Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.03.2022, 12:03   #50  
LaLe
Dr. Znegilletnirepus
 
Benutzerbild von LaLe
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 11.405
Starman 24 - Sand and Stars - An Epilogue / Hell and Back - A Prologue



Autor: James Robinson
Zeichner: Tony Harris (Seiten 1-9, 11, 13, 16-17, 19, 21-22), Chris Sprouse (10, 12, 14-15, 18, 20), Wade von Grawbadger (1-4, 9-22), Ray Snyder (5-8)
Erschienen: November 1996



Das Heft gliedert sich in zwei Teile und der erste beschert uns eine besondere Nachschau zur Eisner-prämierten Storyline Sand and Stars. Hier ist Jack daran gelegen seiner Gegnerin Nash zu beweisen, dass er mitnichten wie sie ist und sie beide nicht viel gemein haben. Dies tut er indem er dem Erzfeind seines Vaters eine besondere Gnade erweist.

Gleichzeitig erfahren wir hier womöglich mehr über die Origin von The Mist, die allerdings deutlich von der in Adventure Comics 67 aus 1941 abweicht. Dort war The Mist ein Wissenschaftler, dem im ersten Weltkrieg die Anerkennung für seine wissenschaftlichen Leistungen verweigert wurde, was ihn zum Kollaborateur macht. Die Geschichte dreht James Robinson hier komplett um. Oder der dementen alten Mann spielt das Gedächtnis einen Streich...

In diesem ersten Teil bekommt Jack auch nochmal eine ganz andere Sicht auf seinen Vater als der Direktor des Sanatoriums Ted Knight als die wohl einflussreichste Person in Opal City bezeichnet weshalb es ihm eine Ehre ist Jack Zugang zu The Mist zu gewähren.

Im zweiten Teil beginnt die durchaus textlastige Jagd auf Merritt, den Menschen, der einst einen Pakt mit einem Dämon einging und diesem als Gegenleistung für seine Unsterblichkeit menschliche Seelen zuführen muss.

Hier beschreibt Robinson eine ganz normale Runde investigativer Besuche in Opals Unterwelt und lockert dies mit der Lektüre von The Shade´s Aufzeichnungen auf.

Gegen Ende bekommt der Arc noch einen kleinen Dreh als sich Charity meldet und ihm von Visionen berichtet in denen er und ein schwarz gekleideter Mann mit Merritt und einem Dämon kämpfen und Merritt sich aufmacht sie zu töten. Mason O´Dare soll ihren Schutz übernehmen. Der Beginn einer Liebesgeschichte?



Die Geschichte endet auf der vorletzten Seite mit einem Ausblick darauf was kommt, wie sich die Protagonisten aufstellen. Ein ähnliches Stilmittel wie es bereits vor dem Showdown in "Sins of the Child" in US-Starman #10 zum Einsatz kam.

Kommen wir zum Drumherum. Die Leserbriefseiten beginnen mit einem Traum, den James Robinson hatte. Genau.

Jedenfalls taucht in seinen Träumen wohl häufiger mal Lee Marvin auf und in diesem Traum gesellte sich sein Nachbar Jim hinzu. Und während die drei den ein oder anderen Hochprozentigen die Kehle hinunterlaufen lassen kommen sie ins Gespräch und reden auch darüber, dass James Robinson nicht mehr weiß wo ihm der Kopf steht. Er hat so viele Projekte am laufen, die ihm Spaß bereiten und wichtig sind, aber er reißt eine Deadline nach der anderen und kommt nicht mehr hinterher.

Da rät ihm Lee Marvin die Leserbriefseiten erst einmal sein zu lassen. Er sei eh hoffnungslos im Rückstand und den Lesern gegenüber sei dies schlicht unfair. Er könne doch Tony Harris diesen Part übernehmen lassen. Der habe eh eine große Klappe und er könne ja unmöglich The Shade´s Journal sein lassen. Marvin wolle immerhin wissen wie die Geschichte mit Howard Hughes ausgehe und da komme doch sicher noch was nach, so dass es bestimmt zwanzig Tagebucheinträge würden, oder? Robinson korrigierte ihn dahingehend, dass es eher dreißig oder mehr würden (*Schluck*).

Ende der Geschichte ist jedenfalls, dass die aktuelle Leserbriefseite nach diesem Traum von Chuck Kim übernommen wurde und ab der US-Nummer #26 (in der 25 gibt es wieder The Shade´s Journal) von Tony Harris.

Einen Leserbrief gibt es dann auch noch, der sich mit den ersten 18 Ausgaben beschäftigt und sich erstaunt darüber zeigt, dass es in dieser Zeit gerade einmal zwei größere zusammenhängende Storylines gab.

Für die angedachte The Shade Mini wurde der Wunsch geäußert Teddy Christiansen (der zeichnete eine Times Past-Folge) als Zeichner zu wählen. Da der aber an der Serie House of Secrets arbeitete wurde der Leser mit Gene Ha, J. H. Williams III, Bret Blevins und Michael Zulli vertröstet. Dazu kommen wir zu Beginn des dritten Blocks (Omnibus).

Watch this Space befasst sich mit der Chicago Comicon und ich gestehe, die habe ich nur kurz überflogen.

Damit sind wir bei der Werbung angelangt. Es beginnt mit einer Printausgabe des Scripts zur Enterprise-Folge "The City on the Edge of Forever". Es folgen die Playstation, Musicland mit Alben von den mir unbekannten Geggy Tah und Soul Coughing, Slayers Undisputed Attitude, The Heat als Pay-per-View, The Big Book of Hoaxes und der TV-Serie Sliders.

DC-eigene Werbung gibt es für The Final Night (ein stilles und deshalb tolles Event) und zwei weiteren 1996er Annuals unter dem Legend of the Dead Earth Brand mit Superman, The Man of Steel Annual 5 und Batman, Shadow of the Bat Annual 4.

Geändert von LaLe (18.03.2022 um 13:57 Uhr)
LaLe ist offline   Mit Zitat antworten