Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.03.2020, 15:10   #5  
nc-schmitt
Moderator Treffer online
 
Benutzerbild von nc-schmitt
 
Beiträge: 1.342
Hallo!
Danke Euch allen für die Antworten.

Ehrlich, das fällt mir jedoch schwer zu glauben.
Im empfand Dan Cooper immer als dröge und technisch langweilig.
Ich hätte Charlier eher die Story "Ferienspaß in Tuscaroa" (12 von 1965) zugeordnet, da dort am Anfang der Geschichte der sonst vollständig fehlende Humor im Vordergrund steht. Ähnlich wie bei Ernest Laverdure oder Sonny Tuckson, denen ja auch immer Mißgeschicke passierten, oder die unverschuldet in blamable Situationen kamen. Sehr zur Belustigung der Leser. Charlier hatte es drauf!

Weiter hätte ich auf Panik auf Kap Kennedy (15) gesetzt, denn auch bei Charlier kommt es hier und da zu spektakulären Todesfällen.

Oder ich hätte auch an "Jagd auf Ufos" (14) gedacht, da diese Geschichte ungewöhnlich spannend ist. Zumindest für Albert Weinberg.

Kann es sein, daß Charlier an weiteren Stories mitgearbeitet hat?
nc-schmitt ist offline   Mit Zitat antworten