Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.04.2020, 20:23   #476  
Terminator_T-101
Mitglied
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 722
Zitat:
Zitat von Heatwave19 Beitrag anzeigen
Da bin ich tatsächlich noch am überlegen... Entweder mit der Hauptserie (und natürlich den X-Men Ausgaben) oder nur die X-Men Ausgaben ohne Hauptserie. In jedem Fall werde ich aber alle anderen TieIns ignorieren.

Okay, bin dann mal gespannt, was du dann dazu schreiben wirst, wie für dich dich die Verständlichkeit ist. Wenn ich zu dem Event mal kommen sollte, werde ich auf jedenfall alle Ausgaben dazu lesen.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2020, 17:14   #477  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
Uncanny X-Men 372/X-Men 92
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #5 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Dream's End, Chapter 1: Rude Awakenings"/"Zerbrochene Träume, Kapitel 1: Böses Erwachen"
"Dream's End, Chapter 2: Pressure Points"/"Zerbrochene Träume, Kapitel 2: Unter Druck"
Autor: Alan Davis, Terry Kavanagh; Zeichner: Adam Kubert, Jeff Johnson

Inhalt:
In den frühen Morgenstunden schaltet Charles Xavier den Alarm ein und zwingt die X-Men, sich im Danger Room zu versammeln. Er maßregelt sie wegen ihrer langsamen Reaktion und zeigt sich besorgt über die gesunkenen Standards in letzter Zeit. Es beginnt eine mehrstündige Trainingseinheit, in der Charles zusieht, als erwartet er etwas Bestimtes. Wolverine zeigt ungewöhnliche Anzeichen von Müdigkeit, während Marrow offenbar viel mehr Kontrolle über ihre Fähigkeiten hat als zuvor. Er versucht, Marrow dazu zu bringen, ihre Knochen in ihren Körper zurückzuziehen, aber sie kämpft aufgrund der enormen Schmerzen, die dies verursacht, damit. Gambit geht dazwischen und diskutiert mit Charles über seine Lehrmethoden. Charles hat wenig Geduld mit ihm und sagt ihm, dass sich keiner von ihnen im Griff hat. Sie können jederzeit gehen, wenn ihnen seine Lehrmethoden nicht passen. Kitty ist die nächste, die auf den Prüfstand gestellt wird, und sie scheitert an dem, was Charles für eine einfache Aufgabe hält. Er entlässt das Team und zieht sich in sein Arbeitszimmer zurück. Ororo kommt später zu ihm, um sich zu unterhalten, während die anderen sich Sorgen machen, was mit ihm passiert. Kitty fragt sich wie Remy, ob es richtig ist, am Institut zu bleiben. Ororo verlässt schließlich Xaviers Büro und sagt Kurt, dass sie Jean Gray kontaktieren müssen. Im Weltraum fragt Bishop Deathbird, warum es so lange dauert, bis er wieder auf der Erde ist. Sie erfindet eine Geschichte für ihn, bevor sie auf einen menschlich geformten Planeten stoßen, der versteinerten Homo superior D.N.A. offenbart. Währenddessen wird Nina von den anderen Manites bei Renee Majcomb abgeholt.
Auf Wunsch von Xavier werden Cyclops und Phoenix zum Institut gerufen. Beide werden separat in sein Büro gerufen. Mit Ausnahme von Storm ist es dem Rest der X-Men jedoch verboten, ihn zu sehen. Xaviers unberechenbares Verhalten fordert jedoch seinen Tribut und ein verärgerter Gambit ist der erste, das abreist. Xavier erscheint schließlich vor dem Team und drückt seine große Enttäuschung aus, indem er behauptet, dass seine Schüler ihn im Stich gelassen haben, und sie alle auffordert, das Institut zu verlassen. Rogue, Shadowcat und Nightcrawler reisen gemeinsam ab, um Urlaub zu machen, während Colossus und Marrow nach Boston fahren. Währenddessen schlägt Deathbird im Weltraum ihren Gefährten Bishop aus unbekannten Gründen k.o. Bishop wacht später in der Wüste von Nevada auf. In der Zwischenzeit haben die Manites Nina in ihr Versteck teleportiert, in der Hoffnung, dass sie ihnen mit dem Neuesten ihrer Art helfen kann, einem Baby namens Beautiful Dreamer. Das Baby konnte nicht aufwachen, nachdem es mit seinen Kräften ein bevorstehendes Übel erkannt hatte. Nina spürt tatsächlich etwas Böses, als sie das Baby berührt und beschließt, Xaviers Hilfe in Anspruch zu nehmen. Nachdem sie jedoch nicht in der Lage ist, Xavier telepathisch zu kontaktieren, da der Professor eine Schutzmauer um seinen Geist errichtet hat, kontaktiert Ninas psychische Form stattdessen Wolverine, Cyclops und Phoenix und bittet um ihre Hilfe.

Meinung:
Grundsätzlich eine wirklich spannende Story und man kann gut miträtseln, was eigentlich Xaviers Problem ist. Wenn man allerdings die Auflösung kennt, macht das Ganze nicht mehr so wirklich Sinn.
Trotzdem wars unterhaltsam und die Auflösung des Teams bietet natürlich Möglichkeiten für interessante Geschichten.

Fazit:
Guter Zweiteiler

Astonishing X-Men (Vol.2) 1-3
Deutsche Ausgabe: Marvel Extra 4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Call to Arms"/"Wahl der Waffen"
"The Trouble with Mannites"/"Metamorphose"
"Shadow of Death"/"Im Schatten des Todes"
Autor: Howard Mackie; Zeichner: Brandon Peterson

Inhalt:
Monate nachdem die Operation Zero Tolerance zerschlagen wurde, wird Bastion von S.H.I.E.L.D. gefangengehalten, die ihn untersuchen. Dann findet eine Explosion an der Außenwand der Anlage statt. Jeman namens "Death" dringt ein und tötet alle anwesenden Personen. Am Xavier Institute rufen Phoenix, Cyclops und Wolverine Archangel, Cable und X-Man zur Hilfe, da das Team von Xavier aufgelöst wurde. Kurz darauf werden sie von Nina kontaktiert, um ihr zu helfen, Ninas Freunde, die Manniten, zu befreien, die im ehemaligen OZT-Hauptquartier inhaftiert sind. Die neue Gruppe fliegt zur Basis und findet einige der Mannites, wird aber von Death überrascht, der die Mannites entführen will.
Nachdem die X-Men der nuklearen Vernichtung entkommen sind, die die ehemalige Basis der Operaton Zero Tolerance verzehrte. Sobald sie mit dem Jet gelandet sind, teilen sie sich auf: ein Team, um Nina zu helfen, und das andere, um Death entgegenzutreten. Jean braucht mehr Informationen, liest Ninas Gedanken und erfährt durch die Kommunikation mit den Mannites, dass Darco, einer von ihnen, beginnt, sich zu "entwickeln". Mit Nina reist Jeans Gruppe in eine Stadt, in der die Bevölkerung mit einer klebrigen, schwarzen Schleim bedeckt ist, der sehr lebendig ist. Währenddessen sucht Cyclops Team nach Death, findet aber stattdessen den abgetrennten Kopf von Bastion, der noch sehr lebendig ist. Plötzlich wird Archangel in der Luft von Death angegriffen und sofort besiegt. Zurück in der Stadt kann Jean Darco lange genug telepathisch beruhigen, damit er in seinen natürlichen Verpuppungszustand eintreten kann. Jean sagt den Mannites, dass Darco in seinem Kokon bleiben wird, bis sich seine neuen Fähigkeiten voll entwickelt haben. Während Cable und Cyclops gegen den Tod kämpfen, erhalten sie eine telepathische Nachricht von Jean, die sie auffordert, zurückzukommen. Cable bemerkt, dass Death mitgehört hat und erkennt, dass Death Jeans Standort über die telepathische Verbindung verfolgt und nun weiß, wo Jean und die Mannites sind. Zu spät, um ihn aufzuhalten, sieht Cable hilflos zu, wie Death vor seinen Augen verschwindet. Cyclops, Cable und Archangel reisen schnell mit dem Jet zu Jean, ohne zu wissen, dass Death an der Außenseite des Jets haftet.
Cyclops und sein Team kehren zu Jean und den anderen zurück. Im Jet werden sie vom Tod überrascht, der sich im Jet versteckt hatte, um ihnen zu den Mannites zu folgen, nach denen er sucht. Death besiegt Cable und Archangel im Kampf und schafft es fast, Cyclops zu töten, aber X-Man und Jean nutzen ihre Telekinese, um ihm bei der Flucht zu helfen. Das Flugzeug stürzt ab, mit Death immer noch darauf. Die X-Men denken, er sei besiegt, aber die Mannites "fühlen" ihn immer noch. Death erscheint aus dem Wrack, zieht Wolverine in die Trümmer und lenkt seine Aufmerksamkeit dann auf den Rest der X-Men. Die anderen X-Men wehren sich, aber Death ist zu mächtig für sie und schaltet alle aus. Als Jean der einzige X-Man ist, der noch steht, zögert Dath und lässt Jean etwas Vertrautes spüren. Letztendlich schlägt er jedoch auch sie nieder und geht auf die Mannites zu. Wolverine taucht aus den Trümmern auf und versucht in voller Berserker-Wut, Death endgültig zu erledigen, Death ist jedoch stärker als Wolverine. Er zieht sein Schwert, stößt es in Wolverines Bauch und tötet ihn. Bevor die X-Men reagieren oder sich fragen können, was sie tun sollen, kommt Darco vollentwickelt aus dem Kokon. Die Mannites kombinieren ihre Kräfte mit denen von Darco und teleportieren Death davon. Als er verschwindet, sagt Death ihnen, dass dies nur der Anfang ist. Nina dankt den X-Men für ihre Unterstützung und teleportiert sich dann mit den Mannites davon. Die X-Men sind überwältigt von der Traurigkeit über den Verlust von Wolverine und erkennen, dass ihr Leben nie wieder dasselbe sein wird.

Meinung:
An sich eine interessante Teamkonstellation, leider wird daraus auf der persönlichen Ebene viel zu wenig gemacht, da alles in Action ertrinkt. Besonders für die Summers-Familie (Jean, Scott, X-Man, Cable) hätte ich mir mehr ruhige Interaktionen gewünscht. Dazu werde ich mit den Mannites nicht wirklich warm, sind das nun eine Art Mutanten, Mutates, Cyborgs oder alles zusammen? Der Gegenspieler ist extrem overpowered, funktioniert als Bedrohung aber ganz gut. Gefallen haben mir auch die Zeichnungen.

Fazit:
Solider Dreiteiler mit verschenktem Potential
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2020, 16:08   #478  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
Uncanny X-Men 373-374
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Beauty & the beast, Part 1: Broken mirrors"/"Die Schöne und das Biest, Teil 1: Zerbrochene Spiegel"
"Beauty & the beast, Part 2: You can't go home again"/"Die Schöne und das Biest, Teil 2: Es gibt kein zurück"
Autor: Alan Davis, Terry Kavanagh; Zeichner: Adam Kubert, Tom Raney

Inhalt:
Colossus und Marrow sind auf einem Roadtrip durch die USA. Sie sind in einem Hotel in Massachusetts, als Marrow von ihrer Zeit als Kind träumt und jeden Tag darum kämpft, Mikhail Rasputins Zitadelle zu erreichen. Sie wacht auf und findet Piotr auf der Treppe beim Malen. Piotr erklärt, dass er sie zu einer Kunstausstellung nach Boston bringen möchte. Er hofft, dass sein Gemälde einen Funken in Marrow erzeugen wird, damit sie etwas aus sich machen kann. Marrow hat sich in letzter Zeit ziemlich schlecht gefühlt und ist überrascht darüber, wie gut ihr die Zeit im Institut getan hat. Sie spielt mit einem holographischen Projektor um ihre wahre Form zu verbergen, bis sie sich so über ihr Aussehen ärgert, dass sie sich so stark konzentriert, dass sich ihre Knochen in ihre Haut zurückziehen können. Piotr ist erstaunt, wie gut sie aussieht und das motiviert Marrow noch mehr. Sie gehen in die Kunstgalerie in Boston, wo Marrow Piotr seiner künstlerischen Faszination überlässt. Sie wird von einem jungen Künstler namens Zone angesprochen, aber als sie entspannter um ihn herum wird, tauchen Marrows Knochen wieder auf und dies entsetzt Zone. Sie rennt ins Badezimmer, wo sie ihren holographischen Projektor einschaltet, wütend darüber, dass sie ihn benutzen muss. Sie kehrt zu Piotr zurück, um dann mit ihm in ein von Mikhail Rasputin geschaffenes Portal gezogen zu werden. Er bringt sie in seine Welt, wo Marrow in die Tunnel rennt, nachdem sie Callisto gesehen zu haben glaubt. Mikhail erklärt dann seinem Bruder, dass sie mit seiner Hilfe die Welt mit ihrer süßen Illyana an ihrer Seite wieder neu erschaffen können. In der Zwischenzeit bringt Deathbird den Sarkophag des Living Monolith zu Kultisten und informiert sie, dass das Zeitalter des Monolithen anbricht.
Piotr spricht mit seinem Bruder und es wird schnell klar, dass Mikhail beabsichtigt, den Tod seiner Schwester und der Morlocks rückgängig zu machen, indem er neues Leben schafft, was Piotr entsetzt. Er erklärt, dass selbst wenn man neues Leben schafft, es nichts bedeutet, da Illyana eine seelenlose Hülle sein wird. Mikhail sagt ihm jedoch, dass Piotr selbst den kreativen Funken haben wird, um Illyana ihre wirkliche Essenz zu verleihen. An anderer Stelle stößt Marrow auf Callisto, aber diese hält eine jüngere Version von Marrow. Marrow weiß nicht, warum sie diese Bilder sehen kann, aber als sich die ganze Szene abspielt, erinnert sie sich an ihre jüngeren Tage in Mikhails Welt. Als sie sich fragt, ob Mikhail diese Rückblenden verursacht, sieht sie, wie ihr jüngeres Ich Callisto genommen wird, und stellt fest, dass ihre Freundin keine Wahl in dieser Angelegenheit hatte. Dann wirft sie einen Blick auf die Kämpfer auf dem Hügel draußen und erinnert sich, wie sie sich gefühlt hat, als sie Tag für Tag zum Kampf herausgefordert wurde. Sie sieht dann eine etwas ältere Version von sich selbst und ist schockiert darüber, wie wild sie aussieht. Sie sieht die Szene, in der Mikhail sie erneut gegen zwei große Schläger getestet hat, und erinnert sich, wie stolz sie war, als sie sie auseinander nahm. Alles, was sie damals wollte, war seine Akzeptanz - die Akzeptanz eines Verrückten. Währenddessen erstellt Mikhail eine kopie von Illyana, aber als Piotr nicht helfen will, entscheidet Mikhail, sie zu zerstören. Während sie kämpfen, kehrt Marrow zurück und diskutiert mit Mikhail darüber, wie er seinen Anteil an den Tragödien der Vergangenheit anerkennen soll, um mit der Schuld der Tausenden zu leben, die er getötet hat. Mikhail beginnt mit etwas in sich zu kämpfen und drückt irgendwie ein seltsames Wesen aus sich heraus, das um sie herumwirbelt und aus Dutzenden von gequälten Gesichtern besteht. Piotr erkennt, dass dieses Ding seit einiger Zeit die Kontrolle über seinen Bruder haben muss und eine symbiotische Beziehung zu ihm aufgebaut hat. Mikhail beschließt, Piotr und Marrow dorthin zurückzubringen, wo sie herkommen, aber Piotr überredet ihn, ebenfalls mitzukommen, in der Hoffnung, dass die Entität ihnen nicht folgen kann. Mit seiner verbleibenden Kraft teleportiert Mikhail sie zurück in die Bostoner Kunstgalerie und wird bewusstlos. Währenddessen wird Deathbird in Ägypten von Apocalypse verraten, nachdem sie seinen Anhängern den Living Monolith übergeben hat.

Meinung:
Ein toller Zweiteiler, indem man endlich mal etwas über Marrows Vergangenheit erfährt. Ihre Kindheit war wirklich nicht einfach und erklärt ihr aggressives Verhalten zu Beginn ihrer X-Men Zeit. Interessant ist auch die Rückkehr von Mikhail, bin gespannt, was sich aus seiner Rückkehr zur Erde ergibt. Colossus gefiel mir hier auch echt gut, normalerweise langweilt mich der Charakter meistens, aber hier gelingt es den Autoren dem Charakter durch den Kunsthintergrund und seiner Bemühungen um Marrow und seinen Bruder tiefe zu verleihen.

Fazit:
Überzeugender Zweiteiler

X-Men 93-94
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Hidden lives, Part 1: Open Wounds"/"Hinter den Masken, Teil 1: Offene Wunden"
"Hidden lives, Part 2: Pandora's Box"/"Hinter den Masken, Teil 2: Visionen"
Autor: Alan Davis, Terry Kavanagh; Zeichner: Alan Davis

Inhalt:
Rogue, Shadowcat und Nightcrawler reisen nach New York City, um etwas Urlaub zu machen. Kurt hat jedoch Lust zu beten und geht in eine Kirche. Dort hat er eine unerwartete Begegnung mit einer verängstigten Polaris, die behauptet, von jemandem verfolgt zu werden. Währenddessen feiern Rogue und Kitty in einem Nachtclub, bis sich ein Mann Rogue nähert... ein Mann, der sich als verkleidete Mystique herausstellt. Mystique führt sie zu einem ihrer Verstecke, wo sie enthüllt, dass sie in den letzten Monaten in ihrer neuesten Identität, der des Supermodels Ronnie Blake, gelebt hat, um ein glamouröses Leben zu führen. In letzter Zeit wird sie jedoch aus unbekannten Gründen von einer Reihe von Ninjas verfolgt, die für das japanische Militär Yakiba arbeiten. Rogue verlässt die verletzte Mystique, um sich auszuruhen und geht dann zu "Ronnies" Wohnung, wo sie nicht nur von den Ninjas, sondern auch von Sunfire angegriffen wird. In Brooklyn freuen sich zwei Skrulls, die sich als Mesmero und Mastermind ausgeben, darüber, wie sie die japanischen Agenten abgelenkt haben und sie auf Mystiques Spuren gesetz haben, um von sich abzulenken.
In Mystiques Wohnung in Brooklyn, wo sie in den letzten Monaten in ihrer neuesten Identität als Supermodel Ronnie Blake lebte, konfrontiert Rogue Sunfire. Sunfire greift sie an und erklärt, er handelt im Auftrag des japanischen Militärs, da Mystique beschuldigt wird, japanische Agenten ermordet zu haben. Letztendlich überzeugt ihn Rogue, dass Mystique unschuldig ist und reingelegt wurde. Die beiden finden schnell das Hauptquartier der wahren Schuldigen: ein Lagerhaus am Hafen, nicht weit von Ravens Wohnung entfernt. Rogue und Sunfire stürmen in das Lagerhaus und treffen auf zwei alten Feinde der X-Men, Mesmero und Mastermind. Das Duo ist sich jedoch nicht bewusst, dass diese beiden sowie ihre Soldaten tatsächlich Skrulls sind. Schließlich beschließt der Mesmero-Betrüger, alle Beweise für ihre geheime Basis zu vernichten, und aktiviert einen Selbstzerstörungsmechanismus, der ihn selbst und seine Komplizen vernichtet. Rogue und Sunfire entkommen knapp, dank eines mysteriösen Kraftfeldes, das sie beide schützt. In Mystiques Wohnung in Manhattan schlummert Mystique friedlich, während Shadowcat in der Wohnung herumschnüffelt, bis sie auf ein in einem Gemälde verstecktes Objekt stößt - ein Tagebuch von Destiny, Mystiques längst verstorbene Partnerin. Das Besondere ist jedoch, dass Destiny das Tagebuch dort speziell für Kitty hinterlassen hat, um es eines Tages zu entdecken. Das Buch ist voll von bedrohlichen Prophezeiungen über das Kommen der mysteriösen Zwölf, und Kitty zeigt es später Rogue. In einem anderen Teil von Manhattan verbringt Nightcrawler die Nacht in Polaris Wohnung. Er geht, ohne zu wissen, dass jemand Lorna ausspioniert, genau wie sie es vermutet hat.

Meinung:
Gelungener Zweiteiler, auch wenn nicht ganz so gut, wie der Vorgänger. Mystiques Leben als Supermodel überzeugt mich nicht so richtig, passt für mich nicht zum Charakter. Sunfires Auftritte finde ich immer etwas frustrierend, weil der Charakter einfach so unterentwickelt. Bis heute gibt es keine vernünftige Ausgabe mit Fokus auf den Charaktern, wäre schön, wenn sich das zukünftig mal ändert. Nightcrawler und Kitty sind leider nur Nebencharaktere, interessant ist Destinys Tagebuch, eine Plotline, die uns noch einige Zeit beschäftigen wird.

Fazit:
Solider Zweiteiler
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2020, 17:07   #479  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
Uncanny X-Men 375
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #7 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "I am not now, nor have I ever been..."/"Der Tod kennt keine Wiederkehr"
Autor: Alan Davis; Zeichner: Adam Kubert

Inhalt:
Nach ihrer Rückkehr aus Boston werden Piotr und Marrow gebeten, sofort zum Institut zu kommen. Kitty, Kurt und Rogue erhalten ebenfalls den gleichen Befehl und als Professor Xavier mit zwei Mitgliedern von X-Force spricht, erhält Storm einen ähnlichen Anruf. Sobald sie alle wieder in Westchester sind, werden sie zu Wolverine gebracht, der tot im Medilab liegt. Charles gibt Scott die Schuld und will die Nachbesprechung in der Kommandozentrale fortsetzen, aber Archangel entscheidet sich zu gehen. Er will sicherstellen, dass es Psylocke gut geht, jetzt wo sie keine Kräfte mehr hat. Der Rest folgt Charles zur Kommandozentrale, wo sofort ein lautstarker Streit mit Cyclops beginnt. Scott beschuldigt ihn, den Verstand verloren zu haben und erklärt, dass dadurch die X-Men gespalten wurden. Eine Gruppe, die noch an ihn und seinen Traum glaubt und eine, die den Glauben verloren hat. Als Kurt versucht zu vermitteln, beschuldigt Charles Jean Grey, Scotts Geist zu kontrollieren. Er greift sie mental an und Cyclops versetzt seinem alten Mentor einen optischen Strahl. Kitty schafft es, den Professor rechtzeitig durchlässig zu machen, aber die Explosion trifft Storm. Jean greift dann Charles an und bald werden die beiden Fraktionen getrennt, als die Mauern des Raums nachgeben. Beide Teams fragen sich, was der Hintergrund für die Ereignisse ist. Sie erwähnen unter anderem Marrow und ihre Skrull-Technologie, Piotrs Verrat an die Acolytes und den Kampf von Cable gegen sein Technovirus. Cable und X-Man beschließen, die Angelegenheit selbst in die Hand zu nehmen. Cable zerschmettert die Barrikade und greift Jean an - und tötet Marrow, die zu ihrer Verteidigung dazwischen geht. Dann besiegt er auch Rogue. Währenddessen greift Nate Colossus an und verdampft dann Nightcrawler, bevor Piotr Nate mit einem verzweifelten letzten Versuch ihn aufzuhalten, tötet. Kitty ist entsetzt, ebenso wie Gambit. Sie sehen dann Bilder von denen, die sie für verantwortlich halten, Onslaught in Kittys Fall und Dark Phoenix in Remys Wahrnehmung. Während sie sich wehren, kehrt plötzlich alles zu dem zurück, was es war, bevor all diese Kämpfe begannen. Charles entschuldigt sich bei den X-Men, erklärt aber, dass er sie durch die Hölle gehen lassen musste, um herauszufinden, wer das Team infiltriert hat. Jeder Anwesende hat seinen Test bestanden und scheint zu sein, wer er sagt, der er ist. Rogue fragt, wer dann der Doppelgänger ist. Charles bringt sie zum Medilab, wo Hank erklärt, dass der Wolverine auf dem Bett ein Duplikat ist. Er injiziert ihm eine Flüssigkeit, die Remy mitgebracht hat und Wolverine verwandelt sich in einen Skrull. Jeder ist schockiert und Charles erklärt, dass er mit dem echten Wolverine ausgetauscht wurde, als sie kürzlich an Bord des Skrull-Raumschiffs zur Erde zurückgekehrt sind. Nachdem das Rätsel gelöst ist, stellt Storm die offensichtliche Frage. Wenn dies nicht Logan ist, wo ist dann der Echte? Währenddessen folgt Archangel einem kleinen Fahrzeug zurück zu seinem Anwesen, wo er mit unbekannten Soldaten und einem Doppelgänger von sich selbst konfrontiert wird. Warren kämpft gegen den Mann, aber Psylocke erscheint und schaltet den Bösewicht aus. Sie entkommen ihren Angreifern.

Meinung:
Meh, das ganze Szenario war mir zu konzentriert. Wirkt alles so, als wollte man unbedingt eine "schockierende" Ausgabe mit hohem Bodycount zum Jubiläum haben, auch wenn die Illusion als Test zur Verifizierung der Identitäten überhaupt keinen Sinn macht. Wenigstens wird jetzt Charles abweisendes Verhalten erklärt, auch wenn es insgesamt nicht wirklich Sinn macht.

Fazit:
Nicht überzeugend.

X-Men 95
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #7 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "Do unto others..."/"Ausgetrickst"
Autor: Alan Davis; Zeichner: Tom Raney

Inhalt:
Im Institut haben die X-Men immer noch mit dem Schock zu kämpfen, dass der kürzlich ermordete Wolverine tatsächlich ein Skrull war. Natürlich fragen sich alle, wo der wahre Wolverine ist. In der Zwischenzeit spioniert ein Kader von Skrulls weiterhin Polaris aus und handelt im Namen ihres mysteriösen Verbündeten, der klargestellt hat, dass Lorna eine der Zwölf ist und als solche nicht verletzt werden darf. Der Skrull-Kommandant entführt Lorna jedoch in seiner Arroganz und bringt sie in ihr Hauptquartier, in der Hoffnung, seinem Verbündeten eine Belohnung zu entlocken, als Gegenleistung für die Herausgabe von Polaris. Zu seiner Überraschung entpuppt sich "Polaris" als getarnter Cyclops. Die X-Men waren sich der Überwachung von Lorna durch die Skrulls bewusst und ihr Plan, Polaris als Köder zu verwenden, führt das gesamte Team nun zur Basis der Skrulls. In der folgenden Schlacht werden auch Cyclops und Phoenix als Teil der Zwölf entlarvt, während der als Fiz bekannte Skrull flieht und ernsthafte Zweifel hegt, dass die X-Men wirklich tödliche Feinde seiner Rasse sind. Im Verlauf des Kampfes erscheint plötzlich Death, der neueste Reiter der Apokalypse, und sprengt die gesamte Basis. Den X-Men gelingt es, die Basis der Skrulls zu evakuieren und sich dann Death zu stellen, seine Maske zu zerstören und darunter Wolverine zu enthüllen! Offensichtlich einer Gehirnwäsche unterzogen und ohne Erinnerung an sein früheres Leben, behauptet Wolverine, dass er nur noch lebt, um seinem Meister Apocalypse zu dienen, bevor er mit Hilfe eines Teleportationsgerät flieht, sehr zum Schock der X-Men!

Meinung:
Die Ausgabe gefiel mir wieder besser, der Twist mit Polaris funktioniert sehr gut, endlich sieht man die X-Men auch mal wieder proaktiv den Feind angreifen. Die Umhüllung um Death konnte man dann nach den vorangegangenen Ereiginissen zwar erahnen, überzeugt aber trotzdem.

Fazit:
Gelungen

Uncanny X-Men 376
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #7 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "Apocalypse, the Twelve: Filling in the blanks"/"Licht im Dunkel"
Autor: Alan Davis, Terry Kavanagh; Zeichner: Roger Cruz

Inhalt:
Scott will die X-Men verlassen und mit Jean eine Familie gründen, aber es scheint nie auf Dauer zu funktionieren. Gambit versucht derweil, seine Beziehungsprobleme mit Rogue zu lösen. Beide werden unterbrochen, als Xavier sie alle in den Besprechungsraum ruft. Sie gehen den Inhalt von Destinys Tagebuch durch. Während dieser Diskussion entdeckt der Professor einen Skrull-Mutanten namens Fiz im Raum. Chaos entsteht, aber das Problem ist schnell gelöst, da Fiz freundlich gesinnt ist. Er warnt das Team vor den Plänen der Skrulls und dass alles mit "den Zwölf" zu tun hat. Der Professor findet Liste der Zwölf in Destinys Tagebuch: Xavier, Cyclops, Phoenix, Storm, Iceman, Sunfire, Polaris, Cable, Bishop, Mikhail, Living Monolith und... Magneto. In Ägypten lässt ein alter Kult den Monolith wieder auferstehen. Sinister ist involviert, hat den Monolith mit Havoks DNA versehen und bringt ihn so unter seine Kontrolle.

Meinung:
Der Beginn des neuen Crossovers The Twelve, da ja schon seit einer Weile angeteasert wird. Dementsprechend wirkt die Ausgabe auch wie eine reine Vorbereitung auf die eigentliche Geschichte, macht in dem Sinne ihre Sache aber ganz gut. Was den Skrull angeht, bin ich noch nicht überzeugt, vielleicht wird Fiz mir aber noch sympathischer in den nächten Ausgaben.

Fazit:
Solide Einstiegsausgabe zum Crossover-Event

Cable 75
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #7 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "Apocalypse, the Twelve: Who is worthy to break the seals ...?"/"Im Angesicht des Todfeindes!"
Autor: Joe Pruett; Zeichner: Rob Liefeld

Inhalt:
Cable wurde von Apokalypse nach Ägypten entführt und ist an eine Wand gefesselt. Er und Apocalypse diskutieren darüber, wessen Lebenseinstellung die Richtige ist: das Überleben des Stärksten oder friedliches Zusammenleben. Apokalypse verlässt schließlich den gefangene Cable und teilt ihm mit, dass er einem Test unterzogen wird. Wolverine kommt herein und nimmt Cybles Psimitar. Cable zwingt es, eine erschütternde Explosion zu verursachen und sich zu befreien. Er greift Wolverine an und sie kämpfen lange. Cable versucht, Wolvie aus der Kontrolle von Apocalypse zu befreien, ohne Erflog. Schließlich kann Cable Wolverine in einen tiefen Schacht stoßen. Apokalypse kommt herein und kämpft mit Cable. Sie kämpfen ebenfalls eine Weile, bis Wolverine mit Caliban zurückkehrt. Er hat seine Faust an Calibans Kehle und sagt Cable, er soll aufgeben oder er wird Caliban töten. Cable gibt widerwillig auf und Apocalypse kettet ihn wieder an. Als Apocalypse geht, fragt sich Cable, ob er jemals wieder die Chance bekommen wird, Apocalypse zu stoppen.

Meinung:
Wirkt schon eher wie ein Filler, aber man erfährt zumindest, dass Caliban auch in Apocalypses Gewalt ist. Dazu war die Diskussion am Anfang ganz interessant, dann verkommt es aber zu sehr zu sinnlosen Kämpfen. Liefeld macht hier seinen Job ganz gut, habe ich schon deutlich schlechter gesehen.

Fazit:
Durchschnittliche Ausgabe
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2020, 19:24   #480  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
X-Men 96/Uncanny X-Men 377/Cable 76/X-Men 97
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #8 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Apocalypse, the Twelve: The Gathering"/"Apokalypse - Die Zwölf: Zusammenkunft"
"Apocalypse, the Twelve: The end of the world as we know it, Part 1"/"Apokalypse - Die Zwölf: Das Ende der Welt, wie wir sie kennen, Teil 1"
"Apocalypse, the Twelve: In my eyes"/"Apokalypse - Die Zwölf: Ausweglos!"
"Apocalypse, the Twelve: The end of the world as we know it, Part 2"/"Apokalypse - Die Zwölf: Das Ende der Welt, wie wir sie kennen, Teil 2"
Autor: Alan Davis, Terry Kavanagh, Joe Pruett; Zeichner: Alan Davis, Tom Raney, Bernard Chang

Inhalt:
Xavier macht sich auf den Weg, um mit Magneto zu sprechen. Nach einer hitzigen Diskussion erklärt sich Magneto bereit, ihm zu helfen. Zurück im Institut sind sich die X-Men nicht sicher, ob man Fiz wirklich vertrauen soll. Jean versucht, Iceman über Cerebro zu kontaktieren, schafft es jedoch nur zu sehen, wie er von Deathbird, jetzt Apocalypses Reiter War, gefangen genommen wird. Wolverine, als Death, teleportiert sich ins Institut. Es gelingt ihm, Mikhail nach Ägypten zu teleportieren, kann aber selbst nicht so entkommen. Er kämpft gegen die X-Men und flieht schließlich in die Kanalisation. Ein Teil des Teams folgt Wolverine, während der Rest nach Ägypten fliegt, um die Entführten zu retten. In Japan besiegt Ahab, der Reiter Famine, Sunfire. Am Ende sehen wir die Apokalypse mit allen gefangenen Mutanten hinter ihm. Er glaubt, dass das Age of Apocalypse bald beginnt.
Die X-Men, inklusive Magneto und Fiz, machen sich auf den Weg nach Ägypten, um ihre Freunde zu retten. Sofort treffen sie auf Widerstand und ihr Jet wird beschädigt. Eine große Gruppe von Skrulls und Kultisten kommt wie aus dem Nichts und greift sie an. Viele der Skrulls wechseln ihre Gestalt, um sich als Verbündete der X-Men auszugeben. Einer nach dem anderen werden die Zwölf von Skrulls oder Reiten wegteleportiert. Sie alle landen in der Kammer von Apocalypse. Bishop wird aus seiner Zeitlinie gerissen und in die Gegenwart gebracht. Er ist das letzte Mitglied der Zwölf. Da Apocalypse nun alles hat, was er braucht, werden die Skrulls und Kultisten noch brutaler. Apocalypse offenbart allen seinen Plan und ist bereit, ihn zu initieren. Er möchte die Energien der Zwölf durch den Living Monolith bündeln und sie an Nate Gtrey senden, der sein neuer Wirtskörper werden soll. Im Institut stiehlt derweil jemand alle Computerdateien über die X-Men. Shadowcat verfolgt die Spur des Hackers. Die verbleibenden X-Men machen sich auf den Weg zu dieser Person.
Cables Freundin macht sich Sorgen um ihn. Er ist verschwunden und sie weiß nicht wohin. Irene Merryweather hat auch keine Ahnung, aber sie hat das Gefühl, dass es etwas mit dem Ende der Welt zu tun hat. In Ägypten sind die Zwölf alle in unzerstörbaren Kugeln gefangen. Cable wird von den anderen auf den neusten Stand gebracht. Plötzlich werden er und Cyclops zur Astralebene transportiert. Sie befinden sich in der Zukunft von Cable auf einem Friedhof voller Menschen, die im Kampf gegen Apocalypse ums Leben gekommen sind. Nathan spricht mit Aliya über seine Vergangenheit und wie es war, als er aufwuchs, nachdem Jean und Cyclops in die Gegenwart zurückgekehrt sind. Cable glaubt, er hat alle im Stich gelassen. Scott sagt ihm, dass das nicht stimmt. Sie umarmen sich und der Schnee beginnt zu fallen. Scott verschwindet und Cable befindet sich in Alaska, wo er als Kind lebte. Madelyne Pryor ist da und er findet heraus, dass sie dafür verantwortlich ist, ihn und Scott auf die Astralebene zu ziehen. Sie weiß, was los ist und möchte, dass er in Sicherheit bei ihr bleibt. Er sagt ihr, dass das nicht passieren wird, da er jede Chance ergreifen wird, Apocalypse zu stoppen, solange er noch lebt. Sie schickt ihn und Scott widerwillig zurück in ihre Körper. Apocalypse ist zurückgekehrt und sagt ihnen, dass die Kammer fast bereit für seine Pläne ist.
Die X-Men in Ägypten kämpfen immer noch gegen die Skrulls und Kultisten. Sie sind zahlenmäßig stark unterlegen. Die Skrull-Mutanten werden in den Kampf geschickt und greifen Fiz an. Fiz schafft es, zu einem von ihnen durchzudringen, und schließlich wechseln alle Skrull-Mutanten die Seite und kämpfen mit den X-Men. Nachdem sich das Blatt gewendet hat, fordert Fiz die X-Men auf, ihren Freunden zu folgen, während er und die Skrulls die Stellung halten. Im Tempel erhält der Monolith so viel Energie, dass er aus seinem Gefängnis bricht und extrem groß wird. Er befreit auch den Rest der Zwölf, während er einen Teil seiner Kraft freisetzt. Cyclops, Phoenix, Xavier und Cable machen sich auf die Suche nach Apokalypse, während der Rest versucht, den Monolith aufzuhalten. Die Reiter versuchen zu verhindern, dass jemand Apokalypse folgt, aber Mikhail teleportiert sie zusammen mit sich weg. Nichts hält den Monolith auf, also beschließt Bishop, alle seine Energie zu absorbieren. Er hat Erfolg und wird von den zeitlichen Energien weggerissen. Der ursprüngliche Suchtrupp findet Apocalypse im Begriff, sich mit dem Körper von Nate Gray zu verbinden. Sie versuchen, ihn aufzuhalten, aber Apocalypse ist inzwischen zu stark und hält sie leicht in Schach. Cyke hat nur eine Idee, nämlich Nate aus der Maschine zu werfen und seinen Platz einzunehmen. Der Rest der X-Men kommt gerade noch rechtzeitig dazu, um das schreckliche Endergebnis zu sehen: Apocalypse und Cyclops sind verschmolzen, der Professor kann Cyclops Geist nicht mehr spüren.

Meinung:
War ok, für ein Crossover-Event aber eher schwach. ich würde sogar sagen das schlechteste Event bis jetzt. Die größte Schwäche der Story ist für mich, dass zu viel Fokus auf die Skrulls, insbesondere Fiz, gelegt wird und dadurch besonders einige der Zwölf zu kurz kommen. Auch hält für mich die Story den Erwartungen, die vorher aufgebaut wurden, nicht stand. Deathbirds Motivation, für Apocalypse zu arbeiten, ist mir irgendwie uklar und Bishop Einbindung in die Story wirkt sehr konstruiert und gezwungen, vermutlich weil es sonst mit seiner Soloserie kollidiert. Zumindest ergeben sich mit dem Wegfall von Cyclops neue Entwicklungsmöglichkeiten, insbesondere für Jean.

Fazit:
Mittelmäßige Story, schwaches Event

Geändert von Heatwave19 (09.04.2020 um 21:54 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2020, 20:49   #481  
Stauda
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Stauda
 
Ort: Südwestdeutschland
Beiträge: 55
Kann deinem Tempo aktuell natürlich nicht folgen. Glaube meine Meinung zu dem Event wird sich aber auch bei erneutem lesen ungefähr mit deiner decken. Ich finde die Grundidee eigentlich sehr gut, jedoch wird das Potential längst nicht ausgeschöpft.
Stauda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2020, 17:48   #482  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
Uncanny X-Men Annual 1999
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "Utopia Perdia"/"--"
Autor: Ben Raab; Zeichner: Anthony Williams

Inhalt:
Auf Genosha haben sich ein Mutant und ein Mensch ineinander verliebt, Magneto erwischt die beiden und sie fliehen. Forge und Multiple Man, die Magneto überwachen, informieren die X-Men. Das Team, bestehend aus Nightcrawler, Archangel, Shadowcat, Jubilee und dem gerade von der Gehirnwäsche durch Apocalypse befreiten Wolverine, ist gerade in einem Jet unterwegs, als es den Notruf empfängt. Der Rat von Genosha diskutiert derweil die Kontroverse, bis Magneto ein Machtwort spricht und alleine entscheiden will. Die menschliche Frau eröffnet ihrer Familie das Verhältnis mit dem Mutanten und will mit ihm gehen, woraufhin der Vater droht, den Mutanten zu erschießen. Magneto greift ein und verkündet, dass unter seiner Herrschaft diese Vorurteile nicht geduldet werden. Die X-Men kommen in Genosha an, Wolverine trennt sich von der Gruppe und trifft auf Multiple Man, der ihm erzählt, dass Forge von einem Unbekannte entführt wurde. Magneto und die X-Men treffen aufeinander. Kitty wundert sich, dass Magneto nicht in Ägypten ist (siehe das The Twelve Crossover). Er zeigt ihnen seine Version von Genosha, in der Mensche und Mutanten friedlich zusammenleben. Wolverine und Multpile Man finden Forge, der an eine Maschine angeschlossen ist. Sie befreien ihn und er erklärt ihnen, dass jemand ihn und die Maschine benutzt hat, um seine Kräfte zu verstärken. Kurt konfrontiert Magneto und beschuldigt ihn, dass die Menschen telepathisch kontrolliert werden und keinen freien Willen mehr haben. Magneto schaltet die X-Men nach und nach aus, bis wolverine auftaucht und ihn aufschlitzt, während Madrox und Forge die Maschine deaktivieren. Magneto entpuppt sich als Exodus. Da die Maschine zerstört wurde, verliert er die Kontrolle über Menschen und Mutanten und es kommt zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, bei der die beiden Liebenden getötet werden. Der High Evolutionary hat alles beobachtet und kommt zu dem Schluss, dass das Krebsgeschwür ausgelöscht werden muss, wenn es Frieden geben soll...

Meinung:
Ein tolles Annual, das mit dem Crossover nicht direkt etwas zu tun hat, sich aber gut in die Geschehnisse einbetten lässt. Exodus ist hier kein reiner Schurke, sondern eher fehlgeleitet, was zu einem tragischen Ende führt. Forge und Multpile Man wiederzusehen ist auch super und zeigt, dass die X-Men Genosha zumindest überwachen und nicht völlig teilnahmslos daneben stehen.

Fazit:
Gute Einzelstory

X-Force 99
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "Bad Company"/"--"
Autor: John Francis Moore; Zeichner: Jim Cheung

Inhalt:
X-Force ist in San Francisco, wo der Demon Bear die Stadt verwüstet. Moonstar erzählt von den Ursprüngen des Monsters, während das Team versucht, ihn in Schach zu halten - bis Arcadia erscheint und enthüllt, dass der Bär hinter ihr und Moonstar her ist. Sie erklärt Moonstar, dass sie seit ihrem ersten Aufeinandertreffen von dem Bären verfolgt wird, bevor der Bär Arcadia und Moonstar geifet und verschluckt. Sie landen in dem, was Moonstar für das Reich des Demon Bears hält. Auf ihrem Weg durch das höhlenartige Gelände enthüllt Arcadia, was mit ihr passiert ist, nachdem sie und Moonstar den Celestial Golem besiegt haben, bevor Moonstar eine Puppe findet. Sie spürt, dass die Puppe eine Verbindung zu Arcadia hat, und Arcadia enthüllt, dass es sich um eine Puppe namens Mary Weather handelt, die ihr Kinderspielzeug war und dass sie sich Mary Weather und einen Drachen namens Fenwick vorstellte, die im magischen Königreich Meridan lebten, wo sie gegen die Königin der Sternschwerter kämpften. Mary Weather beginnt zu sprechen und erklärt Moonstar und Arcadia, dass der Bär ihre Energie frisst. Während der Rest von X-Force weiterhin gegen den Bären kämpft, weiß Meltdown nicht, dass sie von zwei Personen in Anzügen beobachtet wird. Warpath trifft derweil auf seine alte Liebe Risque, die ihn vor fallenden Trümmern rettet. Ein SHIELD-Team trifft ein, um eine Plasmakanone gegen den Bären einzusetzen. Cannonball und Bedlam versuchen, sie aufzuhalten, sind jedoch erfolglos. Zurück in der Dimension des Demon Bears finden Moonstar und Arcadia das „Herz“ des Monsters und beginnen, ihre Energien wieder zu absorbieren, aber Arcadia ist nicht stark genug, um die Energien aufzunehmen und setzt diese frei, was dazu führt, dass der Bär explodiert. Schockierender ist jedoch, was zurückbleibt - vier Versionen von Dani Moonstar! Währenddessen wird Siryn von ihrer Tante betreut, nachdem ihre Stimmbänder durch Feral zerstört wurden. Sie findet einen seltsamen Antiquitätenladen und wird von einer Frau begrüßt, die schnell eine Halskette über Siryns Hals legt - und die Halskette beginnt zu leuchten. Im Hellfire Club beschwert sich Sunspot darüber, dass er altmodische Kleidung tragen muss, während Selene ihn ermutigt, seine neue Position anzunehmen. Sunspot hingegen ist mehr daran interessiert, dass er dem Hellfire Club als Mitglied mehr Schaden zufügen kann als als Mitglied von X-Force, bevor er bedauert, dass er niemals Teil von Julianas neuem Leben sein kann. Und woanders in der Stadt wundert sich Juliana Sandoval in ihrem neuen Körper, warum sie von einem brasilianischen Jungen träumt.

Meinung:
War solide, es fehlt leider die Vor- und Folgegeschichte, da die Story nur im Rahmen einer Sammlung von Demon Bear Geschichten veröffentlicht wurde. So felht leider auch die Auflösung zu dem Cliffhanger mit den vier Moonstars. Trotzdem interessant zu sehen, was mit dem Team in der Zwischenzeit passiert ist, besonders Sunspot beim Hellfire Club hat mich überrascht, da würde ich schon gerne wissen, wie es weitergeht.

Fazit:
Unterhaltsame Story
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2020, 22:23   #483  
Terminator_T-101
Mitglied
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 722
Zitat:
Zitat von Heatwave19 Beitrag anzeigen
X-Men 96/Uncanny X-Men 377/Cable 76/X-Men 97

Habe gerade gesehen, dass du die beiden Wolverine Hefte #146 und #147 ausgelassen hast. Wenn ich mich recht erinnere, waren die auch noch ganz wichtig für das Event.

Zudem, wieso machst du eigentlich jetzt schon mit Annuals und X-Force weiter? Das Event ist doch eigentlich noch gar nicht abgeschlossen. Da kam daoch noch Ages of Apocalypse, das auch nochmal 5 Teile hatte. Oder sind das Annual und die X-Force Ausgabe lose Tie-Ins?
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2020, 11:46   #484  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
Ich halte mich an die Lesereihenfolge, die im Eingangspost verlinkt ist. Und ja, das Annual spielt während The Twelve (X-Men 96/Uncanny X-Men 377/Cable 76/X-Men 97), wie auch im Rezensionstext steht. X-Force lässt sich ebenfalls gut dazwischen/parallel dazu einordnen.
Wolverine interessiert mich halt einfach nicht genug und man kann den Plot auch so verstehen. Cable hätte ich auch weggelassen, wenn es nicht Teil der deutschen Ausgabe wäre, die ich schon besitze. Heute nachmittag gehts dann mit Ages of Apocalypse weiter.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2020, 16:18   #485  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
Uncanny X-Men 378/Cable 77/X-Men Unlimited 26/X-Men 98
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #9 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Ages of Apocalypse: First and Last ,Part 1"/"Zeiten der Apokalypse: Die Ersten und die Letzten, Teil 1"
"Ages of Apocalypse: False Hoods"/"Zeiten der Apokalypse: Trugbilder"
"Ages of Apocalypse: Day of Judgement"/"Zeiten der Apokalypse: Tag der Abrechnung"
"Ages of Apocalypse: First and Last ,Part 2"/"Zeiten der Apokalypse: Die Ersten und die Letzten, Teil 2"
Autor: Alan Davis, Terry Kavanagh, Joe Pruett; Zeichner: Adam Kubert, Graham Nolan, Bernard Chang, Brett Booth, Alan Davis

Inhalt:
Jean Grey kommt in Xaviers Schule für begabte Jugendliche an. Sie wird von Professor Charles Xavier und seinen Schülern begrüßt: Beast, Gambit, Iceman und Storm. Die ganze Zeit weiß Jean, dass etwas nicht stimmt. Später macht Cerebro sie auf andere Mutanten aufmerksam. Es sind Magneto und Polaris, die nichts Gutes im Sinn haben. Später besprechen Magneto und seine Bruderschaft diese zukünftigen Pläne auf Asteroid M. Sunfire kommt herein und meldet einen neuen Mutanten auf der Erde, den sie überprüfen sollten. Zurück bei den X-Men warnt Cerebro sie ebenfalls vor einem Mutanten in der Nähe. Das Team verfolgt die Spur in einen Zirkus und findet dort einen extrem starken, metallenen Mann. Während sie versuchen, ihn zu überzeugen, sich den X-Men anzuschließen, tauchen Magneto und seine Bruderschaft auf. Bevor sie kämpfen können, schreit ein Fremder in der Nähe nach Jean. Es ist Scott, aber nach nicht allzu langer Zeit verwandelt er sich in den Hybrid aus ihm und Apocalypse. Alle verbünden sich und greifen ihn an, als sie langsam erkennen, dass diese Realität nicht echt ist. Sie beginnen sich an alles zu erinnern, was tatsächlich passiert ist. Cyclops/Apocalypse verschwindet aus der Schlacht und alles normalisiert sich wieder. Sie befinden sich wieder in der Kammer der Zwölf. Phoenix versucht sie davon zu überzeugen, dass Scott noch lebt, aber Professor X glaubt ihr nicht. Sie stürmt wütend davon.
Cable ist der Anführer einer in Ägypten ansässigen Oppositionsgruppe. Sein Feind, der „Pharao“, hat viele Länder erobert und kontrolliert fast die Hälfte der Erde. An diesem Tag besiegt Cable eine kleine Gruppe seiner Armee. Nachdem er seine nächsten Schritte mit seiner Freundin Aliya und Professor X besprochen har, treffen hunderte Soldaten als Verstärkungen ein. Sie beschließen, sofort anzugreifen. Cable und Aliya erkunden den Tempel, in dem sich der Feind befindet. Cable geht mit seiner Geliebten den Angriffsplan durch und fragt sie auch, ob sie das Gefühl hat, dass das irgendwas nicht stimmt. Später stürmen sie die Zitadelle, einige von ihnen, Cable, Storm, Sunfire, Magneto und Aliya, schaffen es in den Raum des Pharaos. Es stellt sich heraus, dass der Living Monolith derjenige war, der Chaos angerichtet hat. Cyclops/Apocalypse hat ihn dabei die ganze Zeit angeleitet. Er verwickelt sie in einen Kampf, der sie dazu bringt, ihre Kräfte einzusetzen. Cable merkt plötzlich, was los ist und hält alle auf, obwohl es bedeutet, die Existenz seiner wahren Liebe zu opfern. Als nächstes befindet er sich wieder in der Kammer der Zwölf.
Einige Jahre in der Zukunft kämpfen die X-Men auf dem Mond der Erde gegen die Shi'Ar, die die Erde erobern wollen. Sie sind den X-Men zahlenmäßig stark überlegen. Nach einem kurzen Kampf tauchen alle vier Reiter der Apokalypse auf. Ahab und Caliban überfallen das Lazarett, während Deathbird und Eric the Red die kämpfenden X-Men angreifen. Die Leute im Lazarett sind im Begriff, zu sterben, als Excalibur auftaucht. Sie können das Lager verteidigen und einige der Mitglieder ziehen los, um den anderen X-Men zu helfen. Schließlich werden alle in den Bereich des Lazaretts zurückgedrängt. Der Feind umzingelt die X-Men und Excalibur. Plötzlich kommen Professor X und eine Horde Skrulls aus dem Weltraum. Xavier greift Deathbird an und Wolverine spießt Eric the Red auf. Nachdem Ahab Kitty erschossen hat, greift Caliban ihn an. Deathbird erholt sich und schlägt Calibans Aufstand nieder. Da die dinge weiterhin schlecht stehen, erzeugt Jean mit Hilfe von Mastermind die Illusion, dass Dark Phoenix zurückkehrt. Es funktioniert und alle Shi'Ar fliehen. Deathbird und die anderen Reiter ziehen sich ebenfalls zurück. Die X-Men und Excalibur bleiben zurück und wissen, dass es noch viele weitere Schlachten wie diese geben wird.
Wir befinden uns in der Zukunft. Eine außerirdische Lehrerin namens E’tha geht mit ihrer Klasse eine kurze Geschichte der X-Men durch und erzählt von all dem Guten, das sie im Universum getan haben. Die Schüler werden durch die Ankunft eines Schiffes abgelenkt. An Bord sind Professor X, Storm und Colossus. Es gibt ein großes Fest und viele alte Gesichter sind dabei. Magneto taucht mit seiner Bruderschaft auf und wir finden heraus, dass Xavier im Sterben liegt. Weiter wird enthüllt, dass Phoenix und Charles sich nicht mehr nahe standen, seit Cyclops sein Leben geopfert hat, um Apocalypse zu stoppen. Sie werden auf eine Maschine aufmerksam gemacht, die möglicherweise Charles Leben retten könnte. Es erfordert nur ihre gesamten Lebensenergien, um es zu aktivieren. Nach dem Starten der Maschine zeigt sich Cyclops/Apocalypse. Sie haben ihm wieder einmal ihre Energie zugeführt. Er dreht die Zeit zurück zur Gegenwart, um zu versuchen, ihre gesamten Lebensenergien zu nutzen. Doch der Schaltkreis der Maschine explodiert und Jean glaubt, dass das Cyclops war. Jedoch teilt niemand diese Meinung. Cable versucht, Cyclops/Apocalypse zu töten, aber Jean hält ihn auf und erlaubt ihm und dem Monolith, sich in Sicherheit zu teleportieren. Die X-Men haben die Welt wieder gerettet. Zurück im Institut denkt der Professor über die jüngsten Ereignisse nach. Er fragt sich, ob Jean und er ihre Beziehung jemals wieder kitten können. Am Ende verlässt Jean das Institut erneut.

Meinung:
Nicht wirklich gut, im Endeffekt halt nur vier verschiedene Elsworlds/What Ifs und für die hatte ich nur selten was übrig. Besonders überflüssig wirkt dabei der Cable Teil, aber auch X-Men Unlimited hätte man sich sparen können. Die beiden X-Men Ausgaben erzählen zumindest am Ende die eigentliche Story weiter, wobei da auch eine Ausgabe völlig ausgereicht hätte.

Fazit:
Überflüssige What Ifs
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2020, 17:45   #486  
Terminator_T-101
Mitglied
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 722
Zitat:
Zitat von Heatwave19 Beitrag anzeigen
Ich halte mich an die Lesereihenfolge, die im Eingangspost verlinkt ist. Und ja, das Annual spielt während The Twelve (X-Men 96/Uncanny X-Men 377/Cable 76/X-Men 97), wie auch im Rezensionstext steht. X-Force lässt sich ebenfalls gut dazwischen/parallel dazu einordnen.
Wolverine interessiert mich halt einfach nicht genug und man kann den Plot auch so verstehen. Cable hätte ich auch weggelassen, wenn es nicht Teil der deutschen Ausgabe wäre, die ich schon besitze. Heute nachmittag gehts dann mit Ages of Apocalypse weiter.

Okay, danke. Ich hatte zwar gelesen, dass du beim Annual was darüber geschrieben hast, aber da ich diese Ausgabe, sowie die X-Force Ausgabe selber noch nicht gelesen habe, war ich etwas verwirrt. Kenne von dem Event bislang nur die Panini Ausgaben.
Ich besitzte jetzt zwar auch den US-Omnibus, habe jetzt aber noch nicht genau geschaut, wie die Hefte darin angeordnet sind, ob das Annual auch dazwischen zufinden ist. Die X-Force Ausgabe ist zumindest nicht in dem Band enthalten, nur X-Force #101.
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2020, 17:47   #487  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
Uncanny X-Men 379/X-Force 101/X-Men 99/Uncanny X-Men 380
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #10 (Panini Verlag) [außer X-Force 101]
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"What dreams may come..."/"Vielleicht auch träumen ..."
"Learning to fly"/"--"
"Oh, the humanity !"/"Menschliche Schwächen"
"Heaven's shadow"/"Schatten am Himmel"
Autor: Alan Davis, Joseph Harris, Terry Kavanagh; Zeichner: Tom Raney, Stephen Harris, Brett Booth

Inhalt:
Professor Xavier hält einen Shiar Holokristall in der Hand, der die Essenz seines gefallenen Schülers Scott Summers enthält, und erinnert sich sowohl an ihn als auch an die Vergangenheit der X-Men. Es ist ein Abschiedsgeschenk von Shadowcat und Colossus. Nachdem Xavier beschlossen hat, den Mutanten-Skrulls bei ihrem neuen unabhängigen Leben zu helfen, reist er mit ihnen ins All. Auch Kitty überlegt, ob es nicht Zeit ist, ihren eigenen Träumen zu folgen. Später, als der Rest der X-Men Baseball spielt, kann sich Storm nicht konzentrieren, da sie überzeugt ist, dass ein neues Übel wartet. Währenddessen stoppen Magneto und Polaris auf Genosha eine stattfindende Rebellion der Menschen und verhindern eine Aufkeimende von Cortez, der versucht, die Acolytes zu übernehmen. Polaris ist sich weiterhin unsicher, wie sie zu Magneto steht. In der Nähe erreichen Beast und Iceman heimlich die Küste Genoshas, damit Hank das Legacy-Virus untersuchen kann. An anderer Stelle in einem Versteck versammelt der Blob einige Bösewichte, um einen Überfall zu planen. Phoenix und X-Man treffen sich in Alaska, um zu besprechen, was mit Cyclops passiert ist und was Nate mit seiner Zukunft anfangen soll. Zurück in der Villa kontaktiert der High Evolutionary die X-Men in New York, um ihnen mitzuteilen, dass er ein Gerät entwickelt hat, um das Mutanten-Genom zu negieren und sie menschlich zu machen. Er startet die Maschine und Mutanten auf der ganzen Welt werden zu normalen Menschen. Infolgedessen nehmen die Behörden Mystique gefangen, während Blobs Pläne im Keim erstickt werden. Auf Genosha erkennt Magneto, dass seine Feinde die Situation ausnutzen werden. Beast, der analysiert, was passiert ist, erkennt, dass dies die Arbeit des High Evolutionary ist, der möglicherweise einen geheimen Nutznießer hat, der ihm hilft.
Ein Schuljunge wird von Gleichaltrigen gemobbt, bis er verrät, dass er fliegen kann. Meltdown sieht Cannonball eines Abends fliegen, als er plötzlich seine Kraft verliert und ins Wasser stürzt. Meltdown versucht, ihre Kraft zu nutzen, um um Hilfe zu rufen, aber ihre Kräfte scheint auch nicht zu funktionieren. Sie taucht ins Wasser, um ihm zu helfen, aber er wird von einer Hafenpatrouille aufgelesen. Cannonball wird ins Krankenhaus gebracht und Moonstar, Proudstar und Bedlam treffen ein. Auch sie haben ihre Kräfte verloren, Cannonball ist in einem kritischen Zustand. Am nächsten Tag versucht der Junge vom Anfang der Ausgabe, vor noch mehr Kindern zu fliegen, aber er fällt und sie lachen ihn aus, bis auf ein Mädchen. In ihrem Hauptquartier diskutieren Moonstar und Proudstar über die Folgen des Verlustes ihrer Kräfte, während Bedlam sich nicht so sehr darum kümmert. Meltdown geht spazieren, um ihren Kopf frei zu bekommen, als sie auf den Jungen stößt, der weiter versucht, im Park zu fliegen. Er fällt erneut und erklärt ihr, dass er bis gestern fliegen konnte. Meltdown geht davon aus, dass er ein Mutant ist und dass er auch seine Kräfte verloren hat. Als sie versucht zu erklären, wie gut es für ihn ist, „normal“ zu sein, rennt er wütend davon, während das Mädchen von der Schule sie beobachtete. Am nächsten Tag geht der Junge zu einem Wasserturm und will vor einer großen Ansammlung von Mitschülern beweisen, dass er fliegen kann. Das Mädchen findet Meltdown und bittet um ihre Hilfe. Meltdown rast den Wasserturm hinauf und versucht, den Jungen zu überreden. Er hört nicht zu und springt, aber als er zu fallen beginnt, merkt er, dass er einen Fehler gemacht hat. Zum Glück kann Meltdown ihn noch greifen und in Sicherheit bringen. Nach einigen Tagen erholt sich Cannonball von seinen Verletzungen und wird aus dem Krankenhaus entlassen. Er und Meltdown verbringen eine Nacht damit, die Sterne zu beobachten. Meltdown enthüllt, dass sie wünscht, sie könnte fliegen, und sie umarmen sich, während der Junge auf dem Schulspielplatz auch zu den Sternen schaut.
Eine Woche zuvor hielt der High Evolutionary auf seiner Satellitenstation im Weltraum die Mutanten für zu mächtig, um zu existieren. Um sowohl Mutanten als auch Menschen zu retten, entfernte er mit Hilfe seines Kollegen Dr. Essex das X-Gen aus der DNA. Jetzt hat er Bedenken. Auf Genosha kämpfen Iceman und Beast neben einigen Mutates gegen Menschen, als Magneto und Polaris sie retten. Da Magneto seine Kräfte verloren hat, wollen die Menschen die Mutates vernichten. Im Gebäude der Vereinten Nationen in New York befragt der Sicherheitsrat Alda Huxley und Gabrielle Haller und erörtert, was nun mit Magneto zu tun ist. Im Xavier Institut ist Nightcrawler im Dagner Room und testet seine Beweglichkeit ohne Kräfte. Colossus und Shadowcat kehren mit der Post zurück, einschließlich einer Karte von Archangel und Psylocke, die es beide nicht zu kümmern scheint, dass sie ihre Kräfte verloren haben. In Camp America arbeitet Storm mit Marrow zusammen, die zu einem Date aufbricht. Obwohl sie sich für Marrow freut, kann Storm es nicht ertragen, ohne ihre Kräfte zu leben. Rogue posiert als Anwalt und trifft sich mit Mystique, die kürzlich verhaftet wurde. Mystique braucht Rogue, um sie aus dem Gefängnis zu bringen. In einem verborgenen Teil der Welt ist die Gemeinschaft der Neo aufgrund des Verlustes ihrer Kräfte am Boden zerstört. Die verbleibenden Mitglieder, einschließlich Domina und ihr Mannes Hunter, erklären der Menschheit den Krieg. An anderer Stelle wird Jubilee von einer Gruppe von Schlägern in eine dunkle Gasse gejagt, als Wolverine sie rettet. Er stirbt jedoch langsam an einer Adamantiumvergiftung. Dani Moonstar wird durch ihre Kräfte, die zu mutieren scheinen, auf die Astralebene gebracht. Hier wird sie wieder mit Cable vereint, der von seinem techno-organischen Virus übernommen wurde. Zurück auf Genosha erkennt Beast, dass Mutanten nur der erste Schritt in dieser weltweiten Regression sind. Bald werden alle Lebewesen in Gefahr sein. Magneto gibt Iceman und Beast seinen letzten verbleibenden Jet in der Hoffnung, dass sie die X-Men rechtzeitig erreichen können, um die Welt zu retten. In seiner Raumstation entdeckt der high Evolutionary ein Signal, das Dr. Essex als sein Signal offenbart. Essex sperrt den High Evolutionary in seinem Anzug ein und offenbart sich als Mr. Sinister. Da niemand mehr da ist, um ihn aufzuhalten, erklärt Sinister, dass er die Welt in ein riesiges Experiment verwandeln wird.
Beast informeirt die X-Men über den aktuellen Zustand der Genosha-Mutates. Er erklärt den anderen, dass bald alles Leben vom Regressionsprozess des High Evolutionary betroffen sein wird. Beim Durchgehen von Akten über Herbert Edgar Wyndham, die wahre Identität des High Evolutionary, entdeckt Beast, dass er früher mit Mr. Sinister zusammengearbeitet hat, von dem die X-Men glauben, dass er den High Evolutionary irgendwie manipuliert hat. Das Team beschließt, an Bord eines Skrull-Raumschiffes ins All zu fliegen, um Sinister und den Evolutionary zu besiegen. Auf seiner Station verspottet Sinister den Evolutionary, der in einer Stasisröhre eingesperrt ist und glaubt, Sinister sei verrückt. Nachdem die X-Men in die Umlaufbahn geflogen sind, passieren sie die Satelliten, die für den Regressionsprozess verantwortlich sind, und alle spüren eine Welle von Übelkeit. Sobald sie an Bord der Station sind, stehen sie einer ganzen Horde von Handlangern des Evolutionary gegenüber, die von Sinister kontrolliert werden. Wolverine greift Sinister Fährte auf und nimmt Storm und Shadowcat mit, um ihn zu konfrontieren. Die X-Men werden von immer mehr Truppen überrannt, aber Wolverine bringt den Kampf direkt zu Sinister. Sinister schleudert Wolverine weg, aber Logan lebt immer noch. Shadowcat fragt sich, wie Logan überlebt hat und erkennt, dass die Welle der Übelkeit, die sie früher verspürten, die Rückkehr ihrer Kräfte war. Sinister erkennt seinen Fehler, bleibt aber überheblich. Wolverine zerstört das Bedienfeld für die Satelliten, wodurch ein Teil der Station explodiert. Sinister entkommt an Bord des X-Men-Schiffes, als das Team dem Evolutionary gegenübersteht, der enthüllt, dass Wolverine nur die Kontrollstationen für seine Röhre zerstört hat. Der Evolutionär selbst vernichtet dann alle seine Forschungen zur Evolution und die Satelliten, Er entschuldigt sich dafür, dass er so unwissend und blind war und bietet den X-Men an, sie zurück zur Erde zu bringen, während Mutanten auf der ganzen Welt ihre Kräfte wiedererlangen. Zurück auf Genosha besiegen Magneto und seine Acolytes die menschlichen Truppen und erobern die Hauptstadt zurück. Danach beginnen Polaris und Magneto, zu erforschen, wie ihre Kräfte aufeinander wirken. An anderer Stelle entkommt Mystique dem Gefängnis und schwört, alle zu vernichten, die sie betrogen haben.

Meinung:
Eine richtig gute Storyline, an die ich null Erinnerungen hatte. Die Folgen des Kräfteverlustes werden vielseitig und überzeugend dargestellt, dazu war es interessant zu sehen, wie die X-Men auch ohne Kräfte den Tag retten können. Interessant ist auch, dass das hier die selbe Idee wie am Ende von House of M bzw. bei Decimation ist, dachte immer Bendis hätte da wenigstens einen interessanten neuen Impuls gegeben. Der Mann verliert bei mir immer mehr, inzwischen einer der überschätztesten Autoren in der Comicbranche für mich... Der X-Force Teil hat sich tatsächlich auch nahtlos eingebettet und bietet weitere Perspektiven zum Thema.

Fazit:
Rundum gelungen

Geändert von Heatwave19 (12.04.2020 um 17:53 Uhr)
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2020, 18:32   #488  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
Magneto: Dark Seduction 1-4
Deutsche Ausgabe: Marvel Extra #5 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"The masada maneuver"/"Das Masada-Manöver"
"Rotten apples"/"Faule Äpfel"
"Something worth fighting for"/"Der Preis der Freiheit"
"By right of force"/"Das Recht des Stärkeren"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichner: Roger Cruz, Michel Ryan, Jorge Santamaria Garcia

Inhalt:
Es ist einige Monate her, seit Magneto die Kontrolle über den Inselstaat Genosha übernommen hat. In dieser Zeit hat er unglaubliche Fortschritte gemacht, um das einst vom Krieg zerrissene und chaotische Land zu vereinen und wieder aufzubauen. Sein Erfolg ist darauf zurückzuführen, dass er mit eiserner Hand regiert und das verbleibende Vermögen der Nation geschickt verwaltet. Sein Kabinett ist eine uneinige Truppe, in der einige seine Herrschaft sogar in Frage stellen, darunter auch sein eigener Sohn Quicksilver. Genoshas Aufstieg wird durch einen Aufstand in Carrion Cove und UN-Sanktionen auf die Probe gestellt. Magneto findet Unterstützung für seine schwindenden Kräfte durch Polaris, die wiederum vom wahren Meister des Magnetismus neue Kenntnisse über ihre eigenen Kräften erlangt. Quicksilver befürchtet, dass sie von dieser Kraft verführt werden könnte. Die Rebellion nutzt ehemalige Acolytes, die zu Söldnern geworden sind, um sich zu behaupten und ein großes Geheimnis zu schützen, dass Amelia Voght promt dazu bringt sich ihrer Sache anzuschließen, damit Magneto es nicht in die Hände bekommt. Die UNO entscheidet, dass die ursprüngliche Liaison, Dr. Alda Huxley, inzwischen zu persönlich involviert ist und schickt eine neue Vertrauensperson: Magnetos Tochter, Scarlet Witch.
Magneto macht Scarlet Witch eine Tour durch Genosha, um ihr zu zeigen, wie sehr die Nation unter seiner Herrschaft gediehen ist. Sie kann nicht anders, als von den Ergebnissen beeindruckt zu sein, trotz ihrer Bedenken und ihrer früheren Beziehung zum Meister des Magnetismus. Quicksilver erfährt das in Carrion Cove verborgene Geheimnis und verbündet sich mit denen, die entschlossen sind, es vor Magneto zu schützen. Die Genosha-Streitkräfte erobern die Krolik-Ausläufer und wissen immer noch nicht, wie die ehemaligen Acolytes, die für den Aufstand arbeiten, so mächtig geworden sind. Weitere Machenschaften offenbaren sich, als Cortez der UNO heimlich das Neueste aus Genosha meldet und klar seine eigene Agenda verfolgt. Pipeline erkennt, dass Pietro die Wahrheit darüber kennt, was Carrion Cove versteckt, und teleportiert ihn weg. Er ist entschlossen, diese Macht für sich zu beanspruchen und Genosha ein für alle Mal von der Herrschaft von außen zu befreien. Dann teleportiert er die Rebellen und ihre Verbündeten weg und will den Preis für sich beanspruchen, als Carrion Cove von einem weiteren Angriff erschüttert wird! Die Vereinten Nationen haben eine eigene „Special Task Force“ eingesetzt, um die verborgenen Technologie in Carrion Cove zu schützen: die Avengers!
Die Ankunft der Rächer in Genosha löst einen Kampf mit dem Kabinett aus. Dieser endet, als Quicksilver allen erklärt, was in Carrion Cove versteckt ist und warum Magneto nicht darauf zugreifen darf. Magneto kommt mit Polaris dazu und kämpft gegen die Avengers bis zum Stillstand. Alda Huxley erfährt von Fabian Cortez Verrat und konfrontiert ihn. Er bietet Informationen an, die sie wertvoll findet und sie gehen einen Handel ein. Quicksilver und Scarlet Witch versuchen, die begehrte Maschine, das große Geheimnis, zu deaktivieren, während Magneto auf dem Schlachtfeld beschäftigt ist. Magneto erhöht die Kräfte von Polaris über ihre Grenzen hinaus, um seinen Kampf gegen die Rächer zu beenden. Während die versammelten Helden nach der Zerstörung, die Magneto auslöst, versuchen, Leben zu retten, holt er sich seinen Preis, wie er es von Anfang an geplant hatte. Alle, die ihm noch im Weg stehen, sind seine entfremdeten Kinder. Er beschließt, seine Chance auf Versöhnung aufzugeben, um die Macht zu erlangen, und unterwirft sie gewaltsam. Er ist dabei, die fortschrittlichen genetischen Geräte zu starten, die seine Kräfte wiederherstellen kann, als Polaris eintrifft, um ihn aufzuhalten.
Magneto besiegt Polaris und benutzt die Maschine, um seine beschädigte DNA zu reparieren. Die Avengers konzentrieren ihre Bemühungen darauf, das Leben der Gefährdeten im Kampf gegen Magneto zu retten. Als er wieder auftaucht, setzt er seine wieder hergestellten Kräfte ein, um die mächtigsten Helden der Erde zu immobilisieren. Er fordert sie auf, sein Land zu verlassen, und als sie zu argumentieren versuchen, dass die UN dem nicht zustimmen wird, weist er darauf hin, dass sie gegen ihren eigenen Vertrag verstoßen haben und dass sie und Roxxon den Aufstand gegen ihn unterstützt haben. Er weigert sich, die Gesetze der Menschen anzuerkennen. Wasp erklärt, dass es im besten Interesse der Welt ist, dass sie ihn hier und jetzt aufhalten. Magneto fragt, wie sie das schaffen wollen und als Demonstration seiner gewaltigen Kraft greift er magnetisch nach Hammer Bay, schnappt sich den verräterischen Fabian Cortez und schlägt seinen Körper vor den versammelten Helden gegen die Felsen. Dann positioniert er Satelliten und droht, sie auf Großstädte stürzen zu lassen, wenn die Avengers nicht abreisen. Wasp gibt nach und Magneto tauscht harte Worte mit seinen Kindern aus, bevor diese auch abreisen. Er sagt ihnen, dass sie ihn erneut enttäuscht haben und sie drücken ihren Ekel gegen ihn aus. Polaris geht ebenfalls und erklärt, dass es das ist, was Alex von ihr gewollt hätte. Magneto bleibt allein, um Genosha wieder aufzubauen und sich auf die nächste Stufe seiner Pläne vorzubereiten. Quicksilver und Polaris kehren heimlich nach Genosha zurück und bereiten sich auf den bevorstehenden Konflikt vor.

Meinung:
Richtig tolle Mini, Nicieza ist halt immer eine sichere Bank. Die Ereignisse in Genosha überschlagen sich und Magneto geht aus dieser Mini stärker hervor als jemals zuvor, sowohl politisch, als auch was seine Kräfte betrifft. Mir gefiel auch sehr, wie intelligent Magneto hier vorgegangen ist, er hat alle Züge antizipiert und so den Sieg am Ende davon getragen. Aber auch alle anderen dürfen komplexe und nachvollziehbare Entscheidungen treffen, besonders Polaris und Amelia bekommen hier endlich einen ambivalenteren Hintergrund und laufen nicht blind Magneto hinterher, wie es zuletzt noch den Eindruck gemacht hat. Nicht zuletzt ist auch das Verhältnis zwischen Magneto und seinen Kindern wirklich interessant dargestellt, das beidseitig sowohl von Hass, als auch Liebe geprägt ist.

Fazit:
Überzeugender Vierteiler
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2020, 18:31   #489  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
Generation X 63-66
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Correction, Part 1"/"--"
"Correction, Part 2"/"--"
"Correction, Part 3"/"--"
"Correction, Part 4"/"--"
Autor: Warren Ellis, Brian Wood; Zeichner: Steve Pugh

Inhalt:
Vor sechs Monaten wurde Gefängnisdirektor Coffin von SHIELD-Agenten aufgespürt, um ihn gefangen zunehmen, aber er besiegte sie. Anschließend erhielt er einen Anruf und bekam einen neuen Job in den USA angeboten. In der Gegenwart befindet sich Generation X noch an der Massachusetts Academy, obwohl sich vieles verändert hat und ein Teil des Komplexes in Trümmern liegt. Synch ist tot und Banshee tröstet M. Emma Frost besitzt jetzt das Vermögen ihrer Schwester Adrienne und die Kinder trainieren nicht mehr, um Superhelden zu werden, sondern nur um zu überleben. Paige verbringt viel Zeit an ihrem Computer mit dem Lesen von Nachrichten und E-Mails. Sie entdeckt, dass viele Teenager wegen geringfügigen asozialen Verhaltens verhaftet wurden und man nie wieder von ihnen gehört hat.
Husk informiert die anderen. Generation X beschließt, Nachforschungen anzustellen, Banshee und Emma erlauben es. Monet, Husk, Jubilee, Skin und Chamber kommen in der Schule an, in der Jonathan Somers, einer der Vermissten, war. Nachdem sie eingebrochen sind, finden sie seine Akte und erfahren, dass er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. Husk nimmt die wenigen Informationen, die sie haben und findet Details zu dieser Justizvollzugsanstalt im Internet. Währenddessen kommt Jonathan Somers an einem mysteriösen Ort mitten in der Wüste an, wo er aufgenommen wird. Dort werden auch mehrere andere Teenager festgehalten, und einer, ein Mutant, versucht zu fliehen, wird jedoch von einer seltsamen Cyborg-ähnlichen Kreatur namens Emma: 0052 getötet. Jonathan wird zu Coffin gebracht, der ein paar Informationen über sich preisgibt, nämlich, dass er seit vielen Jahren Leiter dieser Einrichtung ist - ein Ort, zu dem Amerikas Unbelehrbare geschickt werden. Coffin enthüllt, dass Amerika es satt hat, als „schlechte Mutter“ mit so vielen außer Kontrolle geratenen Kindern angesehen zu werden, und dass Amerika Angst vor diesen Kindern hat.
Generation X bereitet sich darauf vor, ein Fugzeug zu besteigen, dass sie in die Wüste bringen soll, wird aber von Coffins Agenten angegriffen. Die Schüler setzen das Trainig der letzten Monate in die Praxis um und können die Agenten ohne Verlust aus dem Verkehr ziehen. Während des Kampfes erfährt Husk von einer weiteren Form, in die sie ihren Körper verwandeln kann, einer seltsamen Art von Gummi. Nachdem die Agenten ausgeschaltet wurden, stellt Husk fest, dass sie dank eines Senders in der Akte, die sie aus der Schule mitgenommen haben, aufgespürt wurden. In der Anstalt erzählt Warden Coffin einem seiner Wachen, Baxter, von der aktuellen Situation und warnt ihn, auf einen Angriff vorbereitet zu sein. An Bord des Jets bespricht Generation X, wie sie die Sache am Besten angehen. Jubilee hat die Idee, direkt frontal anzugreifen, da sie damit nicht rechnen werden und Banshee übergibt ihr die Leitung für diese Mission. Sie diskutieren, was mit den Kindern passieren soll, wenn sie diese befreit haben, Monet will Gerechtigkeit. Sie erreichen das Institut und greifen direkt an.
Generation X kann sich leicht gegen die Wachen behaupten, insbesondere Monet hält sich nicht zurück. Warden Coffin lässt seine Cyborgs, „die besondere Kinder“, los, die er vor Jahren aus Kindern erschaffen hat. Für die Generation X ist es schwieriger, diese zu bekämpfen, zumal der menschliche Teil der Cyborgs nicht kämpfen zu wollen scheint, aber ihre Programmierung zwingt sie dazu. Skin findet Coffin, der darüber schimpft, wie er Amerika einen Gefallen tut, und beginnt, Skin anzugreifen, als Banshee eintrifft. Husk und Chamber töten die Cyborgs, nachdem die „besonderen Kinder“ sie dazu aufgefordert haben. Alle anderen Kinder werden befreit und Banshee besiegt Coffin. Generation X ist sich nicht sicher, wie sie die Kinder nach Hause bringen soll. Doch Husk hat bereits eine Nachricht an alle Eltern der Kinder gesendet, die ankommen, um ihre Kinder abzuholen.

Meinung:
Eine krasse Neuausrichtung mit einem Zeitsprung, der auch alle anderen Serien (X-Men, Uncanny X-Men, X-Force) betreffen wird. Die Gangart wird deutlich härter, Synch ist tot, die Schule zerstört und die Schüler wirken älter und reifer als noch zuletzt. Insgesamt hat mich die Geschichte gut unterhalten, am interessantesten ist dabei Husks Entwicklung, die sich jetzt gut mit IT auszukennen scheint. Was die Grundidee mit der immer mehr außer Kontrolle geratenden Jugend in den USA betrifft, hätte man imo noch deutlicher und tiefgehender in die Diskussion einsteigen können, mag es aber grundsätzlich, wenn aktuelle Theman angesprochen wird.

Fazit:
Solider Vierteiler mit radikaler Neuausrichtung

Generation X 67-70
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Come on die young, Part 1"/"--"
"Come on die young, Part 2"/"--"
"Come on die young, Part 3"/"--"
"Come on die young, Part 4"/"--"
Autor: Brian Wood; Zeichner: Steve Pugh, Ron Lim, Alan Evans

Inhalt:
In London ermordet Adrienne Frost ihren Geliebten und beschließt, dass es Zeit ist, in die USA zurückzukehren und ihrer Schwester Emma einen Besuch abzustatten. An der Massachusetts Academy ist die Chemie zwischen Monet und Synch unverkennbar, die sich am frühen Morgen begegnen, nur um von Jubilee unterbrochen zu werden. Später in der Cafeteria beschwert sich Jubilee über das Essen, bevor Skin einen der menschlichen Schüler verteidigt, der von drei anderen gemobbt wird. Während der Konfrontation greift einer der Mobber nach seiner Haut und sieht, wie sie sich ausdehnt. Skin erklärt Banshee und Emma die Situation, die offenbaren, dass sie mit der Mutter des Schülers gesprochen haben, der Skins Haut gedehnt hat. Sie erklärten ihr, dass er an einer seltenen Krankheit leidet. Sie sagen Skin, Husk, Jubilee und Chamber, dass sie vorsichtiger mit den menschlichen Schülern sein müssen. Banshee und die Emma scheint es nicht zu interessieren, dass Skin das Richtige getan hat und nach einem emnotionalen Ausbruch von Jubilee, erklärt Emma, dass sie wünschte, sie wären alle mehr wie Synch. Jubilee ist erschüttert. Später verrät Monet Synch, dass sie während ihrer Abwesenheit viel über ihn nachgedacht hat, und sie küssen sich, ohne zu wissen, dass sie von Adrienne Frost beobachtet werden, die ihrem Mitarbeiter, Mister Ravenwood, befiehlt, mit der Operation zu beginnen. Ravenwood stimmt zu und bemerkt, dass es einfach ist, Menschen zu manipulieren, wenn sie bereits Angst haben.
Synch wird von den drei Mobbern aus der Cafeteria besucht, die ihn über seine Freunde ausfragen, um zu wissen, ob es sich bei ihnen um Mutanten handelt. Zum Glück unterbricht Monet das Verhör, sodass Synch nicht gestehen muss. Synch meldet den Vorfall an Banshee, der Emma ausfindig macht und mit ihr darüber sprechen möchte, um festzustellen, dass sie einen unerwünschten Gast haben - Adrienne Frost, die tödliche Schwester der White Queen. Banshee ist sehr verärgert über Adriennes Rückkehr und erinnert sie an das, was sie getan hat, als sie das letzte Mal hier war. Banshee will sie loswerden, bis bekannt wird, dass Adrienne Unterlagen und Beweise dafür hat, dass Mutanten an der Akademie sind. Banshee erkennt die missliche Lage, so dass Adrienne an der Akademie Zuflucht gewährt wird. Jubilee wird von einer Gruppe von Studenten angegriffen, die einen Schneeball auf sie werfen und sie beleidigen, bevor Banshee und Emma die gesamte Generation X, sowie die Schützlinge der Akademie - Penance, Leech und Artie Maddicks - zu sich rufen und ihnen mitteilen, dass sie sich ab jetzt noch mehr zurückhalten sollen. Sie sollen in ihren Zimmern bleiben, da, wie Emma enthüllt, Adrienne zurückgekehrt ist, was die Kinder schockiert. Auf dem Weg zurück in ihre Schlafsäle riechen sie Rauch und stellen fest, dass Jubilees Zimmer in Flammen steht!
Spät in der Nacht an der Massachusetts Academy wird ein junger männlicher Student der neueste Spielkamerad von Adrienne Frost, während Banshee einen Sicherheitsalarm in Monets Schlafsaal installiert, der auch der vorübergehende Raum für Jubilee und Husk ist. Jubilee ist wütend und traurig über den Verlust ihres Zimmers und ihrer Sachen. In Chambers Schlafsaal spielen Synch und Skin ein Videospiel, bevor sie mit Chamber über das aktuelle Geschehen an der Akademie sprechen und darüber, ob sie die menschlichen Studenten hassen oder nicht. Banshee und Emma diskutieren die aktuelle Anti-Mutanten-Situation an der Akademie. Beide sind sich sicher, dass dies etwas mit Adriennes jüngster Rückkehr zu tun hat, obwohl sie nicht ganz sicher sind, welches Spiel sie wirklich spielt. Emma verrät, dass sie ihre Kontakte im Hellfire Club genutzt hat, um etwas über Adrienne herauszufinden, doch ohne Erfolg. Monet und Husk stimmen sich ab, nachdem sie unabhängig von einander einige Nachforschungen in der Schule angestellt haben. Beide kamen zum gleiche Schluss: die Mehrheit der Schüler diskutiert, wer wahrscheinlich ein Mutant ist und wer nicht. Sie werden bald Zeuge, wie der Junge, der bereits in der Cafeteria Ziel der Mobber wurde, wieder angegriffen wird. Monet kommt ihm zur Hilfe, setzt dabei aber ihre Superkraft gegen einen der Mobber vor mehreren anderen Schülern ein. Später trifft sich Monet mit Synch in der Bibliothek und sie kommen sich noch näher. Später in dieser Nacht verlässt Adriennes junger Liebhaber ihr Zimmer, während Emma und Banshee über den Angriff auf den anderen Jungen sprechen. Sie fragen sich, ob sie die Sache nicht falsch angegangen sind, sind aber froh, dass Penance, Leech und Artie sicher in Marokko angekommen sind, wo Botschafter St. Croix sich um sie kümmern wird. Plötzlich halten mehrere Autos vor der Akademie, und Emma spürt Hass und Angst von den Menschen in den Fahrzeugen.
Banshee und Emma werden mit wütenden Eltern konfrontiert, die nach den jüngsten Vorkommnissen ihre Kinder von der Schule nehmen wollen. Adrienne Frost enthüllt, dass sie für all das verantwortlich ist und dass sie in der gesamten Akademie Bomben verteilt hat. Banshee kümmert sich um die Bomben, während Emma mit ihrer Schwester einen Faustkampf beginnt, da ihre telepathisch Kräfte nicht aufeinander wirken. Adrienne gewinnt die Oberhand. Unter den in Panik geratenen Eltern und verwirrten Schülern findet Banshee Synch und Monet und nachdem Banshee erklärt hat, was los ist, begleitet ihn Synch, um den Rest der Bomben zu finden, während Monet nach dem Rest ihrer Teamkollegen sucht. Emma wehrt sich gegen Adrienne, die offenbart, dass dies alles ihre Rache an ihrer Schwester ist. Monet begegnet den beiden im Kampf, wird aber von Emma angewiesen, weiter nach den anderen zu suchen. Banshee und Synch deaktivieren eine weitere Bombe, Synch schlägt vor, sich aufzuteilen, um schneller voranzukommen. Banshee ist dagegen und sie stoßen auf Monet, die Jubilee, Husk, Chamber und Skin gefunden hat, nur um festzustellen, dass Synch alleine losgezogen ist. Monet sucht ihn, während Banshee und die anderen Eltern und Schüler evakuieren. Synch hat eine weitere Bombe gefunden, aber die Schulmobber greifen ihn an, da sie denken, dass er verantwortlich für das ist, was in der Schule vor sich geht. Nur noch wenige Sekunden, bevor die Bombe hochgeht, setzt Synch seine Kräfte ein, um Monets Kräfte zu kopieren. So kann er sich von den Mobbern befreien und sie aus der Gefahrenzone werfen, bevor die Bombe explodiert. Generation X hört die Explosion und läuft in die Richtung, während Emma ihre Schwester besiegt und eine permanente Lösung für sie findet. Generation X und Banshee finden eine am Boden zerstörte Monet mit Synchs bewegungslosem Körper in ihren Armen. Später sind die Schüler und Eltern abgereist, Emma hat dafür gesorgt, dass sie alles vergessen, was passiert ist. Sie und Banshee geben bekannt, dass die Kinder der Generation X die Dinge nun selbst in die Hand nehmen müssen und nun nicht mehr in der Schule sind. Es ist ihre Welt, sie müssen entscheiden, was sie damit anfangen wollen.

Meinung:
Hat mir gut gefallen, der komplette Arc ist ein Rückblick, der die Fragen beantwortet, die der Vorgänger-Arc aufgeworfen hat. Synchs Ende ist traurig, aber wirklich gut umgesetzt, zumindest ist er als Held gestorben. Überzeugend fand ich auch den Konflikt zwischen Emma und ihrer Schwester. Am Ende hat sie sie wohl umgebracht, mal gucken, ob das noch konkreter besprochen wird. Interessant war für mich auch, zu erfahren, was mit Penance, Artie und Leech passiert ist, mal schauen, wann wir die wiedersehen.

Fazit:
Guter Rückblick, der viele Fragen beantwortet
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2020, 17:26   #490  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
X-Force 102-105
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Games without frontiers, Part 1"/"--"
"Games without frontiers, Part 2"/"--"
"Games without frontiers, Part 3"/"--"
"Games without frontiers, Part 4"/"--"
Autor: Warren Ellis, Ian Edginton; Zeichner: Whilce Portacio

Inhalt:
Vor sechs Monaten kehrte Pete Wisdom an Bord eines Schiffes nach England zurück, wo er Alistaire Stuart begegnete. Sie diskutierten verschiedene Dinge, hauptsächlich die Unterwelt, Spione und Verbrechen gegen Mutanten. Wisdom warnte Alistaire, dass er und seine Leute unter Beobachtung stehen. In der Gegenwart versuchen Major Valentina Rychenko und ihre Offiziere, die mysteriöse russische Einrichtung Science City 51 auszuschalten, in der unschuldige Zivilisten durch "Meatspore" Kreaturen bedroht werden. Ihr Team wird bald von Pete Wisdom und seinem eigenen Team - X-Force - unterstützt. Mit neu entdeckten Fähigkeiten und Fertigkeiten tritt X-Force dem Kampf gegen die Meatspore-Sturmtruppen bei . Meltdown kann jetzt ihre Zeitbomben als Plasmaströme manifestieren, und Bedlam ist mächtiger als zuvor. Ihre kombinierte Teamarbeit besiegt Science City 51. Wisdom erinnert X-Force an ihre Mission, versteckte kriminelle Operationen und besonders Verbrechen gegen Mutanten zu bekämpfen. Valentina bemerkt, dass Wisdom eine Verletzung am Bein hat. Später, in San Francisco bricht eine Frau, die eine Straße entlang joggt, plötzlich zusammen und schießt Energiestrahlen aus ihren Augen.
Wisdom erhält von seiner Verbündeten Valentina Rychenko einen Bericht über das mysteriöse Cuckoo, eine Organisation, die im Wesentlichen der Schatten der CIA war und sich der Analyse, Beratung und Reaktion auf „ungewöhnliche Bedrohungen“ widmet. Dr. Niles Roman war Cuckoos einziger bekannter Administrator, der mit Technologien und Wissenschaften arbeitete, von denen Cuckoo nichts wusste, aber ein Attentat auf sein Leben ließen ihn verkrüppelt zurück. X-Force langweilt sich, während sie auf Wisdom warten. Die Spannungen zwischen Cannonball und Meltdown ist sind hoch, bevor sich Wisdom ihnen anschließt und sie nach San Francisco abreisen. An anderer Stelle erhält Dr. Niles Roman einen Bericht, dass die Installation in San Francisco aktiv ist. Der verrückte Wissenschaftler freut sich, dass der Bioreaktor endlich ausgelöst hat. Auf dem Heimweg erfährt X-Force, dass sie sich in einer alten Einrichtung niederlassen werden, von der aus Cuckoo einst operiert hat. Wisdom erzählt ihnen eine Geschichte über Drogentests an der Bevölkerung von San Francisco in den 1950er Jahren. In San Francisco beginnen die Menschen, Kräfte zu entwickeln, die außer Kontrolle geraten. X-Force gerät in einen Stau, als sie in die Stadt fahren, und ihr Auto kommt von der Straße ab und stürzt eine Klippe hinunter.
Dr. Niles Roman und sein Mitarbeiter Ford nähern sich San Francisco. Der verrückte Wissenschaftler ist begeistert von dem Chaos, das sein Bioreaktor ausgelöst hat. Die Stadt steht in Flammen und die Menschen haben sich verwandelt. X-Force ist inzwischen eine Klippe hinuntergestürzt. Es geht ihnen gut und sie kehren zur Autobahn zurück, um alle Zivilisten bewusstlos in ihren Autos vorzufinden. Cannonball fliegt Meltdown zur Stadt, während Proudstar seine neue Flugfähigkeit demonstriert, mit der er Wisdom und Bedlam transportiert. In der Stadt selbst setzen zahlreiche Zivilisten, die jetzt über Kräfte verfügen, diese frei und töten dabei andere Menschen. Während des Fluges werden X-Force von einer veränderten Person angegriffen, schaffen es jedoch, zu entkommen. Niles Roman und Ford erreichen eine alte Beobachtungsstation, in der sie sofort verschiedenen Monitoren aktivieren und das Chaos in der Stadt beobachten. Wisdom bringt X-Force zu einer anderen alten Cuckoo-Anlage, in der er eine Basis errichten möchte, und erklärt, dass sie auch als SHIELD-Beobachtungsposten genutzt wurde, aber vor langer Zeit aufgegeben wurde. Er enthüllt X-Force mehr über Niles Roman und erklärt, dass er einen Bioreaktor geschaffen hat, der Kräfte auslesen kann. Allerdings wurde der Bioreaktor unter San Francisco begraben, nur war ein Timer geschaltet. Wisdom beobachtet das Chaos in der Stadt auf Monitoren, während X-Force loszieht, um die Welt zu retten.
X-Force kümmert sich um das Chaos in San Francisco, während Wisdom die Monitore überwacht. In seiner eigenen Station stellt der verrückte Wissenschaftler Dr. Niles Roman fest, dass die Qualität seiner Überwachunsmonitore nachlässt, weil jemand anderes ebenfalls das Signal verwendet. Ford ist in der Lage, das Signal zurückzuverfolgen. Wisdom informiert X-Force darüber, dass sie sich in der Nähe des Bioreaktors befinden. Je näher sie kommen, desto mehr mutierte Zivilisten werden ihnen begegnen. Einige greifen X-Force bald an, aber die jungen Mutanten wurden von Wisdom gut trainiert und können ihre neuen Fähigkeiten zu ihrem Vorteil nutzen. Roman beobachtet X-Force in Aktion und stellt bald fest, dass das Signal aufgeteilt wird, da die SHIELD-Einrichtung auch die Kameras verwendet. Roman weiß, dass die SHIELD-Einrichtung aufgegeben wurde, und nimmt an, dass jeder, der sie nutzt, mit seinen Widersachern in Verbindung steht. X-Force stößt bald auf nicht mutierte Zivilisten, die sich in einem Geschäft versteckt haben, von dem aus Polizisten auf die mutierten Menschen schießen. Cannonball verschwendet keine Zeit damit, Befehle zu geben, um die Zivilisten zu schützen, auch wenn das Bedlam an seine Grenzen bringt. Wisdom entdeckt eine stark mutierte Gruppe von Zivilisten, die zu einer Kreatur verschmolzen sind und auf dem Bioreaktor sitzen. Als X-Force die mutierten Zivilisten untersucht, die Bedlam mit einem Elektropuls ausgeschaltet hat, erkennen sie, dass sie zu ihrem normalen Selbst zurückkehren. Wisdom berichtet, dass der Bioreaktor mindestens dreihundert Fuß direkt unter ihnen ist. Cannoball schießt in den Himmel, bereit, sich einen Weg in den Untergrund zu schlagen, aber die Kreatur taucht auf, und Bedlam ist gezwungen, sich ihr zu stellen. Auf diese Weise gelingt es ihm, die Kreatur zu spalten und die Zivilisten zu retten. Cannonball taucht in das Loch ein und zerstört den Bioreaktor. Wisdom freut sich über die gute Arbeit von X-Force, wird aber bald mit Niles Roman konfrontiert, der ihn erschießt. X-Force kehrt nach ihrer erfolgreichen Mission zur SHIELD-Basis zurück, um Wisdom tot vorzufinden.

Meinung:
War unterhaltsam, schön, dass Wisdom dank Ellis hier eine so große Rolle spielt, auch wenn er hier schon fast zu viel Fokus bekommt. Die Position als Teamleiter funktioniert tatsächlich überraschend gut. Der Rest des Teams hat interessante neue Kräfte, die sich meiner Erinnerung nach nur teilweise auf Dauer durchsetzen. Dazu sind die Zeichnungen nicht so ganz meins, auch wenn ich Portacio schon deutlich schlechter gesehen habe.

Fazit:
Solide

X-Force 106-109
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Shockwaves, Part 1, Murder Ballads, Part 1"/"--"
"Shockwaves, Part 2, Murder Ballads, Part 2"/"--"
"Shockwaves, Part 3, Murder Ballads, Part 3"/"--"
"Shockwaves, Part 4, Murder Ballads, Part 4"/"--"
Autor: Ian Edginton; Zeichner: Whilce Portacio, Lan Medina, Ariel Olivetti, Enrique Breccia

Inhalt:
Vor sechs Monaten kämpfen Cannonball, Moonstar, Meltdown, Proudstar und Bedlam zu Übungszwecken mit Domino in ihrem Hauptquartier. Domino sagt ihnen, dass sie schlampig und langsam sind und weist darauf hin, dass die Sache mit dem High Evolutionary ein Weckruf gewesen sein sollte. Plötzlich erscheint Pete Wisdom und nachdem er Domino verspottet hat, offenbart er, dass er eingeladen wurde. Cannonball und Bedlam geben zu, dass sie Wisdom eingeladen haben, denn nach dem Genosha-Vorfall bot Wisdom an, sie zu trainieren und ihnen zu helfen, die Unterwelt zu bekämpfen, um Ungerechtigkeiten zu rächen, die Mutanten und der Menschheit angetan wurden. Domino weigert sich, dies zuzulassen, aber Cannonball sagt ihr, dass es nicht ihre Wahl ist. Moonstar ist jedoch ebenfalls verärgert und nachdem Cannonball darauf hinweist, dass X-Force kein wirkliches Ziel hat und immer nur reagiert, anstatt zu agieren, erklärt Bedlam, dass Xaviers Traum nur ein Traum ist. Wisdom bietet an, X-Force neue Dinge über sich selbst beizubringen, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Cannonball und Bedlam haben sich bereits entschieden, und Proudstar und Meltdown schließen sich ihnen an. Domino warnt Wisdom, dass er, wenn sein Unternehmen die jungen Mutanten verletzt, von ihr hören wird, während Moonstar Wisdom angreift, weil er X-Force zerstört hat. Er zeigt auf sich, Cannonball, Proudstar, Meltdown und Bedlam und sagt ihr das dies nun X-Force ist. In der Gegenwart nehmen Cannonball, Proudstar, Meltdown und Bedlam an Pete Wisdoms Beerdigung teil. Niemand sonst ist zu sehen, nicht einmal Shadowcat oder Excalibur. Sie erinnern sich an alles, was Wisdom für sie getan hat, und beschließen, gemeinsam weiterzumachen, als eine alte Frau ankommt. Sie zündet ein Streichholz auf Wisdom's Sarg an und geht dann. Als sie geht, taucht Domino aus den Schatten auf und erklärt, dass es Romany Wisdom war, Petes Schwester. X-Force begleitet ihre alte Freundin zu einem Kaffeehaus, wo Domino preisgibt, was sie getan hat, seit sie sie verlassen haben. Domino erzählt, wie sie für eine Weile einen Söldnerjob angenommen hat, der sie mit einem Mann namens Marcus Tsung in Kontakt gebracht hat, einem Mann dessen Kräfte im wörtlichsten Sinne töten und er es nun auf sie abgesehen hat.
Vor sechs Monaten brachte Wisdom X-Force zu einer alten Hulkbuster-Basis in Nevada, wo er sie im Umgang mit ihren Kräften trainierte, insbesondere indem er Proudstar das Fliegen lehrte und Meltdown beibrachte, ihr Plasma in Form von Strahlen zu manifestieren. In der Gegenwart bringt X-Force Domino in das neue temporäre Hauptquartier, ein Büro, dessen Eigentümer gezwungen waren, es leerstehen zu lassen. Domino scheint überrascht zu sein, dass Meltdown Datenbanken hacken kann und wie viel ihre ehemaligen Teamkollegen über die Unterwelt wissen. Sie erklären, wie sehr Wisdom sie verändert hat, bevor Domino enthüllt, was sie über Marucs Tsungs Geschichte herausgefunden hat, einschließlich der Tatsache, dass er Elefantenbullen mit bloßen Händen getötet hat. Meltdown fragt Domino, warum er hinter ihr her ist, woraufhin Domino erklärt, dass er sie bereits einmal getötet hat. In Kalifornien kommt Marcus Tsung an und tötet diejenigen, die ihn begrüßen sollten. Er hinterlässt blutige Fußspuren im Sand, bevor er wegfährt.
Vor sechs Monaten, auf der Golden Gate Bridge, gab Wisdom X-Force einige Ratschläge darüber, was es bedeutet, in der Agenten „Industrie“ zu arbeiten, und wies darauf hin, dass Hilfe aus den unwahrscheinlichsten Richtungen kommen wird. In der Gegenwart zeigt Domino X-Force die seltsame Kreatur, die irgendwie an ihrem Rücken klebt. Bedlam versucht es mit seinen Elektrokräften zu scannen, woraufhin die Kreatur das selbe zu tun scheint. Domino enthüllt, dass sie nach ihrer ersten Begegnung mit Tsung in den Untergrund gegangen ist und ihr Aussehen geändert hat, dass er sie jedoch gefunden und getötet hat. Als sie aufwachte, sollte sie gerade einer Autopsie unterzogen werden. Sie entkam, ihr Aussehen war wieder normal, außer der Kreatur auf ihrem Rücken. Cannonball erkennt, dass es die Kreatur oder das Gerät ist, nach dem Marcus Tsung sucht, und entscheidet, dass X-Force in diesem Fall Hilfe benötigt. Meltdown weist darauf hin, dass sie keine Freunde mehr haben. Tsung kommt zu einer Geburtstagsfeier, wo er jeden sofort tötet, sogar die Kinder. Er erhält einen Anruf, der ihn darüber informiert, dass er sich auf Domino konzentrieren soll und das X-Force Problem anderweitig geregelt wird, er allerding mit den Überlebenden machen kann, was er will. X-Force und Domino warten auf ihre Hilfe - ein Bus fährt vor und die Tür öffnet sich. Sie treten ein und treffen drei fremde Leute namens Abel, Baker und Charlie. Die Spannungen sind hoch, weil die drei mit Wisdom verbunden sind und seinen tod noch nicht akzeptiert haben. Domino enthüllt die Kreatur auf ihrem Rücken und alle machen sich daran, herauszufinden, was es ist. Domino und Cannonball scheinen sich wieder zu verstehen und näherzukommen, bevor Bedlam Informationen über zwei archäologische Ausgrabungen findet, deren Fossilien der Physiologie der Kreatur entsprachen. Es gibt also zwei davon, was bedeutet, dass die zweite noch irgendwo anders ist. Kurz darauf tauchen schwarze Hubschrauber auf und feuern Raketen auf den Bus.
Vor sechs Monaten gab Pete Wisdom X-Force einige Ratschläge und ermutigende Worte. In der Gegenwart ist er tot, und seine Schützlinge X-Force, ihre ehemalige Teamkollegin Domino und ihre Verbündeten Abel, Charlie und Baker könnten es auch bald sein, da der Bus, mit dem sie unterwegs waren, gegen ein Gebäude geschmettert wird, als Raketen einschlagen. Cannonball fliegt los und greift die Hubschrauber an, während Bedlam einen von ihnen zu Boden stürzen lässt. Proudstar schnappt sich den Piloten und sie beginnen ihn zu befragen, doch er behauptet, nichts zu wissen, bevor er scheinbar durch nichts getötet wird. Domino weiß jedoch, dass es Marcus Tsungs Todesberührung ist. Tsung nähert sich X-Force und versucht, Cannonball zu töten. Er stellt fest, dass seine Kraft das Kraftfeld von Cannonball nicht durchbrechen kann, wenn er fliegt. Tsung rennt die Seite eines Gebäudes hinauf und greift Cannonball an, wodurch er zu Boden fällt. Tsung bereitet sich darauf vor, ihm das Genick zu brechen, aber Bedlam greift ihn an und hält ihn in einem Elektro-Feld. Proudstar bereitet sich darauf vor, Tsung auszuschalten, aber Tsung greift Proudstar und lässt ihn auf Bedlam fallen. Der Bösewicht lenkt seine Aufmerksamkeit zurück auf Cannonball, doch Meltdown legt ihre Hände über Tsungs Augen und setzt einen massiven Plasmaschub frei, der ihn scheinbar besiegt. Cannonball ist in Ordnung, und Bedlam und Proudstar entspannen sich, bevor Tsung plötzlich aufsteht. Sein Gesicht ist verbrannt und ein Auge fehlt. Er greift Meltdown an und Domino schießt auf ihn, als plötzlich Romany Wisdom auftaucht und ihren Männern den Befehl gibt Tsung auszuschalten. Romany warnt die alten Verbündeten von Wisdom, bevor sie X-Force mitteilt, dass sie mit ihr kommen sollen, da Domino Armageddon an ihrem Rücken befestigt hat. Domino wird von der Kreatur übernommen und greift Romany und Cannonball an. Aus der Kreatur tauchen Tentakel auf, bis Romany Domino erschießt. Später trifft sich X-Force mit Romany, die berichtet, dass es Domino gut geht und dass sie rechtzeitig zu ihr gekommen sind. Sie enthüllt, dass sie ehrlich gesagt nicht wissen, was die Kreatur ist, aber denken, dass es sich um eine empfindungsfähige Technologie mit einer außerirdischen Komponente handelt. Romany versichert X-Force, dass sie mit Domino nach Hause gehen können, während sie das Gerät behält. Cannonball fordert Romany heraus, fragt sich, ob sie wirklich ist, wer sie sagt, und weist auf ihre Veränderungen im Aussehen hin, seit sie sie das letzte Mal gesehen haben. Romany gibt X-Force harte Widerworte und enthüllt über Pete Wisdom, dass es einen Grund gibt, warum er so besessen davon war, Ungerechtigkeiten zu bekämpfen, nämlich weil er bei Black Air selbst Gräueltaten gegen Mutanten begangen hat. Romany schlägt X-Force vor, nach Hause zu gehen und ein eigenes Leben zu führen, bevor sie einen weiteren Freund begraben müssen.

Meinung:
Das war eine deutliche Steigerung. Die Aufteilung der Story in Rückblenden und Gegenwart schafft eine schöne Dynamik, da beide Storys auch für sich interessant sind. Dominos Rückkehr zum Team freut mich und mit der seltsamen Kreatur und Tsung gab es interessante Mysterien und Gegenspieler. Bin gespannt, wie es mit der Serie weitergeht.

Fazit:
Überzeugend
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2020, 19:28   #491  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
X-Men Unlimited 27
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "New Dawn Rising"/"--"
Autor: Chris Claremont, Joe Pruett; Zeichner: Brett Booth, Ron Lim

Inhalt:
In Indien kehrt Neal Shaara nach Hause zurück und erfährt, dass sein Bruder Sanjit verschwunden ist, während er das Verschwinden einiger armer Menschen in den Straßen von Kalkutta untersucht hat. Neal macht sich gegen den Willen seines Vaters auf die Suche und ist bald von einer Gruppe von Schlägern umzingelt, wird jedoch von Karima gerettet, einer Frau, die von Neals Vater geschickt wurde, um Neal zu beschützen. Neal und Karima arbeiten zusammen, um Sanjit zu finden und verlieben sich ineinander. Sie werden jedoch von Bastion entführt und erfahren, dass er die Armen entführt hat, um sie zu Prime Sentinels zu machen. Sanjit wurde bereits in einen Sentinel verwandelt. Bastion tut das gleiche bei Karima und ist dabei, Neal dasselbe anzutun, entdeckt jedoch, dass er ein Mutant ist und aktiviert seine latenten Kräfte. Sanjit und Karima rebellieren gegen Bastion und die Basis wird zerstört. Sanjit stirbt jedoch und Neal muss sich von seiner Geliebten Karima trennen, die jetzt ein Sentinel ist. Sieben Monate später kommt Neal auf Muir Isle an, um Moira MacTaggart, eine Freundin der Familie, zu besuchen und trifft dort auch auf die X-Men. Neal hat zunächst Angst vor seinen Kräften, aber nach einem Gespräch mit Jean Grey, überlegt er, zu lernen, wie er seine Kräfte kontrollieren kann, und akzeptiert Jeans Einladung, sich den X-Men anzuschließen.

Meinung:
Hier also die Origin vom dritten Thunderbird, die ich noch nicht kannte. Überrascht hat mich dabei, dass man hier auch die Ursprünge von Karima Shapandar a.k.a. Omega Sentinel erfährt, was ich dann leider deutlich interessanter fand als die Figur des Neal Shaara. An sich wäre mit der ethnischen Herkunft eine interessante Origin möglich, aber irgendwie bleibt das Ganze leider nur recht blass, ich hätte mir gewünscht, dass man mehr auf den indischen Hintergrund eingeht.

Fazit:
Relevant für die Continuity, aber nicht wirklich überzeugend

X-Men: Black Sun 1-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"First Spell: Skin the Cat!"/"--"
"Second Spell: Spear the Angel!"/"--"
"Third Spell: Bare the Claws!"/"--"
"Fourth Spell: Light the Fire!"/"--"
"First Spell: Skin the Cat!"/"--"
Autor: Chris Claremont, Len Wein, Roy Thomas, Louise Simonson; Zeichner: Thomas Derenick, Karl Waller, Alitha Martinez, Pablo Raimondi

Inhalt:
Kitty Pryde trainiert im Danger Room und zeigt nur eine unterdurchschnittliche Leistung gegen einen N'Garai-Dämon. Ihre Dusche wird von einem Kurier unterbrochen und sie muss für ein Paket unterschreiben. Sie macht sich nicht die Mühe, es zu öffnen, und schläft ein, ohne das Gesicht eines ihrer tödlichsten Feinde, Belasco, zu bemerken, das aus dem Paket aufsteigt. Kitty erwacht bald und sieht sich mit einem N'Garai konfrontiert. Sie wehrt sich, merkt jedoch bald, dass es mehr als nur einen gibt. Sie flieht aus dem Institut und wird mit einem Berg von Schädeln konfrontiert, der den vom Mond gekrönt ist. Sie ist jedoch nicht allein, fünf weitere X-Men schließen sich ihr an: Storm, Nightcrawler, Colossus, Banshee und Sunfire. Die Gruppe zieht sich in die Villa zurück, wo sie einen Plan zur Schließung der Steintore ausarbeiten, aus der die N'Garai herausströmen. Aber der Plan ist tatsächlich nur eine Falle für Kitty, da sich herausstellt, dass die anderen X-Men N'Garai sind und der Zauber es ihnen nun ermöglicht, die X-Men, die sie vorgaben, in der Realität zu übernehmen. Als Kitty erkennt, dass sie im Limbo ist und wird bald von Belasco konfrontiert, der offenbart, dass er die Seelen von fünf X-Men braucht, um die Tore für seine Meister zu öffnen. Er erzeugt aus Kitty Seele einen Seelenstein. Dann wird Belasco allerdings mit der eigentlich toten Magik konfrontiert, die ihn zum Rückzug zwingt und Kitty hilft. Die beiden Frauen haben keine Zeit für ein glückliches Wiedersehen, da sie bald mit einem anderen N'Garai-Dämon konfrontiert werden.
Kitty und Magik besprechen, was passiert ist und Magik sagt Kitty, dass sie ohne ihre Seele nicht auf der Erde existieren kann und dass je länger sie im Limbo bleibt, Belasco Kontrolle über ihren Körper immer mehr gestärkt wird. Magik absorbiert Kitty mit ihrem Einverständnis in ihr Seelenschwert. Belasco sendet eine Projektion, um Magik zu verspotten und warnt sie, dass die N'Garai die Erde heimsuchen und alles zerstören werden. Währenddessen hinterlässt Pilgrimm, ein Ru'tai, in Hongkong eine Spur von Leichen, um das Kommen der anderen Ru'tai vorzubereiten. Nicht weit entfernt geraten Archangel und Thunderbird III in einen Streit über Psylocke. Magik teleportiert sich zu ihnen, um sie zu warnen, aber es ist bereits zu spät, als der N'Garai, der sich als Storm ausgibt, sie alle angreift. Um die Sache noch schlimmer zu machen, werden sie dann von den Ru'tai heimgesucht. Es kommt zu einem Drei-Prteien-Kampf zwischen Archangel, „Storm“ und den Ru'tai, bis es dem N'garai endlich gelingt, Warrens Seele in einen Seelenstein zu verwandeln, bevor Magik ihn stoppen kann. Magik schickt Warrens Körper in ihr Seelenschwert, um ihn später zu retten und warnt Thunderbird, dass es noch viel schlimmer kommen könnte.
Nachdem Magik das neue X-Men Mitglied Thunderbird über die N'Garai, Belasco und den Hass auf die X-Men informiert hat, teleportiert sie sich weg und versucht, die nächsten Opfer der N'garai zu retten. Wolverine und Iceman ermitteln in Genosha verdeckt, als sie von den von N'garai besessenen Banshee und Sunfire angegriffen werden. Banshees Schrei schaltet Wolverine und die meisten Genoshans, einschließlich Magneto und Polaris, schnell aus. Als „Banshee" sich den beiden nähert, wird er vom Ru'tai Pilgrimm gestoppt. Ihr Kampf wird wiederum von der wieder erwachten Polaris unterbrochen, die dann nach draußen geht, um Iceman gegen „Sunfire“ zu helfen. Die beiden können sich jedoch nicht gegen die vereinte Macht der beiden von N'garai besessenen X-Men behaupten und beide verlieren ihre Seele an sie. Sowohl Wolverine als auch Magik kommen zu spät, um sie zu retten. Magik nimmt die bewusstlosen Mutanten in ihr Seelenschwert auf, um sie zu retten, wie sie es zuvor mit den anderen seelenlosen X-Men getan hat. Wolverine ist kurz davor, sie anzugreifen und beschuldigt sie, nicht Illyana zu sein. Sie bittet ihn, ihr zu vertrauen und seltsamerweise tut er es und sie teleportieren sich.
Thunderbird ist im Limbo und kämpft gegen Dämonen, ist aber kurz davor, zu verlieren, als Wolverine und Magik eintreffen und ihn retten. Magik erzählt den beiden Männern die Lage und macht sich auf den Weg, um die nächsten von N'Garai besessenen X-Men zu stoppen, während Neal und Wolverine im Limbo bleiben, um die N'Garai-Horden in Schach zu halten. In Rom erinnern sich Phoenix und Beast an alte Zeiten, bevor sie die aktuelle Lage besprechen und Jean Hank informiert, dass die meisten X-Men bereits besiegt sind. Als sie sich einer Kathedrale nähern, wird Colossus herausgeschleudert und der Ru'tai Pilgrimm folgt ihm. Beast kennt den Dämonen und sie geraten in einen Kampf. Als Colossus zu sich kommt, zieht Jean Beast auf die Astralebene und bietet ihm an, ihre psychischen Kräfte einzusetzen, um seine Kraft und Ausdauer zu steigern und ihre beiden Feinde zu stoppen, da sie ihre Telekinese nicht mehr hat. Beast nimmt das Angebot an und schafft es, Pilgrimm in Schach zu halten. Der besessene Nightcrawler beobachtet den Kampf, bis Magik ankommt. Magik ist etwas schwindelig vom Feedback, den die Kirche ausstrahlt und sie kämpft mit Nightcrawler. Jean nutzt ihre psychischen Kräfte und hält die drei Feinde in Schach, bis die N'Garai ihre Kräfte zurück auf sie reflektieren. Beast rettet Jean, aber seine Seele wird von den N'Garai genommen. Magik schafft es, seinen Körper in ihrem Seelenschwert zu retten, und der besessene Colossus besiegt Pilgrimm. Die beiden besessenen X-Men sagen Magik, dass sie jetzt alles haben, was sie brauchen, sie wird verlieren. Magik und Phoenix reisen in den Limbo, um sich mit Wolverine und Thunderbird auf den bevorstehenden Kampf vorzubereiten.
Mit den Seelensteinen in seinem Besitz setzt Belasco seinen Plan in Gang, während Wolverine, Phoenix und Thunderbird gegen die eindringenden N'Garai antreten. Jean potenziert Logan und Neals Kräfte psychisch, während Magik sich zu Belascos Zitadelle teleportiert und vier X-Men aus ihrem Schwert entlässt. Nachdem Magik sich weg teleportiert hat, um sich Belasco zu stellen, treten die X-Men gegen ihre besessenen Kollegen an. Jean ist gezwungen, sich Pilgrimm zu stellen und sie erfährt, dass er auch gegen die N'Garai arbeitet. Nachdem er Jean verlassen hat, greift Pilgrimm die besessenen X-Men an und hilft den seelenlosen Originalen. Magik betritt Belascos Thronsaal und wird vom Dämonenlord selbst niedergeschlagen. Kitty Pryde materialisiert sich aus ihrem Schwert und greift Belasco an, um ihn abzulenken, damit Magik die Seelensteine zer​​stören und den Zauber brechen kann. Draußen sind die X-Men nicht mehr besessen und haben ihre Seelen zurück. Sie kombinieren ihre Kräfte, um die Zitadelle abzuriegeln. Innerhalb der Zitadelle zerstört Magik das magische Netzwerk. Der Plan ist erfolgreich und die X-Men versammeln sich, um über die Ereignisse nachzudenken, die stattgefunden haben. Magik erscheint vor ihnen und Colossus hält sie für seine Schwester Illyana. Er ist verärgert, als sie nicht mit ihnen geht. Nightcrawler sagt Kitty, dass er weiß, wer Magik wirklich ist, und nachdem die X-Men aus dem Limbo verschwunden sind, enthüllt Magik ihre wahre Identität, nämlich dass sie in Wirklichkeit Amanda Sefton ist.

Meinung:
Schade, die Idee, hier die alte Garde nochmal mit den Charakteren arbeiten zu lassen ist ja ganz nett, leider verkommt es aber in der Mitte zu sehr in formelhafte Plotschablonen. X-Men gegen besessene X-Men, X-Men verlieren Seele, Magik kommt zu spät und absorbiert sie in ihr Schwert. Dazu macht das ganze Versteckspiel um Magik nicht wirklich Sinn. Warum tarnt sich Amanda als Magik und klärt den Irrtum nicht auf? Der einzige Grund ist halt, dass man ein Mysterium für die Story wollte, was dann aber von schlechtem Storytelling zeugt, wenn man das Ganze nicht sinnvoll begründen kann. Gut gefiel mir die Einbindung von Belasco, N'Garai und Ru'tai, Pluspunkte für die Continuity.

Fazit:
Durchwachsen
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2020, 15:00   #492  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
X-Men 100-101
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #11 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"End of Days"/"Nacht ohne morgen"
"Hard Landing"/"Bruchlandung"
Autor: Chis Claremont; Zeichner: Leinil Francis Yu, Tom Raney

Inhalt:
Kurt Wagner, der ehemalige X-Men, bekannt als Nightcrawler, betet in der Kirche des Erzengels Michael, als er plötzlich von einem Pfeil in den Rücken getroffen wird. Erschrocken teleportiert er sich von der Gruppe namens Neo weg, die ihn angegriffen hat, angeführt von einer Frau namens Domina. Jaeger, ein anderes Mitglied dieser Gruppe, nimmt Kurts Fährte auf und folgt ihm. Nightcrawler flieht zu Cecilia Reyes Klinik und sie behandelt seine Wunde. Kurt befürchtet jedoch, dass er Cecilia in Gefahr gebracht haben könnte, als Jaeger auftaucht und auf Cecilia schießt. Cecilia erholt sich schnell von dem Angriff und greift Jaeger mit ihrem Kraftfeld an. Jaeger überwältigt sie bald und der verletzte Nightcrawler kommt zu ihrer Rettung. Gerade als Jaeger Nightcrawler töten will, erweitert sich Cecilias Kraftfeld und spießt Jaeger auf. An anderer Stelle im Weltraum arbeiten Shadowcat, Colossus, Psylocke, Rogue und der neue Thunderbird daran, die Station des High Evolutionary bewohnbar zu machen. Das Team beendet seine Aufgabe mit Psylockes neuer Telekinese und wartet mit Peter Corbeau auf die neue Weltraumcrew. Das neue Weltraumteam kommt an Bord der Intrepid an der Station an und macht sich schnell an die Arbeit, um die Station in Betrieb zu nehmen. Während einer Party fragt Colossus Rogue, ob sie den Brief gelesen hat, den Corbeau ihr von Gambit gegeben hat. Rogue sagte ihm, dass sie den Brief zerrissen habe, weil sie weiß, dass Gambit nun die Diebesgilde anführt. Colossus verwandelt sich in seine Metallform und küsst Rogue, die überrascht ist. An anderer Stelle auf der Station geht Shadowcat durch einen vertikalen Tunnel, wo sie ihren neuen Freund Seth, ein weiteres Crewmitglied, trifft. Seth greift sie jedoch a und Kitty gelingt es, ihren Ohrring in ihrem Mund zu verstecken, bevor Seth sie mit seinen Elektrokräften ausschaltet. Kurz bevor sie bewusstlos wird, sagt er Kitty, dass von allen an Bord nur sie beide leben werden. Als sie erwacht, ist Kitty wie eine Mumie eingewickelt und schneidet sich mit ihrem Ohrring den Weg heraus. Sie findet Seth, der einen neuen Techno-Raumanzug trägt. Seth sagt gerade Domina, dass die Station, die ihre Zivilisation zerstört hat, bald zerstört sein wird. Domina hinterfragt Seths Entscheidung, Kitty mitzubringen, aber Seth sagt Domina, dass Kitty ein Neo ist. Die Übertragung bricht ab, als Domina erfährt, dass Jaeger tot ist. Kitty greift Seth an, aber seine mitgebrachten Sprengkörper lösen aus. Die X-Men sind gezwungen, ihre Identität zu enthüllen, was die Crew noch mehr in Panik versetzt. Kitty, Colossus und Rogue kämpfen gegen Seth, aber er durchbricht die Außenhülle. Seth sagt, dass ihre Rassen in Frieden hätten leben können, aber sie haben sich für den Krieg entschieden. Er verabschiedet sich von Kitty und fliegt zur Erde hinunter. Die Station verliert ihre Umlaufbahn und beginnt in Richtung Erde zu stürzen. Die X-Men stellen fest, dass nur noch das Intrepid Shuttle für die Evakuierung zur Verfügung steht. Psylocke hüllt das Shuttle in eine telekinetische Blase, um die Atmosphäre aufrechtzuerhalten, während Colossus und Rogue die Crew nach und nach an Thunderbird und Corbeau im Shuttle übergeben. Als alle gerettet sind, löst sich ein Stahlträger und fliegt auf das Schuttle zu. Shadowcat wird von Colossus zum Träger geworfen und macht den Stahlträger durchlässig, sodass sie mit diesem das Shuttle ohne Schäden passiert. Das Team kann nicht auf Kitty warten und fliegt zurück zur Erde. Kitty kehrt dorthin zurück, wo Seth seinen Anzug angezogen hat und findet auch einen für sie. Sie zieht diesen an und leitet eine Nachricht an die Intrepid weiter, um sie über ihren Status zu informieren. Kitty aktiviert den Anzug und fliegt zur Erde. Domina und Rax sehen das Shuttle zurück zur Erde fliegen und stoßen ein Geheul aus, während sie um Jaeger trauern. Kurt und Cecilia sind in der Nähe und hören das Heulen, das sie an ihre Tage als X-Men erinnert. Kurt wird klar, dass er zu den X-Men zurückkehren muss.
Im Weltraum geben die X-Men ihr Bestes, um das Space Shuttle Intrepid zurück zur Erde zu steuern. Die Raumbesatzung macht sie jedoch für das verantwortlich, was mit der Raumstation passiert ist. Kurz vor JFK landen die X-Men sicher und kehren ins Institut zurück, um nach Shadowcat zu suchen. In der Kirche St. Michaels bringen die Neo die Leiche von Jaeger zu Domina zurück, die Rache an dem schwört, der ihren Ehemann getötet hat. Cecilia bringt Kurt, in eine inoffizielle Krankenstation für Kriminelle. Kurt tröstet Cecilia über ihre versehentliche Ermordung von Jaeger, als der Verbrecher Delgado und seine Schergen einen Lastwagen in das Gebäude fahren, um Charlotte Jones zu töten. Delgado zieht seine Waffe und schießt auf Jones, als Archangel sie rettet und Delgado niederschlägt. Die Waffe ist im Begriff zu explodieren, als Cecilia ihr Kraftfeld nutzt, um die Explosion einzudämmen. Jones und Archangel verfolgen Delgado. Nach der Krise findet Cecilia einige Fläschchen mit der Droge Rave und entscheidet, dass es gefährlich ist, diese herumliegen zu lassen und steckt sie ein. An anderer Stelle entführt Delgado Tartarus von den Neo. Als der Archangel dessen Schwester Elysia fragt, wohin Delgado gegangen ist, schickt ihn Elysia in eine Traumwelt, in der ihn frühere Geliebte umgeben. Warren weiß, dass etwas nicht stimmt und durchbricht die Iluusion, verliert aber das Bewusstsein. Charlotte, die Archangel geflogt ist, kommt ebenfalls an und hört jemanden schreien. Sie befindet sich in einem Knochenfeld mit Erinnerungen an Delgados Opfer. Delgado hat sich in ein Monster verwandelt, aber Jones besiegt ihn. Sie beginnt jedoch auch zu mutieren. In der Nähe überfallen die Neo Cecilia und Kurt, der wegen seiner Verletzungen hilflos ist. Ohne Optionen injiziert sich Cecilia Rave, das ihre Kräfte verstärkt, in der Hoffnung, ihre Feinde zu besiegen.

Meinung:
Eigentlich ganz gut, Claremont zeigt hier wieder, dass er ein gutes Gespür für die Figuren und ihre Interaktionen hat und die Continuity nicht aus den Augen verliert, dazu kehren mit Cecilia und Charlotte zwei bekannte Figuren zurück. Problematisch sind leider die Antagonisten, was sich durch diesen Run ziehen wird. Die Neo sind einfach nicht wirklich überzeugend und haben ein zu diffuses Konzept, dass bis zum Ende des Runs nie richtig geklärt wird. Yus Zeichnungen sind stark, würde sogar sagen, dass er in diesem Run seine beste Arbeit abliefert.

Fazit:
Gelungene Story mit schwachen Antagonisten

Uncanny X-Men 381-382
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #11-12 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Night of Masks"/"Nacht der Masken"
"Lost Souls"/"Verlorene Seelen"
Autor: Chis Claremont; Zeichner: Adam Kubert

Inhalt:
Sechs Monate sind vergangen, seit der High Evolutionary versucht hat, die Mutanten zu eliminieren. In den Katakomben unter einem Gebäude in Venedig zeigt Phoenix Cable einen Raum voller Schätze, den sie ihrem verstorbenen Ehemann Cyclops immer zeigen wollte. Sie sagt Cable, dass sein Krieg mit Apokalypse vorbei ist und bevor er einen neuen beginnt, sollte er die Welt kennen lernen, die er beschützen will. Die beiden gehen nach draußen auf die Straße, um den Karneval zu feiern, als Beast auftaucht und Jean von ihren Füßen fegt. Nach Beasts kleiner Show unterhalten sich die beiden und entdecken, dass sie beide von Gambit nach Venedig gerufen wurden. Eine Gruppe von Personen namens Shockwave Riders, Mitglieder der Neo, greifen die X-Men an. Storm kommt dazu und rettet Jean, aber die Riders setzen ihre Kräfte ein, um das techno-organische Virus von Cable außer Kontrolle zu bringen. Während Jean ihn beschützt, nutzt ein anderer Rider seine Kräfte, um Jean einige Erinnerungen an Cyclops zu stehlen. Gambit stößt dazu und die Neo können besiegt werden. Alle entkommen, bis auf einen, der Selbstmord begehen will. Jean schafft eine geistige Verbindung mit ihm, um ihre Erinnerungen zurückzugewinnen, aber wenn sie nicht zu ihrem Körper zurückkehrt, bevor er stirbt, wird sie mit ihm sterben.
Storm, Cable, Beast und Gambit stehen über den Körpern von Phoenix und einem Shockwave Rider in einer Gasse in Venedig. Cable schickt die anderen drei auf die Astralebene, um Phoenix zu helfen. Phoenix befindet sich in einem riesigen Wald, taucht dann aber in eine Erinnerung an das Land des Neo ein. Das Land ist jedoch zerrissen und zerstört. Der Reiter, den sie verfolgte, greift sie an und beschuldigt ihre Welt, die Neo-Zivilisation zerstört zu haben. Phoenix bestreitet den Vorwurf, aber die beiden werden sich nicht einig. Phoenix besiegt ihn und die anderen X-Men treffen ein, nur um von den Lost Souls überfallen zu werden, die die X-Men schnell besiegen und mit sich selbst verschmelzen, wodurch neue Versionen der Lost Souls entstehen. Die X-Men müssen sich mit ihren inneren Dämonen auseinandersetzen. Cable, der noch frei ist, wird von mehreren Neo überfallen und ist schnell überfordert. Er benutzt seinen Psimitar, um psychische Energie an die anderen X-Men zu senden, was den X-Men hilft, den Lost Souls zu entkommen. In seinem inneren Kamf setzte sich Gambit auch mit dem Mutantenmassaker und Rogues Entscheidung auseinander, ihn zu verlassen. Phoenix bringt alle zu ihren Körpern zurück, einschließlich des Riders. Die Rider und X-Men beschließen, den Kampf zu beenden und den Konflikt an einem anderen Tag fortzusetzen. Später teilt Gambit den X-Men den Grund für seine Einladung mit. Sie sollen ihm helfen, jemanden zu retten.

Meinung:
Anderer Schauplatz, selbes Problem. Die persönlichen Interaktionen, besonders zwischen Cable und Jean, sind gut, aber die Gegenspieler sind leider irgendwie nur so dahingeklatscht und passen nicht zum bisherigen Tribal-Konzept der Neo. Die Shockwave Rider wirken eher wie ein Teil der Phalanx, während die Lost Souls im Gothic Stil daherkommen. Dabei bekommt aber leider keiner der Schurken irgendein tieferes Profil. Insgesamt leicht schwächer, als die Schwesternserie.

Fazit:
Mittelmäßig

X-Men 102
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #11 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "End of Days"/"Nacht ohne morgen"
Autor: Chis Claremont; Zeichner: Leinil Francis Yu

Inhalt:
Im ehemlaigen Waisenhaus in Sage, Nebraska, brechen Wolverine und Moonstar in die Überreste eines der Labors von Sinister ein. Wolverine erzählt Moonstar, dass dies der 17. Angriff und das 17. Mal ist, dass Sinister getötet wurde. Moonstar nutzt ihre Kräfte, um Wolverine den Tod von Sinister zu zeigen, der offenbar von Domina, der Anführerin des Neo, angegriffen wurde. Wolverine erfährt außerdem, dass Sabretooth lebt. Forge ruft sie zurück ins Institut, weil die Raumstation, auf der sich die X-Men befanden, sabotiert wurde. In der Kirche St. Michael verteidigt Cecilia Nightcrawler und die Morlocks vor den Neo. Plötzlich brechen die X-Men ein und beteiligen sich am Kampf. Archangel kehrt zurück, um Psylocke vor Barbican zu retten. Domina greift die X-Men an und besiegt sie alle schnell. Sie will Cecilia töten, weil sie ihren Ehemann getötet hat, als Wolverine eintrifft und sie besiegt. Barbican versucht, die Kirche zu versiegeln, damit niemand entkommen kann, aber Psylocke und Cecilia halten mit ihren Kräften einen Tunnel offen. Cecilia erkennt, dass Charlotte Jones vermisst wird und bleibt zurück, um sie zu finden, als die X-Men und Morlocks entkommen. Vor der Kirche geloben die X-Men, einen Weg zu finden, um Cecilia und Charlotte zu retten. In Boston konfrontiert Tessa, ehemalige Dienerin von Sebastian Shaw, Senator Kelly auf einem Friedhof. Tessa warnt Kelly, nicht für das Amt des Präsidenten zu kandidieren, da er damit das Ende der Menschheit heraufbeschwören könnte. Kelly weist ihre Warnung jedoch zurück, da er den Tod seiner Frau rächen will.

Meinung:
Besser als Uncanny, aber die Neo bleiben unterdurchschnittlich. Domina ist mir viel zu overpowered, bevor sie dann relativ leicht von Wolverine besiegt werden kann. Gut gefiel mir wieder Cecilia, die hier heldenhaft in der Kirche zurückbleibt. Interessant ist die Nebenstory um Kelly, aus der sich, ohne zu spoilern, noch etwas spannendes entwickeln wird.

Fazit:
Unterhaltsam mit schlechten Antagonisten

Uncanny X-Men 383
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #12 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"End of Days"/"Nacht ohne morgen"
"Hard Landing"/"Bruchlandung"
Autor: Chis Claremont; Zeichner: Adam Kubert

Inhalt:
In Russland entführt Storm einen alten Verbündeten namens Simyon Borisovitch Kurasov aus seinem Haus und bittet ihn, ihr zu helfen, die anderen X-Men zu befreien, die gefangen genommen wurden. Storm erzählt Simyon ihre Geschichte, wie die X-Men nach Russland kamen, um Gambit zu helfen, eine alte Schuld gegenüber Oberst Alexei Mikhailovitch Vazhin zu begleichen. Ihr Ziel war es, sich in einen Club namens "The Slash!" zu schleichen und Major Debra Levin zu befreien, die während ihrer Ermittlungen verschwunden ist. Die X-Men schlichen sich ein, wurden aber von Manacle, Bludgeon, Cudgel und Revenant überfallen, die vom Clubbesitzer Ransome Sole geschickt wurden. Sole ließ seine Sklavin Sketch die vier gefangenen X-Men mit ihren Zeichner-Kräften in Granit hüllen, aber Storm entkam. Simyon willigt ein, zu helfen. Er besorgt einen dem von S.H.I.E.L.D. ähnlichen künstlichen Doppelgänger von Storm und gibt damit vor, Storm an Sole zu übergeben. Die echte Storm schleicht sich derweil erneut ein, befreit Levin und greift Bludgeon und Cudgel an. Währenddessen versucht Sole, die gefangenen X-Men an seine Gäste zu verkaufen: einige Shockwave Riders und den Sklavenhändler Tullamore Voge. Sketch verwandelt die falschen Storm in ein Maschinengewehr, um den X-Men zu helfen. Sie befreit die X-Men und sie besiegen Ransome Sole, Big Casino und die anderen Wachen. Einige Shockwave Rider entkommen mit Sole und seinen Mitarbeitern, als Revenant sich teleportiert. Am Ende befreien die X-Men Levin und die Sklaven und nehmen Voge gefangen, stellen jedoch fest, dass da noch mehr dahinter steckt und ihr Job in Russland noch nicht vorbei ist.

Meinung:
Erneut wird man mit charakterlich papierstückflachen Gegner überschwemmt, worunter die gesamte Qualität der Story leidet. Am interessantesten war noch Sketch, die man aber hiernach leider nie wieder sieht. Ansonsten war es halt eine solide Story, wie von Claremont gewohnt.

Fazit:
Licht und Schatten, wie in den anderen Ausgaben des Runs
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2020, 15:53   #493  
Kain
Mitglied
 
Benutzerbild von Kain
 
Ort: Innsmouth
Beiträge: 394
Ach ja, die Neo und alles aus ihrem Dunstkreis … Die neuen Outfits fand ich größtenteils fürchterlich. Auch wenn ich mich über Claremonts Rückkehr gefreut habe. Man bedenke, dass seit "Age of Apocalypse" nichts mehr aus dem Umfeld der Mutanten so wirklich mochte. Den Anfang fand ich auch noch ganz passabel (das erste deutsche Heft damit). Danach ging es leider steil bergab. Zu einem guten Teil liegt das schon am erwähnten Dunstkreis, als immer mehr Splittergruppen/Verbündete der Neo aus dem Hut gezaubert wurden.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2020, 16:15   #494  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
Ja, die Kostüme... Größtenteils ziemlich daneben:
Cover von X-Men 100

Am schlimmsten fand ich dabei Kitty, Beast und Storm.
Rogue und Jean gehen eigentlich, wobei mir bei Jean nicht klar ist, ob das Oberteil Stoff oder Metall ist. Sieht aus wie Metall, wäre dann aber wohl ziemlich unpraktisch wegen der Bewegungsfreiheit.
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2020, 18:44   #495  
Vikki
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Vikki
 
Beiträge: 147
Das waren echt die schlechtesten Outfits der X-Men-Geschichte bis heute. Ist schon komisch; damals hatte ich die rosarote Teeniebrille auf. Jetzt wo ich hier dein Fazit lese muss ich euch bei vielem recht geben. Zu der Zeit waren die meisten Storys nicht gut.
Vikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2020, 19:10   #496  
Terminator_T-101
Mitglied
 
Benutzerbild von Terminator_T-101
 
Ort: Vogelsbergkreis, Hessen
Beiträge: 722
Zitat:
Zitat von Heatwave19 Beitrag anzeigen
Ja, die Kostüme... Größtenteils ziemlich daneben:
Cover von X-Men 100
Zitat:
Zitat von Vikki Beitrag anzeigen
Das waren echt die schlechtesten Outfits der X-Men-Geschichte bis heute.

Also die schlechtesten Kostüme für mich waren eher diese hier:


https://thatshelf.com/wp-content/upl...n-featured.jpg


Wobei sie mir aber in dieser Variante und von diesem Künstler aber ganz gut gefallen:


https://comicvine1.cbsistatic.com/up...3972867-latest
Terminator_T-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2020, 19:37   #497  
Vikki
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Vikki
 
Beiträge: 147
Das lag echt am Zeichner. Fand den schrecklich. Bei Ihm wirkte es wie die X-Rentner. Die rein Schwarzen Kostüme waren ungewohnt aber nicht schrecklich. Fand es aber ok weil man ja versuchte damit die Kinogänger zu den Comics zu holen, denke ich. Freu mich darauf wenn wir zu diesen Geschichten kommen. Schöne Phase der X-Geschichte. Cassandra Nova Xavier ist eine interessante Figur. Schade das sie heute nicht mehr dabei ist.
Vikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2020, 20:54   #498  
Remy_LeBeau
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Remy_LeBeau
 
Ort: Main-Kinzig-Kreis
Beiträge: 8
Finde ich tatsächlich nicht. Cassandra Nova war damals ein toller Charakter, nach der ursprünglichen Story war sie für mich aber bei jedem Auftauchen schwächer als zuvor. Für mich ist sie einer der Charaktere, die nicht als ständiger Charakter funktionieren.
Remy_LeBeau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2020, 22:11   #499  
Vikki
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Vikki
 
Beiträge: 147
Das lag ja dann an den Autoren. Fehlt nur die richtige Idee. Ich hätte eine.
Vikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2020, 22:14   #500  
Heatwave19
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Heatwave19
 
Beiträge: 615
Ich hätte mir gewünscht, dass man bei Cassandra Nova = Ernst bleibt, das hatte noch so viel Potential für weitere Storys. Schade, dass man das ziemlich bald nach Morrison in zwei Charaktere geretconned hat...
Heatwave19 ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum > Marvel Forum

Lesezeichen

Stichworte
x-men

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz