Sammlerforen.net     
 
  www.williams-marvels.de  

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.04.2021, 19:37   #626  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 101.534
War das nicht schon früh geklärt?
Zitat:
Zitat von underduck Beitrag anzeigen
Soll hier kein revisited als "Markenzeichen" an den Titel angehangen werden?
Zitat:
Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
Mir ist der Begriff erstmals Anfang der 1990er bei dem Album "Rutles Highway revisited" begegnet. Da wurden Songs der Beatles-Nachahmer nachgespielt. Daß es eine Platte namens "Highway 61 revisited" gibt, wußte ich da noch nicht.

In meiner Suchmaschine wird "revisited" mit "überarbeitet" übersetzt. Ich meinte aber schon, daß man nochmal zurückkehrt, sich den alten Kram ansieht und sich eine neue Meinung bildet. Also ich hätte nichts dagegen, auch den "Hulk" mit der Bemerkung "revisited" zu versehen.
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2021, 19:40   #627  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 101.534
Oops! Hulk Reviews sehe ich jetzt auch zum ersten mal.
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2021, 19:43   #628  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Es funktioniert.
Sogar underduck hat es gefunden.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2021, 21:14   #629  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Incredible Hulk #295/ Hulk Condor TB #16




Cover:Bill Sienkiewicz
US: Turning Point!
Erstveröffentlichung: Mai 1984
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Danny Bulanadi

Der Hulk kommt mit einer Krücke von Battleworld zurück. Außerdem ist es nicht mehr Banner. Es ist der Hulk, der nur mit Mühe den Aufenthaltsort von Kate herausbekommt. Es ist die Penthousewohnung von Max Hammer. Dort tötet er fast Boomerang und springt dann mit Kate nach Hause.

Vor der Station Northwind stehen viele Menschen die Heilung suchen. Innen bestrahlt Max Hammer die Patienten, die mit einem Gebrechen zu ihm kommen. Der ehemalige Gangsterboss möchte den Menschen helfen.

Bruce Banner stoppt die Behandlungen. Er weiß noch nicht genug über die Nebenwirkungen. In diesem Moment bringt ein Mann Bruce erstes Versuchstier mit, seinem toten Hund.

Einige Tage nach der Bestrahlung wurde der Hund plötzlich bösartig und sein Besitzer musste ihn erschießen.

Auch Max Hammer beginnt sich zu verwandeln. Er krümmt sich und wird etwas größer und bösartiger.

In dieser Geschichte werden neue Gammawesen produziert.
Max Hammer kommt mir am Ende des Heftes vor wie ein böser Hulk Light. Seine bestrahlten Patienten werden folgen.

Mit der Rückkehr des Hulks von Battleworld beginnt ein neues Zeitalter.
Der Hulk ist nicht mehr intelligent, aber auch nicht so kindlich wie früher.
Außerdem benötigt er eine Gehilfe, die sich seinen Verwandlungen anpasst.

Seine ganzen Forschungen waren umsonst, wenn die Behandlung den Charakter des Patienten verändert. Die Geschichte erinnert an ‚Friedhof der Kuscheltiere‘.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2021, 22:24   #630  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.803
Ein intelligenter Hulk und seine Wutausbrüche, das paßt für meine Begriffe nicht zusammen. Auch in den Filmen ist er nie intelligent.

Ich würde mir gern dieses Cover von Bill Sienciewicz genauer ansehen. Das war, bevor er seinen malerischen, Gustav-Klimt-artigen Stil entwickelt hat. Es tauchen aber allmählich auch Namen auf, die ich noch nie gehört habe - wie Danny Bulanadi.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2021, 05:37   #631  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Ich fand den intelligenten Hulk damals sehr gut. Zu oft hatte er sein Glück damals durch seine Naivität selbst zerstört.
Beim erneuten Lesen jetzt, finde ich den intelligenten Hulk auch nicht mehr ganz so gut. Wofür gibt es Bruce Banner?
Es ist eine sehr gute Kombination. Den Hulk fürs Grobe, Banner, der intelligente Wissenschaftler, für die ruhigen Momente zwischendurch.
Trotzdem gefällt mir der naive, kindliche Hulk noch besser, wie der Hulk, der im Moment in der Serie ist. Der Hulk war nicht nur wütend, sondern immer auf der Suche nach Frieden und Freundschaft.

Das Cover
Der Hintergrund wird hier eher vernachlässigt. Eine monotone Häuserzeile, ohne Fenster und andere Dinge, die ablenken könnten.
Im Mittelpunkt steht der Hulk. Man kann einen Teil seiner metallenen Fußschiene erkennenn. Sein rechter Arm wird durch die Hand verdeckt, die nach Boomerang greift und so größer wirkt.
Boomerang fliegt ins Bild herein. Man kann seine Jetstiefel oder einen sonstigen Antrieb nicht entdecken. Natürlich trifft sein Boomerang genau das Zentrum des Hulk und es gibt eine elektrische Entladung direkt auf seiner Brust.
Den zweiten Boomerang hat er schon wurfbereit in der Hand.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2021, 07:57   #632  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.803
Danke für die Beschreibung. Aber mir ging's eher darum, ob man schon irgendwie den charakteristischen Stil von Sienciewicz sieht oder nicht.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2021, 08:11   #633  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Vielleicht kann man ihn an den flächigen einfarbigen Hintergründen festmachen.

Hier mal ein Cover von den New Mutants.

Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2021, 12:04   #634  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Incredible Hulk #296/ Hulk Condor TB #16



Cover:Bill Sienkiewicz
US: To Kill or Cure!
Erstveröffentlichung: Juni 1984
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc


ROM, der Cyborg, der normalerweise gegen außerirdische Mächte in Virgina kämpft, hat eine verdächtige Energiesignatur in New York entdeckt.
In Northwind wird Max Hammer zum Berserker und greift den Hulk an. Dieser ist durch seine Beinverletzung etwas gehandicapt und wehrt eher die Angriffe von Hammer ab, als dass er angreift . Doch das ist zu wenig. Hammer bedrängt den Hulk immer mehr und in seiner Angst und Verzweiflung ruft Bruce Banner den wütenden, angstlosen Hulk in sich herauf, der nicht nachdenkt und einfach nach vorne stürmt, dem Verletzungen nichts ausmachen und der keine Grenzen kennt.
Er wirft seine Krücke weg und erlaubt dem Hulk wieder zu übernehmen. Mit einem mächtigen Schlag befördert der Hulk seinen Gegner aus Northwind heraus und springt ihm hinterher.
Kate Waynesboro bleibt alleine zurück und weiß, dass sie Bruce Banner verloren hat. Da erscheint ROM, der gekommen ist um zu helfen.
ROM entzieht den anderen behandelten Patienten ihre Gammastrahlung, sodass sie ihre grüne Farbe verlieren und wieder auf dem Stand vor ihrer Bestrahlung sind.
An einem See findet er die beiden. Der Hulk ist gerade dabei Max Hammers Kopf unter Wasser zu tauchen, als ROM die beiden bestrahlt, doch nur Max Hammer verwandelt sich zurück. Kate trifft auch ein und sagt ROM, das Bein sei seine verwundbare Stelle. Sie will nicht, dass der Hulk einen alten wehrlosen Mann umbringt. ROM attackiert den Hulk am Bein und bringt so, den Hulk und Max Hammer auseinander.
Ein verschwindender Teil von Banner erkennt, dass er weg muss, bevor er noch weitere Unschuldige, vielleicht sogar Kate verletzt und er flüchtet.

Da ist er wieder, der 'mindless' Hulk. Bruce Banner ist im Hintergrund des Hulk verschwunden und hat keine Kontrolle mehr. Vorbei ist die Zeit der ungetrübten Forschung und Wissenschaft. Von Ausgabe #272 - #296, also genau zwei Jahre, spielte die Hauptrolle ein intelligenter Hulk.
Bill Mantlo schrieb auch die ROM Comicserie. Ein Crossover war da eigentlich die logische Folge. Wie das so war, kämpften die beiden nicht richtig gegeneinander, um keinem Charakter zu schaden.
Die Krücke ist eine Veränderung beim Hulk, die eigentlich recht gut aussieht. Ein Hulk mit einer Behinderung ist mal etwas Neues.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2021, 19:44   #635  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Incredible Hulk #297/ Hulk Condor TB #17



Cover:Bill Sienkiewicz
US: Sleep, my Child...
Erstveröffentlichung: Juli 1984
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc

Der Hulk wandert durch das Land und zieht eine Spur der Verwüstung hinter sich her.

Shield, darunter Dr. Waynesboro, verfolgen den Hulk mit Gleitern, um ihn zu stoppen. In der Nacht wird der Hulk von Albträumen geplagt. In seinen Alpträumen wird er von seinen Freunden verlassen.

Ein Name erscheint ihm im Traum, der helfen kann: Doctor Strange

In einer anderen Dimension lacht Nightmare über den Hulk.

Hier beginnt eine neue Art von*Geschichten, die schon ins Metaphysische gehen. Wer ist dieser mysteriöse Nightmare, der Schuld an den Träumen des Hulk ist.
Nightmare sieht ein bisschen so aus wie Mephisto und scheint auch eher aus der Unterwelt zu stammen.

In diesem Heft ist er ganz alleine auf sich gestellt und kämpft gegen seine inneren Dämonen. Viele Großaufnahmen des Hulk, die seine Zerrissenheit und die Angst den Verstand zu verlieren sehr gut darstellen.

Geändert von Crackajack Jackson (15.04.2021 um 20:30 Uhr)
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2021, 05:44   #636  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Incredible Hulk #298/ Hulk Condor TB #17



Cover:Kevin Nowlan
US: Sleepwalker!
Erstveröffentlichung: August 1984
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc

Nightmare stellt sich und sein Reich vor. Er beschert den Menschen die Alpträume, nur bei seinem Erzfeind Doctor Strange hat das noch nicht funktioniert.
Da er Strange nicht direkt angreifen konnte, kümmerte er sich um dessen Verbündete, darunter der Hulk. Er bemerkte die Angst von Banner, sich wieder zum wilden Hulk zurückzuentwickeln und band diese Angst in seine Träume ein. Dadurch triggerte er die versteckte, wilde Seite in Banner, die immer mehr zum Vorschein kam.
Bei der Suche nach Doctor Strange kommt der Hulk an einer Gartenparty vorbei und verwüstet sie ohne Grund.

Das ruft Shield auf den Plan. Gabriel Jones und Kate Waynesboro stellen den Hulk und Jones schießt mit einer Gammakanone auf ihn, die dem Hulk zwar wehtut, ihn aber nicht stoppt. Jones bekommt einen Schlag vom Hulk, der ihn erst mal ausschaltet. Dann wendet sich der Hulk Kate zu,. Er packt sie unsanft an den Armen und verwandelt sich für einen Augenblick in Banner, der ihr rät wegzulaufen. Schon ist er wieder der Hulk, der Kate durch die Luft wirft und weiterspringt. Als er müde wird und Rast macht, kommen die Alpträume, in denen Nightmare ihm rät Doctor Strange aufzusuchen und ihn zu erschlagen, wenn er ihm nicht helfen will.


Das Reich von Nightmare ist so surreal gezeichnet, wie aus einem Doctor Strange Comic. In diesem Heft erfährt der Leser endlich, was hinter den Alpträumen von Bruce gesteckt hat. Ein Schurke, dem man mit normalen Mitteln nicht beikommen kann. Hier ist Doctor Strange gefragt.
Statt mit dem Hulk, beginnt das Heft mit einem Monolog von Nightmare, der dem Leser den Charakter von Hulks Gegenspieler näherbringen soll. Dabei spricht er den Leser direkt an.

Dieser Monolog nimmt schon mal ein Drittel des Heftes ein. Die Verwüstung der Gartenparty ist dem zweiten Drittel vorbehalten. Im letzten Drittel kämpft der Hulk gegen Shield und es kommt zur Erkenntnis von Kate Waynesboro, dass sie Bruce verloren hat.

Bruce Banner tritt hier nur für einen kurzen Moment auf, bevor er wieder zum Hulk wird. Er gleicht einem Ertrinkenden, der noch mal kurz an die Oberfläche gelangt, um dann endgültig abzutauchen.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2021, 05:49   #637  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Incredible Hulk #299/ Hulk Condor TB #17



Cover:Frank Chirocco
US: Strange Days Have Found Us!
Erstveröffentlichung: September 1984
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc

Ein tolles Cover. Übersichtlich und man hat das dringende Bedürfnis in das Heft hineinzuschauen.
Wie schon in Hulk Annual #9 durchquert der Hulk den Lincoln Tunnel, um nach New York zu gelangen.
Im Tunnel trifft er noch mal auf Gabriel Johnson und Dr. Waynesboro von Shield, aber der Karen kann den Hulk nicht mehr erreichen. Nightmare kann ihn jedoch erreichen und treibt ihn an, Dr. Strange aufzusuchen.
Beim Haus von Dr. Strange angekommen, klopft er gegen die unsichtbare Barriere, die das Sanctum umgibt. Der Doktor öffnet und mit überblickt sofort die Situation. Mit dem Auge von Agamotto sieht er, dass der Hulk von seinem Feind Nightmare ferngesteuert wird.
Er kann jedoch den Schaden, den Nightmare am Verstand des Hulk hinterlassen hat, nicht rückgängig machen.

Strange dringt tief in den Verstand des Hulk und findet das, was übrig geblieben ist von der Persönlichkeit von Bruce Banner. Dr. Strange zeigt ihm Nightmare, der für alles verantwortlich ist und Banner wirft ihn aus dem Verstand des Hulks heraus. Er selbst will jedoch nicht mehr an die Oberfläche kommen und seine Existenz mit dem Hulk teilen.

Bruce Banner bleibt in den Tiefen des Hulk verschwunden und es bleibt nur noch die wütende Bestie.

Hier geht es ganz schön ans Eingemachte. Das Wichtigste in der Geschichte spielt sich in den zwei Panels ab, in denen Doctor Strange Bruce Banner im Hulk aufspürt.
Bruce will das alte Leben mit dem Hulk nicht fortsetzen und entscheidet sich dafür unterzugehen.
Diese Geschichte würde noch viel mehr Wirkung haben, wenn ich nicht wüsste, dass Banner wiederkommt. Auf jeden Fall ein Wendepunkt in der Entwicklung des Hulk.


