Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.06.2021, 20:50   #862  
Crackajack Jackson
Comic Tramp & Nuff!-Mod
 
Benutzerbild von Crackajack Jackson
 
Ort: Gemütliche Gartenlaube
Beiträge: 6.668
Hulk: Future Imperfect / Hulk Condor TB 42




Cover: George Pérez
US: Future Imperfect Part 1
Erstveröffentlichung: Dezember 1992
Autor: Peter David
Zeichner: George Pérez
Tusche: George Pérez


In einer riesigen verschachtelten, halb zerfallenen Stadt, steht im Zentrum ein großer Palast.
Die Stadt hat einen großen Marktplatz, auf dem sich eine Gruppe Rebellen tummelt, ein etwas älterer Mann namens Pizfiz, Janis, Skooter und Dakord.
Sie werden von der Gravity Police entdeckt und Pizfiz wird gefangen. Die anderen versuchen zu fliehen, werden jedoch bald gestellt. Da erscheint der Hulk und besiegt die Polizei. Janis ist sich jedoch sicher, dass Pizfiz ihr Versteck dem Maestro verraten wird.
Im Palast erfährt man von der Anwesenheit des Hulk.
Janis geht mit dem Hulk in das geheime Hauptquartier der Rebellen. Dort führt sie ihn in einen Raum voller Heldenutensilien, Bruchstücke aus vergangener Zeit. Drinnen sitzt ein sehr alter Mann in einem Rollstuhl. Es ist Rick Jones.
Im Palast wird Pizfiz an eine Maschine angeschlossen und Maestro erfährt, dass er zusammen mit Janis, Doctor Dooms Zeitmaschine benutzt hat, um in der Zeit zurückzureisen und über Rick Jones den Hulk zu Hilfe zu holen.
Plötzlich stoppt die Übertragung. Pizfiz Geist hat die Beanspruchung nicht überstanden. Er wird von Maestro getötet.
Im Lager der Rebellen erfährt der Hulk von Rick Jones, was in den letzten 90 Jahren passiert ist.
Es gab einen Atomkrieg und noch mehrere kleine Kriege danach, die sehr viele Opfer forderten. Der Maestro überlebte und wurde durch die Strahlung sogar noch stärker. 
Er erbaute die Stadt und holte die Überlebenden, die sich unter der Erde in Höhlen versteckt hatten, hervor. Unter der Stadt baute er Generatoren, die einen Schild um die Stadt legen, der vor der Strahlung schützt. Dann setzte er sich selbst als Herrscher ein und wurde zum Despoten, der sich alles nahm, was er haben wollte. 
Der Alarm schlägt an. Jemand versucht bei den Rebellen einzudringen. Es ist der Maestro, der sich einen Tunnel zu ihrem Versteck gräbt. Die Abwehrmechanismen, wie Säure und Laserstrahlen funktionieren bei dem Maestro nicht, wohl aber bei seinen Soldaten, die ziemlich dezimiert werden. 
Dann stehen sich der Maestro und der Hulk gegenüber.

Die Geschichte des Hulk, der von der Enkelin Rick Jones geholt wird, um sein zukünftiges Ich zu besiegen. Ein Herzstück der Hulk Historie, von dem bis in die Gegenwart noch gezehrt wird.
Sehr umfassendes Worlbuilding, mit vielen Ideen. Das fängt bei der etwas veränderten Sprache an (hier wird statt 'verstehen, zeigen, beschreiben', scan oder slide gesagt) und geht bis zu der Gravyty Polizei, die an ihren Gleitern festgewachsen sind, oder dem Dog o. War, einem riesigen zweibeinigen Roboterhund aus Titanium, der eher wie ein Dinosaurier aussieht. Sehr beeindruckend ist auch der Raum, mit den Überbleibseln der Helden, die alle gestorben sind.

Der Hulk ist immer dann am spannendsten, wenn er in einem fremden Umfeld agiert.
Hier wurden tolle Figuren kreiert. Gegner ist der Hulk selbst, etwas älter und böser gemacht.
In der Geschichte ist mehr Sex und Gewalt, als in der normalen Hulk Serie.

Der Maestro bleibt, genau wie das Szenario von ‚Days of Future past‘ bei den X-Men, eine Schreckensversion in der Zukunft, die es zu verhindern gilt.
Crackajack Jackson ist offline   Mit Zitat antworten