Sammlerforen.net

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2021, 09:30   #4851  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 5.790
Jack of Fables 7 – Jack und Jack



Am Ende des großen Fables-Crossovers machte sich Jack zusammen mit Gary (und dem kleinen Blauochsen) wieder auf in seine eigene Serie und neuen Abenteuern entgegen. Genau da setzt auch der siebte Jack-Band ein und beginnt mit einem, wie ich finde, grandiosen One-Shot, denn wer hätte schon gedacht, dass Jack auch mal Tarzan – Herr des Dschungels war? In einer total hanebüchenen Rückblende erzählt er Gary von seinen Abenteuern im Urwald, in den es ihn verschlug, nachdem er aus Marokko fliehen musste, weil er dort steckbrieflich gesucht wird. Die wahrlich abenteuerliche Geschichte wartet mit massenhaft Verweisen zu großen Klassikern und berühmten Gestalten auf. Ob berühmte Figuren wie eben Tarzan oder Davy Jones, oder große Filmklassiker wie Planet der Affen oder Casablanca, gewürzt mit dem respektlosen Jack-Humor. Es ist einfach eine Freude das zu lesen!

Danach startet der Hauptteil des Bandes mit den vier Heften zu den neuen Abenteuern von Jack und Jack. Zwei Jacks? Na klar, denn auch Jacks Sprössling Jack Frost bekommt fortan einen größeren Part in der Geschichte zugedacht. Der junge Möchtegern-Held ist ein äußerst angenehmer Zeitgenosse, ganz im Gegensatz zu seinen Eltern, und hat es sich zum Ziel gesetzt ein waschechter Held zu werden. Da aller Anfang schwer fällt und ein Held natürlich auch einen passenden Sidekick braucht ergeben sich reichlich vergnügliche Situationen mit dem Jung und ich habe mir mehr als einmal gedacht: Irgendwie würde ich den Werdegang dieses jungen Kerls viel lieber verfolgen als den seines A….loch-Paps.

Jack indes beginnt eine leichte, körperliche Metamorphose zu durchlaufen. Er wird fetter und fetter, schrotet massenhaft Fastfood in sich rein und der arme Gary muss rund um die Uhr dafür buckeln. Was daraus schlussendlich resultiert und, welch frappierend schlüssige Logik dahintersteckt, ja das hat mich doch köstlich amüsiert muss ich sagen, auch wenn sich die Pointe schon etwas zu früh abgezeichnet hat. Aber hey, sofern wir auf der letzten Seite nicht alle mal wieder belogen wurde, wie so oft bei Jack, dann wird mein Wunsch aus dem vorherigen Absatz ja vielleicht erfüllt! Auf alle Fälle war das der beste Jack-Band seit langem!

8/10

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2021, 11:15   #4852  
Foxy-Lady
Hüterin der Fellnasen
 
Benutzerbild von Foxy-Lady
 
Ort: Vellmar/Nordhessen
Beiträge: 2.430
Zinnober Trade 1+2 (Singh/Brochhaus)

Die beiden Bände habe ich ratzfatz hinter einander gelesen. Hatte das erste Heft in einer Crowdfunding Aktion erstanden und das in englisch. Und auf der Mini Con in Erfurt war Singh selbern da und hatte die beiden Trades in deutsch dabei..yes....


Drachen haben die Welt erobert und es gibt zwei menschliche Lager, einmal der Widerstand und die anderen ein Drachenkult. Und beide führen einen erbitterten Kampf. Sehr spannend, feines Artwork (auch mit Kurzgeschichten anderer Zeichner) Ich hoffe bald auf den dritten Band!
Foxy-Lady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2021, 17:06   #4853  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.955
Red Sonja/Tarzan 1-6

Spannendes Crossover der beiden Helden. Gemeinsam ziehen sie in einen Kampf gegen Eson Duul, durch Zeit und Raum. Hier stehen nicht die beiden Helden im Vordergrund, sondern die Geschichte, die einen ziemlich in ihren Bann zieht.

Sehr zu empfehlen.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 08:09   #4854  
pecush
Geisterjäger
 
Benutzerbild von pecush
 
Beiträge: 3.278
Batman: Wer Furcht sät ... (Eaglemoss)

Eine Bat-Geschichte aus der Frühzeit, aber gar nicht so früh veröffentlicht, sondern als ziemlich hohe Nummer der schönen "Legends of the Dark Knight"-Serie.
Batman gegen Hugo Strange, Scarecrow und Catwoman.
Solide Spannung, mit bekannten Abläufen. Scarecrows Origin ist stark.
Nicht mehr, nicht weniger.
pecush ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 09:15   #4855  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 5.790
The Unwritten – oder das wirkliche Leben 4: Leviathan



Schon das erste Heft dieses wunderbaren Bandes ist eine glatte 10/10. Ich meine, klar, Moby-Dick ist mit Abstand mein Lieblings-Buch und die tiefe Verbeugung vor dem Werk, die hier zelebriert wird lässt mich jubeln. Die Orte, die Tom besucht, die möglichen Auslegungen des Werkes, über die er online recherchiert, all das vermittelt eine ungeheure Ehrfurcht und Verbundenheit zu diesem grandiosen literarischen Werk. Aber das allein lässt den Start in diesen Band nicht so herausragend wirken. Nein, da gibt es noch so viel mehr! Die Charaktere werden deutlich vorangebracht, wir erfahren Einiges über Toms Jugend bei seinem Vater und über dessen Verhältnis zu seiner Mutter, die Chemie in unserem Trio aus Tom, Lizzy und Savoy nimmt sehr spannende Formen an, mit der Spielzeugmacherin wird eine weitere mögliche Bedrohung eingeführt, die direkt zu faszinieren weiß und allein die letzten drei Seiten des Heftes eröffnen so viele neue Möglichkeiten für den Storyfortgang, dass es unmöglich ist nicht sofort umzublättern und weiterzulesen.

Dann beginn ein großes, für Unwritten-Verhältnisse überraschend geradlinig angelegtes Abenteuer, welches mit dem Anheuern unseres Helden auf der Pequod beginnt und dann immer faszinierender und abenteuerlicher wird. Während John seinen Vater trifft (oder nur ein Abbild von ihm?) und sich mit Frankensteins Monster austauscht, erfahren wir allerlei Wissenswertes über die Natur von Geschichten und die Welten, in denen sie spielen. Als es vom bekanntesten Walfänger der Welt durch 1001 Nacht bis hin zur Gesellschaft von Sindbad dem Seefahrer, Pinocchio, Baron Münchhausen und sogar biblischen Weggefährten geht, sind einerseits plötzlich alle Wege versperrt – aber die Möglichkeiten scheinen dennoch unendlich.

Was für ein nervenzerrender, äußerst böse und gemein wirkender Schluss, der auch im allerletzten Heft nicht in Wohlgefallen aufgelöst wird, denn dort wird mit „Eine Treppe zum Himmel“ eine packende, sowohl wundervolle als auch traurige und dramatische Geschichte erzählt, deren Protagonisten mir teilweise bekannt vorkommen, die ich aber in der Form noch nie gehört habe. Ein Märchen in fesselnden Bildern über das Streben nach Freiheit und Glück, eine Geschichte über Glaube, Verrat und falsche Propheten. Ein würdiger Abschluss für einen perfekten Band, der leider viel zu wenig von dem erahnen lässt, was mich auf der weiteren Reise noch erwarten mag. Was bin ich so gespannt!

10/10

VG, God_W.

Geändert von God_W. (13.09.2021 um 11:16 Uhr)
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 19:24   #4856  
Dkh
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von Dkh
 
Ort: Wunderschönes Allgäu
Beiträge: 751
Zitat:
Zitat von pecush Beitrag anzeigen
Batman: Wer Furcht sät ... (Eaglemoss)

Eine Bat-Geschichte aus der Frühzeit, aber gar nicht so früh veröffentlicht, sondern als ziemlich hohe Nummer der schönen "Legends of the Dark Knight"-Serie.
Batman gegen Hugo Strange, Scarecrow und Catwoman.
Solide Spannung, mit bekannten Abläufen. Scarecrows Origin ist stark.
Nicht mehr, nicht weniger.
Die Story hatte ich mir vor gut 2 Jahren aus den USA geholt, da keine deutsche Übersetzung.
Hat mir gut gefallen, besonders Scarecrow.
Dkh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 22:10   #4857  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 5.790
Kleine Warnung vorab: Die Rezi enthält einige Spoiler zu den Vorgängerbänden. Habt Ihr diese noch vor Euch, dann ist mein Geschreibsel zum Finale der Reihe mit Vorsicht zu genießen.



Violetta 5 – Haus der Fallen (& Violetta 5-einhalb)



Na jetzt wird’s aber wirklich wild. Im zentralafrikanischen Zongo steht schon wieder ein Putsch vor der Tür! Also alles wie im wirklichen Leben, allerdings ist Violetta nicht zur Stelle um ihren guten Freund und aktuellen Präsidenten Retter mit ihren besonderen Fähigkeiten zu unterstützen. Die ist mit Kombo und ihrem Vater zusammen, ja, die familiäre Widervereinigung hat mittlerweile stattgefunden, als blinde Passagierin auf einem Tanker unterwegs. Der korrupte Kapitän und seine Schergen sind allerdings alte Bekannte und die verwandeln den Seelenverkäufer in eine schwimmende Bombe und machen sich schleunigst vom Acker.

So steht erstmal eine ausgewachsene Rettungsmission auf dem Plan, bevor die Suche weitergehen kann. Welche Suche? Na die nach Violettas Mutter, ihrer RICHTIGEN Mutter! Denn die kratzbürstige Hexe, bei der sie all die Jahre verbringen musste, ist eine ganz fiese Hochstaplerin. Was folgt ist eine äußerst abgedrehte und teilweise etwas wirre Tour de Force mit viel (Gaga-)Humor, massenhaft James Bond-Action, vielen markanten Bösewichten, Gadgets, Gimmicks und Fallen, Hunderudeln, Mäuseherden, Gedankenkontrolle, Amnesie und so weiter und so fort. Also langweilig wird es echt nie, aber etwas konfus und überfrachtet wirkt es schon. Dafür wird die Story zu einem recht runden Schlusspunkt gebracht und die Zeichnungen machen wirklich spaß. Nicht mehr ganz so stark wie die Bände drei und vier, aber doch noch deutlich besser als eins und zwei.

Besonderes Lob muss man dem Finix-Verlag aussprechen, haben die doch keinen Aufwand gescheut und als Bonus neben einigen Skizzen und Vorsatzseiten sogar noch die ersten 20 Seiten des bis dahin unveröffentlichten, und bis heute unvollendeten, sechsten Bandes lizensiert, übersetzt und in Schwarz/Weiss hier mit beigepackt, quasi als Album Fünfeinhalb. Der humorvolle Startpunkt für ein neues Abenteuer, welches wohl nie das Licht der Comic-Welt erblicken wird, aber trotzdem eine schöne Möglichkeit zum Reinschnuppern, wie die Zukunft von Violetta, ihrer Familie und ihren Freunden hätte aussehen können.

6,5-7

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2021, 08:15   #4858  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 5.790
Jack of Fables 8 – Das magische Schwert



Was hatte ich mich drauf gefreut mit dem jungen Jack Frost loszuziehen und den heranwachsenden Helden bei seinen ersten Abenteuern zu begleiten. Naja, im Grunde wird auch genau das geboten, ein Held, der von Tuten und Blasen noch keine Ahnung hat, aber mit den besten Absichten loszieht um sich seine Sporen zu verdienen, Gutes zu tun und die Welt(en) von allerlei Übel zu befreien. Gesagt getan…

Natürlich ist aller Anfang schwer, doch seine ersten Schlachten scheint der Jüngling ganz gut zu meistern. So hat es doch geschafft eine Gruppe Reisender sicher durch eine Horde von Monstren zu geleiten, um sie sicher an ihr Ziel zu bringen. Das ganze Schlachtengetümmel versprüht für meinen Geschmack zwar etwas zu wenig Fantasy-Charme für eine Fables-Geschichte und driftet stellenweise etwas zu sehr in die Star Wars und Flash Gordon Richtung ab, aber das ist natürlich Geschmackssache. Dafür gefallen mir die Zeichnungen von Tony Akins ziemlich gut. Künstlerisch mag das kein High-End Niveau sein, aber alleine am Detailgrad und den Hintergründen merkt man, da war jemand mit Fleiß und Herzblut bei der Sache, das hatte ich bei „Jack of Fables“ bisher ja oft vermisst.

Mit Erschrecken aber muss unser junger Jack nach geschlagener Schlacht vernehmen, dass er die lieben Leute nur gerettet hat, damit sie in der Hauptstadt ihren Tribut entrichten können. 500 Goldstücke und eine Jungfrau fordert der schreckliche Empyreer, der König der Riesen in seinem Himmelsgewölbe in regelmäßigen Abständen und der verängstigte König des Reiches treibt dies für ihn ein. Na, wenn das mal nicht nach einer Quest klingt, wie sie eines aufstrebenden Heroen würdig ist!

Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So verzettelt sich Jack ein ums andere mal, schlägt auch die zigste Warnung seines treuen Begleiters MacDuff in den Wind und versagt an allen Fronten. Also gut, naiv und einfältig kann ja zwischendurch mal ganz witzig sein, aber das schießt dann doch weit übers Ziel hinaus. Dass Hexen oftmals tückisch sind, auch – oder gerade wenn – sie einen in die Freuden der Zweisamkeit einweihen, dass Könige nicht immer edlen Gemüts sind und, dass der Schein oftmals trügen kann, das sind Dinge, die selbst dem Dümmsten klar werden sollten, spätestens wenn er ein oder zweimal auf die Nase gefallen ist. Nein, das ist leider eine ziemlich dümmliche, enorm dünne und viel zu vorhersehbare Geschichte in durchschnittlicher Optik, die zwar einen Fleißpunkt verdient, aber auch die Bilder und die launige Action können das Trade nicht über absolutes Mittelmaß hinausretten.

4,5-5/10

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2021, 10:12   #4859  
LeoLurch
Mitglied (unverifiziert)
 
Benutzerbild von LeoLurch
 
Ort: Kiel
Beiträge: 1.099
Standard Motu Mini Comics

Ich habe mich dann endlich mal an diesen Brocken gewagt und der Anfang ist zäh. Das kommt daher dass die ersten vier Minicomics pro Seite ein Bild hatten und dann Text darunter, also keine Sprechblasen oder so. Hinzu kommt dass es da noch unausgegoren war. He-Man eine Art Barbar der seinen Stamm verlässt und auch Teela die Godess mit grüner Haut trifft, bei vielen Figuren stimmten die Farben noch nicht, bei Stratos auch nicht, der hier auch noch bei Skeletor ist. Wie gesagt ein zähes Vergnügen, danach dann die erste 'richtige' Story.
Ram Man trifft auf He-Man, die beiden finden sich scheiße. Skeletor sagt Ram Man dass He-Man Böse ist und mittels Magie beeinflusst versucht Ram Man dann Castle Greyskull einzureißen. He-Man geht dazwischen, der Bann wird gebrochen, Ram Man vermöbelt Beast Man und Skeletor und nun sind Ram Man und He-Man beste Freunde. Das ist so, Gewalt verbindet.
Zeichnerisch sind die Mini Comics für mich halt Nostalgie pur, da ich viele als Kind angeschaut hatte. Freue mich daher dort weiter in dem fetten Monsterbuch zu schmöckern.
LeoLurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2021, 10:39   #4860  
LordKain1977
Nerd-Tausendsassa
 
Benutzerbild von LordKain1977
 
Ort: nähe Lübeck
Beiträge: 6.334
Ich wünsche Dir viel Spaß beim Rest dieses tollen Brockens
LordKain1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2021, 11:44   #4861  
LordKain1977
Nerd-Tausendsassa
 
Benutzerbild von LordKain1977
 
Ort: nähe Lübeck
Beiträge: 6.334
Asterix und die Normannen



Die Normannen wissen alles und sind furchtlos. Aber eben jene Furcht möchten sie gerne lernen denn ihrer Meinung nach verleiht Angst Flügel. Und wenn sie fliegen könnten wären sie unbesiegbar. Also geht eine Expidition auf Reisen um die Angst zu lernen. Ausgerechnet Gallien haben sie sich als Ziel ausgesucht und ausgerechnet zur selben Zeit ist der Neffe Majestix´ zu Besuch, damit unsere gallischen Freunde den verweichlichten Stadtbube beibringen sollen was so ein richtiger Mann ist.
Dieser Band fing etwas träger an als die bisherigen, war aber nach hinten raus richtig gut. Alleine das Chaos welches Troubadix überall angerichtet hat liess mich Tränen lachen. Insgesamt also auch wieder ein guter Band.
7/10
LordKain1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2021, 11:46   #4862  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 5.790
Monster – Band 6 (Naoki Urasawa)



Wir befinden uns weiter in Prag, wo Doktor Tenma dem Geheimnis der drei Frösche auf den Grund gehen möchte. Während er es nicht einfach hat an mehr Informationen heranzukommen läuft der junge Kommissar Suk Gefahr sich der falschen Person anzuvertrauen, was schon am Ende des ersten Kapitels zu einem hammerharten Twist führt. Als er dann noch dabei gesehen wird, wie er sich mit dem Hauptverdächtigen Grimmer trifft, ohne ihn festzunehmen, kommt der an sich sehr kluge Idealist in Teufels Küche. Als er in seiner Wohnung von Mitgliedern des Untersuchungsausschusses zur Rede gestellt werden soll scheint seine Karriere gelaufen zu sein, doch das ist bei weitem nicht das Schlimmste was dem armen Kerl widerfährt.

Äußerst erfreulich finde ich, dass endlich ein großes Geheimnis über Grimmer gelüftet wird und wir mehr über seine Vergangenheit erfahren. Äußerst intensiv schildert er uns seinen Werdegang und was ich anfangs für eine in sich ruhende, lebensfrohe Gelassenheit hielt, entpuppt sich als psychisch tief verankerte emotionale Blockade, wie sie schrecklicher kaum sein könnte. Wie es gelang diese aufzubauen mag man sich kaum vorstellen, wo es dazu kam bringt uns in der Story ein ganzes Stück weiter.

Allgemein passiert unglaublich viel in dem Band. BKA-Ermittler Runge nimmt, ganz ungewöhnlich für ihn, einen längeren Urlaub. Selbstverständlich nicht um sich zu erholen, sondern um in Prag auf eigene Faust Ermittlungen anzustellen und sich auf die Suche nach einem alten Kinderbuch zu begeben. Auch den Psychologen Dr. Reichwein verschlägt es auf der Suche nach Hinweisen in die Stadt an der Moldau, doch muss er schon nach kurzer Zeit unverrichteter Dinge die Segel streichen. Als er wieder zurückkehrt erwartet ihn allerdings eine neue Patientin, und die hat es in sich!

Dennoch wird es in der tschechischen Hauptstadt langsam eng, wo doch ebenso Nina mit Kenzos kleinem Schützling bald eintreffen und auch Johann, das Monster höchstpersönlich nicht weit zu sein scheint. Zu was der in der Lage ist, erfahren wir am Beispiel eines verunsicherten kleinen Jungen, der auf der Suche nach seiner Mutter ist. Erschreckend, wirklich fürchterlich und richtig schmerzlich zu lesen.

Da sieht man mal wieder was für eine Bandbreite an Gefühlen Mangaka Naoki Urasawa mit vergleichsweise kurzen Einzelpassagen seiner Erzählung hervorrufen kann. Der Band ist durchweg hochspannend und gespickt mit allerlei dieser „kleinen Ausreißer“. Ob spannungsgeladene Action voller Dramatik, die mich an den letzten Akt von Kubricks Meisterwerk Full Metal Jacket erinnert hat, ruhige, mitfühlende Momente am Krankenbett einer von Demenz geschlagenen Mutter, oder der herzzerreißende Augenblick, in dem Grimme seine schicksalhafte Konditionierung durchbricht. Das hat mich emotional total gepackt und mit einem dicken Kloß im Hals konnte ich ein Tränchen gerade noch zurückhalten. Ganz groß.

10/10

VG, God_W.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2021, 13:28   #4863  
Turboraptor
Mitglied (unverifiziert)
 
Beiträge: 5
Standard Paper Girls Deluxe Band 1

Optisch macht der Comic schon was her. Inhaltlich habe ich mir bisher aber mehr erhofft.
Die Zeichnungen und Farben sind ok, daher hoffte ich, dass es sehr schnell immersiv wird und mir die Charakter ans Herz wachsen. Nach diesem Band sind mir eigentlich alle immer noch recht egal und das Worldbuilding geht auch sehr schleppend voran.
Villeicht habe ich auch einfach zu viel erwartet. Ich werde mich noch durch Band 2 arbeiten. Sollte es bis zur Mitte aber nicht besser werden kommen diese 3 (optisch echt tollen) Hardcover wieder weg.
Turboraptor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2021, 13:47   #4864  
God_W.
Captain Rezi
 
Benutzerbild von God_W.
 
Ort: Nähe Aschaffenburg
Beiträge: 5.790
Mich hatten die Girls schon nach Band 1 der normalen, sechsbändigen Ausgabe total gecatcht. Wenn Du jetzt mit den Charakteren noch nicht mitfieberst wird das glaub ich eher nix mehr.
God_W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2021, 13:49   #4865  
Turboraptor
Mitglied (unverifiziert)
 
Beiträge: 5
Danke für deine Antwort. Ich denke ich gebe Band 2 noch eine Chance. Vlt. ist die Story ja doch noch spannend aber ich hatte gehofft, dass ich noch mehr über die 4 lerne. Bisher weiß ich ja nur ganz wenig über 3 von 4.
Turboraptor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2021, 14:34   #4866  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.027
Winter Soldier Megaband 2: Der schwere Weg
Panini SC 2015, 224 Seiten, 24€
Enthält mit den No. 15-19 den Abschluss der US-Winter Soldier-Reihe sowie die komplette Miniserie WS: The Bitter March No. 1-5
Die fünf letzten Hefte der regulären Serie bekamen mit Jason Latour und Nic Klein ein neues Autoren-/Zeichner-Gespann.
Auf seinem Wiedergutmachungstrip bekommen es James und der altgediente SHIELD-Agent Joe Robards mit Hydra und Electric Ghost zu tun. Leider sind Story und Dialoge immens überhöht und leicht verquastet. Da helfen auch Kleins gute Zeichnungen wenig.
5/10 P. dafür.
Sehr angetan bin ich hingegen von der Ms. von Remender und Boschi.
Zwar spielt der Winter Soldier in der 1966 angesiedelten Agentenstory um einen desillusionierten SHIELD-Agenten nur eine Nebenrolle, aber die Geschichte ist sehr spannend angelegt, bietet Charaktertiefe und stimmige Bilder.
Ran Chen (wie Robards ein Retcon) erhält (mit und von Nick Fury) den Auftrag, ein ehemaliges Nazi-Wissenschaftler-Ehepaar, das eine alchemistische Formel entwickelt hat, in die USA zu bringen oder zu eliminieren.
Dabei befindet er sich im Schussfeld zwischen Hydra (dem Psychomanipulator Drain), dem KGB (u.a. Winter Soldier) und schließlich auch den nationalen US-Interessen.
Toll geschrieben und von Boschi (in seinem eckig-klobigen Stil) trefflich gezeichnet.
8,5/10 P. für die fünf Hefte der tollen Miniserie.
Insgesamt fällt der Band zwar gegenüber dem grandiosen ersten ab, die sehr gute Miniserie aber lohnt die Lektüre und kompensiert die etwas schwächeren Hefte zuvor.
So gibt's letztlich aufgerundete 7/10 P. von mir für Band 2.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 20:27   #4867  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.027
Black Cat 3: Invasion der Symbionten
Panini SC 2021, 144 Seiten, 18€
Enthält US-Black Cat (2019) No. 11-12, eine Geschichte aus FCBD 2020 und Black Cat (2021) No. 1-4
Die recht unterhaltsame Heist-Story geht mit einem Einbruch bei Tony Stark weiter.
Nach einer mittelprächtigen Kurzgeschichte mit Spidey und dem Geier startet dann (inhaltlich nahtlos) die weiterhin von MacKay geschriebene, neue Serie.
Leider wird die laufende Handlung durch das King in Black-Event etwas aufgehalten.
Dieses Intermezzo ist zwar überraschend gut, findet aber keine Auflösung (diese Fortsetzung bietet der King in Black Sonderband 3), was auch aufgrund fehlender Informationen sehr ärgerlich ist.
Auch die den Band beschließende Geschichte um Lily Hollister alias Queen Cat ist zwar nett, bremst aber die Hauptgeschichte völlig aus.
Die Zeichnungen von Villa sind gut, der Band weitgehend auch, nur die o.a. Einschränkungen sind schon ärgerlich.
6,5/10 P. für ein netten, letztlich aber den am wenigsten erquicklichen Band einer an sich lesenswerten Reihe.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 01:48   #4868  
excelsior1166
Erleuchteter
 
Benutzerbild von excelsior1166
 
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.027
Punisher 2: Dschungelkrieg
Panini SC 2015, 128 Seiten, € 14,99
Enthält US-Punisher (2014) No. 7-12 von Edmondson, Carnero und Gerads
Klasse!
Interessanter Nebencast, kluge und spannende Geschichte, stimmige Zeichnungen (v.a. Gerads ist sehr, sehr gut).
Edmondson steigert die Story hin zu einer stringenten, klaren Rache- und Aufräumgeschichte ohne jegliche Zweifel oder Bedenken. Kompromisslos und dreckig.
8/10 P. für diesen Bestrafer und große Vorfreude auf den Folgeband!
Interessant: In Black Widow 2 (ebenfalls von Edmondson) wird die Story um Crossbones aus ihrer Sicht dargestellt.
excelsior1166 ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Verlage > Panini Fan-Forum

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz