaufe) habe ich mit Clever & Smart und später in den 90ern mit den Beavis und Butthead Heften von Dino.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
Es war ne schöne Zeit. Ich weiss heute noch ganz genau wie ich mich gefühlt habe wenn ich aus der Bibliothek nach Hause bin. Voller Vorfreude auf die Comics in meiner Tasche. Herrlich.

Geändert von LordKain1977 (09.05.2020 um 17:46 Uhr)
LordKain1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 17:06   #9  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.206
Hier meine Selbstauskunft:

1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
1970


2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Ich bin das älteste Kind einer Familie, die noch verinnerlicht hatte, daß Comics Schund sind. Trotzdem haben mir meine Eltern gelegentlich mal ein Heft vom Einkaufen mitgebracht.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
„Bessy“


4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
Wichtige Wegmarken waren der Kontakt zu Heike Anacker (PLOP), zur „Menschenblut“-Blutkru (beides wohl 1982) und mein erster Besuch auf dem Comic Salon Erlangen (1984).


5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Nein.


6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Da waren Comics am Kiosk und im Einkaufsladen (Supermärkte gab es noch nicht) ubiquitär erhältlich. Aber ich hatte so wenig Taschengeld, daß ich immer harte Entscheidungen treffen mußte.


7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Comics ausreden – nein. Ich konnte sogar einen Englischlehrer mal davon überzeugen, daß „Howard the Duck“ eine recht anspruchsvolle Satire ist. Aber bestärkt hat mich auch niemand. Ein Schulfreund, mit dem ich zusammen in der Schülerzeitungsredaktion war, hat mich hin und wieder auf gute Comics hingewiesen (der hatte mehr Geld oder großzügigere Eltern als ich). Bei der Blutkru konnte ich mir amerikanische Undergroundcomix problemlos ausleihen. Und der Austausch mit anderen Amateurzeichnern in PLOP war auch sehr wichtig.


8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Dazu gehört auf jeden Fall Peter Parker/Spider-Man bis etwa 1970. Und Robert Crumb in seiner Selbstdarstellung. Statt drei Figuren könnte ich auch 50 nennen – schwierig!


9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Comicheldinnen sind ja nicht so üppig gesät; da muß ich ein bißchen überlegen. Veronique/Laureline finde ich interessant, Gwen Stacy (natürlich), Waltherys Natascha. Zu Crumb gehört auch Aline Kominsky.


10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Sowohl als auch. Die Comicwelt ist für mich wie ein Panorama, das sich immer weiter entfaltet (wobei ich mit dem Großteil der Mangas ehrlich gesagt Schwierigkeiten habe – aber es gibt auch phänomenal gute Mangas). Ich beobachte aber auch an mir, daß mich die Comics meiner Jugend nicht loslassen – ich will gern wissen, was genau sie mir damals bedeutet haben und warum.


11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Ich habe irgendwann aufgehört, Comics wieder wegzugeben, zu verkaufen oder wegzuwerfen. Das mag um 1975 gewesen sein. Sammler bin ich eher keiner. Ich will keine Comics erwerben, nur um sie zu haben und Lücken aufzufüllen. Ich begnüge mich auch damit, Comics zu erwerben, die mir halt in die Hände fallen. Meine Erfahrung ist: Zufallskäufe haben oft doch eine Bedeutung.


12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
Warum haben mich überhaupt Comics fasziniert? Klar, es gab wenig anderes – keine gestreamten TV-Serien, keine Video- oder Computerspiele, keine Rollenspiele, keine Communitys (wie etwa Gothic). Wir waren damals ziemlich unbedarft, leicht zu beeindrucken, aber auch (glaube ich jedenfalls) sensibler als heute. Doch es gibt noch einen wichtigen Beweggrund für die Comics: Ich denke, tatsächlich hätte ich gern Filme gemacht. Aber das scheiterte an sehr vielen Dingen: kein Geld für Ausstattung, Filmausrüstung oder Bezahlung von Künstlern. Die Darsteller brachten nicht das zum Ausdruck, was ich gern wollte. Und einen Film zu drehen und zu bearbeiten, dauerte ewig. Alle diese Probleme hatte ich bei Comics nicht. Kam nicht der Ausdruck zustande, den ich wollte, so war ich selbst schuld.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 17:35   #10  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.500
Blog-Einträge: 3
1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
Meinen ersten Comic habe ich von meiner Oma bekommen: ein Bessy-Heft, damals in den frühen 1970ern. Verglichen mit meinem schmalen Taschengeld, waren die Bastei-Hefte damals teuer, so daß ich sie mir nicht regelmäßig leisten konnte. Ein Lichtblick waren die billigeren, kleinen Heftreihen: Bonbon und die ersten Marco Polo-Hefte oder Anthologien wie Das fröhliche Feuerwerk.
Als ich auf dem Gymnasium die Tim und Struppi-Alben von Carlsen entdeckte, war das noch mal eine andere Stufe. Im nächsten Schwarzwald-Urlaub habe damit begonnen, Hergés Hauptserie komplett zu sammeln. Das hat fast ein Dreiviertel Jahr gedauert, und als ich sie alle hatte, habe ich mich gefreut wie Bolle. Später kam dann noch Aus Hergés Archiv dazu, der Band mit dem Totor-Vorläufer und Tim im Lande der Sowjets in schwarzweiß.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Nein, ich war das älteste Kind in der Familie, mein Bruder ist vier Jahre jünger. Und in der übrigen Verwandtschaft hat auch niemand Comics gelesen.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
Bessy, und dann später Tim und Struppi. In meiner ersten Phase war ich Carlsen-Fan: Alix und Blake und Mortimer haben mich beeindruckt.

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
In meiner Schulzeit, allerdings erst im Gymnasium. Am verkaufsoffenen Samstag ist meine Mutter mit meiner Tante immer in die nächste Großstadt zum Bummeln gefahren. Ich bin mitgefahren, und dann habe ich bei Karstadt, Hertie und Montanus immer die Comics gelesen, die ich mir nicht leisten konnte: Valerian und Veronique, Reisende im Wind, Schwermetall ...

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Als mir meine Eltern Comics verboten haben, außer den Sommerferien. Da sind meine Carlsen im Karton auf den Dachboden gewandert. Dann habe ich mir eben Bücher gekauft und mir gewünscht.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Relativ, Comics gab es am Kiosk um die Ecke, später im Buchhandel. Wie gesagt mein Offenbarungserlebnis waren Tim und Struppi. Die gab es sammelfreundlich ewig und drei Tage im Buchhandel, außerdem konnte ich mir die zum Geburtstag und zu Weihnachten wünschen.

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Meine Eltern meinten, meine Noten hätten sich verschlechtert, deshalb hatte ich zeitweise Comicverbot. Außerdem gab es Comics wie Phantom (also Superhelden im weitesten Sinne) und das Yps-Heft, die gingen gar nicht.

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Tim und Struppi, Alix und Blake und Mortimer.

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Bianca Castafiore hat mich beeindruckt, weil die Opernsängerin zu Tims Familie einfach dazugehört. Dann Isa aus Reisende im Wind und Veronique (Laureline) aus Valerian und Veronique.

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Mein Comic-Geschmack hat sich ständig gewandelt. Mit Watchmen und Frank Millers The Dark Knight Returns kamen später Superhelden dazu. Irgendwann dann Mangas und mit Spiegelmans Maus dann Graphic Novels.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Als Kind waren das meist Bastei-Hefte. Richtig gesammelt habe ich aber erst, als ich bei Bunderwehr mein erstes eigenes Geld verdiente: Dann kamen die Sachen von Milo Manara bei Schreiber & Leser und ähnliches dazu. Als richtiger Sammler habe ich mich erst gefühlt, als ich mir die Hergé-Biographie von Carlsen geleistet habe.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
Das mit den Comics war damals eine andere Welt - noch ohne Comicfachhandlungen. Comics aus Antiquariaten und vom Flohmarkt waren für mich undenkbar, Second-Hand-Ware haben meine Eltern nicht gern gesehen.

Geändert von Servalan (09.05.2020 um 18:06 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 18:09   #11  
Ditko
Mitglied
 
Benutzerbild von Ditko
 
Ort: Grünstadt
Beiträge: 69
Ihr antwortet gerne, ich stelle gerne Fragen. Passt doch gut zusammen.

Na klar es sind ja auch immer sehr gute Fragen



1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?

Hmm nicht 100% sicher aber ab der 1. Klasse 1990 bestimmt . Vorher gab es öfter mal Comics vorgelesen.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Mein Vater und mein Onkel . Die lucken auch heute noch ab und zu in neue von mir gekaufte Comics rein .

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?

Asterix , Die Spinne , (oder falls allerersten wörtlich gemeint ist die Fix und Foxi und Micky Maus Hefte aus den 70 und 80 er Jahren die mir mein Vater vorgelesen hat )

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
Öh keine Ahnung so zwischen 6 und 9 ...

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Hmm ja , als die erste Marvel Deutschland Spidey Serie mit das letzte Kapitel eingestellt wurde und die ersten beiden Hefte von den nachfolgenden Serien so Sch... waren , war ich dann erst wieder ab JMS dabei .

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?

Für mich persönlich Ja . Von 1994 bis ungefähr 2002 war ich mit meinem Opa fast jedes Wochenende auf dem Flohmarkt und es gab immer kistenweise alte Williams, Condor Zeugs , Ehapa DCs , Bastei , Hethke , Asterix , Lucky Luke und was weiß ich , die einzige Grenze war das Geld das ich dabei hatte und das Extra Geld das ich meinem Opa abschwatchen könnte . (Die 8 DM für Die Fantastischen Vier Nr 1 von Williams waren ihm leider damals aber zu teuer

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?

Meine Oma - kuckste wieder in die Märchen Hefte ? Und meine Mutter dann und Wann - Hefte mit dem Ghost Rider uf dem Cover hat sie gern mal entsorgt

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?

Peter Parker , Tommy Monaghan , Obelix

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?

Die Young Justice Mädels: Arrowette , Wonder Girl und Secret


10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?

Jein , Bei mir waren es halt schon immer Superhelden und lustige Sachen, das hängt vielleicht auch von der Tagesform ab , manchmal kann ich z.b bei Garfield nicht bei einem Gag lachen und dann stundenlang über jeden einzelnen Small Witz .

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?

Als Sammler würde ich mich ehrlich gesagt nie bezeichnen. Gute Zustände sind mir wurst solange alles gut und komplett zu lesen ist und Hefte von einer Serie zu behalten die mir nicht gefallen bloss damit die Serie komplett ist muss auch nicht sein (die werden dann lieber verkauft/getauscht gegen andere Comics . ) Ab davon waren Sammler in meiner Kinder -Flohmarkt Zeit immer die mit den besten Heften aber auch den TEUERSTEN = so wollte ich nie werden

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:

Öh ja wie gesagt mir fehlt das alte Über Angebot auf Flohmärkten, und es gibt logischerweise auch nicht mehr so "Schock" Momente wie früher. - Wie jetzt jetzt es gibt nen Album mit Superman und der Spinne !!!! Und er hieß früher Super - Spider ???? Was zum ... Superman gegen Muhammad Ali WAAASSS ? Uhh waz zum Krieg der Sterne Comic Albums!!!
Ditko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 18:19   #12  
Conquerer3
Mitglied
 
Benutzerbild von Conquerer3
 
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 12
1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
Das muss kurz nach der Wende gewesen sein. Da lagen die Die Spinne Hefte von Condor im Kiosk aus. Natürlich wurde ich im Vorfeld durch die Spider-Man Trickserie auf RTL geködert.
2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Nö. Aber Freunde haben sich eine zeitlang dafür interessiert.
3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
Eindeutig Spider-Man. Mir haben auch sehr die Superman Filme mit Christopher Reeve und die Batmanfilme von Tim Burton zugesagt. Da habe ich natürlich nach dem Start von Dino Comics auch gleich die Hefte dort angefangen zu sammeln.
4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
Das muss dann mit 14 gewesen sein, als Marvel Deutschland durchgestartet ist. Dann ging die Sammelleidenschaft so richtig los, mit Spider-Man, X-Men, die Specials und von Dino mit Superman, Batman, der Justice League usw. Alles was dann Taschengeld hergab, wurde in Comics investiert.
5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Da es an der Ostsee in meiner Umgebung keinen Comicshop gab, konnte ich in den 90igern nur auf den Bahnhofskiosk und Supermärkte zurückgreifen.
7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Klar gab es Leute und Ex-Freundinnen, die es versucht haben. Sie alle sind aber kläglich gescheitert
8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Spider-Man, Superman, Batman.
9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Wonder Woman, Elektra aus den Marvel Specials und Black Widow mit Start aus den Marvel Knights.
10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Größtenteils sammle ich noch die Superhelden Comics. Seit vielen Jahren schweift der Blick natürlich auch über diesen Tellerand.
11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Ja
12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest
Ein tolle Zeit, die ich nicht missen möchte.
Conquerer3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 18:36   #13  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 5.420
1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
ca. 1968 (8 Jahre alt)

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Nein

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
Micky Maus

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
ungefähr 12 / 13

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Nein

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Absolut, mein Vater war Subunternehmer bei einem Pressegrosso-Verlag, da fiel immer was umsonst ab.

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Weder noch. Meine Mutter hat mir allerdings mal erzählt, dass ich beim Frühstück lesen durfte, weil ich als Kind zeitweise sehr wenig gegessen habe und sie mir dann noch ein zweites Brot hinschieben konnte, weil ich durch das Lesen abgelenkt war...

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Buck Danny, Mick Tanguy, Dan Cooper (hat sich dann auch in meiner Berufswahl niedergeschlagen).

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Oma Duck, Lois Lane und Jellosubmarine

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Gute Frage. Weniger Disney, mehr frankobelgisch, aber ansonsten querbeet

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Ja

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
Comics waren und sind immer nur ein Teil meiner Lektüre; mal ein größerer, mal ein kleinerer. Es gab allerdings keine Epoche ohne Comics.

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 20:42   #14  
excelsior1166
Mitglied
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 449
Wunderbarer Thread, schöne Erinnerungen...!
Jetzt schnappe ich mir erstmal alle Blake & Mortimer- und Valerian & Veronique-Alben...
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 20:59   #15  
Mathew
Optimist
 
Benutzerbild von Mathew
 
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.040
Danke! Euch allen! Macht Spaß zu lesen.
Das große Comicinterview wird 6-7 Teile umfassen und exakt 100 Fragen beinhalten. Inhaltlich ist es ja klar, alles zum Thema Comics und unser persönlicher Bezug dazu.
Sollte jemand eine Frage haben, die ich dort unbedingt aufnehmen soll, schreibt mir eine PN.
Mathew ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 21:18   #16  
LaLe
Mitglied
 
Benutzerbild von LaLe
 
Beiträge: 295
So schaut es bei mir aus:

Zitat:
Zitat von Mathew Beitrag anzeigen
Das ist Teil 1 - Kindheit und Jugend

1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
Anfang der 80er, so mit etwa 10 Jahren.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Mit meinen Geschwistern gab es regelmäßig einen Kampf um das Micky Maus-Heft, das unsere Oma mitbrachte.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
Das waren wohl die Zack-Hefte.

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
Als junger Erwachsener mit Anfang 20.

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Tatsächlich wurde es erst mit Ende der Ausbildung mehr. Da hatte ich dann das Geld dafür.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Das Taschengeld war dafür arg knapp. Heftromane waren günstiger.

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden?
Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Weder noch.

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Umpah-Pah, Asterix und Lucky Luke.

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Gundel Gaukeley, die Frau von Methusalix und Veronique.

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Für LTBs kann ich mich so gar nicht mehr begeistern.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Ja, allerdings Heftromane.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
Vielleicht fällt mir noch was ein.
LaLe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 22:42   #17  
Lizard_King
INCOS und Panini Fan-Forum Mod
 
Benutzerbild von Lizard_King
 
Ort: Hooksiel
Beiträge: 2.200
1.Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
Sehr früh. Ich erinnere mich das wir in der ersten Klasse die Stadtbücherei besucht haben und ich wenige Wochen danach einen Büchereiausweis hatte und Asterix und Isnogud Alben ausgeliehen habe. Das muss 84/85 gewesen sein. Aber regelmässig war das nicht.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?

In meiner Kindheit/Jugend nicht. Später fing mein 6 Jahre jüngerer Bruder an Superhelden zu lesen. Natürlich aus meiner Sammlung.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?

Ich hatte viele Lustige Taschenbücher, ein paar Asterix und Superman Alben. Und ein Die Fantastischen Vier Taschenbuch. Das habe ich heiss und innig geliebt.

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?


Da war ich bereits 19 Jahre.

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?

Nein. Es gab bloss nicht soviele Comics. Aber wenn man eines bekam habe ich mich gefreut.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?

Micky Maus gabs immer überall. Ebenso die LTB oder MAD. 1989 gab es eine kurzlebige Batmanserie im KAFU. Ansonsten gab es keine Superhelden. Insgesamt eher schwierig im Dorf in den 80ern Comics zu bekommen.

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?

Da ich als Kind/Jugendlicher eher Asterix oder mal ein LTB gelesen habe, nö. Habe ja auch nicht gesammelt. Das kam erst später, 1997. Und da habe ich mein eigenes Geld verdient. Da war ich aber auch schon 19.

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?

Asterix, Phantomias, Micky Maus

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?

/

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?

Asterix mag ich nach wie vor. Mit Disney kann ich aber nicht mehr viel anfangen.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?

Nein.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:

In meiner Kindheit war ein Comic schon was Besonderes, wenn man mal eines bekam. Insgesamt habe ich in der Kindheit und Jugend aber wenig Comics gelesen, sondern eher Bücher.
Lizard_King ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 22:46   #18  
Anton
Kolumnist
 
Benutzerbild von Anton
 
Ort: Thurmansbang
Beiträge: 9.620
Blog-Einträge: 1
1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
Etwa mit 12 bis 13 Jahren. Da bekam ich von einem Nachbarjungen einen etwas größeren Karton Comics, die eigentlich wirklich zum Wegwerfen waren. Lesen konnte man sie aber trotzdem gut, obwohl nicht mal mehr die Hälfte noch Umschläge hatte. Es waren alte MM, Fix und Foxi, und verschiedene Bastei- und Pabel-Ausgaben.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Nein! Allerdings kaufte mein Vater viele Jahre lang (ab 1956) die Wochenendausgabe der Zeitung 'Das Hamburger Abendblatt', und darin waren die letzten drei Seiten voll mit Comics und gezeichneten Geschichten. Unter anderem waren dies damals Western, bekannte amerikanische Zeichenserien, Geschichten von Soldaten und gezeichnete Abenteuer. Die Zeitung gab er erst aus der Hand, wenn er auch diese letzten Seiten durchgelesen hatte.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
Ausnahmslos die Ausgaben von Zack.

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?

Als ich neben der Schule die Möglichkeit bekam, etwas zum Taschengeld hinzuzuverdienen, und regelmäßig an größere Geldbeträge kam, sparte ich nicht alles an, sondern kaufte mir in der überragend ausgestatteten Flughafenbuchhandlung in Stuttgart etliche Comics. Da war so viel an nicht bekanntem Angebot, dass ich Woche für Woche neue Figuren kennen lernen konnte. Allerdings hatte ich immer noch die Zeit, an Ort und Stelle in vielen Heften zu lesen oder sie zumindest ausgiebig durchzublättern. (Die Niederlassungsleiterin des Ladens war eine Nachbarin.)

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Eigentlich nicht. Da ich aber von niemandem einen Zuschuss erhielt, musste ich mit dem eigenen Geld haushalten und 'erntete' so auch Leerzeiten.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Als Kind kam ich an keine ran. Überhaupt nicht. Allerdings lebte ich zu der Zeit noch nicht in Deutschland.

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Die Eltern wussten es genau, hielt ich Comics in den Händen, dann war mit einem Abfall der Schulnoten zu rechnen. Gegen solche Aussagen kannte ich zu dem Zeitpunkt keine Argumente. Ihrer Meinung nach sollte ich echte Bücher lesen. Habe ich getan, aber ich sollte noch mehr.

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Intensiv zu lesen begann ich erst nach meinem 20. Lebensjahr, als ich das Geld hatte, das zu kaufen, was ich mochte; unter anderem waren das Ausgaben von Koralle, Carlsen, Ehapa, Alpha (Schwermetall) und Volksverlag.

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Bis 18 waren die Mädels nur ein notwendiges vorhandenes Übel, nicht der Erwähnung wert. Danach machte mich nur eine an: Druuna.

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Ich bevorzugte noch nie nur eine Stilrichtung. Hauptsächlich mag ich Franko-Belgier, Abenteuer und Graphic Novels.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Nein.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest?
Da ich meine Kindheit im Ausland verbrachte, hatte ich ein anderes Umfeld und es gab andere Einflüsse, die auf meine Erziehung einwirkten.

Eins habe ich noch nicht erwähnt, ich war von April 1979 bis zum Sommer 1996 regulärer Angestellter beim Ehapa Verlag in Stetten bei Stuttgart, und liebe ausnahmslos alle Figuren, die dieser Laden je herausbrachte. Sammeln tue ich die aber nicht.

Geändert von Anton (10.05.2020 um 23:17 Uhr) Grund: Kleiner Nachtrag bei verschiedenen Fragen. Und Rechtschreibfehler verbessert.
Anton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 23:03   #19  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 596
Tolle Thread Idee.

1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
Das muss in der Grundschulzeit gewesen sein mit der wöchentlichen Mickey Maus, von da kam ich dann auch zu den LTB und später zu den Superhelden.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Nein, nur meine Schwester ist dann durch mich drauf gekommen, aber nicht lange dabei geblieben.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
Justice League Special 7: Young Justice von Dino damals.

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
Denke, so mit 12-13, als ich mit DC Comics in Kontakt gekommen bin und da dann schnell in ziemlich viele Serien eingestiegen bin.

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Nö.

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Halt durch Taschengeld, für ein, zwei Sachen die Woche hat es immer gereicht.

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Nö, zumindest nicht ernsthaft, wurde als Hobby akzeptiert.

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Robin (Tim Drake)
Superboy (Conner Kent)
Impulse (Bart Allen)

9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Arrowette (Cissie-King Jones)
Wonder Girl (Cassandra Sandsmark)
Jean Grey

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Heute lese ich viel mehr Verschiedenes, einfach quer durch die Bank, was mich anspricht, wobei Superhelden derzeit den größten Teil ausmachen. Derzeit auch viel mehr Marvel (insbesondere X-Men) als DC.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Ja, hab damals schon die Mickey Maus und LTBs gesammelt, die sind aber nicht mehr in meinem Besitz, keine Ahnung, wo die abgeblieben sind.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
Gerade in der Teenager-Zeit haben mich DC und Marvel durch schlimme Zeiten gebracht, dementsprechend ist die Verbundenheit insbesondere zu den X-Men immer noch sehr hoch.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 19:24   #20  
Vikki
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Vikki
 
Beiträge: 142
1. Wann hast Du begonnen, regelmäßig Comics zu lesen?
Als ich die Spinne-Sammlung meines Onkel auf unserem Speicher entdeckte.

2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Mein Onkel hatte Superhelden und meine Tante die Lustigen Taschentücher.

3. Was waren Deine allerersten Lieblingscomics?
US-X-Men-Serien; dicht gefolgt von Batman.

4. In welchem Alter wurde Dir klar, dass Dein Interesse an Comics überdurchschnittlich groß ist?
Als ich alle US-Mutantenserien lesen musste.

5. Gab es Phasen, (bis 18 Jahre) in denen Du keine (oder kaum) Comics gelesen hast?
Nein

6. War es als Kind und oder Jugendliche(r) leicht, an Comics zu gelangen? Waren die Umstände günstig?
Es war leichter weil das Angebot weiter gestreut war als heute. Da ich mich aber nicht darauf verlassen wollte, wurde ich Stammkundin im US-Laden in Frankfurt.

7. Gab es Menschen in Deinem Umfeld, die Dir versucht haben, die Comics auszureden? Oder wurdest Du eher darin bestärkt?
Meine Mutter fand es nicht so umwerfend.

8. Welche drei männlichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoriten?
Batman; Batman und Gambit
9. Welche drei weiblichen Comicfiguren waren (bis 18 Jahre) Deine Favoritinnen?
Gwen Stacy, Rogue und Mystique.

10. Hat Dein Comic- Geschmack sich seitdem stark verändert? Oder liebst Du noch das Meiste, was Du früher schon geliebt hast?
Ist bis heute so, das ich meine Favoriten liebe; nur nicht mehr immer was draus gemacht wird.

11. Hast Du schon als Kind oder Jugendlicher angefangen zu sammeln?
Es hat sich damals angesammelt. Das was heute noch übrig ist kann man sammeln nennen.

12. Was Du sonst noch über Deine Kindheit/Jugend als Comicleser(-in) sagen möchtest:
Eigendlich war meine erste Superheldin ein Mädchen namens Pippi Langstrumpf. Nur Comics gab es damals nicht. Was ich neben Comics noch gerne gelesen habe, waren die Heftroman-Gruselserie von Bastei. Auch da noch heute dabei.
Vikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 21:06   #21  
Lothar
Administrator
 
Benutzerbild von Lothar
 
Beiträge: 2.465
Zitat:
Zitat von Vikki Beitrag anzeigen
...
2. Hattest Du Familienmitglieder, die auch Comics gelesen haben?
Mein Onkel hatte Superhelden und meine Tante die Lustigen Taschentücher. ...
Da hat sie sich hoffentlich ein Patent drauf geben lassen.
Lothar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 21:11   #22  
Mathew
Optimist
 
Benutzerbild von Mathew
 
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.040
Autokorrekturwitz

Apropos. Jetzt ist der mysteriöse und geheimnisvolle Lothar dran!
Mathew ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 21:15   #23  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 93.450
Haha!

Dieser mysteriöse und geheimnisvolle Lothar hat die absolute M8 hier im Forum.
Also nimm dich in 8.
underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 21:18   #24  
Crackajack Jackson
Comic Tramp
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 2.454
Es wäre schon interessant mal zu erfahren, wie Du zu den Comics gekommen bist.
Crackajack Jackson ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 21:27   #25  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 93.450
Ich habe in den frühen 90ern mit meinem Ex-Schwager mal um einen Kasten Bier gewettet, dass ich innerhalb eines Jahres alle Micky Maus-Hefte von der 1/1951 in sehr schönen Zuständen bis zum aktuellen Heft besitze, ohne ein Heft davon in einem Comicladen zu kaufen.

Ich habe die Wette gewonnen. Den Kasten Bier hab ich ihm dann zum Trost geschenkt, da ich ja keinen Alkohol trinke.
underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz