Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2020, 11:30   #401  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 211
Ich fand, dass es nach "Age of Apocalypse" steil bergab ging. "Onslaught" hat seine Momente, aber mit AoA, "Dark Phoenix Saga" oder "Mutant Massacre" kommt das lange nicht mit. Natürlich gab es auch vor AoA schon weniger gute Geschichten. "Phalanx Covenant" oder "X-Tinction Agenda" fand ich nie übermäßig gut. "Inferno" war etwas zäh.

Ich mochte den Anfang von "Apocalypse: The Twelve". Das "Ages of Apocalypse"-Zwischenspiel hätten sie sich aber sparen können. Darunter litt dann auch das Ende der Geschichte. Ähnlich war es dann bei Claremonts Rückkehr. Es hat ganz nett angefangen. Dann folgten den Neo noch diese Piraten und weiß der Geier was noch. Die hatten auch alle mit den Neo zu tun. Das war dann etwas viel des Guten innerhalb einer (!) Handlung.

Morrison fand ich größtenteils in Ordnung. Wie eigentlich immer bei ihm, hat er halt irgendwann abgekackt. Und die ständigen kurzfristigen Fill-ins waren auch etwas störend. Die "X-Treme X-Men" fand ich richtig gut. Aber allgemein sind die wohl eher unbeliebt. Austen hat mich gar nicht so sehr gestört. Kein Höhepunkt, sicher. Aber einige seiner Ideen fand ich ganz gut. Der Seitenwechsel des Juggernaut war zu dem Zeitpunkt z. B. schon lange überfällig und ist einer der wenigen, die durchaus Sinn ergeben.

Danach hat mir dann noch der Anfang von Claremonts neuerlicher Rückkehr an die Hauptserien gefallen. Das ging dann aber auch recht schnell den Bach runter.
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2020, 11:36   #402  
excelsior1166
Mitglied
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 212
Sehe ich exakt genauso.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2020, 11:54   #403  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 211
Bei "Mutant Massacre" ist es schade, dass es das nie nach Deutschland geschafft hat. Zumal wir nur ganz knapp daran vorbeigeschlittert sind. Die Tie-ins aus "The Mighty Thor" und das Nachspiel in "Fantastic Four vs. X-Men" (oder umgedreht, müsste ich schauen) gab es. In spätestens drei TBs wäre es losgegangen. Ein bissel davon abhängig, ob es die Magazinreihe am Ende noch gab und wie sie mit "X-Factor" verfahren wären. Ich glaube ja, dass der Start dieser Serie, von "Wolverine" und "Excalibur" Condor etwas überfordert hat.

EDIT:

Und von "Fall of the Mutants" gab es bei Condor sogar fast alle Tie-ins. Nur eben nicht die Haupthandlung aus den X-Heften. Von den TIs fehlt nur "Power Pack".

Geändert von Kain (18.02.2020 um 12:03 Uhr)
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2020, 13:31   #404  
Terminator_T-101
Mitglied
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 605
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
Ich fand, dass es nach "Age of Apocalypse" steil bergab ging. "Onslaught" hat seine Momente, aber mit AoA, "Dark Phoenix Saga" oder "Mutant Massacre" kommt das lange nicht mit. Natürlich gab es auch vor AoA schon weniger gute Geschichten. "Phalanx Covenant" oder "X-Tinction Agenda" fand ich nie übermäßig gut. "Inferno" war etwas zäh.

Sehe ich größtenteils anders. Ich mochte "Onslaught" und "X-Tinction Agenda" sehr gerne und "Inferno" ist für mich bis dato das beste X-Event ever (ja, sogar noch einen Platz vor AoA ).



Und warum "Mutant Massacre" so abgefeiert wird, ist mir ein Rätsel, denn die Handlung ist mir da eherlich gesagt recht dünn: "Marauders schlachten Morlocks ab, X-Men retten noch lebende Morlocks - Ende." Ich meine, schlecht finde ich die Story jetzt nicht unbedingt und hat durchaus ihre Höhepunkte (Angel), aber gleich daraus ein Event zu machen? Womöglich hätte ich es besser gefunden, wenn man die Verbindung zwischen Gambit und Sinister in das Massacre schon damals integriert hätte.
Zudem, weiß jetzt gar nicht mehr, wurde damals während oder nach dem Event überhaupt schon erklärt, wieso die Marauders die Morlocks abgeschlachtet haben? Oder wurde das er mit dem Retcon 20 Jahre später geklärt?



PS: Zumindest bei "Phalanx Covenant" gebe ich dir Recht. Das ist für mich auch das schwächste Event (zumindest bis "Operation: Zero Tolerance" oder "Apocalypse: The Twelve").
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2020, 14:09   #405  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 211
Na ja, das war halt Claremont. Sabretooth erwähnt, dass die Marauders von Sinister geschickt wurden. Der hatte halt erst ein paar Hefte später seinen ersten Auftritt. Die Teile habe ich allerdings nie gelesen. Was der ursprüngliche Plan war bzw. ob der erwähnt wurde kann ich Dir also ad hoc nicht sagen. Da Claremont immer sehr viele Handlungsfäden balanciert hat, könnte das auch in der Tat untergegangen sein. Aber da ich Claremonts Herangehensweise kenne, hat es mich nie sonderlich gestört, dass die Gründe innerhalb der Story noch nicht enthüllt worden sind.
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2020, 21:47   #406  
Stauda
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Stauda
 
Ort: Südwestdeutschland
Beiträge: 54
Zitat:
Zitat von Terminator_T-101 Beitrag anzeigen
Ich habe diese Ära bislang 2 mal gelesen und mir gefielen die X-Men da NOCH. Das erste "kleine" Problem trat bei mir dann erst mit Operation: Zero Tollerance auf, da ich das Ende der Story irgendwie recht lahm fand.



Die aber wirklich ausschlagegebende Story, die, für mich, die X-Men dann aber immer uninteressanter machte (bzw. ab dem Zeitpunkt, der für mich die Berg- und Talfahrt markiert) ist für mich dann das darauffolgende Event Apocalypse: The Twelve. Ab da gefielen mir die X-Men nur noch recht selten.


Habe diese Ära bislang auch nur ein einziges mal bislang gelesen, was mir aber noch recht übel in Erinnerung geblieben war sind Stories wie:


- Maximum Security
- der Chuck Austen und (vorallem) Peter Milligan Run
- und ja, auch Claremonts und Lobdells (kurzer) 2. Run bei den X-Men gefiel mir nicht so gut



Lichtblicke waren:


- Claremonts X-Treme X-Men (wobei ich diese Serie bislang nicht mal zu Ende gelesen habe - hoffe, dass diese Serie bald mal einen Omnibus oder Complete Collection spendiert bekommt)
- teilweise auch der Morrison Run (obwohl ich da Quitleys Zeichnungen total schrecklich fand und die langweiligen schwarzen X-Men Kostüme auch nie mochte)
- und später dann Whedons Astonishing X-Men

Ich kann verstehen, wenn es Stimmen gibt die Lobdels Run nach AOA nicht mehr so stark finden. Was mir an seiner Zeit bei den X-Men so gut gefällt sind die ruhigen Charakterbezogenen Ausgaben (z.T. ganz ohne Gegenspieler), und davon gab es auch danach noch einige.

Nach ihm fing auf jeden Fall eine sehr unruhige Phase an, bei der die Meinungen wirklich stark auseinander gehen. Wobei sich der Größte Teil mit Kain deckt. Um das erwähnte hier mal aufzugreifen:

- Apocalypse "The Twelve": In der Grundidee gut, aber vor allem zum Schluss schlecht umgesetzt.

- Claremonts 2. Run: Viel zu viel auf einmal und zum Teil an den Haaren herbeigezogen.

- Claremonts X-Treme: Fand ich auch sehr gut. (So viel positive Stimmen ohne Einwand bekommt der Run nicht oft)

- Lobdels 2. Phase: War für mich eher ein kurzes Aufräumen bis zum eigentlichen Restart

- Morrisons New X-Men: Hatte ich Anlaufschwierigkeiten, aber nach dem zweiten Mal lesen fand ich den Run richtig gut.

- Chuck Austens Run: Hätte könnten gut sein. Leider hat Austen NULL Ahnung von Beziehungen oder zwischenmenschlichen Interaktionen, das es teilweise einfach kindischer Quatsch ist.

- Milligan: Da hab ich lieber eine Woche Magen-Darm!
Stauda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2020, 22:10   #407  
Terminator_T-101
Mitglied
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 605
Zitat:
Zitat von Stauda Beitrag anzeigen
- Milligan: Da hab ich lieber eine Woche Magen-Darm!

Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2020, 23:14   #408  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 211
Zitat:
Zitat von Stauda Beitrag anzeigen
- Milligan: Da hab ich lieber eine Woche Magen-Darm!


Das war auch ein Mist. Und warum man Sunfires AoA-Look für das reguläre MU adaptieren musste, wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben. Das war doch total billig.


@ Mutant Massacre: Ich habe nachgesehen. Sinister wird wie gesagt erwähnt. Später liest Psylocke Sabretooths Gedanken. Sie erfährt "alles". Aber es wird nicht erwähnt. Also ein typischer Claremont, wie ich es mir schon dachte. Inwieweit später darauf eingegangen wurde, kann ich aber mangels der Ausgaben nicht nachvollziehen.
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2020, 07:39   #409  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 530
Zitat:
Zitat von Stauda Beitrag anzeigen
- Claremonts X-Treme: Fand ich auch sehr gut. (So viel positive Stimmen ohne Einwand bekommt der Run nicht oft)

- Milligan: Da hab ich lieber eine Woche Magen-Darm!
Sehe ich genauso.

Ich bin sehr gespannt, wenn wir zu Runs kommen, die ich noch deutlicher in (guter oder schlechter) Erinnerung habe und wie sich der Eindruck ändern wird.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2020, 12:48   #410  
Remy_LeBeau
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Remy_LeBeau
 
Ort: Main-Kinzig-Kreis
Beiträge: 6
Das Motiv für Sinisters Handeln in Mutant Massacre wurde wohl geretconned (musste aber eben selbst nochmal nachsehen). Die Morlocks sind demnach durch Experimente von Dark Beast entstanden, der dafür (AoA-)Sinister-Technik benutzte. Das erkannte Sinister irgendwann, wollte aber nicht, dass die Resultate seiner Technik weiter existieren und beauftragte daher die Marauders.
Remy_LeBeau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2020, 13:03   #411  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 530
Uncanny X-Men 352
Deutsche Ausgabe: X-Men (1. Serie) #38 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "In sin air"/"Überfall"
Autor: Steve Seagle; Zeichner: Hamner, Edwards, Banks, Terry Dodson, Williams, Cassaday

Inhalt:
Cyclops und Phoenix sind in einem Flugzeug auf dem Weg nach Alaska, wo sie hinziehen wollen, bis Scott sich von den Verletzungen erholt hat, die er während der Operation: Zero Tolerance erlitten hat. Der Flug erweist sich jedoch sowohl wörtlich als auch metaphorisch als äußerst turbulent. Jean entdeckt die Anwesenheit einer seltsamen weiblichen Entität an Bord, die in einer Kiste im Frachtraum festgehalten wird. Plötzlich wird das Flugzeug von Agenten von A.I.M. angegriffen, die die Entität für ihre Forschungszwecke missbrauchen wollen. Jean denkt kurz über die Entität nach und entdeckt, dass sie aus einer anderen Dimension gerissen und von den Wissenschaftlern verschiedenen grausamen Experimenten unterzogen wurde. Als Reaktion darauf wirkt die Entität mit ihren psionischen Kräften auf alle an Bord ein und verbreitet Chaos. Dank der gemeinsamen Bemühungen von Cyclops und Phoenix kann AIM zurückgeschlagen werden. Auf Wunsch von Jean stellt die weibliche Entität den Frieden in den Köpfen der Passagiere wieder her, bevor sie bereitwillig in ihren Käfig zurückkehrt. Nach einer Notlandung in Winnipeg, Kanada, stellen Cyclops und Phoenix fest, dass die Entität in die Hände des kanadischen Department H übergeben wird. In der Zwischenzeit besucht Archangel zu spät das Institut, um sich von Scott und Jean zu verabschieden und sieht sich mit den Feindseligkeiten seiner Teamkollegen konfrontiert, während Cannonball einen Brief von Meltdown erhält, der ihn einlädt, sich bei einem Festival in Texas mit seinem alten Team X-Force zu treffen.

Meinung:
Ging so, die Ausgabe leidet stark unter den vielen Zeichnern, dazu war die Story im Flugzeug jetzt nicht wirklich überzeugend. Die Entität hätte eine spannende Enthüllung sein können (Rachel?), leider bleibt das Ganze aber komplett im Dunkeln.

Fazit:
Zu viele Zeichner verderben die Ausgabe

X-Men 72
Deutsche Ausgabe: X-Men (1. Serie) #38 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "Life Lessons"/"Lektionen"
Autor: Joe Kelly; Zeichner: Carlos Pacheco

Inhalt:
Cannonball und Storm geraten in einen Streit darüber, wie sie mit Marrow umgehen sollen. Während Storm die Dinge auf ihre Weise regeln möchte, möchte Cannonball Marrow ein Freund sein. Nachdem Joseph sich über die Erwähnung von Gambit geärgert hat, macht er einen Spaziergang auf dem Gelände, wo er Maggott und Cecilia Reyes findet. Joseph erinnert sich, wie Maggott ihn in der Antarktis Freund nannte und beschließt, dass er später mit Maggott über ihre frühere Verbindung sprechen wird. Im Gefahrenraum versucht Wolverine mit Marrow zu sprechen, aber es kommt zum Kampf. Wolverine ist im Begriff zu gewinnen, aber als er seine Deckung fallen lässt und Marrow seine Hand anbietet, stößt Marrow einen ihrer Knochensplitter in seine Kehle. Wolverine wechselt in den Tiermodus und versucht Marrow zu töten. Der Rest des Teams hört sein Heulen und eilt zur Hilfe. Cannonball schaltet Wolverine aus. Marrow rennt zurück in die Kanalisation, während Cannonball wütend hinausstürmt und denkt, dass Storm Wolverine dazu gebracht hat, Marrow absichtlich zu verletzen. Keiner der X-Men weiß jedoch, dass im Salem Center ein Obdachloser brutal ermordet wurde und der Mörder möglicherweise in der Schule ist. In Israel kontaktiert Sabra Gabrielle Haller und teilt ihr mit, dass sie einen Hinweis darauf hat, wer die falsche Identität von Erik Lensherr für Magneto geschaffen hat. Die beiden erreichen Rumänien und finden Georg Odekirk bereits tot vor, getötet durch Magneto, der seine letzte Verbindung zum Alias ​​Erik Lensherr ausgelöscht hat.

Meinung:
Das war wird ganz gut, mir gefällt, dass Marrow nicht so einfach in das Team integriert werden kann, sowohl aufgrund von nachvollziehbaren Vorbehalten von Storm, als auch aufgrund ihres eigenen Charakters und ihrer Probleme mit Vertrauen. Beim Magneto Subplot bin ich noch unsicher, diesen reinen, bösen Schurken-Magneto finde ich leider unheimlich langweilig, aber mal sehen, was draus wird.

Fazit:
Solide Ausgabe

Uncanny X-Men 353-355
Deutsche Ausgabe: X-Men (1. Serie) #39,#41 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Blackbirds"/"Berührungen"
"Prehistory"/"Urgeschichte"
"North and south"/"Nord und Süd"
Autor: Steve Seagle; Zeichner: Chris Bachalo

Inhalt:
Rogue hat einen Albtraum, in dem sie ihre Absorptionskräfte einsetzt, um Wolverine zu schaden und dabei die Empfindung genießt. Beunruhigt gesteht sie Storm ihren Traum, zusammen mit ihrer Schuld, Gambit in der Antarktis zurückgelassen zu haben. Storm versucht sie zu trösten, bevor sie sie einlädt, mit den anderen im Teich zu schwimmen. Rogue besucht später Joseph und bietet an, ihn zu berühren. Sie behauptet, sie möchte ihm helfen, seine Erinnerungen wiederzugewinnen. Joseph weist sie kalt zurück und verstört sie nur noch weiter. In der Zwischenzeit besucht Margaret Stone, eine Inspektorin des Bildungsministeriums, die Villa, nachdem Professor Xavier in über zwei Jahren keinen Bericht für seine Einrichtung eingereicht hatte. Wolverine führt sie zu den Räumlichkeiten und bemüht sich, den Schein zu wahren. Seine Bemühungen verpuffen, als Margaret auf einen unerklärlich leidenden Joseph stößt. Empört beschließt sie, die Einrichtung auf Bewährung zu stellen. Später, auf der Suche nach Rogue im Wald, wird Wolverine von einem unbekannten Angreifer ausgesaugt. Kurz nachdem die X-Men auf die Überreste des alten Jeta am Boden des Teiches gestoßen sind, entdecken sie Wolverine bewusstlos, Rogue über ihm kniend. Storm vermutet sie als Täter und verletzt damit Rogues Gefühle, bevor der wahre Schuldige, Sauron, das Team angreift. Im Weltraum hält Deathbird Bishop immer noch in Stasis, während Archangel in New York von Psylockes bizarrem Verhalten beunruhigt ist. In Alaska erreichen Cyclops und Phoenix endlich ihr neues Haus, um es vollständig schneebedeckt vorzufinden. Jean räumt telekinetisch den Schnee.
Auf dem Gelände des Insituts greift Sauron Jubilee und die X-Men an, nachdem er Wolverines Lebenskraft teilweise aufgesogen hat. Zuerst scheint sich Sauron durchzusetzen, bevor Wolverine wider zu sich kommt und ihn mit Hilfe von Jubilee besiegt. Währenddessen ist Rogue am Boden zerstört, nachdem sie von ihren Teamkollegen beschuldigt wurde, Wolverine angegriffen zu haben, in die Villa und stößt auf einen bewusstlosen Joseph. Aus Angst um sein Leben und unfähig, der Versuchung zu widerstehen, gibt Rogue ihm Mund zu Mund Beatmung und nimmt ihn dabei unweigerlich in sich auf. Gerade als Joseph sich erholt, entdeckt Rogue, dass Marrow die gesamte Szene beobachtet hat. Niedergeschlagen und schuldbewusst erinnert sich Rogue daran, wie sie den bereits bewusstlosen Wolverine berührt hat, als sie ihn nach Saurons Angriff im Wald fand. Sie ruft ein Taxi und fährt zum Agee Institute, einer Klinik, die behauptet, Mutationen heilen zu können. Im Weltraum erkennt Bishop, dass Deathbird ihn quasi gefangen hält und er nicht wegen seiner Verletzungen gelähmt ist. Plötzlich wird ihr Raumschiff von einem unbekannten Schiff angegriffen. In Alaska ist Cyclops schockiert, Jean im Kostüm des ursprünglichen Phönix herumlaufen zu sehen!
Rogue besucht das South Manhattan Institute for Genetic Studies von Dr. Agee. Nachdem sie mit Dr. Agee gesprochen hat, überlässt sie ihm eine genetische Probe zur Analyse und kehrt zum Institut zurück. Währenddessen bringt Wolverine den kürzlich besiegten Sauron mit dem Motorrad in die Stadt, um ihn bei den Behörden abzuliefern, als er von einem ankommenden Jet gezwungen wird, anzuhalten. Der Jet landet und Alpha Flight tritt heraus, mit Befehlen, Logan für die kanadische Regierung gefangen zu nehmen. Er ist unbeeindruckt und beschließt zu gehen. Guardian folgt ihm und er lässt sich widerwillig auf den Kampf ein. Während der Rest von Alpha Flight folgt, weiß Logan, dass er nicht ein ganzes Team alleine bewältigen kann, aber seine Tapferkeit verlangsamt sie ausreichend, damit ein vorbeikommende Rogue Verstärkung in Form mehrerer X-Men organisieren kann. Trotz des Versuchs, Alpha Flight zu versichern, dass er unschuldig an dem Verbrechen ist, das ihm vorgeworfen wird (Mord an Madison Jeffries), erzwingen die Hitzköpfe in ihrem Team den Kampf. Es braucht den kühlen Kopf von Cannonball, um die Dinge zu klären und sie davon zu überzeugen, dass Logan nicht der Schuldige sein konnte, da Logan zum Zeitpunkt des Verbrechens ein Gefangener von Bastion war. Alpha Flight stellt fest, dass sie belogen wurden, da ihnen gesagt wurde, dass Logan durch sein Adamantium geortet werden konnte, obwohl er das Metall nicht mehr hat. In Alaska versucht Jean Scott zu erklären, dass sie das Phoenix-Kostüm als Symbol der Wiedergeburt trägt, da sie sich nicht länger mit ihren Kräften zurückhalten will. Scott ist nicht überzeugt und erwägt, die X-Men um Hilfe zu bitten.

Meinung:
Ging so, der dritte Teil mit Alpha Flight war am Besten, schön, das Team mal wiederzusehen. Die ganze Geschichte um Roge fühlt sich leider sehr regressiv an. Besonders, dass das Team sofort Rogue verdächtigt, Wolverine angegriffen zu haben, macht für mich nicht wirklich Sinn, solange wie Rogue jetzt schon im Team ist. Sauron als Gegenspieler ist auch einfach nur langweilig, mochte den aber noch nie wirklich.

Fazit:
Durchwachsene Ausgaben

X-Men 73-75
Deutsche Ausgabe: X-Men (1. Serie) #40-#41 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"The elements within us"/"Jahre des Lebens"
"Rituals"/"Rituale"
"Anatomy of a Monster"/"Was ist ein Monster?"
Autor: Joe Kelly, Joe Casey; Zeichner: Jeff Johnson, Carlos Pacheco, German Garcia

Inhalt:
Joseph konfrontiert Maggott mit den Ereignissen in der Antarktis und fragt, wie und wo sie sich zuvor getroffen haben. Maggott ist sich jedoch nicht sicher, ob er antworten soll, aber bevor er antworten kann, werden sie von Sabra angegriffen, die Magneto töten will. Sabra ist im Begriff, Joseph zu töten, als Maggott sie aufhält, als er offenbart, dass Magneto und Joseph nicht dieselbe Person sind. Joseph ist zunächst skeptisch, aber nachdem er über seine mysteriöse Herkunft nachgedacht hat, stimmt er zu, mit Sabra zu gehen, um die Wahrheit herauszufinden. Maggott soll niemand anderem etwas verraten, da Magneto nicht alarmiert werden soll, falls er die X-Men bereits beobachtet. Die X-Men erhalten einen Brief von Xavier, der Beasts Stimmung hebt, nicht jedoch die von Wolverine. Beast startet eine Neujahrsvorsatzliste, die der größte Teil des Teams mit Leben füllt. Marrow kehrt ins Institut zurück, jedoch nur um Cecilias medizinische Bücher und Tasche zu stehlen. Cecilia jagt ihr hinterher, wobei sie ihre Kräfte erstmals aggressiv einsetzt, doch Marrow entkommt. In der Hulkbuster-Basis kommt Senator Kelly an, um Charles Xavier zu befreien, entdeckt jedoch, dass seine Zelle leer ist. In Rio stimmt Sebastian Shaw dem Vorschlag zu, den die Wraith ihm früher gemacht haben. In Deutschland stößt das an Storm gesendete Paket auf Schwierigkeiten, doch mehrere Wächter sorgen dafür, dass das Paket seine Reise nach New York fortsetzt. In der Zwischenzeit scheint der Mörder im Salem Centers nicht nur zu töten, sondern seine Opfer auch anatomisch zu untersuchen.
Unten in den Abwasserkanälen von New York City behandelt Marrow Callisto, die immer noch tödlichen Wunden leidet. Callisto bittet Marrow, sie zu verlassen und zu den X-Men zurückzukehren, doch Marrow lehnt ab. Stattdessen betet sie, dass ein Engel kommen würde, um Callisto zu retten, und beginnt, "Morlock-Magie" einzusetzen, um zu helfen. Angel fliegt in die Kanalisation, um endlich seine Ängste über das zu überwinden, was ihm vor Jahren passiert ist, als die Marauders seine Flügel gebrochen haben. Er betritt die Kanalisation, wird aber von Abomination angegriffen, der das Gefühl hat, dass Licht von der Dunkelheit verschlungen werden muss. Marrow rettet Warren, der sie daran erinnert, dass Schönheit von innen kommt. Dann lädt er sie ein, zu den X-Men zurückzukehren, und entdeckt auch, dass sie einige seiner Federn aus der Zeit hat, als er Metallflügel hatte. Logan ist dem Mörder im Salem Center auf der Spur, von dem er glaubt, dass es Maggott und seine Schnecken sind. Maggott sucht derweil nach seinen vermissten Schnecken und als er sie findet, entdeckt er, dass sie voller Blut sind. Am letzten Tatort nimmt Logan den Duft von Eany und Meany, den Schnecken, auf. Er ist auf dem Weg zurück in die Villa, um Maggott zu konfrontieren, als er überfallen wird. Logan wacht nackt nach einer Vivisektion auf. Neben ihm stehen Maggott, Eany und Meany. Maggott fängt an zu weinen und entschuldigen sich für das, was passiert ist.
Am Xavier-Institut geht Wolverine in den Wald, obwohl er immer noch unter seinen Wunden leidet, die aufgrund von Magie nicht heilen. Storm, Cannonball und Rogue begeben sich zum Salem Center und finden die Stadt unter Lockdown vor. Die einzigen Leute, die draußen sind, sind die Regierung und der Mörder, der lebende Menschen seziert hat. Sie finden Maggott, der ihnen sagt, dass er glaubt, Eany und Meany würden Menschen töten, aber Storm sagt ihm etwas anderes. Beast und Cecilia, die über ihr neues Kostüm entsetzt ist, finden Wolverine und die wahren Mörder, die nicht die N'garai sind, von denen Wolverine vermutete, dass sie dahinter stecken. Marrow kämpft mit ihnen gegen die Dämonen, aber sie werden alle gefangen genommen und in die Heimatwelt der N'garai gebracht. Eany und Meany entdecken einige Dämonen und hüpfen zu ihnen, aber Maggott glaubt, dass sie fliehen und jagt hinterher. Die anderen X-Men werden dann in die Ukraine transportiert, wo sie auf viele Leichen und einen weiteren Steinobelisk der Heimatwelt der N'garai treffen. Storm und die anderen vermuten, dass Maggott durch dieses Portal gereist ist und folgen ihm. Die X-Men begegnen Pilgrimm in der anderen Welt und entdecken, dass die Dämonen die Ru'tai sind, die inspiriert wurden, die Sklaverei durch die N'garai zu überwinden, nachdem Wolverine gekommen ist und viele von ihnen getötet hat. Wolverine ist bestürzt darüber, dass er für das ganze verantwortlich ist. Die X-Men greifen Pilgrimm und die Ru'tai an, aber es ist Cecilia, die den Dämon schließlich besiegt, indem sie versehentlich sein Auge von Kierokk mit ihrem Hintern (und ihren Kräften) zerstört. Die Welt zerfällt, als die X-Men mit den Zivilisten fliehen. Sie erscheinen in Las Vegas. Ohne ihr Wissen ist Pilgrimm jedoch in der Verkleidung eines menschlichen Studenten in ihre Welt gereist. Maggott ist von allen Zweifeln befreit, während Marrow und Cecilia sich ihrer Rolle als X-Men sicherer werden.

Meinung:
War ok, die Ru'tai finde ich jetzt aber nicht so spannend, hätten Maggotts Schnecken tatsächlich dahinter gesteckt, wäre eine interessantere Story möglich gewesen. Insgesamt ist mir Maggott als Charakter zu undefiniert, auch seine Kräfte sind immer noch irgendwie unklar (einfach nur die Schnecken und Superstärke?). Mal ist er der selbsbewusste, fast schon aufdringliche Flirttyp, dann ist er wieder total unsicher und bricht in Tränen aus... Schade, dass Joseph das Team verlässt, mochte den Charakter. Am beseten war der Teil um Archangel und Marrow in der Kanalisation, da er beide Charaktere vorangebracht hat.

Fazit:
Insgesamt solide
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2020, 13:36   #412  
Terminator_T-101
Mitglied
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 605
Zitat:
Zitat von Remy_LeBeau Beitrag anzeigen
Das Motiv für Sinisters Handeln in Mutant Massacre wurde wohl geretconned (musste aber eben selbst nochmal nachsehen). Die Morlocks sind demnach durch Experimente von Dark Beast entstanden, der dafür (AoA-)Sinister-Technik benutzte. Das erkannte Sinister irgendwann, wollte aber nicht, dass die Resultate seiner Technik weiter existieren und beauftragte daher die Marauders.

Ja, das mit Dark Beast wusste ich noch. Als er aus der AoA flüchtete wurde er 20 Jahre der 616er Marvel Erde zurückgeworfen (und Sugar Man auch), während z.B. Nate Grey und Holocaust in der Gegenwart ankamen. Aber das war ja dann erst 20 Jahre später und war sicherlich nicht bereits während des eigentlichen Events schon so geplant... obwohl, solche Slogans wie "20 Years in making" sind ja irgendwie auch die richtigen Slogans für das Haus der Ideen, oder?
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2020, 16:01   #413  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 211
Zitat:
Zitat von Remy_LeBeau Beitrag anzeigen
Das Motiv für Sinisters Handeln in Mutant Massacre wurde wohl geretconned (musste aber eben selbst nochmal nachsehen). Die Morlocks sind demnach durch Experimente von Dark Beast entstanden, der dafür (AoA-)Sinister-Technik benutzte. Das erkannte Sinister irgendwann, wollte aber nicht, dass die Resultate seiner Technik weiter existieren und beauftragte daher die Marauders.
Was durchaus nahelegt, dass Claremont das nie so eindeutig aufgeklärt hat. Der ursprüngliche Grund hatte bestimmt mit Cyclops/Marvel Girl/Maddy Pryor zu tun.
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2020, 18:41   #414  
Vikki
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Vikki
 
Beiträge: 95
Auch die Idee warum Gambit überhaupt für Sinister gearbeitet hat fand ich stark. Erfährt man; so glaube ich mich zu erinnern in der ersten Soloserie von Gambit die mit seiner Rückkehr in X-Men startete. Wenn es soweit ist und ihr die Serie nicht hier lest, kann ich dann ja was zu schreiben.
Vikki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2020, 19:04   #415  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 211
Wurde das nicht schon in UXM 350 erwähnt?
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2020, 19:21   #416  
Terminator_T-101
Mitglied
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 605
Zitat:
Zitat von Vikki Beitrag anzeigen
Auch die Idee warum Gambit überhaupt für Sinister gearbeitet hat fand ich stark. Erfährt man; so glaube ich mich zu erinnern in der ersten Soloserie von Gambit die mit seiner Rückkehr in X-Men startete. Wenn es soweit ist und ihr die Serie nicht hier lest, kann ich dann ja was zu schreiben.

Kann eventuell sein, dass da schon angedeutet wird, aber die eigentliche Enthüllung fand dann erst in der X-Men Ausgabe statt.


Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
Wurde das nicht schon in UXM 350 erwähnt?

Die erste Gambit Serie spielt vor UXM #350 statt - genau genommen spielt die Gambit Serie zwischen UXM #310 und #311.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2020, 19:27   #417  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 211
Von welcher Gambit-Serie reden wir denn? Die ersten beiden Serien sind ja eigentlich Minis mit jeweils vier Teilen. Da wurde meines Wissens nichts von Sinister erwähnt. Die dritte Serie (und erste fortlaufende) kenne ich nicht. Die wurde 1999 gestartet. UXM ist 1997 erschienen.
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2020, 21:28   #418  
Vikki
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Vikki
 
Beiträge: 95
Oh, die Miniserien habe ich vergessen. Dank euch dann war es die Dritte. In UXM 350 hat man ja nur gesehen das Gambit eine Kapsel von Sinister bekommt.Ich müsste jetzt nochmal nachschauen wo es enthüllt wird aber in der Dritten Reihe nutzt Gambit die Kapsel. Aufjedenfall fand ich die Idee toll. Liegt wohl daran das Rogue & Gambit meine Liebling-X-Men sind.

Echt nostalgisch. Zu der Zeit fand ich auch nicht alle Storys gut aber noch gut genug um zufrieden zu sein. Die Lust verlor ich erst irgendwann zwischen House of M und Messiahs Complex
Vikki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2020, 22:09   #419  
Terminator_T-101
Mitglied
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 605
Zitat:
Zitat von Vikki Beitrag anzeigen
Oh, die Miniserien habe ich vergessen. Dank euch dann war es die Dritte. In UXM 350 hat man ja nur gesehen das Gambit eine Kapsel von Sinister bekommt.Ich müsste jetzt nochmal nachschauen wo es enthüllt wird aber in der Dritten Reihe nutzt Gambit die Kapsel. Aufjedenfall fand ich die Idee toll. Liegt wohl daran das Rogue & Gambit meine Liebling-X-Men sind.

Echt nostalgisch. Zu der Zeit fand ich auch nicht alle Storys gut aber noch gut genug um zufrieden zu sein. Die Lust verlor ich erst irgendwann zwischen House of M und Messiahs Complex

Also die 3. (Ongoing) Serie spielt definitiv nach UXM #350.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2020, 03:56   #420  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 211
In UXM 350 wird gesagt, dass Gambit sich an Sinister wandte, um seine Kräfte kontrollieren zu können. Daraufhin gab es eine Hirnoperation und die Bezahlung war, dass Gambit die Marauders in die Morlock-Tunnels geführt hat.
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2020, 07:05   #421  
Terminator_T-101
Mitglied
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 605
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
In UXM 350 wird gesagt, dass Gambit sich an Sinister wandte, um seine Kräfte kontrollieren zu können.

Um seine Kräfte kontrollieren zu können? Ich hatte irgendwie in Erinnerung, das, was auch immer er von Sinister bekommen hat, eigentlich für seine Diebesgilde gedacht war.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2020, 15:22   #422  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 211
Darüber weiß ich nichts. Gambits Kräfte waren wohl zu groß, um von ihm kontrolliert zu werden. Sinister hat dann Hirnmasse entfernt, um die Kräfte auf ein zu kontrollierendes Maß zu reduzieren. Da Gambit dadurch in Sinisters Schuld stand, wurde er mit der Zusammenstellung der Marauders beauftragt.
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2020, 07:56   #423  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 530
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
In UXM 350 wird gesagt, dass Gambit sich an Sinister wandte, um seine Kräfte kontrollieren zu können. Daraufhin gab es eine Hirnoperation und die Bezahlung war, dass Gambit die Marauders in die Morlock-Tunnels geführt hat.
Das stimmt so nicht, in der #350 kriegt Gambit nur irgendein Fläschchen mit Flüssigkeit von Sinister. Habe mal recherchiert, aufgeklärt wird das erst in Gambit (3rd series) #14 ff.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2020, 10:15   #424  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 211
Steht so in seinem Handbook-Eintrag.

EDIT:

Das habe ich noch gefunden. Da wird auch die Flasche erwähnt, die wohl als Bezahlung dafür gedacht war, dass er die Marauders auch noch in die Tunnel führt.

Geändert von Kain (24.02.2020 um 10:23 Uhr)
Kain ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2020, 13:38   #425  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 530
Dann ist vielleicht der Handbook-Eintrag falsch...
Habe die #350 ja erst vor kurzem gelesen, schaue heute abend aber nochmal in die Ausgabe rein und berichte dann hier.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Lesezeichen

Stichworte
x-men

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz