Sammlerforen.net     
 
  www.williams-marvels.de  

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.06.2018, 17:31   #151  
Phantom
Mitglied
 
Benutzerbild von Phantom
 
Ort: Franken
Beiträge: 209
Zitat:
Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
Spinne (Williams) 31
(...)
Die Seite 5, auf der sich JJJ diesen Alptraum ausmalt, ist grafisch interessant. Sie wirkt nämlich ziemlich dilettantisch gezeichnet, was später auch in einem Leserbrief moniert wird. Ich habe früher angenommen, Williams habe die Druckvorlage nicht bekommen und seinen Hausgrafiker beauftragt, die Seite nachzuzeichnen. Aber in „Amazing Spider-Man“ # 30 von Marvel Deutschland sieht sie exakt genauso aus. Grundsätzlich tragen die Zeichnungen schon die Handschrift von Ditko, aber das Inking ist sehr krakelig und zittrig. Es ist wohl die Original-Seite; es scheint so, als habe Ditko entweder einen schlechten Tag gehabt oder jemand anders habe die Seite geinkt, und zwar jemand, der sonst keine Superheldencomics inkt.
Ich will jetzt keinen Thread (woanders in diesem Forum) von vor ein paar Jahren wieder aufwärmen, aber ich muss einfach der Mär von "Steve Ditkos schlechtem Tag" entgegentreten: diese Seite sieht im Original eben nicht so aus wie im Williams-Heft. Irgendjemand hat hier ganz schlecht nachgezeichnet. Das Original ist hier zu sehen. Das letzte Panel ist als "Traumsequenz" angelegt und absichtlich verzerrt gezeichnet. Alle anderen Panels sind völlig normal im Ditko-Stil (gut, Jamesons Kopf in Panel 4 ist kein Meisterwerk, aber solche Sachen kommen bei Ditko immer wieder mal vor). Die entsprechende Seite im Williams-Heft ist dagegen ganz krakelig und dilettantisch nachgezeichnet.

Zum Inhalt: wir nähern uns meiner Lieblingsepisode der Spinne, ach was, der besten Story aus dem Marvel Silver Age überhaupt (in den nächsten drei Heften). Die Sache mit dem cat burglar ist ja nur Vorgeplänkel; interessant finde ich einen Fehler in den Dialogen, der ausnahmsweise nicht an der Übersetzung liegt: die Bande kostümierter Verbrecher spricht mehrmals von der Katze als ihrem Anführer. Das ist natürlich Unsinn, die Katze ist ein kleiner, einsamer Dieb, der mit der Bande nichts zu tun hat (später erfahren wir, dass Doc Ock ihr Anführer ist). Stan Lee hat, als er die Dialoge schrieb, offenbar nicht verstanden, welchen Plot Steve Ditko, der eigentliche Autor, wirklich verfolgte.
Phantom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2018, 18:15   #152  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 2.129
Aber schon seltsam, daß Marvel Deutschland (also Panini) dieselbe krakelige Seite auch bringt. Hast Du dafür eine Erklärung?
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2018, 18:18   #153  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 80.239
Ob Kups das damals anders gemacht hätte? ...
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2018, 18:42   #154  
Phantom
Mitglied
 
Benutzerbild von Phantom
 
Ort: Franken
Beiträge: 209
Zitat:
Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
Aber schon seltsam, daß Marvel Deutschland (also Panini) dieselbe krakelige Seite auch bringt. Hast Du dafür eine Erklärung?
Tut mir leid, da habe ich keine Ahnung. Das letzte deutsche Marvel-Heft, das ich gekauft habe, war ein Taschenbuch von Condor. Von Panini habe ich keine Ahnung - ich kenne die nur als Hersteller dieser WM-Sammelbildchen

Ich habe das besagte Heft nur in einem amerikanischen Marvel-Essentials-Band (dort mit der nicht nachgezeichneten Original-Seite) und als Williams-Heft (mit den berüchtigten Nachzeichnungen). Wer da wann warum nachgezeichnet hat und wer wann warum welche Druckversion wiederverwendet hat: dazu habe ich leider keine Idee.
Phantom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 07:40   #155  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 2.129
Die Originalseite sieht jedenfalls ganz normal aus, da stimme ich zu. Danke für den Link.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 11:19   #156  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 2.129
Spinne (Williams) 32

Erscheinungstermin: 4/1975

Originalausgabe:
1) Amazing Spider-Man # 31
2) Tales to Astonish # 96

Story-Titel:
1) „Wenn das mein Schicksal ist…!“
2) Irgendwo liegt die Schädel-Insel! (Teil 2)

Original-Storytitel:
1) If this be my Destiny…
2) Somewhere stands Skull Island!

Zeichnungen:
1) Steve Ditko
2) Bill Everett / Vince Colletta

Text:
1) Stan Lee
2) Raymond Marais



Da ich „Die Spinne“ noch nicht in der richtigen Reihenfolge gelesen habe, ist mir diese Ausgabe bisher nicht großartig aufgefallen. Ich kenne sie seit etwa 1977 aus einem Superband. Vordergründig tut sich in dieser Story nicht sehr viel – die Spinne liefert sich ein paar Scharmützel mit einer kostümierten Verbrecherbande, die vom mysteriösen „Meister-Planer“ befehligt wird und im letzten Heft schon mal kurz auftauchte. Abgesehen davon ist dies aber der Auftakt eines Dreiteilers, und es werden hier einige Handlungsfäden begonnen, die noch wichtig werden. Zudem haben wir hier den ersten Auftritt von Gwen Stacy, Peter Parkers tragischer Geliebter. Allerdings muß ich sagen, daß man „Spinne“ # 33 ganz gut ohne diese vorbereitende Ausgabe verstehen kann. „Spinne“ # 34 indes, den Höhepunkt dieses Abenteuers, habe ich erst relativ spät gelesen, also vielleicht vor 15 bis 20 Jahren.

Im Zusammenhang bekommt die vorliegende Ausgabe größeres Gewicht. Zu Beginn stiehlt die Bande des Meister-Planers ein radioaktives Gerät. Was dahintersteckt, wissen wir noch nicht. Die Spinne kommt hinzu und versucht, die mit einem Hubschrauber flüchtenden Gangster aufzuhalten. Wie beim letzten Mal wehren sie sich mit einem Betäubungsgas, aber die Spinne hat das erwartet und hält einfach den Atem an. Trotzdem kann sie ihre Gegner im Schach halten und bringt den Helikopter vermutlich über dem Hudson River zum Absturz, aber unter Wasser gelingt es der Bande zu fliehen. Vorher haben sie bereits das gestohlene Gerät ins Wasser des Hudson geworfen; es wird zu einer geheimnisvollen Unterwasserstation gebracht (die noch wichtig werden wird).

Damit war’s das vorerst mit der Meisterplaner-Bande. Peter Parker nimmt sein Privatleben wieder auf. Er bemerkt endlich, daß seine Tante May in einem sehr bedenklichen Zustand ist; der Arzt weist sie ins Krankenhaus ein. Peter kann kaum an etwas anderes denken als, wie sie wieder gesund wird und wie er die nötigen Medikamente bezahlen soll (obwohl noch völlig unklar ist, woran sie eigentlich leidet). Deshalb ist er an der Uni ziemlich geistesabwesend. Flash, Gwen und Harry Osborn (auch er hat seinen ersten Auftritt) kommt das überheblich vor. Gwen, die gleich als Schönheitskönigin ihres Gymnasiums vorgestellt wird, fällt auf, daß Peter wohl der einzige an der Uni ist, der nicht unbedingt bei ihr landen möchte. Das macht ihn in ihren Augen erst interessant. Es fällt ihr jedoch schwer, ihn nicht für hochmütig zu halten. Betty will, bevor sie Ned Leeds das Ja-Wort gibt, erst herausfinden, welches Geheimnis Peter Parker vor ihr verbirgt.

Es ist wie die Ruhe vor dem Sturm. Peter will mit Fotos ein paar Dollar verdienen, aber in New York ist die Kriminalität völlig zum Erliegen gekommen (was man kaum glauben kann). Auch Jonah Jameson ist nervös: Ihm fehlen Sensationen, um seine Zeitung verkaufen zu können. Er schickt Frederic Foswell los, um den ungeklärten Diebstählen radioaktiver Gegenstände nachzugehen. In seiner Verkleidung als Klappe weist er die Spinne darauf hin, daß an einem Hafenpier ein Überfall geplant ist. Sie stößt hier tatsächlich erneut auf die Bande des Meisterplaners – wir sind inzwischen bereits auf Seite 17. Wieder setzen die Gangster ihr Betäubungsgas ein, aber diesmal trägt die Spinne vorsorglich Atemschutz unter ihrer Maske. Diesmal wird der Diebstahl von radioaktivem Material verhindert, aber wieder verschwinden die Gangster im Wasser. Der Meister-Planer will in der Unterwasserstation mit der Radioaktivität irgendwelche brandgefährlichen Sachen anstellen, und er stößt dunkle Drohungen gegen die Spinne aus. Zugleich liegt im Krankenhaus endlich Tante Mays Diagnose vor, die wir freilich noch nicht erfahren. Aber: Sie hat nicht mehr lange zu leben – Fortsetzung folgt.

Hübsche Bemerkung von Kirsten Isele zum Schluß: „Ihr dürft es (das nächste Heft) einfach nicht verpassen, oder wollt ihr, daß ich wieder einen jahrelangen Schluckauf bekomme!?“ Und noch ein Blick auf eine neue Aktion der Redaktion: Wieder sollen sieben Coupons gesammelt werden (wie in den ersten drei Produktionen). Dafür gibt’s dann einen „Marvel-Paß“, im Idealfall mit Paßfoto und „Marvel-Stempel“. Aus heutiger Sicht würde ich sagen: Warum sollte man dafür sieben Hefte zerschneiden? So ein Paß ist sicher gut für die Leser-Blatt-Bindung, aber den hätte die Redaktion auf Bestellung gratis verteilen sollen. Man hat später auch, wenn ich mich richtig erinnere, von diesem Paß nichts mehr gehört.

Geändert von Peter L. Opmann (Gestern um 11:24 Uhr)
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz