Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Sonstiges > Comics allgemein

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.09.2012, 01:17   #76  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Das Oktoberfest naht.
Mal sehen was da noch für Bände kommen.

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2012, 22:27   #77  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Der Biercomic – Die Geschichte vom Hofbräuhaus in München

Zitat:
„München anno 1589: Weil gutes Bier teuer eingekauft werden muss und die bayerische Staatskasse mal wieder leer ist, muss eine eigene Hofbrauerei her. Auf der Suche nach dem besten Braumeister entführen die bierseligen Helden den Leser auf eine vergnügliche Zeitreise in das höfische und klösterliche Leben des 16. Jahrhunderts. Hier begegnet der Leser Figuren wie Herzog (Edmund) Wilhelm V., Hofschneider Rudolf, Kammermeister Kurt, und so manchem anderen Gesicht, dessen Ähnlichkeit mit bekannten Zeitgenossen nicht unbeabsichtigt ist.“
Wie beschrieb es Dr. Möller vom Staatlichen Hofbräuhaus in München so treffend:
Zitat:
"Dieser humorvoll gezeichnete Comic erzählt mit viel Liebe zum Detail die Entstehung des Hofbräuhauses und damit ein Stück wahres München. Eine liebenswerte Geschichte mit viel Bild- und Sprachwitz, die auch beim zweiten Lesen noch die eine oder andere Doppeldeutigkeit bereithält."
Wer lesen möchte wie Edmund Stoiber als Herzog, Christian Ude als Stadtverwalter, Kurt Faltlhauser als Kammermeister, Rudolph Moshammer als Hofschneider, TV-Ärztin Kühnemann als Kräuterhexe und Andere, auf der Suche nach einem Braumeister für ein Münchner Hofbräuhaus sind, sollte sich den Band nicht entgehen lassen. Wie sonst soll man erfahren wie damals ein BMW aussah, wie Daum ins Kloster kam, wie es wirklich in Klöstern zuging. Auch ist die Nähe zu einem gallischen Dorf nicht abzustreiten!

Wie der Comic entstand

Zitat:
„Birgit (Birgit Stock Verlag) und Dr. Rainer Stock (Zahnarzt) aus Rottach-Egern hatten im Sommer 2000 die Idee, einen bayerischen Biercomic zu machen und entschieden sich für die Entstehungsgeschichte des Hofbräuhauses. Beide haben vom ersten Bleistiftstrich an – über Idee, Text und Zeichnungen – das gesamte Comicprojekt in ihrer Freizeit selbst erstellt und schließlich 2003 den fertig gezeichneten Comic bei Hofbräu vorgestellt. Der Comic wurde erstmalig im Dezember 2004 im Eigenverlag verlegt.“
Nach dem wachsenden Interesse an dem Band, erschien eine engl. Ausgabe und da durfte natürlich auch eine boarische Variante nicht fehlen. Als „Übersetzte“ wurde ANTENNE BAYERN-Comedian Mike Hager, besser bekannt als Studiotechniker Josef Nullinger gewonnen.
„Der Biercomic – Josef Nullinger verzäit de Gschicht vom Hofbräuhaus“ ISBN 3-9810530-0-1
„Der Biercomic – Die Geschichte vom Hofbräuhaus in München“ ISBN 3-00-013742-4
„The Bavarian Beer Comic – The story of Munich’s Hofbräuhaus” ISBN 3-9810530-2-8
Preis: 9,90 Euro
Idee, Texte und Zeichnungen: Birgit und Rainer Stock

http://www.biercomic.de


zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2012, 00:22   #78  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Das Münchner Kindl

Wieso wird das Münchner Kindl als Mädchen dargestellt? Warum findet das Oktoberfest im September statt?
Wer ist Susanna? Warum nennt man den Karlsplatz Stachus? Wie kam München zu seinem Namen?
Wer das wissen will, sollte Bruder Thadeus auf seiner Stadtführung durch München folgen.

Da gibt es allerdings eine Schwierigkeit, man kann ihn nur sehen und verstehen, wenn man reinen Herzens ist. Denn Bruder Thadeus ist 762 beim Bierbrauen gestorben.
Da es aber sein größter Wunsch war, im Leben etwas zu schaffen, das alle Menschen glücklich macht, das sie zueinander bringt und das sie zum Frieden führt, ist er zur Erde zurückgekehrt.
Und so ist er auf der Suche nach dem perfekten Bier!

Anhand seiner Biersuche erzahlt Bruder Thadeus 3 Kindern, die zu Besuch in München sind, die wechselvolle Geschichte der Stadt. Und er hat viel zu erzählen!
Wie München zu seinem Namen kam, wie das Münchner Kindl in seiner jetzigen Form entstand. Wer welches Gebäude erbauen ließ.
Und natürlich was ist obergärig und untergärig. Wie es zum Oktoberfest kam. Warum es das Höfbräuhaus und das deutsche Reinheitsgebot gibt.
Auch das dunkle Kapitel Adolf Hitler und München wird nicht ausgelassen.
Alles in Allem, ein besonderer Stadtführer! Sogar mit speziellem Stadtplan!

Der Autor des Bandes ist der Kölner Martin Cordemann - alias PeeWee, der auch schon, zusammen mit dem Zeichner, für „Die Dom Spitzen“ (Kölnerstadführer) verantwortlich zeichnet.

Der Zeichner ist Ralf Paul, Mitbegründer und -inhaber der Ideenschmiede Paul & Paul IPP, bekannt durch die eigenen Comicreihen „Helden“ und „Dorn“.


Das Münchner Kindl
Softcover, 48 Seiten
Format: 21,6 x 28,7 cm
ISBN 978-3-7704-3229-5
Erschien: September 2008

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2012, 11:44   #79  
Martin
Mitglied
 
Benutzerbild von Martin
 
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.710
Blog-Einträge: 6
danke Zwergi, der fiel mir diese Tage auch wieder ein und ich wollte danach suchen und hier reinstellen
Martin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2012, 23:38   #80  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Das Upgrade

Ronny Knäusel, der einzige Superheld der DDR wird durch den Fall der Mauer arbeitslos!
Auf den Band richtig neugierig, machte mich der Flyer der zur Berlinbörse im April dieses Jahres verteilt wurde. Der Band wurde zu Erlangen angekündigt. Und was musste ich zu meinem Entzücken feststellen. Er war da!!
Was einem zuerst ins Auge sticht, sind die Farborgien auf einigen Seiten. Und wenn man dann anfängt zu lesen, nimmt einen die Geschichte mit.
Vergangenheit, Gegenwart, noch tiefer Vergangenheit, Gegenwart und was erwartet uns in der Zukunft? Eine wirklich turbulente Reise hin und her.
Und dann Erisch Honnegor mit der Änschela Däwis und der Bruderkuss (They are really fucking crazy)
Und dann die beiden Hauptprotagonisten. Ronny Knäusel; Fluchthelfer, Teleporter, und einstiger Jungpionier und jetzt durch den Mauerfall arbeitsloser Superheld. Cosmo Shleym amerikanische Surf-Rocker der auf den der 10. Weltfestspiele in Berlin ein Erlebnis der besonderen Art hat und nun in einer riesigen Funkstation hockt und immer seinen größten Hit in den Äther schickt. Warum? Was ist eine Nomura Qualle? Welche Rolle spielen die 2 Lamassi? Und was ist mit Ronny, der sich aus dem Fenster gestürzt hat? Überlebt er?
Wer es wissen will, muß wohl die nächsten Bände lesen. Und wenn die genauso gut werden wie der Erste…
Jungs beeilt euch! Sonst dauert es viel zulange bis die auf 10 Bände angelegte Geschichte fertig ist!
Und wer hats erfunden?
Zitat:
Der damals 21-jährige Wüstefeld wurde 1997 von Zeichnerlegende Lona Rietschel persönlich als Nachfolger für das „Mosaik“ aufgebaut. Doch die konservativen ostdeutschen Fans kamen mit Wüstefelds modernen Strich nicht zurecht, er verließ „Mosaik“ bereits im Jahr 2001. In den folgenden Jahren arbeitete Sascha an Trickfilmen zusammen mit Gerd Hahn, zeichnete wunderbare Illustrationen und Karten für „Geolino“ und begann die großartige Serie „Mad Sonja“ für die italienische Abteilung von Disney, die leider ohne Abschluss blieb.
Auch Graupner ist schon länger in der deutschen Comicszene tätig, zunächst als Zeichentrick-Animator und Hintergrundzeichner, später als langjähriger Zeichner bei „Mosaik“ und von 350 Abrafaxe-One-Pagern in der Zeitschrift „Superillu“. Zusammen mit dem legendären „Mosaik“-Autor Lothar Dräger entstanden seit 2002 vier illustrierte „Ritter Runkel“-Bücher, die nicht nur in Fankreisen auf Begeisterung stießen.
Mittlerweile haben die Zwei schon einen Preis für ihr Werk bekommen.
Zitat:
Der Goldene Gartenzwerg 2012 (Leipziger Comicgarten ) ist unser erster Preis, den wir je für eine Publikation erhielten.
Ich hoffe es wird nicht euer einziger bleiben!

DAS UPGRADE • Band 1
Eine Comicserie in zehn Teilen von Sascha Wüstefeld (Story, Zeichnungen und Farbe) und Ulf S. Graupner (Story und Grafik-Design).
Teil 1: Wunder, Würfel, Weltfestspiele
Preis: EUR 9,90
Broschiert: 52 Seiten
Verlag: Zitty (7. Juni 2012)
ISBN-10: 3922158021

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 19:07   #81  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Offene Arme

Was passiert wenn man in der Schule gemobbt wird, keine Anerkennung zu Hause erfährt, 15 Jahre alt ist und lieber einfach weg wäre?
Melanie Gerland hat das alles erfahren und darüber einen Comic gemacht.
Sie studierte an der Kunsthochschule Kassel im Bereich Visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Illustration und Comic.
Zitat:
"OFFENE ARME" ist eine autobiografische Comicgeschichte.
In der erzähle ich einen Teil aus meiner Jugend, in der ich mit meiner besten Freundin ein altes Fabrikgemäuer entdeckte und den Bands zusah, die dort probten.
Wie ich mich das erste Mal verliebte und warum ich anfing, mir die Arme aufzuritzen...
"Offene Arme", habe ich am Anfang meines Studiums gemacht.
Das Titelbild ist schon ungewöhnlich. Im Hintergrund ein trister, heruntergekommener Fabrikkomplex und vorne ein junges Mädchen das einen mit riesigen runden Augen verschüchtert, gehemmt, ängstlich ? anschaut.
Schon am Anfang bekommt man mit, wie das Leben der Protagonistin abläuft.
Der Vater will nur seine Ruhe haben und sie wird zusammen mit ihrer besten Freundin Nicole von ihren Mitschülerinnen aufs Ärgste gemobbt. Als die Beiden in einem alten Fabrikgebäude eine probende Band entdecken kommt auch noch Liebeskummer dazu. Die pubertierende Melanie verliebt sich in den Sänger der Band. Nach einer ganz üblen Mobbingattacke fängt Melanie, wie ihre Freundin Nicole, an sich zu ritzen.
„Es tut gar nich weh. Ich hab die Scherbe voll unter Kontrolle…Es brennt so angenehm. Ein schönes Gefühl auf der Haut…Auf der Haut ein angenehmer Schmerz…Ich bin stolz, das habe ich ganz allein gemacht“
Als ihre Liebe unerwidert bleibt, eskaliert es. Ihre Gefühle brechen aus, alles Angestaute bricht durch. Melanie versucht sich umzubringen und nur durch ihre Mutter wurde sie davon abgehalten. Sie und Nicole machen dann eine Therapie und im letzten Bild sieht man zwei geritzte Arme und wie die Beiden eine Rasierklinge nehmen.
Man merkt der Geschichte das autobiographische an. Die Sprache, die Gefühle die da hinterstecken, die Verzweifelung, die Schreiben zwischen Melanie und Nicole mit ihren Ängsten, Zweifeln und Hoffnungen. Sehr beeindruckend, wie Melanie Gerland ihre eigene Geschichte erzählt!
Nur die Zeichnungen gefallen mir nicht so recht. Aber " "Offene Arme", habe ich am Anfang meines Studiums gemacht“. Was nicht nur mir auffiel, der Sänger sieht aus wie aus Beavis und Butt-Head. Das wäre ein Frage an Melanie.
Wie dem auch sei, ein zweiter Band ist in Vorbereitung und ich bin schon gespannt wie sie es geschafft hat aus der ganzen Misere rauszukommen.

Hier ein Bericht mit und über Melanie http://www.youtube.com/watch?v=jktTXAZckZQ

Melanie Gerland
Offene Arme
Psychiatrie Verlag GmbH & BALANCE buch + medien verlag
http://www.balance-verlag.de/buecher...fene-arme.html
128 Seiten
ISBN:978-3-86739-059-0
Auflage:1. Auflage 2010
Preis: D: 19,95 €

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 22:56   #82  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Ein Häring unter Haien

Unter diesem markanten Titel lässt Autor und Zeichner Michael Schröter seinen Privatdetektiv Mäcke Häring im Berlin der 20er ermitteln.
Bei dem Versuch einen Zeugen für einen gewaltsamen Einbruch mit etlichen Toten und einem Haufen verschwundenem Geld aufzutreiben, verliert er diesen und begibt sich dann auf die Suche nach dem Verschwundenen ins Berliner Milieu. Als ob das nicht genug wäre, muß er auch noch eine Jazz-Veranstaltung vor den Schlägertrupps der Nazis retten.
Michael Schröter schafft es, die beiden Haupthandlungsstränge, Mäcke muß ja auch noch sein Liebesleben hinbekommen, zu einer gelungenen Geschichte zu verweben.
Die Roaring Twenties in Berlin, sprich Jazz spielt in dem Band ein große Rolle. Auch der Umgang der Nazis mit dieser Hottentottenmusik.
Irgendwo habe ich gelesen, wenn der Comic von Zille oder Döblin gezeichnet worden wäre, wohl so ähnlich ausgesehen hätte. Auf jeden Fall hat Michael Schröter einen passenden Zeichenstil gefunden, um diese Berliner Jahre wiederauferstehen zu lassen.
Und was vor allem beim Lesen auffällt, die Geschichte berlinert. Aber so, dass auch Hochdeutsche die Geschichte verstehen.
Vertrieben wird der Band von Elch Graphics, im Format 22,5x22 cm (schwarz/weiß/grau)


Michael Schröter
Szenenbild-Assistent beim Fernsehen der DDR (1983 - 1986), Grafiker bei der Comic-Zeitschrift Mosaik (1986 - 1987, 1995 - 1997), Abrafaxe-Onepager für den Berliner Kurier (2005 - 2010), Animationszeichner bei Hahn-Film, u.a. Asterix in Amerika (1992 - 1994), Freier Grafiker (seit 1998), Zeichner bei der Comicumsetzung "Lolle - Berlin, Berlin"

Michael Schröter: „Ein Häring unter Haien – eene Kriminaljeschichte aus Berlin“
2011
84 Seiten (schwarz-weiß),
14,90 Euro,
ISBN 978-3-00-035364-2.
Bestellung online unter berlincomics.de.


zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2012, 23:33   #83  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Die Teuflische Wette

In Regensburg ist der Band wohl ein beliebtes Mitbringsel für Touristen. Bereits seit zwölf Jahren gibt es nun den Comic! Der 32-Seiten-Comic war vor zwölf Jahren Herbert Wittls erster Verlagstitel! In dem Band geht es um Regensburgs bekannteste Sage:
„Die bekannte Stadtsage handelt von der spektakulären Wette zwischen Dom- und Brückenbaumeister, wer wohl als erster sein Bauwerk vollenden würde. Der Brückenbaumeister schließt mit dem Teufel einen Pakt, um die Wette zu gewinnen und verspricht ihm dafür die ersten drei Seelen, die über die neue Brücke gehen. Schließlich wird aber der Teufel mit Tierseelen abgespeist und fährt erzürnt durch Brücke und Donau zurück in die Hölle“
Das nett aufgemachte Teil erschien 2012 nun schon in der 4. Auflage, gleichzeitig mit einer englischen Ausgabe. Die Illustrationen stammen von drei Regensburger Künstler: Katrin Ehmann, Rainer Fürst und Karina Schlaffer

Verlag: EDITION BUNTEHUNDE
Die Teuflische Wette
Sagenhaftes zum Bau von Dom und Steinerner Brücke in Regensburg
ISBN 978-3-934941-81-6 Geheftet 14,8 x 21,00 cm 32 Seiten farbig
4,95 €



Geändert von zwergpinguin (02.10.2012 um 23:52 Uhr)
zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2012, 00:07   #84  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Entscheidung auf dem Haidplatz / Geliebte des Kaisers

Entscheidung auf dem Haidplatz
2005 brachte dann der Verlag: EDITION BUNTEHUNDE eine weitere Stadtsaga heraus. Der Regensburger Bürger Hans Dollinger gegen den Ungarn/Hunnen Craco
Im Jahre 930 kommen die Hunnen nach Regensburg. Ihr Anführer Graco fordert die Stadt auf, einen Gegner für einen Zweikampf zu stellen, bei dem es um das Schicksal Regensburgs gehen soll. Der Bürger Dollinger nimmt als einziger mutig die Herausforderung an, besiegt den Furcht erregenden Kämpfer mit Gottes Hilfe und rettet somit die Stadt vor der Hunnen-Herrschaft.
Wieder umgesetzt von den drei Regensburger Künstlern: Katrin Ehmann, Rainer Fürst und Karina Schlaffer, allerdings in einem wesentlich kleinerem Format

www.buntehunde.de
Entscheidung auf dem Haidplatz
Sagenhaftes zum Kampf von Dollinger gegen Graco in Regensburg
ISBN 978-3-934941-23-6, Geheftet, 10,5 x 14,8 cm, 32 Seiten, farbig, 4,50 €



Geliebte des Kaisers
2007 folgte dann eine erneute Geschichte die ihren Anfang in Regensburg hatte und wieder von den bekannten Regensburger Künstlern Rainer Fürst und Karina Schlaffer umgesetzt.
Als Kaiser Karl V. im Jahr 1546 in Regensburg weilt, lässt er sich ein wunderschönes Mädchen aufs Zimmer bringen: Barbara Blomberg. Neun Monate später bringt sie den kleinen Johann zur Welt, der ihr auf Anordnung von oben weggenommen wird. Aber als Kaiser Karl V. stirbt, ist Barbara im Testament reich bedacht. Die Sinnenfrohe, die von nun an ein ausschweifendes Leben führt, wird bald von Ihrem Sohn Johann – inzwischen Don Juan, Retter des Abendlandes – gemaßregelt: Sie muss ins Kloster, um Ihren Lebensstil zu ändern ...
Geliebte des Kaisers
Sagenhaftes über Barbara Blomberg aus Regensburg
ISBN 978-3-934941-40-3, Geheftet , 10,5 x 14,8 cm 32 Seiten , farbig, 4,50 €


zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2012, 17:07   #85  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Popel

2010 war es soweit. Der erste Band mit den gesammelten Abenteuern und Katastrophen des Helden wurde auf die Leserschaft losgelassen. Mit gesammelten Strips aus den Jahre 2008, 2009 und 2010.
Alles dreht sich um den Protagonisten Popel, seinem Bruder Bohne, seiner „Cousinchen“, seinem besten Freund Lars, seinem Schwarm Helga und nicht zuletzt Nachgelaufen seinem Hund.

„Popel und seine Freunde erleben in den kurzen Geschichten den Alltag und die Tücken einer Kindheit. In dem Buch ist ein über das gesamte Jahr gesammeltes Patchwork aus humorvollen Abenteuern, die oft zu einer amüsanten Pointe führen. Sie handeln vom Konflikt im Elternhaus, in der Schule, mit Freunden und selbst das Haustier wird nicht erschont. Der Zeichner stellt seine kleinen Protagonisten oft gegenüber der harten Realität des Erwachsenseins. So wird das spätere Berufsleben als Burn-Out gesehen oder das Alter als große Lüge. Popel schafft es mit seiner frechen Art der Niedlichkeit wenig Platz zu lassen. Oftmals geht es sehr grob und kantig zu in den Comicstrips. Selbst wenn „Bohne“ das Baby mit dem Hund kuscheln möchte oder Popel seine bumerangfähige Steinschleuder an den Lehrer verliert. Dem Cartoonisten gelingt es oft einige Merkwürdigkeiten in die Geschichten mit einzubauen. Da taucht etwa ein Elvislieder singender Hahn im Ferienhaus auf, in einem streunenden Kätzchen steckt lautstarke Größe und ein Hunderennen wird zum Känguruhlauf..“


Popel: Bin da!
Verlag: Trantow Atelier; Auflage: 1. Auflage (2010), 84 Seiten, ISBN-10: 3000326561, Softcover Querformat 21 cm x 14,8 cm, 12,-€

Schon 2011 ging es dann mit dem zweiten Sammelband weiter.


Popel: Familie, Freunde und andere Katastrophen
Verlag: Trantow Atelier; Auflage: 1. Auflage (2011), 84 Seiten, ISBN-10: 3000355081, Softcover Querformat 21 cm x 14,8 cm, mit Stundenplan,12,-€

Beim Lesen kamen spontan Assoziationen vor Allem zu Peanuts, Calvin und Hobbes. Wer diese mag, hat auch an Popel und Co. seinen Spaß.
Ich würde mich freuen, wenn es einen Band aus den Anfängen der Serie geben würde!

Popel erscheint u. A. in Aachener Nachrichten, Stuttgarter Nachrichten, Schwarzwälder Bote, Lahrer Zeitung, Die Oberbadische, Der neue Tag, Fränkischer Tag, Augsburger Allgemeine, Allgäuer Zeitung, Rhein-Main-Presse …

Thorsten Trantow
Geboren am 25. Mai 1975. Staatl. gepr. Grafik-Designer, lebt im Dreiländereck zur Schweiz und Frankreich, zeichnet seit 10 Jahren für das Deutsche Kinderhilfswerk, Schöpfer der Comicfigur „Linus“ aus dem Postermagazin „Galino“…
http://www.trantow-atelier.de
http://popels.de/
http://www.icom-blog.de/album.php?albumid=294
http://www.mycomics.de/category/char...b-comics/popel

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2012, 22:00   #86  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Nik’s Tierleben - Comics aus dem Biotop

Nik’s Tierleben mit City Möve, Patschel und Erpelino

Nik Ebert und sein Tierreich erscheint seit vielen Jahren wöchentlich in der Rheinischen Post.
getreu seinem Spruch „Wer Humor nicht ernst nimmt, hat nichts zu lachen!“

In seinem Buch „Nik’s Tierleben Comics aus dem Biotop“ vereint er drei seiner „Helden“ zu einem Lesevergnügen.
Und das sind „Patschel“ der Fischotter, die „City-Möve“ mit ihrer schwarzen Fliege und Erpelino das Entenküken mit der kindlichen Naivität.

Patschel der Fischotter lebt seit 1995 auf der Samstagsseite der Rheinischen Post. Meist in geistreiche Gespräche verwickelt. Sei es mit schockgefrostetem Fisch, karnevalistischem Federvieh, frischgefangenem Fisch, dem Osterhasen und sonstigen merkwürdigen Nachbarn.
Die „City-Möve“ bereichert seit Juli 1995 die Welt mit einer neuen Mövenart. Meist in Begleitung ihres Freundes „Amsel“? erlebt sie so einiges Merkwürdige. Sei es im Regen, im Schnee oder sogar in überfrorenem Zustand. In der Nachbarschaft gibt es z.B. den doch überheblichen Zaunkönig, die beschissenen Tauben, Ei-Phone-Besitzer und andere Merkwürden.
Und dann ist da noch das Jüngste im Trio. Erpelino. Wie der Name schon andeutet ein Entenküken. Und da Entenküken nun mal etwas klein sind, sind es meist die „Kleinen“ mit denen sie sich auseinandersetzen muß. Ihr bester Freund ist dementsprechend eine Maus. Auch in Erpelinos Umfeld gibt es zu bestimmen Zeiten Jecken und Narren, Osterhase und Verwandte der Biene Maya.
Welche Beliebtheit Nik’s Tieleben hat kann man daran sehen, dass nach Erscheinen 2011 der Band in kürzester Zeit ausverkauft war, so dass im Januar 2012 die lang erwartete 2. Auflage auf den Markt kam.
Wer tiefgründige Gespräche, feinfühligen Esprit und echte Lebensweisheiten sucht ist hier gut aufgehoben!

Nik Ebert
Geboren 1954 in Heydebreck (Oberschlesien), aufgewachsen und immer noch wohnhaft am Niederrhein. Studienjahre in Köln und Aachen.
Seit 1985 politischer Karikaturist der Rheinischen Post, seit 1994 auch in den Stuttgarter Nachrichten. Seit Jahren regelmäßiger Cartoonist für die Verkehrs- Rundschau, Gastgewerbe u.v.m. Freiberuflicher Cartoonist und Illustrator.
http://www.nik-ebert.de


Nik Ebert
Nik´s Tierleben
Comics aus dem Biotop
Kunstbuchverlag B. Kühlen
ISBN 978-3-87448-357-5, 64 Seiten, farbig, 21,0 x 29,7 cm, Hardcover, EUR 14,80
http://www.kuehlen-verlag.de

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 05:35   #87  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 10.576
Respekt Zwergie, bei manchen Alben, Heften usw. die Du hier vorstellst gibt es wohl nur ein sehr spezielles Klientel, ich gehöre dazu wohl nicht.

Bringt mir aber die Nische in der Nische in der Nische etwas näher, was nicht abwertend sein soll, ich würde auch keinen Twizy kaufen.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2012, 23:51   #88  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Nur was für den Sommer! (Nicht die Comics!)

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2012, 23:53   #89  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Patschel / Die Düssel-Möwe

Zwei der Drei tierischen Helden aus der Feder von Nik Ebert haben es auch schon solo in die Buchregale geschafft.

„Der verspielt-versonnene Comic-Fischotter erobert seit 1995 die Herzen der Niederrheiner. Samstag ist für sie Patschel-Tag in der Rheinischen Post! Ob im Dialog mit Enten oder schwarzen Schafen, im Disput mit Angelködern und Arbeitsameisen ? der putzmuntere Kerl lernt von Woche zu Woche die Eigentümlichkeiten seiner Heimat und deren Bewohner besser kennen. Dennoch gibt es ständig neue Überraschungen. Wie sagt der Niederrheiner doch so treffend? "Et kütt wie et kütt!" Da beschließen schon mal zwei Entenküken, den Otter zu ihrer Mutter zu ernennen. Die Eintagsfliege hadert mit der Wettervorhersage für morgen, die Kreuzspinne häkelt an ihrem Inter-Netz und die Unke sagt in kurzen Intervallen den Weltuntergang voraus.
Und seitdem der jammervolle Lurch den Otter zum "einzigen Freund" geschlagen hat, fühlt sich der Gutmütige verpflichtet, zumindest ab und zu mal als Gesprächspartner zur Verfügung zu stehen. Mehr widerwillig, denn Depressionen können ganz schön ansteckend sein. Autor Nik Ebert sagt: "Die Otter-Geschichten sollen die Menschen motivieren, eigene Beobachtungen anzustellen. In der Natur, bei sich selbst und im Mitmenschen. Wer von uns hat sich noch nie vor einer befreundeten Unke verkrochen?"


Nik Ebert
Patschel-Geschichten aus dem Biotop
ISBN 978-3-87448-296-7, 120 Seiten, farbig, 22 x 22 cm, € 9,90
http://www.kuehlen-verlag.de/


"Während die Lachmöwe (Larus ridibundus), die meist in großen Scharen und lärmend auftaucht, von fast allen Düsseldorfer Bürgern bemerkt wird, werden die weniger häufigen Arten wie Sturmmöwe (Larus canus) und Silbermöwe (Larus argentatus) oder die gar seltene Zwergmöwe (Larus minutus) nur von wenigen Menschen wahrgenommen. Seit dem 8. Juli 1995 ist das Möwenaufkommen in Düsseldorf um eine neue Art bereichert...", erläutert Dr. Hubert Heuwinkel, Leiter des Naturkundlichen Heimatmuseums Schloss Benrath.
Dort wurde der der von Nik Ebert gezeichnete und erfundene Möwenvogel allen Ernstes in eine der wichtigsten ornithologischen Sammlungen Europas integriert! Als der Comic-Figur nachempfundenes, ausgestopftes Schauexemplar.
"Grundsätzlich", so Biologe Heuwinkel weiter, "signalisiert die Düssel-Möwe ihrer Umwelt durch ihre zur Schau gestellte schwarze Fliege eine nicht zu unterschätzende Abgehobenheit und einen Anflug von Arroganz.? Die Düssel-Möwe steht zu ihrem Charakter. Am Wochenende ist "Möwen-Zeit" in der Region Düsseldorf. Dann, wenn in der Samstags-Ausgabe der Rheinischen Post die neueste Geschichte über die Düssel-Möwe zu betrachten ist. „
Mittlerweile hat es die Möve- die Düssel Möve wohlgemerkt, schon in zwei Bände geschafft. Da diese Mövenart aber nicht nur auf Düsseldorf beschränkt ist, hat sie es unter ihrem Zweitname „City-Möve“ bis in den Niederrhein verschlagen. Nachzulesen in Nik’s Tierleben, zusammen mit Patschel und Erpelino!

Nik Ebert –
Die Düssel-Möwe
(Band 1) ... der Vogel als solcher
ISBN 978-3-87448-287-5, 120 Seiten, farbig, 22 x 22 cm, € 9,90

(Band 2)... und andere Überflieger
ISBN 978-3-87448-302-5, 120 Seiten, farbig, 22 x 22 cm, 9,90 €
http://www.kuehlen-verlag.de/


zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2012, 00:29   #90  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Albert, der Seh-Vogel

Beim Stöbern rund um Nik Ebert Tierleben stieß ich noch auf eine Verwandte der Düssel-Möve. Den norddeutsch-granteligen Seh-Vogel. Wie es sich für einen echten Wattvogel gehört mit entsprechender Kopfbedeckung. Da er nun mal ein Seh-Vogel ist trägt er standesgemäß eine Brille und sein Freund ist natürlich ein Krebs!
Fünf Jahren erschienen die Strips rund um den eigenwilligen Wattbewohner in der Hörzu.
Bis sie 2001 im Lappan Verlag in gebündelter Form auf die Leserschaft losgelassen wurde.
http://www.nik-ebert.de/albertbild.jpg

Das witzige an der Ausgabe ist, dass man es quer lesen muß!

Albert, der Seh-Vogel, Lappan Verlag, 48 farbige Seiten, Hartcover, ISBN-10: 3830330081





Geändert von zwergpinguin (11.10.2012 um 21:19 Uhr)
zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2012, 11:02   #91  
Detlef Lorenz
Operator 50er Jahre
 
Benutzerbild von Detlef Lorenz
 
Ort: Ahrensburg
Beiträge: 3.019
Ist schon erstaunlich, was es so alles an, wie Frank so treffend bemerkt: Nischen-Nischen-Nischen-Comics gibt.

Ich vermute mal aber, dass einige, wie z.B. die aus Regensburg, eine höhere Auflage haben, als vieles aus den "etablierten" Verlagen?!

Vielen Dank für dieses "Nischen-Berichterstattung", Zwergie - dafür einen dreifachen

(Wie findest Du sowas immer?)
Detlef Lorenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2012, 12:52   #92  
Maxithecat
Moderator Marvel
 
Benutzerbild von Maxithecat
 
Ort: der Dosenöffner wird geduldet !
Beiträge: 28.714
Er spricht die Leute auf Messen an.
Maxithecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2012, 00:17   #93  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Dies und das aus Frankfurt

Nachdem im März 2003 von Eckart Schott der erste Band der Zauberschule Abrakadabra herausgebracht wurde (Die sechs Schrecken von Halloween-Original nr.9 Les six trouilles d'Halloween), dauerte es leider über 9 Jahre bis wieder ein Band erschien.
Mit „Alles Hokuspokus“ veröffentlichte Eckart die besten Geschichten aus der Zauberschule Abrakadabra mit den einzigen Schülern Tim, Tam, Gramm, Ricky, Nicky, Tomtom, dem Lehrer Herr Balthasar und nicht zu vergessen Herr und Frau Nachbarn. Wie im richtigen Leben machen es auch hier die Schüler ihrem einzigen Lehrer das Lehren nicht leicht. Wenn normale Schüler was vergessen und nicht aufpassen gibt es schlechte Noten, hier kann es passieren, dass sie bei den Dinosauriern landen oder stocksteif drauf warten, dass die richtige Formel wieder einfällt. Oder wo kann es passieren, dass man beim Besen die Bremse nicht findet und durch zuviel Phantasie sich überfrißt? In der Schule ist vieles möglich und nichts unmöglich!
In dem Band sind die beiden Petit Format Bände 1. Têtue comme une formule und 2. Le Gratin des magiciens enthalten.
Auf jeden Fall wieder ein Band der viel zu kurz war.
Ich hoffe, dass es diesmal besser läuft und noch einige Bände der im Original (L'École Abracadabra )10 Ausgaben umfassenden Serie herauskommen.

Salleck Publications
Pierre Tranchand, Francois Corteggiani
Zauberschule Abrakadabra
Alles Hokuspokus
Hardcover, 64 Seiten, farbig, 29,5 x 22 x 1 cm, ISBN: 9783899084245, Preis: 12,90EUR


Zeichnungen: Pierre Tranchand (Mandarine, Bastos und Zakusky-comicplus; Smith&Wesson-Arboris)
Text: Francois Corteggiani (Mandarine, Bastos und Zakusky-comicplus; Smith&Wesson, Sundance-Arboris, Blueberry, Donald Duck, Micky Maus-Ehapa, Tatjana K.-Salleck/Finix)

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2012, 00:33   #94  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Rubine 13 - Der fragile Erbe

Rubine 13 - Der fragile Erbe, ist die neuste Ausgabe im Epsilon Verlag um die rothaarige Polizistin Rubine Killarney.
Diesmal erweist Rubine einer alten Freundin aus ihrer Militärzeit einen Gefallen, der tödlich enden kann.
Ein geheimnisvolles Paket muss bis zu einem Stichtag bei ihrer Freundin gelangen. Etliche andere Versuche sind bis dahin in Rauch aufgegangen, wobei es auf einen Mord mehr oder weniger nicht ankam.
Die Story hat zwar spannungsbedingt einige logische Schwächen, ist aber dennoch gut zu lesen bis hin zum überraschenden Ende! Die Zeichnungen von Bruno Di Santo sind gewohnt gut. Vor allem wenn er Rubine in knallengen Jeans zeichnen kann.
Idee und Entwurf: François Walthéry
Szenario: Mythic, Zeichnungen: Bruno Di Sano, Kolorierung: Alain Audry
48 Seiten, SC, 29 x 22 cm, ISBN 978-3-86693-187-9


zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2012, 22:19   #95  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Saarlegenden

Im März 2007 veröffentlichte die Saarbrücker Zeitung die erste Folgen der „SaarLegenden“ , die erste eigenen Comicserie von Bernd Kissel. Bis zum Ende 2009 erschienen 100 Sagen der Saar. Die Legenden der Saar und auch von einigen Orte drum herum liegen nun komplett in 3 Bänden vor. Herausgegeben im Geistkirch-Verlag.

Auf die Frage wie er auf das Thema gekommen sein, antwortete er „Indem ich drei meiner Hauptinteressengebiete Comic, Sagen und Saarland eines Tages in einem Stau auf der Autobahn geistig zusammengebracht habe.“
Mit seinem ausgeprägten Sinn fürs Detail und seine liebevolle Art, mit Figuren und Geschichten umzugehen, machte er die SaarLegenden zu einem Lesevergnügen.
Um seine Geschichten so getreu wie möglich zu machen, suchte er viele der sagenhaften Orte auf um sich selbst ein Bild zu machen. Und das ist nicht so einfach. Liegen die Orte doch manchmal an schwer zugänglicher Stelle. http://www.saarlegenden.de/presse/sl_sz_23082008.pdf

Bernd Kissel
1978 in Saarbrücken geboren und lebt heute mit seiner Familie in der Nähe der französischen Grenze.
Seit seiner Kindheit war es sein Wunsch, irgendwann Zeichner zu werden. Mit vierzehn Jahren veröffentlichte er seine ersten politischen Karikaturen im Lokalteil der Saarbrücker Zeitung. Nach seiner Ausbildung zum Trickfilmzeichner am „Lycée technique des Arts et Métiers“ (LTAM), folgte ein Engagement als Cartoonist bei der Zeitschrift „Schrot & Korn“. und als Background- und Propdesigner im Luxemburger Trickfilmstudio (Studio 352). Ab 2007 Veröffentlichung der „SaarLegenden“ in der Saarbrücker Zeitung. Im Jahre 2010 startete dann in der Saarbrücker Zeitung die Serie „SaarlandAlbum“. Für den Berliner Cornelsen-Verlag entstand 2010 der erste Band der Comicreihe „Faim d’Histoire“, mit der deutsche Schüler Französisch lernen können. Im Frühjahr 2012 erschien dann der erste Band der Serie „HiStoryTime“, zum Englisch lernen. Im März 2012 startete der Online-Comic „Tödliches Wolfsrudel“ auf ZDF.de. http://modultool.zdf.de/public/Finn_...mic/index.html

http://www.saarlegenden.de/
http://www.bernd-kissel.com

Wie entsteht eine SaarLegende? Laut Bernd Kissel gibt es 5 Phasen
Phase 1: Begehung des Ortes, sofern es dort überhaupt noch etwas zu sehen gibt!
Phase 2: Die zweite Phase ist der fast schwierigste Teil: Die Adaption der Sage in Textform.
Phase 3: Eine grobe Vorzeichnung mit einem blauen Bleistift.
Phase 4: Die grobe Zeichnung wird nun (mit einem HB Bleistift) saubergezeichnet.
Phase 5: Die saubere Zeichnung wird noch koloriert … und fertig!
Eine SaarLegende besteht durchschnittlich aus 12 einzelnen Bildern. Es dauert ungefähr drei Tage, bis eine Seite fertig ist.
http://www.geistkirch.de/

Saarlegenden Bd.1


ISBN 978-3-938889-59-6, gebunden, 40 Seiten, DIN A 4-Querformat, 15,80€, Titel vergriffen

Saarlegenden Bd.2


ISBN 978-3-938889-65-7, gebunden, 40 Seiten, DIN A 4-Querformat, 15,80€
Saarlegenden Bd.3


ISBN 978-3-938889-72-5, gebunden, 40 Seiten, DIN A 4-Querformat, 15,80€

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2012, 22:26   #96  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard SaalandAlbum

Nach Abschluß seiner Erfolgserie „SaarLegenden“ startet Bernd Kissel 2010 seine neue Serie SaarlandAlbum in der Saarbrücker Zeitung.
Jede Woche wurden dann in der Samstagsausgabe Geschichten und Geschichte des Saarlandes in Comicform erzählt! Und so entstanden ca. 70 Episoden SaarGeschichte, die nun auch als Buch, wie auch schon die SaarLegenden, im Geistkirch-Verlag erschienen.

In der Person von Peter Lallemand der als Pressefotograf Hautnah Geschichte miterlebt erzählt Bernd Kissel in kurzen Anekdoten die bewegte Geschichte des Saarlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Aber nicht nur an Hand von Historie lässt Bernd Kissel die Geschichte wiederaufleben, daneben erzählt er die fiktive Geschichte des Fotografen und seiner Familie. Die Jahre bis zur Wiedereingliederung mit einer eigenen blau-weiß-rote Flagge, einer eigene Verfassung, einer Saarlad-Olympiamannschaft und einer eigenen Währung, dem Saar-Franken bis hin zur Saarabstimmung.
Um so authentisch wie möglich zu sein, befragte Bernd Kissel viele Zeitzeugen und baute ihre Erzählungen in seinen Geschichten mit ein.
So entstand ein lebendige Gesichte des Saarlandes aus Historie, Biografie und Erdachtem!
http://saarlandalbum.blogspot.de/
Beim 15. Erlanger Comic-Salon fand das SaarlandAlbum durch ICOM eine lobende Erwähnung!
"Kissel ist ein äußerst charmantes Album gelungen"(Klaus Schikowski)

ISBN 978-3-938889-33-6, gebunden, 80 Seiten, DIN A 4-Querformat


EUR 22,-

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2012, 00:49   #97  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard Luzian Engelhardt

Unter seinem Pseudonym Luzian Engelhardt treibt sich der Teufel weiter auf der Erde rum, während in der Hölle Erzengel Gabriel die Hölle auf Trab hält (oder eher umgekehrt?). Luzian behauptet die Demokratie erfunden zu haben. Um das zu beweisen will er mit Flatus in die Vergangenheit reisen. Leider klappt es mit dem zappen nicht so gut. Und so kommt heraus wie die Dinosaurier ausstarben. Dann landet er doch noch im antiken Griechenland und mischt ein bisschen die griechische Sagenlandschaft auf. Währenddessen besichtigt Gabriel weiter sein Höllenreich besichtigt und besorgt sich einen echten Führer und begegnet Jesus. Auf seiner Reise findet Luzian ein Höllenloch und stopft es, sehr zum Verdruss von Gabriel.

Der zweite Band hat mir besser gefallen als der Erste. Einige nette Anspielungen und Wortspielereien; die Statuenseite (Irgendwann finde ich noch die Lösung für die linke Statue), die letzte Seite ...
Jetzt bin ich doch auf den dritten Band gespannt „Vom Teufel geritten“ Luzian im Wilden Westen.
http://www.epsilongrafix.de
Luzian Engelhardt
2. Auf Teufel komm raus
Text&Szenario: Dirk Seliger, Zeichnung&Kolorierung: Jan Suski


48 Seiten, HC, 29,3 x 22,6 cm, farbig, ISBN 978-3-86693-214-2, Preis: €10.00

zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2012, 22:41   #98  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Standard B.Z. am Sonntag

Berlin Sonntag 21.10.2012, 0.08 Uhr Redaktionsschluss, die Zeitung ist fertig!

Zitat:
B.Z. AM SONNTAG als Comic: Berlins größte Zeitung feiert 135 Jahre Bestehen mit Sammlerausgabe
Am Sonntag, 21. Oktober 2012, erscheint die gesamte Ausgabe der B.Z. AM SONNTAG als Comic gestaltet. Berlins größte Zeitung erzählt aktuelle Nachrichten, Politiker-Interviews und Reportagen in Bildern. Damit präsentiert die B.Z. eine Hommage an die große Berliner Zeichner-Szene und erinnert an die Zeit, in denen gezeichnete Bildergeschichten ein wichtiger Bestandteil von Zeitungen waren.
Rund 30 Künstler aus der Berliner Szene gestalten die Sammlerausgabe, mit dabei sind bekannte Zeichner wie Jakob Hinrichs, Anna Hybsier und Reinhard Kleist sowie Udo Lindenbergh. Sie begleiten die B.Z.-Reporter zu Terminen und Gesprächen und illustrieren die Geschichten, die entstehen, mit Bleistift, Pinsel, Farbtopf oder Grafikdesign am Computer. Die Ergebnisse sind ebenso ungewöhnlich wie unterschiedlich, die Stile der Künstler variieren von gegenständlich bis abstrakt, von kleinteilig bis großformatig. So werden das Interview mit Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle oder der Tatort-Vorabbericht zur Kunstform.
Peter Huth, B.Z.-Chefredakteur: „Bilder sind ein Kernelement des Boulevardjournalismus. Durch die Abstraktion in den Comics einerseits und die Subjektivität des Zeichenstils haben wir die Möglichkeit, Nachrichten auf einer neuen Ebene darzustellen.“
http://www.axelspringer.de/presse/B...._13861384.html mit Seiten zum ansehen

Daran wirkten mit u. A.:
Thomas Henseler + Susanne Buddenberg (Berlin-Geteilte Stadt / avant)
Reinhard Kleist (Cash, Castro/ Carlsen, Berlinnoir/Edition 52, Elvis/ehapa)
Marie Sann (Frostfeuer/Splitter, Krähen/Tokyopop)
Carsteb Mell (Rote Ohren/Boemerang)
Arne Jysch (Wave and Smile(Carlsen)


zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2012, 23:02   #99  
zwergpinguin
Moderator Tessloff Verlag
 
Benutzerbild von zwergpinguin
 
Ort: Am sonnigen Südpool
Beiträge: 10.395
Von der Comic Action 2012

David Füleki
- Kwimbi Webcomic Shop Edition: Struwwelpeter in Japan, 20 Seiten
(Die Vorgeschichte gibt’s in “Struwwelpeter: Die Rückkehr” /Tokyopop)
- Super epic BRÄWL #1 (5.Auflage, Variant Edition 2011) 28 Seiten
(Erstveröffentlicht in Shounen Go! Go! – 2009)
- Entomanns Eiscreme-Party der tödlichen Sünden , 36 Seiten
(10.Auflage 2012, Kwimbi-exclusiv)



zwergpinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2012, 23:59   #100  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 80.317
Wer hat Interesse an der B.Z. am Sonntag?

Ich habe hier 2 Exemplare und wollte das Teil eigentlich mal A3-scantechnisch im Forum vorstellen. Gibt es dafür ein Interesse?
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Sonstiges > Comics allgemein

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz