Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.04.2021, 12:45   #1  
LaLe
Dr. Znegilletnirepus
 
Benutzerbild von LaLe
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 10.930
gold01 LaLe liest sich durch James Robinsons Starman

Mit "Liebe auf den ersten Blick" ist mein Verhältnis zum Robinson-Run an Starman vermutlich ganz treffend beschrieben. Es geschah, als hierzulande DC One Million erschien und in diesem Zuge auch das wunderbare Tie-In Starman 1.000.000 den Weg über den Teich fand. Bis dato, wenn ich nicht komplett irre, der einzige Fetzen dieser preisgekrönten Serie, der dies neben der im Zuge der Blackest Night nachgeschobenen #81 der Hauptserie geschafft hat. Dieses eine Heft reichte aus um bei mir den Eindruck zu erwecken, dass sich die Serie durch eine tiefgehende Charakterisierung der Figuren und eine an allen Ecken immer wieder durchschimmernde Serienhistorie auszeichnen könnte. Dieser Eindruck wurde mit dem Erwerb und der Lektüre des ersten Starman-Omnibus gefestigt, den ich mir von den Kollegen mal zum Geburtstag schenken ließ und im PaFo seinerzeit ein wenig abfeierte.

Danach wurde es für mich ein wenig ruhiger um Starman, da ich feststellte, dass es die Omnibusse im Softcover gar nicht bis zur abschließenden Nummer gebracht hatten und damit die HC in meinen Fokus rückten, Die sind teilweise aber nur zu Mondpreisen zu haben. Mit Ankündigung des Cosmic Omnibus kam die Rede mal wieder auf Starman und irgendwie ergab es sich, dass da wem mein Review zum ersten Omnibus so gut gefiel, dass er mir zum dritten Omnibus ein unfassbares Angebot unterbreitete. Um mich nicht zu beschämen ließ er sich auf andere Modalitäten denn ein Überlassen gegen Erstattung des Portos ein, und so wanderte der Band in meine Hände. Der verstärkte den positiven Eindruck, den ich nach dem ersten Omnibus gewonnen hatte, spoilerte aber ein wenig das, was wohl im zweiten passierte.

Und dann passierte zum Jahreswechsel wieder Unfassbares. Ich erhielt ein Angebot, das ich unmöglich ausschlagen konnte und so wanderten 86 US-Hefte des mit allen Tie-Ins und Crossovern 102 Hefte umfassenden Robinson-Runs an Starman in meine Hände. Über den dritten Omnibus und die deutsche Veröffentlichung lagen mir sechs weitere Ausgaben vor, so dass mir nur 10 Ausgaben fehlten. Anlass genug über einen kompletten Read nachzudenken zumal mit der Ankündigung des Starman Compendiums die Aussicht besteht, dass noch in diesem Jahr sieben weitere Ausgaben den Weg zu mir finden.

Die über den folgenden Link ( http://www.comicsbackissues.com/comi...reading-order/ ) erreichbare Reading Order wird die sein, an der ich mich orientiere. Allerdings werde ich nicht alles davon in meinen Read mit aufnehmen. An Sachen wie The Golden Age, Zero Hour oder JSA denke ich nochmal rum, da mir die auf Deutsch vorliegen. Geplant ist aber eigentlich nur das, was auch in den Omnibi erschienen ist.

Bis es losgeht, dauert es noch ein wenig. Im Comicforum muss ich noch zwei Leseprojekte vernünftig beenden und irgendwie juckt es mich, den JLA-Read zum Morrisonrun noch mitzumachen. Aber bis zum Compendium ist es ja noch ein bisschen hin und bis zu den mir fehlenden Ausgaben hätte ich eh noch genug Luft. Der Plan ist "Ein Heft pro Woche".

So viel fürs Erste. Beizeiten freue ich mich dann über eure Beteiligung (gibt ja wohl einige, die das Compendium bestellt haben).

Geändert von LaLe (06.04.2021 um 16:06 Uhr)
LaLe ist offline   Mit Zitat antworten