Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.03.2022, 12:54   #49  
LaLe
Dr. Znegilletnirepus
 
Benutzerbild von LaLe
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 11.849
Starman Annual 1 - Prince Gavyn’ s Story / Ted Knight’s Story



Autor: James Robinson
Zeichner: Craig Hamilton (Seiten 1-3, 19-20, 36-38), Bret Blevins (4-18), J. H. Williams III (21-35)
Erschienen: Dezember 1996



Dieses Annual kommt in einer besonderen Form von The Shade´s Journal daher, wie bereits auf der ersten Seite deutlich wird.
Zitat:
“The Leader (The Shade) had loved to write. Indeed, there is a cellar beneath his chambers filled with volume after volume.
[...]
But the leader had long since put his quillpen to rest.
[...]
But he still had stories to tell.
Und das tut er. Zuhörer ist eine Gruppe Kinder, die optisch mehr als nur Figuren aus dem Starman-Kosmos von James Robinson nachempfunden sind. Es gibt beispielsweise einen O´Dare-Jungen, einen, dessen Haut der von Solomon Grundy bleicht … äh … gleicht und ein “Mikaal-Mädchen” mit blauer Haut. In der Nähe steht eine Statue eines im Golden-Age-Sinne futuristisch wirkenden Soldaten mit einem Helm, den die typische Finne krönt.

Die erste Geschichte ist im Kern eine Nacherzählung oder Zusammenfassung von Adventure Comics 467-478, den Ausgaben in denen Prinz Gavyn auftaucht. Dessen Ende wird hier eine Tragik verliehen, die berührt. Um seine Welt und seine Lieben zu retten, stellt er sich einer Gefahr, die er unmöglich besiegen kann, doch als dieser verschwindet wird er als Held gefeiert.

Der Leser hingegen erfährt, dass es sich bei dieser Gefahr um die Antimateriewelle der Crisis on Infinite Earths handelt, die an anderer Stelle von anderen Helden gestoppt wurde, die den Antimonitor bezwangen. Somit wird klar, dass Gavyn noch leben würde, hätte er auf seine Frau gehört und wäre bei ihr geblieben…

Zur zweiten Geschichte, die den Grundstein der Verbindung der O´Dares und Knights legt, habe ich keine Referenzgeschichte gefunden. Die hat allerdings noch einen weiteren Punkt, der sie durchaus interessant macht. Offensichtlich hat es Ted Knight, der fest auf dem Boden der Naturwissenschaften gegründet ist, erstmals mit Kräften zu tun, die er nicht erklären kann. Als er sich nach dem Sieg gegen die Präriehexe deren Besen anschaut, kann er sich beim besten Willen nicht erklären warum dieser flugfähig ist.

Etwas überraschend kam für mich die Brutalität mit der das Vorgehen der Präriehexe und ihrer Gang geschildert wurde. Das war kein Superhelden-Standard.

Unterm Strich eine sehr lesenswerte Ausgabe, die den Starman-Kosmos weiter verbindet und verdichtet.

Auf der Seite Watch this Space wird DC/Marvel All Access angekündigt, der Nachfolger zu DC vs. Marvel, der bekanntlich sehr gut lief. Interessant fand ich den Hinweis auf einen Vierteiler namens Superman/Wonder Woman: Whom Gods Destroy. Dürfte auf deutsch nie erschienen sein.

Dazu gibt es einen Nachruf auf Mike Parobeck, einen Zeichner, der vor allem für seine Arbeiten an den The Batman and Robin Adventures bekannt war.

Bei der Werbung ist Musicland wieder ganz vorne mit dabei, diesmal mit dem Bored Generations Sampler. Dazu kommen Slayers Undisputed Attitude, der Action-Klassiker Heat als Pay-per-View und die TV-Serie Sliders (die mochte ich).

Eigene Produkte werden mit Batman The Long Halloween, Green Lantern 81, Nightforce von Marv Wolfman, dem Batman One-Shot Death of Innocents, dem Vierteiler Batman: Gordon´s Law, den Sovereign Seven Trades und Volume 6 der Legion of Super-Heroes Achives beworben.

Anmerkungen:

Das Annual ist wie alle 1996er Annuals Teil der “Legends of the Dead Earth”-Line und dessen Motto weiß Robinson hier wunderbar und völlig natürlich in seinen Run einzubauen.

Thema ist eine ferne Zukunft in der die Erde und viele ihrer Helden nicht mehr existieren, die Erinnerung an sie aber weiterlebt. Hätte man besser nicht lösen können.

Geändert von LaLe (04.03.2022 um 13:05 Uhr)
LaLe ist offline   Mit Zitat antworten