Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.04.2021, 06:32   #726  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 8.117
Zitat:
Zitat von Ringmeister Beitrag anzeigen
@ Heat:

• Die Gruppe X TB #1-9 (Condor Verlag)
[alternativ: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXXIV X-Men : Second Genesis (Hachette) / X-Men Archiv #1-4 / X-Men: Zukunft ist Vergangenheit HC/SC]

Heisst das, man braucht (wenn man zur Alternative greift) alle drei oder sind das wiederum Alternativen?

Die Liste ist klasse, danke dafür; werde auch mal wieder einen Run starten.
Zitat:
Zitat von Heatwave19 Beitrag anzeigen
Ich glaube, nur in X-Men Archiv 1-4 ist alles enthalten, die anderen beiden sind nur teilweise Alternativen mit wenigen Heften. Also am Besten X-Men Archiv 1-4, man braucht aber so oder so nur 1 von den Dreien.
Die TB's 1-9 kann man komplett nur durch Archiv 1-4 ersetzen. Die Archiv Bände decken sich komplett mit dem Inhalt.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2021, 11:39   #727  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.853
Fast.
Von ein paar Pin-Ups und Infoseiten (Official Index/Handbook) abgesehen, gibt's in Tb 7 das Uncanny XM Annual 1979.
In Tb 10 ist noch What if 27 enthalten, ab der Nr. 13 sind die New Mutants u.a. drin...
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2021, 06:21   #728  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 8.117
Hast recht, das Annual in der 7 hab ich übersehen.
Das ab 10 dann ansonsten unveröffentlichtes drinnen ist war ja schon klar, es ging ja um die 1-9.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2021, 06:34   #729  
Terminator_T-101
Skynet Savior
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 2.942
Dennoch ist es immer besser, das existierende Panini Material aus den 60ern, 70ern und 80ern dem von Condor und Williams vorzuziehen, da zum einen die Übersetzung besser ist und zum anderen Panini auch eine gewisse Reihenfolge einhält, während es ja bei Condor ja eher in diesem Bezug ein Kindergeburtstag war.

Aber nichts desto trotz hat Heatwave die Liste mit den Condor Sachen auch wohl nur so erstellt, weil FrankDrake womöglich speziell danach gefragt hatte.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2021, 09:31   #730  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 976
Manchmal dadurch aber unfreiwillig komisch. In "Die Spinne" 208 finden wir heraus, dass Spider-Man und Sandman den Rächern beigetreten sind bevor Carnage das erste mal zu sehen ist. Als die "Rächer" bei Spideys Mitgliedschaft ankommen (39) - nach "Die Spinne" - denkt sich der Wandkrabbler, dass er sich lieber mit Carnage rumschlägt. Sandmans Mitgliedschaft lässt da sogar noch zwei TBs auf sich warten.
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2021, 15:46   #731  
Bednorz1994
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Bednorz1994
 
Ort: Frankfurt
Beiträge: 290
Soviel zur kontinuität.
Bednorz1994 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2021, 17:44   #732  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
Astonishing X-Men (Vol. 3) #19-24;Giant-Size Astonishing X-Men #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #87-89,#92 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Unstoppable, Part 1"/"Unaufhaltsam, Teil 1"
"Unstoppable, Part 2"/"Unaufhaltsam, Teil 2"
"Unstoppable, Part 3"/"Unaufhaltsam, Teil 3"
"Unstoppable, Part 4"/"Unaufhaltsam, Teil 4"
"Unstoppable, Part 5"/"Unaufhaltsam, Teil 5"
"Unstoppable, Part 6"/"Unaufhaltsam, Teil 6"
"Gone"/"Fort"
Autor: Joss Whedon; Zeichner: John Cassaday



Inhalt:
Obwohl Danger und Ord zusammen mit den X-Men auf ein SWORD-Raumschiff teleportiert wurden, setzen sie ihren Angriff auf Colossus fort, der durch ihnen durch seine Stärke und Unverwundbarkeit gewachsen zu sein scheint. Nachdem Special Agent Brand jedoch genug hat, nutzt sie die Schwerkraftfunktion unter ihnen und dem Rest der X-Men, um die Schwerkraft bis zu dem Punkt zu erhöhen, an dem sie sich nicht mehr bewegen können. Kittys Kräfte machen sie jedoch immun gegen den Effekt Sie richtet eine Waffe auf Brand und befiehlt ihr, die anderen freizulassen. Brand stimmt dem zu, nachdem sie sich bereits mit Danger befasst hat, indem sie sie mit Hunderttausende von Viren infiziert hat. Die Krise ist vorbei, Brand erklärt den X-Men ihr Ziel: Breakworld. Als Ord dies hört, der in Fesseln weggebracht wird, gelingt es ihm, sich zu befreien und seine Heimatwelt zu kontaktieren, kurz bevor er gebändigt wird. Später hält Brand ein Briefing ab, in der sie die Besessenheit von Breakworld mit Colossus erklärt, nachdem ihre Auguren entschieden haben, dass er dazu bestimmt ist, ihre Welt zu zerstören. Sie informiert sie weiter darüber, dass sie Ord erlaubt hat, ihre Position und ihr Ziel zu verraten, in der Hoffnung, dass er sein Volk kontaktieren und sie dazu bringen würde, ihre Kriegsflotte umzuleiten, die zuvor auf dem Weg war, die Erde zu zerstören. Jetzt sind sie auf dem Weg, das SWORD-Schiff abzufangen. Brand hofft, Breakworld zu erreichen, bevor dies geschieht. Leider ist dies nicht der Fall und die Kriegsschiffe erreichen sie zuerst. Das SWORD-Raumschiff wird von Dutzenden von Raketen getroffen und Chaos bricht aus.
In Flammen befindet sich das SWORD-Raumschiff in seinen letzten Zügen. Infolgedessen befiehlt Agent Brand den Start der Splinter, eines kleineren Schiffes, das aus dem größeren ausbricht und schneller auf Breakworld zusteuert. Obwohl das Schiff, mit Ausnahme von Agent Brand und den X-Men, mit der gesamten Besatzung besetzt ist, ist es nur eine Ablenkung, um die Aufmerksamkeit der Breakworld Kriegsschiffe auf sich zu ziehen, die tatsächlich die Verfolgung aufnehmen. Bis sie Vorbereitungen getroffen haben, einschließlich einer kurzen Einweisung, werden Brand und die X-Men erneut von Breakworld-Schiffen angegriffen. Diesmal befiehlt Brand jedoch die Zerstörung des Schiffes, wodurch das Schiff in zwei Teile zerfällt. Die beiden Abschnitte dienen tatsächlich als Rettungsboote für Brand und die X-Men, die sich in zwei Gruppen aufgeteilt haben. Eine Gruppe, bestehend aus Cyclops, Emma, ​​Brand und Beast, kommt ziemlich unversehrt auf der Oberfläche des Planeten an. Der andere Abschnitt trifft jedoch auf einen Satelliten und beginnt auseinander zu brechen. Kitty und Colossus überleben, indem sie sich auf Kittys Phasenkraft verlassen, bis die Belastung zu groß wird, um dann die Unverwundbarkeit von Colossus zu nutzen, um zu überleben. Währenddessen nutzt Wolverine Armors psionische Exo-Rüstung, um ihr zu helfen, den Wiedereintritt zu überleben, obwohl er selbst durch den Eintritt schwer verbrannt ist. Während er heilt, hat Hisako einen kurzen Anfall von Panik, aber Wolverine appelliert an ihr Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein. So hört sie zu und wählt ihren Codenamen: Armor. In der Zwischenzeit koordiniert Powerlord Kruun, der absolute Herrscher der Breakworld, die Reaktion des Planeten, insbesondere unter Berücksichtigung der Prophezeiung, dass Colossus ihre Welt zerstört. Als er seinen Männern befiehlt, die gefangenen SWORD-Agenten zu befragen, beschließt er, die „synthetische“ Entität namens Danger persönlich zu befragen. An anderer Stelle kommt das Team von Cyclops an ihrem Ziel an, dem kürzlich freigelegten Grab namens Attur-Hei. Darin entdecken sie ein riesiges Mosaik, das unglaublich alt ist. Es zeigt die Sonne in Colossus einer Hand, während er mit der anderen Breakworld zerstört.
Wolverine und Armor schließen sich Cyclops, Emma, ​​Beast und Special Agent Brand am Grab in Attur-Hei an. Dort informiert Wolverine den Rest der X-Men darüber, dass Hisako nun offizielles Mitglied ist, eine Entscheidung, die ohne Einwände akzeptiert wird. Nachdem die Gruppe das Mosaik untersucht hat und nicht viel feststellen kann, teilt sie sich in drei Teams auf. Während Beast und Brand nach der Breakworld-Waffe suchen, die die Erde zerstören kann, suchen Wolverine und Hisako nach Colossus und Kitty. Cyclops und Emma suchen das abgestürzte SWORD-Raumschiff Splinter. An anderer Stelle werden Colossus und Kitty von einer rivalisierenden Sekte, angeführt von Aghanne, eine unzufriedene Breakworld-Bewohnerin, die vom mangelnden Mitgefühl der Gesellschaft aufgebracht wurde, vor den Breakdown-Bürgern geschützt, die beide töten wollen. Ihre glühende Hoffnung ist, dass die Prophezeiung über das Schicksal von Colossus in Bezug auf Breakworld fälschlicherweise als Zerstörung statt Wiedergeburt interpretiert wurde. Trotz seiner Bedenken, als Messias bezeichnet zu werden, akzeptieret Colossus eine Nacht der Ruhe, als Kitty zu seiner großen Überraschung ihre romantische Beziehung wieder aufnimmt. Währenddessen befiehlt Powerlord Kruun auf der Grundlage der Nachricht, dass die X-Men das Grab verlassen haben, einen Eisschlag auf einem Gebiet, durch das das Beast und Brand derzeit reisen. Als Folge des plötzlichen Schneesturms stürzten die beiden schnell in den sich ansammelnden Schnee und nutzten ihre Körperwärme, um zu überleben, sehr zur Freude von Beast. Auf dem Weg zur abgestürzten Splinter führen die Gespräche von Cyclops und Emma zu Streitigkeiten, die wiederum zu einer Enthüllung, als Scott zugibt, dass er in sie verliebt ist. Emma ist für einige Zeit sprachlos, bis sie auf die Splinter zulaufen, der jetzt in Flammen steht. Während sie nach Überlebenden suchen, werden die beiden von Danger angegriffen und niedergeschlagen, die einen monströsen und riesigen Körper geschaffen hat, der einem mechanischen Insekt ähnelt. Danger nimmt anschließend die humanoide Form wieder an, um den Job zu beenden, aber zu ihrem Erstaunen wird sie von Emma, ​​die den Absturz besser als Cyclops überstanden hat, gebeten, sie zu töten.
Trotz der Aufforderung von Emma, ​​sie zu töten, tut Danger dies nicht, was für Emma keine Überraschung ist. Emma ist sich des Geheimnisses von Danger bewusst: ihre Programmierung erlaubt es ihr nicht, zu töten. Emma macht ihr ein alternatives Angebot. Währenddessen genießen Kitty und Piotr als Gäste von Aghanne und ihren Leuten die Ruhepause in den Armen des jeweils anderen. Obwohl in letzter Zeit noch viel zwischen ihnen passiert ist, wurde Kitty daran erinnert, dass das Leben kurz ist, und sie möchte mit ihm alles erreichen, was sie kann. Am nächsten Morgen tauchen Brand und Beast aus ihrer Schneehöhle auf und finden viele tote Zivilisten, die durch Kruuns rücksichtslosen Eisschlag getötet wurden. Verärgert überlegt sich Beast einen neuen Plan. Anstatt das Raumschiff, das sie gerade gefunden haben, direkt zu der von Kruun konstruierten Waffe zu lenken, werden sie es verwenden, um sich mit den X-Men neu zu gruppieren und dann die Waffe von der anderen Seite aus anzugreifen. Kurze Zeit später haben Beast und Brand den Rest des Teams, einschließlich Cyclops und Emma, ​​abgeholt, die Danger angewiesen haben, sich mit den verbleibenden SWORD-Soldaten für eine andere Aufgabe zu treffen. Auf dem Weg zum Mond, auf dem sich die Waffe befindet, wird Kitty wieder mit Lockheed vereint, obwohl das Wiedersehen bittersüß ist, als Brand ihr kalt mitteilt, dass der Drache seit Monaten ein Spion für SWORD ist. Weiter entmutigend entdeckt das Team bei ihrer Ankunft zu ihrem Entsetzen, dass der Mond selbst die Waffe ist, die gesamte Kugel ein künstliches Konstrukt. Schlimmer noch, der Mond wird von Kriegsschiffen bewacht, die die X-Men angreifen. Um sie abzulenken, fährt Cyclops in einem kleinen Reparaturschiff los und kauft ihnen die Zeit, die die X-Men benötigen, um ihr Ziel zu erreichen. Als sein kleineres Fahrzeug jedoch schließlich von Waffenfeuer getroffen wird und sich um ihn herum auflöst, schwebt Cyclops im Vakuum des Weltraums, dem Tode geweiht.
Die X-Men scheinen sich an einem Tiefpunkt zu befinden. Ihr Anführer Cyclops wurde getötet und in der Leere des Weltraums schwebend zurückgelassen. Nachdem sie wieder auf der Breakworld gelandet sind, trennen sie sich und beabsichtigten, die endgültigen Befehle ihres gefallenen Kommandanten zu erfüllen. Auf einer solchen Mission greifen Wolverine und Hisako Breakworld-Truppen an, nur um gefangen genommen und eingesperrt zu werden. In der Zwischenzeit haben Beast und Special Agent Brand mehr Glück mit der Entschlüsselung der Details der Prophezeiung. Das Beast vermutet, dass es praktisch eine Anleitung ist, wie man den Planeten von Grund auf zerstört. Während Colossus und Shadowcat Aghannes Hilfe suchen, befindet sich Cyclops wieder unter den Lebenden, da er durch die Breakworld-Technologie wiederbelebt wurden. Sofort beginnt Powerlord Kruun, den X-Man zu foltern, um Informationen über „Leviathan“ zu erhalten. Cyclops bleibt jedoch weiterhin trotzig, bis er einen telepathischen Download von Emma erhält, die ihre Zeit genutzt hatte, um ihre Gedanken mit den Gebäudeplänen des Gefängnisses zu füllen. Sobald der Download abgeschlossen ist, gibt Cyclops gegenüber Kruun zu, dass seine Aktionen seit dem Angriff auf den künstlichen Mond eine Täuschung waren. Cyclops war sich der Überwachung des Fahrzeugs durch Ord bewusst und benutzte Emmas Telepathie, um dem Team zu befehlen, alles zu tun, was sie seitdem getan haben, einschließlich der Gefangenahme von Wolverine und Armor. Als der erzürnte Kruun den X-Man fragt, welche anderen Lügen er erzählt hat, feuert Cyclops seine verloren geglaubten optischen Strahlen ab, besiegt Ord, zerstört Wolverines Fesseln einige Etagen darüber und fungiert als Signal an die wartenden X-Men- und SWORD-Agenten. Jetzt frei, nutzt Cyclops Emmas Telepathie erneut, um Befehle zu erteilen. "Zu mir, meine X-Men."
Nachdem Cyclops das Gefängnis genommen und Powerlord Kruun gefangen genommen hat, macht er sich auf den nächsten Schritt seines Plans. Während die Agenten von SWORD die Einrichtung halten und die Breakworld-Streitkräfte ablenken, soll ein Team die Waffe angreifen, während das andere von Cyclops angeführte Team versuchen soll, Kruun davon zu überzeugen, seinen Angriff abzubrechen oder sich der Zerstörung der Breakworld durch Colossus zu stellen. Unglücklicherweise für das Team von Cyclops kommt Ord und zwingt damit Colossus, in die Energiequelle des Planeten einzudringen, von der aus die Prophezeiung besagt, dass er die Breakworld zerstören wird. Zu seiner Überraschung trifft er dort Aghanne, die die ganze Zeit geplant hat, Colossus hierherzubringen. Außerhalb der Sphäre wird Powerlord Kruun von Ord und seinen Soldaten befreit. Er freut sich und sagt den X-Men, dass die Waffe, die auf die Erde gerichtet ist, bereit für den Abschuss ist. Währenddessen gelingt es dem Rest der X-Men im Orbit zusammen mit Brand and Danger, den Weg zur Waffe zu finden, obwohl Brand dabei einen tödlichen Schuss abbekommt. Als Danger die Waffe erreicht, kann sie sie nicht entschärfen und was Kitty dazu zwingt, sich in das Geschoss zu begeben. Zu ihrer Überraschung findet sie jedoch keine Drähte oder Bedienelemente, nur Metall, außer einem ausgehöhlten Punkt oben. In diesem Moment feuert die Waffe und nimmt Kitty mit. Das Fehlen von Triebwerken an der Waffe führt schnell zu einer Erkenntnis von Beast: Es ist keine Rakete, sondern ein Geschoss, dass nur durch das Moment des Abschusses bewegt wird.
In der Erdumlaufbahn beherbergt die als Peak bekannte Raumstation von SWORD eine Ansammlung von Superhelden, die alle über die Gefahr des Geschosses informiert wurden. Strange ist der erste, der handelt, aber eine unbekannte Form magischen Schutzes, die das Geschoss umgibt, macht ihn bewusstlos, obwohl es die anderen Anwesenden anscheinend nicht beeinflusst. Mr. Fantastic ist als nächster im Einsatz und baut ein Gerät, das ein Portal zur Negativzone öffnet und die Kugel erfolgreich aus dem Weg räumt. Leider ist dies eine Täuschung, da ein Teil der magischen Abwehrkräfte der Kugel, jeden der Helden in einer Phantasie gefangen hält. Währenddessen führt die Weigerung von Colossus, den Kern und damit Breakworld zu zerstören, innerhalb der Sphäre dazu, dass er und Aghanne aneinander geraten. Bevor sie jedoch Colossus zwingen kann, die Prophezeiung zu erfüllen, wird der Kampf von Ord unterbrochen, der Aghannes Schutztanzug zerreißt. Als Ord dann der rauen Umgebung der Kugel erliegt, beendet Colossus Ords letzte Aufgabe und wirft Aghanne in den Abgrund. Da Breakworld gerettet wurde, verlässt Colossus die Sphäre und findet Powerlord Kruun, der von den X-Men und Agenten von SWORD gefangen genommen wurde. Entschlossen informiert Koloss den ehemaligen Diktator, dass er, obwohl er die Prophezeiung nicht erfüllen und Breakworld zerstören wird, sie als ihr Anführer regieren wird, es sei denn, Kruun gibt eine Schwäche des Geschosses preis. Im erdnahen Weltraum endet die einzige verbleibende Aktion, die das Geschoss aufzuhalten - der Mega-Sentinel, der Bewusstsein erlangt hatte - mit einem Misserfolg, da der Mega-Sentinel bei einem Frontalzusammenstoß vernichtet wird. Nachdem Cyclops und Emma mit einem schnellen Raumschiff angekommen sind, setzen sie sich telepathisch mit Kitty in Verbindung und versuchen, sie zu retten, bevor die Kugel auf die Erde trifft. Leider stellt Kitty fest, dass sie nicht entkommen kann, da sie anscheinend mit dem Projektil verbunden ist. Dies wiederum führt zu einer unglaublichen, aber schwierigen Gelegenheit für Kitty, die die Kugel kurz vor dem Aufprall in Phase versetzt, damit sie die Erde durchlaufen und von der anderen Seite her austreten kann. Leider setzt die Kugel ihren Weg fort und verlässt das Sonnensystem in den Weltraum mit Kitty in ihr gefangen. Hisako versucht Wolverines Trauer durch einen Kampf zu lindern. Agent Brand bietet Beast eine Position als Korrektiv ihrer Aktionen bei SWORD an. Cyclops, der seine Kräfte kurz unter Kontrolle gehalten hat, übernimmt erneut die Last seines Rubinquarz-Visiers. Währenddessen spürt Colossus, sehr allein unter Dutzenden von Freunden, die Abwesenheit von Kitty, die sehr weit weg ist.

Meinung:
Ein durchaus guter Abschluss des Runs, der mich aber nicht so sehr begeistert, wie ich ihn in Erinnerung hatte. Alle Fäden des Runs werden befriedigend zusammengeführt, auch wenn einige Offenbarungen nicht ganz den Impact haben, den man sich wünschen würde, insbesondere die ganze Geschichte um Colossus Zerstörung von Breakworld. Überhaupt ist Ord und der Rest von Breakworld ein Schwachpunkt des Runs, sowohl optisch als auch inhaltlich keine besonders spannenden Konzepte, kein Wunder, dass man den Planeten nie wieder gesehen hat. Kittys Opfer ist toll inszeniert, trotzdem wirkt es unrealistisch, dass niemand der Helden ihr helfen kann, insbesondere wenn mächtige Magiere wie Strange und brillante Wissenschaftler wie Reed Richards beteiligt sind. Wenn Breakworld solch mächtige Magie und Handwerkskunst draufhat, müssten sie eigentlich schon den halben Weltraum erobert haben. Toll sind wieder Cassadays Zeichnung, schade, dass der danach nichts mehr bei den X-Men gemacht hat.

Fazit:
Guter Abschluss eines guten Runs, der beim erneuten Lesen etwas von seiner Wucht verliert

X-Men Annual (Vol.3) #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #85 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Covenant"/"Verpflichtet"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Mark Brooks

Inhalt:
Rogue, Mystique und Cable treffen beim SHIELD-Helicarrier ein, um Northstar und Aurora zu helfen, indem sie SHIELDS Technologie nutzen. Die SHIELD-Direktorin Maria Hill hat keine wirklichen Einwände, solange die X-Men ihr aus dem Weg gehen. Mystique versucht, die Wartezeit zu nutzen, um mit Rogue über ihre Beziehung zu sprechen, aber Rogue ist nicht besonders interessiert. Cable plant, dass Northstar und Aurora dank der ihnen zur Verfügung stehenden Technologie ihr Leben von Anfang an in kürzester Zeit neu leben, um sie von der Gehirnwäsche zu befreien. Der Plan beginnt zu funktionieren und beide Beaubier-Zwillinge sind Zeugen ihres Lebens vor Alpha Flight, aber es nimmt eine Wende, als Exodus den Helicarrier mit seinem neuen Team von Acolytes angreift - Frenzy, Random und Tempo! Während Northstar und Aurora die Zeit mit Alpha Flight noch einmal erleben, führt die Zerstörung, die die Acolytes dem Helicarrier zufügen, dazu, dass die Zwillinge beim Prozess gestört und befreit werden. Sie beginnen, durch den Helicarrier zu rasen. Exodus konfrontiert Maria Hill, während Rogue und Mystique gegen Frenzy und Tempo kämpfen. Cable verhandelt mit Random. Northstar und Aurora kommen zur Besinnung und nach allem, was sie in letzter Zeit durchgemacht haben, wird ihnen klar, dass sie aufhören müssen davonzulaufen. Random erklärt, dass Exodus hinter Informationen aus Cables Kopf her ist, während Exodus mit genau diesen Informationen einen neuen Cerebro baut. Mystique beschützt eine bewusstlosen Rogue vor Frenzy und Tempo, bis Northstar und Aurora eintreffen, um Mystique zu helfen. Rogue erlangt das Bewusstsein wieder und hat erin freudiges Wiedersehen mit Northstar. Währenddessen versuchen Exodus und sein neuer Cerebro anhand der Informationen, die Cable gestohlen wurden, Mutanten zu finden, deren Kräfte sich noch nicht manifestiert haben - aber bei all den Geburten, die seit M-Day stattgefunden haben, wird kein einziger als Mutant erkannt. Die X-Men sagen Exodus, dass sie das alles bereit wussten. Exodus flieht mit den Acolytes. Rogue entschuldigt sich bei Hill für den Schaden, der dem Helikarrier zugefügt wurde, aber natürlich ist Hill nicht begeistert. Northstar informiert Rogue, dass es Mystique war, die ihr Leben gerettet hat, und dankt Rogue, dass ihm und seiner Schwester geholfen wurde. Später kommen Exodus und die Acolytes in der Antarktis an der Basis von Mr. Sinister an - der glaubt, eine Lösung zu haben, um Mutanten zu retten und schließen sich ihm an.

Meinung:
Hat mir sehr gut gefallen, schön, dass man Northstar und Auroras Schicksal hier klärt und dabei noch weitere Storysamen für den Messiah Complex legt. Maria Hill hatte ich schon fast wieder vergessen, eine ausnehmend unsympathische Figur, tritt die eigentlich heute noch auf? Gute Zeichnungen von Brooks runden die Ausgabe ab, schade, dass Northstar und Aurora nicht dem Team beitreten, verpasste Chance.

Fazit:
Gutes Annual um Northstar und Aurora

X-Men (Vol.2) #194-196
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #86 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Primary Infection, Part 1"/"Primärinfektion, Teil 1"
"Primary Infection, Part 2"/"Primärinfektion, Teil 2"
"Primary Infection, Part 3"/"Primärinfektion, Teil 3"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Humberto Ramos



Inhalt:
Rogue, Iceman, Mystique, Lady Mastermind und Karima Shapandar untersuchen, was in der Fordyce-Klinik passiert ist, indem sie Calvin Goynes aufspüren, einen Mann, der dort arbeitete. Nachdem Rogue einige Erinnerungen aus seinem Kopf gezogen hat, erfährt sie, dass Pan tatsächlich Doktor Palance ist, ein Mann, mit dem sie zu tun hatte, als sie zum ersten Mal zu den X-Men kam. Sie erreichen einen Ort namens Sea Eagle und verhindern, dass er niedergebrannt wird, bis sie von einer Art Kreatur angegriffen werden, die Rogue entführt und sie zu Pan bringt. In der Zwischenzeit bereiten Cable und Cannonball die Conquistador vor, die das neue Zuhause für Rogues X-Men-Trupp sein soll, und einige der X-Men treffen sich mit Beast, der ihnen erklärt, dass der Mann, der bei ihnen aufgetaucht ist, bereits tot war und eine Art Parasit seinen Körper übernommen hatte, was die Frage aufwirft, woher dieser Parasit kam und wo dieser jetzt ist.
Um die entführte Rogue zu finden, manipuliert Karima das Teleportationsgerät von Sea Eagle, um Iceman, Mystique, Lady Mastermind und sich selbst zu Rogue zu teleportieren - sie kommen alle auf verschiedene Weise an, aber Mystique wird irgendwie wieder weg teleportiert. Sie stellen fest, dass sie sich in Kalkutta befinden, finden den Ort, den sie suchen, und greifen ihn an - eines von Pans Labors. Dort begegnen sie Pan, der offenbart, dass er die Kräfte von zweihundertsiebenundneunzig Mutanten besitzt, denen er begegnet ist - einer von ihnen war Jean Grey! Er demonstriert Jean's übermächtige Fähigkeiten, indem er die sich nähernden Conquistador, in der sich Cable, Cannonball und Sabretooth befinden, die Karima kontaktiert hatte, beschädigt. Die Conquistador fliegt unkontrolliert in Richtung Weltraum, Cable beschließt, Sabretooth abzuwerfen, um ihren verzweifelten Teamkollegen zu helfen.
Cable, Cannonball, die die Kontrolle über das Schiff zurückerlangt haben, und Sabretooth kommen in Kalkutta an und beginnen, den Komplex zu erobern, um ihre Teamkollegen zu retten, während Mystique Iceman, Lady Mastermind und Karima findet. Pan hält Rogue gefangen und verrät, dass sie der unfreiwillige Testkandidat für Strain 88 sein wird, ein Virus, das er sich ausgedacht hat. Schließlich kämpfen die X-Men mit Pan, nachdem sie seine Truppen überwunden haben, und Pan absorbiert Sabretooths Kräfte, ohne zu wissen, dass Creed auch einen Heilungsfaktor hat - der Pan heilt und ihm alle Kräfte entzieht, die er Mutanten im Laufe der Jahre gestohlen hat. Rogue tötet ihn nicht, aber Lady Mastermind versetzt ihn in eine Illusion, aus der er für ein paar Monate nicht entkommen wird. Sabretooth riecht, dass etwas falsch mit Lady Mastermind ist und die X-Men entdecken, dass Rogue an dem Virus sterben wird.

Meinung:
Tolle Fortsetzung des Run, ich mag die Teambesetzung unheimlich gern, auch weil es Carey gelingt, alle Mitglieder perfekt zu charakterisieren und in Szene zu setzen. Besonders bei Iceman und Cannonball fällt mir immer wieder auf, wie kompetent die Charaktere hier geschrieben sind, was vielen anderen Autoren sonst eher misslingt. Die Zeichnungen von Ramos sind ja umstritten, genau wie Bachalo hat er einen sehr speziellen Stil, den ich aber sehr gerne mag.

Fazit:
Überzeugend

X-Men (Vol.2) #197-199
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #88 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Condition Critical, Part 1"/"Zustand kritisch, Teil 1"
"Condition Critical, Part 2"/"Zustand kritisch, Teil 2"
"Condition Critical, Part 3"/"Zustand kritisch, Teil 3"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Chris Bachalo

Inhalt:
Die X-Men kommen auf Cables Insel Providence an, wo ein medizinisches Team beginnt, um Rogues Leben zu kämpfen. Mystique beobachtet ihre Tochter, während Iceman ihre Motive hinterfragt. Cable trifft sich mit seiner guten Freundin Irene Merryweather, während Cannonball und Karima über Sabretooth wachen, der ihnen mitteilt, dass mit Lady Mastermind etwas nicht stimmt. Karima enthüllt, dass sie will, dass Sabretooth getötet wird, denn in Kalkutta hat er mehrere Menschen ermordet, und wenn er weg wäre, wäre die Welt von einer Pest befreit. Währenddessen überredet Lady Mastermind einen Psychiater, eine Hypnotherapie an ihr durchzuführen, und sobald sie sich in ihrem eigenen Kopf befindet, macht sie sich auf die Suche nach dem Parasiten, der sich an sie geklammert hat, findet ihn schließlich und vertreibt ihn aus ihrem Körper, was zu großen atmosphärischen Veränderungen führt. In ihrem geschwächten Zustand greift der Parasit jedoch auf Lady Mastermind zurück, die von ihren Teamkollegen konfrontiert wird. Der Parasit verlässt ihren Körper und findet Mystiques interessanter. Cable beginnt mit dem Wesen zu sprechen, das sich als Mummudrai vorstellt, und zeigt sowohl ihm als auch Iceman etwas von seiner Vergangenheit. Iceman erinnert sich, dass ein Mummudrai das ist, was die Shi'Ar Cassandra Nova nannten, und der Mummudrai bittet darum, in Sicherheit gebracht zu werden, da Hecatomb kommt, um die Welt zu essen.
Hecatomb kommt in Providence an, während Cable versucht, von dem Mummudrai, der Mystique besitzt, zu erfahren, was er kann. Cable erlaubt dem Mummudrai, ihn zu besitzen, was Mystique befreit und es ihr und Iceman ermöglicht, Omega Sentinel, Lady Mastermind und Cannonball zu helfen, die sich mit dem Hecatomb befassen, der beginnt, die Zivilisten bei einem Fußballspiel psionisch zu essen. Cannonball explodiert in Hecatomb und entdeckt etwas darin, während Cable die Ursprünge sowohl des Mummudrai als auch des Hecatomb erfährt. Hecatomb war eine Waffe, die einen ganzen Planeten zerstört und dabei alle Bewohner absorbiert hat. Lady Mastermind versucht, Hecatomb zu verlangsamen, indem sie die Illusion einers zweiten Hecatomb erzeugt, während Iceman es schafft, die Tore zum Stadion zu öffnen und die verbleibenden Zivilisten zu befreien - aber Sabretooth an Bord der Conquistador hat Karimas Fähigkeit, das Schiff zu kontrollieren, blockiert. Sie wollte es als sicheren Ort für die Zivilbevölkerung nutzen, während der Hecatomb näher rückt. Währenddessen liegt Rogue immer noch im Koma und medizinisches Personal bespricht ihre Situation. Es zeigt sich, dass nur Rogues eigenes Immunsystem den Stamm 88 in Schach hält.
Die X-Men geben ihr Bestes, um Hecatomb zu bekämpfen, einschließlich des Absturzes des Conquistador, bevor Iceman ihn einfriert. Cable versucht mit seiner wiedererlangten Telekinese, den Hecatomb mit Hilfe des Mummudrai Urizen anzugreifen, der sich mit ihm verbunden hat, dabei aber seine Telepathie verliert und Urizen in den Hecatomb aufgenommen wird. Verzweifelt ruft Cable nach Rogue und weckt sie aus dem Koma - aber ihre Absorptionskräfte sind außer Kontrolle und sie tötet eines der medizinischen Mitarbeiter, die sich um sie kümmern, bevor sie sich ihren Teamkollegen im Kampf anschließt. Sie fliegt in den Hecatomb und absorbiert alle Aliens, die die tödliche Waffe zerstört hatte. Iceman friert die Waffe bei einer Temperatur von minus zweihundert ein, bevor Cannonball und Karima sie zerschmettern. Als sich das Eis klärt, scheint Sabretooth entkommen zu sein, und Mystique versucht vergeblich, Rogue zu erreichen, die sich eindeutig in einem gefährlichen und heiklen Geisteszustand befindet.

Meinung:
Ein weiterer guter Dreiteiler von Carey. Die Providence Insel kannte ich vor diesem Arc nicht, wurde vermutlich in einer Cable Story eingeführt (die Cable und Deadpool Serie?). Der Hecatomb wird besonders von Bachalo kreativ dargestellt, Kritiker würden vermutlich wieder sagen, schwer zu erkennen. Dass Carey das Konzept des Mummudrai nutzt fand ich auch sehr erfreulich, genau wie die schön dreckige Darstellung von Sabretooth. Genau wie im vorangegangenen Dreiteiler überzeugen sämtliche Charaktere, ob im Kampf oder in ruhigeren Dialogen. Besonders Lady Mastermind finde ich spannend, schade, dass man sie nach dem Messiah Complex nie wieder so im Fokus gesehen hat.

Fazit:
Starker dritter Arc von Carey

Geändert von Heatwave19 (24.04.2021 um 13:38 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2021, 20:11   #733  
Stauda
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Stauda
 
Ort: Südwestdeutschland
Beiträge: 124
Sind alles Ausgaben auf die ich mich freue, da sie mir in der Vergangenheit auch sehr gefallen haben. Was Providence angeht hab ich gerade nachgeschaut, die Insel wurde in der Cable & Deadpool-Serie eingeführt. Die Reihe hat auch paar Ausgaben die parallel zu „Zustand Kritisch“ spielen, soweit ich es in Erinnerung habe klappt die Story aber auch so. Werd aber versuchen die Hefte diesmal ebenfalls mitzunehmen.
Stauda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2021, 21:57   #734  
Terminator_T-101
Skynet Savior
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 2.942
Zitat:
Zitat von Heatwave19 Beitrag anzeigen
Astonishing X-Men (Vol. 3)

Meinung:
Ein durchaus guter Abschluss des Runs, der mich aber nicht so sehr begeistert, wie ich ihn in Erinnerung hatte. Alle Fäden des Runs werden befriedigend zusammengeführt, auch wenn einige Offenbarungen nicht ganz den Impact haben, den man sich wünschen würde, insbesondere die ganze Geschichte um Colossus Zerstörung von Breakworld. Überhaupt ist Ord und der Rest von Breakworld ein Schwachpunkt des Runs, sowohl optisch als auch inhaltlich keine besonders spannenden Konzepte, kein Wunder, dass man den Planeten nie wieder gesehen hat. Kittys Opfer ist toll inszeniert, trotzdem wirkt es unrealistisch, dass niemand der Helden ihr helfen kann, insbesondere wenn mächtige Magiere wie Strange und brillante Wissenschaftler wie Reed Richards beteiligt sind. Wenn Breakworld solch mächtige Magie und Handwerkskunst draufhat, müssten sie eigentlich schon den halben Weltraum erobert haben. Toll sind wieder Cassadays Zeichnung, schade, dass der danach nichts mehr bei den X-Men gemacht hat.
Ja, fand den Abschluss des Arcs auch nicht sonderlich gelungen. Die ersten 3 6-teiler fand ich deutlich stärker.

Zitat:
Zitat von Heatwave19 Beitrag anzeigen
X-Men (Vol.2) #197-199

Meinung:
Ein weiterer guter Dreiteiler von Carey. Die Providence Insel kannte ich vor diesem Arc nicht, wurde vermutlich in einer Cable Story eingeführt (die Cable und Deadpool Serie?).
Genau. Providence wird in der Cable & Deadpool Serie eingeführt.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2021, 19:39   #735  
Käpt'n Kalamari
alleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Käpt'n Kalamari
 
Beiträge: 730
@termi @heatwave

bin gerade dabei bei den x-men aufzuholen mit gold/blue/red. gibts zu der zeit noch andere x-men titel die ihr empfehlen könnt? hab ein bisschen nachgeschaut und die meisten sehen nicht toll aus oder haben nur 11, 12 ausgaben. irgendwelche solos, minis? jean grey und astonishing x-men werd ich mir wohl holen. weapon x vielleicht noch? all-new wolverine mit x-23 hab ich schon. gen x, cable, iceman, etc. sehen nicht so interessant aus.

Geändert von Käpt'n Kalamari (20.04.2021 um 19:48 Uhr)
Käpt'n Kalamari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2021, 19:51   #736  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
Spontan fällt mir als zwei Geheimtipps ein:

Die Iceman Sachen von Sina Grace (17 Ausgaben):
Iceman (Vol.3) #1-11, Iceman (Vol.4) #1-5, Uncanny X-Men: Winter's End #1
https://marvel.fandom.com/wiki/Iceman_Vol_3
https://marvel.fandom.com/wiki/Iceman_Vol_4
https://marvel.fandom.com/wiki/Uncan...rs_End_Vol_1_1

Und die Generation X Ausgaben von Christina Strain (12 Ausgaben):
Generation X (Vol.2) #1-9,(Vol.1) #85-87
(hier wurde mitten im Run die Zählung auf Vol.1 umgestellt)
https://marvel.fandom.com/wiki/Generation_X_Vol_2

Oh, und die Rogue/Gambit Sachen von Kelly Thompson (17 Ausgaben, gibt es sogar auf Deutsch):
Rogue & Gambit #1-5
Mr. & Mrs. X #1-12
https://marvel.fandom.com/wiki/Rogue_%26_Gambit_Vol_1
https://marvel.fandom.com/wiki/Mr._and_Mrs._X_Vol_1

Von Cable würde ich abraten, Weapon X habe ich nicht gelesen, kam aber sehr schlecht an in den US-Foren.
Jean Grey und Astonishing sind gut, meine drei Tipps gefielen mir aber noch besser.

Geändert von Heatwave19 (20.04.2021 um 20:09 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2021, 21:35   #737  
Käpt'n Kalamari
alleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Käpt'n Kalamari
 
Beiträge: 730
die rogue und gambit sachen hab ich auch auf der liste. ist gen x eine weiterführung von der all-new x-men serie wo jubilee ihr baby dabei hat? ich glaub das team was nur aus weiblichen x-men bestand? die war nämlich ganz gut.

iceman muss ich mir nochmal überlegen.
Käpt'n Kalamari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2021, 21:54   #738  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
Generation X ist keine direkte Fortsetzung, aber Jubilee ist einer der Hauptcharaktere und auch Shogo kommt regelmäßig vor. Gemeinsam mit Chamber leitet sie eine Schülergruppe um Morph, Nature Girl, Hindsight, Bling, Eye-Boy und Kid Omega. Gerade weil das nicht die beliebtesten Charaktere sind gelingt es der Autorin, mit guter Charakterarbeit zu punkten, dazu ist die Serie für die Kontinuität der Charaktere Jubilee und auch M, die später auftaucht, sehr relevant.

Iceman schlägt mit dem Charakterfokus in eine ähnliche Kerbe und beschäftigt sich stark mit Icemans Entwicklung nach dem späten Coming Out. Dazu gibt es aber auch viele, tolle Rückbezüge auf die Kontinuität, wie seine Zeit bei den Champions, seine Freundschaft mit Spider-Man und Firestar, das Zusammenspiel mit dem jüngeren Iceman, seinen Eltern, Kitty, Emma Frost und Daken. Für die Continuity relevantes spielt sich hauptsächlich am Ende für Emma im Bezug auf ihre Familienverhältnisse ab.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2021, 15:08   #739  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
X-Men: Endangered Species 1
X-Men (Vol.2) #200-204
Uncanny X-Men #488-491
X-Factor (Vol.3) #21-24
New X-Men (Vol.2) #40-42

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #89 (Panini Verlag), Marvel Exklusiv #75 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Endangered Species"/"Gefährdete Spezies"
"Endangered Species, Part 1"/"Gefährdete Spezies, Teil 1"
"Endangered Species, Part 2"/"Gefährdete Spezies, Teil 2"
"Endangered Species, Part 3"/"Gefährdete Spezies, Teil 3"
"Endangered Species, Part 4"/"Gefährdete Spezies, Teil 4"
"Endangered Species, Part 5"/"Gefährdete Spezies, Teil 5"
"Endangered Species, Part 6"/"Gefährdete Spezies, Teil 6"
"Endangered Species, Part 7"/"Gefährdete Spezies, Teil 7"
"Endangered Species, Part 8"/"Gefährdete Spezies, Teil 8"
"Endangered Species, Part 9"/"Gefährdete Spezies, Teil 9"
"Endangered Species, Part 10"/"Gefährdete Spezies, Teil 10"
"Endangered Species, Part 11"/"Gefährdete Spezies, Teil 11"
"Endangered Species, Part 12"/"Gefährdete Spezies, Teil 12"
"Endangered Species, Part 13"/"Gefährdete Spezies, Teil 13"
"Endangered Species, Part 14"/"Gefährdete Spezies, Teil 14"
"Endangered Species, Part 15"/"Gefährdete Spezies, Teil 15"
"Endangered Species, Part 16-17"/"Gefährdete Spezies, Teil 16-17"
Autor: Mike Carey, Christopher Yost, Christos N. Gage; Zeichner: Scot Eaton, Mark Bagley, Mike Perkins, Tom Grummett, Andrea Di Vito



Inhalt:
Cyclops, Wolverine, Beast, Emma, Iceman, Nightcrawler, Cannonball, Bishop, Multiple Man, Wolfsbane, Rictor, Mercury, X-23 und Professor X nehmen an der Beerdigung eines jungen Mutanten teil, der von einem Auto angefahren wurde. Der Tod berührt jeden Teilnehmer aus unterschiedlichen Gründen. Mercury ist vor allem wütend, dass er als Teil einer gefährdeten Spezies einen so banalen Tod gestorben ist, während die Emma glaubt, dass Mutanten nach all den Jahren, in denen sie sich wie Götter verhalten haben, einfach das bekommen, was sie verdienen. Wolverine hat Halluzinationen von Jean Gray, Mariko und Sabretooth, und Cannonball konfrontiert Bishop damit, warum er ihnen nie gesagt hat, dass dies passieren würde. Bishop antwortet, dass zu seiner Zeit, die meiste Zeit nur von Legenden gesprochen wurde, es keine Fakten gab, und weist darauf hin, dass er möglicherweise aus einer ganz anderen Zeitlinie stammt. Der Vater des verstorbenen Jungen drückt seine Abneigung gegen die Anwesenheit der X-Men aus, während Professor X die Gedanken aller liest. Emma kritisiert ihn dafür, während er auf jemanden trifft, der seine Gedanken blockiert. Nach der Beerdigung konfrontiert er diesen älteren Mann, der eigentlich Sebastian Shaw in Verkleidung ist. Xavier und Shaw streiten sich über die jüngsten Angelegenheiten und darüber, wie sie und Magneto, die Visionäre, alles, was sie jemals getan haben, war, gegeneinander zu kämpfen. Multiple Man fragt Beast, was sie gegen den drohenden Tod ihrer Spezies tun können, und bietet sich und seinen Duplikate an, um die Erde neu mit Mutanten zu bevölkern, aber Beast erklärt, dass es nicht so funktioniert. Cyclops und Wolverine unterhalten sich in einem Gespräch, in dem Scott sich daran erinnert, den inzwischen verstorbenen Jungen für die Aufnahme in die Schule interviewt zu haben, der das Angebot zur Teilnahme an der Akademie aber ablehnte, und sie sind sich einig, dass sie nur darum kämpfen können, jetzt am Leben zu bleiben.
Beast hat eine Videokonferenz mit Mr. Sinister, Dr. Doom, High Evolutionary, Dr. Kavita Rao, Mojo, Modok, Spiral, Pandemic und Arnim Zola. Er erklärt ihnen kurz die Ereignisse um House of M und, dass er nach einem Weg sucht, um das Aussterben seiner Spezies zu verhindern. Als letzter Versuch ist er nun zu ihnen gekommen, um um Hilfe zu bitten. Als sie fragen, was er ihnen im Gegenzug anbieten könnte, enthüllt er, dass er bei seinen Versuchen, das Aussterben des Mutanten zu stoppen, viele andere Entdeckungen gemacht hat, die er anbieten könnte.
Hank McCoy spricht mit mehreren Wissenschaftlern, von denen er hofft, dass sie ihm helfen können. Sie sind alle abweisend, abgesehen von Dr. Rao, die ihn bittet, in drei Tagen zurückzurufen, und dem High Evolutionary, von dem Hank glaubt, dass er etwas weiß, das er nicht bereit ist, vor seinen Kollegen zu sagen. Hank nimmt ein Team mit auf den Wundagore Mountain und konfrontiert nach ein paar kleinen Problemen mit den Begleitern einige der Verteidiger des High Evolutionary.
Die Weigerung der Verteidiger, ihn passieren zu lassen, führt zu einer Konfrontation, die jedoch gestoppt wird, als der Evolutionary per Hologramm erscheint und ihn zu sich einlädt. Als Beast im Labor des Evolutionary ankommt, beginnt er, um Hilfe zu bitten, um das Aussterben der Mutanten zu stoppen, wird aber abgelehnt. Als Beast dann zumindest um einen Hinweis bittet, wo er als nächstes suchen soll, weist der High Evolutionary darauf hin, dass die Wissenschaft nicht die Lösung sein sollte, da Magie die Krise verursacht hat. Sehr zur weiteren Verwirrung des Beasts fügt der Evolutionary hinzu, dass er dasselbe Beasts Kollegen erzählte, der einige Zeit zuvor gekommen war. Niedergeschlagen und verwirrter als bei seiner Ankunft geht Beast und beginnt die Reise zurück den Berg hinunter.
Beast besucht Dr. Kavita Rao. Die Ironie der Situation entgeht den beiden nicht, wenn man bedenkt, dass Rao ein Heilmittel gegen Mutanten entwickelt hat. Aber wenn Mutanten aussterben, hat auch ihre Karriere als Mutantengenetikerin keine Zukunft. Kavita gibt Hank bereitwillig die Überreste der DNA-Proben und Daten, die sie von Ord erhalten hat, obwohl die Proben selbst am M-Day unbrauchbar wurden. Sie gibt Beast auch einen wichtigen Ratschlag: Keine Hilfe kann besser sein als die falsche Hilfe… besonders einige der korrupten wissenschaftlichen Köpfe, die er bereits um Hilfe gebeten hat!
Beast kommt in Neverland, einem Mutantenkonzentrationslager an und erinnert sich an ein kürzlich abgehaltenes Teamtreffen, bei dem Neverland und das aktuelle Weapon X Programm besprochen wurden. Während er dort nach Hinweisen sucht, um die Mutanten zu retten, stellt er fest, dass jemand ihm einen Schritt voraus ist, und findet Akten darüber, was während der Blütezeit von Neverland passiert ist, einschließlich des Massenmordes an allen verbleibenden Mutanten vor der Schließung der Einrichtung. Kurz danach taucht sein Doppelgänger, Dark Beast, auf.
Die beiden Männer sind nicht gerade Freunde, aber Dark Beast erklärt, dass er da ist, um seine Hilfe anzubieten. Die Aussicht auf das Aussterben von Mutanten passt nicht zu seinen Plänen. Beast zögert, sein Angebot anzunehmen, aber Dark Beast erklärt, dass Beast jemanden braucht, der das Undenkbare denkt und das Unwiderrufliche tut, um erfolgreich zu sein. Er braucht jemanden, der Nachforschungen anstellt, die er selbst nicht durchführen wird. Er gibt Hank eine Diskette mit Personalakten von denen, die die Befehle in Neverland erteilt haben. Hank weist ihn fast ab, merkt aber letztendlich, dass Dark Beast Recht hat. Die beiden Männer geben sich die Hand und Beast spürt, dass er mit diesem Pakt eine Linie überschritten hat.
Auf dem Weg zu ihrem Ziel in seinem Jet bietet Dark Beast Hank McCoy eine Phiole mit flüssigen Erinnerungen an, um ihn über seine Forschungen auf dem Laufenden zu halten, anstatt monatelange Studien durchzuführen. Hank stimmt widerwillig zu, taumelt dann aber, als er eine Flut von Erinnerungen an die barbarische Vergangenheit des Dark Beast während des Age of Apocalypse erlebt. Als die Erfahrung nachlassen, ist Hank wütend, aber Dark Beast weist ihn darauf hin, dass sie sich auf ihre Aufgabe konzentrieren sollten. Die beiden sprechen kurz über das endgültige Schicksal der inzwischen verstorbenen Nate und Jean Grey, bevor sie an ihrem Ziel ankommen: dem Kernkraftwerk und der Forschungseinrichtung in Alamagordo, New Mexico.
Beast und Dark Beast machen sich auf den Weg nach Alamagordo, um Daten aus dem Projekt Black Womb zu suchen. Beast ist entsetzt über die dort begangenen Gräueltaten, einschließlich des Mordes an mutierten Säuglingen für die Genforschung. Er informiert Dark Beast, dass er sich nicht an diese Methoden halten wird, um die aktuelle Mutantenkrise zu lösen. Sie finden Sinisters altes Labor voller toter SHIELD-Agenten und tödlicher Roboter, die auf diejenigen warten, die darauf stoßen könnten. Sie besiegen den Roboter und stellen fest, dass Sinister möglicherweise vor ihnen in dieses Labor war. Dark Beast sagt McCoy, dass sie viele DNA-Proben von Mutanten benötigen und er weiß genau, wo sie zu finden sind.
Beast und Dark Beast befinden sich in Genosha, um die vor langem gestorbenen Körper zu verwenden, um potentiell das Aussterben der Mutanten zu verhindern. Beast glaubt, dass das das Gen reaktiviert werden kann, aber Dark Beast ist sich nicht so sicher. Schließlich besprechen sie die Droge Mutant Growth Hormone und entscheiden, dass dies ihr nächster Schritt auf ihrer Suche sein sollte. Beast weiß, dass er sich für diese nächste Phase an Bishop wenden muss.
Hank besucht mit Bishop District X in der Hoffnung, etwas zu finden, das seine Hoffnungen auf ein Heilmittel für die Auswirkungen von M-Day aufrecht erhält. Bishop bringt ihn zu einem Händler namens Charlie Hustle. In seiner Wohnung befinden sich Flaschen voller Blut, die Mutanten DNA enthalten, zumindest früher. Hank wird informiert, dass die Proben wertlos wurden, als M-Day passierte. Er fragt, ob er sein Blut oder das von Bishop kaufen kann. Hanks Frustration darüber, dass diese Nachforschung nichts bringt, zeigt sich in Aggressivität. Er packt Charlie am Hals und hält ihn aus dem Fenster, merkt aber schnell, dass es nicht Charlie ist, der seine Frustration auslöst. Er schleudert Charlie durch den Raum und Bishop sagt, es tut ihm leid, dass er nicht gefunden hat, wonach er gesucht hat. Auf die Frage, warum ihn das Aussterben der Mutantenrasse nicht zu stören scheint, antwortet Bishop, dass es in seiner Zukunft immer noch viele gibt. Das bringt Hank auf eine Idee.
Beast trifft Forge in seinem Labor und erzählt dem Erfinder von seiner Erkenntnis: Keine der Mutanten, die aus alternativen Zeitlinien stammen, hat am M-Day seine Kräfte verloren. Forge informiert Hank jedoch schnell darüber, dass er nicht nur zuvor an diese Idee gedacht hat, sondern auch ein Gerät gebaut hat, mit dem alternative Zeitlinien auf das Vorhandensein von Mutanten gescannt werden können. Da er nichts finden kann, kann er nur annehmen, dass diese Zeitlinien nicht mehr existieren oder dass sie keine Mutanten mehr enthalten. Beast weigert sich, aufzugeben und kehrt in das Motelzimmer zurück, das er mit Dark Beast teilt. Dort informiert er seinen widerstrebend ausgewählten Partner darüber, dass er eine andere Idee hat, die sich mit dem Versuch befasst, menschliche Eltern zu isolieren, deren DNA sich zur Bildung des X-Gens verbindet. Tatsächlich weiß er bereits, wo er dafür anfanfgen muss.
Beast und Dark Beast besuchen die Guthries, um Lucinda Guthries Hilfe beim Neustart der Mutantenrasse zu suchen. Sie glauben, dass ihre DNA angesichts der Anzahl der mutierten Nachkommen, die sie produziert hat, den Schlüssel liefern könnte. Lucinda weigert sich und will nicht, dass mehr ihrer Kinder in den Krieg „hineingezogen“ werden, an dem Mutanten unweigerlich beteiligt sind. Während Hank versucht, sie zur Hilfe zu überreden, sucht Doc ihren jüngsten Sohn Lewis auf, der sich danach sehnt, ein Held wie seine älteren Geschwister zu sein. Dark Beast spielt subtil mit diesen Wünschen, um Lewis zu überzeugen, freiwillig ein Serum zu testen, das er entwickelt hat, um die Entstehung des fehlenden X-Gens zu erzwingen. Die Ergebnisse sind katastrophal und lassen Lewis krank und scheinbar mutiert zurück. Lucinda beschuldigt Hank, dies die ganze Zeit geplant zu haben. Dark Beast versichert ihr, dass es alles seine Idee war und schlägt rücksichtslos vor, dass sie sein Serum nun an einer ihrer Töchter testen.
Beast und Dark Beast streiten darüber, was mit Lewis Guthrie geschehen soll, der verwandelt wurde, nachdem Dark Beast ihm Zellen eines toten Genosha-Mutanten injiziert hatte. Nach einigen Überlegungen und Kämpfen wird der Konflikt von Lucinda Guthrie gestoppt, die sich Sorgen um ihren Sohn macht, den Beast zu retten verspricht, obwohl sie weiß, dass er tatsächlich eine gefährdete Spezies ist, die bald ausgestorben sein wird.
Hank McCoy ist frustriert über seinen mangelnden Erfolg, als Spiral plötzlich auftaucht und ihn darüber informiert, dass die Wissenschaft ihn geblendet hat. Er sollte sich Magie zuwenden, um sein Problem zu lösen. Also besucht Hank das Heiligtum von Doktor Strange, der Hank auf eine Ebene bringt, auf der Magie als physische Objekte existiert. Er erklärt, dass Wandas Zauber in das Gewebe der Realität eingewoben ist und es schwierig ist zu erkennen, wo die Realität endet und ihre Veränderungen beginnen. Als Hank fragt, ob er ihren Zauber umkehren kann, antwortet Strange, dass er es vielleicht könnte, aber wenn er es versuchen würde, könnte die gesamte Realität infolgedessen implodieren.
Unter der Leitung von Doktor Strange besucht Beast eine alternative Realität als Phantom und sieht, wie ein alternatives Selbst, das Bischof der katholischen Kirche geworden war, vom König der Inhumans mit seinem Anliegen abgelehnt wurde, die Terrigen-Nebel zur Lösung des Problems zu verwenden. Die Reise des Paares führt dann zum Wohnsitz von Uatu the Watcher, der noch weniger hilft und nicht einmal auf seine Bitten antwortet. Auf der Reise zurück zu Stranges Heiligtum passieren sie unzählige andere Realitäten, in denen sein alternatives Ich nach einer Lösung sucht, aber keine findet. Beast gibt zu, dass er nicht weiß, was er als nächstes tun soll.
Beast erwacht aus einem weiteren Traum, in dem er mit der Scarlet Witch diskutiert, warum sie die Worte "Keine Mutanten mehr" ausgesprochen hat. Beim Aufwachen entdeckt er, dass Nightcrawler ihn aufgespürt hat und ihn bittet, seinen Kreuzzug zu beenden und zum Institut zurückzukehren. Aber Beast kann nicht, da er noch einen Zwischenstopp einlegen muss - Transia - wo die Scarlet Witch derzeit lebt. Hank kauft eine alte Taschenuhr und bestellt zwei Getränke in einem Café - als Wanda plötzlich vorbeikommt und ihm sagt, dass die Uhr nicht echt ist. Natürlich weiß Wanda nicht, wer Beast ist, aber er versucht, Informationen von ihr zu erhalten und erfährt von ihrem Leben in Transia. Hank erklärt, dass er hier nach einem Buch sucht, bevor Wanda seine neue Uhr zu Boden wirft und sie zerschmettert, nachdem sie erklärt hat, dass sie nicht an Magie glaubt. Wanda erzählt Hank dann eine Geschichte - über den Fischer, der einen magischen Kamm von einer Meerjungfrau akzeptiert, der drei Wünsche erfüllt, was dazu führt, dass er ein Auge und seine Frau drei hat. Hank weist darauf hin, dass jeder diese Geschichte kennt und sie diskutieren eine Weile darüber, bevor Wanda sagt, dass sie wirklich los muss, da ihre Tante Agatha auf sie wartet. Hank fragt Wanda, warum sie hier ist, da sie mit ihren Kräften alles sein könnte, aber Wanda behauptet, dass sie ihre Wahl getroffen hat und wünscht ihm viel Glück bei der Recherche, bevor sie geht. Hank sammelt seine kaputte Uhr auf, bevor er nach Neverland zurückkehrt, wo er alle Leichen der letzten Säuberung durchforstet und ihnen jeweils ihr eigenes Grab und ihre eigene Markierung gibt, während er über seine jüngste Suche nach der Rettung seiner gefährdeten Spezies nachdenkt und erkennt, dass alles, was er tun kann, ist, zu leben.

Meinung:
Richtig starke Geschichte mit Fokus auf Beast und seine Forschungen nach einer Möglichkeit, die Decimation rückgängig zu machen. Dabei gelingt es den Autoren mit vielen sinnvollen Rückbezügen auf die Continuity sämtliche Bereiche des Marvel Universums abzudecken. Ob Technik, Genetik, Magie, Zeitreise oder alternative Universen, selbst eine Zusammenarbeit mit Dark Beast, zeigen, wie aussichtslos und verzweifelt Hanks Bemühungen sind. Ein weiterer Bonus sind die unzähligen, aber sinnvollen Gaststars wie Forge, Dr. Rao, High Evolutionary, Spiral, Dr. Strange, Scarlet Witch und Bishop. Ein kleiner Kritikpunkt könnten die ständig wechselnden Zeichner sein, da wäre mir lieber gewesen, wenn Eaton alles gezeichnet hätte.

Fazit:
Fantastisch

New X-Men (Vol.2) #42-43
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Children of X-Men, Part 1"/"--"
"Children of X-Men, Part 2"/"--"
Autor: Craig Kyle, Chris Yost; Zeichner: Skottie Young

Inhalt:
Der neue Anführer der Purifiers, Matthew Risman, erinnert sich daran, wie er während seines jüngsten Angriffs auf das Xavier-Institut vom New X-Man Dust verstümmelt wurde. Er erhält einen Bericht über den Aufenthaltsort von Predator X und trifft Vorkehrungen, um dessen Hunger nach Mutanten gegen Sooraya zu wenden, indem er ihn mit ihrem Duft aus einer ihrer Burkas versorgt. Im Institut diskutieren die X-Men, wie sie ihre Schüler seit M-Day vernachlässigt haben, und Cyclops schwört, dass sich dies jetzt ändern wird. Er sagt seinen X-Men-Kollegen, dass das Kennenlernen dieser jungen Mutanten nun oberste Priorität hat. Beast kümmert sich um diejenigen, die während des Kampfes mit Belasco verletzt wurden, und renkt Dusts verletzte Schulter ein. Pixie erzählt immer wieder von ihrer jetzt verdorbenen Seele und ihren neuen magischen Fähigkeiten. Nezhno enthüllt, dass das einzige, was seine selbstzerstörerische Kraft zurückhält, die Vibranium-Tattoos sind, die seine Haut schmücken, aber dass sie eines Tages versagen und seine Kraft ihn töten wird. Mercury ist auf der Suche nach dem jüngsten Mutanten auf dem Planeten. Rockslide und X-23 versuchen Anole zu überzeugen, den Rest seiner Gliedmaßen abzuschneiden, damit sie sich wie der Arm, den er im Limbo verloren hat, regenerieren können. Elixir hat sich in sein Zimmer zurückgezogen, wo er über die Tiefe seiner Kraft und ihre Fähigkeit nachdenkt, Leben zu retten und zu nehmen. Hellion kämpft immer noch darum, die Feinmotorik über seine verstärkte Telekinese zu erlangen. Beast und Colossus arbeiten mit Hilfe von Anole daran, das Ausmaß Rockslides Mutation zu bestimmen. Surge versucht, die grausame Wahrheit darüber zu erfahren, was Belasco Prodigy in Limbo angetan hat. Die Schüler- / Lehrerkonferenzen der X-Men verlaufen nicht ganz so, wie sie es sich erhofft hatten. Emma wird noch einmal von Mercury und Hellion zurückgewiesen, Kitty ist überwältigt von Elixirs düsterem Auftreten und Logan ist der tödlichen Bedrohung durch halluzinatorische Einhörner ausgesetzt, die durch Pixies Staub erzeugt werden. Die Kinder stellen fest, dass Indra der jüngste unter ihnen ist und denken, dass er das wahrscheinlichste Ziel ist. Surge versucht David zu vertreiben, indem sie ihn ignoriert und dann Hellion küsst. Jeder ist schockiert und X-23 ist voller Eifersucht. In der Zwischenzeit ist Predator X auf der Suche nach seinem neuesten Ziel!
Surge kämpft mit der Last der Führung und dem Risiko, dass sie ihren Freund Prodigy in den Tod schicken könnte. Cyclops versucht sie zu beraten, aber sie versucht stattdessen David von der Schule zu vertreiben, indem sie Hellion küsst. Dies versetzt X-23 in einen Anfall von Eifersucht und verwirrt Julian weiter. Indra macht sich weiterhin Sorgen, dass er als jüngster Mutant der nächste Tote ist. Die Stepford Cuckoos bieten an, Prodigys Erinnerungen an all die Fähigkeiten wiederherzustellen, die er in der Vergangenheit absorbiert hat, bevor er seine Kraft verlor. Zuerst lehnt er ab, erkennt jedoch, dass dies der Schlüssel sein kann, um für das Team wieder nützlich zu werden. Er akzeptiert. Cessily kümmert sich um X-23 und schickt Dust los, um mit Hellion zu sprechen. In der Zwischenzeit grübelt Elixir über Fragen von Leben, Tod und seiner Macht. Der Rest der Schüler versucht, näher zusammenzurücken, und Santo gibt ihnen einen aufmunternden Vortrag, in dem er ihnen sagt, dass er ein X-Man ist und wenn die Welt versucht, sie auszuschalten, wird er kämpfen. Anschließend beginnt er mit dem Annähern, indem er allen Anwesenden mitteilt, dass Anole schwul ist. Victor ist darüber verärgert und Loa sagt ihm, dass bereits alles wissen. Beast bietet den Schülern neue Uniformen an, die zur Freude und Erleichterung aller kugelsicher sind. David konfrontiert Nori und sagt ihr, dass er trotz ihrer Bemühungen, ihn zu vertreiben, bleibt. Sie greift ihn an und er hält sie leicht mit seinen neu erinnerten Fähigkeiten zurück. Julian kommt und interpretiert Davids Absicht falsch und greift ihn an. David nutzt die Taktik der israelischen Spezialeinheiten, um Julian zu besiegen. Dann sagt er Nori, dass er fertig mit ihr ist. Die X-Men sind besorgt über die Schüler und darüber, wie sie mit dem Trauma umgehen, das sie erlitten haben. Kitty ist besonders besorgt darüber, wie sie Josh erreichen kann. Josh wird jedoch aus seinen Grübeleien gezogen, als Loa ihn fragt, ob er mit ihr rummachen möchte. Cyclops kündigt ein neues Trainingsprogramm an und Prodigy wird als Ausbilder fungieren, wenn die X-Men nicht verfügbar sind. Inzwischen hat Predator X den Weg zum Institut gefunden und ist bereit anzugreifen. Im letzten Moment dreht es sich weg und geht in die entgegengesetzte Richtung. Die Purifier sehen dies als Zeichen, als Erfüllung dessen, was Stryker vorausgesagt hat!

Meinung:
Zwei tolle, ruhige Ausgaben zum Abschluss der Serie, deren letzte drei noch folgende Ausgaben zum Messiah Complex gehören. Besonders gut gefällt mir, dass die Autoren sich nicht nur auf das Kernteam konzentrieren, sondern auch andere Schüler mehr in den Fokus rücken. Skottie Young ausdrucksstarker Stil entpuppt sich als perfekt für die Serie, wirklich, wirklich schade, dass es nach dem Messiah Complex nicht weiterging, werde die Serie vermissen.

Fazit:
Runder und etwas melancholischer Abschluss der Serie

X-Factor (Vol.3) #21-24
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Isolationist, Part 1"/"--"
"The Isolationist, Part 2: Natural Order"/"--"
"The Isolationist, Part 3: True and False"/"--"
"The Isolationist, Conclusion"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Pablo Raimondi

Inhalt:
In seinem Heiligtum in einer gefrorenen Höhle setzt Josef Huber Medikamente ein, um die Stimmen zu beruhigen, die seinen Kopf füllen. Danach öffnet er ein Tor zwischen seinem Haus und Mutant Town. Sein Auftauchen kurz vor einem fahrenden Sattelzug spielt keine Rolle, da der LKW durch den Aufprall zerstört wird und ihn unversehrt lässt. Danach geht er direkt zum X-Factor HQ, wo er vor dem Fenster von Laylas Zimmer steht, wo Nicole schläft. Als sie Huber entdeckt, geht sie zum Fenster und stellt eine stille Verbindung her. An anderer Stelle im Gebäude kehrt Jamie Madrox zurück und findet Theresa und Monet vor, die ihm die kalte Schulter geben. Er entschuldigt sich noch einmal, zuerst wütend und dann versöhnlicher. Als Monet dann verkündet, dass sie ihm vergeben wird, wenn er zugibt, ob sie oder Theresa besser im Bett sind, wird Madrox gerettet, als Rahne, die dies mithört, erzürnt wird. Der Streit wird für einen Moment hitzig, wird aber unterbrochen, als Monet krank wird und ins Badezimmer fliegen muss. Danach geht Rahne in Rictors Zimmer, um ihm etwas zu essen zu bringen, da er sich seit Tagen in seinem kargen Zimmer verbarrikadiert hat. Rictor reagiert jedoch zuerst mit Wut, dann mit Tränen des Bedauerns, dass er so nahe daran war, seine Kräfte wiederzugewinnen, nur um sie dann wieder zu verlieren. Rahne beginnt ihn zu trösten, was zu ihrer Überraschung zu einem Kuss und schließlich zu einer Nacht voller Leidenschaft führt. Am nächsten Morgen trifft Guido Val Cooper in einem Diner und erwartet, dass sie ihm einen Job anbietet, um seine Freunde zu verraten, den er ablehnt, bevor sie dies tun kann. Obwohl sie ihm tatsächlich einen Job anbieten würde, bietet sie ihm zu seiner großen Überraschung die Position eines De-facto-Sheriffs von Mutant Town an. Zurück im X-Factor-Hauptquartier treffen Madrox, Theresa und Monet potenzielle neue Kunden, Mr. & Mrs. Tyler, deren Enkelkinder von ihren Eltern einer Gehirnwäsche unterzogen wurden, um Leadsänger in einer christlichen Band zu werden, die davon singt, dass M-Day ein glorreicher Tag für die Menschheit war. Sie hatten ihre Kinder verklagt und gerichtliche Besuchsrechte erhalten, können sie jedoch aufgrund des ständigen Reisens ihrer Nachkommen nicht durchsetzen und möchten, dass X-Factor hilft. Mit Begeisterung vereinbaren Theresa und Monet, den Fall anzunehmen. Währenddessen informiert Nicole Layla unten über den Grund, warum die Toilette nicht richtig funktioniert hat: Ein Schwangerschaftstest hatte die Spülung verstopft und kam wieder hoch. Laylas Entsetzen, da sie dies nicht kommen sah, nimmt zu, als sie merkt, dass der Test positiv ausgefallen ist. Später an diesem Tag wird Madrox jüngstes Ritual, allein in der Bar zu trinken, durch die Ankunft von Huber unterbrochen, der sich als jemand vorstellt, der ein großer Verbündeter für Madrox werden wird.
Obwohl sein Name eine beunruhigende Ähnlichkeit mit „Uber“ aufweist, vor dem ihn einer seiner Duplikete vor einiger Zeit gewarnt hat, hört Jamie Madrox den Plan von Josef Huber an. Als selbsternannter Mann mit Reichtum und Weitblick erklärt Huber seinen Plan: die Regierung zu ersuchen, Mutanten als gefährdete Spezies zu deklarieren, wodurch die Regierung gezwungen wird, ein Schutzgebiet bereitzustellen und sie zu schützen. An anderer Stelle besuchen Theresa und Monet das Konzert der Purity Singers, der Enkel ihrer Klienten, die ihre gerichtlichen Besuchsrechte durchsetzen möchten. Als die beiden jedoch hinter die Bühne gehen, um mit den Zwillingen zu sprechen, werden sie von zwei Personen niedergeschlagen. Kurz nachdem sie in einem kleinen Raum aufgewacht sind, erfahren Monet und Theresa, dass ihre Entführer zwei Söldner sind, einer als Solo und der andere als Clay bekannt. Die beiden Söldner warnen Monet und Theresa, dass sie sie töten werden, wenn sie wieder versuchen, sich den Kindern zu nähern. Allein gelassen setzt Monet ihren Kampf gegen ihre Ketten fort, bis sie sich befreit. Zu ihrem Erstaunen stellt sie jedoch fest, dass die beiden in einem kleinen Betonbunker mitten im Nirgendwo festgehalten wurden. Layla ist sich der Ankunft von Huber oder der Notlage von Monet und Theresa nicht bewusst und macht einen Spaziergang im Central Park, um die Bedeutung des kürzlich entdeckten positiven Schwangerschaftstests zu überdenken. Layla steht auf einer Brücke und wird von Nicole begleitet, die ihr in den Park folgte, sehr zu Laylas Ärger. Zu ihrer großen Überraschung wird sie dann von Nicole bösartig angegriffen, die ihr einen Stein über den Kopf schlägt und sie ins Wasser wirft.
Obwohl sein Name eine beunruhigende Ähnlichkeit mit „Uber“ aufweist, vor dem ihn einer seiner Betrüger vor einiger Zeit gewarnt hat, hört Jamie Madrox den Plan von Josef Huber. Als selbsternannter Mann mit Reichtum und Weitblick erklärt Huber seinen Plan: die Regierung zu ersuchen, Mutanten als gefährdete Spezies zu deklarieren, wodurch die Regierung gezwungen wird, ein Schutzgebiet bereitzustellen und sie zu schützen. An anderer Stelle besuchen Theresa und Monet das Konzert der Purity Singers, der Enkel ihrer Klienten, die ihre gerichtlichen Besuchsrechte durchsetzen möchten. Als die beiden jedoch hinter die Bühne gehen, um mit den Zwillingen zu sprechen, werden sie von zwei Personen niedergeschlagen. Kurz nachdem sie in einem kleinen Raum aufgewacht sind, erfahren Monet und Theresa, dass ihre Entführer zwei Söldner sind, einer als Solo und der andere einfach als Clay. Die beiden Söldner warnen Monet und Theresa, dass sie sie töten werden, wenn sie wieder vorbeikommen. Allein gelassen setzt Monet ihren Kampf gegen ihre Ketten fort, bis sie sich befreit. Zu ihrem Erstaunen stellt sie jedoch fest, dass die beiden in einem kleinen Betonbunker mitten im Nirgendwo festgehalten wurden. Layla ist sich der Ankunft von Huber oder der Notlage von Monet und Theresa nicht bewusst und macht einen Spaziergang im Central Park, um die Bedeutung des kürzlich entdeckten positiven Schwangerschaftstests zu prüfen. Layla steht auf einer Brücke und wird von Nicole begleitet, die ihr in den Park folgte, sehr zu Laylas Ärger. Zu ihrer großen Überraschung wird sie dann von Nicole bösartig angegriffen, die sie mit einem Stein über den Kopf schlägt und ins Wasser wirft.
Layla Miller wird von Quicksilver gerettet und wiederbelebt, der das junge Mädchen zu einem Versteck in einem Karussell im Central Park bringt. Dort versucht er, den Mut aufzubringen, sie zu töten, da er glaubt, dass Gott von ihm verlangt, dass er dafür büßt, dass er keine sichere Welt für Mutanten geschaffen hat. Nach der Wiedererlangung des Bewusstseins entkommt Layla jedoch, nachdem sie es geschafft hat, Quicksilver zu manipulieren, um sich selbst auszuschalten. In Las Vegas bewachen Solo und Clay weiterhin Molly und Wally, die Purity Singers vor Monet und Siryn. Die beiden Mutanten tricksen die Söldner jedoch aus, als Monet die Familie entführt, indem sie die Kabel abtrennt, die den Aufzug halten, in dem sie sich bewegten, und ihn zum Treffpunkt mit dem Großelternteil der Kinder schleppt. Anstatt verärgert zu sein, ruft Clay seinen Arbeitgeber Josef Huber an, um ihm mitzuteilen, dass alles wie erwartet verläuft. Währenddessen wurden Cyclops und Beast von Madrox ins X-Factor-Hauptquartier gerufen, um Hubers Ideen zu hören, die aufgrund seiner mentalen Manipulationen für alle besser erscheint, als sie sollte, außer Rictor, der nicht betroffen zu sein scheint. Die Illusion ist jedoch gebrochen, als Layla es endlich schafft, sich ein Telefon auszuleihen und Madrox anruft, um ihn vor einem „Mr. Huber" zu warnen. Als Huber merkt, dass das Spiel vorbei ist, zeigt er seine Fähigkeiten, die Kräfte anderer Mutanten wie Colossus, Cyclops und Nightcrawler nachzuahmen, indem er ihre Kräfte einsetzt, um X-Factor auf die Straße draußen zu werfen. Als die Gruppe einen Gegenangriff versucht, teleportiert er sie über ein Portal in die Arktis und lässt sie in einer trostlosen, gefrorenen Landschaft zurück.
Monet hat Molly und Wally zu ihren Großeltern gebracht, sehr zum Ärger des Vaters und der Mutter der Kinder. Sie macht sich Sorgen, als sie niemanden im Hauptquartier am Telefon erreichen kann. Nachdem Siryn versichert, dass sie die Situation im Griff hat, fliegt Monet mit Überschallgeschwindigkeit zurück. Sowohl sie als auch Siryn sind sich nicht bewusst, dass die gesamte Situation mit Molly und Wally in Bezug auf die Fehde zwischen ihren Eltern und Großeltern vorgetäuscht wurde, orchestriert von Josef Huber, um Monet von Mutant Town wegzulocken. Zurück in New York lockt Layla, die sich völlig bewusst ist, dass Nicole ihr folgt, sie zu einem U-Bahnsteig. Dort umgeht sie Nicoles Versuch, sie auf den Weg eines entgegenkommenden Zuges zu schubsen, was dazu führt, dass Nicole stattdessen das Schicksal erleidet, das sie für Layla beabsichtigt hatte. Obwohl Layla äußerst selbstgefällig ist, sind die anderen wartenden Passagiere entsetzt über die zerbrochene Maschine, die die Form eines jungen Mädchens zu haben scheint. Zurück in Mutant Town, nachdem er gerade gesehen hat, wie Huber Madrox, Guido und Rahne in wegteleportiert hat, greift Rictor Huber an, der beabsichtigt, eine seiner unzähligen Kräfte einzusetzen, um ihn zu töten. Zu ihrer großen Überraschung stellt Huber jedoch fest, dass er dazu nicht in der Lage ist, möglicherweise aufgrund seiner mentalen Blockade, die ihn daran hindert, tödliche Gewalt gegen Mutanten anzuwenden. Huber beschließt schließlich, ein Auto als indirekt Waffe zu verwenden, um Rictor zu töten, wird dann aber durch die Ankunft von Monet dabon abgehalten, deren Stärke seiner eigenen entspricht. Rictor nutzt die Ablenkung, findet und aktiviert Hubers Gerät, das das Portal wieder öffnet und es Madrox, Guido und Rahne ermöglicht, aus ihrem Exil zurückzukehren. Als sie jedoch ankommen, hat sich Huber wegteleportiert, nachdem er entschieden hat, dass die Situation sinnlos geworden ist. Hubers plötzlicher Abgang lässt X-Factor hinsichtlich seiner Motive unsicher zurück und ist sich auch seiner Verbindung zu Nicole, seiner Verbindung zu Wally und Molly und seiner Verbindung zu X-Cell- und Singularity nicht bewusst.

Meinung:
Ein wie immer hohes Niveau, auch wenn ich den Gegenspieler namens Huber wenig überzeugend fand. Einfach ein weiterer übermächtiger Gegner, auch wenn seine Idee mit der bedrohten Spezies nicht uninteressant war. Besser fand ich Laylas Storyline, in der sie mal nicht alles im Voraus wusste. Die Konfrontation mit Quicksilver war gruselig, aus heutiger Sicht erstaunlich, wie tief der Charakter damals gesunken ist.

Fazit:
Solider Arc
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2021, 20:18   #740  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
Uncanny X-Men #487-491
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #90-92 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Extremists, Part 1"/"Extremisten, Teil 1"
"The Extremists, Part 2"/"Extremisten, Teil 2"
"The Extremists, Part 3"/"Extremisten, Teil 3"
"The Extremists, Part 4"/"Extremisten, Teil 4"
"The Extremists, Part 5"/"Extremisten, Teil 5"
Autor: Ed Brubaker; Zeichner: Salvador Larroca



Inhalt:
In den Tunneln unter New York City überfällt eine Gruppe von Morlocks, angeführt von Masque, die ehemaligen Mitglieder Caliban und Leech. Ihr Hauptziel ist tatsächlich Leech, den sie gefangen nehmen und Caliban zum Opfer von Masques böswilliger Grausamkeit machen. Am Xavier-Institut unterhalten sich Charles und Kurt darüber, wie Charles sich fühlt. Er ist zurück aus dem All und seine Kräfte wurden wiederhergestellt. Charles ist bestrebt, Cerebra zu verwenden, da er heute etwas gehört hat, von dem er sicher ist, dass er es nicht hätte hören sollen. Es scheint, dass Magneto lebt und sowohl O*N*E als auch S.H.I.E.L.D. suchen ihn. Die X-Men müssen ihn zuerst finden. Als er jedoch die Maschine aktiviert, entdeckt er etwas anderes. Er bittet Kurt, Warpath zu finden, da er von Jemandem gesucht wird. James trainiert mit Hepzibah im Wald, als Sentinel Four einen Eindringling identifiziert. James erkennt den Geruch dieses Eindringlings und eilt ihm zu Hilfe. Er findet seinen alten Freund Caliban schwach und sichtbar kleiner als beim letzten Mal, als er ihn sah. O*N*E ist gezwungen, den X-Men die Fürsorge für ihn zu überlassen, insbesondere da die zurückgekehrte Storm ihnen sonst mit diplomatischen Konsequenzen droht. Charles hat sie gebeten, nach Hause zu kommen, da er glaubt, dass die Morlocks für Calibans Zustand verantwortlich sind. Sie verspricht, sie zu finden und dem auf den Grund zu gehen. Währenddessen sprechen Masque und die anderen Morlocks in einem verlassenen Gebäude über ein Buch und die darin enthaltenen Prophezeiungen. Masque will Magneto finden und ihm mitteilen, dass es immer noch Hoffnung für Mutanten gibt, die Welt zu regieren. Leech wird sicherstellen, dass er sie nicht alle tötet.
Masque lässt Bliss einen Teil ihres Giftes in eine kleine Phiole geben, die er dann in einen Sprengsatz steckt und schickt Erg und Skids auf eine Mission. Im Institut besucht Val Cooper Charles Xavier und versucht herauszufinden, wohin Caliban gegangen ist. Charles verrät nichts und sie geht, nicht klüger als zuvor. Währenddessen gehen Warpath, Storm, Hepzibah und Caliban zu den Tunneln, in denen Leech entführt wurde. Dort kämpft James gegen einen Alligator und zerstört versehentlich eine Mauer, die in einen geheimen Gang führt. Sie entdecken Schrift an der Wand, auf dem laut Ororo ihre Namen stehen, alle vier. Zurück im Institut verlassen Charles und Nightcrawler das Anwesen im Blackbird auf dem Weg zu Magneto, während Erg und Skids in der New Yorker U-Bahn einen Zug voller Passagiere bewusstlos zurücklassen. Während sie schlafen, entstellt Masque sie und möchte ihnen zeigen, wie es sich anfühlt, ein Mutant auf dieser Welt zu sein.
Storm bittet Ben Grimm um Hilfe bei der Suche nach möglichen Orten, an denen sich Masques Gruppe verstecken könnte. Sie nutzt Reed Richards 3D-Karten des Untergrunds, um bei der Recherche zu helfen. Währenddessen besuchen Charles Xavier und Nightcrawler die White River Junction in Vermont - die letzte bekannte Sichtung von Erik Lensherr. Charles nutzt seine Fähigkeiten immer mehr ohne die Erlaubnis anderer Leute und Kurt gefällt das nicht. Charles sieht, was der Sheriff gesehen hat. Erik schaute auf das Grab von jemandem, der es nicht ganz in seine Bruderschaft geschafft hatte, und Charles fragt sich, ob er seinen letzten Respekt zollt oder einen Blick auf seine Zukunft wirft. Nachdem Masque ein Video online gestellt hat, in dem es heißt, dass jeder auf dem Planeten verbliebene Mutant eine Waffe ist, teilt ihm Skids mit, dass er zu weit gegangen ist. Masque ist jedoch der Anführer, und was er sagt, gilt. Er bedroht Skids und fragt, ob sie eine Verräterin ist, aber bevor ihre Auseinandersetzung außer Kontrolle gerät, stürmen O*N*E-Soldaten das Versteck. Zurück in Vermont spürt Charles in der Ferne diese Angst, bevor er sich das Video ansieht. Er erkennt, dass Masque nach Magneto ruft, also müssen sie ihn lokalisieren, bevor Masque es tut. Storms Team findet Masques Versteck und entdeckt nur noch zwei lebende Soldaten, aber auch Skids, die unter den Trümmern liegt. Ein Sentinel kommt und beschuldigt Storms Team, seinen Freunden, den Soldaten, Schaden zuzufügen. Er greift Storm an, aber Skids erlangt das Bewusstsein wieder und befiehlt dem Sentinel, sich zurückzuziehen. Sie ist eine Agentin von S.H.I.E.L.D., und dies ist ihre Untersuchung.
Die X-Men sind auf Masques Spur in den Tunneln unter New York City. Währenddessen versuchen Charles Xavier und Nightcrawler, Magneto zu finden und sind an Bord des Blackbird. Skids, die sich als Undercover S.H.I.E.L.D. Agent herausstellt, informiert das U-Bahn-Team, dass die Morlocks ein Wunder in einer Frau namens Qwerty gefunden haben. Sie konnte sehen, wie sich Entscheidungen und Ereignisse letztendlich entwickeln würden, aber diese Informationsflut hatte ihren Geist und Körper fast unbrauchbar gemacht. Als sie M-Day kommen sah, wirkte dies als Katalysator und Qwerty beschloss, alles aufzuschreiben. Skids führt das Team zu einer zweiten Fraktion von Morlocks, die Masque und seiner Crew nicht unterstützen. Sie scheinen zu glauben, dass Qwertys Schriften eine glänzende Zukunft für Mutanten bedeuten. Unglücklicherweise für Storm und die anderen haben sie sich auch mit ihrem Schicksal abgefunden. In der Zwischenzeit folgen Warpath und Hepzibah Masques Spur und greifen sie bald an. Nach einer kurzen Begegnung beschließt Warpath, zu fliehen und einen Plan auszuarbeiten. Als sie jedoch das nächste Mal auf Masques Crew treffen, weiß Masque aufgrund seiner Interpretation von Qwertys Buch genau, wie der Kampf verlaufen wird. Hepzibah wird von Bliss betäubt, Masque gewinnt die Oberhand über Warpath und formt seine Gesichtszüge, bis er kurz vor dem Erstickungstod steht. Da das Buch seinen Tod jedoch nicht prophezeite, wird James wieder normal und bewusstlos, als Masque losgeht, um einige Bomben zu platzieren. Bald gehen die Bomben hoch und sperren Storm und ihr Team zusammen mit Delphis Fraktion im Untergrund ein. Charles Xavier spürt Ororos Furcht, als sich die Dunkelheit um sie herum schließt.
Nachdem Storm in einer Höhle unter einer alten Kathedrale begraben wurde, ist sie nun die Gefangene von Masque und seinen Anhängern. Caliban, Skids und zwei X-Men sind ebenfalls gefesselt, und Masque schwelgt darin, ihnen mitzuteilen, dass die Prophezeiung des Buches sich erfüllt. Masque informiert sie, dass er einen weiteren Angriff plant, einen, der den U-Bahn-Angriff wie Nichts aussehen lässt. Er fügt hinzu, dass Magneto, sobald dies geschehen ist, das Buch bekommen und sehen wird, dass sein alter Weg der richtige ist. Er brüstet sich damit, dass in der alten Kathedrale über ihnen Sprengstoff platziert ist. Sobald ihre Leichen am Tatort gefunden wurden, wird es kein Zurück mehr geben und die Menschen werden Mutanten mehr denn je hassen. Storm will dies jedoch nicht zulassen. Sie verursacht einen Blitzschlag über der Erde, und Elektrizität fließt durch die Rohre, die dorthin führen, wo Warpath und Hepzibah gefesselt sind. Der Schock tut ihnen weh, befreit sie aber auch. Sie gehen sofort in die Offensive und Ororo schließt sich ihnen an. Warpath triumphiert über Litterbug und Bliss, während eine einstürzende Decke Erg besiegt. Warpath befreit Leech dann von seinem kraftdämpfenden Fessel und Caliban hat keine Angst mehr, Masque anzugreifen. Nachdem der Plan des Morlock vereitelt ist, nimmt Skids das Buch, während die anderen nach Hause gehen. Später sprechen Hepzibah und Cyclops über Corsair und darüber, wie sie nicht respektlos erscheinen will, aber jetzt mit Warpath zusammen ist. Währenddessen macht sich Skids auf den Weg zu einem Friedhof, wo sie das Buch Magneto übergibt. Sie teilt ihm mit, dass das Buch zu behaupten scheint, er sei immer noch ein Mutant.

Meinung:
Was mir gut gefällt ist die Dynamik im Team, die mit der Rückkehr von Storm und den Neuzugängen Caliban und Hepzibah aufgemischt wird. Die Nebenhandlung um Xavier und Magneto hätte Potential, wobei ich mir unsicher bin, ob das je wieder aufgegriffen wird. Die Hauptstory hat für mich so ihre Schwächen. Die Tagebuchgeschichte wirkt leider nur wie ein billiger Abklatsch von Destinys Tagebüchern, dazu passt Masques Verehrung von Magneto nicht wirklich zur vorherigen Darstellung des Charakters. Trotzdem war es schön, etwas mehr über die Situation der Morlocks nach M-Day zu erfahren. Larocca war schon schlechter, liegt aber weiterhin weit unter seiner X-Treme Zeit.

Fazit:
Solider Fünfteiler mit leichten Schwächen

X-Men (Vol.2) #200-204
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #89-91 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Blinded by the light, Part 1"/"Geblendet vom Licht, Teil 1"
"Blinded by the light, Part 2"/"Geblendet vom Licht, Teil 2"
"Blinded by the light, Part 3"/"Geblendet vom Licht, Teil 3"
"Blinded by the light, Part 4"/"Geblendet vom Licht, Teil 4"
"Blinded by the light, Epilogue"/"Geblendet vom Licht, Epilog"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Humberto Ramos, Chris Bachalo, Mike Choi



Inhalt:
Scalphunter, Vertigo und Riptide töten einige Menschen in New Orleans, während Cable auf den Überresten von Providence Island die Trümmer durchforstet, bis er von Gambit und Sunfire angegriffen wird. Sie erwähnen ihm gegenüber den Ausdruck "eine Minute vor Sonnenaufgang" und er versucht herauszufinden, was das bedeutet, aber Gambit und Sunfire setzen ihren Angriff fort und zwingen Cable, sein umfangreiches Wissen, an dem sie interessiert sind, einschließlich sich selbst, in die Luft zu jagen. Rogue, Iceman, Mystique, Cannonball, Omega Sentinel und Lady Mastermind kommen in Mystique und Rogues altem Haus in Mississippi an, um sich für eine Weile zu sammeln. Während dieser Zeit werden Iceman und Mystique intim, Karima wird von Malice besessen und Wolverine, Cyclops, Beast und Emma treffen ein, um Rogue zu untersuchen, die, wie Emma erklärt, unter den unzähligen Persönlichkeiten verschüttet ist, die sie aus dem Hecatomb aufgenommen hat. Es dauert jedoch nicht lange, bis die X-Men feststellen, dass sie einen Eindringling haben, der sich schnell als mehrere Eindringlinge herausstellt - die Marauders! Lady Mastermind ist offenbar auf ihrer Seite und auch Karima schließt sich ihnen unter der Kontrolle von Malice an, als die Marauders die X-Men angreifen. Rogue wacht auf und hilft ihnen - nur um von Mystique erschossen zu werden, die den Marauders befiehlt, die X-Men zu töten!
Der Kampf zwischen den X-Men und den Marauders tobt, als die White Queen den Körper von Cannonball in Besitz nimmt und ihn nach dem Einsammeln eines verletzten Iceman zwingt, im X-Jet zu fliehen, während die anderen den Marauders ausgeliefert sind. Schließlich sprengen Mystique, Omega Sentinel, Lady Mastermind und die Marauders Mystiques altes Zuhause in die Luft, nehmen die fast tote Rogue mit und lassen Wolverine, Cyclops, Beast und Emma zum Sterben zurück. Im Jet werden der machtloser Iceman und Cannonball von Sunfire angegriffen. Cannonball kämpft gegen ihn, bis sie in einer Lawine begraben sind. Iceman reaktiviert seine Kräfte, indem er rechtzeitig aus dem X-Jet springt, um sowohl Cannonball als auch Sunfire zu retten. Am Xavier-Institut hat Blindfold eine kryptische Nachricht für die New X-Men, insbesondere für Elixir, und nachdem sie ihn berührt hat, stirbt sie. Colossus und Shadowcat diskutieren über Horrorfilme, bis das Institut plötzlich von den neuen Acolytes angegriffen wird.
Iceman und Cannonball diskutieren die jüngsten Ziele der Marauders-Angriffe - Menschen oder Objekte mit prekognitiven Kräften oder Verbindungen zur Zukunft. Dann befragen sie Sunfire und erfahren kryptisch, dass es bei all diesen Angriffen nicht darum geht, die X-Men zu töten, sondern sie zu blenden. Cannonball beginnt ein telepathisches Gespräch mit Emma, die zusammen mit Cyclops, Beast und Wolverine immer noch unter den Trümmern von Mystiques Villa gefangen ist. Sie besprechen die Situation und Emma fordert sie auf, nach Westen zu gehen. Währenddessen beginnen die Acolytes in der X-Mansion nach Destinys Tagebünchern zu suchen, nachdem sie entdeckt haben, dass ihr nächstes Ziel - Blindfold - bereits tot ist. Random und Frenzy unterhalten sich über richtig und falsch, bevor sie die Tagebücher entdecken. Die New X-Men, Shadowcat und Colossus verwickeln die Acolytes in einen Kampf, und Exodus will wissen, wo sich die echten Tagebücher befinden, da die von Frenzy und Random gefundenen leer waren, Shadowcat sie jedoch nicht als leer ansieht. Die Acolytes fliehen, während die New X-Men erleichtert erfahren, dass Blindfold nicht tot ist, sondern in einer tiefen Stase, in die sie sich versetzte, weil sie vorraussah, dass Exodus kommen würde, um sie zu töten. Währenddessen versammeln sich in Sinisters Labor die Marauders, Acolytes und verräterischen X-Men. Gambit und Mystique besprechen Rogues Zustand, bevor Mr. Sinister auf seinen eigenen Cerebro zugreift, um die X-Men zu finden!
Shadowcat arbeitet daran, das Leben von Blindfold zu retten, während Colossus auf dem Weg nach Mississippi ist, um Cyclops, Wolverine, Emma Beast abzuholen. Gleichzeitig zieht Emma Shadowcat auf die Astralebene, um die Tagebücher zu besprechen, und bestätigt, dass es sich bei den von den Acolytes gefundenen um Fakes handelt, während die echten in Michigan versteckt sind. Cannonball und Iceman kommen in Michigan in einem heruntergekommenen alten Lagerhaus an, um die Tagebücher zu bergen, aber die Marauders sind ihnen auf der Spur. Die Marauders finden Sunfire und er tritt Scalphunters Trupp bei, während Mystique, Gambit, Lady Mastermind und die von Malice besessene Omega Sentinel einen weiteren Trupp bilden, um Iceman, Cannonball und die Tagebücher zu finden. Aber Cannonball und Iceman wissen, dass Mystique und die anderen ihnen auf den Fersen sind und schmieden einen Plan, in dem Iceman das Gebiet mit Eis überzieht, das bald zu schmelzen beginnt und die in einem Schutzbehälter eingeschlossenen Tagebücher an die Oberfläche schwimen lässt. Iceman und Cannonball versuchen mit den Tagebüchern zu fliehen - aber Mr. Sinister kommt und schaltet sie aus. Gambit und Scalphunter versuchen beide, Cannonball zu töten, aber dies schlägt fehl und er schafft es zu fliehen, auch wenn Sinister ihn in einem fast vegetativen Zustand zurücklässt. Während der ganzen Aufregung taucht Iceman ins Wasser und schwimmt davon. Trotz Scalphunters Einwänden folgt Mystique ihrem einmaligen Liebhaber und spürt ihn schließlich auf. Sie warnt ihn, sich von dem fernzuhalten, was kommen wird, und fügt hinzu, das dies die einzige Warnung ist, die er bekommt. Mystique schießt ein paar Schüsse in die Luft, um vorzutäuschen, dass sie Iceman erschossen hat, bevor sie ihn mit Cannonball im Blackbird fliehen lässt. Währenddessen belebt Shadowcat Blindfold wieder, die kryptisch enthüllt, dass die X-Men immer noch blind sind.
Beast und Iceman besprechen die schweren Verletzungen von Cannonball, bevor Beast seinen anderen Patienten, Blindfold, besucht, die ihn kryptisch darüber informiert, dass es noch viel schlimmer werden wird. Emma unterbricht Cyclops Erinnerungen daran, als er, Cable und Jean zusammen waren. Cyclops und Emma besprechen den Tod von Cable, bevor sie sich mit den anderen verbleibenden X-Men treffen, um zu besprechen, was wegen Mr. Sinister zu tun ist. Es werden verschiedene Pläne gemacht und nach dem Treffen fragt Iceman Cyclops, was mit Rogues Team passieren wird. Cyclops weist darauf hin, dass es praktisch nicht mehr existiert, und sie streiten sich über Rogues Führungsstil und die Ereignisse, an denen ihr Team beteiligt war. Später besucht Iceman den sich erholenden Cannonball und sie besprechen ihren Kampf mit den Marauders, bevor der Strom ausfällt, und Blindfold weitere kryptische Nachricht ausspricht. Währenddessen streiten sich Mystique und Sinister in der Basis von Sinister darüber, wie Rogue am besten behandelt werden kann, während Gambit an Rogues Seite bleibt und mit ihr spricht, ohne zu wissen, dass sie von ihm und einigen ihrer früheren Situationen träumt. Rogue wacht kurz auf, aber sie ist immer noch durcheinander. Mystique und Gambit tauschen Worte aus, und Raven warnt ihn, dass die Dinge nach Plan verlaufen, während Exodus Sinister fragt, ob er es bereuen sollte, sich mit seinen Acolytes Sinisters Sache anzuschließen, da die Wiedergeburt der Mutanten weiter auf sich warten lässt. Sinister versichert ihm, dass sich alles noch ergeben wird.

Meinung:
Fantastischer letzter Arc von Carey der fast schon als Prolog zu Messiah Complex gesehen werden kann. Neben der großartigen Performance von Iceman und Cannonball, die sich allein den Acolytes und Marauders stellen müssen, gefällt mir besonders, dass Carey auch die Figuren aus den anderen Serien, wie das Astonishing Team, die New X-Men und Blindfold hervorragend nutzt. Dazu werden hier Plotfäden wieder aufgegriffen, die schon in Milligans Run gelegt wurden. Ein bisschen schade ist das Continuity Debakel um Kitty, die hier bis zur letzten Ausgabe, die direkt in den Messiah Complex übergeht, keine unwichtige Rolle spielt, aber eigentlich seit Giant Size Astonishing X-Men nicht mehr auf der Erde ist. Hier schaden insbesondere die extremen Verzögerungen von Astonishing. Alle drei Zeichner treffen auf ihre Weise meinen Geschmack perfekt.

Fazit:
Toller Arc, der perfekt in den Messiah Complex überleitet

X-Men: Magneto Testament #1-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Magneto: Testament, Part 1"/"--"
"Magneto: Testament, Part 2"/"--"
"Magneto: Testament, Part 3"/"--"
"Magneto: Testament, Part 4"/"--"
"Magneto: Testament, Part 5"/"--"
Autor: Greg Pak; Zeichner: Carmine Di Giandomenico

Inhalt:
Der neunjährige Max Eisenhardt lebt mit seiner Familie in Deutschland. Sein Vater macht Schmuck in seiner Werkstatt und Max hilft seinem alternden Vater. Er hat eine schöne Halskette aus Schrott gemacht, die für sein Alter eine großartige Verarbeitung zeigt. Sein Onkel Erich zieht ihn auf und sagt seinen Eltern, dass dies offensichtlich bedeutet, dass Max ein Mädchen im Blick hat. Das Mädchen ist Magda, die Tochter einer Putzfrau in Max Schule. Max ist der körperlich schwächste der Jungen, aber einer der klügsten. Sein Schulleiter verwendet Max als Beispiel für die Minderwertigkeit und Boshaftigkeit der Juden. Max Lehrer, Herr Kalb, weist darauf hin, dass Max an der Spitze der Klasse steht, was der Schulleiter als jüdische List und nicht als wahre Intelligenz abtut. Verärgert darüber und begierig darauf, Magda zu beeindrucken, wirft Max einen Speer und schickt ihn viel weiter als jeder seiner Mitschüler. Er erhält eine Goldmedaille, was seinem bigotten Schulleiter stark missfällt. Herr Kalb sagt Max, dass er begabt ist, aber vorsichtig sein muss. „Der Nagel, der hochsteht, wird eingeschlagen“, warnt er. Max überreicht Magda die Halskette bei einer Kundgebung auf dem Stadtplatz. Die Kundgebung der Nazis kündigt die Verabschiedung der Nürnberger Gesetze an. Ein Edikt verbietet die Beziehungen zwischen Juden und wahren Deutschen. Um dies zu verdeutlichen, haben die Nazis Max Onkel Erich vorgeführt, der für seine romantischen Eroberungen bekannt ist. Sie platzieren ein Schild um seinen Hals mit der Aufschrift „Ich habe einer deutschen Frau Unrecht getan“ und schlagen ihn vor den jubelnden Massen schwer zusammen. Max eilt seinem Onkel zu Hilfe. Später bespricht die Familie die jüngste Aggression der Nazis. Erich schlägt vor, dass sie gehen, aber Max Vater Jakob glaubt, dass sein Militärdienst ihnen noch Schutz bieten könnte. Er sagt Max, dass er es ihnen zumindest gezeigt hat, indem er die Medaille für den Speer gewonnen hat. Er sagt: "Das können sie uns nicht wegnehmen." Am nächsten Tag erklärt der Schulleiter, dass der verwendete Speer fehlerhaft war und fordert, dass Max das Kunststück mit einem schwereren Speer wiederholt oder seine Medaille zurückgibt. Zu jedermanns Überraschung wirft Max den Speer erneut mit unheimlichem Geschick. Der Schulleiter kann den Sieg eines Juden nicht akzeptieren und schmeißt Max wegen Betrugs aus der Schule. Herr Kalb wird von den Nazis weggeschleppt und als Max die Schule verlässt, wird er von seinen Klassenkameraden überfallen und geschlagen.
Max und sein Vater Jakob reisen nach Berlin, um die Hilfe des alten Kriegskumpels seines Vaters, Major Scharf, zu suchen, um den Regierungsjob seines Vaters zurückzugewinnen. Die Olympischen Spiele 1936 sind in vollem Gange und Nazideutschland hat infolgedessen seinen nach außen gerichteten Antisemitismus gemildert. Scharf weigert sich, Jakob zu sehen. Anschließend wird er von einem Nazisoldaten geschlagen, weil er den Major beunruhigt hat, während Max zusieht. Inzwischen sind Magda und ihre Familie in ein Internierungslager gebracht worden. Zwei Jahre später sind die Zeiten noch schwieriger und Max durchsucht die Straßen nach Geld. Dies führt zu einem Kampf mit seinen alten Klassenkameraden. Die Gewalt gegen Juden nimmt zu und die Familie ist gespalten, wie sie reagieren soll. Max Widerstand, glaubt sein Vater, wird nur zu weiterem Schaden und weiterer Verfolgung führen. Am Abend der Kristallnacht spitzen sich die Dinge zu, als Nazis und deutsche Bürger gleichermaßen jüdische Häuser, Geschäfte und Kultstätten angreifen. Die Eisenhardts fliehen auf Max Drängen aus ihrem Haus und vermeiden die Gewalt, sehen aber mit hilflosem Entsetzen zu, wie ihre Nachbarn behandelt werden. Die Familie flieht aus Deutschland und kommt in Polen an, wo sie hoffen, sich vor den Nazis verstecken zu können. Der Tag ihrer Ankunft fällt jedoch mit der schicksalhaften Invasion Deutschlands in Polen zusammen.
Max und seine Familie fliehen vor den Nazis, als sie in Polen einmarschieren. Sie machen sich auf den Weg nach Warschau, um sich zusammen mit Tausenden anderer Juden in das Warschauer Ghetto zurückzuziehen. Die Bedingungen für diejenigen im Ghetto sind hart und sie alle führen eine magere und verzweifelte Existenz. Das Essen wird rationiert und Tausende verhungern. Max ist mutig genug geworden, sich aus dem Ghetto zu schleichen, um für seiner Familie Essen von außerhalb der Stadt einzuschmuggeln. Bei einer solchen Gelegenheit folgt ihm ein jüngerer Junge, der von einem Nazisoldaten entdeckt und getötet wird. Max ist bereit, den Mann zu töten, wird aber von seinem Onkel Erich aufgehalten, der ihn warnt, dass die Nazis sich hundertfach an der jüdischen Gemeinde rächen werden und dass seine beste Rache an ihnen darin besteht, zu überleben. Max gibt nach und findet auf dem Heimweg eine Goldmünze, mit der er dringend benötigtes Essen für seine Schwester Ruth kauft, die krank und hungrig ist. Bald beginnen die Nazis mit einer Massendeportation von Juden aus Warschau. Es gibt Gerüchte, dass diejenigen, die in den Zug einsteigen, getötet werden. Max und seine Familie entziehen sich der Deportation, indem sie aus Warschau fliehen. Sein Onkel Erich bleibt zurück, um zu kämpfen, und Max erwägt, sich ihm anzuschließen. Er beschließt schließlich, bei seinen Eltern und seiner Schwester zu bleiben. Sie treffen sich mit einer Frau, die versprochen hat, sie in Sicherheit zu bringen. Sie verrät sie an die Nazis und die Eisenhardts stehen vor einem Nazi-Exekutionskommando. Im letztmöglichen Moment wirft sich Max Vater vor die Kugeln, die seinen Sohn getroffen hätte. Die Familie, einschließlich Max, fällt in ein Massengrab und wird tot zurückgelassen. Max erhebt sich Stunden später geschockt aus dem Grab. Es dauert nicht lange, bis er von den Nazis gefangen genommen wird. Er wird in einen Güterzug gezwungen, der ihn zum Konzentrationslager Auschwitz bringt.
Max kommt in Auschwitz an und wird durch eine zufällige Begegnung mit seinem alten Lehrer, Herrn Kalb, gerettet, der ihn anweist, wie er den Aufnahmeprozess überleben kann, bei dem Schwache, Ältere und Junge aussortiert und getötet werden. Max versucht, diese Erkenntnis mit anderen zu teilen und beobachtet, wie diejenigen, die sich weigern, seinem Beispiel zu folgen, sterben müssen. Er wird rasiert, geduscht und mit einer Häftlingsnummer tätowiert, als Teil der Verarbeitung, die alle Lageropfer erdulden. Herr Kalb versucht, Max dazu zu bringen, in einem sicheren Job mit ihm zu arbeiten, aber die Dinge gehen schief und Max wird in das Sonderkommando eingezogen. Er ist gezwungen, den Nazis bei der Verwaltung der Toten und ihrer Habseligkeiten zu helfen. Er dient in dieser Funktion zwei Jahre lang und sieht Hunderttausende in den Tod marschieren. Doch als er Herr Kalb auf dem Förderband zu den Öfen entdeckt, ist Max erschüttert. Alle Illusionen der Hoffnung sterben mit Herrn Kalb. Max schreibt einen Brief an die Zukunft, der seine Geschichte erzählt, und bittet diejenigen, die ihn lesen, ihn allen zu wiederholen, die zuhören werden und sicherstellen wollen, dass solche Schrecken und Unmenschlichkeit nie wieder vorkommen. Am nächsten Tag fällt Max aus der Reihe und nähert sich dem Zaun. Er ist bereit zu sterben. Aber durch den Zaun sieht er ein Glitzern von Metall. Ein Mädchen trägt eine Halskette aus Metall. Es ist Magda. Ihre Augen treffen sich und sie erkennen sich sofort. Max kehrt zum Sonderkommando zurück, seine Hoffnung und ein Ziel geben ihm seinen Lebenswillen zurück.
Der Krieg geht zu Ende und selbst die in den Lagern wissen, dass das Ende nahe ist. Max setzt seine Bemühungen fort, Magda zu retten, und besticht die Wachen mit goldenen Zähnen, um sie sicher und am Leben zu halten. Er veranlasst, dass sie an einen sichereren Arbeitsplatz in der Krankenstation versetzt wird. Als ihre Kriegsanstrengungen scheitern, beginnen die Nazis, die Bevölkerung aus mehreren Lagern zu liquidieren. Tausende werden wöchentlich getötet. Max erfährt, dass das Zigeunerlager bald aufgelöst wird und plant, Magda vorher rauszuholen. Währenddessen planen die anderen Männer einen Aufstand. Max Arbeit als Sonderkommando geht weiter und seine einzige Quelle der Hoffnung ist Magda. Sie wird sicher in ein anderes Lager verschifft, kehrt aber überraschenderweise einige Wochen später nach Auschwitz zurück. Max findet sie lebend unter den Leichen, die am Tag ihrer geplanten Revolte zur Einäscherung in sein Lager geschickt wurden. Er nutzt diese Gelegenheit, um mit ihr zu fliehen. In den folgenden Wochen werden die Lager abgebaut, weitere Gefangene getötet und die Alliierten übernehmen die Kontrolle über die von den Nazis besetzten Nationen. Jahre später kehrt Max zurück und entdeckt den Brief, den er vergraben hat, indem er jeden bittet, der ihn findet, eine solche Gräueltat nie wieder zuzulassen.

Meinung:
Hat mich absolut umgehauen, eine versteckte Perle, die jeder Magneto und X-Men Fan unbedingt lesen sollte! Dass es das nicht auf Deutsch gibt ist ja fast schon kriminell, zumal es bis heute die offizielle Vorgeschichte von Magneto darstellt und viel an seinem Verhalten erklärt. Man merkt die intensive historische Recherche der Kreativen, wodurch die Erzählung mit dem bitteren Bezug zur Realität noch an Intensität gewinnt. Der Zeichner passt perfekt und verstärkt mit beklemmenden Bildern die düstere Atmosphäre.

Fazit:
Moderner Klassiker und Pflichtlektüre
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2021, 20:26   #741  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 976
Zitat:
Fast.
Von ein paar Pin-Ups und Infoseiten (Official Index/Handbook) abgesehen, gibt's in Tb 7 das Uncanny XM Annual 1979.
Und das Annual von 1980 ("Nightcrawlers Inferno"). Wobei das inzwischen bei Hachette vorliegt. In TB 9 wenn ich mich recht entsinne, nicht in der 7.
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2021, 21:35   #742  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.853
Nee.
Annual 1979 in Tb 7
Annual 1980 in Tb 8
Annual 1981 in FV Album 8
Annual 1982 in Spinne Tb 18
Annual 1983 in MCSh 18
Annual 1984 in Tb 20...
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2021, 13:27   #743  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 976


Sehr gut.
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2021, 20:22   #744  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
X-Men: Messiah Complex #1
Uncanny X-Men #492
X-Factor (Vol.3) #25
New X-Men (Vol.2) #44
X-Men (Vol.2) #205
Uncanny X-Men #493
X-Factor (Vol.3) #26
New X-Men (Vol.2) #45
X-Men (Vol.2) #206
Uncanny X-Men #494
X-Factor (Vol.3) #27
New X-Men (Vol.2) #46
X-Men (Vol.2) #207

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #92-95 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Messiah Complex, Chapter 1"/"Messias-Komplex, Kapitel 1"
"Messiah Complex, Chapter 2"/"Messias-Komplex, Kapitel 2"
"Messiah Complex, Chapter 3"/"Messias-Komplex, Kapitel 3"
"Messiah Complex, Chapter 4"/"Messias-Komplex, Kapitel 4"
"Messiah Complex, Chapter 5"/"Messias-Komplex, Kapitel 5"
"Messiah Complex, Chapter 6"/"Messias-Komplex, Kapitel 6"
"Messiah Complex, Chapter 7"/"Messias-Komplex, Kapitel 7"
"Messiah Complex, Chapter 8"/"Messias-Komplex, Kapitel 8"
"Messiah Complex, Chapter 9"/"Messias-Komplex, Kapitel 9"
"Messiah Complex, Chapter 10"/"Messias-Komplex, Kapitel 10"
"Messiah Complex, Chapter 11"/"Messias-Komplex, Kapitel 11"
"Messiah Complex, Chapter 12"/"Messias-Komplex, Kapitel 12"
"Messiah Complex, Chapter 13"/"Messias-Komplex, Kapitel 13"
Autor: Ed Brubaker, Craig Kyle, Christopher Yost, Peter David, Mike Carey; Zeichner: Marc Silvestri, Billy Tan, Humberto Ramos, Scot Eaton, Chris Bachalo



Inhalt:
Die X-Men sind schockiert über die Entdeckung einer neuen Mutantensignatur in Alaska… die erste neue Manifestation seit M-Day. Sie reisen dorthin, nur um die kleine Stadt in Flammen vorzufinden. Zuerst glauben sie, dass dies möglicherweise durch den neuen Mutanten verursacht wurde, aber sie erkennen schnell, dass es sich um einen Angriff der Purifiers handelte. Dieser Angriff wurde durch die Ankunft der Marauders gestoppt, die ebenfalls hinter dem neuen Mutanten her waren. Die X-Men verfolgen das Gemetzel bis zu einem nahe gelegenen Krankenhaus, wo sie feststellen, dass dies keine Manifestation eines Teenagers war, sondern eine Geburt. Sie verlassen den Ort des Kampfes und sind sich nicht sicher, welche Gruppe das Kind letztendlich entführt hat. Beim Abflug kommt Predator X am Ort des Geschehens an, nachdem er die Energiesignatur des Kindes verfolgt hat. Er wird seiner beabsichtigten Mahlzeit beraubt, verschlingt aber die getöteten Marauders.
Über das Massaker an jedem Kind in Cooperstown, Alaska, wird in den Nachrichten berichtet. Obwohl die Leichen einiger Angreifer - der Purifiers - gefunden wurden, werden die Leichen der getöteten Marauders, die ums Leben kamen, nicht erwähnt. Xavier unterbricht die Diskussion von Emma und Scott darüber und ist bestürzt darüber, dass Cyclops wichtige Entscheidungen trifft, ohne inh einzubeziehen. Er betont, dass er helfen möchte. Scott erinnert Xavier an all seine früheren und gegenwärtigen Verfehlungen und fordert Charles auf, ihn tun zu lassen, wozu er ihn ausgebildet hat: führen. Cyclops ruft Madrox und Rictor ins Institut, um ihnen bestimmte Missionen zuzuweisen. Obwohl es wahrscheinlicher ist, dass das mysteriöse Neugeborene in die Hände von Sinister gelangt ist, möchte Cyclops, dass Rictor die Purifiers infiltriert. Madrox hingegen wird zusammen mit Layla Miller, die sich selbst eingeladen hat, zu Forge geschickt. Währenddessen spürt ein Team von X-Men, bestehend aus Wolverine, Colossus, Nightcrawler und dem ehemaligen Mitglied Angel, ein Team von Acolytes auf, gegen die sie kämpfen, um einen Hinweis auf den Aufenthaltsort von Exodus zu erfahren, der sich mit Sinister verbündet hat. Nach dem Sturz seiner Teamkollegen ist Projector unter den gegebenen Umständen gezwungen, sich Wolverines Fragen zu stellen. Im Institut entdeckt Beast etwas Vertrautes an einem Blaster, den sie den Purifiers abgenommen haben, kann es aber nicht genau zuordnen. Irgendwo in Kanada ist der monströse Predator X, nachdem er die Leichen der beiden Marauders verschlungen hat, auf der Suche nach neuer Beute.
Unter der Leitung von Cyclops gehen die X-Men und ihre Verbündeten in der Offensive. Ein Team, bestehend aus Wolverine, Storm und Nightcrawler, überfällt und fängt Amelia Voght, die jetzt als Krankenschwester in einem örtlichen Krankenhaus arbeitet. Von ihr erfahren sie, wo sich die derzeitige Basis der Marauders befindet. Währenddessen begleitet Layla Madrox zu Forges Labor, wohin er von Cyclops geschickt wurde. Nach Forges Plan generiert Madrox zwei Duplikate, die über eine Zeitmaschine an die einzigen beiden Zukünfte mit Mutanten gesendet werden sollen, die erst kürzlich von Forges Technik entdeckt wurden. Nachdem das erste Duplikat ohne Zwischenfälle abreist, springt Layla beim Transport des zweiten Duplikats auf die Plattform und wird ebenfalls durch die Zeit geschickt. Erst danach gibt Forge zu, dass die Reise nue in eine Richtung erfolgt, wobei jedes Duplikat mental darauf programmiert wurde, Selbstmord zu begehen, um Jamie die Informationen zurückzugeben, die er in der Zukunft erfahren hat. Wütend will Madrox Forge angehen, wird aber ohnmächtig und bricht bewusstlos zusammen. Zurück im Institut versuchen die New X-Men Cyclops davon zu überzeugen, dass sie bereit für ihren Teil in seinem Plan sind, werden aber entschlossen zurückgewiesen. Trotzdem verspricht Cyclops, dass sie irgendwann gerufen werden, obwohl sie sich vielleicht wünschen werden, dass das nicht passiert. Bereits in einer solchen Situation befindet sich Rictor, der als Anti-Mutanten-Sympathisant getarnt zu den Purifiers geht und dabei hilft, einen Mutanten Spion zu vertreiben - und zwar Rahne, die vorgibt, von Rictor erschossen zu werden. Nachdem Rictor vom Anführer der Purifier-Sekte als Mensch getestet wurde, wird er als neues Mitglied begrüßt und erblickt einen riesigen Vorrat an Waffen und Vorräten, von dem der Anführer verspricht, dass er nur eine ihrer kleineren Stützpunkte ist.
Predator X ernährt sich weiterhin von Mutanten, während es dem Xavier Institut näher kommt. Surge erfährt, dass die Purifiers in den Konflikt in Alaska um das Neugeborene verwickelt waren und dass sie möglicherweise das Kind haben. Sie beschließt, dass es der Job der New X-Men ist, sie zu besiegen, angesichts der Rolle, die sie beim Tod ihrer Freunde und Klassenkameraden gespielt haben. Professor X versucht, sie davon abzubringen, nur um zu hören, dass er nie da ist, wenn sie ihn wirklich brauchen. Surge bringt ihr Team zusammen und sie sind sich uneinig, ob sie sich ihr anschließen sollen. Dust, Elixir und Prodigy weigern sich, dieser Mission der Rache zu folgen, aber das Team wird von Armor unterstützt. In der Zwischenzeit verfolgen die X-Men den Maruaders in die Antarktis und konfrontieren, um das Baby und Rogue zu retten. Jamie Madrox und Layla Millers Ausflug in die Zukunft zeigt, dass Mutanten in Konzentrationslagern inhaftiert wurden. Die New X-Men lokalisieren das Hauptquartier der Purifiers, in dem Rictor verdeckt operiert. Sie infiltrieren leicht das Gebäude und erfahren, dass das Baby nicht da ist. Ihr Kampf mit den Purifiers läuft gut, bis die neuesten Verbündeten der Purifiers eintreffen: Lady Deathstrike und die Reavers. Deathstrike durchbohrt Hellion von hinten mit ihren Klingen.
Storm, Wolverine, Colossus, Angel und Nightcrawler konfrontieren Mr. Sinister und seine Marauders, die Acolytes und die verräterischen X-Men (Mystique, Gambit, Sunfire und Lady Mastermind), was zu einem ausschweifend Kampf um die bewusstlose Rogue und das hier vermutete Baby führt, bei der Emma die X-Men telepatisch unterstützt. Wolverine und Gambit haben einen kurzen Austausch, in dem Wolverine erfährt, dass Sinister und Co. das Baby nicht haben, sondern ein X-Men! Wolverine wird jedoch bald von der von Malice besessenen Omega Sentinel schwer verletzt und von Nightcrawler, der gerade von Scalphunter verletzt wurde, wegteleportiert. In der Zwischenzeit kämpften die Schüler des Xavier Instituts im Hauptquartier der Purifiers gegen Lady Deathstrike und ihre Reavers und werden bald von Rictor unterstützt. Schließlich schafft es Pixie, alle in Sicherheit zu bringen, wird aber verletzt. Emma spürt ihre Notlage und verliert ihre Verbindung zum Team in der Antarktis. Sie erfährt jedoch auch, dass die Purifiers das Baby ebenfalls nicht haben. Iceman holt die Studenten ab, während zwei Mitglieder des Sentinel-Teams - Slayton und Lex - unerklärlicherweise mit ihren Sentinels verschmelzen und gegen die X-Men kämpfen, die sich noch am Xavier-Institut befinden. An anderer Stelle zeigt sich, dass der X-Man, der das Baby hat, ein sehr lebendiger Cable ist, während Multiple Man und Layla Miller in der Zukunft darüber diskutieren, wie sie in das Konzentrationslager für Mutanten gelangen können.
Die Sentinels, die die Villa bewachen, wenden sich plötzlich und unerklärlich gegen die X-Teams und beginnen, das Institut zu zerstören. Gleichzeitig werden alle ansässigen Telepathen - Emma Frost, Xavier und die Stepford Cuckoos - auf mysteriöse Weise bewusstlos, sobald der Angriff eingeleitet wird. Beast kümmert sich um sie und eilt zum Labor, während Cyclops, Bishop, Warpath, Hepzibah und Gentle gegen die Sentinels antreten. Während des Kampfes werden mehrere Schüler verletzt. Iceman kehrt im X-Jet mit den ausgerissenen Mitglieder der New X-Men zurück und steuert den Jet in einen Sentinel. Bald werden alle drei Sentinels durch die vereinten Kräfte der Mutanten ausgeschaltet. Zu jedermanns großer Überraschung wird jedoch festgestellt, dass die Sentinel-Piloten mit Nanotechnologie infiziert und in Mensch / Sentinel-Hybride umgewandelt wurden. Die Hybriden entkommen und versprechen ein zukünftiges Massaker an allen Mutanten. Die X-Men, die nach Alaska geschickt wurden, kehren ebenfalls ins Institut zurück, mit dem Wissen, dass Cable das Baby hat. Cyclops vermutet, dass Cable hinter dem Sentinel-Angriff steckt, und stellt ein Team von Trackern zusammen, bestehend aus Caliban, Hepzibah, Warpath, Wolfsbane, Wolverine und X-23, mit der Mission, Cable aufzuspüren, ihn auszuschalten und das Baby zurückzubringen, egal, was es kostet. In der Antarktis verlassen Sinister und seine Verbündeten die Basis, wobei er sich sehr darüber freut, dass Cable jetzt ganz auf sich allein gestellt ist, auf der Flucht vor allen.
In den Ruinen des Xavier Instituts streiten sich Xavier und Cyclops über die Entscheidungen, die dieser kürzlich getroffen hat. Es endet, als Cyclops seinem ehemaligen Mentor deutlich macht, dass seine Meinung nicht mehr willkommen ist, was dazu führt, dass Xavier abreist. Währenddessen infiltriert Wolverines X-Force auf einer Mission von Cyclops die Ruinen des Krankenhauses in Alaska, in dem das Baby geboren wurde. Obwohl sie keine direkten Hinweise finden, entdeckt Caliban, dass alles, was seine Fähigkeit, das Baby und das Kabel zu spüren, blockiert hat, jetzt weg ist. Das Team reist ab, als sie von der örtlichen Polizei entdeckt werden. An anderer Stelle hat Siryn weniger Glück, als sie Peepers findet, einen Mutanten, der X-Factor um Hilfe gebeten hat. Zu ihrem Entsetzen findet sie ihn tot vor, ohne zu wissen, dass der Täter, ein tierähnliches Wesen namens Predator X, sich zurückzieht und nach seiner nächsten Beute sucht. In Kanada scheint Cable ebenfalls am Ende zu sein, da Lady Deathstrike und ihre Ninjas ihn in die Enge getrieben haben. Erschöpft und verwundet ist seine Zeit fast abgelaufen. In der Zwischenzeit haben Layla Miller und Jamie Madrox, zwei Sicherheitskräfte überfallen, um die Ursache für die dystopische Zukunft herauszufinden, in der sie angekommen sind. Zu ihrem Entsetzen teilt der Soldat ihnen mit, dass sie als Mutanten für die Konzentrationslager verantwortlich sind. Bevor sie weiter diskutieren können, werden sie von anderen Sicherheitskräften entdeckt und gefangen genommen. Zuerst lesen sie Layla als normalen Menschen, doch zur Verärgerung des Madrox-Duplikats gesteht Layla, ein Mutant zu sein, um mit ins Lager genommen zu werden.
Der Versuch von Cable, mit dem Neugeborenen zu fliehen, endet fast blutig, als er mit Lady Deathstrike und ihren Reavers konfrontiert wird. Sie werden vom neuen X-Force-Team von Wolverine gerettet. Wolfsbane entfesselt ihre Wut über den Gebrauch Gottes durch die Purifiers als Motivation, Kinder und Babys zu töten. X-23 rächt sich an Lady Deathstrike, weil sie Hellion fast getötet hat. Caliban opfert sein eigenes Leben, um Warpath zu retten. Cable entkommt knapp in Blackbird der X-Men. In New York gelingt es Beast, Hellion zu stabilisieren. Emma spricht mit Surge und hilft, ihre Schuld an dem, was passiert ist, zu lindern. Sie sagt Surge, dass sie sie zur Anführerin gemacht hat, weil sie wusste, dass sie die anderen Schüler beschützen würde, egal was passiert. Sie sagt ihr, dass sie das jetzt tun muss, während sich die X-Men darauf vorbereiten, sich der Jagd nach dem Baby anzuschließen. Sie wissen nicht, dass Predator X die Schule für die nächste Mahlzeit ins Visier genommen hat. In der Zwischenzeit werden Layla und Madrox im Konzentrationslager eingewiesen.
In der Zukunft werden Madrox und Layla Miller in das Konzentrationslager aufgenommen, wo sie verschiedene Hinweise auf das Geschehen in dieser Zukunft, weitere Hinweise auf den Sechs-Minuten-Krieg, erhalten und ein "M" ins Gesicht tätowiert bekommen. In der Gegenwart treffen Cyclops und sein Trupp in Alberta ein, nur um von Calibans Tod zu erfahren. Warpath nimmt es besonders schwer. Während Cyclops, Wolverine und die White Queen darüber debattieren, wohin Cable gegangen ist, versucht Monet, Warpaths zu beruhigen, aber er ist nicht interessiert. Am Xavier Institut helfen Prodigy, die Stepford Cuckoos und mehrere andere Schüler bei der Reparatur von Cerebra, um Cable ausfindig zu machen, der zu diesem Zeitpunkt gerade einen großen Lastwagen in Texas entführt hat und das Baby immer noch schützt. Cyclops erinnert sich an die Zeit, als er und X-Factor sich damit auseinandersetzen mussten, das Cable als Säugling von den Askani in die Zukunft gebracht wurde. Bald haben die Stepford Cuckoos mit dem jetzt reparierten Cerebra Cable in Richtung Dallas gefunden. Cyclops erkennt, dass Cable zum Eagle Plaza geht, um Forge zu sehen. Als Cable jedoch bei Forge ankommt, findet er Forge bewusstlos vor. Fast augenblicklich kommt Bishop und schießt auf Cable, bevor er eine Waffe auf das Baby richtet.
In Forges Wohnsitz in Dallas hat Bishop sowohl Cable als auch Forge ausgeschaltet und will das Baby töten. Gambit, Sunfire, Malice und Vertigo stürmen jedoch das Gebäude, schalten Bishop aus und nehmen das Baby mit. Bei der Ankunft der X-Men erzählt Bishop, der vorgibt, dass er auch daran interessiert ist, das Leben des Babys zu schützen, wie er hierher gekommen ist, nachdem er den Notruf der Stepford Cuckoos erhalten hat, und wie er gegen Cable und die Marauders gekämpft hat, bevor er bewusstlos wurde. Zurück im Xavier Institut verwenden die Cuckoos Cerebra, um den Standort des Babys zu bestimmen. Da das Baby Cerebra unerklärlicherweise blockiert, rät Emma ihnen, stattdessen die Entführer des Babys aufzuspüren. Währenddessen kehrt Cable zum Blackbird zurück, den er den X-Men gestohlen hat, und kontaktiert Professor Xavier. Er glaubt, dass er der einzige ist, der ihm helfen kann, das Baby jetzt wiederzubekommen. Achtzig Jahre später führt Layla im Mutanten-Konzentrationslager das Madrox-Duplikat zu einem Mithäftling, der hier aufgewachsen ist: einem Jungen namens Lucas Bishop.
Achtzig Jahre in der Zukunft hat die Suche nach Layla und dem Madrox-Duplikats sie zu Lucas Bishop geführt, einem Internierten eines Konzentrationslagers und noch nicht einmal einem Teenager. Während seines widerstrebenden Gesprächs mit ihnen erklärt Lucas sein Wissen über die Geschichte, die zu den Lagern führte, zu denen etwa achtzig Jahre zuvor die Geburt eines sogenannten Messias gehörte. Anstatt ein Retter zu sein, war der Messias für den Tod von über einer Million Menschen verantwortlich, was schließlich zur Existenz von Internierungslagern für Mutanten führte. Nachdem Layla die nötigen Informationen gehört hat, tötet sie das Madrox-Duplikat mit einer Granate, die sie von einer Wache entwendet hat. Diese Aktion schickt das Bewusstsein des Duplikats zurück in die Vergangenheit. In der Vergangenheit erwacht Jamie Madrox nicht nur mit den Informationen seines zukünftigen Duplikats, sondern auch mit dem „M“ -Tattoo, das er im Lager erhalten hatte. Er versucht sofort, Cyclops und die X-Men vor Bishop zu warnen, aber es ist zu spät. Cyclops hat Bishop und seinem Team bereits die Nachricht übermittelt, dass die Marauders das Baby nach Muir Island gebracht haben - und seitdem ist die gesamte Kommunikation unterbrochen. An anderer Stelle erwacht Cable in seinem Flugzeug und ist Xavier ausgeliefert, der sich um seine Wunden kümmert. Sobald dies erledigt ist, fordert Xavier von Cable eine Erklärung seiner Handlungen. Obwohl Cable keine Einzelheiten angibt, erklärt er, dass das Baby ein wichtiger Mutant ist, der in Zukunft alle retten wird - sowohl Mutanten als auch Menschen. Nach kurzem Überlegen erklärt sich Xavier bereit, sich Cable anzuschließen, und erklärt, dass er das Baby nicht nur bereits auf Muir Island gefunden hat, sondern dass sie bereits unterwegs dorthin sind. Auf Muir Island wird Gambit von Mister Sinister begrüßt, der Gambit und das Baby ins Haus bringt und den Rest der Marauders anweist, sich auf die Ankunft der X-Men vorzubereiten. Einmal drinnen, wechselt Sinister jedoch zu ihrer wahren Form: Mystique. Über der Leiche des wahren Sinister sagt Mystique Gambit, dass es Zeit für den nächsten Schritt ist. Kurz darauf erreicht Wolverines X-Force Team eine scheinbar verlassene Einrichtung. Wolverine vermutet jedoch zu Recht, dass sie von Lady Mastermind getäuscht werden, die er mit seinen Krallen durchbohrt. Den Rest der Marauders enthüllt, greift X-Force an. Zurück im Xavier Institut staunen drei Schüler vor Entsetzen, als sie auf Predator X stoßen, der sich an den Leichen ihrer getöteten Klassenkameraden labt.
Nachdem Sinister Mystique erzählt hat, dass es keine Hoffnung gibt, Rogue zu heilen, packt ihn Mystique und zwingt sein Gesicht, Rogue zu berühren. Rogues beschleunigteKräfte töten ihn sofort. Gambit kommt mit dem Säugling an und ist schockiert zu sehen, dass Sinister tot ist. Die X-Men kommen und kämpfen gegen die versammelten Acolytes und Marauders um das Kind. Die Schlacht wird verbissen geführt mit Verlusten auf beiden Seiten. Verstärkungen treffen ein, als weitere X-Men kommen, um den verräterischen Bishop aufzuhalten. Von Destinys Vorhersagen geleitet, benutzt Mystique das Baby, um Rogue zu retten, indem sie nackte Haut des Babys gegen Rogues Stirn drückt. Das Kind überlebt den Kontakt mit Rogue, diese erholt sich jedoch nicht wie vorhergesagt. Gambit ist entsetzt über die Anstrengungen, die Raven unternehmen würde, um Rogues Liebe zurückzugewinnen. Er gibt zu, mit den Marauders zusammengearbeitet zu haben, um sie bei ihren Plänen zu unterstützen. Predator X greift das Institut an und wird von Surge und den New X-Men in Schach gehalten. Pixie teleportiert das Team zu X-23 in der Hoffnung, dass sie es töten kann, ohne zu wissen, dass sie sie alle mitten in einen intensiven Kampf versetzt hat. Xavier nimmt das Neugeborene von Gambit und gibt es Cable, der es aus Sicherheitsgründen in die Zukunft bringen will. Predator X ernährt sich von Vertigo und geht dann direkt zum Baby. Bishop konfrontiert Cable, als Predator X eintrifft, um den Mutanten-Messiahs zu verschlingen, für dessen Zerstörung er konstruiert wurde.
Die Schlacht auf Muir Island tobt weiter, und Predator X mischt jetzt mit. Cyclops schickt Wolverines X-Force-Team gegen Predator X in den Kampf und befiehlt Emma, die Schüler gegen die Marauders und Acolytes antreten zu lassen, da sie mit den Fähigkeiten der Schüler nicht so vertraut sind, wie mit denen der X-Men und X-Factor. Cyclops und Professor X konfrontieren Cable und geben jeweils ihre eigenen Ansichten darüber ab, was mit dem Baby geschehen soll. Während Wolverine und seine Gruppe gegen Predator X antreten, bemerkt niemand, dass Bishop von dort aufsteht, wo Predator X ihn vermeintlich getötet hat. Omega Sentinel, besessen von Malice, tritt gegen Pixie an, bis Pixie sie mit ihrem Seelendolch ersticht. Emma und Dust besiegen Exodus, während Wolverine Predator X ein für alle Mal zerstört, indem er in den Mund der Kreatur springt und die Kreatur von innen zerreißt. Cable übergibt das Baby schließlich Cyclops und das Baby zieht unter der Uniform von Cyclops ein Medaillon mit einem Foto von Cyclops und Jean Gray heraus. Cyclops erinnert sich an wichtige Zeitpunkte in seinem Leben. Währenddessen wacht Rogue auf und ist wütend zu erfahren, dass Mystique das Baby benutzt hat, um sie zu heilen, obwohl das Baby überlebt hat. Rogue und Mystique diskutieren ihre Beziehung, bevor Rogue eine bloße Hand auf Mystiques Gesicht legt und sie absorbiert, aber nicht tötet. Erst dann merkt Rogue, dass sie tatsächlich von allen Gedanken in ihr geheilt wurde, sie war sie selbst - aber jetzt hat sie Mystique in sich. Rogue beschließt, dass sie entkommen muss, und warnt Gambit, ihr nicht zu folgen. Schließlich gibt Cyclops das Baby an Cable zurück, da er glaubt, dass das Baby sein eigenes Schicksal selbst bestimmen sollte. Einige der anderen äußern ihre Bedenken, aber Cyclops hat seine Entscheidung getroffen. Cable beginnt sich zu teleportieren. Dann eröffnet ein verrückter Bishop das Feuer, verfehlt Cable und das Baby, schießt aber Xavier in den Kopf. Cyclops schaltet Bishop mit seinem optischen Strahl aus, und die anderen, die sich neu gruppiert haben, nachdem sie den letzten Marauders besiegt haben, sehen nach Xavier. Es dauert nicht lange, bis Beast verkündet, dass Xavier tot ist. Cyclops erklärt dann, dass es keine X-Men mehr gibt und plötzlich verschwindet Xaviers Körper auf mysteriöse Weise. In der Zukunft beobachten Cable und das Baby den Sonnenaufgang, und Cable bemerkt: "Jetzt kommt der schwierige Teil".

Meinung:
Für mich immer noch eines der besten X-Men Crossover. Es ist schon erstaunlich, wie nahtlos die fünf Autoren hier zusammenarbeiten, um eine fantastische Story in epischer Breite zu präsentieren, die diverse Handlungsstränge und Figuren aus allen Serien zusammen bringt. Man merkt fast gar nicht, dass der Autor mit jeder Ausgabe wechselt, sehr lobenswert, wie uneitel hier keiner der großen Namen versucht seine Perspektive durchzudrücken, sondern für das große Ganze zusammenarbeitet. Das zeigt für mich, dass die fünf bei mir zurecht positiv in Erinnerung geblieben sind. Ein weiterer Pluspunkt sind die immensen Auswirkungen auf alles vier Serie, während New X-Men damit beendet ist, muss X-Factor den Verlust von Layla beklagen und die X-Men sind nach dem vermeintlichen Tod von Xavier nun vorerst aufgelöst, die Schule wird nicht wieder aufgebaut. Wenn man einen Kritikpunkt sucht, könnte man die krass unterschiedlichen Zeichenstile nennen, die mir persönlich aber allesamt gefallen.

Fazit:
Fantastisches und episches Crossover mit immensen Auswirkungen
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2021, 21:07   #745  
Terminator_T-101
Skynet Savior
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 2.942
Zitat:
Zitat von Heatwave19 Beitrag anzeigen
Meinung:
Für mich immer noch eines der besten X-Men Crossover. Es ist schon erstaunlich, wie nahtlos die fünf Autoren hier zusammenarbeiten, um eine fantastische Story in epischer Breite zu präsentieren, die diverse Handlungsstränge und Figuren aus allen Serien zusammen bringt. Man merkt fast gar nicht, dass der Autor mit jeder Ausgabe wechselt, sehr lobenswert, wie uneitel hier keiner der großen Namen versucht seine Perspektive durchzudrücken, sondern für das große Ganze zusammenarbeitet. Das zeigt für mich, dass die fünf bei mir zurecht positiv in Erinnerung geblieben sind.
Ja, das fand ich bei dem Event auch gut. Schade, dass es solche Events heutzutage nur noch recht selten gibt.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2021, 10:00   #746  
Stauda
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Stauda
 
Ort: Südwestdeutschland
Beiträge: 124
Hab Messias-Komplex gestern zu Ende gelesen und mir hat das Event ebenfalls wieder sehr gut gefallen. Was wirklich beeindruckt, wie Heatwave auch schreibt, es kommt wie aus einem Guss daher trotz der unterschiedlichen Autoren und wirkt trotz der immensen Anzahl von Charakteren nicht unbedingt überladen.
Was bei erneutem lesen natürlich abfällt sind die „Schockmomente“. Cable hat das Baby, Bishops Verrat oder der vermeintliche Tot Xaviers. Da konnte mich das Event beim ersten lesen noch mehr flashen.
Stauda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2021, 14:14   #747  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
X-Men Legacy #208-214
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #96,#98-99 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"From Genesis to Revelations, Part 1"/"Von der Schöpfung zur Offenbarung, Teil 1"
"From Genesis to Revelations, Part 2"/"Von der Schöpfung zur Offenbarung, Teil 2"
"From Genesis to Revelations, Part 3"/"Von der Schöpfung zur Offenbarung, Teil 3"
"Sins of the father, Part 1"/"Sünden des Vaters, Teil 1"
"Sins of the father, Part 2"/"Sünden des Vaters, Teil 2"
"Sins of the father, Part 3"/"Sünden des Vaters, Teil 3"
"Sins of the father, Part 4"/"Sünden des Vaters, Teil 4"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Scot Eaton, John Romita Jr., Billy Tan, Greg Land, Brandon Peterson, Mike Deodato jr., Ken Lashley, Marco Checchetto



Inhalt:
Exodus, Amelia Voght und Frenzy diskutieren zusammen mit Omega Sentinel, die kürzlich von ihrer Besessenheit durch Malice befreit wurde, darüber, was sie mit Xavier tun sollen, nachdem sie ihn mit Tempos Hilfe am Ende von Messiah Complex mitgenommen haben. Er liegt seitdem im Koma. Frenzy meint, sie sollten ihn töten, während Amelia, die immer noch eindeutig in Xavier verliebt ist, ihn schützt, ebenso wie Omega Sentinel, da sie Xavier etwas schuldet, nachdem er ihr bei Excalibur geholfen hat. Exodus ist jedoch mehr daran interessiert, wichtige Informationen aus Xaviers Gedanken zu extrahieren. Er hat jedoch einige Probleme damit, worauf Amelia erklärt, dass es die Barrieren sind, die Xavier während des Koreakrieges errichten gelernt hat. In Xaviers Geist reist der Gründer der X-Men derweil durch verschiedene Zeiten - zunächst zu einer Diskussion, die er mit Moira MacTaggert geführt hatte, bevor die X-Men gegründet wurden, in der er ihre genetische Forschung wollte, aber sie lehnte ab. Dann, viel später, als die Original X-Men gegründet worden waren und Moira von Xaviers Danger Room erfuhr, was sie missbilligte und Xavier sagte, er schaffe eine Armee. Moira erfährt auch, dass Xavier glaubt, Cyclops habe zuvor Kontakt mit einem Mutanten gehabt, der gegen ihn plant. Kurz danach durchlebt Xavier erneut eine Diskussion mit Cyclops darüber, wie er die X-Men während seiner Abwesenheit führen soll, und Cyclops stellte Xaviers Motive in Frage. Zurück in der Realität bespricht Exodus die Situation mit seinem neuesten Besucher: Magneto!
Magneto spricht mit dem hirntoten Professor X, über die alten Zeiten, als er bemerkt, dass Omega Sentinel zuhört. Omega Sentinel erklärt, dass sie nur hier ist, um Xaviers Sicherheit zu gewährleisten, und nach einem Gespräch mit Magneto enthüllt Omega Sentinel, dass ihre Sinne bestätigen, dass Xavier auf den Klang von Magnetos Stimme reagiert. In Xaviers Kopf durchlebt Charles zahlreiche Begegnungen mit Magneto im Laufe der Jahre und ihre Konflikte über ihre Ideologien und den richtigen Weg für Mutanten. Karima will wissen, welcher von ihnen Recht hatte, und Magneto schlägt vor, dass Karima Xavier selbst fragt, indem sie ihn aufweckt. Karima versucht dies, indem sie ihre Kräfte einsetzt, um einen Supraleiter zu erschaffen, der die neuronalen Triggerpunkte in Xaviers Kopf senkt. In Xaviers Gedanken erinnert sich Charles an einen frühen Kampf zwischen den X-Men und der Bruderschaft der bösen Mutanten und an eine Rede, die Magneto gehalten hat und von der Xavier weiß, dass sie falsch ist, dann wacht er auf. Währenddessen diskutieren Exodus und drei seiner Acolytes - Amelia Voght, Frenzy und Random - über die aktuellen Ereignisse, insbesondere über ihren ehemaligen Anführer, Magneto, der keine Kräfte mehr hat. Frenzy ist besonders angewidert, und während ein müder Xavier seine Gedanken sammelt, macht sich Frenzy auf den Weg zu ihm und bietet an, seine Probleme für ihn zu beenden. Frenzy gerät in einen Streit mit Magneto, nachdem er ihr gesagt hat, sie solle gehen, und wirft ihn durch den Raum. Karima eilt zu Magnetos Verteidigung, die beiden Frauen kämpfen, bis Frenzy die Oberhand gewinnt und Karima besiegt. Doch als sie Xavier töten will, hält Magneto sie durch einen chirurgischen Laser im Auge auf und brennt einen Teil ihres Gehirns aus. Xavier erinnert sich an die berüchtigte „No more mutants“-Szene aus House of M und erklärt, dass er und Magneto sich gegenseitig sabotiert haben und schließlich irrelevant geworden sind. Exodus kommt dazu und, verärgert darüber, dass Frenzy verletzt wurde, greift Magneto an, bevor Xavier beginnt, ihn auf der Astralebene zu bekämpfen.
Magneto versucht, Exodus auszuschalten, aber selbst auf der Astralebene ist sich Exodus bewusst, was in der Realität geschieht, und schlägt Magneto nieder. Auf der Astralebene unterwirft Exodus Xavier den Fehlern seiner Vergangenheit, von verschiedenen Todesfällen von X-Men und Vebündeten, dem Beginn des Sentinel-Programms bis zur Massenvernichtung von Genosha durch die Sentinels. Xavier und Exodus diskutieren richtig und falsch, und ihr psychischer Kampf wird von Emma aufgegriffen, die Cyclops darüber informiert, dass Xavier lebt, aber Tausende von Meilen entfernt ist. Exodus lässt Xavier einen weiteren Streit mit Moira MacTaggert über die Bildung der X-Men, Jean Greys ursprünglichen Tod und mehr, noch einmal erleben, bis Xavier endlich genug hat und Exodus aus der Astralebene zurück in die Realität zwingt, wo Exodus erklärt, dass er das alles getan hat, weil er will, dass Xavier die Acolytes führt. Xavier lehnt ab und geht mit Magneto und Karima. Xavier wird von Amelia konfrontiert, doch er kann sich nicht erinnern, was sie zusammen hatten. Xavier dankt Magneto und Karima für ihre Hilfe und erklärt, dass er versuchen wird, die Lücken in seinen Erinnerungen zu schließen, indem er die Leute besucht, die ihn kannten. Karima fragt Xavier, wie er sich befreit hat, worauf Xavier erklärt, dass er nicht mehr der Mann ist, an den Exodus appelliert hat, dann geht er. In Australien macht sich Rogue auf den Weg ins Nirgendwo, und in Manhattan brauen sich im Hellfire Club Probleme mit einem seltsamen Gerät zusammen, das Sebastian Shaw besitzt.
Juggernaut widersetzt sich jemandem, der versucht, in seine Gedanken einzudringen, und droht, nach ihnen zu suchen, während Professor Xavier von seiner Schwester Cassandra Nova träumt, die einige der vergangenen Fehler in Xaviers Leben zur Sprache bringt, insbesondere das tragische Leben, das Xaviers Sohn Legion hatte . Am nächsten Tag besucht Xavier seinen Freund aus Kindertagen, Carter Ryking, der in einer psychiatrischen Einrichtung lebt, in der Hoffnung, dass durch das Lesen einiger von Carters Erinnerungen einige seiner eigenen wiederherstellen kann. Carter, dessen geistige Stabilität schwankt, stimmt zu, und Xavier wiederholt seine Kindheit, als er und Carter "Patienten" von Dr. Milbury waren, und zum ersten Mal sieht Xavier die rote karoförmige Markierung auf Dr. Milburys Stirn. Xavier erinnert sich an die vier mächtigen Leute in Alamogordo - seinen Vater, Kurt Marko, Irene Adler und Dr. Milbury. Als Xavier zu seinem Auto zurückkehrt, wird er auf jemanden aufmerksam, der ihn beobachtet - einen Scharfschützen - und nutzt seine Kräfte, um eine Herde Tauben um den Scharfschützen herumfliegen zu lassen und Xavier die Flucht zu ermöglichen. Später soll Carter eine Spritze bekommen, stirbt aber anscheinend. Xavier studiert alte Fotos und erinnert sich an eine Zeit, als er Jean Greys neue Kräfte untersuchte und sie einige sehr ergreifende Worte zu ihm sagte. Seine Gedanken wandern zu der Zeit, als Bishop ihn kürzlich fast getötet hat, und er hat das Gefühl, dass er erneut beobachtet wird - tatsächlich sind einige Attentäter außerhalb seines Motelzimmers, aber sie werden dann mit Gambit konfrontiert. Währenddessen ist Sunspot im Hellfire Club von Sebastian Shaw enttäuscht über das mysteriöse Gerät, mit dem kürzlich zwei Mitarbeiter des Hellfire Clubs getötet wurden. Shaw erklärt die Geschichte des Geräts und Sunspot weist ihn zurecht, bevor er den anderen Mitgliedern des Inneren Kreises mitteilt, dass es bald eine freie Position innerhalb des Inneren Kreises geben wird.
Gambit greift die Attentäter an, die versucht haben, an Xavier heranzukommen, und während des Kampfes wird Xavier wieder mit Gambit vereint. Obwohl er sich nicht sicher ist, wer er ist, taucht er in Gambits Gedanken ein und sieht zu, wie sich eine Szene abspielt, in der Xavier die X-Men aufgelöst hat und Gambit ihn damit konfrontiert. In der Gegenwart erklärt Gambit, dass er Xavier gefunden hat, nachdem er gehört hatte, dass jemand dafür bezahlt hat, dass Xavier getötet wird, zusammen mit einer Liste von drei anderen - Sebastian Shaw, Cain Marko und Carter Ryking. Dies beunruhigt Xavier, da Carter hilflos ist. Sie reisen zur Einrichtung, in der Carter institutionalisiert ist, nur um zu erfahren, dass Carter an einem spontanen Hirnschlag gestorben ist. Dort werden sie von Sebastian Shaw entdeckt, der ihnen folgt. Gambit begleitet Xavier auf der Reise nach Alamogordo, da dies der Ort ist, den alle auf der Liste außer Shaw gemeinsam haben. Xavier verrät, dass er vor Jahren nach Alamogordo zurückkehren wollte, aber immer stand ihm etwas im Weg. Er erinnert sich an seine Kindheit. Seine Mutter wollte Alamogordo verlassen, aber ein missbräuchlicher Kurt Marko ließ sie nicht. Nachdem sie während der langen Autofahrt eine Pause eingelegt haben, besprechen die beiden Männer verschiedene Dinge, und Xaviers Gedanken rutschen wieder in ein verzerrtes Szenario, in dem er Soldaten im Krieg befehligt - die Soldaten sind natürlich die X-Men, die er praktisch zu ihrem Tod führt. In Wirklichkeit werden Gambit und Xavier erneut von Attentätern angegriffen. Gambit wird schnell erledigt, aber Xavier schafft es, zu entkommen, nur um umzufallen und wieder in Gedanken aufzuwachen, diesmal als Kind, mit Mr. Sinister über ihm, das Skalpell in der Hand.
Xavier ist in seinen eigenen Gedanken gefangen und wird von Mr. Sinister verspottet, während Gambit in der Außenwelt gegen die Attentäter kämpft, die versucht haben, Xavier zu töten - und wird bald von Sebastian Shaw unterstützt. Sie beschließen einen Waffenstillstand, da beide relevante Informationen zur Situation haben. Sinster verspottet Xavier noch mehr und bekräftigt nachdrücklich, dass Xavier ein Versager und ein schlechter Mentor für die X-Men ist. Er „spielt“ einige von Xaviers weniger herausragende Momente mit den frühen X-Men-Teams nach, bevor er Xaviers eigene Telepathie einsetzt, um die Attentäter zu stoppen. Gambit und Shaw besprechen kurz Gambits Zeit mit Sinister und wie Sinister ihn nach seiner Zeit als Reiter von Apokalypse wiederhergestellt hat. Shaw enthüllt, dass sein Vater vierzig Jahre lang für Sinister gearbeitet hat und anwesend war, als Sinister das Cronus-Gerät entwickelte, ein Schlüssel, mit dem er nach seinem Tod seine Gedanken, seine physische Matrix und sogar Erinnerungen an einige wenige Personen übertragen kann - Xavier , Sebastian Shaw, Cain Marko und Carter Ryking. Shaw erklärt, dass sein Vater seinerseits ein Gerät geschaffen hat, um dem entgegenzuwirken, sodass Sinister Shaw niemals übernehmen könnte. Xavier wurde inzwischen nach Alamogordo gebracht, wo er mit Dr. Amanda Mueller konfrontiert wird, einer alten Mutantin, deren Macht es ist, niemals zu sterben. Mueller sieht sofort, dass Sinister Xaviers Geist bewohnt und befiehlt, Xavier zu töten, ohne zu wissen, dass Gambit und Shaw angekommen sind. Mueller zeigt sich wahnsinnig eifersüchtig, und nachdem sie Xavier erschossen hat, wird ihr Plan enthüllt - da Carter Ryking tot ist, Shaw und Juggernaut nicht von Sinister übernommen werden können und Xavier verblutet, wird Sinister gezwungen sein, sie zu übernehmen. Sie informiert Sinister, dass sie sich die Cronus-Behandlung gegeben hat, als er damit beschäftigt war, die Marauders zu erschaffen. Sie hat sie jedoch so modifiziert, dass das Verfahren ihr nur seine Kräfte und nicht seine Persönlichkeit verleiht und sie so von diesem gealterten Körper befreit ist. In Xaviers Gedanken fordert Sinister Charles auf, nicht mehr gegen ihn zu kämpfen und ihn übernehmen zu lassen, damit er gegen Müller kämpfen kann. Gambit und Shaw machen ihre Anwesenheit bekannt und besiegen die Attentäter, bevor Shaw versucht, das Cronus-Gerät zu zerstören, aber scheitert. Die Dinge nehmen jedoch eine ungewisse Wendung, als es so aussieht, als hätte Xavier Sinister nachgegeben.
Sinister nimmt Xavier mit auf eine Tour durch verschiedene Punkte seines Lebens, an denen er scheinbar gestorben ist, während Gambit und Sebastian Shaw versuchen, Sinister, der im Besitz von Xaviers Körper ist, durch Zerstörung des Cronus-Geräts aufzuhalten, bis Amanda Mueller Gambit und Shaw einsperrt. Sinister konfrontiert Mueller, die will, dass Sinister in ihr wiedergeboren wird, während Gambit und Shaw sich schließlich aus Muellers Käfigen befreien. Sinister tritt gegen Gambit und Shaw an, bevor sie das Cronus-Gerät zerstören, während Xavier die Kontrolle in seinem Kopf erlangt und schließlich Sinister aus sich vertreibt. Xavier ist wieder "normal" und dankt Gambit für seine Hilfe. Zwei Tage später trifft sich Shaw mit einer Frau, die er zu seiner neue schwarze Königin machen möchte - Miss Sinister!

Meinung:
Der erste Dreiteiler war hervorragend und zeigt eine spannende Charakterstudie zu Xavier, während die Ereignisse aus Messiah Complex fortgesetzt werden. Das Spannungsfeld aus Xavier, Magneto und Exodus ist spannend, hier wird auch mal wieder sehr klar, wie stark der Konflikt zwischen Xaviers und Magnetos Vision für die Mutanten geschadet haben. Der Vierteiler war dann etwas schwächer, Gambit wird mir hier zu schnell rehabilitiert, da hätte ich mir nochmal eine tiefere Diskussion mit Xavier gewünscht nach seiner Zeit als Teil der Marauders. Amanda Mueller musst ich erst recherchieren und spielte eine Rolle in einer Gambit Solo Serie. Überhaupt beweist Carey mal wieder, wie tief er sich mit der Continuity beschäftigt hat, indem unzählige Anspielungen auf Xaviers Vergangenheit eingebaut werden.

Fazit:
Tolle Soloserie für Xavier

Young X-Men #1-5
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Young X-Men #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Final Genesis"/"Final Genesis"
"New Mutants"/"New Mutants"
"Life Death"/"Leben und Tod"
"Extinction Agenda"/"Ausrottung nach Plan"
"Fall of the Mutants"/"Untergang der Mutanten"
Autor: Marc Guggenheim; Zeichner: Yanick Paquette



Inhalt:
Die präkognitive Mutantin Ruth Aldine AKA Blindfold hat einen Traum, in dem sie einen Kampf zwischen einem neuen Team junger X-Men und dem alten Feind der X-Men, Donald Pierce, vorhersieht. Sie ist unter den Anwesenden und sieht den Tod eines ihrer Teamkollegen durch Pierces Hände. Sie erwacht aus dem Traum, bevor sie vollständig sehen kann, welcher ihrer Teamkollegen getötet wird. Sie erkennt, dass sie ihr Zuhause wieder verlassen muss und kehrt zu den Ruinen des Xavier-Instituts zurück. Nicholas Gleason AKA Wolf Cub hat Maximus Lobo gejagt, einen Mutanten, der das Institut angegriffen hat, um Wolf Cub zu rekrutieren. Lobo und sein Mutanten-Clan verloren durch M-Day ihre Kräfte. Wolf Cub hat ihn aufgesucht, um sich für seinen vorherigen Angriff zu rächen. Er wird durch die rechtzeitige Ankunft von Cyclops daran gehindert, Lobo zu töten. Scott bietet ihm die Möglichkeit, seine Wut gegen ander Ziele zu richten. Cyclops setzt seine Rekrutierung junger Mutanten fort. Er findet Sooraya Qadir AKA Dust in Afghanistan, wo sie ein Dorf vor den Taliban schützt. Nachdem sie ihre Macht demonstriert hat, indem sie einem Taliban-Anführer das Fleisch von der Hand geschält hat, akzeptiert sie die Einladung von Cyclops, zu den X-Men zurückzukehren. Cyclops rekrutiert dann Eric Gitter, einen jungen Mutanten, der durch Tätowierungen auf seinem Körper gestärkt wird. Cyclops findet Gitter kurz nach seiner Verhaftung, weil er ein Auto gestohlen, sich der Verhaftung widersetzt und einen Polizisten mit seinem neuesten Tattoo angegriffen hat: ein Biogefährdungssymbol auf seiner Handfläche, das diejenigen, die er berührt, krank macht. Schließlich sucht Cyclops Santo Vacarro AKA Rockslide auf und findet ihn mit Blindfold in einem Kaffee. Santo ist begeistert, dass Ruths Vision darauf hindeutet, dass sie einem neuen Team von X-Men beitreten werden. Cyclops bietet Santo die Möglichkeit, seinem neuen Team beizutreten, macht jedoch deutlich, dass Blindfold nicht Teil seines Plans ist. Santo willigt ein, mitzumachen, aber nur, wenn auch Blindfold kommt. Cyclops stimmt widerwillig zu. Er versammelt das neue Team, um in der Gefahrenhöhle unter dem Xavier-Institut zu trainieren. Er erinnert sie daran, dass sie die letzte Generation von Mutanten sind und identifiziert ihre ersten Ziele: eine neue Bruderschaft der bösen Mutanten, angeführt von Sunspot und bestehend aus seinen ehemaligen Teamkollegen, den New Mutants!
Die Young X-Men trainieren für ihre Mission gegen die neue Bruderschaft der bösen Mutanten, indem sie eine simulierte Trainigseinheit gegen die ursprünglichen New Mutants durchführen. Sie scheitern kläglich und erkennen, dass sie anfangen müssen, als Team zu agieren. Cyclops tadelt sie wegen ihrer schlechten Leistung und fragt, ob sie bereit sind, ihre Feinde zu töten. Dies führt zu Unbehagen im Team, da die neue Rücksichtslosigkeit von Cyclops in Frage gestellt wird. Er sagt ihnen, dass sie es sich seit M-Day nicht leisten können, Gnade zu zeigen, um ihr Überleben zu sichern. Blindfold warnt Dust, dass sich unter ihnen ein Verräter befindet. Cyclops beschließt, die Mitglieder der Bruderschaft einzeln auszuschalten, da die Young X-Men als Team kaum eine Chance gegen sie haben. Er rüstet sie für ihre ersten Missionen aus. Ink und Blindfold verfolgen Dani Moonstar, während Wolf Cub, Dust und Rockslide Magma angreifen. Magma ist nicht erfreut darüber, in LA angegriffen zu werden und hält sich nicht gegen die jungen Mutanten zurück. Moonstar erweist sich auch ohne ihre Kräfte als gefährliche Gegnerin und hat die Oberhand, bis eine unsichtbare Kraft sie niederschlägt. Ink fragt Blindfold, wie ihre Kräfte funktionieren und kommt zu dem Schluss, dass sie nicht sehr gut funktionieren. Er schlägt sie nieder und kommentiert, dass sie das offensichtlich nicht kommen sah.
Der verräterische Ink liefert Blindfold und Dani Moonstar an seinen unsichtbaren Arbeitgeber und offenbart sich als Söldner. Er weigert sich, die beiden Frauen zu töten und überlässt ihr Schicksal seinem Chef. Die verbleibenden Young X-Men kämpfen in Kalifornien gegen Magma. Magma überhitzt Dusts Sandform und verwandelt sie in Glas. Sie besiegt Rockslide, indem sie seinen felsigen Körper auflöst. Er reformiert sich und hat sie in die Ecke gedrängt, als Wolf Cub sie angreift und fast tötet. Währenddessen sehen Cannonball und Sunspot die Nachrichten und stellen fest, dass die X-Men hinter ihnen her sind. Ink kehrt zum Hauptquartier der Young X-Men zurück und berichtet, dass Moonstar ihre Kräfte zurück hat und Blindfold gefangen hat. Graymalkin, ein unbekannter neuer Mutant, sieht das alles und die Stimmen, mit denen er sich unterhält, überzeugen ihn, dass er Cyclops töten muss. Während Ink und Santo versuchen, ein Mittel zu finden, um Dust wieder in ihre menschliche Form zu bringen, ringt Wolf Cub mit den moralischen Dilemmata, die sich aus Cyclops neuem und bösartigerem Ansatz ergeben. An anderer Stelle befreit ein Mann mit einem explosiven Tattoo, das mit dem von Ink identisch ist, jemanden aus dem Gefängnis. Moonstar und Blindfold kommen wieder zu Bewusstsein und Dani fordert Antworten. Sie erfährt schnell, dass sie beide von Donald Pierce gefangen genommen wurden!
Ink verlangt nach einer neuen Tätowierung, die ihn schlauer machen, aber erhält stattdessen Telepathie. Das Young X-Men-Team erwartet nervös den bevorstehenden Kampf gegen die neue Bruderschaft und ist sich nicht sicher, ob sie es mit den ehemaligen New Mutants aufnehmen können. Der Angriff verläuft ziemlich gut, bis Sunspot von Wolf Cub schwer verletzt wird und Cannonball droht, sie alle zu töten. Währenddessen wird Cyclops von Graymalkin angegriffen, der behauptet, seine Tricks und Geheimnisse zu kennen. Graymalkin erweist sich im Dunkeln als stärker und nutzt diesen Vorteil, um den von „Cyclops“ verwendeten Bildinduktor zu deaktivieren. Dies zeigt, dass Donald Pierce der wahre Architekt hinter der Gründung der Young X-Men war.
Der mysteriöse Graymalkin konfrontiert Pierce und ihre Kampf geht in die Gefahrenhöhle über. Während ihres Kampfes wird die kristallisierte Glasform von Dust umgeworfen und zersplittert. Magma schließt sich der Schlacht an und vertreibt Pierce. Sie überhitzt dann die Scherben von Soorayas Körper, bis sie wieder in Sand zerfallen. Dust kann dann ihre menschliche Form wieder annehmen. Zusammen gehen sie in den Hellfire Club und unterbrechen den Kampf der anderen Young X-Men gegen Sunspot und Cannonball. Nachdem die Feindseligkeiten beendet sind, erklären sie, wie Pierce die Young X-Men betrogen hat. Sie alle schließen sich zusammen, um Dani Moonstar und Blindfold zu retten. Ink gibt ihnen ihren Standort und kann sich fürs Erste aus den Erklärungen rauswinden, wie er darüber Bescheid weiß. Die Gruppe betritt eine Reihe von nahe gelegenen Tunneln, und die ehemaligen New Mutants übernehmen die Führung bei der Suche. Die jungen X-Men bleiben zurück, um darüber nachzudenken, wie leicht sie von Pierce manipuliert wurden, um Mörder zu werden. Graymalkin verschwindet und findet Dani und Ruth mit Hilfe eines unsichtbaren Verbündeten, mit dem er sich seit seinem ersten Erscheinen unterhalten hat. Pierce taucht auf und verwickelt die Young X-Men in einen Kampf. Sie halten sich gut, bis er Wolf Cub tödlich verletzt. Rockslide versucht Pierce als Vergeltung zu töten, aber Wolf Cub bittet ihn mit seinen letzten Worten, dies nicht zu tun, und erinnert ihn daran, dass "X-Men nicht töten" und dass sie X-Men sind.

Meinung:
Hm, der Anfang ist ganz vielversprechend, es gibt Pluspunkte dafür, dass Guggenheim mit Dust, Wolf Cub, Blindfold und Rockslide bestehende Figuren weiterverwendet und zunächst mit Ink nur eine neue Figur ins Spiel bringt. Leider verliert die Geschichte spätestens ab dem Zeitpunkt an Glaubwürdigkeit, als Cyclops das Team beauftragt, die New Mutants zu töten. Ink ist eine andere Sache, aber die vier ehemaligen Schüler des Xavier Institutes, die von ihren potentiellen Opfern unterrichtet wurden, sollten hier ganz klar mit Weigerung reagieren und nicht blind den Befehlen folgen. Dazu ist auch Inks Wandlung später recht unglaubwürdig und unbegründet, vielleicht kommt da aber noch was im zweiten Band, meine Erinnerung lässt mich in dem Zusammenhang im Stich. Insgesamt trotz tragischem Finale deutlich schwächer als die Vorgängerserie, nach meiner Erinnerung steigert sich Guggenheim mit Band 2, mal sehen, ob ich das heute auch noch so empfinde.

Fazit:
Durchwachsener Auftakt
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2021, 14:26   #748  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
X-Factor (Vol.3) #28-32
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Aftermath"/"--"
"The Only Game in Town, Part 1"/"--"
"The Only Game in Town, Part 2"/"--"
"The Middle East Side is Burning"/"--"
"X-It Strategy"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Pablo Raimondi, Valentine de Landro

Inhalt:
Während Siryn mit einem Priester über ihre Schwangerschaft spricht, versucht Madrox sein Bestes, um Rahne von ihrer Entscheidung abzubringen, X-Factor zu verlassen. Als sich der Streit verschärft, gesteht Rahne schließlich die Vision, die Tryp Sr. ihr Monate zuvor gezeigt hat, wie sie Madrox und Layla in ihrer Hochzeitsnacht ermordet hat. Obwohl Madrox das nachvollziehen kann, glaubt er immer noch, dass Rahne ihm nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. In der Zwischenzeit macht Rictor einen melancholischen Spaziergang durch die Stadt und bemerkt eine Reihe von seltsamen Plakaten an verschiedenen Orten, die die Ankunft von „Gameday improvements“ ankündigen. Eine andere Sache, die er bemerkt, ist ein junges Mädchen, das das Ebenbild von Layla Miller zu sein scheint. Rictor jagt ihr hinterher und ruft ihren Namen, biegt um eine Ecke und stößt auf einen hoch aufragenden Ex-Mutanten. Der Ex-Mutant will ihn angreifen, insbesondere nachdem er bemerkt hat, dass er zu X-Factor gehört. Rictor schafft es jedoch, ihn in den Schritt zu treten und seine Jagd nach der vermeintlichen Layla fortzusetzen. Als er das Mädchen einholt, stellt er fest, dass es doch nicht Layla ist, sondern eine Prostituierte, die als kleines Mädchen verkleidet ist. Sobald klar ist, dass Rictor kein Kunde sein wird, kommt der Zuhälter des Mädchens mit seinen beiden Vollstreckern an. Trotzdem schafft es Rictor, sich zu behaupten, bis die vermeintliche Layla ihn mit einem Tazer angreift. Rictor wird zusammengeschlagen und nur durch die Ankunft von Guido gerettet, der den Zuhälter und seine Crew abschreckt. Nachdem Guido Rictor im Krankenhaus abgesetzt hat, trifft er auf Madrox, der extrem schlecht gelaunt ist und nach einem Kampf sucht. Er führt Guido zu einem verlassenen Gebäude, wo seine Quellen ihm mitgeteilt haben, dass es sich um einen Sammelpunkt für Purifier handelt. Innerhalb des Gebäudes fangen Madrox und eine kleine Gruppe von Duplikaten Streit an. Später, während Siryn eine schockierte Monet über ihre Schwangerschaft informiert hat, übermittelt Rictor Madrox die Beobachtungen seines Tages: Ex-Mutanten, die sich sowohl von Menschen als auch von Mutanten abgelehnt fühlen und das seltsame Auftauchen eines Investors, der Immobilien kauft. Unglücklicherweise für Rictor stellt sich heraus, dass Madrox ein uninteressiertes Duplikat ist, der sich auf die Suche nach einer Mahlzeit macht. Rictor fühlt sich allein und beschließt, mit Rahne zu sprechen, nur um ihr Zimmer leer vorzufinden, abgesehen von einem an ihn gerichteten Brief.
Madrox und Guido gehen zurück zum X-Factor-Hauptquartier und sind verzweifelt. Ex-Mutanten ziehen nicht nur in Scharen aus Mutant Town aus, sondern Immobilien im Besitz von ehemaligen Mutanten werden gekauft und renoviert. Bei seiner Rückkehr interpretiert Madrox Siryns Versuch, ihm von ihrer Schwangerschaft zu erzählen, als Ankündigung ihrer eigenen Abreise. Dies führt wiederum zu einem Streit zwischen den beiden, der unterbrochen wird, als Rictor seine eigene Abreise ankündigt und Madrox veranlasst, ihm nachzujagen. Nach einem Streit zwischen den beiden geht Rictor, nur um zu entdecken, dass ihr Gebäude im all schwebt. Rictor versucht, das Ganze zu vermitteln, aber sein ehemaliger Teamkollege glaubt ihm nicht, da alles gut und normal erscheint, als er nach draußen sieht. Als Rictor jedoch mitten im Satz verschwindet, ruft Guido Madrox, um zu helfen, und unterbricht einen weiteren Versuch von Siryn, Madrox über die Schwangerschaft zu informieren. Während das Team erfolglos nach Anzeichen von Rictor sucht, zu denen auch versehentliche Sachschäden gehören, erwacht Rictor und hängt kopfüber an ein Kreuz gefesselt. Eine schwingende Klinge durchschneidet die Luft über seinem Schritt. Obwohl Rictor scheinbar hilflos ist, schreit er nach Monet, die ihn tatsächlich hört und in den Himmel fliegt, um nach Rictor zu suchen. Nachdem Madrox Siryn befohlen hat, zusammen mit einem neu erzeugten Duplikat zu folgen, finden er und Guido sich plötzlich und unerklärlich in einem Dschungel wieder. Dazu sind sie im Weg eines großen, rollenden Felsens, der Guido erfasst. Obwohl Madrox es vermieden hat, selbst niedergeschlagen zu werden, ist er metaphorisch niedergeschlagen, als er die „Unterschrift“ seines Gegners sieht. Auf der Rückseite des Felsens befindet sich ein Plakat, auf dem die Ankunft des „Gamedays“ angekündigt wird - eine Mitteilung, die durch Arcade unterschrieben wurde.
Rictor ist immer noch eine Gefangener von Arcade und wird fast von Monet gerettet, bis sie von einem massiven Stromschlag außer Gefecht gesetzt wird. Arcade beobachtet dies von der Kontrollkabine aus und versucht, seinen Kunden, den ehemaligen Purifier-Anführer namens Taylor, zu beruhigen. Obwohl er angeheuert wurde, um sich an Rictor zu rächen, plant Arcade nun, die X-Factor komplett auszulöschen. Als Teil dieses größeren Plans aktiviert Arcade eine Lasernetzbarriere, die Mutant Town einschließt. An anderer Stelle in der illusionären Falle von Arcade befassen sich die Madrox und Guido zuerst mit dem Hindernis eines außer Kontrolle geratenen Felsens und dann mit einer weiblichen Bewaffneten, die sich als überhaupt keine Frau, sondern als Roboter herausstellt, wie sie nach ihrer unbeabsichtigten Enthauptung erfahren haben. In der Zwischenzeit wurde Rictor zusammen mit Monet endlich gerettet, diesmal von Siryn und einem Madrox-Duplikat. Sehr bald werden die vier wieder mit den Madrox und Guido vereint und verwenden nach den Roboterkopf, um die Quelle des Kraftfeldes zu bestimmen. Der Weg führt zur Mutantenbar "Power Plant". Die Mitglieder von X-Factor brechen ein und finden tatsächlich ein Kontrollzentrum vor, das bis auf Taylor verlassen ist. Taylor ist sichtlich am Boden und erklärt seine Vertreibung aus den Purifiers seit Rictors jüngster Infiltration und seine Befürchtungen, sich wieder auf das Leben mit Drogenmissbrauch einzustellen, bevor er sich dieser Gruppe angeschlossen hatte. Taylor ist nicht bereit, in dieses Leben zurückzukehren, und erklärt, dass er dies dank des Plans von Arcade, der Brandsätze umfasst, die in der gesamten Stadt platziert wurden und nach seinem Tod aktiviert werden, nicht tun muss. So informiert sieht X-Factor entsetzt zu, wie das Gift, das Taylor eingenommen hat, sein Leben beendet.
Der verzweifelte Versuch, den vergifteten Taylor wiederzubeleben, mischt sich mit der Sorge um seine letzten Worte - dass sein Tod Brandbomben aktivieren würde, die in Mutant Town platziert wurden. Das Team gewinnt ein wenig Hoffnung, als Monet mit dem gefangenen Arcade ankommt. Leider stellt sich vermeintlich heraus, dass dies auch nur ein Roboter ist. Nachdem sich das Team jedoch auf den Weg gemacht hat, um die Folgen der Bombenexplosionen zu bewältigen, die wie versprochen beginnen, stellt sich der deaktivierte Roboter als der echte Arcade heraus, der sich selbst verspricht zukünftig nur noch Roboter zu verwenden. Jedes Mitglied von X-Factor nutzt seine Kräfte, um die Bürger der Nachbarschaft zu retten. Da Rictor selbst keine Kräfte hat, kehrt er in Taylors Kontrollraum zurück und versucht, die Energiekuppel um Mutant Town zu deaktivieren, die die Opfer drinnen und Helfer draußen hält. Da Rictor kein Glück hat, wirft er seinen Stuhl in das System und verursacht eine Überlastung, die die Barriere auflöst. Agent Val Cooper hat gerade außerhalb der Barriere um Hilfe gerufen und sich nun der Aufgabe verschrieben, Jamie Madrox zu finden… und ihm zu sagen, wie es von nun an weitergehen wird.

Jamie Madrox bringt Nathan Patrofsky in den Flammen des brennenden ehemaligen Mutant Town in Sicherheit. Sicherheit kommt jedoch in der zweifelhaften Form von Val Cooper, die die Rettungsdienste in die Gegend führt, nachdem die Barriere von Arcade gefallen ist. Während die Ersthelfer Nathan mitnehmen und sich um den Rest der Überlebenden kümmern, begleitet Val Madrox zurück zum X-Factor-Hauptquartier, wo sie ihnen einen Deal anbietet. In den Augen von O*N*E kann X-Factor in New York nicht weiter betrieben werden. Sie müssen sich entweder auflösen oder treten der Initiative oder O*N*E bei. Sie gibt ihnen 24 Stunden Zeit, um sich zu entscheiden. Während der 24 Stunden geht Madrox zu Nathan, um festzustellen, dass er im Krankenhaus gestorben ist. Während er auf einem Bordstein sitzt, betrachtet Madrox Nathans Geschichte als Holocaust-Überlebender und wird von einer Vision von Layla Miller beraten, die Madrox dabei hilft, etwas zu realisieren, das er bereits unbewusst weiß. Als dann der Rest von X-Factor eintrifft, näherns sich die Teammitglieder wieder an, auch wegen der Tastache, dass Siryn schwanger ist. Gemeinsam bespricht das Team das Angebot von Val. Später an diesem Tag kommt Val im X-Factor-Hauptquartier an und findet das Gebäude leer vor, abgesehen von einem Computer, auf dem eine zuvor aufgezeichnete Nachricht von Madrox läuft, die ihr Angebot ablehnt und dann einen Countdown abluafen lässt. Val und ihr Team schaffen es rechtzeitig aus dem Gebäude, bevor eine Bombe hochgeht und es zerstört. Fünf Monate später ist das Team nach Detroit gezogen und hat dort XF Investigations gegründet. Als Guido einen neuen Kunden empfängt, eine junge Frau, die behauptet, jemand versuche sie zu töten, ruft er Madrox an, um ihn zu informieren. Bevor dieser jedoch das Restaurant verlassen kann, in dem er gesessen hat, wird Madrox von Val Cooper besucht, die ihm eindringlich mitteilt, wie die Dinge von nun an laufen werden.

Meinung:
Wie auch schon bei Legacy und den Young X-Men sind die Auswirkungen von Messiah Complex auch hier spürbar, zum einen, indem Rahne das Team für X-Force verlässt, zum anderen mit dem Angriff von Arcade, der von einem ehemaligen Purifier angeheuert wurde. Arcade ist ja ein klassischer Gegner, dem hier auch keine neue Facetten abgerungen werden. Trotzdem überzeugen die Charaktere und Interaktionen, den Umzug nach Detroit hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm, hätte geschworen, dass X-Factor bis zum Ende der Serie in New York waren.

Fazit:
Wie üblich guter Arc

X-Force (Vol.3) #1-6
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: X-Force 1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Angels and Demons: Part 1"/"Engel und Dämonen, Teil 1"
"Angels and Demons: Part 2"/"Engel und Dämonen, Teil 2"
"Angels and Demons: Part 3"/"Engel und Dämonen, Teil 3"
"Angels and Demons: Part 4"/"Engel und Dämonen, Teil 4"
"Angels and Demons: Part 5"/"Engel und Dämonen, Teil 5"
"Angels and Demons: Part 6"/"Engel und Dämonen, Teil 6"
Autor: Craig Kyle, Chris Yost; Zeichner: Clayton Crain



Inhalt:
Cyclops bittet Wolverine - zusammen mit Wolfsbane, Warpath und X-23 -, X-Force zu reformieren und die Purifiers zu jagen, bevor sie die Möglichkeit haben, die Geheimwaffe einzusetzen, die sie aus einer Regierungsanlage in North Dakota gestohlen haben. Wolverine stimmt dem Auftrag zu, lehnt es jedoch ab, die anderen, insbesondere X-23, einzubeziehen. Cyclops teilt ihm mit, dass X-23 bereits im Einsatz ist und die S.H.I.E.L.D. Einrichtung untersucht. Dort erkennt X-23 den Geruch von Matthew Risman, dem Anführer der Purifiers. Sie verfolgt ihn zu einer Purifier-Kirche in North Dakota. Unbekannt für X-23 und die X-Men befestigen Risman, die Purifiers und ein Mann namens Eli innerhalb der Kirche den Kopf von Bastion am Körper von Nimrod und erschaffen eine neue Form von Sentinel - die sie dann über Mutanten in der Umgebung informiert. Vor der Kirche schließen sich Wolverine und Warpath X-23 an. Noch einmal bittet Wolverine sie, X-Force zu verlassen, aber sie lehnen ab. Wolverine und X-Force infiltrieren die Purifier-Kirche und schlachten jeden ab, den sie sehen. Einmal drinnen, konfrontieren sie Risman, der Wolfsbane gefangen genommen hat. Als sie angreifen wollen, um sie zu retten, schießt Risman eine Kugel in Wolfsbanes Körper.
X-Force hält sich zurück, nachdem Matthew Risman Wolfsbane ins Bein geschossen hat. Während die Purifiers X-Force zurückhalten, detoniert X-23 die Bombe, die sie in das Gebäude gebracht hat. Während der Explosion entkommt Risman mit Wolfsbane, X-23 auf ihren Fersen. Sie kann Risman nicht neutralisieren und er entkommt mit Wolfsbane. Später untersucht Agent Morales von S.H.I.E.L.D. die verkohlten Überreste der Purifier-Kirche, während X-Force sich mit Cyclops in Angels Penthouse trifft. Wolverine schimpft mit X-23 wegen ihrer Rücksichtslosigkeit; Sie erklärt, ihre Mission sei es gewesen, Risman zu töten, nicht Wolfsbane zu retten. Cyclops macht Wolverine für Wolfsbanes Gefangennahme verantwortlich. Angel hört zu und schlägt vor, die anderen X-Men um Hilfe zu bitten, doch Cyclops lehnt ab. An anderer Stelle betäubt Reverend Craig die gefangene Wolfsbane und befiehlt ihr, ihre Sünden zu bekennen, während Risman Eli anvertraut, dass er Bastion nicht vertraut. Bastion kommt dazu, schimpft mit Risman und befiehlt ihm, seinem Plan zur Ausrottung von Mutanten zu vertrauen. Bastion erklärt, dass nur eine Kreatur die Niederlage der X-Men garantieren kann, und er hat bereits die Purifiers losgeschickt, um sie vom Meeresboden zu holen: die außerirdische, techno-organische Einheit Magus.
Die Purifiers bergen lebende und tote Feinde der X-Men aus aller Welt. Matthew Risman erklärt Eli Bard, was er Reverend William Stryker schuldet, und warum er Bastions Befehl, Wolfsbane direkt auszuschalten, nicht vollständig erfüllen kann. Er belügt später Bastion und sagt, er habe Rahne hingerichtet, obwohl er ihr lediglich eine nicht tödliche Überdosis Heroin injiziert habe. X-Force findet Wolfsbane und bringt sie zur medizinischen Behandlung zurück zu Angels Penthouse, während Angel abreist, um Elixir zu holen, der ihr helfen könnte. Währenddessen konfrontiert Bastion in einer Purifier-Basis in Chicago Eli Bard mit seiner Identität - oder einem völligen Fehlen derselben. Nachdem Bastion Elis Leben gemäß Rismans Bitte geschont hat, enthüllt er Risman seinen Plan für die totale Ausrottung von Mutanten: techno-organische Assimilation. Er verschmilzt mit den Überresten von Magus und infiziert alle Feinde der X-Men mit dem techno-organischen Virus. Später präsentiert Bastion Risman und den Purifiers das Ende der Mutanten: Graydon Creed, Donald Pierce, Stephen Lang, Reverend William Stryker, die Leper Queen, Cameron Hodge und Bolivar Trask - alle unter der totalen Kontrolle von Bastion.
Rahne überlebt dank Elixirs Hilfe. Als sie jedoch das Bewusstsein wiedererlangt und Warren sieht, verwandelt sie sich und greift an, indem sie zuerst Elixir besiegt und dann Angel angreift. Draußen kann X-23 das Blut riechen und kommt zur Rettung, zögert jedoch, als sie sich an Logans Wort erinnert, dass Rahne sei es wert, gerettet zu werden. Rahne entkommt mit ihrem Preis, Angels amputierten Flügeln, um sich mit den Purifiers zu treffen. Die Purifiers verwenden dann Warrens Flügel, um eine Probe von Apocalypses Technik zu erhalten. Daraus kann Dr. Adam Barkin die techno-organischen Flügel nachbauen, und mit einer Vielzahl von Purifier-Freiwilligen wird der sogenannte Chor gebildet. Zurück in Angels Arpatment beginnt jedoch ein sich erholender Engel zu krampfen und vor Schmerzen um sich zu schlagen. Er verwandelt sich wieder in Archangel.
Warrens Verwandlung in Archangel versetzt ihn in Berserker-Wut. Er wehrt sich gegen X-Force und fliegt in den Nachthimmel. X-Force springt in den X-Jet und jagt ihm hinterher. In der Zwischenzeit treffen sich Risman, Bard und Craig. Craig geht, um Wolfsbane zu erledigen, während die anderen beiden sich mit dem Chor treffen und zur Purifier-Basis in Chicago aufbrechen. Reverend Craigs Treffen mit Rahne verläuft nicht wie geplant, da er sie versehentlich von ihren Fesseln befreit und ihr Zugang zu ihren Kräften gewährt, mit denen sie entkommt. In Chicago hat Stryker, kontrolliert von Bastion, die Purifiers auf einen Angriff gegen den „verräterischen“ Risman vorbereitet. Als Risman und sein Chor jedoch ankommen, können sie ihre Opposition leicht überwinden.
Nach dem Purifier-Blutbad wollen Risman und sein Chor Bastion ein für alle Mal erledigen. Der Konflikt wird durch die vorzeitigen Ankunft von X-Force, angeführt von einem rachsüchtigen Warren, unterbrochen. Wolverine geht direkt zur Bastion, während die anderen drei sich um den Chor kümmern. Währenddessen verfolgt Reverend Craig im Facility Red Lab die entkommene Wolfsbane in denselben Raum, in dem Warrens organische Flügel aufbewahrt werden. Nachdem sie zugegeben hat, dass sie ursprünglich den Purifiers nachgegangen war, um ihn vor ihnen zu retten, gibt Rahne zu, dass sie sich nicht mehr darum kümmert. Erschwerend kommt hinzu, dass Craig mit Warrens Flügeln im Hintergrund in ihrer Sichtlinie steht. Sie wird wütend und zerreißt ihn. Zurück in Chicago verlässt Risman das Schlachtfeld, um Magus zu zerstören, und findet Eli, der sich mit dem Virus infiziert hat. Sie kämpfen, aber es ist X-23, die Risman mit einer Kugel in den Kopf tötet. Eli hat X im Visier, aber Warpath kommt ihr zu Hilfe und Bard entkommt James, der Rache schwört. In der Nähe scheint Bastion die Oberhand zu haben und Wolverine zu töten, entscheidet jedoch, dass die Aufrechterhaltung des Kampfes zwecklos ist und entkommt mit seiner techno-organischen Crew in einem Jet. Nachdem X-Force einen bewusstlosen Warren, der wieder normal geworden ist, und eine verstörte Rahne eingesammelt hat, kehren sie zu Angels Penthouse zurück. Hier gibt Wolverine Cyclops einen Missionsbericht, der feststellt, dass sie X-Force am Laufen halten müssen. Sie müssen ihr nächstes Ziel auswählen.

Meinung:
Extrem stark Auftakt. Wie auch schon bei den New X-Men machen Kyle und Yost keine Gefangenen und wir erleben die brutalste Version von X-Force bisher. Da die beiden aber gute Autoren sind, wird die Notwendigkeit dafür mit dieser Ausgabe sehr deutlich, indem die Bedrohung durch die Purifiers überzeugend dargestellt wird. Besonders jetzt mit Bastion und seinem assimilierten Best Of der menschlichen X-Gegner, könnte die Bedrohung nicht größer sein. Überhaupt ist es auch eine Freude zu sehen, wieviel der Geschichte in der vorangegangen Kontinuität eingebettet ist, ob Rahnes Beziehung zum Reverend erstmals gesehen bei New Mutants (Vol.1), der Vorgeschichte der Purifiers im New X-Men Run, Warrens Veränderung durch Apocalypse in X-Factor (Vol.1), die Autoren haben ihre Hausaufgaben gemacht. Cyclops überschreitet hier zum ersten Mal eine rote Linie mit dem offziellen Tötungskommando, Wolverines Einwände, gerade bei X-23, aber auch Rahne sind definitiv nicht von der Hand zu weisen, es bleibt spannend. Die Zeichnungen sind sehr speziell, passen aber hervorragend zur Thematik.

Fazit:
Starker Auftakt für die neue Serie

Uncanny X-Men #495-499
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #96-97 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"X-Men: Divided, Part 1"/"X-Men: Getrennt, Teil 1"
"X-Men: Divided, Part 2"/"X-Men: Getrennt, Teil 2"
"X-Men: Divided, Part 3"/"X-Men: Getrennt, Teil 3"
"X-Men: Divided, Part 4"/"X-Men: Getrennt, Teil 4"
"X-Men: Divided, Part 5"/"X-Men: Getrennt, Teil 5"
Autor: Ed Brubaker; Zeichner: Mike Choi, Ben Oliver



Inhalt:
Iron Man besucht das Institut, um die X-Men nach dem Massaker in Alaska und der Zerstörung der O*N*E Sentinels davon zu überzeugen, sich der Initiative anzuschließen. Cyclops weigert sich, sich zu registrieren und informiert Iron Man, dass die X-Men nicht mehr existieren. In Wirklichkeit hat das Team jedoch nur eine vorübergehende Pause eingelegt, bis es herausgefunden hat, was als nächstes zu tun ist. Wolverine, Colossus und Nightcrawler nutzen die Gelegenheit und reisen nach Deutschland und dann nach Russland, während sie sich gegenseitig Streiche spielen - einschließlich Wolverine, der mit Kurts Bildinduktor herumspielt und ihn wie Angelina Jolie aussehen lässt. Gleichzeitig verbringen Scott und Emma einige Zeit im Savage Land und treffen sich sogar mit Ka-Zar und Shanna, bis sie eine seltsame Nachricht von Angel erhalten, der nach San Francisco geschickt wurde, um sich mit Hepzibah und den anderen zu treffen, sie aber jetzt bittet ihm zu helfen. Anscheinend ist ein ganzes Viertel der Stadt unerklärlicherweise zu seiner Hippie-Version aus den späten 60ern zurückgekehrt… und Angel ist einer von vielen, die in den Bann gezogen wurden.
San Francisco wurde auf mysteriöse Weise in eine Hippie-Version der späten 1960er Jahre verwandelt, in der verschiedene Menschen auf den Straßen feiern, scheinbar in Trance, darunter Angel und Hepzibah. Einer der Hippies, ein Mann namens Eli, betritt einen Raum, in dem eine mysteriöse Frau ruht, die als Göttin bekannt ist - eine Frau, die als diejenige bezeichnet wird, die für die aktuelle Metamorphose verantwortlich ist. Währenddessen landen Cyclops und White Queen mit ihrem Jet im Golden Gate Park, um herauszufinden, was mit Warren und den anderen passiert ist. Emma erkennt, dass jemand die Stadt psychisch in die Vergangenheit zurückversetzt hat und schützt Scott und sich selbst vor diesem psychischen Puls. In Sibirien besucht Colossus in Begleitung von Wolverine und Nightcrawler das Grab seiner Eltern. Später trinken die drei Mutanten ein paar Drinks in einer Bar, bis sie einige lokale Gangster sehen, die den Barkeeper erpressen und schalten sie aus. Ein paar Stunden später wird ein Regierungsbeamter in Moskau darüber informiert, dass Colossus lebt und in Russland ist. Er freut sich, da es zu lange her ist, seit der Red Room Mutanten zum Spielen hatte.
Cyclops und White Queen schlängeln sich durch die Straßen von San Francisco, erstaunt darüber, dass die Stadt in eine weit entfernte Version ihrer selbst verwandelt wurde, in der die Bürger als Hippies verkleidet sind. Emma nutzt ihre Telepathie, um Scott und sich selbst als „Hippies“ zu tarnen und versucht dann, den Ausgangspunkt dieser Metamorphose zu lokalisieren. In einem anderen Teil der Stadt spürt die mysteriöse Göttin, die angeblich diese Verwandlung herbeigeführt hat, wobei alle unter ihrem Einfluss stehen, dass Emma versucht, in ihre Gedanken einzudringen, und stößt sie gewaltsam ab, bevor sie einige Polizisten zu den beiden Mutanten schickt. Scott und Emma entziehen sich jedoch leicht den Polizisten. Währenddessen werden in Russland Colossus, Wolverine und Nightcrawler von riesigen Robotern angegriffen und gefangen genommen. Die drei X-Men wachen anschließend in Fesseln im sogenannten Red Room auf, wo ein russischer Regierungsbeamter wissen will, warum Colossus und seine Freunde während des M-Days verschont geblieben sind, während Russland alle seine Mutanten verloren hat.
Kurz nach dem M-Day, an dem die überwiegende Mehrheit der Mutanten-Bevölkerung ihre Kräfte verlor, stoßen drei Hippies in San Francisco auf Martinique Jason alias Mastermind, die eine Amnesie hat. Martinique sieht direkt in die Herzen der Hippies und stellt sich als „Blumenkind“ vor, während sie eine stadtweite Illusion erzeugt, die San Francisco in eine Version von sich selbst aus den späten 1960er Jahren verwandelt. In der Gegenwart erholt sich Martinique endlich von ihrer Amnesie und schickt Angel, Hepzibah, Iceman und Warpath, alle vier jetzt vollständig unter ihrer Kontrolle, um Cyclops und Emma Frost zu finden - das Paar, das sich durch die Straßen von San Fran schlängelt - und sie zu bekämpfen. Währenddessen hat ein Regierungsbeamter in Russland Colossus, Wolverine und Nightcrawler gefangen genommen und sie gefoltert, neugierig zu wissen, warum die X-Men nach dem M-Day ihre Kräfte behalten haben. Nach der Flucht der drei X-Men beschließt der Beamte jedoch, seine ultimative Waffe einzusetzen, ein Gefangener, der unter dem Namen Omega Red bekannt ist. Omega Red tötet den Beamten jedoch, nachdem dieser ihn befreit hat und bereitet sich darauf vor, gegen seine langjährigen Hassfeinde, die X-Men, zu kämpfen.
In San Francisco treten Cyclops und Emma Frost gegen Iceman, Warpath, Angel und Hepzibah an. Alle vier handeln unter der vollen Kontrolle von Mastermind / Martinique, der Herrin der Illusionen, die die gesamte Stadt in einem „Hippie“-Traum verzerrt hat. Nachdem Emma Martiniques Versteck telepathisch entdeckt hat, flieht die Schurkin und die stadtweite Illusion beginnt zu verblassen, wobei alles wieder seine wahre Form annimmt. In der folgenden Aufregung rettet Angel, der nun wie jeder andere in die Realität zurückkehrt, die Bürgermeisterin der Stadt davor, von einem Auto überfahren zu werden. Die Bürgermeisterin lädt das Team anschließend ein, sein neues Zuhause in San Francisco zu bauen - angesichts der Tatsache, dass die Stadt die Initiative abgelehnt hat. In der Red Room-Einrichtung in Russland kämpfen Colossus, Wolverine und Nightcrawler abwechselnd gegen Omega Red. Schließlich gelingt es Kurt, den Bösewicht auf geniale Weise bewusstlos zu machen. Nach dem S.H.I.E.L.D. ankommt, um Omega Red festzunehmen, wird Wolverine von Cyclops kontaktiert, der die drei X-Men nach San Fran einlädt, als eine neue Ära für das Team beginnt. Unbekannt wird Mastermind am Stadtrand von San Francisco von einer mysteriösen Frau angesprochen, die sie in ihrer Schwesternschaft rekrutiert.

Meinung:
Nach den epischen Ereignissen im Messiah Complex Crossover geht es hier deutlich ruhiger zu, was mir aber gut gefällt. Sowohl Emma und Scotts Beziehung, als auch die Freundschaft des Dreiergespanns (Wolverine, Colossus, Nightcrawler), wird passend dargestellt und weiterentwickelt. der Konflikt mit Mastermind ist nun keine große Bedrohung aber ganz witzig und funktioniert als Vehikel, um die X-Men nach San Francisco zu bringen. Die tollen Zeichnungen von Cho tuen ihr übriges, nur schade, dass ihm am Ende wohl die Zeit ausging und ein Ersatzzeichner einspringen musste.

Fazit:
Gelungener Übergangsarc zum neuen Status Quo
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2021, 11:38   #749  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
X-Men: Divided We Stand #1-2
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #97-100 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Danger Room"/"Gefahrenraum"
"Home"/"Daheim"
"Blend in"/"Einfügen"
"Belong"/"Dazugehören"
"Migas"/"Migas"
"Lights out"/"Licht aus"
"The Hole"/"Das Loch"
"Idée fixe"/"Fixe Idee"
"The sun also sets"/"Auch die Sonne sinkt"
"Planting seeds"/"Die Saat ausbringen"
Autor: Mike Carey, Craig Kyle, Christopher Yost, Skottie Young, Matt Fraction, Andy Schmidt, Duane Swierczynski, C.B. Cebulski; Zeichner: Brandon Peterson, Sana Takeda, Skottie Young, David LaFuente, Jamie McKelvie, Scot Eaton, Frazer Irving, Chris Burnham, David Yardin

Inhalt:
Erste Geschichte
Nach den Ereignissen des Messiah-Komplexes reist ein mürrischer Cannonball zu einem Besuch seiner Familie nach Hause. Er wird von seiner Schwester Paige abgeholt, scheint aber desinteressiert an den Neuigkeiten über die Familie zu sein. Er besteht darauf, in einer örtlichen Bar vorbeizuschauen, die der regelmäßige Treffpunkt des Cabot-Clans ist, einer lokalen Familie mit einer langjährigen Fehde mit den Guthries. Nach der unvermeidlichen Kneipenschlägerei will Paige wissen, was mit Sam los ist und warum er diesen Kampf angezettelt hat. Sam erklärt seine Frustration über die Auflösung der X-Men und sein Bedürfnis, sein Training fortzusetzen, um zu überleben. Er brauchte einen Danger Room. Als Sam merkt, dass es ein Fehler war, nach all dem, was er durchgemacht hat, nach Hause zu kommen, fliegt er in den Himmel und lässt die besorgte Husk zurück.
Zweite Geschichte
Nezhno aka Gentle kehrt nach der Auflösung der X-Men mit Ororo nach Wakanda zurück. Obwohl er vom Black Panther mit großen Ehren und Wärme begrüßt wird, stellt er fest, dass er von den Einwohnern als Außenseiter gefürchtet und gemieden wird. Das liegt nicht an seiner Mutation, sondern daran, dass sein Vater Russe war und die Wakandaner extrem fremdenfeindlich sind. Er erfährt, dass sich die körperliche Verfassung im Zusammenhang mit seiner Mutantenstärke während seiner Zeit bei den X-Men verschlechtert hat, da er seine Kräfte oft einsetzen musste, um sich und seine Klassenkameraden zu verteidigen. Als ein kleiner Junge Gefahr läuft, überfahren zu werden, springt Gentle ein und rettet ihn. Es stellt sich heraus, dass die Mutter des Jungen Nezhnos entfremdete Mutter ist! Auch sie weist ihn zurück. Nezhno erkennt, dass die New X-Men ihn gelegentlich genervt haben, aber sie akzeptierten ihn und wollten ihn zu einem Teil ihres engen Freundeskreises machen. Jetzt, wo er zu Hause ist, merkt er, wie sehr er sie vermisst.
Dritte Geschichte
Northstar wird losgeschickt, um Victor Borkowski aka Anole nach der Auflösung der X-Men einen Kontrollbesuch abzustatten. Er findet Victor kurz davor, von zu Hause wegzulaufen, vor. Victor erklärt, dass er nach Hause gekommen ist und erfahren hat, dass er dank seiner Zeit bei den X-Men nicht mehr dazugehört. Er hinkt in seinen schulischen Leistungen wegen der ganzen Krisen hinterher und reagierte nach allem, was er erlebt hatte, aggressiv auf seine Eltern. Er weist darauf hin, dass die X-Men ihre Schüler geformt haben, dass sie das sind, was sie brauchen, und sie dann beiseite geworfen haben, ohne zu merken, wie sehr sie sich verändert hatten. Victor hinterlässt eine Nachricht für seine Eltern und macht Northstar klar, dass er nicht möchte, dass die X-Men oder seine Freunde ihm folgen. Er unterstreicht seinen Standpunkt, indem er Jean-Paul mit seinem Ellbogen auf die Nase schlägt, genau wie Northstar es mit ihm getan hat, als er unter dem Einfluss von Hydra stand.
Vierte Geschichte
Hellion erwacht aus seinem Koma und wird von Emma Frost informiert, dass die X-Men sich aufgelöst und die Schule geschlossen haben. Julian ist wütend. Er versucht, seine Eltern zu finden, nur um zu erfahren, dass sie umgezogen sind, ohne es ihm zu sagen. Er ruft Miss Frost an, ihn nicht zu verlassen, erhält aber keine Antwort. Wütend und desillusioniert sucht er den größten Feind der X-Men, Magneto, und bietet an, sich ihm anzuschließen. Magneto weist den wütenden jungen Mann zurück. Er durchschaut Julians Wut und Tapferkeit und weist auf seine klare Motivation hin. Die X-Men waren alles, was ihm geblieben war und jetzt will er ihnen wehtun, so wie sie ihn verletzt haben, indem sie ihn verlassen und die Schule geschlossen haben. Magneto drängt Julian dazu, diese Zeit zu nutzen, da er sicher ist, dass der Krieg gegen die Mutanten bald wieder aufflammen wird, um sie zu verzehren.
Fünfte Geschichte
Der Marauder namens Scalphunter setzt sich nach den Ereignissen des Messias-Komplex nieder und arbeitet. Er serviert Migas für einen gesprächigen Priester, der die Philosophie über die Integrität der Kunst vertritt, dass sich alles immer wiederholt. Er vergleicht es mit der Migas, die jeden Tag, an dem er sie isst, seltsamerweise identisch schmeckt. Dann macht er einen Kommentar, der erkennen lässt, dass er weiß, wer und was Scalphunter ist, nämlich ein Klon. Nightcrawler greift Scalphunter an, sagt ihm aber, dass er beschlossen hat, ihn nicht wie geplant zu töten, da er eine gottlose Kopie ohne Seele ist. Stattdessen bietet er Scalphunter seine Vergebung für alles an, was er getan hat und all die Sünden, die er und zukünftige Klone von ihm begehen könnten. Scalphunter bleibt als Koch im Nirgendwo, an dem er sich versteckt hat, zurück und fängt an, über seine Taten nachzudenken. Er malt die Worte „Get right with God“ auf die Seite des Diners, in dem er arbeitet.
Sechste Geschichte
Beast kehrt zum Xavier-Institut zurück, um sich um offene Enden zu kümmern. Er verbrennt die umfangreichen Akten über die Mutanten und verteilt die Asche in den Wind. Er säubert den Standort von potenziell gefährlicher Technologie, einschließlich der Überreste der Sentinels. Er sorgt dafür, dass seine Forschung zum Legacy-Virus in guten Händen ist. All dies führt am Ende dazu, dass er in seinem eigenen Zimmer nach persönlichen Gegenständen sucht. Nach alldem verabschiedet er sich von diesem Ort, der ihn so lange geprägt hat. Er lässt alles hinter sich und blickt mit Unsicherheit und Zweifel in die Zukunft.
Siebte Geschichte
Illyana Rasputin AKA Magik AKA Darkchilde ist zurück und entschlossen, ihr Leben und ihre Seele zurückzugewinnen. Sie versucht dem Drang zu widerstehen, ihre Seele durch dunkle Magie wiederzugewinnen. Stattdessen sucht sie sich die aus, die sie am meisten liebt: ihren Bruder Colossus und ihre beste Freundin Kitty Pryde. Sie kehrt zum Xavier Institute zurück, nur um es zerstört und verlassen vorzufinden. Als sie die Zerstörung sieht, erkennt sie, dass sie nicht bereit ist, wieder Teil dieser Welt zu sein, und dass sie ihre Seele nur durch Leid zurückgewinnen wird. Sie schwört, diejenigen, die ihr Unrecht getan haben, mit ihrer Seele bezahlen zu lassen.
Achte Geschichte
Havok wurde unter dem Ozean eines fernen Planeten am Rande des Shi'ar-Imperiums eingesperrt. Die Bedingungen sind schlecht für den ehemaligen X-Man und er ist gezwungen, täglich den Schreien seiner Starjammer-Kollegen und seiner geliebten Polaris zu lauschen. Er ist am Rande der völligen Verzweiflung, als er eine holografische Nachricht von seinem Bruder Vulcan erhält. Vulcan freut sich über Alex' gebrochenen Geist und verspottet ihn weiter, indem er die jüngsten Ereignisse auf der Erde nach der Geburt eines Mutanten enthüllt. Vulcan erzählt über den Verrat von Cable und Bishop während dieser Ereignisse, die fragwürdigen Entscheidungen von Cyclops, den Tod von Xavier und die Auflösung der X-Men. Er behauptet, dass das Kind ebenfalls getötet wurde und dass es nichts mehr zu hoffen gibt. Alex sieht das anders. Wenn ein neuer Mutant geboren wurde, wird es auch andere geben. Hoffnung und Leben entspringen ewig. Dies beflügelt Alex innere Wut und erneuert seine Hoffnung sowie seine Entschlossenheit, zu fliehen und das Leben seines jüngsten Bruders zu beenden.
Neunte Geschichte
Forge ist nicht mehr derselbe, seit Bishop ihn während seiner Suche angegriffen hat, um das Kind zu ermorden. Forge erlitt eine Reihe von Verletzungen, darunter ein schweres Kopftrauma. Bishop stahl mehrere Zeitreisegeräte, die Forge nachgebaut hatte. Während seiner Genesung war Forge besessen davon, seine Notizen und Forschungen auf diesen Geräten neu zu erstellen. Ungesund auf dieses Projekt fixiert, schließt sich Forge in seinem Haus am Eagle Plaza ab, um seine ganze Zeit dieser Arbeit zu widmen. Doch bevor er anfängt, verbessert er die Abwehrsysteme seines Heims, um sicherzustellen, dass er nie wieder einem solchen Angriff zum Opfer fällt.
Zehnte Geschichte
Nach der Auflösung der X-Men rennt Surge nach Colorado und sucht Hilfe bei Dani Moonstar. Nori ist überwältigt von den Schmerzen, die sie als New X-Man erlitten hat und weiß nicht, wie sie damit umgehen soll. Nori erkennt, dass ihre Angst, verletzt zu werden, ihr Urteilsvermögen und ihr Handeln in den letzten Monaten beeinflusst hat. Dani lässt sie ihren Frust abbauen und versucht, ihr eine neue Perspektive zu geben, wie sie den Schmerz, als Mutant und X-Men einsetzen kann. Sie erzählt ein wenig über ihre eigenen Schmerzen und Kämpfe und die indianischen Philosophien, die sie leiten. Nori dankt Dani für das Teilen, ist aber noch nicht bereit, die optimistischere Sichtweise ihrer ehemaligen Lehrerin zu akzeptieren.

Meinung:
Vermutlich eine unpopuläre Meinung, aber ich finde diese Kurzgeschichten nicht nur qualitativ gelungen, sondern auch wichtig, da sie die Figuren im Fokus weiterentwickeln und ganz neue Perspektiven auf die Auflösung der X-Men liefern. Diese unüberlegte Entscheidung hat massive Auswirkungen auf Cannonball, Anole, Gentle, Surge, Hellion und Magik, besonders bei den Schülern bricht das ganze Supportsystem weg. Die melancholische Story um Beast, der kurze Einblick in Havoks Gefangenschaft und Forges Umgang mit dem Angriff von Bishop sind ebenfalls gelungen. Wirklich schwach fand ich nur die Scalphunter Story, da mir Kurt dort leicht ooc vorkam.

Fazit:
Überzeugende und wichtige Einblicke zu den Folgen von Messiah Complex

X-Men: Manifest Destiny #1-5
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #101-103,#105-106,#108 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Killer or cure, Part 1"/"Tod oder Heilung, Teil 1"
"Killer or cure, Part 2"/"Tod oder Heilung, Teil 2"
"Killer or cure, Part 3"/"Tod oder Heilung, Teil 3"
"Killer or cure, Part 4"/"Tod oder Heilung, Teil 4"
"Killer or cure, Part 5"/"Tod oder Heilung, Teil 5"
"Boom-Boom!"/"Boom-Boom!"
"Karma"/"Karma"
"Good with the bad"/"Gut oder böse?"
"Flaw"/"Makel"
"Abomination"/"Scheusal"
"Uncheerable"/"Untröstbar"
"Mercury"/"Mercury"
"Work it out"/"Abgelenkt"
"Nick's"/"Nick's"
"Dazzler: Solo"/"Dazzler: Solo"
Autor: Mike Carey, James Asmus, C.B. Cebulski, Skottie Young, Chris Yost, Marc Guggenheim, Frank Tieri, Kieron Gillen; Zeichner: Michael Ryan, Chris Burnham, David Yardin, Daniel Panosian, Paco Diaz, Yanick Pauquette, Humberto Ramos, Andrew Coelho, Takeshi Miyazawa, Ben Oliver, Sam Pickelli

Inhalt:
Mehrteiler
Iceman, vor kurzem wieder mit Opal Tanaka vereint, hat Probleme mit seinen Kräften. Er bittet Beast um Rat, der vermutet, dass das Problem entweder eine spontane Mutation ist oder etwas mit dem neuronalen Inhibitor zu tun hat, mit dem Mystique Iceman angegriffen hat. Beast schickt den Blackbird auf Autopilot los, um Iceman von seinem Standort abzuholen, und Opal stimmt zu, sich ihm anzuschließen, was Iceman überrascht, da sie sich das letzte Mal trennten, weil Opal nicht mehr in das gefährliche Leben der X-Men verwickelt sein wollte. Auf dem Weg zum Hauptquartier der X-Men hinterfragt Opal die Interaktionen von Iceman und Mystique, als plötzlich ein Teil des Flugzeugs explodiert. Opal fängt an, sich seltsam zu benehmen, während Iceman versucht, ein Eisgebilde zu erzeugen, um den Teil des Flugzeugs zu ersetzen, der auseinandergebrochen ist - bis Mystique ihre Tarnun als Opal fallen lässt, Bobby in die Brust schießt und ihn aus dem Flugzeug wirft. wo er in einem schneebedeckten Berg landet, während der Jet in der Nähe abstürzt. Eine Woche später macht sich Iceman in flüssiger Form auf den Weg den Berg hinunter, bevor er eine menschliche Gestalt annimmt, während er einen Wasserfall hinunter in einen See stürzt. Auf dem Weg zum Ufer bricht Iceman bewusstlos zusammen.
Iceman wird gefunden und in ein Krankenhaus gebracht, wo das Personal beginnt, ihn wegen seiner Verletzungen zu behandeln. Iceman erinnert sich, als er und Mystique intim waren und beschuldigt später eine Krankenschwester, tatsächlich Mystique zu sein. Er lag jedoch falsch, da Mystique sich als Ärztin verkleidet hat und nach dem Ausschalten der Krankenschwester beginnt, mit einem schwachen Iceman zu kämpfen. Mystique beschimpft Iceman eine Zeit lang, bevor sie ihm den gleichen Nervenkiller injiziert, mit dem sie ihn geküsst hat, nur in einer tausendfach höheren Dosis. Der echte Arzt und die Sicherheitskräfte des Krankenhauses treffen ein, doch es ist zu spät, da Iceman regungslos auf dem Boden liegt.
Nachdem er von einem Lastwagenfahrer mitgenommen wurde, erzählt Iceman, wie er Mystique im Krankenhaus entkommen ist, indem er seinen Körper aus sauberem, frischem Eis wiederhergestellt hatte. Iceman bespricht die Dinge mit dem LKW-Fahrer, bevor sie von einem Polizisten auf einem Motorrad beschossen werden. Iceman weiß, dass es Mystique ist, und tritt den Truck-Fahrer zu seiner eigenen Sicherheit aus dem Truck, bevor Mystique die Räder platzen lässt, wodurch der Truck eine Klippe hinabstürzt und explodiert. Iceman taucht unverletzt auf und sagt Mystique, dass sie ihm in die Augen schauen muss, wenn sie dies beenden will, also richtet Mystique die Waffe auf Bobbys Brust.
Iceman und Mystique setzen ihren Kampf fort, aber Mystique ist so kryptisch wie immer, was ihre Motive angeht und wiederholt "töten oder heilen". Während sie kämpfen, kehrt der Lkw-Fahrer zurück, verärgert über die Zerstörung seines Lkw. Iceman versichert ihm, dass er erstattet wird und sagt ihm, er solle sich an die X-Men in San Francisco wenden, bevor Mystique einige Granaten auf ihn wirft. Iceman rettet den LKW-Fahrer, bevor Mystique ihn zu Fall bringt und ihm versichert, dass sie ihn in San Francisco wiedersehen wird und sie dies ein für allemal beilegen werden, bevor sie flieht.
Iceman spürt Mystique schließlich in San Francisco auf und versucht, sie von ihrem Platz auf einer Brückenplattform zu holen, wo sie bereit ist, sich in die Luft zu sprengen. Sie besprechen die jüngsten Ereignisse, wie Mystique versucht hat, Iceman zu töten, und ihre kurzlebige Beziehung, bevor Iceman Mystique einen Vortrag darüber hält, wie das Leben wirklich ist. Sie haben einen kurzen Kampf, in dem Iceman Mystique daran hindert, den Zünder zu drücken, um die Brücke zu sprengen. Mystique entkommt jedoch, indem sie von der Brücke ins Wasser springt. Später trifft sich Iceman mit einigen seiner Teamkollegen, nachdem Mystiques Leiche nicht gefunden werden konnte. Iceman erklärt, dass er geheilt ist und warnt alle, dass Mystique zurückkommen wird.
Erste Geschichte
In San Francisco trifft Boom-Boom beim Aufbau der neuen Heimat auf Nuwa, die sich einem kriminellen Leben zuwendet und verschiedene Geschäfte ausraubt. Boom-Boom wird zunächst von Nuwas Kräften, die einen Einschlafen lassen, besiegt, aber nachdem sie sich mit Beast getroffen hat, um ihre Optionen zu besprechen und Nuwas Facespace-Seite recherchiert, findet Boom-Boom einen Weg, Nuwa zu besiegen, was viel Kaffee beinhaltet.
Zweite Geschichte
Karma ist verärgert, nachdem sie Emma in einer Trainingseinheit nicht in Besitz genommen hat, umso mehr, als die White Queen erklärt, dass Karma nachlässt. Sie bestreitet dies und als sie mit ihren Zwillingsgeschwistern nach Hause zurückkehrt, erinnert sie sich an verschiedene Ereignisse in ihrem Leben und glaubt, dass es ihr gut geht. Aber als die Zwillinge während einer Diskussion über Kitty Pryde etwas aufsässig werden, bricht Karma zusammen und nimmt ihre Geschwister in Besitz. Erst dann erkennt sie, dass Emma Recht hat und sie die Kontrolle über ihr Leben und ihre Kräfte übernehmen muss.
Dritte Geschichte
Juggernaut ist an einer Bar mitten im Nirgendwo und bespricht mit mehreren Zivilisten, ob er "gut" oder "schlecht" sein soll oder nicht. Einer der Zivilisten kontaktiert die Polizei und als sie ankommen, um ihn zu verhaften, trifft Juggernaut seine Entscheidung und entkommt.
Vierte Geschichte
Emma denkt über ihr aktuelles Leben mit den X-Men nach, ihre Beziehung zu Cyclops und ihre Annahme, dass die anderen sie nicht mögen. Bei einem Abendessen bricht es aus ihr heraus und sie geht. Wolverine findet sie und sie haben ein tiefgehendes Gespräch, in dem Wolverine ihr sagt, dass sie sich selbst vergeben muss und dass jeder der X-Men ihr Leben für sie lassen würde. Später erkennt sie, dass die X-Men ihr eine Chance gegeben haben, zu fühlen und fängt an zu weinen.
Fünfte Geschichte
Beast recherchiert über Jonas Graymalkin und analysiert verschiedene Tests, die an ihm durchgeführt wurden, während Graymalkin und ein Unbekannter draußen sitzen und auf die Golden Gate Bridge blicken. Jonas erzählt seinem Begleiter, dass er eine wundervolle Nacht hatte und dass er weiß, warum das passiert ist - weil alle neugierig auf ihn sind. Jonas erzählt seinem Gefährten, wie er gefunden wurde, als die Sentinels das Xavier-Institut zerstörten, und enthüllt seine Geschichte – dass er genau in dem Land aufgewachsen ist, in dem er später gefunden wurde, und dass seine besondere Geschichte vor etwa 200 Jahren begann, als er entdeckte, wer er wirklich war, aber als er mit dieser neu entdeckten Identität experimentierte, fand ihn sein Vater und schlug ihn fast zu Tode, bevor er ihn lebendig begrub, obwohl Jonas sich nicht sicher ist, ob sein Vater wusste, dass er noch lebte. Die Tests von Beast kommen zu dem Schluss, dass Jonas' Mutantenkraft einsetzte, als dies geschah, sonst hätte er nicht überleben können, also fragt er sich, warum Jonas überhaupt lebendig begraben wurde. Jonas Begleiter sagt ihm, dass das, was passiert ist, nicht seine Schuld war und weist darauf hin, dass die Leute damals nicht tolerant waren. Jonas erkennt, dass sein Begleiter - Anole - weiß, dass er schwul ist und Anole versichert ihm, dass alles gut wird.
Sechste Geschichte
Wolverine und Nightcrawler besprechen den aktuellen Zustand von Colossus nach Kittys Verschwinden und bitten verschiedene X-Men-Schüler um Hilfe, um Colossus aufzuheitern. Nichts funktioniert jedoch, Colossus ist desinteressiert. Später ist Colossus jedoch in einem Park und ein kleines Mädchen kommt auf ihn zu und bittet ihn, ihr zu helfen, ihr Kätzchen zu retten, das auf einem Baum festsitzt. Colossus sagt dem kleinen Mädchen, dass ihn nichts glücklicher machen würde.
Siebte Geschichte
Mercury und X-23 machen einen Spaziergang und Mercury wird traurig, als sie an ihre Eltern denkt und dass sie jetzt ein Freak für sie ist. Sie werden bald mit drei Mitgliedern des Hellfire Cults konfrontiert, und X-23 lehnt sich zurück, während Mercury sie mit Leichtigkeit erledigt. Nach dem Kampf versichert X-23 Mercury, dass sie mehr als nur ein Metallklumpen ist, dass sie eine Person und ein Held ist und dass sie vergessen muss, was andere Leute sagen, und sich ansehen, wer sie ist, weil sie mögen könnte, was sie sieht.
Achte Geschichte
Nightcrawler bekämpft verschiedene Superschurken in Gefahrenraum und vermeidet seine wirklichen Probleme. Er gibt zu, dass er sich innerhalb der X-Men etwas fehl am Platz fühlt, bevor er Shadowcat programmiert und ihr gesteht, dass er sie vermisst.
Neunte Geschichte
Avalanche hat sich in San Francisco niedergelassen und betreibt jetzt eine Bar namens Nick's. Einige der X-Men besuchen ihn, nur um ihn wissen zu lassen, dass sie ihn im Auge behalten, was Avalanche ärgert, der behauptet, er sei rahabilitiert.
Zehnte Geschichte
Auf einem Flug zurück in die USA erinnert sich Dazzler an ihr jüngstes Musik-Revival in England. Auf dem Flug ist auch "Promi" Man Mountain Marko, der betrunken ist. Er gerät mit einer Stewardess und einem anderen Passagier in eine Auseinandersetzung, die Dazzler mit ihrem Gesang schnell beendet. Einer der Passagiere bietet Dazzler an, ihre Musikkarriere in San Fran wiederzubeleben, und Dazzler akzeptiert.

Meinung:
Der Mehrteiler hat mir gut gefallen und passt zeitlich auch absolut an diese frühe Stelle in der Lesereihenfolge. Der Nebenplot aus Careys Run um Iceman und Mystique wird überzeugend fortgesetzt. Das Ende mit dem Sprung von der Brücke ist mir etwas zu klischeehaft, lieber wäre mir gewesen, wenn Mystique sich hätte in Gewahrsam nehmen lassen, was eine tatsächliche Entwicklung der Figur hätte sein können. Die Kurzgeschichten fand ich diesmal eher dutchwachsen und teilweise sehr redundant oder ooc, hier ist besonders die Emma Story völlig unpassend für den Charakter. Positiv sticht die Graymalkin Story heraus, die die Young X-Men Serie sinnvoll ergänzt.

Fazit:
Solider Mehrteiler, durchwachsene Kurzgeschichten

X-Men: Manifest Destiny - Nightcrawler
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #108 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Quitting Time"/"Auszeit"
Autor: James Asmus; Zeichner: Jorge Molina, Adrian Syaf

Inhalt:
Während eines Tiefpunkts seiner Zeit bei den X-Men erhält Nightcrawler eine Einladung in das Nightcrawler Museum in seiner Heimatstadt Winzeldorf, eine Einladung, die er annimmt. Er kommt in Winzeldorf an und findet das Museum beeindruckend. Während seines Gesprächs mit Mara, der jungen Museumskuratorin, die behauptet, Nightcrawlers größter Fan zu sein, treten einige wütende Dorfbewohner ein und fordern, dass Nightcrawler das Monster besiegen soll, das die Stadt terrorisiert. Nightcrawler folgt dem Monster in den Wald und hofft, es zu besiegen, bevor es jemandem schadet, aber nach einem kurzen Kampf erkennen er und das Monster, dass es ein Missverständnis gegeben hat. Das Monster enthüllt, dass er einst ein kleiner Junge namens Henrik war, den Zigeuner verfluchten, um wie ein Dämon auszusehen. Da er sich an niemanden wenden konnte, zog er sich in den Wald zurück, und seitdem versuchen die Dorfbewohner, ihn zu töten. In diesem Moment erscheinen die Dorfbewohner und versuchen, sowohl Henrik als auch Nightcrawler zu töten. Henrik dreht durch, aber Nightcrawler bittet ihn aufzuhören, bevor Henrik einen alten Mann tötet, und erinnert ihn daran, dass er nicht das Monster sein muss, für das die Dorfbewohner ihn halten. Henrik gibt nach. Nightcrawler bringt den alten Mann und seine ehemals vermisste Enkelin in Sicherheit, doch während seiner kurzen Abwesenheit begeht Henrik Selbstmord. Während er den Selbstmord des missverstandenen Jungen betrauert, erscheint Mephisto und verspottet ihn mit Vorzeichen über seinen möglichen, einsamen Tod. Nightcrawler weist Mephistos Versuche zurück, seine Gefühle zu verletzen, kehrt ins Museum zurück, dankt Mara dafür, dass sie an ihn glaubt und geht nach Hause zu den X-Men, zuversichtlicher denn je, dass er zu ihnen gehört.

Meinung:
War in Ordnung, die Prämisse mit Nightcrawlers Rückkehr in sein Heimatdorf ist nicht uninteressant, die Geschichte um den missverstandenen Jungen hat man allerdings so oder ähnlich schon einmal gesehen. Mephistos Auftritt am Ende war mir etwas zu random, insgesamt funktioniert die Geschichte aber, um Nightcrawlers Unsicherheit bezüglich der X-Men zu zerstreuen.

Fazit:
Nette Geschichte für Zwischendurch

Geändert von Heatwave19 (29.05.2021 um 12:23 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2021, 13:15   #750  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
Astonishing X-Men (vol.3) #25-30
Astonishing X-Men: Ghost Boxes #1-2

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #102-103,#105 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Ghost Box, Part 1"/"Ghost Box, Teil 1"
"Ghost Box, Part 2"/"Ghost Box, Teil 2"
"Ghost Box, Part 3"/"Ghost Box, Teil 3"
"Ghost Box, Part 4"/"Ghost Box, Teil 4"
"Ghost Box, Part 5"/"Ghost Box, Teil 5"
"Ghost Box, Part 6"/"Ghost Box, Teil 6"
"Agent X-13's Report on the emergency annexation of Earth-616"/"Der Bericht von Agent X-13 über die Notfall-Annektierung von Erde-616"
"Being a journal by Miss Emma Frost of New Portsmouth Bay in the state of New Albion"/"Aus dem Tagebuch von Emma Frost aus New Portsmouth Bay im Staate Neu-Albion"
"The last testament of Scott Summers"/"Scott Summers' letztes Testament"
"4"/"4"
Autor: Warren Ellis; Zeichner: Simone Bianchi, Alan Davis, Adi Granov



Inhalt:
Die X-Men begehen einen scheinbar ruhigen Morgen, an dem Armor versucht, einen neuen Codenamen zu finden. Zu ihnen gesellt sich Storm, die darum bittet, sich ihnen für einige Missionen anschließen zu dürfen. Die Polizei von San Francisco bittet um Mithilfe bei einem Mord. Sie erfahren, dass das Opfer, anscheinend von einem Pyrokinetiker getötet wurde, den es verfolgt hatte und Subject X nannte. Beunruhigenderweise ist dieser mutmaßliche Täter eine Art Mutant, aber mit ganz anderen genetischen Merkmalen, als die bisher bekannten. Laut Notizbuch ist das Subject X auf dem Weg zum Strand von Chaparanga in Indonesien, also folgen die X-Men ihm.
In Chaparanga spürt Emma Subject X in einem schwebenden Raumschiff über ihnen. Armor wirft Wolverine hoch und er konfrontiert den Pyrokineten, der an einer Art elektronischer Box arbeitet. Subject X hat nicht die Absicht aufzugeben, doch Wolverine bekommt Hilfe vom Team. Als sie bemerken, dass die Box startet, befiehlt Cyclops Storm, diese zu überladen, was das Schiff in die Luft sprengt. Sie suchen in den Trümmern nach Subject X und Storm bereut, möglicherweise einen Mann getötet zu haben, während Cyclops sie auffordert, ihre Prioritäten zu klären. Sie finden einen lebendigen aber sehr wütenden Subject X, der sich selbst tötet, bevor sie ihn gefangen nehmen können.
Mit Hilfe von SWORD und Agent Brand erfahren die X-Men, dass der Würfel eine Ghost Box ist, eine Technologie aus einer Parallelwelt. Mit diesem Wissen erkennen sie auch, dass Subject X und sein Opfer Mutanten aus anderen Universen waren. Cyclops und Agent Brand streiten über die verantwortlichkeiten für diesen Fall und Brand gibt schließlich nach. Wolverine weist darauf hin, dass sich einige Koordinaten im Tagebuch des Mordopfers – ein Ort namens Tian – auf ein mysteriöses Gebiet in China beziehen, das überprüft werden sollte. Die X-Men fliegen dorthin und finden Tian, ​​eine versteckte, unglaublich schöne, aber zerstörte Stadt voller Mutanten-Leichen.
Die X-Men durchsuchen die Ruinen des geheimen chinesischen Mutantenparadieses namens Tian. Cyclops schickt Wolverine und Armor los, um einen Teil des Gebiets auszukundschaften. Sie verlieren bald den telepathischen Kontakt zu Emma und Storm, die sich in einem anderen Teil befinden. Kurz nachdem sie die Tendenz ihres Verbündeten Forge besprochen haben, immer das Falsche aus dem richtigen Grund zu tun, werden Cyclops und Beast von einem getarnten Mutanten angegriffen. Auch Armor und Wolverine werden von einem Mutanten angegriffen, der Armors Rüstung durchdringen kann, und Storm und Emma stellen sich einem monströsen Angreifer ohne ihre Kräfte. Trotzdem setzen sich alle drei Gruppen von X-Men durch (etwas heftiger in Wolverines Fall) und alle werden von den monströsen Fremden informiert, dass der Verantwortliche für all dies … Forge ist.
Storm besiegt ihren und Emmas Feind, woraufhin Emma seine Gedanken liest und die Geschichte mit den Gefangenen von Cyclops und Beast vergleicht. Ihre Geschichten passen zusammen. Forge, besessen von anderen Dimensionen, entdeckte das Interesse von Subject X an ihrer wehrlosen Dimension und schuf als Verteidigungslinie künstliche Mutanten. Cyclops lässt Wolverine den gefangenen Mutanten töten und sie fliegen los, um Forge zu konfrontieren, die sich im ehemaligen Zuhause des High Evolutionary, Wundagore, niedergelassen hat und nicht sehr erfreut über Besuch zu sein scheint … geschweige denn bei Verstand.
Um den M-Day-Effekt zu brechen, schuf Forge künstliche Mutanten – schreckliche Freaks – und hat zusätzlich eine aktive Ghost Box. Aufgeregt erklärt Forge, dass er sich der Bedrohung schon lange vor den X-Men bewusst wurde. Jetzt, da die X-Men hier sind, kann er die Box aktivieren, damit sowohl sie als auch seine neuen Mutanten die Annexions bekämpfen können. Während er mit den X-Men über den Plan streitet, deren Kräfte von einem Inhibitor unterdrückt werden, erhält Armor einen Anruf von Abigail Brand, mit der Armor über Twitter alles teilt, was passiert. Über Armor wird Forge mitgeteilt, dass Brand eine Zwei-Zettawatt-Kanone auf Wundagore gerichtet hat. Er beschließt, trotzdem weiterzumachen. An diesem Punkt findet Wolverine heraus, dass Forge den Inhibitor in seiner Beinprothese versteckt hat und zerschneidet ihn, aber nicht bevor Forge die Ghost Box aktiviert und seinen Mutanten befiehlt, die X-Men anzugreifen. Während die anderen kämpfen, bittet Storm Forge, mit ihnen zu kommen, da er sonst sterben wird. Forge sagt ihr jedoch in deutlichen Worten, dass er den Tod vorziehen würde, als wieder von ihr herabgesetzt zu werden. Als Storm erkennt, dass er für sie verloren ist, nutzt sie ihre Wetterkräfte, um die Mutanten wegzublasen und den X-Men die Flucht zu ermöglichen. Beast platziert Armors Handy auf der Ghost Box und fordert Brand auf, auf das Handy zu zielen. Sie erreichen den Jet als eine Art Sentinel-ähnliches Wesen aus der Ghost Box greift. Kurz nachdem sie Wundagore verlassen haben, schießt Brands Raumkanone. Beast grübelt darüber nach, was er getan hat, nämlich der Waffe zu erlauben, einen Teil der Welt der Annexionäre zu verwüsten, da er das Risiko eingehen musste, dass Forge Recht hatte. Er und Cyclops grübeln über das Erwachsenwerden, während sie nach Hause fliegen.
Ghost Boxes, 1. Geschichte
Agent X-13 berichtet seinen Vorgesetzten über die notfallmäßige Annexion der Erde 616. Auf dem Raumschiff in Chapranga wurde er von den X-Men überrascht. Anstatt Wolverine zu bekämpfen, tötete er ihren Anführer Cyclops, was ihm Zeit gab, die Ghost Box zu aktivieren. Drei Deathlok-Einheiten verlassen und töten den Rest der X-Men, während Agent X-13 nach Hause geht. Die Deathlok-Einheiten entscheiden über die Notfall-Annexion, die dann fortgesetzt wird. Agent X-13 hat keine Bedenken hinsichtlich der verlorenen Leben.
Ghost Boxes, 2. Geschichte
Auf der Erde 889, in einem Steampunk-Amerika, wird die X Society, eine Gruppe mutierter Abenteurer unter der Führung von Emma Frost, gerufen, um bei der Aufklärung eines Mordes zu helfen. Sie lesen das Tagebuch des Opfers, erfahren, wohin es gehen wollte und denken, dass er die Luftschiffe benutzen würde. Gerade als Agent X das Luftschiff betreten will, taucht das Flugzeug der X Society auf und Logan lässt sich fallen, um ihn anzugreifen. Agent X nutzt seine pyrokinetischen Fähigkeiten, wodurch das Luftschiff explodiert und alle Passagiere einschließlich Agent X getötet werden. Das Ergebnis ist ein Umschwung in der Stimmung der Bevölkerung gegen die X Society und Mutanten im Allgemeinen.
Ghost Boxes, 3. Geschichte
Scott Summers ist der einzige X-Man, der überlebt hat, nachdem die Welt von Agent X sie über die Ghost Box angegriffen hat.
Ghost Boxes, 4. Geschichte
Eine selbstmörderische Armor, ein verkrüppelter Wolverine und eine geistig behinderter Beast sind die einzigen X-Men, die ein paar Jahre nach der Invasion übrig geblieben sind. Sie machen sich auf den Weg zu einem Ort in Kalifornien, von dem sie gehört haben, dass Kitty Pryde dort Menschen hilft, die Erde zu verlassen. Was sie vorfinden, sind viele tote Mutanten, Opfer einer Falle, die vor Jahren gestellt wurde. Verzweifelt tötet Armor Logan und Henry aus Gnade, geht davon und wartet auf das Ende.

Meinung:
Tja, alles gar nicht mal so gut. Warren Ellis versucht hier die geschliffenen Dialoge von Whedon nachzuahmen und versagt dabei kläglich. Die Story ist banal, langweilig und komplett innovationsarm. Die Figuren sind größtenteil Out of character insbesondere bei dem Thema Mord, was Cyclops hier mehrmals unlogischerweise als notwendig forciert. Besonders das Ende, wo sie den klar geisteskranken Forge zum Sterben zurücklassen, anstatt ihn mitzunehmen und von einem Telepathen therapieren zu lassen und Beasts Mord an einem Großteil der Bevölkerung der Parallelwelt, setzt dem Ganzen die Krone auf. Dazu kommen in meinen Augen hässliche Zeichnungen von Bianchi, die das schlechte Gesamtbild abrunden. Im Vergleich zur Hauptgeschichte sind die vier mittelmäßigen Kurzgeschichten das Highlight dieser komplett überflüssigen Story.

Fazit:
Verschwendung von Papier und Farbe

Uncanny X-Men #500
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #100 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
" SFX, Part 1-2"/"SFX, Teil 1-2"
Autor: Matt Fraction, Ed Brubaker; Zeichner: Terry Dodson, Greg Land



Inhalt:
Im Hafen von Oakland holt der umstrittene Künstler Guy DeMondue die Fracht ab, die als Herzstück seiner neuesten Kunstinstallation dienen wird: drei stillgelegte Sentinel-Einheiten. DeMondue nimmt sogar die Hilfe von Simon Trask in Anspruch und stellt ihn ein, um die Roboter zu inspizieren. In den Außenbezirken von San Francisco beginnen die X-Men, sich in ihrem neuen Hauptquartier niederzulassen und bieten sogar Sadie, der Bürgermeisterin der Stadt, einen kurzen Rundgang durch die Räumlichkeiten an. Das Team ist jedoch schockiert, als es von Guys Kunstausstellung erfährt. Das Team besucht die Ausstellung, wo es sich problemlos in die anderen Besucher einfügt, die meist spielerisch als Mitglieder der X-Men verkleidet sind und dem Thema „Mutant-Kitsch“ von Guys Kunstinstallation Tribut zollen. Die Dinge verschlechtern sich jedoch, als plötzlich Magneto auftaucht, der scheinbar seine Kräfte zurück hat und die Sentinels aktiviert. Im folgenden Kampf gelingt es den X-Men, die Roboter zu besiegen, während Magneto dank des speziell entwickelten Kostüms, das er trägt, seine Kräfte vortäuscht. Magneto verschwindet dann. Verspätet erkennt das Team, dass ihr Kampf mit Magneto als Ablenkung diente, während der High Evolutionary etwas Unbekanntes mit den träumenden Celestial tat, der im Golden Gate Park steht. Später besprechen Magneto und der High Evolutionary ihre ominösen Pläne in einem Raumschiff. Ein paar Tage später lädt Cyclops über Emmas Telepathie alle verbleibenden Mutanten ein, sich ihnen in San Francisco anzuschließen, in ihrem neuen Mutanten-Refugium. Währenddessen besucht Wolverine Guy DeMondue, in der Hoffnung, ihm einige Antworten zu entlocken, nur um den Künstler ermordet vorzufinden. Ein paar Wochen später verlassen Pixie und ein Freund einen Nachtclub, ohne zu wissen, dass sie von einem Team von Mutantenhassern verfolgt werden, die die Helme der Soldaten des Hellfire Clubs tragen, sich aber lieber als „Hellfire Cult“ bezeichnen.

Meinung:
Hm, grundsätzlich eine potentiell interessante Neuausrichtung. Die X-Men in einer Stadt wie San Francisco anzusiedeln, in der ein Großteil der Bevölkerung sie sogar feiert, ist nicht uninteressant. Dazu mag ich es, dass Fraction die Teambesetzung sehr großzügig auslegt und verschiedenste bekannte Mitglieder zum Einsatz kommen. Dass man für das Jubiläum unbedingt eine Konfrontation mit Magneto provozieren muss, wirkt mir zu konstruiert und regressiv, auch wenn die Verbindung mit dem High Evolutionary Magnetos bizarres Auftreten zumindest teilweise erklärt. Die Zeichnungen überzeugen ebenfalls nur zur Häfte, Dodson gefällt mir wie immer sehr gut, Land ist und bleibt ein hoffnungsloser Fall.

Fazit:
Interessante Neuausrichtung mit Startschwierigkeiten

X-Men Legacy #215-216
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #99-100 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Walkthrough, Part 1"/"Bedenkzeit, Teil 1"
"Walkthrough, Part 2"/"Bedenkzeit, Teil 2"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Scot Eaton, Marco Checchetto, Philippe Briones



Inhalt:
Rogue kommt im australischen Outback an und zieht in das alte Hauptquartier der X-Men, als sie in Australien waren. Sie erinnert sich an verschiedene Momente dieser Zeit und verarbeitet ihre aktuelle Situation, indem sie halluziniert, dass sie mit Mystique spricht. Sebastian Shaw trifft sich mit anderen im Hellfire Club, um über die Zukunft des Inner Circle zu diskutieren. Professor X besucht die Ruinen des Xavier Institutes, während Cyclops die Einrichtung des neuen Zuhauses der X-Men in Marin County beaufsichtigt, bevor er Emma mitteilt, dass er die Umgebung erkunden wird, um sich ein Bild vom Gelände zu machen. Cyclops sieht sich jedoch bald mit Xavier konfrontiert, der verrät, dass er Cyclops telepathisch suggeriert hat, auf diese Weise herauszukommen. Xavier erklärt, was ihm in letzter Zeit in Bezug auf die Besessenheit von Sinister passiert ist und dass er verschiedene Dinge über Sinister erfahren hat – einschließlich der Tatsache, dass Sinister seit drei Generationen der Familie von Cyclops und Jean Grey folgt. Cyclops streitet mit Xavier über die Verwendung seiner Telepathie, um andere zu zwingen, das zu tun, was er will, und sagt ihm, dass er nicht besser als Sinister ist. Xavier versucht mit Cyclops zu argumentieren, aber Cyclops ist zu verletzt und sagt Xavier, dass es an der Zeit ist, seine eigene Medizin zu probieren, als Emma auftaucht und Xavier in die Astralebene befördert.
Trotz seiner Proteste wird Xavier auf eine Reise zu verschiedenen wichtigen Ereignissen in seiner Vergangenheit mitgenommen, die alle von Emma ausgewählt werden, die Xaviers Gründe für das, was er in der Vergangenheit getan hat, in Frage stellt. Ereignisse, die Xavier erneut durchleben muss, sind das Löschen der Erinnerung aller, die Beast jemals begegnet sind, seine harte Behandlung von Rogue, als sie ihn um Hilfe bat, und die Rückkehr von Cyclops, nachdem der Rest der X-Men von Krakoa gefangen genommen wurde. Jedes Mal hat Xavier eine Erklärung für das, was er getan hat, aber Emma drängt ihn weiter und zeigt Xavier kurz mehrere andere Situationen, wie dem Mord an seiner Zwillingsschwester im Mutterleib und dem Auslöschen von Magnetos Geist. Emma versucht Xavier zu vermitteln, dass er nicht Gott ist, bevor sie etwas zitiert, was Moira MacTaggert einmal gesagt hat: "Listen well to those who love you.". Dies verwirrt Xavier, aber Emma bringt ihn in die Realität zurück und verkündet, dass sich in Xavier keine Überreste von Mister Sinister verstecken. Xavier fragt, wann Moira diese Worte gesagt hat, worauf Emma enthüllt, dass Moira es im Sterben gesagt hat, und lässt Xavier diese letzten Momente von Moiras Leben noch einmal erleben. Xavier weint und versöhnt sich mit Cyclops, bevor Cyclops und Emma gehen.

Meinung:
Wieder ein sehr schöner Einblick in Xaviers Vergangenheit. Gerade das Verhältnis mit Cyclops ist ja berechtigterweise angespannt nach den Enthüllungen in Deadly Genesis. Mir gefällt auch sehr gut, wie Carey Emma hier schreibt, die mit Xavier auf Augenhöhe über kritische Ereignisse in seiner Vergangenheit diskutiert. Es wird einem deutlich vor Augen geführt, dass Xavier ein komplexer Charakter ist und eigentlich von Anfang an für seinen Traum viel moralisch Fragwürdiges getan hat. Der Rückbezug zum Dream's End Arc und Moiras Tod, was Xavier den richtigen Anstoß gibt, hat mich dann besonders gefreut.

Fazit:
Tiefgründiger Trip in Xaviers Vergangenheit

Wolverine: Origins #28
X-Men: Original Sin #1
X-Men Legacy #217
Wolverine: Origins #29
X-Men Legacy #218
Wolverine: Origins #30

Deutsche Ausgabe: Wolverine (3. Serie) #2-3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Original Sin, Prologue"/"Erbsünde, Prolog"
"Original Sin, Part 1"/"Erbsünde, Teil 1"
"Original Sin, Part 2"/"Erbsünde, Teil 2"
"Original Sin, Part 3"/"Erbsünde, Teil 3"
"Original Sin, Part 4"/"Erbsünde, Teil 4"
"Original Sin, Part 5"/"Erbsünde, Teil 5"
Autor: Daniel Way, Mike Carey; Zeichner: Mike Deodato Jr., Scot Eaton



Inhalt:
In den Höhlen von Nordkalifornien überzeugt Logan den von Gedächtnisverlust geplagten Daken, ihm zu folgen, damit er ihm helfen kann. Als sie zu Emma Frost gehen, erinnert sich Logan an seine Vergangenheit, als er die letzte Aufgabe erfüllte, die Romulus ihm gegeben hatte. Er sollte den Mann namens "X" beeindrucken, indem er gegen Hulk und Wendigo kämpfte. Während des Kampfes wurde Wolverine schließlich von der schieren Macht des Hulk ausgeschaltet. Zurück in Department H wurde Logan in das Büro seines Kommandanten gerufen. Dort traf er auf Professor Xavier, der ihm sagte, dass er die Gedanken des Generals kontrollierte und ihm helfen könne.
In der Gegenwart in San Francisco bringt Logan Daken nach Chinatown und überlässt ihn einem tibetischen Mönch. Er sagt dem Mönch, dass er Daken vom ausschalten soll, wenn er nicht in einer Stunde zurückgekehrt ist. Nach einer Stunde bringt der Mönch Daken in ein Kloster, wo er unter kargen Bedingungen leben muss. Schließlich wird er von Miss Sinister telepathisch kontaktiert, die versucht, ihn zu überreden, mit ihr zu gehen. Als Daken sich weigert, kehrt Miss Sinister später mit einer Flotte von Hubschraubern zurück und sie brennen das Kloster mit Napalm nieder. Daken ist der einzige Überlebende. Als er auftaucht, lädt Miss Sinister ihn erneut ein, sich ihr anzuschließen, indem sie eine Hellfire-Maske vor ihm auf den Boden fallen lässt. Nachdem er Logan in der Obhut des Mönchs gelassen hat, geht Logan zum X-Hauptquartier, wo er Scott Summers und Emma Frost begegnet. Dort erfährt er per Geruch, dass Xavier noch lebt und sie ihm nichts gesagt haben. Logan geht wütend davon und trifft Xavier in einem Restaurant. Nach einigen Gesprächen bittet Logan Xavier um Hilfe bei der Heilung von Dakens Geist. Xavier lehnt ab, aber Logan sagt ihm, er solle seine Gedanken lesen. Er muss sich daran erinnern, warum er ihm geholfen hat, obwohl er, Xavier, am ersten Tag, an dem Logan durch die Tür kam, wusste, dass er dorthin geschickt wurde, um ihn zu töten!
In Panama trifft Daken den Freund von Claudine Renko (Ms. Sinister) – Sebastian Shaw. Nach der Vorstellung versucht Claudine, in Dakens Geist einzudringen, ist aber erfolglos. Als sie Shaw von ihren Bemühungen erzählt, weiß Shaw, dass es etwas mit Romulus zu tun hat und ist besorgt. Als er weiter über die Situation nachdenkt, besucht Claudine Daken und sie teilen einen Kuss. Als Claudine sich wieder mit Shaw trifft, erzählt Shaw ihr von seinem Plan. Sie werden Xavier dazu bringen, zuerst in Dakens Geist einzudringen, dann kann Claudine ihm folgen und seine Erinnerungen nach Belieben überschreiben. Als sie sich dem Standort des Hellfire Clubs in New York nähern, zwingt Logan Xavier, sich daran zu erinnern, wie er seine Gedanken nach seinem Angriff umgeschrieben hat, sehr zu Xaviers Bestürzung. Sobald sie den Hellfire Club erreichen, kann Logan sich einschleichen und einige der Wachen ausschalten. Nachdem er von dem Plan des Inneren Kreises erfährt, es mit Shaw aufzunehmen, fliegt seine Tarnung auf und er sieht sich drei Mitgliedern des Inneren Kreises des Hellfire Clubs gegenüber, die ihn beschuldigen, ein Attentäter zu sein, der es auf Shaw abgesehen hat.
Im Hauptquartier des Hellfire Clubs in Manhattan tötet Logan Turner Scholl und richtet seine Aufmerksamkeit dann auf Castlemere. Aus Angst um ihr Leben greift Mercedes sie beide an, tötet Castlemere und entkommt mit ihrem Leben. Als er wieder zu sich kommt, kehrt Logan zu Professor Charles Xaviers Position auf einem nahegelegenen Friedhof zurück. Dort besprechen sie, was passiert ist und Xavier ist von Logan angewidert, bis Logan die Vergangenheit anspricht, als Xavier ihm sagte, dass er eine Waffe ist. Eine Waffe, für die er Verwendung hatte. In diesem Moment werden sie von Shaws bewaffneten Männern überfallen. Bevor sie Xavier ausschalten können, tötet Logan sie alle. Bevor einer von ihnen stirbt, liest Xavier seine Gedanken und findet heraus, was er wissen muss. Er erzählt Logan von Shaws Plan, Lord Imperial zu werden. Logan weiß sofort, wie Daken hineinspielt – er wird Shaws Waffe sein. Logan sagt Xavier dann, dass er Daken das antun muss, was er ihm vor Jahren angetan hat: den Verstand seines Sohnes neu programmieren.
In Panama besiegt Claudine Renko den unwilligen Daken mit einem mentalen Angriff, während der gemeinsamen Bemühungen von Wolverine und Charles Xavier, das Gelände zu infiltrieren. Xavier kann die Wachen mit der Kraft seines Geistes ausschalten. In diesem Moment trifft das Duo auf Sebastian Shaw. Während Shaw und Wolverine miteinander kämpfen, beeilt sich Xavier, Daken zu finden. Auf seinem Weg dorthin trifft er Claudine und sie haben einen Willenskampf. Dabei erfährt Xavier etwas mehr über sie, als er zuvor wusste. Schließlich kann Xavier Claudine besiegen und geht dorthin, wo Daken liegt. Draußen wird Wolverine von Shaw ziemlich ins Schwitzen gebracht, bis der X-Man in der Lage ist, die Lichter während ihres Kampfes auszuschalten und die Oberhand zu gewinnen. Im Inneren des Komplexes dringt Xavier in Dakens Geist ein und sieht eine Menge psychisches Narbengewebe, mehr als das, was Wolverine im Kopf hatte. Bevor er weiter suchen kann, wacht Daken auf und schleudert Xavier heftig gegen einige medizinische Geräte. In diesem Moment betritt Claudine den Raum und versucht, Erinnerungen in Dakens Kopf zu implementieren, aber er sticht ihr in den Bauch. Bevor er zu Xavier gehen und seine Krallen seitlich in seinen Kopf stoßen kann, kommt Wolverine dazu und sagt ihm, dass sie beide wissen, dass er dies nicht zulassen kann.
In Panama weigert sich Wolverine sich zu wehren, obwohl er von seinem eigenen Sohn zu Brei geschlagen wird. Während der Schläge geht Logan zu dem einen Ort in seinem Kopf, an dem er Frieden verspürte – Jasmine Falls mit Itsu. Dort trifft er Charles Xavier, der ihm erzählt, was mit Itsu und Daken passiert ist, als er ein Baby war. Als Logan darauf hinweist, dass er dies bereits weiß, sagt Xavier, dass er es Daken zeigt. Schließlich versteht Daken Xavier und rettet ihn davor, von Sebastian Shaw getötet zu werden. Jetzt verbündet bietet Wolverine Daken das Einzige an, was er ihm geben kann – Rache. Als Xavier ihn davor warnt, diesen Weg mit seinem Sohn noch einmal zu gehen, sagt Wolverine ihm, dass sie Romulus aufhalten werden. Wolverine und Daken gehen. Logan sagt Xavier, dass er ihm verzeiht und hofft, dass er eines Tages dasselbe für ihn tun kann.

Meinung:
War ok, nach meinem Eindruck der bisher schwächste Legacy Arc, auch wenn mir vermutlich ein bisschen der Kontext aus den vorangegangenen Wolverine Ausgaben fehlt. Ich wage aber die Vermutung, dass Wolverine Fans die ganzen sich hier andeutenden Retcons um Romulus wohl wenig gefallen haben, aber interessant, die Anfänge von Daken zu sehen. Miss Sinister bleibt sehr blass und unötig, da hätte man auch jede andere Schurkin mit Telepathie nehmen können. Gut gefielen mir die Gespräche von Xavier und Wolverine und die Erkenntnisse zu ihrer gemeinsamen Vergangenheit, da hat Xavier mal wieder moralisch zweifelhaft gehandelt. Gegen Deodato Jr. und Eaton kann ich nichts sagen, sind grundsolide Zeichnungen.

Fazit:
Leidlich gelungenes Crossover mit Wolverine

Geändert von Heatwave19 (05.06.2021 um 17:11 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Stichworte
x-men

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz