Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   NUFF! - Forum (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=61)
-   -   Der gewaltige Hulk revisited / Hulk Reviews (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=43821)

Crackajack Jackson 18.04.2021 22:06

Incredible Hulk #305 / Hulk Condor TB #17

https://share-your-photo.com/img/32af32a7fe_album.jpg

Cover: Mike Mignola, Al Gordon
US: Fancy meeting you here!
Erstveröffentlichung: März 1985
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc

Dr. Strange wird von einigen Senatoren befragt. Es geht um die Legitimation seines Zauberspruches, wenn es denn einer war und um die Kontrolle von Menschen mit übermenschlichen Kräften.

Dr, Strange hat sich nichts vorzuwerfen und der Senat sieht das größtenteils ebenso.

Der Hulk und die U-Foes treffen aufeinander. Der Zusammenprall von Ironclad und dem Hulk erschüttert die Dimensionen.

Zuerst sieht es schlecht aus für den Hulk, doch dann greift das Puffball Collective in den Kampf ein.

Ironclad vernebelt es die Sicht, so dass der Hulk ihn schlagen kann.
Vector lenkt er ab und zeigt dem Hulk, wo er sich befindet.
X-Ray schickt er in eine Dimension, in der Monster leben, die sich von Radioaktivität ernähren und dem Hulk gibt er den Tipp, Vapor einzuatmen und mit ihr in eine luftleere Dimension zu springen.

Ironclad springt durch eine Finte des Hulks in eine Dimension voller Treibsand, Vektor in eine Dimension des ewigen Windes.

Die U-Foes sind über die Dimensionen verstreut und der Hulk und das Puffball Collective ziehen zufrieden ihres Weges.


Die Handlung dieser Geschichte ist doch sehr konstruiert. Die U-Foes kommen durch eine Überreaktion der Kräfte von Vector genau zum Hulk auf die Straße zwischen den Dimensionen. Später fällt dann jedes Mitglied genau in die Dimension, die seine Kräfte neutralisiert.

Die Zeichnungen sind Standardkost, eher etwas darunter.

Crackajack Jackson 20.04.2021 06:50

Incredible Hulk #306 / Hulk Condor TB #18

https://www.comicguide.de/pics/medium/24724.jpg

Cover: Mike Mignola
US: Call Me Ishmael, Call Me... Hulk!
Erstveröffentlichung: April 1985
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc


Das Puffball Collective versucht mehr über den Hulk herauszubekommen und zeigt ihm tief in seinem Unterbewusstsein verborgene Bilder.

Bruce Banner als Baby, als Junge, oder als Wissenschaftler.

Als er den Wissenschaftler sieht, wird der Hulk wütend.
Für weitere Untersuchungen bleibt jedoch keine Zeit, denn Klaatu der Energiefresser von den Sternen geht durch Crossroads. Er bemerkt den Hulk und das Puffball Collective gar nicht, zu klein und unbedeutend sind sie.
Vielmehr interessiert er sich für die vielen verschiedenen Dimensionen, die Energie verheißen und fängt an mit vielen verschiedenen Fühlern aus den Portalen Energie abzusaugen.
Hinter Klaatu erscheint jetzt die Andromeda, jenes Space Segelschiff, das auf den Solarwinden dahingleitet und Jagd auf Klaatu, jenen weißen Wal des Kosmos, macht.
Bei ihrem letzten Zusammentreffen wäre die Andromeda fast in die Sonne gestürzt. Auch Captain Cybor war dem Tode nah, sein mechanischer Körper konnte jedoch gerettet und ins Schiff als Galionsfigur verbaut werden.
Der Hulk wird in die Besatzung aufgenommen und das Collective begleitet ihn. Es will unbedingt aus Crossroads ausbrechen, was Puffball jedoch verwehrt bleibt. So bleibt der Hulk ohne seinen Freund alleine auf dem Schiff, dass Klatatu in eine der vielen Dimensionen folgt.

Diese Story spielt zum ersten Mal ganz in der Zwischendimension. Puffball erforscht das Gehirn von Banner. Hier kam Mantlo wohl die Idee tiefer in die Vergangenheit von Bruce zu gehen, nachdem er das schon mal in Hulk #226 versuchte.
Klaatu, der Energiefresser aus Hulk #136, ist wieder da. Hier wirkt er viel gewaltiger, als in den Häuserzeilen von Manhattan.

Natürlich wird hier nochmals die Geschichte von Moby Dick adaptiert.

Das Cover sieht sehr gut aus und hat es auf das Condor Taschenbuch #18 geschafft. Irgendwie erinnern mich die Gestalten darauf an die Spider-Squad aus Spider-Man Annual #11, das auch von Mantlo geschrieben wurde.

Crackajack Jackson 20.04.2021 19:35

Incredible Hulk #307 / Hulk Condor TB #18

https://share-your-photo.com/img/a3f1f8572d_album.png

Cover: Mike Mignola, Steve Leialoha
US: The Hunt Across Worlds!
Erstveröffentlichung: Mai 1985
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc


Die Andromeda fährt durch das Tor zu einer anderen Dimension, um Klaatu zu verfolgen.
Es ist ein großer Wasserplanet auf dem sie materialisieren (passend zur Geschichte von Moby Dick) und die Wellen schlagen hoch, denn Klaatu durchschreitet das Wasser.
Dem Hulk ist das egal. Er wehrt sich gegen seine Fesseln, alleine ohne seinen Freund, das Puffball Collective. Gerade jetzt ist die heiße Phase der Jagd gekommen und als Xeron seine Harpune auf Klaatu werfen will, erschüttert der Schlag des Hulk das ganze Schiff und der Wurf geht fehl.
Klaatu bemerkt den Angriff und verschwindet in den Dimensionen. Kapitän Cybor ist frustriert und wütend und der Hapunier Xero sieht, dass der Kapitän, nicht wie alle anderen an der durch die unermessliche Energie Klaatus anheim gestellte Unsterblichkeit interessiert ist, sondern nur Rache will. Rache an Klaatu, der ihn in die Sonne gestoßen hat und durch den er zum Roboter geworden ist. Sein Fanatismuss wird sie noch alle umbringen, glaubt Xeron.
Da sie den Hulk brauchen, fliegt die Andromeda zu Crossroads zurück und holt das Puffball Collektive. Es legt eine schützende Hülle um das Kollektiv und so kann es mit ihm auch durch die Dimensionen reisen.
Die Jagd beginnt von neuem. Sie finden Klaatu und Xeron jagt drei energieabsorbierende Harpunen in das Monstrum. Klaatu versucht zu fliehen und zieht sie durch die Dimensionen. Schließlich ist er zu schwach und sackt zusammen. Die Andromeda nähert sich ihm, um ihm den Todesstoß zu versetzen, da trifft er noch einmal mit seiner Hand das ungeschützte Schiff und zerstört es mit einem mächtigen Schlag.
Das Schiff stürzt ab. Xeron wird von seiner eigenen Harpune durchbohrt und auch Cyborg ist rettungslos verloren, doch er hat sein Ziel erreicht. Die Harpunen stecken noch in Klaatu und entziehen im weiter Energie.
Wie Xeron voraussagte, zog der Kapitän die ganze Mannschaft ins Verderben.
Der Hulk sieht die Wut des gefangenen Monsters Klaatu und reißt ihm die Harpunen aus dem Körper, die ihm die Energie entziehen. Klaatu ist frei und entzieht dem Planeten, die Enegie, die er so nötig braucht. Auch der Hulk bekommt etwas Energie von Klaatu, da die Harpunen auch ihm Energie abgezogen haben, als er sie herauszog.
Der Tod von Cybor und seiner Mannschaft ist umsonst gewesen. Das sieht Cybor noch mit seinen letzten Blicken, ehe der Sand dieser Wüstenwelt ihn und die Andromeda zudeckt.
Durch den Rückhexspruch werden der Hulk und das Kollektiv wieder nach Crossroads gezogen.

Die Geschichte von Moby Dick wurde hier zum zweiten Mal von Bill Mantlo erzählt, bleibt aber trotzdem immer noch spannend. Die Charaktere sind schon bemerkenswert. Ein Kapitän, der eine lebende Galionsfigur des Schiffes ist, ein Harpunier, der auf einem fliegenden Segelschiff durchs Weltall gleitet und Harpunen mit reiner Energie wirft.
Klaatu ein riesiges Monster, dass die Energie von Welten in sich aufnimmt und mittendrin der Hulk, der hier noch unbeteiligter als Ismael ist.
Obwohl Monster, ist er doch der menschlichste von allen und rettet Klaatu schließlich.
Toll gezeichnet. Action pur, mit einem epischen Ende.

Crackajack Jackson 21.04.2021 07:03

Incredible Hulk #308 / Hulk Condor TB #18

https://share-your-photo.com/img/084c627cff_album.pnghttps://share-your-photo.com/img/1bf95f34ea_album.jpg

Cover: Mike Mignola
US: ...And Here There Be -- Demons!
Erstveröffentlichung: Juni 1985
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc


Das Puffball Collective erzählt von seiner Welt. Die Wattebällchen lebten in Frieden, bis eines von ihnen das Böse aus einem Obelisken befreit.
Das Böse metzelt die Puffballs nieder. Ein Teil von ihnen kann sich jedoch nach Crossroads retten. Damit sie nicht zurückkehren können, versiegelt das Böse den Eingang.
Um dem Collective zu helfen, zerstört der Hulk die Ketten vor dem Eingang zur Dimension des Collectives, dann treten sie ein in die Welt des Kollektivs. Alles ist öd und karg. Der Hulk ist müde. Er legt sich hin und bekommt nicht mehr mit, wie das Kollektiv dreckig lacht. Es hat dem Hulk die Freundschaft nur vorgespielt, um ihn dazu zu bringen, die N'Garai Dämonen zu befreien.
Ein böser Teil des Kollektivs erweckte damals die N'Garai Dämonen. Um diesen Teil des Kollektivs zu bestrafen, wurden sie von den Guten nach Crossroads gesendet und der Eingang zu ihrer Dimension versiegelt um deren Ausbruch in andere Dimensionen zu verhindern. Der gute Teil des Kollektivs blieb mit den Dämonen zurück und wurde von ihnen dann umgebracht.
Der Hulk erwacht, als das Böse in Form eines Alienmonsters kommt. Er bekämpft es und bekommt unerwartet Hilfe von seinem Unterbewusstsein.
Ihm erscheinen drei Gestalten, ein kleines Alienmonster (Goblin), dann ein seltsames kleines schwebendes Kind mit einem Bogen (Guardian) und ein Weihnachtsstern (Glow).

Guardian repräsentiert Bruce Banners Selbsterhaltungstrieb
Goblin ist eine Manifestation von Bruce Banners Zorn
Glow ist seine Vernunft

Jetzt ist der böse Teil des Kollektivs zurück und befiehlt den N'Garai Dämonen den Hulk zu vernichten. Der Hulk ergreift die Flucht. Er lässt sich nach Crossroads zurückhexen und versiegelt den Eingang zur Dimension der N'Garai Dämonen wieder.
Nun ist der Hulk wieder allein auf Crossroads. Er hat jedoch seine drei eingebildeten Spielgefährten mit dabei.

Ein sehr schwieriges Heft.
Der Hulk wird von dem Puffball Collective betrogen, damit dieser sein Dimensionstor öffnet, was durch Ketten verschlossen war. Dort wird er von Dämonen angegriffen, die das Kollektiv aus einem Obelisk, aus uralter Zeit, befreit hatte.
Es gab auf dieser Welt zwei Arten des Kollektivs, gute und böse Wattebällchen.
Hier kommen jetzt Manifestationen aus Bruce Banners Unterbewusstsein dazu, die heraufbeschworen wurden, als das Kollektiv dessen Gehirn durchsuchte.
Eine wirklich fantastische Geschichte, die hier sehr viele Ebenen ausbreitet. Die Darstellung der Triade ist sehr innovativ.

Peter L. Opmann 21.04.2021 08:46

Also Du meinst nicht "schwieriges Heft", sondern "komplizierte Geschichte"?

Crackajack Jackson 21.04.2021 08:54

Es ist hier sehr gut gelungen, die inneren Konflikte, etwas von Bruce Banner (das wird in diesem Heft noch nicht erwähnt) einzubringen.

'Tiefergehend' ist hier vielleicht das richtige Wort.

Crackajack Jackson 21.04.2021 21:46

Incredible Hulk #309 / Hulk Condor TB #18

https://share-your-photo.com/img/3a05302c56_album.jpg

Cover: Mike Mignola
US: The Triad!
Erstveröffentlichung: Juli 1985
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Gerry Talaoc


Die Triade stellt sich dem Hulk vor.
Es wird hier unterstellt, dass Bruce sich zurückgezogen und dem Hulk das Feld überlassen hat, um nicht mehr verletzt zu werden. Bis auf ein tierisches Bewusstsein war nichts mehr im Hulk vorhanden. Dann merkte er, dass er auch in diesem Zustand vor Verletzungen und Enttäuschungen nicht gefeit war und verletzt werden konnte, hier durch das Puffball Collective.

Deshalb beginnt sich sein Geist jetzt wieder zu erholen, er beginnt wieder zu sprechen und zu denken und die Triade will ihm dabei helfen.

Glow schießt dem Hulk einen Verständnispfeil in den Kopf. Plötzlich erinnert er sich an alles, was ihm bis jetzt widerfahren ist.
Es ist sehr betrüblich sich an alles zu erinnern und so fragt sich die Triade, was ihn glücklich machen würde.

Der Hulk sagt, er will nach Hause. Im Moment ist das jedoch noch nicht möglich und so begleiten sie den Hulk durch ein weiteres Portal in eine Wüstenwelt. Es ist sehr heiß und trocken und eine Sanddüne gleicht der nächsten. Hier gibt es bestimmt kein Wasser oder Nahrung für den Hulk. Trotzdem geht er immer weiter.
Schon bald sind die Triade und der Hulk völlig erschöpft und zu allem Unglück zieht ein Sandsturm auf.
Obwohl es ein heftiger Sturm ist, stellt sich der Hulk dagegen und rettet sich und seine Begleiter. Dann jedoch, als zumindest Goblin schon alle Hoffnung aufgegeben hat, findet der Hulk eine Oase und sie sind gerettet.

In dieser Geschichte steht die Zielstrebigkeit und der Überlebensinstinkt des Hulk im Vordergrund. Anhand eines fischähnlichen Skelettes und dem Geruch von Wasser findet er rechtzeitig eine Oase, die ihnen das Überleben sichert.

Auf Crossroads und während der Suche nach Wasser analysieren Goblin, Guardian und Glow das Verhalten des Hulk.

Hier wird die Rückkehr von Banner eingeleitet.

Sehr schöne Zeichnungen vom der Zusammenfassung des bisherigen Lebens des Hulk, bis zu der lebensspendenden Oase.

Leider neigt sich die Ära Mantlo/Buscema dem Ende entgegen. Dies war das letzte Heft von Sal Buscema und Bill Mantlo hört mit der Nummer 313 auf.

Peter L. Opmann 21.04.2021 22:16

Und, hörst Du dann auch auf?

Ich kann mit meiner nächsten Serien-Lektüre aber nicht so schnell anfangen, wie ich dachte. Hab' immer noch knapp zehn Seiten "Daphne erstarrt" zu zeichnen.

Crackajack Jackson 21.04.2021 22:29

Ich mache noch etwas weiter. Es kommen noch viele gute Geschichten. Der graue Hulk in Las Vegas, das Pantheon, Future Imperfekt.

Solange es mir noch Spaß macht, mache ich weiter.

Marvel Boy 22.04.2021 06:40

:top:

Crackajack Jackson 22.04.2021 20:58

Incredible Hulk #310

https://share-your-photo.com/img/58911c49ce_album.jpg

Cover: Bret Blevins, Al Williamson
US: Banner Redux!
Erstveröffentlichung: August 1985
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Bret Blevins
Tusche: Al Williamson


Der Hulk wandert von der Oase aus weiter, im Gefolge die Triade. In einer Diskussion kommt die Triade zu dem Schluss, dass die Handlungen des Hulk, weder von Bruce Banner, noch vom Hulk stammen, vielmehr aus einer Verbindung der beiden Persönlichkeiten. 
Sie wandern durch einen dichten Dschungel, der sich bald auftut und den Blick freigibt auf eine Art Maja Tempel. Gerade soll eine Frau von skelettartigen Wesen hingerichtet werden. Das verhindert der Hulk wird jedoch von der Lanze eines der Skelette getroffen, stirbt jedoch nicht, sondern verwandelt sich in Banner.

Der wird jetzt von den Skeletten gefangen genommen und an den Opferaltar gebunden. Mit dem Opfermesser kommt ausgerechnet die Frau, die der Hulk vor dem ihm zugedachten Schicksal gerettet hat.

Diese Geschichte erinnert mich an ‚Tarzan und die Juwelen von Opar‘.
Eine sexy Hohepriesterin die über eine Horde von Skeletten befiehlt und unser Held ist als Opfer einer grausigen Zeremonie vorgesehen.

Der eigentliche Höhepunkt ist jedoch das Wiedersehen mit Bruce Banner, der vor ziemlich genau einem Erscheinungsjahr (Hulk #298) seinen letzten Auftritt hatte.

Was so eine Lanze, wenn sie von einem Skelett geführt wird, alles bezwecken kann.
Seltsam ist auch die Rolle der leicht bekleideten Frau in der Geschichte. Erst ist sie das Opfer, dann die Anführerin der Skelette.

Die Triade spielt eine unterhaltsame Nebenhandlung. Die drei Geister kommentieren munter das Hauptgeschehen und versuchen dem Hulk mit ihren Ratschlägen zur Seite zu stehen.

Crackajack Jackson 22.04.2021 22:43

Incredible Hulk #311

https://share-your-photo.com/img/528326b17f_album.jpg

Cover: Mike Mignola, Al Williamson
US: Life is a four letter Word!
Erstveröffentlichung: September 1985
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Mike Mignola
Tusche: Gerry Talaoc

Bruce Banner wird im letzten Moment von Dr. Decyst, dem wahren Herrscher über die Skelette, gerettet. Das Mädchen, das Banner töten sollte stand unter Drogen und war ein willenloses Werkzeug von Decyst.

Decyst hat das Geheimnis des ewigen Lebens ergründet. Auf der Suche nach dem ewigen Leben entdeckte er den Zugang zu dieser Dimension, in der er seine Forschungen in Ruhe fortführen konnte. Aus dem Blut von Außerirdischen erschuf er sich ein Lebenselixier, welches ihn seit 300 Jahren am Leben hält.

Als Banner das hört, versucht er zu fliehen. Jemand anderes nähert sich jedoch Dr. Decyst und sticht ihm ein Messer in den Rücken. Es ist die junge Frau, die seine Schreckensherrschaft ein für allemal beenden will.

Bruce Banner irrt alleine durch das Schloss von Dr. Decyst und verwandelt sich in den Hulk. Dann vernichtet er sie Skelette und will weg von dieser Welt. Durchdenkt Spruch von Dr Strange, wird er nach Crossroads gebeamt.

Die Geschichte um einen Forscher, der das Wunder des ewigen Lebens entdeckt hat.Wahres Genie braucht Einsamkeit. Dr.Decyst erinnert ein wenig an Doom. Ein skrupelloser Wissenschaftler, der alleine seinen Forschungen nachgeht.Der Charakter von Dr. Decyst bleibt jedoch flach. Der Hulk und Dr. Banner sind wieder beide an Bord.

Nichts Berauschendes.

Crackajack Jackson 23.04.2021 22:31

Incredible Hulk #312 / Hulk Condor TB 18

https://share-your-photo.com/img/40a850cb14_album.jpg https://share-your-photo.com/img/49fd1a7007_album.jpg

Cover: Mike Mignola, Bill Sienkiewicz
US: Monster!
Erstveröffentlichung: Oktober 1985
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Mike Mignola
Tusche: Gerry Talaoc

Dayton, Ohio - Vor einer Lebenszeit

In einer Klinik kommt Bruce Banner zur Welt. Der Vater ist aufgeregt und ein richtiger Kotzbrocken. 
Die Geburt muss mit einem Kaiserschnitt durchgeführt werden. Dr.Brian Banner, ein Atomwissenschaftler, glaubt, dass die Arbeite mit radioaktiver Strahlung bestimmt seine Gene verändert haben und sein Kind nur ein Monster sein kann.
An einem Weihnachtsabend sieht Brian das Genie seines Sohnes und führt es auf eine genetisch bedingte Abnormalität zurück. Er schlägt erst Bruce und dann seine Frau, die ihn davon abhalten will. Bruce sah seine Mutter nie mehr lachen.

Später auf der Universität ist er ein Einzelgänger und man erfährt, dass Brian Banner irgendwann seine Frau umgebracht hatte.

Auf dem Friedhof treffen Bruce und sein Vater aufeinander. Der Vater wurde inzwischen wegen guter Führung entlassen, aber die beiden hassen einander immer noch. Bruce legt den Weihnachtsstern auf das Grab seiner Mutter.

Bruce Banner kommt zum ersten Mal in die Militärbasis. Dort lernt er Betty kennen, die seine Puppe entdeckt. Auch General Ross, der kurz darauf in sein Zimmer kommt, entdeckt die Puppe und reißt ihr aus Versehen einen Arm aus.
Er lobt Bruce Vater, der noch ein Mann nach seinem Geschmack war.

Dann explodiert die Gammabombe und Bruce wird zu dem, was sein Vater immer gesagt hat, einem Monster.

Gegenwart in Crossroads: Die Triade repräsentiert das, was von dem Kind Bruce Banner noch übrig geblieben ist.
Guardian, sein Selbsterhaltungstrieb
Glow: sein Geist und seine Vernunft
Goblin: Banners Wut, die all die Jahre in ihm verschlossen war und versuchte herauszukommen.

Banner weiß jetzt, dass die ganzen Gefühle schon immer Teil seiner Persönlichkeit waren und das er ihnen nicht entkommen kann. Deshalb beschließt er wieder zu leben und aus seinem tiefen Versteck im Hulk hervorzukommen.

Der Beyonder erscheint, unsichtbar für Bruce Banner, auf seiner Reise durch das Marvel Universum (Secret Wars ll) und versucht Bruce Banner zu verstehen.

Eine der wichtigsten, vielleicht sogar die wichtigste Hulk Geschichte der ganzen Serie. Hier wird die Persönlichkeit von Bruce Banner neu definiert, seine Kindheit und das Verhältnis zu seinen Eltern beschrieben. Wie schon mehrmals in früheren Ausgaben angedeutet ist die Persönlichkeit des Hulk ein Teil von Banner.

Die Herkunft und die Bedeutung der Triade wird erklärt. Es sind alles wichtige Spielzeuge aus seiner Kindheit, mit denen Bruce bestimmte Gefühle verbindet und die auch später immer wieder auftauchen
Glow, der Stern am Grab seiner Mutter
Guardian, die Puppe auf der Militärbasis
Ross Talbot wird sogar einmal für ihn als Goblin gezeigt (ein tolles und erschreckendes Bild).

Mignola zeichnet dem Kind Bruce schon die Umrisse des Hulk und zeigt damit deutlich, dass der Hulk schon vor der Gammaexplosion in Banner versteckt war.

Die Szene, als Brian Banner den kleinen Bruce und seine Frau schlägt sind ziemlich heftig und verfehlen ihre Wirkung nicht.

Bei den Zeichnungen kommt genau dieselbe Szene vor, in der auch Peter Parker von einem Mitschüler eine Substanz ins Reagenzglas geschüttet bekommt, die eine Explosion bewirkt.

Peter L. Opmann 24.04.2021 09:08

Mignola heißt der gute Mann, so wie im Text geschrieben. In den Credits ist er falsch.

Mignola wurde später noch relativ wichtig, obwohl ich diese Sachen nicht verfolgt habe.

Crackajack Jackson 24.04.2021 09:16

Seine Hellboy Sachen mag ich nicht so.
Der Stil ist mir zu düster.

Hier jedoch bin ich wirklich begeistert.

Peter L. Opmann 24.04.2021 10:39

Da gäbe es noch ein paar "Mingola" zu korrigieren - aber egal.

Crackajack Jackson 24.04.2021 11:04

Nicht egal.
Ich werde mir diese Mingolas noch mal anzeigen lassen und ändern.

Crackajack Jackson 24.04.2021 20:36

Incredible Hulk #313 / Hulk Condor TB 19

https://share-your-photo.com/img/5942f3e04d_album.jpg

Cover: Mike Mignola
US: Hook, Line & Sinker
Erstveröffentlichung: November 1985
Autor: Bill Mantlo
Zeichner: Mike Mignola
Tusche: Gerry Talaoc

Bruce Banner ist wieder da. Er ist auf Crossroads. Alleine und verlassen steht er da und will sich umbringen. Doch das ist gar nicht so einfach. Er stürzt sich von der Straße herunter und kommt genau an dem Punkt zurück, von wo er abgesprungen ist.

Ein von dem Beyonder umgeleiteter Energiestrahl trifft den Hulk. Es ist aber mehr als ein Energiestrahl. Es gleicht dem Strahl aus der Energieharpune von Xeron, mit der er Klaatu fing. Der Hulk versucht die Schnur, die ihm im Rücken steckt loszuwerden, doch es gelingt ihm nicht. Auch das Betreten verschiedener Dimensionen hilft ihm nicht weiter.

Durch die Energieschnur kommt der Astralleib von Walter Langkowski (Sasquatch), der Banner hinauswirft und den Körper des Hulk übernimmt.

Walter erzählt, dass , ähnlich wie beim Hulk, Sasquatch den Geist von Walter Kangkowski verdrängte und von den Mitgliedern von Alpha Flight getötet werden musste. Der Geist von Walter fand kurz Heimat in dem Androiden Box, bis dann Robert Bochs, das technische Genie von Alpha Flight, diese Angel erfand, um einen seelenlosen Körper aus einer anderen Dimension für Walter zu finden.

Die Angel fand den Hulk. Banner stimmt gleich zu und sagt, Walter solle mit dem Körper des Hulk viel Gutes tun, doch so einfach ist es nicht. Walter kann sich nicht im Hulk halten und wird aus dem Körper herausgeschleudert. Bruce wird wieder hineingezogen und die Angel wird eingeholt.

Endlich ist der Hulk zurück auf der Erde, mitten in der kanadischen
Superheldentruppe Alpha Flight.

„Der Hulk kehrt nach Hause zurück.“ So könnte man die Geschichte überschreiben. Außerdem tauscht bzw schenkt Bruce Banner mit Walter Langkowski den Körper.
Hier wird der Lebensüberdruss von Bruce Banner gezeigt, der sich schon am Anfang der Geschichte umbringen wollte.

Zum Abschluss der Crossroads Saga geht es hier noch einmal durch viele verschiedene Dimensionen.

Crackajack Jackson 25.04.2021 09:45

Incredible Hulk #314 / Hulk Condor TB 19

https://share-your-photo.com/img/d0a7fd6e6a_album.png https://www.comicguide.de/pics/medium/24725.jpg


Cover: John Byrne
US: Call of the Desert
Erstveröffentlichung: Dezember 1985
Autor: John Byrne
Zeichner: John Byrne
Tusche: Bob Wiacek


Der Hulk ist wieder im Land und schon sind ein Ufo und Doc Samson, der in Chicago davon hört ihm auf den Fersen.

Doc Samson kennt das Ziel des Hulk. Es ist natürlich die ehemalige Militärbasis in New Mexiko, dort wo alles begann.
Und wirklich, kurz nachdem er da angekommen ist erscheint der Hulk und fängt gleich an, auf Samson loszuprügeln.
Nachdem er mit einigen Schlägen Doc Samson besiegt hat, steht der Juggernaut vor ihm, dann kommt Modok, Rhino und der Leader aus der Erde geschossen und greifen den grünen Goliath an.
Samson kommt wieder zu sich und sieht, wie der Hulk gegen Luft kämpft. Es sind also Illusionen. Das merkt auch der Hulk.
Die Illusionen werden durch Banner hervorgerufen, der Doc Samson helfen will. Dadurch das der Hulk glaubt, keiner seiner Feinde sei echt und diese gar nicht mehr beachtet, kann sich Doc Samson ihm ohne Gefahr nähern und seinen Sonntagsschlag anbringen.
Der Hulk ist bewusstlos und Doc Samson kann versuchen Bruce Banner vom Hulk zu trennen.

Eine gute erste Ausgabe von John Byrne. Die Geschichte ist in drei Kapitel eingeteilt.
Chapter One: Der Ruf der Wüste
Hier starten der Hulk und Doc Samson ihre Reise zur Militärbasis.
In einem Zwischenspiel (das Leben der Gefallenen) wird Betty gezeigt, die als gefallener Engel in einem Zimmer mit Ramos, einem Kerl, den sie auf einer Party kennengelernt hat, im Radio die Nachricht von der Sichtung des Hulk, hört.
Champter Two: Die Sorgen von gestern
Hier wird noch mal auf die Entstehungsgeschichte des Hulk eingegangen
Chapter Three: Die Feinde von gestern
Der Kampf gegen seine Erzfeinde
In dieser Geschichte hat der Leser etwas Abstand zum Hulk. Der Hulk redet nicht viel und man erfährt nur etwas über den Handlungsverlauf. Es ist auf jeden Fall ein wilder Hulk, der auch mal ein Hirsch erschlägt.

Die Zeichnungen sind schon im typischen Byrne Stil. Ich wartete schon darauf, irgendwo im Schmutz und Geröll ein paar Kakerlaken herumkrabbeln zu sehen, wie in Marvel Graphic Novel #18: The Sensational She-Hulk, die auch 1985 entstand.

Crackajack Jackson 25.04.2021 12:00

Incredible Hulk Annual # 14/ Marvel Comic Sonderheft #25

https://share-your-photo.com/img/c03889344b_album.jpghttps://www.comicguide.de/pics/medium/31604.jpg


Cover: Sal Buscema, John Byrne
US: The weakness of the flesh!
Erstveröffentlichung: Dezember 1985
Autor: John Byrne
Zeichner: Sal Buscema
Tusche: Sal Buscema


Der Hulk ist auf dem Weg nach New Mexiko und wird von einem Luftschiff gekidnappt. Dort wird ihm Blut entnommen.

Die Leitung des Schiffes obliegt dem stark übergewichtigen St. John, der zwei Wissenschaftler eingestellt hat. Zum einen die etwas ältere Leiterin Dr. Kelloway, die unglücklich verliebt ist in ihren ehemaligen Studenten Daniel Kortz, der viel skrupelloser und hartherziger ist als seine Professorin.

Es gelingt dem Hulk sich zu befreien und auszubrechen, doch er landet in einer großen Zelle, in der viele verunglückte Versuchsobjekte mit Gammastrahlen hausen. Diese Gammamonster greifen den Hulk an.

In der Kommandozentrale spitzen sich die Ereignisse zu. Dr. Kelloway versucht St. John davon abzubringen sich das Blut des Hulks zu spritzen, doch er und Daniel hören nicht auf sie.

Während Daniel die Infusion vorbereitet, befreit Dr. Kelloway den Hulk, um mit ihm das Experiment zu stoppen. Doch es ist zu spät. Aus dem übergewichtigen St. John wird ein riesiges Gammamonster, das nur aus Fett zu bestehen scheint.

Es tötet David und bekommt dann einen Herzinfarkt. Natürlich begräbt es Dr. Kelloway unter sich, die dann auch tot ist.

Eine etwas eklige Geschichte um den Versuch einem fetten Mann zu einem besseren Leben zu verhelfen. Die Gammastrahlen, hier das Blut des Hulk, wirkten schon immer als Katalysator der Eigenschaften. Hier war die Person fett und wurde noch fetter.

Das tragische Moment darf auch nicht fehlen. Es ist das verpfuschte Leben von Dr. Kelloway. Einst eine gefeierte Wissenschaftlerin, verlor sie ihre Anstellung, als sie die Fehler von Daniel Kortz vertuschen wollte, in den sie verliebt war und der sie nur ausnutzte.

Crackajack Jackson 25.04.2021 15:12

Incredible Hulk #315 / Hulk Condor TB 19

https://share-your-photo.com/img/f3c902ee98_album.png


Cover: John Byrne
US: Freedom!
Erstveröffentlichung: Januar 1986
Autor: John Byrne
Zeichner: John Byrne
Tusche: John Byrne, Keith Williams


Doc Samson versucht in der neu aufgebauten Gammabasis den Hulk und Bruce Banner physisch zu trennen.
Das Experiment scheint zu funktionieren. Der Körper von Doctor Banner bekommt alle Bannerzellen und der Hulk und dessen Persönlichkeit ist jetzt ein weißes, unbeschriebenes Blatt.
Mitten im Experiment kommt Quatermain von Shield und beschlagnahmt den Hulk. Er stellt Doc Samson und seine Leute unter Arrest, bis der Hulk wegtransportiert ist.
Doch Doc Samson befreit sich und will den Hulk retten. Dieser zeigt sich jedoch nicht dankbar, sondern macht sich aus dem Staub und lässt einen wütenden Doc Samson zurück.
Betty Ross erkundigt sich im Krankenhaus nach Bruce Banner.

Der Hulk und Banner wurden von Doc Samson geteilt und sind jetzt zwei verschiedene Personen.
Byrne stellt das in sehr guten Bildern da.
Zuerst sperrt Banner den Hulk in seinem alten Versteck in der Nevada Wüste, in dem Rick Jones den Hulk immer unter Verschluss hielt, ein. Der Hulk bricht daraus aus, doch Banner entfernt sich immer mehr vom Hulk.
Mal sehen, wie sich die Trennung in der Persönlichkeit des Hulk bemerkbar macht.
Auch Betty kommt so nach und nach wieder ins Spiel.

Peter L. Opmann 25.04.2021 15:48

Die erste John-Byrne-Ausgabe müßte die # 314 gewesen sein.

Mit dieser Ausgabe wurde dann der Titelschriftzug der Annuals für die regulären Ausgaben übernommen. Es ist sicher Geschmackssache, aber mir gefällt der alte Schriftzug besser.

Crackajack Jackson 25.04.2021 15:58

Der alte Schriftzug wirkt etwas dynamischer und länger.

Crackajack Jackson 25.04.2021 20:49

Incredible Hulk #316 / Hulk Condor TB 19

https://share-your-photo.com/img/2b25e1da43_album.jpg


Cover: John Byrne
US: Battleground
Erstveröffentlichung: Februar 1986
Autor: John Byrne
Zeichner: John Byrne
Tusche: John Byrne, Keith Williams


She-Hulk kommt ins Krankenhaus, in dem Bruce Banner liegt. Sie wurde von Betty Ross alarmiert, weil sie als einzig lebende Verwandte eine schwierige Entscheidung für Bruce treffen soll.

Alarmiert werden auch die Rächer, um den Hulk zu stoppen, der seit Tagen Amok läuft.

Iron Man und Wonder Man versuchen ohne Erfolg den Hulk aufzuhalten. Später kommen dann noch Namor und Herkules dazu.

Doch sie werden von Doc Samson aufgehalten, der den Hulk selbst stoppen will.
Herkules versteht, dass es sich dabei um eine Sache der Ehre handelt, weil Samson den Hulk befreit hat und sich für ihn verantwortlich fühlt. Also ziehen sich die Rächer zurück und überlassen Doc Samson das Feld.

Im Krankenhaus soll Jennifer Walters das Okay für eine Psycho Stimulation geben. Entweder kommt Banner aus dem tiefen Loch, in dem er sich befindet, oder er bleibt für immer darin und vergräbt sich noch tiefer in seinem Koma.

Jennifer willigt ein und das Mittel wird gespritzt. Nach kurzem inneren Kampf kommt Bruce zu sich und erkennt Betty und Jennifer.

Die Entscheidung der Rächer, sich erst mal herauszuhalten, nachdem der Hulk eine halbe Stadt zerstört hat und viele Menschen gestorben sind, kann ich nicht nachvollziehen.

Ansonsten ist Bruce Banner erst einmal erlöst von der Bürde des Hulk und Betty ist wieder an seiner Seite. Irgendwie kommt sie mir vor wie Karen Page. Sie wirkt auch älter (das kann aber auch an der 80er Jahre Frisur liegen).

Der Hulk wirkt bei Byrne ein paar Zentimeter größer und etwas massiger, wenn auch nicht unbedingt muskulöser als bei Sal Buscema.

Peter L. Opmann 25.04.2021 21:28

Das fand ich immer interessant bei Marvel: Jeder Zeichner konnte eine Figur so interpretieren, wie er wollte. Bei einem Zeichnerwechsel mußte man sich oft ziemlich umgewöhnen. Bei DC wurde meines Wissens penibel darauf geachtet, daß Superman immer wie von Wayne Boring oder später von Curt Swan gezeichnet aussah. Gegebenenfalls wurden da auch Köpfe und Gesichter umgezeichnet. Dieser Unterschied hat sich allerdings im Lauf der Jahrzehnte zunehmend eingeebnet.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:58 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net