Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.08.2021, 11:54   #2  
betamax
Mitglied
 
Ort: Bremen
Beiträge: 589
Standard Mein erster Spirit...

so ging es wohl vielen hier, war das SPIRIT Magazin aus dem NELSON (RECHT/WILLIAMS) Verlag.
Dem Magazin konnte man von den späten 70ern bis vor ein paar Jahren an Kiosken, Flohmärkten, Restpostenläden, Losbuden (!), usw. kaum entkommen.

Über Eisner ist viel geschrieben und gesagt worden, ein Meister der graphischen Erzählung. Miller, Steranko, u.a. sind dies sicher auch, mich fasziniert bis heute, wie er auf 7 (!) Seiten komplexe Stories und eine gute Beschreibung seiner Charaktere unterbringt. In seinen 7 Seiten Stories passiert mehr als bei vielen anderen Autoren auf 50 Seiten, ohne daß es gedrängt oder gerafft wirken würde.

Eins fällt mir rückwirkend noch auf, mir sind in den vielen Jahren Sammlertätigkeit viele Spirit Fans begegnet, die ansonsten Superheldencomics hassen. Der Spirit ist für sie ein "Anti Superheldencomic", andere sehen im Spirit einen frühen Superhelden.
betamax ist offline   Mit Zitat antworten