Ein toller Auftritt von Doctor Strange, der hier jederzeit Herr der Lage ist und sowohl mit dem Hulk, als auch mit Nightmare sehr gut umgehen kann. Ein wahrer Meister der mystischen Mächte.

Zeichnerisch ist das ganze toll umgesetzt. Man verspürt hier schon einen Hauch Crossroad Atmosphäre. Man sieht hier im Inneren des Hulk schon die Weite und Fremdartigkeit eines ganzen Kosmos.

Geändert von Crackajack Jackson (17.04.2021 um 07:08 Uhr)
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2021, 08:06   #638  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Incredible Hulk #300/ Marvel Comic Sonderheft #21



Cover:Bret Blevins
US: Days of Rage!
Erstveröffentlichung: Oktober 1984
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc

Es herrscht Krieg in den Straßen von New York. Der Hulk verbreitet Panik und Shield greift ihn mit einer Fliegerstaffel an.

Daredevil kann ein kleines Kind vor der fliehenden Menschenmenge retten. Spider-Man in seinem neuen schwarzen Kostüm ist auch mit von der Partie. Er rettet mit seinem Netz die herabstürzenden Shield Agenten, die der Hulk in ihrem Flieger abgeschossen hat.
Der Bürgermeister von New York lässt den Notstand ausrufen. Niemand kontrolliert mehr die Wut des Hulk. In seinem Sanctum sucht Doctor Strange nach einem Ausweg.
Alle Helden von New York werden alarmiert. Die Fackel wird durch ein Händeklatschen des Hulk ausgeblasen. Luke Cage und Iron Fist können den Hulk nur kurz aufhalten.
Dann steht er den Rächern gegenüber. Keiner von ihnen kann es mit dem Hulk aufnehmen, bis die Reihe an Thor ist. Bei dem Kampf der beiden kann keiner die Oberhand für sich gewinnen und so ist es gut, das plötzlich Dr. Strange erscheint und den Hulk ins Exil schickt. Es sind Welten in anderen Dimensionen , die nicht näher bezeichnet werden. Auf jeden Fall stellt er keine Bedrohung mehr für die Erde dar.


In der Jubiläumsausgabe kämpft der Hulk gegen die Helden von New York, von denen viele gerade von der Welt des Beyonders zurückgekommen sind. Der Hulk ist nicht mehr unter Kontrolle zu bringen und so entschließt sich Dr. Strange ihn aus der Welt zu entfernen und in eine andere Dimension zu schaffen. Später war dies auch die Idee der Illuminati, zu denen Dr. Strange auch gehörte und die ihn auf den Planeten Sakaar schickten.
Ein wilder Hulk der wohl in verschiedenen Planeten und Dimensionen unterwegs ist.
Das ist Stoff für viele spannende Geschichten. Autoren und Zeichner können sich hier austoben.

Geändert von Crackajack Jackson (17.04.2021 um 13:26 Uhr)
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2021, 10:40   #639  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 11.154
Ist das nicht in Marvel Comic-Sonderheft Nr. 21 inkl. Titelbild?
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2021, 11:22   #640  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 101.534


... https://comicguide.de/book/31600/Mar...DSonderheft-21
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2021, 11:57   #641  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Eignete sich gut als Condor Cover, da sehr viele verschieden Helden drauf sind.

Und ja, Du hast recht. Ist Marvel Comic Sonderheft #21.

Geändert von Crackajack Jackson (17.04.2021 um 13:27 Uhr)
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2021, 15:16   #642  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Incredible Hulk #301



Cover:Bill Sienkiewicz
US: Crossroads!
Erstveröffentlichung: November 1984
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc

Der Hulk ist auf Crossroads, dem Pfad zwischen den Dimensionen. Telepathische, große, weiße Blütenpollen nähern sich ihm und versuchen mit dem Hulk Kontakt aufzunehmen, doch er atmet sie ein und bläst sie in das nächste Dimensionstor hinein.
Viele Eingänge warten darauf betreten zu werden, doch der Hulk entscheidet sich für einen Eingang, der wie Wasser aussieht. Er nähert sich ihm und wird von einer langen Tentakel umfasst und hineingezogen.
Drinnen haust ein riesiges krakenähnliches Monster, dass den Hulk verspeisen will. Doch der Hulk ist keine leichte Beute und so speit es ihn wieder aus der Wasserdimension hinaus.
Auf Crossroads warten wieder die Blütenpollen, die sich, um sich dem Hulk anzupassen, in eine hulkförmige Gestalt verwandeln. Da der Hulk nicht darauf reagiert, verwandelt sich das Wesen in Bruce Banner, eine Gestalt, die es im Gedächtnis des Hulk gefunden hat. Als Reaktion darauf springt der Hulk zu dem Wesen und schlägt die verbundenen Pollen auseinander. Dabei gerät er so in Wut, dass er gar nicht merkt, wie er an eine weitere Dimensionstür kommt. Eine Welt in Flammen. Die ist ihm auf jeden Fall bekannter, als die fremde Crossroads Realität.
Durch seine Kristallkugel, den Orb, sieht Dr. Strange dem Hulk zu.
Er fühlt sich verantwortlich für das Wohlbefinden des Hulk und so hat er einen Rückholzauber gewebt. Wann immer der Hulk auf einer Welt unzufrieden ist, wird er zu Crossroads zurückgeholt.
Die brennende Stadt, in der der Hulk jetzt ist, entpuppt sich als Puppenhaus eines riesigen Alienkindes, das mit seinen Marionetten spielt. Der Hulk will kein Alienspielzeug sein, deshalb greift Dr.Stranges Spruch und er verschwindet und erscheint auf Crossroads.

Die Geschichte gleicht einem Kinderbuch, dass ich mal vor langer Zeit gelesen habe. 'Die Maus sucht ein Haus'. So ungefähr geht es auch dem Hulk. Er ist auf einem Pfad, zwischen den Dimensionen und hat sehr viele Türen zum ausprobieren. Jede Tür führt ihn in eine andere Welt. Wenn er nicht zufrieden ist, wird der durch einen Zauberspruch wieder zurückgeholt.

Die ursprüngliche Hulk Geschichte der letzten 300 Ausgaben ist verlassen. Es gibt keine Armee mehr, kein Rick Jones und keine Betty und vor allem kein Bruce Banner. Er ist hier ganz auf sich alleine gestellt und jederzeit kann etwas Neues passieren. Nur der Erzähler spricht hier. Der Hulk brummt höchstens mal und man erfährt auch nicht seine Gedanken. Seine Absichten werden nur durch den Erzähler oder seine Handlungen offenbar.
Interessant ist dieses wolkenartige Wesen, dass den Hulk begleitet. Es erfasst seine Gedanken und will mit ihm kommunizieren.

Die Panels haben ihre starre Anordnung verloren. Es gibt runde Panels, schräge lange Panels, große, kleine und ineinander übergehende Panels.
Der Hulk wird hier affenartig, meist wütend, aber immer mit heruntergezogenen Mundwinkeln dargestellt.

Seltsam, dass die Geschichte nicht auf deutsch erschienen ist, bildet sie doch den Auftakt zu 'Crossroads'.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2021, 21:35   #643  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Incredible Hulk Annual #13 / HULK Album Nr. 11 (Condor)



Cover: Chris Warner
US: Friends
Erstveröffentlichung: November 1984
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Alan Kupperberg
Tusche: Gerry Talaoc

Nachdem er auf einer Welt mit Säureregen und riesigen Dinosauriern, die ihn fast unter ihre Füßen zerquetscht hätten, nicht bleiben wollte, kehrt der Hulk nach Crossroads zurück.

So langsam bekommt er Hunger und er entscheidet sich dafür in einen Eingang zu gehen, der tropische Bäume mit Früchten daran verheißt.

Es stellt sich jedoch heraus, dass die Früchte der Bäume selbst für den Hulk ungenießbar sind und so verharrt er unter einem Baum in einem Monsunregen.

Ein Tier nähert sich dem Baum und will die Früchte essen. Der Hulk schaut ihm hämisch zu, bemerkt aber, dass die Früchte dem Tier sogar gut schmecken. Voller Wut erschlägt der Hulk das Tier und isst dessen Fleisch. Doch auch hier setzt wieder die Übelkeit ein, bis die Wirbelsäule, die außen, an dem Toten Tier befestigt war, ein Eigenleben entwickelt und sich am Nacken des Hulk festbeißt.

Der Hulk wehrt sich gegen diesen Symbionten, doch vergeblich. Nachdem er die Gegenwehr aufgegeben hat, spricht der Symbiont telepathisch mit dem Hulk und empfiehlt ihm zu essen.

In Verbindung mit dem Symbionten schmecken die Früchte der Bäume sehr gut. Der Hulk erfährt die Geschichte der Rasse seines Symbionten. Vor Äonen kam der erste seiner Vorfahren aus dem Wasser an Land. Sie hatten jedoch den Nachteil, dass sie sich nicht gut bewegen konnten. Das änderte sich, als die Sonne ihre Strahlung veränderte und das Gras und die Bäume giftig wurden.

Die Wirbelsäulen Kreaturen neutralisieren die Strahlungseffekte. Mit der Zeit gewöhnt sich der Hulk an seinen Symbionten, der sogar Sprache tief in seinem Unterbewusstsein entdeckt und hervorholt.
Der Hulk kann wieder sprechen und was ihm noch mehr wert ist, der Hulk findet in Sym einen Freund. Sym erzählt dem Hulk von seinem Traum, einmal auf dem höchsten Berg ihres Planeten zu stehen und herabzuschauen. Der Hulk will Sym auf den Berg bringen, als der Ruf zur Zusammenkunft aller Symbionten ertönt. Er wird eine Versammlung vom ältesten Symbionten abgehalten, der von Sym verlangt seinen außerirdischen Wirt zu verlassen so lange es noch geht. Sym möchte bei dem Hulk bleiben, da der mit ihm schon an Plätzen war, wo noch nie ein Sybiont hingekommen ist. Der Hulk hat den Blick Syms vom Schlamm zum Himmel gerichtet.
Außerdem ist er sein Freund geworden.
Er kann den Hulk nicht dem Verhungern überlassen.

Als der Hulk erfährt, dass Sym sterben wird, wenn er zu lange bei ihm bleibt, bittet er ihn, ihn zu verlassen, doch Sym verneint.
Die anderen Tiere versuchen Sym vom Hulk zu entfernen, doch er gibt dem Hulk den Befehl wegzuspringen.

Die beiden machen sich daran, den riesigen Berg zu erklimmen, der selbst den Hulk an seine Grenzen bringt. Sym will einmal sehen, was über den Wolken ist.

Völlig erschöpft macht der Hulk noch ein letztes Mal in einer Höhle Rast, bevor er den Gipfel erklimmen will. Als er aufwacht, schaut er in einen wunderbaren Sternenhimmel. Da bemerkt er, dass Sym nicht mehr auf seinem Rücken ist.
Er liegt noch in der Höhle und hat sich von dem Hulk getrennt, weil dieser sonst nicht mehr genug Energie für den Abstieg hat.

Sym ist jedoch, als er sich vom Hulk trennte noch einmal aus der Höhle herausgekommen und hat die Sterne gesehen, mehr als jeder andere seiner Rasse.

Die Stimme in Hulks Kopf verschwindet. Sym ist tot.

Hier setzt der Rückholspruch von Dr. Strange ein. Der Hulk materialisiert wieder auf Crossroads und das Blütenpollenwesen macht ein Bett für ihn. Es will der Freund des Hulk sein.


Eine sehr schöne Geschichte über Freundschaft und den unbedingten Willen etwas zu erreichen.
Obwohl Banner nicht mehr da ist, zeigt der Hulk hier Gefühle, wie Freundschaft und Trauer.

Sym wollte hier zum höchsten Punkt der Welt, etwas was vorher noch niemand aus seiner Rasse geschafft hat. Das Ziel zu erreichen ist ihm wichtiger als sein eigenes Leben.

Die Dinosaurier, die Dschungellandschaft, der Sternenhimmel, alles ist perfekt gezeichnet. Sehr viele große Panels, die man sich direkt als Poster an die Wand hängen könnte.

Die Verbindungen zwischen Symbionten und Wirten sind in Geschichten meist parasitär. Hier finden jedoch der Hulk und Sym zu einer selbstlosen Freundschaft zusammen.

Geändert von Crackajack Jackson (18.04.2021 um 06:35 Uhr)
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2021, 02:05   #644  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 11.154
Incredible Hulk Annual #13
Cover und Story: HULK Album Nr. 11 (Condor)
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2021, 08:26   #645  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Von Hulk 250 bis 300 gibt es zwei große Themenbereiche.
254-265 Hulk World Tour
269-296 intelligent Hulk

Alte Charaktere verschwinden. Glenn Talbot stirbt, Fred Sloan lässt sich bei den Mischwesen nieder.
Neue Charaktere tauchen auf und begleiten den Hulk ein Stück seines Weges. Hervorzuheben ist hier Bereet, die Filmemacherin von Kryloria
Diese Ära wurde hauptsächlich von Bill Mantlo und Sal Buscema geschrieben und gestaltet.
Im Gegensatz zu den heutigen Comicarcs, die meist auf sechs Hefte ausgelegt sind, ist hier eine kontinuierliche Handlung zu erkennen. Ein Comic baut auf dem vorherigen auf und das über Jahre. Diese Kontinuität fehlt heute in den Comics. Die Zeit ist zu schnelllebig geworden.


Meine Top 5


#256 Der Hulk in Israel
#260 Der Tod von Glenn Talbot
#Hulk Annual 10 Hulk und Captain Universe
#291 Assistant Editors Month/Die Geschichte von General Ross
#299 Der Rückzug/Tod von Bruce Banner
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2021, 09:38   #646  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 3.803
Ich glaube, die kontinuierlich fortgesetzte Story war eine Spezialität von Marvel und begann schon in den 70er Jahren; bei "Thor" war das sogar schon zu Zeiten von Jack Kirby zu erkennen. Soviel ich weiß, hat DC da noch einige Zeit abgeschlossene Geschichten in jedem Heft bevorzugt. Irgendwann hat Marvel dann wohl gemerkt, daß die Leser nicht mehr bereit waren, eine Serie immer weiter zu lesen, nur weil die Geschichte noch weiterging.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2021, 10:08   #647  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Trotzdem verleiht die Kontinuität den Geschichten mehr Glaubwürdigkeit und Zusammenhalt. Man glaubt an eine große Geschichte. Je länger die Geschichte fortdauert, umso schwieriger wird es natürlich sie plausibel zu gestalten.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2021, 10:12   #648  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Incredible Hulk #302 / Hulk Condor TB #17



Cover: Mike Mignola
US: Lady of Life - City of Death!
Erstveröffentlichung: Dezember 1984
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc


Der Hulk muss wieder wählen, durch welche Tür er jetzt eintritt, denn er gibt keine Nahrung auf der Straße zwischen den Dimensionen. Er weiß, dass Gefahren hinter jeder Tür lauern, als springt er einfach von dem Pfad herunter ins Nichts. Hier gelten jedoch andere Naturgesetze als auf der Erde und so landet er wieder da, wo er abgesprungen ist.
Puffball, das wolkenartige Wesen, dass ihn begleitet bietet ihm etwas zu essen an. Doch es ist nur ein Gebilde aus Luft, die nicht satt macht. Trotzdem kann Puffball ihm helfen. Es formt eine Karte der Türen von Crossroad und wenn der Hulk auf eine der Türen mit dem Finger zeigt, öffnet sich eine Vorschau, was ihn dort erwartet.
Er entscheidet sich für eine mittelalterliche Burg, in deren Turmfenster ein schönes, trauriges Mädchen sitzt. Ihre Tränen werden zu Blütenblättern, die sich schon am Turm hochranken.
Sofort zeigt ihm Puffball die Tür und schon bald findet er sich in einer kargen Landschaft wieder. Vor ihm liegt das Schloss. Hinter sich hört er eine Stimme, die in einer fremden Sprache zu ihm spricht. Sie gehört einem schmächtigem, jungen, grünhäutigen Mann, der sich freut, als der Hulk weiter zur Burg geht.
Er erkennt das Mädchen, dass er auf der Karte von Puffball gesehen hat. Sie lächelt ihm zu, doch da geht auch schon das Burgtor auf und drei Ritter greifen ihn an.
Erstaunlicherweise können sie den Hulk mit ihren Lanzen verletzen. Maktu, der rothäutige Anführer der Ritter, besiegt den Hulk sogar im Faustkampf, obwohl er bei weitem nicht die Muskeln des Hulk hat.
Schließlich kommt der jugendliche Sohn des Ritters und besiegt den Hulk vollends. Er will ihn gerade mit dem Schwert töten, da kommt das Mädchen aus dem Turm gelaufen und bittet die Ritter um das Leben des Hulk, was ihr gewährt wird.
Auch der kleine grünhäutige Mann außerhalb der Burg ist betrübt, hatte er doch um einen mächtigen Krieger gebeten.
Angekettet im Kerker, überfällt den Hulk Verzweiflung, ob seines hilflosen Zustandes.
Das grüne Mädchen hat seine Wunden verbunden und erzählt ihm ihre Geschichte(die der Hulk nicht versteht, wohl aber der Leser).
Ihr Königreich wurde von den Rittern erobert und sie wurde zur Frau von Maktu. Nun hofft sie auf einen starken Befreier, der sie rettet, ist aber enttäuscht, dass der Hulk nicht mal sich selbst retten kann.

Eine Rittergeschichte, die doch anders verläuft, als man sich das vorstellt. Der Hulk ohne Kräfte kommt mir vor, wie Superman unter einer roten Sonne. Man ist gespannt, wie das ausgeht.
Die Idee, dass die Prinzessin Blumen weint ist auch ein Märchenmotiv. In Comics habe ich das bisher nur bei Bizu gesehen, dessen Freund Schnockbüll bei jedem Schritt Blumen wachsen lässt.
Auch hier ist wieder eine Farbunterscheidung. Die bösen Ritter haben eine rote , die Guten haben grüne Hautfarbe. Das wurde schon einmal so in Hulk Annual #12 erzählt, wo es eine rote und eine grüne Bevölkerungsgruppe gab, die gegeneinander kämpften.
Diese Rittergeschichte ist in sehr stimmungsvollen Bildern gezeichnet, die einen melancholischen Grundton schaffen.

Geändert von jakubkurtzberg (18.04.2021 um 13:22 Uhr) Grund: dt. Ausgabe ergänzt
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2021, 13:12   #649  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Incredible Hulk #303 / Hulk Condor TB #17



Cover: Mark Badger
US: Growing up is hard to do!
Erstveröffentlichung: Januar 1985
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc


Der Hulk arbeitet an der großen Mühle, von der die Knochen gemahlen werden, um damit weitere Häuser für die Stadt zu bauen.

Außerhalb der Stadt ist der Vater der Prinzessin Nalee zurückgekehrt. Er lebte mit seinem Volk in einem Paradies, das von einer großen Rosenhecke umringt war und Schutz vor den Rittern bot.

Um die Hecke an einigen Stellen zu verstärken, ritt er für einige Tage weg. In diese Zeit öffnete Vartu, der Gehilfe des Zauberers, zusammen mit Nalee die Rosenhecke etwas, um zu sehen, wie die Welt dahinter aussieht. Dort wurden sie von Maktu überrumpelt, der Nalee entführte und viele des grünen Volkes erschlug.

Jetzt ist Nalees Vater wieder da und er macht sich Gedanken, warum er seine Tochter so behütet und zur Passivität erzogen hat. Seine Zauberkräfte sind zu schwach geworden, um die Feinde zu besiegen.

Nalee besucht den Hulk im Kerker. Auch sie ist wütend, dass sie nicht mehr tut. Jetzt muss sie für ihr Volk stark sein und aus Tränen der Verzweiflung werden Tränen der Wut, die monströse Wurzeln erschaffen, die die Kerkermauern einreißen. Nalee wird hart und verliert ihre Unschuld.

Ihr ganzes Volk erhebt sich und sie will nicht mehr nur entkommen, sondern erschafft mit ihren Tränen Ents, fürchterliche Baumwesen, die alle Ritter vernichten.

Die Welt von Nalee ist gerettet, aber das unschuldige Paradies, das es einmal war,*ist verloren.
Der Hulk will in dieser Welt nicht leben und Dr. Stranges Spruch holt ihn nach Crossroads zurück.

Eine Geschichte, in der der Hulk nicht die Hauptrolle spielt, sondern eher ein Beobachter der Geschehnisse ist. Man könnte den Titel auch ‚Die verlorene Unschuld‘, oder ‚Der richtige Weg zur Kindererziehung’ nennen.

Es geht hier um die unschuldige Nalee, die gezwungen wird in einer feindlichen Welt erwachsen zu werden.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2021, 17:07   #650  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.424
Incredible Hulk #304 / Hulk Condor TB #17



Cover: Mike Mignola, Kevin Nowlan
US: Prisoners!
Erstveröffentlichung: Februar 1985
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc

In einem Gefängnis in Nevada sitzen die U-Foes ein. Durch eine Störung im Sicherheitssystem gekommen sie ihre Kräfte zurück.
Vector benutzt seine Kräfte, um die Gefängnismauern zu zerstören, aber anscheinend geraten seine Kräfte außer Kontrolle, denn die ganze Umgebung verschwindet, bzw. die U-Foes verschwinden im Nichts.

Der Hulk ist teilnahmslos und am Verhungern. Das, Puffball Collektive bringt ihn aber dazu, nochmals eine der Türen zu durchschreiten.

Dort erwartet ihn ein ähnliches Wesen, wie er selbst eines ist. Zwischen Zgorian, so der Name des Aliens und dem Hulk entwickelt sich eine Freundschaft ohne Worte und der Hulk kann sogar einmal das Leben seines Freundes retten, als eine Lawine herunterbricht.

Der Himmel verfinstert sich und ein riesiges Raumschiff landet vor ihnen. Es sind die Landsleute von Zgorian kommen. Er wartete auf ein Gerichtsverfahren, weil er zu einem Feind Barmherzigkeit zeigte. Darauf steht bei dieser kriegerischen Rasse die Todesstrafe. Bevor der Hulk es verhindern kann wird Zgorian exekutiert.

Der Hulk weint und wird wieder nach Crossroads hochgebeamt. Dort trifft er auf die U-Foes.

Wahrscheinlich kamen die U-Foes so gut bei der Leserschaft an, dass sie dem Hulk sogar nach Crossroads folgen mussten.

Ansonsten wird hier wieder mal ein neues Adventskalendertürchen geöffnet, hinter dem sich eine nette, kleine Geschichte über eine kurze Freundschaft verbirgt. Es ist die Einfachheit der Geschichten, die ihre Wirkung haben. Man erfährt nicht viel über Zgorian und doch hat man ihn nach nur wenigen Panels bereits ins Herz geschlossen. Vielleicht liegt das an seinem gutmütigen Aussehen.

Auch in dieser Geschichte zeigt der Hulk wieder Emotionen, bzw. widerlegt, dass er nur ein Wüterich ist. Das ist wichtig, damit er die Sympathien der Leser behält.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz