Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.06.2021, 16:24   #751  
Bednorz1994
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Bednorz1994
 
Ort: Frankfurt
Beiträge: 315
Terry Dodson's Zeichnungen sind zwar nicht besonders interessant aber nun gut. Wie immer hat da jeder seine eigene Meinung. Gefreut habe ich mich aber über Deodato Jr.
Ich weiß nicht mehr, wann ich seine Zeichnungen das erste mal gesehen habe, aber seitdem freue ich mich immer, wenn sein Name auf einem Comic Heft steht.
Bednorz1994 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2021, 16:41   #752  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
Ja, sicherlich Geschmackssache. Dodson spricht mich ästhetisch irgendwie an, wobei ich seine Arbeit bei Harley Quinn noch besser fand, als bei den X-Men.
Bei Deodato Jr. kommen wir aber wieder zusammen, mag ich auch gern.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2021, 15:27   #753  
Stauda
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Stauda
 
Ort: Südwestdeutschland
Beiträge: 130
Quäle mich gerade durch die „Ghost Box“. Für mich war Ellis an Astonishing vergleichbar mit Milligan an den X-Men. Ist wirklich ein schlechter Versuch Whedon zu imitieren. Die Zeichnungen gefallen mir überwiegend garnicht, gerade die Personen finde ich schrecklich. Manche Panels auf denen jedoch nur Technik zu sehen ist sind noch ganz gut geraten können aber den negativen Gesamteindruck nicht schmälern.

Die Kurzgeschichten von Divided we stand und Manifest Destiny sind am Stück doch ganz lesenswert. Hatte die in meinem Kopf in der gleichen Schublade wie die X-Men Unlimited Ausgaben. Was mich damals aber sehr genervt hat ist die unfassbar zerstückelte Veröffentlichungsweise in den Heften. Das war für einige Jahre gut, zu dem Zeitpunkt aber erneut schrecklich.
Stauda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2021, 16:55   #754  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
Uncanny X-Men #501-503
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #100-101 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"SFX, Part 2"/"SFX, Teil 2"
"SFX, Part 3"/"SFX, Teil 3"
"SFX, Part 4"/"SFX, Teil 4"
Autor: Matt Fraction, Ed Brubaker; Zeichner: Greg Land



Inhalt:
Pixie und ein Freund werden von Mitgliedern des Hellfire Cults, einer mutantenhassenden Gruppe von Männern, die die Helme der Soldaten des Hellfire Clubs tragen, brutal angegriffen. Währenddessen entspannen sich die X-Men in ihrem neuen Hauptquartier am Stadtrand von San Francisco, bis Pixie hereinkommt, verletzt und angeschlagen, und erzählt, was passiert ist. Im Hauptquartier des Hellfire Cults manipuliert ihr Anführer, der als Empath bekannte Mutant, seine Anhänger, nutzt seine Macht, um ihren Hass auf Mutanten zu schüren und ermutigt sie, noch mehr von ihnen anzugreifen. Unbemerkt von allen erhält Empath von einer mysteriösen Frau namens Red Queen Befehle, die sich als Domina verkleidet und Empath im Rahmen ihrer sadomasochistischen Sitzungen foltert und erniedrigt. Später schlendert Karma durch die Straßen von San Francisco und wird als Köder verwendet, um die Schläger des Hellfire Cults anzulocken. Gerade als mehrere Mitglieder des Kults Karma angreifen wollen, treten Wolverine und Nightcrawler auf den Plan, entschlossen, ihnen eine Lektion zu erteilen.
Nach ihrer jüngsten Tortur beschließt Pixie, die X-Men zu verlassen und zieht mit einigen Kunststudenten nach Oakland. Währenddessen machen Wolverine und Nightcrawler kurzen Prozess mit den Mitgliedern des Kults, die Karma angreifen wollten, und bringen einen von ihnen zum Verhör ins Hauptquartier der X-Men. Mit Hilfe von Karma entlockt Cyclops seinem Gefangenen den genauen Standort des Verstecks ​​des Kults. Im Hauptquartier des Kults setzt die Red Queen ihre sadomasochistische Affäre mit Empath fort und drängt ihn, zu erzählen, wie er einst in die Gedanken seiner ehemaligen Lehrerin, der grausamen Emma Frost, geblickt hat. Die Red Queen nimmt dann ihre Maske ab und verspottet Empath, indem sie Emmas Gesicht annimmt. Kurz darauf dringen die X-Men in das Versteck des Kults ein und schalten die Mitglieder mühelos aus. Empath bereitet ihnen jedoch Probleme, da seine Kräfte erheblich verstärkt wurden und entkommt durch einen Tunnel, wobei er die Barrikaden der Polizisten draußen durchbricht. In Oakland bereut Pixie, das Team verlassen zu haben und leiht sich einen Roller, um zu ihnen zurückzukehren.
Nach Empaths Flucht aus dem Hauptquartier des Hellfire Cult machen die X-Men auf den Straßen von San Francisco Jagd auf ihn. Zurückgelassen im ehemaligen S&M-Dungeon, das als Versteck des Kults diente, trennen sich Cyclops und Emma Frost und suchen nach Hinweisen. Plötzlich jedoch taucht die Red Queen auf, die sich als Emma ausgibt, in Scotts Kopf auf und lädt ihn zu einer telepathischen Sexsession mit ihr ein. Unterdessen entdeckt Pixie, dass die X-Men hinter Empath her sind. In dem Wunsch, sich für die Schläge zu rächen, die sie durch den Kult erlitten hat, spürt Pixie Empath auf und reagiert in gleicher Weise, indem sie ihn gnadenlos zu Fall bringt. Später, in Madripoor, rekrutiert eine mysteriöse Frau die Attentäterin namens Chimera und verspricht, dass sie jeden wiederbeleben wird, den Chimera wünscht, wenn sie sich ihr anschließt. Zurück in San Francisco genießen Scott und Emma Dazzlers Konzert in einem Nachtclub, als Cyclops plötzlich ein bekanntes Gesicht in der Menge entdeckt… seine verstorbene ehemalige Frau Madelyne Pryor!

Meinung:
Hat mir gut gefallen, besonders, da mit Karma und Pixie hier zwei Figuren ins Team integriert und weiterentwickelt werden, die sonst wenig im Fokus standen. Mit Empath und Maddie kehren auch zwei bekannte Gegenspieler zurück, wobei besonders letztere wohl noch einige Rechnungen mit Scott offen hat. Lands ZEichnungen gefallen mir weiterhin überhaupt nicht, besonders Pixie wirkt in großen Teilen viel zu alt und passt optisch gar nicht zu dem Charakter als Teil der New X-Men.

Fazit:
Gute Story, schlechte Zeichnungen

X-Factor (Vol.3) #33/She-Hulk (Vol.2) #31/X-Factor (Vol.3) #34
Deutsche Ausgabe: Marvel Mosteredition #32 - Secret Invasion #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Darwin Awards, Part 1"/"Darwins Verdienste, Teil 1"
"The Darwin Awards, Part 2"/"Darwins Verdienste, Teil 2"
"The Darwin Awards, Part 3"/"Darwins Verdienste, Teil 3"
Autor: Peter David; Zeichner: Larry Stroman, Vincenzo Cucca

Inhalt:
In einem ärmeren Teil von Detroit beschließt Longshot, seine Glückskraft zu testen, indem er eine lokale Gang verärgert, ein Plan, sehr zum Entsetzen von Darwin, der sich mit Longshot zusammenschließt. Longshot verspricht, dass sein legendäres Glück sie dazu bringen wird, den vermissten Professor Xavier zu finden. Die Feindseligkeit der Bande richtet sich jedoch tatsächlich gegen Darwin, der eher flieht, als sich in einen Kampf verwickeln zu lassen. Die gesamte Bande richtet ihre Aufmerksamkeit dann auf Longshot, der scheinbar verschwindet, als sie sich auf ihn stürzen. Nachdem sich die Bande zerstreut hat, folgt eine neugierige Frau einem der Bandenmitglieder, bei dem es sich tatsächlich um den verkleideten Longshot handelt, der in Wirklichkeit ein getarnter Skrull-Krieger ist. Währenddessen heuert Hector Munoz im Hauptquartier von XF Investigations die Gruppe an, um seinen Sohn Armando zu finden, von dem die Gruppe schnell erkennt, dass es sich um Darwin handelt. Nachdem Madrox und Guido Dutzende von Duplikaten geschickt haben, um die Stadt zu durchsuchen, treffen sie sich mit Val Cooper, mit der sie widerstrebend und heimlich zusammenarbeiten, während die beiden die Tatsache vor dem Rest der Gruppe verbergen. Val droht ihnen mit Gefängnis und gibt den beiden 24 Stunden Zeit, um die Ermittlungen gegen Darwin abzuschließen und dann an den Fällen, die sie ihnen schickt, zu arbeiten. Kurz darauf erhalten Madrox und Guido einen Anruf von Theresa, die ihnen mitteilt, dass einer der Duplikate von der Auseinandersetzung gehört hat, die Darwin zuvor mit der Gang hatte, und weiß, in welche Richtung er geflohen ist. In diesem Moment wird Darwin jedoch von dem Skrull (wieder als Longshot getarnt) gefunden, der wiederum von der Frau gefunden wurde, die ihm zuvor gefolgt ist und sich bewusst ist, dass Longshot tatsächlich ein Skrull ist. Longshot erkennt die Frau und flieht, bis er in die Enge getrieben wird, was zu einem Feuergefecht mit einer Energiepistole führt. Der Frau gelingt es, Longshot niederzuschlagen, wird dann aber von der ankommenden Monet, die den Hinweisen zu Darwins Aufenthaltsort gefolgt war, selbst ausgeschaltet. Monet muss allerdings feststellen, dass die Frau nicht allein ist – sondern die Partnerin der sehr wütenden She-Hulk, die Monet informiert, dass es nun Ärger gibt.
In einer Rückblende vertraute sich She-Hulks Skrull-Partnerin Jazinda ihr an, dass die Skrulls eine Invasion der Erde beginnen, und die anderen Helden zu warnen, sinnlos ist. Ihre einzige Hoffnung besteht darin, den Talisman, die wichtigste religiöse Figur der Skrulls, zu fangen. Der so benannte Talisman hat derzeit Longshots Identität angenommen und hängt mit dem Mutanten Darwin ab, nach dem X-Factor sucht. Daher treffen She-Hulk und das Mutantenteam aufeinander. Seltsam aggressiv und gesprächsunwillig kämpft She-Hulk zuerst gegen Monet, dann gegen Strong Guy und wird schließlich in einem Pulk von Madrox' begraben. Jazinda konfrontiert in der Zwischenzeit "Longshot". Darwin glaubt immer noch, dass er sein Freund ist, und bittet sie, ihn nicht zu verletzen. Als sie die wahre Identität von "Longshot" enthüllt wird, glaubt Darwin es nicht, da seine Mutantenfähigkeit ihn automatisch vor jeder Bedrohung schützen würde. Während er dies sagt, wird seine Fähigkeit plötzlich aktiviert und unterbricht die formwandelnde Kraft des Talismans, der als Skrull enthüllt wird.
In Detroit wird She-Hulk vorübergehend von der schieren Anzahl der Duplikate von Madrox niedergedrückt, aber sie schüttelt sie schließlich ab, um Jazinda auf ihrer Suche nach dem zuvor als Longshot getarnten Skrull namens Nogor zu folgen. Als She-Hulk geht, belauscht Madrox sie bei einem Telefonat mit ihrer Partnerin Jazinda und erfährt von der Skrull-Verbindung zu ihren Ermittlungen. Inzwischen hat Jazinda Nogor eingeholt, der immer noch versucht, Darwin davon zu überzeugen, mit ihm zu kommen, und behauptet, Darwin sei ein fehlendes Glied zwischen Menschen und Skrulls. Obwohl Jazinda bewaffnet ist und er nicht, besitzt Nogor immer noch Energiekräfte, mit denen er sich verteidigen kann. Er verwendet sie zunächst gegen Jazinda, stellt jedoch bald fest, dass die Anzahl seiner Feinde mit der zu sich kommenden Monet und der Ankunft von Madrox, Guido und She-Hulk wächst. Dennoch behauptet sich Nogor gegen die gesamte Gruppe, bis die sanfte Ermutigung von Monet Darwin das Selbstvertrauen gibt, sich der vollen Wut von Nogors Kräften zu stellen und alles zu kompensieren, was der Skrull auf ihn wirft. Es ist jedoch letztendlich She-Hulk, die sich von Nogors Flanke nähert, als er sich auf Darwin konzentrierte, und ihn KO schlägt. Um seine Genesung zu verhindern, setzt Jazinda einen Nullifier-Helm auf Nogors Kopf, woraufhin She-Hulk beginnt, ihn in ihrem Wohnmobil zu verstauen. Obwohl sie Tony Stark gegenüber misstrauisch ist, erklärt She-Hulk Madrox, dass sie Iron Man den Skrull übergeben wird. Eine fast spielerische Frage von Monet, ob Stark tatsächlich ein Skrull sein könnte, lässt She-Hulk jedoch nachdenklich werden.

Meinung:
Leider kein wirklich guter Arc. Der Tie-In zu Secret Invasion ergibt nicht so wirklich Sinn, da das Talisman Thema viel zu sehr wie aus dem Hut gezaubert wirkt, um die beiden Serien unbedingt in das Event einzubinden. Dazu kommt die Rückkehr von Stroman als Zeichner von 2/3 des Arcs als weiter Negativpunkt hinzu, da dieser sich im Vergleich zu früher sogar noch verschlechtert hat. Darwins Darstellung war mir auch etwas zu naiv und jung, gerade wenn man es mit seinem Auftritt in Uncanny X-Men vergleicht, trotzdem schön, dass der Charakter nicht vergessen wird. Der Kampf mit She-Hulk ist leider das übliche erzwungene Klischee von Missverständnissen zwischen den Helden.

Fazit:
Kein wirklich guter Dreiteiler

Secret Invasion: X-Men #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderheft #23 - Secret Invasion (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Secret Invasion: X-Men, Part 1"/"Secret Invasion: X-Men, Teil 1"
"Secret Invasion: X-Men, Part 2"/"Secret Invasion: X-Men, Teil 2"
"Secret Invasion: X-Men, Part 3"/"Secret Invasion: X-Men, Teil 3"
"Secret Invasion: X-Men, Part 4"/"Secret Invasion: X-Men, Teil 4"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Cary Nord



Inhalt:
Die Skrull Armada beginnt ihre Invasion in San Francisco und glaubt, dass die Stadt ein leichtes Ziel sein wird. Ihnen fehlte jedoch die Information, dass die X-Men jetzt die Stadt ihr Zuhause nennen, und das Team, das unter der Führung von Cyclops vereint ist, schlägt als effektive Einheit zurück. Das Angriffsteam von Cyclops entert ein Skrull-Landungsschiff, besiegt seinen Anführer und beginnt, das Innere nach hilfreicher Technologie zu durchsuchen. Inmitten der Bergung wird Nightcrawler von einem rätselhaften religiösen Artefakt des Skrull-Kaplans verzaubert. Während der Kampf um ihn eskaliert, bleibt er auf die Sphäre fixiert, die ihn in seiner deutschen Muttersprache anspricht und ihm eine tiefere Wahrheit offenbart. Erst als die Skrulls ihre Super Skrulls einsetzen, kehrt Nightcrawlers Aufmerksamkeit zum Kampf zurück. Währenddessen exekutiert der Flottenkommandant auf dem Skrull-Kreuzer den Berater, der die falschen Informationen geliefert hat, und erinnert den Rest seiner Flotte daran, dass nur die Besten die Ehre haben, im Skrull-Kreuzzug zu kämpfen.
Nachdem sie sich aus dem Kampf gegen die Super Skrulls zurückgezogen haben, gruppieren sich die X-Men neu, damit Cyclops ihre neue Guerilla-Taktik skizzieren kann. Nach dem Briefing befiehlt er Beast, eine Weltuntergangswaffe gegen die Skrulls zu konstruieren, und Emma, ​​den Skrull-Psi-Schild zu durchdringen. Beast sagt, dass er eine Skrull-Gewebeprobe braucht. Nightcrawler, immer noch im Besitz der heiligen Skrull-Kugel, hört sich ein Gleichnis über die Heiligkeit des Wandels und das Übel der Stagnation an. Dieses Gespräch beunruhigt ihn, selbst als er in die Schlacht zurückkehrt. Die neuen Hit-and-Run-Taktiken der X-Men erweisen sich zum Teil dank der Hilfe einiger alter Freunde als erfolgreich. Sie schaffen es sogar, einen der Super Skrulls zu töten, den Cyclops und Warpath zur Waffenforschung in Beasts Labor bringen. Unterdessen fällt Emma Frost nach einem katastrophalen Versuch, den Skrull-Psi-Schild zu durchdringen, tot um.
Emma Frost befreit sich von der Skrull-Psi-Falle und stellt die telepathische Kommunikation mit den X-Men wieder her. An anderer Stelle berichtet Anole von einigen beunruhigenden Aktivitäten in der Stadt, die eine Untersuchung durch ein kleines Team von X-Men anregen. Nightcrawler bleibt jedoch zurück und vertraut Beast stattdessen die Probleme an, die er mit dem heiligen Skrull-Relikt hatte. Ihr Gespräch hilft Beast, seine Sackgasse bezüglich einer Anti-Skrull-Weltuntergangswaffe zu lösen. Unterdessen entdecken die X-Men, dass die Skrulls Hunderte von Zivilisten zusammengetrieben und in den Gebäuden der Innenstadt von San Francisco eingesperrt haben, und scheinen bereit zu sein, sie auszurotten. Während sie die Konsequenzen dieser Internierung besprechen, tritt Beast ein und gibt bekannt, dass er eine Waffe gefunden hat, die gegen die Skrull-Physiologie funktioniert: den Legacy-Virus.
Die Skrulls stellen den X-Men ein Ultimatum: Kapitulation oder sie werden ihre 50.000 gefangenen, menschlichen Zivilisten hinrichten. Da ihre Optionen stark eingeschränkt sind, schlägt Cyclops den X-Men vor, sich selbst mit dem modifizierten skrull-tötenden Legacy-Virus zu infizieren und sich zu ergeben. Sie tun es, und nachdem Cyclops an Bord des Skrull-Flaggschiffs gebracht wurde, um sich mit Commander H'Kurrek zu treffen, enthüllt er, was die X-Men getan haben, und fügt hinzu, dass der Commander seine Flotte immer noch retten kann, sollte er sich ergeben. Der Kommandant weigert sich und befiehlt der Flotte, sich selbst zu zerstören. Die X-Men entkommen gerade noch rechtzeitig. Danach nähert sich Beast Cyclops und versucht, mit ihm über den rücksichtslosen Umgang mit dem Virus zu sprechen, aber Cyclops weist ihn ab und schließt sich stattdessen den X-Men an, um die dankbaren Bürger von San Francisco zu begrüßen.

Meinung:
Das war überraschend kurzweilig. Durch den Einsatz vieler verschiedener Charaktere aus dem X-Men Kosmos, wie bspw. Northstar, Aurora, Anole, Dazzler, Magma, Mercury, Surge, Prodigy und Sunspot, ist das ganze abwechslungsreich und vermittelt die neue Ausrichtung des Teams als eine Art Mutantenarmee unter Cyclops Führung sehr gut. Dazu fährt Scott mit der Verwendung des modifizierten Legacy Virus und den X-Men als schmutzige Bombe eine effektive, aber doch sehr krasse und erbarmungslose Strategie, wie man sie in der Vergangenheit von den X-Men nicht gesehen hätte. Als TieIn ist das Ganze völlig bedeutungslos für das Gesamtevent, die Zeichnungen leider eher unteres Mittelmaß.

Fazit:
Kurzweilig aber bedeutungslos
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2021, 17:33   #755  
Terminator_T-101
Skynet Savior
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 3.553
Zitat:
Zitat von Heatwave19 Beitrag anzeigen
Uncanny X-Men #501-503
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #100-101 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"SFX, Part 2"/"SFX, Teil 2"
"SFX, Part 3"/"SFX, Teil 3"
"SFX, Part 4"/"SFX, Teil 4"
Autor: Matt Fraction, Ed Brubaker; Zeichner: Greg Land

Meinung:
Hat mir gut gefallen, ...
Der Fraction Arc... Habe schlechte Erinnerung daran. Hat mir damals überhaupt nicht gefallen. Fand ich jetzt zwar nicht so schlecht, wie Milligan, aber alles wirkte so belanglos bei Fraction. Und dann auch noch im direkt Vergleich zu Mike Carey, der parallel dazu die titellose X-Men Serie schrieb, die ich klasse fand.

Und ja, Lands "Artwork" hat sicherlich auch dazu beigetragen.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2021, 08:42   #756  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
Hm, ich habe die San Fracisco/Utopia Zeit gut in Erinnerung, aber mal schauen, ob sich das weiterhin bestätigt. Careys Legacy ist gut, sein Run vor/während Messiah Complex gefiel mir aber noch besser.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2021, 08:47   #757  
LaLe
Dr. Znegilletnirepus
 
Benutzerbild von LaLe
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 8.204
Ist San Francisco etwa um "Ghost Box" herum? Das war mein Ausstieg, wenn ich nicht irre und mir war dieser Schon-wieder-Neuanfang irgendwie ... ich wollte den nicht mitmachen.
LaLe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2021, 08:49   #758  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
Korrekt. "Ghost Box" wurde gerade auf der vorigen Seite von mir zerissen, äh, ich meinte rezensiert.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2021, 09:06   #759  
LaLe
Dr. Znegilletnirepus
 
Benutzerbild von LaLe
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 8.204
Ghost Box hatte ich gar nicht so schlecht in Erinnerung. Ich hatte aber auf den Neustart keinen Bock und irgendwie war es mit den X-Serien eh ganz schön viel.

Was mich in der Phase aber am meisten nervte, dass in den Heften meist zwei oder gar drei fortlaufende Storys immer nur häppchenweise kamen. Kann sein, dass das hier schon anders war aber davor lief es lange so.
LaLe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2021, 09:32   #760  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
Nein, da liegts du nicht falsch. Besonders durch die Zerstückelung der Manifest Destiny und Divided We Stand Ausgaben war das alles sehr fragmentiert. Ghost Box wurde ja auch auf drei Ausgaben verteilt (Panini X-Men #102-103,#105) und in der #104 durch eine ganz andere Story unterbrochen.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2021, 14:25   #761  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
Secret Invasion: War of Kings
Deutsche Ausgabe: War of Kings #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Secret Invasion: War of Kings"/"Secret Invasion: War of Kings"
Autor: Dan Abnett, Andy Lanning; Zeichner: Paul Pelletier

Inhalt:
Die Inhumans verlassen die Erde nach den umwälzenden Ereignissen in Secret Invasion, bei denen ihr König Black Bolt durch einen Skrull ersetzt wurde und setzen Kurs auf Hala die Thronwelt der Kree, um dort die Herrschaft über ihre Schöpfer zu übernehmen. Sie vernichten einen Großteil der von der Erde fliehenden Skrull-Flotte, dringen dabei aber auch in den Shi'Ar Raum ein und zerstören einige Shi'Ar Kreuzer. Als sie Hala erreichen, überwinden sie den planetaren Schild und schließlich überlässt Ronan ihnen die Führung über die Kree. Die Umwälzungen bleiben bei den Shi'Ar nicht unbemerkt, deren derzeitiger Herrscher Vulcan auf Krieg und Expansion aus ist.

Meinung:
Eine gelungene Übergangsausgabe von Secret Invasion zu War of Kings. Abnett und Lanning nutzen die Ereignisse um die Skrull-Invasion geschickt, um die Inhumans und Kree auf einen Kollisionskurs mit den Shi'Ar zu bringen. Dabei überzeugt vor allem auch die Charakterarbeit bei den Inhumans, deren Motive nach der Katastrophe mit dem falschen Black Bolt nachvollziehbar sind. Durch Crystal wird gleichzeitig eine pazifistischere Sichtweise etabliert, die einen guten Kontrast bildet. Die Übernahme der Kree fühlt sich wie der nächste logische Schritt in der Entwicklung der Inhumans an. Dass Vulcan sich nicht lange bitten lässt, ist klar, vermutlich hätte es nichtmal die Zerstörung der Shi'Ar Kreuzer gebraucht. Pelletiers Zeichnungen sind exzellent, glücklicherweise wird er jetzt auch die ganze Mini zeichnen.

Fazit:
Gelungener Übergang von Secret Invasion zu War of Kings

X-Men: Kingbreaker #1-4
Deutsche Ausgabe: War of Kings #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Kingbreaker, Part 1"/"Königsmörder, Teil 1"
"Kingbreaker, Part 1"/"Königsmörder, Teil 2"
"Kingbreaker, Part 1"/"Königsmörder, Teil 3"
"Kingbreaker, Part 1"/"Königsmörder, Teil 4"
Autor: Christopher Yost, Andy Lanning; Zeichner: Dustin Weaver, Paco Diaz



Inhalt:
Imperator Vulkan setzt seine Pläne der galaktischen Eroberung fort, indem er die furchterregenden Z’nox unterwirft, sehr zum Entsetzen der anderen Rassen. Er hält auch einen Teil der Starjammers gefangen und lässt sie foltern – oder im Fall von Polaris sedieren, da ihre Kräfte weiterhin alle Neutralisierungsvorrichtungen deaktivieren. Am meisten ist er jedoch davon besessen, seinen Bruder Havok zu brechen, was ihm nicht gelingt. Die freien Mitglieder der Starjammers, Lilandra, Marvel Girl und Korvus, schaffen es inzwischen, die Starjammer zurückzubekommen und die Freilassung ihrer Freunde zu planen. Als der wütende Vulcan davon erfährt und feststellt, dass die meisten seiner Imperial Guard woanders beschäftigt sind, beabsichtigt er, eine neue Garde aus Kriminellen zu schaffen, um die noch freien Starjammers zu jagen.
Vulcan rekrutiert für seine neue Garde eine Strontianerin, die Gladiator hasst, einen Symbionten, einen Hodinn, einen Uncreated und ein anderes Wesen und schickt sie auf die Jagd nach den Starjammers. In der Zwischenzeit besucht Lilandra Gladiator. Obwohl sie ihn nicht überreden kann, sich ihnen anzuschließen, gelingt es Rachel, von ihm zu erfahren, wo ihre Freunde untergebracht sind. Später, als sie ihr Raumschiff auf einer Clench-Welt reparieren lassen, greift die neue Garde an. Die Starjammers können sich kaum retten, als der Hodinn die ganze Welt in die Luft sprengt. Auf Kr’kn hat Havok im Laufe der Wochen heimlich kosmische Energie gesammelt und schafft es, sich frei zu sprengen. Nachdem er seine Wachen (ohne seine Kräfte) ausgeschaltet hat, befreit er Polaris, Raza und Ch'od und sagt ihnen, dass sie nicht fliehen, sondern hier bleiben werden, damit Vulcan zu ihnen kommt... und dann werden sie ihn töten.
Inmitten ihres Ausbruchs aus dem Shi'ar-Weltraumgefängnis namens The Hole beschützen die Starjammers die Wachen tatsächlich vor den randalierenden Gefangenen. Bald werden sie von ihren Möchtegern-Rettern Lilandra und Korvus begleitet, während Marvel Girl für Ablenkung im Weltraum sorgt. Sie haben jedoch nicht viel Zeit für ein Wiedersehen, da sich Vulcans neue Imperial Guard hereinteleportiert und sie beschäftigt, insbesondere der Symbioten, der sich an Raza heftet. Schließlich teleportieren sich auch Vulcan und Mitglieder der echten Garde hinein und es wird klar, dass die Starjammers unterlegen sind. In der Zwischenzeit informieren die Botschafter des Galaktischen Rates den ehemaligen Kree-Führer Ronan über die Taten Vulcans.
Vulkan und seine Garde bereiten sich darauf vor, die Starjammers zu töten, denen Rachel und der Hodinn zur Hilfe kommen. Havok absorbiert die kosmische Energie des Hodinn, was ihm die Oberhand gegenüber Vulcan verschafft. Leider verlieren Rachel und Korvus plötzlich ihre Phoenix-Fragmente und das Blatt wendet sich gegen die Starjammers. Lilandra verletzt ihre Schwester Deathbird tödlich und lässt sich und die Starjammers auf ihr Schiff teleportieren, bevor Havok Vulcan töten kann. Leider erkennen die Systeme Raza nicht, der mit dem Symbioten verbunden wurde und zurückgelassen wird. Sie beschließen, zu den Kree zu gehen, um um Hilfe zu bitten. Ronan informiert die neuen Herrscher der Kree, die Inhumans, über die Geschehnisse. Vulcan schwört Rache und verstärkt seine Kriegsanstrengungen.

Meinung:
Das war deutlich besser, als die letzte Mini um die Starjammers, durch die Verknüpfung zum War of Kings Event, gewinnen die Geschehnisse an Brisanz. Mir gefällt die aktive Rolle die Lilandra einnimmt, aber auch Havok ist hier vermutlich als Anführer der Starjammers in einer seiner besten Phasen überhaupt. Mit dem Verlust der Phönixfragmente von Korvus und Rachel beginnt hier nebenbei ein Storystrang, der sich noch bis zu Avengers vs. X-Men hinziehen wird.

Fazit:
Spannende Mini, die gleichzeitig als weiterer Prolog für War of Kings fungiert

War of Kings #1-6/War of Kings: Who will rule?
Deutsche Ausgabe: War of Kings #2-3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Asunder"/"Trümmer"
"Every last one of them"/"Bis zum letzten Mann"
"The head that wears the crown"/"Das Haupt, das die Krone trägt"
"King takes Queen"/"Tod einer Königin"
"In rage and blood and fire"/"Die Wut, das Blut, das Feuer"
"War of Kings"/"Krieg der Könige"
"Who will rule?"/"Wer wird Herrscher?"
Autor: Dan Abnett, Andy Lanning; Zeichner: Paul Pelletier



Inhalt:
Mit den Shi'ar auf den Fersen schaffen es die Starjammers kaum zur Hochzeit der Inhuman-Prinzessin Crystal und des Kree Ronan, eine Hochzeit, die Crystal nur als ihre Pflicht betrachtet, pbwohl Ronan sich mehr erhoffte. Vor der Zeremonie bittet Lilandra Black Bolt um Hilfe in ihrer Sache und wird abgewiesen. Die Dinge ändern sich jedoch, als sie während der Hochzeitszeremonie von der Shi'ar Imperial Guard angegriffen werden und Spione dafür sorgen, dass das Kraftfeld, das die Kree-Welten schützt, fällt. Die Imperial Guard verletzt Ronan, als dieser Crystal verteidigt und entführt Lilandra, während Vulcan einen Krieg gegen die Kree-Welten beginnt. Black Bolt und Medusa schwören Rache.
Der Krieg zwischen den Kree und Shi'ar ist in vollem Gange. Dank der Führung der Inhumans halten sich die Kree überraschend gut. Zusammen mit den Starjammers können sie einige Siege erringen, was einen wütenden Vulcan dazu motiviert, Lilandra möglichst bald zu töten. Crystal teilt einen zärtlichen Moment mit ihrem neuen Ehemann Ronan, der bei dem Versuch, sie zu beschützen, verletzt wurde. Als sie die Situation des einfachen Volkes sieht, setzt sie sofort ihre Kräfte ein, um zu helfen, was sie bei den Kree beliebt macht.
Die Kree schlagen sich dank der Inhuman-Führung gegen die überlegene Feuerkraft der Shi'ar weiterhin gut. Das genetische Uplift-Programm, das die Inhumans Ronan für die Kree versprochen haben, die eine evolutionäre Sackgasse sind, scheint jedoch Schwierigkeiten zu haben. Admiral Ka’ardum hält einen wütenden Vulcan davon ab, Lilanda auf der Stelle zu töten, da sie dadurch zur Märtyrerin werden würde. Die Starjammers haben sich mit den Guardians of the Galaxy zusammengetan, um Lilandra zu befreien und treffen dabei auf die Imperial Guard. Sie schaffen es für einige Zeit, Gladiator auszutricksen, aber er durchschaut die List. Überraschenderweise beschließt er jedoch schließlich, seinem Gewissen statt seiner Pflicht zu folgen und sich auf Lilandras Seite zu stellen, wodurch Lilandra befreit wird.
Während Vulcan die Annexion eines anderen Planeten beaufsichtigt, macht Talon von der Fraternity of Wings seine Anwesenheit bekannt und bietet seine Hilfe bezüglich des aktuellen Putsches auf Chandilar an. Bei dem besagten Putsch geht es darum, dass Lilandra ihren Thron einfordert und ein großer Teil des Rates hinter ihr steht. Sie beschließt, zum Tempel zu gehen, um ihre Krone zu fordern, trotz Protest durch die Starjammers und Gladiator, die das GAnze für zu gefährlich halten. Sie ist schockiert, als sie sieht, dass ein großer Teil ihres Volkes Vulcan gegenüber treu ist. Sie werden von Arakis Death Commando angegriffen und im darauf folgenden Chaos ermordet Talons Kollege Razor Lilandra. Auf Hala erzählt Crystal ihrem sich erholenden Ehemann Ronan von den Ängsten, die sie in Bezug auf die Pläne ihrer Familie hat.
Nach Lilandras Tod kommt es auf Chandilar zu Unruhen. Die Starjammers können nicht helfen. Gladiator will sich an Araki rächen und wird vom Todeskommando Black Cloak angegriffen, den Rachel als Vergeltung für den Mord an ihrer Familie tötet. Vulcan wird über die Unruhen informiert. Talon verspricht, sich darum zu kümmern, befiehlt ihm jedoch, den Krieg zu beenden und deutet an, dass Vulcan möglicherweise unwürdig ist. Die Inhumans erfahren auch von Lilandras Tod und beschließen, zu Plan B zu wechseln. Attilan verlässt Hala und bewegt sich in Richtung Shi'ar-Raum. Crystal und Ronan wollen wissen, was los ist und erfahren, dass der Plan darin besteht, eine Terrigen-Bombe im neutralen Raum zu zünden. Der Effekt wäre, den gesamten Kosmos genetisch zu verändern und alle zu Inhumans zu machen. Ronan erkennt, dass das bedeutet, dass die Kree aufgrund ihrer genetischen Struktur außen vor bleiben und Crystal bezweifelt die Ethik dieses Plans. Während die Familie streitet, geht Black Bolt und Maximus informiert sie, dass der Plan erfordert, dass Black Bolt sein Leben opfert, um die Detonation zu starten. Sie sind zu spät, um etwas dagegen zu tun, da Black Bolt bereits mit der Bombe in den neutralen Raum geflogen ist. Sein Schiff wird jedoch bald von einem mörderischen Vulcan geentert.
Vulcan konfrontiert Black Bolt an Bord des Inhuman-Schiffs, das die T-Bombe trägt, und die beiden kämpfen gnadenlos, während auf Attilan Black Bolts Familie darüber streitet, was sie tun sollen. Crystal und Ronan bestehen darauf, dass die Bombe gestoppt werden muss, während Medusa den Wünschen ihres Mannes folgen möchte. Crystal hat es satt und benutzt Lockjaw, um sich wegzuteleportieren. An Bord des Schiffes ist es dem schwerverletzten Black Bolt gelungen, Vulcan zu töten. Crystal und Lokckjaw materialisieren sich an Bord und Crystal nutzt ihre elementaren Kräfte, um die Terrigen zu neutralisieren. Es gibt jedoch immer noch eine funktionierende, sehr instabile Bombe, also schlägt sie vor, dass sie verschwinden. Als Lockjaw die Teleportation beginnt, zerrt ein sich regenerierender Vulcan Black Bolt weg. Er schlägt wie verrückt auf Black Bolt ein, der schließlich seine Stimme einsetzt, um ihn einzuäschern und die Bombe zu überladen, die explodiert, buchstäblich einen Riss in der Realität erzeugt und der Shi'ar-Flotte, die sich anschließend den Inhumans ergibt, schrecklichen Schaden zufügt. Die Inhuman Königsfamilie muss sich der Tatsache stellen, dass sie einen Pyrrhussieg errungen hat. Auf der Shi'ar Welt Chandilar Chaos. Polaris und Havok erkennen, dass sie nichts mehr tun können, da Lilandra tot ist. Es gibt niemanden, der die verzweifelten Shi'Ar vereint. Der verzweifelte Mob hat jedoch bereits jemanden gefunden, auf den sie ihre Hoffnung setzen – ihren Helden Gladiator.
Nach dem Tod von Vulcan und der Kapitulation der Shi'ar versucht Gladiator, die Dinge zusammenzuhalten, weigert sich aber weiterhin, den offensichtlichen nächsten Schritt zu tun und Herrscher zu werden, obwohl er sowohl von Politikern als auch von Freunden bedrängt wird. Die Inhumans kommen zu Lilandras Beerdigung nach Chandilar und Crystal befürchtet, dass sie zur Herrscherin der Shi'ar ernannt wird. Als Polaris ihr von Gladiator erzählt, versucht auch sie, ihn zu beeinflussen, vergeblich. Beim Trauerzug treten die Mitglieder der Imperial Guard in den Weg und weigern sich, die Herrschaft der Inhumans zu akzeptieren, was dazu führt, dass Medusa zuschlägt. Ein Kampf bricht aus, bis ein wütender Gladiator ihn stoppt. Crystal bietet ihm noch einmal das königliche Zepter an und weist darauf hin, dass dies der beste Weg ist, dem Thron zu dienen. Widerwillig akzeptiert Gladiator. An anderer Stelle beobachtet Magus das Schauspiel.

Meinung:
Sehr starker Mehrteiler, der die kosmische Landschaft im Marvel Universum nachhaltig verändert. Neben epischen Kämpfen und Schlachten überzeugen vor allem wieder die Charakterisierungen, besonders bei Lilandra, Crystal, Ronan und insbesondere Gladiator. Der Anführer der Imperial Guard kriegt hier zum ersten Mal richtige, charakterliche Tiefe und ist tatsächliche die logischste Wahl für die Position des Shi'Ar Führers. Ronan hat man auch noch nie so komplex gesehen, die Bezeihung mit Crystal sollte eigentlich nicht passen, wird durch das gute Zusammenspiel von Autor und Zeichner aber überzeugend. Für mich ist das hier die beste Inhumans Story, die ich gelesen habe, die Rolle als Herrscher der Kree passt einfach und fühlt sich wie eine natürliche Entwicklung an. Danach gab es leider immer wieder nur Regression oder schlechte Ideen für das Konzept. Aus X-Men Sicht ist hier interessant, dass Rachel ihre Rache für den Mord an ihrer Familie bekommt und natürlich den Abschluss von Vulcans Story, die in Deadly Genesis begonnen hatte. Letztednlich war er ein guter Schurke, aber mit in meinen Augen etwas zu wenig Nuancen. Leider ist jetzt auch bald die Zeit von Havok als Anführer der Starjammers vorbei, ich fand ihn in dieser Rolle bisher am Überzeugendsten. Lilandras Tod ist hier ein historisches Ereignis, das bis heute Bestand hat.

Fazit:
Fantastisches Weltraumepos
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2021, 16:17   #762  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
X-Factor: The Quick and the Dead #1
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Quick and the Dead"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Pablo Raimondi

Inhalt:
Quicksilver, der verrückt geworden ist und seinen Tiefpunkt erreicht hat, kauert in einer Gefängniszelle, nachdem er wegen Landstreicherei festgenommen wurde. In seinen Wahnvorstellungen spricht er mit Halluzinationen der Scarlet Witch, Magneto, Crystal, Luna und schließlich Layla Miller, die ihm sagt, dass es an der Zeit ist, sein Leben wieder in Ordnung zu bringen. Quicksilver folgt Laylas Schmetterling zum Fenster, von dem aus er einen Mann sieht, der versucht, eine unschuldige Frau zu ermorden. In seiner Panik, ihr zu helfen, kehren Quicksilvers Kräfte zurück und er bricht rechtzeitig aus der Gefängniszelle aus, um das Leben der Frau zu retten. Dann dreht er eine kathartische Überschall-Siegesrunde um die Welt, in der er seine eigenen Verfehlungen anerkennt und vergibt, bevor er schließlich mit einer neuen Lebenseinstellung zum Stillstand kommt.

Meinung:
Die Darstellung von Quicksilver war für mich bisher eine der Schwachstellen des von mir sehr geliebten X-Factor Runs, mit dieser tollen Charakterausgabe gelingt David aber die Wende. Schön, dass er die Figur nicht gebrochen zurücklässt, sondern hier seine Taten und die Vergangenheit reflektieren lässt, dabei insbesondere seine Familie mit einbezieht. Dazu tolle Zeichnungen von Raimondi.

Fazit:
Gelungene Charakterstudie

X-Force (Vol.3) #7-10
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband - X-Force #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Old ghosts, Part 1"/"--"
"Old ghosts, Part 2"/"--"
"Old ghosts, Part 3"/"--"
"Old ghosts, Part 4"/"--"
Autor: Christopher Yost, Craig Kyle; Zeichner: Mike Choi



Inhalt:
Ein japanischer Geschäftsmann heuert den Vanisher an, um eine Probe des Legacy-Virus aus einem von Mr. Sinisters Labors zu stehlen. Warpath, der sich nicht in der Lage fühlt, mit seinen Freunden zu sprechen, lässt sich von X-Force beurlauben, um in sein ehemaliges Zuhause in Camp Verde in New Mexico zurückzukehren. Agent Young von S.H.I.E.L.D. gibt Agent Morales eine Spur im Fall des Purifier-Massakers: eine Akte über X-23. X-Force testet das Ausmaß von Wolfsbanes Gehirnwäsche und Warrens Rückentwicklung zu Archangel – mit katastrophalen Ergebnissen. Elixir erkennt, dass er aufgrund dessen, was er gesehen hat, für X-Force eine Komplikation darstellt, und X-23 bestätigt seine schlimmsten Befürchtungen, was Cyclops ihm antun könnte. Um sein Leben zu retten, ruft X-23 die Stepford-Cuckoos herbei, um Elixirs Erinnerungen zu löschen. Bevor sie jedoch die Chance haben, unterbricht Warren den Vorgang und schaltet den Fernseher ein. Im Live-Fernsehen hält der kürzlich wiederbelebte Graydon Creed eine mitreißende Anti-Mutanten-Rede – von Bastion aus der Ferne orchestriert – vor einem nationalen Publikum. X-Force folgert, dass alle kürzlich wiederbelebten Schurken jetzt in ihren früheren Rollen aktiv sein müssen. Bevor X-Force jedoch entscheidet, welches Ziel zuerst eliminiert werden soll, erhält Cyclops einen Hinweis auf den Legacy-Virus und schickt sie los.
X-Force ist dem Vanisher in der Innenstadt von Tokio auf den Fersen, aber ein Scharfschütze – der sich als Domino herausstellt – lenkt sie, angeblich aus Versehen, ab. Sie schließen sich zusammen und warten in jedem der vier Verstecke des Vanishers in Japan, wo sie ihn überraschen, bevor Elixir schließlich einen inoperablen Tumor in sein Gehirn pflanzt. Nachdem der Vanisher endlich unter ihrer Kontrolle ist, fragt X-Force, was er mit dem Legacy-Virus gemacht hat. Er behauptet, er habe ihn nicht mehr. Währenddessen quälen Wolfsbanes Erinnerungen an das, was sie Reverend Craig angetan hat, während Warpath den Dämonenbären in Camp Verde konfrontiert.
Vanisher erzählt X-Force, dass er die Phiole mit dem Legacy Virus fallen gelassen hat, nachdem er von den Marauders angegriffen wurde. X-Force zwingt ihn dazu, sie in Mr. Sinisters Labor zu transportieren, wo sie auf einen Trupp Marauder-Klone treffen, die sie besiegen. Gerade als Domino jedoch die Phiole des Legacy-Virus zurückerlangt, treffen die gepanzerten Truppen der Right ein und erklären ihre Absicht, das Virus an sich zu nehmen und die Mutanten zu töten. Währenddessen rettet Ghost Rider Warpath vor dem Dämonenbären und schwört ihm, ihm beizubringen, wie man ihn besiegt. Die SHIELD Agenten Morales und Young erkennen, dass sie bei ihren Ermittlungen gegen X-23 in eine Sackgasse geraten sind, und Wolfsbane, die sich derzeit allein in Angel’s Aerie in Colorado ausruht, bemerkt eine seltsame Kreatur, die sie ausspioniert.
Ghost Rider trainiert Warpath, sich auf die Geisterwelt einzustimmen. Zusammen stellen sie sich dem Dämonenbären und sind nun in der Lage, ihn zu bekämpfen, aber während des Kampfes entdecken sie, dass seine Wut von einer Dämonenklinge herrührt, die in seiner Haut steckt. Warpath entfernt diese und enthüllt die wahre Gestalt des Bären als eine Sammlung von Tiertotems, die von dunkler Magie verdreht wurden. Die Totems verraten Warpath, dass sie zusammen mit John Proudstar und den anderen Leichen in Camp Verde von einem gewissen dunklen Magier verdorben wurden. An anderer Stelle besiegt X-Force die Hassgruppe The Right, aber während des Kampfes wird die Probe des Legacy-Virus im Körper von X-23 freigesetzt. Um es zu zerstören, rennt sie zu den Fässern mit geschmolzenem Stahl in der Fabrik und springt hinein, aber Elixir kommt rechtzeitig dazu, um sie an der Hand zu packen und ihr Leben zu retten. Mit seinen Kräften entfernt er das Virus aus ihrem System, aber die Belastung lässt ihn ohnmächtig werden und X-23 fällt trotzdem hinab. Sie schlägt gegen den Rand des Bottichs und fängt Feuer – überlebt aber. Nachdem ihre Mission abgeschlossen ist, kehrt X-Force nach Hause zurück und findet einen erschütterten Warpath vor, der die Gräueltaten enthüllt, die Eli Bard seinem Volk angetan hat. An anderer Stelle konfrontiert Wolfsbane ihren Stalker und entdeckt, dass es sich um Hrimhari, den Wolfsprinzen von Asgard, handelt, während Cameron Hodge Bastion berichtet, dass sie zwar die Probe des Legacy-Virus aus Japan verloren haben, aber immer noch die Proben aus Perth, Ecuador und New York haben. Bastion befiehlt Hodge, der Leper Queen sofort die vielversprechendste Probe zu bringen.

Meinung:
Auch der zweite Arc überzeugt, gerade auch, weil Kyle und Yost die Continuity geschickt nutzen, seien es Konzepte wie der Legacy Virus und der Demon Bear, als auch Figuren wie Hrimhari und Hodge. Bastion und Co. bleiben eine glaubhafte Bedrohung, während weitere Storysamen mit Eli Bard und dem Legacy Virus gelegt werden. Vanisher und Domino ergänzen das Team, dazu ist sehr erfreulich, dass Elixir nicht rausgeschrieben wird, wie man erst hätte vermuten können.

Fazit:
Toller zweiter Arc einer fantastischen Serie

X-Force (Vol.3) #11-13
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband - X-Force #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Who the hell is Eli Bard?"/"Wer zur Hölle ist Eli Bard?"
"Suicide leper, Teil 1"/"Suicide leper, Teil 1"
"Suicide leper, Teil 2"/"Suicide leper, Teil 2"
Autor: Christopher Yost, Craig Kyle; Zeichner: Clayton Crain



Inhalt:
Nachdem Warpath mit Ghost Rider gegen den Dämonenbären gekämpft und das Geheimnis von Eli Bard entdeckt hat, erzählt Warpath seinen X-Force-Teamkollegen, was er erfahren hat. Elis Geschichte begann vor zweitausend Jahren im alten Rom. Er war kein böser Mann, nur ein sehr schwacher. Eli war verheiratet, aber seine Frau betrog ihn und ließ ihn für einen anderen Mann fallen, der Elis Leben übernahm. Während dieser Zeit traf Eli Selene, die ihn anflehte, ihr die Seelen der Bürger Roms zu opfern. Letztendlich scheiterte Eli bei seiner Suche, nachdem er einem kleinen Kind, das er traf, Mitgefühl gezeigt hatte, dessen Eltern die Verantwortlichen informierten. Sobald ihre Verschwörung zunichte gemacht wurde, wurden Eli und Selene dazu verurteilt, auf dem Scheiterhaufen verbrannt zu werden. Aufgrund ihrer Kräfte konnte sich Selene befreien und verfluchte Eli für alle Zeiten. Besessen von Selene verbrachte Eli zwei Jahrtausende damit, alles wieder gutzumachen. Schließlich fand er die Purifier und sah sie als potentielle Opfer für Selene. Er trat der Gruppe bei. Warpath enthüllt dann, was Elis ultimativer Plan ist – er will techno-organisch infizierte Leichen verwenden, um Selene zu helfen. Als er Selene besucht, bietet Eli ihr die wiederbelebte Leiche von Caliban an, der weitere tote Mutanten für sie finden kann.
In Ames Iowa entfesselt die Lepra-Königin unter der Leitung von Bastion widerstrebend eine mit dem Legacy-Virus infizierte Beautiful Dreamer auf einer Kundgebung der Friends of Humanity. Als ihre Macht entfesselt wird, sind alle Menschen tot. Während Agent Morales und HAMMER ihre Ermittlungen zu X-23 fortsetzen, benutzt Bastion einen inhaftierten Donald Pierce, um die Pläne von Graymalkin Industries auszuspionieren. Gleichzeitig gestehen sich Rahne und Hrimbari ihre Liebe. An einem anderen Ort in Graymalkin informiert Cyclops Beast, dass er sieben Zeitreisegeräte herstellen muss, damit X-Force Cable und dem Kind in die Zukunft folgen kann, bevor er zum X-Force-Hauptquartier geht. Dort informiert er X-Force über das Massaker bei der Kundgebung und sagt ihnen, dass sie sich darum kümmern sollen. Das Team teilt sich auf und geht nach Jackson Hole Wyoming, Boise Idaho und Providence Rhode Island. Schließlich wird in Providence ein mit dem Legacy-Virus infizierter Fever Pitch auf die Menge losgelassen. Als seine Kräfte überlasten und er explodiert, machen sich Archangel und X-23 bereit.
In Alcatraz informiert Archangel Cyclops und den Rest von X-Force über die Ereignisse in Jackson Hole, Wyoming und die Tatsache, dass er dort die Leper Queen gesehen hat. Nachdem Wolverine beschließt, Leper Queen zu verfolgen, stellt Cyclops ihnen Geräte zur Verfügung, die sie jederzeit in die Zukunft transportieren werden. Als Donald Pierce Dust unterdessen mitteilt, dass drei ihrer Freunde getötet werden, informiert sie die Stepford Cuckoos, aber sie wird von Cyclops im Dunkeln gehalten. Zur gleichen Zeit stellt Agent Morales fest, dass ihr Ziel, X-23, entweder zu den Vereinten Nationen geht oder die Leper Queen verfolgt. Drüben in Angels Aerie verbringen Rahne und Hrimbari weiterhin eine innige Zeit miteinander. Währenddessen schickt die Lepra-Königin in New York die infizierten Surge und Hellion zu den Vereinten Nationen, während sie Boom-Boom an ihrem Standort gefangen hält. Sobald sich X-Force ihren Weg durch die Sapien League in New York bahnt, retten sie Boom-Boom vor einer Infektion. Bevor Wolverine jedoch die Lepra-Königin töten kann, werden sie auf Befehl von Cyclops in die Zukunft transportiert. Verstört darüber, dass ihr der Tod, den sie suchte, verweigert wurde, lebt die Lepra-Königin ihre Frustrationen aus, indem sie Boom-Boom in den Kopf schießt und sie tötet.

Meinung:
An Eli Bard hatte ich sehr wenig Erinnerungen, die Einzelausgabe funktioniert als solide Origin, wobei die Verbindung zu Selene natürlich das Interessanteste ist. Die Plotfäden, die zu Necrosha führen, werden immer deutlicher.
Der Mehrteiler, der jetzt blad von Messiah War unterbrochen wird, hält die Spannung wieder hoch, indem mit Surge, Boom-Boom und Hellion bekannte Figuren in Gefahr sind. Dazu ist es ein spannender Twist, dass die Leper Queen einfach nur noch sterben will und gegen ihren Willen von Bastion kontrolliert wird. Den Messiah War habe ich schlecht in Erinnerung, aber mal schauen, ob es mir jetzt besser gefällt.

Fazit:
Gleichbleibend hohes Niveau

X-Men: Worlds Apart #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderheft #24 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die Marvel-Superhelden-Sammlung (Vol. I) #109: Storm (Hachette)
Titel Englisch/Deutsch:
"Worlds apart, Part 1"/"Getrennte Welten, Teil 1"
"Worlds apart, Part 2"/"Getrennte Welten, Teil 2"
"Worlds apart, Part 3"/"Getrennte Welten, Teil 3"
"Worlds apart, Part 4"/"Getrennte Welten, Teil 4"
Autor: Christopher Yost; Zeichner: Diogenes Neves



Inhalt:
Auf einer Mission, die letzten Morlocks nach San Francisco einzuladen, streitet Cyclops mit Storm, ob sie sowohl Königin von Wakanda als auch ein X-Man sein kann. Er scheint Recht zu ehalten, als Storm zurückgerufen wird, um ein Problem in Wakanda in Abwesenheit ihres Mannes zu lösen. Ein ehemaliger Schüler der X-Men, Nezhno Abidemi aka Gentle, hat einen Mord begangen. Storm sieht sich das Filmmaterial des Mordes an und findet es seltsam, dass Nezhno in die Kamera zwinkert, bevor er den Schamanen tötet. Als sie Nezhno gegenübersteht, ist sie von seiner Unschuld überzeugt und befiehlt seine Freilassung. Wenige Augenblicke später müssen sie und Nezhno sich einer wütenden wakandischen Militärtruppe stellen. Sie besiegt sie, erfahren jedoch, dass sie von ihrem Ehemann, dem Black Panther, geschickt wurden, der sie öffentlich verleugnet. Der Grund für sein Verhalten wird klar, als auch er ihr zuzwinkert und ihr allein offenbart, dass er von ihrem alten Feind, dem Shadow King, besessen ist.
In den Morlock-Tunneln übernimmt der Shadow King Cyclops. In Wakanda rühmt er sich Storm gegenüber, was er ihrem Mann und Cyclops angetan hat. Die Dora Milaje und die Soldaten sind sich der Besessenheit des Königs nicht bewusst und versuchen, Storm zu töten, während Nezhno nichts tut, da seine Kräfte ihm schaden. Storm packt ihn und flieht in den Dschungel. Sie konzentriert sich und trifft den X-Jet mit einem Blitz, so dass er abstürzt, bevor Cyclops zu den anderen X-Men gelangen kann. Sie werden von der Dora Milaje gefunden und angegriffen. Als es den Kriegerinnen tatsächlich gelingt, Storm fast auszuschalten, mischt sich Nezhno widerwillig ein. Die Dinge werden jedoch schlimmer, als der Shadow King den Black Panther selbst gegen sie losschickt, im Bewusstsein, dass Storm nicht riskieren wird, ihren Ehemann zu töten.
Storm kämpft gegen ihren eigenen besessenen Ehemann und bemerkt, dass der Black Panther auf einer gewissen Ebene gegen die Besessenheit des Shadow King kämpft. Sie besiegt T’Challa im Kampf, fällt nicht auf die Tricks des Shadow Kings herein und infiltriert mit Nezhno den Tempel des Panthergottes. Dort kontaktiert sie den Panthergott, der wütend auf sie ist. Storm lässt sich nicht einschüchtern und schlägt ihm einen Plan vor. In der realen Welt sehen N’gassi und die Soldaten, wie sich die heiligen Panther vor ihr verneigen und akzeptieren sie schließlich als Königin. Sie befiehlt ihnen, T’Challa einzusperren und sediert zu halten. Dann bringt sie Nezhno zu ihrem Flugzeug, da sie die X-Men so schnell wie möglich erreichen müssen. Der besessene Cyclops hat den Flugzeugabsturz überlebt und die X-Men erreicht, wo er Emma Frost angreift.
Der vom Shadow King besessene Cyclops greift die X-Men an und setzt sich durch. Bevor er Emma Frost töten kann, treffen Storm und Nezhno ein. Bald lässt der Shadow King den Rest der X-Men gegen sie kämpfen. Ororo benutzt einen Wirbelwind, um sie aus dem Gebäude zu blasen. Der Shadow King zwingt Cyclops, sie anzugreifen und zwingt sie wiederum, ihn durch einen Stromschlag zu töten. Da Storm verzweifelt ist, will der Shadow King sie übernehmen, sein Sieg ist nun vollständig. Dies stellt sich jedoch als Falle heraus, da der Panthergott Bast in Storms Gedanken wartet, bereit, ihn zu verschlingen. Storm rettet Cyclops mit CPR und ein paar Tage später wird auch der Black Panther wiederhergestellt. Er und Cyclops einigen sich scherzhaft darauf, Storm niemals zu verärgern, während sie sich jetzt sicher ist, dass sie sowohl Königin als auch X-Man sein kann, tatsächlich alles, was sie sein möchte.

Meinung:
Eine Mini, die ich sehr gut in Erinnerung hatte, und die weiterhin überzeugt. Der Fokus auf Storm und ihre Zerissenheit war interessant, dazu war Gastauftritt von Gentle, dessen Geschichte aus Divided We Stand hier weitererzählt wird, für mich ein netter Bonus. Mit dem Black Panther Mythos kenne ich mich kaum aus, insofern war der Einbllick in den Panthergott und die Regeln sehr informativ. Die Zeichnungen sind solide.

Fazit:
Gute Mini mit Fokus auf Storm

Geändert von Heatwave19 (22.06.2021 um 14:13 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2021, 16:33   #763  
Bednorz1994
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Bednorz1994
 
Ort: Frankfurt
Beiträge: 315
Bei einigen Heften kann ich mich ehrlich gesagt nur noch an die Cover erinnern. Der Inhalt hat sich offensichtlich nicht besonders in mein Gedächtnis gebrannt.
Bednorz1994 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2021, 19:07   #764  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.144
XM - Storm: Worlds Apart wurde kürzlich in Die Marvel Superhelden Sammlung 109 nachgedruckt.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2021, 19:22   #765  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
Danke für den Hinweis. Ich glaube, was die Superheldsammlung betrifft, fehlen mir einige Angaben hier im Thread. Gibt es eine gute Seite, wo man die mal durchforsten kann, um die hier zu ergänzen?
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2021, 20:53   #766  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.144
Klar, Shortbox.de von unserem loliman.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2021, 15:01   #767  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
Danke, habe Hachette ergänzt.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2021, 21:20   #768  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.144
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2021, 14:11   #769  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
X-Men: Pixies & Demons
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #102 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Pixies & Demons"/"Feen und Dämonen"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Greg Land

Inhalt:
Megan Gwynn ist für einen Besuch in ihre Heimatstadt in Wales zurückgekehrt. Sie bemerkt, dass mehrere Personen vemrisst werden. Ihre Bedenken werden von ihren Großeltern nicht beachtet, also versucht sie es beim örtlichen Constable. Er nimmt sie nicht ernst, also geht sie in einen Park, um sich zu entspannen. Dort bemerkt sie zwei N’Garai-Dämonen, die ein paar spielende Kinder entführen wollen. In ihrer Identität als Pixie, greift Megan ein und die Dämonen konfrontieren sie. Sie bleibt standhaft, verwirrt den einen mit ihrem Feenstaub und lockt den anderen zu einer Bibliothek, wo sie ihn mit ihrem Seelendolch tötet. Sie verlässt die Bibliothek und sieht, wie die Stadt von Dämonen überrannt wird. Als sie sie beobachtet, wird sie von ihnen bemerkt und angegriffen. Die X-Men greifen jedoch ein und besiegen die Gegner. Sie erklärt, was passiert ist und dass die Dämonen erwähnt haben, dass sie „ihn“ gefüttert haben. Sie gehen zum Kohlebergwerk und benutzen einen Aufzug, um in die Dunkelheit hinabzusteigen. Dort entdecken sie Kierrok, der Nahrung braucht, um wiedergeboren zu werden. Die X-Men kämpfen gegen die Dämonen in der Höhle, während Pixie ihren Verstand einsetzt, um Kierrok dazu zu bringen, den Ort zu zerstören. Als alles zusammenbricht, teleportiert sie das Team zurück an die Oberfläche. Pixie kehrt mit den X-Men nach San Francisco zurück.

Meinung:
Nette Story mit Fokus auf Pixie, die 2008 zum Free Comic Book Day kostenlos veröffentlicht wurde. Die Herkunft von Pixie mit ihren Wurzeln in Wales gibt dem Charakter eine interessante Facette, auch wenn man davon bei all der Action nicht alzuviel sieht. Die N'Garai waren nie so sonderlich interessant für mich, trotzdem positiv, dass man hier die bekannten Gegenspieler verwendet. Land ist halt wie üblich eher ein Ärgernis.

Fazit:
Nette Story mit Fokus auf Pixie

Uncanny X-Men #504-505
Uncanny X-Men Annual (Vol.2) #2
Uncanny X-Men #506-507

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #104,#106 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Lovelorn, Part 1: Every little bit hurts"/"Liebeskummer, Teil 1: Jeder kleine Stich schmerzt"
"Lovelorn, Part 2"/"Liebeskummer, Teil 2"
"White queen, dark reign"/"White queen, dark reign"
"Lovelorn, Part 3"/"Liebeskummer, Teil 3"
"Lovelorn, Part 4"/"Liebeskummer, Teil 4"
Autor: Matt Fraction; Zeichner: Terry Dodson, Mitch Breitweiser, Daniel Acuna



Inhalt:
Nach dem Verlust von Shadowcat bleibt ein niedergeschlagener Colossus für sich und verbringt seine Tage in seiner Stahlform. Cyclops und Emma Frost konfrontieren ihn wegen seiner Depression und machen ihn darauf aufmerksam, dass die X-Men den „alten Colossus“ brauchen. Emma konfrontiert Cyclops später mit seinem seltsamen Verhalten im Nachtclub und schlägt vor, dass er aufhört, ihren Fragen auszuweichen. Unbeirrt lädt Cyclops sie ein, in seine Gedanken einzudringen, in der Hoffnung, ihre Bedenken zu zerstreuen. Emma besucht die Gedankenwelt von Cyclops, die die Form eines hochpreisigen Hotels hat, das mit verschiedenen Inkarnationen jeder attraktiven Frau bewohnt ist, die Cyclops zu Gesicht bekommen hat. Emma entdeckt bald in einem der „Hotelzimmer“ eine Blackbox, die sie als die Kraftquelle identifiziert, die sie in Scotts Gedanken gezogen hat. Sie stellt jedoch fest, dass sie seltsamerweise nicht in der Lage ist, das Schließfach zu öffnen oder auch nur zu berühren. Scott erklärt, dass er als Quasi-Anführer der Mutanten in dieser Kiste einige wichtige Geheimnisse bewahrt, die, wenn sie entdeckt werden, möglicherweise ihre Spezies gefährden könnten. Er verärgert Emma weiter, indem er enthüllt, dass es Jean Grey war, die ihm einmal beigebracht hat, wie man diesen psychischen Trick ausführt. Karma unterbricht ihre Sitzung und ruft sie ins Fernsehzimmer. Dort sind sie schockiert, im Fernsehen Aufnahmen des Massakers von Cooperstown zu sehen, die von Simon Trask und seiner Organisation an die Presse durchgesickert sind. Unterdessen versucht Colossus, seinen Kummer zu überwinden, indem er in einem Restaurant mit traditioneller russischer Küche speisen möchte. Doch ein russischer Mutant, dessen Körper mit animierten Tattoos übersät ist, taucht mit seiner Gang auf und bedroht das Leben des Restaurantbesitzers. Colossus zögert einzugreifen und erinnert sich daran, wie dieser Mann einst das Leben seines Vaters in Sibirien bedroht hat. Währenddessen gelingt es Beast und Archangel in Buenos Aires, Dr. Nemesis für ihr Wissenschaftsteam zu rekrutieren, das die Auswirkungen des M-Day umkehren soll. Im Mojoverse rekrutiert Madelyne Pryor Spiral und Lady Deathstrike in ihrer Schwesternschaft.
Dass von Simon Trask und seine Organisation Humanity Now geleakte Video, entfacht im ganzen Land die Anti-Mutanten-Hysterie erneut. Mit dem Video als Sprungbrett ist es Trasks Ziel, die Fortpflanzungsrechte von Mutanten erfolgreich einzuschränken. Die Bürgermeisterin von San Francisco weigert sich jedoch, ihre Unterstützung für die Mutanten zurückzuziehen. Unterdessen entdeckt Pixie Blut auf dem Badetuch von X-23. Besorgt übergibt sie es Emma Frost zur Untersuchung. Aus Frustration über Cyclops' Weigerung, seine Geheimnisse mit ihr zu teilen und ihr zu erlauben, die Mutantengemeinschaft mitzuleiten, nimmt Emma eine Einladung zu einem von Norman Osborn orchestrierten geheimen Treffen an, um zu beweisen, dass sie eine Anführerin sein kann. Währenddessen macht Colossus im russischen Restaurant kurzen Prozess mit den Lakaien des Tätowierten. Beeindruckt von seiner Stärke bietet der Mann Colossus eine Stelle als Leibwächter an. Piotr akzeptiert zögernd und hofft, dass es ihm helfen wird, seine Trauer um Shadowcats Verlust zu überwinden. In Kanada rekrutieren Beast, Archangel und Dr. Nemesis Madison Jeffries in ihr wissenschaftliches Team.
Emma Frost nimmt Norman Osborns Einladung an, am Treffen seiner sogenannten Cabal teilzunehmen – einer Sammlung einiger der gefährlichsten lebenden Menschen, zu denen Namor, Doctor Doom und Hood gehören. Emmas Wiedersehen mit Namor weckt Erinnerungen an ihre früheste Begegnung. Nachdem Sebastian Shaw vor einigen Jahren endlich die Kontrolle über den Hellfire Club erlangt hatte, suchte er nach einem Mann, der würdig genug war, um seinen Inneren Kreis zu zieren und den vakanten Sitz des Weißen Königs zu übernehmen. Shaw fand Prinz Namor von Atlantis königlich genug für den Titel und lud ihn zu einer seiner Partys ein, um ihm den Platz anzubieten. Ein desinteressierter Namor lehnte ab. Shaw schickte Emma dann in die Mitte des Ozeans, um einen Selbstmordversuch durch Ertrinken vorzutäuschen, um sich Namor zu nähern und ihn geistig zu zwingen, seine Meinung zu ändern. Nachdem Namor sie jedoch gerettet hatte, trug er sie in seinen Palast und die beiden wurden ein Liebespaar. Zwei Wochen später revanchiert sich Shaw, verärgert über Emmas offensichtlichen Verrat, indem er mehrere von Donald Pierces mutantenjagenden Sentinels nach Atlantis schickte, um Namors Königreich zu zerstören. Namor und Emma verfolgten die Quelle des Angriffs zurück und stellten sich schließlich Shaw. Auf Wunsch von Shaw löschte Selene Emmas Gedanken an den Vorfall und eine sehr angewiderte Namor verließ den Club und schwörte Rache. In der Gegenwart trifft Namor sich mit Emma und stimmt einem Deal zu: Er wird der Mutanten in der bevorstehenden Konfrontation mit Osborn unterstützen, im Austausch dafür, dass Emma Shaw ermordet. Emma akzeptiert. Sie lockt Sebastian in das alte Hauptquartier des Hellfire Clubs und enthauptet ihn scheinbar, um ihr Versprechen zu erfüllen. In Wirklichkeit nutzt sie ihre telepathischen Kräfte, um Namor dazu zu bringen, zu glauben, dass sie Shaw getötet hat. Nachdem Namor gegangen ist, nimmt Emma offiziell den sehr lebendigen Shaw für seine Verbrechen gegen die Mutanten gefangen.
Colossus hat sich der Bande eines russischen Mutanten angeschlossen, der in San Francisco operiert, in der Hoffnung, seine Wut über den Verlust von Shadowcat Luft zu machen, indem er die Kriminellen vor Gericht bringt. Als Colossus eines Nachts auf einem Dock den Inhalt eines Frachtcontainers abholt, entdeckt er, dass der Container Dutzende von Frauen enthält, die aus Russland geschmuggelt und zur Arbeit oder zur Prostitution bestimmt sind. Erzürnt greift Colossus seine Bandenkollegen an, lässt die Frauen frei und nimmt sie unter seine Fittiche. Zurück in Graymalkin Industries in den Außenbezirken von San Francisco treffen Wellen von entmachteten Mutanten nacheinander ein und suchen Zuflucht in der Einrichtung der X-Men, nachdem im ganzen Land Anti-Mutanten-Hassverbrechen stattfinden. Die Medien treffen ein und filmen, wie Colossus zusammen mit den Migrantinnen die Einrichtung betritt. Mit ihrer Basis jetzt im Fokus der Öffentlichkeit wird Cyclops unruhig. In der Zwischenzeit beschließt Piotr, den russischen Mutanten zu konfrontieren und ihn für seine Verbrechen zu bestrafen, wobei er die Hilfe von Emma Frost in Anspruch nimmt. An anderer Stelle, auf einer abgelegenen Insel in Japan, spüren Beast, Archangel, Madison Jeffries und Dr. Nemesis den brillanten Dr. Yuriko Takiguchi auf, den sie in ihr wissenschaftliches Team aufnehmen möchten, um die Auswirkungen des M-Day umzukehren. Takiguchi jedoch, der seit Jahren in seinem Labor isoliert ist und sie für russische Agenten hält, die seine Arbeit stehlen wollen, aktiviert seinen „Selbstzerstörungsmechanismus“: ein unglaublich riesiges und wildes Reptilienmonster!
Auf Kunashir Island in Japan, werden Beast, Archangel, Dr. Nemesis, Madison Jeffries und Dr. Yuriko Takiguchi von einer von Takiguchis Kreaturen angegriffen, einem riesigen Seeungeheuer namens Leviathan – Takiguchis „Selbstzerstörungsmechanismus“. Unter diesen Umständen fühlt sich Warren gezwungen, sich offen in seine geheime Death / Archangel-Persönlichkeit zu verwandeln, um das beeindruckende Monster zu töten. Nachdem er Leviathan jedoch getötet hat, muss er Beast konfrontieren, der verständlicherweise schockiert ist, dass Warren ihm sein Geheimnis nicht anvertraut hat. Währenddessen machen Colossus und Emma Frost in San Francisco kurzen Prozess mit den Lakaien des tätowierten Mutanten. Colossus schlägt dann brutal auf den Rädelsführer ein, genauso wie dieser seine Kräfte nutzt, um Peters größte Angst zu offenbaren: mit dem Verlust von Shadowcat fertig zu werden. Endlich mit Kittys Verlust im Reinen, besucht Piotr später einen Tattoo-Shop und lässt sich ihren Namen auf die Brust tätowieren. Unterdessen führt Cyclops ein privates Gespräch mit Sadie, der Bürgermeisterin von San Francisco. Eine besorgte Sadie enthüllt, dass sich nach den jüngsten Ereignissen eine Anti-Mutanten-Hysterie aufbaut und die Leute Angst vor Cyclops und seiner „Mutantenarmee“ bekommen. Magneto und der High Evolutionary setzten das Wissen ein, das sie beim Sezieren des Gehirns des träumenden Celestials gewonnen hatten. Durch einen gefährlichen technologischen Vorgang setzt der High Evolutionary Magneto schmerzhaften Mengen an Energie aus und scheint seine Kräfte wiederherzustellen.

Meinung:
Der Run überzeugt mich weiterhin, auch weil viele verschiedene Handlungsstränge nebeneinanderlaufen, fortgesetzt werden oder hier ihren Ursprung nehmen. Der Messiah Complex gewinnt wieder an Bedeutung durch den Leak an die Medien, der X-Club beginnt sich zu formen, eine von Fraction besten Ideen, und Emma und Cyclops Beziehung wird mit den Geheimnissen um X-Force auf eine Probe gestellt. Im Dark Reign TieIn wird mit der Etablierung von Namors und Emmas gemeinsamer Vergangenheit und ihrem Deal der Ursprung für Utopia gelegt. Etwas uninteressanter ist Colossus Storystrang um seine Verarbeitung von Kittys Verlust. Das wurde in meinen Augen in der einen Kurzgeschichte in Manifest Destiny deutlich besser erzählt.

Fazit:
Macht weiterhin Spaß


Young X-Men #6-12
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Young X-Men #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"San Francisco"/"San Francisco"
"The Others"/"Die Anderen"
"The Y-Men, Part 1: Outnumbered"/"Die Y-Men, Teil 1: In Unterzahl"
"The Y-Men, Part 2: Ascendant"/"Die Y-Men, Finale: Siegreich"
"Who the hell is Cipher?"/"Wer zur Hölle ist Cipher?!"
"End of days, Part 1: Ashes to ashes"/"Das Ende aller Tage, Teil 1: Asche zu Asche"
"End of days, Part 2: Dust to damned"/"Das Ende aller Tage, Teil 1: Staub zu Staub zu Staub"
Autor: Marc Guggenheim; Zeichner: Ben Oliver, Rafael Sandoval, Daniel Acuna



Inhalt:
Danielle Moonstar fasst die jüngsten Ereignisse mit den Young X-Men für ihren ehemalige Schüler Anole zusammen, um ihn für das Team zu rekrutieren. Nach der Enthüllung, der Ermordung von Wolf Cub und der Enthüllung, dass das Team von Donald Pierce getäuscht wurde, ist das Team emotional am Boden. Rockslide schlägt auf Cyclops ein und hinterfragt weiterhin Inks Motive und Präsenz im Team. Die ehemaligen New Mutants, die in den Konflikt des Teams mit Pierce verwickelt waren, bieten Ink eine Chance auf Wiedergutmachung. Cyclops, Emma und Wolverine überzeugen Moonstar und Sunspot, als Trainer für die Gruppe zu fungieren. Beast entdeckt, dass Graymalkin ein Vorfahre von Charles Xavier und über 200 Jahre alt ist. Nightcrawler führt Dani und Roberto durch die Kathedrale, die als Heim und Trainingszentrum der Young X-Men dienen wird. Rockslide und Cyclops haben ein tiefgehendes Gespräch und Santo gibt den Emotionen nach, die er in Bezug auf den Tod seiner Freunde in sich trägt. Dust stattet Donald Pierce einen Besuch ab, während Ink sich von Blindfold verabschiedet, die das Team verlässt. Sie sagt ihm, dass sein „Weg weitergeht“ und wieder, dass er nicht das ist, was er denkt. Er sagt ihr, dass er versuchen wird, besser zu werden. All dies erzählt Dani Anole, damit er versteht, dass seine Freunde ihn brauchen. Dann erwähnt sie, dass die X-Men umgezogen sind… nach San Francisco!
Die Young X-Men werden gerufen, um das Verschwinden eines Bauteams auf einer abgelegenen und unbekannten Insel zu untersuchen. Sie teilen sich in Teams auf und jedes wird von der Insel selbst angegriffen! Schnell kommen sie zu dem Schluss, dass es sich um eine Krakoa-Insel handelt, die sich von Mutanten ernährt. An dem Nicht-Mutanten unter ihnen hat die Insel jedoch kein Interesse: Ink. Später besucht Dust Donald Pierce noch einmal und gesteht ihr eigenes Geheimnis. Sie liegt im Sterben. Pierce verrät ihr, dass Ink kein Mutant ist, sondern nur sein Tätowierer.
Cyclops, Sunspot und Moonstar informieren Ink, dass er eigentlich kein Mutant ist, aber sie glauben, dass sein Tätowierer Leon Nunez Kriminellen und entflohenen Sträflingen Super-Tattoos verpasst hat. Als er erkennt, dass sein Platz bei den X-Men nicht mehr notwendig ist, verlässt Ink die X-Men, während Cyclops das Team losschickt, um sich um alle Männer zu kümmern, denen Nunez Kräfte gegeben hat. Sie besuchen Nunez in seinem Tattoo-Studio, aber der Tätowierer bietet keine Hilfe an. Als Dust in Leons Büro herumschnüffelt, entdeckt sie, dass sich die Bande zerlumpter Krimineller in einem verlassenen Paintball-Park versteckt. Das Team leitet einen Angriff ein, ist jedoch von den vielfältigen Kräften der Bande überwältigt und zahlenmäßig unterlegen. Nachdem er sich gewaltsam gegen einen Angriff des Hellfire Cults verteidigt hat, wird Ink von einem jungen Mädchen in einer X-Men-Uniform angesprochen, das sich Cipher nennt und ihm sagt, dass die X-Men seine Hilfe brauchen.
Während Sunspot, Anole, Rockslide und Graymalkin verzweifelt gegen die Horden tätowierter „Y-Men“ kämpfen, bringt Dust die verwundete Moonstar in Sicherheit, nur um Julio Rodriguez zu begegnen. Unterdessen hilft die mysteriöse Cipher Ink, in Leon Nunez Wohnung einzubrechen, der von dem Tätowierer verlangt, ihm zusätzliche Tattoos zu stechen, damit er mächtig genug ist, das Team zu retten. Gerade als Julio die Oberhand gegen Moonstar und Dust gewinnt, kommt Ink und nutzt seine neue heilende Tattoo-Kraft, um Dani zu heilen, und sein neues Phoenix-inspiriertes Tattoo, um die Kräfte der Y-Men zu nehmen. Später während einer Nachbesprechung äußert Cyclops seine Besorgnis darüber, dass Ink Phoenix-Kräfte hat, die so mächtig sind, dass sie Leon Nunez ins Koma fallen ließen. Als Ink auspackt, bietet Graymalkin ihm freundschaftlich seine Hand an und Ink antwortet, indem er seinen neuen Freund fragt: "Wer zum Teufel ist Cipher?"
Als Ink Graymalkin nach der Identität des mysteriösen Mädchens Cipher befragt, erzählt Cyclops Moonstar und Sunspot ebenfalls von ihr. Er erzählt, dass Cipher ein Mutanten-Mädchen war, das von Jean Gray während eines Aufstands in einer Stadt entdeckt wurde. Ihr richtiger Name ist Alisa und Cyclops und Jean waren die einzigen, die lange von ihr wussten. Cipher traf später Blindfold während Cassandra Novas psychischem Angriff auf die X-Mansion und traf Graymalkin, nachdem der Sentinelangriff während Messiah-Komplexes ihn unter der Villa offenbart hatte. Sie rettete auch Blindfold vor Moonstar, ermutigte Graymalkin zum Kampf und befreite Magma aus ihrer Zelle, als Pierce die Young X-Men manipulierte. Cyclops rät Cipher, sich dem Team zu offenbaren. Sie stimmt zu, fürchtet sich aber weiter vor jemandem, der sie veroflgt. Unterdessen informiert Beast Dust schweren Herzens, dass sie aufgrund ihres Zellabbaus, der ihren Körper in Glas verwandelt, weniger als eine Woche zu leben hat. Während ihrer üblichen Gespräche mit dem inhaftierten Donald Pierce informiert er sie, dass er sie retten kann und wird, wenn sie ihn aus seiner Zelle lässt.
Während einer Trainingseinheit bricht Dust zusammen, besteht aber darauf, dass es ihr gut geht, ohne die Tatsache preiszugeben, dass der Zellabbau dazu geführt hat, dass sich ihr gesamter Körper in Glas verwandelt. Als Beast Cyclops, Sunspot und Moonstar darüber informiert, dass er keinen Weg finden kann, ihr zu helfen, besucht Dust Donald Pierce in seiner Zelle und stimmt zu, sein Hilfsangebot anzunehmen, wenn sie ihm bei der Flucht hilft. Bevor die beiden jedoch einen X-Jet erreichen, kommen die X-Men an und Dust, die sich weigert, ihre Freunde anzugreifen, wendet sich gegen Pierce. Während der Kampf tobt, informiert Moonstar die anderen, dass Dust ihrem Zustand erlegen und tot ist. In einer alternativen Zukunft bestehen die X-Men aus den letzten verbliebenen Mutanten: Emma Frost, Wolverine, Anole und Graymalkin sowie dem hirntoten Ink. Als sie zu ihrer Heimatinsel Xaviera zurückkehren, wird Wolverine von einer Frau angesprochen, die behauptet, er habe sie sterben lassen. Als sie ihn angreift, lässt sie nichts außer sein Adamantium-Skelett zurück.
Als Dust tot auf dem Boden liegt, gerät Rockslide in eine „Berserkerwut“ und greift Donald Pierce unerbittlich an. Ink versucht, sein Tattoo zu verwenden, um Dust zu heilen, aber es ist zu spät. Während das Team den Tod ihrer Freundin betrauert und Anole anfängt ihre Existenz als Team in Frage zu stellen, stürmt Ink hinaus. Er benutzt sein Phoenix-Tattoo, um Dust wiederzubeleben, was dazu führt, dass er ins Koma fällt. Als sich die Young X-Men mit Dust freuen, unterbricht Moonstar sie, um sie darüber zu informieren, dass die Neo zurück sind und auf San Francisco vorrücken. Obwohl sie gerade darüber diskutiert hatten, Heldentaten aufzugeben, erinnert Dust sie daran, dass sie immer noch X-Men sind … und an diesem Punkt tritt das Team in Aktion. In der Zukunft jagt und tötet eine bittere Dust die verbleibenden X-Men und schließlich Ink, den sie dafür verantwortlich macht, dass sie ihre Seele verloren hat, weil er sie wiederbelebte.

Meinung:
Tatsächlich eine deutliche Steigerung zum ersten Band. Durch die intensivere Fokussierung auf die einzelnen Charaktere, Anoles Beitritt und der Neuausrichtung in San Francisco und damit die Anbindung an die anderen X-Serien fühlt sich das Ganze deutlich lebendiger an. Vor allem Ink kriegt mehr Profil und nachvollziehbare Motivationen, während Dust und Pierces durch die Unterredungen beidermaßen als Charaktere profitieren. Ein löblicher Versuch ist die neue Figur Cipher, bei der Guggenheim versucht, sie in verschiedene Ereignisse der Vergangenheit einzubinden, was aber nur teilweise gelingt. Auch wird nicht geklärt, was sie verfolgt und wen sie fürchtet, allerdings gilt das auch für ein paar andere Handlungsstränge, was vermuten lässt, dass das Ende etwas abrupt kam. Schade, dass die Serie hiermit endet, hätte das Ganze gern weiterverfolgt.

Fazit:
Deutliche Steigerung zur ersten Storyline

X-Infernus #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderheft #25: X-Infernus (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"X-Infernus, Chapter 1: Soul survivors"/"X-Infernus, Kapitel 1: Seelenqualen"
"X-Infernus, Chapter 2: The mortal coil"/"X-Infernus, Kapitel 2: Irdische Mühsal"
"X-Infernus, Chapter 3: What you wish for"/"X-Infernus, Kapitel 3: Fromme Wünsche"
"X-Infernus, Chapter 4: Soul's end"/"X-Infernus, Kapitel 4: Seelenlos"
Autor: C.B. Cebulski; Zeichner: Giuseppe Camuncoli



Inhalt:
Auf der Erde fordert Colossus Cyclops auf, seiner Schwester Illyana zu helfen. Cyclops erinnert ihn daran, dass der Limbo abgeriegelt ist und sie im Moment nichts tun können. An anderer Stelle in San Francisco testet Nightcrawler Pixies magische Teleportationsfähigkeit und ist erstaunt über die Effizienz und Reichweite. Im Gefahrenraum versucht er, sie dazu zu bringen, sich ihm wegen ihres Seelendolches und der damit verbundene Persönlichkeitsveränderung zu öffnen. Als sie den Dolch manifestiert, ersticht Pixie Nightcrawler damit. Andere X-Men schließen sich ihnen an und Pixie wird wieder normal. Schockiert über das, was sie getan hat, zieht sie den Dolch vorsichtig heraus und mit ihm das Seelenschwert, das in Nightcrawler versteckt war. Im Limbo hat Darkchylde versucht, ihre Herrschaft zurückzuerlangen und ihr Blutsteinamulett und ihr Seelenschwert zu finden, um ihre Menschlichkeit wiederherzustellen. Sie spürt das Wiederauftauchen des Seelenschwerts auf der Erde und teleportiert sich in den Gefahrenraum, um dort den X-Men entgegenzutreten. Unterdessen besitzt Belascos Tochter Witchfire das Bloodstone-Amulett und plant, Darkchyld zu zerstören und die Kontrolle über Limbo zu erlangen.
Im Gefahrenraum fordert Darkchyld ihr Seelenschwert zurück. Pixie ist nicht bereit, es herzugeben und so kommt es zum Kampf. Mit seiner Magie besiegt Illyana die anderen leicht. Als sie endlich ihr Seelenschwert in den Händen hält, wird sie sofort menschlicher, sowohl im Aussehen als auch im Verhalten. Einen Moment später wird sie von der Ankunft ihres Bruders und anderer X-Men überrascht und beschließt, über einen Teleportationskreis zu fliehen, anstatt sich ihnen zu stellen. Im Limbo erlebt sie jedoch eine böse Überraschung, da Witchfire ihre Abwesenheit genutzt hat, um ihre Herrschaft über Limbo zu festigen und das Schloss von Darkchild einzunehmen.
Magik wird leicht besiegt und von Witchfire gefangen genommen, die auch den Blutstein nimmt, den Magik von Pixie bekommen hat. Witchfire fügt diesen dann den drei Blutsteinen aus Illyanas Seele in ihrem Amulett hinzu, was bedeutet, dass nur ein Blutstein fehlt, um das Pentagramm zu vervollständigen und die alten Götter zu beschwören. Anderswo im Limbo kämpfen die neu angekommenen X-Men gegen die Menge von Dämonen, unter denen sie gelandet sind. Nachdem Logan verletzt wird, dreht er durch und erledigt sie fast im Alleingang. Nach dem Kampf spürt Pixie, dass etwas mit ihrer Seele passiert, ein Effekt von Witchfire, die Pixies Blutstein zu Illyanas hinzufügt. Sofort teleportiert sich Pixie dorthin, gefolgt von den langsameren X-Men, die Nightcrawler nicht alle teleportieren kann. Im Schloss von Darkchyld angekommen, sieht Pixie ihr Spiegelbild, das bereits dämonisch aussieht. Sie findet auch Witchfire, die beschließt, Pixie zu ihrem Lehrling zu machen, nachdem sie den letzten Blutstein aus Pixies Seele erschaffen hat. Sie beginnt den Zauber, als die anderen X-Men ankommen. Witchfire übernimmt Colossus und Wolverine, die nicht gegen Magie immun sind und zwingt sie, gegen Mercury und Rockslide zu kämpfen. In der Zwischenzeit bittet Illyana den geschwächten Nightcrawler, zu tun, was er tun muss. Er willigt ein und ersticht sie mit Pixies Souldagger. Jetzt richten Wolverine und Colossus ihre Aufmerksamkeit auf ihn.
Als Colossus und Wolverine ihn angreifen, verwendet Nightcrawler den Seelendolch, um das Seelenschwert aus der gefangenen Magik zu ziehen, und benutzt dann die beiden Waffen, um seine Freunde zu exorzieren. Als nächstes greift er Witchfire an, die den fünften Blutstein aus Pixies Seele gezogen hat. Nightcrawler kann sie jedoch nicht daran hindern, das Pentagramm zu beenden und die Götter zu beschwören. Magik wird befreit und kann mit Mercurys Hilfe Witchfire Schaden zufügen. Sie und Pixie schaffen es dann, den fünften Blutstein zu befreien, was bedeutet, dass die alten Götter wieder verbannt werden und Witchfire anscheinend mit ihnen. Trotzdem schafft die Schurkin es, das Blutsteinamulett mit sich zu nehmen. Nachdem Pixie enttäuscht davongelaufen ist, hält Illyana sich für ein seelenloses Monster und Nightcrawler hält ihr eine aufmunternde Rede. Sie teleportiert sie zurück zum Hauptquartier der X-Men und will wieder gehen, aber Cyclops und Colossus überzeugen sie davon, dass ihr Platz bei ihren Freunden und ihrer Familie ist und sie verspricht, es zu versuchen.

Meinung:
Ganz gut, auch wenn ich Witchfire im Vergleich zu Belasco nicht wirklich ernst nehmen konnte. Das Team zur Rettung von Magik war schön bunt und sinnvoll besetzt mit Wolverine, Pixie, Nightcrawler, Colossus, Mercury und Rockslide, die auch alle etwas zur Mission beigetragen haben. Das ganze Konzept Magik/Darkchylde/Illyana und Seelendolch/Seelenschwert bleibt für mich verwirrend und wird nicht wirklich befriedigend geklärt in diesen Ausgaben. Schön ist die Rückkehr von Illyana zu den X-Men.

Fazit:
Solide Fortsetzung von Magiks Geschichte

Geändert von Heatwave19 (24.06.2021 um 14:29 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2021, 21:02   #770  
Terminator_T-101
Skynet Savior
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 3.553
Zitat:
Zitat von Heatwave19 Beitrag anzeigen
Meinung:
Das ganze Konzept Magik/Darkchylde/Illyana und Seelendolch/Seelenschwert bleibt für mich verwirrend und wird nicht wirklich befriedigend geklärt in diesen Ausgaben.
Sollte eventuell auch nur ein Prolog zur 3. New Mutants Serie sein, wo das Thema wieder aufgegriffen wird.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2021, 16:15   #771  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
Uncanny X-Men #508-512
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #108-109 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Sisterhood, Part 1"/"Schwesternschaft, Teil 1"
"Sisterhood, Part 2"/"Schwesternschaft, Teil 2"
"Sisterhood, Part 3"/"Schwesternschaft, Teil 3"
"Sisterhood, Part 4"/"Schwesternschaft, Teil 4"
"The origins of the species"/"Der Ursprung der Arten"
Autor: Matt Fraction; Zeichner: Greg Land, Terry Dodson, Yanick Paquette



Inhalt:
In Tokio kämpft Madelyne Pryors Schwesternschaft gegen Domino, die gerade zu Besuch ist. Sie bergen Betsy Braddocks ursprünglichen Körper, der zuletzt von Kwannon benutzt wurde, bevor sie am Legacy Virus starb. Die Schwesternschaft bereitet Betsys Bewusstsein darauf vor, zurück in den Körper übertragen zu werden. In San Francisco vervollständigt Hank McCoy sein Wissenschaftsteam mit Dr. Kavita Rao. Das Team soll das Aussterben der Mutanten verhindern und er erklärt ihnen, dass das Problem mit dem X-Gen darin besteht, dass es immer noch existiert, aber aus irgendeinem Grund nicht funktioniert. Dr. Nemesis ist skeptisch gegenüber der Idee, dass die Magie der Scarlet Witch schuld ist und glaubt, dass die Wissenschaft das Problem lösen wird. An anderer Stelle im Gebäude beginnt Emma Frost, Unterricht zu geben, aber die Telepathen im Gebäude werden von einer mächtigen Welle getroffen. Psylocke ist jetzt wieder in ihrem ursprünglichen Körper und unter Madelynes Bann. Währenddessen besucht Wolverine Mt. Shasta in Kanada, wo er Northstar für das Team rekrutiert.
Die X-Men leben sich in ihrer neuen Stadt ein, ebenso wie Northstar, der für ein Interview mit einem Nachrichtenreporter in den Castro District rennt. Während des Interviews werden sie von einer anderen Fernsehübertragung unterbrochen, in der Simon Trask die Zuschauer darüber informiert, dass er und seine Koalition Proposition X vorgeschlagen haben, ein Gesetz, das alle Menschen mit dem X-Gen zwingen könnte, sich obligatorischen Verhütungsverfahren zu unterziehen. Northstar ist schockiert und rennt zurück zu Graymalkin Industry, um die anderen ebenfalls bestürzt vorzufinden. Besonders bewegt lässt Pixie ihren Frust im Gefahrenraum aus. Madison Jeffries schlägt beim Brainstorming des X-Clubs vor, in die Vergangenheit zu reisen, um die ersten Mutanten zu untersuchen. Kurz darauf greift die Schwesternschaft das Hauptquartier der X-Men an und Madelyne geht direkt zu Wolverines Zimmer, während die anderen die X-Men beschäftigen. Logan hat etwas, das sie begehrt.
Die Schwesternschaft hat Graymalkin angegriffen und mehrere X-Men liegen verletzt am Boden. Um den Tag zu retten, steht Pixie bereit, die die Stepford Cuckoos und Elixir aus dem Marina District herteleportiert. Emma Frost, gefesselt von Regan Wyngarde, bekommt unerwartete Hilfe und schafft es, ihren Entführer zu überwinden. Emma rettet dann Cyclops, während Wolverine es mit Psylocke aufnimmt. Er schafft es, sie zu überwinden, aber Madelyne Pryor bekommt, wofür sie gekommen ist, eine kleine Schachtel aus seinem Zimmer. Pixie erkennt unterdessen, was vor sich geht, und während die Cuckoos zurückbleiben, um sich mit Chimera zu befassen, macht sie sich auf den Weg zum Gefängnis und zerstört Empaths Bewusstsein, der die Telepathen blockiert hatte. Madelyne spürt dieses Ereignis und die Schwesternschaft teleportiert sich davon. Später fragt Scott Logan, was die Schwesternschaft aus seinem Zimmer genommen hat. Er antwortet, dass es eine Haarlocke von Jean war.
Madelyne Pryors Schwesternschaft ist fast bereit für das Endspiel. Sie haben eine Haarlocke von Jean Grey, die sie Wolverine abgenommen haben, und planen, Jean Greys Leiche zu verwenden, um Madelynes Geist einen Körper zu geben. Madelyne lässt die Mastermind Schwestern zurück, um sich zusammen mit Kwannon um die X-Men zu kümmern, während sie, Deathstrike und Chimera von Spiral nach Westchester gebracht werden. Als sie ankommen, finden sie Domino auf dem Friedhof vor, die an einem offenen Grab auf sie wartet. Zurück in San Francisco werden die verbliebenen Mitglieder der Schwesternschaft von Storm und Dazzler angegriffen, die Psylocke das Gesicht wegsprengen. Betsys Persönlichkeit schafft es dann, die Kontrolle über den Körper zu übernehmen, und sie entschuldigt sich bei Alison, bevor sie ihr psychisches Messer in ihr eigenes Gehirn stößt. In ihrem Kopf kämpft sie gegen eine von Madelynes magischen Kreationen, die sie mit Leichtigkeit besiegt und es ihr ermöglicht, endlich wieder die Kontrolle über ihren asiatischen Körper zu übernehmen. In Westchester lässt Madelyne die anderen auf Domino und die ankommenden X-Men los, während sie zu Jeans Grab geht. Obwohl Scott versucht, sie vom Gegenteil zu überzeugen, versucht sie, mit Jeans Körper zu verschmelzen, nur um festzustellen, dass es überhaupt nicht der von Jeans ist. Domino hat die Leichen ausgetauscht. Der Körper ist nicht in der Lage, Madelynes Macht zu beherbergen und sie verschwindet bald. Scott entschuldigt sich, als sie verschwindet, aber er hat versucht, sie zu warnen.
Psylocke, Hank McCoy und sein X-Club haben beschlossen, ins frühe 20. Jahrhundert zurückzukehren, um Blutproben von den Eltern von James Bradley zu besorgen, der in ihrer Gruppe als Dr. Nemesis bekannt ist. Sie benutzen eine von Madison Jeffries konfigurierte Zeitmaschine und reisen zurück nach San Francisco, 1906. Dort angekommen, gehen sie zum Haus der Bradleys, um mit ihnen zu sprechen, mit der Absicht, von jedem eine Blutprobe zu bekommen. James zögert, seine Eltern zu treffen und beschließt, versteckt zu bleiben. Das Treffen läuft nicht gut und die X-Men müssen sich zurückziehen. Nicola, James' Vater, arbeitet unwissentlich an einem Energieerzeugungsgerät für den Hellfire Club, der von Lord Molyneux geleitet wird, aber das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Cornelius Shaw und seiner Partnerin Salome. Nicola weiß auch nicht, dass seine Frau Catherine schwanger ist. Nicola hat Probleme mit der Maschine und kann sie einfach nicht richtig zum Laufen bringen. Als Cornelius Lord Molyneux Bericht erstattet und seine Männer es nicht geschafft haben, das Gerät zu stehlen, kommt dies nicht gut an. Er hat Telepathen, die für ihn arbeiten, die die Zukunft gesehen haben, und er hat versucht, die Geburt von Mutanten oder Übermenschen, wie er sie nennt, zu verhindern. Es gibt jedoch so viele, dass er jetzt einen Sentinel braucht, der ihm hilft. Dafür braucht er Nicolas Batterie-Generator. Endlich findet Nicola heraus, was los ist und bringt seine Maschine zu Cornelius. Jetzt mit Energie, um ihren Sentinel anzutreiben, aktiviert Molyneux den Automaten, der die X-Men sofort entdeckt. Währenddessen hilft James Bradley seiner Mutter, deren Baby schon auf dem Weg ist, und entnimmt ihr dabei eine Blutprobe. Unterdessen überwinden die X-Men den Sentinel, indem sie auf seine Schwachstellen abzielen; nämlich seine menschlichen Operatoren. Der Sentinel explodiert, verwundet dabei aber Nicola tödlich. Catherine eilt zu ihrem Mann, der erkennt, wer James ist, und fragt ihn nach seinem Namen. Als James ihm diesen verrät, sagt Nicola seiner Frau, dass James ein guter Name für einen Jungen ist. James bittet seine Mutter, beide Fläschchen mit ihrem Blut im Golden Gate Park zu vergraben. Sie können sie nicht mitnehmen. Die X-Men sind gezwungen, in die Gegenwart zurückzukehren und machen sich bald auf die Suche nach den Fläschchen. Sie entdecken, dass Catherine ihren Teil getan hat, aber sie sind unter dem träumenden Celestial begraben, was James Bradley nicht für einen Zufall hält. James kehrt unterdessen ins Jahr 1906 zurück und fungiert als Geburtshelfer für seine Mutter, wobei er sich selbst auf tragische Weise auf Kosten des Lebens seiner Mutter entbindet.

Meinung:
Fractions Run gefällt mir weiterhin, trotz mieser Zeichnungen von Land. Der Schwesternschafts-Arc ist ganz launig, insbesondere, da Fraction mit Northstar einen weiteren Favoriten von mir zum Team zurückbringt. Erneut wechselt Fraction den Fokus auch im bestehenden Team, indem Domino hier eine wichtige Rolle zukommt und Psylocke von den Exiles (gezwungernermaßen) zurückkehrt. Madelyne funktioniert als Schurkin mit gewichtiger Vorgeschichte wunderbar und auch ihre Schwesternschaft ist erfreulicherweise mit bekannten Gesichtern besetzt. Noch besser ist dann aber die Einzelstory um den X-Club, in dem Dr. Nemesis durch die Reise in die Vergangenheit seiner Eltern mehr Profil bekommt.

Fazit:
Bleibt für mich ein solider Run

X-Factor (Vol.3) #35-39
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Best Intentions"/"--"
"The Big Bang"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Multiple Birth"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Larry Stroman, Valentine De Landro, Nelson

Inhalt:
Darwin erlangt das Bewusstsein wieder, nur um zu seinem Entsetzen festzustellen, dass er ein Gefangener eines „Mr. Maru“ ist, der behauptet, dass Darwin zu einem guten Zweck beiträgt. Obwohl es sein Leben beenden wird, wird die Prozedur die Art und Weise ändern, wie die Welt Mutanten sieht. Kurze Zeit später wird Darwin Zeuge, wie die erste Testperson in Marus Verfahren seine Injektion erhält, was zu einem grausamen und schmerzhaften Tod führt. An anderer Stelle hat X-Factor erfahren, dass Darwin vermisst wird, als sie ins Krankenhaus gerufen werden, nachdem Darwins Vater, Mr. Munoz, fast tot aufgefunden wurde, nachdem er in den Kopf geschossen wurde. Zurück im X-Factor HQ kommt Longshot an, nachdem er sein Gesicht in einem Fernsehbericht gesehen hat und beschloss, nach Detroit zu kommen, um das mysteriöse Aussehen von jemandem zu untersuchen, der wie er aussieht. Schnell erkennt Longshot, dass XF Investigations, die er wegen ihres Rufs, das Ungewöhnliche zu untersuchen, aufgesucht hat, tatsächlich X-Factor ist. Etwas weniger schnell erkennt Guido, dass Longshot nicht wirklich ein weiterer Skrull ist, der sich wie zuvor als er ausgibt. Als er hört, dass Madrox wegen eines Kunden im Krankenhaus ist, beschließt Longshot, dorthin zu gehen, angetrieben von einer seiner Ahnungen. Bei seiner Ankunft überzeugt sein Charme den Detektiv vor Ort, ihm zu erlauben, einen Gegenstand von Herrn Munoz zu berühren, sodass er den Gegenstand psychisch „lesen“ und die Verbrechen von Darwins Entführung und Herrn Munoz’ versuchten Mord miterleben kann. Zurück im Hier und Jetzt berichtet Longshot, dass er sowohl das Nummernschild des Lieferwagens des Entführers als auch den Namen des „Karma-Projekts“ erfahren habe. Als Madrox diese Informationen dann Siryn weitergibt, um vom HQ aus zu recherchieren, bemerkt er zu spät, dass einer seiner Duplikate versucht, Mr. Munoz zu töten. Obwohl es den Ärzten gelingt, den Patienten wiederzubeleben und sich der Beteiligung von Madrox (oder besser gesagt seines Duplikates) nicht bewusst ist, ist Madrox immer noch von den Handlungen seiner Kopie erschüttert.
Obwohl er immer noch vom mysteriösen Mr. Maru gefangen gehalten wird und in einer mit Flüssigkeit gefüllten Kugel steckt, beginnt Darwin sich anzupassen. Er nimmt an Muskelmasse zu und schlägt auf die Kugel ein, bis er sie zertrümmert hat und frei ist. Obwohl er die Sicherheit ruft, ist Maru unbesorgt, als er den entflohenen Darwin wieder einfängt, indem er ihn mit der Flüssigkeit in seinem Martini-Glas bespritzt, das in Wirklichkeit kein Getränk ist, sondern ein Gebräu, das Darwins einzigartige Kräfte außer Gefecht setzen soll. An anderer Stelle besuchen Madrox und Guido einen Mr. Stefani, den Besitzer des Vans, den Longshot gesehen hatte. Stefani teilt ihnen jedoch mit, dass er den Van seit Monaten nicht mehr gesehen hat, seit sein Sohn ihn ausgeliehen hat. Scheinbar sein Worte akzeptierend, gehen die beiden, woraufhin Stefani sofort telefoniert und andere über seine Besucher informiert. Unglücklicherweise für Stefani war Monet mit ihren beiden Teamkollegen angekommen, hatte aber ihre telepathischen Fähigkeiten genutzt, um sich unsichtbar zu machen. Erstaunt schnappt sich Stefani eine versteckte Waffe und erschießt Monet, was sie nur wütend macht und dazu führt, dass sie ihn KO schlägt. Das Problem, dass dies telepathische Verhöre erschwert, wird durch Longshots Fähigkeit ausgeglichen. In der folgenden Vision wird Longshot Zeuge, wie der Lieferwagen mit Darwin ein Lagerhaus anfährt. Die Vision geht jedoch schief, als ein Mann, der auf die Ankunft des Vans wartet, unerklärlicherweise die Fähigkeit zu haben scheint, Longshots Zeitverschiebungs-Phantomform zu sehen und die psychische Spionage zu beenden. Die vier folgen dem Weg von Longshots Vision und finden das fragliche Lagerhaus. Beim Betreten finden sie es jedoch leer vor. Währenddessen wird der mysteriöse Mr. Maru über die Ankunft der Mutanten im Lagerhaus informiert, woraufhin er es in die Luft jagen lässt. Zurück im X-Factor HQ halten Rictor und die hochschwangere Siryn die Stellung. Sehr zu Theresas Schock erhalten sie unerwarteten Besuch in Form von Val Cooper, Agentin von O*N*E, die sich sehr für Siryns ungeborenes Baby zu interessieren scheint.
Als Madrox, Guido, Monet und Longshot, das leere Lagerhaus untersuchen, tritt Longshot auf einen Teil des Bodens, der zusammenbricht und sie in einen Tunnel darunter fallen lässt. Dieser glückliche Unfall rettet tatsächlich ihr Leben, als Maru, die sich an einem anderen Ort befindet, das Lagerhaus in die Luft jagen lässt. Das Quartett beschließt schnell, dem Tunnel zu folgen, der schließlich zu einer Steinmauer führt. Dieses Hindernis ist für Guido kein Problem, der leicht durchbricht, nur um auf der anderen Seite die Sicherheitskräfte von Maru zu entdecken. Obwohl Monet und Guido zusammen kurzen Prozess mit ihnen machen, stellt sich eine schwierigere Herausforderung in Form von Mr. Maru, flankiert von Dutzenden von Darwin-Klonen, die unter seinem Kommando agieren. Währenddessen versucht Val Cooper in der X-Factor-Zentrale, die hochschwangere Siryn davon zu überzeugen, dass ihr das Wohl von Theresas und Theresas ungeborenem Kind am Herzen liegt. Dabei überrascht sie Siryn, indem sie ihr mitteilt, dass X-Factor und Madrox seit Monaten heimlich für O*N*E arbeiten. Ihr Gespräch wird jedoch unterbrochen, als Theresas Fruchtblase platzt und die Geburt ihres Babys ankündigt.
Madrox, Monet, Guido und Longshot stehen dem mysteriösen Mr. Maru und seiner Armee von Darwin-Klonen gegenüber. Die Konfrontation führt schnell zu einem Kampf, in dem Maru verschwindet. Schließlich erkennt Madrox, dass der Kampf gegen die falschen Darwins sinnlos ist, macht sich auf die Suche nach ihrem mysteriösen Feind und findet ihn und den gefangenen Darwin schließlich. Zur Überraschung von Maru sagt Madrox ihm, dass er nicht daran interessiert ist, was Maru geplant hat, da sie nicht die Avengers oder die Initiative sind. Als Detektive interessieren sie sich nur für ihren Kunden, nämlich Darwin. Amüsiert lässt Maru Darwin ohne weitere Feindseligkeiten frei. Als Madrox sich wieder mit den anderen trifft, belügt Madrox die Gruppe darüber, wie er Darwin gefunden hat, und lässt den Deal mit dem Karma-Beamten aus, dessen Namen er nie erfahren hat. Währenddessen beginnt Rictor, zurück im X-Factor HQ, Siryn ins Krankenhaus zu bringen, da sie in den Wehen liegt. Allerdings ist ihr Haus von O*N*E-Agenten in Zivil umstellt. Aus Angst vor ihren Plänen für Siryn und ihr Baby zieht Rictor eine Waffe und feuert. Um diese Eskalation zu beenden, benutzt Siryn ihren Schallschrei, um eine Kraftbarriere zwischen Rictor und dem Agenten zu errichten, die alle das Feuer erwidert haben. Obwohl sie verhindert, dass Rictor oder einer der Agenten erschossen wird, trifft Val ein Querschläger in die Brust. Siryn handelt schnell und benutzt ihren Schrei, um sich und Val ins Krankenhaus zu fliegen, woraufhin Rictor in O*N*E-Gewahrsam genommen wird.
Im Krankenhaus verzeiht Darwin seinem komatösen Vater, dass er ihn verraten hat, obwohl er kein Interesse an einem erneuten Kontakt mit ihm bekundet. Jamie Madrox sagt Theresa Cassidy, die kurz vor der Geburt ihres Babys steht, dass es ihm leid tut, dass er das Geheimnis der Zusammenarbeit mit Val Cooper verschwiegen hat. Theresa nimmt seine Entschuldigung an und überrascht Madrox mit einem Heiratsantrag, den er glücklich annimmt. Kurz darauf wird Theresa für eine Kaiserschnittgeburt in dien OP gefahren, da das Baby abnormal positioniert ist. Eine kurze Operation später kommt ein kleiner Junge zur Welt, den Theresa und Jamie nicht aus den Augen lassen wollen. Später, als der Rest des Teams im Krankenzimmer über das Baby wacht, besucht Madrox Val Cooper, die sich ebenfalls im Krankenhaus von einer Schusswunde erholt. Sie versucht zu wiederholen, dass O*N*E nur daran interessiert ist, ihm und Theresa eine sichere Umgebung zu bieten, um das Baby aufzuziehen, ein Versprechen, an das Madrox nur schwer glauben kann. Als Jamie in Theresas Zimmer zurückkehrt, erfährt er, dass sie nicht nur beschlossen hat, ihren Sohn Sean nach ihrem Vater zu benennen, sondern dass Theresa endlich den Tod ihres Vaters akzeptiert hat. Jedoch schlägt die Freude in Schrecken um, als Madrox, der seinen Sohn zum ersten Mal hält, ihn unwillkürlich wie ein Duplikat in sich aufnimmt. Theresas daraus resultierende Manie führt dazu, dass sie Madrox angreift, was dazu führt, dass ihr die Nähte platzen und eine Rückkehr in den OP erforderlich ist. Einige Zeit später wird Madrox nach einiger Zeit des Nachdenkens in Theresas Zimmer zurückgebracht, wo sie sich von ihrer Operation erholt. Obwohl er versucht, sich zu entschuldigen und zu erklären, dass das Baby die ganze Zeit ein Duplikat gewesen sein muss, der nicht von ihm, sondern von einem anderen Duplikat gezeugt wurde, empfängt Madrox Theresas Zorn, als sie ihm den Finger bricht. Mit kalten, toten Augen verspricht sie das, wenn sie ihn das nächste Mal sieht… seinen Hals brechen wird.

Meinung:
Stromans Zeichnungen sind weiterhin furchtbar, aber mit diesen Ausgaben überstanden, glaube ich. Ich muss sagen, dass Darwin und Longshot mich als Neuzugänge deutlich weniger überzeugen als der Rest der Truppe. Besonders Longshot konnte ich aber noch nie wirklich was abgewinnen. Die letzte Ausgabe mit der Geburt ist harter Tobak, kann mich noch sehr gut erinnern, wie geschockt ich war, als ich das das erste Mal gelesen habe. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ist hiermit ein kleiner Tiefpunkt in der hervorragenden Serie nun überstanden, wobei ein Tiefpunkt bei diesem Run immer noch besser ist, als viele andere Runs.

Fazit:
Nicht die besten Ausgaben der Serie mit schockierendem Finale

New Mutants (Vol.3) #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: New Mutants #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: New Mutants: Die Rückkehr (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"Return of the Legion, Part 1: We were many, once"/"Legion... die Rückkehr, Teil 1: Wir warem einst viele"
"Return of the Legion, Part 2: Security blankets"/"Legion... die Rückkehr, Teil 2: Sicherheitsdecken"
"Return of the Legion, Part 3: Cognitive Therapy"/"Legion... die Rückkehr, Teil 3: Kognitive Therapie"
"Return of the Legion, Part 4: Invasive surgery"/"Legion... die Rückkehr, Teil 4: Chirurgischer Eingriff"
Autor: Zeb Wells; Zeichner: Diogenes Neves



Inhalt:
Karma findet Marci, ein kleines Mädchen, nach dem sie gesucht hat, aber beide werden von etwas Schrecklichem verfolgt. Unterdessen taucht im Hauptquartier der X-Men eine verletzte Magik auf, offenbar auf einer dringenden Mission. Sie wird von den X-Men-Schülern wütend begrüßt, bis Illyanas ehemalige Teamkollegen Cannonball und Sunspot sie verjagen. Vor dem Zusammenbruch spricht Illyana eine kryptische Warnung über Karma und Moonstar aus, die beide gerade auf Mission sind. Sie wird bald von Dr. McCoy untersucht und obwohl sie sich etwas seltsam verhält, ist er sich sicher, dass sie definitiv Illyana ist. Magma, die gerade den Gefangenen der X-Men, Empath, in seiner Zelle besucht hat, misstraut Illyana im Gegensatz zu Sam und Roberto, beschließt jedoch, sie auf der Mission zu begleiten, Dani und Shan zu finden. Nachdem die ehemaligen New Mutants die Erlaubnis von Cyclops (und einen Jet) erhalten haben, machen sie sich auf den Weg. Auf dem Weg konfrontiert Amara Illyana mit ihrem seltsamen Verhalten, woraufhin Illyana Amara wegen ihrer Beziehung zu Empath provoziert. In Westcliffe angekommen, werden sie getrennt, als Illyana die Notlage der vermissten 7-Jährigen spürt. Sie ist der Meinung, dass es wichtig ist, das vermisste Mädchen Marci zu finden, und Amara schließt sich ihr an. Währenddessen erkundigen sich die Jungs in einer Bar nach ihren vermissten Freunden und bekommen bald Ärger mit den feindlichen Einheimischen, die versuchen, sie von einer bestimmten Tür im hinteren Teil der Bar fernzuhalten. Natürlich untersuchen sie diese nach einem Kampf und finden ein gefesselte und anscheinend komatöse Karma. Die Mädchen haben inzwischen bei Marcis Eltern nachgeforscht. Sie durchsuchen trotz des Protests der Eltern das Haus. Schließlich finden sie eine große, verschlossene Kiste, in der anscheinend Karma gefangen ist. Einmal befreit, scheint die Person im Inneren Karmas Verstand zu haben, aber der Körper ist der von David Haller alias Legion!
Die New Mutants entdecken, dass Karmas Körper in der Bar gefesselt ist, ihre Gedanken jedoch in Legions Körper zu sein scheinen. Unterdessen flieht Karma in seiner Gedankenlandschaft mit Marci und ihrer Puppe vor den anderen Persönlichkeiten, die von Jack Wayne angeführt werden, der Dani und die anderen New Mutants töten will, da sie David Haller einst geholfen haben, seine Persönlichkeiten wieder zu integrieren. Derzeit dominiert die Persönlichkeit, die an der Puppe festhält, derzeit Marci. Shan wird von den anderen Persönlichkeiten erwischt, nachdem sie ihre Freunde gewarnt hat, und schließlich wird auch Marci zusammen mit der Puppe gesschnappt. In der realen Welt erfahren Amara und Illyana von Marcis Eltern, dass die Stadt sie zwang, sie einzusperren, falls andere Mutanten kommen sollten, als sie nach ihrem Verschwinden zurückkam. Sie mussten sie einsperren, um sicherzustellen, dass die Stadt sicher war. Die Frauen versuchen, das Paar davon zu überzeugen, dass Legion nicht ihre Tochter ist und dass er mit ihnen kommen muss, um geheilt zu werden, aber die Mutter weigert sich, ihr Kind zu verlassen. Plötzlich übernimmt eine der bösen Persönlichkeiten von Legion den Körper, woraufhin er Magik und Magma betäubt und die Eltern tötet, bevor er geht, um Dani zu finden und zu töten. Noch in der Bar erfahren die Jungs dies und, dass Dani derzeit in einer Zelle auf der Polizeistation festgehalten wird. Obwohl die Polizei am Tatort eintrifft, fliegt Cannonball sich selbst und Sunspot dorthin. Auf der Polizeistation bedroht die Rolle Legion, die wenig beeindruckt ist.
Legion, dominiert von der Persönlichkeit Jack Wayne, genießt es, die hilflose und eingesperrte Dani zu reizen und beabsichtigt, sie zu vergewaltigen, bevor er sie tötet. Zum Glück treffen Cannonball und Sunspot rechtzeitig ein und schlagen ihn weg. Sam entscheidet, dass Dani in ihrer Zelle sicherer ist, da sie keine Kräfte hat, sehr zu ihrer Wut, und er und Sunspot kämpfen draußen gegen Legion, verwirrt durch seinen Wechsel von Persönlichkeiten und Kräften. Schließlich bittet eine eher gutartig wirkende Person sie, ihn nicht zu verletzen, während sie gleichzeitig einen Golem in der Zelle erschafft, um Dani zu töten, die nur durch die rechtzeitige Ankunft von Magma und Magik gerettet wird. Danach schlägt Dani Cannonball für seine dumme Entscheidung und macht sich auf die Suche nach Waffen. Als die Jungs den Mädchen erzählen, dass jeder, der Karma berührt, in die Gedankenwelt von Legion hineingezogen wird, beschließt Illyana, eine Rettungsmission in Legions Psyche zu starten. Sam warnt sie davor, eine der Persönlichkeiten von Legion zu töten, da dies für ihn tödlich sein könnte. In Legions Gedankenwelt wird Illyana von Jack Wayne und anderen Persönlichkeiten angesprochen, die zuversichtlich sind, dass sie nicht versuchen wird, ihnen zu schaden. Stattdessen enthauptet sie Wayne und macht klar, dass sie sich nicht um Sams Befehle kümmert.
Cannonball befiehlt Moonstar zu gehen, da Legion sie töten will. Widerwillig stimmt sie zu. Der Rest des Teams greift Legion an, der dank der unterschiedlichen Kräfte, die ihm sein Persönlichkeitswechsel verleiht, überlegen ist. Als eine wölfische Persönlichkeit dabei ist, Cannonball die Kehle herauszureißen, kehrt Dani glücklicherweise zurück und überfährt ihn mit ihrem SUV. Trotzdem ist sie jetzt diejenige, die in Gefahr ist. In der Gedankenwelt von Legion hat Magik in der Zwischenzeit mit ihrem Seelenschwert böse Persönlichkeiten massakriert, bis sie sie so weit eingeschüchtert hat, dass sie sie zu den eingesperrten Karma und Marci führen. Das kleine Mädchen führt sie wiederum in eine andere Zelle, in der die wahre Persönlichkeit von David Haller eingesperrt ist. David entschuldigt sich. Er wollte nur, dass jemand seinen Verstand in Ordnung brachte und erinnerte sich an die Hilfe, die ihm die New Mutants einst gegeben hatten. Von ihm erfahren sie, dass die Puppe ein Symbol dafür ist, wer die Kontrolle über den Körper hat. Nach etwas mehr Druck von Magik haben sie die Puppe bald zurück, gerade rechtzeitig, bevor eine andere Persönlichkeit Moonstar töten kann. Bald werden die X-Men gerufen, Shan und Illyana werden in ihre Körper zurückgebracht und Legion wird vom Wissenschaftsteam betreut. Cannonball erzählt Cyclops von seinen Zweifeln an seiner Eignung als Teamleiter und Cyclops weist darauf hin, wie gut er tatsächlich abgeschnitten hat.

Meinung:
War ganz gut, irgendwie waren meine Erwartungen aber wohl zu hoch, da ich das Ganze noch besser in Erinnerung hatte. Wells braucht vermutlich ein bisschen, um die Persönlichkeiten der Charaktere richtig zu treffen, die ja alle schon seit den 80ern etabliert sind. Besonders der Konflikt zwischen Dani und Sam passte für mich nicht zu den beiden und hat mich eher genervt. Interessant ist weiterhin Magik, die als unberechenbare Wild Card Schwung in die Sache bringt. Die Rückkehr von Legion ist erfreulich, zuletzt hatte man die Figur in Age of Apocalypse gesehen.

Fazit:
Solider Auftakt

Geändert von Heatwave19 (30.06.2021 um 10:57 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2021, 10:44   #772  
Stauda
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Stauda
 
Ort: Südwestdeutschland
Beiträge: 130
Vielen Dank für die tollen Rezis, du bist aber einfach viel zu schnell. Hänge wieder einige Wochen hinterher. Bin etwas erstaunt, dass Fraction so gut weg kommt. Ich hab das alles irgendwie negativ in Erinnerung (kann natürlich auch an Land liegen). Bin mal gespannt wie es bei mir ist.

Die Ersten Ausgaben der New Mutants (1-5) wurden übrigens vor zwei Jahren neu aufgelegt:
https://www.comicguide.de/book/13060...A-Die-Rückkehr
Stauda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2021, 11:02   #773  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
Danke, ist ergänzt.
Ich schreibe jetzt immer die Reviews, wenn ich mal Zeit habe und nicht mehr in wöchentlichem Rhythmus, dadurch kommt manchmal auch mehrmals die Woche was. Das werden aber auch immer mehr Serien die parallel laufen in dieser Phase (derzeit: Uncanny X-Men, X-Men Legacy, Astonishing X-Men, New Mutants, X-Force, X-Factor; bald noch dazu: X-Men (Vol.3), Generation Hope, Wolverine & The X-Men), wenn ich das Tempo nicht erhöhe, bin ich noch bis zu meinem Tod regelmäßig mit diesem Thread beschäftigt.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2021, 15:13   #774  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 2.267
Astonishing X-Men (Vol.3) #31-35
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #119-120 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Exogenetic, Part 1"/"Exogenetisch, Teil 1"
"Exogenetic, Part 2"/"Exogenetisch, Teil 2"
"Exogenetic, Part 3"/"Exogenetisch, Teil 3"
"Exogenetic, Part 4"/"Exogenetisch, Teil 4"
"Exogenetic, Part 5"/"Exogenetisch, Teil 5"
Autor: Warren Ellis; Zeichner: Phil Jimenez



Inhalt:
Abigail Brand und ein SWORD-Einsatzteam besuchen ein Labor auf dem Asteroiden Cruithne und stellen fest, dass es von Brood befallen ist. Sie kämpfen sich zurück zu ihren Schiffen. Abgials Schiff ist schwer beschädigt und sie benutzt ihre Rettungskapsel. Da sie diese nicht kontrollieren kann, fliegt die Kapsel mit hoher Geschwindigkeit in Richtung San Francisco und veranlasst das US-Weltraumkommando, die X-Men um Hilfe zu bitten. Das Team fliegt eine Rettungsmission und schafft es, die Kapsel ausreichend zu verlangsamen, um Brand zu retten. Die Kapsel landet in der Bucht. Später, in Fisherman's Bay, glaubt Emma, ​​eine ihrer toten Schülerin, Laurie Collins, zu sehen. Als sie das Mädchen berührt, verwandelt sich Laurie in einen Sentinel.
Der biologische Sentinel greift sowohl selbst als auch mit Brood-Geschossen an. Glücklicherweise schafft es das Team, beides zu überwinden. Danach offenbart Brand, dass sie versucht hat, ein Chaos zu beseitigen, für das SHIELD verantwortlich sein sollte. Jemand hat die Dateien von Beast geknackt und versucht nun mit seinem Wissen, die wenigen noch vorhandenen Mutanten auszurotten.
Ihre Diskussion wird unterbrochen, als ein Krakoa/Brood-Hybrid erscheint, um den Brood/Sentinel, den die X-Men besiegt haben, zurückzugewinnen. Cyclops hat genug und schießt das Ding entzwei. Er folget, dass es weitere Bergungsversuche geben wird. Als das passiert, folgen die X-Men dem Schiff in ihrem Jet zu einer fliegenden Festung und betreten sie heimlich. Dort erfahren sie, wie es dem Bösewicht gelungen ist, Beats Computerdateien zu stehlen – über die Macht des toten Mutanten Paradigm. Cyclops schwört, die Person, die hinter all dem steckt, zu töten.
Cyclops und Beast streiten über Henrys Forschung, was Beast dazu bringt, darauf hinzuweisen, wie sich Cyclops unter all dem Druck zum Schlechteren verändert hat. Obwohl der Streit hitzig wird, können sie sich am Ende tatsächlich einigen. Wenig später wird ihr Schiff von einem Sauron/Brood-Hybrid angegriffen, den das Team erfolgreich abwehrt. Dann zieht es das Schiff und mit ihm die X-Men nach Japan zur Basis des Drahtziehers, der sie bereits erwartet.
Die X-Men erreichen Kagas Basis und kämpfen sich zu ihm durch. Was sie vorfinden, ist ein runzliger, deformierter alter Mann. Kaga erzählt ihnen, dass er einer der wahren ersten Mutanten der Welt war, ein Opfer des Bombenanschlags auf Hiroshima. Trotz seines Genies wurde er verachtet und gehasst. Er begann zu hoffen, als er hörte, dass es Mutanten in Amerika gab, nur um zu erfahren, dass es schöne, perfekte Menschen waren. Voller Hass beschloss er, sie alle zu töten. Cyclops sagt ihm, dass die X-Men sich an ihm rächen werden, indem sie ihr Bestes tun, um sicherzustellen, dass Kaga ein langes Leben führt. Als ihnen klar wird, dass er möglicherweise eine Bombe in seinem Rollstuhl hat, warnt Armor Kaga, dass sie sicherstellen kann, dass sie und er am Leben bleiben und sie auch den Anweisungen von Cyclops folgen wird. Geschlagen gibt Kaga auf. Als Wolverine ihn dann KO schlägt (nur für den Fall), führt dies zu einer hitzigen und wütenden Diskussion, in der Emma Brand gegenüber sarkastisch bemerkt, dass sie einmal befürchtete, sie sei nicht moralisch genug für die X-Men.

Meinung:
Eine Verbesserung zum Ghost Box Arc, aber viel Luft nach unten war auch nicht mehr. Cyclops Verhalten ist weiterhin zu blutrünstig, auch wenn der Konflikt mit Beast auch zur späteren Entwicklung in Uncanny X-Men passt. Die Verbindung zu den Brood und anderen alten Bekannten wertet die Geschichte etwas auf, dazu ist mit Jiminez ein deutlich besserer Zeichner am Start. Der Schurke wirkt am Ende schon recht klischeehaft, funktioniert aber für die Story leidlich gut.

Fazit:
Besser, als der Vorgänger-Arc, aber höchstens durchschnittlich

Astonishing X-Men: Xenogenesis #1-5
Deutsche Ausgabe: 100% Marvel #58: X-Men - Xenogenese (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Xenogenesis, Part 1"/"Xenogenese, Teil 1"
"Xenogenesis, Part 2"/"Xenogenese, Teil 2"
"Xenogenesis, Part 3"/"Xenogenese, Teil 3"
"Xenogenesis, Part 4"/"Xenogenese, Teil 4"
"Xenogenesis, Part 5"/"Xenogenese, Teil 5"
Autor: Warren Ellis; Zeichner: Kaare Andrews



Inhalt:
Irgendwo in Afrika wird ein in Panik geratener Mann von bewaffneten Männern verfolgt. Als sie ihn jedoch erwischen, explodiert er vor Energie. An anderer Stelle, in einem Dorf im ostafrikanischen Land Mbangawi, wird ein Baby geboren, das bei der Geburt Energie freisetzt und das ganze Krankenhaus zerstört. Der Black Panther informiert seine Frau, den X-Man Storm, über mehrere seltsame Mutantengeburten in besagtem Mbangawian-Dorf, und Storm informiert wiederum Cyclops, der beschließt, dass die X-Men sich das ansehen werden. Im Flugzeug diskutieren sie über afrikanische Politik und Wolverine belehrt sie, dass alle Länder in diesem Teil Afrikas im Grunde Höllenlöcher sind. Emma Frost weist darauf hin, dass Mbangawi vor einigen Jahren einen recht fortschrittlichen Herrscher gewählt hatte, Joshua N'dingi, der aufgrund eines unglücklichen Unfalls auch den Spitznamen Doctor Crocodile trägt. Als das Flugzeug landet, werden die X-Men mit Waffen im Anschlag begrüßt.
Die X-Men besiegen die Soldaten schnell und befreien die Mitarbeiter von Mutantes sans Frontieres, die sie zu den schrecklich mutierten Babys führen. Während Beast die Kinder untersucht, sammeln die anderen Informationen. Ororo erfährt von den Dorfbewohnern, dass es eine Legende gibt, dass der Teufel außerhalb der Stadt lebt. Beast gibt schließlich bekannt, dass die Kinder nicht das X-Gen haben, sondern Opfer von Strahlung, nämlich Ghost Box-Strahlung, sind. Bevor die X-Men entscheiden können, was sie mit diesen Informationen anfangen sollen, werden sie von einer Blendgranate überrascht. Soldaten haben die Ärzte gefangen genommen. Ihr Anführer ist der Herrscher des Landes Doc Crocodile. Ihm zufolge sind die Babys Warpies und müssen sterben.
Es gibt eine Pattsituation zwischen den X-Men und Dr. Crocodile, obwohl Cyclops schnell den Spieß umdreht. N'dingi erklärt seine brutalen Gründe, die Babys töten zu wollen. Er hat eigene Erfahrungen mit „Warpies“ von früher als Folge des sogenannten „Jaspers Warp“ in Großbritannien, und das ist die einzige Möglichkeit, mit ihnen umzugehen. Bevor sie gemeinsam eine andere Lösung finden können, erzählen Soldaten ihnen, dass etwas Seltsames im Wald unterwegs ist. Cyclops schickt Storm, Wolverine und Beast zusammen mit zwei Soldaten zur Aufklärung. Sie finden einen fliehenden jungen Mann, den die Soldaten aus Versehen erschießen. Noch am Leben behauptet der junge Mann, er sei Jim Jaspers und auf der Flucht. Als sich mehrere Furies manifestieren, erkennen die X-Men auch wovor.
Storm bringt den jungen verletzten Jim Jaspers zu Emma, ​​so dass Wolverine und Beast sich um die Furies kümmern müssen. Es läuft schlecht, aber zum Glück werden sie bald vom Rest des Teams und den Männern von Dr. Crocodile unterstützt. Trotzdem scheinen sie zu unterliegen. Emma erfährt von dem in Panik geratenen, verletzten Jungen, dass er der letzte überlebende Übermensch seiner Welt ist und ein Reality-Jumper. Die Furies werden nie aufhören ihn zu jagen, selbst wenn sie diese besiegen. Es werden noch mehr kommen und ihre Welt dezimieiren, es sei denn, er flieht, was bedeutet, dass alle hier durch seinen Realitätssprung verstrahlt werden. Emma informiert Cyclops, dass sie sich in einer ausweglosen Situation zu befinden scheinen.
Als Jaspers versucht zu fliehen, lässt Emma ihn einschlafen und hat eine Idee. Sie befiehlt den X-Men, ihr eine Fury zu bringen. Während Dr. Crocodile diese letzte Fury davon abhält, sie zu töten, nutzt Emma ihre Telepathie, um sie davon zu überzeugen, dass Japers geflohen ist und sie dieses Universum in Ruhe lassen können. Die gehirngewaschene Fury verschwindet und die X-Men haben gewonnen. Später bittet Doktor Crocodile, Jaspers zu sehen und tötet den schlafenden Jungen und erklärt, dass er seine Leute nicht als Geiseln der Laune eines allmächtigen Teenagers überlassen kann.

Meinung:
Die Geschichte war tatsächlich neu für mich und hat mich auf erzählerischere Ebene unerwarteterweise überzeugt. Der Beginn bietet eine überraschend differenzierte Diskussion über Afrika, dazu ist mit den Warpies, Jim Jaspers und den Furies eine nette Verbindung zu Excalibur/Captain Britain vorhanden, wodurch auch die Bedrohung überzeugender und greifbarer wird. Dass Emma am Ende den Tag retten darf, gefiel mir ebenfalls, eine einfache, aber überzeugende Lösung des Problems. Das war aber nur die erzählerische Ebene, leider gibt es da noch die zeichnerische und du meine Güte. Lange nicht mehr so abscheuliche Zeichnungen gesehen, besonders bei Emma sind die nicht nur hässlich sondern auch übersexualisiert ist. Gebt gerne mal bei Google Kaare Andrews Emma Frost ein, da liegt aber anatomisch was ganz doll im Argen. Ich habe nichts gegen idealisierte Körper in Superheldencomics, gehört ja auch irgendwie zum Genre, aber das ist eine ganz andere Hausnummer.

Fazit:
Gute Story, abscheuliche Zeichnungen

Geändert von Heatwave19 (30.06.2021 um 15:23 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2021, 16:02   #775  
Stauda
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Stauda
 
Ort: Südwestdeutschland
Beiträge: 130
Zitat:
Zitat von Heatwave19 Beitrag anzeigen
…wenn ich das Tempo nicht erhöhe, bin ich noch bis zu meinem Tod regelmäßig mit diesem Thread beschäftigt.

Du bist doch bald schon im Jahr 2010 angekommen. Ich bin optimistisch, dass du vor deinem Rentenalter das Projekt abschließen kannst.
Hast aber recht, dass du so schreibst wie die Zeit es zulässt. Ist beim lesen doch auch nicht anders. Ich hänge im Sommer gerne mal hinterher und versuche es in der kalten Jahreszeit aufzuholen. Beim aktuellen X-Men Run ist es bei mir noch schlimmer, da stapeln sich die Hefte seit einem Jahr.
Stauda ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Stichworte
x-men

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz