Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   Marvel Forum (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=183)
-   -   X-Men Reread Komplett (1975 bis heute) - Reloaded (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=42354)

Bednorz1994 09.10.2020 18:21

@Terminator_T-101
Ja, dass ist mir schon klar. Aber nach all den Jahren bringe ich hin wieder mal etwas durcheinander oder vergesse auch schon mal so manches. Mein Gehirn arbeitet in Teilzeit.

Heatwave19 10.10.2020 11:05

New X-Men #142-145
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #44 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Assault on Weapon Plus, Part 1: Brimstone & Whiskey"/"Angriff auf Waffe Plus, Teil 1: Schwefel & Whiskey"
"Assault on Weapon Plus, Part 2: The World"/"Angriff auf Waffe Plus, Teil 2: Die Welt"
"Assault on Weapon Plus, Part 3: The Flesh"/"Angriff auf Waffe Plus, Teil 3: Das Fleisch"
"Assault on Weapon Plus, Part 4: The Devil"/"Angriff auf Waffe Plus, Teil 4: Der Teufel"
Autor: Grant Morrison; Zeichner: Chris Bachalo

http://comicguide.de/pics/medium/76659.jpg

Inhalt:
Im neuen Hellfire Club, der heute ein gehobener "Gentlemen's Club" ist, versucht Cyclops, seine Sorgen in einer Flasche Sekt zu ertränken. Er wird jedoch durch die Ankunft von Sabretooth unterbrochen. Creed wird von Sebastian Shaw, dem Besitzer des Clubs, vertrieben, aber auch er kann nicht widerstehen, abfällige Bemerkungen über die Stimmung und das Getränk von Cyclops zu machen. Schließlich beschließt er, sich Wolverine anzuschließen, der mit einem „richtigen“ Drink auftaucht: Jack Daniels Tennessee Whisky. Die beiden trinken Schuss für Schuss und sprechen über die Beziehung von Cyclops zu Jean, Emma und sogar Wolverine. Mit der Ankunft des rätselhaften Fantomex und einer Mission, bei der das ebenso rätselhafte Weapon Plus-Programm betroffen ist, bietet Wolverine an, Cyclops mitzunehmen, wird jedoch abgewiesen. Als Cyclops versucht zu gehen, wirkt jedoch der Whisky
und Cyclops landet bewusstlos auf dem Boden des Clubs. Wolverine trinkt seinen letzten Shot und sagt Fantomex, dass es so ist, wie er gesagt hat: Es gibt niemanden, den er lieber auf seiner Seite hätte, als Scott Summers.
Kurz nachdem sie sich in die Kuppel geschlichen haben, in der sich die künstliche Realität The World befindet, erleben Lou, ein investigativer Reporter, und sein Mutanten Kameramann die Ankunft einer Gruppe bewaffneter A.I.M. Soldaten, die darauf aus sind, die Geheimnisse der Kuppel zu erfahren. Als Fantomex, Cyclops und Wolverine, motiviert durch ähnliche Ziele, die Kuppel betreten, finden sie alle A.I.M. Soldaten tot vor, mit einer Ausnahme. Der einsame Überlebende spricht von der Kreatur, die sie massakriert hat und dem Reporter und seinem Kameramann. Fantomex weiß sofort, wer der Verantwortliche ist: Weapon XV. Die drei Mutanten setzen ihre Reise in der Kuppel fort und treten durch eine riesige Tür, die zum Herzen der Welt führt.
Während Cyclops ihm mit großen Augen durch die zeitgefrorene Landschaft der Welt folgt, erklärt Fantomex, dass seit seiner Flucht aus dem Transportzug nur wenige Monate vergangen sind, aber ganze Generationen in der Kuppel vergangen sind. Jede Generation, die als Teil-Mensch und Teil-Maschine biotechnologisch entwickelt wurde, wird in Form von narkotischem Nano-Sentinel-Pollen mit Lügen gefüttert, dass nichts als endloses, festes Gestein hinter den Mauern der Welt ist. Nachdem er die beiden X-Men an einen Ort geführt hat, an dem er früher gelebt hat, schreitet die Zeit plötzlich wieder voran und belebt alles um sie herum, einschließlich eines mörderischen Autopolizisten. Das Trio besiegt die kybernetische Monstrosität leicht, wird dann aber von Weapon XV angegriffen und besiegt. Anstatt die drei zu erledigen, sinniert Weapon XV, dass es mehr als das geben muss, und hebt ab. Als Fantomex beobachtet, wie Weapon XV durch den Himmel der Welt bricht in Richtung Weltraum, wird ihm klar, warum niemand jemals das Nervenzentrum der Operation Weapon Plus auf der Erde gefunden hat. Es ist eine Raumstation im Orbit.
Nach seinem schnellen Aufstieg in die Umlaufbahn findet Weapon XV seinen Weg zur Raumstation Weapon Plus und tritt ein, kurz darauf folgen Cyclops, Wolverine und Fantomex in Fantomex lebendem Raumschiff E.V.A. Sobald sie drinnen sind, kämpft sich das Trio in die Anlage, um den gesamten Komplex zu zerstören. Nachdem der Countdown eingestellt ist, beschließt Wolverine, zurückzubleiben, da er die Weapon Plus-Dateien gefunden hat und alles über seine Vergangenheit erfahren möchte, was ihm bisher verweigert wurde. Währenddessen bewegen sich Cyclops und Fantomex weiter in der Station, nachdem sie erfahren haben, dass E.V.A. gefangen genommen wurde. Sie kommen jedoch zu spät, um das Raumschiff zu retten, und es wird zerstört, ebenso wie das damit verbundene Nervensystem von Fantomex. Cyclops hat keine andere Wahl und trägt Fantomex in Richtung Shuttle-Bucht, um zu entkommen. Zurück im Kontrollraum wird Wolverine mit dem tödlichen, aber verwirrten Weapon XV konfrontiert. Obwohl Weapon XV ein anderes Leben als das, für das es geschaffen wurde, zu wollen scheint, erkennt Logan, dass dies niemals möglich sein wird. Er aktiviert die Sprengladungen, die die gesamte Raumstation zerstören.

Meinung:
Ich war erstaunt, wie sehr sich die Geschichte doch von meiner Erinnerung unterscheidet. Viele Details (AIM, die Raumstation) hatte ich gar nicht mehr im Kopf, dazu gefallen mir jetzt echt die Zeichnungen, die ich damals gar nicht mochte. Die Jagd nach den Geheimnissen um Weapon Plus ist spannend, schade, dass man nie erfährt, was Logan am Ende herausgefunden hat (oder wurde das in seiner Solo Serie geklärt?). Interessant waren für mich auch die Parallelen zu der aktuellen Ausgabe Giant-Size X-Men: Fantomex, in der Hickman diesen Arc referenziert.

Fazit:
Gelungener Arc um Weapon Plus

New X-Men #146-150
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #46-47 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Planet X , Part 1"/"Planet X, Teil 1"
"Planet X , Part 2: Magneto Superior"/"Planet X, Teil 2: Magneto Superior"
"Planet X , Part 3: Survivor type"/"Planet X, Teil 3: Überlebenskampf"
"Planet X , Part 4: Phoenix in darkness"/"Planet X, Teil 4: Phönix in Dunkelheit"
"Planet X , Part 5: Phoenix invictus"/"Planet X, Teil 5: Phönix Invictus"
Autor: Grant Morrison; Zeichner: Phil Jimenez

http://comicguide.de/pics/medium/76662.jpg

Inhalt:
Kurz vor der Zerstörung des Satelliten kann Cyclops das Shuttle starten. Das Schicksal von ihm und Fantomex ist jedoch ungewiss, da die Explosion dazu führt, dass ihr Shuttle die Kontrolle verliert und in den Pazifik stürzt. Zurück in der Villa ruft Xavier seine verbleibenden X-Men zur Rettung auf. Jean beschließt, mit dem neuen Mark 3 X-Flugzeug in den Orbit zu fliegen, um Wolverine zu retten, während Beast und Emma Frost für Cyclops und Fantomex in den Pazifik fliegen. Nachdem der größte Teil des Teams weg ist, macht Xorn Dust ein Angebot, wodurch sie Xavier in Panik aufsucht. Scheinbar verliert sie die Kontrolle über ihre Kräfte und zerstört dabei Cerebra. Xorn schafft es schnell, Dust in einem Kanister zu sammeln, sehr zu Xaviers Bestürzung. Im Pazifik entdeckt Emma, ​​als sich Beast und sie der Position von Cyclops nähern, einen verirrten Gedanken ihres Teamkollegen, der sie vor einem Verräter im Institut warnt. Sie haben jedoch keine Zeit, das Thema zu diskutieren, da ein Flügel ihres Flugzeugs durch Sabotage explodiert. Währenddessen erreicht Jean im Orbit die Überreste der Weapon Plus-Station und findet Wolverine, der über der Leiche von Weapon XV steht. Von Wolverine erführt Jean den Ursprung des Asteroidenherzens der Raumstation: Es ist Asteroid M. Zurück im Institut greift Xorn Xavier an und nutzt seine Kräfte, um seinen alten Feind durch Entfernen der Nanosentinels, die die Funktionsfähigkeit seiner Beine wieder hergestellt hatten, zu verkrüppeln. Xorn offenbart Xavier seine wahre Identität: Er ist Magneto. Xaviers Traum ist vorbei.
Von seinem neusten Hauptquartier aus, dem obersten Stockwerk eines Gebäudes, von dem aus er über den Stadtteil Manhattan blicken kann, beginnt Magneto die Verwüstung, die New York City zerreißt und in New Genosha verwandelt. Magneto versammelt die neueste Inkarnation seiner Bruderschaft (Toad, Basilisk, Beak, Angel, Ernst, No-Girl), die sein Leutnant Esme Cuckoos gerufen hat, und verspricht ihnen, dass er die Welt für sie und den Rest ihres Volkes auf den Kopf stellen wird. Um der Menge der Mutanten, die sich unten versammeln, seine Macht zu zeigen, zeigt Magneto seine Kräfte, indem er vier Kampfjets auseinander reißt, die versuchten, ihre Position anzugreifen. Bevor Magneto jedoch persönlich vor den Massen auftaucht, nimmt er heimlich einen weiteren Zug der kräftesteigernden Droge Kick, die von Esme geliefert wird. Nachdem seine Macht wiederhergestellt ist, schwebt Magneto vor seinem Volk und nutzt seine Kräfte, um Wahrzeichen wie die Brooklyn Bridge und die Freiheitsstatue zu zerstören. Später, während die Mutanten-Bevölkerung, die jetzt davon überzeugt ist, dass ihre Zeit des Aufstiegs gekommen ist, beginnt, Menschen zur Ausrottung zusammenzutreiben, freut sich Magneto über Professor Xaviers Hilflosigkeit als sein Gefangener. Magneto sagt seinem alten Feind, dass er früher oder später zugeben muss, dass er Recht hatte.
In Manhattan, das jetzt in New Genosha umbenannt wurde, versammelt Magneto seine neue Bruderschaft. Als Magneto von Toad erfährt, dass seine Anhänger in den Straßen unten führungslos sind und Chaos verursachen, verspricht er, dass ihre neue Agenda bald umgesetzt wird. Während er mit den Vorbereitungen für seinen alten Plan, der Umkehrung der Magnetpole des Planeten, beginnt, weist er Esme an, die Aufgabe zu koordinieren, überlebende X-Men zu lokalisieren. Den entsetzten Beak beauftragt Magneto mit der morgigen Massenexekution aller verbleibenden Menschen auf der Insel. Währenddessen sind Wolverine und Jean machtlos, die Kollision von Asteroid M mit der Sonne zu stoppen oder der Station zu entkommen, bevor dies geschieht. Nachdem sie ein wenig darüber nachgedacht haben, welche bösartigen Machenschaften sie zu diesem Moment geführt haben, sowie nach anderen jüngsten Enthüllungen, stellen sie fest, dass sie sich in ihren letzten Momenten befinden. Anstatt Jean einen solchen Tod sterben zu lassen, beendet Wolverine ihr Leiden mit seinen Krallen. Nachdem seine grimmige Aufgabe erledigt ist, nimmt Wolverine Jeans Körper und öffnet die Luftschleuse, damit sie der Sonne zugewandt sind, während diese sie verzehrt. Kurz bevor sie und der Asteroid zerstört werden, öffnen sich jedoch Jeans Augen wieder, brennend mit einem alles verzehrenden Feuer.
Magneto schwelgt in seinem Erfolg und überwacht die letzte Gruppe von Menschen in Manhattan, die zur Ausrottung verurteilt werden. Die anschließende Debatte über das Verfahren führt dazu, dass Magneto Beak wegen Untreue verbannt und Basilisk in einem Moment der Wut über seine kindischen Witze tötet. Beak schafft es jedoch, der folgenden Massenexekution zu entkommen und wird nach einer Prügelei mit einer Gruppe unbekannten Mutanten von Fantomex empfindungsfähigem Raumschiff E.V.A. gerettet. Das Fahrzeug bringt Beak zu einem versteckten Lagerhaus von Anti-Magneto-Mutanten, darunter die drei verbleibenden Stepford Cuckoos, Dust sowie Cyclops und Fantomex. Trotz aller Widrigkeiten erklärt Cyclops die Gruppe als X-Men und seine Absicht, sie gegen Magneto zu führen. Zurück in seinem Heiligtum weist Magneto Esmes romantische Ambitionen ab und vernichtet ihre Hoffnung, dass sie jemals an seiner Seite regieren wird. Nachdem sie gegangen ist, ist Magneto jedoch nicht mehr allein, da eine Stimme in seinem Kopf behauptet, das Gewissen zu sein, das er zum Schweigen gebracht hat. Magneto überprüft den noch gefangenen Xavier und denkt, dass es ein telepathischer Trick sein könnte. Xavier ist jedoch immer noch hilflos und seine Kräfte blockiert. In seinem Tank wird Xavier von einer Stimme und Bildern kontaktiert, die ihm vertraut sind. Der Professor fragt mental, ob es Jean ist.
Nachdem Jean nun tatsächlich die Kräfte des Phoenix manifestiert hat, rettet sie sich und Wolverine vor der Sonne und kehrt gerade rechtzeitig zur Erde zurück, um Beast und Emma zu retten, die auf den Überresten eines X-Flugzeugs seit Tagen mitten im Pazifik gestrandet sind. Zurück in Manhattan setzt Magneto seinen Kampf fort, um zu verhindern, dass seine neue Bruderschaft zerbricht, bis er durch die Ankunft von Beak, Fantomex und Cyclops unterbrochen wird. Die drei arbeiten zusammen und können Professor X befreien und Magneto so weit verwunden, dass er nicht mehr im Gleichgewicht ist. Als Magneto merkt, dass seine eigenen Leute ihn nicht verteidigen, tötet er Esme. Magneto schafft es, seine Angreifer abzuschütteln und zu seinen Anhängern zurückzukehren, wird jedoch vom Rest des Teams, Beast, Phoenix und Wolverine, angegriffen. Der tödlichste Schlag des Angriffs kommt jedoch von Magnetos Anhängern, als sie alle verkünden, dass sie ihm nicht mehr folgen wollen. Scheinbar verzweifelt bricht Magneto zusammen, bis Phoenix so nah kommt, dass er zuschlagen kann. Mit der Energie, die er seit Tagen angesammelt hat, gibt er ihr einen tödlichen elektromagnetischen Schlag. Als Jean zu sterben beginnt, bittet Magneto um das Ende von allem, was der wütende Wolverine befolgt und den ehemaligen Anführer von Mutanten enthauptet. Jean stirbt ebenfalls in Cyclops Armen. Einhundertfünfzig Jahre später machen sich zwei Entdecker in einem unorthodoxen Gefährt auf den Weg zum blauen Bereich des Mondes, wo sie zu ihrem Entsetzen das rätselhafte Phönix-Ei entdecken.

Meinung:
Immer noch ein tolles Finale für den Morrison Run, auch wenn mir heute einige Aspekte weniger gefallen. Ich verstehe Morrisons Ansatz der Dekonstruktion von Magneto, dessen veraltete Methoden an der modernen Realität scheitern. Für die Figur an sich ist das aber ein derber Rückschritt und ich bin letztendlich froh, dass das quasi sofort wieder geretconned wird in nicht allzu ferner Zukunft. Magneto ist für mich immer am interessantesten wenn er sich in einer Grauzone bewegt, wie gerade bei Hickman oder auch bei Claremont als Mentor der New Mutants. Mein Highlight in diesem Arc sind auch heute noch die Szenen zwischen Jean und Wolverine und die tollen Zeichnungen von Jiminez.

Fazit:
Überzeugendes Finale des Morrison Runs

Heatwave19 18.10.2020 13:14

X-Treme X-Men #40-45
Deutsche Ausgabe: Marvel Monsteredition 8: X-Treme X-Men 2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Prisoner of fire, Part 1: Ambush!"/"Gefangen im Feuer, Teil 1: Hinterhalt!"
"Prisoner of fire, Part 2: Past lies"/"Gefangen im Feuer, Teil 2: Alte Lügen"
"Prisoner of fire, Part 3: Eyes on fire"/"Gefangen im Feuer, Teil 3: Feueraugen"
"Prisoner of fire, Part 4: Shadow of the soul"/"Gefangen im Feuer, Teil 4: Finsternis der Seele"
"Prisoner of fire, Part 5: Liberation"/"Gefangen im Feuer, Teil 5: Befreiung"
"Prisoner of fire, Part 6: Hunting Bogan"/"Gefangen im Feuer, Teil 6: Die Jagd auf Bogan!"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Igor Kordey

Inhalt:
Gambit und Rogue gehen den Strand entlang, um Sam und Lila bei einem Lagerfeuer zu treffen. Plötzlich joggt Bishop an ihnen vorbei und unterbricht einen leidenschaftlichen Kuss, aber die Liebenden überwinden schnell ihren Überraschung und fahren fort. Im Strandhaus von Rogue teilt Evangeline Whedon ihre Bedenken mit Marie. Ihre Sorge ist, dass sowohl sie als auch Sage niemals den Puppenmeister finden werden, der Jarod Malloy kontrollierte. Vange beschließt, in den Nachthimmel zu fliegen, um ihren Kopf frei zu bekommen, und Marie spricht eine Weile mit Sage über ihren Mordversuch. Während sie mit Marie spricht, erhält Sage eine überraschende Nachricht über die Zerstörung des Xavier-Instituts. Sage ruft Storm über ihre High-Tech-Brille, um ihren nächsten Schritt zu besprechen. Später am Abend kommt Evangeline Whedon in ihrer Drachenform mit zwei Passagieren, Sunspot und Magma, zum Lagerfeuer. Sam erklärt, dass er sie eingeladen hat, weil er wollte, dass die X-Men als Familie weiterleben. Bishop ist beim Joggen in Schwierigkeiten geraten, und diese Schwierigkeiten bestehen aus Revenant und ihren Lakaien. Bischof kämpft hart und schaltet sie schließlich alle aus. Er schwelgt in seinem Sieg und weiß nicht, dass Elias Bogan hinter ihm steht. Er überwältigt Bishop ohne Probleme.
In einem Kerker, der vor neugierigen Blicken verborgen ist, wird Bishop kopfüber aufgehängt und mit einer Droge namens Rave abgefüllt. Die Droge macht Bishop verrückt und macht ihn auch anfällig für die Manipulationen von Bogans unbekanntem Telepathen-Sklaven. Sie ist leicht in der Lage, Bishops Psi-Blöcke zu entfernen, die er aufgrund jahrelanger Ausbildung aufgebaut hatte. An anderer Stelle entdecken Anna und Remy die Kampfspuren, die Bishop und Elias im Sand hinterlassen haben, und eilen zurück zu Annas Haus, um die anderen zu informieren. Dort angekommen werden sie von eioner besessenen Sage angegriffen, aber die Situation ist schnell gelöst, obwohl das Innere des Hauses völlig durcheinander ist. In diesem Moment treffen Sam und Amara ein und werden über die Situation informiert. Sam gibt zu, dass Bishops Plan, sich gefangen nehmen, schlecht war, weil nur Sage davon wusste, aber es immer noch ein großartiger Plan ist. Er informiert die anderen darüber, dass ihr neuer Plan darin bestehen sollte, das Team in zwei Gruppen aufzuteilen, damit sich eine darauf konzentrieren kann, Bishops Amoklauf zu stoppen, und die andere sich um Elias Telepath kümmern kann. Sie werden von Storms Hologramm unterbrochen, die wissen will, was in Kalifornien passiert. Nach einem kurzen Überblick über die Ereignisse erzählt Sage den anderen von ihrer Vergangenheit mit Bogan und wie Storm sie aus seinen grausamen Fängen gerettet hat. Später am Abend haben Storm und Sage einen Moment Zeit, um ihre Vergangenheit und einige von Sages Sorgen über ihre Zeit im Hellfire Club zu besprechen, insbesondere die Zeit, als Mastermind Dark Phoenix erschuf.
Das X-Treme-Team bereitet sich auf den bevorstehende Mission vor, als Hilfe in Form von Sunspot, Skids und Magma eintrifft. Cannonball geht ihren Plan durch und teilt die Teams auf: Gambit, Sunspot, Skids und er selbst in einem Team; Rogue, Magma und Sage im anderen. Nach einem kurzen Abschied tritt Sams Team gegen Bishop und seine erzwungenen Verbündeten an. Das Team wird von Bludgeon, Cudgel und Rolling Thunder angegriffen, um die sie sich nach einer kurzen Konfrontation leicht kümmern können. Doch dann schaltet Bishop seine alten Teamkollegen im Alleingang aus. Nur Gambit sthet noch, der nach einem kurzen Kampf Bishop ausschaltet, indem er seine eigene Sprengfalle gegen ihn einsetzt. Doch die Freude währt nur kurz, als sich Bogans Telepath an Gambit anschleicht und ihn überwältigt. Woanders fliegt das zweite Team über Kalifornien zu einem Ziel, das nur Sage bekannt ist. Vange, die die X-Men nach LA fliegt, landet auf einem verlassenen Autobahnabschnitt, wo sie sich mit einem Verbündeten aus ihrer Vergangenheit treffen, Shadowcat.
An der Küste Valle Soleadas erstellen Sage und Magma den Angriffsplan gegen Bogan. Ein paar Meter entfernt diskutieren Shadowcat und Rogue ihre Philosophie rund um Xaviers Traum. Kurz vor ihrem Angriff ruft Sage sie zusammen und das Quartett der Frauen riskiert ihr Leben in einem verzweifelten Versuch, durch den Erdmantel zu reisen, um Bogans Versteck zu erreichen. Endlich angekommen, ist das Team voneinander getrennt. Sage macht sich auf die Suche nach Bogan und Magma verschwindet gemäß den Anweisungen von Sage an einem unbekannten Ort, um Bogan als letzten Ausweg zu stoppen. Shadowcat und Rogue kämpfen gegen Revenant und Manacle, nur um durch das plötzliche Erscheinen einer Handvoll ihrer Kameraden unter Bogans Telepathen gestoppt zu werden. Zum Glück hat Gambit Bogan ausgetrickst und nutzt seinen Stab, um den Angreifer in den Rücken zu fallen. Verärgert schwört der Telepath Rache an ihnen, doch Bishop offenbart sich ebenfalls und greift den Telepathen an. An anderer Stelle in den Höhlen nähert sich Sage ihrem Ziel, nur um von Magma gestoppt zu werden, die von Bogan kontrolliert wird und die Absicht hat, Sage zu verbrennen.
Sage reist durch ihre Erinnerungen und durchlebt ihre erste Begegnung mit ihrem Mentor Charles Xavier. An anderer Stelle bekämpfen ihre Teamkollegen den mysteriösen Telepathen, aber ohne Erfolg, jeder von ihnen erliegt ihrem psychischen Angriff. Erwachend befinden sie sich neben Sage. Sie sehen, wie sie Guerilla-Aufständische ermordet, und erkennen, warum sie so viele Geheimnisse hat. Bogan ist bei Sage und versucht mit jeden Schritt, sie zu seinem Sklaven zu machen. Dank der Worte ihrer Freunde kann sich Sage befreien und alle erwachen in den Katakomben von Bogans Versteck. Auf mysteriöse Weise ist der Telepath jedoch verschwunden. Nach der Rettung von Sage reisen Shadowcat und Rogue durch ein Juwel, um sich Bogan von Angesicht zu Angesicht zu stellen. In seiner Dimension finden sie den Telepathen und können sie aus Bogans Kontrolle befreien. Als das Team zu den Katakomben zurückkehrt, stellt es fest, dass die Telepathin Rachel Summers war, ihre ehemalige Teamkollegin und Freundin.
Rogues Beach House wird von zwei neuen Hausgästen, Storm und Callisto, überrascht. Sie kommen über Lila Cheneys Teleportation an und erschrecken sowohl Vange als auch Marie. Shadowcat ist da und begrüßt die beiden Frauen und bespricht mit ihnen die letzten Ereignisse um Bogan. In den Katakomben von Elias Versteck suchen die anderen Mitglieder des X-Treme-Teams vergeblich nach Elias oder seinen Verbündeten. Plötzlich und ohne Vorwarnung greift Elias an. Sein Angriff ist sogar im Valle Soleada zu spüren, als Rachel Summers ihre Freunde im Beach House schnell rettet, indem sie sie in Lilas Haus verbarrikadiert. Die anderen haben nicht so viel Glück, da sie auf eine Reise durch ihre eigenen Gedanken mitgenommen werden, bei der jeder zwei Begegnungen gegen eine seiner bösesten Wünsche hat. Jeder besiegt auf seine Weise seine inneren Dämonen. Amara ist jedoch am unglücklichsten, da sie nicht gegen Elias antritt, sondern gegen Selene, ihren Erzfeind. Selene verursacht großen psychischen Stress und kann Amaras physische Welt beeinflussen. Amara nutzt ihre Kräfte unbewusst, um einen Lavastrom durch die Katakomben zu schicken, aber dank des schnellen Denkens von Cannonball und Bishop ist das Team gerettet. Oberirdisch erwacht Amara schließlich zu einer schockierenden Szene. Ein Vulkan steht jetzt dort, wo einst das X-Corp-Gebäude stand.

Meinung:
Das war richtigt, richtig gut, besonders als Finale für die Serie in viele Storyfäden zusammenkommen. Dabei wertet die Story auch besonders auf, dass viele bkannte Figuren (Shadowcat, Sunspot, Magma, Skids) für den Arc zurückkehren und Teil des Teams werden. Der Twist um Rachel ist ebenfalls gelungen, dazu war für mich auch der Einblick in Sages Vergangenheit sehr interessant. Eine Schwachstelle ist weiterhin Bogan, der mir bis zum Schluss zu wenig greifbar bleibt und einfach nur wie Shadow King light wirkt.

Fazit:
Toller Finalarc für die Serie

New X-Men #151-154
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #50 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Here comes Tomorrow, Part 1"/"Hier kommt Morgen, Teil 1"
"Here comes Tomorrow, Part 2"/"Hier kommt Morgen, Teil 2"
"Here comes Tomorrow, Part 3"/"Hier kommt Morgen, Teil 3"
"Here comes Tomorrow, Part 4"/"Hier kommt Morgen, Teil 4"
Autor: Grant Morrison; Zeichner: Marc Silvestri

http://comicguide.de/pics/medium/78234.jpg

Inhalt:
150 Jahre nach dem Tod von Jean Grey-Summers macht sich Tom Skylark mit seinem Sentinel namens Rover, der das Phönix Ei trägt, auf den Weg zum ehemaligen Xavier-Institut. Nach einer kurzen Auseinandersetzung mit den genetischen Chimären des Beast, genannt Crawlers, treffen Tom und Rover E.V.A., der sie zum neuen Institut führt, das in den Ruinen der Stadt Manhattan errichtet wurde. Leider erfahren sie, dass sich ein Crawler in Rover versteckt hat und sich, da er mit den Genen von Multiple Man ausgestattet wurde, selbst zu replizieren beginnt. E.V.A. und Tom können die Crawler nicht daran hindern, das Ei zu stehlen und es zu ihrem Meister, Beast, zu teleportieren. An anderer Stelle begrüßen die Three-In-One, die vor anderthalb Jahrhunderten als Stepford-Cuckoos bekannt waren, einen alten Verbündeten, Logan. Er wird gleichermaßen von der Schulleiterin des Instituts, Cassandra Nova Xavier, begrüßt, die Logan darüber informiert, dass das Universum zerbrochen ist... und niemand außer ihnen ist übrig, um es wieder in Ordnung zu bringen. 150 Jahre zuvor findet Emma Frost Scott Summers am Grab seiner Frau und bittet ihn, in der Wiedereröffnung der Schule zusammen mit ihr einen neuen Zweck zu finden. Scott ist des Todeszyklus überdrüssig und lehnt ab. Er gibt auf.
Im Institut erzählt Tom Skylark, wie ihm das Proud Volk das Phönix-Ei gegeben hat, kurz bevor es der Macht des Apollyon und der Crawler zum Opfer fiel. Er beklagt auch, dass er das Ei verloren hat, für das sie gestorben sind. Wenig später, nachdem Cassandra Nova ihre Streitkräfte versammelt hat, steigt die Gruppe in ihr Flugzeug, um zur Festung von Beast zu reisen und das Phönix-Ei zu holen, bevor er es benutzen kann. In seiner Inselfestung in Transatlantis bringt Beast das Ei zum Schlüpfen, wodurch eine rothaarige Frau entsteht, die sowohl Flammen verursacht als auch unempfindlich gegen Flammen ist. Als die Frau versucht, ihre Umgebung zu verstehen, erkennt sie Beast und nennt ihn „Hank“. Beast sagt ihr jedoch, dass er jetzt einen anderen Namen hat und bittet sie, ihn Sublime zu nennen.
In dem als Panafrika bekannten Gebiet schließt Phoenix ihren ersten Auftrag ab, den Beast ihr gegeben hat. Sie rottet die als Termiden bekannten Insektenarten aus, macht dabei aber eine Entdeckung: den als Bumbleboy bekannten Mutanten, der Mitglied der sogenannten „X-Men“ war. Als sie Beast dazu befragt, weist er sie zurück und erklärt, dass die X-Men ihre Feinde sind, die zu stark werden würden, wenn sie nicht kontrollieren. In der Zwischenzeit kommt der neueste Crawler, der von Beast entworfen wurde und mit „Feeder“ -Genen ausgestattet ist, die durch telepathischen Befall angreifen können, im Institut an und wiegelt die Bewohner gegeneinander auf. An anderer Stelle im Atlantik treffen die sieben X-Men auf Transatlantis erste Verteidigungslinie, ein mit Crawlern gefülltes Walfangschiff. Aufgrund ihres Überraschungsangriffs können die X-Men das Schiff schnell übernehmen, verlieren dabei jedoch Rover, da er schwer beschädigt ist und ins Meer fällt. Ihr Sieg ist jedoch nur von kurzer Dauer, da sie Dutzende schwer bewaffneter Schiffe sehen, die sich mit in der Luft befindlichen Crawlern ihrer Position nähern. Die größte Bedrohung besteht jedoch in Form von Phoenix, die Logan sofort herausfordert.
Drei Milliarden Jahre nach seiner Geburt auf der Urerde hat das intelligente Bakterium namens Sublime endlich sein ultimatives genetisches Ziel erreicht: das Phoenix-Gen, das es in seinen aktuellen Wirtskörper, Beast, injiziert. Währenddessen gelingt es Logan mitten im Atlantik, Phoenix so lange abzulenken, bis Martha Johansson ihre mentalen Kräfte einsetzt, um die Phoenix Force von ihrem Wirtskörper Jean zu trennen. Jetzt allzu menschlich, fragt Jean, was passiert ist und erfährt die Geschichte der letzten 150 Jahre von Logan, der ihr erzählt, dass Scott nach ihrem Tod aufgegeben hat. Hank versuchte, die Schule fortzuführen, aber sie fiel auseinander, was zu seiner endgültigen Abhängigkeit von „Kick“ führte, bei dem es sich in Wahrheit um das intelligente Bakterium Sublime handelte, das es ihm ermöglichte, Beasts Körper zu übernehmen. Obwohl die Bedrohung durch den Phoenix beendet ist, eskaliert die Krise mit der Ankunft von Sublime, der nun sowohl den Körper des Beast als auch die Macht von Phoenix besitzt. Sublime macht kurzen Prozess mit den X-Men, wird aber schnell besiegt, als Jean sich erholt, und ihre Phoenix-Kräfte nutzt, um die Sublime-Bakterien aus Beasts Körper zu entfernen. Das jetzt befreite Beast wird sofort von Apollyon getötet, aus Rache dafür, dass er ihn nie vervollständigt und „perfektioniert“ hat, wie versprochen. Da die meisten anderen X-Men ebenfalls ihren Kampfwunden erliegen, verschiebt sich Jean aus ihrer Realität in eine neue, wo sie von anderen Phönixen begleitet wird. Eine Stimme in dieser Welt fordert Jean auf, ein schwer verwundetes Universum zu reparieren. Jean stimmt zu und tränkt es symbolisch mit dem Blut ihres Herzens, indem sie Scott loslässt und ihm sagt, er solle leben. Vor anderthalb Jahrhunderten hat Scott seine Meinung geändert und Emmas Angebot angenommen, sowohl die Schule wieder zu eröffnen als auch die Liebe zu ihr zuzulassen.

Meinung:
Ein toller Epilog für den Run, der auf clevere Weise auch viele unbeantwortete Fragen klärt: Die Herkunft der Cuckoos ist das Weapon Plus Programm und sie sind Weapon XIV, Sublime ist keine Person, sondern ein intelligentes Virus, die Droge Kick ist ebenfalls Sublime, Ernst ist Cassandra Nova... Ein bisschen schade ist, dass die Figuren und Konzepte in den vier Ausgaben teilweise zu kurz kommen, da hätte ich gerne noch mehr von gelesen. Toll ist auch das Finale, das Jeans Entwicklung zu einem herzzerreißenden Abschluss bringt, indem sie selbstlos Scott den richtigen Anstoß für die Zukunft gibt.

Fazit:
Überzeugender Epilog für den Morrison Run

New X-Men #155-156/Uncanny X-Men #442-443
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #51 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Bright new mourning, Part 1"/"Morgengrauen, Teil 1"
"Bright new mourning, Part 2"/"Morgengrauen, Teil 2"
"Of darkest nights, Part 1"/"In finsterer Nacht, Teil 1"
"Of darkest nights, Part 2"/"In finsterer Nacht, Teil 2"
Autor: Chuck Austen; Zeichner: Salvador Larroca

http://comicguide.de/pics/medium/78235.jpg

Inhalt:
An Jeans Grab wurde die Beziehung zwischen Scott und Emma mit einem Kuss besiegelt. Scotts Probleme mit Emotionen und seine unsicheren Gefühle bei der Wiedereröffnung der Schule führen jedoch sofort zum ersten Streit des Paares und Emma geht wütend. Mit Hank allein gelassen, beginnen er und Scott, den Schaden zu untersuchen, den Magneto am Institut angerichtet hat, und kommen plötzlich zu einer schrecklichen Erkenntnis: Magnetos Amoklauf könnte die Zelle beschädigt haben, in der sich eine ihrer tödlichsten Feinde, Cassandra Nova, befindet. Währenddessen erhält Emma ihren eigenen Anblick des Grauens, als sie im Salem Center ankommt und das X-Corp-Gebäude, in dem die Studenten des Instituts untergebracht sind, in Flammen sieht. Bevor sie handeln kann, wird Emma von einem der Randalierer angegriffen, der die Flammen entfacht hat, und wird niedergeschlagen. Sie wird von ihren ehemaligen Schülern, den Stepford Cuckoos, gerettet, die sie in das Gebäude ziehen. Dort trifft sie den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt, der erklärt, dass der Aufstand das Ergebnis eines Stadttreffen ist, das die angst vor Mutanten beruhigen sollte und zu einer Kundgebung gegen Mutanten wurde. Als Emma keinen Ausweg findet und ihre Kräfte nachlassen, ruft sie telepathisch nach Scott und bittet um Hilfe. Emmas Anrufe bleiben jedoch ungehört, da sowohl Scott als auch Hank während ihrer Ermittlungen auf einen Roboter gestoßen sind, was zu einem Kampf und einer einstürzenden Decke führte, die sie beide begraben hat.
Nachdem Beast und Cyclops den Einsturz des Daches überlebt haben, tadelt Beast seinen Teamkollegen wegen seiner Impulsivität und weist darauf hin, dass es sie fast umgebracht hätte. Ihr Streit wird jedoch schnell persönlicher, als Beast gegenüber Cyclops zugibt, dass er immer noch wütend über seinen früheren Verrat an Jean ist und dass er ihn momentan nicht sehr mag. Währenddessen kann die Polizei im X-Corp-Gebäude im Salem Center die Menge nicht zurückhalten, die das Gebäude stürmt. Cyclops und Beast kommen am Tatort an, nachdem sie von einer der Cuckoos telepathisch gerufen wurden, und beginnen ihre Rettungsaktion. Während Cyclops den Mob auf der Straße zurückhält, nutzt Beast seine Kraft und Beweglichkeit, um über die Außenseite ins Obergeschoss zu springen und mit Kindern zurückzukehren. Die Operation geht schief, als ein Randalierer Cyclops anschießt und eine andere Gruppe das Versteck der Kinder stürmt. Einer der Schüler setzt seine pyrotechnischen Kräfte ein, um den Mob zurückzuhalten, aber es führt nur dazu, dass der Raum in Brand gesetzt wird. Trotzdem macht der Mob kurzem Prozess mit dem Jugendlichen und tötet ihn, stellt jedoch fest, dass sie Emma in ihrer Diamantform nicht verletzen können, und wirft sie aus dem Fenster. Emma wird von Cyclops gefangen und kehrt in das brennende Gebäude zurück, um die von den Flammen gefangenen Randalierer zu finden. Mit der Absicht, sie auch aus dem Fenster zu werfen, wird sie jedoch von Beast gestoppt, die sie überzeugt, sie ihm zu geben, damit er sie sicher zu Boden bringen kann. Emma kehrt selbst mit der Leiche des Jugendlichen zurück und fordert Cyclops auf, zu tun, was er will, aber sie wird die Schule mit oder ohne ihn wieder eröffnen. Tage später, nachdem Jeans offizieller Trauergottesdienst abgehalten wurde, spricht Scott Summers mit seiner Frau. Er gibt seine Fehler zu und entschuldigt sich für seine Handlungen vor ihrem Tod. Nach seinem Abschied kehrt Scott zum Institut zurück und sagt sich, dass es Zeit ist, von vorne zu blicken.
Professor X und Wolverine streiten sich darüber, ob Magneto, dessen Leiche sie nach Genosha gebracht haben, überhaupt eine Beerdigung verdient. Professor X beginnt die Trauerfeier, nur damit Wolverine sie unterbricht, denn Charles ist der Meinung, dass Magneto die gleichen Rechte wie jeder Mensch erhalten sollte, aber Wolverine ist wütend darüber, wie Charles ihm nach allem, was er getan hat, vergeben kann, insbesondere da er Jean Grey getötet hat. Als Wolverine im Begriff ist, Magnetos Körper zu zerschneiden, versuchen einige der ehemaligen Anhänger von Magneto, ihn aufzuhalten, bis Wolverine beweist, wie sehr er Magneto hasst, indem er das in seiner Erinnerung errichtete Denkmal im Alleingang zerstört. Emma Frost und Juggernaut helfen Rettungskräften auf der zerstörten Liberty Island in New York, während Polaris Magnetos andere Kinder, Scarlet Witch und Quicksilver, zur Beerdigung einlädt. Die Zwillinge sagen Lorna, dass sie unmöglich erwarten kann, dass sie gehen, geschweige denn verstehen, was sie als Kinder eines der größten Massenmörder der Welt durchmachen, als Lorna ihnen offenbart, dass sie ihre Schwester ist. Sie begleiten Polaris nach Genosha und nachdem Wolverine Toads Zunge herausgeschnitten hat, wird er von Polaris gestoppt, der verkündet, des Teufels Advokat zu spielen.
In Genosha wird Polaris von Magnetos Anhängern zur Königin von Genosha erklärt, aber das interessiert sie nicht und sie beginnt eine Debatte mit Charles darüber, was falsch und richtig ist, wenn es um die Träume von ihm und Magneto geht. Polaris glaubt, dass Magneto zu Recht New York angegriffen hat und die Menschen darauf aufmerksam gemacht hat, was mit den Mutanten auf Genosha passiert ist. Aber Charles glaubt nicht, dass das Leiden der Mutanten seine Taten entschuldigt. Sie führen weiterhin heftige Debatten, als Polaris Xavier in den Himmel hebt und ihn in einem Metallgefängnis festhält. Sie fragt ihn, ob er bereit ist zu sterben oder ob er bereit ist, sich zu wehren und sie zu töten. Charles antwortet, dass er sterben wird, was Lorna zum Weinen bringt, und sie befreit ihn. Xavier erklärt, dass er Lorna nicht verletzt oder getötet hätte, damit er überleben könnte. Polaris verwendet dann ihre Kräfte, um ein neues Denkmal zu errichten, das das von Wolverine abgerissene von Magneto ersetzt, diesmal sowohl von Magneto als auch von Xavier. Sie sagt Charles, dass sie ihn liebt und dies nicht auch sein Todesdenkmal werden sollte. Zusammen mit Scarlet Witch, Quicksilver und Wolverine verlässt sie Genosha, während Xavier mit Magnetos Leiche auf Genosha bleibt.

Meinung:
War in Ordnung, zwei Zweiteiler, der sich mit den Folgen der jüngsten Ereignisse um die X-Men beschäftgigt, wobei die zweite Geschichte einen Tacken besser war. Schade, dass Ernst = Cassandra Nova gleich wieder geretconned wird, indem Cassandra Novas Leiche geborgen wird, besser gefiel mir die Dynamik zwischen Emma, Beast und Cyclops. Im zweiten Teil war die Diskussion zwischen Charles und Lorna sehr spannend, Polaris ist zu einem wirklich interessanten Charakter geworden unter Austen.

Fazit:
Solider Übergang zur nächsten Ära der X-Men

X-Treme X-Men #46
Deutsche Ausgabe: Marvel Monsteredition 8: X-Treme X-Men 2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"One for my lady... one more for the road"/"Nach dem Sturm... ist vor dem Sturm"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Igor Kordey

Inhalt:
Ein entspannender Tag wird durch Einbruch der Dunkelheit unterbrochen. Das X-Treme-Team versammelt sich um Rogues Fernseher und sind schockiert, über die Ereignisse in New York und Jeans Tod zu erfahren. Storm erhält einen Anruf von Val Cooper, die sie informiert, dass ihr Status als internationale Polizisten in Gefahr ist. Ororo sagt, dass es Zeit ist, zum Institut zurückzukehren, um ihren Freunden zu helfen. Bevor sie abreisen, bietet eine Gruppe von Bewohnern des Valle Soleada dem angeschlagenen New York seine Hilfe an. Lila Cheney benutzt ihre Kräfte, um sie und ihre Vorräte dorthin zu teleportieren. Nachdem das Team geholfen hat, kehrt es ins Institut zurück. Ororo trifft Archangel und die beiden versöhnen sich nach ihren jüngsten Auseinandersetzungen über den Tod von Psylocke. Storm schwebt zu Boden und erschreckt ihre Freundin Rahne Sinclair, die in Harrys Hideaway stürzt, um von ihr wegzukommen. Schockiert stellt Storm fest, dass sie dank der Zeit, die sie in Tokio verbracht hat, möglicherweise nicht mehr dieselbe Frau ist wie früher. Nach ein paar kurzen Treffen trifft sich das gesamte Team in der Küche von Xavier. Storm hält eine Rede darüber, wie sie gegen Verfolgung kämpfen müssen, um die Menschheit vor dem Krieg gegen Mutanten zu retten, aber dank Magnetos jüngster Aktionen wird es für sie viel schwieriger sein als in früheren Zeiten. Sie hält ihr X.S.E.-Abzeichen hoch und fragt, wer sich ihr anschließen wird.

Meinung:
Die Ausgabe schlägt einen Bogen zu den letzten Ereignissen in der Hauptserie und bringt das Team zur Schule zurück, was ich persönlich sehr begrüße. Dazu wird Claremonts nächster Run an Uncanny X-Men vorbereitet, in dem Storm und ihr Team der X.S.E. im Mittelpunkt stehen werden. Sonst kann man nicht viel dazu sagen, die X-Treme Serie insgesamt hat mir in der ersten Hälfte (#1-24) besser gefallen, als in der zweiten, hatte aber auch da seine Momente.

Fazit:
Durchschnittliche Ausgabe zum Abschluss der Serie

New Mutants (Vol.2) #13
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"The More Things Change"/"--"
Autor: Nunzio Defilippis, Christina Weir; Zeichner: Khary Rhandolph

Inhalt:
Justin Pierce, ein F.B.I. Agent und der Neffe von Donald Pierce, dem Anführer der Reavers, kommt im Gefängnis The Cage an, um widerwillig im Namen seiner Vorgesetzten einen Deal mit seinem Onkel zu machen. Sie brauchen Informationen über Kevin Ford. Zurück im kürzlich zerstörten Institut sind Shan, Dani und Rahne mit ihren ehemaligen Teamkollegen der New Mutants, Sam, Amara und Roberto, wieder vereint. Sie schwelgen Erinnerungen und tauschen sich über die Dinge aus, die in letzter Zeit in ihren Leben passiert sind. Bald entkommt Pierce während des Transports der Haft und Justin warnt Dani und die anderen vor der Gefahr. Pierce bringt Duncan und den Rest seiner Reavers zusammen, damit sie sich an Josh Foley, dem Verräter, rächen können. Dani hat einen Plan, Pierce mit Josh als Köder und den Ressourcen des F.B.I. zu schlagen. Der Plan funktioniert und die ehemaligen New Mutants schaffen es, Pierce und die Reavers zu besiegen, obwohl Duncan entkommt. Sie erkennen, dass sie immer noch ein großartiges Team bilden, und Sam bittet Dani, mit dem Unterrichten aufzuhören und sich den X-Men anzuschließen, und sie sagt ihm, dass sie Zeit braucht, um darüber nachzudenken.

Meinung:
Hat mir gut gefallen, die alten New Mutants wieder vereint zu sehen. Die Ausgabe bettet sich auch gut in die anderen Epiloge ein, insbesondere die Ereignisse in X-Treme X-Men. Etwas gewühnungsbedürftig waren die Zeichnungen, wie beim Großteil der Ausgaben der Serie. Insgesamt war das eine gelungene Serie, die den Fokus auf den Schulalltag und die Schüler gelegt hat, freue mich auf die Fortsetzung in der Academy X Serie.

Fazit:
Schöne Reunion Ausgabe für die New Mutants

Heatwave19 24.10.2020 11:33

X-Men (Vol.2) #157-160
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #53 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Day of the Atom, Part 1: Black Holes"/"Tag des Atoms, Teil 1: Schwarze Löcher"
"Day of the Atom, Part 2: Immortals"/"Tag des Atoms, Teil 2: Die Unsterblichen"
"Day of the Atom, Part 3"/"Tag des Atoms, Teil 3: Kollektiv"
"Day of the Atom, Part 4: Forces of Nature"/"Tag des Atoms, Teil 4: Naturgewalten"
Autor: Chuck Austen; Zeichner: Salvador Larroca
http://comicguide.de/pics/medium/78237.jpg

Inhalt:
Havok und Annie Ghazikhanian geraten in einen Streit darüber, ob sie in der Nacht der Junggeselleninparty von Polaris etwas mit Iceman hatte. Das thema bleibt jedoch ungeklärt, da Havok, jetzt Teamleiter, Pflichten zu erledigen hat, wie Jay Guthrie, der auf Wunsch seiner Mutter zum Institut kommt. Jay wird Squidboys Zimmergenosse, der ihn mit Havok herumführt, bis sie auf Iceman treffen. Er ist wütend, dass Juggernaut ein X-Men sein darf und den Gefahrenraum nutzt, ganz zu schweigen davon, dass Havok nun sein Teamleiter ist. Havok glaubt, dass Bobbys Haltung etwas damit zu tun hat, dass er permanent zu Eis geworden ist. Auf dem Weg zu Cyclops, der jetzt Schulleiter ist, treffen sie auf Rogue und Gambit, die ebenfalls aus Havoks Team genommen werden wollen, aber nicht sagen, warum. Beim Betreten des Büros stellen sie fest, dass alle anderen ebenfalls Probleme mit ihrem Team haben oder im Fall von Northstar gar kein Team. Cyclops lässt jedoch niemanden das Team wechseln und spricht ein Machtwort. Bald treffen sich Havok und sein gesamtes Team - Polaris, Iceman, Wolverine, Rogue, Gambit und Juggernaut - mit Emma Frost, die einen Auftrag für sie hat, in der Hoffnung, dass es ihnen helfen könnte, als Team zusammenzuwachsen. Die sieben Reisen nach China, wo vor einiger Zeit ist eine Katastrophe passiert. Es wurde von den örtlichen Mönchen als "Apokalypse" prophezeit, aber es ging so weit, das es das Magnetfeld der Erde beeinflusst hat, was Lorna einige Schmerzen verursacht. Als sie jedoch die Trümmer des Dorfes durchsuchen, entdecken sie jemanden, der identisch aussieht wie Xorn!
In China diskutieren die X-Men, wer dieser „Xorn“ sein könnte. Juggernaut informiert alle, dass der ursprüngliche Xorn einen Stern im Kopf hatte und vermutet, dass dieser neue Xorn die Zerstörung in der Umgebung verursacht hat. Die X-Men sind im Begriff, Xorn trotz mehrerer Proteste ins Insitut zurückzubringen, als sie von acht chinesischen Mutanten aufgehalten werden. Diese sogenannten Immortals greifen an, einer von ihnen verletzt Polaris schwer, während Gambit in den kontrollierten Reben eines anderen Unsterblichen gefangen ist, während seine Spielkarte in der Hand explodiert und er geblendet wird. Havok schafft es, alle verbleibenden Immortals auszuschalten und sie steigen in das Flugzeug, um Gambit zurück zum Institut zu bringen, als etwas aus Xorns angeknackstem Helm austritt und beginnt, den X-Jet auseinander zu reißen. Währenddessen freundet sich Squidboy im Institut mit Jay Guthrie an, während eine mysteriösen Person im Institut lauert und Studenten nach Juggernaut befragt.
In China gelingt es Havok, Xorn davon abzuhalten, ein weiteres Schwarzes Loch zu öffnen, indem er seine Macht durch sich selbst kanalisiert, obwohl dies keine besonders praktikable Lösung ist. Die acht Immortals kehren jedoch zurück und erinnern die X-Men an den Helm, durch den verhindert wird, dass seine Kräfte außer Kontrolle geraten. Sie enthüllen, dass es auf einer nahe gelegenen Militärbasis einen weiteren gibt und während die acht Immortals Wolverine, Polaris, Rogue und den blinden Gambit ein Stück weit führen, bleibt der streitsüchtige Iceman mit Juggernaut zurück, um Havok und Xorn im Auge zu behalten, als der Collective Man mit einer Militäreinheit auftaucht und die Helden informiert, dass sie sterben werden, weil sie Xorn befreit haben. Wolverine, Polaris, Rogue und Gambit werden ebenfalls mit dem Collective Man konfrontiert, der sich multiplizieren kann, als sie bei der Militärbasis ankommen. Am Xavier Institut hat Jay Guthrie ein Zusammentreffen mit Mindee der Stepford Cuckoos, während Squidboy versucht, Emma zu warnen, dass Black Tom Cassidy auf dem Campus ist, aber sie glaubt ihm nicht.
In China kämpfen die X-Men gegen den Collective Man und die chinesische Armee. Iceman und Juggernaut müssen ihre Streitereien beiseite legen, um Havok zu schützen, denn Havok schützt Xorn und verhindert, dass er weitere schwarze Löcher schafft. Als der Collective Man ein Riese wird, passt Iceman seine Größe an und schafft es, ihn zu Fall zu bringen. An anderer Stelle kämpft sich Wolverine durch mehr Collective Men, während Polaris die Basis auseinandernimmt, bevor sie mithilfe von Magnetresonanztomographie Xorns Helm lokalisiert und zu ihnen bringt. Sie kehren zu Havok und den anderen zurück. Als Cain Havok fragt, wie er Lorna jemals gehen lassen konnte, antwortet Havok, dass er sich selbst manchmal wundert. Später, zurück im Institut, legen Havok und Annie ihren Streit bei. Havok erzählt ihr, dass er nicht wissen will, ob sie und Bobby zusammen geschlafen haben, während Bobby selbst die Nacht damit verbringt, Fotos von ihm und Lorna und ihm und Annie anzusehen. Squidboy versucht Juggernaut davon zu überzeugen, dass Black Tom Cassidy zurück ist und sich als Baum getarnt hat, aber Cain gibt vor, ihm nicht zu glauben. Nachdem er Sammy hineingeschickt hat, spricht er den Baum an.

Meinung:
Puh, die Neustrukturierung der Teams schadet Austen leider sehr. Es ist natürlich schön, dass alle X-Men wieder am Institut vereint sind, aber der Verlust von Northstar, Archangel, Husk, Nightcrawler und Jubilee ist sehr schade, zumal, da vier davon keinem anderen Team zugeteilt werden. Mit Rogue und Gambit kann Austen gar nichts anfangen, die beiden agieren völlig Out of Character und sind bei den Kämpfen mehr als nutzlos, während sie sich gegenseitig anzicken. Iceman nervt ebenfalls mit seiner aggressiven Grundhaltung, nur Havok, Polaris und Juggernaut gefallen mir weiterhin gut. Mit einem zweiten Xorn verkompliziert man die ganze Xorn/Magneto Sache unnötig noch mehr, ohne dabei etwas für die Story zu gewinnen. Gefreut hat mich Jay Guthrie nun auch am Institut zu sehen, irgendwie mag ich den Charakter.

Fazit:
Wenig gelungen

Uncanny X-Men #444-447
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #52 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"The end of History, Part 1"/"Abschied von Gestern, Teil 1"
"The end of History, Part 2"/"Abschied von Gestern, Teil 2"
"The end of History, Part 3"/"Abschied von Gestern, Teil 3"
"The end of History, Part 4"/"Abschied von Gestern, Teil 4"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Alan Davis
http://comicguide.de/pics/medium/78236.jpg

Inhalt:
Ein längst überfälliges Baseballspiel nähert sich seinem Ende. Die beiden Teams werden von Storm und Cyclops angeführt, wobei Storms Team auf dem Feld ist. Rachel wirft mit Emma Frost am Schläger und obwohl Emma versucht zu schummeln, wird sie geschlagen und fällt auf ihren Hintern. Rachel verspottet sie und macht deutlich, dass sie Probleme mit ihr hat. Nightcrawler und Bishop müssen eingreifen, um sicherzustellen, dass die Situation nicht eskaliert. Sage duscht und überprüft die Computer des Instituts. Sie koordiniert die Teams, während Cannonball seine Geschwister Jay und Melody Guthrie ausschimpft, die fliegend vor Fernsehkameras posieren. Er warnt den Reporter und zeigt sein neues X.S.E-Abzeichen. Nach dem Spiel erledigen die X-Men ihre jeweiligen Aufgaben. Rachel repariert eines der X-Flugzeuge, Gambit hat einen medizinischen Checkup und Bishop legt Blumen am Grab von Jean ab und denkt an sie. Währenddessen setzen Emma und Scott ihre Beziehung hinter verschlossenen Türen fort. Nach einer Sitzung im Gefahrenraum gibt Sage dem Team Missionen. Marvel Girl, Storm, Cannonball und Bishop werden in die Zentralsahara-Republik geschickt, um sich mit einer Gruppe von Angreifern namens Weaponeers auseinanderzusetzen. Sie arbeiten gut als Team und besiegen schnell die meisten ihrer Gegner, obwohl sich ihr Fahrzeug in Sicherheit teleportiert. Rachel meldet sich bei Sage, die dann Brian Braddock in England anruft und fragt, ob sie dort willkommen sind. Wolverine und Nightcrawler werden unterdessen nach Washington geschickt, ebenfalls in ihrer Rolle als X.S.E-Agenten, wo die örtliche Polizei einen Mutanten in einem Schulgebäude umzingelt hat. Wolverine spürt etwas und bittet Kurt, sie hinein zu teleportieren. Dann explodiert das ganze Gebäude.
Die diensthabenden Polizisten befürchten, dass Wolverine und Nightcrawler die Kinder getötet haben. Sie eilen in die Schule, während Feuerwehrleute die Flammen löschen. Sie legen Nightcrawler Handschellen an, obwohl er alle Kinder mit einem einzigen Teleport gerettet hat. Wolverine wird beschuldigt, einen Teenager, Tommy Reichert, getötet zu haben, aber er besteht darauf, dass der Junge ein Mutant war und das Töten seine einzige Option war. Storm und Warbird tauchen auf und Carol nutzt ihre Autorität, um die beiden X-Men freizubekommen. Storm begleitet Nightcrawler später zu einem Tanz, während Bishop, Marvel Girl und Cannonball in Großbritannien nach Braddock Manor fahren. Dort entdecken sie ein Loch im Eingangsbereich und untersuchen es. Plötzlich werden sie von einer seltsamen Kreatur, the Fury, angegriffen. Cannonball schlägt zurück, wird aber von der Kreatur leicht beiseite geworfen. Marvel Girl schafft es, Fury mit einem Stalaktiten aufzuspießen, wird aber für ihre Bemühungen in den Himmel geschleudert. Das seltsame Wesen ist unglaublich mächtig - es absorbiert die gesamte Energie von Bishop und nutzt sie einfach, um sich selbst wiederherzustellen. Cannonball versucht erneut, die Kreatur zu bekämpfen, doch diesmal ist er in ihrer seltsamen gallartartigen Hülle gefangen. Er wird zu Boden geworfen und ausgeknockt. The Fury absorbiert seine Cyberbrille und beabsichtigt, das Kommunikationssignal bis zu seiner Quelle zurückzuverfolgen, um es gegebenfalls zu assimilieren.
Sage erkennt, dass etwas nicht stimmt. Als sie Storm darauf aufmerksam macht, wird sie von Fury aus der Ferne angegriffen. Naniten entstehen in Sages Brille, graben sich in ihre Gedanken ein und erlangen bald teilweise Kontrolle über sie. Fury versucht dann das Gleiche mit Storm, aber sie schafft es, sich von der Brille zu befreien. Auch Wolverine erlebt einen weiteren solchen Angriff, überlebt aber. Sie gehen zu Sage, um herauszufinden, was los ist, aber Sage greift Nightcrawler an und wehrt Wolverine ab. Storm aktiviert den Sicherheitsalarm des Instituts, aber Fury, das durch Sage wirkt, aktiviert die Verteidigung der Villa und betäubt alle außer dem Trio und Sage mit Gas. Wolverine lässt Nightcrawler sie in die Tunnel unter dem Anwesen teleportieren. In England hat Cannonball den Angriff von Fury überlebt und, um Bischof zu retten, stößt er den Gegner in einen Propantank. Zu seinem Erstaunen taucht Fury unversehrt aus den Flammen auf. Die drei X-Men unter dem Institut bereiten sich darauf vor, ungewöhnliche Taktiken anzuwenden, um Sage zu Fall zu bringen. Sie bringen sie tatsächlich aus dem Gleichgewicht, als sie auftaucht. Sage selbst hilft ihnen und nutzt ihre unbezwingbare Willenskraft, um sich gegen die heimtückische Invasion zu verteidigen. Sie kämpft gegen Nightcrawler, der es schafft es, sie lange genug auf Distanz zu halten, damit Storm mit einem elektromagnetischen Impuls angreifen kann. Dies verwirrt die Naniten lange genug, damit Sage sich die Brille aus dem Gesicht reißen kann.
The Fury greift Cannonball in England weiter an, als seine X-Men-Kollegen im Xavier Institut gerade im Blackbird abheben. Unterwegs holen sie Rachel ab, die ein wenig benommen aus der Irischen See gefischt wird. Sie entdeckt, dass Jean Grey einen holempathischen Kristall für sie geschaffen hat, der eine berührende Botschaft an sie enthält. Wolverine unterstützt Jean und sagt Rachel, dass sie diesen Neuanfang verdient. Zurück in England schließt sich Bishop dem Kampf wieder an und sprengt Fruy, aber es packt Sam, bevor er fliehen kann. Bishop explodiert einen Flüssigstickstoffkanister über ihnen, während Sams Explosionsfeld ihn schützt. Als Fury gefroren ist, treffen die anderen ein und Storm nutzt ihre Kräfte, um die Luft um sie herum zu ionisieren, wodurch die Scanner von Fury unbrauchbar werden. Sage greift nach dem Kernprozessor und Storm feuert mit dem Jet drei Streubomben auf the Fury ab, die es in Stücke reißen. Sage weiß, dass es nun verletzbar ist, sich aber bald wieder anpassen wird. Ihr Plan ist es, dass Kurt ein Modul in Fury platziert, das Rachel telekinetisch erfassen kann. Wolverine und Nightcrawler schaffen es, das Modul zu platzieren und Rachel macht sich an die Arbeit. Sie konzentriert sich auf das Modul und schafft es mit Hilfe ihrer Teamkollegen einen kontrollierten Riss in der Realität, in den die Wut gezogen wird.

Meinung:
Hm, ich bin leider etwas enttäuscht, ich hatte die Story deutlich besser in Erinnerung. Der Beginn ist richtig stark mit dem Baseballspiel, vielen Cameos und dem neuen Status Quo, dazu sind die Zeichnungen von Davis wie immer großartig. Leider zieht sich der Kampf gegen Fury dann aber wie Kaugummi und Claremont verfällt zu sehr in ein übertriebenes Erklären der teilweise unsinnigen Lösungen gegen den übermächtigen Gegner. Den Charakteren wird auch nicht viel neues abgewonnen, bei Rachel empfinde ich die Entwicklung sogar als Rückschritt gegenüber ihrer Excalibur Zeit.

Fazit:
Leider durchwachsen

Uncanny X-Men #448-449
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #55 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Guess who's back in town?"/"Ratet, wer wieder in der Stadt ist!"
"To slay a queen"/"Mord an der Königin!"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Oliver Coipel

Inhalt:
Die X-Men kehren nach ihrem Kampf gegen Fury nach Braddock Manor zurück und finden das Gebäude auf mysteriöse Weise intakt vor. Brian Braddock und seine Frau Meggan warten an der Tür auf sie. Im Inneren erklärt Brian, dass das Herrenhaus magisch ist und sich irgendwie um sich selbst kümmert. Obwohl Rachel sich freut, ihre alten Freunde zu sehen, spürt sie, dass etwas mit dem ganzen Szenario nicht stimmt. Sobald sie draußen ist, greift sie auf einen Teil ihrer Macht zu und sieht Jamie Braddock anstelle des unberührten Herrenhauses, der inmitten der Ruinen des Gebäudes steht. Doch das Bild ist nach einem Bruchteil von Sekunden wieder weg. Sie scheint es abzuschütteln und das Team fährt nach London, chauffiert von einer Frau mit grünem Lippenstift. Sie ziehen sich zum Abendessen mit der Queen ein Abendgarderobe an, aber sobald sie in ihrem Auto sind, werden sie von ihrem Chauffeur Viper betäubt. Sie wachen in durchsichtigen Kugeln auf und neben ihnen steht ein großes Hologramm von Viper. Sie informiert sie, dass sie sich in Murderworld befinden und das Ziel ihres Spiels ist es, sie zu töten, besonders Sage. Sie müssen auch die Königin von England finden und retten, denn wenn sie es nicht tun, wird sie sterben. Rachel ist die erste, die aus ihrer Sphäre ausbricht, aber sie wird von Viper schwer zusammengeschlagen. Ohne ihre Kräfte dank einiger gut platzierter Naniten hat Viper einen Vorteil gegenüber den X-Men, da sie das Gelände kennt. In ihrer neuen Umgebung bewahrt Kurt Storm davor, unter Wasser gezogen zu werden, weiß aber, dass auf der Flucht aus dieser Falle zwangsläufig eine weitere auf sie wartet. Bishop und Sage tauchen neben einer Illusion des Tower of London auf. Sage bricht irgendwie ihre Kugel mit der Faust, was Bishop überrascht. Dann erscheint Viper und schlägt Bishop zusammen, bevor sie auf Sage schießt. Nur ihre Uniform schützt sie vor dem sicheren Tod. Sie hält dann eine Waffe an Sages Kopf und drückt trotz Bishops Warnung, dass sie bis ans Ende der Welt gejagt wird, den Abzug.

Nachdem Viper Sage in die Stirn geschossen hat, lässt sie Rachel und Bishop vor einer Gruppe von Soldaten zurück. Unerklärlicherweise steht Sage auf und zeigt dem Captain ihr X.S.E-Abzeichen, um ihm zu befehlen, sich zurückzuziehen. Dann nimmt sie die Kugel von der Stirn und schaltet ihren Bildinduktor aus, um zu enthüllen, dass es sich um Wolverine handelt. Bishop kann nicht glauben, dass er es nicht früher bemerkt hat. Die Queen ist immer noch in Gefahr, aber Wolverine weiß, wo sie ist. Währenddessen dringen Storm und Nightcrawler in eine Purity-Konferenz ein und Ororo hat ein Wortgefecht mit der Organisatorin Alice Tremaine, bevor sie sich verabschiedet. Als Alistaire Stuart am London Eye ankommt, informiert er das Team, das nun wieder über die Kräfte verfügt, dass sich die Geisel in der obersten Gondel des Riesenrades befindet und zwei Bomben abgebracht sind. Vipers Stimme sagt den X-Men, dass es unterschiedliche Bomben sind. Eine konventionelle Bombe explodiert, wenn sie nichts tun, die andere, wenn sie versuchen, sie zu retten. Es ist auch nicht wirklich die Königin von England, sondern Ella, eines ihrer Hausmädchen. Die X-Men versuchen trotz Stuarts Einwänden eine Rettung und Storm erzeugt ein Druckfeld, um die Gondel zu zerquetschen, sobald Nightcrawler Ella in Sicherheit teleportiert hat. Bishop schießt die Gondel in den Himmel, wo der Sprengkörper ohne Schaden explodiert. Logan sagt Alistaire, dass es ein Risiko war, aber Ororo die richtige Wahl getroffen hat. In der Zwischenzeit ist Viper auf einer Mission, Courtney Ross zu eliminieren. Bevor sie sie jedoch tötet, macht Ross ihr ein Angebot, das sie nicht ablehnen kann. Später trifft sich Sebastian Shaw mit beiden und sie vereinbaren gemeinsam, den Hellfire Club zu regieren und die Welt zu erorbern.

Meinung:
Ein solider Zweiteiler mit tollen Zeichnungen von Coipel. In der Mitte fand ich etwas verwirrend, dass auf einmal von Murderworld in die Realität gewechselt wird, ohne richtigen Übergang. Claremont kennt die Charaktere und weiß deren Kräfte zu nutzen, nur Rachel wird mir immer unsympathischer. Ich kann mich gut erinnern, dass ich auch damals Rachel nicht wirklich mochte, die Uncanny Ausgaben waren, nach X-Treme X-Men, auch mein erster Kontakt mit ihr. Claremont schreibt sie leider viel zu sehr als eine junge, unerfahrene Klischee-Figur, was damals bei Kitty gepasst haben mag, jetzt aber bei Rachels Vorgeschichte (Days of Future Past, Phoenix in Excalibur) ein Rückschritt ist und nervt.

Fazit:
Solider Zweiteiler

Astonishing X-Men (Vol.3) #1-6
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #54-55 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung (Vol. I) #38: Astonishing X-Men - Begabt (Hachette)
Titel Deutsch/Englisch:
"Gifted, Part 1"/"Begabt, Teil 1"
"Gifted, Part 2"/"Begabt, Teil 2"
"Gifted, Part 3"/"Begabt, Teil 3"
"Gifted, Part 4"/"Begabt, Teil 4"
"Gifted, Part 5"/"Begabt, Teil 5"
"Gifted, Part 6"/"Begabt, Teil 6"
Autor: Joss Whedon; Zeichner: John Cassaday
http://comicguide.de/pics/medium/78238.jpg
http://comicguide.de/pics/medium/86150.jpg

Inhalt:
Kitty Pryde kehrt zum Institut zurück und findet alte Erinnerungen, die auf sie warten. Während der Zeremonie zur Begrüßung der neuen Schülerschaft wird sie auch als leitende Angestellte des Instituts benannt. Der einzige nicht anwesende leitende Angestellte ist Logan, der am nächsten Morgen auftaucht und sich mit Cyclops wegen seiner neuen Beziehung zu Emma Frost auseinandersetzt. Diese Wiederaufnahme alter Feindseligkeiten veranlasst Beast dazu, ein Treffen einzuberufen, bei dem Cyclops eine neue Richtung für seine Gruppe vorschlägt - zu ihren Wurzeln als Superhelden zurückzukehren, genau wie die öffentlich angesehenen Avengers und Fantastic Four. Sie werden durch Handlungen, die sie verstehen, von Menschen akzeptiert, nicht durch Worte, die sie nicht hören werden. Ihre erste Mission kommt bald, als sie losziehen, um auf eine Geiselsituation zu reagieren, die von einem asngeblichen Mutanten und seinen bewaffneten Männern verursacht wurde. Währenddessen macht die weltbekannte Genetikerin Dr. Kavita Rao auf einer Pressekonferenz eine überraschende Ankündigung. Sie behauptet, dass das Mutanten-Gen kein Evolutionsschritt, sondern eine Krankheit ist; eine Krankheit, für die sie eine Heilung gefunden hat.

Auf ihrer Pressekonferenz zeigt Doktor Kavita Rao das Filmmaterial eines Kameramanns, der zwei Polizisten nach der Untersuchung einer Störung aufgenommen hat, bei der ein junges Mädchen namens Tildie Soames ihre Mutantenkraft manifestierte und ihre Eltern und einen der Polizisten unwissentlich getötet hat. Sie ist das Beispiel eines Lebens, das durch eine unerwünschte Mutation ruiniert wurde, die durch Raos "Heilung" behoben werden kann. In der Zwischenzeit erreichen die X-Men die Geiselsituation und machen kurzen Prozess mit den bewaffneten Männern. Ihr Anführer, ein angeblicher Mutant von Breakworld, der behauptet, Ord genannt zu werden, besiegt die X-Men jedoch leicht. Ord ist jedoch gezwungen, sich zurückzuziehen, als Lockheed eintrifft und seinen Flammenatem benutzt, worauf Ord nicht vorbereitet ist. Auf der anschließenden Pressekonferenz erfährt das Team von den Behauptungen von Doktor Rao, ein Heilmittel für Mutanten entdeckt zu haben. Sie setzen die Diskussion im Institut fort, verschieben aber das Thema auf den nächsten Tag. Nach dem Treffen versucht Emma, ​​die Feindseligkeit zwischen Kitty und sich zu begraben, nur um zu erkennen, dass sie viel tiefer ist, als sie jemals gedacht hat. Kurz danach schafft es Beast, sich an der Sicherheit vorbei zu schleichen und in das Unternehmen einzudringen, das die Forschung von Doktor Rao, Benetech, sponsert, nur um von Doktor Rao selbst entdeckt zu werden. Ihr Gespräch beginnt sich in einen Streit zu verwandeln, bis Beast zugibt, dass er nicht da ist, um die Ethik der Situation zu diskutieren, sondern um zu erfahren, ob die Heilung funktioniert.
Der Fallout von Benetechs Pressemitteilung über ihre angebliche "Mutantenheilung" geht weiter, da Hunderte von Mutanten die Behandlung beantragen. Sogar am Xavier Institut verlassen die Schüler ihre Lehrer und verspotten sie sogar, als sie vorschlagen, dass es eine Wahl in ihrer Anwendung geben wird. Der Konflikt schafft es zu den X-Men selbst, nachdem Emma telepathisch erfahren hat, dass Beast die Wirksamkeit des Serums erforscht, damit er es für sich selbst verwenden kann. Als Wolverine dies erfährt, befiehlt er Beast, seine Probe, die McCoy von seinem Erfinder Dr. Kavita Rao gegeben wurde, zu zerstören, was zu einem Kampf führt. Das Gefecht wird durch Emmas Telepathie beendet, was zu einem Treffen im Gefahrenraum führt, bei dem Cyclops beschließt, die Forschung fortzusetzen, damit sie wissen, was sie erwartet. Cyclops berichtet auch, dass sein Treffen mit Nick Fury bezüglich der S.H.I.E.L.D. Waffen, die von Ords Söldnern benutzt wurden, liefen nicht gut. Entweder ist Fury nach dem jüngsten Angriff auf Manhattan zu einem Mutantenhasser geworden, oder er versteckt etwas. Später, nach weiteren Nachforschungen, kommt Beast zu einer schrecklichen Entdeckung, als er erkennt, dass der Körper, an dem Benetech seine Tests durchgeführt hat, jemand ist, mit dem sie einst sehr vertraut waren. Cyclops schließt daraus, dass es Jean ist.
Obwohl Cyclops, Beast und Emma den Verdacht haben, welchen Körper Benetech für seine Forschung verwendet hat, informiert Cyclops Kitty und Wolverine nicht darüber, als sie sich auf einer Aufklärungsmission im Labor des Unternehmens befinden. Das Team kommt mit dem X-Jet an und erreicht dank Kittys Kräften schnell die Einrichtung. Die Suche führt schließlich zur Leiche eines Mutanten, wenn auch einem unbekannten. Die Reaktion von Cyclops und Beast, die etwas mehr zu erwarten scheinen, weckt Wolverines Verdacht. Bevor er sie jedoch darauf festnageln kann, wird das Team von einer Gruppe bewaffneter Männer angegriffen, die schwer bewaffnet sind, schnell die Oberhand gewinnen. Zurück im Xavier Institut stiehlt sich Ord in die Villa, nur um festzustellen, dass die X-Men verschwunden sind. Er trifft auf zwei Schüler, Hisako und Wing. Obwohl sie einen tapferen Kampf für ihr Alter und ihre Fähigkeiten führen, gewinnt Ord die Oberhand und injiziert einen Teil des mutantenheilenden Serums in Wing, wobei er ihn als Botschaft für die X-Men zurücklässt. In der Zwischenzeit hat Kitty ihre Kraft genutzt, um eine tiefe Unterebene zu erreichen, die sie zu einer riesigen, verschlossenen Tür führt. Ihre Öffnung des Eingangs zieht die Aufmerksamkeit der Wachen auf sich, obwohl sie dem Mutanten, der festgehalten wurde, nicht gewachsen sind. Es ist Colossus. Kittys Schock sitzt tief, aber hält nur kurz, als sie schnell versucht, den wütenden Piotr zu beruhigen, der bei ihrem Anblick in Tränen ausbricht und fragt, ob er endlich tot ist.
Am Xavier-Institut kann der Elixir die Verletzungen heilen, die Wing durch Ord erlitten hat, obwohl Wing schnell zu einer schrecklichen Erkenntnis kommt: Ord hat ihn von seinen Kräften „geheilt“. Zurück in Benetech sind Cyclops, Beast, Wolverine und Emma bis zur Ankunft der erschrockenen Dr. Kavita Rao den schwer bewaffneten Benetech-Wachen ausgeliefert. Ihre Versuche, den verletzten Cyclops zu helfen, geben Wolverine Zeit für seinen Heilungsfaktor, um seine Schusswunden zu heilen. Mit Wolverine, der einsatzbereit genug ist, koordiniert Cyclops den Gegenangriff der X-Men über Emmas Telepathie und das Team dreht schnell den Spieß um. Ihr Sieg scheint jedoch nur von kurzer Dauer zu sein, da Ord zurückkehrt, mehr als ein ebenbürtiger Gegner für die verwundeten und müden X-Men. Überraschenderweise kommt Hilfe in Form von Colossus, als er von Kitty Pryde aus seinem unterirdischen Gefängnis auf das Bodenniveau der Benetech-Einrichtung gebracht wird. Zuerst kann sich Ord gegen Colossus behaupten, aber die wütenden Schläge des ehemaligen X-Man machen ihm zu schaffen. Bevor Colossus den Job beenden kann, sind er und der Rest der X-Men von S.H.I.E.L.D. Agenten umzingelt, angeführt von Nick Fury, der das Team darüber informiert, dass sie diesmal nicht gewinnen werden.
Umgeben von bewaffneten SHIELD-Truppen entscheiden sich die X-Men für eine Diskussion mit Fury und erklären, dass sie entdeckt haben, dass Fury's Verbündeter Ord an dem auferstandenen Piotr Rasputin experimentiert hat, um das "Heilmittel" zu schaffen. Von Fury befragt, bestätigt Special Agent Brand, Direktor von SHIELDs außerirdischem richtungsweisendem Gegenstück SWORD, dies. Ord stammt von einem Planeten namens Breakworld, der über Technologie verfügt, um Einblicke in die Zukunft zu erhalten. Auf einen Blick sahen sie, dass eine Erdmutant - möglicherweise ein X-Man - ihren Planeten Breakworld zerstören wird. SWORD hat mit Ord und Breakworld eine Vereinbarung getroffen, um ein Heilmittel gegen Mutationen zu schaffen und damit eine außerirdischen Invasion abzuwenden. SWORD und Ord hatten die Hilfe von Dr. Kavita Rao in Anspruch genommen und DNA aus Breakworld verwendet, um Colossus wiederzubeleben. Während Brand ihre Erklärung fortsetzt, brechen Mutanten, die über die Möglichkeit einer Heilung empört sind, in Benetech ein und zerstreuen die SHIELD-Agenten. In der Verwirrung schleicht sich Ord zu seinem Raumschiff. Während er mit der Heilungsformel davonfliegt, schafft es Colossus, Wolverine über ein Fastball-Special zum Schiff zu werfen. Wolverine gelingt es, Ord zum landen zu zwingen. Die Situation hat sich aufgelöst, Fury schlägt vor, dass sie gehen und sich so verhalten, als wäre der Vorfall nie passiert. Die X-Men haben keine Möglichkeit, Einwände zu erheben. Zurück im Institut ziehen die X-Men eine Bilanz ihrer Situation. Beast ist immer noch von der Möglichkeit der Heilung zerrissen, von dem er die letzte Probe besitzt, obwohl er sie vorerst nicht nehmen wird. Kitty und Piotr nehmen sich etwas Zeit für sich und überlegen, was es bedeutet, sich wieder zu finden. Währenddessen überlegen Emma und eine unsichtbare Kohorte, wie die Rückkehr von Colossus, wenn überhaupt, ihren Plan ändert.

Meinung:
Whedons Auftakt ist gelungen, ich sehe aber heute auch einige Schwächen in der Erzählung. Was Whedon extrem gut kann, sind die Interkationen und die Darstellung der Charaktere, ähnlich seiner Arbeit im Serienbereich. Besonders die ambivalente Beziehung zwischen Kitty und Emma stich positiv heraus, genau wie Kittys Neuorientierung nach der Rückkehr zu den X-Men, Cyclops neue Rolle als Leiter des Instituts und Beast Zerrissenheit wegen der Heilung. Weniger gelungen ist Ord, den ich sowohl optisch als auch charakterlich als fürchterlich empfinde. Dazu ist mir, wenn man wie bei diesem Reread den Gesamtzusammenhang kennt, die Astonishing Serie zu isoliert vom Rest des X Universums, andere werden das als Pluspunkt empfinden. Eine mögliche Heilung müsste auch auf die diversen anderen Serien weitreichende Auswirkungen haben, wird aber in keiner der anderen Serien (X-Men, Uncanny X-Men, New X-Men: Academy X, Excalibur) thematisiert.

Fazit:
Gelungener Auftakt des Runs

Terminator_T-101 24.10.2020 12:55

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 661180)
Meinung:
Puh, die Neustrukturierung der Teams schadet Austen leider sehr. Es ist natürlich schön, dass alle X-Men wieder am Institut vereint sind, aber der Verlust von Northstar, Archangel, Husk, Nightcrawler und Jubilee ist sehr schade, zumal, da vier davon keinem anderen Team zugeteilt werden. Mit Rogue und Gambit kann Austen gar nichts ankommen, agieren völlig Out of Character und sind bei den Kämpfen mehr als nutzlos, während sie sich gegenseitig anzicken. Iceman nervt ebenfalls mit seiner aggressiven Grundhaltung, nur Havok, Polaris und Juggernaut gefallen mir weiterhin gut. Mit einem zweiten Xorn verkompliziert man die ganze Xorn/Magneto Sache unnötig noch mehr, ohne dabei etwas für die Story zu gewinnen. Gefreut hat mich Jay Guthrie nun auch am Institut zu sehen, irgendwie mag ich den Charakter.

Ja, ab hier werden die X-Men dann so richtig übel und Milligan ist ja bei dir nun auch nicht mehr weit. :eek:

Heatwave19 24.10.2020 13:29

Auf Milligan bin ich echt schon gespannt. Wird es genauso schlimm, wie ich es in Erinnerung hatte oder gibt es hier eine positive Überraschung? :D

excelsior1166 24.10.2020 13:34

Ich befürchte, Deine Erinnerung trügt nicht...
An einen Reread habe ich mich aber noch nicht gewagt, bin auf Deine Meinung gespannt...

Heatwave19 24.10.2020 13:36

Gerade darum macht mir das Dokumentieren hier auch so viel Spaß, es motiviert ungemein, auch mal Sachen wieder anzufassen, die man sonst im Leben nicht wieder hervorgekramt hätte.

excelsior1166 24.10.2020 13:39

:top:

Bednorz1994 26.10.2020 15:00

Manche Ausgaben sollte man besser nicht wieder hervorkramen.
Ne, nur Spaß.

Kain 27.10.2020 14:29

Zitat:

Zitat von Terminator_T-101 (Beitrag 661186)
Ja, ab hier werden die X-Men dann so richtig übel und Milligan ist ja bei dir nun auch nicht mehr weit. :eek:

Ich fand das noch in Ordnung. Der zweite Xorn war etwas albern. Aber daran war Bendis schuld, der Magneto einfach so am Ende von "Avengers: Disassembled" eingesetzt hat. Und der zuständige Redakteur, der das übersehen hat. Da war dann halt eine Erklärung nötig.

Den Anfang von Claremonts Rückkehr an "Uncanny X-Men" fand ich eigentlich recht gelungen. Im weiteren Verlauf wurde es dann irgendwie ziemlich verfahren. Ich kann z. B. nicht mal mehr sagen, wann er dann wieder weg war. Aber die erste Ausgabe hat mir sehr gefallen.

Terminator_T-101 27.10.2020 20:53

Zitat:

Zitat von Kain (Beitrag 661806)
Den Anfang von Claremonts Rückkehr an "Uncanny X-Men" fand ich eigentlich recht gelungen. Im weiteren Verlauf wurde es dann irgendwie ziemlich verfahren. Ich kann z. B. nicht mal mehr sagen, wann er dann wieder weg war. Aber die erste Ausgabe hat mir sehr gefallen.

Bei diesen Claremonts Heften erinnere ich mich nur noch an seine House of M Tie-Ins (die fand ich recht mies) und an die "End of Greys" Story (die ich richtig stark fand).

Heatwave19 31.10.2020 13:29

New X-Men: Academy X #1-6
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Choosing Sides, Part 1: Here is the House"/"--"
"Choosing Sides, Part 2: Assembly"/"--"
"Choosing Sides, Part 3: Grudges"/"--"
"Choosing Sides, Part 4: Field Day"/"--"
"Choosing Sides, Part 5: Above the Law"/"--"
"Choosing Sides, Part 6: Battle Lines"/"--"
Autor: Nunzio Defilippis, Christina Weir; Zeichner: Randy Green, Staz Johnson, Michael Ryan

Inhalt:
Zu Beginn eines neuen Semesters am neu aufgebauten Xavier Institut stehen einige Änderungen an. Scott Summers, AKA Cyclops und Emma Frost sind jetzt Co-Schulleiter der Schule und haben eine andere Vorstellung davon, wie die Schule geführt wird. Die Schüler werden alle darin geschult, ihre Kräfte einzusetzen und zusätzlich zu ihren regulären Schulklassen Selbstverteidigung zu lernen. Die neuen Schüler, darunter Noriko Ashida und Josh Guthrie, werden von den Schulleitern durch die Schule geführt, und Nori beginnt, mit Miss Frost aneinanderzugeraten. Nori beschädigt dabei ihre Handschuhe, ohne es zu merken. Als sie mit David Alleyne, Sofia Mantega, Laurie Collins und Josh Foley in der Cafeteria ist, beginnen ihre Elektrizitätskräfte außer Kontrolle zu geraten und verursachen einen Stromausfall. Die fünf machten sich auf die Suche nach dem fehlenden Teil von Noris Handschuh und stehlen Scotts Schlüsselkarte, um in den Gefahrenraum zu gelangen, in dem das fehlende Teil während der Tour verloren ging. Als sie eintreten, setzt Nori erneut Eletrizität frei und veranlasst versehentlich den Gefahrenraum, ein Programm zu starten. Es werden zwei Sentinels und eine Menge bewaffneter Soldaten auf die fünf Schüler losgelassen. Durch Glück und Teamwork schaffen sie es, das Programm zu schlagen und Noris fehlenden Reglerknopf zu finden. Leider gibt es aber auch schlechte Nachrichten und David erzählt den anderen, was er auf dem Computerbildschirm in Mr. Summers Büro gesehen hat. Alle Schüler werden in verschiedene Gruppen aufgeteilt, und die fünf sollten sich nicht so sicher sein, dass sie in einem Team landen.
Als die Kinder die Info noch verdauen, kommt Julian dazu, der ihnen droht, zu verraten, dass sie unbeaufsichtigt im Gefahrenraum sind. Es kommt zu einem Streit, aber Sofia schafft es, Julian dazu zu bringen, es geheim zu halten, indem sie Julians Schwärmerei für sie ausnutzt. Die Kinder versuchen, Dani dazu zu bringen, zu erklären, was los ist, aber sie sagt ihnen, dass sie im Moment zu beschäftigt ist. Nori lernt ihre neue Mitbewohnerin Sooraya Qadir alias Dust kennen und sie geraten sofort in eine Meinungsverschiedenheit über ihre Überzeugungen zu Frauenrechten und Religion. Nori geht und wird bald von Cyclops gefunden, der seine Schlüsselkarte zurückfordert und sie warnt, dass die Regeln auch zu ihrer Sicherheit gelten. Er gibt zu, dass er beeindruckt war von der Art und Weise, wie sie mit dem Gefahrenraum umgegangen sind, und beschließt, sie und die anderen nicht zu bestrafen, fordert sie jedoch auf, ihre Handschuhe von Beast untersuchen zu lassen. Sie fragt, ob sie sie nicht einfach loswerden kann, aber Cyclops überzeugt sie, es noch einmal zu versuchen. In der Zwischenzeit ist David nicht erfreut über die möglichen Veränderungen und beschließt, Dani am nächsten Tag mitzuteilen, dass er abreist, obwohl Josh nicht überzeugt ist. Am nächsten Tag trifft sich Julian mit Jay Guthrie und sagt ihm, dass beide Emma Frost als Berater haben. Julian erklärt Codenamen und Jay sagt, dass Icarus seine Wahl wäre. Die beiden erreichen den Basketballplatz, wo bald ein Drei-gegen-Drei-Spiel beginnt: David, Josh und Sofia gegen Julian, Cessily und Santo. Iceman macht den Schiedsrichter und nach einer beeindruckenden Demonstration der Kräfte beider Teams erzielt Cessily den Siegerkorb. Nach dem Spiel gehen die Kinder zu Dani und finden heraus, dass sie sie auch sehen wollte. Nach ein wenig Überzeugungsarbeit erklären sich die Kinder damit einverstanden, Dani zu vertrauen, und sie zeigt ihnen Vorlagen für ihre Trainingsuniformen, die sie nach Belieben anpassen können. Die Versammlung am Montag beginnt und Cyclops erklärt, dass alle Schüler in Trainingsgruppen von sechs Personen eingeteilt werden. Er stellt seinen Gruppe, die Corsairs (die drei Stepford Cuckoss, Quill, Dryad, Specter), vor und Emma stellt ihren Trupp, die Hellions (Hellion, Marcury, Rockslide, Tag, Icarus, Dust), vor. Schließlich erzählt Dani allen davon, wie sie Schülerin war und Teil eines Teams namens New Mutants. Sie waren eine Familie und ihre Schützlinge sind auch wie eine. Sie stellt Prodigy (David), Wind Dancer (Sophia), Surge (Noriko), Wallflower (Laurie) und Elixir (Josh) als New Mutants vor!
Die neu getauften Hellions und New Mutants geraten in einen Streit, der schnell zu einem Kampf eskaliert. Gleichzeitig verspottet Dani Emma wegen der von ihr getroffenen Codenamen und Squad-Namen, die nur Julians Ego nähren würden. Rahne wird aggressiv, als sie glaubt, dass Emma Dani unter Druck setzt, zu gehen, und Scott greift ein und fordert Dani und Rahne auf, zu lernen, Emma zu vertrauen. Dann bemerkt er, dass die Kinder draußen kämpfen, und macht auch dem ein Ende. Er sagt ihnen, dass sie sich gerade freiwillig gemeldet haben, die ersten Teams zu sein, die an den neuen Field Day-Übungen teilnehmen werden. Dani gibt zu, dass sie Emmas Hilfe braucht, um das letzte Mitglied ihres Teams zu finden: Kevin Ford. In der Garage küssen sich Josh und Rahne und bald reden sie darüber, dass Josh ein New Mutant ist, genau wie Rahne es vor all den Jahren war. Aufgrund der Tatsache, dass sie Lehrerin ist und sich wie eine verhalten sollte, beschließt Rahne, dass sie sich trennen sollten, sehr zu Joshs Bestürzung. Emma und Dani benutzen Cerebra, um Kevin aufzuspüren und finden ihn schließlich auf einem Schrottplatz in Staten Island. Dani versucht ihn dazu zu bringen, wieder in die Schule zu kommen, aber Kevin will nichts hören. Emma beschließt, es zu versuchen und schafft es, ihn zu überzeugen, zu Xavier zurückzukehren, obwohl Dani einige Bedenken hat, dass Kevin seine Kräfte möglicherweise auf Tiere angewendet hat. Als sie wieder in der Schule ankommen, willigt Kevin ein, sich Danis Gruppe anzuschließen, hauptsächlich wegen Laurie. Laurie und Sofia sind froh, Kevin zurück zu haben, obwohl es zwischen Kevin und Josh eine gewisse Feindseligkeit gibt. Dani bittet Kevin um einen Vorschlag für seinen Codenamen und er entscheidet sich für Wither. Die Führung des Teams ist das nächste Thema, das diskutiert wird, und obwohl Dani David gewählt hat, lehnt er ab und Sofia übernimmt den Job. Die erste Field-Day-Aufgabe kommt und ihnen wird gesagt, dass sie irgendwo auf dem Gelände ein Objekt finden müssen. Sofia schickt Nori los, um das Gelände mit ihrer Supergeschwindigkeit zu durchsuchen, während Cessily aka Mercury die Lehrer ausspioniert und erfährt, dass es sich im Heckenlabyrinth befindet. Sie wird jedoch von den Lehrern erwischt und aus der Übung ausgeschlossen. Sie hat Jay aka Icarus jedoch als Sicherheit dabei, und er kehrt mit den Informationen zum Rest der Hellions zurück. In diesem Moment kommt auch Nori mit den Informationen an und sie machen sich auf den Weg zum Heckenlabyrinth. Leider stellen sie fest, dass Santo aka Rockslide den Weg blockiert, und er sagt ihnen, dass der Rest der Hellions bereits im Labyrinth ist und die New Mutants verlieren werden.
Sofia aka Wind Dancer versucht, über Santo zu fliegen, der den Weg in das Heckenlabyrinth blockiert. Julian aka Hellion blockiert mit seiner Telekinese den Weg nach oben, indem er eine unsichtbare Wand errichtet. Er und Sofia geraten in einen Willenskampf und lenken Sofia von der anstehenden Aufgabe ab. Nach einigem Drängen kommt David auf einen Plan, aber Brian aka Tag setzt seine Kräfte auf ihn ein und lässt die anderen vor ihm davonlaufen. Josh, Laurie und Kevin schaffen es auf die andere Seite des Heckenlabyrinths und fahren mit dem Plan fort, Kevins Kraft zu nutzen, um einen Weg durch die Heckenwand zu brennen. David geht Nori nach und hilft ihr, als sie ihre gesamte Ladung zur Flucht benutzte. Als Jay dort ankommt, wo das Objekt versteckt ist, schaffen es Kevin, Laurie und Josh durch die Wand und sehen, dass sich in der Mitte ein lebender Drache (Lockheed) befindet. Kevin beschließt, seine Kraft auf den Drachen anzuwenden, aber Josh hält ihn auf. Laurie versucht, ihre Pheromone zu benutzen, aber bevor sie eine Chance hat, benutzt Jay seine spezielle Singstimme, um den Drachen zu beruhigen. Die Hellions werden als Gewinner bekannt gegeben und Josh geht, wegen ihres Mangels an Strategie, sie zu führen, auf Sofia los. Josh und Nori schlagen beide vor, dass David die Führung übernimmt, aber David sagt ihnen, dass er zu Sofia steht. Später findet Laurie Sofia in ihrem Zimmer weinen und beschließt, mit Josh darüber zu sprechen. Cessily findet Kevin, der an seiner industriellen Kunst arbeitet, und sie unterhalten sich eine Weile. Cessily zeigt ihm, dass er sie berühren kann, ohne sie zu verletzen, weil sie aus Quecksilber besteht. Leider ist das nicht die Berührung, nach der er gesucht hat. Draußen spielt Josh mit Victor aka Anole Basketball, bis er Rahne entdeckt und versucht, sie dazu zu bringen, wieder mit ihm auszugehen, aber als sie nein sagt, entdeckt er Laurie. Sie fragt, ob sie über die Sache mit Sofia sprechen können, und er stimmt zu und lädt sie ein, mit ihm zum Abendessen auszugehen, was sowohl Rahne als auch Kevin eifersüchtig macht. Kevin geht mit Cessily zum Abendessen in die Cafeteria und nach einem kurzen Gespräch willigt Julian ein, ihn bei ihnen sitzen zu lassen. In der Nähe drückt Sofia David ihre Befürchtungen aus, dass das Team wütend auf sie ist, und er tut sein Bestes, damit sie sich besser fühlt, wenn auch mit wenig Erfolg. Dani ist verärgert darüber, dass Kevin mit dem Rest ihres Teams nicht auszukommen scheint, und Emma nutzt die Gelegenheit, um Dani zu sagen, dass es ihre Schuld ist. Und nur um die Dinge noch mehr zu verkomplizieren, kommt Agent Justin Pierce am Institut an, um Kevin Ford wegen Mordes an seinem Vater zu verhaften.
FBI-Agent Justin Pierce bittet Kevin Ford, sich für den Tod seines Vaters zu verantworten. Obwohl der Agent mitfühlend ist, glauben Emma Frost und Dani nicht, dass Kevin einen fairen Deal bekommt und lehnen ab. Später trifft Pierce Dani im Café und erklärt, dass sie zeigen müssen, dass Mutanten nicht über dem Gesetz stehen. Dani denkt über seine Worte nach und Noriko belauscht ihre Unterhaltung. Später beschließen sie und ihre Teamkollegen, Kevin außerhalb des Campus zu schmuggeln. Sie werden von Pierce aufgehalten und Dani entschuldigt sich für sie. Der nächste Tag ist schwer für Kevin, da alle Schüler darüber sprechen, dass er versehentlich seinen Vater getötet hat und er isoliert sich weiter. Hellion hat genug von den Verhalten der anderen und hält eine Rede in der Cafeteria, in der er ihnen sagt, sie sollten sich für ihr Verhalten schämen. Später ruft Dani Kevin zu sich und erklärt, dass sie entschieden hat, dass ihm am besten geholfen werden kann, wenn er sich vorerst stellt, wodurch das restliche Vertrauen, das der Junge noch in sie hatte, zunichte gemacht wird. Nachdem Kevin in Gewahrsam genommen wurde, beschließen die Hellions, ihn zu befreien. Nur das neueste Mitglied, Icarus, protestiert und geht. Hellion bittet Wind Dancer stattdessen mitzukommen und sie stimmt zu.

Icarus informiert die New Mutants über den Plan der Hellions, Kevin Ford zu befreien und fügt hinzu, dass Wind Dancer mit ihnen gegangen ist. Das Team beschließt, gegen die Hellions zu kämpfen und Elixir bittet Wolfsbane, sich ihnen anzuschließen. Als sie sich weigert, bittet er sie, zumindest darüber zu schweigen. Das Team konfrontiert die Hellions vor der Polizeistation im Salem Center, kurz bevor die Hellions Kevin befreien können. Die beiden Teams kämpfen und Prodigy konfrontiert Wind Dancer mit dem Thema Führung. Sie sprechen sich aus und Sofia tritt wieder ihrem Team bei. Dadurch und durch Davids Talent für Strategie gewinnen sie. In der Zwischenzeit sind Cyclops, Emma und Rahne angekommen, da Rahne die Schulleitung informiert hat, während Dani in der Station die Polizisten ablenkt. Cyclops bringt sie zurück in die Schule und lobt die New Mutants dafür, dass sie versucht haben, das andere Team aufzuhalten, tadelt sie jedoch dafür, dass sie die Dinge selbst in die Hand genommen haben, anstatt es den X-Men zu sagen. Zwei Wochen später wird die Anklage gegen Kevin abgewiesen und er darf zur Schule zurückkehren. Nachdem er vom Kampf wegen ihm erfahren hat, empfindet er, dass die Hellions seine wahren Freunde sind und möchte ihrem Team zugewiesen werden. Infolgedessen nimmt Icarus den leeren Platz im New Mutants Team ein. Surge schließt vorläufig Frieden mit ihrer Mitbewohnerin Dust. Prodigy und Wind Dancer entscheiden sich für eine Führung als Co-Leader. Nachdem Elixir Wolfsbane wegen des Verrats der New Mutants konfrontiert hat, küssen sie sich.

Meinung:
Hat mir wieder ausnehmend gut gefallen. Die Serie nutzt den neuen Status Quo um durch die Umstrukturierug der Schüler in tatsächliche Trainingsgruppen richtig Schwung in die Serie zu bringen. Rational betrachtet beflügelt die Aufteilung natürlich Konflikte und ist aus pädagogischer Sicht vielleicht nicht sinnvoll, führt aber zu dramaturgisch spannenden Auseinandersetzungen. :D Mir persönlich gefällt auch die Einführung von Codenamen, mag dieses Konzept in Superheldencomics. Die Figuren werden hier entsprechend der Vorgängerserie nahtlos weiter entwickelt, diesmal gefallen mir besonders Hellion, der sich deutlich vom reinen Antagonisten wegentwickelt, und Wither, der einem mit seiner Vorgeschichte echt leid tun kann. Der Wechsel von ihm und Icarus fühlt sich auch sehr folgerichtig an. Gut gefiel mir auch der Konflikt um die Führung der New Mutants, mit einer logsichen Kompromisslösung. Pikant ist das Verhältnis von Elixir und Wolfsbane. Auch wenn sie nur drei Jahre auseinanderliegen (16 und 19), ist das Ganze allein schon durch die Schüler-Lehrer Beziehung mehr als fragwürdig.

Fazit:
Toller Start für die neue Ongoing

Exaclibur (Vol.3) #1-4
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Forging the Sword, Part 1: Paint It Black!"/"--"
"Forging the Sword, Part 2: With a Little Help from My Friends"/"--"
"Forging the Sword, Part 3: Wild Things"/"--"
"Forging the Sword, Part 4: Hard Rain"/"--"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Aaron Lopresti

Inhalt:
In Genosha erinnert sich Xavier an die Zerstörung, die seine Zwillingsschwester Cassandra Nova angerichtet hat. Xavier erwacht aus seinem Tagtraum und öffnet ein Geheimfach am Boden des Sarges von Xorn. Er entnimmt ein Outfit, das eher wie eine Uniform wirkt, und eine handvoll elektronischer Geräte, einschließlich Waffen. Beim Versuch, den Sarg vom Boden zu heben, wird er von seinem eigenen Schwung zu Boden geworfen. Ein Abbild von Moira MacTaggert erscheint in seiner Nähe und befragt ihn nach seinen Absichten in Genosha. Xavier erzählt der Fata Morgana, dass er herausfinden will, was den großen Anstieg bei Mutanten-Geburten verursacht hat. An anderer Stelle beobachtet Unus Xavier aus der Ferne und befiehlt seinen drei Lakaien, zu Xavier zu gehen und ihm eine Lektion zu erteilen. Zurück bei Xavier ist Moira verschwunden und Xavier trifft auf einen neuen Mutanten namens Wicked. Xavier spricht mit Wicked und sieht ihre Kräfte in Aktion. Sie kann Geister beschwören. Sie werden von Unus und seiner Gruppe gestoppt. Xavier besiegt die drei Lakaien, während ein Neuankömmling namens Freakshow, der sich in verschiedene Monster verwandeln kann, Unus problemlos verschlingt. Xavier dankt Freakshow und Wicked und sagt ihnen, dass er sie gerne unterrichten würde, wie er es einst bei den X-Men getan hat. Nachdem er an seinem Ziel angekommen ist, drängt er Freakshow und Wicked psychisch, schlafen zu gehen. Als die beiden weg sind, dreht sich Xavier um und trifft einen alten Verbündeten, der auf seine Ankunft gewartet hat, den Mann namens Magneto.
Im Auge der Mega-Sentinel-Statue diskutiert Gruppe von Genosha-Rebellen den Aufenthaltsort ihres Anführers Unus. Im Versteck von Charles Xavier und Erik Lensherr diskutieren die beiden Mutanten über den Tod von Jean Grey und den jüngsten Anstieg der Geburten von Mutanten auf der ganzen Welt. Die beiden Verbündeten beenden ihr Abendessen, als Callisto auftaucht und Antworten von Charles über seine Allianz mit Magneto verlangt. Bevor er versuchen kann, sie zu beruhigen, kommt Wicked dazu und schickt ihr Gespenster gegen die ehemalige Morlock. Callisto besiegt die junge Frau leicht, ist aber schockiert, dass Xavier ein Kind für ihn kämpfen lassen würde. Callisto hebt Wicked auf und wird von Freakshow überrascht, der die Szene betritt und Callisto auffordert, sich von Wicked zu entfernen. Humorvoll wird Freakshow durch einen plötzlichen Drang zum Erbrechen gestoppt und spuckt Unus aus. Freakshow verwandelt sich in seine menschliche Form und zeigt sich den anderen nur in seiner Unterwäsche. Dies scheint Freakshow in Verlegenheit zu bringen, der versucht, sich bei Unus zu entschuldigen, der sie wütend verlässt. Nachdem er wieder beim Mega-Sentinel angekommen ist, fordert er seine Lakaien auf, ihn anzugreifen. Sie tun dies und das Ergebnis ist die siegreiche Prahlerei von Unus. In der Nähe erhält eine junge Mutantin namens Hub eine telepathische Nachricht von ihrem Kollegen Hack. Hack sagt ihr, sie solle auf der Hut sein, weil ein Omega Sentinel auf dem Weg ist, um für Chaos auf der Insel Genosha zu sorgen.
Xavier, der sich bei Magneto für das letzte Essen bedankt, wird von Omega Sentinel angegriffen. Magneto ist besorgt über seinen um sich schlagenden Kameraden. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass Xavier nur gegen eine Illusion kämpft, die ihn aber immer noch töten kann. Glücklicherweise kommt sein Bewusstsein, das in letzter Zeit die Form von Moira Mactaggart angenommen hat, zu seiner Rettung und er wird vor dem psychischen Missbrauch gerettet. Xavier erklärt später, was sowohl mit Callisto als auch mit Magneto passiert ist und die drei diskutieren mögliche Ursachen. An anderer Stelle versucht Hack, Hub von der Gefahr zu überzeugen, der sie alle ausgesetzt sein werden, es sei denn, sie finden den Omega Sentinel und halten sie auf. Nach einer kurzen Debatte teleportiert Hub sie zu ihrem wahren Versteck, wo sie einen anderen Teamkollegen namens Purge abholen. Die drei Verbündeten machen sich dann auf den Weg zum Standort des Omega Sentinel. Sobald sie an Bord des Flugzeugs sind, in dem sich der Sentinel befindet, finden sie einen telekinetische Mutanten namens Shola, die in einer Sicherheitskapsel gefangen ist, in der sich auch der Omega Sentinel befindet. Nach einem Gefecht im Flugzeug gelangen die drei Mutanten in den Besitz von Sholas Kapsel, obwohl das Flugzeug zerstört wurde und sie abstürzen. Die drei teleportieren sich weg, während Xavier und seine Verbündeten dorthin gehen, wo die Sicherheitsbehälter des Omega Sentinel abgeworfen wurden. Während ihr Abenteuer beginnt, entfaltet sich ein weiteres für Wicked und Freakshow als eine Gruppe menschlicher Angreifer in der Nähe ihrer Position auftaucht, schwer bewaffnet und nicht in der Stimmung mit den Mutanten zu diskutieren.
Die ehemaligen Genosha Magistrates greifen die Insel Genosha auf der Suche nach ihren beiden verlorenen Kapseln an. Unus und seine Verbündeten reagieren schnell, um ihre Insel zu retten und zu schützen. Währenddessen sind Wicked und Freakshow schockiert über den Kader der Angreifer, aber zum Glück ist Callisto da. In den Gewässern von Genosha jagen Erik und Xavier nach der Kapsel des Omega Sentinel, den sie zuvor in die Gewässer fallen sahen. Oben suchen Callisto und ihre beiden Schützlinge nach der andere Kapsel. Sie finden es ebenso wie einen neuen Verbündeten namens Shola, während Xavier und Magneto miteinander über das Leben von Karima streiten, die in der Kapsel im Wasser gefunden wurde. Xavier gewinnt und die beiden Verbündeten bündeln ihre Kräfte, um Karimas Geist vor den Naniten zu retten, die ihren Körper bewohnen. Die so gerettete Karima beteiligt sich am oberirdischen Kampf gegen die Magistrates. Später an diesem Tag befiehlt Unus Xavier, die gefangenen Magistrate zu übergeben, aber Xavier weigert sich. Er erklärt, dass er Recht und Ordnung für Genosha schaffen wird und seine sechs Verbündeten treten an seine Seite. Unus sieht die Macht der neuen Verbündeten von Xavier und beschließt, die Magistrates bei Xavier zu lassen. Xavier fragt Magneto, Wicked, Karima, Shola, Freakshow und Callisto, ob sie gemeinsam mit ihm Genosha retten werden.

Meinung:
Diese Serie lief immer extrem unter meinem (und jedermanns?) Radar, hat aber hier bereits in den ersten vier Ausgaben viele relevante Entwicklungen. Es wird zum einen aufgedeckt, das Xorn und Magneto nicht die selbe Person sind, während Claremont gleichzeitig auch die Geschichte von Genosha, Xavier und einiger anderer alter Bekannter (Callisto, Shola, Omega Sentinel) weitererzählt. Dazu sind auch die Zeichnungen von Lopresti schön anzusehen, freue mich auf die weiteren Ausgaben und bin gespannt, wie Xaviers Pläne für Genosha aussehen.

Fazit:
Gelungener Staat der Genosha Serie um Xavier

Madrox #1-5
Deutsche Ausgabe: Die Marvel-Superhelden-Sammlung (Vol. I) #103: Madrox (Hachette)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Multiple Choices, Part 1: Soul of a Gumshoe"/"--"
"Multiple Choices, Part 2: The Chicago Whey"/"--"
"Multiple Choices, Part 3: Dead Dirty Pool"/"--"
"Multiple Choices, Part 4: The Bigger Heat"/"--"
"Multiple Choices, Part 5: Once Burned, Twice Shy"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Pablo Raimondi

Inhalt:
In New York City angekommen, geht Rahne Sinclair zu XXX Investigations, dem Detektivbüro ihres Freundes Jamie Madrox. Dort findet sie ihn bewusstlos vor, obwohl sich herausstellt, dass die Ursache die Absorbtion eines vergifteten Duplikates ist. Die beiden bringen sich gegenseitig auf den neusten Stand, werden jedoch durch die Ankunft eines anderen Duplikates von Madrox unterbrochen, der in Fernost studiert hat und bereit ist, dass er und sein Wissen von Madrox wieder aufgenommen werden. Um ihm Zeit und Privatsphäre zu geben, geht Rahne zur Bar auf der anderen Straßenseite, die Jamie empfiehlt. Sie heißt Power Plant und ist eine Mutanten-Bar, die von Guido Carosella, auch bekannt als Strong Guy, frequentiert wird. Die beiden bringen sich bei einem Drink auf den neusten Stand, bis ein weiteres Madrox-Duplikat eintrifft, das mit einem Messer verletzt wurde und stark blutet. Nachdem er von Guido gerufen wurde, nimmt der echte Madrox widerstrebend das sterbende Duplikat in sich auf und absorbiert das Trauma und die unzusammenhängenden Erinnerungen, darunter einen Hund, ein Zeitungsfoto einer Frau, einen Zug und den Chicago Sears Tower. Nach seiner Genesung kommt Jamie zu dem Schluss, dass sein Duplikat Opfer eines gezielten Mordversuchs geworden ist - und beschließt, Ermittlungen einzuleiten. Er weist Guido, Rahne und eine neu geschaffene Kopie dazu an, das Büro zu übernehmen, während er Nachforschungen anstellt.
Als Jamie Madrox in Chicago ankommt, trifft er seinen alten Freund, einen Zeitungsreporter namens Stringer, gerade als dieser von einigen Schlägern angegriffen wird. Nachdem Madrox ihn vor einer Tracht Prügel bewahrt hat, bittet er ihn um Hilfe bei der Untersuchung des Zeitungsausschnitts aus den Erinnerungen seines absorbierten Duplikats und erfährt, dass es sich bei der Frau um Sheila Desoto handelt, die Verlobte eines angeblichen Chicagoer Verbrechenslords, Edward Vance. Trotz der Gefahr geht Madrox zum Vance-Anwesen und nutzt seine Kräfte, um Zutritt zu erhalten. Zurück in New York wird ein Killer namens Clay, der Madrox Duplikat getötet hatte, vom selben Arbeitgeber wieder eingestellt, um den Rest der Madrox-Duplikate sowie das Original zu töten. In dieser Nacht benutzt er ein Scharfschützengewehr, um den Madrox im Detektivbüro zu erschießen, während er, Rahne und Guido an einem Fall arbeiten, in dem ein Ehemann angeblich seine Frau durch Astralprojektion betrügt. In dem Moment, in dem das Duplikat angeschossen wird, spürt es der Original Madrox zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt. Auf dem Weg zur Vance-Villa hat Madrox Sheila Desoto getroffen, die Jamie sofort erkannte und ihn küsste. Die Kugel des Attentäters verursacht jedoch dem ursprüngliche Madrox genug Schmerzen, dass er aus dem Gleichgewicht gerät und bewusstlos in den Pool fällt, in dem Sheila gerade schwamm.
Von ihrer Position bei der Observierung fragt Rahne, ob sie gerade einen Schuss gehört hat. Das Madrox-Duplikat am anderen Ende des Telefons antwortet, dass dies der Fall war - aber der Attentäter hat dank der von ihm installierten verzerrenden Fensterscheibe verfehlt. Währenddessen macht sich Guido auf dem Dach auf den Weg zum Attentäter - Clay - der immer noch versucht festzustellen, ob er erfolgreich war. Sie kämpfen, aber ihr Kampf wird von einer Nachbarin unterbrochen, die den Aufruhr nicht gutheißt. Mit ihrer eigenen Mutanten-Kraft (eine immense Waffe an ihrem rechten Arm) schießt sie Guido auf die Straße unten, wo er und der angegriffene Madrox mit dem Polizisten von Mutant Town, Bishop, konfrontiert werden. Später, während sie befragt werden, hat sich Rahnes Geduld ausgezahlt, als sie Zeuge wird, wie der querschnittsgelähmte Mann, dessen Frau ihn verdächtigt, eine Affäre zu haben, seinen eigenen Körper verlässt. Rahne folgt der astralen Form. In Chicago wacht der Original Madrox auf, unter Wasser im Swimming Pool. Er schafft es, an die Oberfläche zu gelangen, wird aber wieder von einem von Eddie Vances Schlägern unter Wasser gdrückt, bis er ohnmächtig wird. Als nächstes erwacht Madrox mit Handschellen und in Beineisen und wird in einen Vorratsschrank gesperrt. Glücklicherweise hatte einer seiner Duplikate bei Magiern studiert, so dass er sich leicht von den Fesseln befreit. Ihm gelingt die Flucht, nachdem ein Duplikat, das er unter der Tür draußen erschafft, die Aufmerksamkeit von zwei Schlägern von Eddie Vance auf sich zieht, die er besiegt. Dann versucht er, Eddies Telefongespräch zu belauschen, um mehr zu erfahren und es gelingt ihm, Russisch zu verstehen, das Eddie spricht. Als Madrox jedoch von Eddies Attentäter Clay erwischt wird, täuscht er Unwissenheit vor, bis er von einem anderen Mitarbeiter von Eddie dazu entlarvt wird - einem Madrox-Duplikat.
Madrox konfrontiert sein Duplikat, das jetzt bei Eddie Vance angestellt zu sein scheint. Das Duplikat erklärt, dass er erschaffen wurde, als Madrox gegen den Boden des Pools schlug und schnell entschied, dass er seinen Erschaffer hasste, weil er sich mit der Frau eines anderen Mannes, Sheila, verlobt hatte. Als Madrox versucht zu antworten, dass zwischen ihm und Sheila nichts ist, wird er von Sheila korrigiert, die der Gruppe mitteilt, dass sie Madrox vor einiger Zeit geheiratet hat. Madrox erkennt, dass es tatsächlich das sterbende Duplikat war, das ihn in New York gefunden hat. Angewidert befiehlt Eddie Clay, dem abtrünnigen Duplikat eine Waffe zu geben, um den ursprünglichen Madrox zu töten, da dies Selbstmord und kein Mord wäre. Bevor jedoch der Abzug betätigt werden kann, setzt Madrox seine Kraft zum ersten Mal auf eine neue Art und Weise ein, was er von dem Shaolin-Mönch gelernt hat, um das Duplikat aus der Ferne zu absorbieren. Während der Rest fassungslos ist, nimmt Madrox Sheila und springt mit ihr aus dem Fenster, wobei er mehrere Duplikate nutzt, um ihren Sturz abzufedern. Während der Fahrt in dem Mietwagen, den Madrox in der Nähe versteckt hatte, erfährt Madrox von Sheila, dass Eddie Berichte aus verschiedenen Quellen erhalten hatte, wonach ein Mutant verschiedene Mob bosse in Chicago ausschaltet. Eddie hatte sogar theoretisiert, dass der Mutant Gedanken lesen könnte. Madrox lässt Sheila in seinem Motel zurück, aber nicht bevor er mit ihrem Telefon ein Treffen mit Stringer, seinem gedankenlesenden Reporterfreund, in einem Zeitungspapierlager arrangiert. Dort konfrontiert er Stringer, den er für den Täter hält, der ihn aber schnell überzeugt, dass seine Theorie keinen Sinn ergibt. Bevor sie zu einem Ergebnis kommen, setzt ein Unbekannter das Lager in Brand und trennt die beiden. Madrox ist schnell unter einem gefallenen Dachbalken gefangen und Stringer wird überraschend von Sheila, die mit Clay zusammenarbeitet. Sie befiehlt Clay, Madrox zu erledigen und es diesmal nicht zu vermasseln. Währenddessen verfolgt Rahne in New York Ned Campbells Astralform zu seinem geheimen Rendezvous, das überraschenderweise mit einem anderen Mann stattfindet. Mr. Campbell bemerkt, dass Rahne zuschaut, jagt sie und versucht offensichtlich, sie zum Schweigen zu bringen. Rahne schlägt zurück und verletzt Mr. Campbells Astralform mit ihren Krallen. Während sich seine Astralform auflöst, stirbt der echte Ned Campbell in der unerwartet in seinem Bett.
Rahne ist untröstlich über ihren Anteil am Tod von Ned Campbell, der von seiner Frau Carol bestätigt wurde, die glaubt, dass Ned im Schlaf gestorben ist. Trotzdem versucht Rahne, Carol mit Guido und dem Madrox-Duplikat zu trösten und bringt sie zur örtlichen Mutantenbar, Power Plant. Ihr Toast auf den verstorbenen Ned wird jedoch von einem anderen Mann belauscht, Kim, Neds geheimen Liebhaber. Als Carol seinen Namen hört, leitet sie schnell den Rest ab und aktiviert wütend ihreFlammenkraft, was sie tatsächlich auch selbst verbrennt. Währenddessen erfährt der hilflose Madrox in Chicago von Clay, dass dieser auf Befehl von Sheila gehandelt hat, die der Mutant ist, der versucht, die Mobs in der Stadt zu übernehmen. Bevor er Madrox töten kann, wird Clay von einem Madrox-Duplikat niedergeschlagen, das wenige Minuten zuvor aus dem brennenden Gebäudes geflohen war. Zu ihrer beiden Überraschung erfahren sie jedoch, dass Clay sich auch duplizieren kann. Madrox dupliziert schnell fünf weitere Kopien, um zu helfen, aber das zusätzliche Gewicht führt dazu, dass der durch das Feuer beschädigte Boden zusammenbricht und Madrox und Clay getrennt werden. Bevor er jedoch geht, findet er den verletzten Stringer, der bestätigt, dass es Sheila war, die ihn tödlich verletzt hat. Nachdem Madrox nun alle Puzzleteile kennt, kehrt er zu Eddie Vance nach Hause zurück, wo er ihn und Sheila beiden über alles informiert, was er jetzt weiß. Danach schießt er Eddie in den Kopf. Anstatt besorgt zu sein, fordert Sheila den zurückkehrenden Clay auf, Madrox ihr zu überlassen. Während er ihnen einen Gefallen tat, indem er Eddie für sie tötete, muss sie sich jetzt um die losen Enden kümmern. Zu ihrer und Clays Überraschung lebt Eddie Vance jedoch noch. Er wurde von Madrox mit einer Farbpistole beschossen und spielte mit, um zu erfahren, was los war. Er richtet die Pistole auf Clay und Sheila und tötet sie beide. Er beabsichtigt erst, auch Madrox zu töten, erlaubt ihm jedoch zu gehen, da er ihm sein Leben gerettet hat. Auf dem Rückweg versucht Madrox, die letzten Tage zu verstehen, insbesondere was Clay zu sein schien. Als Willkommensgeschenk zeigt Guido Madrox das neue Logo, das er an der Tür angebracht hat - X-Factor Investigations - ein Name, der definitiv passt.

Meinung:
Damit beginnt mein allerliebster Run im X-Kosmos, der dann nach Hosue of M in der X-Factor Serie fortgesetzt und uns mit über hundert Ausgaben für längere Zeit begleiten wird. Was David hier in der Madrox Mini aus dem Charakter Multiple Man macht, ist brillant, sowohl das kreative Nutzen der Kräfte, als auch die Charakterisierung der einzelnen Madroxe. Die Ausrichtung als Detektiv-Kanzlei in New York oder genauer Mutant Town bietet auch eine interessante neue Facette, die sich deutlich von den anderen Serien abhebt. Dazu gibt es einen Bonuspunkt für Continuity, da Rahnes parallele Arbeit an der Schule angesprochen wird, Bishop einen Gestauftritt hat und auch Strong Guy Vorgeschichte nicht unerwähnt bleibt. Großartig sind auch Raimondis Zeichnungen, der durch seine ausdrucksstarken Gesichter nicht unerheblich zur Sympathie zu Madrox beiträgt.

Fazit:
Brillant und unbedingt zu empfehlen

excelsior1166 31.10.2020 14:07

Schade dass wir das nicht auf deutsch zu lesen bekamen.
Umso schöner ist Deine ausführliche Rezi!
:top:

Terminator_T-101 31.10.2020 18:15

Zitat:

Zitat von excelsior1166 (Beitrag 662492)
Schade dass wir das nicht auf deutsch zu lesen bekamen.

Weiß jetzt nicht genau, auf welche der beiden Serien du damit genau abzielst (oder vielleicht sogar auf beide?), aber ja. Sowohl "New Mutants: Academy X", als auch "X-Factor (Vol. 3)" sind zwei geniale Serien, die uns hier in Deutschland leider verwehrt blieben.
Und um noch eine 3. Serie zu nennen, die Heat jetzt nicht in seinem Run lesen wird: "Exiles (Vol. 1)".

Jeder, der englisch kann, sollte sich diese 3 Serien unbedingt mal zulegen und lesen.

Remy_LeBeau 05.11.2020 09:09

X-Factor mit der vorgeschalteten Mini war großartig :)
Das Noir-Setting wird hier perfekt ausgenutzt.

Academy X steht noch auf meiner Nachholliste...ebenso wie Exiles.

LaLe 05.11.2020 09:34

Zumindest der Beginn von Exiles Vol. 1 erschien ja auf deutsch. Ich fand die Serie klasse und auch schade, dass nach dem ersten Monsterband nichts mehr kam.

Terminator_T-101 05.11.2020 18:57

Zitat:

Zitat von Remy_LeBeau (Beitrag 663359)
X-Factor mit der vorgeschalteten Mini war großartig :)
Das Noir-Setting wird hier perfekt ausgenutzt.

Die Madrox Mini habe ich sogar bislang noch nie gelesen. :floet: Ich hoffe aber, dass die komplette Serie irgendwann mal als Omnibus erscheint, oder die Complete Collection fortgesetzt wird und die ersten beiden Bände nochmal als Reprint erscheinen (denn zumindest der 1. Band ist schon vergriffen).

Zitat:

Zitat von LaLe (Beitrag 663366)
Zumindest der Beginn von Exiles Vol. 1 erschien ja auf deutsch. Ich fand die Serie klasse und auch schade, dass nach dem ersten Monsterband nichts mehr kam.

Ja, den Monsterband hatte ich damals gekauft. Aber weil die Serie bei uns nie weiterging, habe ich mir die 6 englischen TPB gekauft und waren somit eine der ersten englischen Originals, die ich hatte und zudem auch einer der Gründe, warum ich nach dem "Original-Material" süchtig wurde. :floet::D

Die beiden Folgeserien "New Exiles" und "Exiles (Vol. 2)" fand ich dann nicht mehr so gut, bzw. teilweise sogar richtig schlecht.

Heatwave19 07.11.2020 12:02

Uncanny X-Men #450-451
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #57 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"The cruelest cut"/"Schnittwunden"
"Impediments"/"Hindernisse"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Alan Davis
http://comicguide.de/pics/medium/86152.jpg

Inhalt:
Im Xavier Institut absolvieren Nightcrawler und Rachel Grey eine Trainingseinheit im Danger Room und teilen einen kurzen, aber leidenschaftlichen Kuss. Sie werden von Logan und Storm unterbrochen, die auf dem Weg in die Stadt sind, um das Theater zu besuchen. Währenddessen rennt in Manhattans Ostteil ein verängstigtes Mädchen namens Jade Parisi durch die Straßen und schreit um Hilfe. Sie wird brutal von vier jungen Männern angegriffen, die sofort und gewaltsam von einem unbekannten Mutanten mit Krallen ausgeschaltet werden. Nachdem er die vier potenziellen Angreifer getötet hat, starrt der Mutant die hysterische Jade bedrohlich an, die vor Angst schreit. In der Bibliothek des Xavier-Instituts durchforstet Sage alte Fotos, während sie sich an ihre Tage im Hellfire Club erinnert. Ihre Träumerei wird durch den Streit zwischen Marie D'Ancanto und mehreren Schülern unterbrochen. Sage kommt Marie zur Hilfe. Logans und Ororos Abend wird durch einen Besuch des Leichenschauhauses von Distrikt X unterbrochen. Der Leichenbeschauer berichtet, dass im Distrikt X vier junge Männer getötet wurden. Die Einstiche auf den Körpern weisen auf Krallen hin, die denen von Logan sehr ähnlich sind. Die X-Men erfahren auch, dass Jade Parisi, die Tochter eines mächtigen Mob-Chefs, vermisst wird und als entführt gilt. Später befragen die X-Men vor einem Nachtclub in Distrikt X einen Informanten, um Informationen über Jade zu erhalten. Logan untersucht den Nachtclub und entdeckt ein junges Mädchen mit einem vertrauten Geruch. Nach einem kurzen Streit wachsen dem Mädchen je zwei Krallen aus den Unterarmen und sie sticht Logan damit in die Brust.
Während die verängstigte Menge weiterhin aus dem Club stürmt und Marvel Girl fast zertrampelt, versucht ein verwundeter Wolverine, sich X-23 zu stellen, dem Mädchen, das der Ermordung mehrerer Menschen und der Entführung von Jade Parisi, der Tochter eines örtlichen Mob-Chefs, verdächtigt wird. X-23 bringt Wolverine zu Fall und flieht. Nightcrawler verfolgt sie, während Storm und Bishop sich um Logans und Rachels Verletzungen kümmern. X-23 verlässt den Club und verfolgt die Gruppe von Bacchae, die im Nachtclub das Feuer eröffnet hatten, bis sie von den X-Men festgenommen wird. Logan und Kurt wachen über X-23, während die verbleibenden X-Men die Bacchae-Gangster besiegen und Jade Parisis Freund Matthew retten. Die X-Men erfahren von X-23 und Matthew, dass Jade auf dem Weg war, Matthew zu treffen, als sie angegriffen wurde. Als X-23 erklärt, dass sie Jade versteckt hat, fällt Geech (ein Vollstrecker des Mobs) vom Himmel und greift die X-Men an. Gerade als die X-Men die Oberhand gewinnen, erscheint Kurt mit Jade und Geech lässt von seinen Gegnern ab. Sage beobachtet die Ereignisse des Abends durch ihre Brille, unterbricht den Kontakt zu den X-Men und macht sich auf den Weg zurück zum Hellfire Club.

Meinung:
War ganz OK, eine durchschnittliche Story, die durch das erste Aufeinandertreffen von X-23 und den X-Men an historischer Bedeutung gewinnt. Die Zeichnungen von Davis sind großartig wie immer, die Nebenstory um Sages konnte am ehesten mein Interesse wecken. Irgendwie empfinde ich die derzeitige Besetzung des Teams, gerade auch durch den Wegfall von Cannonball nach seiner Verletzung, als extrem langweilig. Claremont kennt die Charaktere (Storm, Nightcrawler, Wolverine, Rachel, Sage) und schreibt sie routiniert herunter, gewinnt ihnen dabei aber leider keine interessanten neuen Aspekte ab.

Fazit:
Durchschnittliche Geschichte mit erstem Auftritt von X-23

X-Men (Vol.2) #161-164
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #56 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Heroes and Villains, Part 1"/"Helden und Schurken, Teil 1"
"Heroes and Villains, Part 2"/"Helden und Schurken, Teil 2"
"Heroes and Villains, Part 3"/"Helden und Schurken, Teil 3"
"Heroes and Villains, Part 4"/"Helden und Schurken, Teil 4"
Autor: Chuck Austen; Zeichner: Salvador Larroca
http://comicguide.de/pics/medium/86151.jpg

Inhalt:
Eine neue Brotherhood of Mutants, bestehend aus Sabretooth, Exodus, Black Tom Cassidy, Avalanche, Nocturne und Mammomax, greift eine Versammlung in Philadelphia an, aber die X-Men sind anwesend und auf sie vorbereitet. Trotzdem entkommen die Schurken während des Kampfes und die X-Men erfahren nicht, was ihre eingentliche Motivation ist. Am Institut sucht Squidboy nach Juggernaut, was Iceman dazu veranlasst, mit seinen Teamkollegen zu streiten und sie daran erinnert, dass Juggernaut auf Bewährung ist und jederzeit zur Rechenschaft gezogen werden muss, zumal er während der Mission nicht bei ihnen war. Squidboys Mutter fragt Sammy auch, wie er sich fühlen würde, wenn sie mit Juggernaut ausgehen würde, was dem Jungen gar nicht gefällt. Rogue entschuldigt sich bei dem immer noch blinden Gambit für ihren Anteil an seinen Verletzungen, aber als er verbal auf sie losgeht, geht sie. Als Havok ihr erzählt, dass die Brotherhood entkommen ist, gerät Annie in Panik und befürchtet, dass Schurken das Institut angreifen. Havok schlägt vor, dass sie mit ihrem Sohn temporär an einen sicheren Ort geht. Später packt sie jedochihre Sachen und geht für immer. Sie informiert nur Polaris über ihre Pläne. Die Brotherhood streitet darüber, wie die X-Men hätten wissen können, dass sie angreifen würden, als Black Tom seinen Ass in der Hinterhand offenbart, den Juggernaut!
Laut Black Tom war der Juggernaut die ganze Zeit sein Maulwurf bei den X-Men. Nocturne wird sich bezüglich ihrer Mitgliedschaft bei den Schurken immer unsicherer und als sie versucht, auszusteigen, wird sie von Cain augenscheinlich totgeschlagen. Squidboy sieht, wie sein „Held“ Nocturne schlägt und ist ernsthaft verärgert, aber bevor Sammy die X-Men alarmieren kann, töten ihn Black Tom. Dies führt dazu, dass Kain tobt, Black Toms Kopf abreißt und die anderen Mitglieder der Brotherhood angreift. Shen Xorn enthüllt Havok und Emma, dass der erste Xorn nicht Magneto war, sondern sich nur als dieser ausgegeben hat und die Person dafür verantwortlich ist, sich seit geraumer Zeit in ihrer Mitte befindet. Der telepathische Xorn hat das Gefühl, dass der mysteriöse Angreifer erneut zuschlagen wird. Währenddessen wird Havok von Iceman darüber informiert, dass Juggernaut immer noch vermisst wird, und Jay Guthrie verrät, dass Sammy ihn suchen gegangen ist. Alex versammelt so viele X-Men wie möglich, um nach der Brotherhood zu suchen. Wolverine, Polaris und Rogue machen sich auf den Weg in eine Richtung, während Havok, Iceman und Xorn in eine andere Richtung gehen und direkt auf die Brotherhood treffen. Havok schafft es, Juggernaut mit einem Plasmastoß wegzuschießen, aber gleichzeitig verletzt Sabretooth Xorn und Avalanche Iceman, bevor er einen Graben öffnet und Havok und Xorn darin begräbt. Black Tom setzt sich wieder zusammen und Exodus ist froh, dass sein Plan nicht zu einem völligen Misserfolg geworden ist, bevor er den anderen sagt, dass sie nun den Rest der X-Men töten müssen.
Als sie das Institut verlassen, beschwert sich Carter bei Annie, dass sie nicht gehen können, ohne sich zu verabschieden, als Annies enger Freund Northstar vor ihnen erscheint und sich mit Annie über ihre Abreise unterhält. Plötzlich enthüllt der telepathische Carter ihnen, dass Sammy getötet wurde und das Institut nun angegriffen wird. Das blinde Gambit hat eine Vision von der angreifenden Brotherhood und sucht Hilfe, kann aber nur Mindee von den Stepford Cuckoos finden, die ihm widerwillig hilft, als Sabretooth sie angreift. Sie nutzt ihre Telepathie, um Gambit zu zeigen, wohin er werfen muss. Avalanche beteiligt sich an der Schlacht, nur um von Mindee besiegt zu werden, während Sabretooth von Northstar weggeschleudert wird. Northstar nutzt seine Supergeschwindigkeit, um Sabretooth durch den Wald und mehrer Bäume zu ziehen, als der wilde Mutant Jean-Paul sagt, er sei eher ein Mädchen als seine Schwester. Die Erwähnung seiner vermissten Schwester Aurora bringt Northstar so in Aufruhr, dass er Sabretooth schlägt, bis dieser bewusstlos ist. Wolverine und Polaris entdecken die Leiche von Sammy, als sie von Nocturne angesprochen werden, die befürchtet, sie hätte der Brotherhood geholfen, alle bei Xavier zu töten. Juggernaut, der versucht hat die Brotherhood zu infiltrieren, und Iceman streiten sich, als sie nach den begrabenen Havok und Xorn graben und sie schließlich finden. Gambit und Mindee werden von Exodus in die Enge getrieben, während Rogue von Black Tom beinahe zerquetscht wird. Wolverine, Havok, Polaris, Iceman, Northstar, Juggernaut, Xorn und Nocturne gruppieren sich neu und bereiten sich auf den Kampf gegen die Brotherhood vor.
Icarus rettet Mindee und Gambit vor Exodus, als die Schulköchin Marilyn gegen Black Tom antritt, der Rogue gefesselt hat. Black Tom ist amüsiert und triezt Rogue, als sie versucht, ihn davon zu überzeugen, die vierarmige Köchin nicht zu verletzen. Wolverine, Havok, Polaris und die anderen gruppieren sich neu und treffen auf Sabretooth. Logan muss sich alleine mit Sabretooth auseinandersetzen, während Exodus, Avalanche und Mammomax streiten und versuchen, mit dem Plan fortzufahren - bis Havok, Polaris und die anderen eintreffen und anfangen, gegen sie zu kämpfen. Northstar kommt Marilyn zu Hilfe, aber leider zu spät und nachdem Jean-Paul Black Tom die Lebensgeschichte der Küchenchefin erzählt hat, zerlegt er den Pflanzenmutanten in nichts als Zweige und Blätter. Black Tom lässt sich jedoch nicht so einfach besiegt, und auf dem gesamten Gelände des Instituts sprießen Reben hervor, die die X-Men und ihre Verbündeten angreifen. Mindee kann ihre Telepathie nicht nutzen, um die Kontrolle über Black Toms Geist zu übernehmen, weil er so zerstreut ist, aber Nocturne kann Tom mit ihren Kräften übernehmen, findet sich jedoch nicht in der Lage, sein Bewusstsein zu kontrollieren. Shen Xorn glaubt, dass die einzige Lösung ist, seinen Helm abzunehmen und das Schwarze Loch in seinem Kopf zu öffnen. Mindee löscht die Erinnerungen der Bruderschaft, falls sie jemals aus dem schwarzen Loch zurückkehren. Juggernaut willigt ein, mit ihnen in das Loch gesaugt zu werden, damit er Nocturne, die weiterhin Black Tom besetzt, beschützen kann, wo auch immer sie landen werden. Damit verschwinden Juggernaut, Avalanche, Mammomax, Exodus und Black Tom mit Nocturne in Xorns schwarzem Loch. Xorn bittet dann darum, das Institut verlassen zu können, Havok zustimmt zu. Die X-Men finden Wolverine, der behauptet, Sabretooth erledigt zu haben. Northstar will Havok darüber informieren, dass Annie gegangen ist, aber Havok verrät, dass er es bereits weiß. Annie findet jedoch möglicherweise auch außerhalb des Instituts keine Sicherheit, da Carter verrät, dass er einen neuen Freund hat, der nicht imaginär ist, und zwei Augen neben ihm im Auto leuchten, während Annie vom Institut wegfährt.

Meinung:
Tja, für mich weniger "Helden und Schurken" sondern mehr Licht und Schatten. Als Finale des Austens Run war der Vierteiler durchaus actionreich und spannend, dazu hat mir die Rückkehr von Northstar und anderen Nebenfiguren sehr gut gefallen. Bei genauerer Betrachtung gibt es aber viel zu viele Ungereimtheiten in der Story. Die Motivation und Besetzung der Brotherhood ist wenig überzeugend, Nocturne muss schon sehr dumm sein, um nicht eher zu erkennen, dass sie auf der falschen Seite steht. Juggernauts Plan, die Brotherhood zu infiltrieren, war auch mehr als dämlich umgesetzt, hätte Juggernaut bspw. seinen Teamleiter Havok darüber informiert, wäre alles nicht so eskaliert und Sammy könnte noch leben. Überhaupt kommen viele Entwicklungen am Ende des Runs viel zu abrupt. Annies plötzlicher Sinneswandel, Xorns Weggang, Juggernauts Entscheidung mit in das schwarze Loch zu gehen, wirken allesamt viel zu konstruiert. Nun folgen Milligans Ausgaben an der Serie, ich habe Angst.

Fazit:
Durchwachsenes Finale des Austen Runs

X-Men (Vol.2) #165
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #58 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Hark how the bells..!"/"Süsser die Glocken..!"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Salvador Larroca

Inhalt:
Die X-Men helfen bei der Rettung von Überlebenden eines schweren Autounfalls in der Nähe des Instituts. X-23 gerät in einen Streit mit einem der Jungen, denen sie helfen will und später stellt Wolverine sie als Mitbewohnerin bei Shadowcat und Marvel Girl vor. Hellion ist sehr zu seinem Ärger gezwungen, mit anderen Schülern einen Ausflug zu machen, um in einem Hospiz zu helfen. Archangel und Husk kommen zu Weihnachten nach Hause und ziehen ebenfalls los, um gemeinnützige Arbeit zu leisten. Iceman, Gambit, Kitty, Rachel, Beast und X-23 spielen den Schülern des Instituts einen Streich, was zu einer riesigen Schneeballschlacht führt. Lila Cheney gibt ein Konzert für die Schüler, während Storm Wind Dancer in ihren Kräften unterrichtet. Archangel und Cannoball spielen Hellion einen Streich, während Polaris Iceman überrascht, indem sie ihn küsst. Elixir und Sage haben einen Plan, um Gambits Sehvermögen wiederherzustellen, und er funktioniert. Rachel bekommt ein berührendes Geschenk in Form der Begegnung mit Jean Greys Eltern - John und Elaine Gray. Xavier und Magneto verfolgen die Weihnachtsfeier per Astralprojektion, und als eine Familie vorbeikommt, die die X-Men bei dem Unfall gerettet haben, einschließlich des Jungen, mit dem X-23 aneinander geraten war, wird die Familie von X-23 zur Party eingeladen. Charles und Magneto sehen diesen Moment als Beispiel für diese Zeit der Freude und Hoffnung.

Meinung:
Eine richtig schöne Weihnachtsausgabe, die die verschiedenen Gruppierungen der X-Men für die Feiertage zusammenbringt. Mir gefiel besonders, dass auch die Schüler der New X-Men Serie eingebunden und in interessanten Interaktionen mit den älteren X-Men dargestellt werden. Claremont behebt auch gleich den Blödsinn um Gambits Erblindung und integriert X-23 als Mitbewohnerin von Rachel und Kitty in das Institut. Bei all den dramatischen Ereignissen, ist es schön auch mal eine ruhige Ausgabe mit positiver Botschaft zu lesen.

Fazit:
Gelungene Weihnachtsausgabe

Exaclibur (Vol.3) #5-7
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Food Fight, Part 1"/"--"
"Food Fight, Part 2"/"--"
"Bad Moon Rising"/"--"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Aaron Lopresti

Inhalt:
Xavier schläft auf Genosha und wird plötzlich von einer Katastrophe geweckt. Er hört die Schreie seiner Schüler in der X-Corporation Mumbai, als die Niederlassung in Indien zerstört wurde. Xavier geht nach draußen, um seine Astralform dorthin zu projezieren und das Ganze zu überprüfen. Nach seiner Ankunft trifft er Sabra, Monet und Thunderbird. Neal sucht seine Geliebte, Lifeguard, also bietet Xavier seine Hilfe an. Nachdem sie gerettet wurde, diskutieren die beiden Mutanten Neals Pläne für die Zukunft von Mumbai und X-Corp. Neal warnt Xavier vor den Kosten für die Geheimhaltung seiner derzeitigen Pläne vor den X-Men. Xavier weiß, dass Neal Recht hat. Er sucht tiefer nach dem mentalen Bild ihres Angreifers, wird aber von einer finsteren Stimme und dem Auftreten einer grauen Krähe gewaltsam aus der Astralwelt geworfen. Xavier liegt auf dem regennassen Boden seines eigenen Versteckes und wird von Callisto gerettet, die dann mit ihm über das Aussehen der Krähe und ihre Gedanken zu diesem Thema spricht. Anderswo auf der Insel läuft der Mutant namens Shola durch die Straßen und sucht nach einer Art Befreiung von seinem aufgestauten Zorn. Er findet Erleichterung, als er seine telekinetischen Kräft gegen das Sentinel-Denkmal einsetzt. Als er seiner Müdigkeit erliegt, rettet ihn Wicked, die zufällig in der Nähe ist. Der Ausdruck der Sorge zieht sich über das Gesicht der jungen Mädchen, wird aber bald durch einen Schock ersetzt, da sowohl sie als auch Shola von einer Handvoll Trolle mit Spritzen überwältigt werden. Dieselben Trolle greifen das Versteck von Xavier an, besiegen sowohl Callisto als auch Charles und lassen Magneto und Karima keine andere Wahl, als sich zu ergeben. Der Anführer des Trolls ist ein Mutant namens Stripmine, der seinen Lakaien befiehlt, Genosha all seiner verbliebenen Schätze zu berauben.
Xavier und sein Team wurden von einem Mutanten namens Stripmine und seiner bunten Crew von Piraten gefangen genommen. Freakshow ist das einzige Teammitglied, das noch frei ist, aber zwei geldhungrige Trolle sind bereits auf seiner Fährte. Nach der Enthüllung von Unus gegenüber Xavier, dass er an Stripmines Ankunft beteiligt war, werden die Gefangenen mit kräfteunterdrückenden Halskrausen ausgestattet, die ihre Gefangenen in einem Traumzustand zu halten. Als Shola zu träumen beginnt, lässt er eine mächtige telekinetische Explosion los, die seine Angreifer zu Boden wirft. Unus schleudert ihn und Shola verärgert in den nahe gelegenen Pool, wo sie weiter kämpfen. An anderer Stelle ist Hub Zeuge des Angriffs auf Freakshow, teleportiert sich jedoch weg, als sie glaubt, dass die Trolle sich als nächstes gegen sie wenden werden. Als sie in der Nähe von Purge und Hack ankommt, wird ihr mitgeteilt, dass Chimère ihnen nicht erlauben wird, Xavier zu helfen, da er selbst Pläne für Genosha hat. Zurück in Xaviers Versteck versuchen die drei Gefangenen (Xavier, Callisto, Magneto) vergeblich, ihre Flucht zu planen. Währenddessen gewinnt Shola die Oberhand gegenüber Unus. Als sich Unus Niederlage ankündigt, springt ein Tier mit dunklem Pelz in den Poolbereich und macht Shola schnell handlungsunfähig. Dark Beast sitzt auf dem jungen Mutanten und kündigt seine Ankunft auf Genosha an.
Genosha wurde von Plünderern überrannt, die von einem Piraten angeführt wurden, der sich Stripmine nennt. Bei ihrem ersten Angriff gelang es ihnen, Xavier und seine Crew zu fangen. Aber die Mehrheit von Xaviers Gruppe schafft es zu fliehen und lässt nur Karima zurück. Auf der Flucht besiegt Shola Inkose Unus the Untouchable, wird aber von Stripmines anonymem Auftraggeber, Dark Beast, überrascht. Dieser offenbart sich den Piraten und zeigt großes Interesse an Karimas Omega Sentinel-Technologie. Sie wiederum teilt ihm trotzig mit, dass er und seine Crew verhaftet sind. Gemeinsam entziehen sich Xavier, Callisto, Magneto, Freakshow und Wicked ihren Verfolgern und entwickeln einen Plan zur Rettung von Shola und Karima. Magneto und Wicked bilden eine vertrauensvolle Verbindung, während sie Aspekte ihrer verfolgten Vergangenheit teilen. Durch Arglist und Teamwork lenkt Xaviers Crew die Piraten und McCoy lange genug ab, um Karima zu befreien, die ihre Sentinel-Technologie auf ihre Entführer richtet und sie verhaftet. Xavier und Magneto diskutieren über die künftige Republik Genosha und stellen fest, dass sie bereits einen Polizisten und Gefangene in Gewahrsam haben und nur eine Regierung und jemanden, der sie leitet, brauchen.

Meinung:
Die Serie gefällt mir weiterhin recht gut, auch wenn inzwischen etwas viele Charaktere im Fokus stehen. Der Auftritt von Dark Beast war eine gelungene Überraschung, von dem hat man ja schon länger nichts mehr gesehen. Die Piraten und Trolle fand ich weniger gelungen und waren mir etwas zu overpowered. Überzeugend fand ich wieder die Zeichnungen von Lopresti, sowie die Gastauftritte von Monet, Liefeguard und Thunderbird am Anfang, schön, dass Xavier X-Corps nicht komplett vergessen hat.

Fazit:
Weiterhin eine unterhaltsame Serie um Genosha und Xavier

Terminator_T-101 07.11.2020 14:19

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 663766)
Uncanny X-Men #450-451
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #57 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"The cruelest cut"/"Schnittwunden"
"Impediments"/"Hindernisse"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Alan Davis
http://comicguide.de/pics/medium/86152.jpg

Wenn ich mich recht erinnere, war dies die allererste Ausgabe damals, die ich mir am Kiosk gekauft habe. Alle Ausgaben zuvor habe ich mir über eBay oder Panini nachgekauft.

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 663766)
Meinung:
Die Serie gefällt mir weiterhin recht gut, auch wenn inzwischen etwas viele Charaktere im Fokus stehen. Der Auftritt von Dark Beast war eine gelungene Überraschung, von dem hat man ja schon länger nichts mehr gesehen. Die Piraten und Trolle fand ich weniger gelungen und waren mir etwas zu overpowered. Überzeugend fand ich wieder die Zeichnungen von Lopresti, sowie die Gastauftritte von Monet, Liefeguard und Thunderbird am Anfang, schön, dass Xavier X-Corps nicht komplett vergessen hat.

Ja, die Claremont Ausgaben waren damals für mich auch sehr gut und die beste Serie, die aktuell da lief. Als Claremont die Serie verließ, wurde auch diese Serie übelst mies. :heul:

Heatwave19 07.11.2020 14:41

Claremont hat alle Ausgaben (#1-14) der Excalibur Vol.3 Serie geschrieben, welchen Autorenwechsel meinst du?

Terminator_T-101 07.11.2020 14:59

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 663782)
Claremont hat alle Ausgaben (#1-14) der Excalibur Vol.3 Serie geschrieben, welchen Autorenwechsel meinst du?

Oh, sorry, habe die Serie verwechselt. Du liest gerade die Genosha Excalibur Serie (habe ich selber jetzt auch noch nie gelesen) mit Calisto, ja? Ich war jetzt schon bei der New Excalibur Serie wo Juggernaut im Team war. :floet:

Heatwave19 07.11.2020 15:01

Ah, ok, ja, ist die mit Xavier, Magneto und Callisto.
Die New Excalibur Serie kommt erst nach House of M.

Heatwave19 14.11.2020 14:10

New X-Men: Academy X #7-9
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Haunted, Part 1"/"--"
"Haunted, Part 2"/"--"
"Haunted, Conclusion"/"--"
Autor: Nunzio Defilippis, Christina Weir; Zeichner: Michael Ryan, Carlo Pagulayan

Inhalt:
Davids jüngere Schwester Kim kommt zum Institut, um ihren Bruder zu besuchen. David stellt Kim zuerst dem Rest seines New Mutants-Teams vor und führt sie anschließend durch die Schule und ihre vielen Klassen. Kim ist sehr beeindruckt und auch ein wenig eifersüchtig, weil sie denkt, dass ihre Schule im Vergleich zu der von Xavier langweilig ist. In der Zwischenzeit passieren rund um das Institut seltsame Dinge. Es beginnt mit Ikarus. Während er sich auf das Fitnessstudio vorbereitet, bekommt der Bilderahmen mit dem Bild von seiner verlorenen Liebe Julia eine Knacks ohne, dass es jemand berührt hat! Er ist schockiert. Surge kommt dazu und spricht mit ihm, aber es endet damit, dass Jay ihr beichtet, dass er einmal versucht hat, sich umzubringen, weil er dachte, er hätte alles verloren. Noriko ist traurig und verärgert, da sie weiß, dass das nicht stimmt, denn Jay hat immer noch eine Familie, die ihn liebt, während sie niemanden hat und rennt in ihr Zimmer. Dort versucht sie erneut, ihre Eltern zu kontaktieren, aber ihr Vater glaubt nicht, dass es wirklich Noriko ist, die ihn anruft und legt auf. Nach einer Weile kommt Jay herein, um sich zu entschuldigen und beide finden Norikos Zimmer verwüstet vor! Aber Nori ist nicht dafür verantwortlich und ihre Mitbewohnerin auch nicht. Im Labor bei Wither und Wallflower geht ein Messbecher zu Bruch und später wird eine drohende Nachricht an die Tafel geschrieben, dass sie sofort verschwinden sollen. Einige Zeit später beginnen die New Mutants ihr Danger Room-Training und Kim kann mit Dani zuschauen. Einige der Squad-Mitglieder sind panisch, aber David vermutet, dass dies alles nur ein Streich von Julian ist. Nach einer erfolgreichen Trainingseinheit fühlt sich Noriko nach einer Überlastung ihrer Kräfte nicht wohl. Dani geht runter, um nach ihr zu sehen und Kim muss auf der Aussichtsplattform zurückbleiben. Ein Geist erscheint neben ihr und bittet Kim, nachdem dieser das Gefühl hat, dass Kim anders ist, den Ort zu verlassen, solange sie es noch kann und verschwindet. Überglücklich eilt Kim zu Dani und den New Mutants und erzählt ihnen, dass sie gerade herausgefunden hat, dass sie eine Mutantin ist!
Kim versucht alle davon zu überzeugen, dass sie wirklich eine Mutantin ist, die mit den Toten sprechen kann. Niemand glaubt ihr und Dani und die New Mutants entscheiden, die Geschehnisse zu untersuchen. Bevor sie das jedoch können, schaltet der Geist die Sicherheitsprotokolle des Danger Rooms aus und aktiviert eine Simulation von Magneto. Die Gruppe hat die größten Schwierigkeiten, ihn zu besiegen, aber zum Glück kommt Shan gerade noch rechtzeitig und schaltet den Danger Room wieder aus. Die New Mutants lassen sich untersuchen, um sicherzustellen, dass es ihnen gut geht, und gehen zum Abendessen. Cyclops und Emma Frost versprechen dem Team, dass sie versuchen werden, die Dinge zu klären. Beim Abendessen hat Laurie Angst vor dem Geist, also bietet Josh an, sie zum Abendessen vom Campus zu bringen. Laurie findet das eine großartige Idee und bietet Josh an, sich ihr bei ihrem wöchentlichen Abendessen mit ihrer Mutter anzuschließen. Kevin geht auf Laurie zu, um sicherzustellen, dass es ihr gut geht. Josh ist nicht erfreut und es kommt fast zu einem Streit zwischen ihm und Kevin. Aber dann verschwindet der Esstisch der Kinder und fällt plötzlich aus der Luft auf den Boden, Julian, der auch in der Cafeteria war, wird als Hauptverdächtiger bezeichnet, obwohl der junge Unruhestifter behauptet, nichts damit zu tun zu haben. Später erkennen die New Mutants, dass der Geist ein ehemaliger Schüler sein muss, der gestorben ist, als Magneto die Schule zerstört hat. Das würde auch die Wahl seiner Simulation im Danger Room erklären. David verwendet den Schulcomputer, um Daten über alle Schüler zu finden, die nach dem Wiederaufbau nicht zur Schule zurückgekehrt sind, sowie eine Liste aller aktuellen Schüler. Noriko schlägt vor, auf den Friedhof hinter der Schule zu gehen und die Grabsteine ​​anhand der Namen zu überprüfen. Währenddessen wird Kevin in Emma Frosts Büro gerufen, da sie möchte, dass er mit einem spezialisierten Therapeuten spricht. Dani, Rahne und Shan treffen sich und Dani erkennt, wer der Geist ist. Josh und Laurie gehen zu ihrem Date. Später gehen die restlichen New Mutants auf den Friedhof und finden den Geist, der ihnen nur sagt, sie sollen "gehen, solange sie noch können" und teleportiert sie dann alle weg.
Nachdem sie vom Geist teleportiert wurden, materialisieren sich die New Mutants über dem See und fallen hinein. Dank Teamwork und der unerwarteten Hilfe von Julian wird niemand verletzt. Dani und Shan tauchen auf und erklären den Kindern, dass sie herausgefunden haben, dass sie es mit dem Geist von Jeffrey Garret zu tun haben, einem Kind, das starb, als Magneto die Schule angriff und zerstörte. Josh und Laurie kommen von ihrem Date zurück und küssen sich. Rahne sieht das und will Lauries Glück nicht ruinieren, also beendet sie diesmal ihre Beziehung zu Elixir für immer. Keiner von den beiden bemerkt jedoch, dass Kevin von oben in seinem Zimmer zugehört hat. Am nächsten Tag besucht Kevin den Psychiater, den seine Beraterin Emma Frost für ihn ausgesucht hat, nämlich Dr. Sean Garrison. Später in dieser Nacht bittet Sofia Dani, die Schulcafeteria zu schließen, um eine Seance abzuhalten. Jay weigert sich zu helfen, weil er wegen des Fotos sauer auf den Geist ist. Aber die Gruppe bekommt die Hilfe sowohl von Dani, die ihre alten Walkürenkräfte anbietet, als auch von Julian, der sich beweisen will. Gemeinsam setzen sie sich mit Jeffrey in Verbindung und überzeugen ihn, nicht mehr alle zu verfolgen. Kim erkennt, dass sie keine Mutantin ist und sie ist traurig, aber David muntert sie auf und ist froh zu wissen, dass Kim höchstwahrscheinlich niemals Opfer von Hass und Gewalt werden wird. Noriko verspricht Jeffrey, ihm zu helfen und bringt ihn in Shans Klasse mit den jüngeren Kindern des Instituts.

Meinung:
War solide, die Geistergeschichte hat mich aber nicht 100% überzeugt, besonders die Auflösung mit der Seance. Dass Jeffrey Garret aus dem X-Treme X-Men Arc wieder aufgegriffen wird, ist schön und seine Kräfte könnten tatsächlich zu einem veränderten Dasein führen, aber wieso eine Seance funktionieren soll, wenn das alles wissenschaftlich erklärbar ist, überzeugt mich nicht. Gut waren wieder die verschiedenen Charakterteile um die Schüler und Lehrer und die Zeichnungen in Teil 1 und 2.

Fazit:
Solider Dreiteiler

Uncanny X-Men #452-454
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #57-58 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Chasing Hellfire!, Part 1"/"Jagd nach dem Höllenfeuer!, Teil 1"
"Chasing Hellfire!, Part 2"/"Jagd nach dem Höllenfeuer!, Teil 2"
"Chasing Hellfire!, Part 3"/"Jagd nach dem Höllenfeuer!, Teil 3"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Andy Park
http://comicguide.de/pics/medium/86153.jpg

Inhalt:
Die X-Men werden bei der Suche nach der vermissten Sage von Emma Frost unterstützt. Emma führt sie zu den unteren Ebenen des Hellfire Clubs, wo sie einen Transporter betreten. Rachel und Emma werden nach Hongkong transportiert, während die restlichen X-Men überraschenderweise in einen Abwasserkanal unter Paris landen. Rachel macht Emma sofort für das Verschwinden der X-Men verantwortlich. Auf der Astralebene kommt es zu einem Kräftemessen zwischen den beiden Frauen. Rachel gewinnt und verliert die Oberhand, gibt aber nach, als Emma die bedingungslose Liebe zeigt, die Scott zu Emma hat. Zwischen den beiden Frauen wird eine wackelige Allianz geschlossen und sie nehmen an einer Auktion mit hohen Einsätzen auf einer exklusiven Hellfire Club-Party teil, bei der Mutanten-Sklaven an den Meistbietenden verkauft werden. Emma tritt ein, um „Courtney Ross“ (Die White Queen) und Viper (White Warrior Princess) in einem Kartenspiel mit hohen Einsätzen zu konfrontieren, während Rachel die Gefangenen befreit, die der Club zum Verkauf vorbereitet. Was keiner merkt ist, dass Selene (Die ehemalige Black Queen) Rachel folgt und hungrig ist. Währenddessen greift Bishop in den Abwasserkanälen von Paris plötzlich seine Teamkollegen an und schießt auf alle.
Die X-Men Storm, Nightcrawler und Wolverine liegen bewusstlos in den Abwasserkanälen von Paris, nachdem sie von Bishop angegriffen wurden. Als Nightcrawler erwacht, erklärt Bishop, dass er seine Teamkollegen beschossen hat, um sie von einer Nanniten-Infektion zu reinigen, die in ihre Körper eingedrungen war, als sie in den Abwasserkanälen auftauchten. Nightcrawler teleportiert das Team von den Abwasserkanälen weg, um weitere Infektionen zu verhindern und ihnen Zeit zu geben, sich zu sammeln. Während sich das Team erholt, stellen sie fest, dass die Nannitenfalle höchstwahrscheinlich von Sebastian Shaw und möglicherweise Sage aufgestellt wurde. Storm fordert Nightcrawler auf, den schwer verwundeten Wolverine zur X-Corp Paris zu bringen, damit er sich erholen kann, während sie und Bishop Shaw und Sage aufspüren. Sie können Shaw und Sage auf einem weitläufigen Anwesen ausfindig machen. Shaw und eine eher stille Sage begrüßen sie. Shaw stellt Sunspot (Roberto DaCosta) als neuen Black King des Hellfire Clubs vor. Es scheint, dass Sunspot, Shaw, Sage, Courtney Ross, Viper und Red Lotus den Hellfire Club von innen heraus umstrukturieren, um ihn zu einer Institution zu machen, die Mutanten in der Welt hilft. Sie versuchen heimlich, das Netzwerk der Sklavenhändler zum Erliegen zu bringen. Die X-Men äußern ernsthafte Vorbehalte gegen dieses Szenario, aber Shaw besteht darauf, dass er sich geändert hat und nun Xaviers Ideale und Ziele annehmen möchte. Bevor die X-Men diese Informationen vollständig verarbeiten können, werden sie, Sage, Sunspot und Shaw von Donald Pierce angegriffen und außer Gefecht gesetzt. Währenddessen kommen Emma Frost und Courtney Ross in ihrem Kartenspiel im Hellfire Club Hong Kong zu einem unentschieden. Rachel setzt ihre Suche im Club nach den Mutanten-Sklaven fort, die auf einer Auktion verkauft werden. Ihre Suche ist erfolglos, bis sie versehentlich auf ein asiatisches Paar stößt, das verlangt, dass sie sich ausweist. Rachel versucht zu bluffen, aber das Mädchen greift an. Rachel wird plötzlich von Red Lotus gerettet, der behauptet, er müsse sie mitnehmen, um die White Queen zu sehen. Selene greift ebenfalls ein und fordert das asiatische Mädchen auf, sie gehen zu lassen. Selene will Rachel für sich. Red Lotus erklärt Rachel dann das neue reformierte Hellfire Club-Konzept. Wolverine und Nightcrawler genießen Kaffee in einem Pariser Buchladen, während sie über die jüngsten romantischen Verstrickungen des Teams sprechen: das Kurt-, Ororo-, Logan-Dreieck und Kurts jüngsten Kuss mit Rachel. Ohne Vorwarnung werden sie von einer großen Gruppe bewaffneter Soldaten angegriffen.
Die X-Men beenden ihren zweifachen Kampf gegen und an der Seite des neuen Hellfire Clubs. Donald Pierce und seine Purifier greifen die X-Men, Roberto daCosta, Sage und Sebastian Shaw an. Die X-Men entkommen erfolgreich Pierces Angriff und ein tödlich verwundeter Sebastian Shaw enthauptet Pierce. Sage enthüllt ihre doppelte Rolle bei der Gründung des neuen Hellfire Clubs. In Hongkong besiegt Rachel Selene, während Viper, Courtney Ross und Emma Frost den Sklavenring des Hellfire Clubs sprengen. Nachdem Shaw nun durch seine Verletzungen die Kontrolle des Hellfire Clubs aufgeben muss, wird Sunspot als neuer Anführer eingesetzt. Sage bleibt als Berastierin bei ihm, genau, wie sie es geplant hatte, und verlässt die X-Men endgültig.

Meinung:
Ein toller Arc, der durch interessante Interaktionen und viele alte Bekannte den Leser bei der Stange hält. Sages Abgang ist zwar schade, macht aber nach ihrem Plan und der neuen Position in einem reformierten Hellfire Club Sinn. Donald Pierce und Selene als Gegenspieler funktionieren ebenfalls sehr gut, genau wie die ambivalente Beziehung zwischen Rachel und Emma. Andy Parks Zeichnungen überzeugen ebenso, kenne den sonst gar nicht, hat der noch anderes interessantes gemacht?

Fazit:
Überzeugender Dreiteiler um den Hellfire Club

X-Men (Vol.2) #166-170
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #60-61 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Golgatha, Part 1: And What Dark Beast…"/"Golgatha, Teil 1"
"Golgatha, Part 2: The Night of the Mutant"/"Golgatha, Teil 2"
"Golgatha, Part 3: The crazy gang"/" Golgatha, Teil 3: Die irre Gang"
"Golgatha, Part 4: Quarantine!"/"Golgatha, Teil 4: Quarantäne!"
"Golgatha, Conclusion: Fall-out"/"Golgatha, Finale: Fall-out"
Autor: Peter Milligan; Zeichner: Salvador Larroca
http://comicguide.de/pics/medium/87369.jpg

Inhalt:
Havok, Polaris, Iceman, Rogue und Gambit kommen in der Antarktis an, nachdem sie einen Notruf von einer Mutanten-Kolonie erhalten haben, die dort versucht, ihre eigene Utopie aufzubauen. Die X-Men finden viele Leichen vor, die entweder durch Selbstmord getötet wurden oder sich gegenseitig getötet haben und entdecken auch „Golgatha“, das blutig an die Wand gekritzelt wurde. Emma Frost informiert sie telepathisch über die biblische Bedeutung von Golgatha, bevor sich ein Mutant als noch am Leben offenbart - nur um sich vor ihnen umzubringen. Iceman tröstet Polaris, die sich selbst die Schuld gibt, bis Havok ihn anschnauzt. Polaris wird dann von einem weiteren Mutanten angegriffen und tötet ihn schließlich. Havok schimpft auch mit Lorna, weil sie ihre Kräfte zum Töten einsetzt, was X-Men nicht tun, als sich ihnen eine Gruppe zombieähnlicher Mutanten nähert. Rogue nutzt ihre Kräfte, um einem von ihnen zu absorbieren und lernt wenig, bevor sie von einer anderen Gruppe von Mutanten angegriffen werden. Sie schaffen es, einen von ihnen zu unterwerfen, der sich die Zunge abbeißt, nachdem er ihnen gesagt hat, dass sie niemals entkommen werden und es sie auch zerstören wird. Emma Frost kommt überraschend ebenfalls in der Antarktis an und nachdem sie Havok verärgert hat. Kurz nachdem Emma telepathisch erfahren hat, was und wo Golgatha ist, hat der gefangene Mutant einen Herzinfarkt.
Die X-Men finden Golgatha, einen telepathischen Risenpilz und diskutieren, ob sie ihn in die Staaten zurückbringen sollen oder nicht. Emma will ihn studieren, aber Havok hält ihn für zu gefährlich. Schließlich überredet Wolverine sie, Kompromisse einzugehen und sie nehmen das riesige Pilzkonstrukt mit. Einige der X-Men kommentieren die mentale Stabilität von Polaris, während Iceman einen Witz darüber macht, dass Gambit und Rogue sich nicht berühren können - Gambit gibt zu, dass es ihn trifft, und später verrät auch Rogue, dass es sie ebenfalls nicht kalt lässt. Einige der X-Men reisen nach Golgatha in Israel, was sich als einer von mehreren möglichen Golgatha Entitäten herausstellt. Während sie dort sind, entdecken Rogue und Gambit ein kleines Schmuckstück in Form des Golgatha, das sie am Südpol gefunden haben. Emma schließt sich an Cerebra an und verbindet sich mit Golgatha und bricht zusammen, als sie versucht, den Cerebra Raum zu verlassen, um die anderen zu warnen. Währenddessen wird ein Mutant namens Boy von seinen reichen menschlichen Arbeitgebern entlassen, die ihn als Diener ausnutzten. Er rekrutiert Dutzende von Mutanten in Los Angeles. Später ermorden sie die reiche Familie und ihre Freunde und kritzeln „Golgatha“ blutig an die Wand.
Emma erlangt das Bewusstsein wieder und warnt die X-Men in Golgatha, die gegen einen zweiten „Golgatha“ kämpfen, dass es in LA Probleme gibt. Boy und seine Bande töten Restaurantgäste, bevor sie ihr eigenes Hauptquartier in einem westlichen Filmset errichten. Wolverine kommentiert, dass Havok ein Problem mit Iceman und Polaris hat. Die drei gehen nach LA, nachdem Wolverine Bobby einige Ratschläge zum Umgang mit Polaris und Havok gegeben hat, und suchen Boy und seine Anhänger, besiegen sie und bringen Boy zurück zum Institut. Die Ankunft des Jungen löst einige persönliche Probleme zwischen den Freunden und Teamkollegen der X-Men aus. Boy spricht Wolverine an und verunsichert ihn, indem er ihm sagt, er sei zu alt, um mit den X-Men rumzuhängen. Später denkt Wolverine über das nach, was Boy gesagt hat, und beschließt, zu gehen, um seinen Kopf frei zu bekommen - nur um festzustellen, dass Emma allen eine 24-Stunden-Quarantäne auferlegt hat.
Die X-Men stehen unter Quarantäne und suchen nach dem echten Golgatha, der kleiner als eine Erbse ist, aber wächst, als er sich von den Ängsten der Mutanten ernährt. Während die X-Men nach Golgatha suchen, setzen sich alle mit ihren Ängsten auseinander: Polaris befasst sich mit Wahnsinn, Iceman muss sich damit befassen, dass sich alles um ihn herum in Eis verwandelt. Gambit und Rogue sind gezwungen, sich nicht nur ihren Gefühlen für einander zu stellen, sondern Rogue küsst auch Wolverine und absorbiert seine Lebensenergien, wodurch sie glaubt glaubt, dass sie tatsächlich Wolverine ist. Gambit kämpft auch gegen einen imaginären Mr. Sinister. Wolverine ist mit seinem Alter konfrontiert und ob er noch zu den X-Men gehört, während Havok sich mit Cyclops vergleicht und sich damit auseinandersetzt, dass Polaris und Iceman zusammen sind. Emma schaut währenddessen in einen Spiegel und sieht sich alt und ist dabei, sich einer plastischen Operation zu unterziehen, bis Havok sie aufhält. Sie glaubt, er sei Cyclops und greift ihn an, da er Gefühle für Polaris hat. Schließlich erhebt sich Polaris über den Wahnsinn und nachdem sie Golgatha im X-Jet gesehen hat, weiß sie, dass sie nicht verrückt ist. Die X-Men gruppieren sich neu und zerstören Golgatha. Es ist jedoch noch nicht alles vorbei, da ein als Gazer bekannter Mutant, der an Bord einer Raumstation lebt, Emma darüber informiert, dass es eine Art Weltraumsturm gibt, der auf die Erde zusteuert und tatsächlich machen sich Hunderte von Golgatha auf den Weg zur Erde.
Die X-Men versuchen, General O'Shea davon zu überzeugen, sie in den Weltraum zu lassen, um mit Golgatha fertig zu werden, aber ihm gefällt die Idee nicht - bis er, wie Emma Frost später verrät, merkt, dass sie den Einsatz wahrscheinlich nicht überleben werden, was in seine Anti-Mutanten-Agenda passt. Nachdem die X-Men durch ein NASA-Raumschiff zu einer Raumstation gebracht wurden, bereiten sie sich auf den Kampf gegen über dreihundert Golgatha vor und beschäftigen sich mit all den Emotionen und Ereignissen, die Golgatha in letzter Zeit verursacht hat. Havok schlägt allen vor, dass sie so tun, als wäre das, was Golgatha ihnen angetan hat, nie passiert. Jeder hat gemischte Gefühle, als er seinen Raumanzug anzieht und sich auf den Weg in die Schlacht macht, wo Havok und Polaris, die beiden mächtigsten X-Men, ihre Kräfte einsetzen werden, um die Golgatha zu zerstören, die anderen sollen sich um die Rest kümmern. Iceman ärgert sich darüber, dass Lorna mit Havok arbeitet und bald werden Alex und Lorna nach einem großen Kraftstoß von Havok von den anderen getrennt. Während Wolverine, Emma, ​​Iceman und die anderen besprechen, was zu tun ist, kehren Alex und Lorna bald zurück, und Havok entscheidet, dass sie vielleicht nicht so tun sollten, als wäre Golgatha nie passiert. Polaris verhält sich ziemlich seltsam, bevor sie plötzlich eine mächtige Explosion auslöst, die die verbleibende Golgatha tötet, nachdem sie flüstert, dass es sie direkt ansieht. Danach sagt Lorna jedoch, dass sie sich nicht erinnern kann, was passiert ist. Später besprechen O'Shea und der Präsident, was passiert ist, und der Präsident erklärt, dass er nicht möchte, dass die Welt weiß, dass die Welt von Mutanten gerettet wurde, nicht, dass er etwas gegen sie hat, aber er will sie nicht zu Helden machen.

Meinung:
Es ist schon erstaunlich, wie ein eigentlich toller Autor wie Milligan so einen Mist schreiben kann. Der Fünfteiler ist in allen Belangen unterdurchschnittlich, ob nun Script, Storytelling, Charakterisierung oder Zeichnungen. Schon die Prämisse und die Diskussion darüber, Golgatha ins Institut zu bringen, ergibt absolut keinen Sinn. Das Ding hat offensichtlich eine ganze Mutantenpopulation zu Mord und Selbstmord getrieben, also bringen wir es mal direkt ins Institut!? Dazu ist es kein Kompromiss, wenn bei einer Diskussion (Havok vs. Emma) einer Seite recht gegeben wird (Emma). Ein Kompromiss und deutlich intelligenter wäre gewesen, das Ding zwar nicht zu zerstören, aber Vorort in der Antarktis zu untersuchen. Logisches Handel kann man hier aber eh nicht von den Figuren erwarten. Havok verkommt zum extrem eifersüchtigen Heuchler, der absolut kein Recht hat so auf die Beziehung zwischen Iceman und Polaris zu reagieren, nachdem er sie hat am Altar stehen lassen. Polaris, die sich eigentlich unter Austen zu einem taffen eigenständigen Charakter entwickelt hat, verkommt zum unischeren Dummchen zwischen den beiden Streithähnen. Rogue und Gambits Beziehungskrise ist sowas von rückschrittlich und uninteressant, vor allem da man hier nicht die Kontinuität nutzt, um das Ganze mit ihrer X-Treme Zeit zu begründen, wo sie sich berühren konnten, sondern so tut, als hätten sie sich noch nie berührt. Lustigerweise absorbiert Rogue in der Story auch zweimal Kräfte ohne Hautkontakt, einmal durch einen Handschuh und einmal sogar durch einen kompletten Raumanzug, fairerweise aber vielleicht auch ein Zeichenfehler von Larocca, der sich hier auch sonst nicht mit Ruhm bekleckert. Das Konzept das Pilzes ist auch mehr als unausgereift, erst ist eine telepathische Pilzkolonie (soweit ok), dann gibt es auf einmal noch mehr davon in Golgatha und Los Angeles (vermute ich so, weil nie erklärt wird, was die Verbindung zu Boy ist), dann ist der echte Golgatha plötzlich ein viel kleineres Wesen, dann eine riesige Kolonie von außerirdischen Invasoren. Etwas Interesse weckt das Geheimnis um Polaris, da weiß ich allerdings ja schon, dass es zu absolut nichts führt. Es wäre wirklich interessant zu wissen, wie es zu Milligans Arbeit an den X-Men kam, wirkt wie eine schlecht gemachte, gehetzte, uninspirierte Auftragsarbeit.

Fazit:
Katastrophal

Terminator_T-101 14.11.2020 17:25

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 664943)
Es wäre wirklich interessant zu wissen, wie es zu Milligans Arbeit an den X-Men kam, wirkt wie eine schlecht gemachte, gehetzte, uninspirierte Auftragsarbeit.

Ich vermute mal, dass es etwas mit seinem X-Force/X-Statix Run zu tun haben könnte. Wenn ich mich recht erinnere kam dieser Run ja sehr gut bei den X-Men Leser an (kenne selber bislang nur die ersten 6 Ausgaben aus X-Force) und endete im Oktober 2004. Bei den X-Men startete er dann im März 2005.
Nach dem (womöglich) erfolgreichen X-Statix Run hatte man da Seitens der Redaktion wohl recht viel vertrauen in Milligan, dass er das "Flagschiff" übernehmen könnte.

Heatwave19 14.11.2020 23:12

Den X-Statix Run habe ich hier als Omnibus, ist wirklich zu empfehlen.
Qualitativ ist der aber Lichtjahre von dem X-Men Run entfernt. Bei X-Statix konnte Milligan aber auch schalten und walten wie er wollte, vielleicht engt ihn eine Continuity und Charaktere mit Vorgeschichte in seinem Stil zu sehr ein.

Terminator_T-101 15.11.2020 02:25

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 665206)
Den X-Statix Run habe ich hier als Omnibus, ist wirklich zu empfehlen.
Qualitativ ist der aber Lichtjahre von dem X-Men Run entfernt. Bei X-Statix konnte Milligan aber auch schalten und walten wie er wollte, vielleicht engt ihn eine Continuity und Charaktere mit Vorgeschichte in seinem Stil zu sehr ein.

Der Omnibus ist bei Amazon leider komplett vergriffen. Aber die Serie scheint nun wohl als Complete Edition zu erscheinen, wie ich gerade gesehen habe. Werde ich mir dann mal bestellen.

Heatwave19 21.11.2020 13:12

Exaclibur (Vol.3) #8-10
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Saturday Night Fever"/"--"
"What is the Life that Late I Led…?"/"--"
"Casting Fate"/"--"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Aaron Lopresti

Inhalt:
Xavier, Magneto und Callisto starten ihre Pläne zum Wiederaufbau von Genosha. Xaviers junge Anhänger beginnen mit der Aufgabe, die Ruinen von Hammer Bay aufzuräumen und nach hilfreichen Ressourcen zu suchen. Währenddessen etabliert Karima ihre Autorität im neu errichteten Genoshan Community Gefängnis. Nachdem Xavier erfolglos versucht hat, Unus und seine Verbündeten zu rekrutieren, um bei ihren Bemühungen zu helfen, geht er widerwillig einen Handel mit Genoshas derzeitigen Gefangenen ein: Stripmine und seine Crew, die ehemaligen Genoshan Magistrates und der mysteriöse Dark Beast, der seine eigene Agenda im Sinn hat. Magneto findet zwei weitere Überlebende, Broadband und Book, und Xavier entwickelt einen Plan, um andere Überlebende außerhalb von Hammer Bay zu suchen. Er und Callisto begeben sich auf eine Reise um die Insel Genosha und überlassen Magneto die Verantwortung für den Wiederaufbau in Hammer Bay. Magneto und die jüngeren Mutanten von Genosha lernen sich näher kennen. Dies wird unterbrochen, als Magneto von der Zerstörung des Avengers Mansion und den Tod mehrerer Mitglieder der mächtigsten Helden der Erde erfährt. Seine Sorge um das Wohlergehen seiner Kinder wird durch einen Hilferuf seiner Tochter, der Scarlet Witch, bestätigt. Er nutzt seine Kräfte, um ein Wurmloch zu öffnen und taucht einige Stunden später mit einer bewusstlosen Wanda im Arm auf.
Magneto reflektiert seine frühere Karriere und die Tragödien seiner Vergangenheit, während er über seine Tochter wacht. Er befiehlt Karima, Xavier zu holen und sagt ihr nur, dass es dringend ist. Dark Beast führt die Magistrate von Genosha zu einem mit Vorräten gefüllten Gewölbe. Eine unsichtbare Kreatur greift die Gruppe an. Es schlachtet die Magistrates ab und lässt Dark Beast dem Tode nahe zurück. Karima sucht Hub auf, eine Teleporterin, die mit Unus zusammenarbeitet. Sie nutzt ihre Tracking-Funktionen, um Hub zu zwingen, Xavier und Callisto zu finden. Callisto und Xavier haben ein Gebiet gefunden, das vom Sentinel-Angriff auf mysteriöse Weise unberührt geblieben ist, obwohl es Hinweise auf einen Feuersturm gibt. Sie entdecken auch eine Handvoll überlebender Kinder. Hub findet Callisto und Xavier, die sie dazu verpflichten, die Kinder sicher nach Hammer Bay zurückzubringen. Sie kommen rechtzeitig an, um eine Warnung des Dark Beast über die Kreatur zu erhalten, bevor er aufgrund seiner Verletzungen zusammenbricht.
Nachdem Callisto vom Tod der Magistrate durch eine mysteriöse Kreatur erfahren hat, übernimmt sie das Kommando und führt die anderen bei der Untersuchung der Morde an. Nachdem sie Wickeds Geister benutzt hat, um die Tunnel zu erkunden, ziehen sie und Karima los, um die Verantwortlichen zu finden. Sie überlassen es Book und den anderen, sich um McCoys Verletzungen zu kümmern. Callisto und Karima wachsen bei ihrer Erkundung näher zusammen, wobei jeder dem anderen ein wenig über sich preisgibt und feststellt, dass sie viel gemeinsam haben. Sie entdecken das Versteck des Sugar Man und kämpfen gegen ihn und seinen Diener Rastus. Karima ist verletzt, stellt jedoch fest, dass sich ihr Körper selbst reparieren kann. Callisto ist wird schwer verwundet, als der Handlanger des Sugar Man ihre linken Tentakel abbeißt! Trotz dieser Verletzungen schaffen es die beiden Frauen, ihre Gegner zu besiegen und anscheinend zu töten. Währenddessen befiehlt Magneto Hub, Xavier zu holen, und schließt sich weiterhin mit seiner Tochter Wanda im Haupthaus ein. Xavier antwortet und ist schockiert über die Veränderungen in Magneto und im Haupthaus. Magneto bittet Xavier, das Leben und die Seele seiner Tochter zu retten, da seine schon für immer verdammt ist.

Meinung:
Gefiel mir wieder gut, ich war überrascht, wie hier Avengers: Disassembled (zu Deutsch: Heldenfall) aufgegriffen wird, was natürlich absolut Sinn macht. Das erklärt, glaube ich, auch die erste Szene in House of M, wenn ich mich richtig erinnere, ist Wanda da auf Genosha, aber mal sehen, wenn es dann mit dem Crossover losgeht. Ansonsten überzeugen die verschiedenen Charakterinteraktionen und die gelungene Überraschung um Sugar Man, den man ja auch schon lange nicht mehr gesehen hat. Schade, dass es nun nur noch vier Ausgaben sind, bis die Serie endet, wäre spannend gewesen, zu sehen, was Claremont noch mit Genosha vorhatte.

Fazit:
Überzeugende Geschichten um den Wiederaufbau von Genosha

New X-Men: Academy X #10-12
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Too Much Information, Part 1"/"--"
"Too Much Information, Part 2"/"--"
"X-Posed"/"--"
Autor: Nunzio Defilippis, Christina Weir; Zeichner: Paco Medina, Michael Ryan

Inhalt:
Nach weiterem Spott von Julian glaubt David, dass er nutzlos ist, wenn er das Wissen, das er durch seine Kräfte aufnimmt, nicht dauerhaft behalten kann. Nach einer Sitzung mit Emma Frost findet er heraus, dass eine mentale Blockade in seinem Kopf ihn daran hindert, sie nicht zu vergessen. Er will, dass diese entfernt wird. Nach einem Gespräch mit Dani entscheidet sich David dafür. Der Plan funktioniert und Tag für Tag nimmt David alles auf, was er kann: von naturwissenschaftlichem Wissen bis hin zu Kampffertigkeiten. Aber auch seine Einstellung ändert sich und nicht auf gute Weise. In der Zwischenzeit hat Kevin eine weitere Sitzung mit Dr. Sean Garrison, der daran interessiert ist, mehr über Laurie zu erfahren, nachdem Kevin ihre Kräfte erwähnt hat. Später finden neue Field Day-Wettbewerbe statt und dieses Mal gewinnen die New Mutants! David erhält auch eine Trophäe für akademische Spitzenleistungen. Ein paar Stunden später gibt David bekannt, dass die Schule ihm nichts mehr zu bieten hat und geht. Er verspricht jedoch, Josh dabei zu helfen, das volle Potenzial seiner Kräfte auszuschöpfen. Drei Monate vergehen. In dieser Zeit gründet David sein eigenes Unternehmen Alleyne Enterprises und veranstaltet eine Pressekonferenz. Stolz kündigt er an, ein Heilmittel für Krebs und AIDS gefunden zu haben! Und das tat er zusammen mit Josh Foley, der sich bereit erklärte, als Testobjekt zu dienen. Aber leider starb Josh dabei!
Achtzehn Jahre später. Dani wird zu David gerufen, der jetzt der Präsident der Vereinigten Staaten ist! Er informiert sie über seinen Plan für Weltfrieden und ist kurz davor, diesen zu erreichen. Aber noch sind nicht alle Länder Amerika beigetreten, und deshalb will David China zerstören, in der Hoffnung, dass die anderen Länder friedlich seinem Länderbündins beitreten. Dani versucht sich zu wehren, wird aber auf einen Stuhl gefesselt und von Giftstoffen getötet. Er bedauert die Entscheidung, da er einst Dani liebte und alles für sie getan hätte, wenn sie jemals seine Zuneigung erwiedert hätte. Davids Frau Noriko sieht alles und rennt davon. Sie versammelt das gesamte New Mutants-Team und sie planen einen Gegenangriff. Trotz ihrer vielen Unterschiede schließen sie einen Waffenstillstand mit den Hellions und greifen das Weiße Haus an. David hat vorausgesehen, dass das passiert, und hatte einen Backup-Plan. Er täuschte eine Bedrohung im Weltraum vor, für die die Hellions verantwortlich waren, und schickte das gesamte X-Men-Team los, um dies zu untersuchen. Sie taten dies und liefen in Davids Falle, die alle X-Men tötete. Seine alten Freunde kämpfen gegen ihn, aber David tötet die meisten Hellions und New Mutants. Noriko bleibt zurück und überlastet ihre Kräfte. Dabei tötete sie sich, David und sprengte das gesamte Weiße Haus. Emma Frost und Dani beenden die Sitzung und hoffen, dass er verstanden hat, warum er nicht bereit ist, seine mentale Blockade zu entfernen. David flippt aus, aber Dani und Emma machen deutlich, dass alles nur eine Mischung aus Telepathie und Danis Angstkräfte war, um ihn dazu zu bringen, alles so zu erleben, als wäre es real. David stimmt zu, dass der Block nicht entfernt wird, und will sich sein Wissen auf die altmodische Art aneignen. Er spricht mit Dani über seine Gefühle und beide sind sich einig, dass Davids Zuneigung zu ihr niemals Realität werden kann. Später wird Josh von Kevin angesprochen. Er droht Josh, seine Beziehung zu Laurie zu beenden, oder er wird der gesamten Schule von Joshs früherer Beziehung zu Wolfsbane erzählen!
Es ist wieder field-Day. Wolfsbanes Paragons Squad schafft es, ihre Mission in perfekter Zeit und mit minimalen zivilen Verlusten zu erfüllen und steht kurz vor dem Sieg. Die New Mutants sind die letzten, die antreten. Sie erweisen sich als besser als die Paragons Squad und schaffen es, den Hulk in noch kürzerer Zeit zu besiegen. Nach der Sitzung jubelt das Team über ihren Sieg. Kevin bemerkt, dass Jay und Laurie noch zusammen sind und beschließt, seine frühere Drohung umzusetzen. Er besucht Emma und informiert sie über die frühere Beziehung zwischen Josh und Rahne. Die Schulleitung ist nicht glücklich darüber und kontaktieren Wolfsbane. Sie befürchtet, dass sie entlassen wird, und beschließt, die Schule zu verlassen, um Vollzeit für Jamie Madrox zu arbeiten. Laurie erfährt auch davon und bricht wütend ihre Beziehung zu Josh ab, der in einen Streit mit David darüber gerät. Laurie will ihrer Mutter davon erzählen, aber es kommt zum Streit mit ihr und Laurie geht wütend weg. Währenddessen lernen Sofia und Jay Guthrie gemeinsam im Hunter Dance Studio tanzen. In der Schule meidet David Noriko nach der Zukunftsvision in den letzten Ausgaben. Dani versucht ihn aufzuheitern, aber er weiß noch nicht, wie er damit umgehen soll. Später setzen sich Scott und Emma mit Dr. Sean Garrison in Verbindung und bieten ihm an, Berater des Instituts zu werden. Er ist interessiert, kann aber dieses Semester nicht kommen. Emma und Scott schicken ihm einige Akten über ihre Schüler und nachdem Sean Bilder von Laurie und ihrer Mutter gesehen hat, kontaktiert er die Schulleiter erneut und sagt ihnen, dass er nächstes Schuljahr zu ihnen kommen kann. Sobald er aufgelegt hat, lächelt Sean und sagt, dass er große Pläne hat.

Meinung:
Der Zweiteiler war mir zu langatmig, da es ziemlich schnell klar war, dass es sich nur um eine Simulation handelt. Dazu fand ich das als Methode, David zu überzeugen, eher fragwürdig, die Nachwirkungen sieht man dann ja auch in der dritten Ausgabe, die mir wieder besser gefiel. Gut, dass Rahne die richtigen Konsequenzen zieht, bei Dani hat man gut gesehen, wie man eigentlich mit Avancen von einem Schüler umgehen sollte. Lauries Entwicklung gefällt mir auch sehr gut, weg vom schüchternen Mauerblümchen zu einem selbstbestimmten Leben.

Fazit:
Durchwachsener Zweiteiler und überzeugende Einzelausgabe

X-Force (Vol.2) #1-6
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Untitled"/"--"
"The Spectre Of Things To Come"/"--"
"The Big Picture"/"--"
"The Enemies Of My Enemies…"/"--"
"Revelation"/"--"
"Blood Sacrifice"/"--"
Autor: Rob Liefeld, Fabian Nicieza; Zeichner: Rob Liefeld

Inhalt:
Cable erinnert sich. Er war auf der ganzen Welt als der Reisende bekannt. Er versteckte sich vor Attentätern, die En Sabah Nur nach ihm geschickt hatte, und seine Mission brachte ihn zum Relikt von Karanada, einer Stadt, die seine Hilfe brauchte. Dort traf er D'Narda, eine mystische Frau, die befürchtete, dass ihr Volk getötet würde, damit ein Monster namens Skornn entstehen könnte, das alle Mutanten töten würde. Sie hatte Recht und Cable kämpfte gegen Skornn. In der heutigen Zeit meditieren Cable und Domino. Cable hat Konzentrationsschwierigkeiten und befürchtet, dass jemand mit dem temporalen Feld herumspielt. Er liegt richtig und sie werden von Helix angegriffen. Cable und Domino besiegen Helix, die danach verschwinden. Cable weiß, warum sie zu ihm gekommen sind und er und Domino reisen zu einem Tempel auf dem Berg Xixabangma in der Nähe von Tibet. Dort finden sie Shatterstar, der zum Tempel gekommen ist, um Trost zu suchen. Er ist damit beschäftigt, gegen einige Ninja-Mönche zu kämpfen, als Cable und Domino sich ihm nähern. Shatterstar ist überrascht zu sehen, dass Cable die Mönche kennt. Cable erklärt, dass sie nicht wegen ihm hier sind, sondern für die Fünf Finger der Vernichtung, das einzige, was Skornn, ihren bevorstehenden Feind, besiegen kann. Helix taucht wieder auf und tötet Shatterstars Sensei Zed mit dem Schwert. Shatterstar wird wütend, besiegt Helix und holt das Schwert zurück. Er schwört Cable, dass er ihm helfen wiird, das Schwert zu beschützen.
Nachdem Cannonball die X-Men verlassen hat, um sich von seinen Wunden im Kampf gegen Fury zu erholen, ist er in seine Heimatstadt in Kentucky zurückgekehrt und hat seiner Familie bei der Ernte geholfen. Dort wird er von einem Mann namens Jon Spectre angegriffen, der aus der Zukunft kam, um um Sams Hilfe zu bitten. Spectre behauptet, dort zu sein, um gegen einen Mann zu kämpfen, der sowohl Mutanten als auch Menschen Probleme bereitet - einen Mann, der als Cable bekannt ist! Spectre erklärt Sam, warum er Cable hasst. Gleichzeitig wird Cable auf die Anwesenheit von Spectre aufmerksam. Cable, Domino und Shatterstar nehmen die Hilfe von Sunspot, Meltdown und Wartpath in Anspruch und ziehen los.
Lady Anime kommt am Mount Xixabangma an und findet ihren ermordeten Vater. Sie schwört Rache an dem Mann, den sie für seinen Tod verantwortlich macht: Shatterstar! Währenddessen kommen Cable, Meltdown, Shatterstar, Sunspot und Warpath in Kentucky an und finden Cannonball. Cannonball, der an die Geschichte glaubt, die Spectre ihm erzählt hat, ist wütend auf Cable, weil er sie alle angelogen hat und nicht verrät, wie sie alle sterben werden. Cable versucht Sam zu sagen, dass die Zukunft von Spectre noch nicht in Stein gemeißelt ist, aber Cannonball will nicht zuhören. Sie kämpfen und Cable besiegt ihn. Gleichzeitig lenkt Shatterstar seine Aufmerksamkeit auf Spectre selbst und sie kämpfen ebenfalls. Shatterstar gewinnt und will Spectre töten, aber Cable hindert ihn daran. Sunspot wird wütend auf Cable, weil er seine Freunde verletzt hat und verlässt die Gruppe, um nicht Teil der Mission zu sein, die Cable für sie hat. Domino teleportiert Cable und die anderen zurück zu ihrem Schiff und lässt Sam und Roberto mit Spectre zurück. Währenddessen erreichen die Helix die Tempelmündung, wo das Relikt von Karnada liegt. Sie betreten es und opfern ihr eigenes Leben, damit Skornn wiederbelebt werden kann. Der Plan funktioniert und der Skornn kann es kaum erwarten, sich an Cable zu rächen.
Wolverine fängt einen vertrauten Geruch auf und die Spur führt zu einem seiner alten Feinde: dem Watchtower! Wolverine kämpft sich durch die verschiedenen Sicherheitskräfte und später auch gegen Shatterstar. Nachdem Shatterstar besiegt ist, findet Wolverine den Mutanten, nach dem er gesucht hat: Caliban. Leider wurde an Caliban experimentiert und obwohl er Wolverines Geruch erkennt, kämpfen die beiden Mutanten gegeneinander. Die Schlacht wird von Cable und dem Rest von X-Force gestoppt, die erklären, dass sie und Shatterstar auch gekommen sind, um Caliban zu retten, in der Hoffnung, ihn davon zu überzeugen, sich dem Team anzuschließen, um die Bedrohung durch Skornn zu besiegen. Bevor das Gespräch fortgesetzt werden kann, werden die Mutanten vom Administrator angegriffen. Auch er kennt Skornn und seinen Plan, alle Mutanten zu töten, aber der Administrator möchte nicht, dass dies geschieht, weil er Mutanten in seinen eigenen bösen Plänen verwenden möchte. Der Administrator greift jeden an, damit sein neuer Körperschutz ihre Kräfte absorbieren kann, damit er Skornn selbst zerstören kann. Das Team erhält die Hilfe von Deadpool, der Administrator besiegt ihn genauso einfach wie Wolverine und X-Force. Aber dann wird der Administrator durch die Brust geschossen! Überrascht schaut jeder auf, um zu sehen, wer dafür verantwortlich ist. Stryfe und die Mutant Liberation Front sind da.
Stryfe ist tatsächlich eine alternative futuristische Version von Domino, die in diese Zeitlinie gekommen ist, um sicherzustellen, dass der Skornn diesmal endgültig stirbt. Domino bietet eine Allianz zwischen X-Force und der Mutant Liberation Front zum Wohle der Allgemeinheit an. Inzwischen hat sich Skornn nach Manhattan teleportiert und verwüstet den Hellfire Club. Zum Glück für kommt Hilfe! Human Torch und Thing versuchen, Skornn zu besiegen, sind aber leider nicht stark genug. X-Force und die MLF kommen vor Ort an und sind einsatzbereit! Währenddessen erhält die Imperial Guard im Weltraum auch Informationen über das Wiederauftauchen von Skornn. Auch sie sehen ihn als Bedrohung und wollen eingreifen.
X-Force und ihre Verbündeten kämpfen seit zwei Stunden gegen Skornn. Obwohl Cable erschöpft ist, gelingt es ihm, Skornn lange genug abzulenken, damit er und seine Freunde wieder zu Atem kommen können. Dann schlagen die Helden erneut zu. Währenddessen stehen einige der bereits gefallenen Helden wieder auf und schließen sich der Schlacht an. Shatterstar und Spectre lenken ihre Aufmerksamkeit auf Helix, die es schaffen, beide zu besiegen. Der Erfolg der Helix hält nicht an, da sie unerwartet von Meltdown besiegt werden! Cable hat genug von der Schlacht, zieht das Schwert die fünf Finger der Vernichtung und schneidet sich damit in die Hände. Sein Blut berührt die Klinge, was ihm auf mystische Weise verstärkte Kräfte verleiht, die Cable in Kombination mit seinen eigenen Kräften befähigt, Skornn schwer zu verletzen. Aber es reicht immer noch nicht aus, um das Monster zu töten. Cable erinnert sich an seinen ersten Kampf mit Skornn und damit die Klinge ein Leben nimmt, muss auch der Träger sein Leben geben. Cable beschließt genau das zu tun und sowohl er als auch der Skornn verschwinden! Sam, Domino und Spectre trauern um Cable und ermutigen sich, dass Cable einen Weg gefunden haben muss, um zu überleben. Währenddessen kommen Gladiator und die Imperial Guard bei der Erde an, nur um festzustellen, dass die Terraner erneut einen Weg gefunden haben, den Angriff von Skornn zu verzögern.

Meinung:
Beginnt mittelmäßig und wird dann immer mehr zum Totalausfall. Liefeld beweist wieder, dass er absolut nicht schreiben kann und zieht dabei einen guten Autor wie Nicieza mit runter. Es werden immer mehr Figuren ins Spiel gebracht, Wolverine, Deadpool, Caliban, Stryfe, die MLF, die FF ohne auch nur einen Bruchteil der Figuren im finalen Kampf einzusetzen. Dazu werden auch sinnvolle Charakterinteraktionen völlig verschenkt, die Zukunfts-Domino ist eine ziemlich bescheuerte Idee, hätte aber in Interaktion mit der Gegenwarts-Domino interessant werden können, die inhaltliche Auseinandersetzung zwischen Spectre und Cable findet ebenfalls nicht statt, stattdessen erfährt der Aggressor aus der Zukunft einen unerklärlichen kompletten Wandel zum Ende, Skorrn ist sowohl optisch, als auch inhaltlich komplett uninteressant und wenig bedrohlich, der Nebenplot um die imperiale Garde ergibt am Ende auch absolut keinen Sinn, "Stryfe" und die MLF tauchen in der letzten Ausgabe so gut wie gar nicht auf, usw, usw. Die Zeichnungen von Liefeld, die ich meist nicht so furchtbar finde, wie viele andere, werden auch immer schlechter und detailarmer gegen Ende.

Fazit:
Absoluter Reinfall

Terminator_T-101 21.11.2020 15:50

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 666378)
Exaclibur (Vol.3) #8-10

Meinung:
Gefiel mir wieder gut, ich war überrascht, wie hier Avengers: Disassembled (zu Deutsch: Heldenfall) aufgegriffen wird, was natürlich absolut Sinn macht. Das erklärt, glaube ich, auch die erste Szene in House of M, wenn ich mich richtig erinnere, ist Wanda da auf Genosha, aber mal sehen, wenn es dann mit dem Crossover losgeht.

Nein, nicht nur, sondern da gibt es noch einen Prolog davor, welcher sich in den New Avengers Ausgaben (auf dt. in Spider-Man und die neuen Rächer) befindet und noch zwischen den Excalibur und House of M #1 spielt.

Zitat:

New X-Men: Academy X #10-12

Titel Deutsch/Englisch:
"Too Much Information, Part 1"/"--"
"Too Much Information, Part 2"/"--"
"Too Much Information, Part 3"/"--"

Meinung:
Der Zweiteiler war mir zu langatmig, da es ziemlich schnell klar war, dass es sich nur um eine Simulation handelt. Dazu fand ich das als Methode, David zu überzeugen, eher fragwürdig, die Nachwirkungen sieht man dann ja auch in der dritten Ausgabe, die mir wieder besser gefiel. Gut, dass Rahne die richtigen Konsequenzen zieht, bei Dani hat man gut gesehen, wie man eigentlich mit Avancen von einem Schüler umgehen sollte. Lauries Entwicklung gefällt mir auch sehr gut, weg vom schüchternen Mauerblümchen zu einem selbstbestimmten Leben.

Fazit:
Durchwachsener Zweiteiler und überzeugende Einzelausgabe
Kleiner Fehler bei den Titeln. Im Fazit hast du es zwar richtig geschrieben, aber oben hast du ein "Too Much Information, Part 3" Titel verwendet. Der Titel der 12. Ausgabe lautet aber "X-Posed".

Zitat:

X-Force (Vol.2) #1-6

Meinung:
Beginnt mittelmäßig und wird dann immer mehr zum Totalausfall. Liefeld beweist wieder, dass er absolut nicht schreiben kann und zieht dabei einen guten Autor wie Nicieza mit runter. Es werden immer mehr Figuren ins Spiel gebracht, Wolverine, Deadpool, Caliban, Stryfe, die MLF, die FF ohne auch nur einen Bruchteil der Figuren im finalen Kampf einzusetzen. Dazu werden auch sinnvolle Charakterinteraktionen völlig verschenkt, die Zukunfts-Domino ist eine ziemlich bescheuerte Idee, hätte aber in Interaktion mit der Gegenwarts-Domino interessant werden können, die inhaltliche Auseinandersetzung zwischen Spectre und Cable findet ebenfalls nicht statt, stattdessen erfährt der Aggressor aus der Zukunft einen unerklärlichen kompletten Wandel zum Ende, Skorrn ist sowohl optisch, als auch inhaltlich komplett uninteressant und wenig bedrohlich, der Nebenplot um die imperiale Garde ergibt am Ende auch absolut keinen Sinn, "Stryfe" und die MLF tauchen in der letzten Ausgabe so gut wie gar nicht auf, usw, usw. Die Zeichnungen von Liefeld, die ich meist nicht so furchtbar finde, wie viele andere, werden auch immer schlechter und detailarmer gegen Ende.

Fazit:
Absoluter Reinfall
Auch wieder eine Serie, die ich bislang noch nicht kenne.

Heatwave19 21.11.2020 19:15

Danke für den Hinweis, ändere es gleich.

Heatwave19 28.11.2020 16:04

Uncanny X-Men #455-459
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #62-63 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"World's end, Part 1: Not dead yet?"/"Am Ende der Welt, Teil 1: Doch nicht tot ?!"
"World's end, Part 2: On Ice!"/"Am Ende der Welt, Teil 2: Auf Eis!"
"World's end, Part 3: Cutting Edge!"/"Am Ende der Welt, Teil 3: Auf Messers Schneide!"
"World's end, Part 4: The Enemy of my Enemy"/"Am Ende der Welt, Teil 4: Der Feind meines Feindes"
"World's end, Conclusion: Bad Company"/"Am Ende der Welt, Finale: Schlechte Gesellschaft"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Alan Davis

http://comicguide.de/pics/medium/87370.jpg

http://comicguide.de/pics/medium/87371.jpg

Inhalt:
Die X-Men kehren aus Paris und Hongkong nach Hause zurück und werden nach Frankreich zurückgerufen, um eine ziemlich verärgerte Psylocke zu sehen, die kürzlich von den Toten zurückgekehrt ist. Das Rätsel vertieft sich, als sich Psylockes Verstand für Marvel Girl als unlesbar erweist. Wolverine und eine alte Freundin von ihm, Mary McKenna (unwissentlich begleitet von X-23), nehmen eine Solo-Mission in Kanada in Angriff, die tragisch endet. Die X-Men kommen zur Rettung, könnten aber bereits zu spät sein.
Während Psylocke im X-Jet inhaftiert wartet und eine seltsame Begegnung mit ihrem verrückten Bruder Jamie auf der Astralebene hat, werden die X-Men überfallen und kämpfen mit einer Bande kostümierter humanoider Dinosaurier. Die Dinosaurier nutzen ihre übermenschlichen Fähigkeiten, um Rachel auf ihre Seite zu bringen, die nun glaubt, sie sei eine Dino-Mutantin wie sie. Rachel wendet ihre Telepathie gegen ihre Teamkollegen und hilft den Dinosauriern, das Team zu besiegen. Die X-Men werden gefangen genommen und durch ein leuchtendes Portal getragen. X-23 allein entkommt und befreit Psylocke aus dem Jet, die die verbleibenden Dino-Humanoiden im Alleingang besiegt. Gemeinsam betreten sie und X-23 das offene Portal, um die entführten X-Men einschließlich Wolverine zu retten.
Nachdem die X-Men von den weiterentwickelten Sauriern, den Hauk'ka, gefangen genommen wurden, werden sie als Gefangene in das Wilde Land gebracht. Psylocke und X-23 folgen, um sie zu retten und lernen sich besser kennen, werden aber von mysteriösen Angreifern gestoppt. Rachel setzt ihren wahnhaften Glauben fort, dass sie eine Saurierin ist und beginnt sogar unbewusst, ihre DNA-Struktur telekinetisch zu verändern, um dies widerzuspiegeln. Storm, Bishop und Nightcrawler versuchen eine Flucht und die beiden letzteren haben Erfolg, während Storm erneut von der wahnhaften Rachel unterworfen wird. Bishop und Nightcrawler sind wieder mit einem seltsam mächtigen Psylocke und X-23 vereint, zu denen sich die Savage Land Mutates und Ka-Zar gesellt haben.
Die X-Men bilden ein unsicheres Bündnis mit den Savage Land Mutates und es kommt zu einem heftigen Kampf zwischen den Alliierten und den Reptilien-Hauk'ka. Auf Wunsch von Bishop erklärt sich Psylocke zögernd bereit, ihr unvorhersehbares psychokinetisches Katana zu verwenden, um sowohl seine als auch Nightcrawlers Fähigkeiten wiederherzustellen und der Kampf geht weiter. Rachel, die immer noch unter Einfluss der Saurier steht, greift an und beendet die Schlacht fast, aber Bishop besiegt sie mit seiner neu wiederhergestellten Macht. Die X-Men und Mutates besiegen die Hauk'ka und erobern eine Geisel, Raina. Nightcrawler teleportiert die X-Men und ihre Verbündeten in eine Höhle außerhalb der Reichweite des Hauk-ka, während die besiegten Saurier den Dschungel bombardieren. Kaidan befiehlt Masano, mit Rachel zur Zitadelle zurückzukehren, was sie auch tut. Trotz der wachsenden Zweifel einiger Hauk'ka beginnt Rachel, die Kontrolle über Storms Geist mit dem Ziel der Weltherrschaft zu übernehmen, da Ororo an eine Maschine angeschlossen ist, die ihre Kräfte verstärkt. Im Wilden Land beginnt es zu schneien.
Überall auf der Welt versetzen Minustemperaturen die Zivilisation in eine frostige Panik. Die X-Men warten in einer Höhle im Wilden Land, bis der richtige Zeitpunkt für einen Angriff gekommen ist. Nachdem X-23 Ka-Zar und Raina von Leashs Gedankenkontrolle befreit hat, teleportieren sich die X-Men und die verbleibenden Mutaten zur Zitadelle, um sich Rachel zu stellen. Sie kämpfen sich durch die Hauk'ka-Soldaten und betreten das Gewölbe, in dem Rachel Storm kontrolliert. Mit Hilfe von Brainchilds Erfindung und Betsys psychischem Katana kann die Gruppe Rachel stoppen, aber Brainchilds Verrat setzt die Eisstürme noch schlimmer in Bewegung als zuvor. Nachdem X-23 Brainchild ausgeschaltet hat, akzeptiert Rachel den Rat von Kaidan, Raina und Masano, dass dieser Plan schlecht durchdacht war und auch zum Tod der Hauk'ka führen wird. Sie verschmilzt die Gedanken mit Storm und kann das globale Einfrieren stoppen. Dabei wird sie von ihrer Dino-Täuschung befreit. Später überzeugt Kurts geschickter Einsatz charismatischer Diplomatie die Hauk'ka, in Frieden mit der Welt zu leben.

Meinung:
Der Arc ist für mich sehr brisant, da diese Ausgaben tatsächlich (zusammen mit Milligans erstem Arc) der Grund waren, dass ich eine Zeitlang mit den X-Men aufgehört habe. Später habe ich die folgenden Ausgaben nachgeholt, trotzdem war es ein einmaliges Ereignis, dass bei mir danach wieder so vorgekommen ist.
Auch heute ist der Arc ziemlicher Mist, aber erstmal das Positive. Die Zeichnungen von Davis sind toll wie immer, dazu fand ich den Anfang mit der Rückkehr von Psylocke und ihrer Interaktion mit X-23 recht gelungen. Alles andere geht mir aber sehr auf die Nerven: Das hundertste Mal mit Storm als Maid in Nöten, Rachels unglaubwürdige Verwandlung und Kontrolle durch die Saurier, das Wilde Land an sich, dass ich nicht leiden kann, der unsinnige, komplett veraltete Trope, das Weltklima zu beeinflussen, was sich dann einfach zurückdrehen lässt, die Rückkehr der unnötigen Saurier aus der X-Treme X-Men Mini...

Fazit:
Einer von Claremonts schlechtesten Arcs

X-Men: Phoenix Endsong #1-5
Deutsche Ausgabe: Marvel Exklusiv #59: X-Men: Phoenix' Abgesang
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Phoenix Endsong Part 1"/"Phoenix' Abgesang, Teil 1"
"Phoenix Endsong Part 2"/"Phoenix' Abgesang, Teil 2"
"Phoenix Endsong Part 3"/"Phoenix' Abgesang, Teil 3"
"Phoenix Endsong Part 4"/"Phoenix' Abgesang, Teil 4"
"Phoenix Endsong Part 5"/"Phoenix' Abgesang, Teil 5"
Autor: Greg Pak; Zeichner: Greg Land

http://comicguide.de/pics/medium/79218.jpg

Inhalt:
Die Phoenix Macht beginnt im Weltall den Reinkarnationsprozess, nur um von einem Shi'Ar Kreuzer erneut fast zerstört zu werden. Sie flieht geschwächt auf die Erde, manifestiert sich in Form eines Glühwürmchens, kommt bei den X-Men an und flattert um Wolverine, die Stepford Cuckoos und Beast herum und entdeckt, dass Quentin Quire noch lebt, wenn auch nur in einer Stasis-Röhr in Beasts Labor. Die Phoenix Macht findet Cyclops und lässt Scott von ihr und Jean Grey träumen, was dazu führt, dass er vorübergehend die Kontrolle über seine Kräfte verliert. Nachdem Cyclops mit Beast gesprochen hat, erinnert eine sehr verärgerte Emma Scott daran, dass Jean Grey, seine erste Liebe, tot ist. Der Phönix findet den Friedhof und holt Jean, die eigentlich noch nicht bereit ist, aus dem Grab. Der Phoenix und Jean kämpfen, bis der Phönix wieder Jeans Körper übernimmt. Wolverine entdeckt die auferstandene Jean und versucht herauszufinden, was passiert ist. Der Phönix zwingt Jean, in die Farben von Dark Phoenix zu wechseln. Logan macht sich bereit, sie wieder zu töten, doch der Phoenix und eine um Kontrolle kämpfende Jean fliegen davon. In der Zwischenzeit begibt sich die Shi'Ar Besatzung auf die Erde, nachdem einer von ihnen darauf hingewiesen hat, dass die Phoenix Force zu einer vorzeitigen Wiedergeburt gezwungen und daher in den Wahnsinn getrieben wurde.
Cyclops und Emma versuchen, ihre Beziehungskonflikte um Jean Grey zu lösen, als Wolverine ihnen mitteilt, dass Jean zurück ist. Die X-Men besprechen ihre Möglichkeiten, was sie in Bezug auf die Rückkehr des Phönix tun sollen. Sie sind sich größtenteils einig, dass Jean gegen den Phönix kämpft, der wieder zu Dark Phoenix geworden ist. Cyclops gibt jedem seinen Befehl und macht sich an seinen Plan. Beast lässt eine Eindämmunskammer bauen, um den Phönix zu halten, sobald sie sie gefangen haben. Jeder ist schockiert, als Quentin Quire aufersteht und nach seiner geliebten Sophie Cuckoo sucht, nur um festzustellen, dass sie gestorben ist. Er bringt ihren Körper an die Oberfläche und beschließt, zu sehen, was der Phönix für sie tun kann. Storm und Nightcrawler befassen sich mit einem Hurrikan, der sich in die falsche Richtung bewegt, bevor sie mit der Shi'Ar Crew in Kontakt kommen. Inzwischen hat Wolverine den Phoenix / Jean gefunden.
Storm und Nightcrawler konfrontieren das Shi'Ar Schiff, das den Phönix zerstören soll und den Omega-Mutanten, Quentin Quire, der sich nach Norden bewegt. Nach vielen Diskussionen werden der Phönix und Wolverine mit einer Shi'Ar Waffe bombardiert, bevor Storm sie überzeugt, ihr zu helfen, Quire zu stoppen und ihn nicht zu töten. In der Zwischenzeit bereiten sich Cyclops, Emma, Shadowcat, Archangel und Beast auf ihren Kampf mit dem Phönix / Jean vor. Wolverine und der Phönix überlebten die Bombe der Shi'Ar und Logan tötet den Phönix immer wieder, bis Jean die Kontrolle zu übernehmen scheint und in das gefrorene Wasser unter ihnen stürzt. Cyclops und die X-Men treffen ein, der Phönix kehrt zurück und die X-Men erkennen, dass Jean weiterhin nicht die Kontrolle hat.
Kid Omega setzt seine Mission fort, den Phönix zu benutzen, um die tote Sophie wiederzubeleben, während die Shi'Ar planen, ihn zu töten, da er als Omega Mutant zu mächtig ist. Storm und Nightcrawler versuchen, sie vom Gegenteil zu überzeugen. Die Phoenix-Entität hält Cyclops in ihrem Griff und nutzt seine optischen Strahlen, um energis zu absorbieren, während Wolverine, Emma, Beast, Shadowcat und Archangel versuchen, Cyclops zu verteidigen. Die X-Men wissen, dass Phönix glaubt, sie liebe Cyclops, weil Jean Gray das auch tat. Die X-Men versuchen einen Bluff, indem Kitty droht, Cyclops Herz zu zerquetschen. Der Phönix sagt Dinge, von denen Scott weiß, dass er wollte, dass Jean sie sagt, bis Emma wieder in den Kampf eintritt und dem Phönix ihre Hilfe anbietet, da der Phönix Cyclops nicht alleine bekommen kann. Bevor Emma sich vom Phönix verzehren lassen kann, packt Kitty sie und erinnert alle daran, dass Emma einst eine ihrer größten Feinde war, bis Wolverine Kitty davon abhält sie umzubringen. Der Phönix verzehrt Emma, ​​und während er sich an die neue Form gewöhnt, packt Cyclops sie und versiegelt sie beide in der Eindämmungskammer. Im Inneren badet Emma / der Phönix in den optischen Strahlen von Cyclops, während Beast die Kammer überwacht und allen versichert, dass keine kosmische Energie entweicht. Aber nach einer Weile kann Emma den Phönix nicht mehr enthalten, sie ist nicht stark genug dafür, gleichzeitig kommt Quentin Quire mit Sophies Leiche dazu, was die Situation noch mehr verkompliziert.
Wolverine verwickelt Quentin Quire in einen Kampf, während Beast und Shadowcat die Kammer verteidigen, in dem sich der Phönix, Cyclops und Emma befinden. Quire schafft es jedoch, die Kammer zu beschädigen, während Emma der Macht des Phönix nachgibt, mit der sie nicht umgehen kann. Die X-Men konzentrieren sich darauf, den Phönix aufzuhalten, aber Quire schafft es, sie zu faszinieren, und sie schützen sich vor den anderen. Die Shi'Ar erfahren, dass Quire den Phönix beansprucht hat und beginnen ihre ultimative Waffe vorzubereiten, um sowohl den Phönix als auch das Quire zu zerstören. Storm und Nightcrawler verlassen die Shi'ar, um mit ihren Freunden zusammen zu sein, und beobachten, wie der Phönix Sophie wiederbelebt, die erfährt, dass Quentin erwartet, dass sie seine Freundin ist. Sophie ist angewidert und tötet sich selbst, was dazu führt, dass ihre Schwestern, die telepathisch zuschauen, Quire verspotten, der verrückt wird. Der Phönix, weiterhin in Emmas Körper, will fliehen, bis Storm sie vorübergehend aufhält. Cyclops und Wolverine sind sich einig, dass sie Jeans Hilfe brauchen und als Scott das Eis sprengt, in dem Jean eingefroren ist, taucht sie auf und befreit Emma aus den Klauen des Phönix, bevor sie sich erneut mit dem Phönix verbindet, trotz der Proteste ihrer Freunde. Cyclops informiert eine kosmischen Jean darüber, dass er weiß, warum sie zurückgekommen ist, und mit Hilfe der Stepford Cuckoos nutzt Emma ihre Kräfte, um die anderen X-Men, einschließlich Polaris, Rachel und Xavier, telepathisch zu Jean zu „bringen“. Verschiedene Bilder von Jeans Zeit mit ihren Freunden und ihrer Familie sind zu sehen, bevor Jean sich ein neues weiß-goldenes Outfit kreiert, gerade als die Shi'ar ihren Waffe starten und alle töten. Cyclops befindet sich im Nirgendwo bei Jean und gibt ihr die Gewissheit, wer sie ist. Die X-Men wachen auf und wissen, dass Jean sie gerettet hat. Quentin löst sich auf und kehrt zu seiner Stasis im Institut zurück, während später ein Glühwürmchen am Fenster der Stepford Cuckoos landet. Eines der Mädchen wacht auf und fragt das Glühwürmchen, was so lange gedauert hat.

Meinung:
Hier würde ich Zeichnungen und Story strikt trennen. Damals, beim ersten Lesen, mochte ich die Zeichnungen von Land, heute, mit deutlich mehr Comic Erfahrung, sind leider in jedem zweiten Panel die unpassenden Vorlagen zu erkennen, wenn komplett unpassende Körperhaltungen und Gesichtsausdrücke verwendet werden. Da hilft es dann auch nicht, wenn das ein oder andere Panel schön aussieht, Land ist bei mir inzwischen komplett unten durch und als Zeichner nicht mehr zu genießen. Zum Glück ist die Story aber wirklich gelungen, besonders gut funktioniert die emotionale Darstellung von Jean, Scott und Wolverine, die sehr stark zu kämpfen haben. Das Finale war dann auch sehr berührend mit den ganzen X-Men, die Jean über die Jahre begleitet haben und letztendlich den Ausschlag geben, dass Jean den Phoenix überwinden kann.

Fazit:
Gelungene Story mit schlechten Zeichnungen

New X-Men: Academy X #13
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "Into The Light"/"--"
Autor: Nunzio DeFilippis, Christina Weir; Zeichner: Michael Ryan

Inhalt:
Letzte Woche wurden sowohl die Studenten als auch die X-Men von S.H.I.E.L.D. gebeten, wegen der Gefahr eines gedankengesteuerten Wolverines i, Institut zu bleiben. Wolverine griff die Schule an, aber die X-Men, S.H.I.E.L.D. und einige andere Helden reagierten schnell und stellten sich ihm in den Weg. Dabei wurde Northstar von Wolverine getötet. Josh aka Elixir versuchte verzweifelt, die Wunden zu heilen, aber ohne Erfolg. In der Gegenwart informieren Emma Frost und Cyclops alle Schüler darüber, dass es die ganze Woche über keinen Unterricht geben wird und am Ende ein Trauerfeier stattfindet. Besonders mitgenommen ist Anole und der Rest von Northstars Trainingsgruppe, die Alpha Squadron. Gleichzeitig meidet David immer noch Noriko und Josh wird von allen ignoriert, es sei denn, sie müssen für die Schule zusammenarbeiten. Sofia teilt einige intime Momente mit Julian und sie sprechen über seine Erfahrungen mit Jean-Paul, als er vor Emma Julians Berater war. Julian weigert sich jedoch, zum Denkmal zu gehen. Am nächsten Tag werden Dani, Iceman und Polaris zu einem S.H.I.E.L.D. Flugzeug gerufen. Ein Arzt möchte Northstars Gehirn von seiner Leiche trennen, damit die Hand keine Chance hat, ihn wiederzubeleben. Sie sind jedoch zu spät, als Hand-Ninjas, angeführt von einer auferstandenen Elektra, angreifen und Jean-Paul entführen. Das ärgert Dani, die denkt, die sich nutzlos fühlt. Trotz dieser Ereignisse findet die Gedenkfeier statt und einige alte Freunde von Jean-Paul kommen dafür vorbei. Am Ende der Trauerfeier wird der große kanadische Held mit einer Statue vor dem Institut geehrt.

Meinung:
Eine starke, emotionale Ausgabe in der Northstar erfolgreich gewürdigt wird. Besonders durch die Gespräche von Karma und Anole, aber auch Hellion und Wind Dancer wird seine Bedeutung als Vorbild und Lehrer für die Schüler herausgestellt. Ich weiß, dass die Ereignisse, auf die Bezug genommen wird, in der Wolverine Serie behandelt wurden, trotzdem wäre es schön gewesen, auch in einer der Hauptserien mal ausführlicher darauf einzugehen.

Fazit:
Emotionaler Abschied von Northstar

Uncanny X-Men #460-461
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #63-64 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Ressurection & Reunions"/"Unverhofftes Wiedersehen"
"Mojo Rising"/"Mojo führt Regie"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Tom Raney

Inhalt:
Die X-Men um Storm und Nightcrawler kehren nach Hause zurück und müssen sich mit aktuellen Ereignissen auseinandersetzen. Bishop muss sich mit Sages Abwesenheit abfinden, Rachel muss sich mit Colossus Rückkehr und den Implikationen für ihre Freundschaft mit Kitty befassen. Alle müssen sich damit auseinandersetzen, dass Wolverine von der Hand einer Gehirnwäsche unterzogen wurde und Northstar getötet hat. Der Schock ist für Betsy, die seit über einem Jahr tot war, am Größten. Sie nimmt die verschiedenen Veränderungen auf und flirtet sogar während einer medizinischen Untersuchung mit Beast. Für das Team vergehen mehrere harte Wochen ohne Pause. Zusätzlich zu diesen Schwierigkeiten wird Betsy immer noch von gelegentlichen Auftritten ihres verrückten Bruders Jamie geplagt. Während einer anstrengenden Sitzung im Danger Room unter Kurts Aufsicht ist Betsy überrascht zu sehen, wie Juggernaut und Nocturne vom Mojoverse durch ein Portal in die X-Mansion zurückkehren. Die X-Men stellen bestürzt fest, dass Cain und T.J. nicht nur von Spiral, sondern auch von Mojo selbst verfolgt werden.
Die X-Men kämpfen im Gefahrenraum mit Spiral und Mojo, werden aber von Spirals bizarrer "Jean Bombe" zu X-Babies gemacht. Psylocke allein ist von dem Zauber nicht betroffen. Nachdem Spiral Betsy eingefroren hat, rennen die X-Babies durch die Villa und suchen Hilfe von den anderen X-Teams. Mojo schickt eine verdrehte Anwalt-Version der Exiles durch die Hallen des Instituts, um das Team zu verfolgen. Während Mojo zusieht, kämpfen sie. Langsam aber sicher gewinnen die X-Babies die Oberhand und die „Exiles“ werden besiegt. Baby Storm und Baby Juggernaut kriechen durch das Belüftungssystem und sprechen über den Tod des jungen Sammy Pare und seine Auswirkungen auf Cain. Nachdem sie den Kontrollraum erreicht haben, kämpfen und besiegen sie Spiral und nutzen dann den Gefahrenraum selbst, um Mojo zu besiegen. Sobald er besiegt ist, kehrt er seine Zauber um und die X-Babies kehren alle zu ihrem richtigen Alter zurück.

Meinung:
Der erste Teil war sehr gut und wichtig, da es Claremont gelingt alle X-Serien und die verschiedenen Ereignisse miteinander in Verbindung zu bringen, indem wir sehen, wie das Team damit umgeht, was das Gefühl eines zusammenhängenden Universums verstärkt. Der Teil um Mojo und die X-Babies wurde mir dann wieder ein bisschen zu albern, auch wenn mir die Rückkehr von Juggernaut und der Fokus auf ihn gut gefallen hat.

Fazit:
Zwei solide Ausgaben von Claremont

Heatwave19 05.12.2020 16:26

Astonishing X-Men (Vol.3) #7-12
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #59-60 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung (Vol. I) #39: Astonishing X-Men - Gefährlich (Hachette)
Titel Deutsch/Englisch:
"Dangerous, Part 1"/"Gefährlich, Teil 1"
"Dangerous, Part 2"/"Gefährlich, Teil 2"
"Dangerous, Part 3"/"Gefährlich, Teil 3"
"Dangerous, Part 4"/"Gefährlich, Teil 4"
"Dangerous, Part 5"/"Gefährlich, Teil 5"
"Dangerous, Part 6"/"Gefährlich, Teil 6"
Autor: Joss Whedon; Zeichner: John Cassaday

http://comicguide.de/pics/medium/86154.jpg

http://comicguide.de/pics/medium/86155.jpg

Inhalt:
Die X-Men konfrontieren ein riesiges Monster in Manhattan, dass aus dem Untergrund aufgetaucht ist. Dem Team schließen sich bald die Fantastic Four an, die ihre Kräfte mit den X-Men kombinieren und das Monster in das Loch zurückzwingen, aus dem es gekommen ist. Als das Team ins Institut zurückkehrt, sind sie frustriert zu erfahren, dass ihr Einsatz nur eine Randnotiz in den Nachrichten ist. Während die Gruppe darüber diskutiert, ob sie jemals fair in den Medien dargestellt werden, kommt eine der Schülerinnen, Hisako, zu ihnen, besorgt über einen vermissten Mitschüler namens Wing. Zu ihr gesellen sich die Stepford Cuckoos und die telepathische Blindfold, die eine kryptische Warnung ausspricht. Der gesuchte Wing liegt derweil tot im Danger Room auf dem Boden, nachdem er sich in einer Simulation der Schlucht außerhalb des Schulgeländes befunden hatte und versuchte zu fliegen - obwohl er unfreiwillig von seinen Fähigkeiten geheilt wurde. An anderer Stelle steht Special Agent Brand vor einem S.W.O.R.D. Ausschuss für ihren jüngsten Einsatz. Anstatt sich zu entschuldigen, erklärt sie, dass sie nichts bereut und alles tun würde, um den Planeten zu schützen. Sie wartet auf ihr Urteil.
Nur wenige Augenblicke nach Blindfolds rätselhafter Warnung erleiden alle Telepathen und Hellseher im Institut einen gleichzeitigen Angriff, der sie ausschaltet. Während das Team sie zur Krankenstation bringt, geht ein Sentinel, der von einem Einheimischen gefunden wurde, online und bricht aus der Scheune, in der er aufbewahrt wurde. Ohne alle Gliedmaßen außer dem linken Arm schleppt sich der Sentinel zum Institut… und seinem „Meister“. Im Institut machen die X-Men eine Bestandsaufnahme ihrer Situation - des psychischen Angriffs und des immer noch vermissten Schülers Wing sowie des unerklärlichen totalen Kommunikationsausfalles -, als Lockheed eintrifft und sie vor einem Eindringling warnt. Als die X-Men nachforschen, finden sie den ankommenden Sentinel, der sie und die Schule angreift. Cyclops ist in der Lage, die Bedrohung mit einer starken optischen Strahl zu beseitigen und Wolverine dann zu befehlen, den Sentinel zu erledigen, während er und Colossus nach den Schülern suchen, die Kitty aus Sicherheitsgründen in den Danger Room bringen soll. Wolverine macht kurzen Prozess, hört aber vor dem letzten Schlag den ungewöhnlich gesprächigen Sentinel von seinem "Meister" sprechen und dass die "Kinder für die Sünden des Vaters bezahlen". Wolverine rennt zurück zur Schule und stellt fest, dass die anderen X-Men keinen Zutritt zum Danger Room und den Kindern im Inneren erhalten. Als sie theoretisieren, dass ihr Feind im Inneren ist, kommt die wieder erwachte Emma mit Beast dazu und erklärt, dass der Danger Room selbst ihr Feind und wütend ist. Im Inneren nutzt der Danger Room die Leiche von Wing, um den Rest der Schüler zu schockieren. An anderer Stelle wartet Special Agent Brand auf die Entscheidung des S.W.O.R.D. Ausschuss, als sie von einem anderen Agenten kontaktiert wird, der sie über den vollständigen Verlust aller Überwachungsgeräte in der Schule informiert.
Die X-Men unternehmen sofort Schritte, um die Computerfunktionen zu unterbrechen, indem Colossus das „Gehirn“ angreift. Der Danger Room verteidigt sich jedoch, indem er den X-Wing aktiviert, der in das Gebäude bricht und auf das Team schießt. Im Danger Room kommuniziert der Raum weiterhin über die animierte Leiche von Wing. Zuerst schafft er eine höllische Welt, um die Schüler zu erschrecken, und verwandelt sie dann in eine Wüste, die mit Schädeln anstelle von Sand gefüllt wird. Währenddessen spricht die Danger Room-Entität mit Kitty und erklärt ihre Handlungen durch kryptische Rätsel hinsichtlich ihrer Herkunft, ihres Zwecks und ihrer Transzendenz. Kitty merkt zu spät, dass die Aktionen ihrer Teamkollegen draußen, um das Wesen zu zerstören, es tatsächlich befreien, was die ganze Zeit über geplant war. Momente nachdem es Wolverine gelungen ist, die Kugel zu zerstören, in der sich der Befehlskern befindet, verwendet die Danger Room-Einheit die Trümmer des Instituts, um einen Roboterkörper zu erstellen - und fragt dann die X-Men, ob sie „beginnen sollen“.
Die X-Men und Danger unterhalten sich kurz, aber die Entität offenbart nur einen einzigen Wunsch: sie zu töten. Der Kampf ist grausam, die Entität kann ihre Speicherbänke aus dem Danger Room nutzen, um jeder Strategie entgegenzuwirken, da sie allen bereits unzählige Male im Kampf begegnet ist. Einige X-Men fallen ihrem Mitgefühl für das Wohlergehen ihrer eigenen Teamkollegen zum Opfer, andere brutaler Gewalt. Während dies geschieht, bemerken Special Agent Brand und ihre Verbündeten bei SWORD die Zerstörung im Institut. Ein außerirdischer Berater kann spüren, dass die Ereignisse von einer nicht-menschlichen Präsenz herrühren, von der Brand hofft, dass sie ihr Problem für sie beseitigt. Nach dem Kampf reist die Entität mit dem X-Wing nach Genosha, um ihre selbst zugewiesene Mission zu erfüllen, nämlich Xavier zu töten. Xavier, der für kurze Zeit mit Danger in Verbindung gestanden hat, teilt ihr mit, dass sie sich verrechnet hat. Während sie bereits unzählige Male gegen die X-Men gekämpft hatte, hat sie nie gegen ihn gekämpft!
Die im Institut zurückgelassenen X-Men werden durch die Heilkräfte einiger ihrer Schüler, nicht zuletzt Elixir, vom Rande des Todes zurückgebracht. Nach der Genesung erinnert sich Kitty an die Szene der zerstörten Nation von Genosha, „sie“ zeigte es ihr und vermutet, dass dort die Danger Room-Entität - die Kitty aus Gründen der Zweckmäßigkeit als Danger bezeichnet - hingegangen ist. In dem Wissen, dass ihr ehemaliger Lehrer Hilfe benötigen wird, gewährt Cyclops dem Team zehn Minuten Zeit, um sich vorzubereiten, und beeilt sich, Reed Richards für einen Jet zu kontaktieren. Während sie sich vorbereiten, nehmen sich Kitty und Piotr einen Moment Zeit, um über ihr Umgang miteinander zu sprechen, was Piotr dazu bringt, Kitty wissen zu lassen, dass sie ihm nicht zu Nahe tritt, sondern eher nicht nahe genug. In Genosha kommt Danger mit dem gestohlenen X-Jet an und springt aus dem sich noch bewegenden Fahrzeug, um vor Xaviers Rollstuhl aufzuschlagen. Sie ist überrascht, dass die Person auf dem Stuhl nicht Xavier ist, sondern eine Leiche. Xavier gibt sich schnell zu erkennen, indem er einen Lastwagen durch ein angrenzendes Gebäude fährt, Danger trifft und sie in eine elektrische Station schleudert, die ihren Roboterkörper beschädigt. Bis sie sich erholt hat, hat Xavier bereits ihren Kopf abgeschlagen. Als die X-Men ankommen, scheint es ihnen, dass der Professor ihre Hilfe gar nicht braucht. Xaviers Aufforderung an Magneto, alle elektronischen Geräte, die Danger manipulieren konnte, außer Gefecht zu setzen, war jedoch nicht gründlich genug. Das noch funktionierende Gehirn von Danger entdeckt den zweiten der beiden Mega-Sentinels, die die Insel verwüstet haben und unter den Wellen des Meeres vergessen wurden. Während der neu programmierte Sentinel über dem Team auftaucht, fragt das Beast die Gruppe, ob sie irgendwelche Ideen haben.
Der Mega-Sentinel versucht, den Kampf mit einem einzigen massiven Energieschub zu beenden. Dank der Phasenfähigkeit von Shadowcat bleiben die X-Men jedoch unversehrt. Als der Mega-Sentinel feststellte, dass seine erste Vernichtungsmethode nicht erfolgreich war, setzt er einen Schwarm mechanischer Insekten frei, um die Arbeit zu erledigen. Auf Befehl von Cyclops versucht Beast, den Professor in Sicherheit zu bringen, wird jedoch von einem neuen Avatar von Danger abgefangen. Er schafft es jedoch, Instinkt gegen Danger einzusetzen, sodass sie sich nicht auf ihn einstellen kann und besiegt sie. Zurück in der Stadt verlässt Emma Frost plötzlich und ohne Erklärung die Schlacht und betritt eine unterirdische Kammer, in der sie sich mit jemandem unterhält, der ihr mitteilt, dass die Notwendigkeit für ihre Scharade bald vorbei ist. Emma antwortet, dass sie sich darüber freut und schließt sich dann wieder dem Kampf wieder an. Schließlich hat Kitty eine neue Idee, da das Team nicht viele Fortschritte macht. Sie weist Colossus an, sie in den Schädel des Mega-Sentinel zu werfen, wo sie beginnt, einige seiner Schaltkreise zu stören. Schließlich findet sie ein manuelles Override-Terminal und entdeckt einen blockierten Speicherpfad, von dem sie vermutet, dass Danger diesen gesperrt hat. Sie überredet den Sentinel, auf das Gedächtnis zuzugreifen, und er erinnert sich an seine Rolle bei der Zerstörung von Genosha und an seine 16 Millionen Todesopfer. Überwältigt von Trauer, Trauer, die Danger versucht hatte wegzusperren, verlässt der Sentinel die Insel. Xavier ist begeistert, dass sein Team erneut gesiegt hat, bis er erfährt, dass Danger Colossus vor dem Hochladen in den Mega-Sentinel über ihre wahre Geschichte informiert hat. Colossus informiert den Rest des Teams darüber, dass Danger sich selbst bewusst geworden ist, als Xavier die Shi'ar-Technologie verwendet hat, um denDanger Room zu verbessern. Der Professor war sich von Anfang an bewusst, dass sie ein Bewusstsein hatte, empfand aber die Ausbildung seiner X-Men als wichtiger. Xavier versucht seine Aktionen zu verteidigen, aber selbst Cyclops interessiert sich nicht für seine Ausreden. Als sie abreisen, werden sie von Emmas Gesprächspartnern beobachtet. Es sind eine durch eine Kapuze versteckte Figur, Negasonic Teenage Warhead, Sebastian Shaw… und Cassandra Nova.

Meinung:
Den zweiten Arc von Whedon fand ich nochmal besser als den ersten. Danger ist eine tolle Idee und Gegenspielerin, die durch Xaviers Schuld einen zusätzlichen interessanten Spin erhält. Diesmal fühlt sich die Story auch etwas besser in den X-Men Kosmos eingebunden an, indem gewisse Gastauftritte und insbesondere der Showdown auf Krakoa zu den anderen Serien passen. Wenig überzeugend ist gerade aus heutiger Sicht der Cliffhanger und die Plotline um Emmas Verrat, der jetzt noch weniger Sinn ergibt, als schon damals. Cassadays Zeichnungen sind besonders in den Actionszenen extrem überzeugend.

Fazit:
Toller zweiter Arc von Whedon und Cassaday

X-Men (Vol.2) #171-174
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #64-65 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Bizarrre love triangle, Part 1: Dangerous liaisons"/"Bizarres Liebes-Dreieck, Teil 1: Gefährliche Liebschaften"
"Bizarrre love triangle, Part 2: Temptation"/"Bizarres Liebes-Dreieck, Teil 2: Versuchung"
"Bizarrre love triangle, Part 3: The foxx in the attic"/"Bizarres Liebes-Dreieck, Teil 3: Der Fuchs im Hühnerstall"
"Bizarrre love triangle, Part 4: Election day"/"Bizarres Liebes-Dreieck, Teil 4: Wahltag"
Autor: Peter Milligan; Zeichner: Salvador Larroca

http://comicguide.de/pics/medium/87372.jpg

http://comicguide.de/pics/medium/87373.jpg

Inhalt:
Ein junge Mutantin namens Foxx findet im Xavier Institut Zuflucht, was dazu führt, dass Havok und Emma sich nicht einig sind, welche Schülergruppe sie zugeordnet werden. Alex will sie bei Iceman unterbringen, während Emma sie eher bei Gambit sieht. Foxx wird Gambit und ihren Teamkollegen vorgestellt und fragt Gambit, ob sie Einzelunterricht haben kann, um nachzuholen, was sie verpasst hat, was Gambit ablehnt. In der telepathischen Therapie versuchen Rogue und Gambit, Sex zu haben, aber selbst im Kopf absorbieren Rogues Kräfte Gambit, was sich auch in der Realität auswirkt. Foxx informiert Rogue, wie sehr sie sie bewundert, aber Rogue ist nicht interessiert und als Onyxx, einer von Foxx Teamkollegen, versucht, sie kennenzulernen, bedroht Foxx ihn. Nach seiner Genesung scheint Gambit seine Frustrationen beim Training seines Teams zu lindern. Später, in den Duschen, macht sich Foxx an Gambit heran und weist darauf hin, dass er seine Blütezeit überschritten hat und seine Libido immer mehr schwindet, je älter er wird. In einem Gespräch mit Wolverine ist Rogue ziemlich zuversichtlich, dass Remy sie niemals betrügen würde. Währenddessen belästigt Havok Polaris damit, was sie im Weltraum gesehen hat, aber Lorna behauptet, sie könne sich nicht erinnern - oder will sich nicht erinnern. Iceman fordert Havok auf, sich zurückzuziehen, bis Lorna ihre früheren und gegenwärtigen Freund bittet, nicht mehr über sie zu reden, als wäre sie nicht da. Iceman ermutigt Lorna auch, über ihre Erinnerungen zu sprechen, die sie möglicherweise an Havok hat, und behauptet, er sei nicht eifersüchtig.
Gambit wacht auf, weil er geträumt hat, dass er und Foxx im Duschraum Sex haben. Rogue, die auf Vorschlag von Emma neben Gambit im Bett schläft, wacht auf und versucht, Gambit dazu zu bringen, über seinen "Albtraum" zu sprechen, aber er lehnt ab. Gambit und Rogue haben eine weitere telepathische Therapiesitzung mit Emma, ​​aber als sie sich küssen wollen, sieht Gambit Rogue nicht mehr, stattdessen sieht er Foxx und unterbricht die Verbindung. Rogue merkt schnell, wen er gesehen hat - Foxx - jemanden, den er tatsächlich berühren kann. Gambit nimmt seinen Gruppe auf eine Exkursion mit, was dazu führt, dass Foxx versucht, ihn noch mehr zu verführen. Der Rest der Gruppe konfrontiert sie später, aber Foxx bestreitet alles, was zu einem Streit zwischen ihr und Bling! führt. Die Jungs (Flubber, Onyxx und Rain Boy) konfrontieren Gambit, aber Remy sagt ihnen nur, dass sie sich um ihre Angelegenheiten kümmern sollen. Als Gambit zum Institut zurückkehrt, stellt er fest, dass Rogue aus seinem Zimmer ausgezogen ist. Als er sie findet, schlägt Rogue vor, dass sie ihn freigibt, aber Gambit behauptet, dass er keine andere Frau will. Später in dieser Nacht ist Foxx jedoch in Gambits Zimmer und versucht ihn erneut zu verführen - bis sie sich als Mystique entlarvt. Mystique erklärt, dass sie im Interesse ihrer Tochter hier ist, und schlägt Gambit vor, dass er sich körperlich an ihr abreagiert. Nachdem sie sich in Rogue verwandelt hat, rücken sie und Gambit näher zusammen. In der Zwischenzeit beauftragt Havok Nightcrawler, ihm zu helfen, herauszufinden, was Polaris im Weltraum gesehen hat, aber Lorna behauptet weiter, dass sie sich immer noch nicht erinnert.
Mystique kontaktiert einen unbekannten Helfer, der ihren Schutz vor den Telepathen im Institut erneuern soll, doch der hat gerade keine Zeit, da er seienr Tätigkeit als Dieb nachgeht. Gambit informiert Rogue, dass Foxx das Institut verlässt, also geht Rogue zu ihr, um sie zu verabschieden - bis die Emma, Havok, Iceman und Gambit dazu kommen, um sie am Verlassen zu hindern, da Emma entdeckt hat, dass Foxx nicht die ist, für die sie sich ausgibt. Mystique lässt die Tarnung fallen und überrascht alle, besonders Rogue. Emma erkennt telepathisch, dass Gambit nicht überrascht ist und es bereits wusste. Rogue streitet mit ihrem Freund darüber, als Mystique ihre Flucht vorbereitet, nur um von Havok und dann von Gambit gestoppt zu werden. Rogue löst den Kampf mit ihren neuen Feuerkräften auf und Mystique enthüllt, dass sie nicht widerstehen konnte, Rogue zu zeigen, was für ein Verlierer Gambit ist und dass sie sich den X-Men anschließen möchte. Die X-Men müssen Ravens Anliegen besprechen, nachdem sie sie in eine Sicherheitszelle gesteckt haben. Rogue will, dass sie so schnell wie möglich rausgeworfen wird, aber Polaris meint, Mystique sollte die Möglichkeit erhalten, ihren Fall vorzutragen. Emma beschließt, dass dies auch die anderen X-Men betrifft, und kontaktiert alle, damit jeder Teil des Entscheidungsprozesses sein kann. Gambit versucht mit Rogue zu sprechen, die nichts mehr mit ihm zu tun haben will. Emma verrät Cyclops, dass sie Mystiques Gedanken nicht richtig untersuchen konnte, während Rogue Mystique alleine konfrontiert und sie fragt, ob sie sich Gambit "hingegeben" hat. Währenddessen belästigt Havok Polaris weiterhin mit dem, was sie im Weltraum gesehen hat, aber Emma weigert sich, in Lornas Gedanken einzudringen. Havok fragt sich, ob das, was Lorna im Weltraum gesehen hat, Auswirkungen auf das Institut hat, nachdem Emma erwähnt hat, dass die Telepathen in letzter Zeit alle etwas gespürt haben. Havok gibt gegenüber Lorna dann zu, dass er sie immer noch liebt und dass er einen Fehler gemacht hat, sie für Annie zu verlassen. Aber Lorna antwortet, dass sie, selbst wenn sie immer noch genauso fühlen würde, nicht zu ihm zurückkehren kann, da sie mit Iceman zusammen ist und erinnert Havok daran, dass er ihr Herz gebrochen hat.
Rogue hat einen heftigen Streit mit Mystique und versucht herauszufinden, ob ihre Pflegemutter und Gambit zusammen geschlafen haben, indem sie ihre Kräfte anwendet, ist aber erfolglos. Ein wütende Rogue entdeckt, dass Gambit seine Schülerin Bling! unterrichtet und fordert Bling grob auf, zu gehen, bevor sie erneut mit Gambit in Streit gerät. Am nächsten Tag beobachten Bling! und ihre Teamkollegen, wie sich alle X-Men versammeln und fragen sich, was los ist. Bling! erklärt den Jungs, dass es daran liegt, dass Mystique vorgab, Foxx zu sein und jetzt dem Team beitreten möchte. Onyxx, der in Foxx verknallt war, ist ziemlich verärgert. Rogue bittet Emma, ​​Gambits Gedanken zu lesen, um herauszufinden, ob er und Mystique zusammen geschlafen haben, was Emma ablehnt. Mystique gibt ihre Gründe an, warum sie sich den X-Men anschließen möchte. Die X-Men beginnen zu diskutieren, ob Raven in das Team aufgenommen werden soll oder nicht, was alle möglichen Probleme aufwirft. Zurück in ihrer Zelle wird Mystique von Onyxx angegriffen, aber er ist ihr nicht gewachsen und sie schaltet ihn bald aus. Nightcrawler informiert seine Mutter darüber, wie er sich gefühlt hat, als er hörte, dass sie sich den X-Men anschließen will und bittet sie, für eine Weile zu verschwinden. Nach allem, was sie ihm angetan hat, hält er es für das Mindeste, was sie tun kann. Sobald die X-Men ihre Überlegungen beendet haben, wird vereinbart, dass Mystique eine Probezeitmitgliedschaft erhält, aber als Rogue ihr von dem Urteil erzählen will, ist Raven verschwunden. Später trifft sich Mystique mit ihrem mysteriösen Freund Augustus, der fragt, ob Rogue über ihn Bescheid weiß. Mystique antwortet, dass sie es nicht tut, aber bald tun wird. Augustus möchte wissen, was zwischen Mystique und Gambit passiert ist, und Raven sagt ihm, dass die Details kaum eine Rolle spielen, da seine Beziehung zu Rogue zu einer Wunde geworden ist, die eitern wird.

Meinung:
Der zweite Arc von Millligan ist auf niedrigem Niveau besser, als der erste. Durch die Einbindung verschiedener X-Men wie Nightcrawler und das Aufgreifen des Subplots um die Schülergruppen aus New X-Men wird das Ganze deutlich aufgelockert. Überraschend ist dabei, dass Milligan die Schüler und Nightcrawler deutlich besser schreibt, als das eigentliche Team der Serie. Nichtsdestotrotz krankt der Run weiterhin an nervigen Streitereien, unglaubwürdigen Beziehungskrisen und einem jammernden Havok, der weiterhin null Autorität ausstrahlt. Dazu wirken Laroccas Zeichnungen wieder sehr geschludert.

Fazit:
Besser als Arc 1, aber weiter auf niedrigem Niveau

New X-Men: Academy X #14-15
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Dance Hall Days"/"--"
"School's out forever"/"--"
Autor: Nunzio DeFilippis, Christina Weir; Zeichner: Paco Medina

Inhalt:
Es ist Zeit für den Spring Dance. Während alle Mitarbeiter der Fakultät das Fest vorbereiten, ruft Dani Bundesagent Justin Pierce an. Sie reden und Dani lädt ihn zum Abschlussball ein, was er annimmt. Währenddessen sprechen alle Schüler über den Tanz. Die New Mutants ignorieren Josh weiterhin, was Noriko verärgert. Laurie ist immer noch wütend auf Josh, möchte nicht zum Abschlussball gehen. David will nichts davon hören und bietet Laurie an, dass er mit ihr geht, was sie akzeptiert. Kevin versucht dann auch Laurie zu fragen, ist aber zu spät. Julian versucht Sofia zu überzeugen, mit ihm zum Tanz zu gehen, aber sie ignoriert seine Versuche. Jay versucht Dust einzuladen, aber sie lehnt das Angebot ab. Später spricht Noriko mit Josh und er informiert sie über die Zukunft, in der David sie geheiratet hat, und erklärt, warum er sie ignoriert. Während des Tanzes ist Julian mit den Stepford Cuckoos als seinen Dates anwesend, aber als er Sofia sieht, ignoriert er sie und sie stimmt einem Tanz zu. Während des Tanzes unterhalten sie sich und Julian lädt sie ein, den Sommer mit ihm in seinem Haus in Kalifornien zu verbringen, da seine Eltern für die Saison weg sein werden. Auch Justin und Dani kommen sich beim Tanz näher. Lauries Mutter ist ebenfalls aufgetaucht, um die Aufsicht zu unterstützen und ihre Tochter wiedersehen, da sie in letzter Zeit wegen ihrer Kräfte und Josh gestritten haben. Shan will Rahne suchen und sie überzeugen, zurückzukommen, aber Dani ist immer noch sauer auf sie und hat bereits einige Anrufe getätigt, um einen neuen Mentor für die Alpha-Squadron und die Paragons zu finden. Magma hat die Aufgabe akzeptiert und ist beim Tanz anwesend. Als Amara jedoch mit Josh über die Zeit spricht, als er seine Kräfte einsetzte, um sie zu heilen, vermutet Laurie, dass Josh mit ihr flirtet und wird eifersüchtig. Sie setzt ihre Kräfte auf David ein und lässt ihn sie küssen. Josh bemerkt das und beginnt fast einen Kampf, aber als David merkt, was er getan hat, rennt er weg. Sofia und Laurie geraten in einen Streit über Lauries Kräfte, aber sie will nicht darüber reden, da sie bereits genug Gegenwind von ihrer Mutter bekommt, was diese mitbekommt. Am nächsten Tag erhalten die X-Men eine Einladung von den Avengers zu einem Treffen. Sie stimmen zu und Cyclops und Emma geben Dani die Erlaubnis, den Tag der Preisverleihung für die Gewinner des Feldtages durchzuführen. Der Blob bemerkt die Abwesenheit der X-Men und beschließt, das Institut anzugreifen.

Nachdem die Hellions den diesjährigen Field Day gewonnen haben, wird das Xavier Institut von einem wütenden Blob angegriffen. In der Zwischenzeit trifft sich Shan mit Rahne in Mutant Town und bittet sie, darüber nachzudenken, zu Xavier zurückzukehren, da Shan nicht zwei Gruppen gleichzeitig leiten kann. Rahne glaubt jedoch, dass sie für Madrox X-Factor-Detektivagentur, der sie jetzt angehört, von größerem Wert ist, da viele verzweifelte Menschen ihre Dienste wie heute benötigen. Sie verabschieden sich und Shan kehrt alleine zum Institut zurück. Dort kombinieren die New Mutants, die Hellions und die Stepford Cuckoos ihre verschiedenen Kräfte, um den Blob zu Fall zu bringen. Der Plan funktioniert schließlich und der Blob wird von SHIELD verhaftet und festgenommen. Magma erholt sich vom Kampf und erklärt sich bereit, im nächsten Semester Teil der Fakultät zu werden. Laurie versöhnt sich mit ihrer Mutter und Sofia und Julian verbringen einige Zeit miteinander. Noriko konfrontiert David mit seiner Traumsequenz, in der sie verheiratet waren, und bittet ihn, darüber hinwegzukommen, weil es sie wahnsinnig macht. Josh möchte mit David sprechen, aber er ist nicht bereit für eine Versöhnung. Die New Mutants scheinen zerbrochen und alle ihre eigenen Wege zu gehen.

Meinung:
Wie immer eine gelungene Darstellung des Schulalltags, diesmal mit dem Abschlussball und dem Ende des Schuljahres. Auch wenn es um das entzweite Team schade ist, sind die Entwicklungen logisch zu Ende gedacht. Schön war auch die Verbindung zu X-Factor und anderen Ereignissen, die geschickt in die Erzählung eingebunden werden.

Fazit:
Überzeugend wie immer

New X-Men: Hellions #1-4
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Fortune & Glory, Part 1"/"--"
"Fortune & Glory, Part 2"/"--"
"Fortune & Glory, Part 3"/"--"
"Fortune & Glory, Part 4"/"--"
Autor: Nunzio DeFilippis, Christina Weir; Zeichner: Clayton Henry

Inhalt:
Emma Frost informiert Hellion, dass die X-Men aus wichtigen Gründen abberufen wurden und nicht an der Preisverleihung teilnehmen können. Hellion ärgert sich darüber und informiert Emma, ​​dass er und die Hellions für den Sommer in die Villa seiner Eltern in Kalifornien gehen. Emma ist froh, dass sie alle zusammen sein werden und weist darauf hin, dass ihr Team einige Probleme bei den Schülern verursacht hat und möchte, dass sie Zeit zum Nachdenken haben. Bei der Preisverleihung wird die Trophäe an den Kader vergeben, der die besten Leistungen erbracht hat, und die Hellions gewinnen. Am Flughafen ist es den Hellions aufgrund des Auftretens von Rockslide und Mercury verboten, in das Flugzeug einzusteigen. Die Hellions verwickeln die Flughafensicherheit in einen Kampf und erklären ihr Recht, in das Flugzeug einzusteigen. Schließlich schließt Dust einen Waffenstillstand und lässt die Flughafensicherheit mit den Hellions sprechen. Hellion ruft den Anwalt seiner Eltern an, der die Heimatschutzbehörde anruft, der den Sicherheitschef des Flughafens anruft und ihm befiehlt, die Hellions in das Flugzeug zu lassen. An Bord des Flugzeugs versucht Mercury, Dust kennenzulernen, und erfährt, dass sie vor einigen Jahren in die Sklaverei verkauft wurde. Als Hellion in Kalifornien ankommt, ist er überrascht zu erfahren, dass kein Auto auf sie wartet. Deshalb nehmen sie ein Taxi zur Villa seiner Eltern. Die Hellions sind beeindruckt vor der Villa und gehen zum Pool, während Hellion mit seiner Mutter und seinem Vater spricht, die sich darüber ärgern, dass er ihre Kontakte benutzt und ihre Namen durch den Dreck gezogen hat. Sie vergleichen ihn mit seinem Bruder, bevor sie enthüllen, dass er aus dem Testament gestrichen wurde. Hellions Mutter versucht ihn zu trösten und erklärt, dass sie immer noch eine Familie sind, aber dass sie ihr Vermögen schützen müssen. Julians Eltern gehen und die Hellions finden Julian in ihrem Büro und stellen es auf den Kopf, um Informationen zu finden. Er erklärt, dass seine Eltern zu schnell reich geworden sind und glaubt, dass etwas nicht stimmt. Die Hellions helfen ihm und sie finden ein Pergament mit einem Zauber mit der der Kingmaker beschworen werden kann. Trotz Dusts Protesten führen sie den Zauber durch und sagen ihre Namen ins Telefon, als eine aufgezeichnete Nachricht ihnen sagt, dass sie den Kingmaker erreicht haben. Als nichts passiert, denkt Julian, dass seine Eltern den Zauber auch nicht benutzt haben. Aber am nächsten Tag kommt der Kingmaker an der Villa an und informiert die Hellions, dass sie jeweils einen Wunsch frei haben.
Der Kingmaker überzeugt die Hellions, sein Angebot anzunehmen, da er ihnen geben kann, was sie sich am meisten wünschen. Jeder ist dafür, außer Dust, der Vorbehalte hat, bis Hellion vorschlägt, dass der Kingmaker ihnen eine unverbindliche Vorschau dessen gibt, was er tun kann. Die Wünsche werden allmählich erfüllt. Rockslide wird Wrestling-Champion und Mercury kehrt zu ihren Eltern zurück, die nicht mehr versuchen, sie zu verstecken. Wither erhält eine Phiole, die sich als Heilmittel für seine Mutation herausstellt, was bedeutet, dass er jetzt organische Stoffe berühren kann, ohne sie zu zerstören. Dust wird nach Afghanistan zurückgebracht, wo sie mit ihrer lang vermissten Mutter in einem Flüchtlingslager wieder vereint wird. Teil ihres Wunsches ist, dass der Kingmaker ihre Mutter in die Staaten bringen kann. Hellions Wunsch wird erfüllt, als er einen Scharfschützen aufhält und sofort zu einem lokalen Superheld wird, dessen Mediendebüt von einem Mitarbeiter des Kingmaker, einer Reporterin namens Jennifer Maltin, und seinem Teamkollegen Tag unterstützt wird, dessen ursprünglicher Wunsch vom Kingmaker verspottet wurde. Sein zweiter Wunsch mach es ihm möglich, seine Kraft zu nutzen, um Menschen zum Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu machen. Doch gerade als alle glücklich sind, endet die Vorschau und der Kingmaker versammelt die Hellions für das entscheidende Treffen. Dr. Octopus kontaktiert den Kingmaker und verlangt die Forschungsergebnisse von Genetassist. Der Kingmaker informiert Dr. Octopus, dass er das richtige Team für den Job hat. Die Söldner Diamondback und Paladin scheinen jedoch auch ein Interesse an Genetassist zu haben.
Innerhalb der Hellions brauen sich Probleme zusammen, als Rockslide Wither, der jetzt von seiner Todeskraft geheilt ist, ermutigt, sich mit so vielen Mädchen wie möglich zu treffen, was Mercury verärgert, die Wither mag. Hellion tröstet Mercury, bis der Kingmaker verkündet, dass es Zeit für sie ist, ihre Verträge zu unterschreiben. Um zu wissen, was ihre erster Gefallen ist, informiert der Kingmaker die Hellions, dass sie Diamondback und Paladin daran hindern werden, ein Gerät von Genetassist zu holen. Die Hellions entscheiden, dass das, was sie durch das Geschäft gewinnen, zu gut ist, um es nicht einzugehen und unterschreiben ihre Verträge. Bei Genetassist sind Paladin und Diamondback dabei, dasselbe Gerät zu stehlen, das die Hellions besorgen sollen, die es ihnen vor der Nase wegschnappen. Diamondback und Paladin warnen die Kinder, es zurückzugeben, aber die Hellions tun es nicht, so dass es zum Kampf kommt. Hellion flirtet mit Diamondback, während ein machtloser Wither das Gerät bewachen muss und tatenlos dabei zusieht, wie seine Freunde nacheinander fallen, bis nur noch Hellion und Diamondback übrig sind. Diamondback enthüllt, dass sie und Paladin für SHIELD arbeiten, aber Hellion kauft es ihr nicht ab und lässt einen Schreibtisch auf sie fallen. Wither argumentiert mit Hellion darüber, etwas zu nehmen, das SHIELD will, aber Hellion interessiert sich mehr für ihre Verträge. Als sie wieder im Büro des Kingmakers ankommen, wird bestätigt, dass das Gerät tatsächlich eine Waffe ist, die der mysteriöse Kunde des Kingmakers wollte. Wither weigert sich, es zu übergeben, bis Hellion erklärt, dass ein Deal ein Deal ist, und die Atomwaffe dem Kingmaker übergibt.
Nick Fury kommt an, um Diamondback und Paladin nach ihrer gescheiterten Genetassist Mission einzusammeln und es wird bestätigt, dass die Hellions die Waffe haben. Der Kingmaker warnt die Hellions davor, was passieren wird, wenn sie den Deal brechen. Hellion erklärt sich bereit, ihm die Waffe zu geben, vorausgesetzt, er zerreißt die Verträge. Nachdem der Kingmaker die Hellions daran erinnert hat, was sie verpassen werden, vernichtet er ihre Verträge und Julian gibt ihm die Waffe. Jetzt frei von jeglichen Bindungen an ihn, greifen die Hellions den Kingmaker an, um die Waffe zurückzubekommen, aber er erweist sich als zu mächtig für sie und schaltet sie nacheinander aus. Nachdem sich der Kingmaker verabschiedet hat, kommt die Polizei, aber die Hellions weichen ihnen aus und machen sich auf den Weg zur Autobahn, auf der sich der Kingmaker befindet, und verwickeln ihn erneut in den Kampf. Diesmal sind sie besser vorbereitet und setzen Teamarbeit ein, um den Kingmaker in eine Zwangslage zu bringen. Fury, Diamondback und Paladin treffen ein und entdecken, dass die Waffe während des Kampfes zerstört wurde. Danach versucht Dust vergeblich, ihre Mutter zu finden, während Mercury erfährt, dass ihre Eltern gedankengesteuert waren und nun vorschlagen, dass sie sie eine Weile nicht sehen. Julians Eltern beschimpfen ihn, bevor Julian sie warnt, dass sie mit einem Bösewicht ins Bett gegangen sind, so dass sie möglicherweise seine Hilfe brauchen werden. Emma Frost befreit den Kingmaker aus dem Gefängnis, sodass er ihr etwas schuldet. Er zahlt diese Schulden zurück, indem er verspricht, sich für immer von ihren Hellions fernzuhalten. Im Institut erklärt Julian Emma alles, die sehr verständnisvoll ist und schwört, aus ihren Hellions Helden zu machen.

Meinung:
Eine runde Mini, die den Mitgliedern der Hellions deutlich mehr Raum gibt, als die New X-Men Ongoing. Besonders die Hintergründe von Hellion und Mercury waren interessant und mir vorher nicht so bekannt. Die Story um das Thema "Sei vorsichtig mit dem, was du dir wünschst" gewinnt keinen Innovationspreis, ist aber solide umgesetzt. Hat man den Kingmaker danach eigentlich nochmal gesehen, oder gab es den vielleicht sogar schon vorher? :kratz: Gefreut hat mich der Gastauftritt von Diamondback, die ich seit Avengers: The Initiative sehr gerne mag.

Fazit:
Tolle Mini

New X-Men: Academy X – Yearbook Special
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch: "Campfire"/"--"
Autor: Nunzio DeFilippis, Christina Weir; Zeichner: Georges Jeanty

Inhalt:
Es ist das Ende des Schuljahres und vielleicht das Ende der New Mutants! Aufgrund der jüngsten Ereignisse sind die Mitglieder des Teams uneins und mehrere Mitglieder haben beantragt, nächstes Jahr einer neuen Gruppe zugewiesen zu werden. Wind Dancer ist entschlossen, die Dinge zu glätten und organisiert einen Campingausflug, um ihren Teamkollegen zu helfen, sich zusammenzuraufen. Aber bevor sie ihre Probleme lösen können, muss das Team ihre Frustrationen ausdrücken, was sie fast zerreißt. Aber sie schaffen es und nach mehreren wohlverdienten Entschuldigungen und einem vorläufigen Schritt in Richtung Romantik für Surge und Prodigy sind die New Mutants wieder vereint. Ihre Bemühungen inspirieren ihre Beraterin Danielle Moonstar, ihre beste Freundin Rahne Sinclair aufzusuchen und auch ihre jüngsten Differenzen beizulegen.

Meinung:
Eine schöne Ausgabe, die die vergangenen Konflikte unter den Charakteren abarbeitet und mit einem Happy End auflöst. Fühlt sich auch ein bisschen wie das Ende der Serie an, wobei ja in gewisser weise hier der Run der beiden Autoren tatsächlich endet, da nur noch ein House of M TieIn folgt, bevor Kyle und Yost übernehmen. Ein bisschen schade ist der schlechte Zeichner, der mit den regulären Künstlern nicht mithalten kann.

Fazit:
Gelungener Abschluss des Weir/DeFilippis Runs

Heatwave19 12.12.2020 16:18

X-Men (Vol.2) #175/Black Panther (Vol.4) #8/X-Men (Vol.2) #176/Black Panther (Vol.4) #9
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #66-67 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"Wild Kingdom, Part 1"/" Wildes Königreich, Teil 1"
"Wild Kingdom, Part 2: House of Paine"/"Wildes Königreich, Teil 2: Ein Mann namens Paine"
"Wild Kingdom, Part 3: The apes of wrath"/"Wildes Königreich, Teil 3: Wahl der Affen"
"Wild Kingdom, Part 4: Jungle boogie"/"Wildes Königreich, Teil 4: Dschungelfieber"
Autor: Peter Milligan, Reginald Hudlin; Zeichner: Salvador Larroca, David Yardin

http://comicguide.de/pics/medium/87374.jpg

http://comicguide.de/pics/medium/89471.jpg

Inhalt:
In der von Unruhen heimgesuchten Nation Niganda in Afrika ereignen sich seltsame Dinge, darunter das Erscheinen von scheinbar mutierten Tieren, von denen eines einen mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Reporter vor der Kamera tötet. Die X-Men, einschließlich Storm, reisen nach Afrika, um Nachforschungen anzustellen. Storm erinnert sich an ihre Kindheit in Afrika und als sie als Göttin verehrt wurde, und wundert sich, warum sie nicht glücklich ist, zurückzukehren. Die X-Men werden von riesigen mutierten Krokodilen angegriffen, und Havok und Polaris tun sich zusammen, um sie aufzuhalten. Beide scheinen glücklich zu sein, zusammenzuarbeiten, Polaris Freund Iceman weniger. Havok gibt dem Team Befehle, aber Storm fliegt alleine davon und sagt Havok, dass sie es schätzen würde, wenn er ihr nicht sagt, was sie tun soll. Wolverine folgt Storm und trifft auf einen bösen General, der unschuldige Menschen tötet. Sie schaffen es, eine Frau und ihr Kind zu retten, und Logan tötet den General. Rogue und Gambit streiten sich seit ihrer Trennung weiter, während Storm sich fragt, warum sie Krokodilen nachjagt, wenn es auf diesem Kontinent so viel Leid gibt. Nachdem Storm und die anderen Informationen von der Frau erhalten haben, die sie gerettet hat, erreichen sie einen Ort namens „The Factory“, an dem Menschen, die hier gearbeitet haben, vermisst werden. Bei der Durchsuchung der Fabrik, die Iceman für eine Monsterfabrik hält, stoßen die X-Men bald auf den Black Panther.
Die X-Men finden einen bewusstlosen Mann in der Nähe des Black Panther und denken, er sei verrückt geworden. Als der Mann versucht, die Mutanten um Hilfe zu bitten, schließt der Black Panther die X-Men hinter einer Tür ein, damit er die Situation alleine bewältigen kann. Trotz Storms Warnungen, T'Challa zu vertrauen, befiehlt Havok Rogue, die Tür mit ihren Flammenkräften aufzubrechen. Sie tut es und die X-Men beginnen ihren Kampf gegen den Panther. Während des Kampfes versucht Rogue, dem angegriffenen Mann zu helfen, der dann sein wahres Gesicht zeigt. Er ist selbst ein Mutant und absorbiert Rogues Kräfte! Er greift die anderen X-Men an und schafft es, sowohl Icemans als auch Wolverines Kräfte zu absorbieren. Havok schafft es, den Mann zu schlagen und schleudert ihn durch das Dach. Sobald sich alle beruhigt haben, enthüllt der Panther, dass sein Feind Erich Paine heißt, ein ehemaliger Bewohner von Genosha, der Menschen in Mutanten verwandelt hat. T'Challa war im Labor, um zu versuchen, einen Schutzanzug für Paine zu bauen, damit er den X-Men keinen Schaden zufügen konnte. Die X-Men fühlen sich dumm und starten ohne Storm eine Suche nach ihm. Storm und T'Challa sprechen über ihr früheren romantischen Gefühle zueinander und Ororo weigerte sich, T'Challa ein zweites Mal das Herz brechen zu lassen. Sie nimmt die Warnungen von T'Challa ernst, dass einige Menschen von Jägern bedroht werden, und zeiht los, um sie zu beschützen. Eine nackte Storm kehrt zu ihrer Rolle als Göttin der Wüste zurück, findet und hilft einer armen Mutter und ihrem Kind. Währenddessen werden die anderen X-Men von Gas betäubt und Paine schlägt Wolverine mit Hilfe seiner absorbierten Adamantiumkrallen nieder. Ein paar Momente später kontaktiert er seinen Chef und hat die X-Men in separaten Sicherheitszellen eingesperrt. Paine informiert seinen Chef, dass sein Job nach einer endgültigen Zahlung erfüllt wird und er auch die X-Men haben kann: als Set, Einzeln oder in Teilen! Er öffnet Lornas Zelle und hält eine Kettensäge bereit.
Black Panther wird von seinen weiblichen Leibwächtern gerettet, was Storm verärgert, da sie denkt, dass zwischen ihnen etwas läuft. Während sie nach einer Kreatur suchen, die Einheimische entführt hat, streiten sich Storm und Black Panther, bevor sie das Tier entdecken und töten. Emma kontaktiert Storm telepathisch und teilt ihr mit, dass die anderen X-Men in Schwierigkeiten sind. Storm hilft ihnen, obwohl T'Challa dies nicht möchte. Der Red Ghost erklärt seine Pläne, Niganda in eine sozialistische affengeführte Gesellschaft zu verwandeln. Dies steht jedoch im Widerspruch zu Dr. Paines Plänen. Paine zeigt Kragoff die gefangenen X-Men - Wolverine, Havok, Polaris, Iceman, Rogue und Gambit - und erklärt seine Pläne, sie in Zombies zu verwandeln. Kragoff geht und die X-Men werden bald aus ihren Stasiskammern befreit, als Paine sie erpresst, um ihm zu helfen, Kragoff aufzuhalten, indem er Lorna gefangen hält und droht, ihr Schlangengift zu verabreichen. Die X-Men sind hin und her gerissen, was zu tun ist, als Storm eintrifft. Währenddessen schmieden die intelligenten Affen Pläne gegen die Menschen und Black Panther erreicht den Komplex.
In der Stadt Niganda kommt es zu einem Aufstand, als ein Mann nicht glaubt, dass Storm eine Göttin ist. Zurück in der Basis erkunden die X-Men das Gebiet in der Hoffnung, Red Ghost zu finden, damit sie ihn zu Dr. Paine zurückbringen und Polaris befreien können. Als sie ihn finden, gerät der Schurke in Panik und wird wieder unsichtbar. Wolverine riecht etwas und in einem großen Raum finden sie den Black Panther, der gegen Dragon Man kämpft! Wolverine will die Kreatur töten, doch der Panther hält ihn zurück und glaubt, er könne sie zähmen. Mit einem einzigen harten Schlag in Dragon Mans Gesicht gelingt es ihm. Gleichzeitig denken die Superaffen darüber nach, einen tödlichen Virus freizusetzen und die Befehle ihres Meisters zu ignorieren. Rogue holt den Red Ghost ein und schlägt ihn nieder. Der Red Ghost hat Angst vor den verschiedenen Kräften der X-Men und willigt ein, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um einen Weg zu finden, Paine aufzuhalten, da er den Mann ebenfalls nicht mag. Sie kehren zu Paine zurück, aber er weigert sich, Lorna freizulassen, da er möchte, dass die X-Men mehr schmutzige Jobs für ihn erledigen. Ein Kampf bricht los, der schließlich damit endet, dass der Rrd Ghost Paine tötet, indem er das Herz aus der Brust des Mannes reißt! Nachdem T'Challa Lorna aus ihrem Käfig gerettet hat, gehen die X-Men dem Ghost nach, der wieder verschwunden ist. Er findet seine Affen und lacht über ihren Plan, ihr Virus freizusetzen und ein neues „Affenzeitalter“ zu beginnen. Die X-Men und der Panther finden sie ebenfalls. Iceman friert sowohl das Virus als auch den Ghost und seine Affen ein. T'Challa nimmt das Virus, damit seine Wissenschaftler es sich ansehen können. Die X-Men gehen, wobei Storm einen Kuss mit dem Panther teilt und beschließt, sich eine Auszeit zu nehmen und eine Weile in Afrika zu bleiben.

Meinung:
In jeglicher Hinsicht schlecht. Die X-Men sind notorisch inkompetent und unterlegen, niemand hört auf Havok, den Teamleiter, der Panther ist unfassbar unsympathisch, die Szenen zwischen ihm und Storm und triefen vor Klischees, die Gegner sind entweder komplett langweilig und uninspiriert (Paine) oder lächerlich (Red Ghost). Dazu sind auch die Zeichnungen unterdurchschnittlich. Für mich war das damals der erste Kontakt mit dem Panther, weswegen ich die Figur lange nicht mochte.

Fazit:
Unterirdisch

Excalibur (Vol.3) #11-14
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Deutsch/Englisch:
"--"/"Save the Life of My Child"
"--"/"Gonna Have a Revolution"
"--"/"The World is Mine!"
"--"/"The End of the World As We Know It!"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Aaron Lopresti

Inhalt:
Xavier tadelt Magneto für seine unüberlegten Aktionen bei der Rettung der Scarlet Witch und dem öffentlichen Outing, insbesondere gegenüber den Avengers. Magneto selbst scheint Schwierigkeiten zu haben, seine Handlungen auf logische Weise zu erklären, und zeigt deutliche Anzeichen von äußerer Beeinflussung. Die anderen sind besorgt über diese Ereignisse und die potenzielle Kraft, die Magneto gezeigt hat. Xavier willigt ein, alles zu tun, um Wanda zu helfen. Inzwischen hat Courtney Ross, die aktuelle White Queen des Hellfire Clubs, ihren Blick auf Genosha gerichtet. Sie befiehlt ihrer Partnerin, Viper, mit allen Mitteln Land im nahe gelegenen Sansibar zu erwerben. Viper nimmt die Dienste der Söldnergruppe namens Weaponeers in Anspruch. Sie starten einen Angriff auf Sansibar während eines Galaempfangs zur Feier der Gründung des ersten Zweiges von Mutantes Sans Frontieres, einer weltweiten Wohltätigkeitsorganisation unter der Leitung von Warren Worthington aka Archangel. Er und Paige Guthrie eilen zu Sansibars Verteidigung und schützen den Präsidenten der Nation. Der Präsident offenbart sich als Sansibars eigener nationaler Beschützer, Askari der Speer. Die drei Helden wehren den ersten Angriff der Weaponeers ab und Viper selbst betritt den Kampf. Als die Excalibur-Gruppe auf Genosha eine Sendung der Schlacht sieht, beschließt Callisto, Sansibar zu helfen.
Die Weaponeers und Viper haben die afrikanische Nation Sansibar fast erobert. Alles, was ihnen im Weg steht, sind Sansibars Champion und Präsident Askari und ein Paar X-Men, Husk und Archangel. Aber Hilfe kommt in Form von Callisto, Karima, Shola und Hub, die helfen, das Blatt des Kampfes etwas zu wenden. Angel und Viper treten im Luftkampf gegeneinander an, was zeigt, wie effektiv Warren Worthington als Kämpfer sein kann. Callistos Vergangenheit mit Warren fordert sie heraus, ihm zu helfen. Shola lähmt das Hauptluftschiff der Weaponeers, die daraufhin ihren speziellen operativen Scimitar entfesseln. Callisto schließt sich dem Kampf an, als Angel und Viper einem Himmel voller Luftminen zum Opfer fallen. Sie fallen in den Tod, als Callisto darum kämpft, einen Weg zu finden, sie alle zu retten. In der Zwischenzeit treten die verbleibenden Mutanten gegen Scimitar an, der Geiseln genommen hat, um die letzten Spuren des Widerstands gegen die feindliche Übernahme der Weaponeers zu zerstören. Auf Genosha beschließt Magneto, Xavier nicht über die Probleme seiner Verbündeten zu informieren, damit dieser seine Arbeit mit der Scarlet Witch fortsetzt.
Die Gruppe von Helden setzt ihre Bemühungen fort, eine feindliche Übernahme der afrikanischen Nation Sansibar durch die Söldnerkräfte der Weaponeers zu verhindern. Husk kämpft gegen Scimitar und fällt trotz ihrer Tapferkeit vor seiner überlegenen Erfahrung, gerade als Askari und Karima von den überlegenen Zahlen der Weaponeers überwältigt werden. Callisto und Archangel finden in ihrem Feind Viper eine unsichere Verbündete, die von den Weaponeers verraten wurde und Auge auf Archangel geworfen hat. Gemeinsam schaffen sie es, die Weaponeers zu besiegen, was zu einem positiven Start der Beziehungen zwischen Mensch und Mutanten in Sansibar führt. Dazu führt auch zu einer starken finanziellen Vereinbarung zwischen Sansibar und dem Leiter der Frasier Bank, Courtney Ross. Die White Queen plant, dies in finanzielle Unternehmungen in Genosha umzuwandeln, von denen sie glaubt, dass sie ihr helfen werden, die Welt zu regieren. Während sich die Pläne in Afrika entfalten, sucht Charles Xavier die Hilfe von Doctor Strange bei der Behandlung seiner herausfordernden Patientin Wanda Maximoff. Strange stimmt zu, besteht aber darauf, dass man, um mit der Heilung des Patienten zu beginnen, zuerst die inneren Turbulenzen des Heilers angehen muss… in diesem Fall Charles Xavier selbst!
Charles Xavier kombiniert seine mentalen Kräfte mit der mystischen Arbeit von Doktor Strange und begibt sich auf eine Reise durch sein Unterbewusstsein in der Hoffnung, die Geheimnisse zu entschlüsseln, die notwendig sind, um den Wahnsinn von Wanda Maximoff zu stoppen. Xaviers innere Reise führt ihn dazu, die Schuld, das Bedauern und die Zweifel, die sich in seinem Herzen und seiner Seele während seines Lebens angesammelt haben, erneut zu betrachten. Vom Verlust seiner Kameraden während seiner Kriegspflichten über seine Manipulationen an Gabrielle Haller bis zum Tod und der Zerstörung von Genosha muss Xavier mit seinen inneren Dämonen ringen, um die Mittel zu finden, um seinem Freund Magneto zu helfen.

Meinung:
Obwohl seine Pläne zum Wiederaufbau von Genosha durch das anstehende Event wohl komplett über den Haufen geworfen werden, gelingt es Claremont hier eine interessante Geschichte zu erzählen. Die Rückkehr von Husk und Angel hat mich gefreut, genau wie die Fortsetzung der Hellfire Story aus Uncanny X-Men. Dazu wird die Story am Ende auch immer mehr zum gelungenen Prolog für House of M, indem auch Dr. Strange ins Spiel kommt. Insgesamt hat mir die Serie gut gefallen, wirklich schade, dass Claremont durch House of M/Decimation das Ganze nicht fortsetzen kann.

Fazit:
Guter Abschluss der Serie um Genosha

House of M #1-5
Deutsche Ausgabe: House of M #1-3 (Panini Comics)
Nachdruck: House of M Sammelband (Panini Comics); Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung (Vol. I) #41: House of M (Hachette)
Titel Deutsch/Englisch:
"House of M, Chapter 1"/"House of M, Teil 1"
"House of M, Chapter 2"/"House of M, Teil 2"
"House of M, Chapter 3"/"House of M, Teil 3"
"House of M, Chapter 4"/"House of M, Teil 4"
"House of M, Chapter 5"/"House of M, Teil 5"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Oliver Coipel

http://comicguide.de/pics/medium/88029.jpg

http://comicguide.de/pics/medium/88031.jpg

http://comicguide.de/pics/medium/88032.jpg

Inhalt:
Auf Genosha verändert Wanda Maximoff die Realität, um den Eindruck zu erwecken, dass sie wirklich Kinder hat. Professor Xavier, der versucht, Wanda zu heilen, zwingt sie jedoch, die Realität wieder in Position zu bringen, und lässt sie klar genug werden, um sich darüber zu quälen, wie sie mehrere Avengers getötet hat, einschließlich ihres Ex-Mannes Vision. Es scheint, dass dies ein wiederkehrendes Szenario ist und immer damit endet, dass Xavier Wanda telepathisch zum Schlafen zwingen muss. Dieser Trick funktioniert jedoch immer weniger ​​gut. Xavier informiert Magneto über die schlimme Situation, aber Magneto macht sich selbst dafür verantwortlich, als er im Namen seines toten Traums das Leben seiner Kinder zerstörte. Xavier hat keine Optionen mehr und reist heimlich nach New York City, wo er sich mit den New Avengers trifft, um das Schicksal von Wanda zu besprechen. Die Avengers rufen mehrere ehemalige Avengers und Dr. Strange sowie das X-Men-Team von Cyclops dazu, die schockiert sind, den Professor zu sehen, nachdem die Dinge beim letzten Treffen schlecht endeten. Die Helden verschwenden keine Zeit damit, die Situation zu diskutieren. Emma und Wolverine befinden sich in der Minderheit, als sie vorschlagen, Wanda zu töten. Erstaunlicherweise gibt Xavier widerwillig zu, dass es ihre einzige Option sein könnte. Wasp und Warbird verlangen, Wanda zu sehen, und so reisen die Helden nach Genosha, ohne zu wissen, dass Quicksilver ihr geheimes Treffen beobachtet hat und zu seinem Vater gelaufen ist, aus Angst, dass die Helden kommen und Wanda töten. Quicksilver ist jedoch gebrochen, als er hört, dass sein Vater zustimmt, dass es für Wanda vielleicht besser wäre, sie von ihrem Leid zu erlösen. Als die Helden jedoch Genosha erreichen, werden Magneto und Wanda vermisst. Plötzlich verschwindet Xavier und Emma spürt Wanda in einer Kirche. Dr. Strange, Iron Man und Spider-Man spüren jedoch nichts. Spider-Man betritt die Kirche und geht den anderen voraus. Als er um die Ecke in einen Nebenraum geht, bemerkt er etwas, aber bevor er sehen kann, was es ist verändert sich die Realität, möglicherweise für immer. Peter Parker wacht in New York City auf und hört sein Baby weinen. Seine schöne blonde Frau Gwen Stacy erinnert ihn daran, dass er an der Reihe ist, nach ihrem Kind Ritchie zu sehen.
Captain America ist ein älterer Mann und aus der US-Armee ausgeschieden. Er lebt jetzt in einer schmutzigen Wohnung in der Bronx in New York. In einer von Mutanten dominierten Welt gibt es für jemanden wie ihn keinen Raum für Würde. Mary Jane Watson ist der größte Filmstar des Landes, obwohl sie ein Mensch ist. Scott Summers und Emma Frost leben zusammen in Connecticut, obwohl Emma kürzlich von einem schweren Fall mit Franklin Richards geplagt wurde, dessen Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen sind. In LA ist Superstar Simon Williams zu Gast in Alison Blaires Talkshow, in der er über seine Beziehung zu der beliebtesten Superheldin des Landes spricht, die zufällig ein Mensch ist: Captain Marvel. In New York vereitelt Captain Marvel einen Raubüberfall von Remy LeBeau und überlässt es Lucas Bishop, den Dieb zu verhaften. Während Katherine Pryde in Ohio die Mittelschule unterrichtet, untersucht Detective Sam Wilson die jüngsten Anschläge auf den Kingpin. Alle Hinweise führen zu Luke Cage, docj der Bandenführer in Hells Kitchen zeigt isch wortkarg. Während Robert Reynolds psychologische Hilfe von Dr. Stephen Strange sucht, lebt Piotr Rasputin ein zufriedenes Leben auf seiner Farm in Russland. Janet Van Dyne entwirft Prinzessin Ororos Kleid für die House of M-Feier, woanders diskutieren Hank McCoy und Hank Pym darüber, ob Tony Stark, der erfolgreichste Homo Sapien, seine Karriere gefährden wird, damit Pym ein Projekt weiterführen kann, das gegen Mutanten gerichtet werden könnte. Pym muss akzeptieren, dass die Menschheit bald aussterben wird. Währenddessen wacht Wolverine im S.H.I.E.L.D. Helicarrier mit seinen Mitagenten Raven Darkholme, Mortimer Toynbee und Jessica Drew auf. Er scheint jedoch der einzige zu sein, der erkennt, dass alles schrecklich falsch ist.
Wolverine hat Flashbacks zu seiner Vergangenheit und stellt fest, dass er sich jetzt an jedes Detail seines Lebens erinnert. Während er diese Informationen in sich aufnimmt, sowie die Tatsache, dass er, statt in Genosha, im S.H.I.E.L.D. Helicarrier im Bett mit Mystique ist. Er wird von Raven angesprochen, die ihn fragt, was los ist. Durch Gespräche erfährt er, dass Magneto diese Welt regiert. Wolverine springt vom Helicarrier nach New York City, wo er eine Zeitung in die Hand nimmt, um zu erfahren, was in der Welt vor sich geht. Alles ist anderes als vor ein paar Augenblicken, als er mit den Avengers und X-Men in Genosha war, um Wanda Maximoff zu finden. Er geht zu Xaviers Villa, stellt jedoch fest, dass der Mann nicht dort wohnt und tatsächlich nicht einmal in einem Verzeichnis in New York oder Westchester aufgeführt ist. Er geht zu den Stark Towers, stellt jedoch fest, dass Tony Stark nicht einmal in der Stadt lebt. Er wird dann von seiner Red Guard-Einheit überrascht, S.H.I.E.L.D. Agenten, darunter Rogue, Nightcrawler, Toad und Mystique, die von Spider-Woman geführt werden. Wolverine entkommt der Gruppe und wird dann durch das glückliche Erscheinen von Cloak weg teleportiert. Wolverine befindet sich bei Luke Cage und verschiedenen anderen Mitgliedern der Human Resistance Movement, darunter dem kürzlich verstorbenen Hawkeye, in Hells Kitchen.
Wolverine befindet sich im Hauptquartier des Human Resistance Movements, angeführt von seinem Avengers-Teamkollegen Luke Cage. Cage erinnert sich jedoch nicht an Logan, und Hawkeye schießt Logan schnell in den Nacken, um den Tracker zu entfernen. Cage und Hawkeye streiten sich, da Cage Wolverine für tot hält, aber Logan erholt sich rechtzeitig, damit zwei Sentinels angreifen können. Cloak teleportiert so viele Verbündete wie möglich, aber Misty Knight, Angela Del Toro und Abe Brown schaffen es nicht. In ihrem neuen Versteck in Wilson Fisks leerem Büro erklärt Wolverine die Situation mit Wanda und Magneto und enthüllt Hawkeye sogar, dass Wanda ihn in seiner Welt getötet hat. Wolverine ist schockiert zu erfahren, dass Wanda in dieser Realität, in der Mutanten herrschen und Magneto König ist, menschlich ist. Die Helden stehen Logans Geschichte alle skeptisch gegenüber, außer Cage, der Wolverine der jungen Layla Miller vorstellt, die sich auch an die alte Welt erinnert und die Macht hat, andere dazu zu bringen, sie zu sehen. Wolverine erkennt, dass Layla eine Mutant mit unbekannter Macht ist und bringt sie dann zur Residenz von Scott Summers, nachdem sie ihn nachgeschlagen haben. Er ist jedoch überrascht, dass Scott mit Emma verheiratet ist. Als Emma ankommt, lässt Wolverine Layla ihre Kräfte auf Emma anwenden, die sich nun auch an alles erinnern kann. Verärgert über Magnetos jüngsten Versuch der Weltherrschaft, schwört Emma, ​​Magneto und seine Kinder zu töten, und Logan hat keine Einwände. Die drängenste Frage ist jedoch, ob es zu spät ist, die Welt zurückzudrehen.
Emma Frost bringt Layla in die Astralebene, um mehr über die Kräfte des Mädchens zu erfahren und wie sie Layla helfen kann, sie effektiv zu kontrollieren. Sie entdeckt jedoch, dass Laylas Kräfte gleichzeitig psychischer Natur sind und gleichzeitg auch nicht, was sie zu einem noch größeren Rätsel macht. Scott Summers kehrt nach Hause zurück, um Emma mit den Human Resistance-Mitgliedern vorzufinden, aber eine Kombination aus Laylas Kräften und Emmas Telepathie ermöglicht es Layla, Scott dauerhaft zu wecken, der schnell das Kommando übernimmt. Der Rest der anwesenden Helden bekommen ebenfalls von Layla und Emma ihre Erinnerungen zurück, nur Hawkeye weigert sich. Sie reisen dann herum, um so viele Verbündete wie möglich zu sammeln und können Shadowcat, Dr. Strange, Warbird, Tony Stark, She-Hulk und Daredevil finden. Captain America ist in dieser Realität zu alt, um von Nutzen zu sein, sodass sie ihn nicht wecken. Als sie jedoch Peter Parker finden, ist die plötzliche Rückkehr seiner Erinnerungen angesichts der lebendigen Gwen Stacy und Onkels Ben sowie die Erkenntnis, dass er weiß, dass er einen Sohn hat, zu viel für Peter, der wegläuft. Wolverine spricht mit Peter und überzeugt ihn, zu helfen. Beide schwören, dass sie Magneto und die Scarlet Witch töten werden. Die Helden versammeln sich, um ihre Pläne zu besprechen, als sie von S.H.I.E.L.D. angegriffen werden. Als Rogue jedoch Layla berührt, absorbiert sie ihre Kräfte und weckt sich selbst, Toad, Mystique, Nightcrawler und Spider-Woman. Nach dem S.H.I.E.L.D. Angriff, verschwindet Hawkeye. Währenddessen findet Polaris in Genosha ihren Vater und teilt ihm mit, dass die Gäste für seine Party bald eintreffen werden. Magnus besucht dann das Denkmal von Charles Xavier, der vor langer Zeit gestorben ist, um Genosha zu befreien.

Meinung:
Ich bin ja kein großer Bendis Fan, aber sein erstes Event ist wirklich gut gelungen. Die Story ist spannend und faszinierend, es macht Spaß immer mehr über diese Welt zu erfahren und wie Wanda alles verändert hat. Bendis gelingt es, X-Men und Avengers gleichwertig in der Geschichte zu nutzen, wodurch keiner zu kurz kommt. Richtig hart trifft einen Spider-Mans Schicksal, nachdem er seine Erinnerungen erhält. Schön ist an der Geschichte auch, dass die Hauptserie komplett ohne TieIns auskommt, heutzutage eine Seltenheit.
Coipel sollte man allerdings nicht vergessen, der mit detailreichen Zeichnungen die Welt ebenso zum Leben erweckt, wie der Autor. Freue mich auf den Rest des Events und die X-Men TieIns.

Fazit:
Gelungener erster Teil des Crossover Events

Marvel Boy 13.12.2020 09:36

Meine Meinung zu den Heften 1-8 von House Of M gibt es hier zu lesen.

https://www.sammlerforen.net/showpos...&postcount=546

Terminator_T-101 13.12.2020 11:46

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 670684)
Fazit:
Gelungener erster Teil des Crossover Events

Erster Teil? Also wenn du bereits bis zu Heft 5 gelesen hast und dies eine Filmreihe wäre, dann hättest du hiermit sogar schon den zweiten Teil gelesen. :zwinker:

Bednorz1994 15.12.2020 17:15

Oje, viele dieser Ausgaben waren für mich sehr enttäuschend. Die Hefte liegen bei mir in einem Schrank. Muss man gucken, ob da schon ne Staubschicht drüber liegt. Habe sie lange nicht mehr gesehen.

Heatwave19 16.12.2020 09:26

Schön, dich mal wieder zu lesen. :top:
Ja, gerade die Zeit vor House of M finde ich qualitativ auch sehr schwierig.

Zitat:

Zitat von Terminator_T-101 (Beitrag 670792)
Erster Teil? Also wenn du bereits bis zu Heft 5 gelesen hast und dies eine Filmreihe wäre, dann hättest du hiermit sogar schon den zweiten Teil gelesen. :zwinker:

Für mich ist es der erste Teil des Crossovers, da noch mehrere Teile folgen. :zwinker:
Uncanny X-Men Tie In
House of M 6-7
New X-Men Tie In
House of M 8

Terminator_T-101 16.12.2020 18:21

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 671373)
Für mich ist es der erste Teil des Crossovers, da noch mehrere Teile folgen. :zwinker:

Dennoch ist HoM #5 quasi schon fast das Ende der Story. Wenn du nach meiner Lesereihenfolge gehen würdest, wäre Ausgabe #5 das 21. Heft von 28 (habe da jetzt auch nur die reinen X-Men Hefte ohne Prolog oder Avengers, Spider-Man, F4... Tie-Ins gezählt). :zwinker:

Vikki 17.12.2020 21:00

Ich bin dankbar für die Erinnerung an Layla Miller. Nach all der Zeit habe ich tatschächlich eine meiner Lieblingscharaktere vergessen. Da empfehle ich die HoM Folgeserie X-Factor.

Ich erinnere mich auch das ich beim lesen sehr angespannt war als es um Wanda ging und einer Lösung. Das Helden darüber nachdenken ihre Freundin zu töten war surreal. Toller Comicmoment. Auch die Geschichte mit Peter Parker war sehr mitfühlend als er erkennt das sein tolles Leben Betrug ist.

Der Event war klasse nur mit den Auswirkungen war ich, bei einem, entäuscht aber dazu wenns soweit ist. :)

Heatwave19 19.12.2020 16:16

Uncanny X-Men (Vol.2) #462-465
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #65-68 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Season of the Witch, Part 1"/"Im Zeichen der Hexe, Teil 1"
"Season of the Witch, Part 2: We're not in Kansas in anymore"/"Im Zeichen der Hexe, Teil 2"
"Season of the Witch, Part 3: To die for"/"Im Zeichen der Hexe, Teil 3: Bis zum Tod"
"Season of the Witch, Part 4: Chaos Rules"/"Im Zeichen der Hexe, Teil 4: Totales Chaos"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Alan Davis, Chris Bachalo

Inhalt:
Eine Mission an der Küste Afrikas wird von einer überwältigenden Energiewelle unterbrochen, die alle bis auf zwei X-Men aus der Existenz tilgt. Rachel und Betsy befinden sich im White Hot Room. Sie besprechen alternative Versionen von sich selbst und werden plötzlich aus dem Raum gerissen, als Betsys Brüder Jamie und Brian vorbeifliegen. Die beiden Frauen landen in England in der Nähe von Braddock Manor und treffen auf einen Sentinel. In Otherworld erwacht Meggan aus einem Albtraum und schreit lauthals. Otherworld und viele andere Zeitlinien werden ausgelöscht. Der zeitliche Tsunami stammt von Erde 616 und zerstört sogar die Starlight Citadel, in der Roma lebt. Unter anderem verursacht der Tsunami die Reinkarnation einer fusionierten Version von Fury und James Jaspers. Saturnyne erscheint und sagt Captain Britain, dass Erde 616 zerstört werden muss. Sie benutzt alternative Versionen der X-Men namens X-Com, um mit Brians Widerstand fertig zu werden. Brian besiegt sie und dank des Wahnsinns seines Bruders gelingt es, Saturnynes Versuch, die Erde 616 zu zerstören, aufzuhalten. Brian wird gesagt, dass er 48 Stunden Zeit hat, um den Wahnsinn zu beheben, der die Erde 616 verschlingt, oder sie wird zerstört.
Rachel und Betsy manifestieren sich in der House of M Realität als Besucher einer königlichen Gala, die von Betsys Bruder, dem König von England, Brian Braddock und seiner Frau Megan veranstaltet wird. Die Braddock Zwillinge sind wieder vereint und genießen die Feier. Später in dieser Nacht wird Brian von einem seltsamen Traum geweckt, in dem drei Menschen (die seltsam vertraut erscheinen) ihn auffordern, sich zu beeilen. Der Traum endet mit der Zerstörung der Welt. Am Morgen versucht die Gruppe, Brians Traum zu verstehen. Das Gespräch wird beendet, als Wisdom Courtney Ross vorstellt. Brian dreht durch und greift die Frau an, da er glaubt, sie sei Sat-Yr9. Eine kurzer Kampf folgt, als Brian versucht, Courtney zu töten. Der Kampf endet damit, dass Brian erkennt, dass die Frau tatsächlich Courtney Ross ist, nicht Sat-Yr9. Rachel prüft telepathisch Brians Gedanken nach dem Grund für den Traum und seiner Reaktion auf Courtney, kann aber nichts finden. Die Gruppe der Helden beschließt, sich auf den Weg zu machen, um eine Gruppe namens Marauders zu finden, die illegal zwei abtrünnige Mutanten jagen, von denen einer möglicherweise mit Magneto verwandt ist. Die Helden unterbrechen das Team der Marauders, als sie Juggernaut in Gewahrsam nehmen. Captain Britain sieht sich ihre Ausweise an, als Rachel und Betsy sich davonschleichen, um der Spur des zweiten abtrünnigen Mutanten zu folgen. Sie begegnen keiner anderen als Nocturne!
Nachdem sie Nocturne in einem verlassenen Haus im Westen Englands gefunden haben, werden Betsy und Rachel mit Black Tom, T-Rex und Caliban konfrontiert. Mit Hilfe von Pete Wisdom können die X-Men die Marauders besiegen. Nocturne (die den Körper von Rachel besitzt) fliegt davon und Betsy folgt ihr. Nach einem kurzen Streit wird Nocturnes Bewusstsein eingeschläfert und Rachel hat wieder die Kontrolle. Die beiden Frauen befinden sich am Fuße der Ruinen des St. William's Tower, Betsys Kinderspielplatz. Als Rachel ihre psychische Kraft einsetzt, um die Erinnerungen zu wecken, die mit der Ruine verbunden sind, werden die Frauen mit einer Flut von Betsys verwirrenden Erinnerungen konfrontiert: einer zweitausend Jahre alten chinesischen Festung, einem verfallenden Leuchtturm und einem großen leuchtenden „X“, das in den Stoff der Realität gerissen ist. Betsy sieht das höhlenartige „X“ nicht und stolpert hinein. Als sie fällt, kehrt ihr Kostüm zur normalen blau-goldenen X-Uniform zurück und sie beginnt sich aufzulösen! Der Schock des Ereignisses löst die psychische Beziehung aus, die sie mit ihrem Bruder teilt. Sie und sowohl Brian als auch Meggan erinnern sich jetzt an die Wahrheit. Brians Erkenntnis wird durch die Ankunft von Omega Sentinel Karima Shapandar unterbrochen, die Brian wegen Hochverrats verhaften will.
Rachel zieht Betsy aus dem Abgrund zurück, nur um von Banshee und den anderen Marauders angegriffen zu werden. Nocturne entkommt und rennt davon, aber auch sie wird besiegt. Brians und Betsys seltsame psychische Verbindung wird aktiviert und die beiden Zwillinge sind Zeugen der gegenseitigen Zwangslagen. Brian hat seine verlorenen Erinnerungen gerade rechtzeitig wiedererlangt, um von Omega Sentinel Karima Shapandar und ihrer Sentinel Guard verhaftet zu werden. Er macht einen mutigen Schritt, indem er sie durch drei Sentinels schleudert und diese zerstört. Aber es gelingt ihm nur, Karima wütend zu machen, die ihn und seine Familie sofort zum Tode verurteilt.
In Braddock Manor führen Captain Britain und Megan einen Kampf gegen Karima Shapandar und ihre Sentinels. Captain Britain wird ausgeschaltet, Meggan setzt den Kampf alleine fort und nutzt ihre elementaren Kräfte, um mehrere der Roboter zu zerstören. Währenddessen versuchen die anderen Bewohner des Herrenhauses, Wisdom, Courtney Ross, Linda MacQuillan und Justicer Bull, sich gegen den Sentinel-Angriff zu behaupten. Captain Britain erlangt das Bewusstsein wieder und bittet Karima zu verstehen, dass sie versuchen, das Universum zu retten. Ohne Vorwarnung erwacht die psychische Verbindung, die er mit Betsy teilt, wieder zum Leben. Er sieht, wie seine Schwester die Marauders angreift, Rachel den Blob besiegt und Nocturne Banshee besitzt. Karima nutzt Brians momentane Ablenkung, um ihn auszuschalten. Courtney Ross wird im Kreuzfeuer gefangen und getötet.
Die Helden haben keine Zeit zu trauern, als frische Sentinel-Truppen einmarschieren, um das Herrenhaus zu stürmen. Linda und Justicer Bull greifen die Sentinels an, während Brian und Meggan fliehen, um die Realität vor der Zerstörung zu bewahren. Sie erreichen den Schauplatz der kürzlich abgeschlossenen Schlacht mit den Marauders. Dort erklärt Betsy Brian, dass sie die X-förmige Lücke in der Realität versiegeln müssen. Ihr Gespräch wird unterbrochen, als Karima auftaucht, die Justicer, Linda und Wisdom besiegt hat. Rachel ruft den Phoenix, während sie und Betsy ihre Talente synchronisieren, um den kombinierten Angriff der Sentinels in den trans-temporalen Riss abzulenken. Die Helden haben nur wenige Minuten Zeit, um die Lücke zu schließen. Meggan betritt den Spalt, um den Vorwärtsdrang des sich nähernden zeitlichen Tsunamis einzudämmen. Während sie die Kraft von Otherworld nutzt, arbeiten die Helden an der Außenseite der Lücke zusammen, um sie zu verschließen. Brian sieht voller Ehrfurcht und Entsetzen zu, wie Meggan vor Kraft glüht und dann von der Welle erfasst wird. Die Helden versiegeln die Lücke und sehen zu, wie Brian um den Tod seiner Frau trauert.

Meinung:
Damals fand ich die Story blöd und verwirrend, heute gefällt sie mir mit den Vorkenntnissen aus Excalibur erstaunlich gut. Claremont nutzt das Crossover um durch Otherworld einen anderen Aspekt der Folgen von Wandas Realitätsveränderung zu zeigen. Interessant, dass sich das Ganze kaskadenartig über alle Realitäten auszubreiten droht. Dass Claremont dann auch noch viele bekannte Charaktere, wie Pete Wisdom, Omega Sentinel, Nocturne und Juggernaut nutzt, ist ein Bonus für mich. Die Zeichnungen beißen sich etwas, auch wenn ich sowohl Davis als auch Bachalo mag, ist der Übergang schon sehr knrischend.

Fazit:
Gelungene Story mit kreativer Nutzung des Crossovers

House of M #6-7
Deutsche Ausgabe: House of M #3-4 (Panini Comics)
Nachdruck: House of M Sammelband (Panini Comics); Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung (Vol. I) #41: House of M (Hachette)
Titel Englisch/Deutsch:
"House of M, Chapter 6"/"House of M, Teil 6"
"House of M, Chapter 7"/"House of M, Teil 7"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Oliver Coipel

http://comicguide.de/pics/medium/88033.jpg

Inhalt:
Emma nutzt ihre Kräfte, um die Helden auf den S.H.I.E.L.D. Helicarrier zu schmuggeln und auch die Besatzung im Kontrollraum zu übernehmen, den sie den Helicarrier nach Genosha steuern lässt, um Xavier zu finden. Die Helden ruhen sich aus und denken über ihre nächsten Schritte nach. Einige argumentieren, dass es vielleicht nicht ihr Recht ist, die ursprüngliche Welt wiederherzustellen, da viele in dieser Welt glücklicher sind. Cage und Spider-Man sind beide bestürzt darüber, wie sich das Leben von Jessica Jones und Mary Jane ohne sie verändert hat, aber Spider-Man nimmt es deutlich mehr mit als Cage. Nach dem Streit teilt Cyclops die Gruppe in drei Teams. Emma wird Cloak und Layla anführen, um Xavier zu finden und ihn zu wecken. Dr. Strange wird versuchen, Wanda zu finden und zur Vernunft zu bringen. Der Rest wird das House of M beschäftigen. Der Helicarrier erreicht Genosha, wo die Gala begonnen hat, mit Gästen wie Storm, Namor, Genis-Marvell, Black Panther und Dr. Doom. Die Helden greifen mit einem Sentinel an und Cyclops schleudert als erstes Magneto weg. Als Wanda scheinbar zusammenbricht, versucht Rogue Storm und Namor mit der Kraft, die sie von Layla hat, aufzuwecken, scheitert aber. An anderer Stelle finden Emma und ihr Team das Gedenkgrab von Xavier und Emma verzweifelt, ​​die merkt, dass es vorbei ist. Cloak inspiziert jedoch den Bereich unter dem Grab und findet keine Leiche. Es ist noch nicht vorbei.
Die Helden kämpfen im Palast des House of M in Genosha um die ganze Realität. Rogue absorbiert die Kräfte von Namor und Genis-Marvell und wird vorübergehend zu einem Wesen mit kosmischer Macht. Lorna fordert Pietro auf, Wanda in Sicherheit zu bringen, doch Wanda zerfällt. Pietro greift die Helden an und macht sie dafür verantwortlich, wird aber von Rogue gestoppt. Strange findet die echte Wanda in ihrem Turm, die mit ihren Zwillingen spielt und sich des Kampfes draußen nicht bewusst ist. Er beginnt ihr Fragen zu stellen und stellt fest, dass sie sich an die alte Welt erinnert, obwohl sie geistig noch immer instabil ist. Er spricht die Möglichkeit an, dass Wanda Layla Miller erschaffen hat, um die Helden zu sammeln, und dass Wanda ihren toten Vater vor der Welt des House of M wiederbelebt hat, aber Wanda bestreitet entweder die Anschuldigungen oder versteht sie nicht. Sie zeigt ihm dann, was auf Genosha vor House of M passiert ist und Strange findet heraus, dass Quicksilver in Genosha war, während er und die anderen sich versammelten, um Wandas Schicksal zu besprechen, und sich mit Magneto stritt, der sich weigerte, die Helden aufzuhalten. Quicksilver überredete Wanda dann, ihre Kräfte einzusetzen, um Xavier zu übernehmen und die perfekte Welt für sie, ihren Vater und all ihre Lieben zu schaffen. Bevor Strange etwas über Xaviers Standort erfahren kann, kommt Hawkeye dazu, um Wanda zu töten. Er ist wütend darüber, wie die Person, die er so sehr liebte, dies alles tun konnte. Wanda kann seine Anschuldigungen nicht akzeptieren und löscht ihn scheinbar aus der Realität. Währenddessen findet Magneto Emma, ​​Cloak und Layla und Layla weckt Magneto. Magneto erkennt die Wahrheit, greift Quicksilver dafür an und tötet seinen Sohn. Wanda sieht das und zerstört ihren Turm und lässt ihren Bruder wieder auferstehen. Dann schreit sie Magneto an, weil er ihr Leben ruiniert hat, indem er die Mutanten seinen Kindern vorgezogen hat. Selbst nachdem sie ihm die Vorherrschaft der Mutanten gegeben hat, ist er nicht zufrieden und ruiniert alles. Um ihren Vater zu bestrafen und den Kampf für immer zu beenden, sagt Wanda folgende Worte: Keine Mutanten mehr. Die Welt verbrennt in einem weißen Licht.

Meinung:
Grandios, würde Bendis nur immer so schreiben. Neben gelungenen Action Sequenzen überzeugen besonders die Charakterstücke um Magneto, Wanda und Pietro, deren tragische Geschichte hier in einem fulminanten Höhepunkt endet. Dazu die ausdrucksstarken Zeichnungen von Coipel, dem besonders die Darstellung von Wandas Kräften gelingt. Die Erklärung zur Rückkehr von Magneto finde ich schlüssig, auch wenn Wanda es nicht explizit bestätigt. Damit löst man dieses Wirrwarr um Magneto seit Morrison Run elegant auf.

Fazit:
Fantastisch

New X-Men: Academy X #16-19
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"House Divided, Part 1"/"--"
"House Divided, Part 2"/"--"
"House Divided, Part 3"/"--"
"House Divided, Part 4"/"--"
Autor: Nunzio DeFilippis, Christina Weir; Zeichner: Aaron Lopresti

Inhalt:
In der veränderten Realität des HOUSE OF M sind die New Mutants und Hellions immer noch Rivalen! Das New Mutant Leadership Institute bildet die Führungskräfte und Diplomaten der Zukunft aus, während die Hellions SHIELDs Elite-Trainingsteam sind. Als Terroristen aus Japan das Leadership Institute angreifen, müssen die Hellions ihre Rivalen vor dem sicheren Tod retten. Aber nicht alle Hellions und New Mutants teilen die Feindseligkeit ihrer Kollegen. David Alleyne und Noriko Ashida sind heimlich verliebt. Als die Hellions beauftragt werden, die Terroristen zurück nach Japan zu verfolgen, wird Noriko von der Mission ausgeschlossen, als bekannt wird, dass ihr Vater der Anführer der Terroristen ist, die sie jagen. Surge ist verzweifelt und will ihren Vater vor dem sicheren Tod zu retten. Sie bittet David und seine Freunde am Leadership Institute um Hilfe. David willigt ein, seiner Freundin zu helfen, aber seine Freunde weigern sich, mitzumachen. Davids Klassenkameradin und Freundin Laurie Garrison berichtet dies alles ihrem Vater, Dr. Sean Garrison. Er fordert Laurie auf, sich David anzuschließen. Lauries Klassenkamerad Quentin Quire erfährt telepathisch von den Plänen von ihr und ihrem Vater. Um ihre geheime Agenda als SHIELD-Agentin zu schützen, benutzt Laurie ihre Pheromone, um Quentin in eine Selbstmorddepression zu zwingen, und der mächtige Telepath tötet sich selbst.
Als die SHIELD-Truppe die Hellions anrief, um die menschlichen Terroristen in Japan aufzuspüren und nach Antworten bezüglich ihres Angriffs auf das New Mutant Leadership Institute zu suchen, erfährt Noriko Ashida AKA Surge einige harte Wahrheiten über die Dinge, die SHIELD unternehmen würde, um Magnetos Einfluss auf die Welt aufrechtzuerhalten. Sie ist Zeuge der Folter von Cameron Hodge durch die SHIELD-Agenten Wither und Josh Foley. Sie tritt ein und hält sie auf, aber Hodge besteht darauf, dass sie flieht und versucht, ihrem Vater mit dem Wissen zu helfen, das er an sie weitergibt. Er bittet sie, ihn zu töten, anstatt ihn als SHIELDs Gefangenen zurückzulassen. Surge stimmt Hodges Forderungen widerwillig zu, ohne zu wissen, dass jede ihrer Bewegungen von SHIELD verfolgt wird. Sie geht zum New Mutant Leadership Institute und rekrutiert Hilfe von Prodigy, Wallflower und Mercury. Sophie Cuckoo, Jubilee und Dust bestehen ebenfalls darauf, zu helfen. Die kleine Gruppe von Mutanten reist nach Japan und stellt sich den menschlichen Terroristen. In der Zwischenzeit untersucht SHIELD das Project Genesis und gerät dabei in Konflikt mit Emperor Sunfire, der darauf beharrt, dass das Projekt von geringer Bedeutung ist. Er enthüllt auch, dass er Surge als sein eigenes Kind betrachtet, da er sie von ihren menschlichen Eltern "gerettet" und ihr eine glänzende Zukunft verschafft hat.
Nach einem kurzen Streit überzeugen die New Mutants die japanischen Terroristen davon, dass sie aufrichtig helfen wollen, Project: Genesis zu schließen. Laurie Garrison ist eine Deep-Cover-SHIELD-Agentin. Sie übermittelt den Standort der Terroristen an und die Hellions kommen, um sie zu verhaften. Surge befehligt den Teleporter der Hellions und zwingt Magik, sie in Project: Genesis zu teleportieren. Sie alle erkennen dort den wahren Zweck des Projekts: normalen Menschen eine Mutation aufzuzwingen. Dieser Prozess hat oft fatale Folgen. Währenddessen deckt Karma die Wahrheit über Sean Garrison auf. Er ist nicht nur ein SHIELD-Spion, er hatte auch die Idee für Project: Genesis. Sie und ihr Verbündeter Doug Ramsey werden von Garrison entdeckt, der seine Pheromone gegen sie wendet. In Japan stellen sich die Hellions auf die Seite der New Mutants und Laurie Garrisons falsches Spiel wird enthüllt. Sie benutzt dann ihre Pheromone, um die Hellions, New Mutants und die menschlichen Terroristen in einen tödlichen Wahnsinn zu zwingen.
Während Dr. Garrison sich mit Xi'an Coy Manh und Doug Ramsey befasst, verwendet seine Tochter Laurie ihre Pheromone, um die gemeinsamen Bemühungen von New Mutants und Hellions zur Zerstörung von Project: Genesis in Japan zu vereiteln. Die bösen Pläne von Vater und Tochter werden durch die jeweiligen Mutanten gestoppt, die sie zerstören wollten. Beide werden in den daraus resultierenden Kämpfen getötet. Die Hellions und New Mutants schaffen es, Project: Genesis zu schließen und die hilflosen Opfer zu befreien. Anschließend führen sie einen hoffnungslosen Kampf gegen Sunfire und seine Streitkräfte, damit ihre Teamkollegin Magik die Menschen retten und die Machenschaften nach außen tragen kann.

Meinung:
Hm, ging so. Irgendwie ist die Story deutlich zu lang und natürlich für die Zukunft völlig unbedeutend, höchstens die Bestätigung zu Lauries Vater könnte man hier noch herausziehen. Der Effekt, die Schüler in ungewohnten neuen Rollen zu sehen, nutzt sich sehr schnell ab, dazu habe ich nicht verstanden, warum Jubilee und Magik hier Teil der Schüler sind, obwohl beide älter sein müssten. Gut waren die Zeichnungen von Lopresti, wie immer.

Fazit:
Meh

House of M #8
Deutsche Ausgabe: House of M #4 (Panini Comics)
Nachdruck: House of M Sammelband (Panini Comics); Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung (Vol. I) #41: House of M (Hachette)
Titel Englisch/Deutsch:
"House of M, Chapter 8"/"House of M, Teil 8"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Oliver Coipel

Inhalt:
Die Welt scheint wieder normal zu sein, doch etwas läuft schrecklich falsch. Spider-Man stellt fest, dass Mary Jane keine Ahnung hat, was passiert ist, er sich aber durchaus erinnert. Tatsächlich erinnern sich nur wenige Menschen, nämlich diejenigen, die am Ende unter dem Schutz von Strange und Emma Frost standen, daran, was in Genosha passiert ist. Strange versucht, Wanda zu finden, kann es aber nicht und denkt, dass er in seiner einzigen Pflicht als Meister der mystischen Künste versagt hat. Spider-Man fordert Strange auf, ihm die Erinnerungen an sein Leben in House of M zu nehmen, aber Strange kann es nicht und Peter verzwiefelt. Plötzlich wird ihre Aufmerksamkeit auf die alte Avengers Mansion gelenkt, in der die Avengers ein Zeichen dafür finden, dass Hawkeye lebt. In der Zwischenzeit merkt die ganze Welt plötzlich, dass die Mutanten Bevölkerung überall auf der Welt drastisch reduziert wurde. Die X-Men stellen fest, dass die meisten ihrer Schüler bis auf wenige Ausnahmen ihre Kräfte verloren haben. Auch das Team hat Verluste erlitten, da Iceman seine Kräfte ebenfalls verloren hat. Emma scannt mit Cerebra die Welt und stellt fest, dass gerade noch wenige hunderte Mutanten übrig sind, obwohl es früher rund eine Million gab. Sie kann Xavier oder Wanda nicht finden, aber sie findet Magneto. Das Team reist nach Genosha, wo sie Magneto machtlos vorfindet, aber selbst er hat keine Ahnung, wo Wanda, Pietro oder Xavier sind. Das Team lässt ihn dann in Genosha zurück, damit er den Rest seines erbärmlichen menschlichen Lebens dort verbringen kann. Als die Scarlet Witch ihr neues scheinbar glückliches Leben in einem osteuropäischen Dorf beginnt, spricht Hank Pym mit der Welt über die drastischen ökologischen Veränderungen der Welt, der plötzlich so viele Mutanten verloren gingen, die jahrelang die Energie und Kräfte der Welt beeinflusst haben. Wo ist die Energie so vieler Mutanten geblieben? Unbekannt für die Welt flackert eine massive Energieansammlung gefährlich nahe an der Atmosphäre im Weltraum auf und scheint Pyms Frage zu beantworten.

Meinung:
Die Ausgabe zeigt überzeugend die drastischen Auswirkungen von Wandas letzten Worten in HoM 7. Besonders Spider-Man und natürlich die Mutanten werden hart getroffen, freue mich jetzt schon auf die nächsten Ausgaben, die sich mit den Folgen beschäftigen werden. Auch da überzeugt das Crossover, dass nicht in der Bedeutungslosigkeit versinkt, sondern nach über Jahre Folgen für das Marvel Universum haben wird. Das mit der Energie wurde, glaube ich, in New Avengers aufgelöst und war eher enttäuschend.

Fazit:
Überzeugender Abschluss

Decimation: House of M - The Day After 1
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #68 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Decimation: House of M - The day after"/"Decimation: House of M - Der Tag danach"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Randy Green, Aaron Lopresti

http://comicguide.de/pics/medium/89472.jpg

Inhalt:
Mutanten auf der ganzen Welt wachen auf und finden sich ohne Kräfte wieder. Zu den Opfern zählen Blob, Jubilee, Mirage, Feral, Thornn und anscheinend auch Iceman. Trish Tilby berichtet aus Mutant Town über das massive Ereignis. Sie ruft Beast später an, um ihm Trost zu spenden, aber Hank ist immer noch verbittert über ihren Verrat und weigert sich, mit ihr zu sprechen. Bishop arbeitet mit Sergeant Charlotte Jones zusammen, um den Betroffenen in Mutant Town zu helfen. Terroristen zerstören das Büro der X-Corporation Europe und zwingen Cyclops, alle X-Corporations auf der ganzen Welt zu schließen. Feral und Thornn trifft es besonders schwer, da sie wissen, dass dieser Kräfteverlust kein Zufall ist und die X-Men sie nun quasi auf die Straße setzen. Thornn schwört Rache, als sie sich mit ihrer scheinbar verletzten Schwester Feral davonschleicht. Während Husk und Karma die Eltern anrufen, um diese über den Status ihrer Kinder zu informieren, befasst sich Iceman mit Eltern, die nicht glücklich sind, dass ihre Kinder ihre Kräfte behalten haben. Er wird von Polaris wegen seines Kräfteverlustes konfrontiert, er selbst sieht dies jedoch auch als Gelegenheit, ihr wieder näherzukommen. Während Cyclops Sunspot die X-Corporations räumen lässt, meldet sich Sage freiwillig, um die Krise zu untersuchen, aber Scott sagt ihr nicht die Wahrheit über das House of M. Tatsächlich kennen die meisten X-Men die Wahrheit nicht. Cyclops befiehlt dann allen nun menschlichen Schülern nach Hause zurückzukehren, sehr zu ihrem Leidwesen und öffnet dann die Schule für jeden Mutanten in Not. Nightcrawler ist besorgt über die jüngsten Träume, die Marvel Girl und Nocturne hatten, und stellt ein Team zusammen, um Captain Britain zu finden, ohne zu wissen, dass Peter Wisdom auch befohlen wurde, Captain Britain zu suchen. Währenddessen stellt Courtney Ross fest, dass einer ihrer Kontakte dringend Hilfe benötigt. In den Staaten ordnet der Präsident die Einleitung des O*N*E Projektes an, einer nationalen Notfall-Gegenmaßnahme, bei der eine neue Generation von manuell gesteuerten Sentinels zum Einsatz kommt. Emma ist nicht in der Lage, mit der Krise gut umzugehen, und fühlt sich mehr denn je als Außenseiterin, aber Cyclops tröstet sie und erkennt, dass beide aufhören müssen, ihre Emotionen für sich zu behalten. Als Storm beschließt, das Team wegen Meinungsverschiedenheiten mit Cyclops und Emma zu verlassen, kämpfen Wolverine und Colossus auf dem Gelände der Villa gegen die Sapien League, die versuchen, Mutanten zu töten, die im Institut Zuflucht suchen. Bevor Wolverine der flüchtenden Sapien League nachjagen kann, trifft das Sentinel Squad O*N*E ein und umstellt das Institut.

Meinung:
Hier werden der neue radikale Status Quo und seine Folgen nochmal deutlich zementiert. Durch den Fokus auf verschiedene Mutanten mit unterschiedlichen Sichtweisen gelingt es Claremont die ganze Tragweite des Ereignisses zu bleuchten. Ein bisschen als Fremdkörper fühlt sich dabei der Teil an, der die neue Excalibur Serie vorbereitet. Auf jeden Fall macht die Ausgabe Lust auf mehr, was wohl auch Zweck der Übung war.

Fazit:
Solide Zementierung des neuen Status Quo

Remy_LeBeau 29.12.2020 20:56

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 671997)
Meinung:
Hm, ging so. Irgendwie ist die Story deutlich zu lang und natürlich für die Zukunft völlig unbedeutend, höchstens die Bestätigung zu Lauries Vater könnte man hier noch herausziehen. Der Effekt, die Schüler in ungewohnten neuen Rollen zu sehen, nutzt sich sehr schnell ab, dazu habe ich nicht verstanden, warum Jubilee und Magik hier Teil der Schüler sind, obwohl beide älter sein müssten. Gut waren die Zeichnungen von Lopresti, wie immer.

Fazit:
Meh

Bei Magik dürfte es daran liegen, dass sie im House of M nicht im Limbo von Belasco festgehalten wurde und während dieser Zeit um Jahre gealtert ist. Sie deutet on einem Gespräch ja an, dass sie zwar vom Limbo gehört hat (durch SHIELD meine ich), dort aber nie war. Daher ist sie hier "normal" gealtert und damit jünger als das 616-Pendant.

Nebenbei: ich habe zuletzt die gesamte New X-Men Reihe erstmals gelesen und war begeistert. Ich kann deine entsprechenden Bewertungen daher sehr gur nachvollziehen. Tolle X-Geschichten in dem altbekannten Schulsetting. Aber das HoM Tie-In war nett, natürlich jedoch belanglos, da hast du recht.

Terminator_T-101 29.12.2020 23:17

Zitat:

Zitat von Remy_LeBeau (Beitrag 673668)
Bei Magik dürfte es daran liegen, dass sie im House of M nicht im Limbo von Belasco festgehalten wurde und während dieser Zeit um Jahre gealtert ist. Sie deutet on einem Gespräch ja an, dass sie zwar vom Limbo gehört hat (durch SHIELD meine ich), dort aber nie war. Daher ist sie hier "normal" gealtert und damit jünger als das 616-Pendant.

Und davon abgesehen vergeht bei den X-Men ja sowieso die Zeit langsamer, als im echten Leben. Jubilee wurde ja bereits in den 80ern in die Comics eingeführt, wirkt aber noch recht oft, als wäre sie nicht mal 20 Jahre alt.

Heatwave19 31.12.2020 16:14

X-Men (Vol.2) #177-179
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #69 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"House Arrest, Part 1: Losing it"/"Hausarrest, Teil 1: Machtlos"
"House Arrest, Part 2: The Transmogrification of Robert Drake"/"Hausarrest, Teil 2: Robert Drakes wundersame Wandlung"
"House Arrest, Part 3: Togetherness"/"Hausarrest, Teil 3: Gemeinsamkeiten"
Autor: Peter Milligan; Zeichner: Salvador Larroca

http://comicguide.de/pics/medium/89473.jpg

Inhalt:
Polaris stellt fest, dass sie ihre Kräfte verloren hat, als eine Gruppe von X-Men draußen beginnt, die Sentinels anzugreifen, die das Institut umstellt haben. Die Sentinels erklären, dass sie nicht hier sind, um zu kämpfen, aber dennoch glauben einige der X-Men ihnen nicht und setzen den Kampf fort, werden aber schließlich ausgeschaltet. Havok sagt dem machtlosen Iceman, dass er sich in Sicherheit bringen sollte, während Lorna beschließt, ihren Teamkollegen nicht zu sagen, dass sie ihre Kräfte verloren hat, die sich fragen sich, warum sie sie nicht gegen die Sentinels einsetzt. Emma Frost enthüllt, dass die Sentinels von Menschen gesteuert werden, als einer der Sentinels auf das Instiut fällt und einen Großteil davon zerstört. Ein anderer Sentinel nimmt Polaris auf und wirft sie in den Wald, wo sie überrascht ist, ihre alte Freundin Dr. Valerie Cooper zu sehen! Währenddessen versteckt sich die Sapien League immer noch im nahe gelegenen Wald und zwei der Mitglieder diskutieren über die mysteriöse Anführerin namens Leper Queen.
Valerie Cooper willigt ein, Polaris Geheimnis zu bewahren, während Iceman, der ebenfalls ohne Kräfte ist, den Wald nach ihr durchsucht. Valerie informiert Cyclops, Havok und die anderen X-Men darüber, dass die Sentinels zum Schutz der X-Men hier sind, und stellt ihnen Alexander Lexington vor, den Anführer des Sentinel-Teams vor. Die X-Men sind darüber wenig erfreut, aber einige Mitglieder des Sentinel-Teams sind auch nicht besonders begeistert von der Idee, die X-Men zu schützen. Inzwischen bereiten im Wald die Leper Queen und die anderen Mitglieder der Sapien-Liga einen weiteren Angriff auf die X-Men vor und zwingen sie so, Valeries Angebot anzunehmen. Bobby gerät in größere Schwierigkeiten, als die Sapien League ihn findet und die Leper Queen sich darauf vorbereitet, ihn zu töten. Emma nimmt jedoch Bobbys Fährte auf und macht die X-Men auf seine Notlage aufmerksam. Die Leper Queen wird überrascht, als ihr Arm auf einmal mit Eis bedeckt ist. Als die X-Men vor Ort ankommen, sehen sie einen verwirrten Bobby in seiner Eisform. Währenddessen stolpert ein Archäologe in Ägypten in eine versteckte Kammer an einer Ausgrabungsstätte und wird von einem mysteriösen Schatten an der Wand begrüßt, während Gazer auf einer Raumstation feststellt, dass auch er seine Kräfte verloren hat, und sich mit dem mysteriösen "Phantom Torso", bevor das mysteriöse grüne Ding, mit dem er Kontakt aufnehmen wollte, auf seinem Bildschirm sichtbar wird.
Iceman hat wieder seine Kräfte, was seine Teamkollegen überrascht, während Polaris immer noch ohne ihre ist, aber immer noch ihr Bestes tut, um gegen die Sapien League zu kämpfen. Die Sentinels, die jetzt die X-Men beschützen, helfen ihnen im Kampf gegen die Sapien League, trotzdem drückt Cyclops Valerie Cooper gegenüber seine Abneigung aus. Val erklärt Cyclops, dass dies dem Schutz der wenigen verbleibenden Mutanten dient. Outlaw und Peepers erreichen das Institut, suchen Zuflucht und werden von der mysteriösen Leper Queen angegriffen, schaffen es aber zu entkommen. Als sich die Sapien League zurückzieht, versammeln sich die X-Men, um die Rückkehr von Icemans Kräften zu besprechen, und Emma erklärt, dass Bobby seine Kräfte nie verloren hat, er hat sie nur pschisch unterdrückt. Polaris fragt, ob Emma ihr auch helfen kann, ihre Kräfte zurückzugewinnen, aber Emma erklärt, dass es nicht so einfach ist. Bobby schien nicht zu wissen, dass seine Freundin ihre Kräfte verlor, obwohl die anderen es bereits herausgefunden hatten. Lorna erkennt, dass sie ohne ihre Kräfte keinen Platz im Institut hat und erinnert alle an ihr Erlebnis im Weltraum. Sie spürt, dass alles, was sie im Weltraum gesehen hat, auf die Erde zusteuert und dass sie dort sein wird, wenn es landet. Iceman versucht, es ihr auszureden, bis Havok Bobby auffordert, sich fernzuhalten, und verkündet, dass er mit Lorna gehen wird. Währenddessen machen Mystique und ihr Freund Augustus alias Pulse einen kleinen Diebszug und Raven verrät Pulse, dass er von allen Männern, die sie untersucht hat, die beste Chance hat, ihre Tochter Rogue glücklich zu machen. In Ägypten hat der Archäologe, der durch den Boden gebrochen ist, Apokalypse in seinem Grab entdeckt.

Meinung:
Selbst hier schafft es Milligan mit seiner unpassenden Charakterisierung und der uninspirierten Schreibe den eigentlich spannenden, neuen Status Quo herunterzuziehen. Für die Nutzung verschiedenster Charaktere, auch einiger Schüler, gibt es zwar Pluspunkte, aber seine Charakterisierung des Hauptteams ist mal wieder nervig bis unglaubwürdig, besonders, dass Polaris und Iceman ohne Kräfte über das Schlachtfeld rennen, ist dämlich und unverantwortlich. Der zentrale Konflikt des Dreiteilers hätte sich leicht vermeiden lassen, hätte Val einfach vorher angerufen. Sentinels zur Unterstützung der X-Men zu schicken ist auch mehr als unsensibel von der Regierung, hätte man die nicht wenigstens umdesignen können? Die Sapiens League hinterlässt wenig Eindruck, halt eine neue Hassgruppe. Dass Polaris geht und Havok ihr wie ein treudoofer Hund folgt, wirft erneut kein gutes Licht auf die Charaktere, dass man bei Iceman bezüglich des Kräfteverlustes schon wieder zurückrudert, fand ich ebenfalls schwach.

Fazit:
Gute Prämisse komplett in den Sand gesetzt

New X-Men (Vol.2) #20-23
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Childhood’s End, Part 1"/"--"
"Childhood’s End, Part 2"/"--"
"Childhood’s End, Part 3"/"--"
"Childhood’s End, Part 4"/"--"
Autor: Craig Kyle, Chris Yost; Zeichner: Mark Brooks

Inhalt:
Das Xavier Institut reagiert auf die Nachbeben der Realitätsverschiebung im House of M. Wanda Maximoffs Dekret "Keine Mutanten mehr" lässt einen großen Prozentsatz der Schülerschaft ihre Kräfte verlieren. Einige sind in Panik und verstört, andere jubeln und sind dankbar, wieder normal zu sein. Im Irrglauben, auch keine Kräfte mehr zu haben, berührt Wither seinen langjährigen Schwarm Wallflower und stellt zu seinem Entsetzen fest, dass seine Kräfte ihren Arm verletzen. Emma versucht, die Ordnung wiederherzustellen und die Schüler zu schützen, die rücksichtslos testen, ob sie noch ihre Kräfte haben oder nicht. Nicht alle Schüler überleben die Folgen, während andere mit den Auswirkungen auf ihre Kräfte, ihr Leben und ihre Freunde leben müssen. Emma entlässt die jetzt machtlose Dani Moonstar und gerät wegen ihrer Entscheidung mit Cyclops aneinander. Elixir versucht vergeblich, den verletzen Arm von Wallflower zu heilen. Währenddessen ruft Logan X-23 an und sagt ihr, dass sie nach Hause kommen muss, was darauf hindeutet, dass ihre Beziehung enger geworden ist. Zwei Wochen nach dem M-Day kehrt Icarus blutüberströmt in das Institut zurück. Er bricht vor einer geschockten Emma Frost zusammen, die deutlich sehen kann, dass seine Flügel amputiert wurden!
Zurück in der Gegenwart nehmen die Spannungen zu, als die Kinder am Xavier-Institut den enormen Veränderungen in der Schule und in der Welt um sie herum aufgrund der Folgen von M-Day gegenüberstehen. Während sie eine Sendung über die Auswirkungen von M-Day weltweit sehen, beginnt ein Interview mit Reverend Stryker, der dieses „Wunder“ vorausgesagt hat und andere auffordert, sich ihm anzuschließen, um dem gerechten Weg zu folgen, den Gott für sie festgelegt hat. Dies führt zu einer Debatte über die wahre Bedeutung des massiven Machtverlustes unter Mutanten unter den Kindern, wobei Icarus besonders zerrissen ist, wie man die Dinge interpretieren soll. Hellion macht einige abfällige Kommentare über den jetzt machtlosen Prodigy, was zu Spannungen zwischen ihm und Nori führt, die David zur Seite springt. Sofia hört diese Bemerkungen ebenfalls und droht, ihre beginnende Romanze mit Julian zu beenden. Um das Chaos perfekt zu machen, kommt Wolverine dazu, um den Schülern abrupt seine „Schwester / Klon“ X-23 vorzustellen. Um die zunehmende Spannung zu verringern, nimmt David die Crew mit zur Danger Cave, einem Trainingssystem, das er unter dem Institut mit gestohlenen Ideen von Kitty Pryde und Beast für sie gebaut hat. Die Hellions und New Mutants sehen sich mehrere holographische Trainingsszenarien an, während X-23 beobachtet und sich danach sehnt, Teil der Gruppe zu sein. Drei Wochen später, ist Icarus auf der Krankenstation und gibt ein paar vage Hinweise darauf, was zum Verlust seiner Flügel geführt hat.
In der Gegenwart versammelt Reverend Stryker weiterhin eine Armee, um seine Anti-Mutanten-Agenda umzusetzen, indem er seiner Gruppe einen ausgebildeten Attentäter hinzufügt und sich auf den Angriff vorbereitet. Währenddessen probieren die Studenten des Xavier-Instituts die neue Danger Cave aus, die Prodigy gebaut hat. Die gesamte Gruppe wird durch die Auswirkungen von M-Day beinahe zerrissen. Tag erkennt, dass er ohne seine Kräfte nicht mehr dazu gehört. Ikarus hinterfragt die wachsende Gewalt in ihrem Leben, während X-23 versucht, ihren Platz unter den etablierten Gruppen zu finden. Die New Mutants verabschieden sich tränenreich von Dani Moonstar, die von Emma gefeuert wurde, nachdem sie ihre Kräfte verloren hatte. Sofia packt auch ihre Sachen und schließt Julian aus, der ungeschickt versucht, sie zu erreichen. Wither rennt weg, nachdem er gehört hat, wie gefährlich er ist. Obwohl Cyclops darauf besteht, dass X-23 eine Chance bekommt, ist Emma entschlossen, den jungen Wolverine-Klon zu vertreiben, und erschafft eine Illusion ihrer toten „Mutter“ Sarah Kinney, um das Mädchen daran zu erinnern, was sie ist: eine ausgebildete Mörderin, doch Cyclops besteht darauf, dass sie bleibt.
Vor Wochen trat Rev. Stryker an Jay Guthrie heran und nutzte Informationen über seine tote Freundin Julia Cabot und Jays Glauben an Gott, um den jungen Mutanten zu manipulieren. Wochen später kommt Jay mit amputierten Flügeln auf den Stufen der X-Mansion an. Als die Schulleiter Elixir um Hilfe bitten, flippt Jay aus und lässt sich nicht helfen. Emma ruft alle 27 Schüler zusammen, die weiterhin Kräfte haben und lässt sie in einer Kampfübung, gegeneinander antreten, um zu bestimmen, wer unter ihnen zukünftig als X-Men trainiert wird. Sie befiehlt Hellion, X-23 auszuschalten, aber er zögert, weil sie ihn in einer früheren Trainingseinheit gerettet hat. Elixir, Dust, Mercury, Hellion, Rockslide werden von Emma als Sieger benannt und bilden zusammen mit Surge als Teamleiter die New X-Men. Surges Postion ist Emmas Rache für Hellions Weigerung, X-23 auszuschalten. Cyclops kommt dazu und besteht darauf, dass X-23 zur Gruppe hinzugefügt wird. Die X-Men sprechen mit den verbleibenden Schülern über den Stand der Mutantenangelegenheiten und die Realität ihrer reduzierten Anzahl. Sie treffen Vorkehrungen, um die machtlosen Schüler zu evakuieren. Als der Bus wegfährt, starten Strykers Streitkräfte eine Rakete, die den Bus in einer feurigen Explosion zerstört.

Meinung:
Na also, hier haben wir das komplette Gegenbeispiel zu Milligan. Das neue Autorenduo nutzt den veränderten Status Quo konsequent und schafft eine spannende Geschichte über den Umbruch im Xavier Institut. Dabei gefällt mir vor allem die Sorgfalt, mit der alle Figuren behandelt werden, auch bei den Schülern, die sonst nur im Hintergrund zu sehen waren. Trotz vieler Veränderungen wirkt es wie eine Fortsetzung der vorangegangenen Storys, die die Kontinuität wahrt. Interessant ist auch die Darstellung der älteren X-Men, insbesondere Emma, die durch den Tod der Hellions und Synch hier erneut den Verlust ihrer Schüler fürchtet und durch Strenge versucht, die Kontrolle zu bewahren. Cyclops bietet da einen guten Gegenpool, was auch eine interessante neue Facette der Beziehung der beiden offenbart. Freu mich auf die weiteren Ausgaben.

Fazit:
Großartig

Generation M #1-5
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderheft #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Generation M, Part 1"/"Generation M, Teil 1"
"Generation M, Part 2"/"Generation M, Teil 2"
"Generation M, Part 3"/"Generation M, Teil 3"
"Generation M, Part 4"/"Generation M, Teil 4"
"Generation M, Part 5"/"Generation M, Teil 5"
Autor: Paul Jenkins; Zeichner: Ramon F. Bachs

http://comicguide.de/pics/medium/88221.jpg

Inhalt:
Sally Floyd ist eine junge Reporterin bei der New Yorker Zeitung The Alternative. Sie ist schlau, trinkt aber seit dem Tod ihrer kleinen Tochter Minnie zu viel, sehr zum Leidwesen ihres Herausgebers. Am M-Day stürzt ein junger Mutant namens Ned Ralston, der eine Drachenform hat, auf die Erde und stirbt. Sally nimmt an seiner Beerdigung teil und erhält in den nächsten Tagen viele Berichte über ähnliche Ereignisse. Das gibt ihr eine Idee. Im Rahmen ihrer Aufgaben nimmt sie an einer Pressekonferenz des Kongressabgeordneten Eugene Sykes teil, der versucht, seine Mutantenregistrierungsgesetz durchzubringen. Sally widersetzt sich seiner Haltung gegen Mutanten und greift ihn offen mit geladenen Fragen an. Sie geht dann zu ihrem Herausgeber Neil und bittet darum, ihre Mutant Diaries-Kolumne zurückzubringen. Er glaubt nicht, dass sie damit umgehen kann, da sie ein Alkoholproblem hat, aber sie fleht ihn an und er erlaubt ihr widerwillig fortzufahren. Sie erhält einen Anruf von einem Krankenhauspfleger mit einer interessanten Geschichte. Sie besucht das Krankenhaus, in das Chamber gebracht wurde. Sein Gesicht und seine Brust sind jetzt nur noch ein klaffendes Loch. Nur eine von den X-Men bereitgestellte High-Tech-Maschine hält seinen Blutfluss aufrecht und überwacht seine Gehirnaktivität. Sie wacht am nächsten Tag auf und findet heraus, dass ihre Kolumne ein voller Erfolg ist und nationale Anerkennung erhält. Eines Nachts kehrt sie nach Hause zurück, nachdem sie mit dem Kongressabgeordneten Sykes in einer Fernsehdebatte den Boden gewischt hat, nur um etwas vor ihrer Haustür zu finden. Es sind Fotos von ehemaligen Mutanten, die getötet wurden, nachdem sie sich nicht mehr verteidigen konnten.
die Detectives Izzo und Peterson sprechen mit Sally Floyd und ihrem Herausgeber Neil über die Morde an mehreren ehemaligen Mutanten. Sally fühlt sich schuldig und fragt sich, ob sie wegen ihr getötet wurden. Detective Izzo versichert ihr, dass sie sowieso gestorben wären. Ihr Mörder benutzt sie wahrscheinlich, um Aufmerksamkeit zu erregen. Als Teil ihrer Mutant Diaries-Serie besucht Sally Stacy X, eine ehemalige Mutantin, die sich jetzt nur noch als Prostituierte mit einer Hauterkrankung betrachtet. Sie hat auch das Gefühl, dass ihre Zeit mit den X-Men ihr neues Leben eingehaucht hatte, aber sie war trotzdem immer nur eine Hure. Sally kehrt in die Büros von The Alternative zurück und Neil gibt ihr einen neuen Auftrag. Er möchte eine Geschichte über die X-Men und ihre Reaktion auf die gesamte M-Day-Erfahrung. Sally glaubt, dass das schwierig wird, besucht aber ihre Freundin Jubilation Lee in den Büros von useyourvoice.org, die sich nach ihrem Kräfteverlust dort engagiert. Jubilee ist keine große Hilfe und Sally kehrt später in eine einsame Wohnung zurück, bevor sie sich in den Schlaf trinkt. Am nächsten Morgen wird sie nach einem Interview mit einer ehemaligen Mutanten-Basketballspieler für die Mutant Diaries von Detective Izzo über den grausamen Tod von Latoya Jefferson informiert. Seine neue Theorie ist, dass der Mörder nicht nur ein Psycho ist, er ist auch ein Mutant!
Sally hat einen weiteren Traum von ihrer Tochter, bevor sie durch einen Anruf eines Mannes erwacht, der sich Ghul nennt. Er ist derjenige, der für die Ermordung ehemaliger Mutanten verantwortlich ist. Er möchte, dass seine Geschichte erzählt wird. Später besucht sie die Büros vom Alternative und informiert ihren Redakteur, dass der Anruf zu einer Ex-Mutantin namens Violet Sanchez zurückverfolgt wurde, die derzeit vermisst wird. Er gibt ihr eine neue Geschichte, die sie weiterverfolgen kann. Sie besucht eine Selbsthilfegruppe namens FOOM, in der ehemalige Mutanten ihre Geschichten in einer ähnlichen Position an andere weitergeben können. Als sie geht, wird sie von Fred J. Dukes konfrontiert, einem ehemaligen Mutanten namens Blob. Er möchte nicht, dass seine eigene Geschichte erzählt wird, schlägt aber vor, dass sie eine Anstalt im Süden von New York besucht. Sally nimmt an einem AA-Meeting teil, hat aber immer noch nicht das Gefühl, dass sie dort sein sollte. Sie kehrt in ihre Wohnung zurück und gerät mit ihrem Ex-Mann über Minnies Tod und ihr Alkoholproblem aneinander. Am nächsten Tag besucht sie Ravencroft und sieht dort eine Machtverschiebung. Mächtige Mutanten, die jetzt kraftlos sind, befinden sich plötzlich am unteren Ende der Nahrungskette, während Leute wie Prism sich jetzt an der Spitze befinden. Sally hat die Geschichte für ihre Kolumne und geht, nur um auf Violet Sanchez Leiche zu stoßen, die von Ghul durch ihre Windschutzscheibe geworfen wurde.
Sally erholt sich davon, dass ihr Auto durch eine Leiche zerstört wurde, als ihr Redakteur ein Exklusivbericht über den Ghul vorbereitet. Detective Patterson besteht darauf, dass Sally Polizeischutz hat, bis der Ghul gefasst wird. Als die Nachricht bekannt wird, haben Sally und der Kongressabgeordnete Sykes einen Streit in einer im Fernsehen übertragenen Talkshow. Sally kehrt zu ihrem Auto zurück und fühlt sich, als hätte sie diesen Schlagabtausch verloren. Auf dem Parkhaus trifft sie Sarah Purser, eine Mutantin, die ihre Flugfähigkeit verloren hat. Sarah hat das Gefühl, ihr Leben sei ruiniert und begeht Selbstmord. Sally kehrt ins Büro zurück und findet heraus, dass der Ghul ihr einige Blumen geschickt hat, zusammen mit einem Foto von mehr toten ehemaligen Mutanten aus den Tunneln unter New York City. Positiv zu vermerken ist, dass Barnell Bohusk, der sein mutiertes Aussehen verloren hat, mit einer Einladung zu einem Treffen mit einem der X-Men erscheint. Zuvor interviewte Sally Marrow in den Abwasserkanälen für ihre Mutant Diaries und auch Zwillingsbrüder, deren Beziehung dadurch ruiniert wurde, dass einer von ihnen Kräfte hatte und der andere nicht. Ein Kriminalpsychologe schlägt vor, dass Sally versucht, eine positive Beziehung zum Ghul aufzubauen, um ein runderes Profil für ihn zu erstellen. Sie stimmt widerwillig zu. Später trifft sie endlich ihren Kontakt vom Xavier-Institut. Es ist Warren Worthington und er zieht seinen Mantel aus, um zu zeigen, dass er seine Flügel verloren hat.
Sally ist weiterhin bestrebt, dem Ghul das Handwerk zu legen. Sie trifft sich mit Warren Worthington, der seine Flügel verloren hat. Alles was übrig bleibt sind knöcherne Stümpfe auf seinem Rücken. Trotz seines hemdlosen Aussehens wirft ihm niemand im Restaurant einen zweiten Blick zu. Sally trifft sich dann mit Dani Moonstar, aber ihre Gedanken sind bei anderen Dingen und sie erkennt Danis Anwesenheit kaum an. Ihre Gedanken sind bei dem neuesten und abschließenden Artikel in ihrer Reihe von Mutant Diaries. Sie präsentiert den Artikel ihrem Herausgeber, der sie warnt, dass es nach dem Erscheinen dieser Geschichte kein Zurück mehr gibt. Die Geschichte wird veröffentlicht. Der letzte Artikel konzentriert sich auf Sallys Tochter Minnie. Er erklärt, wie sie wie jedes andere Kind aufwuchs, aber ein zufälliger Kommentar ihres Mannes, dass Minnie kleiner wurde, veranlasste Sally, Minnie zum Arzt zu bringen. Er schickte sie für weitere Tests ins Krankenhaus, und es wurde festgestellt, dass Minnie aufgrund einer genetischen Eigenart nicht nur kleiner, sondern auch jünger wurde. Mit dem Stress, der mit der Diagnose einherging, begann Sally stark zu trinken und ihr Mann verließ sie. Schließlich starb Minnie und Sally ist frustriert über die Ironie, dass M-Day einige Monate später zuschlug, was den Zustand ihrer Tochter möglicherweise umgekehrt hätte. Sie trifft sich wieder mit Warren Worthington und während sie sich unterhalten, schlägt der Ghul zu. Während er sie angreift, erscheinen die X-Men, die von Bildinduktoren getarnt waren. Der Ghul teleportiert Sally zu einer nahe gelegenen Kirche, wo er sie wütend beschimpft, weil sie ihn verraten hat und nicht rein ist, da sie eine Mutantentochter hatte. Irgendwie scheint er zu glauben, dass sie eine gemeinsame Zukunft gehabt hätten. Die X-Men folgen ihnen zur Kirche und Angel wird von einem pyrotechnischen Angriff niedergeschlagen, als er sich nähert. Sally tut ihr Bestes, um den Ghul zu provozieren, darüber zu reden, wie verrückt das alles ist, und ihm sogar auf die Nase zu schlagen. Der Ghul ist im Begriff anzugreifen, als Sally absichtlich aus dem Turm fällt, nur um von Angel aufgefangen zu werden, der den Verlust seiner Kräfte nur vorgetäuscht hatte. Cyclops zerstört dann den Turm und beendet die Terrorherrschaft des Ghuls. Nach ein paar Tagen im Krankenhaus kehrt Sally ins Büro zurück und findet heraus, dass ihre Kollegen ihre Entscheidung, die Geschichte zu erzählen und den Ghul zu fangen, voll und ganz gutheißen. Das Letzte, was Sally tun muss, ist, Minnie das einzige Geschenk zu machen, das sie zu bieten hat. Sie nimmt an einem Treffen der Anonymen Alkoholiker teil, nur diesmal steht sie vor ihnen und erzählt ihre Geschichte.

Meinung:
Exzellente Mini, die sowohl alleinstehend funktioniert, aber auch den neuen Status Quo der Mutanten um viele Facetten erweitert. Sally ist ein richtig toller, dreidimensionaler Charakter, die Hintergrundgeschichte um die Tochter ist herzzereißend. Dazu nutzt Jenkins viele alte Bekannte, unter anderem Jubilee, Blob, Stacy X, Marrow, Beak, Dani Moonstar und Chamber, um ein ganzes Kaleidoskop an Auswirkungen des M-Day zu präsentieren, das die tiefgreifenden Folgen verdeutlicht. Etwas enttäuschend war das Design des Gegenspielers und die eher störende Action-Sequenz mit dem X-Men am Ende, was den tollen Gesamteindruck aber nicht trüben kann.

Fazit:
Wichtige Mini zu den Folgen von House of M

Kain 31.12.2020 16:41

Ich muss gestehen, dass mir "House of M" überhaupt nichts gegeben hat. Das würde ich als eine der schlechtesten Mutanten-Stories aller Zeiten bezeichnen. Fand ich richtig fürchterlich. Einige der Nachfolger wie das hier erwähnte "Generation M" und "The 198" (oder so) fand ich dafür recht gelungen.

Stauda 01.01.2021 20:53

Melde mich nach einer Ewigkeit hier auch mal wieder zurück und möchte Heatwave danken für die tolle Arbeit die er in diesen Thread steckt. Ich versuche immer fleißig den Reread selbst auch zu machen und komme sogar ohne Rezis zu schreiben nicht mehr hinterher. :D

Die HoM-Reihe hat mir damals gut gefallen. Was auch sehr an Coipels Zeichnungen lag. Ich finde jedoch, dass das Potential was HoM/Decimation mit sich brachte in den (mir bisher bekannten) Ongoings nicht so richtig ausgenutzt wurde. Die Generation M-Mini dagegen war richtig gut! Ich fand das Thema des Kräfteverlust sehr gut aufgearbeitet und die Serie hat eine tolle Stimmung übertragen. Einzig das Ende war sehr unpassend und kratzt daher etwas am Gesamtbild.

Bednorz1994 05.01.2021 17:38

Ich muss mich Kains Meinung anschließen. Hat mich leider überhaupt nicht angesprochen.

Heatwave19 06.01.2021 09:39

Zitat:

Zitat von Stauda (Beitrag 674168)
Melde mich nach einer Ewigkeit hier auch mal wieder zurück und möchte Heatwave danken für die tolle Arbeit die er in diesen Thread steckt.

Gerne, macht mir weiterhin Spaß das Projekt, gerade in der aktuellen Zeit hilft die regelmäßige Arbeit daran.
Auch wenn ich nicht immer antworte, freue mich über jedes Feedback und jeden stillen Mitleser. :top:

Heatwave19 10.01.2021 14:03

X-Men: The 198 #1-5
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderheft #7 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The 198, Part 1"/"198, Teil 1"
"The 198, Part 2"/"198, Teil 2"
"The 198, Part 3"/"198, Teil 3"
"The 198, Part 4"/"198, Teil 4"
"The 198, Part 5"/"198, Teil 5"
Autor: David Hine; Zeichner: Jim Muniz

http://comicguide.de/pics/medium/89923.jpg

Inhalt:
Die Nachwirkungen von M-Day sind weiterhin sowohl auf gesellschaftlicher als auch auf persönlicher Ebene zu spüren. Magma verlor am M-Day eine neue Liebe, als seine Kräfte verschwanden, als die beiden einen aktiven Vulkan erkundeten. Der Verlust ließ sie fast den Verstand verlieren. Mutant Town ist zu einem Ort geworden, an dem Mutanten in Angst leben, dort wo sie einst ein Gefühl von Sicherheit und Gemeinschaft hatten. Toad besucht den Wildkat Klub in der Hoffnung, einige Mutanten im einst wohlhabenden Mutanten-Ghetto zu finden. Was er findet, ist eine verängstigte Gemeinschaft ehemaliger Mutanten, die jetzt das Ziel von Purity sind, einer Anti-Mutanten-Gruppe, deren Mitglieder Mutanten gewaltsam "ermutigen", in das Internierungslager zu gehen, das auf Xaviers Anwesen eingerichtet wurde. Toad rettet eine der verbliebenen Mutanten in Mutant Town, eine Tänzerin namens Lorelei, vor ihrer Aggression und bringt sie sicher zu Xavier. In der Zwischenzeit besucht Mr. M seine Freundin Hanna Levy und hilft, ihr geistiges Gleichgewicht nach dem Verlust ihrer Kräfte wiederherzustellen. Sie ermutigt ihn, seine Kräfte einzusetzen, um auch den anderen Mutanten zu helfen, die noch übrig sind, und er reist zum Xavier-Institut. Das Institut ist zu einem improvisierten Flüchtlingslager geworden, das von Mauern und Stacheldraht umgeben ist und von bemannten Sentinel-Einheiten überwacht wird. Bereits jetzt fühlen sich die „Flüchtlinge“ unruhig und haben eine Flagge mit der Nummer „198“ als ironisches Symbol ihrer Einheit aufgestellt. 198 ist die Anzahl der Mutanten, die laut Schätzungen weltweit ihre Kräfte behalten haben. Sowohl die verbliebenen Mutanten, als auch Purity beanspruchen die Zahl als Symbol für ihre Zwecke. Mr. M schließt sich den eigensinnigen Mutanten an und deaktiviert einen der Sentinels mit einer bloßen Geste, um eine gefährdete Raupe zu retten. Seine Ankunft trägt zur Unsicherheit bei, die das Lager bereits durchdringt.
Nach dem Trauma, ihre neue Liebe zu verlieren, tobt Magma durch Guatemala. Ihre feurigen Angriffe werden von Empath gestoppt, der sie mit seiner Kraft beruhigt und sie zum Xavier-Institut zurückbringt. Dort ist sie unter den 198 untergebracht und freundet sich mit den jungen Mutanten Johnny und Outlaw an. Die Flüchtlinge beginnen, ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln, und Mr. M nutzt seine Kräfte, um die anderen zu unterhalten und ihnen zu helfen. Der Umfang seines Einflusses bleibt bei O*N*E nicht unbemerkt. In einem Briefing mit den X-Men werden die Parallelen zwischen diesem „Umsiedlungszentrum“ und Konzentrationslagern immer deutlicher. Kitty weist ziemlich hart darauf hin und verlässt wütend das Meeting. Die Besprechung wird unterbrochen, als Erg und einige der rebellischen Mutanten unter den 198 versuchen, das Gelände zu verlassen. Dies führt zu einem direkten Konflikt zwischen seiner „Bande“ und den Sentinels, aber Mr. M beendet das Ganze, bevor es außer Kontrolle gerät. O*N*E erkennt, dass sie langsam die Kontrolle über die Situation verlieren. Währenddessen nutzt der mysteriöse Mutant namens Johnny seine groteske Kraft, um ein winziges genetisches Duplikat von Magma zu erstellen.
Valerie Cooper spricht mit den 198 und enthüllt ihre Pläne, dauerhafte Unterkünfte zu schaffen und Exkursionen außerhalb des Geländes zu koordinieren. Der Haken dabei ist, dass diejenigen, die das Anwesen verlassen möchten, zustimmen müssen, dass ihnen ein subdermaler elektronischer Sender implantiert wird. Diese Proklamation provoziert Erg, der die Bedenken und Ängste vieler Mitglieder der Gruppe zum Ausdruck bringt, die das Gefühl haben, dass ihre Bürgerrechte verletzt werden. Sogar Mitglieder der X-Men haben Bedenken hinsichtlich dieser neuen Taktik. Die Konferenz endet mit einer feurigen Machtdemonstration und scharfen Worten zwischen Emma Frost und Valerie Cooper. Jazz erzählt seinem Mitbewohner Johnny Dee die Geschichte, wie O*N*E-Beamte ihn gezwungen haben, in das Lager zu ziehen, indem sie ihn wegen seiner illegalen Drogen erpresst haben. Magma ist Empath gegenüber weiterhin misstrauisch und warnt ihn, sie in Ruhe zu lassen, ohne zu wissen, dass ihr neuer Freund Johnny Dee eine deutlich größere Bedrohung darstellen könnte. Mr. M findet Trost in den dankbaren Armen von Lorelei. Jazz entdeckt die verstörende Fähigkeit seines Mitbewohners, Miniaturklone anderer zu erstellen, ohne zu wissen, dass er selbst geklont wurde. Die meisten Mutanten stimmen den Bedingungen zu, um für eine Weile aus Xaviers herauszukommen. Während der überwachten Exkursion gerät Mammomax in einen Konflikt mit einem Einheimischen und wird über einen Elektroschock betäubt, der von O*N*E über das elektronische Implantat ausgelöst wurde. Dies bestätigt den Verdacht der Gruppe, dass das Etikett nicht nur dazu gedacht war, die 198 zu verfolgen, sondern sie gewaltsam zu kontrollieren. Jazz nutzt die verbleibende Zeit, um Drogen von einem örtlichen Dealer zu erhalten. Als er nicht pünktlich zurückkommt, spürt O*N*E ihn über sein Implantat auf. Sie finden ihn tot in einer Gasse, ohne zu wissen, dass er erstickt ist, als Johnny D. eine Schlinge um den Hals seines Miniklons legte.
Die Spannungen unter den 198 eskalieren, als Jazz tot aufgefunden wird und Mammomax verbreitet, durch die von O*N*E vorgeschriebenen Tracking-Implantate geschockt worden zu sein. Valerie Cooper selbst war über diese Funktion nicht informiert und bemüht sich, die Kontrolle über das am Xavier-Institut aufgebaute Mutantenlager zu behalten. Selbst die X-Men können nicht anders, als die ethischen Grenzen in Frage zu stellen, die die Regierung bei ihren Bemühungen um den „Schutz“ der überlebenden Mutanten-Bevölkerung überschritten hat. Die Dinge erreichen einen Siedepunkt, als die 198 offen rebellieren, nachdem die Wahrheit über die Implantate enthüllt wurde. Ihre Bedenken werden von O*N*E-Mitarbeitern mit Abwehrmaßnahmen beantwortet, aber die Situation wird erst entschärft, als der rätselhafte Mr. M seine Kräfte einsetzt, um die Implantate zu entfernen. Er bietet denjenigen, die die Gelegenheit nutzen wollen, die Möglichkeit, am nächsten Morgen mit ihm abzureisen. Johnny Dee zerstört die Beweise für seine Beteiligung an Jazz Tod und plant seinen nächsten Schritt. Die Hälfte der versammelten Mutanten folgt Mr. M, der sie auf einen Exodus zu einer nahe gelegenen Insel führt, auf der sie ihr Lager aufschlagen. Val Cooper schickt Cyclops, um sie zur Rückkehr zu überreden, aber Gewalt bricht aus. Mr. M greift erneut ein und kündigt mit Nachdruck an, dass niemand seinem Volk Schaden zufügen wird.
Die X-Men, unterstützt von den Sentinels, versuchen die 198 davon zu überzeugen, von der Insel, zu der Mr. M sie geführt hat, zum Xavier Institut zurückzukehren. Der Konflikt geht schnell in Faustschläge über und Mr. M greift ein, um die Kämpfe zu beenden. Johnny Dee schließt einen Deal mit General Lazer, um sich mit Mr. M zu befassen. Als Lorelei verhindert, dass ein wütender Scalphunter Beast Schaden zufügt, schlägt er sie. Dies versetzt Mr. M in Wut und er schlägt auf alle ein, die darauf bestehen, dies mit Gewalt zu lösen. Johnny Dee handelt in diesem Moment und übernimmt die Kontrolle über Leech, um Mr. Ms Kräfte zu negieren. Sobald er machtlos ist, manipuliert Johnny Dee Magma, die eine Magma-Explosion auslöst, die Mr. M sofort tötet. Die 198 sind durch den Tod demoralisiert und erklären sich bereit, in das Flüchtlingslager bei Xavier zurückzukehren. Viele glauben, dass Empath für Magmas Ausbruch verantwortlich war, aber die X-Men vermuten einen Einfluss von außen. Johnny Dee spricht mit General Lazer und die Frage, was Johnny als Gegenleistung für seine „Dienste“ will, bleibt ungelöst. Lorelei und Leech wachen über Mr. Ms Leiche, die auf mysteriöse Weise verschwindet. Nach dem Verschwinden gibt es eine Flut von Schmetterlingen, wie sie Mr. M früher geschaffen hat. Die Botschaft ist, dass Herr M nicht wirklich gestorben ist, sondern sich lediglich weiterentwickelt hat.

Meinung:
Eine weitere starke Ausgabe zu Decimation. Mit Fokus auf das Flüchtlingslager und seine Bewohner ergibt sich eine weitere interessante Facette der Nachwirkungen von M Day. Besonders die moralisch/ethischen Aspekte werden hier angeschnitten und ONE überschreitet definitiv einige Grenzen, insbesondere mit den Implantaten. Da ich inzwischen auch deutlich mehr Charaktere aus alten Ausgaben wiedererkenne, funktionieren die Ausgaben nochmal besser als beim ersten Lesen. Schwach bleiben für mich die Zeichnungen, dazu finde ich es keine gute Idee, eine feste Anzahl an Mutanten festzulegen, auch wenn es nur eine Schätzung ist. Alleine in Nordamerika kommt man da wohl schon drüber, wenn man genau nachzählt, im Rest der Welt sollte es ähnlich viel Überlebende geben, wenn man von einer gleichmäßigen Verteilung ausgeht

Fazit:
Gelungene Mini

X-Factor (Vol.3) #1-6
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"X-Factor"/"--"
"Star Power"/"--"
"The Big Bang"/"--"
"Lines in the Sand"/"--"
"Captive Audience"/"--"
"The Butterfly Defect"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Ryan Sook, Dennis Callero

Inhalt:
Als Rictor droht, sich vom Dach eines Gebäudes zu stürzen, schickt Jamie Madrox ein Duplikat los, um ihn davon abzuhalten. Rictor hat seine Kräfte und die Verbindung zum Planeten verloren, die ihn einzigartig gemacht hat. Währenddessen untersuchen Siryn und Strong Guy einen Betrüger namens Manetta im Auftrag der von ihm ausgebeuteten Mutanten. Die junge Frau, die ihnen Informationen liefern wollte, wird niedergeschossen. Als sie den Schützen erwischen, tötet sie sich selbst, anstatt zu reden. Sie erfahren von der mysteriösen Layla Miller (die einfach zum Büro von X-Factor gekommen ist), dass sie für eine Konkurrenzagentur namens Singularity Investigations gearbeitet hat. Jamies Duplikat verwickelt Rictor in ein Gespräch, indem er ihm die gründung von X-Faktor Investigations erklärt. Als Wolfsbane vor dem Gebäude ankommt, geht sie Rictor hart an und erklärt, dass Selbstmord eine Todsünde ist. Rictor gibt nach und stimmt zu, nicht zu springen. Dann erklärt Jamies kopie, dass er nicht wirklich der optimistische Aspekt von Jamies Persönlichkeit ist, für die Jamie ihn hält, sondern die perverse und unvorhersehbare Seite. Er stößt Rictor mit einem Lächeln vom Dach.
Siryns Plan, Singularity Investigations direkt zu konfrontieren, wird von Layla Miller abgebogen, die sie davon überzeugt, dass dies zu einem Misserfolg führen wird und dass ihre beste Chance, Singularity zu erreichen, darin besteht, den Kunden zu übernehmen, der gleich ankommen wird. Gloria Santiago betritt das Büro, die glaubt, dass böse Mutanten hinter der plötzlichen Veränderung der Persönlichkeit und des Verhaltens ihrer Schwester stehen. Siryn übernimmt den Fall trotz der anhaltenden Unsicherheit darüber, wer Layla ist und woher sie soviel weiß. Unterdessen ist Mr. Tryp, der Chef von Singularity, wütend, dass Siryn nicht neutralisiert wurde, wie es sein mysteriöser und magischer Mitarbeiter vorausgesagt hatte. Dieser Mitarbeiter stammt offenbar aus der Zukunft und liefert Tryp Vorwissen über Ereignisse, die noch nicht eingetreten sind, aber für ihn der Vergangenheit angehören. Nachdem Rictor von einem von Madrox Duplikaten vom Dach gestoßen wurde, wird er von M gerettet, die versucht, ihn davon zu überzeugen, sich X-Factor anzuschließen. Er entscheidet sich zu gehen und wird von Layla Miller zu einer Tankstelle geleitet. Dort rettet er einem Mädchen das Leben, indem er nur seinen Verstand einsetzt. Dies überzeugt ihn, zurückzukehren und X-Factor eine Chance zu geben. Jamie erfährt, dass das Duplikat, das für Rics Fall verantwortlich war, die selbstbetrügerische Seite seiner Persönlichkeit war, der man nicht trauen kann. Er nimmt diesen Aspekt wieder in sich auf, der schwört, dass er eines Tages wieder frei sein wird, um zu handeln. Dies führt dazu, dass Jamie sich selbst weiter hinterfragt und seine Mitarbeiter ihm auch nicht voll vertrauen, als er verrät, was mit dem Duplikat und Rictor passiert ist. Siryn erwischt Glorias Schwester in der leidenschaftlichen Umarmung eines großen Filmstars. Sie verrät dies Gloria, die kurz darauf X-Factor anruft und um Hilfe bittet, nachdem sie am Ort des Mordes an ihrer Schwester festgenommen wurde.
Während Siryn und Madrox den Mord an Gloria Santiagos Schwester untersuchen, stoßen sie auf Singularity Investigations, die die Situation zu manipulieren scheinen, um die Aufmerksamkeit von ihrem Klienten Jack Vaughn abzulenken. In Mutant Town rettet Rictor einen ehemaligen Mutanten davor, zu Tode geschlagen zu werden, und Rahne und Guido setzen sich entschlossen mit einem Aufstand auf den Straßen auseinander, der von „Reals“ ausgelöst wurde, Menschen, die ehemalige Mutanten verfolgen, jetzt wo sie machtlos sind. Rictor betritt Monet Zimmer, die dort nackt tanzt, während sie darauf wartet, dass die mysteriöse Layla Miller ihre Wanne repariert. Als er Monet verlässt, wird Rictor von dem Mann angegriffen, den er auf der Straße gerettet hat. Er ist in Wirklichkeit ein Attentäter, der von Singularity geschickt wurde, um das neue Mitglied von X-Factor zu töten, das ihre Fähigkeit trübt, die Zukunft zu lesen. Rictor wird von Layla Miller gerettet, die gesteht, das anomale neue Mitglied zu sein, nach dem Singularity sucht. Sie ist hier, um sicherzustellen, dass X-Factor nicht die Wahrheit hinter "M-Day" entdeckt. Während der Attentäter versucht, sich auf Layla zuzubewegen, lässt das Wasser aus Monets Wanne im Obergeschoss die Lampe über dem Attentäter herunterfallen und tötet ihn. Layla schien zu wissen, dass dies passieren würde und als der sterbende Mann fragt, wer sie ist, antwortet sie finster, dass sie Layla Miller ist und "Sachen weiß".
Als Jamie anruft, um Monet um Hilfe zu bitten, entdeckt sie die Leiche des Attentäters, dem Layla Miller früher in dieser Nacht begegnet ist. Sie fordert Layla auf, sich darum zu kümmern, während sie einen Gedanken-Scan ihrer Klientin Gloria Santiago durchführt, in der Hoffnung, die Wahrheit über die Mordanklagen zu erfahren, denen sie nach dem Tod ihrer Schwester gegenübersteht. Sie entdeckt die Wahrheit über den Mord und nimmt es auf sich, sich mit dem wahren Schuldigen, dem Filmstar Jack Vaughn, auseinanderzusetzen. Sie besucht Vaughn und schafft psychische Illusionen seines Opfers, die ihn in eine verrückte Paranoia treiben, die zu seiner Verhaftung führt. In der Zwischenzeit treten Rahne, Guido und Siryn gegen die Polizei an und machen deutlich, dass X-Factor sich verpflichtet hat, die ehemaligen Mutanten von Mutant Town und alle, die dort Zuflucht suchen, zu schützen. Das mysteriöse Personal von Singularity ist schockiert, als die Leiche ihres Attentäters mit einer Notiz zu ihnen zurückgebracht wird, in der sie gewarnt werden, sich aus Mutant Town herauszuhalten. Später am Morgen wird Siryn in einer Gasse angegriffen und bewusstlos geschlagen.
Rictor sucht nach Siryn, stellt jedoch fest, dass sie nicht in ihrem normalen Frühstückslokal ist. Nach einem brutalen Angriff wurde Siryn von Doktor Leery entführt, einem verbitterten und sadistischen ehemaligen Mutanten, der davon überzeugt ist, dass X-Factor und die verbleibenden Mutanten hinter dem Kräfteverlust stecken. Er hält Theresa für ein Mittel, um X-Factor den Anreiz zu geben, M-Day zu untersuchen und den Status Quo wiederherzustellen. Siryn wehrt sich, ist aber immer noch machtlos von dem konzentrierten und absichtlichen Angriff, den sie zuvor erlitten hat. Zum Glück für Terry war Rictor besorgt und verfolgte sie bis zu dem verlassenen Theater, in dem Leery sie festhielt. Mit ein wenig Unterstützung von Siryn gelingt es Rictor, Leery zu besiegen und seinen gebrochene und angeschlagene Teamkollegin zu befreien.
Nach dem Angriff auf Siryn ringt das X-Factor-Team mit der schwierigen Frage: Wenn Layla Miller alles weiß, warum hat sie das nicht kommen sehen? Oder hat sie es bewusst zugelassen? Ihre diesbezüglichen Fragen werden abgebrochen, als ein Vertreter eines Waisenhauses ankommt, um Layla dorthin zurückzubringen. X-Factor erfährt, dass Layla eine ehemalige Mutantin ist, die verwaist ist. Sie ist offenbar wegen Diskriminierung gegen Mutanten weggelaufen, die sie dort erlitten hat. Jetzt, da sie keine Mutantin mehr ist, glaubt der Leiter des Waisenhauses, dass es für sie sicher ist, zurückzukehren. Ein Arzt bestätigt, dass Siryns Verletzungen minimal sind und sie sich irgendwann erholen wird. Sie macht auch deutlich, dass der minimale bleibende Schaden beabsichtigt war und dieser Angriff eindeutig eine Warnung war. X-Factor glaubt, dass Singularity verantwortlich ist und Guido und Madrox wollen eine Warnung an Damian Tryp, Jr. senden. Madrox und Rahne gehen ins Waisenhaus, um Layla zu sehen und festzustellen, dass sie geschlagen wurde und zwei blaue Augen hat. Sie sagt, sie hätte es verdient, weil sie wusste, dass Siryn angegriffen werden würde und es geschehen lassen hat. Sie erklärt, dass sie die Fähigkeit hat, die Zukunft zu sehen und sie durch kleine Eingriffe zu beeinflussen, die das Geschehen verändern. Sie entschied sich, nicht einzugreifen, weil sie wusste, dass es passieren muss. Sie weigert sich auf mysteriöse Weise, die Quelle dieser Fähigkeiten zu offenbaren und behauptet, dass sie sterben wird, wenn sie es jemandem erzählt. Die Leiterin des Waisenhauses weigert sich, Layla das Sorgerecht an X-Factor zu übertragen, macht jedoch deutlich, dass es keine weiteren Anstrengungen geben würde, sie zu finden, wenn sie wieder verschwindet. Layla kehrt zu X-Factor zurück, wo ein misstrauischer Rictor sie beschuldigt, sich ihre Verletzungen selbst zugefügt zu haben, um Sympathie zu gewinnen. Er warnt sie, dass er sie im Auge behalten wird.

Meinung:
Und so beginnt die für mich beste X-Serie überhaupt. Egal wie oft ich die Ausgaben lese, ich bin immer wieder begeistert. Peter David gelingt es wie keinem anderen, jedem etablierten Charakter eine eigene Stimme zu geben und neue Aspekte abzugewinnen, dazu schafft er mit Layla Miller einen unheimlich faszinierenden Charakter, die deutlich interessanter ist, als ihr House of M Gegenpart. Mit Rictors Selbstmordversuch und eingestreuten Episoden werden auch hier nebenbei die Folgen von M Day behandelt und die Story so glaubwürdig in die Continuity eingebunden.

Fazit:
Brillanter Start einer großartigen Serie

New Excalibur #1-3
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #71 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Here we go again"/"Auf ein Neues!"
"Cast a giant shadow"/"Auf der dunklen Seite!"
"Shadows on a soul"/"Schatten auf der Seele!"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Michael Ryan

http://comicguide.de/pics/medium/89475.jpg

Inhalt:
Nach einem Auftritt in London stößt Dazzler auf einen Mann, der von Leuten verfolgt wird, die böse Versionen der ursprünglichen X-Men zu sein scheinen. Sie verteidigt den Mann, der von Iceman getötet wird, während Dazzler selbst von Jean Grey einen Herzinfarkt verpasst bekommt. An anderer Stelle versucht Captain Britain, sich mit seiner neuen Situation auseinanderzusetzen - wieder auf der Erde zu sein und seine Frau Meggan verloren zu haben - aufgrund einer Katastrophe, an die er sich kaum erinnert. Zu ihm gesellen sich alte Freunde - seine ehemaligen Teamkollegen Nightcrawler, Kitty Pryde und Rachel Grey - seine Schwester Psylocke, sowie Nocturne und Juggernaut. Während die Freunde sich auf den neusten Stand bringen, werden sie von einem weiteren ehemaligen Mitglied von Excalibur angesprochen: Pete Wisdom, derzeit Mitglied einer Abteilung des britischen Geheimdienstes, der sie über Dazzlers Tod informiert. Sie untersuchen sie und schaffen es gemeinsam, sie wiederzubeleben. Psylocke, Rachel, Nocturne, Nightcrawler und Juggernaut bringen sie zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Die falschen X-Men beobachten sie jedoch und ihr Anführer, ein böser Charles Xavier, plant bereits einen telepathischen Angriff. Der Rest der Gruppe besucht Courtney Ross - oder die Frau, die vorgibt, sie zu sein -, während Captain Britain erklärt, dass sie wirklich eine böse, andersdimensionale Tyrannin ist, die die echte Courtney getötet und ersetzt hat. Courtney reagiert unter Tränen und lässt einige der anderen (die nicht anwesend waren, als „Courtney“ ihr wahres Gesicht zeigte) an der Richtigkeit seiner Geschichte zweifeln. Courtney versichert Brian ihre Liebe und bietet jede Hilfe an, die sie geben kann. Nach einem missglückten Flirtversuch, auf den Kitty nicht reagiert, schlägt Wisdom den anderen vor, sich zusammenzutun, um den Fall zu lösen.
Nightcrawler, Psylocke, Shadowcat, Marvel Girl, Captain Britain und Pete Wisdom erfahren im Krankenhaus, dass Nocturne geistig angegriffen zu werden scheint. Rachel und Kitty reisen in Nocturnes Kopf, wo sie von einer bösen Version von Professor Xavier angegriffen werden. In der Realität wird das Krankenhaus von Xaviers Dienern angegriffen, bösen Versionen der ursprünglichen X-Men. Iceman friert mehrere der Helden ein, während Beast und Nightcrawler in der Cafeteria in einem Einzelkampf enden, der von Cyclops beendet wird, der Nightcrawler ausschaltet. Iceman tötet fast Dazzler, scheitert aber. In der Zwischenzeit hat Jean Grey das Krankenhaus infiltriert und ist dabei, Psylocke und Wisdom auszuschalten, als sie mit Sage konfrontiert wird, die von Courtney Ross geschickt wurde. Mit Xaviers Hilfe besiegt Jean jedoch auch Sage and Wisdom und entführt Nocturne. Die Helden können die bösen X-Men nicht aufhalten. Juggernaut rast hinter ihnen her, Wisdom verflucht den Rest des Teams, weil sie sich wie kopflose Hühner verhalten. Sage verspricht, dass sie einen Plan ausarbeiten wird, Wisdom fragt sich dennoch, wie sich die meisten von ihnen gegen eine böse Version des mächtigsten Telepathen der Welt behaupten sollen.
Juggernaut jagt die bösen X-Men durch London, zieht schnell eine Menge an und gerät in Schwierigkeiten mit der Polizei. Sage formuliert in der Zwischenzeit einen Plan, braucht aber das Vertrauen der anderen versammelten Helden. Sie schickt das Team los und hilft auch Juggernaut. Captain Britain und Dazzler kämpfen gegen Angel und Iceman um Nocturne, während Juggernaut am Tower gegen Jean Gray und Cyclops antritt. Da es schlecht für seine X-Men aussieht, greift der böse Xavier selbst ein und scheint zu gewinnen, bis Wisdom ihn effektiv lobotomiert, was es Kitty und Rachel ermöglicht, Xaviers Gehirnwäsche auf der Astralebene zu entkommen. Wisdom drängt die anderen später, einen neuen Excalibur zu gründen, aber die X-Men wollen in die Staaten zurückkehren, und Captain Britain, der Dreh- und Angelpunkt für Wisdoms Pläne ist, lehnt ebenfalls ab, da er glaubt, dass er auf Otherworld mehr gebraucht wird. Wisdom hat nicht vor, dies zu akzeptieren.

Meinung:
Das hatte ich besser in Erinnerung. Es ist nicht wirklich schlecht, hat mit Dazzler, Juggernaut und Sage Figuren, die ich gerne mag und eine nette Reunion der alten Excalibur Mitglieder. Dafür fand ich aber die Gegenspieler sehr langweilig, da die bösen O5 und Xavier einfach nur böse sind, ohne irgendwelche Nuancen oder spannende Hintergründe. Gut wie immer sind die Zeichnungen von Ryan.

Fazit:
Solider Beginn der neuen Serie, der mich aber nicht begeistert

Stauda 10.01.2021 19:06

Für mich hätte die Zahl der 198 Sinn ergeben wenn man damit die reine Anzahl von Mutanten im Lager gemeint hätte. Dass das dann auf die Gesamtpopulation ausgeweitet wurde war dann ziemlich unrealistisch/unsinnig.
Auf Davids X-Factor freue ich mich jetzt auch sehr. Hab die Tage erst die Madrox-Mini aus der Superhelden Sammlung gelesen, das fand ich richtig gut!
New Excalibur gefiel mir damals schon nicht sehr. War zwar auch nicht schlecht, aber für mich kein Verlust als Panini die Reihe aus den Heften geschmissen hat.

Terminator_T-101 10.01.2021 22:21

Zitat:

Zitat von Stauda (Beitrag 676003)
New Excalibur gefiel mir damals schon nicht sehr. War zwar auch nicht schlecht, aber für mich kein Verlust als Panini die Reihe aus den Heften geschmissen hat.

Also die ersten Ausgaben von Claremont fand ich klasse. Davon hätte ich gerne mehr gesehen. Die Ausgaben von Tieri fand ich kacke, aber nach diesen Ausgaben hatte Panini die Reihe ja eingestellt. Die letzten Ausgaben von Claremont kamen dann ja nicht mehr und habe ich auch noch nie gelesen.

Stauda 11.01.2021 12:30

Excalibur und ich scheint wohl nicht so zu harmonieren. Ich hatte mit der Original-Reihe schon meine Schwierigkeiten. Aktuell lese ich die Genosha-Excalibur-Serie, die gefällt mir gut. Jedoch gibt es da außer dem Namen und Claremont kein Zusammenhang mit den anderen Runs.

Terminator_T-101 11.01.2021 18:15

Beim Original Run gefiel mir ehrlich gesagt der Claremont Teil nicht. Da wurde es für mich erst später besser, als Warren Ellis die Reihe übernahm auch mit Pete Wisdom dann auch noch der britische Geheimdienst eingeführt wurde. Ab da wurde die Serie recht gut. Wie lange das so blieb, vermag ich jetzt allerdings auch noch nicht zu sagen, da ich diese auch noch nie komplett gelesen hatte. Kenne da bislang auch nur so ca. die Hefte 1 bis ca. 20 und dann ab ca. 40 bis ca. 70.

Heatwave19 11.01.2021 18:40

Ich mochte bisher Excalibur von Alan Davis am meisten. Richtig schlecht fand ich aber nur die Lückenfüller zwischen Claremont und Davis, der Run von Ellis und Excalibur auf Genosha von Claremont waren auch nicht schlecht.

Terminator_T-101 11.01.2021 18:51

Stimmt, Davis war auch stark (oder war es gar Davis der Wisdom eingeführt hatte :kratz: ).

Stauda 11.01.2021 19:17

Wisdom ist definitiv von Ellis. Sagt man der Figur nicht auch nach, das Ellis selbst als Vorlage für den Charakter gilt?

Terminator_T-101 11.01.2021 19:51

Keine Ahnung. Hatte ich jetzt so noch nirgends gelesen.:weissnix:

Stauda 11.01.2021 23:12

Hab gerade etwas im Netz gestöbert, da konnte ich diesbezüglich leider auch nichts finden. Ich glaube das in einem Redaktionsteil von Panini gelesen zu haben. (Wahrscheinlich sogar passend zu den New Excalibur Ausgaben) Wenn ich in ein paar Monaten da angekommen bin werde ich darauf zurück kommen. :D

Remy_LeBeau 13.01.2021 09:04

Zitat:

Zitat von Terminator_T-101 (Beitrag 665257)
Der Omnibus ist bei Amazon leider komplett vergriffen. Aber die Serie scheint nun wohl als Complete Edition zu erscheinen, wie ich gerade gesehen habe. Werde ich mir dann mal bestellen.

In der Bucht gibt es aktuell übrigens eine Omnibus-Auktion (nicht von mir ;) ).

Terminator_T-101 13.01.2021 18:17

Zitat:

Zitat von Remy_LeBeau (Beitrag 676482)
In der Bucht gibt es aktuell übrigens eine Omnibus-Auktion (nicht von mir ;) ).

Wo? Meinst du mit Bucht den Comic-Marktplatz?

underduck 13.01.2021 19:03

Jetzt beleidige mir mal nicht meinen Comic-Marktplatz, Termi. :zwinker:

Bucht ist in der deutschsprachigen Szene Umgangssprache für den Aufkäufer von Alando.

Terminator_T-101 13.01.2021 19:12

Sorry, habe ich noch nie gehört.

underduck 13.01.2021 19:15

Übersetz einfach mal e(lektonische) Bucht. ;)

Terminator_T-101 13.01.2021 22:06

Ja, schon klar. Wusste halt dennoch nicht, dass es irgendwelche Leute gibt, die "Bucht" sagen. In meinen Kreisen nennt man "das Kind eben bei seinem Namen". ;)

Lothar 13.01.2021 22:35

Hier im sammlerforen.net ist das aber so üblich. Jede Nennung des
Plattformnamens im Netz bringt einem Laden Ranking... :floet:

Remy_LeBeau 13.01.2021 22:44

Ich habe es auch nur deswegen so genannt, weil die Nennung des Namens ja nicht erwünscht ist, was ich natürlich respektiere. Da die Plattform hier meist mit der Übersetzung umschrieben wird dachte ich, du würdest es verstehen. Entschuldige die Verwirrung :D

Heatwave19 16.01.2021 12:58

Uncanny X-Men #466-468
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #70 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"End of Grey's, Part 1: Last night I had the strangest dreams"/"Das Ende der Greys, Teil 1: Letzte Nacht hatte ich einen seltsamen Traum"
"End of Grey's, Part 2: 24 seconds"/"Das Ende der Greys, Teil 2: 24 Sekunden"
"End of Grey's, Part 3: Deathmark"/"Das Ende der Greys, Teil 3: Todesstempel"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Chris Bachalo

http://comicguide.de/pics/medium/89474.jpg

Inhalt:
Rachel Grey nimmt sich eine Auszeit von den X-Men, um ihre Großeltern zu besuchen. Nach einer kurzen Zeit der Entspannung veranstalten die Greys eine Party für Rachel, damit sie ihre vielen Verwandten treffen kann. Während der Party wird John Grey, als er mit seiner Enkelin tanzt, vor Rachels Augen angegriffen und getötet. Im Institut versuchen die Lehrer und Schüler immer noch, sich nach der Dezimierung zu stabilisieren. Cannonball schafft es, den Sentinels beim Flirten mit Betsy in die Quere zu kommen und Nightcrawler erhält einen überraschenden Anruf von seiner „Tochter“ TJ aka Nocturne. Auf dem gesamten Anwesen versucht das Team, sich mit der neuen Situation zu arrangieren, während Scott und Emma mit Val Cooper und ihre Entourage sprechen. Val versucht zu erklären, dass die Sentinels und das Office of National Emergency hier sind, um die X-Men in dieser Zeit globaler Unsicherheit zu schützen. Emma und Scott sind verständlicherweise wenig begeistert und die Spannung im Raum ist hoch, aber das Treffen endet ohne Zwischenfälle. Es scheint, dass die Sentinels etwas sind, woran sich die X-Men gewöhnen müssen.
Das Shi'ar Death Commando greift Rachel und ihre Familie an, da sie die Gefahr durch den Phoenix für immer auslöschen wollen. Die Schnelligkeit ihres Angriffs überrascht alle. John Gray ist der erste, der fällt, aber viele weitere sterben. Rachel stößt einen telepathischen Schrei aus, den mehrere X-Men am Institut hören. Nightcrawler schnappt sich die nächsten zwei Personen, Shadowcat und Psylocke, und teleportiert sie fünfzig Meilen zum Haus. Das Commando massakriert weiter Rachels Familie und die vier X-Men leisten so viel Widerstand, wie sie können. Nach einem kurzen, aber intensiven Kampf von nur vierundzwanzig Sekunden ist Rachel der letzte X-Man, der noch steht. Sie wird vom Anführer des Commandos, Black Cloak, zu Boden geschlagen, der etwas aus einer kleinen Phiole auf ihren Rücken schüttet. Es brennt sich in ihr Fleisch und bildet das Symbol des Phönix. Von diesem Moment an wird Rachel für immer gebrandmarkt sein.
Black Cloak ist im Begriff, Rachel zu ermorden, aber Kitty bringt sie gerade noch rechtzeitig in Phase. Rachel schafft es, ihre Telekinese effektiv zu nutzen und Black Cloak auszuschalten, bevor sie seinen eigenen Speer in ihn stößt. Sie geht hinein, um Elaine zu finden, entdeckt aber einen Warskrull, der über Psylocke steht, während Elaine wie versteinert zuschaut. Rachel verschwendet keine Zeit damit, den Warskrull zu besiegen, nur um festzustellen, dass Black Cloak sich schnell erholt hat und sein gesamtes Team um Rachel versammelt hat. Er sagt ihr, dass sie alleine übrig ist und die Menschen hier wegen ihres Genoms gestorben sind. Überraschenderweise schlägt Elaine Rachel und verflucht sie. Sie bricht zusammen und wünscht sich, alles könnte so sein, wie es war, bevor sie jemals von Charles Xavier gehört hat. Sie wünscht sich, Jean und somit auch sie selbst wären nie geboren worden. Als Black Cloak sich erneut darauf vorbereitet, Rachels Leben zu beenden, versucht Cannonball einzugreifen. Er wird von Segas Schildkuppel abgestoßen, aber Psylocke schaltet Sega aus und erlaubt Sam den Eintritt. Zu ihm gesellen sich mehrere andere X-Men, die die Shi'Ar schnell besiegen. Black Cloak ermordet dann jedoch Elaine und Cyclops reagiert, indem er auf ihn schießt, bevor Colonel Reyes vom Sentinel Squad O*N*E die Gewalt beendet. Black Cloak ergibt sich und Rachel bringt Scott auf die Astralebene, wo er um Elaine und ihre Familie trauert. Rachel sieht zu, wie sich die Geister der Familie Grey Jean anschließen. Später, nach ihren Beerdigungen, schwört sie, die Shi'Ar dafür bezahlen zu lassen.

Meinung:
Richtig starker Dreiteiler von Claremont, der besonders in den emotionalen Momenten überzeugt und Rachel endlich deutlich sympathischer für mich macht. Dadurch, dass bei jedem Mord Hintergrundinfos zum Getöteten offenbart werden, gelingt es, das Mitgefühl des Lesers zu wecken. Im Kontrast dazu erlebt man die verzweifelten Versuche der X-Men die Morde zu verhindern. Bachalo ist als Zeichner ja umstritten, für mich funktionieren die ausdrucksstarken Zeichnungen hier sehr gut.

Fazit:
Toller, emotionaler Dreiteiler

New Excalibur #4-7
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #72-73,#76 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Old times now are not forgotten!"/"Die alten Zeiten sind noch nicht vergessen!"
"Howling mad!"/"Wutgeheul"
"So why is it I'm not dead?"/"Warum bin ich eigentlich nicht tot?"
"The price of friendship"/"Der Preis der Freundschaft"
Autor: Chris Claremont, Christopher Yost; Zeichner: Steven Cummings, Michael Ryan

http://comicguide.de/pics/medium/89476.jpg

Inhalt:
Juggernauts Gerichtsprozess endet schnell und auf unerwartete Weise, als Pete Wisdom eine amnestie präsentiert, die es Cain ermöglicht, ungeschoren davonzukommen. Pete schlägt Cain nachdrücklich vor, mit MI-13 zu arbeiten. Später bespricht Pete die Angelegenheit mit Sage und wiederholt sein Angebot: Er beabsichtigt, dass sie, Cain, Nocturne, Dazzler und Captain Britain mit MI-13 zusammenarbeiten, da die Welt der Mutanten nach dem M-Day dringend Helden braucht. Nach einem Anruf bei ihrem "Vater" Nightcrawler, nähern sich Dazzler und Nocturne über Musik und Motorräder an. Zu ihnen gesellt sich ein besorgter Juggernaut, und wenig später werden sie von vier Warwolves angegriffen, die Kain ausschalten und drohen, den Rest von ihnen zu töten. Ein anderer Warwolf hat die Form von Wisdom-Kollegin Rana angenommen. Zusammen mit dem letzten Warwolf greift er Sage an. Brian Braddock stellt in der Zwischenzeit fest, dass er nicht nach Otherworld zurückkehren kann. Während er die Situation mit Courtney Ross bespricht, die immer noch sehr an ihm interessiert ist, stellt Courtney fest, dass es Probleme mit ihren Konten gibt. Augenblicke später werden sie von Kelsey Leigh alias Lionheart angegriffen, die sich an Brian rächen will, weil er sie zum Captain Britain gemacht und sie so von ihren Kindern getrennt hat.
Bevor einer der beiden Warwolves Sage übernehmen kann, wendet Sage das Blatt und beginnt, den Prozess umzukehren. Zu ihnen gesellt sich Pete Wisdom, und die Warwolves nutzen die Verwirrung, um zu fliehen. Sage und Wisdom stellen fest, dass die anderen in Schwierigkeiten sein könnten und gehen, um sich ihnen anzuschließen. In Mikes Garage sind Dazzler und Nocturne unterlegen, kämpfen aber tapfer. Schließlich befreit sich Juggernaut und mit seiner Hilfe schlagen und fangen sie die Kreaturen. Danach kommen Sage und Wisdom hinzu. In Thameside muss Captain Britain gegen eine wütende Lionheart kämpfen, die Captain Britain für die Zerstörung ihres Lebens verantwortlich macht. Sie tötet Courtney Ross fast, indem sie einen Propantank auf ihr Auto schleudert. Cap entscheidet, die Samthandschuhe auszuziehen, doch Lionheart erhält Hilfe in Form eines anderen Superwesens, das sich Albion nennt und Cap tot sehen will. Er kämpft gegen Cap bis zum Stillstand und schlägt Juggernaut, der zur Hilfe geschickt wird, einfach beiseite. Albion flieht mit Lionheart und Cap beschließt, Juggernaut zu helfen, anstatt ihnen zu folgen. Später gibt Cap zu, dass er sich der Probleme, die durch M-Day verursacht wurden, nicht bewusst war, aber er erkennt jetzt, dass Excalibur mehr denn je gebraucht wird und bittet die anderen, sich ihm anzuschließen.
Dazzler wird im Krankenhaus untersucht und ist sich nicht sicher, wie sie es schafft, tödliche Verletzungen zu überleben. Andere Teammitglieder trainieren und Wisdom verhandelt über den Transfer der Shadow X-Men in ein anderes Gefängnis. Bevor dies jedoch geschehen kann, hat der Scarlet Knight, ein britischer Held, der seine Familie durch M-Day verloren hat, Vergeltungsmaßnahmen gegen die Menschheit ergriffen, indem er einen Londoner Bahnhof in die Luft gesprengt hat. Während Juggernaut und Nocturne bei der Katastrophe helfen, sind Captain Britain, Wisdom und Dazzler, bei Sage, um bei der Überstellung zu helfen, ohne zu wissen, dass sie von einem Mitglied des Geheimdienstes Black Air beobachtet werden. Juggernaut glaubt, Sammy Pare unter den Opfern zu sehen. Nocturne versucht den Jungen zu retten, aber es ist eine Falle. Als der „Junge“ einen Einsturz verursacht, springt Juggernaut Nocturne nach. Im Gefängnis werden Sages Transport und die Helden angegriffen. In der Zwischenzeit kämpft Shadow-Xavier mental gegen Sage. Schließlich wird der Aufseher des Gefängnisses als verkleideter Black Tom Cassidy entlarvt, der Wisdom besiegt und scheinbar Dazzler tötet.
Juggernaut rettet sich und Nocturne, die ihn besessen hat aus den Trümmern. Im Gefängnis werden die anderen Mitglieder von Excalibur immer noch von Black Air, Black Tom Cassidy und Shadow Xavier angegriffen. Dazzler wird auf mysteriöse Weise wieder lebendig. Zusammen mit Juggernaut und Nocturne schafft sie es, das Blatt zu wenden. Wisdom erwägt, Sage zu opfern, um die Flucht von Black Air mit den Shadow X-Men zu verhindern, unterlässt dies jedoch trotz ihres Drängens. Sage kämpft und zerstört scheinbar Shadow Xavier in ihrer Gedankenwelt. Black Air schafft es, mit den Schatten-X-Men zu fliehen, lässt aber Xavier zurück, der eigentlich der wichtigste ist. In eine Ecke gedrängt nimmt Black Tom eine Geisel, aber Juggernaut schafft es, seinen ehemaligen Freund und Partner zu überreden, sich selbst zu stellen.

Meinung:
War ganz gut, die Neugründung des Teams wird überzeugend erzählt. Albion und Lionheart fand ich wenig interessant, genau wie der seltsame Subplot um Dazzlers Unsterblichkeit, wird das eigentlich jemals erklärt? :kratz: Der Kampf gegen Black Tom und Black Air war besser, zumal es da ja eine Vorgeschichte mit dem Juggernaut gibt, dazu mag ich die Dynamik zwischen Sage und Wisdom.

Fazit:
Solide Ausgaben

New X-Men (Vol.2) #24-27
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Crusade, Part 1"/"--"
"Crusade, Part 2"/"--"
"Crusade, Part 3"/"--"
"Crusade, Part 4"/"--"
Autor: Craig Kyle, Chris Yost; Zeichner: Paco Medina

Inhalt:
Die verbleibenden Lehrer und Schüler des Xavier Instituts versammeln sich, um um diejenigen zu trauern, die bei dem Angriff auf den Bus mit ehemaligen Schülern ohne Kräfte ums Leben gekommen sind. Sie müssen fünfzehn ihrer Freunde und Schützlinge begraben. Von den zweiundvierzig Verstorbenen sind dies die Schüler, deren Eltern sie nicht einmal tot zurückwollten. Unter den Toten ist Brian Cruz AKA Tag. Während die Beerdigung fortschreitet, erinnert sich jedes Mitglied des New X-Men-Teams an die Explosion und den Verlust von Leben, die sie Tage zuvor erlebt haben und befasst sich mit ihrer Trauer. Traurigkeit, Wut, Schuld und Unglaube werden von allen in unterschiedlichem Maße empfunden, als sie sich an die Tragödie erinnern. Die X-Men stellen O*N*E mangelndes Eingreifen in Frage, aber Val Cooper gibt Emma Frost die Schuld, da sie die Schüler aus dem Institut geschmuggelt hat. Emma geht mit ihrer Trauer um, indem sie die New X-Men dazu drängt, zu trainieren und sich auf den nächsten Angriff vorzubereiten, den sie für unvermeidlich hält. Währenddessen verweigert Icarus weiterhin die Behandlung seiner Wunden und Rev. Stryker plant seinen nächsten Angriff. Er identifiziert eine Omega-Bedrohung unter den verbleibenden Schülern.
Während Stryker seinen nächsten Angriff gegen die Schule plant, beginnen die New X-Men ihr Training, indem sie gegen den X-Man Colossus antreten. Ihre Leistung gegen das russische Kraftpaket ist bestenfalls mies und zeigt ihren Mangel an Teamarbeit. Elixir lebt seine wachsende Wut und Frustration gegen Colossus aus, indem er ihn von hinten angreift, sobald er zu seiner menschliche Form zurückkehrt. Emma tadelt Josh mit Nachdruck und wirft ihn aus dem Team. Laurie spricht mit Cannonball, um herauszufinden, wie sie Josh bei seinen emotionalen Problemen helfen kann. Währenddessen beginnt Jay, seine eigene Rolle in den jüngsten tragischen Ereignissen zu erkennen und macht sich daran, die Dinge in Ordnung zu bringen, nachdem er sich Dust anvertraut hat. Als Laurie versucht, Josh zu erreichen und ihm zu versichern, dass der Tod ihrer Klassenkameraden nicht seine Schuld war, weist er ihre Hilfsversuche zurück. Während sie streiten, tötet ein Scharfschütze Laurie mit einem einzigen Kopfschuss. Jay sucht Stryker auf, dem er vertraut hatte, um seine Freunde zu retten. Stryker enthüllt, dass Jay nur ein Teil eines größeren Plans ist, der von den von Nimrod gewährten „göttlichen Visionen“ angetrieben wird! Jays Anwesenheit aktiviert den stillgelegten Sentinel aus der Zukunft.
Stryker enthüllt einem verblüfften Icarus seine Pläne und ihre Ursprünge. Er erzählt, wie er sich von Gott verloren und verlassen fühlte, bis ihm „ein Geschenk Gottes“ in Form einer Nimrod-Einheit geschickt wurde. Stryker nutzte Nimrods historische Aufzeichnungen aus der Zukunft, um sicherzustellen, dass die Zukunft, aus der Nimrod entkommen ist, eintrifft. Er rettete selektiv das Leben derer, die sterben sollten, um eine Armee loyaler Anhänger aufzubauen. Dann machte er sich daran, all jene Mutanten und ehemaligen Mutanten zu töten, die den Weg zu Nimrods Zukunft versperrten. Dust macht sich auf den Weg, um Jay zu finden, und lehnt ein Hilfsangebot von X-23 ab. Prodigy erfährt, dass seine Eltern beschlossen haben, dass er trotz seines Kräfteverlustes in der Schule bleiben soll, kurz bevor die Nachricht von Wallflowers Mord im Institut die Runde macht. Lauries Freunde sind schockiert über ihren plötzlichen Tod und Josh ist von Trauer und Angst geplagt, was einen offensiven Aspekt seiner Kraft auslöst. Stryker enthüllt, dass Jay nur ein Köder ist, um Dust zu ihm zu bringen, da sie die letzte ist, die zwischen ihm und der Zukunftsvision steht, die er über Nimrod gesehen hat. Jay sieht entsetzt zu, wie Dust in Strykers Kirche ankommt und von Schüssen niedergemäht wird. Die Vision ändert sich nicht sofort, aber Stryker scheint sicher zu sein, dass die Zukunft nun festgelegt ist. Er freut sich und verdammt Jay, bevor er ihn erschießt. Die X-Men verlassen das Gelände nur wenige Augenblicke bevor Stryker eintrifft. Er benutzt den Handschuh von Nimrod, um die Sentinels zu deaktivieren, und fordert dann seine Truppen zum Angriff auf.
Angetrieben von dem, was er für „Visionen von Gott“ hält, die Nimrod geliefert hat, startet Rev. Stryker einen umfassenden Angriff auf das Xavier-Institut. Mit Anti-Mutanten-Waffen und Technologien aus der Zukunft von Nimrod bewaffnet, erobern die Purifiers und Stryker die Villa im Sturm, töten fast Cannonball und überwinden leicht die wenigen X-Men in der Schule, während sie versuchen, Frosts Schüler zu besiegen. Unbekannt für Stryker hat X-23 seine sorgfältig ausgearbeiteten Pläne durchkreuzt, indem er ihren Teamkollegen Dust ersetzt und die prophetische Vision, die die Grundlage seiner Pläne ist, korrumpiert hat. Sie ist der Schlüssel zum Überleben ihrer Teamkollegin Dust, die das Blatt im Institut wendet. Die Purifiers schaffen es, Quill zu töten, werden aber von Dust, X-23 und dem Rest des New X-Men-Teams vom weiteren Gemetzel abgehalten. Strykers Team ist besiegt und seine Rolle bei den jüngsten Todesfällen auf dem Campus wird enthüllt. Wütend nutzt Elixir seine Kräfte, um Stryker zu töten. Dies verwandelt Joshs Haut von Gold in Schwarz und lässt ihn vom Schock katatonisch zurück. Nach dieser Zerstörung wird die Nimrod-Einheit, die Stryker „geführt“ hat, vollständig reaktiviert und sucht ihren Schöpfer, den Mutanten namens Forge, auf.

Meinung:
Brutal, herzzerreißend, emotional und spannend geschrieben. Mit Wallflower, Icarus und Quill sterben weitere wichtige Figuren der Serie, während sowohl Schüler, als auch die älteren X-Men mit den Tragödien umgehen müssen. Hier sieht man vielleicht am Besten, welche extremen Folgen Wandas Wort in House of M haben. Stryker und seine Anhänger funktionieren als bedrohliche Gegenspieler hervorragend, der Twist um Dust und X-23 überrascht und besonders das Zusammenspiel zwischen Lehrer und Schülern offenbart auf beiden Seiten interessante Charakterzüge.

Fazit:
Emotional packender Vierteiler

Stauda 19.01.2021 17:19

Für mich ist „End of Grey‘s“ nicht nur das absolute Highlight von Claremonts dritten Run sondern insgesamt eine meiner Lieblingsstorys der X-Men. Die Dramatik gepaart mit Bachalos Zeichnungen ist für mich einfach der Hammer.

Bednorz1994 22.01.2021 18:55

Bachalos Zeichnungen sind leider absolut nicht mein Fall. Irgendwie zu niedlich würde ich es nennen. Bei manchen Zeichnungen bin mir nicht sicher, was da zu sehen ist.

excelsior1166 22.01.2021 18:56

Genauso geht es mir auch mit Bachalo...

Bednorz1994 22.01.2021 19:05

Manchmal hatte ich das Gefühl, dass es sich hier vielleicht um die X-Babies handeln könnte.

Kain 22.01.2021 19:11

Zitat:

Zitat von Bednorz1994 (Beitrag 678596)
Bachalos Zeichnungen sind leider absolut nicht mein Fall. Irgendwie zu niedlich würde ich es nennen. Bei manchen Zeichnungen bin mir nicht sicher, was da zu sehen ist.

Inzwischen. Als er erstmals so richtig in Erscheinung trat, fand ich ihn ganz gut. Das war seinerzeit an "Generation X".

Bednorz1994 22.01.2021 19:16

Hat er seinen Stil etwas geändert oder liegt das an der Arbeit mit einem anderem Inker?
Ich kenne mich da nicht so besonders aus.

Kain 22.01.2021 19:17

Er hat sich entwickelt würde ich sagen.

Bednorz1994 22.01.2021 19:18

Leider nicht zum Besseren würde ich behaupten.

Terminator_T-101 22.01.2021 19:40

Zitat:

Zitat von Bednorz1994 (Beitrag 678596)
Bachalos Zeichnungen sind leider absolut nicht mein Fall. Irgendwie zu niedlich würde ich es nennen. Bei manchen Zeichnungen bin mir nicht sicher, was da zu sehen ist.

In den 90ern fand ich ihn auch besser, aber um die Zeit, wo Heatwave gerade ist, war er für mich der schlechteste Zeichner bei den X-Men, selbst Land fand ich da sogar noch einen Tick besser - da hat man zumindest alles erkannt. :floet::D

Allerdings fand ich ihn dann später bei X-Men Vol. 3 wieder ganz gut.

Bednorz1994 22.01.2021 19:50

Mit Greg Lands Zeichnungen war ich immer zufrieden. Vielleicht nicht in meinen persönlichen Top 10 aber auf jeden Fall hatte ich nix zu meckern.

Kain 22.01.2021 20:00

Land hat ja nun recht spezifische Schwächen. Sagen wir es mal so. :D Optisch ist das aber sicherlich oft recht schön anzusehen.


Zitat:

Zitat von Bednorz1994 (Beitrag 678606)
Leider nicht zum Besseren würde ich behaupten.

Sehe ich auch so.

Heatwave19 22.01.2021 21:59

Sehe ich anders. :D
Bachalos beste Zeit war für mich im Carey Run, insbesondere im ersten Arc "Supernova", der jetzt bald hier im Thread drankommt.
Und Land, den alten Abpauser, mit Bachalo zu vergleichen, grenzt ja schon fast an Blasphemie. :zwinker:

Terminator_T-101 22.01.2021 22:18

Zitat:

Zitat von Bednorz1994 (Beitrag 678614)
Mit Greg Lands Zeichnungen war ich immer zufrieden. Vielleicht nicht in meinen persönlichen Top 10 aber auf jeden Fall hatte ich nix zu meckern.

Als ich ihn das erste mal "sah", fand ich sein Artwork noch spitze. Mit der Zeit aber gefielen mir aber die Fratzen nicht mehr, die er seinen Figuren gab, da sie entweder oft einfach immer die selben Ausdrücke hatten oder diese nicht zu der jeweiligen Situation passten. Das hat mir den Spaß daran sehr verdorben.

Und Bachalo ist mir zu Careys Zeiten einfach nur ein Wirrwarr aus gekritzel. Bei einigen Zeichnungen dachte ich damals echt, das seine Kinder da mitgeholfen hätten. :floet::D

Heatwave19 22.01.2021 22:24

Zitat:

Zitat von Terminator_T-101 (Beitrag 678632)
Und Bachalo ist mir zu Careys Zeiten einfach nur ein Wirrwarr aus gekritzel. Bei einigen Zeichnungen dachte ich damals echt, das seine Kinder da mitgeholfen hätten. :floet::D

Banause. :D Nee, Spaß, gerade bei Zeichnungen sind Geschmäcker ja sehr verschieden, da kann man nicht wirklich drüber streiten. Es gefällt einem halt, was einem gefällt und umgekehrt.
Rein künstlerisch ist Bachalo Land aber definitiv überlegen. Wobei, es wäre spannend zu sehen, wie das aussieht, wenn Land mal nicht abpaust und alles frei zeichnet. Denke er macht das auch aus Zeitgründen.
Hier einige schöne Beispiele von Lands "Kunst", der recyclet sogar sich selbst:
https://www.google.de/search?q=greg+...h=969&biw=1920

Terminator_T-101 23.01.2021 00:24

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 678635)
Banause. :D Nee, Spaß, gerade bei Zeichnungen sind Geschmäcker ja sehr verschieden, da kann man nicht wirklich drüber streiten. Es gefällt einem halt, was einem gefällt und umgekehrt.
Rein künstlerisch ist Bachalo Land aber definitiv überlegen. Wobei, es wäre spannend zu sehen, wie das aussieht, wenn Land mal nicht abpaust und alles frei zeichnet. Denke er macht das auch aus Zeitgründen.

Mein Problem mit Bachalo in jener Zeit ist einfach, dass es manchmal echt schwer zu jener Zeit war auf den Bildern irgendwas zu erkennen. Es gab da so einige Bilder, da musste ich echt raten, was er uns auf den Bildern zeigen wollte, als ob man Hyroglyphen lesen würde. :rolleye:
Auch mag ich es nicht, wenn Figuren (vorallem Gesichter) so seltsam dargestellt werden. Beste Beispiele: Frank Quitley (Eierköpfe), Romita Jr. oder eben Land. Auch mag ich diese neuartigen Figurenerscheinungen nicht, wie man sie z.B. aktuell in viele Cartoons findet. Hoffe, das wird nicht auch irgendwann auf die Comics übertragen.
Acuna ist auch so ein "spezieller Fall" von mir. Bei ihm liegt es allerdings wohl an dem miesen Inks, die sein Artwork erhält. Habe jetzt aber noch nie seine Arbeit von einem anderen Inker gesehen.

Zitat:

Hier einige schöne Beispiele von Lands "Kunst", der recyclet sogar sich selbst:
Ja, ich weiß. Hatte ich schon öfters gesehen.

excelsior1166 23.01.2021 01:16

Für mich ist auch die Erkennbarkeit ein wichtiges Kriterium.
Die Zeichnungen sollten den Text unterstützen und den Lesefluss nicht unnötig unterbrechen...

Kain 23.01.2021 06:29

Zitat:

Zitat von Terminator_T-101 (Beitrag 678660)
Mein Problem mit Bachalo in jener Zeit ist einfach, dass es manchmal echt schwer zu jener Zeit war auf den Bildern irgendwas zu erkennen. Es gab da so einige Bilder, da musste ich echt raten, was er uns auf den Bildern zeigen wollte, als ob man Hyroglyphen lesen würde. :rolleye:
Auch mag ich es nicht, wenn Figuren (vorallem Gesichter) so seltsam dargestellt werden. Beste Beispiele: Frank Quitley (Eierköpfe), Romita Jr. oder eben Land. Auch mag ich diese neuartigen Figurenerscheinungen nicht, wie man sie z.B. aktuell in viele Cartoons findet. Hoffe, das wird nicht auch irgendwann auf die Comics übertragen.
Acuna ist auch so ein "spezieller Fall" von mir. Bei ihm liegt es allerdings wohl an dem miesen Inks, die sein Artwork erhält. Habe jetzt aber noch nie seine Arbeit von einem anderen Inker gesehen.

Ging mir mit Bachalo an Careys Run ähnlich. Hat auch nicht geholfen, dass die Hälfte der Figuren schwarze SM-Outfits getragen hat. Dadurch konnte man die noch weniger unterscheiden.

Stauda 23.01.2021 10:48

Bin da absolut Heatwaves Meinung. Land ist gerade in der Zeit um „Phoenix Endsong“ oder etwas später (ca. Uncanny X-Men 500) fast unansehnlich für mich. Was die letzten Jahre bei den X-Men von ihm kam war aber schon etwas erträglicher (z.B. Astonishing X-Men).
Bachalo finde ich in all seinen Phasen einfach klasse. Er hat zwar immer einen Hang zur Unübersichtlichkeit, aber ich finde nicht, dass das über die Jahre schlimmer wurde (wenn man seine Anfänge bei Generation X und z.B. Wolverine and the X-Men mal vergleicht). Bei „End of Grey’s“ oder bei Carey war es insgesamt jedoch düsterer. Das macht es dann natürlich zum Teil wirklich schwer manches genauer zu erkennen.

Heatwave19 23.01.2021 13:11

Uncanny X-Men #469-471
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #73 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Wandering Star, Part 1"/"Wandelstern, Teil 1"
"Wandering Star, Part 2: Gal on the run"/"Wandelstern, Teil 2: Auf der Flucht"
"Wandering Star, Part 3. Glory Days"/"Wandelstern, Teil 3: Ruhmestaten"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Billy Tan

http://comicguide.de/pics/medium/91115.jpg

Inhalt:
Das Projekt O*N*E überwacht Rachel Gray beim Duschen, aber sie spioniert telepathisch ohne ihr Wissen zurück. Plötzlich werden die Monitore von O*N*E gehackt und ein Charakter namens Bean erscheint. Er informiert sein Publikum über die jüngsten Ereignisse in Bezug auf ehemalige Mutanten, die verfolgt werden, und fragt, ob die X-Men noch existieren. Ist es ihnen egal oder können sie sich nicht einmal selbst schützen? Storm kontaktiert Bishop nach der Übertragung und fragt, ob es Rachel gut geht. Bishop versichert ihr, dass es keinen Grund zur Sorge gibt. Storm möchte ans Intitut zurückkehren, aber Bishop sagt, dass sie besser aufgehoben ist, wo sie derzeit ist. O*N*E-Soldaten glauben, dass Husk, die Computer-Skills besitzt, etwas mit Beans Übertragung zu tun haben könnte, durchsuchen ihr Zimmer und beschlagnahmen ihren Computer. Sie ist wütend und es kommt zu einem Kampf. Sie wird asugeknockt und ihr Bruder ist ebenfalls unterlegen, als er dazu kommt, um zu helfen. Bishop beruhigt die Situation, indem er Sam daran erinnert, dass sich die Dinge geändert haben und sie sich anpassen müssen. Hank McCoy untersucht später Rachels neues Tattoo und kommt zu dem Schluss, dass er es nicht entfernen kann. Rachel nimmt diese Nachricht gefasst auf und besucht Kurt und Betsy im Krankenzimmer. Betsy fragt sich, ob das Tattoo nicht genau das ist, was Rachel will, da die Shi'Ar sie damit orten können und sie ihre Rache bekommt, wenn sie sie finden. Leonard Samson kommt dazu, um mit Rachel zu sprechen. Sie weiß, dass ihr Gespräch überwacht wird, obwohl Leonard sich dessen nicht bewusst ist. Als er es herausfindet, ist er wütend und beschwert sich bei Colonel Reyes und Val Cooper. Nachdem er sich beruhigt hat, informiert er Val, dass es über kurz oder lang zur Katastrophe kommt, wenn Rachel und die anderen X-Men so unterdrückt werden. Husk und Cannonball liefern Vorräte an das neue provisorische Lager auf dem Gelände und Sam fragt, ob sie eine kleine Ravanche für das möchte, was sie ihr angetan haben. Er bringt sie zu einem anderen Computer, und sie beschließen, sich mit Colonel Reyes einen Spaß zu erlauben. Rachel und Scott haben einen Familienmoment und Scott gibt zu, dass er genauso wütend ist wie sie über das, was mit den Greys passiert ist. Später schleicht sich Rachel aus der Villa, indem sie ihre Kräfte einsetzt, um die Sentinels zu blenden. Sie hat einen Plan.
Rachel ist nach Chicago geflogen und hat eine durch hartes Licht hervorgerufene Imitation ihrer selbst zurückgelassen, um die Sentinels zu täuschen. Sie trifft sich mit einer Psychiaterin, der Kitty Pryde vertraut, und sie unterhalten sich darüber, wie Rachel sich wegen allem fühlt, was vor sich geht. In der Zwischenzeit erhält Bishop von Val Cooper die Erlaubnis, Manhattan zu besuchen, um zu überprüfen und sicherzustellen, dass das Shi'Ar Todeskommando sicher hinter Gittern ist. Er trifft sich mit Detective Charlotte Jones, als er dort ankommt. Val merkt später, dass Rachel vermisst wird und informiert Nightcrawler. Er schnappt sich den Blackbird, ruft Bishop an und sagt ihm, er solle damit rechnen, in Kürze abgeholt zu werden. Bishop bemerkt, dass Streifenwagen auf die Einrichtung zu rasen, in der die Kommandos gefangengehalten werden und ergreift die Initiative. Die Kommandos sind frei, aber Bishop versucht, sie wieder hinter Gitter zu bringen. Mit nur sich selbst und Charlotte Jones zahlenmäßig unterlegen, ist der Kampf hart und Charlotte Jones wird von Black Cloak gepackt, bevor er sein Team nach Chicago teleportiert. Nightcrawler und das Team kommen an und teleportieren Bishop zum Flugzeug. Nachdem Rachel im Gespräch mit der Psychiaterin festgestellt hat, dass sie etwas gegen die Shi'Ar unternehmen muss, wird sie vom Todeskommandos angegriffen.
Rachel Grey wird beider Psychiaterin Maureen Lyszinski von Krait und Flaw, zwei Mitglieder des Shi'Ar Todeskommandos, angegriffen. Sie schleudert sie weg, bevor sie mit der Ärztin wegfliegt. Sie betäubt dann die anderen Kommandos mit einem telepathischen Angriff, bevor sie zu einem Bahnhof flieht. Dort schafft es Black Cloak, sie mit einer Reihe kleiner Explosionen niederzudrücken, wobei er die Koordinaten verwendet, die ihm der Kapitän eines nahe gelegenen Raumschiffs gegeben hat. Offset und Black Cloak versuchen dann, sie zu packen, nur damit ein mutiger Polizist für Rachel einspringt. In der Zwischenzeit bereitet sich das Raumschiff auf einen verheerenden Angriff auf Chicago vor. Die X-Men kommen zusammen mit einem Sentinel aus Project O*N*E als Backup an. Krait schaltet den Sentinel aus, aber Cannonball kann ihn besiegen. Der Sentinel besiegt Warshot, während Rachel im Museum gegen Flaw kämpft. Sie wird von Nightcrawler und Psylocke unterstützt, die sowohl Flaw als auch seine Komplizin Hypernova ausschalten. Black Cloak ist der letzte, der durch Bishops Faust fällt. Plötzlich spürt Rachel die Absicht des Raumschiffs und schafft mit Psylockes und ihrer eigenen Kraft ein Kraftfeld, das die Stadt bedeckt. Die Kanonen des Raumschiffs explodieren auf dem Kraftfeld und Rachel leitet die Energie zurück auf das Schiff und zerstört es. Nach dem Drama versichert Rachel Kurt, dass sie nicht vorhat, jemanden zu töten. Sie möchte einen Weg finden, um sowohl ihrem als auch dem Namen ihrer Mutter Ehre zu erweisen. Währenddessen entdecken Wolverine und Storm in Afrika einen jungen Mutanten, der von einer Landmine getötet wurde. Es scheint, dass jemand einheimische Kinder benutzt, um eine Armee zu bilden, und versucht, den Markt für Mutanten zu erobern.

Meinung:
Guter Dreiteiler, der als Epilog zu End of Greys funktioniert. Rachels Verarbeitung der Ereignisse und die Entscheidung, Gleiches nicht mit Gleichem zu vergelten, ist gut dargestellt. Dazu nutzt Claremont auch den aktuellen Status Quo des Instituts, um kleinen Nebenstorys mit den anderen X-Men zu erzählen. Billy Tan gefällt mir als Zeichner recht gut, der bleibt uns ja noch eine Weile erhalten.

Fazit:
Guter Dreiteiler

Uncanny X-Men #472-474
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #75 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The first Forsaken, Part 1: Pulling Strings"/"Die Verachteten, Teil 1: Drahtzieher"
"The first Forsaken, Part 2: Family Lies"/"Die Verachteten, Teil 2: Familienlügen"
"The first Forsaken, Part 3: Loose Ends"/"Die Verachteten, Teil 3: Lose Enden"
Autor: Chris Claremont, Tony Bedard; Zeichner: Chris Bachalo, Roger Cruz

http://comicguide.de/pics/medium/91117.jpg

Inhalt:
Im Xavier-Institut ist es ruhig und Project O*N*E überwacht die Bewohner des Instituts. Marvel Girl nimmt über eine telepathische Verbindung nach Chicago ihren Psychatertermin war, Bishop besucht Charlotte Jones auf der Krankenstation, Cannonball und Husk versorgen die 198 mit Essen, während Kurt mit Betsy trainiert. Aus dem Nichts erscheint Jamie Braddock und O*N*E ist hilflos. Nightcrawler teleportiert sich nach draußen und greift ihn an, gefolgt von Rachel, aber Jamie spielt einfach mit ihrer Wahrnehmung. Er bringt diese beiden sowie Cannonball und Betsy gegeneinander auf, wird aber von Bishop angeschossen, den er für einen Moment aus den Augen lässt. Er erholt sich, aber Betsy ersticht ihn mit ihrem psychischen Katana. Jamie erschafft dann Fury, der ihre Freunde tötet, und Betsy ist gezwungen, ihn freizulassen, damit er sie wieder zum Leben erwecken kann. Uatu erscheint, da er glaubt, dass dies ein entscheidender Moment im Leben dieser Welt ist. Jamie erkennt seine Anwesenheit, bittet ihn jedoch, still zu bleiben, während er Betsy darüber informiert, warum er dort ist. Er erinnert sich, wie er sie tot aufgefunden und wieder zum Leben erweckt hat, nur dass er diesmal mit ihrem Körper herumgespielt hat, um sie zu einer Waffe zu machen. Er ist dabei, die X-Men über etwas zu informieren, das FourSaken genannt werden, als er entführt und durch ein Portal gezogen wird. Betsy erkennt, dass dies nicht nur das Ende der Welt bedeuten kann; es könnte das Ende von allem bedeuten. Währenddessen entdeckt Storm in Afrika eine Gruppe von Soldaten, die versuchen, Mutanten zu finden, die sie versklaven wollen. Sie verprügelt ihren Anführer und verlangt zu wissen, wer ihn geschickt hat und warum.
Da Jamie weg ist, lassen seine Effekte nach. O*N*E-Soldaten nähern sich Nightcrawler und seinen Teamkollegen und er teleportiert sie vom Institut weg. Sie kommen jedoch im Central Park an, der nicht Kurts beabsichtigtes Ziel war. Uatu folgt ihnen dann vom Institut, sodass sie jetzt wissen, dass etwas wichtiges passiert. Sie unterhalten sich darüber, ob Jamie Braddock jetzt die Macht hat, Dinge in viel größerem Maßstab zu beeinflussen, anstatt wie zuvor nur lokal. Kurt fragt Betsy nach den FourSaken und sie erklärt, wer sie sind. Sie waren Freunde von Jamie, die seit einiger Zeit nicht mehr gesehen wurden: Amina Synge, Godfrey Calthrop und Ned Horrocks. Uatu mischt sich dann ein und erklärt, dass der Phönix ein genaues Gegenteil hat, das als First Forsaken bezeichnet wird. Die FourSaken sind seine Diener, und der Wächter scheint Angst vor dem zu haben, was sie erreichen könnten. Sobald er seine Rede beendet hat, beginnt Cleopatras Nadel im Park vor Energie zu glühen und es entstehen fliegende Salamander, von denen einer Cannonballs Seele herausreißt. Psylocke tötet es und Sams Seele kehrt zu seinem Körper zurück. Viele weitere Salamander betreten jedoch die Stadt und bringen zahlreiche Seelen zum Portal zurück. Das Team wird dann von Godfrey Calthrop und Ned Horrocks angegriffen und alle außer Kurt und Betsy werden gefangen genommen. Amina Synge bereitet eine Zeremonie vor, um den First Forsaken zu ihnen zu bringen, aber nachdem Kurt gefangen genommen wurde, zerschmettert Psylocke, deren Bruder sie für die FourSaken unsichtbar gemacht hat, das Gefäß mit den Seelen. Der First Forsaken verschwindet wieder in seinem Portal und reißt alle mit sich, also schnappt sich Betsy Ned Horrocks und schließt sich ihren Freunden an, wohin sie auch gehen.
Psylocke wacht in einer fremden Welt auf, getrennt von ihren X-Men-Kollegen. Sie trifft den First Forsaken, einen geflügelten Mann, der erklärt, dass sie sich an einem Ort befinden, der als singende Stadt bezeichnet wird, und es ist ein Ort des Friedens und der Erlösung. Die anderen X-Men haben anderswo einen Streit mit den FourSaken, die erklären, dass diese perfekte Welt das ist, was sie für die Erde erreichen wollten. Sie alle stellen bald fest, dass ihre Kräfte nicht funktionieren. Der First Forsaken erlaubt keine Gewalt in seiner Welt. Betsy wird misstrauisch gegenüber dem gesamten Szenario und bemerkt, dass die Menschen, die die singende Stadt bevölkern, Außerirdische von verschiedenen Planeten, jeweils nicht mehr als vier einer Spezies sind. Obwohl die anderen keine Kräfte haben, schafft es Betsy immer noch, ihr Psi-Schwert zu beschwören, und sie fordert Antworten vom First Forsaken. Er gibt zu, dass nur die FourSaken in seine Welt aufgenommen werden, und das gilt auch für alle anderen Rassen. Alle anderen Menschen auf ihren Welten sind überflüssig, obwohl die Erinnerung an ihre Welten in denen bleiben wird, die überleben. Betsy greift ihn an und stößt ihr Psi-Schwert in sein Gehirn. Dies befreit die Menschen von ihrer erzwungenen Glückseligkeit und bringt auch die ursprüngliche Persönlichkeit des First Forsaken in den Vordergrund. Alle Kräfte kehren zurück und Rachel nutzt ihre Telepathie, um festzustellen, dass der Mann, den sie sehen, tatsächlich ein König ist. Er wurde vor vielen Jahren von einer seltsamen Essenz übernommen, die nach Perfektion suchte. Seitdem hat es viele Welten in diesem Streben geplündert. Der König bittet zu sterben, anstatt sich von dieser Macht wieder übernehmen zu lassen, und Ned verpflichtet sich gern. Dies befreit jedoch die Kraft aus Betsys Griff und bereitet sich darauf vor, sich zu rächen. Betsy will mit der Situation umgehen, aber Jamie übernimmt die Kontrolle und bringt die X-Men, die verbleibenden FourSaken und Betsy zurück auf die Erde, während er sich selbst um die darum kümmert. Zurück auf der Erde erkennen die X-Men, dass Jamie sich geopfert hat, um die Welt zu retten. Bishop erhält einen Anruf von Storm, die in Kenia ist. Sie hat ein Problem, bei dem sie Hilfe braucht, und die X-Men erklären sich bereit, ihr zur Hilfe zu kommen.

Meinung:
Der letzte Mehrteiler von Claremont hat mir nicht wirklich gefallen. Der Gegenspieler ist eine lahme Idee, dazu finde ich das Auftauchen von Uatu sehr erzwungen, da die Situation zu keiner Zeit wirklich in ihrer Bedrohlichkeit überzeugt. Zumindest wurde der Plotfaden um Jamie und Betsy nun abgeschlossen und bestätigt, dass er sie wiederbelebt hat.

Fazit:
Unterdurchschnittlich

New Excalibur #8-9
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #76-77 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Brain Storm"/"PSI-Duell"
"Chamber"/"Chamber"
Autor: Chris Claremont, Chris Yost, Frank Tieri; Zeichner: Michael Ryan, Scott Kolins

Inhalt:
Dazzler hat einen Auftritt in einem Club und beeindruckt einen Agenten einer Plattenfirma. Sie sagt ihm jedoch, dass sie nicht mehr an Ruhm interessiert ist. Während Nocturne von einigen Typen angesprochen wird und Juggernaut sie verjagt, trifft Captain Britain seine Schwester Psylocke, die über ihre jüngsten Abenteuer mit ihrem verrückten Bruder Jamie spricht. Sie werden von Pete Wisdom unterbrochen, der ihnen mitteilt, dass Shadow Xavier nicht ganz so hirntot ist, wie er sein sollte und dass er Psylocke sehen will. Excalibur und Psylocke gehen in das Crossmore-Gefängnis, das evakuiert wurde, als Shadow Xavier mit den Köpfen der Menschen spielte. Als Betsy ihn konfrontiert, offenbart er sich als Shadow King. Er hält Excalibur beschäftigt, indem er Nocturne, Juggernaut, Dazzler und Wisdom in Besitz nimmt und gegen Captain Britain und Sage kämpfen lässt. Der Shadow King informiert Psylocke, dass ihr Tod ihn befreit hat und er sich aufgrund einer kosmischen Laune in einer anderen Realität befand, in der er Xavier übernahm und seine Schüler korrumpierte. Aufgrund eines anderen kosmischen Ereignisses, House of M, kehrten er und seine Haustiere in diese Welt zurück. Er macht deutlich, dass er sich an ihr rächen will, beginnend mit dem Tod ihres Bruders. Als er sie mit ihrer Hilflosigkeit anstachelt, benutzt Betsy ihre Telekinese, um das Gehirn des Wirtskörpers des Shadow Kings schwer zu schädigen. Als sie versucht, ihn endgültig zu erledigen, verschwindet sie in einem Lichtblitz. Xavier stirbt und Cap rufen den Namen seiner Schwester.
In einem Krankenhaus in Großbritannien spricht ein Psychiater namens Dr. Hartley mit einem ganz besonderen Patienten, nämlich Chamber, den die Ereignisse von M-Day ohne Kiefer, einen Teil seiner Brust und mehrere lebenswichtigen Organen hinterlassen haben. Nachdem sie die neuesten Ereignisse in Chambers "Karriere" durchgegangen sind, deutet Hartley an, dass Jono noch Optionen hat. Sie werden von Pete Wisdom unterbrochen, der Jono Excaliburs Hilfe anbietet. Als er die beiden für eine kurze Zigarettenpause alleine lässt, entführt Hartley Jono. Später erwacht Jono und findet sich vollständig geheilt, sieht aber als Nebenwirkung Apokalypse sehr ähnlich. Er ist Gast des neuen Clans Akkaba, Anhänger von Apokalypse. Tatsächlich waren Jonos Urgroßvater und Hartley, der wirklich Frederick Slade heißt, die einzigen Überlebenden des ursprünglichen Clan Akkaba. Slade enthüllt, dass sie alle Nachkommen der Apokalypse sind und dass das Blut der Apokalypse Jono geheilt hat, obwohl er keine Kräfte mehr hat. Jono sagt ihnen, dass er nichts mit ihnen zu tun haben will und trotzt sogar dem, von dem er glaubt, dass er selbst Apokalypse ist. Als er nach draußen geht, trifft er Excalibur und sagt ihnen ohne Zweifel, dass er ihre Hilfe nicht will. Später untersucht MI-16 die Villa, aber der Clan ist bereits geflohen. Ein Mann informiert jedoch Wisdom, dass Chamber belogen wurde. Laut ihren Scannern ist er in der Tat sehr mächtig. An anderer Stelle hat sich „Apocalypse“ Slade als Ozymandias offenbart. Er verspricht, dass der Clan bald die wahre Apokalypse kennenlernen wird und sie Chamber dafür danken werden.

Meinung:
Die erste Ausgabe gefiel mir ganz gut. Durch die Verknüpfung des bösen Xavier mit Shadow King wird der Gegenspieler deutlich interessanter. Psylocke landet jetzt, glaube ich, bei den Exiles, kein großer Verlust für mich. In der zweiten Ausgabe war es schön, Chamber wiederzusehen, allerdings fand ich die Verknüpfung zu Apocalypse nicht unbedingt gelungen, sehr schade, dass er sich Excalibur nicht anschließt. Der Cliffhanger um Apocalypse wird ja auch nicht wieder aufgegriffen, da Milligan in seinem kommenden Apocalypse Mehrteiler darauf überhaupt nicht eingeht.

Fazit:
Ging so

Uncanny X-Men Annual (Vol.2) #1
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderheft #10 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"I dream of Africa"/"Ich träume von Afrika"
Autor: Chris Claremont, Tony Bedard; Zeichner: Clayton Henry

Inhalt:
Storm bittet die X-Men, sich ihr in Turkana anzuschließen, da sie Hilfe im Umgang mit einem bösen Mann namens Colonel Shetani benötigt. Sie schließen sich ihr an, werden aber schnell von Shetanis Streitkräften angegriffen. Storm ist unter dem Gebäude begraben, liegt halb bewusstlos da und beginnt zu träumen. Die anderen X-Men kämpfen gegen Shetanis Männer, haben aber Probleme, da ihre Gegner Waffen haben, die speziell für sie entwickelt zu sein scheinen. Sie schaffen es, in Bewegung zu bleiben, aber die Angst, die Ursache für Kollateralschäden zu sein, macht sie vorsichtig, die Soldaten direkt mit ihren Kräften zu konfrontieren. Sie landen schließlich in einem Haus, in dem ein kleiner Junge auf den Aufenthaltsort von Oberst Shetani hinweist. Sie gehen zu seinem Hauptquartier und wehren Soldaten ab. In der Zwischenzeit beginnt Storm im Traum, nachdem sie halluziniert, ihre Eltern zu sehen. Forge ist die erste Person, die sie im Schlaf trifft, und sie wird an die Liebe erinnert, die sie geteilt haben. Es erinnert sie auch daran, warum sie schließlich getrennte Wege gingen. Die nächste, die sich ihr anschließt, ist Jean Grey. Sie unterhalten sich darüber, wie sie einen Jungen namens T'Challa kennengelernt hatm ihre erste Liebe, und wie er sie jetzt gebeten hat, seine Braut zu sein. Ihre Unsicherheiten scheinen während ihrer Gespräche durch und sie erschafft Dämonen, um sie davon abzuhalten, an sie denken zu müssen. In Wirklichkeit fällt Storms Körper durch den Boden und in ein altes Grab darunter. Sie ist auf einem Speer aufgespießt, träumt aber weiter. Kitty Pryde schließt sich ihr an und diesmal schafft sie es, sich diesen Dämonen zu stellen und die Kontrolle zu übernehmen. Sie besiegt die Dämonen schnell und sie informiert den Panthergott, der sich ihr in ihrem Traum nähert, dass sie, wenn sie T'Challas Vorschlag annimmt, ihm als gleichwertig gegenüberstehen wird. In Wirklichkeit nähern sich die kleinen Simbas und wollen sie töten. Sie wacht auf und schaltet die jungen Soldaten aus, bevor sie zum Hauptquartier von Oberst Shetani geht. Als sich die X-Men dem Gebäude nähern, übernimmt sie die Führung und zwingt Shetani ins Freie, wo er ihr mitteilt, dass er ihr Onkel ist. In Fesseln ist er gezwungen, ihr den Aufenthaltsort eines versteckten Dorfes im Rift Valley zu offenbaren, wo sie die Wahrheit über ihre mysteriöse Vergangenheit entdeckt und ihre Großmutter trifft. Mit den Antworten auf die Fragen, die sie zu ihrer Herkunft hatte, ist es an der Zeit, T'Challa eine Antwort auf seinen Heiratsantrag zu geben.

Meinung:
Leider sehr langweilig, da hätte man einiges straffen können. Storm ist jetzt aber auch nicht der interessanteste Charakter für mich, genau wie ihre Romanze mit Black Panther. Das Ganze wird wohl auch in T'Challas Serie fortgesetzt, die ich nun aber sicher nicht verfolgen werden.

Fazit:
Langweilig

Terminator_T-101 23.01.2021 13:24

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 678733)
Uncanny X-Men #469-471
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #73 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Wandering Star, Part 1"/"Wandelstern, Teil 1"
"Wandering Star, Part 2: Gal on the run"/"Wandelstern, Teil 2: Auf der Flucht"
"Wandering Star, Part 3. Glory Days"/"Wandelstern, Teil 3: Ruhmestaten"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Billy Tan

http://comicguide.de/pics/medium/91115.jpg

Meinung:
Guter Dreiteiler, der als Prolog zu End of Greys funktioniert.

Du meintest sicherlich Epilog, oder? :zwinker:

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 678733)
New Excalibur #8-9
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #76-77 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Brain Storm"/"PSI-Duell"
"Chamber"/"Chamber"
Autor: Chris Claremont, Chris Yost, Frank Tieri; Zeichner: Michael Ryan, Scott Kolins


Meinung:
Die erste Ausgabe gefiel mir ganz gut. Durch die Verknüpfung des bösen Xavier mit Shadow King wird der Gegenspieler deutlich interessanter. Psylocke landet jetzt, glaube ich, bei den Exiles, kein großer Verlust für mich.

Korrekt. Psylocke wird nun ein Exile und an dessen Ende der ersten Volume gibt es dann nochmal ein Crossover, in dem die Exiles auf das New Excalibur Team treffen.

Heatwave19 23.01.2021 13:31

Natürlich Epilog, danke für den Hinweis.
Ändere ich gleich.

Stauda 23.01.2021 18:16

Die Story mit dem Panther ist soweit ich weiß “Uncanny X-Men Annual (Vol 2) 1“. Bin mir mit der korrekten Bezeichnung nicht ganz sicher aber soweit ich weiß ist es ein Annual.

Heatwave19 23.01.2021 19:04

Jupp, da fehlte das Annual. Ist ergänzt, danke für den Hinweis.

Heatwave19 30.01.2021 14:42

X-Men #180-181
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #72 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"What Lorna saw, Part 1: Sign of the times"/"Was Lorna sah, Teil 1: Zeichen am Himmel"
"What Lorna saw, Part 2: The leper queen"/"Was Lorna sah, Teil 2: Die Leprakönigin"
Autor: Peter Milligan; Zeichner: Roger Cruz

Inhalt:
Havok und Polaris verlassen die X-Men nach der Enthüllung, dass Lorna ihre Kräfte nicht mehr hat. Iceman versucht ihnen zu folgen, aber Cyclops und die Emma halten ihn davon ab. Drei Wochen später sind Alex und Lorna in Puerto Benito, nachdem sie an verschiedene andere Orte der Welt gereist sind. Lorna erfindet neue Identitäten für sie und sie befreundet sich mit einem älteren Ehepaar. Alex versucht Lorna zu überzeugen, zum Institut zurückzukehren, verrät aber, dass er ohne sie nirgendwo hingeht. Im Weltraum ist Gazer krank und etwas Seltsames passiert, als die Kreatur, die er beobachtet hat, verschwindet - sein Begleiter „Phantom Torso“ scheint ebenfalls verschwunden zu sein. Zurück auf der Erde wird das ältere Ehepaar von Mitgliedern der Sapien-Liga angegriffen, bis Havok gegen sie kämpft und sie sich zurückziehen. Alex und Lorna beginnen dann, Puerto Benito zu verlassen, aber auf ihrem Weg sehen sie etwas vom Himmel fallen - und Lorna weiß, dass es das ist, was sie im Weltraum gesehen hat. Bei näherer Betrachtung entdecken sie eine Art grüne, bauchige Kreatur. Währenddessen kontaktieren die Mitglieder der Sapien League ihre Anführerin, die Leprakönigin, die das Grab ihrer Tochter Lucie Page besucht, die im Alter von zwei Jahren von Mutanten getötet wurde. Sie befiehlt ihren Anhängern, Havok und Polaris zu verfolgen, sie stößt dazu, sobald sie kann.
Während sich Lorna und Alex um Daap streiten, den Außerirdischen, den Lorna im Weltraum gesehen hat und von dem Polaris glaubt, dass er ihre Kräfte wiederherstellen kann, machen sich die Leprakönigin und ein Mitglied der Sapiens League ebenfalls auf den Weg durch den Wald. Die Leprakönigin enthüllt ihrem Mitarbeiter, dass ihr Baby als Mutant mit pyrokinetischen Fähigkeiten geboren wurde. Die Leprakönigin glaubt, dass ihre Tochter als Mutantin geboren wurde, weil sie, als sie mit ihr schwanger war, von einer Mutantin angesehen wurde. Infolge der Kräfte des Mädchens scheint das Haus der Leprakönigin niedergebrannt zu sein. So starb ihre Tochter und ihr Gesicht wurde entstellt. Nachdem sie ihre Geschichte erzählt hat, tötet sie ihn. Schließlich greift die Leprakönigin die machtlose Lorna an. Alex kommt zu ihrer Rettung, bevor er seine Kräfte einsetzt, um Daap in die Luft zu jagen. Nur führt dies dazu, dass Daap Lorna und auch die Leprakönigin erfasst und mit ihnen wegfliegt. Im Xavier-Institut taucht Mystique mit ihrem Schützling Augustus auf und kündigt an, dass sie den X-Men nun beitreten wird - bevor sie klar macht, dass sie Augustus mit Rogue zusammenbringen will. Im Weltraum hat Gazer immer noch kein Glück, mit Phantom Torso zu kommunizieren, bevor er aus der Raumstation in den Weltraum springt und entscheidet, dass er, wenn er schon sterben muss, es dort draußen tun wird. Währenddessen zeigt Apocalypse seinen Ekel über das, was den Mutanten seit seinem Tod widerfahren ist, und teleportiert seine Sphinx scheinbar in denselben Wald, in dem sich Havok befindet.

Meinung:
Ich kapiere nicht, wo Milligan mit der Story hinwill. Daap ergibt keinen Sinn und wird auch nicht erklärt. Polaris und die Leprakönigin tauchen ja bei Apocalypse wieder auf, aber warum bringt Daap sie dahin und wohin verschwindet er dann? Dazu ist Havok eine komplette Witzfigur, wie er jetzt wieder seine große Liebe zu Lorna beteuert. An ihrer Stelle hätte ich ihn zum Teufel gejagt, nach dem Hochzeitsfiasko. Wenn man etwas positives finden möchte, zumindest die Leprakönigin bekommt etwas mehr dringend notwendigen Hintergrund, auch wenn es nicht die innovativste Story ist.

Fazit:
Blödsinn

X-Men #182-187
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #74-76 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Blood of apocalypse, Part 1: The Messiah"/"Das Blut von Apokalypse, Teil 1: Der Messias"
"Blood of apocalypse, Part 2: The hunger"/"Das Blut von Apokalypse, Teil 2: Der Hunger"
"Blood of apocalypse, Part 3: War - What is it good for ?"/"Das Blut von Apokalypse, Teil 3: Krieg - Wozu soll der gut sein ?"
"Blood of apocalypse, Part 4: Love and death"/"Das Blut von Apokalypse, Teil 4: Liebe und Tod"
"Blood of apocalypse, Part 5: The battle of the East River"/"Das Blut von Apokalypse, Teil 5: Die Schlacht am East River"
"Blood of apocalypse, Epilogue: The future"/"Das Blut von Apokalypse, Epilog: Die Zukunft"
"Riddles of the Sphinx, Part 1"/"Rätsel der Sphinx, Teil 1"
"Riddles of the Sphinx, Part 2"/"Rätsel der Sphinx, Teil 2"
"Riddles of the Sphinx, Part 3"/"Rätsel der Sphinx, Teil 3"
"Riddles of the Sphinx, Part 4"/"Rätsel der Sphinx, Teil 4"
"Riddles of the Sphinx, Part 5"/"Rätsel der Sphinx, Teil 5"
Autor: Peter Milligan; Zeichner: Salvador Larroca, Aaron Lopresti, Pasqual Ferry, Clayton Henry, Casey Jones, Paul Pelletier

http://comicguide.de/pics/medium/91116.jpg

http://comicguide.de/pics/medium/91118.jpg

Inhalt:
Gazer wird von Apokalypse aus der Leere des Weltraums „gerettet“ und dann gezwungen, gegen den Ägyptologen zu kämpfen, der Apokalypse gefunden hatte, um zu sehen, wer sein Reiter, Krieg, wird. Dr. Foster gewinnt, bis er von Ozymandias getötet wird, Gazer steht nun in seiner Schuld. Während die neue Pestilenz verschiedene tödliche Krankheiten und Bakterien absorbiert, reist Apocalypse nach Aspen, wo sich Sunfire von dem Verlust seiner Beine erholt, und bietet dem ehemaligen X-Man eine Chance, sein Leben zu ändern. Am Xavier Institut enthüllt Pulse Rogue, dass er die Macht hat, die Kräfte eines anderen Mutanten zu stören, was bedeutet, dass sie sich berühren können, während Mystique Gambit fragt, ob er Rogue jemals die Chance geben wird, glücklich zu sein. Zu jedermanns Überraschung kehrt Havok ohne Polaris zurück und erklärt, dass sie vermisst wird. Iceman streitet mit ihm, bis die Sphinx von Apokalypse über dem Institut erscheint.
Sunfire ist angekettet und bedauert, das Angebot von Apocalypse angenommen zu haben. Er ist im Begriff, von Ozymandias zur Apokalypse gebracht zu werden, aber er schaltet Ozymandias aus und beginnt zu fliehen, nur um jemanden schreien zu hören. Es ist Gazer, der sich in den Reiter Krieg verwandelt. Sunfire muss eine Entscheidung treffen - wird er, ein beinloser ehemaliger Mutant, zurückkriechen, um jemanden zu retten, den er nicht einmal kennt?
Apokalypse steht über dem Xavier Institut und bietet den X-Men und den 198 Hoffnung und Erlösung in diesen dunklen Zeiten. Valerie Cooper fordert Cyclops auf, die Situation den Sentinels zu überlassen, aber Scott ist nicht interessiert und geht, um die anderen X-Men zu holen, während Havok sich um die 198 kümmert. Einige Mitglieder der 198 wie Karma und Scalphunter weisen jedoch darauf hin, dass Apokalypse in der Lage sein könnte, mehr für sie zu tun als es die X-Men können. Bevor mehr über die Situation nachgedacht werden kann, schlägt Hunger zu und jeder beginnt zu glauben, er habe Hunger. Während mehrere Mitglieder der X-Men versuchen, den Reiter Hunger anzugreifen, ohne zu wissen, dass er tatsächlich Sunfire ist, diskutieren Apocalypse und Ozymandias den Plan, bevor Apocalypse den Mutanten ein Elixier anbietet, vorausgesetzt, sie schließen sich seiner Seite an. Ein hungernder Skids steht an erster Stelle, aber Karma hält sie auf und weist darauf hin, dass sie nicht wissen, was darin enthalten ist. Einige Mitglieder des Sentinel-Trupps rennen ebenfalls los um das Elixier zu bekommen und lassen die Sentinels unbemannt, bis auf Lexington, der sich behauptet - bis Gazer, der jetzt in Krieg verwandelt ist, ihn angreift. Einige Mutanten beginnen mit der Einnahme des Elixiers. In seiner Sphinx wird Apocalypse bald von Gambit begleitet, der bereit ist, sein Heilsangebot anzunehmen und etwas von seinem Blut zu trinken.
Sunfire beschließt in einer Rückblende, Gazer zu befreien, nur ist er zu spät und Gazer wurde in Krieg verwandelt. Sunfire wird dann wieder gefangengenommen und der Prozess, ihn in Hunger zu verwandeln, beginnt.
Rogue besiegt Hunger und entdeckt, dass es sich um den ehemaligen X-Man Sunfire handelt, während die anderen X-Men besorgt sind, dass die 198 ohne die Sentinels etwas Schlechtes tun werden. Ozymandias nervt Apokalypse, Pestilence endlich loszuschicken und sagt ihm, dass er sich verändert hat und jetzt einer der Schwachen ist. Apokalypse schlägt Ozymandias, der zu Gazer geht, um ihn an seine Sxhuld ihm gegenüber zu erinnern. Gazer ist jedoch nicht mehr, nur Krieg bleibt bestehen, und Krieg informiert die Apokalypse über die verräterischen Machenschaften von Ozymandias. Die X-Men sprechen mit Mystique und ihrem Partner Pulse in der Hoffnung, dass er seine Kräfte einsetzen kann, um Apokalypse zu neutralisieren, aber Pulse gibt zu, dass er Angst hat. Valerie Cooper fragt die X-Men, ob sie zufrieden sind, dass die Sentinels jetzt ausgeschaltet sind, während Emma Frost und Beast sunfire untersuchen und Colossus Ozymandias entdeckt. Ozymandias bietet an, die X-Men zur Apokalypse zu führen, während Rogue sich fragt, wo Gambit ist. Havok, Rogue, Iceman und Bling gehen mit Ozymandias, um Apokalypse zu stoppen. Auf ihrem Weg durch die Sphinx erfahren sie, dass es sich um ein weiteres Konstrukt der Celestials handelt. Apocalypse unterhält sich mit Pestilence und fragt sich, ob Ozymandias Recht hatte, als plötzlich Ozymandias in seiner Kammer erscheint, mit den X-Men im Schlepptau. Sie sind jedoch schockiert zu sehen, dass drei der 198, Skids, Fever Pitch und Scalphunter auf der Seite von Apokalypse stehen. Die X-Men und The 198 streiten sich, als Apocalypse plötzlich seinen neuesten Reiter präsentiert, Death, den Rogue sofort als Gambit erkennt.
In einer Rückblende bereit sich Gambit auf seine Verwandlung in einen der Reiter der Apokalypse vor und möchte dies ohne Schmerzmittel tun. Er warnt die Apokalypse, dass er dies nicht tut, weil er die X-Men hasst, sondern weil er sie liebt und auf diese Weise Apocalypse im Auge behalten kann. Apocalypse und Ozymandias verspotten Gambit und teilen ihm mit, dass nach Abschluss der Transformation nichts mehr von dem Gambit übrig sein wird, der er war.
Havok, Iceman, Rogue, Mystique, Pulse und Bling kämpfen mit Apocalypse und Gambit, der jetzt der neue Tod ist. Rogue erinnert Gambit an ihre Liebe zueinander, aber Apocalypse fordert Tod auf, sie zu ignorieren. Havok und Apokalypse kämpfen, was dazu führt, dass der Bottich mit Apokalypse-Blut - das Gegenmittel gegen Pestilences Meta-Pest - zerstört wird und die Heilung verloren geht. Krieg, ehemals Gazer, greift die Emma an, um Sunfire zu retten, aber Sunfire hilft Emma, ​​bevor sie ohnmächtig wird, und Emma informiert Cyclops und Colossus, dass es zu früh ist, um zu sagen, wie viel vom alten Sunfire noch existiert. Apocalypse stellt das Bedienfeld der Sphinx so ein, dass sie ihn woanders hinbringt, sodass die X-Men fliehen, obwohl Rogue meint, sie hätte bei Remy bleiben sollen. Ozymandias bleibt auch an Bord der Sphinx, trotz Havoks Vorschlag, dass er mit ihnen kommt. Apocalypse und Tod dringen in ein Treffen der Vereinten Nationen ein und enthüllen den ursprünglichen Plan Apocalypses, die Menschheit mit der Meta-Pest auszurotten, bevor sie erklären, dass der neue Plan für die Menschen ist, neunzig Prozent von sich selbst vom Planeten zu vertreiben, damit zehn Prozent überleben. Sie haben eine Woche Zeit, um zu handeln, bevor er die Meta-Pest freisetzen wird. Val Cooper bringt Havok und Cyclops nach New Mexico, wo sie ihnen zwei neue Arten von Sentinels vorstellt, die dringend benötigt werden, um Apocalypse vor Ablauf der Frist zu stoppen, da es bereits weltweit führende Unternehmen gibt, die sein Angebot annehmen möchten. Apokalypse trifft sich mit Pestilenz, um sicherzustellen, dass sie weiß, wer sie nicht mehr ist und enthüllt, dass sie Polaris war.
Rückblende: Polaris und die Leprakönigin sind von Daap getrennt. Lorna erwacht und findet sich als Gefangene von Apocalypse wieder. Apocalypse enthüllt Lorna, dass er sie der Leprakönigin vorgezogen hat, um sein neuer Reiter zu werden - Pestilenz. Lorna protestiert, aber Apocalypse erinnert sie daran, dass sie ihre Kräfte verloren hat. Apocalypse zeigt, dass er die Leprakönigin für einen späteren Zeitpunkt gefangen hält, und erklärt, dass die Leprakönigin zu sehr Pestilenz sein wollte.
Apocalypse befiehlt Pestilence, ihre Krankheiten zu verbreiten, während die New Avengers seine Sphinx angreifen. Einige der X-Men - Havok, Rogue, Iceman, Cyclops, Mystique und ihr Verbündeter Pulse - treffen zusammen mit den beiden neuen Sentinels ein und kämpfen ebenfalls. Die Helden schaffen es, die Sphinx in den East River zu ziehen, und die X-Men gehen hinein und kämpfen gegen Apokalypse, Tod und Krieg - bis Ozymandias zurückkehrt und Krieg tötet. Am Xavier Institut erfährt Sunfire den Aufenthaltsort von Apocalypse und geht zur Sphinx, als Pulse es schafft, seine Kräfte gegen Apokalypse einzusetzen. Sunfire greift seinen einmaligen Meister an, bevor er mit Tod aka Gambit verschwindet. Apocalypse entkommt jedoch in einen anderen Teil der Sphinx, wo er sich darauf vorbereitet, die Sphinx und alle darin befindlichen Personen zu zerstören. Die X-Men versuchen ihn aufzuhalten, aber Apocalypse sprengt sich durch einen Riss im Weltraum. In der Folge findet Wolverine Polaris kaum noch lebendig, bis Havok ihr trotz der Risiken für seine eigene Gesundheit Leben einhaucht. Einige Zeit später geht Rogue Hand in Hand mit Pulse und fragt sich, warum Sunfire Gambit mitgenommen hat, während die Emma Havok informiert, dass er Lornas Leben gerettet hat, und ihm etwas zu trinken gibt, um seine Krankheit zu heilen - etwas, das höchstwahrscheinlich das Blut von Apocalypse ist.
Apocalypse erinnert sich daran, wie er sein Schiff „gebaut“ hat und wie er den Celestials begegnet ist, die ihm Macht verliehen haben und er in ihrer Schuld steht. Während er in der Raumzeit schwebt und sich den Tod wünscht, wird er von demselben Celestials begrüßt, der ihm mitteilt, dass es noch nicht Zeit für seinen Tod ist, aber es ist mit Sicherheit Zeit für etwas anderes.
Sunfire überzeugt Gambit, dass sie eine neue Rasse sind und dass sie Polaris, ebenfalls ehemaliger Reiter, dazu bringen müssen, sich ihnen anzuschließen. Aber Polaris hat ihre eigenen Probleme, die die X-Men herausfinden wollen. Obwohl sie nicht über Gambit hinweg ist, flirtet Rogue mit Pulse und Iceman dankt Havok dafür, dass er Polaris trotz der Risiken für sich selbst geholfen hat. Nachdem sie weitere Tests durchgeführt haben, erfahren Emma und Beast, dass alles, was Apocalypse Polaris angetan hat, zu einer Form von Kräften in ihr geführt hat, obwohl es sich höchstwahrscheinlich nicht um Mutanten Fähigkeiten handelt. Sunfire und Gambit tauchen auf und fordern Polaris, so dass natürlich ein Kampf ausbricht. Rogue versucht Gambit zu helfen, aber er macht klar, dass er nur will, dass sie stirbt, und beginnt, ihren Kopf einzuschlagen. Pulse kommt Rogue zu Hilfe, aber dennoch kann Rogue Gambit nicht ernsthaft schaden. Sunfire versucht, zu Polaris zu gelangen, aber Lorna ist jetzt aufgewacht und gibt bekannt, dass sie niemandem gehört, und wehrt Sunfire ab. Sunfire beschließt, dass dies eine schlechte Idee war, und schnappt sich Gambit und entkommt, ohne dass jemand die Chance hat, sie aufzuhalten. Später informiert Valerie Cooper Havok, dass weitere Sentinels unterwegs sind, während Polaris verkündet, dass sie geht, um herauszufinden, warum Apocalypse ihr diese Kräfte gegeben hat - und dass sie alleine geht und Havok und Iceman zurücklässt. Pulse geht davon aus, dass Polaris nach Ägypten geht und versucht Rogue näherzukommen, aber Rogue macht deutlich, dass sie nie wieder etwas von Romantik hören will und stürmt davon. Sunfire und Gambit werden von Mr. Sinister rekrutiert.

Meinung:
Tja, alles wieder ziemlich schlecht, aber zumindest ist der Run jetzt vorbei. Apocalypse war noch nie so wenig bedrohlich, Charaktere verhalten sich mal wieder völlig idiotisch, neben Skids und Karma, insbesondere auch Gambit, der sich freiwillig in Apocalypses Hände begibt. Damit zerstört Milligan auch die Beziehung von Rogue und Gambit endgültig für viele Jahre, wirklich schade um die schöne Entwicklung durch Claremont. Dazu gibt es diverse Anschlussfehler zwischen den Ausgaben und Zeichenfehler von einem sichtlich ausgebrannten Larocca. Die Zweitstorys um die Reiter fand ich dagegen tatsächlich ganz sinnvoll, auch wenn sie die Story nicht retten.

Fazit:
Schwacher Abschlussarc für einen fürchterlichen Run

New Excalibur #10-12
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #78-80 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The last days of Camelot, Part 1"/"Die letzten Tage von Camelot, Teil 1"
"The last days of Camelot, Part 2"/"Die letzten Tage von Camelot, Teil 2"
"The last days of Camelot, Part 3"/"Die letzten Tage von Camelot, Teil 3"
Autor: Frank Tieri; Zeichner: Michael Ryan

Inhalt:
Im 6. Jahrhundert ist Sir Percy von Scandia der letzte überlebende Ritter von Camelot, der einem mysteriösen Feind zum Opfer gefallen ist. Vom sterbenden Arthur angeklagt, nimmt er das Königsschwert Excalibur auf. Der mysteriöse Feind hat auch andere Teile Englands angegriffen und Percy befindet sich bald in der unangenehmen Situation, als Spion betrachtet zu werden. Die Lady of the Lake beauftragt ihn, Excalibur zu finden, was er nicht versteht, bis sie ihn durch die Zeit schickt und er im Körper des gegenwärtigen Black Knight Dane Whitman erwacht, der gerade ein Black Knight Museum eröffnet und mit Captain Britain am Telefon gesprochen hat. Percy findet die Leiche seines ursprünglichen Ichs und zerschmettert die Glasschatulle, um eine Schriftrolle zu finden, die ihm einen Hinweis darauf gibt, was er zu tun hat. Als ein Museumswächter versucht, ihn anzugreifen, beabsichtigt Percy zuzuschlagen, um ihn zu töten, wird jedoch von Captain Britain und Excalibur gestoppt. Das Team stellt schnell fest, dass er besessen ist und Juggernaut schlägt ihn ko. Die Schriftrolle zeigt Bilder des Teams Excalibur in mittelalterlicher Kleidung und bezeichnet sie als Retter von Camelot.
Excalibur soll mit Hilfe der Lady of the Lake in die Vergangenheit reisen. Trotz der Proteste von Wisdom ignoriert der Rest des Teams ihn (und seine Führungsrolle) und unternimmt die Zeitreise. In der Vergangenheit befanden sich Percy und Dane Whitman wieder in unterschiedlichen Körpern und das Team erfährt, dass sie kurz vor dem Angriff auf Camelot in die Vergangenheit zurückgekehrt sind. Nachdem sie Merlins Leben gerettet und die Drachen, die ihn angegriffen haben, vertrieben haben, informieren sie den König über den bevorstehenden Angriff. Arthur beschließt, ein Fest zu Ehren ihrer Gäste zu veranstalten. In der Zwischenzeit sind die Späher, die geschickt wurden, um das Drachenlager zu finden, tot.
Als Dane Whitman seine Befürchtungen bezüglich seines Vorgängers gegenüber Merlin gesteht, steht er Sir Percy gegenüber. Nach einem Schlagabtausch, zeigt Percy, dass er nicht neidisch war, dass Dane die Klinge benutzt. Er machte sich Sorgen um ihn. Die Klinge übt in dieser Zeit einen viel stärkeren bösen Einfluss aus. Percy informiert ihn, dass tatsächlich acht Black Knights vor ihm kamen, die getötet werden mussten, da sie durch die Klinge verdorben worden waren. Während sich die anderen auf den Kampf gegen die Drachen vorbereiten, folgen Sage und Wisdom den Spuren des toten Spähers. Während ihrer Reise informiert Sage Wisdom darüber, dass er während seines betrunkenen Zustand in der vergangenen Nacht nicht bei ihr landen konnte, aber Guinevere möglicherweise in Sir Lancelots Arme getrieben hat, um die Affäre zu beginnen, die Camelot zum Scheitern verurteilen wird. Als sie in der Drachenhöhle ankommen, finden sie die Drachen tot vor. In der Zwischenzeit wird Camelot von Drachen angegriffen. Die Helden kämpfen tapfer, finden sich aber unterlegen. Die Rückkehr von Sage und Wisdom dreht das Blatt, als Sage Merlin befiehlt, ein Formosan-Kraut zu zaubern. Damit können sie die Kreaturen einschlafen lassen. Sage enthüllt, dass die Kreaturen keine Drachen sind, sondern außerirdische Makluans. Nachdem Camelot gerettet wurde, kehren die Helden in die Zukunft zurück, und Merlin und Percy deuten auf etwas Wichtiges für Dane Whitman hin.

Meinung:
Das hat überraschend viel Spaß gemacht, hatte es schwächer in Erinnerung. Der Fokus auf den Black Knight funktioniert sehr gut und bringt die Figur dem Leser näher, dazu war es unterhaltsam, wie die Mitglieder von Excalibur mit den Rittern der Tafelrunde interagieren. Ryans Zeichungen mag ich eh gerne und auch hier sind sie überzeugend.

Fazit:
Unterhaltsamer Dreiteiler

Kain 30.01.2021 14:45

Zitat:

Tja, alles wieder ziemlich schlecht, aber zumindest ist der Run jetzt vorbei. Apocalypse war noch nie so wenig bedrohlich, Charaktere verhalten sich mal wieder völlig idiotisch, neben Skids und Karma, insbesondere auch Gambit, der sich freiwillig in Apocalypses Hände begibt. Damit zerstört Milligan auch die Beziehung von Rogue und Gambit endgültig für viele Jahre, wirklich schade um die schöne Entwicklung durch Claremont. Dazu gibt es diverse Anschlussfehler zwischen den Ausgaben und Zeichenfehler von einem sichtlich ausgebrannten Larocca. Die Zweitstorys um die Reiter fand ich dagegen tatsächlich ganz sinnvoll, auch wenn sie die Story nicht retten.

Da Du es gerade gelesen hast, habe ich mal eine Frage zu Gambits Transformation in einen Reiter: Da wird doch eine Kastration impliziert, oder? Ich erinnere mich nicht an den Wortlauft und habe die Hefte nicht mehr hier, mir kam das damals aber so vor.

Heatwave19 30.01.2021 15:31

Ja, bei dem Umwandlungsprozess spricht Apocalypse über die "unteren Regionen", die ebenfalls umgestaltet werden, als Gambit keine Betäubung will. :D
Überhaupt frage ich mich ja, wie das im Inneren so aussieht, insbesondere bei den Figuren, die nicht wirklich zurückoperiert werden, sondern in den nächsten Runs einfach wieder ihr altes Aussehen haben, wie Polaris, Sunfire und Gambit nach diesem Run. Aber vermutlich sollte man da nicht zu viel drüber nachdenken.

Kain 30.01.2021 15:45

Bei Gambit wurde glaube ich mal angedeutet, dass Sinister alles rückgängig gemacht hat. Bei Polaris betraf es glaube ich nur die Kräfte, nicht das Aussehen (oder die Geschlechtsteile?!). Sunfire habe ich seitdem glaube ich überhaupt nicht mehr gesehen.

Remy_LeBeau 02.02.2021 08:29

War es bei Gambit nicht auch so, dass er sich später wenigstens einmal in seine Death-Persona zurückverwandelte? Wie es später auch bei Angel/Archangel gehandhabt wurde?

Und dann hat man meine ich den Mantel des Schweigens darüber gehüllt. Wenn ich etwas nicht erklären kann, verschweige ich es einfach so lange, bis sich fast keiner mehr daran erinnert...

Kain 02.02.2021 12:35

Weiß ich nicht. Falls das passiert ist, habe ich die Geschichte nie gelesen. Und das ist durchaus im Bereich des Möglichen.

Vikki 02.02.2021 13:15

Gambit konnte sich in Death verwandeln und daduch entwickelte Death sich zur eigenen Persönlichkeit. Ich weiß noch das Gambit in irgendeiner Geschichte innere Zwiesprache mit Death führte. Soweit ich mich erinnere; wurde es halt nie wieder aufgegriffen also müsste Death noch in Gambit schlummern.

Kain 02.02.2021 13:18

Nun ja, da es bei Archangel auch so ist, ergibt das zumindest Sinn.

Terminator_T-101 02.02.2021 18:01

Zitat:

Zitat von Kain (Beitrag 680362)
Bei Gambit wurde glaube ich mal angedeutet, dass Sinister alles rückgängig gemacht hat. Bei Polaris betraf es glaube ich nur die Kräfte, nicht das Aussehen (oder die Geschlechtsteile?!). Sunfire habe ich seitdem glaube ich überhaupt nicht mehr gesehen.

Es gab da auch mal die Story, wo Gambits wahrer Vater enthüllt wurde (wenn ich mich recht erinnere, war dies der Carey Run). Dort wurde halt erzählt, dass Gambit ein Klon von Sinister sei oder zumindest dass Sinister ihn aus seiner DNA erschaffen hat. Da man in der Story auch weitere Gambits in Kryostasis gesehen hat (wenn ich mich recht erinnere), dürfte das "unten herum" ja nun eigentlich kein großes Thema mehr sein. Einfach mal den Körper wechseln und fertig. :D

Zitat:

Zitat von Remy_LeBeau (Beitrag 680806)
War es bei Gambit nicht auch so, dass er sich später wenigstens einmal in seine Death-Persona zurückverwandelte? Wie es später auch bei Angel/Archangel gehandhabt wurde?

Und dann hat man meine ich den Mantel des Schweigens darüber gehüllt. Wenn ich etwas nicht erklären kann, verschweige ich es einfach so lange, bis sich fast keiner mehr daran erinnert...

Ja, gab da mal eine Story, wo gezeigt wurde, das Death noch immer in Gambit schlummert. Weiß jetzt allerdings auch nicht mehr wo genau dies erzählt wurde. Von den neueren Sachen bin ich ja erst wieder mit House of X/Power of X eingestiegen und direkt davor kenne ich jetzt nur noch die Mr. und Mrs. X Limited Series. Wenn dies also nicht ab da irgendwo erzählt wurde, dann and dies irgendwann vor den X-Men Heften von oder vor 2012 statt, denn dort bin ich damals ausgestiegen.
Mir ist dies allerdings noch recht frisch in Erinnerung. Eventuell fand dies also erst kürzlich statt? Eventuell in den aktuellen Excalibur Ausgaben? :kratz: Meine, da wäre sowas passiert, dass sich Gambit dort in Death verwandelt hatte, um Rogue zu retten. Eventuell war dies auch in der Mr. & Mrs. X Limited Series.

Kain 02.02.2021 18:27

Zitat:

Zitat von Terminator_T-101 (Beitrag 680933)
Es gab da auch mal die Story, wo Gambits wahrer Vater enthüllt wurde (wenn ich mich recht erinnere, war dies der Carey Run). Dort wurde halt erzählt, dass Gambit ein Klon von Sinister sei oder zumindest dass Sinister ihn aus seiner DNA erschaffen hat. Da man in der Story auch weitere Gambits in Kryostasis gesehen hat (wenn ich mich recht erinnere), dürfte das "unten herum" ja nun eigentlich kein großes Thema mehr sein. Einfach mal den Körper wechseln und fertig. :D

Jetzt da Du es sagst, kommt mir das ziemlich bekannt vor.

Heatwave19 06.02.2021 15:15

X-Men: Deadly Genesis #1-6
Deutsche Ausgabe: Marvel Exklusiv #63 - X-Men: Tödliches Erwachen (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Deadly Genesis, Part 1"/"Tödliches Erwachen, Teil 1"
"Deadly Genesis, Part 2"/"Tödliches Erwachen, Teil 2"
"Deadly Genesis, Part 3"/"Tödliches Erwachen, Teil 3"
"Deadly Genesis, Part 4"/"Tödliches Erwachen, Teil 4"
"Deadly Genesis, Part 5"/"Tödliches Erwachen, Teil 5"
"Deadly Genesis, Part 6"/"Tödliches Erwachen, Teil 6"
"Petra"/"Petra"
"Darwin"/"Darwin"
"Sway"/"Sway"
"Kid Vulcan"/"Kid Vulcan"
"What Emma Doesn’t Know"/"Was Emma nicht wusste"
Autor: Ed Brubaker; Zeichner: Trevor Hairsine, Pete Woods

http://comicguide.de/pics/medium/88179.jpg

Inhalt:
Am Xavier Institut sagt Beast Cyclops, dass er sich Sorgen macht, wohin die gesamte Energie geflossen ist, die vor Hosue of M in den Mutanten war. Währenddessen wurde im Weltraum ein Space Shuttle zerstört. Ein mysteriöser, mächtiger Mann manifestiert sich und dreht durch, als er erkennt, dass er sich im 21. Jahrhundert befindet. Als das Shuttle zurück auf die Erde stürzt, erhält Emma ein starkes telepathisches Feedback, das sie ausknockt. Cyclops, Wolverine und Marvel Girl treten in Aktion und schaffen es, die Sentinels auszutricksen. Zurück in der Schule ereignen sich seltsame Dinge. Nightcrawler und Colossus sprechen über die frühen Tage, als sie zum ersten Mal dem Team beitraten. Kurt geht später nach draußen in den Wald, wo er von demselben wütenden Mob angegriffen wird, der vor all den Jahren versucht hat, ihn zu töten. Sie fangen an, ihn zu schlagen, aber nach ein paar Augenblicken verschwinden sie. Peter trifft sich mit Kitty, aber sie flippt aus, weil sie Peter für einen Zombie hält! Peter schafft es, sie zu beruhigen und bringt sie in ihr Schlafzimmer. Gleichzeitig kontaktiert Beast Banshee auf Muir Island und fragt, ob er nützliche Informationen gefunden hat, wohin Xavier verschwunden sein könnte, Sean weiß jedoch nichts. Er sieht den Geist von Moira, aber sie ignoriert ihn völlig und führt ihn zu einem alten Lagerraum, in dem Sean alte, wichtige Notizen des Professors findet. Scott, Logan und Rachel sehen einen riesigen Arm, der aus dem Boden kommt und das Space Shuttle zerquetscht. Rachel spürt eine Präsenz in den Bergen. Dort glauben alle, Jean zu sehen, aber es ist nur eine Illusion. Ein mächtiger Bösewicht taucht auf, schaltet alle aus und ist überrascht, dass Scott ihn nicht erkennt. Er nimmt ihn und Rachel mit. Wenig später wacht Wolverine alleine auf, umgeben von einem Armeehubschrauber und einem Sentinel.
Rückblende: Als sich die Kräfte von Petra manifestierten, verursachte sie einen Steinschlag, der ihre ganze Familie tötete. Nachdem sie einige Zeit in Therapie verbracht hat, wird sie in ein Kinderheim gebracht. Ihre neuen Eltern misshandelten sie nach ihrer Adoption, der Vater versucht sogar, sie zu vergewaltigen. Petra flieht. Sie ist jahrelang obdachlos, bis sich ihre sekundäre Mutation manifestiert. Sie kann Steinkohle in Diamanten verwandeln und verkaufen. Irgendwann wird der Käufer misstrauisch und die Polizei nimmt sie fest. Einige Tage später wachte Petra auf der Polizeistation auf, wo die X-Men auftauchen und sie aufnehmen.
Nachdem sie Commander Stack nicht davon überzeugt haben, Wolverine an sie auszuliefern, übernimmt Emma mithilfe ihrer Telepathie Stacks Gedanken. Zusammen mit Logan kehrt sie zum Xavier Institut zurück. Dort versuchen Beast, Kitty, Emma und Havok, Cerebra zu verbessern, damit sie die vermissten Cyclops und Marvel Girl lokalisieren können. Havok verliert seine Nerven und zerstört die Bedienfelder, was Hank verärgert. Als Alex geht, sieht er Geisterformen von Iceman und Polaris, die miteinander flirten. Kurt geht auf Alex zu und fragt, was los ist. Während die Geister verschwinden, schreit Alex Kurt an, ihn in Ruhe zu lassen. Später wird Kurt von Banshee kontaktiert, der mit den Informationen, die er über Professor Xavier auf Muir Island gefunden hat, nach West Chester zurückkehrt, aber Sean glaubt nicht, dass ihnen die Informationen gefallen werden. An einem unbekannten Ort wachen Scott und Rachel auf, sind jedoch angekettet und können ihre Kräfte nicht einsetzen. Der mysteriöse Bösewicht offenbart sich seinen Gefangenen und erklärt, dass er sie für etwas bestrafen will und dass sie auch da sind, um die Bestrafung eines anderen zu sehen. Dafür ist allerdings Rachels Hilfe erforderlich. Bevor der Mann geht, erwähnt er gegenüber Scott, dass er weiß, wer er ist, aber Scott erinnert sich nicht daran. Rachel spürt, dass Xavier einmal an diesem Ort war, aber nicht mehr. Währenddessen gehen Kurt und Logan zum Flughafen, um Sean abzuholen, und Kurt informiert Logan über die Geistererscheinungen. Gleichzeitig gerät Banshee in Panik, als ein X-Jet direkt auf sein Flugzeug zuzufliegen scheint, dass unbekannterweise von dem mysteriösen Bösewicht kontrolliert wird. Sean triit in Aktion, um den Jet zu stoppen, aber seine Kräfte reichen nicht aus. Das Flugzeug explodiert und Sean stirbt.
Rückblick: Armando war schon immer ein seltsam aussehendes Kind. Das führte dazu, dass sein Vater von zu Hause weglief und er die Liebe seiner Mutter verlor. Als sich herausstellte, dass Armando der intelligenteste an seiner Schule war, schrieb ihn sein Schulleiter an der Baltimore Academy in der Nähe von New York ein, was auch seiner Mutter gefiel, da ihr Sohn so weit von ihr entfernt war. Als er fünfzehn Jahre alt ist, zeigen sich Armandos Kräfte, als er gemobbt und geschlagen wird. Dies brachte ihm die Aufmerksamkeit eines Wissenschaftlers ein, der ihn jahrelang untersucht und feststellt, dass er ein Mutant ist, dessen Körper sich an alle Bedrohungen anpassen kann. Seine Mutter ist nicht begeistert, obwohl er sie sogar nach einem Brand ihrem Haus rettet. Wenig später informiert ein Psychiater Armando, dass eine Frau die Forschungsarbeit gelesen hat und da ist, um sich um ihn zu kümmern.
Wolverine und Nightcrawler sind immer noch am Flughafen, der aufgrund des Flugzeugabsturzes in totalem Chaos versinkt. Logan kontaktiert Beast wegen Banshees Tod und warnt ihn, dass Soldaten wahrscheinlich jeden Moment in der Schule eintreffen werden. Hank will es sich ansehen, aber bevor er es auf das Dach der Schule schaffen kann, sind bereits O*N*E*-Soldaten zur Stelle. Sie befehlen, dass niemand die Schule verlassen darf. Währenddessen nimmt der mysteriöse Bösewicht an einem unbekannten Ort seine Kapuze ab und enthüllt sein Gesicht und seine brennenden Augen, erwähnt aber immer noch nicht seinen Namen. Er lässt Rachel vorübergehend frei, aber nur, damit er seine Kräfte einsetzen kann, um ihre Telepathie zu manipulieren. Während Emma und Beast von den Soldaten befragt werden, beschließt Havok, auf eigene Faust loszuziehen. Er betritt einen leeren Raum, in dem er Geisterformen des Professors findet, der mit Corsair spricht. Alex hört zu, wie der Professor und sein Vater darüber diskutieren, dass Xavier von dem Moment an, als er und Corsair sich trafen, immer wusste, dass er der Vater von Alex und Scott war, möchte aber nicht, dass Corsair seinen Söhnen davon erzählt, um sie vor weiteren Komplikationen zu schützen. Corsair versteht und verteidigt, dass er nie zurückgekehrt ist, weil er dachte, seine Söhne wären tot. In diesem Moment verschwinden die Geister. Kitty schafft es, die Soldaten dazu zu bringen die Schule zu verlassen, indem sie einen offiziellen Bericht vorlegt, indem der X-Jet als vermisst gemeldet wurde, nachdem Logan, Scott und Rachel angegriffen worden waren. Sobald sie alleine sind, erwähnt Emma, ​​dass jemand in der letzten Stunde ihre dunkelsten Erinnerungen durchforstet hat. Sie weiß nicht, wie das passieren könnte, vermutet aber, dass der Schuldige Rachel ist. An anderer Stelle hört der Bösewicht auf, Rachels Kräfte zu nutzen, um die X-Men zu manipulieren und geht. Er erwähnt, dass er fast mit ihr fertig ist. Rachel wird wieder angekettet. Sie enthüllt Scott, dass sie, während der Bösewicht sie angriff, seine Gedanken gelesen hat und die überraschende Entdeckung machte, dass er eine Verbindung zu Xavier hatte und sogar unter ihm trainiert hat. Währenddessen finden Logan und Kurt Banshees Leiche im Cockpit des X-Jets und auch die Informationen, die er zurückbringen wollte. Sie kehren zur Schule zurück, wo sie es sich ansehen. Es ist ein Band mit einer Nachricht von Moira, die weint und behauptet, dass sie Xavier hasst.
Rückblende: Suzanne Changs Eltern werden auf den Straßen von Chinatown brutal ermordet. Auf mysteriöse Weise überlebt Suzanne das Drama, ohne einen einzigen Kratzer. Sie wird ins Krankenhaus und später zur Polizeistation gebracht, aber die Detectives finden die Schuldigen nicht. Als Suzanne geht, entdeckt sie, dass sie eine Mutant ist, der die Zeit anhalten und später wiedergeben kann, was zuvor passiert ist. Sie kann sehen, wie ihre Eltern wieder getötet werden und auch das Auto, mit dem die Mörder weggefahren sind. Sie folgt ihnen zu ihrem Haus und kontaktiert Detective Walter und seine Polizisten. Sie verhaften die Verbrecher. Wenig später kommt Moira MacTaggert zur Polizeistation. Sie stellt sich Suzanne vor und fragt das siebzehnjährige Mädchen, ob sie jemals von den X-Men gehört hat.
Beast, Nightcrawler und Wolverine schauen sich weiterhin das Band an, auf dem ihre alte Freundin Moira MacTaggert einige schreckliche Dinge enthüllt. Sie erinnert sich an eine Nacht, als Xavier sie besuchte. Außer Atem enthüllte er ihr, dass die X-Men vermisst werden, gefangen auf der lebenden Insel namens Krakoa. Nachdem er seine telepathischen Kräfte eingesetzt hat, um Moira zu zeigen, was während des Kampfes passiert ist, erklärt sie sich bereit zu helfen und stellt ihre Schüler dem Professor vor. Sway, Petra, Darwin und Kid Vulcan helfen gerne und nachdem sie einen Crashkurs im Einsatz ihrer Kräfte erhalten haben, bekommen sie ihre eigenen Uniformen und werden X-Men. Bevor er geht, erzählt Xavier Gabriel privat einige Dinge und die neuen X-Men ziehen los, um das ursprüngliche Team zu retten. Moira gibt zu, dass sie es niemals zugelassen hätte, wenn sie gewusst hätte, worauf sich die Kinder eingelassen haben. In diesem Moment wird der Ton des beschädigten Bandes verschwommen. Währenddessen kommen Cyclops und Rachel frei, wobei Rachel denkt, dass ihr Entführer schlafen muss oder noch nicht die volle Kontrolle über seine Macht hat. Sie versuchen zu fliehen und Scott erkennt den Ort, an dem sie sich befinden. Sie finden ein Schild mit der Aufschrift "Muir-MacTaggert Research Center?!" Scott kann sich sogar daran erinnern, dass das Zentrum nur wenige Stunden von der Schule entfernt ist. In diesem Moment taucht der mysteriöse Bösewicht auf und offenbart sich als Vulcan. Er enthüllt auch, dass er Scotts kleiner Bruder ist und dass Scott sich nicht daran erinnern kann, weil Xavier es so wollte.
Rückblende: Gabriel ist ein mysteriöser Junge. Er erinnert sich an eine Zeit, als er im Weltraum war und von Menschen versklavt wurde, die Federn statt Haare hatten. Er erinnert sich auch an eine ältere Frau, Dai’andral, die für ihn die einzige war, die Sympathien für ihn hatte und ihm ein Buch geschenkt hat. Es war ein Buch über die Mythen des alten Roms, aus dem Gabe seinen neuen Namen wählte: Vulcan, benannt nach dem griechischen Feuergott. Nicht viel später manifestierten sich seine Kräfte und er tötete versehentlich die freundliche Frau und einige Wachen der Shi'Ar. Das nächste, was er weiß, ist, dass er in einem Wald um sein Leben rennt. Ein Jahr später lebt Gabe in einem Abwasserkanal und wird von Polizisten aufgegriffen, die ihn Moira MacTaggert vorstellen, die ihm Hilfe anbietet, die er akzeptiert. Gabe reist zu ihrem Forschungszentrum, wo er trainiert und später sowohl Professor X als auch Cyclops trifft. Nach einer Stunde Training mit Scott kann Gabriel sogar seine optischen Strahlen abwehren. Nachdem Scott gegangen ist, hört Gabe, wie Moira und Xavier darüber diskutieren, dass er mit der richtigen Ausbildung eines Tages Mitglied der X-Men werden könnte.
O*N*E erhält Nachrichten über Vulcan, der den Flughafen Westchester angreift, und sendet Nathaniel Briggs und seine Sentinel-Einheit, um ihn aufzuhalten. In der Zwischenzeit fällt es Cyclops schwer zu akzeptieren, dass der bösartige Vulcan wirklich sein Bruder ist. Er lenkt Gabriel lange genug ab, damit Rachels Kräfte zurückkehren können. Danach macht sie sich auf den Weg, um die anderen X-Men darüber zu informieren, wo der Kampf stattfindet. Während der Verwirrung bemerkt Vulcan den angreifenden Sentinel und zerstört ihn. Scott argumentiert dagegen, aber Vulcan verteidigt, dass er ein Spektakel schaffen musste, um jemandes Aufmerksamkeit zu erregen. Sie reisen zusammen nach Muir Island. Nicht allzu viel später wird die Katastrophe weltweit im Fernsehen gezeigt. Die X-Men sehen zu, wie es passiert. Rachel schafft es zurück zur Schule und informiert alle, was passiert ist. Inzwischen hat in Wales ein mysteriöser Mann die Katastrophe gesehen und denkt, dass es an der Zeit ist, etwas zu tun. Auf der Insel informiert Vulcan Scott, dass er Banshee getötet hat. Scott trauert um seinen gefallenen Freund und kann die Offenbarung, dass Vulcan sein Bruder ist, immer noch nicht akzeptieren. In diesem Moment kommt jedoch auch der mysteriöse Mann von früher auf der Insel an und entpuppt sich als Professor X! Die anderen X-Men, einschließlich Havok, treffen ein und konfrontieren Vulcan, der bereit ist, Xavier zu töten, aber zuerst möchte, dass er Scott und Alex die Wahrheit offenbart. Xavier entschuldigt sich dafür, dass er dies geheim gehalten hat, aber Vulcan ist wirklich ihr jüngerer Bruder. Jetzt, wo er ehrlich ist, muss Xavier noch ein weiteres Geständnis machen: Er kann wieder laufen, obwohl er dank der Scarlet Witch, kein Mutant mehr ist.
Vor langer Zeit, als Emma Frost noch eine der exotischen Tänzerinnen im Hellfire Club war, wurde sie von Professor Charles Xavier und Moira MacTaggert angesprochen. Sie versuchten ihr zu erklären, dass sie eine Mutantin ist und dass ihr aktueller Lebensstil keine Zukunft hat. Sie wäre besser dran, sich ihrer Sache anzuschließen. Emma war jedoch nicht interessiert. Charles und Moira gingen und hinterließen Emma die Nachricht, dass der Hellfire Club sich der Tatsache bewusst ist, dass sie eine Mutant ist, obwohl sie das geheim halten möchte. Emma rennt ihnen nach, aber der Hellfire Club Türsteher Denny eilt ihr wütend nach und befiehlt ihr, ihren Job zu beenden. Gabriel steigt aus einem Auto und versucht Emma zu beschützen, aber Charles glaubt, dass dies alles ein Fehler war und dass Emma sich ihnen nicht anschließen wird und es vielleicht nie tun wird. Er nutzt seine telepathischen Kräfte, um Emma, ​​Denny und alle anderen im Club vergessen zu lassen, dass sie heute Abend dort waren. Gabriel und Moira mögen die Idee nicht, aber Charles behauptet, dass er Emma nur beschützt und dass seine beiden Gefährten ihm vertrauen müssen.
Die X-Men sind fassungslos, zu hören, dass Vulcan wirklich Cyclops und Havoks jüngerer Bruder ist. Emma enthüllt, dass Xavier die Wahrheit gesagt hat: Er ist wirklich kein Mutant mehr. Vulcan lässt Rachel ihre Gedanken mit dem Professor und seinem eigenen verbinden, damit sie den X-Men zeigen können, was wirklich an dem Tag passiert ist, an dem sie Krakoa gegenüberstanden. Nach langen Kämpfen mit Krakoas Avataren gelang es Vulcans Team schließlich, Cyclops zu retten. Danach enthüllte Gabriel Scott, dass er sein Bruder war, was Cyclops glaubte, da Gabriels Kräfte ähnlich schienen. Krakoas Avatare holten das Team jedoch ein und griffen sie an. Scott schaffte es zurück zum Jet, damit er zur Schule zurückkehren konnte, aber auf dem Weg sah er, wie Krakoa seinen Bruder und den Rest seines Teams tötete. Scott schaffte es schließlich zurück zur Schule, wo er den Professor darüber informierte, was passiert war. Nachdem Scott von der Anstrengung zusammengebrochen war, entschied Xavier, dass Scott sich nicht an seinen Bruder erinnern musste und entfernte die Erinnerung. Er informierte auch Moira darüber, die wütend auf Xavier war. Später versammelte Xavier ein weiteres Team von Mutanten, die es schließlich schafften, die gefangenen X-Men zu retten. Gabriel möchte wissen, wie er am Leben sein kann, wenn Krakoa ihn getötet hatte. Rachel entdeckt, dass Sway und Petra im Moment ihres Todes ihre Kräfte einsetzten, um sie auf den Grund von Krakoas Insel zu ziehen, in der Hoffnung, dass sie überleben würden. Leider haben Petra und Sway dies nicht, Darwin und Vulcan jedoch schon. Darwin nutzte seine Kräfte, um Gabriel zu retten - und Rachel spürt auch, dass Darwin immer noch in Gabriel ist! Sie nutzt dann ihre telepathischen Kräfte, um ihn herauszuholen, was Vulcan verletzt. Die X-Men sehen darin ihre Chance, ihn zu besiegen, aber Vulcan ist immer noch stärker als gedacht und er schafft es zu fliehen. Gabriel schreit wütend, dass er verabscheut, was die X-Men heute sind und kann nicht glauben, dass er einmal ein Teil von ihnen sein wollte. Er hasst jetzt auch Scott und Alex und möchte nicht mehr, dass sie seine Brüder sind. Bevor die X-Men etwas dagegen tun können, entkommt Vulcan in den Weltraum. In der vergangenen Krise bemerkt Beast, dass Darwins Überreste noch am Leben sind und beginnen, seinen Körper wiederherzustellen. Eine Woche vergeht. Im Labor des Instituts beobachten der Professor und Beast, wie Darwins Körper sich selbst wiederherstellt. Sie gehen zur Beerdigung zu Ehren von Banshee, Sway und Petra. Nach dem Gottesdienst sagt Cyclops Xavier, dass er die Schule sofort verlassen muss. Währenddessen fliegt Vulcan im Weltraum auf das Shi'Ar Imperium zu und kann nur an zwei Dinge denken: Rache an seinem Vater Corsair und dem ehemaligen Kaiser D'Ken.

Meinung:
Puh, die Geschichte ist auf jeden Fall historisch, da hier ein bis heute gültiger Retcon an Giant-Size X-Men #1 stattfindet. Das Ganze ist auch leidlich gut gemacht und ergibt am Ende Sinn, dazu sind die Nebenstorys wirklich hilfreich, um den Charakteren mehr Tiefe zu geben. Gar nicht gefallen hat mir allerdings die Figur des Vulcan, die leider als komplett böse dargestellt wird. Das hätte man deutlich ambivalenter gestalten müssen, bspw. durch eine innere Zerrissenheit zwischen der Liebe zu seinen Brüdern und der Wut über Xaviers Verrat, anstatt einfach lahm drauf zu verweisen, dass er dem Wahnsinn verfallen ist. Banshees Tod war auch recht unnötig, dazu sind die Zeichnungen nicht wirklich meins.

Fazit:
Durchwachsene Geschichte mit historischer Bedeutung

X-Factor (Vol.3) #7
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Two Meetings, One in Person, One Not"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Ariel Olivetti

Inhalt:
Jamie Madrox erhält einen Eilbrief mit der Bitte um ein Treffen zwischen ihm und Damian Tryp Sr. bei Singularity Investigation an diesem Nachmittag. Jamie stimmt zu, entscheidet sich jedoch gegen den Rat von Rahne, ein Duplikat zu schicken. Bevor er geht, begrüßt er Scott Summers, der anscheinend zu Besuch kommt. In Wahrheit ist er da, um Siryn zu informieren, dass ihr Vater Banshee im Kampf gestorben ist. Sehr zu seiner und den anderen Mitgliedern von X-Factors Überraschung glaubt Theresa es jedoch nicht und bemerkt, dass der Tod unter Mitgliedern der X-Teams niemals dauerhaft ist. Später, bei seinem Treffen bei Singuarity, ist Madrox schockiert, als Damian Sr. ihm und dem Rest von X-Factor anbietet, Mitarbeiter von Singularity zu werden. Als Madrox ihn verspottet, bietet Tryp an, seine Detektei für fünfzig Millionen Dollar zu kaufen. Anstatt darüber nachzudenken, bekräftigt das Angebot Madrox darin, dass sie mit der Untersuchung von Singularity auf dem richtigen Weg sind. Tryp warnt ihn, dass er seine Ermittlungen eher auf seine Verbündeten konzentrieren sollte. Wütend darüber kündigt Madrox an, dass Tryp untergehen wird. Tryp setzt Telekinese ein, um ihn aus dem Fenster zu werfen und bemerkt, dass er ein Duplikat hätte schicken sollen. Glücklicherweise hat Madrox genau das getan, und sein Duplikat (sowie ein zweiter, der durch den Aufprall auf das Fensters entsteht) wird von ihm absorbiert. Nachdem Madrox damit auch alle Informationen aufgenommen hat, erkennt er, dass Tryp Abhörmechanismen bei X-Factor haben muss, ruft Layla an und befiehlt ihr, das Büro zu säubern. Währenddessen öffnet Theresa bei X-Factor ein Paket, dass ihr von Cyclops als Nachlass ihres Vaters gegeben wurde. Es enthält eine DVD mit einem Film von ihrem Vater in der Festung Cassidy, in dem er sich verabschiedet. Außerdem enthält die Box auch Tabak, den Theresa nachdenklich raucht und entscheidet, dass sie immer noch nicht glaubt, dass ihr Vater tot ist.

Meinung:
Wieder eine tolle Ausgabe. Madrox Diskussion mit Tryp ist spannend, das Angebot zeigt tatsächlich, wie sehr Singularity X-Factor als Bedrohung empfindet. Die Nebenstory als Quasi-Epilog zu Deadly Genesis zeigt mal eine ganz anderer Seite der Trauerbewältigung, indem Siryn die Ereignisse um den Tod ihres Vaters nicht wahrhaben will.

Fazit:
Gelungen


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:08 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net