Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.06.2021, 16:05   #776  
LaLe
Dr. Znegilletnirepus
 
Benutzerbild von LaLe
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 7.754
Das wären für mich Gelegenheiten über einen Ausstieg nachzudenken.
LaLe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2021, 19:35   #777  
Stauda
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Stauda
 
Ort: Südwestdeutschland
Beiträge: 129
Ne, garnicht. Ich fand den Beginn von Hickmans Run ziemlich gut. Der Reread hat bei mir aber höhere Priorität. Ich bin geduldig, da kann die Reihe ruhig mal ein Jahr warten. Wenn man dran ist, ist man auch wieder schnell im aktuellen Bereich angekommen.
Stauda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2021, 10:02   #778  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
X-Force/Cable: Messiah War #1
Cable (Vol.2) #13
X-Force (Vol.3) #14
Cable (Vol.2) #14
X-Force (Vol.3) #15
Cable (Vol.2) #15
X-Force (Vol.3) #16

Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Cable #4 (Panini Verlag), X-Men Sonderband: X-Force #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Messiah War, Chapter 1"/"Messias-Krieg, Kapitel 1"
"Messiah War, Chapter 2"/"Messias-Krieg, Kapitel 2"
"Messiah War, Chapter 3"/"Messias-Krieg, Kapitel 3"
"Messiah War, Chapter 4"/"Messias-Krieg, Kapitel 4"
"Messiah War, Chapter 5"/"Messias-Krieg, Kapitel 5"
"Messiah War, Chapter 6"/"Messias-Krieg, Kapitel 6"
"Messiah War, Chapter 7"/"Messias-Krieg, Kapitel 7"
Autor: Craig Kyle, Christopher Yost, Duane Swierczynski; Zeichner: Mike Choi, Ariel Olivetti, Clayton Crain



Inhalt:
In der Gegenwart erzählt Cyclops, warum X-Force Bishop davon abhalten muss, Cable zu töten. Nachdem Beast die Position von Cable im Zeitstrom lokalisiert hat, reißt Cyclops X-Force aus einer laufenden Mission und transportiert sie trotz Beasts Einwänden in das Jahr 2973. X-Force erkennt sofort, dass sie in der Zukunft feststecken; weder Vanishers Teleportation noch ihre Zeitreisegeräte funktionieren. Sie geraten unter Artilleriefeuer eines Scharfschützen, der sich als Deadpool herausstellt, der nach 1000 Jahren irgendwie noch am Leben ist. Deadpool stimmt zu, sie nach Westchester zu begleiten, um Cable zu finden. Während ihrer Wanderung treffen sie auf Cable und Hope. Cable ist nicht erfreut, dass sie ihm in diese Ära gefolgt sind. Zur Verdeutlichung zeigt er ihnen eine nahe gelegene Stadt, die im Schatten des himmlischen Schiffes von Apocalypse gebaut wurde. Unterdessen, in einer Zukunft, die nicht weit über die Gegenwart hinausgeht, trifft Bishop sich mit Stryfe in einer Bar und überzeugt ihn, dabei zu helfen, Cable zu töten – im Gegenzug dafür, dass er Stryfe hilft, Apocalypse zu bekommen.
In der Zukunft bitten Cable und X-Force Deadpool um eine Erklärung, als sie eine himmlische Stadt und ein Schiff sehen, das an das erinnert, das einst von Apocalypse betrieben wurde. Deadpool erzählt ihnen, dass er achthundert Jahre lang in einem Lagerbehälter gefangen war, nur um nach dem Erwachen die Welt in Trümmern und Stryfe als Herrscher vorzufinden. Er hat sich mit Stryfe verbündet, behauptet aber, seine tyrannische Herrschaft sei zu weit gegangen. Während der Geschichte von Deadpool hört Archangel etwas, das ihn ruft. Während Stryfe und Bishop nach Cable suchen, bewertet Bishop an anderer Stelle seine Allianz mit Stryfe und den Deal, den sie getroffen haben, um Apocalypse und Cable gemeinsam zu eliminieren. Stryfe erhält eine Nachricht von seinen Truppen, dass sie Cable gefunden haben. Währenddessen konfrontiert Wolverine Cable und beschuldigt ihn, die Mission zum Schutz von Hope aus den Augen verloren zu haben, aber gerade als ihre Gemüter aufflammen, taucht eine Armee von Stryfes Truppen auf, die Deadpool praktischerweise zu erwähnen vergaß, bereit zum Angriff.
Im Jahr 2973 erzählt Bishop, wie er, nachdem er in der Zukunft die Stasiskammer mit Apovalypse entdeckt hatte, einen Deal mit einem Stryfe aus der alternativen Realität aushandelte, um ihm zu helfen. Im Gegenzug dafür, half er ihm, Apokalypse zu beseitigen – eine Leistung, die die beiden Männer durch einen Angriff auf ihn erreichten, als er sich in einem geschwächten Zustand befand. Bishop dient nun an Stryfes Seite und ist bei ihm, als einer von Stryfes Spähern zu seiner Zitadelle zurückkehrt, nachdem er X-Force und Cable in der Nähe entdeckt hat. An anderer Stelle kämpft X-Force gegen eine Armee von Stryfes Soldaten. Kurz nachdem sie sie mit Hilfe von Deadpool besiegt haben – von dem Domino vermutet, dass er sie verraten wird – machen sie sich wieder auf den Weg, nur um von Stryfe angegriffen zu werden. Stryfe neutralisiert X-Force, konfrontiert Cable und entführt Hope und ihren Leibwächter Warpath. An anderer Stelle kommt Archangel, der sein Team verlassen hat, nachdem er ein seltsames Geräusch aus den Bergen gehört hat, an der Ruhestätte von Apokalypse an und findet seinen ehemaligen Meister lebend, aber am Rande des Todes vor.
Cable hat eine wiederkehrende Vision, in der Hope von einer Klippe fällt und er sie nicht retten kann. Er, Wolverine und Elixir stürmen Stryfes Zitadelle, während Domino, Vanisher, Deadpool und X-23 nach der Quelle der Zeitreiseblockade suchen, von der Deadpool enthüllt, dass es sich tatsächlich um eine Person handelt. Archangel konfrontiert Apokalypse und weigert sich, ihm zu dienen. In der Zitadelle beschließt Stryfe, gelangweilt von der Folter von Warpath, Hopes Gedanken zu untersuchen. Bishop erkennt, dass er schnell handeln muss. Er setzt eine Nanitenwolke frei, die Stryfe vorübergehend außer Gefecht setzt und feuert einen Schuss auf Hope ab, aber Stryfe erholt sich, stoppt die Kugeln und neutralisiert Bishop. Dann liest er Hopes Gedanken und erfährt von ihrer Natur, genauso wie Hope seine Gesichtszüge als ähnlich denen von Cable erkennt und fragt, ob er gekommen ist, um sie zu retten. Stryfe spielt mit und sagt, er sei gekommen, um sie vor ihrem falschen Vater zu retten.
Warpath befreit sich aus seinem Folterapparat und greift Stryfe an, aber Stryfe schlägt ihn bewusstlos. Stryfe bereitet sich darauf vor, Hopes Potenzial weiter zu untersuchen, aber Bishop erlangt das Bewusstsein wieder und trifft ihn mit einem Schuss gespeicherter Energie. Kurz bevor Bishop Hope töten kann, erholt sich Stryfe, zerlegt Bishops Roboterarm und fängt ihn in einer telekinetischen Blase ein. Während Domino, Deadpool, X-23 und Vanisher sich dem Schiff nähern, wird Vanisher todkrank und X-23 erkennt, dass sie nicht mehr viel Zeit haben. Deadpool gibt widerwillig zu, dass er ein Schläferagent für Stryfe ist und ihn über die Pläne und Position von X-Force auf dem Laufenden gehalten hat, einschließlich der Pläne von Cable, Wolverine und Elixir, die auf dem Weg sind, Hope zu retten. Stryfe begrüßt Cable, als er ankommt, und setzt ihn außer Gefecht, aber die Ablenkung ermöglicht es Wolverine und Elixir, ihn von hinten anzugreifen und fast zu töten. Stryfe erholt sich, zwingt Elixir, ihn zu heilen und zwingt Wolverine, sich selbst die Augen auszustechen. In der Zwischenzeit widersteht Archangel der Versuchung, Apocalypse zu töten, der dann beschließt, Stryfe gemeinsam zu töten.
Archangel bringt Apocalypse zum Shiff, wo er sich regeneriert. Deadpool, Domino, Vanisher und X-23 erfahren, dass das Chronische Netz, das sie in der Zukunft hält, tatsächlich eine versklavte Mutantin namens Kiden Nixon ist, die X-23 aus ihrer Vergangenheit kennt. Sie kämpfen mit der Frage, ob sie sie töten sollen oder nicht, um ihre Rückkehr nach Hause zu gewährleisten. Deadpool, von seiner Schuld überwältigt, macht sich auf den Weg, um Stryfe zu bekämpfen, der in diesem Moment Hope zurückerobert hat. Cable kämpft mit Bishop, muss sich aber zuerst mit einem primitiven Wolverine auseinandersetzen. Bishop entkommt und greift Stryfe an, wird aber besiegt. Cable kommt an und hetzt den wilden Wolverine auf Stryfe, aber Stryfe wendet Wolverine sowohl gegen Cable als auch gegen Bishop und versucht weiterhin, in Hopes Gedanken einzudringen. Sie wird gerettet, als Deadpool ankommt und Stryfe von einem Felsvorsprung schleudert. Stryfe überlebt jedoch und reißt seinen ehemaligen Angestellten in zwei Teile. Unterdessen streiten sich Domino, X-23 und Vanisher weiter.
Domino exekutiert Kiden Nixon, zerstört damit das chronale Netz und macht es ihnen so möglich, in ihre Zeit zurückzukehren. Vanisher nutzt diese Chance sofort und verschwindet. Apocalypse und Archangel kommen während des Kampfes zwischen Stryfe, X-Force und Bishop an und greifen Stryfe an, den sie schnell besiegen. Bishop nutzt die Gelegenheit, um Hope zu eliminieren und hat - trotz des Eingreifens von Wolverine und Cable - eine freie Schusslinie, bekommt allerdings Skrupel. Apocalypse greift ihn wegen seiner Schwäche an und er flieht in den Zeitstrom. Apocalypse nimmt Hope in Besitz, und obwohl X-Force sich darauf vorbereitet, zu kämpfen, um sie zurückzubekommen, verhandelt Archangel mit seinem ehemaligen Meister um ihre Freilassung. Apocalypse geht dann mit Stryfe, um ihn zu seinem neuen Gefäß zu machen. Nach dem Kampf lässt X-Force Cable und Hope zurück in den Zeitstrom springen, aber Hope, die Freunde gefunden hat, will nicht gehen. Genau wie sie hat Elixir eine Offenbarung über ihre wahre Natur. Das Team kehrt nach New York City zurück und teilt sich in zwei Gruppen auf: Wolverine, Elixir und Archangel reisen in die Vergangenheit zu den Vereinten Nationen, um den Terroranschlag zu verhindern, während die anderen zu ihrem Ursprungsort reisen, um Boom-Boom zu retten. Nur X-23 hält bis zum Ziel durch. Sie kriecht zu der Markierung, die sie geschnitzt hat, hebt ihre Waffe und nimmt ihre Armbinde ab, bereit, ihre Mission zu erfüllen. Unterdessen trifft Bishop in naher Zukunft ein, entschlossen wie immer, Hope Summers zu töten.

Meinung:
Leider genauso schwach, wie ich es in Erinnerung hatte. Das Ganze soll ja der zweite Teil der Messiah Triologie sein (Messiah Complex -> Messiah War -> Second Coming) kommt aber in keinster Weise an seinen Vorgänger oder Nachfolger heran. Das größte Problem ist für mich die vollkommene Inkonsequenz der Geschichte für beide beteiligte Serien. X-Force kehrt am Ende zu ihrer Mission zurück, die unterbrochen wurde und Cable und Hope fliehen beider weiter vor Bishop durch die Zeit. Spannung kommt irgendwie auch nicht auf, da Stryfe, Apocalypse und Deadpool ja nur Zukunftsversionen sind und mich deswegen so gar nicht interessieren. Deadpool nervt auch wie meistens ungemein. Ganz interessant ist, mal ein Update zu Hope und Cable zu bekommen und die X-Men wissen jetzt, dass die beiden noch leben, mehr Positives kann ich der Story leider nicht abgewinnen.

Fazit:
Langweilig und ohne Konsequenzen

X-Force (Vol.3) #17-20
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: X-Force #5 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Not forgotten, Part 1"/"Unvergessen, Teil 1"
"Not forgotten, Part 2"/"Unvergessen, Teil 2"
"Not forgotten, Part 3"/"Unvergessen, Teil 3"
"Not forgotten, Part 4"/"Unvergessen, Teil 4"
Autor: Craig Kyle, Christopher Yost; Zeichner: Mike Choi



Inhalt:
X-23 kehrt rechtzeitig aus der Zukunft zurück, um die Leper-Queen zu töten und Boom-Boom zu retten, aber kurz nach ihrer Rückkehr, stürmen H.A.M.M.E.R. Agenten die Einrichtung und nehmen sie in Gewahrsam. Ein Trio von Frost Giants greift Wolfsbane und Hrimhari in Angel’s Aerie an. Bei den Vereinten Nationen in New York City halten Steven Lang und Bolivar Trask, beide unter der Kontrolle von Bastion, eine Rede über die allgegenwärtige Bedrohung durch Mutanten und schlagen eine Lösung vor: die Mutant Response Division, eine Abteilung gut ausgebildeter Soldaten, die mit Sentinel-Technologie ausgestattet sind. Währenddessen bereitet sich die Sapien League vor, Surge und Hellion – die beide aufgrund ihrer Infektion mit dem Legacy-Virus im Wesentlichen wandelnde Zeitbomben sind – auf die Vereinten Nationen loszulassen, aber die jungen Mutanten brechen aus. Wolverine und Archangel kommen rechtzeitig an, um sie vor ihren Entführern zu retten, und Elixir heilt Hellion vom Legacy-Virus, aber bevor für Surge das selbe tun kann, geraten ihre Kräfte außer Kontrolle.
Warpath rettet Boom-Boom davor, von zwei Facility-Agenten vergewaltigt und ermordet zu werden. Domino erreicht die Quelle des Energieausbruchs in New York City und findet Wolverine und Archangel mit Hellion, Surge und Elixir vor, die alle dank Elixirs Heilkräften und Hellions Telekinese überlebt haben. Agent Morales begleitet die gefangene X-23 zurück zu H.A.M.M.E.R., aber als sie ankommt, entdeckt sie, dass ihr Kollege Agent Young tatsächlich für die Facility arbeitet und dass sie gerade X-23 in die Hände der Einrichtungsagenten Adam Harkins und Kimura gebracht haben. In Colorado bekämpfen Wolfsbane und Hrimhari die Frostriesen, während Caliban Eli Bard und Wither in der Nähe des Salem Centers in New York City zur Grabstätte von Douglas Ramsey führt, den sie mit dem T/O-Virus wiederbeleben. Zurück bei Graymalkin Industries kümmert sich Beast um die bewusstlosen Surge und Elixir. Wolverine greift Cyclops an, weil er sie in die Zukunft geschickt hat, bevor sie bereit waren, und informiert ihn, dass es seine Schuld ist, wenn einer der jungen Mutanten stirbt. Nachdem er sie darüber informiert hat, was mit Cable passiert ist, macht er sich mit Hilfe der begrenzten Informationen von Boom-Boom auf, um X-23 zu finden. Währenddessen foltert Kimura die gefangene X-23 und schneidet ihr mit einer Kettensäge einen Arm ab.
Agent Morales lehnt das Angebot des verräterischen Agenten Young ab und rettet X-23 aus den Fängen Kimuras. Die beiden Frauen klemmen die unverwundbare Kimura unter eine Drucktür ein und ziehen sich in ein Labor der Einrichtung zurück, in dem sie den chemischen Auslöser von X-23 in großen Mengen herstellen. Währenddessen wachen die X-Men über den komatöse Elixir, während Bastion durch den Gefangenen der X-Men, Donald Pierce, die X-Men ausspioniert. Wolverine und Domino zwingen die Stepford Cuckoos, X-23 mithilfe von Cerebro zu lokalisieren, aber stattdessen finden sie Wolfsbane, die gerade nach ihrem Kampf mit den Frost Giants ohnmächtig geworden ist. An anderer Stelle bringen Selenes Agenten ihr eine neue, kürzlich auferstandene Sklavin: Destiny.
Magik, Domino und Wolverine warten untätig, während die Stepford-Cuckoos ihre erfolglose Suche nach X-23 fortsetzen. Währenddessen entfernt X-23 in der Einrichtung die Adamantiumklingen von ihrem abgetrennten Arm, übergibt sie Agent Morales und sperrt sie mit zwei Flaschen mit brennbarem Material in einen versiegelten Raum. Sobald Morales in Sicherheit ist, verbrennt X-23 ihren Arm und zündet die Sprinkler, die sie zuvor mit dem Trigger-Duft kontaminiert hat. Die Chemikalie versetzt sie in eine Berserkerwut, die es ihr ermöglicht, leicht alle Agenten der Einrichtung zu zerreißen, die zwischen ihr und ihren Zielen Kimura und Dr. Adam Harkins stehen. Sie kommt in Harkins Büro an, wird aber von Kimura bewusstlos geschlagen, die dann Harkins hinrichtet. Bevor Kimura jedoch X-23 töten kann, kommt Agent Morales an, setzt Kimura in Brand und entkommt mit X-23 der Facility, die gerade wegen der Bomben explodiert, die Agent Morales gelegt hat. Draußen wird die Bio-Signatur von X-23 von den Cuckoos entdeckt, die Magik, Domino und Wolverine schicken, um sie zu holen. Kimura funkt X-23 an und schwört, alle zu töten, die X-23 liebt, angefangen bei ihrer Cousine Megan. X-23 verabschiedet sich von Agent Morales und geht. Währenddessen finden Archangel und Warpath in Colorado Wolfsbane bewusstlos und in den Armen von Hrimhari vor, während in New Orleans der kürzlich wiederbelebte Cypher von seinen neuen Meistern zu einer Mission geschickt wird.

Meinung:
Nach dem misslungenen Crossover geht es auf gewohnt hohem Niveau weiter. Dank vieler bekannter Gaststars (Cuckoos, Surge, Hellion, Boom-Boom, Magik), dem Vorantreiben der verschiedenster Plotlines und den glaubwürdigen Bedrohungen durch Selene und Bastion, bleibt die Serie unheimlich unterhaltsam. Aber auch der Fokus auf X-23 und die irre Kimura gefällt und zeigt erneut, was Laura alles zu tun bereit ist, um zu überleben und andere zu retten. Die tollen Zeichnungen von Choi runden das Ganze ab.

Fazit:
Weiterer toller Arc für die Serie
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2021, 22:30   #779  
Käpt'n Kalamari
alleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Käpt'n Kalamari
 
Beiträge: 801
Zitat:
Zitat von Stauda Beitrag anzeigen
Vielen Dank für die tollen Rezis
das sind ja mehr 1:1 wiedergaben, als rezis. brauchste die comics gar nicht mehr selber kaufen und lesen.
Käpt'n Kalamari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2021, 08:14   #780  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
Und diesen Service bekommt ihr hier kostenlos.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2021, 12:15   #781  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.029
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2021, 15:51   #782  
Bednorz1994
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Bednorz1994
 
Ort: Frankfurt
Beiträge: 304
Kostenlos und es lohnt sich immer wieder!
Bednorz1994 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2021, 16:10   #783  
LaLe
Dr. Znegilletnirepus
 
Benutzerbild von LaLe
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 7.754
Wenn Heat jetzt hinter jeden Satz noch das Quellpanel einfügen würde...
LaLe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2021, 19:52   #784  
Käpt'n Kalamari
alleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Käpt'n Kalamari
 
Beiträge: 801
ehrlich mal. der macht es sich immer viel zu leicht!
Käpt'n Kalamari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2021, 13:56   #785  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
X-Men Legacy #219-225
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #105-107,#109 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Jagganatha"/"Jagannatha"
"Salvage, Part 1"/"Bergung, Teil 1"
"Salvage, Part 2"/"Bergung, Teil 2"
"Salvage, Part 3"/"Bergung, Teil 3"
"Salvage, Part 4"/"Bergung, Teil 4"
"Salvage, Part 5"/"Bergung, Teil 5"
"The retreat"/"Die Zuflucht"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Phil Briones, Scot Eaton



Inhalt:
Xavier trifft sich in einer Kneipe mit dem Juggernaut. Sie besprechen ihre Beziehung als Stiefbrüder und die jüngsten Ereignisse sowie die Fehler des Juggernauts im Leben. Sie diskutieren auch, wie Kain das Juwel von Cyttorak fand, und seine Zeit bei den X-Men. Xavier bietet Juggernaut ein Geschenk an und warnt ihn, es nicht zu öffnen, bis Xavier gestorben ist. Der Juggernaut ignoriert ihn jedoch und öffnet es trotzdem – es ist nur eine leere Kiste. Wütend darüber, verspottet zu werden, tötet Juggernaut dann Xavier, woraufhin er zu seinem früheren kriminellen Leben zurückkehrt. Einige Zeit später beschließt Juggernaut erneut, die Kiste zu öffnen, woraufhin er mit Xavier konfrontiert wird, der enthüllt, dass dies alles eine Illusion war. Xavier warnt Juggernaut nicht seine Wege zu kreuzen, der schreiend in seinem Bett erwacht.
Vor drei Monaten führte der Skrull-Angriff auf das Hauptquartier von SWORD dazu, dass die lebende Verkörperung des Danger Room – treffend als Danger bezeichnet – aus ihrem Gefängnis befreit wurde. Heute stimmt Gambit zu, Professor X auf der Suche nach Rogue zu begleiten, da Xavier sein Versagen bei ihr wieder gut machen will und sie erkennen, dass sie an den Ort zurückgekehrt ist, an dem Rogue sich von ihrer Gedankenverbindung mit Carol Danvers befreit hatte. Tatsächlich lebt Rogue derzeit in Maynards Plains in Australien mit Mystiques Psyche, um ihr Gesellschaft zu leisten – obwohl Rogue weiß, dass sie von jemand anderem beobachtet wird. Diese Person offenbart sich bald und behauptet, ein Sozialhistoriker zu sein, der gekommen ist, um über die Geisterstadt zu forschen. Rogue ist jedoch sehr misstrauisch und glaubt, dass die Frau eine verkleidete Person ist, vermutlich Mystique, und warnt sie, sich von ihr fernzuhalten. Der Professor und Gambit machen sich auf den Weg in Richtung Maynards Plains, und der Professor stimmt zu, Rogue nicht unter Druck zu setzen. Die Historikerin findet einige von den Reavers zurückgelassene Ausrüstungsgegenstände und fragt Rogue, ob sie etwas darüber weiß. Diese behauptet, dass sie es nicht tut, und geht. Im Weltraum sucht eine Gruppe von Shi'ar-Kriegern jemanden, den sie in Maynards Plains lokalisieren. Als sie ankommen, schießen sie auf die Sozialhistorikerin, die sich als Danger entpuppt und Rogue darüber informiert, dass sie sie als Rache gegen Professor Xavier benutzen wird.
Xavier und Gambit erreichen Maynards Plains auf der Suche nach Rogue, nur um überrascht zu werden - eine weitläufige Stadt steht dort, wo einst eine Geisterstadt existierte. Trotz der zahlreichen Leute, die vorbeigehen, entdeckt Xavier telepathisch nur fünf andere Individuen – Rogue und vier Außerirdische. Sie treffen bald auf Nimrod, der von Rogue angegriffen wird – jedoch nicht von der echten Rogue, und Xavier erkennt, dass dies alles nur allzu bekannt ist. Als sie sich plötzlich im vom Magistrat regierten Genosha wiederfinden, entwickelt Xavier ein besseres Verständnis von dem, was vor sich geht. Es ist alles eine Danger Room Simulation und er und Gambit finden die eingesperrten Shi'Ar. Die echte Rogue befindet sich unterdessen in ständig wechselnden Gefahrenraum-Szenarien. Zunächst wird sie auf Muir Island von verschiedenen X-Helden gejagt, als diese vom Shadow King manipuliert wurden, während sie einen inneren Dialog mit Mystique hält. Nachdem sie den falschen X-Men und Muir Island X-Men ausgewichen ist, erkennt Rogue, dass sie sich in den Morlock-Tunneln befindet – während des Morlock-Massakers. Rogue nimmt es mit den Marauders auf, die die Morlocks abgeschlachtet haben, nur um sich überwältigt und Scalphunter ausgeliefert zu sehen.
Rogues Gedanken wandern zurück zu einem Gespräch mit Beast bezüglich ihrer Kräfte, während sie sich weiter gegen die Marauders whrt, nicht ohne hilfe von Mystiques Psyche. Später beobachtet Rogue, wie sich die Landschaft um sie herum ändert und diskutiert verschiedene Szenarien mit Mystique. Rogue findet sich in einer Rekonstruktion der Antarktis wieder und beobachtet, wie sie Gambit dort vor einiger Zeit zurückgelassen hat, bevor sie mit dem Hologramm eines jungen Cody Robbins konfrontiert wird. Währenddessen arbeiten Xavier, Gambit und die Crew von Boneyard Dog, einem Shi'Ar Schiff, zusammen, um eine Rekonstruktion der Sentinels auf Genosha zu zerstören, bevor die Boneyard Dog-Crew erklärt, wer sie sind und warum sie hier sind – und sich bereit erklärt, zusammenzuarbeiten, um aus der Situation herauszukommen. Xavier und Gambit sehen eine Rekonstruktion des ersten Kusses einer jungen Rogue mit Cody Robbins und die katastrophalen Folgen, bevor sie zu einer fluktuierenden Rekonstruktion der Xavier Mansion gelangen, in der zeitübergreifende Rekonstruktionen verschiedener X-Men es mit zahlreichen Schurken aufnehmen. Xavier stellt fest, dass das Epizentrum ihrer Probleme von innen kommt, und geht durch das sich ständig verändernde Herrenhaus, wo er Danger findet, und erkennt, dass sie entweder gekommen ist, um sich fortzupflanzen oder zu sterben.
Rogue wandert durch das Reich, das Danger für sie geschaffen hat. Sie folgt einem jungen Cody und wird bald von Ms. Marvel angegriffen. Sie kämpfen, bevor Rogue sich in Magnus Zitadelle wiederfindet, als sie sich näher kamen. Sie diskutieren auf Umwegen über Rogues missliche Lage, bevor Ms. Marvel erneut angreift. Im Laufe des Kampfes wechselt Ms Marvel zu Cody und dann zu Mystique, obwohl Rogue Danger jederzeit besiegt. Magnus verrät Rogue dann einen Ausweg. Während Rogue in Danger Szenarien kämpft, konfrontiert Xavier Danger selbst. Nachdem er Gambit und der Crew der Boneyard Dog erklärt hat, dass seine Sprachbefehle Danger zurücksetzen können, wagt er sich in ihren Großrechner, wo er mit Danger bespricht, was sie jetzt tut und wann sie zum ersten Mal das Bewusstsein erlangt hat, und offenbart ihr, dass er einmal erwog, sie zu befreien, war aber unsicher darüber, was diese Aktionen bewirken könnten. Danger fühlt sich unterdrückt und Xavier behauptet, einen Weg zu haben, ihr Leiden zu beenden. Er kehrt zum Danger-Szenario zurück, in dem Gambit und die anderen auf ihn warten, und kurz darauf verschwindet der Danger Room und sie sind zurück im australischen Outback, wo die Boneyard Dog-Crew Xavier und Gambit angreift und immer noch plant, Danger zurück ins All zu bringen und zu verkaufen. Ihre Pläne werden jedoch durch die Rückkehr von Rogue unterbrochen!
Vor Jahren erhielt Rogue von Mystique einen Vortrag darüber, sie selbst zu sein. Heute konfrontiert Rogue die Crew des Boneyard Dog, die Xavier, Gambit und Danger angegriffen haben. Glitter führt einen physischen Kampf mit Rogue, der dann von Danger entschieden wird, während Sovel sich darauf vorbereitet, sie zu töten. Danger verstümmelt Horse, aber bevor sie dem Außerirdischen weiteren Schaden zufügen kann, teleportieren sie sich weg, ohne sie wie erhofft gefangen zu nehmen. Später diskutiert Professor X mit seinen Gefährten Rogues Geist und erklärt, dass er jetzt weiß, was getan werden muss, damit sich Rogues Geist so entwickeln kann, wie er es vor all den Jahren hätte tun sollen. Rogue lässt Xavier mit Hilfe von Danger in ihre Gedanken eindringen und Xavier durchsucht die verschiedenen Erinnerungen nach etwas Bestimmtem. Schließlich findet er es – eine Trennwand, die Mystiques Präsenz in Rogues Geist einschließt. Xavier fordert Mystique heraus und trennt sie schließlich von Rogues Psyche. Rogue muss sich von der Tortur erholen, bewacht von dem schützenden Gambit. Als sie endlich aufwacht, fühlt sich Rogue seltsam und glaubt nicht, dass Xaviers Plan funktioniert hat. Xavier erklärt Rogue, dass sie keine Erfahrung hat, um mit diesen plötzlichen Gefühlen umzugehen, während Rogue ihm sagt, dass ihre Haut in Flammen steht und jeder Nerv versucht, sich zu befreien. Xavier schlägt Rogue vor, dass sie lernen soll, es zu kontrollieren. Rogue verbringt Zeit damit, darüber nachzudenken, was passiert ist, bevor sie Gambit erlaubt, ihr "Versuchskaninchen" zu sein, und sie küssen sich, ohne das Rogue ihm Schaden zufügt. Sie ist verwirrt, aber glücklich, dass sie nun die Kontrolle zu haben scheint.
Nachdem sie Träume über die Rückkehr von Professor X hatten, versammeln sich die Acolytes in ihrem Hauptquartier in New Avalon, um festzustellen, dass Xavier tatsächlich zurückgekehrt ist. Xavier übernimmt ihre Gedanken und bahnt sich seinen Weg durch New Avalon, verursacht Chaos und bezwingt Random, Tempo und Unuscione mit hypnotischen Vorschlägen, als sie ihn angreifen. Xavier ist dann wieder mit Amelia Voght vereint, greift sie nicht an, sondern entschuldigt sich dafür, dass er sie in der Vergangenheit verletzt hat, und geht an ihr vorbei, während sie weint. Als sie zu Exodus und Omega Sentinel kommt, bittet Xavier einfach um ein Gespräch mit Exodus, aber Exodus ist nicht interessiert und befiehlt Omega Sentinel, Xavier anzugreifen, aber stattdessen richtet sie ihre Waffen gegen Exodus. Exodus glaubt, dass Xavier hier ist, um gegen ihn zu kämpfen, und sie diskutieren ihre Haltung, bevor Exodus zustimmt, Xavier auf einem Gedankenspaziergang zu begleiten, bei dem sie Bilder aus Xaviers Erinnerung besuchen und über Exodus' Kreuzzug im Laufe der Jahre diskutieren und wie viele Acolytes mit ihrem Leben dafür bezahlt haben. Andere Ereignisse werden erwähnt, und Xavier versucht, Exodus davon zu überzeugen, seinen Kreuzzug aufzugeben, da es jetzt sinnlos ist, da die Mutanten am Rande des Aussterbens stehen. Später holen Xavier und Omega Sentinel Frenzy aus ihrem Koma, und obwohl sie nicht glücklich ist, den Mann zu sehen, den sie töten wollte, sagt Xavier Frenzy, dass eine Entscheidung bezüglich der Acolytes getroffen wird, die auch sie betrifft. Amelia stattet Charles einen weiteren Besuch ab, sie sprechen kurz über ihre Vergangenheit und Xavier möchte Amelia etwas sagen, aber sie hält ihn davon ab. Die Entscheidung, die Acolytes aufzulösen, wurde getroffen, Amelia, Random und Omega Sentinel werden nach San Francisco gehen, während Tempo noch unentschlossen ist, Unuscione und Frenzy sind nicht glücklich über die Auflösung ihres Teams. Alle verlassen New Avalon und Exodus hält seinen ehemaligen Anhängern eine aufmunternde Rede, bevor er New Avalon zerstört. Xavier und Exodus wechseln noch ein paar Worte, bevor ein HAMMER-Helikopter eintrifft und Norman Osborn Xavier mitteilt, dass er mit ihm sprechen muss.

Meinung:
Der erste Teil mit Juggernaut hat mir leider nicht sonderlich gefallen. Die Rückkehr zum Schurkendasein ist sehr regressiv, dazu spricht Carey zwar Cains Zeit bei den X-Men an, spart aber ein wichtiges Detail aus, nämlich Squid Boy, der maßgeblichen Anteil an Cains Besserung hatte. Da es Carey ist, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es ein Versehen ist, sondern einfach nicht zu seiner Narrative passte.
Der Fünfteiler um Rogue und Danger war dann wieder gewohntes Niveau. Mir gefiel, wie elegant Carey hier den Fokus der Serie von Xavier auf Rogue übergehen lässt. Dazu wird auch das Verhältnis von Xavier und Danger geklärt und wie üblich machen die vielen Referenzen und Rückbezüge in die Vergangenheit von Rogue und Xavier Spaß.
Die letzte Ausgabe ist dann der Epilog für Xavier, dessen Reise ja bei den Acolytes begonnen hat und nun dort endet. Dass hier das Problem fast ohne Kampf und mit Argumenten gelöst wird, gefiel mir und ringt auch Exodus dadurch neue Facetten ab. Die Acolytes bilden auch keine gesichtslose Masse, sondern haben eigene Ansichten und Arten mit der Auflösung umzugehen.

Fazit:
Nach schwachem Anfang gewohnt hohe Qualität von Carey

Geändert von Heatwave19 (06.07.2021 um 15:35 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2021, 14:45   #786  
Terminator_T-101
Skynet Savior
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 3.346
Zitat:
Zitat von Heatwave19 Beitrag anzeigen
"Salvage, Part 1"/"Bergung, Teil 1"
"Salvage, Part 2"/"Bergung, Teil 1"
"Salvage, Part 3"/"Bergung, Teil 1"
"Salvage, Part 4"/"Bergung, Teil 1"
"Salvage, Part 5"/"Bergung, Teil 1"
Oha, da hat Panini wohl Mist gebaut, in dem sie 5 mal den ersten Teil abgedruckt haben.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2021, 15:35   #787  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
Ist geändert, danke für den Hinweis.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2021, 16:14   #788  
Käpt'n Kalamari
alleskleinschreiber (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Käpt'n Kalamari
 
Beiträge: 801
ich hätte ja alles in teil 2 geändert.
Käpt'n Kalamari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2021, 17:48   #789  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
Und dann weiter im stündlichen Wechsel hochzählen?
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2021, 09:34   #790  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
Dark X-Men: The Beginning #1-3
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #110-112 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Namor / Norman"/"Namor / Norman"
"Mimic"/"Mimic"
"Dark Beast"/"Dark Beast"
"The Temptation of Cloak & Dagger"/"Die Versuchung"
"Weapon Omega"/"Waffe Omega"
"I am Daken"/"Ich bin Daken"
"Hidden Depth"/"Verborgene Tiefen"
"Get Mystique"/"Schnapp Mystique"
"The one who got away"/"Davon gekommen"
Autor: Paul Cornell, James Asmus, Shane McCarthy, Marc Bernadin, Adam Freeman, Rob Williams, Jason Aaron, Simon Spurrier; Zeichner: Leonard Kirk, Jesse Delperdang, Ibraim Roberson, Brian Reber, Michel Lacombe, Paco Diaz, Jock, Paul Davidson

Inhalt:
Erste Geschichte
Osborn versucht herauszufinden, wie Namor tickt, da er das einzige Mitglied von Osborns X-Men ist, das er nicht selbst ausgesucht hat, dazu hat sich Namor in der Vergangenheit gegenüber Osborn feindselig verhalten. Er konfrontiert Namor mit seinem Verdacht, dass Namor erkannt hat, dass er in Atlantis keine Zukunft hat und nun versucht, sich ein Leben als Mutant aufzubauen. Osborn beendet das Gespräch zufrieden und glaubt, Namor jetzt einschätzen zu können.
Zweite Geschichte
Mimic erzählt Osborn von seiner Vergangenheit, von seinen Problemen, die teilweise auf seine lange nicht diagnostizierte bipolare Störung zurückzuführen sind. Die Störung ist zum Teil auf seine Kräfte zurückzuführen, die es ihm ermöglichen, die Kräfte anderer Mutanten zu absorbieren, aber nicht deren Wissen, wie man mit diesen Kräften umgeht. Teuflisch versichert Osborn ihm, dass er perfekt ist, so wie er ist.
Dritte Geschichte
Osborn rekrutiert Dark Beast, der gerade damit beschäftigt ist, ein Experiment an einer Leiche durchzuführen und überhaupt nicht daran interessiert ist, für die Regierung zu arbeiten. Als Osborn Zugeständnisse für ihn macht, beschließt Dark Beast schließlich nachzugeben, aber nicht bevor er Osborn unter die Haut geht, indem er auf ihre Ähnlichkeiten hinweist.
Vierte Geschichte
Norman Osborn wird von einem südamerikanischen Drogenbaron angeheuert, um sich um Cloak und Dagger zu kümmern, die seine Mohnfelder zerstören. Anstatt sie zu töten, bietet Norman ihnen einen Job in seinem X-Men-Team an, teilweise durch Überredung, teilweise durch Drohungen. Widerstrebend stimmen die beiden jungen Helden zu und Osborn zerstört selbst das Mohnfeld.
Fünfte Geschichte
Michael Pointer ist als Bauarbeiter beschäftigt, als Norman Osborn ihm einen Job anbietet. Er ist nicht interessiert, bis Osborn enthüllt, dass das versehentlich in der Nähe Mutanten-Wachstumshormone freigesetzt wurden, was Pointer zu einer Gefahr für alle in der Nähe macht. Als Pointer sieht, dass er die Wahrheit sagt, weil seine Mitarbeiter bereits krank sind, bittet er Osborn um Hilfe. Er ist sich jedoch nicht bewusst, dass Osborn und Dark Beast tatsächlich das MGH selbst freigesetzt haben, um Pointer auf ihre Seite zu ziehen.
Sechste Geschichte
Osborn nimmt Daken mit in die Oper und befiehlt ihm herablassend, sich seinen X-Men anzuschließen. Daken besteht darauf, dass er weder verrückt noch sein Vater ist, akzeptiert aber trotzdem.
Siebte Geschichte
Emma Frost verbringt Zeit in Namors Gedankenwelt, um ihn davon zu überzeugen, seine wahren Gefühle zu seinem Mutantendasein zu offenbaren.
Achte Geschichte
Osborn rekrutiert Mystique für sein Team, nachdem Wolverine sie beinahe getötet hatte. Zuerst ist sie nicht interessiert, stimmt aber zu, mitzumachen, als er ihr mitteilt, dass Wolveines Sohn Daken im Team ist.
Neunte Geschichte
Osborn lässt Jeanne-Marie Beaubiers Therapeutin ein Gerät verwenden, um ihre Aurora-Persönlichkeit freizusetzen, und fordert sie auf, sich seinen X-Men anzuschließen. Als Aurora sich weigert, foltert er sie mit dem Gerät, um sie zu zwingen. Stattdessen erschafft Jeanne-Marie neue Persönlichkeiten, so viele, bis sie eine kreiert, die mit dem Gerät umgehen kann. Dann wendet sie sich gegen Osborn und geht, nachdem sie ihm eine Kostprobe seiner eigenen Medizin gegeben hat.

Meinung:
Ganz nette Kurzgeschichten, die zeigen, wie Norman Osborn seine Dark X-Men rekrutiert. Der Großteil der Geschichten spielt chronologisch vor dem Event, einige spoilern aber teilweise Geschehnisse der Geschichte, weswegen man sie beim ersten Lesen eher in der Mitte des Events einordnen sollte. Am Besten gefiel mir die erste Namor Geschichte und Daken, eher überflüssig fand ich die zweite Namor Story mit Emma und furchtbar OOC wirkte leider die Aurora Story, die dazu auch noch schlecht gezeichnet war.

Fazit:
Nett Ergänzung zum Crossover


Dark Avengers / Uncanny X-Men: Utopia #1
Uncanny X-Men #513
Dark Avengers #7
X-Men Legacy #226-227
Uncanny X-Men #514
Dark Avengers #8
Dark Avengers / Uncanny X-Men: Exodus #1
Dark X-Men: The Confession #1

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #110-113 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Utopia, Chapter 1"/"Utopia, Teil 1"
"Utopia, Chapter 2"/"Utopia, Teil 2"
"Utopia, Chapter 3"/"Utopia, Teil 3"
"Suppressing fire, Part 1"/"Sperrfeuer, Teil 1"
"Suppressing fire, Part 2"/"Sperrfeuer, Teil 2"
"Utopia, Chapter 4"/"Utopia, Teil 4"
"Utopia, Chapter 5"/"Utopia, Teil 5"
"Utopia, Conclusion"/"Utopia, Finale"
"The confession"/"Das Geständnis"
Autor: Matt Fraction, Mike Carey, Craig Kyle & Chris Yost; Zeichner: Marc Silvestri, Dustin Weaver, Terry Dodson, Luke Ross, Mike Deodato jr., Bing Cansino



Inhalt:
Ein Tumult bricht aus, als Beast und mehrere andere Mutanten Simon Trask und seine Anti-Mutanten-Koalition „Humanity Now!“ konfrontieren, als diese nach San Francisco marschieren und Gesetze zur Fortpflanzung von Mutanten fordern. Im darauf folgenden Medienrummel konfrontiert Bürgermeister Sinclair Cyclops und Emma Frost und versucht, sie für das Verhalten der Mutanten in San Francisco zur Rechenschaft zu ziehen, während Norman Osborn, Direktor von H.A.M.M.E.R., mit seinem Avengers-Team nach San Francisco reist. In dieser Nacht brechen überall in der Stadt Proteste und Unruhen aus, trotz der besten Absichten der X-Men, den Frieden zu wahren. Osborn schickt seine Avengers, um die Unruhen niederzuschlagen. Die Avengers geraten in Konflikt mit mehreren Mitgliedern der X-Men. Osborn ruft Emma unterdessen herbei und teilt ihr mit, dass sie ihren Deal, Mutanten aus seinen Geschäften herauszuhalten, nicht einhalten konnte. Als Ergebnis hat er ein Team von staatlich anerkannten Mutanten geschaffen, das Emma anführen soll. Auf einer Pressekonferenz später in der Nacht fordert Osborn die Verhaftung von Cyclops und stellt einen Gast vor, um seine Entscheidung zu unterstützen: einen an den Rollstuhl gefesselten Charles Xavier. Währenddessen hört der bei den Protesten von H.A.M.M.E.R. gefangengenommene Beast eine telepathische Stimme in seinem Kopf und entdeckt, dass sie von dem Mann in der nächsten Zelle kommt. Dieser Mann ist der wahre Charles Xavier, der Beast mitteilt, dass sie ihrer Kräfte beraubt werden.
Norman Osborn hält eine Pressekonferenz mit Professor Xavier, eine inszenierte Veranstaltung, die versucht, die Öffentlichkeit zu beruhigen. Mehrere X-Men kämpfen in der Stadt, wobei Colossus gegen Venom antritt und Cyclops der Bereitschaftspolizei ausweicht. Osborn fordert Cyclops auf, zurückzutreten und der Gewalt ein Ende zu setzen, deren Ursache er bei den X-Men sieht. Xavier ist jedoch nicht er selbst, da Mystique vorgibt, er zu sein. Der echte Professor Xavier befindet sich in einer Zelle neben Hank McCoy auf der Insel Alcatraz. Kryptisch warnt Charles Hank, dass jemand ihn holen kommt. Kurz darauf öffnen die Wachen Hanks Zelle und bringen ihn zu einem Gerät namens Omega-Maschine – erstellt von Hanks Age of Apocalypse-Gegenstück, dem Dark Beast. Nach der Pressekonferenz kehren Osborn und Mystique zur Basis zurück und treffen Emma Frost, die für ein neues Team von X-Men verantwortlich ist, das Osborne unterstellt ist. Es sind Mimic, Wolverines Sohn Daken, Cloak & Dagger, Weapon Omega und überraschenderweise Namor, den Emma selbst ins Team geholt hat. Emma und Norman Osborn geben eine Pressekonferenz. Sie erklären, dass es in der Stadt eine Ausgangssperre geben wird. Emmas Team muss nicht lange warten, bis es im Einsatz ist. Eine abtrünnige Gruppe von Mutanten unter der Führung von Hellion geht nach San Francisco und bricht die Ausgangssperre. Emmas Team macht kurzen Prozess. Scott beschließt, dass es an der Zeit ist, mit Mr. Osborn zu sprechen. Inzwischen übernimmt Simon Trask, der dank Bastion mit dem Transmode infiziert ist, die Kontrolle über mehrere Patienten und Mitarbeiter des Krankenhauses und geht.
Die Omega-Maschine verursacht bei Beast katastrophale physische Veränderungen, wie er seinem Mitgefangenen Charles Xavier mitteilt. Norman Osborn ermahnt Dark Beast, eine fehlerhafte Maschine bei ihren Gefangenen eingesetzt zu haben. Unterdessen verhaften Osborns X-Men, angeführt von Emma Frost, Hellion und seine Randalierer. Cyclops konfrontiert Osborn und befiehlt ihm, San Francisco zu verlassen, aber Osborn weigert sich. Die Avengers werden unruhig, nachdem Osborn sie von den Kämpfen fernhält. Nach der Rückkehr zu H.A.M.M.E.R. schimpft Emma mit Daken wegen seiner Rücksichtslosigkeit im Kampf, hinterfragt Osborns Umgang mit Mutanten und bittet darum, die gesamte Haftanstalt zu sehen. Nachdem sie gegangen ist, provoziert Bullseye einen Kampf zwischen Osborns Avengers und X-Men. Emma wird unterdessen von Osborn und Dark Beast gesagt, dass sie die Kräfte aller Gefangenen mit humanen Mitteln unterdrücken. Aus seiner Zelle heraus spürt Professor X Emmas Nähe und sagt ihr, dass Osborn lügt und dass Beast leidet. Während Emma ihren Kontakt zu Xavier geheim hält, schwört sie, ihn aus dem Gefängnis zu holen, und bringt Osborn dazu, ihr die Wahrheit zu sagen. Währenddessen aktiviert Simon Trask seine infizierten Schergen.
Rogue, Gambit und Danger sind wieder mit Cyclops vereint, der Rogue um Hilfe bei der Bewältigung der Probleme in San Francisco gebeten hat. Nach einer kurzen Diskussion über Rogues Begleiter - Gambit and Danger - schickt Cyclops sie ins Feld, um einige vermisste Schüler zu finden und ihnen zu helfen. Sie machen sich sofort an die Arbeit und Danger rettet einem kleinen Jungen das Leben. Währenddessen sind Dragoness, Trance und Toad auf der Flucht vor mehreren HAMMER-Agenten und werden schließlich in die Enge getrieben und in einer Gasse bewusstlos geschlagen. Gambit kommt an und erledigt die HAMMER-Agenten, bevor Ariel und Onyxx dazu kommen, um Trance zurück nach Graymalkin zu bringen. Rogue entdeckt unterdessen, was mit Indra passiert ist, kann ihn jedoch nicht finden, und ihre Suche wird durch die Ankunft von Moonstone - die sich als Ms Marvel ausgibt - unterbrochen. Sie kämpfen einige Zeit, bevor Rogue flieht. Gambit versucht, Avalanche und Erg ihren Protest auszureden, aber sie wollen nicht zuhören. Es wird ernst, als Ares eintrifft, um die Demonstranten anzugreifen. Avalanche liefert einen anständigen Kampf, aber er ist dem God of War nicht gewachsen. Gambit nimmt den Kampf mit Ares auf und Rogue und Danger kommen dazu, um ihm zu helfen - aber Rogue berührt Ares und absorbiert einen Großteil seiner Macht, bevor Ares besiegt wird. Rogue kapert dann ein HAMMER-Fahrzeug, um leichter durch die beschädigte Stadt zu kommen, während sie erfahren, dass Trance es nicht nach Hause geschafft hat.
Ariel und Onyxx kehren mit der verletzten Trance zum X-Men-HQ zurück – nur um festzustellen, dass Trance nicht bei ihnen ist und dass sie durch eine andere von Ariels Türen gefallen sein muss. Trance landet am Rande der Unruhen in San Francisco und wird von einigen HAMMER-Agenten angegriffen, aber ihre außer Kontrolle geratene Kraft bringt sie zu Fall. Rogue, Gambit und Danger erfahren, dass Trance in der Nähe ist und setzen ihre Suche nach ihr fort, während Trance auf einige Zivilisten trifft und ihre Macht noch mehr außer Kontrolle gerät. Irgendwann finden Rogue und Co sie jedoch und planen, wie sie sie retten können. Moonstone erkennt, dass Rogue möglicherweise versucht, verletzte Mutanten zu finden, und macht sich auf den Weg zu Trance, wo Rogue beginnt, Trance zu trösten und ihr durch die Tortur ihrer außer Kontrolle geratenen Kräfte zu helfen, als Moonstone ankommt. Gambit und Danger versuchen, es mit ihr aufzunehmen, aber sie ist zu mächtig für sie, also muss Rogue eingreifen, um mit Moonstone fertig zu werden, aber bald lässt Rogues Macht, die sie Ares entzogen hat, nach und Moonstone gewinnt die Oberhand. Zum Glück erlangt Trance die Kontrolle über ihre Kräfte rechtzeitig zurück, um Moonstone abzulenken, sodass Gambit sie kurzzeitig ausschalten kann. Pixie kommt dazu und teleportiert Rogue, Gambit, Trance und Danger zurück zum X-Men HQ. Cyclops gratuliert Rogue zu ihrer guten Arbeit, bevor er enthüllt, dass er einen Plan hat.
Norman Osborns Teams von „Avengers“ und „X-Men“ streiten sich, bevor Emma Frost das „X-Men“-Team mitnimmt, um Simon Trasks Human-Sentinel-Bedrohung zu bekämpfen, die San Francisco überschwemmt. Letztendlich besiegen sie die Sentinels, aber verursachen viel Kollateralschäden. Sie sind sich nicht bewusst, dass Cyclops sie mit einer ausgewählten Gruppe von X-Men und Schülern beobachtet. Er stellt fest, dass es ihnen an Teamwork mangelt, vorin die echten X-Men Experten sind. Dagger überlegt, ob sie und Cloak wirklich zu Normans „X-Men“-Team gehören sollten, während Dani Moonstar nach Las Vegas reist, wo sie in Cyclops Auftrag mit einer bestimmten Person einen Deal machen will. Wolverines Angriffsteam schmiedet einen Plan, um die gefangenen Mutanten aus Alcatraz zu retten, während die Mitglieder des X-Clubs sich auf den Weg zum Meeresboden in der Nähe der Pazifikküste machen, um etwas zu bergen.
In Las Vegas macht Dani Moonstar einen Deal mit der asgardischen Göttin Hela. In San Francisco schwelgen Osborns X-Men im Ruhm ihrer guten Taten. Cloak und Dagger entdecken, dass ihre Arbeitgeber Mutanten foltern. Am Grund der Bay of Oakland bereitet der X-Club den gefallenen Asteroiden M auf den erneuten Aufstieg vor. Auf Alcatraz entdeckt Dark Beast, dass die Gefangenen dank der X-Men und der eingeschleusten Mindee Cuckoo entkommen sind. X-Force kommt über Magiks Teleportation an und eliminiert Dark Beast und Weapon Omega, aber Emma Frost und ihr Team von X-Men bereiten sich darauf vor, anzugreifen. In Graymalkin Industries bereitet Cyclops eine Massenwanderung der Mutanten von San Francisco in ihr neues Zuhause, den an die Meeresoberfläche gebrachten Asteroid M, vor. Zurück in Alcatraz verraten Emma und Namor Osborns die Dark X-Men, schalten Daken und Mimic aus und laden Cloak und Dagger ein, sich ihnen und den echten X-Men anzuschließen. Sie akzeptieren. Mit Magiks Hilfe kommen Emma, ​​Namor, Cloak und Dagger auf Asteroid M an, der jetzt mitten in der Bucht von San Francisco eine Insel bildet. Sie treffen auf Cyclops und den Rest der X-Men. Vor einem Live-Fernsehpublikum erklärt Cyclops, dass Mutanten beschlossen haben, die Vereinigten Staaten zu verlassen, um den Frieden zu wahren. Ein wütender Norman Osborn versammelt seine Avengers und beschließt, einen groß angelegten Angriff auf die X-Men.
Auf der neu getauften Insel Utopia bereiten sich die X-Men und andere Mutanten auf die Ankunft von Norman Osborn und seine „Avengers“ und „X-Men“ vor. Der Kampf beginnt, Wolverine kämpft gegen Weapon Omega, während X-23 gegen Daken kämpft und Colossus erneut gegen Venom antritt. Namor kämpft gegen Sentry, während Cyclops Osborn konfroniteirt. Ares ist Moonstar ausgeliefert, der ihre Walküren-Macht wiedererlangt hat und Iceman nimmt es mit dem alten Teamkollegen Mimic auf, während der X-Club Dark Beast als Rache für das, was er dem echten Beast angetan hat, angreift. Emma versucht, den weißen Raum in Sentrys Gedanken zu ihrem Vorteil zu nutzen und befreit Sentry daraus, allerdings auch den Void, von dem ein Teil in sie eindringt, was sie in ihre Diamantenform zwingt. Osborn glaubt, die Oberhand über einen stark geschwächten Cyclops zu haben, bis Moonstone ihm sagt, dass es noch viel mehr Gegner gibt, die es mit ihm aufnehmen werden und tatsächlich versammeln sich viele andere X-Men, um es mit Osborn aufzunehmen, der sie alle töten will. Moonstone argumentiert, dass ein Völkermord im Live Fernsehen wohl nicht gut ankommen wird. Wiederwillig zieht Osborn mit seinen Teams ab. Cyclops wendet sich an die Kamerateams und schwört, dass sie hier auf ihrer Insel, ihrem neuen zuhause, frei sein werden. Osborn wendet sich später an die Presse und erklärt, dass die Mutanten Gefangene auf ihrer eigenen Insel sind und behauptet, dass er die Schlacht gewonnen hat. Später besprechen Cyclops und Emma, was gerade passiert ist, während die Mutanten auf Utopia ihr neue Zuhause aufbauen.
Rückblende: Cyclops und Emma besprechen ihre Beziehungsprobleme. Scott möchte über die Geheimnisse sprechen, die sie bewahren, aber Emma nicht. Ihr Streit führt dazu, dass Scott auf einem Sofa in einem der Graymalkin-Wohnbereiche schläft, was von mehreren Schülern bemerkt wird. Er erfährt, dass Emma eine Klasse verpasst hat und findet eine Notiz von ihr, in der sie ihm sagt, dass sie einen Mann töten wird und nicht erwartet, zurückzukehren. Scott rennt durch den Komplex, um sie zu finden, aber wie sich herausstellt, ist sie bereits zurückgekehrt. Emma sagt Scott, dass sie nicht gehen kann, ohne ihm zu sagen, was los ist. Sie gehen zu Cerebro und Emma öffnet Scotts Gedanken. Er nimmt sie mit in den versiegelten „Raum“ in seinem Kopf und öffnet die Blackbox, wodurch er Emma offenbart, dass er X-Force mit dem Ziel gegründet hat, den Feind zu töten, bevor der Feind die X-Men tötet. Emma erinnert sich an ihre Zeit im Hellfire Club und enthüllt ihre eigenen Geheimnisse: ihre damalige Liaisons mit Tony Stark und dem Sub-Mariner, über ihre Hellions, über den Versuch, X-23 wegzuekeln, um die anderen Schüler zu beschützen und Wither erfolgreich zu vertreiben, ganz zu schweigen davon, dass sie ihre Schwester ermordet hat, bevor sie sich Osborns Cabal anschloss. Keiner macht dem anderen Vorwürfe, weil sie glauben, dass sie das Beste für den Schutz der X-Men und der Mutanten getan haben. Scott und Emma versöhnen sich und vereinbaren, nie wieder Geheimnisse voreinander zu haben.

Meinung:
Ein wirklich starkes Crossover, bei dem die X-Men allerdings deutlicher im Fokus stehen, als die Dark Avengers. Mir gefällt, wie Fraction und Co. die Vielfalt der Charaktere nutzen und tatsächlich das Teamwork, die Masse und die Einigkeit der Mutanten am Ende den Sieg bringt. Wirklich clever ist auch Scotts und Emmas Plan, die rückblickend Norman komplett an der Nase herumgeführt haben. Die Änderung des Status Quo mit dem eigenen Inselstaat ist für die X-Men eine spannende Neuausrichtung, nun Namor als Teil des Teams zu sehen ist ebenfalls eine Premiere. Dass der Ursprung des Konflikts zu Beginn mit Simon Trask bei Bastions Machenschaften in X-Force liegt, ist eine sinnvolle Nutzung der Continuity, genau wie Moonstars Deal mit Hela und der X-Men Legacy Einschub, in dem Rogue und Co. zu den X-Men zurückkehren und mit Trance einen bisher unterwentwickelten Charakter in den Fokus stellen. Die Confession Ausgabe rundet das Ganze mit einem Rückblick sinnvoll ab und stärkt das Band zwischen Emma und Scott.

Fazit:
Gelungenes Crossover mit tiefgreifenden Veränderungen
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2021, 11:33   #791  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
New Mutants (Vol.3) #5
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: New Mutants #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: New Mutants: Die Rückkehr (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"Debrief"/"Nachbereitung"
Autor: Zeb Wells; Zeichner: Zachary Baldus

Inhalt:
Im neuen Zuhause der X-Men kümmert sich das Wissenschaftsteam um Legion und versucht, seine Persönlichkeiten mit Hilfe von Rogue, die Sunspot schamlos anflirtet, zu reintegrieren. In der Zwischenzeit dankt Cyclops Dani für ihre Hilfe gegen Ares und teilt ihr mit, dass Sam sie nicht im Team haben möchte. Dani konfrontiert Sam wütend im Gefahrenraum und schlägt ihn. Ein Gespräch und ein Trainigs-Kampf später schafft sie es, ihn dazu zu bringen, ihre Seite der Dinge zu sehen, sie versöhnen sich und sie ist im Team, vorausgesetzt, sie befolgt die Befehle. Karma wird in der Zwischenzeit von Dr. Rao über die Geschehnisse mit Legion befragt. Karma erzählt ihr, dass eine von Legions Persönlichkeiten Marci ermordet hat, weshalb Legion ihre Persönlichkeit absorbiert hat. Was sie ihr nicht erzählt, ist, dass Karma, angestachelt von Magik, diese Persönlichkeit getötet hat. Rao glaubt, dass Illyana ihn getötet hat (wie auch mehrere andere Persönlichkeiten), da Magik ihr dies erzählt hat und Karma sie nicht korrigiert. Warlock kehrt nach Hause zur Erde zurück und besucht zuerst die X-Mansion, um sie in Trümmern vorzufinden, auch das Grab von Doug Ramsey ist leer.

Meinung:
Sehr schöne Ausgabe, die sowohl den ersten Arc nachbereitet, als auch als Epilog für das Utopia-Event fungiert. Mit Legions Therapie, Magiks zweilichtigem Verhalten, der Rückkehr von Warlock und Dougs Auferstehung werden verschiedenste Plotfäden begonnen und fortgesetzt. Mein Kritikpunkt am ersten Arc, das feindselige Verhalten zwischen Dani und Sam, wird befriedigend aufgelöst, aber auch für die anderen Charaktere scheint Wells nun die richtige Stimme gefunden zu haben.

Fazit:
Gelungene Ausgabe mit Charakterfokus

Dark X-Men #1-5
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #114-117 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Journey to the centre of the Goblin, Part 1"/"Reise zum Mittelpunkt des Kobolds, Teil 1"
"Journey to the centre of the Goblin, Part 2"/"Reise zum Mittelpunkt des Kobolds, Teil 2"
"Journey to the centre of the Goblin, Part 3"/"Reise zum Mittelpunkt des Kobolds, Teil 3"
"Journey to the centre of the Goblin, Part 4"/"Reise zum Mittelpunkt des Kobolds, Teil 4"
"Journey to the centre of the Goblin, Conclusion"/"Reise zum Mittelpunkt des Kobolds, Finale"
Autor: Paul Cornell; Zeichner: Leonard Kirk


Inhalt:
Begierig auf gute Presse schickt Osborn seine X-Men in eine kalifornische Stadt, in der die Leute Gedächtnisausfälle hatten und sich X-Man nannten. Als sie mit einem der Opfer sprechen, beginnt dieses plötzlich, Mimic und Omegas enorme Kräfte zu absorbieren, was Omega vorübergehend in den Wahnsinn treibt und Mimic ermöglicht, eine schreckliche Version der Zukunft zu erleben. Die Macht hinter den Ereignissen manifestiert sich. Es ist Nate Gray – und er will nach Hause.
Nate Grey warnt Mystique (die als Jean Grey getarnt ist) vor Dark Beast, findet dann aber heraus, dass er zu schwach ist, um sich in der Realität zu halten, und löst sich wieder auf, was dazu führt, dass Mimic und Omega ebenfalls den Zugang zu seiner Macht verlieren. Osborn erwägt, Nate zu rekrutieren, beschließt jedoch, dass er zu mächtig ist und befiehlt seinem Team, ihn auszuschalten. Er schickt sie zu HAMMERs Psi-Abteilung, wo ein Exzentriker namens Jarl die Telepathen zu einem riesigen „Gehirn“ geformt hat. Während Dark Beast mit einem Telepathen loszieht, um eigene Experimente durchzuführen, lässt Mystique Jarls Gehirn das kollektive Unbewusste nach Nate durchsuchen. Das „Gehirn“ findet ihn, aber er nutzt die Verbindung, um die Telepathen anzuzapfen und seine Rückkehr in die Realität zu beginnen. An diesem Punkt erfährt er, was während seiner Abwesenheit passiert ist. Nachdem er erfahren hat, dass Osborn der Drahtzieher einiger unguter Entwicklungen in letzter Zeit ist, wird er wütend.
Nate Grey greift Osborns HQ an und trennt das Gute vom Bösen. Unterwegs wird er zuerst von Venom und dann vom Rest von Osborns Avengers angegriffen, nachdem Nate den Sentry verwirrt hat, indem er behauptet, sie seien alte Freunde. Osborns X-Men sind sich nicht sicher, wie sie sich verhalten sollen, aber schließlich wendet sich Mimic an Nate, da er immer noch bestrebt ist, mehr über seine katastrophale Zukunftsvision zu erfahren. Nate nimmt Mimic mit in den Zeitstrom und bespricht mit ihm seine Visionen. Unerwartet gesellt sich Ares dazu, der es fast schafft, Nate zu besiegen. Sie kehren in die Realität zurück, in der Nate zu sterben scheint. Später konfrontiert Mystique Osborn und enthüllt, dass sie weiß, dass er wirklich Nate ist, der Osborn übernommen hat. Sie fordert ihre Freiheit.
Mystique konfrontiert „Osborn“ mit ihrem Wissen, dass er von Nate Grey übernommen wurde. Nate gibt es zu, weigert sich aber, die Bombe in ihrem Kopf zu entschärfen. Er hat einen Schwächeanfall, da Osborn und Nate in seinem Kopf immer noch um die Vorherrschaft kämpfen. Mystique erzählt es ihren Teamkollegen und sie beschließen, Jarl und seine Hellseher erneut zu besuchen. Jarl projiziert sie in Osborns Gehirn, aber am Ende finden sie nicht Osborns Bewusstsein, sondern die begrabene Green Goblin-Persönlichkeit.
Osborns X-Men-Team hat die Green Goblin-Persönlichkeit versehentlich aus Osborns Geist befreit. Er verletzt mehrere von ihnen und flieht, aber sie folgen ihm und laufen in seine Falle. Er benutzt die gefangenen Omega und Mimic, um Nate Gray seine Macht zu entziehen und seine „Hauptpersönlichkeit" zu befreien. Danach kehrt er in seine Zelle zurück. Wieder frei, lässt Osborn Nate foltern, bevor er ihn in die Omega-Maschine steckt. Nate erzählt den X-Men, wie enttäuscht er von ihnen ist, weil sie sich entschieden haben, nicht zu handeln, und wie er ihnen hätte helfen können, ihre Ziele zu erreichen, wären sie in Freundschaft zu ihm gekommen. Jetzt wird sich nichts ändern.

Meinung:
Hat mir gut gefallen die Mini. Paul Cornell gelingt es, den vier verbliebenen Mitgliedern der Dark X-Men (Dark Beast, Mystique, Mimic, Omega) etwas mehr Tiefe zu verleihen, dazu ist mit der Rückkehr von X-Man auch die Story spannend und wendungsreich, inklusive unerwartetem, schlechtem Ende. Kirks Zeichnungen gefallen mir ebenfalls.

Fazit:
Schöne Mini um Osborns X-Men

X-Factor (Vol.3) #40-50
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: --
Nachdruck: New Mutants: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Slings and Arrows"/"--"
"Back and There Again"/"--"
"Untitled"/"--"
"Timely Events"/"--"
"Dirty, Sexy Monet"/--"
"Untitled"/"--"
"X-It Strategies"/"--"
"Untitled"/"--"
"The Cortex Equation"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Valentine de Landro, Marco Santucci

Inhalt:
In einem Supermarkt in Vermont reagiert Pater John Maddox, unabhängiges Duplikat von Jamie Madrox, auf die Einladung eines Mannes, der darin zwei Personen als Geiseln hält. John versucht sein Bestes, um den Schützen davon zu überzeugen, die Waffe wegzulegen, aber es ist tatsächlich die Ankunft des echten Jamie Madrox, die den Schützen ablenkt. Madrox wirkt zerzaust und ungepflegt, zieht seine eigene Pistole und feuert auf Wassermelonen, um zu demonstrieren, was ein Schuss mit dem menschlichen Schädel anrichten kann. Die daraus resultierende Übelkeit des Schützen lässt ihn aufgeben, während Madrox spurlos verschwindet. Stunden später, nachdem der Papierkram erledigt ist, begrüßt Pater John kurz seine Frau und seinen Sohn, bevor er in seine leere Kirche geht, um zu beten. Er stellt jedoch fest, dass er nicht allein ist, da Madrox dort auf ihn wartet. Kurz und bündig erzählt Madrox von den Ereignissen seit ihrem letzten Treffen, einschließlich der Zeitreise eines Duplikates von ihm und Layla Miller in die Zukunft, einer Eskapade, bei der erstere tot und letztere in einem Konzentrationslager gestrandet ist. Er erklärt seinem Duplikat auch die Geburt seines scheinbaren Kindes, das sich als Duplikat herausstellte – eine Tatsache, die bedeutet, dass Johns Sohn ebenfalls eines ist. Zur Überraschung von Madrox wird ihm von John gesagt, dass er dies bereits vermutet hat. Nach seinen überbrachten Nachrichten zieht Madrox noch einmal seinen Revolver hervor und erklärt, dass er auch zu John gekommen ist, damit dieser X-Factor über seinen Selbstmord informieren kann. Bevor der entsetzte John ihn aufhalten kann, schlägt Madrox ihn bewusstlos und setzt die Waffe an seine eigene Schläfe. Bevor er jedoch abdrückt, gesellt sich eine Nonne zu ihm, die sich – sehr zu Madrox Überraschung – als eine ältere Layla Miller entpuppt.
Nachdem er sich von dem anfänglichen Schock erholt hat, ist Madrox überglücklich, Layla Miller zu sehen, die nicht mehr ein junges Mädchen, sondern nun eine junge Frau ist. Er erfährt jedoch schnell, dass sie tatsächlich nicht wirklich „präsent“ ist, da ihr Körper ein Lichtkonstrukt ist, das aus der Zukunft projiziert wird. Sie erklärt, dass sie wenig Zeit hat, und bittet Madrox, ihre Hand zu nehmen, was er annimmt, und die beiden verschwinden in einem Lichtblitz. Gerade rechtzeitig wieder bei Bewusstsein, um dies mitzuerleben, wird Pater John Maddox fast sofort von einem stummen Attentäter besucht, der versucht, ihn zu töten. Durch schnelles Handeln und den Revolver, den Madrox vor seiner Abreise zurückgelassen hat, gelingt es Pater Maddox jedoch, den Schützen zu verwunden, der dann seine Waffe auf seinen eigenen Kopf richtet und den Abzug drückt, kurz nachdem er "Cortex" ausgesprochen hat. An anderer Stelle ist X-Factor in zwei Gruppen aufgeteilt, die Hälfte des Teams in ihrem Hauptquartier interviewt einen zurückkehrende Kundin, die glaubt, dass jemand hinter ihr her ist, und die andere Hälfte arbeitet für Valerie Cooper und O*N*E daran, eine Fracht einens Schiffes auf hoher See zu erbeuten, das Anti-Mutanten-Waffen ins Land schmuggelt. Achtzig Jahre später kommt Madrox in der Zukunft an, endlich wieder vereint mit Layla. Die beiden werden jedoch sofort von einem Sentinel angegriffen, der sie zu töten scheint, bis er von der optischen Explosion einer bissigen, rothäutigen Mutantin zerstört wird, die sich als Ruby Summers vorstellt.
Im XF Investigations HQ stößt Rictor auf eine Geschichte im Internet über die versuchte Erschießung eines Paters John Maddox, der nach seinem Foto eindeutig ein Duplikat von Madrox ist. Obwohl die immer noch bittere Siryn nicht daran interessiert ist, ob Jamie überhaupt involviert ist, beschließen Rictor und Guido, einen Roadtrip zu unternehmen, um dies zu untersuchen. Unterwegs fragt Guido Rictor, ob es ihm gut geht, und fragt sich, ob der Versuch, es mit einer ganzen Gruppe von O*N*E-Agenten aufzunehmen, ein Selbstmordversuch war. Rictor ist jedoch nicht daran interessiert, darüber zu diskutieren, sehr zu Guidos Unzufriedenheit. Zurück im Hauptquartier werden Siryn und Monet von Val Cooper besucht, der sie für ihren letzten Job tadelt, bei dem das Team absichtlich die Antimutanten-Waffen entsorgt hat, die sie beschlagnahmt hatten. Sie wiederholt noch einmal, dass sie nicht ihre Feindin ist, ungeachtet ihrer gegenteiligen Überzeugungen. Anderswo in der Stadt arbeitet Longshot als Bodyguard für Lenore, die XF angeheuert hat, da sie das Gefühl hatte, dass jemand sie töten will. Zunächst führt Longshots angeborener Charme Lenore zu romantischen Unternehmungen, aber Longshot widersetzt sich, da er nicht von seinem Job als Bodyguard abgelenkt werden möchte. Später in der Nacht taucht Lenors Mutter auf, zieht zu Longshot und Lenores Überraschung eine Waffe und erschießt Lenore. Achtzig Jahre später, trifft Madrox Ruby Summers, die ihn und Layla gerade vor einem Sentinel-Angriff gerettet hatte. Zu seiner Überraschung erfährt er, dass Ruby nicht nur mit Scott Summers verwandt ist, sondern tatsächlich seine Tochter ist. Leider verkürzt die Ankunft von drei weiteren Sentinels ihre Vorstellungsrunde. Ruby schafft es, einen mit ihrer Optikexplosion auszuschalten, gefolgt von einem zweiten der durch die Hände eines anderen Mutanten namens Daemon zerstört wird. Der letzte Sentinel wird jedoch von Scott Summers selbst zu Fall gebracht. Noch sehr lebendig, aber mit einem mechanischen Arm und Bein, heißt er Jamie Madrox in der Summers Rebellion willkommen.
Achtzig Jahre in der Zukunft umarmt Jamie Madrox Scott Summers enthusiastisch, sehr zu Summers fassungslosem Schock. Aufgrund der anhaltenden Bedrohung durch Sentinels bricht die Gruppe jedoch schnell nach Atlantic City auf, der Hochburg der Summers Rebellion. Dort, von einem Mutanten namens Salvé geheilt, geraten Madrox und Layla in einen Streit, dessen Spannung sich bis zum Zerreißen aufbaut und in einen leidenschaftlichen Kuss mündet. Ihre romantische Umarmung wird von Scott unterbrochen, der sie die Promenade entlang führt, wo er Madrox mitteilt, dass sie seine Dienste brauchen. Er erklärt, dass ein Mitglied der Rebellion, Hecat’e, ein unerklärliches Verschwinden von ihrem Ortungssystem hatte, dessen Natur Scott Madrox untersuchen lassen möchte. In der Vergangenheit, auf dem Rückweg vom Abendunterricht, schaut Darwin in Lenores Wohnung vorbei, um nach ihr und Longshot zu sehen. Er kommt jedoch gerade rechtzeitig an, um von Lenors fliehender Mutter, die Lenore gerade erschossen hat, als Geisel genommen zu werden. Lenores Mutter droht dem sie verfolgenden Longshot, sich zurückzuhalten, oder sie erschießt Darwin, eine Drohung, der sie nachkommt. Aufgrund von Longshots Glückskraft geht die Waffe jedoch nach hinten los und verletzt sie. Später im Krankenhaus gesellen sich zu Darwin, Longshot und Lenore Monet und Theresa, die durch die Abwesenheit von Rictor und Guido feststellen, dass diese gegen ihre Anweisungen nach Vermont gegangen sind. Von Theresa befohlen, Lenores bewusstlose Mutter telepathisch zu untersuchen, um den Grund für ihre Taten zu ermitteln, tut Monet dies – und wird fast sofort bewusstlos. Als sie einen Moment später das Bewusstsein wiedererlangt, besteht ihre erste Handlung darin, Longshot anzugreifen und dabei das einzelne Wort „Cortex“ zu sprechen. Währenddessen erreichen Guido und Rictor in Vermont das Haus von Pater John Maddox, den sie sofort als Duplikat von Madrox verifizieren. Um zu vermeiden, dass seine Familie etwas hört, nimmt Pater Maddox die beiden mit in sein privates Arbeitszimmer, wo er ihnen vom Verschwinden von Madrox erzählt, zusammen mit einer blonden Frau, die Guido nach der Beschreibung als Layla erkennt. Bevor sie jedoch weiter diskutieren können, werden sie von einem eine Skimaske tragenden Attentäter mit zwei Handgelenksklingen angegriffen. Obwohl Guido von der beeindruckenden Stärke ihres Angreifers nach draußen gestoßen wird, schafft er es, ihm die Maske zu entreißen, was dazu führt, dass Rictor den Attentäter sofort als Shatterstar erkennt, der als einziges Wort "Cortex" spricht.
Nachdem er einen ganzen Tag geschlafen hat, sein erster richtiger Schlaf seit einem Monat, ist Jamie Madrox ausgeruht genug, um an der ihm von Scott Summers zugewiesenen Aufgabe zu arbeiten. Ausgehend davon, dass Hecat’es vorübergehende Existenz das Ergebnis einer Manipulation der Zeit sein könnte, bittet Madrox, sich mit jemandem auf der Intelligenzebene von Reed Richards zu treffen, jemand, von dem Madrox erfahren hat, dass er in dieser Zukunft noch lebt. In Begleitung von Layla und Ruby kehrt Madrox nach Detroit und zu den Ruinen eines ehemaligen High-Class-Hotels zurück, in dem die Person, die einen Teil ihres Verstandes verloren hat, jetzt residiert. In der Gegenwart endet Monets Angriff gegen Longshot genauso schnell, wie er beginnt. Monet erklärt ihre Handlungen als das Ergebnis einer Präsenz in Lenores Mutter, die sie angriff und dann floh, ohne weitere Hinweise auf ihre Herkunft zu hinterlassen. Obwohl er durch den Würgegriff fast ohnmächtig geworden ist, bietet Longshot eine Spur, als er erzählt, dass er Monet etwas sagen hörte, das wie „Kodex“ klang. Später im Hauptquartier beschließt das Team nach Monets Vorschlag, Lenore in einem von Darwin und Monet bewachten Hotel-Penthouse einzuquartieren, während Theresa und Longshot mit anderen X-Teams und Strafverfolgungsbehörden den "Kodex" Hinweis untersuchen. In dieser Nacht im Penthouse führt der gut sortierte Spirituosenschrank zu einem Trinkgelage und einige Flaschen später geht Lenore schlafen und lässt Darwin und Monet allein. Monet steigert ihren Flirt, den sie den ganzen Tag mit Darwin hatte, und bietet sich ihm an. Da er jedoch spürt, dass dies nicht möglich sein könnte, egal wie sehr er es will, widersetzt sich Darwin. Als Monet erkennt, dass die List aufgeflogen ist, verwandelt sie sich in ein lila, elektronisches Wesen, das Monets besessenen Körper kontrolliert und unter den Anweisungen von Cortex handelt.
Madrox, Layla und Ruby erreichen in der Zukunft die Wohnung von Victor von Doom. Obwohl Victor glaubt, dass sein Zuhause ein reich verziertes Herrenhaus ist und er selbst von seinem Diener treu bedient wird, ist er in Wahrheit in schwere Zeiten geraten und nur Stolz, da sein verwirrter Verstand ihn etwas anderes glauben. Zuerst glaubt Ruby, dass Doom, der in diesem Elend und Zustand lebt, ihnen nichts bieten kann, aber Doom überrascht sie alle, indem er ihre Absicht erkennt, zu ihm zu kommen. Ein wohlhabender Mann namens Shaw und ein Mann namens Falcone, der wissenschaftlicher Berater des Präsidenten ist, beobachten diese Szene von einem anderen Ort ohne das Wissen der Anwesenden. Wütend darüber, den noch lebenden Madrox zu sehen, den Cortex töten sollte, kontaktierte Falcone Cortex vor achtzig Jahren. Cortex ist jedoch mitten in der Gedankenkontrolle von Shatterstar und nutzt die Fähigkeiten seines Opfers, um Guido und Rictor zu weiter anzugreifen. Unglücklicherweise für Cortex weigert sich Falcone, auf Cortex zu warten und sendet, um seine Aufmerksamkeit zu erregen, einen Impuls über ihre Kommunikationsverbindung, der mitten im Kampf versehentlich Cortexs Kontrolle über Shatterstar unterbricht. Shatterstar hat wieder die Kontrolle über seinen eigenen Geist und ist überrascht, in Gegenwart seines alten Freundes Rictor zu sein, den er mit einem leidenschaftlichen Kuss begrüßt, sehr zur Überraschung von Guido.
Da er gezwungen war, seine Kontrolle von Shatterstar mitten im Kampf aufzugeben, fragt Cortex Falcone, der seine Stimme aus acht Jahrzehnten in der Zukunft überträgt, was er will. Die beiden diskutieren den Status von Madrox in der Zukunft und die verbleibenden Aufgaben von Cortex in der Vergangenheit. Schließlich stimmen sie zu, ihre eigenen Ziele in den jeweiligen Zeitachsen zu behandeln. In Zukunft beschimpft Falcone in einem Raum im Weißen Haus seinen Berater Shaw für den traurigen Zustand ihrer Pläne für das Mutantenproblem, die Summers Rebellion im Allgemeinen und insbesondere den Einsatz von Cortex. Das Ausmaß ihres Debakels wird deutlich, als die Berater des Präsidenten Falcone vom Gelände des Weißen Hauses entfernen. Bevor er geht, versucht er Shaw seine Gedanken zu erklären, aber der Mann ist verschwunden, da er nie von den Agenten gesehen wurde. Bevor er geht, telefoniert Falcone mit seiner Assistentin Connie und gibt ihr eine harmlose Nachricht mit eindeutig kryptischen Bedeutung. Nachdem Shaw ungesehen davongekommen ist, fährt er mit einem Hovercar ab und schwelgt in Falcones Unglück. Er telefoniert mit einem Mann in Paris und teilt ihm mit, dass er einige Leute braucht, die vor einem bevorstehenden Sentinel-Angriff gerettet werden müssen, und dass der Mann in Paris der Richtige dafür ist. Meilen entfernt in Detroit setzen Madrox, Layla und Ruby ihr Gespräch mit Doom fort, der durch sein verworrenes Geschwafel seine Erfindung von Doomlocks erklärt, die es zeitreisenden kybernetischen Wesen ermöglichen, den Zeitstrom erfolgreich zu verändern. Bevor sie weiter diskutieren können, wird die Gruppe von Omeganoid Sentinels angegriffen, die alle Momente später unerklärlicherweise verschwinden. Achtzig Jahre früher verwendet Cortex Monet weiterhin, um Darwin zu bekämpfen, fliegt ihn schließlich weg und lässt ihn woanders zurück. Als sie zum Hotel zurückkehrt, um Lenore zu erledigen, wird Monet jedoch zuerst von Siryn und dann von drei Omeganoid Sentinels angegriffen, die aus dem Nichts auftauchen. Aus sicherer Entfernung beobachtet ein ungläubiger Cortex, woher sie kommen. Achtzig Jahre später fragen sich Madrox und die anderen, was mit den Sentinels passiert ist. Zuerst versucht Doom, den ruhm für sich zu beanspruchen, aber ihr wahrer Retter ist der ankommende Trevor Fitzroy, der erklärt, dass er sie wegteleportiert hat. Fitzroy umarmt seine Geliebte Ruby und heißt den sprachlosen Madrox in der Summers Rebellion willkommen.
Dr. Falcone lässt sich von einem der Omeganoid Sentinels, die er entworfen hat, aus dem Gewahrsam des Geheimdienstes befreien. Er schwört, dass er auch ohne menschliche Unterstützung dafür sorgen wird, dass alle Mutanten bezahlen. Währenddessen bereiten sich Madrox, Layla, Ruby und Fitzroy in Detroit darauf vor, mit Doom zurück nach New Jersey zu fahren, um bei dem temporalen Problem der Summers Rebellion zu helfen. Madrox ist immer noch verärgert über Fitzroys Anwesenheit und versucht bei Layla und Rubys anzusprechen, was er einmal werden wird, aber beide befehlen ihm einfach, mit dem „Gejammer“ aufzuhören. Achtzig Jahre zuvor versucht Cortex, die Ablenkung der Omeganoid Sentinels zu nutzen, um seinen gedankengesteuerten Monet dazu zu bringen Lenore zu töten. Die Sentinels greifen jedoch auch Monet an, was zu einer Ablenkung führt, die für Longshot ausreicht, um glücklicherweise über Cortex Standort zu stolpern. Trotz Longshots Glück kämpft Cortex seinen Feind leicht nieder, obwohl ein glücklicher Schlag von Longshot es Monet ermöglicht, die Kontrolle über ihren eigenen Geist zurückzugewinnen. Wütend greift sie Cortex an und droht, ihn zu töten. Siryn trifft gerade rechtzeitig ein, um Monets Entdeckung von Cortex wahrem Gesicht mitzubekommen – eine exakte Kopie von Jamie Madrox.
Dr. Falcone trifft sich in der Zukunft mit seinem Wohltäter, der ihm bei der Vision einer mutantenfreien Welt geholfen hat. Es ist Damien Tryp Sr., der Falcone weiterhin verspricht, dass die Geschäfte mit dem Präsidenten nur ein kleiner Rückschlag sind – und dass ihr einziges wahres Problem Layla Miller ist. Inzwischen ist Madrox in New Jersey mit Victor von Doom aus Detroit zurückgekehrt. Obwohl dieser immer noch verwirrt ist, demonstriert er seine Klarheit und Fähigkeiten, indem er Cyclops mit einem Gerät, das er aus Ersatzteilen konstruiert hat,niederschlägt. Doom wird dann in ein primitives Labor gebracht, von dem Doom Madrox versichert, dass es immer noch für seine Bedürfnisse geeignet ist. Madrox fragt Doom, ob er das Doomlock, das er einst gebaut hat, finden und zurückbringen könnte. „Einfach“, antwortet Doom. In der Gegenwart genießt Cortex die Verwirrung von Siryn und Monet darüber, dass er tatsächlich ein Duplikat von Madrox ist, obwohl er sarkastisch ablehnt, seine persönliche Geschichte zu erzählen, wie er zu dem Mann wurde, der er jetzt ist. Der folgende Kampf zwischen ihm und den beiden Frauen ist weiterhin einseitig, wobei offensichtlich ist, dass alle Schläge gegen ihn darauf zurückzuführen sind, dass Cortex dies zulässt. Schließlich macht er sich auf den Weg zu Lenore, die sein eigentliches Ziel des Attentats bleibt. Als er jedoch seine Hand hebt, um sie zu vernichten, wird der Arm von der Klinge von Shatterstar abgetrennt, der mit Rictor und Guido aus dem Nichts gekommen ist.
Guido fährt sich selbst, Rictor und Shatterstar von Vermont nach Detroit zurück und stellt fest, dass er nicht anders kann, als sein Unbehagen darüber zum Ausdruck zu bringen, dass er von der intimen Beziehung zwischen Rictor und Shatterstar erfahren hat. Aus einem spontanen Schlagabtausch zwischen den beiden anderen lernend, dass sie schneller zurückkehren möchten, nutzt Shatterstar eine neue Fähigkeit, um ein Portal zu generieren, durch das Guido den SUV fährt und sofort in Detroit ankommt. Sie werden bald im X-Factor HQ von Val Cooper getroffen, die das Trio über die Gefahr informiert, der ihre Teamkollegen im Carlton Hotel ausgesetzt sind. Sofort zieht das Trio los, aber nicht bevor Shatterstar Val einen Abschiedskuss gibt, sehr zur Verwirrung aller. In kurzer Zeit hat sich das Trio Darwins Verteidigung von Lenore gegen Cortex angeschlossen und ihrem Feind einen Schlag versetzt, nachdem Shatterstar Cortex' rechten Arm durchtrennt hat. Der Schlag ist jedoch weniger effektiv als erwartet, als Cortex seinen eigenen Arm regeneriert – und ihn dann verwendet, um Guido wegzusprengen. Cortex ist nur wenige Augenblicke davon entfernt, Lenore zu töten, als er plötzlich und unerklärlicherweise durch ein Portal verschwindet, sehr zur Überraschung aller, einschließlich Cortex. Achtzig Jahre später stellt Madrox fest, dass er den jüngsten Sieg der Summers Rebellion nicht genießen kann. Madrox findet heraus und lässt Layla bestätigen, dass die ganze Rebellion sehr bald schief gehen wird. Layla teilt ihm mit, dass sie beide, die Ursache sein werden. Später sieht Madrox nach Doom und beobachtet schockiert, wie Doom ein Portal aktiviert, das Cortex aus der Vergangenheit ins Labor holt. Zum Schock aller informiert Doom Cortex jedoch, dass Doom ihn dorthin gebracht hat, gleichzeitig überschreibt er die Befehlssysteme von Cortex und bringt ihn so unter seine Kontrolle. Nun übt Doom diese Kontrolle aus und fragt Cortex sehr freundlich, ob er alle Mutanten töten würde.
Vierzig Jahre nach Madrox Zeit und vierzig Jahre vor der Summers Rebellion wurde der junge Anthony Falcone von Mutanten zum Waisen gemacht. Auf dem Höhepunkt seiner Trauer wird er von Damien Tryp Sr. kontaktiert, der verspricht, ihm zu helfen, alle Mutanten verschwinden zu lassen. Vierzig Jahre später sagt Tryp dem erwachsenen Falcone, dass die Zeit gekommen ist, ein Moment, der von einem Sensor angekündigt wird, der die Rückkehr von Cortex in ihre Zeit anzeigt. Begeistert, dass die Zeit gekommen ist, setzt Falcone seinen Plan um. Währenddessen, zurück in Dooms provisorischem Labor, steht Cortex nun unter der Kontrolle des ehemaligen Diktators, der ihm gerade befohlen hat, alle Mutanten zu töten. Das erste Opfer von Cortex ist Trevor Fitzroy, dem in dien Kopf geschossen wird. Bevor er jedoch mehr töten kann, nutzt Ruby Summers ihre optischen Strahlen, um ihn nach draußen zu schleudern, wo er von Layla erwartet wird. Ruby wendet sich als nächstes an Doom, stellt jedoch fest, dass er ihren Vater ebenfalls in seinen Bann gezogen hat, dessen optische Explosionen denen von Ruby ebenbürtig sind. Schließlich überlistet sie ihren Vater, aber bis dahin ist Doom verschwunden. Inzwischen ist Madrox Cortex zum Strand gefolgt und konfrontiert seinen Doppelgänger, während Layla ins Labor zurückkehrt. Dort fleht Ruby Layla an, dem verstorbenen Fitzroy zu helfen, eine Tat, der Layla widerstrebend und entschuldigend schließlich zustimmt. Draußen ist Madrox kein Gegner für Cortex, der bestätigt, dass er das Duplikat war, der auf die andere zukünftige Zeitachse geschickt wurde, obwohl ihm seitdem so viel passiert ist, dass er etwas ganz anderes ist als ein Duplikat. Er weigert sich auch, seinen Vorfahren trotz all seiner Macht zu töten, da er glaubt, dass Madrox ein viel schrecklicheres Schicksal erwartet. Das lässt nicht lange auf sich warten, als fünf massive Sentinels eintreffen, deren Führung von Falcone selbst gesteuert wird, gegen die Einwände von Tryp. Durch die Aktivierung einer Subroutine verwandeln sich die fünf massiven Sentinels und verschmelzen zu einem supermassiven Sentinel. Als dieser dann einen Portalwirbel erzeugt, informiert Cortex freudig Madrox darüber, dass alle bisher leicht zu zerstörenden Sentinels trojanische Pferde waren, die bei ihrer Zerstörung Partikel freisetzten, die an den Mutanten haften, die sie bekämpft haben. Dieses Portal, erklärt er, soll diese anziehen, was bedeutet, dass alle Mutanten in den Wirbel gesaugt werden, das ins Nichts führt. Zunächst scheint der Plan erfolgreich zu sein, aber ein wiederbelebter Trevor Fitzroy trifft ein, entzieht Cortex seine Macht und nutzt die Energie, um ein Portal zu schaffen, durch das der Sentinel und auch Cortex gezogern werden. Anthony Falcone kommt etwa vierzig Jahre in der Vergangenheit an und die Zerstörung seines Sentinels tötete versehentlich seine Familie und verwaiste sein jüngeres Ich, sehr zu seinem Entsetzen. In der Zukunft erklärt Layla Madrox, dass ihre Macht nicht darin besteht, „Dinge zu wissen“, sondern Tote aufzuerwecken, allerdings bringt sie diese seelenlos zurück. Bevor sie weiter diskutieren können, entführt sie ein von Doom hinterlassenes Zeitportal in die Vergangenheit. Während Madrox sich bei X-Factor wiederfindet, reist Layla weiter in der Zeit zurück. Sie besucht ihr jüngeres Ich im Waisenhaus und erklärt alles, was passiert ist und die Zukunft, die die junge Layla beeifnlussen muss. Als letztes Geschenk vor ihrer Abreise verwendet die ältere Layla ein Gerät, um ihre Erinnerungen in den Geist ihres jüngeren Ichs zu übertragen, was ihr die Fähigkeit gibt, "Dinge zu wissen", wenn sie viel später zu X-Factor kommt und schließt so den Kreis.

Meinung:
Extrem starker Jubiläumsarc. Mir gefällt zu Beginn, dass die dramatischen Ereignisse um die Geburt nicht ohne Konsequenzen bleiben. Die Rückkehr von Layla an Madrox tiefstem Punkt ist ein gelungener Schockeffekt. Der Wechsel zwischen der Handlung in der Gegenwart und der Zukunft, die sich immer mehr vermischen, bietet eine gelungene Abwechslung, dazu hilft auch die Rückkehr von Tryp, die Einbindung von Doom und Fitzroy und Shatterstars Beitritt zum Team die Spannung hochzuhalten. Man merkt, wie sehr Layla der Serie gefehlt hat, in meinen Augen eine von Davids besten Charakterarbeiten, insbesondere auch die Beziehung mit Madrox, die hier beginnt.

Fazit:
Bockstarker Jubiläumsarc

X-Factor Special: Layla Miller #1
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "Stuff Happens"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Valentine de Landro

Inhalt:
Layla entkommt als Kind in der Zukunft dank der rechtzeitigen Absturz von Weltraumschrott, dass ihre Wachen erschlägt, aus einem Lager für Mutanten. Von dort geht sie in die Stadt, wo sie sich mit einer plasmaerzeugenden Mutantin namens Linqon anfreundet, indem sie sie vor der Polizei rettet. Ein junger Mann namens Dwayne sieht all dies und beschließt, Layla zu verfolgen, um mehr über sie zu erfahren. Als nächstes macht sich Layla auf den Weg zu einer Kundgebung für die Rechte der Mutanten, bei der sie zwei Jugendliche davon überzeugt, sich der Sache anzuschließen, indem sie Informationen über ein geheimes Testprogramm der Regierung für alle US-Bürger andeutet. Als nächstes konfrontiert Layla Dwayne, der sich hinter einem Baum versteckt, und sagt ihm, er solle ein Auto kurzschließen (er ist zufällig ein Autodieb) und sie nach Atlantic City bringen. Als sie ankommen, machen sie einen Spaziergang die Promenade entlang und werden von einem Mädchen namens Ruby empfangen, die einen warnenden optischen Strahl aus ihren Augen abfeuert. Als sie Layla sieht, gibt sie nach und sagt ihr, sie solle sich mit ihrem Vater treffen. Layla nähert sich Cyclops, zunächst glücklich, ihn zu sehen, aber er nennt sie ein Monster und droht, sie für alles zu töten, was passiert ist, was sie hätte verhindern können. Layla erklärt ihre Sicht der Dinge während eines emotionalen Zusammenbruchs und Cyclops bringt Verständnis für sie auf. Etwas später informiert Layla Ruby, dass ihr Schicksal darin liegt, Linqon, einem Mutanten auf der Flucht, zu helfen. Ruby zögert zunächst, beschließt aber mit dem Segen ihres Vaters, sich der Sache anzunehmen. Dies führt sie schließlich nach New York City, wo die Leute dank des Ethernet-Lecks offiziell über die Mutanten-Testzentren informiert werden, deren Tests sofort beginnen. Sentinels landen, um sicherzustellen, dass sich alle daran halten. Doch dann taucht Ruby auf, bläst einem von ihnen den Kopf weg und ruft die Leute unten zum Rebellieren auf. Damit beginnt das, was als Summers Rebellion bekannt sein wird, und zum ersten Mal seit langer Zeit ist Layla glücklich, mit dem was sie ist und was sie weiß.

Meinung:
Eine gute Ergänzung zum vorangegangenen Arc, die Laylas Zeit nach der Strandung in der Zukunft zeigt und ihre wichtige Rolle bei Gründung der Summers Rebellion verdeutlicht. Immer wieder spaßig, wie Layla ihr Wissen nutzt, um bestimmte Ereignisse auszulösen und andere Personen zu beeinflussen. Durch die Zeitreise und ihr älteres Ich ergibt das Wissen nun auch Sinn, da sie einfach schon weiß, was sie tun und sagen wird, bevor es geschieht.

Fazit:
Sinnvolle Ergänzung zur X-Factor Serie

Geändert von Heatwave19 (09.07.2021 um 11:48 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2021, 14:23   #792  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
X-Factor (Vol.1) #200-202
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Invisible Woman Has Vanished, Part 1"/"--"
"Matters of Faith"/"--"
"The Invisible Woman Has Vanished, Part 2"/"--"
"The Invisible Woman Has Vanished, Part 3"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Bing Cansino, Marco Santucci, Karl Moline

Inhalt:
Nachts überwacht Reed Richards einen Totengräber, der ihm dabei hilft, etwas in einem seltsam markierten Grab zu vergraben, um dann den Mann mit einer High-Tech-Waffe zu verbrennen. An anderer Stelle und später versuchen Franklin und Valeria Richards, Kinder von Richard und Sue Richards, X-Factor zu engagieren, um ihre verschwundene Mutter zu finden. Zunächst ungläubig akzeptiert Madrox schließlich den Fall und fordert Guido, Rictor und Shatterstar auf, ihn zum Baxter-Gebäude zu begleiten. Dort angekommen, weist Reed die Bedenken der Kinder zurück und fordert Madrox und seine Mitarbeiter auf, zu gehen. Die Situation eskaliert und führt zu einem Kampf zwischen Guido und Thing. Obwohl er einige gute Treffer landet, wird Guido besiegt, wobei Thing wiederum in Shatterstar einen geschickteren Feind findet, der die vorherige Schlägerei damit verbracht hat, die Kampftechnik des Gegners zu studieren. Obwohl er nicht in der Lage ist, Thing zu besiegen, schafft es Shatterstar, ihn aus einem Fenster zu befördern. Während des gesamten Kampfes wird Madrox von Reed festgehalten, doch sind Rictor und ein Madrox-Duplikat auf den Weg nach oben, um nach Hinweisen zu suchen. Der Kampf ist vorübergehend vorbei und die Gruppe zieht sich zurück, bevor Thing wieder oben ist. Währenddessen kehrt Monet in das X-Factor HQ zurück, das eigentlich ein ehemaliges Bestattungsunternehmen ist, wo sie nur Longshot und Darwin vorfindet. Monet sucht Madrox und ist im Begriff zu gehen, als Val Cooper ankommt und Monet informiert, dass ihr Vater von Terroristen entführt wurde, die sie im Austausch haben wollen. Zu den Vieren gesellen sich bald Madrox und seine Gruppe, die aus dem Baxter-Gebäude zurückkehren und über die Situation mit Monets Vater informiert werden. Während Monet überlegt, was sie als nächstes tun soll, übergibt Madrox Longshot eine Haarnadel, die Rictor im Fantasticar, Sues letztem bekannten Aufenthaltsort, gefunden hat. In der Annahme, dass es ihr gehört, bittet Madrox Longshot, es psychisch zu lesen. In der darauffolgenden Vision begleitet Longshot die Invisible Woman durch eine ferngesteuerte Fantasticar-Fahrt durch ein Portal. Obwohl das Portal sie in der Vergangenheit bewusstlos werden lässt, ist Longshot es nicht und trifft tatsächlich eine Frau auf der anderen Seite, die ihn in der Zukunft sehen kann. Sie begrüßt ihn in Latveria und stellt sich als Layla Miller vor.
Auf dem Friedhof von Cassidy Keep in Irland spricht Theresa Cassidy in seinem Mausoleum mit ihrem verstorbenen Vater, obwohl seine Leiche in den USA auf der anderen Seite des Atlantiks begraben liegt. Sie verspricht, ihn nach Hause zu bringen, wo er sich wirklich ausruhen sollte, und bricht zusammen, bis ihr ein Priester ein Taschentuch anbietet. Ihr Kummer verwandelt sich in Wut, als sie sieht, dass es sich um Jamie Madrox handelt und sie schlägt zu. Sie erkennt jedoch schnell, dass er eigentlich ein Duplikat ist, Reverend Maddox. Ganz gegen Theresas Absicht, dies zu tun, diskutieren die beiden über Gott und den Plan, den er für jeden Menschen haben könnte, und den Grund, warum sie solche Sorgen in ihrem Leben zulassen. Ihr Gespräch wird durch einen Schuss unterbrochen, der zu zwei wildernden Jägern führt. Einer hatte ein Rehkitz erschossen, aber nicht seine Mutter, die beiden rennen davon, als sie Theresas schallenden Schrei hören und glauben, sie sei eine Todesfee. Gemeinsam am Tatort angekommen, sehen Pater Maddox und Theresa das getötete Rehkitz und seine Mutter, die sich weigert, ihr Junges zu verlassen. Sie sitzen auf einem nahe gelegenen Baumstamm und setzen ihre Diskussion fort, die auch Theresas Entscheidung beinhaltet, den Namen ihres Vaters "Banshee" anzunehmen. Schließlich schafft es Pater Maddox, Theresa etwas Frieden zu bringen.
In ihrem Hauptquartier beobachten die Mitglieder von X-Factor, wie Longshot weiterhin seine psychischen Kräfte einsetzt, um die Vergangenheit einer Haarnadel der verschwundenen Invisible Woman zu lesen. Dabei unterhält sich Longshot in der Vergangenheit mit Layla Miller, die auf Longshots Seite des Gesprächs antwortet, wie er ihr später davon erzählen wird. Nachdem sie einige kryptische Informationen weitergegeben hat, begleitet Layla Sues bewusstlosen Körper, der von Doombots transportiert wird, zu Dooms Schloss. Als die Vision vorbei ist, schlägt Shatterstar vor, dass sie seine Teleportationskräfte nutzen, um nach Latveria zu reisen, Madrox stimmt zu. Während sie sich auf das Portal auf dem Dach vorbereiten, kommt Thing an, um sich für den früheren Kampf des Teams im Baxter-Gebäude zu rächen. Obwohl sie nicht vorhatte, auf die Mission zu gehen, weil sie nach ihrem vermissten Vater suchen will, wird Monet im folgenden Kampf mit dem Team durch das Portal gestoßen und nur Guido bleibt zurück. Als Thing zusammen mit X-Factor ankommt, glaubt er immer noch nicht, dass Sue entführt wurde, bis er einen Abdruck des Fantasticar im Gras sieht, der beweist, dass sie dort war. Da er nun glaubt, dass Sue in Gefahr ist und Doom angreifen will, schließt er sich Monet und Shatterstar an, die beide für einen Kampf bereit sind. Zurückgelassen mit Darwin, Rictor und Longshot, erinnert sich Madrox plötzlich an einen kryptischen Kommentar von Layla, der über Longshots Vision weitergegeben wurde, und findet das Poster einer vermissten Person, das ihn zur Mutter des vermissten Mannes führt. Dies wiederum führt die Gruppe zu einem Friedhof, wo sie Fußabdrücke finden, die nur Reed Richards gehört haben können. Ihnen folgend stoßen sie auf ein frisch geschlossenes Grab, das sie ausheben. Zu ihrer großen Überraschung taucht ein fast erstickter Reed Richards auf, der nach Luft schnappt, als sie den Sarg öffnen.
Reed erholt sich immer noch von seiner Gefangenschaft im Sarg und erklärt, dass er durch einen Victor von Doom aus einem Paralleluniversum ersetzt wurde. In der Nähe von Dooms Schloss, während Thing, Monet und Shatterstar mit Dooms Roboterwächtern kurzen Prozess machen, findet Monet Sue Storm, die an eine Virtual-Reality-Maschine angeschlossen ist, die es ihr ermöglicht, ihre Fantasien auszuleben, insbesondere eine mit Namor. Sobald sie von der Illusion befreit ist, schließt sich Sue ihren drei Rettern bei ihrer Flucht an, nur um Doom zu begegnen, der beiläufig ein Porträt seines willigen Models Layla Miller malt. Nachdem Thing und Shatterstar beginnen anzugreifen und leicht von einem Kraftfeld gen gestoppt werden, erklärt Doom, dass er von seinem alternativen Selbst, dass im Körper eines Reed Richards steckt, kontaktiert wurde, was Doom abstoßend fand. Doom tat dann so, als würde er die Plänen seines alternativen Selbst unterstützen, da er wusste, dass dies zum Scheitern des alternativen Selbst führen würde. Inzwischen trifft der eigentliche Reed Richards mit den anderen Mitgliedern von X-Factor ein, der seine Elastizität genutzt hat, um sich in einen hüpfenden Ball zu verwandeln, der die Entfernung zum Schloss schnell zurücklegt. Sie sind schockiert über die Leichtigkeit, mit der die Roboter-Wächter ausgeschaltet wurden, sind aber noch überraschter, als sie von Layla begrüßt werden. Gemeinsam erklären sie und Doom, dass Layla seit einem Jahr in Latveria ist und Doom in beratender Funktion dient. Alle sind wieder vereint und es gibt keinen Grund zu kämpfen, X-Factor und die FF bereiten sich darauf vor, über das Portal von Shatterstar nach New York zurückzukehren. Währenddessen hat Guido in New York den Tag damit verbracht, gegen den alternativen Doom zu kämpfen, und glaubt immer noch, dass er der eigentliche Reed ist. Der alternative Doom besiegt Guido, wann immer sie kämpfen, aber jedes Mal, wenn er die Kinder der Richards angreifen will, kehrt Guido zurück. Ihr Kampf endet mit dem Erscheinen von Shatterstars Portal, das Doom/Reed so weit ablenkt, dass Guido einen starken rechten Haken landen und seinen Kopf durch das Portal schleudert. Nachdem der Rest des Teams durch das Portal gegenangen ist, lenkt Layla Shatterstar absichtlich ab, wodurch das Portal geschlossen wird und sie selbst, Shatterstar und der Kopf des alternativen Dooms in Latveria verbleiben. Wieder getrennt, kann Madrox nicht umhin zu erkennen, dass der Ausgang von allem, einschließlich des Todes des alternativen Doom, von Layla im Voraus geplant gewesen sein muss und fragt sich, was das für sie bedeutet.

Meinung:
Ein spaßiges Zusammentreffen mit den Fantastic Four, insbesondere die Konfrontation zwischen Shatterstar und Ben Grimm war vom Unterhaltungsfaktor her die ganze Sache schon wert. Peter David gelingt es, auch den Gaststars mehr als gerecht zu werden, dazu gefällt mir sehr, wie er Doom hier schreibt, deutlich nuancierter und weniger größenwahnsinnig, als so viele andere das tun. Laylas Lösung für den Konflikt war dann auch mal wieder typisch Layla, habe sie vermisst.

Fazit:
Spaßiger Dreiteiler

Uncanny X-Men #515-517
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #115 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Nation X, Part 1"/"Nation X, Teil 1"
"Nation X, Part 2"/"Nation X, Teil 2"
"Nation X, Part 3"/"Nation X, Teil 3"
Autor: Matt Fraction; Zeichner: Greg Land



Inhalt:
Bei einem Treffen der führenden X-Men Mitglieder diskutieren Professor X und Namor über Utopia und die Bedürfnisse der Bewohner ihres Zufluchtsorts, bis sie von Psylocke unterbrochen werden, die berichtet, dass Doktor Takiguchi verstorben ist. Beast und der X-Club trauern um ihren toten Freund und planen die Beerdigung, während Cyclops mit Xavier die aktuelle Situation bespricht, bevor sie nach San Francisco zu einem spontanen Treffen mit Bürgermeisterin Sadie Sinclair reisen, in dem sie auch die aktuellen Ereignisse besprechen. Sadie versichert Cyclops, dass die X-Men und die anderen Mutanten, soweit sie weiß, keine gesuchten Kriminellen sind. Emma und Danger kehren zum alten Hauptquartier der X-Men, Graymalkin Industries, zurück, wo die White Queen erklärt, dass mehrere gefährliche Mutanten immer noch in Gefängniszellen festgehalten werden, und ihre Rehabilitation mit Danger bespricht. Später wird Doktor Takiguchi in einer Verbrennungsanlage eingeäschert und Beast führt seine Beerdigung durch. Cyclops und Emma besprechen ihre aktuelle Lage in permanenter Diamantform, was daran liegt, dass sie einen Teil des Void in sich hat, als plötzlich Magneto auf Utopia eintrifft. Währenddessen wird Scalphunter in einem Diner irgendwo im Westen von einer Gruppe von 5 scheinbar übermächtigen Wesen angegriffen und entführt.
Scalphunter erfährt, dass er von Lobe und seinen Mitarbeitern zu einem bestimmten Zweck entführt wurde - um ein Frachtflugzeug mit einer ganz besonderen Fracht nach Utopia zu fliegen, da Lobe plant, die Zukunft der Mutanten zu sein. Auf Utopia sind alle von Magnetos Ankunft überrascht. Xavier beginnt sofort mit Magneto zu streiten, aber Magneto gibt bekannt, dass er gekommen ist, um mit Cyclops zu sprechen. Cyclops befiehlt Xavier, sich zu setzen, während Magneto auf die Knie geht und Cyclops versichert, dass er gekommen ist, um zu reden. Trotz Xaviers anhaltenden Protesten nimmt Cyclops Magnetos Angebot an und Magneto erklärt weiter, wie er versucht hat, mit Hilfe vom High Evolutionary das Rätsel des M-Day lösen und seine Kräfte wiedererlangen konnte. Magneto gratuliert Cyclops zur Vereinigung der Mutanten, wes er oder Xavier niemals geschafft haben. Bald nähert sich Scalphunter mit einem Schiff Utopia, aber die X-Men lassen ihn nicht anlegen, obwohl er behauptet, er suche Zuflucht. Nicht-Kämpfer werden in Sicherheit gebracht, während sich Nightcrawler an Bord teleportiert, um die Fracht von Scalphunter zu überprüfen – nur um mehrere Predator X-Kreaturen an Bord zu entdecken!
Nachdem Nightcrawler enthüllt hat, dass sich fünf Predators X in dem sich schnell nähernden Frachtschiff befinden, schießt Cyclops es ab. Die Predator X beginnen zusammen mit dem Piloten - Scalphunter - nach Utopia zu schwimmen. Namor greift einen von ihnen an und versucht, ihn zu ertränken. Magneto beginnt den Angriff auf die beiden Predator X, die bereits an Land sind, indem er das Metall vom ersten Predator X abreißt, sodass Northstar ihn mit seinen superschnellen Schlägen treffen kann. Iceman friert diesen dann ein, damit Colossus aus großer Höhe darauf landen kann. Er tut dies und öffnet den Mund des Monsters, damit Boom-Boom eine Plasma-Bombe einsetzen kann. Iceman friert es dann wieder ein und es explodiert. Magneto ist erschöpft, also teleportierte Nightcrawler ihn in Sicherheit, wo er ohnmächtig wird und Cyclops, Wolverine, Psylocke und Northstar zurücklässt, um gegen den verbleibenden Predator X zu kämpfen, ohne zu wissen, dass Rogue und Emma im Inneren Anole, Dust, Mercury, Surge Armor, Rockslide und Gentle beschützen, während ein weiterer Predator X sie durch die Lüftungsschächte verfolgt. Namor hat Probleme mit seinem Gegner, nur dassbis mehrere Atlantier ankommen und die Kreatur aufspießen. Madison Jeffries und Storm kommen dazu, um Cyclops zu helfen, während Rogue die Kraft der sieben Young X-Men aufnimmt und jede ihrer Fähigkeiten so einsetzt, dass sie den Predator X scheinbar mühelos zerstört. Dazzler, Warpath und Wolverine geben dem letzten Predator X den Rest, als plötzlich die Stepford-Cuckoos ohnmächtig werden, als die Phoenix Force sie verlässt. Scalphunter schießt dem verbliebenen Predator X durch den Kopf, nur um sich im Gefängnis wiederzufinden, Gefangener von Danger, die ihn fragt, wer ihn nach Utopia geschickt hat, während Cyclops ankündigt, dass sie eine Rettungsaktion starten, um den Void aus Emma zu entfernen.

Meinung:
Die Neuausrichtigung der X-Men als Mutanten-Inselstaat hält die Spannung hoch, dazu ist Magnetos Beitritt interessant und tatsächlich nachvollziehbar. Sowieso funktioniert der Charakter in einer Grauzone deutlich besser, als als platter Bösewicht. Mit Cyclops, Namor, Magneto und Professor X gibt es jetzt allerdings auch einige große Egos im Team, die zukünftige Konflikte versprechen. Die Predator X als erste Bedrohung machen sich mit Rückbezug auf den Messiah Complex sehr gut, Fraction nutzt wieder die volle Bandbreite der X-Men um kreativ mit dem Problem umzugehen. Besonders Rogues Einsatz mit der jetzigen Kontrolle über ihre Kräfte und der Absorbtion diverser Kräfte war ein Highlight. Nach Rachel und Korvus verlässt nun auch die Cuckoos die Phönix-Macht, ein weiterer Teaser für das viel später kommende Avengers vs. X-Men.

Fazit:
Spannender Auftakt dank neuem Status Quo

Nation X #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #118-119 (Panini Verlag)
Nachdruck: New Mutants: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The ghost of Asteroid M"/"Das Gespenst von Asteroid M"
"Road trip!"/"Wolverine und Nighcrawler: Auf Achse!"
"Cold shoulder"/"Iceman: Kalte Schulter"
"Testament"/"Testament"
Autor: Simon Spurrier, James Asmus, Christopher Yost, Scott Snyder; Zeichner: Leonard Kirk, Michael Allred, Michele Bertilorenzi, David Lopez

Inhalt:
Erste Geschichte
Magneto begleitet Anole, Loa und Rockslide bei der Suche nach Mercury, von der die X-Kids behaupten, dass sie von einem Geist entführt wurde. Sie finden Mercury und Magneto kümmert sich um den Geist - eine Hologrammaufnahme von sich selbst, als er jünger war.
Zweite Geschichte
Wolverine und Nightcrawler transportieren einen mit Benzin gefüllten Treibstofftank quer durch den Staat für den Einsatz in Utopia. Während ihrer Reise diskutieren sie den aktuellen Status Quo der Mutanten und die gute Arbeit, die Cyclops bei ihrer Führung leistet.
Dritte Geschichte
Iceman genießt das Leben auf Utopia und ist der Scherzbold unter den ernsthafteren X-Men. Nachdem er Toads Plan, die Wasserversorgung von Utopia zu übernehmen, vereitelt hat, wird Iceman von Stinger besucht – früheres Mitglied der Alliance of Evil, den alten Feinden der Original X-Factor Gruppe – obwohl Iceman sich zuerst nicht an sie erinnert und ein Date mit ihr möchte. Stinger sorgt sich jedoch eher, was auf Utopia vor sich geht. Später nimmt Stinger Dr. Kavita Rao als Geisel, um Utopia zu „entkommen“. Iceman beruhigt sie und sagt ihr, dass sie keine Gefangene ist. Stinger verrät, dass sie vorher zu Iceman gekommen ist, weil er einer der ursprünglichen X-Men ist und Iceman sagt ihr, dass er sich an sie erinnert. Später machen sie ein Picknick.
Vierte Geschichte
Colossus arbeitet an einem neuen Kunstwerk, als Magik um seine Hilfe bittet, den New Mutants zu zeigen, wie man einen Traktor benutzt, damit sie einen Garten auf Utopia anlegen können. Währenddessen erzählt Colossus Geschichten über sich und Magik in ihrer Kindheit, aber Magik ist nicht daran interessiert, sich daran zu erinnern, teleportiert Colossus zurück zu seinem Kunstwerk und sagt ihm, dass er in der Vergangenheit lebt. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem Kunstwerk um ein Denkmal handelt, auf dem die Namen der toten X-Men eingraviert sind.

Meinung:
Ganz nette Kurzgeschichten in schwankender Qualität. Die erste Geschichte war die Beste, die Interaktion von Magneto mit den Teenagern ist interessant, auch weil Rückbezüge zu seiner Zeit auf Asteroid M gezogen wurden. Die Story mit Logan und Kurt wirkt eher überflüssig, die mit Iceman und Stinger beleuchtete immerhin mit einer Schurkin eine andere Perspektive, auch wenn das in meinen Augen nur teilweise glückt. Die Story um Illyana und Colossus war dann wieder besser, insbesondere, da die Interaktion der beiden überfällig war.

Fazit:
Nette Kurzgeschichten um den neuen Status Quo

Nation X: X-Factor #1
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"A Tale of two Islands"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Valentine de Landro

Inhalt:
Während des Zweiten Weltkriegs war eine ältere Frau bei der „Räumung“ des Warschauer Ghettos dabei und schrieb Details in ein Buch. Heute trifft das gesamte Team von X-Factor auf Utopia ein, nachdem es eine Einladung von Cyclops angenommen hat, die Inselheimat der X-Men zu besuchen. Dort wird Rictor eifersüchtig auf Shatterstars übermäßige Zuneigung zu Northstar und Iceman, während Boom-Boom Rictor komplett ignoriert und sie ebenfalls für Shatterstar interessiert. Strong Guy gerät mit Rockslide in Streit, Darwin schließt mit Professor X seinen Frieden, Siryn unterhält sich mit Mirage und auch Longshot und Dazzler sind wieder vereint - und haben Sex. Die verschiedenen Mitglieder von X-Factor haben ihre eigenen Einschätzungen zu Utopia, keiner stärker als Multiple Man, der gegen die Idee dieser Insel als Heimat für Mutanten ist. Cyclops führt eine lange Debatte mit Multiple Man und Layla Miller, die Cyclops enthüllt, dass sie in 80 Jahren eine Zukunft gesehen hat, in der Utopia nicht funktioniert hat. Darwin und Professor X treffen bald auf eine seltsame ältere Frau am Rande von Utopia. Sie fragen sie, was sie tut, bevor Darwin ihr ihr Buch abnimmt. Dies führt dazu, dass sie sehr wütend wird und an Größe zunimmt. Northstar und Nightcrawler bringen Darwin und den Professor in Sicherheit, doch dabei wird das Buch ins Meer geschleudert und von einem Hai verschluckt. Verschiedene Mutanten von der ganzen Insel bereiten sich darauf vor, die große alte Frau in einen Kampf zu verwickeln, während Layla Namor in den Ozean schickt, um Darwin zu helfen, das Buch zu bergen. Cyclops schlägt die alte Frau nieder und Multiple Man versucht, sie zu bändigen, bevor Namor und Darwin mit ihrem Buch zurückkehren. Die alte Frau sagt Cyclops kryptisch, dass Utopia nicht funktionieren wird und informiert Multiple Man, dass sein Weg auch nicht funktionieren wird, bevor sie verschwindet. X-Factor verlässt dann die Insel, wobei sich Multiple Man und Cyclops in gutem Einvernehmen trennen. Multiple Man hofft, dass einer ihrer Wege erfolgreich sein wird.

Meinung:
Gefiel mir gut, eine dieser charakterfokussierten Aufgaben, die auch die gemeinsame Kontinuität der Serien verdeutlicht. Die Diskussion um Utopia zwischen Cyclops und Madrox war sehr interessant, mit beiderseitig guten Argumenten. Bei der Interaktion des Teams mit alten Bekannten bei den X-Men beweist David mal wieder seine Kenntnisse bezüglich der Continuity. Der Rahmenplot um die übernatürliche Chronistin war ok, jetzt aber nichts weltbewegendes.

Fazit:
Sinnvolle Verknüpfungsausgabe

X-Men Legacy Annual #1
X-Men Legacy #228-230

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #113-114 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Devil at the crossroads, Part 1"/"Teufel am Scheideweg, Teil 1"
"Gambit: Something like an afterword..."/"Gambit: Eine Art Nachwort"
"Devil at the crossroads, Part 2"/"Teufel am Scheideweg, Teil 2"
"Devil at the crossroads, Part 3"/"Teufel am Scheideweg, Teil 3"
"Devil at the crossroads, Part 4"/"Teufel am Scheideweg, Teil 4"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Daniel Acuna, Mirco Pierfederici

Inhalt:
Während Utopia weiter aufgebaut wird, taucht plötzlich Emplate auf, findet aber nicht, was er sucht. Cyclops bittet Rogue, die Rolle des Beraters für die jüngeren Mutanten auf der Insel zu übernehmen. Sie streiten sich, bevor Rogue ihm sagt, dass sie darüber nachdenken wird. Madison Jeffries testet Dangers Funktionen, als sie von Emplate angegriffen werden, der seine Kräfte bei Jeffries einsetzt, nachdem er Danger besiegt hat. Mehrere der X-Men kommen dazu, aber sie können Emplate nicht aufhalten, bevor er in seine Nebenrealität entkommt. Ein Treffen wird abgehalten, in dem ein kurzer Überblick über die Geschichte von Emplate gegeben wird, bevor Cyclops alle befiehlt, zusammen zu bleiben. Jeffries und Doktor Nemesis diskutieren einen Weg, Emplate in die Falle zu locken. Avalanche, Dragoness und Toad besprechen ihre aktuelle Situation auf Utopia und wie sie sich wie Gefangene fühlen, während Rogue Indra findet und versucht, mit ihm darüber zu sprechen, was mit ihm passiert ist, als er von HAMMER angegriffen wurde. Emplate bespricht mit DOA, dass Penance nicht mehr bei den X-Men zu sein scheint und enthüllt, dass er eine neue Beute im Sinn hat – Bling. Nachdem sie Hellion und Rockslide beim Streiten zurückgelassen hat, wird Bling in Emplates Nebenrealität hineingezogen und Emplate verkündet, dass das Abendessen serviert ist.
Gambit bricht in Alcatraz ein und gerät in eine Auseinandersetzung mit zwei Übermenschen, die für Osborn arbeiten, bei der kurz Gambits Death Identität freigelegt wird. Nachdem Gambit sie beseitigt hat, beendet er seine Mission, indem er die Omega-Maschine zerstört.
Bling sieht sich Emplate ausgeliefert, der sie in einem Kerker in seiner Nebenrealität gefangen hält und beginnt, Kraft aus ihr zu ziehen. Bling fordert Emplate heraus, kann ihm aber nicht entkommen. Auf Utopia entwickeln die X-Men und ihre Verbündeten weiterhin einen Plan, um Emplate in die Falle zu locken, und mit Trances Kräften gelingt es Rogue, in die Nebenrealität von Emplate einzudringen, in der sie viele seltsame Kreaturen vorfindet, bevor sie Emplates Leuchtturm erkundet. Rogue trifft auf DOA, der drei Bestien auf sie loslässt.
Rogue versteckt sich vor den Kreaturen, die sie in Emplates Reich verfolgen. Sie findet ein seltsames Gerät, das sie nach Deklination, Peilung und Entfernung fragt. Sie fliegt von den Kreaturen weg und findet dabei versehentlich den Kerker, in dem Bling festgehalten wird. Bling ist verärgert, als Rogue in Astralgestalt weiterfliegt, aber sie versichert der jüngeren Mutantin, dass sie ihr helfen wird. Zurück auf Utopia ist Gambit wütend über Rogues aktuelle Situation und bedroht Cyclops, sollte Rogue etwas zustoßen. Während er dies tut, verändert sich Gambits Aussehen zu dem von Death, was außer ihm niemand mitbekommt. Im Labor des X-Clubs arbeiten Doktor Nemesis, Madison Jeffries, Kavita Rao und eine sehr gelangweilte Ariel weiter daran, Emplate in die Falle zu locken. Rogue ist inzwischen aus Emplates Leuchtturm geflohen und fliegt durch die seltsame Dimension, wobei die Kreaturen ihr folgen - und schafft es schließlich, sie in dem seltsamen Reich zu verlieren, wo andere Kreaturen sie angreifen. Emplate ist nicht glücklich darüber zu erfahren, dass Rogue in seinem Reich ist, während Rogue erneut über das seltsame Gerät stolpert – und ihm basierend auf seinen letzten Befehlen, die Emplate ihm gegeben hat, neue Befehle erteilt. Emplate konfrontiert unterdessen Bling, die ihn angreift, bevor er seine Kräfte wieder auf sie anwenden kann. Rogue kommt zurück in den Kerker und unterstützt Blings Angriff, bevor Emplate seine Kräfte auf Rogue einsetzt.
Auf Utopia hat der X-Club seiner Waffe den letzten Schliff gegeben, um Emplate zu fangen, während die Stepford-Cuckoos berichten, dass Trance wahrscheinlich bald aufwachen wird. In Emplates Reich hält DOA Bling in Schach, während Emplate seine Kräfte gegen Rogue einsetzt, was allerdings nach hinten losgeht, da Rogue seine Kräfte absorbiert und gegen ihn einsetzt. Sie kämpfen, als der Leuchtturm auf etwas prallt – den gläsernen Mond in Emplates Reich. Rogue verschwindet plötzlich, als Trance aufwacht, und lässt Bling noch immer gestrandet zurück – aber gerade dann erscheint der Leuchtturm über Utopia und zerfällt durch die Waffe des X-Clubs zu Staub. Emplate macht Bling ausfindig, die ihre Diamantsplitter gegen ihn abfeuert und ihn verwundet, bevor ihn Warpath und Psylocke ausschalten können. Emplate wird dann in seine eigene Dimension zurückgebracht, wo er scheinbar von Kreaturen darin verschlungen wird. Später bespricht Bling ihre missliche Lage mit ihren Freunden und Teamkollegen, während Rogue dem Angebot von Cyclops zustimmt, die X-Men-Schüler zu betreuen, und Gambit weiterhin Probleme mit dem Reiter der Apokalypse hat, der er einst war.

Meinung:
Guter Arc, der sich wunderbar in den aktuellen Status Quo einfügt. Rogues neue Rolle gefällt mir, da dadurch verschiedene Schüler erneut oder auch zum ersten Mal in den Fokus rücken und Carey einer meiner Lieblingsautoren für Rogue ist. In diesem Fall ist es Bling, die seit dem Milligan Run zum Supportcast der X-Men gehört und hier endlich mal im Fokus stehen darf. Apropos Milligan, dass Gambits andere Seite mal thematisiert wird, hat Potential und ist im Vergleich mit Angel/Archangel auch tatsächlich sinnig. Die Rückkehr von Emplate, ein alter Generation X Gegner, empfand ich ebenfalls als postiv, auch wenn ich ihn nicht ganz als ernste Bedrohung wahrnehmen kann. Der Zeichner ist sehr speziell, für mich rangiert er im oberen Mittelfeld.

Fazit:
Solider Arc um Rogue, Bling und Emplate

Geändert von Heatwave19 (19.07.2021 um 12:43 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2021, 19:21   #793  
Terminator_T-101
Skynet Savior
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 3.346
Nation X gefiel mir als Mini-Event eher weniger gut. Da war Utopia deutlich besser. Beste Szene für mich bei Nation X war, als Rogue die Kräfte von ein paar Schüler absorbiert und im Alleingang einen (oder waren es sogar mehrere?) Predator X erledigt und und Rockslide dann hinterher erstaunt sagt "Woah! Das waren wir?".

Die Carey Story gefiel mir hier auch nicht so sonderlich, was vorallem daran lag, dass Acuna hier gezeichnet hat. Sein Artwork gefällt mir so gar nicht und war zu der Zeit neben Bachalo ein richtiger graus für mich.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2021, 14:05   #794  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
X-Necrosha: The Gathering #1
X-Necrosha #1
X-Force (Vol.3) #21
New Mutants (Vol.3) #6-8
X-Force (Vol.3) #22-24
X-Men Legacy #231-233
X-Force (Vol.3) #25

Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: X-Force #6-7 (Panini Verlag);X-Men Sonderband: New Mutants #2 (Panini Verlag);X-Men (2. Serie) #118 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Wither - Blink - Senyaka - Mortis - Eliphas"/"Wither - Blink - Senyaka - Mortis - Eliphas"
"Necrosha, Chapter 1 - Binary - The Foretelling"/"Necrosha, Teil 1 - Binär - Die Weissagung"
"Necrosha, Chapter 2"/"Necrosha, Teil 2"
"Necrosha: New Mutants, Chapter 1: Dead Language"/Necrosha: New Mutants, Kapitel 1: Tote Sprache"
"Necrosha: New Mutants, Chapter 2: Trojan"/Necrosha: New Mutants, Kapitel 2: Trojaner"
"Necrosha: New Mutants, Chapter 3"/Necrosha: New Mutants, Kapitel 3"
"Necrosha, Chapter 3"/"Necrosha, Teil 3"
"Necrosha, Chapter 4"/"Necrosha, Teil 4"
"Necrosha, Chapter 5"/"Necrosha, Teil 5"
"Necrosha: Earth, give up your Dead, Part 1"/"Necrosha: Mögen die Toten auferstehen, Teil 1"
"Necrosha: Earth, give up your Dead, Part 2"/"Necrosha: Mögen die Toten auferstehen, Teil 2"
"Necrosha: Earth, give up your Dead, Part 3"/"Necrosha: Mögen die Toten auferstehen, Teil 3"
"Necrosha, Conclusion"/"Necrosha, Finale"
Autor: Craig Kyle, Christopher Yost, Zeb Wells, Mike Carey; Zeichner: Clayton Crain, Laurence Campbell, Ibraim Robertson, Gabriel Hernández Walta, Leonardo Manco, Kalman Andrasofszky, Mateus Santolouco, Clay Mann, Diogenes Neves



Inhalt:
Selene rekrutiert Wither, Blink, Senyaka, Mortis und Eliphas für ihren Inneren Kreis.
Selene erzählt ihrem Inneren Kreis von ihrer Vergangenheit und ihrem Schicksal, eine Göttin zu werden. Anschließend entsendet sie untote Mutanten gegen die X-Men und geht nach Genosha, jetzt umbenannt in Necrosha. Auf dem Weg nach Utopia stürzt der X-Jet mit Warpath, Archangel, Hrimhari und dem verletzten Wolfsbane an Bord ab, als er von den untoten Pyro und Berserker angegriffen wird. An anderer Stelle in Utopia wird Emma Frost von ihren toten ehemaligen Schülern, den Hellions, angegriffen. Sie, Cyclops und der Rest von X-Force können sich kaum behaupten.
Von Eli Bard wieder zum Leben erweckt, nutzt Cypher seine Übersetzungskraft, um für Selenes andere Diener einen Weg nach Utopia zu finden. Dort trennt er sich von ihnen, da er die besondere Mission hat, Magma zu töten.
Die auferstandene Destiny ist gezwungen, Selene ihre Zukunft mitzuteilen und dass sie Erfolg haben wird. Eingesperrt versucht Destiny, Rogue zu erreichen, erreicht aber stattdessen Blindfold und teilt ihr eine Nachricht mit.
Vanisher teleportiert sich nach Utopia, um seinen Gehirntumor behandeln zu lassen, und findet sich mitten in einem Kampf zwischen den X-Men und Selenes Armee von T/O-Virus-infizierten Mutanten wieder. Die Hellions, die nach Selenes Befehlen handeln, hören abrupt auf zu kämpfen und gehen, um Cypher zu fangen, der dem Einfluss des T/O-Virus entkommen ist. Banshee greift die X-Men an, aber Vanisher teleportiert sie in Sicherheit. Cyclops befiehlt den Stepford-Cuckoos, Cerebra zu aktivieren und Selene zu finden. Draußen entdeckt Archangel, dass sich die T/O-Zombies nach dem Tod wieder zusammensetzen, wodurch es unmöglich wird, sie zu töten. Währenddessen trägt Hrimhari eine sterbende Wolfsbane in Utopias Krankenstation, wo er zu seiner Bestürzung den Heiler Elixir im Koma vorfindet. Im Gefängnis von Utopia verteidigt Danger die Gefangenen der X-Men vor Selenes Schergen, während Eli Bard auf Genosha das T/O-Virus einsetzt, um die Millionen Mutanten wiederzubeleben, die beim Sentinel-Angriff gestorben sind.
Professor X hat ein erfreuliches Wiedersehen mit den New Mutants, das heimlich von dem auferstandenen Cypher beobachtet wird, der jetzt in den Diensten von Selene steht. Cypher überrascht Magma und verletzt sie schwer. Er bekämpft die Mutanten und hält sich dank seiner Fähigkeit, ihre Bewegungen zu lesen, recht wacker, bis Karma ihre Teamkollegen in Besitz nimmt und es ihm unmöglich macht, sie zu lesen. Cannonball schaltet ihn aus, wird aber wiederum von einem misstrauischen Warlock ausgeschaltet, der gerade auf Utopia eintrifft. Warlock liest Cyphers Infektion – den Virus, der ihn zum Gehorsam zwingt – und versucht, diesen durch eine Kopie von Dougs Persönlichkeit zu ersetzen, die er abgespeichert hat. Cypher erwacht jedoch und tötet anscheinend Warlock.
Die New Mutants sind entsetzt. Augenblicke später jedoch beginnt der Virus, mit dem Warlock Cypher infiziert hat, zu wirken, als er sich wirklich an sein Leben als Doug Ramsey erinnert. Sie werden von einem Teufel (eigentlich eine von Tarots animierten Karten) unterbrochen, der nach Cypher verlangt. Glücklicherweise besiegt ihn Magik mit ihrem Seelenschwert. Als die Hellions versuchen einzudringen, benutzt Dani ihr Messer, um die Metalltüren zu verschließen und durchtrennt dabei Jetstreams Körper der gerade durch die Tür fliegt. Leider hält ihn das nicht davon ab, weiter anzugreifen. Da Magma mdeizinische Hilfe benötigt, teleportieren sich die New Mutants weg und überlassen den weinenden Cypher den Hellions. An anderer Stelle auf Utopia sind auch der Rest der X-Men und ihre Verbündeten damit beschäftigt, Selenes wiederbelebte Anhänger zu bekämpfen. Die New Mutants helfen Colossus gegen einige Mitgliedern der Freedom Force und beschließen dann, die Gruppe zu teilen. Dani und Sunspot sollen Magma zur Krankenstation bringen, während die anderen Sam helfen, Cypher zu retten. In der Zwischenzeit versuchen die Hellions, den kämpfenden Cypher von Warlocks Infektion zu reinigen, unter Wasser erwacht Warlock langsam wieder zum Leben.
Cannonball, Karma und Magik kämpfen gegen die Hellions um Cypher, den die wiederbelebten Diener von Selene erneut einer Gehirnwäsche unterziehen oder, falls das nicht gelingt, töten wollen. Die Mutanten haben es schwer, sich gegen die Hellions zu behaupten, aber Hilfe kommt in Form von Warlock. Er beendet die Wiederherstellung der ursprünglichen Persönlichkeit von Cypher und Doug Ramsey ist endlich wieder er selbst und die Hellions werden besiegt. An anderer Stelle in Utopia kämpfen Dani und Sunspot gegen Feral, um dir verletzte Magma zu Dr. Nemesis zu bringen, die ihre Kräfte aktiviert, um sie zu heilen.
Auf Utopia verteidigen sich die X-Men weiterhin gegen die Horden von Selenes Untoten. Doktor Nemesis entdeckt, dass Wolfsbane schwanger ist und die unmenschliche Natur des Babys ihre Krankheit verursacht. Als er dies erfährt, flieht Hrimbari und ruft Hela an. Unterdessen entdeckt Selene, dass von den sechzehn Millionen Mutanten, die auf Genosha wiederbelebt wurden, nur eine Million von ihnen ihre Kräfte nach dem M-Day behalten haben – mehr als genug Macht, um ihren Aufstieg voranzutreiben. Während Selenes Sklaven ihren Schrein errichten, befiehlt sie Eli Bard, den Aufstiegszauber vorzubereiten, woraufhin er erkennt, dass er das Messer verloren hat, das für die Durchführung der Zeremonie entscheidend war. Im Geheimen bittet er Blink, ihm dabei zu helfen, es wiederzufinden, aber sie verrät sein Vertrauen und sagt es Selene. Nachdem Selene ihre Enttäuschung zum Ausdruck gebracht hat, schickt sie ihren Inneren Kreis nach Utopia, um die Klinge zu bergen, wo sie sich den kampfmüden X-Men entgegenstellen.
Selenes Inner Circle greift die X-Men auf Utopia an, tötet Diamond Lil und Onyxx und verletzt Meld schwer. X-Force rächt sich, aber ihre Angriffe erweisen sich als zwecklos. Eli Bard schwört, den Angriff zu stoppen, wenn Warpath ihnen Selenes Geisterklinge gibt. Nachdem Warpath die Klinge übergeben hat, nimmt ihn der Innere Kreis gefangen und kehrt nach Necrosha zurück. Unterdessen opfert Hrimhari seine Seele Hela, um Elixir zu retten, der wiederum Wolfsbane und ihr ungeborenes Kind heilt. Nachdem Wolfsbane erwacht und erfährt, dass sie mit einem unmenschlichen Baby schwanger ist, steigert Elixir ihre Kraft durch die Kraft des Babys. Cyclops schickt dann X-Force nach Necrosha, um Selene und ihren Inneren Kreis zu töten.
Selene exekutiert Eli Bard, nachdem er ihr die Geisterklinge zurückgegeben hat. Senyaka, Wither, Blink und Mortis bereiten das Aufstiegsritual mit Hilfe von Thunderbird vor, der es trotz Selenes Kontrolle schafft, dem gefangenen Warpath ihre Schwächen zu vermitteln. X-Force erreicht Necrosha mithilfe von Vanisher und metzelt sich durch die Armeen der Untoten, die Selenes Zitadelle bewachen. Vanisher verlässt das Team, nachdem er erfahren hat, dass Elixir seinen inoperablen Gehirntumor bereits geheilt hat. Er hat jedoch Gewissensbisse und teleportiert sich in die Zitadelle von Selene, wo er Warpath auf Kosten tödlicher Verletzungen rettet, gerade als Selene beginnt, jede Seele auf der Insel zu verschlingen. Vanisher teleportiert X-Force gerade noch rechtzeitig in Sicherheit, wo sie von Warpath erfahren, wie man Selene tötet, die jetzt zur Gottheit aufgestiegen ist.
In Selenes Palast überredet Destiny den Mutanten Leon Matheson, sie aus ihrem Gefängnis zu befreien, während Warpath zu Selene gebracht wird. Auf Utopia haben Cyclops, Colossus, Psylocke und Nightcrawler es mit Selenes Armee der Toten zu tun, als Blindfold mit Informationen zu ihnen kommt, die enthüllen, dass es auf Muir Island Ärger gibt. Blindfold erhielt auch einige Informationen über ihre Mutter. Rogue fliegt mit Colossus, Psylocke, Nightcrawler, Magneto, Husk, Trance und Blindfold nach Muir Island. Dort bringt Magneto seine und Rogues Beziehung zur Sprache, während die Mutanten Muir Island durchsuchen. Blindfold macht Destiny ausfindig, bevor sie von Proteus, dem längst verstorbenen Sohn von Moira MacTaggert, besessen wird.
Rogue, Magneto, Colossus, Nightcrawler, Husk, Psylocke und Trance tun ihr Bestes, um die von Proteus besessene Blindfold zu bekämpfen, während Destiny kryptische Hinweise auf Proteus und ihre eigene Rückkehr gibt. Sie schaffen es, Proteus zu entkommen und sich neu zu gruppieren, aber Proteus wiederum schafft es, Psylocke, Trance und Husk zu übernehmen – bis Magneto ein kleines Stück von Muir Island aus dem Boden reißt und sich selbst und die von Proteus besessene Blindfold in die Erdumlaufbahn bringt.
Rogue schafft es, alle anderen zu befreien, die von Proteus besessen sind, der derzeit geschwächt ist, da er von Magneto in die Erdumlaufbahn gebracht wurde. Magneto setzt seinen Angriff gegen die von Proteus besessene Blindfold fort, bis es ihm schließlich gelingt, Proteus aus der jungen Mutantin zu vertreiben. Danach haben Rogue und Destiny ein tiefgehendes Gespräch, bevor Destiny Blindfold einige kryptische Hinweise darauf gibt, wer ihre Mutter ist und dass sie einen Bruder hat. Nightcrawler und Psylocke besprechen die jüngsten Ereignisse, bevor alle nach Hause zurückkehren.
Magier auf der ganzen Welt spüren Selenes Aufstieg, sind aber machtlos, sie aufzuhalten. Blink füttert Selene weiterhin mit Seelen, um ihren Hunger zu stillen. Währenddessen verrät Warpath X-Force, wie man Selene besiegt. Nachdem sie sich vorbereitet haben, überfällt X-Force Selene und ihren Inneren Kreis, tötet Senyaka und Wither. Die schwerverletzten Blink und Mortis entkommen. Warpath holt die Geisterklinge von Thunderbird zurück, den er dann tötet, bevor er sich wieder mit X-Force vereint, um Selene zu bekämpfen. Trotz Selenes vermeintlicher Allmacht gelingt es X-Force, sie lange genug abzulenken, damit Warpath sie mit der Geisterklinge erstechen kann. Die Wunde dieser mystischen Waffe erweist sich als tödlich, zerstört Selene und befreit die von ihr verzehrten Seelen. Zwei Tage später bespricht Wolverine die Ereignisse mit Cyclops und enthüllt X-Forces neues, reduziertes LineUp: Domino, Vanisher, Archangel und er selbst.

Meinung:
Die Bedrohung durch Selene, die sich seit einiger Zeit aufgebaut hat, kommt hier zur Entfaltung und überzeugt besonders auch auf emotionaler Ebene durch die persönlichen Beziehungen der X-Men zu den toten Charakteren. Insbesondere Destiny, Thunderbird und Cypher sind in den Interaktionen mit den anderen interessant. Bei letzterem freut mich ungemein, dass die Wiederbelebung anhält, zumal Wells ihm und seinen Kräften hier neue interessante Aspekte abgewinnt. Bei Legacy TieIn überzeugt neben dem Zeichner die bunte Teambesetzung, besonders Husk mal wieder im Ensatz zu sehen, finde ich schön. Die Hauptstory bringt einige Handlungsstränge zum Abschluss, neben Selene nimmt hier auch Wither ein tragisches Ende, der seit New X-Men immer weiter moralisch abgerutscht ist. Etwas schwach ist die Lösung, wie Selene besiegt wird, da hätte ich mir was Kreativeres gewünscht, als einfach einen Dolch ins Herz. Neben Cypher lebt nun auch Blink (die 616 Version) wieder, dazu wird das X-Force Team von Wolverine nachvollziehbar umgestaltet. Wolfsbane sollte im schwangeren Zustand nicht an Missionen teilnehmen und bei X-23 und Elixir als Minderjährige wurde die Mitgliedschaft ja schon öfter infrage gestellt.

Fazit:
Gelungenes Zombie-Crossover ohne negative Ausreißer

Geändert von Heatwave19 (15.07.2021 um 14:21 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2021, 16:49   #795  
Terminator_T-101
Skynet Savior
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 3.346
X-Necrosha fand ich auch richtig stark. Besonders die Szene, wo die Mutanten "wieder auferstehen" fand ich klasse, als die Mutantenjäger dies mitbekommen haben "Deceased Mutant detected", "Deceased Mutant detected", "Deceased Mutant detected", "Deceased Mutant detected"....

"Nehmt das, ihr Pisser (<- Mutantenjäger)!"
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2021, 13:42   #796  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
Uncanny X-Men #518-522
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #116-118 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Nation X, Part 4"/"Nation X, Teil 4"
"Nation X, Part 5"/"Nation X, Teil 5"
"Nation X, Part 6"/"Nation X, Teil 6"
"Nation X, Part 7"/"Nation X, Teil 7"
"Nation X, Part 8"/"Nation X, Teil 8"
"The End of the World and Everything After"/"Das Ende der Welt und alles danach"
Autor: Matt Fraction; Zeichner: Terry Dodson, Greg Land, Phil Jimenez



Inhalt:
Xavier, Cyclops und Psylocke bereiten sich alle auf ihre Aufgabe bei der psychischen Operation vor, die an Emma durchgeführt wird, um sie vom Void zu befreien. Cyclops dringt in die Gedanken von Emma ein, wo er verschiedene Emmas vorfindet, die die echte Emma angreifen, bevor sie ihn angreifen. Emma triebt durch ihren Geist, während Cyclops die anderen Emmas abwehrt, nur um zu erkennen, dass sie Teile des Void sind, der versucht, die psychische Operation zu verhindern. Eine gemeinsame Anstrengung von Cyclops und der echten Emma stoppt schließlich den Void - aber als Emma wieder in der realen Welt zu Bewusstsein kommt, erkennt sie, dass Void nun in Cyclops eingedrungen ist. In der Zwischenzeit informiert der X-Club Magneto, dass Utopia (ehemals sein Asteroid M) zu sinken beginnt, und erbittet seine Hilfe, sehr zum Leidwesen von Beast. Beast trifft sich mit Iceman, der die Leichen der Predator X verbrennt, die Utopia angegriffen haben, und sie streiten über Cyclops und die Richtung, in die sich Utopia entwickelt. Beast kommt nicht über die Tatsache hinweg, dass Cyclops ihn während des Konfliktes mit Osborn bewusst der Folter ausgesetzt hat. In New York wird ein junges Mutanten-Mädchen von einem Predator X angegriffen.
Während Professor X und Psylocke Wache haltensie unterstützen, taucht Emma in Cyclops' Gedanken ein, um ihm beim Kampf gegen den Void zu helfen, die sich als Inkarnationen von Jean Grey manifestiert. Von Emma getrennt, ist Cyclops gezwungen, allein gegen ihn zu kämpfen, und lockt den Void schließlich in eine Kiste und sperrt diese in einem "Raum" in seinem Kopf ein. Magneto setzt seine Kräfte ein, um einen Generator zu betreiben, der Utopia über Wasser halten kann, aber der X-Club sagt ihm, dass er dies jeden Tag tun müsste, um den hohen Energieverbrauch auszugleichen. Madison Jeffries enthüllt, dass Billionen winziger Nanobots auf die Insel eingedrungen sind, um aufzuzeichnen, was vor sich geht, und vermutet, dass der Angriff von Predator X in Wirklichkeit dazu diente, die Nanobots freizusetzen. Während der X-Club damit beginnt, sich um die Nanobots zu kümmern, besucht Magneto Namor Nachdem er über das atlantische Volk gesprochen haben, enthüllt Magneto, dass er eine Säule unter Utopia bauen lassen möchte, die die Atlanter ihr Zuhause nennen können, während Utopia dadurch über Wasser gehalten wird. Beast enthüllt Iceman, dass er nicht mehr weiß, warum er bei den X-Men ist, und erklärt dies auch Cyclops. Währenddessen trifft sich Fantomex mit einem Jungen, dessen Freundin von einem Predator X getötet wurde.
Wolverine, Psylocke und Colossus werden nach New York geschickt, um herauszufinden, wer die Predator X-Kreaturen geschickt hat, die die Nanobots auf Utopia freigesetzt haben. Die Spur führt sie in die Kanalisation, wo sie auf Fantomex treffen, der dort einen Predator X getötet hat. Zwischen Wolverine und Fantomex werden harte Worte ausgetauscht, als der Dieb das Angebot ablehnt, den X-Men bei ihrer Mission zu helfen. Die drei X-Men machen sich auf den Weg durch die Stadt und finden das Gebäude, nach dem sie gesucht haben. Drinnen warten Lobe und seine Gefährten - Verve, Thug, Bouncing Betty und Burst - und Wolverine greift an. Fantomex trifft sich mit dem Jungen, der seine Hilfe im Umgang mit dem Predator X angefordert hatte, und der Junge sagt Fantomex, dass er den X-Men helfen sollte. Unter Utopia besucht Magneto Namor, der den Bau der Säule beaufsichtigt, die Utopia über Wasser halten und als Heimat für das atlantische Volk dienen wird. Cyclops, Emma, Professor X und Doktor Nemesis besprechen bei ihrem Treffen verschiedene Angelegenheiten, darunter den Bericht von Doktor Nemesis über den Status ihres sinkenden Inselstaates, als Magneto dazu kommt, und die Säule erklärt, deren Bau er organisiert hat. Cyclops ist wütend und befiehlt Magneto in den Korridor, wo sie sich über Magnetos eigenmächtige Handlungen streiten. Magneto sagt Cyclops, dass alles, was er will, sein Vertrauen ist, aber Cyclops sagt ihm, dass er es nicht hat. Magneto fliegt von Utopia weg, macht sich auf den Weg zum Gipfel des Mount Tamalpais und sagt sich, dass es an der Zeit ist, etwas Gutes aus seinem Leben zu machen.
In New York kämpfen Wolverine, Psylocke und Colossus weiterhin gegen Lobe und seine Gefährten. Während des Kampfes zeigt sich, dass sie wie die X-Men werden wollen und die X-Men schon lange studiert haben. Fantomex kommt jedoch dazu und sein "Schiff" EVA schaltet die Kontrollen ab, die Lobe und seinen Mitarbeitern die Informationen über die X-Men übermitteln, sodass der Kampf zugunsten der X-Men gedreht wird. Zumindest so lange, bis Lobe eine tödliche Mutanteninfektion freisetzt, die darauf zugeschnitten ist, mindestens 134 bekannte Mutanten mit einem leistungsdämpfenden Influenza-Superstamm zu befallen. Lobe enthüllt seine Verbindung zu John Sublime. Fantomex und die X-Men entkommen in EVA, und Fantomex gibt die Informationen an Cyclops weiter. Flüchtlinge aus Atlantis werden in New Atlantis willkommen geheißen, bevor Madison Jeffries und Doktor Nemesis eintreffen, um beim Bau der Säule unter Utopia zu helfen. Cyclops und die Emma finden Magneto auf einem Berg, wo er sich physisch und mental vor ihnen abschottet. Der X-Club glaubt jedoch, herausgefunden zu haben, was Magneto tut, und im Weltraum merkt Shadowcat, dass das Geschoss, das sie in ihrem gephasten Zustand hält, gerade seinen Kurs geändert hat.
Shadowcat rast weiter im Geschoss durch das Weltall, während sich Magneto an seine Zeit im Weltraum mit dem High Evolutionary erinnert und der Flugkörper an ihnen vorbeizog, obwohl er sich zu diesem Zeitpunkt nichts dabei dachte, prägte er sich das Geschoss genau ein. Die X-Men bereiten sich auf die Ankunft des Geschosses vor und der X-Club beginnt darüber nachzudenken, wie sie damit umgehen können, wenn er die Erde trifft. Cyclops funkt das Außenteam an, um sie über die Vorfälle zu informieren, und Colossus ist begeistert, dass Shadowcat zurückkehrt. Der X-Club enthüllt seinen Plan, bei den Satelliten einen Trick anzuwenden, damit sie die Rückkehr des Geschosses nicht entdecken. Zahlreiche Einwohner von Utopia beginnen, am Mount Tamalpais anzukommen, um auf die Rückkehr von Shadowcat zu warten, darunter Dr. Cecilia Reyes, die versucht, Magneto auf Verletzungen zu untersuchen, während er sich anstrengt, Shadowcat zur Erde zu bringen. Mister Fantastic kontaktiert den X-Club, warnt ihn, dass sein Satellit die Kugel entdeckt hat, und bietet seine Hilfe an. Die Nacht bricht herein und die Kugel nähert sich der Erde. Magneto schafft es, Shadowcat aus dem Geschoss zu ziehen, und sie scheint glücklich, zu Hause zu sein. Aber als Colossus und Shadowcat versuchen, sich zu umarmen, entdecken sie, dass Shadowcat in ihrer Phasenform feststeckt.
Rückblick: Die Bevölkerung eines Planeten wird darüber informiert, dass ihr Planet fünf Zyklen hat, bis er von einem durch das Weltraum rasenden Objekt getroffen wird. Daruxus Dax zeichnet seine letzten fünf Zyklen auf. Shadowcat bewegt die Kugel durch den Planeten und die Welt ist gerettet.

Meinung:
Gute Fortsetzung der Nation X, diesmal gibt es in meinen Augen aber ein paar negative Aspekte. Positiv ist die Rückkehr von Fantomex und Shadowcat, dazu gefällt mir die Darstellung von Magneto sehr gut, der Schwierigkeiten hat, sich einzugliedern, am Ende aber beweist, dass er sich ändern will. Leider ist die Bewegung der Kugel durch Magneto selbst nach Comic Maßstäben doch recht unrealistisch, wenn man bedenkt, wie lange diese schon unterweg und wie weit sie von der Erde weg sein müsste. Etwas lahm waren die Schurken um Lobe, auch wenn die Verbindung zu Sublime eine nette Anspielung auf den Morrison Run ist.

Fazit:
Gut mit kleinen Schwächen in der Erzählung

Nation X #2-4
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #120,#124-125 (Panini Verlag);X-Men Sonderband: New Mutants #2-3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Wish you were here"/"Ich wünschte, du wärst da"
"Martha Johansson vs. Quentin Quire: 7 1/2"/"7 1/2"
"LDR"/"Fernbeziehung"
"Cajun justice!"/"Cajun-Gerechitgkeit!"
"Unresolved issues"/"Ungelöste Konflikte"
"Big boy pants"/"Auf die harte Tour"
"Boxes"/"Särge"
"Cannonball"/"Cannonball"
"Dooptopia"/"Dooptopia"
"The bad seeds"/"Die Saat des Bösen"
"Ice cream Alamo"/"Eiscreme-Alamo"
"The king and queen of Utopia"/"König und Königin von Utopia"
Autor: CB Cebulski, Jim McCann, John Barber, Tim Fish, Becky Cloonan, Chuck Kim, Grace Randolph, Chris Yost, Corey Lewis, Peter Milligan, Roberto Aguirre-Sacasa, Ivan Brandon, Joe Caramagna; Zeichner: Mike Choi, David Lopez, Tim Fish, Becky Cloonan, Gabriel Hernandez Walta, James Harren, Karl Moline, Corey Lewis, Mark Allred, Harvey Tolibao, Real Lyra, Niko Henrichon

Inhalt:
Erste Geschichte
Jubilee wird von Anole, Dust, Rockslide, Trance und Loa besucht. Sie informieren sich über die jüngsten Ereignisse, bevor Surge eintrifft. Jubilee und Surge streiten. Jubilee schreibt Wolverine einen Brief.
Zweite Geschichte
Quentin Quire kehrt zurück und informiert Martha Johansson, dass er Utopia zerstören wird und sie nur siebeneinhalb Minuten hat, um ihn aufzuhalten. Da sie ein telepathisches Gehirn ist, ist Martha in ihrer Fähigkeit etwas eingeschränkt, nutzt aber ihre Kräfte, um Quire zu bekämpfen, und bringt mit Hilfe der Stepford-Cuckoos ihren neuen Erzfeind zu Fall.
Dritte Geschichte
Auf dem Rückweg von Toronto, wo er seinen Freund Kyle besucht hat, führt Northstar unwissentlich ein Rudel Warwolves nach Utopia, die Storm abwehrt. Cyclops rügt Northstar, dass er sie nach Utopia geführt hat und sagt ihm, er solle sein Leben in Ordnung bringen. Northstar vermisst Kyle und bittet ihn, Utopia zu besuchen. Mit Erlaubnis von Aurora tut Kyle das, aber die Dinge laufen nicht wie geplant, da Kyle sich auf Utopia ausgeschlossen fühlt und lieber in einem Hotel übernachten möchte. Ein Warwolf kehrt zurück und kämpft gegen Northstar. Northstar nimmt Kyle mit nach San Francisco, und obwohl sie sich nicht trennen, ist ihre Beziehung offensichtlich angespannt. Kyle verspricht, eines Tages nach Utopia zurückzukehren.
Vierte Geschichte
Gambit beschäftigt sich mit seinen eigenen inneren Dämonen, schleicht sich mitten in der Nacht von Utopia weg und rettet einen Mann namens Cho, der von Schlägern bedroht wurde, die nicht wollten, dass er Vorräte nach Utopia bringt. Gambit beschädigt das Flugzeug von Cho, während er ihn rettet, und bringt die Vorräte selbst nach Utopia, um Buße zu tun.
Fünfte Geschichte
Armor greift Danger an und sagt ihr, dass sie auf Utopia nicht erwünscht ist. Sie will Rache für das, was Danger Wing angetan hat. Sie kämpfen, bis Danger enthüllt, dass sie Wing jeden Tag in ihrem Programm sieht und versucht, etwas über Mutanten zu erfahren. Armor erkennt, dass Danger sich schuldig fühlt wegen dem, was mit Wing passiert ist, und erklärt sich bereit, ihr etwas über Mutanten beizubringen, beginnend mit Wing.
Sechste Geschichte
Cannonball, Magik, Anole, Mercury und Rockslide bereiten ein Feld für die Saat vor. Anole beschwert sich, dass dies nicht das ist, was ein X-Man tun sollte, und Cannonball lässt ihn gehen – aber Magik teleportiert ihn in eine Wüstenlandschaft in Limbo und lässt ihn dort für fünf Limbo-Tage, bevor sie mit Wasser zurückkehrt. Anole versichert ihr, dass er seine Lektion gelernt hat, dass sie für den Fall, dass sie angegriffen werden, über ihre eigene Nahrungsversorgung verfügen müssen. Magik sagt ihm, dass das nicht die Lektion war, sondern, dass sie ihn in den Limbo geschickt hat, weil sie es nicht ertragen konnte, ihn anzusehen. Trotzdem ist es gut, dass er seine Lektion gelernt hat und sie teleportiert ihn zurück nach Utopia.
Siebte Geschichte
Madison Jeffries ist nervös, als Diamond Lil auf Utopia ankommt. Er erinnert sich an ihre Probleme und beschließt, sich von ihr fernzuhalten. Aber einige Tage später konfrontiert Lil ihren entfremdeten Ehemann und warnt ihn, sich von ihr fernzuhalten, sonst wird sie ihn töten. Jeffries geht seinen Geschäften auf Utopia nach, bevor Diamond Lil ihn erneut konfrontiert und ihm mitteilt, dass Marrina tot ist. Madison entschuldigt sich dafür, dass er Lil verletzt hat. Jeffries spioniert Lil aus, während sie schläft, und einige Tage später streiten sie sich erneut, wobei Lil Madison fragt, warum er nie um sie gekämpft hat. Madison sagt Lil, dass er nur möchte, dass sie glücklich ist, und sie kommen wieder zusammen. Eine Stunde nachdem sie sich geliebt haben, wird Diamond Lil während Necrosha ermordet. Vier Tage später wird Lils Leiche in einem gläsernen Sarg im Meer zur Ruhe gebettet.
Achte Geschichte
Surge trifft mit ihren Kräften aus Versehen beinahe einen Kampfjet. Cannonball versucht sich in ihrem Namen zu entschuldigen, doch der Pilot hält dies für einen Angriff. Cannonball kämpft mit dem Jet, bis er gezwungen ist, den Piloten in Sicherheit zu bringen, als der Jet abstürzt.
Neunte Geschichte
Doop träumt davon, dass er der Leiter der kriminalpolizeilichen Untersuchung auf Utopia ist, doch das Verbrechen, das er untersucht, stellt sich als Verbrechen gegen ihn heraus.
Zehnte Geschichte
Die gelangweilten Stepford-Cuckoos machen auf Utopia Ärger, indem sie ihre Teamkollegen in psychische Illusionen von Horrorfilmen schicken. Emma findet für sie sinnvollere Aufgaben.
Elfte Geschichte
Warpath bewacht nachts die Lebensmittelvorräte, während Loa, Rockslide und Match in die Küche einbrechen, um ein Eis zu stehlen.
Zwölfte Geschichte
Während einer Nahrungsmittelkrise bereitet sich Namor darauf vor, Utopia zu verlassen, bis Storm ihn davon überzeugt, es nicht zu tun. Namor holt dann einen großen Fisch aus dem Ozean und übergibt ihn den X-Men.

Meinung:
Insgesamt eine unterhaltsame Sammlung an Kurzgeschichten. Ein paar Storys wirken zwar etwas überflüssig (insbesondere Jubilee, Namor und Cannoball), sind aber zumindest nicht langweilig und geben Utopia etwas mehr leben außerhalb der großen, weltbewegenden Geschichten. Am Besten gefielen mir die Storys um Northstar, Armor, Danger und Box, da sie entweder zu kurz gekommene Charaktere näher beleuchten (Northstar) oder vergangene Ereignisse aufgreifen und vertiefen (Madison Jeffreys Beziehung zu Diamond Lil und Armors und Dangers gemeinsame Vergangenheit bzgl. Wing).

Fazit:
Unterhaltsame Sammlung an Kurzgeschichten
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2021, 10:12   #797  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
X-Force Annual (Vol.3) #1
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: X-Force #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne titel"
"Undeadpool"/"Undeadpool"
Autor: Robert Kirkman, Craig Kyle, Christopher Yost; Zeichner: Jason Pearson, Carlo Barberi

Inhalt:
Erste Geschichte
Wolverine infiltriert eine HYDRA-Basis und entführt einen hochrangigen HYDRA-Agenten namens Todd Kaufman, dessen entfremdete Tochter eine Knochenmarktransplantation braucht, um ihre Krankheit zu überleben. Bevor sie die Transfusion jedoch abschließen können, kommt HYDRA, um Todd zu holen, der sich von Wolverine freiwillig den Arm abschneiden lässt, um sein Mark zu bergen und das Leben seiner Tochter zu retten.
Zweite Geschichte
Deadpool, der zufällig Utopia besucht, als Selenes untote Schergen angreifen, schließt sich mit Loa zusammen, um drei einfallende Acolythes zu besiegen.

Meinung:
Hat mir leider überhaupt nicht gefallen. Die erste Geschichte ist absolut vergessenswert, dazu gefallen mir die Zeichnungen nicht und mit X-Force hat das Ganze nichts zu tun, da es nur um Wolverine geht. Die zweite Geschichte hat ein ähnliches Problem, Deadpool ist nervig, der Rückblick zu Necrosha zwar nett aber unnötig, zumindest der Gastauftritt von Loa verbuche ich aber als positiv.

Fazit:
Absolut überflüssig

X-Men Legacy #234
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #120 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "The tellatel Heart"/"Das verräterische Herz"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Yanick Paquette

Inhalt:
Rogue beginnt ihren Tag damit, Indra zu helfen, die Geschehnisse in San Francisco während dem Konflikt mit Osborn zu verarbeiten. Sie trifft sich mit Cyclops und den Stepford Cuckoos, die versucht haben, die vermisste Phoenix Force zu finden, aber jetzt einen anderen Ansatz versuchen wollen, weshalb sie Rogue brauchen, um den größten Teil ihrer Kräfte zu absorbieren. Rogue stimmt zu und merkt bald, dass sie als Nachwirkung Gedankenfetzen der Leute aufsammelt, wenn sie an ihnen vorbeigeht. Sie trifft sich mit Surge, die ihr erklärt, dass ihre Kraft außer Kontrolle gerät, wenn sie in der Nähe von Magneto ist, und bittet Rogue, mit ihm darüber zu sprechen. Rogue trifft sich mit Gambit und sieht dank ihrer vorübergehenden Telepathie etwas in ihm, das nicht da sein sollte. Sie versucht, ihn dazu zu bringen, darüber zu reden, aber Gambit will nicht. Plötzlich blitzen Bilder von Rogues und Gambits sexuelle Vergangenheit durch Rogues Kopf und werden auf jeden in Utopia projiziert, was sie in Verlegenheit bringt. Rogue schlägt Indra vor, dass sie die Telepathie nutzen könnte, um in seinen Geist einzudringen, aber er ist nicht interessiert. Rogue findet Magneto und konfrontiert ihn wegen Surge. Magneto sagt ihr, dass er Surges Kraft um das Zehn- oder Zwanzigfache ihrer normalen Schwelle erhöht, um sie zu trainieren. Rogue sagt ihm, dass er das nicht ohne Surges Erlaubnis tun kann, bevor sie sich küssen. Rogue weiß, dass es an der Telepathie liegt und warnt Magneto noch einmal davor, Surge weiter zu beeinflussen. Rogue spricht mit Rockslide über Angst, bevor sie jemanden bemerkt, der an sie denkt – sie sieht Iceman – aber er versichert ihr, dass er an Baseball gedacht hat. Die Stepford-Cuckoos hatten kein Glück, die Phoenix Force aufzuspüren, und Rogue gibt ihnen ihre Kräfte zurück. Sie trifft sich noch einmal mit Indra und bespricht seinen Glauben, bevor sie darauf hinweist, dass sein Deckname der Waffenmeister des Himmels, der Gott des Krieges, ein seltsamer Name für ihn ist. Indra sagt Rogue, dass er kein Kämpfer sein möchte, bevor er seine Kräfte fast unkontrolliert einsetzt, um Rogue mit einer neuen Rüstung und einer Vielzahl von Waffen zu konfrontieren. Später treffen sich Rogue und Gambit am Strand, während Indra ein Messer herstellt und einen großen Stein in zwei Hälften schneidet.

Meinung:
Hat mir wieder gut gefallen, Carey nutzt hier verschiedenste Charaktere und Ereignisse, auch aus den Schwesterserien, und vermittelt mal wieder das Gefühl einer zusammenhängenden Continuity. Besonders für die Verwendung und Weiterentwicklung der New X-Men gibt es von mir klare Pluspunkte, dazu ist Rogues Zusammentreffen mit Gamibt und Magneto hochinteressant.

Fazit:
Carey überzeugt

Dazzler (Vol.2) #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #126 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "In the Blood"/"Im Blut"
Autor: Jim McCann; Zeichner: Kalman Andrasotszky, Ramon Perez

Inhalt:
Auf der Suche nach ihrer flüchtigen Schwester Lois London aka Mortis in einem Nachtclub wird Dazzler bewusstlos und erwacht in Arcades Murderworld, wo sie gegen Roboter-Doppelgänger mehrerer ihrer alten Feinde kämpfen muss. Nachdem sie die Roboter besiegt hat, kommt sie in den Kontrollraum von Murderworld, wo Arcade und Lois London gegenübertritt, die Arcade beauftragt hat. Lois lässt Dazzler gegen Klaw antreten, einen geräuschbasierten Schurken, den Dazzler einst versehentlich getötet hat – nur statt eines Roboters ist es der echte Klaw. Dazzler überlebt den Kampf knapp, auch dank Arcades Einmischung. Nachdem Klaw besiegt ist, kämpft sie gegen Lois und schlägt sie bewusstlos. Anstatt Lois jedoch den Behörden auszuhändigen, behauptet sie gegenüber den Behürden, dass Lois auch ein Opfer von Arcade gewesen ist, und nimmt sie mit nach Utopia.

Meinung:
Als Nachklapp zu Utopia ganz nett, leidet aber unter den Zeichnungen. Vermutlich gibt es viele Anspielungen auf Dazzlers alte Soloserie, die das Ganze aufgewertet hätten, die mir aber leider nichts sagen. Trotzdem war es ganz interessant mal mehr über Dazzlers Vergangenheit und Familienverhältnisse zu erfahren.

Fazit:
Ganz OK


New Mutants (Vol.3) #9-11
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: New Mutants #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Tinderbox"/"Pulverfass"
"International Incident"/"Ein internationaler Zwischenfall"
"Hel's Valkyrie"/"Hels Walküre"
Autor: Zeb Wells, Kieron Gillen; Zeichner: Paul Davidson, David Lopez, Niko Henrichon



Inhalt:
Der X-Club überprüft Warlock und Cypher, deren T/O-Infektion nach der Necrosha-Krise verschwunden ist. Als Warlock erwähnt, dass Magik tatsächlich eine Kopie des Originals ist, beschließt Emma Frost, mit Illyana ein überfälliges Gespräch darüber zu führen, warum sie gegangen ist und die Regeln gebrochen hat. Magik enthüllt, dass sie die X-Men kurz nach ihrer Rückkehr verlassen hat, um die Blutsteine ​​im Limbo zu finden. Sie reiste durch verschiedene Zeitlinien und sah eine, in der Legion die New Mutants getötet hatte und Emma Frost gezwungen war, ihn danach zu töten. Deswegen tötete Illyana mehrere Persönlichkeiten von Legion, um dieses Ereignis zu verhindern. Schließlich spürte Illyana Witchfire auf und tötete sie. Sie war jedoch zu spät, um die Rückkehr der Elder Gods, die alle X-Men töten werden, zu verhindern. Sie ist in der Zeit zurück gereist und ihr Ziel ist es nun, sie auf die Ankunft der Götter vorzubereiten. Soweit sie weiß, könnten sie jedoch schon hier sein. Unbekannt für sie, ist in einer geheimen Regierungseinrichtung ein Militärteam gerade aus einer anderen Dimension, anscheinend aus dem Limbo, zurückgekehrt und interessiert sich für die New Mutants. Magma fühlt sich in der Nähe von Cypher unwohl, weil er sie angegriffen hat. Indem er mit ihr in einer Sprache spricht, die er für sie erfunden hat, beruhigt er sie und sie heißt ihn wieder willkommen.
Die New Mutants (ohne Magik und die sich erholende Magma) werden losgeschickt, um sich mit fünf Savage Land Mutates zu befassen, die einen japanischen Hafen angegriffen haben. Während Cannonball versucht, mit Sauron eine Rechnung zu begleichen, kämpfen Cypher, Sunspot und Warlock gegen die anderen Mutanten. Sie werden jedoch bald von Worm besessen, genau wie die Mutates. Karma schafft es, in Gedanken mit Worm zu sprechen und überzeugt ihn davon, dass Magneto keine neue Basis baut, wie er gedacht hatte, sondern dass Magneto jetzt tatsächlich mit den X-Men zusammenarbeitet. Überzeugt kehren die Mutates ins Wilde Land zurück. Die ganze Schlacht wurde von Cyclops und einer skeptischen Emma Frost beobachtet, die an der Notwendigkeit und kompetenz des New Mutants-Teams zweifelt. Sie erkennt schließlich, dass Scott den Einsatz nutzt, um einen neuen Anführer zu finden, der ihm irgendwann nachfolgen kann, aber er überrascht sie, als er andeutet, dass der Anführer nicht unbedingt die offensichtliche Wahl sein muss – Sam Guthrie.
Die New Mutants verbringen ein Wochenende in Las Vegas, da Hela um den Gefallen einforsert, den Dani Moonstar ihr nach Utopia schuldet. Sie ermächtigt Dani als ihre eigene Walküre und erklärt, dass Asgard (derzeit auf der Erde) belagert wird und es Danis Aufgabe ist, die Seelen der toten Götter zu ihr zu begleiten. Dani zögert, weil sie befürchtet, dass Hela einen schrecklichen Plan plant. Als sie Asgard erreicht, findet sie schnell die asgardischen Seelen, angeführt vom Kriegsgott Tyr. Aber als die Walküren sie bitten, sich ihnen anzuschließen, sagt sie den Seelen, sie sollen auf sie warten, da ihnen nichts mehr passieren kann. Als sie jedoch weg ist, greifen schreckliche seelenfressende Monster, die D’siri, mehrere der Seelen an und verschlingen sie, trotz Tyrs Versuch, sie zu beschützen. Als sie erkennt, was passiert, kehrt Dani zurück und verjagt die D’siri, aber für einige der Seelen zu spät. Sie sagt Tyr, dass er verwundet, aber noch am Leben ist, und lässt ihn zu den Lebenden zurückkehren. Dann bringt sie die verbleibenden Seelen zu Hela, beschämt, dass sie sich geirrt hat und Hela tatsächlich versucht hat, sie zu retten.

Meinung:
Auch hier wird viel nachbereitet, was mir aber sehr gut gefällt, genauso sollte ein gemeinsames Comic-Universum genutzt werden. Dass Warlock und Cypher jetzt regulär im Team sind, freut mich sehr, besonders bei Doug finde ich die Neuinterpretation seiner Kräfte spannend. Magiks Agenda wird nun auch deutlich klarer und wird wohl mit der Bedrohung der alten Götter noch Probleme machen. Der Teil um Dani als Walküre war in meinen Augen etwas schlechter, auch weil das Asgard Thema gerade nichts ist, was mich interessiert. Trotzdem war der Einblick in die Gedankenwelt von Dani ganz interessant.

Fazit:
Gute, charakterfokussierte Ausgaben

SWORD #1-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"No Time to Breathe"/"--"
"Not yet"/"--"
"Aliens Go Home"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Kieron Gillen; Zeichner: Steve Sanders

Inhalt:
Hank McCoy reist zur Raumstation The Peak, um ein neues Kapitel in seinem ereignisreichen Leben zu beginnen. An Bord hat Hanks Freundin Abigail Brand, die Co-Kommandantin von S.W.O.R.D., einen arbeitsreichen Tag vor sich, dank Henry Gyrich, dessen Agenda stark mit Brands kollidiert. Die Weiterleitung mehrerer Alarm-Meldungen an sie verzögert er bis kurz vor einem wichtigen Termin. Da sie sich damit auseinandersetzen muss, geht Gyrich alleine zum Meeting und nutzt die Gelegenheit, um Abigail Brand ein metaphorisches Messer in den Rücken zu stechen und ihr vorzuwerfen, nicht gewillt zu sein, das Notwendige zu tun, um die Ziele von S.W.O.R.D. zu verfolgen. Er persönlich möchte, dass alle Außerirdischen vom Planeten entfernt werden. Hank kommt an Bord, nur um Abigail vorzufinden, die sich mit einer Gruppe von Drenx-Aliens und ihrem Halbbruder Lothi auseinandersetzen muss, der von Death's Head, einem galaktischen Kopfgeldjäger, verfolgt wird. Brand weigert sich, ihn auszuliefern, aber sobald Lothi in seiner Zelle ist, nimmt ihn Death's Head trotzdem mit. Brand beauftragt Sydren, sich um die Drenx zu kümmern, während sie das Schiff von Death's Head verfolgt, dank der Informationen eines Roboter Insassen namens Unit. Agent Lockheed schließt sich Abigal und Hank an Bord der Falchion an und sie verfolgen das Schiff. Als sie ihn finden, zeigt Death's Head bald, dass mit ihm nicht zu spaßen ist.
Rückblende: Nachdem Abigail Brand mit der Ermahnung eines unglücklichen Außerirdischen fertig ist, wendet sie sich ernsthafteren Sorgen zu. Lockeed schließt sich ihr an und sucht nach Antworten über Kitty Prydes missliche Lage im Geschoss von Breakworld. Brand erklärt, dass S.W.O.R.D. es geschafft hat, die Kugel zu verfolgen, aber sie hatten Probleme, eine Lösung zu finden, wie sie Kitty zurückholen können. Die Kugel ist undurchdringbar und hat magische Abwehrkräfte, die verhindern, dass sie sie verlangsamen können. Lockheed ist verzweifelt und wendet sich an Unit. Die Einheit sagt dem Drachen, dass er helfen kann, aber es würde helfen, wenn er aus seiner Zelle befreit würde. Lockheed lehnt das ab und geht.
S.W.O.R.D. Co-Kommandant Gyrich beginnt seine neue Politik der Rückführung von Außerirdischen, indem er seine Agenten mehrere Außerirdische auf der Erde einfangen lässt. Dazu gehören Adam X, Hepzibah, Karolina Dean und Noh-Varr. Dann besucht er Unit und bittet um Rat, wie man einige hochrangige Ziele mit minimalem Kollateralschaden befrieden kann. Seine Mitkommandantin Abigail Brand hat neben Hank McCoy und Lockheed alle Hände voll mit Death's Head zu tun. Sie können mit Lothi von seinem Schiff fliehen, aber er ist noch nicht besiegt. Das Team kehrt zum Peak zurück, wo Abigail entdeckt, dass ihr Halbbruder tatsächlich das Artefakt besitzt, das Death's Head benötigt. Sie lässt Hank es ihm zurückbringen. Hank erhält dann Informationen von Cyclops und Emma Frost, dass Hepzibah von S.W.O.R.D. festgenommen wurde. Hank ist verärgert und was sicht steigert, als Gyrich Abigail festnimmt, damit sie zusammen mit den anderen Außerirdischen die Erde verlässt.
Abigail Brand ist in S.W.O.R.D. Obhut, dank ihres Co-Kommandanten Gyrich und seines Plans, alle Außerirdischen von der Erde zu entfernen. Gyrich selbst ist damit beschäftigt, die Warbound-Einsatzgruppe vorzubereiten und die Inhaftierung aller Außerirdischen zu veranlassen. Er ignoriert die Warnungen seiner Assistentin über ein mysteriöses Signal und sagt ihr, dass er sich um wichtigere Dinge Sorgen machen muss. Mehrere Truppen versuchen Lockheed zu fassen, aber der Drache weicht ihnen aus und begibt sich in das Belüftungssystem. Währenddessen kontaktiert Hank Doug Ramsay, der ihn darüber informiert, dass Warlock von S.W.O.R.D. gefangen genommen wurde. Hank verspricht, für ihn Nachforschungen anzustellen. Er besucht Unit und fragt, warum er beide Seiten gegeneinander ausspielt. Unit beschreibt seine Hintergrundgeschichte und Hank kommt eine Idee. Er liefert Unit bestimmte Informationen, die er sicher hinter seinem Rücken an Gyrich weitergeben wird. Zu Beginn seines Plans kontaktiert er Death's Head und heuert ihn an, um ihn und Abigail aus S.W.O.R.D.s Gefangenschaft zu befreien. Dann wird er selbst verhaftet und wie versprochen von Death's Head befreit. Jetzt, relativ sicher an Bord des Kopfgeldjägerschiffs, hören sie einem Gespräch zwischen Gyrich und Cecelia zu. Es scheint, dass eine Rasse von Außerirdischen namens Metrolithen auf der Erde angekommen ist. Gyrich möchte, dass Norman Osborn und seine Avengers das Problem lösen, aber Abigail weiß, dass dies eine wirklich schlechte Idee ist. Das müssen sie selbst klären!
Die beeindruckende Tarnung des Schiffes von Death's Head schafft es, die Metroliths lange genug vor Norman Osborns Blick zu schützen, damit er glaubt, dass Gyrich ihm falsche Informationen gegeben hat. Sobald er und seine Dark Avengers abreisen, schließt sich Beast Abigail und Death's Head im Kampf gegen die eindringenden Metroliths an. Glücklicherweise sind die Kreaturen nicht die hellsten in der Galaxis und sobald Abigail Brand darauf hinweist, dass Mount Rushmore keine Ansammlung enthaupteter Kreaturen ist, stellen sie ihre Invasion ein und entschuldigen sich. Hank erwähnt dann gegenüber Abigail, dass er Zeit gefunden hat, einige der Informationen, die er heruntergeladen hat, durchzugehen und er stellt fest, dass Gyrich ihr mehrere Dinge vorenthalten hat, wie die Drenx-Raider, die M.S.S. und Lothis Hilferufe. Abigail ist darüber nicht glücklich. Währenddessen wird Sydren an Bord der Peak von Gyrichs Truppen mitgenommen und ein anderer Agent übernimmt die Verhandlungen mit den Drenx-Piraten. Er lässt jedoch durchblicken, dass sie einen „plappernden Roboter“ an Bord haben und die Drenx glauben zu wissen, wer es sein könnte. Sie bringen den Agenten in die Zelle von Unit und töten ihn. Sie sprechen dann mit Unit und verlangen seine Hilfe bei der Übernahme von The Peak und damit der Erde. Unit scheint ihnen gerne zu helfen. Er nimmt die Erscheinung von Gyrichs Assistentin Cecelia an und lockt Brand und Beast zurück zur Station, wo er vorschlägt, dass die Drenx sie sofort töten. Währenddessen versucht Lockheed, zur Kommunikationsstation zu gelangen, um sie zu warnen, aber er wird von mehreren Drenx-Truppen angegriffen, die die Raumstation betreten haben.
Die Drenx scheinen zu glauben, dass sie die Dinge bei ihrer Invasion der Erde unter Kontrolle haben, aber sie haben nicht mit der doppelzüngigen Natur des gefangenen Roboters von S.W.O.R.D. gerechnet. Die versteckten Nachrichten von Unit an Hank sind nicht unbemerkt geblieben, und als das Schiff von Death's Head am Peak ankommt, entdecken die Drenx, dass sie in einen Hinterhalt geraten. Hank lässt die gefangenen Außerirdischen frei und sie helfen ihnen dabei, die Raumstation von den einfallenden Piraten zurückzuerobern. Als die Drenx zu den Zellen geführt werden, fragt Hank Unit, warum er ihnen geholfen hat. Unit erklärt, dass er die Drenx einfach nicht mochte und dachte, dass er dort, wo er war, ein besseres Leben hätte, indem er S.W.O.R.D. unterstützt. Abigail und Hank treffen später den Anführer der Invasionsgruppe und warnen ihn, dass eine Fortsetzung ihrer Invasion dazu führen würde, dass sie von Beta Ray Bill und einem Dutzend anderer wie ihm angegriffen werden. Sie verstehen den Hinweis und gehen, während Hank und Abigail in Ruhe ihren Blaubeermuffin essen.

Meinung:
Kannte ich noch nicht und war überraschend gut. Besonders die Darstellung von Brand, Hank und Lockheed gelingt Gillen sehr gut, dazu bekommt man einen interessanten Einblick in die Funktionsweisen und den Aufbau von SWORD. Mit Unit wird hier ein hochinteressanter neuer Charakter eingeführt, der später noch eine Rolle in Uncanny X-Men spielen wird. Ein kleiner Wermutstropfen sind die Zeichnungen, vor allem bei Beast, den ich selten so hässlich gesehen habe. Irgendwie scheinen Zeichner grundsätzlich Probleme mit der Löwenform zu haben, da erkennt man oft, wer Profi ist, und wer nicht.

Fazit:
Überzeugend

Geändert von Heatwave19 (31.07.2021 um 16:01 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2021, 16:28   #798  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
X-Men: Pixie Strikes Back #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Pixie schlägt zurück (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Pixie strikes back, Part 1"/"Pixie schlägt zurück, Teil 1"
"Pixie strikes back, Part 2"/"Pixie schlägt zurück, Teil 2"
"Pixie strikes back, Part 3"/"Pixie schlägt zurück, Teil 3"
"Pixie strikes back, Part 4"/"Pixie schlägt zurück, Teil 4"
Autor: Kathryn Immonen; Zeichner: Sara Pichelli



Inhalt:
Während Anole und Rockslide sich fragen, wo die Mädchen sind, durchleben Pixie und ihre Freunde Armor, Mercury, Blindfold und X-23 eine Art Highschool-Illusion, in der sie ganz normale Mädchen sind. Nur Blindfold ist verwirrt, da sie in beiden Realitäten präsent zu sein scheint. Im High-School-Szenario taucht immer wieder eine Gruppe von Dämonen auf. Als Pixie verletzt ist, will sie ihre Mutter anrufen, was auch die Dämonen von ihr verlangen. Unterdessen taucht auf Utopia eine Fremde auf, die behauptet, Pixies Mutter zu sein, und die X-Men beschuldigt, sich nicht um ihre Tochter gekümmert haben.
Rockslide, Anole und Blindfold sagen Emma Frost, dass Pixie und die anderen Mädchen vermisst werden und dass etwas Seltsames vor sich geht. Die Mädchen, die glaubten, zu einem Dazzler-Konzert eingeladen worden zu sein, sind stattdessen in einer Illusion gefangen, in der Pixie die Ballkönigin ist und beginnt, die anderen mit ihrem Seelendolch zu bedrohen, wenn sie nicht mitspielen. Tatsächlich ist sie jedoch die unwissentliche Gefangene eines Dämons. An anderer Stelle besucht Pixies Mutter die beiden Mastermind-Schwestern, um ihnen mitzuteilen, dass Pixie ihre jüngere Halbschwester ist.
Von Dämonen in einer verlassenen Schule gefangen gehalten und mit ihrem eigenen Staub betäubt, wird Pixie von ihren Entführern gezwungen, telepathisch nach ihrer Mutter zu rufen, um sie in eine Falle zu locken. In der Nähe erwachen Pixies ebenfalls inhaftierte Freunde aus ihrem gemeinsamen Traum, nur um festzustellen, dass sie gefangen sind. Inzwischen hat Pixies Mutter Pixies Halbgeschwister, die Mastermind-Schwestern, rekrutiert, die widerstrebend zustimmen, bei ihrer Rettung zu helfen. Die drei teleportieren sich zur Schule, um sich dem Hauptdämon Saturnine zu stellen, kurz vor Emma Frost und einer kleinen Gruppe von X-Men ankommend, die ebenfalls nach Pixie gesucht haben.
Sowohl die X-Men als auch die Mutter von Pixie (mit den Mastermind-Schwestern) sind gekommen, um Pixie zu retten, die vom Dämon Saturine einer Gehirnwäsche unterzogen wurde, damit sie von ihrer Mutter ein mächtigeres Seelenschwert bekommt. Während Saturnines Dämonen gegen die X-Men kämpfen, tut Pixie scheinbar, was Saturnine will und greift ihre Mutter an. Zusammen mit den Mastermind-Schwestern bringt sie Saturnine jedoch dazu, sich selbst umzubringen. Die Krise ist vorbei, Pixie reagiert schlecht auf die Nachricht ihrer Mutter, dass der ursprüngliche Mastermind ihr Vater ist, stimmt aber dennoch zu, mit ihr zu gehen. Als sich ihre Mutter jedoch wegteleportiert, erkennt Pixie, dass sie meinte, es sei Zeit für Pixie, nach Hause zu gehen … zu den X-Men.

Meinung:
Grundsätzlich ganz unterhaltsam, der Fokus auf Pixie und die anderen Schüler funktioniert. Dazu finde ich den Retcon um ihren Vater recht gut, schade dass ihre Verwandtschaft mit den Masterminds nie vertieft wurde. Weniger gefällt mir ihre Mutter, die eine wortwörtliche Fee ist. Ihre magischen Fähigkeiten waren imo vorher schon ausreichend erklärt, das ist mir ein Schritt zu viel, wird ja aber auch bis heute nicht wieder aufgegriffen. Verwirrt hat mich der Dämon Saturnine wegen der Namensgleichheit mit Saturnyne. Nach meiner Recherche hatte ersterer vorher nur einen Auftritt in Ghost Rider (Vol. 2) #76 (1983) und die beiden haben wohl nichts miteinander zu tun. In den Dialogen und Zeichnungen merkt man, dass das eine der ersten Arbeiten der beiden Kreativen ist, besonders Pichelli wird in meinen Augen später noch deutlich besser.

Fazit:
Unterhaltsame Mini um Pixie

X-Men: Second Coming Prepare #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #121 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Where were you?"/"Wo warst du"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Stuart Immonen

Inhalt:
In naher Zukunft... Bling macht ein Video über die Bewohnern von Utopia nach einer Tragödie. Sie filmt zuerst Iceman, der nicht viel zu sagen hat, und Utopia mit Alamo vergleicht. Also richtet Bling ihre Aufmerksamkeit auf Magneto, der verletzt und nicht erfreut ist. Er schwört, dafür zu sorgen, dass die Mutanten überleben werden. In der Nähe liegt eine Leiche auf einem Bett, die mit einem Laken bedeckt ist. Cannoball ist als nächstes dran. Einer seiner Freunde ist verletzt und wird von Dr. Rao und Nemesis operiert. Er hinterfragt seine Teamführung und wundert sich, wie Cyclops mit all dem fertig wird. Roxy besucht dann Cable und Hope, frisch aus der Zukunft zurückgekehrt. Cable erwähnt, dass Hope ein Wunder ist, und diese kommen nicht allzu oft vor. Wenn sie es tun, kämpfst du für sie. Wolverine ist der nächste und trauert um seinen Freund. Hoffentlich ist Hope das Opfer wert, sagt er. Roxy interviewt dann Cyclops. Er sagt ihr, dass er dort war, wo alle waren: an vorderster Front. Dort leben sie. Vielleicht haben sie immer dort gelebt.

Meinung:
Als Teaser für das Event funktioniert das Ganze gut, wenn man noch nicht weiß, wer stirbt und wer verletzt ist. Bei erneutem Lesen verliert es etwas von seiner Wirkung, trotzdem eine nette Idee, durch die Perspektive der filmenden Bling die verschiedenen Ansichten und Eindrücke darzustellen und Lust auf das Event zu machen. Zeitlich ist das Ganze parallel zu Uncanny X-Men #524 (Second Coming Chapter 6) einzuordnen. Die Zeichnungen von Immonens sind imo später noch stärker, hier trotzdem bereits solide.

Fazit:
Guter Teaser für das Crossover Event

X-Men: Hope #1
Originalveröffentlichung: Psylocke #1, Dark X-Men #1, X-Men: Legacy #230, X-Force (Vol. 3) #22
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Cable #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"A girl called Hope"/"Ein Mädchen namens Hope"
Autor: Duane Swierczynski; Zeichner: Steve Dillon

Inhalt:
Hope operiert die Kugel eines Scharfschützen aus Cables Rücken. Danach kehrt er zum Standort des Scharfschützen zurück und fängt sich eine weitere Kugel – diesmal in den Arm –, um den Scharfschützen ins Freie zu locken. Cable erschießt hin. Als Hope diese Wunde auch reinigt, fragt sie sich, warum Cable sich so sehr um sie kümmert.
Cable trainiert Hope gnadenlos, sie ist wütend und will nur ein bisschen Lob von ihm. Widerwillig nimmt sie sich seine Lektionen zu Herzen, trickst ihn im Kampf aus und merkt schließlich, dass er tatsächlich stolz auf sie ist.
Cable und Hope werden von Roboterwölfen angegriffen. Um ihnen zu entkommen, lehrt Cable Hope, dass man keine Kräfte braucht, um einen Feind zu besiegen.
Hope beschützt den schlafende Cable vor einem Rudel wilder Hunde und schwört, Bishop zu töten, falls er ihm jemals etwas antun sollte.

Meinung:
Hat mir gefallen. Da ich die Cable (Vol.2) Serie bewusst ausgelassen habe, hilft die Story dabei, zu verdeutlichen, wie eng die Bindung zwischen Hope und Cable ist und was sie bisher durchgemacht haben. Insbesondere wird auch nochmal klarer, unter welchen Umständen Hope aufgewachsen ist und wie sie erzogen wurde, was dabei hilft, später ihre Motivation und ihren Charakter zu verstehen.

Fazit:
Gelungenes Update zu Hope und Cable

X-Men: Second Coming #1
Uncanny X-Men #523
New Mutants (Vol.3) #12
X-Men Legacy #235
X-Force (Vol.3) #26
Uncanny X-Men #524
New Mutants (Vol.3) #13
X-Men Legacy #236
X-Force (Vol.3) #27
Uncanny X-Men #525
New Mutants (Vol.3) #14
X-Men: Legacy #237
X-Force (Vol.3) #28
X-Men: Second Coming #2

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #121-124 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Second Coming, Chapter 1"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 1"
"Second Coming, Chapter 2"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 2"
"Second Coming, Chapter 3"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 3"
"Second Coming, Chapter 4"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 4"
"Second Coming, Chapter 5"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 5"
"Second Coming, Chapter 6"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 6"
"Second Coming, Chapter 7"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 7"
"Second Coming, Chapter 8"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 8"
"Second Coming, Chapter 9"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 9"
"Second Coming, Chapter 10"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 10"
"Second Coming, Chapter 11"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 11"
"Second Coming, Chapter 12"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 12"
"Second Coming, Chapter 13"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 13"
"Second Coming, Chapter 14"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 14"
Autor: Craig Kyle, Christopher Yost, Matt Fraction, Mike Carey, Zeb Wells; Zeichner: David Finch, Terry Dodson, Ibraim Roberson, Greg Land, Mike Choi, Esad Ribic



Inhalt:
Während die X-Men über die düstere Tatsache nachdenken, dass ihre Spezies bald aussterben wird, kommt buchstäblich Hoffnung auf, als Cable und die mittlerweile 17-jährige Hope endlich zurückkehren. Sie erreichen jedoch das Xavier Institut, das in Trümmern liegt. Sie werden fast sofort von The Right angegriffen, gefolgt von Soldaten der Sapiens League. Cable und Hope wehren sie ab und fliehen in einem Auto in der Hoffnung, die X-Men zu finden. Cerebra informiert die X-Men, dass Cable zurück ist und Cyclops stellt ein Team mit den Teleportern Pixie und Magik zusammen, um Cable und Hope zu holen. Auf der Autobahn werden Cable und Hope von der Sapien League verfolgt, die jedoch bald von den X-Men angegriffen wird. Cable fährt weiter und mehrere X-Men sind entsetzt über die Brutalität von X-23, als sie einen ihrer gefangenen Feinde tötet. Psylocke und Nightcrawler erklären, dass sie bemerkt haben, dass Cyclops, Wolverine, X-23 und Angel ein Geheimnis vor den anderen verbergen und sie wissen wollen, was los ist. In Washington versammelt Bastion seine Truppen, die Anführer mehrerer Anti-Mutanten-Organisationen, und befiehlt ihnen, den Messias, Hope, ​zu töten.
Cable und Hope überfallen ein Lebensmittelgeschäft, bevor sie ihre Reise fortsetzen. Wolverine ist gezwungen, Nightcrawler und einigen anderen die Existenz von X-Force zu enthüllen. Cyclops bestätigt dies und Nightcrawler beschließt die X-Men nach dieser Krise zu verlassen. Die New Mutants, mit Ausnahme von Magik, werden auf eine Mission geschickt, um Cameron Hodges Fabrik zu zerstören. Cable und Hope lassen sich in einem Motelzimmer nieder, ohne zu wissen, dass sie von Bastion verfolgt werden. Bald bemerken Cable und Hope, dass sie beobachtet werden, als Stryker und seine Purifier eintreffen. Cyclops schickt Wolverine, Nightcrawler und die anderen los, um einzugreifen und sie schließen sich Hope und Cable im Kampf an, während die New Mutants sich der Anti-Mutanten-Waffenfabrik nähern, die von ihrem alten Feind Cameron Hodge betrieben wird.
Die X-Men und Reverend Stryker's Purifiers kämpfen beide um Cable und Hope. Magik soll Hope wegteleportieren, aber die Purifier sind auf sie vorbereitet. Sie feuern eine seltsame Waffe auf Illyana und Dämonententakel ziehen Magik in den Limbo. In der Zwischenzeit gibt Cyclops den New Mutants, die The Right infiltriert haben, dien Befehl, sie zu bekämpfen, um sie davon abzuhalten, den Purifiern zu helfen. Das Team greift an, es wird jedoch brenzlig, als Cameron Hodge seinen techno-organischen Körper enthüllt und Karmas Bein schwer verletzt. Zurück im Kampf um Hope wird auch Nightcrawler verwundet und Cable und Hope fliehen. Als neuen Teleporter schickt Cyclops seinem Team die außerirdischen Teleporterin Ariel. In der Zwischenzeit offenbart Angel dem Rest des Teams seine Archangelform und tötet Reverend Stryker. An anderer Stelle ist Cable nicht bereit, sich den X-Men anzuschließen, da er glaubt, dass etwas nicht stimmt und die Bösen sie immer vor den X-Men finden. Rogue, die immer noch auf Utopia ist, zeigt eine subtile Art von mentaler Verbindung zu Hope und Danger erkennt nicht, dass mit ihrem Gefangenen Donald Pierce etwas Seltsames vor sich geht.
Während Cameron Hodge sich darauf vorbereitet, die schwer verletzte Karma zu lobotomieren, tun die restlichen New Mutants ihr Bestes, um gegen The Right zu kämpfen. Cannonball versucht Karma zu retten, aber er scheitert und Hodge schleudert ihn weg. Vom Blackbird aus sieht Cypher, dass seine Teamkollegen in Schwierigkeiten sind, und schickt Warlock, um ihnen zu helfen, trotz Warlocks Protest. Warlock entfesselt seine Techno-Infektion auf die Agenten und tötet sie alle mit Leichtigkeit, bevor er Hodge selbst angreift und ihm den Kopf abreißt. Cannonball wird gerettet und das Team wieder vereint. Aufgrund ihrer Verbindung zu Hope wird Rogue angeworben, um sich dem Trupp anzuschließen, der sie ausfindig macht, mit Ariel als ihrem Teleport-Transporter. Sie schließen sich Wolverine und den anderen an, bevor Nightcrawler beginnt, Rogue an den Ort von Hope zu teleportieren, während die anderen in Jeeps folgen. Bastion ist sich jedoch ihres Plans bewusst und startet einen Düsenjäger, der eine Rakete auf die Jeeps abfeuert und Ariel tötet. Wolverine und die anderen treffen sich mit Cable und Hope, und Cable stimmt zu, dass Hope nach Utopia gebracht werden sollte, also teleportiert Nightcrawler sie und Rogue weg.
Während Cable und mehrere X-Men in Minnesota für Ablenkung sorgen, teleportieren sich Nightcrawler, Rogue und Hope quer durch das Land zum zuhause der X-Men in San Francisco. Bastion fängt sie jedoch in Las Vegas ab, setzt Nightcrawler außer Gefecht und tötet Rogue beinahe. Bevor er Hope hinrichtet, teleportiert sich Nightcrawler zwischen die beiden – und verschmilzt mit Bastions Arm. Tödlich verwundet macht Nightcrawler mit Hope als Passagier einen letzten Sprung nach Utopia. Nachdem er seine Mission erfüllt hat, stirbt er am Ufer, aber nicht bevor er Hope sagt, dass er an sie glaubt. Die X-Men sind am Boden zerstört, als sie von seinem Tod erfahren. Bastion erholt sich unterdessen und aktiviert seinen sekundären Plan, um Hope zu eliminieren.
Die X-Men stehen über Nightcrawlers gefallenem Körper. Es herrscht Stille, bis Hope wegläuft. Cable und Cyclops gehen ihr nach und Cable stellt Cyclops Hope vor. Cyclops redet mit Hope, bevor er beide in die Krankenstation schickt, um sie untersuchen zu lassen. Cyclops beginnt, Vorbereitungen für Nightcrawlers Beerdigung zu treffen und gibt Angel und Iceman Aufgaben. Danger kontrolliert ihre Schutzmaßnahmen im Gefängnis und stellt fest, dass alle noch an ihrem Platz sind. Allerdings weiß sie nicht, dass Donald Pierce entkommen ist und Bastion Bericht erstattet, der ihm den Befehl gibt, die Schiffe und Flugzeuge der X-Men zu sabotieren. Cyclops schickt Cannonball mit einem Trupp nach Limbo, um Magik zu retten, während Cypher und der X-Club die Bedeutung der Türme von Bastion erklären. Magneto trifft Hope auf der Krankenstation. Pünktlich zur Beerdigung von Nightcrawler kehrt Beast nach Utopia zurück. Iceman liest eine Passage aus der Bibel, während sich verschiedene X-Men an Nightcrawler erinnern, bevor Wolverine und X-Force gehen, und Wolverine Hope wütend sagt, dass sie das besser wert ist.
Als Vanisher erfährt, dass Teleporter ins Visier genommen werden, flieht er in sein Bordell in Portugal, wo Steven Lang und seine Männer leider schon auf ihn warten und ihn töten. In der Zwischenzeit wurden die New Mutants hart getroffen, da Karma verstümmelt und Magik in den Limbo entführt wurde, also konfrontiert Dani Cable in der Cafeteria, ob sich das alles lohnt. Infolgedessen geraten sie und Hope in einen Kampf. Als Cyclops versucht, diesen aufzulösen, sagt Cable ihm, dass Hope ihre eigenen Schlachten schlagen muss und warnt, dass er, wenn er sich einmischt, ein letztes Mal springen muss, um Hope für immer mitzunehmen. Beide Konfrontationen werden unterbrochen, als sie erfahren, dass Donald Pierce geflohen ist und alle Flugzeuge sabotiert hat, wodurch die X-Men auf Utopia gestrandet sind. Cyclops tötet ihn. Der X-Club untersucht eine der Plattformen, die in der Nähe von Utopia aufgetaucht sind. Was sie finden, ist ein rotes Energiefeld und eine Bombe, die sehr schnell herunterzählt. Cyclops dankt Beast für die Hilfe, aber Beast glaubt immer noch, dass der Kreuzzug von Cyclops falsch ist und dass er seine Leute in den Tod führt.
Während der X-Club aus der Falle auf der Ölplattform flieht, beschäftigen sich die X-Men und andere Mutanten auf Utopia mit der Zerstörung der Blackbirds, bis jeder sieht, dass eine seltsame rote Kuppel Utopia umhüllt – und auch etwas von San Francisco. Sie können diese trotz ihrer enormen Kräfte nicht durchbrechen und stellen schließlich fest, dass diese kugelförmig ist, da sie bis in den Boden und Unterwasser reicht. Cyclops befiehlt eine große Truppe von X-Men und anderen Mutanten nach San Francisco, um bei der Nothilfe zu helfen, was einige der weniger aktiven Mutanten auf Utopia verärgert, da sie befürchten, dass sie ungeschützt bleiben, falls Bastion sie angreift. Auf der anderen Seite versucht der X-Club herauszufinden, wie man den Schutzschirm durchbrechen kann, als sie außerhalb der Kuppel von fünf der Avengers besucht werden. Cable informiert Hope, dass er noch genug Kraft für einen weiteren Zeit-Sprung hat, was bedeutet, dass er sie wegschicken könnte, aber Hope entscheidet sich, zu bleiben, um allen zu helfen, die für sie kämpfen. Als sie sich dem Festland nähern, bemerken die X-Men eine weitere Kugel, die sich über der Golden Gate Bridge materialisiert hat - und aus ihr tauchen mehrere Nimrods auf.
Die X-Men schaffen es, die fünf angreifenden Nimrod-Einheiten auf der Golden Gate Bridge abzuwehren, aber nicht ohne Verluste: Hellion verliert seine Hände und Iceman erleidet Verbrennungen dritten Grades am ganzen Körper. Später, als die X-Men die Situation einschätzen, erfahren sie von Prodigy und Beast, dass Bastion Nimrod-Einheiten aus einer Zeitlinie zieht, in der Mutanten ausgerottet wurden – und mindestens 170.000 weitere Einheiten in Reserve hat. Da die Niederlage unmittelbar bevorsteht, beschließt Cyclops, Cypher über die Zeitreisetechnologie von Cable in die Zukunft zu schicken, um den Zentralcomputer der Nimrods mit X-Force als Eskorte auszuschalten. An diesem Punkt erfährt der Rest der X-Men von der Existenz von X-Force. Später verabschieden sich Cable und Hope. X-Force zieht los, als die nächste Welle von fünf Nimrods eintrifft. Erst dann enthüllt Cyclops das Ausmaß seiner Tat: Da Cables Zeitreisegerät nur noch eine Ladung hatte, schickte er X-Force und seinen Sohn in den Tod.
Hope ist wütend auf Cyclops und denkt, er habe Cable auf eine Selbstmordmission geschickt. Die Fantastic Four kommen außerhalb der Sphäre an, die San Francisco und Utopia umgibt, und versuchen, dem X-Club und den Avengers zu helfen, die Sphäre zu zerstören, aber ohne Erfolg. Nimrods kommen auf Utopia an und zwingen Cyclops, schwierige Entscheidungen zu treffen. Auf den Straßen des abgeschnittenen San Francisco tun verschiedene X-Men und andere Mutanten ihr Bestes, um die ständig wachsende Armee von Nimrod zu besiegen. Cyclops bittet Professor X um Hilfe und bittet ihn, mit Legion zusammenzuarbeiten, da sie seine Macht brauchen. Dann befiehlt er Rogue, Hope zu beschützen. In der Zukunft stoßen X-Force, Cable und Cypher auf die riesige Nimrod-Produktionsanlage und bemerken ein riesiges Poster mit Fotos von Dutzenden von Mutanten, die alle getötet worden sind. Sie greifen einige Sentinels an, die von Menschen gesteuert werden.
Utopia wird von Wellen von Nimrod Sentinels angegriffen, wobei sich alle fünf Minuten neue manifestieren. Cyclops ruft jeden Mutanten auf Utopia auf, sich dem Kampf anzuschließen. Mit Ausnahme des widerstrebenden Toad, folgen alle dem Ruf. Sack stirbt tapfer im Kampf. Professor Xavier bittet seinen geistig instabilen, aber extrem mächtigen Sohn Legion, sich dem Kampf anzuschließen, da Doktor Nemesis einen Helm entwickelt hat, der ihm hilft, seine Persönlichkeit und ihre verschiedenen Kräfte zu kontrollieren. In der Zwischenzeit sind die Sentinels im Begriff, die Krankenstation zu stürmen und der immer noch geschwächte Magneto macht sich bereit, im Kampf zu sterben. In der Zukunft, in die X-Force geschickt wurde, infiltrieren das Team, Cable und Cypher den Ort, an dem sich die Master Mold Einheit befindet, finden aber tatsächlich zwei von ihnen.
In der Zukunft beginnen X-Force, Cable und Cypher mit der Deaktivierung der Nimrods-Produktionsanlage. In der Gegenwart kämpfen die X-Men und andere Mutanten weiter gegen die Armee von Nimrods. Schließlich schafft es Cypher, den Master Mold zu deaktivieren, der die Nimrods erzeugt, wodurch alle Nimrods in der Gegenwart abgeschaltet werden. Aber in Zukunft ist die nächste Sorge des Teams, wie man in die Gegenwart zurückkehrt – und bald, in der Gegenwart, erscheint Cable durch das Portal. Sie wissen jedoch nicht, dass Bastion in der Nähe steht und bereit ist, einen letzten Angriff zu unternehmen.
Cable lässt das T/O-Virus seinen Körper übernehmen, um eine anorganische Brücke in die Gegenwart zu schlagen. Sein Opfer ermöglicht es X-Force, intakt in die Gegenwart zurückzukehren, kostet aber Cable sein Leben. Er stirbt vor Hopes Augen. Wütend stellt sie sich dem angreifenden Bastion im Alleingang und vernichtet ihn mit unzähligen manifestierten Mutantenkräften. Ihr letzter Angriff zerstört die Kuppel, die San Francisco umgibt, und rettet das Leben seiner 800.000 Einwohner, einschließlich der X-Men, die ehrfürchtig zuschauen.
Nachdem sie Bastion mit ihren neu entdeckten Kräften besiegt hat, ist Hope ohnmächtig. Als sie später auf der Krankenstation aufwacht, hat sie ein Gespräch mit Magneto darüber, dass sie in den Augen anderer gefährlich ist, besonders die Schüler denken so. Bei Cables Beerdigung ist Cyclops von Emotionen zu überwältigt, um zu sprechen, und Hope hält stattdessen die Trauerrede für ihren Pflegevater. Nach der Beerdigung nimmt Cyclops Rogue aus dem aktiven X-Men-Roster, weil sie Hopes Leben während des Kampfes riskiert hat. An anderer Stelle diskutiert Storm mit Wolverine über Nightcrawler und die Beteiligung von Logan an X-Force. Bewegt von Storms Bedenken teilt Wolverine X-23 mit, dass sie X-Force verlassen muss, woraufhin Cyclops und Wolverine gemeinsam entscheiden, das Team aufzulösen. Wolverine beschließt jedoch heimlich, X-Force fortzusetzen und rekrutiert Archangel, Psylocke, Fantomex und Deadpool. Unterdessen verlässt Beast die X-Men, trotz eines Gesprächs mit Namor, der ihn dafür verspottet. In dieser Nacht, als die Jugendlichen eine Party veranstalten, glaubt Emma, ​​dass Hope den Phönix-Effekt zeigt. Als sie zu Cyclops rennt, um ihn zu informieren, findet sie ihn bei Cerebra, die das Auftauchen von fünf neuen Mutanten registriert hat.

Meinung:
Nach dem schwachen zweiten Teil der Messiah Triologie (Messiah War) wird mit Teil 3 fast wieder das Niveau von Teil 1 (Messiah Complex) erreicht. Die Bedrohung durch Bastion, die sich seit der New X-Men Serie angedeut und im ersten X-Force Arc manifestiert hat, erreicht hier ihren Höhepunkt und wird dem langen Aufbau gerecht. Besonders gefällt mir, dass Cyclops hier wirklich sämtliche Mutanten gegen die Bedrohung aufbieten muss und dabei nicht ohne Verluste (Nightcrawler, Ariel, Cable) und schwere, folgenreiche Verletzungen (Karma, Hellion) davonkommt. Die Tode, besonders die von Nightcrawler und Cable, wirken auch nicht wie billige Schockmomente, sondern werden vernünftig nachbereitet und sind nachvollziehbar. Die Aufdeckung und Auflösung von X-Force hat sich auch schon länger angedeutet, insbesondere die jüngeren Mitglieder (Wolfsbane, X-23, Elixir) hätte aus moralischen Gesichtspunkten nie dabei sein dürfen. Auf der anderen Seite verstehe ich aber auch, das Wolverine weiterhin die Notwendigkeit für das Team sieht, besetzt es diesmal aber nur mit Erwachsenen. Die Hoffnung, die in Hope gesetzt wird, ist gewaltig, scheint sich aber am Ende mit dem Auftauchen neuer Mutanten zu bestätigen. Damals mochte ich den Charakter nicht, irgendwie fällt es mir jetzt leichter, den Charakter nachzuvollziehen, mal gucken, ob das so bleibt. Ein Wermutstropfen des Crossovers sind für mich die schwankenden Zeichnungen, besonders Land fällt wieder negativ auf.

Fazit:
Episches Crossover mit wichtigen Entwicklungen

X-Factor #203-206
X-Men: Hellbound #1-3
X-Men: Blind Science #1

Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Messias - Die Wiederkunft #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Peter David, Christopher Yost, Simon Spurrier; Zeichner: Valentine De Landro, Harvey Tolibao, Tom Raney, Paul Davidson



Inhalt:
Guido hat den Absturz ihres Flugzeugs in Südamerika überlebt und sucht nach Monet, die er beim Erwachen nicht in den Trümmern fand. Die Befragung der Einheimischen führt ihn auf das Anwesen eines Drogenbarons, der angeblich alles weiß, was in der Gegend passiert. Zunächst zurückgewiesen, nutzt Guido seine Kraft, um sich Zutritt zu verschaffen, aber es ist seine überraschende Kenntnis der Möbel des 18. Jahrhunderts, die den Respekt des Drogenboss erlangt. Sie zeigt ihm Beweise dafür, dass der Jet von ihm und seinem Begleiter auf unorthodoxe Weise abgeschossen wurde, höchstwahrscheinlich von einigen Eindringlingen, die kürzlich den Besitz eines alten Tempels beansprucht haben. Keine Fans dieser Eindringlinge, leiht sie Guido zwei ihrer Männer als Führer aus. Währenddessen befiehlt im Tempel ein mysteriöser, alter Mann, dessen Gesundheit geschwächt genug ist, um ein Beatmungsgerät und einen Sauerstofftank zu benötigen, Männer, die den Vater der Gefangenen Monet, Botschafter St. Croix, festhalten. Monet ist ebenfalls eine Gefangene, aber in geistiger Bindung, da sie im Delirium ist und sich in Penance zurück verwandelt glaubt. Obwohl er sie langsam ihrer Energie beraubt hat, um sie nicht zu töten, bevor er fertig ist, hat der Mann noch nicht genug absorbiert, als Guido im Tempel ankommt. Der Mann schickt zwei Geistlose aus, um zu kämpfen. Zunächst von ihrer Stärke und Macht überrascht, schafft es Guido schließlich an ihnen vorbei. Doch tief im Tempel hat der Mann – in Wirklichkeit der böse Zauberer Baron Mordo – genug absorbiert, um dem Krebs entgegenzuwirken und ist bereit, sich seinem neuen Feind zu stellen.
Colonel Moran von der US-Armee betrachtet die neueste Simulation eines theoretischen Militärschlags gegen X-Factor und zweifelt sowohl an der Durchführbarkeit als auch an einem Grund für einen Schritt gegen X-Factor. Trotzdem ist Doktor Bolivar Trask hartnäckig und übt seine Autorität über den Colonel aus, um die Mission voranzubringen. Der Colonel geht, ohne zu wissen, dass Trask von Bastion kontrolliert wurde, der die Fäden aus der Ferne zieht. Colonel Moran spricht mit anderen in seinem Team über ihre Mission und unterstützt den Plan eines seiner Soldaten, den Status von X-Factor als Detektivagentur zu nutzen, um das Team von der Stadt und unschuldigen Zivilisten wegzulocken. Einige Zeit später und sehr zu ihrer Verwunderung, findet X-Factor den Absorbing Man in ihrem HQ, der ihre Dienste benötigt, um festzustellen, ob seine Frau Titania ihn betrügt. Obwohl er argwöhnisch ist, nimmt Madrox den Job an und stellt sicher, dass Longshot die Barzahlung als Vorschuss erhält. Kurz darauf verfolgen Madrox, Rictor und Longshot Titanias Auto in die Berge zu einer Hütte. Trotz ihrer Versuche, sie unentdeckt zu beobachten, winkt Titania ihnen zum Abschied, kurz bevor das gesamte Auto und seine Insassen von einem Trupp Soldaten angegriffen werden, die alle darin töten. Währenddessen macht ein wiederbelebter Baron Mordo in Südamerika kurzen Prozess mit Guido, als die beiden von einem Trupp Soldaten angegriffen werden, die Guido versehentlich retten, indem sie Mordo anschießen. Trotz des kurzen Widerstands beider setzen die Soldaten jeden von ihnen außer Gefecht und bereiten sich darauf vor, sie zu töten.
Im Bundesstaat New York nähert sich die Truppe von Colonel Moran dem SUV von X-Factor, den sie gerade beschossen haben, um den Tod zu bestätigen. Zu ihrem Schock entpuppen sich Rictor und Longshot jedoch als Hologramme, während Madrox eigentlich ein verkleideter Darwin ist, dessen Mutantenkraft ihm das Leben rettete. Bevor die Armeetruppe ihre überwältigende Kraft einsetzen kann, um ihn trotz seiner Fähigkeiten zu töten, teleportiert Darwins Macht ihn unfreiwillig in eine kurze Entfernung vom X-Factor HQ, wo er auf einen verkleideten Rictor trifft, der Soldaten beobachtet, die ihre Hauptquartiert beschatten. Gemeinsam beschließen sie, den nächsten Teil des Plans von Madrox herauszufinden, der nach seiner ersten Reaktion darauf, dass ihr jüngster Fall eine Falle war, tatsächlich keine Ahnung hat, was er tun soll. Währenddessen vereinen Guido und Baron Mordo in Südamerika kurz ihre Stärke und Magie, um den Soldaten zu entkommen und sich Mordos Männern im Tempel anzuschließen. Guido entdeckt sowohl die katatonische Monet als auch ihren gefangenen Vater und wird wütend über Mordos Machenschaften, muss jedoch weiter mit dem Schurken zusammenarbeiten. Währenddessen wird Theresa Cassidy am Flughafen in Dublin ihr Ticket an der Rezeption verweigert, ein Rätsel, das deutlicher wird, als zwei Männer kommen, um sie abzuholen. Zuerst versucht sie zu fliehen, aber ein Trupp Soldaten betäubt sie. Bevor sie sie jedoch töten können, kommen ihr Shatterstar und Laya Miller zu Hilfe und machen mit den Soldaten kurzen Prozess. Bastion beobachtet dies aus der Ferne über eine Überwachungskamera und befiehlt Bolivar Trask, die Kontrolle über die Situation zu übernehmen und sie zu beenden.
In den Ruinen eines südamerikanischen Tempels, der als sein Hauptquartier diente, wird Baron Mordo von der inzwischen zu sich gekommenen Monet ein Deal angeboten. Wenn er sie alle zurück zu X-Factor in New York teleportiert, wird sie ihm erlauben, die Energie aufzunehmen, die er braucht, um seinen Krebs zu heilen. Obwohl Mordo zögert, ihr zu vertrauen, stimmt er zu, angesichts des bevorstehenden Luftangriffs der MRD-Truppen. Währenddessen erwacht Theresa in Irland und findet sich hinten in einem Jeep wieder, der von Shatterstar und Layla gefahren wird. Sie fliehen immer noch vor MRD-Truppen vom Flughafen und erkaufen Zeit, bis Shatterstar genug Energie hat, um sie zurück nach New York zu teleportieren. Glücklicherweise ist die benötigte Menge erreicht, als das Trio auf einen Panzer auf der Straße trifft. Das Trio, das immer noch im Jeep fährt, taucht aus dem Portal in Madrox Lagerhaus am Wasser in New York auf und kommt nur wenige Augenblicke nach Mordo, Guido, Monet und ihrem Vater (alle ohne Mordos Männer) an. Die Freude über die Wiedervereinigung des Teams ist nur von kurzer Dauer, da Bolivar Trask sie gefunden hat, begleitet von einem Zug von MRD-Truppen und einem riesigen, mehrarmigen Roboter, den er steuert. In Zusammenarbeit hält X-Factor sich gegen Trasks Kräfte. Der Kampf endet jedoch, als Monet versucht, Trask selbst mental zu untersuchen und ihn vorübergehend von Bastions Kontrolle befreit. Da er weiß, dass sein Fenster der Selbstkontrolle nur vorübergehend ist, ordnet Trask ein Ende der Operation an, woraufhin er sich selbst tötet. Der riesige Roboter bricht dann zusammen und tötet die wenigen Männer, die den Waffenstillstandsbefehl ablehnen wollten. Als die MRD-Truppen abreisen, findet sich Madrox mit einem wiedervereinten Team wieder, darunter Theresa, die ihm endlich vergeben hat.
Als Magik Hope in Sicherheit teleportieren sollte, waren die Purifier auf sie vorbereitet und feuerten einen Waffenzauber ab, der dazu führte, dass sie in den Limbo entführt wurde. Als Colossus davon erfährt, verlangt er, ihr zu folgen, aber Cyclops weigert sich und teilt ihm mit, dass bereits jemand anderes zu ihrer Rettung bestimmt ist, nämlich Cannonball. Sam Guthrie rekrutiert Dazzler, Gambit und Northstar (der Sams Führungsqualitäten kritisiert), überzeugt eine widerwillige Trance und fragt Anole und Pixie, die beide nicht willens sind, Magik zu helfen, was ein Problem ist, da Pixie der einzige andere Teleporter ist, der in den Limbo gehen kann. Anole schafft es jedoch, Pixie zu überreden, als er ihr zeigt, dass sie eine bessere Person als Magik ist. Widerstrebend stimmt Pixie zu. Theoretisch besteht die Mission darin, sich nach Limbo zu teleportieren, Magik zu schnappen und abzuhauen. Was tatsächlich passiert, ist, dass sie sofort von feindlichen Dämonen umgeben sind und getrennt werden. Gambit erliegt seiner Todespersönlichkeit und anderswo in Limbo planen N’astirh und S’ym die Zerstörung von Magik.
In Limbo werden Cannonball, Anole, Northstar, Dazzler und Gambit auf ihrer Suche nach Magik voneinander getrennt, während Pixie und die Astralform von Trance zusammen bleiben. Einige Dämonen machen sich auf die Suche nach Gambit - finden aber stattdessen den Tod - als Gambit in seiner verwandelten Todesform das Kommando über die Dämonen übernimmt. Dazzler wird von Dämonen überwältigt, aber Northstar kommt zu ihrer Rettung, denn werden die beiden mit Gambit konfrontiert der sie angreift und seine Todeskraft auf sie einsetzt, um sie so zu verwandeln, dass sie wie er sind. Anole kämpft gegen einen fliegenden Dämon – der ihn fast in eine Lavagrube fallen lässt, bis Cannonball ihn rettet – aber bald werden auch sie von Gambit angegriffen. Pixie und Trance kommen bald mit N’astirh und S’ym in Kontakt. N'astirh informiert Pixie, dass er ihr das Stück ihrer fehlenden Seele zurückgeben wird, wenn sie Magiks Seelenschwert zurückholt. Trance protestiert, aber ihre astrale Form verblasst und sie wacht auf Utopia auf, während N'astirh Pixie sagt, dass sie Magik töten muss, um das Seelenschwert zu bekommen.
Cannonball und Anole stehen Gambit, der von seiner Todespersönlichkeit überwältigt wurde, und ihren beiden Teamkollegen Dazzler und Northstar, die er bereits auch verwandelt hat, gegenüber. Massiv unterlegen, packt Sam Anole und flieht. Währenddessen stellen sich N’astirh und Pixie der gefangenen Magik. N'astirh bietet Pixie ihre Seele zurück, wenn sie ihm Magiks Seelenschwert bringt. Illyana sagt, dass dies bedeuten wird, dass sie sterben muss, was Pixie nicht zu stören scheint. Megan überrascht sie jedoch beide, indem sie stattdessen N'astirh mit ihrem Seelendolch angreift. Im Gegenzug wendet sich N’astirh gegen sie, aber in diesem Moment schließen sich Gambit und seine Diener ihnen an und nehmen N’astirh und Pixie gefangen. Als Pixie sich weigert, beizutreten, plant Gambit, sie zu töten, aber Cannonball und Anole kommen dazu. Cannonball hält sich erstaunlicherweise gegen seine Teamkollegen, während Anole Pixie rettet, die wiederum versucht, Magik zu helfen. Illyana sagt ihr, dass sie es nicht wert ist; sie sollte lieber sich selbst retten und gibt zu, dass sie die New X-Men hasst, weil sie ihre Unschuld beneidet. Pixie beschließt dennoch, ihr zu helfen, und sobald sie befreit ist, befreit Magik die anderen, einschließlich Gambit, aus dem die Dunkelheit verschwunden ist. Illyana entschuldigt sich bei Pixie und sie bereiten sich darauf vor, nach Utopia zurückzukehren, falls es noch eine Utopia gibt, zu der sie zurückkehren können.
Die Mitglieder des X-Clubs wurden losgeschickt, um die seltsamen Bohrinseln zu untersuchen, die um Utopia herum auftauchten. Kurz nachdem sie eine betreten hatten, fanden sie eine Bombe, die kurz davor war, zu explodieren, ohne dass sie reagieren konnten. Anstatt zu sterben, finden sie sich woanders in einer scheinbar dystopischen Zukunft wieder, in der ein menschlicher Hank McCoy sie findet. Er erklärt, dass die X-Men Bastion besiegt haben, aber dann mutierte der Messias Hope weiter und alle Mutanten waren gezwungen, ihr zu dienen und wurden im Wesentlichen zu einem einzigen psychischen Organismus. Er rettete sich, indem er die letzte Probe von Dr. Raos Anti-Mutanten-Heilmittel nahm. Zu spät erkannte er, dass er sie alle hätte retten können, indem er Hope das Serum gegeben hätte. Ihre einzige Hoffnung besteht darin, dass Dr. Rao das Serum nachbilden kann. Kavita zögert, stimmt aber zu, lässt jedoch die letzten Komponenten weg. Sie kämpfen sich ihren Weg zu Hope, wo Kavita das Serum vollendet. In diesem Moment finden sie sich an einem ganz anderen Ort wieder. All dies war eine Simulation, die von Graydon Creed und der Sapien League inszeniert wurde, um das Heilmittel in die Finger zu bekommen. Kavita stellte jedoch fest, dass etwas nicht stimmte und gab ihnen anstelle des Heilmittels ein instabiles pyrotechnisches Serum, das eine Explosion auslöst. Die X-Club-Mitglieder springen von der Bohrinsel und retten sich selbst, aber kurz darauf sehen sie Utopia von allen anderen Orten durch eine rote Energiekuppel abgeschnitten.

Meinung:
Alle drei Storys sind als Zusatzgeschichte zu Second Coming ausgewiesen, haben aber keine Auswirkung auf die Hauptstory und teilweise auch nur wenig damit zu tun.
Der X-Factor Teil ist solides Niveau für die Serie, aber kein Meilenstein. Baron Mordo ist für mich eher unbekannt und wird hier auch nicht unbedingt interessanter. Eine positive Überraschung war dagegen der Einsatz von Titania und Absorbing Man, die ich immer gerne sehe. Für Second Coming ist die Story bedeutungslos, da hätte man auch einen anderen Gegner statt Trask wählen können und es hätte genauso funktioniert.
Die Hellbound Mini ist stärker an Second Coming gebunden und überzeugt insbesondere dank der interessanten Teambesetzung im Rettungsteam. Cannonball gefiel mir hier besonders gut, aber auch die anderen kriegen Profil und sind in ihrer Einstellung zu Magik nachvollziehbar. Gambits Todespersönlichkeit hätte man hiernach mal genauer behandeln können, da kommt aber, glaube ich, nicht mehr viel. Das Ende ist vorhersehbar, trotzdem insgesamt unterhaltsam.
Der X-Club TieIn ist zwar für die Haupthandlung belanglos, gefiel mir aber dank dem Fokus auf Kavita Rao, die als Mensch und Entwicklerin des Heilmittels eine interessante Postion auf Utopia hat.

Fazit:
Als TieIns überflüssig, für sich aber unterhaltsam

Geändert von Heatwave19 (29.07.2021 um 17:07 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2021, 16:00   #799  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
Uncanny X-Men: The Heroic Age #1
Uncanny X-Men #526-529

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #125-126 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Heroic Age: Cyclops/Beast/Hope"/"Die Helden-Ära: Cyclops/Beast/Hope"
"The Five Lights, Part 1: Freak like me"/"Die fünf Lichter, Teil 1: Ein Freak wie ich"
"Rebuilding"/"Wiederaufbau"
"The Five Lights, Part 2: Velocidad"/"Die fünf Lichter, Teil 2: Geschwindigkeit"
"The Five Lights, Part 3"/"Die fünf Lichter, Teil 3"
"The Five Lights, Part 4"/"Die fünf Lichter, Teil 4"
Autor: Matt Fraction, Allan Heinberg; Zeichner: Whilce Portacio, Steve Sanders, Jamie McKelvie, Olivier Coipel, Leonard Kirk, Harvey Tolibao


Inhalt:
Scott Summers ist im Savage Land, um über Hank McCoys Entscheidung nachzudenken, die X-Men zu verlassen, und um seinen Kopf frei zu bekommen nach allem, was mit Hope, Kurt und den neuesten Angriffen auf die Mutanten-Community passiert ist. Er lässt seine Frustration an einem Rudel Velociraptoren aus und wird von Steve Rogers dort auf Geheiß von Scotts anderer Hälfte, Emma Frost, unterstützt. Steve möchte mit ihm über eine neue Richtung sprechen, die er einschlagen könnte. Er denkt, dass es an der Zeit ist, dass Mutanten ins Rampenlicht treten und dass die Zeit reif ist, offen als Helden in San Francisco aufzutreten. Währenddessen wartet Hank McCoy in Los Angeles auf seine Freundin Abigail Brand, als er Molly Hayes, eine der Runaways, begegnet. Sie hat von ihren Teamkollegen Hausaufgaben bekommen und fragt ihn nach dem Aussterben ihrer Rasse. Dies ist ein Thema, das für Hank unheimlich wichtig ist, und er versucht, seine Bedeutung zu erklären, hat aber Mühe, sich einer Zwölfjährigen anzupassen. Molly missversteht, was er zu sagen versucht und wird wütend. Sie denkt, er meint, dass sie bald sterben wird, und schlägt ihn, bevor sie davonläuft. Hank holt sie bald ein, aber diesmal äußert er sich klarer. Aussterben bedeutet nicht, dass sie früher sterben wird, als sie es normalerweise tun würde. Sie kann ihr Leben trotzdem in vollen Zügen genießen. Drüben in New York City besucht Hope mit Dr. Nemesis und Rogue das Baxter Building. Reed Richards führt Tests an ihr durch, um sicherzustellen, dass es ihr gut geht. Er entdeckt nichts an ihr, außer einem Bedarf an Impfungen und einigen Informationen über ihre Familie. Er rät ihr, mehr darüber herauszufinden, woher sie kommt und wer sie ist. Steve Rogers sorgt dafür, dass der Präsident Scott die Presidential Medal of Freedom überreicht. Dies macht die X-Men publik und zeigt sie in positivem Licht. Später, während die X-Men feiern, trifft Scott Hope und informiert sie, dass er ein Team zusammengestellt hat, um sie nach Alaska zu bringen, um ihre Wurzeln zu untersuchen.
Iceman und Angel wachen über ein Mädchen, das Mutationen zu entwickeln scheint, wodurch sie eindeutig auch kurz vor einem Nervenzusammenbruch steht. Auf Utopia begutachtet Cyclops die fünf Lichter auf der Karte, neue Mutanten, zu denen auch das Mädchen gehört, während Hope mit einem ziemlich großen Rucksack auftaucht, um nach Alaska zu gehen, um nach ihrer Familie zu suchen. Bald sind sie, Rogue, Cypher und Doctor Nemesis unterwegs. Cypher recherchiert und entdeckt, dass Hopes Nachname Spalding ist und dass ihre Eltern – Louise Spalding und ein namenloser Mann – tot sind, aber dass Hopes Großmutter mütterlicherseits in der Nähe lebt. Am nächsten Tag bringt Hope Blumen zum Grab ihrer Mutter, aber ihre Großmutter kommt kurz darauf. Sie kommen ins Gespräch und landen bei ihr zu Hause, wo die ältere Frau enthüllt, dass Louise eine Feuerwehrfrau war, gibt aber nicht zu erkennen, ob sie weiß, wer Hope ist. Hope und die anderen verlassen Alaska, werden aber nach Vancouver umgeleitet, wo das Mädchen, das Angel und Iceman beobachten, gerade dabei ist, vom Dach zu springen. Hope greift ein und folgt dem Mädchen, als sie springt – die Mutation des Mädchens, Flugfähigkeit und blaue Haut, vervollständigt sich, als Hope sie berührt und sie sind gerettet. Dankbar sagt das Mädchen Hope, dass sie ihr überall hin folgen wird. Auf Utopia informiert Cyclops Emma Frost, dass er mit Wolverine nach Japan reist, um dort eines der Lichter zu üntersuchen. Emma hat ein Date mit Tony Stark. Colossus macht sich Sorgen um Shadowcat, die sich immer noch in der Eindämmungskapsel befindet, während Dr. Rao und Madison Jeffries erklären, dass Shadowcat anscheinend vergessen hat, wie man sich selbst verfestigt, nachdem sie so lange in Phase war.
Während die X-Men mit dem Aufräumen von Utopia beginnen, sagt Magneto zu Doktor Nemesis, dass er nicht im Bett bleiben wird, da er beim Aufräumen helfen möchte. Magneto bemerkt einige junge Leute auf einem Monitor und Doktor Nemesis erklärt, dass sie die Young Avengers sind. Er ist überrascht, dass Magneto noch nichts von ihnen gehört hat, wenn man bedenkt, dass Wiccan und Speed ​​angeblich seine Enkel sind. Magneto nimmt einen Ausdruck der Young Avengers mit, findet Cyclops und fragt ihn, was er ihm über Wiccan und Speed ​​erzählen kann. Cyclops versichert Magneto, dass sie nicht seine Enkel sind, bevor Magneto auf ihre Ähnlichkeit mit der Scarlet Witch verweist und dass sie Thomas und William heißen – wie auch die Zwillinge von Wanda. Magneto hilft dabei, einige massive Stahlsäulen zu beseitigen, bevor Wolverine auftaucht und Magneto warnt, dass die Young Avengers unter dem Schutz der Avengers stehen. Magneto versichert ihm, dass er ihnen nichts Böses will, während Wolverine nicht überzeugt ist. In den Trümmern findet Magneto ein Foto von Scarlet Witch und Quicksilver als Kinder, und Cyclops gibt ihm die Erlaubnis, sich außerhalb von Utopia etwas Zeit für sich selbst zu nehmen.
Ein junger Mann namens Gabriel Cohuelo stellt fest, dass sich sein Leben verändert, als er beginnt, sich in einem unglaublich schnellen Tempo zu bewegen. Psylocke und Dr. Cecilia Reyes kommen an, um zu helfen, und sie informieren Gabriels Eltern, dass sie denken, dass er ein Mutant wird. Er scheint zu verschwinden, also nutzt Psylocke Reyes Kraftfeld telepathisch, um den Jungen in seinem Zimmer zu halten. Hope, Rogue und der andere neue Mutant namens Laurie treffen bald ein. Hope „findet“ Gabriel und rettet ihn. Emma Frost und Tony Stark genießen ihr Date, bevor sie sich darauf verständigen, keine Geheimnisse mehr voreinander zu haben. Zurück auf Utopia trifft Emma sich mit Danger und sie diskutieren über den geheimen Gefangenen - Sebastian Shaw - bevor Emma ins Medlab gerufen wird, wo Colossus hofft, dass Emma ihre Kräfte nutzen kann, um ihr und Shadowcat zu helfen, miteinander zu "sprechen". Emma ist unbeeindruckt, willigt aber ein. In Japan diskutieren Wolverine und Cyclops über den Tod von Nightcrawler und über die derzeitige Führung der X-Men. Emma und Namor treffen sich, wobei der Sub-Mariner seine Gefühle für Emma ausdrückt, die später noch einmal nach Sebastian Shaw schaut.
In Nigeria wird ein junges Mädchen aufgrund ihrer Kräfte verfolgt. Storm und Hope kommen an, um das Mädchen namens Idie vor den Männern zu retten, die sie töten wollen. Idie demonstriert Storm ihre Kräfte, Feuer und Eis. Sie verlassen die Kirche, in der Idie Zuflucht gesucht hat, und stellen sich erfolgreich den Männern, die davonlaufen. In Los Angeles trifft sich Iceman mit Kate Kildare von Hestia Public Relations, da sie ihre Hilfe bei der Öffentlichkeitsarbeit für Mutanten braucht. Emma Frost hat beunruhigende Träume von Sebastian Shaw und plant, ihn für immer loszuwerden. Sie trifft sich mit Shadowcat, die ihr helfen und das Schlimmste verhindern will. Unter Utopia konfrontieren Krang und einer seiner Lakaien Namor mit den Atlantiern, die nicht bei ihnen wohnen, und schlagen vor, sie als Verräter festzunehmen. Im Museum of Modern Art nehmen Northstar und Dazzler Nekra und Frenzy fest, die eine Ausstellung, die sie für ausbeuterischen Gewaltpornographie halten, gestört haben.
Rogue, Hope, Cannonball und die jungen Mutanten, die kürzlich von den X-Men und Hope gefunden wurden, setzen ihre Suche nach dem vierten Licht, Teon, fort, als sie in Miami Beach ankommen. Als sie sich in ihrem Hotelzimmer niederlassen, diskutieren die Mutanten über Teon, der nur primitive Verhaltensweisen zeigt, und Hope erkennt, dass er hinter „Alphafrauen“ her ist. Er klettert mühelos das Hotel hoch und betritt das Zimmer, da er Hope als seine potenzielle Gefährtin sucht. Die jungen Mutanten tun, was sie können, um Hope zu helfen, bis Hope endlich ihre Macht auf Teon einsetzt, was dazu führt, dass Teon von Hope als seine Herrin anerkennt wird. Auf Utopia berät Dr. Kavita Rao mit Dr. Cecilia Reyes, was ihrer Meinung nach eine Pandemie sein könnte, die sich über die Insel ausbreitet. Emma Frost unterbricht Fantomex Meditation, als sie ihn um Hilfe bei der Beseitigung ihres geheimen Gefangenen, Sebastian Shaw, bittet. Fantomex besucht Madison Jeffries und erfährt, dass Jeffries eine gewisse Anziehungskraft auf Danger, die Gefängniswärterin des X-Brig, hat, und schlägt Jeffries vor, sie um ein Date zu bitten. Jeffries findet Danger, die nach ihren Gefangenen schaut, und bittet sie, mit ihm zu einem Picknick zu gehen. Shadowcat schlüpft in ihren Anzug, der sich genau wie die Kapsel verhält, und ihr ermöglicht sich fortzubewegen und zu sprechen, während sie Emma auf ihrer Mission begleitet. Fantomex befreit Sebastian Shaw aus dem Gefängnis und platziert einen EVA-Klon an seine Stelle. Ihre Abreise bleibt nicht unbemerkt – Danger und Jeffries sehen, wie EVA geht, und Danger verrät, dass sie weiß, dass sie Sebastian Shaw haben und daran interessiert ist, zu sehen, wie sich das Ganze entwickelt. Emma schüttet Shadowcat ihr Herz aus und enthüllt, dass eine ihrer Freundinnen aus ihrer New Yorker Zeit in San Francisco getötet wurde. Inzwischen trifft der Collective Man in Chinatown ein.

Meinung:
Leider nicht sehr überzeugend. Eine positive Ausnahme ist der Teil von Allan Heinberg, der als Prolog für Avengers: Children's Crusade fungiert, der Rest war aber in meinen Augen eher langweilig. Die vier neuen Mutanten empfinde ich leider sowohl optisch, als auch von den Kräften her als sehr uninspiriert. Dazu fehlt noch eine vernünftige Charakterisierung und die enge Bindung an Hope wirkt eher creepy. Die allgemeine Neuausrichtung der X-Men als Helden, das Heroic Age, ist weder neu, noch interessant und wirkt banal, ich meine das Genre heißt "Superhelden Comics". Dazu zerstört es auch ein bisschen das Alleinstellungsmerkmal der X-Men, wenn sie plötzlich wie alle anderen Helden sind, gerade die Rolle der Außenseiter ist ja, was die X-Men für mich interessanter macht, als andere Helden. Passend zum eher schlechten Eindruck sind dann auch der Zeichnungen von Portacio, der das meiste zeichnet, unterdurchschnittlich.

Fazit:
Wenig gelungene Fortsetzung des Cliffhangers, sowie eine uninspirierte Neuausrichtung

New Mutants (Vol.3) #15-19
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: New Mutants #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Fall of the New Mutants, Part 1"/"Das Ende der New Mutants, Teil 1"
"Fall of the New Mutants, Part 2"/"Das Ende der New Mutants, Teil 2"
"Fall of the New Mutants, Part 3"/"Das Ende der New Mutants, Teil 3"
"Fall of the New Mutants, Part 4"/"Das Ende der New Mutants, Teil 4"
"Fall of the New Mutants, Part 5"/"Das Ende der New Mutants, Teil 5"
Autor: Zeb Wells; Zeichner: Leonard Kirk


Inhalt:
Nach den traumatischen Ereignissen im Kampf gegen Bastion bietet Cannonball an, die Führung abzugeben, aber Cyclops sagt ihm, er solle stattdessen sein Team wieder aufbauen. Also beschließt Sam, mit dem Team in Urlaub zu fahren. Bevor sie gehen, sagt Magik Pixie, dass sie bald ihre Hilfe brauchen könnte. Pixie weigert sich und sagt ihr, dass sie auch in den Urlaub fährt. Karma muss ihre neue Beinprothese ausprobieren und Warlock fühlt sich schuldig, Cameron Hodge und seine Mäner getötet zu haben. Sam nimmt das Team mit an einen Ort in den Texas Badlands, wo sie einen Abend (mit Bier) verbringen, um über die jüngsten Ereignisse und ihre Gefühle zu sprechen. In der Zwischenzeit machen die Soldaten des mysteriösen Project Purgatory ihrem Vorgesetzten General Combest Ärger, da sie behaupten, dass die Mutanten Kinder, für die sie verantwortlich waren, tot sind und darauf bestehen, Illyana Rasputin zu verfolgen. Combest verbietet es, was nur bedeutet, dass General Ulysses und seine Männer ihren Plan trotzdem umsetzen, indem sie ein paar Hubschrauber entführen, Utopia angreifen und Pixie entführen, etwas, das Illyana Rasputin spürt.
General Combest ist wütend über den Ungehorsam von Ulysses und fordert seine Rückkehr. Nachdem er seine Mission erfüllt hat, Pixie gefangen zu nehmen und ihren Seelendolch zu nehmen, ist Ulysses tatsächlich auf dem Weg zurück zur Basis und erinnert sich an die Ereignisse, die dazu führten: Kurz nach Inferno bekam das US-Militär die Mutanten Babys in die Hände, die benutzt wurden, um die Tore zum Limbo zu öffnen. Mit den Babys konnte man erneut ein Tor zum Limbo öffnen, wo die Kinder dank des unterschiedlichen Zeitflusses schneller wachsen und zu Waffen geformt werden konnten, die Aufgabe von Ulysses und seinem Team. Nach einiger Zeit ging jedoch etwas schief, als die Männer von Ulysses ein seltsames Amulett fanden und es zur Limbo-Basis zurückbrachten. Bald wurden sie von Witchfire und ihren Dämonen wegen des Amuletts angegriffen und ihre Truppen schlachteten die Männer von Odysseus und anscheinend auch die Kinder ab. Als Ulysses zur Basis zurückkehrt, wird er festgenommen und Combest droht, ihn vor ein Kriegsgericht zu stellen. Im nächsten Moment wird Combest von einem der Mutanten Kinder – jetzt jungen Erwachsenen – getötet, die alle für Ulysses arbeiten.
Dani und Sam teilen einen romantischen Moment, der unterbrochen wird, als Illyana spürt, dass Pixie von ihren Feinden entführt wurde. Illyana verwandelt sich in Darkchilde und teleportiert sich und ihre Freunde, außer Warlock, in den Limbo, um die zusätzliche Zeit dort zu nutzen, um Pixie zu finden. Dort befragen sie die inhaftierte Witchfire und verfolgen die Spur der Männer von Project Purgatory in den Limbo, bis sie bei der Militäreinrichtung landen, in der die Gegner sich derzeit befinden. Doch die Soldaten befehlen den „Inferno-Babys“ zu kämpfen, die Magik schnell ausschalten.
Vor Jahren (Limbo-Zeit) erfuhr General Ulysses, dass nicht die Kinder getötet wurden, sondern die Dämonen, als einige der Mutationen der Kinder aktiv wurden (insbesondere eine, die dem betreffenden Jungen das Gesicht zerstörte). Nachdem der Junge operiert wurde, beginnt Ulysses, die anderen Kinder zu indoktrinieren. Jahre später stellen sich die inzwischen erwachsenen Inferno-Kids den New Mutants, nachdem sie Magik bereits ausgeschaltet haben. Die New Mutants sind entsetzt, als sie erfahren, dass ihre Feinde die Babys sind, die sie einst gerettet haben, aber sie können nicht zulassen, dass sie Illyana töten, also greifen sie an. Die Inferno-Kids erweisen sich jedoch als überlegen. Während einige von ihnen die bewusstlosen Magik wegbringen, werden nacheinander die New Mutants besiegt (wobei Cypher von der gedankenkontrollierenden Trista versklavt wird). Die Inferno-Kids sind siegreich und entscheiden, dass sie mit ihren geschlagenen Feinden machen können, was sie wollen.
Auf der Militärbasis in Limbo sind die New Mutants Gefangene und werden sowohl von den Soldaten von General Ulysses als auch von den Inferno-Kindern gefoltert. Ulysses selbst kümmert sich besonders um Pixie, aus der er erfolgreich den letzten benötigten Blutstein extrahiert. Ulysses’ Plan ist es, die Elder Gods im Limbo zu beschwören und die Mutanten als erste Opfer zu verwenden. Sie werden in Züge gesetzt, die in den Limbo fahren. Karma gehört zur letzten Gruppe. Äußerlich bewusstlos nimmt sie Kontakt mit dem Inferno-Kind Face auf, das blind, stumm und taub ist und von den anderen nur als Waffe benutzt wird, und zeigt ihm seine Situation. Entsetzt tötet er die anderen, befreit Karma und wiederum Pixie und Magik. Als Magik dann erklärt, dass sie nach Utopia zurückkehren müssen, erinnert Karma sie daran, dass sie aus der Zukunft zurückgekommen ist, um sie alle zu retten. Als Antwort gibt Magik zu, dass sie gelogen hat, als sie das sagte. Sie kam zurück, um Karma zu retten.

Meinung:
Hier hat mir die Nachbereitung von Second Coming am Anfang deutlich besser gefallen. Dass das Team erstmal eine Auszeit braucht, ist verständlich, auch wenn diese nur kurz währt. Die Rückkehr der Inferno-Babys ist eine tolle Idee und die Gruppe gibt gute Gegenspieler ab, auch wenn sie etwas übermächtig erscheinen. Etwas schade ist auch, dass außer Face keiner der Schurken wirkliche Nuancen in seiner Charakterisierung zeigt. Das Ende bleibt vorerst offen, auf Deutsch sind die zwei folgenden, abschließenden Ausgaben nie erschienen, sondern man hat direkt mit Age of X weitergemacht, hat mich damals sehr geärgert. Bei mir folgen die beiden Ausgaben etwas später in der Lesereihenfolge.

Fazit:
Guter erster Teil des Arcs

Generation Hope #1-4
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Future is a Four-Letter-Word, Part 1"/"--"
"The Future is a Four-Letter-Word, Part 2"/"--"
"The Future is a Four-Letter-Word, Part 3"/"--"
"The Future is a Four-Letter-Word, Part 4"/"--"
Autor: Kieron Gillen; Zeichner: Salvador Espin

Inhalt:
Während Wolverine und Cyclops das fünfte Licht, Kenji Uedo, bewachen, bringt Rogue Hope und die anderen vier neuen Mutanten nach Tokio, damit Hope Kenji stabilisieren kann, wie sie es auch mit den anderen getan hat. Kenji ist jedoch ein schlimmerer Fall. Der nihilistische Künstler, der seinen Körper, bestehend aus organischen und mechanischen Bestandteilen, monströs verformen kann, tötet seinen Agenten und bedroht dann die Umgebung seines Wohnhauses. Cyclops möchte, dass die Kinder Abstand halten, aber Hope missachtet seine und Rogues Befehle, um die Mission zu erfüllen, Kenji zu helfen. Sie lässt die Lichter die X-Men ablenken, während sie Kenji konfrontiert, der sie gefangen nimmt und scheinbar einen Teil von Tokio in die Luft jagt.
Hope wird Zeuge der Verwüstung, die Kenji angerichtet hat und ist entsetzt über seinen Wahnsinn. Als sie jedoch bemerkt, dass nichts passiert ist, als sie ihn berührt hat, erkennt sie, dass es nicht echt ist. Sie wacht auf, ist aber immer noch eine Gefangene. Hope kopiert seine Kraft und schafft es, sich zu befreien, obwohl sie bewusstlos wird, aber die X-Men und Lights retten sie und verjagen Kenji. Cyclops befiehlt den Lights, sich um Hope zu kümmern, während die X-Men sich um Kenji kümmern, der jetzt die Größe von Godzilla angenommen hat.
Hope wird von der Phoenix Force geweckt, die ihr sagt, dass ihre Kinder sie brauchen. Erwacht wird sie von den Lichtern darüber informiert, dass die X-Men gegen Kenji kämpfen und planen, ihn zu töten. Hope ist überzeugt, dass sie ihn retten kann. Die anderen folgen ihr, außer Laurie, die sie für verrückt hält. Hope befiehlt den anderen, den tobenden Kenji zurückzuhalten, während sie Kenjis Macht nachahmt, damit sie Kenji mit seinen eigenen Kräften konfrontieren kann. Gabriel hilft ihr und stürzt fast in den Tod, wird aber von Laurie gerettet, die sich gezwungen sieht, gegen ihren Willen zu helfen. Hope konfrontiert Kenji sowohl im wirklichen Leben als auch telepathisch und versucht, ihm Hoffnung zu zeigen. Schließlich gelingt es ihr, ihn zu berühren und zu stabilisieren, woraufhin sie sofort bewusstlos wird.
Die X-Men kehren mit Hope and den fünf Lights nach Utopia zurück, wo sie von Emma Frost und Kitty Pryde begrüßt werden. Bevor Kitty ihnen ihre Zimmer zeigen kann, werden die Lichter zum Test ins Labor gebracht. Teon hat eine Konfrontation mit Wolverine, die Wolverine als Alpha etabliert. Emma und Cyclops konfrontieren Kenji mit dem, was er Tokio angetan hat. Während Kenji einen etwas abnormen Verstand und eine Faszination für Sadismus hat, scheint er wirklich entsetzt zu sein und bedauert sein Verhalten. Letztendlich stimmt Emma zu, dass er sich nicht unter Kontrolle hatte, also bieten sie Hilfe an. Nemesis testet die Kräfte der anderen Kinder. Als er Gabriel testet, demütigt er ihn, indem er ihn beim Laufen auf dem Wasser scheitern lässt, um zu zeigen, dass er ein lokalisierter Zeitmanipulator und kein Speedster ist. Gabriel nimmt es nicht gut auf und schlägt ihn. Später beschließen sie alle, auf Utopia zu bleiben, nicht unbedingt aus eigenem Antrieb, wie Laurie betont. Hope dankt Gabriel mit einem Kuss dafür, dass er ihr in Tokio das Leben gerettet hat. Allein gelassen, beginnt Kenji wieder das beunruhigende Verhalten zu zeigen, das seinem Angriff auf Tokio vorausging.

Meinung:
Na, es geht doch. Das war tausendmal besser, als was Fraction im Vorgängerarc in Uncanny mit den Lichtern gemacht hat. Gillen gelingt es hier viel besser, den neuen Charakteren Tiefe zu verleihen. Das gilt auch für die Kräfte, die sich subtil und weniger subtil von ähnlichen Charakteren unterscheiden, wie bspw. Gabriels Zeitmanipulation, die ihn schnell macht, aber auch schnell altern lässt, oder Lauries körperliche Anpassungsfähigkeit bei hohen Geschwindigkeiten. Das neue fünfte Licht, Kenji, ist allerdings der mit Abstand interessanteste, zum einen optisch mit seinen Kräften ziemlich eklig und bedrohlich mit der Mischung aus Blut, Eiter, Fleisch und Technologie, zum anderen mit seinem streitbaren und ungewöhnlichen Charakter. Schön ist auch, dass sowohl Kenji, als auch Laurie Hope nicht blind hinterherrennen wie die anderen, das könnte sich noch interessant entwickeln. Hope selbst ist sehr proaktiv und befehlsresistent, was nach ihrer Kindheit aber absolut Sinn ergibt. Gefällt mir heute deutlich besser, als damals, früher mochte ich sie nicht.

Fazit:
Überraschend gelungener Auftakt der Serie
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2021, 16:35   #800  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.205
Uncanny X-Men #530-534
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #131 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Quarantine, Part 1"/"Quarantäne, Teil 1"
"Quarantine, Part 2"/"Quarantäne, Teil 2"
"Quarantine, Part 3"/"Quarantäne, Teil 3"
"Quarantine, Part 4"/"Quarantäne, Teil 4"
"Quarantine, Part 5"/"Quarantäne, Teil 5"
Autor: Matt Fraction, Kieron Gillen; Zeichner: Greg Land, Paul Renaud



Inhalt:
Anole meldet sich bei Kavita Rao, da er sich zusammen mit vielen anderen auf Utopia mit dem HX-N1-Virus infiziert hat – also befiehlt Cyclops, die Insel unter Quarantäne zu stellen – niemand darf rein, niemand darf raus. Die Nacht von Northstar und Dazzler in San Francisco wird durch einen Anruf von Cyclops unterbrochen, der die Situation erklärt. In Chinatown versucht der Collective Man, die Kontrolle über die organisierten Kriminalität zu übernehmen. Angel und Kate Kildare halten eine Pressekonferenz ab, um den Medien zu versichern, dass sich der Ausbruch nicht auf die Menschen ausgebreitet hat, während Cyclops Emma sagt, sie solle nicht nach Utopia zurückkehren. Im Sublime HQ verabreicht Lobe fünf jungen Freiwilligen eine Droge, die ihnen Kräfte verleiht – nach dem Vorbild der ursprünglichen X-Men. Auf Utopia ist nun auch Wolverine mit dem Virus infiziert, während auf dem Festland nur noch Northstar, Dazzler, Pixie und Angel übrig sind, die Storm zut Hilfe gerufen haben. Als es der Polizei nicht gelingt, einen bewaffneten Raubüberfall zu stoppen, tauchen Lobes eigene „X-Men“ auf. Emma, Fantomex und Shadowcat setzen ihre Reise mit Sebastian Shaw, ihrem Gefangenen, fort.
Auf Utopia hat nun auch Namor das HX-N1-Virus, während sich Wolverines Zustand verschlechtert. Er versucht zu gehen, um bei der Situation in Chinatown zu helfen, aber Cyclops sagt ihm, dass er sich darum kümmern wird, und verbietet Wolverine, zu gehen. Die X-Men in San Francisco – Angel, Storm, Northstar, Dazzler und Pixie – kümmern sich um die Folgen von Lobes „X-Men“, die den Raubüberfall stoppten. Aber die mysteriösen „X-Men“ entkommen, bevor die echten X-Men sie erwischen können. Im Hauptquartier der Sublime Corporation schwelgen die „X-Men“ in ihrem Erfolg, während Lobe sich auf die Markteinführung des Medikaments, das Kräfte verleiht, vorbereitet. Dr. Kavita Rao injiziert sich eine Kopie des HX-N1-Virus, um ein Heilmittel dafür zu finden. Storm, Angel, Northstar, Dazzler und Pixie kommen in Chinatown an und starten einen Angriff auf den Collective Man, aber die „X-Men“ sind unterwegs, um ihnen zu helfen. Über China schwebt EVA mit Emma, Fantomex, Shadowcat und ihrem Gefangenen Sebastian Shaw, der eine interessante Geschichte zwischen ihm und Emma enthüllt.
EVA bereitet sich darauf vor, in China zu landen – aber Sebastian Shaw durchbricht ihre Hülle und lässt sie abstürzen. Shaw schleudert Fantomex weg, bevor er Emma angreift. In Chinatown, San Francisco, greifen Angel, Northstar, Dazzler, Storm und Pixie den Collective Man an – als ihnen bald die „X-Men“ der Sublime Corporation helfen wollen, die alle vom Collective Man besiegt werden. Die echten X-Men besiegen den Collective Man und fangen die „X-Men“. Kate Kildare hält eine weitere Pressekonferenz ab, um den Medien zu versichern, dass die Krankheit nicht auf den Menschen übertragbar ist, und Kavita Rao injiziert ihr das synthetisierte Virus, mit dem auch sie infiziert ist und keine Symptome aufweist. Cyclops erhält eine Einladung von Lobe, der Cyclops das Heilmittel gegen die Krankheit anbietet, im Austausch für die kommerziellen Rechte am gesamten mutierten Genom. Wolverine besucht dann die "X-Men" im Utopia Gefängnis - seine Kräfte sind weg, aber er ist mit zwei tödlichen Messern bewaffnet.
In China bereitet sich Sebastian Shaw darauf vor, Emma zu vernichten, als Shadowcat eine Faust durch seine Brust stößt. Shaw vermutet jedoch richtig, dass Shadowcat ihm nichts anhaben kann – und fährt fort, den Kopf von Emma zu zerquetschen, bis Fantomex angreift. Shaw lässt Emma fallen, die flieht. Auf Utopia wird die falsche "Angel" von den "X-Men" der Sublime Corporation zu Cyclops gebracht und sie verrät ein wenig über sie und ihre "Teamkollegen", was Cyclops wütend macht. In dieser Nacht sind Lobe und seine Kollegen in San Francisco beim Start der „You X-Men“ Kampagne und erklärt seinen Aktionären, wie bald jeder eine Dosis des mutierten Genoms durch das Medikament einnehmen kann, um Kräfte zu erlangen. Northstar, Dazzler, Storm, Angel und Pixie kommen auf Cyclops Auftrag dort an und greifen Lobes Kollegen – Verre, Bouncing Betty, Blur und Thug – an. Lobe beginnt, an seine Aktionären Dosen des Genoms zu verteilen, was die X-Men veranlasst, auch sie in den Kampf zu verwickeln. Auf Utopia befiehlt Cyclops jedem Mutanten, der es aushalten kann, sich auf dem Landeplatz zu versammeln - sie brechen die Quarantäne!
Auf Utopia wurden die X-Men, die kämpfen können, unter Drogen gesetzt, um ihre Krankheit zu unterdrücken und fliegen nach San Francisco, wo Lobes Investoren gegen Storm, Northstar, Dazzler, Angel und Pixie kämpfen, die zahlenmäßig deutlich unterlegen sind, bis Cyclops und die anderen X-Men eintreffen. Der Kampf geht weiter, bis Lobe eine „Ebola-plus“-Funktion des Virus aktiviert, deren Auswirkungen allerdings auch von den Investoren und Lobe selbst zu spüren sind, da auch sie nach Einnahme des Medikaments nun für das Virus empfänglich sind. Cyclops schafft es, Lobe dazu zu bringen, das Heilmittel freizusetzen, und alle werden geheilt. Die Investoren gehen, während Angel plant, dass seine Anwälte kommen und Lobe wegen unerlauberter Verwendung fremder DNA verklagen. Storm zerstört dann den riesigen Medikamentenvorrat, während sich Cyclops mit den „You X-Men“ beschäftigt. Nur „Angel“ ist entkommen, die in einem Taxi unterwegs ist, ausgestattet mit einem Vorrat des Mutanten-Medikaments. In China weicht Emma derweil Sebastian Shaw weiterhin aus, bis sie schließlich ihre Telepathie bei ihm einsetzt, seine Erinnerungen löscht und weiß, dass er vor Namors Wut sicher sein wird, wenn sie ihn dort zurücklässt. Sie entscheidet, dass es an der Zeit für beide ist ihr Leben zu leben.

Meinung:
Die Idee, dass ein Großteil des Teams unter Quarantäne steht, ist ganz nett, hätte in meinen Augen aber noch besser umgesetzt werden können. Grundsätzlich war es interessant, mal eine andere Gruppe von X-Men (Dazzler, Northstar, Storm, Angel, Pixie) in Aktion zu sehen, allerdings hätte ich mir gewünscht, dass die fünf auch das Problem am Ende lösen und nicht wieder Cyclops den Tag retten darf. Als negativ empfand ich wieder die Gegenspieler, zum Glück sind wir Lobe und Co. jetzt los und auch die falsche Angel wurde nie wieder gesehen. Die Story um Emma und Co. ist grundsätzlich interessant, zog sich aber ein bisschen. Land bleibt schlecht.

Fazit:
Mittelmäßig

Generation Hope #5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "The Daddy Issue"/"--"
Autor: Kieron Gillen; Zeichner: Jamie McKelvie

Inhalt:
Hope trainiert ihr Team und bringt ihnen den Umgang mit Schusswaffen bei. Danach stellt Magneto Hope Charles Xavier vor. Die beiden diskutieren über Xaviers alte Schule und Hope drückt ihre Gefühle aus, dass die Trennung von Menschen und Mutanten, selbst die Sichtweise, die er in seiner Schule vertrat, einfach falsch ist. Später verlässt Hope Emma Frosts Ethikunterricht, angewidert von der Frau, und die Lichter haben keine andere Wahl, als ihr zu folgen. Emma konfrontiert Hope, aber es wird klar, dass sie Angst vor dem Mädchen hat. Kitty Pryde beobachtet die Auseinandersetzung und überlegt, sich einzumischen. Später versucht Hope, sich mit Wolverine anzufreunden, aber er weigert sich und meidet sie. Als sie in ihr Zimmer zurückkehrt, findet Hope einen Brief von Hank McCoy, der sie drängt, Utopia zu verlassen. Am nächsten Morgen konfrontiert sie Cyclops und verlangt, dass sie ihr eigenes Team ausbildet und Utopias Ressourcen nutzt, um neue Mutanten zu finden, um ihnen zu helfen, oder sie wird gehen. Überraschenderweise stimmt Cyclops zu, verlangt aber seinerseits, dass die X-Men auch ihre Schützlinge trainieren dürfen. Danach trifft Hope ihr jetzt offizielles Team, das alle in neuen Uniformen gekleidet ist.

Meinung:
Sehr interessant für mich, wie sich meine Meinung zu Hope beim erneuten Lesen verändert. Sie ist wirklich sehr auf Kontra und hat Schwierigkeiten, sich unterzuordnen, was nicht unbedingt sympathisch ist, gerade für ein 16-jähriges Mädchen, aber Sinn macht, so wie sie aufgewachsen ist. Dass ein Großteil des Teams ihr dauernd hinterherrennt (oder dazu gezwungen ist), ist auch eher zwielichtig, aber eine durchaus interessante Prämisse. Scott hat ja keine große Wahl, wenn er Hope nicht vertreiben will, findet hier in meinen Augen aber einen guten Kompromiss.

Fazit:
Interessante Entwicklung um Hope und ihr Team

Uncanny X-Force #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Die neue X-Force #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Apocalypse Solution, Chapter 1"/"Die apokalyptische Lösung, Kapitel 1"
"The Apocalypse Solution, Chapter 2"/"Die apokalyptische Lösung, Kapitel 2"
"The Apocalypse Solution, Chapter 3"/"Die apokalyptische Lösung, Kapitel 3"
"The Apocalypse Solution, Chapter 4"/"Die apokalyptische Lösung, Kapitel 4"
Autor: Rick Remender; Zeichner: Jerome Opena



Inhalt:
Deadpool untersucht einen seltsamen Komplex, wird bald angegriffen und gefangen genommen. Psylocke erwacht aus einem Traum, in dem Archangel Angel tötet. Angel wacht auf und bespricht mit Psylocke den Traum sowie die Ereignisse in ihrem Leben, bevor Angel eine Nachricht erhält. Am Tower of London bricht Fantomex in einen Tresor ein – doch Wolverine wartet bereits auf ihn und gewinnt so ihren Wettbewerb. Bald sind Wolverine, Archangel, Psylocke und Fantomex auf dem Weg zu Deadpools Standort. Unterwegs besprechen Archangel und Wolverine die Situation von Archangel, bevor sie den Komplex betreten – wo sie von einer Art Krieger angegriffen werden, der es schafft, die Helden in Besitz zu nehmen und sie kurz gegeneinander aufzubringen. Sie finden Deadpool und schalten die Wissenschaftler, die ihn an einen Tisch geschnallt haben, aus. Deadpool schließt sich ihnen an, während sie sich weiter in den Komplex vorarbeiten. Archangel erkennt den Komplex und die Helden entkommen gerade so, bevor sie in eine Explosion geraten. Im Inneren des Komplexes nähert sich eine ältere Frau einem kleinen Jungen, um ihm Geschichtsunterricht zu erteilen – ein Junge mit roten Augen und blauen Lippen.
Wolverine, Psylocke, Fantomex und Deadpool trainieren im neuen Danger Room - ein Szenario, in dem sie gegen die Reiter von Apocalypse kämpfen und Psylocke Archangel töten muss, der seiner dunkleren Seite erlegen ist. Das Gefahrenraum-Szenario endet und Angel ist überrascht, dass die anderen trotz Wolverines Erklärung warum ohne ihn trainierten. Auf dem Schiff der Festung Akkaba erteilt die ältere Frau dem Jungen mit roten Augen und blauen Lippen eine Lektion in Sachen Evolution und ermutigt ihn, sich als Retter der Mutanten zu verstehen. Ein älterer Mann sieht zu, anscheinend wissend, dass dieser Junge das Zeitalter der Apokalypse herbeiführen wird. In Cavern-X bewundert Wolverine Angels neuen sicheren Hafen – eine Operationsbasis außerhalb von Utopia, für den Fall, dass die Insel gefährdet ist. Fantomex und Deadpool verwenden die Scanner, um nach dem Schiff zu suchen, dem sie zuvor entkommen sind, und finden es schließlich auf dem Mond. Während der Suche enthüllen beide, dass sie wegen des Geldes im Team sind. Angel und Psylocke teilen einen zärtlichen Moment, während sie darüber diskutieren, wie sie Archangel in Schach halten sollen. Bald ist das Team auf dem Weg zur blauen Zone des Mondes - und kurz vor der Landung werden sie vom neuesten Reiter namens War angegriffen, der Fantomex besiegt. Archangel trifft auf den neueste Famine, während Deadpool der neuen Pestilence ausgeliefert ist. Fantomex erholt sich – gerade rechtzeitig, damit er, Wolverine und Psylocke von Death angegriffen werden – dem vierten der aktuellen Reiter. An anderer Stelle im Schiff beobachten Ozymandias und der rotäugige, blaulippige Junge das Geschehen, und Ozymandias fragt seinen Meister, wie er sie töten möchte.
Die Ursprünge von Apocalypses neuen Reitern werden enthüllt, als X-Force besiegt ist. Ozymandias weist das Schiff an, mit der Teleportation zu beginnen, bevor er den Reitern befiehlt, X-Force zu töten. Mit Hilfe von Psylocke schafft es Wolverine, Death von den anderen zu trennen und kämpft gegen ihn, während Psylocke von War ausgeschaltet wird, der sie mitnimmt. Wolverine fällt durch Death, der ihn mit jeder dem Menschen bekannten Krankheit infiziert. Fantomex verfolgt War, bevor er von Pestilence angegriffen wird - aber Fantomex nutzt seine Macht der Irreführung auf sie und bringt sie zu Fall. Deadpool findet den schwer verwundeten Archangel und beginnt, sich um ihn zu kümmern, um seine unterernährte Form wiederzubeleben. Wolverine kämpft weiter gegen Death, während War Psylocke ins Schiff bringt. Death entdeckt jedoch bald, dass Wolverine irgendwann während des Kampfes durch Pestilence ersetzt wurde, die jetzt schwer verletzt ist. Fantomex hilft Wolverine in Sicherheit, und die beiden schaffen es in das Schiff, nachdem die Reiter eingetreten sind. Psylocke erwacht und erkennt, dass War auf sie aufpasst. Nachdem sie ihn manipuliert hat, schaltet sie ihn mit ihrer psychischen Klinge aus. Der junge Apocalypse wird in sein Zimmer geschickt, während sich das Schiff darauf vorbereitet, sich wegzuteleportieren. Wolverine und Fantomex werden von Trümmern begraben, während Deadpool Archangel immer noch wiederbelebt und Psylocke den jungen Apocalypse findet und auf ihn zumarschiert, bereit ihn zu töten.
Wolverine und Fantomex tauchen aus den Trümmern auf und verhindern schnell, dass sich das Schiff von Fantomex wegteleportiert, indem er seine Fehlleitungskraft nutzt. Draußen auf dem Mond schafft es Deadpool, Archangel zum Essen zu bringen, indem er ihn mit seinem eigenen Fleisch füttert. Ozymandias erfährt, dass sich die Mutanten im Schiff befinden, und Wolverine und Fantomex besiegen schnell einige Krieger, bevor die Reiter anscheinend Wolverine und Fantomex besiegen. In Wahrheit hat Fantomex seine Kraft der Irreführung genutzt, um Ozymandias glauben zu lassen, dass dies passierte. In Wahrheit, hat EVA sie auf einen fernen Planeten transportiert. Archangel und Deadpool vereinen sich wieder mit Wolverine und Fantomex, nachdem sie Ozymandias ausgeschaltet haben, bevor sie Psylocke und den jungen Apocalypse ausfindig machen, den Psylocke jetzt beschützt. Archangel ist entschlossen, dass der Junge sterben muss, also kämpft er gegen Psylocke. Wolverine entscheidet, dass sie den Jungen nicht töten sollten. Archangel kämpft immer noch gegen sie, bevor er bei seiner Gelegenheit, den Jungen zu töten, zusammenbricht. Doch Fantomex schießt dem Jungen unerwartet in den Kopf. Während sich das Schiff auf den Teleport vorbereitet, fliehen X-Force und reisen schweigend zur Erde zurück.

Meinung:
Ich bin grundsätzlich kein großer Fan von Remender, sein X-Force hatte ich allerdings als seine beste Arbeit bei Marvel in Erinnerung. Der erste Arc überzeugt mich nicht ganz, was besonders an der Teambesetzung und dem ausgelutschten Konzept der Reiter liegt. Deadpool ist für mich ein rotes Tuch, Wolverine überbenutzt, Fantomex hier sehr unsympathisch. Psylocke und Angel sind auch nicht gerade meine liebsten X-Men, die Remender aber überraschend gut schreibt und ihre Beziehung überzeugend wieder aufleben lässt. Vermisse trotzdem das alte Team, besonders, dass Warpath und Domino nicht mehr dabei sind, ergibt keinen Sinn. Das Reiter Konzept ist in meinen Augen auserzählt, das sind halt wieder vier neue Wegwerfcharaktere, die nach Remender keiner mehr benutzt. Apocalypse als Kind ist zugegebenermaßen ein neuer Ansatz und der Cliffhanger gelungen, aber richtiges Interesse an der weiteren Entwicklung des Teams besteht bei mir einfach nicht. Toll sind die Zeichnungen von Opena.

Fazit:
Nicht wirklich meins
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Stichworte
x-men

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz