Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.11.2019, 17:22   #1  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
gold01 Hachette rot - Rezi-Thread

Er währe schön wenn wir unsere Rezis hier wieder Zusammentragen und könnten.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2019, 17:22   #2  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
Übersicht 1

1
2
3
4
5
6
7
8
9 #10
10
11
11
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
39
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53 # 23
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63 # 25
64
65
66 # 4
67
68
69
70
71 # 8 / 30
72
73
74 # 6 / 7
75 # 9 / 11 / 50
76 # 12 / 17
77 # 5
78 # 22 / 57
79 # 20
80 # 21
81 # 24
82 # 31
83 # 49
84 # 51
85 # 52

Geändert von Marvel Boy (28.03.2020 um 04:55 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2019, 17:22   #3  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
Übersicht 2

( 1 ) Red Skull
( 2 ) Doctor Doom
( 3 ) Magneto
( 4 ) Modok
( 5 ) Ultron
( 6 ) Thanos
( 7 ) Apocalypse # 58

Geändert von Marvel Boy (28.03.2020 um 08:58 Uhr)
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2019, 18:00   #4  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
66 / Das Ding



Hach, herrlich nostalgisch, wie lange ist es her das ich die ersten Two-In-One Geschichten gelesen habe, nicht nur gefühlte Ewigkeiten.
Hier gibt es dann sogar noch einen 6teiler.
Hm, die Geschichte hat dann meine Euphorie doch etws gebremst.
Okay, verschidene Helden, verschiedener Spaß.
Der Mitnahmensgeber des ersten Heftes ist Quasar, nun, den mochte ich in den Anfängen garnicht und so geht es mir hier leider auch und dementsprechend habe ich so meine Probleme mit dem ersten Heft.
Der zweite, Deadlock, auch nicht so der Brüller für mich was da die alten Sachen angeht, und siehe da auch das zweite Heft ist verschenktes potenzial.
Als Nummer drei gibt sich Giant-Man die ehre, nein, nicht Pym, der andere. Haken hinter, weiter.
Nummer vier wird weiblich und schlich die vorherigen Hefte auch schon durch die Seiten, Thundra. Und damit haben wir dann den heimlichen Star der Hefte. Immer wenn sie auftaucht wird es besser.
Fünf ist dann Wundarr der uns bisher nur schlafend begegnet ist und sechs ist zur großen Überraschung, weil man ihn bisher nicht kannte, Aquarian, der aber kein anderer als....
Ach, nee, ich spare mir den Speuler damit wenigstens irgendwas für diejenigen die den Band noch nicht gelesen haben spannend ist.
Insgesamt waren die 6 Hefte durchschnittswahre, mal besser, mal schlechter.
Also auf zur nächsten Geschicht, mit Impossible Man.
Ach nö, der geht mir sowiso immer auf den, na ihr wißt schon.
Aber, wow, was für eine tolle Geschichte. Um längen besser als die davor. Hier geht es um Ben, hier darf er sein. Fabelhaft.
Abschließend gibt es ein altes Fantastic Four Heft. Schöne Geschichte, Lee Kirby at his best.
Nur, sollte sich der Band nicht näher mit dem Ding beschäftigen? Okay, die Rahmenhandlung bringt gut alle seine Probleme rüber, aber die Haupthandlung bestreitet dann doch ein gefälschtes Ding.
Thema verfehlt, aber einen mords Spaß gehabt trotz der ich weiß nicht wievielten Lesung der Geschichte.
Empfehlung, ja, nein, ist schwierig bei dem Band.
Wer von vornerein keinen Spaß an älteren Sachen hat sollte die Finger davon lassen.
Nostalgiker sollten zugreifen.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2019, 05:22   #5  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
77 / Venom ( Flash Thompson )

Abbildung noch nicht im Guide

Den Auftakt bildet ein Heft Amazing Spider-Man, das Storymäßig für sich alleine steht.
Erzählt wird der letzte Kriegseinsatz von Flash Thompson.
Sehr intensiv und gut erzählt, so macht mir das Comiclesen spaß, auch wenn ich mit amerikanischem patriotismus .meist so meine Probleme habe.
Weiter geht es mit Thompson der mit Venom verbunden wird um Kampfeinsätze auszuführen.
Das ganze fängt erstmal etwas wirr und langweilig an.
Es folgt ein Sprung von rund 30 Heften und uns werden nochmal ein paar zusammenhängende Hefte präsentiert die in einem Kampf mit Toxin enden. Vorher gibt es aber nochmal ein bischen Thompson privat und das sehr ansprechend. Der spätere Kampf ist dann eher Krampf, aber das sehen andere bestimmt anders.
So als ganzes gesehen ist die Geschichte brauchbar und der Band an sich gelungen.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2019, 21:50   #6  
Kal-L
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 816


74: Spider-Man 2099

US: Spider-Man 2099 (1992) 1-3 (Deutsche Erstveröffentlichung) / Amazing Spider-Man (2014) 1 (?) & Spider-Man 2099 (2014) 1-4

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Die Origin von Miguel O'Hara hat eigentlich alles was so eine Story braucht, und auch wenn die Zeichnungen von Rick Leonardi zu Anfang gewöhnungsbedürftig sind passen sie zum düsteren Ton der Story. Und ich hätte gerne mehr gelesen aber dafür gibt es den Redaktionellen Teil der die Marvel Welt aus dem Jahr 2099 näher erläutert.

Zurück in die Zukunft

Kurz vor Spider-Verse ist SM2099 zurück und das in der Gegenwart, er will seinen Urgroßvater schützen und Arbeitet inkognito für Alchemax wobei seine Chefin Liz Allan seine Geheimidentität herausfindet...

Interessante Nebenfiguren etwas Action, und ich muss gestehen das ich gerne mehr lesen würde von Miguel O'Hara. Zumindest ist das wesentlich besser als das was Dan Dlott zu der Zeit parallel in ASM abgeliefert hat.
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2019, 05:29   #7  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
Nochmal 74 / Spider-Man 2099



Hey, endlich Spider-Man 2099. Auf den Band hatte ich mich schon gefreut. Ich habe die US 2099 Hefte hier weitestgehend liegen und hatte gedacht das währe dann mal der anstubser die mal zu lesen, da ich zugegebenerweise lesefaul bin wenn es um englisch geht. Nun, das wird dann wohl doch noch ein bischen warten müssen da hier noch genug deutsches ungelesenes liegt und der Funke bei den ersten drei Heften nicht so recht überspringen wollte.
Warum nicht?
Nun, das läßt sich nicht so einfach beantworten und ich bin sicher wenn sie noch ein paar Hefte draufgepackt hätten währe das auch nicht passiert.
Die erwähnten ersten drei Hefte der Vol.I beschäftigen sich im Rückblick mit der Entstehung des Helden. Sehr schlüssig, wie von Peter David gewohnt, aber auch mit zu viel längen, da eigentlich alles haarklein erklährt wird anstelle ein bischen mehr Spannung aufzubauen.
Trotzdem macht das ganze Spaß und wenn eine Fortsetzung auf deutsch vorliegen würde würde ich sofort weiterlesen.
Es folgt ein Einschub zum Start der Vol.II aus Amazing Spider-Man. Solide Werbung, der Vollständigkeitshalber schön, aber mehr auch nicht. Allerdings ist es ein entscheidender Auftritt einer der späteren zivilen Hauptfiguren und somit dann doch schon wieder recht interessant.
Also gleich zum Startnummmer der Vol.II.
Ein bischen Soap, ein bischen Action, so macht das Spaß. Das Heft ist ein gelungener Auftakt der Spider-Man der Zukunft im hier und jetzt. Hier und in den nächsten Heften ist der Spaß den ich in den Heften der Vol.I vermißt habe zu finden. Großes Kino im Angesicht des Vorbildes nur unter umgekehrten Vorzeichen.
Wo Spider-Man seine Sprüche klopft ist die 2099 Version die Ernsthaftigkeit in Person, nun ja, zumindest fast,was im Ergebnis aber den gleichen Spaß bringt.
Hier habe ich sofort Laune weiterzulesen, was auch kein Problem ist da die Serie bei Panini erschinen ist.
Was nun das kaufen oder nicht kaufen anbelangt, vor allem für die, die die Panini Hefte der Vol. II schon haben?
Ja, sollte man tun, wenn einem das Vol.II Material von Panini gefallen hat, trotz meiner nicht unbedingt positiven Worte am Anfang. Zum einen weil die Kurzgeschichte dann eiune gute Ergänzung ist, zum anderen weil man haargenau die Entstehung der Figur verfolgen kann, auch wenn mir da etwas Spannung fehlt. Warum auch immer da der Funke bei mir nicht übergesprungen ist.
Alle die die Panini Hefte nicht kennen sollten sowiso zugreifen.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2019, 05:33   #8  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
71 / Professor X



Und wieder was neues in deutschen Landen, ab dem zweiten Heft im Band.
Im ersten bekommen wir das erste treffen Xaviers mit dem Shadow King. Das ganze als Rückblende noch weit vor der Gründung der X-Men.
Immer wieder eine wunderbare Geschichte, auch wenn ich sie schon oft gelesen habe.
Danach folgt ein großer Sprung vorwärts, nicht nur in Xaviers Zeitlinie, sondern auch in der der X-Men Hefte. Zu den Heften der X-Men gesellen sich noch welche von X-Factor, da die Geschichte ein Crossover beider Teams ist.
Auch hier wurde ich wunderbar unterhalten, obwohl ich ansonsten mit einer schwemmen von Superhelden in einem Heft meist wenig anfangen kann weil zu wenig Platz für die einzelne Person bleibt.
Hier ist alles bestens ausbalanciert, jede/r hat mal seine 5 Minuten und trotzdem bleibt die Story nicht hängen.
Da der Gegner auch deutlich mächtiger als im ersten Heft geworden ist gibt es sowiso für alle beteidigten genug zu tun und es kommt keine Langeweile auf, weder bei den handelnden Figuren noch bei den Lesern.
Das abschließende Heft ist dann nochmal ein Epilog zum Crossover, von dem von mir hochgeschätzten Peter David. Nur leider glänzt er hier so garnicht, was vermutlich daran liegt das er hier auf die schnelle eine Geschichte aufarbeiten muß die nicht von ihm stammt.
Auch die Zeichnungen von Kirk Jarvinen dazu wirken häufig eher amateurhaft.
Erwähnenswert währe aber vielleicht noch das das Cover zu dem Heft, X-Factot 70, das von Mignola stammt und es von daher im Original seine Sammlerschaft hat.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2019, 05:35   #9  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
75 / New Warriors



Mal wieder so ein Band den man zerlegen muß.
Das gute ins Töpfchen, das schlechte ins Kröpfchen.
Den Auftakt bildet New Warriors 1 bevor dann Thor 411 und 412 eingeschoben werden.
New Warriors 1 erzählt erstmal die Entstehung des Teams unter der Führung von Night Trasher. Ausser diesem finden sich hier ansonsten nur Figuren die im Marvel Universum schon bekannt sind, wenn auch teilweise leicht abgewandelt, da sie gerade Veränderungen durchgemacht haben.
Das ganze solide erzählt und gezeichnet, wenn auch das schnelle auftauchen und zerstören von Terrax ein bischen an den Haaren herbeigezogen wirkt.
Die beiden Thor Hefte sind dann aus dem Racheakte Crossover entnommen , können hier aber sehr gut für sich alleine bestehen.
Der Juggernaut wird auf einen angeschlagenen Thor losgelasssen und unsere jungen Freunde helfen wo sie können. Schöne Geschichte, so macht das freude, und ich nehme gleichmal vorweg, es sind die besten im Band.
Weiter geht es mit den NewWarriors in den Heften 2 - 6.
Ja, ich fasse die hier gleichmal zusammen, denn was sich schon im ersten Heft andeutet, mit Logik und ausgefeilter Story hatte es die Serie in ihren Anfangstagen nicht so.
In der 2 sehen wir die Truppe im Aufbau und erfahren in Rückblicken etwas über Night Trashers erste Versuche sich eine Gruppe aufzubauen. Das ganze verwoben mit der aktuellen Handlung. Das stolpert logikmäßig alles so vor sich hin, ist aber noch ertragbar da man ja gerade zwei tolle Hefte hinter sich hat.
Weiter in der 3 mit dem Mad Thinker, der für eine Gruppe Wissenschaftler die Warriors überwachen und entschlüsseln soll. Das ganze kommt recht langweilig und ohne wirkliche Substanz daher.
In der 4 sehen wir dann gleich das Ergebnis der Arbeit des Mad Thinker. Die Gruppe hat sich durch die gewonnenen Erkenntnisse ihre eigene Superheldentruppe gebaut die sich als Superschurken entpuppen und das wollte man natürlich garnicht und drückt auch gleich das bedauern aus nachdem die Truppe von den Warriors besiegt wurde die man vorher noch eingesperrt hatte.
Ja, dem Satzbau ist hier schwer zu folgen, ähnlich der Logik des Heftes.
Zur 5 bekommen wir einen nigelnagelneuen Gegner präsentiert, der auch in der 6 noch dabei ist, der was gegen Weltraumforschung hat. Warum wird uns mit seiner Entstehungsgeschichte geschildert. Okay, wer so gegrillt wird und dann noch rumrennt hat wahrscheinlich schwierigkeiten klar zu denken.
Also, zum Abschluß in der 6 erwartete ich jetzt aber nochmal großes, immerhin sind die Inhumans und der Beobachter dabei.
Äh, ja, Erwartungen und das was dann dabei herauskommt.
Nee, das war so pauschal betrachtet nichts.
Aber, die zwei Thor Hefte waren dann den Kauf allemale wert.
Da hätte ich doch lieber die kompletten Acts Of Vengance gelesen.
Okay, die passen natürlich nicht annähernd in einen Band.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2019, 05:37   #10  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
9 / Hawkeye



Diesesmal zwei Klassiker mit den ersten Auftritten von Hawkeye und die vierteilige Mini ist jetzt auch schon fast ein Klassiker.
Ja, ich weiß, einig mögen die Klassiker nicht so gerne. Aber ich lese die anders als die modernen Geschichten. Genauso wie ich Filme je nach Entstehungszeit anders betrachte. Da schaue ich einen Stummfilm anders als eine s/w Tonfilm, einen 70iger Jahre Farbfilm anders als eine heutige Produktionen.
Genauso bei diesen Comics. Die esten beiden haben ihren ganz eigenen naiven Scharm und können mich mit ihrer Einfachheit begeistern. Abgesehen davon das hier die Grundsteine der Figur gelegt wurden.
In diesem Zusammenhang hätte man den Band ruhig noch um die Avengers Nummer 19 erweitern sollen.
Der Vierteiler ist da schon viel " erwachsener ", wobei er natürlich die " realität " der heutigen Comics noch lange nicht erreicht hat. Er enthält vieles was die Figur ausmacht und läßt vieleicht schon erahnen das die weitere Beziehung von Clint und Bobby alles andere als unkompliziert seien wird. Interessant das die Hochzeit der beiden fast beiläufig nochmal auf der letzten Seite thematisiert wird nachdem vorher viele Seiten für einen eher inhaltslosen, aber grandios dargestellten Kampf genutzt wurden.
Ach ja, meine Bewertung, wenn man das nicht schon herauslesen konnte.
Ein absolutes Must Have wenn man sich mit der Figur beschäftigen möchte.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2019, 17:14   #11  
Kal-L
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 816
Nochmal 75 / New Warriors



Auf den Inhalt ist MB ja schon etwas eingegangen, doch ich sehe das ganze nicht so negativ. Ob das daran liegt das ich quasi in den 90ern meine ersten Comics entdeckt habe und es bei Spider-Man sogar Mark Bagley als Zeichner gewesen ist, mit Sicherheit.

Die Geschichte bieten nicht besonders viel Tiefgang aber jede Menge Action und das ganze weckt bei mir Nostalgische Gefühle und so ist es vielleicht hier die rosarote Fanbrille weswegen mir das viel freude bereitet im Gegensatz zu meinem Vorredner.

Zu dem Crossover Act of Vengeance hätte ich noch eine Frage, wer ist eigentlich dieser mysteriöse Drahtzieher auf dem Lehnstuhl? Und wie ging es mit seinem Rachefeldzug weiter?
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2019, 05:33   #12  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
76 / Excalibur

Hier bekommen wir das erste Special mit der Gründung der Truppe und die ersten fünf Hefte.
Also rein ins Vergnügen, bzw. in das Special.
Die X-Men sind tod, es lebe Excalibur! Oder so ähnlich.
Wir stranden hier erstmal in einem von Kittys Albträumen, die sie von den X-Men hat seitdem sie „gestorben“ sind. Für Kitty gibt es natürlich keine Anführungsstriche zu dem Wort, für sie ist das, momentane, bittere Realität.
Im Traum taucht überigens auch Rachel Summers und die Warwolves auf. Erstere wird Mitglied des noch zu gründenden Teams werden, zweitere, finster glänzenden, Gestalten werden uns auch noch ein paar Ausgaben begleiten.
Aber erstmal weiter zu den nächsten Personen und künftigen Mitgliedern von Excalibur, Meggan, Captain Britain sowie Nightcrawler. Gefolgt vom Zusammentreffen aller bisher handelnden Personen.
Und dann gleich rein in die Action, die gewisse Ähnlichkeiten zu Kitty's Albtraum aufweisen und uns nun auch Rachel in Action bescheren. Gefolgt vom Auftreten der Warwolves die sie jagen um sie wieder Mojo zuzuführen.
Am Ende des ganzen steht die Gründung des Teams, und da das Heft genug Handlungsstränge offen gelassen hat gleich weiter zu Heft eins der Serie.
Die Warwolves geben immer noch keine Ruhe und Captain Britains Ex Freundin kommt mit ins Spiel. Soviel zur Handlung die uns gleich zu Heft zwei weitereilen läßt.
Neben dem Auftauchen weiterer seltsamer Figuren werden erstmal die Warwolves aus dem Spiel genommen. Ich bin begeistert, denn von ihnen war ich es nicht. Entspannt also auf zu Heft drei.
Und nun, der Juggernaut!
Zugegeben die Zeile ist geklaut und prangt nicht auf dem Heft, aber, der Juggernaut ist wie immer ein imenser Spaßfaktor und somit auch dieses Heft. Ausserdem gibt es noch einiges an Privatleben der Truppe und das gehört zu dem besten was der Band zu bieten hat, ich stehe nun mal auf Superheldensoap. Ausserdem werden noch ein paar Interessante Handlungsbögen aufgemacht, die bedauerlicherweise in dem Band nicht zuende gebracht werden. Trotzdem frohgemutes auf zu Heft 5.
Dessen Highlite ist unbestritten das Cover. Warum fragt ihr? Weil es so garnichts von dem Inhalt dieses Heftes zeigt aber mit zwei Sprechblasen glänzt, für die der geneigte Leser aber Englischkenntnisse braucht. Aber, nun, auf zum Inhalt.
Wir treffen wieder Britains Ex, diesesmal voll in Action, auch wenn nichts super an ihrem Heldenhaftem verhalten ist, aber ihr bleibt keine Wahl, und leider auch nicht viel Erfolg, da Arcade sie als Lockvogel nach Murderworld entführt. Zwischendurch gibt es noch eine kleine Lövestorry die nicht seien darf wie sie seien könnte. Der geneigte Leser bemerkte schon Hefte vorher was sich da anbahnen würde. Aber zurück zur Murderworld und der nahenden Hilfe, die erst voll und ganz in Heft 5 zum tragen kommt.
Und hier geht die Action dann nochmal so richtig ab, der mörderische Spaß so richtig los. Aber Ende gut, alles gut. Wenn, ja, wenn da nicht der nicht weniger mörderische Cliffhanger währe und die vorher schon erwähnten offenen Handlungsfäden.
Nun, was halte ich von dem Band?
Ich denke man konnte es schon herauslesen, ich hatte meinen Spaß, muß einschränkend aber erwähnen das mir einige Ideen doch zu abgedreht waren. Typisch britisch mag ich da fast hinzufügen.
Jetzt drängt sich mir natürlich der Wunsch auf weiterzulesen, nur muß ich da erst gar nicht lange schauen um zu wissen das von den Heften eigentlich fast nichts den Weg nach Deutschland gefunden hat, was sehr bedauerlich ist.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2019, 05:38   #13  
Kal-L
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 816
Zu Excalibur kann ich noch wenig sagen da ich erst mal nur reingeblättert habe aber das Artwork von Alan Davis ist in jedem Fall eine Augenweide.
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2019, 05:49   #14  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
Ja, dem kann ich nur zustimmen. Ich beiße mich bei meinen Rezis ja eher an der Story fest.
Bin gespannt auf deine Rezi.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2019, 09:22   #15  
Stauda
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Stauda
 
Ort: Südwestdeutschland
Beiträge: 49
Hab mir den Band auch bestellt und bin gespannt wie er mir gefallen wird. Im Reread wurde ich mit Excalibur nie richtig warm, weil mir das irgendwie zu schräg war. Aber in deutscher Sprache und auf Papier sieht es vielleicht ganz anders aus. Ich freue mich auf jeden Fall auf Davis Zeichnungen.
Stauda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2019, 11:58   #16  
Armin Kranz
Moderator Stripforum
 
Benutzerbild von Armin Kranz
 
Ort: Elysion
Beiträge: 29.031
Mein Exemplar kommt erst im nächsten Jahr, manchmal hat man als Händler auch Nachteile

Ist aber nicht so schlimm, habe die entsprechenden Hefte noch im Original in der Sammlung. Als ich sie Ende der 80er gelesen habe fand ich die ersten Hefte grandios, aber leider hat sich die Humorschiene schnell abgenutz und ich bein dann auch in den 60er Nummern ausgestiegen.

Wenn ich mich recht erinnere war Excalibur so etwas wie die humoristische Antwort auf DCs Neustart der (jetzt humoristischen) JLA, der ähnlich abgedreht war. Allein die Sequence des von Batman KO-geschlagenen Guy Gardner der danach mehrer Ausgaben bewußtlos (unter einer Konsole ) lag war den Kaufpreis wert

_______________________
Grüße aus der Bibliothek
Armin Kranz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2019, 16:00   #17  
Kal-L
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 816
Mal hier als erstes noch ein Hinweis für den Comicguide, vielleicht liest underduck ja mit der Titel unter der dort die Hachette Sammlung zu finden ist, ist falsch im übrigen auch der Alternative Titel, weiß auch nicht was das soll? Richtig ist Die Marvel-Superhelden-Sammlung auch mit den Bindestrichen an den stellen, das ist 1:1 der Titel der im Impressum steht und an den sollte man sich halten.

Aber kommen wir nun zu...

76: Excalibur: Die Legende lebt



Zum Inhalt, den hat Marvel Boy ja schon ausführlich beleucht wenn auch nich in allen Details was den Spaß an der Lektüre vielleicht genommen hätte, allerdings glaube ich das nicht den auch so war dieser Band mal was anderes und hat mir viel Freude bereitet.

Neben dem genialen Artwork von Alan Davis bietet die Storys alles was Marvel zu der Zeit am besten konnte Soap Faktor wie das MB nennt, Charaktere in die man sich reinversetzen kann, dazu eine Portion Action und das besondere hier einige äußerst skurrile Gegner.

Die Truppe aus dem Special um Gatecrasher könnte ich schwören schon mal in einem Panini Comic gesehen zu haben nur wo, weiß ich nicht mehr. Aber die Crazy Gang ist schon echt eine Hausmarke. Und macht die Serie Excalibur zu einem besonderen Lesegenuss, nur schade das von der Serie zumindest wenn es stimmt was bei maxithecat seiner Seite steht nicht eine Ausgsbe auf deutsch erschienen ist, zumindest bisher.

Dabei ist sie es wert das man ihr mal eine Chance gibt.
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2019, 16:09   #18  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
Doch, eine einzelne weitere Ausgabe gibt es mittlerweile, in der 80 Jahre Marvel Reihe von Panini.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2019, 18:07   #19  
Stauda
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Stauda
 
Ort: Südwestdeutschland
Beiträge: 49
Zitat:
Zitat von Kal-L Beitrag anzeigen


Die Truppe aus dem Special um Gatecrasher könnte ich schwören schon mal in einem Panini Comic gesehen zu haben nur wo, weiß ich nicht mehr.
Bin mir nicht mehr ganz sicher. Glaube aber, dass die in dem ersten Mr. & Mrs. X Band zu sehen waren. Als jeder dieses Ei haben wollte.

Neben der einen Ausgabe aus dem 80 Jahre Marvel Band gab es im Chris Claremont und Art Adams Band noch das Special "Excalibur: Mojo Mayhem".
Stauda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 09:36   #20  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
79 – Generation X

Nach vielen Jahren nun mal wieder eine deutsche Veröffentlichung zur Generation X.
Leider das Material was schonmal erschinen ist, aber immerhin um zwei Hefte ergänzt, was mich wirklich sehr freut.
Mir ist unbegreiflich das so eine gute Serie gleich nach dem ersten Versuch damals aufgegeben wurde, die Verkäufe müssen mehr als unterirdisch gewesen sein, da sie in einer Zeit erschinen als Panini noch neu und experimentierftreudig am Markt war.
Okay, man merkt schon, die rethorische Frage nach kaufen oder nichtkaufen brauche ich mir am Ende nicht mehr stellen, schon alleine die beiden erstveröffentlichten Hefte im Band reichen mir völlig als Kaufanreiz.
Nun aber endlich zum Inhalt.
Es ist mal wieder an der Zeit für einen Neuaufbruch im Reich des X Gens, so wird eine neue, okay, ein paar altbekannte Gesichter sind schon dabei, Gruppe jugendlicher Kids mit interessanten bis ausgefallenen Fähigkeiten bei Marvel eingeschult.
Gut, den wohl nicht so festlichen Akt der Einschulung sehen wir nicht, wir beginnen die Geschichte irgendwann in den ersten Tagen und Wochen an der Schule, eines morgens beim Joggen.
Das ganze reichlich unspäktakulär, nur auf die Personen fokusiert, aber das macht den Reiz der Serie aus. Selbst bei Kämpfen geht es immer um befindlichkeiten der einzelnen, was die Bösewichte aber nicht zur Nebensache verkommen läßt.
So treibt man durch die Hefte 1-3 ohne anhalten zu wollen.
Die 4 ist dann irgendwie ein Einschnitt, Weihnachten.
Wer glaubt eine gefühlsintensive, einlullende Weihnachsgeschichte zu bekommen liegt hier falsch. Wobei, gefühlsintensiv ist sie, aber eher brutalgesellschaftskritisch, was zwar keine Weihnachsstimmung aufkommen läßt, uns aber eine gute und intensive Geschichte beschehrt.
Wem das überigens aus neueren Zeiten bekannt vorkommt. Panini hat die Geschichte erst vor kurzem in einem ihrer Sammelsoriumsbände verbraten.
Jetzt zu den für deutschlesern neuen Heften und einem Klassenausflug mit Lehrerin nach New York.
Leider werden hier nicht wie von mir erhofft einige lose Enden aus den ersten drei Heften aufgegriffen, was das ganze aber nicht schlechter macht und auch die ersten Hefte sind, trotz der nichtauflösung vieler kleiner und großer Andeutungen deshalb nicht schlechter oder weniger lesenswert.
Hier wird nochmal eine gelungene Mischung aus Action und Selbstfindung geliefert die wunderbar ausbalanciert ist.
Das ganze hat mich jetzt wieder so richtig angefixt endlich mal die US Hefte zu komplettieren und zu lesen. Denn, auch die erneute Veröffentlichung wird mit sicherheit nichts von Panini nachsich ziehen. Dafür ist die Serie halt schon zu alt, oder noch nicht alt genug, je nach Blickwinkel.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 11:33   #21  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
80 - Ben Reily Scarlet Spider

Ich bin ein Klonsagafan.
Allerdings wird dieser Band der Sache nicht gerecht, geschweige denn dem Scarlet Spider im Titel.
Selbst Ben Reily nicht so ganz.
Warum ich mich überhaupt auf die Konsaga beziehe, die im Titel doch gar nicht vorkommt?
Weil es die Macher des Bandes auch tun und das als ihren Rahmen betrachten. Das wird sogar ganz direkt umgesetzt in dem das erste Heft im Band die erste Begegnung zwischen Peter und Ben darstellen und das letzte Heft, okay, das ist jetzt schwer zu erraten, das letzte Zusammentreffen der beiden.
Dazwischen gibt es Ben als Spider-Man da Peter, als vermeintlicher Clon, das Feld geräumt hat.
Insgesamt kann ich dem Band, bzw. den Machern nur bescheinigen, Thema verfehlt. 6, setzen.
So, nun will ich aber doch nochmal an die Hefte selber dran um zu Testen ob der Inhalt sich wenigstens ansich lohnt.
Also, da währe erstmal Amazing 149.
Die Geschichte ist ohne Vorwissen vermutlich leidlich unterhaltsam. Als Liebhaber der Materie, läßt es einen aber an gute alte Zeiten zurückdenken.
Die folgende Mini Redemption ist da auch nicht viel besser. So aus dem Zusammenhang der Klonsaga gerissen ist das ganze doch recht strapaziös, wobei der Inhalt damals als Ergänzung der Saga durchaus Spaß gemacht hat.
Abschließend dann Spider-Man 75.
Wobei mir bei den Zeichnungen von Romita Jr. fast augenblicklich das Essen aus dem Gesicht fällt. Was habe ich die nicht vermißt.
Inhaltlich ist das ganze aber gut und stimmig, natürlich wieder nur wenn man weiß warum es geht.
Sorry, es bleibt bei der 6 auch wenn man netterweise zugeben muß es ist eine 6+.
Es ist halt immer schwierig mit der Clonsaga, aber man kann sich ihr nicht in Häppchen nähern.
Entweder das ganze ( Spider- ) Schwein oder garnicht. Klar sorgt die Menge zwischendurch mal für Verdaungsstörungen, aber zum Ende liegt man glücklich und satt in der Ecke und freut sich darüber sich an den Brocken gewagt zu haben. Soviel dazu als Lesetipp am Rande.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2020, 10:32   #22  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
78 / Alpha Flight

Wer auf Comics neueren Datums mit gemäßigtem Textanteil steht wird diesen Band hassen.
Selbst für damalige Verhältnisse ist die Textlast erdrückend. Den Höhepunkt findet die Textlastigkeit dann in mehreren Seiten ohne Bebilderung, nur mit Sprechblasen.
Ich finde es genial.
Auch ansonsten geht die Serie nicht ganz den Weg der typischen Teamserie. Hier steht immer einer der Figuren im Mittelpunkt und die anderen bringen zwar auch die Handlung voran, aber eher unaufdringlich. Verstärkt wird das ganze noch durch Zweitgeschichten die sich mit dem Ursprung der jeweiligen Person beschäftigt. Hier geht der Band sogar soweit das aus Platzspaargründen bei den letzten beiden Heften nur die Zweitgeschichte veröffentlicht wurde um das Team einmal komplett abzudecken.
Das ganze, Haupt- wie Zweitgeschichten, macht echt Spaß.
Und um nochmal ein bischen auf die Handlung einzugehen, passend zur rauhen Wildnis Kanadas gibt es hier rauhe und wilde Monster und Mythenfiguren als Gegner. Das ganze ist wiederwerartend auch nach mehrfacher Nutzung frisch und unterhaltsam da es gut variiert wird und „glaubhaft“ rübergebracht wird.
Noch etwas das hier natürlicher gehandhabt wird ist der Tod, bzw. an einer Stelle auch schonmal eine für die Zeit, auch verbal recht ausgefallene schnetzelei.
Allerdings Endet das Vorspiel dann in einer Krankenhausdetektivgeschichte mit Puck, die doch sehr an den Haaren herbei gezogen daher kommt und die schlechteste im Band ist.
Aber währen wir nicht glücklich wenn immer nur eine schlechte Geschichte in einem Band zu finden währe?
Natürlich, und so kann man dem Band nur bescheinigen insgesamt eine gute Unterhaltung zu liefern.
Ach ja, jetzt hätte ich fast das erste Heft im Band vergessen, das X-Men Heft. Nicht das es schlecht ist, nur, ein Anfang ohne Ende macht halt selten Sinn. Also war das mit dem vergessen dann doch garnicht so schlimm.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2020, 16:35   #23  
Kal-L
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 816
#53 / Shang-Chi



Der Band lag hier bei mir lange Zeit rum, seig einem Jahr Mittlerweile vor allem wegen der Zahlreichen verrisse im PF an die ich mich noch erinnere und das vermieste mir die Vorfreude auf den Band, den ich vor allem wegen der Deutschen Erstveröffentlichung haben wollte. Und so stand er ewig rum, aber ich habe Geld dafür bezahlt und habe mich nun überwunden es zu lesen.

Der Band besteht aus zwei Mini Serien, angefangen mit eine Tie-in Serie zum Spider Island Event.

In der Shang Chi wie fast alle New Yorker über Spinnenkräfte verfügt und aber weiter noch für das Gute kämpft bis sein Kumpel Iron Fist entführt wird von einer die sie beide kennen...

Ziemlich viel Action mitten im getümmel des Events das man zumindest gelesen haben sollte, den viele Fragen vor allem auf die Königin der Spinnen bleiben offen, aber da es mir alles bekannt ist konnte es mich zumindest unterhalten, und das Artwork sieht auch gut aus. 5 von 10 Punkte.

Die tödlichen Hände des Kung Fu

Eine alte bekannte von Shang Chi wird brutal ermordet und er Reist nach England um die Täter zu finden, doch sticht er dabei in ein Wespennest. Hilfe könnte er also brauchen...

Die Geschichte bietet jede Menge Kung Fu Action und Dunkle Magie noch dazu, wenn das zum Teil grauenvolle Artwork von Tan Eng Huat nicht wäre hätte es mir besser gefallen, so bleiben 5 von 10 Punkte.

Man kann den Band lesen so schlecht fand ich ihn insgesamt nicht, aber empfehlenswert ist das ganze dann doch nicht. Um der Figur gerecht zu werden hätte man vielleicht eine andere Story wählen sollen, so wie es aus dem Redaktionellen Teil hervorgeht kann man die alten Storys wegen der Rechte nicht bringen, aber die Marvel MAX Serie von Doug Moench und Paul Gulacy wäre vielleicht besser gewesen.
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2020, 05:12   #24  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 2.899
81 / Quasar

Schon nach den ersten Seiten ist klar, hier erwartet uns Superheldenthrash.
Die Frage ist nur, Absicht oder nicht. Ich entscheide mich für Absicht. Und was stellt sich dabei meist schnell ein, nach anfänglichem Spaß? Langeweile durch ständiges zerreiten der selben Muster.
Aber fangen wir mal am Anfang an.
Die ersten drei Hefte habe ich doch neulich gerade bei Condor gelesen und war nicht recht begeistert auf das gesamte gesehen. Auch eine andere Übersetzung kann daran nichts ändern. Punkten können sie aber durch die gute Aufschlüsselung der Herkunft der Figur.
Unter anderem wird da eine gewisse Schlangenkrone erzählt. Man waren das noch Zeiten.
Heft 4 ist recht unerwähnenswert. Ach ja, doch, hier beginnt die Suche nach dem gefährlichen Ausserirdischen der auf Erden wandeln soll. Das ganze wird aber in dem vorliegenden Band nicht zuende gebracht.
In Heft 5 und 6 bekommen wir dann Geschichten aus dem Serienübergreifenden Acts of Vengance Zeitraum.
Hier wird der bisherige Erzählstil zwar auch nicht durchbrochen, aber in der 5 bekommen wir mit dem Absorbingman einen „vernünftigen“ Gegner und einen meiner alten Lieblinge.
Die 6 läßt dann schon wieder zu wünschen übrig. Auf dem Cover wird mit Venom geworben, der nach zwei Seiten, eine davon die Splashpage auch schon wieder raus ist.
Nummer 7 wirbt mit Spider-Man, der ist gerade in seiner Cosmischen Phase und darf tatsächlich mehr tun. Bringen tut das leider auch nichts.
Nummer 8 wirbt mit Warlock, zwei Seiten inclusive Splash. Muß ich mehr schreiben.
9 hat dann endlich mal einen echten Lacher zu bieten Quasar macht den Klark Kent. Vermutlich um nochmal zu verdeutlichen wen man hier eigentlich „parodieren“ will. Ansonsten ist das letzte Heft dank AIM Einsatzes dann wenigstens wieder leidlich unterhaltsam.
Okay, also meins war der Band nicht, wie sich unschwer herauslesen läßt.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2020, 23:42   #25  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 203
West Coast Avengers 63


Als ich in grauer Vorzeit mein erstes Rächer-TB gekauft habe, gab es nur die Westküsten-Rächer. Ihre Kollegen an der Ostküste hatten das Team eine Ausgabe zuvor aufgelöst. Die Veröffentlichungsweise von Condor hat hierbei tatsächlich mal geholfen, den Effekt zu verstärken. In diesem Jahr erschienen drei Bücher ohne die Ossis (28 - 30). Ich habe die Geschichten geliebt und mir noch viele frühere Ausgaben nachgekauft. Mit der möglichen Ausnahme irgendeiner Filler-Geschichte die mir dann nicht in Erinnerung geblieben ist, gab es keine einzige Geschichte mit den Wessis, die mir nicht gefallen hat. Ich habe die TBs rauf und runter gelesen. Dass Condor nie die erste Mini gebracht hat, hat mich immer ziemlich gestört. Insofern war der Band Pflicht für mich. Dass noch drei weitere Geschichten dabei sind, die es bisher nicht in Deutschland gab, macht die Sache noch besser. Wobei natürlich auch jedes TB-Upgrade nicht verkehrt gewesen wäre. Und mir hat auch der Band gefallen. Knapp 20 Ausgaben haben es nicht nach Deutschland geschafft. Meinetwegen könnten sie die alle noch bringen. Aber würde wohl nur ich kaufen.


Zitat:
Zitat von Kal-L Beitrag anzeigen
Mal hier als erstes noch ein Hinweis für den Comicguide, vielleicht liest underduck ja mit der Titel unter der dort die Hachette Sammlung zu finden ist, ist falsch im übrigen auch der Alternative Titel, weiß auch nicht was das soll? Richtig ist Die Marvel-Superhelden-Sammlung auch mit den Bindestrichen an den stellen, das ist 1:1 der Titel der im Impressum steht und an den sollte man sich halten.

Aber kommen wir nun zu...

76: Excalibur: Die Legende lebt




Die Truppe aus dem Special um Gatecrasher könnte ich schwören schon mal in einem Panini Comic gesehen zu haben nur wo, weiß ich nicht mehr.

Claremonts Strecke an "Fantastic Four" in den altvorderen Panini-Zeiten. Da sind auch die Warwolves, Opal Luna Saturnyne, Roma und das Corps aufgetreten. Da hat Claremont ein bissel Captain-Britain-und-Excalibur-Resteverwertung betrieben.

Zitat:
Zitat von Marvel Boy Beitrag anzeigen
Doch, eine einzelne weitere Ausgabe gibt es mittlerweile, in der 80 Jahre Marvel Reihe von Panini.
90er, oder? Gewissermaßen könnte man noch "X-Calibre" dazuzählen. War halt die AoA-Version der Serie. Und war nicht das eine Special im Art-Adams-Band dabei? Den Epilog von "Fatal Attractions" aus der Reihe hat man damals ja leider weggelassen.

Geändert von Kain (29.02.2020 um 13:11 Uhr)
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz