Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Briefmarken

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.10.2019, 22:47   #1  
Hardy
Mitglied
 
Beiträge: 45
Standard Wer sammelt noch Briefmarken?

Es gibt sie noch. Die Sammler der bunten Marken.
Doch das Interesse hat jäh nachgelassen. Wer jetzt
anfängt, bekommt Bund postfrisch zum "jetzt oder
nie Preis."
Älteren Sammlern zerreißt es bestimmt das Herz.
Der Nachwuchs fehlt und Briefe mit Marken flattern
auch nicht mehr ins Haus. Stirbt das schöne Hobby
aus?

Geändert von Hardy (05.10.2019 um 22:53 Uhr)
Hardy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 01:54   #2  
Anton
Kolumnist
 
Benutzerbild von Anton
 
Ort: Thurmansbang
Beiträge: 9.315
Blog-Einträge: 1
Ich bin unverbesserlich und auch nicht belehrbar. Beratungsresistent ja sowieso. Kurzum, ich bin Philatelist durch und durch.

Meine Sammelleidenschaft für die bedruckten kleinen Papierchen begann ziemlich genau zu Ostern 1964, als ich zusätzlich zum vom Vater übernommenem kleinen Album plötzlich eine kleine Kiste voller Briefe, Marken, auch ein Sammelkatalog, eines im Ausland agierenden Geschäftsmannes geschenkt bekam. Das habe ich alles noch.

Ich weiss es heute nicht mehr genau, welche Länder damals alles in der Schachtel waren, es gab allerdings in etwa 400 Briefe jeweils mit vielen Marken und mehrfach abgestempelte Geschäftskorrespondenz aus Mittel- und Südamerika. Alles zusammen war das ein Einkaufswert von vielleicht 2 Tausend Mark.

Für einen 13-jährigen Jungen der Jackpot schlechthin.

Usw, usw, ...

Im Laufe der vielen Jahre habe ich mich spezialisiert, Jugoslawien mit allen neu entstandenen Staaten bis 2015 und Deutschland komplett (deutsche Stadtstaaten ab 1848, DR, DDR, Berlin, - keine Kolonien, ...), Österreich 90 %, die restlichen europäischen Staaten jeweils mehr als 50 %.

Heute beziehe ich weiterhin im Abo Slowenien und Deutschland.

Wann ich damit aufhören werde, ist mir nicht ganz klar. In den vergangenen 24 Monaten gelang es mir tatsächlich, einen ordentlichen Teil meiner Doppelten sogar recht gut zu veräußern. Los wird man allerdings nur gute Ware, die Masse will niemand.

Käufer sind oft ältere Herren in Begleitung interessierter Nachkommen, meistens Enkel.
Anton ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 08:08   #3  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 11.140
Zitat:
Zitat von Anton Beitrag anzeigen
Los wird man allerdings nur gute Ware, die Masse will niemand.
Ist bei Comics und Figuren inzwischen kaum anders. Ich hatte 3 volle Briefmarken-Alben (heißen die so?) von meiner Tante bekommen, habe ich vor einigen Jahren verschenkt.

Was mir gut gefällt sind die Chinesischen Sondermarken zur Expo Shanghai und zu Olympia Beijing, die habe ich auch noch.
Und natürlich die Marken rund um den Comic wie Peanuts, Asterix oder IK.

Kurz vor Ostern 1964 bin ich gerade geschlüpft

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 08:28   #4  
eck@rt
Moderator Deutsche Comicforschung
 
Benutzerbild von eck@rt
 
Ort: Leipzig
Beiträge: 2.206
In Leipzig auf dem Agra-Flohmarkt stehen recht viele Briefmarken-Händler. Das kannte ich aus dem Westen gar nicht mehr.

eckrt=
eck@rt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 13:37   #5  
Anton
Kolumnist
 
Benutzerbild von Anton
 
Ort: Thurmansbang
Beiträge: 9.315
Blog-Einträge: 1
Zitat:
Zitat von FrankDrake

... Was mir gut gefällt, sind die Chinesischen Sondermarken zur Expo Shanghai und zu Olympia Beijing, die habe ich auch noch.
...
Marken, die zu solchen Sonderanlässen herausgebracht werden, sind im Ankauf recht teuer, weil sich der Veranstalter dieses Event etwas kosten lässt und die Briefmarkeninteressenten daran 'teilhaben' lassen will. Will man als Philatelist diese Marken verkaufen, wirst sie nicht los, und wenn, dann bekommst dafür nichts.

Beworbene Marken werden in großen Mengen verkauft, so dass sich im Grunde jeder Interessierte seine Einheiten besorgt, und der Markt damit gesättigt ist.

Dieses Fänomen trifft 'in Kraft' bei allen Events, nicht nur für die Expo, auch für alle Weltmeisterschaften, für die Olympiade, für Jahrhundertereignisse, eben für alles, was heraussticht aus dem Normalverkauf.
Anton ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 21:40   #6  
Hardy
Mitglied
 
Beiträge: 45
Wir haben noch eine alte Sammlung zum
"Jahr des Kindes". Vor einigen Jahren haben
wir sie sogar noch komplettiert. Allerdings
ohne den China Block.
Klar ist es "Altpapier", aber meine Frau
schaut es sich gerne an.
In den bekannten Auktionsportalen werden
massenhaft die Alben der ausgeschiedenen
Philatelisten angeboten. Man erkennt es an
den Eintragungen und den Handschriften.

In meinem Umfeld interessiert sich niemand
für Briefmarken. Auch nicht für Comics, oder
Romanhefte.
Mein Michel Spezial Katalog ist von 1992. Den
behalte ich, bis in alle Ewigkeit.

Gibt es denn noch Fehldrucke? Verkürztes T
in Bundespost, oder ähnliches?
Hardy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 22:14   #7  
Anton
Kolumnist
 
Benutzerbild von Anton
 
Ort: Thurmansbang
Beiträge: 9.315
Blog-Einträge: 1
Beispiel:

Folgende Marke ist im Augenblick in der Bucht zum Verkauf eingestellt. Mit Sicherheit ist das nichts Herausragendes, allerdings will der Verkäufer dafür 3 Tausender, die er, falls dem Interessenten genau diese fehlt, auch bekommt.


Ist echt, mit Zertifikat, im gutem Zustand (auf der Rückseite Kleberest vom Falz), herausgegeben 1905. Im hervorragenden Zustand könnte er dafür bis zu 10 Riesen bekommen.


Das ist eine Marke für den Sammler, nicht für einen Gelegenheitsbetrachter.
Anton ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2019, 22:59   #8  
Hardy
Mitglied
 
Beiträge: 45
Donnerwetter. Ein schönes Stück !!!
Da empfiehlt es sich, beim Betrachten, alles wegzuräumen,
was Schaden anrichten kann. Mir haben schon Kaffeespritzer
einen fabelhaften Block verdorben.

Den Komplettwahn kenne ich. Mir fehlte seinerzeit nur
die 50er Unfall Rollenmarke mit blauer Zählnummer.
300 DM hatte ich dafür bezahlt. Rentiert hat sich das
später leider nicht, obwohl Schlegel tiefstgeprüft.

Geändert von Hardy (06.10.2019 um 23:56 Uhr)
Hardy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 00:18   #9  
Anton
Kolumnist
 
Benutzerbild von Anton
 
Ort: Thurmansbang
Beiträge: 9.315
Blog-Einträge: 1
Fehldrucke werden immer noch angeboten. Aber es gilt zu unterscheiden, echter Fehldruck, wo der Radierer, also Zeichner der Druckplatte, aus Versehen oder gewollt einen Fehler oder eine Veränderung gemacht hat und beim Druck erstellter Fehldruck. Passiert, wenn eine Druckplatte zigfach verwendet wird, und Feinheiten durch Überbeanspruchung kaputt gehen.

Im ersten Fall kostet das Paar, die echte und dazu diese mit Fehldruck, beispielsweise etwa 350 % der normalen Marke.

Im zweiten Fall ist der Preis merklich geringer, allerdings immer noch mindestens 200 % des Preises für die unbeschädigte Ausgabe.

Natürlich gibt es heute viel weniger Interessenten für diese Fehldrucke, aber es gibt sie. Man muss sich nur gedulden und auf den hoffen, der das Zeug braucht.
Anton ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 00:25   #10  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 5.169
Fehldruck ist für mich wie Comic ohne Farbe. Nix für mich, aber jeder kann ja sammeln, was er will...

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 00:43   #11  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 89.759
Sehe ich auch so.
Zumal die abgebildete Marke auf mich wie ein recht loser Zellstofflappen und nicht wie eine einsatzfähige Nutzmarke wirkt.
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 06:04   #12  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 11.140
Zitat:
Zitat von Ringmeister Beitrag anzeigen
Fehldruck ist für mich wie Comic ohne Farbe. Nix für mich, aber jeder kann ja sammeln, was er will...
Da machst Du es dir etwas zu einfach.
In anderen Sammelgebieten sind gerade diese kleinen Fehler gesucht, es heißt hier ja auch Sammlerforen obwohl sich da nicht viel tut.

Bei Timpo gibt es immer wieder Fehlfarben die den Verkäufern aus den Händen gerissen werden.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 09:18   #13  
Aaricia
Moderator Disney intern
 
Benutzerbild von Aaricia
 
Ort: 64832 Babenhausen
Beiträge: 3.575
Es gibt bei den Briefmarken Fehldrucke, welche eben sehr selten sind und richtig Geld bringen (z.B. Baden 9 Kreuzer). Somit ist das Sammeln oder Besitzen solcher Fehldrucke schon interessant :-)
Das ist wohl auch der Grund, warum immer wieder mal die "megaseltenen Fehldrucke" im Comicbereich für exorbitantes Geld angeboten werden.
Im Bereich Comic ist es eben Altpapier und im Bereich Briefmarken etwas besonderes ;-)

Frage an die Philatelisten:
Gibt es eingentlich auch aus der Neuzeit der Briefmarken Fehldrucke, wie sehr hohe Preise erzielen oder nur Fehldrucke, die genannt und für Sammler interessant sind?
Aaricia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 11:29   #14  
Hardy
Mitglied
 
Beiträge: 45
underduck
Die oben abgebildete, stark vergrößerte, Marke
ist von 1905. Autos aus diesen Jahren können
optisch und technisch auch nicht mit den heutigen
Hochglanzflitzern bestehen. Aber sie wären unbe-
zahlbar.

Aaricia
Die Weihnachtsbriefmarke von 2016 hatte mehrere
Rechtschreibfehler. Sie wurde zurückgezogen.
Doch einige wenige Marken haben es geschafft, in
den Umlauf zu gelangen. Wer so ein Stück besitzt,
postfrisch in einem Schalterbogen, kann sich dafür
ein neues Auto kaufen.

Geändert von Hardy (07.10.2019 um 12:05 Uhr)
Hardy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 18:05   #15  
Anton
Kolumnist
 
Benutzerbild von Anton
 
Ort: Thurmansbang
Beiträge: 9.315
Blog-Einträge: 1
Kein Fehldruck, aber eine Marke, die es nicht geben dürfte, ist die sogenannte 'Gscheidle-Marke'. Diese wurde ganz offiziell im Vorfeld der Olympischen Spiele in Moskau 1980 mit 80 Pfennig zuzüglich 30 Pfennig für die Sporthilfe bedruckt herausgegeben.

Da Deutschland jedoch diese Spiele wegen des Einmarsches der UdSSR in Afghanistan boykottierte, wurde der gesamte Bestand zurückgenommen und beiseite gelegt. Der damalige Minister Gscheidle bekam jedoch schon im Vorfeld ein paar Lagen dieser Marken zum privaten Gebrauch, die in einer Schublade abgelegt vergessen wurden.

Ein paar Jahre später fanden einzelne Marken durch die Frau Gscheidle Verwendung. Sie nahm sie zum Frankieren verschiedener Sendungen zu einem Preisausschreiben. Zwei aufmerksame Sammler, die immer wieder Berge von Preisausschreiben-Karten durchsuchten, fanden die Exemplare unter zwei Millionen Einsendungen eines Zigarettenkonzerns.

1983 brachte die Versteigerung der ersten Marke 46.000 Mark ein, die zweite kam im selben Jahr, weil offenbar besser erhalten, für 74.000 Mark unter den Hammer.

Heute weiss man, dass es 24 dieser Marken gibt, in allerlei Erhaltungsgraden, entwertet und auch völlig neu.

Und alle paar Jahre finden sich auf Versteigerungen quer durch Europa einzelne dieser Marken. Die dabei erzielten Beträge sind unterschiedlich, jedoch alle sind sie höher als 20 Tausend Euro.
Anton ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2019, 19:15   #16  
Aaricia
Moderator Disney intern
 
Benutzerbild von Aaricia
 
Ort: 64832 Babenhausen
Beiträge: 3.575
Davon hatte ich auch schon gehört/gelesen :-)
Aaricia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2019, 22:43   #17  
Hardy
Mitglied
 
Beiträge: 45
Wer mit dem Sammeln von Briefmarken beginnen
möchte, sollte eine allfällige Wertsteigerung bei-
seiteschieben. Das Interesse an der Kultur eines
Landes, oder die Freude an bestimmten Motiven
kann auch heute noch begeistern. Es war noch nie
so einfach, damit beginnen zu können.

Was wird benötigt:
Einsteckalbum (schwarz; Folie) (z.B. Berlin)
Pinzette
Hawid Taschen Sortiment
Kleine Zuschneidemaschine

Jetzt Interessengebiet wählen und loslegen. Nicht
haufenweise einkaufen, es bereitet mehr Freude,
wenn die Schätzchen kleckerweise die Sammlung
bereichern. Sie kann noch gesteigert werden,
wenn Gleichgesinnte gefunden werden können.

Auf geht's
Hardy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2019, 08:37   #18  
eck@rt
Moderator Deutsche Comicforschung
 
Benutzerbild von eck@rt
 
Ort: Leipzig
Beiträge: 2.206
Das klingt verlockend: Ein Sammelgebiet, das sehr platzsparend ist!

Zu meiner Kindheit haben alle Briefmarken gesammelt. Jahrzehnte später wollte keiner meine Alben geschenkt haben. Ein Händler hat mir aus Mitleid dann 20 Mark gegeben. Aber als Kind hatte ich meinen Spaß. Da hat man ja alles gesammelt: Bei mir waren's noch Bierdeckel, Kronkorken, Streichholz- und Zigarettenschachteln, Kaugummibilder... alles hat seine Zeit.

eckrt=
eck@rt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2019, 11:29   #19  
Aaricia
Moderator Disney intern
 
Benutzerbild von Aaricia
 
Ort: 64832 Babenhausen
Beiträge: 3.575
Ich hatte zwei die großen Waschmitteltrommeln (ich glaub 25kg Inhalt) voll mit Kronkorken *hehe

Aufkleber ohne Ende. Streichholzschachteln in einer Menge, da würde man heute von der GSG9 Besuch bekommen *grinz

Briefmarken und Stickeralben der Fußball-WMs

und heute? Altpapier ;-)
Aaricia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2019, 13:16   #20  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 11.140
Zitat:
Zitat von Aaricia Beitrag anzeigen
Ich hatte zwei die großen Waschmitteltrommeln (ich glaub 25kg Inhalt) voll mit Kronkorken *hehe
Und wenn man als Gruppe, Kegelverein oä., zu Hochzeiten eingeladen war konnte man das Geldgeschenk, durchaus 1000 Mark oder mehr, in 1 DM Münzen eintauschen und diese mit der Zange in die Kronkorken zwingen.

In meinem fortgeschrittenen Alter finde ich es nicht mehr ganz so witzig aber vor 30 Jahren hatte das etwas.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2019, 00:25   #21  
Hardy
Mitglied
 
Beiträge: 45
Auch Frauensleute konnte man seinerzeit mit
einer Briefmarkensammlung beeindrucken.
Ebenso, wenn die neuesten Platten in den Re-
galen standen.
Womit könnte man heutzutage die Mädels in
die Wohnung locken?
Nur um ihre Gegenwart genießen zu können?
Sicherlich ist es nun viel einfacher. Große Güte,
was mussten wir uns alles einfallen lassen...
Hardy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2019, 00:55   #22  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 89.759
Ähem: ... bist du nicht verheiratet? ...
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2019, 01:10   #23  
Anton
Kolumnist
 
Benutzerbild von Anton
 
Ort: Thurmansbang
Beiträge: 9.315
Blog-Einträge: 1
Irene, die Tochter meiner Cousine kam letztes Jahr auf die Idee, mir ihre Briefmarkensammlung zu zeigen. Gut, fand ich interessant. Zumal sie schon 34 Jahre hat.

Aber was das echt Interessante an der Geschichte ist, dass ich meiner Cousine im Alter von etwas über 20 Jahren, in etwa zum Ende der 70-er Jahre, die Grundausstattung fürs Sammeln geschenkt habe. Das hat sie alles noch, und hält es absolut in Ehren.

Die Tochter hat sich inzwischen sehr stark mit der Materie auseinander gesetzt und hat eine wertvolle Sammlung zusammengesammelt, die sie fortwährend aufstockt. Neben normalen Marken sammelt sie ganz spezielles Zeugs, das sich auch noch heute großer Nachfrage erfreut, und zwar Originalentwürfe für die Herstellung von Marken. Und danach die einzelnen Stufen des Druckvorganges.

So ein Komplett für eine Marke kommt lässig auf einen hohen vierstelligen Eurobetrag, wenn es einem überhaupt unter die Augen kommt. Normalerweise werden diese einzelnen Stufen offiziell in der Staatsdruckerei verkauft.

Da es davon nur geringe Stückzahlen gibt, ist die Menge schnell weg, und es wird kaum oder überhaupt keine Werbung dafür gemacht.

Aber, es stimmt schon, das Zeigen der Briefmarkensammlung war schon ein Anreiz, um ein Mädel ins Haus zu bekommen. Aber meistens haben diese gar kein Interesse an der Sammlung gezeigt, da musste schon sehr stark improvisiert werden.

Es ging, wir waren ja jung, und versiert, und erfahren.
Anton ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2019, 01:45   #24  
Hardy
Mitglied
 
Beiträge: 45
underduck
Gerade bin ich in Auskunftslaune. 2020 sind
50 Jahre Eheauseinandersetzungen geschafft.
Keine Ovationen bitte
Hardy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2019, 06:40   #25  
guenkos
Mitglied
 
Benutzerbild von guenkos
 
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 404
Zitat:
Zitat von Hardy Beitrag anzeigen
...
Womit könnte man heutzutage die Mädels in
die Wohnung locken?
...
Die schleppen selbst ab.
guenkos ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Briefmarken

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz