Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.09.2021, 17:36   #4901  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 8.904
Zitat:
Zitat von God_W. Beitrag anzeigen
Werde ich bei Zeiten mal machen, jetzt stehen erstmal andere Sachen auf dem Programm (zum Beispiel Lese-K2 verkleinern).
Was wohl der K2 dazu sagen würde wenn man ihn verkleinern wollte.

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2021, 20:00   #4902  
Kal-L
Last Son of Krypton
 
Benutzerbild von Kal-L
 
Ort: Metropolis
Beiträge: 3.067
Green Lantern (2019) #4: Die jungen Wächter & #5: Der Ultra-Krieg



Mit US: The Green Lantern: Season Two (2020) #1 - 12

Hal Jordan steht wieder als der Retter da doch die Wächter haben eine neue Mission für ihn, die Verhinderung des Ultra Kriegs, doch zunächst soll er die Saat der neuen Wächter retten, da sie quasi in Urlaub gehen.

Es folgen neue Corps Mitglieder, schreckliche Vogelwesen, aun Abenteuer auf dem Wunder Berg in dem er in einer fremden Dimension landet, während ein fühlen der Sturm auf der Erde tobt.

Ein Flash Crossover bei dem Hal mit Planeten Billiard spielt, ein unglaublicher Kampf gegen Ein Familie von Superkillern, weswegen es auch noch zu einem Prozess kommt. Parallel Versionen von Hal und Carol Ferris und ein ungewöhnliches Abenteuer die anscheinend inspiriert wurde von Sláine und Game of Thrones... und der gleichen mehr...!

Meinung: Die eindrücke zu Beschreiben die ich beim Lesen erlebt habe ist schlicht nicht möglich, es gibt hier so viele unglaubliche und verrückte Ideen, das man sich fragt was mag der Autor für Drogen konsumiert haben damit ihm das einfällt und die Dialoge, besonders im Abschlussband.

Aber das größte von allem ist das Artwork, Liam Sharp liefert hier wohl sein größter Meisterwerk seiner bisherigen Karriere ab, er experimentiert hier mit verschiedenen Stilen, man meint hier wechseln ständig geniale Gastzeichner sich ab, dabei ist es nur einer, das fängt schon bei der Wunder Berg Episode an zu der Geschichte mit den Super Killern in der man mein Jack Kirby wäre zurück und Band #5 setzt er dem Ganzen die Krone auf da meint man Dave McKean, Simon Bisley und Clint Langley zu sehen.

Hab noch nie einen Zeichner gesehen der so unterschiedlich sein kann!

Alles in allem ist die Geschichte kein Fast Food, nicht immer leicht zu verarbeiten aber sie regt zum Denken an, vermittelt eine Botschaft und am Ende schließt sich der Kreis zu den Vorgängern. Experimentell und innovativ!

10 von 10 Punkte

Und Liam Sharp sollte für dieses Artwork allein den Eisner Award bekommen.
Kal-L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2021, 21:11   #4903  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 6.287
Zitat:
Zitat von Marvel Boy Beitrag anzeigen
Was wohl der K2 dazu sagen würde wenn man ihn verkleinern wollte.
Auch an dem geht die Erosion nicht spurlos vorüber.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2021, 08:06   #4904  
Marvel Boy
Moderator Panini Fan-Forum
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 8.904

KEEP CALM AND DON'T SMASH!
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2021, 08:10   #4905  
LaLe
Dr. Znegilletnirepus
 
Benutzerbild von LaLe
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 8.178
In den Nerdroom regnet es rein?
LaLe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2021, 09:24   #4906  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 6.287
Wie kommst Du denn auf das schmale Brett?
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2021, 09:25   #4907  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 6.287
The Unwritten – oder das wirkliche Leben 5: Schöpfungsgeschichte



*Platsch* - Tropfnass landet Tom Taylor auf dem Tisch irgendeines Diners. Raus aus dem Ozean, raus aus dem Leviathan, wie er in mannigfaltigen Geschichten Erwähnung findet, raus aus der Erzählung und wieder zurück in das wirkliche Leben, wo Lizzy und Richie gerade Pläne schmieden, wie sie am geschicktesten ein Auktionshaus überfallen. Dort soll nämlich in Kürze der Nachlass Wilson Taylors, Toms Vater, aus der Villa Diodati unter den Hammer kommen. Während also der perfekte Heist geplant wird geben sich Lizzy und Tom auch fleischlichen Freuden hin, während Richies Freizeitaktivitäten eher von der blutigen Art bestimmt werden, denn als Vampir hat man schließlich gewisse Bedürfnisse. Dennoch vernachlässigt er seine Pflichten nicht und hält Tommys (bzw. Toms) Mythos fleißig im Netz und in den sozialen Netzwerken am Leben.

Der Einbruch und die darauffolgende Auktion entpuppen sich erst als Falle, dann als absolutes Desaster und auch, wenn wir aufgrund der Erinnerungen, die durch all die alten Erbstücke bei Tom geweckt werden, viel über die Vergangenheit erfahren und so das ein oder andere Puzzleteil an die richtige Stelle rückt, bleibt das Gesamtbild noch sehr undurchschaubar.

Die hervorragende, vierteilige Storyline über den Tinker durchbricht nicht nur mal wieder eine Metaebene, sondern stallt zum einen eine wunderbare Hommage an das goldene &Zeitalter der Superhelden dar, prangert andererseits aber auch die Missstände der Branche an, indem eine Comicautorin, die sich, um überhaupt die Chance zu bekommen veröffentlicht zu werden, als Mann ausgeben muss. Das ist wahrlich nicht weit hergeholt, denn auch wenn ich mich in der Comichistorie nicht ganz so gut auskenne kann ich mir gut vorstellen, dass das zu der Zeit an der Tagesordnung war. Von Autoren „normaler“ Belletristik kennt man das ja auch. Da durften Farbige Autoren sich nicht als solche zu erkennen geben, mussten eventuell sogar „weißer“ klingende Künstlernamen verwenden. Das wurde bei DS9 mal in der wunderbaren Folge „Far Beyond the Stars“ thematisiert. Das passt wie die Faust aufs Auge, denn auch die äußerst talentierte und erfolgreiche Autorin Dorothy Fontana wurde lange Jahre nur als D. C. Fontana genannt und so suggeriert, ein Mann hätte die entsprechenden Romane geschrieben. Teilweise schrieb sie direkt unter männlichen Pseudonymen.

Insgesamt also wieder ein äußerst gelungener Band, der nicht nur die Story spannend vorantreibt, erneut als Liebeserklärung an das Storytelling, egal ob in Büchern oder Comics, verstanden werden kann, sich aber auch nicht scheut, die Missstände, die teilweise bis heute herrschen, beim Namen zu nennen. In der Geschichte selbst bekommt Madame Rausch einen diesmal einen größeren Part zugedacht, der ihren Charakter noch rätselhafter erscheinen lässt als ohnehin schon und Pullman enthüllt mehr und mehr, wie gefährlich er wirklich ist! Das Finale verspricht einen gewaltigen Showdown im Folgeband, aber im Grunde kann es das noch lange nicht gewesen sein. Hach was bin ich so aufgeregt!

9/10

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2021, 22:26   #4908  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.134
Punisher (2017) Band 1: Condor
Panini SC, 136 Seiten, 16,99€
Enthält US-The Punisher (2016) No. 1-6 von Becky Cloonan und Steve Dillon
Welch qualitativer Abfall zur letzten Serie von Edmondson und Gerads!
In den sechs Heften setzt sich der Punisher mit einem Drogensyndikat namens Condor auseinander, einem ehemaligen Söldnerkommando, mit dem er bereits im Krieg zu tun
hatte. Dabei trifft er auf eine hartnäckige DEA-Agentin, die seinen Kampf (zunächst widerwillig) unterstützt.
Die ziemlich banale Story ohne Tiefgang findet in diesem Band noch keinen Abschluss.
Inhaltlich hätte das in ein bis zwei Hefte gepasst.
Bemerkenswert an diesem bestenfalls durchschnittlichen Paperback ist nur, dass es sich um Dillons letzte vollendete Comics handelt. Dementsprechend befindet sich hinter der Covergalerie noch ein kurzer Nachruf auf den Mitschöpfer von Preacher.
Fazit: Ein schwacher, enttäuschend hohler Band, belanglos.
3,5/10 P.

Geändert von excelsior1166 (26.09.2021 um 17:26 Uhr)
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2021, 00:53   #4909  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 6.287
Das klingt ja sehr schade für einen Abgesang auf einen großen Namen wie Dillon.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2021, 00:54   #4910  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.134
Punisher (2017) Band 2: Wilde Bestien
Panini SC, 136 Seiten, 16,99€
Enthält die No. 7-12 der Punisher-Reihe (2016) von Cloonan - und damit den Abschluss der jämmerlich schlechten Story um Frank vs. Condor.
Ich kann mich nicht erinnern, in den letzten 30 Jahren einen schlechteren Comic gelesen zu haben.
Die Geschichte ist langweilig und wird überflüssig gestreckt, die Dialoge sind saudämlich und die Zeichnungen von Laura Braga und Matt Horak sind selbst eines Newcomer-Fanzines unwürdig.
Inhaltlich absolut dilettantisch.
0-1/10 P., ganz grausam.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2021, 00:55   #4911  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.134
Zitat:
Zitat von God_W. Beitrag anzeigen
Das klingt ja sehr schade für einen Abgesang auf einen großen Namen wie Dillon.
Wie Band 2 zeigt, lag es nicht an ihm...

Ernsthaft, so etwas Schlechtes, nein, erbärmlich Mieses bar jeder Qualität ist mir seit Action Man 1-2 (Marvel UK, Condor) nicht mehr untergekommen.
Dagegen bekäme (man füge das schlechteste Buch oder ein Bild eines 2-Jährigen nach eigener Wahl ein) einen Literaturnobelpreis/eine Ausstellung im Louvre...
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2021, 01:06   #4912  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 6.287
Deine Ausführungen zu Band 2 hatte ich noch nicht gelesen, das war ein Crosspost. Klingt ja echt übel, werde ich einen großen Bogen drum machen, sollte ich irgendwann mal den Punisher (vermutlich erstmal Ennis) zur Brust nehmen. Trotzdem Schade für Dillons Vermächtnis, so als Letztes Werk.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2021, 08:43   #4913  
LaLe
Dr. Znegilletnirepus
 
Benutzerbild von LaLe
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 8.178
Der Cloonan-Run wollte wie ein Ennis wirken und scheiterte grandios. Sehe den nicht ganz so schlecht wie Excelsior aber gut geht wahrlich anders.
LaLe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2021, 11:14   #4914  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 6.287
The Walking Dead – Kompendium 4



Auf Disney+ läuft gerade die finale Staffel der erfolgreichsten Zombie-Serie aller Zeiten, Grund genug für mich endlich mal ein paar Worte zum finalen Comic-Kompendium zu verlieren, welches ich schon vor einigen Monaten beendet habe. Grundsätzlich wurde der rote Faden der Comics in der Serie ja beibehalten, es wurden sich aber sowohl in den Storyfeinheiten, als auch bei den Charakteren so einige Freiheiten genommen. Prinzipiell finde ich das eine gute Sache, denn zum einen hält das die Spannung oben, auch wenn man eines von beidem, also Comics oder Serie, schon kennt und andererseits kann man gerade bei der Serie Charaktere, die nicht so gut funktionieren einfach wieder „rausschreiben“ und dafür Fanlieblinge etwas länger dabei behalten, als es in der Vorlage der Fall war. Das hängt ja auch immer ein Stück weit vom Schauspieler ab. Wer die Vorgängerbände noch nicht kennt, die Rezi kann ein paar Spoiler dazu enthalten, aber da die Reihe jetzt doch schon so einige Jahre auf dem Buckel hat, der finale Kompendium-Band erschien immerhin bereits vor knapp zwei Jahren, setze ich keine Spoiler-Tags.

Ezekiels Kopf auf einem Pfahl, mit dieser traumatischen Szene endete das dritte Kompendium und exakt da steigen wir auch wieder ein. Alpha, die Anführerin der Flüsterer hat ihrer Drohung, die sie mit einem Meer aus Beißern im Rücken ausgesprochen hat, Nachdruck verliehen und ihre Grenze, die Rick und seine Truppe tunlichst meiden sollen, auf die denkbar furchtbarste Weise abgesteckt. Eine Katastrophe von derartigen Ausmaßen sorgt nicht nur für nackte Angst, Wut, Hass und Zorn, vor allem schürt sie auch Zwietracht in der Gemeinschaft, denn jeder hat seine eigene Auffassung davon, wie mit der Situation umgegangen werden sollte. Hier packt Robert Kirkman wieder seine größte Stärke aus, denn nicht das blutige Treiben steht im Vordergrund, sondern das Drama um die Charaktere, ihre Entscheidungen, die Dinge mit denen sie hadern oder fertig werden müssen. Absolut packend, stimmig und ganz großes Kino.

Natürlich mündet das Ganze dann schließlich doch in den großen Krieg mit den Flüsterern, in dem die schwersten Geschütze aufgefahren werden. Selbst Negan „entkommt“ aus seiner Zelle und wird erneut zu einer zentralen Figur, die Ereignisse überschlagen sich und auch die Action kommt selbstredend nicht zu kurz. Am Ende wird überdeutlich wie bitter ein Sieg sein kann, egal wer ihn erringt. Eine große Tragödie, die noch lange nicht das Ende unserer Reise durch die von untoten bevölkerte, apokalyptische Welt darstellt, denn mit satten 1.160 Seiten hat dieser vierte und letzte Band der Cross Cult Gesamtausgabe noch Einiges zu bieten.

Geheimnisvolle Funksprüche werden empfangen, eine schöne neue Welt wird versprochen. Sicherheit vor den Zombiehorden, kein Hunger, keine Angst, sondern ein friedliches Leben in geordneten Bahnen. Ein Traum, fast zu schön, um wahr zu sein. Aber nur fast? Oder ist es doch möglich? Oder ist die Rückkehr zu unseren Werten, und unserem Dasein, wie es vor der Apokalypse war im Grunde das größere Übel? Haben wir gar nicht bemerkt wie wir uns schleichend selbst in den Abgrund gestürzt haben? Welche Lebensweise ist die Verrückte und wie wird man im Grunde seines Herzens glücklich und zufrieden? Das sind schon große Fragen, die Mister Kirkman hier auf den Tisch bringt und eine abschließende Antwort bleibt er natürlich schuldig.

Auch wenn dieser (vor-)letzte Abschnitt der langen Reise, die wir mit den uns ans Herz gewachsenen Personen beschreiten etwas zu vorhersehbar vonstattengeht, führt uns die Geschichte doch zu einem wirklich befriedigenden Ende. Ja, die überwältigende Qualität einiger Abschnitte dieser wahrlich umfangreichen Tour de Force kann beim Finale nicht mehr ganz erreicht werden, aber wir sind meilenweit entfernt von einem schwachen Ende. Die kleinen Makel hinten raus kann man eigentlich alle verzeihen, denn es ist wirklich ein runder Abschluss zu einem sehr gut gewählten Zeitpunkt, auch wenn keine große Bombe mehr zum Platzen gebracht wird. Kirkman schafft es sogar auf den letzten Metern noch interessante, neue Charaktere zu etablieren, zu denen man direkt wieder eine Bindung aufbauen kann. Paradebeispiel ist die quirlige, etwas verrückte Prinzess, in der Serie hervorragend dargestellt von Paola Lázaro.

Natürlich wird man Ende einer so langen Reise auch etwas wehmütig, und so sind es die letzten Worte, die Robert Kirkman als Post Scriptum an sein Nachwort angehängt hat, die Hoffnung machen, vielleicht eines Tages in diese zwar furchterregende aber auch faszinierende Welt zurückkehren zu können, die er geschaffen hat. Insgesamt ist TWD nämlich ganz sicher ein Meisterwerk, Robert Kirkmans Opus Magnum und als Gesamtwerk auf alle Fälle eine volle 10 Wert. Das Finale ist minimal dahinter anzusiedeln, wie ich meine. Sei es drum, nicht jeder hat die Courage eine erfolgreiche Serie zu einem gütlichen Ende zu bringen, bevor sie sich totgelaufen (kleines Wortspiel ) hat. Chapeau Mr. Kirkman.

9/10

Jetzt bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, was die TV-Macher mit dem Finale angestellt haben und, wie sie das Ganze zu Ende bringen. Ich werde noch etwas warten, bis ich mit den ersten Folgen der letzten Staffel beginne, sonst werde ich mittendrin wieder so ausgebremst.

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2021, 12:16   #4915  
LaLe
Dr. Znegilletnirepus
 
Benutzerbild von LaLe
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 8.178
Das Ende war die beste Entscheidung. Die angedeutete Gefahr zeichnete sich IMO schon deutlich ab. Also alles richtig gemacht.
LaLe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2021, 13:29   #4916  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 6.287
Das stimmt.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2021, 16:57   #4917  
Unbreakable Cosmo
Forums-Förster
 
Benutzerbild von Unbreakable Cosmo
 
Ort: Weltuntergangs-Bunker
Beiträge: 2.290
Defenders 1 (Marvel, 2021)

Für mich das einzig erwähnenswerte Augustheft und auch nur wegen dem Schluss-Spruch.

Der Masked Raider hat eine Zauberbuch zerstört, was zur Folge hatte, dass der letzte überlebende der Enclave durch die Zeit gereist ist.
Nun braucht er Hilfe, das in Ordnung zu bringen und die bieten die Defenders.

Dabei reisen sie durch die Zeit und landen auf Galaktus' Heimatplanet, der vom damaligen Devourer of Worlds gerade angegriffen wird.

Und Marvel bringt statt "Ende" oder "wird fortgesetzt" den poetischen Erguss von Fountains Of Wayne:
"Galactus' mom has got it going on."
fand ich großartig.
Unbreakable Cosmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2021, 17:26   #4918  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.134
Punisher (2017) Band 3: Die dunkelste Stunde
Panini SC, 112 Seiten, 14,99€
Enthält die US-Hefte No. 13-17 von Cloonan, Horak und Anka
Der Punisher wirkt wieder in New York und räumt (u.a. bei einem Stromausfall) auf den Straßen und in den U-Bahn-Stationen auf.
In den letzten beiden Heften geht es noch einmal final gegen ein Überbleibsel von Condor.
Diese kürzeren Geschichten sind schon wesentlich besser konzipiert als der langgezogene Start in den ersten beiden Bänden.
Dialoge kann Cloonan dennoch nicht.
Die Zeichnungen bleiben schwach, Kris Anka ist da aber schon deutlich besser als der krude Horak.
Durchaus lesbar, aber noch nicht wirklich gut.
4/10 P.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2021, 21:13   #4919  
Unbreakable Cosmo
Forums-Förster
 
Benutzerbild von Unbreakable Cosmo
 
Ort: Weltuntergangs-Bunker
Beiträge: 2.290
Masters of the Universe Revelation 1

Nicht unbedingt spektakulär oder spannend.

Was mich ärgert, ist, dass zweimal eine interessantere Story, als jene, die man gerade liest, geteasert wird, um sie dann fallen zu lassen.
Einmal als King Greyskull mit Scareglow verhandelt und später, als Randor erzählt, dass er mal wie He-man sein wollte.
Unbreakable Cosmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2021, 18:21   #4920  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 6.287
Fables 16 – Rose Red



Wie der Titel des Bandes schon erahnen lässt dreht sich diesmal (fast) alles um Rose Red. Ehrlich gesagt wird es auch mal Zeit, dass sich bei der was tut, denn ihr selbstmitleidiges Siechtum in dem sie stetig vor sich hinvegetiert geht einem ja so langsam auf den Zeiger. Die ist ja schlimmer wie Frodo, wenn es so langsam Richtung Mordor geht. Derweil verschlimmern sich die Zustände auf der Farm rapide, werben doch mehrere rivalisierende Gruppen um die Führerschaft in der Gemeinde, denn Rose ist augenscheinlich nicht in der Lage die Geschicke der Fables auf dem Außenposten weiter in geregelten Bahnen zu lenken, und auch die Bedrohung durch den dunklen Mann wächst und wächst.

Für letzteres Problem ist Frau Totenkinder auf der Suche nach einer Lösung. Auf geheimer Mission
Begibt sie sich auf die Suche nach den letzten Überresten des alten Boxer Ordens. Während die, optisch mittlerweile recht ansprechende, ältere Dame ihr bestes Gibt um die Welt der Fables von Mr. Dark zu befreien versucht die Blaue Fee Gepetto den Garaus zu machen. Der wiederum möchte die Macht auf der Farm an sich reißen, wovon die Fraktion mit den blauen Halstüchern nicht sonderlich begeistert scheint.

Rose Red liegt während all dieser Vorgänge weiter im Bett, niedergeschlagen, traurig, kraftlos und ohne jegliche Hoffnung oder Perspektive. Da jedoch erhält sie unerwarteten Besuch, zuerst vom altbekannten Schweinekopf auf einem Pfahl, doch dann von einer anderen Person, die sie aus früher Vergangenheit nur allzu gut kennt. Hier beginnt unsere Reise in die Vergangenheit von Rose Red, Snow White und somit auch das Herzstück des Bandes.

Die Verknüpfung verschiedener Märchen und deren kreative Interpretation machen wahnsinnig viel Spaß, da hat der Autor wieder ganze Arbeit geleistet. Mit der Auflösung, weshalb Rose zu dem geworden ist, was sie ist, weshalb sie über so viele Jahre dermaßen verbittert ihrer Schwester gegenüber war, darüber war ich allerdings doch sehr enttäuscht, denn auch wenn das in sich stimmig und auch keinesfalls langweilig geschrieben ist, so hat es sich Mister Willingham da meines Erachtens sehr einfach gemacht. Solche Situationen gibt es auch in ganz vielen Filmen und Serien und jedes mal rege ich mich auf, denn ein kleines, klärendes Gespräch, eine Erklärung in ein paar Sätzen hätte all das Leid und den Kummer von vornherein abwenden können. Gerade wenn Außenstehende, wie hier die Mutter, das sehen, ist es ein Leichtes da einzuschreiten, eine kurze Erklärung abzulassen und *schwupps* Krise abgewendet. Das kommt mir dann doch als sehr billiges Mittel zum Zweck daher und gibt Punktabzug.

Das finale mit dem rosenroten Comeback macht dann wieder richtig Laune und weckt Vorfreude auf zukünftige Ereignisse. Also insgesamt schon ein Starker Band, der vor allem durch die Märchenbearbeitung punkten kann, aber in B-Note durch „billige Autorentricks“ etwas Abzug einstecken muss.

7/10

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2021, 09:35   #4921  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 6.287
The Walking Dead – Negan lebt!



Ein Kleiner Nachschlag zur Hauptreihe, deren Nachwort von Robert Kirkman mit exakt diesen Worten endet – Negan lebt! Einige Jahre später wurden wir zwar nicht von der Zombieapokalypse heimgesucht, aber Pandemiestatus haben wir immerhin erreicht, und darunter leiden auch die Comicshops weltweit. Um diese zu unterstützen haben sich einige Kreative zusammengetan und ein Projekt ins Leben gerufen, in dem Sonderausgaben und Einzelgeschichten exklusiv für den Comicfachhandel produziert wurden. Eines dieser Hefte haben wir hier vorliegen, und gleichzeitig konnte Robert Kirkman, zusammen mit seinem Stammzeichner Charlie Adlard beweisen, dass seine letzten Worte im letzten Heft/Sammelband/Kompendium der Hauptreihe nicht gelogen waren.

Die kurze Story (Einzelheft mit 32 Seiten) setzt kurz nach dem eigentlichen Ende der Hauptstory, aber noch vor deren, einige Jahre später spielenden, Epilogs ein. Negan ist also gänzlich auf sich gestellt, allein als Ausgestoßener unterwegs. Wie es ihm dabei so ergeht, welche Entschlüsse er fasst und, welchen Weg er schließlich einschlägt, das erfahren wir auf diesen Seiten. Wirklich ganz nett, wenn auch nicht großartig, allerdings hätte ich jetzt schon gerne gewusst, wie es auf Negans weiterem Weg noch weitergeht! Schließlich vergehen noch viele Jahre bis zur kleinen Anspielung ganz am Ende des letzten Original-Heftes. Also ja, macht Spaß, aber neun, ist keine Großtat, für den Wohltätigen Zweck und die damit einhergehende Geste gibt es aber gleich noch einen halben Bonuspunkt, schöne Aktion war das!

7/10

VG, God_W.

Geändert von God_W. (30.09.2021 um 07:34 Uhr)
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2021, 14:23   #4922  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.134
Punisher (2017) Band 4: Die Kampfmaschine
Panini SC 2018, 136 Seiten, 16,99€
Enthält US-Punisher No. 218-223 (neue Zählweise, Marvel Legacy, alle vorherigen Punisher-Comics addiert) von Rosenberg und Vilanova
Na, das war ja schon wieder viel besser!
Der Punisher bekommt von Fury jr. den Auftrag, im Schurkenstaat Chernaya aufzuräumen.
Es geht (nach Rhodeys Tod durch Thanos in CW II) in der War Machine-Rüstung gegen den despotischen Staatsführer Petrov und seine faschistoiden Schergen (nach dem Zerfall von SHIELD sind auch etliche Ex-Agenten darunter).
Das Ganze ist unterhaltsam, mit der gewohnten Härte und einer angemessenen Prise Humor geschrieben (gut, dass Cloonan weg ist) und sehr gut gezeichnet.
Trotz der atypischen Ausgangslage (hallo, Frank als War Machine?!?) ist das ein sehr guter Punisher-Band, dem noch die drei Seiten der Legacy-Kurzeinführung des jeweiligen Helden vorangestellt sind (hier von Thompson und Horak).
7/10 P., sehr gut.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2021, 11:03   #4923  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 6.287
Fables 17 – Wettkampf der Zauberer



Wow, wer hätte das gedacht? Strammen Schrittes geht es bereits auf Heft Nummer 100 zu und dass, obwohl ich noch reichlich Bände zum Fables-Run im Schrank habe. Das liegt aber daran, dass im letzten Drittel der Reihe (mit Heft# 150 war ja vorerst Schluss) das Gros der Ableger mit einbezogen wird, da gab es ja bislang, abgesehen von Jack of Fables, noch nicht ganz so viele Ausflüge. Jetzt steht bald der Wolf auf dem Programm, Fairest wird gestartet, ich flechte noch Unwritten mit ein usw… Also noch keine Spur von Abschiedsgedanken, jetzt sowieso nicht, jetzt wird erst mal die #100 gefeiert.

Nach einem kurzen Intro, in dem uns nochmal das Vorankommen und die Gefährlichkeit von Mister Dark verdeutlicht wird, steigen wir auch gleich mittenrein in das große Feuerwerk, den alles entscheidenden Kampf, die mächtige Schlacht der Zauberer. In diesem Fall handelt es sich um ein klassisches Zweikampf-Duell zwischen Duladan, also Mister Dark und der Kämpferin für die Fables, Frau Totenkinder, pardon, Glockenblume meine ich natürlich. Der neue Name passt auch viel besser zur neuen Erscheinung. Da geht es richtig rund muss ich sagen, es wird erwartungsgemäß auf beiden Seiten nicht hundertprozentig fair gekämpft, aber gerade Glockenblumes Kampfzauber sprühen nur so vor Innovation und guten Ideen. Doch, das Ganze ist sehr unterhaltsam, auch wenn es nicht ganz an den epischen Kampf zwischen Madame Mim und Merlin in Disneys „Die Hexe und der Zauberer“ heranreicht. Allerdings war ich doch ein klein wenig enttäuscht, lief mir das alles doch etwas zu glatt. So hat Glockenblume für jeden Angriff des dunklen Widersachers die perfekte Antwort parat, deckt diesen Runde um Runde mit astrein vorausgeplanten Schachzügen ein und drängt ihn weiter und weiter in die Ecke. Allerdings dauert es nicht allzu lange, bis ich mit meiner vorschnellen Kritik eines Besseren belehrt werde…

Neben dem großen Kampf gibt es auch auf den randschauplätzen allerlei Interessantes zu entdecken und es werden offenbar weitere Weichen für die Zukunft gestellt. Sei das bei Beautys Niederkunft, oder bei einem dunklen Geheimnis, welches der Nordwind aufdeckt. Man darf gespannt sein, wie sich Dinge in beiden Fällen noch entwickeln. Bei alldem liefert Mark Buckingham übrigens seinen bislang besten Job an der Reihe ab, das sieht wirklich super aus!

Hinten raus folgt dann eine Sammlung von Kurzgeschichten, bei denen sich nicht nur die Hauptdarsteller, sondern auch die Zeichner die Klinke in die Hand geben. „Gefahr für Thumbelina“ handelt von den Gefahren, die einen in neuem Lebensraum erwarten können, hat mit zeichnerisch Chrissie Zullo) aber nicht wirklich abgeholt. Viel besser gefallen hat mir da Joao Ruas‘ Arbeit an „Ein Krampf mit diesen Mäusen. Neben den tollen Bildern ist die Geschichte auch echt witzig und ein bisschen böse, so mag ich das. Danach folgt eine Prosaerzählung zu Pinocchio, der weiterhin versucht seinem Paps das Einleben zu erleichtern. Hier finden sich nur am Rande einige Illustrationen von Willingham persönlich. Im Anschluss werden mal wieder Leserfragen auf kreative Weise, also in Form von kurzen Comic-Geschichten beantwortet. Besonderheit diesmal: Die Fragen wurden von prominenten Fans wie z.B. Cobie Smulders gestellt. Was die Upper Class umtreibt und wie die Antworten aussehen mag ich hier aber nicht verraten.

Davon abgesehen gibt es zum 100sten Jubiläum noch ein Fables-Spiel zum selber Basteln nebst Regelwerk dazu. Ich habe die Sachen jetzt aber vorerst noch nicht ausgeschnitten, dementsprechend auch noch keine Runde gespielt. Skizzen, Entwürfe und eine Covergalerie runden die äußerst gelungene Jubiläumsfeier ab. Ach ja, fast hätte ich noch den kurzen Schwarz/Weiss-Ausflug unseres Lieblingsdrachen, äh Raben vergessen, in welchem wir etwas über vergangene Geschichten erfahren, die niemals erzählt werden, über die noch nicht einmal geflüstert werden darf. Sehr geheimnisvoll!

8,5/10

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2021, 19:40   #4924  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.134
Punisher (2017) Band 5: Das letzte Gefecht
Panini SC 2019, 112 Seiten, 13,99€
Der Abschlussband der Reihe enthält die US-Hefte No. 224-228 von Rosenberg, Vilanova und Landini.
Der Punisher versucht seine unerfreuliche Verquickung mit Hydra (im ebenso unerquicklichen Event Secret Empire) wiedergutzumachen, indem er in der War Machine-Rüstung aufräumt und gegen Baron Zemo & Co. vorgeht.
Dabei muss er feststellen, dass die meisten Superhelden wenig von ihm und seiner Einstellung halten...
Er muss mit Captain Marvel, Iron Man, dem Ding, Hercules, Spidey, DD, Cannonball und zig anderen kämpfen.
Ziemlich ambivalent ist das Handeln von Fury jr., Winter Soldier und der Black Widow...
Die in den Dialogen gut geschriebene und stimmig gezeichnete Geschichte leidet darunter, dass sie mit einem Marvel-Event (hier quasi einem Epilog zum Captain America/Hydra-Crossover) verknüpft ist, was den Fortlauf der Story hemmt und zu typischen "Held" gegen Helden-Szenerien führt.
Dennoch recht unterhaltsam, gute 6,5/10 P.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2021, 20:03   #4925  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 6.287
Ich meine, die Abwesenheit der Kids fördert Deine Rezi-Freudigkeit?
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz