Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   Marvel Forum (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=183)
-   -   X-Men Reread Komplett (1975 bis heute) - Reloaded (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=42354)

Heatwave19 15.03.2022 11:01

Uncanny X-Men (Vol.3) Annual #1
All-New X-Men Annual #1

Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Secret Life of Eva Bell, Part 1"/"Das geheime Leben der Eva Bell, Teil 1"
"The Secret Life of Eva Bell, Part 2"/"Das geheime Leben der Eva Bell, Teil 2"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Andrea Sorrentino

Inhalt:
Vor kurzem ging Tempus während einer Trainingsmission in der Zeit verloren. Sie landet in einer nahen Zukunft, in der die Marsmenschen die Erde erobert haben, und trifft auf den Helden der Erde, Killraven. Eva glaubt halb, dass dies ein Gefahrenraum-Szenario ist. Als ein Marsianer sie fast tötet, macht sie einen weiteren Zeitsprung, um 1875 in einer kleinen Westernstadt zu landen. Die Menschen sind wegen ihrer Kleidung feindselig und sie friert die Zeit ein. Die einzige verständnisvolle Person ist Rawhide Kid, der die zeitreisenden Avengers schon einmal getroffen hat. Er erkennt, dass starke Bedrohungen ihre Kraft aktivieren und droht, sie zu töten, wodurch sie erneut springt. Eva landet im Jahr 2099 und trifft auf die X-Men dieser Zeit. Als sie erkennen, dass sie in der Zeit verloren ist, bringen sie sie zum Sorcerer Supreme, einem bekannten Gesicht, da es Illyana Rasputin ist. Illyana schlägt vor, dass Eva vorerst nicht mehr ihre Kräfte einsetzen soll und beginnt, sie zu unterrichten. Einige Jahre später trainiert Eva immer noch gelegentlich mit Illyana, aber sie hat jetzt einen Mann und ein Kind. Als Illyana andeutet, dass Eva bald in ihre Zeit zurückkehren muss, wird Eva wütend, da sie sich hier ein Leben aufgebaut hat. Sie verlässt Illyana, muss aber zurückkehren, als sie sieht, dass Illyanas Haus von einem Dämon angegriffen wird. Sie friert die Zeit ein, ist aber zu spät. Illyana wird tödlich verwundet. Mit ihren letzten Worten fordert Illyana sie auf, dafür zu sorgen, dass Hank McCoy vor Gericht gestellt wird. Der Dämon befreit sich und eine verängstigte Eva springt erneut durch die Zeit.
Tempus ist in der prähistorischen Vergangenheit gestrandet. Sie wird von einem Dinosaurier bedroht, den sie zeitlich einfriert. Als sie von einer anderen menschlichen Stimme angesprochen wird, fällt sie aufgrund ihrer Verletzungen in Ohnmacht. Sie erwacht geheilt und erfährt, dass ihre Retterin Morgana le Fay ist, die hier gefangen ist und Eva als Fluchtmöglichkeit sieht. Da Eva fest entschlossen ist, zu ihrer Familie zurückzukehren, erklärt Morgana ihr die Grundlagen der Zeitreise und enthüllt, dass die zukünftige Zeitlinie mit ihrer Familie wahrscheinlich nicht mehr existiert. Eva ist wütend und weigert sich, das zu glauben. Als Morgana rücksichtslos einige Angreifer aus der Steinzeit erledigt, friert Eva die Zeit ein. Morgana befreit sich und greift an, wodurch Eva erneut einen Zeitsprung macht. Sie konzentriert sich auf die Rückkehr in die Zukunft und hat Erfolg. Als sie jedoch zum Haus ihrer Familie zurückkehrt, findet sie dort jemanden, der noch nie von ihrer Familie gehört hat. Sie geht zu Magik nach Hause und stellt fest, dass der Sorcerer Supreme nicht mehr Magik, sondern Tony Stark ist. Tony hört sich ihre Geschichte an und enthüllt, dass Morgana recht hatte. Die andere Zeitlinie existiert nicht mehr und Eva kann nicht dorthin zurückkehren. Sie muss in ihre eigene Zeit zurückkehren. Er bringt sie zu Tabula Rasa und Eva reist mit ihrer Kraft zum ersten Mal bewusst in die Zeit zurück, wo sie hergekommen ist. Sie kommt bei ihren Teamkollegen an, die sich fragen, was mit ihr passiert ist. Offensichtlich lügt Eva und behauptet, es gehe ihr gut.

Meinung:
Ein toller Zweiteiler um Eva Bell, bei dem man endlich erfährt, was während ihres Zeitsprungs vor einer Weile passiert ist. Die hochemotionale und tragische Geschichte lässt einen mitfiebern, dazu passen auch die teilweise schon surrealen Zeichnungen von Sorrentino wunderbar dazu. Tempus steigt hier in meiner Gunst ungemein, schade, dass man sie nach dem Bendis Run erst im Hickman Run wiedersieht.

Fazit:
Toll

Uncanny X-Men (Vol.3) #23
All-New X-Men #30
Uncanny X-Men (Vol.3) #24-25

Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men #6, Die neuen X-Men #20 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Kris Anka, Sara Pichelli, Chris Bachalo

https://www.comicguide.de/pics/medium/115699.jpg

Inhalt:
In Madripoor haben Emma Frost und Magik Dazzler und Magneto bei ihrer Suche nach Mystique begleitet, aber sie können sie nicht finden. Dazzler hat einen kleinen Nervenzusammenbruch. Zurück an der New Xavier School wird Cyclops von seinem Anteil am Tod von Professor X verfolgt. Tempus spricht ihn an und er will wissen, was mit ihr passiert ist. Sie weigert sich, es ihm zu sagen. Er informiert sie, dass die Stepfords ihre Gedanken gelesen und es ihm bereits gesagt haben. Das ärgert Tempus und nachdem sie Cyclops ihre Meinung gesagt hat, stürmt sie davon. Magik, Emma, ​​Dazzler und Magneto kehren zurück und Dazzler stürmt davon. Cyclops bietet an, mit ihr zu sprechen, aber Emma und Magik warnen ihn davor. Emma schlägt Cyclops vor, dass er sich darum kümmern soll, Hijack wieder im Team willkommen zu heißen, und das tut er auch. Dazzler starrt sich im Spiegel eines Badezimmers an. Sie erinnert sich an frühere Styles, die sie hatte, aber das muntert sie nicht auf, und sie wendet sich einer Schere zu. She-Hulk ist mit der Arbeit beschäftigt, als sie ein Paket erhält. Sie kommt bald an der Jean Grey School an, wo sie sich mit Storm, Beast und Iceman trifft und ihnen mitteilt, dass sie gekommen ist, um den letzten Willen und das Testament von Charles Xavier zu verlesen. Bestimmte Personen müssen jedoch anwesend sein – wie Cyclops. Letztes Jahr verlor ein Mann namens Matthew Molloy seine Frau während der Skrull-Invasion. Heute wird Matthew in South Carolina von der Schwester seiner verstorbenen Frau erkannt. Sie will mit ihm reden, aber er wird immer unruhiger und setzt eine enorme Kraft frei, die scheinbar alles in einem großen Umkreis auslöscht.
Angel und X-23 haben die Nacht zusammen in Clubs verbracht und erkunden danach ihre gegenseitige Anziehungskraft, obwohl Laura extrem unsicher ist. Zurück an der Xavier School soll Emma Frost Jean Grey trainieren, die sich schlichtweg weigert, Emma zu schlagen. Die beiden Frauen stacheln sich gegenseitig an und Emma konfrontiert Jean schließlich mit Erinnerungen an ihre Affäre mit Cyclops. Jean schlägt zurück, weigert sich aber immer noch, sie zu schlagen. Die anderen Schüler und einige Erwachsene haben sich versammelt und erwarten, dass ein Kampf ausbrechen wird. Schließlich bringt Iceman Kitty Pryde dazu, die über ein Hologramm mit Star-Lord chattet, mit der Situation zu helfen. Draußen finden sie Emma und Jean, die sich schweigend gegenüber sitzen, scheinbar in einem psychischen Kampf. Als die beiden jedoch anfangen zu lachen, stellt sich heraus, dass sie sich näher gekommen sind, was die anderen noch mehr erschreckt. Augenblicke später treffen mehrere X-Men der Jean Grey School ein und geben bekannt, dass sie Cyclops für die Verlesung des Testaments von Charles Xavier brauchen.
Während Iceman wütend das Büro verlässt, als She-Hulk ankündigt, dass Cyclops bei der Verlesung von Charles Xaviers Testament anwesend sein muss, enthüllt Beast, dass er weiß, wo sich Cyclops befindet. Storm und Beast diskutieren über Cyclops, bevor mehrere andere X-Men dazukommen, darunter Wolverine, der es sehr interessant findet, dass Cyclops seine New Xavier School in der alten Weapon X-Einrichtung eröffnet hat. Ein Team von X-Men willigt ein, Cyclops zu finden, und Iceman kehrt zurück und will mit ihnen gehen. Beast, Storm und Iceman kommen an der New Xavier School in Kanada an, wo sie von Emma Frost, Kitty Pryde, Dazzler, Magik und den zahlreichen Schülern dieser Institution empfangen werden. Cyclops wird geweckt und ihm wird gesagt, dass er mit den anderen X-Men gehen muss, um Xaviers Testament zu hören. Er glaubt ihnen zunächst nicht, aber die Telepathen bestätigen, dass sie die Wahrheit sagen. Wolverine ist auch anwesend, aber er verlässt den Jet nicht, er sieht Cyclops nur finster an. Die X-Men von der Jean Grey School gehen, während Cyclops und sein Team darüber diskutieren, ob sie aufbrechen sollen. Sie tun es, wobei Magik sie teleportiert und die Schüler zurücklässt. Mit den beiden anwesenden X-Men-Teams öffnet She-Hulk das Testament und verkündet, dass Charles Xavier mit Mystique verheiratet ist. Emma Frost findet das urkomisch, während alle anderen verwirrt sind. Eine holografische Projektion von Xavier erscheint und beginnt, ein schmutziges Geheimnis über einen mächtigen Mutanten zu enthüllen, dessen bloße Existenz jede Chance auf ein friedliches Zusammenleben mit Menschen bedroht. Währenddessen muss sich Matthew Molloy in South Carolina mit der massiven Explosion auseinandersetzen, die er anscheinend verursacht hat und die alles in einem großen Radius verdampft. Eine Projektion von Maria Hill erscheint vor ihm, sie will wissen, was passiert ist und ob er dafür verantwortlich ist. Sie beschuldigt ihn, ein Mutant zu sein, und SHIELD-Beamte treffen ein, um ihn festzunehmen, nur damit seine Kräfte wieder außer Kontrolle geraten und eine weitere massive Explosion auslösen.
Das Hologramm von Professor X offenbart den versammelten X-Men, wie er in den frühen Tagen der X-Men auf ein kleines Kind mit immenser Macht namens Matthew Malloy traf und wie der Junge es nicht mochte, dass sein Geist untersucht wurde, und in der Lage war, Charles abzuwheren. Charles erklärt den X-Men, wie er besorgt war, dass Magneto oder ein anderer negativer Einfluss diesen jungen Mutanten erwischen könnte. Charles erklärt sein Dilemma damit, was mit dem jungen Matthew Malloy zu tun ist, und enthüllt, wie er dem Jungen dann als ein anderer Junge in einem ähnlichen Alter erschien und wie er erfuhr, dass Matthew seine Eltern getötet hatte, ohne zu wissen, dass er es getan hatte. Mit seinem Avatar konnte sich Charles psychisch bei Matthew einschleichen, und obwohl es gegen seine Überzeugungen verstieß, entfernte er Matthews Erinnerungen und brachte ihn in ein Waisenhaus, für das ein Mitarbeiter von der Universität verantwortlich war. Charles Hologramm sagt den X-Men, dass er weiß, dass sie verwirrt sein werden, und verspricht ihnen, dass es keinen anderen Weg gab. Er erklärt, dass er Matthew nicht an SHIELD oder die Avengers übergeben hat, weil er ihnen nicht vertrauen konnte, und so besuchte er Matthew jedes Jahr und stellte sicher, dass die mentalen Blockaden noch vorhanden waren. Beast hält das Hologramm an, als Cyclops wütend wird und glaubt, dass alles, was sie von Xavier wussten, auf einer Lüge beruht. Iceman macht einen abfälligen Kommentar, auf den Cyclops reagiert, indem er ihn durch das Fenster schleudert. Das Hologramm geht weiter und Charles enthüllt, wie er bei einem seiner Besuche bei Matthew, als der Junge etwas älter war, erfuhr, dass er ein Mutant war und dass er seine Eltern getötet hatte. Charles sagte dem Jungen, dass es nicht seine Schuld sei, aber da Matthew nicht in der Lage war, mit den Informationen oder seinen Kräften fertig zu werden, war Charles gezwungen, eine Reihe von psychischen Blockaden einzurichten, die Matthews Erinnerungen unterdrückten und es ihm ermöglichten, ein normales Leben zu führen, was Xavier aus der Ferne beobachtete – aber jetzt muss diese Verantwortung bei den X-Men liegen. Charles bittet Cyclops, ein kleines Team zu bilden, das den stärksten Telepathen unter den X-Men beinhaltet, um Matthew aufzuspüren. Er fügt hinzu, dass, sobald dies abgeschlossen ist, der Rest seines letzten Willens und Testaments offenbart werden kann. Storm hofft, dass Matthew Malloy leicht zu finden ist, ohne zu wissen, dass die Macht des Mutanten in South Carolina bereits außer Kontrolle gerät.

Meinung:
Hm, hier wird es mit Bendis wieder schwierig. Ich mag einige der Charakterentwicklungen in der ersten Hälfte, wie Dazzlers Trauma und die Konfrontation zwischen Emma und Jean, sowie die aufkeimende Romanze zwischen Angel und X-23, aber leider überwiegt hier der Bullshit in UXM #24 und 25. Warum wird das Testament erst jetzt verlesen? Dass Xavier mit Mystique verheiratet war, führt bei mir nur zum Augenrollen, die Feindseligkeit gegenüber Cylops von Seiten Storm und Iceman ergibt keinen Sinn (Beast hat ja schon länger den Boden der Tatsachen verlassen), Cyclops Wutausbruch nach der Enthüllung um Xavier ist noch unlogischer, da sein Bild vom heilige Xavier schon lange vorher zerstört wurde. Was ist mit Vulcan und seinem X-Men Team, dass Xavier aus Cyclops Gedanken gelöscht hatte (Deadly Genesis)? Was ist mit Xaviers Versklavung von Danger? Onslaught? Beteiligung an den Illuminati? Dagegen ist die Sache mit Matthew Malloy noch harmlos. Zeichnerisch hab ich nichts auszusetzen, gefällt mir durchgehend.

Fazit:
Leider ärgerlich und unlogisch in der zweiten Hälfte

All-New X-Men #31-36
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men #21-25 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Mahmud Asrar

https://www.comicguide.de/pics/medium/114719.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/115774.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/115775.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/116518.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/116519.jpg

Inhalt:
Im Ultimate Universe schließt sich der Riss zum eigentlichen Marvel-Universum plötzlich ohne Erklärung. Im Marvel-Universum kehren Angel und X-23 in die Schule zurück, gerade als die Erwachsenen sich wegteleportieren, um Xaviers Testament zu hören. Auf sich allein gestellt, bastelt Beast an Cerebro und die jungen X-Men erfahren von einem seltsamen neuen Mutanten, als das gleiche S-förmige Symbol erscheint, das im sich schließenden Riss auftaucht. Die ursprünglichen X-Men und X-23 beschließen, den Fall zu übernehmen. Sie brechen nach Austin auf, wo Highschool-Absolventin Carmen plötzlich und ohne jede Kontrolle dimensionale Portale öffnet. Die X-Men versuchen, sie zu beruhigen, aber da sie keine Erfahrung damit haben, verärgern sie Carmen stattdessen weiter, mit dem Ergebnis, dass sie sie versehentlich wegteleportiert. Iceman findet sich im Reich des Mole Man wieder und Jean in Manhattan, wo sie Miles Morales, den neuen ultimativen Spider-Man, trifft.
Marvel Girl trifft Miles Morales und erfährt, als sie seine Gedanken liest, dass sie sich in einem anderen Universum befindet. Als er merkt, dass sie aus demselben Universum wie Peter Parker stammt, informiert er sie über einen Weg in ihre Heimatdimension. Als er sie dorthin bringt, erfahren sie jedoch, dass sich der Riss geschlossen hat und Jean hier festsitzt. Sie ahnt nicht, dass es ihren Teamkolleginnen nicht besser geht. Angel hat im Savage Land eine seltsame und bedrohliche Begegnung mit Jimmy Hudson, Iceman gerät mit dem Moleman und seinen Moloiden aneinander, X-23 wird ein Opfer der Anti-Mutanten-Paranoia dieser Welt, als sie auf einem Footballfeld erscheint und Beast landet in einem europäischen Mittelmeerland, das er für die Türkei hält.
Die jungen X-Men sind im Ultimate Universe gestrandet. Iceman entkommt aus dem unterirdischen Versteck des Moleman und muss sich der Anti-Mutanten-Hysterie der Menschen stellen, nur um von einem noch größeren Monster verfolgt zu werden. In der Zwischenzeit landen X-23 und Angel beim ehemaligen Weapon X-Projekt. Jimmy Hudson ist ihnen dorthin gefolgt und enthüllt, dass hier Mutanten erschaffen wurden. Während Beast sich anderswo als Gefangener von Dr. Doom wiederfindet, bringt Miles Morales Jean in sein Wohnheim und sie leihen sich das Auto der Mutter seines Mitbewohners Ganke, um nach Westchester zu fahren. Dort finden sie das Zuhause der X-Men und unerwartet auch die X-Men des Ultimate Universe, die keine Eindringlinge mögen.
Miles und Jean haben die Ultimate X-Men getroffen. Als beide Jeans versuchen, die Gedanken der anderen zu lesen, fallen sie in Ohnmacht, bevor sich die beiden später annähern. Marvel Girl benutzt Cerebro, um nach ihren Freunden zu suchen und findet etwas Außergewöhnliches. In Atlanta schafft es Iceman, das Monster des Moleman zu besiegen, aber dann schwinden seine Kräfte aufgrund der Hitze. Er wird von Polizisten festgenommen und verspottet, gewinnt aber dank der Klimaanlage des Autos seine Kraft zurück. An der Weapon X-Fakultät erfahren X-23 und Angel von Jimmy Hudson die Geschichte der Mutanten im Ultimate Universe und beginnen zu erkennen, dass sie sich in einem anderen Universum befinden. Betäubt mit einem Wahrheitsserum erzählt Beast derweil Dr. Doom alles.
Bei Xavier gelingt es den beiden Jean Greys, mit Cerebro die anderen X-Men von der Erde 616 ausfindig zu machen. Jean, Miles und die X-Men gehen los, um sie einzusammeln. Sie finden einen verzweifelten X-23 zusammen mit Angel und Jimmy Hudson in der ehemaligen Einrichtung von Weapon X und Iceman in Atlanta, der immer noch Probleme mit der Polizei hat. Beast ist etwas schwieriger, da er sich in Latveria unter der Gedankenkontrolle von Dr. Doom befindet. Auf das Flugzeug der X-Men aufmerksam gemacht, plant Doom, es abzuschießen. Jean befreit Beast telepathisch von Dooms Gedankenkontrolle und Beast hindert Doom daran, sie abzuschießen. Sobald sie jedoch landen, werden sie schnell von Doombots bedrängt und von einer Explosion überwältigt.
Dr. Doom steht triumphierend da und erwägt, Spider-Man zu sezieren. Marvel Girl lenkt ihn jedoch ab und nutzt ihre Telepathie, um die anderen zu wecken. Gemeinsam schaffen sie es, Doom zu vertreiben, woraufhin Beast als Rache für seine Misshandlung sein Schloss in die Luft jagt. Als nächstes findet die Gruppe Carmen Cruise, die Mutantin, die sie versehentlich hierher gebracht hat und die ihre Kräfte immer noch nicht kontrollieren kann, um Portale zu anderen Realitäten zu öffnen. Die X-Men bieten erneut ihre Hilfe an. Die beiden Jeans schaffen es, sie ruhig zu halten und ihr zu helfen, die richtige Realität zu finden. Als das erledigt ist, verabschieden sich die Helden voneinander und die jungen X-Men und Carmen gehen in ihre eigene Welt. Nachdem Carmen wieder mit ihrer Mutter vereint ist, erklärt Beast grimmig, dass etwas gegen die Welt getan werden muss.

Meinung:
Das war leider sterbenslangweilig und zog sich wie Kaugummi. Das ultimative Universum (und insbesondere, dass Miles Morales ja ursprünglich von dort kommt) hatte ich so gar nicht mehr auf dem Schirm und der aktuelle Status Quo mit dem Universum in den letzten Zügen erscheint mir hier auch eher uninteressant. Es ist absolut klar, wie das Ganze ausgeht, was sämtliche Spannung aus der Erzählung nimmt. Hätte geschworen, dass sind zehn statt sechs Ausgaben, so wie ich mich da durchgequält habe.

Fazit:
Öde

Uncanny X-Men (Vol.3) #26-31
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men #5-6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Kris Anka, Chris Bachalo

https://www.comicguide.de/pics/medium/117091.jpg

Inhalt:
Maria Hill und SHIELD beobachten Matthew Malloy und Maria befiehlt, dass der gesamte Bundesstaat South Carolina evakuiert werden soll, da sie nicht möchte, dass heute noch jemand stirbt. An der Jean Grey School ist Cyclops wütend auf Xavier, weil er die X-Men all die Jahre angelogen hat. Storm sagt Cyclops, dass er sich an Charles' Wünsche halten und den Mutanten aufsuchen muss. Sie ist streng mit ihm und Cyclops steigt zusammen mit Storm, Wolverine und Rachel Grey an Bord des X-Jet und überlässt es den anderen, ihnen beim Gehen zuzusehen. Firestar, Iceman, Magik, Nightcrawler und Kitty Pryde debattieren lange darüber, wie sich Cyclops fühlen muss. In South Carolina versteht Matthew Malloy nicht, wie seine Macht funktioniert, als die Skelette von SHIELD-Offizieren, die er ermordet hat, vor ihm auftauchen. Im SHIELD Helicarrier werden Exodus und Headlok gerufen, um Matthews Geist zu infiltrieren, aber sie scheitern und fallen bewusstlos zu Boden, aber nicht ohne zu enthüllen, dass Charles Xavier etwas mit Matthew zu tun hatte. Maria verlangt, mit den X-Men in Kontakt gebracht zu werden. Währenddessen sind die Schüler an der New Xavier School in ein Trainingsszenario gegen die Avengers verwickelt, was dazu führt, dass Triage sich fragt, warum sie für den Kampf gegen die Avengers trainiert werden. Er beginnt eine lange Debatte mit Celeste Cuckoo, die erklärt, dass sie Revolutionäre sind, aber Triage glaubt, dass sie für die kommende „Mutantenrevolution“ trainieren. Triage möchte dies weiter besprechen, aber keiner der anderen neuen Schüler möchte ihn unterstützen, und alle gehen. Beast überwacht das Außenteam von Cerebro aus und behält Matthew Malloy im Auge. Er will die X-Men gerade über etwas informieren, als Maria Hill ihn unterbricht und berichtet, dass SHIELD die Hilfe der X-Men braucht. Beast enthüllt dann, dass Matthew Malloy mehr als ein Mutant auf Omega-Ebene ist und dass dies eine Mission ist, von der sie möglicherweise nicht zurückkommen.
Storm, Cyclops, Wolverine und Rachel Grey sind an Bord des SHIELD Helicarrier angekommen, um mit Maria Hill und ihrem Team zusammenzuarbeiten. Sie besprechen, wie sie sich Matthew Malloy nähern können, der sich immer noch im Krater in South Carolina befindet und dessen Macht unkontrolliert um ihn herum aufwallt. Beast ist über einen Monitor in Kontakt und drängt auf eine direkte Annäherung, also verbindet sich Rachel vorsichtig telepathisch mit Matthew, erscheint als Charles Xavier und wird von über einem Dutzend Superhelden flankiert. Matthew fragt den Professor, wo er gewesen sei, und der „Professor“ bietet an, die psychischen Mauern wieder aufzubauen, die Matthew sicher und gesund gehalten haben. Aber Matthew hat Mühe, das alles zu begreifen, und trotz Rachels Bemühungen fliegt ihre Tarnung auf, als Matthew sie entdeckt. Er reagiert, indem er den Helicarrier in zwei Hälften bricht und die X-Men und die SHIELD-Agenten in den sicheren Untergang stürzen lässt, aber die SHIELD-Agenten überleben, indem sie ihre persönlichen Kraftfelder einsetzen. Cyclops findet sich plötzlich im Schnee vor der New Xavier School wieder. Seine Schüler eilen ihm zu Hilfe, während Rachel sich wieder an der Jean Grey School wiederfindet. Sie beeilt sich, Storm, die während des Sturzes einen Schlag auf den Kopf erlitten hat, sicher in ihrem Quartier vorzufinden. Rachel bedauert, dass sie den Auftrag nicht ausführen konnte, während Storm sich fragt, wo Wolverine und Cyclops sind. Die Schüler der New Xavier School stehen über Cyclops, während er sich erholt, bevor Magik sich hinteleportiert und ihm mitteilt, dass Storm und Rachel in Sicherheit sind. Sie bietet Cyclops an, ihn zurück zur Jean Grey School zu bringen, aber er hat einen anderen Plan. Die Stepford Cuckoos erfahren telepathisch, was der Plan ist, und entscheiden, dass er verrückt ist. Zurück in den Trümmern des SHIELD Helicarrier kontaktiert Maria jeden, der zuhört, und weist ihn an, die Avengers nicht zu schicken und alle Behörden aufzufordern, sich zurückzuziehen. Sie nähert sich Matthew und bittet ihn, den Planeten zu verlassen, bevor Cyclops und Magik sich zu ihnen teleportieren. Cyclops sagt Matthew, dass die beiden viel gemeinsam haben und fragt, ob er ihn zum Frühstück einladen kann, da sie viel zu besprechen haben. Matthias nimmt die Einladung an.
Maria Hill sieht entsetzt zu, wie Cyclops Matthew Malloy überredet, mit ihm zu gehen, und Magik sie wegteleportiert. Cyclops und Matthew unterhalten sich auf einem flachen Berg, wobei Cyclops versucht, Matthew davon zu überzeugen, wie ähnlich sich die beiden sind. Er öffnet seine Gedanken zu Matthew, der etwas von der Geschichte von Cyclops erfährt, darüber, wie Xavier ihn gefunden und ihm geholfen hat, was die X-Men bedeuten, über die Menschen, die sie hassen, und darüber, wie Matthew lernen muss, sich selbst zu kontrollieren, weil es auch andere unkontrollierbare Mutanten gab, deren Handlungen nur zu Hass geführt haben. Matthew kann mit all diesen Informationen nicht umgehen und seine Kräfte geraten außer Kontrolle, was dazu führt, dass der Berg einzustürzen beginnt. Magik teleportiert sich hinein und rettet Cyclops. Magik will die anderen X-Men holen, aber Cyclops ist entschlossen, Matthew zu helfen, und bittet Magik, ihn zurück zu Matthew zu teleportieren. Sie tut es und Cyclops versichert Matthew, dass er für ihn da ist und ihm helfen wird, aber Matthew ist besorgt, dass Cyclops das nicht kann, als Magneto auftaucht. Währenddessen weint Beast an der Jean Gray School, weil er verschiedene Regierungsbehörden kontaktiert hat und keine von ihnen bereit ist, den X-Men bei dem Problem mit Matthew Malloy zu helfen. Er schüttet Storm sein Herz aus und will nicht akzeptieren, dass Cyclops die ganze Zeit recht gehabt haben könnte.
Magik reist in die Vergangenheit, um mit Dr. Strange über die Probleme mit Matthew Malloy in der Gegenwart zu sprechen. Er leiht ihr das Auge von Agamotto. In der Gegenwart streiten sich Magneto und Cyclops über Matthew Malloy, da Magneto glaubt, dass er zu gefährlich ist. Magneto schlägt Cyclops vor, dass er ihn von seinem Elend befreien soll, wenn er ihm helfen will. Matthew mag Magneto nicht, also teleportiert er ihn weg und Magneto findet sich an der New Xavier School wieder. Die Schüler kümmern sich um Magneto, während Tempus beschließt, dass sie in der Zeit zurückreisen und Professor X vor Matthew Malloy warnen könnte. Die anderen Schüler versuchen, Tempus das auszureden, und es kommt zu einem langen Streit, insbesondere mit Celeste, bevor Tempus davonstürmt. An der Jean Grey School warten Emma, ​​Dazzler und Kitty, bevor Beast, Storm, Iceman und Rachel zu ihnen gehen, um mit ihnen zu sprechen, da Beast entdeckt hat, dass SHIELD den neuen Mutanten angreifen wird. Magik kehrt mit dem Auge von Agamotto in die Gegenwart zurück, bevor ein SHIELD-Helicarrier auftaucht und Cyclops, Magik und Matthew Malloy in Stücke gerissen werden. Unterdessen kommt Tempus vor Jahren an der Xavier School for Gifted Youngsters an, wo sie Professor X trifft.
Maria Hill bestätigt den Tod von Cyclops, Magik und dem neuen Mutanten Matthew Malloy, während Tempus in der Vergangenheit mit Professor X darüber sprach, wie Cyclops sich verändert hat und über die Probleme, die Matthew Malloy für alle verursacht. Xavier ist verärgert über Tempus, weil sie in der Zeit zurückreist, um ihn vor zukünftigen Ereignissen zu warnen. Tempus erklärt, wie sich Xaviers Abwesenheit auf ihre Gegenwart ausgewirkt hat. An der Jean Grey School in der Gegenwart erhält Beast die Nachricht von Cyclops Tod. Aber am Devil's Tower bewachen SHIELD-Agenten die Überreste der toten Mutanten, als Matthew Malloy sich wieder zusammensetzt. Er zerstört den SHIELD Helicarrier und schwört, dass all dies heute enden wird. Emma Frost stürmt aus der Jean-Grey-Schule, um sich zu übergeben. Sie findet, dass Matthew Malloy dort angekommen ist und schlägt ihn – was dazu führt, dass Matthew sie tötet, indem er sie in Tausende von Stücken zerstreut. An der New Xavier School sitzen die Schüler herum und unterhalten sich, als die Stepford Cuckoos Emmas Tod bemerken. Sie fragen sich, wo Tempus ist, als sie zurückkehrt – mit Charles Xavier.
Tempus hat Charles Xavier von vor langer Zeit in die Gegenwart transportiert. Celeste ist wütend auf sie. Ihr Streit wird durch eine holografische Aufnahme von Cyclops unterbrochen, der die Schüler darüber informiert, dass Cerebro festgestellt hat, dass er, Emma Frost und Magik verstorben sind. Er sagt ihnen, dass sie die New Xavier School verlassen und in den Jet steigen sollen, der sie zur Jean Grey School bringen wird. Die Schüler bitten den Professor um seine Hilfe. An der Jean Grey School konfrontieren mehrere der X-Men Matthew Malloy. Dies führt nur dazu, dass Matthew alle X-Men und die Jean Grey School zerstört. Tempus und Charles Xavier reisen in die Vergangenheit und Xavier nutzt seine Kräfte, um zu verhindern, dass sich Matthews Eltern jemals treffen. Danach warnt Charles Tempus, dass sie die Änderung der Zeitlinie etwas kosten wird, bevor Tempus im Zeitstrom verschwindet. Die Gegenwart wurde verändert, und die X-Men versammeln sich, um Xaviers Testament zu lesen, in dem er Cyclops seinen Nachlass vermacht. Cyclops geht hinaus und sieht Tempus auf dem Rasen vor dem Haus ankommen. Sie informiert Cyclops, dass er, Emma und Magik alle dank eines Mutanten gestorben sind, um den sie sich auf Xaviers Bitte hin kümmern sollten. Wütend erzählt sie Cyclops, dass er versucht und es versäumt habe, den Mutanten für seine Revolution zu rekrutieren, was zum Tod aller führte – was sie für ihn aufräumen musste. Sie warnt Cyclops, dass sie ihn beobachten wird. Cyclops wirft sie aus der Schule, aber Tempus erklärt, dass sie gerade ihren Abschluss gemacht hat. Sie warnt ihn, sich zusammenzureißen, bevor sie verschwindet. Cyclops kehrt zu den anderen zurück und überträgt Storm alles. Er bittet sie, seine Schüler aufzunehmen, und geht weg. Emma stellt fest, dass Cyclops gerade die New Xavier School geschlossen hat.

Meinung:
Das gefiel mir wieder besser und war tatsächlich ziemlich spannend. Dass am Ende alles durch Zeitreise rückgängig gemacht wird, ist zwar ein bisschen simpel, funktioniert aber im Kontext und lässt mich Tempus noch mehr mögen. Die Sache mit Xavier und Mystique fällt wohl nun unter den Tisch, wofür ich aber sehr dankbar bin, war eh eine blöde Idee. Matthew Malloy kann einem nur leidtun und wieder mal verrät Xavier die Ideale, an denen er seine X-Men misst, indem er ein unschuldiges Leben auslöscht. Passt aber natürlich ins Bild, wenn man Xaviers Geschichte bis hierher betrachtet. Wird nun interessant zu sehen sein, wie es mit den Schülern und Lehrern der New Xavier School weitergeht, nachdem Cyclops hingeschmissen hat. Bachalo, der den Großteil zeichnet, überzeugt mich wie immer.

Fazit:
Gut

Heatwave19 16.03.2022 20:39

All-New X-Men #37
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men #25 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Mike DelMundo

Inhalt:
Emma bringt Marvel Girl nach Madripoor, um sie zu trainieren. Sie enthüllt überraschenderweise, dass ihre Telepathie wieder funktioniert, indem sie Jeans Telepathie blockiert, da sie möchte, dass sie sich auf die Entwicklung ihrer Telekinese konzentriert. Sie fordert Jean auf, einen Fall zu lösen und schickt sie in ein Gebäude. Jean findet den Blob bald bei einem Treffen mit den Yakuza, um Mutanten-Wachstumshormon zu verkaufen. Trotz ihrer Angst schafft es Jean, den Blob auszuschalten, indem sie ihre Telekinese kreativ einsetzt. Danach sagt Emma ihr, dass sie noch besser werden kann, wenn sie ihre Angst vor sich selbst überwindet. Sie versichert Jean, dass die Dunkelheit, von der sie glaubt, dass sie ein Teil von ihr ist, nicht existiert.

Meinung:
Hat mir gefallen, ich mag das Zusammenspiel zwischen Jean und Emma, die hier einen schönen Kontrast zu Emmas Verhältnis zur erwachsenen Jean bildet. Etwas schade finde ich, dass Jean über die gesamte Serie betrachtet so viel mehr Fokus bekommt, als die anderen O5. Besonders bei Bobby fällt das negativ ins Gewicht, worauf ich aber bei der Ausgabe #40 nochmal drauf zu sprechen komme. Die Zeichnungen fühle ich nicht so zu 100%, DelMundo ist kein schlechter Zeichner, passt für mich hier aber nicht so gut.

Fazit:
Gelungen

X-Men (Vol.4) #18-22
Deutsche Ausgabe: X-Men (3. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Exogenus, Part 1"/"Exogen, Teil 1"
"Exogenus, Part 2"/"Exogen, Teil 2"
"Exogenus, Part 3"/"Exogen, Teil 3"
"Exogenus, Part 4"/"Exogen, Teil 4"
"Exogenus, Part 5"/"Exogen, Teil 5"
Autor: Marc Guggenheim; Zeichner: Harvey Tolibao, Dexter Soy

https://www.comicguide.de/pics/medium/116730.jpg

Inhalt:
Vor einigen Jahren wurde die Familie Grey bei einem Familientreffen vom Shi'Ar Death Commando ermordet. Rachel Grey war die einzige Überlebende und arbeitet im Moment mit den X-Men zusammen, um einen von AIM geschaffenen Riesenvirus zu zerstören. Das Virus schwärmt hoch in die Luft und die X-Men arbeiten zusammen, um das Virus zusammezutreiben und es mit Storms Blitz zu zerstören. Danach erhalten sie einen Anruf von Beast, der sagt, dass Deathbird vor einer Weile außerhalb der Peak-Raumstation bewusstlos gefunden wurde. Ihr geht es schlecht und die X-Men wurden gerufen, um zu helfen. Sie reisen zur Raumstation und treffen Agent Brand, die sie bittet zu sehen, ob sie die Gedanken der bewusstlosen Deathbird lesen können, um herauszufinden, warum sie auf dem Weg zur Erde war. Cecilia Reyes schließt sich der Gruppe an und untersucht Deathbird. Als sie etwas Überraschendes auf den Maschinen sieht, führt sie weitere Tests durch und überlässt es den anderen X-Men, in Deathbirds Gedanken einzudringen. Rachel, Monet und Psylocke treten in ihren Geist ein und sehen Visionen von Deathbirds Vergangenheit sowie Beweise dafür, dass mit ihr experimentiert wurde. Sie sehen auch ein seltsames Symbol, aber bevor sie weiter nachforschen können, wacht Deathbird auf und erklärt, dass etwas angekommen ist. The Peak wird plötzlich von Sidri umschwärmt und nach kurzer Zeit finden sie ihren Weg in die Station und unterbrechen die Stromversorgung. Es dauert nicht lange, bis die Schilde fallen und Hüllenbrüche entstehen. Plötzlich reißt die Seite der Brücke auf und alle müssen sich festhalten, um nicht in den Weltraum gesaugt zu werden. Die Sidri finden ihren Weg zu Deathbird in der Krankenstation und umzingeln schnell die X-Men. Sie fragen sich, warum die Sidri hinter ihr her sind, aber Cecilia erklärt, dass sie nicht Deathbird wollen, sondern ihr ungeborenes Baby.
Die Peak-Raumstation wird von den Sidri angegriffen, die ein Loch in den Rumpf der Brücke gerissen haben. Storm setzt ihre Kräfte ein, um der Dekompression entgegenzuwirken, und verschafft den Menschen auf der Brücke etwas Zeit. Jubilee rennt in den Maschinenraum, um den Strom wieder einzuschalten, muss aber Beast um Hilfe bitten. Sie schafft es, die gesamte verbleibende Energie auf die Schilde umzuleiten, aber infolgedessen hat die Station keine Energie mehr, um im Orbit zu bleiben. Manifold Tyger schlägt vor, die Motoren mit einem massiven Stromstoß neu zu starten. An anderer Stelle verteidigen Rachel, M, Cecilia und Psylocke Deathbird erfolgreich gegen die Sidri und beschließen, ein Shuttle zu nehmen, um herauszufinden, woher sie kamen. Sie stoßen auf ein riesiges Shi'Ar Schiff, das von D'Keth vom Wetterrat der Shi'Ar geführt wird, der erklärt, dass er Deathbird verfolgt. Obwohl sie ihn aufgrund dessen, was die Shi'Ar ihrer Familie angetan haben, sofort nicht mag, sagt Rachel ihm, dass sie den Aufenthaltsort der Frau kennt und bietet an, sich zusammenzuschließen. Zurück auf der Peak-Station nutzt Storm ihre Kräfte, um die Schiffsmotoren neu zu starten, wird aber danach aufgrund der Anstrengung bewusstlos. Die anderen X-Men und die Shi'Ar finden den Ursprungsort der Sidri und stellen fest, dass sie von einem riesigen Acanti Skywhale stammen. Die Gruppe betritt den Wal und stellt fest, dass er als Labor verwendet wurde, und sie teilen sich auf, um ihn zu erkunden. Nach vielen Anfeindungen von Rachel gibt D’Keth schließlich zu, dass die Idee, ihre Familie auszulöschen, seine war. Wütend greift Rachel ihn an, aber ihr Kampf wird von zahlreichen Kreaturen unterbrochen, die sie angreifen. Psylocke und M entdecken, dass der Acanti als geheimes Labor verwendet wurden, in dem verschiedene außerirdische Arten zusammengefügt wurden, auch an Deathbird wurde dort experimentiert.
Rachel, D’Keth und die Shi'Ar Soldaten kämpfen um ihr Leben, während sie von zahlreichen außerirdischen Kreaturen umschwärmt werden. Als D’Keth in Schwierigkeiten gerät, ignoriert Rachel ihn, aber er wird von den anderen X-Men gerettet. Nach dem Kampf bemerken sie an allen Kreaturen ein seltsames Brandzeichen und stellen fest, dass es von Gentests stammt. Rachel informiert den Rest der Gruppe, dass es ein Rat von D'Keth war, der die Shi'Ar veranlasste, ihre Familie zu ermorden. D’Keth sagt ihnen, dass das Symbol, das sie auf den Kreaturen sehen, vom Orden der Providianer stammt, einer geheimen Gruppe, von der er bisher nur gehört hat. An anderer Stelle hat Sharada Darthri vom Orden ein Treffen mit anderen Mitgliedern der Gruppe, um die jüngsten Ereignisse zu besprechen. Sie sind unglücklich darüber, dass ihre Mission, den Arten des Universums eine Einheitlichkeit zu verleihen, kompromittiert wurde. Ihr Gen-Splicing-Labor wurde entdeckt und sie befehlen Sharada, ihr Chaos zu beseitigen. Sie funkt Manifold Tyger on the Peak an und informiert ihn, alle an Bord zu töten. Die X-Men auf der Acanti finden holografische Videos von dem Moment, in dem Deathbird aus der Gefangenschaft entkommen ist. Nachdem sie sie sich angesehen haben, entdecken sie, dass Sharada Kree-DNA in Deathbirds Baby einbringen wollte, um einen Shi'ar / Human / Kree-Hybrid zu schaffen. Während des Eingriffs wachte Deathbird jedoch auf und tötete die Wissenschaftler, bevor sie aus dem Labor floh. Auf dem Peak untersucht Cecilia die bewusstlose Storm, die nach dem Neustart der Triebwerke der Raumstation ohnmächtig wurde. Sie entdeckt Strangulationsspuren um ihren Hals und ist schockiert, als Manifold Tyger sagt, dass er auch sie töten wird.
Nachdem er Befehle von Sharada erhalten hat, greift Manifold Tyger Cecilia an und verletzt sie. Dann macht er sich auf den Weg zur Brücke des Peaks und greift Jubilee und Brand an. Im Labor des Providian Order entdecken der Rest der X-Men und D’Keth Manifold Tyger im hinteren Teil der holografischen Aufnahmen. Sie sehen zu, wie Deathbird ihn angreift, nachdem sie aus ihrem Koma erwacht ist, und ihn dann so weit wie möglich verfolgt. Die Aufnahme endet damit, dass Tyger mit Sharada entkommt und Deathbird Rache schwört. Als sie erkennen, dass Tyger ein Maulwurf für den Orden ist, eilen sie zurück zur Peak, bevor Deathbird ihre Rache üben kann. Auf der Raumstation wacht Deathbird auf und erwischt Tyger unvorbereitet, als er Brand und Jubilee angreift. Während Tyger und Deathbird kämpfen, rennt Jubilee los, um Cecilia zu finden, die versucht, Storm wiederzubeleben. Leider befindet sich der einzige Defibrillator auf dem Raumschiff der X-Men, das vom Peak weggesprengt wurde, als die Sidri angriffen. In ihrem Kampf gewinnt Deathbird die Oberhand, schlägt auf Tyger ein und fordert ihn auf, ihr zu sagen, wo Sharada ist. Die anderen X-Men treffen ein und Rachel stoppt Deathbird mit ihren Kräften. Tyger wird in Gewahrsam genommen, aber er sagt der Gruppe, dass Sharada einen Notfallplan aktivieren wird. Wie aufs Stichwort ist Peak von hybriden Broodskrulls umgeben, die von Sharada geschaffen wurden.
Rachel, Psylocke und M gehen nach draußen, um gegen die Broodskrulls zu kämpfen, die die Raumstation Peak umgeben. M bemerkt, dass Jubilee auf den X-Jet zufliegt und folgt ihr, um zu sehen, was sie tut. Sie entdeckt, dass Jubilee einen Defibrillator holt, während Storm im Sterben liegt, und M beschließt zu helfen. Brand nimmt Manifold Tyger in Gewahrsam, aber Deathbird tötet ihn, bevor er etwas über seinen Meister preisgeben kann. Es spielt jedoch keine Rolle, da Sharada mit dem Acanti Skywhale, den sie als Labor nutzt, am Peak ankommt. Die schiere Anzahl von Broodskrulls überwältigt die X-Men und den Peak und fast jeder wird auf der Skywhale in Gewahrsam genommen. Sharada spricht sie an und sagt, dass Deathbird getötet wird, nachdem ihr Baby geboren wurde. Bevor jedoch jemand sterben kann, brechen M, Jubilee, Storm und Cecilia durch die Decke und befreien die anderen. Es kommt zu einem Kampf und Sharada versucht zu entkommen. Jubilee und D’Keth jagen ihr nach, aber als sie mit einem Super-Broodskrull konfrontiert werden, sieht es schlecht aus. Rachel rettet schließlich D’Keths Leben und Sharada wird später von Storm und Cecilia festgenommen. Danach bleibt Deathbird an Bord der Peak, anstatt in Shi'Ar Gewahrsam zu gehen. Rachel trifft sich mit D’Keth und überträgt ihm nach einer hitzigen Debatte ihre Erinnerungen an den Mord an ihrer Familie. Später geht sie zu den Gräbern ihrer Familie und fragt sich, ob sie das Richtige getan hat, ihn am Leben zu lassen.

Meinung:
Der neue Autor Guggenheim ist ja umstritten, ich fand den Arc gut, vor allem auch weil verschiedene Plotlines aus anderen Serien (Deathbird ist von Vulcan schwanger, Rachels Trauma durch die Shi'Ar, Rückkehr der Sidri) wieder aufgegriffen werden. Deathbirds Schwangerschaft wird meiner Erinnerung nach nicht wirklich aufgelöst, vielleicht trügt mich da aber auch nur meine Erinnerung. Toll ist auch das Teamwork und der kreative Einsatz der verschiedenen Kräfte und Fähigkeiten der Damen. Cecilia kann als Ärztin glänzen, während M, Psylocke und Rachel telepathisch zusammenarbeiten. die Zeichnungen sind OK, aber nichts besonderes.

Fazit:
Gut

Amazing X-Men (Vol.2) #13
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Charm School"/"--"
Autor: James Tynion IV; Zeichner: Jorge Jiminez

Inhalt:
Anole hat sich aus der Jean Grey School geschlichen, um sich mit einem jungen Mann, Noam, zu einem Date zu treffen, mit dem er seit einigen Wochen online chattet. Noam wartet lange im Café, aber Anole taucht nie auf, also geht er. In Wahrheit hat Anole getarnt im Café gewartet, zu verängstigt, um sich Noam vorzustellen. Jemand anderes ist im Café – Lady Mastermind – die beschließt, etwas Spaß zu haben. An der Jean Grey School beschäftigt sich Nightcrawler mit seinen Aufgaben, darunter die Unterbrechung von Northstars Französischunterricht und die Frage, warum er Anole einen Pass gegeben hat, um die Schule zu verlassen, und er nicht zurückgekehrt ist. Northstar ist der Meinung, dass Anole eine Auszeit gewährt werden sollte, aber Nightcrawler erinnert Northstar daran, dass Anole eine öffentlich bekannter Mutant mit einer gut sichtbaren Mutation ist. Northstar ist unbeeindruckt und fliegt davon, während Anole, zurück in Chelsea, Rockslide anruft, um ihm zu sagen, dass er zu nervös sei, um Noam zu treffen. Obwohl Noam weiß, dass er ein Mutant ist, hat er ihm noch nie ein Foto gezeigt. Northstar betritt Rockslides Zimmer, schnappt sich das Telefon und sagt Anole, dass seine Abwesenheit inakzeptabel ist. Anole beginnt zu erklären, als er plötzlich Dutzende von Exemplaren von Noam auf sich zukommen sieht. Die verschiedenen Kopien sagen schreckliche Dinge zu Anole, der das Telefon fallen lässt und um Hilfe ruft. Northstar beginnt, die Jean Grey School zu verlassen, aber Nightcrawler hält ihn auf und teleportiert ihn nach Chelsea, wo die Kopien von Noam Anole zeigen, wie er hätte aussehen können, wenn seine Mutation nicht aufgetreten wäre. Anole weint, aber Northstar und Nightcrawler erscheinen am Tatort – und Lady Mastermind entdeckt sie und versetzt sie ebenfalls in Illusionen. Nightcrawler muss sich dem wütenden Mob stellen, der ihn vor Jahren gejagt hat, und seinem verrückten Vater Azazel. Aber er kann der seltsamen Illusionslandschaft entkommen, die Lady Mastermind geschaffen hat. Northstar ist auch in einer Illusion gefangen, in der Visionen von seinem Ehemann, Aurora, Iceman und Nightcrawler ihn verspotten – bis der echte Nightcrawler durchbricht und Northstar befreit. Sie finden sich in Anoles Illusion wieder, wo sie versuchen, ihm etwas Mut zuzusprechen. Aber Anole glaubt nicht, dass Northstar weiß, was er durchmacht, und schreit ihn an. Die Kopien von Noam verwandeln sich in Kopien von Anole und er wütet gegen Northstar und Nightcrawler, bis Nightcrawler Anole einen Rat geben kann. Anole hört zu und dabei findet Nightcrawler Lady Mastermind unter den Kopien von Noam. Sie prahlt damit, dass sie mit ihrer Kraft geübt hat, um damit Menschen in Gedankenfallen zu fangen, denen niemand jemals entkommen könnte. Als Nightcrawler darauf hinweist, dass Anole nur ein Junge ist, erklärt Lady Mastermind, dass er ihr egal ist – was dazu führt, dass Anole sie bewusstlos schlägt. Bevor die X-Men zur Jean Grey School zurückkehren, spürt Anole Noam auf. Bevor er sein Aussehen offenbart, erzählt er Noam von all seinen großartigen Qualitäten. Noam sieht ein wenig überrascht aus, als Anole vor ihm auftaucht und zeigt in eine andere Richtung. Anole scheint verloren zu sein und glaubt, Noam möchte, dass er geht, aber Noam möchte nur, dass er sich ihm in einem Café in der Nähe anschließt. Sie gehen Hand in Hand zum Café.

Meinung:
Eine, von Panini sträflicherweise übersprungene, starke Einzelausgabe. Mit Tynion und Jiminez sind hier zwei Kreative am Werk, die heutzutage deutlich erfolgreicher und berühmter sind als damals, Tynion sitzt ja derzeit an Batman, während Jiminez zuletzt bei der Justice League Stammzeichner war. Besonders Tynion hätte ich gerne noch öfter an den X-Men gesehen, vielleicht kommt es ja irgendwann mal dazu. In dieser Ausgabe überzeugt besonders die Charakterarbeit und das Zusammenspiel zwischen Anole, Northstar und Nightcrawler. Northstar und Anole hatten schon zu Academy X Zeiten eine gute Schüler-Mentor-Beziehung, die hier wieder aufgegriffen wird und ihre Homosexualität gemeinsam, während Nightcrawler Anole besser im Bezug auf die sichtbare Mutation unterstützen kann. Lady Mastermind als Gegenspielerin funktioniert wunderbar um die inneren Traumata der drei zu verdeutlichen.

Fazit:
Klasse

Uncanny Avengers #23
Deutsche Ausgabe: Uncanny Avengers #5 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Charm School"/"--"
Autor: Rick Remender; Zeichner: Daniel Acuna

https://www.comicguide.de/pics/medium/116425.jpg

Inhalt:
Scarlet Witch und Wasp kehren in die Avengers Mansion zurück, nachdem sie sich mehrere Wochen von den jüngsten Ereignissen erholt haben. Wasp trauert immer noch um den Verlust der Tochter, die sie und Havok auf Planet X hatten. Sie werden von einem alten Steve Rogers und Wolverine begrüßt, bevor sie sich mit Thor, Iron Man, Vision und Beast treffen, die sich um Havok, Rogue, Sunfire und Banshee gekümmert haben, die nach den jüngsten Ereignissen alle in Stasis versetzt wurden. Mit Ausnahme von Banshee sind sie alle bereit, aus der Stasis aufzuwachen. Havok und Wasp sind trotz Havoks Gesichtsnarben wieder vereint. Wolverine versichert dem verwandelten Sunfire, dass er ihm gegenüber keinen Groll hegt, weil Eimin Sunfire gezwungen hat, Wolverine auf Planet X permanent zu verbrennen. Rogue und die Scarlet Witch berühren sich an den Händen, damit Wanda Wonder Man aus Rogue befreien kann, aber es funktioniert nicht. Rogue wird instabil und weigert sich, ihre Gedanken mit anderen zu teilen. Sie fliegt aus der Avengers Mansion durch Manhattan, während Wonder Man versucht, sie von innen heraus zu beruhigen. Rogue beginnt ein Fahrzeug zu zerstören, als Wanda vor ihr erscheint. Rogue ist verärgert über sie, aber Wanda verspricht ruhig, Rogue dabei zu helfen, alles in Ordnung zu bringen. Havok und Wasp nehmen sich eine Auszeit, um zu besprechen, was auf Planet X passiert ist, aber Wasp sagt Havok, dass sie ohne ihre Tochter nicht weitermachen kann. Immortus erscheint vor den beiden und behauptet, dass sie es nicht müssen. Er spricht mit ihnen über ungeschriebene Zeitlinien und eine neue Hauptzeitlinie. Er enthüllt, dass seine Infinity Watch die Zeitlinie bewacht, bevor er Havok und Wasp sagt, dass sie ihre Tochter zurückbekommen können, dass er ihnen das Datum und die Uhrzeit geben kann, zu der sie schwanger werden müssen, um sie zu bekommen, sie aber zusammenbleiben müssen. Immortus warnt Wasp und Havok vor dem Red Skull und fordert sie auf, ihm um jeden Preis ein Ende zu bereiten, sonst ist das Morgen verloren. Red Skull bespricht derweil zusammen mit Ahab eine Reinigung. Red Skull schickt mehrere seiner S-Men los, um einige Ziele festzunehmen, bevor Red Skull und Ahab auf eine Plattform mit Blick auf ein Konzentrationslager treten.

Meinung:
Eine ruhigere Zwischenausgabe nach den hochdramatischen und epischen Ereignissen in den vorangegangenen Ausgaben in der Serie. Rogue ist mir weiterhin zu rückschrittlich charakterisiert, Havok und Wasp fühle ich weiterhin nicht so richtig als Paar. Trotzdem ist das Ganze solide. Das Ende ist dann wohl schon ein Teaser zum AXIS Auftakt, ich will nicht.

Fazit:
Solide

Stauda 20.03.2022 10:27

Habe diese Woche endlich die Marvel Now-Phase erreicht und freue mich schon auf manches was da kommt.
Deine aktuellen Rezis decken sich immer noch mit meinen Erinnerungen. X-Men meist solide, Uncanny X-Men (auch dank fast durchgehend guten Zeichnungen) in der Regel stark und bei den O5 merkt man langsam, dass die Luft raus ist. Bei der Odyssee ins ultimative Universum und dem bald folgendem Black Vortex- Crossover mit den Guardians hatte ich das Gefühl, dass Bendis nicht mehr so richtig weiß was er mit den jungen Originalen anfangen soll. Kann es auch nicht nachvollziehen warum man die Fünf zum Ende der Reihe nicht zurück geschickt hat. Die nachfolgenden Reihen mit den O5 plätscherten eh so vor sich hin.

Heatwave19 21.03.2022 15:43

Death of Wolverine #1-4
Deutsche Ausgabe: Der Tod von Wolverine #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: Der Tod von Wolverine SC/HC (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"Death of Wolverine, Part 1: The End"/"Der Tod von Wolverine, Teil 1: Das Ende"
"Death of Wolverine, Part 2: Poison"/"Der Tod von Wolverine, Teil 2: Gift"
"Death of Wolverine, Part 3: Seppuko"/"Der Tod von Wolverine, Teil 3: Seppuko"
"Death of Wolverine, Part 4: History"/"Der Tod von Wolverine, Teil 4: Geschichte"
Autor: Charles Soule; Zeichner: Steve McNiven

https://www.comicguide.de/pics/medium/116811.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/117014.jpg

Inhalt:
Wolverine trifft sich mit Mr. Fantastic, der ihm jetzt, da er ohne seinen Heilungsfaktor ist, den Ratschlag gibt sich aus Ärger herauszuhalten und seine Krallen nicht zu benutzen. Einige Zeit später, in British Columbia, verlässt ein verletzter Wolverine eine Hütte und geht durch einen Wald, der mit den Leichen von Soldaten und anderen Kriegern übersät ist. Er betritt die Hütte, die er bereits in der Vergangenheit besucht hat, und während er trinkt, ruft er einen Freund an, aber als der Freund anfängt, Fragen zu stellen, legt er auf. Wolverine gibt dem Barkeeper dann einige Informationen und weist ihn darauf hin, dass einige Leute nach ihm suchen werden, und er geht. Im Laufe des Tages kommen Nuke und seine drei Gefährten an der Bar an. Nach einigem Plaudern gibt der Barkeeper Nuke eine Karte mit der Aufschrift „Kommt schon, ihr Feiglinge“ und einem X, das Wolverines Aufenthaltsort markiert. Nuke und seine Verbündeten verfolgen Wolverine auf einer kleinen Insel. Nukes Verbündete sind alle leicht auszuschalten, bevor Nuke es zum Strand schafft, der mit Attentätern und anderen Kriegern übersät ist, die wegen Wolverine gekommen sind. Nuke und Wolverine kämpfen kurz, bis Wolverine Nukes Schädel einschlägt. Wolverine will wissen, wer ihm den Auftrag erteilt hat. Nuke erklärt, dass sich der Vertrag nur auszahlt, wenn Wolverine lebt, und dass das Kopfgeld sinkt, je länger es dauert, ihn zu fangen. Wolverine willigt ein, Nuke am Leben zu lassen, vorausgesetzt, er verbreitet die Nachricht, dass jeder, der zu ihm kommt, sterben wird. Wolverine sagt Nuke, dass er der Letzte ist, den er gehen lässt, bevor Nuke verrät, dass der Auftrag aus Madripoor kam. Wolverine weiß genau, wer dafür verantwortlich ist – Viper!
Ein Mann namens Koro verschafft sich Zutritt zur Princess Bar, als der Türsteher das Vipernemblem sieht, das er auf seinem Hemd trägt. Koro informiert den Barkeeper, dass er mit jemandem verabredet ist und wird zu einer privaten Nische geleitet, wo ein bärtiger Mann mit zwei Frauen sitzt. Die Frauen gehen, als die beiden Männer anfangen, über Geschäfte zu sprechen. Koro sagt dem bärtigen Mann, dass er ein gefährliches Spiel spielt und eine Audienz bei der Smaragdkönigin sucht, und fragt, was der Mann zu verkaufen hat, etwas, von dem er glaubt, dass Viper es kaufen möchte. Der bärtige Mann gibt Koro eine Tasche, der erstaunt ist, einen Mark IX Iron Man-Helm darin zu entdecken. Koro setzt ihn auf und schaut in die Bar hinaus, wobei die Technologie im Helm mehrere der Gäste identifiziert. Koro bringt den Mann zu Viper, die sofort erkennt, wer der bärtige Mann ist, und Wolverines Identität wird enthüllt. Viper befiehlt ihren Ninjas, ihn anzugreifen, aber der bärtige Mann besiegt sie alle mit Leichtigkeit. Viper und Wolverine besprechen das Kopfgeld, das auf Wolverine ausgesetzt wurde, und Viper erklärt, dass der Vertrag nicht von ihr kommt – jemand kam zu ihr und sie hat einen Untervertrag vergeben. Wolverine zeigt sich unbeeindruckt und will wissen, wer den Auftrag erteilt hat. Viper sagt ihm, dass sie alles preisgeben wird, wenn er ihren Hund schlägt. Sabretooth tritt dann ein und die verhassten Feinde kämpfen, nachdem Viper verkündet hat, dass derjenige, der gewinnt, bekommt, was er will – Wolverine wird Antworten bekommen und Sabretooth wird seine Freiheit erlangen. Sabretooth schlitzt eines von Wolverines Augen auf und der Kampf beginnt – endet erst, als Lady Deathstrike sich einmischt und Sabretooth ausweidet. Wolverine überzeugt sie, Sabretooth nicht zu töten, da er angekettet ist. Deathstrike durchtrennt seine Kette und Sabretooth geht. Wolverine kümmert sich um seine Wunde, als Deathstrike offenbart, dass sie ebenfalls gejagt wird. Wolverine fragt Deathstrike, was sie über den Kunden weiß, aber Deathstrike informiert Wolverine, dass sie von einem anderen Jäger von der Liste erfahren hat und sie nur knapp mit ihrem Leben vor Ogun entkommen ist. Sie sagt Wolverine, dass sie dachte, sie könnten ihre Differenzen beiseite legen und zusammenarbeiten, bevor sie bemerkt, dass seine Wunden nicht heilen. Deathstrike erkennt, dass Wolverine ihr nicht helfen kann und bietet an, sein Leben zu beenden. Sie bereitet ihre Krallen vor, aber bevor sie angreifen kann, erscheint Kitty Pryde hinter ihr und führt eine Hand durch Deathstrikes Körper.
Kitty Pryde und Lady Deathstrike kämpfen kurz, bevor Deathstrike das Blatt wendet, flieht und Kitty zurücklässt, um sich um den schwer verwundeten Wolverine zu kümmern. Sie verabreicht ihm etwas Regen Serum, um ihm zu helfen, wieder zu Kräften zu kommen. Wolverine informiert Kitty, dass sie gegen Ogun antreten müssen, und Kitty ist entschlossen, ihm zu helfen. Sie verbringen einige Zeit in Tokio, wo Wolverine verrät, was er über das auf ihn ausgesetzte Kopfgeld weiß. Dann sagt er Kitty, dass er manchmal denkt, er wäre besser dran, sich einen Platz zu suchen, um den Sonnenuntergang zu beobachten, und dann seine Krallen durch sein Gesicht zu schlagen. Wolverine entdeckt bald, dass er nicht allein mit Kitty gesprochen hat – denn Ogun hat Besitz von ihr ergriffen. Die beiden kämpfen, wobei Wolverine von einigen Rüstungen und Waffen unterstützt wird, die er in einem Gebäude findet. Der Kampf wird abgebrochen, als Kitty wieder die Kontrolle über ihren Körper übernimmt und Ogun vertreibt. Wolverine lässt Kitty sich erholen und durchsucht Tokio nach der Person, die Ogun jetzt besessen hat, und verfolgt ihn zu einem Lagerhaus, wo Wolverine seinen alten Feind Cyber ​​entdeckt, der in einem Bottich mit Säure verstümmelt wurde. Der Besessene trägt eine Maske mit Ogun-Gesicht, als Wolverine ihn konfrontiert und verlangt, etwas über Cornelius zu erfahren - Kitty hat ihm gesagt, dass Cornelius irgendwie beteiligt ist. Ogun enthüllt Wolverine, wo sich Cornelius‘ Einrichtung befindet, und droht, in den Säurebehälter zu gehen und seinen Wirt zu töten, es sei denn, Wolverine verlässt diesen Ort. Ogun bietet einen weiteren Anreiz an – drei Fläschchen Regen Serum, aber Wolverine lehnt ab und weist Ogun an, Cornelius wissen zu lassen, dass er kommt.
Wolverine kommt in der Einrichtung in Nevada an, von der aus Professor Cornelius operiert. Er findet ein Labor, in dem mehrere Männer an eine Vorrichtung angeschlossen sind. Cornelius schaut von einer Beobachtungskabine in der Nähe zu und verrät, dass er Wolverines Heldentaten über die Jahre verfolgt hat und wie er seine Experimente fortgesetzt hat, um die perfekte Waffe zu erschaffen, nur gibt es ein Problem – die Versuchspersonen sterben immer ohne Heilungsfaktor, weshalb Cornelius plant, diesen Wolverine zu stehlen. Wolverine zeigt, dass er seinen Heilungsfaktor nicht mehr hat, also weist Cornelius eine seiner lebenden Waffen an, Wolverine zu töten. Sie kämpfen, während Cornelius beginnt, seinen anderen Untertanen Adamantium zu injizieren. Wolverine lässt das nicht zu und bringt seinen Gegner schließlich zu Fall. Als Cornelius flieht, benutzt Wolverine seine Krallen und schneidet die Kabel zum Adamantium durch, bevor es in die Subjekte gepumpt wird – was dazu führt, dass das Adamantium über Wolverines Körper fließt. Wolverine folgt langsam dem Weg, den Cornelius genommen hat, um zu entkommen, und als Cornelius zusammenbricht, als eine Glasscherbe in seinen Körper geschleudert wird, als ein Fenster zerschmettert wurde, schafft er es nicht zu dem Hubschrauber, der auf ihn wartet. Wolverine, bedeckt mit dem Adamantium, kommt an und ragt über Cornelius auf - mehrere Erinnerungen blitzen vor ihm auf und er nimmt Cornelius mit, bevor er zum Rand des Daches der Anlage geht und den Sonnenuntergang beobachtet, während das Adamantium um ihn herum fest wird.

Meinung:
Fand diese für mich unbekannte Story überzeugend, rückblickend überraschend mutig, dass Marvel hier seine größte Cashcow zu Grabe trägt. Auch wenn ich von Logans Soloabenteuern so gut wie nichts verfolgt habe, fand ich hier das Schaulaufen der größten Gegenspieler (Sabretooth, Buke, Viper, Lady Deathstrike, Ogun) und die letzte Konfrontation mit dem Mann, der ihn zu Weapon X gemacht hat, einen gelungenen Abschluss für den Charakter. McNivens tolle Zeichnungen überzeugen wie immer. Die diversen TieIn Minis werde ich mir nicht antun, wirkt auch nicht so, als ob man diese für die Story braucht.

Fazit:
Gelungen

Wolverine & The X-Men (Vol.2) #10-11
Deutsche Ausgabe: Wolverine und die X-Men (2. Serie) #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Wolverine is dead"/"Wolverine ist tot"
"The last Will and Testament of Wolverine"/"Letzter Wille und Testament von Wolverine"
Autor: Jason Latour; Zeichner: Robbie Rodriguez, Ian Bertram, Kris Anka, Jim Rugg, Declan Shalvey, Ronald Wimberly, Ariela Kristantina, James Herren, Ben Caldwell, Farel Dalrymple, Vanesa Del Rey, Chris Brunner

https://www.comicguide.de/pics/medium/117016.jpg

Inhalt:
Wolverine ist tot. Beast lädt Melita Garner in die Schule ein und bittet sie, das von ihr geplante Buch über Wolverines Leben weiterzuschreiben, da es für die Schüler wichtig ist, eine Erinnerung an den echten Wolverine zu haben. Melita interviewt Verbündete, Freunde und Schüler von Logan und es entsteht das Bild eines komplexen, widersprüchlichen Mannes. Schließlich wird Melita von Logans Freunding und aktueller X-Anführerin Storm aufgesucht.
Melita trifft sich mit weiteren Weggefährten von Wolverine (u.a. Spider-Man und Quentin Quire) und ist unschlüssig, wie sie diesen widersprüchlichen Mann in ihrem Buch darstellen soll, bis sie sich schließlich Storm stellt, die ihre Sicht von Logan schildet und ihr den richtigen Anstoß für ihr Buch gibt.

Meinung:
Hm, da wäre mehr drin gewesen. Latour hat mich mit der Serie ja schon vorher nicht überzeugt, aber gerade beim Abgang eines so wichtigen Charakters wäre hier emotional mehr drin gewesen. Am interessantesten war noch die widersprüchliche Reaktion von Quentin, den das ganze schwerer trifft, als er zugeben mag. Die Teile mit Storm sind vorhersehbar, dazu nehmen mir (in Beziehung zu Logan) eher unwichtige Charaktere wie Spider-Man zu viel Platz ein. Die Zeichnungen sind ob der vielen Zeichner eher qualitativ schwankend.

Fazit:
Mäßig

Uncanny Avengers #24-25
Deutsche Ausgabe: Uncanny Avengers #5 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Far From Refuge"/"?"
"The low Road"/"?"
Autor: Rick Remender; Zeichner: Salvador Larocca, Daniel Acuna

Inhalt:
Havok denkt über das Leben nach, seit sein Gesicht entstellt wurde, über seine Beziehung zur Wasp und den Verlust ihrer Tochter, als er von den S-Men angegriffen wird. In Avengers Mansion verbringen Wolverine, die Scarlet Witch und Rogue einige Zeit miteinander, wobei Wolverine die Frauen ermutigt, von diesem Punkt an zusammenzuarbeiten. Er erklärt seine Schuldgefühle darüber, was mit dem Avengers Unity Squad passiert ist, als seine Entscheidungen zur Geburt der Apocalypse Twins führten. Er deutet an, dass er nicht in der Lage ist, Xaviers Traum fortzusetzen, und sagt den Frauen, dass sie ein Beispiel geben müssen. Rogue erkennt, dass Wolverine mit dem Töten fertig ist, und er bestätigt dies - aber erst, nachdem er den Red Skull getötet hat. Er geht, aber Rogue folgt ihm und Wolverine gibt ihr einige ermutigende Worte. Rogue geht wieder hinein, aber anstatt Wanda vorzufinden, wird sie mit mehreren der S-Men konfrontiert und bewusstlos geschlagen. Als sie aufwacht, findet sie sich in ihrem Elternhaus wieder – nur ist es ein Traum – als Überreste von Charles Xavier sie besuchen. Er sagt ihr, dass sie in Wirklichkeit auf Genosha ist, mit einem kräftehemmenden Band um den Hals, und dass der Red Skull nichts von ihrer Geheimwaffe weiß – dass sie die Kraft von Wonder Man in sich trägt. Rogue erwacht, an eine Wand gekettet, neben Scarlet Witch und Havok. Rogue informiert Wanda, dass der Red Skull etwas Schreckliches für sie geplant hat und dass Xavier glaubt, sie sei diejenige, die ihn aufhalten kann. Rogue befreit sich von ihren Ketten und befreit auch ihre Teamkollegen. Sie verlassen das Gebäude, in dem sie festgehalten wurden, und finden sich in einem großen Gefangenenlager wieder. Sie planen, zu fliehen und die Avengers und X-Men zu kontaktieren, als sie entdecken, dass ein weiterer Gefangener – Magneto – von Mzee gefoltert wird, der Rache für den Tod seiner Familie will. Die Helden befreien Magneto, der sich kurz mit Rogue darüber streitet, dass sie Charles’ Traum aufgegeben hat. Als die Helden fliehen wollen, ist Erik wütend auf sie, weil sie die anderen Gefangenen im Stich lassen – aber sie bekommen keine Chance zu entkommen, als der Red Skull, Ahab und die S-Men sie konfrontieren.
Auf Genosha hat der Red Skull Rogue, Havok und Wanda unter seine Kontrolle gebracht und schwätzt auf kryptische Weise über seinen Plan, während er Magneto auffordert, sich vor ihm zu verbeugen, damit er Wanda verschont. Magneto widersetzt sich, aber der Red Skull zwingt ihn zu Boden und stellt sich auf seinen Kopf – also reagiert Magneto, indem er Ahabs Speer magnetisch aus seiner Hand reißt und ihn in Red Skull stößt. Dies befreit die Helden aus seinem Griff und ein Kampf gegen die S-Men und Ahab beginnt. Während der Schlacht denkt Wandae lange über ihre komplizierte Beziehung zu Magneto nach, bevor sie beide in die Nähe eines Gebäudes geworfen werden und darin mehrere Gefangene finden, die an Maschinen angeschlossen sind. Magneto versucht, Wanda davon zu überzeugen, dass sie den Red Skull und seine Männer töten müssen. Rogue kämpft gegen Ahab, der sie zu Fall bringt. Magneto und Wanda konfrontieren die S-Men, und Wanda glaubt, dass sie die einzige Sache auf der Welt ist, die Magneto genug liebt, um sich zu ändern – aber als er die S-Men scheinbar tötet, indem er sie unter Metalltrümmern zerquetscht, wächst die Sorge - und Magneto legt ihr Metallfesseln an, damit sie ihm nicht im Weg steht, als er zu Red Skull marschiert und anfängt, ihn zu treten und zu schlagen. Wanda drängt ihren Vater aufzuhören, aber Magneto ist unerbittlich. Red Skull beschimpft Magneto, der dann einen Stapel Ziegel hochhebt und sie zum Entsetzen von Wanda und Havok auf das Gesicht des Red Skull schlägt. Rogue schließt sich bald ihren Teamkollegen an und ist ebenfalls schockiert über Magnetos Aktionen. Aus dem Körper des Red Skull steigt jedoch ein Energiestoß auf, der Wanda, Havok und Magneto beiseite stößt. Rogue blickt zu der Kreatur auf, die aus der Form des Red Skull geboren wurde – dem Red Onslaught!

Meinung:
Der Anfang mit der Interkation und dem Abschied zwischen Rogue und Wolverine war noch ganz gelungen, dann geht es mit dem Prolog zu AXIS aber steil bergab. Die Konfrontation mit dem Red Skull wurde in meinen Augen viel zu lange hinausgezögert und lässt hier die vorangegangene Epik der Serie komplett vermissen. Das Auftauchen von Magneto wirkt konstruiert, dazu wirkt es unrealistisch, dass nur Havok, Rogue und Wanda Widerstand leisten und sonst kein Held auf den Plan tritt. Die Idee eines Red Onslaught ist lahm und die Entstehung dann noch maximal unterwältigend und erklärungslos umgesetzt. Es wirkt ein bisschen so, als hätte Remender keinen richtigen Bock mehr und setzt nur noch redaktionelle Vorgaben um, was sich meiner Erinnerung nach im AXIS Event so fortsetzt.

Fazit:
Schwach

Avengers & X-Men: AXIS #1-4
Deutsche Ausgabe: Avengers & X-Men: AXIS #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: Avengers & X-Men: AXIS SC/HC (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"The Red Supremacy, Chapter 1: We Will All Be Dead Tomorrow"/"?"
"The Red Supremacy, Chapter 2: Theme to a Desperate Scheme"/"?"
"The Red Supremacy, Chapter 3: Godd News for bad People"/"?"
"Inversion, Chapter 1: Altered Beasts"/"?"
Autor: Rick Remender; Zeichner: Adam Kubert, Leinil Francis Yu

https://www.comicguide.de/pics/medium/116447.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/116450.jpg

Inhalt:
Ein Trupp Avengers kommt in Los Angeles an, wo sie vom Bösewicht Plantman angegriffen werden. Während sie gegen ihn kämpfen, stehen sie unter einem seltsamen Einfluss, der Avenger gegen Avenger aufwiegelt. Iron Man ist in der Lage, ein Psi-Blockiergerät einzusetzen, das den fremden Einfluss daran hindert, die Helden weiter zu beeinflussen. Steve Rogers kommuniziert mit Iron Man und informiert ihn, dass Hassaufstände auf der ganzen Erde ausgebrochen sind. Havok liegt mit Wasp im Bett, ihre Tochter schläft zwischen ihnen - bis er aufwacht und feststellt, dass er tatsächlich auf dem Boden von Genosha liegt und es regnet. Red Skull hat sich in Red Onslaught verwandelt, die Ursache der Hassaufstände. Er rühmt sich damit, diese Welt niederzureißen und das ewige Reich zu erschaffen. Scarlet Witch, Rogue und Magneto bekämpfen ihn so gut sie können – bis Rogue und Wanda unter seine Kontrolle bringt. Havok schließt sich dem Kampf an – aber er greift Magneto an und macht ihn für das Auftauchen von Red Onslaught verantwortlich. Einer seiner Energiestöße schleudert Magneto in eines der Gefängnisgebäude, wo Cyclops, Quentin Quire und Genesis gefangegehalten werden. Magneto befreit sie und Havok stürmt herein und greift seinen Bruder an, weil er Xavier getötet hat. Genesis unterbricht ihren Kampf – bevor er von Ahab mit einer Harpune durchbohrt wird. Am Avengers Tower versammeln sich mehrere Avengers, um über die Hassaufstände zu diskutieren, bevor Wasp offenbart, dass sie glaubt, dass Havok etwas zugestoßen ist. Sie verlässt die Gruppe und erzählt Iron Man von dem Kind, das sie und Havok hatten, während sie sich fragt, warum sie diesen Kampf weiterführen, wenn es sie so viel kostet. Red Onslaught nutzt seine Telepathie, umWanda zu beeinflussen und sie zu zwingen, die Realität in seine Vision zu verzerren – aber Rogue durchschaut es und unter der Führung von Xavier kann sie Wanda vor Red Onslaught retten und sie von seiner Kontrolle befreien. Cyclops, Havok und Magneto kämpfen gegen Ahab, der auch Quentin Quire besiegt hat, während Rogue Wanda ermutigt, bevor Red Onslaught sie erneut angreift – jedoch treffen mehrere Avengers ein und verwickeln ihn in einen Kampf. Als Ahab dabei ist, Cyclops zu töten, erscheinen mehrere X-Men und beginnen, gegen ihn zu kämpfen. Cyclops und Havok schließen einen Waffenstillstand und über ein Dutzend weitere Avengers, X-Men und andere Helden treffen im Gefangenenlager ein, um beim Kampf zu helfen. Die Situation verschärft sich noch weiter, als Red Onslaught enthüllt, dass er an Iron Mans Erschaffung der Psi-Blocker beteiligt war, bevor zwei Adamantium-Stark-Sentinels eintreffen.
Iron Man denkt über seine derzeitige missliche Lage nach, während mehrere Helden von den Sentinels gefangen genommen werden. Der neue Captain America hilft Iron Man zu fliehen und sie erkennen, dass die Sentinels Pym-Partikel verwenden, um die anderen Helden zu fangen. Iron Man wird fast gefangen genommen, bevor Captain America ihn in Sicherheit bringt, aber an seiner Stelle gefangen genommen wird. Dr. Strange, Scarlet Witch, Magneto und Rogue arbeiten zusammen und verbünden sich mit Iron Man. Sie entwickeln einen Plan, bei dem Strange und Wanda Chaos und Ordnungsenergien hervorrufen sollen, um einen Zwischeneffekt zu erzielen, der Professor Xavier hoffentlich zur Dominanz innerhalb des Red Onslaught bringt. Iron Man und Magneto streiten sich über diese Situation, und Iron Man erkennt, dass die Sentinels aus Informationen aus seinen Civil War Akten konstruiert wurden, während sie die Sentinels ablenken, und Rogue Red Onslaught auf Trab hält. Der junge Nova mischt sich jedoch in den Plan ein, was dazu führt, dass Wanda und Dr. Strange gefangen genommen werden, bevor sie Chaos und Ordnung freisetzen können. Iron Man wird zu Boden geschleudert und ein Sentinel will sich auf ihn stellen – er ruft Magneto um Hilfe, aber Magneto fliegt einfach davon. Kurz bevor er zerquetscht wird, wird Iron Man von Nightcrawler in Sicherheit teleportiert. Iron Man erwacht in einem Bunker mit den anderen verbleibenden Helden – Havok, Cyclops, Invisible Woman, Medusa, Wasp, Colossus, Nightcrawler, Kid Omega und dem verletzten Genesis. Sie geben sich ein paar tröstende Worte, bevor sie einen neuen Plan schmieden. Sie kehren auf das Schlachtfeld zurück, aber schließlich werden trotz aller Bemühungen alle Helden gefangen genommen – außer Iron Man. Red Onslaught freut sich über Iron Mans Versagen, bevor Magneto plötzlich mit einer Armee von Schurken zurückkehrt!
Während Deadpool Iron Man in Sicherheit bringt, bekämpfen die von Magneto versammelten Bösewichte den Red Onslaught und seine beiden Sentinels. Carnage, Sabretooth, Hobgoblin, Jack O’Lantern und der Absorbing Man versuchen einen direkten Angriff, während Loki und Dr. Doom planen und planen, während sie ihre eigenen Kräfte gegen den größeren Feind einsetzen. Kid Omega hält weiterhin die Telepathie des Red Onslaught in Schach, aber er hat damit zu kämpfen, obwohl Genesis ihn anfeuert. Als sich Mystiques Gestalt in den ursprünglichen Captain America verwandelt, um Red Onslaught aus dem Konzept zu bringen, kann Enchantress ihn unter ihre Kontrolle bringen. Das hält nicht lange, aber die Bösewichte schaffen es, Dr. Strange und Scarlet Witch zu befreien – bevor Red Onslaught seiner Telepathie zurückgewinnt. Iron Man will wissen, was Deadpool mit ihm macht, und nachdem er enthüllt hat, dass er ein Rächer sein will, zeigt Deadpool Iron Man eine Energiequelle, mit der er seine Rüstung auflädt. Wanda und Dr. Strange beginnen mit ihrem Zauber, um Red Onslaught zu stoppen, aber dieser bringt einige der Bösewichte wie Sabretooth und Carnage unter seine Kontrolle, und nachdem Dr. Strange ausgeschaltet wurde, versucht Sabretooth, Genesis auszuweiden, doch Deadpool kommt zu seiner Rettung. Iron Man wurde wiederhergestellt und setzt seinen telepathischen Dämpfer gegen Red Onslaught ein, während Doom sich Wanda nähert und anbietet, die Ordnung neben ihrem Chaos hervorzubringen. Wanda warnt Doom, dass dies ihn nicht für das entschädigt, was er ihr angetan hat, aber sie arbeiten zusammen, um den Zwischeneffekt zu erzeugen, der ganz Genosha verschlingt. Die Helden werden von den zerstörten Sentinels befreit und der Red Skull hat seine normale Form wiedererlangt. Die X-Men wollen ihn zurück zur Jean Grey School bringen, aber die Avengers behaupten, dass er zum Avengers Tower gebracht werden muss, um wegen seiner Verbrechen vor Gericht gestellt zu werden. Havok und Sam Wilson streiten sich ausgiebig, bevor Steve Rogers eintrifft. Steve versichert Havok, dass sie einen Weg finden werden, Xavier zu befreien, falls er noch im Red Skull lebt. Aber Genesis, sein Körper zu Apocalypse verwandelt, sagt den X-Men, dass nichts von Xavier übrig ist, und informiert sie, dass er eine Antwort auf die Probleme der X-Men hat. Die X-Men stimmen zu, Red Onslaught aufzugeben, aber Havok verlässt die Avengers. Wasp ist verärgert über ihn, aber er geht trotzdem und die beiden Fraktionen verlassen Genosha.
Sam Wilson und der Hulk treffen sich mit Maria Hill und Nick Fury Jr., die wollen, dass der Red Skull der SHIELD-Verwahrung übergeben wird, aber Sam weigert sich, ihrer Bitte nachzukommen. Er geht, während er die Wanda kontaktiert und sie anweist, ein Treffen ohne Steve Rogers einzuberufen. In Brooklyn haben der Squid und seine Bande eine Familie als Geisel genommen, als Carnage eintrifft, um den Helden zu spielen. Er bringt sie zur Strecke, aber als Spider-Man ankommt, geht Carnage, ohne die Beute des Squids mitzunehmen oder Unschuldigen Schaden zuzufügen. In San Francisco unterbricht Iron Man ein Baseballspiel, um für die neue Extremis-App zu werben, die den Benutzern ewige Schönheit verleiht. Daredevil sieht aus dem Publikum zu, besorgt um Iron Man, der dann einen Schluck Wein nimmt. An der Jean Grey School spricht Storm zu den versammelten X-Men und Schülern über eine neue Morgendämmerung für die Mutanten und darüber, dass kein Mutant jemals wieder leiden soll. Havok unterstützt Storm und weist darauf hin, dass die Kluft zwischen Mutanten und Menschen unmöglich zu überbrücken ist. Dann stellen sie den transformierten Genesis vor, der Apokalypse ähnelt und das neue Dekret der X-Men fördert – das Überleben des Stärksten. Magneto verlässt die Versammlung, die von Redwing beobachtet wurde. Im Avengers Tower berichtet Sam Wilson den Versammelten über die neue Apokalypse der X-Men, anwesend sind Scarlet Witch, Thor, Luke Cage, Medusa, Wasp und Hulk. Wasp sagt den anderen, dass sie durch den Krieg mit den X-Men nichts gewinnen, und Luke stimmt zu. Aber Sam erzählt ihnen, dass etwas Wunderbares auf Genosha passiert ist, dass sich ein Nebel darüber gelegt hat, die Bedürfnisse anderer vor seine eigenen zu stellen, und er würde annehmen, dass die anderen dies auch spüren. Thor und Medusa stimmen zu und Sam kündigt an, dass sie den Red Skulll töten müssen. Die anderen stimmen zu, aber als sie zu seiner Zelle marschieren, finden sie Jarvis, der versucht, sie vom Gegenteil zu überzeugen. Wanda zwingt Jarvis zur Seite und der Hulk kümmert sich um ihn. Hulk stellt sich dann gegen die anderen – und verwandelt sich in „den Hulk des Hulk“ – Kluh. Kluh ist wütend und kämpft gegen die Helden, bevor er aus dem Avengers Tower springt und sie warnt, dass er im Blut der Unschuldigen baden wird. Die Helden beschließen, ihm aus dem Weg zu gehen und öffnen die Zelle des Red Skull – um festzustellen, dass er irgendwie entkommen ist!

Meinung:
Boah, das zog sich. Im Prinzip hat man hier drei überlange Ausgaben, in denen es nur um den Kampf gegen Red Onslaught geht. Vieles wirkt dabei sehr konstruiert, wie bspw. Magnetos Rekrutierung der Schurken in viel zu kurzer Zeit mit der Begründung, dass Iron Mans Civil War Akten keine Pläne für die Schurken beinhalten, was ebenfalls sehr unglaubwürdig erscheint. Der Kampf an sich ist dann einfach nur repetetiv und einfallslos, dazu wirkt Remender auf der einen Seite mit der Anzahl der Helden überfordert, vergisst auf der anderen Seite aber auch viele Charaktere, gerade auf Seiten der X-Men. Das führt dann im ersten Teil von "Inversion" bereits zu einem neuen Glaubwürdigkeitsproblem, da die paar X-Men, die bei dem Kampf gegen Red Skull invertiert wurden, wohl kaum alle anderen überzeugen können, Apocalypse zu folgen, gerade Telepathen wie Psylocke, Rachel, Emma Frost und Marvel Girl sollten hier stutzig werden. Den Vogel schießt für mich dann aber der invertierte Hulk mit dem infantilen Namen Kluh ab, der in einer kreativen Bankkrotterklärung zum blutrünstigen Berserker verkommt. Gerade hier wäre die Invertierung doch spannend gewesen, was hätte man mit dem Gegenteil des wütenden, überstarken Hulk nicht alles Kreatives machen können. Mir graut vor den weiteren Teilen.

Fazit:
Furchtbar

excelsior1166 21.03.2022 21:29

Ja, das war schlimm..

bartsims 22.03.2022 11:32

Aber meiner Meinung nach wird es nach den ersten Ausgaben doch etwas besser. :grins:

Heatwave19 23.03.2022 15:11

All-New X-Factor #15-17
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Just Another Day In The Office"/"--"
"Fall back! Get back behind the shield!"/"--"
"Longshot! Stop this right n--"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Carmine Di Giandomenico

Inhalt:
Das X-Factor Team bekommt die Auswirkungen der Ereignisse in AXIS zu spüren, als sie Washington vor dem Untergang bewahren müssen, während Red Onslaught seine Hassbotschaften verbreitet. Warlock schützt das Team mit Mikrochips vor den Auswirkungen der Telepathie. Quicksilver stiehlt dem Präsidenten den Auslöser für die Nuklearraketen des Landes, um eine noch größere Katastrophe zu verhindern. Sie ziehen sich mit dem Auslöser zu Serval Industries zurück, leider ist dieser mit einem Sender ausgestattet und schon bald stehen bemannte Sentinels vor der Tür.
Ein Schutzschild schützt Serval Industries vorerst vor den Angriffen der Sentinels. An anderer Stelle wird Snows Frau von einem Sentinel entführt. Polaris konfrontiert Quicksilver wegen seiner Spionage für die Avengers, doch er kann sie überzeugen, dass er die Seiten gewechselt hat. Die Sentinels drohen, Snows Frau zu töten, doch dieser will nicht nachgeben. X-Factor zeiht auf eigene Faust los und greift die Sentinels an. Es gelingt ihnen, Snows Frau in Sicherheit zu bringen und dank Dangers Fähigkeiten, Technologie zu manipulieren, können sie die Sentinels zerstören, doch dann treten Longshot und Sunfire auf den Plan.
Sunfire und Longshot wurden von den X-Men geschickt, den Auslöser zu sichern. Es kommt zum Kampf und trotz der zahlenmäßigen Unterlegenheit, gelingt es Longshot und Sunfire, das Team auszuschalten. Georgia greift sie an und als sie flieht, folgen sie ihr zu Cypher, der den Auslöser hat. Er lockt sie auf den Teleporter von Serval Industries und teleportiert sie nach Tokyo. Magneto erscheint bei Serval Industries, um Quicksilver um Hilfe bei der Konfrontation mit seiner Schwester zu bitten.

Meinung:
Dank gutem Autor und Zeichner überzeugen die Ausgaben trotz AXIS TieIn. Peter David hat es ja immer schon gut verstanden, die übergreifende Kontinuität in seine Geschichten einzubinden, so auch hier. Die Verteidigung von Washington und die Sicherung des nuklearen Auslösers vor einem Präsidenten, der durch den Red Skull beeinflusst wird, ergeben eine spannende Prämisse, die durch das Auftauchen der beeinflussten Longshot und Sunfire nochmal an Brisanz gewinnt. Mir gefiel hier vor allem wieder das Zusammenspiel der Teammitglieder und die Entwicklung der Charaktere, was Davids Markenzeichen ist.

Fazit:
Überzeugend wie immer

Amazing X-Men (Vol.2) #14
Deutsche Ausgabe: Amazing X-Men #5 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Best / Worst Of Us"/"?"
Autor: Chris Yost; Zeichner: Carlo Barberi, Iban Coello

Inhalt:
Nightcrawler ist nach Winzeldorf gereist, um sich an dem Priester zu rächen, der vor vielen Jahren den Mob gegen ihn anführte. Nightcrawler verspottet den Priester, ohne zu wissen, dass eine Stunde außerhalb von Winzeldorf ein SHIELD-Konvoi ein Ziel verfolgt und an einem Bauernhaus anhält, wo sie ein kleines Mädchen finden, das eigentlich Mystique ist. Sie ist, wie Nightcrawler, derzeit „invertiert“ und versucht, Nightcrawler daran zu hindern, jemanden zu töten, und sei es nur, um ihn zu beschützen. Sie weicht den SHIELD-Agenten aus und denkt darüber nach, was auf Genosha passiert ist, als sie sich auf einem Schneeschlitten auf den Weg nach Winzeldorf macht. Nightcrawler jagt den Priester durch die Stadt, aber bevor er ihn erstechen kann, kommt Mystique an und ein Kampf beginnt. Mystique erklärt ihrem Sohn, dass sie gekommen ist, um ihn aufzuhalten, aber Nightcrawler sagt ihr, dass er keine Seele mehr hat, da er sie eingetauscht hat, um wieder zum Leben erweckt zu werden. Dann macht er sich daran, zahlreiche Zivilisten in die Luft zu teleportieren und sie fallen zu lassen. Mystique rettet sie alle, bevor sie sich in Wolverine verwandelt, um Nightcrawler abzulenken. Ihr Plan geht auf und sie liefern sich einen körperlichen Kampf, bevor weitere SHIELD-Agenten vor Ort eintreffen. Nightcrawler teleportiert sich in den Helikopter und hält den Piloten als Geisel, aber Mystique greift den Helikopter an und fordert ihren Sohn erneut heraus. Er teleportiert sich jedoch weg und lässt Mystique und den Piloten im Hubschrauber in ihr Verderben stürzen. Mystique rettet den Piloten und sich selbst und entscheidet, dass sie ihren Sohn nicht aufgibt, weil er sie auch niemals aufgeben würde.

Meinung:
Grundsätzlich ist die Idee, hier dank AXIS Mystique und Nightcrawler in vertauschten Rollen darzustellen, keine schlechte, irgendwie konnte es mich aber trotzdem nicht begeistern. SHIELD empfand ich hier eher als Störfaktor, den die Story gar nicht gebraucht hat, dazu ist das ganze Seelenthema schon seit Beginn der Serie eher problematisch. Etwas weniger Action und etwas mehr Inrospektive hätten der Geschichte gutgetan.

Fazit:
Mittelmäßig

Avengers & X-Men: AXIS #5-6
Deutsche Ausgabe: Avengers & X-Men: AXIS #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: Avengers & X-Men: AXIS SC/HC (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"Inversion, Chapter 2: Something Clearly Went Wrong"/"?"
"Inversion, Chapter 3: Awakened Like Us"/"?"
Autor: Rick Remender; Zeichner: Terry Dodson

Inhalt:
Spider-Man und Nova finden sich zu einer Besprechung im Avengers Tower ein. Viele andere Avengers sind anwesend, bevor Sam Wilson, Scarlet Witch, Thor, Luke Cage und Medusa erscheinen und ihnen mitteilen, dass der Red Skull verschwunden ist und sie glauben, dass jemand hier dafür verantwortlich ist. Spider-Man spürt die Gefahr und springt mit Nova durch ein Fenster, während Sam Wilson Pym-Partikel verwendet, um alle anderen Avengers zu verkleinern und einzusperren. Sam versucht, Spider-Man und Nova einzuholen, scheitert aber. Wanda beendet ihre Verbindung mit der Gruppe und warnt sie, sich ihr nicht in den Weg zu stellen. Spider-Man und Nova werden von Magneto unterstützt, der sie zur Avengers Mansion bringt, wo er mit Steve Rogers und seinem Sohn Nomad zusammengearbeitet hat. Sie sehen auf einem Monitor die Zerstörung, die der invertierte Hulk angerichtet hat, und Nomad zieht los, um sich ihm zu stellen. Die anderen wollen folgen, aber ein Alarm ertönt und sie werden Zeuge der Ankunft des neuen Apocalypse und seines Schiffes über Manhattan. Als Sam Wilson die Pym-Partikel aus Wasp entfernt, wird er bald mit Storm, Havok, Cyclops, Rogue, Nightcrawler und Sunfire konfrontiert. Ein Kampf beginnt, als die X-Men den Red Skull wollen, aber bald erfahren, dass er nicht hier ist. Havok befreit Wasp, während Apocalypse Sam Wilson konfrontiert und ihn warnt, den Menschen zu sagen, dass sie Manhattan innerhalb der nächsten drei Stunden verlassen sollen, da die Mutanten sich nehmen werden, was ihnen rechtmäßig gehört – die Apokalypse steht bevor!
Während sich die Genbombe ihrer Fertigstellung nähert, erteilt Apokalypse der Menschheit eine düstere Warnung. Er spricht mit Cyclops und Havok, bevor Jean Grey aus der Vergangenheit ihnen mitteilt, dass es einen Eindringling gibt – Mystique – und sie um Rat bittet. Dies wird von Sabretooth belauscht, der Apocalypse von oben ausspioniert. Nightcrawler und Rogue werden geschickt, um sich mit ihrer Mutter zu befassen, die sie anfleht, ihre Fehler zu erkennen. Rogue bereitet sich darauf vor, Mystique aus großer Höhe fallen zu lassen, aber Sabretooth kommt ihr zu Hilfe. Nightcrawler versucht, Sabretooth anzugreifen, aber er entkommt mit Mystique durch die Kanalisation zu den alten Morlock-Tunneln. Bei Stark Industries schmeißt Tony Stark eine riesige Party, um die Einführung seiner neuen App Extremis zu feiern. Tony trinkt wieder, und nichts davon beeindruckt Daredevil, der ankommt, um zu versuchen, mit seinem Freund zu argumentieren – aber sie streiten sich, was dazu führt, dass Tony Daredevil vom Balkon über der Bucht wirft. In Latveria entschuldigt sich Dr. Doom bei den Menschen seiner Nation dafür, sie ausgebeutet zu haben. Er nimmt sogar seine Gesichtsplatte ab, damit sie sein wahres Selbst sehen können. Wanda kommt jedoch an und sucht Rache an Doom, weil er sie manipuliert und die Welt gegen sie aufgebracht hat. Sie will ihn vernichten, also richtet sie ihre Aufmerksamkeit auf sein Volk und fragt sich, ob er wirklich sein Leben für sie aufs Spiel setzen wird. In der Nähe sind Magneto und Quicksilver angekommen, nachdem Quicksilver Dr. Doom in Sicherheit gebracht hat. Sie planen, Wanda zu beruhigen, aber sie fängt sie ein und warnt sie, dass sie einen Fehler gemacht haben, sich mit Doom zu verbünden. In Las Vegas gewinnt Thor unzählige Spiele in einem Casino, während Loki versucht, mit ihm zu sprechen und ihn bittet, mit ihm zu gehen – aber Thor greift seinen Bruder an und ihr Kampf bringt sie nach draußen. Bevor Thor Loki weiter verprügeln kann, fegt ein Quinjet vorbei und Loki flüchtet in Sicherheit. Der Quinjet kommt in der Avengers Mansion an und Steve Rogers, sein Sohn Nomad und Spider-Man tauchen mit Loki daraus auf. Loki will wissen, was los ist, und er erfährt bald, dass Steve Rogers die Bösewichte versammelt hat, die auf Genosha waren, als die Invertierung stattfand. Sabretooth informiert alle über die Genbombe und sagt ihnen, dass sie nur etwa eine Stunde Zeit haben, um Apocalypse zu stoppen und die Erde zu retten!

Meinung:
Etwas besser als der erste Teil des Events, aber weiterhin zu vorhersehbar und kostruiert. Bei den Avengers gibt es zumindest eine Erklärung, warum die nicht invertierenden Mitglieder und Reservemitglieder nicht eingreifen, auch wenn die Überwältigung der zahlreichen, teilweise sehr mächtigen Helden durch die Pym Partikel sehr unglaubwürdig erscheint. Bei den X-Men bleibt das Ganze weiterhin dämlich, völliger Quatsch, dass die Mutanten hier fast geschlossen Apocalypse folgen. Die Konfrontation zwischen Mystique und ihren Kindern fühlt sich nach AXM #14 wie eine Wiederholung an, nur jetzt halt auch mit Rogue. Ganz interessant fand ich dagegen die Zusammenarbeit zwischen Magneto und Cap, sowie den Zusammenschluss der invertierten Schurken, auch wenn diese Idee nun wirklich nicht innovativ ist.

Fazit:
Leichte Steigerung auf niedrigem Niveau

Wolverine & The X-Men (Vol.2) #12
Deutsche Ausgabe: Wolverine und die X-Men (2. Serie) #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Frank Tieri; Zeichner: Jorge Fornes

Inhalt:
Quentin Quire ist bei einer exklusiven Party des Hellfire Club und trifft auf seine Gastgeber, Kade Kilgore & Co. Sich machen sich über Wolverines Tod lustig, was Quire missfällt. Broo, Oya, Kid Gladiator und Glob Herman tauchen auf, da Quentin sie eingeladen hat. Sie vertrauen ihm nicht wirklich, auch wenn er beteuert, dass er nach Wolverines Tod seine Ansichten geändert hat. Plötzlich taucht die invertierte Storm auf, greift die Sicherheitskräfte an und klaut Geld. Es kommt zu Kampf bei dem Storm Quentin vor allen beschuldigt sie telepathisch manipuliert zu haben und im Chaos zufrieden verschwindet. Sowohl seine ehemaligen Schulfreunde, als auch der Hellfire Club wenden sich von Quentin ab.

Meinung:
Leider sehr belanglos und mit derbem Kontinuitätsfehler: Die Hellfire Kids sind nach Wolverine & The X-Men (Vol.1) eigentlich gar nicht mehr die Anführer des Hellfire Clubs und sollten auch nicht mehr zusammen unterwegs sein. Die Darstellung der Invertierung von Storm und Quentin ist auch nur mäßig und Storms Auftauchen viel zu unmotiviert. Mit dieser Ausgabe endet die Serie, um die es wirklich nicht schade ist, alles in allem ein kompletter Reinfall.

Fazit:
Belanglos

Avengers & X-Men: AXIS #7-9
Deutsche Ausgabe: Avengers & X-Men: AXIS #3-4 (Panini Verlag)
Nachdruck: Avengers & X-Men: AXIS SC/HC (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"New World Disorder, Chapter 1: End of the Line"/"?"
"New World Disorder, Chapter 2: Why They Sting"/"?"
"New World Disorder, Chapter 3: Grinding Halt"/"?"
Autor: Rick Remender; Zeichner: Adam Kubert, Jim Cheung, Terry Dodson, Lenil Francis Yu

https://www.comicguide.de/pics/medium/116452.jpg

Inhalt:
Havok besucht Wasp, die derzeit im Schiff von Apocalypse gefangen gehalten wird, und fragt Cyclops, ob sie nicht nur einen Menschen retten könnten, aber Cyclops erinnert seinen Bruder daran, dass es so nicht funktioniert. Nightcrawler erscheint und teleportiert die Summers-Brüder nach draußen, wo ein Kampf zwischen mehreren der vereinten X-Men und den Bösewichten tobt, die auf Genosha waren, als die Inversion stattfand. Zurück im Schiff beobachten Spider-Man und Deadpool Apocalypse, wobei Spider-Man entscheidet, dass die beiden ihn auf keinen Fall ausschalten können. Aber Deadpool, der seit der Inversion eine seltsame neue Einstellung entwickelt hat, springt herunter und landet auf Apocalypse, um ihn zu drängen, den Fehler seiner Wege zu erkennen. Apocalypse bekämpft den irritierenden Deadpool, während Spider-Man versucht, die Genbombe zu manipulieren – aber Apocalypse sieht ihn und lenkt seine Aufmerksamkeit auf Spider-Man, also zwingt Deadpool den Kampf nach draußen, wo die X-Men und die Schurken weiter kämpfen. Nightcrawler nimmt es mit Spider-Man auf, was dazu führt, dass Carnage zu Spider-Mans Verteidigung eilt. Sabretooth geht den Summers-Brüdern nach, aber er wird von Storm ausgeschaltet. Deadpool singt, um zu versuchen, alle zusammenzubringen, also schlägt Apocalypse Deadpools Kopf in den Boden. Währenddessen ist in Latveria eine entschlosseneScarlet Witch wütend darüber, dass ihr Bruder Quicksilver und ihr Vater Magneto offenbar Doom unterstützen. Quicksilver versucht mit seiner Schwester zu argumentieren, aber Wanda wirkt einen Zauber, um ihre Familie niederzuschlagen. Quicksilver bleibt regungslos zurück, also richtet Wanda ihre Aufmerksamkeit auf Magneto und sagt ihm, wie befreiend es ist, zu wissen, dass es keine Blutsverbindung zwischen ihnen gibt. Nachdem sie Magneto daran erinnert hat, wie er sie manipuliert hat und Leid in ihr Leben gebracht hat, greift sie ihn mit einer Hex-Kugel an. Dr. Doom nutzt diesen Moment, um zu entkommen, und Wanda wirkt einen weiteren Zauber, um Latveria zum Brennen zu bringen. Sam Wilson kommt bei Star Industries an und er und Tony Stark besprechen kurz die Situation in Manhattan. Auf ein Treffen mit ihnen warten Thor, Hulk, Medusa und Luke Cage. Sie sind sich alle einig, dass es ihnen besser geht, wenn die Mutanten tot sind. Zurück in Manhattan versucht Deadpool, den Jungen zu erreichen, der einst Apocalypse war, aber Apocalypse versichert Deadpool, dass der Junge nicht mehr existiert. Deadpool gibt nicht auf und Apocalypse sagt ihm, dass die Welt ihn deshalb für einen hirntoten Narren hält – bevor er Deadpool den Kopf abreißt. Die X-Men haben die Schurken besiegt und stehen Apocalypse bei, während der Countdown der Genbombe bis eins herunterzählt!
Spider-Man versucht, die Genbombe aufzuhalten, bevor sie explodiert, aber er hat Schwierigkeiten. Der invertierte Carnage rettet den Tag, indem er seinen Körper durch die Bombe sickern lässt, und als diese explodiert, wird die Explosion eingedämmt, Carnage wird dabei getötet, nicht ohne Spider-Man das Versprechen abzunehmen, eine Statue von ihm zu bauen. Thor, Medusa, Luke Cage, Sam Wilson, Iron Man und Kluh kommen in Manhattan an und verwickeln Apocalypse und die X-Men in eine Schlacht. Thor und Apocalypse kämpfen, während Loki und die Enchantress wissen, dass der einzige Weg, diesen Wahnsinn zu beenden, darin besteht, die Umkehrung aufzuheben, obwohl dies bedeutet, dass sie zu ihrem alten schurkischen Selbst zurückkehren werden. Cyclops und Havok greifen Thor an, aber er schaltet sie aus. Loki und die Enchantress konfrontieren Thor und bringen ihn dazu, Loki durch ein Portal zu folgen, das sich auf dem Mond öffnet. Der Wahnsinn in Manhattan wird von Steve Rogers und seinem Sohn Nomad auf Monitoren im Avengers Mansion beobachtet. Jarvis offenbart sich bald und ist glücklich wieder mit Steve vereint, der enthüllt, dass er glaubt, einen Weg zu kennen, ihre Freunde wieder normal zu machen. Apocalypse ist erstaunt, Charles Xavier zu sehen, der mit ihm spricht, erkennt aber schnell, dass es Mystique ist und bereitet sich darauf vor, sie zu töten, bis der Absorbing Man ihr zu Hilfe kommt. In Latveria lässt Wanda Dooms Stadt brennen, während Quicksilver versucht, seine Schwester zu beruhigen. Doom kehrt mit Brother Voodoo und seinem Bruder Daniel Drumm zurück. Drumm übernimmt Wanda und schafft es, ihre Wut zu beruhigen. Jarvis und Nomad geben Informationen an Steve Rogers weiter, der sich jetzt an einem anderen Ort befindet und ankündigt, dass er den Red Skull entfesseln wird. Havok kämpft gegen Sam Wilson, aber Iron Man greift ein, um Sam zu informieren, dass er eine Kommunikation abgefangen hat, die ihn glauben lässt, dass die X-Men den Red Skull nicht haben. Sie entfernen sich von der Schlacht, aber Storm greift sie an, also schickt Iron Man Sam alleine weg. Als Sam Steve Rogers findet, der eine Rüstung trägt, hat dieser den Red Skull bei sich, dessen Gesicht nun knochenweiß ist!
In der Vergangenheit bereitet sich Sabretooth darauf vor, einen Mann zu töten, obwohl Wolverine ihm Hilfe anbietet. Heute kämpft ein rüstungstragender Steve Rogers gegen Sam Wilson, während er seinen größten Feind, den Red Skull, beschützt. Sam und Steve kämpfen, aber dabei nutzt Skull seine Telepathie, um eine Illusion zu projizieren, die ihm und Steve die Flucht ermöglicht. Auf der Flucht entsteht fast ein Gefühl der Freundschaft zwischen ihnen. Iron Man, Kluh und Cage haben die Mutanten und Apokalypse besiegt. Sam findet sie bald und sagt ihnen, dass Steve den Skull hat und sie alle töten wird. Sabretooth zieht Mystique aus den Trümmern und sie teilen einen zärtlichen Moment, in dem Wissen, dass sie wieder zu ihrem wahren Selbst zurückkehren müssen. Rogue greift sie an und Sabretooth hält sie zurück, wodurch Mystique entkommen kann. Spider-Man kommt Sabretooth zu Hilfe, während Havok versucht, Wasp zu entführen, entschlossen, die Realität wiederherzustellen, in der sie mit ihrer Tochter glücklich waren. Wasp greift Havok an und kann fliehen. Apokalypse wird von Deadpools Kopf angesprochen, der den Jungen darin, Evan, dazu drängt, die Kontrolle zu übernehmen und den Tag zu retten. Auf dem Mond weicht Loki weiterhin Thor aus, der entschlossen ist, seinen Bruder niederzuschlagen. Schließlich stößt Loki auf Thors verlassenen Hammer Mjolnir und hebt ihn auf. Verwandelt in den neuen Gott des Donners, greift er Thor an. Steve Rogers bringt den Skull sicher in die Avengers Mansion, aber bald werden sie, Nomad und Jarvis, von Sam Wilson, Iron Man, Kluh, Cage und der Wasp angegriffen. Es folgt ein erbitterter Kampf, der dazu führt, dass Sam den älteren Steve immer wieder brutal schlägt – bis Apocalypse erscheint und es mit den Avengers aufnimmt, wodurch Steve, der Skull, Nomad und Jarvis entkommen können. Sabretooth und Spider-Man helfen ihnen, aber Iron Man greift ein und bereitet sich darauf vor, Steve zu töten, bis Doom, Scarlet Witch, Quicksilver, Magneto und Brother Voodoo eintreffen. Doom und Wanda wirken den Inversionszauber neu, der durch die Telepathie des Skulls projiziert wird. Iron Man wirft jedoch ein Kraftfeld um sich herum und schützt versehentlich auch Sabretooth und Havok, was bedeutet, dass alle drei invertiert bleiben. Auf dem Mond verliert Loki den Hammer und Thor wird wieder normal. In Manhattan eilt Wasp zu Havok, nur um festzustellen, dass er sich nicht zurückverwandelt hat. Havok nimmt Wasp gefangen und zwingt sie, sie beide zu verkleinern, damit sie entkommen können. Der Sieg der Helden ist kaum ein Sieg, da Magneto darauf hinweist, dass Stark, Doom und Skull alle entkommen sind. In der Folge wird die ganze Welt über eine aufgezeichnete Nachricht von Carnage und den anderen umgekehrten Bösewichten, die sich selbst die Achse des Bösen nennen, darüber informiert, dass sie die Helden manipuliert haben, um so viel Schaden und Verwüstung wie möglich anzurichten. Ein sich erholender Steve Rogers vertraut Nomad und Sam Wilson an, dass es die Idee der invertierten Bösewichte war und niemand jemals die Wahrheit erfahren wird. Sabretooth wird in einer Zelle festgehalten und schreibt über die Inversion und ihre Folgen. Tony Stark ist zurück bei Stark Enterprises, während Havok und Cyclops sich treffen. Deadpool hat wieder einen Körper und taucht mit Evan unter, der nicht mehr Apocalypse ist. Loki hat damit zu tun, kurzzeitig die Kontrolle über Mjolnir gehabt zu haben, während Doom wieder Latveria regiert und der Red Skull sein Gefangener ist. Ein neues Avengers Unity Squad wird gebildet und Spider-Man baut eine Statue von Carnage.

Meinung:
Viel zu viel unmotiviertes Gekloppe zwischen den Helden (hatte wir das nicht gerade erst bei AvX?) auf drei Ausgaben ausgewalzt, dazu ein extrem destruktiver und aus dem nichts kommender Retcon bezüglich Wanda, Quicksilver und Magneto, der mich noch bis heute stört und etliche, fehlende Motivationshintergründe für die Charaktere, gerade auf Seiten der X-Men. Ein kleiner Lichtblick war das durch Carnage erbrachte Opfer, eine gute Szene reißt das Ganze dann aber nicht wirklich raus. Es fehlt bei mir auch komplett das Interessen an diesem seelenlosen Schlachtengemälde, da es nicht wirklich um etwas Interessantes geht und die Umkehr der invertierten Charaktere sowieso von Anfang an klar ist. Dass Iron Man, Sabretooth und Havok invertiert bleiben könnte zu interessanten Storylines führen, abseits davon bleibt das Ganze völlig ohne Konsequenzen für die größere, fortlaufende Narrative. Bleibe dabei, das ist glasklar eine Auftragsarbeit mit viel redaktionellem Eingriff hinter der Remender nicht wirklich stand. Da helfen auch renommierte Zeichner nichts.

Fazit:
Schlecht

Heatwave19 29.03.2022 14:51

Uncanny X-Men (Vol.3) #32-33
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men #7 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Chris Bachalo, Kris Anka

https://www.comicguide.de/pics/medium/119430.jpg

Inhalt:
Vor drei Stunden informierte Cyclops die Schüler der New Xavier School, dass er sie alle auf die Jean Gray School wechseln müssen. Dies verärgert die Schüler, die ihn an das Versprechen erinnern, das er ihnen gegeben hat. Emma Frost, Kitty Pryde und Magik kommen dazu, nachdem Goldballs Cyclops ko geschlagen hat. Magik teleportiert sich und Kitty plötzlich weg. Während die Schüler immer noch verwirrt sind, spricht Emma privat mit Cyclops, sie ist wütend und erinnert ihn daran, wie er sie angefleht hat, auch nach der Trennung bei ihm zu bleiben. Sie will wissen, wofür die Mutantenrevolution nun gut war. Cyclops sagt ihr, dass es ihre letzte Chance war, da sie jetzt nichts als Gewalt übrig haben. Er erzählt von den Ereignissen der letzten Jahre und wie sie nach all dem ohne Möglichkeiten dastehen. Emma schlägt Cyclops vor, noch einmal von vorne zu beginnen, aber er macht einen grausamen Kommentar zu ihr, also wechselt sie in die Diamantform und offenbart, dass sie ihre Telepathie zurück hat. Sie erinnert Cyclops daran, wie gut sie zusammen waren, wie sie ihn so nah an sich herangelassen hat, wie sonst niemanden. Sie sagt ihm, dass sie sich wünscht, ihre Kräfte wären immer noch kaputt. Sie geht und erinnert Cyclops daran, dass sie beide wissen, dass die Revolution keine leere Drohung war. Dann verschwindet Emma. In der Gegenwart kommt Havok an der New Xavier School an und ist wieder mit Cyclops vereint. Er ist überrascht, die Schule ohne andere Lehrer und Schüler vorzufinden. Sie haben ein emotionales Gespräch und Havok erzählt kurz von seiner Zeit mit den Avengers, bevor er seinen Bruder fragt, was die Mutanten-Revolution sein sollte und wo Emma ist. Als Cyclops ihm mitteilt, dass sie weg ist, ist er überglücklich. Havok schlägt Cyclops dann vor, etwas zu tun, was niemand jemals von ihm erwarten würde.
Kitty ist wütend auf Magik, weil sie sie gegen ihren Willen nach Monster Island teleportiert hat. Sie kämpfen gegen einige der großen Monster, die auf der Insel leben, während Magik Kitty informiert, dass sie hier sind, um einen Mutanten zu finden. Als es zu regnen beginnt, machen sich die Monster auf den Weg zurück in den Dschungel, also machen sich Kitty und Magik auf die Suche nach dem Mutanten. Während sie sich unterhalten, verrät Magik, dass es ihr weh tut, wenn Kitty darüber scherzt, wie dunkel und unergründbar sie ist. Sie informiert Kitty auch darüber, dass sie genau das tut, wenn die X-Men ihr zu viel werden – sie macht sich auf die Suche nach einem neuen Mutanten. Ihr tragbares Cerebro bringt sie zu einer Höhle, in der sich ein kleines Mädchen namens Bo mit einer Art Lichtkräfte befindet. Es gibt einige Sprachbarrieren, aber Bo schafft es, Kitty und Magik mitzuteilen, dass ihr Vater sie auf der Insel zurückgelassen hat und sie seit einer Woche hier ist. Es gibt ein großes Monster in der Höhle, das erwacht, aber Bos Lichtkräfte erstrecken sich nach außen in Energiesplitter, die das Monster auslöschen, aber auch Kitty und Magik bewusstlos machen. Als Kitty aufwacht, erklärt sie Bo, dass sie ein Mutant ist und Kräfte hat. Bo ist verwirrt, bis ihr klar wird, dass sie wie der mächtige Thor ist. Mehrere Monster stürmen auf sie zu und Magik wacht rechtzeitig auf, um das Trio zur Jean-Grey-Schule zu teleportieren, wo Storm und Nightcrawler Bo willkommen heißen. Sie dankt Kitty und Magik für ihre Rettung und Magik informiert Kitty, dass sie ihre Freundschaft vermisst. Kitty schlägt vor, dass sie das sofort ändern und Colossus finden.

Meinung:
In der ersten Ausgabe fand ich Cyclops Handeln nach dem letzten Uncanny Arc und der Konfrontation mit Tempus zwar nachvollziehbar, trotzdem fühlt sich das Ganze sehr egoistisch an. Er hat eine Verantwortung für die Schüler und auch Emma und die anderen Lehrer, die ihm gefolgt sind, das jetzt alles ohne Absprache eigenmächtig zu beenden, ist nicht gerade sympathisch. Das Wiedersehen zwischen Scott und Havok war schön, wird aber durch die Tatsache getrübt, dass Havok ja invertiert ist, worauf Bendis wohl aber keinen Bock hatte, da sich Alex wie immer verhält. Aus dem Cliffhanger wird, glaube ich nicht wirklich was, da sich Bendis Run langsam dem Ende neigt.
Die zweite Ausgabe war ein nettes TeamUp zwischen Magik und Kitty deren Freundschaft in letzter Zeit nur selten zu sehen war. Man bekommt interessante Einblicke in Magiks derzeitigen Gemütszustand und die klassische Plotschablone um einen neuen Mutanten, dennoch leidlich gut umgesetzt.

Fazit:
OK

Guardians of the Galaxy & X-Men: The Black Vortex Alpha #1
Guardians of the Galaxy (Vol. 3) #24
Legendary Star-Lord #9
All New X-Men #38-39
Guardians Team-Up #3
Guardians of the Galaxy (Vol. 3) #25
Nova (vol. 5) #28
Legendary Star-Lord #10
Cyclops (vol. 3) #12
Captain Marvel (vol. 8) #14
Legendary Star-Lord #11
Guardians of the Galaxy & X-Men: The Black Vortex Omega #1

Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men #26-30 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Black Vortex, Chapter 1"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 1"
"The Black Vortex, Chapter 2"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 2"
"The Black Vortex, Chapter 3"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 3"
"The Black Vortex, Chapter 4"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 4"
"The Black Vortex, Chapter 5"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 5"
"The Black Vortex, Chapter 6"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 6"
"The Black Vortex, Chapter 7"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 7"
"The Black Vortex, Chapter 8"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 8"
"The Black Vortex, Chapter 9"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 9"
"The Black Vortex, Chapter 10"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 10"
"The Black Vortex, Chapter 11"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 11"
"The Black Vortex, Chapter 12"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 12"
"The Black Vortex, Chapter 13"/"Der schwarze Vortex, Kapitel 13"
Autor: Sam Humphries, Brian Michael Bendis, Gerry Duggan, John Layman, Kelly Sue DeConnick; Zeichner: Ed McGuinness, Kris Anka, Valerio Schiti, Paco Medina, Andrea Sorrentino, Mike Mayhew, David Baldeon, David Lopez, Javier Garron

https://www.comicguide.de/pics/medium/116520.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/116521.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/116522.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/116523.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/116524.jpg

Inhalt:
Vor zwölf Milliarden Jahren baten die Viscardi einen Celestial um eine Möglichkeit, ihm näher zu kommen. Als Antwort darauf gab er ihnen den Black Vortex, ein seltsames, spiegelähnliches Gerät, das Sie in Ihr perfektes Selbst verwandeln konnte, doch bald führte der Vortex zur Zerstörung aller Viscardi und ließ nur einen zurück, Gara. In der Gegenwart werden Star-Lord und Kitty Pryde Zeugen der Gefahr des Black Vortex in Mr. Knifes Händen. Sie stehlen ihn, fliehen in Ma Savages Waisenhaus auf Spartax und bitten ihre Verbündete, die Guardians of the Galaxy und die X-Men, um Hilfe. Sie streiten darüber, was sie mit dem Back Vortex machen sollen, da einige ihn zerstören wollen, während andere ihn benutzen wollen. Sie werden unterbrochen, als die Slaughter Lords eintreffen und ein Kampf beginnt, bei dem sich Gamora dem Black Vortex unterwirft und sich verändert.
Die X-Men und Guardians werden von den Slaughter Lords angegriffen. Glücklicherweise besiegt die neu verwandelte Gamora sie leicht, woraufhin Magik die Helden zum Mond von Spartax teleportiert. Dort streiten sie sich darüber, ob sie den Black Vortex benutzen oder zerstören sollen. Insbesondere Kitty und Star-Lord sind in dieser Frage uneins. Es wird ihnen jedoch aus den Händen genommen, als sich der erwachsene Beast dem Black Vortex unterwirft und Gamora es hochhält, um ihnen ihr ganzes kosmisches Selbst zu zeigen. In Mr. Knifes Festung werden sowohl Thane als auch der Abgesandte der Brood ungeduldig und Ebony Maw schlägt Thane vor, Mr. Knife zu töten.
Der erwachsene Beast hat sich vom Black Vortex verwandeln lassen, und während die anderen noch streiten, tut der junge Angel dasselbe. Um andere daran zu hindern, fliegt Storm mit dem Black Vortex davon, nur um von Gamora abgefangen zu werden. Sie kämpfen, bis Jean versucht, Gamora mit einem Bild von Thanos abzulenken, woraufhin Gamora sie fast tötet. Schließlich verlassen die drei Verwandelten mit dem Black Vortex den Mond. Inzwischen hat Mr. Knife von ihrem Aufenthaltsort erfahren und greift mit seinem fliegenden Schiff den Mond an.
Die Helden haben den Angriff von Mr. Knife und den Slaughter Lords nur knapp überlebt. Magik wirkt einen Unsichtbarkeitszauber, der ihnen die Flucht ermöglicht, aber sie fragen sich, an wen sie sich für Hilfe wenden sollen. Ihre Frage wird beantwortet, als sie von einem anderen Schiff angefunkt und vom jungen Cyclops begrüßt werden. An anderer Stelle diskutieren der verwandelte Beast, Angel und Gamora, wie sie den Black Vortex nutzen können, um Frieden in die Galaxie zu bringen, als sie von Kree angegriffen werden, angeführt von Ronan, der den Black Vortex stiehlt. Als Vergeltung greifen die drei die Kree-Heimatwelt Hala an.
X-23 erwacht aus einem Albtraum und stellt fest, dass Cyclops sich ihnen wieder angeschlossen hat. Nachdem sie und Iceman ihm die Leviten gelesen haben, weil er das Team verlassen hat, befiehlt X-23 ihm, mit Jean zu sprechen, was er auch tut. Scott und Jean kommen sich schnell wieder nahe, als sie sich alle treffen, um ihre weitere Strategie zu planen. Sie entscheiden, dass sie nicht mächtig genug sind, um Mr. Knife direkt anzugreifen. In diesem Moment erhalten sie einen Notruf von Ma Savages Waisenhaus auf Spartax. Die Helden teilen sich in drei Gruppen auf: Eine von Star-Lord und Storm angeführte geht nach Hala, um zu versuchen, ihre kosmisch verstärkten Freunde zu rekrutieren und den Black Vortex zurückzubekommen, eine von Kitty angeführte geht nach Spartax, um Ma Savage zu helfen, und die kleinste Gruppe wird von Cyclops zum Mond geführt, um die Slaughter Lords abzulenken. In der Zwischenzeit greifen die kosmisch verstärkten Mitglieder Hala an. Das Team von Cyclops erreicht den Mond und wird schnell von den Slaughter Lords gefangen genommen. Glücklicherweise will Mr. Knife sie lebendig. Auf Mr. Knifes fliegender Festung hat Thane genug und beschließt, Mr. Knife zu verlassen und zu seinen Jüngern zurückzukehren.
Hala, die Heimatwelt der Kree, wird von Gamora, Angel und dem erwachsenen Beast angegriffen, die die Rückgabe des Black Vortex fordern. Während mehrere Guardians und X-Men versuchen, den Kree bei ihrer Verteidigung zu helfen, besprechen andere Angelegenheiten mit der Supreme Intelligence. Ronan bittet um Erlaubnis, den Black Vortex benutzen zu dürfen, damit sie Hala richtig verteidigen können. Die Supreme Intelligence verbietet es und sagt voraus, dass die Verwendung des Black Vortex den Untergang der Kree wahrscheinlicher machen würde. Star-Lord hat Mitleid mit Ronan und schafft eine Ablenkung, die es Ronan ermöglicht, sich dem Black Vortex zu unterwerfen. Verändert kann er sich Gamora und Angel stellen, während Beast seine Theorie der Raumzeit beendet. Beast ist jedoch entsetzt, als er erkennt, dass seine Entscheidung, die ursprünglichen X-Men in diese Zeit zu bringen, die Raumzeit beschädigt hat. Er flieht entsetzt und Gamora und Angel folgen ihm. Für seinen Ungehorsam fällt Ronan in Ungnade, was er stolz hinnimmt. Auf Spartax steht Kittys Gruppe der Kreatur gegenüber, die das Waisenhaus bedroht. Es stellt sich heraus, dass es Gara ist, der letzte Viscardi, der die Zerstörung des Black Vortex fordert. An anderer Stelle ist Thane zu seiner Herde zurückgekehrt und hat sie alle getötet vorgefunden (auf Befehl von Mr. Knife, was er nicht weiß). Ebony Maw rät ihm, das Angebot von Mr. Knife anzunehmen und sich dem Black Vortex zu unterwerfen, damit er sich rächen kann.
Auf Hala weigert sich die Supreme Intelligence, auch nur daran zu denken, den Black Vortex zu benutzen oder ihn den Helden zu geben. Schließlich greifen die X-Men und Guardians an, lenken die Kree ab und ermöglichen Nova, den Vortex zu packen und abzuheben. Im Weltraum wird Nova von Misa angegriffen, schafft es aber, den Vortex wiederzugewinnen, obwohl er das Bewusstsein verliert. Auf Hala nutzt Jean ihre neue Kraft, um das Spielfeld auszugleichen und die Kree auszuschalten, die sie angreift. Als J-son Hala mit seiner fliegenden Festung angreift, retten sich die Guardians und X-Men, sehen aber hilflos zu, wie Hala zerstört wird. Auf einem anderen Planeten hat Hank McCoy seine Karte der Raumzeit fertiggestellt und erkennt, dass er sie unwiderruflich zerstört hat, indem er die ursprünglichen X-Men aus der Vergangenheit in die Gegenwart gebracht hat. Sie werden von Magik und Rocket überrascht, die um ihre Hilfe bitten. Gamora ist zunächst wütend, aber Illyana erklärt, dass sie weiß, wie es ist, mit einer dunklen Macht in ihrem Inneren zu kämpfen, und ihnen helfen kann. Als sie Halas Zerstörung spüren, erklären sie sich bereit zu helfen. Cyclops, Iceman und Groot sind Gefangene von J-son, der ihnen sagt, dass er sie töten wird, wenn ihre Freunde ihm den Black Vortex nicht zurückgeben.
Nova hat den Black Vortex. Neugierig bittet er es, ihm seine Zukunft zu zeigen. Er sieht Visionen von sich und Rich Rider und was er sein könnte, erliegt aber nicht der Versuchung. Stattdessen versteckt er den Black Vortex zu Hause und verursacht einen Streit mit seiner Mutter. Während des Abendessens kommt der Collector und feilscht mit seiner Mutter um den Vortex. Als Novas Schwester vom Collector beeinflusst wird, hebt Nova mit dem Black Vortex in den Weltraum ab. Der Collector jagt ihn, hält aber an, als sie Spartax erreichen. Als Nova das große Raumschiff in der Umlaufbahn von Spartax sieht, glaubt er, dass es Star-Lord gehört, erkennt aber seinen Fehler, als er J-son und Thane trifft, die ihn ausschalten und vom Black Vortex verändert werden. Auf Spartax spürt Gara die Nähe des Black Vortex und hebt ab.
Mr. Knife lässt Thane seine durch Black Vortex verstärkte Kraft einsetzen, um den gesamten Planeten Spartax in Bernstein einzufrieren, einschließlich Kitty Prydes Heldengruppe in Ma Savages Waisenhaus. Als Thane darüber verwirrt ist, erfährt er, dass Knife Spartax den Brood versprochen hat. Im Gegenzug werden sie ihm regelmäßig Planeten geben und er wird ein neues Imperium regieren. Die Gruppe von Star-Lord kommt auf Spartax an, um herauszufinden, was mit ihren Freunden passiert ist. Jean scannt die Menschen und erfährt, dass sie bei Bewusstsein sind und Schmerzen haben. Star-Lord bricht zusammen und entschuldigt sich bei der erstarrten Kitty dafür, dass er ihr nicht zugehört hat. Dies gibt Kitty die Kraft, aus ihrem Bernsteingefängnis zu entkommen und die beiden umarmen und küssen sich glücklich. Magik teleportiert sich mit ihren Vortex-verstärkten Teamkollegen dazu und Nova gesellt sich ebenfalls zu ihnen. Augenblicke später greift ein Schwarm winziger Brood den Planeten an und konzentriert sich auf die vom Bernstein umhüllten Menschen. Die Helden erkennen, dass diese Brood den Bernstein durchbohren und ein Ei in die Person darin legen werden, was zu einem schrecklichen Anstieg der galaktischen Broodpopulation führen wird. Sie müssen das stoppen. Leider wurden die Slaughter Lords geschickt, um die Helden aufzuhalten.
Cyclops, Iceman und der Guardian Groot sind Gefangene in Mr. Knifes fliegender Festung. Scott träumt von seinem Vater Corsair, der eine gewagte Rettung inszeniert, erkennt aber, dass dies nicht passieren wird. Als ihre Wachen sie einige Zeit allein lassen, schaffen sie es, den Power-Dämpfer zu beschädigen und auszubrechen. Bald, mit Mr. Knifes Armee auf den Fersen, finden sie den Black Vortex. Iceman und Groot wollen ihn benutzen, während Cyclops zweifelt. In diesem Moment wird er von seinem Vater über Jean Greys Telepathie telepathisch kontaktiert und Corsair führt mit ihm ein aufmunterndes Gespräch, was Scott veranlasst, den anderen zuzustimmen. Nachdem sie sich alle dem Black Vortex unterworfen haben, können sie die Soldaten mühelos ausschalten und in den Weltraum fliegen, wo sie mehrere ihrer Teamkollegen sehen, die gegen die Slaughter Lords kämpfen. Captain Marvel fordert sie auf, sich dem Kampf anzuschließen, während sie den Black Vortex zu den anderen auf Spartax bringt. Cyclops ist unsicher, da er sich nicht mehr mit Corsair verbinden kann, und fragt Captain Marvel nach seinem Vater. Sie enthüllt, dass er wie der Rest von Spartax in Bernstein eingefroren wurde und Scott erkennt, dass die telepathische Nachricht seine Einbildung war. Der falsche Corsair stimmt zu, macht aber klar, dass das, was er über seinen Glauben an Scott gesagt hat, dennoch wahr ist. Beruhigt lächelt Cyclops und schließt sich dem Kampf an.
Captain Marvel versucht, den Black Vortex nach Spartax zu transportieren, aber auf dem Weg wird sie von Thane und Mr. Knife aufgehalten. Carol erwägt, den Vortex zu verwenden, stellt jedoch fest, dass mehr Kraft nicht das ist, was sie braucht. Sie trickst ihre Feinde aus, aber der Älteste Gara gesellt sich zu ihnen, der den Vortex fordert. Carol flieht damit, Gara dicht auf den Fersen.
Auf Spartax versucht Storm, die Brood einzufrieren, die die Bürger angreifen, aber sie wird von einem der Slaughter Lords angegriffen. Nachdem Captain Marvel mit dem Black Vortex ankommt, beschließt Jean Grey, sich zu opfern und sich zu unterwerfen, aber Star-Lord hält sie zurück und kündigt an, dass er es tun wird. Die Vision, die er im Vortex sieht, ist die eines Star-Lords, der zu sehr wie sein Vater ist und nicht der Mann, den Kitty liebt. Star-Lord weigert sich, sich zu unterwerfen. Gara kommt bald und verlangt, dass sie den Vortex zerstören. Die Helden streiten mit ihr darüber, ob das Leben der Spartoi das wert ist oder nicht. Schließlich gibt Gara nach, Kitty Pryde unterwirft sich widerwillig dem Black Vortex und wird zu einer kosmischen Version ihrer selbst.
Nachdem Kitty Pryde dank des Black Vortex kosmische Energie erlangt hat, zerstreut sie sich über Dimensionen hinweg, während die anderen Helden im Weltraum gegen die Slaughter Lords und den rachsüchtigen Ronan kämpfen, und auf Spartax sind die Broodlings nah an den Gehirnen ihrer beabsichtigten Opfer. Erinnert an ihre Liebe zu Star-Lord, verschmilzt Kitty mit dem Planeten, befreit ihn vom Bernstein und zerstört dann die Broodlings, bevor sie zu ihren Freunden zurückkehrt. Die Helden feiern ihren Sieg. Gara wiederholt das einmalige Angebot, die Vortex-Kräfte zurückzunehmen. Die meisten Helden stimmen zu, mit Ausnahme von Kitty, Angel und Gamora. Später macht Star-Lord Kitty einen Heiratsantrag und sie akzeptiert. An anderer Stelle plant Ronan seine Rache, Thane beabsichtigt, Herrscher des Universums zu werden, die Slaughter Lords warten auf ihre Zeit und der Collector nimmt den in Bernstein eingeschlossenen J-Son in seine Sammlung auf.

Meinung:
Ich kannte hier tatsächlich nur die zwei All-New X-Men Teile, der Rest war mir neu. Die Prämisse ist leider sehr 0815, denn der Black Vortex wirkt wie eine leicht abgewandelte Kopie des Siege Perilous und das Thema "absolute Macht korrumpiert absolut" ist nun wirklich nicht neu. Dass überhaupt über die Verwendung diskutiert wird, wirkt bei vielen Figuren mit der entsprechenden Vorerfahrung ooc, dazu wirken die drei, die den Vortex dann auf eigene Faust benutzen (Gamora, Beast und Angel) sehr zufällig ausgewählt, ohne, dass die Motivation wirklich klar wird. Etwas spannender wurde es im Mittelteil und mit der Zerstörung von Hala schon recht episch, leider ist die Darstellung der verwandelten Charaktere dann doch recht inkosequent. Am Anfang erschienen sie komplett durch die Macht korrumpiert, gegen Ende arbeiten sie wieder mit den Helden zusammen und die anderen Charaktere, die noch verwandelt werden, zeigen gar keine Anzeichen von Korruption. Eine richtig blöde und überflüssige Figur ist Thane, der Sohn von Thanos, den ich komplett verdrängt hatte, da hilft auch eine Verstärkung durch den Vortex nicht. Positiv fand ich die reibungslose Verknüpfung der einzelnen Teile, Serien und Autoren, dazu sind die Zeichnungen fast durchgehend gelungen. Am Ende wird Kitty zum Deus Ex Machina, was innherhalb der Geschichte aber soweit Sinn ergibt. Ihre Verlobung mit Starlord kann ich nicht wirklich ernstnehmen, vielleicht fehlt mir hier aber auch die Vorgeschichte aus der Starlord Serie. Relevant für die X-Men ist die bleibende Verwandlung von Angel und Cyclops Rückkehr zum Team.

Fazit:
Durchwachsen

Heatwave19 01.04.2022 10:30

All-New X-Factor #18-20
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Oooooo. I'm scared."/"--"
"I am the mortal weapon."/"--"
"Recruiting X-Factor is only the start"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Carmine Di Giandomenico, William Sliney

Inhalt:
In Jerusalem wird die Beerdigung eines Mädchens, dass bei einem Anschlag ums Leben kam, durch einen weiteren Bombenangriff erschüttert. Ihr Eltern bringen sich in rechtzeitig in Sicherheit, doch die Leiche ihrer Tochter ist verschwunden. Snow ist der Pate des Mädchens und beauftragt X-Factor, die Leiche zu finden. Derweil haben Cypher und Danger Sex. Als das TEam abreisen will, taucht Sunfire auf, um sich zu entschuldigen. Lorna lädt ihn ein, X-Factor auf der Mission zu begleiten. Quicksilver ist darüber verärgert und bleibt im Hauptquartier. Auf dem Flug erkennt Warlock, dass sich Cypher und Danger seltsam verhalten und ist aufgebracht, als er von ihrem Verhältnis erfähr, doch Danger weist ihn darauf hin, dass er ihr Angebot zuvor abgelehnt hatte. In Israel trifft sich das Team mit dem Vater des verstorben Mädchens, der sie in den Untergrund führt. Das Team folgt einer Spur, bis sie seltsame Schriftzeichen an einer Wand entdecken, die von der Göttin Ammit handeln. Sie werden von Sektenmitgliedern angegriffen, die enthüllen, dass sie das verstorbene Kind verehrt haben und sie zu ihrem 18. Geburtstag opfern wollten, um Ammit zu beschwören. Mangels Alternativen verwenden sie nun die Leiche und es geilngt, die krokodilähnliche Göttin zu beschwören.
Snow telefoniert mit dem Vater des Mädchens, der mit seiner Frau verschwinden will, Snow kann ihn aber überzeugen, dass sein Team die Leiche finden wird. X-Factor steht Ammit gegenüber und Polaris versucht die Situation zu deeskalieren, indem sie dem Team befiehlt, sich vor der Göttin zu verbeugen, doch Sunfire weigert sich und greift an. Es gelingt dem Team, Ammit zu besiegen, die Seelen absorbieren kann, indem Danger sich ihr stellt, die keine Seele hat, doch Polaris muss verletzt in ein Krankenhaus. Die zurück verwandelte Leiche des Mädchens kann den Eltern übergeben werden. Danger ist über die Kenntnis, dass sie keine Seele hat, erschüttert. Die Eltern des Mädchens, die mit Snow zusammen Serval Industries gegründet haben, bedanken sich und wollen gehen, aber er tötet sie.
Das Team ist auf der Rückreise in die USA, Cypher und Warlock versöhnen sich, als Polaris mit Warlock sprechen möchte. Snow und seine Assistentin treffen sich derweil mit Tiberius Stone, der Serval Industries aufkaufen möchte. Überraschenderweise kennen sich Snow und Stones Assistent. Auf dem Flug bittet Polaris Warlock mit Danger zu sprechen, die immer noch erschüttert ist. Während Snow Assistentin Mr. Stone herumführt, unterhalten sich Snow und Stones Assistent unter zwei Augen, der sich als Spider-Man 2099 von Erde-928 entpuppt. Es wird enthüllt, dass auch Snow und die Eltern des verstorbenen Mädchens von dort kommen und Snow sie nicht getötet sonder dorthin zurückgeschickt hat. Spider-Man ist entsetzt und erklärt ihm, dass nun Maestro (ein alternativer Hulk) dort herrscht. Snow verkündet, dass er in dieser Zeit ist, um Stones Firma, Alchemax, zu vernichten, mit Hilfe der Mutanten. Quicksilver verlässt derweil X-Factor und teilt Lorna dies per Video-Chat mit. Warlock spricht mit Danger und bietet ihr an seine Seele mit ihr zu teilen. Die beiden verbinden sich. Snow erklärt Spider-Man, dass X-Factor nur der Anfang ist und er weitere Mutanten und auch andere Helden rekrutieren will, um Alchemx zu zerschlagen. Dann will er weiter die Weltgeschehnisse lenken, um die 2099 Zukunft zu verhindern. Sie werden unterbrochen, als X-Factor eintrifft.

Meinung:
Schade, damit ist diese oftmals übersehene Serie auch schon wieder vorbei. Wie immer glänzt David mit tollen Dialogen und Charakterisierungen. Sunfire ist eine gute Ergänzung für das Team, von dem ich gerne noch mehr gesehen hätte, ein Highlight ist aber auch Danger, die hier mit der Tatsache zu kämpfen hat, dass sie keine Seele besitzt. Die Idee, dass Warlock seine Seele mit ihr teilt, ist ein cleverer Einfall, der, ob der cybernetischen Beschaffenheiten von Warlock und Danger, tatsächlich Sinn ergibt. Die Hintergründe zu Snow (Stichwort: 2099) hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Leider wird der Cliffhanger nie fortgesetzt und der Charakter taucht nie wieder auf, das hätte noch ordentlich Potential gehabt. Den Zeichner werde ich ebenfalls vermissen, hat durchweg tolle Arbeit abgeliefert.

Fazit:
Leider das Ende der Serie

Uncanny Avengers (Vol.2) #1-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Counter-Evolutionary, Part 1"/"--"
"Counter-Evolutionary, Part 2"/"--"
"Counter-Evolutionary, Part 3"/"--"
"Counter-Evolutionary, Part 4"/"--"
"Counter-Evolutionary, Part 5"/"--"
Autor: Rick Remender, Gerry Duggan; Zeichner: Daniel Acuna

Inhalt:
Scarlet Witch und Quicksilver sind auf der Counter-Earth und suchen die Wahrheit über die kürzliche Enthüllung, dass Magneto nicht ihr Vater ist. Die Menschen dieser anderen Erde haben Gerüchte über die Ankunft der Zwillinge gehört. Eines Abends treten Quicksilver und Wanda mit einem der weiterentwickelten New Humans in Kontakt und wollen wissen, wo sich der High Evolutionary aufhält. Ein mysteriöses Wesen schaltet sie jedoch beide aus. Der Rest der Avengers Unity Division – Rogue, Sam Wilson, Vision, Sabretooth und Doctor Voodoo – hat sich versammelt, um ihre vermissten Teamkollegen zu finden. Vision steht jeder Diskussion über Wanda besonders kalt gegenüber, als das Team zum Wundagore-Berg aufbricht und glaubt, dass dies der beste Ort ist, um ihre Suche zu beginnen. Sie finden eine Höhle in der Seite eines Berges und Vision kann sich mit einem Computersystem verbinden. Er informiert die anderen, dass die Zwillinge zur Counter-Earth gereist sind. Doktor Voodoo beginnt, einen Zauber zu wirken, der das Team auf die Erde auf der anderen Seite der Sonne teleportiert, aber während der Zauber gesprochen wird, greift ein Wachposten in der Höhle Doktor Voodoo an, während alle verschwinden. Die Avengers Unity Division wird auf der Counter-Earth getrennt. Doktor Voodoo wird von den Toten heimgesucht, da er sich in einer Art Ödland befindet, wo das Council of Anguish residiert. Vision geht durch leblose Straßen, während eine Stimme nach ihm ruft. Er betritt eine versteckte Einrichtung, wo er von einer androidähnlichen Frau namens Eve begrüßt wird – die ein Foto von sich, Vision und zwei Kindern hat. Rogue ist die Gefangene des Master Scientist, der plant, sie vor dem High Evolutionary geheim zu halten. Er rühmt sich, dass Rogue den Schlüssel zum Beginn einer neuen Welt für die New Humans hat, und als Rogue fragt, warum sie sich nicht bewegen kann, erklärt der Meisterwissenschaftler, dass er die ionischen Energien in ihr umgekehrt hat, als er das Bewusstsein von Simon Williams aus ihrem Geist gelöscht hat. Sam Wilson findet sich neben mehreren anderen außerirdischen Wesen als Gefangener wieder, als seltsame baumähnliche Kreaturen aus dem Boden aufsteigen und einen der Außerirdischen in ein ähnliches baumähnliches Wesen verwandeln. Sam versucht zu fliehen, aber auch er verwandelt sich bald. Sabretooth erwacht im Herzen eines dicht besiedelten Gebiets, in einer Art Schwimmbad oder Badeanstalt. Er beginnt, aus der Gegend zu fliehen, bis er mit mehreren New Humans konfrontiert wird – und dem High Evolutionary!
In der Stadt Anushia auf der Counter-Earth hat der Hohe Evolutionär seinen New Humans befohlen, Sabretooth anzugreifen. Sie tun dies und nehmen ihn relativ leicht gefangen, da Sabretooth nach der Inversion weniger blutrünstig ist. Der High Evolutionary weist den New Human namens Dhrovo an, die Green Ones vorzubereiten, da sie gebraucht werden. Der High Evolutionary wendet sich dann an die vielen Bürger, die sich vor ihm versammelt haben. Er hält eine Rede über das Leben und Vollkommenheit – und Unvollkommenheit. Sabretooth weiß, was der High Evolutionary plant und versucht vergeblich, ihn aufzuhalten, da er Energie freisetzt, die die gesamte Bevölkerung dezimiert. Scarlet Witch und Quicksilver erwachen und finden sich in einer Art Bunker wieder, in dem ein Trio, darunter der Low Evolutionary, den jüngsten Völkermord durch den High Evolutionary diskutiert. Eine von ihnen, eine Frau namens Paim, ist verärgert über den Low Evolutionary, weil ihr Sohn ihn gewarnt hat und trotzdem starb – und das alles wegen Wanda und Pietro, auf die sie anklagend zeigt. Doctor Voodoo befindet sich in einem Ödland wieder, wo das Council of Anguish beginnt, ihn mit ihren Geschichten über ihren Tod zu überwältigen. Er verlangt, dass nur einer von ihnen mit ihm spricht, also erscheint Doniva, die erste Tochter des High Evolutionary und erklärt, wie der High Evolutionary ein ganzes Volk auslöschte, nachdem seine Unvollkommenheiten bloßgelegt wurden. Sie bittet Doctor Voodoo, ihnen zu helfen. Der High Evolutionary geht durch das jetzt verlassene Anushia, als die "Green Ones“ ankommen und durch den Boden platzen, seltsame baumähnlichen Wesen, von denen Sam Wilson jetzt eines ist. Sie werden angewiesen, die Überreste der Gescheiterten zu verzehren. Sabretooth wird von einem der New Humans gefoltert, aber er will nicht verraten, warum er hierher gekommen ist. Der High Evolutionary erscheint, extrahiert Sabretooths Zellstruktur aus seinem Körper und entscheidet, dass auch interessante Dinge im Müll gefunden werden können. Er kontaktiert den Master Scientist und weist den seltsamen Mann an, Sabretooths robuste Regeneration zu enträtseln, da er glaubt, dass diese nützlich sein könnte. Der High Evolutionary sagt dem Master Scientist, dass er hier Mutanten entdeckt hat, aber der Master Scientist versichert dem High Evolutionary, während er Rogue in seinem Labor versteckt, dass er keine entdeckt hat. Der High Evolutionary fügt hinzu, dass sich die zweieiigen Zwillinge als Mutanten tarnen, und der Master Scientist bemerkt, dass er sich gut an die alten Spiele erinnert. Der High Evolutionary spricht dann mit seiner Tochter Luminous und verkündet, dass sie ein Dilemna haben, denn er braucht sie, um ihren Bruder und ihre Schwester zu töten!
Auf der Counter-Earth werden Vision und Eva vom High Evolutionary unterbrochen, der die vielen Kinder entdeckt hat, die sie erschaffen haben. Er plant, sie in einer Welt zu verwenden, die er erschaffen wird. In der Zwischenzeit plant der Master Scientist, aus Rogues DNA den perfekten Soldaten zu erschaffen und unterzieht sie verschiedenen Tests. Quicksilver und Wanda kommen mit den Low Evolutionary in Lowtown an, wo sie miterleben, wie die überlebenden Ausgestoßenen der verschiedenen Rassen des High Evolutionary im Elend leben. Die Slums scheinen sich endlos auszudehnen, so weit das Auge reicht. Einer der Lowtown-Soldaten informiert den Low Evolutionary, dass der High Evolutionary einen Angriff plant, der ihren Untergang bedeuten könnte. Der Low Evolutionary befiehlt jedem, der kämpfen kann, sich in einer Stunde bei ihm zu melden, während alle anderen in einen Bunker gebracht werden sollen. Quicksilver und Scarlet Witch hoffen, den Bewohnern von Lowtown etwas Zeit zu verschaffen, indem sie in die Stadt des High Evolutionary eilen. Aber unterwegs treffen sie auf Sabretooth, der immer noch unter der Kontrolle des High Evolutionary steht. Wanda hält ihn zurück, aber sie werden dann von der Frau namens Luminous angegriffen. Sie sagt den Zwillingen böse Dinge und übertrifft sowohl Quicksilvers Geschwindigkeit als auch Wandas magische Fähigkeiten. Sie besiegt sie und bringt die Zwillinge zu ihrem Vater.
Scarlet Witch und Quicksilver erscheinen vor dem High Evolutionary, der ihnen einige kryptische Hinweise zur ihrer Herkunft gibt. Wanda fragt ihn, ob er ihr Vater ist, und er sagt ihnen, dass sie nichts weiter als ein misslungenes Experiment sind. Allerdings hätte er ohne ihre Schwächen nicht die perfekte Tochter machen können – Luminous. In diesem Moment führt Luminous die Armee des High Evolutionary bei einem Massenmord an den Bewohnern von Lowtown an. Aber während des Kampfes lässt Sabretooths Konditionierung durch den High Evolutionary nach und er kämpft an der Seite der Lowtown-Rebellen. Er versenkt seine Krallen in Luminous, bevor er sich seinen Weg durch die Armee bahnt. Doctor Voodoo trifft sich mit dem Council of Anguish und erklärt, dass er einen Zauber hat, der sie entweder von Wut und Bedauern befreien und sie in die Reiche jenseits des Paradieses bringen kann, oder sie von diesem Ort befreien und ihnen die notwendige Form verleihen wird, die physische Welt zu beeinflussen. Quicksilver und Wanda werden zum Master Scientist gebracht, wo sie sich und auch Rogue befreien können. Rogue schlägt auf den Master Scientist ein, weil er Wonder Man aus ihr entfernt hat. Sie finden sich im Labor eingesperrt wieder, aber plötzlich und mysteriöserweise öffnet sich das Labor und ermöglicht ihnen die Flucht. Vision hat möglicherweise zu ihrer Befreiung von diesem Ort beigetragen, an dem Eve Zugang zu Technologie auf der ganzen Gegenerde hat. Eve kennt die Vergangenheit von Vision und stellt ihm ein Ultimatum – hier zu bleiben und für diejenigen zu leiden, die ihn nie verstehen werden, oder mit ihr in eine neue Welt mit ihren Kindern zu kommen. Die Säuberung von Lowtown geht weiter, aber Quicksilver, Wanda und Rogue treffen ein, um die Chancen auszugleichen. Der High Evolutionary ruft die Green Ones und weist sie an, dieses Land zurückzuerobern, damit er es neu wachsen lassen kann. Aber die Green Men reagieren nicht auf ihn – denn einer von ihnen ist Sam Wilson, der „Avengers Assemble“ ruft.
Vor Jahren erfuhren Scarlet Witch und Quicksilver, dass Magneto ihr Vater ist. In der Gegenwart ist Vision mit einem Ultimatum von Eva konfrontiert – schließt er sich ihr und ihren Kindern an, um eine neue Welt zu erschaffen, oder kehrt er zu denen zurück, die ihn nur tolerieren, diejenigen, die ihre neue Spezies fürchten werden. Auf dem Schlachtfeld von Lowtown kämpfen die Rebellen gegen die New Humans und Green Ones. Scarlet Witch, Rogue, Sabretooth, Quicksilver und Sam Wilson stehen den Rebellen zur Seite. Wanda ist besorgt um die Sicherheit von zwei Kindern, aber als sie ihnen helfen will, wird sie von einem der Green Ones aufgehalten. Sabretooth rettet jedoch die Kinder. Wanda richtet ihre Aufmerksamkeit dann auf Rogue, die den High Evolutionary direkt konfrontiert und ihn wegen des Todes von Wonder Man angreift. Scarlet Witch stößt den High Evolutionary mit einer Hex-Kugel beiseite, bevor er Rogue Schaden zufügen kann. Der High Evolutionary wirft Rogue auf die Scarlet Witch und Quicksilver rast auf ihn zu, wird aber abgewehrt. Der High Evolutionary ist dann mit Doctor Voodoo konfrontiert, der mit Doniva und dem Rest des Council of Anguish erscheint. Sie greifen ihn an und suchen Rache für ihren Tod. Wanda schaut zu, bevor Luminous sie angreift. Sie sagt Wanda, dass sie ein Versager ist, aber bevor sie weiteren Schaden anrichten kann, stößt Vision seine Hand in ihren Kopf und hilft Wanda auf die Füße. Der High Evolutionary kämpft gegen den Council of Anguish, bis er eine enorme Macht freisetzt und alles in der Umgebung auslöscht. Quicksilver und Sam Wilson erheben sich aus dem Staub, und nachdem sie nach der Scarlet Witch gesucht haben, rast Quicksilver hinter dem High Evolutionary her, der fliehen will, mit Rogue und Sabretooth als seine Gefangenen. Quicksilver erkennt, dass er Magnetos Sohn zu sein, nicht länger als Entschuldigung für seine Fehler benutzen kann und schiebt dem High Evolutionary ein Stück gezacktes Metall in den Schädel. Er wirft seinen Gegner gegen eine Gebäudewand, aber der High Evolutionary schleudert ihn beiseite. Er nutzt seine Kräfte, um ein schwarzes Loch zu öffnen, das anfängt, Trümmer hineinzusaugen. Quicksilver rennt gegen den Sog des Schwarzen Lochs an und schlägt den High Evolutionary immer wieder, bricht seine Gesichtsplatte und enthüllt die entstellte Form des High Evolutionary. Der High Evolutionary warnt Quicksilver, dass er sich selbst verdammt hat und dass seine Welt brennen wird, wenn der Evolutionary War kommt. Er entkommt dann mit Luminous durch ein Portal. Tage später in der Avengers Mansion löscht Vision eine Nachricht, die er von Eve erhalten hat, während er sich fragt, ob er Wanda erzählen soll, welche Informationen er in den Akten des High Evolutionary gesehen hat – die verborgene Wahrheit über sie und Quicksilver und über die noch kommende Alptraumerde. Er überwacht die Verwandlung von Sam Wilson zurück in seine normale Form und eilt zur Seite von Wanda, als er sie schreien hört. Sie erklärt, dass sie nach Wonder Man gesucht hat, aber wohin sie auch schaut, sie kann ihn nicht finden. Sie weint und glaubt, dass sie allen in ihrem Leben nur Chaos bringt. Vision entscheidet sich dagegen, Wanda die Wahrheit zu sagen und dass diese Familie ihn mehr braucht als Eve. Er gibt Wanda ein paar Worte der Ermutigung und Wanda sagt ihm, dass es gut ist zu wissen, dass sie ihn nach allem immer noch als Freund hat.

Meinung:
Da habe ich mich durchgequält. Bin ohnehin kein großer Fan des High Evolutionary, hier fand ich ihn aber noch unerträglicher als ohnehin schon. Der ganze Counter-Earth Quark hat mich gelangweilt, vielleicht fehlen mir das auch die Vorkenntnisse. Eigentlich dient der Arc nur dazu, Quicksilver und Wandas Herkunft zu klären, was am Ende unnötigerweise ja wieder in Zweifel gezogen wird. Wobei gescheiterte Experimente des High Evolutionary nun eine deutlich langweiligere Origin ist, als Magnetos Kinder zu sein. Die neue Teambesetzung der Avengers Unity Division wirkt sehr zusammengewürfelt und unmotiviert, neben Wanda und Pietro hat aber auch nur Vision etwas Tiefe bekommen, der Rest wirkte mehr wie Staffage. Remenders Schreibe wirkt so, als hätte er sein Pulvern nun endgültig verschossen, Acunas Zeichnungen sind solide, lösen aber kaum Begeisterung bei mir aus.

Fazit:
Langweilig

Spider-Man & The X-Men #1-6
Deutsche Ausgabe: Spider-Man & Die X-Men: Lehrkraft und Verantwortung (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Elliott Kalan; Zeichner: Marco Failla, R.B. Silva, Diogo Saito

https://www.comicguide.de/pics/medium/117869.jpg

Inhalt:
Trotz Storms Bendenken tritt Spider-Man eine Stelle als Lehrer an der Jean Grey School an. Bevor er jedoch mit dem Unterricht beginnen kann, unterstützt der die X-Men beim Kampf gegen Unus. Er bekommt die Special Class mit den Problemfällen: Shark Girl, Rockslide, Hellion, Glob Herman, No-Girl, Ernst und Eye-Boy. Die Schüler sind skeptisch und auch das Trainig im Danger Room läuft eher suboptimal. Bei einem Ausflug ins Museum werden sie von Stegron, einem humanoiden Stegosaurus, angegriffen. Erst halten sie sich wacker, doch als Sauron auftaucht, werden sie überwältigt und gefangen genommen. Sauron will eine neue Spezies von Sauriden erschaffen und die Erde erobern, während er Stegron nur wie seinen Handlanger behandelt. Shark Girl hat sich ihnen augenscheinlich angeschlossen. Ihr erste Ziel ist Staten Island.
Spider-Man und die Schüler können sich befreien, müssen jedoch den Kampf aufgeben, als sie erkennen, dass es sich bei Saurons Schergen um verwandelte Menschen handelt. Sauron versucht, Shark Girl näherzukommen, die seine Annäherungsversuche abblockt, während Stegron zunehmend unzufriedener darüber ist, wie Sauron ihn behandelt. Shark Girl offenbart Spider-Man und ihren Mitschülern, dass sie die Loyalität zu Sauron nur spielt und sie schmieden einen Plan. Shark Girl soll herausfinden, ob die Verwandlung der Menschen in Dinosaurier rückgängig gemacht werden kann. Als Sauron auftaucht und die Gefangene mitnimmt, um sie ebenfalls in Dinosaurier zu verwandeln. Beim ersten Testobjekt, Glob, gelingt das nur teilweise, der sein durchscheinendes Äußeres behält, aber nun die Form eines Stegosaurus hat. Ohne Optionen greift Spider-Man Sauron an. Die Schüler fliehen, nur Shark Girl und Glob bleiben zurück. Während Spider-Man und Sauron kämpfen, überzeugt Shark Girl Stegron davon, ihr zu zeigen, wie man den Verwandlungsprozess umkeheren kann, doch sie werden von Sauron unterbrochen, der Stegron erneut erniedrigt. Es kommt zum Kampf zwischen den beiden, was beide besiegt zurücklässt. Spider-Man gelingt es, den Prozess umzukehren und Leher und Schüler werden von Sam Wilson abgeholt, während eine verärgerte Storm mit Spider-Man telefoniert. Auf dem Rückflug entpuppt sich Sam als Chameleon, der für Mojo arbeitet und Spider-Man und seine Schüler mit Gas betäubt.
Spider-Man und seine Schüler sind im Mojoverse gefangen und müssen zu Unterhaltungszwecken gegen Hologramme von Spider-Mans Gegnern kämpfen. No-Girl und Eye-Boy fehlen und als Spider-Man und Co. die Hologramme besiegt haben, machen sie sich auf die Suche. Während sich No-Girl Mojo widersetzt, ist Eye-Boy gezwungen schlechtes Fernsehen zu konsumieren. Auf der Suche nach den beiden trifft der Rest der Gruppe auf Gambit, der sich als Chamaleon entpuppt und Glob mit einer Waffe bedroht. Eye-Boy entkommt und rettet den Tag. Nachdem Chameleon flieht, verbündet sich die Truppe mit den X-Babies, deren Wolverine traurig über die Nachricht von Logans Tod ist. In der Schule wird Storm zunehmend ungehaltener. Im Mojoverse greift Spider-Mans Gruppe Mojo direkt an. Sie besiegen ihn und kehrer in ihre Dimension zurück. Storm verlangt eine gute Erklärung von Spider-Man, während Rachel Grey telepathisch erkennt, dass spider-Man Peter Parker ist und ein Unbekannter an einem unbekannten Ort registriert, dass sein Spitzel zurück an der Schule ist. Er hat diesem für seine Dienste einen neuen Körper versprochen.
Swarm hat eine zweitklassige Sinister Six Gruppe gegründet und raubt eine Bank aus. Spider-Man und seine Schüler vereiteln den Raubzug. Storm ist weiterhin sehr unzufrieden mit Spider-Man, der mit den Schüler drei Tage verschwunden war. Spider-Man offenbart ihr, dass Logan ihn vor seinem Tod eingestellt hat, um einen Verräter unter den Schülern zu finden. Storm ist verärgert, dass Logan das nicht ihr anvertraut hat, erlaubt Spider-Man unter diesen Umständen aber zu bleiben. Spider-Man muss mit seinen Schülern ein Projekt für den Wissenschaftstag auf die Beine stellen. Die Schüler zeigen wenig Motivation, da sie sowieso damit rechnen, nicht zu gewinnen. Spider-Man setzt Rockslide und Shark Girl als Projektleiter ein, was Hellion nicht gut aufnimmt. Storm weist derweil Rachel Grey an, nicht weiter in Spider-Mans Geist vorzudringen, die ihre Mission aber heimlich fortsetzt. Die Schüler raufen sich für das Projekt zusammen und offenbaren dabei ungeahnte Fähigkeiten. No-Girl erkennt, dass Rachel Grey telepathisch in Spider-Mans Geist eindringt und konfrontiert sie. Spider-Man bekommt Kopfschmerzen und No-Girl gelingt es, Rachel abzuwehren und die Erinnerung an Spider-Mans Geheimidentität zu löschen. Spider-Man konfrontiert No-Girl und beschuldigt sie, die Verräterin zu sein. Beasts Schülergruppe hat für den Wissenschaftstag ein interstellares Portal zur SWORD Station geschaffen, aus dem nun Deathbird tritt, die einen Venom-Symbionten zu kontrollieren scheint, immer noch hochschwanger ist und verkündet, dass SWORD gefallen ist und nun das Brood/Symbionten Imperium die Kontrolle übernimmt.
Schüler, X-Men und Spider-Man kämpfen gegen Brood, Symbionten und Deathbird. Firestar wendet das Blatt und die Gegner fliehen. Beast, Spider-Man und seine Schüler folgen ihnen durch das Portal. Erneut treffen sie auf Brood und Symbionten, auch eine verwandelte Agent Brand. Sie sind in der Unterzahl und fliehen, kommen aber nicht weit, als sie sich wieder Deathbird gegenübersehen. No-Girl dringt in ihre Gedanken ein, wird aber überwältigt. Spider-Man gelingt es, sie mit der Erinnerung an ihr Baby davon zu überzeugen, sich vom Symbionten zu befreien. Derweil hat Beast Brand geheilt und eine Waffen entwickelt, um die Symbionten zu neutralisieren. Sie kehren zu Erde zurück. Spider-Man konfrontiert erneut No-Girl, nur um von Ernst ud Mr. Sinister überrascht zu werden. Ernst offenbart sich als der Verräter.
Während die Schüler im Klassenraum auf Spider-Man warten, wurden er und No-Girl von Ernst und Mr. Sinister an einen unbekannten Ort entführt. Ernst erklärt, dass sie das alles für No-Girl getan hat, der ihr einen neuen Körper verspricht. Die anderen Schüler suchen nach Spider-Man, Ernst und No-Girl, während No-Girl in ihrem neuen Körper, ein Storm Klon, erwacht und entsetzt ist. Die Schüler finden Sinister Versteck und greifen an. Klone der X-Men und die von Sinister kontrollierte No-Girl kämpfen gegen die Kinder. Spider-Man wird von Glob befreit und kämpft mit den Schülern. Sinister zwingt No-Girl, Ernst mit Blitzen anzugreifen, während Spider-Man Sinisters gesammelte X-Men DNA zerstört. Ernst gelingt es, Storm/No-Girl zu überwinden und verpflanzt ihr Gehirn wieder in den Glasbehälter. Gemeinsam beiseigen die Schüler Sinister, aber Spider-Man wird KO geschlagen. Als er erwacht seht er sich mit Storm konfrontiert, die ihn überraschenderweise für seine Arbeit mit den Schülern lobt. Spider-Man verabschiedet sich von seinen Schülern, die ihm ans Herz gewachsen sind und ihn inzwischen vergöttern. Obwohl Spider-Man nicht mehr an der Schule unterrichtet, treffen sie sich regelmäßig, um Verbrechen zu bekämpfen.

Meinung:
Ich habe nicht viel erwartet und wurde sehr positiv überrascht. Spider-Man als Lehrer ergibt eine tolle Dynamik, gerade mit dieser bunten Schüler-Mischung, die im Verlaufe der Serie alle deutlich an Profil gewinnen. Der mir unbekannte Autor hat ein gutes Händchen für Witz, Charakterisierung und ernstere Töne, dazu fand ich die Nutzung der Continuity, wie bspw. Deathbird und SWORD sehr gelungen. Schade, dass die Serie nicht weitergeht, da ist noch viel Potential vorhanden, Spider-Man als Lehrer würde ich gerne öfter sehen. Die Zeichnungen sind solide und der Hauptzeichner mir ebenso unbekannt, wie der Autor.

Fazit:
Gelungen

Heatwave19 07.04.2022 16:18

All-New X-Men #40-41
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men #31 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Mahmud Asrar

https://www.comicguide.de/pics/medium/118344.jpg

Inhalt:
Die ursprünglichen X-Men und X-23 genießen es, wieder auf der Erde zu sein. Magik informiert sie, dass sie die Rolle als ihre Lehrerin übernehmen wird, während Kitty Pryde weg ist. Als sie geht, macht Iceman eine anzügliche Bemerkung über sie. Als Jean das hört, nimmt sie ihn beiseite und fragt, warum er das tut. Sie verrät, dass sie weiß, dass er schwul ist. Er bestreitet dies zunächst sowohl sich selbst als auch ihr gegnüber, gibt aber schließlich zu, dass es wahr ist. Beide spekulieren, wie es möglich ist, dass sein älteres Ich hetero zu sein scheint. Angel hat in der Zwischenzeit ein Gespräch mit X-23 über die Veränderungen, die er durchgemacht hat. Er erklärt, dass er schockiert war, als er sein zukünftiges Ich traf und beschloss, jede Chance zu nutzen, um sein Schicksal zu ändern. Er gibt auch zu, dass er sie liebt. In der Zwischenzeit besuchen Plünderer Utopia und werden von einigen Mutanten getötet, die sich dort niedergelassen haben. Später nehmen diese sogenannten Utopians (Boom Boom, Elixir, Madison Jeffries, Karma, Masque, Random) auch eine SHIELD-Truppe gefangen.
Maria Hill bittet die X-Men, bei der Situation auf Utopia zu helfen, da mehrere SHIELD-Agenten dort verschwunden sind. Magik teleportiert die X-Men dorthin und sie treffen die Utopians, eine Gruppe von Mutanten, die einfach nur in Ruhe gelassen werden wollen. Aufgrund ihres Verdachts greifen die Utopians schnell an, aber Jean versetzt sie schließlich telepathisch in Schlaf. Sie spricht mit Karma auf der Astralebene und greift auf ihr Gedächtnis zu. Sie erfährt all die schrecklichen Dinge, die diese Mutanten durchgemacht haben. Etwas später kehren die X-Men zu SHIELD zurück und geben ihre Agenten zurück, behaupten aber, die Utopians seien entkommen. Sie monieren gegnüber Hill auch die Doppelmoral von SHIELD und anderen, wenn es um Mutanten einerseits und andere Superwesen andererseits geht. Hill ist sich bewusst, dass sie lügen, gibt aber auch zu, dass sie Recht haben. Inzwischen haben sie die Utopians in die New Xavier School gebracht. Jean fragt sich, warum für die Mutanten immer alles schief geht und wie sie das ändern können.

Meinung:
Die #40 war damals natürlich mit dem Outing von Iceman eine brisante Ausgabe. So sehr ich diese Entwicklung auch begrüße, die Umsetzung lässt leider eher zu wünschen übrig. Ein Fremdouting durch Jean ist schon für sich problematisch, da hier die Erkenntnis und das öffentliche dazu stehen, beim Geouteten liegen sollte. Dazu wirkt das Ganze zu plötzlich, da eine Hinleitung zu dieser Erkenntnis im Bendis Run völlig fehlt. Gerade die Zeitreise wäre eine Chance gewesen, dazustellen, wie Iceman in einer deutlich offeneren Zeit erkennt, dass er eher dem eigenen Geschlecht zugeneigt ist. Leider wurde Iceman in der gesamten Serie kaum in den Fokus gerückt und dürfte nur als Spaßmacher herhalten, was sich hier nun rächt. Ansonsten war die Aussprache zwischen Jean und Bobby ganz nett gemacht und vertieft die Freundschaft der beiden. Der Plotpunkt um die Utopians wäre interessanter gewesen, wenn hier mehr als eine Ausgabe für diese Plotelement zur Verfügung gestanden hätte. So bleiben die Beweggründe der Charaktere abseits von Karma doch eher im Dunkeln, gerade bei Elixir, Box und Boom-Boom hätte ich da gerne mehr gesehen.

Fazit:
Solide Abschlussausgaben der Serie mit zu wenig Seiten

Uncanny X-Men (Vol.3) #34-35
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men #7 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Kris Anka, Valerio Schiti

Inhalt:
Dazzler kommt an Bord eines SHIELD Helicarriers an, um sich mit Maria Hill zu treffen. Sie dankt Maria, dass sie sie empfängt und teilt ihr mit, dass sie Mystique will. Dazzler verlangt, Mystiques Akten einzusehen, aber Hill ist nicht überzeugt, dass sie ihr das erlauben sollte. Aber sich daran erinnernd, wie Mystique Dazzler verkörpert hat, lässt Hill sie die Akten einsehen. Maria fragt, ob Cyclops immer noch eine Mutantenrevolution ausruft, und Dazzler bestätigt dies, bevor sie etwas in den Akten findet. Sie fragt Maria, wie sehr sie Mystique will, und Maria sagt ihr, dass sie sie genauso sehr will wie Dazzler, wenn nicht sogar noch mehr. Dazzler sagt ihr, dass sie möchte, dass sie alle Dateien über die Schüler und die Fakultät der New Xavier School löschen, damit diese ihr Leben leben können, wenn sie ihnen Mystique ausliefert. Maria stimmt schließlich zu, alle Dateien außer denen von Cyclops und Emma Frost zu löschen. Eine Woche später versteckt sich Mystique in Indien und verkörpert eine Schauspielerin, als sie in ihre Wohnung im obersten Stockwerk zurückkehrt und Cyclops auf sie wartet. Mystique versucht Cyclops abzulenken, indem sie sich in verschiedene andere Personen verwandelt, aber Cyclops fragt sie, was mit ihr los ist und was sie will. Er verweist auf ihre kürzliche Gefangennahme und Verkörperung von Dazzler und ihre Errichtung eines alptraumhaften Mutanten-Utopias in Madripoor. Sie unterhalten sich einige Zeit, währenddessen Mystique ihre Affäre erwähnt. Cyclops verneint dies nicht und Mystique weiß, dass etwas nicht stimmt. Sie richtet eine Waffe auf Cyclops und weist darauf hin, dass sie nie eine Affäre hatten. Etwas hindert Mystique daran, den Abzug zu betätigen, und die Stepford-Cuckoos lassen die Illusion fallen, als Mystique entdeckt, dass Dazzler vor ihr sitzt, nicht Cyclops. Magik und die Schüler der New Xavier School sind ebenfalls in der Wohnung. Mystique weicht zu einem Fenster zurück und fordert Dazzler auf, über alles hinwegzukommen. Hijack schaltet etwas Musik ein und Dazzler entfesselt eine mächtige Explosion, die Mystique aus dem Fenster schleudert. Magik teleportiert sich nach unten, um Mystique zu holen. Dazzler sagt, dass sie eine bessere Frau ist als sie, weil Mystique Dazzler einfach fallen lassen würde. Später gibt Dazzler ein Konzert in einem Nachtclub, den Maria Hill besucht. Nach der Show spricht Maria hinter der Bühne mit Dazzler, bietet ihr ihren alten Job bei SHIELD an und behauptet, dass Dazzler perfekt für die Rolle ist, jetzt mehr denn je. Maria sagt Dazzler, dass Cyclops nicht die richtige Person ist, um diese jungen Mutanten im Auge zu behalten, und es nie sein wird. Draußen diskutieren die Schüler über Dazzlers Auftritt. Celeste und Hijack kommen sich näher und fragen sich, ob sie zur Jean Grey School gehen, nachdem Cyclops ihre Schule geschlossen hat. Hijack weist darauf hin, dass sie keine X-Men sein müssen. Er erzählt dies den anderen und Goldballs möchte, dass sie die Fantastischen Vier genannt werden. Hijack und Celeste sehen sich wissend an.
Die Mutantin namens Animax konfrontiert ihren Vater, einen Trainer an einer High School in Tempe, Arizona. Sie ist wütend auf ihn, weil er sie verlassen hat, und lässt große Monster frei, die anfangen, seine Schüler anzugreifen. Die sieben jungen Mutanten, die früher zur New Xavier School gehörten – Triage, Hijack, Goldballs, Benjamin Deeds, Celeste, Irma und Phoebe Cuckoo – treffen ein und beginnen, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Die Cuckoos versuchen, Animax telepathisch zurückzuhalten, aber sie werden von einem großen Monster bewusstlos geschlagen. Goldballs wird von einem Smartphone gefilmt, während er seine Goldkugeln auf die Monster loslässt und seine Teamkollegen nervt, weil er die ganze Zeit „Goldballs“ schreit. Benjamin versucht Animax zu beruhigen, indem er seine Kraft einsetzt, um ihr als sie selbst zu erscheinen, als sie plötzlich von einer der Goldkugeln von Goldballs am Kopf getroffen wird. Die Monster werden besiegt, und während Goldballs in der Niederlage von Animax schwelgt und beim Tanzen weitere Goldkugeln abfeuert – und immer noch gefilmt wird, sprechen Hijack und Celeste mit den Schülern und erklären, dass sie eine neue Gruppe von Helden sind. Die jungen Mutanten betreten bald das alte, ungenutzte Hellfire Club-Gebäude und beschließen, eine Weile darin zu leben. Am nächsten Morgen wacht Goldballs auf und stellt fest, dass seine jüngsten Heldentaten im Internet viral geworden sind – die Leute lieben ihn. Er ruft seine Eltern an, nur um festzustellen, dass die Medien bereits bei seinen Eltern zu Hause sind und sie interviewen. Er sagt seiner Mutter, dass sie nichts über ihn preisgeben soll, aber es ist zu spät, sie hat es bereits getan. Goldballs wird zum Star und erscheint in Talkshows und auf Titelseiten von Zeitschriften. Er kämpft gegen zahlreiche Bösewichte, und seine Eltern werden auch weiterhin interviewt. In einem Interview outet sein Vater Goldballs jedoch als Mutant. Nachdem sie Klaw erfolgreich besiegt haben, werden Goldballs und seine Teamkollegen, die als Hero Squad bezeichnet werden, von einem Mob angegriffen, der Anti-Mutanten-Parolen und Glasflaschen schleudert, von denen eine Goldballs ins Gesicht trifft und ihm in den Hals aufschneidet. Die wütenden Stepford Cuckoos beginnen, den Verstand der Frau, die die Flasche geworfen hat, zum Schweigen zu bringen, während Triage und Benjamin Goldballs zu Hilfe eilen. Hijack befasst sich mit der Polizei, die am Tatort eintrifft und ihre Waffen auf die Mutanten richtet. Hijack reißt die Cuckoos aus ihrem Zustand und sie lassen die Frau frei. Kurz darauf trifft das Hero Squad an der Jean Grey School ein. Goldballs lebt, aber sie erkennen, dass sie noch nicht bereit waren, Superhelden zu sein – oder vielleicht war die Welt noch nicht bereit für sie. Celeste fragt Storm, ob sie sie aufnimmt, und Storm heißt die Schüler willkommen.

Meinung:
Zwei befriedigende Abschlüsse, auf der einen Seite für Dazzler, die ihre wohlverdiente Rache an Mystique bekommt und auf der anderen Seite für die Schüler von Cyclops, die erkennen müssen, dass sie noch nicht bereit sind, auf eigenen Füßen zu stehen. Letzteres zeitg noch einmal die Verantwortungslosigkeit von Cyclops und Emma, die ihre Schüler einfach so im Stich lassen. Hätte die Truppe mit Triage keinen Heiler dabei, wäre das Ganze noch deutlich negativer ausgegangen. für mich passt das auch nicht so recht zu Emma, für die ihre Schüler in der Vergangenheit eigentlich immer im Vordergrund standen.

Fazit:
Ok

X-Men (Vol.4) #23-26
Deutsche Ausgabe: X-Men (3. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Burning World, Part 1"/"Die brennende Welt, Teil 1"
"The Burning World, Part 2"/"Die brennende Welt, Teil 2"
"The Burning World, Part 3"/"Die brennende Welt, Teil 3"
"The Burning World, Part 4"/"Die brennende Welt, Teil 4"
Autor: G. Willow Wilson; Zeichner: Roland Boschi, Javier Fernandez

https://www.comicguide.de/pics/medium/118342.jpg

Inhalt:
Beim Burning Tree Festival in der Black Rock Desert, an dem auch Gambit teilnimmt, kommt es zu einem Erdrutsch mit ungewöhnlichem Wetterphänomen. Gambit ruft bei der Jean Grey School an und berichtet Jubilee die Katastrophe, die zeitgleich eine Veränderung bei Krakoa bemerkt. M, Storm, Psylocke und Rachel reisen zum Ort der Katastrophe. Als Storm versucht, das Unwetter einzudämmen, wird sie durch das Feedback ausgeknockt. Dem Rest des Teams gelingt es nicht, sich ihr zu nähern, als Storm in das Loch im Boden gesaugt wird. Sie hat mit ihrer Klaustrophie zu kämpfen, doch eine Halluzination von Logan hilft ihr, neuen Mut zu fassen. An der Schule hat Jubilee Beast über Krakoas seltsames Verhalten informiert, der beginnt das Wesen zu untersuchen. In der Wüste suchen Psylocke, M und Rachel nach der verschütteten Storm.
Die drei X-Men treffen unter der Erde auf augenlose Kreaturen, die sie angreifen. sie könne sich behaupten, bis eine größere Version auftaucht. An der Schule entdeckt Beast, dass Krakoa mit außerirdischem Material in Kontakt gekommen ist. Das bringt Jubilee auf eine Idee und sie folgt den anderen in die Black Rock Desert. Storm gelingt es, sich langsam aus den Trümmern nach oben zu arbeiten, als sie auch von den Kreaturen angegriffen wird. Ihre drei Teamkolleginnen haben größte Probleme mit der Riesenversion der Monster, bis Rachel in seine Gedanken eindringt und ihn ausknockt. Sie finden zu ihrer Verwunderung eine Kree Rüstung in den Trümmern. Rachel hat in den Gedanken des Monsters erkannt, dass die Kree hier ein Experiment durchgeführt haben. Monet beginnt nach oben klettern, um einen Anruf zu tätigen, als Psylocke ohnmächtig wird.
M klettert hoch genug, um Jubilee anzufunken, die zu dem selben Schluss gekommen iist, wie sie. Monet bittet Jubilee, die Inhumans aufzusuchen, die mehr über die Kree und ihre Experimente wissen könnten. Danach wird durch herabfallende Tropfsteine begraben, während Rachel sich weiter um die bewusstlose Psylocke kümmert und Storm vor den Monstern flieht. Jubilee erreicht derweil New Attilan und spricht mit Medusa, die ihr versichert, dass die Kree keine so groß angelegten Experimente auf der Erde durchgeführt haben. Frustriert kehrt sie zum X-Jet zurück. Monet hat es geschafft, sich aus den Trümmern zu kämpfen und kontaktiert Rachel telepathisch. Diese hat eine Idee und verbindet sich telepathisch mit Psylocke und M, um ihre Telekinese und Telepathie gemeinsam zu nutzen, woraufhin sie ihre Chrono-Kräfte auf das erdloch anwenden kann, um mehr über das Experiment zu erfahren. Im Jahre 1944 wurde hier eine Atombombe getestet, die zu früh detonierte und ein Erdwesen mit Bewusstsein geschaffen hat.
Gemeinsam gelingt es den drei Telepathinnen das Erdloch zu verlassen, als auch Storm auftaucht, die sich eigenhändig befreit hat. Das Erdwesen gibt sich nun offen zu erkennen und bewegt sich in Richtung des improvisierten Lazaretts, wo Gambit und die verwundeten Festivalbesucher ausharren. Jubilee kommt dazu und gemeinsam gelingt es den X-Men, das Wesen zu vernichten. Nur ein seltsamer Stein bleibt übrig, die Beast an der Schule untersucht und der die Verbindung zu Krakoa erklärt, der auf ähnliche Weise wie das Wesen entstanden ist.

Meinung:
Der erneute Autorenwechsel nervt, für die letzten vier Ausgaben hätte man doch auch Guggenheim noch den Abschluss machen lassen können. Wilson ist wie immer gut bei den Charakterisierungen und dem Zusammenspiel der Damen, die eigentliche Geschichte mit Verbindungen zu Krakoa und den Inhumans bleibt aber eher blass. Zumindest Gambits Gastauftritt war allerdings ganz nett. Die Zeichnungen fand ich furchtbar. Insgesamt war das trotzdem eine wirklich spaßige Serie, die vor allem von dem starken LineUp und der Chemie der Charaktere profitiert hat.

Fazit:
Unterdurchschnittlicher Abschluss der Serie

Amazing X-Men (Vol.2) #15-19
Deutsche Ausgabe: Amazing X-Men #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Once and Future Juggernaut, Part 1"/"?"
"The Once and Future Juggernaut, Part 2"/"?"
"The Once and Future Juggernaut, Part 3"/"?"
"The Once and Future Juggernaut, Part 4"/"?"
"The Once and Future Juggernaut, Part 5"/"?"
Autor: Chris Yost; Zeichner: Jorge Fornes

https://www.comicguide.de/pics/medium/117793.jpg

Inhalt:
Während Cyttoraks Geschichte erzählt wird, kommen mehrere Söldner in Südostasien an einem zerstörten Tempel an. Sie betreten den Tempel und finden den Cyttorak-Edelstein, als Cyttorak beginnt, seinen Ruf auszusenden. Colossus wacht mitten in der Nacht auf, nachdem er Cyttoraks Ruf gehört hat. Domino sagt ihm, er solle ruhig sein und erinnert ihn daran, dass Storm nicht erfreut wäre, wenn sie hier entdeckt würde. Colossus beginnt zu malen und es zeigt sich, dass es sich um ein Bild der Ruinen in Südostasien handelt. Scarlet Witch hat der Jean-Grey-Schule einen Besuch abgestattet, um zu versuchen, Pixie weiter im Umgang mit Magie auszubilden. Rockslide wurde für einen bestimmten Zauber auserkoren, während Iceman, Firestar, Nightcrawler und Rachel Gray die Situation beobachten. Pixie wirkt ihren Zauber und Rockslide explodiert in Dutzende von Steinsplittern. Colossus bringt sein Gemälde zu Storm, die sich auf dem Dachboden um ihre Pflanzen kümmert, und informiert sie, dass der Cyttorak-Edelstein wieder auf der Erde ist. Er erklärt, dass er es fühlen kann. Storm fragt nach dem Ort und kündigt an, dass sie sich darum kümmern wird. Colossus will mit ihr gehen, aber ein verärgerter Storm ist nicht bereit zu verhandeln und erinnert Colossus an seine Verbindung zu Cyttorak. Sie streiten sich weiter, wobei Storm Colossus sagt, dass er sich vieles zu Schulden kommen lassen hat und dass nur Wolverines Wort ihm erlaubt hat, in die Schule zurückzukehren. Da Wolverine nun tot ist, ist Colossus jetzt ihre Verantwortung. Colossus kehrt in sein Zimmer zurück, wo Domino ihn fragt, ob er einen Rubin für sie besorgen wird. Colossus sagt ihr, dass er das nicht tun wird. Er wechselt zu seiner Stahlform und zerschmettert ein Foto eines früheren X-Men-Teams, bevor Domino entscheidet, dass es wahrscheinlich Zeit für sie ist zu gehen. Auf dem Weg nach Südostasien sagt Nightcrawler Storm, dass Colossus nicht glücklich ist, aber Storm ist das egal. Nightcrawler informiert alle, dass Colossus glaubt, dass der Rubin, der dem Juggernaut seine Kraft verleiht, zurück auf der Erde ist und dass sie ihn erreichen sollten, bevor es jemand anderes tut. Rockslide scherzt darüber, der Juggernaut zu werden, und Northstar scherzt darüber, dass Rockslide auf diese Mission mitgenommen wird, falls sie ein Opfer brauchen. Firestar informiert die anderen, dass sie schon einmal gegen den Juggernaut gekämpft hat, und Iceman bemerkt, dass Cain Marko ein Idiot ist. Das X-Men-Team erreicht die Ruinen in Südostasien und stellt fest, dass die Söldner, die vor ihnen angekommen sind, getötet wurden. Die X-Men bahnen sich ihren Weg durch die Ruinen und werden kurz darauf mit einem großen Cyttorak-Dämon konfrontiert. Zurück in der Jean-Grey-Schule sitzt ein niedergeschlagener Colossus vor Wolverines Quartier, das zu einem Schrein für den toten Mutanten geworden ist, als er von Trance besucht wird, die Colossus ein wenig aufmuntert. Colossus stürmt in Pixies Zimmer und sagt ihr, dass sie ihn sofort irgendwohin bringen muss – Pixie ist nicht glücklich darüber.
Der Ruf von Cyttorak wird auf der ganzen Welt gehört: von einem Söldner in Südamerika, Man-Killer in Colorado, Jinn in Saudi-Arabien, einer nicht identifizierten Person in der Sahara und auf einer Farm in Utah von Cain Marko, der nun weiß, dass der Frieden, den er gefunden hat, vorbei ist. Im Tempel von Cyttorak in Südostasien wurde ein großer Cyttorak-Dämon von Storm, Iceman, Northstar, Firestar, Nightcrawler, Rachel Grey und Rockslide entdeckt, die den Dämon in einen Kampf verwickeln. Erschwerend kommt hinzu, dass mehrere Söldner eintreffen und Rachel erkennt, dass sie hinter dem Edelstein her sind. Storm weist Rockslide an, sich um den Dämon zu kümmern, und versichert ihm, dass sie zurückkommen werden. Firestar, die von dem Dämon niedergeschlagen wurde, wacht auf und stellt fest, dass die anderen verschwunden sind – aber der Söldner namens Crossbones steht über ihr und erklärt, dass sie gehen und einen Edelstein finden müssen. Storm stößt bald auf sie, hat aber keine Zeit dafür und weist Firestar an, sich um Crossbones zu kümmern, bevor sie sie verlässt. Firestar heizt die Waffen von Crossbones auf, die ihn verbrennen und es ihr ermöglichen, Crossbones zu besiegen. Northstar und Nightcrawler werden mit Man-Killer konfrontiert. Während Iceman und Rachel Grey einen anderen Korridor des Tempels erkunden, entdeckt Rachels psychische Kraft eine weitere mächtige Quelle im Tempel und dann noch jemand anderen, dessen Gedanken abgeschirmt sind. Sie werden dann von Jinn angegriffen, der den Stein verlangt. Iceman hüllt Jinn in Eis ein, aber er befreit sich und der Kampf wird fortgesetzt. Rockslide schafft es, den Cyttorak-Dämon mit Geschick zu bekämpfen, sprengt sich in dem Dämon in die Luft und repariert sich dann. In einem anderen Teil der Ruinen befindet sich die verhüllte Gestalt aus der Sahara mit mehreren Söldnern, die von einem Schwarm kleiner Dämonen angegriffen werden. Storm wird von einem der Söldner beschossen, bevor sie auf den Schwarm Dämonen trifft. Sie richtet einen Gewittersturm gegen sie, während Man-Killer Northstar durch eine Wand wirft, der Nightcrawler mit sich reißt. Sie schließen sich Rachel, Iceman und Jinn an, die aufgehört haben zu kämpfen, als Rachel eine Teleport-Signatur erkennt – der Vanisher materialisiert sich mit Cain Marko! An der Jean Grey School will Pixie Colossus angesichts ihrer früheren Auseinandersetzung nicht helfen, und Colossus erhebt seine Stimme gegen sie, also erinnert sie ihn daran, dass ihn deshalb niemand mehr mag. Colossus sieht verärgert aus und sagt Pixie ruhig, dass er nur den Menschen helfen möchte, die ihm wichtig sind, aber dass er es nicht ohne ihre Hilfe tun kann.
Cyttorak beobachtet, wie die X-Men versuchen, diejenigen zu besiegen, die wegen des Cyttorak-Edelsteins gekommen sind. Der Vanisher teleportiert sich weg und lässt Cain Marko zurück, um gegen die X-Men zu kämpfen, die er für den Tod seines Bruders verantwortlich macht. Storm begegnet mehreren Söldnern, bevor sie mit einer mysteriösen Person in einem Umhang konfrontiert wird, die den Edelstein begehrt, aber als sie seinem Angriff entgegenwirkt, erkennt Storm, wer dieser mysteriöse Mann ist. Firestar kämpft immer noch gegen Crossbones, aber Pixie und Colossus treffen ein, und als Pixie Crossbones besiegt, stürmt Colossus tiefer in den Tempel. Während die X-Men gegen einen verrückten Cain Marko kämpfen, informiert ihn Northstar, der das Ganze satt hat, dass Cyclops Xavier getötet hat. Rockslide kracht plötzlich in diesen Teil des Tempels, nachdem er den Cyttorak-Dämon besiegt hat. Cain Marko findet den Edelstein, aber bevor er ihn nehmen kann, greift Colossus ihn an und erklärt, dass Cain diese Macht nie wieder haben wird. Sie kämpfen und schließlich verkündet Cain, dass er gekommen ist, um den Edelstein zu zerstören, genau wie Colossus. Allerdings zu spät, denn Storms Feind schnappt sich den Edelstein und gibt sich seiner Macht hin. Storm eilt in den Thronsaal, um dies zu bezeugen, und informiert Colossus, dass ihr Feind der Living Monolith ist. Der Tempel beginnt zusammenzubrechen und die meisten X-Men schaffen es sicher nach draußen, um den massiven Living Monolith, jetzt den Juggernaut, zu sehen, der über ihnen aufragt.
Der Living Monolith wurde in den neuen Juggernaut verwandelt und ragt über Südostasien auf. Die X-Men wissen nicht, was sie tun sollen, besonders Storm, die beschließt, sich einfach hinzusetzen. Die anderen setzen sich bald zu ihr und beginnen sich an die Vergangenheit zu erinnern. Sie besprechen andere große Feinde und einen möglichen Plan, wie man mit dem Living Monolith fertig wird. Colossus und Storm versöhnen sich nach ihrem jüngsten Streit. Der Monolith scheint nichts zu tun, und Colossus erklärt, dass es tatsächlich um Cyttorak geht, während Cain Marko den X-Men sagt, dass Cyttorak Schmerz und Leid will, also schlägt Colossus vor, dass sie Cyttorak ein neues Spiel zum Spielen geben. Während die meisten X-Men den Monolith beschäftigen, werden Colossus, Pixie, Rachel Grey und Cain Marko in Cyttoraks Reich transportiert, wo Colossus dem Dämon einen neuen Plan anbietet und verspricht, dass, wenn Cyttorak ihn erneut zum Juggernaut macht, er ihm zeigen wird, was unaufhaltsam bedeutet und ihn töten wird. Cyttorak ist davon fasziniert und nimmt das Angebot an. Der Monolith wird seiner Juggernaut-Fähigkeiten beraubt, der Juggernaut kehrt zur Erde zurück und bringt den Monolith zu Fall. Als Colossus, Pixie und Rachel zurück auf die Erde kommen, stellen die anderen X-Men fest, dass der Plan zwar aufgegangen ist, aber Cyttorak Colossus nicht wollte – er wollte Cain Marko, der wieder einmal der Juggernaut ist!
Die Geschichte von Cyttorak, Juggernaut, Colossus und Professor Xavier und wie die vier miteinander verbunden sind, wird kurz erzählt, während Colossus Cain Marko drängt, aufzugeben, der Juggernaut zu sein. Der Juggernaut erklärt, dass Cyttorak ihm die Macht zurückgegeben hat, damit er Cyttorak töten kann, kündigt aber an, dass er zuvor Cyclops töten wird – den Mann, der seinen Bruder, Professor X, getötet hat. Storm versucht, Cain Marko zur Ruhe zu bringen. aber er ist nicht interessiert, also greifen ihn die X-Men an, mit der Absicht, seinen Helm abzunehmen – aber er nimmt ihn freiwillig für sie ab, bevor er den Boden zerschmettert und sie herumwirbeln lässt. Nur Colossus ist unverletzt und er schlägt den Juggernaut immer wieder, was aber keine Wirkung auf ihn hat. Der Juggernaut schmettert Colossus dann zurück durch den Dschungel. Er jagt ihm nach, aber Colossus steht auf und kämpft gegen den Juggernaut in der Nähe einer Klippe. Er weicht dem Juggernaut aus, als er seine Fäuste auf den Boden schlägt, wodurch die Kante der Klippe bricht und beide Männer ins Wasser stürzen. Colossus erkennt, dass er jetzt sterben könnte, ist aber dankbar, dass er seine Freunde gerettet hat. In letzter Sekunde greift Colossus jedoch nach den Überresten der Klippe und zieht sich wieder nach oben, wo Storm und die anderen X-Men ihn finden. Sie wissen, dass der Juggernaut einen Weg finden wird, zurückzukehren, und Colossus schwört, ihn erneut aufzuhalten. Als sie sich von den Flammen und Trümmern unterhalb der Klippe entfernen, schießt die Hand des Juggernaut nach oben.

Meinung:
Hm, ein paar Aspekte der Geschichte gefielen mir eigentlich ganz gut, wie die selbstverständliche Beteiligung der Schüler (Pixie, Rockslide) an der Mission, die Rückkehr des Living Monolith und die Ambivalenz von Colossus und Juggernaut, die anfangs nicht wirklich in das bekannte Schema von Held und Schurke passen wollen. Unnötig waren die anderen Söldner und Schurken, da von Anfang an klar ist, dass Colossus und Cain das unter sich ausmachen und die unnötigen Kämpfe die Story nur in die Länge ziehen. Das Ende ist dann leider ärgerlich regressiv, gerade für die Figur des Cain Marko der wieder zum reinen Schurken verkommt, dessen neues Design genauso hässlich ist, wie die Zeichnungen insgesamt.

Fazit:
Ein eher schwacher Abschluss für die Serie

Uncanny X-Men #600
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men #7 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Sara Pichelli, Mahmud Asrar, Stuart Immonen, Kris Anka, Chris Bachalo, David Marquez, Frazer Irving

Inhalt:
Die ursprünglichen X-Men aus der Vergangenheit und X-23 entspannen sich in der New Xavier School, als Jean Grey ihnen sagt, dass sie eine Pause braucht und sich alleine auf den Weg machen wird. Angel schlägt vor, dass sie vorerst alle eine Pause machen, und Beast geht genervt davon. Jean geht ihm nach, und hört zu, als Beast ihr erzählt, dass er, seit sie in diese Zeit gekommen sind, mit einem demütigenden Niederlage nach der anderen konfrontiert wurde, und jetzt glaubt, dass diese Gruppe nie wieder zusammenfinden wird. Jean unterbricht ihn und sagt ihm, nur weil sie kein X-Man sein will, heißt das nicht, dass sie nicht mit ihm zusammen sein will. Sie küssen sich, was Cyclops von unten beobachtet. An der Jean Grey School hat Iceman eine kurze Trainingseinheit mit Triage, den Stepford Cuckoos, Goldballs, Benjamin Deeds und Hijack. Er verlässt sie und erklärt, dass sie eine ernsthafte Umschulung benötigen. Er geht in die Villa, wo er sein vergangenes Ich und die vergangene Jean Grey vorfindet, die auf ihn warten. Der junge Iceman informiert sein heutiges Ich darüber, dass er schwul ist, und sagt ihm, dass dies bedeuten muss, dass er es auch ist. Er sagt seinem heutigen Selbst auch, dass er keine Lüge leben wird, versteht aber, warum sein heutiges Selbst es getan hat – ist sich aber nicht sicher, warum er dies weiterhin tut. Es entsteht ein unangenehmes Schweigen, bevor Iceman erklärt, wie er all seine Energie darauf verwendet hat, ein Mutant und ein X-Man zu sein, und sich nie eine Auszeit für sich selbst genommen hat, sondern immer wegen eines Aspekts seines Lebens verfolgt wurde. Kitty findet Colossus in der Jean Grey School. Er ist sich nicht sicher, ob es wirklich Kitty ist, aber sie überzeugt ihn davon. Ihr Wiedersehen ist angenehm und Colossus gesteht, dass er versteht, dass Kitty Star-Lord heiraten will. Kitty sagt Colossus, dass sie gekommen ist, um im Namen von jemand anderem zu sprechen. Colossus erkennt, dass Kitty über seine Schwester spricht, die sich zu ihm teleportiert. Ihre Wiedervereinigung verläuft zunächst nicht reibungslos, aber Magik erklärt Colossus alle Veränderungen, die sie in ihrem Leben vorgenommen hat – Unterricht und Training. Colossus umarmt seine Schwester, die ihm sagt, er solle Kitty gegenüber seine Gefühle offenbaren, aber er lehnt ab, da er möchte, dass sie glücklich ist. Der erwachsene Beast ist in seinem Labor, als er von Storm in die Cafeteria gerufen wird. Als er ankommt, sieht er sich mit zahlreichen X-Men und Schülern der Jean Grey School sowie Emma Frost, Kitty Pryde, Dazzler, Magik und den ursprünglichen X-Men aus der Vergangenheit konfrontiert. Beast fragt, ob dies eine Art Intervention sein soll, und Storm erklärt, dass dies der Fall ist, und weist darauf hin, dass er sich im Namen der X-Men enorme Freiheiten genommen hat. Beast empfindet dies als Anklage und wird wütend. Storm schlägt ihm vor, dass sie ihn SHIELD übergeben könnten, wegen dem, was er den X-Men angetan hat, aber Beast ignoriert sie und wird noch wütender darüber, dass die Schüler von Cyclops anwesend sind. Emma versucht Beast zu erklären, dass seine Handlungen sie alle betreffen, und Storm sagt ihm, dass sie sich gefragt hat, ob niemand mit ihm über Macht und Verantwortung gesprochen hat, aber nach Gesprächen mit seinem früheren Selbst hat sie erfahren, dass er die Unterschiede zwischen richtig und falsch kennt. Beast versucht, Storm zu ignorieren und sagt ihr, dass er Wochen oder Monate brauchen würde, um die meisten Dinge, an denen er arbeitet, zu erklären. Er versucht, das Thema zu wechseln, aber Storm lässt dies nicht zu und Kitty weist darauf hin, dass er seine Entscheidungen nie mit den anderen bespricht. Beast schimpft mit seinem früheren Ich, weil er zugelassen hat, dass ihm das passiert, und erinnert alle daran, dass er die ursprünglichen X-Men hierher gebracht hat und der Mutanten-Völkermord, den Cyclops prohpezeihte, nie stattgefunden hat. Er weist darauf hin, dass Cyclops ein Schisma verursachte und die X-Men auseinanderfallen ließ, aber die X-Men ließen ihn frei herumlaufen. Er sagt den X-Men, dass sie zur Hölle fahren können und verlässt wütend die Schule. Die X-Men erfahren bald, dass in Washington, DC etwas vor sich geht, also teleportiert Magik alle dorthin, wo sie Cyclops, Havok und die Utopians auf den Stufen des Kapitols stehen sehen, zusammen mit Hunderten anderer Mutanten. Cyclops kündigt an, dass dies die Mutantenrevolution ist – sie bringt alle Mutanten zusammen, vereint. Magneto kommt und schließt sich Cyclops auf den Stufen an und sagt ihm, dass Charles Xavier das geliebt hätte. Beast wird derweil von Eva Bell besucht, die ihm mitteilt, dass sie in viele Zeiten gereist ist und dass ihr bei drei von ihnen gesagt wurde, dass es einen Prozess gegen Henry McCoy geben wird und dass dies sehr wichtig wäre. Beast will nicht auf sie hören. Sie fragt ihn, ob das was gerade passiert ist, schon sein Prozess war, oder ob dieser noch kommt. als Hank sich umdreht, ist sie verschwunden. Beast blickt zum Mond und fährt dann von der Jean Grey School weg.

Meinung:
Das war gelinde gesagt, alles schon recht holprig. Ein bisschen wirkt es so, als würde Bendis hier verschiedene Plotpunkte abhaken, ohne sich viel Mühe zu geben. Beasts Intervention kommt dabei in meinen Augen viel zu spät und wirkt dadurch etwas unmotiviert, auch wenn es genung Gründe dafür gibt. Mit seiner Reaktion macht sich Beast dabei jetzt auch nicht gerade sympathischer und setzt seinen Weg in Richtung Dark Beast fort.
Die Konfrontation zwischen den Icemen hätte eine schöne intime Charakterszene sein können, wenn nicht Jean als Störfaktor dabei gewesen wäre (was hat die da schon wieder verloren?) und man sich etwas Mühe gemacht hätte, das Outing des erwachsenen Iceman etwas mehr in der Continuity zu verankern. Da gibt es nämlich durchaus viele Ansatzpunkte (z.B. Austens Run, Lius Astonishing, Lobdells Darstellung der konservativen Eltern und die Konfrontation mit Emma, nachdem sie seinen Körper übernommen hatte, ...) auf die man hätte Bezug nehmen können. So ergibt für mich mit meinem Erfahrungshorizont das späte Outing zwar durchaus Sinn, da ich es auch in der Realität so kenne (manche Menschen erkennen sogar noch später, mit dem anderen Geschlecht verheiratet und mit Kind, ihre tatsächlichen Gefühle), allerdings hätte man hier den Durchschnittsleser deutlich besser abholen können und müssen. Näher und vernünftig mit dem Thema auseinandergesetzt wird sich leider erst Jahre später in der Iceman Soloserie.
Die Wiedervereinigung der Mutanten unter Cyclops wirkt vollkommen konstruiert und unglaubwürdig, da hier mal wieder die komplette Vorarbeit fehlt.
Insgesamt keine würdige Jubiläumsnummer. Vielleicht hat auch das Megaevent Secret Wars hier dazwischengefunkt, weswegen ja alle Serien beendet wurden und das nun hier bald folgt.

Fazit:
Zu konstruiert

Heatwave19 11.04.2022 15:48

Secret Wars (Vol.2) #0-2
Deutsche Ausgabe: Secret Wars #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"The End Times"/"?"
"Doom Messiah"/"?"
Autor: Jonathan Hickman; Zeichner: Esad Ribic, Paul Renaud

https://www.comicguide.de/pics/medium/118432.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/118434.jpg

Inhalt:
Valeria Richards hält dem Rest der Future Foundation eine aufmunternde Rede. Sie und Franklin erzählen, wie die Illuminati versuchten, die Welt vor den mysteriösen Incursions zu retten, die das Multiversum zerstörten, und wie sie scheiterten. Ihnen bleibt nur noch, ein Fluchtschiff zu bauen. Vier Tage später haben sie ihre Arbeit beendet und sehen zu, wie die Helden ihrer Welt dem Angriff aus dem anderen letzten noch existierenden Universum begegnen.
Dr. Doom, flankiert von Dr. Strange und dem Molecule Man, stellt sich den Beyonders. Auf Erde 616 und Erde 1610 findet die letzte Incursion statt. Angestachelt von ihrem Reed Richards und den Cabal, schickt SHIELD von 1610 Helicarrier und ihren Iron Man, um die andere Erde anzugreifen. Die Helden von 616 stellen sich dem Angriff entgegen oder versuchen, Menschen zu retten, die ins Kreuzfeuer geraten. Die Fantastic Four, der Black Panther und einige andere Helden planen, Wissenschaftler mit ihrem Fluchtschiff zu evakuieren. Als die Evakuierungspläne scheitern, teleportiert der Avenger namens Manifold Hilfe herbei, nämlich Captain Marvel, Star-Lord, Thor und Spider-Man, die zusammen mit den Fantastic Four, der Future Foundation und dem Black Panther auf dem Fluchtschiff abreisen. Cyclops öffnet das Phönix-Ei, wird eins mit seiner Kraft und teleportiert sich ebenfalls an Bord. In der Zwischenzeit hebt auf der Erde 1610 ein weiteres Rettungsfloß mit dem bösen Reed Richards, der Cabal und dem blinden Passagier Miles Morales ab. Die beiden Universen werden zerstört, das Rettungsfloß der Helden bricht auseinander und tötet alle Fantastic Four außer Reed und den Kindern. Irgendwann später landet das Rettungsfloß irgendwo im nichts.
Das Multiversum existiert nicht mehr. Es gibt nur Battleworld, bestehend aus Teilen verschiedener Welten, erschaffen von God Emperor Doom und bewacht von seinem Thor Corps. Ein junger Mann aus Higher Avalon wird in das Thor Corps aufgenommen und unter die Fittiche eines älteren Thor genommen. Er ist Zeuge des Prozesses gegen Baron Sinister, der Maßnahmen gegen die Braddocks von Higher Avalon ergriffen hat, unter dem Vorsitz von Sheriff Strange, der rechten Hand von Doom. Sinister beleidigt Brian und Meggan Braddock und fordert Brian zu einem Duell heraus, das er gewinnt. Bevor er Brian jedoch töten kann, greift Doom selbst ein und beschuldigt Brian, mit seinen Feinden zusammenzuarbeiten und fordert Namen. Baron James gibt zu, dass er eigentlich der Verräter ist, nicht sein Bruder und wird hinter das Schild verbannt, wo er bald tapfer im Kampf gegen Zombies stirbt. Dooms Tochter Valeria macht Strange darauf aufmerksam, dass ihre Stiftung ein Objekt gefunden hat, das nicht aus Battleworld stammt. Er schickt die beiden Thors dorthin und sie werden Zeuge, wie das Rettungsfloß geöffnet wird. Leider ist es die Cabal und sie töten den alten Thor.

Meinung:
Wenn man Hickmans Avengers Run nicht kennt, ist man hier leider auf verlorenem Posten, da das Megaevent komplett auf der vorhergehenden Avengers Reihe aufbaut und den Abschluss zu diesem Run bildet. Da ich den Run kenne und liebe gefällt mir auch der Auftakt des Events sehr. Obwohl natürlich klar ist, dass die Zerstörung des Mutliversums nicht das Ende für die Marvel Realitäten sein wird, gelingt es Hickman und Co., eine Epik und Endgültigkeit zu vermitteln, die einen atemlos zurücklässt. Beim Konflikt zwischen Ultimate (1610) und regulärem Marvel Universum (616) gefiel mir tatsächlich die realistische Darstellung, dass 616 klar überlegen ist, allein schon durch die schiere Anzahl an Metawesen. Der Auftritt von Cyclops ließ mich allerdings eher ratlos zurück, woher das Phoenix-Ei kommt, bleibt nämlich komplett unklar und trägt auch nicht wirklich etwas zur Geschichte bei. Die Herrschaft von Doom über eine zerstückelte Battleword ist eine interessante Ausgangslage für die weitere Geschichte und die TieIns. Von Ribic bin ich eigentlich kein großer Fan, hier passen die Zeichnungen aber recht gut.

Fazit:
Episch, wenn man die Vorgeschichte kennt

Inferno #1-5
Deutsche Ausgabe: Secret Wars Megaband #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Dennis Hopeless; Zeichner: Javier Garron

Inhalt:
Vor Jahren gelang es den X-Men nicht, das Inferno aufzuhalten, und jetzt steht Manhattan unter dämonischer Kontrolle. In der Gegenwart halten Wissenschaft und Magie das Inferno innerhalb der Grenzen Manhattans. Jedes Jahr führt Colossus ein Team von Freiwilligen in das Inferno, um zu versuchen, seine Schwester Magik zu retten. Beim vierten Mal schaffen sie es zu Magik, die offenbart, dass sie das böse Darkchild ist, indem sie den Arm ihres Bruders verwandelt. Auf derselben Mission wird Cyclops vom Dämon N’astirh das Rückgrat gebrochen. Ein Jahr später, als Colossus wieder bereit ist, ist Cyclops nicht bereit, ihm ein Team zu geben. Sie überreden ihn, Colossus eine letzte Chance zu geben, aber die einzigen, die Colossus begleiten, sind seine Geliebte Domino, ihre Freundin Boom Boom und ihr Gefährte Nightcrawler. In Manhattan werden sie schnell von Dämonen überfallen und getrennt. Nightcrawler verfolgt den fliegenden Dämon, der Boom Boom entführt, und schafft es, sie zu retten, aber sie werden beide unerwartet angegriffen. Boom Boom wird von N’astirh schwer verletzt und Nightcrawler wird zum Gefangenen des Darkchild. An anderer Stelle werden Colossus und Domino von unwahrscheinlichen Verbündeten gerettet: der Goblin Queen Madelyne Pryor und ihrem Geliebten Havok.
Madelyne Pryor lässt Colossus sich ihrer Koboldarmee stellen, um ihnen beizubringen, ihn zu respektieren. Colossus kämpft gegen sie und steckt in Schwierigkeiten, bis er Illyanas Seelenschwert findet, das er dank seines Dämonenarms einsetzen kann. Sehr bald wird klar, dass er der neue Anführer der Armee ist. Später besprechen er und Madelyne die Angelegenheit. Sie bietet ihm an, ihm dabei zu helfen, sich seiner Schwester zu stellen. Entweder wird das Darkchild erlöst oder ist tot, wodurch Madelyne das Machtvakuum nutzen kann. Domino ist inzwischen eine Gefangene von Madelyne. Sie trifft deren Sohn Nathan (auch bekannt als Cable) und sie verbinden sich über ihre gegenseitige Liebe zu Waffen. Als Nate Dom befreit, um ihr eine Waffe zu zeigen, nutzt sie die Gelegenheit, sich Colossus anzuschließen. In der Zwischenzeit haben Darkchild und N’Astirh Nightcrawler gefangen genommen. Darkchild kommt auf die Idee, Nightcrawlers Seele zu nehmen und ihn in ihren gehorsamen Drachen zu verwandeln, dessen Teleportationskraft sie tatsächlich aus dem Inferno befreien kann. An anderer Stelle wird die schwer verletzte Boom Boom von einem fremden Mann gefunden und in die Kanalisation gebracht.
Colossus, Domino und die Goblin-Armee der Goblin Queen dringen in das Versteck des Darkchild auf dem Empire State Building ein und stellen fest, dass sie nicht mehr dort ist. Tatsächlich hat der verzauberte Nightcrawler sie aus dem Inferno teleportiert, wo sie und ihre Dämonen die X-Men angreifen. Colossus glaubt, dass Madelyne ihn verraten hat, bis Domino ihn aufmuntert. Auf der anderen Seite verlassen die Tech- und Magic-Crews ihre Posten, abgesehen von einer Notbesetzung, um den anderen X-Men zu helfen. Darkchild nutzt diese Gelegenheit, um die wenigen X-Men zu töten, die das Kraftfeld bewachen, das sie dann abschaltet – was bedeutet, dass alle ihre Dämonentruppen jetzt angreifen können und die X-Men keine Chance mehr haben … ein Ereignis, das Mr. Sinister, verrückter Wissenschaftler der Extraklasse, lange vorhergesagt hat.
Darkchild sieht fröhlich zu, wie ihre Dämonen die anderen Bezirke von New York verwüsten, während sie wiederum von Longshot beobachtet wird. Er sieht, wie Sheriff Strange auftaucht und ihr die Rolle als Baronin der Domäne anbietet, da Scott Summer es versäumt hat, für Ordnung zu sorgen. In der Zwischenzeit verstecken sich die überlebenden X-Men in der Kanalisation. Jean Grey schlägt vor, die Domäne zu verlassen, aber Cyclops lehnt ab. Longshot schließt sich ihnen an und erzählt ihnen die düsteren Neuigkeiten. Augenblicke später werden sie von den Truppen des Darkchild angegriffen. An anderer Stelle machen Colossus und die Armee der Goblin Queen langsam Fortschritte, obwohl sie viele Goblins verlieren. Sie werden überraschend von Boom-Boom gefunden, die sie zu ihrem Retter führen will, der sich in den Tunneln versteckt. Während Boom Boom und Madelyne über ihre Absichten streiten, hört Colossus Kämpfe auf der anderen Seite und schlägt durch eine Wand, um die X-Men zu finden, die gegen Dämonen kämpfen. Sie schließen sich dem Kampf an, aber als Colossus sich bei Cyclops dafür entschuldigt, dass er ihm nicht vertraut hat, wird Cyclops wütend. Sie werden von Boom-Booms Retter, Mr. Sinister, unterbrochen, der ihnen sagt, dass sie einander brauchen.
In der Kanalisation schlägt Mr. Sinister den X-Men ein Bündnis vor. Madelyne, die auf Rache aus ist, schafft es jedoch, ihn zu töten. In der Zwischenzeit hat N’astirh Darkchild über das Treffen von X-Men, Pryor und Sinister in der Kanalisation informiert und sie und ihre Armee holen sie ein. Darkchild massakriert die meisten Helden und Kobolde. Von den X-Men überleben nur Colossus, Boom Boom und Domino. Colossus versucht, Darkchild mit dem Seelenschwert zu töten, kann sich aber immer noch nicht dazu überwinden, bis sie seinen Geliebten Domino bedroht. Das gibt ihm die Kraft zu erkennen, dass seine Schwester weg ist, und er spaltet sie mit dem Schwert. Die drei X-Men beschließen, die Domäne zu verlassen. Madelyne und ihr Sohn haben ebenfalls überlebt, sie erbt die Macht des Darkchild und geht als Gewinnerin hervor.

Meinung:
War ein unterhaltsames What If? mit der Prämisse, was passiert wäre, wenn es die X-Men während des Inferno Crossovers (1989) nicht geschafft hätten, Magik aufzuhalten. Ein besonderer Fokus liegt hier auf Colossus, der trotz aller Strapazen seine Schwester bis kurz vor Ende nicht aufgeben will. Der vielfältige Einsatz der X-Men, der sich nicht nur auf die üblichen Verdächtigen beschränkt, und die konsequente Darstellung der Kämpfe mit nicht gerade wenig Toten haben mir ebenfalls sehr gefallen. Gute Zeichnungen runden die Geschichte ab.

Fazit:
Unterhaltsam

House of M (Vol.2) #1-4
Deutsche Ausgabe: Secret Wars Megaband #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Dennis Hopeless, Cullen Bunn; Zeichner: Marco Failla, Ario Anindito

Inhalt:
König Magnus wacht in seinem Bett auf. Er denkt an vergangene Konflikte, als er gegen Namor oder die Sentinels gekämpft hatte. Er erinnert sich, wie die Ereignisse dieser Realität alle Mutanten dazu veranlassten, sich unter dem Banner von House of M zu versammeln, als er sich Magneto nannte. Mit der Erlaubnis von Doom ist Magnus jetzt der Herrscher dieser Domäne. Die Menschen fühlen sich sicher, obwohl einige der Ältesten sich noch daran erinnern, als die Sentinels, die jetzt die Straßen patrouillieren, um Mutanten zu beschützen, sie früher gejagt haben. S.H.I.E.L.D. Agent Wolverine, der einen Sentinel steuert, und sein Gefolge von Mutanten Agenten, werden von den Einwohnern bewundert. In Josies Bar versammeln sich mehrere Menschen, um darüber zu diskutieren, wie Luke Cage den Thron von König Magnus übernehmen kann. Gerade als er zu seinem Plan kommt, wird er von Wolverines Sentinel unterbrochen, der auf ihn tritt und ihn schwer verletzt. Die Agenten greifen die Menschen an. Wolverine verletzt Iron Fist und trennt Misty Knights kybernetischen Arm ab. Trotzdem entkommen sie, Balck Cat und Clint Barton. Sie werden durch die Straßen gejagt, bis sie von Deathlocket, anscheinend Deathloks Tochter, gerettet werden. Sie zerstören den Sentinel, der sie verfolgte. Zurück im königlichen Palast benimmt sich Prinz Pietro seltsam. Er kommt zu spät zu seinem Treffen bei dem es um Handelsabkommen mit den Atlantern geht und Prinzessin Lorna bemerkt, dass er untypisch handelt. Prinzessin Wanda, seine andere Schwester, hat ihre eigenen Probleme, da ihre Kinder Wiccan und Speed ​​für die Menschenrechte kämpfen und ihre Mutter in Verlegenheit bringen. Lorna will ihrem Vater von Prinz Pietro erzählen, aber Magnus zuckt nur mit den Schultern. Währenddessen schwimmt Prinz Pietro nach Atlantis, um sich mit Namor zu treffen. Anscheinend hat er mit dem Submariner zusammengearbeitet, um die Oberflächenwelt zu übernehmen.
König Magnus sitzt allein in seinem Arbeitszimmer und spielt Schach. Er ist jedoch nicht allein, da jemand oder etwas hinter seinem Thron angekettet ist. Es droht, ihn und seine Familie zu töten, aber Magnus ist nicht besorgt. In einem anderen Teil des Reichs verstecken sich Deathlocket, Hawkeye, Misty Knight und Black Cat in der unterirdischen Basis, in der Deathlockets Vater Hunderte von Deathlock-Cyborgs gebaut hat. Sie haben eine begrenzte Funktionalität, aber die Rebellen haben einen Plan. Wiccan und Speed ​​richten Chaos an, als Wolverine und sein S.H.I.E.L.D. Mannschaft auftauchen. Scarlet Witch kommt dazu und sagt Wolverine, er solle gehen, als er versucht, ihre Kinder zu verhaften. Sie zerstört ihn mit ihren Realitätsmanipulationskräften und lässt ihn woanders wieder auftauchen. Sie schnappt sich Wiccan und Speed ​​und geht. Die Deathlocks greifen die Basis an, aber sie sind nur eine Ablenkung, als Hawkeye und sein Team sich in Magnetos Kammer schleichen. Sie kämpfen und Hawkeye feuert einen Pfeil ab, der Magnus trifft. Es ist kein gewöhnlicher Pfeil, das Gerät an der Pfeilspitze unterbricht Magnus’ Macht über den Magnetismus, was dazu führt, dass die Ketten, die das andere Wesen hielten, nachlassen. Heraus kommt Fin Fang Foom und wirft Magneto gegen eine Steinsäule. Polaris kommt herein, um Magneto zu retten, und sie entkommen, aber nicht bevor eine riesige Flutwelle das gesamte Schloss verschlingt. Es sind Namor und Quicksilver, und sie sind hier, um Magnus zu erledigen.
König Magnus und die Rebellen Hawkeye, Misty Knight und Felicia Hardy treiben alle hilflos in Castle Magnus auf dem Wasser, nachdem Prinz Pietro, Namor und die atlantischen Armee angegriffen haebn. Die Rebellen haben es geschafft, Magnus‘ Magnetkräfte zu negieren, aber Polaris hat ihre weiterhin. Sie bohrt ein Loch in die Wand, durch das das Wasser herausströmen kann und alle wieder atmen können. Sie schlägt die Rebellen bewusstlos und bringt sie aus der Burg auf die Straßen von Genosha. König Namor setzt Pietro als neuen König von Genosha ein und es erfolgt eine entsprechende Ankündigung. Als Wanda das hört, will sie das Schloss angreifen, wird aber von S.H.I.E.L.D. aufgehalten. Sie zerlegt einen Helicarrier und mehrere Sentinels, bevor Pietro sie direkt konfrontiert und ihr sagt, wie instabil ihr Vater war und wie er sie braucht, um an seiner Seite zu regieren. Sie akzeptiert. Den Rebellen gelingt es, Magnus und Polaris zu entkommen, nur um kurze Zeit später wieder eingefangen zu werden. Sie können sehen, dass Pietro in seiner tyrannischen Misshandlung von Menschen noch schlimmer ist als Magnus, und als Death Locket kommt, um sie zu retten, verbünden sie sich mit Magnus und Polaris, um ihnen zu helfen, König Pietro abzusetzen. Sie brechen in eine der Umerziehungseinrichtungen für Menschen ein.
Sie befreien weitere Mitglieder des Widerstands und grefien gemeinsam Pietro, Namor und die Atlanter an. Scarlet Witch ist hin und hergerissen, entscheiden sich letzendlich doch für die Seite von Magneto, ihren Kindern und den Menschen. Pietro wird ab- und Magnus wider eingeswetzt, Namor und die Atlanter fliehen. Magnus verspricht den Menschen in Zukunft eine bessere Behandlung, sehr zum Missfallen von Pietro.

Meinung:
Das fand ich leider deutlich schwächer. Die Prämisse bleibt eher unklar, anders als im originalen House of M (2008) scheint sich hier die Realität nach Wandas Nervenzusammenbruch nicht wieder aufgelöst zu haben und die Mutanten herrschen weiter über die Menschen. In den Konflikten geht das mir das Ganze hier zu unrealistisch harmlos zu, kein einziger Toter erscheint besonders am Ende unrealistisch, gerade im Vergleich mit der gelungenen Inferno Mini. Die Auflösung ist dann auch viel zu erwartbar und naiv, hier hätte ich mir ein intensiveres Auseinandersetzen mit dem Thema gewünscht. Die Zeichnungen sind Ok, aber nichts Weltbewegendes.

Fazit:
Schwach

X-Men '92 #1-4
Deutsche Ausgabe: Secret Wars Sonderband #3 - X-Men (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Hope You Survive The Experience"/"?"
"Here Comes Tomorrow"/"?"
"Those Who Help Themselves"/"?"
"Love is a Battlefield"/"?"
"Head Games"/"?"
"Ten Out Of Ten"/"?"
"Kellys Heroes"/?"
"Evolution"/"?"
Autor: Chris Sims, Chad Bowers; Zeichner: Scott Koblish

https://www.comicguide.de/pics/medium/118714.jpg

Inhalt:
Die Westchester-Kriege sind seit einiger Zeit vorbei, und die X-Men – Cyclops, Wolverine, Jean Grey, Storm, Gambit, Rogue und Jubilee – sind in das Einkaufszentrum gegangen, um die Lasertag-Halle für eine Trainingsübung zu nutzen. Jubilee geht als Gewinnerin aus diesem Spiel hervor, aber Wolverine gerät in einen Streit mit Cyclops und verlässt die anderen, gerade als mehrere Sentinels im Einkaufszentrum ankommen. Einer der Sentinels folgt Wolverine, der in einem Bekleidungsgeschäft ist. Jean versucht, die Menge zu beruhigen und bittet sie, geordnet zu gehen, während die anderen X-Men gegen die Sentinels kämpfen. Wolverine schließt sich ihnen bald an und die Sentinels werden ausgeschaltet. Der Baron von Westchester, Robert Kelly, kommt in einer von Warwolves gezogenen Kutsche an. Er entschuldigt sich für die Sentinels und erklärt, dass sie im Rahmen des Sentinel-Zerlegungsprojekts übersehen wurden. Wolverine streitet sich mit Baron Kelly, der Wolverine warnt, dass er eine Reise nach Clear Mountain gewinnen könnte. Die X-Men haben noch nie von Clear Mountain gehört. Baron Kelly erinnert die X-Men an den Krieg zwischen den X-Men und Magneto und seiner Bruderschaft und wie Magnetos Tod Westchester mit einer Fülle von Mutanten zurückließ, die nichts als Gewalt als Lebensweise kannten, sodass das Bureau of Super-Powers Clear Mountain gegründet hat, einen Zufluchtsort für eigensinnige Mutanten mit dem Wunsch nach einem neuen Lebensweg. Zurück in der X-Mansion informieren die X-Men Beast und Professor X über Clear Mountain, und nach vielen Diskussionen stimmt Professor X zu, der Einrichtung einen Besuch abzustatten. Cyclops ist angespannt, weil er befürchtet, dass die X-Men mit Clear Mountain möglicherweise nicht mehr benötigt werden und die X-Men dann Cyclops nicht mehr brauchen. Er informiert den Professor, dass er nach dieser Mission die X-Men verlässt. Am nächsten Morgen machen sich die X-Men auf den Weg nach Clear Mountain und unterwegs bittet Cyclops Jean, mit ihm in den Urlaub zu fahren, wenn die Mission vorbei ist. Wolverine ist darüber nicht erfreut. Bei der Ankunft in Clear Mountain werden die X-Men von Direktorin Cassandra Nova, einer Pionierin der Mutantenpsychologie, begrüßt. Cassandra nimmt die X-Men mit auf einen Rundgang durch die Einrichtung, wo sie über ein Dutzend Mutanten finden, die einst Krieg miteinander führten und nun im Rahmen ihrer Rehabilitation friedlich zusammenleben. Jean leidet unter einem plötzlichen psychischen Blackout, aber die Kräfte der anderen X-Men sind in Ordnung. Wolverine riecht Sabretooth und greift seinen Erzfeind an, bis Sabretooth bizarrerweise vernünftig erscheint und mit Wolverine spricht und darum bittet, Freunde zu sein. Zurück in der X-Mansion benutzt der Professor Cerebro, um einen Blick darauf zu werfen, was in Clear Mountain vor sich geht, aber auf der Astralebene trifft er auf Cassandra Nova, die nicht erfreut ist, ihn zu sehen, und ihn warnt, auf seine Schritte zu achten. Xaviers psychische Rüstung materialisiert sich und sie kämpfen gegeneinander, wobei Xavier Zeuge einer Rückblende wird, in der eine Bande namens Shadow Kings die Ruinen des Tempels der Apokalypse betrat und eine Art Klon von Charles entdeckte, während der Shadow King aus einem der Bandenmitglieder hervorging und scheinbar mit einem der Klone verschmolz, der aufwachte und die Bande tötete. Die Schattenkönigin, wie Cassandra sich selbst nennt, dringt dann in den Geist des Professors ein und in der X-Mansion bricht sein bewegungsloser Körper zusammen. Während Cassandra die Tour mit den X-Men fortsetzt, erklärt sie die Phasen des Behandlungsprogramms von Clear Mountain, wobei Phase vier das Mind Field ist. Sie bietet an, den X-Men einen Vorgeschmack auf das Gedankenfeld zu geben. Wolverine denkt, dass an diesem Ort etwas nicht stimmt, und Cyclops stimmt zu. Die X-Men stimmen zu, sich der Behandlung im Gedankenfeld zu unterziehen, aber Jubilee ist es aufgrund ihres Alters nicht erlaubt, teilzunehmen. Cassandras Mitarbeiter Miles und Rachel nehmen Jubilee mit. Die X-Men werden in Pods platziert und finden sich plötzlich in der Falle wieder, während Cassandra sich darauf vorbereitet, mit dem Gedankenfeld-Prozess gegen sie zu beginnen!
Als Gefangene von Cassandra Nova in der Einrichtung Clear Mountain sind die X-Men gezwungen, Zeit in den von Cassandra Nova psychisch beobachteten Mind Fields zu verbringen. Wolverine muss sich mit verschiedenen Feinden auseinandersetzen, die sich in verschiedenen Phasen seines Lebens bald in ihn selbst verwandeln. Wolverine weiß, dass etwas Seltsames vor sich geht, aber Cassandra gewinnt ihn für sich, und Wolverine umarmt all seine verschiedenen Selbst und wird vom Bureau of Super-Powers abgesegnet. Als nächstes besucht Cassandra Storm, die auch verschiedene Versionen von sich selbst sieht, bevor Cassandra ihr sagt, dass sie die New X-Men führen wird. Storm macht sich Sorgen um ihre Freunde, bevor Cassandra sie in einen Container steckt, in dem Storm verschiedene Teile ihres Lebens wiederholt sieht. Storm erfährt dann, dass sich der Shadow King in Cassandra Nova befindet und wird von Cassandras Plänen für die Zukunft gequält. Storm nutzt ihre Kräfte, um sich aus dem Container zu befreien, in den sie gesteckt wurde, und fordert Cassandra Nova heraus. Aber Nova schaltet Storm aus und lehnt sie für das BSP ab. Rogue und Gambit teilen sich ein Gedankenfeld. Gambit will Rogue küssen, die ihr erstes Kusserlebnis mit Cody, das so schlimm endete, noch einmal durchlebt. Sie erinnert sich, wie die Bruderschaft sie manipulierte, um Ms. Marvels Kräfte zu übernehmen, und wie sie zu den X-Men ging, um Hilfe zu holen. Gambit erinnert sich an seine Hochzeit und wie er seine Frau verlassen hat. Gambit und Rogue wollen sich gerade wieder küssen, als Cassandra auftaucht und ihnen sagt, dass die X-Men Helden sind, sie müssen eine positive Botschaft senden. Mehrere X-Babies beobachten Gambit und Rogue, die Cassandra angreifen, bis sie sie in Marionetten verwandelt und ihnen ihr Leben zeigt, das sie zusammen haben könnten, voller traditioneller Familienwerte – wenn sie es nur stark genug wollen. Rogue verspricht ihnen, dass sie eines Tages verlobt sein werden, und Cassandra gibt ihnen die BSP-Zulassung. Als nächstes kommt Beast an die Reihe, der nur ein kurzes Gespräch mit Cassandra führt, bevor sie ihn für das BSP ablehnt. In der Zwischenzeit spielt Jubilee ein Videospiel, da sie sich dem Gedankenfeld-Prozess nicht unterziehen durfte. Sie sieht eine Projektion eines kleinen Körpers mit rosa Haut, der zu versuchen scheint, sie dazu zu bringen, ihm zu folgen. Jubilee trickst ihre Bewacher aus und jagt ihm nach. Die Projektion fliegt durch eine verschlossene Tür und Jubilee bricht in den Raum ein, wo sie im Schatten eine Auswahl seltsamer Mutanten findet, darunter eine namens Chamber. Jubilee ist in der Nähe einiger von ihnen, wie Feral, etwas nervös, bevor Beast in den Raum geworfen wird. Jubilee freut sich, ihn zu sehen, und Chamber bringt die beiden in einen anderen Teil des Bereichs, in dem sie eingesperrt sind, wo die Rej-X, wie sie genannt werden, gezwungen sind, Sentinels zu zerlegen. In der X-Mansion kommt X-Force an. Cable, Domino, Archangel, Bishop, Deadpool und Psylocke erkunden das Gelände, nachdem sie einen psychischen Notruf von Xavier erhalten haben – aber als sie Xavier finden, stellen sie mit Entsetzen fest, dass er tot ist!
In der X-Mansion entdeckt X-Force, dass Professor X noch lebt und dass die X-Men zum Clear Mountain Institute gegangen sind, sich aber seitdem nicht mehr gemeldet haben. X-Force teleportiert sich nach Clear Mountain, mit Ausnahme von Psylocke, die sich weiterhin um Xaviers Körper und Geist kümmert. Dazu betritt sie die Astralebene. Im Gedankenfeld versucht Cassandra Nova, Jean Grey davon zu überzeugen, den Phönix in sich zu entfesseln, damit sie die überschüssige Energie verschlingen kann. Jean widersteht Cassandras Avancen, bis die Schurkin nahe genug ist, damit Cyclops sie angreifen kann. Das Gedankenfeld ändert sich, als Cassandra als Watcher und Imperial Guard erscheint und gegen Cyclops kämpft, nachdem sie Jean Grey eingesperrt hat. Während Cassandra weiterhin versucht, Jean dazu zu bringen, ihre Macht aufzugeben, ändert sich das Gedankenfeld immer wieder, da Cassandra ihnen als Sinister, Stryfe und Apocalypse erscheint. Jean verwandelt sich schließlich in den Weißen Phönix. Psylocke erreicht das Gedankenfeld und findet Überreste der X-Men, bevor sie Cyclops und Jean Grey ausfindig macht. Psylocke scheint Gefühle für Cyclops zu haben, aber trotzdem befreit sie Jean aus Cassandras Griff und sticht ein Psi-Messer in Cassandra. X-Force erreichen das Clear Mountain Institute und werden mit Trevor Fitzroy konfrontiert, der sie daran erinnert, dass der Krieg vorbei ist. Aber Cable ist nicht überzeugt und ein Kampf beginnt. Cassandra, die von Psylocke aus dem Gedankenfeld geworfen wurde, richtet ihre Aufmerksamkeit auf den Kampf. Jubilee, Beast und die Rej-X haben damit begonnen, die Verteidigungssysteme der Sentinels neu zu konfigurieren, als Deadpool sie findet. Psylocke und Xavier kehren zu ihren Körpern zurück und Charles informiert Psylocke, dass sie zu Baron Kelly gelangen müssen, da er weiß, dass Cassandra plant, ihn zu ermorden. Im X-Museum, das den X-Men nach den Westchester-Kriegen gewidmet ist, hält Baron Kelly eine Rede, bevor er von seiner Wache beiseite genommen wird, die bald als Psylocke in Verkleidung enthüllt wird. Xavier ist bei ihr, aber als sie Baron Kelly warnen, dass er in Gefahr ist, weist dieser seine tatsächlichen Wachen an, sie in Gewahrsam zu nehmen, nachdem er erfahren hat, dass Clear Mountain von Terroristen angegriffen wurde. X-Force hat die meisten Wachen ausgeschaltet und Jubilee, Beast und Rej-X haben sich ihnen angeschlossen. Cassandra konfrontiert sie alle und stellt ihre neuen X-Men vor – Logan, Remy und Anna Marie. Sie empfiehlt X-Force und den anderen, zu rennen. Zurück im Gedankenfeld finden Jean und Cyclops Storm, die ihre Kontrolle über Blitze nutzen kann, um durch das Gedankenfeld zu greifen und die Stasiskammern zu treffen, in denen die drei gefangen gehalten werden. Die drei neuen X-Men verhalten sich dank Cassandras Gehirnwäsche sehr seltsam. Sie warnt X-Force, dass Cable in zehn Minuten der Mann sein wird, der Baron Kelly getötet hat, und schlägt Rej-X vor, dass sie Thors werden könnten, wenn sie Cable an Doom übergeben. Die Mutanten kämpfen gegeneinander, bis Storm, Jean und Cyclops eintreffen und Storm eine Rede hält, die die Mutanten vereint. Im X-Museum werden Xavier und Psylocke mit Handschellen gefesselt und an Leuten vorbeigeführt, die gekommen sind, um das Museum zu besuchen, als ein vielköpfiger, vielgliedriger Sentinel eintrifft, um Baron Kelly zu töten!
Die New X-Men und Cassandra sind zusammen mit dem X-Sentinel, der Baron Kelly ins Visier genommen hat, im X-Museum angekommen. Die New X-Men helfen, Zivilisten zu retten, während Baron Kelly verwirrt ist, warum Psylocke ebenfalls versucht, ihm zu helfen. X-Force und mehrere andere Mutanten aus Clear Mountain, alle unter Storms Kommando, stehen ebenfalls bereit, um den X-Sentinel anzugreifen. Wolverine gerät in Panik, als er eine Frau nicht erreichen kann, die kopfüber in ihrem Auto gefangen ist. Sie bittet ihn, seine Krallen zu benutzen, aber er kann es nicht. Als sie ihn jedoch bittet, Cyclops zu holen, reißt dies Wolverine aus seiner Gehirnwäsche und er rettet sie. Rogue und Gambit besprechen mitten im Kampf ihre Hochzeitspläne, während Storm und ihre Truppen gegen den X-Sentinel kämpfen. Cable und Psylocke bringen Baron Kelly sicher zum Blackbird, wo Jean und Cyclops auf sie warten – zusammen mit Cassandra. Der Shadow King in Cassandra blickt dann auf Jean, während der X-Sentinel Gambit ausschaltet. Rogue erkennt, dass sie ihm nicht helfen kann, da sie ihn nicht berühren kann, aber Caliban ist in der Nähe und kann helfen. Als Gambit aufwacht, erkennt er, dass er und Rogue vielleicht nicht zusammengehören. Jean schafft es, Cassandra / SHadow King zu schwächen, was es Xavier ermöglicht, sich seinem Feind auf der Astralebene zu stellen, aber der Shadow King scheint Xavier herauszuwerfen. Er glaubt, gewonnen zu haben, aber Xavier kehrt zurück, bewaffnet mit den zusätzlichen Kräften von Jean, Psylocke und Cable. Während die anderen Mutanten weiterhin gegen den X-Sentinel kämpfen, ist Cyclops verärgert, dass Baron Kelly die ganze Zeit über die Override-Codes hatte. Er erklärt, dass sie mit einem Laser in den Sentinel geschossen werden müssen. Während dieser Diskussion verschwindet Cassandra, befreit vom Griff des Shadow King. Jubilee schnappt sich einen Laser und feuert ihn auf den Sentinel ab, während Xavier schließlich den Shadow King besiegt, der Xavier warnt, dass er ihn verfolgen wird. Jubilee kämpft gegen den X-Sentinel, da seine vielen Hände ihre Laserangriffe blockieren – bis Gambit ein kinetisch aufgeladenes Motorrad in den X-Sentinel fährt und seine Hände in die Luft jagt. Gambit küsst dann eine überraschte Rogue, während Jubilee den Sentinel mit dem Laser trifft und die Abschaltcodes empfangen werden. Jubilee erwacht in der X-Mansion, wo sie verkündet, dass sie sich endlich wie ein vollwertiger X-Man fühlt. Jean Gray verabschiedet sich von Wolverine, da sie und Cyclops in den Urlaub fahren. Rogue zeigt Jubilee, dass es jetzt Schüler an der Schule gibt, darunter Chamber, die sich anscheinend für Jubilee interessieren. Psylocke und Bishop beschließen, bei den X-Men zu bleiben, aber Cable und der Rest von X-Force, zu denen jetzt Shatterstar und Feral gehören, gehen. Cyclops verabschiedet sich von Storm und gratuliert ihr zur Eröffnung der Schule. Er sagt ihr, dass die X-Men nie in besseren Händen waren. Inzwischen geht es Cassandra gut und sie interessiert sich an einen Mutanten namens Joseph, während Baron Kelly sich mit Apocalypse und seinen Reitern – Mystique, Bastion und Exodus – trifft. Apocalypse prahlt damit, dass Westchester eine Zukunft bevorsteht, in der Mutanten und Menschen gleichermaßen beim Klang seines Namens erzittern!

Meinung:
Hm, fand ich durchwachsen. Die Prämisse ist hier wohl, wie der Titel schon sagt, die 90er X-Men anders weiterzuerzählen und andererseits aber auch die Cartoon Fernsehserie, wenn ich das richtig verstanden habe? Das bleibt alles etwas zu unklar und ergibt in vielen Teilen weder für die eine, noch für die andere Kontinuität wirklich Sinn. Nachdem man sich damit abgefunden hat, war es größtenteils ganz unterhaltsam, wenn auch etwas langatmig. Die cartoonhaften Zeichnungen gefielen mir nicht so sehr, ist vermutlich aber als Stil gewollt, um auf den Cartoon Bezug zu nehmen. Schön fand ich dass es nicht bei den X-Men bleibt, sondern auch X-Force, Chamber und andere bekannte Mutanten mitmischen.

Fazit:
Durchwachsen

Heatwave19 11.04.2022 15:49

X-Tinction Agenda #1-4
Deutsche Ausgabe: Secret Wars Sonderband #3 - X-Men (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Marc Guggenheim; Zeichner: Carmine Di Giandomenico

Inhalt:
Nachdem Cameron Hodge zerstört wurde, übernehmen Militärkräfte die Kontrolle über Genosha. Havok und Wolfsbane bleiben auf dem Inselstaat, um sicherzustellen, dass die Mutate-Bevölkerung nicht länger ausgebeutet wird. Einige Zeit später ist eine Seuche ausgebrochen, die die Mutate quält. Die Press Gang – Havok, Wolfsbane, Mystique, Karma, Rictor, Wicked, Bulletproof und Magistrate Anderson – tun, was sie können, um am dritten Tag einer Lebensmittelrevolte eine Art Ordnung über die Mutates zu wahren. Der Aufstand endet, als Mystique Charles Xavier verkörpert, der den Mutates versichert, dass die Magistrate ihre Probleme lösen werden. Die Mutates wollen Charles Xavier als Präsidenten, natürlich ohne zu wissen, dass er tatsächlich tot ist. Die Press Gang versammelt sich nach dem Ende der Unruhen und der neue Genegineer – Aldus Kluge – berichtet, dass er auf der Suche nach einem Heilmittel für die Pest keinen Schritt weiter gekommen ist. Havok und Wolfsbane bitten Lord Doom um Hilfe, aber er gewährt ihnen keine und erklärt, dass die Quarantäne um Genosha fortgesetzt werden soll. Zurück auf Genosha kontaktieren sie Baron Rachel Grey von X-City und bitten sie erneut um Hilfe, aber sie sagt ihnen, dass sich die Umstände nicht geändert haben. Havok informiert sie über alle Änderungen und Rachel bietet an, die Drohnenabwürfe mit Essen zu verdreifachen und erinnert Havok und Wolfsbane daran, was mit Mutanten passieren könnte, sollte sich die Seuche über Genosha hinaus ausbreiten. Havok und Wolfsbane bitten sie, nur Rogue und Triage zu schicken, aber sie sagt ihnen, dass sie an alle Mutanten denken muss, und beendet die Diskussion. Magistrat Anderson schlägt Havok und Wolfsbane vor, dass wenn Rachel Rogue und Triage nicht schickt, sie sie holen sollten. Havok und Wolfsbane diskutieren die Idee, die Wolfsbane für falsch hält. Aber am nächsten Morgen versammeln sie sich mit ihren Teamkollegen, und Wickeds Fähigkeit, Geister zu beschwören, bringt den Geist von Cyclops hervor, der Havok drängt, die Invasion nicht durchzuziehen. Havok steht zu seiner Entscheidung. An Bord des Jets nach X-City fragt Wolfsbane Rictor, wie er sich fühlt, wenn er Boom-Boom sieht, die jetzt Bombshell heißt. Rictor ist mit seinen Antworten ausweichend. In X-City spricht Rachel mit Beast über ihre missliche Lage. Viele andere X-Men spielen Baseball, als die Press Gang eintrifft und angreift. Havok sagt ihnen, dass sie ihm keine andere Wahl gelassen haben. An Bord des Jets kontaktiert Magistrate Anderson den Genegineer und sagt ihm, er solle bereit sein, Triage und Rogue zu empfangen – aber der Genegineer hört ihr kaum zu – stattdessen untersucht er die Überreste von Cameron Hodge!
Rachel Grey, Baron von X-City, und Beast treffen sich, um über mehrere X-Men zu sprechen, die Beast wiederbeleben konnte, indem er ihr vergangenes Selbst in die Gegenwart brachte. Beast diskutiert seine Gründe dafür, als sie plötzlich von dem Angriff der Press Gang auf X-City erfahren. Über ein Dutzend X-Men stehen bereit, um gegen die Press Gang zu kämpfen, die für Rogue und Triage gekommen ist. Während der Schlacht wird Rictor mit Bombshell wiedervereinigt. Rachel schickt andere X-Men zum Baseballfeld, wo der Kampf stattfindet. Als Teil des Plans der Press Gang wird Shadowcat scheinbar verletzt und Nightcrawler bringt sie zu den medizinischen Einrichtungen, wo Mystique Cecilia Reyes verkörpert, die Nightcrawler anweist, Triage zu ihr zu bringen. Der Jet der Press Gang mit Magistrate Anderson darin wird während des Kampfes in die Luft gesprengt, während Karma beginnt, bestimmte X-Men, einschließlich Rogue, in Besitz zu nehmen. Mystique ist gezwungen, Triage in die Kampfzone zu bringen, wo die Press Gang entkommt, weil Karma Tempus besitzt. Triage und Rogue werden beide entführt, während Bombshell, Wolverine und Graymalkin in der Zeitblase feststecken. Zurück auf Genosha ist Wolfsbane verärgert über das, was passiert ist. Triage wird zur Untersuchung zum Genegineer gebracht, während Cameron Hodges Form mit dem Wiederaufbau beginnt. Beast und Rachel Grey begutachten den Schaden, der den X-Men und X-City zugefügt wurde, und diskutieren die mögliche Ausbreitung der Seuche. Rachel kündigt an, dass sie Freiwillige für eine Invasionsmission in Genosha braucht, sie ziehen in den Krieg.
Cameron Hodge erwacht, da seine Form dank des Techno-Organic-Virus, der in den Überresten des außerirdischen Warlocks gefunden wurde, wiederbelebt wurde. Hodges Körper verschmolz nun mit dem Techno-Organischen Virus, um ihm eine neue Form zu geben – und der Genegineer sagt ihm, dass er möchte, dass Hodge Genosha von der Mutanten /Mutate Seuche befreit. In X-City hat Rachel Grey das Team zusammengestellt, das sie nach Genosha führen wird, um ihre gefangenen Teamkollegen zu retten - Storm, Longshot, Thunderbird, Rockslide und Ink. Zurück auf Genosha besucht Rictor eine der Gefangenen, Bombshell, die ihn daran erinnert, wie sie vor Jahren auf Genosha gefangen genommen wurden, nachdem Rictor erklärt hat, dass sie keine andere Wahl hatten, als sie mitzunehmen. Havok und Wolfsbane beaufsichtigen Triage und Rogue, die die Macht von Triage absorbiert hat, um die Mutates zu heilen. Kurz darauf treffen Rachel Grey, Storm, Longshot, Thunderbird, Rockslide und Ink ein, um ihre Teamkollegen zu retten. Es kommt zu einem Kampf, als Longshot sich ins Gefängnis geschlichen hat, um die Gefangenen zu retten, während die anderen die Press Gang auf Trab halten. Während dies weitergeht, konnte der Genegineer ein neues Skelett für Hodge transplantieren. Aber seine Pläne werden unterbrochen, als Bulletproof und Wolfsbane in sein Labor krachen. Wolfsbane ist wütend, als sie erfährt, dass es der Genegineer war, der die Seuche erschaffen hat. Ink greift Bulletproof an und schickt seinen Körper in den Techno-Organic Virus, verschmilzt Bulletproof mit den Drähten und Kabeln und umhüllt ihn in einer neuen Form. Wolverine, Longshot und Bombshell kommen im Labor an, als Bulletproof den Genegineer tötet – und sie von einem riesigen Cameron Hodge begrüßt werden!
Während Wolverine, Bombshell, Wolfsbane, Longshot und Ink den auferstandenen Cameron Hodge anstarren, springt Bombshell, die kürzlich mit dem Techno-Organic Virus verschmolzen ist, auf Hodge zu und greift ihn an. Wolfsbane kontaktiert Havok, um ihn auf das neue Problem aufmerksam zu machen, aber er kämpft mit einem eigenen Problem, als die Press Gang und die von Karma besessene Rogue gegen die X-Men kämpfen. Graymalkin schließt sich dem Kampf an, nachdem er aus den Zellen befreit wurde. Havok informiert Rachel Grey dann, dass Wolfsbane ihm gerade gesagt hat, dass Hodge lebt, aber Rachel ist nicht überzeugt. Wolverine und Ink starten einen vergeblichen Angriff auf Hodge. Bombshell greift den Wahnsinnigen mit einem großen Plasmastoß an, aber selbst das reicht nicht aus. Rachel streitet immer noch mit Havok, bis er ihr sagt, sie solle in Wolfsbanes Gedanken schauen und sehen, was sie sieht – sie tut es und ist entsetzt. Hodges Angriff auf die anderen ist unerbittlich, aber als er Bombshell einfängt, macht dies Rictor wütend, der am Tatort eintrifft und den Boden unter Hodge aufbricht. Wolverine hilft Bombshell, aber Hodge wird nur noch wütender und tötet Rictor. Longshot versucht als nächstes einen Angriff und hält Hodge ab, während die anderen sich sammeln. Bombshell sorgt für eine Verschnaufpause, als sie eine noch größere Plasmaexplosion entfesselt, wütend über Rictors Tod. Wolverine spricht eine Zeit lang mit Bulletproof, während Bulletproof sich mit der Veränderung befasst, die er während dieses Kampfes erfahren hat. Havok, Rachel und die anderen Mitglieder der X-Men und der Press Gang treffen ein. Mystique verwandelt sich in Archangel, um Hodge abzulenken, während Rogue Havok, Wolfsbane und Bombshell zu einem Jet bringt, der über allem schwebt. Sie haben einen Plan – der einzige Weg, Hodge auszuschalten. Rogue kehrt in die Schlacht zurück, während Wolfsbane den Jet steuert, in dem Havok und Bombshell sitzen. Sie fliegen direkt in Hodge hinein und verursachen eine gewaltige Explosion. Die verbleibenden Mitglieder der Press Gang und X-Men versammeln sich in der Folge, und Rachel kündigt an, dass dies ein Neuanfang für Genosha und X-City ist, während Warlock in den Ruinen des Genegineer-Labors aufersteht.

Meinung:
Das war größtenteil spaßig. Hier wird das Crossover X-Tinction Agenda (1990) als Ausgangspunkt verwendet und die Geschichte in anderer Form fortgesetzt. Dabei passt für mich nicht wirklich alles zusammen, auch wenn das zu frühe Auftauchen der jüngeren X-Men (Rockslide, Tempus, Triage, Ink, Graymalkin) mit Beasts Zeitreisespielereien erklärt wird. Gerade das sorgt dann aber für viel Abwechslung und unterhaltsame Konfrontationen. Gegen Ende wird mir der Plot ein bisschen zu wirr und verliert sich etwas in zu vielen, unnötigen Kämpfen, die tollen Zeichnungen gleichen hier aber vieles wieder aus.

Fazit:
Spaßig

A-Force #1-5
Deutsche Ausgabe: Secret Wars Megaband #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Marguerite Bennet, G. Willow Wilson; Zeichner: Jorge Molina

https://www.comicguide.de/pics/medium/118664.jpg

Inhalt:
Im Herzen von Battleworld liegt die friedliche Dämone namens Arcadia, die von Baroness She-Hulk und ihrem Team A-Force überwacht wird. Der Frieden wird durch die plötzliche Ankunft eines riesigen Megalodon-Hais in Arcadias Ozean gestört. Captain Marvel, Dazzler, Sister Grimm, Pixie and America Chavez sind zur Stelle, um sich um das Monster zu kümmern, was dazu führt, dass America Chavez es über den Schutzwall wirft, wo es in die Deadlands fällt. Dies wird von den Battleworld-Behörden bemerkt, und Sam Wilson vom Thor Corps kommt und verkündet, dass America Chavez die Heiligkeit der Grenzen von Doom verletzt hat. She-Hulk trifft sich mit Sheriff Strange, der kein Interesse daran hat, für die junge Heldin eine Ausnahme zu machen, sie muss für die Verletzung der Battleworld-Gesetze bestraft werden. Einige Mitglieder von A-Force sind in ihrer Halle der Gerechtigkeit versammelt, wobei Loki und Sister Grimm besonders verärgert über Amerikas bevorstehendes Schicksal sind. Einige der Thor Corps treffen ein und bringen America ins Gefängnis. She-Hulk sagt Sister Grim, dass es ihr leid tut, aber Nico ist nicht interessiert. She-Hulk beschließt, dass sie herausfinden müssen, wie der Megalodon Arcadia infiltriert hat, und fordert, dass die Sub-Mariners gerufen werden. She-Hulk, Medusa und mehrere andere Mitglieder der A-Force versammeln sich an den Ufern mit Namor, Namora und Namorita, die in die Tiefe schwimmen und eine unerwartete Entdeckung machen. Am Leuchtturm trauert Nico um America, als eine fremde Frau aus dem Himmel zu Boden stürzt.
She-Hulk, Medusa und mehrere andere Mitglieder der A-Force warten an der Küste von Arcadia auf eine Antwort der Sub-Mariner. Namora meldet sich schließlich und enthüllt, dass es tief im Ozean ein Portal gibt. Das Portal beginnt sich zu schließen, sodass die Sub-Mariner in Sicherheit schwimmen und sich schließlich auf den Weg zurück an die Küste machen müssen. Bei Loki zu Hause hat Nico, die dort lebt, ihre seltsame neue Freundin hineingeschmuggelt. Die mysteriöse Frau spricht nicht, scheint aber eine automatische Bindung zu Sister Grimm zu haben. Loki findet sie und sagt Nico, dass sie She-Hulk informieren muss. Sie treffen She-Hulk, Medusa, Dazzler und Captain Marvel, die von diesem mysteriösen Neuankömmling fasziniert sind. Nach kurzer Zeit erscheint ein Portal über ihnen und ein massiver Sentinel fällt hindurch. A-Force greift den Roboter an und als Dazzler in Gefahr gerät, kommt ihr die mysteriöse Frau zu Hilfe. Die Helden besiegen schließlich den Sentinel, und danach verkündet Medusa, dass diese mysteriöse Frau die Quelle der aktuellen Probleme von Arcadia ist. Sie warnt She-Hulk, ihre Pflicht als Baroness zu tun – oder sie wird es für sie tun. She-Hulk streitet mit Medusa, während Nico bereit zu sein scheint, ihre neue Freundin zu verteidigen. She-Hulk entscheidet, dass die Quelle der Angriffe von den Portalen kommt, also springt sie in das Portal und findet sich in einem Ödland wieder, das mal New York City war.
In der zerstörten Stadt auf der anderen Seite des Portals hat She-Hulk Zeit, über Arcadia nachzudenken, bevor sie von drei Sentinels angegriffen wird. Nachdem sie die Sentinels ausgeschaltet hat, stellt She-Hulk fest, dass mehrere Mitglieder des Thor Corps – Sif, Gamora und Valkyrie – wegen ihr gekommen sind, weil sie sich den Gesetzen von Doom widersetzt, indem sie dort ist, wo sie nicht hingehört. Die Frauen verwickeln She-Hulk in einen Kampf, aber She-Hulk weicht ihnen aus, indem sie durch das Portal nach Arcadia zurückspringt. Im Inneren des Portals sieht She-Hulk seltsame Bilder, die sich vor ihr abspielen, sowie leuchtende Farben, die um sie herum kaskadieren. In Arcadia warten Dazzler, Captain Marvel, Medusa, Nico und Singularity, die mysteriöse Frau, auf She-Hulk. Während sie warten, nimmt Singularity ein Stück von Medusas Haar und wickelt es um ihr Handgelenk. She-Hulk kehrt zurück und informiert A-Force, dass es einen Verräter in Arcadia gibt. Bevor sie handeln können, kehren Sif, Valkyrie und Gamora zurück und warnen She-Hulk, dass sie verbannt werden muss, ohne ihr zuzuhören, als sie ihnen von dem Verräter erzählt. Plötzlich breiten sich Medusas Haare aus, die die A-Force-Mitglieder einwickeln und sie vom Thor Corps trennen. Medusa schlägt She-Hulk zu Boden. She-Hulk kann nicht glauben, dass Medusa die Verräterin ist, aber Medusa erinnert She-Hulk daran, dass sie ihr zuvor gesagt hat, sie solle ihren Job machen – sonst wird sie es für sie tun. Dann befreit sie A-Force und fordert sie auf zu fliehen, während sie ihre Haare benutzt, um die Thors zurück durch das Portal zu werfen. Dabei tötet Gamora scheinbar Medusa. Die Frauen sind geschockt. She-Hulk sagt ihnen, dass sie den Verräter finden und dazu Doom trotzen müssen. Sie teilen sich auf und zurück im A-Force-Hauptquartier gruppieren sich She-Hulk, Dazzler und Captain Marvel neu, während sie Medusas Körper untersuchen. She-Hulk fordert die anderen auf, Arcadia zu warnen, dass sie nicht mehr sicher sind. Im ganzen Reich ertönt ein Alarm. Black Bolt wacht auf und findet Medusa nicht an seiner Seite. Loki starrt aus ihrem Fenster, während She-Hulk entschlossen ist, Gerechtigkeit zu erlangen. Das Thor Corps kehrt zurück und andere Mitglieder der Gruppe sind bei ihnen, als sie mehrere Bewohner von Arcadia konfrontieren. She-Hulk informiert Storm, dass sie glaubt zu wissen, wer dahintersteckt, aber Zeit braucht, um sich zu verstecken. Nico gibt bekannt, dass ihre Freundin eine Idee hat und dass sie sich für die Freundlichkeit aller revanchieren möchte. Singularity spricht zum ersten Mal, als sich ihre Form leicht verändert und sie allen sagt, sie sollen sich in ihr verstecken.
Mit ihren Freunden von A-Force, die irgendwie in ihrer mysteriösen Gestalt versteckt sind, eilt Singularity durch Arcadia und weicht Mitgliedern des Thor Corps aus. Sie will ihre Freunde beschützen und als sie eine Lichtung außerhalb der Stadt erreicht, bringt sie ihre Freunde ins Hier und Jetzt zurück. Sie gibt jedem von ihnen etwas, das sie kürzlich aufgesammelt hat, und beginnt sogar, mit ihnen zu sprechen. She-Hulk beklagt den Verlust von Medusa und die Schwierigkeiten, in denen Arcadia jetzt steckt. She-Hulk sagt Dazzler, Captain Marvel, Nico und Singularity, dass ein Verräter in Arcadia ist und sie diesen finden müssen. Sie enthüllt, dass sie im Portal eine Regenbogenbrücke gesehen hat, und sie folgern, wer der Verräter ist – sehr zu Nicos Entsetzen. Gamora, Valkyrie und Sif vom Thor Corps erreichen das Hauptquartier der A-Force, wo Loki sie erwartet und sich selbst zur Königin von Arcadia erklärt. Sie spricht von ihrem Plan, als She-Hulk und die anderen ankommen und es kommt zu einem Kampf. Loki erschafft ein Steinmonster, das She-Hulk verschluckt, aber She-Hulk befreit sich und A-Force fängt Loki schließlich ein. Loki versucht, Nico, ihr Mündel, emotional zu verwirren, aber Nico ist wütend, dass Loki America Chavez gefangen nehmen ließ. Loki erkennt ihre missliche Lage und feuert einen mächtigen Energiestoß auf den Schutzwall, der aufgerissen wird, wodurch eine Horde Zombies ihren Weg nach Arcadia findet.
Dazzler, She-Hulk, Captain Marvel, Nico und Singularity sehen zu, wie die Zombiehorde durch den zerbrochenen Wall stürmt und sich nach Arcadia ergießen. Glücklicherweise haben sich viele andere Heldinnen in Arcadia versammelt, darunter Snowbird, Angela, Domino, Misty Knight und Tigra, um zu helfen. She-Hulk versammelt alle Heldinnen und sagt ihnen, dass sie alle A-Force sind. Die Schlacht ist groß angelegt, und die Heldinnen arbeiten zusammen, um ihr geliebtes Arcadia und seine Bürger vor der Horde der lebenden Toten zu schützen. Während des Kampfes erfährt Nico den Namen von Singularity, und das seltsame, mysteriöse Wesen nutzt ihre undefinierten Fähigkeiten, um alle Zombies in eine Art Energiestrom zu absorbieren, der in den Himmel aufragt, die Zombies aus Arcadia spült und Singularity scheinbar explodieren lässt. Captain Marvel, She-Hulk, Dazzler und Nico trauern um ihre mysteriöse Freundin, während die anderen die Niederlage der Zombies feiern. Danach wird Loki von den Thors weggebracht und die Heldinnen arbeiten zusammen, um das beschädigte Arcadia wieder aufzubauen. She-Hulk richtet ein paar tröstende Worte an Nico, während oben in den Sternen eine blau schimmernde Gestalt zu erkennen ist, die lächelt.

Meinung:
Das war toll, super, dass sich daraus noch eine 10-teilige Fortsetzung ergibt, die ich hier auch abhandeln werde. Der Fokus liegt klar auf den weiblichen Helden dieser Domäne, wobei männliche Helden, wie Black Bolt und Namor, durchaus existieren, aber nur am Rande eine Rolle spielen. Dabei gefiel mir sehr, dass die beiden Autoren sich an sämtlichen Bereichen des Marvel Kosmos bedienen, ob nun X-Men, Avenger, Inhuman, Guardian oder Runaways, die alle zusammenarbeiten zu sehen macht wirklich Spaß. Zum ersten Mal wirkt eine der TieIn Minis auch nicht wie ein pures What If? mit kaum vorhandenen Verbindungen zur Hauptserie, sondern setzt sich tatsächlich mit den Gesetzen und der Exekutive von Dooms Reich auseinander. Durchgehend gute Zeichnungen von Molina runden den überzeugenden Eindruck ab.

Fazit:
Toll

E Is For Extinction #1-4
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Relax and Be Replaced"/"--"
"X vs X"/"--"
"Beast Wars"/"--"
"Supernova"/"--"
Autor: Chris Burnham, Dennis Culver; Zeichner: Ramon Villalobos

Inhalt:
Charles Xavier bringt sich um, um Cassandra Nova aufzuhalten. Jahre später werden die jungen X-Men von Magneto angeführt, während die Überreste der klassischen X-Men eine Lachnummer mit schwindenden Kräften sind, was deutlich wird, als sie versuchen, gegen einen Angriff der U-Men zu helfen. Später informiert Magneto an seiner Schule seine Lieblingsschüler Quentin Quire und Esme über die Existenz des Phönix-Eies in ihrem Keller, in dem Jean Grey ruht, und dass er ihre Hilfe braucht, um es auszubrüten. Mit Emma Frosts Hilfe findet Cyclops neue Wege, seine Kräfte einzusetzen. Sie suchen Wolverine auf, um ihm von Jeans Gefangenschaft zu erzählen und betreten gemeinsam das Hauptquartier der U-Men, um Xorn zu befreien. An anderer Stelle arbeitet Beast als Arzt, um Menschen zu helfen, Mutanten-Kinder zu bekommen. Er ist überrascht, einen toten Mann vor seiner Tür zu finden, der eine nicht mutierte Version von sich selbst ist.
Die U-Men finden heraus, dass sie ausgetrickst wurden, als Cyclops, Emma Frost und Wolverine Xorn befreit haben. Die drei X-Men erzählen dem Heiler von den Problemen, die sie mit ihren Kräften haben. Xorn spürt eine seltsame Blockade in ihnen. In seinem Haus untersucht Beast sein totes Gegenstück und stellt fest, dass sein anderes Ich kein Mutant ist. Von Quentin Quire über das Phönix-Ei informiert, greifen die X-Men von Cyclops nachts das Atom Institute an und stellen sich den neuen X-Men. Magneto tötet Quentin als Vergeltung und steht bald Xorn gegenüber. Cyclops versucht die Studenten von seiner Sache zu überzeugen und scheitert. Beast schließt sich ihnen an und verkündet, dass sein anderes Ich an einem Virus gestorben ist, den er hierher zurückverfolgt hat. Schließlich lässt sich Xorn vom Phönix-Ei absorbieren, was Magneto tötet. Und plötzlich werden sie alle von Dutzenden Beasts angegriffen.
Die beiden X-Men-Teams kämpfen gegen die vom Sublime-Virus besessene Armee der Beasts. Emma Frost verschmilzt telepathisch mit den Stepford Cuckoos und sie schaffen es, die Beast auszuschalten. Sublime hat jedoch eine Geheimwaffe, sein eigenes Beast, das Esme ermordet. Glücklicherweise werden die X-Men von Professor X unterstützt, dessen Bewusstsein den Körper von Quentin Quire übernommen hat. Xavier / Quire löscht Sublime komplett aus. Die Lage eskaliert jedoch weiter, als sich das Phönix-Ei öffnet und eine wiedergeborene Jean Grey enthüllt, die von Cassandra Nova besessen ist.
Vor einigen Jahren versuchte Cassandra Nova, Charles Xavier zu übernehmen, und er drohte, sich umzubringen, anstatt dies zuzulassen. Als er dies tat, führte das dazu, dass Jean Grey (der mit ihm verbunden war) ins Koma fiel. In ihrer Gedankenwelt und im Phönix-Ei, das sich um sie herum bildete, kämpften die Psychen von Charles Xavier und Cassandra Nova um die Vorherrschaft. In der Gegenwart ist Phoenix, die jetzt von Cassandra Nova kontrolliert wird, aus dem Phoenix-Ei hervorgegangen. Cyclops versucht, Jeans Psyche zu erreichen, nur um von Cassandra ermordet zu werden. Sie übernimmt dann alle X-Men und gefallenen Beasts, die Xavier nicht beschützen kann, und befiehlt ihnen in die Schlacht zu ziehen. Ihr Sieg scheint gesichert, aber schließlich hat Wolverine eine Idee. Xavier wechselt seine Psyche von Quentin Quires Körper zu Logans und sie greifen gemeinsam an. Xavier beschäftigt Cassandra auf der Astralebene, während Wolverine Jean mit einem Kuss erreicht. Um Cassandra aufzuhalten, müssen sie sich gegenseitig töten und das gesamte Gebäude wird bei der folgenden Explosion zerstört. Das Paar, dem Beast geholfen hat, ein mutiertes Baby zu bekommen, hat plötzlich die Idee, sein Kind Jean oder James zu nennen. Und Xorn, der jetzt der Phoenix ist, taucht aus dem Phönix-Ei auf und verkündet, dass nur das Graue übrig bleibt.

Meinung:
Das war in den besten Teilen parodistisch, größtenteils aber bizarr. Ausgangspunkt ist natürlich Morrisons X-Men Run in den 2000ern, als Cassandra Nova Charles Körper übernommen hatte, der sich hier stattdessen umbringt. Sowohl Autor und Zeichner scheinen zu versuchen, Morrison und Quitely nachzuahmen, scheitern aber entweder kläglich oder wollten hier eine Parodie produzieren, die nicht wirklich gelingt, die Intention ist für mich sehr unklar. Alle Charaktere wirken nicht wie sie selbst, während die Story immer wirrere Haken schlägt und Konzepte aus dem Morrison Run aufgreift, die die Autoren nicht wirklich zu verstehen scheinen. Insgesamt wundert es nicht, dass Panini diese Serie ausgelassen hat.

Fazit:
Misslungen

Years of Future Past #1-5
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men #32-34 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Marguerite Bennett; Zeichner: Mike Norton

https://www.comicguide.de/pics/medium/118345.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/118346.jpg

Inhalt:
In den United Doomstates sind Mutanten illegal. Christina Pryde, die Tochter von Kate Pryde und Colossus im Teenageralter, trifft Wolverine in einem Zoo, als sie Chemikalien sammelt, und sie diskutieren über die Chance einer Reform, die die Rechte der Mutanten wieder herstellen würde. Chrissie kehrt zu ihrer Mutter und den anderen überlebenden X-Men im Gefangenenlager zurück. Zusammen stellen sie eine Chemikalie her, um die Unterdrückerhalsbänder zu zerstören und zu fliehen. In der Zwischenzeit befiehlt Präsident Kelly einigen seiner Leute, die Bevölkerung daran zu erinnern, warum Mutanten gefährlich sind. Zwei Handlanger befreien Mystique und Blob und hetzen sie auf die X-Men, um die Gefahr durch Mutanten zu beweisen. Ein Kampf bricht aus, dem sich bald auch Wolverine und sein jugendlicher Sohn Cameron anschließen. Als der Blob Chrissie und einige Menschen töten will, nutzt Cameron seine Kraft, um den Blob zu töten, was Chrissie schockiert. Als neue Sentinels ankommen, erkennen sie, dass sie fliehen müssen.
Mit Ausnahme von Rachel fliehen die anderen Mutanten in die Kanalisation, die sie nach Centrum bringt, einem geheimen Ort, der von Angel geführt wird, wo Mutanten noch sicher sind. Cameron und Chrissie diskutieren, wie unwirklich die Situation für sie ist, und Colossus erklärt ihnen, wie einfach es ist, andere zu entmenschlichen. Sie sehen einen Nachrichtenbericht, der es schafft, ihre jüngsten Heldentaten als Mutant-gegen-Mutant-Gewalt zu verzerren. Bald wird Centrum von den neuen Doom Sentinels angegriffen und Kate bringt die Kinder zu Centrums letztem Schutz, ihrem Drachen Lockheed, der riesig geworden ist. In der Zwischenzeit befreit Rachel Storm aus dem Baxter-Building.
Während Centrum angegriffen wird, führt Kate die Kinder zu dem enorm gewachsenen Lockheed und bittet ihn, für Centrum zu kämpfen. Lockheed tut dies, wird aber von einem Sentinel niedergeschlagen. Cameron wird fast unter Trümmern begraben, aber Kate rettet ihn und platzt heraus, dass er ihr Sohn ist. Die Kinder sind immer noch schockiert, als Kate sie zur Zuflucht in die Doom Cathedral bringt. Der Pfarrer dort ist der ehemalige X-Man Kurt Wagner. Die Geschwister brauchen etwas Zeit, um mit der Wahrheit fertig zu werden, und die beiden diskutieren über ihre Rolle in dieser Revolution. Schließlich versammeln sich die vier und Nightcrawler informiert sie über das Mutanten-Internierungslager nebenan. Chrissie versucht, die anderen davon zu überzeugen, es anzugreifen, und als das nicht funktioniert, macht sie es alleine. Sie wird jedoch überrascht, da einige der Gefangenen, Mitglieder der ehemaligen Bruderschaft, tatsächlich für die Armee arbeiten und sich gegen sie wenden.
Chrissie steht den Wachen des Lagers sowie den Verrätern Avalanche, Destiny und Pyro gegenüber. Hilfe kommt in Form der anderen X-Men und Magneto, der Centrums alten Sentinel umgebaut hat und diesen nun als Waffe einsetzt. Sobald sie gewonnen haben, findet Cameron Spuren von gefolterten Mutanten und wird wütend. Während sie den Sentinel reparieren und sich auf die Konfrontation mit Kelly vorbereiten, findet Cameron heraus, dass einige Fakten nicht stimmen, nämlich die im Sentinel programmierten Ziele. Er findet heraus, dass er und Chrissie das Ziel sind. Sie sollen, wie von Magneto und Rachel geplant, als Märtyrer sterben. Wütend versucht Magneto, Chrissie zu entführen, wird aber von Camerons Phasenkraft getötet. Cameron kommt zu dem Schluss, dass Mutanten und Menschen nicht koexistieren können und dass es besser ist, die Mutanten zu vernichten. Chrissie warnt ihn, dass er dann erst an ihr vorbei muss.
Chrissie und Cameron kämpfen gegeneinander, während Cameron schwört, die Mutanten zu vernichten, da er davon überzeugt ist, dass entweder die Mutanten oder alle Menschen sterben müssen. Chrissie kann ihn verletzen, kann ihn aber nicht von der Flucht abhalten. Die X-Men gehen, um Präsident Kelly vor dem abtrünnigen Sentinel zu retten. Kate konfrontiert Rachel mit ihrem Verrat. Cameron will Kelly töten, aber Chrissie rettet den Präsidenten. Als Cameron schwört, niemals aufzugeben, ist Chrissie gezwungen, ihn zu töten. Die überlebenden Mutanten ziehen sich in Nightcrawlers Zuflucht zurück. Wenn sie Sirenen hören, bereiten sie sich auf ihr letztes Gefecht vor und fragen sich, ob sie sich Feinden stellen werden müssen oder ob die Vernunft endlich gesiegt hat.

Meinung:
Hier wird die Zukunft aus dem Klassiker 'Days of Future Past' (1981) von Claremont fortgesetzt. Es gelingt der Autorin überraschend gut, die Verzweiflung und Endgültigkeit aus Claremonts Geschichte wieder aufzugreifen und weiterzuspinnen. Dabei bilden die beiden Geschwister interessante Gegenpole in ihrer Philosophie, wie mit der aussichtslosen Situation umzugehen ist. Das Ende fand ich dann in seiner ganzen Hoffnungslosigkeit erfreulich konsequent. Die Zeichnungen sind zweckmäßig, aber kein Meilenstein.

Fazit:
Überzeugend

Heatwave19 18.04.2022 11:40

Age of Apocalypse (Vol.2) #1-5
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men #34-36 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Sticks and Stones..."/"?"
"Mutually Assured Destruction"/"?"
"Too Little, Too Late"/"?"
"Legacies"/"?"
"The Cure"/"?"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichner: Gerardo Sandoval, Iban Coello

https://www.comicguide.de/pics/medium/118347.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/118348.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/118349.jpg

Inhalt:
In der Dämone von Battleworld, die dem Savage Land nachempfunden ist, greift Holocaust Flüchtlinge an, die aus Apocalypses Domäne geflohen sind. Destiny opfer sich, um Douglas Ramsey zu retten, doch Holocaust schnappt ihn trotzdem. Zum Glück greifen die X-Men (Colossus, Iceman, Storm, Exodus, Dazzler, Nightcrawler) ein. Sie durchbrechen Holocaust Rüstung und frieren seine eigentliche Gestalt ein. Das hilft allerdings nur temporär und Nightcrawler telportiert mit Cypher davon, als Holocaust explodiert. Nightcrawler stirbt durch die Anstrengung und Cypher wird zu Dark Beast und Dr. Nemesis nach New Kairo gebracht. Sinister taucht auf und schließt aus dem Interesse von Apocalypse und den X-Men an dem Jungen, dass er wichtig sein muss. Er befiehlt Cyclops, Havok und deren Team, den Prelates, es aus dem Jungen herauszufoltern. Cyclops ist mit den brutalen methoden nicht einverstanden, die Havok ausübt, und glaubt, dass der Junge nichts weiß. In den Ghettos der Menschen trifft Sheriff Carol Danvers auf einen Mutanten namens Burner, der will, dass sie him Zugang verschafft, wenn die Mutanten-Elitetruppen das Ghetto besuchen. In den Laboren wird offenbar, dass Sabretooth, wie Sinister und Holocaust, einer von Apocalypses vier Lords ist. Er taucht mit Wildchild auf und fordert von Dr. Nemesis ihn noch vor Dark Beast über Erkenntnisse zu Douglas Ramsey zu informieren. Auif Befehl von Sinister besuchen Cyclops, Havok und ihre Gruppe mit Cypher das Mutantenghetto. Sie werden von Carol Danvers und Peter Corbeau herumgeführt und Havok verlangt zu wissen, wo sich die X-Men verstecken. Cypher entschlüsselt derweil mit seinen Kräften, dass die Mutanten Angst vor einem Virus haben, der sie auslöchen wird. In der Nähe beobachten Magneto und Wolverine die Gruppe und greifen an. Die Angreifer, bestehend aus Magneto, Blink, Wolverine, Rogue, Burner und Emma Frost fordern die Herausgabe von Cypher.
Die X-Men sind überlegen und machen kurzen Prozess mit Apocalypses Truppen. Im Labor untersuchen Dark Beast und Dr. Nemesis Nightcrawlers Leiche. Die X-Men können Cypher retten und fliehen mit ihm und dem bewusstlosen Cyclops. Sabretooth stattet Angel in Heaven, seinem Privatclub, einen Besuch ab. Er verlangt zu wissen, was er über den Angriff der X-Men auf Apocalpyses Elitetruppen weiß. Während Cyclops inhaftiert wird, spricht Magneto mit Cypher und bittet ihn Apocalypses geheime Pläne mit seinen Kräften zu offenbaren. Im Mutantenghetto jagt Sabretooth Carol Danvers und in Apocalypses Thronsaal spricht Apocalypse mit Abyss und Sinister über die Gefahr durch die Menschen.
Im Labor untersucht Dr. Nemesis, unbekannt für Dark Beast, Jean Grey, die Sabretooth ihm gebracht hat und sich Informationen erhofft. An anderer Stelle befragen Dark Beast, Abyss und Sinister Carol Danvers. Sie verrät, dass die Menschen eine Waffe gegen die Mutanten versteckt haben. Magneto erzählt Cypher von der Vergangenheit, dem Tod von Charles Xavier und seinen Fehlern. Derweil wird Cyclops befragt. Burner versucht, sein Blut zu entzünden, kann es aber zu seiner Verwunderung nicht, also versuchen sie es mit roher Gewalt, aber Cyclops schweigt. Emma Frost bricht zusammen, als sie Jean Greys Qualen aus Dr. Nemesis Labor empfängt. Emma erfährt, dass jemand eine Waffe gegen die Mutanten entwickelt hat, die sich nun in den Händen der Menschen befindet. Auch die Lords von Apocalypse haben den telepathischen Ausbruch bemerkt. Dark Beast und seine Experimente werden beschuldigt, doch Sinister wirft ein dass sie sich erst um die Massenvernichtungswaffe der Menschen kümmern müssen. Apocalypses Elitetruppen greifen den Komplex von Peter Corbeau an und finden die Waffe mit einem tödlichen Virus, doch die X-Men sind ebenfalls da und es kommt zum Kampf. Apocalypse taucht auf und setzt den Virus zum Entsetzen aller frei, nur die Stärksten werden nach seiner Philosophie überleben.
Während der Kampf weiter tobt, fordert die freigesetzte Biowaffe die ersten Todesopfer. Emma versucht in Corbeaus Geist mehr über den Virus herauszufinden und erfährt, dass er den Virus nicht selbst entwickelt hat. Cyclops, Wolverine und Burner dringen auf der Suche nach Jean Grey in die Labore von Hank McCoy ein. Sie treffen auf Havok und überzeugen ihn, sich ihnen anzuschließen. Apocalypse kämpft derweil gegen Iceman, der den Virus noch in der loklalen Umgebung hält. Doch Apocalypse zeigt erste Symptome des Virus und schlägt um sich. Ähnlich ergeht es Wild Child, den Creed töten muss. Gemeinsam versuchen alle, Apocalypse zu bändigen, der letzlich durch den Virus stirbt. Emma trauert um den sterbenden Magneto, der ebenfalls dem Virus erliegt. In ihrer Wut dringt sie noch tiefer in Corbeaus Geist ein und erfährt, wer den Virus entwickelt hat: Dr. Nemesis, der nun gegen Burner, Wolverine, Cyclops und Havok kämpft.
Nemesis flieht nach draußen, doch sie folgen ihm. Er hat sich genetisch verändert, widersteht ihren Angriffen und verschwindet. Er taucht im Menschenghetto auf und will mit dem Druckmittel der Heilung alle Mutanten hinter sich versammeln und sogar Doom stürzen. Dazu tötet er zuerst Dark Beast, der das Virus ebenfalls heilen könnte. Während die anderen gegen Nemesis kämpfen, extrahiert Emma Frost McCoys komplettes Wissen und wird von Blink in die Labore gebracht. Sie treffen auf Wolverine und Jean. Emma erkennt, dass nur Jean das Problem lösen kann, die aber zu wahnsinnig dafür ist. Sie beschließen, einen Teil von Emmas Gehirn in Jean zu verpflanzen. Sinister taucht auf und stimmt zu, er wird die Operation durchführen. Nemesis ist derweil auf dem Weg zum Labor. Burner opfert sich für seine Brüder, Havok und Cyclops, während die Helden einen verzweifelten Kampf führen. Doch dann taucht Jean in ihrer Phoenix-Gestalt auf und tötet Nemesis, die Operation war erfolgreich. Durch Nemesis Tod wird auch die Heilung freigesetzt, die Krise ist vorbei.

Meinung:
Am Anfang hats mir ganz gut gefallen. Man merkt, dass mit Nicieza ein Autor am Werk ist, der die ursprüngliche Storyline mitgestaltet hat. Dabei fand ich ganz clever, Adam X, The X-Treme, in neuer Rolle in das Geschehen einzubinden und als Bruder von Havok und Cyclops zu offenbaren, was ja gerade aktuell in X-Men Legends nun offiziell etabliert wurden. Die Zeichnungen passen ähnlich gut, auch wenn der Zeichner mittendrin wechselt. Gegen Ende nimmt die Story dann aber ein paar unglaubwürdige Wendungen. Natürlich vertritt Apocalypse eine klare Überlebensphilosophie des Stärksten, den Virus freizusetzen war mir aber zu kreuzdämlich, wenn Apocalypse immer so wahnsinnig wäre, könnte er gar keine Herrschaft aufgebaut haben. Die Auflösung am Ende war dann auch eher fragwürdig, ein stück von Emmas Gehirn in Jeans zu verpflanzen, erscheint mir selbst mit Comiclogik blödsinnig.

Fazit:
Gute Ansätze, quatschiger Schluss

Secret Wars (Vol.2) #3-9
Deutsche Ausgabe: Secret Wars #3-9 (Panini Verlag)
Nachdruck: Secret Wars SC/HC (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"The Eye of Doom"/"?"
"All the Angels Sing, All the Devils Dance"/"?"
"Owen Reece Died for Our Sins"/"?"
"We Raise Them Up… Just So We Can Pull Them Down"/"?"
"King Of The Dead"/"?"
"Under Siege"/"?"
"Beyond"/"?"
Autor: Jonathan Hickman; Zeichner: Esad Ribic

https://www.comicguide.de/pics/medium/118435.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/118436.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/118437.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/118438.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/119099.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/119100.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/119101.jpg

Inhalt:
Sheriff Strange informiert God Emperor Doom über aktuelle Ereignisse. Doom ist wenig interessiert und vertraut darauf, dass Strange sich darum kümmert. Strange wird zum Rettungsfloß gerufen, wo der alte Thor getötet wurde. Er schickt die anderen Thors los, um die flüchtige Cabal zu finden, und findet den blinden Passagier Miles Morales im Rettungsfloß. Er bringt den Thor von Higher Avalon und Miles zu seinem Heiligtum, wo er verrät, dass er ein weiteres Rettungsfloß verborgen hat. Thor öffnet es und aus der Stasis kommen die überlebenden Helden von der Erde 616, die schockiert sind, als sie erfahren, was passiert ist und dass Dr. Doom jetzt Gott dieser neuen Welt ist. Währenddessen spricht ein nachdenklicher Doom mit seiner Gemahlin, Invisible Woman, zuerst über das Schicksal ihres Bruders und dann über seine Rolle als Gott. In der Zwischenzeit hat das Thor Corps die Cabal eingeholt.
Sheriff Strange informiert die Helden, die die letzte Incursion überlebt haben, darüber, wie Battleworld entstanden ist und dass Doom nun ihr Gott ist. In der Zwischenzeit kämpft die Cabal gegen das Thor Corps. Da die Thors zu unterliegen drohen, fleht einer von ihnen Doom um Hilfe an, gerade als Sheriff Strange ebenfalls bemerkt, dass es schlecht läuft. Sowohl die Helden als auch Doom schließen sich dem Kampf an. Als Doom den Überlebenden seiner Realität gegenübersteht, fordert er ihre Anbetung. Phoenix / Cyclops konfrontiert ihn und wird von Doom getötet. Strange nutzt die Zeit, um die Überlebenden der Incursion auf magische Weise über Battleworld zu verteilen. Als er sich weigert, sie zu verraten, tötet Doom ihn ebenfalls.
Nach der Beerdigung von Dr. Strange befiehlt Doom Valeria, die Fremdweltler zu finden. Dann besucht er den Molecule Man in einem Versteck unter seiner Gedenkstatue, wo Doom zugibt, Strange getötet zu haben. Der aus den Fugen geratene Reece erinnert sich, wie sie die Beyonders überrascht und getötet haben und wie er zum Gefäß ihrer Macht wurde, die Doom nutzen konnte. Valeria informiert ihr Team über ihren Job. Sie hat jedoch Zweifel am Verhalten ihres "Vaters" und beginnt mit eigenen Ermittlungen. Mittlerweile sind die Helden und Schurken über Battleworld verstreut.
Black Swan hat sich Doom angeschlossen und füttert ihn mit Informationen, aber ihm und Valeria gelingt es weiterhin nicht, die anderen Überlebenden der Incursion zu fangen. Tatsächlich misstraut Val ihrem Vater. Ihre Stiftung informiert sie über die Kraftquelle ihres Vaters. Inzwischen arbeiten die beiden Reeds zusammen, obwohl sie einander misstrauen. Mr. Fantastic hat die beiden Spider-Men losgeschickt, um Dooms Energiequelle zu finden. Sie treffen auf Valeria, die ihnen sagt, wohin sie gehen sollen. Sie konfrontieren den Molecule Man und geraten in seine Gunst, als Miles ihm einen eine Wochen alten Hamburger gibt. Doom befiehlt mehreren seiner Barone, den Kampf gegen die Streitkräfte des mysteriösen Prophet zu führen, der Battleworld gegen ihn aufhetzt. Unter den Baronen ist Sinister, der heimlich mit Captain Marvel zusammenarbeitet. Invisible Woman erzählt ihrem Sohn Franklin, wie sie seinen Vater, Doom, kennengelernt hat. Und im Shield überzeugt Thanos Ben Grimm, dass Doom ihn getäuscht hat. Thing weigert sich, weiterhin der Schild zu sein und stellt sich Doom entgegen. Black Panther und Namor erreichen die geheime Insel von Sheriff Strange und erhalten Zugang sowie zwei Geschenke, die er hinterlassen hat: einen Siege Courageous und einen Infinity Gauntlet.
Der Prophet – Maximus – führt seine Armeen gegen Dooms Truppen. Baron Sinister verrät Doom und verursacht mehr Chaos, ebenso wie die Tatsache, dass der größere Teil des Thor Corps Doom als das gesehen hat, was er ist, und sich gegen ihn wendet. Doch trotz der Ankunft des Maestro und seiner Worldbreakers sind die Rebellen nicht mächtig genug, als Mr. Fantastic und Star-Lord planen, sich in Doomstadt einzuschleichen. Allerdings tauchen andere Verbündete auf. Black Panther zieht in seiner Rolle als König der Toten die Zombies in den Deadlands auf seine Seite.
Während mehrere Rebellentruppen Dooms Truppen angreifen, fliegt Star-Lord Mr. Fantastic und den Maker zu Dooms Schloss. Sie landen in den Gärten und Star-Lord bleibt zurück, um das Flugzeug zu reparieren. Er wird von Black Swan angegriffen, rettet sich aber, indem er seinen Groot-Zahnstocher mit dem Weltenbaum verschmelzen lässt. Der riesige Groot greift Dooms Truppen an und wird wiederum von Franklins Galactus angegriffen. Als Thing erfährt, dass Franklin Susan Storms Sohn ist, weigert er sich, gegen ihn zu kämpfen und wird von Galactus getötet. Nachdem Thing, der früher das Schild war, jetzt weg ist, greifen nun auch die Annihialtion-Welle – angeführt von Thanos – und die Deadland-Zombies an. Doom konfrontiert Thanos und tötet ihn. Als nächstes steht er jedoch dem Black Panther gegenüber, der mit dem Infinity Gauntlet bewaffnet ist. Valeria will derweil ihrer Mutter die Wahrheit zeigen und nimmt sie mit in die Gärten, wo sie Reed Richards treffen.
Während der Black Panther Doom mit dem Infinity Gauntlet ablenkt, befinden sich die beiden Reeds am Eingang der unterirdischen Höhle, in der sich Dooms Energiequelle befindet, wo sie auf Sue Storm treffen. Mr. Fantastic ist kurzzeitig überwältigt. Die beiden Reeds betreten die Höhle und treffen auf den Molecule Man. Der Maker nutzt diesen Moment, um Mr. Fantastic zu verraten, aber Molecule Man greift ein und lässt ihn verschwinden. Doom merkt in der Zwischenzeit, dass er ausgetrickst wird und kommt ebenfalls in die Höhle. Er greift Richards an, aber der Molecule Man gleicht das Kräfteverhältnis zwischen ihnen aus. Der Kampf ist immens persönlich, aber schließlich lässt Reed Doom in einem nachlässigen Moment zugeben, dass Reed mit dieser Kraft mehr hätte erreichen können, als er. Das reicht dem Molecule Man, der diese Macht nun an Reed weitergibt. Eine andere Realität wird erschaffen / wiederhergestellt. Reed und Susan Richards, ihre Kinder und die Future Foundation arbeiten mit dem Molecule Man zusammen, um das Multiversum (wieder) zu erschaffen, während alle anderen glauben, dass sie tot sind. Auf der Prime Earth arbeiten Miles Morales und Peter Parker (beide Spider-Men) zusammen. Wakanda wird restauriert und beherbergt nun Alpha Flight, das wichtigste Raumfahrtprogramm der Erde. Und Dr. Doom stellt fest, dass sein Gesicht endlich geheilt ist.

Meinung:
Bleibe bei der Einschätzung von Ausgabe 0-2, eine tolle epische Story, die nur mit Vorwissen aus dem Avengers Run von Hickman wirklich funktioniert. Cyclops Beteiligung ist hier zwar wieder kurz, sinnlos und wirkt wie ein Fremdkörper, davon ab entfesselt sich aber ein schönes Schlachtengemälde, als Dooms Battleworld immer mehr auseinanderfällt. Die finale Konfrontation von Reed und Doom setzt dem ganzen dann die Krone auf, eine tolle Miniserie. Die TieIns sind durchgehend egal und können ignoriert werden, was der Hauptgeschichte aber eher guttut.

Fazit:
Episch

Heatwave19 19.04.2022 15:28

Death of X #1-4
Deutsche Ausgabe: Death of X: Die Rache der Mutanten (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jeff Lemire, Charles Soule; Zeichner: Aaron Kuder, Javier Garron

https://www.comicguide.de/pics/medium/123595.jpg

Inhalt:
Als Antwort auf einen Notruf von Multiple Man kommt eine Gruppe von X-Men, bestehend aus Cyclops, Emma Frost, Iceman, Magik, den Stepford Cuckoos und Goldballs, auf Muir Island an, das von einem seltsamem grünem Nebel bedeckt ist. Als sie die Insel erkunden und zum Forschungszentrum gehen, fühlt sich Goldballs unwohl. Magik macht sich Sorgen um die grüne Wolke, aber Cyclops interessiert sich nicht sonderlich für ihre Warnung, obwohl er anfängt zu husten. Sie finden das Forschungszentrum auch voller grüner Wolken und lokalisieren einige verstorbene Mutanten-Mitarbeiter. Die Mutanten gehen zurück nach draußen, als die Telepathen jemanden entdecken. Als sie durch den Nebel gehen, finden sie Dutzende von Multiple Man Duplikaten, die tot sind, alle vom grünen Nebel betroffen. Der echte Multiple Man erscheint, selbst dem Tode nahe, und informiert Cyclops, dass es der Nebel – der Terrigen-Nebel – war, der dies verursacht hat und stirbt dann. Emma weist darauf hin, dass sie alle dem Nebel ausgesetzt waren und Cyclops befiehlt dem Rest, zurück zum Blackbird zu gehen. Er und Emma gehen in das Forschungszentrum und kontaktieren Beast. Sie fangen an, ihm alle Daten zu schicken, die Multiple Man im Nebel gesammelt hatte. Cyclops sieht plötzlich nicht mehr so ​​gut aus und bricht zusammen. Iceman und Magik kehren zum Forschungszentrum zurück und Magik sagt Cyclops, dass er krank aussieht, aber Cyclops versichert ihr, dass es ihm gut geht und enthüllt, dass die Forschung von Multiple Man darauf hindeutet, dass der Terrigen-Nebel Mutanten infiziert und tötet, was bedeutet, dass die Inhumans, die allen versicherten, der Nebel sei harmlos, gelogen haben. Er sagt seinem Team, dass die Inhumans für den Tod von Multiple Man und den anderen Mutanten verantwortlich sind und dass dies erst der Anfang sein wird, wenn sie nichts unternehmen. An Bord des RIV kommen Crystal, Gorgon, Flint, Iso, Grid und Naja in Matsumoto an, wo die Terrigen-Wolke die Stadt bedeckt. Die Inhumans freuen sich über die Aussicht, dass neue Inhumans aus dem Nebel auftauchen, und Menschen haben sich in der Stadt versammelt, während der Nebel um sie herum herabfällt. Es dauert nicht lange, bis sich ein Kokon gebildet hat, aber Hydra-Agenten sind vor Ort, um ihn und alle anderen, die auftauchen, zu zerstören. Crystal führt ihr Team in die Stadt, um dies zu verhindern, und ein Kampf beginnt, als drei Hydra-Kriegsschiffe auftauchen. Der Kampf ist intensiv, aber Crystal und ihr Team kämpfen tapfer, bis Crystal im Kampf verletzt wird. Flint errichtet zum Schutz eine Mauer um sich, Grid, Iso und Crystal, während Naja in der Luft gegen Hydra-Agenten kämpft. Die Hydra-Agenten fangen an, auf die Mauer um Flint und die anderen zu feuern, was die Mauer überhitzt, bis es für Flint zu schwierig wird, sie aufrechtzuerhalten. Draußen jedoch schlüpft ein neuer Inhuman aus dem Kokon. Es gibt eine leichte körperliche Transformation, bevor er seine Kraft freisetzt, wodurch alle Hydra-Agenten körperlich unbeweglich werden. Crystal und die anderen tauchen aus Flints Schutzmauer auf und beginnen, die Hydra-Agenten zu entwaffnen. Crystal begrüßt den neuen Inhumans namens Daisuke und sagt ihm, wie wunderbar es ist, ein Inhuman zu sein, und versichert ihm, dass sie ihn beschützen werden.
In New Attilan arbeitet Beast mit Inhumans Wissenschaftlern zusammen und untersucht Goldballs, nachdem er dem Terrigen ausgesetzt war, während Storm sich mit Medusa trifft und ihr mitteilt, dass die Terrigen Wolke Mutanten tötet. Medusa erinnert Storm daran, dass Mutanten Terrigen zuvor ohne negative Auswirkungen ausgesetzt waren, also erklärt Storm, dass Beast vermutet, dass sich die molekulare Zusammensetzung des Terrigens verändert hat, seit es in der Atmosphäre freigesetzt wurde. Medusa bietet all ihre Ressourcen an, um damit fertig zu werden, aber Storm weist darauf hin, dass dies ein globales Problem ist, da die Terrigen-Wolken nicht kontrllierbar sind, und es überall auf der Erde Mutanten gibt. Medusa teilt diese Informationen Crystal an Bord des RIV mit und weist sie an, nach Madrid zu reisen, wo sich eine der Wolken einem besiedelten Gebiet nähert, und alle Mutanten zu evakuieren. Storm bietet an, ein Team zur Unterstützung nach Madrid zu schicken. Sie bedankt sich bei Medusa und sagt ihnen, dass ihre Leute zusammenarbeiten müssen. Sie informiert Medsua, dass einige X-Men, einschließlich Cyclops, davon wissen, also wird es nicht lange ruhig bleiben. Storm erzählt Forge und Iceman von ihrem Treffen mit Medusa, während Medusa über das Treffen nachdenkt und beschließt, dass sie jetzt sehr vorsichtig sein müssen, denn wenn ein Mutant entscheidet, dass dies ein geplanter Angriff war, werden die Mutanten die Inhumans angreifen. Plötzlich werden Medusas Gedanken von einer psychischen Projektion überwältigt – es sind Emma Frost und die Stepford-Cuckoos –, die Cyclops in die Gedanken jedes Menschen auf der Erde projizieren, wo er ihnen sagt, dass die Terrigenwolken der Inhumans Mutanten töten, obwohl die Inhumans die Welt versicherten, dass die Wolken harmlos sei. Er erinnert die Welt daran, dass sie Mutanten zu lange gehasst und gefürchtet haben, während die Inhumans die wahre Bedrohung bleiben und die X-Men sie retten werden. Die psychische Übertragung endet und Cyclops kehrt zum Forschungszentrum zurück. Die Stepford Cuckoos sind besorgt über etwas, das sie gesehen haben, aber Emma will nicht mit ihnen darüber sprechen. Magik eilt zu Cyclops und will wissen, was er vorhat, aber er und Emma schließen sich ein. In Madrid geraten Zivilisten in Panik, als die Terrigen-Wolke sich über sie senkt. Crystal und ihr Team kommen im RIV an und machen sich an die Arbeit, um die Zivilisten zu beruhigen. Als sich die Terrigen-Wolke über der Stadt ausbreitet, erkennt Crystal, dass sie die Wolke bewegen muss, also bündeln sie und Iso ihre Kräfte, um die Wolke aus dem besiedelten Gebiet zu verdrängen. Storm erscheint und nutzt ihre Kontrolle über die Elemente, um die Wolke auf das Ackerland zu bewegen. Zurück auf Muir Island sind mehrere Mutanten angekommen und haben die Leichen von Multiple Man und den anderen Mutanten begraben, die von der Terrigen Wolke getötet wurden. Colossus und Magik besprechen die Situation und befürchten, dass dies nicht gut enden wird, da die Inhumans das Terrigen niemals freiwillig aufgeben würden. Sie fragen sich, was Emma und Cyclops vorhaben. Emma ist in einem der Labore und sieht verstört aus. Magik und Colossus finden sie und Cyclops beschließt, dass sie ihnen alles erzählen können. Er enthüllt, dass sie sich an andere Mutanten gewandt haben und dass auch Magik und Colossus sich ihm anschließen können – da jetzt die Zeit zum Handeln gekommen ist. In Madrid treffen Forge, Iceman und die beiden jungen X-Men Angel und Cyclops ein, als Crystal dem neuen Inhumans Daisuke befiehlt, seine Kräfte einzusetzen, um alle zu lähmen, um das ausgebrochene Chaos zu beenden. Daisuke zögert, tut es aber schließlich, allerdings lähmt seine Kraft auch Storm und die anderen X-Men. Auf Muir Island zeigt Emma Magneto Aufnahmen von diesem „Angriff“ auf die X-Men und erklärt ihm, dass Cyclops sie gebeten hat, sich an ihn zu wenden – da sie ihn brauchen. Magneto gibt bekannt, dass er immer gerne hilft.
Auf Muir Island kommuniziert Emma mit Magneto, der sie fragt, wo Cyclops ist. Emma sagt ihm, dass Cyclops beschäftigt ist und schlägt Magneto vor, sich auf das Filmmaterial zu konzentrieren, das sie ihm von mehreren X-Men geschickt hat, die von den Inhumans besiegt wurden. In Madrid haben Crystal und ihre Inhumans die Unruhen dank der Kräfte des neuen Inhumans Daisuke beendet, der seine Macht eingesetzt hat, um alle einzuschläfern – einschließlich mehrerer X-Men. Gorgon sagt Crystal, dass er hofft, dass Storm das Ganze so sehen wird, wie es die Inhumans tun, während die jüngeren Inhumans Daisuke davon überzeugen, sich einen Namen zu geben, also wählt er Downer. Emma bittet Magneto, Crystal und ihre Gruppe in Madrid festzuhalten, und Magneto warnt Emma, ​​ihn nicht zu manipulieren. Emma wirkt müde und verlassen, als sie Cyclops informiert, dass Magneto zugestimmt hat, ihnen zu helfen. Die Stepford Cuckoos sind in England angekommen. Irma möchte mit ihren Schwestern darüber sprechen, was sie in Emmas Kopf gesehen haben, aber die anderen erinnern sie daran, dass sie nicht darüber reden sollen. Sie erreichen ihr Ziel – die Heimat von Alchemy – und teilen ihm mit, dass sie seine Hilfe brauchen. Storm, die anderen X-Men und die Zivilisten werden in Madrid langsam wieder wach. Crystal sieht, dass die X-Men aufwachen, aber bevor die Inhumans zu den X-Men gelangen und die Situation erklären können, erreichen die X-Men sie. Storm bittet um eine Erklärung, aber die Stimmung ist angespannt und bald bricht ein Kampf zwischen Iceman und Flint aus. Bevor Downer seine Kräfte erneut auf die X-Men anwenden kann, teleportiert sich Magik hinein, schnappt sich Downer und teleportiert sich weg. Ohne Vorwarnung stapeln sich plötzlich Metallträger und schwere Maschinen um die X-Men und die Inhumans, als Magneto über ihnen erscheint. Mit dabei sind Colossus, Wolfsbane, Warpath und Rockslide. Magneto hält die X-Men und die Inhumans gefangen, während Magik Cyclops, Emma, ​​Sunfire, die Cuckoos und Alchemy zu einem Bergrücken teleportiert, der sich in der Nähe der Terrigen Wolke befindet, die von Storm und Crystal umgelenkt wurde. Cyclops spricht mit Alchemy, der zu dem Schluss kommt, dass er nie ein großer Held war. Cyclops bietet Alchemy einige tröstende Worte, bevor Alchemy sein Selbstvertrauen sammelt und sich den X-Men anschließt, während Cyclops ankündigt, dass sie sich an die Arbeit machen müssen.
Außerhalb von Madrid beobachten Cyclops, Emma Frost, Sunfire, Magik, die Stepford Cuckoos und Alchemy die Terrigen Wolke. Irma ist besorgt, aber ihre Schwestern bringen sie zum Schweigen. Cyclops sagt allen, dass das, was sie tun werden, für das Überleben ihrer Art notwendig ist. In Madrid hält Magneto neben Crystal und ihrem Inhumans-Team Storm, Iceman und mehrere andere X-Men als Geiseln. Storm erkennt bald, dass mit der Terrigen-Wolke etwas passieren wird, Crystal kontaktiert Medusa per Funk und informiert sie darüber. Während Sunfire Alchemy in Richtung Terrigen Cloud fliegt, werden Medusa, Black Bolt und mehrere andere Inhumans von Lockjaw in die Nähe teleportiert. Inferno ist unter der Gruppe und er feuert eine Explosion ab, die Sunfire und Alchemy zu Boden werfen, wodurch Alchemy sich den Arm bricht. Black Bolt will die anderen X-Men ausschalten, aber Medusa sagt ihm, er solle nicht ohne ihren Befehl handeln, in der Hoffnung, zuerst mit den X-Men sprechen zu können. Emma eilt zu Alchemy und droht, ihm den anderen Arm zu brechen, wenn er nicht wieder in die Terrigen Cloud zurückkehrt. Cyclops spricht mit Alchemy, um ihn zu beruhigen und kurz darauf fliegt Sunfire ihn erneut in Richtung der Wolke. Alchemy weiß, dass er die Wolke in dem Moment verändern muss, in dem er sie berührt – er will nicht, dass irgendetwas davon in sein System gelangt. Um zu verhindern, dass die Inhumans erneut angreifen, spielen die Stepford Cuckoos Gedankenspiele mit Inferno und Nur, die Black Bolt ausschalten, als sie dachten, sie würden Magik ausschalten. Plötzlich lässt Sunfire Alchemy in die Terrigen-Wolke fallen, die er berührt, und sie wechselt von Grün zu Rot, als er sie durchquert. Medusa, Triton und Lockjaw besiegen die Stepford-Cuckoos, während die X-Men ehrfürchtig zusehen, wie der Plan von Emma und Cyclops aufgeht. Die Inhumans sehen ebenfalls geschockt zu. Sunfire fliegt zurück und fängt Alchemy, als dieser durch die Wolke fällt – aber sein Körper wurde von der Terrigen-Wolke verwüstet und er stirbt schnell. Die X-Men wissen, dass die Inhumans angreifen werden und Cyclops geht in die Terrigen Cloud, wo er von Medusa und Black Bolt konfrontiert wird. Cyclops sagt ihnen, dass die Zusammensetzung der Wolke verändert wurde, die nun für Mutanten und auch für Inhumans wirkungslos ist. Medusa sagt Cyclops, dass er sich die Inhumans für immer zu Feinden gemacht hat. Cyclops hält eine Rede vor den Inhumans und sagt ihnen abschließend, dass Ideen niemals sterben, bevor Black Bolt seinen Mund öffnet und Cyclops auseinanderreißt, was von den versammelten X-Men und Inhumans bezeugt wird. Eine Woche später versammeln sich mehrere Mutanten auf der Muir Island um Cyclops zu gedenken. Havok setzt sich von den anderen ab und ist bei Emma. Er erinnert Emma daran, dass es Storm gelungen ist, einen Waffenstillstand mit den Inhumans auszuhandeln, und sagt ihr, dass er weiß, dass Black Bolt Cyclops nicht getötet hat, und bittet Emma, ​​ihm zu sagen, dass Cyclops als Teil eines ausgeklügelten Planes immer noch irgendwo da draußen ist. Magik holt Downer von dort zurück, wo sie ihn im Limbo zurückgelassen hat, während Havok Emma zu einem Raum im Forschungszentrum auf Muir Island folgt, wo sie Havok den toten Körper von Cyclops offenbart und ihm mitteilt, dass Cyclops kurz nach ihrer Ankunft auf Muir Island in ihren Armen am Terrigen gestorben ist. Havok beschuldigt Emma, ​​alle angelogen zu haben, aber Emma erklärt, dass sie Cyclops am Leben erhalten musste, sein Tod sollte etwas bedeuteten. Sie erinnert sich, was Cyclops zu ihr gesagt hat, als er in ihren Armen starb, und etwas verwirrt erzählt Emma Havok, dass sie Cyclops zu einer Idee gemacht hat, die niemals stirbt.

Meinung:
Hiermit beginnt die berühmt-berüchtigte Inhumans vs. X-Men Phase. Chronologisch gehört diese Miniserie hier an den Anfang, auch wenn sie erst gegen Ende, kurz vor der Inhumans vs. X-Men Mini, erschienen ist. Leider offenbaren sich gleich am Anfang diverse Kontinuitätsfehler. Nach Uncanny X-Men #600, der letzten X Ausgabe vor Secret Wars, sollten die X-Men eigentlich unter Cyclops vereint sein, hier sind es aber nun wieder die zwei Lager um Cyclops und Storm. Dazu ist Beast wieder an der Schule, die dieser eigentlich in UXM #600 beleidigt verlassen hatte. Emma hatte sich eigentlich von Cyclops abgewandt und Iceman war auf Storms Seite, beide sind nun hier aber mit Cyclops unterwegs. Man könnte alles mit der Zerstörung und der Wiederherstellung des Universums in Secret Wars abtun, ist mir aber zu billig, gerade bei zwei eigentlich wirklich fähigen Autoren. Die Geschichte an sich hat eine interessante Grundprämisse, was man daraus macht wirkt leider eher holprig. Würden sich die Beteiligten wie Erwachsene verhalten und besser kommunizieren, hätte man sich große Teile des Konfliktes sparen können. Dazu missfällt mir, dass Multiple Man, der eigentlich am Ende von X-Factor ein schönes Happy End bekommen hatte, für einen unnötigen Schockeffekt verheizt wird. Auch hier interessiert man sich nicht für die Kontinuität und erklärt, warum der Charakter wieder auf Muir Island ist, von Layla Miller und seinem Kind fehlt auch jede Spur. Alchemys Rückkehr ist eine nette Überraschung und zumindest stirbt er hier einen würdigen Tod, wohingegen Cyclops Ableben in zweifacher Hinsicht ärgerlich ist. Der klägliche, tatsächliche Tod am Terrigen, aber auch die Ermordung der Cyclops Illusion durch Black Bolt werden beide dem Charakter nicht gerecht. Beim letzterem ist auch maximal befremdlich, dass fast sämtliche X-Men darauf reagieren, als wäre es ein Unfall oder Selbstmord oder gerechtfertigt, wie Black Bolt und Medusa reagieren, bereits hier hätte es in meinen Augen zum offenen Konflikt zwischen den Parteien kommen müssen. Emma Frost beginnt hier eine wirklich unschöne Charakterentwicklung, indem sie durch den Tod von Cyclops langsam den Verstand zu verlieren scheint. Das Verhalten der Inhumans finde ich unter der Prämisse, dass der Nebel ihnen heilig ist, nachvollziehbarer, wenn auch gerade von der Royal Family nicht sonderlich sympathisch, was die Charaktere ja aber nie wirklich waren. Alles in allem kein großer Wurf mit höchstens durchschnittlichen Zeichnungen.

Fazit:
Wenig gelungen

Uncanny Avengers (Vol.3) #1-6
Deutsche Ausgabe: Uncanny Avengers (2. Serie) #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"An Imperfect Union"/"?"
"No Man Can Outrun Death"/"?"
"Too Many Cooks"/"?"
"Always Shoot a Swordsman"/"?"
"The Bagalia Job"/"?"
"The Uninvited"/"?"
Autor: Gerry Duggan; Zeichner: Ryan Stegman, Carlos Pacheco

https://www.comicguide.de/pics/medium/119598.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/120378.jpg

Inhalt:
Vor acht Monaten wurde ein älterer Mann, der an Krebs starb, plötzlich vor dem Tod gerettet, als der Terrigen-Nebel ihn berührte und ihn zusammen mit jemand anderem in seinem Haus in einen Inhuman verwandelte. Er machte sich daran, sich verschiedenen Umweltprotesten auf der ganzen Welt anzuschließen und glaubte, er könne die Welt vor den Verwüstungen retten, die ihr widerfuhren, bevor er scheinbar mit dem Boden verschmolz. Die neue Aufstellung des Avengers Unity Squad befindet sich am Washington Monument, wo sie gegen den Super-Adaptoid kämpfen, den Deadpool scheinbar tötet, indem er seinen Krebs an den Androiden weitergibt. Während des Kampfes wird Spider-Man von Deadpool frustriert und sagt Commander Rogers, dass er entweder Deadpool feuert oder auf ihn verzichtet, Commander Rogers entschiedet sich für Deadpool. Rogue versucht, mit Rogers darüber zu sprechen, Deadpool und eine brandneue Inhuman, Synapse, in das Team aufzunehmen, aber Rogers bürgt für beide. Sie nehmen dann an einer Pressekonferenz teil, und als sie über den Terrigen Nebel befragt wird, der Mutanten tötet, verliert Rogue ihre Fassung, aber Rogers rettet das Interview. Human Torch versucht, Spider-Man davon abzuhalten, zu gehen, aber er ist erfolglos. Rogue und Commander Rogers erreichen das neue Hauptquartier des Unity Squad – ein altes Theater, das Deadpool-Merch verkauft, um das Team zu finanzieren. Sie besprechen, dass sie staatliche Gelder und damit verbundene Auflagen nicht akzeptieren werden. Rogers bittet Rogue, Deadpool eine Chance im Team zu geben, bevor Rogue wegfliegt und sich selbst gegen eine Terrigenesis-Vergiftung behandelt. Doktor Voodoo ist im alten Barbereich des Theaters und spricht mit einem Geist, der dort jemanden ermordet hat und dort selbst getötet wurde. Rogers schließt sich Doctor Voodoo an und sie besprechen die neue Aufstellung des Teams. Sie stellen fest, dass Quicksilver heute nicht anwesend wae. Dieser hat mehrere Dates, zuerst in Paris, dann in London und schließlich in New York, mit seiner neuen Teamkollegin Synapse, obwohl sie sich weigert, es als Date zu bezeichnen. Ein Vogel verhält sich seltsam um Synapse herum, die dann zusammenbricht. Quicksilver will sie in ein Krankenhaus bringen, aber Synapse weiß, dass sie nach Boston müssen. Als sie mit den anderen Mitgliedern des Unity Squad ankommen, finden sie die Stadt von einem seltsamen Wald bedeckt vor, mit herumfliegenden Sporen und großen Bienen, die sie angreifen, während einige seltsame Hunde eine Gruppe von Zivilisten umzingeln. Die Avengers retten die Zivilisten und Quicksilver zeigt den anderen, was er über die Erschaffung der Kreaturen erfahren hat. An anderer Stelle in der Nähe trifft ein Polizist auf ein seltsames Wesen namens Shredded Man, das behauptet, dass die Tage der Menschheit vorbei sind!
Tony Stark wird auf eine Situation in Boston aufmerksam und kontaktiert Steve Rogers, der sich im Hauptquartier der Avenges Unity Squad aufhält. Er bietet seine Hilfe an, aber Steve sagt ihm, dass das Unity Squad damit umgehen kann – wenn nicht, wird er das Team auflösen. In Boston fällt es Rogue schwer, die Ordnung aufrechtzuerhalten, da Quicksilver, Human Torchl und Deadpool lieber ihr eigenes Ding machen, während das Team gegen die seltsamen hundeartigen Kreaturen und großen Bienen kämpft. Während des Kampfes konfrontiert Synapse Rogue mit ihrer Feindseligkeit ihr gegenüber, da Rogue glaubt, dass Synapse etwas verbirgt. Als eine Frau mit einem Baby auftaucht, das durch die seltsamen Ereignisse verwandelt wurde, nutzt Synapse ihre Kraft, um das Baby zu beruhigen und wiederherzustellen, bevor Quicksilver sie in ein Krankenhaus bringt. Doktor Voodoo findet einen Mann, in den sich scheinbar Wurzeln eingegraben haben, als wäre er der Boden. Human Torch ist abgelenkt und erinnert sich, dass Reed versucht hat, ihm etwas Wissenschaft beizubringen, aber er wies Reed ab und dachte, dass Reed immer für wissenschaftliche Probleme da sein würde, also nimmt Johnny einen Zivilisten, der verwandelt wurde, und fliegt zum Massachusetts Institute of Technology, in der Hoffnung, dass die Nerds dort helfen können, herauszufinden, was los ist. Quicksilver kehrt zurück und Rogue kämpft weiterhin darum, ihn unter Kontrolle zu halten, während er das Team zu einer Horde wilder, hundeähnlicher Kreaturen führt, während der Bürgermeister eine Pressekonferenz abhält, nur um mit dem mysteriösen Shredded Man konfrontiert zu werden, der damit prahlt er wird die Menschheit demütigen. Eine große Masse von Reben bricht durch ein Gebäude, der Halm, auf dem die neue Welt wachsen wird. Quicksilver kommt am Tatort an und greift den Shredded Man an, der Quicksilver gefangen nimmt und beschließt, ihn, obwohl er kein Mutant ist, an seine Pflanzen zu verfüttern, und platziert Quicksilver in einer seltsamen Kapsel. Im Jahr 2087 erkunden Cable und seine seltsame sprechende Tattoo-KI namens Belle Boston. Cable ist neugierig, warum nur noch wenige Inhumans auf der Erde übrig sind, und nachdem er auf eine der hundeähnlichen Kreaturen gestoßen ist, findet er eine Zeitung, aus der hervorgeht, dass die Avengers, einschließlich Deadpool, 2016 hier waren. Cable glaubt, dass die Avengers verzweifelt sein müssen, um Deadpool in ihr Team aufzunehmen, und beschließt, zurück ins Jahr 2016 zu reisen!
Doktor Voodoo rettet Quicksilver vor dem sicheren Tod, aber dabei zeigt sich eine mysteriöse Kraft unbeeindruckt davon, dass Quicksilver den Tod betrügt, und warnt Doktor Voodoo, dass er ihn bald sehen wird. Nachdem sie Zivilisten gestoppt haben, die Boston verlassen wollen, damit diese die Infektion nicht verbreiten, werden die Avengers mit Hass konfrontiert, als Rogue von einem der Zivilisten angegriffen wird. Ihre Aufmerksamkeit richtet sich auf ein großes Rudel Hundekreaturen, die eine Menschenmenge jagen, bevor Cable ankommt und die Kreaturen zerstört. Er enthüllt, dass er aus dem Jahr 2087 gekommen ist, wo der gesamte Planet von dem betroffen war, was sich heute hier in Boston abspielt. Rogue ist nicht glücklich, als Cable seine Autorität geltend macht und versucht, die Führung bei dieser Mission zu übernehmen. Quicksilver und Deadpool überzeugen sie, im Interesse der Zukunft einen Waffenstillstand zu schließen. Cable enthüllt, was er in der Zukunft erfahren hat und gibt Quicksilver ein Antitoxin, das er der Human Torch bringen kann, der mit einigen Wissenschaftlern mehr Antitoxin synthetisieren kann. Der Shredded Man trifft bald am Tatort ein und nachdem er sein Gift in die Luft freigesetzt hat, fallen Deadpool Rogue und Doctor Voodoo. Synapse geht es gut und Cable erkennt, dass sie ein Inhuman sein muss. Während Cable sich um Rogue kümmert, von der er erfährt, dass sie M-Pox hat, schickt er Synapse los, um den Shredded Man aufzuspüren. Als sie ihn findet, stellt Synapse ihn zur Rede, nur um herauszufinden, dass er ihr Großvater ist!
Synapse erinnert sich, wie sie nach der Terrigenesis aus ihrem Kokon auftauchte und wie ihr Großvater behauptet hatte, sie könnten die Welt retten, während ihr Bruder die Terrigines nicht überlebte. Jetzt leugnet sie jedoch, dass der scheinbar wahnsinnige Shredded Man ihr Großvater ist, bevor sie einen Angriff auf ihn startet, als er prahlt, dass ihn niemand aufhalten kann. Rogue und Deadpool führen das auf, was Rogue das „Oddball-Special“ nennt, während sie an der Seite von Cable und Doctor Voodoo gegen die seltsamen Pflanzenkreaturen kämpfen. Human Torch ist bei den Wissenschaftlern des MIT, die ein neues Antitoxin entwickelt haben. Torch testet es, indem er es sich selbst injiziert – da das auch Reed getan hätte. Quicksilver kommt und nimmt das Gegengift, rast durch die Stadt und heilt jeden, den er finden kann. Cable hat eine Vision davon, was passiert, wenn Synapse den Shredded Man tötet, also rennt er los, um sie zu finden, und zieht sie von ihrem Großvater weg, als Synapse anfängt, ihn zu würgen. Cable weiß, dass sie beide neu erwachte Inhumans sind, bevor er den Shredded Man darüber informiert, dass er in der Zukunft eine zweite Formel entwickelt hat, eine, die die Inhumans Immunität gegen die von ihm entfesselte Seuche aufhebt. Der Shredded Man behauptet, dass er auf den Tod vorbereitet ist, bevor Cable seine Waffe mit dem anderen Antitoxin auf Synapse abfeuert, die beginnt, von der Pest überwältigt zu werden, da ihre Immunität dagegen weg ist. Der Shredded Man macht sich Sorgen um seine Enkelin, die ihm sagt, dass sie nicht sterben will – aber dass sie nicht mit der Schande dessen leben will, was er getan hat. Der Shredded Man setzt ein Heilmittel frei und die Stadt Boston beginnt mit dem Wiederaufbau, obwohl er Cable und Synapse warnt, dass er die Welt hätte retten können, aber jetzt wird das Ende der Menschheit schlimmer sein als das, was er getan hat. Synapse geht es gut und sie sagt ihrem Großvater, dass sie Hilfe für ihn bekommen werden – aber er sagt Synapse, dass sie seine Liebe verloren hat und sein Körper beginnt auseinanderzufallen, als er erneut erklärt, dass die Menschheit sich selbst dem Untergang geweiht hat und dass er nachwachsen kann. Die anderen treffen am Tatort ein, während Synapse Cable bittet, ihnen nichts von ihrer Verbindung zum Shredded Man zu erzählen – sie wird es tun, wenn sie bereit ist. Die Avengers und Cable kehren zum Hauptquartier der Avengers Unity Squad zurück, wo Synapse Commander Rogers informiert, dass sie mit ihm sprechen muss. Deadpool versucht, das Team zu verlassen, aber Rogers akzeptiert seinen Rücktritt nicht. Als Cable erfährt, dass die geheime Mission des Unity Squad darin besteht, den Red Skull zu finden und Xaviers Gehirn zu bergen, beschließt er, beim Team zu bleiben. Im Weltraum wird eine Shuttle-Crew von einem Außerirdischen gerettet – wobei der Retter als Hank Pym entlarvt wird – der anscheinend Ultron als Rüstung trägt!
Rogue, Deadpool, Human Torch und Cable kommen auf einer Yacht an, auf der Dutzende von Kriminellen und Schurken Glücksspiel und Alkohol genießen. Sie sind gekommen, um Informationen über den Red Skull zu bekommen. Keiner der Bösewichte will den Avengers jedoch irgendwelche Informationen geben, also lässt Human Torch sie mit den drei Mutanten zurück, und kurz darauf treffen sie ihn wieder auf dem Deck, nachdem sie erfahren haben, dass sie die Starnes Bank in Bagalia überprüfen sollten. Mit dem Hinweis auf den Aufenthaltsort von Red Skull plant Cable, in die Zukunft zurückzukehren, aber als er versucht, einen Bodyslide zu machen, funktioniert sein Gerät nicht richtig und er findet sich in der Gegenwart gefangen wieder. Rogue, Deadpool und Human Torch reisen nach Bagalia, wo Rogue und Johnny die Bank infiltrieren, in der der Red Skull sein Vermögen angelegt hat. Während der Erkundung kommen sie in Kontakt mit Gambit, der behauptet, dass er das Vermögen des Red Skull stehlen würde. Die Dinge zwischen Rogue und Gambit sind etwas unangenehm, und als Rogue versucht, ihn zu küssen, zieht sich Gambit zurück, weil er befürchtet, dass ihre Krankheit ansteckend sein könnte. Als sie in das Gewölbe einbrechen, finden sie es leer vor, also gehen Rogue und Torch, ohne zu wissen, dass der Red Skull als Gambit verkleidet war. Seine Tochter Sin ist bei ihm und Red Skull nimmt eine mysteriöse Kiste aus einem Schließfach. Das Gold ist tatsächlich im Tresorraum und war nur getarnt. Sie nehmen es mit, da Red Skull glaubt, dass sie es verwenden können, um diejenigen zu überzeugen, die Xaviers Verstand nicht überzeugen kann. Erl enthüllt dann, dass er Xaviers Verstand benutzen wird, um jeden Mann, jede Frau und jedes Kind zu zerstören, die jemals Avengers waren – und dass Steve Rogers jeden einzelnen Tod spüren wird.
Synapse ist in einem Café und behauptet, sie sei nicht diejenige, für die die Mitarbeiterin des Cafés, die ihr den Kaffee bringt, sie hält, aber ihre Tarnung ist aufgeflogen, als Medusa draußen auftaucht. Synapse geht, um mit ihr zu sprechen, und Medusa lädt sie nach New Attilan ein und möchte, dass Synapse ihre Inhumans Brüder und Schwestern trifft, obwohl Synapse ihr sagt, dass sie bereits eine Familie hat, die sie nicht besonders schätzt. Trotzdem begleitet Synapse Medusa nach New Attilan, wo sie entdecken, dass der Hellion angekommen ist. Er ist ziemlich verstört, nachdem er der Terrigen Cloud ausgesetzt wurde, und nutzt seine Kräfte, um zu versuchen, New Attilan zu zerstören. Synapse nutzt ihre eigenen Kräfte, um Hellion zu beruhigen und ihn einzuschläfern. Medusa befiehlt, Hellion zu den Ärzten zu bringen. Synapse schlägt Medusa vor, dass die Inhumans vielleicht die Terrigen Cloud zerstören sollten, aber Medusa sagt Synapse, dass sie mit diesem Vorschlag hier keine Lobby hat. Als Medusa Synapse fragt, was passieren wird, wenn ihr Bruder den Weg ihres Großvaters geht, gibt Synapse bekannt, dass sie gehen will. Währenddessen wird der Wrecker aus dem Gefängnis entlassen und kommt in der Avengers Mansion an, die in ein Themenhotel umgewandelt wurde, in dem die Gäste als Avengers verkleidet sind. Wrecker beginnt, die Gäste zu terrorisieren, und Deadpool und Quicksilver kommen, um Nachforschungen anzustellen, beide ziemlich verwirrt darüber, was mit der Avengers Mansion passiert ist. Quicksilver rettet die Gäste, während Deadpool gegen den Wrecker kämpft, bis er Wrecker viel Geld gibt und ihm sagt, dass er ihn für einen Job haben möchte – um nach Informationen über den Red Skull zu suchen und ihm Bericht zu erstatten, wenn er etwas hört. Er wird ihm noch mehr Geld zahlen, wenn diese Informationen zum Red Skull führen. Wrecker geht mit dem Geld. Sie passieren die versiegelten Katakomben und Quicksilver geht für eine kurze Überprüfung hinein und kehrt zurück, bevor Deadpool versucht, ihn als Scherz dort einzuschließen. Alles ist in Ordnung und sie gehen, ohne zu wissen, dass sich Red Skull und Sin in den versiegelten Katakomben verstecken. Mit Hilfe von Xaviers Gehirn maskierte Red Skull seine Anwesenheit vor Quicksilver und implantierte auch einen Vorschlag in Quicksilvers Gedanken, der sich später als nützlich erweisen wird. Red Skull sagt Sin, dass sie sich bald nicht mehr lange verstecken müssen und dass es die Avengers nicht mehr geben wird.

Meinung:
Auf der Charakterebene hat mir das Ganze gut gefallen. Die Teamzusammensetzung ist abwechslungsreich mit Inhuman, Mutanten, Avengers und Fantastic Four Mitgliedern, dazu trifft Duggan Rogue, die nun in der Teamleiterposition ist, deutlich besser als Remender. Ein weiteres Highlight ist Cable, den ich schon lange nicht mehr so gut geschrieben fand, wie hier. Die Story kann mit den Charakteren dann aber leider nicht ganz mithalten. Der Vierteiler um Synapses Großvater, Poison Ivy für Arme, war höchstens solide und zog sich etwas. Die beiden Einzelausgaben waren ganz nett, reißen aber auch nicht vom Hocker, zumindest die #6 zementiert nochmal die Position der Inhumans zur Situation mit den Mutanten. Red Skull kann ich langsam nicht mehr sehen, völlig facettenloser Bösewicht, dessen overpowerte Telepathie spätestens jetzt zu Tode geritten ist.

Fazit:
Ok

Extraordinary X-Men #1-5
Deutsche Ausgabe: X-Men (4. Serie) #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jeff Lemire; Zeichner: Humberto Ramos

https://www.comicguide.de/pics/medium/119599.jpg

Inhalt:
An der Jean-Gray-Schule überlegt Storm, was sie in Bezug auf die aktuelle Situation der Mutanten tun soll, und spricht in ihrer Vorstellung mit Professor X. Iceman macht sie plötzlich darauf aufmerksam, dass Magik in Schwierigkeiten geraten ist. Magik hat ein Mutanten-Mädchen namens Sapna, das an der M-Pox erkrankt ist, und ihre Eltern aus Indien evakuiert, als sie gerade von der indischen Armee angegriffen wurden. Storm erkennt den Ernst der Lage und beschließt, dass die X-Men aktiv werden müssen. Sie und Iceman versuchen, das junge Marvel Girl zu rekrutieren, das derzeit das College besucht, aber Jean lehnt ab und will ein normales Leben. Sie verweist jedoch auf jemand anderen, den sie gefunden hat, und bald stehen Storm und Iceman einem alten Wolverine gegenüber – Old Man Logan. In der Zwischenzeit versucht Magik, ihren Bruder Colossus zu rekrutieren, der derzeit allein auf der Rasputin-Farm in Russland lebt und nichts mit der Mutantenkrise zu tun haben will. Illyana stachelt ihn jedoch schließlich zu einem Kampf an und beweist seine wahre Natur. Geschlagen schließt er sich ihr an und sie gehen, um Nightcrawler zu finden, ohne zu wissen, dass er von einer neuen Gruppe von Marauders gefangen genommen wurde.
Storm und Iceman treffen Old Man Logan in Kanada, aber er ist nicht daran interessiert, rekrutiert zu werden. Magik und Colossus besuchen Nightcrawlers Wohnung in Amsterdam und finden nur seinen abgetrennten Schwanz. Sie informieren Forge, der sie nach Brooklyn schickt. Dort in der Kanalisation stehen sie den neuen Marauders gegenüber und schlagen sie, werden aber wiederum von Mr. Sinister gefangen genommen. Storm und Iceman kehren nach X-Haven zurück, wo Storm die Neuankömmlinge besucht. In dem Moment, in dem Magik von Mr. Sinister in Amsterdam ausgeschaltet wird, beginnt X-Haven zu erzittern und wird von Dämonen angegriffen, da sich ihr neues Hauptquartier im Limbo befindet. In der Zwischenzeit ist Jean Grey mit ihrem Kommilitonen Chris verabredet und sie beginnen sich zu küssen. Sie bemerkt jedoch einen sichtbar mutierten Landstreicher, der von anderen Männern angegriffen wird, und beschließt zu helfen. Sie verjagt die Angreifer, indem sie ihre Kräfte offenbart. Chris ist angewidert und flieht. Der Mann, den sie gerettet hat, reagiert ähnlich und weist darauf hin, dass er ein Inhuman und kein Mutant ist. Jean denkt nach und trifft eine Entscheidung. Etwas später erinnert sich Logan in Kanada an seine toten Freunde und glaubt, in Gedanken mit einer imaginären Jean Grey zu sprechen. Es stellt sich heraus, dass es tatsächlich die Echte ist, die ihm sagt, er solle sie hereinlassen, da sie friert.
Die X-Men kämpfen um ihr Leben und das ihrer Schützlinge, während die Dämonen im Limbo angreifen. Mehrere Schüler schließen sich dem Kampf an und die junge Sapna entdeckt, dass ihre Kraft anscheinend ist, Dämonen zu kontrollieren. In der Zwischenzeit hat Marvel Girl Old Man Logan in Kanada gefunden und versucht ihn davon zu überzeugen, dass er sich wieder den X-Men anschließen sollte. Er weigert sich, da er immer noch darunter leidet, die X-Men in seiner eigenen Zeitlinie getötet zu haben. Er glaubt, dass es sein Schicksal ist, die X-Men zu töten, genauso wie es ihr Schicksal ist, zu sterben. Jean wird wütend und erklärt ihr Schicksal als X-Men. Schließlich gibt er nach. Jean kontaktiert Forge in X-Haven und er schickt Cerebra, um sie zu teleportieren. Augenblicke später schließen sich auch sie dem Kampf an.
Mit der zusätzlichen Hilfe von Logan und Jean Grey halten die X-Men die Dämonen lange genug zurück, bis Forge einen Verteidigungsschild entwickelt hat, um die Dämonen fernzuhalten. Als das erledigt ist, erkennen die X-Men, dass Magik etwas passiert sein muss. Sie können sie, Colossus oder Nightcrawler nicht finden, wissen aber, wo sie kürzlich waren. Sie teleportieren sich dorthin und Logan folgt der Spur von Nightcrawlers abgetrenntem Schwanz. Die anderen sind in der Zwischenzeit Gefangene von Mr. Sinister, der mit dem Terrigen Nebel der Inhumans an einem hilflosen Mutanten experimentiert. Das Experiment tötet den Mutanten und er plant, als nächstes Magik dem Gas auszusetzen. Bevor das passieren kann, finden die anderen X-Men sie und kämpfen gegen seine Marauders. Als die X-Men gewinnen, schimpft Sinsiter, er habe versucht, die Mutanten zu retten, habe bisher nur einen erfolgreichen Hybriden. Zu ihrem Entsetzen enthüllt er einen mutierten Cyclops.
Die X-Men bekämpfen den Cyclops Inhuman-Hybriden auf den Straßen von Manhattan und schaffen es nicht nur, ihn zu besiegen, sondern auch Mr. Sinister zu schlagen. Storm gibt danach ein Interview und verspricht allen Mutanten Hilfe. Sie erklärt, dass sie nicht der Feind der Menschheit sind, aber sie werden sich verteidigen. Als sie nach X-Haven zurückkehren, sagt Forge ihnen, dass SHIELD an einer Zusammenarbeit mit ihnen interessiert ist und weitere Mutanten sich ihnen anschließen möchten. Logan ist sich immer noch nicht sicher, ob er mitmachen soll, aber Jean überredet ihn dazu.

Meinung:
War ganz ok, aber es kommt keine wirkliche Begeisterung auf, vor allem, wenn man bedenkt, dass Lemire das geschrieben hat, wird es noch enttäuschender. Das Ganze fühlt sich für die derzeitige Hauptserie viel zu bedeutungslos an. Dazu passt das übergreifende Thema um die Bedrohung durch den Terrigen in seiner Darstellung nicht so richtig zur Death of X Miniserie. Der verstorbene Cyclops wird hier als verhasst und tief gefallen dargestellt, sodass der Hass der Menschen auf die Mutanten noch größer ist, als je zuvor. Keine seiner Handlungen in Death of X gibt das aber her, klar, die Inhumans könnten so denken, nachdem er eine ihrer heiligen Wolken zerstört hat, aber die reguläre Menschheit hat so gut wie nichts mit dem Thema zu tun, weder in positiver noch in negativer Hinsicht. Davon ab bietet die Geschichte an sich solide Superheldenkost. Die neue Position der Schule im Limbo hat grundsätzlich Potential, die Charaktere, allen voran Magik, bekommen ein gutes Profil und Sinister und seine Marauders funktionieren leidlich gut als Antagonisten. Dass man nach Wolverines Tod nun eine alternative Version aus dem Ärmel zaubert, ist imo schwach, dann hätte man das Original auch nicht sterben lassen müssen. Ramos Zeichnungen fand ich ausgezeichnet, bin aber eh ein Fan seiner Kunst.

Fazit:
Durchschnittlich

Heatwave19 21.04.2022 15:33

Uncanny X-Men (Vol.4) #1-5
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men (2. Serie) #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Cullen Bunn; Zeichner: Greg Land

https://www.comicguide.de/pics/medium/120089.jpg

Inhalt:
Magneto, Psylocke, Sabretooth und M greifen eine Gruppe von Fahrzeugen an, die der Someday Corporation gehören. Sie kämpfen mit Hilfe von Archangel, der nur noch eine geistlosev Drohne zu sein scheint und unter dem psychischen Kommando von Psylocke steht, gegen die Streitkräfte der Someday Corporation und retten mehrere Mutanten, die in Stasis versetzt wurden. Während des Kampfes unterhalten sich Monet und Sabretooth einige Zeit. Die Mutanten werden aus den Stasis-Kapseln befreit, Magneto ist enttäuscht, dass seine Art dafür bezahlt hat, sich einlagern zu lassen, um der M-Pox durch den Terrigen-Nebel zu entgehen. Monet bemerkt, dass einer der Mutanten verletzt ist, aber Psylocke erkennt, dass einer der anderen ein Heiler ist. Monet überredet ihn, seinen Mutantenkollegen zu heilen. Magneto warnt dann die gerette Truppe, sollten sie sich wieder verkaufen, wird er sie als Feinde der Mutanten betrachten. Später besprechen Psylocke und Magneto die Motivation der Someday Corporation und ihre Zusammenarbeit. Der Heiler, den Magneto und sein Team „befreit“ haben, findet sich in einem Gebiet wieder, in dem einige Obdachlose leben. Einer Frau geht es nicht gut. Ihr kleiner Sohn versucht, sich um sie zu kümmern, aber der Heiler nutzt seine Kraft, um sie zu heilen – bevor er von Gauntlet von den Dark Riders erschossen wird. Gauntlet erklärt, dass die Heiler ein Affront gegen die Natur sind, da nur die Starken überleben sollen, und kündigt an, dass die Dark Riders die Dinge in Ordnung bringen werden.
In Detroit bricht Magneto in das Büro des County Medical Pathologen ein, um die Leiche des Heilers zu finden, den er und sein Team kürzlich gerettet haben. Psylocke ist telepathisch in Kontakt und denkt, dass sie sich darauf konzentrieren sollten, den Mörder zu finden. Sie beschuldigt Magneto auch, den Heiler den Wölfen vorgeworfen zu haben, anstatt ihm Schutz anzubieten. Magneto findet den toten Heiler und entscheidet, nachdem er ihn überprüft hat, dass dies mit dem Muster anderer kürzlicher Todesfälle übereinstimmt. Psylocke überprüft ihre Aufzeichnungen – drei weitere Mutanten-Heiler wurden in den letzten Tagen getötet. Psylocke hat zwei weitere Mutanten-Heiler identifiziert, die in Gefahr sein könnten – Elixir und Triage. Sie sieht ein Bild von Archangel auf dem Computermonitor und ist verwirrt. In Vermont sind Monet und Sabretooth auf der Suche nach Elixir. Sie besprechen den aktuellen Zustand von Sabretooth, bevor sie zu einer Art Kirche kommen, wo sie Elixir finden, der hilft, gespendete Kleidung zu sortieren. Elixir ist überrascht, Monet und Sabretooth zusammen zu sehen und sagt ihnen, dass sie nicht hätten kommen sollen, um ihn zu rekrutieren. Monet erklärt, dass sie gekommen sind, um ihn zu beschützen. Offenbar auch gerade noch rechtzeitig, als ein Trupp Dark Riders auftaucht. Als sie über natürliche Auslese sprechen, greifen sie Sabretooth und Monet an, die sich wehren und gleichzeitig Elixir beschützen. Als Monet nach draußen geworfen wird, findet sie die Leichen der anderen Freiwilligen und rät Sabretooth, Elixir zu evakuieren. Doch Elixir geht nach draußen, um seine neuen Freunde zu heilen, wird aber von Gauntlet erschossen, der oben auf der Kirche wartete. Nachdem Elixir tot ist, teleportieren sich die Dark Riders weg. Sabretooth ist verwirrt darüber, warum sie ihn und Monet nicht ausgeschaltet haben, aber ein trauernder Monet sitzt neben Elixir und weist darauf hin, dass sie bekommen haben, wofür sie gekommen sind. An anderer Stelle gibt sich Mystique als Angestellte der Someday Corporation in San Francisco aus, aber ihre Tarnung fliegt auf und Sicherheitsbeamte versuchen, sie festzunehmen. Sie kämpft gegen sie und entkommt in ein wartendes Auto, das von Schrergen des Hellfire Club gefahren wird.
In Seattle kommen Magneto und Psylocke in einem M-Pox-Krisenzentrum an. Vor den Anti-Mutanten-Demonstranten draußen getarnt, betreten sie ein provisorisches Krankenhaus und finden Triage vor, der einen infizierten Mutanten heilt – oder vielmehr die Symptome lindert, da er die Krankheit nicht heilen kann. Triage glaubt, dass sie hier sind, um ihn zu rekrutieren, und erklärt ihnen, dass er es vorzieht, Mutanten auf seine eigene Weise zu helfen. Magneto informiert Triage, dass er mit ihnen kommen muss – es gibt keine andere Möglichkeit. Psylocke entdeckt draußen drei Dark Riders und informiert Triage, dass sie ihn töten werden. Magneto geht, um sich um sie zu kümmern, und Psylocke erinnert ihn daran, sie vorerst am Leben zu lassen. Die Demonstranten fliehen vor Angst, als Magneto auftaucht. Er beginnt sich gegen die Dark Riders zu verteidigen, während Psylocke versucht, in ihre Gedanken einzudringen. Sie erfährt, dass ihr Verstand durch Propaganda und Gehirnwäsche verdreht wurde und dass sie denken, dass sie sich auf einer Art heiligen Kreuzzug befinden. Magneto feuert dann gezackte Metallsplitter auf die Dark Riders, die sich wegteleportieren. Triage sagt Magneto und Psylocke, dass er die Menschen, die ihn brauchen, nicht im Stich lässt, aber sie erklären ihm, dass die Dark Riders in größerer Zahl zurückkehren werden. Währenddessen kommt Monet in Tibet an, wo sie Shen Xorn in einem Tempel findet. Xorn sagt ihr, dass er von den düsteren Nachrichten weiß, die sie bringt, und dass er, obwohl er ihre Besorgnis schätzt, hofft, dass sie seine Wünsche respektieren wird, wenn er ihr sagt, dass er nicht die Absicht hat, diesen Ort zu verlassen. Monet glaubt nicht, dass er den Ernst der Lage versteht. Xorn bietet Monet Tee an und erklärt, dass seine Meditationen viel Zeit in Anspruch nehmen. Sie besprechen die Situation, und Xorn weigert sich erneut, mit ihr zu gehen, und informiert Monet, dass er ihnen etwas Tee anbieten kann, wenn die Jäger, vor denen sie ihn warnt, kommen. Im Inneren der Blackbird wissen Magneto, Psylocke und Triage nicht, dass sich eine Wanze an ihrem Jet befestigt hat, während sie Triage erklären, wer die Dark Riders sind. Sie kommen dann in Genosha an, der zerstörten Nation, in der sich Magneto und sein Team verstecken. Magneto erinnert sich an Genoshas Geschichte, während Triage überrascht ist, Sabretooth zu sehen, der berichtet, dass Monet auf dem Rückweg aus Tibet ist, aber mit leeren Händen. Magneto informiert Sabretooth, dass Psylocke die Basis der Dark Riders ausfindig gemacht hat, und kündigt an, dass es an der Zeit ist, dass sie ihre Feinde erfahren lassen, was sie bereits wissen – dass es keinen Ort gibt, an dem sie sich verstecken können. In einem Lager der Someday Corporation arbeitet Fantomex mit einigen Wachen des Hellfire Clubs zusammen, während sie sich durch den Komplex bewegen und mehrere Mutanten finden, die in Stasis gehalten werden. Die Wachen der Someday Corporation eröffnen das Feuer und Fantomex wird erschossen – aber die Wachen des Hellfire Clubs erfahren bald, dass es nicht Fantomex war, sondern ein anderer von ihnen, Fantomex ist geflohen. Und innerhalb von EVA informiert Fantomex Mystique, die auf einem Monitor erscheint, dass er auf dem Weg nach Hause ist und ihren „Meistern“ sagen möchte, dass er eine Audienz haben möchte, da er glaubt, dass sie sehr daran interessiert sein werden, was er herasgefunden hat.
Im Hellfire Club in New York findet eine Party statt. Fantomex wird von einer rothaarigen Frau angesprochen, die sich als Mystique entpuppt. Sie informiert ihn, dass der Rat möchte, dass sie zusammenarbeiten, um sich mit Someday zu befassen. In Genosha diskutieren Magneto und Triage über die Dark Riders. Und in Tibet trifft Xorn auf neue Besucher, da sich mehrere Dark Riders in den Tempel teleportieren. Er bietet ihnen Tee an, während sie weiter über das Überleben des Stärksten sprechen. Barrage erschießt Xorn, aber Xorns Kraft schützt ihn und Barrage wird getötet. Die anderen teleportieren sich in Sicherheit und kehren zu ihrer Basis innerhalb einer Pyramide in Ägypten zurück. Psylocke, Sabretooth, M und Archangel kommen in der Nähe des Tempels an und Psylocke lässt Archangel los, damit er für sie einen Eingang durch den Tempel schneiden kann. Die anderen steigen aus dem Blackbird und bahnen sich ihren Weg durch die Pyramide, die laut Sabretooth nach Apokalypse riecht. Er und Psylocke haben einen Streit und Psylocke warnt ihn, dass sie ihn erledigen wird, falls er durchdreht. Die Dark Riders greifen an, also reagieren die drei X-Men in gleicher Weise, wobei Monet Gauntlet warnt, dass sie ihn für das Töten von Elixir bezahlen lassen wird. Monet hat es satt, dass Mutanten sterben. Sie verfolgt Tusk, bevor Psynapse sie angreift. Psylocke befasst sich mit Psynapse, bevor sie Deadbolt ausschaltet, während Sabretooth Hurricane konfrontiert. Harddrive bemerkt Archangel auf einem Monitor, als Archangel draußen schwebt, und als Gauntlet fragt, ob Magneto oder der Heiler hier sind, meldet Harddrive, dass sie es nicht sind, aber dass er sie im Auge hat. Die Dark Riders teleportieren sich dann weg und die Kammer, in der sich Psylocke, Monet und Sabretooth befinden, ist plötzlich versiegelt. Sie wissen, dass sie nicht die Ziele der Dark Riders sind. Psylocke kontaktiert Magneto telepathisch und warnt ihn, dass die Dark Riders unterwegs sind. Als die Dark Riders sich um ihn herum teleportieren, antwortet Magneto, dass er es schon weiß.
In Ägypten schafft M einen Ausgang aus der Pyramide, in der sie, Psylocke und Sabretooth gefangen sind, während in Genosha Magneto und Triage von den Dark Riders angegriffen werden. Magneto verteidigt sich und Triage gegen die Bösewichte, die Triage im Rahmen ihres aktuellen Mandats ermorden wollen. Magneto tötet Spyne und Psynapse, bevor M, Sabretooth, Psylocke und Archangel eintreffen, um gegen die anderen Dark Riders zu helfen. Archangel tötet Hurricane, während Triage zu glauben beginnt, dass er nur als Köder benutzt wurde. Monet ist immer noch wütend und enthüllt während der Schlacht, dass die Terrigen Mists jemanden getötet haben, der ihr wichtig war. Psylocke dringt in das Gehirn von Harddrive ein und erfährt einige nützliche Informationen, bevor Magneto Gauntlet fängt, der damit prahlt, dass die Dark Riders sich befreien und niemals aufhören werden. Magneto und sein Team verlassen Genosha im Blackbird, und dabei detonieren Bomben auf der gesamten Insel. Sabretooth konfrontiert Magneto damit, dass er ihm diesen Teil des Plans nicht erklärt hat, während Triage Magneto fragt, ob er gewusst habe, dass die Dark Riders für ihn auftauchen würden. Psylocke, Triage und Monet werden von Magik in den Limbo teleportiert, wo sie Triage an der Schule abliefern. Storm und Psylocke sind wieder vereint und Magik nimmt Triage mit auf eine Tour, um sich einzugewöhnen. Storm sagt Psylocke und Monet, dass es einen Platz in X-Haven für sie gibt, aber sie lehnen ab. Das Team kommt in einer Einrichtung im Savage Land namens War Room X an, wo sie ihr Hauptquartier eingerichtet haben. Psylocke sagt Magneto, dass er sie in die Entscheidungsfindung einbeziehen muss, wenn sie ein Team sind. Magneto erinnert Psylocke daran, dass sogar Xavier seine Geheimnisse hatte. In Los Angeles sind Mystique und Fantomex in EVA, die wieder zu ihrer Form als fliegende Untertasse zurückgekehrt ist. Mystique weist darauf hin, dass Fantomex seit seiner Rückkehr aus dem Lager der Someday Corporation nervös ist, als EVA plötzlich stehen bleibt und Fantomex und Mystique Magneto draußen entdecken, der mit ihnen sprechen möchte.

Meinung:
Das gefiel mir sehr gut. Bunn hat ein Händchen für die unterschiedlichen Charaktere, insbesondere Magneto und Psylocke, die in einem permananten Spannungsfeld miteinander agieren. Angels neuen Status Quo begrüße ich, da ich mit der vorherigen Version in Wolverine and the X-Men eh nie wirklich warm geworden bin. Das Geheimnis um seine Veränderung macht neugierig. Freue mich immer, M zu sehen, Sabretooth ist das schwächste Glied in der Kette, erfüllt als Wolverine Ersatz aber seinen Zweck. Die Geschichte um die Mission der Dark Riders, die ich nie sonderlich interessant fand, passt zu den Schurken und erfüllt ihren Zweck. Dass mit Elixir, Triage und Xorn hier bekannte Heiler ins Spiel gebracht werden, ist erfreulich. Das Duo Mystique und Fantomex bleibt hier noch undruchsichtig, da wird nach dem Cliffhanger aber wohl noch mehr zu kommen. Land ist hier wieder deutlich besser, als in der Utopia Zeit, trotzdem wird er nicht mein Lieblingszeichner.

Fazit:
Starker Auftakt

All-New X-Men (Vol.2) #1-3
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men (2. Serie) #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Dennis Hopeless; Zeichner: Mark Bagley

https://www.comicguide.de/pics/medium/119861.jpg

Inhalt:
Die jungen X-Men waren in den vergangenen Monaten auf Reisen. Angel und Laura, der neue Wolverine, verbringen Zeit beim Skifahren in Vail, während Beast mit Genesis und Oya durch Florida gereist ist und beabsichtigt, sie in Vail zu treffen, nachdem er Iceman in Austin abgeholt hat. Sie machen sich Sorgen um Cyclops. Nach den Ereignissen um sein älteres Ich ist Scott alleine unterwegs und da er seine Kräfte bisher nicht eingesetzt hat, kann Cerebro ihn nicht finden. Scott verbringt derweil in Chicago Zeit damit, eine Gruppe von jungen Mutanten-Dieben zu jagen, die sich Ghosts of Cyclops nennen. Er trifft eine junge Frau namens Marla, die sich für ihn interessiert, als die Ghosts angreifen. Er schaltet einen von ihnen aus, ohne seine Kräfte einzusetzen. Als die Polizei eintrifft, fliehen die Ghosts, aber Scott findet die Brieftasche eines von ihnen. Marla interessiert sich für ihn, aber als sie Anti-Mutanten-Bemerkungen macht, geht er. Scott verfolgt den Ghosts zu einer Universität. In der Bibliothek greift ihn die Gruppe an. Scott ist gezwungen, endlich seine Kraft einzusetzen, um sich zu verteidigen, was bedeutet, dass Cerebro ihn ausfindig machen kann und Beast ihren Bamf namens Pickles die X-Men nach Chicago teleportieren lässt, um Scott zu helfen.
Die X-Men schließen sich Scott im Kampf gegen die Ghosts of Cyclops an. Als die Cops schließlich eintreffen, deckt Thirst die Flucht der anderen Ghosts, was dazu führt, dass Scott ihn verprügelt. Angel und Wolverine folgen den anderen Ghosts, während Thirst und Scott verhaftet werden (in Scotts Fall nur bis zum nächsten Tag). Bald beginnen Angel und Wolverine einen weiteren Kampf mit dem Rest der Ghosts, die es dennoch schaffen, sich zu befreien. Im Gefängnis glaubt Thirst, dass Scott der Sohn von Cyclops ist und versteht nicht, warum er gegen sie ist. Scott erzählt ihm seine Geschichte und warum er entsetzt über das Erbe seines erwachsenen Ichs ist. Bevor er Thirst erreichen kann, greifen die anderen Ghosts an, um Thirst zu befreien. Beast bringt Iceman und Pickles zu einer Pizzeria. Er ist frustriert, dass Bobby sich weigert, ernsthaft mit ihm zu sprechen. Pickles benimmt sich daneben und stiehlt Pizza und Bier. Oya und Genesis wurden zurückgelassen, um sicherzustellen, dass Hanks Auto aus der Bibliothek kommt, stattdessen lässt Oya zu, dass es abgeschleppt wird.
Die anderen Ghosts of Cyclops sind in die Polizeistation eingebrochen, um ihren Kameraden Thirst zu befreien. Leider erfahren sie, wie Scott vorausgesagt hat, bald, dass SWAT-Teams die Station umzingelt haben. Scott drängt sie, aufzugeben, wozu die meisten noch nicht bereit sind. Die anderen X-Men erfahren von dieser Situation. Nachdem Beast Pickles Scotts Visier zu ihm teleportieren lassen hat, treten auch die X-Men ein, um die Ghosts auszuschalten, bevor es zu einem Massaker kommt. Als die Bullen eintreten, überredet Scott die Ghosts, sich zu ergeben, und hält anschließend eine Rede, dass die Ghosts zwar Fehler gemacht haben, aber nicht getötet werden sollten, weil sie Mutanten sind. Er beschließt auch, die Identität von Cyclops durch sein Vorbild neu zu definieren, ohne zu wissen, dass seine Worte ihn zu einer Internet-Berühmtheit gemacht haben. An anderer Stelle sieht Toad Cyclops Ansprache und entscheidet, dass Scott Summers sterben muss.

Meinung:
Die Geschichte leidet etwas darunter, dass, wie auch schon bei Extraordinary angemerkt, die ach so schlimmen Taten des erwachsenen Cyclops, auf die Bezug genommen wird, in Death of X nicht stattgefunden haben. So wirkt die Krise des jungen Cyclops leider wenig überzeugend. Davon ab gefällt mir der Auftakt. Mit zwei neuen Mitgliedern Oya und Genesis, kommt etwas Abwechslung in die Truppe, dazu wirkt es so, als würde der Autor sich für alle Charaktere gleichermaßen interessieren, anders als noch bei Bendis. Eine Freude ist es auch, Bagley mal wieder am Zeichenstift zu sehen, passt wunderbar zu der jungen Truppe.

Fazit:
Vielversprechend trotz Kontinuitätsproblemen

Extraordinary X-Men #6-7
Deutsche Ausgabe: X-Men (4. Serie) #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jeff Lemire; Zeichner: Victor Ibanez

Inhalt:
Die X-Men diskutieren, was sie mit Nightcrawler machen sollen, dem es anscheinend nicht besser geht. Colossus bietet an, die X-Men-Schüler zu trainieren, die proaktiver werden wollen, und Iceman spricht mit Anole darüber, sich als schwul zu outen. Magik erfährt, dass Sapna von ihren Eltern verlassen wurde. Um sie aufzuheitern, zeigt sie ihr Limbo und sie erkennen, dass Sapna eine hohe Sensibilität für den Ort zeigt, da sie Türen zu anderen Dimensionen spüren kann. Storm beschließt, gemeinsam mit Marvel Girl zu versuchen, in Nightcrawlers Gedanken einzudringen. Die anderen werden auf eine Mission nach Weirdworld geschickt, um eine Gruppe vermisster Mutanten-Flüchtlinge zu finden. Storm warnt Logan, dass ein Verbündeter von Cyclops unter ihnen ist und dass er bereit sein muss zu handeln, sollte dieser Mutant die Grenze überschreiten. Die X-Men kämpfen sich durch Weirdworld und finden schließlich die Mutanten, darunter Sunfire.
Während Marvel Girl und Storm durch Nightcrawlers Kopf reisen, um zu sehen, was ihn so traumatisiert hat, versuchen die anderen X-Men, eine Gruppe von Mutanten zu retten, die von Sunfire in Weirdworld angeführt werden. Während des Kampfes macht Magik Sunfire für einige Dinge verantwortlich, die mit Cyclops passiert sind. Als sie von einigen geisterhaften Kreaturen angegriffen werden, geht Magik dem Zauberer nach, der sie gerufen hat. Bevor sie ihn besiegt, stößt er einige vage Vorhersagen und Drohungen über sie aus. In Nightcrawlers Gedankenwelt versucht dieser, Jean und Storm draußen zu halten. Schließlich sehen sie die schrecklichen Erinnerungen daran, wie er zwei Mutanten vor dem Tod gerettet hat, nur um das Massengrab all der Mutanten zu finden, die er nicht beschützen konnte. Jean wendet sich verständnisvoll Kurt zu.

Meinung:
Erneut gibt es Probleme mit der unmittelbaren Kontinuität. Magiks Vorwürfe gegen Sunfire ergeben schon grundsätzlich keinen Sinn, wenn man Death of X gelesen hat, noch unglaubwürdiger wird es aber dadurch, dass sie ja zusammen mit Sunfire auf Cyclops Seite stand. Es würde mich brennend interessieren, was das bei Death of X falschgelaufen ist, tippe mal, dass da was ganz anderes von den Autoren (Lemire und Soule) angedacht war und dann die Redaktion eingegriffen hat. Der Erzählstrang um Nightcrawler war ok, bietet aber nichts wirklich Neues, dazu kann man infrage stellen, ob dieses Ereignis Kurt wirklich so aus der Banh werfen sollte nach seiner jahrelangen Erfahrung als Superheld. Gut gefallen haben mir die kleineren Charaktermomente, wie Iceman und Anoles Gespräch, Colossus Ambitionen für die Ausbildung der Schüler und Magik und Sapnas Annäherung. Der Zeichner ist in Ordnung, kommt für mich aber nicht an Ramos heran.

Fazit:
Schwierig

All-New X-Men (Vol.2) #4-8
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men (2. Serie) #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Dennis Hopeless; Zeichner: Mark Bagley, Paco Diaz

Inhalt:
Beast hat ein System entwickelt, um Bedrohungen vorherzusagen, und die X-Men teleportieren sich rund um den Globus, um sie zu bekämpfen. Da die Rede von Cyclops viral gegangen ist, muss er sich seiner neu entdeckten Popularität stellen. Angel hat in der Zwischenzeit Schwierigkeiten, mit der Tendenz seiner Freundin Wolverine umzugehen, sich rücksichtslos in Gefahr zu begeben. Sie besprechen dies in Paris, landen aber in der Nähe eines Cafés, in dem der Blob den Koch bedroht. Wolverine greift ihn an und ignoriert Angels Bitte, den Rest des Teams zu holen. Hilflos muss er zusehen, wie der Blob Wolverine fast tot schlägt.
Der Blob verlässt das Café. Angel bleibt an Lauras Seite und sieht ihr beim Heilen zu. Als sie sich erholt hat und bereit ist, erneut gegen den Blob zu kämpfen, sagt er ihr, dass er das alles nicht mehr kann und sich trennen will. Beast ist auf der Straße, als er auf den Blob trifft und wird schnell in den Kampf verwickelt. Nicht weit entfernt hat Cyclops einen Fußball gekauft und wird fast von der Toad in eine dunkle Gasse gelockt, bevor er den Kampf bemerkt und sich ihm anschließt. In einem Schuhgeschäft ist es Iceman unangenehm, mit dem Verkäufer zu flirten. Genesis versucht, mit ihm über seine Hemmungen zu sprechen, als auch sie den Kampf bemerken. Oya ist in Notre Dame und versucht, sich über ihren Glauben klarzuwerden, als Iceman hereinkommt und sie dazu bringt, sich dem Kampf anzuschließen.
Die X-Men machen eine schlechte Figur im Kampf gegen den Blob, da sie nicht als Team zusammenarbeiten. Cyclops bemerkt dies, aber bevor er handeln kann, wird er von einem von Toad gesteuerten Auto angefahren und dann entführt. Genesis ist der einzige, der dies mitbekommt. Angel entfesselt schließlich seine Feuerflügel und schlägt den Blob brutal nieder. Oya kommt zu einer religiösen Erkenntnis und Genesis erzählt den anderen, was mit Scott passiert ist, der aufwacht und sich gefesselt in den Katakomben von Paris wiederfindet.
Die X-Men versuchen herauszufinden, warum Toad Cyclops entführt hat und wie sie ihn finden können. Sie finden Toads Internet-Tagebuch, das seinen geistigen Verfall und seine Fixierung auf den jungen Scott Summers zeigt – er glaubt, dass sein Tod alles rückgängig machen wird, was der erwachsene Cyclops getan hat. Scott findet sich in der Zwischenzeit als Gefangener von Toad in den Pariser Katakomben wieder. Als Toad ihn gnadenlos mit einem Hammer schlägt, erkennt Scott bald, dass Toad ihn töten will und setzt instinktiv seine optische Explosion ein, was einen kleinen Einsturz verursacht. Er verliert sein Visier, was bedeutet, dass er auf der Flucht vor dem mörderischen Toad blind durch die Katakomben kriechen muss. Obwohl die optische Explosion von Cyclops es den anderen X-Men ermöglicht, seinen ungefähren Aufenthaltsort über Cerebro zu lokalisieren, haben sie leider keine Ahnung, dass er buchstäblich unter ihnen ist. Als Toad aufholt und Scott in Brand stecken will, geht er das Risiko ein und feuert erneut seine optische Explosion ab, was einen weiteren Einsturz verursacht und es seinen Freunden ermöglicht, ihn zu finden, obwohl Beast an sich zweifelt. Warum hat er nicht abgeleitet, wo Scott war?
Die X-Men wachen abwechselnd am Krankenhausbett von Cyclops. Beast zweifelt an seiner Rolle in der Gegenwart. Ein Bericht über Dr. Strange veranlasst ihn, den Zauberer aufzusuchen, der derzeit versucht, einer Kleinstadt zu helfen. Beast bittet ihn um Hilfe, um die X-Men nach Hause zu schicken, aber Strange lehnt ab. Er ist damit beschäftigt, einen magischen Riss zu schließen und leiht Hank die Maske des Horus. Hank kann jedoch nicht damit umgehen, die Welt in magischen Begriffen zu sehen. Während einer Pause im Kampf erzählt Strange ihm, wie er ein Zauberer wurde, als er nach einer „Abkürzung“ suchte, um seine Hände zu heilen, ähnlich wie Beast es jetzt versucht. Hank benutzt die Maske erneut. Er behandelt Magie als eine andere Art von Wissenschaft und kann sehen, was Strange falsch gemacht hat, was ihm hilft, mit seinem Zauber erfolgreich zu sein. Danach ist Strange zuversichtlich, dass Hank seinen Weg nach Hause finden wird und lässt ihn die Maske behalten.

Meinung:
Ja, die Serie macht Spaß. Hopeless hat ein gutes Gespür für die einzelnen Figuren und gibt jedem Mitglied kleine Charaktermomente, die die Figuren voranbringen, seien es Angel und Lauras Beziehungsprobleme, Icemans erste Flirtversuche, Idies Auseinandersetzung mit ihrer Religion oder Beasts Selbstzweifel. Blob und Toad als klassische und gefährliche Gegner passen gut ins Bild, auch wenn Toads Motivation mal wieder nicht zu Death of X passt. Dass das Team ohne Jean als Anführerin noch recht planlos agiert, war folgerichtig und sorgt für Spannung. Beasts erwachtes Interesse an Magie kann natürlich nichts Gutes bedeuten.

Fazit:
Spaßig

Heatwave19 21.04.2022 15:33

Uncanny Avengers (Vol.3) #7-12
Deutsche Ausgabe: Avengers (Vol.3) #5, #7; Uncanny Avengers (2. Serie) #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Hills are Alive with the Sound of Gunfire"/"?"
"Student Debt"/"?"
"The Man Who Fell to Earth, Chapter 1"/"?"
"The Man Who Fell to Earth, Chapter 2: Who Are You Wearing?"/"?"
"The Man Who Fell to Earth, Chapter 3: ACDC"/"?"
"The Man Who Fell to Earth, Chapter 4: Rage Against the Machine"/"?"
Autor: Gerry Duggan; Zeichner: Ryan Stegman, Pepe Larraz

https://www.comicguide.de/pics/medium/122094.jpg

Inhalt:
Während Quicksilver seine Schwester, Scarlet Witch, ausspioniert, trifft sich Doktor Voodoo mit dem Geist seines Bruders und teilt ihm mit, dass er ihn nicht wieder zum Leben erwecken kann. In einem Hubschrauber über Manhattan gibt Cable Synapse einige Ratschläge, wie sie ihre psychischen Kräfte einsetzen kann. Rogue und Deadpool sind bei ihnen, als ihr Hubschrauber ein gepanzertes Fahrzeug verfolgt, das von Wrecker gefahren wird. Rogue macht einen Weg auf der Straße frei, während Deadpool Wrecker direkt konfrontiert. Wrecker ist abgelenkt und fragt sich, ob er noch in Pleasant Hill ist, als eine Frau in seinem Fahrzeug mit ihm spricht. Als Cable, Synapse und Doctor Voodoo auf der Straße auftauchen, muss er versuchen, sein Auto anzuhalten, bevor Rogue es in die Luft wirft. Der Wrecker steigt aus dem Fahrzeug und Deadpool erinnert ihn daran, dass er für ihn durch die Unterwelt nach dem Red Skull suchen sollte. Wrecker enthüllt, dass er zurück ins Gefängnis geschickt werden wollte, um einen Mann namens Jim zu beschützen, bevor Voodoo ihm mitteilt, dass Jim tot ist. Wrecker ist verzweifelt und spricht über Pleasant Hill, was die Avengers verwirrt. Er sagt ihnen, dass er dazu gebracht wurde, zu vergessen, wer er war. Synapse nutzt ihre Kräfte, um zu bestätigen, dass Wrecker die Wahrheit sagt, wie er sie kennt. Maria Hill steigt aus einem Fahrzeug und warnt die Avengers, dass es in Pleasant Hill einen Platz für sie alle gibt, wenn sie ihr nicht helfen. Mehrere SHIELD-Agenten und Drohnen treffen ein, um Wrecker und Maria Hill gefangen zu nehmen, aber die Avengers wehren sich und entkommen mit Wrecker und Maria Hill im Helikopter. Wrecker wird aus dem Hubschrauber geworfen und ruft den Avengers wütend zu, dass er versucht hat, ihnen zu helfen. Die Avengers setzen den Hubschrauber ab und schließen sich Quicksilver und Human Torch an, die angekommen sind. Maria Hill zeigt hinunter in die Stadt Pleasant Hill, bevor ein weiteres Flugzeug am Tatort eintrifft, das von einer anderen Maria Hill gesteuert wird, die das Feuer auf die Avengers eröffnet!
In Pleasant Hill geht Rogue ihrem neuen Leben als Frau namens Claire nach. Sie geht mit ihrem Hund spazieren und kommt an ihren Teamkollegen vom Unity Squad vorbei, die alle leicht verändert sind und auch ihr neues Leben führen. Sie kehrt nach Hause zurück, wo sie von einer Art Stalker angerufen wird. Sie ist frustriert, aber als sie ihr Sandwich in X-förmige Dreiecke schneidet, ist sie verwirrt. Der Stalker am Telefon fragt „Claire“, ob sie sich daran erinnert, was er ihr vor langer Zeit beigebracht hat. „Claire“ erinnert sich an ihre frühe Zeit mit Professor Charles Xavier, der mit ihr über psychische Abwehr sprach und ihr Ratschläge und Training zum Schutz ihres Geistes vor psychischen Angriffen gab, wobei sie erklärte, dass sie eine klare und einfache Warnung braucht, die ihr Unterbewusstsein an sie senden kann. Rogue wählte den Professor als Warnsignal, und „Claire“ sieht den Professor plötzlich in ihrer Küche und zieht eine Spielkarte aus seinem Ärmel, als ihr klar wird, dass ihr noch etwas anderes entgangen ist. Xavier sagt ihr, dass sie das Unmögliche erreichen kann, bevor er verschwindet. Rogue geht nach draußen, wo ihr Nachbar „Chet“ seinen Rasen mäht. Sie versucht ihm zu sagen, dass er in Wirklichkeit Johnny Storm ist, aber er versteht sie nicht – also zündet sie ihn an. Kurz darauf machen sich Rogue und die Fackel auf den Weg durch Pleasant Hill, wo Rogue eine junge Frau schnappt, die sie für Kamala Khan hält. Kamala kämpft gegen Rogue und widersetzt sich, als Rogue versucht, ihr zu sagen, wer sie wirklich ist, also ergreift Rogue extreme Maßnahmen, indem sie mit Kamala hoch über Pleasant Hill fliegt und droht, sie fallen zu lassen, bis Kamala zugibt, dass sie Ms Marvel ist. Sie kehren zum Boden zurück, wo die Human Torch, Cable, Synapse, Quicksilver und Doctor Voodoo gefunden hat und sie aus ihrem falschen Leben befreit hat. Rogue bemerkt einen Mann, der in einem Musikgeschäft Klavier spielt, bevor sie sich auf die Suche nach Deadpool machen – dem örtlichen Feuerwehrmann. Rogue überbringt ihm die schlechte Nachricht und Deadpools falsches Leben wird zerstört, als sein wahrer deformierter Körper wiederhergestellt wird. Doktor Voodoo erinnert die anderen daran, dass sie es vor kurzem mit mehreren Maria Hills zu tun hatten, und Synapse glaubt, dass sie das Gedächtnis der anderen Avengers wiederherstellen kann, die immer noch hier gefangen sind. Sie finden Tony Stark und Miles Morales, die in der Autowerkstatt arbeiten, und überzeugen Tony davon, wer er wirklich ist. Rogue glaubt zu wissen, wo Vision ist – der Mann, der Klavier spielt. Sie geht mit Kamala zu ihm und stellt sein wahres Gedächtnis wieder her. Sie kehren zu den anderen zurück, die jetzt Thor und Nova um sich versammelt haben, als sie beginnen, ihre Flucht aus Pleasant Hill zu planen. Doch ein mysteriöses Mädchen erscheint vor ihnen und sagt ihnen, dass sie nicht wach sein sollten und dass es Zeit dafür ist wieder schlafen zu gehen.
In New Orleans bereitet sich Gambit darauf vor, einige Auktionsgegenstände zu stehlen, als Rogue auftaucht und wissen will, ob er kürzlich in Bagalia war. Gambit versichert ihr, dass er es nicht war, was bestätigt, was Rogue dachte – dass der Red Skull Xaviers Kräfte benutzte, um sie zu manipulieren. Gambit fordert Rogue auf, ihn anzurufen, wenn sie den Red Skull findet, aber Rogue hat andere Angelegenheiten zu erledigen, als Captain America Rogue kontaktiert, um eine Kapsel zu melden, die von der internationalen Raumstation in die Erdatmosphäre eindringt. Die Landezone soll sich in der Nähe ihres Standorts befinden. Rogue fliegt dorthin und ist schockiert, Hank Pym zu finden, der Ultron als eine Art Rüstung trägt. Captain America und Deadpool sind in einem Naturschutzgebiet und haben es mit Wilderern zu tun, die versuchen, ihre Frustrationen in Bezug auf die Inhumans abzubauen. Rogue und Hank schließen sich ihnen bald an und Hank sagt Cap, er solle sich keine Sorgen um Ultron machen. Er behauptet, er habe ihn unter Kontrolle. Cable, Doctor Voodoo, Human Torch, Quicksilver und Synapse treffen ein, von denen die meisten bezweifeln, dass Hank die Kontrolle über Ultron hat. Hank zeigt dann die Fähigkeit, Ultrons Kräfte zu nutzen, verwandelt sich in Ultron, behauptet, dass er seit Monaten keinen Burger mehr gegessen hat und fliegt davon. Rogue geht ihm nach, während die anderen zu ihrem geheimen Versteck zurückkehren. Cap erinnert sich an den Kampf, der dazu führte, dass Hank und Ultron in den Weltraum aufbrachen, und kontaktiert Wasp, um sie über Hanks Rückkehr zu informieren. Rogue und Hank kommen bald in der Avengers Mansion an, wo Hank angewidert ist, als er sieht, dass das Anwesen während seiner Abwesenheit in eine Touristenattraktion verwandelt wurde. Dann fragt er Rogue, wo sein Denkmal ist. Rogue bringt ihn zu der Statue hinter dem Herrenhaus. Hank sprengt die Statue in die Luft und prahlt damit, dass er zurück ist, bevor er in die Nacht davonfliegt, bevor Rogue ihm folgt.
Doctor Voodoo, Rogue und der frisch zurückgekehrte Hank Pym erledigen einige Monster, die in einer U-Bahn aufgetaucht sind. Weitere Monster treffen ein, aber zum Glück auch Wasp, die die Monster mit Leichtigkeit ausschalten kann. Danach verbringen Wasp und Hank einige Zeit damit, sich über die jüngsten Ereignisse zu informieren. Wasp schlägt vor, dass sie sich in ein paar Tagen etwas Zeit nehmen, um Hanks Rückkehr zu entschlüsseln, und dass sie zum Strand in Montauk gehen sollten. Hank sagt ihr, dass er das für eine gute Idee hält, bevor Wasp zu einem nahe gelegenen Dach fliegt, wo Captain America sie überwacht hat. Sie sagt Cap, dass sie glaubt, dass mit Hank etwas ernsthaft nicht stimmt. Sie bemerkte Aspekte an ihm, die nicht mit dem Hank übereinstimmen, den sie beide kennen. Sie hat sogar seine Patientenverfügung, die besagt, dass er nicht wiederbelebt werden will, und jetzt ist er teils Mensch teils Maschine, verschmolzen mit Ultron – oder besser gesagt, Wasp glaubt, dass Ultron Hank ermordet hat und jetzt sein Gesicht trägt. Währenddessen fragt Human Torch Cable, ob er ihm etwas über die Zukunft erzählen kann und ob die Fantastischen Vier darin vorkommen, bevor Hank das Labor betritt, in dem Cable arbeitet. Cable misstraut Hank immer noch und beginnt ihn zu verärgern, was dazu führt, dass sich Ultron erneut manifestiert und Hank übernimmt, der einen Teil des Verstecks ​​der Avengers in die Luft jagt. Wasp und Cap treffen ein und finden Deadpool im Kampf gegen Ultron vor. Wasp benutzt ihre Halskette, die mit einem EMP aufgeladen ist, um Ultron für einen Moment zu lähmen. Dann fordert sie Deadpool auf, Ultron zu erschießen, während Cap ihm befiehlt, dies nicht zu tun – doch Deadpool eröffnet das Feuer!
Ultron/Hank Pym spießt Deadpool auf, der zu Boden fällt, bevor er seine Aufmerksamkeit auf Captain America und die Wespe richtet. Vision erscheint, und stößt Ultron nach hinten. Sie kämpfen weiter, bevor Vision das Projekt Icarus aktiviert und Ultron warnt, dass er ihn beobachtet hat, dass er glauben wollte, Hank sei zurückgekommen. Ultron behauptet, dass sie sowohl Ultron als auch Hank Pym sind, und schleudert Vision durch ein Gebäude. Cap befiehlt Wasp, sie zu verfolgen und den EMP erneut auf Ultron anzuwenden. Im Weltraum erhält Captain Marvel die Anweisungen von Vision zum Projekt Icarus, und obwohl sie im Moment sehr beschäftigt ist, wird sie so schnell wie möglich in Aktion treten. Sie kontaktiert die AFSS und weist die Besatzung an, ein Shuttle freizugeben. Der Kampf zwischen Ultron und Vision geht weiter durch die Stadt, aber bevor Wasp sie einholen kann, kontaktiert Cable sie – er braucht sie in der Basis, da ein Avenger bewusstlos ist und sie den EMP verwenden müssen. Cable und Synapse wachen über den verwundeten Deadpool, während Doktor Voodoo dem verletzten Human Torch in der Nähe hilft. Einige Technik hat sich mit Deadpool verbunden, nachdem Ultron ihn aufgespießt hat, aber Cable kann sie nicht sicher entfernen. Synapse warnt alle, dass die Technik näher an Deadpools Gehirn heranrückt. Wasp kontaktiert Vision und fordert ihn auf, Ultron zurück zur Basis zu bringen, während sie davonfliegt. Ultron und Vision landen jedoch in einem Park, wo Ultron Vision mit einem großen Baum schlägt. Bevor Ultron entkommen kann, erscheint Quicksilver und rast um und um ihn herum, bevor Rogue eintrifft und Ultron zur Seite schlägt. Ultron erholt sich und schleudert Rogue weg, sodass Quicksilver sich auf ihn stürzen und mit ihm davonrasen kann, um zurück zur Basis zu kommen, obwohl Rogue ihn auffordert, sich in Sicherheit zu bringen. Als Quicksilver die anderen Avengers erreicht, entkommt Ultron seinem Griff und biegt Quicksilver in einem qualvollen Angriff nach hinten. Rogue fliegt zu ihnen und rettet Quicksilver, während Cap Ultron angreift. Doktor Voodoo und die Human Torch schließen sich an, bevor Wasp den EMP freisetzt, Ultron ausschaltet und die Technologie, die Deadpool angreift, wirkungslos macht. Cable reißt dann telekinetisch die Technologie aus Deadpool. Cap schlägt vor, Hank Pym aus Ultron zu entfernen, aber es ist zu spät, als Ultron aufwacht und Hanks Stimme zu ihnen spricht und den Avengers sagt, dass sie alle ihren Freund verlassen haben. Captain America ignoriert Ultron/Hank und beginnt, seinen Schild zu benutzen, um Ultrons Beine abzutrennen, aber Ultron erholt sich vollständig und schleudert Cap weg. Vision befiehlt den anderen Avengers, sich zu entfernen, kämpft erneut gegen Ultron und hält ihn auf Trab, während Iron Man in einer Hulkbuster-Rüstung von oben angreift.
Iron Man benutzt eine Hulkbuster-Rüstung, um Hank Pym/Ultron in den Boden zu schlagen – aber Ultron ist mächtig und kann Iron Man abwehren. Dieser erholt sich, schnappt sich Ultron und öffnet eine Platte an der Hulkbuster-Rüstung. Ultron ist schockiert, als er feststellt, dass die Rüstung leer ist. Tony Stark kontrolliert die Rüstung von einem anderen Ort aus und zieht Ultron in die Rüstung. Rogue, Vision, Wasp, Human Torch und Doctor Voodoo begleiten die Rüstung dann hoch über der Stadt, in ein auf sie wartendes Space Shuttle, sie machen sich auf den Weg ins All. Doktor Vood hält Ultron beschäftigt, indem er ihn zu den Sümpfen von Ogun transportiert, einer niedrigeren Ebene der Existenz, die den Toten gehört, wo sie auf die Seelen toter Außerirdischer treffen, für deren Tötung Ultron verantwortlich war. Doktor Voodoo kehrt in die Realität zurück, schockiert über den Völkermord, den Ultron begangen hat. Ultron befreit sich von der Hulkbuster-Rüstung und zerstört das EMP-Gerät von Wasp. Johnny greift Ultron an, während Vision alle zu den Rettungskapseln befiehlt. Ultron hat sich jedoch im Raumschiff verwurzelt, was eine Flucht unmöglich macht. Rogue zerstört dann das Navigationssystem, während das Shuttle auf die Sonne zurast. Human Torch beginnt, die Hitze zu absorbieren, die die Helden belastet, während Rogue Ultron darüber informiert, dass sie diese Mission beenden und er nicht entkommen wird. Wasp versucht, Captain Marvel zu kontaktieren und macht sie auf ihre Notlage aufmerksam, während Vision gegen Ultron kämpft und erkennt, dass Ultron die Avengers nicht töten will – er will einer von ihnen sein. Ultron enthüllt, dass er während seiner Zeit im Weltraum auf verschiedenen Planeten aufgetaucht ist, sie zerstört und die dort lebenden Außerirdischen darüber informiert hat, dass die Avengers sie als Bedrohung eingestuft haben, und dass er zur Erde gehen soll, wenn sie diese Rechnung mit den Avengers begleichen wollen. Doktor Voodoo bestätigt dies durch das, was er in den Sümpfen von Ogun gesehen hat. Der wütende Vision kämpft weiter mit Ultron und sagt ihm, dass er nichts Besonderes ist, und bittet ihn, einen einzelnen Rächer zu nennen, den er getötet hat. Ultron erklärt, dass er Hank Pym getötet hat, und Vision sagt Wasp, dass dies ihr Beweis dafür ist, dass Hank tot ist. Human Torch kämpft mit all der Energie, die er von der Sonne absorbiert hat, und als Vision Ultron in die Schiffskonsole wirft, weist er Johnny an, Ultron damit zu verschmelzen. Er setzt die Energie entsprechend frei, was Ultron/Hank zum Schreien bringt, was Johnny beunruhigt. Captain Marvel kommt in einem anderen Raumschiff vor Ort an und Doktor Voodoo teleportiert Rogue, Hzman Torch, Wasp, Vision und sich selbst an Bord des anderen Schiffes. Captain Marvel will sich gerade auf den Rückweg zur Erde machen, aber Rogue sagt ihr, dass sie Ultron brennen sehen muss, also sehen sie zu, wie das andere Schiff in die Sonne fällt – aber niemand scheint übermäßig glücklich darüber zu sein. Und während sich das andere Schiff der Sonne nähert, sprechen Ultron/Hank über Familie, Väter und Söhne. Sie entkommen dem sicheren Untergang in einer Neutrinoblase, die sie irgendwann mit dem Sonnwind hinaustragen wird, was für Ultron bedeutet, dass sie der letzte Rächer sein werden, der stirbt.

Meinung:
#7 und #8 sind Teil eines Crossovers mit den anderen Avengers-Serien, auf das ich aber keine Lust hatte. Für sich genommen waren die Ausgaben OK, ich mag, wie Rogue hier Führungstärke beweist und das Team koordiniert. Der Vierteiler mit der Rückkehr von Hank Pym und Ultron hatte es dann in sich. Es gibt nicht nur von Pepe Larraz wunderschön in Szene gesetzte Actionsequenzen, sondern auch eine tieftraurige, dramatische und emotional mitreißende Story um Hank Pym und die ihm nahestehenden Rächer. Dabei hilft es ungemein, dass Duggan diverse Alt-Rächer (Wasp, Iron Man, Vision, Captain Marvel) sinnvoll in die Geschichte integriert und man den Schmerz der Beteiligten spürt. Fast bis zum bitteren Ende bleibt die Darstellung von Ultron und Hank Pym ambivalent und man hofft mit den Figuren, dass sich doch noch alles zum Guten für Hank wendet.

Fazit:
Stark

A-Force (Vol.2) #1-7
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: G. Willow Wilson, Kelly Thompson; Zeichner: Jorge Molina, Ben Caldwell

Inhalt:
Im Weltraum bei der Raumstation Alpha Flight, die die Erde umkreist, materialisiert sich das mysteriöse Wesen namens Singularity. Sie erinnert sich an ihre Freunde von Arcadia, A-Force, und beginnt, sie aufzusuchen. Innerhalb der Raumstation Alpha Flight untersuchen Captain Marvel und Dr. Bell die plötzlichen Raumschwankungen, die mit dem Erscheinen von Singularity aufgetreten sind, die sich in die Raumstation teleportiert, wo sie die verwirrte Captain Marvel umarmt, die Singularity nicht erkennt. Singularity ist enttäuscht, während Captain Marvel und Dr. Bell einige Tests an ihr durchführen, als sie bemerken, dass ein weiteres seltsames Wesen im Weltraum materialisiert. Captain Marvel will es untersuchen, aber Singularity macht sich Sorgen um sie, sie weiß, dass etwas nicht stimmt. Singularity flieht vor Dr. Bell und findet eine Evakuierungskapsel. Sie gerät hinein und wird zur Erde geschleudert, während Captain Marvel gegen das rot gefärbte Wesen namens Antimattter kämpft, das nicht so freundlich ist wie Singularity. Auf der Erde angekommen, stürzt die Kapsel von Singularity gegen einen Turm, der Teil von New Attilan an der Grenze zwischen New York und New Jersey ist. Antimatter folgt Singularity und beginnt, sie anzugreifen, was Zerstörung verursacht. Singularity weiß, dass sie die Menschen in der Nähe beschützen muss, und teleportiert sich mit ihrer letzten Energie zu einem Hochhausbüro, in dem sich She-Hulk befindet. She-Hulk erkennt Singularity nicht und bald greift Antimatter sie an. Er packt She-Hulk, aber sie nutzt ihre Kraft, um sich aus seinem Griff zu befreien, wodurch sie aus dem Gebäude stürzt – zum Glück kann Singularity sie retten. Antimatter greift erneut unerbittlich an, als Medusa auftaucht, verärgert über die Zerstörung, die verursacht wurde. Sie sagt She-Hulk, dass, wenn Antimatter Singularity will, sie sie ihm geben soll, und legt Singularity in Fesseln.
In Manhattan streitet sich She-Hulk mit Medusa, die der mysteriösen Singularity gerade Handschellen angelegt hat. Medusa möchte dem kosmischen Antimatter Singularity ausliefern, da er nur hinter ihr her ist. Aber als Antimatter einen Inhuman tötet, lässt Medusa Singularity frei und befiehlt eine Evakuierung. She-Hulk verwickelt Antimatter in einen Kampf und Medusa versucht ebenfalls, gegen ihn zu kämpfen. Sie wirft ihm eine neue attilanische Technologie zu, eine Teleportscheibe, und er verschwindet und taucht in der Nähe des Mondes wieder auf. Singularity glaubt, jemanden zu kennen, der ihnen helfen kann, und teleportiert sich, Medusa und She-Hulk nach Tokio, wo Nico Minoru an der Hochzeit ihrer Cousine teilnimmt. Nico ist nicht glücklich über die Unterbrechung, da ihre Familie ohnehin kaum mit ihr spricht und das alles noch schlimmer machen wird. She-Hulk sagt Nico, dass ihre kleine blaue Freundin glaubt, dass sie ihnen helfen kann, aber Nico behauptet, Singularity noch nie zuvor gesehen zu haben. Die Frauen debattieren eine Weile, bis Antimatter sie aufspürt. Nico teleportiert ihre Familie und die Hochzeitsgäste in Sicherheit, während She-Hulk und Medusa erneut gegen Antimatter kämpfen. Singularity mag es nicht, ihre Freunde in Schwierigkeiten zu sehen und bietet an, sich Antimatter zu ergeben, aber Nico kommt zu ihrer Verteidigung – also schiebt Antimatter seine Hand durch sie hindurch. Nico wirkt einen Zauber, um Antimatter auszulöschen und er verschwindet, bevor sie einen anderen Zauber verwendet, um sich selbst zu heilen. Die Frauen besprechen die Angelegenheit weiter und Medusa warnt Singularity, sie nicht wieder wegzuteleportieren. She-Hulk verlangt, dass Singularity ihnen alles erzählt, was sie weiß, also enthüllt sie ihnen schließlich ihren Namen und spricht mit ihnen über Arcadia und versichert ihnen, dass sie nicht weiß, wer Antimatter ist, aber sie kann fühlen, dass er wie sie ist. Sie sagt ihnen, dass es ihr leid tut, ihnen Ärger gemacht zu haben. Nicos wütende Cousine, die Braut, bringt den Frauen dann ein Telefon und sagt ihnen, dass Captain Marvel sie anruft. Captain Marvel ist mit Dr. Tempest Bell an Bord der Alpha Flight Space Station und sie diskutieren darüber, eine Falle zu bauen, um Antimatter aufzuhalten, aber sie glauben, dass sie eine starke Lichtquelle brauchen. Singularity weiß, wer ihnen helfen kann, und teleportiert die Frauen nach Miami, wo Captain Marvel sich ihnen anschließt. Singularity freut sich, Dazzler zu sehen, die Roller Derby spielt, und keine Ahnung hat, wer Singularity ist. Singularity wird durch Dazzlers Aussehen und Verhalten verwirrt, und als Antimatter auftaucht, greift Dazzler ihn mit einem Stoß Lichtenergie an.
Dazzler hat ihre Lichtenergie erschöpft, also stellt sich She-Hulk Antimatter entgegen und Medusa hilft ihr, ihn zurückzuhalten, während Captain Marvel das Gerät vorbereitet, das Dr. Bell entwickelt hat, um Antimatter einzufangen. Es zieht ihn zunächst hinein, aber das kosmische Wesen überlastet es und beginnt erneut, die Frauen anzugreifen. Singularity überredet Nico, sie so zu verzaubern, dass Antimatter sie nicht mehr verfolgen kann. Nico tut dies, bevor Singularity sich in einen Ball verwandelt, die Frauen in sich einschließt und verschwindet. She-Hulk, Captain Marvel, Medusa, Dazzler und Nico schweben in einem seltsam gefärbten Sternenraum, der sich ihrer Meinung nach in Singularity befinden muss. Sie streiten sich eine Zeit lang, insbesondere Dazzler und Medusa, bis She-Hulk die Kontrolle über die Situation übernimmt und den Frauen mitteilt, dass sie zur Alpha Flight Space Station zurückkehren und eine Lösung finden werden, um Antimatter ein für alle Mal zu stoppen. Captain Marvel kann ihren Kommunikator verwenden, um Dr. Bell auf der Alpha Flight Space Station zu erreichen, die entdeckt, dass Captain Marvels Anruf aus dem Inneren der AFSS kommt. Sie blickt auf und sieht Singularity, und Augenblicke später werden die Frauen auf dieser Existenzebene wiederhergestellt. Sie treffen sich mit Dr. Bell und Lt. Kawasaki im Konferenzraum. Dr. Bell berichtet, dass sie an einem Gerät gearbeitet haben, um Antimatter endgültig zu zerstören, aber die Frauen beginnen zu diskutieren, ob das zu extrem ist oder nicht. Medusa und Dazzler sind sich überraschenderweise einig, dass die Kreatur zerstört werden sollte, aber die anderen sind sich nicht so sicher, also sagt Captain Marvel ihnen, dass sie zuerst versuchen wird, mit Antimatter zu sprechen. Dr. Bell berichtet auch über die mögliche Verbindung zwischen Singularity und Antimatter, was bedeutet, dass die Zerstörung von Antimatter wahrscheinlich auch zum Tod von Singularity führen wird. Die Helden bereiten sich für den Weltraumflug vor, außer dass Nico Medusa verzaubert, damit sie atmen und in den Weltraum fliegen kann. Sie konfrontieren Antimatter ohne Singularity und bitten ihn, ihnen zu helfen, zu verstehen, was er will. Er sagt ihnen, dass er leben, lernen und alles sehen möchte, was diese Welt zu bieten hat. Medusa fragt ihn, warum das bedeutet, dass er Lebewesen zerlegen muss, und erklärt, dass dies Zeitverschwendung sei. Antimatter sagt ihnen, dass sie für ihn Ameisen sind, aber dass Ameisen mit der Zeit ihren Nutzen haben könnten. Dazzler gefällt das nicht, also willigt das Team ein, mit der Zerstörung von Antimatter zu beginnen. Sie greifen ihn an, aber er schleudert Dazzler, die die neue Waffe trägt, um ihn zu zerstören, davon. She-Hulk revanchiert sich, indem sie durch Antimatter fliegt und ihm den Kopf abschlägt. In der Krankenstation sehen die Helden Minuten später zu, wie ein medizinisches Team an Dazzler arbeitet – ohne Erfolg, und sie stirbt. Singularity betrachtet das Leben und sich selbst und besucht Dazzers Körper, bevor sie sich in den blauen Bereich des Mondes teleportiert, wo sie Antimatter konfrontiert und ihn warnt, dass niemand sonst wegen einem von ihnen getötet wird, und sie ist hier, um dafür zu sorgen.
Während Singularity im blauen Bereich des Mondes gegen Antimatter kämpft, überlegen She-Hulk, Captain Marvel, Medusa, Nico Mironu und Dr. Tempest Bell weiter, wie man ihn aufhalten könnte, da das Gerät, an dem sie gearbeitet hat und das Singularity schützen könnte, noch nicht fertig ist. Die Helden werden auf die Schlacht in der Blue Area aufmerksam gemacht und beschließen, erneut einzugreifen. Dr. Bell gibt Captain Marvel die Bombe, um Antimatter zu zerstören, und erklärt, dass diejenige, die Singularity schützen wird, eine Taschendimension schafft, in die Singularity schlüpfen kann, um sich selbst zu schützen. Captain Marvel fordert Dr. Bell auf, so schnell wie möglich daran zu arbeiten. Die Helden ziehen sich an und nehmen die Bombe mit in die Schlacht, wo Singularity der Gnade Antimatters ausgeliefert ist. Die Helden greifen Antimatter an und bereiten sich darauf vor, die Bombe gegen ihn einzusetzen – als plötzlich Dazzler, auf mysteriöse Weise lebendig, mit dem Gerät, das Singularity beschützen wird, in den Kampf eingreift. Sie schnappt sich Singularity und sie verschwinden. Medusa schleudert die Bombe in Antimatter und er explodiert. Dazzler und Singularity kehren dann aus der Taschendimension zurück, wodurch alle Helden in Sicherheit sind. Danach gehen die Helden in ein Diner in Virginia, um etwas zu essen. Dazzler scheint niedergeschlagen zu sein, also fragt She-Hulk sie, ob sie weiß, wie diese Auferstehungssache funktioniert. Sie sagt ihr, dass sie das nicht alleine durchstehen muss. Dazzler geht nach draußen und Singularity gesellt sich zu ihr. Dazzler erklärt Singularity, wie Mystique ihr Leben übernommen hat. Singularity versucht, einige tröstende Worte zu finden. Die anderen gehen nach draußen und Singularity erzählt She-Hulk, dass sie, als Antimatter starb, Dinge kommen fühlte, wie ein Riss in der Welt, durch den einige Dinge durchkamen. She-Hulk nimmt an, dass sie dafür verantwortlich sind, diese Dinge zu finden, und die anderen stimmen zu. She-Hulk und Medusa streiten darüber, wie sie diese Dinge verfolgen sollen, während Dazzler Nico bittet, ihr bei etwas Persönlichem zu helfen – sie möchte einen neuen Look. Während She-Hulk und Medusa sich immer noch darüber streiten, welchen Weg sie einschlagen sollen, trifft Singularity die Entscheidung für sie und teleportiert sie alle nach Westen, während Nico sich und Dazzler ein magisches Modeupdate verpasst. In Oregon angekommen, werden die Helden mit etwas sehr Großem konfrontiert, während anderswo rote Energie ähnlich der von Antimatter vom Himmel fällt und ihren Weg in die Körper einiger Zivilisten findet – und Stimmen aus der ganzen Stadt sagen: „Ich lebe“.
In Oregon beobachten Captain Marvel, She-Hulk, Medusa, Singularity, Dazzler und Nico Minoru einen extrem großen Drachen, der über dem Dock einer kleinen Stadt mit jemandem kämpft. Sie denken, es könnte Thor sein, der gegen den Drachen kämpft, als sie plötzlich auf sie zufällt – es ist nicht Thor, sondern ein Dazzler Thor aus einer anderen Realität. Sie identifiziert die Helden als die A-Force der Rebellion und nimmt sie fest. Die Helden ignorieren sie und beginnen, gegen den Drachen zu kämpfen. Singularity und Nico werden beauftragt, die Einheimischen zu evakuieren, und sie beginnen damit. Nachdem der Drache scheinbar verschwunden ist, sagt Dazzler Thor zu A-Force, dass sie kein Drache ist, sondern Countess, ein Wesen, das den Stoff der Realität verbiegen kann. Dazzler Thor nimmt ihre Verhaftung von A-Force wieder auf, aber sie können sie überzeugen, sich ihnen in einer Bar anzuschließen. She-Hulk und Dazzler Thor genießen die Gesellschaft des anderen und trinken viel Alkohol, während Dazzler Thor erkennt, dass dies nicht ihre Welt sein kann. Captain Marvel bietet ihr A-Force's Hilfe bei der Suche nach der Countess an. Dazzler geht nach draußen und Dazzler Thor schließt sich ihr bald an. Sie unterhalten sich, dann zeigt Dazzler Dazzler Thor etwas auf ihrer Haut und informiert sie, dass sie im Sterben liegt, aber dass sie es den anderen nicht gesagt hat. Sie erklärt, dass es an den Terrigen-Nebeln liegt, die Mutanten töten. Dazzler Thor gibt ihr Wort, es den anderen nicht zu sagen. Sie gruppieren sich neu, ohne Nico, und gehen am Happy Pie-Laden vorbei, wo bekannt wird, dass Singularity noch nie zuvor Kuchen gegessen hat. Nico ist ein Stück weiter die Straße hinunter, wo die Frau namens Countess sie in ihren Bann zieht und schwört, dass sie diese Welt zu ihrem neuen Zuhause machen wird. Nico belegt A-Force mit einem Schlafzauber.
She-Hulk, Captain Marvel, Dazzler, Medusa und Dazzler Thor erwachen in einer örtlichen Gefängniszelle in Astoria, Oregon, und finden sich machtlos wieder. Der örtliche Sheriff erklärt, dass dies das Land der Countess ist, bevor Nico auftaucht, die unter der Kontrolle der Countess steht. She-Hulk versucht vergeblich, Nico der Kontrolle der Gräfin zu entreißen. Dazzler Thor beschwört ihren Hammer, aber Nico sagt ihr, dass sie unwürdig ist, und der Hammer fällt ihr zu Füßen. Dazzler und die anderen versuchen, eine wütenden Dazzler Thor zu beruhigen, als Dazzler einige Spuren an Dazzler Thors Beinen und Armen bemerkt und annimmt, dass es sich um M-Pox handelt. Die Countess macht ihre Anwesenheit bekannt, und als Captain Marvel sie fragt, was sie will, sagt der Bösewicht ihr, dass sie alles will – ihr eigenes Land mit Menschen, die sie verehren. Verärgert über She-Hulk fordert die Countess Nico auf, ihr zwei Worte zu sagen, also sagt Nico „Hulk smash“ und She-Hulk verwandelt sich in eine wütende Version ihrer selbst. Sie durchbricht die Gefängnismauern und die anderen klammern sich an sie, als sie in die Stadt hinausspringt. Sie stürzt ab und weit genug entfernt von Nicos Machteinfluss finden die Heldinnen ihre eigenen Kräfte wieder, während Singularity wieder auftaucht. Oben auf ihrem Schloss erklärt die Countess Nico, dass einige nicht so einfach unter ihre Kontrolle zu bringen sind, als Nico fragt, warum sie den Rest der A-Force nicht kontrolliert. Die Countess winkt ihrem bewundernden Publikum unten zu, während sie einen Teil ihrer Geschichte in der anderen Realität preisgibt. Nico versucht, die Kontrolle zu bekämpfen, aber sie kann es nicht, und als die Helden die immer noch wütende She-Hulk besiegen, verzaubert Nico sie erneut und sie finden sich alle im Wasser wieder, wo sie in ihr Verderben sinken.
Nico kann sich für einen Moment der Kontrolle widersetzen, wodurch sie einen Zauber wirken kann, der ihre Freunde vor dem Ertrinken bewahrt. Als sie sich aus dem Columbia River ziehen, bemerken She-Hulk, Captain Marvel, Dazzler, Medusa, Singularity und ihr Partner Dazzler Thor, dass die Ränder der Stadt nicht von der Macht der Countess betroffen zu sein scheinen. Dazzler Thor enthüllt, dass, als sie und Countess auf diese Welt fielen, ein Nebel durch sie hindurchging, und Dazzler geht davon aus, dass Dazzler Thor sich auf diese Weise M-Pox zugezogen hat. Sie erzählt ihr, was einige Mutanten auf der Erde tun, um die M-Pox zu stoppen. Dazzler Thor erzählt dann der anderen Frau von ihrer Krankheit und versichert ihnen, dass sie bis zum Ende kämpfen wird. Die Countess ist nicht glücklich darüber, dass Nicos Freunde am Leben sind, und als sie Nico damit konfrontiert, erklärt Nico, dass einige Zauber große Kraft erfordern und sie einfach nicht genug Kraft hatte, um diesen Zauber auszuführen. Die Gräfin verwandelt sich in ihre Drachengestalt und verwickelt die Heldinnen in den Kampf. Während Countess abgelenkt ist, retten Singularity und Medusa Nico, und als sie die Countess kurzzeitig ausschalten, ziehen sie sich zurück, um einen weiteren Plan zu schmieden. Dazzler Thor konfrontiert die Countess und wird schwer verletzt. Dazzler kann den Hammer Lightbringer aufheben und Countess damit angreifen, während Nico und die anderen, alle als Nico getarnt, vor der Countess erscheinen. Nico wendet eine Art Liebeszauber auf die Countess an, die nie zuvor gewusst hatte, was Liebe ist. Sie fragt die Heldinnen, warum ihr niemand von Liebe erzählt hat, und She-Hulk gibt ihr einige Ratschläge, bevor Nico sie ko schlägt, woraufhin sie verschwindet. Dazzler Thor verschwindet kurz darauf und lässt Dazzler verstört zurück. She-Hulk versucht sie zu trösten, aber Dazzler sagt ihren Gefährten, dass sie nicht helfen können, sie vor demselben Schicksal zu bewahren, das die M-Pox-Krankheit ihr hinterlassen wird. Dazzler verbringt einige Zeit damit, Lightbringer zu beobachten, bevor Captain Marvel verkündet, dass in New York etwas passiert. Die anderen erklären sich bereit, ihr zu helfen, und Singularity ruft: „A-Force Assemble.“

Meinung:
Nach der überzeugenden Secret Wars Mini geht es hier in Volume 2 ohne Qualitätsverlust weiter. Mit Singularity schaffen die Autorinnen einen eleganten Übergang von Vol.1 zu Vol.2 und liefern gleichzeitig einen Grund für die Neuformierung des Teams in der 616 Realität. Die Teamzusammensetzung mit Captain Marvel, She-Hulk, Nico Minoru, Medusa und Dazzler ergibt eine ähnlich ungewöhnliche und interessante Mischung wie bei Uncanny Avengers. Besonders im Hinblick auf den Inhumans/Mutanten Konflikt ist die Interaktion zwischen Medusa und Dazzler brisant, letztere gefällt mir hier wieder sehr gut, schön, dass auch ihre Unsterblichkeit mal wieder aufgegriffen, aber leider nicht geklärt, wird. Nico von den Runaways ist mein zweites Highlight, ihre Kräfte sind nach wie vor hochinteressant und werden von den Machern kreativ eingesetzt. Hier zeigt sich auch, wie mächtig die kleine Hexe sein kann, wenn sie die richtigen Worte findet. Alles in allem wirklich spaßig, freue mich auf die weiteren Ausgaben.

Fazit:
Gefällt

Heatwave19 29.04.2022 20:26

Extraordinary X-Men #8-12
Deutsche Ausgabe: X-Men (4. Serie) #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Omega World"/"?"
"Strange Magic"/"?"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jeff Lemire; Zeichner: Humberto Ramos, Victor Ibanez

https://www.comicguide.de/pics/medium/120759.jpg

Inhalt:
Storm ist sich ihrer Rolle als Anführerin der Mutanten nicht sicher, also spricht Old Man Logan ihr Mut zu. Der Moment scheint kurz davor zu stehen, zu mehr zu führen, als Forge sie unterbricht und offensichtlich eifersüchtig auf ihre Nähe wird. Forge informiert Storm und den Rest der X-Men, dass Cerebra 600 neue Mutantensignaturen in Tokio registriert hat. Da die X-Men überlastet sind, bringt Cerebra Colossus und das Team von Junior-X-Men, das er trainiert hat (Ernst, No-Girl, Glob Herman, Anole), in ein Lagerhaus in Tokio. Dort stellen sie fest, dass die Mutanten nicht nur ungeboren sind, sondern vom Sugar Man erschaffen wurden. Als einige der X-Men ihn angreifen, aktiviert Sugar Man eine Zeitmaschine und schickt die Embryonen in die Zukunft in „Sicherheit“, nimmt aber auch versehentlich die meisten X-Men mit. Nachdem sie alarmiert wurden, treffen die restlichen X-Men gerade rechtzeitig ein, um zu sehen, wie die Embryo „Arche“ abfliegt. Forge schafft es schnell, das Gerät nachzubilden, und mit Ausnahme von Magik und Forge folgen die X-Men den Kindern. Sie landen 1000 Jahre in der Zukunft und treffen auf die Kinder, die jetzt eindeutig älter sind.
Magik bringt Sapna zu Dr. Strange, um mehr über ihre Kräfte herauszufinden. Sie erfahren, dass Sapnas Kraft sprachlicher Natur ist und jetzt eine magische Neigung hat, da sie sich zuerst im Limbo manifestiert haben. Strange spürt etwas Dunkles und findet in Sapnas Gedanken ein gefährliches Wesen, das sie angreift, bevor es verschwindet. Er befürchtet, dass die Kreatur hinter Magik her ist.
Jean Gray liest die Gedanken der vier Schüler, die ein Jahr in der Zukunft verbracht haben. Zuerst verloren sie Colossus, der sie auf ihrer Flucht gegen die Reiter von Apocalypse verteidigte. Danach entdeckten sie, dass sie sich in einer Welt verbundener Biotope befanden. Unglücklicherweise waren die Bewohner der einzelnen Bereiche meistens feindselig gegenüber Mutanten, die von Apocalypse nicht mehr als würdig erachtet wurden, was sie zwang, weiter zu fliehen. Dabei wurde der Behälter von No-Girl beschädigt und sie erhielt vom Tony Stark eines Biotops einen verbesserten Körper, während Anole einen superstarken, regenerierten Körper erhielt, nachdem er verbrannt wurde. Endlich, nach einem Jahr, wurden sie von den X-Men gefunden. In diesem Moment greift Colossus, der jetzt ein Reiter ist, an.
In der Zukunft werden die X-Men von Colossus und den anderen Reitern angegriffen, die es schaffen, die Arche zu erobern und sich dann herausteleportieren. In der Schlacht wurde Cerebra (und mit ihr ihre Verbindung zur Gegenwart) beschädigt. Storm ist ungewöhnlich hoffnungslos und glaubt, dass diese Zukunft beweist, dass sie scheitern. Überraschenderweise muntert Iceman alle auf. Sie ziehen weiter und klettern auf den Leichnam von Galactus, der Molemen als Zuhause dient, der dann Jean und Glob Herman entführt. Logan will sie retten, aber Jean schafft es, den Job selbst zu erledigen. Wenig später werden sie jedoch erneut von den Reitern angegriffen und Logan wird von der Venom-Symbiote umhüllt. In der Gegenwart trainiert Magik Sapna, deren Fähigkeiten sich verbessern. Illyana gibt ihr ihre originale New Mutants-Uniform als Geschenk. Später hat Magik einen Streit mit Forge, als sie erfährt, dass er Sunfire freigelassen hat. Er macht seiner Frustration darüber Luft, dass er für selbstverständlich gehalten wird und sie sagt ihm, dass er akzeptieren muss, dass Storm ihn nicht mehr will.
In der Zukunft kämpfen die X-Men hart gegen die von Colossus angeführten Reiter der Apokalypse. Die Dinge verschlechtern sich, da Old Man Logan vom Reiter Venom übernommen wurde. In einem nahe gelegenen Tempel konfrontieren Nightcrawler und Storm Apocalypse und erfahren, dass er die Arche mit den Mutanten-Embryonen zerstört hat. Nightcrawler verletzt ihn, was zur Zerstörung der Welt führen kann, da diese an das Leben von Apocalypse gebunden ist. In der Gegenwart schleicht sich Sapna aus der Jean Grey School und geht. Sie hatte Visionen, Magik zu ermorden, aber eine mysteriöse Stimme hat ihr gesagt, dass sie ihr helfen kann. Sapna teleportiert sich weg, um Nachforschungen anzustellen.
Magik reist durch den Zeitstrom, um die X-Men zu finden. Unterwegs wird sie jedoch von zwei leichenartigen Frauen aufgehalten, die behaupten, sie seien die Töchter von Sapna, Magiks Schützling. Sapna wird böse werden und die Welt zerstören. Magik muss sie aufhalten, bevor sie erwachsen wird. Illyana will das nicht glauben und reist weiter. In der Zukunft befindet sich die Welt im Todeskampf, während Apocalypse stirbt. In der Zwischenzeit gelingt es Logan endlich, sich von Venom zu befreien, aber die X-Men müssen sich immer noch dem gehirngewaschenen Colossus stellen. In diesem Moment kommt Magik an und schlägt ihren Bruder nieder. Storm befiehlt ihnen, Apocalypse mitzunehmen, da nur er Colossus helfen kann. Magik teleportiert sie zurück in die Gegenwart. Mit letzter Kraft teleportiert Apocalypse Colossus jedoch an einen anderen Ort in der Gegenwart, wo er bald von Mitgliedern des Clans Akkaba gefunden wird.

Meinung:
Die Ausgaben sind Teil des "Apocalypse Wars" Event, bei der die drei X-Titel zwar kein Crossover haben, aber jeder Titel auf andere Weise Apocalypse zum Thema hat. Am Besten gefiel mir hier die Ausgabe #9, die fast komplett aus Sicht der Schüler erzählt wird und die Figuren tatsächlich sinnvoll weiterentwickelt. Hier merkt man auch, was Lemires Run hätte sein können, wenn er nicht ausgebremst wird. Grundsätzlich ist es schön, dass es hier mal nicht um den Konflikt mit den Inhumans geht, dazu mag ich auch den Fokus auf Forge als wichtige Ressource für das Team. Die Story insgesamt ist gewinnt keinen Innovationspreis, ist aber ganz solide. Ramos Zeichnungen machen wieder Spaß.

Fazit:
Solide

Uncanny X-Men (Vol.4) #6-10
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men (2. Serie) #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Awakening"/"?"
"Going Public"/"?"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Cullen Bunn; Zeichner: Ken Lashley, Paco Medina

https://www.comicguide.de/pics/medium/121178.jpg

Inhalt:
Psylocke versucht weiterhin, in Archangels Geist einzudringen, um herauszufinden, was mit ihm nicht stimmt. Sie wird an einen seltsamen, zerstörten Ort transportiert, wo Archangel zu ihr spricht, bevor sein Aussehen zu einer menschlicheren Version wechselt. Er warnt sie, dass dies die Stadt Green Ridge treffen wird, während Dutzende von Archangel auf sie zukommen. Psylocke informiert Magneto. Sie ist sehr besorgt über die Rückkehr des Archangel. Sie gibt Magneto einen kurze Abriss von Warrens Leben, bevor sie sich entscheiden, nach Green Ridge aufzubrechen, um Warrens mysteriöse Warnung zu untersuchen. In New York City sind M und Sabretooth in einer Gasse, während Monet die Tatsache beklagt, dass einige Informationen, die sie erhalten hat, falsch zu sein scheinen. Monet behält jedoch eine harte Haltung bei, als Sabretooth versucht, mit ihr zu sprechen. Dann nimmt er einen Geruch auf, den er seit einiger Zeit nicht mehr gerochen hat, und fragt Monet, was sie über die Person weiß, die sie kontaktiert hat. Monet weiß nichts, außer dass sie große Anstrengungen unternommen haben, um sie zu finden. Monet ist unbeeindruckt, als sie und Sabretooth in die Kanalisationstunnel gehen müssen, während Sabretooth dem Geruch folgt, den er aufgenommen hat. Sabretooth enthüllt Monet, dass er vor einiger Zeit Mutanten in einem ähnlichen Kanalsystem abgeschlachtet hat, bevor er von Callisto angegriffen wird. Sie kämpfen, wobei Sabretooth keinen großen Widerstand leistet – obwohl Callisto den Blutdurst in seinen Augen sehen kann. Callisto warnt Monet, sich aus ihrem Kampf herauszuhalten, aber sie trennt sie schließlich. Monet hat keine Angst vor Callisto und nachdem sie überprüft hat, ob Sabretooth in Ordnung ist, bringt sie Callisto dazu, zuzustimmen, den Kampf einzustellen. Callisto verrät dann, warum sie Monet kontaktiert hat – weil die Morlocks sterben. Magneto und Psylocke sind in Green Ridge, Colorado, angekommen, wo Psylocke nicht in der Lage ist, die Gedanken der Einheimischen zu lesen – alles, was sie bekommt, ist eine psychische Rückkopplungsschleife. Sie folgen den Einheimischen zu einem Zelt in einem Park, wo ein Prediger sie willkommen heißt. Dann tritt ein gutaussehender blonder Mann hinter einem Vorhang hervor, ein haloartiges Licht über ihm, Blut sickert durch die Rückseite seines Hemdes an seinen Schulterblättern. Er sagt allen, dass er erfreut ist, dass sie sich ihm für spirituelle und körperliche Heilung anschließen können, und Psylocke ist überrascht zu sehen, dass es Warren ist!
Dr. Valerie Cooper und Senator Lachlan treten live auf dem Fact Channel auf, wo sie über Probleme rund um Magneto und sein X-Men-Team diskutieren. Senatorin Lachlan scheint sich nicht um Val Cooper zu kümmern und ignoriert trotz ihrer jahrelangen Zusammenarbeit mit den X-Men Kommentare, die sie macht. Senator Lachlan glaubt, dass alle Mutanten eine Bedrohung für die Menschheit darstellen. Das Programm wird von Sebastian Shaw im Hellfire Club beäugt, der glaubt, dass Magnetos Aktionen alles ruinieren werden. Das Avengers Unity Squad sieht sich das Programm an und Rogue scheint besorgt um Magneto zu sein. Eine unsichtbare Gestalt schaltet sich ebenfalls ein und entscheidet, dass dies alles sehr nützlich sein könnte. In Tibet trifft sich Magneto mit Xorn. Sie diskutieren über Magnetos Aktionen, bevor sie eine Heilungssitzung haben. Sie besprechen, dass Xorn sich im Tempel „versteckt“, und Magneto kündigt an, dass er für sein Volk kämpfen wird.
Vor sechs Monaten ging Magneto, scheinbar aus einem bestimmten Grund verloren, durch einen Wald, als Archangel vom Himmel in eine Scheune fiel. Magneto eilte Archangel zu Hilfe und Archangel sagte Magneto, er müsse sicherstellen, dass die Mutanten überleben. Magneto schwor, dies zu tun. Heute stehen Magneto und Psylocke vor einem scheinbar normalen Warren Worthington, der in Green Ridge, Colorado, predigt. Die Einheimischen sind begeistert von Warren, der bald Magneto und Psylocke im Publikum entdeckt. Als er zu ihnen hinübergeht, sagt ihm Psylocke, dass viele von ihnen dachten, er sei tot, und erkundigt sich, warum er nicht an der Xavier-Schule ist. Warren sagt ihr, dass dies sein Zuhause ist. Magneto fragt nach Warrens Flügeln und Warren erklärt, dass der Herr es für angebracht hielt, ihn zu heilen, dass seine Krankheit geheilt und sein verdorbenes Fleisch entfernt wurde. Warren lässt Psylocke in seinen Geist eindringen und behauptet, er habe nichts zu verbergen. Betsy sieht Warren in sengenden Schmerzen, als seine Flügel entfernt werden. Warren vergießt eine Träne, bevor er mit dem Priester geht. Betsy sagt Magneto, dass wer auch immer das ist, es ist nicht Warren. Sie folgen ihm und dem Priester in einen seltsamen Tunnel in der Nähe, der sie zu einer seltsamen Einrichtung mit Statuen von Apocalypse und Archangel und einer großen Pyramide führt. Sie werden von Kriegern des Clans Akkaba und Genocide entdeckt. Warren sieht sie und sagt ihnen, dass es ihm leid tut. Magneto fordert Betsy auf, zu fliehen und Hilfe zu suchen, während er sich mit Genocide befasst, aber der Bösewicht warnt sie, dass hier keiner von ihnen lebend herauskommt. Magneto und Psylocke greifen die Clan-Akkaba-Krieger an, bevor Genocide sie beide niederstreckt. Währenddessen führt Callisto unter New York City Monet und Sabretooth durch die Tunnel zum Morlock-Versteck. Sie nennt Monet das Aushängeschild für Mutantenstolz, bevor sie bemerkt, dass Xavier wahrscheinlich nicht erfreut wäre, Sabretooth in den Reihen der X-Men zu sehen. Monet fragt Callisto, warum sie sie speziell kontaktiert hat, und Callisto sagt ihr, dass sie es bald herausfinden wird, als sie verkündet, dass sie Xaviers Traum ehrt und dass die New Morlocks Menschen und Mutanten haben, die in Frieden koexistieren. Callisto erklärt, dass die Terrigen-Nebel die Menschen in den Untergrund getrieben haben und nun einige der Mutanten sterben. Callisto bringt Monet und Sabretooth zu den Sterbenden, wo sie entdecken, dass es nicht M-Pox ist, was sie krank macht. Sabretooth stellt fest, dass nur die Mutantenpopulation betroffen zu sein scheint, Monet beginnt, eine Diagnose zu stellen, als plötzlich einer der Kranken eine Hand hebt und ein Mund darauf erscheint, mit einer Zunge, die nach Monet schlägt. Monet erkennt, mit wem sie es zu tun haben. Immer mehr Kranke wenden sich an sie und Monet verkündet, dass sie unter der Kontrolle ihres Bruders stehen.
Im Warroom X im Wilden Land überwacht Magnetos Roboterassistent Archangel und bemerkt, wie schön es ist, einen weiteren Automaten als Gesellschaft zu haben. In der verborgenen Stadt Akkaba unter Green Ridge, Colorado, wacht Psylocke auf und findet sich eingesperrt wieder, ihre telepathischen Versuche, Magneto zu kontaktieren, werden nicht beantwortet. Sie bricht aus ihrer Zelle aus und wird von einigen verstümmelten Akkaba-Soldaten angegriffen. Sie will wissen, wo Magneto ist, aber sie weigern sich, es ihr zu sagen. Es tut ihr leid, dass ihre Gedanken und Körper von den Akkaba verdreht wurden. Sie beginnt, die Stadt Akkaba zu erkunden und kontaktiert Monet und Sabretooth telepathisch, um ihnen mitzuteilen, dass sie ihre Hilfe braucht, aber sie ist abgelenkt, als sie auf Warren trifft, der mit Genocide spricht. Genocide sagt Warren, dass die X-Men nicht verstehen würden, wie seine Flügel ihn in den Wahnsinn trieben, und dass nur die Akkaba-Operationen das kranke Fleisch aus seinem Körper entfernen können. Bevor Psylocke sie konfrontieren kann, wird ihr eine Waffe auf den Kopf gehalten – von Fantomex, der immer noch einen Groll gegen sie hegt. Fantomex und Psylocke kämpfen, und Fantomex hält sich nicht zurück, Psylocke daran zu erinnern, wie sie ihn ruiniert hat. Er enthüllt, dass Magneto ihn wieder zusammensetzen konnte, und Psylocke ist überrascht, dass Fantomex auf Magnetos Bitte hin hier ist. Sie weiß jedoch, dass er nicht hier ist, um ihr zu helfen, und nimmt ihn mit, um weiter durch die Stadt Akkaba zu gehen, um Magneto zu finden – aber was sie stattdessen findet, sind Dutzende von mutierten Akkaba-Kriegern, denen verschiedene Flügelformationen aus ihrem Körper wachsen. Sie kontaktiert telepathisch Archangel im Wilden Land, der sich aus der Vorrichtung befreit, in der er festgehalten wird, und die Flucht ergreift. Währenddessen kämpfen Monet, Sabretooth und Callisto im Morlock-Tunnel gegen die New Morlocks, die unter die Kontrolle von Monets Bruder Emplate geraten sind. Diejenigen unter Emplates Kontrolle sprechen mit Monet und sagen ihr, dass Emplate wusste, dass sie kommen würde, und dass er sie braucht, um ihn zu retten. Der Kampf endet und Sabretooth versucht mit Monet zu sprechen, da er spürt, dass sie Angst hat, aber Monet lässt ihn nicht an sich heran. Emplates Leibeigene entkommen und nehmen einige der anderen Morlocks mit. Monet, Sabretooth und Callisto folgen Emplates Leibeigenen, und Sabretooth weist darauf hin, dass Emplate, der sich vom Knochenmark von Mutanten ernährt, eine schwierige Zeit haben muss, da Mutanten immer weniger werden. Monet konfrontiert ihren Bruder, der bestätigt, dass er sie braucht, um ihn zu retten.
In der versteckten Stadt Akkaba unterhalb von Green Ridge, Colorado, befindet sich Magneto in einer Zelle, an Hals und Händen sind Kräftedämpfer befestigt. Psylocke kontaktiert ihn telepathisch, aber er antwortet nicht. Warren Worthington verspottet Magneto und sagt Magneto, dass er sich viel Mühe gegeben hat, um für ihn da zu sein. Krieger des Clans Akkaba liegen besiegt in der Nähe und Magneto erkennt schnell, dass dies nicht Warren, sondern Mystique ist. Mystique vergleicht Magneto mit Apocalypse, wovor Magneto sie warnt. Sie befreit Magneto und fragt ihn, ob er Fantomex gesagt hat, dass Psylocke hier ist, da zwischen ihnen böses Blut herrscht. Mystique entfernt Magnetos Kräftedämpfer, als Magneto erklärt, dass alles, worauf er sein Leben in den letzten Monaten gegründet hat, nur auf einer Unwahrheit beruhte. Magneto und Mystique kämpfen sich durch weitere Akkaba-Krieger und hören einen schrecklichen Schrei. Sie betreten ein Labor, in dem Warren Worthingtons Flügelansätze, die sich immer wieder regenerieren, aus seinem Körper geerntet und in Tanks platziert werden. Magneto und Mystique erledigen die Akkaba-Wissenschaftler. Magneto hüllt Warren in ein Kraftfeld und fragt ihn, wie er sein Volk so verraten kann. Warren erklärt, dass das Böse in ihm wuchs und ihn wütend machte. Genocide betritt das Labor und erklärt, dass die Zeit gekommen ist, die Welt zu säubern. Magneto kämpft gegen ihn, während Mystique Warren als ihre Geisel nimmt und Genocide warnt, dass sie ihn töten wird. Genocide bricht in Gelächter aus und verkündet, dass der Death-Flight erwacht ist. Tatsächlich jagen sie in einem anderen Labor die monströsen geflügelten Wesen, die Psylocke zuvor entdeckt hat. Fantomex schaut zu, unternimmt nichts, da sie es seiner Meinung nach nicht anders verdient. Aber draußen, in den Himmeln über Green Ridge, ist Archangel eingetroffen, zusammen mit mehreren anderen, anscheinend auch Archangel, bereit, im Namen des Herrn das Urteil zu vollstrecken. Währenddessen stürzt sich Sabretooth unter New York City auf Emplate, aber der Bösewicht weicht ihm aus, klammert sich dann an Sabretooth und Callisto und ernährt sich von ihrem Knochenmark. Monet kommt zu ihrer Verteidigung und verlangt, dass er sie in Ruhe lässt. Emplate sagt Monet, dass er sie hierher gebracht hat, weil nur sie ihn retten kann. Sabretooth erwacht und stellt fest, dass Monet, Emplate und seine Sklaven vermisst werden. Sie gehen durch eine andere Reihe von Tunneln, wo Monet und Emplate über ihre Vergangenheit sprechen und wie Emplate sie benutzte, sich jahrelang von ihr ernährte. Emplate erklärt, dass er sich mit dem Aussterben von Mutanten fragt, was aus ihm wird, wenn es keine mehr gibt. Monet willigt dann ein, bei Emplate zu bleiben, vorausgesetzt, er hält sich von allen anderen Mutanten fern – sie wird für immer bei ihm bleiben.
Unterhalb von New York City hat M angeboten, ihren Bruder Emplate für den Rest seines Lebens von ihr ernähren zu lassen, vorausgesetzt, er lässt alle anderen Mutanten in Ruhe. Aber als Emplate nach ihr greift, sagt Monet ihm, dass sie sich für ihn schämt und weicht ihm aus. Es folgt ein Kampf, in dem Monet Emplate vorschlägt, endlich loszulassen. Sie hindert ihn daran, ihre Lebensenergie zu entziehen, und Emplate löst sich scheinbar auf – aber die verbleibenden Dämpfe werden von der widerwilligen Monet absorbiert, der zusammenbricht. Sabretooth findet sie und fragt sich, wo Emplate ist. Der Death-Flight kommt über der Stadt Green Ridge an, während Magneto Genocide bekämpft, Mystique Warren Worthington gefangen hält und Fantomex Psylocke verfolgt, der es gelingt, sich mit Archangel zu verbinden, und Zeuge all der fragmentierten Gedanken ist, die ihm durch den Kopf gehen. Psylocke versucht, ihn dazu zu bringen, mit ihr zu sprechen, aber er hat zu viel Angst vor der Dunkelheit. Flügel sprießen Warren Worthington aus dem Rücken zur Freude von Genocide – der dann von Magneto ausgeschaltet wird. Fantomex hält Psylocke eine Waffe an den Hinterkopf, während sie noch mit Archangel verbunden ist. Aber er drückt nicht ab und schließt sich stattdessen Magneto und Mystique im Kampf gegen den Death-Flight an. Die vielen Drohnen greifen wütend an, bevor Archangel erscheint. Magneto fragt Psylocke, ob sie ihn erreichen kann, woraufhin sie erklärt, dass Archangel und Warren jetzt zwei verschiedene Wesen und ohne einander verloren sind. Warren sieht zu Archangel auf und lässt Archangel seine Metallflügel um sich legen. Es gibt ein blendendes Licht, und die beiden werden zu einem verschmolzen. Psylocke ruft nach Warren, aber er sagt ihr, dass er Archangel ist. Während dieser Offenbarung schleichen sich Mystique und Fantomex davon. Zurück im Wilden Land fliegt Archangel nach draußen, während Magneto und Psylocke seine Verwandlung besprechen, während der Psylocke enthüllt, dass Archangel der Gewalt abgeschworen hat. Dann fragt sie Magneto, ob er jemals vorhatte, ihr zu erzählen, dass Fantomex und Mystique sein geheimes Team sind. Er erklärt, dass Geheimnisse notwendig sind, um die Mutanten zu retten. Monet ist in ihrem Quartier und kämpft mit den vampirischen Tendenzen, die jetzt in ihr wohnen. Sabretooth geht zu ihr, sagt ihr, dass er weiß, was passiert ist und bietet ihr an, sich von ihm zu ernähren. In Archangels Geist beobachtet Psylocke viele verschiedene Persönlichkeiten oder Epochen von Warren und Archangel, die alle in einer Kirche sitzen, während Prediger-Warren mit ihnen spricht und verkündet, dass ihnen niemand mehr sagen kann, was sie sein sollen – die Entscheidung liegt jetzt allein bei ihnen.

Meinung:
Zwei gleichermaßen starke Handlungsstränge. Mir gefällt, dass man hier auf Apocalypse verzichtet, sondern seinen Sohn aus Uncanny X-Force als Gegenspieler verwendet. Die Auflösung um Angels Veränderung ist logich und gut in Szene gesetzt, inklusive der befriedigenden Auflösung. Der andere Handlungsstrang um die Morlocks und Emplate ist mindestens genauso interessant, immer positiv, wenn ein Autor seine Recherche macht hier mit den Bezügen auf Mutant Massacre, Generation X und den X-Men: Legacy Mehteiler mit Emplate zu Utopia Zeiten. Ken Lashley gefällt mir deutlich besser als Land.

Fazit:
Klasse

All-New X-Men (Vol.2) #9-11
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men (2. Serie) #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Dennis Hopeless; Zeichner: Mark Bagley

https://www.comicguide.de/pics/medium/120984.jpg

Inhalt:
In den Ruinen von Utopia feiern die jungen X-Men und ihre Freunde den 16. Geburtstag von Genesis. Evan selbst ist jedoch in nachdenklicher Stimmung. Er leiht sich Pickles von Beast aus, der mit seinen Zeitreiseexperimenten beschäftigt ist, und teleportiert sich nach Kansas. Dort erinnert er sich an seine perfekte Kindheit dort, während er sich schmerzlich bewusst ist, dass seine Erinnerungen von einer virtuellen Realität stammen. Kurz nachdem er nach Hause zurückgekehrt ist und Hank Pickles übergeben hat, interessiert er sich für die Maske des Horus. Er berührt sie und aktiviert sie versehentlich, gerade als Hank einen weiteren Zeitreisetest beginnt. Infolgedessen werden Hank und Genesis in die Vergangenheit geschickt. Sie erwachen im alten Ägypten und werden von den Sandstormers, einem tödlichen Wüstenclan, angegriffen. Einer von ihnen, ihr Prinz, den sie zwingen wollten, einen Gefangenen zu töten, er nutzt die Ablenkung, um auf einem Pferd zu fliehen, und schnappt sich Evan. Sobald sie in Sicherheit sind, wird der Grund klarer, da der junge Prinz das Ebenbild von Evan ist – er ist der ursprüngliche En Sabah Nur, der Junge, der dazu bestimmt ist, zu Apocalypse zu werden.
Genesis und Beast sind in der Vergangenheit in Ägypten gefangen. Genesis ist mit dem Teenager En Sabah Nur geflohen und stellt fest, dass er das Wissen um den grausamen, zukünftigen Apocalypse nicht mit dem sanften Jungen vor ihm in Einklang bringen kann. Nachdem En Sabah einen Kampf auf dem Marktplatz entschärft hat, treffen sie eine Freundin von ihm – Erika – die Evan erzählt, dass Baal versucht, aus seinem Adoptivsohn etwas zu machen, was er nicht ist – einen herzlosen Mörder. Sie planen, mit dem Schiff von Erikas Vater abzureisen, obwohl Evan wegen Beast nicht gehen will. Hank ist in der Zwischenzeit ein Gefangener der Sandstormers geworden. Ihr Mystiker behandelt seine Verletzungen und interessiert sich sehr für ihn, da er weiß, wer aus En Sabah werden soll. Seine Pläne werden von Baal unterbrochen, der andere Pläne für Beast hat. An Bord des Schiffes erhalten En Sabah und Evan eine mystische Nachricht, die zeigt, wie Hank an ein Kreuz gebunden ist. En Sabah muss zurückkehren, um sein Leben zu retten.
Genesis und der junge En Sabah Nur beeilen sich, Beast vor Baal, dem Vater von En Sabah Nur, zu retten. Sie finden Beast an ein Kreuz gebunden vor, scheinbar unbewacht, aber Augenblicke später wird En Sabah von der Macht des Mystikers der Sandstormer überwältigt und entführt. Trotz Beasts Überzeugung, dass En Sabah nicht vor seinem Schicksal bewahrt werden kann, zu Apocalypse zu werden, eilt Genesis zum Lager der Sandstormers, wo sie dabei sind, En Sabah auf magische Weise einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Genesis steht Baal gegenüber und wird zusammengeschlagen. Währenddessen schleicht sich Beast in das Zelt, um das Auge des Horus zu stehlen, ihren einzigen Weg zurück in die Zukunft. Er wird von dem Mystiker erwischt, der nach einigem Spotten endlich nachgibt und Hank das Auge überlässt. Beast schnappt sich Genesis und bringt sie in die Gegenwart zurück, was Genesis wütend zurücklässt.

Meinung:
Beim ersten lesen damals habe ich die Story sterbenslangweilig gefunden, jetzt am Stück war sie in Ordnung. Man bekommt gute Einblicke in Evans Gedankenwelt, der immer noch unter seiner Verbindung zu Apocalypse leidet. Apocalypses Darstellung als gutmütiger Junge, der durch Fremdeinwirkung am Ende böse wird, ist in meinen Augen problematisch, da es den Schurken und seine Motivationen deutlich entwertet. In Verbindung mit aktuellen Enthüllungen (X of Swords) ist es inzwischen etwas nachvollziehbarer, trotzdem würde ich dazu tendieren, diese Darstellung hier zu ignorieren.

Fazit:
OK

Heatwave19 07.05.2022 18:17

Uncanny Avengers (Vol.3) #13-17
Deutsche Ausgabe: Uncanny Avengers (2. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Don't Do The Crime"/"?"
"A Failed Experiment"/"?"
"The Rebound"/"?"
"Gamma Gamma Hey!"/"?"
"No Rest For The Weary"/"?"
Autor: Gerry Duggan; Zeichner: Ryan Stegman, Pepe Larraz

https://www.comicguide.de/pics/medium/123129.jpg

Inhalt:
Deadpool wird Zeuge des Todes von Bruce Banner durch Hawkeye während der aktuellen Superheldenkrise. Nachdem Hawkeye in Gewahrsam genommen wurde, arbeitet Deadpool an einem Plan, um zum Gefängnis zu gelangen und bricht ein. Er macht sich auf den Weg durch die Einrichtung und findet Hawkeyes Zelle. Er bietet Hawkeye etwas Bargeld und einen Pass mit einer neuen Identität an. Hawkeye ist bereit, mit Deadpool zu gehen, ändert aber seine Meinung und beschließt, sich der Gerichtsverhandlung zu stellen. Deadpool sagt Hawkeye, dass er einen Fehler macht, bevor Hawkeye ihn fragt, ob er es jemals bereut, getötet zu haben. Deadpool gibt zu, dass er es tut, versichert Hawkeye aber, dass es besser wird und dass der erste Kill immer der schwerste ist. Deadpool gibt Hawkeye weitere Ratschläge, bevor sie sich die Hände schütteln, während Deadpool sich auf seinen Abgang vorbereitet. Die Wachen treffen am Tatort ein, aber Deadpool weicht ihnen aus und Hawkeye bleibt in seiner Zelle. Captain America trifft sich mit Medusa in New Attilan, wo Medusa ihn darüber informiert, dass Ulysses Informationen über ein Problem hat, das ein Mitglied des Unity Squad verursachen wird. Cap nimmt an, dass es Deadpool ist, aber Ulysses enthüllt, dass es Cable ist – dass der Sohn von Cyclops nicht hierher gehört. Ulysses hat eine Vision von Cable, umgeben von Toten, und sagt Captain America, dass Cable sich mit den falschen Leuten umgibt. Medusa fragt Cap, ob es ein Problem gibt, bei dem er Hilfe braucht, aber Cap sagt Medusa, dass er sich darum kümmern wird. Er findet Cable, der gerade in ein Flugzeug steigen will. Cable behauptet, dass er in den Urlaub fährt und sagt Cap, dass sie über die Zukunft sprechen können, wenn er zurückkommt. Captain America warnt Cable, dass dies auch sein Problem wird, wenn er das Unity Squad in Schwierigkeiten bringen wird, und enthüllt, dass Ulysses eine Vision von ihm hatte. Cable interessiert sich nicht dafür, was der Inhuman gesehen hat, und steigt in das Flugzeug, während er sich fragt, ob es an der Zeit wäre, wieder alleine zu arbeiten. Cap lässt Cable gehen, ohne zu wissen, dass Rogue im Flugzeug auf Cable wartet. Die beiden planen, ein Heilmittel für die Terrigen-Vergiftung zu finden, und Cable fragt Rogue, wie sie sich fühlt. Rogue informiert ihn, dass es eine harte Woche war. Cable und Rogue wenden sich dann einem anderen Teil des Flugzeugs zu, wo einige Verbündete von ihnen warten – Sebastian Shaw und Toad!
In Tokio macht eine mysteriöse Gestalt einen Deal mit der Hand und bietet ihnen den Körper von Bruce Banner im Austausch für etwas an. In Manhattan kommt Deadpool in einem Krankenhaus an, wo er Synapse trifft, die darauf wartet, Quicksilver abzuholen. Dieser sprich über sein Handy mit Red Skull, der einen Weg gefunden hat, Quicksilver zu kontrollieren. Das Trio bricht dann zur Beerdigung von Bruce Banner auf, an der andere Mitglieder des Unity Squad teilnehmen. Deadpool wird von Captain America beschimpft, weil er sich bei der Beerdigung unangemessen verhalten hat, während Doktor Voodoo sich weigert, mit Tony Stark über die Wiederbelebung von Bruce Banner zu diskutieren. Der Geist von Doktor Voodoos Bruder, Daniel Drumm, verspottet ihn und beschuldigt Voodoo, glücklich darüber zu sein, dass sie beide tot sind. Captain America fragt Deadpool, wo die anderen Mutanten sind, aber Deadpool behauptet, er wisse es nicht, was Captain America nicht beeindruckt, der sich Sorgen um den drohenden Superhelden Krieg macht. Cable und Rogue sind derweil mit Toad und Sebastian Shaw unterwegs und haben gerade Informationen von einer US-Militäreinrichtung gestohlen, von der sie glauben, dass sie mit dem Terrigen-Nebel experimentiert hat. Sie rennen zu ihrem Flugzeug, um zu entkommen, als Deadpool auftaucht und ihnen mitteilt, dass er Captain America für sie anlügen musste. Rogue informiert Deadpool, dass Cable mit dieser Forschung nach einem Heilmittel für die Krankheit suchen kann, die der Terrigen-Nebel bei Mutanten verursacht. Captain America kommt jedoch an, nachdem er Deadpool verwanzt hatte. Es kommt zu einem Kampf, bei dem Rogue und Captain America über die Ethik ihres Handelns und des US-Militärs diskutieren. Cable und Captain America kämpfen gegeneinander, bis Rogue den Kampf beendet. Captain America warnt Deadpool, die Mutanten nicht mit den gestohlenen Informationen gehen zu lassen, aber Deadpool gibt sie ihnen und Cable, Shaw und Toad verschwinden im Flugzeug. Captain America streitet mit Deadpool und feuert ihn dann aus dem Team. Rogue versucht mit Captain America zu argumentieren, der dann das Unity Squad auflöst. Rogue versucht, Cap daran zu erinnern, wie wichtig das Team ist, und an die Katastrophe, die die Terrigen-Nebel für den Mutanten verursachen. Sie erinnert ihn an ihre geheime Mission mit dem Red Skull, für die Captain America ihr versichert, dass er sich darum kümmern wird. Deadpool versucht mit Captain America zu sprechen, der ihn niederschlägt und geht. In der Bar With No Doors erfährt Doktor Voodoo überrascht, dass sein Bruder Daniel auferstanden ist. Voodoo spürt die Hand bei der Arbeit und Daniel enthüllt, dass er der Hand gesagt hat, wo die Leiche von Bruce Banner zu finden ist.
In Deadpools Theater, das gerade wieder aufgebaut wird, diskutieren Deadpool und Rogue, wie Captain America das Unity Squad auflöste, und die Sache, dass der Red Skull immer noch Xaviers Gehirn hat. Ihre Diskussion wird unterbrochen, als Doktor Voodoo sich zu ihnen teleportiert und die Avengers braucht. Er enthüllt, dass die Hand Bruce Banners Körper hat und beabsichtigt, den Hulk als Massenvernichtungswaffe wiederzubeleben. Deadpool beginnt, Voodoo mitzuteilen, dass das Unity Squad aufgelöst wurde, aber Rogue unterbricht ihn und entscheidet, dass dies wichtiger ist. Sie rekrutieren die Wasp, Quicksilver, Synapse und Human Torch. Torch enthüllt, dass er eine E-Mail von Captain America erhalten hat, in der er gebeten wurde, sich dem anderen Avengers-Team anzuschließen, aber Rogue und Deadpool erwähnen nichts über die Auflösung des Teams, während Voodoo ein Portal nach Japan öffnet. Die Avengers kommen in Japan an, wo sie von Elektra begleitet werden, die Deadpool um Hilfe gebeten hat. Elektra zeigt auf ein Gebäude, das die Hand besetzt, und weist Johnny an, es zu verbrennen, aber er zögert, dies zu tun – Deadpool hat jedoch kein Problem damit, eine Bombe in das Gebäude zu werfen, das explodiert. Hand-Ninjas schwärmen durch die Straßen darunter, und es kommt zu einem Kampf, während die Avengers versuchen, von den Hand-Ninjas zu erfahren, wo Banners Leiche ist. Schließlich kann Doktor Voodoo diese Informationen von einem der Ninjas extrahieren und die Helden teleportieren sich zu einem Tempel, wo sie gegen weitere Agenten der Hand kämpfen, von denen einige eine Beschwörung über einen Körper werfen, von dem die Avengers glauben, dass er Banner gehört, aber Synapse entdeckt bald, dass es nicht Banner ist. Sie fragen sich, wo er ist, aber zu spät, als der monströse auferstandene Hulk auf sie zurast.
In Tokio kämpfen Rogue, Deadpool, Human Torch, Synapse, Quicksilver, Doctor Voodoo, Wasp und Elektra gegen den auferstandenen Hulk. In einem schneebedeckten Bauernhaus ist Cable frustriert, dass die Daten, die er vom US-Militär gestohlen hat, ihm keine Hinweise darauf geben, wie er den Terrigen-Nebel daran hindern kann, Mutanten zu töten. Als seine KI Belle schließlich neu startet, lädt sie seinen Newsfeed herunter und sie entdecken, dass die Avengers in Japan gegen Ninjas kämpfen. Cable bereitet sich auf einen Bodyslide vor, um sich dem Kampf anzuschließen, und lädt Shaw und Toad ein, sich ihm anzuschließen. Toad und Shaw besprechen die Idee, aber als sie schließlich durch das Portal treten, gefällt ihnen nicht, was sie auf der anderen Seite sehen und ziehen sich zurück. Cable schließt sich dem Kampf gegen den verrückten Hulk an. Quicksilver wird geschickt, um nach einem verlassenen Ort zu suchen, an dem Doktor Voodoo ein Ritual durchführen kann, und er kehrt einen Moment später zurück, nachdem er eine verlassene Insel gefunden hat. Quicksilver bringt Doktor Voodoo zur Insel, damit er mit der Vorbereitung seines Rituals beginnen kann, während die anderen Helden weiter gegen den Hulk kämpfen. Sie müssen ihn beschäftigen, damit Voodoo die Zeit hat, sein Ritual vorzubereiten. Wasp, die Banner am längsten kennt, versucht mit ihm zu sprechen, aber er ist nicht interessiert und schlägt sie weg. Quicksilver rettet Wasp und Rogue schlägt den Hulk, was ihn leider zu einem Kernkraftwerk schleudert.
Die Avengers bringen den auferstandenen Hulk schnell aus dem Kernkraftwerk, bevor Synapse und Elektra ihn beide blenden und Johnny ihn mit Flammen bombardiert. Dies verärgert den Hulk jedoch nur und er schlägt auf die ehemaligen Mitglieder des Unity Squad ein. Doktor Voodoo berichtet, dass er bereit für den Hulk ist, und durch ein Portal fallen der Hulk und die Avengers auf die Insel, auf der Doktor Voodoo ein Pentagramm erzeugt hat. Synapse schiebt den Hulk auf das Pentagramm und Voodoo fängt den Hulk dort ein, bevor er in seinen Geist eindringt, wo er Banner findet, einen Gefangenen der Hand. Eine seltsame dämonenähnliche Kreatur spricht mit Voodoo, unglücklich darüber, dass er beginnt, Banner aus ihrer Kontrolle zu befreien. Außerhalb der mystischen Kuppel sehen die anderen, dass es so aussieht, als würde der Hulk kleiner werden, während Voodoo trotzig gegen den Dämon der Hand kämpft, der ihn warnt, dass sie seinen Bruder nehmen werden, wenn er Banner befreit. Voodoo hat damit kein Problem und der Dämon warnt ihn, dass er sich einen mächtigen Feind gemacht hat. Banner wird befreit und Voodoo kehrt mit Banners Leiche in die Realität zurück. Die anderen fragen, ob dies die letzte Mission ist, aber Rogue möchte, dass das Team weitermacht, sie haben noch viel zu tun. Alle bleiben im Team und Wasp tritt offiziell dem Unity Squad bei. Elektra sagt Voodoo, dass sie ihm einen schnellen Tod bereiten wird, wenn sie seinen Bruder trifft, bevor sie Johnny küsst und endlich herausfindet, wie „hübscher Idiot“ schmeckt. Rogue denkt an Wonder Man, der immer noch in ihrem Kopf gefangen ist, bevor das Team zurück in die Vereinigten Staaten teleportiert und sich mit Captain America trifft und ihm Banners Körper übergibt. Als Rogue ins Theater zurückkehrt, befürchtet sie, dass das Schlimmste noch bevorsteht, ohne zu wissen, dass der Red Skull mit Quicksilver kommuniziert.

Meinung:
Ein Civil War II TieIn, die Hauptserie lasse ich diesmal aus, da alles, was ich davon nebenbei so mitgekriegt hatte, eher mies klang. Am interessantesten sind hier die Entwicklungen um Cable und Rogue, die das Terrigen-Problem auf eigene Faust angehen und damit die Auflösung des Teams provozieren. Cap ist hier derbe unsympathisch, wobei das schon mit dem bald kommenden Secret Empire zusammenhängen kann. Der Kampf gegen den besessenen Hulk war gut inszeniert und funktioniert durch den Tod von Bruce Banner auch auf emotionaler Ebene. Weiterhin wirklich spaßige Unterhaltung mit guten Zeichnungen.

Fazit:
Unterhaltsam

Civil War II: X-Men #1-4
Deutsche Ausgabe: Civil War II Sonderband #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Cullen Bunn; Zeichner: Andrea Broccardo

https://www.comicguide.de/pics/medium/122283.jpg

Inhalt:
Dubai, wo wohlhabende Mutanten eine Party feiern und kurz davor stehen, in einem Hochhaus in Quarantäne, um sich vor den herannahenden Terrigen-Nebeln zu schützen, die für Mutanten tödlich sind. Kurz bevor sie abgeschirmt werden sollen, treffen Magneto, Psylocke, M und Sabretooth ein und bringen jeden anderen Mutanten in der Stadt mit, den sie finden konnten. Magneto sagt dem Mutanten, der die Party organisiert hat, dass, nur weil diese anderen Mutanten kein Geld haben, ihr Leben nicht weniger wert ist. Das Hochhaus wird gerade noch rechtzeitig versiegelt, aber es lauert Ärger, als sich herausstellt, dass die menschlichen Kellner Terrigen-Sentinels sind und beginnen, die Mutanten im Inneren anzugreifen. Die X-Men verteidigen die unschuldigen Mutanten, aber einer der Sentinels schießt ein Fenster auf, wodurch die Terrigen-Nebel in das Gebäude eindringen können. Die X-Men evakuieren die anderen Mutanten, während Psylocke die Nebel in Schach hält. Glücklicherweise kommen Storm und einige aus ihrem Team an, um zu helfen, aber es gibt einige Spannungen zwischen den Teams, insbesondere zwischen Magik und Monet und Sabretooth und Old Man Logan, aber Nightcrawler und Psylocke können ihre Differenzen beiseite legen. Die vereinten Bemühungen der Teams zerstören die Terrigen Sentinels. Monet informiert alle, dass es kein Glück war, dass Storms Team rechtzeitig ankam – sie nahm aus ihren Gedanken an der Oberfläche auf, dass die Inhumans ihnen gesagt hatten, dass dies passieren würde. Magneto erinnert Storm an die Schrecken, die die Terrigen-Nebel ihrem Volk bereits zugefügt haben, und daran, dass die Inhumans nichts getan haben, weil die Nebel Leben für ihr Volk bedeutet. Storm bleibt ausweichend und sagt Magneto, dass sich die Situation verändert. Monet fragt, wer Ulysses ist, also scannt Psylocke die Gedanken des anderen Teams und erfährt von dem neuen prophetischen Inhuman, der eingesetzt wird, um Tragödien auf der ganzen Welt zu verhindern. Storm versucht Magneto davon zu überzeugen, dass die X-Men und die Inhumans sich gegenseitig helfen können, aber Magneto und sein Team gehen. Zurück in ihrem Hauptquartier befürchtet Magneto, dass die Inhumans diese Macht nutzen werden, um die Zukunft gegen die Mutanten zu verändern. Plötzlich teleportiert sich Nightcrawler herein und verkündet, dass er hier ist, weil er glaubt, dass Magneto Recht hat!
In North Carolina wird eine Stadt von den Brood angegriffen. Storms X-Men-Team und Captain Marvel sind zur Stelle, um die Aliens zurückzuhalten, nachdem sie aus einer von Ulysses Visionen von dem Angriff erfahren haben. Während des Kampfes konfrontiert Captain Marvel Storm damit, Magneto von Ulysses erzählt zu haben. Storm erklärt ihre Gründe und Captain Marvel bittet sie, Magneto im Auge zu behalten. Im Wilden Land bestätigt Psylocke, dass Nightcrawler alleine angekommen ist, nicht auf Storms Bitte hin. Nightcrawler sagt Magneto und seinem Team, dass er Ulysses für gefährlich hält und Magneto beschließt, dass Ulysses Mutanten mit seinen Visionen vernichten könnte. Psylocke sagt Magneto, dass sie immer noch nicht genug über Ulysses wissen, um vorschnelle Entscheidungen zu treffen, und dass er einen Krieg mit den Inhumans provoziert, wenn er nachlässig vorgeht. In New Attilan schleicht Fantomex nachts durch die Stadt, wo er auf Gambit trifft, der ebenfalls herumschlich. Die Männer kämpfen, was von einigen Wachen belauscht wird, aber Fantomex nutzt seine Fähigkeit zur Fehlleitung der Wachen, um den Anschein zu erwecken, als wäre nichts los. Gambit besiegt Fantomex und nimmt ihn mit, als er entscheidet, dass es Zeit ist zu gehen. Gambit denkt, dass Storms Idee, ihn hierher zu schicken, richtig war, da Magneto mit Fantomex seinen Zug gemacht hat. Zurück im Wilden Land steigt Psylocke in einen der Jets, wo sie von Sabretooth konfrontiert wird, der sie fragt, ob sie irgendwohin geht. Psylocke sagt Creed, dass sie weiß, dass Mangeto Fantomex geschickt hat, aber nicht sicher ist, ob es ein Spion oder Attentäter war, und dass sie nicht an Magnetos Seite stehen kann, wenn er Maßnahmen ergreift, mit denen sie nicht einverstanden ist. Sabrerooth versucht nicht, sie aufzuhalten, da er denkt, dass er am besten auf Magnetos Seite ist. Magneto sieht zu, wie daer Jet mit Psylocke wegfliegt, und Monet informiert ihn, dass Psylocke seit den Ereignissen in Dubai mit Storm in Kontakt steht. Magneto weiß, dass sie einen Telepathen verloren haben, um ihren Geist zu schützen, weist aber darauf hin, dass die Welt voller Telepathen ist.
Magneto kommt in London an, wo sich Rachel Gray versteckt gehalten hat. Sie beobachten eine Frau und ihr Kind, die Blumen an einem Denkmal für den Ehemann der Frau niederlegen, einen Mutanten, der durch die Terrigen-Nebel sein Leben verlor. Sie bemerken, dass die Menschen um sie herum mehr über das Auftauchen neuer Inhumans besorgt zu sein scheinen als über den Verlust mutierten Lebens. Magneto sagt Rachel, dass Mutanten nicht von den Vorhersagen von Ulysses profitieren werden, und erinnert sie daran, dass die Inhumans sich nur um die Fortpflanzung ihrer Spezies kümmern, anstatt Mutanten zu retten. Er bittet Rachel, ihm zu helfen, damit sie die Zukunft der Mutanten schützen können. In New York treffen sich Storm und Medusa auf neutralem Territorium. Medusa ist wütend, dass sich Mutanten ohne ihr Wissen oder ihre Erlaubnis in New Attilan herumgeschlichen haben. Storm sagt ihr, dass sie jedes Recht hat, wütend zu sein, erklärt ihr aber, dass sie Gambit geschickt hat, um sie zu beschützen, da sie nicht sicher war, ob Magneto irgendetwas versuchen würde. Storm weist darauf hin, dass Medusa bei all dem Druck, unter dem sie steht, einen Vorfall hätte auslösen können, wenn sie es ihr vorher gesagt hätte. Medusa erinnert Storm daran, dass Magneto die Inhumans hasst, und sie ist sich nicht sicher, ob sie darüber hinwegsehen kann. Medusa erklärt, dass Magneto schon vor langer Zeit von den Mutanten hätte in seine Schranken gewiesen werden müssen, jetzt werden sich die Inhumans darum kümmern. Medusa fragt sich, ob Storm mit Magneto sympathisiert. Die beiden Frauen erheben ihre Stimmen, während sie streiten, bevor sie sich beruhigen, und Medusa willigt ein, zu warten, bis Storm herausfindet, was Magneto will, bevor sie etwas unternimmt, beschließt jedoch, Magneto seine Spionage zurückzuzahlen, und schickt ihren eigenen Spion zum Wildes Land. In War Room X kommt Woz an und belauscht das Treffen von Magneto mit M, Sabretooth, Nightcrawler und Rachel Grey. Magneto glaubt, dass die Brücke zwischen Mutant und Inhuman, die Storm baut, zusammenbrechen wird und dass sie Ulysses vor den Inhumans schützen müssen. Rachel fragt Magneto, ob die „Sicherung“ von Ulysses bedeutet, dass sie ihn töten werden. Monet sagt Rachel, dass es keine Rolle spielt, aber Nightcrawler und Rachel sind nicht daran interessiert, Ulysses zu töten. Sabretooth entdeckt Woz' Anwesenheit und sie jagen ihn. Woz versucht, sich durch einen Spiegel wegzuteleportieren, aber die X-Men fangen ihn und Magneto entscheidet, dass ein offensiver Ansatz erforderlich ist. Fantomex wird als Gambits Geisel in New York festgehalten, aber Gambit weiß nicht, dass EVA in der Nähe ist. Storm, Psylocke, Magik und Old Man Logan erreichen die heruntergekommene Wohnung. Psylocke und Fantomex streiten sich, als Fantomex enthüllt, dass Magneto ihn gebeten hat, New Attilan mit der strikten Anweisung, sich nicht zu zeigen, zu untersuchen. Old Man Logan entdeckt draußen Probleme und Archangel erscheint. Nightcrawler teleportiert sich hinein, schnappt sich Fantomex und teleportiert sich zurück nach draußen, wo Monet und Sabretooth warten. Es folgt ein Kampf, in dem Old Man Logan und Sabretooth aufeinandertreffen, Nightcrawler und Psylocke gegeneinander kämpfen, Storm gegen Archangel antritt und Magik gegen Monet kämpft. Gambit beginnt gegen Fantomex zu kämpfen, als plötzlich Rogue auftaucht. Gambit versucht, mit ihr zu sprechen – aber sie ist eigentlich Mystique, die ihn ausschaltet. Logan erkennt bald, dass die anderen X-Men sich nicht darum kümmern, Fantomex zu retten – es ist nur eine Ablenkung, als Magneto und Rachel Gray in New Attilan ankommen.
In New Attilan erinnert Rachel Magneto daran, dass niemand sterben soll, solange sie hier sind. Magneto schaltet einige Wachen aus und fragt Rachel, ob sie Ulysses Cain gefunden hat. Rachel gibt seinen Aufenthaltsort preis und informiert Magneto, dass die Inhumans Mutanten nicht hassen, aber Angst vor ihm haben. Magneto macht sich auf den Weg zu Ulysses Standort, wo Ulysses bekannt gibt, dass er Magnetos Ankunft erwartet hat. In Manhattan kämpfen die X-Men-Teams von Storm und Magneto zusammen mit ihren jeweiligen Verbündeten gegeneinander und diskutieren Magnetos Plan und Argumentation. Storm ist fest davon überzeugt, dass Magneto auf dem falschen Weg ist. Nightcrawler hilft Storm, als sie von Archangels Neurotoxinen ausgeschaltet wird, und Storm erklärt, dass, wenn Magneto Ulysses tötet, die Mutanten ihr Schicksal verdienen. Während des Kampfes zieht sich Magik zurück, um Verstärkung zu holen. Zurück in New Attilan gibt Ulysses zu, dass er Angst vor Magneto hat und spricht über seine Gabe. Ulysses erklärt, dass er nur helfen wollte, aber seine Vorhersagen nur dazu führten, dass sich die Leute gegenseitig an die Gurgel gingen. Ulysses informiert Magneto dann, dass dies nicht so ausgehen wird, wie er denkt – es wird viel schlimmer. Zurück in Manhattan fragt Storm Nightcrawler, auf wessen Seite er stehen wird, wenn Magneto ihnen ihre Wahl abgenommen hat. Nightcrawler sagt Storm, dass er auf der gleichen „Seite“ stehen wird, auf der er immer war. Er hindert Mystique daran, Psylocke Schaden zuzufügen, bevor Magik mit Verstärkung eintrifft. Der Kampf ist jedoch vorbei, da Magik dann das gesamte Team von Storm teleportiert und vorschlägt, dass sie ihre Bemühungen auf die wirkliche Bedrohung konzentrieren. Monet informiert den Rest von Magnetos Team, dass die anderen nach New Attilan gehen, aber dass sie zu spät kommen werden, da Magneto wahrscheinlich seinen Job beendet hat. Aber Magneto spricht immer noch mit Ulysses, bis er einen Donnerschlag hört. Ulysses fragt Magneto, was mit ihm passieren wird, woraufhin Magneto darauf hinweist, dass wenn Ulysses die Zukunft sehen kann, er es bereits wissen sollte. Ulysses erklärt, dass er nur kurzfristig in die Zukunft sehen kann und zeigt Magneto Visionen von X-Man, die gegen X-Man kämpfen, von denen viele tot sind. Rachel trifft Storm und ihr Team und fordert sie auf, sich zurückzuziehen, da Magneto gegangen ist und dass seine Anwesenheit aus den Köpfen der Inhumans gelöscht wurde. Psylocke ist verwirrt darüber, dass Magneto nach allem, was er durchgemacht hat, einfach gehen sollte, und Rachel vermutet, dass Ulysses Magneto etwas gezeigt hat. Magnetos X-Men treffen ein und Rachel sagt ihnen, dass die Mission vorbei ist. In der Nähe trifft sich Magneto mit Medusa, die darauf hinweist, dass sie das Recht hat, Magneto zu töten. Magneto sagt Medusa, dass er weiß, dass sie heute nicht bereit ist, ihr Volk zu opfern, so wie er es ist. Medusa warnt Magneto, dass er als Feind zurückkehren wird, und Magneto stimmt zu. Nightcrawler kehrt zu Storm zurück und fragt, ob es noch einen Platz für ihn in ihrem Team gibt, während Psylocke im Savage Land zu Magnetos Team zurückkehrt und ihn daran erinnert, dass sie Partner sein sollen, da sie nicht seine Anstandsdame ist. Rachel gibt bekannt, dass sie geht, und Magneto bittet sie, in der Nähe zu bleiben, da die Version der Zukunft, die sie kennt, immer noch am Horizont ist

Meinung:
Schade, das war nicht schlecht, hatte aber deutlich mehr Potential. Die Konfrontation der beiden X-Teams ist überzeugend dargestellt, auch wenn Storms passive Diplomatie für mich deutlich weniger Sinn ergibt, als Magnetos radikalere Position. Dass Nightcrawler und Psylocke die Seiten wechseln und Gambit und Rachel dazustoßen, bringt Schwung in die Sache, leider wirkt sich das nicht auf die fortlaufenden Serie aus und die Wiederherstellung der Teambesetzungen am Ende der Mini wirkt sehr erzwungen. Auch insgesamt macht das Ende einen zu inkonsequenten Eindruck, was den Konflikt zwischen Inhumans und Mutanten betrifft, vermutlich wollte man einfach grundsätzlich nicht zu sehr in die fortlaufenden Serien eingreifen. Die Zeichnungen sind durchschnittlich.

Fazit:
Solide, aber mit angezogener Handbremse

Extraordinary X-Men Annual #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (4. Serie) #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Prison Break"/"?"
"Forge, We Have A Problem"/"?"
Autor: Ollie Masters, Brandon Montclare; Zeichner: Carlos Barberi, Rosi Kämpe

Inhalt:
Storm spricht mit den Leitern eines Hochsicherheitsgefängnisses, in dem sich zwei Mutanten, Ramrod und Ruckus , befinden und dass droht von einer Terrigen-Wolke getroffen zu werden. Als die Beamten sich weigern, die Mutanten zu verlegen, treten die X-Men in Aktion. Nightcrawler und Logan telportieren hinein, während Forge für eine begrenzte Zeit die Kräftedämpfer im Gefängnis deaktiviert, und landen mitten in einem Aufstand der Insassen. Sie finden Ruckus und Ramrod, aber Nightcrawler wird ausgeknockt und kommt erst wieder zu sich, als die Kräftedämpfer wieder wirken. Jean schafft telekinetisch einen Ausgang und die vier entkommen, bevor die Wolke eintrifft. Ramrod und Ruckus werden in der Jean Grey Schule inhaftiert.
Moon-Girl und Forge wollen zum Mond reisen, um die Ruinen von Attilan zu untersuchen. Lunella besteht darauf, ihre selbst gebaute Rakete zu verwenden. Forge ist skeptisch beschließt aber, ihr beim Bau zu helfen. Als der Terrigen auf die Stadt trifft, sind sie gezwungen mit der selbstgebastelten Rakete zu fliehen, die zum Glück funktioniert.

Meinung:
Zwei ganz nette, aber belanglose Geschichten. Ramrod und Ruckus sind zwei ehemaliger Mitglieder der Nasty Boys, ein Mutantenteam aus Davids erstem X-Factor Run, insofern positiv, dass bekannte Figuren verwendet werden, anstatt gesichtslose Mutanten. Das Verhalten der Gefängnisleitung zeigt mal wieder die Ignoranz der Mesnchen gegenüber den Mutanten. Die Story um die Annäherung Forge und Moon-Girl, kann man als Foreshading auf das Ende dieser Ära, IvX, betrachten.

Fazit:
Nett, aber belanglos.

Extraordinary #13-16
Deutsche Ausgabe: X-Men (4. Serie) #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jeff Lemire; Zeichner: Victor Ibanez

https://www.comicguide.de/pics/medium/122593.jpg

Inhalt:
Nightcrawler und Iceman greifen auf der Spur des vermissten Colossus ein Unterschlupf des Clans Akkaba in Prag an. Sie nehmen zwei Akolythen gefangen und Iceman muss Nightcrawler zurückhalten, von seinem agressiven Verhalten beunruhigt. Sie setzen ihre Suche nach Colossus mit den anderen Adressen fort, die SHIELD ihnen gegeben hat. Schließlich landen sie nach einem Angriff in einem ägyptischen unterirdischen Tempel und finden ein Wandgemälde, das die Ereignisse darstellt, die ihnen in der Zukunft widerfahren sind (oder vielmehr passieren werden). Magik und Storm folgen der Spur der vermissten Schülerin Sapna durch Dimensionsportale. Sie landen in einem toten, andersdimensionalen London, wo sie von einer Gruppe Superwesen angegriffen werden, die sie beschuldigen, für den World-Eater zu arbeiten. In X-Haven gerät Forge aus schlecht getarnter Eifersucht wegen Storm mit Logan aneinander.
Im ägyptischen Tempel des Clans Akkaba werden Nightcrawler und Iceman von dem einer Gehirnwäsche unterzogenen Colossus angegriffen. Nightcrawler versucht ihn zu überzeugen, sich von der Kontrole zu befreien, ohne Erfolg. Glücklicherweise bekommen die Helden Unterstützung von Glob Herman, Anole und No-Girl. In Forges Werkstatt versucht der gefangene Apocalypse der Zukunft, Forge davon zu überzeugen, sich ihm anzuschließen, indem er mit seinen Eifersüchteleien und Schwächen spielt. Forge klebt Apocalypse jedoch einfach den Mund zu. Außerhalb der Villa spürt Old Man Logan, dass etwas Schlimmes bevorsteht, während Jean versucht, ihn davon zu überzeugen, Storm von seinen Gefühlen zu erzählen. In einer anderen Dimension kämpfen Storm und Magik gegen eine Gruppe von Superwesen, die davon überzeugt sind, dass sie beide Agenten des World-Eater sind. Magik spürt, dass Sapna nicht mehr in dieser Dimension ist und die beiden gehen weiter durch das nächste Portal. Sie finden Sapna in einer Dimension eines toten Wesens, versteckt im Schädel eines riesigen Wesens, aber sie hat sich auf die Seite einer dunklen Macht gestellt. Sie schaltet die beiden X-Men aus, nimmt Magiks Seelenschwert und geht mit ihrem neuen Meister in den Limbo.
Obwohl die besessene Sapna Magik und Storm in einer anderen Dimension gestrandet zurückgelassen hat, können sie immer noch den Weg zurückverfolgen, auf dem sie gekommen sind. Sie finden bald die Magier, gegen die sie zuvor gekämpft haben, und erfahren, dass Sapna vom World Eater besessen ist, der alle ihre Welten verschlungen hat. Sie erfahren auch, dass Sapna keine Chance zu haben scheint, da der World Eater seinen Wirt zuletzt verschlingt. Mit den Magiern, die Magik ihre Macht verleihen, versucht sie, in den Limbo vorzudringen. In Ägypten kämpft der einer Gehirnwäsche unterzogene Colossus gegen Nighcrawler, Iceman und mehrere Schüler. Cerebra teleportiert Colossus und Nightcrawler zurück nach X-Haven, wo sie Colossus einsperren. Apocalypse warnt die X-Men, dass sie ihn nicht retten können. Er bietet ihnen an, Colossus zurückzubringen, wenn sie ihrerseits Apocalypse freilassen. Cerebra bringt die X-Kids zurück. Während Glob Herman versucht, mit Jean Grey zu flirten, hat sie plötzlich eine Vision der Zerstörung. Bald erscheint Sapna, umgeben vom World Eater und den Dämonen, die sie kontrolliert, und greift X-Haven an.
Der World Eater in Form von Sapna greift X-Haven an. Die X-Men versuchen sich zu wehren. Nightcrawler erkennt, dass Forge Colossus nicht helfen kann und stimmt Apocalypses Angebot zu. Nachdem Apocalypse Colossus jedoch zurückverwandelt hat, trickst Nightcrawler ihn aus, indem er ihn nach draußen in die Luft teleportiert, wo Apocalypse in den Schlund des World Eater fällt. Eine Dimension entfernt schafft es Magik mit Hilfe der andersdimensionalen Magiebenutzer und Storm, in den Limbo vorzudringen. Sie versucht, Sapna zu erreichen, aber der World Eater verspottet sie nur. Als Magik sieht, dass es keine andere Wahl gibt, benutzt sie ihr Seelenschwert auf Sapna und tötet sowohl das Mädchen als auch das Monster. Später gibt Storm bekannt, dass X-Haven ein fehlgeschlagenes Experiment ist und sie zur Erde zurückkehren müssen. Magik trauert, hört aber plötzlich Sapnas Stimme aus ihrem Seelenschwert.

Meinung:
Der Run ist und bleibt leider unterwältigend. Man erkennt immer mal wieder Ansätze, die etwas hätten werden können, aber Lemire scheint viel zu sehr im engen Korsett der Redaktion und Kontinuität gefangen. Die Bedrohung durch Sapna kommt deutlich zu kurz und auch Colossus Rettung wirkt überhetzt, vermutlich, weil jetzt nur noch Ausgaben folgen, die zu IvX gehören und die Plotlines abgeschlossen werden müssen. Andere Nebenstränge sind entweder zu belanglos, wie Forges Eifersucht oder Globs Gefühle für Jean oder zu wenig ausformuliert, wie Nightcrawlers blutrünstigeres Verhalten, alsdass wirklich Interesse daran geweckt wird.

Fazit:
Meh

Heatwave19 13.05.2022 10:29

A-Force (Vol.2) #8-10
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Kelly Thompson; Zeichner: Paulo Siqueira

Inhalt:
Bei Project Pegasus nimmt A-Force am Kampf gegen Thanos teil, aber She-Hulk wird lebensgefährlich verletzt. Sie wird zur Beobachtung ins Triskelion gebracht und A-Force bangt um ihr Überleben. Dort trifft Nico auf Misty Knight, die Nico sagt, dass sie ihren bionischen Arm mag. Nico ist voller Ehrfurcht vor Misty Knight, die dem jungen Helden ein paar tröstende Worte zuspricht. Nico kehrt in den Raum zurück, in dem She-Hulk untergebracht ist, um Dazzler in einer hitzigen Debatte mit Captain Marvel vorzufinden. Sie streiten sich einige Zeit darüber, was She-Hulks letzte Worte waren, bevor sie ohnmächtig wurde, und ob sie die Prophezeiungen des Inhuman Ulysses nutzen können, um Menschen zu verhaften, die noch keine Verbrechen begangen haben. Nico unterbricht sie und Dazzler schlägt vor, dass Captain Marvel ihr sagt, was los ist. Also tut Carol es und informiert Nico, dass Ulysses eine Vision hatte, in der Nico eine junge Frau namens Alice tötet. Carol bittet Nico, mitzukommen und sagt ihr, dass sie dann alles regeln können. Aber Dazzler sagt Nico, dass Carol sie verhaften will. Nico ist verärgert und stößt Carol und Medusa von ihr weg, bevor sie einen Zauber spricht, der sie wegteleportiert. Carol sagt Dazzler, dass es nicht so sein musste, aber Dazzler sagt Carol, dass sie hätte wissen müssen, dass dies passieren würde, wenn sie in die Zukunft sehen können. Dazzler gibt Carol weitere Ratschläge mit auf den Weg, bevor sie und Singularity gehen, um Nico zu finden. Medusa steht auf der Seite von Carol und sagt ihr, dass man große Opfer bringen muss, um eine große Anführerin zu sein. Nico kommt in Colorado an, in einem Unterschlupf aus ihrer Zeit als Runaways. Dort findet sie die Stadt Ouray, die von großen grünen, käferähnlichen Kreaturen angegriffen wird. Sie wird von Elsa Bloodstone daran gehindert, einen Zauber gegen einen von ihnen anzuwenden, da es verwandelte Menschen sind. Elsa kündigt an, dass sie bei diesem Auftrag einen Partner gebrauchen könnte. Sie machen sich auf den Weg durch die Stadt zu einem Haus, in dem sich einige gerettete Zivilisten versammelt haben, und Elsa verrät, dass die Frau, die sie für diesen Job angeheuert hat, in diesem Haus ist. Unterwegs treffen sie auf weitere Riesenkäfer und gemeinsam retten Elsa und Nico weitere Zivilisten. Sie werden alle hereingelassen, nachdem die verantwortliche Frau, Janine, ihre Augen überprüft hat, um sicherzustellen, dass sie nicht infiziert wurden. Elsa streitet sich ein wenig mit Janine, die verzweifelt darauf bedacht ist, dass ihre Tochter gefunden wird. Als Nico fragt, was los ist, sagt Janine ihr, dass sie kaum wissen, was los ist, außer dass es vor einer Woche mit dem Verschwinden ihrer Tochter Alice begonnen hat. Nico ist schockiert und in diesem Moment treffen Captain Marvel und Medusa am Tatort ein!
Captain Marvel und Medusa konfrontieren Nico in Ouray, entschlossen zu verhindern, dass Ulysses' Vision, dass Nico Alice Michaels tötet, wahr wird. Nico versucht ihnen zu sagen, dass etwas Schreckliches passiert und dass die Menschen in der Stadt ihre Hilfe brauchen, Captain Marvel bietet Hilfe an, aber Nico müsste trotzdem in Gewahrsam genommen werden. Medusa fängt Nico mit ihren Haaren ein, aber Dazzler und Singularity treffen am Tatort ein, und es folgt ein weiterer Streit, der erst endet, als Elsa Bloodstone ihre Waffe auf die Heldinnen richtet. Verärgert teleportiert Singularity alle in die Luft über Ouray und zeigt ihnen, was die Stadt unten befallen hat. Sie erinnert sie daran, dass sie Freunde sein sollten und dass diese Stadt Helden braucht. Sie droht, sie alle in ihre „Eingeweide“ zu stecken, wenn sie nicht miteinander auskommen. Also teilt sich das Team in zwei Teile auf, wobei Captain Marvel, Nico und Elsa Alice Michaels suchen, und Dazzler, Medusa und Singularity tun, was sie können, um die verbleibenden Zivilisten vor den Käfermonstern zu schützen. Allein gelassen, gibt dies Medusa und Dazzler die Möglichkeit, ihre Probleme miteinander zu besprechen – nämlich Dazzlers M-Pox-Infektion. Sie beenden ihr Gespräch mit einer Versöhnung, bevor sie mit einem großen Käfermonster konfrontiert werden. Captain Marvel und Nico überlegen weiter, was Nico nach Ulysses Vision tun könnte, während Elsa einen Weg in den Minenschacht findet, wo sie Alice vermuten. Beim Betreten der Mine werden sie mit einem großen Käfermonster konfrontiert, das in der Lage ist, telepathisch mit Nico zu sprechen, und das Monster offenbart sich als Alice. Nico erklärt Captain Marvel und Elsa, dass Alice irgendwie anders ist als die anderen Käfer, und Alice verrät, dass sie eines Tages so aufgewacht und abgehauen ist, weil sie nicht wusste, wie sie das erklären sollte, aber seitdem habe sich alle in der Stadt angesteckt. Captain Marvel und Nico diskutieren über das Problem und Nico macht sich Sorgen, dass sie möglicherweise nicht in der Lage sein könnte, einen Zauber zu wirken, der alle dauerhaft wieder in den Normalzustand zurückversetzen kann. Alice sagt den Heldinnen, dass es nur eine Lösung gibt – Nico muss sie töten. Nico will nicht, aber um die Sache noch komplizierter zu machen, hat Elsa begonnen, sich in eines der Käfermonster zu verwandeln und hat Captain Marvel mit einer ihrer Zangen gepackt!
Dazzler, Medusa und Singularity werden von den Einheimischen von Ouray überwältigt, die sich in Käfermonster verwandelt haben. Als Singularity nach den verbleibenden Zivilisten sucht, die sich in einem Keller versteckt haben, entdeckt sie, dass sie ebenfalls begonnen haben, sich zu verwandeln, also teleportiert Singularity die drei zu der verlassenen Mine außerhalb der Stadt, wo Nico entdeckt hat, dass sich Elsa Bloodstone verwandelt und Captain Marvel gepackt hat. Nico schlägt Elsa zurück, stellt aber bald fest, dass auch Captain Marvel begonnen hat, sich zu verwandeln. Als Medusa und die anderen ankommen, informiert Nico sie darüber, was vor sich geht – aber es dauert nicht lange, bis sich auch Dazzler und Medusa zu verwandeln beginnen. Nico fängt die vier in einem Schildzauber ein, während Alice Nico erneut anfleht, sie zu töten. Nico denkt, dass es einen besseren Weg gibt, und verwendet einen Demetamorphose-Zauber, der Alice wieder in ihre menschliche Form zurückverwandelt. Der Zauber hat bei Captain Marvel und den anderen nicht funktioniert und Nico fragt sich, ob ihr Schildzauber ihn gestört hat. Aber als sie ihre Freunde von diesem Zauber befreit, sind sie immer noch verwandelt. Singularity hält sie zurück, während Nico und Alice darüber diskutieren, was Nico tun muss – sie muss Alice töten. Nico benutzt den Sensenmann-Zauber und Alice scheint zu sterben. Dazzler und die anderen kehren zu ihrer wahren Form zurück, ebenso wie die Stadtbewohner von Ouray. Nico trauert um Alice Michaels und sagt Captain Marvel, dass sie keine Wahl hatte. Plötzlich wird Alice als lebendig entlarvt, ihr Aussehen verwandelt sich erneut in einen grünen, fischähnlichen Humanoiden. Die Frauen diskutieren, dass Alice ein Inhuman, ein Mutant oder etwas anderes sein könnte. Captain Marvel möchte, dass Alice zur Untersuchung mitkommt, aber Alice weigert sich. Sie verlässt den Minenschacht und als Captain Marvel ihr nachjagt, verschwindet sie einfach. Medusa schlägt Carol vor, Alice einfach gehen zu lassen. Nico bringt Elsa zu den heißen Quellen von Ouray, aber Nico weigert sich, ins Wasser zu gehen. Sie dankt Elsa für ihre Hilfe und sie trennen sich, möglicherweise als Freunde. Nico und Carol treffen sich mitten in der Stadt wieder und Carol hofft, dass Nico versteht, dass sie nur das getan hat, was sie für richtig hielt. Nico sagt Carol, dass sie sich geirrt hat und dass sie nie erfahren werden, ob es einen anderen Weg gegeben hätte. Sie kehren zurück, um nach ihrer gefallenen Teamkollegin She-Hulk zu sehen.

Meinung:
Ein Civil War II TieIn, den ich letzte Woche vergessen hatte. Die Prämisse, ein Mitglied des Teams in den Fokus einer Vision von Ulysses zu stellen, ist interessant undd führt zu erwartbaren Spannungen im Team, die zwar gut unterhalten, aber am Ende nicht wirklich aufgelöst werden. Besonders Carol und Medus verlieren hier bei mir an Sympathien und durch She-Hulks Verletzung fehlt auch ihr ausgleichender Part in der Teamdynamik. Dazzler ist für mich am nachvollziehbarsten, ihre Aussöhnung mit Medusa passt nicht so wirklich zu anderen Darstellungen der Inhumans Königin in dieser Zeit, da sie hier untypisch schon ein Einsehen zeigt, was die Situation der Mutanten betrifft. Die Zeichnungen waren eher schwach. Schade, dass die Serie nicht fortgesetzt wird, hat mich gut unterhalten.

Fazit:
Solide

All-New X-Men (Vol.2) #12-16
All-New X-Men Annual #1

Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men (2. Serie) #3-4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Idie Goes On A Date"/"?"
"The Last Of Us, The Last Of X"/"?"
Autor: Dennis Hopeless, Sina Grace, Rex Ogle; Zeichner: Mark Bagley, Cory Smith, Andrea Broccardo

https://www.comicguide.de/pics/medium/122857.jpg

Inhalt:
Beast hat das Team in den Urlaub geschickt und Wolverine langweilt sich schrecklich. Cyclops bietet an, ihr Informationen über mehrere potenzielle Missionen zu geben, die er vorbereitet hat. Laura nimmt die Informationen und Pickles mit, um sie zu teleportieren, und erreicht ihr Ziel, nur um festzustellen, dass die Mission bereits erfüllt wurde. Das passiert ihr immer wieder, bis sie im Kampf gegen Kobolde schließlich herausfindet, dass der Schuldige kein anderer als Angel ist. Er gibt zu, dass er diese Mission braucht, da seine Feuerflügel ihn zu Gewalttaten treiben. Zuerst ist sie wütend, daer wegen ihrer gewalttätigen und selbstzerstörerischen Triebe mit ihr Schluss machte, aber sie stellt fest, dass sie sein Dilemma besser versteht als jeder andere und sie kommen wieder zusammen, ohne zu wissen, dass sie von der Goblin Queen beobachtet werden.
Oya und Genesis gehen mit Iceman in einen Schwulenclub, um ihm zu helfen, sich an seine sexuelle Orientierung zu gewöhnen. Bobbys Flirtversuche sind bestenfalls ungeschickt, schlimmstenfalls katastrophal. Als er aus dem Club rennt, stößt er buchstäblich auf einen süßen Typen namens Romeo und sie verstehen sich sofort, obwohl Romeo abgelenkt zu sein scheint. Sie werden von einer menschlichen Mottenkreatur überrascht. Bobby und die beiden anderen X-Men greifen ihn trotz Romeos Protesten an. Schließlich gelingt es Romeo, ihn zu beruhigen, gerade als Crystal und ihr Inhuman-Team zu ihnen stoßen. Es stellt sich heraus, dass Romeo ein Inhuman-Empath ist, der dem Team hilft, neue Inhumans zu finden und zu beruhigen. Nachdem die Begegnung vorbei ist, gibt Romeo seine Nummer in Bobbys Handy ein und macht deutlich, dass er ihn wiedersehen möchte. Idie und Evan betrachten ihre Arbeit als erledigt.
Alle X-Men sind unterwegs und lassen nur den verletzten Scott und Hank in ihrem Hauptquartier zurück, während Hank sich in seinem Labor einschließt. Gelangweilt von Computerspielen unternimmt Scott mehrere Versuche, herauszufinden, woran Hank arbeitet, wird aber jedes Mal abgewiesen. Plötzlich wird Scott von Dämonen angegriffen. Er kann Hank nicht alarmieren, also findet er trotz seiner Verletzungen einen Weg, sie zu schlagen. Zufrieden mit sich beschließt er, einen ruhigen Abend zu verbringen, ohne zu ahnen, dass es dort, wo diese Dämonen herkamen, noch mehr gibt.
Cyclops wird von weiteren Dämonen angegriffen und schreit um Hilfe. Beast kommt und gibt zu, dass das alles seine Schuld ist. Er hat mit Magie experimentiert und versucht, eine neue Rolle zu finden, da er sich aus der Vergangenheit stammend hier nicht mehr als Genie betrachtet. Er versteht, dass dies ein riesiger Fehler war. Gemeinsam schaffen sie es, die von Hank benutzte Maschine auszuschalten. Inzwischen haben sich die anderen X-Men zusammengeschlossen und kämpfen in Miami gegen Dämonen. Als Beast und Cyclops zu ihnen stoßen, erfahren sie, dass noch etwas anderes vor sich geht, da Hanks Experiment auf die Grenzen des Vans beschränkt war. Sie wissen nichts von den Plänen der Goblin Queen.
Während die anderen X-Men die Dämonen der Goblin Queen abwehren, durchsucht Beast eine mystische Bibliothek nach einem Gegenzauber. Seine Teamkollegen können lange durchhalten, aber nichts, was er tut, funktioniert, bis er verspricht, alles dafür zu geben. Dann verwandelt ihn ein magisches Artefakt in eine dämonische Gestalt. Er konfrontiert die überraschte Goblin Queen und schafft es, ihre Dämonen zu vertreiben. Sie teleportiert sich weg, verspricht aber, dass sie ihn wiedersehen wird. Hank verwandelt sich zurück und belügt seine Freunde, dass alles in Ordnung ist.
Das Team besucht ein großes Einkaufszentrum. Während die anderen sich vergnügen, ist Idie eher nachdenklich und schreibt in ihr Tagebuch, als sie einen Jungen namens Ronnie kennenlernt. Obwohl ihre Flirtversuche fast von Iceman sabotiert werden, verabredet sich sich für ein Date. Sie trifft sich mit Ronnie und sie besuchen ein Opan Air Kino. Als zwei Männer abfällige Bemerkungen über Idie machen, konfrontiert Ronnie sie und wird angegriffen. Idie verteidigt ihn mit ihren Kräften und vertreibt die Angreifer, stellt anschließend jedoch fest, dass sich Ronnie Gesicht verformt hat. Er offenbart, dass er auch ein Mutant ist, seine formwandelnden Kräfte seit dem Kontakt mit dem Terrigen-Nebel aber nicht mehr richtig kontrollieren kann und unter M-Pox leidet. Als die Angreifer mit Verstärkung zurückkehren, besieht Idie sie erneut und kontaktiert Storm, die sich um Ronnie in X-Haven kümmern wird.
Dani Moonstar ist im Auftrag von X-Haven unterwegs, um Mutanten aufzuspüren, die von der M-Pox befallen sind. Sie trifft auf eine infizierte Lay Mastermind, die sich weigert mit ihr zu kommen. Es gelingt ihr schließlich, sie zu überzeugen und Magik bringt die beiden nach X-Haven.

Meinung:
Die ersten drei ruhigeren Ausgaben waren klasse und beschäftigen sich intensiv mit den Charakteren im Fokus. X-23 und Angels Beziehung wird deutlich glaubhafter und hat nun einen nachvollziehbaren emotionalen Kern, Icemans erste Gehversuch im Dating-Bereich sind unterhaltsam und Cyclops Frustration wegen seiner Verletzung ist nachvollziehbar. Die Konfrontation mit der Goblin Queen war dann eher lahm, insbesondere weil es nicht die Original Madelyne Pryor ist, sondern ein lahmes Abziehbald von einer Parallelerde (siehe Secret Wars). Zumindest Beasts Abgleiten in die dunkle Magie verspricht noch spannend zu werden, es scheint so, dass der Charakter immer in moralische graue Gefilde abgleitet, egal worauf er sich fokussiert. Das Annual bietet dann nochmal zwei nette Einzelgeschichten um Idie und Dani Moonstar, wobei mir insbesondere letztere in ihrer Rolle als Aufspürer befallener Mutanten sehr gut gefällt. Schade, dass man da nicht mehr von sieht.

Fazit:
Unterhaltsam

Uncanny X-Men (Vol.4) #11-15
Uncanny X-Men (Vol.4) Annual #1

Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men (2. Serie) #3-4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Cullen Bunn, Anthony Piper; Zeichner: Greg Land, Ibrain Roberson, Ken Lashley, Anthony Piper

https://www.comicguide.de/pics/medium/123152.jpg

Inhalt:
Eine Forschungseinrichtung in Utah wird von einer Gruppe nicht identifizierter Mutanten angegriffen, die einige Sentinel-Waffen lokalisieren und anscheinend unter der Kontrolle eines äußeren Einflusses stehen. In War Room X kämpft M mit dem Zustand, in dem Emplate sie zurückgelassen hat, und macht sich Sorgen, wie ihre Teamkollegen auf das reagieren werden, was ihr passiert ist. Emplate schlägt Monet vor, sie mit etwas anderem abzulenken. Magneto findet Psylocke beim Training im Fitnessstudio, die ihm sagt, dass sie es nicht schätzt, dass er sie über die Zusammenarbeit mit Mystique und Fantomex im Dunkeln lässt. Magneto verlässt sie, also lässt sie ihre Aggression an einem Boxsack aus. Monet bietet Psylocke an, ihr zu helfen, herauszufinden, was Magneto versteckt, und sagt ihr, dass sie ihr nur vertrauen muss. Sabretooth ist draußen im dichten Savage Land und verfolgt einen kleinen raptorähnlichen Dinosaurier. Sie kämpfen eine Zeit lang und Sabretooth will gerade in den Raptor beißen, bis er zögert, da er so nicht mehr sein will – aber der Jagdinstinkt übernimmt und er folgt erneut der Kreatur und beißt hinein. Sabretooth wird von dem wiedergeborenen Archangel unterbrochen, der Sabretooth darüber informiert, dass er in der Basis gebraucht wird. Sabretooth und Psylocke treffen bald im Hellfire Club in New York ein. Psylocke glaubt, dass Magneto wieder in den Club verwickelt ist, und sie betreten den Inner Circle, wo sie feststellen, dass nicht nur Magneto Mitglied ist, sondern auch Monet!
Vor Monaten traf sich Psylocke mit Magneto auf Genosha, wo er sie einlud, sich seinem neuen X-Men-Team anzuschließen, das bisher nur aus Archangel bestand. Und vor Monaten wurde im Hellfire Club ein neuer Inner Circle gegründet. Heute entdecken Psylocke und Sabretooth, dass Magneto wieder dem Inner Circle des Hellfire Club beigetreten ist, zusammen mit Monet als seiner Weißen Königin. Die anderen Mitglieder sind Sebastian Shaw, Briar Raleigh und Black Tom Cassidy. Psylocke ist wütend, dass Magneto ihr das verheimlicht hat, aber Magneto glaubt, dass die X-Men und der Hellfire Club gut zusammenarbeiten können. Psylocke erhält Hirnteile, die Spione des Hellfire Clubs der Someday Corporation entnommen haben. Später trifft sich Magneto privat mit Psylocke. Psylocke glaubt, dass Monet ihnen etwas verheimlicht. Magneto behauptet, dass er Psylockevom Hellfire Club erzählen wollte, bevor Psylocke bestätigt, dass sie Informationen aus der Hirnsubstanz extrahiert hat und dass die Someday Corporation mit den Mutanten in ihrer Obhut experimentiert. Psylocke, Monet, Sabretooth und Black Tom erreichen zusammen mit Soldaten des Hellfire Clubs eine Station der Someday Corporation im Atlantik, wo sie bald von der Gruppe von Mutanten angegriffen werden, die zuvor in eine Forschungseinrichtung eingebrochen sind. Sie besiegen die Mutanten, bevor eine zweite Welle unbenannter Mutanten auf sie losgeht.
Psylocke, Black Tom, M und Sabretooth kämpfen gegen die riesige Gruppe unbenannter Mutanten. Psylocke vermutet, dass diese Mutanten manipuliert werden. Archangel erscheint und hilft seinen Teamkollegen, während Magnetos Verbündete Mystique sich zu erkennen gibt und die Gestalt einer der Mutanten annimmt, die bald wegteleportiert werden. Psylocke, Monet, Sabretooth und Black Tom untersuchen die Einrichtung der Someday Corporation, in der sie sich befinden, und entdecken Stasiskammern für Mutanten, um die sich die Someday Corporation kümmern soll, bis die Terrigen-Nebel gestoppt werden können. Zurück im Hellfire Club berichtet Psylocke Magneto über die Mission, bevor sie den Mutanten besuchen, den sie festgenommen haben (der Mutant, dessen Gestalt Mystique annahm), und Psylocke erfährt, wie die Someday Corporation ihn gefunden und angeboten hat, ihn zu beschützen. aber stattdessen wurde er in einen Kriegermutanten verwandelt. Je tiefer Psylocke in seine Gedanken eindringt, desto mehr Ärger hat sie, da die Someday Corporation Fallen aufgestellt hat. Woanders lässt Mystique die Gestalt des Mutanten fallen, während sie die Einrichtung untersucht, zu der sie teleportiert wurde. Sie schaltet andere Mutanten aus und findet gedankengesteuerte Ärzte, die ihren Patienten Technik entfernen. Psylocke dringt derweil tiefer in die Gedanken des Mutanten ein, um herauszufinden, wer für das, was ihm passiert ist, verantwortlich ist, und gleichzeitig rückt Mysitque der gleichen Entdeckung näher – als sie auf Exodus trifft, der damit prahlt, dass er die Mutanten durch Someday gerettet hat und er mit ihnen die Menschen wieder das Fürchten lehren wird.
Im Hellfire Club erfährt Psylocke von dem befreiten Schläfermutanten, dass die Schläfer eine Anti-Mutanten-Kundgebung in Washington angreifen und Tausende von Menschen abschlachten werden, aber sie kann nicht feststellen, wer diesen Befehl gegeben hat. Sie will nicht weiter telepathisch in ihn eindringen, weil sie befürchtet, dass ihr Sondieren ihn töten könnte. Psylocke geht und plant, nach Washington zu gehen, um den Angriff zu stoppen. Zwischen Monet und Briar Raleigh kommt es zu Spannungen, als Monet anbietet, die Gedanken des Mutanten zu untersuchen, und während sie ihre telepathische Mission beginnt, besucht Magneto Psylocke, die ihm sagt, dass er bereit ist, Menschen sterben zu lassen, während er versucht, herauszufinden, wer für die Bewaffnung der Mutanten verantwortlich ist. Magneto fordert Psylocke auf, zu tun, was sie tun muss, und dass er dasselbe tun wird, bevor Monet verrät, dass sie weiß, wen sie suchen. Magneto kommt bald bei der Someday Corporation in Nevada an, wo er Exodus konfrontiert, der Mystique in einen katatonischen Zustand versetzt hat. Exodus sagt seinem alten Anführer, dass diese Wiedervereinigung längst überfällig ist und dass er glaubt, dass das bevorstehende Aussterben ihres Volkes Magneto besser überzeugt hat, als Exodus es jemals hätte tun können. Magneto warnt Exodus, Mystique und die Schläfermutanten freizulassen, aber Exodus weigert sich und behauptet, dass Mutanten angesichts des Aussterbens aufbegehren müssen, was Magneto die ganze Zeit wollte. Die beiden Männer beginnen dann zu kämpfen, während in Washington die Anti-Mutanten-Demonstranten von den Schläfermutanten angegriffen werden. Ein X-Jet kommt an und die X-Men, Shaw und Black Tom verwickeln die Mutanten in einen Kampf. Der Kampf zwischen Magneto und Exodus ist hitzig, bis Magneto Exodus schließlich mit seinem Helm am Kopf trifft und Exodus die Kontrolle über die verwirrten und verängstigten Schläfermutanten entzieht. Psylocke sagt den anderen, dass sie die Mutanten nicht einfach davonlaufen lassen können. Später im Hellfire Club scheint sich Mystique zu erholen, während Psylocke Magneto informiert, dass sie ihre Zusammenarbeit mit seinem Team beendet. Sie verabschiedet sich von allen und sagt Magneto, dass die Schläfer Hilfe brauchen. Noch später haben Magneto, Monet und Sabretooth die Schläfer zu Xorns Tempel in Tibet gebracht, wo sie vor Schaden sicher sind. Xorn sagt Magneto, dass es ihm leid tut, dass Psylocke gegangen ist, und Magneto erinnert sich an die telepathische Warnung, die Psylocke ihm gab, als sie den Hellfire Club verließ – dass sie ihn beobachten wird und dass sie ihn töten wird, wenn er aus der Reihe tanzt. Sie beobachten, wie Exodus, der sich in einem Schlafzustand befindet, in einen Raum innerhalb des Tempels gebracht wird.
Psylocke ist auf sich allein gestellt, seit sie sich von Magneto und seinem X-Men-Team getrennt hat. Sie nutzt Informationen, die sie in Magnetos Team gesammelt hat, um Bedrohungen abzuwehren, mit denen sich die X-Men nicht befasst haben. Zuerst erledigt sie einige Prime Sentinels, und sobald sie besiegt sind, plant sie einen Kurs zu ihrem nächsten Ziel, scheinbar ohne zu wissen, dass sie verfolgt wird. In Kambodscha greift sie Sauron an, der eine Gruppe von Menschen und Mutanten unter seiner Kontrolle hatte, die ihn verehrten. Sie besiegt ihn mit Leichtigkeit und fragt sich, ob die Informationen, die Magneto hatte, darauf zurückzuführen waren, dass Sauron eine Bedrohung war, die es zu eliminieren galt, oder ein Bauer, den es zu rekrutieren galt? Psylocke kommt in San Franciscos Chinatown an und denkt, dass sie sich den X-Men von Storms hätte anschließen können, aber dass noch zu viel zu tun ist. Psylocke macht ein Labor ausfindig, in dem Mutanten-Wachstumshormone hergestellt werden und mit den Nasty Boys in Verbindung steht. Sie kämpft gegen Gorgeous George, Hairbag und Slab und schaltet sie aus – eine weitere Mission erfüllt. Aber als Psylocke weggeht, wird sie mit Mystique konfrontiert. Sie kämpfen und Psylocke ist neugierig, ob Magneto sie geschickt hat, um sie zu beobachten oder sie zu ermorden. Psylocke mag Mystique nicht, frustriert darüber, wie oft sie ihre Teamkollegen betrogen hat. Psylocke weiß, dass Mystiques Persönlichkeit dank ihrer ständigen Gestaltwandlung zermürbt ist, also nutzt sie ihre Telepathie, um Mystiques Psyche zu stabilisieren und sie vertrauenswürdig zu machen. Mystique ist von Psylockes Manipulation schockiert, verwandelt in etwas, das sie nicht ist, und geht weg, wobei Psylocke sich fragt, ob sie Mystique als noch wertvollere Verbündete zu Magneto zurückgeschickt hat.
Magneto, M und Sabretooth entdecken, dass das Grab von Elixir geöffnet wurde. Sie verfolgen Elixir, dessen Kräfte seit seiner Wiedergeburt zugenommen haben, bis nach Genosha, wo er Gauntlet von den Dark Riders immer wieder wiederbelebt und tötet, da er ihn ermordet hat. Die X-Men konfrontieren ihn und er scheint einen Groll zu hegen, dass sie ihn nicht retten konnten, obwohl er sich daran erinnert, dass Monet ihn gehalten hat, als er erschossen wurde. Elixir spürt die Veränderung, die Emplate in Monet ausgelöst hat, und bietet an, sie davon zu befreien, bevor es die X-Men fragt, warum sie nicht früher gekommen sind, um nach ihm zu sehen, bevor er prahlt, dass er plant, seine neu entdeckte Fähigkeit zu nutzen, um alle toten Mutanten von Genosha wieder zum Leben zu erwekcen. Die X-Men sehen zu und machen sich Sorgen, aber die Belastung ist zu viel für ihn und Elixir wird ohnmächtig. Monet überredet Magneto, nicht anzunehmen, dass Elixir die Mutanten als fleischfressende Zombies wiederbelebt hätte und dass Elixir eine neue Chance auf Leben erhalten hat. Also bringen sie ihn in ein medizinisches Krisenzentrum in Missouri, das eingerichtet wurde, um an M-Pox erkrankten Mutanten zu helfen. Elixir versucht, seine Kräfte einzusetzen, um Kranke und Sterbende zu heilen, und es scheint zu funktionieren – bis ihn seine Todeskraft überwältigt und er anfängt, den Mutanten, den Ärzten, die sich um sie kümmern, und dann den X-Men Schaden zuzufügen. Aber bevor er sie töten kann, übernimmt Elixir die Kontrolle über sich selbst und heilt sie rechtzeitig. Trotz der Probleme mit seinen Kräften hat Elixir einige der kranken Mutanten geheilt, und die X-Men sind sich einig, dass er ihnen immer noch von Nutzen sein kann, also bringen sie ihn zu Xorns Tempel in Tibet, wo Xorn beginnt, daran zu arbeiten, Elixir mit seinen Kräften zu helfen.
Domino ist in Ecuador, als sie eine Anfrage von Sunspot erhält, einen Mann namens Rojas zu ermorden, der untergetaucht war, nachdem er und seine Armee Mutanten massakriert hatten, die an den Terrigen-Nebeln erkrankten. Rojas glaubt, dass die Nebel ein Geschenk Gottes sind, um die Mutanten-Rasse zu säubern. Domino willigt ein, Sunspots Mission auszuführen, als Gegenleistung dafür, dass er die Geldschulden übernimmt, die sie für die von ihm geliehenen Waffen schuldet. Sie arbeitet sich mit Leichtigkeit durch Rojas' Stützpunkt, aber als sie alle seine Männer ausgeschaltet hat, findet sie sich ohne Kugeln wieder – bis eine, die sie zuvor verloren hatte, aus einer Öffnung über ihr in die Waffe fällt, mit der sie dann Rojas erschießt. Als Domino die Mission beendet, gibt sie Hinweise darauf, dass sie diejenige ist, die Sunspot die Informationen über Rojas gegeben hat.

Meinung:
Weiterhin eine tolle Serie, auch wenn einige Entwicklungen, insbesondere die Enthüllungen um den Hellfire Club, etwas zu kurz kommen. Wäre spannend gewesen, die Verschmelzung des X-Teams mit dem Club weiter zu verfolgen, gerade das Team hier Seite an Seite mit Shaw und Black Tom zu sehen führt zu interessanten neuen Dynamiken. Psylockes Austritt hat sich lange angekündigt und ist nur konsequent, Magneto hat ihr wirklich vieles vorenthalten. Dass Monet, Archangel und Sabretooth im Team bleiben ergibt auch durchaus Sinn, da alle auf ihre Art derzeit psychisch mit sich selbst beschäftigt sind. Das Annual war dann auch deutlich relevanter als bei den Schwester-Serien, Elixir Tod war zuvor sowieso unlogisch, da er sich bereits damals in New X-Men wiederbeleben konnte. Schön, dass er zurück ist und unter Xorns Fittiche genommen wird. Die Domino Story war spaßig, aber deutlich belangloser.

Fazit:
Klasse

Heatwave19 21.05.2022 18:34

Inhumans vs X-Men #0-1
Deutsche Ausgabe: Inhumans vs. X-Men #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Charles Soule, Jeff Lemire; Zeichner: Kenneth Rocafort, Leinil Francis Yu

https://www.comicguide.de/pics/medium/124038.jpg

Inhalt:
Vor acht Monaten beginnt Beast mit Iso von den Inhumans zusammenzuarbeiten, um einen Weg zu finden, den Terrigen-Nebel zu stoppen, der die M-Pox verursacht, die Mutanten tötet. Sie wissen, dass Mutanten aussterben werden, wenn sie dieses Problem nicht lösen. Beast erinnert sich an einige kürzliche Ereignisse, die zu diesem Problem geführt haben. Auf Muir Island trauert Emma Frost um Cyclops, während sie eine Aufnahme von ihm abspielt, die ihr sagt, dass „Träume niemals sterben“. Sie lässt sich vom Rand einer Klippe fallen und stürzt zum darunter liegenden Ufer, wobei sie selbst abschätzt, wie lange sie warten kann, bevor sie in ihre Diamantform wechselt. Die Stepford Cuckoos beobachten sie dabei und machen sich Sorgen um sie. Sie konfrontieren Emma damit, dass das Terrigen Cyclops getötet haben, aber Emma zeigt ihnen Aufnahmen von Black Bolt, der ihn tötet. Sie sagt den Mädchen, sie sollen sich keine Sorgen um sie machen. Vor sechs Monaten ist Beast an Bord des RIV und gibt Crystal, Gorgon und ihrem Team ein auf der Cerebro-Technologie basierendes Gerät, mit dem die Inhumans wissen können, ob Mutanten in Gefahr sind, wenn sich die Terrigen-Wolke nähert. Iso tauscht sich mit Grid und Flint aus und sie besprechen die mögliche Gefahr, die die Inhumans mit mächtigen Mutanten auf der ganzen Welt haben, bevor Beast Crystal informiert, dass seine Daten darauf hindeuten, dass die verbleibende Terrigen-Wolke schrumpft. In Polen trifft sich Emma mit Magneto und seinem X-Men-Team. Sie diskutieren über die Terrigen Wolke. Emma sagt Magneto, dass sie seine Hilfe braucht. Vor vier Monaten besuchen Beast und Iso das Savage Land, wo Beast Tests durchführt, um festzustellen, ob sich das Terrigen, das aus der Wolke verschwindet, in das Savage Land ausbreitet. In Detroit findet Emma die zeitversetzten ursprünglichen X-Men und informiert sie, dass sie ihre Hilfe braucht und sich mit ihnen in Verbindung setzen wird. Vor zwei Monaten trifft sich Beast mit Medusa und informiert sie über seine Forschungen, deren Ergebnisse immer noch düster sind. Später hört er, wie Medusa Black Bolt und Crystal kontaktiert und ihnen erzählt, was Beast herausgefunden hat. Sie glaubt an die Arbeit, die er leistet, aber Medusa ist sich sicher, dass die Mutanten für die Inhumans zum Problem werden. Sie sagt Black Bolt und Crystal, dass sie bereit sein müssen, wenn diese Zeit kommt. Im Hellfire Club trifft Emma auf eine mysteriöse Frau, die eine wichtige Rolle in ihrem großen Plan spielen wird. Emma sagt der Frau, dass Beast noch zwei Monate Zeit hat, um seine Forschungen abzuschließen, und dann werden sie sehen, was passiert. Gestern gerät Beast wegen etwas in Panik und Emma Frost kommt in X-Haven in Limbo an, um sich mit Storm zu treffen, die gerade mit Beast telefoniert, der sie auf Muir Island treffen möchte. Emma informiert Storm, dass sie an einem Plan gearbeitet hat, während Beast seine Nachforschungen angestellt hat – und dass sie hier ist, um den Tag zu retten!
Auf der Muir Island steht Beast über dem Grabstein von Cyclops und spricht mit ihm, bis Beast sich einen Idioten nennt, weil er mit den Toten gesprochen hat. Er geht in das Forschungszentrum, wo Emma Frost, Storm, Magneto, Old Man Logan, Forge, Rogue und sein zeitversetztes jüngeres Ich auf ihn warten. Beast sagt ihnen, dass er alles versucht hat, um das Problem der Toxizität der Terrigen-Wolke für Mutanten zu lösen, aber gescheitert ist und jetzt keine Zeit mehr hat. Emma schlägt vor, dass sie beenden, was Cyclops begonnen hat, und die zweite Terrigen-Wolke zerstören, woraufhin Storm sie an den Waffenstillstand erinnert, den sie zwischen den Inhumans und Mutanten ausgehandelt hat. Beast verdeutlicht, wie schlimm die Situation für Mutanten ist – sie haben nur noch zwei Wochen Zeit, bis das Terrigen sich mit der Atmosphäre verbindet und die Erde für Mutanten unbewohnbar wird. Magneto ist entschlossen, dass sein Volk nicht zu Tode vergast wird, und Beast schlägt vor, dass sie die Erde verlassen und einen Ort finden, an dem sie neu beginnen können. Magneto will jedoch gegen die Inhumans kämpfen, und Emma gibt bekannt, dass sie und Magneto einen Plan zur Rettung der Mutanten ausgearbeitet haben. Der zeitversetzte Beast ist besorgt, als Magneto und Emma den Plan beschreiben und fürchtet, dass sie beabsichtigen, die Inhumans zu töten. Das heutige Beast fragt Storm, was sie darüber weiß, und sie zögert zu antworten, da Emma Frost ihm sagt, dass sie im Gegensatz zu seinen letzten acht Monaten, in denen er nach einem Weg gesucht hat, um die Probleme der Terrigen Cloud zu stoppen, nicht scheitern werden. Emma glaubt nicht, dass Mutanten – die auf diesem Planeten heimisch sind – die Erde verlassen sollten – die Inhumans sind nicht einmal von der Erde. Die Mutanten stimmen darüber ab, ob sie gegen die Inhumans vorgehen sollen, und die meisten von ihnen sind dafür. Beast will keinen Anteil daran und versucht zu gehen, aber Storm hält ihn auf und enthüllt, dass sie am Plan mit Emma und Magneto beteiligt ist. Die Mutanten machen sich daran, den Plan in die Tat umzusetzen: Im Quiet Room tritt eine neue Sängerin namens Lady Shine auf, als Black Bolt erfährt, dass jemand sehr Reiches mit ihm sprechen möchte. Black Bolt findet Emma Frost vor, die auf ihn wartet. Sie spricht mit ihm darüber, wie er Cyclops getötet hat, bevor Lady Shine sich ihnen anschließt. Black Bolt ist verwirrt, als Lady Shine eine Waffe auf ihn richtet. Er zerstört diese mit einem Schallstoß, aber Lady Shine absorbiert die Energie – sie ist Dazzler – und gibt diese Energie wieder an Black Bolt zurück, um ihn auszuschalten. In Tschetschenien bringt Gorgon einen älteren Mutanten aus dem Weg der sich nähernden Terrigen-Wolke und an Bord des RIV. Der alte Mann offenbart sich als Magneto und nutzt seine Kraft, um das RIV auseinanderzureißen und Crystal, Gorgon und die Crew gefangen zunehmen. Im Turm der Weisheit wird Karnak von der zeitversetzten Marvel Girl besucht, die ihn in einer psychischen Zeitschleife gefangen hält. In Jersey City verschwindet Lockjaw, während die junge Ms. Marvel mit ihm spazieren geht. Fantomex ist verantwortlich und wacht über den großen Hund in einer Gasse. In New Attilan trifft Medusa auf drei Jugendliche, die darauf warten, sich der Terrigenese zu unterziehen. Sie haben Angst, also erzählt sie ihnen eine Geschichte darüber, wie sie den Prozess durchgemacht hat. Human Torch ist ebenfalls anwesend, und als er aus dem Fenster schaut, sagt er Medusa, dass etwas kommen wird. Medusa befürchtet, dass die Mutanten unterwegs sind, und nennt sie Narren. Sie befiehlt, die Jugendlichen in Sicherheit zu bringen und den nicht kämpfenden Bewohnern Notunterkünfte aufzusuchen. Human Torch sagt Medusa, dass er bleiben und kämpfen wird, während Storm eine große Gruppe von X-Men nach New Attilan führt.

Meinung:
Hm, der Auftakt war besser, als ich ihn in Erinnerung hatte. Der Plan der X-Men scheint gut durchdacht und es gefällt mir, dass, abseits von Beast, alle endlich mal wieder an einem Strang ziehen. Zu kritisieren ist natürlich, dass der ganze körperliche Konflikt wohl nicht nötig wäre, wenn sich alle Beteiligten an einen Tisch setzen würden, ein viel zu abgenutztes Klischee im Superheldenbereich. Hätte Beast Iso oder Medusa informiert und wäre nicht direkt zuerst zu den X-Men gegangen, wäre das wohl anders gelaufen. Mal sehen, wie mir die weiteren Ausgaben zusagen.

Fazit:
Solider Auftakt

Extraordinary X-Men #17
Deutsche Ausgabe: X-Men (4. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jeff Lemire; Zeichner: Eric Koda

https://www.comicguide.de/pics/medium/124379.jpg

Inhalt:
In X-Haven im Limbo liegt ein kleines Mädchen im Sterben und hofft, vor ihrem Tod einmal Storm zu treffen. Ihre ältere Schwester verspricht ihr, dass es klappt. Derweil kehren Storm, Old Man Logan und Forge von der Besprechung mit Emma, Beast und Magneto zurück. Iceman und Magik wollen wissen, was los ist. Storm fühlt sich überfordert und geht ins Institut, während Forge mit Vorbereitungen beginnt. Logan erklärt Iceman und Magik die ernste Situation. Im Institut spricht die Schwester des Mädchens Storm an, doch die hat keine Zeit. Logan will mit ihr in ihrem Büro sprechen. Die abgewiesene Schwester zieht sich erst zurück, ist dann aber entschlossen zu Storm durchzudringen. In Storms Büro redet Logan ihr gut zu, doch si bleibt unsicher. Die Schwester wendet sich derweil an Jean und dringt zu ihr durch. Storm kommt mit ihr zu ihrer totkranken Schwester, die kurz danach stirbt. Nach diesem Erlebnis ist Storm entschlossen, die X-Men gegen die Inhumans in den Krieg zu führen, kein Mutant soll mehr sterben.

Meinung:
Storms Selbstzweifel sind nachvollziehbar, die hier ihren bisherigen Kurs gegenüber den Inhumans hinterfragen muss. Die Story um das Mädchen ist ganz gut geschrieben, wirkt in seinem Verlauf aber zu banal, um Storm tatsächlich so nachhaltig zu beeinflussen, ist ja jetzt nicht der erste Mutant, der vor ihren Augen an der Terrigenesis stirbt. Interessant wäre noch gewesen hier die Positionen der anderen X-Men (insbesondere Magik und Iceman) zu erfahren, was leider nichtmal angeschnitten wird.

Fazit:
Ok

Uncanny X-Men (Vol.4) #16
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men (2. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Cullen Bunn; Zeichner: Edgar Salazar

Inhalt:
Marvel Girl und die Stepford Cuckoos haben Karnak in einer psychischen Illusion gefangen, in der die Inhumans von Sabretooth abgeschlachtet wurden und er von den X-Men angegriffen wird. Die Mädchen besprechen den aktuellen Krieg mit den Inhumans, ohne zu wissen, dass Mindee in Kontakt mit Fantomex steht, der in The World ist. Er benutzt Mindees Verbindung zu Karnak, um Karnaks Macht zu kopieren, während Fantomex The World durchsucht, die die Someday Corporation gehackt hat. Er ist der Wächter der Welt und muss dafür sorgen, dass sie sicher ist. Während des Prozesses zeigt Mindee Karnak versehentlich, dass die Stepford-Cuckoos in The World geboren wurden, was ihre Schwestern verärgert. Sie erschaffen mehr X-Men, um Karnak zu beschäftigen. Fantomex lokalisiert den Virus der Someday Corporation in The World und beendet seine Verbindung zu Mindee. Mindee verrät den anderen Mädchen, was sie mit Fantomex gemacht hat, während Karnak glaubt, die Bruchstelle gefunden zu haben. Fantomex kündigt unterdessen an, dass er mithilfe des Virus der Someday Corporation z The World werden wird.

Meinung:
War ok, neben dem Bezug zum Crossover und dem interessanten Austausch zwischen Jean und den Cuckoos, war der Fokus auf Fantomex für mich das Highlight der Ausgabe. Gerade die Verbindung zwischen Fantomex und den Cuckoos ist eine gute Nutzung der Continuity, auch wenn das was Fantomex vorhat, wie immer wenn The World beteiligt ist, doch eher undurchsichtig bleibt.

Fazit:
Durchschnittlich

Inhumans vs X-Men #2
Deutsche Ausgabe: Inhumans vs. X-Men #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Charles Soule, Jeff Lemire; Zeichner: Leinil Francis Yu

Inhalt:
In New Attilan bereitet sich Medusa auf die herannahende Armee von Mutanten vor. Sie weist Human Torch an, in die Stadt zu gehen und den Inhumans zu helfen, wo er kann. Sie kontaktiert Iso und weist sie und Inferno an, die Stadt zu verlassen und herauszufinden, was mit Black Bolt, Crystal und Karnak passiert ist, da sie nicht auf ihre Anrufe reagieren. Die Mutanten sind angekommen und kämpfen sich durch die kampfbereiten Inhumans und das Verteidigungssystem der Stadt. Storm erinnert die Mutanten daran, den unschuldigen Inhumans keinen Schaden zuzufügen – sie wollen nur die königliche Familie. Magik macht sich daran, bestimmte Inhumans aus der Stadt zu teleportieren, während der zeitversetzte Beast zum Labor geht, das sein heutiges Selbst in der Stadt benutzt hat, um zu sehen, ob es im Labor etwas gibt, das den Mutanten helfen könnte. Was er findet, ist Medusa, und sie kämpfen, Medusa ist wütend über diesen Angriff, aber Nightcrawler kommt dem jungen Beast zur Hilfe und teleportiert Medusa weg. Iso und Inferno machen sich auf den Weg zur Hangarbucht, aber Sabretooth wartet auf sie. Sabretooth stürzt sich auf sie, aber Human Torch kommt zu ihrer Rettung und kämpft gegen Sabretooth, während die beiden jungen Inhumans entkommen. Sabretooth funkt Storm an und macht sie auf die entkommenden Inhumans aufmerksam. Sie sieht sie und schickt die weibliche Wolverine und den zeitversetzten Angel hinter ihnen her. Inzwischen wurden Medusa, Crystal, Flint, Gorgon, Naja, Frank McGee und jetzt Human Torch alle gefangen genommen und werden im Limbo festgehalten. Iso und Inferno sind aus New Attilan geflohen, aber Angel und Wolverine sind ihnen dicht auf den Fersen. Wolverine springt auf ihr Gefährtund schneidet es durch, wodurch sie auf das darunter liegende Ufer krachen – genau dort, wo Iso sein wollte, da der Tor-Inhuman Eldrac dort ist. Sie zwingt ihn, sich zu öffnen und sie und Inferno entkommen durch ihn. Angel sagt Wolverine, dass er fast froh ist, dass sie entkommen sind, da sie niemanden töten wollen. Inferno und Iso finden sich an einem anderen Ort wieder – wo sie mit Old Man Logan konfrontiert werden!

Meinung:
Hier gibt halt viel Gekloppe und es wird noch deutlicher, dass ein Gespräch zwischen Medusa und Storm deutlich mehr Sinn machen würde, als der offene Konflikt. Bisher haben die Inhumans keine Ahnung, warum die Mutanten überhaupt auf einmal angreifen und gehen weiter davon aus, dass sie Mutanten nur aus dem Pfad der Wolke bringen müssen (was fairerweise allerdings auch nicht wirklich klappt, wenn man die vielen bisherigen Kranken und Toten betrachtet). Wirklich sympathisch und nachvollziehbar sind hier nur die Nuhumans um Inferno, die tatsächlich beiden Seite im Konflikt sehen.

Fazit:
Schwierig

Uncanny X-Men (Vol.4) #17
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men (2. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Cullen Bunn; Zeichner: Ken Lashley

Inhalt:
In Limbo suchen Sabretooth und Rachel Grey nach unschuldigen Inhumans, die versehentlich im Limbo gelandet sind, als die X-Men die Inhuman Royals gefangennahmen. Diese unschuldigen Inhumans werden von Limbo-Dämonen getötet, und das Paar will sie retten. Ihre Zusammenarbeit steht auf tönernen Füßen und während sie suchen, denkt Sabretooth darüber nach, wie sehr er sich in letzter Zeit verändert hat – denn vor nicht allzu langer Zeit hätte er die unschuldigen Inhumans gejagt. Sie finden einen von ihnen, kaum am Leben, also schickt Sabretooth Rachel los, um den Inhuman in Sicherheit zu bringen, während er weiter zu einer Höhle geht, wo er Monet findet, die immer noch mit den energieraubenden Kräften von Emplate infiziert ist. Monet ist bereit, einen der Inhumans in der Höhle auszusaugen, während ein anderer entsetzt zuschaut. Sabretooth spricht mit Monet und versucht, sie dazu zu bringen, sich zurückzuziehen, aber die Gelüste von Emplate haben sie ergriffen, und nachdem sie den Inhuman entleert hat, greift sie Sabretooth an. Sabretooth will Monet nicht verletzen, aber er entdeckt, dass Monet mit all der Energie, die Monet seit ihrer Verwandlung aus ihm herausgesaugt hat, einige seiner verbesserten Reflexionen, Stärke und Heilungsfaktoren übernommen hat. Sabretooth erreicht Monet, die ihm erzählt, dass die Inhumans und der Terrigen Nebel Madrox und andere Mutanten getötet haben – also haben die Inhumans nicht das selbe verdient? Sabretooth schlägt Monet nieder und folgt dem Inhuman, der aus der Höhle rennt. Sabretooth spürt, wie sein altes Ich in seinem Inneren tobt, das einzige, was ihn zurückhält, ist, dass er für etwas kämpft, an das er glaubt. Er findet den Inhuman, der von drei hungrigen Dämonen belauert wird. Sabretooth bekämpft die Dämonen und schlachtet sie ab, um seinen Blutdurst freizusetzen. Der verängstigte Inhuman dankt Sabretooth für seine Rettung – aber Sabretooth sagt dem Inhuman, dass er ihn nicht gerettet hat – er hat Monet gerettet. Monet springt auf den Inhuman zu und saugt ihm das Leben aus. Sabretooth versprach Monet, dass er sie geheim halten und ihr helfen würde. Er geht weg und beschließt, den X-Men zu sagen, dass die Dämonen die Inhumans erwischt haben.

Meinung:
Das war tatsächlich stark und zeigt, wie in einem Konflikt immer auch die unschuldigen leiden. Sabretooth und Monets toxische Beziehung erreicht hier ihren bitterbösen Höhepunkt, besonders der Twist am ende, als Sabretooth Monet den Inhuman überlässt, erwischt einen eiskalt, stark inszeniert von Autor und Zeichner.

Fazit:
Toll

All-New X-Men (Vol.2) #17
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men (2. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Dennis Hopeless; Zeichner: Mark Bagley

https://www.comicguide.de/pics/medium/124378.jpg

Inhalt:
Der junge Iceman kehrt von einem Date mit seinem Freund Romeo, der ein Inhuman ist, zurück. Seine Teamkollegen müssen ihn über die derzeitige Situation mit den Inhumans informieren. Er ist außer sich, aber Beast überzeugt ihn, sich an der Offensive gegen die Inhumans zu beteiligen. Beim Angriff auf New Attilan trifft er zuerst auf Inferno, beschließt aber nicht zu kämpfen und lieber nach Romeo zu suchen. Er findet ihn und nach einem Kuss beschließen sie gemeinsam, sich aus dem Konflikt herauszuhalten und verlassen New Attilan.

Meinung:
Ebenfalls überzeugend. Durch die neue Perspektive der frisch Verliebten ergibt sich ein weiterer Aspekt des Konflikts. Die Entscheidung, sich am Ende aus allem rauszuhalten ist definitiv legitim, auch wenn das den Konflikt nicht löst. Dazu schöne Zeichnungen von Bagley, schade, dass er bald wieder weg ist von den X-Men.

Fazit:
Stark

Extraordinary X-Men #18
Deutsche Ausgabe: X-Men (4. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jeff Lemire; Zeichner: Eric Koda

Inhalt:
Forge arbeitet an einer Maschine, die die zweite Terrigenwolke neutralisiert. Storm befiehlt ihm mit Logan die Maschine an einen sicheren Ort zu bringen, da er im Limbo ein zu großes Ziel bietet. Widerwillig geht der eifersüchtige Forge mit seinem Konkurrenten. Auf dem Flug sprechen sie sich aus. Forge gibt zu, dass er wissen will, ob Old Man Logan ihn in der Zukunft getötet hat oder ob es gut für ihn ausgeht. Logan erzählt ihm, was er weiß und dass er ihn nicht getötet hat. Die beiden kommen sich näher. Als Forge an dem geheimen Ort weiter an der Machine arbeitet, während Logan Wache hält, taucht Storm auf. Sie sprechen sich aus, Storm umarmt ihn und gibt zu, dass sie noch Gefühle für ihn hat. Als sie abreist, ist Forge wieder guter Dinge.

Meinung:
Hm, das war wieder schwächer. Die ganze Forge/Storm Sache ist für mich durch, dazu bin ich kein großer Fan von Old Man Logan. Trotzdem positiv, Forge mal im Fokus zu sehen, dessen Arbeit hier eine große Bedeutung im Konflikt hat.

Fazit:
Mittelmäßig

Inhumans vs X-Men #3
Deutsche Ausgabe: Inhumans vs. X-Men #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Charles Soule, Jeff Lemire; Zeichner: Javier Garron

https://www.comicguide.de/pics/medium/124376.jpg

Inhalt:
Inferno und Iso kämpfen in Alberta gegen Old Man Logan, als sie Forge in der Nähe bemerken, der mit einer Maschine versucht, die Terrigen Wolke zu zerstören. Iso spricht mit Forge und lässt Inferno allein zurück, um gegen Old Man Logan zu kämpfen. Iso fragt Forge scheinbar unschuldig nach der Maschine, während Forge Informationen über die Maschine an Iso weitergibt, stößt Inferno Logans Krallen durch seine eigene Schulter. Er überhitzt die Klauen und verbrennt Logan, während Iso die Maschine zerstört. Sie entkommen dann mit Forge. Logan funkt Storm an, die mit Magneto und Magik in New Attilan ist, um sie über die Geschehnisse auf dem Laufenden zu halten. Medusa und die anderen Inhumans, die gefangen genommen wurden und im Limbo gefangen sind, denken über ihre missliche Lage nach, als Frank McGee darauf hinweist, dass die Mutanten die Nu-Inhumans vergessen haben, die über die ganze Welt verstreut sind. Sie planen, aus ihrem Gefängnis auszubrechen und die X-Men-Schule zu finden, die sich im Limbo befindet. Inferno und Iso besprechen, wie sie Hilfe von anderen Inhumans erhalten können, also ruft Iso Kamala Khan an, die viele andere Inhumans kennt, informiert sie darüber, was vor sich geht, und sagt ihr, dass sie Hilfe brauchen. Kamala schreibt SMS und hat bald Grid, Synapse, Reader und einige andere um sich versammelt. An anderer Stelle wird Karnak immer noch in einem psychischen Gefängnis festgehalten, rebelliert jedoch gegen Jean Gray und entdeckt, dass er sich in dem seltsamen Reich namens The World befindet, wo er mit Fantomex konfrontiert wird. Auf Muir Island spricht der zeitversetzte Beast mit seinem heutigen Selbst, das immer noch gefangen gehalten wird. Emma Frost sagt Storm, Magneto, Rogue, Old Man Logan und beiden Beasts, dass der nächste Schritt darin besteht, Forge zu finden und die Wolke zu zerstören. Rogue sagt den anderen, dass die Inhumans wütend sein und Vergeltung suchen werden, woraufhin Emma darauf hinweist, dass sie noch wütender sein werden, wenn sie herausfinden, was mit Black Bolt passiert ist!

Meinung:
Hm, weiter auf dem absteigenden Ast. Die Logik, Forge und die hochwichtige Machine nur von Logan bewachen zu lassen, erschließt sich mir nicht, genau wie der unrealistische Ausgang des Kampfes. Sonst kommt die Story nicht wirklich voran, dazu stört mich der erneute Zeichnerwechsel.

Fazit:
Mittelmäßig

All-New X-Men (Vol.2) #18
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men (2. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Dennis Hopeless; Zeichner: Mark Bagley

Inhalt:
Beim Angriff auf Attilan trifft Cyclops auf Inferno und wird vom erwachsenen Iceman gerettet. Ähnliches wiederfährt ihm gegen Medusa, als Magneto ihn retten muss. Durch seine Nutzlosigkeit im Kampf entmutigt, spürt er bei der anschließenden Besprechung umso mehr, wie die anderen X-Men ihn wegen seines älteren Ichs sehen. Er schaut sich einige Zeitungsberichte über den älteren Cyclops an, als Angel sich zu ihm gesellt und ihn etwas aufmuntert. Später wird Cyclops von Mosaic, einem Inhuman, übernommen, der zuvor Magneto besessen hatte. Er erfährt aus Magnetos Erinnerung, dass der ältere Cyclops in Wahrheit an M-Pox gestorben ist und nicht durch Black Bolt getötet wurde. Somit war er nicht verantwortlich für die Zerstörung der ersten Terrigen Wolke. Mosaic erklärt ihm, dass er seinen Körper nun verlässt, er aber noch eine Weile bewusstlos sein wird.

Meinung:
Hier hat man leider wieder die blödsinnige Narrative, dass der ältere Cyclops wegen der Zerstörung der Wolke auf der Welt ähnlich verhasst ist, wie Hitler (kein Scherz, steht so im Heft). Dementsprechend funktioniert hier die persönliche Krise des jungen Cyclops nicht so wirklich, auch wenn es wohl noch relevant sein wird, dass er jetzt über Emmas Täuschung bescheid weiß.

Fazit:
Schwierig

Inhumans vs X-Men #4
Deutsche Ausgabe: Inhumans vs. X-Men #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Charles Soule, Jeff Lemire; Zeichner: Javier Garron

Inhalt:
Reader teleportiert Mosaic nach Muir Island, wo er gewarnt wird, sich von Telepathen fernzuhalten und nach einem Mann mit Helm Ausschau zu halten. Er bewegt sich unsichtbar durch das Forschungszentrum, wo sich mehrere Mutanten treffen und über den vermissten Forge und ihren nächsten Schritt sprechen, wobei der zeitversetzte Beast wiederholt, wie schlimm ihre Situation ist. Mosaic kann unentdeckt in Magnetos Gedanken eindringen und erfährt, wo die Royals sind, wo Black Bolt festgehalten wird, und die Wahrheit über den Tod von Cyclops. Mosaic, der Magneto kontrolliert, eilt davon und verlässt Magnetos Körper, bevor er den zeitversetzten Cyclops übernimmt. Die anderen Mutanten finden Magneto und stellen fest, dass sie mehrere wichtige Inhumans übersehen haben. Dann erfahren sie, dass einer der Jets fehlt. Währenddessen setzt Medusa in Limbo ihren Plan um, die Royals aus ihrem Gefängnis zu befreien. Mit vereinten Bemühungen brechen die Inhumans aus dem Gefängnis aus, in dem sie sich befanden, und werden von Hunderten von Dämonen angegriffen, durch die sie sich kämpfen. Colossus wacht über X-Haven, als er eine Nachricht von Storm erhält, die ihn darüber informiert, was auf Muir Island passiert ist. Colossus enthüllt, dass die Inhumans entkommen sind und sich X-Haven nähern. Human Torch umgibt die Villa mit Flammen, aber Colossus bahnt sich seinen Weg hindurch und konfrontiert die Inhumans. In New Jersey wachen mehrere Inhumans über Forge, als der Blackbird ankommt, mit Cyclops an Bord. Mosaic offenbart sich, er hat ihn in Besitz genommen, da er der nächste war, der wusste, wie man den Blackbird steuert. Mosaic informiert die anderen Inhumans, dass die Royals im Limbo sind, und enthüllt dann, dass die Mutanten New Attilan angegriffen haben, weil sie keine Wahl hatten – denn wenn die Terrigen Cloud nicht zerstört wird, werden sie sterben. Die Inhumans verstummen, außer Ms. Marvel, die sich fragt, wer die Guten sind.

Meinung:
Leicht besser, auch wenn die nicht vorhandene Strategie der X-Men immer offensichtlicher wird. X-Haven nur von Colossus bewachen zu lassen ist genauso dämlich, wie die Sache mit Forge. Mosaic wirkt mir hier etwas zu overpowered und sollte gerade durch die Telepathen bemerkt worden sein. Zumindest wissen aber nun die Inhumans um Ms. Marvel von der tatsächlichen Situation, mal sehen, wie sie damit umgehen werden.

Fazit:
Durchwachsen

Uncanny X-Men (Vol.4) #18
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men (2. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Cullen Bunn; Zeichner: Edgar Sallazar

Inhalt:
Xorn ist mit den Sleeper-Mutanten in New Attilan. Er wacht über die zivilen Inhumans. Archangel ist ebenfalls anwesend und beobachtet das Ganze von oben. Xorn denkt darüber nach, was mit den X-Men, den Inhumans und den Sleepers aufgrund dieses Krieges passiert ist. Shaw fordert Xorn heraus – er glaubt, dass die Inhumans eingesperrt und nicht bewacht werden sollten. Mehrere Inhumans, darunter Ren Kimura, der sich zufällig in New Attilan aufhielt, stoßen auf das Gebiet, in dem die Sleeper über die zivilen Inhumans wachen. Sie werden von den Sleepers angegriffen und versuchen, aus New Attilan zu fliehen, dies führt zu einem Kampf. Shaw mischt sich in die Action ein und nachdem er einen Inhuman getötet hat, bricht er Xorns Helm auf und setzt seine gefährlichen Kräfte frei, die durch die Gegend fegen und zwei der Sleeper töten. Xorn vertreibt Shaw aus New Attilan, aber die Sleeper beginnen, ihn anzugreifen, weil er zwei von ihnen getötet hat – bis Archangel in den Kampf eintritt und eine beruhigende Wirkung ausübt. Xorn beschließt, dass diejenigen, denen man nicht vertrauen kann, verschwinden müssen, damit Mutanten und Inhumans heilen können, und er verlässt New Attilan, während Archangel über die Sleeper wacht.

Meinung:
Fand ich gut, der Fokus auf Xorn, der ja noch ein realtiv unbeschirebenes Blatt ist, hat mir gefallen. Der Gewissenskonflikt kam überzeugend rüber, dazu mochte ich die Einbindung von Shaw, Archangel und den Sleepern aus den vorangegangenen Uncanny Ausgaben.

Fazit:
Gut

Inhumans vs X-Men #5
Deutsche Ausgabe: Inhumans vs. X-Men #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Charles Soule, Jeff Lemire; Zeichner: Javier Garron

Inhalt:
Karnak entkommt der telepathischen Gedankenfalle und findet sich in The World wieder. Er kämpft gegen Fantomex und entdeckt schließlich Lockjaw, der in EVA versteckt ist. In X-Haven muss Gorgon gegen Colossus kämpfen, während Medusa und die anderen nach Forges Workshop suchen. Sie finden ihn und Black Bolt wird darin festgehalten – bewacht von Havok. Havok und Medusa besprechen den aktuellen Krieg und Havok informiert Medusa, dass es in dem Kampf nicht um Terrigen geht, sondern um Cyclops und Emma. Havok schlägt dann Medusa vor, dass sie Black Bolt mitnehmen kann, weist aber darauf hin, dass sie im Limbo ist und nirgendwo hinkann. In New Jersey ist Forge aufgewacht und zeichnet ein Diagramm der Terrigen-Maschine, wodurch er Iso und Moon Girl erklärt, wie diese funktioniert. Moon Girl löscht das Schmutzdiagramm und zeichnet ein weiteres Diagramm mit dem sie eine Miniaturversion herstellen könnten. Forge erklärt, dass er eine Werkstatt und Industrieverarbeiter bräuchte, also schlägt Iso vor, zu Ennilux zu gehen. Sie geht mit Forge und Moon Girl in der Hoffnung, dass Ahura ihnen helfen wird. Reader und Synapse kommen in The World an, um Karnak und Lockjaw zu retten, während der zeitversetzte Cyclops und mehrere andere Inhumans nach Island reisen, wo die Terrigen-Wolke erscheinen soll. Sie werden von Emma Frost, Storm und mehreren anderen Mutanten angegriffen, die auf Muir Island waren. Während des Kampfes greift Cyclops Emma Frost an, während Colossus in X-Haven Havok findet, der enthüllt, dass Medusa Black Bolt mitgenommen hat. Sie beginnen dann, in Forges Workshop nach einem Teleportationsgerät zu suchen. Reader hat die Inhumans aus dem Limbo teleportiert und sie gruppieren sich an einem Strand auf den Philippinen neu, wo sie feststellen, dass die Mutanten Black Bolt etwas angetan haben und ihn daran gehindert haben, auf seine Stimme zuzugreifen. Zurück in Island bricht ein Krieg aus, nachdem Emma Frost den jungen Cyclops besiegt hat und Mosaic Storm in Besitz genommen hat. Magneto bemerkt, dass sich das Terrigen nähert und hält einen der X-Jet über die kämpfenden Mutanten und Inhumans und sagt ihnen, dass es jetzt genug ist.

Meinung:
Etwas all over the place, aber zumindest passiert einiges. Dass sich in Ms. Marvels Gruppe Mutanten und Inhumans nun zusammentun, gefällt mir sehr gut, auch wenn Moon Girl als Deus Ex Machina und absolutes Genie etwas aus dem Hut gezaubert wirkt. Die restlichen Konflikte wirken dann sehr beliebig, zumindest Havoks Auftauche ist erfreulich.

Fazit:
Solide

Extraordinary X-Men #19
Deutsche Ausgabe: X-Men (4. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jeff Lemire; Zeichner: Eric Koda

Inhalt:
In Island kämpfen die Mutanten gegen die Inhumans, als Magik von Sapna in ihr Seelenschwert gesaugt wird. Sapna ist einsam und als Illyana ihr sagt, dass sie derzeit keine Zeit hat, wird Sapna wütend. Illyana überredet sie, sie vorerst gehen zu lassen und bald zurückzukehren. Sie kämpft weiter gegen die Inhumans, und spricht kurz mit Colossus, als Sapna sie wieder ins Seelenschwert zieht. Illyana verspricht Sapna mit nach draußen zu nehmen und es gelingt ihr bei ihrer Rückkehr Sapna zu manifestieren. Gemeinsam kämpfen sie weiter gegen die Inhumans.

Meinung:
Ganz nett, aber sehr belanglos. Sapna sehen wir nach dem Run eh nicht wieder und sonst passiert absolut nichts relevantes.

Fazit:
Belanglos

Inhumans vs X-Men #6
Deutsche Ausgabe: Inhumans vs. X-Men #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Charles Soule, Jeff Lemire; Zeichner: Leinil Francis Yu

Inhalt:
In Island tobt der Kampf zwischen Mutanten und Inhumans, sehr zur Freude von Emma Frost. Medusa, Black Bolt, Crystal, Human Torch und die anderen Inhumans treffen am Tatort ein und schalten Magneto aus. Emma Frost und die Stepford Cuckoos übernehmen die telepathische Kontrolle über mehrere der Inhumans und zwingen sie, gegen ihre eigenen Leute zu kämpfen. Storm ist bewusstlos, als Magik mit mehreren anderen Mutanten ankommt, darunter Psylocke. Emma schiebt ihre diamantharte Hand durch Black Bolts Brust, und verletzt ihn schwer. Doch als sie von Karnak angegriffen wird, kommt Havok zu ihrer Rettung. Medusa und Psylocke kämpfen, bevor Ennliux sich dem Kampf anschließt. Medusa ist dankbar, dass ihr Sohn zur Rettung gekommen ist und Ahura befiehlt den Waffen auf Ennilux, die Mutanten auszuschalten. Ahura sagt seiner Mutter, dass es nicht um den Terrigen geht, sondern die Mutanten. Medusa ist verwirrt, bis Iso ihr erklärt, dass der Terrigen-Sättigungsgrad in der die Athmosphäre kritisch ist, und die Mutanten jeden Moment sterben werden. Medusa fragt sich, warum sie nicht versucht haben, mit ihr zu reden. Moon Girl gibt Medusa den Auslöser für den Terrigenfresser, den sie und Forge entwickelt haben. Als der Terrigen näher kommt, drückt Medusa den Knopf und der Terrigen-Nebel wird zerstört. Emma Frost ist jedoch noch nicht fertig, sie will, dass die Inhumans vernichtet werden. Storm sagt ihr, dass es vorbei ist, und Emma erinnert sie daran, dass die Inhumans Cyclops getötet haben Cyclops – bis der zeitversetzte Cyclops die Wahrheit enthüllt. Storm fragt Emma, ​​warum sie das getan hat, und Emma erklärt, dass es das ist, was Cyclops gewollt hätte. Sie enthüllt dann mehrere große Sentinels, die sie Forge umprogrammieren ließ, um Inhumans zu jagen. Emma ist begeistert, als die Sentinels das Feuer eröffnen und sagt Medusa, dass dies Angst ist. Die Mutanten versammeln sich gegen die Sentinels und während der Schlacht wird Cerebra zerstört. Emma Frost übernimmt telepathisch die Kontrolle über Magneto und richtet ihn gegen die Inhumans. Medusa und Black Bolt inspirieren die Inhumans durch zusammenzuarbeiten, während Black Bolt Medusa auf den Sentinel fliegt, wo Emma ist. Sie kämpfen, und Medusa schafft es, ein kleines Stück Diamant aus Emmas Diamantform zu lösen. Aber bevor sie Emma vernichten kann, Kommt Havok erneut zu Emmas Rettung, um Cyclops willen. Die Zwei
teleportieren Sie sich dann mit dem Gerät weg, das Havok aus Forges Werkstatt genommen hat. Später befreit Storm Beast aus seiner Zelle auf Muir Island und Emma zieht ein neues schwarzes Outfit mit Magneto-Helm an, als sie in ihrem Versteck plant. Medusa und die Inhumans kehren nach New Attilan zurück, wo einige um den Verlust des Terrigen trauern. Medusa hat die Führung von New Attilan an Iso übergeben und ist voller Ehrfurcht
dass Iso erwägt, Wahlen abzuhalten. Medusa macht dann Schluss mit
Human Torch, bevor sie in den Ruheraum geht, um mit Black Bolt zusammen zu sein.

Meinung:
Tja, hier enthüllt sich dann leider die ganze Blödheit des Konflikts, als sich herausstellt, dass man Medusa einfach nur hätte sagen müssen, dass die Erde bald unbewohnbar für Mutanten wird. Passt zwar gar nicht zu ihrem bisherigen Verhalten, aber logisch ist der ganze Konflikt ja eh nicht so wirklich. Emma mutiert zum totalen Schurken ohne Graustufen, was im Anschluss zum Glück weitestgehend ignoriert wird. Insgesamt hat man diese ganze Erzählung in den Sand gesetzt. Wirklich schade, gerade bei den guten Autoren auch eher verwunderlich, vermutlich ist hier in der internen Abstimmung mit der Redaktion viel schief gelaufen.

Fazit:
Furchtbar

Heatwave19 21.05.2022 18:35

Uncanny X-Men (Vol.4) #19
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men (2. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Cullen Bunn; Zeichner: Edgar Sallazar

https://www.comicguide.de/pics/medium/124384.jpg

Inhalt:
Psylocke kehrt in War Room X zurück, um Magneto zu töten – aber er ist auf sie vorbereitet und War Room X explodiert mit Psylocke darin. Sie überlebt und konfrontiert Magneto, indem sie einen Dinosaurier gegen ihn aufhetzt, bevor sie in den Dschungel flieht. Magneto schützt sich vor dem Dinosaurier und folgt Psylocke in den Dschungel. Beide denken über die Maßnahmen nach, die jeder von ihnen seit der Gründung von Magnetos X-Men-Team ergriffen hat, bevor Psylocke Magneto erneut konfrontiert und ihn darüber informiert, was mit den anderen Mitgliedern des Teams passiert ist, nachdem er versucht hat, ihr zu sagen, dass es noch Arbeit zu tun gibt. Magneto schlägt Psylocke zurück und zerstört ihr Schwert, also erschafft sie eine Psi-Klinge, die sie ihm durch die Brust schiebt. Psylocke erlöst ihn von seinem Elend, indem sie telepathisch seinen Verstand abschaltet. Psylocke versichert sich, dass diese neue Welt mit jemandem wie Magneto darin niemals funktionieren wird. Aber als Psylocke geht, teleportieren sich Exodus und Elixir herein und Elixir belebt Magneto wieder. Sie bitten ihn, mit ihnen zu kommen, aber Magneto sagt ihnen, dass er tot bleiben muss – vorerst.

Meinung:
War ein ordentlicher Abschluss einer guten Serie. Der durchgehende Konflikt zwischen Psylocke und Magneto explodiert und wird befriedigend abgeschlossen. Dass Magneto am Ende überlebt, war natürlich klar, nach meiner Erinnerung taucht Magneto dann erst später in X-Men Blue wieder auf. Etwas schade ist, dass man von den anderen Mitgliedern nicht mehr viel sieht, Sabretooth geht wohl zu Weapon X, M taucht in Generation X wieder auf und Archangel erst viel, viel später in Astonishing.

Fazit:
Guter Abschluss der Serie

Extraordinary X-Men #20
Deutsche Ausgabe: X-Men (4. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jeff Lemire; Zeichner: Victor Ibanez

Inhalt:
Storm überwacht in X-Haven, wie die letzen Bewohner den Limbo verlassen. Sie spricht mit Jean und Colossus über die Zukunft des Teams. Ernst unterbricht sie und erklärt, dass Martha einen telepathischen Hilferuf in South Dakota empfangen hat. Logan, Jean, Ernst Martha, Anole und Glob ziehen los, um die Sache zu untersuchen. Sie werden von wilden Sentinels angegriffen und finden, nachdem sie den Angriff zurückgeschlagen haben, eine schwer beschädigte Cerebra in einer Scheune. Um sie zu retten überlässt Martha ihr ihren neuen Körper und kehr in ihr Glas zurück. Sie kehren nach X-Haven zurück und verlassen gemeinsam mit Storm, Iceman, Nightcrawler und Colossus nach einem Baseballspiel als letzte den Limbo.

Meinung:
Wie immer absolut durchschnittlich und damit einer runder Abschluss für die Serie. Wirklich bedauernswert, dass Lemire hier seine Fähigkeiten nicht wirklich abrufen konnte, im Vergleich mit seinen anderen Sachen wie bspw Sweet Tooth ist das hier absolute Kreisklasse. Aber auch im Vergleich mit den anderen beiden Serien dieser Phase war es dich schwächste. Die Phase selbst insgesamt empfand ich beim ersten Lesen deutlich schlimmer, aus heutiger Sicht ist diese auch erstaunlich kurz.

Fazit:
Durchschnittlich

All-New X-Men (Vol.2) #19
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men (2. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Dennis Hopeless; Zeichner: Paco Diaz

Inhalt:
Das Team bereitet eine Grillparty vor, während Cyclops seiner Frustration über die Ereignisse freien Lauf lässt. Jean kommt mit dem X-Jet an und die zwei unterhalten sich. Beast ruft die anderen Original X-Men zusammen, um mit ihnen in die Vergangenheit zu reisen und ihnen zu zeigen, was er dort entdeckt. Sie stellen fest, dass dort bereits andere Versionen von ihnen existieren, die gegen Unus kämpfen, und sie niemals in ihre Zeit zurückkehren können. Nach der Rückkehr in die Gegenwart feiern sie mit Oya, Genesis, X-23 und Romeo ihre Freiheit.

Meinung:
War solide, dass die X-Men in der Vergangenheit ersetzt wurden, könnte man durch Secret Wars und die Wiedererschaffung des Universums erklären, später wird das, glaube ich, noch erklärt, da sie ja letztendlich doch in ihre Zeit zurückkehren. Das Jean wieder im Team ist, finde ich gut, im Hauptteam hat sie für mich eh nie richtig gepasst. Insgesamt eine spaßige Serie, bei der deutlich mehr Charakterarbeit geleistet wurde, als noch bei Bendis.

Fazit:
Solider Abschluss

Heatwave19 24.05.2022 14:29

-------------RÜCKBLENDE----------------
Es sind mal wieder alte Ausgaben verfügbar geworden, diesmal von X-Force (Vol.1). Zeitlich setzt das Ganze direkt nach dem "Zero Tolerance" Crossover an, das Team hat sich von Cable emanzipiert, ist auf funf Personen (Moonstar, Sunspot, Warpath, Boom-Boom, Siryn) zusammengeschrumpft und sucht nun neue Orientierung.

X-Force #-1,#71-84
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Brothers Proudstar"/"--"
"Destination Unknown"/"--"
"Lies and Deception"/"--"
"Stop Motion"/"--"
"Afterlife"/"--"
"Convergence"/"--"
"Bittersweet Reunions"/"--"
"City of Lost Children"/"--"
"Burning Desires"/"--"
"Set My Soul On Fire"/"--"
"The Fire Within"/"--"
"Hot Lava"/"--"
"The Gryphon Agenda"/"--"
"Homefront"/"--"
"..By The Sword"/"--"
Autor: John Francis Moore, Joseph Harris; Zeichner: Adam Polina, Andy Smith, Jim Cheung, Mike S. Miller

Inhalt:
Ein junger James Proudstar fährt zurück zu seinem Zuhause im Camp Verde Apache Reservat, nachdem ihn ein Monster in einer nahe gelegenen Schlucht angegriffen hat. Als er zu Hause ankommt, freut er sich zu erfahren, dass sein älterer Bruder John Proudstar vom Militärdienst zurückgekehrt ist. In dieser Nacht erfährt John Proudstar, dass seine Mutter Krebs hat. Er spricht am nächsten Tag mit ihrem Arzt, einem Mann namens Edwin Martynec, und bestätigt die Diagnose. Später nimmt John James mit zum Karneval, wo Johns Reporterfreund Michael Whitecloud ihm einige zwielichtige Neuigkeiten über Dr. Martynec anvertraut. Während des Karnevals kommt James Proudstar an der jungen Tabitha Smith vorbei und konsultiert die Wahrsagerin Madame Destiny, während John einen entflohenen Tiger einfängt. Später brechen John, James und Michael Whitecloud in das Labor ein, in das Dr. Martynec seine Laborergebnisse schickt, und entdecken unter anderem, dass alle Ergebnisse seiner Patienten gefälscht sind. Dr. Martynec erwischt sie und hält James mit vorgehaltener Waffe fest. Als John ihn angreift, verwandelt er sich in dasselbe Monster, das James in der Schlucht gesehen hat. Dr. Martynec enthüllt einige beunruhigende Geheimnisse über seine Forschung, bevor er das Labor in die Luft sprengt, aber Michael und die Proudstar-Brüder entkommen mit unversehrtem Leben. Erleichtert darüber, dass die Krebsdiagnose ihrer Mutter eine Scheindiagnose ist, kehren sie nach Hause zurück und leben ihr Leben in Frieden.
Da ihr Auto eine Panne hat fahren Moonstar, Siryn, Warpath, Sunspot und Meltdown mit einem fetzigen Paar namens Louise und Scooter per Anhalter nach Ohio. X-Force besprechen ihre aktuelle Situation und entscheiden, dass es am besten ist, sich bedeckt zu halten, jetzt, wo sie alleine unterwegs sind und sich von Cable getrennt haben. Ihnen wird gesagt, dass es 24 Stunden dauern wird, bis ihr Auto repariert ist, also beschließen sie, die Stadt namens Minerva, in der sie sich befinden, zu erkunden. Moonstar wird von einem Mechaniker angeflirtet, aber sie weist ihn ab. In einem Diner ist das Team verwirrt, als Sunspots Kreditkarte abgelehnt wird, also verrät Moonstar, dass sie Geld von der MLF übrig hat, und bezahlt die Mahlzeiten, während Sunspot von seinem Anwalt erfährt, dass jemand Klage gegen den Nachlass seines Vaters eingereicht hat und dass er auf kein Geld in seinem Treuhandfonds zugreifen kann, bis die Klage beigelegt ist, was das Team in eine weitere missliche Lage bringt. Das Team quartiert für die Nacht in einem Low-Budget-Motel ein, in dem Warpath seinen Freunden von seinem Abenteuer erzählt, bei dem er den Vanisher aus einer anderen Dimension gerettet hat, und wie Sledge ihm Informationen über Michael Whitecloud gegeben hat, den Mann, der Informationen über das Camp Verde Massaker hat. Die jungen Mutanten hören bald ein Geräusch und gehen der Sache nach. Dabei entdecken sie, dass gerade ein junger Mann, Richie Alegria, entführt wird. X-Force rettet ihn und er bietet ihnen eine Menge Geld, um seine Leibwächter zu werden. Währenddessen trifft sich Domino mit ihrer Verbündeten Dr. Rebecca Schuyler, die enthüllt, dass Zero Tolerance ein Gerät an der Basis ihres Schädels angebracht hat, das eine synaptische Statik erzeugt, die dazu führt, dass Domino verminderte Reflexe hat. Rebecca enthüllt, dass das Entfernen des Geräts Domino töten würde. Schließlich schleicht sich Deadpool in Siryns Zimmer im Xavier Institute, nur um es leer vorzufinden.
In Chicago fungieren Moonstar, Sunspot und Meltdown als Leibwächter für ihren neuen Verbündeten Richie Alegria, der ein Treffen mit Jonas Blackshear hat – in dem Blackshear enthüllt, dass Richie sich Geld von der Mafia geliehen hat und dass sein Chef das angebliche Projekt von Richie nicht gesehen hat, an dem er angeblich arbeitete. X-Force „überredet“ Blackshear und seine Schläger zu gehen, bevor sie Richie sagen, dass sie dachten, er bräuchte Hilfe, weil der Mob hinter seinem Vater her sei, und ihm sagen, dass sie ihm nicht helfen werden, nur weil er in selbsverschuldete Schwierigkeiten geraten ist. Richie verrät, dass er ein Filmemacher ist und all dies tut, um seinen Film fertigzustellen. Er erklärt seine Situation und X-Force willigt widerwillig ein, ihm erneut zu helfen. Währenddessen erwacht Warpath auf dem Weg nach Nebraska aus einem Traum, in dem X-Force ebenfalls in Camp Verde getötet wurden. Er und Siryn besprechen verschiedene Dinge, bevor sie in dem heruntergekommenen Hotel ankommen, in dem Sledge sagte, dass Whitecloud gefunden werden könnte. Warpath findet ihn, aber er ist zum Alkoholiker geworden. Schließlich enthüllt Whitecloud seine Geschichte – darüber, wie er einen Mann namens Lucius DeWitt traf, der ihm von Project: Stepladder erzählte, das verschiedene genetische Experimente an Sträflingen, Ausreißern und schwangeren Frauen durchführte. Whitecloud ließ DeWitt sich in seiner Hütte im Reservat verstecken, während er ging, um Kopien aller Akten anzufertigen. Doch als er zurückkam, hatte Project Stepladder eine Todesschwadron geschickt, um DeWitt zu töten und die gesamte Bevölkerung von Camp Verde ermordet, falls DeWitt mit einem von ihnnen geredet hatte. Dies veranlasste Whitecloud, sich an die Behörden zu wenden, aber jedes Mal, wenn seine Anrufe abgefangen wurden, wurde er gewarnt, die Dokumente, die er hatte, herauszugeben, und so landete Whitecloud dort, wo er ist. Whitecloud gibt Warpath die Nummer eines Schließfachs in Topeka, in dem sich die Akten befinden, während Warpath fragt, warum dem Hellfire Club das Massaker von Camp Verde angehängt wurde. Whitecloud ist verwirrt und bevor er antworten kann, explodiert etwas in seinem Kopf und tötet ihn. Siryn hilft Warpath bei der Bewältigung des Schocks und sie fliehen nach Topeka. Agent Martin Edwards untersucht jedoch den Tod von Whitecloud und ist erfreut zu erfahren, dass Warpath anwesend war. Währenddessen holt Domino persönliche Gegenstände aus einem Banksafe, nur damit die Bank von Dieben überfallen wird, und Domino besorgt ist, sich angesichts ihres aktuellen Zustands einmischen zu müssen. Als ein alter Mann angegriffen wird, weiß sie, dass sie eingreifen muss. Schließlich wird die Kellnerin aus dem Diner, in dem X-Force zu Abend gegessen hat, mit einem mysteriösen Wesen konfrontiert, das X-Force verfolgt.
Warpath und Siryn werden von zwei unbeholfenen Polizisten angehalten, die unter dem Befehl von Edwin Martynec stehen – dem Mann, der Warpath sucht. Nach langen Diskussionen gelingt Siryn und Warpath die Flucht, aber Martynec ist ihnen dicht auf den Fersen. Warpath und Siryn kommen bald am Busbahnhof an, wo Whitecloud die Informationen über das Massaker deponiert hat. Sie finden diese, als Martynec ankommt, und er schlägt beide mit Leichtigkeit nieder, nachdem er sich in einen Wolfszustand verwandelt hat. Als Martynec sie in sein Labor bringt, stellt sich heraus, dass er mit einem Zero-Droiden zusammenarbeitet, und Martynec enthüllt seine Geschichte mit Stryfe und das Massaker von Camp Verde. Martynec plant, an Warpath und Siryn zu experimentieren, aber sie befreien sich von ihren Fesseln und kämpfen gegen Martynec. Er schafft es, Warpath ein Serum zu injizieren, bevor Siryn Martynec mit ihrer Stimme niederstreckt. Sie muss feststellen, dass Warpath keinen Puls hat. In der Zwischenzeit schreibt Meltdown an Cannonball und berichtet ihm von den jüngsten Abenteuern von X-Force. Polizisten sehen sich Sicherheitsaufnahmen eines Banküberfalls an und wie eine Frau die Räuber besiegt hat, eine Frau, die tot sein sollte. Natürlich ist diese Frau Domino, die den Decknamen einer toten Frau benutzt. Verletzt und mittellos kontaktiert Domino das Hellhouse, um nach Arbeit zu fragen, und Deadpool ist zufällig dort. Schließlich wird das Hotel, in dem X-Force gewohnt hat, von einem Mann, der Sunspot sucht, bis auf die Grundmauern niedergebrannt.
Während Siryn versucht, seinen Körper wiederzubeleben, findet sich Warpath in einem der vielen Reiche der Unterwelt wieder. Er trifft bald auf seine Familie – nur um zu entdecken, dass es in Wirklichkeit Dämonen sind, die sich als seine Familie ausgeben. Stryfe stellt sich Warpath als Drahtzieher vor. Warpath tut, was er kann, um gegen Stryfe zu kämpfen, der offenbart, dass er in seinem Körper zur Erde zurückkehren wird und Warpaths Seele für immer hier bleiben wird. Siryn setzt ihre Versuche fort, Warpaths Körper wiederzubeleben, während sie sich an ihre gemeinsame Geschichte erinnert. Stryfe wird von Blackheart besucht, der ihn an ihren Deal erinnert, während Moonstar auf der Erde ebenfalls eine Besucherin empfängt – Valkyrie – die Moonstar über Warpaths aktuelle missliche Lage informiert und anbietet, Moonstar, Sunspot und Meltdown zu helfen, ihn zu retten, obwohl sie dafür ihren Freund Richie zurücklassen müssen. Unglücklicherweise wird Richie direkt nach der Abreise von X-Force wieder mit der Mafia konfrontiert, bis die Handlanger von jemandem getötet werden, den Richie für Sunspot hält. In der Unterwelt angekommen kämpfen Moonstar, Sunspot und Meltdown gegen Stryfe und versuchen, Warpath zu retten. Blackheart ist jedoch nicht glücklich darüber, dass sie in sein Revier eindringen, und verursacht ihnen auch Ärger. Warpath wird jedoch durch die Ankunft seiner Teamkollegen ermutigt und bringt die Kraft auf, Stryfe scheinbar dauerhaft zu Fall zu bringen, bevor seine Seele Moonstar, Sunspot und Meltdown aus der Unterwelt führt, während sein Körper wiederbelebt wird, teilweise dank Siryn, die ihn am Leben hält . X-Force sind wiedervereint und mit den Informationen, die er über das Massaker von Camp Verde hat, glaubt Warpath, dass seine Familie nun in Frieden ruhen kann.
X-Force nimmt zusammen mit Hunderten von „Freaks und Geeks“ an einem Festival in der Wüste teil. Im Mittelpunkt des Festivals steht der kolossale Mann, eine große Statue aus Metall. Das Team teilt sich auf und genießt das Festival. Moonstar, Sunspot und Meltdown treffen auf Karma – die jetzt einen neuen Look hat. Nachdem sie enthüllt hat, dass ihr Bruder und ihre Schwester in Sicherheit sind, deutet sie an, dass sie lesbisch ist. Siryn und Warpath bauen ihr Zelt auf und besprechen die jüngsten Ereignisse in Warpaths Leben, und er zeigt, wie verwirrt er jetzt ist, da er sich nicht länger über Wut definieren kann. Siryn wird dann von einem bekannten Gesicht begrüßt. Währenddessen machen sich zwei mysteriöse Wesen auf dem Festival zurecht – das eine macht Ärger, das andere beobachtet. Meltdown und Sunspot zeigen stolz ihre Mutantenkräfte, zum Erstaunen der Menge – aber zum Missfallen zweier anderer Wesen, die ein scharfes Auge auf Sunspot haben – Locus und Reignfire! Moonstar findet Warpath beim Meditieren vor und erzeugt Illusionen seinr Familie, um ihm durch seine schwere Zeit zu helfen. Warpath bespricht seine Situation mit den Illusionen seiner Familie, die ihm helfen, mit seinen Sorgen fertig zu werden. Moonstar und Warpath werden bald von der mysteriösen Frau angegriffen, die auf dem Festival herumschleicht – Selene! Selene erklärt ihren Plan – das Tor zu den neun Dimensionen zu öffnen und daraus eine unvorstellbare Kraft zu beschwören. Dazu braucht sie das Blut eines Asen – und angesichts von Moonstars Verbundung zu den Walküren nimmt sie Moonstars Blut. Selenes Plan wird in die Tat umgesetzt, aber Moonstar bringt die Kraft auf, Warpath zu wecken, der Moonstar aus ihrem eingefrorenen Zustand befreit. Gemeinsam nehmen sie Selene den Runenstab ab und verhindern, dass sich die acht anderen Dimensionen öffnen. Aber Warpath verliert den Runenstab und er landet in der kolossalen Menschenstatue – und erweckt sie zum Leben! Meltdown und Sunspot tanzen zusammen – und küssen sich am Ende. Danach beschließen sie, sich später darum zu kümmern, und Meltdown geht, um ihren Bauchnabel piercen zu lassen, doch dann findet der mysteriöse Gast, der sich mit Siryn getroffen hat, sie – Cannonball! Meltdown und Sunspot fühlen sich ertappt, aber weitere Diskussionen müssen warten, während der kolossale Mann beginnt, durch das Festival zu wüten. X-Force beginnt, die Menge zu schützen, während sie einen Plan ausarbeitet, um ihn zu Fall zu bringen. Cable beobachtet die Ereignisse und zögert, sich einzumischen, aus Angst, X-Force könnte entdecken, dass er sie im Auge behält. Moonstar besiegt Selene, indem sie Selenes größte Angst offenbart. Die vereinten Bemühungen von X-Force, Cannonball und Karma bringen den kolossalen Mann bald zu Fall, ohne dass Menschenleben verloren gehen. Danach endet das Festival und Cable erkennt, dass X-Force auf sich selbst aufpassen kann.
X-Force und Cannonball genießen ein Bowlingspiel, und nach verschiedenen Erinnerungen an die New Mutants, die Siryn nicht beeindrucken, fragt sich Cannonball, ob er wieder zu X-Force zurückkehren sollte, was Sunspot und Meltdown Sorgen bereitet. Meltdown setzt dann ihre Kräfte in der Öffentlichkeit ein und wird von Siryn zurechtgewiesen. Sunspot und Meltdown beschließen, Cannonball nichts von ihnen zu erzählen und ihre Affäre nicht weiter zu verfolgen. Aber als sie allein in ihrem Motelzimmer zurückgelassen werden, fangen sie an zu knutschen – gerade als Cannonball hereinkommt! Sunspot und Meltdown tun ihr Bestes, um sich zu erklären, aber ein wütender Cannonball fliegt davon. In der Zwischenzeit ist Domino auf einer Mission, herauszufinden, ob sie es noch drauf hat. Sie beginnt damit, auf einem Schiff gegen andere erfahrene Kämpfer zu kämpfen, wobei der Gewinner der Leibwächter von Etienne Rousseau wird. Domino entdeckt bald, dass Arcade beteiligt ist, bevor Shatterstar als einer ihrer Gegner entlarvt wird – während Rictor gefangen ist, was Shatterstar zwingt, um das Leben seines Freundes zu kämpfen. Domino nutzt ihr Wissen über Shatterstar zu ihrem Vorteil und bringt ihn zu Fall, bevor Domino Rousseau gefangen nimmt, der vom UN-Sicherheitsrat gesucht wird. An anderer Stelle haben Arcade und Mojo den Kampf beobachtet und Mojo verkündet, dass Shatterstar immer noch sein Eigentum ist.
Nachdem sie sich verirrt haben, kommen X-Force in der kleinen Stadt „Almost Reno“ an, wo sie feststellen, dass eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Kindern unter seltsamen Umständen gestorben sind. Trotz der Warnungen der Stadtbewohner, sich fernzuhalten, beginnen die jungen Helden mit den Ermittlungen, und als sie SHIELD begegnen, erfährt X-Force, dass die meisten der in „Almost Reno“ geborenen Kinder von Eltern stammen, die staatlich genehmigten Atomtests ausgesetzt waren. X-Force lernt eines der betroffenen Kinder näher kennen und geht, sobald sie glauben, dass die Kinder in Sicherheit sind.
Reignfire und Locus greifen den Direktor des Vorstands von DaCosta International an und fordern die Kontrolle über den Vorstand, wobei der Direktor glaubt, von Sunspot angegriffen zu werden. Inzwischen kommt X-Force bei Skids unter. Meltdown träumt davon, dass sie in einer schlechten Talkshow ist und Cannonball mit Sunspot betrogen hat. Meltdown und Skids unterhalten sich und diskutieren darüber, dass Skids nichts mehr damit zu tun haben will, eine Mutant zu sein, und wie sie es bedauert, jemals Teil der New Mutants gewesen zu sein, bevor sie verrät, dass sie Rusty so sehr vermisst. Sunspot überrascht Siryn unter der Dusche, was für allerlei Aufregung sorgt, und X-Force trifft einen von Skids Mitbewohnern, der insbesondere Siryn mag. Währenddessen besucht Moonstar ihre Eltern, die wollen, dass sie nach Hause zurückkehrt, als sie von Reignfire angegriffen wird. Er will sie für ihre Täuschung als Mitglied der Mutant Liberation Front bestrafen, bevor er ihr versichert, dass er nicht Sunspot ist, wie man ihr immer vorgaukelte. Sunspot und Meltdown erkunden den Campus des Colleges, das Skids besucht, und nachdem Sunspot sich wundert, wie anders Skids jetzt ist, versucht er, mit Meltdown über ihre Beziehung zu sprechen, aber Meltdown ist nicht interessiert, da sie das Gefühl hat, dass sie ihren Freiraum braucht, also schließt sich Sunspot einigen anderen für ein Fußballspiel an. In einem Cafe nehmen sich Warpath und Siryn eine Auszeit, um sich zu entspannen, nur damit Siryn von Locus entführt wird – und Warpath taucht gerade rechtzeitig in das Teleport-Portal ein, um ihnen zu folgen. Während Sunspot das Fußballspiel genießen, gehen die Dinge schrecklich schief, als eines der anderen Kinder bei lebendigem Leib verbrannt wird - von Reignfire. Skids findet Meltdown und sie besprechen kurz, was sie bereuen, bevor sie ein Feuer bemerken. Sie rennen hinüber, nur um zu entdecken, dass Reignfire die Energien von Sunspot absorbiert. Meltdown mischt sich ein und greift Reignfire an, während sie versucht, Sunspot zu beschützen. Reignfire bereitet sich darauf vor, Meltdown zu töten, aber Skids eilt ihr zu Hilfe, baut ein Kraftfeld um die beiden auf und offenbart sich den College-Studenten, die sich versammelt haben. Locus kommt dazu und schlägt Skids nieder, bevor sie Skids, Sunspot, Meltdown und Reignfire nach Las Vegas teleportiert, wo die gefangenen Mädchen an der Decke eines leeren Hotelzimmers aufgehängt werden, während Sunspot mit ihnen im Zimmer gefangen ist. Reignfire enthüllt, dass er für das Einfrieren von Sunspots Treuhandfonds verantwortlich war und ihm auf dem „Road Trip“ von X-Force gefolgt ist, wo er nun plant, alle Freunde von Sunspot zu töten, bevor er Sunspot ein für alle Mal zerstört. Warpath, der sich in der Nähe versteckt, hört dies und erkennt, dass sie in großen Schwierigkeiten stecken.
Bei der Damocles Foundation nimmt der mysteriöse Doktor Joshua einen molekularen Disruptor und kündigt an, dass er nach Las Vegas geht, wo in diesem Moment Sunspot, Moonstar, Siryn, Meltdown und Skids die Gefangenen von Reignfire und Locus sind, die planen, sie alle zu töten. Warpath, das einzige nicht gefangene Mitglied der X-Force, ist in der Nähe, beobachtet das Geschehen und plant, seine Freunde zu retten. Die vier Frauen, die von der Decke baumeln, beginnen aufzuwachen, und Skids sagt ihren ehemaligen Teamkolleginnen, dass sie genau wegen solchen Situationen nicht mehr Teil ihres Lebens sein möchte. Meltdown schafft es, eine ihrer Ketten zu durchbrechen, nur um festzustellen, dass ihre Kräfte nicht funktionieren. Die anderen entdecken dasselbe und Locus enthüllt, dass sie einen Mutanten namens Short Circuit haben, der für sie arbeitet und Kräfte negiert. Sunspot verlangt zu wissen, wer Reignfire ist und warum er dies tut, und nachdem er sich an die Zeit erinnert, als Reignfire X-Force mitteilte, dass er Sunspot sei, enthüllt Reignfire, dass er Sunspot zu diesem Zeitpunkt über eine psychische Verbindung kontrollierte. Moonstar versucht, Reignfires Behauptung zu widerlegen, und Reignfire enthüllt, dass er in einem benommenen Zustand lebte, seitdem die psychische Verbindung zwischen ihm und Sunspot von Cable getrennt wurde. Reignfire erinnert alle daran, dass er Sunspots Kräfte gestohlen hat, und beschließt, dass es an der Zeit ist, Sunspots Freunde zu töten. Noch auf dem Weg nach Las Vegas erinnert sich Doktor Joshua daran, wie er bei Gideon angestellt war, der ihn an Sunspot experimentieren ließ, und wie er Sunspots Blut bei einer Mutante namens Project Nineteen verwendet hat. In der Zwischenzeit macht Warpath seine Anwesenheit bekannt, als er Locus und Short Circuit besiegt. Er kämpft gegen Locus, die versucht, ihn wegzuteleportieren, aber er weicht ihr immer wieder aus. Nachdem Short Circuit bewusstlos ist, kehren die Kräfte von Skids zurück und sie stürzt sich auf Locus, die Warpath den Kopf abteleportieren will. Die Kräfte von Skids unterbrechen das Portal jedoch und sie und Locus werden Tausende von Kilometern von Las Vegas in eine eisige Einöde teleportiert. Sunspot nutzt diese Ablenkung, um seine Fesseln zu lösen, während Meltdown und Moonstar gegen Reignfire kämpfen. Der Raum wird in Brand gesteckt, also flieht das Team einen Fluchtplan und bringt auch Schort Circuit in Sicherheit. Siryn lässt Sunspot auf einem Dach zurück und fordert ihn auf, Deckung zu suchen, während Doktor Joshua auf den Straßen von Las Vegas eingetroffen ist und Reignfire mit dem Disruptor beschießt. Sunspot trifft auf Doktor Joshua und nimmt den Disruptor, den er weiterhin gegen Reignfire einsetzt, doch nur Reignfires physische Form wird zerstört, seine Überreste verschlingen Sunspot und verschmelzen die beiden!
Der Vorstandsvorsitzende von DaCosta International enthüllt, dass er Spezialisten angeheuert hat, um Bobby DaCosta zu Fall zu bringen und all ihre aktuellen Probleme mit ihm zu beenden. Natürlich erkennen sie nicht, dass das Problem Reignfire ist, dessen Form Sunspots Körper verschlungen hat und in Las Vegas Chaos anrichtet, wo Sunspots Teamkollegen – Moonstar, Siryn, Warpath und Meltdown – planen, ihren Freund zu retten. Moonstar verwendet einen psychischen Pfeil auf Reignfire und erfährt, dass Sunspot immer noch lebt und darum kämpft, die Kontrolle über seinen Körper zu erlangen. Meltdown und Reignfire tauschen Worte und Fähigkeiten aus, während Siryn Doktor Joshua findet, der mehr über den Ursprung von Reignfire verrät und darüber, wie er der Wissenschaftler war, der dafür verantwortlich war, Sunspots Blut in Project Nineteen zu integrieren. Während X-Force weiterhin Reignfires zerstörerische Wut bekmäpft, machen sie den Disruptor ausfindig und planen, ihren Freund aus Reignfires Griff zu befreien. Schließlich bringen sie Reignfire in eine Kapelle und bombardieren ihn mit ihren Kräften, bevor sie den Disruptor auf ihn anwenden, der Sunspot und Reignfires Form trennt. Sunspot, der grundsätzlic in Ordnung ist, fährt fort, die gesamte Kraft, die Reignfire ihm gestohlen hat, wieder aufzunehmen, und Reignfire bleibt als verwelkte Hülle zurück. SHIELD kommt und nimmt die Überreste von Reignfire und Doctor Joshua in Gewahrsam. Sunspot fliegt davon, während X-Force zum Flughafen fährt und auf seinen Anruf wartet, nachdem er ihnen gesagt hat, dass er sich um alles kümmern wird. Kurz darauf trifft Sunspot in der Zentrale von DaCosta International ein und nachdem er unbeabsichtigt eine Empfangsdame erschreckt hat, erklärt er dem Vorstand seine Situation und wird von jeglichem Fehlverhalten freigesprochen – gerade als die Spezialisten eintreffen, um sich um die Situation zu kümmern – Heroes for Hire! Als X-Force in San Francisco ankommt, nachdem Sunspot einen Flug von Las Vegas nach Boulder und dann nach San Fran arrangiert hat, stellt X-Force fest, dass der Treuhandfonds von Sunspot nicht mehr eingefroren ist. Sunspot trifft seine Freunde am Flughafen und bringt sie zu einem Lagerhaus, das er von DaCosta International für das neue Hauptquartier des Teams mietet. X-Force ist dafür dankbar, wünschte sich jedoch, er hätte sie vorher konsultiert. Meltdown entscheidet, dass sie Sunspot besser mochte, als er pleite war, da er sich jetzt arrogant verhält, bevor Sunspot ankündigt, dass er sie alle für einen Urlaub nach Hawaii mitnimmt. Währenddessen stecken Skids und Locus in einer schneebedeckten Einöde fest. Skids sagt Locus, dass sie zusammenarbeiten sollten, um zu überleben, aber Locus wünscht sich nur, dass ihre Kräfte nicht durch Skids Macht aufgehoben würden, damit sie Skids über die ganze Welt verstreuen könnte. Sie beginnen zu kämpfen, bevor ein mysteriöser Fremder auftaucht und sie in Trance versetzt.
In den Ferien auf Hawaii genießt X-Force die Sonne, den Sand und die Brandung, obwohl Meltdown sehr verwirrt ist, als sie „Tiki-Götter“ auf dem Grund des Meeresbodens marschieren sieht. Als die anderen nachforschen, sehen sie nichts. X-Force wird später vom Grollen eines Vulkans überrascht, von dem ein Einheimischer ihnen erklärt, dass es sich um die Göttin der Vulkane, Pele, handelt, und lässt alle wissen, dass sie immer noch das Sagen hat. Die jungen Helden genießen später in dieser Nacht das Luau, in dem Warpath wieder mit Risque vereint ist. Warpath versichert ihr, dass er kein Interesse mehr an ihr hat, nachdem sie ihn benutzt hat, aber Risque erklärt, dass sie Hilfe braucht, was sich als wahr erweist, als sie von einem der „Tiki-Götter“ angegriffen wird. Warpath bringt Risque zu X-Force, wo sie von Siryn sehr frostig empfangen wird, bevor sie erklärt, dass sie, Sledge und der Vanisher das „Herz von Pele“ gestohlen haben, das auch eine Gruppe unterirdischer Lavamenschen haben will, und jetzt haben sie Sledge gefangengenommen, während Vanisher mit dem Herz abgehauen ist. X-Force erklärt sich bereit, Risque zu helfen und sich in den Vulkan zu wagen, wo sie wieder mit Sledge vereint werden – und mit den „Tiki-Göttern“ konfrontiert werden – niemand anderem als den Lava Men, Feinde der Avengers. Siryn und Sunspot fliegen in das nahe gelegene Dorf, wo sich der Vanisher entspannt, und Siryn verführt den Bösewicht, bevor Sunspot ihm das Herz stiehlt. Sie kehren zum Vulkan zurück, wo die Lava Men offenbaren, dass sie planen, das Herz von Pele in ihrem Plan zu verwenden, um jeden schlafenden Vulkan auf dem Planeten zu erwecken. X-Force kämpft gegen die Schurken, um das Herz zurückzubekommen, bevor Risque plötzlich verschwindet – ersetzt durch die Göttin Pele, die sich als Risque ausgab, um die Hilfe von X-Force zu erhalten. Mit dem Herz von den Lava Men führt Pele Sunspot dahin, wo er es in der geschmolzenen Lava des Vulkans vergraben kann. Sledge und der Vanisher dürfen nie wieder auf Peles Inseln zurückkehren, während X-Force den Rest ihres Urlaubs ohne Unterbrechung genießt.
In einem Nachtclub wird Domino von einem Mann namens Jesse Aaronson angesprochen, der verrät, dass er ihr helfen kann, Ekatarina Gryaznova zu finden, solange sie ihm hilft, seinen vermissten Bruder zu finden. Domino stimmt zu und sie machen sich auf den Weg zum Aguilar Institute. Aaronson enthüllt, dass er Zugang zu vielen geheimen Informationen hat, weshalb er wusste, wie man Domino findet, und dass das Aguilar-Institut an biotechnologischen Waffen beteiligt ist und dass Gryaznova auf ihrer Gehaltsliste steht. Bevor sie jedoch eindringen können, werden sie von gepanzerten Sicherheitskräften angegriffen. Domino wird gefangen genommen, aber Aaronson gelingt die Flucht. Inzwischen haben Siryn, Proudstar, Moonstar, Sunspot und Meltdown einen Abend im Kino genossen, nur um nach Hause zu kommen und den mysteriösen Aaronson in ihrem Wohnzimmer zu finden. Aaronson enthüllt, dass er ein Mutant ist und gekommen ist, um sie um Hilfe zu bitten, da Domino in Schwierigkeiten steckt. Er drückt auch viel Ehrfurcht darüber aus, die jungen Helden leibhaftig zu treffen, bevor er erzählt, wie er und Domino sich verkalkuliert hatten, bis zu ihrer Gefangennahme. Aaronson bleibt jedoch in allen anderen Aspekten über ihn und die Fragen von X-Force vage, und X-Force stimmt nur aus Sorge um Domino zu, zu helfen. Domino wurde derweil zu einer Frau gebracht, die als Gryphon bekannt ist, in Wirklichkeit eine verwandelte Gryaznova. Gryaznova enthüllt ihr Schicksal, nachdem Bastion entdeckt hatte, dass sie eine Doppelagentin ist, und wie sie plant, Domino ein für alle Mal zu zerstören. X-Force und Aaronson kommen am Aguilar Institute an und werden sofort von den Wachen angegriffen, während Aaronson sich in das Labor schleicht, in dem Domino festgehalten wird, und sie befreit – bevor Gryaznova sie angreift. Sie kämpfen heftig, während Aaronson Domino von dem Gerät befreit, das Gryaznova in sie implantiert hat und das ihre Fähigkeiten einschränkt. Die gemeinsame Anstrengung von Domino und Aaronson bringt Gryaznova schließlich zu Fall, bevor X-Force eintrifft, nachdem Moonstar die Wachen mit ihren psychischen Pfeilen außer Gefecht gesetzt hat. Mit dem Aguilar Institute im Selbstzerstörungsmodus gelingt X-Force, Domino und Aaronson die Flucht. Nach seiner Rückkehr nach Hause schwört Domino, aufzudecken, woran das Aguilar Institute beteiligt ist, und tritt X-Force wieder bei, während Aaronson immer noch nicht verrät, woher er weiß, was er weiß. An anderer Stelle hat ihn jemand, der nach einem Mann namens „Bedlam“ gesucht hat, in San Francisco gefunden.
Cannonball kehrt nach Kentucky zurück, wo er seiner Mutter mitteilt, dass er sich über seine Zukunft bei den X-Men nicht sicher ist, da sich die Dinge so sehr verändert haben. Lucinda verrät dann ihrem Sohn, dass bei ihr das Guillain-Barre-Syndrom diagnostiziert wurde und dass sie darüber nachdenkt, ihre Sachen zu packen und aus dem Guthrie-Haus wegzuziehen. Cannonball dreht eine nächtliche Flugrunde, um seinen Kopf frei zu bekommen, nur um zu sehen, wie ein seltsam leuchtendes Mädchen in die Minen rennt. Er folgt ihr, nur um von einem grünhäutigen Wesen namens Ulysses angegriffen zu werden. Cannonball kämpft gegen Ulysses, während das leuchtende Mädchen Arcadia Cannonball beschuldigt, geschickt worden zu sein, um sie zu jagen. Als sie glauben, Cannonball erledigt zu haben, gehen Ulysses und Arcadia – nur um vom wahren Jäger Argos angegriffen zu werden. Cannonball mischt sich ein und Argos wird scheinbar zerstört. Ulysses enthüllt, dass Arcadia eine Gabe besitzt, die Argos‘ Meister kontrollieren will, bevor der Rest der Jäger eintrifft. Währenddessen ist Aaronson in einem Nachtclub, als auch er von zwei Männern in Anzügen gejagt wird – er schafft es, ihnen auszuweichen, bevor er von ihrer Begleiterin gefangen genommen wird. X-Force kommt vor Ort an und das Trio enthüllt, dass sie Teil einer Organisation namens MUSE (Mutant Underground Support Engine) sind und dass sie Aaronson vor einiger Zeit aufgenommen haben. Aaronson enthüllt seine Herkunft, einschließlich, wie er und sein Bruder in jungen Jahren zu Waisen wurden, bevor sie getrennt und in verschiedene Pflegeheime geschickt wurden. Die MUSE-Agenten enthüllen verschiedene Dinge über sich und ihre Organisation, bevor sie erklären, dass Aaronsons Bruder nicht existiert, aber Aaronson glaubt ihnen nicht und ist entschlossen, seinen Bruder zu finden, und lehnt ihr Angebot ab, mit ihnen zurückzukehren.
Mitglieder einer Organisation namens Schwert landen in Cumberland auf der Suche nach Arcadia DeVille, die sich mit ihrem Aufpasser Ulysses und Cannonball in einem verlassenen Haus versteckt. In San Francisco lassen die MUSE-Agenten Bedlam mit X-Force zurück, obwohl der Großteil des Teams darüber nicht erfreut ist, umso mehr, als er X-Force fragt, ob er bei ihnen bleiben kann. Plötzlich verschwinden Moonstar, Siryn, Proudstar, Sunspot und Meltdown – und materialisieren sich in Cumberland wieder, dorthin teleportiert von Arcadia. Cannonball rast los, um seinen ehemaligen Teamkollegen zu helfen. Moonstar ist nicht in der Lage, ihre psionischen Pfeile zu erschaffen, ohne zu wissen, dass es kürzlich einen psionischen Krieg gab, und sie wird leicht ausgeschaltet, während die anderen bald darauf folgen. Ulysses und Arcadia werden von zwei Schwertern in die Enge getrieben, aber Cannonball und Meltdown tun sich zusammen, um einzugreifen. Die anderen X-Force-Mitglieder treffen bald ein, aber Arcadia ist ihnen allen feindlich gesinnt und will zwei der Schwerter töten, bis Moonstar sie aufhält. Als sie sich berühren, wird Moonstar durch Arcadias Kräfte blau und funkelt. Arcadia weiß nicht, was sie getan hat, da ihre Kräfte die ganze Zeit anders funktionierten, und nachdem Ulysses seinen Schützling niedergeschlagen hat, kehrt Moonstar zur Normalität zurück. Schließlich erklärt Ulysses, dass der Grund, warum Sword hinter Arcadia her ist, ein Kampf zwischen zwei Fraktionen von Deviants ist, die ihre Macht gegen die Menschheit einsetzen wollen. Arcadia dankt X-Force widerwillig für ihre Hilfe, bevor sie und Ulysses mit den gefangenen Schwertkriegern gehen. Cannonball beschließt, sich wieder X-Force anzuschließen, während Doktor Chandra Odysseus Indigo darüber informiert, dass sie Arcadia nicht erobern konnten und dass X-Force erneut beteiligt war, woraufhin Odysseus entscheidet, dass sie X-Force rekrutieren oder sie vollständig eliminieren müssen.

Meinung:
Ein unterhaltsamer Ausflug in die späten 90er. Die Minus Eins Ausgabe passt gerade sehr gut zu Thunderbirds Rückkehr in den aktuellen US-Ausgabe, wo tatsächliche auf diese Ausgabe Bezug genommen wird. Thunderbird war ja nur wirklich kurz bei den X-Men und bekommt hier deutlich mehr Profil, aber auch seine Beziehung zu seinem Bruder Warpath wird vertieft. Dann geht es in der Gegenwart für das X-Force Team mit einem tollen Roadtrip durch die USA weiter, der sie an verschiedenste Orte führ und mit alten Bekannten und Feinden wiedervereint. Die Gastauftritte von Karma, Skids, Shatterstar, Cannonball und Co. haben mich immer wieder positiv überrascht, dazu bringt der ständige Ortswechsel viel Abwechslung in die Erzählung. Als unnötig empfand ich den Retcon um Sunspot und Reignfire, hat mir vorher besser gefallen. Interessant waren dann auch Bedlams erste Auftritte, schade, dass dessen Hintergründe wohl erst in den Folgeausgaben geklärt werden, vielleicht kommen die aber auch irgendwann mal. Alles in allem habe ich es nicht bereut diese Lücke zu schließen.

Fazit:
Spaßig
-------------RÜCKBLENDE----------------

Heatwave19 27.05.2022 13:21

X-Men Prime (Vol.2) #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (4. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Marc Guggenheim, Greg Pak, Cullen Bunn; Zeichner: Ken Lashey, Ibraim Roberson, Leonard Kirk

Inhalt:
Kitty Pryde versucht, ihr Leben in Chicago nach ihrer Zeit bei den Guardians of the Galaxy wieder aufzubauen, als Storm sie besucht. Storm bittet Kitty, ihren Posten als Anführerin der X-Men zu übernehmen, da sie beabsichtigt zu gehen. Sie fühlt sich wegen ihrer Rolle im Konflikt mit den Inhumans schuldig. Bevor Kitty ihr eine Antwort gibt, will sie sich erst einmal den Zustand der X-Men ansehen und besucht die Schule, die sich derzeit im übertragenen wie im wörtlichen Sinne in Limbo befindet. Sie spricht mit den Leuten dort und platzt in eine Danger Room-Session der ursprünglichen X-Men, die jetzt von Jean Grey geleitet werden. Aus ihrer Diskussion schließt sie, dass sie mysteriöse Pläne haben. Als Kitty versucht, sie anzusprechen, erfährt sie, dass dies nur eine holografische Illusion ist und O5 bereits gegangen sind. Sie spricht mit Magik und bittet sie um einen Gefallen. Etwas später wird die Schule wieder auf die Erde zurückgebracht, diesmal jedoch mitten im Central Park. Kitty nimmt den Job als Anführerin der X-Men an, kündigt aber an, dass sie Helden sein und unter Menschen leben müssen. Sie bittet Storm zu bleiben und sagt ihr, dass sie das Herz der X-Men ist. An anderer Stelle befindet sich Yuriko Oyama auf einem Frachter auf dem Weg nach Madripoor, inmitten einer Gruppe von Flüchtlingen. Als einer der Crew versucht, eine Frau zu vergewaltigen, offenbart sich Yuriko als Lady Deathstrike und tötet ihn, dann beschließt sie, den Rest des Weges zu schwimmen. An Land trifft sie auf eine mysteriöse Frau namens Carla, die ihr einen Job anbieten will, Mutanten zu töten. Yuriko tötet sie, wird dann aber selbst von einer Rakete ausgeschaltet. Carla regeneriert sich. Jetzt, mit Lady Deathstrike als Gefangene, hat das neue Weapon X-Programm Old Man Logan, Sabretooth, Domino und Warpath im Visier.

Meinung:
Eine Setup Ausgabe für den neuen Status Quo der X-Men, insbesondere der Serien X-Men Gold, X-Men Blue und Weapon X. Dabei ist das Ganze leidlich unterhaltsam, Kittys neue Rolle finde ich sehr passend und schließt eine logische Entwicklung der Figur ab. Die Platzierung der Schule im Central Park ist gewagt und bietet ordentliches Konfliktpotential. Die Abreise der O5 ist eher eine Randnotiz und auch der Teaser zu Weapon X, eine Serie, die ich damals aus Desinteresse ausgelassen habe, lässt mich eher kalt. Nun hängt es halt davon ab, was die neuen Autoren aus den verschiedenen Plotfäden in den eigentlichen Serien machen.

Fazit:
Erfüllt seinen Zweck

X-Men: Gold #1-6
Deutsche Ausgabe: X-Men: Gold #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Back To The Basics, Part 1"/"Ein neuer Morgen, Teil 1"
"Back To The Basics, Part 2"/"Ein neuer Morgen, Teil 2"
"Back To The Basics, Part 3"/"Ein neuer Morgen, Teil 3"
"Techno Superior, Part 1"/"Techno Superior, Teil 1"
"Techno Superior, Part 2"/"Techno Superior, Teil 2"
"Techno Superior, Part 3"/"Techno Superior, Teil 3"
Autor: Marc Guggenheim; Zeichner: Ardian Syaf, R.B. Silva

https://www.comicguide.de/pics/medium/124745.jpg

Inhalt:
Die X-Men, jetzt unter Kittys Führung, schützen New York vor Terrax. Nach ihrem Sieg spricht Kitty mit den Schaulustigen und verspricht, dass sie das Vertrauen, das die X-Men während ihres Konflikts mit den Inhumans verloren haben, wieder aufbauen werden. Später, während sie mit Logan darüber diskutiert, erfährt sie, dass die Stadt hohe Pachtzahlungen und Grundsteuern für die Schule im Central Park erwartet. Nightcrawler und Storm folgen einem Interview mit Lydia Nance, Direktorin der Heritage Foundation, die es schafft, ihren Hass auf Mutanten eloquenter als die meisten auszudrücken. Während einer Danger Room-Sitzung erklärt Rachel Armor und Rockslide, warum sie ihren Namen in Prestige geändert hat. Colossus lädt Kitty zum Abendessen ein und wird abgewiesen, weil Kitty empfindet, dass sie sich weiterentwickelt haben. In diesem Moment erfahren sie von einem Angriff auf die UNO. Sie versammelt das Team, um sich einer neuen Iteration der Brotherhood zu stellen.
Die X-Men konfrontieren die neue Brotherhood im UN-Gebäude. Während des Kampfes verletzt Magma Old Man Logan mit einer Lavaexplosion schwer, woraufhin Kitty Nightcrawler befiehlt, ihn in Sicherheit zu teleportieren. Leider landen sie in der Nähe eines anderen Brotherhood-Mitglieds, Mesmero, der Nightcrawer zwingt, sich wegzuteleportieren, und Logan gefangen nimmt. Der Kampf zwischen den anderen ist beendet, als SHIELD am Tatort eintrifft und die Brotherhood flieht. Kitty informiert Captain America über die Ereignisse und er erklärt, dass Lydia Nance dieses Ereignis für ihre Anti-Mutanten-Politik nutzen wird. Nightcrawler landet in Madripoor, bevor Mesmeros Zwang nachlässt, und informiert die anderen darüber, was passiert ist. In der Zwischenzeit schlägt die Brotherhood erneut zu und entführt den Bürgermeister von New York. Logan befreit sich, schaltet Mesmero aus und ruft die X-Men. An anderer Stelle ermordet ein gepanzerter, bewaffneter Mann einen Mutanten.
Die X-Men brechen auf, um Logan und den Bürgermeister zu retten, die in einem Komplex auf Long Island festgehalten werden. Als die Schüler ihre Hilfe anbieten, wählt Kitty Armor und Rockslide aus, um sie zu begleiten, da ihre Kräfte sie rellativ gut schützen. Im Komplex teilen sie sich in kleine Gruppen auf und werden angegriffen. Einer der Angreifer ist Logan, der von Mesmero einer Gehirnwäsche unterzogen wurde. Storm schaltet ihn jedoch aus und sie finden schnell den Bürgermeister. Prestige kämpft in der Zwischenzeit telepathisch gegen Mesmero und gewinnt schnell, aber sie erfährt, dass das Gebäude eine Falle ist und kurz vor der Explosion steht. Die X-Men evakuieren das Gebäude, mit Ausnahme von Kitty, die nach Magma sucht. Sie findet ihre X-Man-Kollegin verwirrt vor. Als sie die Hand ausstreckt, verletzt Magma sie am Arm. Trotzdem berührt Kitty sie erneut und bringt sie beide in Phase, als der Komplex explodiert. Sie schließen sich wieder den anderen an. Später teilt Rachel mit, dass der größte Teil der Brotherhood bis zu einem gewissen Grad unter Mesmeros Kontrolle stand, und sie die Identität seiner Auftraggeberin erfahren hat. Bald konfrontieren die X-Men besagte Wohltäterin: Lydia Nance. Kitty droht, dass sie sie schließlich als den Fanatiker entlarven werden, der sie ist.
Gambit stiehlt im Auftrag von Olivia Trask eine Phiole mit Naniten. Als er versucht, sie daran zu hindern, sie zu benutzen, verschmelzen sie mit ihrem Computer und schaffen eine neue Form von Sentinel. Einige X-Men schalten während eines Überfalls leicht die Mitglieder der Serpent Society aus. In der X-Mansion informiert Cecilia Reyes Kitty, dass ihr Gefangener kein Mutant, sondern ein Außerirdischer ist. Detective Mahoney informiert Storm und Logan über eine Reihe von Mutantenmorden. Gambit ruft Rachel um Hilfe und sie informiert den Rest des Teams, das nach Manhattan reist, um sich ihm anzuschließen.
Kitty, Prestige und Storm retten Gambit und evakuieren auch Olivia Trask, während Old Man Logan bei der Evakuierung im Gebäude hilft. Kitty phast durch den neuen Sentinel, was seltsamerweise dazu führt, dass Prestige ohnmächtig wird. Der Schwarm zerstreut sich, bildet sich aber anderswo neu. Trask erklärt, dass der Sentinel-Schwarm alle Arten von Mutationen angreift und sei diese noch so klein, was jeden Menschen auf dem Planeten einschließt.
Die X-Men und andere Helden kämpfen gegen den Sentinel/Naniten-Schwarm. Trotz kleiner Siege passt sich der Sentinel-Schwarm weiter an und die Situation wird für die Helden brenzlig, bis zu dem Punkt, an dem Colossus schwer verletzt wird. In der Zwischenzeit wird Rachel in ihren Träumen mit ihren Ängsten konfrontiert, mit der Angst, wie einer ihrer Eltern oder wie ihr früheres Hound-Ich zu werden. Sie erkennt jedoch bald, dass es dieses Maß an Macht ist, das sie annehmen muss. Sie tut es, wacht auf und schafft es, den Nanoschwarm mental auszuschalten. Sie ist sich jedoch nicht sicher, welchen Preis sie dafür zahlen muss. Außerdem wissen die X-Men nicht, dass ein kleiner Teil des Schwarms im Untergrund überlebt hat und dass sie von einem Mann verfolgt werden, der Rache im Sinn hat.

Meinung:
Tja, der Titel der Geschichte, "Back To Basics", trifft den Nagel schon sehr genau auf den Kopf. Das ist alles vollkommen unoriginell, angefangen bei der Prämisse mit der Rückkehr zur Schule in New York, über das Hin und Her zwischen Colossus und Kitty, bis hin zum Kampf gegen den Sentinel und den Versuch, die X-Men als Helden wie alle anderen zu etablieren. Trotzdem fand ich es soweit durchaus unterhaltsam, die Teambesetzung ist schön klassisch, es werden viele bekannte Charaktere verwendet, wie bspw. Gambit, Cecilia Reyes, Magma und die Schüler und die Zeichnungen stimmen ebenfalls. Die Brotherhood fand ich etwas faul besetzt, insbesondere, dass man hier ohne jeglichen Hintergrund einen neuen Avalanche und einen neuen Pyro einführt, gibt Minuspunkte. Insgesamt fühlt es sich wie FastFood an, macht Spaß es zu konsumieren, hat aber wenig Substanz.

Fazit:
Substanzlos, aber unterhaltsam

X-Men: Blue #1-6
Deutsche Ausgabe: X-Men: Blue #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Cullen Bunn; Zeichner: Jorge Molina, Julian Lopez, Ray-Anthony Height, Ramon Bachs

https://www.comicguide.de/pics/medium/125215.jpg

Inhalt:
Die zeitversetzten ursprünglichen X-Men erreichen eine große Yacht im Mittelmeer vor der Küste Italiens. Jean empfängt telepathisch verängstigte Gedanken und die Gruppe findet einige Menschen, die von Black Tom Cassidy als Geiseln gehalten werden. Es kommt zu einem Kampf, während die jungen X-Men ihr Bestes geben, um Black Tom zu besiegen und die Zivilisten zu beschützen. Ihre Mission wird durch die Ankunft des Juggernaut erschwert, der Cyclops gegenüber besonders feindselig eingestellt ist und ihn für den Tod seines Stiefbruders Xavier verantwortlich macht. Jean schaltet Black Tom telepathisch aus und sie verlegen den Kampf mit dem Juggernaut auf das Deck, wo ihre Teamarbeit ihn schließlich besiegt. Die jungen X-Men kehren trotz ihrer Zweifel nach Madripoor zurück, wo sie derzeit bei Magneto wohnen. Sie melden sich bei Magneto und informieren ihn, dass ihre Mission erfolgreich war. Magneto weist darauf hin, dass es viele andere Dinge gibt, die ihrer Aufmerksamkeit bedürfen – Drohungen gegen Mutanten, eigensinnige Kameraden und Mutanten, die aus den Ängsten der Bevölkerung Kapital schlagen. Er sagt den jungen X-Men, dass sie ausgewählt wurden, um sicherzustellen, dass Charles Xaviers Traum Wirklichkeit wird, und dass er sie führen wird. Währenddessen organisiert der örtliche Sheriff Kira Lee in einer kleinen Stadt eine Jagdgesellschaft, die sie in den Wald begleitet, um etwas aufzuspüren, das ihre Gemeinde bedroht. Sie werden von einem Wendigo angegriffen, aber ein mysteriöser junger Mann mit scharfen Krallen, die aus seinen Knöcheln herausragen, erscheint und kommt dem Sheriff zu Hilfe. Sie entkommt, aber als sie zurück in den Wald schauen, sind der Wendigo und ihr Retter verschwunden.
Vor zwei Monaten traf sich Marvel Girl mit Magneto, der ihr vorschlug, zusammenzuarbeiten, um eine Welt zu erschaffen, in der Mutanten und Menschen in Frieden leben. Magneto ging sogar so weit, Marvel Girl seine Gedanken lesen zu lassen. Heute nehmen Marvel Girl, Cyclops und Angel an einer Danger Room-Session gegen eine Kopie von Magneto teil, der sie besiegt. Danach ärgern sie sich, dass Iceman and Beast nicht zur Session erschienen sind. Cyclops spricht mit Beast und findet ihn in einem Labor, wo er mehr daran interessiert ist, Magie zu studieren. Beast verspricht, an der nächsten Trainingseinheit teilzunehmen, und als Cyclops ihn verlässt, scheint sich ein mysteriöses Wesen in den Schatten von Beasts Labor zu befinden. Angel kommt vor Icemans Zimmer an und hört, wie Iceman eine Nachricht auf der Voicemail seines Freundes Romeo hinterlässt, den er seit kurzem nicht mehr erreichen kann. Angesichts der Umstände macht sich Angel nicht die Mühe, mit Iceman über das Verpassen der Trainingseinheit zu sprechen. Magneto findet Marvel Girl und sagt ihr, dass er hofft, dass ihre Trainingseinheit gut verlaufen ist. Marvel Girl fragt ihn, ob er zugeschaut hat, aber er versichert ihr, dass er es nicht getan hat, da dies keine Schule und er nicht ihr Schulleiter ist. Marvel Girl fragt ihn nach den anderen Feinden, die er beobachtet, aber Magneto hat keine Neuigkeiten. Marvel Girl erinnert sich an die Begegnung vor zwei Monaten und daran, was sie in Magnetos Gedanken gesehen hat und dabei einige seiner frühesten Erinnerungen entdeckte. Marvel Girl denkt über Magneto nach, bevor die jungen X-Men auf eine Situation in Spanien aufmerksam gemacht werden. Die X-Men machen sich bereit und reisen nach Barcelona, ​​wo sie von fünf Sentinels empfangen werden, die sie als „Mitmutanten“ ansprechen. Zurück in Madripoor lässt Magneto seinen Roboterdiener Ferris die X-Men überwachen, bevor Ferris berichtet, dass ihr Plan auf dem richtigen Weg ist, dass die Plattform fast fertig ist und er bald in der Lage sein wird, die X-Men in ihre Zeit zurückzuschicken.
Die zeitversetzten X-Men finden sich in Spanien wieder und kämpfen gegen Sentinels, die sie als „Mitmutanten“ ansprechen und ihre Fähigkeiten kontern können. Eine junge Mutantin namens Belen versucht den X-Men zu erklären, dass die Sentinels ihr geholfen haben, da sie ihre Kräfte nicht kontrollieren konnte. Die Sentinels schnappen sich die X-Men und fliegen davon, entschlossen, den X-Men zu zeigen, dass sie auf derselben Seite stehen und dass ihre Mission darin besteht, sie zu beschützen. Der Jet der X-Men folgt den Sentinels. Auf der Reise erhält Marvel Girl einige Hintergrundinformationen von Belen, die enthüllt, dass die Sentinels auftauchten, als sich ihre Kräfte manifestierten und sie sie nicht kontrollieren konnte. Sie erreichen bald eine Anlage, die in einen Vulkan gebaut wurde. Die Sentinels lassen die X-Men frei, die von Bastion begrüßt werden. Die X-Men wissen, wer Bastion ist, und der High-Tech-Sentinel erklärt, wie er seine Begegnung mit Hope Summers überlebte, in die Zukunft versetzt wurde, wo er erkannte, dass Mutanten nicht von Hope Summers gerettet worden waren, und dank des Terrigen-Nebels, die Bevölkerung der Mutanten schrumpfte. Iceman versucht zu erklären, dass das nicht mehr der Fall ist, aber Marvel Girl sagt ihm, dass er es nicht tun soll. Bastion erklärt Mutanten zu einer vom Aussterben bedrohten Spezies, was Angel verwirrt, der glaubt, ein Sentinel würde sich darüber freuen, aber Beast sagt seinen Teamkollegen, dass Bastions Systeme korrumpiert sind – er ist verrückt geworden. Bastion erklärt, dass er dann eine Gruppe von Sentinels neu programmiert hat, um Mutanten zu helfen. Einer der Sentinels sagt den X-Men, dass sie sich deshalb als Mutanten betrachten, weil ihre Programmierung eine Verirrung ist. Bastion gibt bekannt, dass er Mutanten braucht, die ihm bei seiner Mission helfen, Mutanten zu retten. Belen bietet ihm an, ihm zu helfen, aber Marvel Girl sagt ihr, dass sie es nicht tun soll. Belen fragt sie, ob sie nicht glaubt, dass Menschen sich ändern können. Dies veranlasst Jean, sich an eine kürzliche Diskussion mit Magneto zu erinnern, der behauptete, er glaube jetzt, wenn Mutanten überleben sollen, müssten sie dies zusammen mit Menschen tun. Marvel Girl fragt Bastion, warum er Mutanten rettet, und er sagt ihr, dass er möchte, dass Mutanten gedeihen, damit er sie zerstören kann. Belen zieht sich von Bastion zurück und die X-Men starten einen Angriff auf Bastion, aber er teleportiert sich mit seinen Sentinels weg, da ein Kampf an diesem Punkt seines Plans keinen Zweck hat. Belen ist enttäuscht, aber Marvel Girl bietet an, sie zum Xavier Institut zu bringen. Der X-Jet taucht auf und rettet die jungen X-Men. Marvel Girl ist ein wenig verwirrt über alles, was passiert ist – Bastion hat versucht, Mutanten zu retten, aber sie haben ihn angegriffen. Cyclops fragt sie, ob sie denkt, dass ihre Beziehung zu Magneto anders ist. Marvel Girl dankt Cyclops für seine Sorge und die X-Men gehen.
Die jungen, zeitversetzten X-Men sind auf dem Weg nach Colorado, um eine seltsame Mutantensignatur zu untersuchen. Sie finden eine Leiche in einem schneebedeckten Wald, sein Herz wurde entfernt, aber Beast ist sich nicht sicher, ob er überhaupt tot ist. Sie werden mit Sheriff Kira Lee konfrontiert, die sie warnt, dass die Leiche jeden Moment wieder zum Leben erwachen könnte. Angel versucht, weiter mit ihr zu reden, und Kira sagt den X-Men, dass sie nach ihrem Teamkollegen suchen müssen, der dem toten Mann das angetan hat, ihrem Teamkollegen mit den Krallen. Dies verwirrt die X-Men, die glauben, sie beziehe sich auf Old Man Logan, aber Kira sagt ihnen, dass er jung ist und dass sie ihn seit Tagen verfolgt. Als er ihr Leben rettete, war er allein und sie dachte, er brauche Hilfe. Beast erkennt, dass der Tote ein Wendigo war. Die X-Men begleiten Sheriff Lee auf ihrer Suche nach dem jungen Mann mit den Krallen, und als Jean sie fragt, ob sie ihre Gedanken lesen kann, lehnt sie ab. Jean weiß, dass sie es trotzdem tun könnte, merkt aber, dass sie wie Magneto denkt und nicht wie er sein will. Es dauert jedoch nicht lange, bis der junge Mutant mit den Krallen den X-Men gegenübersteht. Er will in Ruhe gelassen werden und es kommt zu einem Kampf, aber Angel und Iceman erkennen ihn bald von ihrem Abenteuer auf einer anderen Welt – er ist der Sohn von Wolverine, Jimmy Hudson. Jimmy scheint sich nicht an diese X-Men zu erinnern und versucht davonzulaufen. Aber als er mit schussbereiten Klauen auf Cyclops und Marvel Girl zustürzt, schießt Sheriff Lee ihn nieder und Iceman verwandelt sich in einen Eisriesen, der Jimmy mit der Faust schlägt und ihn bewusstlos macht. Marvel Girl erkennt, dass Jimmy Angst vor jemandem hat, und als er zu sich kommt, sagt sie ihm, dass sie die X-Men sind und ihm helfen wollen. Sie gehen in eine nahe gelegene Bar, wo Jimmy den X-Men sagt, dass er sich nicht erinnern kann, was mit ihm passiert ist. Marvel Girl gibt Cyclops einen kurzen Überblick über ihr Abenteuer in Jimmys Welt, aber Jimmy erinnert sich nicht an ihre Begegnung. Plötzlich beginnen Gegenstände in der Bar herumzuschweben und die neuen Marauders erscheinen und verkünden, dass sie gekommen sind, um ihren Begleiter zu holen!
Die zeitversetzten X-Men und Jimmy Hudson aus dem Ultimate Universe kämpfen gegen eine Gruppe namens New Marauders – Flüchtlinge aus dem Ultimate Universe, die Jimmy aufspürten. Mach-2, Armor, Guardian und Quicksilver beherrschen ihre Fähigkeiten und liefern sich einen guten Kampf gegen die X-Men, während Marvel Girl Sheriff Lee und die örtliche Zivilbevölkerung beschützt. Mach-2 fängt Hudson schnell ein, aber Cyclops erledigt sie mit einem optischen Strahl. Beast sagt Marvel Girl, dass sie mehr über ihre Feinde wissen müssen, und während sie ihre Gedanken erforscht, wird Marvel Girl mit Claudine Renko – Miss Sinister – konfrontiert! Die Schurkin erklärt, dass ihre Marauders, als ihre Welt ein katastrophales Ende fand, in diese Realität fielen und sie sie einsammelte und studierte, aber Jimmy Hudson entkam ihr. Sie will ihn zu dem zurückführen, der er sein soll. Jimmy hat seine Klauen an Mach-2s Kehle, aber er tut ihr nichts, er nutzt die Gelegenheit zur Flucht und flieht zurück in den Wald. Die New Marauders kämpfen weiter gegen die X-Men, bevor sie Hudson nacheilen. Beast, Iceman, Angel und Sheriff Lee verfolgen sie, während Cyclops auf Marvel Girl aufpasst, die sich immer noch mit Miss Sinister auf der Astralebene beschäftigt. Marvel Girl erkennt, dass Miss Sinister dafür verantwortlich ist, die Gedanken von Jimmy und den anderen Flüchtlingen auszulöschen und sie in Waffen zu verwandeln. Miss Sinister möchte Marvel Girl mehr zeigen, beschließt aber, dass sie für heute genug voneinander haben, und als ihr Team Jimmy umringt, ruft sie sie zurück, bevor sie aus der Astralebene verschwindet, und Marvel Girl verkündet, dass sie sich auf ihre nächste Konfrontation freut. Beast, Angel und Iceman finden Jimmy, und als Cyclops und Marvel Girl ankommen, lädt Marvel Girl Jimmy ein, mit ihnen zurückzukommen, da sie sich gegenseitig helfen können. Sheriff Lee und Angel verabschieden sich voneinander, und als sie alle durch den Wald zurückgehen, findet Marvel Girl etwas Leuchtendes im Schnee. Später, in Madripoor, ist Magneto amüsiert, dass die X-Men Wolverines Sohn mitgebracht haben, während Marvel Girl den Gegenstand betrachtet, den sie im Schnee gefunden hat – eine rote Brosche mit dem Gesicht einer Frau darauf – und sich fragt, was Miss Sinister geplant hat.
Marvel Girl ist gelangweilt und möchte an dem Festival teilnehmen, das auf den Straßen von Madripoor stattfindet. Sie will Cyclops bitten, sich ihr anzuschließen, aber er ist mit dem Training beschäftigt, also fragt sie unbeholfen Jimmy Hudson. Beast hört zufällig mit und bittet darum, sich ihnen anzuschließen. Auf ihrem Weg durch die Straßen genießen Marvel Girl und Beast die Feierlichkeiten, aber Jimmy ist ein wenig nervös. Bald sieht er, dass in einer Gasse ein Handel mit einem Fläschchen stattfindet, das eine seltsame Substanz enthält. Er denkt, es kommt ihm irgendwie bekannt vor und schleicht sich näher an die Gangmitglieder heran, die das Fläschchen verkaufen, wo er entdeckt, dass es sich um Mutanten-Wachstumshormone handelt. Plötzlich wird die Bande von einer Gruppe von Mutanten namens Raksha angegriffen, die versuchen, den Verkauf der Droge in den Straßen von Madripoor zu verhindern. Jimmy greift ein, als es so aussieht, als würde einer der Raksha ein Mitglied der Bande töten. Dies führt zu einem Kampf zwischen Jimmy, Jean, Beast und dem Raksha. Der Kampf endet, als Jimmy seine Krallen ausfährt und der Anführer der Raksha sein Team zur Ordnung ruft. Er erklärt, dass er an den Grund ihres Kampfes erinnert wurde: das Vermächtnis von Wolverine zu ehren. Beast weist darauf hin, dass die Methoden der Raksha brutal sind und betrachtet die bewegungslosen Körper der Gangmitglieder. Der Raksha-Anführer sagt den X-Men, dass sie diese Notwendigkeit verstehen müssen, da die Feinde der X-Men zu den rücksichtslosesten zählen, die die Welt zu bieten hat. Die Raksha sammeln die Wachstumshormone ein und erklären, dass sie es sich zur Aufgabe gemacht haben, diese ein für alle Mal in Madripoor auszurotten. Marvel Girl schlägt eine Allianz zwischen den beiden Teams vor und fragt die Raksha, ob sie den X-Men beibringen können, Ninjas zu sein.

Meinung:
Puh, das war leider extrem langweilig. Die neue Teambesetzung mit den reinen O5 empfinde ich nach All-New X-Men (Vol.2) als klares Downgrade, dazu werden interessante Charakterentwicklungen, wie Icemans und Angels Beziehungen, ohne richtige Erklärung beendet. Jimmy Hudson ist wahnsinnig blass als Charakter und ein weiterer Wolverine Klon hat gerade noch gefehlt, da hätte ich lieber Laura zurück. Überhaupt erreicht die Übersättigung mit alternativen Charakteren hier für mich das Nervlimit, insbesondere, da auch Miss Sinister zurückkehrt, die ich abslout nicht vermisst habe. Am interessantesten ist die Beteiligung von Magneto im Zusammenspiel mit Jean und sein Plan die O5 zurückzuschicken, was aber den schlechten Gesamteindruck für mich nicht rettet.

Fazit:
Öde

Heatwave19 30.05.2022 15:31

Weapon X (Vol.3) #1-3
Totally Awesome Hulk #19
Weapon X (Vol.3) #4

Deutsche Ausgabe: Waffe X #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Greg Pak; Zeichner: Greg Land, Ibraim Roberson, Robert Gill

https://www.comicguide.de/pics/medium/124880.jpg

Inhalt:
Old Man Logan genießt die Stille und Einsamkeit in einem Waldstück, als er zwei Wanderer trifft. Diese entpuppen sich als mit Adamantium ausgestatette Cyborgs und greifen ihn an. Er entkommt nur knapp und fragt sich, wer die beiden auf ihn angesetz hat. An einem geheimen Ort wird Lady Deathstrike festgehalten und ihre unbekannten Entführer lassen durchblicken, dass sie es nicht nur auf sie und Logan sondern auch andere Mutanten abgesehen haben. Logan trifft derweil auf Sabretooth, der auch verfolgt wird und nach einem kurzen Schlagabtausch tun die beiden sich widerwillig zusammen, als erneut ein Cyborg angreift.
Warpath genießt eine Auszeit in Arizona, als er ebenfalls von Cyborgs in einem Hubschrauber und Pferdegestalt angegriffen wird. Lady Deathstrikes Entführer beobachten die Konfrontation. Derweil kämpfen Logan und Sabretooth gegen die Cyborgs und müssen fliehen. Nachdem sie entkommen sind, folgen sie ihrerseits den Angreifern, die ein neues Ziel zu haben scheinen. Währendessen wurde Warpath gefangen genommen.
Logan und Sabretooth folgen weiter den Cyborgs, die ein Auto gemietet haben, dessen GPS sie folgen können. In Kalifornien ist Domino auf einem Segelboot, als die Cyborgs sie angreifen. Sie hält sich wacker und bekommt bald Unterstützung von Sabretooth und Wolverine. Nachdem sie den Cyborg zerstört haben, schließen sie sich zusammen. Der Auftraggeber ist unzufrieden mit den Ergebnissen seiner Cyborgs, sie brauchen genetisches Material vom Hulk.
Hulk, aka Amadeus Cho, hilft im Weltall einem Raumschiff, nicht vom Kurs abzukommen. Nach erfolgreicher Mission wird er von Cyborgs angegriffen, die er erfolgreich abwehrt. Er verbündet sich mit Logan, Sabretooth und Domino und kann einen überlebenden Cyborg hacken, sodass sie den Ursprungsort der Hybriden ermitteln können. Logan macht ihn darauf aufmerksam, dass die Schurken nach dem Kampf nun auch seine DNA besitzen.
Loga, Sabretooth, Hulk und Domino greifen den Komplex an, in dem Warpath und Lady Deathstrike gefangengehalten werden. Die Mission gelingt, aber einige Cyborgs entkommen mit den Genproben. Der Auftraggeber, William Stryker, ist zufrieden.

Meinung:
Leider sterbenslangweilig, das hat Greg Pak geschrieben? Die Gegenspieler sind viel zu generisch, der Plot besteht fast nur aus unmotivierten Kämpfen und die Protagonisten sind eher spärlich charakterisiert. Besonders auffällig ist das bei Sabretooth, da die nuancierte Darstellung in Uncanny X-Men zuletzt so gelungen war. Hier ist er nur wieder Logans ewiger Rivale ohne irgendwelche charakterlichen Tiefen. Etwas Auflockerung bringt Hulk (Amadeus Cho) in die Runde, aber auch das geht dann leider im Action Einheitsbrei unter. Land ist als Zeichner besser als zuletzt, weiterhin aber kein Highlight.

Fazit:
Langweilig

Generation X (Vol.2) #1-5

Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Christina Strain; Zeichner: Amilcar Pinna, Alberto Jiminez Alburguerque

Inhalt:
Jubilee ist im Central Park und als sie nach ihrem kleinen Sohn sucht, der vor ihr weggelaufen ist, denkt sie darüber nach, wie sehr sich ihr Leben verändert hat. Chamber hilft ihr, Shogo zu finden, bevor sie zum Xavier Institute eilt. Als sie ankommt, führt Broo eine Gruppe von Zivilisten durch die Schule, während ein junger Mann mit silbrigem Haar, Nathaniel Carver, einen Koffer hinter sich herzieht. Er trifft auf Phoebe Cuckoo und ihr Hautkontakt aktiviert seine Mutantenkraft, wodurch er einige bedeutende Ereignisse aus ihrer Vergangenheit sehen kann. Phoebe entdeckt, dass er ein Neuankömmling ist und beauftragt Benjamin Deeds, sich um ihn zu kümmern. Jubilee trifft sich mit Kitty Pryde, die den zerzausten Zustand sieht, in dem Jubilee zu sein scheint, und fragt sie, ob sie für den Job bereit ist. Jubilee versichert Kitty, dass sie den Schülern beibringen möchte, was es braucht, um einer der X-Men zu sein. Kitty hat jedoch andere Ideen. Benjamin Deeds verliert die Kontrolle über seine Kräfte, während er Nathaniel Carver herumführt, und sie geraten versehentlich in einen Kampf zwischen Quentin Quire und Bling. Quire beschuldigt Bling, ein sehr teures Paar Schuhe ruiniert zu haben. Nature Girl ist bei ihnen und greift Quire mit einigen Gänsen an, die um ihn herumfliegen. Eye-Boy ist auch da, hält sich aber aus dem Kampf heraus. Das Klassenzimmer wird während des Kampfes zerstört und Nathaniel wird von Quentin versehentlich getroffen. Der Haut-zu-Haut-Kontakt gibt Nathaniel einige Visionen von Quires Vergangenheit. Kitty und Jubilee treffen ein und der Kampf wird beendet. Kitty entlässt die Schüler außer Quentin. Sie erinnert ihn daran, dass sie ihn zu ihren Bedingungen in die Schule zurückgelassen hat, und sagt ihm, dass er, wenn er sich beweisen will, damit beginnen kann, das Chaos zu beseitigen, das er angerichtet hat. Quentin schaut unbeeindruckt aus dem Fenster und merkt offenbar nicht, dass er beobachtet wird. Nathaniel plant, die Schule zu verlassen, bevor er sich überhaupt eingelebt hat, aber Jubilee versucht, ihm das auszureden. Bling, Benjamin, Eye-Boy und Nature Girl sind draußen versammelt, als Eye-Boy plötzlich mehrere Purifiers in einer Reisegruppe erkennt. Er ruft nach Jubilee, um sie zu warnen, als die Purifiers ihre Waffen zücken und schwören, die Erde von der mutierten Seuche zu säubern!
Quentin räumt das von ihm zerstörte Klassenzimmer auf, als er bemerkt, dass Broo eine zivile Reisegruppe in die Bibliothek in Sicherheit bringt, während das Xavier Institut von den Purifiers angegriffen wird. Draußen auf dem Institutsgelände kämpfen Chamber und mehrere Schüler gegen die Purifiers, während Kitty Jubilee befiehlt, mit Bling, Eye-Boy, Nature Girl, Benjamin Deeds und Nathaniel Carver in die Bibliothek zu gehen. Bling will nicht gehen und protestiert, aber ihre Beschwerden treffen auf taube Ohren, als Quentin auftaucht, und nach einem kurzen Wiedersehen mit dem unbeeindruckten Graymalkin seine Kräfte gegen die Purifier einsetzt. Er manipuliert sie, sich gegenseitig anzugreifen. Jubilee ist wütend auf ihn und versucht, ihn zum Aufhören zu bewegen, aber er erhöht den Einsatz, indem er die Purifier zwingt, ihre Waffen gegeneinander zu erheben. Bling, Eye-Boy, der sich um Shogo kümmert, Nathaniel und Benjamin sehen von einem Fenster in der Bibliothek aus zu, als sich Ärger zusammenbraut, da einer der Menschen in der Bibliothek aggressiv gegenüber Nature Girl wird. Andre, der Hausmeister, versucht einzugreifen, wird aber in Nathaniel gestoßen, der dann von etwas verstört zu sein scheint. Als ein Purifier in die Bibliothek eindringt, rennen die Menschen weg und lassen die jungen Mutanten zurück. Draußen schlägt Graymalkin Quentin k.o., bevor er Chamber hilft, die Purifiers zu fesseln. Jubilee schimpft mit Quentin, bevor Chamber sie darauf aufmerksam macht, dass einer der Purifiers fehlt. Der Purifier in der Bibliothek eröffnet das Feuer auf die Mutanten. Benjamin und Nathaniel springen hinter ein Bücherregal in Sicherheit, während Bling sich vor Eye-Boy und Shogo wirft. Nature Girl greift den Purifier mit einem Stinktier an, aber der Purifier fängt sie in einem Netz ein. Bling tritt ihm als nächstes entgegen, aber bevor er ihr etwas antun kann, stürmen Jubilee und Chamber in die Bibliothek und schalten den Purifier aus. Danach trifft sich Jubilee mit Quire, Bling, Nature Girl, Benjamin, Eye-Boy und Nathaniel und informiert sie, dass sie am Institut etwas Neues ausprobieren, indem sie die Schüler in Gruppen für Kampftraining, Botschaftertraining und reales Anwendungstraining aufteilen, letzteres werden die sechs erhalten. Benjamin ist verwirrt darüber, was das bedeutet, und Quire sagt ihm, dass es bedeutet, dass sie nicht für die X-Men gemacht sind. Quentin ist verwirrt darüber, warum er mit dieser Gruppe zusammen ist, also zeigt Jubilee nach oben, wo er die Klassenzimmermöbel an der Decke neu arrangiert hat. Bling ist besorgt, dass sie kein X-Man werden wird, also versichert Jubilee ihr, dass sie es trotzdem schaffen kann, wenn sie es nur stark genug will. Jubilee fragt Nathaniel, was seine Meinung zum Bleiben geändert hat, und er sieht zu Andre, dem Hausmeister, der einige Reparaturen am Klassenzimmer durchführt, bevor er behauptet, dass er seine Kräfte in den Griff bekommen möchte. Benjamin versucht, sich mit Quentin anzufreunden, der sich fragt, ob er die falsche Entscheidung getroffen hat, in die Schule zurückzukehren, aber als er anfängt, Benjamin zu ärgern, glaubt er, dass es ihm gut gehen wird.
Nature Girl sitzt neben einer Robbe in ihrem Gehege im Central Park Zoo und sagt der Robbe, dass sich niemand Sorgen um die Pflanzen gemacht hat, als die Purifiers angriffen. Eye-Boy und Hindsight sind in der Nähe und Eye-Boy ist überrascht zu erfahren, dass Nature Girl sprechen kann. Als er sie fragt, warum sie zuvor noch nie gesprochen hat, sagt sie ihm, dass sie ihm nichts zu sagen hatte. Nature Girl hört den Bäumen zu und erfährt, dass jemand in Gefahr ist – ein Angriff innerhalb des Parks. Die drei jungen Mutanten finden bald das Opfer, das mit dem Gesicht nach unten in einem Tunnel liegt, und sind schockiert, als sie feststellen, dass das Opfer ein noch lebender Kommilitone am Xavier Institut, Face, ist. Nature Girl berichtet, dass die Bäume nicht wissen, wer der Angreifer ist. Am Xavier Institute läuft Bling einige Bahnen, um ihre Fitness aufrechtzuerhalten, und als sie Chamber bemerkt, fragt sie ihn, ob sie zu seiner Klasse wechseln kann, da sie eine der X-Men sein möchte, und das wird niemals passieren solange sie in der Klasse von Jubilee ist. Chamber sagt ihr, dass sie vorerst bleiben muss, wo sie ist. Bling geht wieder hinein und stürmt an Benjamin Deeds und Pixie vorbei, die ein Videospiel spielen, während ein unbeeindruckter Quentin sie beobachtet und schließlich seine Kräfte einsetzt, um Pixie dazu zu bringen, das Spiel zu verlieren. Eye-Boy, Hindsight und Nature Girl kehren bald mit dem verletzten Face zurück, der auf die Krankenstation gebracht und von Moonstar untersucht wird, die kein Todesglühen an ihm spürt. Jubilee und Chamber fragen die Schüler, was passiert ist, und Quentin erinnert alle daran, dass Hindsight seine Kräfte nutzen könnte, um einen Rundgang durch Faces Erinnerungen zu machen. Hindsight weigert sich jedoch, da er seine Kräfte nicht auf Face anwenden will. Jubilee, Chamber und Moonstar treffen sich mit Kitty Pryde, die eine Ausgangssperre verhängt, und Chamber und Moonstar gehen bald auf die Suche, während Jubilee mit ihrem erkälteten Sohn zurückgelassen wird. Chamber schlägt Jubilee vor, mit Bling zu sprechen, da etwas mit ihr nicht stimmt. Benjamin stellt fest, dass Hindsight Andre, dem Hausmeister, hilft, aber als er ihm sagt, dass Face aufgewacht ist, glaubt Hindsight, dass Benjamin möchte, dass er seine Kräfte einsetzt, um herauszufinden, was passiert ist, aber er merkt bald, dass er es falsch verstanden hat. Im Nachhinein enthüllt Benjamin, dass er zuvor Andres Erinnerungen gelesen und entdeckt hatte, dass er ein Mutant ist, der lobotomiert worden war. Benjamin und Hindsight stehen sich dann gegenüber, als Hindsight erklärt, wie seine Kräfte funktionieren. Irgendwann kommt er zu der Erkenntnis, dass er seine Kräfte einsetzen muss, um Menschen zu helfen. Hindsight und seine Teamkollegen versammeln sich in der Krankenstation und er berührt Faces Arm, durchlebt Faces Erinnerungen erneut und sieht, wie eine seltsame Schwärze Face angreift und unter dem Park verschwindet. Eye-Boy will gehen und es Jubilee erzählen, aber Bling hält ihn auf – denn wenn er das tut, wird Jubilee sie alle zurücklassen und den Fall selbst untersuchen. Hindsight stimmt Bling zu und überzeugt die anderen, sich ihm anzuschließen, und kurz darauf machen sich die sechs jungen Mutanten auf den Weg in die Nacht, um den mysteriösen und tödlichen Feind aufzuspüren.
Hindsight, Bling, Quentin, Morph, Eye-Boy und Nature Girl machen sich auf den Weg in den dunklen Central Park, um Faces Angreifer aufzuspüren. Sie entdecken eine Treppe, die zu einigen Katakomben unter dem Park führt. Zur gleichen Zeit bringen sich Jubilee und Moonstar auf den neusten Stand, sprechen über die Schüler von Jubilee und erinnern sich daran, wie sich ihre beiden Generationen nach einer Ausgangssperre davongeschlichen hätten. Dann erkennen sie, was sie sagen, und überprüfen die Schlafsäle, in denen die Schüler von Jubilee wohnen, und stellen fest, dass sie vermisst werden. Jubilee lässt Shogo mit Moonstar zurück und macht sich auf die Suche nach ihren Schülern. In diesem Moment sind die jungen Mutanten auf den Weg durch die Katakomben, als Phoebe Cuckoo Hindsight kontaktiert und versucht, ihren Aufenthaltsort für Jubilee zu ermitteln. Quentin nutzt seine Kräfte, um die Gedanken seiner Teamkollegen zu schützen. Bling beteuert ihre Ansicht, dass sie nicht zu diesem Team gehört, als ihr Gegner auftaucht, sich als M-Plate, eine Verschmelzung von Emplate und M, zu erkennen gibt und Bling angreift. Bling erinnert sich, dass sie vor einiger Zeit die Gefangene von Emplate war, und als Quentin M-Plate angreift, wird sein Angriff auf ihn zurück geworfen, bevor sie Blings Energie entzieht. M-Plate nutzt dann die Fähigkeiten von Face und greift die anderen jungen Mutanten an, bis Eye-Boy sie ablenkt, indem er einen Schuh auf sie wirft. Sie will ihn gerade angreifen, als Pixie sich mit Jubilee und Chamber hereinteleportiert, die schockiert erkennen müssen, was mit ihrer ehemaligen Teamkollegin passiert ist. Bevor sie mit ihr sprechen können, verschwindet M-Plate. Jubilee stellt sicher, dass ihr Team in Sicherheit ist, und als sie erfährt, dass Bling überleben wird, sagt sie ihnen, dass das alles ist, was zählt. Bling wird auf die Krankenstation gebracht und Jubilee spricht mit ihr über ihre plötzliche Verzweiflung, kein X-Man zu werden. Bling will nicht mit Jubilee sprechen, also lässt sie Chamber bei ihr, und er erkennt, dass Bling ein X-Man sein will, weil ihre Kräfte sie optisch so verändert haben, dass sie sonst nirgendwo dazugehört. Bling weint und er umarmt sie. Jubilee trifft sich mit dem Rest ihrer Schüler, und als sie herausfindet, dass Hindsight seine Kräfte auf Face angewendet hat, ist sie sich nicht sicher, ob sie stolz oder wütend sein soll. Benjamin versucht Jubilee zu sagen, dass alle zugestimmt haben, auf die Mission zu gehen, aber Quentin geht weg, ohne sich für den schnöden Teamkram zu interessieren. Jubilee sagt dem Rest ihrer Schüler, dass sie klüger sein müssen, sonst werden sie tot sein. Sie geht zurück in ihr Quartier und Chamber gesellt sich zu ihr. Sie reden über Monet und Jubilee erklärt, dass sie sie aufspüren wird.
Jubilee überwacht einen Test, den Eye-Boy durchmacht – er beobachtet mehrere Schüler der Schule auf Computermonitoren und muss verfolgen, wo sich mehrere farbige Chips befinden. Er bemüht sich, den letzten zu finden, aber während er sich stark konzentriert, sieht er plötzlich Chamber und Benjamin Deeds nackt, obwohl Nature Girl immer noch bekleidet zu sein scheint. Er findet den verbleibenden Chip, erzählt Jubilee jedoch nichts von dieser seltsamen Entwicklung seiner Kraft. Er trifft seine Teamkollegen in der Cafeteria und beklagt die Ausgangssperre, die immer noch am Institut gilt, bevor er erfährt, dass Bling einen Ring verloren hat. Eye-Boy sieht sich in der Cafeteria um und kann alle Schüler außer Nature Girl als Skelettformen sehen. Überall, wo er im Institut hingeht, sieht er andere in verschiedenen Formen, mit Ausnahme von Nature Girl, und vertraut ihr später an, dass er das Gefühl hat, seine Kräfte würden rebellieren, und aus irgendeinem Grund ist sie die einzige, die ihm normal erscheint. Ein seltsamer Waschbär stiehlt plötzlich Rockslides Brieftasche, also gehen Eye-Boy und Nature Girl ihm nach. Während sie den Central Park erkunden, fragt Eye-Boy Nature Girl, ob sie vorhat, im Institut zu bleiben, aber sie weiß es nicht, da das Leben mit Menschen sie verwirrt. Der Waschbär kehrt zurück und greift Eye-Boy an, also kommuniziert Nature Girl mit ihm und entdeckt, dass er vom Rattenkönig hypnotisiert wurde. Nature Girl erfährt von dem Waschbären, dass der Rattenkönig alle Tiere im Central Park dazu zwingt, ihn mit Geld, Elektronik, Schmuck und allem, was sie bekommen können, zu bezahlen. Eye-Boy versammelt die einheimischen Tiere und schwört, für ihre Freiheit zu kämpfen. Sie verfolgen den Rattenkönig bis zu den Abwasserkanälen, wo Nature Girl und die Tiere in den hypnotischen Bann des Rattenkönigs fallen. Eye-Boy findet den Rattenkönig, aber Nature Girl und die Tiere sind gezwungen, gegen ihn zu kämpfen. Während der Aufregung erkennt Eye-Boy, dass er Nature Girl möglicherweise nicht so sehen kann, wie er andere gesehen hat, weil er nie das Gefühl hatte, sie zu verstehen. Eye-Boy konfrontiert den Rattenkönig physisch und sagt ihm, dass er Tiere nicht zwingen kann, für ihn zu stehlen. Der Rattenkönig prahlt damit, dass er den Tod seines Vaters Piper rächen wird, aber Eye-Boy ist nicht interessiert und zerbricht die Flöte des Rattenkönigs, mit der er die Tiere und Nature Girl kontrolliert, die befreit werden. Nachdem sie Rockslides Brieftasche und Blings Ring zurückgegeben haben, besprechen Eye-Boy und Nature Girl ihr Abenteuer, und Nature Girl offenbart, dass sie sich schämt, Eye-Boy geschlagen zu haben, der Nature Girl versichert, dass niemand etwas über den Rattenkönig erfahren wird, da er sowieso superlahm war.

Meinung:
Was für eine Wohltat nach dem ganzen mittelmäßigem bis schlechtem Kram in den Hauptserien. Mal wieder ein verstecktes Juwel diese Serie, die komplett unter dem Radar läuft, aber in Bezug auf Charakterarbeit und Kontinuität mehr leistet, als alle drei Hauptserien zusammen. Die fähige Autorin, die leider nach diese Serie nichts mehr für Marvel geschrieben hat, versteht nicht nur die Charaktere und gibt jedem seinen Moment, sondern nimmt auch Bezug auf zig vergangene Ereignisse und Entwicklungen, wie bspw. Mutant Massacre, Blings Konfrontation mit Emplate in X-Men Legacy, Danis Todessinn, Monets Entwicklung in der letzten Uncanny X-Men Serie, Face und Quires Abkehr von der Schule in Wolverine & The X-Men (Vol.2). Wenn nur jeder Autor seine Hausaufgaben so machen würde. Freue mich auf die weiteren Ausgaben.

Fazit:
Klasse

Iceman (Vol.3) #1-5
Deutsche Ausgabe: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung #191 (Hachette Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Sina Grace; Zeichner: Alessandro Witti, Edgar Salazar, Ibraim Rosberson

https://www.comicguide.de/pics/medium/137541.jpg

Inhalt:
Iceman nimmt sich eine Auszeit von den X-Men-Abenteuern, während er sich darauf vorbereitet, sein Online-Dating-Profil einzurichten – aber er ist sich nicht ganz sicher, was er schreiben soll. Er hat eine Trainingseinheit im Gefahrenraum mit seinem jüngeren, zeitversetzten Ich, der später seinen Inhuman Freund Romeo trifft. Sie gehen auf ein Date und laden den älteren Iceman ein, aber er lehnt ab. Während er darüber nachdenkt, dass eigentlich seine Freunde seine wahre Familie sind, erhält Bobby eine SMS von seiner Mutter, die ihm mitteilt, dass sein Vater ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Bobby kommt im Krankenhaus an und entdeckt, dass sein Vater eine Perikarditis hat. Bobbys Vater erinnert ihn daran, dass er den Geburtstag seiner Mutter verpasst hat, bevor er verrät, dass sie kürzlich umgezogen sind, was Bobby frustriert, da sie versäumt haben, ihn zu informieren. Bobbys Mutter fragt ihn nach einer Freundin. Bobby beginnt zu erklären, wird aber von einem lauten Geräusch unterbrochen. Er geht gegen den Willen seiner Eltern auf die Suche und findet einen jungen Mutanten, der von einem Purifier verfolgt wird, der versucht, seine Hingabe zu beweisen, indem er seinen ersten Mutanten eliminiert. Iceman lenkt den Purifier ab und ermöglicht der jungen Frau, mit dem Krankenhauspersonal zu fliehen. Bobby kämpft gegen den Purifier und besiegt ihn schließlich. Danach trifft er sich mit der Mutantin und gibt ihr einige Ratschläge. Bobby kehrt zu seinen Eltern zurück und seine Mutter bittet ihn zu gehen, besorgt über die Medienaufmerksamkeit, die sein Kampf gegen den Purifier bereits ausgelöst hat. Verletzt geht Bobby und macht eine abfällige Bemerkung darüber, sie in ihrem neuen Zuhause zu besuchen. Außerhalb des Krankenhauses macht er seinen Gefühlen gegenüber seinen Eltern Luft, bevor er sich entscheidet, wie er sich in seinem Dating-Profil beschreiben soll.
Bobby ist mit der Schulstunde, die er unterrichtet, fertig und geht dann für einen Auftrag zum Blackbird – nur um herauszufinden, dass er mit Kitty Pryde, seiner Ex-Freundin, zusammenarbeiten wird. Der Flug ist unangenehm und Kitty weist darauf hin, dass sie nicht wirklich miteinander gesprochen haben, seit sie aus dem Weltraum zurückgekehrt ist – aber Bobby will nicht mit ihr reden. Als sie sich ihrem Ziel nähern, versagen die Kontrollen und Bobby ist gezwungen, seine Kräfte einzusetzen, um zu verhindern, dass der Jet in ein Geschäft stürzt, in dem der gesuchte Mutant offenbar Zuflucht gesucht hat. Sie machen den jungen Mutanten ausfindig, der von einem wütenden Mob umringt ist und sich beschwert, dass er dafür verantwortlich ist, dass ihre Elektronik nicht mehr funktioniert. Der Mutantenjunge Zachary erklärt, dass er nicht weiß, wie er seine Kräfte abschalten soll. Kitty versucht, mit der Menge zu reden, bevor sie und Bobby entdecken, dass Zachary auch ihre Kräfte beeinträchtigt. Bobby erzeugt eine riesige Eiswand, um die Zivilisten von ihm, Kitty und Zachary fernzuhalten, und das Trio stürmt in einen Lagerraum, wo Kitty Bobby dafür verantwortlich macht, dass die Mission eine Katastrophe war, und offenbart, dass sie von Goldballs erfahren musste, dass er schwul ist. Bobby entschuldigt sich dafür, dass er es Kitty selbst nicht erzählt hat, und erklärt, was er durchgemacht hat. Kitty sagt Bobby, dass sie für ihn hätte da sein können und erklärt, wie sie von einem wütenden Ex zu einem besorgten Freund wurde. Zachary unterbricht ihr Gespräch und Bobby hat eine Idee – er schlägt Zachary bewusstlos, Zacharys Mutantenkraft ist außer Gefecht gesetzt und Bobby und Kitty können mit der Situation fertig werden. Bobby erueugt eine Schneemann-Armee, um den Mob abzuwehren, während Kitty einen Lieferwagen stiehlt, mit dem sie mit Zachary fliehen. Später, zurück in der Schule, versucht Kitty, mit Zachary darüber zu sprechen, seine Mutter wissen zu lassen, wo er ist, bevor sie Bobby versichert, dass sie seine Freundin ist, möglicherweise im Moment nicht seine Anlaufstelle, aber sie ist für ihn da, und schlägt vor, dass er noch einmal versucht, mit seinen Eltern zu sprechen. Bobby ruft dann seine Mutter an, um sie zum Abendessen zu besuchen, und versichert ihr, dass er nicht scherzt.
Bobby hat sich bei vielen seiner Freunde in einer Textnachricht geoutet und erhält einige Antworten, darunter Nachrichten von Polaris und Northstar. Er kommt im neuen Zuhause seiner Eltern an und als er sich umschaut, ärgert er sich darüber, dass die einzigen Fotos von ihm aus seiner Jugend vor den X-Men stammen, was seine Mutter Madeline als „die gute alte Zeit“ bezeichnet. Als sie sich mit Bobbys Vater William zum Abendessen hinsetzen, erzählt Bobby seinen Eltern von seinem jüngsten Abenteuer mit Kitty Pryde – aber sein Vater möchte heute Abend nicht über „Mutantenkram“ sprechen. Dies verärgert Bobby und er fragt seinen Vater, ob er eine Liste mit vorab genehmigten Themen hat, über die sie sprechen können, da „Mutantenkram“ für ihn normal ist. Madeline bezieht sich auf etwas, das Bobby als Kind passiert ist, und macht sich über Bobby lustig, der sich darüber ärgert, dass seine Eltern sich über ihn lustig machen, obwohl er eigentlich unterwegs sein und seinen Job machen könnte. Die Tatsache, dass Bobby sein Leben als X-Man als Job betrachtet, amüsiert seinen Vater. Bobby teilt seinen Eltern mit, dass er eigentlich viel zu besprechen hat, aber da sie anscheinend nicht in der Stimmung sind, mit ihm zu diskutieren, beginnt er, den Tisch abzuräumen, ohne zu wissen, dass ihn draußen jemand beobachtet. Bobby spült das Geschirr und versucht, Selbstvertrauen aufzubauen, um seinen Eltern von sich zu erzählen, als eine Rauchbombe in die Küche geworfen wird. Bobby friert diese ein, aber ein Purifier springt durch das Fenster – Bobby verteidigt sich jedoch leicht und zwingt den Purifier, zu enthüllen, dass ein weiteres Dutzend Purifiers draußen lauern, bevor Bobby seine Hände einfriert und ihn in der Küche zurücklässt. Bobby entdeckt, dass seine Eltern von einem Purifier gefangen gehalten werden, dem Vater des Purifiers, der Bobby kürzlich in einem Krankenhaus angegriffen hat. Der Purifier entdeckt Bobby, während Madeline ihm sagt, dass sie ihm Geld besorgen können, wenn er Geld will. Der Purifier fährt fort, dass sein Sohn wegen des Sohnes der Drakes im Gefängnis sei, und William greift sich vor Schmerzen an die Brust. Der führende Purifier greift dann William an, der ihn trotzig herausfordert, bis Bobby eine massive Eiswelle erzeugt, die durch das Wohnzimmer in den Garten bricht und alle Purifier einfängt. Bobby sagt dem führenden Purifier, dass er sie alle töten könnte, besonders weil sie seine Familie mit hineingezogen haben. Der Purifier eröffnet das Feuer auf Bobby, der die Kugeln ablenkt und die Brust des Purifiers berührt, wodurch ein großes X darüber gefriert. Madeline taucht aus dem zerstörten Wohnzimmer auf und berichtet, dass die Polizei unterwegs ist, während der Purifier Bobby warnt, dass die X-Men niemals akzeptiert und immer gejagt werden. Am nächsten Morgen kommt Bobby zurück zu seinen Eltern, um beim Aufräumen zu helfen. William weigert sich, mit seinem Sohn zu sprechen, und Madeline bittet Bobby, seinem Vater Zeit zu geben. Bobby teilt seiner Mutter mit, dass er sich in letzter Zeit mit einigen Dingen beschäftigt hat und mit seinen Eltern darüber sprechen möchte. Madeline fragt Bobby, wie mächtig seine Kräfte eigentlich sind und Bobby sagt ihr, dass er das immer noch herausfindet. Madeline gibt zu, dass sie und William Bobby nicht genug Anerkennung für das geben, was er tut, sagt Bobby jedoch, dass sie William davon überzeugen wird, ihn bei seiner Arbeit zu besuchen. Sie bittet Bobby um Zeit und Bobby stimmt zu.
Iceman schreibt einen Brief an seine Eltern. Er und Kitty reden über Zach, keiner von ihnen hat ihn seit ein paar Tagen gesehen. Sie finden sein Zimmer leer vor, aber ein Video, das er in den sozialen Medien gepostet hat, zeigt, dass er in einem schicken Club namens Greenwich Mean Time ist – und möglicherweise in Schwierigkeiten steckt. Kitty recherchiert etwas über den Club und fängt an, einen Plan zu schmieden, aber Bobby hat andere Ideen – er zieht sich einen Abendanzug an und plant, selbst in den Club zu gehen. Im Club wird Bobby von Daken entdeckt. Sie tanzen, obwohl Bobby darüber nicht erfreut ist, und küssen sich fast – aber Dakens Pheromone funktionieren nicht bei Iceman, der Daken einfriert und seine Suche nach Zach fortsetzt. Er findet den jungen Mutanten im Gespräch mit anderen. Zach liebt das Luxusleben und ist nicht beeindruckt, dass Bobby ihn zurück ins Institut bringen will. Bobby versucht Zach zu sagen, dass Daken ihn nur benutzt, aber Zach reagiert, indem er Bobbys Kräfte deaktiviert. Sie streiten sich einige Zeit, bevor ein weiterer Kampf ausbricht, der es Zach ermöglicht, auf das Dach zu gelangen, wo Hubschrauber wartet. Bobby ist geschickt im Kampf gegen Daken und lässt ihn gegen einige Schneemänner kämpfen, während er sich auf den Weg zum Dach macht. Daken folgt, also hält Bobby ihn wieder mit mehr Schneemännern auf Trab. Zach interessiert sich nicht für den „auf Nummer sicher gehen“-Plan, den Bobby für ihn hat, und entkommt, nachdem er Bobbys Kräfte wieder deaktiviert hat, mit dem Helikopter. Bobby ist verärgert und als Daken auf ihn zueilt, wirft er eine große, spitze Schneeflocke auf Daken und heftet ihn an eine Wand auf dem Dach. Bobby will Zach verfolgen, aber der Hubschrauber ist zu weit entfernt, als dass er ihn erreichen könnte. Bobby beginnt zu verstehen, was Zach ihm gesagt hat. Iceman versichert Daken, dass er Zach zurückbekommen wird, aber Daken gibt Bobby einige harsche worte mit auf den Weg – dass er die Unsicherheit an ihm riechen kann und dass niemand einem Anführer folgen wird, der nach Angst stinkt. Bobby kehrt ohne Zach zum Institut zurück und entdeckt nach einem unangenehmen Gespräch mit Kitty, dass seine Eltern auf dem Campus sind. Madeline bietet an, Frühstück zu machen, als Bobby seinen Eltern endlich mitteilt, dass er schwul ist.
Dies führt zu einem weiteren langwierigen Streit mit seinen Eltern. Kitty versucht Bobby zu helfen, aber er bittet sie zu gehen. Madeline versucht, die Neuigkeit zu verarbeiten, und gibt William die Schuld, da es auf ihrer Seite der Familie keine Schwulen gibt. Bobby sagt seinen Eltern, dass sie dies zu etwas größerem machen, ales es ist, woraufhin William seinem Sohn sagt, dass er dieses Mal tatsächlich tot für sie ist. Er beschuldigt Bobby, dass er ihnen niemals Enkelkinder geben oder diese dumme Schule verlassen und sein eigenes Leben haben wird, also ist Bobby bereits tot für sie. Madeline versucht Bobby zu fragen, warum er so viele Freundinnen hatte, und er versucht unbeholfen, dies zu erklären, sie fragt sogar, ob er mit einem Mann zusammen war, und dankt Gott, als er ihr sagt, dass er es bisher nicht war. Draußen hilft Kitty der Schülerin Michaela mit ihren Kräften, als sie entdeckt, dass Juggernaut im Central Park ist. Kitty hat einen Plan, um mit dem Juggernaut fertig zu werden, aber Bobby will ihn selber aufhalten und verlässt seine Eltern, während er vereist und nach draußen geht, wo die Polizei versucht, den Juggernaut im Central Park zurückzuhalten. Bobby setzt seine Eisgolems ein, um bei der Rettung einiger gestrandeter Zivilisten zu helfen und hüllt den Juggernaut in Eis, der aber erklärt, dass er nach den O5 sucht, gegen die er kürzlich gekämpft hat. Iceman sagt Juggernaut, dass sie nicht hier sind. Zu dieser Zeit versuchen die Drakes, das Institut zu verlassen. Kitty findet sie und sagt ihnen, dass sie herausfinden sollten, wie sich Bobby fühlt, und gibt ihnen den Brief, den Bobby ihnen schicken wollte. Als sie den herzlichen Brief lesen, führt Iceman den Juggernaut aus dem Central Park heraus, woraufhin ein ausgiebiger Kampf folgt. Als der Brief damit endet, dass Bobby seine Eltern bittet, ihn immer noch zu lieben, drückt Juggernaut scheinbar das Leben aus Bobby, aber er reformiert sich als Eisengel, hüllt den Juggernaut dann in Eis ein und wirft ihn in den nahe gelegenen Hafen. Er kehrt zum Institut zurück, wo sein Vater auf ihn wartet. William sagt seinem Sohn, dass er das Herz seiner Mutter gebrochen hat, woraufhin Bobby ihm sagt, dass sie beide seines gebrochen haben. William verrät, dass er den Brief gelesen hat und sie sprechen zum ersten Mal ernsthaft miteinander, wobei Bobby sehr emotional wird. William steht auf und sagt Bobby, dass er ihn liebt und sich daran nie etwas änder wird, und geht.

Meinung:
Ein weiterer Volltreffer dieser Phase. Normalerweise lasse ich Soloserien ja größtenteils aus, in diesem Zeitabschnitt habe ich aber Lust auf Iceman und Jean Grey, sodass ich diese beiden Serien mit einbinden werde. Gillen gelingt hier eine ausgewogene Mischung aus Action und Charakterszenen, bei denen endlich auf Bobbys Umgang mit seiner Homosexualität eingegangen wird. Die Einbindung seiner Eltern ist dabei elementar und passt zu vorherigen Darstellungen des erzkonservativen Ehepaares, die schon zuvor nicht wirklich positiv aufgefallen sind. Umso toller finde ich es, dass man hier nicht mit holzhammerartiger Schwarz-Weiß-Malerei kommt, sondern auch Bobby einsehen muss, dass er Fehler gemacht hat (z.B. der vergessene Geburtstag), auch wenn der Kontaktabbruch nachvollziehbar ist. Beide Seite scheine verletzt zu sein und zumindest mit seinem Vater kann er sich am Ende ein bisschen annähern. Unterhaltsame und passende Gastauftritte, wie Kitty, Daken oder Juggernaut runden den guten Gesamteindruck ab, freue mich auf die weiteren Ausgaben.

Fazit:
Fantastisch

LordKain1977 30.05.2022 18:01

Ja den Iceman Band fand ich auch fantastisch. :top:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:33 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net