Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Umfrageergebnis anzeigen: Was wollt ihr wirklich sagen? "Unwichtige Umfrage"
Ich fühle mich hier wohl 34 59,65%
Es ist alles ganz furchtbar! 1 1,75%
Der Admin nervt mit Verifizierung 3 5,26%
Wenn ich Fragen habe "Bitte hier klicken!" 0 0%
Hier könnte deine Frage stehen! 4 7,02%
Ich wurde natürlich wieder vergessen! 1 1,75%
"Hätt ich dich heut erwartet hätt ich Kuchen da!" 14 24,56%
Kann mal einer das Forum abstellen! 1 1,75%
Vor lauter Paninithemen finde ich kein altes Thema mehr! 4 7,02%
Ich möchte mich wieder löschen. Wo geht das unauffällig? 1 1,75%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 57. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.05.2020, 16:12   #2276  
excelsior1166
Mitglied
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 422
Marvel Knights Black Widow
Panini 2020, SC, 23€

Der Band enthält drei Miniserien mit je drei Heften. Die ersten beiden sind bei Panini schon erschienen. Die erste gesammelt in einem Heft, die zweite in drei Einzelheften.
Grundinspiration der erste Mini ist Black Widow mal zwei.
Die Russen bilden natürlich immer noch Agentinnen im Red Room aus und eine die angeblich erstmalig Natashas Bewertungen übertroffen hat, fühlt sich berufen die neue Black Widow zu sein. Da es natürlich nur eine geben kann muß die alte weg, so einfach, oder auch nicht. Diese Schlacht der schwarzen Witwen wird natürlich auf dem Schlachtfeld der Großmächte ausgetragen, mittendrin ein arabischer Staat und ein, zumindest kurzzeitig, mächtiges Serum / Virus.
Das ganze ist textlich recht knapp gehalten, wirkt dadurch aber auch nicht überladen und kommt auf den Punkt. Ausserdem bieten die gekonnten und wunderschönen Zeichnungen von J.G. Jones deutlich genug fürs Auge.
Zweite Miniserie, zweite Runde Witwe gegen Witwe.
Hier geht es um Psychoterror mit Identitätstausch, die eigentliche Geschichte dahinter huscht nur mal so schnell durch, der Text ist hier noch knapper um nicht zu sagen fast schon zu knapp wie die gesamte Handlung, aber gerade noch so mit genug Inhalt für die Basisunterhaltung und bei der Kürze kommt dann halt auch keine Langeweile auf.
Illustriert ist das Ganze von Scott Hampton recht eigenwillig als gemaltes Gesamtkunstwerk und eigentlich recht hübsch, gelegentlich etwas anstrengend.
Die dritte Mini ist neu auf deutsch und nach kurzem Durchblättern weiß ich auch nun, warum die damals nicht veröffentlicht wurde. Die Zeichnungen erinnern leicht an Corben nur in punkto Nacktheit ist das Ganze nicht so ausgeprägt, aber nicht weniger provokant.
Nun, da das Ganze in einem Fetisch-Club mit diversen Verliesen spielt und bildlich irgendwie SM dominiert scheint, wie sieht die Handlung dazu aus?
Es geht hier nicht um Natasha sondern um Yelena, die auserkoren wurde, die neue russische Black Widow anstelle von Natasha zu sein.
Die Geschichte spielt wohl vor den beiden vorher erschienenen Miniserien und zeigt ein bisschen von ihrem Werdegang. Handlungsort ist Moskau und da größtenteils ein SM Etablissement . Das ganze ist dann auch ein Kriminalfall im Spionage Milieu und kein Spionagestück.
Textlich erhöht sich auch ganz deutlich die Schlagzahl zu den beiden Vorgängern und dadurch wird das ganze eine inhaltlich dichte und gut durchkonstruierte Geschichte. Empfehlenswert aber nur für die härteren Gemüter, zart besaitete sollten die Finger von der Geschichte und damit von dem Band lassen. Ich persönlich empfand das ganze mal als gelungene Abwechselung , auch, oder gerade weil es hier knallhart zur Sache geht.
Also nur zu empfehlen für Fans des Punisher härterer Gangart und ähnlicher Konsorten.
Insgesamt betrachtet ein gelungener Band in dem mich die letzte Geschichte wirklich überrascht hat, okay, die ersten beiden kannte ich schon.
Klare Kaufempfehlung für den Band von mir, mit den oben genannten Einschränkungen natürlich.


So, auch gerade zu Ende gelesen.
Ich habe mir mal Marvel Boys treffende Rezi "geborgt".
Einzig bei der letzten - und einzig neuen - Miniserie weicht meine Meinung leicht ab.
Obwohl atmosphärisch durchaus stimmig, gefallen mir Kordeys Zeichnungen nicht, zudem wirkt die Geschichte auf der einen Seite etwas billig und überkonstruiert, verwehrt potentiell interessanten Nebencharakteren aber jegliche Tiefe.
Angemerkt sei noch, dass ich die völlig unpassenden (im Englischen belassenen) Begriffe in der Übersetzung von Carolin Hidalgo gar nicht gut finde. Die Handlung spielt in Russland mit ausschließlich russischen Protagonisten.
Lieutenant, Detective, Colonel, Captain, "bitch" u.v.a.... - nein, das ist ohne jegliches Gespür...

Dafür hat mir die erneute Lektüre v.a. der ersten Miniserie viel Freude bereitet.
Bei mir gäbe es 7,5/6,5/6 Punkte, also knappe 7/10 P. für diesen Band.

Geändert von excelsior1166 (18.05.2020 um 17:34 Uhr)
excelsior1166 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2020, 23:12   #2277  
excelsior1166
Mitglied
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 422
Ich nehme mal Kal-Ls treffende Zusammenfassung und ergänze sie mit meinem Senf...

Spider-Man: Kampf um New York

"Eine neue Schiene beginnt bei Marvel, Comics zu Games von Marvel, die in ihren ganz eigenem Universum spielen, und schon bald kommen noch mehr Einzelbände nicht nur zu Spider-Man, wenn ich mich nicht irre.

Ich persönlich habe keinen Bezug zu den Spielen und deren Geschichte aber auf den ersten Blick hat mich das Artwork angesprochen und das dort Miles Morales zu finden ist auch wenn mir später klar wurde das es nicht der mir bekannte ist.

Handlung: Diese Beginnt mit der Festnahme des Kingpin durch Spidey der in diesem Universum eng mit den Cops Zusammenarbeitet, und dieser verspicht ihn das es ohne ihn noch Chaotischer wird. Was keiner glaubt und Peters Privatleben ist auch so schon Chaotisch genug nicht nur das er immer wieder Mahnungen und Anrufe verpasst und am Ende seine Wohnung verliert von MJ lebt er getrennt und arbeitet in Martin Li's Tafel wo auch Tante May hilft.

Mary Jane Reporterin für den Bugle begibt sich immer wieder in Gefahr um an Bilder zu kommen und da unterstützt sie auch noch Spider-Man in einer Zeit nach Kingpin wo dann immer mehr Super Schurken auftauchen und der mysteriösen Mr. Negative nach der Macht greift. Und dann ist da noch Doctor Octavius bei dem Peter arbeitet und der immer mehr dem Wahnsinn verfällt.

AiPT! Sagt laut Rückseite des Bandes "Locker 9 von 10 Punkte, selbst wenn man das Game nicht gespielt hat."

Ich persönlich sehe das anders, zwar baut man hier eine Figur auf und die ganzen Nebendarsteller aber ich finde man baut zu viel ein. Die Story wirkt gehetzt, besonders zwischen den einzelnen US Ausgaben nach dem Cliffhangern werden die Schurken fast übersprungen und verkommen so zu Statisten. Martin Li's Beweggründe werden in eine Doc Ock Splashpage zwischen zwei Armen in einem Panel gezeigt und dann stopft man noch so vieles anderes rein, die Sinistren Sechs Miles Morales....

Man verliert den Überblick, man hätte sich mehr Zeit nehmen sollen für die Entwicklung stattdessen wollte man zu viel auf einmal und so kann ich trotz einiger positiver Anzätze nur 5 von 10 Punkte vergeben.

Das Artwork ist aber gelungen!"

Panini SC 2020, 144 Seiten, 16,99€
Enthält die Gamer Verse-Miniserie "Marvel's SM: City of War" No. 1-6 von Hallum (aka Hopeless) und Bandini.
Abgesehen davon, dass ich die Zeichnungen nur als passabel erachte, pflichte ich ansonsten bei. Das Ganze wirkt sehr komprimiert, "gehetzt" ist zutreffend.
Da ich als Nicht-Gamer aber weitaus Schlimmeres befürchtet hatte und den Band beinahe als nettes, jugendgerechtes Häppchen für zwischendurch erachte, gibt's ganz ordentliche
5-5,5/10 P. von mir.
excelsior1166 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 05:59   #2278  
Kal-L
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.089


Usagi Yojimbo #10: Am Rande des Lebens... und des Todes

Mit US: Usagi Yojimbo (1993) 13 (II), 15-16 (I) & Usagi Yojimbo (1996) 1-6

Ein neuer Abschnitt in Miyamoto Usagis Geschichte beginnt nicht nur eine neue US Serie (ursprünglich bei Dark Horse veröffentlicht) beginnt, sondern auch neue Figuren werden eingeführt, allen voran ist da Inazuma zu nennen eine Schwertkämpferin deren Geschichte hier in der letzten Storys erzählt wird.

Doch als erstes wird auf 4 Seiten Usagis Origin erzählt auf 4 wunderbar Detaillierten ganzseitigen Seiten, das kann natürlich nicht sonderlich ausführlich sein aber als Einstieg in den Band reicht es vollkommen. Erschienen ist diese Story in Usagi Yojimbo (1996) #1 (1.te Story)

Doch schauen wir mal was es noch für weitere Geschichten gibt...

Kaisõ

Usagi trifft auf dem Weg einen Kaisõ Bauern, welcher eine spezielle Art von Seetang anbaut. Doch was zunächst nur als kurze Hilfe beginnt, wird zu einer Freundschaft und für ihn die Möglichkeit mehr über den Alltag der Bauern zu erfahren, und damit auch dem Leser. Was dabei nicht fehlen darf ist aber auch nicht ein Kampf mit reichlich Action und Spannung.

Eine Begegnung

In einem Lokal trifft Usagi eine mysteriöse Schwertkämpferin, die anscheinend verfolgt wird, doch auch auf ihn hat man Killer angesetzt da er sich bei einem Händler unbeliebt gemacht hat und das könnte ins Auge gehen...

Schwarze Seele

Eine Bande von Halunken überfällt einen armen Bauern und die junge Keiko, alles scheint verloren bis Jei auftaucht. Der personifizierte Schrecken der Götter, ob er ihre Rettung ist?

Nudel, Teil 1 & 2

Usagi begegnet wieder der schönen und gerissenen Diebin Kitsune, die sich erneut in Schwierigkeiten gebracht hat. Durch die Erhöhung der Verbrechensrate hat sie sich nicht nur bei dem örtlichen korrupten Wachmann unbeliebt gemacht sondern auch beim Magistrat des Bezirks. Und dann wird ihr Stummer Begleiter Nudel für ihre Verbrechen verhaftet, ob der langohrige Samurai noch helfen kann...?

Der Zorn des verwirrten Gespinst / Die Geschichte des Bonzen

Eine Edle Dame wurde bei der Reise durch einen finsteren Wald von einem Dämon besessen, einer dem Usagi schon einmal begegnet ist und natürlich versucht er zu helfen, gegen eine gigantische Chimäre wie sich zeigt...

Und dabei lernt er auch den Bonzen (Priester) Sanshobo kennen, einen ehemaligen Samurai und bald schon einen neuen Kampfgefährten?

Fledermäuse, Katze und Hase

Chizu die schon bekannte Kunoichi, der Neko Ninja ist auf der Flucht vor den tödlichen Kumoro Ninjas. Im Gepäck eine wichtige Schriftrolle die sie vor ihnen in Sicherheit bringen muss. Wie es der Zufall will begegnet sie Usagi der ihr zwangsweise hilft gegen die Fledermaus Ninjas...

Der Chrysanthemen-Pass

Die Mördergilde plant ein Attentat auf einen bekannten Fürsten, und Usagi und ein älterer Medizinhändler dem er auf dem Weg zum Chrysanthemen-Pass begegnet ist geraten mitten zwischen die Fronten...

Wie Inazuma... und Donner

Bei der Suche nach einem Nachtlager trifft Usagi in einer Hütte wieder auf Inazuma und erfährt mehr von ihrer tragischen Geschichte.

Als Bonus gibt es wieder ein Vorwort von Kurt Busiek diesmal und interessante Anmerkungen des Autors sowie eine Cover Galerie.

Meinung: Wie auch bei allen vorigen Bänden der Reihe, versteht es Stan Sakai Geschichten in allen seinen Facetten zu erzählen ob es nun Storys sind die einen zu Tränen rühren, wie bei "Nudel" oder "Wie In Inazuma... und Donner", welche die einen das fürchten lehren wie "Scharze Seele" und andere.

Und dabei erschafft er immer wieder Charaktere in die man sich hineinversetzen kann ob nun Inazuma, den Bonzen Sanshobo der für die Ehre seinen Sohn verloren hat und selbst der kleine gierige Gauner aus der zweiten Story welcher keinen Namen hat kann man verstehen. So wirken die meisten Figuren lebendig so wie du und ich.

Doch das beeindruckende ist auch der Detailreichtum dieser Welt, der man ansieht wieviel Recherche der Autor darin investiert hat um diese Welt zu erschaffen. Etwas worauf Stan Sakai in seinen Anmerkungen immer wieder eingeht und woher er seine Quellen hat, und so erfährt man mehr über das Japan zu Zeiten der Samurai. Ganz einfach gesagt ist Usagi Yojimbo große Erzählkunst die man immer wieder geniesen kann ohne das es Langweilig wird, man kann immer wieder etwas neues entdecken.
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 07:15   #2279  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.567
Yungblud Presents The Twistet Tales Of The Ritanin Club
Z2 2019 englisch

Okay, Inhalt, in dem in vier Kapiteln unterteiltem Band geht es erstmal los wie eine Mischung aus 1984 und Class Of 1999. Maskierte und somit Gesichtskomform gemachte Schüler und Lehrer sitzen in einer Klasse und werfen Pillen ein. Eine war aber ein besonderes Exemplar und versetzt eine Schülerin wieder in die Lage klar zu denken. Sie reißt sich die Maske vom Gesicht woraufhin sie sogleich erschossen werden soll. Vorher wird sie aber durch ein Dimensionsloch zu ähnlichen Kids gezogen, die ihr die Pille unterdeschoben hatten. Hier bemerkt sie das sie Kräfte hat wie alle anderen der Gruppe auch. Eigentlich sind sie alle Mutanten aus dem Superheldenblickwinkel gesehen. Es gibt sogar einen Zombie unter ihnen. Und der hat sogar später S.. aber der ist natürlich genausowenig zu sehen wie die letzten beiden Buchstaben des Wortes. Okay, nicht lange rumgeeiert, oder eben doch, los geht es zum Kampf gegen den großen Bruder, nartürlich garniert mit selbstreflektionen und Problemen. Im letzten Teil versucht man dann zumindestens auf zeichnerischer Ebene noch ein bischen lustig zu werden.
Soweit so in Ordnung. Das ganze hätte auch eine durchschnittliche X-Men Story seien können und hätte mich da auch halbwegs unterhalten.
Irgendwie hatte ich mir bei dem Titel aber mehr Indipendent und Tiefgang erwartet, warum eigentlich?
Nun, als Funfackt zu dem ganzen, Yungblud ist Sänger und die anvisierte Käuferschicht sind demnach seine Fans, denen hat es zu 89% 100% gefallen wenn man die Amazon Rezensenten als aussagekräftige Gruppe nimmt.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 18:07   #2280  
Unbreakable Cosmo
Mitglied
 
Benutzerbild von Unbreakable Cosmo
 
Ort: Weltuntergangs-Bunker
Beiträge: 398
DC Black Label - Harleen #1

Aufgeschlagen - aufgegeben.
Was sind denn das für Zeichnungen? Wer winkt das durch?

Die Optik ist Digitalzeichnung seine Mutter und die Hintergründe sind so kahl wie Lex Luthors Glatze.


Wild's End #1-6(BOOM)

Besser, aber zufrieden bin ich auch nicht.
Wind in den Weiden trifft Krieg der Welten.

In einer anthropomorphen Welt, in der Telefon und Auto noch neu sind, landet etwas aus dem All und terrorisiert die Landbevölkerung.

Ich hätte mir das komprimierter gewünscht und detailreicher gezeichnet.
So kommt man immer noch mit, wenn an die Dialogseiten weg lässt.

Es scheint mir mindestens 2 Folgetrades zu geben und ich wüsste gerne, wie es weiter geht, aber Geld mag ich für die dermaßen decompressed Story nicht ausgeben.
Unbreakable Cosmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 19:30   #2281  
Unbreakable Cosmo
Mitglied
 
Benutzerbild von Unbreakable Cosmo
 
Ort: Weltuntergangs-Bunker
Beiträge: 398
Asterix 38 - Die Tochter des Vercingetorix

Es gab schon deutlich schlechtere Alben.
Perfekt finde ich den hier jedoch auch bei weitem nicht. Ich habe das Gefühl es passiert sehr wenig auf viele Panels aufgeteilt.
Unbreakable Cosmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 20:37   #2282  
Crackajack Jackson
Comic Tramp
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 2.383
Der Schluss ist ganz nett und hat mich etwas versöhnlich mit dem Rest der Geschichte gestimmt.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2020, 06:42   #2283  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.567
Lego Hidden Side 6 / Blue Ocean 2020

Diesesmal geht es um eine Gloom verseuchte Bausstelle und deren vergeisterten Baugeräte und Bauarbeiter. Nette kleine Geschichte ohne Tiefgang und Spannungsbogen um die beigelegte J.B. Lego-Figur mit ein bischen Werbung für das Fluggerät von El Fuego.
Bei mir hat es funktioniert, der Legodoppeldecker sieht echt gut aus, mal schauen was der kostet.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2020, 08:59   #2284  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.567
El Sorprendente Hombre Araña 123 / German Fan Edition 7
El Sorprendente Hombre Araña 124 / German Fan Edition 8
El Sorprendente Hombre Araña 125 / German Fan Edition 9


Hier ist es nun, das erste Mexikanische Non-Kanon-Heft, die 123 und sie ist auch zugleich der Auftakt zu einem Dreiteiler mit unserem geliebten Spider-Man.
Zum Auftakt ein bischen Prügelei, danach ein bischen Herzschmerz mit Gwen. Ja, auf den ersten Blick sind sie etwas gefühlsbetonter auf die südamerikanische Art, diese Mexikaner, obwohl sie ja nordamerikaner sind. Auch die Brutalität in späteren Panals ist vielleicht ein wenig über dem gewohnten Niveau von den in der Zeit erschinenen US Veröffentlichungen..
Aber dann geht es auch schon los, ein neuer Superschurke wird gebohren, das ganze wunderbar detailreich inszeniert.
Die Begegnung mit der Spinne läßt natürlich nicht lange auf sich warten. Das Ende ist geradezu teatralisch, der Wandkrabbler liegt in einem Sarg und der Leser hängt am Cliff.
Schön das das nächste Heft schon parat liegt, also gleich weiter mit der 124.
Ein Spider-Man Heft ohne Spider-Man. In der erste Hälfte hat eher Gwenn die Hauptrolle und auch May darf mal wieder Herzschwäche zeigen, die zweite bestimmt der Eisen-Mann, der neue Superschurke aus dem vorangegangenem Heft.
Was soll ich sagen zu so einem Heft ohne die Hauptperson? Eine hervoragende Ausgabe voller Soap und ruhiger ausbreitung der Personen. Kein hektisches gehetzte um die Story voranzutreiben sondern langsamer Aufbau für das große und hoffentlich großartige Finale.
Und der Leser hängt immer noch am Cliff.
Bevor wir also wegen zu großer nervosität wie es nun ausgehen mag abstürzen, besser gleich weiter zur 125.
Wieder erstmal ohne Held auf dem Feld. Die erste Hälfte des Heftes teilen sich die aktiven Protagonisten des letzten Heftes, bevor es zum Showdown kommt. Der Eisen-Mann beschließt den Sarg Spider-Man's bei der Beerdigung zu stehlen um ihn zu demaskieren bevor er beerdigt wird. Natürlich entsteigt unser Held dem Sarg in diesem Augenblich und Freunde der gepflegten Superheldenaction kommen nun auch mal wieder zu ihrem recht. Klar, der Eisenklotz verliert und entkommt, ewige Rache schwörend. Peter kehrt heim, bzw. geht gleich darauf ins Krankenhaus zu seiner fast schon wieder genesenden Tante und zu Gwen. Ende gut alles gut.
Nun, was nimmt der geneigte Leser dieser Zeilen nun mit auf den Weg?
Dieser Spider-Man ist anders als das US Vorbild, aber man kann eine Menge Spaß mit ihm haben. Klar, große Literatur sieht deutlich anders aus, aber zur Bespaßung zwischendurch ist der Stoff hier genau der richtige.

Geändert von Marvel Boy (21.05.2020 um 09:16 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2020, 11:56   #2285  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.567
El Sorprendente Hombre Araña 135 / German Fan Edition 10

Momentan die aktuelle Ausgabe des etwas anderen Wandkrabblers.
Den Auftakt bilden die emotionalen Bilder einer trauernde, leichtbekleideten, Gwen, aber dann kommt schon Action. Spider-Man gegen Elektro. Nichts neues, an Handlung und Ende, allerdings mit neuen Sprüchen. Leicht amüsant das ganze, wirklich hängenbleiben von der Lektüre werden aber wohl nur die Bilder von Gwen.
Dieses mal also nur sehr schnelle Unterhaltung für zwischendurch, mal schauen wann und wie es weitergeht, ich bin gespannt.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2020, 17:17   #2286  
Azazil
Mitglied
 
Benutzerbild von Azazil
 
Ort: Rostock/Warnemünde
Beiträge: 6
100%Marvel
Ghost Rider
Nackte Angst

Kurze Zusammenfassung:
Ein gewissen Adam kommt auf Johnny Blaze zu um ihm von Fluch zu befreien. Dieser nimmt dankend an . Adamn gibt den Fluch an eine Dame weiter die er ,sie sehr viele andere ,in einem Tempel ,groß gezogen hat. Sein Ziel ist es alle Sünden der Menschen auszulöschen. Dies führt aber dazu,dass die Menschen fast wie Zombies leben . Blaze schafft es auch ohne Kräfte die neue Riderin aufzuhalten .
Diese beschließt mit dem Ghost Rider Fluch böse Menschen zu jagen.

Meinung :
Mh irgendwie gemischt . Einerseits gefällt mir der Part mit Johnny , anderseits finde ich die neue Riderin nicht sympatisch. Und dann ihr gerede, dass sie das wegen Gott macht . Ich kann das nicht ab, sie hat einen Dämon in sich und redet über Gott. Außerdem gefällt mir ihr Bike nicht
Azazil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 08:14   #2287  
EC-Fan
Mitglied
 
Benutzerbild von EC-Fan
 
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 843
Black Widow Anthologie
Bei diesem Band dachte ich die Daredevil 81, 90 und 91 sind sicherlich die besten Comics die ich noch nicht kenne aber es kam anderes... Am besten fand ich das Marvel Fanfare 10 mit einem Rückblick zur Entstehung von Black Widow. Dicht gefolgt von den Marvel Team-Up 83 bis 85 die eine packende Story haben. Ich habe schon so einige Marvel Team-Up gelesen, dieser dreiteiler ist innerhalb dieser Heft-Reihe aber sicherlich mit das Beste was ich gelesen habe. Bizarre Adventures 25 hat eine tolle Grafik in schwarz/weiss von Paul Gulacy, die Storry ist allerdings (für mich) recht wirres Zeug. Damit komme ich zu den Daredevil-Heften die ganz nett sind, allerdings von der Story nicht so gut sind wie die Team-Up. Die anderen Comics in der Anthologie sind mir bekannt und im Grunde muss man hier Lesen wie es weiter geht...Die Aufmachung der Anthologie und die Redaktions-Seiten sind wie immer sehr gut und wegen den Erstveröffentlichungen kann ich den Band empfehlen, ich habe es nicht bereut dass ich diesen gekauft habe!
EC-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 10:16   #2288  
excelsior1166
Mitglied
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 422
Wie lustig, den Band lese ich auch gerade und bin bislang sehr angetan.
Mir gefielen die drei DDs sehr, v.a. die 90+91 sind dank Tom Palmers Inks zeichnerisch sehr ansprechend. Bei Bizarre Adventures (s/w) bin ich bei Dir, tolle Bilder, erzählerisch seltsam.
Auch für mich waren die drei MTUps (zuvor nur im Spinne Tb 17) positive Überraschungen, Claremont schreibt spannend, die Zeichnungen von Sal Buscema sind dank Leialohas Inks ausgezeichnet. Ja, so ziemlich das Beste aus der Reihe..
Vier Erstveröffentlichungen plus vier weitere, die bislang nur in verkürzter Form (Tb) erschienen sind, das ist fein!
Ich lese gleich weiter (bin beim Marvel Fanfare-Heft)...
Zwischenfazit:
Bislang die für mich interessanteste und beste Anthologie, klasse Auswahl, empfehlenswerter Inhalt.
excelsior1166 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 12:27   #2289  
EC-Fan
Mitglied
 
Benutzerbild von EC-Fan
 
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 843
Den Black Widow Marvel Knights habe ich auch gelesen und kann mich excelsior´s Meinung anschliessen. Warum die dritte Story nicht innerhalb der Heft-Reihe kam dürfte jedem klar sein der diese gelesen hat. Scott Hampton´s Zeichnungen sind einfach klasse, aber auch die Geschichte ist ziemlich gut! Zu den Übersetzungen: Ich bin ja immer froh wenn die alten Übersetzungen (hier Reinhard Schweizer) neu übersetzt werden (wie dies jetzt öfter bei den hachette-Bänden vorgekommen ist). In den ersten Jahren von Panini ist es allerdings auch nicht fair dies nur dem Übersetzer anzulasten, das Schriftbild in den Blasen ist seit Jahren um einiges kleiner geworden und dies ist für die Übersetzungen natürlich ein großer Vorteil! Bei der jetzigen deutschen Erstveröffentlichung hätte man allerdings die Namen beibehalten sollen wie excelsior schon schreibt...
EC-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 12:37   #2290  
EC-Fan
Mitglied
 
Benutzerbild von EC-Fan
 
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 843
Zitat:
Zitat von Unbreakable Cosmo Beitrag anzeigen
DC Black Label - Harleen #1
Aufgeschlagen - aufgegeben.Was sind denn das für Zeichnungen? Wer winkt das durch?
Eben erst gelesen, ich finde die Zeichnungen wirklich nicht schlecht (aber ist natürlich Geschmacksache). Die Story finde ich einfach großartig, wie aus Harleen Quinzel wurde was sie ist! Leider kommt der abschliessende dritte Teil erst im Juni... Vielleicht solltest du der guten Harleen eine zweite Chance geben?
EC-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 14:26   #2291  
excelsior1166
Mitglied
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 422
Zitat:
Zitat von EC-Fan Beitrag anzeigen
Den Black Widow Marvel Knights habe ich auch gelesen und kann mich excelsior´s Meinung anschliessen. Warum die dritte Story nicht innerhalb der Heft-Reihe kam dürfte jedem klar sein der diese gelesen hat. Scott Hampton´s Zeichnungen sind einfach klasse, aber auch die Geschichte ist ziemlich gut! Zu den Übersetzungen: Ich bin ja immer froh wenn die alten Übersetzungen (hier Reinhard Schweizer) neu übersetzt werden (wie dies jetzt öfter bei den hachette-Bänden vorgekommen ist). In den ersten Jahren von Panini ist es allerdings auch nicht fair dies nur dem Übersetzer anzulasten, das Schriftbild in den Blasen ist seit Jahren um einiges kleiner geworden und dies ist für die Übersetzungen natürlich ein großer Vorteil! Bei der jetzigen deutschen Erstveröffentlichung hätte man allerdings die Namen beibehalten sollen wie excelsior schon schreibt...
Das habe ich aber gerade für die neu übersetzte Geschichte moniert.
Reinhards Übersetzungen waren diesbezüglich okay, die neuen von Carolin Hidalgo schwach.
excelsior1166 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 14:54   #2292  
EC-Fan
Mitglied
 
Benutzerbild von EC-Fan
 
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 843
Ja, meine Anmerkungen betrafen ja auch nur alte Übersetzungen und deren Länge, die neue Story Blasse kleine Spinne ist doch deutsche Erstveröffentlichung. Das Schriftbild ist etwas kleiner und es passt somit mehr Text in die Blase, sagt aber nichts über die Qualität der Übersetzung aus. Hatte mich da ein wenig Missverständlich ausgedrückt.
EC-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 16:14   #2293  
DarthRick
Mitglied (unverifiziert)
 
Ort: Kiel
Beiträge: 271
Gerade erst gesehen:

Zitat:
Zitat von EC-Fan Beitrag anzeigen
Ich hatte jetzt nicht damit gerechnet eine so ausführliche Antwort zu bekommen, aber vielen Dank. Dann im "hohen" Alter doch noch ein großer Comic-Fan zu werden ist schon erstaunlich.
Bei Spawn sagte McFarlane mal in einem Interview dass Comics schreiben könnte jeder, auch die Putzfrau (heute korrekt Reinigungskraft), die wirkliche Schwierigkeit ist das Zeichnen. So finde ich auch seine Storys ziemlich....schlecht und habe dann doch nach ca. 30 Hefte aufgegeben (ich hoffte immer die Geschichten würden besser ).
Aber er hat doch recht.
Ich würde es gerne auf die 80iger und 90iger schieben, aber wenn man sich , auch heutzutage gut laufenden Serien anguckt, dann besteht doch 80% aus Geschichten die schon 100 mal da waren. Oft wird einfach nur der Widersacher ausgetauscht oder der Gegenstand um das Ziel zu erreichen.
Wirklich gute Storys sind dann immer das Highlight der Serien, aber die meiste Zeit befindet man sich zwischen zwei Events im 08/15 Brei.
Und da sticht man dann letztendlich durch gute Zeichnungen heraus.
Und zumindest mit seiner "Spider-Man" Reihe hat McFarlane damals viel auf die Story gesetzt und das waren Maßstäbe.

Aber ja du hast zu früh aufgehört, denn ...


Zitat:
Zitat von God_W. Beitrag anzeigen
Naja, ich sag mal so: Dass Spawn in Sachen Story kein tiefschürfendes Meisterwerk ist, das ist wohl jedem klar. Für mich ist das allerdings ein blutig-spaßiger Fun Comic in grandioser Optik und mit enormer Coolness. Das Spawn-Feeling macht mir beim Lesen einfach unheimlich viel Spaß und da bin ich vermutlich nicht der Einzige, sonst wäre das Teil nicht die mittlerweile am längsten laufende unabhängige Serie...
Ich hoffe du bist bei Spawn dann offen für anderes^^
Als Brian Holguin übernimmt und Todd in den Hintergrund rückt, wird Spawn tatsächlich tiefschürfend.
Spawn 70 bis 150 finde ich nicht nur auf Spawn bezogen als die Hoch-Zeit, sondern auch im gesamten Comicraum als mit das Beste, was man lesen kann.
Auch als großer Spawn Fan, bin ich mir bewusst, dass Todd das Schreiben lieber anderen überlassen sollte,aber auch aktuell ist es nicht wirklich schlecht. Es ist nur nicht so gut, wie es sein könnte.
DarthRick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 16:41   #2294  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.567
El Sorprendente Hombre Araña 154+155

Es wartet ein zweiteiler auf uns.
Auftakt, J.J.Jameson, das kann ja lustig werden mit dem alten Griesgram. Und tatsächlich er ist erstmal die Hauptperson in diesem Heft, eine Spinne suchen wir vergeblich.
Wie sich nach kurzer Zeit herausstellt geht es um eine Schatzsuche. Mit an Bord, denn wir begeben uns erstmal auf eine Schiffsreise, Mr. Robertson, Gwen und ein gewisser Peter Parker.
Angekommen im Urwald fühle ich mich erstmal in eine Tarzan Geschichte versetzt, enden tut das Heft aber eher wie King Kong mit Gwen als weiße Frau und einem Riesen als Kong, der durch das große Tor schreitet.
Das ganze wunderbar langsam und stimmungsvoll aufgebaut und dem Heftende / Höhepunkt zustrebend. Man schlendert geradezu durch die Story, die bis zum Ende erstmal ohne Höhepunkte auskommt und diese auch nicht braucht.
Weiter geht es.
Wir befinden uns immer noch im Urwald und der wird nun um eine Spinne bereichert die sich auf die Suche nach Gwen macht.
Auch die anderen Mitglieder haben tierisch viel zu tun, als erstes in Form eines Säbelzahntiegers.
Auch der Riese, mit Gwen im Gepäck, hat alle Hände voll zu tun, vom Stegosaurus bis zur Flugechse ist alles dabei. Auf seiner Spur, die Spinnne. Bevor Peter aber zur Rettungsaktion seiner Geliebten schreitet zieht er schnell lieber die Zivielklamotten über. Bei ihrer Flucht erhaschen sie sogar nochmal schnell einen Blick auf die gesuchten Goldbarren.
Mehr wird das dann aber auch nicht mehr mit demNazigold. Peter rettet Gwen und als der Trupp wieder zusammen ist rettet man sich auf das Schiff. Aus die Maus.
Okay, noch nicht ganz, die Insel explodiert, der Riese versinkt im Meer.
Insgesammt zwei schöne Hefte die der Spinne wenig Handlungsraum bieten, aber den restlichen Personen vor allem im ersten Teil, genug um daran wirklich Freude zu haben. Der zweite ist dann doch stärker actionorientiert und auch sehr King Kong kopiert, zumindest was die Grundstruktur angeht. Das ist aber verzeihlich wenn man bedenkt das Filme damals nicht allgegenwärtig und immer verfügbar waren.
Auch hier läßt sich wieder feststellen, der Autor ist am besten wenn er seine Handlungen nicht in einem Heft beenden muß. Um es anders auszudrücken, ich hatte meinen Spaß.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 19:21   #2295  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.567
Spider-Man 1 ( 2020 PB / HC ) - Neuanfang
( beinhaltet die Hefte 1-3 der Panini Serie von 2019 )

Neuanfang, das klingt garnicht so schlecht. Alles auf Anfang, so heißt es dann im Innenteil, das klingt schon eher nach Drohung.
Ich hatte den Inhalt größtenteils schon in Heftform gelesen.
Hier vorweg meine damaligen Rezis:

Laaaaaaangweilig!
Die Figur ist scheinbar einfach sowas von durch.
Ich habe jetzt Heft 1 ( Panini / US FCBD+ASM1 2018 ) gelesen.
Heilmittel, wir bomben ihn zurück in die Steinzeit?
Nee, also das funktioniert nicht, als High Tech Boss war die Figur zu hoch gezogen, aber ihn danach wieder auf Anfang bringen zu wollen in dem man ihn wieder auf Studentenebene runterzieht ist ist dann doch ein bischen albern.
Okay, vieleicht kann man ja so Leser in der Altersstufe neu dazugewinnen. Vieleicht kommen ja auch Altleser wieder die die ersten hundert Hefte verehren. Ich vermute denen geht es aber dann eher so wie mir, dann lese ich lieber die alten nochmal.
Das FCBD Heft war noch ganz okay, wenn auch etwas albern.
Was dann folgt geht mit den Dauermonologen ohne großen inhaltlichen Fortschritt dann aber doch mächtig auf den Keks. Die Dialoge sind auch nicht besser und arbeiten vergangenes auf wo neues die Vorwärtsbewegung hätte bringen müssen.
Das Cover des Box Variant ist das beste im Heft, wenn ich die anderen abgebildeten Cover so sehe versprühen die genau die langeweile die einem dann im Heft erwartet.

Hab mal gerade Heft 3 ( Panini / US ASM 4+5 2018 ) gelesen ohne die 2 zu kennen. War in den Anfangstagen der Comicleserei ja auch nichts anderes, man las immer das was gerade da war.
Also vergleiche ich mal mit Heft 1, zu dem ist eine Steigerung zu verzeichnen, die ist aber wohl eher darauf zurück zu führen das hier mittlerweile so viele verschieden Handlungsfäden laufen das in die meisten nur mal kurz reingezapt wurde.
Allgemeiner Ergebnis zu dem Heft, locker, leicht, belanglos, aber insgesamt unterhaltsam.

So, und nun der Gesamtverriss nachdem ich jetzt alles am Stück nochmals gelesen habe.
Das ganze wirkt einfach nur blutleer, hier wird jede Changse vertan aus den Grundideen oder den Rückbesinnungen etwas großes zu machen. Hier verplätschern die Ideen einfach nur so ohne Hintergrund. Damit meine ich nicht einmal das in den Heften nichts mehr aus der Idee des Schurken in der Wohngemeinschaft gemacht wird, nein, das kann man sich für später aufheben.
Es sind eher solche Dinge das M.J. ohne viel aufhebens wieder voll im Beziehungsstatus ist. Was hätte man da für tolle Geschichten drum bauen können. Es ist die Tatsache das man Spider-Man von Peter Parker trennt ohne den Hintergrund der einzelnen Bestandteile der Personen wirklich zu beleuchten. Was bei Peter noch angedeutet wird bleibt bei Spider-Man völlig auf der Strecke. Was ein verschenktes Potenzial. Da hätte man einige tolle Hefte mit füllen können. Tri-Sentinels tauchen auf und Spider-Man schnappt sich einen zum umprogrammieren. Das ganze wird nur im Hintergrund mal kurz wichtig. Und, und, und...
Einfach alles nur enttäuschend schnell und oberflächlich abgehandelt.
Ich bin mir nicht sicher ob ich mit solcher Lektüre noch weiter meine Zeit vertrödeln möchte. Vermutlich gebe ich dem nächsten Band nochmal eine Changes, aber das war es dann mit dem neuzeitlichen Wandkrabbler für mich wenn da nicht was wirklich überzeugendes präsentiert wird.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 19:27   #2296  
Crackajack Jackson
Comic Tramp
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 2.383
Im Moment haut mich das auch nicht so vom Hocker.
Zwischendurch gibt es immer mal ein paar gute/lustige Hefte, aber das war es dann auch schon.


Ach ja, die Kraven Story war sehr gut. Die beginnt in Heft 10.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 19:33   #2297  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.567
Heft 10 währe dann wohl schon das 3 PB und ich somit draußen, wenn die Serie vorher nichts mehr zu bieten hat.
Ausser ich habe bis dahin soviel Geld das ich nicht weiß wohin damit, also eher unwarscheinlich.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2020, 08:00   #2298  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 3.567
Avengers 1 – Galaktische Götter PB / HC 2020
enthält die Panini Hefte 1-4 ( I ) 2019

Beim veröffentlichen der Heftserie habe ich schonmal die 1 gelesen, hier die alte Rezi.

Etwas hinterhertrödelnd gestern die 1 gelesen.
Die FCBD Nummer war ja ein bischen langatmig, und das bei den wenigen Seiten. Im letzten Panal gibt es dann die Truppenübersicht, die bei mir gemischte Gefühle hinterlassen hat. Vor allem die Frage hat She Hulk jetzt Magersucht?
Okay, weiter zum nächsten Heft, mit fast fertiger Meinung, das wird nichts, das endet tragisch für den Leser.
Anfangs bestätigte sich das auch mit Steinzeitquark und langweiligem Dialog unserer drei Rentner Avengers.
Dann gibt es aber doch noch Handlung auf verschiedenen Ebenen und den Handelnden wird genug Raum eingeräumt das sie interessant werden mit dem was sie da tun. Und das obwohl ich den neuen Ghost Rider nun wirklich nicht mag. Negativ fällt mir da schon wieder She Hulk auf, sieht auf dem letzten Panal ihres ersten Auftrittes wie die Hexe von Oz aus.
Abschließend habe ich keine Ahnung was ich von dem ganzen halten soll, aber der Cliffhanger ist gut gesetzt und verlangt nach weiterlesen.
Schlußendlich, das (Avengers) Rächer sammeln! erzeugt ein gutes Gefühl.

Also auf zur Gesamtaburteilung nachdem ich das ganze nochmals am Stück gelesen habe.
Die Steinzeitavengers sind nun wirklich eine dumme Idee, aber eine die hier gut verkauft wird. Loki, als erneuter wiedervereiniger der Truppe, beeindruckend gut. Die Stammhelden Thor, Iron Man und Cap geben ihr, zurzeit, bestes. Der Rest ist teilweise eher Beiwerk, mal schmückend mal störend.
Zum neuen Ghost Rider habe ich ja kein gutes Verhältnis seit der Lektüre der ersten Hefte seiner eigenen Serie, hier kann er aber an Boden gutmachen. Nur, die dumme She-Hulk ist für mich unverzeihlich. Wie konnte man eine meiner Lieblingsfiguren nur so zu grunde richten.
Nun zur Handlung als solches, ein großangelegtes Drama cosmischen ausmaßes mit glaubhafter Action.
Das klingt jetzt doch garnicht so negativ.
Okay, glaubhaft ist dann wohl doch auch ein bischen gutmeinend übertrieben, gerade zum Ende hin ist das ganze eigentlich nur noch Action, drüber nachdenken sollte man da besser schon nicht mehr sondern mit dem Strudel der Ereignisse vorwärts durch die Story treiben oder besser ziehen lassen.
Was ich von der Geschichte halten soll weiß ich immer noch nicht, aber sie war unterhaltsam. Nur, um mich bei der Serie zu halten sollten sie wohl wieder etwas bodenständiger werden, meine rächenden Helden..
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2020, 15:36   #2299  
Kal-L
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.089
Thor (2019) #4: Lokis letzter Streich



Mit US: King Thor (2019) 1-4

Das Ende aller Tage scheint gekommen viele Jahrtausende von Heute aus gesehen wo der Allvater Thor schon ein alter und schwacher Gott geworden ist und immer mehr welten Sterben und da ist auch noch Loki der das Nekro Schwert von Gorr an sich gebracht hat um seinen Bruder entgültig zu töten!

Doch ist der Gott der Lügen dazu überhaupt in der Lage? Doch wenn er es nicht schafft dann ist es mit Sicherheit der Götterschlächter den er zurückholt...!

Das Ende ist gekommen für Jason Aarons Thor Run der im Jahr 2012 seinen Anfang nahm mit der grandiosen, Thor: Gott des Donners Serie und dann machte er Thor unwürdig und Jane Foster zu Thor. Für mich war und ist das wohl die beste Thor Serie die ich kenne und am Ende setzt er mit dieser epischen Geschichte, welche fantastisch von Esad Ribic in Szene gesetzt werden, die Krone auf. Das erinnert mich an den Beginn seines Runs wo er grandioses vollbracht hat.

Ein Band der mir noch lange in Erinnerung bleiben wird wie Jason Aarons ganzer Run 9 von 10 Punkte
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2020, 19:28   #2300  
Kaltez
auchalleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kaltez
 
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 418
H. P Lovecraft - Vom Jenseits und andere Erzählungen (Erik Kriek)

nachdem der gute god_w darüber schrieb, musste ich mir das und nen anderen lovecraft band besorgen. nun bin ich mit diesem band zuende und muss sagen wie wenig aber auch wie sehr ich an lovecraft erzählungen kenne, ohne wirklich n lovecraft buch oder so gelesen zuhaben.
in dem band gibt es mehrere geschichten die immer mit etwas verbinden, unzwar die menschliche form in eine andere, ekelhafte variante zuzeigen.

die erste story geht um einen wiederkehrenden toten der verwest ist und sich selber nicht gern in der dunkelheit sein mag. sondern gern in lichter umhüllt, wie in nem haus, wo leute gerade feiern. natürlich sehen sie diese verwesten mann und rennen panisch weg.

da viel mir etwas ein, als ich so mit dem gedanken spielte.. wenn ne person, die andauernd in der dunkelheit besteht, hat er dann lust auch mal die helle, sonnige seite zusehn ? irgendwie würde ich selber gern etwas sehen darum würde ich meinen, das ich mich auch sehnen würde, die helle welt zu sehen als ne dunkle, auch wenn die dunkle meist in meinem sinne gemütlicher daher kommt.





in der nächsten geschichte geht es darum, das n meteorit auf eine farm einschlägt und diese das wasser und obst n gemüse, sowie tiere und menschen verseucht.

war eher ne geschichte in ner geschichte, die ein gewisser farmer, der nachbars farmer zu dem der den meteoriten einschlag bekam, nem ehepaar erzählte, die nach dem weg gefragt hatten.
die stelle wie der alte farmer mit seiner pfeife und sein auftreten rüberkam, sah ich schon so oft. mittlerweile kann ich mir denken das dies aus lovecrafts erzählungen kommen^^. simpsons z.b ist einer der an das mich das erinnerte.






die nächste storygeht darum das ein mann eine maschine baut, die zeigen soll, was um uns herum existiert, ob es ne andere welt, dimension oder tentakel artige geister sind wird nicht genau erklärt.
der mann rief einen alten klassen kameraden ein, der das sehen sollte und der klassen kamerad zieht seine waffe voller angst und versucht die dinger zu erschiessen. am ende ist die maschine kaputt durch den schuss der waffe und der mann der die maschine baute ist an nem schlaganfall gestorben der klassenkamerad von damals ist bewusstlos.

die schwächste story in meinen augen, er sieht zwar wie die viecher durch ihn hindurch gehen aber bekommt danach erst den panik. währenddessen wäre das glaubwürdiger .






da sind wir nun zu meiner liebsten geschichte, wo eine stadt namens innsmouth nicht mehr die reiche stadt ist wie sie einst war.
es geht darum das ein mann zu seinem onkel will und dazu muss er warten bis der zug morgen fährt so will er lieber mit dem bus fahren, der bis innsmouth fährt aber dann später am gleichen tag weiter fahren wird.
die menschen sehen zwar aus wie menschen aber im gesicht sehen sie bisschen verfischt aus und überall der fischgestank. die einwohner sind nicht sehr freundlich zu dem mann, da er nicht von dort kommt. so geht er in ein laden und kauft und redet mit dem verkäufer. der verkäufer erklärt ihm das die stadt damals reich war und wenn er mehr über die stadt und die leute wissen möchte, er dann mit dem alten besoffenen mann auf der strasse reden sollte.
der besoffene mann erzählt ihm das ein gewisser marsh nicht mehr zu gott und die kirche anbetete, da gewisse wesen ihn reichtum, fische zum essen und all das gaben. die einzige sache die die fischmenschen haben wollten, war das sie die frauen schwängern durften.
im grunde sind die einwohner nichts anderes als halb mensch halb fischmensch. die einwohner kommen dahinter das der tourist die geschichte kennt und jagen ihn, bis er sich verstecken kann und am nächsten tag wieder aufwacht. endlich bei seinem onkel in einer anderen stadt angekommen, erzählt ihm der onkel das seine grossmutter schmuck und all das hinterliess und es kommt raus, das in dem mann auch das blut der marshs fliesst.



wenn ich das mal reflektieren würde - würde ich zu chtulu und seine fischmenschen dazu gehören oder ein mensch? klar den fischgestank bekommst sogar mit duschgel nicht raus aber wäre schon nice wenn ich unterwasser atmen könnte

aber hier auch wieder, diese fischmensch wesen voll oft woanders gesehn. echt krass wie oft lovecrafts vorstellung von grusel überall vorkommen.

Geändert von Kaltez (23.05.2020 um 19:46 Uhr)
Kaltez ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz