Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.2020, 12:27   #51  
DarthRick
Mitglied (unverifiziert)
 
Ort: Kiel
Beiträge: 422
God_W hat recht.
Mir gehts nur darum, dass man Curse 2 mal als massives Hardcover brachte und als das zweite acheinbar nicht den gewünschten Absatz fand, strich man alles. Eine gewisse Nachfrage muss es aber ja gegeben haben, sonst hätte man nach 1 bereits schluss gemacht.
Warum also nicht auf günstigere Formate umsteigen und damit nochmal testen
DarthRick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2020, 12:47   #52  
Kal-L
Last Son of Krypton
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 2.390
Der Geschriebene Satz sagt aber aus das es einen zweiten Band von CotS nicht gegeben hat, und es hätte ja sein können das du dies nicht mitbekommen hast.
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2020, 13:18   #53  
DarthRick
Mitglied (unverifiziert)
 
Ort: Kiel
Beiträge: 422
Zitat:
Zitat von Kal-L Beitrag anzeigen
Der Geschriebene Satz sagt aber aus das es einen zweiten Band von CotS nicht gegeben hat, und es hätte ja sein können das du dies nicht mitbekommen hast.
Ne, das stimmt nicht. Wenn du noch einmal liest:


Zitat:
Zitat von DarthRick Beitrag anzeigen
Curse of Spawn war zumindest gut verkauft genug, um einen zweiten Band zu bringen. Statt weitere Reihen nun einfach im Softcover Paperback zu bringen, bringen sie aber gar nichts mehr.
Da steht doch ,dass sie einen zweiten Band gebracht haben und dann keine anderen Reihen mehr
DarthRick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2020, 13:55   #54  
Kal-L
Last Son of Krypton
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 2.390
Da muss ich wohl ein knick in der Pupille gehabt haben, tut mir Leid.
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2020, 11:38   #55  
DarthRick
Mitglied (unverifiziert)
 
Ort: Kiel
Beiträge: 422
Kein Problem, war eigentlich auch egal. Missverständnisse kommen vor. Hätte ja auch sein können, dass ich mich blöd ausgedrückt hätte
DarthRick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 00:22   #56  
DarthRick
Mitglied (unverifiziert)
 
Ort: Kiel
Beiträge: 422
Wusste nicht wohin damit, daher nehme ich den meist frequentierten Spawn Thread

Habe mal wieder diese alte Kamelle ausgegraben ^^

Spawn Armageddon

Vielleicht spiele ich es noch weiter zu zeichne es auf^^
DarthRick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2020, 13:26   #57  
Kaltez
auchalleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kaltez
 
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 957
Spawn Origins Collection 8 (88-97) teil 1 (98-100 später)

so bin ich mit diesen band bald bei us-nr. 100, gefällt mir. rückblick technisch ist spawn wirklich einer der guten was ich je las. ABER... mir viel auf das man an manchen stellen nicht so wusste wohin mit der story. dadurch glaub ich enstand einige kurzgeschichten die recht belanglos daher kamen, nochmals ABER... später fing sich die serie und alles war wieder in ordnung, sogar die belanglosen storys waren dann wieder einigermassen wichtig. also dran bleiben ist die devise.

die apocalypse soll früher starten, daher wurde urizen, gott der dunkelheit, der riesen gross ist, auf die welt gesetzt. spawn war in der letzten zeit dabei himmel und hölle weiterhin auf den sack zugehn und hat seelen negiert, die eigentlich himmel oder hölle gehen sollten.
etwas später taucht angela auf und erklärt spawn das sie zusammen arbeiten müssen wegen urizen und die verfrühte apocalypse stoppen.

hier fällt mir auch auf wie wichtig eine angela damals war - sie taucht auf und ist direkt einer der special chars aber leider ist das ya nicht so, wenn man weis das angela nun zu marvel gehört. da ihre lizenz irgendwie verkauft wurden an marvel.

Spawn Origins Collection 8 (98-100) teil 2

so endet es also und die frage zu angela hat sich dann auch erledigt. urizen wurde wieder verbannt und angela hielt ihre schwestern(die engel) ab auf die erde zugehn, weil sonst das armageddon krieg angefangen hätte.
spawn verbannt urizen wieder und es kommt raus das malebolgia hinter all dem steckt. spawn und angela gehen zu dem 8en kreis der hölle um malebolgia zu konfrontieren. im kampf wird angela getötet und spawn, der auch neue kräfte mittlerweile besitzt, schlägt malebolgia den kopf ab.
so ist spawn der herrscher des 8en kreis der hölle aber er will sich nicht auf den thron setzen und geht mit dem körper von angela zu den engeln und da wird ihm gesagt das ihm vergeben wurde und er ein platz im himmel hätte. er schlägt das heiligen schein ab und rät den engeln der erde fern zu bleiben.
während dessen bekommt wanda, die schwanger ist ihr baby, was aber eigentlich zwillinge sind.

malebolgia und angela also tot, krass.. hab echt gedacht das angela und malebolgia noch etwas länger dabei sein würden. aber alles top, zeichnungen waren wieder cok güzel und bin gespannt wie es ab hier weiter geht.
Kaltez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2020, 14:13   #58  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 677
Angelas Tod liegt am Rechtstreit zwischen McFarlane und Gaiman. Das hat letztlich dazu geführt, dass Angela bei Marvel auftauchen kann.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2020, 17:12   #59  
Kaltez
auchalleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kaltez
 
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 957
ah viele dank, so genau wusst ich das jetzt nicht mehr aber jetzt sollte es klar sein .
Kaltez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2020, 18:38   #60  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 2.855


Titel: Spawn Origins Collection – Band 15

Verlag: Panini (US: Image)

Format: 444 Seiten im großformatigen Hardcover

Inhalt: US-Hefte #179-196

Autoren: David Hine; Brian Holguin; Todd McFarlane

Zeichner: Bing Cansino; Greg Capullo; Brian Haberlin; Rob Liefeld; Mike Mayhew; Whilce Portacio

Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
Die längste unabhängige Comic-Serie der Welt in chronologischen Sammelbänden! Spawn Al Simmons muss seinen ärgsten Feind bekämpfen – den Dämon in seinem Inneren, dem er seine Macht verdankt. In einem unvergesslichen Meilenstein der SPAWN Historie geht eine Ära für Todd McFarlanes Antihelden zu Ende und alles verändert sich…

1992 ließ der legendäre Autor und Zeichner Todd McFarlane seinen Kult-Antihelden Spawn auf die Welt los – danach war nichts mehr so wie zuvor.

Al Simmons, ein Agent der Regierung, war von einem Kollegen ermordet worden. Nachdem er in den Tiefen der Hölle wieder zum Leben erweckt wurde, kehrte er als Spawn-Krieger auf die Erde zurück und beschützte fortan die Obdachlosen in den dunklen Gassen New Yorks – immer auf der Suche nach Spuren seiner Vergangenheit. Allmählich lernte er, die außergewöhnlichen Kräfte zu bändigen, über die er nun verfügte, und gleichzeitig begann er zu begreifen, auf was er sich eingelassen hatte – und was er dafür aufgeben musste.

In Spawn Origins 15 beendet Al Simmons den Krieg, den er seit langer Zeit mit Himmel und Hölle führt, auf denkbar spektakuläre Art und Weise. Und eng damit verbunden ist der Auftritt von „Patient 47“ alias Jim Downing. Der ist nach mehreren Jahren im Koma plötzlich erwacht und niemand weiß etwas über seine Vergangenheit. Doch schnell zeigt sich, dass auch finstere Mächte Interesse an ihm haben …

Just my 2 Cents:
Na wenn das mal keine Ansage seitens Panini ist. 18 Hefte Spawn auf satten 444 Seiten, damit ist der Band ja schon locker auf halbem Wege zu einer Omnibus-Ausgabe! Bei all der Freude über dieses mächtige Paket heißer Höllen-Action beginnt die fünfzehnte Origins Collection doch etwas wehmütig, gibt sich doch Autor David Hine persönlich die Ehre um sich nach seinem wahrlich denkwürdigen Armageddon-Run vom höllischen Heißsporn und uns Lesern zu verabschieden, erwarten uns doch in diesem weltexklusiven fünfzehnten Band der Spawn Origins Collection seine (zumindest vorerst?) letzten Arbeiten an der längsten Independent-Comic-Serie aller Zeiten. Aber was nützt Wehmut und Traurigkeit, wenn man ein solches Brett düsterer Horror-Antiheld-Action vor sich hat? Auf geht’s – zuerst einmal in eine Hölle ganz besonderer und auch heute noch hochaktueller Art – die Hölle des Krieges…

US-Heft #179 – War Spawn
Der erste Weltkrieg war äußerst grausam, ist ganz harter Tobak, aber auch ein absolut faszinierendes Setting, wie ich finde. Mit welcher Mischung zwischen Feingefühl, Bildgewalt und grausamem Horror dieser Hintergrund mit der Story eines damaligen Hellspawns verwoben wird und in einem wahnsinnsfinale auch noch der Link zu unserer Familie Simmons geschlagen, das ist schon ein absolutes Meisterstück. Eins der besten Spawn-Einzelhefte bis hierhin möchte ich behaupten.

US-Heft #180 – Der Köder
Weiter geht es in grandiosen Bildern und der kleinen Cyan, mittlerweile im Teenageralter, und bösen Vorahnungen, die sie beschleichen. Dass an solchen Visionen im Spawn-Verse zumeist was dran ist bewahrheitet sich auch hier, wenn die Hexe Nyx mit aller Macht um Spawns Leben und Seele fightet. Nach einigen Einblicken in Als Seelenleben gipfelt das Heft in einem harten Cliffhanger.

US-Heft #181 – Die Goldene Zeit
Bevor die Story nahtlos an Heft #180 anschließt verwöhnt uns Brian Haberlin erstmal mit einem absoluten Eye-Candy Cover, was für ein grandioses Werk! Der Rest des Heftes ist dann ein einziger, erschreckender Horror-Alptraum. O Mann, ich mag es echt wenn die Reihe mal so richtig weg vom Heldengedöns und typischen Actionwegen kommt um voll in die Horror-Kiste zu greifen.

US-Heft #182 – Böses Blut
Böses Blut startet mit einigen dieser Super-Cloe-Ups, die an Spawn schon von Beginn an so extrem gefeiert habe. Die gehören einfach zum Spawn-Artwork wie die der Bacon auf den Burger. Dass mich auch der nächsten Seite aber erstmal ein paar Fußball-Boobs aus dem Spawn-Suite anglotzen hat mich doch erstmal dezent verwirrt. Nicht, dass ich etwas gegen üppig bestückte Damen hätte, immerhin lese ich gerne Corben, aber an der Stelle war das jetzt doch etwas verwunderlich. Um Euch die Überraschung nicht zu verderben werde ich über den weiteren Verlauf und die Mega-Wendung zum Finale mal nix schreiben.

US-Heft #183 – Verwandlungen
So sexy wie in den prickelnden Momenten eines Vampir-Films geht es los, wenn Al und Wanda eine ganz besondere Person kennenlernen. Dass Mammon wieder mal mit von der Partie ist kann ja nichts Gutes heißen. Ob es Cyan mit der Unterstützung von Nyx gelingt die Figuren auf dem Schachbrett in eine bessere Position zu rücken?

US-Heft #184 – Das Ende
Was soll ich sagen? Eine mächtige Entladung der zuvor aufgebauten Spannungen. Fette Action, mächtige und effektvolle Magie, und der Titel ist nahezu Programm, läutet er selbiges doch gnadenlos ein.

US-Heft #185 – #196 Endspiel Teil 1-12
OK, zu diesem fetten Final-Run etwas zu schreiben ohne groß zu spoilern ist nahezu unmöglich, da einfach so viele und vor allem große und einschneidende Veränderungen stattfinden, die uns schätzungsweise noch lange begleiten werden. Der folgende Abschnitt ist also mit Vorsicht zu genießen. In Spoiler-Tags setze ich das mal trotzdem nicht, denn immerhin startete der einjährige Storyarc schon vor ziemlich genau 12 Jahren im Oktober 2008, da kann man ja nicht mehr wirklich von „Spoilern“ reden – im Zweifel lasst Ihr aber einfach die nächsten 2 Absätze aus.

Al Simmons bereitet dem Spuk ein Ende. Er macht Feierabend, und zwar auf eine deutlich endgültigere Art und Weise als bisher. Das beeindruckende Ergebnis seiner fristlosen Kündigung dürfen wir am Ende des ersten Heftes dieses prächtigen, abwechslungsreichen und Horrorgeladenen Kapitels der Spawn-Historie bewundern. Doch zuvor dürfen wir miterleben wie in einem Krankenhaus am anderen Ende von New York ein Mann namens Jim Downing aufwacht. Das wäre an sich ja nichts weiter Besonderes, wenn wir uns denn sicher sein könnten, dass das sein wahrer Name ist, denn den scheint niemand so wirklich zu kennen. Immerhin lag der auch „Patient 47“ genannte Mann seit seiner Einlieferung vor mindestens vier Jahren im Koma. Die beunruhigenden Visionen, Flashbacks, Träume oder was auch immer es ist, was ihn da seit seinem Erwachen heimsucht, behält er natürlich vorerst für sich. Ebenso ist nicht klar, ob diese Dämonen aus seinem Inneren kommen, von außen auf ihn eindringen, Geister der Vergangenheit sind oder zukünftiges Unheil ankündigen.

Irgendwer hatte anscheinend den Auftrag jemand Mächtiges über das Erwachen von Jim zu informieren. Weshalb sich dieser Informant nach seinem Telefonat eine Kugel in den Schädel jagt ist schon mal äußerst mysteriös. Als beim ersten großen Clash zwischen Patient 47 und seinen Dämonen das gesamte Krankenhaus abfackelt wird es aber erst richtig seltsam und undurchsichtig. Wer sind die Leute, die ihm nachstellen, als er von seiner netten Krankenschwester mit nach Hause genommen wird? Was hat es mit den vermeintlichen Wunderheilungen auf sich, die in dem Krankenhaus stattfanden in das Jim verlegt wurde, nachdem das erste abgebrannt war? Wird er weitere Erinnerungsbruchstücke aus seiner Vergangenheit freilegen können? Und während in den Straßen die Schlachten zwischen Vampiren, Engeln und Dämonen wie dem Clown und dem Freak immer blutigere Züge annehmen fragt sich Jim Downing nur, was zur Hölle da aus ihm herauswächst!?!

Wow! Was für ein wilder Ritt! Düstere Action und Horror-Bilder von Anfang bis Ende. Wirkliches Vorangehen einer tatsächlich undurchsichtigen und fesselnden Story. Der Mann auf dem der Fokus liegt birgt enormes Potential und weiß sofort mein Interesse zu wecken. Trotz all der Neuerungen werden einige alte Bekannte eingestreut, quasi als Goodie, und Sam & Twitch sind ebenfalls mit von der Partie. Das Artwork ist sicher nicht jedermanns Sache, aber ich find’s geil. Die Zeichnungen sind aufgrund der wechselnden Künstler sehr variationsreich, aber stets enorm stimmungsvoll. Kühl und unbequem wo es die Situation erfordert, warm und wunderschön an den seltenen Stellen, an denen sowas passt, hart und brutal, wenn es das Drehbuch verlangt. Ich hoffe es geht so weiter, kann es nach dieser nahezu perfekten Ladung Hellspawn gar nicht erwarten!

- - - S T O P - - -
An dieser Stelle kommt allerdings erst mal wieder ein kleiner Break in die Spawn Ongoing, denn nach der empfohlenen Reading Order steht mal wieder ein kleiner Abstecher an, und zwar zu den ersten fünf Heften von Haunt. Diese hat Panini dankenswerterweise bereits passend in einem Paperback bereitgestellt. Ganz allgemein wird uns die 28 Hefte umfassende Serie von Mister „The Walking Dead“ Robert Kirkman jetzt eine Weile beim Spawn-Run begleiten, denn bis Spawn #224 werden wir immer mal wieder einige Haunt-Hefte einschieben.
- - - S T O P - - -

Ihr habt es sicher gemerkt, ich bin mal wieder vollends begeistern von diesem höllisch heißen Spawn-Paket. Danke Panini für diese spektakulären 444 Seiten und auch dafür, dass Ihr die Origins Collection bei uns weiterführt. Ganz großes Kino und gerade dieser Band war für mich ein absolutes Highlight im Spawn-Verse!

9,5/10

PS: Was mich gerade bei so einem Band mit häufig wechselnden Zeichnern etwas stört ist, dass auf der Inhaltsseite zu Beginn nicht explizit angegeben ist welcher Autor und welcher Zeichner an welchem Heft mitgewirkt hat. Das ist z.B. bei den Conan Omnibus-Ausgaben besser gelöst. Aber nach einer freundlichen Anfrage bei Panini soll sich auch das ab Band 17 bessern.

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 11:19   #61  
DarthRick
Mitglied (unverifiziert)
 
Ort: Kiel
Beiträge: 422
Hier war ich damals, als die Hefte bei Panini einzeln erschienen sind. Ausgestiegen.
Als Al in die Gassen nach Armageddon zurückkehrt, war für mich ein perfekter Abschluss der Reihe damals.

Jahre später kaufte ich alles nach, hatte es erst bereut, aber als Jim Downing kam, war es tatsächlich frischer Wind. Die Reihe hat mkr sehr gefallen und Downing is auch in der aktuellen 311 endlich wieder wichtig
DarthRick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2020, 22:51   #62  
Kaltez
auchalleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kaltez
 
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 957
gold15 spoil


Spawn Origin Collection 10

nach der langen hitze attacke und auf ein gemütlichen abend hab ich mir endlich spawn oc 10 zur brust genommen.

es beginnt da wo es bei der oc 9 aufhörte unzwar ist der krieg zwichen spawn und den vampiren in ihrem höhepunkt und endet ensprechend siegreich für spawn. darunter wird manchmal twitch gezeigt mit ner waffe in der hand und überlegt endlich ein schluss strich zuziehn, wegen seinem sohn, den er bei band 9 verlor. mittlerweile weiss man das sam n twitch vorallem die beiden mir sehr ans herzgewachsen sind. und deswegen dies sehr emotional rüberkam.

mit der neuen storyline biegen wir kurz ab in eine geschichte über ein japano-amerikaner der das erste mal nach japan kommt. er bekommt von nem fremden mann über sein nachnamen nakadai und vorfahren erzählt.
natürlich war das nicht belanglos wie ich es hier wiedergebe.

erinnert ihr euch noch an die zwei brüder die von dem vater misshandelt wurden der polizist war?
der ältere der seinen vater erschoss war im jugendknast und gab spawn schuld für all dem und schrieb ein brief an seinen jüngeren bruder, der bei pflege familie ist.
er erschiesst wahlos in einem laden und anschliessend sich selbst und wird zum redeemer - die engel-spawn sogesehn.

echt bombe das man die brüder nicht vergessen hat oder ins belanglose gesteckt hat.

es ensteht ein kampf, spawn und redeemer kämpfen sich bis durch in die hölle.
bis sich redeemer klar wird das spawn helfen wollte.
im grunde erzählt es sich wieder wie kurz vor 100, richtung höhepunkt. was ich abfeier denn cog steigt auf dem thron und al simmons aus seinem grab mit amnesie.
eine wicca namens nyx gibt al seine gedanken zurück und er will alles anders machen als wie zuvor.

story mässisch wirklich ein genuss aber manch zeichnungen wusst ich echt nicht wie ich mein räumliches denken anwenden musste.
Kaltez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2020, 17:58   #63  
Kaltez
auchalleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kaltez
 
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 957
gold15 Spoil


Spawn Origin Collection 11

es ist wieder zeit für den spawn und ich muss von jetzt an sagen das mir alles sehr gut gefallen hat!

zunächst werden wir in träume von simmons hineingetaucht wo nicht alles, ich sag ma, friede freude du weisst schon kuchen ist. denn im traum wird simmons von seiner chick wanda angemeckert, warum er wieder los muss. eine kleine romanze auf der strasse zwichen wanda und terry, den besten freund von simmons passiert. bevor es eskaliert zieht wanda von dannen.

ich weiss gerade nicht ob das nur ein traum oder in wirklichkeit passiert ist. wenn ya, harte sache aber im leben passiert auch sowas nicht selten.


simmons der mittlerweile ya lebt mus seine fähigkeiten kontrollieren und nyx die hexe, hilft ihm dabei. naja nicht nur dabei wenn ihr versteht was ich meine.

aber nyx ist cool ich mag die.

endlich wieder sam n twitch action baby!!

sorry nicht ganz eher twitch. er ist traurig das sein sohn nicht mehr ist und so sieht er jemanden auf der strasse der ihm sehr bekannt vorkommt.
in twitch zuhause ist der kerl,also simmons, ya simmons wars, aufgewacht mit verbundenen händen. twitch gibt ihm die schuld am tot seines sohnes und das seine familie ihn verlassen hat. simmons wird zu spawn und befreit sich und sagt twitch das er ihm helfe bei seinem sohn.
es werden einige geister gezeigt die weder tot noch lebendig sind, darunter ist twitch sohn und spawn und twitch suchen die fährte nach einem haus wo diese geister sind.
bei einer rettungs aktion gibt es stress.

dies hat mir besonders gefallen ich habe an dieser stelle den fluss so richtig gut bekommen. und twitch war auch dabei das ist auch ein grund gewesen ^^.


nachdem wynn so allmählich wieder fit ist und sich frisch für etwas macht, sieht er irgendwie noch den violator. er lässt sich eine edel prostituierte suchen, die genau so aussehen soll wie wanda und auch auf den namen wanda hört.
nachdem diese gefunden ist sieht man an wynns gesicht die bemalung von violator und er killt sie mit einer nachricht hinterlegt, an einer wand auf der strasse.

uff das ist brutal und violator in wynn??? naja nicht nur aber lest selbst.
ein richtig guter band wie oben schon gesagt.
medina gefällt mir hier wieder besser und story ist zuuuuucker.

Geändert von Kaltez (29.11.2020 um 18:00 Uhr) Grund: spoil
Kaltez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2020, 23:27   #64  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 2.855
Muss auch mal wieder einen Ausflug in Spawns Welt machen, aktuell bin ich aber erstmal im Hellboy Universum unterwegs.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2020, 01:47   #65  
Kaltez
auchalleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Kaltez
 
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 957
also bei mir ist es so das ich etwas länger ne pause brauche, um dann den nächsten band zulesen bei spawn ^^

oh ya, hellboy hab ich schon lange vernachlässigt müsste auch mal. aber das rennt ya nicht weg.
Kaltez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2021, 22:18   #66  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 2.855


Titel:
Spawn Origins Collection – Band 16

Verlag: Panini (US: Image)

Format: 428 Seiten im großformatigen Hardcover

Inhalt: US-Hefte #197-212

Autoren: Will Carlton; Jon Goff; Robert Kirkman; Todd McFarlane

Zeichner: Jonathan Glapion; Michael Golden; Robert Kirkman; Szymon Kudranski; Erik Larson; Rob Liefeld; Danny Miki; Whilce Portacio; Khary Randolph

Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
1992 ließ der legendäre Autor und Zeichner Todd McFarlane seinen Kult-Antihelden Spawn auf die Welt los – danach war nichts mehr so wie zuvor.
Al Simmons, ein Agent der Regierung, war von einem Kollegen ermordet worden. Nachdem er in den Tiefen der Hölle wieder zum Leben erweckt wurde, kehrte er als Spawn-Krieger auf die Erde zurück und beschützte fortan die Obdachlosen in den dunklen Gassen New Yorks – immer auf der Suche nach Spuren seiner Vergangenheit. Allmählich lernte er, die außergewöhnlichen Kräfte zu bändigen, über die er nun verfügte, und gleichzeitig begann er zu begreifen, auf was er sich eingelassen hatte – und was er dafür aufgeben musste.

In Spawn Origins 16 zeigt Al Simmons‘ spektakulärer Abgang Wirkung. Denn „Patient 47“ alias Jim Downing, der viele Jahre im Koma lag, schlüpft allmählich in seine Fußstapfen. Doch Downing ist nicht nur heimlich der neue Spawn, er wird auch ins Rampenlicht der Öffentlichkeit gezehrt, denn seine wundersamen Fähigkeiten erregen Aufmerksamkeit …

Just my 2 Cents:

Die nächste Packung Spawn ist schon sowas wie eine Wundertüte. Nicht nur, dass mit Heft #200 der nächste Geburtstag ins Haus steht, nein, auch die häufig wechselnden Zeichner sorgen für massig Abwechslung fürs Auge, auch wenn das streckenweise schon ein Stück weit auf Kosten der Harmonie geht. Dazu sind gleich vier Autoren involviert, ob zu viele Köche da nicht den Brei verderben? Wir werden sehen, auf alle Fälle wurde der Band von mir nicht am Stück weggelesen, sondern ich habe drei größere Pausen eingelegt um die, ebenfalls in der Welt von Spawn spielenden, Haunt-Bände zu lesen, die gemäß der Empfohlenen Lesereihenfolge an den Stellen rein gehören. Dazu schon vorab: Das kann man sicher machen, aber einen Mehrwert bringt das zumindest während der ersten drei Haunt Bände weder für Spawn-, noch für Haunt-Leser. Ich werde zwischendrin an den entsprechenden Stellen dennoch darauf hinweisen, auf los geht’s los.

- - - S T O P - - -
Hahaaa, verarscht! :p Bevor es los geht steht nämlich der erste Haunt-Band auf dem Programm (sofern man das möchte, und es nicht bereits nach Band 15 der Origins Collection nachgeschoben hat). Ansonsten geht es hier jetzt direkt weiter.
- - - S T O P - - -

US-Hefte #197-200
Der Weg zur nächsten vollen Hundert im Spawn-Verse ist für unseren Neu-Spawn Jim Downing ein Weg der Selbstfindung. Diese gestaltet sich außerordentlich schwierig, hat der arme Jim doch keinen Mentor der ihn Anleitet oder zumindest jemanden, der ihm die Regeln und Gegebenheiten als Spawn im Zweikampf zwischen Himmel und Hölle begreiflich machen könnte. Naja, außer man sieht den Violator in Form des Clowns als solchen an, denn der klebt an Spawn wie Scheiße am Schuh, lügt, betrügt und intrigiert, schleimt sich ein, stellt sich als besten, ja einzigen Freund des Spawns dar und versucht ihn vollends für sich einzunehmen.

Dazwischen weiß Jim nicht, ob er sich lieber bedeckt halten, oder dem Drängen des Reporters Marc nachgeben sollte, und mit seinen unglaublichen Heilkräften an die Öffentlichkeit treten, Wunder vollbringen und sich in die Mitte eines Medienzirkus begeben. Außerdem mischt der Redeemer mal wieder mit, Patient 56 taucht auf – wir erinnern uns, Jim war Patient 47 – und im Freak hat sich eine ganz spezielle Entität manifestiert. All das bevor es in Nummer 200 so richtig kracht. Da fliegen die Fetzen, der Freak gibt seine wahre Identität preis, wir lernen die Omegas kennen, Jim hat eine Begegnung der dritten Art mit Al Simmons (aus der er fast genauso schlau heraus geht wie hinein) und Twitch muss Sam, dem Tode nahe, ins Hospital einliefern. Mächtiges Finale, auch wenn mir im direkten Vergleich die #100 besser gefallen hat.

- - - S T O P - - -
Nächster Zwischenstopp, in dem wir uns wieder um Haunt kümmern. Diesmal stehen die Hefte #6-12 auf dem Programm, von Panini freundlicherweise im Paperback Haunt 2 zusammengefasst.
- - - S T O P - - -

US-Hefte #201-210 – „Neuanfänge“ und „Fragen & Antworten“
Also doch, ab ins Fernsehen und ins große Rampenlicht, mal eine ganz neue Erfahrung für einen Hellspawn, auch wenn Jim natürlich als Mensch und nicht im Spawn-Kostüm auftritt. Ob das wirklich so eine gute Idee war, darüber grübelt er allerdings hinterher noch lange. Während er darüber so vor sich hin grübelt, und weiter versucht Informationen zu seiner Vergangenheit zu erlangen, muss er sich mit Vampiren herumschlagen und ich als Leser darf darüber grübeln, ob Jims Zusammenarbeit mit Marc etwas Gutes ist, oder auf eine große Katastrophe zusteuert. Für Sara, die hübsche Krankenschwester, ist Jims neu erlangter Ruhm jedenfalls alles andere als positiv.

Während Jim also gar nicht weiß in welche Richtung ihn seine Existenz zieht puzzelt sein gefährlichster Gegner klammheimlich die Teile zusammen, um alles gegen Spawn in Stellung zu bringen. Derweil sucht Twitch mit seinem neu gewonnen Partner nach Hinweisen und gleichzeitig nach einem Mittel um Sams Leben zu retten, das hängt nämlich am seidenen Faden.

- - - S T O P - - -
Der letzte Zwischenstopp in diesem Band führt uns auf direktem Wege zu Haunt 3, in dem die US-Hefte #13-18 versammelt sind. Danach geht’s zurück zum letzten Schnipsel Spawn in diesem Band.
- - - S T O P - - -

US-Hefte #211-212 – „Neuanfänge“ und „Fragen & Antworten“
Twitch hat auf seiner Suche nach einem Heilmittel für Sam den neuen Spawn gefunden und ihm erzählt, was der Clown wirklich für ein Typ ist. Wie der das findet könnt Ihr Euch denken, oder selbst lesen, ich will ja nicht noch mehr spoilern als sowieso schon.

Wie war also dieses neuerliche Geburtstagsfest mit dem Höllengezücht? Ziemlich cool, wenn auch nicht überragend und insgesamt hat mir Band 15 der Origins Collection besser gefallen. Der Einstieg wirkt durch die stets wechselnden Zeichner ein wenig holprig, auch wenn die alle keinen schlechten Job machen. Ich persönlich war dann ganz froh, als Szymon Kudranski dann endlich übernommen hat und länger dabeiblieb. Ja, der Mann hat viele Kritiker, ich persönlich finde seine Bilder wahnsinnig gut. Ja, der nutzt Panels gerne mehrfach, das hat mich vor allem an einer Stelle gestört, aber das liegt sicher auch daran, dass in seinen Bildern enorm viel Arbeit steckt und man bei einer monatlichen Serie halt nicht unendlich viel Zeit hat.

An Blut wird während der seltenen aber intensiven Gewaltausbrüche nicht gegeizt und die düstere Horror-Atmo ist einfach cool. Wie es sich für eine große Geburtstagsparty gehört schauen auch viele alte und neue Freunde mal rein und lassen ein Variant-Cover fürs Bonusmaterial da und der Toddster selbst hat mal wieder ein paar Leserbriefzeilen (zu Heft Nr. 210) beizusteuern. Insgesamt also ein schönes, 428 Seiten dickes Birthday Package. Was freu ich mich auf Band 17, dann kann ich endlich durchstarten, denn die Paperbacks warten alle schon seit geraumer Zeit auf meinem Lese-K2.

8/10

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz