Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   NUFF! - Forum (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=61)
-   -   Der gewaltige Hulk revisited / Hulk Reviews (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=43821)

Peter L. Opmann 18.03.2021 09:27

Wobei der Film "El Dorado" mehr oder weniger ein Remake des Westerns "Rio Bravo" ist - man kann sich streiten, welche Version (beide gedreht von Howard Hawks) besser gelungen ist.

Crackajack Jackson 18.03.2021 18:55

Incredible Hulk #241

https://share-your-photo.com/img/de81f033f7_album.png

Cover: Al Milgrom
US: Partners in Deception!
Erstveröffentlichung: November 1979
Autor: Roger Stern
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Sal Buscema


Bruce Banner ist an ein Andreaskreuz angeschnallt und hängt über dem heiligen Feuer.
Mit der Energie, die die Gammastrahlung dem heiligen Feuer zuführt, will die Gemeinschaft "They" eine Kriegsmaschine bauen und die Welt erobern.
Alles ist schon geplant, doch Des, der älteste des Triumvirat, spielt sein eigenes Spiel. Der Greis lässt sein beiden Verbündeten auch von den Greifarmen der heiligen Flamme ergreifen und ihnen die Energie abzapfen, bis sie nach kurzer Zeit zu Staub zerfallen sind.
Mit der gewonnenen Energie, braut Des sich einen Trank, der ihn wieder zu dem macht, was er einst war: dem jugendlichen Tyrannus, ehemals Herrscher der Unterwelt.
Inzwischen ist Goldbug nach mehreren Tagen Bewusstlosigkeit erwacht und geht unbemerkt in die große Halle. Dort sieht er wie Des die beiden anderen Mitglieder des Triumphirates beiseite schafft, und will die Weltherrschaft von Tyrannus verhindern (zumindest will er sich dafür rächen, als Schachfigur in einem großen Spiel missbraucht worden zu sein).
Tyrannus wird von ihm überrumpelt, kann aber die Verteidigungsanlagen der Halle nutzen und Goldbug in einem großen Netz einfangen.
Goldbug ergreift seine letzte Chance und wirft eine Waffe nach Bruce Banner, die ihn mit purem Gold überzieht. In Panik, weil er keine Luft mehr bekommt, verwandelt dieser sich in den Hulk und befreit sich aus seinem Gefängnis.
Tyrannus schießt den Hulk mit einem Strahl der heiligen Flamme aus dem Palast. Mit jedem Moment wird Tyrannus durch die Kraft der Flamme stärker. Dann erschafft er einen Vulkan der den ganzen Palast vernichtet und auf dessen spitze die heilige Flamme lodert.

Hier kramt Roger Stern wieder einen alten Gegner des Hulk aus. Man merkt, dass er sich viel in den vergangenen Geschichten kundig gemacht hat (heilige Flamme, Tyrannus).
Goldbug wird hier als Krimineller mit ethischen Grundsätzen dargestellt, der nicht ganz böse ist. Er wird zur Schlüsselfigur für die Befreiung des Hulks.
Mit der Verwandlung des Hulk spielt hier Roger Stern. Am Andreaskreuz wird der Hulk zwar wütend, kann sich aber nicht ganz in den Hulk verwandeln und Banner bekommt einen grünen Körper ohne Muskeln. Auch beide Persönlichkeiten sind zur gleichen Zeit im Kopf des Hulk. Darauf wird aber dann nicht näher eingegangen.

Auch manche Panels sehen aus, als wären sie aus der Anfangszeit von Marvel. Hier und da fühlt sich das ein bisschen verwaschen und ungenau an. Vielleicht, weil er alles alleine machen musste.

Crackajack Jackson 19.03.2021 06:56

Incredible Hulk #242

https://share-your-photo.com/img/39688341ab_album.png

Cover: Bob Layton
US: Sic Semper Tyrannus!
Erstveröffentlichung: Dezember 1979
Autor: Roger Stern
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Sal Buscema


Der Hulk kämpft gegen Tyranus, der ihm ein kleines Gerät an den Kopf schießt, dass ihn bewusstlos macht. Dann wendet er sich an das Volk von El Dorado, erklärt sich zu ihrem neuen Herrscher und fragt, ob sie ihm dabei folgen wollen, die Welt zu erobern.
Der Hohepriester der bis jetzt an die Macht von "They", ist gegen Tyrannus, der der Macht der heiligen Flamme nicht würdig ist.
Tyrannus, der nun die Kontrolle über das Feuer hat, bildet einen riesigen, festen Arm damit und tötet den Hohepriester, indem er ihm, wie seinen beiden Verbündeten zuvor, die Lebensenergie entzieht.
Goldbug, der immer noch in dem Netz gefangen ist, gelingt es, sich zu befreien und das Gerät am Kopf des Hulk zu entfernen. Dadurch wird er wieder wach und greift erneut Tyrannus an.
Den Arm, den Tyrannus aus dem Feuer erschafft, um den Hulk zu greifen, kann er zerstören. Durch die mentale Verbindung mit dem Feuer spürt Tyrannus den Schmerz in seinem eigenen Arm.
Tyrannus geht jetzt den letzten Schritt und verbindet sich ganz mit dem Feuer. Sein physischer Körper hört auf zu existieren und er geht in der Flamme auf, die nun sein Gesicht trägt.
Als er Hulk den ganzen Berg auseinanderreißt, entzieht er damit der Flamme ihren Untergrund und sie verteilt sich im Raum.

Eine Flamme als Gegner, die aus sich heraus feste Greifarme formt, ist schon ziemlich skurril.
Wenn man davon absieht, hat man eine typische Hulk Geschichte. Der Hulk wird gefangen genommen und wird dann durch die Hilfe eines schwächeren Verbündeten befreit, um dann mit größerer Wut und Stärke noch mal zurückzuschlagen und den Feind zu besiegen.
Dieses Heft ist ganz dem Endkampf zwischen Tyrannus und dem Hulk gewidmet. Es wird keine anderer Handlungsstrang fortgeführt.
Ein richtiges Ende, hat das Comic auch nicht. Es fühlt sich jedenfalls nicht so man. Ich bin gespannt, ob das nächste Heft noch Tyrannus gewidmet ist.


Die Zeichnungen kommen ohne größere Panels aus und sind recht durchschnittlich.

Crackajack Jackson 19.03.2021 22:05

Incredible Hulk #243

https://share-your-photo.com/img/277c951dc6_album.jpg

Cover: Al Milgrom
US: Death—and Destiny!
Erstveröffentlichung: Januar 1980
Autor: Roger Stern
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Sal Buscema


Goldbug und der Hulk fallen vom Turm, der die Flamme des Lebens, in der Tyrannus aufgegangen ist, beherbergte.
Unten angekommen reißt der Hulk den Turm auseinander, sodass die Flamme kein Behältnis mehr hat und in den Weltraum schießt, wo sie verlischt.
Die Gefahr ist gebannt.

Plötzlich schließt sich eine Blase um Goldbug und den Hulk, die die beiden direkt in die Kanalisation von New York teleportiert.

Hier flüchtet Goldbug vor dem Hulk, der sich daran erinnert, von ihm gefangen genommen worden zu sein. Dabei läuft er direkt Luke Cage und Iron Fist in die Arme, die ihn schon lange suchen und jetzt der Polizei übergeben.

Fred Sloan ist gerade dabei Betty Talbot für sein Buch zu interviewen, als Trish Starr ihm von einer Einladung zur Mike Douglas Show erzählt, zu der auch der neue Rockstar Rick Jones, Hulks erster Sidekick, kommen will.

Der Hulk kommt inzwischen viel herum.
Er kämpft mit den Defenders in Walhalla und in der Tunneldimension, dann gegen die Bedrohung des Omegatron und des Anything Man. (Defenders #68-74, Daredevil #68).

Die Gammabasis bekommt einen neuen Chef, Glenn Talbot.


Es passiert einige in dieser Ausgabe. Die Story um Tyrannus wird noch kurz abgeschlossen.
Luke Cage und Iron Fist schauen kurz vorbei, nehmen Goldbug fest und machen Werbung für ihre eigene Serie.

Es werden die Ereignisse aus anderen Heftserien kurz angesprochen, an denen der Hulk beteiligt war.

Glenn Talbot wird neuer Kommandant der Basis und bläst zur Jagd auf den Hulk.

Fred Sloan bekommt die Aussicht Rick Jones zu treffen, der Musiker geworden ist.


34 Titel wurden allein von Marvel in diesem Monat veröffentlicht. Das waren wirklich noch goldene Comic Zeiten.

Das letzte Heft von Roger Stern, der sich auf der Leserbriefseite verabschiedet und sich bei Sal Buscema bedankt.

Crackajack Jackson 20.03.2021 15:18

Incredible Hulk Annual #9 / Die Spinne Condor Taschenbuch #11

https://share-your-photo.com/img/2b4b761ce4_album.png

Cover: Steve Ditko
US: A Game of Monsters and Kings
Erstveröffentlichung: Januar 1980
Autor: Doug Moench
Zeichner: Steve Ditko
Tusche: Al Milgrom


Schon das Cover war wie eine Zeitreise zurück in die Anfangstage Marvels.
Als ich den Zeichner las, wusste ich auch warum . Steve Ditko .
Die Geschichte fängt auch wie eine typische Spider-Man Geschichte in einem Männerclub an. Man erwartet schon Jameson und Osborn in einer Ecke sitzten zu sehen.
Stattdessen viele andere bekannte Namen. In New Yorks Gotham Club Gaiming Room treffen sich Niven (David?) und Logan und beschließen aus Langeweile den Hulk zu bekämpfen, wenn er das nächste Mal in der Stadt ist.
Bruce Banner ist mit einem Auto auf dem Weg nach New York. Allerdings macht er immer mal in einer Stadt Halt, um Geld zu verdienen. In New York hofft er vielleicht auf Heilung.
Wochen vergehen und die Leute im Club werden schon langsam ungeduldig. Da fährt Bruce mit seinem Auto nach New York hinein und bleibt natürlich im Stau stecken.
Ein LKW fährt ihm hinten drauf, weil bei seinem Leihwagen die Rücklichter kaputt sind.
Der LKW Fahrer will ihn schlagen. Durch die Aufregung verwandelt sich Banner in den Hulk und wirft die Autos durcheinander.
Charles Reigel, der Chef des Männerclubs hört davon im Fernsehen und schon bald kann sich Peter Niven an dem Hulk versuchen. Er hat sich die Twin Towers dafür ausgesucht, in denen er auch als Börsenmakler arbeitet.
Dort versucht er den Hulk mit einem Hubschrauber zu besiegen, was jedoch gründlich misslingt.
Detective Wade untersucht den Fall und ist überzeugt, dass da mehr dahintersteckt, als nur der Hulk alleine.
Ernest Stone, Präsident eines Bau und Immobilienunternehmens, greift den Hulk mit einem Panzer im Central Park an. Auch er unterschätzt die Stärke des Hulk und kann sich gerade noch so retten.
Guideon Turkel versucht es an der Saint Patricks Kathedrale, James Logan an der Freiheitsstatue
Franklin Knight, Besitzer einer Zeitung und ehemaliger Glücksritter versucht es am Rockefeller Center
Guideon Turkel versucht es an der Saint Patricks Kathedrale, James Logan an der Freiheitsstatue, jeweils ohne Erfolg. Doch auch der Hulk wird einmal müde und verwandelt sich bei der Statue in Bruce Banner. Dieser kann sich an seine Zeit als Hulk noch dunkel erinnern und setzt das Puzzle zusammen. Die Kampfplätze waren nach Schachfiguren aufgebaut. Jetzt fehlt nur noch der König. Das ist Charles Reigel, Elektrogenie und früherer Nazi, der den Kampf am Empire State Building stattfinden lassen will, dem König der Wolkenkratzer.
Banner geht also zum Empire State Building und trifft oben in der Kings Bäckerei auf Charles Reigel. Er sagt Bruce, dass sie den Hulk aus Langeweile gejagt hätten und will ihn dann aus dem Weg räumen, doch Bruce verwandelt sich in den Hulk. Jetzt kann Reigel nur noch eine Armee von Robotern auf ihn hetzen. Der Hulk besiegt die Roboter und übergibt dann Reigel an den eintreffenden Detective Wade, der inzwischen auch herausgefunden hat, was es mit den Angriffen auf den Hulk auf sich hatte.

Überall, wo das World Trade Center vorkommt, denkt man automatisch an den 11.09.2001.
Die Story ist leider so altbacken und vorhersehbar wie die Zeichnungen. Es kommt keine Spannung auf und die Geschichte ist sehr oberflächlich. Der Hulk ist eigentlich kein Charakter, sondern nur ein Objekt, das willkürlich angegriffen wird.
Banner kann sich in dieser Geschichte an fast alles erinnern, was ihm als Hulk widerfahren ist.
Positiv an diesem Heft sind nur die einzigen zwei 'lebendigen' Charaktere Detective Wade und Jessica Sparling, die am Ende der Geschichte miteinander ausgehen.

Peter L. Opmann 20.03.2021 17:20

Ich habe auch einen Ditko-"Hulk" aus dieser Zeit. Ich denke, ihm ist sein Engagement für Marvel-Comics abhanden gekommen, nachdem er ja auch viele Jahre lang für Charlton und DC gearbeitet hatte. Es genügte, wenn man seinen auffälligen Stil wiedererkannte.

Man hat in diesem Heft dem Hulk einen neuen Titel-Schriftzug spendiert. Ich bin nicht sicher, ob mir nicht der alte doch besser gefällt. Aber das war natürlich auch der, den ich von Williams gewohnt bin.

Crackajack Jackson 20.03.2021 17:37

Der neue Schriftzug ist sicherlich eine Weiterentwicklung.
Er sieht aus wie ein Block, passend zum Hulk.
Ich finde die gerissenen Backsteine haben eine größere Aussagekraft, als eine glatte Fläche.

Crackajack Jackson 21.03.2021 09:50

Incredible Hulk #244

https://share-your-photo.com/img/bd107c8647_album.png

Cover: Al Milgrom
US: It Lives!
Erstveröffentlichung: Februar 1980
Autor: Steven Grant, Roger Stern
Zeichner: Carmine Infantino
Tusche: Mike Esposito


Bruce Banner wandert durch Los Angeles. Mit seinen in die Hose eingenähten Traveller Schecks konnte er sich zumindest neu einkleiden.
Er kommt an einem Mann mit einer Werbetafel vorbei. Der einstmals geniale Dr. Vault, der seinen Geist mit einer selbst erfundenen Maschine in Colossus, ein lebendes Steinmoster, transferieren konnte.
Doch Colosssus ist weg, genauso wie seine Ersparnisse.
In einem Fernsehstudio macht sich gerade Grant Marshall und seine Kollegen für eine Preisverleihung fertig. Einer davon ist Bob O'Bryan, der zuerst mit seinem Geist im Körper von Colossus war und damit Aliens, die die Erde bedrohten zurückgeschlagen hat, bevor Colossus von Dr.Vault für seine bösen Absichten benutzt wurde.

Gedankenversunken geht Bruce Banner über die Straße und sieht nicht das Auto mit Teenagern, dass zu schnell auf ihn zufährt. Kurz vor dem Aufprall verwandelt er sich in den Hulk. Der Hulk springt weg, wird aber von den Scheinwerfern bei der Grant Marschall Preisverleihung geblendet und stürzt ab. Neugierig sieht er nach, von wem die Scheinwerfer sind und steht Grant Marschall gegenüber, der ihm anklagt:" Der Hulk. Nicht nur das deine TV Show , die meine verdrängt hat, jetzt musst Du mir auch noch meine Rede vermasseln".
Der Hulk kann damit natürlich nicht viel anfangen. Auch nicht, als Grant ihm erklärt, dass berühmte Leute ihre Füße in Zement setzen. Der Hulk versucht es, aber er braucht natürlich keinen Zement. Als er mit seinem Fuß aufstampft, zerbricht der ganze Boden.
Jetzt wirft er Grant in den Zement. Ehe er noch weiteres Unheil anrichten kann, hat der Anwesende Bob O'Bryan den Colossus übernommen und versucht den Hulk zu stoppen.
Von dem Kampf hört Dr. Vault im Radio und versucht mit seiner Maschine Colosssus selbst zu übernehmen. Das gelingt ihm auch und während Bob O'Brayan wieder in seinen eigenen Körper zurückgeworfen wird, kämpft nun Dr Vault im Körper des lebenden Colossus gegen den Hulk. Als der Hulk ihm Arme und Beine abreißt, kämpfen die Einzelteile weiter. Deshalb zerbröselt der Hulk Colossus zu Staub und verteilt ihn über ganz L.A.
In seinem Hotelzimmer stirbt Dr.Vault einen einsamen Tod, Bob O'Bryan froh ist in seinem normalen Leben zurück zu sein.

Eine sperrige Geschichte, die ihre melancholischen Momente hat.
Trotzdem merkt man schon ein Absacken der Qualität. Man ist nicht so nah dran am Hulk, wie in den Erzählungen von Roger Stern. Genau wie bei Doug Moench sieht man nur die Aktionen des Hulk, die Intentionen oder gar eine Entwicklung des Hulk kann man jedoch hier nicht sehen.
Hier wird mehr oder weniger die vierte Wand durchbrochen. Auf den Covern des Hulks zu dieser Zeit wird Werbung für die TV Show mit Bill Bixby gemacht. Von 1978 bis 1982 lief die Serie erfolgreich auf CBS. Hier wird sie sogar im Comic erwähnt.
Erwähnenswert sind vielleicht noch die Traveller Schecks, die Bruce Banner immer in seinen Hosen eingenäht hat und die sein akutes Geldproblem etwas lindern.

Der lebende Colossus kann vielleicht Eingebung zur Erfindung des Helden Box , von Alpha Flight gewesen sein. Bob O'Bryan konnte durch einen Unfall nicht mehr laufen und wurde durch die Verbindung seines Geistes mit Colossus therapiert. Roger Bochs, ein Ingenieur ohne Beine, kann in den superstarken Körper von Box phasen.
Zeichnerisch hat hier Carmine Infantino einen realistischeren Stil. Bruce Banner sieht eleganter aus, der Hulk hat weniger Muskeln.

Peter L. Opmann 21.03.2021 09:53

Infantino ist der legendäre Zeichner des "Flash" zu Beginn des Silver Age.

Offenbar sind wir in einer Zeit, als Marvel nach einem neuen Stammzeichner für "Hulk" suchen mußte. Da sorgen Gastzeichner wie Ditko oder Infantino für Aufsehen. - Oder Sal Buscema hat zumindest einen längeren Urlaub gemacht.

Crackajack Jackson 21.03.2021 10:54

Sal Buscema übernimmt wieder die nächsten Hefte.
Bill Mantlo wir neuer Autor.
Mal sehen, wie er den Hulk angeht.

Crackajack Jackson 21.03.2021 14:24

Incredible Hulk #245

https://share-your-photo.com/img/a3c368649a_album.png

Cover: Al Milgrom
US: When the Hulk Comes Raging!
Erstveröffentlichung: März 1980
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Sal Buscema


Der Hulk springt zur Gammabasis in New Mexiko. Dort vermutet er den Körper von Jarella, den ihm Tyrannus zeigte (Hulk #240).
An der Basis angekommen kämpft er gegen alles, was Glenn Talbot aufzubieten hat, Raketen, Netze, Panzer. Schließlich steht er Talbot selbst gegenüber, der im Gehäuse des Super Mandroids sitzt und endlich Rache nehmen will. Er macht den Hulk verantwortlich für alles, was in seinem Leben schiefgelaufen ist.
Zur gleichen Zeit läuft im Fernsehen die Mike Douglas Show, bei der sich Rick Jones und Fred Sloan treffen. Beide sind sich einig, dass der Hulk harmlos ist, wenn man ihn in Frieden lässt.
Captain Marvel ist auch bei der Show anwesend und als die Meldung vom Kampf des Hulk in der Gammabasis kommt, fliegt er dorthin um zu helfen.
Talbot will den Hulk töten, weil er einfach zu stark ist.Das ist jedoch nicht so einfach. Der Hulk ist gerade dabei Talbot aus der Rüstung zu schälen, als er von Captain Marvel davon abgehalten wird. Der Captain will dem Hulk helfen Jarella zu suchen, wenn er von dem Major ablässt. Dies ist aber der Hulk nicht gewillt zu tun.

Endlich mal wieder eine gute Story, in der die Handlung weitergeht. Der Hulk sucht Jarella und Major Talbot, der inzwischen die Militärbasis befehligt, steht dazwischen.
Die offene Auseinandersetzung mit dem Hulk und Glenn Talbot war schon lange überfällig. Bezeichnenderweise kämpft hier nicht der zugeknöpfte Bruce Banner, sondern seine wilde Seite, der Hulk, gegen (den künstlich verstärkten) Glenn Talbot.
Hier wird auf zwei Seiten eine sehr gute Zusammenfassung von den Höhepunkten im Leben von Glenn Talbot gegeben.

Crackajack Jackson 21.03.2021 18:26

Incredible Hulk #246 / Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXII - Hulk: Im Herzen des Atoms

https://share-your-photo.com/img/eb304bb374_album.png

Cover: Rich Buckler, Jack Abel, Irv Watanabe
US: The Hero and the Hulk!
Erstveröffentlichung: April 1980
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Sal Buscema


Der Hulk wirf die Mandroid Rüstung in der Major Talbot steckt mit aller Wucht auf Captain Marvel. Beide bleiben betäubt liegen. Dann schlägt er die Hände zusammen und die Decke stürzt herab und begräbt sie. Das reicht dem Hulk und er wendet sich wichtigeren Dingen zu.

Captain Marvel kann sich und Talbot befreien. Trotzdem ist der Major immer noch besessen vom Hulk.

Inzwischen wandert der Hulk durch die unterirdischen Gänge der Basis, bis er vor einer verschlossenen Tür steht. Er reißt die Tür auf und dahinter ist die tote Jarella in einer Glasvitrine.

Gerade als der Hulk Jarella aus der Vitrine holt, erscheint Captain Marvel.

In den Colorado Rockies kümmert sich Doc Samson um General Ross, der nur langsam zu genesen scheint.

Mit seinem kosmischen Bewusstsein kann Captain Marvel das Vertrauen des Hulk gewinnen.
Zusammen gehen sie in das Labor, in dem die Maschine steht, die den Hulk und Jarella in Jarellas Welt schrumpfen soll.
Captain Marvel justiert die Maschine und als er den Hulk schrumpft, stürzt Talbot mit seinen Leuten herein und zerstört die Maschine. Der Rückweg ist dem Hulk verwehrt.

Es geht spannend weiter. Jarella soll auf ihre Welt überführt werden und Major Talbot spielt ein falsches Spiel mit Captain Marvel. Er ist gegenüber Captain Marvel damit einverstanden, dass der Hulk Jarella mitnimmt, plant aber schon den nächsten Schachzug gegen den Hulk. Sal Buscema zeichnet Glenn einen ziemlich besessenen und verrückten Gesichtsausdruck.

Der pflichtbewusste Glenn Talbot, der immer alles korrekt abwickelte, wird hier zum Bösewicht, der den Hulk für seine Misserfolge verantwortlich macht.
Das hat schon große Ähnlichkeit mit JJ Jameson.

Der Hulk ist also wieder mal ins Microverse geschickt worden. Mal sehen, was ihn dort erwartet.

Wie schon im letzten Heft mit Talbot, wird hier im Heft die Lebensgeschichte von Jarella, zumindest ihre Zeit mit dem Hulk, erzählt

Crackajack Jackson 22.03.2021 06:38

Incredible Hulk #247 / Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXII - Hulk: Im Herzen des Atoms

https://share-your-photo.com/img/c12c085fbc_album.png

Cover: Al Milgrom
US: Jarella's World
Erstveröffentlichung: Mai 1980
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Sal Buscema


Der Hulk findet sich mit der toten Jarella in einer kalten, steinigen Welt wieder. Erst durch einen Hilferuf wird er die Bewohner von Jarellas Welt gewahr.

Sie leben in Höhlen und verteidigen sich gegen eine Art Drache. Der Hulk erschlägt den Drachen und erfährt, dass die Welt von Jarella indirekt durch den Hulk zum Sterben verurteilt worden ist. Als er den Objektträger mit Jarellas Welt zerstörte, driftete sie ziellos durch das Microverse und es gab Erdbeben, die ihre ganze Technologie zerstörten. Die Welt ist jetzt weit entfernt von der nächsten Sonne.

In der Gammabasis wird Glenn Talbot von seiner Ex-Frau zur Rede gestellt. Betty traf gerade in dem Moment ein, als Glenn Captain Marvel bestrafen wollte.

Jarella soll im Tal des Lebens beerdigt werden. Der Zutritt zu diesem Tal, in dem noch Bäume wachsen und Vögel zwitschern ist dem Stamm von Jarella jedoch verboten. Natürlich gibt sich der Hulk mit dieser Aussage nicht zufrieden und betritt alleine mit Jarellas Leichnam die verbotene Zone.

Das Tal ist idyllisch und friedlich und der Hulk fängt an, ein Loch für Jarella zu graben. Dabei kommt ihm Crackajack Jackson in den Sinn, den er auch begraben hat.

Zum Trauern bleibt dem Hulk jedoch keine Zeit, denn die Wurzeln der Bäume versuchen ihn zu packen, ebenso ein geflügelter Löwe und ein Drache, der aus dem Wasser kommt. Auch Affen und Libellen versuchen ihn daran zu hindern Jarella zu beerdigen.Als er sich der Biester entledigt hat kommt der Herr des Grünen Tals, der Gardener, der keine Eindringlinge haben will.

Mit dem Gardener kommt hier eine sehr mächtige und interessante Figur in die Hulk Serie.

Auch hier wird wieder die Sprachbarriere durch einen Zauberspruch überwunden.

Die Beschreibung des Gartens und des Gardeners erinnern mich an Tom Bombadil.

jakubkurtzberg 22.03.2021 08:00

Ich hab mal den Hachette Classic-Band 22 bei #140, 148, 150, 202-203, 205-207 und 246 nachgetragen. #247 und 248 sind auch noch drin.

Crackajack Jackson 22.03.2021 08:38

Danke für den Nachtrag. :top:

Seltsamerweise habe ich den Band auch, konnte mich aber an diese Geschichte nicht mehr erinnern.

Crackajack Jackson 23.03.2021 06:48

Incredible Hulk #248 / Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXII - Hulk: Im Herzen des Atoms

https://share-your-photo.com/img/1134b7ed7d_album.png

Cover: Michael Golden
US: How Green My Garden Grows!
Erstveröffentlichung: Juni 1980
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Sal Buscema


Der Hulk ist gefangen im Garten des Gardeners, der auf der Welt von Jarella sein Domizil errichtet hat. Der Gardener, einer der 'Elders of the Universe' gibt dem Hulk den Verstand von Bruce Banner, um ihm zu erklären, warum kein Lebender seinen Garten betreten darf.
Er erzählt dem Hulk seine Geschichte, wie er nach K'ai, der subatomaren Welt Jarellas kam.
Dann verlässt er mit Jarella den Hulk.
Nachdem er**mit Jarella*weggegangen ist, verwandelt sich der Hulk in Banner und schlüpft aus den zu groß gewordenen Baumfesseln*heraus.
Bruce hält sich nicht an das Verbot des Gardeners, sondern geht in die Richtung, in die er verschwunden ist.

Auf der Militärbasis verabschiedet sich Betty von Captain Marvel. Im Gespräch mit ihm deutet sie an, dass der Grund für ihre Trennung von Glenn mehr als alles andere die Eifersucht auf Bruce gewesen ist. Das nächste Ziel von Betty sind die Rocky Mountains, wohin sie Fred Sloan fliegen will, damit er General Ross für sein Buch über den Hulk interviewt. Als Betty ins Flugzeug steigt, bittet sie ein Soldat, noch mal zu Glenn zu kommen, doch sie möchte ihn nicht mehr, ja nie mehr sehen.

Doc Samson und General Ross sind auf der Jagd. Dort sehen sie den Schatten eines monströsen Wesens, als sie die Nachricht bekommen, dass der Hulk rettungslos weggeschrumpft wurde.

An einem See verwandelt sich Bruce Banner in den Hulk, als er in Gefahr gerät zu ertrinken. Dann springt er zum Gardener und verkündet ihm Jarella zu beerdigen und ihrem Volk in dem Garten ein neues Zuhause zu geben.

Schon einmal hat der Gardener seinen Garten auf dem Mond verloren, als er der Menschheit half. Dies soll ihm nie mehr passieren und so kämpft er nun gegen den Hulk.

Gleichzeitig sehen die Führer von Jarellas Volk, die vom Hulk aufgeschreckten Vögel als Zeichen und fallen in den Garten ein. Dort kämpfen sie gegen die feindlichen Tiere.

Es gelingt dem Hulk den Gardener zu überwinden und ihm den Seelenstein abzunehmen. Den wirft er ins Zentrum des Planeten, wo er sich mit der flüssigen Lava im Planeteninneren verbindet. Auf dem ganzen Planeten beginnen die Pflanzen zu wachsen und der Grund für die Zwistigkeit zwischen den Tieren und Jarellas Volk entfällt.

Jetzt hat der Hulk Zeit Jarella zu begraben und aus ihrem Grab wächst eine schöne Blume heraus. Ein letzter Gruß von Jarella?
Langsam nähert sich der Gardener. Er möchte sich beim Hulk für sein egoistisches Verhalten entschuldigen. Außerdem erfüllt er dem Hulk den Wunsch nach Hause zu kommen. Er berührt ihn mit seinem Stab und der Hulk vergrößert sich.


Der Gardener ist die Personifizierung eines Grundbedürfnisses, einer Sehnsucht, des Menschen. Er versucht einen kleinen versteckten Platz zu schaffen, den er für sich zum Paradies gestaltet.
In seiner Erscheinung gleicht er einem Heiligen. Er trägt einen Bischofsstab und ist einem bärtigen Nikolaus nicht unähnlich. Oft wird er mit einem Adler hinter sich gezeigt.

Es gibt hier einen Rückblick, der die Geschichte des Gardeners erzählt.
In diesem Heft ist auf der ersten Seite erstmals eine Zusammenfassung des letzten Heftes.
Dem Leser werden also viele Informationen zu Verfügung gestellt.

Der Gardener ist nicht wirklich böse. Er hat nur schlechte Erfahrungen damit gemacht, dass seine Hilfsbereitschaft ausgenutzt wurde. Es ist mal ganz erfrischend, wenn der Gegner des Hulks nicht auf die Weltherrschaft aus ist.

Jarellas Beerdigung wird hier sehr einfühlsam und in schönen Bildern gezeigt.
Wie im Reiche von Tom Bombadil Frodo und seine Gefährten von den Ästen eines Baumes gefangen wurden, ist auch hier der Hulk der Gefangene eines Baumes.

Insgesamt eine spannende und empfehlenswerte Geschichte.

Peter L. Opmann 23.03.2021 08:43

Hier taucht offenbar erstmals Michael Golden auf, als Coverzeichner. Mir ist sein ungewöhnlicher Stil erstmals im "Howard the Duck"-Magazin aufgefallen und dann in diversen Einzelheften. Er ist eher ein Illustrator und zum kontinuierlichen Zeichnen einer Serie nicht so gut geeignet.

Crackajack Jackson 23.03.2021 08:47

Das Cover sieht ziemlich überfüllt aus. Der Gardener kommt da nicht richtig zur Geltung.

Peter L. Opmann 23.03.2021 09:31

So genau kann ich das Cover nicht erkennen. Mir ging's auch nur um den Namen, nicht konkret um dieses Heft.

Crackajack Jackson 23.03.2021 19:42

Incredible Hulk #249

https://share-your-photo.com/img/35b44c9ec3_album.png

Cover: Steve Ditko
US: Jack Frost Nipping at Your Soul!
Erstveröffentlichung: Juli 1980
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Steve Ditko
Tusche: Steve Ditko

Der Hulk liegt im Schnee.
Er ist wieder auf der Erde gelandet und liegt auf einem Berg, der halb mit Schnee bedeckt ist. Beim Versuch zwei Jägern das Handwerk zu legen fällt er in einen tiefen Schacht des Berges. Unten angekommen ist er im Versteck von Jack Frost gelandet. Jack Frost, ein Schurke, der seine Kräfte bei der Arbeit für Stark Industries erlangte und dann gegen Iron Man kämpfte, hat sich von der Welt zurückgezogen und lebt hier im Berg alleine für sich.
Eigentlich will der Hulk Jack nur fragen, wie er hier wieder herauskommt, doch Jack hat Angst, dass die Welt da draußen von seinem Versteck erfährt.
Den Hulk kann man jedoch nicht festhalten. Je mehr es Jack Frost versucht, umso größer wird der Schaden, den der Hulk anrichtet. Schließlich bringt er die ganze Höhle zum Einsturz. In diesem Moment wandelt sich die Gesinnung von Jack. Er sieht ein, dass der einzige Fehler des Hulk war, ihn aufgeweckt und an die Realität da draußen erinnert hat, der man nicht entkommen kann.
Während alles um ihn herum einstürzt, sorgt Jack dafür, dass der Hulk sicher aus der Höhle herauskommt. Er selbst wird von den herabfallenden Trümmern erschlagen.

Betty, Rick und Fred landen mit dem Flugzeug an der Hütte von Doc Samson und General Ross. Sie ist leer und kurze Zeit später kommt ein Zentaur in die Hütte geflüchtet. Er wurde von General Ross angeschossen, der ihn für ein Monster hielt.


Hier haben wir wieder eine sehr ähnliche Geschichte, wie im letzten Heft.
Der Hulk kommt in das Paradies eines Menschen (hier Jack Frost) und wird als störend empfunden. Zuerst will Jack Frost bzw. der Gardener ihn aufhalten, doch dann sehen beide ein, dass sie Unrecht hatten.
Im Fall von Jack Frost, wird das Paradies zerstört, beim Gardener wird es der Allgemeinheit zugänglich gemacht.
Die Darstellung von Jack Frost, der einfach nur in einem Berg sitzt und dort abgeschottet von den Menschen in eisiger Temperatur alleine lebt, ist schon sehr speziell, berührt mich aber im Inneren.
Eine Eigenart des Hulk, die es schon fast seit dem ersten Heft gibt, sind die Spitznamen, die er seinen Gegnern gibt.

Die Zeichungen sind manchmal etwas skizzenhaft und cartoonig geraten.

Crackajack Jackson 23.03.2021 22:32

Incredible Hulk #250 / Hulk Condor TB #10

https://share-your-photo.com/img/6e50416ca7_album.jpg

Cover: Al Milgrom
US: The Monster
Erstveröffentlichung: August 1980
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Sal Buscema


Bruce Banner rettet ein kleines Mädchen auf der Weide vor einem Stier und wird dabei selbst verletzt.

In der Antarktis greift der Silberne Surfer in einen Kampf zwischen Robbenjägern und Tierschützern ein. Er versteht die Menschen nicht, auf deren Planeten er durch den Willen von Galactus gefangen ist.

Immer wieder versucht er die undurchdringliche Barriere zu überwinden, doch es ist zwecklos. Da Gammastrahlen die Barriere passieren können, will der Surfer Doktor Banner zu diesem Thema befragen.

Bruce Banner ist glücklich. Er arbeitet für die alleinstehende Mutter des Kindes, das er gerettet hat. Bruce und Clare verstehen sich gut und sind einander zugetan. Seit Wochen verwandelte er sich schon nicht mehr in den Hulk und es scheint fast so, als hätte er es im Griff. An einem Tanzabend findet ihn der Surfer und er wird gleich zum Hulk.

Mit seiner kosmischen Macht heilt der Surfer Bruce Banner und möchte nun mithilfe von Bruce die Gammastrahlen auch für seine Befreiung nutzen.

Zusammen mit Banner bauen die beiden eine Gammakanone in einer verlassenen Forschungseinrichtung und bestrahlen den Surfer mit der Gammastrahlung. Doch beim Surfer hat die Strahlung einen anderen Effekt. Er wird roh und gefühllos. Trotzdem gelingt es dem Surfer nicht die Barriere zu durchbrechen. Er braucht noch mehr Strahlung.

Die Strahlen werden von den Dorfbewohnern gesehen und sie kommen mit Gewehren und Mistgabeln, da die Station schon einmal Unheil über das Dorf gebracht hat, wobei Clares Mann starb.

Die Bewohner beschädigen die Gammakanone und als sie explodiert, wirft sich Bruce davor, um die Menschen zu schützen. Dabei wird er zum Hulk.
Der Surfer kommt zurück, nimmt sich den Hulk mit auf sein Board und saugt die Gammaenergie aus ihm heraus, sodass er zu Banner wird. Jetzt schafft es der Surfer mit der zusätzlichen Energie des Hulk, die Barriere zu überwinden.
Bruce fällt jedoch zur Erde zurück, dem sicheren Tod entgegen.

Natürlich beschließt der Surfer zurückzukehren und Banner zu retten. Dafür gibt er ihm die Gammaenergie, die er ihm abgenommen hat, zurück.

Alles ist wieder beim Alten.

In dieser 250sten Ausgabe wird die kurze Illusion geweckt, sowohl Bruce Banner, als auch dem Silver Surfer helfen zu können glücklich zu werden.

Das Glück der beiden ist jedoch nur von kurzer Dauer. Der Hulk erlebt es auf dem unbeschwerten Tanzabend mit Clare, der Surfer erlebt es in dem kurzen Moment, als er die Barriere von Galactus, die ihn auf der Erde festhält, überwindet.

Eine Geschichte, die alle Veränderungen sofort wieder rückgängig macht.

Der Surfer wird hier sehr nachlässig gezeichnet.

Peter L. Opmann 23.03.2021 22:53

"Hulk" # 249 ist die Ausgabe, die ich habe. Ein Onkel von mir hat damals eine USA-Reise gemacht, und ich habe ihm einen "Einkaufszettel" mitgegeben. Seltsam, daß er gerade ein Hulk-Heft erwischt hat, das nicht von Sal Buscema gezeichnet war. Aber er hat mir auch ein HtD-Magazin mit einem Beitrag von Michael Golden mitgebracht.

Crackajack Jackson 23.03.2021 22:59

Ein Hoch auf die Onkel unserer Kindheit. Sie wussten bestimmt gar nicht, wieviel Freude sie uns mit diesen Geschenken bereiteten.

Crackajack Jackson 24.03.2021 07:03

Hulk # 200-250

Autoren

Len Wein 200-220
Roger Stern 221-243
Bill Mantlo 245-250

Co-Autoren / Einzelausgaben

Herb Trimpe
David Kraft
Jim Starlin
Peter Gillis
Elliot S. Maggin
Roger McKenzie
David Michelinie
John Byrne
Doug Moench
Steven Grant


Es beginnt für den Hulk mit der Wiederentdeckung des Microverse. Len Wein schreibt viele großartige Geschichten. Er sieht Jarella wieder, aber nach einigen Ausgaben wird ihr Band durch den Tod Jarellas auseinandergerissen.
Das hinterlässt einen großen Schmerz beim Hulk.
Danach drückt Roger Stern dem Hulk seinen Stempel auf. Er betrachtet das Innere des Hulk, bzw. das Verhältnis Banner/Hulk und geht zurück in die Vergangenheit von Bruce Banner.
Hier wird zum ersten Mal beschrieben, dass der Hulk nicht durch die Gammaexplosion entstanden ist, sondern dass es sich hier um eine Seite der Persönlichkeit von Bruce Banner handelt, die durch die Explosion verstärkt wurde und dem Hulk sein Wesen gab.
Roger Stern führt auch Fred Sloan ein, nach Rick Jones und Jim Wilson den dritten Sidekick des Hulk. Er ist eigentlich nur kurz mit dem Hulk zusammen und ihr Verhältnis ist meiner Meinung nach nicht so eng und freundschaftlich, wie bei Rick oder Jim. Er beginnt später dann ein Buch über den Hulk zu schreiben.
Die Geschichten werden dann etwas flacher, bis dann mit Ausgabe 245 Bill Mantlo übernimmt, der den Hulk Geschichten wieder etwas mehr Frische einhaucht.


Meine Top 5

Hulk #217 Circus of lost souls
Hulk #205 Der Tod von Jarella
Hulk #226,227 Die Entdeckung der Psyche des Hulk
Hulk Annual #8 Der Kampf gegen Sasquatch
Hulk #248 Der Hulk trifft auf den Gardener

Crackajack Jackson 24.03.2021 16:42

Incredible Hulk #251

https://share-your-photo.com/img/c429db39fe_album.png

Cover: Michael Golden
US: Whatever Happened to the 3-D Man?
Erstveröffentlichung: September 1980
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Sal Buscema


Bruce Banner hat sich gerade mit Kleidung aus dem Mülleimer einer Familie eingedeckt, als er von dem jüngsten Sohn des Hauses entdeckt wird. Der alarmiert seinen Vater,Hal Chandler, der Bruce zum Essen einlädt und ihm anbietet die Nacht unter seinem Dach zu verbringen. Die Familie isst zu Abend und Bruce und Hal sitzen später noch zusammen.
Hal ist gehbehindert und hatte einen großen Bruder, der Pilot war und bei einem Testflug auf ein Raumschiff der Skrulls traf. Seitdem gilt er als verschollen. Das ist jetzt 20 Jahre her.
Hal Chandler weiß jedoch genau, wen er unter seinem Dach beherbergt, obwohl Bruce sich als Bruce Jones vorstellte. Sobald Bruce im Gästezimmer eingeschlafen ist, alarmiert er die Polizei und ruft seinen Bruder, den 3 D Mann, um Hilfe.
Bei einem Testflug wurde er von Skrulls gekidnappt, konnte jedoch fliehen und das Schiff der Skrulls*zerstören. Bei seiner Landung auf der Erde wurde er zum 3 D Mann. Er wurde von der Brille seines Bruders aufgesogen und konnte nur aus der Brille heraus, wenn Hal in dieser Zeit im Koma war. Dann hat er die Kraft und Schnelligkeit von 3 Männern.
Jetzt braucht Hal seinen Bruder, da er glaubt, seine Familie werde vom Hulk bedroht.
In der kanadischen Hütte treffen Betty, Rick und Fred auf Woodgod, der sich um den verwundeten Zentaur kümmert.
Er hat noch verschiedene halbmenschliche Wesen bei sich. Rick setzt einen Funkspruch ab, der von einem der Söhne Chandlers gehört wird. Dieser gibt dem Hulk Bescheid, aber bevor er sich auf den Weg machen kann, muss er erst an dem 3 D Mann und der Polizei vorbei, die inzwischen eingetroffen ist. Der 3 D Mann ist kein echter Gegner für den Hulk und schließlich muss Frau Chandler den Hulk bitten ihn zu verschonen.
Der Held aus der Brille sieht ein, dass er dem Hulk mit Vorurteilen begegnet ist.
Der Kampf ist zu Ende. 3DM verabschiedet sich von der Familie seines Bruders und verschwindet wieder in dessen Brille, sodass dieser wieder sein Leben weiterführen kann.
Als der 3 D Mann endgültig in der Brille verschwindet, sagt er ihm,der 3 D Mann lebte und starb in den 50ern,*das Leben sei zu kompliziert geworden für einen Superhelden aus einfacheren Zeiten.

Im Fokus steht hier das Verhältnis der beiden Brüder. Der eine ein gefeierter Pilot und Draufgänger, der andere gehbehindert. Der jüngere hält den älteren 20 Jahre lang in seiner Brille eingesperrt, weil er Angst hat, selbst nicht mehr aus dem Koma geholt zu werden.
Es ist hier ähnlich wie bei Rick Jones und Captain Marvel. Es kann immer nur einer leben, während der andere im Nirgendwo schwebt.
Mantlo schreibt gerne über Charaktere die in Isolation für sich leben.
Der Gardener in seinem Garten
Jack Frost in einem frostigen Berg
3 D Man in einer Brille


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:54 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net