Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.04.2020, 23:42   #501  
Vikki
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Vikki
 
Beiträge: 410
Kann ich verstehen. Kommen bestimmt nochmal darauf zurück wenn es soweit ist.
Vikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2020, 08:13   #502  
Vikki
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Vikki
 
Beiträge: 410
In der Vorschau der 2ten Jahreshälfte bringt Panini von den neuen X-Serien nur X-Men und X-Force?! Das ist ja enttäuschend.
Vikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2020, 18:58   #503  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
Vielleicht kommt ja 2021 noch mehr. Zumindest Marauders und die Hickman Ausgaben von New Mutants sind wichtig für den Gesamtzusammenhang, dazu kann man eigentlich auch die Giant Size Ausgaben nicht auslassen.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2020, 19:15   #504  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 979
"Marauders" steht doch schon dabei.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2020, 19:48   #505  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
Uncanny X-Men Annual 2000
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #17 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "Share"/"Geteiltes Leid"
Autor: Scott Lobdell, Fiona Avery; Zeichner: Essad Ribic

Inhalt:
Eine junge Frau namens Amy erlebt, wie ihre Mitstudenten bei einem Amoklauf getötet werden. Sie überlebt nur knapp, verliert aber ihr Augenlicht und sitzt im Rollstuhl. Sie verliert ihren Lebensmut und will auch mit ihren Therapeuten arbeiten, um zumindest wieder gehen zu können. Später in der Nacht verliert ein LKW Fahrer plötzlich sein Augenlicht. Xavier findet daraufhin mit Cerebro Amy, die genau wie er ein Telepath ist. Er hilft ihr, sich aufzuraffen, um wieder laufen zu können und bringt ihr den Umgang mit ihren Kräften bei. Bei der Gerichtsverhandlung zum Amoklauf kommt es zum Eklat, als Amy im Zeugenstand sitzt. Sie nimmt den Angeklagten sein Augenlicht und dann auch dem ganzen Gerichtssaal. Bevor sie den Amokläufer erschießen kann, greift Xavier ein. Er kann sie überzeugen, dass das keine Gerechtigkeit ist. Sie verspricht, sich den Folgen aus ihrem Handeln zu stellen.

Meinung:
Eine gelungene Einzelstory, die mit besseren Zeichnungen noch mehr Eindruck hinterlassen hätte. Die Parallelen zwischen Amy und Xavier sind unverkennbar und gerade die Dialoge zwischen den beiden sind das Highlight der Ausgabe. Für den Gesamtzusammenhang ist die Story dagegen völlig verzichtbar, was die Geschichte aber nicht schlechter macht.

Fazit:
Überzeugend

X-Men 103
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #12 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "The Goth"/"Goth"
Autor: Chis Claremont; Zeichner: Tom Raney

Inhalt:
Während Psylocke mit Tessa und Nightcrawler im Danger Room trainiert, verarbeitet Rogue die Ereignisse der letzten drei Tage. Sie wird von Wolverine überwältigt und wacht in einer Simulation des Danger Room auf, in der sie sich in einer Stadt befindet, die von einem Erdbeben zerstört wurde. Sie entdeckt auch, dass ihre Kräfte weg sind. Rogue fällt von einem Wolkenkratzer, kann sich aber an einem Stahlträger festhalten, den Wolverine promt abtrennt. Rogue kann sich mit einigen akrobatischen Kunststücken zum gegenüberliegenden Gebäude retten. Sie betritt ein Einkaufszentrum, in dem sie Wolverine überfällt und ihn fesselt. Wolverine entkommt und die beiden enden in einer Positiont, in der nur einer überleben wird. Wolverine beendet die Simulation und teilt ihr mit, dass sie als neue Anführerin der X-Men getestet wurde. In der Nähe, in Harrys Bar, zeichnet Colossus Porträts, als drei Mutanten, die sich Goth nennen, hereinkommen und alle in Trance versetzen. In der Villa ist sich Rogue nicht sicher, ob sie das Zeug dazu hat, zu führen, nimmt aber das Angebot an. Thunderbird, Psylocke und Archangel gehen zu Harrys und werden von den Goth angegriffen. Die Goth besiegen sie, aber nicht bevor Thunderbird einen Notruf sendet. Rogue, Wolverine und Nightcrawler eilen zur Bar, aber die Goth entkommen und entführen dabei die ganze Stadt. Forge ruft das verbleibende Team und teilt ihnen die schlechten Nachrichten mit. Rogue beschließt dann, Gambit anzurufen, um das gesamte Team für diese Mission wieder zusammenzubringen. In der Zwischenzeit scheint Senator Robert Kelly zurückgekehrt zu sein und für das Präsidentenamt zu kandidieren, wobei er die Angst der Öffentlichkeit vor Mutanten als Sprungbrett nutzt.

Meinung:
Ging so, der ganze Rogue vs. Wolverine Abschnitt war mir irgendwie zu lang, dazu schon wieder neue Gegner mit den Goth... Rogue als Anführerin finde ich dagegen eine interessante Wahl, mit der wohl kaum jemand gerechnet hätte, später wird sie ja auch noch weitere Teams führen.

Fazit:
So lala

X-Men Unlimited 28
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"A Plague Among us"/"--"
"Garden State Slaughter"/"--"
Autor: Joe Pruett, Jimmy Palmiotti; Zeichner: Brett Botth, Ron Lim, Liam McCormick-Sharp

Inhalt:
Erste Geschichte
In Moskau werden Phoenix, Beast, Storm, Cable und Gambit von einer besessenen Darkstar angegriffen, derzeit Teil des russischen Teams Winter Guard. Nachdem sie Laynia von der Gedankenkontrolle befreit haben, erfahren sie, dass sie auf Wunsch einiger Einheimischer einige seltsame Ereignisse auf Rebirth Island untersucht hat. Gambit flirtet mit Darkstar, während die X-Men ihre Hilfe anbieten. Laynia teleportiert alle nach Rebirth Island, wo sie die Trostlosigkeit der verlassenen Forschungsstation bemerken, bis sie von einigen Droiden angegriffen werden. Da die Droiden leicht zerstört werden können, gibt sich Balck Death zu erkennen und enthüllt, dass die russischen Behörden seine Mutantenkraft zur Gedankenkontrolle für zu mächtig hielten, sodass sie mit einem Virus an ihm experimentierten. Er ist derjenige, der Darkstar dazu gebracht hat, die X-Men anzugreifen, weil er möchte, dass Beast ihm hilft, seinen Zustand zu heilen. Beast hat keine andere Wahl, als ihm zu helfen, als Black Death die anderen unter seine Kontrolle bringt. Beast beginnt seine Arbeit, während er versucht, Phoenix psychisch zu kontaktieren, die schließlich aus ihrem Traum geweckt wird, und beginnt, die anderen zu befreien. Die X-Men und Darkstar greifen Black Death an und die „Heilung“, an der Beast arbeitete, entpuppt sich als Elektroschocker, der ihn ausschaltet. Darkstar bereitet sich darauf vor, ihn den Behörden zu übergeben, damit ihm geholfen werden kann und sie alle ihre Fehler wieder gutmachen können.
Zweite Geschichte
Deadpool ist in einem sehr schlechten Gemütszustand und erinnert sich an eine Söldnermission, an der er einmal beteiligt war, in der es um ein junges Mädchen ging, dem er bald darauf geholfen hatte, Selbstmord zu begehen. Er die volle Verantwortung für sie und begrub sie "Sandee Wade" zusammen mit etwas Geld, das er schwor, nie zu verwenden, weil es Blutgeld war - aber jetzt braucht er das Geld und gräbt es aus, in der Hoffnung, dass Sandee verstehen wird. Immerhin ist sie seine Familie.

Meinung:
War ok, schön, Darkstar mal wiederzusehen, dazu haben mir auch die Zeichnungen recht gut gefallen. Die Deadpool Story war aus heutiger Sicht mal echt weird, da man den Charakter heute ja nur in seiner komischen Rolle kennt. Imo hätte die Geschichte deutlich besser zu einem etwas ernsthafteren Söldner gepasst.

Fazit:
Ok, aber kein Erkenntnisgewinn

Uncanny X-Men 384
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #12 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "Crimson Pirates"/"Rote Korsaren"
Autor: Chis Claremont; Zeichner: Adam Kubert

Inhalt:
In Moskau wird Verteidigungsminister Dmitri Koniev von Killian und den Crimson Pirates entführt, die ihn zwingen, ihnen den Zugang zum Forschungstrakt zu ermöglichen, in dem die X-Men und Oberst Alexei Vazhin ihren Kollegen Tullamore Voge in Gewahrsam halten. Im Forschungsgebäude dringt Phoenix in Voges Geist ein, wird jedoch von Wolverine mit Cerebro unterbrochen, der ihr Team um Hilfe bittet, um die gefangenen X-Men von den Goth zu befreien, die auch Sklavenhändler wie Voge sind. Bevor Phoenix mehr erfahren kann, werden sie von Voge unterbrochen, der erwartet hatte, dass Jean versucht, in seine Gedanken einzudringen. Er beginnt Wolverine zu seinem persönlichen Hound zu machen. Phoenix schleudert Wolverine aus der Astralebene, wird aber von einem unbekannten Mann überfallen, den erkennt erkennt. Cable folgt Jean auf die Astralebene, wird jedoch von dem mysteriösen Bösewicht besessen, der das techno-organische Virus aus dem System von Cable entfernt zu haben scheint. Die Crimson Pirates betreten das Gebäude, werden aber von Gambit und Storm besiegt. Cable, der immer noch besessen ist, überfällt Gambit und Storm. Vazhin erzählt Beast, Phoenix und Major Debra Levin, dass sie betrogen wurden, wird aber ermordet, bevor er mehr sagen kann. Beast, Phoenix und Levin entkommen knapp aus dem Gebäude, als die Piraten Voge befreien und mit Storm, Cable und Gambit abziehen.

Meinung:
Ich weiß, die Platte hängt, aber hier werden wieder komplett ohne Not zig Charaktere eingeführt, die keinen vernünftigen Hintergrund erhalten. Dazu fand ich es doch sehr erstaunlich, dass Wolverine Cerebro bedienen kann, auch wenn man versucht es mit seiner Selbstheilung zu begründen. Am interessantesten war die Hound Sache, da das schon sehr an Ahab erinnert, leider wird das wohl nicht weiter verfolgt, wenn ich mich richtig erinnere. Naja, zumindest waren aber die Zeichnungen gut, wie von Kubert gewohnt.

Fazit:
Meh

Geändert von Heatwave19 (26.04.2020 um 19:56 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2020, 19:52   #506  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
"Marauders" steht doch schon dabei.
Stimmt, X-Force im Juli und November, Marauders im August und Dezember. Und X-Men/ Fantastic Four ebenfalls im Dezember. Die Liste ist aber auch echt unübersichtlich.
https://paninishop.de/neu/comic-neuheiten-2020/
Vielleicht integrieren sie die relevanten New Mutants Ausgaben ja in die Heftserie, würde sich anbieten.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2020, 15:10   #507  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
X-Men 104/Uncanny X-Men 385
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #13 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Painted Ladies"/"Wespennest"
"Shell Game"/"Kartentricks"
Autor: Chis Claremont; Zeichner: Leinil Francis Yu, German Garcia, Michael Ryan, Randy Green

Inhalt:
In Hongkong greifen die fünf verbleibenden X-Men die lokale Hellfire Club-Niederlassung an, um Hinweise über den Aufenthaltsort der Crimson Pirates und der Goth zu finden. Phoenix findet telapthisch ihre nächste Spur, eine Kellnerin, die den Hellfire Club ausspioniert. Wolverine verfolgt die Frauen zu ihrem Treffpunkt mit den Goth. Die anderen kehren in ihren aktuellen Unterschlupf in Hongkong zurück und sprechen darüber, wie ihr Ruf durch ihre aktuellen Angriffen auf die Verbrechenskartelle in Hogkong und Russland beeinflusst wird. Sie beschließen, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um dn Sklavenhandel zu stoppen, egal wie schlecht sie dabei darstehen. An anderer Stelle gelingt den gefangenen X-Men dank Gambit und Storm ein Fluchtversuch. Sie befinden sich jedoch tief in einem riesigen Komplex, in dem Hunderte von entführten Menschen für den Transport vorbereitet werden. Sie begegnen dem Anführer der Goth, der passenderweise auch Goth heißt. Um der erneuten Gefangenahme zu entgehen, schlägt Gambit den Goth einen Deal vor. Rogue absorbiert derweil Phoenix Telepathie und greift Killian und die Crimson Pirates in ihrem Hauptquartier in Hongkong an. Dort trifft sie Kymri, eine Freundin von Nightcrawler, die Killian als Hound dient. Rogue entkommt und die X-Men treten den Pirates und den Goth in einer letzten Konfrontation gegenüber. In Hollywood gelobt Mystique, Kelly zu stoppen, nachdem sie mehr über seine Pläne erfahren hat, Mutanten in den Fokus seiner Präsidentschaftskampagne zu rücken. Mit Band 7 von 13 der Destiny Tagebücher ist sie möglicherweise dazu in der Lage.
In Madripoor verbünden sich die gefangenen X-Men mit den Goth- und Crimson-Pirates, um mehr Sklaven im Tauschhandel für ihre eigene Freiheit zu kidnappen. In Wahrheit ist es jedoch nur eine hinhaltetaktik von Gambit, bis er einen Weg findet, um die Goth zu besiegen. Das Quintett der X-Men, das immer noch auf freiem Fuß ist, bricht in das Gebäude ein und kämpft gegen ihre X-Men-Kollegen. Es fällt ihnen jedoch schwer, gegen Freunde zu kämpfen und sie halten sich zurück. Schließlich werden sie deswegen besiegt, aber nicht bevor Gambit Rogue davon überzeugen kann, dass er einen Plan hat. n Sie bringen die gefangenen X-Men zum Goth, entdecken aber, dass Tullamore Voge die ganze Zeit hinter allem steckte. Die X-Men werden von den Goth verraten. Phoenix, Psylocke und Beast gelingt es wie geplant, die Sklavenhalsbänder zu deaktivieren. Goth besiegt die anderen X-Men, was Rogue keine andere Wahl lässt, als ihn zu töten, nachdem sie Gambits Kräfte absorbiert hat. Nachdem die anderen Bösewichte gefangen genommen und die Gefangenen befreit wurden, tröstet Gambit Rogue, die das Gefühl hat, die Werte der X-Men verraten zu haben.

Meinung:
Ging so, die X-Men vs. X-Men Plotschablone war mir irgendwie zu erzwungen, dazu wurde mit Kymrie und den Hounds ein interessanter Hinweis auf die Herkuft von Voge und Co gegeben, der dann leider nicht weiter verfolgt wird. Verschenktes Potential. Ansonsten gibts halt viel Action und zum Glück ist das Thema Crimson Pirates und Goth damit abgehakt. Dass Rogue Goth am Ende töten muss, kann allerdings potentiell noch zu einer spannenden Charakterentwicklung führen.

Fazit:
Mäßig

X-Men 105
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #13 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "Killing Angels"/"Todesengel"
Autor: Chis Claremont; Zeichner: Leinil Francis Yu

Inhalt:
Betsy und Warren werden in Warrens Penthouse in New York angegriffen, das bald in Trümmern liegt. Die beiden katapultieren sich telekinetisch aus dem Gebäude und landen auf einer Baustelle in Hoboken, New Jersey, wo sie von den Twisted Sisters nun direkt angegriffen werden. Die fünf Schwestern wurden angeheuert, um einen von ihnen zu töten, aber sie geben nicht an, nach welchem von den beiden sie suchen. Betsy und Warren nehmen an, dass es Warren ist und geben ihr Bestes, um zu entkommen, werden aber schnell besiegt. Rogue und die anderen X-Men kommen dazu und gemeinsam können die Twisted Sisters besiegt werden. Nachdem die Schwestern von der NYPD festgenommen wurden, werden Betsy und Warren von dem Mann, der die Schwestern engagiert hat, beobachtet. In Wahrheit war Betsy das eigentliche Ziel, denn der telepathische Bösewicht, der die Schwestern engagiert hat, hat eine mit ihr offen. Währenddessen entdeckt Mystique, dass Cable die politische Kampagne von Senator Kelly undercover infiltriert hat. Als sie sich fragt, wo Cables Loyalität liegt, verwandelt sie sich schnell in Moira MacTaggert, bevor Moiras Tochter Rahne sie überrascht. Aus ihren eigenen, unbekannten Gründen hat Mystique Muir Island infiltriert und nutzt es als Operationsbasis für ihr neuestes Projekt.

Meinung:
Langweilig, mal wieder fünf neue Wegwerfschurken, die keiner braucht und ein unbekannter Strippenzieher, der nie geklärt wird (vermutlich der Shadow King?). Interessanter ist dagegen der Subplot um Mystique und Kelly und Cables Rolle in der politischen Kampagne.

Fazit:
Schwach

X-Men 106
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #13 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "Search and Rescue"/"Rettungsmission"
Autor: Chis Claremont; Zeichner: Leinil Francis Yu, Thomas Derenick, Anthony Williams

Inhalt:
In der Kirche des Erzengels Michael durchlebt Domina, Anführerin des Kriegsclans der Neo, das Harrowing, eine Zeremonie der Neo, um Erlösung für ihre Toten zu suchen. Dank ihres Bruders Ransome Sole kämpft und tötet Domina Simulationen der X-Men, um sich auf das unvermeidliche zweite Match vorzubereiten. Cecilia Reyes beobachtet sie die ganze Zeit und fragt sich, wie lange sie noch überleben kann, zumal sie nur noch wenige Fläschchen Rave übrig hat. Von dieser kräfteverstärkenden Droge ist sie bereits abhängig geworden. Domina wird zu einem Tatort mit einem Toten im Gebäude gerufen und schickt Rax los, um Cecilia und Detective Charlotte Jones zu finden und zu töten. Was Domina nicht weiß, ist, dass Rax die Hilfe von Rufus Delgado in Anspruch genommen hat, um Domina zu besiegen. Delgado wurde jedoch dank eines Unfalls von Elysia und Tartarus mit Charlotte Jones fusioniert. Draußen planen Nightcrawler und Wolverine, sich blind in die Kirche zu teleportieren, aber als sie den Plan in die Tat umsetzen, werden sie sogleich Zeuge, wie Elysia vom Delgado-Hybrid angegriffen wird. Cecilia rettet sie alle und sie fliehen, um sich neu zu gruppieren. Elysia wacht auf und beschuldigt die X-Men, versucht zu haben, die Neo zu zerstören. Wolverine und Nightcrawler können das Mädchen beruhigen und davon überzeugen, dass es ein Verrückter war, der für die Katastrophe verantwortlich war, die die Neo getroffen hat. Elysia glaubt ihnen, sagt aber, dass es keine Rolle spielt, solange Domina etwas anderes glaubt. Rax will Rogue und die anderen überzeugen, ihm zu helfen, Domina zu besiegen, aber Rogue wendet seinen Plan gegen ihn und das Team bricht in die Kirche ein. Das Team ist wieder vereint, als Delgado Rax verrät. Wolverine ist gezwungen, Delgado zu enthaupten und den Drogenbaron zu töten, was dazu führt, dass Charlotte wieder normal wird. Domina sticht Wolverine in den Rücken und will ihn gerade töten, als Elysia eingreift und die X-Men verteidigt. Nightcrawler und Rogue erzählen Domina, dass Elysia die Wahrheit sagt und dass die Menschheit nicht für die Zerstörung der Neo verantwortlich ist. Widerwillig glaubt Domina den X-Men und lässt sie entkommen, damit sie darüber nachdenken kann, was sie als nächstes tun soll. In Pennsylvania trainiert Mystique die Brotherhood of Mutants für ihre neuestes Mission, die sich um Senator Kelly dreht. In Ohio wird Kelly von Valerie Cooper und Sharon Carter angesprochen, die ihn warnen, dass er in Gefahr geraten wird, wenn er seinen gewählten Weg fortsetzt. Kelly weigert sich zuzuhören und sagt, er sei bereit, sein Leben zu opfern, um die Menschheit zu retten, wenn es sein muss.

Meinung:
Etwas besser, auch weil es einen Abschluss für den ganzen Storykomplex darstellt, auch wenn nicht alles wirklich Sinn macht. Wie kann Cecilia so lange unentdeckt in dieser Kathedrale leben? Klar eine Kathedrale ist groß, aber mehrere Tagen oder sogar Wochen ohne entdeckt zu werden? Was ist mit Nahrung und Wasser? Und wie rechtfertigen die X-Men eigentlich, so lange mit der Rettungsmission gewartet zu haben? Sollte man vielleicht beser nicht weiter drüber nachdenken... Abgesehen davon wars ganz ok, Cecilia hat einige starke Szenen, aber auch Rogue kann glänzen.

Fazit:
Ok, mit deutlichen Logikschwächen

Uncanny X-Men 386
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #14 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "For those in Peril"/"Wer sich in Gefahr begibt..."
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Thomas Derenick

Inhalt:
Gambit nimmt Rogue und die X-Men nach den Strapazen in den letzten Tagen mit nach New Orleans, um sich zu entspannen. Cable fällt es schwer, sich in das Team einzufügen, obwohl Rogue versucht, ihm zu helfen. Gambit und Rogue diskutieren, wie seltsam Cable sich in letzter Zeit verhalten hat und fragen sich, was mit ihm los ist. Jean folgt Cable zu den Docks, aber ihre Unterhaltung über Cyclops wird unterbrochen, als Jean einen Notruf von Lee Forrester empfängt, deren Schiff im Hurrikan gefangen ist. Storm, Cable und Rogue fliegen zur Arcadia, Lees Schiff, und versuchen zu helfen, aber Storm wird ausgeknockt, als Teile eines Flugzeuges, der Hercules, sie treffen. Cable und Rogue versuchen Lee und ihrer Crew zu helfen, mit wenig. Lee beschließt trotz ihrer Lage, auch der Besatzung der Hercules zu helfen. Rogue und Cable schaffen es, die Besatzung des Flieger zu retten. Storm wacht auf und versammelt das Team um sich, um das Schiff direkt durch das auge des Sturms zu führen. Rogue schiebt das Schiff von hinten an, Storm befehligt den Wind und Cable bricht telekinetisch die Wellen. Als sie das Auge erreichen, wird Rogue vom Sog weggerissen, folgt aber einer Vision von Cyclops zurück zur Arkadia. Cable hat auch eine Vision von Cyclops, die ihn zu Rogue führt. Als Rogue sich fragt, was diese Offenbarung bedeutet, kommt Storm dazu und sagt, dass sie noch einen langen Weg vor sich haben, bevor sie in Sicherheit sind.

Meinung:
Na es geht doch! Kaum lässt man die unnötigen Schurken weg, bringt auf sinnvolle Weise eine alte Figur als Gaststar ins Spiel und vernachlässigt auch das Innenleben der Figuren nicht, wird der Run deutlich besser. Richtig schöne Einzelstory mit guten Zeichnungen und überzeugendem Plot. Claremont kann es doch noch.

Fazit:
Gelungen

Maximum Security 1
Deutsche Ausgabe: Marvel Extra #8 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung (Vol. I) #161: Maximum Security - Teil 1 (Hachette)
Titel Deutsch/Englisch: "Illegal Aliens"/"Illegale Immigranten"
Autor: Kurt Busiek; Zeichner: Jerry Ordway

Inhalt:
In Texas kämpft USAgent, der neue Anführer von S.T.A.R.S., gegen Piledriver von der Wrecking Crew und besiegt ihn. Dort trifft er auch einen der Blood Brothers, ein außerirdisches Verbrecherduo. Bei S.T.A.R.S. wird USAgent von Agent Magruder mitgeteilt, dass weltweit kriminelle Außerirdische aufgetaucht sind, die gegen verschiedene Superhelden kämpfen. USagent geht nach Virginia, um die gefangenen Aliens zu befragen und entdeckt, dass die Aliens keine Invasoren sind, sondern aus verschiedenen Gründen zur Haft auf dem Planeten Erde verurteilt wurden. USagent konfrontiert Valerie Cooper mit diesen Informationen. Sie ruft die Avengers an, was USAgent ärgert. Die Avengers werden über die aktuelle Situation informiert. Als USAgent bie ihnen ankommt, um die Führung der Avengers zu übernehmen, kommt es zum Gerangel zwischen ihm, Triathlon und Warbird. Peter Corbeau informiert die Avengers über eine Energiewand, die ihr Sonnensystem umgibt, und Goliath entdeckt eine Installation im Weltraum, von wo aus die Außerirdischen zur Erde transportiert werden. Die Avengers fliegen zur Station, Citadel, werden aber von Ronan gefangen genommen, dessen Strafe darin besteht, der Wächter der Erde zu sein. Ronan erklärt, dass der Intergalaktische Rat die Erde als Bedrohung für alle eingestuft hat und sie zu einem Gefängnisplaneten machte, um die Menschheit in ihrem eigenen Sonnensystem zu halten. Ronan teleportiert die Avengers zurück zur Erde, wo Magruder USagent anruft und ihn über eine Situation in Nebraska unterrichtet. Die Avengers entdecken, dass Ego, der lebende Planet, komprimiert und zur Erde geschickt wurde, wo er nun zu wachsen begonnen hat. Goliath entdeckt, dass etwas nicht stimmt und dass dies nicht das sein kann, was der Rat beabsichtigt hat. Wie können sie Gefangene auf die Erde schicken, wenn in einer Woche der gesamte Planet vom Ego absorbiert wird?

Meinung:
Toller Auftakt zum Crossover, der Teil von Busieks großartigem Avengers Run ist (ich empfehle die beiden Omnibusse). Mir gefiel besonders gut wieviel Tiefe und Profil USAgent hier bekommt, aus dessen Perspektive ein Großteil der Ausgabe erzählt wird. Die Prämisse um die Quarantäne der Erde überzeugt, dank diverser Einmischungen in kosmische Konflikte durch die Erdhelden in der Vergangenheit. die Erde gleichzeitig zum Gefängnis zu machen, wirkt zugegebenermaßen ein bisschen übertrieben, macht die Story aber natürlich noch einmal deutlich spannender.

Fazit:
Gelungener Auftakt des Crossover Events

Geändert von Heatwave19 (22.06.2021 um 14:50 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2020, 14:34   #508  
Bednorz1994
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Bednorz1994
 
Ort: Frankfurt
Beiträge: 290
Maximum Security fand ich recht uninteressant. Aber wie immer ist das Ansichtssache.
Bednorz1994 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2020, 15:55   #509  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
Ich war auch überrascht, hatte es schlechter in Erinnerung.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 16:13   #510  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
Uncanny X-Men 387
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #14 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung (Vol. I) #161: Maximum Security - Teil 1 (Hachette)
Titel Deutsch/Englisch: "Cry justice, cry vengeance!"/"Der Schrei nach Vergeltung!"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Salvador Larocca

Inhalt:
In New Orleans erholen sich die X-Men in einem Krankenhaus, nachdem sie Lee Forrester und andere vor einem Hurrikan gerettet haben. Jean und Beast kehren ins Krankenhaus zurück, nachdem sie Lebensmittel für das Team gekauft haben, als sie einen Jet im Hof ​​des Krankenhauses sehen. Sie erkennen schnell, dass dieser dem Black Panther gehört und treffen Everett K. Ross und eine andere Frau, die nach Storm suchen. Storm spricht mit den beiden und informiert X-Men, dass der Panther sie gebeten hat nach Wakanda zu kommen und sie seine Entscheidung respektieren muss. Storm geht mit Ross nach Wakanda und die anderen X-Men fragen sich, warum Black Panther Storm braucht. Im Solarium des Krankenhauses spricht Lee Forrester Jean ihr Beileid aus, nachdem sie gehört hat, dass Scott tot ist. Plötzlich wird das Krankenhaus von Mandroids angegriffen, aber die X-Men besiegen sie schnell. Jean wird jedoch von einem Mann namens Starhammer entführt, nachdem einige ehemalige Mitglieder der Imperial Guard der Shi'Ar den Rest der X-Men abgelenkt haben. Starhammer ist eigentlich ein D'bari, dessen Heimatplanet von Dark Phoenix zerstört wurde. Starhammer ist auf die Erde gekommen, um Jean zu töten, was Jean in der Astralebene mit einer Illusion Wirklichkeit werden lässt. Die X-Men besiegen die Aliens und retten Jean, die entschlosse ist, dem Namen Phoenix gerecht zu werden. Beast ist jedoch besorgt, als er erfährt, dass die Außerirdischen behaupten, sie seien auf die Erde verbannt worden. Im Weltraum will sich Professor Xavier an Bord der Starjammer mit Kaiserin Lilandra treffen. Corsair sagt Xavier, dass er ihn für den Tod von Cyclops verantwortlich macht, was Xavier noch mehr anspornt, die Erde und die X-Men zu retten. Seine Mission wird jedoch schwieriger, als er entdeckt, dass die intergalaktischen Rassen die Erde zu einem Gefängnisplaneten für die gefährlichsten Verbrecher der Galaxie erklärt haben, aus Angst, dass die Erde zu viel Einfluss auf den Rest der Galaxie hat, auch Lilandra kann nichts dagegen tun.

Meinung:
Eine gelungene Einbindung in das Crossover, insbesondere mit dem D'Bari und Jeans Vergangenheit mit dem Phoenix. Dazu ist es interessant, Charles im All zu begleiten, der direkt nah am Geschehen dran ist. Schöne Zeichnungen von Larocca runden die Ausgabe ab.

Fazit:
Überzeugender TieIn zu Maximum Security.

Maximum Security 2
Deutsche Ausgabe: Marvel Extra #9 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung (Vol. I) #162: Maximum Security - Teil 2 (Hachette)
Titel Deutsch/Englisch: "A world of Hurt"/"Weltschmerz"
Autor: Kurt Busiek; Zeichner: Jerry Ordway

Inhalt:
Die Avengers kämpfen weiterhin gegen die inhaftierten Aliens auf der Erde. Vision und Warbird treffen auf Beta-Ray Bill, der ihnen mitteilt, dass eine neue Alien-Rasse namens Ruul für das Maximum-Security-Programm verantwortlich ist. Wasp kontaktiert die Avengers Infinity und informiert sie über das Geschehen. Quasar verspricht, einen Weg zu finden, um Maximum Security auf der anderen Seite der Barriere zu stoppen. Professor Xavier, Bishop und Cadre K kämpfen um eine Audienz bei Lilandra, sind aber schnell besiegt. Dies scheint jedoch Teil von Xaviers Plan zu sein. In Nebraska entkommen die Fantastic Four, Iron Man, Silver Surfer und S.H.I.E.L.D. Ego kaum, als er sich plötzlich aus seiner Eindämmung befreit. Der Surfer fordert Reed auf, seine Maschine zu vollenden, um Ego in den Surfer zu übertragen, selbst wenn dies zum Tod des Surfers führet. In Vermont verfolgt USAgent eine Gruppe von Außerirdischen, von denen er glaubt, dass sie die Ruul sind. Er entdeckt, dass sie ein Omni-Wave-Gerät zur Kommunikation verwenden. Das können nur die Kree, was bedeutet, dass die Ruul verkleidete Kree sind! Auf dem Mond führt Sintariis die Ruul bei einem Angriff auf eine S.H.I.E.L.D. Station, um die Supreme Intelligence zu befreien, die hinter all diesem Wahnsinn steckt.

Meinung:
Gefällt mir weiterhin erstaunlich gut, der Twist mit den Kree und der Supreme Intelligence funktioniert als Überraschung, dazu gehen auch die anderen Plotlines überzeugend weiter. Mir gefällt, dass man hier auch die X-Men durch Xavier integral mit einbaut, in späteren Crossovern spielen die Mutanten ja meist nur eine Nebenrolle. Ordways Zeichnungen sind in Ordnung, der wird aber wohl nie einer meiner Lieblingszeichner.

Fazit:
Geht solide weiter

X-Men 107
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #14 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung (Vol. I) #162: Maximum Security - Teil 2 (Hachette)
Titel Deutsch/Englisch: "On the Yard!"/"Deportiert!"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Leinil Francis Yu

Inhalt:
Im Danger Room des Xavier-Instituts absolviert Nightcrawler eine Trainingseinheit, als er von Cerise unterbrochen wird, die ihn küsst. Trotz Protesten von Cerise weigert sich Nightcrawler, sie zu küssen, weil dies gegen seine zukünftige Ausbildung zum Priester verstößt. Auf die Frage nach ihrer Ankunft auf der Erde teilt Cerise Nightcrawler mit, dass sie von Kaiserin Lilandra geschickt wurde, um die X-Men zu kontaktieren. Am Bahnhof grübelt Rogue weiter darüber nach, wie sie Goth getötet hat, und überlegt, was Gambit ihr über die Pflichten eines Anführers erzählt hat. In der Nähe wird Z'cann, ein Mitglied von Xaviers Cadre K, von den Blood Brothers überfallen, die geschickt wurden, um Z'cann zu töten, bevor sie die X-Men erreicht. Rogue eilt zum Ort des Kampfes und besiegt die Brüder. Z'cann, die befürchtet, dass sie im Sterben liegt, berührt Rogue, um ihre Informationen weiterzugeben, aber sie nutzt ihre Telepathie, um den Prozess zu beschleunigen, was dazu führt, dass Rogues Kräfte durcheinander geraten. Jetzt manifestiert sie Kräfte von Menschen, die sie in der Vergangenheit absorbiert hat. Rogue kehrt mit Z'cann in die Villa zurück, sieht aber aus wie ein Skrull. Nachdem sie bewiesen hat, dass sie echt ist, führt sie die X-Men nach Ellis Island, um einen außerirdischen Transporter zu zerstören, der die Alien zur Erde bringt. Die Erinnerungen von Z'cann brauchen jedoch Zeit, um sich in die von Rogue zu integrieren. Zum Glück merkt sie im letzten Moment, dass sie den Transporter schützen muss, damit einer von Xaviers Agenten durchkommt. Rogue wirft Colossus Thunderbirds Plasmastrahlen in den Weg, um den Transporter zu retten, gerade rechtzeitig, damit Xaviers Agent und ehemaliger X-Man, Bishop, sich dort manifestieren kann.

Meinung:
Gute Fokusausgabe für Rogue, die sich weiter mit ihrem Mord an Goth und ihrer Führungsrolle auseinandersetzt. Claremont beweist hier, wie gut er mit dem Charakter umgehen kann, mit der Absorption von Z'Cann wird hier ein Plotsamen gelegt, der Rogue noch einige Zeit beschäftigen wird. Bishops Rückkehr zu den X-Men freut mich sehr, zum Glück bleibt er jetzt ja eine ganze Weile.

Fazit:
Gelungen

X-Men Unlimited 29
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #14 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung (Vol. I) #162: Maximum Security - Teil 2 (Hachette)
Titel Deutsch/Englisch: "Renewed acquaintances"/"Erneuerte Bekanntschaften"
Autor: Joe Pruett; Zeichner: Brett Booth

Inhalt:
Auf Ellis Island werden die X-Men wieder mit Bishop vereint, der zur Erde zurückgeschickt wurde, um den X-Men Informationen von Xavier weiterzuleiten. Die X-Men entkommen von der Insel, als sich die Aliens neu gruppieren. Sie treffen sich mit Goliath und Warbird von den Avengers und reisen in den Weltraum, um die Schlüsseldaten, den sie benötigen, von der Zitadelle zu stehlen, damit sie die Barriere überwinden können, die um ihr Sonnensystem errichtet wurde. Auf der Zitadelle angekommen, teilen sich die Helden in zwei Gruppen. Wolverine, Rogue, Bishop und Warbird finden den Computer mit den Schlüsseldaten, aber Bishop kann Kree nicht lesen. Ebenso weiß Warbird nicht, wonach sie suchen soll. Rogue konfrontiert Warbird mit ihrer Vergangenheit und Warbird erklärt sich damit einverstanden, dass Rogue sie absorbiert, damit Rogue ihr Kree-Wissen nutzen kann, um die Schlüsseldaten zu finden. Ronan greift die andere Gruppe an, aber Psylocke kann ihn verwunden. Ronan lässt die Wissenschaftler die Kraft von Ego, der bereits 60% des Planeten terraformt hat, auf ihn übertragen, greift die wiedervereinigten Helden an und zerstört ihren Quinjet. Rogue nimmt die Erinnerungen eines außerirdischen Piloten auf und nutzt das Schiff, um mit den anderen zu fliehen, um die Schlüsseldaten zu dem Rest der Avengers zu bringen. An anderer Stelle im Weltraum schließt sich Xavier mit Cadre K zusammen und sagt ihnen, dass die Zeit für einen Gefängnisaufstand gekommen ist. In der Zwischenzeit verschlechtert sich Z'canns Zustand.

Meinung:
Nicht ganz so gut, wie die vorangegangenen Ausgaben, das Ganze erschien mir etwas holprig. Bishop weiß welche Daten sie benötigen kann aber kein Kree lesen, was Warbird dagegen kann. Warum muss Rogue sie dann absorbieren? Carol und Bishop könnten doch zusammen durchforsten, oder hätte das dann zu lange gedauert? Hat sich mir nicht so ganz erschlossen. Dazu machte die Aufteilung des Teams auch nicht so wirklich Sinn, da Team 2 eigentlich gar keine Aufgabe hatte.

Fazit:
Ging so

Avengers (Vol.3) 35
Deutsche Ausgabe: Die Rächer #7 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung (Vol. I) #162: Maximum Security - Teil 2 (Hachette)
Titel Deutsch/Englisch: "Interstellar intrigues"/"Interstellare Intrigen"
Autor: Kurt Busiek; Zeichner: John Romita Jr.

Inhalt:
Auf dem Planeten Selandiar fordern Thor und das Avengers Infinity-Team, mit Kaiserin Lilandra und dem Rest des intergalaktischen Rates über die Inhaftierung der Erde zu sprechen. Die Avengers treffen sich mit Lilandra und lernen die Natur des Programms für maximale Sicherheit kennen. Nach kurzer Überlegung teilt Lilandra den Avengers mit, dass sie ihr Anliegen vor den Rat bringen wird. Während die Avengers auf eine Antwort des Rates warten, spricht Moondragon ihre Besorgnis über die Ruul aus, denen sie nicht vertraut. Quasar und Jack of Hearts erinnern sich an die Erde, während Starfox Tigra offenbart, dass sein Heimatplanet Titan ebenfalls von Maximumn Security betroffen ist, da er sich im selben Sonnensystem wie die Erde befindet. Ruul-Krieger greifen die Avengers an und verwenden ein Betäubungsgas, das durch die Haut absorbiert wird, um sogar Thor auszuschalten. Als die Rächer erwachen, sind sie eingesperrt. Zu ihrem Entsetzen entdecken sie, dass die Ruul die Kree sind, die von der Supreme Intelligence geführt werden. Diese offenbart ihnen ihren Plan und sagt ihnen auch, dass er den Avengers die Zerstörung einer Shi'Ar Welt anhängen wird. Auf der Erde erhält USAgent die Befugnis der Bundesbehörde, die außerirdischen Gefangenen und alle Helden der Erde gegen die außerirdische Bedrohung zu befehligen.

Meinung:
Habe die Ausgabe mal mit reingenommen, da sie eh Teil meines Avengers Omnibus ist und ziemlich relevant für die Hauptstory ist. Das Avengers Infinity Team ist echt interessant besetzt, dazu gelingt es Busiek auch, jedem seinen Moment zu geben (im Übrigen halte ich den gesamten Run von Busiek für einen der besten Avengers Runs). Problematisch sind für mich mal wieder die Zeichnungen von Romita Jr., mit dem werde ich wohl nie war.

Fazit:
Gelungener und wichtiger TieIn

Maximum Security 3
Deutsche Ausgabe: Marvel Extra #9 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung (Vol. I) #162: Maximum Security - Teil 2 (Hachette)
Titel Deutsch/Englisch: "Whatever the cost"/"Um jeden Preis"
Autor: Kurt Busiek; Zeichner: Jerry Ordway

Inhalt:
Mit den aus der Zitadelle gestohlenen Schlüsseldaten führt USAgent eine Armee von Helden der Erde sowie außerirdische Gefangene bei einem Angriff auf das Verarbeitungszentrum im Weltraum an. Auf Hala befindet sich der Avengers Infinity-Trupp im Gefängnis, während die Supreme Intelligence seinen Plan vorantreibt. Am Ende ist es Tigra, die ihren Fesseln entkommen und die anderen befreien kann. Quasars Quantensprünge bringen alle zurück nach Selandiar, wo Moondragon dem Rat telepathisch zeigt, was sie erfahren haben. Der Rat ist jedoch skeptisch, bis Cerise ein Video an den Rat sendet, das die Helden der Erde zeigt, die gegen die Ruul kämpfen, und was die Ruul / Kree der Erde wirklich angetan haben. Der Rat sieht, dass Ego bereits über die Hälfte der Erde terraformt hat. Die Supreme Intelligence erscheint telepathisch und teilt dem Rat mit, dass er die Rückkehr der Kree als galaktische Großmacht vorbereitet und eine Armee von Kree anführt, die bereits Hala und eine Reihe anderer ehemaliger Kree-Welten zurückerobert hat. Der verängstigte Rat weiß nicht, was er tun soll. Quasar und die anderen reisen zum Verarbeitungszentrum, um den Helden zu helfen. In Florida führt die Scarlet Witch eine Gruppe von Zauberern gegen Ego, aber sie scheitern. Gambit erreicht Reed Richards und übergibt ihm die Daten, um Ego zu komprimieren. Der Prozess funktioniert, aber Ronan kommt mit einer Armee von Kree an. Quasar teleportiert alle Helden im Verarbeitungszentrum zur Erde und ein massiver Kampf beginnt. Reed beginnt, Ego in den Surfer zu komprimieren, aber der Surfer kann ihn nicht in sich halten und stirbt beinahe. Quasar meldet sich freiwillig, um den Platz des Surfers einzunehmen. Ronan will Quasar angreifen, aber USAgent mischt sich ein, was zu einem hitzigen Kampf führt. Ronan gewinnt, ist aber zu spät, um Quasar aufzuhalten. Nachdem seine Macht weg ist, wird Ronan leicht von U.S.Agent geschlagen und verhaftet. Quasar reist ins All, wieder in sein Exil gezwungen. Eine Woche später, nachdem die Aufräumarbeiten fast abgeschlossen sind, versuchen die Avengers, USAgent zu seiner gelungenen Führung zu gratulieren, aber er weigert sich, den Dank anzunehmen und ist wütend, dass Maximum Security überhaupt möglich war. Als Mowat jedoch die Avengers beleidigt, weist ihn USAgent zurecht.

Meinung:
Gelungener Abschluss des Events, aus heutiger Sicht ist es auch schön mal wieder alle Helden der Erde gegen einen Feind vereint zu sehen, wenn ich mich nicht irre ist das ja das letzte Event dieser Art, zukünftig geht es meist nur noch um Held gegen Held oder nur um einen Teil der Erdhelden gegen eine Bedrohung, was ein bisschen schade ist. Besonders gut hat mir bei dieser Geschichte USAgent gefallen. Ein Kritikpunkt ist vielleicht Xaviers Plan, der etwas im Sande verläuft. Oder war es nur der Sinn der Sache sich, bishop und Cadre K gefangennehmen zu lassen, um Bishop in die Nähe des Transporters zu bringen? Wirkt trotzdem irgendwie konstruiert. Insgesamt bin ich überrascht, dass mir das Event so gut gefallen hat, hette es deutlich schlechter in Erinnerung.

Fazit:
Gelungener Abschluss des Events

Geändert von Heatwave19 (22.06.2021 um 14:52 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2020, 16:19   #511  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 8.136
Maximum Security habe ich eher schlecht in Erinnerung. Da kommen demnächst ja Ausgaben bei Hachette, mal schauen ob das wirklich beim erneuten lesen einen besseren Eindruck hinteläßt.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 16:24   #512  
Terminator_T-101
Skynet Savior
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 2.956
Ja, ich habe das Event auch recht schlecht in Erinnerung. Da auch nicht alle Hefte hier veröffentlicht wurden, schien mir damals auch ein Großteil zum Verständnis zu fehlen.

Oder vielleicht lag es auch einfach nur daran, dass ich mich damals im Marvel Kosmos noch nicht so gut auskannte?


Jedenfalls hoffe ich, dass in naher Zukunft da mal ein TPB oder Omnibus mit dem kompletten Event erscheinen wird.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2020, 18:21   #513  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
X-Force 110-113
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Rage War, Part 1"/"--"
"Rage War, Part 2"/"--"
"Rage War, Part 3"/"--"
"Rage War, Part 4"/"--"
Autor: Ian Edgington; Zeichner: Jorge Lucas

Inhalt:
In San Francisco reflektiert Meltdown die jüngsten Ereignisse in ihrem Leben und X-Force. Cannonball schließt sich ihr an und Meltdown gibt zu, dass sie nicht bereut Tsung getötet zu haben. Sie erkennt allerdings, dass das, was X-Force geworden ist, nicht Professor Xaviers Traum war. Meltdown und Cannonball debattieren darüber, bevor sie ihre Gefühle für einander gestehen und sich küssen. Während sie ihr neues Hauptquartier enrichten, schauen sich Proudstar und Bedlam Nachrichten an, in denen die Bürger von San Francisco über ihre Gefühle gegenüber Mutanten befragt werden. Zusammen mit Domino diskutieren sie die jüngsten Ereignisse und warum die Menschheit Mutanten so wahrnimmt, wie sie es tun. In New York City kommen zwei seltsame Wesen in ein Haus und ermorden die Mutter und den Vater eines Mädchens. Sie versucht zu fliehen, aber die seltsamen halb maschinellen, halb humanoiden Kreaturen fangen sie. In Neuengland kommt ein mysteriöser Mann in einem Haus an und lässt zwei scheinbar normale Menschen in Monster verwandeln. Dann tötet er ihren Sohn. In San Diego sitzen zwei Personen an einem Dock und warten darauf, jemanden zu überfallen, der auf einem Frachtschiff ankommen sollte. Die Person ist es jedoch, die sie überrascht und einen von ihnen tötet. Die andere verwandelt sich in eine seltsame Kreatur, die der in New York ähnelt, aber sie schafft es auch, ihn niederzuschlagen. Cannonball und Meltdown treffen ihre Teamkollegen. Domino entschuldigt sich beim Team für die Art und Weise, wie sie reagiert hat, als sie sie wegen Pete Wisdom verlassen haben, bevor sie ihre nächsten Pläne besprechen. Domino enthüllt die Masse der Akten, die Wisdom über das schmutzige Geschehen im Untergrund zusammengestellt hat, bevor Bedlam merkwürdige Kopfschmerzen bekommt. X-Force erkennt, dass jemand Morsecode-Notrufe an ihn sendet - es ist Major Valentina Rychenko, die sich an dem Dock in San Diego befindet und in Schwierigkeiten ist.
In Kalifornien steckt Major Valentina Rychenko in Schwierigkeiten, verfolgt von humanoiden Roboterkonstrukten namens Warborgs, die sie nun endlich eingeholt haben. Ihre Verbündeten X-Force treffen jedoch ein und greifen ein, um ihr Leben zu retten. Domino überwacht Cannonballs, Meltdowns, Proudstars und Bedlams Kampf gegen das, was Rychenko "Warborgs" nennt. Während des Kampfes wird Proudstar schwer verletzt und Rychenko berichtet, dass Pete Wisdom ihr helfen kann, aber X-Force erklärt, dass Wisdom von Niles Roman erschossen wurde. Rychenko enthüllt, dass die Warborgs russischen Soldaten waren, die im Kampf verletzt wurden, und dass die Person, die sie erschaffen hat, Proudstar vielleicht retten kann. Anderswo in Kalifornien hat der mysteriöse Mann, der scheinbar gewöhnliche Männer und Frauen in schreckliche Kreaturen verwandelt hat, ein anderes Paar gefunden und ihre Kinder entführt. Eine SHIELD-Agentin berichtet Nick Fury über verschiedene SHIELD-Einrichtungen, die kürzlich angegriffen wurden, und gibt bekannt, dass sie die Angriffe mit anderen Ereignisse der letzten Zeit in Verbindung gebracht hat, an denen Valentina Rychenko und ein Mann beteiligt waren, über dessen Akten keine Aufzeichnungen vorliegen. Fury weiß allerdings, wer dieser Mann ist . Während Bedlam bei dem schwer verletzten Proudstar bleibt, bringt Cannonball Meltdown und Rychenko zu dem Mann, der die Warborgs erschaffen hat und der Proudstar helfen kann - Constantin Racal. Rychenko enthüllt die Geschichte mehrerer Männer und Frauen aus der russischen Armee, die einen Prozess durchlaufen haben, bei dem sie mit neuen Identitäten programmiert und als Schläfer in die USA geschickt wurden. Der Prozess gab ihrer DNA jedoch eine sekundäre mutagene Vorlage und die Verwendung bestimter Worte würde dies wecken und sie in Waffen verwandeln. Die Agenten wurden dann in die Staaten geschickt, womit ihre Erzählung endet. Als die drei in einer Einrichtung ankommen, in der sie den Schöpfer der Warborg vermuten, finden sie mehrere entführte Kinder und Constantin Racal der sie bewacht. Rychenko enthüllt dann, dass sie Constantins Tochter ist!
Cannonball und Meltdown fühlen sich von Valentina Rychenko betrogen und fordern Constantin Racal auf, mit ihnen zu kommen und dem sterbenden Proudstar zu helfen. Constantin stimmt zu, während Meltdown bei Rychenko in der Einrichtung bleibt, in der die Kinder russischer Schlafagenten in Sicherheit sind. SHIELD ist sich der Situation ebenfalls bewusst und Fury schickt ein großes Geschwader nach X-Force. Rychenko und Meltdown entdecken, das die SHIELD Truppe die Anlage umstellt hat. Im Bürogebäude von X-Force in San Francisco erhält Domino einen Besuch von einer anderen großen Gruppe von SHIELD-Beamten und die sie bitten, sie zu begleiten. Cannonball und Constantin Racal erreichen den Ort, an dem Bedlam und Proudstar warten. Nick Fury und eine weitere große Gruppe von SHIELD-Agenten treffen ein. X-Force, Rychenko und Constantin begleiten Fury zu einer SHIELD-Einrichtung, wo Fury enthüllt, dass X-Force die Chance hat, den Mann zu fangen, der ihren alten Anführer, Pete Wisdom, getötet hat. Fury enthüllt, dass SHIELD sie seit der Verbindung von X-Force mit Wisdom im Auge behalten hat. Er erklärt, dass die Meatspore-Sturmtruppen, gegen die sie gekämpft haben, von Constantin Racal gebaut wurden und es sich um frühe Versionen der Warborgs handelte, die wiederum durch die Schläferagenten ersetzt wurden. Constantin enthüllt, was er in letzter Zeit getan hat, während Fury zeigt, dass die Satellitenaufklärung Niles Roman bei der Ankunft im russischen Ural aufgezeichnet hat. Er möchte, dass X-Force dies untersucht, da es außerhalb der Autorität von SHIELD liegt. Constantin erklärt, dass er glaubt, dass Niles Roman die Föten der Töchter der Schläferagenten benutzen wird, um eine ganz neue Armee von Kriegern zu erschaffen. In einer Einrichtung im Ural in Russland, sind Hunderte von „Gebärmuttern“ mit Kriegern aufgereiht.
X-Force und Major Valentina Rychenko erreichen das Uralgebirge und besiegen leicht die zahlreichen Wachen, die die Einrichtung schützen, die sie im Auftrag von SHIELD infiltrieren sollen. Sie werden mit den widerstandsfähigen Warborgs konfrontiert, aber Proudstar besiegt sie mit Leichtigkeit. Als X-Force in die Einrichtung einbricht, finden sie diese jedoch voller ausgewachsener, abscheulicher Kriegerkreaturen. Niles Roman überwacht jede ihrer Bewegungen. Domino und Rychenko lokalisieren die Stromquelle, mit der Niles Roman seine Einrichtung in Betrieb hält, und planen, sie auszuschalten. Bald jedoch konfrontiert Niles Roman X-Force und beendet den Kampf zwischen ihnen und den Kriegern. X-Force ist natürlich wütend darüber, dass er Wisdom tötete, aber Roman enthüllt ihnen Informationen über seine eigentlichen Ziele und über das außerirdische Gerät, das sich kürzlich an Domino festgesaugt hat - dass es vorhatte, die Welt zu übernehmen, und dass die die von ihm geschaffene Armee eingesetzt wird, um die Übernahme durch Außerirdische zu verhindern. Roman kann dies nicht beweisen, versucht aber X-Force zu überzeugen. Sie alle wissen jedoch nicht, dass sie von jemandem an einem anderen Ort beobachtet werden. Diese mysteriöse Person aktiviert eine Vibraniumbombe - die sich als Major Rychenko herausstellt -, die explodiert und X-Force, Niles Roman und alle Kreaturen tötet.

Meinung:
Der Run wird solide fortgesetzt. Mir gefiel der Beginn, der mal wieder etwas näher auf die Gefühlswelten der Protagonisten eingeht. Der Twist um Niles Roman ist mir ein bisschen zu konstruiert, wenn man das Verhalten der Figur in den vorangegangen Ausgaben betrachtet. Dazu ist der Cliffhanger am Ende fast schon zu klassisch mit der Explosion, natürlich wird das Team nicht sterben. Trotzdem war der Vierteiler in Ordnung, mir ist das Team derzeit ein bisschen zu klein, aber lange geht der Run ja eh nicht mehr.

Fazit:
Unterhaltsam

Uncanny X-Men 388/Cable 87/Bishop: The last X-Men 16/X-Men 108
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #15 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Dream's end, Part 1: The past is but prologue!"/"Wo Träume enden, Teil 1: An seidenem Faden!"
"Dream's end, Part 2: Life decisions"/"Wo Träume enden, Teil 2: Lebensfragen"
"Dream's end, Part 3"/"Wo Träume enden, Teil 3"
"Dream's end, Part 4: The future is now!"/"Wo Träume enden, Teil 4: Düstere Wolken!"
Autor: Chris Claremont, Robert Weinberg, Scott Lobdell, Joe Pruett; Zeichner: Salvador Larocca, Michael Ryan, Thomas Derenick, Leinil Francis Yu, Brett Booth

Inhalt:
In Washington D.C. spricht Senator Kelly zur Nation über die Bedrohung durch Mutanten. Auf der ganzen Welt verfolgen Mutanten und Menschen die Rede, einschließlich der X-Men, die von Kellys Worten beunruhigt sind. Schlimmer noch, Xavier hat Informationen, die ihn vermuten lassen, dass Mystique vorhat, Kelly zu ermorden, obwohl es ihm seltsam erscheint, dass die Informationen so leicht zu bekommen waren. Wolverine hilft Rogue, die ständig ungewollt Kräfte von Personen manifestiert, die sie in der Vergangenheit absorbiert hat, mit den zusätzlichen Persönlichkeiten und Kräften umzugehen. Alles ist gut, bis sie Mystique in ihrem Kopf lachen hört. Rogue erkennt, dass Mystique auf Muir Island ist. Xavier versucht Moira zu kontaktieren, kann sie jedoch nicht erreichen. Auf Muir Island entdeckt Wolfsbane Mystique und alarmiert die X-Men. Cable und die X-Men beobachten weiterhin Kelly, der in Boston spricht. Kelly sagt den Leuten überraschenderweise, dass sie Mutanten nicht verfolgen sollen, aber bevor er seine Red fortsetzen kann, greift die Brotherhood of Mutants an. Als Rogue, Wolverine und Bishop derweil Muir Island erreichen, explodiert die gesamte Insel! Was die X-Men nicht wissen: Mystique hat eine Probe des Legacy-Virus so mutieren lassen, dass es nur Menschen angreift und plant, dieses freizusetzen.
Cable zweifelt, ob die Mitgliedschaft bei den X-Men die richtige Entscheidung war. Er erinnert sich an einen Vorfall vor Jahren, als er eine sehr junge Rogue vor ein paar mutantenhassenden Jungen rettete, die versuchten, sie zu töten, sie dann aber zurückließen. Er fragt sich, ob ihr Leben vielleicht anders verlaufen wäre, wenn er sie mitgenommen hätte. Cable glaubt, dass dies nur eine von vielen schlechten Entscheidungen in seinem Leben war. Seine Gedanken werden von Avalanche, Blob und Post unterbrochen, die Senator Kellys Rede unterbrechen. Cable versucht sein Bestes, um den Senator zu beschützen und alarmiert telepathisch Beast und Gambit, die als Backup auf dem Dach stationiert sind. Zuerst gewinnt die Brotherhood die Oberhand und Post kommt Kelly sehr nahe, aber einer seiner Leibwächter entpuppt sich als Colossus. Das Blatt wendet sich und jetzt gewinnen die X-Men die Oberhand, als Cable plötzlich einen todkranken Mann erkennt, der die Schlacht beobachtet. Es ist Pyro, der an dem Legacy-Virus stirbt. Er weist Cable darauf hin, dass es ein viertes Mitglied der Brotherhood, eine weibliche Mastermind, gibt, und diese ihre Wahrnehmung verändert hat. Cable schaltet sie aus, aber Post ist schon nah genug, um Kelly zu erschießen. Pyros Kräfte flackern ein letztes Mal auf und er verschlingt Post mit seinen Flammen, wodurch der Kampf beendet wird. Bevor Pyro stirbt, fordert er Senator Kelly auf, seine Ansichten zu Mutanten zu ändern. Kelly ist beeindruckt von der Heldentat des ehemaligen Bösewichts und verspricht, dass er versuchen wird, die Beziehungen zwischen Mensch und Mutant zu verbessern. Während die X-Men still um den Verlust des Lebens trauern, erkennt Cable, dass Pyro mehr an den Traum der X-Men glaubte, als er selbst und er hofft wirklich, dass sie heute etwas verändert haben. Doch im Herzen ist er ein Soldat und erwartet immer das Schlimmste.
Gerade als Rogue, Wolverine und Bishop auf Muir Island ankommen, explodiert der Laborkomplex direkt vor ihnen. Getrennt durch die Explosion, versuchen sie, die Mitglieder der Brotherhood zu besiegen. Toad wird leicht con Rogue ausgeschaltet und Bishop findet Sabretooth gerade rechtzeitig, um Wolfsbane vor ihm zu retten, die in den Trümmern eingeklemmt ist. Da Bishop einen Teil der Explosion absorbiert hat, hat er genug Energie in sich, um Sabretooth auszuschalten. Er befreit Wolfsbane und fordert sie auf, nach Moira zu suchen. Dann trifft er überraschenderweise auf Senator Kelly. Bishop und Kelly diskutieren über ihre Ansichten zu Mutanten, bis Wolverine sie unterbricht und "Kelly" angreift, der eigentlich Mystique ist. Bishop war sich dessen bewusst, wollte die Angelegenheit aber lieber mit Worten als mit Gewalt lösen. Mystique entkommt und die beiden X-Men suchen weiter nach der vermissten Moira. Sie finden sie schwer verletzt in den Trümmern, es ist unklar, ob sie überleben wird. Moira enthüllt, dass sie Mystiques Manipulationen am Legacy-Virus auf die richtige Idee für eine Heilung gebracht haben. Draußen sieht Rogue, wie Mystique Forges Neutralisator auf die ahnungslose Wolfsbane richtet und abdrückt, um ihre Kräfte zu negieren. Mystique erklärt im Wahn, dass ihr virus die Erde von den Menschen befreien wird und sie mit der Waffe alle in Schach halten kann, die ihre Herrschaft in Frage stellen. Rogue versucht ihre Adoptivmutter mit worten von ihrem Vorhaben abzubringen, doch diese rammt ihre ein Messer in den Bauch. Als Bishop und Wolverine auftauchen, befinden sie sich in einer klassischen Pattsituation. Bishop ist bereit, Mystique mit seiner Waffe zu erschießen, während Mystique mit dem Neutralisatr auf Wolverine zielt, den das Adamantium beim Verlust seiner Kräfte töten würde. Doch Rogue kommt zu sich und durchbohrt Mystique mit Knochenkrallen, die sie von Logan absorbiert hat.
Rogue, Bishop, Wolverine und Rahne fliegen mit einem Jet über den Atlantik, um zum Institut zurückzukehren und die sterbende Moira MacTaggart zu retten, die das Heilmittel für das Legacy-Virus im Kopf hat. Rogue beginnt die Operation an Moira, aber die X-Men geraten direkt in einen Sturm, was die Sache verkompliziert. Während niemand in der Nähe ist, verspricht Wolfsbane der bewusstlosen Mystique, dass sie, wenn sie sie tötet, sicherstellen wird, dass sie leidet. Im Institut kehren die anderen X-Men nach Hause zurück, um von ihrem Sieg gegen die Bruderschaft zu berichten. Colossus ist jedoch nicht glücklich und beginnt zu begreifen, dass sich der Traum vom friedlichen Zusammenleben niemals erfüllen wird. Xavier spricht mit Colossus und entschuldigt sich dafür, dass er den Traum des Russen durch seinen eigenen ersetzt hat, aber Colossus sagt ihm, dass er sich nicht zu entschuldigen braucht und dass es seine Entscheidung war, sich den X-Men anzuschließen und bei ihnen zu bleiben. Rogue erkennt, dass sie es nicht rechtzeitig zum Institut schaffen werden und beginnt, Moira zu absorbieren, um wenigstens die Informationen zu retten, als Xavier Moiras Rufe telepathisch erreichen. Xavier und Jean reisen über die Astralebene in Moiras Geist und beginnen die Informationen zu extrahieren, aber Xavier droht ebenfalls zu sterben, da er Moira nicht gehen lassen möchte. Kelly beginnt zeitgleich seine neue Rede über das friedliche Zusammenleben von Menschen und Mutanten, als Cable seinen Job als Leibwächter kurz unterbrechen muss, um Xavier zu retten. Cable und Jean überzeugen Xavier, Moira gehen zu lassen, die schließlich stirbt, nachdem sie ihre Liebe zu Charles bekräftigt hat. Cable kehrt gerade rechtzeitig zu Kelly zurück, um zu sehen, wie er nicht von einem Mutanten, sondern von einem Menschen ermordet wird.

Meinung:
Grandios, für mich ein moderner Klassiker. Das ist einer der seltenen Fälle, wo ein direkter Crossover zwischen mehreren Serien keine der Serien runterzieht, sondern alle bereichert. Claremont und den anderen gelingt es hier meisterhaft, die verschiedenen Charaktere auf den Punkt zu treffen und zig Handlungsstränge der letzten Jahre zu einer spannenden und wendungsreichen Geschichte zu verarbeiten. Besonders stark und bittersüß ist dabei die Beziehung zwischen Cable und Kelly, die beide eigentlich gestärkt aus dem moralischen Konflikt hervorgehen, nur um dann am Ende durch eine sinnlose Gewalttat alles wieder zu verlieren. Ähnlich stark ist der Tod von Moira, der insbesondere durch die Einbindung von Xavier und Wolfsbane einen noch stärkeren emotionalen Impact erhält. Neben Moiras und Kellys Tod, sind auch Wolfsbanes Kräfteverlust, die Heilung für den Legacy Virus und Pyros Heldentod, ebenfalls ein extrem starker Moment, neue Storyfäden, die uns noch in Zukunft beschäftigen werden.

Fazit:
Moderner Klassiker

Geändert von Heatwave19 (16.05.2020 um 21:13 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2020, 17:34   #514  
Bednorz1994
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Bednorz1994
 
Ort: Frankfurt
Beiträge: 290
Die Story von Uncanny X-Men 388 war okay, jedoch fand ich nur die Zeichnungen von
Thomas Derenick prima. Die anderen Zeichner waren eher Durchschnitt.
Bednorz1994 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2020, 14:06   #515  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
X-Force 114-115
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Epitaph, Part 1"/"--"
"Epitaph, Part 2"/"--"
Autor: Ian Edgington; Zeichner: Jorge Lucas

Inhalt:
Nachdem X-Force dank Bedlams Kraftfeld den drohenden Tod im Ural überlebt hat, sind sie weiterhin undercover, als sie um die Welt reisen und Organisationen ein Ende setzen, die Mutanten Schaden zufügen. In Buenos Aires zerstören sie Gentechnic, ein Unternehmen, das Behandlungen für verschiedene Krankheiten unter Verwendung der Rückenmarksflüssigkeit von Säuglingsmutanten entwickelt. Bei der Entscheidung über ihren nächsten Schritt schlägt Proudstar vor, herauszufinden, wer versucht hat, sie zu töten. Es besteht Einigkeit darüber, dass es einfacher ist, wenn die Leute weiterhin glauben, sie seien tot. In England blieb die Zerstörung von Gentechnic für eine mysteriösen Frau nicht unbemerkt. Ihre Agenten haben herausgefunden, dass fünf Flugtickets für Australien gekauft wurden, und sie befiehlt Agentin Corben, zur Intervention abzureisen. Am Flughafen hat Domino ein schlechtes Gefühl, sodass X-Force nicht in das Flugzeug steigt - gerade als der mysteriöse Agentin Corben es angreift und es auf der Landebahn zum Absturz bringt. X-Force tritt in Aktion und kämpft gegen sie. Bedlams elektrische Kräfte erweisen sich als nützlich, um sie so sehr zu verletzen, dass sie alles gesteht. Bedlam versetzt sie ins Koma, nachdem X-Force erfahren hat, wer hinter ihnen her ist. Cannonball entscheidet, dass die Geschichte wahr zu sein scheint und sagt seinen Freunden, dass es Zeit ist, dies zu beenden.
X-Force entführt Alistaire Stuart in London und er erzählt ihnen, dass sie die Unterwelt in Aufruhr versetzt haben. X-Force will Informationen von ihm, aber er weigert sich erst, bis sie enthüllen, dass vor zwei Tagen eine britische Mutantin versucht hat, sie zu töten, und dass diese von Romany Wisdom geschickt wurde. Alistaire enthüllt, dass Romany die Projektleiterin einer Black-Ops-Initiative ist, die so weit über der konventionellen Regierung steht, dass sie unberührbar war. Dank des außerirdischen Geräts, das sie X-Force während einer früheren Begegnung abgenommen hat, kann X-Force sie aufspüren. Sie schalten mit Leichtigkeit ihren Widerstand aus, bevor Romany sie konfrontiert. Sie erklärt, dass sich ihre Anlage weit erstreckt und von einem geothermischen Reaktor angetrieben wird und dass sechstausend Arbeiter und ihre Familien anwesend sind und deutet an, dass X-Force sie besser nicht tötet. Romany enthüllt, dass sie erwogen hat, X-Force nach dem Kampf mit Agent Corben zu rekrutieren, aber X-Force unterstützt diese Idee nicht. Bedlam erkennt, dass die Einrichtung aus der gleichen Alien-Technologie besteht wie die Kreatur, die sich an Domino geheftet hat. Romany zeigt ihnen ein Labor, in dem Psychopathen, Mörder und Vergewaltiger mit dem Alien-Gerät verbunden sind. Romany erklärt, dass sie die Technologie entwickeln, um Maschinen herzustellen, die für den Wiederaufbau der Welt, die Verbesserung der Menschheit und die Beseitigung von Krankheiten und anderen Problemen, die die Menschheit plagen, erforderlich sind. X-Force ist nicht begeistert von dem, was sie tut und erfährt, dass Romanys Körper auch aus der außerirdischen Technologie besteht. X-Force weigert sich, sich ihr anzuschließen und es kommt zum Kampf. Da die Basis auch aus der außerirdsichen Technoligie mit Bewusstsein besteht, gibt Bedlam ihr ein Aneurysma und die Einrichtung wird in einer massiven Explosion zerstört, die X-Force, bis auf Domino, tötet. Domino erholt sich von ihren Verletzungen und wird von Alistaire Stuart befragt. Sie gibt ihm die Geschichte von X-Force weiter. Alistaire ist jedoch nicht allein, da Pete Wisdom zuhört, und er schlägt vor, dass Romany wahrscheinlich nicht tot ist, schließlich wurde er selbst für tot gehalten. Alistaire fragt Wisdom, ob sich sein Spiel gelohnt hat, worauf Wisdom darauf verweist, dass X-Force die Welt gerettet hat. Alistaire fragt nach X-Force und Wisdom ist sicher, dass sie zurückkehren werden, wenn Sie es am wenigsten erwarten.

Meinung:
War als Abschluss des Runs ok, dass man am Ende aber wieder eine Klischeeexplosion mit vermeintlichem Tod herhalten muss ist schon eher schwach. Interessanter wäre gewesen, wenn X-Force sich mit dem doch nicht toten Wisdom hätte auseinandersetzen müssen, als noch eine geheime Organisation aus dem Ärmel ziehen. Insgesamt gefiel mir der Run, wäre jetzt aber nichts, was ich unbedingt empfehlen würde.

Fazit:
Durchschnittlicher Abschluss des Runs

Generation X 71-74
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Four Days, Part 1"/"--"
"Four Days, Part 2"/"--"
"Four Days, Part 3"/"--"
"Four Days, Part 4"/"--"
Autor: Brian Wood; Zeichner: Steve Pugh, Ron Lim

Inhalt:
Monet, Jubilee, Chamber und Skin besprechen ihre neuen Teamuniformen und überlegen, was sie heute tun werden, nachdem Banshee und Emma ihnen einen Tag frei gegeben haben. Monet, Jubilee und Chamber gehen nach New York City, wo Chamber einen Plattenladen betritt und nicht nur alte Platten durchstöbert, sonder auch ein junges Punkmädchen trifft. Die Dinge gehen jedoch schief, als er in ihre Gedanken spricht. Sie hat Angst und rennt aus dem Laden direkt auf eine Straße und vor ein sich schnell näherndes Auto. Zum Glück sprengt Chamber das Auto zur Seite und rettet das Mädchen. Wie sich herausstellt, ist das Mädchen taub, weshalb sie so erschrocken war, als Chamber mit ihr „sprach“ und nach ein paar Minuten beginnen die beiden mit ihren Gedanken zu kommunizieren. Sie verbringen einige Zeit zusammen, in der Chamber sie näher kennenlernt. Aber später, als das Mädchen - Rana - mehr über Chamber erfahren möchte, verschließt er sich und wird defensiv. Er findet zahlreiche Ausreden, warum er sich nicht auf sie einlassen kann, ohne ausdrücklich zu sagen, dass er ein Mutant ist. Chambers versucht Rana zu versichern, dass er sie nicht ablehnt, weil sie taub ist, aber Rana ist nicht so überzeugt. Sie kommen jedoch wieder zusammen und trennen sich mit einem Kuss. Rana gibt Chamber ihre Adresse und bittet ihn, ihr zu schreiben. Chamber trifft sich mit Monet und Jubilee und lässt sich von Monet darüber ausfragen, was mit ihm und Rana passiert ist und warum er nicht glücklich ist. Chamber sagt ihr, dass Rana etwas besser verdient hat als ihn, als sie nach Hause gehen.
Jubilee beobachtet, wie Banshee Monet in der Kunst des Kampfes ohne ihre Kräfte trainiert, für Situationen, in denen sie ihre Kräfte verbergen müssen. Monet rühmt sich, dass sie niemals in so eine Situation geraten wird, bevor sie Jubilee freundlich einlädt, mit ihr in New York einkaufen zu gehen, sehr zu Jubilees Schock. In New York City angekommen, trennen sich die Mädchen von Chamber, bevor Monet Jubilee zu einem sehr noblen Bekleidungsgeschäft bringt. Während Monet glamouröse Kleidung anprobiert, neckt Jubilee den Verkäufer. Während Jubilee Kleidung anprobiert, ärgert sich Monet über zwei irritierende Teenagermädchen. Monet lässt die Mädchen zurück und bespricht mit Jubilee, wie sich ihr Leben von „normalen“ Mädchen unterscheidet. Schließlich bringen sie den verstorbenen Synch zur Sprache und beide trauern um ihn. Später ist Monet nicht beeindruckt, als Jubilee sie Tapioka probieren lässt. Sie befinden sich bald in der U-Bahn, und Jubilee zeigt einem Kind, das ihr gegenüber sitzt, ein kleines Plasma-Feuerwerk, kurz bevor Anti-Mutanten-Terroristen den Wagen übernehmen, Hass gegen Mutanten ausstoßen und Mutanten für den Tod von Senator Kelly verantwortlich machen. Die Terroristen drohen den Zivilisten und heben ihre Waffen. Jubilee und Monet besprechen leise einen Plan, aber Monet ist nicht zuversichtlich, dass sie ihre Telepathie nutzen kann, um die instabilen Terroristen zu besiegen, glaubt aber, dass sie dies mit ihren physischen Kampffähigkeiten tun kann. Die Dinge verschlechtern sich, als das kleine Kind auf Jubilee zeigt und verkündet, dass sie mit ihren Händen Funken gemacht hat. Monet tritt in Aktion und entwaffnet den ersten Terroristen, während Jubilee einen anderen mit ihren Plasmaexplosionen angreift. Monet besiegt eininge der Terroristen, aber Jubilee wird von einem anderen verletzt und fast erschossen, bis Monet sie in letzter Sekunde rettet. Die zivilen Passagiere sehen Monet mit Angst und Hass an, deshalb nutzt sie ihre Telepathie, um diese Ereignisse aus ihren Gedanken zu löschen, bevor sie in den U-Bahn-Tunnel springt. Jubilee erholt sich von der Tortur und bespricht den Angriff mit Monet, die sie bittet, niemandem von der Gedankenlöschung zu erzählen. Sie sammeln ihre Sachen auf und machen sich auf den Weg zum Treffpunkt. Sie hoffen, dass Chamber einen besseren Tag hatte als sie.
Skin testet einige neue Kampftechniken gegen Banshee und beeindruckt seinen Mentor. Sie planen, sich später am Morgen zu treffen, um nach Boston zu fahren, da Banshee dort geschäftlich zu tun hat. Vorher ruft Banshee in seinem Büro Moira MacTaggert an, nur erreicht er stattdesen Charles Xavier und erfährt einige schockierende Neuigkeiten. Banshee stürmt aus der Villa und ignoriert Skin, als sie in Banshees Jeep steigen. Sie fahrend schweigend nach Boston, als Skin erkennt, dass Banshee etwas belastet. Als sie fast die Abzweigung verpassen, gerät Banshee aus der Fassung, entschuldigt sich bei Skin und fährt in eine Kneipe. Skin freut sich, dass er ein Bier trinken darf, bevor Banshee verkündet, dass Moira MacTaggert tot ist! Banshee wird emotional und spricht über seine und Moiras Beziehung, und Skin vergleicht sie mit seinem früheren Leben. Sie fangen an, die Geschäfte zu besprechen, und Banshee weist Skin an, im Jeep zu warten und, wenn er ihn anruft, den Koffer aus dem Kofferraum zu holen. Skin wartet im Jeep und sieht jemanden, den er als Mitarbeiter von Banshee vermutet. Dieser betritt die Kneipe und er beschließt, in ein Geschäft in der Nähe zu gehen. Erst als er aus dem Laden zurückkommt, stellt er fest, dass Banshee von seinem vermeintlichen Mitarbeitern entführt wird. Skin folgt ihnen im Jeep, ohne zu wissen, dass die Schläger Banshee geknebelt haben, sodass er seine Kräfte nicht einsetzen kann. Banshee kämpft trotzdem und endet mit einer Kugel im Oberschenkel. Skin übernimmt die Kontrolle über die Situation, indem er den Jeep in das Auto der Schläger rammt und in einen Graben zwingt. Während des Prozesses werden einige der Schläger durch den Aufprall ausgeschaltet und Skin kann den Rest schnell besiegen, indem er seine Kräfte gegen sie einsetzt. Skin rettet Banshee, der ihn lobt, während er einen inneren Monolog mit Moira führt und er sagt, dass er sie bald wiedersehen wird, aber noch nicht heute.
Husk enthüllt Emma ihr neues System zur Verfolgung von Terroranschlägen gegenüber Mutanten. Während ihre Teamkollegen für den Tag unterwegs sind, nutzt Husk die Zeit alleine, um sich mit dem neuen Sicherheitssystem der Akademie vertraut zu machen. Es geht jedoch etwas schief und die Villa ist in Dunkelheit getaucht. Husk untersucht das Geschehen und trifft auf einige Geister von Kindern, die vor Jahren die Schule besuchten, als es sich um ein Mädcheninternat handelte. Einer der Geister verfolgt Husk und enthüllt ihr, dass sie in der Schule misshandelt wurde. Mit diesen Informationen spürt Husk die ältere Schwester des Mädchens auf und gibt diese Informationen an sie weiter, bevor sie die alte Frau tröstet.

Meinung:
Toller Vierteiler, der auch die Folgen von Moiras und Kellys Tod behandelt und sich dabei in jeder Ausgabe auf einen anderen der Schüler konzentriert. Am Besten gefiel mir Chambers Geschichte, aber auch Monet/Jubilee und Skin/ Banshee, der mit Moiras Tod zu kämpfen hat, hat mich überzeugt. Nur die Husk Story viel etwas ab, da hätte ich mir lieber noch eine Story mit Fokus auf Emma gewünscht. Schade, dass es jetzt nur noch eine Abschlussausgabe gibt, gerade nach diesen Ausgaben hätte ich gern noch mehr vom Autor gesehen.

Fazit:
Klasse Mehrteiler

Uncanny X-Men 389/X-Men 109
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #16 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"The good Shepard"/"Der gute Hirte"
"Ceremonies"/"Zeremonien"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Salvador Larroca, Thomas Derenick

Inhalt:
Am Xavier-Institut trainiert Charles Xavier, während er die Ereignisse der letzten Tage verarbeitet. Er erinnert sich daran, wie er und Moira sich verliebt haben. Nightcrawler und mehrere andere X-Men beobachten Cecilia Reyes im Danger Room, die ihre Sucht nach der leistungssteigernden Droge namens Rave bekämpft, indem sie einen kalten Entzug durchmacht. Wolverine und Rogue machen eine Pause von der Meditation, um in Shadowcats Zimmer vorbeizuschauen, wo Rogue enthüllt, dass Kitty den siebten Band von Destinys Tagebüchern studiert hatte, bevor sie verschwand. Nachdem die beiden erfahren haben, dass Shadowcat möglicherweise von ihrem Verschwinden gewusst hat, bevor es passierte, blättern sie durch das Tagebuch und finden einen Abschnitt, in dem sie in der Gegenwart dargestellt sind, sowie Gambit und Storm, die Mystique im Krankenhaus besuchen. Gambit will Mystique töten, wird jedoch von Storm davon abgehalten. Mystique warnt die beiden X-Men vor einer dunklen Zukunft für Mutanten. Sie versuchte, Destinys Tagebücher zu entziffern, scheiterte aber. Deshalb hat sie Xavier ihre restlichen Tagebücher gegeben und hofft dass dieser auch an ihnen verzweifelt. Viele fehlen jedoch noch. Im Insitut hilft Xavier Cecilia, ihre Ängste zu überwinden und ihre Reise auf dem Weg zur Genesung zu beginnen.
Am Heiligabend ist eine Gruppe von X-Men in eine Schneeballschlacht im Salem Center verwickelt, die schließlich dazu führt, dass Psylocke und Thunderbird einen Hügel hinunter rollen, wo Neal und Betsy anfangen zu flirten, sehr zum Ärger von Warren. Storm trifft sich mit Gambit und Beast, um die Tagebücher von Destiny zu besprechen, und Storm entscheidet, dass die Tagebücher gefunden werden müssen, aber Xavier außen vor bleiben sollte. In dieser Nacht trifft Betsy Warren an der Ruine seines Penthouse, wo er sie wegen Neal konfrontiert und mit ihr Schluss macht. Betsy versucht Warren davon zu überzeugen, dass sie kein Gefühl für Neal hat, aber Warren ist anderer Meinung und sagt ihr, dass ihre Beziehung nirgendwo hin führt. In Japan geht Wolverine zu Marikos Grab und wird von Viper gefunden, die eine Nachricht von der vermissten Shadowcat überbringt. In der Nacht versammeln sich die X-Men im Institut, um zu feiern. Storm wählt eine Gruppe von X-Men aus, um mit ihr die Tagebücher von Destiny zu finden.

Meinung:
Zwei weitere gute Ausgaben von Claremont, die leider das Ende seines Runs darstellen. Der Run hat zwar sehr bescheiden angefangen, aber seitdem man mit den nervigen neuen Gegner (Neo, Crimson Pirates, etc.) abgeschlossen hatte, war die Qualität in meinen Augen deutlich gestiegen. In diesen beiden Abschlussausgaben gibt es viele nette Charakterszenen und Plotabschlüsse, aber auch neue Plotsamen, insbesondere für die kommende X-Treme X-Men Serie von Claremont. Die Trennung von Angel und Psylocke kommt recht plötzlich, hängt aber wohl auch damit zusammen.

Fazit:
Guter Abschluss von Claremonts Run.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2020, 17:02   #516  
Bednorz1994
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Bednorz1994
 
Ort: Frankfurt
Beiträge: 290
Die Trennung von Betsy und Warren war schade. Die beiden haben eigentlich gut zusammen gepasst.
Bednorz1994 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2020, 14:02   #517  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
X-Men: Search for Cyclops 1-4
Deutsche Ausgabe: Marvel Extra #11 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"The search for Cyclops, Part 1: Lost"/"Die Suche nach Cyclops, Teil 1: Verloren"
"The search for Cyclops, Part 2: Hunted"/"Die Suche nach Cyclops, Teil 2: Gejagt"
"The search for Cyclops, Part 3: Am I evil?"/"Die Suche nach Cyclops, Teil 3: Im Bann des Bösen"
"The search for Cyclops, Part 4: Found"/"Die Suche nach Cyclops, Teil 4: Erlöst"
Autor: Joseph Harris; Zeichner: Tom Raney

Inhalt:
Eine albtraumhafte Erinnerung an das vom Krieg zerrissene Ägypten plagt die Träume von Cyclops. Er erlebt die Kämpfe aus der Sicht eines jungen En Sabah Nur, den sein eigenes Volk nicht kümmert, sondern nur mit dem Tod und der Zerstörung beschäftigt ist, die er anrichten kann. Scott wacht schreiend aif und weckt die anderen Besatzungsmitglieder auf dem Schiff, auf dem er jetzt arbeitet. Sein einziger Freund Achmed verteidigt ihn gegen den wütenden Sallah, der es nicht mag, Nacht für Nacht geweckt zu werden. Die Dinge beruhigen sich schließlich und am Morgen legen sie in El Jadida an. In der Zwischenzeit spielt Jean Grey die letzten Momente des Opfers von Cyclops dank der Danger Room-Technologie nach. Der Sohn von Cyclops, Cable, der in seinem Lagerhaus in New York einen holographischen Projektor benutzt, um ein Bild von Cyclops zu projezieren, trauert auch, weil er weiß, dass er eigentlich derjenige sein sollte, der sein Leben opfert. Zurück in Marokko bringt Achmed Scott auf den Marktplatz, wo dieser eine schöne Frau entdeckt, die ihn anstarrt. Im nächsten Moment ist sie weg, aber nachdem Scott in einen nahe gelegenen Spiegel schaut und sieht, dass sein Gesicht Apokalypse-artig wird, dreht er durch und rennt in einer Gasse auf sie zu. Die Frau namens Anais gibt ihm kryptische Hinweise darauf, wer er wirklich ist. Nachdem sie Scott erzählt hat, dass seine Freunde höchstwahrscheinlich inzwischen tot sind, bricht Scott in Richtung Schiff auf. Dort wird er fast von einem Scharfschützen erledigt, der sich als Gauntlet herausstellt. Scott benutzt einige geschickte Manöver, um den ehemaligen Dark Rider zu besiegen und beschließt schließlich, die Crew zu verlassen, damit sie in Sicherheit sind. Scott geht das Dock hinunter und trifft erneut auf Anais. Unter dem marokkanischen Sand, entlang eines alten Ganges, denkt Ozymandias über die bevorstehende Rückkehr seines Herrn und derer nach, die ihn suchen müssen.
Erinnerungen an die Vergangenheit von Apocalypse verfolgen Scott, bis er von der libyschen Grenzpatrouille wieder in die Realität zurückgeholt wird. Die Befragung des LKW-Fahrers, der sie illegal transportiert, beginnt und Anais nutzt die Gelegenheit, um mit einigen der Wachen zu flirten. Sie lockt dann drei von ihnen weg und deutet auf ein sexuelles Rendezvous hin, aber nichts ist so, wie es scheint. Währenddessen diskutieren Cable und Blaquesmith in New York über das Opfer von Cyclops und die Enttäuschung von Cable, dass er es hätte sein sollen. Wenig später ist Cable bei Xavier im Danger Room und führt eine Simulation gegen Apocalypse durch. Die Simulation wendet sich gegen ihn und Jean bekennt sich schuldig. Sie sprechen über Scott, bis Ozymandias sich zu ihnen teleportiert und ihnen Informationen anbietet. Sie teleportieren zurück in Ozymandias Heiligtum, wo er ihnen bei ihrer Suche nach Scott hilft. Zurück an der libyschen Grenze verwandelt sich Anais und beginnt, die Wachen nacheinander zu töten. In der Zwischenzeit hat Scott einen weiteren Flashback auf die Kindheit Apocalypses und greift den Mann an, der ihn bewacht hat. Anais eilt herbei und Scott sagt ihr, dass er ihre Hilfe, ihre Führung, will, denn er weiß nicht, was in ihm ist und befürchtet, dass es ihn verändert und dies ihm gefallen könnte.
Scotts Albträume gehen weiter, als er und Anais sich derzeit in Farafirah befinden. Anais verlässt den kürzlich aufgewachten Scott, um ihnen den Transport nach Akkaba zu sichern, wo alle seine Fragen beantwortet werden sollen. Unglücklicherweise für Farafirah wurden sie kürzlich von einer tödlichen Pest heimgesucht und die Leichen stapeln sich. Davon zeugen Cable und Jean, die Scott auf der Spur sind. Jeans Versuche, einen telepathischen Kontakt herzustellen, sind erfolglos. Sie stoßen auf jemanden, der Cyclops und Anais ein Zimmer vermietet hat, und als Jean erneut einen telepathischen Kontakt herstellt, funktioniert es, aber nur für einen kurzen Moment. Währenddessen wird Scott von Pestilence, dem Reiter der Apocalypse, entführt und in die Kanalisation gezogen. Alle Parteien, einschließlich Anais und Gauntlet, treffen sich in den Abwasserkanälen zu einem endgültigen Showdown. Ein teilweiser Einsturz des Tunnels beendet die Feindseligkeiten und lässt Scott und seine X-Men-Kollegen getrennt zurück. Scott macht sich auf den Weg nach Akkaba und weiß, dass er dort endlich die Antworten bekommt, nach denen er gesucht hat. Cable findet dank einer verloren Fahrkarte mit dem aufgedruckten Ziel heraus, wohin sein Vater unterwegs ist.
Mit Hilfe eines ägyptischen Jungen macht sich Scott auf den Weg in die heruntergekommene Stadt Akkaba. Zu ihm gesellt sich bald Anais, die das Gefäß für Apocalypse sein will. Als Scott es nicht freiwillig aufgeben will, droht sie, es mit Gewalt zu nehmen. Das rechtzeitige Eintreffen von Cable und Jean verhindert dies. Cable kämpft eins zu eins gegen Anais, während Jean versucht, Scott zu Sinnen zu bringen. Sie schafft es endlich, aber Apocalypse behauptet die Kontrolle und trifft sie mit einem optischen Strahl, bevor er flieht. Nachdem Anais entkommen ist, sagt Cable Jean, dass er Scott folgen wird, um sich ein für alle Mal darum zu kümmern. Währenddessen löscht Blaquesmith im New Yorker Safehouse von Cable die Aufzeichnungen von Apocalypse und Gauntlet aus den Computerdateien, um seine Beteiligung an dem versuchten Attentat auf Cyclops zu verbergen. Zurück in Akkaba kämpft Cable mit Cyclopalypse und verliert deutlich. Erst als Scott die Kontrolle wiedererlangt und zu seiner menschlichen Form zurückkehrt, merkt Cable endlich, dass er ihn nicht töten kann. Er muss es jedoch auch nicht, da Jean in der Lage war, die psychische Beziehung, die sie und Scott teilten, zu nutzen, um endlich in seine Gedanken zu kommen und ihn in Ohnmacht fallen zu lassen. Dann trennt sie mit ihrer unglaublichen telepathischen Kraft die Essenz der Apokalypse von Scotts Körper, der dann von Cable und seinem Psimitar aufgespießt wird. Alles scheint glücklich zu enden, aber kann irgendetwas, was Apocalypse berührt hat, rein bleiben?

Meinung:
Ich muss zugeben ich war etwas gelangweilt, besonders die Teile mit Scott und Anais, die fürchterlich fand, und ihrer Reise durch Ägypten fühlte sich sehr unnötig an. Die Momente mit Cable und Jean haben mir dagegen ganz gut gefallen und auch der Twist um Blaquesmith kam überraschend. Trotzdem hätten ein oder zwei Ausgaben volkommen gereicht, um diese Geschichte zu erzählen. Die Zeichnungen waren solide.

Fazit:
Zu lang, mit einigen netten Szenen


Uncanny X-Men 390/X-Men 110
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #16 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"The Cure"/"Die Heilung"
"One tin soldier rides away..."/"Requiem für einen Mann aus Stahl"
Autor: Scott Lobdell; Zeichner: Salvador Larroca, Leinil Francis Yu

Inhalt:
Nach zweiundsiebzig Stunden in seinem Labor hat Beast endlich das Heilmittel für das Legacy-Virus entdeckt, nachdem er die Notizen der verstorbenen Dr. Moira MacTaggart entschlüsselt hat. Xavier, Cecilia Reyes, Gambit und Wolverine gratulieren Beast, der ihnen erklärt, wie die Heilung funktioniert. Beast und Cecilia erkennen jedoch, dass die Heilung erst freigesetzt werden kann, wenn der Wirt seine Kraft einsetzt, die ihn dann tötet. Beast bewahrt das Heilmittel in einem Schrank auf und geht mit Gambit und Wolverine Basketball spielen, um seinen Kopf frei zu bekommen. Während die drei darüber debattieren, wie sie ihr Leben als Mutanten leben sollen, tritt Xavier dem Spiel bei. Im Institut spürt Cecilia, dass etwas mit Colossus nicht stimmt, der ihr alles über seine tote Schwester Illyana erzählt. Cecilia erkennt, was Colossus vorhat, aber er schlägt sie bewusstlos, bevor sie ihn aufhalten kann. Er injiziert die Heilung in sich selbst und nutzt zum letzten Mal seine Kraft. Cecilia erholt sich und versucht verzweifelt, Colossus zu retten, aber sie kann nichts tun, als der langjährige X-Man stirbt.
Kitty Pryde schreibt einen Brief an Charles Xavier und erzählt ihm von der Zeit, als sie Peter Rasputin zum ersten Mal traf und wusste, dass er immer da sein würde, um sie zu beschützen. Sie hat sich damals geirrt und fragt sich jetzt, warum Peter sich selbst geopfert hat. Sie erkennt, dass er es getan hat, um für den Tod seiner Schwester Illyana Rasputin zu büßen, für den er sich immer selbst die Schuld gab. Kitty hat es satt, für eine Welt zu kämpfen, die sie fürchtet und hasst, sie hat zu viel verloren. Sie besucht jetzt das College und möchte ein normales Leben führen und ihren Teil dazu beitragen, den Krieg zu beenden, aber auf ihre eigene Weise. Deshalb möchte sie, dass der Professor ihr vertraut und sie die Dinge auf ihre eigene Weise tun lässt. Xavier liest Kittys Brief und löscht jede Referenz von ihr aus den X-Men-Archiven, was zeigt, dass er bereit ist, sie gehen zu lassen. Währenddessen findet Magneto die Neo und zwingt ihnen schnell seinen Willen auf. Er kündigt Domina an, dass er Genosha in einen Krieg gegen die Menschheit führen wird und sie ihn entweder unterstützen, oder sterben. Xavier wird sein nächstes Ziel sein.

Meinung:
Zwei bärenstarke Ausgaben, so inszeniert man einen Heldentod mit anschließendem Epilog, der einer so altgedienten Figur würdig ist. Für mich ist das hier eine der besten Colossus Storys, sein Gedankengang und die Entscheidung, sich zu opfern, ist dank seiner Geschichte absolut nachvollziehbar, auch wenn natürlich trotzdem tragisch. Damit endet dann auch der langjährige Storyfaden um das Virus und wir erfahren endlich, was mit Kitty passiert ist. Auch hier ist für mich die Motivation nachvollziehbar, trotzdem ist es auch ein bisschen fies, seine Freunde so lange im Unklaren zu lassen. Die Zeichnungen sind toll und unterstützen die Story.

Fazit:
Großartig

Uncanny X-Men 391
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #17 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Dad"/"Dad"
Autor: Scott Lobdell; Zeichner: Salvador Larroca

Inhalt:
Scott Summers, a.k.a. Cyclops, macht einen Ausflug in den Wald, bevor er zu den X-Men zurückkehrt, die derzeit nur drei Mitglieder haben. Scott wartet einige Zeit und denkt über den kürzlichen Tod seines Freundes Colossus nach, als plötzlich Corsair eintrifft und sich für seine Verspätung entschuldigt. Beide Männer fühlen sich unwohl, doch keiner spricht es aus. Vater und Sohn gehen angeln, aber nichts, was einer von ihnen sagt, kann das Eis brechen. Scott hat endlich genug, als sein Vater verrät, dass er dachte, Scott könnte mit seinen Kräften Feuer verursachen. Scott attackiert seinen Vater verbal und fragt, warum Corsair nie für ihn und Alex zurückgekommen ist, obwohl er eindeutig die Mittel dazu hatte. Nachdem Corsair einige Momente herumdruckst, offenbart er, dass er sich schämte, zurückzukehren, weil er nichts anderes tun konnte, als seine Kinder aus einem abstürzenden Flugzeug zu werfen und zu beobachten, wie seine Frau ermordet wird. Scott erkennt, dass sein Vater viel durchgemacht hat und obwohl er ihn nie verstehen wird, wird Scott Summers seinen Vater immer lieben und er schläft in seinen Armen ein.

Meinung:
Eine weitere starke Ausgabe, die sowohl Scott, als auch seinem Vater einige tolle Charaktermomente besteht. Man erkennt, dass die Zeit mit Apocalypse Scott noch sehr mitnimmt, dazu kommt endlich mal zur Sprache, warum Corsair nie für seine Söhne zurückgekehrt ist. Das war damals in Claremonts erstem Run schon Thema, aber dort kam es nie zur Aussprache. Dieser neue, verletzliche Scott gefällt mir deutlich besser, als der knallharte Anführer, den man sonst so kennt, so verleiht das Apocalypse Thema dem Charakter deutlich mehr Tiefe.

Fazit:
Tolle Charakterausgabe

X-Men 111
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #17 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Prelude to Destruction"/"Auftakt zur Vernichtung"
Autor: Scott Lobdell; Zeichner: Leinil Francis Yu

Inhalt:
Die Welt sieht im Fernsehen einen Live-Bericht von Trish Tilby, die aus Genosha berichtet, das sich darauf vorbereitet, einen genetischen Krieg gegen die Menschheit zu beginnen. Aufgrund der jüngsten Heilung des Legacy-Virus verfügt Magneto nun über eine mächtige Armee, die bereit ist, mit ihm zu kämpfen. Trish erklärt die Geschichte von Genosha und wie sie auf der Versklavung von Mutates gegründet wurde. Als Reaktion auf die Bedrohungen von Magneto stehen S.H.I.E.L.D. und die Avengers bereit, um bei Bedarf gegen Magneto zu kämpfen. Trish enthüllt weiter, dass der Genosha-Freiheitskämpfer Quicksilver vor Wochen gefunden wurde, als verwirrt von einem Schiff in Russland aufgegriffen wurde. Magneto antwortet dann auf ein Interview und erklärt der Welt, dass er nicht länger zusehen wird, wie Mutanten langsam ausgerottet werden und er die Menschen auslöscht, wenn sie sich nicht ergeben. Magneto entführt Xavier, damit dieser als Symbol dient, auf die seine Truppen eingeschworen werden können.

Meinung:
Nicht ganz so stark, wie die drei Vorgänger-Ausgaben, aber ein gelungener Prolog zum folgenden Vierteiler. Das Ganze als Fernsehbericht von Trish tilby aufzuziehen ist recht clever und bringt den Leser nochmal auf den aktuellen Stand in der Entwicklung von Genosha. Dazu wird auch effektiv verdeutlicht, wie groß die Bedrohung durch den Mutantenstaat wirklich ist. Ein gelungener Cliffhanger am Ende macht dann nochmal heißt auf die folgende "Eve of Destruction" Story.

Fazit:
Gelungener Prolog
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 17:27   #518  
Bednorz1994
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Bednorz1994
 
Ort: Frankfurt
Beiträge: 290
Bei Collossus Heldentot muss ich dir zustimmen. Jedoch war es wieder Scott Lobdell, der den guten Peter aus der Serie entfernt. Da hat man das Gefühl, er mag die Figur nicht besonders.
Bednorz1994 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 18:56   #519  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 979
Ich fand Colossus' Ableben überhaupt nicht überzeugend. Gut, die Motivation ist verständlich. Aber die Ausführung hat mich nicht überzeugt. Mir ging es aber in der Tat so, dass ich das Gefühl hatte, dass Lobdell die Figur einfach nicht mag. Für mich hingegen ist Colossus einer der essentiellen X-Men.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 19:33   #520  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
Ich konnte Colossus selten etwas abgewinnen. Am interessantesten fand ich ihn tatsächlich, als er zu den Acolytes gewechselt ist und hier bei seinem Ableben. Sonst war er mir meist viel zu blass und die Kräfte sind auch recht öde. Dazu erinnere ich auch noch einmal an Secret Wars, wo er Kitty betrogen hat. Aber am Ende Geschmackssache...
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2020, 00:29   #521  
Kaltez
auchalleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kaltez
 
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 970
colossus grund zum selbsmord traf mich aber umso mehr die kitty.
reyes mochte ich, schade das sie ne längere zeit nicht mehr da war.
der vater-sohn moment fand ich echt emotional, auch ein vater hat gefühle.
Kaltez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2020, 15:51   #522  
Bednorz1994
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Bednorz1994
 
Ort: Frankfurt
Beiträge: 290
Ja, Colossus hat sich bei Secret Wars nicht gerade fair verhalten. Aber die Schuld liegt da eher beim Autor. Ginge es nach mir, hätte er das nie gemacht. Da bin ich wohl ein wenig nostalgisch aber für mich gehören Figuren Wie Colossus und Shadowcat genau so zusammen wie Gambit und Rogue oder Cyclops und Jean Grey.
Bednorz1994 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2020, 16:01   #523  
Vikki
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Vikki
 
Beiträge: 410
Geht mir genauso. ...was hat er den gemacht? Zu der Zeit war ich schon raus aus dem Thema X-Men.
Vikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2020, 16:20   #524  
Bednorz1994
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Bednorz1994
 
Ort: Frankfurt
Beiträge: 290
Er hatte eine Beziehung zu Kitty und traf während Secret Wars auf eine Frau namens Zsaji . Er verliebte sich in sie. Sie starb auf dem Planeten des Beyonder. Als die Helden zurückkehrten, machte Peter mit der armen Kitty Schluss. War jetzt leider nur die Kurzfassung. Der gute Heatwave kann das viel besser. Irgerndwo hier oder im Panini Forum kannst du das bestimmt nachlesen.
Bednorz1994 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2020, 16:21   #525  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.014
Es geht um das erste Secret Wars von 1984/1985. Darin hat Colossus mit einer anderen Frau angebandelt, obwohl er mit Kitty zusammen war.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Stichworte
x-men

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz