Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   Marvel Forum (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=183)
-   -   X-Men Reread Komplett (1975 bis heute) - Reloaded (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=42354)

Heatwave19 13.02.2021 14:59

Uncanny X-Men #475-486
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #82-86 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Rise and fall of the Shi'Ar Empire, Chapter 1: Plan B"/"Aufstieg und Fall des Shi'Ar-Imperiums, Kapitel 1: Plan B"
"Rise and fall of the Shi'Ar Empire, Chapter 2: The thing they left behind"/"Aufstieg und Fall des Shi'Ar-Imperiums, Kapitel 2: Hinterlassenschaften"
"Rise and fall of the Shi'Ar Empire, Chapter 3: Vulcan's Progress"/"Aufstieg und Fall des Shi'Ar-Imperiums, Kapitel 3: Vulcans Pfad"
"Rise and fall of the Shi'Ar Empire, Chapter 4: Castaways"/"Aufstieg und Fall des Shi'Ar-Imperiums, Kapitel 4: Gestrandet"
"Rise and fall of the Shi'Ar Empire, Chapter 5: Double-edged"/"Aufstieg und Fall des Shi'Ar-Imperiums, Kapitel 5: Zweischneidig"
"Rise and fall of the Shi'Ar Empire, Chapter 6: Vulcan's Progress (Redux)"/"Aufstieg und Fall des Shi'Ar-Imperiums, Kapitel 6: Vulcans Pfad (Redux)"
"Rise and fall of the Shi'Ar Empire, Chapter 7: Crossing the Rubicon"/"Aufstieg und Fall des Shi'Ar-Imperiums, Kapitel 7: Über den Rubikon"
"Rise and fall of the Shi'Ar Empire, Chapter 8: Imperial rescue"/"Aufstieg und Fall des Shi'Ar-Imperiums, Kapitel 8: Retter des Imperiums"
"Rise and fall of the Shi'Ar Empire, Chapter 9: Vulcan's descent"/"Aufstieg und Fall des Shi'Ar-Imperiums, Kapitel 9: Rache oder Macht?"
"Rise and fall of the Shi'Ar Empire, Chapter 10: In exile"/"Aufstieg und Fall des Shi'Ar-Imperiums, Kapitel 10: Im Exil"
"Rise and fall of the Shi'Ar Empire, Chapter 11: The end of all that is"/"Aufstieg und Fall des Shi'Ar-Imperiums, Kapitel 11: Das Ende aller Dinge"
"Rise and fall of the Shi'Ar Empire, Chapter 12: Endings and beginnings"/"Aufstieg und Fall des Shi'Ar-Imperiums, Kapitel 12: Ende und Neuanfang"
Autor: Ed Brubaker; Zeichner: Billy Tan, Clayton Henry

http://comicguide.de/pics/medium/92466_b.jpg

http://comicguide.de/pics/medium/92467.jpg

http://comicguide.de/pics/medium/92468.jpg

http://comicguide.de/pics/medium/93643.jpg

Inhalt:
Professor Xavier und Hank McCoy versuchen vergeblich die Shi'Ar zu kontaktieren, um sie vor Vulcan zu warnen. Charles versammelt ein Team um sich und rekrutiert nacheinander Nightcrawler, Warpath, Marvel Girl und Havok. Marvel Girl ist als Telepath unerlässlich, da Charles seine Kräfte verloren hat. In Al Qutay, Ägypten, wird Polaris von einer Gruppe von Anti-Apokalypse-Kultisten angegriffen. Sie versucht vor ihnen zu fliehen, aber ihre Kräfte fluktuieren. Nachdem sie sie mit Cerebro aufgespürt haben, reisen die X-Men nach Ägypten und vertreiben die Kultisten. Sie versichern Polaris, dass ihr Platz bei ihnen ist und dass sie eine zweite Chance verdient. Charles informiert das Team, dass sie in den Shi'Ar Raum reisen, um Vulcan daran zu hindern, eine gesamte Rasse auszulöschen. Zunächst müssen sie jedoch ein Raumschiff zu stehlen.
Am Xavier Institut bereitet sich Charles Xavier darauf vor, sein Team auf eine Mission zu führen, aber Scott Summers ist nicht glücklich, dass er Darwin mitnimmt. Charles überzeugt Scott damit, dass Darwin ein Freund von Vulcan ist und somit noch Einfluss auf ihn haben könnte. Scott erlaubt ihm widerwillig zu gehen, bittet aber darum, dass sie alle sicher nach Hause bringt. Das Team besucht einen Vulkan im Bundesstaat New York. Polaris bricht über einen Zugangstunnel ein und sowohl Havok als auch Warpath befassen sich mit zwei Robotern, die den Tunnel bewachen. Sie tauchen im Inneren des Vulkans auf, wo eine verborgene Shi'Ar Basis liegt. Hier ist Vulcan aufgewachsen. Sie treten ein, werden aber von drei Cyborgs angegriffen. Einer schaltet Polaris aus, aber die anderen werden von den X-Men, die als Team arbeiten, besiegt. Rachel nutzt ihre Telepathie, um festzustellen, dass es sich um unfreiwillige Kreationen handelt und sie tatsächlich sterben möchten. Warpath gewährt dem letzten von ihnen seinen Wunsch und sticht ihm ins Gesicht. Darwin findet das Raumschiff, nach dem sie suchen, und sie begeben sich auf den Spuren von Vulcan in den Weltraum. Charles beabsichtigt, Sternentore zu verwenden, um sie in den Shi'Ar Raum zu bringen, aber nachdem sie das erste durchflogen haben, stellen sie fest, dass die anderen Tore zerstört wurden. Sie sind im Weltraum gestrandet.
Vulcan befindet sich im Weltraum auf einem Kollisionskurs mit den Shi'Ar. Er ist auf einer Mission der Rache an Kaiser D'Ken und nichts wird ihm im Weg stehen, einschließlich eines Sternenkreuzers, den er auseinander reißt. Er befragt einen Überlebenden, der ihm mitteilt, dass der einzige Weg, um Chandilar zu erreichen, über die Sternentore führt, und er dafür ein Shi'Ar Raumschiff benötigt. Er informiert Vulcan auch darüber, dass D'Ken durch Kaiserin Lilandra ersetzt wurde. Vulcan erspürt mit seinen Sinnen drei Kriegsschiffen. Dann greift er sie an und lässt nur eins intakt. Er übernimmt das Kommando über das Schiff, dessen Kapitän sich bereitwillig gegen solch eine unglaubliche Macht ergibt. Dann erhält er vom Kapitän Informationen über die Shi'Ar, während sie durch die Sternentore reisen und eines nach dem anderen zerstören. Als sie den inneren Bereich des Shi'Ar Raums erreichen, werden sie mit Gladiator und drei anderen Mitgliedern der Imperial konfrontiert, die dem Kapitän befehlen, sich zu ergeben oder sich ihrem Zorn zu stellen.
Auf Chandilar wird der Vizekanzler von einem seiner Kommandeure über die Zerstörung vieler Sternentore durch Vulcan informiert. Ihm wird auch etwas über die Linie des Phönix erzählt. Mit dieser Nachricht begibt er sich in eine Gefängniswelt, in der er einen Mann namens Korvus rekrutiert, um im Austausch für seine Freiheit eine Aufgabe für ihn auszuführen. Das X-Men-Team von Professor Xavier kommt an einer Raumstation an, wo sie anhalten, um zu tanken und Vorräte aufzufüllen. Doch die Shi'Ar Arbeiter an Bord der Station sind nicht das, was sie zu sein scheinen. Als man auf Nightcrawler schießt, wird Darwin in den Weltraum gesaugt. Zum Glück passt er sich schnell an seine neue Umgebung an. Die Arbeiter entpuppen sich als Warskrulls und greifen die X-Men an. Es ist ein zufälliges Treffen, und keines, das sie erwartet hatten, nachdem sie kürzlich aus ihrem eigenen System geflohen waren. Ein Angreifer hat ein Implantat, das Marvel Girl daran hindert, auf ihre Telepathie zuzugreifen, und es liegt an Warpath, sie und Charles gegen die Skrulls zu verteidigen. Havok und Polaris kommen zu ihrer Rettung und bald sind die Skrulls besiegt. Zwei Shi'Ar Besatzungsmitglieder werden lebend entdeckt und obwohl sie mit den X-Men zum nächsten Shi'Ar Hub reisen, schwören sie, Charles zu gegebener Zeit der Justiz des Vizekanzlers zu übergeben.
Kanzler K’Tor befreit Korvus und erlaubt ihm, die Klinge des Phönix zu ergreifen. Seine Pflicht ist es, Marvel Girl zu jagen, und als Gegenleistung dafür, dass er sie getötet hat, wird ihm seine Freiheit gegeben. Wochen später setzen die X-Men, angeführt von Charles Xavier, ihre Reise durch den Weltraum fort, direkt hinter Vulcan. Die Zeit vergeht zu langsam für Warpath, der sich nach der Erde sehnt. Charles versucht Rachel zu helfen, ihre Kräfte subtiler einzusetzen, aber sie findet das Training frustrierend. Sie hat andere Dinge im Kopf, nämlich die beiden Shi'Ar Besatzungsmitglieder an Bord und die Tatsache, dass das Todeszeichen auf ihrem Rücken spürbar aktiv wird. Sie hat das Gefühl, dass die Shi'Ar sie verfolgen. Korvus ist auf Rachels Spur durch den Weltraum gereist. Sein kleines Fahrzeug landet auf dem größeren Shi'Ar Schiff und er betritt das Gefährt. Die X-Men beeilen sich, den Eindringling abzufangen, aber mit der Klinge des Phönix besiegt Korvus sie mit Leichtigkeit. Als er Rachel töten will, greift sie nach dem Schwert und es verbindet sich irgendwie mit ihr und stellt eine telepathische Verbindung zwischen ihr und Korvus her. Sie sehen die Erinnerungen des anderen und entdecken, dass sie sich nicht völlig unähnlich sind. Korvus nimmt das Schwert aus ihrem Griff und erklärt, dass sich das kleine Stück Phoenix Force in der Klinge an sie erinnert und sie mag. Dann entfernt sie das kleine Implantat in seinem Kopf, das kurz vor der Explosion steht. Es ertönt ein Alarm und Rachel entdeckt, dass die Shi'Ar Arbeiter den Professor entführt haben und nur Darwin unerkannt an der Hülle des flüchtigen Gleiters klebt.
Vulcan verwickelt die Imperial Guard in eine Schlacht und stellt fest, dass er nicht so bereit für sie ist, wie er gedacht hat. Er tötet Impulse und verwundet Cosmo und Neutron schwer, bevor Nightside ihn in ihre dunkle Leere hüllt. Ihr Versuch schlägt ebenfalls fehl und Vulcan schafft es, sie zusammen mit Oracle und Hobgoblin auszuschalten. Nur Gladiator scheint in der Lage zu sein, mit Vulcan umzugehen und zerstört Vulcans linkes Auge, während sie kämpfen. Letztendlich ist Vulcan bewusstlos. Der Vizekanzler befiehlt Gladiator, Vulcan in ein Gefängnis zu bringen, das Phygim umkreist. Dort ist Vulcan gefesselt und kann nicht auf seine Macht zugreifen und bekommt ein synthetisches Auge. Er kann nicht feststellen, wie lange er dort ist und träumt irgendwann von seinem jüngeren Ich. Das Kind verspottet den älteren Vucan, der ihn ein "Baby" nennt, er ist nur ein Fünfzehnjähriger mit der Reife eines Dreizehnjährigen. Schließlich wird Vulcan von einem Soldaten geweckt, der für den Vizekanzler, ein Mitglied des Geheimen Ordens, arbeitet und möchte, dass Vulcan für sie arbeitet. Er bittet Vulcan, zwei Ebenen hinunterzugehen und zu sehen, was ihn erwartet. Vulcan tut dies und tötet unterwegs ein paar Wachen. Zwei Ebenen tiefer entdeckt er Deathbird, die er versehentlich aus ihrer Zelle befreit.
Lilandra Neremani, die sich von ihrer Behandlung durch Cassandra Nova erholt hat, versucht, mit Kanzler Araki Kontakt aufzunehmen, findet ihn jedoch wenig gesprächsbereit. Er erschießt ihre Wachen, bevor er sie bewusstlos schlägt. Weit weg im Weltraum geraten Warpath und Korvus in einen Streit, bevor Havok die beiden Männer trennt. Er erinnert James daran, dass Korvus ihre einzige Chance sein könnte, Charles und Darwin einzuholen. Korvus erklärt, dass er möglicherweise die Motoren reparieren kann, damit ihr Schiff seine eigenen Sternentore erstellt. Er braucht die Kraft von Havok, Polaris und Marvel Girl, um dies zu tun. Sie könnten Alex Vater Corsair besuchen. Alex ist nervös, ihn wiederzusehen, da er für ihn nur schlechte Nachrichten hat. Als Korvus später an den Motoren arbeitet, träumt Rachel von ihm und besucht ihn, während er arbeitet. Ihre Anziehungskraft ist stark und sie küssen sich bald. Währenddessen erreichen die beiden Shi'Ar Arbeiter das Schiff des Hohen Rates der Shi'Ar. Sie übergeben Charles Xavier an Vizekanzler K’Tor, der ihn dann foltert. Darwin schleicht sich an Bord und plant, alles zu tun, um Charles zu befreien.
Die X-Men schaffen es mit Hilfe von Korvus, durch den Weltraum in Innere des Shi'Ar Reiches zu springen. Dort kontaktieren sie Corsair und die Starjammers und werden an Bord ihres Schiffes begrüßt. Corsair und Hepzibah erklären, dass es einen Putsch von Kanzler Araki gegeben hat und dass Deathbird irgendwie beteiligt ist. Ihr jetzt überarbeiteter Plan ist es, das Transportschiff anzugreifen, Charles, Darwin und Lilandra zu retten und ihre Navigationsprotokolle zu stehlen. Alex informiert seinen Vater darüber, dass sein anderer Sohn Vulcan noch lebt. Corsair kann es nicht glauben und will ihn auch retten. Auf dem Transportschiff rettet Darwin Charles, während die X-Men und Starjammers angreifen. Währenddessen wird Lilandra von einer ihr treuen Wache weggeführt, und den X-Men und Starjammers übergeben. Als Darwin versucht, Charles in Sicherheit zu bringen, sieht er, wie Kanzler Araki den Katalysator für das neue Reich vorstellt - den großen D'Ken!
Als Vulcan an der Seite von D'Ken dessen neue Regierungszeit als Oberhaupt des Shi'Ar einleitet, erinnert er sich, wie es dazu kam. Vor einiger Zeit half er Deathbird, von einem Gefängnismond zu fliehen. Er bewunderte sie, sobald er sie in Aktion sah, und sie kamen sich schnell näher, da sie so rücksichtslos war wie er. Sobald sie frei waren, machten sie sich auf den Weg in den Weltraum und verbrachten einige Zeit damit zu reisen, zu kämpfen und zu zerstören, wobei sie sich mit jedem Tag tiefer verliebten. Sie machten sich schließlich auf den Weg zu einem Hospiz, wo sich ihr Bruder von dem katatonischen Zustand erholte, in dem er sich seit mehreren Jahren befunden hatte. Kanzler Araki traf sie dort und trotz einer klaren Angst, Vulcan irgendwo in der Nähe von D'Ken zu lassen, nutzte Deathbird ihre Autorität, um sie ihn begleiten zu lassen. Im Hospiz erklärte Araki, wie ihre Telepathen versucht hatten, D'Kens Geist wieder in seinen ursprünglichen Zustand zu versetzen, nur damit sie genauso katatonisch wie der Kaiser wurden. Es schien, dass die drei Abteilungen seines Gehirns nicht miteinander kommunizieren konnten. Da Vulcan wusste, dass Deathbird darauf bedacht war, dass ihr Bruder wieder in Aktion tritt, beschloss er, die Verbindungen in D'Kens Gehirn wiederherzustellen. Er war erfolgreich und D'Ken erwachte. Kurz darauf bekamen sie die Nachricht, dass sich Shi'Ar Streitkräfte näherten, und so forderte Araki seinen Geheimbund auf, ihren Kaiser zu verteidigen. Vulcan und Deathbird nahmen an dem Massaker teil und flohen dann mit Araki und D'Ken in einem Schiff auf ein operatives Sternentor zu. Unterwegs sprach D'Ken mit Vulcan. Er wollte ihn dafür belohnen, dass er ihn geheilt hat, und bat ihn, seine Schwester zu heiraten.
Korvus und Warpath machen sich auf den Weg zu einem Asteroiden, wo sie ein paar Wachen überwältigen. Ihr Ziel ist ein Signalturm, wo sie noch mehr Widerstand überwinden. James erkundigt sich die ganze Zeit nach Korvus Beziehung zu Rachel. Sobald Korvus in der Station angekommen ist, gibt er ein Notsignal ab und James informiert die beiden anderen Teams, dass sie bereit sind. Plötzlich kommen zwei kleine Schiffe mit viel Feuerkraft in Sicht. Beide enthalten eine Kombination aus X-Men und Starjammers. Gefolgt von Warpath und Korvus greifen sie eine Festung auf dem Asteroiden an und schalten leicht die großen Kanonen aus, die ihn verteidigen. Die beiden Teams treten dann in einen Nahkampf mit den Shi'Ar Truppen ein. Mit Marvel Girl, Havok und Polaris sind sie selbst den bestausgebildeten Soldaten mehr als gewachsen. Corsair schafft es, Lilandra in die Festung zu bringen, wo sie Generalmajor Ka'ardum trifft. Er ist ein ehemaliger Anführer der gesamten Shi'Ar Armada, der sich einst gegen Lilandra wandte, die ihn dann dorthin verbannte. Sie möchte, dass er sich auf ihre Seite stellt, um seine verlorene Ehre wiederherzustellen. Der General stimmt widerstrebend zu. Nach ihrem Sieg feiern die X-Men und Starjammers, während Havok und Polaris versuchen, ihre zerbrochene Beziehung zu reparieren. In der Zwischenzeit erhält Vizekanzler K’Tor die Nachricht von Lilandras Plan und bereitet sich auf den Krieg vor. In der Armada des Rates unterhält sich Vulcan mit Darwin, der gefesselt ist. Er informiert Darwin über seine Absichten, Deathbird zu heiraten, und möchte, dass Darwin sein Trauzeuge wird. Leider erklärt er auch, dass Charles Xavier auf der Hochzeitsfeier hingerichtet wird.
Generalmajor Ka'ardum sendet eine Botschaft, um Streitkräfte für den Kampf gegen D'ken zu gewinnen. Es ist ihm unangenehm, alles zu riskieren, um Charles Xavier zu retten, aber er mit dieser Ansicht alleine. Der beobachtende Kaiser D'Ken ist verärgert, stellt aber immer noch fest, dass sie den Gegnern zwei zu eins überlegen sind. Er macht sich unerschrocken auf den Weg zur Trauung seiner Schwester. Der Platz vor dem M'Kraan-Kristall wird als Veranstaltungsort für Vulcans Eheschließung mit Deathbird verwendet. Vulcan hat eigene Pläne mit dem Kristall. Charles Xavier wird zum Kristall gebracht und vor seinem Tod angekettet. Darwin geht mit ihm, ist aber gefesselt und hilflos. Die X-Men und die Starjammers, die sich auf den Kampf vorbereiten, verfolgen die Zeremonie im Fernsehen. Sobald die Ehe geschlossen ist, beginnt der Kampf, als der Widerstand einen umfassenden Angriff auf die Shi'Ar Streitkräfte unter dem neu gekrönten Kaiser D'Ken beginnt. Die X-Men beschäftigen Gladiator, während Nightcrawler sich teleportiert und versucht, Charles zu retten. Leider entdeckt Vulcan ihn und whrt Kurt ab. Er bringt Charles zum Kristall und schleudert ihn hinein. Darwin folgt ihm freiwillig. Lilandra wird von D'Ken gepackt, der sich über seinen bevorstehenden Sieg freut, aber Vulcan hat andere Pläne. Er greift D'Ken an und fragt ihn, ob er wirklich gedacht hätte, er würde unter ihm dienen und sein Bruder sein. Er verbrennt D'Kens Gesicht, tötet ihn. Vor einem Publikum von fassungslosen Zuschauern setzt Vulcan die Krone auf seinen Kopf und erklärt sich selbst zum Kaiser des Shi'Ar Imperiums.
Charles Xavier wurde von Vulcan in den M'Kraan-Kristall geworfen, und Darwin geht hinein, um ihm zu helfen. Er findet Charles, der schreit. Darwin merkt dann, dass die Schreie aus Charles Gedanken kommen. Außerhalb des Kristalls bereitet sich Vulcan darauf vor, Lilandra zu töten, aber Corsair springt ein, um sie zu retten. Vulcan reagiert, indem er seinen Vater ermordet und schockiert die Starjammers und X-Men, die hilflos zuschauen müssen. Havok greift sofort Vulcan an und Hepzibah eilt auf den Mörder ihres Geliebten zu, nur um von Warpath beschützt zu werden. Als Korvus Deathbird angreift, konzentriert Vulcan seine Aufmerksamkeit auf ihn, was Polaris ermöglicht, einen elektromagnetischen Angriff auf Vulcan aufrechtzuerhalten, wodurch Havok die Möglichkeit erhält, ihn physisch anzugreifen. Darwin taucht dann mit Charles aus dem Kristall auf und Nightcrawler bringt sie zu ihrem Schiff, wo er sicherstellt, dass es ihnen gut geht. Dort wartet Lilandra lange genug, um zu sehen, dass es Charles gut geht, bevor sie die Computer programmiert zur Erde zurückzukehren. Nightcrawler und das Team landen bald auf der Erde und Hepzibah erkennt, dass es nach Corsairs Tod nichts gibt, wofür sie zu den Starjammers zurückkehren könnten. Charles überrascht Nightcrawler, indem er enthüllt, dass seine telepathischen Kräfte dank des M'Kraan-Kristalls zurückgekehrt sind. Währenddessen kehrt Lilandra ins Spiel zurück und entdeckt, dass Deathbird einen Rückzug angeordnet hat. Für Corsair, der an seinen Verletzungen stirbt, ist es jedoch zu spät. Havok trifft die Entscheidung, den Platz seines Vaters einzunehmen und die Starjammers zu führen, um Vulcan ein für alle Mal zu besiegen. Zu diesem Zweck ruft er das Institut an und informiert Charles, dass er, Marvel Girl und Polaris die X-Men verlassen und im Weltraum bleiben.

Meinung:
Bockstarker Zwölfteiler, der viele Fehler von Deadly Genesis ausbügelt. Vulcan wird als Schurke deutlich interessanter, mehrdimensionaler und gefährlich, indem er D'ken austrickst und klar wird, dass seine emotionale Reife der eines Teenagers entspricht. Deutlich besser, als alles auf reinen Wahnsinn zu schieben. Die Teamzusammenstellung ist spannend mit ausgeglichenem Fokus für alle Beteiligten. Dazu wirken vor allem Havok und Polaris endlich mal wieder wie normale kompetente Menschen, die man nachvollziehen kann. Warpath und Darwin sind interessante Neuzugänge, während Nightcrawler und Rachel nahtlos aus Claremonts Run fortgesetzt werden. Dazu gelingt es Brubaker viele alte Continuity Fäden wie D'Kens Koma, den M'Kraan Kristall und Lilandras Trauma durch Cassandra Nova wieder aufzugreifen. Die tollen Zeichnungen runden die Story ab, Billy Tan gefällt mir wirklich gut, aber auch Henry ist in seinen zwei Ausgaben durchaus passabel.

Fazit:
Starker, epischer Weltraum-Arc

Stauda 18.02.2021 19:05

Habe jetzt die ersten Ausgaben von Davids X-Factor und den New X-Men unter Kyle & Yost durch. Das war alles echt gelungen. In der Nachbetrachtung war das ne ziemlich starke Zeit für die Mutanten wenn man noch Brubaker und den Carey-Run bei den X-Men dazu nimmt.

Freue mich auch schon auf die Shi‘Ar-Saga. Hat mir beim ersten lesen schon gefallen. Wie du ebenfalls schreibst ist die Tatsache das Lorna und Alex dann nicht mehr so behämmert Charakterisiert werden ein sehr positiver Punkt. Unter Milligan war das (wie vieles Andere) katastrophal, meinem Geschmack nach fing es aber bei Austen schon an. Dieses ganze Beziehungsthema war sogar für Soap-Verhältnisse total unsinnig und realitätsfern.

Heatwave19 20.02.2021 10:17

Zitat:

Zitat von Stauda (Beitrag 684699)
Das war alles echt gelungen. In der Nachbetrachtung war das ne ziemlich starke Zeit für die Mutanten wenn man noch Brubaker und den Carey-Run bei den X-Men dazu nimmt.

Absolut. :top:

Heatwave19 20.02.2021 11:49

X-Men #188-193
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #79-81 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Supernovas, Part 1"/"Supernova, Teil 1"
"Supernovas, Part 2"/"Supernova, Teil 2"
"Supernovas, Part 3"/"Supernova, Teil 3"
"Supernovas, Part 4"/"Supernova, Teil 4"
"Supernovas, Part 5"/"Supernova, Teil 5"
"Supernovas, Part 6"/"Supernova, Teil 6"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Chris Bachalo, Clayton Henry

http://comicguide.de/pics/medium/92465.jpg

Inhalt:
In Nogales ist Sabretooth auf der Flucht vor einem mysteriösen Quintett von Superwesen, die einige Zeit nach seiner Abreise in Nogales ankommen und einige Teil der Stadt zerstören. Einige der X-Men brechen in die Fordyce-Klinik ein, nachdem Cerebra einen Notruf empfangen hat und finden eine bewusstlose Lady Mastermind und eine teilweise zerlegte Karima Shapandar. Cannonball und Iceman erfahren, dass die Fordyce-Klinik versucht hat, Mutanten-DNA in Viren umzuwandeln, der Menschen infizieren kann. Später möchte Professor X, dass Cyclops Rogue wegen des gewaltsamen Einsatzes ihrer Kräfte bei der Mission zurechtweist, aber Cyclops bestärkt sie sogar und Emma erinnert Charles daran, dass er es war, der seine X-Men zu dem gemacht hat, was sie heute sind. Zwei der mysteriösen Superwesen verfolgen Sabretooth bis zur Grenze zwischen USA und Mexiko, aber er entkommt ihnen, während Beast an Karima arbeitet. Cyclops fragt Rogue, ob sie Zeit hatte, über sein Angebot nachzudenken, eine schnelle Eingreiftruppe von X-Men zu führen, um mit Situationen wie der heutigen umzugehen. Rogue antwortet, dass sie das Angebot annimmt und Iceman, Cannonball und überraschenderweise Mystique in ihrem Team haben will. Bevor jedoch weiter diskutiert werden kann, trifft Sabretooth ein, der einen der 198 als Geisel nimmt und behauptet, er sei auf der Suche nach Zuflucht. Die X-Men ringen ihn nieder. In Nogales gehen die Rettungskräfte ihren Geschäften nach, und ein Reporter interviewt den einen Überlebenden der jüngsten Tragödie - ein junges Mädchen, das behauptet, ein Engel habe ihr gesagt, die X-Men hätten es getan.
Emma, Rogue und Iceman verhören Sabretooth, aber er gibt keine Informationen preis, da er nur mit Xavier sprechen möchte, ohne zu wissen, dass der Professor nicht mehr im Institut ist. Da Val Cooper sich dieser Tatsache ebenfalls nicht bewusst ist, verkörpert Mystique Xavier, als Cooper die Ereignisse von Nogals mit dem Professor besprechen möchte. "Xavier" versichert Val, dass die X-Men unschuldig sind, sie ist sich jedoch nicht ganz sicher, ob sie ihm glauben kann. Nachdem Val gegangen ist, sagt Cannonball Mystique, dass sie Gutes getan hat und informiert sie, dass Rogue sie in ihrem neuen Team haben will, was Mystique überrascht. Auf der Krankenstation sprechen Beast und Rogue mit Karima, die repariert wurde, sich aber nicht daran erinnert, was mit ihr passiert ist, außer dass sie in die Fordyce-Klinik gegangen ist, um jemandem zu helfen, und dass ihre interne Uhr dreizehn Wochen ausgeschaltet war. Lady Mastermind ist immer noch bewusstlos. Wolverine betritt ebenfalls die Krankenstation und sagt Rogue, dass sie ihn über Sabretooths Anwesenheit hätte informieren sollen. Währenddessen bricht in Alaska die mysteriöse Gruppe von fünf Superwesen - Serafina, Sangre, Aguja, Perro und Fuego - in eine S.H.I.E.L.D. Einrichtung namens Utopia ein, in der der ehemalige X-Man Northstar behandelt wird. Serafina "befreit" ihn, während die anderen das S.H.I.E.L.D. Personal ausschalten. Als nächstes wird Northstar nach Kanada geschickt, um seine Schwester Aurora zu rekrutieren, gerade rechtzeitig, da diese gerade kurz vor dem Selbstmord stand. Etwas später stehen Serafina und Perro zusammen mit Northstar und Aurora vor Xaviers Villa. Serafina erwähnt, dass sie Auroras Geist repariert hat, bevor sie ihnen neue Kraft verleiht - die Sonne verdunkeln. Verwirrung breitet sich im Xavier-Institut aus, als Northstar und Aurora einem überraschten Iceman ihre Anwesenheit mitteilen - und ihn in die Luft sprengen. In der Ferne, im Weltraum, wird ein Shi'Ar Schiff durch eine mysteriöse Energie zerstört.
Serafina verfolgt, was mit den X-Men, Northstar und Aurora passiert, indem sie das Sicherheitssystem der Villa nutzt. Als Iceman in die Luft gesprengt wird, schafft es Cannonball knapp zu entkommen und trifft sich mit mehreren anderen X-Men, die alle von Northstar angegriffen werden. Northstar macht sich dann auf den Weg zum Kerker, in dem Sabretooth festgehalten wird, als er von seinem ehemaligen Schüler Anole unterbrochen wird, der begeistert ist, Northstar zu sehen. Northstar verliert den Fokus und schlägt ihn nieder, bevor er versucht, in die Zelle einzubrechen, als Rogue ihn konfrontiert. Sie kämpfen eine ganze Weile, bis Northstar schließlich und unerwartet von Cable besiegt wird. Aurora besiegt einige der Schüler, bis Mystique, als Aurora verkleidet, die instabile Frau verwirrt. Mystique entdeckt dann Iceman, versucht seinen zerstörten Körper wieder zu sammeln und küsst ihn, woraufhin er sich wieder zusammensetzt. Serafina ist nicht amüsiert über das, was vor sich geht, und schleicht sich trotz Perros Rat ins Institut. Die X-Men versammeln sich alle zusammen mit Cable um die bewusstlosen Beaubier-Zwillingen. Die X-Men besprechen die Lage und Cable trifft sich mit Sabretooth, der offenbart, dass die wirklichen Feinde die Children of the Vault sind, die ihn tot sehen wollen, weil er weiß, dass sie existieren. Cannonball bringt Iceman zur Krankenstation, wo er von Beast und Karima Shapandar untersucht wird, die feststellen, dass es ihm gut geht, während Serafina Lady Mastermind untersucht, bevor sie von Cannoball unterbrochen wird, den sie besiegt.
Sabretooth informiert Cable, Cyclops und Rogue darüber, warum er im Institut Zuflucht suchen möchte, und erzählt ihnen alles, was er über die sogenannten Children of the Vault weiß. Serafina nutzt Lady Masterminds Kräfte, um Cannonball als Gefangenen in einer vermeintlichen Welt zu halten, in der sie Ehemann und Ehefrau sind, obwohl er beginnt, durch ihre Fassade zu blicken. Wolverine trennt schließlich Serafinas Verbindung zu Lady Mastermind und nach einem kurzen Kampf entkommt Serafina. Cable enthüllt weitere Informationen darüber, wie die Children of the Vault erschaffen wurden, und die X-Men planen, dies zu untersuchen, da die neuen Wesen über eine enorme Macht verfügen. Serafina kehrt zu ihren Teamkollegen zurück, und während die anderen nicht glücklich darüber sind, dass die X-Men von ihrer Existenz erfahren haben, weist Sangre darauf hin, dass es eine gute Übung für den Krieg ist, der kommen wird.
Mystique befragt Cable über ihre Rolle in der Zukunft und er offenbart ihr, dass der Begriff „Mystique“ „Verräter“ bedeutet. Sabretooth werden Nano-Sentinels injiziert, während Lady Mastermind aus ihrem jahrelangen Koma erwacht. Die Children of the Vault greifen das US-Militär an, während Rogue ihren neue X-Men-Gruppe zusammenstellt: Iceman, Cable, Cannonball, Mystique, Sabretooth, Lady Mastermind und Karima - sehr zu Cyclops Missfallen. Die X-Men spüren die Conquistador, ein riesiges fliegendes Schiff und Hauptquartier der Children of the Vault, auf und verwickeln die Schurken in einen Kampf - nur damit die Conquistador am Xavier-Institut ankommt und Sangre verrät, dass sie alle töten werden.
Das X-Men-Team von Cyclops versucht erfolglos, an Bord der Conquistador zu kommen. Rogues Team ist inzwischen dort gefangen, aber schafft es, zu entkommen und eine großen Anzahl der Children of the Vault zu besiegen. Sie erfahren, dass die Schurken beabsichtigten, Menschen und Mutanten in ferner Zukunft zu ersetzen. Sie haben sich im Verborgenen daruf vorbereitet, bis sie unerwartet vom M-Day geweckt wurden. Sangre, der Anführer, plant, die Conquistador ins Institut zu steuern und so alle Anwesenden zu töten, bis Mystique ihn tötet und Cannonball mit Hilfe des Sentinel Squad verhindert, dass die Conquistador abstürzt. Cyclops gratuliert Rogue, die erklärt, dass ihr Team von X-Men das Institut verlässt. Währenddessen entdeckt Beast, dass der mysteriöse alte Mann, der außerhalb des Instituts gefunden wurde, eine Art Post-Mortem-Wachstum aufweist, während in Ecuador eine große Anzahl der Children of the Vault überlebt hat und ein neuer Anführer aufgestiegen ist. Er verkündet, dass die X-Men glauben, dass sie alle tot sind und sie so niemals kommen sehen werden!

Meinung:
In meiner Erinnerung beginnt hier einer der besten X-Men Runs überhaupt und der erste Arc bestätigt mich darin. Carey hat es als Autor einfach drauf und bildet hier sehr organisch sein neues X-Men Team, indem jedes der Mitglieder überzeugend und mehrdimensional vorgestellt wird. Dabei gibt es von mir auch Pluspunkte, dass keiner der Charaktere neu erfunden wird, sondern alte Charaktere verwendet und wieder aufgegriffen werden, insbesondere Karima und Lady Mastermind sind ja eher obskure Figuren. Die Gegner haben sehr komplexe Design, funktionieren aber gerade in Verbindung mit Northstar und Aurora sehr gut. Ein weiterer Pluspunkt, dass Carey das Ganze sehr gut in die Continuity einbettet, indem Northstars Geschichte weitererzählt wird und auch Xaviers Reise ins All Thema ist. Die Zeichnungen ergänzen die gute Autorenarbeit in meinen Augen perfekt, auch wenn Bachalo nichts für alle ist.

Fazit:
Toller erster Arc eines fantastischen Runs

X-Factor (Vol.3) #8-9
Deutsche Ausgabe: Marvel Monsteredition #19: Civil War #1
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Collision Course"/"Kollisionskurs"
"Trust Issues"/"Vertrauenssache"
Autor: Peter David; Zeichner: Dennis Calero

Inhalt:
Layla Miller sitzt am Straßenrand vor dem Gebäude von X-Factor Investigations und ist völlig in die Lektüre von „Atlas Shrugged“ vertieft, als Quicksilver eintrifft. Sie macht sich nicht die Mühe aufzuschauen, wirft einen Stein, der zwei Ex-Mutanten trifft, und informiert sie dann darüber, dass Quicksilver es getan hat, was diese veranlasst, ihn zu verfolgen. Als Jamie und Guido aus dem Gebäude kommen, begeben sie sich in ein „unterirdisches Labor“, das von dem Exzentriker Dr. Malcolm Modern geleitet wird, der ihre kürzlich erworbenen DNA-Proben von Damian Tryp Junior und Senior analysiert hat. Er informiert sie, dass sie nicht nur beide Exemplare einer Unterart von Menschen sind (wenn auch keine Mutanten), sondern auch identisch sind, als ob sie von derselben Person stammen. Währenddessen sucht Siryn im Auftrag von Jamie, inspiriert von einer paranoiden Vermutung von einem von Jamies Duplikaten, und findet Spider-Man. Mit ihrer Fähigkeit zur Beeinflussung von anderen mit ihrer Stimme, erfährt sie von ihm die wahre Geschichte hinter der Decimation. Zurück im X-Factor-Hauptquartier trifft ein altes Duplikat von Madrox ein, der inzwischen ein vollwertiger Agent von SHIELD ist, um Rictor und Monet zu registrieren, was er ohne Zwischenfälle tut. Noch später wird Layla mit einem der Männer konfrontiert, die Quicksilver früher verfolgt haben. Nachdem sie ihn erwischt hatten, hatten sich die beiden unterhalten und Quicksilver hatte die Flugkraft des Mannes wiederhergestellt. Er ist zunächst begeistert, verliert aber schnell die Kontrolle über seine Kräfte. Später beginnt sein Körper zusammenzubrechen, schmilzt und sickert schließlich durch ein Straßengitter in den Abwasserkanal der Stadt. Von all dem unberührt, liest Layla ihr Buch weiter, auch als Quicksilver zurückkommt. Als sie erkennt, sprechen sie kurz über die Natur von Gut und Böse und stimmen schließlich - oder scheinbar - zu, sich gegenseitig aus dem Weg zu gehen. Quicksilver betritt das Gebäude, während Jamie, Guido und Siryn von ihren jeweiligen Missionen zurückkehren. Eine Kollision steht unmittelbar bevor.
Nachdem die Mitglieder von X-Factor die Wahrheit hinter Decimation erfahren haben, sind sie empört und beginnen einen heftigen Streit mit Quicksilver, der letztendlich für das Ereignis verantwortlich war. Jamie Madrox kann keine Entscheidung über die offizielle Haltung von X-Factor zur Registrierung der Superhelden treffen und geht. Draußen trifft er auf Layla, die ihm vorschlägt, in eine bestimmte Richtung spazieren zu gehen, und ihm sagt, dass dies ihm helfen wird, eine Entscheidung über seine Haltung zum Registrierungsgesetz zu treffen. Zu seiner großen Bestürzung informiert sie ihn auch darüber, dass sie schließlich heiraten werden. Auf dem Weg trifft Madrox auf das ehemalige New Warrior-Mitglied Aegis, das auf der Flucht vor Agenten von SHIELD ist. Madrox beschließt, ihm zu helfen und führt ihn in eine Gasse, in der er Dutzende von Duplikaten generiert. Als die SHIELD-Agenten eintreffen, kleidet Madrox Aegis in die Kleidung eines Duplikates und alle rennen davon. Als sie getrennte Wege gehen, beschließt Aegis, das Team von Captain America aufzusuchen, und Madrox hat seine Entscheidung bezüglich des Registrierungsproblems getroffen. Nachdem er seine Duplikate aus der Ferne absorbiert hat, kehrt er nach Mutant Town zurück und findet den Rest von X-Factor, Cyclops und seine X-Men und Quicksilver vor. die X-Men, die sich bei der Registrierung neutral verhalten, wollen Quicksilver mitnehmen. Madrox bildet eine kleine Armee aus dem Aufprall einer der optischen Strahlen von Cyclops und informiert Cyclops, dass er eine Pressekonferenz einberufen wird. Jeder, der gegen das Registrierungsgesetz ist, wird Hilfe von X-Factor erhalten, um der Regierung auszuweichen. Da die X-Men sie nicht unterstützen können, sollten sie Mutant Town verlassen. Anstatt es zu einem Kampf eskalieren zu lassen, stimmt Cyclops zu, obwohl er hinzufügt, dass sie eingreifen werden, wenn Quicksilver Mutant Town verlässt. Als die X-Men abreisen, sind sowohl Rahne als auch Madrox verblüfft, dass sie gerade gewonnen haben.

Meinung:
Guter Zweiteiler und Civil War TieIn. Layla ist ein großartiger Charakter und David hat sichtlich Spaß daran, sie zu schreiben. Das Ringen um die Haltung zur Registrierung war wirklich interessant, die Mutanten haben da ja eine einzigartige Postion, da ihre Identitäten größtenteils sowieso bekannt sind. Die neue Richtung der Figur Quicksilver gefällt mir nicht wirklich, aber als Gegenspieler von Layla funktioniert es. Die Hauptserie von Civil War werde ich nicht lesen, da es die X-Serien wirklich nur periphär tangiert.

Fazit:
Überzeugender Zweiteiler und gelungener TieIn zu Civil War

Civil War: X-Men #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men #79-80
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Civil War: X-Men, Part 1"/"Civil War: X-Men, Teil 1"
"Civil War: X-Men, Part 2"/"Civil War: X-Men, Teil 2"
"Civil War: X-Men, Part 3"/"Civil War: X-Men, Teil 3"
"Civil War: X-Men, Part 4"/"Civil War: X-Men, Teil 4"
Autor: David Hine; Zeichner: Yanick Paquette

http://comicguide.de/pics/medium/92463.jpg

http://comicguide.de/pics/medium/92464.jpg

Inhalt:
Kitty sieht sich eine Talkshow mit Valerie Cooper vom O*N*E-Programm als Gast an. Valerie verteidigt die Maßnahmen, die O*N*E ergriffen hat, um die Bewegungen von Mutanten einzuschränken, während sich andere Registierte mit Superkräften des Superhuman Registration Act frei bewegen können - unter Berufung darauf, dass sich Mutanten im Ausnahmezustand befinden. Sie weist die Behauptung zurück, dass Mutanten eine Gefahr für die Gesellschaft darstellen. Was Valerie nicht weiß, ist, dass es beim Institut zu einem von Caliban angeführten Aufstand der 198 kommt. Dies ist eine Ablenkung, damit X-Force die ungeschützten Mauern angreifen kann. Domino und Shatterstar führen den Angriff an und besiegen die O*N*E-Soldaten. Domino nutzt ihre Kräfte, um die Sentinels auszuschalten. Bishop tritt in Aktion, um sie aufzuhalten, wird aber von Caliban niedergeschlagen. Als Cyclops und andere dazu kommen, behauptet Domino, dass er sie töten muss, um sie davon abzuhalten, die Mutanten zu befreien. Cyclops weigert sich, bis zum Tod zu kämpfen, und Domino entkommt mit über der Hälfte der Flüchtlinge an Bord eines Flugzeugs. Als Bishop sich erholt, ist er verärgert und beschuldigt Cyclops, ein ineffektiver Anführer zu sein, ohne dass Xavier ihm sagt, was er tun soll. Dann fragt er, ob Emma nun alles bestimmt. Die beiden streiten sich über die Zukunft der Mutanten, aber als Cyclops versucht, Bishop zu sagen, dass er genau so gut weiß wie Bishop, was Unterdrückung ist, bedeckt Bishop Scotts Mund mit seiner Hand und sagt ihm, er solle es nicht wagen und sich an seine eigene Vergangenheit erinnern. Bishop trifft sich später mit Tony Stark, Valerie Cooper und General Lazer, um zu besprechen, dass Bishop für die Task Force verantwortlich ist, die die 198 einfängt, was Lazer verärgert, der glaubt, dass Mutanten wie Bishop am Ende immer auf der Seite der Mutanten stehen werden. Valerie widerspricht vehement. Während Bishop Sabra und Micromax für seine Sache rekrutiert, sammelt Cyclops Archangel, Beast und Iceman, um sich aus der Villa zu schleichen, während die Sentinels ausgeschaltet sind, um die 198 vor Bishop und Iron Man zu finden. Emma begleitet sie hinaus, aber sobald sie weg sind, wird sie von einem Sentinel gefunden, der ihr sagt, dass eine einfache Entschuldigung diesmal nicht reichen wird.
Die Spannungen nehmen weiter zu, als Dr. Valerie Cooper wissen will, wohin Cyclops und sein Team von X-Men verschwunden sind. Emma Frost weigert sich, es ihr zu sagen und macht deutlich, dass sie die Grenze überschritten und sich „den Monstern“ angeschlossen hat. Cyclops kontaktiert Captain America, der ihm einen Hinweis gibt, wohin Domino mit dem 198 gegangen sein könnte. Das Cyclops-Team wird von einem der neu eingeführten Sentinels angegriffen und fast von ihm besiegt. Sie schaffen es zu fliehen und beginnen den Weg zur neuen Basis der 198, einer verlassenen Militäranlage in Nevada. Als Caliban ihr neues Zuhause erkundet, entdeckt er einen Vorrat an gefährlichen Waffen. General Lazer überredet Johnny Dee, das Geheimnis seiner Kräfte zu enthüllen. Er erkennt dann, dass er dies verwenden kann, um die 198 zu finden, indem er Johnny Dee Proben von Cyclops DNA gibt und ihre Bewegungen verfolgt. Die O*N*E rekrutieren übermenschliche Hilfe von ihren internationalen Verbündeten in Form von Sabra und Micromax. Sie konfrontieren die X-Men in der neuen Basis der 198 mit guten Nachrichten: Der Präsident steht kurz vor der Ankündigung einer Amnestie für die 198. Lazer ist jedoch nicht zufrieden damit, die Mutanten gehen zu lassen. Er befiehlt Johnny Dee, die Situation zu einem vollwertigen Kampf zu eskalieren, indem er Cyclops dazu bringt, Bishop anzugreifen!
Cyclops unter der Kontrolle von Johnny Dee erzeugt einen Konflikt zwischen den X-Men und O*N*E, indem er Bishop brutal angreift. Dies tötet Bishop fast und eskaliert schnell den Konflikt um die 198. Domino befiehlt den 198, den X-Men zur Hilfe zu eilen. Lorelei erkennt, dass Johnny Dee für diese Situation verantwortlich ist, nachdem sie die Wahrheit über seine Kräfte erfahren hat, als die 198 aus dem Xavier-Institut geflohen sind. Johnny benutzt Mitglieder der 198, um Domino anzugreifen, die entscheidet, dass nur ihr und Shatterstar vertraut werden darf, da Johnny möglicherweise in der Lage ist, die 198 zu kontrollieren. Durch seine Duplikate erfährt Johnny Dee, dass Caliban Massenvernichtungswaffen in der Einrichtung entdeckt hat und teilt diese Informationen mit General Lazer. Shatterstar und Domino treten dem Kampf gegen O*N*E bei und Shatterstar tötet fast Micromax. Val Coopers Pläne, Amnestie zu gewinnen und die Einschränkung von Mutanten zu beenden, sind in Gefahr, als Lazer droht, die Schlacht in Nevada an die Öffentlichkeit zu bringen und jede Chance zu vereiteln, dass der Präsident diese politischen Änderungen genehmigt. Coopers Kontakt im Pentagon weist sie auf Lazers Manipulation des Mutanten Johnny Dee und seine kürzlich erfolgte Übernahme von Cyclops DNA hin. Val bittet Colonel Reyes um Hilfe und gemeinsam enthüllen sie Lazers Pläne und Johnny Dees Beteiligung. Bevor sie jedoch eingreifen konnten, leitete Lazer die Zerstörung der Massenvernichtungswaffen im Bunker von Nevada ein und schließt die 198 im Inneren ein. Val informiert Bishop, der einen Waffenstillstand erklärt und die Anwesenden über die ernste Bedrohung der 198 informiert.
Die versammelten Helden, die 198 und O*N*E, versuchen verzweifelt, Mittel zu finden, um die Mutanten zu retten, die im Bunker gefangen sind, der kurz vor der Explosion steht. Val Cooper verliert die Geduld mit General Lazer, bricht ihm die Kniescheiben und droht, ihn zu töten, wenn sie ihr nicht die Abschaltcodes gibt, mit denen die 198 gerettet werden können. Er ist im Begriff, einzulenken und die Codes bereitzustellen, als Johnny Dee ihm mit seinen Kräften sein Genick bricht. In einem letzten Versuch, die Bunkerwände zu durchbrechen, setzt Cyclops seine volle Kraft auf Bishop frei und sie lenken ihre kombinierten Energien gegen die undurchdringliche Tür. Iron Man und Ms. Marvel kommen dazu, um zu helfen und Starks Insider-Informationen über den Bau der Tür und die zusätzliche Feuerkraft der beiden Rächer zu nutzen. Sie schaffen es gerade noch rechtzeitig, die 198 zu retten. In der Folge bietet Val Cooper Bishop einen Job an und die Regierung vermindert ihre Bemühungen, die verbleibende Mutanten-Bevölkerung zu kontrollieren. Ab sofort dürfen sie sich frei bewegen.

Meinung:
Ich war positiv überrascht, hatte das schlechter in Erinnerung. Im Prinzip ist es eine gelungene Fortsetzung der 198 Mini von Hine, die auch in ihrer Konsequenz am Ende nicht unwichtig ist. Vielleicht habe ich durch meinen Lesemarathon mehr Spaß daran, weil ich die vielen Gastcharaktere wie Domino, Shatterstar, Caliban, Sabra und Co. besser kenne und mich freue sie wiederzusehen. Dazu war auch die kleine Wiedervereinigung der O5 (ohne Jean) wirklich cool, die Positionen der verschiedenen Parteien nachvollziehbar und die Zeichnungen überzeugend. Mit Civil War hat es aber tatsächlich nur am Rande zu tun und spielt für die Hauptstory kaum eine Rolle.

Fazit:
Gelungene Fortsetzung der 198 Mini mit wichtigen Entwicklungen

Terminator_T-101 20.02.2021 12:24

Zitat:

Zitat von Stauda (Beitrag 684699)
Habe jetzt die ersten Ausgaben von Davids X-Factor und den New X-Men unter Kyle & Yost durch. Das war alles echt gelungen. In der Nachbetrachtung war das ne ziemlich starke Zeit für die Mutanten wenn man noch Brubaker und den Carey-Run bei den X-Men dazu nimmt.

Was allerdings leider nicht lang anhielt. Nach Brubaker übernahm ja Fraction das Ruder bei den Uncanny X-Men und Academy X endete zuvor dann leider auch schon mit Messiah Komplex. Und Fractions X-Men fand ich manchmal fast so schlimm, wie die von Milligan. Dazu noch das "Artwork" von Greg Land. :kotz:

Bednorz1994 23.02.2021 17:04

Habe die Hefte vor dem Wochenende mal hervorgeholt und nochmals gelesen. Hatte sie nicht besonders interessant gefunden. Ich wollte mal sehen, ob auch ich meine Meinung ändern würde, war aber leider nicht der Fall. Naja, jedem das seine.

Heatwave19 27.02.2021 13:02

X-Factor (Vol.3) #10-12
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"X’d Out, Part 1"/"--"
"X’d Out, Part 2"/"--"
"X’d Out, Part 3"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Renato Arlem

Inhalt:
Im Jahr 1347 wird ein kleiner Junge, der von seinem Vater „Dai“ genannt wird, von den Dorfbewohnern verfolgt, die glauben, er sei ein Wechselbalg und kein richtiger Junge. Als sein Vater sich weigert, seinen Sohn zu übergeben, zündet der Mob das Haus an. Dai wurde bereits außerhalb des Dorfes in Sicherheit gebracht und ist weit genug entfernt, um die Ereignisse aus sicherer Entfernung zu beobachten. Zu ihm gesellt sich ein mysteriöser Mann: Damian Tryp Sr., gekleidet in einen Business-Anzug des 21. Jahrhunderts. Er informiert den jungen Dai, dass dies nur der Anfang ist. In der Gegenwart ärgert sich der Mikrobiologe Professor Henry Buchanan gegenüber seiner Frau darüber, was an seinem Arbeitsplatz Singularity Investigations passiert. Da er weiß, dass sowohl die Polizei als auch die Regierung von SI bestochen werden, keimt erst Hoffnung in ihm, als er die Titelseite des Daily Bugle sieht, auf der über die Pressekonferenz von Jamie Madrox berichtet wird, auf der er jedem, der sich dem kürzlich verabschiedeten Registrierungsgesetz widersetzt, Hilfe und Schutz verspricht. Buchanan glaubt, Hilfe gefunden zu haben. Zurück bei X-Factor erwacht Jamie Madrox nach der feuchtfröhlichen Feier zu seiner Pressekonferenz. Zu seinem Schock erfährt er, dass ein Duplikat sowohl Monet als auch Theresa verführt hatte, ohne, dass die beiden von der jeweils anderen wissen. Er ist erleichtert, dass zwischen ihm und Layla Miller nichts passiert ist, obwohl er sprachlos ist, als das junge Mädchen erklärt, dass dies daran liegt, dass sie sich für ihre Hochzeitsnacht aufspart. Kurz darauf wird Guido von Professor Buchanan angesprochen, der verfolgt wird. Guido schafft es, das Leben des Professors zu retten, als er seinen Körper als Schutzschild gegen einen Raketenwerferangriff benutzt. Guido liefert den Professor dann sicher bei X-Factor ab, wo die einberufene Gruppe erfährt, dass der Professor an einem Virus gearbeitet hat, das Mutanten angreifen und töten würde. Er missbilligte das jedoch und schmuggelte Kopien von Unterlagen und Dateien aus SI, die er in einem örtlichen Schließfach aufbewahrt. Madrox weist Guido an, den Professor zu begleiten, um die Akten zu holen. Unterwegs erhält Guido jedoch einen Anruf von Damian Tryp Sr., der den Tod von Professor Buchanan befiehlt, und Guido führt die Anweisungen ohne zu zögern aus. Währenddessen besucht Rictor Quicksilver in seinem Büro im medizinischen Zentrum. Dort erklärt Quicksilver Rictor, dass seine fehlerhafte Fähigkeit, mutierte Kräfte wiederherzustellen, nicht wirklich fehlerhaft ist. Er ist ein göttlicher Agent, dessen Macht darin besteht, nur diejenigen wiederherzustellen, die ihrer Fähigkeiten vor der Dezimierung würdig waren. Diejenigen, die es nicht wert sind, erhalten ein Spiegelbild ihrer dunklen und unverdienten Natur. Ob Rictor würdig ist, muss er selbst herausfinden.
Als er noch ein Kind war, wurden Jamie Madrox Eltern von Damian Tryp besucht, der versuchte, seine Eltern davon zu überzeugen, Jamie an die Singularity-Organisation zu übergeben. Er erklärte weiter, dass Jamie kein Mutant sei, sondern ein Rückfall auf einen früheren Ableger der Menschheit, zu dem Tryp selbst gehört. Als Jamies Eltern nicht einverstanden sind und es vorziehen, sich mit Xavier zu beraten, scheint Tryp ohne Konfrontation zu gehen, allerdings nicht bevor er seine elementaren Kräfte und ihre Fähigkeit zu töten verschleiert, ohne Verdacht zu erregen. Tryp trifft auch den kleinen Jamie, bevor er geht, aber manipuliert seine Erinnerungen, sodass er sich nicht erinnert. In der Gegenwart versucht Guido zu erklären, wie er Henry Buchanan "verloren" hat, den er bewachen sollte, bis Rahnes verbesserte Sinne Buchanans Blut an Guidos Hand erkennen. Monet prüft telepathisch Guidos Gedanken und setzt eine zweite, mörderische Persönlichkeit frei. Der böswillige Guido wird nur durch die zufällige Ankunft von Quicksilver gestoppt, der seine neuen Kräfte nutzt, um Guido bewusstlos zu machen. Die anschließende Beurteilung ihrer Situation führt sie zu dem Schluss, dass Singularity Guido hypnotisiert hat und dass die Aktivierung telefonisch erfolgt ist. Die Gruppe entscheidet, dass sie mehr denn je Zugang zu Buchanans Akten benötigen, und beginnt einen Plan zu schmieden, bei dem eine Bombendrohung zur Räumung des Gebäudes von Singularity führt, sodass Siryn und Rictor - als Feuerwehrmänner verkleidet - den Sicherheitsraum des Gebäudes betreten und alle Überwachungsgeräte ausschalten. Dann dringen Madrox, Rahne und Monet über das Dach ein und machen sich auf den Weg zu Buchanans Büro. Zu ihrer großen Überraschung wartet jedoch ein alter Mann auf sie, der behauptet, Damian Tryp zu sein. Noch überraschender verspricht er Jamie zu erklären, warum X-Factor auf der falschen Seite ist und wie ihre Aktionen alles zerstören werden.
Den schockierten Madrox, Rahne und Monet erklärt der ältere Damian Tryp den Widerstand von Singularity gegen X-Factor: Aus der Zukunft selbst weiß Tryp, dass es X-Factor gelingen wird, die Dezimierung rückgängig zu machen und die verlorenen Kräfte ehemaliger Mutanten wiederherzustellen. Ihr Erfolg im Kontrast zum Scheitern der X-Men wird zu einem Aufstieg von X-Factor führen und der anschließende Sieg von Mutanten über Menschen ein Machtvakuum verursachen, das zu einem Krieg zwischen Mutanten führt, der die Welt verwüstet. Obwohl sie ihm glauben, da er es aus erster Hand über eine telepathische Vision gesehen haben, weigert Madrox sich, zuzulassen, dass der Virus unschuldige Menschen tötet, was Tryp veranlasst, Alix Buchanans bevorstehenden Tod zu enthüllen, ein Beweis dafür, dass Menschen sterben, ob Madrox es wünscht oder nicht. Beim Versuch zu fliehen, um Mrs. Buchanan zu retten, treffen Jamie, Monet und eine bewusstlose Rahne auf Siryn und Rictor, die den Herren Tryp Sr. & Jr. gegenüberstehen, die das Gebäude trotz gegenteiliger Anweisungen des FBI betreten haben. Die Tryps erlauben X-Factor zu gehen und glauben, dass sie das Gesetz auf ihrer Seite haben, da es ihr Gebäude und ihre Akten sind, mit denen Rictor zu gehen versucht. Zu ihrem Entsetzen stellen Tryp Sr. & Jr. jedoch fest, dass das unvorhersehbarste und chaotischste von Madrox Duplikaten zurückgelassen wurde. Das Duplikat ist seiner Natur treu und schnallte sich eine Weste aus Dynamit um, die aus dem Arsenal von Singularity entwendet wurde und sprengt die obersten Stockwerke des Gebäudes. Madrox nimmt die Erinnerungen des Duplikates nach seinem Tod wieder auf und erinnert sich schließlich daran, dass Tryp als Kind zum Haus seiner Eltern gekommen ist und den Tornado verursacht hat, der sie getötet hat. Bestürzt bittet er Monet, ihn nach Hause zu bringen, wobei er Alix Buchanan vergisst. Frau Buchanan ist jedoch bereits wieder im X-Factor-Hauptquartier in Sicherheit, da sie durch die Machenschaften von Layla Miller gerettet wurde, die einen Stau verursachte und Alix aus dem Van befreite, der sie aus der Stadt bringen sollte. Layla ist jedoch selbst sprachlos und feschockt, als sie von einem ätherischen Ältesten Tryp besucht wird, der endlich erkannt hat, dass sie hinter der unvorhersehbaren Natur von Madrox X-Faktor steckt. Tryp warnt Layla, dass sie Verbündete sein sollten, anstatt sich gegenseitig zu bekämpfen und dass sie nun das Unerwartete erwarten sollte, nachdem sie sich jetzt kennen.

Meinung:
Hat mir wieder gut gefallen, bleibt auf einem konstant hohen Niveau. Die Enthüllungen um Madrox und Tryp sind spannend, schade, dass das später alles etwas im Sande verläuft. Richtig stark finde ich wieder Humor und Dialoge, wie z.B. die Diskussion zwischen Tryp und Layla am Ende. Etwas weniger gefällt mir Quicksilvers Rolle, äußerst unsympathisch und auch nicht ganz klar wo David damit hinwill.

Fazit:
Gelungener Arc um die vorläufige Eskalation des Konflikts zwischen X-Factor und Singularity Investigations

New X-Men (Vol.2) #28-32
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Nimrod, Part 1"/"--"
"Nimrod, Part 2"/"--"
"Nimrod, Part 3"/"--"
"Nimrod, Part 4"/"--"
"Whatever Happened to Wither?"/"--"
Autor: Craig Kyle, Chris Yost; Zeichner: Paco Medina, Mike Norton

Inhalt:
Die Avengers Iron Man und Ms. Marvel werden gerufen, um Morde in Strykers Kirche zu untersuchen, da die Todesfälle eindeutig übermenschlichen Ursprungs sind. Iron Man findet eine seltsame Energiesignatur und identifiziert eine der Leichen als Jay Guthrie. Ms. Marvel erkennt den Namen und sie setzen zusammen, dass Jay der Bruder des X-Man, Cannonball und ein Schüler bei Xavier war. Carol meldet sich freiwillig, um die X-Men persönlich über die Neuigkeiten zu informieren. Im Institut beschäftigen sich die X-Men und O*N*E mit den Folgen der Belagerung des Instituts durch die Purifiers. Strykers Tod wird von O*N*E vertuscht. Die New X-Men kämpfen darum, mit den Angriffen und dem Hass dahinter fertig zu werden. Sie müssen sich auch mit Elixirs geistiger Zerrüttung und der trauernden Mutter ihrer Teamkollegin Wallflower auseinandersetzen. Ms. Marvel informiert Cyclops über Jays Mord, als X-23 lauscht. Emma kommt, um die Kinder zu verscheuchen, und enthüllt dann Ms. Marvels Hintergedanken für ihren Besuch: um Unterstützung des neuen Superhelden Registrierungsgesetzes durch die X-Men zu bitten. Emma legt sich mit ihr und fragt, wo die Avengers waren, als die X-Men und Mutanten Hilfe brauchten. Sie zeigt Carol die Szene nach der Busexplosion, die Beerdigungen danach und fragt sie, warum keiner der Avengers gekommen ist, um so zu helfen wie die X-Men es nach Stamford getan haben. Sie zeigt dann Carol Lucinda Guthrie und fragt, ob sie ihr helfen möchte, die Nachricht vom Tod ihres Sohnes zu verkünden. Schließlich zeigt sie ihr die Leiche von Quill und fragt, ob sie sich eine Schaufel schnappen möchte, um ihn zu begraben. Sie schickt Ms. Marvel mit einer letzten Warnung weg: Wenn dieser Krieg der Superhelden so ähnlich wird wie der, den die Mutanten schon ihr ganzes Leben führen, dann wird sie viele Schaufeln brauchen. Emma bricht vor Trauer zusammen, während die New X-Men die Hinweise auf Nimrods Beteiligung an Strykers Plänen zusammenfügen. Nimrod selbst funktioniert kaum und konfrontiert Forge mit der Forderung, dass sein Schöpfer die erforderlichen Reparaturen durchführen muss. Forge weigert sich und Nimrod droht, sich nach Afrika zu teleportieren und Storm zu töten, wenn er sich weiter weigert.
Forge weigert sich, lässt sich aber von einer Vision seiner Zukunft überzeugen. Er sieht zu, wie Nimrod seine Frau (Storm) tötet und seine beiden kleinen Kinder bedroht. Dieser alternative Forge schickte Nimrod in eine alternative Vergangenheit, um seine Kinder zu schonen. Forge willigt ein, Nimrod zu reparieren, schafft es jedoch, ein Notsignal an die X-Men zu senden. Die X-Men gehen zur Hochzeit von Storm und ignorieren die Warnungen der New X-Men, dass Nimrod zurückgekehrt sein könnte. Als das Schüler Team in Abwesenheit er X-Men den Hilferuf von Forge erhält, beschließt es, sich selbst darum zu kümmern. Sie weichen den O*N*E Sentinels leicht aus und fahren nach Dallas, um Forge zu retten und Nimrod aufzuhalten. Forge befürchtet, dass die X-Men nicht kommen und bietet Nimrod einen neuen Körper seines eigenen Designs an und initiiert eine Übertragung seines Bewusstseins.
Die New X-Men trotzen den X-Men, umgehen die O*N*E Sentinels und eilen nach Dallas, um Forge vor Nimrod zu retten. Prodigys Flugkünste erweisen sich als nicht perfekt, als Nimrod versucht, den X-Jet mit einem Energieblitz abzuschießen. Das Team überlebt die Bruchlandung. Nimrod spürt, wie die New X-Men Eagle Plaza betreten, und überträgt seine zerstörerische Programmierung auf Forges Roboterprototypen. Es befiehlt ihnen dann, die New X-Men anzugreifen. Sobald Nimrods Übertragung in einen neuen Körper von Forges Schöpfung abgeschlossen ist, befiehlt Forge ihm, auf neue Anweisungen zu reagieren, die er bereits in dieses Modell programmiert hat. Er schickt ihn los, um die New X-Men zu verteidigen. Als dieser neu programmierte Nimrod eintrifft, erkennen die New X-Men seine Absichten nicht und greifen ihn an. Dies verwirrt seine Befehlsprotokolle und zwingt ihn zusammen mit dem Schaden, den er durch die New X-Men erleidet, zum Neustart. Forge kommt und versucht sie aufzuhalten, aber es ist zu spät. Nimrods ursprüngliche Programmierung setzt sich wieder durch und löst eine massive Explosion aus, um die Mutanten zu terminieren. Zu Hause weicht Victor aka Anole Fragen zum Aufenthaltsort des Teams von Val Cooper aus.
Die New X-Men setzen ihren Kampf gegen Nimrod fort und sind entschlossen, ihn aufzuhalten, bevor er den Rest der Mutanten auslöschen kann. Gemeinsam entwickeln sie eine Strategie zur Zerstörung von Nimrod durch Überlastung seiner zeitlichen Verschiebungsausrüstung. Ihr Plan ist ein Erfolg, aber in der letzten Schlacht wird Rockslide zu Trümmern und Staub pulverisiert und X-23 tödlich verwundet. Rockslide überlebt und setzt sich in einer gezackten, felsigen Form wieder zusammen. Hellion ist entschlossen, X-23 zu retten und fliegt sie zum Xavier-Institut. Verzweifelt, sie zu retten, bittet er Miss Frost um Hilfe und sie entfernt die internen psychischen Kontrollen seiner Kräfte. Dies verstärkt seine Telekinese auf ein Niveau, das es ihm ermöglicht, die Schallmauer zu durchbrechen und Laura zu Elixir zu bringen, um geheilt zu werden. Hellion zwingt Elixier aus der Katatonie und der Akt der Heilung von X-23 stellt seine goldene Haut teilweise wieder her. In der Zwischenzeit materialisiert sich Nimrod in der Vergangenheit und die Purifiers planen ihre zukünftigen Schritte, um die New X-Men zu zerstören.
Wither lebt jetzt unter den Obdachlosen und Bedürftigen in Mutant Town. Er teilt sich einen Raum mit einer älteren Frau, mit der er sich angefreundet hat. Er hat weiterhin Albträume über seine Kräfte und darüber, was sie seiner langjährigen Schwärmerei und Klassenkameradin Laurie Collins angetan haben. Er wird auf Wunsch von Emma Frost von Wolfsbane überwacht, wie sie Mercury erklärt, die sich wegen all der Ereignisse seit M-Day Sorgen um Kevin macht. Wither kämpft weiter mit seiner Kraft. Seine ältere Freundin versucht ihn zu überzeugen, das zu akzeptieren, was er ist. Als die Polizei nach einer Reihe von Morden mit zersetzten Leichen ankommt, um die ältere Frau zu verhaften, erschießen sie sie vor Kevins Augen. In seiner Angst benutzt er seine Kräfte, um sie zu töten. Bei der älteren Frau handelt es sich um Selene, die ehemalige Black Queen des Hellfire Clubs. Sie sagt ihm, dass sie den Wunsch seines Herzens erfüllen wird, wenn er seine Macht annimmt. Sie küssen sich und er stimmt zu. Lucinda Guthrie besucht das Institut für einen Gedenkgottesdienst für ihren Sohn Jay und die anderen, die seit M-Day gestorben sind. Sie wird von Dust begrüßt, die sich selbst für Icarus Tod verantwortlich macht. Lucinda tröstet sie und sagt ihr, dass es nicht ihre Schuld ist. Anschließend hält sie eine Laudatio, in der sie allen erzählt, wie sehr Jay sie geliebt hat, und setzt sich für ihre anhaltende Hingabe an Xaviers Traum ein. Es folgt die Enthüllung eines Denkmal für alle, die seit der Dezimierung und bei der Verfolgung von Xaviers Traum gestorben sind.

Meinung:
Toller Arc um Nimrod, schön, dass auch Forge dabei eine so große Rolle einnimmt. Dazu gefällt mir weiterhin, wie die Traumata und Verluste nicht unter den Tisch gekehrt werden, sondern weiter von den Figuren verarbeitet werden. Emmas Ansage an Carol war Weltklasse und zeigt mal wieder wie vielseitig der Charakter ist. Gerade ihr Sorge um die Schüler hinter dem oftmals kalten Äußeren macht die Figur unheimlich interessant. Die Einzelstory um Wither war auch gelungen, interessant, dass hier schon die Wurzeln für das viel später stattfinden Necrosha Event gelegt werden.

Fazit:
Fantastische Serie

Heatwave19 13.03.2021 14:58

X-Factor (Vol.3) #13
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "Re-X-Aminations"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Pablo Raimondi

Inhalt:
Nach der jüngsten Konfrontation mit Singularity gehen die Mitglieder von X-Factor zu einem Therapeuten. Guido äußert seine Verzweiflung darüber, dass er hypnotisiert einen Mord begangen hat, weil er weiß, dass Menschen unter Hypnose keine Dinge tun, die sie für falsch halten. Was sagt das über ihn aus? Layla Miller erklärt, dass ihre hellseherischen Kräfte nicht absolut sind und dass sie sich tatsächlich wie ein Bauer im großen Schema der Dinge fühlt: Entbehrlich. Rictor drückt fast unkontrollierbare Wut über seinen Kräfteverlust aus, was wiederum seine Ohnmacht im Leben im Allgemeinen widerspiegelt. Im Gegensatz dazu ist Siryn positiv gestimmt und glaubt weiterhin nicht, dass ihr Vater tatsächlich tot ist. Ihre größte Freude im Leben ist derzeit ihre neue Beziehung zu Jamie. In ihrer Sitzung erklärt Monet ruhig und kalt, dass sie jeden Tag eine bewusste Entscheidung trifft, sich nicht umzubringen. Sie erklärt, dass ihr Bruder Marius, der "Emplate" war und sie in "Penance" verwandelte, immer noch in ihr lebt. In der Dunkelheit der Nacht kann sie fühlen, wie er kommt und sie wieder verwandelt. Das einzige, was sie gerade glücklich macht, ist ihre neue Beziehung zu Jamie. In seiner Sitzung erklärt Jamie, dass er sich nicht sicher ist, wer seine Beziehung zu Siryn und Monet, er oder ein Duplikat, begonnen hat. Seine Erinnerungen sind nach der Reabsorption von Duplikaten nicht mehr zu trennen. Er äußert auch seinen Mangel an Sicherheit bei allem anderen in seinem Leben. Wie seine Eltern starben und ob er tatsächlich ein Mutant ist oder nicht. Seine Unsicherheit erstreckt sich auch auf seine Entscheidungen oder deren Fehlen. Er will alles erreichen und tut am Ende nichts. Während ihrer Sitzung spricht Rahne von der Vision der Zukunft, die Tryp ihr kürzlich gezeigt hat, nämlich dass sie in einigen Jahren Jamie und Layla in ihrer Hochzeitsnacht ermorden wird. Da der einzige Weg, um ihrem Schicksal zu entgehen, Selbstmord ist, selbst eine Todsünde, fühlt sie sich verdammt. Sie kann es nicht einmal ihren Freunden sagen, aus Angst vor ihrer Angst vor ihr. Obwohl er nicht Teil von X-Factor ist, besucht der Therapeut auch Pietro Maximoff, der mit seinem aktuellen Leben zufrieden zu sein scheint. Obwohl er kein Speedster mehr ist, schwelgt er in seiner neuen Rolle, Mutanten, die es verdienen, Kräfte zurückzugeben. Obwohl er nicht ihr Richter ist, fungiert er als Instrument des Urteils, was ihm wiederum hilft, seine eigenen jüngsten Sünden zu büßen. In Anbetracht dessen und der restlichen Sitzungen mit X-Factor macht sich der Therapeut Leonard Samson später Sorgen um die langfristige Gesundheit der Gruppe. Jeder ist auf seine Weise von der Realität getrennt und es gibt zu viele „X-Faktoren“, um sie alle zu berücksichtigen. Zufällig kommt Samson am X-Factor-Gebäude vorbei, als Monet Jamie durch das vordere Fenster wirft, nachdem er Samsons Rat befolgt und ihr von seiner Beziehung zu ihr und Siryn erzählt hat. Kurz bevor Jamie das Bewusstsein verliert, dankt er ihm für seinen tollen Rat.

Meinung:
Extrem starke Ausgabe, die allen Mitgliedern des Teams noch mehr Tiefe verleiht und neue Facetten offenbart. Dazu ist es eine schöne Hommage an Davids ersten X-Factor Run (X-Factor (Vol.1) #87), auch damals eine herausragende Ausgabe mit Doc Samson und dem Team.

Fazit:
Fantastisch

New Excalibur #13-15
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #83-84 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Unredeemed, Part 1"/"Unerlöst, Teil 1"
"Unredeemed, Part 2"/"Unerlöst, Teil 2"
"Unredeemed, Part 3"/"Unerlöst, Teil 3"
Autor: Frank Tieri; Zeichner: Jim Calafiore

Inhalt:
Juggernaut wird zunehmend schwächer. Bei einem Kampf mit der Wrecking Crew unterliegt er und muss von seinen Teamkollegen gerettet werden. Aus Angst vor dem Grund seiner Schwäche begibt sich Cain in das Gefängnis von Wormwood Scrubs, um mit seinem alten Partner und bestem Freund Black Tom zu sprechen. Geistig zurechenbarer als das letzte Mal, als sie sich trafen, glaubt Tom, dass es für keinen von beiden eine Erlösung gibt, und deutet auf dunkle Verbrechen hin, die Cain begangen hat, von denen seine Teamkollegen nichts wissen. Eine Stimme in Cains Kopf sagt ihm, dass er weiß, wohin er gehen muss und Excalibur erfährt bald, dass Juggernaut nach Korea, zum Tempel von Cyttorak, aufgebrochen ist, wo er seine Kräfte überhaupt erst erlangt hat.
Juggernaut zieht eine Schneise der Zerstörung, versucht jedoch, niemanden zu verletzen und macht sich auf den Weg zum Tempel von Cyttorak in Nordkorea. Dort angekommen bittet er den Gott / Dämon, ihm die Macht zurückzugeben. Cyttorak besteht jedoch auf einem Test, bei dem er gegen einen anderen Aspiranten um die Macht kämpft. Während ihrer Diskussion enthüllt Cyttorak, dass Cain ursprünglich nie als sein Juggernaut gedacht war. Eigentlich hatte Cyttorak Charles Xavier gewollt. In der Zwischenzeit ist der Rest von Excalibur Cain gefolgt. In der Nähe des Tempels kommen verschiedene Konflikte zwischen den Teammitgliedern zum Siedepunkt. Dazzler und Nocturne haben einen Zickenkrieg über Alis Verhalten gegenüber Juggernaut, während Captain Britain und Wisdom darum kämpfen, Teamleiter zu sein. Schließlich tritt der Black Knight zwischen sie und beschimpft sie für ihr unreifes Verhalten.
Cyttorak enthüllt, dass Xavier seine erste Wahl war, um Juggernaut zu sein, und dass Xavier sich dessen auf einer bestimmten Ebene immer bewusst war. Daher fürchtete er Cain so sehr, selbst als Onslaught. Cyttorak fügt hinzu, dass Cain zwar immer ein Versager war, Juggernaut jedoch das Einzige war, bei dem er nicht versagt hat, da ihn all seine Wut und Frustration zu einem perfekten Kandidaten gemacht haben. Jetzt muss Cain mit einem anderen Aspiranten um den Mantel des Juggernaut kämpfen. An anderer Stelle gehen die Mitglieder von Excalibur in unangenehmer Stille zum Tempel, als sie von Wächtern des Cyttorak-Tempels angegriffen werden, die teilweise für die Konflikte des Teams verantwortlich sind. Als Excalibur jedoch dank der Rücksichtslosigkeit von Wissdom im Begriff ist zu gewinnen, verschwinden die Wächter. Als nächstes findet das Team den Tempel, in dem Cain begonnen hat, den Kampf zu gewinnen, sieht aber, wie Cain zögert, seinen Feind zu töten. Cyttorak begrüßt das Team und zeigt ihnen, wie Cain wirklich zu Juggernaut wurde, da das Berühren des Edelsteins einem nur das Recht gibt, darum zu kämpfen. Cyttoraks früherer Juggernaut hatte sich geweigert, die Menschen in seinem Dorf zu töten, aber Cyttorak ersetzte ihn dann durch Cain, der Cyttoraks Befehlen gehorchte. Entsetzt geht das Team. Nur Nocturne besteht darauf, dass Cain nicht mehr so ​​ist wie damals, aber Cain schafft es auch, sie zu vertreiben, indem er ihre romantischen Gefühle für ihn abweist. Tage später in London enthüllt Pete, der seine letzte Zigarette raucht, gegenüber Cain, dass er sich durchgesetzt hat und Juggernaut im Team bleibt, warnt ihn jedoch davor, was passieren wird, sollte Cain ihn enttäuschen. Der Black Knight verlässt das Team und teilt Captain Britain mit, dass er kürzlich erkannt hat, dass sein Schwert nicht das wahre Ebony Blade ist und dass er herausfinden muss, was passiert ist. Cain kehrt in sein Zimmer zurück, wo er das Juwel von Cyttorak versteckt, obwohl er seinem Team sagte, er habe es zurückgelassen.

Meinung:
Grundsätzlich eine ganz interessante Geschichte um Juggernaut und Cyttorak mit einigen explosiven Enthüllungen. Trotzdem wirkt es für Cain etwas regressiv und ein bisschen wie eine Vorbereitung auf dem Weg zurück zum Schurken, was mir wenig gefällt. Dazu sind die Konflikte im Team zu konstruiert und besonders bei Dazzler und Nocturne viel zu klischeehaft. Calafiore Zeichnungen sind klasse, den mochte ich auch bei Gotham Underground recht gerne.

Fazit:
Ok, aber die Entwicklung gefällt mir nicht

X-Men: Phoenix Warsong #1-5
Deutsche Ausgabe: Marvel Exklusiv #73: X-Men - Phoenix' Kriegsgesang (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Phoenix Warsong, Part 1"/"Phoenix' Kriegsgesang, Teil 1"
"Phoenix Warsong, Part 2"/"Phoenix' Kriegsgesang, Teil 2"
"Phoenix Warsong, Part 3"/"Phoenix' Kriegsgesang, Teil 3"
"Phoenix Warsong, Part 4"/"Phoenix' Kriegsgesang, Teil 4"
"Phoenix Warsong, Part 5"/"Phoenix' Kriegsgesang, Teil 5"
Autor: Greg Pak; Zeichner: Tyler Kirkham

http://comicguide.de/pics/medium/94322.jpg

Inhalt:
Die Stepford Cuckoos entdecken langsam, dass sich etwas in ihnen ändert. Sie stellen fest, dass sie eine mysteriöse Stimme hören können, die sie über ihre wahre Herkunft verspottet, und dass sie vielleicht bei Xavier platziert wurden, um das Institut von innen heraus zu zerstören. Die neugierigen Mädchen weichen jedoch nicht von dieser Stimme, der Phoenix Force, zurück und beginnen, sie zu nutzen, um fliegen zu können. Die Phoenix Force ist jedoch besorgt, da es nicht an der Zeit ist, dass sie wiedergeboren wird. Die neue Kraft der Cuckoos bleibt nicht unbemerkt und Emma versucht telepathisch, sie zu trennen, um Antworten zu finden. Die Mädchen wehren sich gegen Emma, ​​die vorerst aufgibt. Celeste ist sehr besorgt, aber ihre verärgerten Schwestern schließen sie aus ihren Gedanken aus, weil sie es satt haben, sich zu weigern, anzuerkennen, dass mehr in ihnen steckt. Die Cuckoos beginnen auf ihre eigene Weise zu untersuchen, was sie sind und was aus ihnen wird. Celeste kommt zu Beast, der Tests an ihr durchführt, und daraus schließt, dass ihre neuen Kräfte eine sekundäre Mutation zu sein scheinen. Celeste ist sich jedoch nicht sicher und hat das Gefühl, dass in ihr und ihren Schwestern etwas wächst. Mindee konfrontiert Emma Frost und zeigt telekinetische Fähigkeiten. Emma und Wolverine ärgern jeweils Mindee und Phoebe gleichermaßen, und die Mädchen entfesseln die Kraft, die in ihnen steckt. Celeste glaubt, dass das falsch ist, aber die drei Mädchen setzen am Ende das Fragment der Phoenix Force in sich frei, sehr zum Entsetzen der X-Men. Das Wiederauftauchen der Macht weckt Quentin Quire und führt auch dazu, dass sich die zersetzten Körper von Sophie und Esme Cuckoo aus ihren Gräbern erheben.
Emma hält Wolverine davon ab, die Cuckoos zu töten, die fliehen. Emma, ​​Cyclops, Kitty und Colossus folgen ihnen in einem X-Jet. Emma sagt, dass sie den Hunger des Phönix in den Mädchen nicht spürt. Die Macht ist in ihnen noch nicht vollständig erwacht. Im Institut entdecken Beast und Wolverine die Zombie-Versionen von Sophie und Esme in Cerebra. Die beiden Zombies kontaktieren ihre Schwestern und beginnen, ihnen intensive Informationen in Form von Computerdaten zu senden. Die Zombies erzählen ihren Schwestern, dass der Phönix ihre wahre Funktion zu früh geweckt hat und nun versucht, sie wegzuführen. Die Zombies überzeugen die Mädchen, den Phönix zu ignorieren und sich auf den Weg zu The World zu machen, einer Weapon Plus-Einrichtung. Sophie und Esme folgen dann ihren Schwestern, aber nicht bevor Wolverine Sophies Arm abschneidet und entdeckt, dass ihre Knochen aus Metall sind. Beast untersucht es und entdeckt, dass Nano-Roboter dafür verantwortlich sind, dass die Zombies sich bewegen können, und ein virtuelles Neuronetz Erinnerungen geschaffen hat, weshalb sie sprechen können. Als er Cyclops anruft, ist Cyclops verwirrt darüber, warum dies bei den Mädchen nicht zuvor entdeckt wurde. Als Beast und Scott plötzlich vergessen, wovon sie sprechen, entdeckt Emma psionische Blockaden in all ihren Köpfen, die sie alle, sogar Jean, daran hinderten, jemals einige ziemlich offensichtliche Fragen über die Herkunft der Cuckoos zu stellen. Ohne die Blöcke erkennt Wolverine, dass die Cuckoos nach The World riechen. In The World entdecken die drei lebendigen Cuckoos Agent Jake Oh von S.H.I.E.L.D., und Phoebe und Mindee necken Celeste, weil sie ihn mag. Celeste zweifelt weiterhin an ihrem Vorgehen und bittet ihre Schwestern, nach Hause zu gehen, aber Phoebe führt Mindee nach unten und behauptet, dass sie hier hingehören. Sie werden von einem Video von John Sublime begrüßt und öffnen zwei Türen, die Tausende von Stasiskapseln mit Tausenden von Cuckoos enthüllen.
John Sublime erklärt den Cuckoos per Video, dass sie von Weapon Plus geschaffen und an das Xavier Institut geschickt wurden, um ihre Kräfte zu entwickeln, während sie unwissentlich alle Informationen, die sie in der Schule entdeckt haben, als Daten an das Kollektiv in The World übermittelten. Er zeigt den Mädchen drei Kapseln und fordert sie auf, sich wieder ihren Schwestern anzuschließen, aber Celeste hat Angst und will nichts mit Weapon Plus oder dem Phönix zu tun haben. Phoebe genießt die Kraft des Phönix, will aber nichts mit Weapon Plus zu tun haben. Mindee ist jedoch anfälliger für den Ruf ihrer Schwestern, wird schließlich in die Kapsel gezogen und tritt wieder dem Kollektiv bei. Sublimes Maschinen fangen Phoebe ein und bringen sie zurück ins Kollektiv, aber Celeste entkommt, findet Jake Oh und bittet ihn, sie zu töten, da sie fühlen kann, wie der Phönix versucht, sich zu befreien. Cyclops, Emma, ​​Kitty und Colossus treffen ein und Emma entdeckt eine Kammer voller deformierter Cuckoos, die sie alle Mutter nennen. Sie entdeckt dann, dass John Sublime, nachdem ihre Hellions gestorben waren und sie im Koma lag, Tausende ihrer Eizellen gestohlen und in die Welt gebracht hat, um ihr Wachstum zu beschleunigen. Die Tausenden von Cuckoos sind ihre Kinder. Cyclops und sein Trupp finden Jake und Celeste, aber Celeste kann den Phönix nicht länger zurückhalten, der, nachdem er die Cuckoos nicht von The World fernhalten konnte, nun frei ist und die Einrichtung verbrennen möchte. Wolverine und Beast kommen und finden Sophie und Esme wieder, aber die Mädchen sagen ihnen, dass sie jetzt auf der gleichen Seite sind und The World retten müssen. Wolverine tötet Celeste, ist aber zu spät und Celeste wird vollständig zum Phönix, bereit, "das wegzubrennen, was nicht funktioniert".
Der Phönix ist in der Welt entfesselt, aber Celeste beginnt dagegen anzukämpfen. Celeste und der Phönix unterhalten sich, und der Phönix erklärt, dass es nur ein Fragment der Macht ist, das von den Cuckoos angezogen wurde, wegen ihrer Neugier und der Sehnsucht der Mädchen, zu fühlen. Er ist nicht sicher, wie seine Fähigkeit zu hungern und Leben zu nehmen alles andere als böse ist, aber es weiß, dass es einen Grund gibt, warum es da ist. Celeste gibt nach und verschmilzt mit dem Phönix, überzeugt, dass er nicht da ist, um zu töten, wie alle anderen denken. Die X-Men haben einen Plan und während Beast und Kitty gehen, um herauszufinden, was die Cuckoos sind und was ihr Zweck ist, lässt Cyclops Jake Oh Celeste nahe genug kommen, um sie mit einem Pfeil zu treffen, der ihre Kräfte dämpft und Sie anfällig für Cyclops optische Strahlen macht. Nachdem der Phönix vorübergehend von Celeste blockiert ist, macht sich Emma an die Arbeit und versucht, Celeste zu lobotomieren. Leider wehrt sich Celeste, verbrennt den Pfeil und wird wieder zum Phönix. Sie versucht, einige der toten Klone wiederzubeleben, um zu beweisen, dass der Phönix nicht da ist, um sie alle zu töten, stellt aber fest, dass sie es nicht kann. Celeste merkt dann, dass der Phönix wirklich gekommen ist, um zu töten. Sie entschuldigt sich bei ihren Schwestern und verbrennt dann Esme und Sophie, bevor sie in die Hauptkammer der Cuckoos-Klone geht. Beast und Kitty sind bereits dort unten und entdecken, dass der Sublime im Video tatsächlich ein Programm mit einem fortgeschrittenen A.I. ist. Sie programmieren es neu, um ihre Fragen zu beantworten und entdecken, dass die Cuckoos ein fortgeschrittener telepathischer kollektiver Geist sind, der geschaffen wurde, um Informationen exponentiell zu verarbeiten. Mit drei in ihre Maschine integrierten Brennpunkten würden sie entfesselt, um alle Mutanten zu zerstören, indem sie einfach daran denken. Celeste ist der letzte benötigte Fixpunkt, ist aber vom Phönix kontaminiert. Celeste kommt, um Mindee, Phoebe und die anderen Mädchen zu töten, aber Emma hat einen Plan und betritt die für Celeste bestimmte Kapsel. Sie befreit Mindee und Phoebe und zusammen überwältigen sie Celeste und lobotomieren sie, womit die Krise jetzt vorbei ist, wie sie denken. Die X-Men entdecken jedoch, dass die Sublime A.I. genauso heimtückisch wie der echte ist. Die AI zapft die Phönix Macht in Celeste an und verteilt sie auf die tausend Klone, die nun bereit sind, alle Mutanten zu töten.
Emma konfrontiert die Cuckoos, die versuchen, sie zu töten, aber Cyclops stellt fest, dass das Feuer nicht brennt. Emma verrät, dass Celeste immer noch auf ihrer Seite ist und ihre Schwestern zurückhält. Mindee und Phoebe streiten sich mit Celeste, die sie daran erinnert, dass sie gerade gelernt haben, zu fühlen und sich zu erinnern, und das ist es, was sie will. Die X-Men trennen auf Celestes Befehl die drei Cuckoos von den Kapseln, die ihre Macht aufteilen. Die drei verlieren ihre Kräfte und Kitty durchläuft Mindee, um die Nano-Technologie in ihr zu zerstören, die es Weapon Plus ermöglicht, sie zu kontrollieren. In einem verzweifelten Versuch, Celeste dazu zu bringen, ihre Kraft einzusetzen, setzt Phoebe den Kern in Gang. Emma überredet Celeste, ihre Phönixkraft einzusetzen, um die bevorstehende Explosion zu stoppen, da Emma das Gefühl hat, dass sie den Phönix jetzt kontrollieren kann. Celeste tut dies und rettet alle. Die tausend Cuckoos kommen aus ihren Röhren und stellen zum ersten Mal fest, dass sie am Leben sind und begrüßen ihre Schwester. Celeste weiß jedoch, was zu tun ist, und sie tötet die tausend Schwestern. Sie wurden geschaffen, um das Leben auszulöschen, und der Phönix kann das nicht zulassen. Celeste beweist, dass sie mental stärker ist als der Phönix und zwingt ihn aus ihrem Körper, aber das Phönixfragment will nicht verschwinden. Sie beschließt dann, es zwischen sich, Mindee und Phoebe aufzuteilen. Sie fangen die Macht in ihren Diamantenherzen ein, aber leider verlieren sie jede emotionale Verbindung und werden distanzierter und entfernter als je zuvor. Die X-Men kehren nach Hause zurück, wo Emma um ihre Töchter trauert, sowohl um diejenigen, die ihr physisches Leben verloren haben, als auch um die drei, die ihr emotionales Leben verloren haben. Sie schwört Rache an dem Phönix.

Meinung:
Die Bezüge zu Morrison Run und dem Weapon Plus Programm waren stark, dazu die spannenden Hintergründe zu den Cuckoos (Weapon XIV), die bisher nur angedeutet wurden. Leider fand ich die Geschichte im Verlauf immer unlogischer, besonders die Einbindung und Darstellung des Phönix funktioniert nicht so richtig im Vergleich mit vorherigen Darstellungen. Die Zeichnungen waren ok, meiner Meinung nach wird Kirkham später noch deutlich besser als hier.

Fazit:
Spannende Hintergründe mit durchwachsener Umsetzung

New X-Men (Vol.2) #33-36
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Mercury Falling, Part 1"/"--"
"Mercury Falling, Part 2"/"--"
"Mercury Falling, Part 3"/"--"
"Mercury Falling, Part 4"/"--"
Autor: Craig Kyle, Chris Yost; Zeichner: Paco Medina

Inhalt:
Julian befasst sich mit der deutlichen Steigerung seiner Kräfte und dem daraus resultierenden Verlust der Feinsteuerung seiner Telekinese. X-23 ist besorgt um ihn und Emma konfrontiert sie mit ihren Gefühlen für ihn. Sie nutzt dies als Gelegenheit, um Laura erneut zu vertreiben und dem jungen Klon zu sagen, dass sie eine Gefahr für ihre neuen Freunde darstellt, weil sie eine programmierte Tötungsmaschine ist. Cessily hört das mit und geht auf Emma los, weil sie so grausam ist. Cessily lädt Laura zum Kaffee ein, um über ihre Schwärmerei für Hellion zu sprechen, und X-23 geht widerwillig mit. Cyclops entschuldigt sich bei Surge und Prodigy dafür, dass sie ihre Bedenken bezüglich Nimrod abgewiesen haben und gibt Nori die volle Kontrolle über ihr Team. Cessily und X-23 nähern sich im Kaffee an, aber werden von einer Angriffstruppe unter dem Kommando von Kimura unterbrochen. Sie sprengen das Grind Stone Café und verwickeln die Mädchen in eine Schlacht. X-23 versucht Mercury wegzuschicken, aber es stellt sich heraus, dass es Cessily ist, hinter dem Kimura und ihre Crew her sind!
Nach einem kurzen Kampf mit Kimura und ihren Truppen aus der Einrichtung wird Mercury gefangen genommen und zum Studium in ihr Hauptquartier an der Ostküste gebracht. X-23 kehrt zum Xavier-Institut zurück und bereitet sich darauf vor, diejenigen aufzuspüren, die Cessily entführt haben. Zu ihr gesellt sich Hellion, der entschlossen ist, seine gute Freundin zu retten. In der Einrichtung beobachten Dr. Harkins und Kimura, wie eine Kreatur, die sie erschaffen haben, den als Mammomax bekannten Mutanten verschlingt. Anschließend konzentrieren sie sich auf die Untersuchung der Auswirkungen von Hochspannungselektrizität auf die flüssige Metallform von Mercury. Hellion und X-23 konfrontieren einige der Söldnersoldaten, die zur Entführung von Mercury beigetragen haben. Hellion ist entsetzt, als X-23 einen der Männer tötet und besteht darauf, dass sie Cessily ohne weiteres Blutvergießen retten. Cessily warnt ihre Entführer, dass ihre Freunde kommen werden, eine Prahlerei, die auch der inzwischen verstorbene Mammomax gemacht hat.
Die anfängliche Rekrutierungsoffensive von Surge and Prodigy für neue Teammitglieder wird durch eine Vorladung von O*N*E aufgrund der kürzlich erfolgten Zerstörung des Grind Stone Cafés und des Verschwindens von X-23 und Mercury unterbrochen. An anderer Stelle schlägt Anole Elixir vor, das Buchlernen über seine Kräfte und die menschliche Anatomie zu überspringen, indem die Cuckoos die Informationen direkt aus Dr. McCoys Gehirn in Elixirs implantieren. Hellion und X-23 versuchen, Informationen über die Einrichtung aus New Yorks Unterwelt-Gangstern zu pressen, was zu einer Konfrontation mit Owl führt. In der Zwischenzeit führen die Wissenschaftler der Einrichtung qualvolle Tests an Mercury durch und schaffen es, eine lebende Probe ihrer Quecksilberform abzutrennen. Sie verbinden es erfolgreich mit der Predator X-Kreatur, die sie im Auftrag der Purifiers erstellt haben. Hellion beginnt, die Methoden von X-23 trotz des Erfolgs ihrer Bemühungen in Frage zu stellen und stellt fest, dass er praktisch nichts über sie weiß. Die X-Men und O*N*E arbeiten zusammen, um ihre vermissten Schüler zu lokalisieren, und zwar gerade als Hellion und X-23 die Einrichtung angreifen, um Cessily zu retten.
X-23 und Hellion begegnen einer kleinen Armee und Kimura bei ihren Bemühungen, Mercury zu retten. Hellion besiegt Kimura, weigert sich jedoch, sie zu töten und besteht gegenüber X-23 drauf, dass sie besser sein müssen als ihre Feinde. Sie werden dann von mehreren "Predator X" -Kreaturen angegriffen, die auf Wunsch von William Stryker erstellt wurden. Stryker erfuhr von einem "mutierten Antichristen", der das Blatt zu Gunsten der Mutanten wenden würde. Predator X wurde unter Verwendung von Quecksilberhaut entwickelt, um sich ausschließlich von mutiertem Blut zu ernähren. Die Predator X-Kreaturen überwältigen schnell die beiden jungen Mutanten und es wird noch schlimmer, als sie von einem neuen Kontingent von Facility-Wachen umgeben werden. In diesem Moment treffen die X-Men und die verbleibenden New X-Men mit einem O*N*E Sentinel ein und erledigen die verbleibenden Streitkräfte der Einrichtung schnell. Eine der Predator X-Kreaturen überlebt die Schlacht und entkommt. Nach ihrer Rückkehr ins Institut bittet Mercury X-23 um Unterstützung, während Emma Frost sich mit der anhaltenden Bedrohung durch Kimura befasst. Sie konfrontiert Kimura mit ihrer missbräuchlichen Vergangenheit und der Tatsache, dass sie zu der gleichen Art von Mobberin geworden ist, die sie in ihrer Jugend zum Opfer gemacht hat. Emma löscht Kimuras Erinnerungen an ihre Großmutter, die einzige Person, die ihr jemals Liebe oder Freundlichkeit gezeigt hat. Sie setzt sie dann auf eine Mission, um diejenigen zu quälen, die die Einrichtung betrieben, beginnend mit dem Mann, der Mercury gefoltert hat: Dr. Harkins. Nachdem eine Bedrohung beseitigt ist, taucht eine weitere auf, als die langjährige X-Men-Verbündete Amanda Sefton a.k.a. Magik in einem lodernden Feuerball mit einer bedrohlichen Warnung aus dem Limbo zur Erde zurückkehrt.

Meinung:
Ein weiterer überzeugender Arc, auch wenn er nicht ganz die emotionale Wucht der Decimation Ausgaben entwickelt. Spannend war mal wieder Emma die mit der Feindseligkeit gegenüber X-23, aber dem Umgang mit Kimura am Ende ambivalente Facetten offenbart. Interessant ist auch hier mit dem Entstehen von Predator X ein weiteres Puzzleteil auf dem Weg zu Messiah Complex zu erleben.

Fazit:
Gelungener Arc um Mercury

Heatwave19 19.03.2021 13:41

New Excalibur #16-17
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Fallen Friend, Part 1"/"--"
"Fallen Friend, Part 2"/"--"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Scot Eaton

Inhalt:
Excalibur vereitelt einen Banküberfall, aber während des Kampfes wird Dazzler getötet und kehrt ins Leben zurück - schon wieder. Während sie im Krankenhaus untersucht wird, erleidet ihre Teamkollegin Nocturne unerwartet einen Schlaganfall. Als diese im Krankenhausbett erwacht, stellt sie jedoch fest, dass sowohl ihre Sprache, als auch ihre Motorik in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Talia muss sich nach ihrem Schlaganfall mit ihrer neuen Lebensrealität auseinandersetzen. Mit ihrer teilweise gelähmten linken Seite ist sie auf einem langen Weg zur Genesung, aber ihre Freunde helfen ihr. Sage beobachtet sie und schlägt schließlich vor, dass TJ versucht, ihre Kräfte auf sie anzuwenden, bevor sie sie verliert. TJ gibt letztendlich nach, nimmt Sage in Besitz und verbringt einen Abend in London. Glücklicherweise retten Sage und Captain Britain sie, als sie die Kontrolle verliert. Cap erinnert sie daran, dass das Team hinter ihr steht und ihr den ganzen restlichen Weg helfen wird. In der Zwischenzeit muss Courtney Ross alle Ansprüche an die Fraser's Bank aufgeben.

Meinung:
Der Schlaganfall wirkt am Anfang etwas zu unbegründet, trotzdem gelingt es Claremont, daraus eine nette Geschichte um Nocturne und den Zusammenhalt im Team zu entwickeln. Maßgeblich ist hier wohl auch seine eigene Erfahrung mit dem Thema in die Geschichte eingeflossen. Als etwas suboptimal empfand ich die Zeichnungen, hatte Eaton auch besser in Erinnerung.

Fazit:
Etwas konstruierter, aber letztendlich gelungener Zweiteiler

X-Factor (Vol.3) #14-17
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Multiple Issues, Part 1"/"--"
"Multiple Issues, Part 2"/"--"
"No Dominion"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Pablo Raimondi, Khoi Pham

Inhalt:
Jamie Madrox versucht sich bei Siryn für seine zweigleisige Beziehung mit ihr und Monet zu entschuldigen. Als er merkt, dass sie Zeit braucht, um sich zu beruhigen, lässt er sie in Ruhe, nur um den Zorn von Monet auf sich zu ziehen, die entschlossen ist, das spezifische Duplikat zu finden, das sie verführt hat, und dieses zu bestrafen. An anderer Stelle begleitet Rahne Guido zum Haus von Alix Buchanan, wo er gesteht, ihren Ehemann unter der Hypnose von Singularity Investigations getötet zu haben. Zu seiner und Rahnes Überraschung vergibt sie ihm und erklärt, dass sie Singularity nicht erlauben wird, weitere Opfer zu bekommen. Zurück im X-Factor-Hauptquartier hat Monet Madrox gehen lassen, aber es herrschen Spannungen zwischen Siryn und Monet. Diese kommen zu einem unerwarteten Ende, als Layla die beiden tadelt und ihnen sagt, dass sie sich zwar Jamie beschuldigen können, sich aber nicht gegenseitig beschuldigen sollten. Von diesem Gefühl bewegt, entscheiden sie sich für einen spontanen Ausflug nach Paris für einen Einkaufsbummel. Währenddessen leckt Jamie seine Wunden in einer Bar mit Rictor, beschließt dann aber, die Hilfe von Doc Samson zu suchen, den er im Central Park Zoo trifft. Ihr anschließendes Gespräch macht Madrox klar, dass er sich mit zu vielen Duplikaten auf der Welt sowohl physisch als auch metaphorisch zu sehr aufgeteilt hat. Er beschließt, sie aufzusuchen und wieder aufzunehmen, wobei sein erster das Duplikat ist, das ein Agent von SHIELD wurde. Beim Versuch, Zugang zum örtlichen SHIELD-Büro zu erhalten, wird er jedoch schnell identifiziert und in Gewahrsam genommen, obwohl er ebenso schnell von Val Cooper freigelassen wird, die ihm mitteilt, dass sie die Behörden in seinem Namen zurückgehalten hat. Nachdem seine Täuschung mit SHIELD fehlgeschlagen ist, wird Jamie beim Verlassen des Gebäudes entführt, da die Entführer ihn für sein Duplikat, den SHIELD Agenten, halten. Sie entpuppen sich als Mitlgieder von Hydra.
Siryn und Monet sind in einem Café in Paris, als der Geruch von etwas Brennendem das Duo zu einem Mob führt, der gegen ein Mietshaus protestiert, in dem ehemalige Mutanten untergebracht sind. Als die Situation in Gewalt zu eskalieren droht, greifen Siryn und Monet ein, nur um von den Gendarmen verhaftet zu werden. Sie versuchen, ein gutes Beispiel zu geben und lassen sich in Gewahrsam nehmen. Kurz darauf erfahren sie jedoch zu ihrem Entsetzen von einem der ebenfalls verhafteten Demonstranten, dass das Mietshaus in Brand gesteckt und seine Bewohner ermordet worden sind. Obwohl sie wütend ist, bricht Monet ruhig und kalt einen Gitterstab aus ihrer Zelle und tötet den Mann anscheinend mit einem fachmännisch gezielten Wurf. Währenddessen wird Jamie Madrox zu einer Hydra-Inselbasis gebracht. Dort wird er der Gehirnwäsche durch Doktor Locke unterzogen, der zuvor Guido einer Gehirnwäsche unterzogen hatte, um ein Schläfer für Singularity zu werden. Nach dem Abschluss ist Madrox eine „tabula rasa“, die für Anweisungen bereit ist. Die inneren mentalen Abläufe der Gehirnwäsche, die sich aus der Bestrafung durch seine Eltern zusammensetzt, führen jedoch dazu, dass Jamie sich in der realen Welt selbst schlägt, was zu exponentiellen Duplikaten führt, die alle Hydra-Agenten auf der Basis zerquetschen und töten. Das Absorbieren von Dutzenden von Duplikaten, die die Gehirnwäsche verringert haben, überlebt Jamie und benachrichtigt SHIELD anonym über den Standort der Basis. Als sie ankommen, um Nachforschungen anzustellen, nimmt Jamie sein SHIELD Duplikat in sich auf, auf und lässt alle anderen anwesenden Agenten glauben, er sei ihr Kollege, ohne sich seiner Veränderung des mentalen Status bewusst zu sein. Madrox ist nicht so sehr besorgt darüber, dass er versehentlich die gegenwärtigen Hydra-Agenten getötet hat, sondern darüber, dass er überhaupt nichts dabei empfindet.
Jamie Madrox Suche nach seinen eigensinnigen Duplikaten führt ihn zu einem, der sich als Pastor einer kleinstadt in Vermont etabliert hat und sich John Maddox nennt. Als das Duplikat ihn während seiner Predigt bemerkt, erkennt er sofort den Grund für Madrox Anwesenheit und flieht, wodurch Jamie die Verfolgung aufnimmt. Er wird jedoch unterbrochen, als die Frau und der Sohn des Duplikats, Susan und Daniel, Jamie abfangen und glauben, er sei ihr Ehemann und Vater, John. Madrox spielt mit und geht mit den beiden zum Maddox-Haus, wo Jamie anfängt, seine Entscheidung zu hinterfragen. Seine Gewissenskrise wird durch die Rückkehr des Deuplkats unterbrochen, der mit einer Pistole bewaffnet ist und sich weigert, absorbiert zu werden, da er weiß, dass er zusammen mit seinem Verlust des Lebens eine verlassene Familie zurücklassen wird. Jamie ist frustriert über seine eigene Suche nach den verlorenen Teilen seiner Seele und ermutigt seinen Betrüger, ihn zu erschießen. Da John Maddox jedoch nicht dazu in der Lage ist, gibt er sein Schicksal auf und übergibt es demjenigen, der ihn erschaffen hat. Anstatt ihn zu absorbieren, erlaubt Madrox ihm jedoch, in seinem gegenwärtigen Leben weiterzuleben, eine Entscheidung, die er im Gegensatz zu so vielen anderen in seinem jüngsten Leben nicht hinterfragt. Währenddessen kreuzigt eine wütende Monet in einem Gefängnis in Paris einen Mitgefangenen, nachdem dieser gestanden hat, ein von Ex-Mutanten bewohntes Mietshaus niedergebrannt zu haben. Nachdem dies erledigt ist, befreien sie und Theresa sich aus dem Gefängnis und kehren in das Mietshaus zurück, um seine Geschichte bestätigt zu finden. Bevor sie zum Flugplatz zurückkehren, um in die USA zurückzukehren, entdecken sie ein junges Mädchen, das die Feuerbombe überlebt hat, und als sie erfahren, dass sie jetzt verwaist ist, beschließen sie, sie mitzunehmen. Das Trio kehrt zu Monets Privatjet zurück und bereitet sich auf den Start vor, als die Polizei auftauch. Diese verschwindet jedoch plötzlich in einem Lichtblitz und geben der Gruppe Zeit, um zu fliehen. Die Lichtquelle ist ein mysteriöser, rotäugiger Mann, der die Gruppe seit ihrer Rückkehr in das Mietshaus verfolgt und nun beobachtet, wie sie in den Nachthimmel abheben.
Jamie Madrox reist als nächstes nach Detroit. Dort trifft er sich mit einem Duplikat, das geschickt worden war, um überlegene Detektivfähigkeiten zu erlangen. Das Duplikat behauptet, dies getan zu haben und erklärt, dass diese Fähigkeiten ihn zu bestimmten beunruhigenden Erkenntnissen geführt haben, sowohl über die Zukunft im Allgemeinen als auch über Madrox im Besonderen, die ihn dazu gebracht haben, erstaunlich viel zu trinken. Diese Wahrheiten haben seinen Geist bis zu dem Punkt gebrochen, dass er sie nicht durch den Absorptionsprozess seinem Schöpfer zumuten will. In einem erfolgreichen Versuch, dies zu verhindern, erschießt und tötet das Duplikat einen Polizeicaptain, der aufgrund von Mob-Verbindungen korrupt und unantastbar sei. Das Ergebnis ist ein Hagel von Kugeln der uniformierten Offiziere, die das Duplikat sofort töten. Als Madrox darüber nachdenkt, wird er von Layla angerufen, die ihm sagt, er solle sofort zum Hauptquartier zurückkehren, da es bei seiner Ankunft ein Problem geben wird. Das Problem beginnt, als Rictor Rahne auf einem melancholischen Spaziergang einholt. Nach einem kurzen Gespräch stößt er versehentlich auf die Tatsache, dass sie verärgert ist, dass Madrox nicht versucht hat, sie zu verführen, wie er es bei Siryn und Monet getan hat. Ihr unangenehmer Moment wird durch die Schreie von jemandem unterbroch, der um Hilfe ruft. Sie machen kurzen Prozess mit den beiden Männern, aber zu ihrem Entsetzen erfahren sie später, dass die beiden tatsächlich FBI-Agenten sind und ihr Ziel nun entkommen ist. Rahne und Rictor werden dann von Capekiller-Agenten verhaftet. Nach seiner Rückkehr zu Mutant Town, stellt Madrox fest, dass das Gebiet durch einen Stacheldrahtzaun abgesperrt ist. Anschließend wird er zu einer Limousine geleitet, in der er von Val Cooper über eine Reihe von Angriffen einer Terrororganisation ehemaliger Mutanten namens X-Cell auf mehrere Regierungsgebäude und sogar den Unterstaatssekretär der Verteidigung informiert wird. Sie glauben, dass die Regierung hinter der Dezimierung steht und fordern die Wiederherstellung ihrer Kräfte. Sie informiert ihn dann über die Situation mit Rahne und Rictor und bittet Madrox darum, ihnen zu helfen. An anderer Stelle in der Stadt bittet ein Mitglied von X-Cell namens Elijah Cross, der Jugendliche, dem Rahne und Rictor früher versehentlich geholfen haben, Quicksilver um Hilfe.

Inhalt:
Wieder schöne Ausgaben, diesmal mit starkem Fokus auf Madrox und seine Duplikate. Besonders hat mir dabei die Geschichte um den Reverend gefallen, die interessante Fragen aufwirft, bspw. inwieweit die Duplikate nicht als Einzelpersonen ein Recht auf ihre eigenständige Existenz haben oder nuer als Erwiterung von Madrox zu sehen sind. Aber auch die anderen Figuren werden interessant, humorvoll und emotional weiterentwickelt, besonders bei M und Siryn ist schön zu sehen, dass es nicht in einen klischeehaften Zickenkrieg ausartet.

Fazit:
Überzeugend

New X-Men (Vol.2) #37-41
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Quest for Magik, Prelude"/"--"
"Quest for Magik, Part 1"/"--"
"Quest for Magik, Part 2"/"--"
"Quest for Magik, Part 3"/"--"
"Quest for Magik, Part 4"/"--"
Autor: Craig Kyle, Chris Yost; Zeichner: Skottie Young

Inhalt:
Mercury spürt weiterhin die Nachwirkungen ihrer Inhaftierung durch die Facility. Elixir überzeugt die Stepford Cuckoos, alle medizinischen Erkenntnisse von Hank McCoy telepathisch in seinen Kopf zu übertragen, um ihm bei der Nutzung seiner Kräfte zu helfen. Währenddessen verbringen die Kinder des Instituts einen Abend damit, am Kamin Geschichten zu erzählen. Die Geschichte von Blindfold über ein junges Mädchen, das von einem Dämonenlord entführt und korrumpiert wurde, hat eine bemerkenswerte Ähnlichkeit mit dem Ursprung des New Mutants mit dem Codenamen Magik. Ihre Geschichte nimmt einen bedrohlichen Ton an, als sie aufhört, sich mit Illyanas Vergangenheit zu befassen, und beginnt, die jüngste Rückkehr von Belasco und seine Eroberung des Limbo nach der Realitätsstörung namens House of M zu erzählen. Während dieser Zeit spürte Belasco die Rückkehr seines Schützlings Magik, die durch Scarlet Witchs Manipulationen der Realität während House of M wieder auferstanden war. Dies brachte Belasco auf eine blutige Suche durch die Dimensionen, um seinen eigensinnigen Lehrling zurückzugewinnen. Er begann damit, Limbo zurückzuerobern und die derzeitige Herrscherin Amanda Sefton zu vertreiben. Mit seinem wieder errichteten Machtsitz hat er Illyana zu diejenigen zurückverfolgt, die sie zuletzt gesehen haben… die Sschüler des Xavier Instituts. Als Blindfold ihre Geschichte abschließt, erkennt Anole, dass dies keine imaginäre Geschichte ist, sondern eine Warnung. Seine Erkenntnis kommt Momente zu spät, als sich der Boden öffnet, um sie zu verschlucken.
Surge tadelt Hellion vor dem Institut, weil nur er und X-23 Mercury verfolgt haben, anstatt sie zu informieren. Sie fühlt sich als Teamleiter zutiefst für die Sicherheit ihrer Teamkollegen verantwortlich. Josh nutzt seine neuen Kenntnisse der Biologie, um Davids Sehvermögen zu korrigieren. Die gesamte Schülerschaft im Gebäude ist in einen Teleportationszauber verwickelt, der sie in den Limbo bringt. Viele finden sich als machtlosen Gefangene von Belasco und seinen Dämonenhorden wieder. Er sagt, dass er seine ehemalige Untergebene Illyana Rasputin an ihnen riechen kann und verlangt zu wissen, wo sie ist. Eine kleine Gruppe von Schülern (Anole, Rockslide, Pixie, Match, Wolf Cub, Gentle und Loa) wird in einen anderen Teil des Limbo geworfen und von Dämonen aufgespürt. Sie wehren sich und in der Schlacht explodiert Rockslide, als er versucht, seine Arme abzufeuern. Anoles Arm wird von einem Dämon abgetrennt! Er wird von Illyana selbst vor dem Tod gerettet. Als bei der anderen Gruppe David Belasco sagt, dass Illyana tot ist, reißt der dämonische Tyrann sein Herz heraus!
Die jungen Mutanten wehren sich gegen Belasco, aber mit wenig Erfolg. Elixir nutzt sein neu erworbenes medizinisches Wissen, um David ein neues Herz zu bauen, das das von Belasco herausgerissene ersetzt. X-23 befreit Dust und Mercury, kurz bevor Belasco sie tötet. Illyana hat Pixie im Visier und die anderen springen zu ihrer Verteidigung, werden aber von der Macht des Darkchylde leicht beiseite geschoben. Trance nutzt ihre Astralprojektion, um Surge und Hellion auf der Erde zu sagen, wer sie entführt hat und dass Belasco David bereits getötet hat. O*N*E überprüft diese Informationen und findet eine Verbindung zu Amanda Sefton. Surge und Hellion bestehen darauf, zu helfen. Dust und Mercury kämpfen tapfer gegen Belasco und finden Mut und Motivation, ihre Ängste zu überwinden. Bestürzt zu hören, dass ihre Freunde Schmerzen haben und vor der Tür des Todes stehen, gibt Pixie Illyanas Forderungen nach und bietet ihre eigene Seele an, um ein neues Seelenschwert zu bilden, in der Hoffnung, Belasco dadurch zu besiegen.
Surge, Hellion und ein O*N*E Sentinel reisen nach Deutschland, wo sie Amanda Sefton wiederbeleben, damit sie sie in den Limbo bringen kann. Darkchylde zieht zwei Blutsteine ​​von Pixie, um das Seelenschwert zu bilden, das sie benötigt, um Belasco zu besiegen. Anole befreit sich und rettet Pixie mit seinem neu gewachsenen und stärkeren Arm. Rockslide stellt seine zerbrochene Form aus der felsigen Landschaft des Limbo wieder her. Dies verleiht ihm eine größere Form mit einem geschmolzenen Lavakern… und einer offensichtlichen Immunität gegen Magie! Er hält Illyana davon ab, Pixie weiter zu korrumpieren, die jetzt einen Seelendolch besitzt. Die verbleibenden New X-Men kämpfen gegen Belasco, der sich von jedem Angriff, den sie aufbringen können, erholt. Er droht, sie in einem endlosen qualvollen Kreislauf zu töten und wiederzubeleben, wenn sie ihm nicht sagen, wo Illyana ist. Amanda bringt Surge, Hellion und den O*N*E Sentinel in den Limbo, wo sie sofort von einer Horde Dämonen angegriffen werden.
Pixie lernt von Illyana einen Zauber, um sie in Belascos Schloss zu teleportieren. Im Inneren haben Surge, Hellion und die anderen einen guten Kampf geliefert, sind aber deutlich in der Unterzahl. Illyana, Anole, Pixie und die anderen kommen gerade noch rechtzeitig dazu, um das Blatt zu wenden. Die Hölle bricht los, als Belasco seine Dämonenhorden entfesselt, um sie alle zu töten. Als die Stepford-Cuckoos Belascos Gedanken angreifen, erfahren die Kinder, dass er aufgrund seiner obsessiven Liebe zu ihr versucht hat, Illyana neu zu erschaffen. Stattdessen schuf er das seelenlose Darkchylde, das Illyanas Geist, Körper und Kräfte besitzt, aber keine Seele hat. Wütend über diese Verletzung beginnt Belasco, Erde und Limbo zu verschmelzen, um die echte Illyana zu finden, wodurch auch die X-Men in den Limbo gelangen. Er wird von Pixie aufgehalten, die ihn mit ihrem neu geschmiedeten „Seelendolch“ in den Rücken sticht. Belasco wird anscheinend zerstört und die Dämonen des Limbo erkennen Illyana als ihre neue Herrscherin an. Sie ist bestrebt, den Rest von Pixies Seele zu beanspruchen, wird aber von Colossus abgelenkt, der fragt, ob sie wirklich seine geliebte Schwester ist. Sie ist überrascht und voller Scham, Angst und einem Gefühl ihrer eigenen Seelenlosigkeit. In ihrer Verzweiflung schickt sie sie alle zurück zur Erde und versiegelt den Limbo. Dann beginnt sie zu planen, wie sie ihre Seele zurückbekommt. Das Xavier-Institut wird restauriert und Rockslide besteht darauf, dass Anole und Pixie dem New X-Men-Team beitreten.

Meinung:
Das war exzellent, was nicht zuletzt auch an den tollen Zeichnungen von Skottie Young liegt, der besonders den Limbo toll inszeniert. Die Story gewinnt ungemein dadurch, dass die Autoren das Ganze klar in der vorangegangenen Contiuity verwurzeln und durch die Verbindung mit House of M elegant Illyanas Rückkehr einleiten. Dazu gefällt mir sehr, dass diesmal die gesamte Schülerschaft beteiligt ist und dass in großen Teilen nicht nur als Hintergrund sondern mit sinnvollen Dialogen und Kämpfen, insbesondere bei Anole, Pixie, Blindfold, Trance, Match, Wolf Cub, Gentle und Loa. Anole und Pixie sind eine tolle Ergänzung für das New X-Men Team, schade, dass nicht mehr viele Ausgaben folgen.

Fazit:
Großartige Story um die Rückkehr von Magik

excelsior1166 19.03.2021 14:28

Schade, dass das den reinen Deutschlesern vorenthalten bleibt...

Bednorz1994 26.03.2021 15:30

Das stimmt. Leider müssen wir uns wohl daran gewöhnen.

Heatwave19 26.03.2021 19:34

X-Factor (Vol.3) #18-20
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Khoi Pham

Inhalt:
Nachdem Rictor als mutmaßliches Mitglied der Terroristengruppe X-Cell festgenommen wurde, wird er verhört. Da der Agent seiner Unschuldsbeteuerung nicht glauben will, hält Rictor ihn bis zur Ankunft von Val Cooper, die Rictors Freilassung an Jamie Madrox im Austausch für ihre Zusammenarbeit erwirkt hat, mit Blödeleien hin. Zusammen mit Rahne kehrt er zu X-Factor Investigations zurück, wo sie von Monet und Theresa empfangen werden, die gerade von ihrer Reise nach Paris zurückgekehrt sind. Sie stellen ihnen das junges Mädchen vor, das sie mit zurückgebracht haben, eine Tatsache, die Layla Miller zu ihrer eigenen Überraschung und Rictors Belustigung nicht erwartet hatte. Madrox ignoriert dies, erklärt der Gruppe die Situation und schlägt Optionen vor, um X-Cell auszuschalten, um eine Eskalation zu vermeiden. Layla versichert Madrox und der Gruppe jedoch, dass sich die Situation ohne ihre Beteiligung von selbst lösen wird. Als Madrox sich weigert, dies zu glauben, bietet Layla der Gruppe drei Blatt Papier an und weist sie an, zu den darauf geschriebenen Adressen zu gehen. Siryn und Monet bringen sie zu einem Laternenpfahl, wo Langeweile und Anzüglichkeiten von Männern, die sie für Prostituierte halten, auf sie warten. Rahne und Guido finden einen Gulli, lehnen jedoch die Idee ab, hinunter zu steigen und gehen, nachdem sie die Abdeckung wieder angebracht haben. Währenddessen werden Madrox und Rictor zu einem Feinkostgeschäft geführt, wo sie feststellen, dass Layla eine Bestellung aufgegeben hat. Als sie damit zum Hauptquartier zurückkehren, werden sie von einem hungernden Mann angesprochen, der sich als Blob ohne Kräfte herausstellt, was zu einer Konfrontation führt. Nachdem der Blob Rictor geschlagen hat, erscheint Fatale und verletzt eine von Madrox Kopien lange genug, damit die beiden in einem gestohlenen Auto entkommen können. Bei ihrer Flucht passieren sie jedoch den Laternenpfahl, bei dem Monet und Siryn stationiert sind, und werden verfolgt. Ihre Verfolgungsjagd ist genauso schnell beendet, als der Vorderreifen des Autos in den Gulli gerät, dessen Abdeckung Guido nicht richtig eingesetzt hat. Als Monet und Siryn am Ort des Unfalles landen, werden sie mit Marrow, einem weiteren Mitglied der X-Cell, konfrontiert. An anderer Stelle bittet X-Cell-Mastermind Elijah Cross Quicksilver, ihre Sache zu unterstützen. Bevor er jedoch zur Wiederherstellung der Kräfte von Cross beiträgt, wird Quicksilver mit Callisto konfrontiert, die immer noch einen Groll wegen ihre letzte Begegnung mit ihm hegt. Quicksilver überlegt, dass ihr Problem mit seinem früheren Versuch, ihre Kräfte wiederherzustellen, teilweise seine Schuld gewesen sein könnte, und teilt ihr mit, dass er einen neuen Plan hat, einen Vermittler, einen Katalysator, einzusetzen, um dies auf viel sicherere Weise zu tun. Und er hat schon jemanden für den Job im Auge.
Die Mitglieder von X-Factor Investigations wurden auf Vorschlag von Layla Miller in drei Zweierteams aufgeteilt, von denen jedes seinen eigenen Auftrag hatte. Madrox und Rictors Auftrag hat zu einer Konfrontation geführt, bei der eines von Madrox Duplikaten mit einer Giftklinge erstochen wurde. Madrox zögert, das Duplikat in diesem Zustand zu absorbieren, tut dies jedoch auf Rictors Drängen, damit sie Fatale und Blob folgen können. Zu Rictors Entsetzen ist das Ergebnis ein bewusstloser Madrox. An anderer Stelle wurden Blob und Fatale zusammen mit ihrer X-Cell-Kollegin Marrow von Monet und Siryn abgefangen. Der folgende Kampf führt dazu, dass Siryn von Marrow verletzt wird, woraufhin Blob durch ihren Schallschrei bis zur Gasse geschleudert wird, in der sich Madrox und Rictor befinden. Rictor rennt los, um in den Kampf einzugreifen, wird aber von einem Abpraller aus Fatales Waffe erwischt, nur Sekunden bevor Monet sie ausschaltet. Siryn macht dann kurzen Prozess mit Marrow, aber Monet merkt schnell, dass Siryns Wunde zu schwer ist, um sich um ihre Gefangenen zu kümmern. An anderer Stelle hat Wolfsbane und Guidos Untersuchung der Spur von Elijah Cross sie zu Quicksilvers Klinik geführt. Dort nutzt ein anderes Mitglied von X-Cell, Abyss, seinen technologischen Ersatz für seine Kräfte, um Guido weit wegzuschleudern. Bevor sie helfen kann, bemerkt Rahne Reaper, der mit dem bewusstlosen Rictor in die Klinik zurückkehrt, während Monet und Siryn anderweitig beschäftigt waren. Sie ist mehr als fähig mit Reaper und Callisto umzugehen, fällt aber letztendlich durch die neuen Kräfte von Quicksilver und wird in einen nahegelegenen Gulli geschleudert. Zurück bei X-Factor werden Siryns Wunden versorgt und Monet bedroht den gefangenen Blob mit telepathischem Eingreifen, wenn er ihnen nicht sagt, was sie wissen wollen. In der Zwischenzeit erlangt Rictor in Quicksilvers Klinik das Bewusstsein zurück, woraufhin ihm ein Angebot zur Heilung von Mutanten unterbreitet wird, das es allen Mutanten ermöglicht, den Prozess der Wiederherstellung durch Quicksilver zu überleben und so die Mutantenrasse zu retten. Obwohl er skeptisch ist, ist Rictor gewillt, zuzuhören.
Abyss, Fatale und Reaper sind begeistert, dass ihre Kräfte von Quicksilver mit Rictor als Katalysator wiederhergestellt wurden. Trotzdem ist Callisto aufgrund ihrer früheren Erfahrungen vorsichtig und bittet Marrow, noch abzuwarten, bis sie den Prozess selbst durchläuft. Als sich Rictor selbst von der Erfahrung erholt, spürt die Gruppe die donnernde Annäherung einer Armee von Madrox-Duplikaten, die jeweils einen „Schild“ aus Mülleimerdeckeln schwingen, ähnlich wie spartanische Krieger. Elijah ist bestrebt, ihre wiedererlangten Fähigkeiten einzusetzen, und befiehlt Fatale und Abyss, ihn zu begleiten. Vorort greift Wolfsbane in voller Wolfsform Reaper an, obwohl es letztendlich Guido ist, der ihn ausschaltet. Abyss fällt ebenfalls durch die Stärke von Monet. Selbst die kombinierte Armee von Madrox kann die Stärke des massenkontrollierenden Elijah nicht aufhalten, obwohl sich herausstellt, dass dies nicht notwendig ist. Quicksilvers Prozess hat sich nicht verbessert, obwohl er Rictor als Katalysator benutzt. Elijah explodiert in orangefarbener Flammen und verblüfft Abyss und Reaper. Innerhalb der Klinik wird deutlich, dass der Kampf draußen nur eine Ablenkung für Layla Miller ist, die sich durch die hintertür schleicht. Ihre Geheimwaffe, sehr zu Quicksilvers Entsetzen, ist ein aufgezeichnetes Gespräch aus Monaten zuvor, in dem Cyclops zugab, dass die Ursache von M-Day ein anderer Mutant. Callisto und Marrow schalten Quicksilver aus, insbesondere nachdem sie festgestellt haben, dass es sich bei dem fraglichen Mutanten um seine Schwester, die Scarlet Witch, handelt, was Pietro die ganze Zeit wusste. Es ist jedoch Rictor, der in der Lage ist, Quicksilvers Zeitsprungkräfte zu umgehen, indem er die geringe Kraft, die er gewonnen hat, kanalisiert, um die Terrigen-Kristalle gewaltsam aus Quicksilvers Körper zu entfernen. Dieser Prozess lässt Rictor wieder ohne Kräfte zurück. Draußen spüren Abyss, Fatale und Reaper das gleiche Gefühl des bevorstehenden Untergangs, das Elijahs Tod vorausging. Da Abyss keine andere Wahl hat, greift er nach Fatale und Reaper und zieht sie Sekunden vor dem Tod in die Brimstone-Dimension. Nachdem der Kopf von X-Cell nun tot ist, drei Mitglieder verschwunden und zwei weitere, Callisto und Marrow, verschwinden, löst sich der Konflikt auf. X-Factor hat ihre Mission erfüllt, obwohl Madrox sicher ist, dass es Val Cooper nicht gefallen wird. Quicksilver stiehlt sich, nun ohne Kräfte, davon.

Meinung:
Grundsätzlich wäre das ein guter Arc mit vielen alten Bekannten und einer eigentlich interessanten Story, leider bringen mich die miesen Zeichnungen aber immer wieder raus. Besonders die Verbindung von Panel zu Panel funktioniert so gar nicht. Wenigstens ist der Storystrang um Quicksilvers Kräftewiederherstellung nun vorbei, fand ich eh nicht so interessant.

Fazit:
Miese Zeichnungen ziehen die gute Geschichte runter

World War Hulk: X-Men #1-3
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderheft #18 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Hard questions"/"Heikle Fragen"
"Sworn to protect"/"Zum Schutz verpflichtet"
"Sworn to protect"/"Zum Schutz verpflichtet"
Autor: Christos N. Gage; Zeichner: Andrea Di Vito

http://comicguide.de/pics/medium/92437.jpg

Inhalt:
Während Xavier Iron Man über die jüngsten Ereignisse im Shi'Ar Raum informiert, wird er wiederum darüber informiert, dass seine geheime Gruppe (die Illuminati) den Hulk während seiner Abwesenheit in den Weltraum verbannt hat und ihn seitdem aus den Augen verloren haben. Einige Zeit später ist Xavier in der Villa der X-Men und versucht, nach dem M-Day mit Cerebra neue Mutanten zu finden, während Beast die New X-Men trainiert, als der Hulk vor der Haustür des Anwesens ankommt. Er nimmt sich eine Pause von seiner Rache an den anderen Illuminati und möchte Xavier zur Rede stellen, von dem er weiß, dass er Mitglied ist. Beast und die Jugendlichen versuchen ihn aufzuhalten, während Xavier die anderen Schüler in die Morlock-Tunnel evakuiert. Beast lässt Elixir seine Heilkräfte einsetzen, um den Heilungsfaktor des Hulk vorübergehend zu eliminieren. Trotz dieser Aktion und der Brutalität von X-23 haben die Jugendlichen keine Chance. Verstärkungen kommt in Form des X-Men-Teams von Cyclops, aber bevor ein weiterer Kampf ausbricht, erscheint Xavier, nachdem er die Studenten evakuiert hat. Er weist den Hulk darauf hin, dass er nicht Teil der Gruppe war, als Hulks Exil entschieden wurde. Der Hulk erklärt, dass er das weiß… aber er möchte wissen, wie Xavier sich entschieden hätte…
Xavier gibt zu, dass er wahrscheinlich für ein vorübergehendes Exil gestimmt hätte. Als der Hulk Xavier gefangen nehmen will, greift das Team von Cyclops ein und beginnt, gegen ihn zu kämpfen, obwohl sie auf lange Sicht keine Chance haben. Die Stepford Cuckoos helfen, indem sie alle anderen X-Teams alarmieren, die sie finden können. In London macht der Juggernaut einen neuen Deal mit Cyttorak, damit er in den Kampf eingreifen kann. Leider gelingt es dem Hulk ihn vorübergehend auszuschalten, aber der Kampf dauerte lange genug, bis Xaviers X-Men (Hepzibah, Warpath, Darwin und Nightcrawler) und X-Factor eintreffen.
Die Verstärkung versucht ihr Bestes, um den Hulk aufzuhalten, und gehen so weit, einen X-Jet auf ihn fallen zu lassen - ohne Erfolg. Cain Marko wundert sich, warum er nicht bei voller Stärke ist. Cyttorak sagt ihm, dass er der Wut nachgeben muss. Kain tut dies, aber dennoch wird der Juggernaut vom Hulk geschlagen. Der Hulk ist gerade dabei, Xavier mitzunehmen, als sie auf dem Friedhof des Instituts landen. Mercury sagt dem Hulk, dass er nicht der einzige ist, der gelitten hat. Der Hulk erkennt, dass Xavier sich selbst für den Tod aller seiner Schüler verantwortlich macht, und dass das Strafe genug, also geht er.

Meinung:
Absolut gelungener TieIn, der mit vielen unterhaltsamen Kämpfen und der kreativen Auflösung wunderbar funktioniert. Gage gelingt es erstaunlich organisch alle aktuellen X-Men Teams (außer Rogues) einzubinden und sämtliche Charaktere korrekt zu charakterisieren. Die tollen Zeichnungen runden das Ganze gut ab.

Fazit:
Gelungene Mini

Terminator_T-101 27.03.2021 14:28

Ich weiß jetzt zwar nicht mehr genau, wie das Artwork von Khoi Pham genau aussah, erinnere mich aber irgendwie, dass ich den Namen Khoi Pham unter "schlechte Zeichner" abgeordnet habe. :D

Heatwave19 03.04.2021 18:44

New Excalibur #18-24
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"To Rise Again, This Day! – Albion prologue"/"--"
"The Game begins!"/"--"
"The Best Laid Plans"/"--"
"England is Mine!"/"--"
"Turn Back the Clock!"/"--"
"Too Many Ways to Die!"/"--"
"Two Captains, One Destiny…"/"--"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Scot Eaton, Staz Johnson, Jeremy Haun, Pat Oliffe

Inhalt:
Excalibur spricht über ihren seltsamen Feind Albion und fragt sich, ob es außer ihm und Lionheart noch mehr Captains gibt, die das Schwert anstelle des Amuletts gewählt haben. An anderer Stelle trainieren Albion und Lionheart und er erzählt ihr seine Geschichte. Er kommt von einer alternativen Erde, auf der der erste Weltkrieg nie endete. Während einer Schlacht wurde er fast getötet. Stattdessen wurde ihm von Roma und Merlyn die Wahl zwischen einem Amulett und einem Schwert angeboten. Bedingt durch ein Leben im Krieg, nahm er das Schwert und erhielt sofort Kräfte. Roma wollten die Kräfte zurücknehmen, da sie nur diejenigen auswählen, die das Amulett akzeptieren, aber Merlyn, der neugierig war, was passieren würde, erlaubte Albion, seine Kräfte zu behalten. Albion schwor Rache an Roma, kümmerte sich dann um seine Feinde und kehrte zu seinen Soldaten zurück. Mit seinen Kräften gewannen sie den Krieg, fanden die Welt aber nach einem Leben voller Kämpfe mehr oder weniger unbewohnbar vor. Später kämpft Albion gegen einen Warlord, trifft die interdimensionalen Sklavenhändler und ein Mitglied des Captain Britain Corps. Er erkennt das Amulett des Helden und lässt sich von den Sklavenhändlern alles über das Corps erzählen. Danach tötet er den Captain und nutzt das interdimensionale Portal der Sklavenhändler für seine eigenen Zwecke. In der Gegenwart trifft Albion Agent Scicluna und die bösen X-Men.
Nocturne ist während der Therapie frustriert über ihre langsame Genesung. Juggernaut besucht sie und tut sein Bestes, um sie aufzuheitern. Danach erhält er von einem alten Freund Informationen über Albion und erfährt, dass Albion eine Armee ehemaliger Superwesen rekrutiert, die am M-Day ihre Kräfte verloren haben. Aufgrund dieser Informationen beschließt Sage, Albion Undercover beizutreten. Währenddessen schließen sich Albion und Lionheart mit Shadow X und Scicluna zusammen. Später soll Lionheart Shadow X helfen, den Shadow King aus dem Gefängnis zu befreien. Wieder versuchen die dunklen X-Men sie zu verraten, aber sie ist vorbereitet und tötet den Shadow King, indem sie ihn in seinem Wirtskörper versiegelt. Bevor ein Kampf zwischen Shadow X und Lionheart ausbrechen kann, trifft Excalibur ein.
Excalibur konfrontiert Shadow-X und Lionheart in Crossmore. Lionheart nutzt die Gelegenheit, um zu fliehen, während Excalibur die bösen X-Men knapp besiegt. In der Zwischenzeit erholt sich TJ langsam und Sage hat sich Albions innerem Kreis der Shadow Captains angeschlossen. Sie greifen ein streng geheimes Gewölbe an, in dem Albion ein magisches Objekt erhält, mit dem er den Einsatz von Technologie in ganz Großbritannien unterbricht. Sage versucht ihn aufzuhalten, aber als sie das Objekt berührt, gibt es eine magische Gegenreaktion.
Da alle Technologie in Großbritannien nicht mehr funktioniert, fallen Flugzeuge vom Himmel. Excalibur und Shadow-X versuchen, so viele Menschen wie möglich zu retten. Während Excalibur und Shadow-X vorerst beschließen, zusammenzuarbeiten, befiehlt Albion Lioneart, die Royals in Schottland zu entführen, während er London sichert. Als Captain Britain und Marvel Girl nach Schottland reisen, um Lionheart zu stoppen, schleichen sich Cyclops, Angel und Wisdom davon, um Albion zu töten. Cyclops versucht ihn zu treffen, wird aber von Sage aufgehalten, die jetzt Albion treu ist und Cyclops tötet.
Albion unterstützt Sage, die gerade Shadow-Xs Cyclops getötet hat. Kurz darauf informiert er die Bürger darüber, dass sie als ihre Retter gekommen sind. Es gibt jedoch Zweifel in der Menge und einige Leute beginnen schnell, die Lebensmittelversorgung zu organisieren und hoffen auf Widerstand. Albion tauft Sage "Britannia" und befiehlt ihr, einige Captains mitzunehmen, um Lionheart in Balmoral zu helfen. Wisdom und Angel sind geflohen, nachdem Cyclops getötet wurde, verfolgt von Shadow Captains. Ihnen hilft der Rest von Excalibur. Britannia und ihre Captains schließen sich dem Kampf an und schaffen es, Beast zu töten, bevor sie fliehen.
Nocturne besitzt einen von Albions Shadow Captains und infiltriert seine Reihen. Sie will ihn angreifen, hat aber bald andere Sorgen, als Iceman London und die Captains mit einer Eislawine angreift. Während die Captains gegen Excalibur kämpfen, versucht Nocturne, so viele Menschen wie möglich zu retten. Excalibur fängt an, die Oberhand zu gewinnen, aber Angel wird von einem Captain getötet, der seinerseits von einem wütenden Marvel Girl getötet wird. Albion greift ein und bringt Captain Britain ins Spiel, der versucht, Sage zurück auf ihre Seite zu ziehen, indem er ihr sein Gesicht zeigt. Als er auch Albions Gesicht sieht, ist er schockiert, einen Doppelgänger zu sehen.
Als Albion und Captain Britain gegeneinander kämpfen, wendet sich plötzlich ein Shadow Captain gegen Albion, der schnell merkt, dass der Mann von Nocturne besessen ist. Er befreit seinen Captain und befiehlt ihm, sie zu erledigen. Nocturne wird von Marvel Girl gerettet, die dabei tödlich verwundet wird. Trotz ihrer Verletzungen finden Jean und Nocturne die Ursache für den Technologie-Blackout. In der Zwischenzeit hilft Lionheart Iceman gegen den Rest der Shadow Captains, bevor er stirbt. Juggernaut, Dazzler und Wisdom helfen Sage, ihre Britannia-Persönlichkeit zu überwinden, während Sage Cap gegen Albion hilft. Zusammen schlagen sie ihren Feind und danach stellt Marvel Girl die Technologie wieder her, bevor sie stirbt. Später vereinen Wisdom und Captain Britain Lionheart wieder mit ihrer Familie und fragen sich, was sie mit Sage tun sollen, der niemand mehr vertraut. Als eine Siegesfeier beginnt, packt Juggernaut, um zu gehen, nachdem er von anderer Stelle einen Anruf um seine Hilfe erhalten hat.

Meinung:
Puh, leider sehr schwach. Die ganze Story wirkt gehetzt, die Wandlung der Shadow X-Men kommt aus dem Nichts und wie sie total vorhersehbar nacheinander sterben, ist mehr als klischeehaft. Dazu ist Albion ein langweiliger Gegenspieler von dem ich nach seiner soliden Origin mehr erwartet hatte. Sages Plan passt in seinem Dilettantismus überhaupt nicht zu ihr, die ständig wechselnden Zeichnungen in schwankender Qualität (auch hier sieht es nach Zeitdruck aus) machen die Sache nicht besser.

Fazit:
Enttäuschender letzter Arc der Serie

X-Men: Die by the Sword #1-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Sword is Drawn"/"--"
"The Sword is Drawn"/"--"
"When Falls a Dream"/"--"
"When Is Born the Nightmare"/"--"
"Dawn of a New Day?"/"--"
Autor: Chris Claremont; Zeichner: Juan Santacruz, Cafu

Inhalt:
Excalibur veranstaltet nach ihrem Sieg über Albion eine Party. Die einzige schlechte Nachricht ist die Tatsache, dass niemand mehr wirklich Teamkollegin Sage vertraut. Sie erleben jedoch eine angenehme Überraschung, als zu den Partygästen Brians vermisster Zwilling Psylocke und Nocturnes Liebhaber Thunderbird gehören, beides Mitglieder von den Exiles. Während sie sich austauschen, erhält Alison ein Geschenk von Wisdom und küsst ihn schließlich. Wenig später, als Brian erneut die Tür öffnet, wird er von einer seltsamen Frau angegriffen und verletzt, die sich Rouge-Mort nennt und verspricht, alle versammelten Gäste in ihr Grab zu bringen. Währenddessen spürt Roma in Otherworld, dass etwas nicht stimmt. Nicht weit entfernt schließt der auferstandene Jaspers einen Deal mit Merlyn und verwandelt zwei Mitglieder des Captain Britain Corps in Furies.
Psylocke, Sage und Thunderbird versuchen, gegen Rouge Mort und ihre Männer zu kämpfen, während Captain Britain schwer verletzt ist und die anderen versuchen, die Gäste zu evakuieren. Schließlich beschließt Betsy, ihren Bruder zu retten, indem sie alle Helden in den Crystal Palace der Exiles teleportiert. Dort erklärt sie ihren Teamkollegen schnell alles und Cap wird auf die Krankenstation gebracht. Dazzler steht unter Schock, als sie den Ehemann trifft, den sie für tot hielt - Longshot, der sich nicht an sie erinnert. Bestürzt rennt Dazzler nach draußen, um sich selbst zu verletzen, wird aber vom neuen Exile Mystiq davon abgehalten. In Otherworld gibt Roma zu, dass sie endlich ist und Saturnyne stellt ihre Autorität in Frage. Zurück im Crystal Palace ist Caps Zustand immer noch kritisch. Während Wisdom Psylocke über Albion informiert, wird Cap von dem mysteriösen Gott besucht, der in letzter Zeit die Exiles geärgert hat, und er verspricht Brian, dass alles gut wird. Später macht Cat Pryde die anderen darauf aufmerksam, dass sie die Starlight Citadel und Roma überprüft hat, und dass Roma und das Captain Britain Corps von Jaspers und seinen beiden Furys angegriffen werden.
Jaspers und seine Furys greifen den Kristallpalast der Roma an und schlachten dabei das Captain Corps ab. Als Roma eingreifen wollen, wird sie von Saturnyne angewiesen, sich eher auf den vorzubereiten, der dahinter steckt. Sowohl Saturnyne als auch die Exiles, angeführt von Blink, werden in den Kampf mit Jaspers verwickelt und es sieht hoffnungsvoll aus, als Roma selbst von Rouge Mort und ihren Männern angegriffen wird. Augenblicke später taucht Dazzler auf, um Roma zu beschützen. Im Hauptquartier der Exiles hat Cat Hilfe für Captain Britain von einer anderen Gruppe von X-Men erhalten, die in ihrer Realität herausragende Chirurgen sind, und Wisdom, Psylocke und Sage planen, Albion aus dem Gefängnis zu befreien, da er ihnen helfen kann.
Während mehrere Exiles gegen Jaspers kämpfen, nehmen Psylocke, Wisdom und Sage einen Hinweis von dem verletzten Captain Britain auf, der sich in der Chirurgie befindet, und befreien Albion, um ihnen zu helfen. Freigelassen, hilft Albion den Exiles, gegen Jaspers zu kämpfen. In der Zwischenzeit kämpft Dazzler gegen Rouge Mort und Longshot, der sich langsam an sie erinnert, schließt sich dem Kampf an. Sie werden beide von einem unsichtbaren Merlyn niedergeschlagen (und in Dazzlers Fall erneut getötet), der nach Roma sucht. Roma wird tödlich verletzt, und die Exiles und Albion erhalten Hilfe von einem Captain Britain, nachdem sich das wahre Fury manifestiert hat.
Captain Britain kämpft gegen Fury und kann sich kaum behaupten. Er bekommt endlich Hilfe von Albion und schließlich den Exiles, die dank Blinks Plan, Fury mit ihren Energielanzen zu überladen, helfen, sie zu zerstören. Innerhalb der Zitadelle lädt die tödlich verwundete Roma ihr Wissen und ihre Erinnerungen in den ahnungslosen Wisdom herunter, bevor Merlyn sie töten kann. Psylocke kämpft gegen Merlyn, der fliehen muss und Rache schwört, ohne zu wissen, dass sich der Rest von Fury an ihn gebunden hat. Longshot beginnt seine verlorene Liebe Dazzler zu erkennen und ein fast verrückter Wisdom bittet Psylocke um Asyl bei den Exiles. Die Helden halten einen Gedenkstunde für Roma ab. Saturnyne will ein neues Captain Britain Corps mit Albion als Anführer gründen und Captain Britain praktisch auf die Erde verbannen. Die beiden Götter verabschieden sich von Betsy, sicher, dass ihr Erbe in guten Händen ist.

Meinung:
Das fand ich deutlich besser, gerade in den ersten Ausgaben, wo Claremont mit einigen tollen Charakterszenen punkten kann. Mad Jim Jaspers ist ein irrer und interessanter Gegenspieler, dazu erfährt man wieder etwas mehr über Roma, Merlyn, Saturnyne und das Captain Britain Corps. Die Exiles kenne ich nur wenig, die Darstellung macht hier aber Lust auf mehr, wenn ich es richtig verstanden habe folgt nun die New Exiles Serie von Claremont. Kommt mal auf meine Merkliste, auch wenn die schon deutlich zu lang ist. :D

Fazit:
Solides TeamUp zwischen Excalibur und den Exiles

Heatwave19 10.04.2021 15:19

X-Men: Emperor Vulcan #1-5
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderheft #21 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die Marvel-Superhelden-Sammlung (Vol. I) #104: Havok (Hachette)
Titel Englisch/Deutsch:
"Emperor Vulcan, Part 1"/"Imperator Vulcan, Teil 1"
"Emperor Vulcan, Part 2"/"Imperator Vulcan, Teil 2"
"Emperor Vulcan, Part 3"/"Imperator Vulcan, Teil 3"
"Emperor Vulcan, Part 4"/"Imperator Vulcan, Teil 4"
"Emperor Vulcan, Part 5"/"Imperator Vulcan, Teil 5"
Autor: Chris Yost; Zeichner: Paco Diaz

http://comicguide.de/pics/medium/95903.jpg

Inhalt:
Die Shi'Ar führen Krieg und wehe denen, die sich ihnen in den Weg stellen. Dank der Starjammers, die jetzt von Havok angeführt werden, hat sich jedoch eine Widerstandsgruppe gebildet. Zu der Gruppe gehören Marvel Girl, Polaris und Korvus, die ein Shi'Ar Lebensmittelversorgungsschiff angreifen und erfolgreich die Kontrolle übernehmen. Außerdem überzeugt Alex den Captain des Schiffes, sich dem Aufstand anzuschließen. Später macht er mit anderen Rebellenführern einen Plan, um Feather's Edge anzugreifen. Er glaubt, dass durch die Zerstörung dieser Festung die Streitkräfte von Vulcan geschwächt werden. Alex hat jedoch immer noch Zweifel an seinen Führungsqualitäten. In der Zwischenzeit erfährt Vulcan, dass die Shi'Ar ihn nicht alle als ihren neuen Kaiser lieben, weil er kein Shi'Ar ist, wie ein erfolgloser Attentat eines seiner Soldaten beweist. Er erfährt auch von seinen Spionen Neuigkeiten über die Pläne der Starjammers. Später unterhalten sich Havok und Korvus darüber, dass Rachel die Beziehung zu Korvus beendet hat. Rachel und Polaris führen ein ähnliches Gespräch, bei dem sie zugibt, dass sie die Erde vermisst. Sie verrät Lorna auch, dass sie mit Lilandra gesprochen hat, obwohl alle ihr geraten haben, das nicht zu tun. Rachel erfuhr, dass es im Shi'Ar Reich einen geheimen Orden gibt, der für den Tod ihrer Familie verantwortlich ist, und schwört Rache an ihnen, sobald sie sie findet. Später, wie geplant, greifen die Starjammer Feather's Edge an, werden jedoch durch die plötzliche Ankunft von Vulcan und Gladiator unterbrochen, den Spione vor dem Angriff gewarnt hatten. Vulcans Pläne, die Starjammers zu vernichten, werden plötzlich durch die Ankunft einer neuen Flotte von Außerirdischen vereitelt, die sein Flaggschiff zerstören. Die Außerirdischen offenbaren ihre Identität als Scy'ar Tal, was übersetzt "Tod den Shi'Ar" bedeutet.
Vor tausend Jahren wurden die Scy'ar Tal von den Shi'Ar angegriffen, die ihre Heimatwelt und die meisten ihrer Arten zerstörten. In den folgenden Jahren änderten die überlebenden Scy'ar Tal mehrmals ihre Kultur und ihren Namen, um sich auf ihren Krieg gegen die Shi'Ar vorzubereiten und ihre Heimat zurückzugewinnen. Nun ist diese Zeit gekommen. in der Umlaufbahn des Planeten Feather's Edge setzen die Scy'ar Tal eine mächtige Explosion auf Vulcans Schiff frei und zerstört es vollständig. Trotzdem überleben er und Gladiator den Angriff. Im Gegenzug greifen sie den Anführer des Scy'ar Tal, "den Ältesten", an, der nicht nur mächtig genug ist, um einen Angriff von Vulcan abzuwehren, sondern auch das Handgelenk von Gladiator bricht. Er tötet fast auch Vulcan, aber er teleportiert sich weg. In der Zwischenzeit lässt Havok Rachel eine Astralprojektion zu den Scy'ar Tal projezieren, um einen Waffenstillstand zu schließen, damit sie zusammenarbeiten können, um Vulcan zu besiegen. Als Antwort greift der Älteste in Rachels Gedanken, damit er herausfinden kann, warum sie gegen die Shi'Ar kämpfen und ihre Vergangenheit und Geschichte enthüllen. Rachel vertraut ihnen zunächst, aber die anderen Starjammer haben immer noch ihre Zweifel. Die Scy'ar Tal setzt dann jedoch eine Waffe auf Feather's Edge frei, die den Planeten und seine gesamte Zivilisation zerstört. Die Starjammers und auch Vulcan sind erschüttert. Die Starjammer kontaktieren Lilandra, aber sie nennt die Scy'ar Tal Lügner. Rachel erfuhr auch, dass der ursprüngliche Name der Scy'ar Tal-Rasse "M'Kraan" war, wie im "M'Kraan-Kristall", und dass sie ihn zurückhaben wollen. Lilandra erklärt stattdessen, dass der Kristall zu Recht den Shi'Ar gehört, da sie dort von den Göttern erschaffen wurden. Plötzlich werden die Diskussionen von Vulcan unterbrochen, der die gesamte Imperial Guard und Deathbird mitgebracht hat. Er fordert einen Waffenstillstand, um die Scy'ar aufzuhalten.
Vor 1000 Jahren fielen die Shi'Ar in das Königreich der Wesen ein, die die Scy'ar Tal werden sollten, und proklamierten den M'Kraan-Kristall als ihren eigenen. Der sterbende Anführer der Überlebenden, der Älteste genannt, salbte seinen Nachfolger, den jetzigen Ältesten, der die ganze Kraft seiner Anhänger erhielt. Heute stehen die Starjammers Vulcan und seiner kaiserlichen Garde gegenüber. Havok greift seinen jüngeren Bruder an, aber Gabriel verteidigt sich spielend leicht, bis er es schafft, Alex zu beruhigen, und schlägt einen vorübergehenden Waffenstillstand zwischen ihnen vor, damit sie gemeinsam die Scy'ar Tal besiegen können. Vulcan und die Imperial Guard geben ihm 24 Stunden Zeit, um zu entscheiden. Alex meldet diese Ereignisse Lilandra und ihrem Onkel, Generalmajor Ka'ardum. Sie vermuten, dass die Shi'Ar sicherlich die Seite von Vulcan verlassen werden, sobald sie von dem Waffenstillstand erfahren, da dies Schwäche auf der Seite von Vulcan bedeutet. Lilandra ist jedoch stark dagegen, ihre Kräfte auch mit Vulcan zu kombinieren, einfach weil sie glaubt, dass der M'Kraan-Kristall zu Recht den Shi'Ar gehört. Rachel widersetzt sich der ehemaligen Kaiserin aufgrund ihres gegenwärtigen Hasses gegen die Shi'Ar und fragt sich, wie viele Religionen die Shi'Ar als erobernde Rasse zerstört haben. Havok entscheidet sich schließlich und am nächsten Tag schließen sie sich Vulcan und der Imperial Guard an. Für alle Fälle hat Vulcan einige andere Truppen herbeigerufen: Araki und das Shi'Ar Detah Commando. Rachel wird wütend, als sie sie sieht, erinnert sich daran, was sie ihrer Familie angetan haben und greift die Kommandos an. Sie erfährt auch telepathisch, dass Araki das Todesurteil gegen ihre Familie unterschrieben hat und den Geheimorden leitet. Trotzdem beruhigt Havok seine Nichte und verspricht Rache, nachdem sie sich mit der aktuellen Situation befasst haben. Sie alle machen einen Schlachtplan, um die Hauptwaffe des Scy'ar Tal, die Finalität, auszuschalten und sich an den Ort zu transportieren, an dem sie versteckt ist. Dort entdecken sie jedoch, dass die Schiffe der Scy'ar Tal Sterne als Waffe verwenden, um das gesamte Shi'Ar Reich zu zerstören.
Die Scy'ar Tal nähern sich dem Planeten "die Welt", auf dem der M'Kraan-Kristall aufbewahrt wird. Sie greifen den Planeten an, der vom Wächter des Kristalls, Jahf, und den Shi'Ar Schiffen unter dem Kommando von Lilandra und Ka'ardum verteidigt wird. Der Kampf ist ziemlich schwierig für die Shi'Ar, die schnell siebzehn Prozent ihrer Flotte verlieren, während die Scy'ar Tal nur vier Prozent verlieren. Während die Starjammers und die Imperial Guard die Scy'ar Tal-Schiffe angreifen, bündeln Havok, Gladiator und Vulcan ihre Kräfte, um den Ältesten, den Anführer der Scy'ar Tal, zu besiegen. Der Kampf läuft für das Trio schlecht, bis Havok bemerkt, dass der Älteste seine Kraft aus seinem Volk schöpft. Nachdem Vulcan seine eigenen Kräfte eingesetzt hat, um diese Verbindung zu unterbrechen, vernichtet er den Ältesten und seine Männer. Verärgert über den sinnlosen Mord, greift Havok Vulcan an, der seinerseits seinen Bruder aus der Station in den Weltraum schleudert. Während der Rest der Imperial Guard dann die Starjammers angreifen, will Vulcan den verbleibenden Scy'ar Tal zeigen, mit wem sie sich angelegt haben.
Während die Starjammer weiter gegen die Schiffe der Imperial Guard kämpfen, treffen Vulcan und Havok in der Finality-Station aufeinander. Mentor startet eine Suchrakete in Richtung des Sternentors über dem Planeten des M'Kraan-Kristalls, das die Scy'ar Tal verwenden wollen. Die Starjammer spionieren jedoch die Waffe aus und da Lorna weiß, dass sie den Planeten zerstören könnte, sendet sie Rachel und Korvus aus, um die Sonde zu zerstören. Um dem entgegenzuwirken, schickt Vulcan Gladiator, um sie aufzuhalten, und befiehlt der gesamten Wache, die Starjammers anzugreifen. Einmal alleine, wird Vulcan von Havok angegriffen, der schnell die Oberhand zu gewinnen scheint. Draußen, während Rachel Gladiator zum Stillstand bringt, nähert sich Korvus der Sonde, bis Lilandras Onkel Ka'ardum einen Sinneswandel hat und beschließt, sich Vulcans Seite anzuschließen. Er schießt auf Korvus Gefährt und lässt die Rakete weiterfliegen. Das Blatt wendet sich weiterhin gegen die Starjammers, da sie von der Imperial Guard überwältigt werden, die dann auf Finality eintrifft, kurz bevor der wütende Havok seinen Bruder töten will. Auf Vulkans Befehl wird das Sternentor geöffnet und die Scy'ar-Flotte zerstört. Obwohl er besiegt ist, gelingt es Havok, einen letzten Schlag auszuführen und seine Kräfte einzusetzen, um die Finality-Station zu zerstören. Später, auf der Shi'Ar Thronwelt, erklärt Ka'ardum Lilandra, dass er auf der Seite von Vulcan steht, da er glaubt, dass das Shi'Ar Reich unter seiner Herrschaft gedeihen wird. Als letzten Akt der Loyalität erlaubt er Lilandra jedoch zu fliehen. In den folgenden Tagen wächst die Popularität von Vulcan unter den ShiAr, die seinen Namen ausrufen. Vulcan spricht mit den Starjammern als seinen Gefangenen zu ihnen, verspricht, das Shi'Ar Reich zu expandieren und diejenigen zu zerstören, die ihnen im Weg stehen - einschließlich Charles Xavier.

Meinung:
Leider in allen Belangen schlechter als Brubaker Zwölfteiler. Es gelingt leider nicht, die neue Spezies, die hier aus dem Hut gezogen wird, als tatsächlich interessant oder bedrohlich zu etablieren, dazu wird auch den Starjammers und Vulcan keine neue Facette abgerungen. Am Ende ist nur wichtig, dass Vulcan die Starjammers gefangen nimmt und die Shi'Ar hinter sich vereint. Hätte man auch in einer Ausgabe erzählen können.

Fazit:
Wenig gelungene Fortsetzung der Space Story um die Shi'Ar und Vulcan

Astonishing X-Men (Vol. 3) #13-18
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #77-78 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Torn, Part 1"/"Zerrissen, Teil 1"
"Torn, Part 2"/"Zerrissen, Teil 2"
"Torn, Part 3"/"Zerrissen, Teil 3"
"Torn, Part 4"/"Zerrissen, Teil 4"
"Torn, Part 5"/"Zerrissen, Teil 5"
"Torn, Part 6"/"Zerrissen, Teil 6"
Autor: Joss Whedon; Zeichner: John Cassaday

http://comicguide.de/pics/medium/91119.jpg

http://comicguide.de/pics/medium/91120.jpg

Inhalt:
In der Gegenwart ist Emma Frost gezwungen, sich dem Deal zu stellen, den sie vor so langer Zeit mit Cassandra Nova gemacht hat, als sie die Mega-Sentinels schickte, um Genosha zu zerstören. Als Gegenleistung für ihre Rettung würde Cassandra Emma als Schläfer in Xaviers Gruppe gewinnen, indem sie die sekundäre Mutation von Emmas Diamantform aktivierte, obwohl Emma sich nicht daran erinnern würde, bis Cassandra es erlaubte. Jetzt, da diese Zeit gekommen ist, trifft sich Emma mit Cassandra, Sebastian Shaw, Ellie Phimister und derjenigen, die sie alle zusammengebracht hat, der getarnten Perfection, die Emma informiert, dass ihr Schritt der erste sein wird. An anderer Stelle im Institut trainiert Logan die verbleibenden Sschüler im Kampf, da der Gefahrenraum keine High-Tech-Ausbildungsstätte mehr ist. In der Zwischenzeit versuchen Beast und Cyclops, sich in ihrer Arbeit zu verlieren und die Gesellschaft anderer zu meiden. Meilen weit weg,
trifft sich SHIELD-Direktor Hill mit Special Agent Brand von SWORD beim SHIELD-Helikarrier, obwohl das Treffen ergebnislos ist. Brand weigert sich, eine Kündigung zu akzeptieren und fliegt zur Weltraumstation, dem Peak, wo sie informiert wird, dass es Neuigkeiten gibt. Zurück im Institut ist sich Kitty ihrer Beziehung zu Piotr immer noch nicht sicher. Nach einem romantischen Traum, der zu einem schrecklichen Albtraum mit ihrem Vaters wird, ist sie noch verwirrter. Nachdem Kitty jedoch genug Mut aufgebaut hat, besucht sie Piotr in seinem Zimmer und will über ihre Beziehung sprechen, bis er sie ein für alle Mal mit einem leidenschaftlichen Kuss überzeugt. Nachdem Emma dies durch ihre Telepathie miterlebt hat, versucht sie, Scott zu einem Techtelmechtel zu überreden. Er ist in Papierkram vertieft und tadelt sie. Sie nutzt ihre Kräfte, um sein „Lieblingsoutfit“ zu tragen, die genaue Form seiner ehemaligen Frau in ihrem grünen Phönixkostüm.
In der Vergangenheit haben Scott Summers und Phoenix einen romantischen Kurzurlaub an einem abgelegenen Ort in der Wüste. Als sie sich auf die Rückkehr vorbereiten, erkennt Phoenix das Geschenk, das sie Scott machen kann, indem sie ihre Telekinese verwendet, um seine optischen Erngeistrahlen zurückhäkt und ihm die Möglichkeit gibt, die Welt ohne seine Rubin-Quarz-Linsen zu sehen. Es hat ihm auch vorübergehend die Möglichkeit gegeben, die Kontrolle aufzugeben, die er jeden Moment so sorgfältig aufrecht erhält. In der Gegenwart betrachtet der aktuelle Scott Summers das Gesicht von Phoenix erneut, obwohl er weiß, dass es nur eine mentale Projektion von Emma ist. Emma verdreht Scotts Ärger darüber und demonstriert damit seine Besessenheit von Selbstbeherrschung, die von einem entscheidenden Moment als Junge herrührt, in der er schwor, niemals die Kontrolle zu verlieren. Durch eine mentale Reise durch seine eigene Vergangenheit und durch einen albtraumhaften Ort namens Bug Room ermöglicht Emma Scott, die Kontrolle aufzugeben und seine Kräfte zu deaktivieren, obwohl er sich danach in einem katatonischen Zustand befindet. An anderer Stelle im Institut besiegeln Kitty und Piotr schließlich ihre Beziehung auch körperlich, wenn auch nicht ohne Zwischenfälle, als Kitty versehentlich durch den Boden ihres Zimmers und in das Wohnzimmer darunter stürzt. Am nächsten Morgen werden sie von Logan in der Küche begrüßt, der sofort ihre Unbeholfenheit spürt und ihnen sagt, dass es endlich Zeit dafür wurde. Unter ihnen in seinem Labor begrüßt Beast jemanden, von dem er glaubt, dass es Emma ist - zu seinem Erstaunen jedoch nicht. Es ist sein Albtraum, Cassandra Nova. Währenddessen haben Special Agent Brandt und ihre Kollegen bei SWORD im Orbit Nachricht von Breakworld erhalten, dass sie genau bestimmt haben, welcher X-Man zu ihrer Zerstörung führen soll.
Emma bereitet sich vor, nachdem sie Cyclops in einen katatonischen Zustand versetzt hat, eilt in die Küche und informiert Kitty, Logan und Piotr über seinen Zustand, jedoch nicht über ihre Rolle darin. Als Kitty und Piotr Scott zur Krankenstation bringen, geht Logan zu Hank und entdeckt ihn in seinem Labor von Cassandra Nova in die Enge getrieben. Mit ihren geistigen Fähigkeiten reduziert Cassandra Beast auf seinen animalischen Namensvetter und versetzt Wolverine in einen kindlichen Zustand. Logan hat Angst vor Beast und rennt in Deckung in das Badezimmer der Mädchen, wo er Hisako und Blindfold findet. Beast folgt ihm dorthin, aber Hisako schafft es, ihre Kräfte einzusetzen, um ihn abzuschrecken. Danach nutzt Logan die Gelegenheit, um mit Beast auf den Fersen aus dem Institut zu fliehen. An anderer Stelle nutzt Ellie Phimister ihre Fähigkeiten bei Kitty, um die Kontrolle über ihre Kräfte zu stören und sie nach unten in Richtung Erdkern zu schicken, während Sebastian Shaw Colossus auf der Krankenstation gegenübersteht. Colossus beginnt Shaw zu schlagen und will wissen, was los ist. Shaw nimmt die Schläge gelassen hin, um die kinetische Energie zu absorbieren, und benutzt sie schließlich, um Colossus auszuschalten. Währenddessen überwachen Agent Brand und ihre Kollegen auf der Raumstation von SWORD die Situation im Institut über ihren Maulwurf. Ihre Informationen zur Ursache des Angriffs sind jedoch unvollständig. An anderer Stelle auf der Station nähert sich Danger Ord, der immer noch inhaftiert ist. Danger informiert Ord, dass nicht nur sein Volk unterwegs ist, sondern auch der Mutant gefunden wurde, der dazu bestimmt ist, seine Welt zu zerstören. Später, als sich der Hellfire Club versammelt, um den Status ihres Plans zu besprechen, hat Kitty Pryde es geschafft, ihren Abstieg in einer Höhle tief unter der Erde zu stoppen.
Ord wird auf der SWORD-Raumstation Peak aus seinem Gefängnis befreit und ist entschlossen, dies auch zu bleiben. Nach seinem Kampf gegen eine Vielzahl von Agenten wird Ord kurz von Special Agent Brand gestoppt, entkommt aber trotzdem, indem er durch ein Fenster in das Vakuum des Weltraums springt. Dort wird er von Danger gerettet und weggebracht, die ein Raumschiff steuert. Währenddessen kehrt Kitty aus dem tiefen Untergrund an die Oberfläche des Instituts zurück. Sie überprüft kurz Piotr Zustand und spricht mit den verängstigten Armor und Blindfold, bevor sie nach Wolverine sucht. Sie findet Logan im Wald am Rande des Institutsgeländes, nachdem er nach einem Angriff des geistig verminderten Beasts überlebt und sich regeneriert hat. Im Inneren des Instituts finden Emma Frost, Ellie Phimister, Shaw, Cassandra und Perfection ihren Preis: einen Metallbehälter, den sie zu öffnen versuchen. Der Container widersteht jedoch Emmas Diamant-Faust-Schlägen und seine Verteidigung schlägt sie der Reihe nach zurück. Die Gruppe beginnt über ihre nächste Vorgehensweise zu streiten, doch Emma spürt, dass etwas nicht stimmt, und geht, um Nachforschungen anzustellen. Sie entdeckt Kitty Pryde, die hinter einer Mauer auf der Lauer lag. Kitty nutzt ihre Phasenkräfte und bringt Emma in eine kleine Höhle unter dem Institut. Kitty lässt sie dort eingesperrt zurück und kehrt an die Oberfläche zurück, um nach Schülern zu suchen, die helfen können. Sie wird jedoch von dem immer noch verängstigten Wolverine entdeckt - und dann von der rätselhaften Perfection, die ihre Identität offenbart: die White Queen! Als Kitty Emma, die sie gerade in einer Höhle eingesperrt hat, so sieht, wie sie es seit Jahren nicht mehr getan hat, ist sie… verwirrt. Zurück im Peak bereitet sich Special Agent Brand darauf vor, dem entkommenen Ord nachzujagen, der schwer einzuschätzen ist, nachdem er erfahren hat, dass der eine Mutant, der dazu bestimmt war, seine Heimatwelt zu zerstören, der Mutant war, den er wiederbelebt hatte: Colossus.
Von ihrer Station im Orbit aus beobachten Agents Brand, Deems und Sydren, wie Ord und Danger auf der Suche nach Colossus, von dem sie entdeckt haben, dass er für die Zerstörung der Breakworld verantwortlich ist, zum Institut fliegen. Trotz der Bedrohung befiehlt Brand Lockheed, SWORDs Maulwurf im Institut, sich nicht einzumischen. Kurz danach, als Logan und Armor auf die Suche nach Kitty gehen, treffen Danger und Ord ein. Danger merkt jedoch sofort, dass sie eine kritische Fehlfunktion hat, die durch eine unbekannte Quelle verursacht wurde. Als sie und Ord über ihre nächste Aktion nachdenken, wissen sie nicht, dass ein geistig erholter Wolverine in der Nähe ist. In den unteren Ebenen des Instituts lässt Perfection - jetzt als die "White Queen“ entlarvt - Kitty telepathisch eine Fantasie in ihrem Kopf leben, in der sie einen Sohn mit Piotr Rasputin namens Michael hat, aber dann verliert sie ihn an die X-Men. Schließlich entkommt sie der Inhaftierung, stiehlt sich in das Xavier-Institut und entfernt ihren Sohn aus einer Sicherheitskapsel. In der realen Welt hat sie tatsächlich den künstlichen Körper von Cassandra Nova aus ihrem Gefängnis befreit, sehr zu Novas Freude. Bevor Cassandra jedoch ihren Körper benutzen kann, wird die White Queen von einem kräftelosen aber stinksaurem Cyclops mit einer Waffe erschossen.
Scott Summers, der gerade die White Queen erschossen hat, wird von Cassandra Nova angegriffen. Auf sie vorbereitet, erschießt er sie jedoch ebenfalls mit einem Lächeln. An anderer Stelle wird Blindfold mit dem wilden Beast konfrontiert, aber sie wurde nach einem Plan, der vor Monaten von Cyclops und Beast selbst in die Tat umgesetzt wurde, angewiesen, wie man mit ihm umgeht: ein Wollknäuel bricht die telepathische Gehirnwäsche. An anderer Stelle im Institut treffen Danger und Ord sowohl auf Hisako als auch auf einen geistig erholten Wolverine. Obwohl beide es schaffen, sich zu behaupten, ist es Beast, der die beiden mit einem Gerät besiegt, das er gegen Magneto konstruiert hat. Auf der Suche nach Scott trifft sich das Trio mit Scott, Piotr & Hisako sowie Kitty und Emma, ​​die Scott Kitty befahl, aus ihrem provisorischen Gefängnis unterhalb der Stiftung des Instituts zu retten. Zu ihrer Überraschung informiert Scott sie, dass sie nicht wirklich vor dem Hellfire Club stehen, sondern Manifestationen von Emmas Telepathie, die durch einen telepathischen Parasit von Cassandra verursacht wurde, als sie vor so langer Zeit inhaftiert war. Während die X-Men darüber diskutieren, sind sie sich nicht bewusst, dass die immer noch mental kontrollierte Emma das Bewusstsein von Cassandra Nova telepathisch in die unwilligen Hisako herunterlädt. Sobald der Transfer abgeschlossen ist - und Ord und Danger ihren nächsten Angriff starten - werden alle Beteiligte an Bord eines SWORD-Raumschiffs transportiert, das in Richtung Breakworld zu rasen beginnt. Zurückgelassen informiert die prophetische Blindfold eine Mitschülerin darüber, dass nicht alle X-Men zurückkehren werden.

Meinung:
An sich ein guter und spannender Arc, auch wenn Emmas Verrat beim erneuten Lesen noch unrealistischer erscheint und somit die Offenbarung im letzten Teil wenig Eindruck macht. Dass Cassandra Nova hinter allem steckt, ist auch die beste Lösung, da man sonst die Figur Emma Frost für die nächsten Jahre verbrannt hätte. Ein Highlight ist für mich die stärkere Präsenz von Armor, die hier zum ersten Mal so richtig in den Fokus rückt. Das Ende ist mir etwas zu abrupt und offen, da es direkt in den nächsten und abschließenden Arc von Whedons Run übergeht. Der Plotpunkt um Cassandra in Armors Geist wurde, glaube ich auch nie wieder aufgegriffen, die Schurkin taucht später ohne Erklärung wieder auf.

Fazit:
Guter Arc, der aber beim ersten Lesen vermutlich noch besser funktioniert

Heatwave19 12.04.2021 11:01

Auf Anregung von Frank Drake habe ich ausgehend vom Thread eine grobe deutsche Lesereihenfolge erstellt. Dabei habe ich versucht, die deutschen Ausgaben möglichst nicht aufzutrennen, auch wenn gerade bei Condor die Reihenfolge schon sehr... kreativ ist. :D

Condor Verlag
• Marvel Comic Sonderheft #15 (Condor Verlag)
[alternativ: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXXIV X-Men: Second Genesis (Hachette)]
• Die Gruppe X TB #1-9 (Condor Verlag)
[alternativ: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXXIV X-Men : Second Genesis (Hachette) / X-Men Archiv #1-4 / X-Men: Zukunft ist Vergangenheit HC/SC]
• Marvel Comic Stars #18 (Condor Verlag)
• Gruppe X Magazin #1-2 (Condor Verlag)
[alternativ: X-Men Archiv #5]
• Die Gruppe X TB #11-12 (Condor Verlag)
[alternativ: X-Men Archiv #5]
• Die Gruppe X TB 15 (Condor Verlag)
[alternativ: Maxi Pocket Taschenbücher #27 / X-Men Sonderband: Messias - Die Wiederkunft #2 (Panini)]
• Spinne Tb #18 (Condor Verlag)
• Marvel Comic Exklusiv #8 (Condor Verlag)
• Die Gruppe X TB #13 (Condor Verlag)
[alternativ: X-Men Archiv #5]
• Epic Comic Collection #2 (Condor Verlag)
[alternativ: Marvel Graphic Novel #5 (Panini)]
• Gruppe X Magazin #4-5 (Condor Verlag)
• Die Spinne Magazin #164-166 (Condor Verlag)
• Gruppe X Magazin #6-8 (Condor Verlag)
• Die neuen X-Men Magazin #1-2 (Condor Verlag)
• Marvel Comic Sonderheft #18 (Condor Verlag)
• Die Spinne Comic Taschenbuch #41-42 (Condor Verlag)
• Die Gruppe X TB #14 (Condor Verlag)
• Die neuen X-Men Magazin #3 (Condor Verlag)
• Die Gruppe X TB #15 (Condor Verlag)
[alternativ: Maxi Pocket Taschenbücher #27 (Condor Verlag)]
• Marvel Exklusiv #9 (Panini Verlag)
[alternativ: Marvel Super Heroes: Secret Wars SC/HC (Panini)]
• Die Gruppe X TB #16-18 (Condor Verlag)
[alternativ: Maxi Pocket Taschenbücher #27 (Condor Verlag)]
• Die neuen X-Men Magazin #7-11 (Condor Verlag)
• Die Gruppe X TB #19-20 (Condor Verlag)
[alternativ: Maxi Pocket Taschenbücher #36 (Condor Verlag)]
• Die neuen X-Men Magazin #12-14 (Condor Verlag)
• Die Gruppe X TB #21 (Condor Verlag)
• Die neuen X-Men Magazin #15 (Condor Verlag)
• Longshot #1-4 (Bastei Verlag)
• Die neuen X-Men Magazin #16 (Condor Verlag)
• Die Rächer Comic Tachenbuch #17 (Condor Verlag)
• Die Fantastischen Vier Comic Taschenbuch #19 (Condor Verlag)
• Marvel Weihnachtsspecial 1998 #1 (Panini)

Marvel UK
• X-Men #1-14 (Marvel UK)
[alternativ: Marvel Exklusiv #19 (Panini) / X-Men: Ein neuer Anfang (Panini)]

Panini Verlag
• Marvel Exklusiv #10: X-Men - Finstere Seele (Panini)
• X-Men Anthologie (Panini)
• Captain America Taschenbuch #26 (Condor Verlag)
• X-Men (1. Serie) #1 (Panini)
• Marvel Exklusiv #1: Generation X - Die Anfänge (Panini)
• X-Men (1. Serie) #2-4 (Panini)
• X-Men: Zeit der Apokalypse #1-4 (Panini)
[alternativ: X-Men (1. Serie) #5-10 (Panini) & Wolverine (1. Serie) #1-4 (Panini)]
• X-Men (1. Serie) #11-14 (Panini)
• X-Men Special #1 (Panini)
• X-Men (1. Serie) #15-16 (Panini)
• X-Men Special #2 (Panini)
• X-Men (1. Serie) #17 (Panini)
• X-Men Special #3 (Panini)
• X-Men (1. Serie) #18-21 (Panini)
• 80 Jahre Marvel: Die 1990er – Die Mutanten X-Plosion (Panini)
• X-Men Special #4 (Panini)
• X-Men (1. Serie) #22 (Panini)
• Wolverine (1. Serie) #16 (Panini)
• X-Men (1. Serie) #23 (Panini)
• Wolverine (1. Serie) #17 (Panini)
• X-Men Special #5 (Panini)
• X-Men (1. Serie) #24-31 (Panini)
• X-Men Special #6 (Panini)
• X-Men (1. Serie) #32-47 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #1-4 (Panini)
• Marvel Extra #1 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #5 (Panini)
• Marvel Extra #2,#4 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #6-10 (Panini)
• Marvel Extra #5 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #11-13 (Panini)
• Marvel Extra #8 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #14 (Panini)
• Marvel Extra #9 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #15-16 (Panini)
• Marvel Extra #11 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #17-22 (Panini)
• X-Men Comic Action 2002 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #23-41 (Panini)
• Marvel Monsteredition #6: X-Treme X-Men #1 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #42-49 (Panini)
• Marvel Monsteredition #8: X-Treme X-Men #2 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #50-63 (Panini)
• Marvel Exklusiv #59: X-Men: Phoenix' Abgesang (Panini)
• X-Men (2. Serie) #64 (Panini)
• House of M #1-3 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #65-67 (Panini)
• House of M #4 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #68-69 (Panini)
• X-Men Sonderheft #6-7 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #70-77 (Panini)
• X-Men Sonderheft #10 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #78-80 (Panini)
• Marvel Exklusiv #63 - X-Men: Tödliches Erwachen (Panini)
• Marvel Monsteredition #19: Civil War #1 (Panini)
• X-Men (2. Serie) #81-86 (Panini)
• Marvel Exklusiv #73: X-Men - Phoenix' Kriegsgesang (Panini)
• X-Men Sonderheft #18, #21 (Panini)

Anmerkungen und Korrekturen sind erwünscht, werde versuchen, die Liste regelmäßig zu aktualisieren.

FrankDrake 12.04.2021 11:35

Ich danke dir :top:

Daheim werde ich die X-Menschen mal wieder rauskramen.

Terminator_T-101 12.04.2021 17:09

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 693540)
Meinung:
Ein Highlight ist für mich die stärkere Präsenz von Armor, die hier zum ersten Mal so richtig in den Fokus rückt.

Naja, Joss Whedon hat diese Figur ja erfunden und trat zum allerersten mal in Astonishing X-Men #4 auf. Womöglich durfte die Figur zu dem Zeitpunkt damals noch niemand anderes so richtig verwenden, weil die Timeline sonst wohl noch merkwürdiger geworden wäre, da Joss sich mit seinen Ausgaben immer mehr Zeit ließ, aber jeder Arc immer schön auf den nächsten aufbaut. :rolleye:

Bednorz1994 13.04.2021 16:13

Armor. Die hatte ich längst vergessen. Daran sieht man, wie mich diese Figur begeistern konnte. :floet:

Vikki 13.04.2021 16:48

Früher war ich von Whedon nicht so begeistert und jetzt bei der Wiederholung ist es noch langweiliger. Lange dauerts nicht mehr bis zu dem Zeitpunkt wo ich augehört habe. Irgendwo bei Hope und den 5 Lichtern. Danach glaube ich weil ...erzähl ich wenns soweit ist. ^^

Stauda 13.04.2021 18:55

Super Liste Heatwave. Ist wirklich teilweise zerstückelt weil es nicht anders geht. Ich orientiere mich gerne an der Superhelden-Timeline. Die ist in dem Bereich für mich oft hilfreich. Was mir schonmal aufgefallen ist (weil vor kurzem gelesen) ist der Banshee-Band aus der Superhelden-Sammlung. Der passt genau vor Paninis X-Men 1 (1997). Ansonsten schau ich ob mir da noch was auffällt.

Ringmeister 13.04.2021 19:54

@ Heat:

• Die Gruppe X TB #1-9 (Condor Verlag)
[alternativ: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXXIV X-Men : Second Genesis (Hachette) / X-Men Archiv #1-4 / X-Men: Zukunft ist Vergangenheit HC/SC]

Heisst das, man braucht (wenn man zur Alternative greift) alle drei oder sind das wiederum Alternativen?

Die Liste ist klasse, danke dafür; werde auch mal wieder einen Run starten.

Heatwave19 13.04.2021 20:00

Ich glaube, nur in X-Men Archiv 1-4 ist alles enthalten, die anderen beiden sind nur teilweise Alternativen mit wenigen Heften. Also am Besten X-Men Archiv 1-4, man braucht aber so oder so nur 1 von den Dreien.

excelsior1166 13.04.2021 20:07

Das stimmt nicht so ganz.
Bei Condor sind einige Miniserien u.a. enthalten, die es nirgends anderweitig gibt.
Falls Bedarf besteht, kann ich das gerne auflisten.

Heatwave19 13.04.2021 20:16

Danke für die Korrektur, Condor war auch absolut vor meiner Zeit und ist für mich sehr undurchsichtig.

Marvel Boy 14.04.2021 06:32

Zitat:

Zitat von Ringmeister (Beitrag 694325)
@ Heat:

• Die Gruppe X TB #1-9 (Condor Verlag)
[alternativ: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung XXXIV X-Men : Second Genesis (Hachette) / X-Men Archiv #1-4 / X-Men: Zukunft ist Vergangenheit HC/SC]

Heisst das, man braucht (wenn man zur Alternative greift) alle drei oder sind das wiederum Alternativen?

Die Liste ist klasse, danke dafür; werde auch mal wieder einen Run starten.

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 694329)
Ich glaube, nur in X-Men Archiv 1-4 ist alles enthalten, die anderen beiden sind nur teilweise Alternativen mit wenigen Heften. Also am Besten X-Men Archiv 1-4, man braucht aber so oder so nur 1 von den Dreien.

Die TB's 1-9 kann man komplett nur durch Archiv 1-4 ersetzen. Die Archiv Bände decken sich komplett mit dem Inhalt.

excelsior1166 14.04.2021 11:39

Fast.
Von ein paar Pin-Ups und Infoseiten (Official Index/Handbook) abgesehen, gibt's in Tb 7 das Uncanny XM Annual 1979.
In Tb 10 ist noch What if 27 enthalten, ab der Nr. 13 sind die New Mutants u.a. drin...

Marvel Boy 15.04.2021 06:21

Hast recht, das Annual in der 7 hab ich übersehen.
Das ab 10 dann ansonsten unveröffentlichtes drinnen ist war ja schon klar, es ging ja um die 1-9.

Terminator_T-101 15.04.2021 06:34

Dennoch ist es immer besser, das existierende Panini Material aus den 60ern, 70ern und 80ern dem von Condor und Williams vorzuziehen, da zum einen die Übersetzung besser ist und zum anderen Panini auch eine gewisse Reihenfolge einhält, während es ja bei Condor ja eher in diesem Bezug ein Kindergeburtstag war. :zwinker:

Aber nichts desto trotz hat Heatwave die Liste mit den Condor Sachen auch wohl nur so erstellt, weil FrankDrake womöglich speziell danach gefragt hatte.

Kain 15.04.2021 09:31

Manchmal dadurch aber unfreiwillig komisch. In "Die Spinne" 208 finden wir heraus, dass Spider-Man und Sandman den Rächern beigetreten sind bevor Carnage das erste mal zu sehen ist. Als die "Rächer" bei Spideys Mitgliedschaft ankommen (39) - nach "Die Spinne" - denkt sich der Wandkrabbler, dass er sich lieber mit Carnage rumschlägt. Sandmans Mitgliedschaft lässt da sogar noch zwei TBs auf sich warten.

Bednorz1994 16.04.2021 15:46

Soviel zur kontinuität.

Heatwave19 17.04.2021 17:44

Astonishing X-Men (Vol. 3) #19-24;Giant-Size Astonishing X-Men #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #87-89,#92 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Unstoppable, Part 1"/"Unaufhaltsam, Teil 1"
"Unstoppable, Part 2"/"Unaufhaltsam, Teil 2"
"Unstoppable, Part 3"/"Unaufhaltsam, Teil 3"
"Unstoppable, Part 4"/"Unaufhaltsam, Teil 4"
"Unstoppable, Part 5"/"Unaufhaltsam, Teil 5"
"Unstoppable, Part 6"/"Unaufhaltsam, Teil 6"
"Gone"/"Fort"
Autor: Joss Whedon; Zeichner: John Cassaday

https://www.comicguide.de/pics/medium/93645.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/93646.jpg

Inhalt:
Obwohl Danger und Ord zusammen mit den X-Men auf ein SWORD-Raumschiff teleportiert wurden, setzen sie ihren Angriff auf Colossus fort, der durch ihnen durch seine Stärke und Unverwundbarkeit gewachsen zu sein scheint. Nachdem Special Agent Brand jedoch genug hat, nutzt sie die Schwerkraftfunktion unter ihnen und dem Rest der X-Men, um die Schwerkraft bis zu dem Punkt zu erhöhen, an dem sie sich nicht mehr bewegen können. Kittys Kräfte machen sie jedoch immun gegen den Effekt Sie richtet eine Waffe auf Brand und befiehlt ihr, die anderen freizulassen. Brand stimmt dem zu, nachdem sie sich bereits mit Danger befasst hat, indem sie sie mit Hunderttausende von Viren infiziert hat. Die Krise ist vorbei, Brand erklärt den X-Men ihr Ziel: Breakworld. Als Ord dies hört, der in Fesseln weggebracht wird, gelingt es ihm, sich zu befreien und seine Heimatwelt zu kontaktieren, kurz bevor er gebändigt wird. Später hält Brand ein Briefing ab, in der sie die Besessenheit von Breakworld mit Colossus erklärt, nachdem ihre Auguren entschieden haben, dass er dazu bestimmt ist, ihre Welt zu zerstören. Sie informiert sie weiter darüber, dass sie Ord erlaubt hat, ihre Position und ihr Ziel zu verraten, in der Hoffnung, dass er sein Volk kontaktieren und sie dazu bringen würde, ihre Kriegsflotte umzuleiten, die zuvor auf dem Weg war, die Erde zu zerstören. Jetzt sind sie auf dem Weg, das SWORD-Schiff abzufangen. Brand hofft, Breakworld zu erreichen, bevor dies geschieht. Leider ist dies nicht der Fall und die Kriegsschiffe erreichen sie zuerst. Das SWORD-Raumschiff wird von Dutzenden von Raketen getroffen und Chaos bricht aus.
In Flammen befindet sich das SWORD-Raumschiff in seinen letzten Zügen. Infolgedessen befiehlt Agent Brand den Start der Splinter, eines kleineren Schiffes, das aus dem größeren ausbricht und schneller auf Breakworld zusteuert. Obwohl das Schiff, mit Ausnahme von Agent Brand und den X-Men, mit der gesamten Besatzung besetzt ist, ist es nur eine Ablenkung, um die Aufmerksamkeit der Breakworld Kriegsschiffe auf sich zu ziehen, die tatsächlich die Verfolgung aufnehmen. Bis sie Vorbereitungen getroffen haben, einschließlich einer kurzen Einweisung, werden Brand und die X-Men erneut von Breakworld-Schiffen angegriffen. Diesmal befiehlt Brand jedoch die Zerstörung des Schiffes, wodurch das Schiff in zwei Teile zerfällt. Die beiden Abschnitte dienen tatsächlich als Rettungsboote für Brand und die X-Men, die sich in zwei Gruppen aufgeteilt haben. Eine Gruppe, bestehend aus Cyclops, Emma, ​​Brand und Beast, kommt ziemlich unversehrt auf der Oberfläche des Planeten an. Der andere Abschnitt trifft jedoch auf einen Satelliten und beginnt auseinander zu brechen. Kitty und Colossus überleben, indem sie sich auf Kittys Phasenkraft verlassen, bis die Belastung zu groß wird, um dann die Unverwundbarkeit von Colossus zu nutzen, um zu überleben. Währenddessen nutzt Wolverine Armors psionische Exo-Rüstung, um ihr zu helfen, den Wiedereintritt zu überleben, obwohl er selbst durch den Eintritt schwer verbrannt ist. Während er heilt, hat Hisako einen kurzen Anfall von Panik, aber Wolverine appelliert an ihr Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein. So hört sie zu und wählt ihren Codenamen: Armor. In der Zwischenzeit koordiniert Powerlord Kruun, der absolute Herrscher der Breakworld, die Reaktion des Planeten, insbesondere unter Berücksichtigung der Prophezeiung, dass Colossus ihre Welt zerstört. Als er seinen Männern befiehlt, die gefangenen SWORD-Agenten zu befragen, beschließt er, die „synthetische“ Entität namens Danger persönlich zu befragen. An anderer Stelle kommt das Team von Cyclops an ihrem Ziel an, dem kürzlich freigelegten Grab namens Attur-Hei. Darin entdecken sie ein riesiges Mosaik, das unglaublich alt ist. Es zeigt die Sonne in Colossus einer Hand, während er mit der anderen Breakworld zerstört.
Wolverine und Armor schließen sich Cyclops, Emma, ​​Beast und Special Agent Brand am Grab in Attur-Hei an. Dort informiert Wolverine den Rest der X-Men darüber, dass Hisako nun offizielles Mitglied ist, eine Entscheidung, die ohne Einwände akzeptiert wird. Nachdem die Gruppe das Mosaik untersucht hat und nicht viel feststellen kann, teilt sie sich in drei Teams auf. Während Beast und Brand nach der Breakworld-Waffe suchen, die die Erde zerstören kann, suchen Wolverine und Hisako nach Colossus und Kitty. Cyclops und Emma suchen das abgestürzte SWORD-Raumschiff Splinter. An anderer Stelle werden Colossus und Kitty von einer rivalisierenden Sekte, angeführt von Aghanne, eine unzufriedene Breakworld-Bewohnerin, die vom mangelnden Mitgefühl der Gesellschaft aufgebracht wurde, vor den Breakdown-Bürgern geschützt, die beide töten wollen. Ihre glühende Hoffnung ist, dass die Prophezeiung über das Schicksal von Colossus in Bezug auf Breakworld fälschlicherweise als Zerstörung statt Wiedergeburt interpretiert wurde. Trotz seiner Bedenken, als Messias bezeichnet zu werden, akzeptieret Colossus eine Nacht der Ruhe, als Kitty zu seiner großen Überraschung ihre romantische Beziehung wieder aufnimmt. Währenddessen befiehlt Powerlord Kruun auf der Grundlage der Nachricht, dass die X-Men das Grab verlassen haben, einen Eisschlag auf einem Gebiet, durch das das Beast und Brand derzeit reisen. Als Folge des plötzlichen Schneesturms stürzten die beiden schnell in den sich ansammelnden Schnee und nutzten ihre Körperwärme, um zu überleben, sehr zur Freude von Beast. Auf dem Weg zur abgestürzten Splinter führen die Gespräche von Cyclops und Emma zu Streitigkeiten, die wiederum zu einer Enthüllung, als Scott zugibt, dass er in sie verliebt ist. Emma ist für einige Zeit sprachlos, bis sie auf die Splinter zulaufen, der jetzt in Flammen steht. Während sie nach Überlebenden suchen, werden die beiden von Danger angegriffen und niedergeschlagen, die einen monströsen und riesigen Körper geschaffen hat, der einem mechanischen Insekt ähnelt. Danger nimmt anschließend die humanoide Form wieder an, um den Job zu beenden, aber zu ihrem Erstaunen wird sie von Emma, ​​die den Absturz besser als Cyclops überstanden hat, gebeten, sie zu töten.
Trotz der Aufforderung von Emma, ​​sie zu töten, tut Danger dies nicht, was für Emma keine Überraschung ist. Emma ist sich des Geheimnisses von Danger bewusst: ihre Programmierung erlaubt es ihr nicht, zu töten. Emma macht ihr ein alternatives Angebot. Währenddessen genießen Kitty und Piotr als Gäste von Aghanne und ihren Leuten die Ruhepause in den Armen des jeweils anderen. Obwohl in letzter Zeit noch viel zwischen ihnen passiert ist, wurde Kitty daran erinnert, dass das Leben kurz ist, und sie möchte mit ihm alles erreichen, was sie kann. Am nächsten Morgen tauchen Brand und Beast aus ihrer Schneehöhle auf und finden viele tote Zivilisten, die durch Kruuns rücksichtslosen Eisschlag getötet wurden. Verärgert überlegt sich Beast einen neuen Plan. Anstatt das Raumschiff, das sie gerade gefunden haben, direkt zu der von Kruun konstruierten Waffe zu lenken, werden sie es verwenden, um sich mit den X-Men neu zu gruppieren und dann die Waffe von der anderen Seite aus anzugreifen. Kurze Zeit später haben Beast und Brand den Rest des Teams, einschließlich Cyclops und Emma, ​​abgeholt, die Danger angewiesen haben, sich mit den verbleibenden SWORD-Soldaten für eine andere Aufgabe zu treffen. Auf dem Weg zum Mond, auf dem sich die Waffe befindet, wird Kitty wieder mit Lockheed vereint, obwohl das Wiedersehen bittersüß ist, als Brand ihr kalt mitteilt, dass der Drache seit Monaten ein Spion für SWORD ist. Weiter entmutigend entdeckt das Team bei ihrer Ankunft zu ihrem Entsetzen, dass der Mond selbst die Waffe ist, die gesamte Kugel ein künstliches Konstrukt. Schlimmer noch, der Mond wird von Kriegsschiffen bewacht, die die X-Men angreifen. Um sie abzulenken, fährt Cyclops in einem kleinen Reparaturschiff los und kauft ihnen die Zeit, die die X-Men benötigen, um ihr Ziel zu erreichen. Als sein kleineres Fahrzeug jedoch schließlich von Waffenfeuer getroffen wird und sich um ihn herum auflöst, schwebt Cyclops im Vakuum des Weltraums, dem Tode geweiht.
Die X-Men scheinen sich an einem Tiefpunkt zu befinden. Ihr Anführer Cyclops wurde getötet und in der Leere des Weltraums schwebend zurückgelassen. Nachdem sie wieder auf der Breakworld gelandet sind, trennen sie sich und beabsichtigten, die endgültigen Befehle ihres gefallenen Kommandanten zu erfüllen. Auf einer solchen Mission greifen Wolverine und Hisako Breakworld-Truppen an, nur um gefangen genommen und eingesperrt zu werden. In der Zwischenzeit haben Beast und Special Agent Brand mehr Glück mit der Entschlüsselung der Details der Prophezeiung. Das Beast vermutet, dass es praktisch eine Anleitung ist, wie man den Planeten von Grund auf zerstört. Während Colossus und Shadowcat Aghannes Hilfe suchen, befindet sich Cyclops wieder unter den Lebenden, da er durch die Breakworld-Technologie wiederbelebt wurden. Sofort beginnt Powerlord Kruun, den X-Man zu foltern, um Informationen über „Leviathan“ zu erhalten. Cyclops bleibt jedoch weiterhin trotzig, bis er einen telepathischen Download von Emma erhält, die ihre Zeit genutzt hatte, um ihre Gedanken mit den Gebäudeplänen des Gefängnisses zu füllen. Sobald der Download abgeschlossen ist, gibt Cyclops gegenüber Kruun zu, dass seine Aktionen seit dem Angriff auf den künstlichen Mond eine Täuschung waren. Cyclops war sich der Überwachung des Fahrzeugs durch Ord bewusst und benutzte Emmas Telepathie, um dem Team zu befehlen, alles zu tun, was sie seitdem getan haben, einschließlich der Gefangenahme von Wolverine und Armor. Als der erzürnte Kruun den X-Man fragt, welche anderen Lügen er erzählt hat, feuert Cyclops seine verloren geglaubten optischen Strahlen ab, besiegt Ord, zerstört Wolverines Fesseln einige Etagen darüber und fungiert als Signal an die wartenden X-Men- und SWORD-Agenten. Jetzt frei, nutzt Cyclops Emmas Telepathie erneut, um Befehle zu erteilen. "Zu mir, meine X-Men."
Nachdem Cyclops das Gefängnis genommen und Powerlord Kruun gefangen genommen hat, macht er sich auf den nächsten Schritt seines Plans. Während die Agenten von SWORD die Einrichtung halten und die Breakworld-Streitkräfte ablenken, soll ein Team die Waffe angreifen, während das andere von Cyclops angeführte Team versuchen soll, Kruun davon zu überzeugen, seinen Angriff abzubrechen oder sich der Zerstörung der Breakworld durch Colossus zu stellen. Unglücklicherweise für das Team von Cyclops kommt Ord und zwingt damit Colossus, in die Energiequelle des Planeten einzudringen, von der aus die Prophezeiung besagt, dass er die Breakworld zerstören wird. Zu seiner Überraschung trifft er dort Aghanne, die die ganze Zeit geplant hat, Colossus hierherzubringen. Außerhalb der Sphäre wird Powerlord Kruun von Ord und seinen Soldaten befreit. Er freut sich und sagt den X-Men, dass die Waffe, die auf die Erde gerichtet ist, bereit für den Abschuss ist. Währenddessen gelingt es dem Rest der X-Men im Orbit zusammen mit Brand and Danger, den Weg zur Waffe zu finden, obwohl Brand dabei einen tödlichen Schuss abbekommt. Als Danger die Waffe erreicht, kann sie sie nicht entschärfen und was Kitty dazu zwingt, sich in das Geschoss zu begeben. Zu ihrer Überraschung findet sie jedoch keine Drähte oder Bedienelemente, nur Metall, außer einem ausgehöhlten Punkt oben. In diesem Moment feuert die Waffe und nimmt Kitty mit. Das Fehlen von Triebwerken an der Waffe führt schnell zu einer Erkenntnis von Beast: Es ist keine Rakete, sondern ein Geschoss, dass nur durch das Moment des Abschusses bewegt wird.
In der Erdumlaufbahn beherbergt die als Peak bekannte Raumstation von SWORD eine Ansammlung von Superhelden, die alle über die Gefahr des Geschosses informiert wurden. Strange ist der erste, der handelt, aber eine unbekannte Form magischen Schutzes, die das Geschoss umgibt, macht ihn bewusstlos, obwohl es die anderen Anwesenden anscheinend nicht beeinflusst. Mr. Fantastic ist als nächster im Einsatz und baut ein Gerät, das ein Portal zur Negativzone öffnet und die Kugel erfolgreich aus dem Weg räumt. Leider ist dies eine Täuschung, da ein Teil der magischen Abwehrkräfte der Kugel, jeden der Helden in einer Phantasie gefangen hält. Währenddessen führt die Weigerung von Colossus, den Kern und damit Breakworld zu zerstören, innerhalb der Sphäre dazu, dass er und Aghanne aneinander geraten. Bevor sie jedoch Colossus zwingen kann, die Prophezeiung zu erfüllen, wird der Kampf von Ord unterbrochen, der Aghannes Schutztanzug zerreißt. Als Ord dann der rauen Umgebung der Kugel erliegt, beendet Colossus Ords letzte Aufgabe und wirft Aghanne in den Abgrund. Da Breakworld gerettet wurde, verlässt Colossus die Sphäre und findet Powerlord Kruun, der von den X-Men und Agenten von SWORD gefangen genommen wurde. Entschlossen informiert Koloss den ehemaligen Diktator, dass er, obwohl er die Prophezeiung nicht erfüllen und Breakworld zerstören wird, sie als ihr Anführer regieren wird, es sei denn, Kruun gibt eine Schwäche des Geschosses preis. Im erdnahen Weltraum endet die einzige verbleibende Aktion, die das Geschoss aufzuhalten - der Mega-Sentinel, der Bewusstsein erlangt hatte - mit einem Misserfolg, da der Mega-Sentinel bei einem Frontalzusammenstoß vernichtet wird. Nachdem Cyclops und Emma mit einem schnellen Raumschiff angekommen sind, setzen sie sich telepathisch mit Kitty in Verbindung und versuchen, sie zu retten, bevor die Kugel auf die Erde trifft. Leider stellt Kitty fest, dass sie nicht entkommen kann, da sie anscheinend mit dem Projektil verbunden ist. Dies wiederum führt zu einer unglaublichen, aber schwierigen Gelegenheit für Kitty, die die Kugel kurz vor dem Aufprall in Phase versetzt, damit sie die Erde durchlaufen und von der anderen Seite her austreten kann. Leider setzt die Kugel ihren Weg fort und verlässt das Sonnensystem in den Weltraum mit Kitty in ihr gefangen. Hisako versucht Wolverines Trauer durch einen Kampf zu lindern. Agent Brand bietet Beast eine Position als Korrektiv ihrer Aktionen bei SWORD an. Cyclops, der seine Kräfte kurz unter Kontrolle gehalten hat, übernimmt erneut die Last seines Rubinquarz-Visiers. Währenddessen spürt Colossus, sehr allein unter Dutzenden von Freunden, die Abwesenheit von Kitty, die sehr weit weg ist.

Meinung:
Ein durchaus guter Abschluss des Runs, der mich aber nicht so sehr begeistert, wie ich ihn in Erinnerung hatte. Alle Fäden des Runs werden befriedigend zusammengeführt, auch wenn einige Offenbarungen nicht ganz den Impact haben, den man sich wünschen würde, insbesondere die ganze Geschichte um Colossus Zerstörung von Breakworld. Überhaupt ist Ord und der Rest von Breakworld ein Schwachpunkt des Runs, sowohl optisch als auch inhaltlich keine besonders spannenden Konzepte, kein Wunder, dass man den Planeten nie wieder gesehen hat. Kittys Opfer ist toll inszeniert, trotzdem wirkt es unrealistisch, dass niemand der Helden ihr helfen kann, insbesondere wenn mächtige Magiere wie Strange und brillante Wissenschaftler wie Reed Richards beteiligt sind. Wenn Breakworld solch mächtige Magie und Handwerkskunst draufhat, müssten sie eigentlich schon den halben Weltraum erobert haben. Toll sind wieder Cassadays Zeichnung, schade, dass der danach nichts mehr bei den X-Men gemacht hat.

Fazit:
Guter Abschluss eines guten Runs, der beim erneuten Lesen etwas von seiner Wucht verliert

X-Men Annual (Vol.3) #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #85 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Covenant"/"Verpflichtet"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Mark Brooks

Inhalt:
Rogue, Mystique und Cable treffen beim SHIELD-Helicarrier ein, um Northstar und Aurora zu helfen, indem sie SHIELDS Technologie nutzen. Die SHIELD-Direktorin Maria Hill hat keine wirklichen Einwände, solange die X-Men ihr aus dem Weg gehen. Mystique versucht, die Wartezeit zu nutzen, um mit Rogue über ihre Beziehung zu sprechen, aber Rogue ist nicht besonders interessiert. Cable plant, dass Northstar und Aurora dank der ihnen zur Verfügung stehenden Technologie ihr Leben von Anfang an in kürzester Zeit neu leben, um sie von der Gehirnwäsche zu befreien. Der Plan beginnt zu funktionieren und beide Beaubier-Zwillinge sind Zeugen ihres Lebens vor Alpha Flight, aber es nimmt eine Wende, als Exodus den Helicarrier mit seinem neuen Team von Acolytes angreift - Frenzy, Random und Tempo! Während Northstar und Aurora die Zeit mit Alpha Flight noch einmal erleben, führt die Zerstörung, die die Acolytes dem Helicarrier zufügen, dazu, dass die Zwillinge beim Prozess gestört und befreit werden. Sie beginnen, durch den Helicarrier zu rasen. Exodus konfrontiert Maria Hill, während Rogue und Mystique gegen Frenzy und Tempo kämpfen. Cable verhandelt mit Random. Northstar und Aurora kommen zur Besinnung und nach allem, was sie in letzter Zeit durchgemacht haben, wird ihnen klar, dass sie aufhören müssen davonzulaufen. Random erklärt, dass Exodus hinter Informationen aus Cables Kopf her ist, während Exodus mit genau diesen Informationen einen neuen Cerebro baut. Mystique beschützt eine bewusstlosen Rogue vor Frenzy und Tempo, bis Northstar und Aurora eintreffen, um Mystique zu helfen. Rogue erlangt das Bewusstsein wieder und hat erin freudiges Wiedersehen mit Northstar. Währenddessen versuchen Exodus und sein neuer Cerebro anhand der Informationen, die Cable gestohlen wurden, Mutanten zu finden, deren Kräfte sich noch nicht manifestiert haben - aber bei all den Geburten, die seit M-Day stattgefunden haben, wird kein einziger als Mutant erkannt. Die X-Men sagen Exodus, dass sie das alles bereit wussten. Exodus flieht mit den Acolytes. Rogue entschuldigt sich bei Hill für den Schaden, der dem Helikarrier zugefügt wurde, aber natürlich ist Hill nicht begeistert. Northstar informiert Rogue, dass es Mystique war, die ihr Leben gerettet hat, und dankt Rogue, dass ihm und seiner Schwester geholfen wurde. Später kommen Exodus und die Acolytes in der Antarktis an der Basis von Mr. Sinister an - der glaubt, eine Lösung zu haben, um Mutanten zu retten und schließen sich ihm an.

Meinung:
Hat mir sehr gut gefallen, schön, dass man Northstar und Auroras Schicksal hier klärt und dabei noch weitere Storysamen für den Messiah Complex legt. Maria Hill hatte ich schon fast wieder vergessen, eine ausnehmend unsympathische Figur, tritt die eigentlich heute noch auf? :kratz: Gute Zeichnungen von Brooks runden die Ausgabe ab, schade, dass Northstar und Aurora nicht dem Team beitreten, verpasste Chance.

Fazit:
Gutes Annual um Northstar und Aurora

X-Men (Vol.2) #194-196
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #86 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Primary Infection, Part 1"/"Primärinfektion, Teil 1"
"Primary Infection, Part 2"/"Primärinfektion, Teil 2"
"Primary Infection, Part 3"/"Primärinfektion, Teil 3"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Humberto Ramos

https://www.comicguide.de/pics/medium/93644.jpg

Inhalt:
Rogue, Iceman, Mystique, Lady Mastermind und Karima Shapandar untersuchen, was in der Fordyce-Klinik passiert ist, indem sie Calvin Goynes aufspüren, einen Mann, der dort arbeitete. Nachdem Rogue einige Erinnerungen aus seinem Kopf gezogen hat, erfährt sie, dass Pan tatsächlich Doktor Palance ist, ein Mann, mit dem sie zu tun hatte, als sie zum ersten Mal zu den X-Men kam. Sie erreichen einen Ort namens Sea Eagle und verhindern, dass er niedergebrannt wird, bis sie von einer Art Kreatur angegriffen werden, die Rogue entführt und sie zu Pan bringt. In der Zwischenzeit bereiten Cable und Cannonball die Conquistador vor, die das neue Zuhause für Rogues X-Men-Trupp sein soll, und einige der X-Men treffen sich mit Beast, der ihnen erklärt, dass der Mann, der bei ihnen aufgetaucht ist, bereits tot war und eine Art Parasit seinen Körper übernommen hatte, was die Frage aufwirft, woher dieser Parasit kam und wo dieser jetzt ist.
Um die entführte Rogue zu finden, manipuliert Karima das Teleportationsgerät von Sea Eagle, um Iceman, Mystique, Lady Mastermind und sich selbst zu Rogue zu teleportieren - sie kommen alle auf verschiedene Weise an, aber Mystique wird irgendwie wieder weg teleportiert. Sie stellen fest, dass sie sich in Kalkutta befinden, finden den Ort, den sie suchen, und greifen ihn an - eines von Pans Labors. Dort begegnen sie Pan, der offenbart, dass er die Kräfte von zweihundertsiebenundneunzig Mutanten besitzt, denen er begegnet ist - einer von ihnen war Jean Grey! Er demonstriert Jean's übermächtige Fähigkeiten, indem er die sich nähernden Conquistador, in der sich Cable, Cannonball und Sabretooth befinden, die Karima kontaktiert hatte, beschädigt. Die Conquistador fliegt unkontrolliert in Richtung Weltraum, Cable beschließt, Sabretooth abzuwerfen, um ihren verzweifelten Teamkollegen zu helfen.
Cable, Cannonball, die die Kontrolle über das Schiff zurückerlangt haben, und Sabretooth kommen in Kalkutta an und beginnen, den Komplex zu erobern, um ihre Teamkollegen zu retten, während Mystique Iceman, Lady Mastermind und Karima findet. Pan hält Rogue gefangen und verrät, dass sie der unfreiwillige Testkandidat für Strain 88 sein wird, ein Virus, das er sich ausgedacht hat. Schließlich kämpfen die X-Men mit Pan, nachdem sie seine Truppen überwunden haben, und Pan absorbiert Sabretooths Kräfte, ohne zu wissen, dass Creed auch einen Heilungsfaktor hat - der Pan heilt und ihm alle Kräfte entzieht, die er Mutanten im Laufe der Jahre gestohlen hat. Rogue tötet ihn nicht, aber Lady Mastermind versetzt ihn in eine Illusion, aus der er für ein paar Monate nicht entkommen wird. Sabretooth riecht, dass etwas falsch mit Lady Mastermind ist und die X-Men entdecken, dass Rogue an dem Virus sterben wird.

Meinung:
Tolle Fortsetzung des Run, ich mag die Teambesetzung unheimlich gern, auch weil es Carey gelingt, alle Mitglieder perfekt zu charakterisieren und in Szene zu setzen. Besonders bei Iceman und Cannonball fällt mir immer wieder auf, wie kompetent die Charaktere hier geschrieben sind, was vielen anderen Autoren sonst eher misslingt. Die Zeichnungen von Ramos sind ja umstritten, genau wie Bachalo hat er einen sehr speziellen Stil, den ich aber sehr gerne mag.

Fazit:
Überzeugend

X-Men (Vol.2) #197-199
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #88 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Condition Critical, Part 1"/"Zustand kritisch, Teil 1"
"Condition Critical, Part 2"/"Zustand kritisch, Teil 2"
"Condition Critical, Part 3"/"Zustand kritisch, Teil 3"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Chris Bachalo

Inhalt:
Die X-Men kommen auf Cables Insel Providence an, wo ein medizinisches Team beginnt, um Rogues Leben zu kämpfen. Mystique beobachtet ihre Tochter, während Iceman ihre Motive hinterfragt. Cable trifft sich mit seiner guten Freundin Irene Merryweather, während Cannonball und Karima über Sabretooth wachen, der ihnen mitteilt, dass mit Lady Mastermind etwas nicht stimmt. Karima enthüllt, dass sie will, dass Sabretooth getötet wird, denn in Kalkutta hat er mehrere Menschen ermordet, und wenn er weg wäre, wäre die Welt von einer Pest befreit. Währenddessen überredet Lady Mastermind einen Psychiater, eine Hypnotherapie an ihr durchzuführen, und sobald sie sich in ihrem eigenen Kopf befindet, macht sie sich auf die Suche nach dem Parasiten, der sich an sie geklammert hat, findet ihn schließlich und vertreibt ihn aus ihrem Körper, was zu großen atmosphärischen Veränderungen führt. In ihrem geschwächten Zustand greift der Parasit jedoch auf Lady Mastermind zurück, die von ihren Teamkollegen konfrontiert wird. Der Parasit verlässt ihren Körper und findet Mystiques interessanter. Cable beginnt mit dem Wesen zu sprechen, das sich als Mummudrai vorstellt, und zeigt sowohl ihm als auch Iceman etwas von seiner Vergangenheit. Iceman erinnert sich, dass ein Mummudrai das ist, was die Shi'Ar Cassandra Nova nannten, und der Mummudrai bittet darum, in Sicherheit gebracht zu werden, da Hecatomb kommt, um die Welt zu essen.
Hecatomb kommt in Providence an, während Cable versucht, von dem Mummudrai, der Mystique besitzt, zu erfahren, was er kann. Cable erlaubt dem Mummudrai, ihn zu besitzen, was Mystique befreit und es ihr und Iceman ermöglicht, Omega Sentinel, Lady Mastermind und Cannonball zu helfen, die sich mit dem Hecatomb befassen, der beginnt, die Zivilisten bei einem Fußballspiel psionisch zu essen. Cannonball explodiert in Hecatomb und entdeckt etwas darin, während Cable die Ursprünge sowohl des Mummudrai als auch des Hecatomb erfährt. Hecatomb war eine Waffe, die einen ganzen Planeten zerstört und dabei alle Bewohner absorbiert hat. Lady Mastermind versucht, Hecatomb zu verlangsamen, indem sie die Illusion einers zweiten Hecatomb erzeugt, während Iceman es schafft, die Tore zum Stadion zu öffnen und die verbleibenden Zivilisten zu befreien - aber Sabretooth an Bord der Conquistador hat Karimas Fähigkeit, das Schiff zu kontrollieren, blockiert. Sie wollte es als sicheren Ort für die Zivilbevölkerung nutzen, während der Hecatomb näher rückt. Währenddessen liegt Rogue immer noch im Koma und medizinisches Personal bespricht ihre Situation. Es zeigt sich, dass nur Rogues eigenes Immunsystem den Stamm 88 in Schach hält.
Die X-Men geben ihr Bestes, um Hecatomb zu bekämpfen, einschließlich des Absturzes des Conquistador, bevor Iceman ihn einfriert. Cable versucht mit seiner wiedererlangten Telekinese, den Hecatomb mit Hilfe des Mummudrai Urizen anzugreifen, der sich mit ihm verbunden hat, dabei aber seine Telepathie verliert und Urizen in den Hecatomb aufgenommen wird. Verzweifelt ruft Cable nach Rogue und weckt sie aus dem Koma - aber ihre Absorptionskräfte sind außer Kontrolle und sie tötet eines der medizinischen Mitarbeiter, die sich um sie kümmern, bevor sie sich ihren Teamkollegen im Kampf anschließt. Sie fliegt in den Hecatomb und absorbiert alle Aliens, die die tödliche Waffe zerstört hatte. Iceman friert die Waffe bei einer Temperatur von minus zweihundert ein, bevor Cannonball und Karima sie zerschmettern. Als sich das Eis klärt, scheint Sabretooth entkommen zu sein, und Mystique versucht vergeblich, Rogue zu erreichen, die sich eindeutig in einem gefährlichen und heiklen Geisteszustand befindet.

Meinung:
Ein weiterer guter Dreiteiler von Carey. Die Providence Insel kannte ich vor diesem Arc nicht, wurde vermutlich in einer Cable Story eingeführt (die Cable und Deadpool Serie?). Der Hecatomb wird besonders von Bachalo kreativ dargestellt, Kritiker würden vermutlich wieder sagen, schwer zu erkennen. :D Dass Carey das Konzept des Mummudrai nutzt fand ich auch sehr erfreulich, genau wie die schön dreckige Darstellung von Sabretooth. Genau wie im vorangegangenen Dreiteiler überzeugen sämtliche Charaktere, ob im Kampf oder in ruhigeren Dialogen. Besonders Lady Mastermind finde ich spannend, schade, dass man sie nach dem Messiah Complex nie wieder so im Fokus gesehen hat.

Fazit:
Starker dritter Arc von Carey

Stauda 17.04.2021 20:11

Sind alles Ausgaben auf die ich mich freue, da sie mir in der Vergangenheit auch sehr gefallen haben. Was Providence angeht hab ich gerade nachgeschaut, die Insel wurde in der Cable & Deadpool-Serie eingeführt. Die Reihe hat auch paar Ausgaben die parallel zu „Zustand Kritisch“ spielen, soweit ich es in Erinnerung habe klappt die Story aber auch so. Werd aber versuchen die Hefte diesmal ebenfalls mitzunehmen.

Terminator_T-101 17.04.2021 21:57

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 695031)
Astonishing X-Men (Vol. 3)

Meinung:
Ein durchaus guter Abschluss des Runs, der mich aber nicht so sehr begeistert, wie ich ihn in Erinnerung hatte. Alle Fäden des Runs werden befriedigend zusammengeführt, auch wenn einige Offenbarungen nicht ganz den Impact haben, den man sich wünschen würde, insbesondere die ganze Geschichte um Colossus Zerstörung von Breakworld. Überhaupt ist Ord und der Rest von Breakworld ein Schwachpunkt des Runs, sowohl optisch als auch inhaltlich keine besonders spannenden Konzepte, kein Wunder, dass man den Planeten nie wieder gesehen hat. Kittys Opfer ist toll inszeniert, trotzdem wirkt es unrealistisch, dass niemand der Helden ihr helfen kann, insbesondere wenn mächtige Magiere wie Strange und brillante Wissenschaftler wie Reed Richards beteiligt sind. Wenn Breakworld solch mächtige Magie und Handwerkskunst draufhat, müssten sie eigentlich schon den halben Weltraum erobert haben. Toll sind wieder Cassadays Zeichnung, schade, dass der danach nichts mehr bei den X-Men gemacht hat.

Ja, fand den Abschluss des Arcs auch nicht sonderlich gelungen. Die ersten 3 6-teiler fand ich deutlich stärker.

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 695031)
X-Men (Vol.2) #197-199

Meinung:
Ein weiterer guter Dreiteiler von Carey. Die Providence Insel kannte ich vor diesem Arc nicht, wurde vermutlich in einer Cable Story eingeführt (die Cable und Deadpool Serie?).

Genau. Providence wird in der Cable & Deadpool Serie eingeführt.

Käpt'n Kalamari 20.04.2021 19:39

@termi @heatwave

bin gerade dabei bei den x-men aufzuholen mit gold/blue/red. gibts zu der zeit noch andere x-men titel die ihr empfehlen könnt? hab ein bisschen nachgeschaut und die meisten sehen nicht toll aus oder haben nur 11, 12 ausgaben. irgendwelche solos, minis? jean grey und astonishing x-men werd ich mir wohl holen. weapon x vielleicht noch? all-new wolverine mit x-23 hab ich schon. gen x, cable, iceman, etc. sehen nicht so interessant aus.

Heatwave19 20.04.2021 19:51

Spontan fällt mir als zwei Geheimtipps ein:

Die Iceman Sachen von Sina Grace (17 Ausgaben):
Iceman (Vol.3) #1-11, Iceman (Vol.4) #1-5, Uncanny X-Men: Winter's End #1
https://marvel.fandom.com/wiki/Iceman_Vol_3
https://marvel.fandom.com/wiki/Iceman_Vol_4
https://marvel.fandom.com/wiki/Uncan...rs_End_Vol_1_1

Und die Generation X Ausgaben von Christina Strain (12 Ausgaben):
Generation X (Vol.2) #1-9,(Vol.1) #85-87
(hier wurde mitten im Run die Zählung auf Vol.1 umgestellt)
https://marvel.fandom.com/wiki/Generation_X_Vol_2

Oh, und die Rogue/Gambit Sachen von Kelly Thompson (17 Ausgaben, gibt es sogar auf Deutsch):
Rogue & Gambit #1-5
Mr. & Mrs. X #1-12
https://marvel.fandom.com/wiki/Rogue_%26_Gambit_Vol_1
https://marvel.fandom.com/wiki/Mr._and_Mrs._X_Vol_1

Von Cable würde ich abraten, Weapon X habe ich nicht gelesen, kam aber sehr schlecht an in den US-Foren.
Jean Grey und Astonishing sind gut, meine drei Tipps gefielen mir aber noch besser.

Käpt'n Kalamari 20.04.2021 21:35

die rogue und gambit sachen hab ich auch auf der liste. ist gen x eine weiterführung von der all-new x-men serie wo jubilee ihr baby dabei hat? ich glaub das team was nur aus weiblichen x-men bestand? die war nämlich ganz gut.

iceman muss ich mir nochmal überlegen.

Heatwave19 20.04.2021 21:54

Generation X ist keine direkte Fortsetzung, aber Jubilee ist einer der Hauptcharaktere und auch Shogo kommt regelmäßig vor. Gemeinsam mit Chamber leitet sie eine Schülergruppe um Morph, Nature Girl, Hindsight, Bling, Eye-Boy und Kid Omega. Gerade weil das nicht die beliebtesten Charaktere sind gelingt es der Autorin, mit guter Charakterarbeit zu punkten, dazu ist die Serie für die Kontinuität der Charaktere Jubilee und auch M, die später auftaucht, sehr relevant.

Iceman schlägt mit dem Charakterfokus in eine ähnliche Kerbe und beschäftigt sich stark mit Icemans Entwicklung nach dem späten Coming Out. Dazu gibt es aber auch viele, tolle Rückbezüge auf die Kontinuität, wie seine Zeit bei den Champions, seine Freundschaft mit Spider-Man und Firestar, das Zusammenspiel mit dem jüngeren Iceman, seinen Eltern, Kitty, Emma Frost und Daken. Für die Continuity relevantes spielt sich hauptsächlich am Ende für Emma im Bezug auf ihre Familienverhältnisse ab.

Heatwave19 24.04.2021 15:08

X-Men: Endangered Species 1
X-Men (Vol.2) #200-204
Uncanny X-Men #488-491
X-Factor (Vol.3) #21-24
New X-Men (Vol.2) #40-42

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #89 (Panini Verlag), Marvel Exklusiv #75 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Endangered Species"/"Gefährdete Spezies"
"Endangered Species, Part 1"/"Gefährdete Spezies, Teil 1"
"Endangered Species, Part 2"/"Gefährdete Spezies, Teil 2"
"Endangered Species, Part 3"/"Gefährdete Spezies, Teil 3"
"Endangered Species, Part 4"/"Gefährdete Spezies, Teil 4"
"Endangered Species, Part 5"/"Gefährdete Spezies, Teil 5"
"Endangered Species, Part 6"/"Gefährdete Spezies, Teil 6"
"Endangered Species, Part 7"/"Gefährdete Spezies, Teil 7"
"Endangered Species, Part 8"/"Gefährdete Spezies, Teil 8"
"Endangered Species, Part 9"/"Gefährdete Spezies, Teil 9"
"Endangered Species, Part 10"/"Gefährdete Spezies, Teil 10"
"Endangered Species, Part 11"/"Gefährdete Spezies, Teil 11"
"Endangered Species, Part 12"/"Gefährdete Spezies, Teil 12"
"Endangered Species, Part 13"/"Gefährdete Spezies, Teil 13"
"Endangered Species, Part 14"/"Gefährdete Spezies, Teil 14"
"Endangered Species, Part 15"/"Gefährdete Spezies, Teil 15"
"Endangered Species, Part 16-17"/"Gefährdete Spezies, Teil 16-17"
Autor: Mike Carey, Christopher Yost, Christos N. Gage; Zeichner: Scot Eaton, Mark Bagley, Mike Perkins, Tom Grummett, Andrea Di Vito

https://www.comicguide.de/pics/medium/94326.jpg

Inhalt:
Cyclops, Wolverine, Beast, Emma, Iceman, Nightcrawler, Cannonball, Bishop, Multiple Man, Wolfsbane, Rictor, Mercury, X-23 und Professor X nehmen an der Beerdigung eines jungen Mutanten teil, der von einem Auto angefahren wurde. Der Tod berührt jeden Teilnehmer aus unterschiedlichen Gründen. Mercury ist vor allem wütend, dass er als Teil einer gefährdeten Spezies einen so banalen Tod gestorben ist, während die Emma glaubt, dass Mutanten nach all den Jahren, in denen sie sich wie Götter verhalten haben, einfach das bekommen, was sie verdienen. Wolverine hat Halluzinationen von Jean Gray, Mariko und Sabretooth, und Cannonball konfrontiert Bishop damit, warum er ihnen nie gesagt hat, dass dies passieren würde. Bishop antwortet, dass zu seiner Zeit, die meiste Zeit nur von Legenden gesprochen wurde, es keine Fakten gab, und weist darauf hin, dass er möglicherweise aus einer ganz anderen Zeitlinie stammt. Der Vater des verstorbenen Jungen drückt seine Abneigung gegen die Anwesenheit der X-Men aus, während Professor X die Gedanken aller liest. Emma kritisiert ihn dafür, während er auf jemanden trifft, der seine Gedanken blockiert. Nach der Beerdigung konfrontiert er diesen älteren Mann, der eigentlich Sebastian Shaw in Verkleidung ist. Xavier und Shaw streiten sich über die jüngsten Angelegenheiten und darüber, wie sie und Magneto, die Visionäre, alles, was sie jemals getan haben, war, gegeneinander zu kämpfen. Multiple Man fragt Beast, was sie gegen den drohenden Tod ihrer Spezies tun können, und bietet sich und seinen Duplikate an, um die Erde neu mit Mutanten zu bevölkern, aber Beast erklärt, dass es nicht so funktioniert. Cyclops und Wolverine unterhalten sich in einem Gespräch, in dem Scott sich daran erinnert, den inzwischen verstorbenen Jungen für die Aufnahme in die Schule interviewt zu haben, der das Angebot zur Teilnahme an der Akademie aber ablehnte, und sie sind sich einig, dass sie nur darum kämpfen können, jetzt am Leben zu bleiben.
Beast hat eine Videokonferenz mit Mr. Sinister, Dr. Doom, High Evolutionary, Dr. Kavita Rao, Mojo, Modok, Spiral, Pandemic und Arnim Zola. Er erklärt ihnen kurz die Ereignisse um House of M und, dass er nach einem Weg sucht, um das Aussterben seiner Spezies zu verhindern. Als letzter Versuch ist er nun zu ihnen gekommen, um um Hilfe zu bitten. Als sie fragen, was er ihnen im Gegenzug anbieten könnte, enthüllt er, dass er bei seinen Versuchen, das Aussterben des Mutanten zu stoppen, viele andere Entdeckungen gemacht hat, die er anbieten könnte.
Hank McCoy spricht mit mehreren Wissenschaftlern, von denen er hofft, dass sie ihm helfen können. Sie sind alle abweisend, abgesehen von Dr. Rao, die ihn bittet, in drei Tagen zurückzurufen, und dem High Evolutionary, von dem Hank glaubt, dass er etwas weiß, das er nicht bereit ist, vor seinen Kollegen zu sagen. Hank nimmt ein Team mit auf den Wundagore Mountain und konfrontiert nach ein paar kleinen Problemen mit den Begleitern einige der Verteidiger des High Evolutionary.
Die Weigerung der Verteidiger, ihn passieren zu lassen, führt zu einer Konfrontation, die jedoch gestoppt wird, als der Evolutionary per Hologramm erscheint und ihn zu sich einlädt. Als Beast im Labor des Evolutionary ankommt, beginnt er, um Hilfe zu bitten, um das Aussterben der Mutanten zu stoppen, wird aber abgelehnt. Als Beast dann zumindest um einen Hinweis bittet, wo er als nächstes suchen soll, weist der High Evolutionary darauf hin, dass die Wissenschaft nicht die Lösung sein sollte, da Magie die Krise verursacht hat. Sehr zur weiteren Verwirrung des Beasts fügt der Evolutionary hinzu, dass er dasselbe Beasts Kollegen erzählte, der einige Zeit zuvor gekommen war. Niedergeschlagen und verwirrter als bei seiner Ankunft geht Beast und beginnt die Reise zurück den Berg hinunter.
Beast besucht Dr. Kavita Rao. Die Ironie der Situation entgeht den beiden nicht, wenn man bedenkt, dass Rao ein Heilmittel gegen Mutanten entwickelt hat. Aber wenn Mutanten aussterben, hat auch ihre Karriere als Mutantengenetikerin keine Zukunft. Kavita gibt Hank bereitwillig die Überreste der DNA-Proben und Daten, die sie von Ord erhalten hat, obwohl die Proben selbst am M-Day unbrauchbar wurden. Sie gibt Beast auch einen wichtigen Ratschlag: Keine Hilfe kann besser sein als die falsche Hilfe… besonders einige der korrupten wissenschaftlichen Köpfe, die er bereits um Hilfe gebeten hat!
Beast kommt in Neverland, einem Mutantenkonzentrationslager an und erinnert sich an ein kürzlich abgehaltenes Teamtreffen, bei dem Neverland und das aktuelle Weapon X Programm besprochen wurden. Während er dort nach Hinweisen sucht, um die Mutanten zu retten, stellt er fest, dass jemand ihm einen Schritt voraus ist, und findet Akten darüber, was während der Blütezeit von Neverland passiert ist, einschließlich des Massenmordes an allen verbleibenden Mutanten vor der Schließung der Einrichtung. Kurz danach taucht sein Doppelgänger, Dark Beast, auf.
Die beiden Männer sind nicht gerade Freunde, aber Dark Beast erklärt, dass er da ist, um seine Hilfe anzubieten. Die Aussicht auf das Aussterben von Mutanten passt nicht zu seinen Plänen. Beast zögert, sein Angebot anzunehmen, aber Dark Beast erklärt, dass Beast jemanden braucht, der das Undenkbare denkt und das Unwiderrufliche tut, um erfolgreich zu sein. Er braucht jemanden, der Nachforschungen anstellt, die er selbst nicht durchführen wird. Er gibt Hank eine Diskette mit Personalakten von denen, die die Befehle in Neverland erteilt haben. Hank weist ihn fast ab, merkt aber letztendlich, dass Dark Beast Recht hat. Die beiden Männer geben sich die Hand und Beast spürt, dass er mit diesem Pakt eine Linie überschritten hat.
Auf dem Weg zu ihrem Ziel in seinem Jet bietet Dark Beast Hank McCoy eine Phiole mit flüssigen Erinnerungen an, um ihn über seine Forschungen auf dem Laufenden zu halten, anstatt monatelange Studien durchzuführen. Hank stimmt widerwillig zu, taumelt dann aber, als er eine Flut von Erinnerungen an die barbarische Vergangenheit des Dark Beast während des Age of Apocalypse erlebt. Als die Erfahrung nachlassen, ist Hank wütend, aber Dark Beast weist ihn darauf hin, dass sie sich auf ihre Aufgabe konzentrieren sollten. Die beiden sprechen kurz über das endgültige Schicksal der inzwischen verstorbenen Nate und Jean Grey, bevor sie an ihrem Ziel ankommen: dem Kernkraftwerk und der Forschungseinrichtung in Alamagordo, New Mexico.
Beast und Dark Beast machen sich auf den Weg nach Alamagordo, um Daten aus dem Projekt Black Womb zu suchen. Beast ist entsetzt über die dort begangenen Gräueltaten, einschließlich des Mordes an mutierten Säuglingen für die Genforschung. Er informiert Dark Beast, dass er sich nicht an diese Methoden halten wird, um die aktuelle Mutantenkrise zu lösen. Sie finden Sinisters altes Labor voller toter SHIELD-Agenten und tödlicher Roboter, die auf diejenigen warten, die darauf stoßen könnten. Sie besiegen den Roboter und stellen fest, dass Sinister möglicherweise vor ihnen in dieses Labor war. Dark Beast sagt McCoy, dass sie viele DNA-Proben von Mutanten benötigen und er weiß genau, wo sie zu finden sind.
Beast und Dark Beast befinden sich in Genosha, um die vor langem gestorbenen Körper zu verwenden, um potentiell das Aussterben der Mutanten zu verhindern. Beast glaubt, dass das das Gen reaktiviert werden kann, aber Dark Beast ist sich nicht so sicher. Schließlich besprechen sie die Droge Mutant Growth Hormone und entscheiden, dass dies ihr nächster Schritt auf ihrer Suche sein sollte. Beast weiß, dass er sich für diese nächste Phase an Bishop wenden muss.
Hank besucht mit Bishop District X in der Hoffnung, etwas zu finden, das seine Hoffnungen auf ein Heilmittel für die Auswirkungen von M-Day aufrecht erhält. Bishop bringt ihn zu einem Händler namens Charlie Hustle. In seiner Wohnung befinden sich Flaschen voller Blut, die Mutanten DNA enthalten, zumindest früher. Hank wird informiert, dass die Proben wertlos wurden, als M-Day passierte. Er fragt, ob er sein Blut oder das von Bishop kaufen kann. Hanks Frustration darüber, dass diese Nachforschung nichts bringt, zeigt sich in Aggressivität. Er packt Charlie am Hals und hält ihn aus dem Fenster, merkt aber schnell, dass es nicht Charlie ist, der seine Frustration auslöst. Er schleudert Charlie durch den Raum und Bishop sagt, es tut ihm leid, dass er nicht gefunden hat, wonach er gesucht hat. Auf die Frage, warum ihn das Aussterben der Mutantenrasse nicht zu stören scheint, antwortet Bishop, dass es in seiner Zukunft immer noch viele gibt. Das bringt Hank auf eine Idee.
Beast trifft Forge in seinem Labor und erzählt dem Erfinder von seiner Erkenntnis: Keine der Mutanten, die aus alternativen Zeitlinien stammen, hat am M-Day seine Kräfte verloren. Forge informiert Hank jedoch schnell darüber, dass er nicht nur zuvor an diese Idee gedacht hat, sondern auch ein Gerät gebaut hat, mit dem alternative Zeitlinien auf das Vorhandensein von Mutanten gescannt werden können. Da er nichts finden kann, kann er nur annehmen, dass diese Zeitlinien nicht mehr existieren oder dass sie keine Mutanten mehr enthalten. Beast weigert sich, aufzugeben und kehrt in das Motelzimmer zurück, das er mit Dark Beast teilt. Dort informiert er seinen widerstrebend ausgewählten Partner darüber, dass er eine andere Idee hat, die sich mit dem Versuch befasst, menschliche Eltern zu isolieren, deren DNA sich zur Bildung des X-Gens verbindet. Tatsächlich weiß er bereits, wo er dafür anfanfgen muss.
Beast und Dark Beast besuchen die Guthries, um Lucinda Guthries Hilfe beim Neustart der Mutantenrasse zu suchen. Sie glauben, dass ihre DNA angesichts der Anzahl der mutierten Nachkommen, die sie produziert hat, den Schlüssel liefern könnte. Lucinda weigert sich und will nicht, dass mehr ihrer Kinder in den Krieg „hineingezogen“ werden, an dem Mutanten unweigerlich beteiligt sind. Während Hank versucht, sie zur Hilfe zu überreden, sucht Doc ihren jüngsten Sohn Lewis auf, der sich danach sehnt, ein Held wie seine älteren Geschwister zu sein. Dark Beast spielt subtil mit diesen Wünschen, um Lewis zu überzeugen, freiwillig ein Serum zu testen, das er entwickelt hat, um die Entstehung des fehlenden X-Gens zu erzwingen. Die Ergebnisse sind katastrophal und lassen Lewis krank und scheinbar mutiert zurück. Lucinda beschuldigt Hank, dies die ganze Zeit geplant zu haben. Dark Beast versichert ihr, dass es alles seine Idee war und schlägt rücksichtslos vor, dass sie sein Serum nun an einer ihrer Töchter testen.
Beast und Dark Beast streiten darüber, was mit Lewis Guthrie geschehen soll, der verwandelt wurde, nachdem Dark Beast ihm Zellen eines toten Genosha-Mutanten injiziert hatte. Nach einigen Überlegungen und Kämpfen wird der Konflikt von Lucinda Guthrie gestoppt, die sich Sorgen um ihren Sohn macht, den Beast zu retten verspricht, obwohl sie weiß, dass er tatsächlich eine gefährdete Spezies ist, die bald ausgestorben sein wird.
Hank McCoy ist frustriert über seinen mangelnden Erfolg, als Spiral plötzlich auftaucht und ihn darüber informiert, dass die Wissenschaft ihn geblendet hat. Er sollte sich Magie zuwenden, um sein Problem zu lösen. Also besucht Hank das Heiligtum von Doktor Strange, der Hank auf eine Ebene bringt, auf der Magie als physische Objekte existiert. Er erklärt, dass Wandas Zauber in das Gewebe der Realität eingewoben ist und es schwierig ist zu erkennen, wo die Realität endet und ihre Veränderungen beginnen. Als Hank fragt, ob er ihren Zauber umkehren kann, antwortet Strange, dass er es vielleicht könnte, aber wenn er es versuchen würde, könnte die gesamte Realität infolgedessen implodieren.
Unter der Leitung von Doktor Strange besucht Beast eine alternative Realität als Phantom und sieht, wie ein alternatives Selbst, das Bischof der katholischen Kirche geworden war, vom König der Inhumans mit seinem Anliegen abgelehnt wurde, die Terrigen-Nebel zur Lösung des Problems zu verwenden. Die Reise des Paares führt dann zum Wohnsitz von Uatu the Watcher, der noch weniger hilft und nicht einmal auf seine Bitten antwortet. Auf der Reise zurück zu Stranges Heiligtum passieren sie unzählige andere Realitäten, in denen sein alternatives Ich nach einer Lösung sucht, aber keine findet. Beast gibt zu, dass er nicht weiß, was er als nächstes tun soll.
Beast erwacht aus einem weiteren Traum, in dem er mit der Scarlet Witch diskutiert, warum sie die Worte "Keine Mutanten mehr" ausgesprochen hat. Beim Aufwachen entdeckt er, dass Nightcrawler ihn aufgespürt hat und ihn bittet, seinen Kreuzzug zu beenden und zum Institut zurückzukehren. Aber Beast kann nicht, da er noch einen Zwischenstopp einlegen muss - Transia - wo die Scarlet Witch derzeit lebt. Hank kauft eine alte Taschenuhr und bestellt zwei Getränke in einem Café - als Wanda plötzlich vorbeikommt und ihm sagt, dass die Uhr nicht echt ist. Natürlich weiß Wanda nicht, wer Beast ist, aber er versucht, Informationen von ihr zu erhalten und erfährt von ihrem Leben in Transia. Hank erklärt, dass er hier nach einem Buch sucht, bevor Wanda seine neue Uhr zu Boden wirft und sie zerschmettert, nachdem sie erklärt hat, dass sie nicht an Magie glaubt. Wanda erzählt Hank dann eine Geschichte - über den Fischer, der einen magischen Kamm von einer Meerjungfrau akzeptiert, der drei Wünsche erfüllt, was dazu führt, dass er ein Auge und seine Frau drei hat. Hank weist darauf hin, dass jeder diese Geschichte kennt und sie diskutieren eine Weile darüber, bevor Wanda sagt, dass sie wirklich los muss, da ihre Tante Agatha auf sie wartet. Hank fragt Wanda, warum sie hier ist, da sie mit ihren Kräften alles sein könnte, aber Wanda behauptet, dass sie ihre Wahl getroffen hat und wünscht ihm viel Glück bei der Recherche, bevor sie geht. Hank sammelt seine kaputte Uhr auf, bevor er nach Neverland zurückkehrt, wo er alle Leichen der letzten Säuberung durchforstet und ihnen jeweils ihr eigenes Grab und ihre eigene Markierung gibt, während er über seine jüngste Suche nach der Rettung seiner gefährdeten Spezies nachdenkt und erkennt, dass alles, was er tun kann, ist, zu leben.

Meinung:
Richtig starke Geschichte mit Fokus auf Beast und seine Forschungen nach einer Möglichkeit, die Decimation rückgängig zu machen. Dabei gelingt es den Autoren mit vielen sinnvollen Rückbezügen auf die Continuity sämtliche Bereiche des Marvel Universums abzudecken. Ob Technik, Genetik, Magie, Zeitreise oder alternative Universen, selbst eine Zusammenarbeit mit Dark Beast, zeigen, wie aussichtslos und verzweifelt Hanks Bemühungen sind. Ein weiterer Bonus sind die unzähligen, aber sinnvollen Gaststars wie Forge, Dr. Rao, High Evolutionary, Spiral, Dr. Strange, Scarlet Witch und Bishop. Ein kleiner Kritikpunkt könnten die ständig wechselnden Zeichner sein, da wäre mir lieber gewesen, wenn Eaton alles gezeichnet hätte.

Fazit:
Fantastisch

New X-Men (Vol.2) #42-43
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Children of X-Men, Part 1"/"--"
"Children of X-Men, Part 2"/"--"
Autor: Craig Kyle, Chris Yost; Zeichner: Skottie Young

Inhalt:
Der neue Anführer der Purifiers, Matthew Risman, erinnert sich daran, wie er während seines jüngsten Angriffs auf das Xavier-Institut vom New X-Man Dust verstümmelt wurde. Er erhält einen Bericht über den Aufenthaltsort von Predator X und trifft Vorkehrungen, um dessen Hunger nach Mutanten gegen Sooraya zu wenden, indem er ihn mit ihrem Duft aus einer ihrer Burkas versorgt. Im Institut diskutieren die X-Men, wie sie ihre Schüler seit M-Day vernachlässigt haben, und Cyclops schwört, dass sich dies jetzt ändern wird. Er sagt seinen X-Men-Kollegen, dass das Kennenlernen dieser jungen Mutanten nun oberste Priorität hat. Beast kümmert sich um diejenigen, die während des Kampfes mit Belasco verletzt wurden, und renkt Dusts verletzte Schulter ein. Pixie erzählt immer wieder von ihrer jetzt verdorbenen Seele und ihren neuen magischen Fähigkeiten. Nezhno enthüllt, dass das einzige, was seine selbstzerstörerische Kraft zurückhält, die Vibranium-Tattoos sind, die seine Haut schmücken, aber dass sie eines Tages versagen und seine Kraft ihn töten wird. Mercury ist auf der Suche nach dem jüngsten Mutanten auf dem Planeten. Rockslide und X-23 versuchen Anole zu überzeugen, den Rest seiner Gliedmaßen abzuschneiden, damit sie sich wie der Arm, den er im Limbo verloren hat, regenerieren können. Elixir hat sich in sein Zimmer zurückgezogen, wo er über die Tiefe seiner Kraft und ihre Fähigkeit nachdenkt, Leben zu retten und zu nehmen. Hellion kämpft immer noch darum, die Feinmotorik über seine verstärkte Telekinese zu erlangen. Beast und Colossus arbeiten mit Hilfe von Anole daran, das Ausmaß Rockslides Mutation zu bestimmen. Surge versucht, die grausame Wahrheit darüber zu erfahren, was Belasco Prodigy in Limbo angetan hat. Die Schüler- / Lehrerkonferenzen der X-Men verlaufen nicht ganz so, wie sie es sich erhofft hatten. Emma wird noch einmal von Mercury und Hellion zurückgewiesen, Kitty ist überwältigt von Elixirs düsterem Auftreten und Logan ist der tödlichen Bedrohung durch halluzinatorische Einhörner ausgesetzt, die durch Pixies Staub erzeugt werden. Die Kinder stellen fest, dass Indra der jüngste unter ihnen ist und denken, dass er das wahrscheinlichste Ziel ist. Surge versucht David zu vertreiben, indem sie ihn ignoriert und dann Hellion küsst. Jeder ist schockiert und X-23 ist voller Eifersucht. In der Zwischenzeit ist Predator X auf der Suche nach seinem neuesten Ziel!
Surge kämpft mit der Last der Führung und dem Risiko, dass sie ihren Freund Prodigy in den Tod schicken könnte. Cyclops versucht sie zu beraten, aber sie versucht stattdessen David von der Schule zu vertreiben, indem sie Hellion küsst. Dies versetzt X-23 in einen Anfall von Eifersucht und verwirrt Julian weiter. Indra macht sich weiterhin Sorgen, dass er als jüngster Mutant der nächste Tote ist. Die Stepford Cuckoos bieten an, Prodigys Erinnerungen an all die Fähigkeiten wiederherzustellen, die er in der Vergangenheit absorbiert hat, bevor er seine Kraft verlor. Zuerst lehnt er ab, erkennt jedoch, dass dies der Schlüssel sein kann, um für das Team wieder nützlich zu werden. Er akzeptiert. Cessily kümmert sich um X-23 und schickt Dust los, um mit Hellion zu sprechen. In der Zwischenzeit grübelt Elixir über Fragen von Leben, Tod und seiner Macht. Der Rest der Schüler versucht, näher zusammenzurücken, und Santo gibt ihnen einen aufmunternden Vortrag, in dem er ihnen sagt, dass er ein X-Man ist und wenn die Welt versucht, sie auszuschalten, wird er kämpfen. Anschließend beginnt er mit dem Annähern, indem er allen Anwesenden mitteilt, dass Anole schwul ist. Victor ist darüber verärgert und Loa sagt ihm, dass bereits alles wissen. Beast bietet den Schülern neue Uniformen an, die zur Freude und Erleichterung aller kugelsicher sind. David konfrontiert Nori und sagt ihr, dass er trotz ihrer Bemühungen, ihn zu vertreiben, bleibt. Sie greift ihn an und er hält sie leicht mit seinen neu erinnerten Fähigkeiten zurück. Julian kommt und interpretiert Davids Absicht falsch und greift ihn an. David nutzt die Taktik der israelischen Spezialeinheiten, um Julian zu besiegen. Dann sagt er Nori, dass er fertig mit ihr ist. Die X-Men sind besorgt über die Schüler und darüber, wie sie mit dem Trauma umgehen, das sie erlitten haben. Kitty ist besonders besorgt darüber, wie sie Josh erreichen kann. Josh wird jedoch aus seinen Grübeleien gezogen, als Loa ihn fragt, ob er mit ihr rummachen möchte. Cyclops kündigt ein neues Trainingsprogramm an und Prodigy wird als Ausbilder fungieren, wenn die X-Men nicht verfügbar sind. Inzwischen hat Predator X den Weg zum Institut gefunden und ist bereit anzugreifen. Im letzten Moment dreht es sich weg und geht in die entgegengesetzte Richtung. Die Purifier sehen dies als Zeichen, als Erfüllung dessen, was Stryker vorausgesagt hat!

Meinung:
Zwei tolle, ruhige Ausgaben zum Abschluss der Serie, deren letzte drei noch folgende Ausgaben zum Messiah Complex gehören. Besonders gut gefällt mir, dass die Autoren sich nicht nur auf das Kernteam konzentrieren, sondern auch andere Schüler mehr in den Fokus rücken. Skottie Young ausdrucksstarker Stil entpuppt sich als perfekt für die Serie, wirklich, wirklich schade, dass es nach dem Messiah Complex nicht weiterging, werde die Serie vermissen.

Fazit:
Runder und etwas melancholischer Abschluss der Serie

X-Factor (Vol.3) #21-24
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Isolationist, Part 1"/"--"
"The Isolationist, Part 2: Natural Order"/"--"
"The Isolationist, Part 3: True and False"/"--"
"The Isolationist, Conclusion"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Pablo Raimondi

Inhalt:
In seinem Heiligtum in einer gefrorenen Höhle setzt Josef Huber Medikamente ein, um die Stimmen zu beruhigen, die seinen Kopf füllen. Danach öffnet er ein Tor zwischen seinem Haus und Mutant Town. Sein Auftauchen kurz vor einem fahrenden Sattelzug spielt keine Rolle, da der LKW durch den Aufprall zerstört wird und ihn unversehrt lässt. Danach geht er direkt zum X-Factor HQ, wo er vor dem Fenster von Laylas Zimmer steht, wo Nicole schläft. Als sie Huber entdeckt, geht sie zum Fenster und stellt eine stille Verbindung her. An anderer Stelle im Gebäude kehrt Jamie Madrox zurück und findet Theresa und Monet vor, die ihm die kalte Schulter geben. Er entschuldigt sich noch einmal, zuerst wütend und dann versöhnlicher. Als Monet dann verkündet, dass sie ihm vergeben wird, wenn er zugibt, ob sie oder Theresa besser im Bett sind, wird Madrox gerettet, als Rahne, die dies mithört, erzürnt wird. Der Streit wird für einen Moment hitzig, wird aber unterbrochen, als Monet krank wird und ins Badezimmer fliegen muss. Danach geht Rahne in Rictors Zimmer, um ihm etwas zu essen zu bringen, da er sich seit Tagen in seinem kargen Zimmer verbarrikadiert hat. Rictor reagiert jedoch zuerst mit Wut, dann mit Tränen des Bedauerns, dass er so nahe daran war, seine Kräfte wiederzugewinnen, nur um sie dann wieder zu verlieren. Rahne beginnt ihn zu trösten, was zu ihrer Überraschung zu einem Kuss und schließlich zu einer Nacht voller Leidenschaft führt. Am nächsten Morgen trifft Guido Val Cooper in einem Diner und erwartet, dass sie ihm einen Job anbietet, um seine Freunde zu verraten, den er ablehnt, bevor sie dies tun kann. Obwohl sie ihm tatsächlich einen Job anbieten würde, bietet sie ihm zu seiner großen Überraschung die Position eines De-facto-Sheriffs von Mutant Town an. Zurück im X-Factor-Hauptquartier treffen Madrox, Theresa und Monet potenzielle neue Kunden, Mr. & Mrs. Tyler, deren Enkelkinder von ihren Eltern einer Gehirnwäsche unterzogen wurden, um Leadsänger in einer christlichen Band zu werden, die davon singt, dass M-Day ein glorreicher Tag für die Menschheit war. Sie hatten ihre Kinder verklagt und gerichtliche Besuchsrechte erhalten, können sie jedoch aufgrund des ständigen Reisens ihrer Nachkommen nicht durchsetzen und möchten, dass X-Factor hilft. Mit Begeisterung vereinbaren Theresa und Monet, den Fall anzunehmen. Währenddessen informiert Nicole Layla unten über den Grund, warum die Toilette nicht richtig funktioniert hat: Ein Schwangerschaftstest hatte die Spülung verstopft und kam wieder hoch. Laylas Entsetzen, da sie dies nicht kommen sah, nimmt zu, als sie merkt, dass der Test positiv ausgefallen ist. Später an diesem Tag wird Madrox jüngstes Ritual, allein in der Bar zu trinken, durch die Ankunft von Huber unterbrochen, der sich als jemand vorstellt, der ein großer Verbündeter für Madrox werden wird.
Obwohl sein Name eine beunruhigende Ähnlichkeit mit „Uber“ aufweist, vor dem ihn einer seiner Duplikete vor einiger Zeit gewarnt hat, hört Jamie Madrox den Plan von Josef Huber an. Als selbsternannter Mann mit Reichtum und Weitblick erklärt Huber seinen Plan: die Regierung zu ersuchen, Mutanten als gefährdete Spezies zu deklarieren, wodurch die Regierung gezwungen wird, ein Schutzgebiet bereitzustellen und sie zu schützen. An anderer Stelle besuchen Theresa und Monet das Konzert der Purity Singers, der Enkel ihrer Klienten, die ihre gerichtlichen Besuchsrechte durchsetzen möchten. Als die beiden jedoch hinter die Bühne gehen, um mit den Zwillingen zu sprechen, werden sie von zwei Personen niedergeschlagen. Kurz nachdem sie in einem kleinen Raum aufgewacht sind, erfahren Monet und Theresa, dass ihre Entführer zwei Söldner sind, einer als Solo und der andere als Clay bekannt. Die beiden Söldner warnen Monet und Theresa, dass sie sie töten werden, wenn sie wieder versuchen, sich den Kindern zu nähern. Allein gelassen setzt Monet ihren Kampf gegen ihre Ketten fort, bis sie sich befreit. Zu ihrem Erstaunen stellt sie jedoch fest, dass die beiden in einem kleinen Betonbunker mitten im Nirgendwo festgehalten wurden. Layla ist sich der Ankunft von Huber oder der Notlage von Monet und Theresa nicht bewusst und macht einen Spaziergang im Central Park, um die Bedeutung des kürzlich entdeckten positiven Schwangerschaftstests zu überdenken. Layla steht auf einer Brücke und wird von Nicole begleitet, die ihr in den Park folgte, sehr zu Laylas Ärger. Zu ihrer großen Überraschung wird sie dann von Nicole bösartig angegriffen, die ihr einen Stein über den Kopf schlägt und sie ins Wasser wirft.
Obwohl sein Name eine beunruhigende Ähnlichkeit mit „Uber“ aufweist, vor dem ihn einer seiner Betrüger vor einiger Zeit gewarnt hat, hört Jamie Madrox den Plan von Josef Huber. Als selbsternannter Mann mit Reichtum und Weitblick erklärt Huber seinen Plan: die Regierung zu ersuchen, Mutanten als gefährdete Spezies zu deklarieren, wodurch die Regierung gezwungen wird, ein Schutzgebiet bereitzustellen und sie zu schützen. An anderer Stelle besuchen Theresa und Monet das Konzert der Purity Singers, der Enkel ihrer Klienten, die ihre gerichtlichen Besuchsrechte durchsetzen möchten. Als die beiden jedoch hinter die Bühne gehen, um mit den Zwillingen zu sprechen, werden sie von zwei Personen niedergeschlagen. Kurz nachdem sie in einem kleinen Raum aufgewacht sind, erfahren Monet und Theresa, dass ihre Entführer zwei Söldner sind, einer als Solo und der andere einfach als Clay. Die beiden Söldner warnen Monet und Theresa, dass sie sie töten werden, wenn sie wieder vorbeikommen. Allein gelassen setzt Monet ihren Kampf gegen ihre Ketten fort, bis sie sich befreit. Zu ihrem Erstaunen stellt sie jedoch fest, dass die beiden in einem kleinen Betonbunker mitten im Nirgendwo festgehalten wurden. Layla ist sich der Ankunft von Huber oder der Notlage von Monet und Theresa nicht bewusst und macht einen Spaziergang im Central Park, um die Bedeutung des kürzlich entdeckten positiven Schwangerschaftstests zu prüfen. Layla steht auf einer Brücke und wird von Nicole begleitet, die ihr in den Park folgte, sehr zu Laylas Ärger. Zu ihrer großen Überraschung wird sie dann von Nicole bösartig angegriffen, die sie mit einem Stein über den Kopf schlägt und ins Wasser wirft.
Layla Miller wird von Quicksilver gerettet und wiederbelebt, der das junge Mädchen zu einem Versteck in einem Karussell im Central Park bringt. Dort versucht er, den Mut aufzubringen, sie zu töten, da er glaubt, dass Gott von ihm verlangt, dass er dafür büßt, dass er keine sichere Welt für Mutanten geschaffen hat. Nach der Wiedererlangung des Bewusstseins entkommt Layla jedoch, nachdem sie es geschafft hat, Quicksilver zu manipulieren, um sich selbst auszuschalten. In Las Vegas bewachen Solo und Clay weiterhin Molly und Wally, die Purity Singers vor Monet und Siryn. Die beiden Mutanten tricksen die Söldner jedoch aus, als Monet die Familie entführt, indem sie die Kabel abtrennt, die den Aufzug halten, in dem sie sich bewegten, und ihn zum Treffpunkt mit dem Großelternteil der Kinder schleppt. Anstatt verärgert zu sein, ruft Clay seinen Arbeitgeber Josef Huber an, um ihm mitzuteilen, dass alles wie erwartet verläuft. Währenddessen wurden Cyclops und Beast von Madrox ins X-Factor-Hauptquartier gerufen, um Hubers Ideen zu hören, die aufgrund seiner mentalen Manipulationen für alle besser erscheint, als sie sollte, außer Rictor, der nicht betroffen zu sein scheint. Die Illusion ist jedoch gebrochen, als Layla es endlich schafft, sich ein Telefon auszuleihen und Madrox anruft, um ihn vor einem „Mr. Huber" zu warnen. Als Huber merkt, dass das Spiel vorbei ist, zeigt er seine Fähigkeiten, die Kräfte anderer Mutanten wie Colossus, Cyclops und Nightcrawler nachzuahmen, indem er ihre Kräfte einsetzt, um X-Factor auf die Straße draußen zu werfen. Als die Gruppe einen Gegenangriff versucht, teleportiert er sie über ein Portal in die Arktis und lässt sie in einer trostlosen, gefrorenen Landschaft zurück.
Monet hat Molly und Wally zu ihren Großeltern gebracht, sehr zum Ärger des Vaters und der Mutter der Kinder. Sie macht sich Sorgen, als sie niemanden im Hauptquartier am Telefon erreichen kann. Nachdem Siryn versichert, dass sie die Situation im Griff hat, fliegt Monet mit Überschallgeschwindigkeit zurück. Sowohl sie als auch Siryn sind sich nicht bewusst, dass die gesamte Situation mit Molly und Wally in Bezug auf die Fehde zwischen ihren Eltern und Großeltern vorgetäuscht wurde, orchestriert von Josef Huber, um Monet von Mutant Town wegzulocken. Zurück in New York lockt Layla, die sich völlig bewusst ist, dass Nicole ihr folgt, sie zu einem U-Bahnsteig. Dort umgeht sie Nicoles Versuch, sie auf den Weg eines entgegenkommenden Zuges zu schubsen, was dazu führt, dass Nicole stattdessen das Schicksal erleidet, das sie für Layla beabsichtigt hatte. Obwohl Layla äußerst selbstgefällig ist, sind die anderen wartenden Passagiere entsetzt über die zerbrochene Maschine, die die Form eines jungen Mädchens zu haben scheint. Zurück in Mutant Town, nachdem er gerade gesehen hat, wie Huber Madrox, Guido und Rahne in wegteleportiert hat, greift Rictor Huber an, der beabsichtigt, eine seiner unzähligen Kräfte einzusetzen, um ihn zu töten. Zu ihrer großen Überraschung stellt Huber jedoch fest, dass er dazu nicht in der Lage ist, möglicherweise aufgrund seiner mentalen Blockade, die ihn daran hindert, tödliche Gewalt gegen Mutanten anzuwenden. Huber beschließt schließlich, ein Auto als indirekt Waffe zu verwenden, um Rictor zu töten, wird dann aber durch die Ankunft von Monet dabon abgehalten, deren Stärke seiner eigenen entspricht. Rictor nutzt die Ablenkung, findet und aktiviert Hubers Gerät, das das Portal wieder öffnet und es Madrox, Guido und Rahne ermöglicht, aus ihrem Exil zurückzukehren. Als sie jedoch ankommen, hat sich Huber wegteleportiert, nachdem er entschieden hat, dass die Situation sinnlos geworden ist. Hubers plötzlicher Abgang lässt X-Factor hinsichtlich seiner Motive unsicher zurück und ist sich auch seiner Verbindung zu Nicole, seiner Verbindung zu Wally und Molly und seiner Verbindung zu X-Cell- und Singularity nicht bewusst.

Meinung:
Ein wie immer hohes Niveau, auch wenn ich den Gegenspieler namens Huber wenig überzeugend fand. Einfach ein weiterer übermächtiger Gegner, auch wenn seine Idee mit der bedrohten Spezies nicht uninteressant war. Besser fand ich Laylas Storyline, in der sie mal nicht alles im Voraus wusste. Die Konfrontation mit Quicksilver war gruselig, aus heutiger Sicht erstaunlich, wie tief der Charakter damals gesunken ist.

Fazit:
Solider Arc

Heatwave19 30.04.2021 20:18

Uncanny X-Men #487-491
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #90-92 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Extremists, Part 1"/"Extremisten, Teil 1"
"The Extremists, Part 2"/"Extremisten, Teil 2"
"The Extremists, Part 3"/"Extremisten, Teil 3"
"The Extremists, Part 4"/"Extremisten, Teil 4"
"The Extremists, Part 5"/"Extremisten, Teil 5"
Autor: Ed Brubaker; Zeichner: Salvador Larroca

https://www.comicguide.de/pics/medium/93648.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/95338.jpg

Inhalt:
In den Tunneln unter New York City überfällt eine Gruppe von Morlocks, angeführt von Masque, die ehemaligen Mitglieder Caliban und Leech. Ihr Hauptziel ist tatsächlich Leech, den sie gefangen nehmen und Caliban zum Opfer von Masques böswilliger Grausamkeit machen. Am Xavier-Institut unterhalten sich Charles und Kurt darüber, wie Charles sich fühlt. Er ist zurück aus dem All und seine Kräfte wurden wiederhergestellt. Charles ist bestrebt, Cerebra zu verwenden, da er heute etwas gehört hat, von dem er sicher ist, dass er es nicht hätte hören sollen. Es scheint, dass Magneto lebt und sowohl O*N*E als auch S.H.I.E.L.D. suchen ihn. Die X-Men müssen ihn zuerst finden. Als er jedoch die Maschine aktiviert, entdeckt er etwas anderes. Er bittet Kurt, Warpath zu finden, da er von Jemandem gesucht wird. James trainiert mit Hepzibah im Wald, als Sentinel Four einen Eindringling identifiziert. James erkennt den Geruch dieses Eindringlings und eilt ihm zu Hilfe. Er findet seinen alten Freund Caliban schwach und sichtbar kleiner als beim letzten Mal, als er ihn sah. O*N*E ist gezwungen, den X-Men die Fürsorge für ihn zu überlassen, insbesondere da die zurückgekehrte Storm ihnen sonst mit diplomatischen Konsequenzen droht. Charles hat sie gebeten, nach Hause zu kommen, da er glaubt, dass die Morlocks für Calibans Zustand verantwortlich sind. Sie verspricht, sie zu finden und dem auf den Grund zu gehen. Währenddessen sprechen Masque und die anderen Morlocks in einem verlassenen Gebäude über ein Buch und die darin enthaltenen Prophezeiungen. Masque will Magneto finden und ihm mitteilen, dass es immer noch Hoffnung für Mutanten gibt, die Welt zu regieren. Leech wird sicherstellen, dass er sie nicht alle tötet.
Masque lässt Bliss einen Teil ihres Giftes in eine kleine Phiole geben, die er dann in einen Sprengsatz steckt und schickt Erg und Skids auf eine Mission. Im Institut besucht Val Cooper Charles Xavier und versucht herauszufinden, wohin Caliban gegangen ist. Charles verrät nichts und sie geht, nicht klüger als zuvor. Währenddessen gehen Warpath, Storm, Hepzibah und Caliban zu den Tunneln, in denen Leech entführt wurde. Dort kämpft James gegen einen Alligator und zerstört versehentlich eine Mauer, die in einen geheimen Gang führt. Sie entdecken Schrift an der Wand, auf dem laut Ororo ihre Namen stehen, alle vier. Zurück im Institut verlassen Charles und Nightcrawler das Anwesen im Blackbird auf dem Weg zu Magneto, während Erg und Skids in der New Yorker U-Bahn einen Zug voller Passagiere bewusstlos zurücklassen. Während sie schlafen, entstellt Masque sie und möchte ihnen zeigen, wie es sich anfühlt, ein Mutant auf dieser Welt zu sein.
Storm bittet Ben Grimm um Hilfe bei der Suche nach möglichen Orten, an denen sich Masques Gruppe verstecken könnte. Sie nutzt Reed Richards 3D-Karten des Untergrunds, um bei der Recherche zu helfen. Währenddessen besuchen Charles Xavier und Nightcrawler die White River Junction in Vermont - die letzte bekannte Sichtung von Erik Lensherr. Charles nutzt seine Fähigkeiten immer mehr ohne die Erlaubnis anderer Leute und Kurt gefällt das nicht. Charles sieht, was der Sheriff gesehen hat. Erik schaute auf das Grab von jemandem, der es nicht ganz in seine Bruderschaft geschafft hatte, und Charles fragt sich, ob er seinen letzten Respekt zollt oder einen Blick auf seine Zukunft wirft. Nachdem Masque ein Video online gestellt hat, in dem es heißt, dass jeder auf dem Planeten verbliebene Mutant eine Waffe ist, teilt ihm Skids mit, dass er zu weit gegangen ist. Masque ist jedoch der Anführer, und was er sagt, gilt. Er bedroht Skids und fragt, ob sie eine Verräterin ist, aber bevor ihre Auseinandersetzung außer Kontrolle gerät, stürmen O*N*E-Soldaten das Versteck. Zurück in Vermont spürt Charles in der Ferne diese Angst, bevor er sich das Video ansieht. Er erkennt, dass Masque nach Magneto ruft, also müssen sie ihn lokalisieren, bevor Masque es tut. Storms Team findet Masques Versteck und entdeckt nur noch zwei lebende Soldaten, aber auch Skids, die unter den Trümmern liegt. Ein Sentinel kommt und beschuldigt Storms Team, seinen Freunden, den Soldaten, Schaden zuzufügen. Er greift Storm an, aber Skids erlangt das Bewusstsein wieder und befiehlt dem Sentinel, sich zurückzuziehen. Sie ist eine Agentin von S.H.I.E.L.D., und dies ist ihre Untersuchung.
Die X-Men sind auf Masques Spur in den Tunneln unter New York City. Währenddessen versuchen Charles Xavier und Nightcrawler, Magneto zu finden und sind an Bord des Blackbird. Skids, die sich als Undercover S.H.I.E.L.D. Agent herausstellt, informiert das U-Bahn-Team, dass die Morlocks ein Wunder in einer Frau namens Qwerty gefunden haben. Sie konnte sehen, wie sich Entscheidungen und Ereignisse letztendlich entwickeln würden, aber diese Informationsflut hatte ihren Geist und Körper fast unbrauchbar gemacht. Als sie M-Day kommen sah, wirkte dies als Katalysator und Qwerty beschloss, alles aufzuschreiben. Skids führt das Team zu einer zweiten Fraktion von Morlocks, die Masque und seiner Crew nicht unterstützen. Sie scheinen zu glauben, dass Qwertys Schriften eine glänzende Zukunft für Mutanten bedeuten. Unglücklicherweise für Storm und die anderen haben sie sich auch mit ihrem Schicksal abgefunden. In der Zwischenzeit folgen Warpath und Hepzibah Masques Spur und greifen sie bald an. Nach einer kurzen Begegnung beschließt Warpath, zu fliehen und einen Plan auszuarbeiten. Als sie jedoch das nächste Mal auf Masques Crew treffen, weiß Masque aufgrund seiner Interpretation von Qwertys Buch genau, wie der Kampf verlaufen wird. Hepzibah wird von Bliss betäubt, Masque gewinnt die Oberhand über Warpath und formt seine Gesichtszüge, bis er kurz vor dem Erstickungstod steht. Da das Buch seinen Tod jedoch nicht prophezeite, wird James wieder normal und bewusstlos, als Masque losgeht, um einige Bomben zu platzieren. Bald gehen die Bomben hoch und sperren Storm und ihr Team zusammen mit Delphis Fraktion im Untergrund ein. Charles Xavier spürt Ororos Furcht, als sich die Dunkelheit um sie herum schließt.
Nachdem Storm in einer Höhle unter einer alten Kathedrale begraben wurde, ist sie nun die Gefangene von Masque und seinen Anhängern. Caliban, Skids und zwei X-Men sind ebenfalls gefesselt, und Masque schwelgt darin, ihnen mitzuteilen, dass die Prophezeiung des Buches sich erfüllt. Masque informiert sie, dass er einen weiteren Angriff plant, einen, der den U-Bahn-Angriff wie Nichts aussehen lässt. Er fügt hinzu, dass Magneto, sobald dies geschehen ist, das Buch bekommen und sehen wird, dass sein alter Weg der richtige ist. Er brüstet sich damit, dass in der alten Kathedrale über ihnen Sprengstoff platziert ist. Sobald ihre Leichen am Tatort gefunden wurden, wird es kein Zurück mehr geben und die Menschen werden Mutanten mehr denn je hassen. Storm will dies jedoch nicht zulassen. Sie verursacht einen Blitzschlag über der Erde, und Elektrizität fließt durch die Rohre, die dorthin führen, wo Warpath und Hepzibah gefesselt sind. Der Schock tut ihnen weh, befreit sie aber auch. Sie gehen sofort in die Offensive und Ororo schließt sich ihnen an. Warpath triumphiert über Litterbug und Bliss, während eine einstürzende Decke Erg besiegt. Warpath befreit Leech dann von seinem kraftdämpfenden Fessel und Caliban hat keine Angst mehr, Masque anzugreifen. Nachdem der Plan des Morlock vereitelt ist, nimmt Skids das Buch, während die anderen nach Hause gehen. Später sprechen Hepzibah und Cyclops über Corsair und darüber, wie sie nicht respektlos erscheinen will, aber jetzt mit Warpath zusammen ist. Währenddessen macht sich Skids auf den Weg zu einem Friedhof, wo sie das Buch Magneto übergibt. Sie teilt ihm mit, dass das Buch zu behaupten scheint, er sei immer noch ein Mutant.

Meinung:
Was mir gut gefällt ist die Dynamik im Team, die mit der Rückkehr von Storm und den Neuzugängen Caliban und Hepzibah aufgemischt wird. Die Nebenhandlung um Xavier und Magneto hätte Potential, wobei ich mir unsicher bin, ob das je wieder aufgegriffen wird. Die Hauptstory hat für mich so ihre Schwächen. Die Tagebuchgeschichte wirkt leider nur wie ein billiger Abklatsch von Destinys Tagebüchern, dazu passt Masques Verehrung von Magneto nicht wirklich zur vorherigen Darstellung des Charakters. Trotzdem war es schön, etwas mehr über die Situation der Morlocks nach M-Day zu erfahren. Larocca war schon schlechter, liegt aber weiterhin weit unter seiner X-Treme Zeit.

Fazit:
Solider Fünfteiler mit leichten Schwächen

X-Men (Vol.2) #200-204
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #89-91 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Blinded by the light, Part 1"/"Geblendet vom Licht, Teil 1"
"Blinded by the light, Part 2"/"Geblendet vom Licht, Teil 2"
"Blinded by the light, Part 3"/"Geblendet vom Licht, Teil 3"
"Blinded by the light, Part 4"/"Geblendet vom Licht, Teil 4"
"Blinded by the light, Epilogue"/"Geblendet vom Licht, Epilog"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Humberto Ramos, Chris Bachalo, Mike Choi

https://www.comicguide.de/pics/medium/93647_b.jpg

Inhalt:
Scalphunter, Vertigo und Riptide töten einige Menschen in New Orleans, während Cable auf den Überresten von Providence Island die Trümmer durchforstet, bis er von Gambit und Sunfire angegriffen wird. Sie erwähnen ihm gegenüber den Ausdruck "eine Minute vor Sonnenaufgang" und er versucht herauszufinden, was das bedeutet, aber Gambit und Sunfire setzen ihren Angriff fort und zwingen Cable, sein umfangreiches Wissen, an dem sie interessiert sind, einschließlich sich selbst, in die Luft zu jagen. Rogue, Iceman, Mystique, Cannonball, Omega Sentinel und Lady Mastermind kommen in Mystique und Rogues altem Haus in Mississippi an, um sich für eine Weile zu sammeln. Während dieser Zeit werden Iceman und Mystique intim, Karima wird von Malice besessen und Wolverine, Cyclops, Beast und Emma treffen ein, um Rogue zu untersuchen, die, wie Emma erklärt, unter den unzähligen Persönlichkeiten verschüttet ist, die sie aus dem Hecatomb aufgenommen hat. Es dauert jedoch nicht lange, bis die X-Men feststellen, dass sie einen Eindringling haben, der sich schnell als mehrere Eindringlinge herausstellt - die Marauders! Lady Mastermind ist offenbar auf ihrer Seite und auch Karima schließt sich ihnen unter der Kontrolle von Malice an, als die Marauders die X-Men angreifen. Rogue wacht auf und hilft ihnen - nur um von Mystique erschossen zu werden, die den Marauders befiehlt, die X-Men zu töten!
Der Kampf zwischen den X-Men und den Marauders tobt, als die White Queen den Körper von Cannonball in Besitz nimmt und ihn nach dem Einsammeln eines verletzten Iceman zwingt, im X-Jet zu fliehen, während die anderen den Marauders ausgeliefert sind. Schließlich sprengen Mystique, Omega Sentinel, Lady Mastermind und die Marauders Mystiques altes Zuhause in die Luft, nehmen die fast tote Rogue mit und lassen Wolverine, Cyclops, Beast und Emma zum Sterben zurück. Im Jet werden der machtloser Iceman und Cannonball von Sunfire angegriffen. Cannonball kämpft gegen ihn, bis sie in einer Lawine begraben sind. Iceman reaktiviert seine Kräfte, indem er rechtzeitig aus dem X-Jet springt, um sowohl Cannonball als auch Sunfire zu retten. Am Xavier-Institut hat Blindfold eine kryptische Nachricht für die New X-Men, insbesondere für Elixir, und nachdem sie ihn berührt hat, stirbt sie. Colossus und Shadowcat diskutieren über Horrorfilme, bis das Institut plötzlich von den neuen Acolytes angegriffen wird.
Iceman und Cannonball diskutieren die jüngsten Ziele der Marauders-Angriffe - Menschen oder Objekte mit prekognitiven Kräften oder Verbindungen zur Zukunft. Dann befragen sie Sunfire und erfahren kryptisch, dass es bei all diesen Angriffen nicht darum geht, die X-Men zu töten, sondern sie zu blenden. Cannonball beginnt ein telepathisches Gespräch mit Emma, die zusammen mit Cyclops, Beast und Wolverine immer noch unter den Trümmern von Mystiques Villa gefangen ist. Sie besprechen die Situation und Emma fordert sie auf, nach Westen zu gehen. Währenddessen beginnen die Acolytes in der X-Mansion nach Destinys Tagebünchern zu suchen, nachdem sie entdeckt haben, dass ihr nächstes Ziel - Blindfold - bereits tot ist. Random und Frenzy unterhalten sich über richtig und falsch, bevor sie die Tagebücher entdecken. Die New X-Men, Shadowcat und Colossus verwickeln die Acolytes in einen Kampf, und Exodus will wissen, wo sich die echten Tagebücher befinden, da die von Frenzy und Random gefundenen leer waren, Shadowcat sie jedoch nicht als leer ansieht. Die Acolytes fliehen, während die New X-Men erleichtert erfahren, dass Blindfold nicht tot ist, sondern in einer tiefen Stase, in die sie sich versetzte, weil sie vorraussah, dass Exodus kommen würde, um sie zu töten. Währenddessen versammeln sich in Sinisters Labor die Marauders, Acolytes und verräterischen X-Men. Gambit und Mystique besprechen Rogues Zustand, bevor Mr. Sinister auf seinen eigenen Cerebro zugreift, um die X-Men zu finden!
Shadowcat arbeitet daran, das Leben von Blindfold zu retten, während Colossus auf dem Weg nach Mississippi ist, um Cyclops, Wolverine, Emma Beast abzuholen. Gleichzeitig zieht Emma Shadowcat auf die Astralebene, um die Tagebücher zu besprechen, und bestätigt, dass es sich bei den von den Acolytes gefundenen um Fakes handelt, während die echten in Michigan versteckt sind. Cannonball und Iceman kommen in Michigan in einem heruntergekommenen alten Lagerhaus an, um die Tagebücher zu bergen, aber die Marauders sind ihnen auf der Spur. Die Marauders finden Sunfire und er tritt Scalphunters Trupp bei, während Mystique, Gambit, Lady Mastermind und die von Malice besessene Omega Sentinel einen weiteren Trupp bilden, um Iceman, Cannonball und die Tagebücher zu finden. Aber Cannonball und Iceman wissen, dass Mystique und die anderen ihnen auf den Fersen sind und schmieden einen Plan, in dem Iceman das Gebiet mit Eis überzieht, das bald zu schmelzen beginnt und die in einem Schutzbehälter eingeschlossenen Tagebücher an die Oberfläche schwimen lässt. Iceman und Cannonball versuchen mit den Tagebüchern zu fliehen - aber Mr. Sinister kommt und schaltet sie aus. Gambit und Scalphunter versuchen beide, Cannonball zu töten, aber dies schlägt fehl und er schafft es zu fliehen, auch wenn Sinister ihn in einem fast vegetativen Zustand zurücklässt. Während der ganzen Aufregung taucht Iceman ins Wasser und schwimmt davon. Trotz Scalphunters Einwänden folgt Mystique ihrem einmaligen Liebhaber und spürt ihn schließlich auf. Sie warnt ihn, sich von dem fernzuhalten, was kommen wird, und fügt hinzu, das dies die einzige Warnung ist, die er bekommt. Mystique schießt ein paar Schüsse in die Luft, um vorzutäuschen, dass sie Iceman erschossen hat, bevor sie ihn mit Cannonball im Blackbird fliehen lässt. Währenddessen belebt Shadowcat Blindfold wieder, die kryptisch enthüllt, dass die X-Men immer noch blind sind.
Beast und Iceman besprechen die schweren Verletzungen von Cannonball, bevor Beast seinen anderen Patienten, Blindfold, besucht, die ihn kryptisch darüber informiert, dass es noch viel schlimmer werden wird. Emma unterbricht Cyclops Erinnerungen daran, als er, Cable und Jean zusammen waren. Cyclops und Emma besprechen den Tod von Cable, bevor sie sich mit den anderen verbleibenden X-Men treffen, um zu besprechen, was wegen Mr. Sinister zu tun ist. Es werden verschiedene Pläne gemacht und nach dem Treffen fragt Iceman Cyclops, was mit Rogues Team passieren wird. Cyclops weist darauf hin, dass es praktisch nicht mehr existiert, und sie streiten sich über Rogues Führungsstil und die Ereignisse, an denen ihr Team beteiligt war. Später besucht Iceman den sich erholenden Cannonball und sie besprechen ihren Kampf mit den Marauders, bevor der Strom ausfällt, und Blindfold weitere kryptische Nachricht ausspricht. Währenddessen streiten sich Mystique und Sinister in der Basis von Sinister darüber, wie Rogue am besten behandelt werden kann, während Gambit an Rogues Seite bleibt und mit ihr spricht, ohne zu wissen, dass sie von ihm und einigen ihrer früheren Situationen träumt. Rogue wacht kurz auf, aber sie ist immer noch durcheinander. Mystique und Gambit tauschen Worte aus, und Raven warnt ihn, dass die Dinge nach Plan verlaufen, während Exodus Sinister fragt, ob er es bereuen sollte, sich mit seinen Acolytes Sinisters Sache anzuschließen, da die Wiedergeburt der Mutanten weiter auf sich warten lässt. Sinister versichert ihm, dass sich alles noch ergeben wird.

Meinung:
Fantastischer letzter Arc von Carey der fast schon als Prolog zu Messiah Complex gesehen werden kann. Neben der großartigen Performance von Iceman und Cannonball, die sich allein den Acolytes und Marauders stellen müssen, gefällt mir besonders, dass Carey auch die Figuren aus den anderen Serien, wie das Astonishing Team, die New X-Men und Blindfold hervorragend nutzt. Dazu werden hier Plotfäden wieder aufgegriffen, die schon in Milligans Run gelegt wurden. Ein bisschen schade ist das Continuity Debakel um Kitty, die hier bis zur letzten Ausgabe, die direkt in den Messiah Complex übergeht, keine unwichtige Rolle spielt, aber eigentlich seit Giant Size Astonishing X-Men nicht mehr auf der Erde ist. Hier schaden insbesondere die extremen Verzögerungen von Astonishing. Alle drei Zeichner treffen auf ihre Weise meinen Geschmack perfekt.

Fazit:
Toller Arc, der perfekt in den Messiah Complex überleitet

X-Men: Magneto Testament #1-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Magneto: Testament, Part 1"/"--"
"Magneto: Testament, Part 2"/"--"
"Magneto: Testament, Part 3"/"--"
"Magneto: Testament, Part 4"/"--"
"Magneto: Testament, Part 5"/"--"
Autor: Greg Pak; Zeichner: Carmine Di Giandomenico

Inhalt:
Der neunjährige Max Eisenhardt lebt mit seiner Familie in Deutschland. Sein Vater macht Schmuck in seiner Werkstatt und Max hilft seinem alternden Vater. Er hat eine schöne Halskette aus Schrott gemacht, die für sein Alter eine großartige Verarbeitung zeigt. Sein Onkel Erich zieht ihn auf und sagt seinen Eltern, dass dies offensichtlich bedeutet, dass Max ein Mädchen im Blick hat. Das Mädchen ist Magda, die Tochter einer Putzfrau in Max Schule. Max ist der körperlich schwächste der Jungen, aber einer der klügsten. Sein Schulleiter verwendet Max als Beispiel für die Minderwertigkeit und Boshaftigkeit der Juden. Max Lehrer, Herr Kalb, weist darauf hin, dass Max an der Spitze der Klasse steht, was der Schulleiter als jüdische List und nicht als wahre Intelligenz abtut. Verärgert darüber und begierig darauf, Magda zu beeindrucken, wirft Max einen Speer und schickt ihn viel weiter als jeder seiner Mitschüler. Er erhält eine Goldmedaille, was seinem bigotten Schulleiter stark missfällt. Herr Kalb sagt Max, dass er begabt ist, aber vorsichtig sein muss. „Der Nagel, der hochsteht, wird eingeschlagen“, warnt er. Max überreicht Magda die Halskette bei einer Kundgebung auf dem Stadtplatz. Die Kundgebung der Nazis kündigt die Verabschiedung der Nürnberger Gesetze an. Ein Edikt verbietet die Beziehungen zwischen Juden und wahren Deutschen. Um dies zu verdeutlichen, haben die Nazis Max Onkel Erich vorgeführt, der für seine romantischen Eroberungen bekannt ist. Sie platzieren ein Schild um seinen Hals mit der Aufschrift „Ich habe einer deutschen Frau Unrecht getan“ und schlagen ihn vor den jubelnden Massen schwer zusammen. Max eilt seinem Onkel zu Hilfe. Später bespricht die Familie die jüngste Aggression der Nazis. Erich schlägt vor, dass sie gehen, aber Max Vater Jakob glaubt, dass sein Militärdienst ihnen noch Schutz bieten könnte. Er sagt Max, dass er es ihnen zumindest gezeigt hat, indem er die Medaille für den Speer gewonnen hat. Er sagt: "Das können sie uns nicht wegnehmen." Am nächsten Tag erklärt der Schulleiter, dass der verwendete Speer fehlerhaft war und fordert, dass Max das Kunststück mit einem schwereren Speer wiederholt oder seine Medaille zurückgibt. Zu jedermanns Überraschung wirft Max den Speer erneut mit unheimlichem Geschick. Der Schulleiter kann den Sieg eines Juden nicht akzeptieren und schmeißt Max wegen Betrugs aus der Schule. Herr Kalb wird von den Nazis weggeschleppt und als Max die Schule verlässt, wird er von seinen Klassenkameraden überfallen und geschlagen.
Max und sein Vater Jakob reisen nach Berlin, um die Hilfe des alten Kriegskumpels seines Vaters, Major Scharf, zu suchen, um den Regierungsjob seines Vaters zurückzugewinnen. Die Olympischen Spiele 1936 sind in vollem Gange und Nazideutschland hat infolgedessen seinen nach außen gerichteten Antisemitismus gemildert. Scharf weigert sich, Jakob zu sehen. Anschließend wird er von einem Nazisoldaten geschlagen, weil er den Major beunruhigt hat, während Max zusieht. Inzwischen sind Magda und ihre Familie in ein Internierungslager gebracht worden. Zwei Jahre später sind die Zeiten noch schwieriger und Max durchsucht die Straßen nach Geld. Dies führt zu einem Kampf mit seinen alten Klassenkameraden. Die Gewalt gegen Juden nimmt zu und die Familie ist gespalten, wie sie reagieren soll. Max Widerstand, glaubt sein Vater, wird nur zu weiterem Schaden und weiterer Verfolgung führen. Am Abend der Kristallnacht spitzen sich die Dinge zu, als Nazis und deutsche Bürger gleichermaßen jüdische Häuser, Geschäfte und Kultstätten angreifen. Die Eisenhardts fliehen auf Max Drängen aus ihrem Haus und vermeiden die Gewalt, sehen aber mit hilflosem Entsetzen zu, wie ihre Nachbarn behandelt werden. Die Familie flieht aus Deutschland und kommt in Polen an, wo sie hoffen, sich vor den Nazis verstecken zu können. Der Tag ihrer Ankunft fällt jedoch mit der schicksalhaften Invasion Deutschlands in Polen zusammen.
Max und seine Familie fliehen vor den Nazis, als sie in Polen einmarschieren. Sie machen sich auf den Weg nach Warschau, um sich zusammen mit Tausenden anderer Juden in das Warschauer Ghetto zurückzuziehen. Die Bedingungen für diejenigen im Ghetto sind hart und sie alle führen eine magere und verzweifelte Existenz. Das Essen wird rationiert und Tausende verhungern. Max ist mutig genug geworden, sich aus dem Ghetto zu schleichen, um für seiner Familie Essen von außerhalb der Stadt einzuschmuggeln. Bei einer solchen Gelegenheit folgt ihm ein jüngerer Junge, der von einem Nazisoldaten entdeckt und getötet wird. Max ist bereit, den Mann zu töten, wird aber von seinem Onkel Erich aufgehalten, der ihn warnt, dass die Nazis sich hundertfach an der jüdischen Gemeinde rächen werden und dass seine beste Rache an ihnen darin besteht, zu überleben. Max gibt nach und findet auf dem Heimweg eine Goldmünze, mit der er dringend benötigtes Essen für seine Schwester Ruth kauft, die krank und hungrig ist. Bald beginnen die Nazis mit einer Massendeportation von Juden aus Warschau. Es gibt Gerüchte, dass diejenigen, die in den Zug einsteigen, getötet werden. Max und seine Familie entziehen sich der Deportation, indem sie aus Warschau fliehen. Sein Onkel Erich bleibt zurück, um zu kämpfen, und Max erwägt, sich ihm anzuschließen. Er beschließt schließlich, bei seinen Eltern und seiner Schwester zu bleiben. Sie treffen sich mit einer Frau, die versprochen hat, sie in Sicherheit zu bringen. Sie verrät sie an die Nazis und die Eisenhardts stehen vor einem Nazi-Exekutionskommando. Im letztmöglichen Moment wirft sich Max Vater vor die Kugeln, die seinen Sohn getroffen hätte. Die Familie, einschließlich Max, fällt in ein Massengrab und wird tot zurückgelassen. Max erhebt sich Stunden später geschockt aus dem Grab. Es dauert nicht lange, bis er von den Nazis gefangen genommen wird. Er wird in einen Güterzug gezwungen, der ihn zum Konzentrationslager Auschwitz bringt.
Max kommt in Auschwitz an und wird durch eine zufällige Begegnung mit seinem alten Lehrer, Herrn Kalb, gerettet, der ihn anweist, wie er den Aufnahmeprozess überleben kann, bei dem Schwache, Ältere und Junge aussortiert und getötet werden. Max versucht, diese Erkenntnis mit anderen zu teilen und beobachtet, wie diejenigen, die sich weigern, seinem Beispiel zu folgen, sterben müssen. Er wird rasiert, geduscht und mit einer Häftlingsnummer tätowiert, als Teil der Verarbeitung, die alle Lageropfer erdulden. Herr Kalb versucht, Max dazu zu bringen, in einem sicheren Job mit ihm zu arbeiten, aber die Dinge gehen schief und Max wird in das Sonderkommando eingezogen. Er ist gezwungen, den Nazis bei der Verwaltung der Toten und ihrer Habseligkeiten zu helfen. Er dient in dieser Funktion zwei Jahre lang und sieht Hunderttausende in den Tod marschieren. Doch als er Herr Kalb auf dem Förderband zu den Öfen entdeckt, ist Max erschüttert. Alle Illusionen der Hoffnung sterben mit Herrn Kalb. Max schreibt einen Brief an die Zukunft, der seine Geschichte erzählt, und bittet diejenigen, die ihn lesen, ihn allen zu wiederholen, die zuhören werden und sicherstellen wollen, dass solche Schrecken und Unmenschlichkeit nie wieder vorkommen. Am nächsten Tag fällt Max aus der Reihe und nähert sich dem Zaun. Er ist bereit zu sterben. Aber durch den Zaun sieht er ein Glitzern von Metall. Ein Mädchen trägt eine Halskette aus Metall. Es ist Magda. Ihre Augen treffen sich und sie erkennen sich sofort. Max kehrt zum Sonderkommando zurück, seine Hoffnung und ein Ziel geben ihm seinen Lebenswillen zurück.
Der Krieg geht zu Ende und selbst die in den Lagern wissen, dass das Ende nahe ist. Max setzt seine Bemühungen fort, Magda zu retten, und besticht die Wachen mit goldenen Zähnen, um sie sicher und am Leben zu halten. Er veranlasst, dass sie an einen sichereren Arbeitsplatz in der Krankenstation versetzt wird. Als ihre Kriegsanstrengungen scheitern, beginnen die Nazis, die Bevölkerung aus mehreren Lagern zu liquidieren. Tausende werden wöchentlich getötet. Max erfährt, dass das Zigeunerlager bald aufgelöst wird und plant, Magda vorher rauszuholen. Währenddessen planen die anderen Männer einen Aufstand. Max Arbeit als Sonderkommando geht weiter und seine einzige Quelle der Hoffnung ist Magda. Sie wird sicher in ein anderes Lager verschifft, kehrt aber überraschenderweise einige Wochen später nach Auschwitz zurück. Max findet sie lebend unter den Leichen, die am Tag ihrer geplanten Revolte zur Einäscherung in sein Lager geschickt wurden. Er nutzt diese Gelegenheit, um mit ihr zu fliehen. In den folgenden Wochen werden die Lager abgebaut, weitere Gefangene getötet und die Alliierten übernehmen die Kontrolle über die von den Nazis besetzten Nationen. Jahre später kehrt Max zurück und entdeckt den Brief, den er vergraben hat, indem er jeden bittet, der ihn findet, eine solche Gräueltat nie wieder zuzulassen.

Meinung:
Hat mich absolut umgehauen, eine versteckte Perle, die jeder Magneto und X-Men Fan unbedingt lesen sollte! Dass es das nicht auf Deutsch gibt ist ja fast schon kriminell, zumal es bis heute die offizielle Vorgeschichte von Magneto darstellt und viel an seinem Verhalten erklärt. Man merkt die intensive historische Recherche der Kreativen, wodurch die Erzählung mit dem bitteren Bezug zur Realität noch an Intensität gewinnt. Der Zeichner passt perfekt und verstärkt mit beklemmenden Bildern die düstere Atmosphäre.

Fazit:
Moderner Klassiker und Pflichtlektüre

Kain 30.04.2021 20:26

Zitat:

Fast.
Von ein paar Pin-Ups und Infoseiten (Official Index/Handbook) abgesehen, gibt's in Tb 7 das Uncanny XM Annual 1979.

Und das Annual von 1980 ("Nightcrawlers Inferno"). Wobei das inzwischen bei Hachette vorliegt. In TB 9 wenn ich mich recht entsinne, nicht in der 7. ;)

excelsior1166 30.04.2021 21:35

Nee.
Annual 1979 in Tb 7
Annual 1980 in Tb 8
Annual 1981 in FV Album 8
Annual 1982 in Spinne Tb 18
Annual 1983 in MCSh 18
Annual 1984 in Tb 20...

Kain 01.05.2021 13:27

:top:

Sehr gut.

Heatwave19 07.05.2021 20:22

X-Men: Messiah Complex #1
Uncanny X-Men #492
X-Factor (Vol.3) #25
New X-Men (Vol.2) #44
X-Men (Vol.2) #205
Uncanny X-Men #493
X-Factor (Vol.3) #26
New X-Men (Vol.2) #45
X-Men (Vol.2) #206
Uncanny X-Men #494
X-Factor (Vol.3) #27
New X-Men (Vol.2) #46
X-Men (Vol.2) #207

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #92-95 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Messiah Complex, Chapter 1"/"Messias-Komplex, Kapitel 1"
"Messiah Complex, Chapter 2"/"Messias-Komplex, Kapitel 2"
"Messiah Complex, Chapter 3"/"Messias-Komplex, Kapitel 3"
"Messiah Complex, Chapter 4"/"Messias-Komplex, Kapitel 4"
"Messiah Complex, Chapter 5"/"Messias-Komplex, Kapitel 5"
"Messiah Complex, Chapter 6"/"Messias-Komplex, Kapitel 6"
"Messiah Complex, Chapter 7"/"Messias-Komplex, Kapitel 7"
"Messiah Complex, Chapter 8"/"Messias-Komplex, Kapitel 8"
"Messiah Complex, Chapter 9"/"Messias-Komplex, Kapitel 9"
"Messiah Complex, Chapter 10"/"Messias-Komplex, Kapitel 10"
"Messiah Complex, Chapter 11"/"Messias-Komplex, Kapitel 11"
"Messiah Complex, Chapter 12"/"Messias-Komplex, Kapitel 12"
"Messiah Complex, Chapter 13"/"Messias-Komplex, Kapitel 13"
Autor: Ed Brubaker, Craig Kyle, Christopher Yost, Peter David, Mike Carey; Zeichner: Marc Silvestri, Billy Tan, Humberto Ramos, Scot Eaton, Chris Bachalo

https://www.comicguide.de/pics/medium/95339.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/95341.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/95342.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/95343.jpg

Inhalt:
Die X-Men sind schockiert über die Entdeckung einer neuen Mutantensignatur in Alaska… die erste neue Manifestation seit M-Day. Sie reisen dorthin, nur um die kleine Stadt in Flammen vorzufinden. Zuerst glauben sie, dass dies möglicherweise durch den neuen Mutanten verursacht wurde, aber sie erkennen schnell, dass es sich um einen Angriff der Purifiers handelte. Dieser Angriff wurde durch die Ankunft der Marauders gestoppt, die ebenfalls hinter dem neuen Mutanten her waren. Die X-Men verfolgen das Gemetzel bis zu einem nahe gelegenen Krankenhaus, wo sie feststellen, dass dies keine Manifestation eines Teenagers war, sondern eine Geburt. Sie verlassen den Ort des Kampfes und sind sich nicht sicher, welche Gruppe das Kind letztendlich entführt hat. Beim Abflug kommt Predator X am Ort des Geschehens an, nachdem er die Energiesignatur des Kindes verfolgt hat. Er wird seiner beabsichtigten Mahlzeit beraubt, verschlingt aber die getöteten Marauders.
Über das Massaker an jedem Kind in Cooperstown, Alaska, wird in den Nachrichten berichtet. Obwohl die Leichen einiger Angreifer - der Purifiers - gefunden wurden, werden die Leichen der getöteten Marauders, die ums Leben kamen, nicht erwähnt. Xavier unterbricht die Diskussion von Emma und Scott darüber und ist bestürzt darüber, dass Cyclops wichtige Entscheidungen trifft, ohne inh einzubeziehen. Er betont, dass er helfen möchte. Scott erinnert Xavier an all seine früheren und gegenwärtigen Verfehlungen und fordert Charles auf, ihn tun zu lassen, wozu er ihn ausgebildet hat: führen. Cyclops ruft Madrox und Rictor ins Institut, um ihnen bestimmte Missionen zuzuweisen. Obwohl es wahrscheinlicher ist, dass das mysteriöse Neugeborene in die Hände von Sinister gelangt ist, möchte Cyclops, dass Rictor die Purifiers infiltriert. Madrox hingegen wird zusammen mit Layla Miller, die sich selbst eingeladen hat, zu Forge geschickt. Währenddessen spürt ein Team von X-Men, bestehend aus Wolverine, Colossus, Nightcrawler und dem ehemaligen Mitglied Angel, ein Team von Acolytes auf, gegen die sie kämpfen, um einen Hinweis auf den Aufenthaltsort von Exodus zu erfahren, der sich mit Sinister verbündet hat. Nach dem Sturz seiner Teamkollegen ist Projector unter den gegebenen Umständen gezwungen, sich Wolverines Fragen zu stellen. Im Institut entdeckt Beast etwas Vertrautes an einem Blaster, den sie den Purifiers abgenommen haben, kann es aber nicht genau zuordnen. Irgendwo in Kanada ist der monströse Predator X, nachdem er die Leichen der beiden Marauders verschlungen hat, auf der Suche nach neuer Beute.
Unter der Leitung von Cyclops gehen die X-Men und ihre Verbündeten in der Offensive. Ein Team, bestehend aus Wolverine, Storm und Nightcrawler, überfällt und fängt Amelia Voght, die jetzt als Krankenschwester in einem örtlichen Krankenhaus arbeitet. Von ihr erfahren sie, wo sich die derzeitige Basis der Marauders befindet. Währenddessen begleitet Layla Madrox zu Forges Labor, wohin er von Cyclops geschickt wurde. Nach Forges Plan generiert Madrox zwei Duplikate, die über eine Zeitmaschine an die einzigen beiden Zukünfte mit Mutanten gesendet werden sollen, die erst kürzlich von Forges Technik entdeckt wurden. Nachdem das erste Duplikat ohne Zwischenfälle abreist, springt Layla beim Transport des zweiten Duplikats auf die Plattform und wird ebenfalls durch die Zeit geschickt. Erst danach gibt Forge zu, dass die Reise nue in eine Richtung erfolgt, wobei jedes Duplikat mental darauf programmiert wurde, Selbstmord zu begehen, um Jamie die Informationen zurückzugeben, die er in der Zukunft erfahren hat. Wütend will Madrox Forge angehen, wird aber ohnmächtig und bricht bewusstlos zusammen. Zurück im Institut versuchen die New X-Men Cyclops davon zu überzeugen, dass sie bereit für ihren Teil in seinem Plan sind, werden aber entschlossen zurückgewiesen. Trotzdem verspricht Cyclops, dass sie irgendwann gerufen werden, obwohl sie sich vielleicht wünschen werden, dass das nicht passiert. Bereits in einer solchen Situation befindet sich Rictor, der als Anti-Mutanten-Sympathisant getarnt zu den Purifiers geht und dabei hilft, einen Mutanten Spion zu vertreiben - und zwar Rahne, die vorgibt, von Rictor erschossen zu werden. Nachdem Rictor vom Anführer der Purifier-Sekte als Mensch getestet wurde, wird er als neues Mitglied begrüßt und erblickt einen riesigen Vorrat an Waffen und Vorräten, von dem der Anführer verspricht, dass er nur eine ihrer kleineren Stützpunkte ist.
Predator X ernährt sich weiterhin von Mutanten, während es dem Xavier Institut näher kommt. Surge erfährt, dass die Purifiers in den Konflikt in Alaska um das Neugeborene verwickelt waren und dass sie möglicherweise das Kind haben. Sie beschließt, dass es der Job der New X-Men ist, sie zu besiegen, angesichts der Rolle, die sie beim Tod ihrer Freunde und Klassenkameraden gespielt haben. Professor X versucht, sie davon abzubringen, nur um zu hören, dass er nie da ist, wenn sie ihn wirklich brauchen. Surge bringt ihr Team zusammen und sie sind sich uneinig, ob sie sich ihr anschließen sollen. Dust, Elixir und Prodigy weigern sich, dieser Mission der Rache zu folgen, aber das Team wird von Armor unterstützt. In der Zwischenzeit verfolgen die X-Men den Maruaders in die Antarktis und konfrontieren, um das Baby und Rogue zu retten. Jamie Madrox und Layla Millers Ausflug in die Zukunft zeigt, dass Mutanten in Konzentrationslagern inhaftiert wurden. Die New X-Men lokalisieren das Hauptquartier der Purifiers, in dem Rictor verdeckt operiert. Sie infiltrieren leicht das Gebäude und erfahren, dass das Baby nicht da ist. Ihr Kampf mit den Purifiers läuft gut, bis die neuesten Verbündeten der Purifiers eintreffen: Lady Deathstrike und die Reavers. Deathstrike durchbohrt Hellion von hinten mit ihren Klingen.
Storm, Wolverine, Colossus, Angel und Nightcrawler konfrontieren Mr. Sinister und seine Marauders, die Acolytes und die verräterischen X-Men (Mystique, Gambit, Sunfire und Lady Mastermind), was zu einem ausschweifend Kampf um die bewusstlose Rogue und das hier vermutete Baby führt, bei der Emma die X-Men telepatisch unterstützt. Wolverine und Gambit haben einen kurzen Austausch, in dem Wolverine erfährt, dass Sinister und Co. das Baby nicht haben, sondern ein X-Men! Wolverine wird jedoch bald von der von Malice besessenen Omega Sentinel schwer verletzt und von Nightcrawler, der gerade von Scalphunter verletzt wurde, wegteleportiert. In der Zwischenzeit kämpften die Schüler des Xavier Instituts im Hauptquartier der Purifiers gegen Lady Deathstrike und ihre Reavers und werden bald von Rictor unterstützt. Schließlich schafft es Pixie, alle in Sicherheit zu bringen, wird aber verletzt. Emma spürt ihre Notlage und verliert ihre Verbindung zum Team in der Antarktis. Sie erfährt jedoch auch, dass die Purifiers das Baby ebenfalls nicht haben. Iceman holt die Studenten ab, während zwei Mitglieder des Sentinel-Teams - Slayton und Lex - unerklärlicherweise mit ihren Sentinels verschmelzen und gegen die X-Men kämpfen, die sich noch am Xavier-Institut befinden. An anderer Stelle zeigt sich, dass der X-Man, der das Baby hat, ein sehr lebendiger Cable ist, während Multiple Man und Layla Miller in der Zukunft darüber diskutieren, wie sie in das Konzentrationslager für Mutanten gelangen können.
Die Sentinels, die die Villa bewachen, wenden sich plötzlich und unerklärlich gegen die X-Teams und beginnen, das Institut zu zerstören. Gleichzeitig werden alle ansässigen Telepathen - Emma Frost, Xavier und die Stepford Cuckoos - auf mysteriöse Weise bewusstlos, sobald der Angriff eingeleitet wird. Beast kümmert sich um sie und eilt zum Labor, während Cyclops, Bishop, Warpath, Hepzibah und Gentle gegen die Sentinels antreten. Während des Kampfes werden mehrere Schüler verletzt. Iceman kehrt im X-Jet mit den ausgerissenen Mitglieder der New X-Men zurück und steuert den Jet in einen Sentinel. Bald werden alle drei Sentinels durch die vereinten Kräfte der Mutanten ausgeschaltet. Zu jedermanns großer Überraschung wird jedoch festgestellt, dass die Sentinel-Piloten mit Nanotechnologie infiziert und in Mensch / Sentinel-Hybride umgewandelt wurden. Die Hybriden entkommen und versprechen ein zukünftiges Massaker an allen Mutanten. Die X-Men, die nach Alaska geschickt wurden, kehren ebenfalls ins Institut zurück, mit dem Wissen, dass Cable das Baby hat. Cyclops vermutet, dass Cable hinter dem Sentinel-Angriff steckt, und stellt ein Team von Trackern zusammen, bestehend aus Caliban, Hepzibah, Warpath, Wolfsbane, Wolverine und X-23, mit der Mission, Cable aufzuspüren, ihn auszuschalten und das Baby zurückzubringen, egal, was es kostet. In der Antarktis verlassen Sinister und seine Verbündeten die Basis, wobei er sich sehr darüber freut, dass Cable jetzt ganz auf sich allein gestellt ist, auf der Flucht vor allen.
In den Ruinen des Xavier Instituts streiten sich Xavier und Cyclops über die Entscheidungen, die dieser kürzlich getroffen hat. Es endet, als Cyclops seinem ehemaligen Mentor deutlich macht, dass seine Meinung nicht mehr willkommen ist, was dazu führt, dass Xavier abreist. Währenddessen infiltriert Wolverines X-Force auf einer Mission von Cyclops die Ruinen des Krankenhauses in Alaska, in dem das Baby geboren wurde. Obwohl sie keine direkten Hinweise finden, entdeckt Caliban, dass alles, was seine Fähigkeit, das Baby und das Kabel zu spüren, blockiert hat, jetzt weg ist. Das Team reist ab, als sie von der örtlichen Polizei entdeckt werden. An anderer Stelle hat Siryn weniger Glück, als sie Peepers findet, einen Mutanten, der X-Factor um Hilfe gebeten hat. Zu ihrem Entsetzen findet sie ihn tot vor, ohne zu wissen, dass der Täter, ein tierähnliches Wesen namens Predator X, sich zurückzieht und nach seiner nächsten Beute sucht. In Kanada scheint Cable ebenfalls am Ende zu sein, da Lady Deathstrike und ihre Ninjas ihn in die Enge getrieben haben. Erschöpft und verwundet ist seine Zeit fast abgelaufen. In der Zwischenzeit haben Layla Miller und Jamie Madrox, zwei Sicherheitskräfte überfallen, um die Ursache für die dystopische Zukunft herauszufinden, in der sie angekommen sind. Zu ihrem Entsetzen teilt der Soldat ihnen mit, dass sie als Mutanten für die Konzentrationslager verantwortlich sind. Bevor sie weiter diskutieren können, werden sie von anderen Sicherheitskräften entdeckt und gefangen genommen. Zuerst lesen sie Layla als normalen Menschen, doch zur Verärgerung des Madrox-Duplikats gesteht Layla, ein Mutant zu sein, um mit ins Lager genommen zu werden.
Der Versuch von Cable, mit dem Neugeborenen zu fliehen, endet fast blutig, als er mit Lady Deathstrike und ihren Reavers konfrontiert wird. Sie werden vom neuen X-Force-Team von Wolverine gerettet. Wolfsbane entfesselt ihre Wut über den Gebrauch Gottes durch die Purifiers als Motivation, Kinder und Babys zu töten. X-23 rächt sich an Lady Deathstrike, weil sie Hellion fast getötet hat. Caliban opfert sein eigenes Leben, um Warpath zu retten. Cable entkommt knapp in Blackbird der X-Men. In New York gelingt es Beast, Hellion zu stabilisieren. Emma spricht mit Surge und hilft, ihre Schuld an dem, was passiert ist, zu lindern. Sie sagt Surge, dass sie sie zur Anführerin gemacht hat, weil sie wusste, dass sie die anderen Schüler beschützen würde, egal was passiert. Sie sagt ihr, dass sie das jetzt tun muss, während sich die X-Men darauf vorbereiten, sich der Jagd nach dem Baby anzuschließen. Sie wissen nicht, dass Predator X die Schule für die nächste Mahlzeit ins Visier genommen hat. In der Zwischenzeit werden Layla und Madrox im Konzentrationslager eingewiesen.
In der Zukunft werden Madrox und Layla Miller in das Konzentrationslager aufgenommen, wo sie verschiedene Hinweise auf das Geschehen in dieser Zukunft, weitere Hinweise auf den Sechs-Minuten-Krieg, erhalten und ein "M" ins Gesicht tätowiert bekommen. In der Gegenwart treffen Cyclops und sein Trupp in Alberta ein, nur um von Calibans Tod zu erfahren. Warpath nimmt es besonders schwer. Während Cyclops, Wolverine und die White Queen darüber debattieren, wohin Cable gegangen ist, versucht Monet, Warpaths zu beruhigen, aber er ist nicht interessiert. Am Xavier Institut helfen Prodigy, die Stepford Cuckoos und mehrere andere Schüler bei der Reparatur von Cerebra, um Cable ausfindig zu machen, der zu diesem Zeitpunkt gerade einen großen Lastwagen in Texas entführt hat und das Baby immer noch schützt. Cyclops erinnert sich an die Zeit, als er und X-Factor sich damit auseinandersetzen mussten, das Cable als Säugling von den Askani in die Zukunft gebracht wurde. Bald haben die Stepford Cuckoos mit dem jetzt reparierten Cerebra Cable in Richtung Dallas gefunden. Cyclops erkennt, dass Cable zum Eagle Plaza geht, um Forge zu sehen. Als Cable jedoch bei Forge ankommt, findet er Forge bewusstlos vor. Fast augenblicklich kommt Bishop und schießt auf Cable, bevor er eine Waffe auf das Baby richtet.
In Forges Wohnsitz in Dallas hat Bishop sowohl Cable als auch Forge ausgeschaltet und will das Baby töten. Gambit, Sunfire, Malice und Vertigo stürmen jedoch das Gebäude, schalten Bishop aus und nehmen das Baby mit. Bei der Ankunft der X-Men erzählt Bishop, der vorgibt, dass er auch daran interessiert ist, das Leben des Babys zu schützen, wie er hierher gekommen ist, nachdem er den Notruf der Stepford Cuckoos erhalten hat, und wie er gegen Cable und die Marauders gekämpft hat, bevor er bewusstlos wurde. Zurück im Xavier Institut verwenden die Cuckoos Cerebra, um den Standort des Babys zu bestimmen. Da das Baby Cerebra unerklärlicherweise blockiert, rät Emma ihnen, stattdessen die Entführer des Babys aufzuspüren. Währenddessen kehrt Cable zum Blackbird zurück, den er den X-Men gestohlen hat, und kontaktiert Professor Xavier. Er glaubt, dass er der einzige ist, der ihm helfen kann, das Baby jetzt wiederzubekommen. Achtzig Jahre später führt Layla im Mutanten-Konzentrationslager das Madrox-Duplikat zu einem Mithäftling, der hier aufgewachsen ist: einem Jungen namens Lucas Bishop.
Achtzig Jahre in der Zukunft hat die Suche nach Layla und dem Madrox-Duplikats sie zu Lucas Bishop geführt, einem Internierten eines Konzentrationslagers und noch nicht einmal einem Teenager. Während seines widerstrebenden Gesprächs mit ihnen erklärt Lucas sein Wissen über die Geschichte, die zu den Lagern führte, zu denen etwa achtzig Jahre zuvor die Geburt eines sogenannten Messias gehörte. Anstatt ein Retter zu sein, war der Messias für den Tod von über einer Million Menschen verantwortlich, was schließlich zur Existenz von Internierungslagern für Mutanten führte. Nachdem Layla die nötigen Informationen gehört hat, tötet sie das Madrox-Duplikat mit einer Granate, die sie von einer Wache entwendet hat. Diese Aktion schickt das Bewusstsein des Duplikats zurück in die Vergangenheit. In der Vergangenheit erwacht Jamie Madrox nicht nur mit den Informationen seines zukünftigen Duplikats, sondern auch mit dem „M“ -Tattoo, das er im Lager erhalten hatte. Er versucht sofort, Cyclops und die X-Men vor Bishop zu warnen, aber es ist zu spät. Cyclops hat Bishop und seinem Team bereits die Nachricht übermittelt, dass die Marauders das Baby nach Muir Island gebracht haben - und seitdem ist die gesamte Kommunikation unterbrochen. An anderer Stelle erwacht Cable in seinem Flugzeug und ist Xavier ausgeliefert, der sich um seine Wunden kümmert. Sobald dies erledigt ist, fordert Xavier von Cable eine Erklärung seiner Handlungen. Obwohl Cable keine Einzelheiten angibt, erklärt er, dass das Baby ein wichtiger Mutant ist, der in Zukunft alle retten wird - sowohl Mutanten als auch Menschen. Nach kurzem Überlegen erklärt sich Xavier bereit, sich Cable anzuschließen, und erklärt, dass er das Baby nicht nur bereits auf Muir Island gefunden hat, sondern dass sie bereits unterwegs dorthin sind. Auf Muir Island wird Gambit von Mister Sinister begrüßt, der Gambit und das Baby ins Haus bringt und den Rest der Marauders anweist, sich auf die Ankunft der X-Men vorzubereiten. Einmal drinnen, wechselt Sinister jedoch zu ihrer wahren Form: Mystique. Über der Leiche des wahren Sinister sagt Mystique Gambit, dass es Zeit für den nächsten Schritt ist. Kurz darauf erreicht Wolverines X-Force Team eine scheinbar verlassene Einrichtung. Wolverine vermutet jedoch zu Recht, dass sie von Lady Mastermind getäuscht werden, die er mit seinen Krallen durchbohrt. Den Rest der Marauders enthüllt, greift X-Force an. Zurück im Xavier Institut staunen drei Schüler vor Entsetzen, als sie auf Predator X stoßen, der sich an den Leichen ihrer getöteten Klassenkameraden labt.
Nachdem Sinister Mystique erzählt hat, dass es keine Hoffnung gibt, Rogue zu heilen, packt ihn Mystique und zwingt sein Gesicht, Rogue zu berühren. Rogues beschleunigteKräfte töten ihn sofort. Gambit kommt mit dem Säugling an und ist schockiert zu sehen, dass Sinister tot ist. Die X-Men kommen und kämpfen gegen die versammelten Acolytes und Marauders um das Kind. Die Schlacht wird verbissen geführt mit Verlusten auf beiden Seiten. Verstärkungen treffen ein, als weitere X-Men kommen, um den verräterischen Bishop aufzuhalten. Von Destinys Vorhersagen geleitet, benutzt Mystique das Baby, um Rogue zu retten, indem sie nackte Haut des Babys gegen Rogues Stirn drückt. Das Kind überlebt den Kontakt mit Rogue, diese erholt sich jedoch nicht wie vorhergesagt. Gambit ist entsetzt über die Anstrengungen, die Raven unternehmen würde, um Rogues Liebe zurückzugewinnen. Er gibt zu, mit den Marauders zusammengearbeitet zu haben, um sie bei ihren Plänen zu unterstützen. Predator X greift das Institut an und wird von Surge und den New X-Men in Schach gehalten. Pixie teleportiert das Team zu X-23 in der Hoffnung, dass sie es töten kann, ohne zu wissen, dass sie sie alle mitten in einen intensiven Kampf versetzt hat. Xavier nimmt das Neugeborene von Gambit und gibt es Cable, der es aus Sicherheitsgründen in die Zukunft bringen will. Predator X ernährt sich von Vertigo und geht dann direkt zum Baby. Bishop konfrontiert Cable, als Predator X eintrifft, um den Mutanten-Messiahs zu verschlingen, für dessen Zerstörung er konstruiert wurde.
Die Schlacht auf Muir Island tobt weiter, und Predator X mischt jetzt mit. Cyclops schickt Wolverines X-Force-Team gegen Predator X in den Kampf und befiehlt Emma, die Schüler gegen die Marauders und Acolytes antreten zu lassen, da sie mit den Fähigkeiten der Schüler nicht so vertraut sind, wie mit denen der X-Men und X-Factor. Cyclops und Professor X konfrontieren Cable und geben jeweils ihre eigenen Ansichten darüber ab, was mit dem Baby geschehen soll. Während Wolverine und seine Gruppe gegen Predator X antreten, bemerkt niemand, dass Bishop von dort aufsteht, wo Predator X ihn vermeintlich getötet hat. Omega Sentinel, besessen von Malice, tritt gegen Pixie an, bis Pixie sie mit ihrem Seelendolch ersticht. Emma und Dust besiegen Exodus, während Wolverine Predator X ein für alle Mal zerstört, indem er in den Mund der Kreatur springt und die Kreatur von innen zerreißt. Cable übergibt das Baby schließlich Cyclops und das Baby zieht unter der Uniform von Cyclops ein Medaillon mit einem Foto von Cyclops und Jean Gray heraus. Cyclops erinnert sich an wichtige Zeitpunkte in seinem Leben. Währenddessen wacht Rogue auf und ist wütend zu erfahren, dass Mystique das Baby benutzt hat, um sie zu heilen, obwohl das Baby überlebt hat. Rogue und Mystique diskutieren ihre Beziehung, bevor Rogue eine bloße Hand auf Mystiques Gesicht legt und sie absorbiert, aber nicht tötet. Erst dann merkt Rogue, dass sie tatsächlich von allen Gedanken in ihr geheilt wurde, sie war sie selbst - aber jetzt hat sie Mystique in sich. Rogue beschließt, dass sie entkommen muss, und warnt Gambit, ihr nicht zu folgen. Schließlich gibt Cyclops das Baby an Cable zurück, da er glaubt, dass das Baby sein eigenes Schicksal selbst bestimmen sollte. Einige der anderen äußern ihre Bedenken, aber Cyclops hat seine Entscheidung getroffen. Cable beginnt sich zu teleportieren. Dann eröffnet ein verrückter Bishop das Feuer, verfehlt Cable und das Baby, schießt aber Xavier in den Kopf. Cyclops schaltet Bishop mit seinem optischen Strahl aus, und die anderen, die sich neu gruppiert haben, nachdem sie den letzten Marauders besiegt haben, sehen nach Xavier. Es dauert nicht lange, bis Beast verkündet, dass Xavier tot ist. Cyclops erklärt dann, dass es keine X-Men mehr gibt und plötzlich verschwindet Xaviers Körper auf mysteriöse Weise. In der Zukunft beobachten Cable und das Baby den Sonnenaufgang, und Cable bemerkt: "Jetzt kommt der schwierige Teil".

Meinung:
Für mich immer noch eines der besten X-Men Crossover. Es ist schon erstaunlich, wie nahtlos die fünf Autoren hier zusammenarbeiten, um eine fantastische Story in epischer Breite zu präsentieren, die diverse Handlungsstränge und Figuren aus allen Serien zusammen bringt. Man merkt fast gar nicht, dass der Autor mit jeder Ausgabe wechselt, sehr lobenswert, wie uneitel hier keiner der großen Namen versucht seine Perspektive durchzudrücken, sondern für das große Ganze zusammenarbeitet. Das zeigt für mich, dass die fünf bei mir zurecht positiv in Erinnerung geblieben sind. Ein weiterer Pluspunkt sind die immensen Auswirkungen auf alles vier Serie, während New X-Men damit beendet ist, muss X-Factor den Verlust von Layla beklagen und die X-Men sind nach dem vermeintlichen Tod von Xavier nun vorerst aufgelöst, die Schule wird nicht wieder aufgebaut. Wenn man einen Kritikpunkt sucht, könnte man die krass unterschiedlichen Zeichenstile nennen, die mir persönlich aber allesamt gefallen.

Fazit:
Fantastisches und episches Crossover mit immensen Auswirkungen

Terminator_T-101 07.05.2021 21:07

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 699656)
Meinung:
Für mich immer noch eines der besten X-Men Crossover. Es ist schon erstaunlich, wie nahtlos die fünf Autoren hier zusammenarbeiten, um eine fantastische Story in epischer Breite zu präsentieren, die diverse Handlungsstränge und Figuren aus allen Serien zusammen bringt. Man merkt fast gar nicht, dass der Autor mit jeder Ausgabe wechselt, sehr lobenswert, wie uneitel hier keiner der großen Namen versucht seine Perspektive durchzudrücken, sondern für das große Ganze zusammenarbeitet. Das zeigt für mich, dass die fünf bei mir zurecht positiv in Erinnerung geblieben sind.

Ja, das fand ich bei dem Event auch gut. Schade, dass es solche Events heutzutage nur noch recht selten gibt.

Stauda 13.05.2021 10:00

Hab Messias-Komplex gestern zu Ende gelesen und mir hat das Event ebenfalls wieder sehr gut gefallen. Was wirklich beeindruckt, wie Heatwave auch schreibt, es kommt wie aus einem Guss daher trotz der unterschiedlichen Autoren und wirkt trotz der immensen Anzahl von Charakteren nicht unbedingt überladen.
Was bei erneutem lesen natürlich abfällt sind die „Schockmomente“. Cable hat das Baby, Bishops Verrat oder der vermeintliche Tot Xaviers. Da konnte mich das Event beim ersten lesen noch mehr flashen.

Heatwave19 15.05.2021 14:14

X-Men Legacy #208-214
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #96,#98-99 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"From Genesis to Revelations, Part 1"/"Von der Schöpfung zur Offenbarung, Teil 1"
"From Genesis to Revelations, Part 2"/"Von der Schöpfung zur Offenbarung, Teil 2"
"From Genesis to Revelations, Part 3"/"Von der Schöpfung zur Offenbarung, Teil 3"
"Sins of the father, Part 1"/"Sünden des Vaters, Teil 1"
"Sins of the father, Part 2"/"Sünden des Vaters, Teil 2"
"Sins of the father, Part 3"/"Sünden des Vaters, Teil 3"
"Sins of the father, Part 4"/"Sünden des Vaters, Teil 4"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Scot Eaton, John Romita Jr., Billy Tan, Greg Land, Brandon Peterson, Mike Deodato jr., Ken Lashley, Marco Checchetto

https://www.comicguide.de/pics/medium/96272.jpg

Inhalt:
Exodus, Amelia Voght und Frenzy diskutieren zusammen mit Omega Sentinel, die kürzlich von ihrer Besessenheit durch Malice befreit wurde, darüber, was sie mit Xavier tun sollen, nachdem sie ihn mit Tempos Hilfe am Ende von Messiah Complex mitgenommen haben. Er liegt seitdem im Koma. Frenzy meint, sie sollten ihn töten, während Amelia, die immer noch eindeutig in Xavier verliebt ist, ihn schützt, ebenso wie Omega Sentinel, da sie Xavier etwas schuldet, nachdem er ihr bei Excalibur geholfen hat. Exodus ist jedoch mehr daran interessiert, wichtige Informationen aus Xaviers Gedanken zu extrahieren. Er hat jedoch einige Probleme damit, worauf Amelia erklärt, dass es die Barrieren sind, die Xavier während des Koreakrieges errichten gelernt hat. In Xaviers Geist reist der Gründer der X-Men derweil durch verschiedene Zeiten - zunächst zu einer Diskussion, die er mit Moira MacTaggert geführt hatte, bevor die X-Men gegründet wurden, in der er ihre genetische Forschung wollte, aber sie lehnte ab. Dann, viel später, als die Original X-Men gegründet worden waren und Moira von Xaviers Danger Room erfuhr, was sie missbilligte und Xavier sagte, er schaffe eine Armee. Moira erfährt auch, dass Xavier glaubt, Cyclops habe zuvor Kontakt mit einem Mutanten gehabt, der gegen ihn plant. Kurz danach durchlebt Xavier erneut eine Diskussion mit Cyclops darüber, wie er die X-Men während seiner Abwesenheit führen soll, und Cyclops stellte Xaviers Motive in Frage. Zurück in der Realität bespricht Exodus die Situation mit seinem neuesten Besucher: Magneto!
Magneto spricht mit dem hirntoten Professor X, über die alten Zeiten, als er bemerkt, dass Omega Sentinel zuhört. Omega Sentinel erklärt, dass sie nur hier ist, um Xaviers Sicherheit zu gewährleisten, und nach einem Gespräch mit Magneto enthüllt Omega Sentinel, dass ihre Sinne bestätigen, dass Xavier auf den Klang von Magnetos Stimme reagiert. In Xaviers Kopf durchlebt Charles zahlreiche Begegnungen mit Magneto im Laufe der Jahre und ihre Konflikte über ihre Ideologien und den richtigen Weg für Mutanten. Karima will wissen, welcher von ihnen Recht hatte, und Magneto schlägt vor, dass Karima Xavier selbst fragt, indem sie ihn aufweckt. Karima versucht dies, indem sie ihre Kräfte einsetzt, um einen Supraleiter zu erschaffen, der die neuronalen Triggerpunkte in Xaviers Kopf senkt. In Xaviers Gedanken erinnert sich Charles an einen frühen Kampf zwischen den X-Men und der Bruderschaft der bösen Mutanten und an eine Rede, die Magneto gehalten hat und von der Xavier weiß, dass sie falsch ist, dann wacht er auf. Währenddessen diskutieren Exodus und drei seiner Acolytes - Amelia Voght, Frenzy und Random - über die aktuellen Ereignisse, insbesondere über ihren ehemaligen Anführer, Magneto, der keine Kräfte mehr hat. Frenzy ist besonders angewidert, und während ein müder Xavier seine Gedanken sammelt, macht sich Frenzy auf den Weg zu ihm und bietet an, seine Probleme für ihn zu beenden. Frenzy gerät in einen Streit mit Magneto, nachdem er ihr gesagt hat, sie solle gehen, und wirft ihn durch den Raum. Karima eilt zu Magnetos Verteidigung, die beiden Frauen kämpfen, bis Frenzy die Oberhand gewinnt und Karima besiegt. Doch als sie Xavier töten will, hält Magneto sie durch einen chirurgischen Laser im Auge auf und brennt einen Teil ihres Gehirns aus. Xavier erinnert sich an die berüchtigte „No more mutants“-Szene aus House of M und erklärt, dass er und Magneto sich gegenseitig sabotiert haben und schließlich irrelevant geworden sind. Exodus kommt dazu und, verärgert darüber, dass Frenzy verletzt wurde, greift Magneto an, bevor Xavier beginnt, ihn auf der Astralebene zu bekämpfen.
Magneto versucht, Exodus auszuschalten, aber selbst auf der Astralebene ist sich Exodus bewusst, was in der Realität geschieht, und schlägt Magneto nieder. Auf der Astralebene unterwirft Exodus Xavier den Fehlern seiner Vergangenheit, von verschiedenen Todesfällen von X-Men und Vebündeten, dem Beginn des Sentinel-Programms bis zur Massenvernichtung von Genosha durch die Sentinels. Xavier und Exodus diskutieren richtig und falsch, und ihr psychischer Kampf wird von Emma aufgegriffen, die Cyclops darüber informiert, dass Xavier lebt, aber Tausende von Meilen entfernt ist. Exodus lässt Xavier einen weiteren Streit mit Moira MacTaggert über die Bildung der X-Men, Jean Greys ursprünglichen Tod und mehr, noch einmal erleben, bis Xavier endlich genug hat und Exodus aus der Astralebene zurück in die Realität zwingt, wo Exodus erklärt, dass er das alles getan hat, weil er will, dass Xavier die Acolytes führt. Xavier lehnt ab und geht mit Magneto und Karima. Xavier wird von Amelia konfrontiert, doch er kann sich nicht erinnern, was sie zusammen hatten. Xavier dankt Magneto und Karima für ihre Hilfe und erklärt, dass er versuchen wird, die Lücken in seinen Erinnerungen zu schließen, indem er die Leute besucht, die ihn kannten. Karima fragt Xavier, wie er sich befreit hat, worauf Xavier erklärt, dass er nicht mehr der Mann ist, an den Exodus appelliert hat, dann geht er. In Australien macht sich Rogue auf den Weg ins Nirgendwo, und in Manhattan brauen sich im Hellfire Club Probleme mit einem seltsamen Gerät zusammen, das Sebastian Shaw besitzt.
Juggernaut widersetzt sich jemandem, der versucht, in seine Gedanken einzudringen, und droht, nach ihnen zu suchen, während Professor Xavier von seiner Schwester Cassandra Nova träumt, die einige der vergangenen Fehler in Xaviers Leben zur Sprache bringt, insbesondere das tragische Leben, das Xaviers Sohn Legion hatte . Am nächsten Tag besucht Xavier seinen Freund aus Kindertagen, Carter Ryking, der in einer psychiatrischen Einrichtung lebt, in der Hoffnung, dass durch das Lesen einiger von Carters Erinnerungen einige seiner eigenen wiederherstellen kann. Carter, dessen geistige Stabilität schwankt, stimmt zu, und Xavier wiederholt seine Kindheit, als er und Carter "Patienten" von Dr. Milbury waren, und zum ersten Mal sieht Xavier die rote karoförmige Markierung auf Dr. Milburys Stirn. Xavier erinnert sich an die vier mächtigen Leute in Alamogordo - seinen Vater, Kurt Marko, Irene Adler und Dr. Milbury. Als Xavier zu seinem Auto zurückkehrt, wird er auf jemanden aufmerksam, der ihn beobachtet - einen Scharfschützen - und nutzt seine Kräfte, um eine Herde Tauben um den Scharfschützen herumfliegen zu lassen und Xavier die Flucht zu ermöglichen. Später soll Carter eine Spritze bekommen, stirbt aber anscheinend. Xavier studiert alte Fotos und erinnert sich an eine Zeit, als er Jean Greys neue Kräfte untersuchte und sie einige sehr ergreifende Worte zu ihm sagte. Seine Gedanken wandern zu der Zeit, als Bishop ihn kürzlich fast getötet hat, und er hat das Gefühl, dass er erneut beobachtet wird - tatsächlich sind einige Attentäter außerhalb seines Motelzimmers, aber sie werden dann mit Gambit konfrontiert. Währenddessen ist Sunspot im Hellfire Club von Sebastian Shaw enttäuscht über das mysteriöse Gerät, mit dem kürzlich zwei Mitarbeiter des Hellfire Clubs getötet wurden. Shaw erklärt die Geschichte des Geräts und Sunspot weist ihn zurecht, bevor er den anderen Mitgliedern des Inneren Kreises mitteilt, dass es bald eine freie Position innerhalb des Inneren Kreises geben wird.
Gambit greift die Attentäter an, die versucht haben, an Xavier heranzukommen, und während des Kampfes wird Xavier wieder mit Gambit vereint. Obwohl er sich nicht sicher ist, wer er ist, taucht er in Gambits Gedanken ein und sieht zu, wie sich eine Szene abspielt, in der Xavier die X-Men aufgelöst hat und Gambit ihn damit konfrontiert. In der Gegenwart erklärt Gambit, dass er Xavier gefunden hat, nachdem er gehört hatte, dass jemand dafür bezahlt hat, dass Xavier getötet wird, zusammen mit einer Liste von drei anderen - Sebastian Shaw, Cain Marko und Carter Ryking. Dies beunruhigt Xavier, da Carter hilflos ist. Sie reisen zur Einrichtung, in der Carter institutionalisiert ist, nur um zu erfahren, dass Carter an einem spontanen Hirnschlag gestorben ist. Dort werden sie von Sebastian Shaw entdeckt, der ihnen folgt. Gambit begleitet Xavier auf der Reise nach Alamogordo, da dies der Ort ist, den alle auf der Liste außer Shaw gemeinsam haben. Xavier verrät, dass er vor Jahren nach Alamogordo zurückkehren wollte, aber immer stand ihm etwas im Weg. Er erinnert sich an seine Kindheit. Seine Mutter wollte Alamogordo verlassen, aber ein missbräuchlicher Kurt Marko ließ sie nicht. Nachdem sie während der langen Autofahrt eine Pause eingelegt haben, besprechen die beiden Männer verschiedene Dinge, und Xaviers Gedanken rutschen wieder in ein verzerrtes Szenario, in dem er Soldaten im Krieg befehligt - die Soldaten sind natürlich die X-Men, die er praktisch zu ihrem Tod führt. In Wirklichkeit werden Gambit und Xavier erneut von Attentätern angegriffen. Gambit wird schnell erledigt, aber Xavier schafft es, zu entkommen, nur um umzufallen und wieder in Gedanken aufzuwachen, diesmal als Kind, mit Mr. Sinister über ihm, das Skalpell in der Hand.
Xavier ist in seinen eigenen Gedanken gefangen und wird von Mr. Sinister verspottet, während Gambit in der Außenwelt gegen die Attentäter kämpft, die versucht haben, Xavier zu töten - und wird bald von Sebastian Shaw unterstützt. Sie beschließen einen Waffenstillstand, da beide relevante Informationen zur Situation haben. Sinster verspottet Xavier noch mehr und bekräftigt nachdrücklich, dass Xavier ein Versager und ein schlechter Mentor für die X-Men ist. Er „spielt“ einige von Xaviers weniger herausragende Momente mit den frühen X-Men-Teams nach, bevor er Xaviers eigene Telepathie einsetzt, um die Attentäter zu stoppen. Gambit und Shaw besprechen kurz Gambits Zeit mit Sinister und wie Sinister ihn nach seiner Zeit als Reiter von Apokalypse wiederhergestellt hat. Shaw enthüllt, dass sein Vater vierzig Jahre lang für Sinister gearbeitet hat und anwesend war, als Sinister das Cronus-Gerät entwickelte, ein Schlüssel, mit dem er nach seinem Tod seine Gedanken, seine physische Matrix und sogar Erinnerungen an einige wenige Personen übertragen kann - Xavier , Sebastian Shaw, Cain Marko und Carter Ryking. Shaw erklärt, dass sein Vater seinerseits ein Gerät geschaffen hat, um dem entgegenzuwirken, sodass Sinister Shaw niemals übernehmen könnte. Xavier wurde inzwischen nach Alamogordo gebracht, wo er mit Dr. Amanda Mueller konfrontiert wird, einer alten Mutantin, deren Macht es ist, niemals zu sterben. Mueller sieht sofort, dass Sinister Xaviers Geist bewohnt und befiehlt, Xavier zu töten, ohne zu wissen, dass Gambit und Shaw angekommen sind. Mueller zeigt sich wahnsinnig eifersüchtig, und nachdem sie Xavier erschossen hat, wird ihr Plan enthüllt - da Carter Ryking tot ist, Shaw und Juggernaut nicht von Sinister übernommen werden können und Xavier verblutet, wird Sinister gezwungen sein, sie zu übernehmen. Sie informiert Sinister, dass sie sich die Cronus-Behandlung gegeben hat, als er damit beschäftigt war, die Marauders zu erschaffen. Sie hat sie jedoch so modifiziert, dass das Verfahren ihr nur seine Kräfte und nicht seine Persönlichkeit verleiht und sie so von diesem gealterten Körper befreit ist. In Xaviers Gedanken fordert Sinister Charles auf, nicht mehr gegen ihn zu kämpfen und ihn übernehmen zu lassen, damit er gegen Müller kämpfen kann. Gambit und Shaw machen ihre Anwesenheit bekannt und besiegen die Attentäter, bevor Shaw versucht, das Cronus-Gerät zu zerstören, aber scheitert. Die Dinge nehmen jedoch eine ungewisse Wendung, als es so aussieht, als hätte Xavier Sinister nachgegeben.
Sinister nimmt Xavier mit auf eine Tour durch verschiedene Punkte seines Lebens, an denen er scheinbar gestorben ist, während Gambit und Sebastian Shaw versuchen, Sinister, der im Besitz von Xaviers Körper ist, durch Zerstörung des Cronus-Geräts aufzuhalten, bis Amanda Mueller Gambit und Shaw einsperrt. Sinister konfrontiert Mueller, die will, dass Sinister in ihr wiedergeboren wird, während Gambit und Shaw sich schließlich aus Muellers Käfigen befreien. Sinister tritt gegen Gambit und Shaw an, bevor sie das Cronus-Gerät zerstören, während Xavier die Kontrolle in seinem Kopf erlangt und schließlich Sinister aus sich vertreibt. Xavier ist wieder "normal" und dankt Gambit für seine Hilfe. Zwei Tage später trifft sich Shaw mit einer Frau, die er zu seiner neue schwarze Königin machen möchte - Miss Sinister!

Meinung:
Der erste Dreiteiler war hervorragend und zeigt eine spannende Charakterstudie zu Xavier, während die Ereignisse aus Messiah Complex fortgesetzt werden. Das Spannungsfeld aus Xavier, Magneto und Exodus ist spannend, hier wird auch mal wieder sehr klar, wie stark der Konflikt zwischen Xaviers und Magnetos Vision für die Mutanten geschadet haben. Der Vierteiler war dann etwas schwächer, Gambit wird mir hier zu schnell rehabilitiert, da hätte ich mir nochmal eine tiefere Diskussion mit Xavier gewünscht nach seiner Zeit als Teil der Marauders. Amanda Mueller musst ich erst recherchieren und spielte eine Rolle in einer Gambit Solo Serie. Überhaupt beweist Carey mal wieder, wie tief er sich mit der Continuity beschäftigt hat, indem unzählige Anspielungen auf Xaviers Vergangenheit eingebaut werden.

Fazit:
Tolle Soloserie für Xavier

Young X-Men #1-5
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Young X-Men #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Final Genesis"/"Final Genesis"
"New Mutants"/"New Mutants"
"Life Death"/"Leben und Tod"
"Extinction Agenda"/"Ausrottung nach Plan"
"Fall of the Mutants"/"Untergang der Mutanten"
Autor: Marc Guggenheim; Zeichner: Yanick Paquette

https://www.comicguide.de/pics/medium/97468.jpg

Inhalt:
Die präkognitive Mutantin Ruth Aldine AKA Blindfold hat einen Traum, in dem sie einen Kampf zwischen einem neuen Team junger X-Men und dem alten Feind der X-Men, Donald Pierce, vorhersieht. Sie ist unter den Anwesenden und sieht den Tod eines ihrer Teamkollegen durch Pierces Hände. Sie erwacht aus dem Traum, bevor sie vollständig sehen kann, welcher ihrer Teamkollegen getötet wird. Sie erkennt, dass sie ihr Zuhause wieder verlassen muss und kehrt zu den Ruinen des Xavier-Instituts zurück. Nicholas Gleason AKA Wolf Cub hat Maximus Lobo gejagt, einen Mutanten, der das Institut angegriffen hat, um Wolf Cub zu rekrutieren. Lobo und sein Mutanten-Clan verloren durch M-Day ihre Kräfte. Wolf Cub hat ihn aufgesucht, um sich für seinen vorherigen Angriff zu rächen. Er wird durch die rechtzeitige Ankunft von Cyclops daran gehindert, Lobo zu töten. Scott bietet ihm die Möglichkeit, seine Wut gegen ander Ziele zu richten. Cyclops setzt seine Rekrutierung junger Mutanten fort. Er findet Sooraya Qadir AKA Dust in Afghanistan, wo sie ein Dorf vor den Taliban schützt. Nachdem sie ihre Macht demonstriert hat, indem sie einem Taliban-Anführer das Fleisch von der Hand geschält hat, akzeptiert sie die Einladung von Cyclops, zu den X-Men zurückzukehren. Cyclops rekrutiert dann Eric Gitter, einen jungen Mutanten, der durch Tätowierungen auf seinem Körper gestärkt wird. Cyclops findet Gitter kurz nach seiner Verhaftung, weil er ein Auto gestohlen, sich der Verhaftung widersetzt und einen Polizisten mit seinem neuesten Tattoo angegriffen hat: ein Biogefährdungssymbol auf seiner Handfläche, das diejenigen, die er berührt, krank macht. Schließlich sucht Cyclops Santo Vacarro AKA Rockslide auf und findet ihn mit Blindfold in einem Kaffee. Santo ist begeistert, dass Ruths Vision darauf hindeutet, dass sie einem neuen Team von X-Men beitreten werden. Cyclops bietet Santo die Möglichkeit, seinem neuen Team beizutreten, macht jedoch deutlich, dass Blindfold nicht Teil seines Plans ist. Santo willigt ein, mitzumachen, aber nur, wenn auch Blindfold kommt. Cyclops stimmt widerwillig zu. Er versammelt das neue Team, um in der Gefahrenhöhle unter dem Xavier-Institut zu trainieren. Er erinnert sie daran, dass sie die letzte Generation von Mutanten sind und identifiziert ihre ersten Ziele: eine neue Bruderschaft der bösen Mutanten, angeführt von Sunspot und bestehend aus seinen ehemaligen Teamkollegen, den New Mutants!
Die Young X-Men trainieren für ihre Mission gegen die neue Bruderschaft der bösen Mutanten, indem sie eine simulierte Trainigseinheit gegen die ursprünglichen New Mutants durchführen. Sie scheitern kläglich und erkennen, dass sie anfangen müssen, als Team zu agieren. Cyclops tadelt sie wegen ihrer schlechten Leistung und fragt, ob sie bereit sind, ihre Feinde zu töten. Dies führt zu Unbehagen im Team, da die neue Rücksichtslosigkeit von Cyclops in Frage gestellt wird. Er sagt ihnen, dass sie es sich seit M-Day nicht leisten können, Gnade zu zeigen, um ihr Überleben zu sichern. Blindfold warnt Dust, dass sich unter ihnen ein Verräter befindet. Cyclops beschließt, die Mitglieder der Bruderschaft einzeln auszuschalten, da die Young X-Men als Team kaum eine Chance gegen sie haben. Er rüstet sie für ihre ersten Missionen aus. Ink und Blindfold verfolgen Dani Moonstar, während Wolf Cub, Dust und Rockslide Magma angreifen. Magma ist nicht erfreut darüber, in LA angegriffen zu werden und hält sich nicht gegen die jungen Mutanten zurück. Moonstar erweist sich auch ohne ihre Kräfte als gefährliche Gegnerin und hat die Oberhand, bis eine unsichtbare Kraft sie niederschlägt. Ink fragt Blindfold, wie ihre Kräfte funktionieren und kommt zu dem Schluss, dass sie nicht sehr gut funktionieren. Er schlägt sie nieder und kommentiert, dass sie das offensichtlich nicht kommen sah.
Der verräterische Ink liefert Blindfold und Dani Moonstar an seinen unsichtbaren Arbeitgeber und offenbart sich als Söldner. Er weigert sich, die beiden Frauen zu töten und überlässt ihr Schicksal seinem Chef. Die verbleibenden Young X-Men kämpfen in Kalifornien gegen Magma. Magma überhitzt Dusts Sandform und verwandelt sie in Glas. Sie besiegt Rockslide, indem sie seinen felsigen Körper auflöst. Er reformiert sich und hat sie in die Ecke gedrängt, als Wolf Cub sie angreift und fast tötet. Währenddessen sehen Cannonball und Sunspot die Nachrichten und stellen fest, dass die X-Men hinter ihnen her sind. Ink kehrt zum Hauptquartier der Young X-Men zurück und berichtet, dass Moonstar ihre Kräfte zurück hat und Blindfold gefangen hat. Graymalkin, ein unbekannter neuer Mutant, sieht das alles und die Stimmen, mit denen er sich unterhält, überzeugen ihn, dass er Cyclops töten muss. Während Ink und Santo versuchen, ein Mittel zu finden, um Dust wieder in ihre menschliche Form zu bringen, ringt Wolf Cub mit den moralischen Dilemmata, die sich aus Cyclops neuem und bösartigerem Ansatz ergeben. An anderer Stelle befreit ein Mann mit einem explosiven Tattoo, das mit dem von Ink identisch ist, jemanden aus dem Gefängnis. Moonstar und Blindfold kommen wieder zu Bewusstsein und Dani fordert Antworten. Sie erfährt schnell, dass sie beide von Donald Pierce gefangen genommen wurden!
Ink verlangt nach einer neuen Tätowierung, die ihn schlauer machen, aber erhält stattdessen Telepathie. Das Young X-Men-Team erwartet nervös den bevorstehenden Kampf gegen die neue Bruderschaft und ist sich nicht sicher, ob sie es mit den ehemaligen New Mutants aufnehmen können. Der Angriff verläuft ziemlich gut, bis Sunspot von Wolf Cub schwer verletzt wird und Cannonball droht, sie alle zu töten. Währenddessen wird Cyclops von Graymalkin angegriffen, der behauptet, seine Tricks und Geheimnisse zu kennen. Graymalkin erweist sich im Dunkeln als stärker und nutzt diesen Vorteil, um den von „Cyclops“ verwendeten Bildinduktor zu deaktivieren. Dies zeigt, dass Donald Pierce der wahre Architekt hinter der Gründung der Young X-Men war.
Der mysteriöse Graymalkin konfrontiert Pierce und ihre Kampf geht in die Gefahrenhöhle über. Während ihres Kampfes wird die kristallisierte Glasform von Dust umgeworfen und zersplittert. Magma schließt sich der Schlacht an und vertreibt Pierce. Sie überhitzt dann die Scherben von Soorayas Körper, bis sie wieder in Sand zerfallen. Dust kann dann ihre menschliche Form wieder annehmen. Zusammen gehen sie in den Hellfire Club und unterbrechen den Kampf der anderen Young X-Men gegen Sunspot und Cannonball. Nachdem die Feindseligkeiten beendet sind, erklären sie, wie Pierce die Young X-Men betrogen hat. Sie alle schließen sich zusammen, um Dani Moonstar und Blindfold zu retten. Ink gibt ihnen ihren Standort und kann sich fürs Erste aus den Erklärungen rauswinden, wie er darüber Bescheid weiß. Die Gruppe betritt eine Reihe von nahe gelegenen Tunneln, und die ehemaligen New Mutants übernehmen die Führung bei der Suche. Die jungen X-Men bleiben zurück, um darüber nachzudenken, wie leicht sie von Pierce manipuliert wurden, um Mörder zu werden. Graymalkin verschwindet und findet Dani und Ruth mit Hilfe eines unsichtbaren Verbündeten, mit dem er sich seit seinem ersten Erscheinen unterhalten hat. Pierce taucht auf und verwickelt die Young X-Men in einen Kampf. Sie halten sich gut, bis er Wolf Cub tödlich verletzt. Rockslide versucht Pierce als Vergeltung zu töten, aber Wolf Cub bittet ihn mit seinen letzten Worten, dies nicht zu tun, und erinnert ihn daran, dass "X-Men nicht töten" und dass sie X-Men sind.

Meinung:
Hm, der Anfang ist ganz vielversprechend, es gibt Pluspunkte dafür, dass Guggenheim mit Dust, Wolf Cub, Blindfold und Rockslide bestehende Figuren weiterverwendet und zunächst mit Ink nur eine neue Figur ins Spiel bringt. Leider verliert die Geschichte spätestens ab dem Zeitpunkt an Glaubwürdigkeit, als Cyclops das Team beauftragt, die New Mutants zu töten. Ink ist eine andere Sache, aber die vier ehemaligen Schüler des Xavier Institutes, die von ihren potentiellen Opfern unterrichtet wurden, sollten hier ganz klar mit Weigerung reagieren und nicht blind den Befehlen folgen. Dazu ist auch Inks Wandlung später recht unglaubwürdig und unbegründet, vielleicht kommt da aber noch was im zweiten Band, meine Erinnerung lässt mich in dem Zusammenhang im Stich. Insgesamt trotz tragischem Finale deutlich schwächer als die Vorgängerserie, nach meiner Erinnerung steigert sich Guggenheim mit Band 2, mal sehen, ob ich das heute auch noch so empfinde.

Fazit:
Durchwachsener Auftakt

Heatwave19 22.05.2021 14:26

X-Factor (Vol.3) #28-32
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Aftermath"/"--"
"The Only Game in Town, Part 1"/"--"
"The Only Game in Town, Part 2"/"--"
"The Middle East Side is Burning"/"--"
"X-It Strategy"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Pablo Raimondi, Valentine de Landro

Inhalt:
Während Siryn mit einem Priester über ihre Schwangerschaft spricht, versucht Madrox sein Bestes, um Rahne von ihrer Entscheidung abzubringen, X-Factor zu verlassen. Als sich der Streit verschärft, gesteht Rahne schließlich die Vision, die Tryp Sr. ihr Monate zuvor gezeigt hat, wie sie Madrox und Layla in ihrer Hochzeitsnacht ermordet hat. Obwohl Madrox das nachvollziehen kann, glaubt er immer noch, dass Rahne ihm nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. In der Zwischenzeit macht Rictor einen melancholischen Spaziergang durch die Stadt und bemerkt eine Reihe von seltsamen Plakaten an verschiedenen Orten, die die Ankunft von „Gameday improvements“ ankündigen. Eine andere Sache, die er bemerkt, ist ein junges Mädchen, das das Ebenbild von Layla Miller zu sein scheint. Rictor jagt ihr hinterher und ruft ihren Namen, biegt um eine Ecke und stößt auf einen hoch aufragenden Ex-Mutanten. Der Ex-Mutant will ihn angreifen, insbesondere nachdem er bemerkt hat, dass er zu X-Factor gehört. Rictor schafft es jedoch, ihn in den Schritt zu treten und seine Jagd nach der vermeintlichen Layla fortzusetzen. Als er das Mädchen einholt, stellt er fest, dass es doch nicht Layla ist, sondern eine Prostituierte, die als kleines Mädchen verkleidet ist. Sobald klar ist, dass Rictor kein Kunde sein wird, kommt der Zuhälter des Mädchens mit seinen beiden Vollstreckern an. Trotzdem schafft es Rictor, sich zu behaupten, bis die vermeintliche Layla ihn mit einem Tazer angreift. Rictor wird zusammengeschlagen und nur durch die Ankunft von Guido gerettet, der den Zuhälter und seine Crew abschreckt. Nachdem Guido Rictor im Krankenhaus abgesetzt hat, trifft er auf Madrox, der extrem schlecht gelaunt ist und nach einem Kampf sucht. Er führt Guido zu einem verlassenen Gebäude, wo seine Quellen ihm mitgeteilt haben, dass es sich um einen Sammelpunkt für Purifier handelt. Innerhalb des Gebäudes fangen Madrox und eine kleine Gruppe von Duplikaten Streit an. Später, während Siryn eine schockierte Monet über ihre Schwangerschaft informiert hat, übermittelt Rictor Madrox die Beobachtungen seines Tages: Ex-Mutanten, die sich sowohl von Menschen als auch von Mutanten abgelehnt fühlen und das seltsame Auftauchen eines Investors, der Immobilien kauft. Unglücklicherweise für Rictor stellt sich heraus, dass Madrox ein uninteressiertes Duplikat ist, der sich auf die Suche nach einer Mahlzeit macht. Rictor fühlt sich allein und beschließt, mit Rahne zu sprechen, nur um ihr Zimmer leer vorzufinden, abgesehen von einem an ihn gerichteten Brief.
Madrox und Guido gehen zurück zum X-Factor-Hauptquartier und sind verzweifelt. Ex-Mutanten ziehen nicht nur in Scharen aus Mutant Town aus, sondern Immobilien im Besitz von ehemaligen Mutanten werden gekauft und renoviert. Bei seiner Rückkehr interpretiert Madrox Siryns Versuch, ihm von ihrer Schwangerschaft zu erzählen, als Ankündigung ihrer eigenen Abreise. Dies führt wiederum zu einem Streit zwischen den beiden, der unterbrochen wird, als Rictor seine eigene Abreise ankündigt und Madrox veranlasst, ihm nachzujagen. Nach einem Streit zwischen den beiden geht Rictor, nur um zu entdecken, dass ihr Gebäude im all schwebt. Rictor versucht, das Ganze zu vermitteln, aber sein ehemaliger Teamkollege glaubt ihm nicht, da alles gut und normal erscheint, als er nach draußen sieht. Als Rictor jedoch mitten im Satz verschwindet, ruft Guido Madrox, um zu helfen, und unterbricht einen weiteren Versuch von Siryn, Madrox über die Schwangerschaft zu informieren. Während das Team erfolglos nach Anzeichen von Rictor sucht, zu denen auch versehentliche Sachschäden gehören, erwacht Rictor und hängt kopfüber an ein Kreuz gefesselt. Eine schwingende Klinge durchschneidet die Luft über seinem Schritt. Obwohl Rictor scheinbar hilflos ist, schreit er nach Monet, die ihn tatsächlich hört und in den Himmel fliegt, um nach Rictor zu suchen. Nachdem Madrox Siryn befohlen hat, zusammen mit einem neu erzeugten Duplikat zu folgen, finden er und Guido sich plötzlich und unerklärlich in einem Dschungel wieder. Dazu sind sie im Weg eines großen, rollenden Felsens, der Guido erfasst. Obwohl Madrox es vermieden hat, selbst niedergeschlagen zu werden, ist er metaphorisch niedergeschlagen, als er die „Unterschrift“ seines Gegners sieht. Auf der Rückseite des Felsens befindet sich ein Plakat, auf dem die Ankunft des „Gamedays“ angekündigt wird - eine Mitteilung, die durch Arcade unterschrieben wurde.
Rictor ist immer noch eine Gefangener von Arcade und wird fast von Monet gerettet, bis sie von einem massiven Stromschlag außer Gefecht gesetzt wird. Arcade beobachtet dies von der Kontrollkabine aus und versucht, seinen Kunden, den ehemaligen Purifier-Anführer namens Taylor, zu beruhigen. Obwohl er angeheuert wurde, um sich an Rictor zu rächen, plant Arcade nun, die X-Factor komplett auszulöschen. Als Teil dieses größeren Plans aktiviert Arcade eine Lasernetzbarriere, die Mutant Town einschließt. An anderer Stelle in der illusionären Falle von Arcade befassen sich die Madrox und Guido zuerst mit dem Hindernis eines außer Kontrolle geratenen Felsens und dann mit einer weiblichen Bewaffneten, die sich als überhaupt keine Frau, sondern als Roboter herausstellt, wie sie nach ihrer unbeabsichtigten Enthauptung erfahren haben. In der Zwischenzeit wurde Rictor zusammen mit Monet endlich gerettet, diesmal von Siryn und einem Madrox-Duplikat. Sehr bald werden die vier wieder mit den Madrox und Guido vereint und verwenden nach den Roboterkopf, um die Quelle des Kraftfeldes zu bestimmen. Der Weg führt zur Mutantenbar "Power Plant". Die Mitglieder von X-Factor brechen ein und finden tatsächlich ein Kontrollzentrum vor, das bis auf Taylor verlassen ist. Taylor ist sichtlich am Boden und erklärt seine Vertreibung aus den Purifiers seit Rictors jüngster Infiltration und seine Befürchtungen, sich wieder auf das Leben mit Drogenmissbrauch einzustellen, bevor er sich dieser Gruppe angeschlossen hatte. Taylor ist nicht bereit, in dieses Leben zurückzukehren, und erklärt, dass er dies dank des Plans von Arcade, der Brandsätze umfasst, die in der gesamten Stadt platziert wurden und nach seinem Tod aktiviert werden, nicht tun muss. So informiert sieht X-Factor entsetzt zu, wie das Gift, das Taylor eingenommen hat, sein Leben beendet.
Der verzweifelte Versuch, den vergifteten Taylor wiederzubeleben, mischt sich mit der Sorge um seine letzten Worte - dass sein Tod Brandbomben aktivieren würde, die in Mutant Town platziert wurden. Das Team gewinnt ein wenig Hoffnung, als Monet mit dem gefangenen Arcade ankommt. Leider stellt sich vermeintlich heraus, dass dies auch nur ein Roboter ist. Nachdem sich das Team jedoch auf den Weg gemacht hat, um die Folgen der Bombenexplosionen zu bewältigen, die wie versprochen beginnen, stellt sich der deaktivierte Roboter als der echte Arcade heraus, der sich selbst verspricht zukünftig nur noch Roboter zu verwenden. Jedes Mitglied von X-Factor nutzt seine Kräfte, um die Bürger der Nachbarschaft zu retten. Da Rictor selbst keine Kräfte hat, kehrt er in Taylors Kontrollraum zurück und versucht, die Energiekuppel um Mutant Town zu deaktivieren, die die Opfer drinnen und Helfer draußen hält. Da Rictor kein Glück hat, wirft er seinen Stuhl in das System und verursacht eine Überlastung, die die Barriere auflöst. Agent Val Cooper hat gerade außerhalb der Barriere um Hilfe gerufen und sich nun der Aufgabe verschrieben, Jamie Madrox zu finden… und ihm zu sagen, wie es von nun an weitergehen wird.

Jamie Madrox bringt Nathan Patrofsky in den Flammen des brennenden ehemaligen Mutant Town in Sicherheit. Sicherheit kommt jedoch in der zweifelhaften Form von Val Cooper, die die Rettungsdienste in die Gegend führt, nachdem die Barriere von Arcade gefallen ist. Während die Ersthelfer Nathan mitnehmen und sich um den Rest der Überlebenden kümmern, begleitet Val Madrox zurück zum X-Factor-Hauptquartier, wo sie ihnen einen Deal anbietet. In den Augen von O*N*E kann X-Factor in New York nicht weiter betrieben werden. Sie müssen sich entweder auflösen oder treten der Initiative oder O*N*E bei. Sie gibt ihnen 24 Stunden Zeit, um sich zu entscheiden. Während der 24 Stunden geht Madrox zu Nathan, um festzustellen, dass er im Krankenhaus gestorben ist. Während er auf einem Bordstein sitzt, betrachtet Madrox Nathans Geschichte als Holocaust-Überlebender und wird von einer Vision von Layla Miller beraten, die Madrox dabei hilft, etwas zu realisieren, das er bereits unbewusst weiß. Als dann der Rest von X-Factor eintrifft, näherns sich die Teammitglieder wieder an, auch wegen der Tastache, dass Siryn schwanger ist. Gemeinsam bespricht das Team das Angebot von Val. Später an diesem Tag kommt Val im X-Factor-Hauptquartier an und findet das Gebäude leer vor, abgesehen von einem Computer, auf dem eine zuvor aufgezeichnete Nachricht von Madrox läuft, die ihr Angebot ablehnt und dann einen Countdown abluafen lässt. Val und ihr Team schaffen es rechtzeitig aus dem Gebäude, bevor eine Bombe hochgeht und es zerstört. Fünf Monate später ist das Team nach Detroit gezogen und hat dort XF Investigations gegründet. Als Guido einen neuen Kunden empfängt, eine junge Frau, die behauptet, jemand versuche sie zu töten, ruft er Madrox an, um ihn zu informieren. Bevor dieser jedoch das Restaurant verlassen kann, in dem er gesessen hat, wird Madrox von Val Cooper besucht, die ihm eindringlich mitteilt, wie die Dinge von nun an laufen werden.

Meinung:
Wie auch schon bei Legacy und den Young X-Men sind die Auswirkungen von Messiah Complex auch hier spürbar, zum einen, indem Rahne das Team für X-Force verlässt, zum anderen mit dem Angriff von Arcade, der von einem ehemaligen Purifier angeheuert wurde. Arcade ist ja ein klassischer Gegner, dem hier auch keine neue Facetten abgerungen werden. Trotzdem überzeugen die Charaktere und Interaktionen, den Umzug nach Detroit hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm, hätte geschworen, dass X-Factor bis zum Ende der Serie in New York waren. :kratz:

Fazit:
Wie üblich guter Arc

X-Force (Vol.3) #1-6
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: X-Force 1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Angels and Demons: Part 1"/"Engel und Dämonen, Teil 1"
"Angels and Demons: Part 2"/"Engel und Dämonen, Teil 2"
"Angels and Demons: Part 3"/"Engel und Dämonen, Teil 3"
"Angels and Demons: Part 4"/"Engel und Dämonen, Teil 4"
"Angels and Demons: Part 5"/"Engel und Dämonen, Teil 5"
"Angels and Demons: Part 6"/"Engel und Dämonen, Teil 6"
Autor: Craig Kyle, Chris Yost; Zeichner: Clayton Crain

https://www.comicguide.de/pics/medium/96770.jpg

Inhalt:
Cyclops bittet Wolverine - zusammen mit Wolfsbane, Warpath und X-23 -, X-Force zu reformieren und die Purifiers zu jagen, bevor sie die Möglichkeit haben, die Geheimwaffe einzusetzen, die sie aus einer Regierungsanlage in North Dakota gestohlen haben. Wolverine stimmt dem Auftrag zu, lehnt es jedoch ab, die anderen, insbesondere X-23, einzubeziehen. Cyclops teilt ihm mit, dass X-23 bereits im Einsatz ist und die S.H.I.E.L.D. Einrichtung untersucht. Dort erkennt X-23 den Geruch von Matthew Risman, dem Anführer der Purifiers. Sie verfolgt ihn zu einer Purifier-Kirche in North Dakota. Unbekannt für X-23 und die X-Men befestigen Risman, die Purifiers und ein Mann namens Eli innerhalb der Kirche den Kopf von Bastion am Körper von Nimrod und erschaffen eine neue Form von Sentinel - die sie dann über Mutanten in der Umgebung informiert. Vor der Kirche schließen sich Wolverine und Warpath X-23 an. Noch einmal bittet Wolverine sie, X-Force zu verlassen, aber sie lehnen ab. Wolverine und X-Force infiltrieren die Purifier-Kirche und schlachten jeden ab, den sie sehen. Einmal drinnen, konfrontieren sie Risman, der Wolfsbane gefangen genommen hat. Als sie angreifen wollen, um sie zu retten, schießt Risman eine Kugel in Wolfsbanes Körper.
X-Force hält sich zurück, nachdem Matthew Risman Wolfsbane ins Bein geschossen hat. Während die Purifiers X-Force zurückhalten, detoniert X-23 die Bombe, die sie in das Gebäude gebracht hat. Während der Explosion entkommt Risman mit Wolfsbane, X-23 auf ihren Fersen. Sie kann Risman nicht neutralisieren und er entkommt mit Wolfsbane. Später untersucht Agent Morales von S.H.I.E.L.D. die verkohlten Überreste der Purifier-Kirche, während X-Force sich mit Cyclops in Angels Penthouse trifft. Wolverine schimpft mit X-23 wegen ihrer Rücksichtslosigkeit; Sie erklärt, ihre Mission sei es gewesen, Risman zu töten, nicht Wolfsbane zu retten. Cyclops macht Wolverine für Wolfsbanes Gefangennahme verantwortlich. Angel hört zu und schlägt vor, die anderen X-Men um Hilfe zu bitten, doch Cyclops lehnt ab. An anderer Stelle betäubt Reverend Craig die gefangene Wolfsbane und befiehlt ihr, ihre Sünden zu bekennen, während Risman Eli anvertraut, dass er Bastion nicht vertraut. Bastion kommt dazu, schimpft mit Risman und befiehlt ihm, seinem Plan zur Ausrottung von Mutanten zu vertrauen. Bastion erklärt, dass nur eine Kreatur die Niederlage der X-Men garantieren kann, und er hat bereits die Purifiers losgeschickt, um sie vom Meeresboden zu holen: die außerirdische, techno-organische Einheit Magus.
Die Purifiers bergen lebende und tote Feinde der X-Men aus aller Welt. Matthew Risman erklärt Eli Bard, was er Reverend William Stryker schuldet, und warum er Bastions Befehl, Wolfsbane direkt auszuschalten, nicht vollständig erfüllen kann. Er belügt später Bastion und sagt, er habe Rahne hingerichtet, obwohl er ihr lediglich eine nicht tödliche Überdosis Heroin injiziert habe. X-Force findet Wolfsbane und bringt sie zur medizinischen Behandlung zurück zu Angels Penthouse, während Angel abreist, um Elixir zu holen, der ihr helfen könnte. Währenddessen konfrontiert Bastion in einer Purifier-Basis in Chicago Eli Bard mit seiner Identität - oder einem völligen Fehlen derselben. Nachdem Bastion Elis Leben gemäß Rismans Bitte geschont hat, enthüllt er Risman seinen Plan für die totale Ausrottung von Mutanten: techno-organische Assimilation. Er verschmilzt mit den Überresten von Magus und infiziert alle Feinde der X-Men mit dem techno-organischen Virus. Später präsentiert Bastion Risman und den Purifiers das Ende der Mutanten: Graydon Creed, Donald Pierce, Stephen Lang, Reverend William Stryker, die Leper Queen, Cameron Hodge und Bolivar Trask - alle unter der totalen Kontrolle von Bastion.
Rahne überlebt dank Elixirs Hilfe. Als sie jedoch das Bewusstsein wiedererlangt und Warren sieht, verwandelt sie sich und greift an, indem sie zuerst Elixir besiegt und dann Angel angreift. Draußen kann X-23 das Blut riechen und kommt zur Rettung, zögert jedoch, als sie sich an Logans Wort erinnert, dass Rahne sei es wert, gerettet zu werden. Rahne entkommt mit ihrem Preis, Angels amputierten Flügeln, um sich mit den Purifiers zu treffen. Die Purifiers verwenden dann Warrens Flügel, um eine Probe von Apocalypses Technik zu erhalten. Daraus kann Dr. Adam Barkin die techno-organischen Flügel nachbauen, und mit einer Vielzahl von Purifier-Freiwilligen wird der sogenannte Chor gebildet. Zurück in Angels Arpatment beginnt jedoch ein sich erholender Engel zu krampfen und vor Schmerzen um sich zu schlagen. Er verwandelt sich wieder in Archangel.
Warrens Verwandlung in Archangel versetzt ihn in Berserker-Wut. Er wehrt sich gegen X-Force und fliegt in den Nachthimmel. X-Force springt in den X-Jet und jagt ihm hinterher. In der Zwischenzeit treffen sich Risman, Bard und Craig. Craig geht, um Wolfsbane zu erledigen, während die anderen beiden sich mit dem Chor treffen und zur Purifier-Basis in Chicago aufbrechen. Reverend Craigs Treffen mit Rahne verläuft nicht wie geplant, da er sie versehentlich von ihren Fesseln befreit und ihr Zugang zu ihren Kräften gewährt, mit denen sie entkommt. In Chicago hat Stryker, kontrolliert von Bastion, die Purifiers auf einen Angriff gegen den „verräterischen“ Risman vorbereitet. Als Risman und sein Chor jedoch ankommen, können sie ihre Opposition leicht überwinden.
Nach dem Purifier-Blutbad wollen Risman und sein Chor Bastion ein für alle Mal erledigen. Der Konflikt wird durch die vorzeitigen Ankunft von X-Force, angeführt von einem rachsüchtigen Warren, unterbrochen. Wolverine geht direkt zur Bastion, während die anderen drei sich um den Chor kümmern. Währenddessen verfolgt Reverend Craig im Facility Red Lab die entkommene Wolfsbane in denselben Raum, in dem Warrens organische Flügel aufbewahrt werden. Nachdem sie zugegeben hat, dass sie ursprünglich den Purifiers nachgegangen war, um ihn vor ihnen zu retten, gibt Rahne zu, dass sie sich nicht mehr darum kümmert. Erschwerend kommt hinzu, dass Craig mit Warrens Flügeln im Hintergrund in ihrer Sichtlinie steht. Sie wird wütend und zerreißt ihn. Zurück in Chicago verlässt Risman das Schlachtfeld, um Magus zu zerstören, und findet Eli, der sich mit dem Virus infiziert hat. Sie kämpfen, aber es ist X-23, die Risman mit einer Kugel in den Kopf tötet. Eli hat X im Visier, aber Warpath kommt ihr zu Hilfe und Bard entkommt James, der Rache schwört. In der Nähe scheint Bastion die Oberhand zu haben und Wolverine zu töten, entscheidet jedoch, dass die Aufrechterhaltung des Kampfes zwecklos ist und entkommt mit seiner techno-organischen Crew in einem Jet. Nachdem X-Force einen bewusstlosen Warren, der wieder normal geworden ist, und eine verstörte Rahne eingesammelt hat, kehren sie zu Angels Penthouse zurück. Hier gibt Wolverine Cyclops einen Missionsbericht, der feststellt, dass sie X-Force am Laufen halten müssen. Sie müssen ihr nächstes Ziel auswählen.

Meinung:
Extrem stark Auftakt. Wie auch schon bei den New X-Men machen Kyle und Yost keine Gefangenen und wir erleben die brutalste Version von X-Force bisher. Da die beiden aber gute Autoren sind, wird die Notwendigkeit dafür mit dieser Ausgabe sehr deutlich, indem die Bedrohung durch die Purifiers überzeugend dargestellt wird. Besonders jetzt mit Bastion und seinem assimilierten Best Of der menschlichen X-Gegner, könnte die Bedrohung nicht größer sein. Überhaupt ist es auch eine Freude zu sehen, wieviel der Geschichte in der vorangegangen Kontinuität eingebettet ist, ob Rahnes Beziehung zum Reverend erstmals gesehen bei New Mutants (Vol.1), der Vorgeschichte der Purifiers im New X-Men Run, Warrens Veränderung durch Apocalypse in X-Factor (Vol.1), die Autoren haben ihre Hausaufgaben gemacht. Cyclops überschreitet hier zum ersten Mal eine rote Linie mit dem offziellen Tötungskommando, Wolverines Einwände, gerade bei X-23, aber auch Rahne sind definitiv nicht von der Hand zu weisen, es bleibt spannend. Die Zeichnungen sind sehr speziell, passen aber hervorragend zur Thematik.

Fazit:
Starker Auftakt für die neue Serie

Uncanny X-Men #495-499
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #96-97 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"X-Men: Divided, Part 1"/"X-Men: Getrennt, Teil 1"
"X-Men: Divided, Part 2"/"X-Men: Getrennt, Teil 2"
"X-Men: Divided, Part 3"/"X-Men: Getrennt, Teil 3"
"X-Men: Divided, Part 4"/"X-Men: Getrennt, Teil 4"
"X-Men: Divided, Part 5"/"X-Men: Getrennt, Teil 5"
Autor: Ed Brubaker; Zeichner: Mike Choi, Ben Oliver

https://www.comicguide.de/pics/medium/96270.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/96271.jpg

Inhalt:
Iron Man besucht das Institut, um die X-Men nach dem Massaker in Alaska und der Zerstörung der O*N*E Sentinels davon zu überzeugen, sich der Initiative anzuschließen. Cyclops weigert sich, sich zu registrieren und informiert Iron Man, dass die X-Men nicht mehr existieren. In Wirklichkeit hat das Team jedoch nur eine vorübergehende Pause eingelegt, bis es herausgefunden hat, was als nächstes zu tun ist. Wolverine, Colossus und Nightcrawler nutzen die Gelegenheit und reisen nach Deutschland und dann nach Russland, während sie sich gegenseitig Streiche spielen - einschließlich Wolverine, der mit Kurts Bildinduktor herumspielt und ihn wie Angelina Jolie aussehen lässt. Gleichzeitig verbringen Scott und Emma einige Zeit im Savage Land und treffen sich sogar mit Ka-Zar und Shanna, bis sie eine seltsame Nachricht von Angel erhalten, der nach San Francisco geschickt wurde, um sich mit Hepzibah und den anderen zu treffen, sie aber jetzt bittet ihm zu helfen. Anscheinend ist ein ganzes Viertel der Stadt unerklärlicherweise zu seiner Hippie-Version aus den späten 60ern zurückgekehrt… und Angel ist einer von vielen, die in den Bann gezogen wurden.
San Francisco wurde auf mysteriöse Weise in eine Hippie-Version der späten 1960er Jahre verwandelt, in der verschiedene Menschen auf den Straßen feiern, scheinbar in Trance, darunter Angel und Hepzibah. Einer der Hippies, ein Mann namens Eli, betritt einen Raum, in dem eine mysteriöse Frau ruht, die als Göttin bekannt ist - eine Frau, die als diejenige bezeichnet wird, die für die aktuelle Metamorphose verantwortlich ist. Währenddessen landen Cyclops und White Queen mit ihrem Jet im Golden Gate Park, um herauszufinden, was mit Warren und den anderen passiert ist. Emma erkennt, dass jemand die Stadt psychisch in die Vergangenheit zurückversetzt hat und schützt Scott und sich selbst vor diesem psychischen Puls. In Sibirien besucht Colossus in Begleitung von Wolverine und Nightcrawler das Grab seiner Eltern. Später trinken die drei Mutanten ein paar Drinks in einer Bar, bis sie einige lokale Gangster sehen, die den Barkeeper erpressen und schalten sie aus. Ein paar Stunden später wird ein Regierungsbeamter in Moskau darüber informiert, dass Colossus lebt und in Russland ist. Er freut sich, da es zu lange her ist, seit der Red Room Mutanten zum Spielen hatte.
Cyclops und White Queen schlängeln sich durch die Straßen von San Francisco, erstaunt darüber, dass die Stadt in eine weit entfernte Version ihrer selbst verwandelt wurde, in der die Bürger als Hippies verkleidet sind. Emma nutzt ihre Telepathie, um Scott und sich selbst als „Hippies“ zu tarnen und versucht dann, den Ausgangspunkt dieser Metamorphose zu lokalisieren. In einem anderen Teil der Stadt spürt die mysteriöse Göttin, die angeblich diese Verwandlung herbeigeführt hat, wobei alle unter ihrem Einfluss stehen, dass Emma versucht, in ihre Gedanken einzudringen, und stößt sie gewaltsam ab, bevor sie einige Polizisten zu den beiden Mutanten schickt. Scott und Emma entziehen sich jedoch leicht den Polizisten. Währenddessen werden in Russland Colossus, Wolverine und Nightcrawler von riesigen Robotern angegriffen und gefangen genommen. Die drei X-Men wachen anschließend in Fesseln im sogenannten Red Room auf, wo ein russischer Regierungsbeamter wissen will, warum Colossus und seine Freunde während des M-Days verschont geblieben sind, während Russland alle seine Mutanten verloren hat.
Kurz nach dem M-Day, an dem die überwiegende Mehrheit der Mutanten-Bevölkerung ihre Kräfte verlor, stoßen drei Hippies in San Francisco auf Martinique Jason alias Mastermind, die eine Amnesie hat. Martinique sieht direkt in die Herzen der Hippies und stellt sich als „Blumenkind“ vor, während sie eine stadtweite Illusion erzeugt, die San Francisco in eine Version von sich selbst aus den späten 1960er Jahren verwandelt. In der Gegenwart erholt sich Martinique endlich von ihrer Amnesie und schickt Angel, Hepzibah, Iceman und Warpath, alle vier jetzt vollständig unter ihrer Kontrolle, um Cyclops und Emma Frost zu finden - das Paar, das sich durch die Straßen von San Fran schlängelt - und sie zu bekämpfen. Währenddessen hat ein Regierungsbeamter in Russland Colossus, Wolverine und Nightcrawler gefangen genommen und sie gefoltert, neugierig zu wissen, warum die X-Men nach dem M-Day ihre Kräfte behalten haben. Nach der Flucht der drei X-Men beschließt der Beamte jedoch, seine ultimative Waffe einzusetzen, ein Gefangener, der unter dem Namen Omega Red bekannt ist. Omega Red tötet den Beamten jedoch, nachdem dieser ihn befreit hat und bereitet sich darauf vor, gegen seine langjährigen Hassfeinde, die X-Men, zu kämpfen.
In San Francisco treten Cyclops und Emma Frost gegen Iceman, Warpath, Angel und Hepzibah an. Alle vier handeln unter der vollen Kontrolle von Mastermind / Martinique, der Herrin der Illusionen, die die gesamte Stadt in einem „Hippie“-Traum verzerrt hat. Nachdem Emma Martiniques Versteck telepathisch entdeckt hat, flieht die Schurkin und die stadtweite Illusion beginnt zu verblassen, wobei alles wieder seine wahre Form annimmt. In der folgenden Aufregung rettet Angel, der nun wie jeder andere in die Realität zurückkehrt, die Bürgermeisterin der Stadt davor, von einem Auto überfahren zu werden. Die Bürgermeisterin lädt das Team anschließend ein, sein neues Zuhause in San Francisco zu bauen - angesichts der Tatsache, dass die Stadt die Initiative abgelehnt hat. In der Red Room-Einrichtung in Russland kämpfen Colossus, Wolverine und Nightcrawler abwechselnd gegen Omega Red. Schließlich gelingt es Kurt, den Bösewicht auf geniale Weise bewusstlos zu machen. Nach dem S.H.I.E.L.D. ankommt, um Omega Red festzunehmen, wird Wolverine von Cyclops kontaktiert, der die drei X-Men nach San Fran einlädt, als eine neue Ära für das Team beginnt. Unbekannt wird Mastermind am Stadtrand von San Francisco von einer mysteriösen Frau angesprochen, die sie in ihrer Schwesternschaft rekrutiert.

Meinung:
Nach den epischen Ereignissen im Messiah Complex Crossover geht es hier deutlich ruhiger zu, was mir aber gut gefällt. Sowohl Emma und Scotts Beziehung, als auch die Freundschaft des Dreiergespanns (Wolverine, Colossus, Nightcrawler), wird passend dargestellt und weiterentwickelt. der Konflikt mit Mastermind ist nun keine große Bedrohung aber ganz witzig und funktioniert als Vehikel, um die X-Men nach San Francisco zu bringen. Die tollen Zeichnungen von Cho tuen ihr übriges, nur schade, dass ihm am Ende wohl die Zeit ausging und ein Ersatzzeichner einspringen musste.

Fazit:
Gelungener Übergangsarc zum neuen Status Quo

Heatwave19 29.05.2021 11:38

X-Men: Divided We Stand #1-2
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #97-100 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Danger Room"/"Gefahrenraum"
"Home"/"Daheim"
"Blend in"/"Einfügen"
"Belong"/"Dazugehören"
"Migas"/"Migas"
"Lights out"/"Licht aus"
"The Hole"/"Das Loch"
"Idée fixe"/"Fixe Idee"
"The sun also sets"/"Auch die Sonne sinkt"
"Planting seeds"/"Die Saat ausbringen"
Autor: Mike Carey, Craig Kyle, Christopher Yost, Skottie Young, Matt Fraction, Andy Schmidt, Duane Swierczynski, C.B. Cebulski; Zeichner: Brandon Peterson, Sana Takeda, Skottie Young, David LaFuente, Jamie McKelvie, Scot Eaton, Frazer Irving, Chris Burnham, David Yardin

Inhalt:
Erste Geschichte
Nach den Ereignissen des Messiah-Komplexes reist ein mürrischer Cannonball zu einem Besuch seiner Familie nach Hause. Er wird von seiner Schwester Paige abgeholt, scheint aber desinteressiert an den Neuigkeiten über die Familie zu sein. Er besteht darauf, in einer örtlichen Bar vorbeizuschauen, die der regelmäßige Treffpunkt des Cabot-Clans ist, einer lokalen Familie mit einer langjährigen Fehde mit den Guthries. Nach der unvermeidlichen Kneipenschlägerei will Paige wissen, was mit Sam los ist und warum er diesen Kampf angezettelt hat. Sam erklärt seine Frustration über die Auflösung der X-Men und sein Bedürfnis, sein Training fortzusetzen, um zu überleben. Er brauchte einen Danger Room. Als Sam merkt, dass es ein Fehler war, nach all dem, was er durchgemacht hat, nach Hause zu kommen, fliegt er in den Himmel und lässt die besorgte Husk zurück.
Zweite Geschichte
Nezhno aka Gentle kehrt nach der Auflösung der X-Men mit Ororo nach Wakanda zurück. Obwohl er vom Black Panther mit großen Ehren und Wärme begrüßt wird, stellt er fest, dass er von den Einwohnern als Außenseiter gefürchtet und gemieden wird. Das liegt nicht an seiner Mutation, sondern daran, dass sein Vater Russe war und die Wakandaner extrem fremdenfeindlich sind. Er erfährt, dass sich die körperliche Verfassung im Zusammenhang mit seiner Mutantenstärke während seiner Zeit bei den X-Men verschlechtert hat, da er seine Kräfte oft einsetzen musste, um sich und seine Klassenkameraden zu verteidigen. Als ein kleiner Junge Gefahr läuft, überfahren zu werden, springt Gentle ein und rettet ihn. Es stellt sich heraus, dass die Mutter des Jungen Nezhnos entfremdete Mutter ist! Auch sie weist ihn zurück. Nezhno erkennt, dass die New X-Men ihn gelegentlich genervt haben, aber sie akzeptierten ihn und wollten ihn zu einem Teil ihres engen Freundeskreises machen. Jetzt, wo er zu Hause ist, merkt er, wie sehr er sie vermisst.
Dritte Geschichte
Northstar wird losgeschickt, um Victor Borkowski aka Anole nach der Auflösung der X-Men einen Kontrollbesuch abzustatten. Er findet Victor kurz davor, von zu Hause wegzulaufen, vor. Victor erklärt, dass er nach Hause gekommen ist und erfahren hat, dass er dank seiner Zeit bei den X-Men nicht mehr dazugehört. Er hinkt in seinen schulischen Leistungen wegen der ganzen Krisen hinterher und reagierte nach allem, was er erlebt hatte, aggressiv auf seine Eltern. Er weist darauf hin, dass die X-Men ihre Schüler geformt haben, dass sie das sind, was sie brauchen, und sie dann beiseite geworfen haben, ohne zu merken, wie sehr sie sich verändert hatten. Victor hinterlässt eine Nachricht für seine Eltern und macht Northstar klar, dass er nicht möchte, dass die X-Men oder seine Freunde ihm folgen. Er unterstreicht seinen Standpunkt, indem er Jean-Paul mit seinem Ellbogen auf die Nase schlägt, genau wie Northstar es mit ihm getan hat, als er unter dem Einfluss von Hydra stand.
Vierte Geschichte
Hellion erwacht aus seinem Koma und wird von Emma Frost informiert, dass die X-Men sich aufgelöst und die Schule geschlossen haben. Julian ist wütend. Er versucht, seine Eltern zu finden, nur um zu erfahren, dass sie umgezogen sind, ohne es ihm zu sagen. Er ruft Miss Frost an, ihn nicht zu verlassen, erhält aber keine Antwort. Wütend und desillusioniert sucht er den größten Feind der X-Men, Magneto, und bietet an, sich ihm anzuschließen. Magneto weist den wütenden jungen Mann zurück. Er durchschaut Julians Wut und Tapferkeit und weist auf seine klare Motivation hin. Die X-Men waren alles, was ihm geblieben war und jetzt will er ihnen wehtun, so wie sie ihn verletzt haben, indem sie ihn verlassen und die Schule geschlossen haben. Magneto drängt Julian dazu, diese Zeit zu nutzen, da er sicher ist, dass der Krieg gegen die Mutanten bald wieder aufflammen wird, um sie zu verzehren.
Fünfte Geschichte
Der Marauder namens Scalphunter setzt sich nach den Ereignissen des Messias-Komplex nieder und arbeitet. Er serviert Migas für einen gesprächigen Priester, der die Philosophie über die Integrität der Kunst vertritt, dass sich alles immer wiederholt. Er vergleicht es mit der Migas, die jeden Tag, an dem er sie isst, seltsamerweise identisch schmeckt. Dann macht er einen Kommentar, der erkennen lässt, dass er weiß, wer und was Scalphunter ist, nämlich ein Klon. Nightcrawler greift Scalphunter an, sagt ihm aber, dass er beschlossen hat, ihn nicht wie geplant zu töten, da er eine gottlose Kopie ohne Seele ist. Stattdessen bietet er Scalphunter seine Vergebung für alles an, was er getan hat und all die Sünden, die er und zukünftige Klone von ihm begehen könnten. Scalphunter bleibt als Koch im Nirgendwo, an dem er sich versteckt hat, zurück und fängt an, über seine Taten nachzudenken. Er malt die Worte „Get right with God“ auf die Seite des Diners, in dem er arbeitet.
Sechste Geschichte
Beast kehrt zum Xavier-Institut zurück, um sich um offene Enden zu kümmern. Er verbrennt die umfangreichen Akten über die Mutanten und verteilt die Asche in den Wind. Er säubert den Standort von potenziell gefährlicher Technologie, einschließlich der Überreste der Sentinels. Er sorgt dafür, dass seine Forschung zum Legacy-Virus in guten Händen ist. All dies führt am Ende dazu, dass er in seinem eigenen Zimmer nach persönlichen Gegenständen sucht. Nach alldem verabschiedet er sich von diesem Ort, der ihn so lange geprägt hat. Er lässt alles hinter sich und blickt mit Unsicherheit und Zweifel in die Zukunft.
Siebte Geschichte
Illyana Rasputin AKA Magik AKA Darkchilde ist zurück und entschlossen, ihr Leben und ihre Seele zurückzugewinnen. Sie versucht dem Drang zu widerstehen, ihre Seele durch dunkle Magie wiederzugewinnen. Stattdessen sucht sie sich die aus, die sie am meisten liebt: ihren Bruder Colossus und ihre beste Freundin Kitty Pryde. Sie kehrt zum Xavier Institute zurück, nur um es zerstört und verlassen vorzufinden. Als sie die Zerstörung sieht, erkennt sie, dass sie nicht bereit ist, wieder Teil dieser Welt zu sein, und dass sie ihre Seele nur durch Leid zurückgewinnen wird. Sie schwört, diejenigen, die ihr Unrecht getan haben, mit ihrer Seele bezahlen zu lassen.
Achte Geschichte
Havok wurde unter dem Ozean eines fernen Planeten am Rande des Shi'ar-Imperiums eingesperrt. Die Bedingungen sind schlecht für den ehemaligen X-Man und er ist gezwungen, täglich den Schreien seiner Starjammer-Kollegen und seiner geliebten Polaris zu lauschen. Er ist am Rande der völligen Verzweiflung, als er eine holografische Nachricht von seinem Bruder Vulcan erhält. Vulcan freut sich über Alex' gebrochenen Geist und verspottet ihn weiter, indem er die jüngsten Ereignisse auf der Erde nach der Geburt eines Mutanten enthüllt. Vulcan erzählt über den Verrat von Cable und Bishop während dieser Ereignisse, die fragwürdigen Entscheidungen von Cyclops, den Tod von Xavier und die Auflösung der X-Men. Er behauptet, dass das Kind ebenfalls getötet wurde und dass es nichts mehr zu hoffen gibt. Alex sieht das anders. Wenn ein neuer Mutant geboren wurde, wird es auch andere geben. Hoffnung und Leben entspringen ewig. Dies beflügelt Alex innere Wut und erneuert seine Hoffnung sowie seine Entschlossenheit, zu fliehen und das Leben seines jüngsten Bruders zu beenden.
Neunte Geschichte
Forge ist nicht mehr derselbe, seit Bishop ihn während seiner Suche angegriffen hat, um das Kind zu ermorden. Forge erlitt eine Reihe von Verletzungen, darunter ein schweres Kopftrauma. Bishop stahl mehrere Zeitreisegeräte, die Forge nachgebaut hatte. Während seiner Genesung war Forge besessen davon, seine Notizen und Forschungen auf diesen Geräten neu zu erstellen. Ungesund auf dieses Projekt fixiert, schließt sich Forge in seinem Haus am Eagle Plaza ab, um seine ganze Zeit dieser Arbeit zu widmen. Doch bevor er anfängt, verbessert er die Abwehrsysteme seines Heims, um sicherzustellen, dass er nie wieder einem solchen Angriff zum Opfer fällt.
Zehnte Geschichte
Nach der Auflösung der X-Men rennt Surge nach Colorado und sucht Hilfe bei Dani Moonstar. Nori ist überwältigt von den Schmerzen, die sie als New X-Man erlitten hat und weiß nicht, wie sie damit umgehen soll. Nori erkennt, dass ihre Angst, verletzt zu werden, ihr Urteilsvermögen und ihr Handeln in den letzten Monaten beeinflusst hat. Dani lässt sie ihren Frust abbauen und versucht, ihr eine neue Perspektive zu geben, wie sie den Schmerz, als Mutant und X-Men einsetzen kann. Sie erzählt ein wenig über ihre eigenen Schmerzen und Kämpfe und die indianischen Philosophien, die sie leiten. Nori dankt Dani für das Teilen, ist aber noch nicht bereit, die optimistischere Sichtweise ihrer ehemaligen Lehrerin zu akzeptieren.

Meinung:
Vermutlich eine unpopuläre Meinung, aber ich finde diese Kurzgeschichten nicht nur qualitativ gelungen, sondern auch wichtig, da sie die Figuren im Fokus weiterentwickeln und ganz neue Perspektiven auf die Auflösung der X-Men liefern. Diese unüberlegte Entscheidung hat massive Auswirkungen auf Cannonball, Anole, Gentle, Surge, Hellion und Magik, besonders bei den Schülern bricht das ganze Supportsystem weg. Die melancholische Story um Beast, der kurze Einblick in Havoks Gefangenschaft und Forges Umgang mit dem Angriff von Bishop sind ebenfalls gelungen. Wirklich schwach fand ich nur die Scalphunter Story, da mir Kurt dort leicht ooc vorkam.

Fazit:
Überzeugende und wichtige Einblicke zu den Folgen von Messiah Complex

X-Men: Manifest Destiny #1-5
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #101-103,#105-106,#108 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Killer or cure, Part 1"/"Tod oder Heilung, Teil 1"
"Killer or cure, Part 2"/"Tod oder Heilung, Teil 2"
"Killer or cure, Part 3"/"Tod oder Heilung, Teil 3"
"Killer or cure, Part 4"/"Tod oder Heilung, Teil 4"
"Killer or cure, Part 5"/"Tod oder Heilung, Teil 5"
"Boom-Boom!"/"Boom-Boom!"
"Karma"/"Karma"
"Good with the bad"/"Gut oder böse?"
"Flaw"/"Makel"
"Abomination"/"Scheusal"
"Uncheerable"/"Untröstbar"
"Mercury"/"Mercury"
"Work it out"/"Abgelenkt"
"Nick's"/"Nick's"
"Dazzler: Solo"/"Dazzler: Solo"
Autor: Mike Carey, James Asmus, C.B. Cebulski, Skottie Young, Chris Yost, Marc Guggenheim, Frank Tieri, Kieron Gillen; Zeichner: Michael Ryan, Chris Burnham, David Yardin, Daniel Panosian, Paco Diaz, Yanick Pauquette, Humberto Ramos, Andrew Coelho, Takeshi Miyazawa, Ben Oliver, Sam Pickelli

Inhalt:
Mehrteiler
Iceman, vor kurzem wieder mit Opal Tanaka vereint, hat Probleme mit seinen Kräften. Er bittet Beast um Rat, der vermutet, dass das Problem entweder eine spontane Mutation ist oder etwas mit dem neuronalen Inhibitor zu tun hat, mit dem Mystique Iceman angegriffen hat. Beast schickt den Blackbird auf Autopilot los, um Iceman von seinem Standort abzuholen, und Opal stimmt zu, sich ihm anzuschließen, was Iceman überrascht, da sie sich das letzte Mal trennten, weil Opal nicht mehr in das gefährliche Leben der X-Men verwickelt sein wollte. Auf dem Weg zum Hauptquartier der X-Men hinterfragt Opal die Interaktionen von Iceman und Mystique, als plötzlich ein Teil des Flugzeugs explodiert. Opal fängt an, sich seltsam zu benehmen, während Iceman versucht, ein Eisgebilde zu erzeugen, um den Teil des Flugzeugs zu ersetzen, der auseinandergebrochen ist - bis Mystique ihre Tarnun als Opal fallen lässt, Bobby in die Brust schießt und ihn aus dem Flugzeug wirft. wo er in einem schneebedeckten Berg landet, während der Jet in der Nähe abstürzt. Eine Woche später macht sich Iceman in flüssiger Form auf den Weg den Berg hinunter, bevor er eine menschliche Gestalt annimmt, während er einen Wasserfall hinunter in einen See stürzt. Auf dem Weg zum Ufer bricht Iceman bewusstlos zusammen.
Iceman wird gefunden und in ein Krankenhaus gebracht, wo das Personal beginnt, ihn wegen seiner Verletzungen zu behandeln. Iceman erinnert sich, als er und Mystique intim waren und beschuldigt später eine Krankenschwester, tatsächlich Mystique zu sein. Er lag jedoch falsch, da Mystique sich als Ärztin verkleidet hat und nach dem Ausschalten der Krankenschwester beginnt, mit einem schwachen Iceman zu kämpfen. Mystique beschimpft Iceman eine Zeit lang, bevor sie ihm den gleichen Nervenkiller injiziert, mit dem sie ihn geküsst hat, nur in einer tausendfach höheren Dosis. Der echte Arzt und die Sicherheitskräfte des Krankenhauses treffen ein, doch es ist zu spät, da Iceman regungslos auf dem Boden liegt.
Nachdem er von einem Lastwagenfahrer mitgenommen wurde, erzählt Iceman, wie er Mystique im Krankenhaus entkommen ist, indem er seinen Körper aus sauberem, frischem Eis wiederhergestellt hatte. Iceman bespricht die Dinge mit dem LKW-Fahrer, bevor sie von einem Polizisten auf einem Motorrad beschossen werden. Iceman weiß, dass es Mystique ist, und tritt den Truck-Fahrer zu seiner eigenen Sicherheit aus dem Truck, bevor Mystique die Räder platzen lässt, wodurch der Truck eine Klippe hinabstürzt und explodiert. Iceman taucht unverletzt auf und sagt Mystique, dass sie ihm in die Augen schauen muss, wenn sie dies beenden will, also richtet Mystique die Waffe auf Bobbys Brust.
Iceman und Mystique setzen ihren Kampf fort, aber Mystique ist so kryptisch wie immer, was ihre Motive angeht und wiederholt "töten oder heilen". Während sie kämpfen, kehrt der Lkw-Fahrer zurück, verärgert über die Zerstörung seines Lkw. Iceman versichert ihm, dass er erstattet wird und sagt ihm, er solle sich an die X-Men in San Francisco wenden, bevor Mystique einige Granaten auf ihn wirft. Iceman rettet den LKW-Fahrer, bevor Mystique ihn zu Fall bringt und ihm versichert, dass sie ihn in San Francisco wiedersehen wird und sie dies ein für allemal beilegen werden, bevor sie flieht.
Iceman spürt Mystique schließlich in San Francisco auf und versucht, sie von ihrem Platz auf einer Brückenplattform zu holen, wo sie bereit ist, sich in die Luft zu sprengen. Sie besprechen die jüngsten Ereignisse, wie Mystique versucht hat, Iceman zu töten, und ihre kurzlebige Beziehung, bevor Iceman Mystique einen Vortrag darüber hält, wie das Leben wirklich ist. Sie haben einen kurzen Kampf, in dem Iceman Mystique daran hindert, den Zünder zu drücken, um die Brücke zu sprengen. Mystique entkommt jedoch, indem sie von der Brücke ins Wasser springt. Später trifft sich Iceman mit einigen seiner Teamkollegen, nachdem Mystiques Leiche nicht gefunden werden konnte. Iceman erklärt, dass er geheilt ist und warnt alle, dass Mystique zurückkommen wird.
Erste Geschichte
In San Francisco trifft Boom-Boom beim Aufbau der neuen Heimat auf Nuwa, die sich einem kriminellen Leben zuwendet und verschiedene Geschäfte ausraubt. Boom-Boom wird zunächst von Nuwas Kräften, die einen Einschlafen lassen, besiegt, aber nachdem sie sich mit Beast getroffen hat, um ihre Optionen zu besprechen und Nuwas Facespace-Seite recherchiert, findet Boom-Boom einen Weg, Nuwa zu besiegen, was viel Kaffee beinhaltet.
Zweite Geschichte
Karma ist verärgert, nachdem sie Emma in einer Trainingseinheit nicht in Besitz genommen hat, umso mehr, als die White Queen erklärt, dass Karma nachlässt. Sie bestreitet dies und als sie mit ihren Zwillingsgeschwistern nach Hause zurückkehrt, erinnert sie sich an verschiedene Ereignisse in ihrem Leben und glaubt, dass es ihr gut geht. Aber als die Zwillinge während einer Diskussion über Kitty Pryde etwas aufsässig werden, bricht Karma zusammen und nimmt ihre Geschwister in Besitz. Erst dann erkennt sie, dass Emma Recht hat und sie die Kontrolle über ihr Leben und ihre Kräfte übernehmen muss.
Dritte Geschichte
Juggernaut ist an einer Bar mitten im Nirgendwo und bespricht mit mehreren Zivilisten, ob er "gut" oder "schlecht" sein soll oder nicht. Einer der Zivilisten kontaktiert die Polizei und als sie ankommen, um ihn zu verhaften, trifft Juggernaut seine Entscheidung und entkommt.
Vierte Geschichte
Emma denkt über ihr aktuelles Leben mit den X-Men nach, ihre Beziehung zu Cyclops und ihre Annahme, dass die anderen sie nicht mögen. Bei einem Abendessen bricht es aus ihr heraus und sie geht. Wolverine findet sie und sie haben ein tiefgehendes Gespräch, in dem Wolverine ihr sagt, dass sie sich selbst vergeben muss und dass jeder der X-Men ihr Leben für sie lassen würde. Später erkennt sie, dass die X-Men ihr eine Chance gegeben haben, zu fühlen und fängt an zu weinen.
Fünfte Geschichte
Beast recherchiert über Jonas Graymalkin und analysiert verschiedene Tests, die an ihm durchgeführt wurden, während Graymalkin und ein Unbekannter draußen sitzen und auf die Golden Gate Bridge blicken. Jonas erzählt seinem Begleiter, dass er eine wundervolle Nacht hatte und dass er weiß, warum das passiert ist - weil alle neugierig auf ihn sind. Jonas erzählt seinem Gefährten, wie er gefunden wurde, als die Sentinels das Xavier-Institut zerstörten, und enthüllt seine Geschichte – dass er genau in dem Land aufgewachsen ist, in dem er später gefunden wurde, und dass seine besondere Geschichte vor etwa 200 Jahren begann, als er entdeckte, wer er wirklich war, aber als er mit dieser neu entdeckten Identität experimentierte, fand ihn sein Vater und schlug ihn fast zu Tode, bevor er ihn lebendig begrub, obwohl Jonas sich nicht sicher ist, ob sein Vater wusste, dass er noch lebte. Die Tests von Beast kommen zu dem Schluss, dass Jonas' Mutantenkraft einsetzte, als dies geschah, sonst hätte er nicht überleben können, also fragt er sich, warum Jonas überhaupt lebendig begraben wurde. Jonas Begleiter sagt ihm, dass das, was passiert ist, nicht seine Schuld war und weist darauf hin, dass die Leute damals nicht tolerant waren. Jonas erkennt, dass sein Begleiter - Anole - weiß, dass er schwul ist und Anole versichert ihm, dass alles gut wird.
Sechste Geschichte
Wolverine und Nightcrawler besprechen den aktuellen Zustand von Colossus nach Kittys Verschwinden und bitten verschiedene X-Men-Schüler um Hilfe, um Colossus aufzuheitern. Nichts funktioniert jedoch, Colossus ist desinteressiert. Später ist Colossus jedoch in einem Park und ein kleines Mädchen kommt auf ihn zu und bittet ihn, ihr zu helfen, ihr Kätzchen zu retten, das auf einem Baum festsitzt. Colossus sagt dem kleinen Mädchen, dass ihn nichts glücklicher machen würde.
Siebte Geschichte
Mercury und X-23 machen einen Spaziergang und Mercury wird traurig, als sie an ihre Eltern denkt und dass sie jetzt ein Freak für sie ist. Sie werden bald mit drei Mitgliedern des Hellfire Cults konfrontiert, und X-23 lehnt sich zurück, während Mercury sie mit Leichtigkeit erledigt. Nach dem Kampf versichert X-23 Mercury, dass sie mehr als nur ein Metallklumpen ist, dass sie eine Person und ein Held ist und dass sie vergessen muss, was andere Leute sagen, und sich ansehen, wer sie ist, weil sie mögen könnte, was sie sieht.
Achte Geschichte
Nightcrawler bekämpft verschiedene Superschurken in Gefahrenraum und vermeidet seine wirklichen Probleme. Er gibt zu, dass er sich innerhalb der X-Men etwas fehl am Platz fühlt, bevor er Shadowcat programmiert und ihr gesteht, dass er sie vermisst.
Neunte Geschichte
Avalanche hat sich in San Francisco niedergelassen und betreibt jetzt eine Bar namens Nick's. Einige der X-Men besuchen ihn, nur um ihn wissen zu lassen, dass sie ihn im Auge behalten, was Avalanche ärgert, der behauptet, er sei rahabilitiert.
Zehnte Geschichte
Auf einem Flug zurück in die USA erinnert sich Dazzler an ihr jüngstes Musik-Revival in England. Auf dem Flug ist auch "Promi" Man Mountain Marko, der betrunken ist. Er gerät mit einer Stewardess und einem anderen Passagier in eine Auseinandersetzung, die Dazzler mit ihrem Gesang schnell beendet. Einer der Passagiere bietet Dazzler an, ihre Musikkarriere in San Fran wiederzubeleben, und Dazzler akzeptiert.

Meinung:
Der Mehrteiler hat mir gut gefallen und passt zeitlich auch absolut an diese frühe Stelle in der Lesereihenfolge. Der Nebenplot aus Careys Run um Iceman und Mystique wird überzeugend fortgesetzt. Das Ende mit dem Sprung von der Brücke ist mir etwas zu klischeehaft, lieber wäre mir gewesen, wenn Mystique sich hätte in Gewahrsam nehmen lassen, was eine tatsächliche Entwicklung der Figur hätte sein können. Die Kurzgeschichten fand ich diesmal eher dutchwachsen und teilweise sehr redundant oder ooc, hier ist besonders die Emma Story völlig unpassend für den Charakter. Positiv sticht die Graymalkin Story heraus, die die Young X-Men Serie sinnvoll ergänzt.

Fazit:
Solider Mehrteiler, durchwachsene Kurzgeschichten

X-Men: Manifest Destiny - Nightcrawler
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #108 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Quitting Time"/"Auszeit"
Autor: James Asmus; Zeichner: Jorge Molina, Adrian Syaf

Inhalt:
Während eines Tiefpunkts seiner Zeit bei den X-Men erhält Nightcrawler eine Einladung in das Nightcrawler Museum in seiner Heimatstadt Winzeldorf, eine Einladung, die er annimmt. Er kommt in Winzeldorf an und findet das Museum beeindruckend. Während seines Gesprächs mit Mara, der jungen Museumskuratorin, die behauptet, Nightcrawlers größter Fan zu sein, treten einige wütende Dorfbewohner ein und fordern, dass Nightcrawler das Monster besiegen soll, das die Stadt terrorisiert. Nightcrawler folgt dem Monster in den Wald und hofft, es zu besiegen, bevor es jemandem schadet, aber nach einem kurzen Kampf erkennen er und das Monster, dass es ein Missverständnis gegeben hat. Das Monster enthüllt, dass er einst ein kleiner Junge namens Henrik war, den Zigeuner verfluchten, um wie ein Dämon auszusehen. Da er sich an niemanden wenden konnte, zog er sich in den Wald zurück, und seitdem versuchen die Dorfbewohner, ihn zu töten. In diesem Moment erscheinen die Dorfbewohner und versuchen, sowohl Henrik als auch Nightcrawler zu töten. Henrik dreht durch, aber Nightcrawler bittet ihn aufzuhören, bevor Henrik einen alten Mann tötet, und erinnert ihn daran, dass er nicht das Monster sein muss, für das die Dorfbewohner ihn halten. Henrik gibt nach. Nightcrawler bringt den alten Mann und seine ehemals vermisste Enkelin in Sicherheit, doch während seiner kurzen Abwesenheit begeht Henrik Selbstmord. Während er den Selbstmord des missverstandenen Jungen betrauert, erscheint Mephisto und verspottet ihn mit Vorzeichen über seinen möglichen, einsamen Tod. Nightcrawler weist Mephistos Versuche zurück, seine Gefühle zu verletzen, kehrt ins Museum zurück, dankt Mara dafür, dass sie an ihn glaubt und geht nach Hause zu den X-Men, zuversichtlicher denn je, dass er zu ihnen gehört.

Meinung:
War in Ordnung, die Prämisse mit Nightcrawlers Rückkehr in sein Heimatdorf ist nicht uninteressant, die Geschichte um den missverstandenen Jungen hat man allerdings so oder ähnlich schon einmal gesehen. Mephistos Auftritt am Ende war mir etwas zu random, insgesamt funktioniert die Geschichte aber, um Nightcrawlers Unsicherheit bezüglich der X-Men zu zerstreuen.

Fazit:
Nette Geschichte für Zwischendurch

Heatwave19 03.06.2021 13:15

Astonishing X-Men (vol.3) #25-30
Astonishing X-Men: Ghost Boxes #1-2

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #102-103,#105 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Ghost Box, Part 1"/"Ghost Box, Teil 1"
"Ghost Box, Part 2"/"Ghost Box, Teil 2"
"Ghost Box, Part 3"/"Ghost Box, Teil 3"
"Ghost Box, Part 4"/"Ghost Box, Teil 4"
"Ghost Box, Part 5"/"Ghost Box, Teil 5"
"Ghost Box, Part 6"/"Ghost Box, Teil 6"
"Agent X-13's Report on the emergency annexation of Earth-616"/"Der Bericht von Agent X-13 über die Notfall-Annektierung von Erde-616"
"Being a journal by Miss Emma Frost of New Portsmouth Bay in the state of New Albion"/"Aus dem Tagebuch von Emma Frost aus New Portsmouth Bay im Staate Neu-Albion"
"The last testament of Scott Summers"/"Scott Summers' letztes Testament"
"4"/"4"
Autor: Warren Ellis; Zeichner: Simone Bianchi, Alan Davis, Adi Granov

https://www.comicguide.de/pics/medium/98207.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/98208.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/98210.jpg

Inhalt:
Die X-Men begehen einen scheinbar ruhigen Morgen, an dem Armor versucht, einen neuen Codenamen zu finden. Zu ihnen gesellt sich Storm, die darum bittet, sich ihnen für einige Missionen anschließen zu dürfen. Die Polizei von San Francisco bittet um Mithilfe bei einem Mord. Sie erfahren, dass das Opfer, anscheinend von einem Pyrokinetiker getötet wurde, den es verfolgt hatte und Subject X nannte. Beunruhigenderweise ist dieser mutmaßliche Täter eine Art Mutant, aber mit ganz anderen genetischen Merkmalen, als die bisher bekannten. Laut Notizbuch ist das Subject X auf dem Weg zum Strand von Chaparanga in Indonesien, also folgen die X-Men ihm.
In Chaparanga spürt Emma Subject X in einem schwebenden Raumschiff über ihnen. Armor wirft Wolverine hoch und er konfrontiert den Pyrokineten, der an einer Art elektronischer Box arbeitet. Subject X hat nicht die Absicht aufzugeben, doch Wolverine bekommt Hilfe vom Team. Als sie bemerken, dass die Box startet, befiehlt Cyclops Storm, diese zu überladen, was das Schiff in die Luft sprengt. Sie suchen in den Trümmern nach Subject X und Storm bereut, möglicherweise einen Mann getötet zu haben, während Cyclops sie auffordert, ihre Prioritäten zu klären. Sie finden einen lebendigen aber sehr wütenden Subject X, der sich selbst tötet, bevor sie ihn gefangen nehmen können.
Mit Hilfe von SWORD und Agent Brand erfahren die X-Men, dass der Würfel eine Ghost Box ist, eine Technologie aus einer Parallelwelt. Mit diesem Wissen erkennen sie auch, dass Subject X und sein Opfer Mutanten aus anderen Universen waren. Cyclops und Agent Brand streiten über die verantwortlichkeiten für diesen Fall und Brand gibt schließlich nach. Wolverine weist darauf hin, dass sich einige Koordinaten im Tagebuch des Mordopfers – ein Ort namens Tian – auf ein mysteriöses Gebiet in China beziehen, das überprüft werden sollte. Die X-Men fliegen dorthin und finden Tian, ​​eine versteckte, unglaublich schöne, aber zerstörte Stadt voller Mutanten-Leichen.
Die X-Men durchsuchen die Ruinen des geheimen chinesischen Mutantenparadieses namens Tian. Cyclops schickt Wolverine und Armor los, um einen Teil des Gebiets auszukundschaften. Sie verlieren bald den telepathischen Kontakt zu Emma und Storm, die sich in einem anderen Teil befinden. Kurz nachdem sie die Tendenz ihres Verbündeten Forge besprochen haben, immer das Falsche aus dem richtigen Grund zu tun, werden Cyclops und Beast von einem getarnten Mutanten angegriffen. Auch Armor und Wolverine werden von einem Mutanten angegriffen, der Armors Rüstung durchdringen kann, und Storm und Emma stellen sich einem monströsen Angreifer ohne ihre Kräfte. Trotzdem setzen sich alle drei Gruppen von X-Men durch (etwas heftiger in Wolverines Fall) und alle werden von den monströsen Fremden informiert, dass der Verantwortliche für all dies … Forge ist.
Storm besiegt ihren und Emmas Feind, woraufhin Emma seine Gedanken liest und die Geschichte mit den Gefangenen von Cyclops und Beast vergleicht. Ihre Geschichten passen zusammen. Forge, besessen von anderen Dimensionen, entdeckte das Interesse von Subject X an ihrer wehrlosen Dimension und schuf als Verteidigungslinie künstliche Mutanten. Cyclops lässt Wolverine den gefangenen Mutanten töten und sie fliegen los, um Forge zu konfrontieren, die sich im ehemaligen Zuhause des High Evolutionary, Wundagore, niedergelassen hat und nicht sehr erfreut über Besuch zu sein scheint … geschweige denn bei Verstand.
Um den M-Day-Effekt zu brechen, schuf Forge künstliche Mutanten – schreckliche Freaks – und hat zusätzlich eine aktive Ghost Box. Aufgeregt erklärt Forge, dass er sich der Bedrohung schon lange vor den X-Men bewusst wurde. Jetzt, da die X-Men hier sind, kann er die Box aktivieren, damit sowohl sie als auch seine neuen Mutanten die Annexions bekämpfen können. Während er mit den X-Men über den Plan streitet, deren Kräfte von einem Inhibitor unterdrückt werden, erhält Armor einen Anruf von Abigail Brand, mit der Armor über Twitter alles teilt, was passiert. Über Armor wird Forge mitgeteilt, dass Brand eine Zwei-Zettawatt-Kanone auf Wundagore gerichtet hat. Er beschließt, trotzdem weiterzumachen. An diesem Punkt findet Wolverine heraus, dass Forge den Inhibitor in seiner Beinprothese versteckt hat und zerschneidet ihn, aber nicht bevor Forge die Ghost Box aktiviert und seinen Mutanten befiehlt, die X-Men anzugreifen. Während die anderen kämpfen, bittet Storm Forge, mit ihnen zu kommen, da er sonst sterben wird. Forge sagt ihr jedoch in deutlichen Worten, dass er den Tod vorziehen würde, als wieder von ihr herabgesetzt zu werden. Als Storm erkennt, dass er für sie verloren ist, nutzt sie ihre Wetterkräfte, um die Mutanten wegzublasen und den X-Men die Flucht zu ermöglichen. Beast platziert Armors Handy auf der Ghost Box und fordert Brand auf, auf das Handy zu zielen. Sie erreichen den Jet als eine Art Sentinel-ähnliches Wesen aus der Ghost Box greift. Kurz nachdem sie Wundagore verlassen haben, schießt Brands Raumkanone. Beast grübelt darüber nach, was er getan hat, nämlich der Waffe zu erlauben, einen Teil der Welt der Annexionäre zu verwüsten, da er das Risiko eingehen musste, dass Forge Recht hatte. Er und Cyclops grübeln über das Erwachsenwerden, während sie nach Hause fliegen.
Ghost Boxes, 1. Geschichte
Agent X-13 berichtet seinen Vorgesetzten über die notfallmäßige Annexion der Erde 616. Auf dem Raumschiff in Chapranga wurde er von den X-Men überrascht. Anstatt Wolverine zu bekämpfen, tötete er ihren Anführer Cyclops, was ihm Zeit gab, die Ghost Box zu aktivieren. Drei Deathlok-Einheiten verlassen und töten den Rest der X-Men, während Agent X-13 nach Hause geht. Die Deathlok-Einheiten entscheiden über die Notfall-Annexion, die dann fortgesetzt wird. Agent X-13 hat keine Bedenken hinsichtlich der verlorenen Leben.
Ghost Boxes, 2. Geschichte
Auf der Erde 889, in einem Steampunk-Amerika, wird die X Society, eine Gruppe mutierter Abenteurer unter der Führung von Emma Frost, gerufen, um bei der Aufklärung eines Mordes zu helfen. Sie lesen das Tagebuch des Opfers, erfahren, wohin es gehen wollte und denken, dass er die Luftschiffe benutzen würde. Gerade als Agent X das Luftschiff betreten will, taucht das Flugzeug der X Society auf und Logan lässt sich fallen, um ihn anzugreifen. Agent X nutzt seine pyrokinetischen Fähigkeiten, wodurch das Luftschiff explodiert und alle Passagiere einschließlich Agent X getötet werden. Das Ergebnis ist ein Umschwung in der Stimmung der Bevölkerung gegen die X Society und Mutanten im Allgemeinen.
Ghost Boxes, 3. Geschichte
Scott Summers ist der einzige X-Man, der überlebt hat, nachdem die Welt von Agent X sie über die Ghost Box angegriffen hat.
Ghost Boxes, 4. Geschichte
Eine selbstmörderische Armor, ein verkrüppelter Wolverine und eine geistig behinderter Beast sind die einzigen X-Men, die ein paar Jahre nach der Invasion übrig geblieben sind. Sie machen sich auf den Weg zu einem Ort in Kalifornien, von dem sie gehört haben, dass Kitty Pryde dort Menschen hilft, die Erde zu verlassen. Was sie vorfinden, sind viele tote Mutanten, Opfer einer Falle, die vor Jahren gestellt wurde. Verzweifelt tötet Armor Logan und Henry aus Gnade, geht davon und wartet auf das Ende.

Meinung:
Tja, alles gar nicht mal so gut. Warren Ellis versucht hier die geschliffenen Dialoge von Whedon nachzuahmen und versagt dabei kläglich. Die Story ist banal, langweilig und komplett innovationsarm. Die Figuren sind größtenteil Out of character insbesondere bei dem Thema Mord, was Cyclops hier mehrmals unlogischerweise als notwendig forciert. Besonders das Ende, wo sie den klar geisteskranken Forge zum Sterben zurücklassen, anstatt ihn mitzunehmen und von einem Telepathen therapieren zu lassen und Beasts Mord an einem Großteil der Bevölkerung der Parallelwelt, setzt dem Ganzen die Krone auf. Dazu kommen in meinen Augen hässliche Zeichnungen von Bianchi, die das schlechte Gesamtbild abrunden. Im Vergleich zur Hauptgeschichte sind die vier mittelmäßigen Kurzgeschichten das Highlight dieser komplett überflüssigen Story.

Fazit:
Verschwendung von Papier und Farbe

Uncanny X-Men #500
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #100 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
" SFX, Part 1-2"/"SFX, Teil 1-2"
Autor: Matt Fraction, Ed Brubaker; Zeichner: Terry Dodson, Greg Land

https://www.comicguide.de/pics/medium/96274_b.jpg

Inhalt:
Im Hafen von Oakland holt der umstrittene Künstler Guy DeMondue die Fracht ab, die als Herzstück seiner neuesten Kunstinstallation dienen wird: drei stillgelegte Sentinel-Einheiten. DeMondue nimmt sogar die Hilfe von Simon Trask in Anspruch und stellt ihn ein, um die Roboter zu inspizieren. In den Außenbezirken von San Francisco beginnen die X-Men, sich in ihrem neuen Hauptquartier niederzulassen und bieten sogar Sadie, der Bürgermeisterin der Stadt, einen kurzen Rundgang durch die Räumlichkeiten an. Das Team ist jedoch schockiert, als es von Guys Kunstausstellung erfährt. Das Team besucht die Ausstellung, wo es sich problemlos in die anderen Besucher einfügt, die meist spielerisch als Mitglieder der X-Men verkleidet sind und dem Thema „Mutant-Kitsch“ von Guys Kunstinstallation Tribut zollen. Die Dinge verschlechtern sich jedoch, als plötzlich Magneto auftaucht, der scheinbar seine Kräfte zurück hat und die Sentinels aktiviert. Im folgenden Kampf gelingt es den X-Men, die Roboter zu besiegen, während Magneto dank des speziell entwickelten Kostüms, das er trägt, seine Kräfte vortäuscht. Magneto verschwindet dann. Verspätet erkennt das Team, dass ihr Kampf mit Magneto als Ablenkung diente, während der High Evolutionary etwas Unbekanntes mit den träumenden Celestial tat, der im Golden Gate Park steht. Später besprechen Magneto und der High Evolutionary ihre ominösen Pläne in einem Raumschiff. Ein paar Tage später lädt Cyclops über Emmas Telepathie alle verbleibenden Mutanten ein, sich ihnen in San Francisco anzuschließen, in ihrem neuen Mutanten-Refugium. Währenddessen besucht Wolverine Guy DeMondue, in der Hoffnung, ihm einige Antworten zu entlocken, nur um den Künstler ermordet vorzufinden. Ein paar Wochen später verlassen Pixie und ein Freund einen Nachtclub, ohne zu wissen, dass sie von einem Team von Mutantenhassern verfolgt werden, die die Helme der Soldaten des Hellfire Clubs tragen, sich aber lieber als „Hellfire Cult“ bezeichnen.

Meinung:
Hm, grundsätzlich eine potentiell interessante Neuausrichtung. Die X-Men in einer Stadt wie San Francisco anzusiedeln, in der ein Großteil der Bevölkerung sie sogar feiert, ist nicht uninteressant. Dazu mag ich es, dass Fraction die Teambesetzung sehr großzügig auslegt und verschiedenste bekannte Mitglieder zum Einsatz kommen. Dass man für das Jubiläum unbedingt eine Konfrontation mit Magneto provozieren muss, wirkt mir zu konstruiert und regressiv, auch wenn die Verbindung mit dem High Evolutionary Magnetos bizarres Auftreten zumindest teilweise erklärt. Die Zeichnungen überzeugen ebenfalls nur zur Häfte, Dodson gefällt mir wie immer sehr gut, Land ist und bleibt ein hoffnungsloser Fall.

Fazit:
Interessante Neuausrichtung mit Startschwierigkeiten

X-Men Legacy #215-216
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #99-100 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Walkthrough, Part 1"/"Bedenkzeit, Teil 1"
"Walkthrough, Part 2"/"Bedenkzeit, Teil 2"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Scot Eaton, Marco Checchetto, Philippe Briones

https://www.comicguide.de/pics/medium/96273.jpg

Inhalt:
Rogue kommt im australischen Outback an und zieht in das alte Hauptquartier der X-Men, als sie in Australien waren. Sie erinnert sich an verschiedene Momente dieser Zeit und verarbeitet ihre aktuelle Situation, indem sie halluziniert, dass sie mit Mystique spricht. Sebastian Shaw trifft sich mit anderen im Hellfire Club, um über die Zukunft des Inner Circle zu diskutieren. Professor X besucht die Ruinen des Xavier Institutes, während Cyclops die Einrichtung des neuen Zuhauses der X-Men in Marin County beaufsichtigt, bevor er Emma mitteilt, dass er die Umgebung erkunden wird, um sich ein Bild vom Gelände zu machen. Cyclops sieht sich jedoch bald mit Xavier konfrontiert, der verrät, dass er Cyclops telepathisch suggeriert hat, auf diese Weise herauszukommen. Xavier erklärt, was ihm in letzter Zeit in Bezug auf die Besessenheit von Sinister passiert ist und dass er verschiedene Dinge über Sinister erfahren hat – einschließlich der Tatsache, dass Sinister seit drei Generationen der Familie von Cyclops und Jean Grey folgt. Cyclops streitet mit Xavier über die Verwendung seiner Telepathie, um andere zu zwingen, das zu tun, was er will, und sagt ihm, dass er nicht besser als Sinister ist. Xavier versucht mit Cyclops zu argumentieren, aber Cyclops ist zu verletzt und sagt Xavier, dass es an der Zeit ist, seine eigene Medizin zu probieren, als Emma auftaucht und Xavier in die Astralebene befördert.
Trotz seiner Proteste wird Xavier auf eine Reise zu verschiedenen wichtigen Ereignissen in seiner Vergangenheit mitgenommen, die alle von Emma ausgewählt werden, die Xaviers Gründe für das, was er in der Vergangenheit getan hat, in Frage stellt. Ereignisse, die Xavier erneut durchleben muss, sind das Löschen der Erinnerung aller, die Beast jemals begegnet sind, seine harte Behandlung von Rogue, als sie ihn um Hilfe bat, und die Rückkehr von Cyclops, nachdem der Rest der X-Men von Krakoa gefangen genommen wurde. Jedes Mal hat Xavier eine Erklärung für das, was er getan hat, aber Emma drängt ihn weiter und zeigt Xavier kurz mehrere andere Situationen, wie dem Mord an seiner Zwillingsschwester im Mutterleib und dem Auslöschen von Magnetos Geist. Emma versucht Xavier zu vermitteln, dass er nicht Gott ist, bevor sie etwas zitiert, was Moira MacTaggert einmal gesagt hat: "Listen well to those who love you.". Dies verwirrt Xavier, aber Emma bringt ihn in die Realität zurück und verkündet, dass sich in Xavier keine Überreste von Mister Sinister verstecken. Xavier fragt, wann Moira diese Worte gesagt hat, worauf Emma enthüllt, dass Moira es im Sterben gesagt hat, und lässt Xavier diese letzten Momente von Moiras Leben noch einmal erleben. Xavier weint und versöhnt sich mit Cyclops, bevor Cyclops und Emma gehen.

Meinung:
Wieder ein sehr schöner Einblick in Xaviers Vergangenheit. Gerade das Verhältnis mit Cyclops ist ja berechtigterweise angespannt nach den Enthüllungen in Deadly Genesis. Mir gefällt auch sehr gut, wie Carey Emma hier schreibt, die mit Xavier auf Augenhöhe über kritische Ereignisse in seiner Vergangenheit diskutiert. Es wird einem deutlich vor Augen geführt, dass Xavier ein komplexer Charakter ist und eigentlich von Anfang an für seinen Traum viel moralisch Fragwürdiges getan hat. Der Rückbezug zum Dream's End Arc und Moiras Tod, was Xavier den richtigen Anstoß gibt, hat mich dann besonders gefreut.

Fazit:
Tiefgründiger Trip in Xaviers Vergangenheit

Wolverine: Origins #28
X-Men: Original Sin #1
X-Men Legacy #217
Wolverine: Origins #29
X-Men Legacy #218
Wolverine: Origins #30

Deutsche Ausgabe: Wolverine (3. Serie) #2-3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Original Sin, Prologue"/"Erbsünde, Prolog"
"Original Sin, Part 1"/"Erbsünde, Teil 1"
"Original Sin, Part 2"/"Erbsünde, Teil 2"
"Original Sin, Part 3"/"Erbsünde, Teil 3"
"Original Sin, Part 4"/"Erbsünde, Teil 4"
"Original Sin, Part 5"/"Erbsünde, Teil 5"
Autor: Daniel Way, Mike Carey; Zeichner: Mike Deodato Jr., Scot Eaton

https://www.comicguide.de/pics/medium/96533.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/96534.jpg

Inhalt:
In den Höhlen von Nordkalifornien überzeugt Logan den von Gedächtnisverlust geplagten Daken, ihm zu folgen, damit er ihm helfen kann. Als sie zu Emma Frost gehen, erinnert sich Logan an seine Vergangenheit, als er die letzte Aufgabe erfüllte, die Romulus ihm gegeben hatte. Er sollte den Mann namens "X" beeindrucken, indem er gegen Hulk und Wendigo kämpfte. Während des Kampfes wurde Wolverine schließlich von der schieren Macht des Hulk ausgeschaltet. Zurück in Department H wurde Logan in das Büro seines Kommandanten gerufen. Dort traf er auf Professor Xavier, der ihm sagte, dass er die Gedanken des Generals kontrollierte und ihm helfen könne.
In der Gegenwart in San Francisco bringt Logan Daken nach Chinatown und überlässt ihn einem tibetischen Mönch. Er sagt dem Mönch, dass er Daken vom ausschalten soll, wenn er nicht in einer Stunde zurückgekehrt ist. Nach einer Stunde bringt der Mönch Daken in ein Kloster, wo er unter kargen Bedingungen leben muss. Schließlich wird er von Miss Sinister telepathisch kontaktiert, die versucht, ihn zu überreden, mit ihr zu gehen. Als Daken sich weigert, kehrt Miss Sinister später mit einer Flotte von Hubschraubern zurück und sie brennen das Kloster mit Napalm nieder. Daken ist der einzige Überlebende. Als er auftaucht, lädt Miss Sinister ihn erneut ein, sich ihr anzuschließen, indem sie eine Hellfire-Maske vor ihm auf den Boden fallen lässt. Nachdem er Logan in der Obhut des Mönchs gelassen hat, geht Logan zum X-Hauptquartier, wo er Scott Summers und Emma Frost begegnet. Dort erfährt er per Geruch, dass Xavier noch lebt und sie ihm nichts gesagt haben. Logan geht wütend davon und trifft Xavier in einem Restaurant. Nach einigen Gesprächen bittet Logan Xavier um Hilfe bei der Heilung von Dakens Geist. Xavier lehnt ab, aber Logan sagt ihm, er solle seine Gedanken lesen. Er muss sich daran erinnern, warum er ihm geholfen hat, obwohl er, Xavier, am ersten Tag, an dem Logan durch die Tür kam, wusste, dass er dorthin geschickt wurde, um ihn zu töten!
In Panama trifft Daken den Freund von Claudine Renko (Ms. Sinister) – Sebastian Shaw. Nach der Vorstellung versucht Claudine, in Dakens Geist einzudringen, ist aber erfolglos. Als sie Shaw von ihren Bemühungen erzählt, weiß Shaw, dass es etwas mit Romulus zu tun hat und ist besorgt. Als er weiter über die Situation nachdenkt, besucht Claudine Daken und sie teilen einen Kuss. Als Claudine sich wieder mit Shaw trifft, erzählt Shaw ihr von seinem Plan. Sie werden Xavier dazu bringen, zuerst in Dakens Geist einzudringen, dann kann Claudine ihm folgen und seine Erinnerungen nach Belieben überschreiben. Als sie sich dem Standort des Hellfire Clubs in New York nähern, zwingt Logan Xavier, sich daran zu erinnern, wie er seine Gedanken nach seinem Angriff umgeschrieben hat, sehr zu Xaviers Bestürzung. Sobald sie den Hellfire Club erreichen, kann Logan sich einschleichen und einige der Wachen ausschalten. Nachdem er von dem Plan des Inneren Kreises erfährt, es mit Shaw aufzunehmen, fliegt seine Tarnung auf und er sieht sich drei Mitgliedern des Inneren Kreises des Hellfire Clubs gegenüber, die ihn beschuldigen, ein Attentäter zu sein, der es auf Shaw abgesehen hat.
Im Hauptquartier des Hellfire Clubs in Manhattan tötet Logan Turner Scholl und richtet seine Aufmerksamkeit dann auf Castlemere. Aus Angst um ihr Leben greift Mercedes sie beide an, tötet Castlemere und entkommt mit ihrem Leben. Als er wieder zu sich kommt, kehrt Logan zu Professor Charles Xaviers Position auf einem nahegelegenen Friedhof zurück. Dort besprechen sie, was passiert ist und Xavier ist von Logan angewidert, bis Logan die Vergangenheit anspricht, als Xavier ihm sagte, dass er eine Waffe ist. Eine Waffe, für die er Verwendung hatte. In diesem Moment werden sie von Shaws bewaffneten Männern überfallen. Bevor sie Xavier ausschalten können, tötet Logan sie alle. Bevor einer von ihnen stirbt, liest Xavier seine Gedanken und findet heraus, was er wissen muss. Er erzählt Logan von Shaws Plan, Lord Imperial zu werden. Logan weiß sofort, wie Daken hineinspielt – er wird Shaws Waffe sein. Logan sagt Xavier dann, dass er Daken das antun muss, was er ihm vor Jahren angetan hat: den Verstand seines Sohnes neu programmieren.
In Panama besiegt Claudine Renko den unwilligen Daken mit einem mentalen Angriff, während der gemeinsamen Bemühungen von Wolverine und Charles Xavier, das Gelände zu infiltrieren. Xavier kann die Wachen mit der Kraft seines Geistes ausschalten. In diesem Moment trifft das Duo auf Sebastian Shaw. Während Shaw und Wolverine miteinander kämpfen, beeilt sich Xavier, Daken zu finden. Auf seinem Weg dorthin trifft er Claudine und sie haben einen Willenskampf. Dabei erfährt Xavier etwas mehr über sie, als er zuvor wusste. Schließlich kann Xavier Claudine besiegen und geht dorthin, wo Daken liegt. Draußen wird Wolverine von Shaw ziemlich ins Schwitzen gebracht, bis der X-Man in der Lage ist, die Lichter während ihres Kampfes auszuschalten und die Oberhand zu gewinnen. Im Inneren des Komplexes dringt Xavier in Dakens Geist ein und sieht eine Menge psychisches Narbengewebe, mehr als das, was Wolverine im Kopf hatte. Bevor er weiter suchen kann, wacht Daken auf und schleudert Xavier heftig gegen einige medizinische Geräte. In diesem Moment betritt Claudine den Raum und versucht, Erinnerungen in Dakens Kopf zu implementieren, aber er sticht ihr in den Bauch. Bevor er zu Xavier gehen und seine Krallen seitlich in seinen Kopf stoßen kann, kommt Wolverine dazu und sagt ihm, dass sie beide wissen, dass er dies nicht zulassen kann.
In Panama weigert sich Wolverine sich zu wehren, obwohl er von seinem eigenen Sohn zu Brei geschlagen wird. Während der Schläge geht Logan zu dem einen Ort in seinem Kopf, an dem er Frieden verspürte – Jasmine Falls mit Itsu. Dort trifft er Charles Xavier, der ihm erzählt, was mit Itsu und Daken passiert ist, als er ein Baby war. Als Logan darauf hinweist, dass er dies bereits weiß, sagt Xavier, dass er es Daken zeigt. Schließlich versteht Daken Xavier und rettet ihn davor, von Sebastian Shaw getötet zu werden. Jetzt verbündet bietet Wolverine Daken das Einzige an, was er ihm geben kann – Rache. Als Xavier ihn davor warnt, diesen Weg mit seinem Sohn noch einmal zu gehen, sagt Wolverine ihm, dass sie Romulus aufhalten werden. Wolverine und Daken gehen. Logan sagt Xavier, dass er ihm verzeiht und hofft, dass er eines Tages dasselbe für ihn tun kann.

Meinung:
War ok, nach meinem Eindruck der bisher schwächste Legacy Arc, auch wenn mir vermutlich ein bisschen der Kontext aus den vorangegangenen Wolverine Ausgaben fehlt. Ich wage aber die Vermutung, dass Wolverine Fans die ganzen sich hier andeutenden Retcons um Romulus wohl wenig gefallen haben, aber interessant, die Anfänge von Daken zu sehen. Miss Sinister bleibt sehr blass und unötig, da hätte man auch jede andere Schurkin mit Telepathie nehmen können. Gut gefielen mir die Gespräche von Xavier und Wolverine und die Erkenntnisse zu ihrer gemeinsamen Vergangenheit, da hat Xavier mal wieder moralisch zweifelhaft gehandelt. Gegen Deodato Jr. und Eaton kann ich nichts sagen, sind grundsolide Zeichnungen.

Fazit:
Leidlich gelungenes Crossover mit Wolverine

Bednorz1994 04.06.2021 16:24

Terry Dodson's Zeichnungen sind zwar nicht besonders interessant aber nun gut. Wie immer hat da jeder seine eigene Meinung. Gefreut habe ich mich aber über Deodato Jr.
Ich weiß nicht mehr, wann ich seine Zeichnungen das erste mal gesehen habe, aber seitdem freue ich mich immer, wenn sein Name auf einem Comic Heft steht.

Heatwave19 04.06.2021 16:41

Ja, sicherlich Geschmackssache. Dodson spricht mich ästhetisch irgendwie an, wobei ich seine Arbeit bei Harley Quinn noch besser fand, als bei den X-Men.
Bei Deodato Jr. kommen wir aber wieder zusammen, mag ich auch gern. :top:

Stauda 05.06.2021 15:27

Quäle mich gerade durch die „Ghost Box“. Für mich war Ellis an Astonishing vergleichbar mit Milligan an den X-Men. Ist wirklich ein schlechter Versuch Whedon zu imitieren. Die Zeichnungen gefallen mir überwiegend garnicht, gerade die Personen finde ich schrecklich. Manche Panels auf denen jedoch nur Technik zu sehen ist sind noch ganz gut geraten können aber den negativen Gesamteindruck nicht schmälern.

Die Kurzgeschichten von Divided we stand und Manifest Destiny sind am Stück doch ganz lesenswert. Hatte die in meinem Kopf in der gleichen Schublade wie die X-Men Unlimited Ausgaben. Was mich damals aber sehr genervt hat ist die unfassbar zerstückelte Veröffentlichungsweise in den Heften. Das war für einige Jahre gut, zu dem Zeitpunkt aber erneut schrecklich.

Heatwave19 09.06.2021 16:55

Uncanny X-Men #501-503
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #100-101 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"SFX, Part 2"/"SFX, Teil 2"
"SFX, Part 3"/"SFX, Teil 3"
"SFX, Part 4"/"SFX, Teil 4"
Autor: Matt Fraction, Ed Brubaker; Zeichner: Greg Land

https://www.comicguide.de/pics/medium/98206.jpg

Inhalt:
Pixie und ein Freund werden von Mitgliedern des Hellfire Cults, einer mutantenhassenden Gruppe von Männern, die die Helme der Soldaten des Hellfire Clubs tragen, brutal angegriffen. Währenddessen entspannen sich die X-Men in ihrem neuen Hauptquartier am Stadtrand von San Francisco, bis Pixie hereinkommt, verletzt und angeschlagen, und erzählt, was passiert ist. Im Hauptquartier des Hellfire Cults manipuliert ihr Anführer, der als Empath bekannte Mutant, seine Anhänger, nutzt seine Macht, um ihren Hass auf Mutanten zu schüren und ermutigt sie, noch mehr von ihnen anzugreifen. Unbemerkt von allen erhält Empath von einer mysteriösen Frau namens Red Queen Befehle, die sich als Domina verkleidet und Empath im Rahmen ihrer sadomasochistischen Sitzungen foltert und erniedrigt. Später schlendert Karma durch die Straßen von San Francisco und wird als Köder verwendet, um die Schläger des Hellfire Cults anzulocken. Gerade als mehrere Mitglieder des Kults Karma angreifen wollen, treten Wolverine und Nightcrawler auf den Plan, entschlossen, ihnen eine Lektion zu erteilen.
Nach ihrer jüngsten Tortur beschließt Pixie, die X-Men zu verlassen und zieht mit einigen Kunststudenten nach Oakland. Währenddessen machen Wolverine und Nightcrawler kurzen Prozess mit den Mitgliedern des Kults, die Karma angreifen wollten, und bringen einen von ihnen zum Verhör ins Hauptquartier der X-Men. Mit Hilfe von Karma entlockt Cyclops seinem Gefangenen den genauen Standort des Verstecks ​​des Kults. Im Hauptquartier des Kults setzt die Red Queen ihre sadomasochistische Affäre mit Empath fort und drängt ihn, zu erzählen, wie er einst in die Gedanken seiner ehemaligen Lehrerin, der grausamen Emma Frost, geblickt hat. Die Red Queen nimmt dann ihre Maske ab und verspottet Empath, indem sie Emmas Gesicht annimmt. Kurz darauf dringen die X-Men in das Versteck des Kults ein und schalten die Mitglieder mühelos aus. Empath bereitet ihnen jedoch Probleme, da seine Kräfte erheblich verstärkt wurden und entkommt durch einen Tunnel, wobei er die Barrikaden der Polizisten draußen durchbricht. In Oakland bereut Pixie, das Team verlassen zu haben und leiht sich einen Roller, um zu ihnen zurückzukehren.
Nach Empaths Flucht aus dem Hauptquartier des Hellfire Cult machen die X-Men auf den Straßen von San Francisco Jagd auf ihn. Zurückgelassen im ehemaligen S&M-Dungeon, das als Versteck des Kults diente, trennen sich Cyclops und Emma Frost und suchen nach Hinweisen. Plötzlich jedoch taucht die Red Queen auf, die sich als Emma ausgibt, in Scotts Kopf auf und lädt ihn zu einer telepathischen Sexsession mit ihr ein. Unterdessen entdeckt Pixie, dass die X-Men hinter Empath her sind. In dem Wunsch, sich für die Schläge zu rächen, die sie durch den Kult erlitten hat, spürt Pixie Empath auf und reagiert in gleicher Weise, indem sie ihn gnadenlos zu Fall bringt. Später, in Madripoor, rekrutiert eine mysteriöse Frau die Attentäterin namens Chimera und verspricht, dass sie jeden wiederbeleben wird, den Chimera wünscht, wenn sie sich ihr anschließt. Zurück in San Francisco genießen Scott und Emma Dazzlers Konzert in einem Nachtclub, als Cyclops plötzlich ein bekanntes Gesicht in der Menge entdeckt… seine verstorbene ehemalige Frau Madelyne Pryor!

Meinung:
Hat mir gut gefallen, besonders, da mit Karma und Pixie hier zwei Figuren ins Team integriert und weiterentwickelt werden, die sonst wenig im Fokus standen. Mit Empath und Maddie kehren auch zwei bekannte Gegenspieler zurück, wobei besonders letztere wohl noch einige Rechnungen mit Scott offen hat. Lands ZEichnungen gefallen mir weiterhin überhaupt nicht, besonders Pixie wirkt in großen Teilen viel zu alt und passt optisch gar nicht zu dem Charakter als Teil der New X-Men.

Fazit:
Gute Story, schlechte Zeichnungen

X-Factor (Vol.3) #33/She-Hulk (Vol.2) #31/X-Factor (Vol.3) #34
Deutsche Ausgabe: Marvel Mosteredition #32 - Secret Invasion #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Darwin Awards, Part 1"/"Darwins Verdienste, Teil 1"
"The Darwin Awards, Part 2"/"Darwins Verdienste, Teil 2"
"The Darwin Awards, Part 3"/"Darwins Verdienste, Teil 3"
Autor: Peter David; Zeichner: Larry Stroman, Vincenzo Cucca

Inhalt:
In einem ärmeren Teil von Detroit beschließt Longshot, seine Glückskraft zu testen, indem er eine lokale Gang verärgert, ein Plan, sehr zum Entsetzen von Darwin, der sich mit Longshot zusammenschließt. Longshot verspricht, dass sein legendäres Glück sie dazu bringen wird, den vermissten Professor Xavier zu finden. Die Feindseligkeit der Bande richtet sich jedoch tatsächlich gegen Darwin, der eher flieht, als sich in einen Kampf verwickeln zu lassen. Die gesamte Bande richtet ihre Aufmerksamkeit dann auf Longshot, der scheinbar verschwindet, als sie sich auf ihn stürzen. Nachdem sich die Bande zerstreut hat, folgt eine neugierige Frau einem der Bandenmitglieder, bei dem es sich tatsächlich um den verkleideten Longshot handelt, der in Wirklichkeit ein getarnter Skrull-Krieger ist. Währenddessen heuert Hector Munoz im Hauptquartier von XF Investigations die Gruppe an, um seinen Sohn Armando zu finden, von dem die Gruppe schnell erkennt, dass es sich um Darwin handelt. Nachdem Madrox und Guido Dutzende von Duplikaten geschickt haben, um die Stadt zu durchsuchen, treffen sie sich mit Val Cooper, mit der sie widerstrebend und heimlich zusammenarbeiten, während die beiden die Tatsache vor dem Rest der Gruppe verbergen. Val droht ihnen mit Gefängnis und gibt den beiden 24 Stunden Zeit, um die Ermittlungen gegen Darwin abzuschließen und dann an den Fällen, die sie ihnen schickt, zu arbeiten. Kurz darauf erhalten Madrox und Guido einen Anruf von Theresa, die ihnen mitteilt, dass einer der Duplikate von der Auseinandersetzung gehört hat, die Darwin zuvor mit der Gang hatte, und weiß, in welche Richtung er geflohen ist. In diesem Moment wird Darwin jedoch von dem Skrull (wieder als Longshot getarnt) gefunden, der wiederum von der Frau gefunden wurde, die ihm zuvor gefolgt ist und sich bewusst ist, dass Longshot tatsächlich ein Skrull ist. Longshot erkennt die Frau und flieht, bis er in die Enge getrieben wird, was zu einem Feuergefecht mit einer Energiepistole führt. Der Frau gelingt es, Longshot niederzuschlagen, wird dann aber von der ankommenden Monet, die den Hinweisen zu Darwins Aufenthaltsort gefolgt war, selbst ausgeschaltet. Monet muss allerdings feststellen, dass die Frau nicht allein ist – sondern die Partnerin der sehr wütenden She-Hulk, die Monet informiert, dass es nun Ärger gibt.
In einer Rückblende vertraute sich She-Hulks Skrull-Partnerin Jazinda ihr an, dass die Skrulls eine Invasion der Erde beginnen, und die anderen Helden zu warnen, sinnlos ist. Ihre einzige Hoffnung besteht darin, den Talisman, die wichtigste religiöse Figur der Skrulls, zu fangen. Der so benannte Talisman hat derzeit Longshots Identität angenommen und hängt mit dem Mutanten Darwin ab, nach dem X-Factor sucht. Daher treffen She-Hulk und das Mutantenteam aufeinander. Seltsam aggressiv und gesprächsunwillig kämpft She-Hulk zuerst gegen Monet, dann gegen Strong Guy und wird schließlich in einem Pulk von Madrox' begraben. Jazinda konfrontiert in der Zwischenzeit "Longshot". Darwin glaubt immer noch, dass er sein Freund ist, und bittet sie, ihn nicht zu verletzen. Als sie die wahre Identität von "Longshot" enthüllt wird, glaubt Darwin es nicht, da seine Mutantenfähigkeit ihn automatisch vor jeder Bedrohung schützen würde. Während er dies sagt, wird seine Fähigkeit plötzlich aktiviert und unterbricht die formwandelnde Kraft des Talismans, der als Skrull enthüllt wird.
In Detroit wird She-Hulk vorübergehend von der schieren Anzahl der Duplikate von Madrox niedergedrückt, aber sie schüttelt sie schließlich ab, um Jazinda auf ihrer Suche nach dem zuvor als Longshot getarnten Skrull namens Nogor zu folgen. Als She-Hulk geht, belauscht Madrox sie bei einem Telefonat mit ihrer Partnerin Jazinda und erfährt von der Skrull-Verbindung zu ihren Ermittlungen. Inzwischen hat Jazinda Nogor eingeholt, der immer noch versucht, Darwin davon zu überzeugen, mit ihm zu kommen, und behauptet, Darwin sei ein fehlendes Glied zwischen Menschen und Skrulls. Obwohl Jazinda bewaffnet ist und er nicht, besitzt Nogor immer noch Energiekräfte, mit denen er sich verteidigen kann. Er verwendet sie zunächst gegen Jazinda, stellt jedoch bald fest, dass die Anzahl seiner Feinde mit der zu sich kommenden Monet und der Ankunft von Madrox, Guido und She-Hulk wächst. Dennoch behauptet sich Nogor gegen die gesamte Gruppe, bis die sanfte Ermutigung von Monet Darwin das Selbstvertrauen gibt, sich der vollen Wut von Nogors Kräften zu stellen und alles zu kompensieren, was der Skrull auf ihn wirft. Es ist jedoch letztendlich She-Hulk, die sich von Nogors Flanke nähert, als er sich auf Darwin konzentrierte, und ihn KO schlägt. Um seine Genesung zu verhindern, setzt Jazinda einen Nullifier-Helm auf Nogors Kopf, woraufhin She-Hulk beginnt, ihn in ihrem Wohnmobil zu verstauen. Obwohl sie Tony Stark gegenüber misstrauisch ist, erklärt She-Hulk Madrox, dass sie Iron Man den Skrull übergeben wird. Eine fast spielerische Frage von Monet, ob Stark tatsächlich ein Skrull sein könnte, lässt She-Hulk jedoch nachdenklich werden.

Meinung:
Leider kein wirklich guter Arc. Der Tie-In zu Secret Invasion ergibt nicht so wirklich Sinn, da das Talisman Thema viel zu sehr wie aus dem Hut gezaubert wirkt, um die beiden Serien unbedingt in das Event einzubinden. Dazu kommt die Rückkehr von Stroman als Zeichner von 2/3 des Arcs als weiter Negativpunkt hinzu, da dieser sich im Vergleich zu früher sogar noch verschlechtert hat. Darwins Darstellung war mir auch etwas zu naiv und jung, gerade wenn man es mit seinem Auftritt in Uncanny X-Men vergleicht, trotzdem schön, dass der Charakter nicht vergessen wird. Der Kampf mit She-Hulk ist leider das übliche erzwungene Klischee von Missverständnissen zwischen den Helden.

Fazit:
Kein wirklich guter Dreiteiler

Secret Invasion: X-Men #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderheft #23 - Secret Invasion (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Secret Invasion: X-Men, Part 1"/"Secret Invasion: X-Men, Teil 1"
"Secret Invasion: X-Men, Part 2"/"Secret Invasion: X-Men, Teil 2"
"Secret Invasion: X-Men, Part 3"/"Secret Invasion: X-Men, Teil 3"
"Secret Invasion: X-Men, Part 4"/"Secret Invasion: X-Men, Teil 4"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Cary Nord

https://www.comicguide.de/pics/medium/95905.jpg

Inhalt:
Die Skrull Armada beginnt ihre Invasion in San Francisco und glaubt, dass die Stadt ein leichtes Ziel sein wird. Ihnen fehlte jedoch die Information, dass die X-Men jetzt die Stadt ihr Zuhause nennen, und das Team, das unter der Führung von Cyclops vereint ist, schlägt als effektive Einheit zurück. Das Angriffsteam von Cyclops entert ein Skrull-Landungsschiff, besiegt seinen Anführer und beginnt, das Innere nach hilfreicher Technologie zu durchsuchen. Inmitten der Bergung wird Nightcrawler von einem rätselhaften religiösen Artefakt des Skrull-Kaplans verzaubert. Während der Kampf um ihn eskaliert, bleibt er auf die Sphäre fixiert, die ihn in seiner deutschen Muttersprache anspricht und ihm eine tiefere Wahrheit offenbart. Erst als die Skrulls ihre Super Skrulls einsetzen, kehrt Nightcrawlers Aufmerksamkeit zum Kampf zurück. Währenddessen exekutiert der Flottenkommandant auf dem Skrull-Kreuzer den Berater, der die falschen Informationen geliefert hat, und erinnert den Rest seiner Flotte daran, dass nur die Besten die Ehre haben, im Skrull-Kreuzzug zu kämpfen.
Nachdem sie sich aus dem Kampf gegen die Super Skrulls zurückgezogen haben, gruppieren sich die X-Men neu, damit Cyclops ihre neue Guerilla-Taktik skizzieren kann. Nach dem Briefing befiehlt er Beast, eine Weltuntergangswaffe gegen die Skrulls zu konstruieren, und Emma, ​​den Skrull-Psi-Schild zu durchdringen. Beast sagt, dass er eine Skrull-Gewebeprobe braucht. Nightcrawler, immer noch im Besitz der heiligen Skrull-Kugel, hört sich ein Gleichnis über die Heiligkeit des Wandels und das Übel der Stagnation an. Dieses Gespräch beunruhigt ihn, selbst als er in die Schlacht zurückkehrt. Die neuen Hit-and-Run-Taktiken der X-Men erweisen sich zum Teil dank der Hilfe einiger alter Freunde als erfolgreich. Sie schaffen es sogar, einen der Super Skrulls zu töten, den Cyclops und Warpath zur Waffenforschung in Beasts Labor bringen. Unterdessen fällt Emma Frost nach einem katastrophalen Versuch, den Skrull-Psi-Schild zu durchdringen, tot um.
Emma Frost befreit sich von der Skrull-Psi-Falle und stellt die telepathische Kommunikation mit den X-Men wieder her. An anderer Stelle berichtet Anole von einigen beunruhigenden Aktivitäten in der Stadt, die eine Untersuchung durch ein kleines Team von X-Men anregen. Nightcrawler bleibt jedoch zurück und vertraut Beast stattdessen die Probleme an, die er mit dem heiligen Skrull-Relikt hatte. Ihr Gespräch hilft Beast, seine Sackgasse bezüglich einer Anti-Skrull-Weltuntergangswaffe zu lösen. Unterdessen entdecken die X-Men, dass die Skrulls Hunderte von Zivilisten zusammengetrieben und in den Gebäuden der Innenstadt von San Francisco eingesperrt haben, und scheinen bereit zu sein, sie auszurotten. Während sie die Konsequenzen dieser Internierung besprechen, tritt Beast ein und gibt bekannt, dass er eine Waffe gefunden hat, die gegen die Skrull-Physiologie funktioniert: den Legacy-Virus.
Die Skrulls stellen den X-Men ein Ultimatum: Kapitulation oder sie werden ihre 50.000 gefangenen, menschlichen Zivilisten hinrichten. Da ihre Optionen stark eingeschränkt sind, schlägt Cyclops den X-Men vor, sich selbst mit dem modifizierten skrull-tötenden Legacy-Virus zu infizieren und sich zu ergeben. Sie tun es, und nachdem Cyclops an Bord des Skrull-Flaggschiffs gebracht wurde, um sich mit Commander H'Kurrek zu treffen, enthüllt er, was die X-Men getan haben, und fügt hinzu, dass der Commander seine Flotte immer noch retten kann, sollte er sich ergeben. Der Kommandant weigert sich und befiehlt der Flotte, sich selbst zu zerstören. Die X-Men entkommen gerade noch rechtzeitig. Danach nähert sich Beast Cyclops und versucht, mit ihm über den rücksichtslosen Umgang mit dem Virus zu sprechen, aber Cyclops weist ihn ab und schließt sich stattdessen den X-Men an, um die dankbaren Bürger von San Francisco zu begrüßen.

Meinung:
Das war überraschend kurzweilig. Durch den Einsatz vieler verschiedener Charaktere aus dem X-Men Kosmos, wie bspw. Northstar, Aurora, Anole, Dazzler, Magma, Mercury, Surge, Prodigy und Sunspot, ist das ganze abwechslungsreich und vermittelt die neue Ausrichtung des Teams als eine Art Mutantenarmee unter Cyclops Führung sehr gut. Dazu fährt Scott mit der Verwendung des modifizierten Legacy Virus und den X-Men als schmutzige Bombe eine effektive, aber doch sehr krasse und erbarmungslose Strategie, wie man sie in der Vergangenheit von den X-Men nicht gesehen hätte. Als TieIn ist das Ganze völlig bedeutungslos für das Gesamtevent, die Zeichnungen leider eher unteres Mittelmaß.

Fazit:
Kurzweilig aber bedeutungslos

Terminator_T-101 09.06.2021 17:33

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 707158)
Uncanny X-Men #501-503
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #100-101 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"SFX, Part 2"/"SFX, Teil 2"
"SFX, Part 3"/"SFX, Teil 3"
"SFX, Part 4"/"SFX, Teil 4"
Autor: Matt Fraction, Ed Brubaker; Zeichner: Greg Land

Meinung:
Hat mir gut gefallen, ...

Der Fraction Arc... :kotz: Habe schlechte Erinnerung daran. Hat mir damals überhaupt nicht gefallen. Fand ich jetzt zwar nicht so schlecht, wie Milligan, aber alles wirkte so belanglos bei Fraction. Und dann auch noch im direkt Vergleich zu Mike Carey, der parallel dazu die titellose X-Men Serie schrieb, die ich klasse fand.

Und ja, Lands "Artwork" hat sicherlich auch dazu beigetragen.

Heatwave19 10.06.2021 08:42

Hm, ich habe die San Fracisco/Utopia Zeit gut in Erinnerung, aber mal schauen, ob sich das weiterhin bestätigt. :kratz: Careys Legacy ist gut, sein Run vor/während Messiah Complex gefiel mir aber noch besser.

LaLe 10.06.2021 08:47

Ist San Francisco etwa um "Ghost Box" herum? Das war mein Ausstieg, wenn ich nicht irre und mir war dieser Schon-wieder-Neuanfang irgendwie ... ich wollte den nicht mitmachen.

Heatwave19 10.06.2021 08:49

Korrekt. "Ghost Box" wurde gerade auf der vorigen Seite von mir zerissen, äh, ich meinte rezensiert. :zwinker:

LaLe 10.06.2021 09:06

Ghost Box hatte ich gar nicht so schlecht in Erinnerung. Ich hatte aber auf den Neustart keinen Bock und irgendwie war es mit den X-Serien eh ganz schön viel.

Was mich in der Phase aber am meisten nervte, dass in den Heften meist zwei oder gar drei fortlaufende Storys immer nur häppchenweise kamen. Kann sein, dass das hier schon anders war aber davor lief es lange so.

Heatwave19 10.06.2021 09:32

Nein, da liegts du nicht falsch. Besonders durch die Zerstückelung der Manifest Destiny und Divided We Stand Ausgaben war das alles sehr fragmentiert. Ghost Box wurde ja auch auf drei Ausgaben verteilt (Panini X-Men #102-103,#105) und in der #104 durch eine ganz andere Story unterbrochen.

Heatwave19 10.06.2021 14:25

Secret Invasion: War of Kings
Deutsche Ausgabe: War of Kings #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Secret Invasion: War of Kings"/"Secret Invasion: War of Kings"
Autor: Dan Abnett, Andy Lanning; Zeichner: Paul Pelletier

Inhalt:
Die Inhumans verlassen die Erde nach den umwälzenden Ereignissen in Secret Invasion, bei denen ihr König Black Bolt durch einen Skrull ersetzt wurde und setzen Kurs auf Hala die Thronwelt der Kree, um dort die Herrschaft über ihre Schöpfer zu übernehmen. Sie vernichten einen Großteil der von der Erde fliehenden Skrull-Flotte, dringen dabei aber auch in den Shi'Ar Raum ein und zerstören einige Shi'Ar Kreuzer. Als sie Hala erreichen, überwinden sie den planetaren Schild und schließlich überlässt Ronan ihnen die Führung über die Kree. Die Umwälzungen bleiben bei den Shi'Ar nicht unbemerkt, deren derzeitiger Herrscher Vulcan auf Krieg und Expansion aus ist.

Meinung:
Eine gelungene Übergangsausgabe von Secret Invasion zu War of Kings. Abnett und Lanning nutzen die Ereignisse um die Skrull-Invasion geschickt, um die Inhumans und Kree auf einen Kollisionskurs mit den Shi'Ar zu bringen. Dabei überzeugt vor allem auch die Charakterarbeit bei den Inhumans, deren Motive nach der Katastrophe mit dem falschen Black Bolt nachvollziehbar sind. Durch Crystal wird gleichzeitig eine pazifistischere Sichtweise etabliert, die einen guten Kontrast bildet. Die Übernahme der Kree fühlt sich wie der nächste logische Schritt in der Entwicklung der Inhumans an. Dass Vulcan sich nicht lange bitten lässt, ist klar, vermutlich hätte es nichtmal die Zerstörung der Shi'Ar Kreuzer gebraucht. Pelletiers Zeichnungen sind exzellent, glücklicherweise wird er jetzt auch die ganze Mini zeichnen.

Fazit:
Gelungener Übergang von Secret Invasion zu War of Kings

X-Men: Kingbreaker #1-4
Deutsche Ausgabe: War of Kings #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Kingbreaker, Part 1"/"Königsmörder, Teil 1"
"Kingbreaker, Part 1"/"Königsmörder, Teil 2"
"Kingbreaker, Part 1"/"Königsmörder, Teil 3"
"Kingbreaker, Part 1"/"Königsmörder, Teil 4"
Autor: Christopher Yost, Andy Lanning; Zeichner: Dustin Weaver, Paco Diaz

https://www.comicguide.de/pics/medium/100269.jpg

Inhalt:
Imperator Vulkan setzt seine Pläne der galaktischen Eroberung fort, indem er die furchterregenden Z’nox unterwirft, sehr zum Entsetzen der anderen Rassen. Er hält auch einen Teil der Starjammers gefangen und lässt sie foltern – oder im Fall von Polaris sedieren, da ihre Kräfte weiterhin alle Neutralisierungsvorrichtungen deaktivieren. Am meisten ist er jedoch davon besessen, seinen Bruder Havok zu brechen, was ihm nicht gelingt. Die freien Mitglieder der Starjammers, Lilandra, Marvel Girl und Korvus, schaffen es inzwischen, die Starjammer zurückzubekommen und die Freilassung ihrer Freunde zu planen. Als der wütende Vulcan davon erfährt und feststellt, dass die meisten seiner Imperial Guard woanders beschäftigt sind, beabsichtigt er, eine neue Garde aus Kriminellen zu schaffen, um die noch freien Starjammers zu jagen.
Vulcan rekrutiert für seine neue Garde eine Strontianerin, die Gladiator hasst, einen Symbionten, einen Hodinn, einen Uncreated und ein anderes Wesen und schickt sie auf die Jagd nach den Starjammers. In der Zwischenzeit besucht Lilandra Gladiator. Obwohl sie ihn nicht überreden kann, sich ihnen anzuschließen, gelingt es Rachel, von ihm zu erfahren, wo ihre Freunde untergebracht sind. Später, als sie ihr Raumschiff auf einer Clench-Welt reparieren lassen, greift die neue Garde an. Die Starjammers können sich kaum retten, als der Hodinn die ganze Welt in die Luft sprengt. Auf Kr’kn hat Havok im Laufe der Wochen heimlich kosmische Energie gesammelt und schafft es, sich frei zu sprengen. Nachdem er seine Wachen (ohne seine Kräfte) ausgeschaltet hat, befreit er Polaris, Raza und Ch'od und sagt ihnen, dass sie nicht fliehen, sondern hier bleiben werden, damit Vulcan zu ihnen kommt... und dann werden sie ihn töten.
Inmitten ihres Ausbruchs aus dem Shi'ar-Weltraumgefängnis namens The Hole beschützen die Starjammers die Wachen tatsächlich vor den randalierenden Gefangenen. Bald werden sie von ihren Möchtegern-Rettern Lilandra und Korvus begleitet, während Marvel Girl für Ablenkung im Weltraum sorgt. Sie haben jedoch nicht viel Zeit für ein Wiedersehen, da sich Vulcans neue Imperial Guard hereinteleportiert und sie beschäftigt, insbesondere der Symbioten, der sich an Raza heftet. Schließlich teleportieren sich auch Vulcan und Mitglieder der echten Garde hinein und es wird klar, dass die Starjammers unterlegen sind. In der Zwischenzeit informieren die Botschafter des Galaktischen Rates den ehemaligen Kree-Führer Ronan über die Taten Vulcans.
Vulkan und seine Garde bereiten sich darauf vor, die Starjammers zu töten, denen Rachel und der Hodinn zur Hilfe kommen. Havok absorbiert die kosmische Energie des Hodinn, was ihm die Oberhand gegenüber Vulcan verschafft. Leider verlieren Rachel und Korvus plötzlich ihre Phoenix-Fragmente und das Blatt wendet sich gegen die Starjammers. Lilandra verletzt ihre Schwester Deathbird tödlich und lässt sich und die Starjammers auf ihr Schiff teleportieren, bevor Havok Vulcan töten kann. Leider erkennen die Systeme Raza nicht, der mit dem Symbioten verbunden wurde und zurückgelassen wird. Sie beschließen, zu den Kree zu gehen, um um Hilfe zu bitten. Ronan informiert die neuen Herrscher der Kree, die Inhumans, über die Geschehnisse. Vulcan schwört Rache und verstärkt seine Kriegsanstrengungen.

Meinung:
Das war deutlich besser, als die letzte Mini um die Starjammers, durch die Verknüpfung zum War of Kings Event, gewinnen die Geschehnisse an Brisanz. Mir gefällt die aktive Rolle die Lilandra einnimmt, aber auch Havok ist hier vermutlich als Anführer der Starjammers in einer seiner besten Phasen überhaupt. Mit dem Verlust der Phönixfragmente von Korvus und Rachel beginnt hier nebenbei ein Storystrang, der sich noch bis zu Avengers vs. X-Men hinziehen wird.

Fazit:
Spannende Mini, die gleichzeitig als weiterer Prolog für War of Kings fungiert

War of Kings #1-6/War of Kings: Who will rule?
Deutsche Ausgabe: War of Kings #2-3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Asunder"/"Trümmer"
"Every last one of them"/"Bis zum letzten Mann"
"The head that wears the crown"/"Das Haupt, das die Krone trägt"
"King takes Queen"/"Tod einer Königin"
"In rage and blood and fire"/"Die Wut, das Blut, das Feuer"
"War of Kings"/"Krieg der Könige"
"Who will rule?"/"Wer wird Herrscher?"
Autor: Dan Abnett, Andy Lanning; Zeichner: Paul Pelletier

https://www.comicguide.de/pics/medium/100270.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/100271.jpg

Inhalt:
Mit den Shi'ar auf den Fersen schaffen es die Starjammers kaum zur Hochzeit der Inhuman-Prinzessin Crystal und des Kree Ronan, eine Hochzeit, die Crystal nur als ihre Pflicht betrachtet, pbwohl Ronan sich mehr erhoffte. Vor der Zeremonie bittet Lilandra Black Bolt um Hilfe in ihrer Sache und wird abgewiesen. Die Dinge ändern sich jedoch, als sie während der Hochzeitszeremonie von der Shi'ar Imperial Guard angegriffen werden und Spione dafür sorgen, dass das Kraftfeld, das die Kree-Welten schützt, fällt. Die Imperial Guard verletzt Ronan, als dieser Crystal verteidigt und entführt Lilandra, während Vulcan einen Krieg gegen die Kree-Welten beginnt. Black Bolt und Medusa schwören Rache.
Der Krieg zwischen den Kree und Shi'ar ist in vollem Gange. Dank der Führung der Inhumans halten sich die Kree überraschend gut. Zusammen mit den Starjammers können sie einige Siege erringen, was einen wütenden Vulcan dazu motiviert, Lilandra möglichst bald zu töten. Crystal teilt einen zärtlichen Moment mit ihrem neuen Ehemann Ronan, der bei dem Versuch, sie zu beschützen, verletzt wurde. Als sie die Situation des einfachen Volkes sieht, setzt sie sofort ihre Kräfte ein, um zu helfen, was sie bei den Kree beliebt macht.
Die Kree schlagen sich dank der Inhuman-Führung gegen die überlegene Feuerkraft der Shi'ar weiterhin gut. Das genetische Uplift-Programm, das die Inhumans Ronan für die Kree versprochen haben, die eine evolutionäre Sackgasse sind, scheint jedoch Schwierigkeiten zu haben. Admiral Ka’ardum hält einen wütenden Vulcan davon ab, Lilanda auf der Stelle zu töten, da sie dadurch zur Märtyrerin werden würde. Die Starjammers haben sich mit den Guardians of the Galaxy zusammengetan, um Lilandra zu befreien und treffen dabei auf die Imperial Guard. Sie schaffen es für einige Zeit, Gladiator auszutricksen, aber er durchschaut die List. Überraschenderweise beschließt er jedoch schließlich, seinem Gewissen statt seiner Pflicht zu folgen und sich auf Lilandras Seite zu stellen, wodurch Lilandra befreit wird.
Während Vulcan die Annexion eines anderen Planeten beaufsichtigt, macht Talon von der Fraternity of Wings seine Anwesenheit bekannt und bietet seine Hilfe bezüglich des aktuellen Putsches auf Chandilar an. Bei dem besagten Putsch geht es darum, dass Lilandra ihren Thron einfordert und ein großer Teil des Rates hinter ihr steht. Sie beschließt, zum Tempel zu gehen, um ihre Krone zu fordern, trotz Protest durch die Starjammers und Gladiator, die das GAnze für zu gefährlich halten. Sie ist schockiert, als sie sieht, dass ein großer Teil ihres Volkes Vulcan gegenüber treu ist. Sie werden von Arakis Death Commando angegriffen und im darauf folgenden Chaos ermordet Talons Kollege Razor Lilandra. Auf Hala erzählt Crystal ihrem sich erholenden Ehemann Ronan von den Ängsten, die sie in Bezug auf die Pläne ihrer Familie hat.
Nach Lilandras Tod kommt es auf Chandilar zu Unruhen. Die Starjammers können nicht helfen. Gladiator will sich an Araki rächen und wird vom Todeskommando Black Cloak angegriffen, den Rachel als Vergeltung für den Mord an ihrer Familie tötet. Vulcan wird über die Unruhen informiert. Talon verspricht, sich darum zu kümmern, befiehlt ihm jedoch, den Krieg zu beenden und deutet an, dass Vulcan möglicherweise unwürdig ist. Die Inhumans erfahren auch von Lilandras Tod und beschließen, zu Plan B zu wechseln. Attilan verlässt Hala und bewegt sich in Richtung Shi'ar-Raum. Crystal und Ronan wollen wissen, was los ist und erfahren, dass der Plan darin besteht, eine Terrigen-Bombe im neutralen Raum zu zünden. Der Effekt wäre, den gesamten Kosmos genetisch zu verändern und alle zu Inhumans zu machen. Ronan erkennt, dass das bedeutet, dass die Kree aufgrund ihrer genetischen Struktur außen vor bleiben und Crystal bezweifelt die Ethik dieses Plans. Während die Familie streitet, geht Black Bolt und Maximus informiert sie, dass der Plan erfordert, dass Black Bolt sein Leben opfert, um die Detonation zu starten. Sie sind zu spät, um etwas dagegen zu tun, da Black Bolt bereits mit der Bombe in den neutralen Raum geflogen ist. Sein Schiff wird jedoch bald von einem mörderischen Vulcan geentert.
Vulcan konfrontiert Black Bolt an Bord des Inhuman-Schiffs, das die T-Bombe trägt, und die beiden kämpfen gnadenlos, während auf Attilan Black Bolts Familie darüber streitet, was sie tun sollen. Crystal und Ronan bestehen darauf, dass die Bombe gestoppt werden muss, während Medusa den Wünschen ihres Mannes folgen möchte. Crystal hat es satt und benutzt Lockjaw, um sich wegzuteleportieren. An Bord des Schiffes ist es dem schwerverletzten Black Bolt gelungen, Vulcan zu töten. Crystal und Lokckjaw materialisieren sich an Bord und Crystal nutzt ihre elementaren Kräfte, um die Terrigen zu neutralisieren. Es gibt jedoch immer noch eine funktionierende, sehr instabile Bombe, also schlägt sie vor, dass sie verschwinden. Als Lockjaw die Teleportation beginnt, zerrt ein sich regenerierender Vulcan Black Bolt weg. Er schlägt wie verrückt auf Black Bolt ein, der schließlich seine Stimme einsetzt, um ihn einzuäschern und die Bombe zu überladen, die explodiert, buchstäblich einen Riss in der Realität erzeugt und der Shi'ar-Flotte, die sich anschließend den Inhumans ergibt, schrecklichen Schaden zufügt. Die Inhuman Königsfamilie muss sich der Tatsache stellen, dass sie einen Pyrrhussieg errungen hat. Auf der Shi'ar Welt Chandilar Chaos. Polaris und Havok erkennen, dass sie nichts mehr tun können, da Lilandra tot ist. Es gibt niemanden, der die verzweifelten Shi'Ar vereint. Der verzweifelte Mob hat jedoch bereits jemanden gefunden, auf den sie ihre Hoffnung setzen – ihren Helden Gladiator.
Nach dem Tod von Vulcan und der Kapitulation der Shi'ar versucht Gladiator, die Dinge zusammenzuhalten, weigert sich aber weiterhin, den offensichtlichen nächsten Schritt zu tun und Herrscher zu werden, obwohl er sowohl von Politikern als auch von Freunden bedrängt wird. Die Inhumans kommen zu Lilandras Beerdigung nach Chandilar und Crystal befürchtet, dass sie zur Herrscherin der Shi'ar ernannt wird. Als Polaris ihr von Gladiator erzählt, versucht auch sie, ihn zu beeinflussen, vergeblich. Beim Trauerzug treten die Mitglieder der Imperial Guard in den Weg und weigern sich, die Herrschaft der Inhumans zu akzeptieren, was dazu führt, dass Medusa zuschlägt. Ein Kampf bricht aus, bis ein wütender Gladiator ihn stoppt. Crystal bietet ihm noch einmal das königliche Zepter an und weist darauf hin, dass dies der beste Weg ist, dem Thron zu dienen. Widerwillig akzeptiert Gladiator. An anderer Stelle beobachtet Magus das Schauspiel.

Meinung:
Sehr starker Mehrteiler, der die kosmische Landschaft im Marvel Universum nachhaltig verändert. Neben epischen Kämpfen und Schlachten überzeugen vor allem wieder die Charakterisierungen, besonders bei Lilandra, Crystal, Ronan und insbesondere Gladiator. Der Anführer der Imperial Guard kriegt hier zum ersten Mal richtige, charakterliche Tiefe und ist tatsächliche die logischste Wahl für die Position des Shi'Ar Führers. Ronan hat man auch noch nie so komplex gesehen, die Bezeihung mit Crystal sollte eigentlich nicht passen, wird durch das gute Zusammenspiel von Autor und Zeichner aber überzeugend. Für mich ist das hier die beste Inhumans Story, die ich gelesen habe, die Rolle als Herrscher der Kree passt einfach und fühlt sich wie eine natürliche Entwicklung an. Danach gab es leider immer wieder nur Regression oder schlechte Ideen für das Konzept. Aus X-Men Sicht ist hier interessant, dass Rachel ihre Rache für den Mord an ihrer Familie bekommt und natürlich den Abschluss von Vulcans Story, die in Deadly Genesis begonnen hatte. Letztednlich war er ein guter Schurke, aber mit in meinen Augen etwas zu wenig Nuancen. Leider ist jetzt auch bald die Zeit von Havok als Anführer der Starjammers vorbei, ich fand ihn in dieser Rolle bisher am Überzeugendsten. Lilandras Tod ist hier ein historisches Ereignis, das bis heute Bestand hat.

Fazit:
Fantastisches Weltraumepos

Heatwave19 18.06.2021 16:17

X-Factor: The Quick and the Dead #1
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Quick and the Dead"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Pablo Raimondi

Inhalt:
Quicksilver, der verrückt geworden ist und seinen Tiefpunkt erreicht hat, kauert in einer Gefängniszelle, nachdem er wegen Landstreicherei festgenommen wurde. In seinen Wahnvorstellungen spricht er mit Halluzinationen der Scarlet Witch, Magneto, Crystal, Luna und schließlich Layla Miller, die ihm sagt, dass es an der Zeit ist, sein Leben wieder in Ordnung zu bringen. Quicksilver folgt Laylas Schmetterling zum Fenster, von dem aus er einen Mann sieht, der versucht, eine unschuldige Frau zu ermorden. In seiner Panik, ihr zu helfen, kehren Quicksilvers Kräfte zurück und er bricht rechtzeitig aus der Gefängniszelle aus, um das Leben der Frau zu retten. Dann dreht er eine kathartische Überschall-Siegesrunde um die Welt, in der er seine eigenen Verfehlungen anerkennt und vergibt, bevor er schließlich mit einer neuen Lebenseinstellung zum Stillstand kommt.

Meinung:
Die Darstellung von Quicksilver war für mich bisher eine der Schwachstellen des von mir sehr geliebten X-Factor Runs, mit dieser tollen Charakterausgabe gelingt David aber die Wende. Schön, dass er die Figur nicht gebrochen zurücklässt, sondern hier seine Taten und die Vergangenheit reflektieren lässt, dabei insbesondere seine Familie mit einbezieht. Dazu tolle Zeichnungen von Raimondi.

Fazit:
Gelungene Charakterstudie

X-Force (Vol.3) #7-10
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband - X-Force #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Old ghosts, Part 1"/"--"
"Old ghosts, Part 2"/"--"
"Old ghosts, Part 3"/"--"
"Old ghosts, Part 4"/"--"
Autor: Christopher Yost, Craig Kyle; Zeichner: Mike Choi

https://www.comicguide.de/pics/medium/98321.jpg

Inhalt:
Ein japanischer Geschäftsmann heuert den Vanisher an, um eine Probe des Legacy-Virus aus einem von Mr. Sinisters Labors zu stehlen. Warpath, der sich nicht in der Lage fühlt, mit seinen Freunden zu sprechen, lässt sich von X-Force beurlauben, um in sein ehemaliges Zuhause in Camp Verde in New Mexico zurückzukehren. Agent Young von S.H.I.E.L.D. gibt Agent Morales eine Spur im Fall des Purifier-Massakers: eine Akte über X-23. X-Force testet das Ausmaß von Wolfsbanes Gehirnwäsche und Warrens Rückentwicklung zu Archangel – mit katastrophalen Ergebnissen. Elixir erkennt, dass er aufgrund dessen, was er gesehen hat, für X-Force eine Komplikation darstellt, und X-23 bestätigt seine schlimmsten Befürchtungen, was Cyclops ihm antun könnte. Um sein Leben zu retten, ruft X-23 die Stepford-Cuckoos herbei, um Elixirs Erinnerungen zu löschen. Bevor sie jedoch die Chance haben, unterbricht Warren den Vorgang und schaltet den Fernseher ein. Im Live-Fernsehen hält der kürzlich wiederbelebte Graydon Creed eine mitreißende Anti-Mutanten-Rede – von Bastion aus der Ferne orchestriert – vor einem nationalen Publikum. X-Force folgert, dass alle kürzlich wiederbelebten Schurken jetzt in ihren früheren Rollen aktiv sein müssen. Bevor X-Force jedoch entscheidet, welches Ziel zuerst eliminiert werden soll, erhält Cyclops einen Hinweis auf den Legacy-Virus und schickt sie los.
X-Force ist dem Vanisher in der Innenstadt von Tokio auf den Fersen, aber ein Scharfschütze – der sich als Domino herausstellt – lenkt sie, angeblich aus Versehen, ab. Sie schließen sich zusammen und warten in jedem der vier Verstecke des Vanishers in Japan, wo sie ihn überraschen, bevor Elixir schließlich einen inoperablen Tumor in sein Gehirn pflanzt. Nachdem der Vanisher endlich unter ihrer Kontrolle ist, fragt X-Force, was er mit dem Legacy-Virus gemacht hat. Er behauptet, er habe ihn nicht mehr. Währenddessen quälen Wolfsbanes Erinnerungen an das, was sie Reverend Craig angetan hat, während Warpath den Dämonenbären in Camp Verde konfrontiert.
Vanisher erzählt X-Force, dass er die Phiole mit dem Legacy Virus fallen gelassen hat, nachdem er von den Marauders angegriffen wurde. X-Force zwingt ihn dazu, sie in Mr. Sinisters Labor zu transportieren, wo sie auf einen Trupp Marauder-Klone treffen, die sie besiegen. Gerade als Domino jedoch die Phiole des Legacy-Virus zurückerlangt, treffen die gepanzerten Truppen der Right ein und erklären ihre Absicht, das Virus an sich zu nehmen und die Mutanten zu töten. Währenddessen rettet Ghost Rider Warpath vor dem Dämonenbären und schwört ihm, ihm beizubringen, wie man ihn besiegt. Die SHIELD Agenten Morales und Young erkennen, dass sie bei ihren Ermittlungen gegen X-23 in eine Sackgasse geraten sind, und Wolfsbane, die sich derzeit allein in Angel’s Aerie in Colorado ausruht, bemerkt eine seltsame Kreatur, die sie ausspioniert.
Ghost Rider trainiert Warpath, sich auf die Geisterwelt einzustimmen. Zusammen stellen sie sich dem Dämonenbären und sind nun in der Lage, ihn zu bekämpfen, aber während des Kampfes entdecken sie, dass seine Wut von einer Dämonenklinge herrührt, die in seiner Haut steckt. Warpath entfernt diese und enthüllt die wahre Gestalt des Bären als eine Sammlung von Tiertotems, die von dunkler Magie verdreht wurden. Die Totems verraten Warpath, dass sie zusammen mit John Proudstar und den anderen Leichen in Camp Verde von einem gewissen dunklen Magier verdorben wurden. An anderer Stelle besiegt X-Force die Hassgruppe The Right, aber während des Kampfes wird die Probe des Legacy-Virus im Körper von X-23 freigesetzt. Um es zu zerstören, rennt sie zu den Fässern mit geschmolzenem Stahl in der Fabrik und springt hinein, aber Elixir kommt rechtzeitig dazu, um sie an der Hand zu packen und ihr Leben zu retten. Mit seinen Kräften entfernt er das Virus aus ihrem System, aber die Belastung lässt ihn ohnmächtig werden und X-23 fällt trotzdem hinab. Sie schlägt gegen den Rand des Bottichs und fängt Feuer – überlebt aber. Nachdem ihre Mission abgeschlossen ist, kehrt X-Force nach Hause zurück und findet einen erschütterten Warpath vor, der die Gräueltaten enthüllt, die Eli Bard seinem Volk angetan hat. An anderer Stelle konfrontiert Wolfsbane ihren Stalker und entdeckt, dass es sich um Hrimhari, den Wolfsprinzen von Asgard, handelt, während Cameron Hodge Bastion berichtet, dass sie zwar die Probe des Legacy-Virus aus Japan verloren haben, aber immer noch die Proben aus Perth, Ecuador und New York haben. Bastion befiehlt Hodge, der Leper Queen sofort die vielversprechendste Probe zu bringen.

Meinung:
Auch der zweite Arc überzeugt, gerade auch, weil Kyle und Yost die Continuity geschickt nutzen, seien es Konzepte wie der Legacy Virus und der Demon Bear, als auch Figuren wie Hrimhari und Hodge. Bastion und Co. bleiben eine glaubhafte Bedrohung, während weitere Storysamen mit Eli Bard und dem Legacy Virus gelegt werden. Vanisher und Domino ergänzen das Team, dazu ist sehr erfreulich, dass Elixir nicht rausgeschrieben wird, wie man erst hätte vermuten können.

Fazit:
Toller zweiter Arc einer fantastischen Serie

X-Force (Vol.3) #11-13
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband - X-Force #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Who the hell is Eli Bard?"/"Wer zur Hölle ist Eli Bard?"
"Suicide leper, Teil 1"/"Suicide leper, Teil 1"
"Suicide leper, Teil 2"/"Suicide leper, Teil 2"
Autor: Christopher Yost, Craig Kyle; Zeichner: Clayton Crain

https://www.comicguide.de/pics/medium/100483.jpg

Inhalt:
Nachdem Warpath mit Ghost Rider gegen den Dämonenbären gekämpft und das Geheimnis von Eli Bard entdeckt hat, erzählt Warpath seinen X-Force-Teamkollegen, was er erfahren hat. Elis Geschichte begann vor zweitausend Jahren im alten Rom. Er war kein böser Mann, nur ein sehr schwacher. Eli war verheiratet, aber seine Frau betrog ihn und ließ ihn für einen anderen Mann fallen, der Elis Leben übernahm. Während dieser Zeit traf Eli Selene, die ihn anflehte, ihr die Seelen der Bürger Roms zu opfern. Letztendlich scheiterte Eli bei seiner Suche, nachdem er einem kleinen Kind, das er traf, Mitgefühl gezeigt hatte, dessen Eltern die Verantwortlichen informierten. Sobald ihre Verschwörung zunichte gemacht wurde, wurden Eli und Selene dazu verurteilt, auf dem Scheiterhaufen verbrannt zu werden. Aufgrund ihrer Kräfte konnte sich Selene befreien und verfluchte Eli für alle Zeiten. Besessen von Selene verbrachte Eli zwei Jahrtausende damit, alles wieder gutzumachen. Schließlich fand er die Purifier und sah sie als potentielle Opfer für Selene. Er trat der Gruppe bei. Warpath enthüllt dann, was Elis ultimativer Plan ist – er will techno-organisch infizierte Leichen verwenden, um Selene zu helfen. Als er Selene besucht, bietet Eli ihr die wiederbelebte Leiche von Caliban an, der weitere tote Mutanten für sie finden kann.
In Ames Iowa entfesselt die Lepra-Königin unter der Leitung von Bastion widerstrebend eine mit dem Legacy-Virus infizierte Beautiful Dreamer auf einer Kundgebung der Friends of Humanity. Als ihre Macht entfesselt wird, sind alle Menschen tot. Während Agent Morales und HAMMER ihre Ermittlungen zu X-23 fortsetzen, benutzt Bastion einen inhaftierten Donald Pierce, um die Pläne von Graymalkin Industries auszuspionieren. Gleichzeitig gestehen sich Rahne und Hrimbari ihre Liebe. An einem anderen Ort in Graymalkin informiert Cyclops Beast, dass er sieben Zeitreisegeräte herstellen muss, damit X-Force Cable und dem Kind in die Zukunft folgen kann, bevor er zum X-Force-Hauptquartier geht. Dort informiert er X-Force über das Massaker bei der Kundgebung und sagt ihnen, dass sie sich darum kümmern sollen. Das Team teilt sich auf und geht nach Jackson Hole Wyoming, Boise Idaho und Providence Rhode Island. Schließlich wird in Providence ein mit dem Legacy-Virus infizierter Fever Pitch auf die Menge losgelassen. Als seine Kräfte überlasten und er explodiert, machen sich Archangel und X-23 bereit.
In Alcatraz informiert Archangel Cyclops und den Rest von X-Force über die Ereignisse in Jackson Hole, Wyoming und die Tatsache, dass er dort die Leper Queen gesehen hat. Nachdem Wolverine beschließt, Leper Queen zu verfolgen, stellt Cyclops ihnen Geräte zur Verfügung, die sie jederzeit in die Zukunft transportieren werden. Als Donald Pierce Dust unterdessen mitteilt, dass drei ihrer Freunde getötet werden, informiert sie die Stepford Cuckoos, aber sie wird von Cyclops im Dunkeln gehalten. Zur gleichen Zeit stellt Agent Morales fest, dass ihr Ziel, X-23, entweder zu den Vereinten Nationen geht oder die Leper Queen verfolgt. Drüben in Angels Aerie verbringen Rahne und Hrimbari weiterhin eine innige Zeit miteinander. Währenddessen schickt die Lepra-Königin in New York die infizierten Surge und Hellion zu den Vereinten Nationen, während sie Boom-Boom an ihrem Standort gefangen hält. Sobald sich X-Force ihren Weg durch die Sapien League in New York bahnt, retten sie Boom-Boom vor einer Infektion. Bevor Wolverine jedoch die Lepra-Königin töten kann, werden sie auf Befehl von Cyclops in die Zukunft transportiert. Verstört darüber, dass ihr der Tod, den sie suchte, verweigert wurde, lebt die Lepra-Königin ihre Frustrationen aus, indem sie Boom-Boom in den Kopf schießt und sie tötet.

Meinung:
An Eli Bard hatte ich sehr wenig Erinnerungen, die Einzelausgabe funktioniert als solide Origin, wobei die Verbindung zu Selene natürlich das Interessanteste ist. Die Plotfäden, die zu Necrosha führen, werden immer deutlicher.
Der Mehrteiler, der jetzt blad von Messiah War unterbrochen wird, hält die Spannung wieder hoch, indem mit Surge, Boom-Boom und Hellion bekannte Figuren in Gefahr sind. Dazu ist es ein spannender Twist, dass die Leper Queen einfach nur noch sterben will und gegen ihren Willen von Bastion kontrolliert wird. Den Messiah War habe ich schlecht in Erinnerung, aber mal schauen, ob es mir jetzt besser gefällt.

Fazit:
Gleichbleibend hohes Niveau

X-Men: Worlds Apart #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderheft #24 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die Marvel-Superhelden-Sammlung (Vol. I) #109: Storm (Hachette)
Titel Englisch/Deutsch:
"Worlds apart, Part 1"/"Getrennte Welten, Teil 1"
"Worlds apart, Part 2"/"Getrennte Welten, Teil 2"
"Worlds apart, Part 3"/"Getrennte Welten, Teil 3"
"Worlds apart, Part 4"/"Getrennte Welten, Teil 4"
Autor: Christopher Yost; Zeichner: Diogenes Neves

https://www.comicguide.de/pics/medium/95906.jpg

Inhalt:
Auf einer Mission, die letzten Morlocks nach San Francisco einzuladen, streitet Cyclops mit Storm, ob sie sowohl Königin von Wakanda als auch ein X-Man sein kann. Er scheint Recht zu ehalten, als Storm zurückgerufen wird, um ein Problem in Wakanda in Abwesenheit ihres Mannes zu lösen. Ein ehemaliger Schüler der X-Men, Nezhno Abidemi aka Gentle, hat einen Mord begangen. Storm sieht sich das Filmmaterial des Mordes an und findet es seltsam, dass Nezhno in die Kamera zwinkert, bevor er den Schamanen tötet. Als sie Nezhno gegenübersteht, ist sie von seiner Unschuld überzeugt und befiehlt seine Freilassung. Wenige Augenblicke später müssen sie und Nezhno sich einer wütenden wakandischen Militärtruppe stellen. Sie besiegt sie, erfahren jedoch, dass sie von ihrem Ehemann, dem Black Panther, geschickt wurden, der sie öffentlich verleugnet. Der Grund für sein Verhalten wird klar, als auch er ihr zuzwinkert und ihr allein offenbart, dass er von ihrem alten Feind, dem Shadow King, besessen ist.
In den Morlock-Tunneln übernimmt der Shadow King Cyclops. In Wakanda rühmt er sich Storm gegenüber, was er ihrem Mann und Cyclops angetan hat. Die Dora Milaje und die Soldaten sind sich der Besessenheit des Königs nicht bewusst und versuchen, Storm zu töten, während Nezhno nichts tut, da seine Kräfte ihm schaden. Storm packt ihn und flieht in den Dschungel. Sie konzentriert sich und trifft den X-Jet mit einem Blitz, so dass er abstürzt, bevor Cyclops zu den anderen X-Men gelangen kann. Sie werden von der Dora Milaje gefunden und angegriffen. Als es den Kriegerinnen tatsächlich gelingt, Storm fast auszuschalten, mischt sich Nezhno widerwillig ein. Die Dinge werden jedoch schlimmer, als der Shadow King den Black Panther selbst gegen sie losschickt, im Bewusstsein, dass Storm nicht riskieren wird, ihren Ehemann zu töten.
Storm kämpft gegen ihren eigenen besessenen Ehemann und bemerkt, dass der Black Panther auf einer gewissen Ebene gegen die Besessenheit des Shadow King kämpft. Sie besiegt T’Challa im Kampf, fällt nicht auf die Tricks des Shadow Kings herein und infiltriert mit Nezhno den Tempel des Panthergottes. Dort kontaktiert sie den Panthergott, der wütend auf sie ist. Storm lässt sich nicht einschüchtern und schlägt ihm einen Plan vor. In der realen Welt sehen N’gassi und die Soldaten, wie sich die heiligen Panther vor ihr verneigen und akzeptieren sie schließlich als Königin. Sie befiehlt ihnen, T’Challa einzusperren und sediert zu halten. Dann bringt sie Nezhno zu ihrem Flugzeug, da sie die X-Men so schnell wie möglich erreichen müssen. Der besessene Cyclops hat den Flugzeugabsturz überlebt und die X-Men erreicht, wo er Emma Frost angreift.
Der vom Shadow King besessene Cyclops greift die X-Men an und setzt sich durch. Bevor er Emma Frost töten kann, treffen Storm und Nezhno ein. Bald lässt der Shadow King den Rest der X-Men gegen sie kämpfen. Ororo benutzt einen Wirbelwind, um sie aus dem Gebäude zu blasen. Der Shadow King zwingt Cyclops, sie anzugreifen und zwingt sie wiederum, ihn durch einen Stromschlag zu töten. Da Storm verzweifelt ist, will der Shadow King sie übernehmen, sein Sieg ist nun vollständig. Dies stellt sich jedoch als Falle heraus, da der Panthergott Bast in Storms Gedanken wartet, bereit, ihn zu verschlingen. Storm rettet Cyclops mit CPR und ein paar Tage später wird auch der Black Panther wiederhergestellt. Er und Cyclops einigen sich scherzhaft darauf, Storm niemals zu verärgern, während sie sich jetzt sicher ist, dass sie sowohl Königin als auch X-Man sein kann, tatsächlich alles, was sie sein möchte.

Meinung:
Eine Mini, die ich sehr gut in Erinnerung hatte, und die weiterhin überzeugt. Der Fokus auf Storm und ihre Zerissenheit war interessant, dazu war Gastauftritt von Gentle, dessen Geschichte aus Divided We Stand hier weitererzählt wird, für mich ein netter Bonus. Mit dem Black Panther Mythos kenne ich mich kaum aus, insofern war der Einbllick in den Panthergott und die Regeln sehr informativ. Die Zeichnungen sind solide.

Fazit:
Gute Mini mit Fokus auf Storm

Bednorz1994 18.06.2021 16:33

Bei einigen Heften kann ich mich ehrlich gesagt nur noch an die Cover erinnern. Der Inhalt hat sich offensichtlich nicht besonders in mein Gedächtnis gebrannt. :weissnix:

excelsior1166 18.06.2021 19:07

XM - Storm: Worlds Apart wurde kürzlich in Die Marvel Superhelden Sammlung 109 nachgedruckt.

Heatwave19 18.06.2021 19:22

Danke für den Hinweis. Ich glaube, was die Superheldsammlung betrifft, fehlen mir einige Angaben hier im Thread. Gibt es eine gute Seite, wo man die mal durchforsten kann, um die hier zu ergänzen?

excelsior1166 18.06.2021 20:53

Klar, Shortbox.de von unserem loliman.

Heatwave19 22.06.2021 15:01

Danke, habe Hachette ergänzt. :top:

excelsior1166 22.06.2021 21:20

:top:

Heatwave19 24.06.2021 14:11

X-Men: Pixies & Demons
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #102 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Pixies & Demons"/"Feen und Dämonen"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Greg Land

Inhalt:
Megan Gwynn ist für einen Besuch in ihre Heimatstadt in Wales zurückgekehrt. Sie bemerkt, dass mehrere Personen vemrisst werden. Ihre Bedenken werden von ihren Großeltern nicht beachtet, also versucht sie es beim örtlichen Constable. Er nimmt sie nicht ernst, also geht sie in einen Park, um sich zu entspannen. Dort bemerkt sie zwei N’Garai-Dämonen, die ein paar spielende Kinder entführen wollen. In ihrer Identität als Pixie, greift Megan ein und die Dämonen konfrontieren sie. Sie bleibt standhaft, verwirrt den einen mit ihrem Feenstaub und lockt den anderen zu einer Bibliothek, wo sie ihn mit ihrem Seelendolch tötet. Sie verlässt die Bibliothek und sieht, wie die Stadt von Dämonen überrannt wird. Als sie sie beobachtet, wird sie von ihnen bemerkt und angegriffen. Die X-Men greifen jedoch ein und besiegen die Gegner. Sie erklärt, was passiert ist und dass die Dämonen erwähnt haben, dass sie „ihn“ gefüttert haben. Sie gehen zum Kohlebergwerk und benutzen einen Aufzug, um in die Dunkelheit hinabzusteigen. Dort entdecken sie Kierrok, der Nahrung braucht, um wiedergeboren zu werden. Die X-Men kämpfen gegen die Dämonen in der Höhle, während Pixie ihren Verstand einsetzt, um Kierrok dazu zu bringen, den Ort zu zerstören. Als alles zusammenbricht, teleportiert sie das Team zurück an die Oberfläche. Pixie kehrt mit den X-Men nach San Francisco zurück.

Meinung:
Nette Story mit Fokus auf Pixie, die 2008 zum Free Comic Book Day kostenlos veröffentlicht wurde. Die Herkunft von Pixie mit ihren Wurzeln in Wales gibt dem Charakter eine interessante Facette, auch wenn man davon bei all der Action nicht alzuviel sieht. Die N'Garai waren nie so sonderlich interessant für mich, trotzdem positiv, dass man hier die bekannten Gegenspieler verwendet. Land ist halt wie üblich eher ein Ärgernis.

Fazit:
Nette Story mit Fokus auf Pixie

Uncanny X-Men #504-505
Uncanny X-Men Annual (Vol.2) #2
Uncanny X-Men #506-507

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #104,#106 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Lovelorn, Part 1: Every little bit hurts"/"Liebeskummer, Teil 1: Jeder kleine Stich schmerzt"
"Lovelorn, Part 2"/"Liebeskummer, Teil 2"
"White queen, dark reign"/"White queen, dark reign"
"Lovelorn, Part 3"/"Liebeskummer, Teil 3"
"Lovelorn, Part 4"/"Liebeskummer, Teil 4"
Autor: Matt Fraction; Zeichner: Terry Dodson, Mitch Breitweiser, Daniel Acuna

https://www.comicguide.de/pics/medium/98209.jpg

Inhalt:
Nach dem Verlust von Shadowcat bleibt ein niedergeschlagener Colossus für sich und verbringt seine Tage in seiner Stahlform. Cyclops und Emma Frost konfrontieren ihn wegen seiner Depression und machen ihn darauf aufmerksam, dass die X-Men den „alten Colossus“ brauchen. Emma konfrontiert Cyclops später mit seinem seltsamen Verhalten im Nachtclub und schlägt vor, dass er aufhört, ihren Fragen auszuweichen. Unbeirrt lädt Cyclops sie ein, in seine Gedanken einzudringen, in der Hoffnung, ihre Bedenken zu zerstreuen. Emma besucht die Gedankenwelt von Cyclops, die die Form eines hochpreisigen Hotels hat, das mit verschiedenen Inkarnationen jeder attraktiven Frau bewohnt ist, die Cyclops zu Gesicht bekommen hat. Emma entdeckt bald in einem der „Hotelzimmer“ eine Blackbox, die sie als die Kraftquelle identifiziert, die sie in Scotts Gedanken gezogen hat. Sie stellt jedoch fest, dass sie seltsamerweise nicht in der Lage ist, das Schließfach zu öffnen oder auch nur zu berühren. Scott erklärt, dass er als Quasi-Anführer der Mutanten in dieser Kiste einige wichtige Geheimnisse bewahrt, die, wenn sie entdeckt werden, möglicherweise ihre Spezies gefährden könnten. Er verärgert Emma weiter, indem er enthüllt, dass es Jean Grey war, die ihm einmal beigebracht hat, wie man diesen psychischen Trick ausführt. Karma unterbricht ihre Sitzung und ruft sie ins Fernsehzimmer. Dort sind sie schockiert, im Fernsehen Aufnahmen des Massakers von Cooperstown zu sehen, die von Simon Trask und seiner Organisation an die Presse durchgesickert sind. Unterdessen versucht Colossus, seinen Kummer zu überwinden, indem er in einem Restaurant mit traditioneller russischer Küche speisen möchte. Doch ein russischer Mutant, dessen Körper mit animierten Tattoos übersät ist, taucht mit seiner Gang auf und bedroht das Leben des Restaurantbesitzers. Colossus zögert einzugreifen und erinnert sich daran, wie dieser Mann einst das Leben seines Vaters in Sibirien bedroht hat. Währenddessen gelingt es Beast und Archangel in Buenos Aires, Dr. Nemesis für ihr Wissenschaftsteam zu rekrutieren, das die Auswirkungen des M-Day umkehren soll. Im Mojoverse rekrutiert Madelyne Pryor Spiral und Lady Deathstrike in ihrer Schwesternschaft.
Dass von Simon Trask und seine Organisation Humanity Now geleakte Video, entfacht im ganzen Land die Anti-Mutanten-Hysterie erneut. Mit dem Video als Sprungbrett ist es Trasks Ziel, die Fortpflanzungsrechte von Mutanten erfolgreich einzuschränken. Die Bürgermeisterin von San Francisco weigert sich jedoch, ihre Unterstützung für die Mutanten zurückzuziehen. Unterdessen entdeckt Pixie Blut auf dem Badetuch von X-23. Besorgt übergibt sie es Emma Frost zur Untersuchung. Aus Frustration über Cyclops' Weigerung, seine Geheimnisse mit ihr zu teilen und ihr zu erlauben, die Mutantengemeinschaft mitzuleiten, nimmt Emma eine Einladung zu einem von Norman Osborn orchestrierten geheimen Treffen an, um zu beweisen, dass sie eine Anführerin sein kann. Währenddessen macht Colossus im russischen Restaurant kurzen Prozess mit den Lakaien des Tätowierten. Beeindruckt von seiner Stärke bietet der Mann Colossus eine Stelle als Leibwächter an. Piotr akzeptiert zögernd und hofft, dass es ihm helfen wird, seine Trauer um Shadowcats Verlust zu überwinden. In Kanada rekrutieren Beast, Archangel und Dr. Nemesis Madison Jeffries in ihr wissenschaftliches Team.
Emma Frost nimmt Norman Osborns Einladung an, am Treffen seiner sogenannten Cabal teilzunehmen – einer Sammlung einiger der gefährlichsten lebenden Menschen, zu denen Namor, Doctor Doom und Hood gehören. Emmas Wiedersehen mit Namor weckt Erinnerungen an ihre früheste Begegnung. Nachdem Sebastian Shaw vor einigen Jahren endlich die Kontrolle über den Hellfire Club erlangt hatte, suchte er nach einem Mann, der würdig genug war, um seinen Inneren Kreis zu zieren und den vakanten Sitz des Weißen Königs zu übernehmen. Shaw fand Prinz Namor von Atlantis königlich genug für den Titel und lud ihn zu einer seiner Partys ein, um ihm den Platz anzubieten. Ein desinteressierter Namor lehnte ab. Shaw schickte Emma dann in die Mitte des Ozeans, um einen Selbstmordversuch durch Ertrinken vorzutäuschen, um sich Namor zu nähern und ihn geistig zu zwingen, seine Meinung zu ändern. Nachdem Namor sie jedoch gerettet hatte, trug er sie in seinen Palast und die beiden wurden ein Liebespaar. Zwei Wochen später revanchiert sich Shaw, verärgert über Emmas offensichtlichen Verrat, indem er mehrere von Donald Pierces mutantenjagenden Sentinels nach Atlantis schickte, um Namors Königreich zu zerstören. Namor und Emma verfolgten die Quelle des Angriffs zurück und stellten sich schließlich Shaw. Auf Wunsch von Shaw löschte Selene Emmas Gedanken an den Vorfall und eine sehr angewiderte Namor verließ den Club und schwörte Rache. In der Gegenwart trifft Namor sich mit Emma und stimmt einem Deal zu: Er wird der Mutanten in der bevorstehenden Konfrontation mit Osborn unterstützen, im Austausch dafür, dass Emma Shaw ermordet. Emma akzeptiert. Sie lockt Sebastian in das alte Hauptquartier des Hellfire Clubs und enthauptet ihn scheinbar, um ihr Versprechen zu erfüllen. In Wirklichkeit nutzt sie ihre telepathischen Kräfte, um Namor dazu zu bringen, zu glauben, dass sie Shaw getötet hat. Nachdem Namor gegangen ist, nimmt Emma offiziell den sehr lebendigen Shaw für seine Verbrechen gegen die Mutanten gefangen.
Colossus hat sich der Bande eines russischen Mutanten angeschlossen, der in San Francisco operiert, in der Hoffnung, seine Wut über den Verlust von Shadowcat Luft zu machen, indem er die Kriminellen vor Gericht bringt. Als Colossus eines Nachts auf einem Dock den Inhalt eines Frachtcontainers abholt, entdeckt er, dass der Container Dutzende von Frauen enthält, die aus Russland geschmuggelt und zur Arbeit oder zur Prostitution bestimmt sind. Erzürnt greift Colossus seine Bandenkollegen an, lässt die Frauen frei und nimmt sie unter seine Fittiche. Zurück in Graymalkin Industries in den Außenbezirken von San Francisco treffen Wellen von entmachteten Mutanten nacheinander ein und suchen Zuflucht in der Einrichtung der X-Men, nachdem im ganzen Land Anti-Mutanten-Hassverbrechen stattfinden. Die Medien treffen ein und filmen, wie Colossus zusammen mit den Migrantinnen die Einrichtung betritt. Mit ihrer Basis jetzt im Fokus der Öffentlichkeit wird Cyclops unruhig. In der Zwischenzeit beschließt Piotr, den russischen Mutanten zu konfrontieren und ihn für seine Verbrechen zu bestrafen, wobei er die Hilfe von Emma Frost in Anspruch nimmt. An anderer Stelle, auf einer abgelegenen Insel in Japan, spüren Beast, Archangel, Madison Jeffries und Dr. Nemesis den brillanten Dr. Yuriko Takiguchi auf, den sie in ihr wissenschaftliches Team aufnehmen möchten, um die Auswirkungen des M-Day umzukehren. Takiguchi jedoch, der seit Jahren in seinem Labor isoliert ist und sie für russische Agenten hält, die seine Arbeit stehlen wollen, aktiviert seinen „Selbstzerstörungsmechanismus“: ein unglaublich riesiges und wildes Reptilienmonster!
Auf Kunashir Island in Japan, werden Beast, Archangel, Dr. Nemesis, Madison Jeffries und Dr. Yuriko Takiguchi von einer von Takiguchis Kreaturen angegriffen, einem riesigen Seeungeheuer namens Leviathan – Takiguchis „Selbstzerstörungsmechanismus“. Unter diesen Umständen fühlt sich Warren gezwungen, sich offen in seine geheime Death / Archangel-Persönlichkeit zu verwandeln, um das beeindruckende Monster zu töten. Nachdem er Leviathan jedoch getötet hat, muss er Beast konfrontieren, der verständlicherweise schockiert ist, dass Warren ihm sein Geheimnis nicht anvertraut hat. Währenddessen machen Colossus und Emma Frost in San Francisco kurzen Prozess mit den Lakaien des tätowierten Mutanten. Colossus schlägt dann brutal auf den Rädelsführer ein, genauso wie dieser seine Kräfte nutzt, um Peters größte Angst zu offenbaren: mit dem Verlust von Shadowcat fertig zu werden. Endlich mit Kittys Verlust im Reinen, besucht Piotr später einen Tattoo-Shop und lässt sich ihren Namen auf die Brust tätowieren. Unterdessen führt Cyclops ein privates Gespräch mit Sadie, der Bürgermeisterin von San Francisco. Eine besorgte Sadie enthüllt, dass sich nach den jüngsten Ereignissen eine Anti-Mutanten-Hysterie aufbaut und die Leute Angst vor Cyclops und seiner „Mutantenarmee“ bekommen. Magneto und der High Evolutionary setzten das Wissen ein, das sie beim Sezieren des Gehirns des träumenden Celestials gewonnen hatten. Durch einen gefährlichen technologischen Vorgang setzt der High Evolutionary Magneto schmerzhaften Mengen an Energie aus und scheint seine Kräfte wiederherzustellen.

Meinung:
Der Run überzeugt mich weiterhin, auch weil viele verschiedene Handlungsstränge nebeneinanderlaufen, fortgesetzt werden oder hier ihren Ursprung nehmen. Der Messiah Complex gewinnt wieder an Bedeutung durch den Leak an die Medien, der X-Club beginnt sich zu formen, eine von Fraction besten Ideen, und Emma und Cyclops Beziehung wird mit den Geheimnissen um X-Force auf eine Probe gestellt. Im Dark Reign TieIn wird mit der Etablierung von Namors und Emmas gemeinsamer Vergangenheit und ihrem Deal der Ursprung für Utopia gelegt. Etwas uninteressanter ist Colossus Storystrang um seine Verarbeitung von Kittys Verlust. Das wurde in meinen Augen in der einen Kurzgeschichte in Manifest Destiny deutlich besser erzählt.

Fazit:
Macht weiterhin Spaß


Young X-Men #6-12
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Young X-Men #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"San Francisco"/"San Francisco"
"The Others"/"Die Anderen"
"The Y-Men, Part 1: Outnumbered"/"Die Y-Men, Teil 1: In Unterzahl"
"The Y-Men, Part 2: Ascendant"/"Die Y-Men, Finale: Siegreich"
"Who the hell is Cipher?"/"Wer zur Hölle ist Cipher?!"
"End of days, Part 1: Ashes to ashes"/"Das Ende aller Tage, Teil 1: Asche zu Asche"
"End of days, Part 2: Dust to damned"/"Das Ende aller Tage, Teil 1: Staub zu Staub zu Staub"
Autor: Marc Guggenheim; Zeichner: Ben Oliver, Rafael Sandoval, Daniel Acuna

https://www.comicguide.de/pics/medium/97470.jpg

Inhalt:
Danielle Moonstar fasst die jüngsten Ereignisse mit den Young X-Men für ihren ehemalige Schüler Anole zusammen, um ihn für das Team zu rekrutieren. Nach der Enthüllung, der Ermordung von Wolf Cub und der Enthüllung, dass das Team von Donald Pierce getäuscht wurde, ist das Team emotional am Boden. Rockslide schlägt auf Cyclops ein und hinterfragt weiterhin Inks Motive und Präsenz im Team. Die ehemaligen New Mutants, die in den Konflikt des Teams mit Pierce verwickelt waren, bieten Ink eine Chance auf Wiedergutmachung. Cyclops, Emma und Wolverine überzeugen Moonstar und Sunspot, als Trainer für die Gruppe zu fungieren. Beast entdeckt, dass Graymalkin ein Vorfahre von Charles Xavier und über 200 Jahre alt ist. Nightcrawler führt Dani und Roberto durch die Kathedrale, die als Heim und Trainingszentrum der Young X-Men dienen wird. Rockslide und Cyclops haben ein tiefgehendes Gespräch und Santo gibt den Emotionen nach, die er in Bezug auf den Tod seiner Freunde in sich trägt. Dust stattet Donald Pierce einen Besuch ab, während Ink sich von Blindfold verabschiedet, die das Team verlässt. Sie sagt ihm, dass sein „Weg weitergeht“ und wieder, dass er nicht das ist, was er denkt. Er sagt ihr, dass er versuchen wird, besser zu werden. All dies erzählt Dani Anole, damit er versteht, dass seine Freunde ihn brauchen. Dann erwähnt sie, dass die X-Men umgezogen sind… nach San Francisco!
Die Young X-Men werden gerufen, um das Verschwinden eines Bauteams auf einer abgelegenen und unbekannten Insel zu untersuchen. Sie teilen sich in Teams auf und jedes wird von der Insel selbst angegriffen! Schnell kommen sie zu dem Schluss, dass es sich um eine Krakoa-Insel handelt, die sich von Mutanten ernährt. An dem Nicht-Mutanten unter ihnen hat die Insel jedoch kein Interesse: Ink. Später besucht Dust Donald Pierce noch einmal und gesteht ihr eigenes Geheimnis. Sie liegt im Sterben. Pierce verrät ihr, dass Ink kein Mutant ist, sondern nur sein Tätowierer.
Cyclops, Sunspot und Moonstar informieren Ink, dass er eigentlich kein Mutant ist, aber sie glauben, dass sein Tätowierer Leon Nunez Kriminellen und entflohenen Sträflingen Super-Tattoos verpasst hat. Als er erkennt, dass sein Platz bei den X-Men nicht mehr notwendig ist, verlässt Ink die X-Men, während Cyclops das Team losschickt, um sich um alle Männer zu kümmern, denen Nunez Kräfte gegeben hat. Sie besuchen Nunez in seinem Tattoo-Studio, aber der Tätowierer bietet keine Hilfe an. Als Dust in Leons Büro herumschnüffelt, entdeckt sie, dass sich die Bande zerlumpter Krimineller in einem verlassenen Paintball-Park versteckt. Das Team leitet einen Angriff ein, ist jedoch von den vielfältigen Kräften der Bande überwältigt und zahlenmäßig unterlegen. Nachdem er sich gewaltsam gegen einen Angriff des Hellfire Cults verteidigt hat, wird Ink von einem jungen Mädchen in einer X-Men-Uniform angesprochen, das sich Cipher nennt und ihm sagt, dass die X-Men seine Hilfe brauchen.
Während Sunspot, Anole, Rockslide und Graymalkin verzweifelt gegen die Horden tätowierter „Y-Men“ kämpfen, bringt Dust die verwundete Moonstar in Sicherheit, nur um Julio Rodriguez zu begegnen. Unterdessen hilft die mysteriöse Cipher Ink, in Leon Nunez Wohnung einzubrechen, der von dem Tätowierer verlangt, ihm zusätzliche Tattoos zu stechen, damit er mächtig genug ist, das Team zu retten. Gerade als Julio die Oberhand gegen Moonstar und Dust gewinnt, kommt Ink und nutzt seine neue heilende Tattoo-Kraft, um Dani zu heilen, und sein neues Phoenix-inspiriertes Tattoo, um die Kräfte der Y-Men zu nehmen. Später während einer Nachbesprechung äußert Cyclops seine Besorgnis darüber, dass Ink Phoenix-Kräfte hat, die so mächtig sind, dass sie Leon Nunez ins Koma fallen ließen. Als Ink auspackt, bietet Graymalkin ihm freundschaftlich seine Hand an und Ink antwortet, indem er seinen neuen Freund fragt: "Wer zum Teufel ist Cipher?"
Als Ink Graymalkin nach der Identität des mysteriösen Mädchens Cipher befragt, erzählt Cyclops Moonstar und Sunspot ebenfalls von ihr. Er erzählt, dass Cipher ein Mutanten-Mädchen war, das von Jean Gray während eines Aufstands in einer Stadt entdeckt wurde. Ihr richtiger Name ist Alisa und Cyclops und Jean waren die einzigen, die lange von ihr wussten. Cipher traf später Blindfold während Cassandra Novas psychischem Angriff auf die X-Mansion und traf Graymalkin, nachdem der Sentinelangriff während Messiah-Komplexes ihn unter der Villa offenbart hatte. Sie rettete auch Blindfold vor Moonstar, ermutigte Graymalkin zum Kampf und befreite Magma aus ihrer Zelle, als Pierce die Young X-Men manipulierte. Cyclops rät Cipher, sich dem Team zu offenbaren. Sie stimmt zu, fürchtet sich aber weiter vor jemandem, der sie veroflgt. Unterdessen informiert Beast Dust schweren Herzens, dass sie aufgrund ihres Zellabbaus, der ihren Körper in Glas verwandelt, weniger als eine Woche zu leben hat. Während ihrer üblichen Gespräche mit dem inhaftierten Donald Pierce informiert er sie, dass er sie retten kann und wird, wenn sie ihn aus seiner Zelle lässt.
Während einer Trainingseinheit bricht Dust zusammen, besteht aber darauf, dass es ihr gut geht, ohne die Tatsache preiszugeben, dass der Zellabbau dazu geführt hat, dass sich ihr gesamter Körper in Glas verwandelt. Als Beast Cyclops, Sunspot und Moonstar darüber informiert, dass er keinen Weg finden kann, ihr zu helfen, besucht Dust Donald Pierce in seiner Zelle und stimmt zu, sein Hilfsangebot anzunehmen, wenn sie ihm bei der Flucht hilft. Bevor die beiden jedoch einen X-Jet erreichen, kommen die X-Men an und Dust, die sich weigert, ihre Freunde anzugreifen, wendet sich gegen Pierce. Während der Kampf tobt, informiert Moonstar die anderen, dass Dust ihrem Zustand erlegen und tot ist. In einer alternativen Zukunft bestehen die X-Men aus den letzten verbliebenen Mutanten: Emma Frost, Wolverine, Anole und Graymalkin sowie dem hirntoten Ink. Als sie zu ihrer Heimatinsel Xaviera zurückkehren, wird Wolverine von einer Frau angesprochen, die behauptet, er habe sie sterben lassen. Als sie ihn angreift, lässt sie nichts außer sein Adamantium-Skelett zurück.
Als Dust tot auf dem Boden liegt, gerät Rockslide in eine „Berserkerwut“ und greift Donald Pierce unerbittlich an. Ink versucht, sein Tattoo zu verwenden, um Dust zu heilen, aber es ist zu spät. Während das Team den Tod ihrer Freundin betrauert und Anole anfängt ihre Existenz als Team in Frage zu stellen, stürmt Ink hinaus. Er benutzt sein Phoenix-Tattoo, um Dust wiederzubeleben, was dazu führt, dass er ins Koma fällt. Als sich die Young X-Men mit Dust freuen, unterbricht Moonstar sie, um sie darüber zu informieren, dass die Neo zurück sind und auf San Francisco vorrücken. Obwohl sie gerade darüber diskutiert hatten, Heldentaten aufzugeben, erinnert Dust sie daran, dass sie immer noch X-Men sind … und an diesem Punkt tritt das Team in Aktion. In der Zukunft jagt und tötet eine bittere Dust die verbleibenden X-Men und schließlich Ink, den sie dafür verantwortlich macht, dass sie ihre Seele verloren hat, weil er sie wiederbelebte.

Meinung:
Tatsächlich eine deutliche Steigerung zum ersten Band. Durch die intensivere Fokussierung auf die einzelnen Charaktere, Anoles Beitritt und der Neuausrichtung in San Francisco und damit die Anbindung an die anderen X-Serien fühlt sich das Ganze deutlich lebendiger an. Vor allem Ink kriegt mehr Profil und nachvollziehbare Motivationen, während Dust und Pierces durch die Unterredungen beidermaßen als Charaktere profitieren. Ein löblicher Versuch ist die neue Figur Cipher, bei der Guggenheim versucht, sie in verschiedene Ereignisse der Vergangenheit einzubinden, was aber nur teilweise gelingt. Auch wird nicht geklärt, was sie verfolgt und wen sie fürchtet, allerdings gilt das auch für ein paar andere Handlungsstränge, was vermuten lässt, dass das Ende etwas abrupt kam. Schade, dass die Serie hiermit endet, hätte das Ganze gern weiterverfolgt.

Fazit:
Deutliche Steigerung zur ersten Storyline

X-Infernus #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderheft #25: X-Infernus (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"X-Infernus, Chapter 1: Soul survivors"/"X-Infernus, Kapitel 1: Seelenqualen"
"X-Infernus, Chapter 2: The mortal coil"/"X-Infernus, Kapitel 2: Irdische Mühsal"
"X-Infernus, Chapter 3: What you wish for"/"X-Infernus, Kapitel 3: Fromme Wünsche"
"X-Infernus, Chapter 4: Soul's end"/"X-Infernus, Kapitel 4: Seelenlos"
Autor: C.B. Cebulski; Zeichner: Giuseppe Camuncoli

https://www.comicguide.de/pics/medium/99196.jpg

Inhalt:
Auf der Erde fordert Colossus Cyclops auf, seiner Schwester Illyana zu helfen. Cyclops erinnert ihn daran, dass der Limbo abgeriegelt ist und sie im Moment nichts tun können. An anderer Stelle in San Francisco testet Nightcrawler Pixies magische Teleportationsfähigkeit und ist erstaunt über die Effizienz und Reichweite. Im Gefahrenraum versucht er, sie dazu zu bringen, sich ihm wegen ihres Seelendolches und der damit verbundene Persönlichkeitsveränderung zu öffnen. Als sie den Dolch manifestiert, ersticht Pixie Nightcrawler damit. Andere X-Men schließen sich ihnen an und Pixie wird wieder normal. Schockiert über das, was sie getan hat, zieht sie den Dolch vorsichtig heraus und mit ihm das Seelenschwert, das in Nightcrawler versteckt war. Im Limbo hat Darkchylde versucht, ihre Herrschaft zurückzuerlangen und ihr Blutsteinamulett und ihr Seelenschwert zu finden, um ihre Menschlichkeit wiederherzustellen. Sie spürt das Wiederauftauchen des Seelenschwerts auf der Erde und teleportiert sich in den Gefahrenraum, um dort den X-Men entgegenzutreten. Unterdessen besitzt Belascos Tochter Witchfire das Bloodstone-Amulett und plant, Darkchyld zu zerstören und die Kontrolle über Limbo zu erlangen.
Im Gefahrenraum fordert Darkchyld ihr Seelenschwert zurück. Pixie ist nicht bereit, es herzugeben und so kommt es zum Kampf. Mit seiner Magie besiegt Illyana die anderen leicht. Als sie endlich ihr Seelenschwert in den Händen hält, wird sie sofort menschlicher, sowohl im Aussehen als auch im Verhalten. Einen Moment später wird sie von der Ankunft ihres Bruders und anderer X-Men überrascht und beschließt, über einen Teleportationskreis zu fliehen, anstatt sich ihnen zu stellen. Im Limbo erlebt sie jedoch eine böse Überraschung, da Witchfire ihre Abwesenheit genutzt hat, um ihre Herrschaft über Limbo zu festigen und das Schloss von Darkchild einzunehmen.
Magik wird leicht besiegt und von Witchfire gefangen genommen, die auch den Blutstein nimmt, den Magik von Pixie bekommen hat. Witchfire fügt diesen dann den drei Blutsteinen aus Illyanas Seele in ihrem Amulett hinzu, was bedeutet, dass nur ein Blutstein fehlt, um das Pentagramm zu vervollständigen und die alten Götter zu beschwören. Anderswo im Limbo kämpfen die neu angekommenen X-Men gegen die Menge von Dämonen, unter denen sie gelandet sind. Nachdem Logan verletzt wird, dreht er durch und erledigt sie fast im Alleingang. Nach dem Kampf spürt Pixie, dass etwas mit ihrer Seele passiert, ein Effekt von Witchfire, die Pixies Blutstein zu Illyanas hinzufügt. Sofort teleportiert sich Pixie dorthin, gefolgt von den langsameren X-Men, die Nightcrawler nicht alle teleportieren kann. Im Schloss von Darkchyld angekommen, sieht Pixie ihr Spiegelbild, das bereits dämonisch aussieht. Sie findet auch Witchfire, die beschließt, Pixie zu ihrem Lehrling zu machen, nachdem sie den letzten Blutstein aus Pixies Seele erschaffen hat. Sie beginnt den Zauber, als die anderen X-Men ankommen. Witchfire übernimmt Colossus und Wolverine, die nicht gegen Magie immun sind und zwingt sie, gegen Mercury und Rockslide zu kämpfen. In der Zwischenzeit bittet Illyana den geschwächten Nightcrawler, zu tun, was er tun muss. Er willigt ein und ersticht sie mit Pixies Souldagger. Jetzt richten Wolverine und Colossus ihre Aufmerksamkeit auf ihn.
Als Colossus und Wolverine ihn angreifen, verwendet Nightcrawler den Seelendolch, um das Seelenschwert aus der gefangenen Magik zu ziehen, und benutzt dann die beiden Waffen, um seine Freunde zu exorzieren. Als nächstes greift er Witchfire an, die den fünften Blutstein aus Pixies Seele gezogen hat. Nightcrawler kann sie jedoch nicht daran hindern, das Pentagramm zu beenden und die Götter zu beschwören. Magik wird befreit und kann mit Mercurys Hilfe Witchfire Schaden zufügen. Sie und Pixie schaffen es dann, den fünften Blutstein zu befreien, was bedeutet, dass die alten Götter wieder verbannt werden und Witchfire anscheinend mit ihnen. Trotzdem schafft die Schurkin es, das Blutsteinamulett mit sich zu nehmen. Nachdem Pixie enttäuscht davongelaufen ist, hält Illyana sich für ein seelenloses Monster und Nightcrawler hält ihr eine aufmunternde Rede. Sie teleportiert sie zurück zum Hauptquartier der X-Men und will wieder gehen, aber Cyclops und Colossus überzeugen sie davon, dass ihr Platz bei ihren Freunden und ihrer Familie ist und sie verspricht, es zu versuchen.

Meinung:
Ganz gut, auch wenn ich Witchfire im Vergleich zu Belasco nicht wirklich ernst nehmen konnte. Das Team zur Rettung von Magik war schön bunt und sinnvoll besetzt mit Wolverine, Pixie, Nightcrawler, Colossus, Mercury und Rockslide, die auch alle etwas zur Mission beigetragen haben. Das ganze Konzept Magik/Darkchylde/Illyana und Seelendolch/Seelenschwert bleibt für mich verwirrend und wird nicht wirklich befriedigend geklärt in diesen Ausgaben. Schön ist die Rückkehr von Illyana zu den X-Men.

Fazit:
Solide Fortsetzung von Magiks Geschichte

Terminator_T-101 24.06.2021 21:02

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 710524)
Meinung:
Das ganze Konzept Magik/Darkchylde/Illyana und Seelendolch/Seelenschwert bleibt für mich verwirrend und wird nicht wirklich befriedigend geklärt in diesen Ausgaben.

Sollte eventuell auch nur ein Prolog zur 3. New Mutants Serie sein, wo das Thema wieder aufgegriffen wird.

Heatwave19 29.06.2021 16:15

Uncanny X-Men #508-512
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #108-109 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Sisterhood, Part 1"/"Schwesternschaft, Teil 1"
"Sisterhood, Part 2"/"Schwesternschaft, Teil 2"
"Sisterhood, Part 3"/"Schwesternschaft, Teil 3"
"Sisterhood, Part 4"/"Schwesternschaft, Teil 4"
"The origins of the species"/"Der Ursprung der Arten"
Autor: Matt Fraction; Zeichner: Greg Land, Terry Dodson, Yanick Paquette

https://www.comicguide.de/pics/medium/99850.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/99851.jpg

Inhalt:
In Tokio kämpft Madelyne Pryors Schwesternschaft gegen Domino, die gerade zu Besuch ist. Sie bergen Betsy Braddocks ursprünglichen Körper, der zuletzt von Kwannon benutzt wurde, bevor sie am Legacy Virus starb. Die Schwesternschaft bereitet Betsys Bewusstsein darauf vor, zurück in den Körper übertragen zu werden. In San Francisco vervollständigt Hank McCoy sein Wissenschaftsteam mit Dr. Kavita Rao. Das Team soll das Aussterben der Mutanten verhindern und er erklärt ihnen, dass das Problem mit dem X-Gen darin besteht, dass es immer noch existiert, aber aus irgendeinem Grund nicht funktioniert. Dr. Nemesis ist skeptisch gegenüber der Idee, dass die Magie der Scarlet Witch schuld ist und glaubt, dass die Wissenschaft das Problem lösen wird. An anderer Stelle im Gebäude beginnt Emma Frost, Unterricht zu geben, aber die Telepathen im Gebäude werden von einer mächtigen Welle getroffen. Psylocke ist jetzt wieder in ihrem ursprünglichen Körper und unter Madelynes Bann. Währenddessen besucht Wolverine Mt. Shasta in Kanada, wo er Northstar für das Team rekrutiert.
Die X-Men leben sich in ihrer neuen Stadt ein, ebenso wie Northstar, der für ein Interview mit einem Nachrichtenreporter in den Castro District rennt. Während des Interviews werden sie von einer anderen Fernsehübertragung unterbrochen, in der Simon Trask die Zuschauer darüber informiert, dass er und seine Koalition Proposition X vorgeschlagen haben, ein Gesetz, das alle Menschen mit dem X-Gen zwingen könnte, sich obligatorischen Verhütungsverfahren zu unterziehen. Northstar ist schockiert und rennt zurück zu Graymalkin Industry, um die anderen ebenfalls bestürzt vorzufinden. Besonders bewegt lässt Pixie ihren Frust im Gefahrenraum aus. Madison Jeffries schlägt beim Brainstorming des X-Clubs vor, in die Vergangenheit zu reisen, um die ersten Mutanten zu untersuchen. Kurz darauf greift die Schwesternschaft das Hauptquartier der X-Men an und Madelyne geht direkt zu Wolverines Zimmer, während die anderen die X-Men beschäftigen. Logan hat etwas, das sie begehrt.
Die Schwesternschaft hat Graymalkin angegriffen und mehrere X-Men liegen verletzt am Boden. Um den Tag zu retten, steht Pixie bereit, die die Stepford Cuckoos und Elixir aus dem Marina District herteleportiert. Emma Frost, gefesselt von Regan Wyngarde, bekommt unerwartete Hilfe und schafft es, ihren Entführer zu überwinden. Emma rettet dann Cyclops, während Wolverine es mit Psylocke aufnimmt. Er schafft es, sie zu überwinden, aber Madelyne Pryor bekommt, wofür sie gekommen ist, eine kleine Schachtel aus seinem Zimmer. Pixie erkennt unterdessen, was vor sich geht, und während die Cuckoos zurückbleiben, um sich mit Chimera zu befassen, macht sie sich auf den Weg zum Gefängnis und zerstört Empaths Bewusstsein, der die Telepathen blockiert hatte. Madelyne spürt dieses Ereignis und die Schwesternschaft teleportiert sich davon. Später fragt Scott Logan, was die Schwesternschaft aus seinem Zimmer genommen hat. Er antwortet, dass es eine Haarlocke von Jean war.
Madelyne Pryors Schwesternschaft ist fast bereit für das Endspiel. Sie haben eine Haarlocke von Jean Grey, die sie Wolverine abgenommen haben, und planen, Jean Greys Leiche zu verwenden, um Madelynes Geist einen Körper zu geben. Madelyne lässt die Mastermind Schwestern zurück, um sich zusammen mit Kwannon um die X-Men zu kümmern, während sie, Deathstrike und Chimera von Spiral nach Westchester gebracht werden. Als sie ankommen, finden sie Domino auf dem Friedhof vor, die an einem offenen Grab auf sie wartet. Zurück in San Francisco werden die verbliebenen Mitglieder der Schwesternschaft von Storm und Dazzler angegriffen, die Psylocke das Gesicht wegsprengen. Betsys Persönlichkeit schafft es dann, die Kontrolle über den Körper zu übernehmen, und sie entschuldigt sich bei Alison, bevor sie ihr psychisches Messer in ihr eigenes Gehirn stößt. In ihrem Kopf kämpft sie gegen eine von Madelynes magischen Kreationen, die sie mit Leichtigkeit besiegt und es ihr ermöglicht, endlich wieder die Kontrolle über ihren asiatischen Körper zu übernehmen. In Westchester lässt Madelyne die anderen auf Domino und die ankommenden X-Men los, während sie zu Jeans Grab geht. Obwohl Scott versucht, sie vom Gegenteil zu überzeugen, versucht sie, mit Jeans Körper zu verschmelzen, nur um festzustellen, dass es überhaupt nicht der von Jeans ist. Domino hat die Leichen ausgetauscht. Der Körper ist nicht in der Lage, Madelynes Macht zu beherbergen und sie verschwindet bald. Scott entschuldigt sich, als sie verschwindet, aber er hat versucht, sie zu warnen.
Psylocke, Hank McCoy und sein X-Club haben beschlossen, ins frühe 20. Jahrhundert zurückzukehren, um Blutproben von den Eltern von James Bradley zu besorgen, der in ihrer Gruppe als Dr. Nemesis bekannt ist. Sie benutzen eine von Madison Jeffries konfigurierte Zeitmaschine und reisen zurück nach San Francisco, 1906. Dort angekommen, gehen sie zum Haus der Bradleys, um mit ihnen zu sprechen, mit der Absicht, von jedem eine Blutprobe zu bekommen. James zögert, seine Eltern zu treffen und beschließt, versteckt zu bleiben. Das Treffen läuft nicht gut und die X-Men müssen sich zurückziehen. Nicola, James' Vater, arbeitet unwissentlich an einem Energieerzeugungsgerät für den Hellfire Club, der von Lord Molyneux geleitet wird, aber das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Cornelius Shaw und seiner Partnerin Salome. Nicola weiß auch nicht, dass seine Frau Catherine schwanger ist. Nicola hat Probleme mit der Maschine und kann sie einfach nicht richtig zum Laufen bringen. Als Cornelius Lord Molyneux Bericht erstattet und seine Männer es nicht geschafft haben, das Gerät zu stehlen, kommt dies nicht gut an. Er hat Telepathen, die für ihn arbeiten, die die Zukunft gesehen haben, und er hat versucht, die Geburt von Mutanten oder Übermenschen, wie er sie nennt, zu verhindern. Es gibt jedoch so viele, dass er jetzt einen Sentinel braucht, der ihm hilft. Dafür braucht er Nicolas Batterie-Generator. Endlich findet Nicola heraus, was los ist und bringt seine Maschine zu Cornelius. Jetzt mit Energie, um ihren Sentinel anzutreiben, aktiviert Molyneux den Automaten, der die X-Men sofort entdeckt. Währenddessen hilft James Bradley seiner Mutter, deren Baby schon auf dem Weg ist, und entnimmt ihr dabei eine Blutprobe. Unterdessen überwinden die X-Men den Sentinel, indem sie auf seine Schwachstellen abzielen; nämlich seine menschlichen Operatoren. Der Sentinel explodiert, verwundet dabei aber Nicola tödlich. Catherine eilt zu ihrem Mann, der erkennt, wer James ist, und fragt ihn nach seinem Namen. Als James ihm diesen verrät, sagt Nicola seiner Frau, dass James ein guter Name für einen Jungen ist. James bittet seine Mutter, beide Fläschchen mit ihrem Blut im Golden Gate Park zu vergraben. Sie können sie nicht mitnehmen. Die X-Men sind gezwungen, in die Gegenwart zurückzukehren und machen sich bald auf die Suche nach den Fläschchen. Sie entdecken, dass Catherine ihren Teil getan hat, aber sie sind unter dem träumenden Celestial begraben, was James Bradley nicht für einen Zufall hält. James kehrt unterdessen ins Jahr 1906 zurück und fungiert als Geburtshelfer für seine Mutter, wobei er sich selbst auf tragische Weise auf Kosten des Lebens seiner Mutter entbindet.

Meinung:
Fractions Run gefällt mir weiterhin, trotz mieser Zeichnungen von Land. Der Schwesternschafts-Arc ist ganz launig, insbesondere, da Fraction mit Northstar einen weiteren Favoriten von mir zum Team zurückbringt. Erneut wechselt Fraction den Fokus auch im bestehenden Team, indem Domino hier eine wichtige Rolle zukommt und Psylocke von den Exiles (gezwungernermaßen) zurückkehrt. Madelyne funktioniert als Schurkin mit gewichtiger Vorgeschichte wunderbar und auch ihre Schwesternschaft ist erfreulicherweise mit bekannten Gesichtern besetzt. Noch besser ist dann aber die Einzelstory um den X-Club, in dem Dr. Nemesis durch die Reise in die Vergangenheit seiner Eltern mehr Profil bekommt.

Fazit:
Bleibt für mich ein solider Run

X-Factor (Vol.3) #35-39
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Best Intentions"/"--"
"The Big Bang"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Multiple Birth"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Larry Stroman, Valentine De Landro, Nelson

Inhalt:
Darwin erlangt das Bewusstsein wieder, nur um zu seinem Entsetzen festzustellen, dass er ein Gefangener eines „Mr. Maru“ ist, der behauptet, dass Darwin zu einem guten Zweck beiträgt. Obwohl es sein Leben beenden wird, wird die Prozedur die Art und Weise ändern, wie die Welt Mutanten sieht. Kurze Zeit später wird Darwin Zeuge, wie die erste Testperson in Marus Verfahren seine Injektion erhält, was zu einem grausamen und schmerzhaften Tod führt. An anderer Stelle hat X-Factor erfahren, dass Darwin vermisst wird, als sie ins Krankenhaus gerufen werden, nachdem Darwins Vater, Mr. Munoz, fast tot aufgefunden wurde, nachdem er in den Kopf geschossen wurde. Zurück im X-Factor HQ kommt Longshot an, nachdem er sein Gesicht in einem Fernsehbericht gesehen hat und beschloss, nach Detroit zu kommen, um das mysteriöse Aussehen von jemandem zu untersuchen, der wie er aussieht. Schnell erkennt Longshot, dass XF Investigations, die er wegen ihres Rufs, das Ungewöhnliche zu untersuchen, aufgesucht hat, tatsächlich X-Factor ist. Etwas weniger schnell erkennt Guido, dass Longshot nicht wirklich ein weiterer Skrull ist, der sich wie zuvor als er ausgibt. Als er hört, dass Madrox wegen eines Kunden im Krankenhaus ist, beschließt Longshot, dorthin zu gehen, angetrieben von einer seiner Ahnungen. Bei seiner Ankunft überzeugt sein Charme den Detektiv vor Ort, ihm zu erlauben, einen Gegenstand von Herrn Munoz zu berühren, sodass er den Gegenstand psychisch „lesen“ und die Verbrechen von Darwins Entführung und Herrn Munoz’ versuchten Mord miterleben kann. Zurück im Hier und Jetzt berichtet Longshot, dass er sowohl das Nummernschild des Lieferwagens des Entführers als auch den Namen des „Karma-Projekts“ erfahren habe. Als Madrox diese Informationen dann Siryn weitergibt, um vom HQ aus zu recherchieren, bemerkt er zu spät, dass einer seiner Duplikate versucht, Mr. Munoz zu töten. Obwohl es den Ärzten gelingt, den Patienten wiederzubeleben und sich der Beteiligung von Madrox (oder besser gesagt seines Duplikates) nicht bewusst ist, ist Madrox immer noch von den Handlungen seiner Kopie erschüttert.
Obwohl er immer noch vom mysteriösen Mr. Maru gefangen gehalten wird und in einer mit Flüssigkeit gefüllten Kugel steckt, beginnt Darwin sich anzupassen. Er nimmt an Muskelmasse zu und schlägt auf die Kugel ein, bis er sie zertrümmert hat und frei ist. Obwohl er die Sicherheit ruft, ist Maru unbesorgt, als er den entflohenen Darwin wieder einfängt, indem er ihn mit der Flüssigkeit in seinem Martini-Glas bespritzt, das in Wirklichkeit kein Getränk ist, sondern ein Gebräu, das Darwins einzigartige Kräfte außer Gefecht setzen soll. An anderer Stelle besuchen Madrox und Guido einen Mr. Stefani, den Besitzer des Vans, den Longshot gesehen hatte. Stefani teilt ihnen jedoch mit, dass er den Van seit Monaten nicht mehr gesehen hat, seit sein Sohn ihn ausgeliehen hat. Scheinbar sein Worte akzeptierend, gehen die beiden, woraufhin Stefani sofort telefoniert und andere über seine Besucher informiert. Unglücklicherweise für Stefani war Monet mit ihren beiden Teamkollegen angekommen, hatte aber ihre telepathischen Fähigkeiten genutzt, um sich unsichtbar zu machen. Erstaunt schnappt sich Stefani eine versteckte Waffe und erschießt Monet, was sie nur wütend macht und dazu führt, dass sie ihn KO schlägt. Das Problem, dass dies telepathische Verhöre erschwert, wird durch Longshots Fähigkeit ausgeglichen. In der folgenden Vision wird Longshot Zeuge, wie der Lieferwagen mit Darwin ein Lagerhaus anfährt. Die Vision geht jedoch schief, als ein Mann, der auf die Ankunft des Vans wartet, unerklärlicherweise die Fähigkeit zu haben scheint, Longshots Zeitverschiebungs-Phantomform zu sehen und die psychische Spionage zu beenden. Die vier folgen dem Weg von Longshots Vision und finden das fragliche Lagerhaus. Beim Betreten finden sie es jedoch leer vor. Währenddessen wird der mysteriöse Mr. Maru über die Ankunft der Mutanten im Lagerhaus informiert, woraufhin er es in die Luft jagen lässt. Zurück im X-Factor HQ halten Rictor und die hochschwangere Siryn die Stellung. Sehr zu Theresas Schock erhalten sie unerwarteten Besuch in Form von Val Cooper, Agentin von O*N*E, die sich sehr für Siryns ungeborenes Baby zu interessieren scheint.
Als Madrox, Guido, Monet und Longshot, das leere Lagerhaus untersuchen, tritt Longshot auf einen Teil des Bodens, der zusammenbricht und sie in einen Tunnel darunter fallen lässt. Dieser glückliche Unfall rettet tatsächlich ihr Leben, als Maru, die sich an einem anderen Ort befindet, das Lagerhaus in die Luft jagen lässt. Das Quartett beschließt schnell, dem Tunnel zu folgen, der schließlich zu einer Steinmauer führt. Dieses Hindernis ist für Guido kein Problem, der leicht durchbricht, nur um auf der anderen Seite die Sicherheitskräfte von Maru zu entdecken. Obwohl Monet und Guido zusammen kurzen Prozess mit ihnen machen, stellt sich eine schwierigere Herausforderung in Form von Mr. Maru, flankiert von Dutzenden von Darwin-Klonen, die unter seinem Kommando agieren. Währenddessen versucht Val Cooper in der X-Factor-Zentrale, die hochschwangere Siryn davon zu überzeugen, dass ihr das Wohl von Theresas und Theresas ungeborenem Kind am Herzen liegt. Dabei überrascht sie Siryn, indem sie ihr mitteilt, dass X-Factor und Madrox seit Monaten heimlich für O*N*E arbeiten. Ihr Gespräch wird jedoch unterbrochen, als Theresas Fruchtblase platzt und die Geburt ihres Babys ankündigt.
Madrox, Monet, Guido und Longshot stehen dem mysteriösen Mr. Maru und seiner Armee von Darwin-Klonen gegenüber. Die Konfrontation führt schnell zu einem Kampf, in dem Maru verschwindet. Schließlich erkennt Madrox, dass der Kampf gegen die falschen Darwins sinnlos ist, macht sich auf die Suche nach ihrem mysteriösen Feind und findet ihn und den gefangenen Darwin schließlich. Zur Überraschung von Maru sagt Madrox ihm, dass er nicht daran interessiert ist, was Maru geplant hat, da sie nicht die Avengers oder die Initiative sind. Als Detektive interessieren sie sich nur für ihren Kunden, nämlich Darwin. Amüsiert lässt Maru Darwin ohne weitere Feindseligkeiten frei. Als Madrox sich wieder mit den anderen trifft, belügt Madrox die Gruppe darüber, wie er Darwin gefunden hat, und lässt den Deal mit dem Karma-Beamten aus, dessen Namen er nie erfahren hat. Währenddessen beginnt Rictor, zurück im X-Factor HQ, Siryn ins Krankenhaus zu bringen, da sie in den Wehen liegt. Allerdings ist ihr Haus von O*N*E-Agenten in Zivil umstellt. Aus Angst vor ihren Plänen für Siryn und ihr Baby zieht Rictor eine Waffe und feuert. Um diese Eskalation zu beenden, benutzt Siryn ihren Schallschrei, um eine Kraftbarriere zwischen Rictor und dem Agenten zu errichten, die alle das Feuer erwidert haben. Obwohl sie verhindert, dass Rictor oder einer der Agenten erschossen wird, trifft Val ein Querschläger in die Brust. Siryn handelt schnell und benutzt ihren Schrei, um sich und Val ins Krankenhaus zu fliegen, woraufhin Rictor in O*N*E-Gewahrsam genommen wird.
Im Krankenhaus verzeiht Darwin seinem komatösen Vater, dass er ihn verraten hat, obwohl er kein Interesse an einem erneuten Kontakt mit ihm bekundet. Jamie Madrox sagt Theresa Cassidy, die kurz vor der Geburt ihres Babys steht, dass es ihm leid tut, dass er das Geheimnis der Zusammenarbeit mit Val Cooper verschwiegen hat. Theresa nimmt seine Entschuldigung an und überrascht Madrox mit einem Heiratsantrag, den er glücklich annimmt. Kurz darauf wird Theresa für eine Kaiserschnittgeburt in dien OP gefahren, da das Baby abnormal positioniert ist. Eine kurze Operation später kommt ein kleiner Junge zur Welt, den Theresa und Jamie nicht aus den Augen lassen wollen. Später, als der Rest des Teams im Krankenzimmer über das Baby wacht, besucht Madrox Val Cooper, die sich ebenfalls im Krankenhaus von einer Schusswunde erholt. Sie versucht zu wiederholen, dass O*N*E nur daran interessiert ist, ihm und Theresa eine sichere Umgebung zu bieten, um das Baby aufzuziehen, ein Versprechen, an das Madrox nur schwer glauben kann. Als Jamie in Theresas Zimmer zurückkehrt, erfährt er, dass sie nicht nur beschlossen hat, ihren Sohn Sean nach ihrem Vater zu benennen, sondern dass Theresa endlich den Tod ihres Vaters akzeptiert hat. Jedoch schlägt die Freude in Schrecken um, als Madrox, der seinen Sohn zum ersten Mal hält, ihn unwillkürlich wie ein Duplikat in sich aufnimmt. Theresas daraus resultierende Manie führt dazu, dass sie Madrox angreift, was dazu führt, dass ihr die Nähte platzen und eine Rückkehr in den OP erforderlich ist. Einige Zeit später wird Madrox nach einiger Zeit des Nachdenkens in Theresas Zimmer zurückgebracht, wo sie sich von ihrer Operation erholt. Obwohl er versucht, sich zu entschuldigen und zu erklären, dass das Baby die ganze Zeit ein Duplikat gewesen sein muss, der nicht von ihm, sondern von einem anderen Duplikat gezeugt wurde, empfängt Madrox Theresas Zorn, als sie ihm den Finger bricht. Mit kalten, toten Augen verspricht sie das, wenn sie ihn das nächste Mal sieht… seinen Hals brechen wird.

Meinung:
Stromans Zeichnungen sind weiterhin furchtbar, aber mit diesen Ausgaben überstanden, glaube ich. Ich muss sagen, dass Darwin und Longshot mich als Neuzugänge deutlich weniger überzeugen als der Rest der Truppe. Besonders Longshot konnte ich aber noch nie wirklich was abgewinnen. Die letzte Ausgabe mit der Geburt ist harter Tobak, kann mich noch sehr gut erinnern, wie geschockt ich war, als ich das das erste Mal gelesen habe. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ist hiermit ein kleiner Tiefpunkt in der hervorragenden Serie nun überstanden, wobei ein Tiefpunkt bei diesem Run immer noch besser ist, als viele andere Runs.

Fazit:
Nicht die besten Ausgaben der Serie mit schockierendem Finale

New Mutants (Vol.3) #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: New Mutants #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: New Mutants: Die Rückkehr (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"Return of the Legion, Part 1: We were many, once"/"Legion... die Rückkehr, Teil 1: Wir warem einst viele"
"Return of the Legion, Part 2: Security blankets"/"Legion... die Rückkehr, Teil 2: Sicherheitsdecken"
"Return of the Legion, Part 3: Cognitive Therapy"/"Legion... die Rückkehr, Teil 3: Kognitive Therapie"
"Return of the Legion, Part 4: Invasive surgery"/"Legion... die Rückkehr, Teil 4: Chirurgischer Eingriff"
Autor: Zeb Wells; Zeichner: Diogenes Neves

https://www.comicguide.de/pics/medium/101415.jpg

Inhalt:
Karma findet Marci, ein kleines Mädchen, nach dem sie gesucht hat, aber beide werden von etwas Schrecklichem verfolgt. Unterdessen taucht im Hauptquartier der X-Men eine verletzte Magik auf, offenbar auf einer dringenden Mission. Sie wird von den X-Men-Schülern wütend begrüßt, bis Illyanas ehemalige Teamkollegen Cannonball und Sunspot sie verjagen. Vor dem Zusammenbruch spricht Illyana eine kryptische Warnung über Karma und Moonstar aus, die beide gerade auf Mission sind. Sie wird bald von Dr. McCoy untersucht und obwohl sie sich etwas seltsam verhält, ist er sich sicher, dass sie definitiv Illyana ist. Magma, die gerade den Gefangenen der X-Men, Empath, in seiner Zelle besucht hat, misstraut Illyana im Gegensatz zu Sam und Roberto, beschließt jedoch, sie auf der Mission zu begleiten, Dani und Shan zu finden. Nachdem die ehemaligen New Mutants die Erlaubnis von Cyclops (und einen Jet) erhalten haben, machen sie sich auf den Weg. Auf dem Weg konfrontiert Amara Illyana mit ihrem seltsamen Verhalten, woraufhin Illyana Amara wegen ihrer Beziehung zu Empath provoziert. In Westcliffe angekommen, werden sie getrennt, als Illyana die Notlage der vermissten 7-Jährigen spürt. Sie ist der Meinung, dass es wichtig ist, das vermisste Mädchen Marci zu finden, und Amara schließt sich ihr an. Währenddessen erkundigen sich die Jungs in einer Bar nach ihren vermissten Freunden und bekommen bald Ärger mit den feindlichen Einheimischen, die versuchen, sie von einer bestimmten Tür im hinteren Teil der Bar fernzuhalten. Natürlich untersuchen sie diese nach einem Kampf und finden ein gefesselte und anscheinend komatöse Karma. Die Mädchen haben inzwischen bei Marcis Eltern nachgeforscht. Sie durchsuchen trotz des Protests der Eltern das Haus. Schließlich finden sie eine große, verschlossene Kiste, in der anscheinend Karma gefangen ist. Einmal befreit, scheint die Person im Inneren Karmas Verstand zu haben, aber der Körper ist der von David Haller alias Legion!
Die New Mutants entdecken, dass Karmas Körper in der Bar gefesselt ist, ihre Gedanken jedoch in Legions Körper zu sein scheinen. Unterdessen flieht Karma in seiner Gedankenlandschaft mit Marci und ihrer Puppe vor den anderen Persönlichkeiten, die von Jack Wayne angeführt werden, der Dani und die anderen New Mutants töten will, da sie David Haller einst geholfen haben, seine Persönlichkeiten wieder zu integrieren. Derzeit dominiert die Persönlichkeit, die an der Puppe festhält, derzeit Marci. Shan wird von den anderen Persönlichkeiten erwischt, nachdem sie ihre Freunde gewarnt hat, und schließlich wird auch Marci zusammen mit der Puppe gesschnappt. In der realen Welt erfahren Amara und Illyana von Marcis Eltern, dass die Stadt sie zwang, sie einzusperren, falls andere Mutanten kommen sollten, als sie nach ihrem Verschwinden zurückkam. Sie mussten sie einsperren, um sicherzustellen, dass die Stadt sicher war. Die Frauen versuchen, das Paar davon zu überzeugen, dass Legion nicht ihre Tochter ist und dass er mit ihnen kommen muss, um geheilt zu werden, aber die Mutter weigert sich, ihr Kind zu verlassen. Plötzlich übernimmt eine der bösen Persönlichkeiten von Legion den Körper, woraufhin er Magik und Magma betäubt und die Eltern tötet, bevor er geht, um Dani zu finden und zu töten. Noch in der Bar erfahren die Jungs dies und, dass Dani derzeit in einer Zelle auf der Polizeistation festgehalten wird. Obwohl die Polizei am Tatort eintrifft, fliegt Cannonball sich selbst und Sunspot dorthin. Auf der Polizeistation bedroht die Rolle Legion, die wenig beeindruckt ist.
Legion, dominiert von der Persönlichkeit Jack Wayne, genießt es, die hilflose und eingesperrte Dani zu reizen und beabsichtigt, sie zu vergewaltigen, bevor er sie tötet. Zum Glück treffen Cannonball und Sunspot rechtzeitig ein und schlagen ihn weg. Sam entscheidet, dass Dani in ihrer Zelle sicherer ist, da sie keine Kräfte hat, sehr zu ihrer Wut, und er und Sunspot kämpfen draußen gegen Legion, verwirrt durch seinen Wechsel von Persönlichkeiten und Kräften. Schließlich bittet eine eher gutartig wirkende Person sie, ihn nicht zu verletzen, während sie gleichzeitig einen Golem in der Zelle erschafft, um Dani zu töten, die nur durch die rechtzeitige Ankunft von Magma und Magik gerettet wird. Danach schlägt Dani Cannonball für seine dumme Entscheidung und macht sich auf die Suche nach Waffen. Als die Jungs den Mädchen erzählen, dass jeder, der Karma berührt, in die Gedankenwelt von Legion hineingezogen wird, beschließt Illyana, eine Rettungsmission in Legions Psyche zu starten. Sam warnt sie davor, eine der Persönlichkeiten von Legion zu töten, da dies für ihn tödlich sein könnte. In Legions Gedankenwelt wird Illyana von Jack Wayne und anderen Persönlichkeiten angesprochen, die zuversichtlich sind, dass sie nicht versuchen wird, ihnen zu schaden. Stattdessen enthauptet sie Wayne und macht klar, dass sie sich nicht um Sams Befehle kümmert.
Cannonball befiehlt Moonstar zu gehen, da Legion sie töten will. Widerwillig stimmt sie zu. Der Rest des Teams greift Legion an, der dank der unterschiedlichen Kräfte, die ihm sein Persönlichkeitswechsel verleiht, überlegen ist. Als eine wölfische Persönlichkeit dabei ist, Cannonball die Kehle herauszureißen, kehrt Dani glücklicherweise zurück und überfährt ihn mit ihrem SUV. Trotzdem ist sie jetzt diejenige, die in Gefahr ist. In der Gedankenwelt von Legion hat Magik in der Zwischenzeit mit ihrem Seelenschwert böse Persönlichkeiten massakriert, bis sie sie so weit eingeschüchtert hat, dass sie sie zu den eingesperrten Karma und Marci führen. Das kleine Mädchen führt sie wiederum in eine andere Zelle, in der die wahre Persönlichkeit von David Haller eingesperrt ist. David entschuldigt sich. Er wollte nur, dass jemand seinen Verstand in Ordnung brachte und erinnerte sich an die Hilfe, die ihm die New Mutants einst gegeben hatten. Von ihm erfahren sie, dass die Puppe ein Symbol dafür ist, wer die Kontrolle über den Körper hat. Nach etwas mehr Druck von Magik haben sie die Puppe bald zurück, gerade rechtzeitig, bevor eine andere Persönlichkeit Moonstar töten kann. Bald werden die X-Men gerufen, Shan und Illyana werden in ihre Körper zurückgebracht und Legion wird vom Wissenschaftsteam betreut. Cannonball erzählt Cyclops von seinen Zweifeln an seiner Eignung als Teamleiter und Cyclops weist darauf hin, wie gut er tatsächlich abgeschnitten hat.

Meinung:
War ganz gut, irgendwie waren meine Erwartungen aber wohl zu hoch, da ich das Ganze noch besser in Erinnerung hatte. Wells braucht vermutlich ein bisschen, um die Persönlichkeiten der Charaktere richtig zu treffen, die ja alle schon seit den 80ern etabliert sind. Besonders der Konflikt zwischen Dani und Sam passte für mich nicht zu den beiden und hat mich eher genervt. Interessant ist weiterhin Magik, die als unberechenbare Wild Card Schwung in die Sache bringt. Die Rückkehr von Legion ist erfreulich, zuletzt hatte man die Figur in Age of Apocalypse gesehen.

Fazit:
Solider Auftakt

Stauda 30.06.2021 10:44

Vielen Dank für die tollen Rezis, du bist aber einfach viel zu schnell. :zwinker: Hänge wieder einige Wochen hinterher. Bin etwas erstaunt, dass Fraction so gut weg kommt. Ich hab das alles irgendwie negativ in Erinnerung (kann natürlich auch an Land liegen). Bin mal gespannt wie es bei mir ist.

Die Ersten Ausgaben der New Mutants (1-5) wurden übrigens vor zwei Jahren neu aufgelegt:
https://www.comicguide.de/book/13060...A-Die-Rückkehr

Heatwave19 30.06.2021 11:02

Danke, ist ergänzt. :top:
Ich schreibe jetzt immer die Reviews, wenn ich mal Zeit habe und nicht mehr in wöchentlichem Rhythmus, dadurch kommt manchmal auch mehrmals die Woche was. Das werden aber auch immer mehr Serien die parallel laufen in dieser Phase (derzeit: Uncanny X-Men, X-Men Legacy, Astonishing X-Men, New Mutants, X-Force, X-Factor; bald noch dazu: X-Men (Vol.3), Generation Hope, Wolverine & The X-Men), wenn ich das Tempo nicht erhöhe, bin ich noch bis zu meinem Tod regelmäßig mit diesem Thread beschäftigt. :D

Heatwave19 30.06.2021 15:13

Astonishing X-Men (Vol.3) #31-35
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #119-120 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Exogenetic, Part 1"/"Exogenetisch, Teil 1"
"Exogenetic, Part 2"/"Exogenetisch, Teil 2"
"Exogenetic, Part 3"/"Exogenetisch, Teil 3"
"Exogenetic, Part 4"/"Exogenetisch, Teil 4"
"Exogenetic, Part 5"/"Exogenetisch, Teil 5"
Autor: Warren Ellis; Zeichner: Phil Jimenez

https://www.comicguide.de/pics/medium/101317_b.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/10470.jpg

Inhalt:
Abigail Brand und ein SWORD-Einsatzteam besuchen ein Labor auf dem Asteroiden Cruithne und stellen fest, dass es von Brood befallen ist. Sie kämpfen sich zurück zu ihren Schiffen. Abgials Schiff ist schwer beschädigt und sie benutzt ihre Rettungskapsel. Da sie diese nicht kontrollieren kann, fliegt die Kapsel mit hoher Geschwindigkeit in Richtung San Francisco und veranlasst das US-Weltraumkommando, die X-Men um Hilfe zu bitten. Das Team fliegt eine Rettungsmission und schafft es, die Kapsel ausreichend zu verlangsamen, um Brand zu retten. Die Kapsel landet in der Bucht. Später, in Fisherman's Bay, glaubt Emma, ​​eine ihrer toten Schülerin, Laurie Collins, zu sehen. Als sie das Mädchen berührt, verwandelt sich Laurie in einen Sentinel.
Der biologische Sentinel greift sowohl selbst als auch mit Brood-Geschossen an. Glücklicherweise schafft es das Team, beides zu überwinden. Danach offenbart Brand, dass sie versucht hat, ein Chaos zu beseitigen, für das SHIELD verantwortlich sein sollte. Jemand hat die Dateien von Beast geknackt und versucht nun mit seinem Wissen, die wenigen noch vorhandenen Mutanten auszurotten.
Ihre Diskussion wird unterbrochen, als ein Krakoa/Brood-Hybrid erscheint, um den Brood/Sentinel, den die X-Men besiegt haben, zurückzugewinnen. Cyclops hat genug und schießt das Ding entzwei. Er folget, dass es weitere Bergungsversuche geben wird. Als das passiert, folgen die X-Men dem Schiff in ihrem Jet zu einer fliegenden Festung und betreten sie heimlich. Dort erfahren sie, wie es dem Bösewicht gelungen ist, Beats Computerdateien zu stehlen – über die Macht des toten Mutanten Paradigm. Cyclops schwört, die Person, die hinter all dem steckt, zu töten.
Cyclops und Beast streiten über Henrys Forschung, was Beast dazu bringt, darauf hinzuweisen, wie sich Cyclops unter all dem Druck zum Schlechteren verändert hat. Obwohl der Streit hitzig wird, können sie sich am Ende tatsächlich einigen. Wenig später wird ihr Schiff von einem Sauron/Brood-Hybrid angegriffen, den das Team erfolgreich abwehrt. Dann zieht es das Schiff und mit ihm die X-Men nach Japan zur Basis des Drahtziehers, der sie bereits erwartet.
Die X-Men erreichen Kagas Basis und kämpfen sich zu ihm durch. Was sie vorfinden, ist ein runzliger, deformierter alter Mann. Kaga erzählt ihnen, dass er einer der wahren ersten Mutanten der Welt war, ein Opfer des Bombenanschlags auf Hiroshima. Trotz seines Genies wurde er verachtet und gehasst. Er begann zu hoffen, als er hörte, dass es Mutanten in Amerika gab, nur um zu erfahren, dass es schöne, perfekte Menschen waren. Voller Hass beschloss er, sie alle zu töten. Cyclops sagt ihm, dass die X-Men sich an ihm rächen werden, indem sie ihr Bestes tun, um sicherzustellen, dass Kaga ein langes Leben führt. Als ihnen klar wird, dass er möglicherweise eine Bombe in seinem Rollstuhl hat, warnt Armor Kaga, dass sie sicherstellen kann, dass sie und er am Leben bleiben und sie auch den Anweisungen von Cyclops folgen wird. Geschlagen gibt Kaga auf. Als Wolverine ihn dann KO schlägt (nur für den Fall), führt dies zu einer hitzigen und wütenden Diskussion, in der Emma Brand gegenüber sarkastisch bemerkt, dass sie einmal befürchtete, sie sei nicht moralisch genug für die X-Men.

Meinung:
Eine Verbesserung zum Ghost Box Arc, aber viel Luft nach unten war auch nicht mehr. Cyclops Verhalten ist weiterhin zu blutrünstig, auch wenn der Konflikt mit Beast auch zur späteren Entwicklung in Uncanny X-Men passt. Die Verbindung zu den Brood und anderen alten Bekannten wertet die Geschichte etwas auf, dazu ist mit Jiminez ein deutlich besserer Zeichner am Start. Der Schurke wirkt am Ende schon recht klischeehaft, funktioniert aber für die Story leidlich gut.

Fazit:
Besser, als der Vorgänger-Arc, aber höchstens durchschnittlich

Astonishing X-Men: Xenogenesis #1-5
Deutsche Ausgabe: 100% Marvel #58: X-Men - Xenogenese (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Xenogenesis, Part 1"/"Xenogenese, Teil 1"
"Xenogenesis, Part 2"/"Xenogenese, Teil 2"
"Xenogenesis, Part 3"/"Xenogenese, Teil 3"
"Xenogenesis, Part 4"/"Xenogenese, Teil 4"
"Xenogenesis, Part 5"/"Xenogenese, Teil 5"
Autor: Warren Ellis; Zeichner: Kaare Andrews

https://www.comicguide.de/pics/medium/101998.jpg

Inhalt:
Irgendwo in Afrika wird ein in Panik geratener Mann von bewaffneten Männern verfolgt. Als sie ihn jedoch erwischen, explodiert er vor Energie. An anderer Stelle, in einem Dorf im ostafrikanischen Land Mbangawi, wird ein Baby geboren, das bei der Geburt Energie freisetzt und das ganze Krankenhaus zerstört. Der Black Panther informiert seine Frau, den X-Man Storm, über mehrere seltsame Mutantengeburten in besagtem Mbangawian-Dorf, und Storm informiert wiederum Cyclops, der beschließt, dass die X-Men sich das ansehen werden. Im Flugzeug diskutieren sie über afrikanische Politik und Wolverine belehrt sie, dass alle Länder in diesem Teil Afrikas im Grunde Höllenlöcher sind. Emma Frost weist darauf hin, dass Mbangawi vor einigen Jahren einen recht fortschrittlichen Herrscher gewählt hatte, Joshua N'dingi, der aufgrund eines unglücklichen Unfalls auch den Spitznamen Doctor Crocodile trägt. Als das Flugzeug landet, werden die X-Men mit Waffen im Anschlag begrüßt.
Die X-Men besiegen die Soldaten schnell und befreien die Mitarbeiter von Mutantes sans Frontieres, die sie zu den schrecklich mutierten Babys führen. Während Beast die Kinder untersucht, sammeln die anderen Informationen. Ororo erfährt von den Dorfbewohnern, dass es eine Legende gibt, dass der Teufel außerhalb der Stadt lebt. Beast gibt schließlich bekannt, dass die Kinder nicht das X-Gen haben, sondern Opfer von Strahlung, nämlich Ghost Box-Strahlung, sind. Bevor die X-Men entscheiden können, was sie mit diesen Informationen anfangen sollen, werden sie von einer Blendgranate überrascht. Soldaten haben die Ärzte gefangen genommen. Ihr Anführer ist der Herrscher des Landes Doc Crocodile. Ihm zufolge sind die Babys Warpies und müssen sterben.
Es gibt eine Pattsituation zwischen den X-Men und Dr. Crocodile, obwohl Cyclops schnell den Spieß umdreht. N'dingi erklärt seine brutalen Gründe, die Babys töten zu wollen. Er hat eigene Erfahrungen mit „Warpies“ von früher als Folge des sogenannten „Jaspers Warp“ in Großbritannien, und das ist die einzige Möglichkeit, mit ihnen umzugehen. Bevor sie gemeinsam eine andere Lösung finden können, erzählen Soldaten ihnen, dass etwas Seltsames im Wald unterwegs ist. Cyclops schickt Storm, Wolverine und Beast zusammen mit zwei Soldaten zur Aufklärung. Sie finden einen fliehenden jungen Mann, den die Soldaten aus Versehen erschießen. Noch am Leben behauptet der junge Mann, er sei Jim Jaspers und auf der Flucht. Als sich mehrere Furies manifestieren, erkennen die X-Men auch wovor.
Storm bringt den jungen verletzten Jim Jaspers zu Emma, ​​so dass Wolverine und Beast sich um die Furies kümmern müssen. Es läuft schlecht, aber zum Glück werden sie bald vom Rest des Teams und den Männern von Dr. Crocodile unterstützt. Trotzdem scheinen sie zu unterliegen. Emma erfährt von dem in Panik geratenen, verletzten Jungen, dass er der letzte überlebende Übermensch seiner Welt ist und ein Reality-Jumper. Die Furies werden nie aufhören ihn zu jagen, selbst wenn sie diese besiegen. Es werden noch mehr kommen und ihre Welt dezimieiren, es sei denn, er flieht, was bedeutet, dass alle hier durch seinen Realitätssprung verstrahlt werden. Emma informiert Cyclops, dass sie sich in einer ausweglosen Situation zu befinden scheinen.
Als Jaspers versucht zu fliehen, lässt Emma ihn einschlafen und hat eine Idee. Sie befiehlt den X-Men, ihr eine Fury zu bringen. Während Dr. Crocodile diese letzte Fury davon abhält, sie zu töten, nutzt Emma ihre Telepathie, um sie davon zu überzeugen, dass Japers geflohen ist und sie dieses Universum in Ruhe lassen können. Die gehirngewaschene Fury verschwindet und die X-Men haben gewonnen. Später bittet Doktor Crocodile, Jaspers zu sehen und tötet den schlafenden Jungen und erklärt, dass er seine Leute nicht als Geiseln der Laune eines allmächtigen Teenagers überlassen kann.

Meinung:
Die Geschichte war tatsächlich neu für mich und hat mich auf erzählerischere Ebene unerwarteterweise überzeugt. Der Beginn bietet eine überraschend differenzierte Diskussion über Afrika, dazu ist mit den Warpies, Jim Jaspers und den Furies eine nette Verbindung zu Excalibur/Captain Britain vorhanden, wodurch auch die Bedrohung überzeugender und greifbarer wird. Dass Emma am Ende den Tag retten darf, gefiel mir ebenfalls, eine einfache, aber überzeugende Lösung des Problems. Das war aber nur die erzählerische Ebene, leider gibt es da noch die zeichnerische und du meine Güte. Lange nicht mehr so abscheuliche Zeichnungen gesehen, besonders bei Emma sind die nicht nur hässlich sondern auch übersexualisiert ist. Gebt gerne mal bei Google Kaare Andrews Emma Frost ein, da liegt aber anatomisch was ganz doll im Argen. Ich habe nichts gegen idealisierte Körper in Superheldencomics, gehört ja auch irgendwie zum Genre, aber das ist eine ganz andere Hausnummer.

Fazit:
Gute Story, abscheuliche Zeichnungen

Stauda 30.06.2021 16:02

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 711679)
…wenn ich das Tempo nicht erhöhe, bin ich noch bis zu meinem Tod regelmäßig mit diesem Thread beschäftigt. :D


Du bist doch bald schon im Jahr 2010 angekommen. Ich bin optimistisch, dass du vor deinem Rentenalter das Projekt abschließen kannst. :D
Hast aber recht, dass du so schreibst wie die Zeit es zulässt. Ist beim lesen doch auch nicht anders. Ich hänge im Sommer gerne mal hinterher und versuche es in der kalten Jahreszeit aufzuholen. Beim aktuellen X-Men Run ist es bei mir noch schlimmer, da stapeln sich die Hefte seit einem Jahr.

LaLe 30.06.2021 16:05

Das wären für mich Gelegenheiten über einen Ausstieg nachzudenken.

Stauda 30.06.2021 19:35

Ne, garnicht. Ich fand den Beginn von Hickmans Run ziemlich gut. Der Reread hat bei mir aber höhere Priorität. Ich bin geduldig, da kann die Reihe ruhig mal ein Jahr warten. Wenn man dran ist, ist man auch wieder schnell im aktuellen Bereich angekommen.

Heatwave19 02.07.2021 10:02

X-Force/Cable: Messiah War #1
Cable (Vol.2) #13
X-Force (Vol.3) #14
Cable (Vol.2) #14
X-Force (Vol.3) #15
Cable (Vol.2) #15
X-Force (Vol.3) #16

Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Cable #4 (Panini Verlag), X-Men Sonderband: X-Force #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Messiah War, Chapter 1"/"Messias-Krieg, Kapitel 1"
"Messiah War, Chapter 2"/"Messias-Krieg, Kapitel 2"
"Messiah War, Chapter 3"/"Messias-Krieg, Kapitel 3"
"Messiah War, Chapter 4"/"Messias-Krieg, Kapitel 4"
"Messiah War, Chapter 5"/"Messias-Krieg, Kapitel 5"
"Messiah War, Chapter 6"/"Messias-Krieg, Kapitel 6"
"Messiah War, Chapter 7"/"Messias-Krieg, Kapitel 7"
Autor: Craig Kyle, Christopher Yost, Duane Swierczynski; Zeichner: Mike Choi, Ariel Olivetti, Clayton Crain

https://www.comicguide.de/pics/medium/100871.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/101139.jpg

Inhalt:
In der Gegenwart erzählt Cyclops, warum X-Force Bishop davon abhalten muss, Cable zu töten. Nachdem Beast die Position von Cable im Zeitstrom lokalisiert hat, reißt Cyclops X-Force aus einer laufenden Mission und transportiert sie trotz Beasts Einwänden in das Jahr 2973. X-Force erkennt sofort, dass sie in der Zukunft feststecken; weder Vanishers Teleportation noch ihre Zeitreisegeräte funktionieren. Sie geraten unter Artilleriefeuer eines Scharfschützen, der sich als Deadpool herausstellt, der nach 1000 Jahren irgendwie noch am Leben ist. Deadpool stimmt zu, sie nach Westchester zu begleiten, um Cable zu finden. Während ihrer Wanderung treffen sie auf Cable und Hope. Cable ist nicht erfreut, dass sie ihm in diese Ära gefolgt sind. Zur Verdeutlichung zeigt er ihnen eine nahe gelegene Stadt, die im Schatten des himmlischen Schiffes von Apocalypse gebaut wurde. Unterdessen, in einer Zukunft, die nicht weit über die Gegenwart hinausgeht, trifft Bishop sich mit Stryfe in einer Bar und überzeugt ihn, dabei zu helfen, Cable zu töten – im Gegenzug dafür, dass er Stryfe hilft, Apocalypse zu bekommen.
In der Zukunft bitten Cable und X-Force Deadpool um eine Erklärung, als sie eine himmlische Stadt und ein Schiff sehen, das an das erinnert, das einst von Apocalypse betrieben wurde. Deadpool erzählt ihnen, dass er achthundert Jahre lang in einem Lagerbehälter gefangen war, nur um nach dem Erwachen die Welt in Trümmern und Stryfe als Herrscher vorzufinden. Er hat sich mit Stryfe verbündet, behauptet aber, seine tyrannische Herrschaft sei zu weit gegangen. Während der Geschichte von Deadpool hört Archangel etwas, das ihn ruft. Während Stryfe und Bishop nach Cable suchen, bewertet Bishop an anderer Stelle seine Allianz mit Stryfe und den Deal, den sie getroffen haben, um Apocalypse und Cable gemeinsam zu eliminieren. Stryfe erhält eine Nachricht von seinen Truppen, dass sie Cable gefunden haben. Währenddessen konfrontiert Wolverine Cable und beschuldigt ihn, die Mission zum Schutz von Hope aus den Augen verloren zu haben, aber gerade als ihre Gemüter aufflammen, taucht eine Armee von Stryfes Truppen auf, die Deadpool praktischerweise zu erwähnen vergaß, bereit zum Angriff.
Im Jahr 2973 erzählt Bishop, wie er, nachdem er in der Zukunft die Stasiskammer mit Apovalypse entdeckt hatte, einen Deal mit einem Stryfe aus der alternativen Realität aushandelte, um ihm zu helfen. Im Gegenzug dafür, half er ihm, Apokalypse zu beseitigen – eine Leistung, die die beiden Männer durch einen Angriff auf ihn erreichten, als er sich in einem geschwächten Zustand befand. Bishop dient nun an Stryfes Seite und ist bei ihm, als einer von Stryfes Spähern zu seiner Zitadelle zurückkehrt, nachdem er X-Force und Cable in der Nähe entdeckt hat. An anderer Stelle kämpft X-Force gegen eine Armee von Stryfes Soldaten. Kurz nachdem sie sie mit Hilfe von Deadpool besiegt haben – von dem Domino vermutet, dass er sie verraten wird – machen sie sich wieder auf den Weg, nur um von Stryfe angegriffen zu werden. Stryfe neutralisiert X-Force, konfrontiert Cable und entführt Hope und ihren Leibwächter Warpath. An anderer Stelle kommt Archangel, der sein Team verlassen hat, nachdem er ein seltsames Geräusch aus den Bergen gehört hat, an der Ruhestätte von Apokalypse an und findet seinen ehemaligen Meister lebend, aber am Rande des Todes vor.
Cable hat eine wiederkehrende Vision, in der Hope von einer Klippe fällt und er sie nicht retten kann. Er, Wolverine und Elixir stürmen Stryfes Zitadelle, während Domino, Vanisher, Deadpool und X-23 nach der Quelle der Zeitreiseblockade suchen, von der Deadpool enthüllt, dass es sich tatsächlich um eine Person handelt. Archangel konfrontiert Apokalypse und weigert sich, ihm zu dienen. In der Zitadelle beschließt Stryfe, gelangweilt von der Folter von Warpath, Hopes Gedanken zu untersuchen. Bishop erkennt, dass er schnell handeln muss. Er setzt eine Nanitenwolke frei, die Stryfe vorübergehend außer Gefecht setzt und feuert einen Schuss auf Hope ab, aber Stryfe erholt sich, stoppt die Kugeln und neutralisiert Bishop. Dann liest er Hopes Gedanken und erfährt von ihrer Natur, genauso wie Hope seine Gesichtszüge als ähnlich denen von Cable erkennt und fragt, ob er gekommen ist, um sie zu retten. Stryfe spielt mit und sagt, er sei gekommen, um sie vor ihrem falschen Vater zu retten.
Warpath befreit sich aus seinem Folterapparat und greift Stryfe an, aber Stryfe schlägt ihn bewusstlos. Stryfe bereitet sich darauf vor, Hopes Potenzial weiter zu untersuchen, aber Bishop erlangt das Bewusstsein wieder und trifft ihn mit einem Schuss gespeicherter Energie. Kurz bevor Bishop Hope töten kann, erholt sich Stryfe, zerlegt Bishops Roboterarm und fängt ihn in einer telekinetischen Blase ein. Während Domino, Deadpool, X-23 und Vanisher sich dem Schiff nähern, wird Vanisher todkrank und X-23 erkennt, dass sie nicht mehr viel Zeit haben. Deadpool gibt widerwillig zu, dass er ein Schläferagent für Stryfe ist und ihn über die Pläne und Position von X-Force auf dem Laufenden gehalten hat, einschließlich der Pläne von Cable, Wolverine und Elixir, die auf dem Weg sind, Hope zu retten. Stryfe begrüßt Cable, als er ankommt, und setzt ihn außer Gefecht, aber die Ablenkung ermöglicht es Wolverine und Elixir, ihn von hinten anzugreifen und fast zu töten. Stryfe erholt sich, zwingt Elixir, ihn zu heilen und zwingt Wolverine, sich selbst die Augen auszustechen. In der Zwischenzeit widersteht Archangel der Versuchung, Apocalypse zu töten, der dann beschließt, Stryfe gemeinsam zu töten.
Archangel bringt Apocalypse zum Shiff, wo er sich regeneriert. Deadpool, Domino, Vanisher und X-23 erfahren, dass das Chronische Netz, das sie in der Zukunft hält, tatsächlich eine versklavte Mutantin namens Kiden Nixon ist, die X-23 aus ihrer Vergangenheit kennt. Sie kämpfen mit der Frage, ob sie sie töten sollen oder nicht, um ihre Rückkehr nach Hause zu gewährleisten. Deadpool, von seiner Schuld überwältigt, macht sich auf den Weg, um Stryfe zu bekämpfen, der in diesem Moment Hope zurückerobert hat. Cable kämpft mit Bishop, muss sich aber zuerst mit einem primitiven Wolverine auseinandersetzen. Bishop entkommt und greift Stryfe an, wird aber besiegt. Cable kommt an und hetzt den wilden Wolverine auf Stryfe, aber Stryfe wendet Wolverine sowohl gegen Cable als auch gegen Bishop und versucht weiterhin, in Hopes Gedanken einzudringen. Sie wird gerettet, als Deadpool ankommt und Stryfe von einem Felsvorsprung schleudert. Stryfe überlebt jedoch und reißt seinen ehemaligen Angestellten in zwei Teile. Unterdessen streiten sich Domino, X-23 und Vanisher weiter.
Domino exekutiert Kiden Nixon, zerstört damit das chronale Netz und macht es ihnen so möglich, in ihre Zeit zurückzukehren. Vanisher nutzt diese Chance sofort und verschwindet. Apocalypse und Archangel kommen während des Kampfes zwischen Stryfe, X-Force und Bishop an und greifen Stryfe an, den sie schnell besiegen. Bishop nutzt die Gelegenheit, um Hope zu eliminieren und hat - trotz des Eingreifens von Wolverine und Cable - eine freie Schusslinie, bekommt allerdings Skrupel. Apocalypse greift ihn wegen seiner Schwäche an und er flieht in den Zeitstrom. Apocalypse nimmt Hope in Besitz, und obwohl X-Force sich darauf vorbereitet, zu kämpfen, um sie zurückzubekommen, verhandelt Archangel mit seinem ehemaligen Meister um ihre Freilassung. Apocalypse geht dann mit Stryfe, um ihn zu seinem neuen Gefäß zu machen. Nach dem Kampf lässt X-Force Cable und Hope zurück in den Zeitstrom springen, aber Hope, die Freunde gefunden hat, will nicht gehen. Genau wie sie hat Elixir eine Offenbarung über ihre wahre Natur. Das Team kehrt nach New York City zurück und teilt sich in zwei Gruppen auf: Wolverine, Elixir und Archangel reisen in die Vergangenheit zu den Vereinten Nationen, um den Terroranschlag zu verhindern, während die anderen zu ihrem Ursprungsort reisen, um Boom-Boom zu retten. Nur X-23 hält bis zum Ziel durch. Sie kriecht zu der Markierung, die sie geschnitzt hat, hebt ihre Waffe und nimmt ihre Armbinde ab, bereit, ihre Mission zu erfüllen. Unterdessen trifft Bishop in naher Zukunft ein, entschlossen wie immer, Hope Summers zu töten.

Meinung:
Leider genauso schwach, wie ich es in Erinnerung hatte. Das Ganze soll ja der zweite Teil der Messiah Triologie sein (Messiah Complex -> Messiah War -> Second Coming) kommt aber in keinster Weise an seinen Vorgänger oder Nachfolger heran. Das größte Problem ist für mich die vollkommene Inkonsequenz der Geschichte für beide beteiligte Serien. X-Force kehrt am Ende zu ihrer Mission zurück, die unterbrochen wurde und Cable und Hope fliehen beider weiter vor Bishop durch die Zeit. Spannung kommt irgendwie auch nicht auf, da Stryfe, Apocalypse und Deadpool ja nur Zukunftsversionen sind und mich deswegen so gar nicht interessieren. Deadpool nervt auch wie meistens ungemein. Ganz interessant ist, mal ein Update zu Hope und Cable zu bekommen und die X-Men wissen jetzt, dass die beiden noch leben, mehr Positives kann ich der Story leider nicht abgewinnen.

Fazit:
Langweilig und ohne Konsequenzen

X-Force (Vol.3) #17-20
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: X-Force #5 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Not forgotten, Part 1"/"Unvergessen, Teil 1"
"Not forgotten, Part 2"/"Unvergessen, Teil 2"
"Not forgotten, Part 3"/"Unvergessen, Teil 3"
"Not forgotten, Part 4"/"Unvergessen, Teil 4"
Autor: Craig Kyle, Christopher Yost; Zeichner: Mike Choi

https://www.comicguide.de/pics/medium/101661.jpg

Inhalt:
X-23 kehrt rechtzeitig aus der Zukunft zurück, um die Leper-Queen zu töten und Boom-Boom zu retten, aber kurz nach ihrer Rückkehr, stürmen H.A.M.M.E.R. Agenten die Einrichtung und nehmen sie in Gewahrsam. Ein Trio von Frost Giants greift Wolfsbane und Hrimhari in Angel’s Aerie an. Bei den Vereinten Nationen in New York City halten Steven Lang und Bolivar Trask, beide unter der Kontrolle von Bastion, eine Rede über die allgegenwärtige Bedrohung durch Mutanten und schlagen eine Lösung vor: die Mutant Response Division, eine Abteilung gut ausgebildeter Soldaten, die mit Sentinel-Technologie ausgestattet sind. Währenddessen bereitet sich die Sapien League vor, Surge und Hellion – die beide aufgrund ihrer Infektion mit dem Legacy-Virus im Wesentlichen wandelnde Zeitbomben sind – auf die Vereinten Nationen loszulassen, aber die jungen Mutanten brechen aus. Wolverine und Archangel kommen rechtzeitig an, um sie vor ihren Entführern zu retten, und Elixir heilt Hellion vom Legacy-Virus, aber bevor für Surge das selbe tun kann, geraten ihre Kräfte außer Kontrolle.
Warpath rettet Boom-Boom davor, von zwei Facility-Agenten vergewaltigt und ermordet zu werden. Domino erreicht die Quelle des Energieausbruchs in New York City und findet Wolverine und Archangel mit Hellion, Surge und Elixir vor, die alle dank Elixirs Heilkräften und Hellions Telekinese überlebt haben. Agent Morales begleitet die gefangene X-23 zurück zu H.A.M.M.E.R., aber als sie ankommt, entdeckt sie, dass ihr Kollege Agent Young tatsächlich für die Facility arbeitet und dass sie gerade X-23 in die Hände der Einrichtungsagenten Adam Harkins und Kimura gebracht haben. In Colorado bekämpfen Wolfsbane und Hrimhari die Frostriesen, während Caliban Eli Bard und Wither in der Nähe des Salem Centers in New York City zur Grabstätte von Douglas Ramsey führt, den sie mit dem T/O-Virus wiederbeleben. Zurück bei Graymalkin Industries kümmert sich Beast um die bewusstlosen Surge und Elixir. Wolverine greift Cyclops an, weil er sie in die Zukunft geschickt hat, bevor sie bereit waren, und informiert ihn, dass es seine Schuld ist, wenn einer der jungen Mutanten stirbt. Nachdem er sie darüber informiert hat, was mit Cable passiert ist, macht er sich mit Hilfe der begrenzten Informationen von Boom-Boom auf, um X-23 zu finden. Währenddessen foltert Kimura die gefangene X-23 und schneidet ihr mit einer Kettensäge einen Arm ab.
Agent Morales lehnt das Angebot des verräterischen Agenten Young ab und rettet X-23 aus den Fängen Kimuras. Die beiden Frauen klemmen die unverwundbare Kimura unter eine Drucktür ein und ziehen sich in ein Labor der Einrichtung zurück, in dem sie den chemischen Auslöser von X-23 in großen Mengen herstellen. Währenddessen wachen die X-Men über den komatöse Elixir, während Bastion durch den Gefangenen der X-Men, Donald Pierce, die X-Men ausspioniert. Wolverine und Domino zwingen die Stepford Cuckoos, X-23 mithilfe von Cerebro zu lokalisieren, aber stattdessen finden sie Wolfsbane, die gerade nach ihrem Kampf mit den Frost Giants ohnmächtig geworden ist. An anderer Stelle bringen Selenes Agenten ihr eine neue, kürzlich auferstandene Sklavin: Destiny.
Magik, Domino und Wolverine warten untätig, während die Stepford-Cuckoos ihre erfolglose Suche nach X-23 fortsetzen. Währenddessen entfernt X-23 in der Einrichtung die Adamantiumklingen von ihrem abgetrennten Arm, übergibt sie Agent Morales und sperrt sie mit zwei Flaschen mit brennbarem Material in einen versiegelten Raum. Sobald Morales in Sicherheit ist, verbrennt X-23 ihren Arm und zündet die Sprinkler, die sie zuvor mit dem Trigger-Duft kontaminiert hat. Die Chemikalie versetzt sie in eine Berserkerwut, die es ihr ermöglicht, leicht alle Agenten der Einrichtung zu zerreißen, die zwischen ihr und ihren Zielen Kimura und Dr. Adam Harkins stehen. Sie kommt in Harkins Büro an, wird aber von Kimura bewusstlos geschlagen, die dann Harkins hinrichtet. Bevor Kimura jedoch X-23 töten kann, kommt Agent Morales an, setzt Kimura in Brand und entkommt mit X-23 der Facility, die gerade wegen der Bomben explodiert, die Agent Morales gelegt hat. Draußen wird die Bio-Signatur von X-23 von den Cuckoos entdeckt, die Magik, Domino und Wolverine schicken, um sie zu holen. Kimura funkt X-23 an und schwört, alle zu töten, die X-23 liebt, angefangen bei ihrer Cousine Megan. X-23 verabschiedet sich von Agent Morales und geht. Währenddessen finden Archangel und Warpath in Colorado Wolfsbane bewusstlos und in den Armen von Hrimhari vor, während in New Orleans der kürzlich wiederbelebte Cypher von seinen neuen Meistern zu einer Mission geschickt wird.

Meinung:
Nach dem misslungenen Crossover geht es auf gewohnt hohem Niveau weiter. Dank vieler bekannter Gaststars (Cuckoos, Surge, Hellion, Boom-Boom, Magik), dem Vorantreiben der verschiedenster Plotlines und den glaubwürdigen Bedrohungen durch Selene und Bastion, bleibt die Serie unheimlich unterhaltsam. Aber auch der Fokus auf X-23 und die irre Kimura gefällt und zeigt erneut, was Laura alles zu tun bereit ist, um zu überleben und andere zu retten. Die tollen Zeichnungen von Choi runden das Ganze ab.

Fazit:
Weiterer toller Arc für die Serie

Käpt'n Kalamari 02.07.2021 22:30

Zitat:

Zitat von Stauda (Beitrag 711675)
Vielen Dank für die tollen Rezis

das sind ja mehr 1:1 wiedergaben, als rezis. brauchste die comics gar nicht mehr selber kaufen und lesen. :D

Heatwave19 03.07.2021 08:14

Und diesen Service bekommt ihr hier kostenlos. :D

excelsior1166 03.07.2021 12:15

:top:

Bednorz1994 05.07.2021 15:51

Kostenlos und es lohnt sich immer wieder!

LaLe 05.07.2021 16:10

Wenn Heat jetzt hinter jeden Satz noch das Quellpanel einfügen würde... :floet:

Käpt'n Kalamari 05.07.2021 19:52

ehrlich mal. der macht es sich immer viel zu leicht! :P

Heatwave19 06.07.2021 13:56

X-Men Legacy #219-225
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #105-107,#109 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Jagganatha"/"Jagannatha"
"Salvage, Part 1"/"Bergung, Teil 1"
"Salvage, Part 2"/"Bergung, Teil 2"
"Salvage, Part 3"/"Bergung, Teil 3"
"Salvage, Part 4"/"Bergung, Teil 4"
"Salvage, Part 5"/"Bergung, Teil 5"
"The retreat"/"Die Zuflucht"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Phil Briones, Scot Eaton

https://www.comicguide.de/pics/medium/98211.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/98213.jpg

Inhalt:
Xavier trifft sich in einer Kneipe mit dem Juggernaut. Sie besprechen ihre Beziehung als Stiefbrüder und die jüngsten Ereignisse sowie die Fehler des Juggernauts im Leben. Sie diskutieren auch, wie Kain das Juwel von Cyttorak fand, und seine Zeit bei den X-Men. Xavier bietet Juggernaut ein Geschenk an und warnt ihn, es nicht zu öffnen, bis Xavier gestorben ist. Der Juggernaut ignoriert ihn jedoch und öffnet es trotzdem – es ist nur eine leere Kiste. Wütend darüber, verspottet zu werden, tötet Juggernaut dann Xavier, woraufhin er zu seinem früheren kriminellen Leben zurückkehrt. Einige Zeit später beschließt Juggernaut erneut, die Kiste zu öffnen, woraufhin er mit Xavier konfrontiert wird, der enthüllt, dass dies alles eine Illusion war. Xavier warnt Juggernaut nicht seine Wege zu kreuzen, der schreiend in seinem Bett erwacht.
Vor drei Monaten führte der Skrull-Angriff auf das Hauptquartier von SWORD dazu, dass die lebende Verkörperung des Danger Room – treffend als Danger bezeichnet – aus ihrem Gefängnis befreit wurde. Heute stimmt Gambit zu, Professor X auf der Suche nach Rogue zu begleiten, da Xavier sein Versagen bei ihr wieder gut machen will und sie erkennen, dass sie an den Ort zurückgekehrt ist, an dem Rogue sich von ihrer Gedankenverbindung mit Carol Danvers befreit hatte. Tatsächlich lebt Rogue derzeit in Maynards Plains in Australien mit Mystiques Psyche, um ihr Gesellschaft zu leisten – obwohl Rogue weiß, dass sie von jemand anderem beobachtet wird. Diese Person offenbart sich bald und behauptet, ein Sozialhistoriker zu sein, der gekommen ist, um über die Geisterstadt zu forschen. Rogue ist jedoch sehr misstrauisch und glaubt, dass die Frau eine verkleidete Person ist, vermutlich Mystique, und warnt sie, sich von ihr fernzuhalten. Der Professor und Gambit machen sich auf den Weg in Richtung Maynards Plains, und der Professor stimmt zu, Rogue nicht unter Druck zu setzen. Die Historikerin findet einige von den Reavers zurückgelassene Ausrüstungsgegenstände und fragt Rogue, ob sie etwas darüber weiß. Diese behauptet, dass sie es nicht tut, und geht. Im Weltraum sucht eine Gruppe von Shi'ar-Kriegern jemanden, den sie in Maynards Plains lokalisieren. Als sie ankommen, schießen sie auf die Sozialhistorikerin, die sich als Danger entpuppt und Rogue darüber informiert, dass sie sie als Rache gegen Professor Xavier benutzen wird.
Xavier und Gambit erreichen Maynards Plains auf der Suche nach Rogue, nur um überrascht zu werden - eine weitläufige Stadt steht dort, wo einst eine Geisterstadt existierte. Trotz der zahlreichen Leute, die vorbeigehen, entdeckt Xavier telepathisch nur fünf andere Individuen – Rogue und vier Außerirdische. Sie treffen bald auf Nimrod, der von Rogue angegriffen wird – jedoch nicht von der echten Rogue, und Xavier erkennt, dass dies alles nur allzu bekannt ist. Als sie sich plötzlich im vom Magistrat regierten Genosha wiederfinden, entwickelt Xavier ein besseres Verständnis von dem, was vor sich geht. Es ist alles eine Danger Room Simulation und er und Gambit finden die eingesperrten Shi'Ar. Die echte Rogue befindet sich unterdessen in ständig wechselnden Gefahrenraum-Szenarien. Zunächst wird sie auf Muir Island von verschiedenen X-Helden gejagt, als diese vom Shadow King manipuliert wurden, während sie einen inneren Dialog mit Mystique hält. Nachdem sie den falschen X-Men und Muir Island X-Men ausgewichen ist, erkennt Rogue, dass sie sich in den Morlock-Tunneln befindet – während des Morlock-Massakers. Rogue nimmt es mit den Marauders auf, die die Morlocks abgeschlachtet haben, nur um sich überwältigt und Scalphunter ausgeliefert zu sehen.
Rogues Gedanken wandern zurück zu einem Gespräch mit Beast bezüglich ihrer Kräfte, während sie sich weiter gegen die Marauders whrt, nicht ohne hilfe von Mystiques Psyche. Später beobachtet Rogue, wie sich die Landschaft um sie herum ändert und diskutiert verschiedene Szenarien mit Mystique. Rogue findet sich in einer Rekonstruktion der Antarktis wieder und beobachtet, wie sie Gambit dort vor einiger Zeit zurückgelassen hat, bevor sie mit dem Hologramm eines jungen Cody Robbins konfrontiert wird. Währenddessen arbeiten Xavier, Gambit und die Crew von Boneyard Dog, einem Shi'Ar Schiff, zusammen, um eine Rekonstruktion der Sentinels auf Genosha zu zerstören, bevor die Boneyard Dog-Crew erklärt, wer sie sind und warum sie hier sind – und sich bereit erklärt, zusammenzuarbeiten, um aus der Situation herauszukommen. Xavier und Gambit sehen eine Rekonstruktion des ersten Kusses einer jungen Rogue mit Cody Robbins und die katastrophalen Folgen, bevor sie zu einer fluktuierenden Rekonstruktion der Xavier Mansion gelangen, in der zeitübergreifende Rekonstruktionen verschiedener X-Men es mit zahlreichen Schurken aufnehmen. Xavier stellt fest, dass das Epizentrum ihrer Probleme von innen kommt, und geht durch das sich ständig verändernde Herrenhaus, wo er Danger findet, und erkennt, dass sie entweder gekommen ist, um sich fortzupflanzen oder zu sterben.
Rogue wandert durch das Reich, das Danger für sie geschaffen hat. Sie folgt einem jungen Cody und wird bald von Ms. Marvel angegriffen. Sie kämpfen, bevor Rogue sich in Magnus Zitadelle wiederfindet, als sie sich näher kamen. Sie diskutieren auf Umwegen über Rogues missliche Lage, bevor Ms. Marvel erneut angreift. Im Laufe des Kampfes wechselt Ms Marvel zu Cody und dann zu Mystique, obwohl Rogue Danger jederzeit besiegt. Magnus verrät Rogue dann einen Ausweg. Während Rogue in Danger Szenarien kämpft, konfrontiert Xavier Danger selbst. Nachdem er Gambit und der Crew der Boneyard Dog erklärt hat, dass seine Sprachbefehle Danger zurücksetzen können, wagt er sich in ihren Großrechner, wo er mit Danger bespricht, was sie jetzt tut und wann sie zum ersten Mal das Bewusstsein erlangt hat, und offenbart ihr, dass er einmal erwog, sie zu befreien, war aber unsicher darüber, was diese Aktionen bewirken könnten. Danger fühlt sich unterdrückt und Xavier behauptet, einen Weg zu haben, ihr Leiden zu beenden. Er kehrt zum Danger-Szenario zurück, in dem Gambit und die anderen auf ihn warten, und kurz darauf verschwindet der Danger Room und sie sind zurück im australischen Outback, wo die Boneyard Dog-Crew Xavier und Gambit angreift und immer noch plant, Danger zurück ins All zu bringen und zu verkaufen. Ihre Pläne werden jedoch durch die Rückkehr von Rogue unterbrochen!
Vor Jahren erhielt Rogue von Mystique einen Vortrag darüber, sie selbst zu sein. Heute konfrontiert Rogue die Crew des Boneyard Dog, die Xavier, Gambit und Danger angegriffen haben. Glitter führt einen physischen Kampf mit Rogue, der dann von Danger entschieden wird, während Sovel sich darauf vorbereitet, sie zu töten. Danger verstümmelt Horse, aber bevor sie dem Außerirdischen weiteren Schaden zufügen kann, teleportieren sie sich weg, ohne sie wie erhofft gefangen zu nehmen. Später diskutiert Professor X mit seinen Gefährten Rogues Geist und erklärt, dass er jetzt weiß, was getan werden muss, damit sich Rogues Geist so entwickeln kann, wie er es vor all den Jahren hätte tun sollen. Rogue lässt Xavier mit Hilfe von Danger in ihre Gedanken eindringen und Xavier durchsucht die verschiedenen Erinnerungen nach etwas Bestimmtem. Schließlich findet er es – eine Trennwand, die Mystiques Präsenz in Rogues Geist einschließt. Xavier fordert Mystique heraus und trennt sie schließlich von Rogues Psyche. Rogue muss sich von der Tortur erholen, bewacht von dem schützenden Gambit. Als sie endlich aufwacht, fühlt sich Rogue seltsam und glaubt nicht, dass Xaviers Plan funktioniert hat. Xavier erklärt Rogue, dass sie keine Erfahrung hat, um mit diesen plötzlichen Gefühlen umzugehen, während Rogue ihm sagt, dass ihre Haut in Flammen steht und jeder Nerv versucht, sich zu befreien. Xavier schlägt Rogue vor, dass sie lernen soll, es zu kontrollieren. Rogue verbringt Zeit damit, darüber nachzudenken, was passiert ist, bevor sie Gambit erlaubt, ihr "Versuchskaninchen" zu sein, und sie küssen sich, ohne das Rogue ihm Schaden zufügt. Sie ist verwirrt, aber glücklich, dass sie nun die Kontrolle zu haben scheint.
Nachdem sie Träume über die Rückkehr von Professor X hatten, versammeln sich die Acolytes in ihrem Hauptquartier in New Avalon, um festzustellen, dass Xavier tatsächlich zurückgekehrt ist. Xavier übernimmt ihre Gedanken und bahnt sich seinen Weg durch New Avalon, verursacht Chaos und bezwingt Random, Tempo und Unuscione mit hypnotischen Vorschlägen, als sie ihn angreifen. Xavier ist dann wieder mit Amelia Voght vereint, greift sie nicht an, sondern entschuldigt sich dafür, dass er sie in der Vergangenheit verletzt hat, und geht an ihr vorbei, während sie weint. Als sie zu Exodus und Omega Sentinel kommt, bittet Xavier einfach um ein Gespräch mit Exodus, aber Exodus ist nicht interessiert und befiehlt Omega Sentinel, Xavier anzugreifen, aber stattdessen richtet sie ihre Waffen gegen Exodus. Exodus glaubt, dass Xavier hier ist, um gegen ihn zu kämpfen, und sie diskutieren ihre Haltung, bevor Exodus zustimmt, Xavier auf einem Gedankenspaziergang zu begleiten, bei dem sie Bilder aus Xaviers Erinnerung besuchen und über Exodus' Kreuzzug im Laufe der Jahre diskutieren und wie viele Acolytes mit ihrem Leben dafür bezahlt haben. Andere Ereignisse werden erwähnt, und Xavier versucht, Exodus davon zu überzeugen, seinen Kreuzzug aufzugeben, da es jetzt sinnlos ist, da die Mutanten am Rande des Aussterbens stehen. Später holen Xavier und Omega Sentinel Frenzy aus ihrem Koma, und obwohl sie nicht glücklich ist, den Mann zu sehen, den sie töten wollte, sagt Xavier Frenzy, dass eine Entscheidung bezüglich der Acolytes getroffen wird, die auch sie betrifft. Amelia stattet Charles einen weiteren Besuch ab, sie sprechen kurz über ihre Vergangenheit und Xavier möchte Amelia etwas sagen, aber sie hält ihn davon ab. Die Entscheidung, die Acolytes aufzulösen, wurde getroffen, Amelia, Random und Omega Sentinel werden nach San Francisco gehen, während Tempo noch unentschlossen ist, Unuscione und Frenzy sind nicht glücklich über die Auflösung ihres Teams. Alle verlassen New Avalon und Exodus hält seinen ehemaligen Anhängern eine aufmunternde Rede, bevor er New Avalon zerstört. Xavier und Exodus wechseln noch ein paar Worte, bevor ein HAMMER-Helikopter eintrifft und Norman Osborn Xavier mitteilt, dass er mit ihm sprechen muss.

Meinung:
Der erste Teil mit Juggernaut hat mir leider nicht sonderlich gefallen. Die Rückkehr zum Schurkendasein ist sehr regressiv, dazu spricht Carey zwar Cains Zeit bei den X-Men an, spart aber ein wichtiges Detail aus, nämlich Squid Boy, der maßgeblichen Anteil an Cains Besserung hatte. Da es Carey ist, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es ein Versehen ist, sondern einfach nicht zu seiner Narrative passte.
Der Fünfteiler um Rogue und Danger war dann wieder gewohntes Niveau. Mir gefiel, wie elegant Carey hier den Fokus der Serie von Xavier auf Rogue übergehen lässt. Dazu wird auch das Verhältnis von Xavier und Danger geklärt und wie üblich machen die vielen Referenzen und Rückbezüge in die Vergangenheit von Rogue und Xavier Spaß.
Die letzte Ausgabe ist dann der Epilog für Xavier, dessen Reise ja bei den Acolytes begonnen hat und nun dort endet. Dass hier das Problem fast ohne Kampf und mit Argumenten gelöst wird, gefiel mir und ringt auch Exodus dadurch neue Facetten ab. Die Acolytes bilden auch keine gesichtslose Masse, sondern haben eigene Ansichten und Arten mit der Auflösung umzugehen.

Fazit:
Nach schwachem Anfang gewohnt hohe Qualität von Carey

Terminator_T-101 06.07.2021 14:45

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 712573)
"Salvage, Part 1"/"Bergung, Teil 1"
"Salvage, Part 2"/"Bergung, Teil 1"
"Salvage, Part 3"/"Bergung, Teil 1"
"Salvage, Part 4"/"Bergung, Teil 1"
"Salvage, Part 5"/"Bergung, Teil 1"

Oha, da hat Panini wohl Mist gebaut, in dem sie 5 mal den ersten Teil abgedruckt haben. :floet::D

Heatwave19 06.07.2021 15:35

Ist geändert, danke für den Hinweis.

Käpt'n Kalamari 06.07.2021 16:14

ich hätte ja alles in teil 2 geändert. :D

Heatwave19 06.07.2021 17:48

Und dann weiter im stündlichen Wechsel hochzählen? :D

Heatwave19 07.07.2021 09:34

Dark X-Men: The Beginning #1-3
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #110-112 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Namor / Norman"/"Namor / Norman"
"Mimic"/"Mimic"
"Dark Beast"/"Dark Beast"
"The Temptation of Cloak & Dagger"/"Die Versuchung"
"Weapon Omega"/"Waffe Omega"
"I am Daken"/"Ich bin Daken"
"Hidden Depth"/"Verborgene Tiefen"
"Get Mystique"/"Schnapp Mystique"
"The one who got away"/"Davon gekommen"
Autor: Paul Cornell, James Asmus, Shane McCarthy, Marc Bernadin, Adam Freeman, Rob Williams, Jason Aaron, Simon Spurrier; Zeichner: Leonard Kirk, Jesse Delperdang, Ibraim Roberson, Brian Reber, Michel Lacombe, Paco Diaz, Jock, Paul Davidson

Inhalt:
Erste Geschichte
Osborn versucht herauszufinden, wie Namor tickt, da er das einzige Mitglied von Osborns X-Men ist, das er nicht selbst ausgesucht hat, dazu hat sich Namor in der Vergangenheit gegenüber Osborn feindselig verhalten. Er konfrontiert Namor mit seinem Verdacht, dass Namor erkannt hat, dass er in Atlantis keine Zukunft hat und nun versucht, sich ein Leben als Mutant aufzubauen. Osborn beendet das Gespräch zufrieden und glaubt, Namor jetzt einschätzen zu können.
Zweite Geschichte
Mimic erzählt Osborn von seiner Vergangenheit, von seinen Problemen, die teilweise auf seine lange nicht diagnostizierte bipolare Störung zurückzuführen sind. Die Störung ist zum Teil auf seine Kräfte zurückzuführen, die es ihm ermöglichen, die Kräfte anderer Mutanten zu absorbieren, aber nicht deren Wissen, wie man mit diesen Kräften umgeht. Teuflisch versichert Osborn ihm, dass er perfekt ist, so wie er ist.
Dritte Geschichte
Osborn rekrutiert Dark Beast, der gerade damit beschäftigt ist, ein Experiment an einer Leiche durchzuführen und überhaupt nicht daran interessiert ist, für die Regierung zu arbeiten. Als Osborn Zugeständnisse für ihn macht, beschließt Dark Beast schließlich nachzugeben, aber nicht bevor er Osborn unter die Haut geht, indem er auf ihre Ähnlichkeiten hinweist.
Vierte Geschichte
Norman Osborn wird von einem südamerikanischen Drogenbaron angeheuert, um sich um Cloak und Dagger zu kümmern, die seine Mohnfelder zerstören. Anstatt sie zu töten, bietet Norman ihnen einen Job in seinem X-Men-Team an, teilweise durch Überredung, teilweise durch Drohungen. Widerstrebend stimmen die beiden jungen Helden zu und Osborn zerstört selbst das Mohnfeld.
Fünfte Geschichte
Michael Pointer ist als Bauarbeiter beschäftigt, als Norman Osborn ihm einen Job anbietet. Er ist nicht interessiert, bis Osborn enthüllt, dass das versehentlich in der Nähe Mutanten-Wachstumshormone freigesetzt wurden, was Pointer zu einer Gefahr für alle in der Nähe macht. Als Pointer sieht, dass er die Wahrheit sagt, weil seine Mitarbeiter bereits krank sind, bittet er Osborn um Hilfe. Er ist sich jedoch nicht bewusst, dass Osborn und Dark Beast tatsächlich das MGH selbst freigesetzt haben, um Pointer auf ihre Seite zu ziehen.
Sechste Geschichte
Osborn nimmt Daken mit in die Oper und befiehlt ihm herablassend, sich seinen X-Men anzuschließen. Daken besteht darauf, dass er weder verrückt noch sein Vater ist, akzeptiert aber trotzdem.
Siebte Geschichte
Emma Frost verbringt Zeit in Namors Gedankenwelt, um ihn davon zu überzeugen, seine wahren Gefühle zu seinem Mutantendasein zu offenbaren.
Achte Geschichte
Osborn rekrutiert Mystique für sein Team, nachdem Wolverine sie beinahe getötet hatte. Zuerst ist sie nicht interessiert, stimmt aber zu, mitzumachen, als er ihr mitteilt, dass Wolveines Sohn Daken im Team ist.
Neunte Geschichte
Osborn lässt Jeanne-Marie Beaubiers Therapeutin ein Gerät verwenden, um ihre Aurora-Persönlichkeit freizusetzen, und fordert sie auf, sich seinen X-Men anzuschließen. Als Aurora sich weigert, foltert er sie mit dem Gerät, um sie zu zwingen. Stattdessen erschafft Jeanne-Marie neue Persönlichkeiten, so viele, bis sie eine kreiert, die mit dem Gerät umgehen kann. Dann wendet sie sich gegen Osborn und geht, nachdem sie ihm eine Kostprobe seiner eigenen Medizin gegeben hat.

Meinung:
Ganz nette Kurzgeschichten, die zeigen, wie Norman Osborn seine Dark X-Men rekrutiert. Der Großteil der Geschichten spielt chronologisch vor dem Event, einige spoilern aber teilweise Geschehnisse der Geschichte, weswegen man sie beim ersten Lesen eher in der Mitte des Events einordnen sollte. Am Besten gefiel mir die erste Namor Geschichte und Daken, eher überflüssig fand ich die zweite Namor Story mit Emma und furchtbar OOC wirkte leider die Aurora Story, die dazu auch noch schlecht gezeichnet war.

Fazit:
Nett Ergänzung zum Crossover


Dark Avengers / Uncanny X-Men: Utopia #1
Uncanny X-Men #513
Dark Avengers #7
X-Men Legacy #226-227
Uncanny X-Men #514
Dark Avengers #8
Dark Avengers / Uncanny X-Men: Exodus #1
Dark X-Men: The Confession #1

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #110-113 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Utopia, Chapter 1"/"Utopia, Teil 1"
"Utopia, Chapter 2"/"Utopia, Teil 2"
"Utopia, Chapter 3"/"Utopia, Teil 3"
"Suppressing fire, Part 1"/"Sperrfeuer, Teil 1"
"Suppressing fire, Part 2"/"Sperrfeuer, Teil 2"
"Utopia, Chapter 4"/"Utopia, Teil 4"
"Utopia, Chapter 5"/"Utopia, Teil 5"
"Utopia, Conclusion"/"Utopia, Finale"
"The confession"/"Das Geständnis"
Autor: Matt Fraction, Mike Carey, Craig Kyle & Chris Yost; Zeichner: Marc Silvestri, Dustin Weaver, Terry Dodson, Luke Ross, Mike Deodato jr., Bing Cansino

https://www.comicguide.de/pics/medium/99852.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/99854.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/99855.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/99856.jpg

Inhalt:
Ein Tumult bricht aus, als Beast und mehrere andere Mutanten Simon Trask und seine Anti-Mutanten-Koalition „Humanity Now!“ konfrontieren, als diese nach San Francisco marschieren und Gesetze zur Fortpflanzung von Mutanten fordern. Im darauf folgenden Medienrummel konfrontiert Bürgermeister Sinclair Cyclops und Emma Frost und versucht, sie für das Verhalten der Mutanten in San Francisco zur Rechenschaft zu ziehen, während Norman Osborn, Direktor von H.A.M.M.E.R., mit seinem Avengers-Team nach San Francisco reist. In dieser Nacht brechen überall in der Stadt Proteste und Unruhen aus, trotz der besten Absichten der X-Men, den Frieden zu wahren. Osborn schickt seine Avengers, um die Unruhen niederzuschlagen. Die Avengers geraten in Konflikt mit mehreren Mitgliedern der X-Men. Osborn ruft Emma unterdessen herbei und teilt ihr mit, dass sie ihren Deal, Mutanten aus seinen Geschäften herauszuhalten, nicht einhalten konnte. Als Ergebnis hat er ein Team von staatlich anerkannten Mutanten geschaffen, das Emma anführen soll. Auf einer Pressekonferenz später in der Nacht fordert Osborn die Verhaftung von Cyclops und stellt einen Gast vor, um seine Entscheidung zu unterstützen: einen an den Rollstuhl gefesselten Charles Xavier. Währenddessen hört der bei den Protesten von H.A.M.M.E.R. gefangengenommene Beast eine telepathische Stimme in seinem Kopf und entdeckt, dass sie von dem Mann in der nächsten Zelle kommt. Dieser Mann ist der wahre Charles Xavier, der Beast mitteilt, dass sie ihrer Kräfte beraubt werden.
Norman Osborn hält eine Pressekonferenz mit Professor Xavier, eine inszenierte Veranstaltung, die versucht, die Öffentlichkeit zu beruhigen. Mehrere X-Men kämpfen in der Stadt, wobei Colossus gegen Venom antritt und Cyclops der Bereitschaftspolizei ausweicht. Osborn fordert Cyclops auf, zurückzutreten und der Gewalt ein Ende zu setzen, deren Ursache er bei den X-Men sieht. Xavier ist jedoch nicht er selbst, da Mystique vorgibt, er zu sein. Der echte Professor Xavier befindet sich in einer Zelle neben Hank McCoy auf der Insel Alcatraz. Kryptisch warnt Charles Hank, dass jemand ihn holen kommt. Kurz darauf öffnen die Wachen Hanks Zelle und bringen ihn zu einem Gerät namens Omega-Maschine – erstellt von Hanks Age of Apocalypse-Gegenstück, dem Dark Beast. Nach der Pressekonferenz kehren Osborn und Mystique zur Basis zurück und treffen Emma Frost, die für ein neues Team von X-Men verantwortlich ist, das Osborne unterstellt ist. Es sind Mimic, Wolverines Sohn Daken, Cloak & Dagger, Weapon Omega und überraschenderweise Namor, den Emma selbst ins Team geholt hat. Emma und Norman Osborn geben eine Pressekonferenz. Sie erklären, dass es in der Stadt eine Ausgangssperre geben wird. Emmas Team muss nicht lange warten, bis es im Einsatz ist. Eine abtrünnige Gruppe von Mutanten unter der Führung von Hellion geht nach San Francisco und bricht die Ausgangssperre. Emmas Team macht kurzen Prozess. Scott beschließt, dass es an der Zeit ist, mit Mr. Osborn zu sprechen. Inzwischen übernimmt Simon Trask, der dank Bastion mit dem Transmode infiziert ist, die Kontrolle über mehrere Patienten und Mitarbeiter des Krankenhauses und geht.
Die Omega-Maschine verursacht bei Beast katastrophale physische Veränderungen, wie er seinem Mitgefangenen Charles Xavier mitteilt. Norman Osborn ermahnt Dark Beast, eine fehlerhafte Maschine bei ihren Gefangenen eingesetzt zu haben. Unterdessen verhaften Osborns X-Men, angeführt von Emma Frost, Hellion und seine Randalierer. Cyclops konfrontiert Osborn und befiehlt ihm, San Francisco zu verlassen, aber Osborn weigert sich. Die Avengers werden unruhig, nachdem Osborn sie von den Kämpfen fernhält. Nach der Rückkehr zu H.A.M.M.E.R. schimpft Emma mit Daken wegen seiner Rücksichtslosigkeit im Kampf, hinterfragt Osborns Umgang mit Mutanten und bittet darum, die gesamte Haftanstalt zu sehen. Nachdem sie gegangen ist, provoziert Bullseye einen Kampf zwischen Osborns Avengers und X-Men. Emma wird unterdessen von Osborn und Dark Beast gesagt, dass sie die Kräfte aller Gefangenen mit humanen Mitteln unterdrücken. Aus seiner Zelle heraus spürt Professor X Emmas Nähe und sagt ihr, dass Osborn lügt und dass Beast leidet. Während Emma ihren Kontakt zu Xavier geheim hält, schwört sie, ihn aus dem Gefängnis zu holen, und bringt Osborn dazu, ihr die Wahrheit zu sagen. Währenddessen aktiviert Simon Trask seine infizierten Schergen.
Rogue, Gambit und Danger sind wieder mit Cyclops vereint, der Rogue um Hilfe bei der Bewältigung der Probleme in San Francisco gebeten hat. Nach einer kurzen Diskussion über Rogues Begleiter - Gambit and Danger - schickt Cyclops sie ins Feld, um einige vermisste Schüler zu finden und ihnen zu helfen. Sie machen sich sofort an die Arbeit und Danger rettet einem kleinen Jungen das Leben. Währenddessen sind Dragoness, Trance und Toad auf der Flucht vor mehreren HAMMER-Agenten und werden schließlich in die Enge getrieben und in einer Gasse bewusstlos geschlagen. Gambit kommt an und erledigt die HAMMER-Agenten, bevor Ariel und Onyxx dazu kommen, um Trance zurück nach Graymalkin zu bringen. Rogue entdeckt unterdessen, was mit Indra passiert ist, kann ihn jedoch nicht finden, und ihre Suche wird durch die Ankunft von Moonstone - die sich als Ms Marvel ausgibt - unterbrochen. Sie kämpfen einige Zeit, bevor Rogue flieht. Gambit versucht, Avalanche und Erg ihren Protest auszureden, aber sie wollen nicht zuhören. Es wird ernst, als Ares eintrifft, um die Demonstranten anzugreifen. Avalanche liefert einen anständigen Kampf, aber er ist dem God of War nicht gewachsen. Gambit nimmt den Kampf mit Ares auf und Rogue und Danger kommen dazu, um ihm zu helfen - aber Rogue berührt Ares und absorbiert einen Großteil seiner Macht, bevor Ares besiegt wird. Rogue kapert dann ein HAMMER-Fahrzeug, um leichter durch die beschädigte Stadt zu kommen, während sie erfahren, dass Trance es nicht nach Hause geschafft hat.
Ariel und Onyxx kehren mit der verletzten Trance zum X-Men-HQ zurück – nur um festzustellen, dass Trance nicht bei ihnen ist und dass sie durch eine andere von Ariels Türen gefallen sein muss. Trance landet am Rande der Unruhen in San Francisco und wird von einigen HAMMER-Agenten angegriffen, aber ihre außer Kontrolle geratene Kraft bringt sie zu Fall. Rogue, Gambit und Danger erfahren, dass Trance in der Nähe ist und setzen ihre Suche nach ihr fort, während Trance auf einige Zivilisten trifft und ihre Macht noch mehr außer Kontrolle gerät. Irgendwann finden Rogue und Co sie jedoch und planen, wie sie sie retten können. Moonstone erkennt, dass Rogue möglicherweise versucht, verletzte Mutanten zu finden, und macht sich auf den Weg zu Trance, wo Rogue beginnt, Trance zu trösten und ihr durch die Tortur ihrer außer Kontrolle geratenen Kräfte zu helfen, als Moonstone ankommt. Gambit und Danger versuchen, es mit ihr aufzunehmen, aber sie ist zu mächtig für sie, also muss Rogue eingreifen, um mit Moonstone fertig zu werden, aber bald lässt Rogues Macht, die sie Ares entzogen hat, nach und Moonstone gewinnt die Oberhand. Zum Glück erlangt Trance die Kontrolle über ihre Kräfte rechtzeitig zurück, um Moonstone abzulenken, sodass Gambit sie kurzzeitig ausschalten kann. Pixie kommt dazu und teleportiert Rogue, Gambit, Trance und Danger zurück zum X-Men HQ. Cyclops gratuliert Rogue zu ihrer guten Arbeit, bevor er enthüllt, dass er einen Plan hat.
Norman Osborns Teams von „Avengers“ und „X-Men“ streiten sich, bevor Emma Frost das „X-Men“-Team mitnimmt, um Simon Trasks Human-Sentinel-Bedrohung zu bekämpfen, die San Francisco überschwemmt. Letztendlich besiegen sie die Sentinels, aber verursachen viel Kollateralschäden. Sie sind sich nicht bewusst, dass Cyclops sie mit einer ausgewählten Gruppe von X-Men und Schülern beobachtet. Er stellt fest, dass es ihnen an Teamwork mangelt, vorin die echten X-Men Experten sind. Dagger überlegt, ob sie und Cloak wirklich zu Normans „X-Men“-Team gehören sollten, während Dani Moonstar nach Las Vegas reist, wo sie in Cyclops Auftrag mit einer bestimmten Person einen Deal machen will. Wolverines Angriffsteam schmiedet einen Plan, um die gefangenen Mutanten aus Alcatraz zu retten, während die Mitglieder des X-Clubs sich auf den Weg zum Meeresboden in der Nähe der Pazifikküste machen, um etwas zu bergen.
In Las Vegas macht Dani Moonstar einen Deal mit der asgardischen Göttin Hela. In San Francisco schwelgen Osborns X-Men im Ruhm ihrer guten Taten. Cloak und Dagger entdecken, dass ihre Arbeitgeber Mutanten foltern. Am Grund der Bay of Oakland bereitet der X-Club den gefallenen Asteroiden M auf den erneuten Aufstieg vor. Auf Alcatraz entdeckt Dark Beast, dass die Gefangenen dank der X-Men und der eingeschleusten Mindee Cuckoo entkommen sind. X-Force kommt über Magiks Teleportation an und eliminiert Dark Beast und Weapon Omega, aber Emma Frost und ihr Team von X-Men bereiten sich darauf vor, anzugreifen. In Graymalkin Industries bereitet Cyclops eine Massenwanderung der Mutanten von San Francisco in ihr neues Zuhause, den an die Meeresoberfläche gebrachten Asteroid M, vor. Zurück in Alcatraz verraten Emma und Namor Osborns die Dark X-Men, schalten Daken und Mimic aus und laden Cloak und Dagger ein, sich ihnen und den echten X-Men anzuschließen. Sie akzeptieren. Mit Magiks Hilfe kommen Emma, ​​Namor, Cloak und Dagger auf Asteroid M an, der jetzt mitten in der Bucht von San Francisco eine Insel bildet. Sie treffen auf Cyclops und den Rest der X-Men. Vor einem Live-Fernsehpublikum erklärt Cyclops, dass Mutanten beschlossen haben, die Vereinigten Staaten zu verlassen, um den Frieden zu wahren. Ein wütender Norman Osborn versammelt seine Avengers und beschließt, einen groß angelegten Angriff auf die X-Men.
Auf der neu getauften Insel Utopia bereiten sich die X-Men und andere Mutanten auf die Ankunft von Norman Osborn und seine „Avengers“ und „X-Men“ vor. Der Kampf beginnt, Wolverine kämpft gegen Weapon Omega, während X-23 gegen Daken kämpft und Colossus erneut gegen Venom antritt. Namor kämpft gegen Sentry, während Cyclops Osborn konfroniteirt. Ares ist Moonstar ausgeliefert, der ihre Walküren-Macht wiedererlangt hat und Iceman nimmt es mit dem alten Teamkollegen Mimic auf, während der X-Club Dark Beast als Rache für das, was er dem echten Beast angetan hat, angreift. Emma versucht, den weißen Raum in Sentrys Gedanken zu ihrem Vorteil zu nutzen und befreit Sentry daraus, allerdings auch den Void, von dem ein Teil in sie eindringt, was sie in ihre Diamantenform zwingt. Osborn glaubt, die Oberhand über einen stark geschwächten Cyclops zu haben, bis Moonstone ihm sagt, dass es noch viel mehr Gegner gibt, die es mit ihm aufnehmen werden und tatsächlich versammeln sich viele andere X-Men, um es mit Osborn aufzunehmen, der sie alle töten will. Moonstone argumentiert, dass ein Völkermord im Live Fernsehen wohl nicht gut ankommen wird. Wiederwillig zieht Osborn mit seinen Teams ab. Cyclops wendet sich an die Kamerateams und schwört, dass sie hier auf ihrer Insel, ihrem neuen zuhause, frei sein werden. Osborn wendet sich später an die Presse und erklärt, dass die Mutanten Gefangene auf ihrer eigenen Insel sind und behauptet, dass er die Schlacht gewonnen hat. Später besprechen Cyclops und Emma, was gerade passiert ist, während die Mutanten auf Utopia ihr neue Zuhause aufbauen.
Rückblende: Cyclops und Emma besprechen ihre Beziehungsprobleme. Scott möchte über die Geheimnisse sprechen, die sie bewahren, aber Emma nicht. Ihr Streit führt dazu, dass Scott auf einem Sofa in einem der Graymalkin-Wohnbereiche schläft, was von mehreren Schülern bemerkt wird. Er erfährt, dass Emma eine Klasse verpasst hat und findet eine Notiz von ihr, in der sie ihm sagt, dass sie einen Mann töten wird und nicht erwartet, zurückzukehren. Scott rennt durch den Komplex, um sie zu finden, aber wie sich herausstellt, ist sie bereits zurückgekehrt. Emma sagt Scott, dass sie nicht gehen kann, ohne ihm zu sagen, was los ist. Sie gehen zu Cerebro und Emma öffnet Scotts Gedanken. Er nimmt sie mit in den versiegelten „Raum“ in seinem Kopf und öffnet die Blackbox, wodurch er Emma offenbart, dass er X-Force mit dem Ziel gegründet hat, den Feind zu töten, bevor der Feind die X-Men tötet. Emma erinnert sich an ihre Zeit im Hellfire Club und enthüllt ihre eigenen Geheimnisse: ihre damalige Liaisons mit Tony Stark und dem Sub-Mariner, über ihre Hellions, über den Versuch, X-23 wegzuekeln, um die anderen Schüler zu beschützen und Wither erfolgreich zu vertreiben, ganz zu schweigen davon, dass sie ihre Schwester ermordet hat, bevor sie sich Osborns Cabal anschloss. Keiner macht dem anderen Vorwürfe, weil sie glauben, dass sie das Beste für den Schutz der X-Men und der Mutanten getan haben. Scott und Emma versöhnen sich und vereinbaren, nie wieder Geheimnisse voreinander zu haben.

Meinung:
Ein wirklich starkes Crossover, bei dem die X-Men allerdings deutlicher im Fokus stehen, als die Dark Avengers. Mir gefällt, wie Fraction und Co. die Vielfalt der Charaktere nutzen und tatsächlich das Teamwork, die Masse und die Einigkeit der Mutanten am Ende den Sieg bringt. Wirklich clever ist auch Scotts und Emmas Plan, die rückblickend Norman komplett an der Nase herumgeführt haben. Die Änderung des Status Quo mit dem eigenen Inselstaat ist für die X-Men eine spannende Neuausrichtung, nun Namor als Teil des Teams zu sehen ist ebenfalls eine Premiere. Dass der Ursprung des Konflikts zu Beginn mit Simon Trask bei Bastions Machenschaften in X-Force liegt, ist eine sinnvolle Nutzung der Continuity, genau wie Moonstars Deal mit Hela und der X-Men Legacy Einschub, in dem Rogue und Co. zu den X-Men zurückkehren und mit Trance einen bisher unterwentwickelten Charakter in den Fokus stellen. Die Confession Ausgabe rundet das Ganze mit einem Rückblick sinnvoll ab und stärkt das Band zwischen Emma und Scott.

Fazit:
Gelungenes Crossover mit tiefgreifenden Veränderungen

Heatwave19 09.07.2021 11:33

New Mutants (Vol.3) #5
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: New Mutants #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: New Mutants: Die Rückkehr (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"Debrief"/"Nachbereitung"
Autor: Zeb Wells; Zeichner: Zachary Baldus

Inhalt:
Im neuen Zuhause der X-Men kümmert sich das Wissenschaftsteam um Legion und versucht, seine Persönlichkeiten mit Hilfe von Rogue, die Sunspot schamlos anflirtet, zu reintegrieren. In der Zwischenzeit dankt Cyclops Dani für ihre Hilfe gegen Ares und teilt ihr mit, dass Sam sie nicht im Team haben möchte. Dani konfrontiert Sam wütend im Gefahrenraum und schlägt ihn. Ein Gespräch und ein Trainigs-Kampf später schafft sie es, ihn dazu zu bringen, ihre Seite der Dinge zu sehen, sie versöhnen sich und sie ist im Team, vorausgesetzt, sie befolgt die Befehle. Karma wird in der Zwischenzeit von Dr. Rao über die Geschehnisse mit Legion befragt. Karma erzählt ihr, dass eine von Legions Persönlichkeiten Marci ermordet hat, weshalb Legion ihre Persönlichkeit absorbiert hat. Was sie ihr nicht erzählt, ist, dass Karma, angestachelt von Magik, diese Persönlichkeit getötet hat. Rao glaubt, dass Illyana ihn getötet hat (wie auch mehrere andere Persönlichkeiten), da Magik ihr dies erzählt hat und Karma sie nicht korrigiert. Warlock kehrt nach Hause zur Erde zurück und besucht zuerst die X-Mansion, um sie in Trümmern vorzufinden, auch das Grab von Doug Ramsey ist leer.

Meinung:
Sehr schöne Ausgabe, die sowohl den ersten Arc nachbereitet, als auch als Epilog für das Utopia-Event fungiert. Mit Legions Therapie, Magiks zweilichtigem Verhalten, der Rückkehr von Warlock und Dougs Auferstehung werden verschiedenste Plotfäden begonnen und fortgesetzt. Mein Kritikpunkt am ersten Arc, das feindselige Verhalten zwischen Dani und Sam, wird befriedigend aufgelöst, aber auch für die anderen Charaktere scheint Wells nun die richtige Stimme gefunden zu haben.

Fazit:
Gelungene Ausgabe mit Charakterfokus

Dark X-Men #1-5
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #114-117 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Journey to the centre of the Goblin, Part 1"/"Reise zum Mittelpunkt des Kobolds, Teil 1"
"Journey to the centre of the Goblin, Part 2"/"Reise zum Mittelpunkt des Kobolds, Teil 2"
"Journey to the centre of the Goblin, Part 3"/"Reise zum Mittelpunkt des Kobolds, Teil 3"
"Journey to the centre of the Goblin, Part 4"/"Reise zum Mittelpunkt des Kobolds, Teil 4"
"Journey to the centre of the Goblin, Conclusion"/"Reise zum Mittelpunkt des Kobolds, Finale"
Autor: Paul Cornell; Zeichner: Leonard Kirk
https://www.comicguide.de/pics/medium/101311.jpg

Inhalt:
Begierig auf gute Presse schickt Osborn seine X-Men in eine kalifornische Stadt, in der die Leute Gedächtnisausfälle hatten und sich X-Man nannten. Als sie mit einem der Opfer sprechen, beginnt dieses plötzlich, Mimic und Omegas enorme Kräfte zu absorbieren, was Omega vorübergehend in den Wahnsinn treibt und Mimic ermöglicht, eine schreckliche Version der Zukunft zu erleben. Die Macht hinter den Ereignissen manifestiert sich. Es ist Nate Gray – und er will nach Hause.
Nate Grey warnt Mystique (die als Jean Grey getarnt ist) vor Dark Beast, findet dann aber heraus, dass er zu schwach ist, um sich in der Realität zu halten, und löst sich wieder auf, was dazu führt, dass Mimic und Omega ebenfalls den Zugang zu seiner Macht verlieren. Osborn erwägt, Nate zu rekrutieren, beschließt jedoch, dass er zu mächtig ist und befiehlt seinem Team, ihn auszuschalten. Er schickt sie zu HAMMERs Psi-Abteilung, wo ein Exzentriker namens Jarl die Telepathen zu einem riesigen „Gehirn“ geformt hat. Während Dark Beast mit einem Telepathen loszieht, um eigene Experimente durchzuführen, lässt Mystique Jarls Gehirn das kollektive Unbewusste nach Nate durchsuchen. Das „Gehirn“ findet ihn, aber er nutzt die Verbindung, um die Telepathen anzuzapfen und seine Rückkehr in die Realität zu beginnen. An diesem Punkt erfährt er, was während seiner Abwesenheit passiert ist. Nachdem er erfahren hat, dass Osborn der Drahtzieher einiger unguter Entwicklungen in letzter Zeit ist, wird er wütend.
Nate Grey greift Osborns HQ an und trennt das Gute vom Bösen. Unterwegs wird er zuerst von Venom und dann vom Rest von Osborns Avengers angegriffen, nachdem Nate den Sentry verwirrt hat, indem er behauptet, sie seien alte Freunde. Osborns X-Men sind sich nicht sicher, wie sie sich verhalten sollen, aber schließlich wendet sich Mimic an Nate, da er immer noch bestrebt ist, mehr über seine katastrophale Zukunftsvision zu erfahren. Nate nimmt Mimic mit in den Zeitstrom und bespricht mit ihm seine Visionen. Unerwartet gesellt sich Ares dazu, der es fast schafft, Nate zu besiegen. Sie kehren in die Realität zurück, in der Nate zu sterben scheint. Später konfrontiert Mystique Osborn und enthüllt, dass sie weiß, dass er wirklich Nate ist, der Osborn übernommen hat. Sie fordert ihre Freiheit.
Mystique konfrontiert „Osborn“ mit ihrem Wissen, dass er von Nate Grey übernommen wurde. Nate gibt es zu, weigert sich aber, die Bombe in ihrem Kopf zu entschärfen. Er hat einen Schwächeanfall, da Osborn und Nate in seinem Kopf immer noch um die Vorherrschaft kämpfen. Mystique erzählt es ihren Teamkollegen und sie beschließen, Jarl und seine Hellseher erneut zu besuchen. Jarl projiziert sie in Osborns Gehirn, aber am Ende finden sie nicht Osborns Bewusstsein, sondern die begrabene Green Goblin-Persönlichkeit.
Osborns X-Men-Team hat die Green Goblin-Persönlichkeit versehentlich aus Osborns Geist befreit. Er verletzt mehrere von ihnen und flieht, aber sie folgen ihm und laufen in seine Falle. Er benutzt die gefangenen Omega und Mimic, um Nate Gray seine Macht zu entziehen und seine „Hauptpersönlichkeit" zu befreien. Danach kehrt er in seine Zelle zurück. Wieder frei, lässt Osborn Nate foltern, bevor er ihn in die Omega-Maschine steckt. Nate erzählt den X-Men, wie enttäuscht er von ihnen ist, weil sie sich entschieden haben, nicht zu handeln, und wie er ihnen hätte helfen können, ihre Ziele zu erreichen, wären sie in Freundschaft zu ihm gekommen. Jetzt wird sich nichts ändern.

Meinung:
Hat mir gut gefallen die Mini. Paul Cornell gelingt es, den vier verbliebenen Mitgliedern der Dark X-Men (Dark Beast, Mystique, Mimic, Omega) etwas mehr Tiefe zu verleihen, dazu ist mit der Rückkehr von X-Man auch die Story spannend und wendungsreich, inklusive unerwartetem, schlechtem Ende. Kirks Zeichnungen gefallen mir ebenfalls.

Fazit:
Schöne Mini um Osborns X-Men

X-Factor (Vol.3) #40-50
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: --
Nachdruck: New Mutants: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Slings and Arrows"/"--"
"Back and There Again"/"--"
"Untitled"/"--"
"Timely Events"/"--"
"Dirty, Sexy Monet"/--"
"Untitled"/"--"
"X-It Strategies"/"--"
"Untitled"/"--"
"The Cortex Equation"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Valentine de Landro, Marco Santucci

Inhalt:
In einem Supermarkt in Vermont reagiert Pater John Maddox, unabhängiges Duplikat von Jamie Madrox, auf die Einladung eines Mannes, der darin zwei Personen als Geiseln hält. John versucht sein Bestes, um den Schützen davon zu überzeugen, die Waffe wegzulegen, aber es ist tatsächlich die Ankunft des echten Jamie Madrox, die den Schützen ablenkt. Madrox wirkt zerzaust und ungepflegt, zieht seine eigene Pistole und feuert auf Wassermelonen, um zu demonstrieren, was ein Schuss mit dem menschlichen Schädel anrichten kann. Die daraus resultierende Übelkeit des Schützen lässt ihn aufgeben, während Madrox spurlos verschwindet. Stunden später, nachdem der Papierkram erledigt ist, begrüßt Pater John kurz seine Frau und seinen Sohn, bevor er in seine leere Kirche geht, um zu beten. Er stellt jedoch fest, dass er nicht allein ist, da Madrox dort auf ihn wartet. Kurz und bündig erzählt Madrox von den Ereignissen seit ihrem letzten Treffen, einschließlich der Zeitreise eines Duplikates von ihm und Layla Miller in die Zukunft, einer Eskapade, bei der erstere tot und letztere in einem Konzentrationslager gestrandet ist. Er erklärt seinem Duplikat auch die Geburt seines scheinbaren Kindes, das sich als Duplikat herausstellte – eine Tatsache, die bedeutet, dass Johns Sohn ebenfalls eines ist. Zur Überraschung von Madrox wird ihm von John gesagt, dass er dies bereits vermutet hat. Nach seinen überbrachten Nachrichten zieht Madrox noch einmal seinen Revolver hervor und erklärt, dass er auch zu John gekommen ist, damit dieser X-Factor über seinen Selbstmord informieren kann. Bevor der entsetzte John ihn aufhalten kann, schlägt Madrox ihn bewusstlos und setzt die Waffe an seine eigene Schläfe. Bevor er jedoch abdrückt, gesellt sich eine Nonne zu ihm, die sich – sehr zu Madrox Überraschung – als eine ältere Layla Miller entpuppt.
Nachdem er sich von dem anfänglichen Schock erholt hat, ist Madrox überglücklich, Layla Miller zu sehen, die nicht mehr ein junges Mädchen, sondern nun eine junge Frau ist. Er erfährt jedoch schnell, dass sie tatsächlich nicht wirklich „präsent“ ist, da ihr Körper ein Lichtkonstrukt ist, das aus der Zukunft projiziert wird. Sie erklärt, dass sie wenig Zeit hat, und bittet Madrox, ihre Hand zu nehmen, was er annimmt, und die beiden verschwinden in einem Lichtblitz. Gerade rechtzeitig wieder bei Bewusstsein, um dies mitzuerleben, wird Pater John Maddox fast sofort von einem stummen Attentäter besucht, der versucht, ihn zu töten. Durch schnelles Handeln und den Revolver, den Madrox vor seiner Abreise zurückgelassen hat, gelingt es Pater Maddox jedoch, den Schützen zu verwunden, der dann seine Waffe auf seinen eigenen Kopf richtet und den Abzug drückt, kurz nachdem er "Cortex" ausgesprochen hat. An anderer Stelle ist X-Factor in zwei Gruppen aufgeteilt, die Hälfte des Teams in ihrem Hauptquartier interviewt einen zurückkehrende Kundin, die glaubt, dass jemand hinter ihr her ist, und die andere Hälfte arbeitet für Valerie Cooper und O*N*E daran, eine Fracht einens Schiffes auf hoher See zu erbeuten, das Anti-Mutanten-Waffen ins Land schmuggelt. Achtzig Jahre später kommt Madrox in der Zukunft an, endlich wieder vereint mit Layla. Die beiden werden jedoch sofort von einem Sentinel angegriffen, der sie zu töten scheint, bis er von der optischen Explosion einer bissigen, rothäutigen Mutantin zerstört wird, die sich als Ruby Summers vorstellt.
Im XF Investigations HQ stößt Rictor auf eine Geschichte im Internet über die versuchte Erschießung eines Paters John Maddox, der nach seinem Foto eindeutig ein Duplikat von Madrox ist. Obwohl die immer noch bittere Siryn nicht daran interessiert ist, ob Jamie überhaupt involviert ist, beschließen Rictor und Guido, einen Roadtrip zu unternehmen, um dies zu untersuchen. Unterwegs fragt Guido Rictor, ob es ihm gut geht, und fragt sich, ob der Versuch, es mit einer ganzen Gruppe von O*N*E-Agenten aufzunehmen, ein Selbstmordversuch war. Rictor ist jedoch nicht daran interessiert, darüber zu diskutieren, sehr zu Guidos Unzufriedenheit. Zurück im Hauptquartier werden Siryn und Monet von Val Cooper besucht, der sie für ihren letzten Job tadelt, bei dem das Team absichtlich die Antimutanten-Waffen entsorgt hat, die sie beschlagnahmt hatten. Sie wiederholt noch einmal, dass sie nicht ihre Feindin ist, ungeachtet ihrer gegenteiligen Überzeugungen. Anderswo in der Stadt arbeitet Longshot als Bodyguard für Lenore, die XF angeheuert hat, da sie das Gefühl hatte, dass jemand sie töten will. Zunächst führt Longshots angeborener Charme Lenore zu romantischen Unternehmungen, aber Longshot widersetzt sich, da er nicht von seinem Job als Bodyguard abgelenkt werden möchte. Später in der Nacht taucht Lenors Mutter auf, zieht zu Longshot und Lenores Überraschung eine Waffe und erschießt Lenore. Achtzig Jahre später, trifft Madrox Ruby Summers, die ihn und Layla gerade vor einem Sentinel-Angriff gerettet hatte. Zu seiner Überraschung erfährt er, dass Ruby nicht nur mit Scott Summers verwandt ist, sondern tatsächlich seine Tochter ist. Leider verkürzt die Ankunft von drei weiteren Sentinels ihre Vorstellungsrunde. Ruby schafft es, einen mit ihrer Optikexplosion auszuschalten, gefolgt von einem zweiten der durch die Hände eines anderen Mutanten namens Daemon zerstört wird. Der letzte Sentinel wird jedoch von Scott Summers selbst zu Fall gebracht. Noch sehr lebendig, aber mit einem mechanischen Arm und Bein, heißt er Jamie Madrox in der Summers Rebellion willkommen.
Achtzig Jahre in der Zukunft umarmt Jamie Madrox Scott Summers enthusiastisch, sehr zu Summers fassungslosem Schock. Aufgrund der anhaltenden Bedrohung durch Sentinels bricht die Gruppe jedoch schnell nach Atlantic City auf, der Hochburg der Summers Rebellion. Dort, von einem Mutanten namens Salvé geheilt, geraten Madrox und Layla in einen Streit, dessen Spannung sich bis zum Zerreißen aufbaut und in einen leidenschaftlichen Kuss mündet. Ihre romantische Umarmung wird von Scott unterbrochen, der sie die Promenade entlang führt, wo er Madrox mitteilt, dass sie seine Dienste brauchen. Er erklärt, dass ein Mitglied der Rebellion, Hecat’e, ein unerklärliches Verschwinden von ihrem Ortungssystem hatte, dessen Natur Scott Madrox untersuchen lassen möchte. In der Vergangenheit, auf dem Rückweg vom Abendunterricht, schaut Darwin in Lenores Wohnung vorbei, um nach ihr und Longshot zu sehen. Er kommt jedoch gerade rechtzeitig an, um von Lenors fliehender Mutter, die Lenore gerade erschossen hat, als Geisel genommen zu werden. Lenores Mutter droht dem sie verfolgenden Longshot, sich zurückzuhalten, oder sie erschießt Darwin, eine Drohung, der sie nachkommt. Aufgrund von Longshots Glückskraft geht die Waffe jedoch nach hinten los und verletzt sie. Später im Krankenhaus gesellen sich zu Darwin, Longshot und Lenore Monet und Theresa, die durch die Abwesenheit von Rictor und Guido feststellen, dass diese gegen ihre Anweisungen nach Vermont gegangen sind. Von Theresa befohlen, Lenores bewusstlose Mutter telepathisch zu untersuchen, um den Grund für ihre Taten zu ermitteln, tut Monet dies – und wird fast sofort bewusstlos. Als sie einen Moment später das Bewusstsein wiedererlangt, besteht ihre erste Handlung darin, Longshot anzugreifen und dabei das einzelne Wort „Cortex“ zu sprechen. Währenddessen erreichen Guido und Rictor in Vermont das Haus von Pater John Maddox, den sie sofort als Duplikat von Madrox verifizieren. Um zu vermeiden, dass seine Familie etwas hört, nimmt Pater Maddox die beiden mit in sein privates Arbeitszimmer, wo er ihnen vom Verschwinden von Madrox erzählt, zusammen mit einer blonden Frau, die Guido nach der Beschreibung als Layla erkennt. Bevor sie jedoch weiter diskutieren können, werden sie von einem eine Skimaske tragenden Attentäter mit zwei Handgelenksklingen angegriffen. Obwohl Guido von der beeindruckenden Stärke ihres Angreifers nach draußen gestoßen wird, schafft er es, ihm die Maske zu entreißen, was dazu führt, dass Rictor den Attentäter sofort als Shatterstar erkennt, der als einziges Wort "Cortex" spricht.
Nachdem er einen ganzen Tag geschlafen hat, sein erster richtiger Schlaf seit einem Monat, ist Jamie Madrox ausgeruht genug, um an der ihm von Scott Summers zugewiesenen Aufgabe zu arbeiten. Ausgehend davon, dass Hecat’es vorübergehende Existenz das Ergebnis einer Manipulation der Zeit sein könnte, bittet Madrox, sich mit jemandem auf der Intelligenzebene von Reed Richards zu treffen, jemand, von dem Madrox erfahren hat, dass er in dieser Zukunft noch lebt. In Begleitung von Layla und Ruby kehrt Madrox nach Detroit und zu den Ruinen eines ehemaligen High-Class-Hotels zurück, in dem die Person, die einen Teil ihres Verstandes verloren hat, jetzt residiert. In der Gegenwart endet Monets Angriff gegen Longshot genauso schnell, wie er beginnt. Monet erklärt ihre Handlungen als das Ergebnis einer Präsenz in Lenores Mutter, die sie angriff und dann floh, ohne weitere Hinweise auf ihre Herkunft zu hinterlassen. Obwohl er durch den Würgegriff fast ohnmächtig geworden ist, bietet Longshot eine Spur, als er erzählt, dass er Monet etwas sagen hörte, das wie „Kodex“ klang. Später im Hauptquartier beschließt das Team nach Monets Vorschlag, Lenore in einem von Darwin und Monet bewachten Hotel-Penthouse einzuquartieren, während Theresa und Longshot mit anderen X-Teams und Strafverfolgungsbehörden den "Kodex" Hinweis untersuchen. In dieser Nacht im Penthouse führt der gut sortierte Spirituosenschrank zu einem Trinkgelage und einige Flaschen später geht Lenore schlafen und lässt Darwin und Monet allein. Monet steigert ihren Flirt, den sie den ganzen Tag mit Darwin hatte, und bietet sich ihm an. Da er jedoch spürt, dass dies nicht möglich sein könnte, egal wie sehr er es will, widersetzt sich Darwin. Als Monet erkennt, dass die List aufgeflogen ist, verwandelt sie sich in ein lila, elektronisches Wesen, das Monets besessenen Körper kontrolliert und unter den Anweisungen von Cortex handelt.
Madrox, Layla und Ruby erreichen in der Zukunft die Wohnung von Victor von Doom. Obwohl Victor glaubt, dass sein Zuhause ein reich verziertes Herrenhaus ist und er selbst von seinem Diener treu bedient wird, ist er in Wahrheit in schwere Zeiten geraten und nur Stolz, da sein verwirrter Verstand ihn etwas anderes glauben. Zuerst glaubt Ruby, dass Doom, der in diesem Elend und Zustand lebt, ihnen nichts bieten kann, aber Doom überrascht sie alle, indem er ihre Absicht erkennt, zu ihm zu kommen. Ein wohlhabender Mann namens Shaw und ein Mann namens Falcone, der wissenschaftlicher Berater des Präsidenten ist, beobachten diese Szene von einem anderen Ort ohne das Wissen der Anwesenden. Wütend darüber, den noch lebenden Madrox zu sehen, den Cortex töten sollte, kontaktierte Falcone Cortex vor achtzig Jahren. Cortex ist jedoch mitten in der Gedankenkontrolle von Shatterstar und nutzt die Fähigkeiten seines Opfers, um Guido und Rictor zu weiter anzugreifen. Unglücklicherweise für Cortex weigert sich Falcone, auf Cortex zu warten und sendet, um seine Aufmerksamkeit zu erregen, einen Impuls über ihre Kommunikationsverbindung, der mitten im Kampf versehentlich Cortexs Kontrolle über Shatterstar unterbricht. Shatterstar hat wieder die Kontrolle über seinen eigenen Geist und ist überrascht, in Gegenwart seines alten Freundes Rictor zu sein, den er mit einem leidenschaftlichen Kuss begrüßt, sehr zur Überraschung von Guido.
Da er gezwungen war, seine Kontrolle von Shatterstar mitten im Kampf aufzugeben, fragt Cortex Falcone, der seine Stimme aus acht Jahrzehnten in der Zukunft überträgt, was er will. Die beiden diskutieren den Status von Madrox in der Zukunft und die verbleibenden Aufgaben von Cortex in der Vergangenheit. Schließlich stimmen sie zu, ihre eigenen Ziele in den jeweiligen Zeitachsen zu behandeln. In Zukunft beschimpft Falcone in einem Raum im Weißen Haus seinen Berater Shaw für den traurigen Zustand ihrer Pläne für das Mutantenproblem, die Summers Rebellion im Allgemeinen und insbesondere den Einsatz von Cortex. Das Ausmaß ihres Debakels wird deutlich, als die Berater des Präsidenten Falcone vom Gelände des Weißen Hauses entfernen. Bevor er geht, versucht er Shaw seine Gedanken zu erklären, aber der Mann ist verschwunden, da er nie von den Agenten gesehen wurde. Bevor er geht, telefoniert Falcone mit seiner Assistentin Connie und gibt ihr eine harmlose Nachricht mit eindeutig kryptischen Bedeutung. Nachdem Shaw ungesehen davongekommen ist, fährt er mit einem Hovercar ab und schwelgt in Falcones Unglück. Er telefoniert mit einem Mann in Paris und teilt ihm mit, dass er einige Leute braucht, die vor einem bevorstehenden Sentinel-Angriff gerettet werden müssen, und dass der Mann in Paris der Richtige dafür ist. Meilen entfernt in Detroit setzen Madrox, Layla und Ruby ihr Gespräch mit Doom fort, der durch sein verworrenes Geschwafel seine Erfindung von Doomlocks erklärt, die es zeitreisenden kybernetischen Wesen ermöglichen, den Zeitstrom erfolgreich zu verändern. Bevor sie weiter diskutieren können, wird die Gruppe von Omeganoid Sentinels angegriffen, die alle Momente später unerklärlicherweise verschwinden. Achtzig Jahre früher verwendet Cortex Monet weiterhin, um Darwin zu bekämpfen, fliegt ihn schließlich weg und lässt ihn woanders zurück. Als sie zum Hotel zurückkehrt, um Lenore zu erledigen, wird Monet jedoch zuerst von Siryn und dann von drei Omeganoid Sentinels angegriffen, die aus dem Nichts auftauchen. Aus sicherer Entfernung beobachtet ein ungläubiger Cortex, woher sie kommen. Achtzig Jahre später fragen sich Madrox und die anderen, was mit den Sentinels passiert ist. Zuerst versucht Doom, den ruhm für sich zu beanspruchen, aber ihr wahrer Retter ist der ankommende Trevor Fitzroy, der erklärt, dass er sie wegteleportiert hat. Fitzroy umarmt seine Geliebte Ruby und heißt den sprachlosen Madrox in der Summers Rebellion willkommen.
Dr. Falcone lässt sich von einem der Omeganoid Sentinels, die er entworfen hat, aus dem Gewahrsam des Geheimdienstes befreien. Er schwört, dass er auch ohne menschliche Unterstützung dafür sorgen wird, dass alle Mutanten bezahlen. Währenddessen bereiten sich Madrox, Layla, Ruby und Fitzroy in Detroit darauf vor, mit Doom zurück nach New Jersey zu fahren, um bei dem temporalen Problem der Summers Rebellion zu helfen. Madrox ist immer noch verärgert über Fitzroys Anwesenheit und versucht bei Layla und Rubys anzusprechen, was er einmal werden wird, aber beide befehlen ihm einfach, mit dem „Gejammer“ aufzuhören. Achtzig Jahre zuvor versucht Cortex, die Ablenkung der Omeganoid Sentinels zu nutzen, um seinen gedankengesteuerten Monet dazu zu bringen Lenore zu töten. Die Sentinels greifen jedoch auch Monet an, was zu einer Ablenkung führt, die für Longshot ausreicht, um glücklicherweise über Cortex Standort zu stolpern. Trotz Longshots Glück kämpft Cortex seinen Feind leicht nieder, obwohl ein glücklicher Schlag von Longshot es Monet ermöglicht, die Kontrolle über ihren eigenen Geist zurückzugewinnen. Wütend greift sie Cortex an und droht, ihn zu töten. Siryn trifft gerade rechtzeitig ein, um Monets Entdeckung von Cortex wahrem Gesicht mitzubekommen – eine exakte Kopie von Jamie Madrox.
Dr. Falcone trifft sich in der Zukunft mit seinem Wohltäter, der ihm bei der Vision einer mutantenfreien Welt geholfen hat. Es ist Damien Tryp Sr., der Falcone weiterhin verspricht, dass die Geschäfte mit dem Präsidenten nur ein kleiner Rückschlag sind – und dass ihr einziges wahres Problem Layla Miller ist. Inzwischen ist Madrox in New Jersey mit Victor von Doom aus Detroit zurückgekehrt. Obwohl dieser immer noch verwirrt ist, demonstriert er seine Klarheit und Fähigkeiten, indem er Cyclops mit einem Gerät, das er aus Ersatzteilen konstruiert hat,niederschlägt. Doom wird dann in ein primitives Labor gebracht, von dem Doom Madrox versichert, dass es immer noch für seine Bedürfnisse geeignet ist. Madrox fragt Doom, ob er das Doomlock, das er einst gebaut hat, finden und zurückbringen könnte. „Einfach“, antwortet Doom. In der Gegenwart genießt Cortex die Verwirrung von Siryn und Monet darüber, dass er tatsächlich ein Duplikat von Madrox ist, obwohl er sarkastisch ablehnt, seine persönliche Geschichte zu erzählen, wie er zu dem Mann wurde, der er jetzt ist. Der folgende Kampf zwischen ihm und den beiden Frauen ist weiterhin einseitig, wobei offensichtlich ist, dass alle Schläge gegen ihn darauf zurückzuführen sind, dass Cortex dies zulässt. Schließlich macht er sich auf den Weg zu Lenore, die sein eigentliches Ziel des Attentats bleibt. Als er jedoch seine Hand hebt, um sie zu vernichten, wird der Arm von der Klinge von Shatterstar abgetrennt, der mit Rictor und Guido aus dem Nichts gekommen ist.
Guido fährt sich selbst, Rictor und Shatterstar von Vermont nach Detroit zurück und stellt fest, dass er nicht anders kann, als sein Unbehagen darüber zum Ausdruck zu bringen, dass er von der intimen Beziehung zwischen Rictor und Shatterstar erfahren hat. Aus einem spontanen Schlagabtausch zwischen den beiden anderen lernend, dass sie schneller zurückkehren möchten, nutzt Shatterstar eine neue Fähigkeit, um ein Portal zu generieren, durch das Guido den SUV fährt und sofort in Detroit ankommt. Sie werden bald im X-Factor HQ von Val Cooper getroffen, die das Trio über die Gefahr informiert, der ihre Teamkollegen im Carlton Hotel ausgesetzt sind. Sofort zieht das Trio los, aber nicht bevor Shatterstar Val einen Abschiedskuss gibt, sehr zur Verwirrung aller. In kurzer Zeit hat sich das Trio Darwins Verteidigung von Lenore gegen Cortex angeschlossen und ihrem Feind einen Schlag versetzt, nachdem Shatterstar Cortex' rechten Arm durchtrennt hat. Der Schlag ist jedoch weniger effektiv als erwartet, als Cortex seinen eigenen Arm regeneriert – und ihn dann verwendet, um Guido wegzusprengen. Cortex ist nur wenige Augenblicke davon entfernt, Lenore zu töten, als er plötzlich und unerklärlicherweise durch ein Portal verschwindet, sehr zur Überraschung aller, einschließlich Cortex. Achtzig Jahre später stellt Madrox fest, dass er den jüngsten Sieg der Summers Rebellion nicht genießen kann. Madrox findet heraus und lässt Layla bestätigen, dass die ganze Rebellion sehr bald schief gehen wird. Layla teilt ihm mit, dass sie beide, die Ursache sein werden. Später sieht Madrox nach Doom und beobachtet schockiert, wie Doom ein Portal aktiviert, das Cortex aus der Vergangenheit ins Labor holt. Zum Schock aller informiert Doom Cortex jedoch, dass Doom ihn dorthin gebracht hat, gleichzeitig überschreibt er die Befehlssysteme von Cortex und bringt ihn so unter seine Kontrolle. Nun übt Doom diese Kontrolle aus und fragt Cortex sehr freundlich, ob er alle Mutanten töten würde.
Vierzig Jahre nach Madrox Zeit und vierzig Jahre vor der Summers Rebellion wurde der junge Anthony Falcone von Mutanten zum Waisen gemacht. Auf dem Höhepunkt seiner Trauer wird er von Damien Tryp Sr. kontaktiert, der verspricht, ihm zu helfen, alle Mutanten verschwinden zu lassen. Vierzig Jahre später sagt Tryp dem erwachsenen Falcone, dass die Zeit gekommen ist, ein Moment, der von einem Sensor angekündigt wird, der die Rückkehr von Cortex in ihre Zeit anzeigt. Begeistert, dass die Zeit gekommen ist, setzt Falcone seinen Plan um. Währenddessen, zurück in Dooms provisorischem Labor, steht Cortex nun unter der Kontrolle des ehemaligen Diktators, der ihm gerade befohlen hat, alle Mutanten zu töten. Das erste Opfer von Cortex ist Trevor Fitzroy, dem in dien Kopf geschossen wird. Bevor er jedoch mehr töten kann, nutzt Ruby Summers ihre optischen Strahlen, um ihn nach draußen zu schleudern, wo er von Layla erwartet wird. Ruby wendet sich als nächstes an Doom, stellt jedoch fest, dass er ihren Vater ebenfalls in seinen Bann gezogen hat, dessen optische Explosionen denen von Ruby ebenbürtig sind. Schließlich überlistet sie ihren Vater, aber bis dahin ist Doom verschwunden. Inzwischen ist Madrox Cortex zum Strand gefolgt und konfrontiert seinen Doppelgänger, während Layla ins Labor zurückkehrt. Dort fleht Ruby Layla an, dem verstorbenen Fitzroy zu helfen, eine Tat, der Layla widerstrebend und entschuldigend schließlich zustimmt. Draußen ist Madrox kein Gegner für Cortex, der bestätigt, dass er das Duplikat war, der auf die andere zukünftige Zeitachse geschickt wurde, obwohl ihm seitdem so viel passiert ist, dass er etwas ganz anderes ist als ein Duplikat. Er weigert sich auch, seinen Vorfahren trotz all seiner Macht zu töten, da er glaubt, dass Madrox ein viel schrecklicheres Schicksal erwartet. Das lässt nicht lange auf sich warten, als fünf massive Sentinels eintreffen, deren Führung von Falcone selbst gesteuert wird, gegen die Einwände von Tryp. Durch die Aktivierung einer Subroutine verwandeln sich die fünf massiven Sentinels und verschmelzen zu einem supermassiven Sentinel. Als dieser dann einen Portalwirbel erzeugt, informiert Cortex freudig Madrox darüber, dass alle bisher leicht zu zerstörenden Sentinels trojanische Pferde waren, die bei ihrer Zerstörung Partikel freisetzten, die an den Mutanten haften, die sie bekämpft haben. Dieses Portal, erklärt er, soll diese anziehen, was bedeutet, dass alle Mutanten in den Wirbel gesaugt werden, das ins Nichts führt. Zunächst scheint der Plan erfolgreich zu sein, aber ein wiederbelebter Trevor Fitzroy trifft ein, entzieht Cortex seine Macht und nutzt die Energie, um ein Portal zu schaffen, durch das der Sentinel und auch Cortex gezogern werden. Anthony Falcone kommt etwa vierzig Jahre in der Vergangenheit an und die Zerstörung seines Sentinels tötete versehentlich seine Familie und verwaiste sein jüngeres Ich, sehr zu seinem Entsetzen. In der Zukunft erklärt Layla Madrox, dass ihre Macht nicht darin besteht, „Dinge zu wissen“, sondern Tote aufzuerwecken, allerdings bringt sie diese seelenlos zurück. Bevor sie weiter diskutieren können, entführt sie ein von Doom hinterlassenes Zeitportal in die Vergangenheit. Während Madrox sich bei X-Factor wiederfindet, reist Layla weiter in der Zeit zurück. Sie besucht ihr jüngeres Ich im Waisenhaus und erklärt alles, was passiert ist und die Zukunft, die die junge Layla beeifnlussen muss. Als letztes Geschenk vor ihrer Abreise verwendet die ältere Layla ein Gerät, um ihre Erinnerungen in den Geist ihres jüngeren Ichs zu übertragen, was ihr die Fähigkeit gibt, "Dinge zu wissen", wenn sie viel später zu X-Factor kommt und schließt so den Kreis.

Meinung:
Extrem starker Jubiläumsarc. Mir gefällt zu Beginn, dass die dramatischen Ereignisse um die Geburt nicht ohne Konsequenzen bleiben. Die Rückkehr von Layla an Madrox tiefstem Punkt ist ein gelungener Schockeffekt. Der Wechsel zwischen der Handlung in der Gegenwart und der Zukunft, die sich immer mehr vermischen, bietet eine gelungene Abwechslung, dazu hilft auch die Rückkehr von Tryp, die Einbindung von Doom und Fitzroy und Shatterstars Beitritt zum Team die Spannung hochzuhalten. Man merkt, wie sehr Layla der Serie gefehlt hat, in meinen Augen eine von Davids besten Charakterarbeiten, insbesondere auch die Beziehung mit Madrox, die hier beginnt.

Fazit:
Bockstarker Jubiläumsarc

X-Factor Special: Layla Miller #1
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "Stuff Happens"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Valentine de Landro

Inhalt:
Layla entkommt als Kind in der Zukunft dank der rechtzeitigen Absturz von Weltraumschrott, dass ihre Wachen erschlägt, aus einem Lager für Mutanten. Von dort geht sie in die Stadt, wo sie sich mit einer plasmaerzeugenden Mutantin namens Linqon anfreundet, indem sie sie vor der Polizei rettet. Ein junger Mann namens Dwayne sieht all dies und beschließt, Layla zu verfolgen, um mehr über sie zu erfahren. Als nächstes macht sich Layla auf den Weg zu einer Kundgebung für die Rechte der Mutanten, bei der sie zwei Jugendliche davon überzeugt, sich der Sache anzuschließen, indem sie Informationen über ein geheimes Testprogramm der Regierung für alle US-Bürger andeutet. Als nächstes konfrontiert Layla Dwayne, der sich hinter einem Baum versteckt, und sagt ihm, er solle ein Auto kurzschließen (er ist zufällig ein Autodieb) und sie nach Atlantic City bringen. Als sie ankommen, machen sie einen Spaziergang die Promenade entlang und werden von einem Mädchen namens Ruby empfangen, die einen warnenden optischen Strahl aus ihren Augen abfeuert. Als sie Layla sieht, gibt sie nach und sagt ihr, sie solle sich mit ihrem Vater treffen. Layla nähert sich Cyclops, zunächst glücklich, ihn zu sehen, aber er nennt sie ein Monster und droht, sie für alles zu töten, was passiert ist, was sie hätte verhindern können. Layla erklärt ihre Sicht der Dinge während eines emotionalen Zusammenbruchs und Cyclops bringt Verständnis für sie auf. Etwas später informiert Layla Ruby, dass ihr Schicksal darin liegt, Linqon, einem Mutanten auf der Flucht, zu helfen. Ruby zögert zunächst, beschließt aber mit dem Segen ihres Vaters, sich der Sache anzunehmen. Dies führt sie schließlich nach New York City, wo die Leute dank des Ethernet-Lecks offiziell über die Mutanten-Testzentren informiert werden, deren Tests sofort beginnen. Sentinels landen, um sicherzustellen, dass sich alle daran halten. Doch dann taucht Ruby auf, bläst einem von ihnen den Kopf weg und ruft die Leute unten zum Rebellieren auf. Damit beginnt das, was als Summers Rebellion bekannt sein wird, und zum ersten Mal seit langer Zeit ist Layla glücklich, mit dem was sie ist und was sie weiß.

Meinung:
Eine gute Ergänzung zum vorangegangenen Arc, die Laylas Zeit nach der Strandung in der Zukunft zeigt und ihre wichtige Rolle bei Gründung der Summers Rebellion verdeutlicht. Immer wieder spaßig, wie Layla ihr Wissen nutzt, um bestimmte Ereignisse auszulösen und andere Personen zu beeinflussen. Durch die Zeitreise und ihr älteres Ich ergibt das Wissen nun auch Sinn, da sie einfach schon weiß, was sie tun und sagen wird, bevor es geschieht.

Fazit:
Sinnvolle Ergänzung zur X-Factor Serie

Heatwave19 13.07.2021 14:23

X-Factor (Vol.1) #200-202
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Invisible Woman Has Vanished, Part 1"/"--"
"Matters of Faith"/"--"
"The Invisible Woman Has Vanished, Part 2"/"--"
"The Invisible Woman Has Vanished, Part 3"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Bing Cansino, Marco Santucci, Karl Moline

Inhalt:
Nachts überwacht Reed Richards einen Totengräber, der ihm dabei hilft, etwas in einem seltsam markierten Grab zu vergraben, um dann den Mann mit einer High-Tech-Waffe zu verbrennen. An anderer Stelle und später versuchen Franklin und Valeria Richards, Kinder von Richard und Sue Richards, X-Factor zu engagieren, um ihre verschwundene Mutter zu finden. Zunächst ungläubig akzeptiert Madrox schließlich den Fall und fordert Guido, Rictor und Shatterstar auf, ihn zum Baxter-Gebäude zu begleiten. Dort angekommen, weist Reed die Bedenken der Kinder zurück und fordert Madrox und seine Mitarbeiter auf, zu gehen. Die Situation eskaliert und führt zu einem Kampf zwischen Guido und Thing. Obwohl er einige gute Treffer landet, wird Guido besiegt, wobei Thing wiederum in Shatterstar einen geschickteren Feind findet, der die vorherige Schlägerei damit verbracht hat, die Kampftechnik des Gegners zu studieren. Obwohl er nicht in der Lage ist, Thing zu besiegen, schafft es Shatterstar, ihn aus einem Fenster zu befördern. Während des gesamten Kampfes wird Madrox von Reed festgehalten, doch sind Rictor und ein Madrox-Duplikat auf den Weg nach oben, um nach Hinweisen zu suchen. Der Kampf ist vorübergehend vorbei und die Gruppe zieht sich zurück, bevor Thing wieder oben ist. Währenddessen kehrt Monet in das X-Factor HQ zurück, das eigentlich ein ehemaliges Bestattungsunternehmen ist, wo sie nur Longshot und Darwin vorfindet. Monet sucht Madrox und ist im Begriff zu gehen, als Val Cooper ankommt und Monet informiert, dass ihr Vater von Terroristen entführt wurde, die sie im Austausch haben wollen. Zu den Vieren gesellen sich bald Madrox und seine Gruppe, die aus dem Baxter-Gebäude zurückkehren und über die Situation mit Monets Vater informiert werden. Während Monet überlegt, was sie als nächstes tun soll, übergibt Madrox Longshot eine Haarnadel, die Rictor im Fantasticar, Sues letztem bekannten Aufenthaltsort, gefunden hat. In der Annahme, dass es ihr gehört, bittet Madrox Longshot, es psychisch zu lesen. In der darauffolgenden Vision begleitet Longshot die Invisible Woman durch eine ferngesteuerte Fantasticar-Fahrt durch ein Portal. Obwohl das Portal sie in der Vergangenheit bewusstlos werden lässt, ist Longshot es nicht und trifft tatsächlich eine Frau auf der anderen Seite, die ihn in der Zukunft sehen kann. Sie begrüßt ihn in Latveria und stellt sich als Layla Miller vor.
Auf dem Friedhof von Cassidy Keep in Irland spricht Theresa Cassidy in seinem Mausoleum mit ihrem verstorbenen Vater, obwohl seine Leiche in den USA auf der anderen Seite des Atlantiks begraben liegt. Sie verspricht, ihn nach Hause zu bringen, wo er sich wirklich ausruhen sollte, und bricht zusammen, bis ihr ein Priester ein Taschentuch anbietet. Ihr Kummer verwandelt sich in Wut, als sie sieht, dass es sich um Jamie Madrox handelt und sie schlägt zu. Sie erkennt jedoch schnell, dass er eigentlich ein Duplikat ist, Reverend Maddox. Ganz gegen Theresas Absicht, dies zu tun, diskutieren die beiden über Gott und den Plan, den er für jeden Menschen haben könnte, und den Grund, warum sie solche Sorgen in ihrem Leben zulassen. Ihr Gespräch wird durch einen Schuss unterbrochen, der zu zwei wildernden Jägern führt. Einer hatte ein Rehkitz erschossen, aber nicht seine Mutter, die beiden rennen davon, als sie Theresas schallenden Schrei hören und glauben, sie sei eine Todesfee. Gemeinsam am Tatort angekommen, sehen Pater Maddox und Theresa das getötete Rehkitz und seine Mutter, die sich weigert, ihr Junges zu verlassen. Sie sitzen auf einem nahe gelegenen Baumstamm und setzen ihre Diskussion fort, die auch Theresas Entscheidung beinhaltet, den Namen ihres Vaters "Banshee" anzunehmen. Schließlich schafft es Pater Maddox, Theresa etwas Frieden zu bringen.
In ihrem Hauptquartier beobachten die Mitglieder von X-Factor, wie Longshot weiterhin seine psychischen Kräfte einsetzt, um die Vergangenheit einer Haarnadel der verschwundenen Invisible Woman zu lesen. Dabei unterhält sich Longshot in der Vergangenheit mit Layla Miller, die auf Longshots Seite des Gesprächs antwortet, wie er ihr später davon erzählen wird. Nachdem sie einige kryptische Informationen weitergegeben hat, begleitet Layla Sues bewusstlosen Körper, der von Doombots transportiert wird, zu Dooms Schloss. Als die Vision vorbei ist, schlägt Shatterstar vor, dass sie seine Teleportationskräfte nutzen, um nach Latveria zu reisen, Madrox stimmt zu. Während sie sich auf das Portal auf dem Dach vorbereiten, kommt Thing an, um sich für den früheren Kampf des Teams im Baxter-Gebäude zu rächen. Obwohl sie nicht vorhatte, auf die Mission zu gehen, weil sie nach ihrem vermissten Vater suchen will, wird Monet im folgenden Kampf mit dem Team durch das Portal gestoßen und nur Guido bleibt zurück. Als Thing zusammen mit X-Factor ankommt, glaubt er immer noch nicht, dass Sue entführt wurde, bis er einen Abdruck des Fantasticar im Gras sieht, der beweist, dass sie dort war. Da er nun glaubt, dass Sue in Gefahr ist und Doom angreifen will, schließt er sich Monet und Shatterstar an, die beide für einen Kampf bereit sind. Zurückgelassen mit Darwin, Rictor und Longshot, erinnert sich Madrox plötzlich an einen kryptischen Kommentar von Layla, der über Longshots Vision weitergegeben wurde, und findet das Poster einer vermissten Person, das ihn zur Mutter des vermissten Mannes führt. Dies wiederum führt die Gruppe zu einem Friedhof, wo sie Fußabdrücke finden, die nur Reed Richards gehört haben können. Ihnen folgend stoßen sie auf ein frisch geschlossenes Grab, das sie ausheben. Zu ihrer großen Überraschung taucht ein fast erstickter Reed Richards auf, der nach Luft schnappt, als sie den Sarg öffnen.
Reed erholt sich immer noch von seiner Gefangenschaft im Sarg und erklärt, dass er durch einen Victor von Doom aus einem Paralleluniversum ersetzt wurde. In der Nähe von Dooms Schloss, während Thing, Monet und Shatterstar mit Dooms Roboterwächtern kurzen Prozess machen, findet Monet Sue Storm, die an eine Virtual-Reality-Maschine angeschlossen ist, die es ihr ermöglicht, ihre Fantasien auszuleben, insbesondere eine mit Namor. Sobald sie von der Illusion befreit ist, schließt sich Sue ihren drei Rettern bei ihrer Flucht an, nur um Doom zu begegnen, der beiläufig ein Porträt seines willigen Models Layla Miller malt. Nachdem Thing und Shatterstar beginnen anzugreifen und leicht von einem Kraftfeld gen gestoppt werden, erklärt Doom, dass er von seinem alternativen Selbst, dass im Körper eines Reed Richards steckt, kontaktiert wurde, was Doom abstoßend fand. Doom tat dann so, als würde er die Plänen seines alternativen Selbst unterstützen, da er wusste, dass dies zum Scheitern des alternativen Selbst führen würde. Inzwischen trifft der eigentliche Reed Richards mit den anderen Mitgliedern von X-Factor ein, der seine Elastizität genutzt hat, um sich in einen hüpfenden Ball zu verwandeln, der die Entfernung zum Schloss schnell zurücklegt. Sie sind schockiert über die Leichtigkeit, mit der die Roboter-Wächter ausgeschaltet wurden, sind aber noch überraschter, als sie von Layla begrüßt werden. Gemeinsam erklären sie und Doom, dass Layla seit einem Jahr in Latveria ist und Doom in beratender Funktion dient. Alle sind wieder vereint und es gibt keinen Grund zu kämpfen, X-Factor und die FF bereiten sich darauf vor, über das Portal von Shatterstar nach New York zurückzukehren. Währenddessen hat Guido in New York den Tag damit verbracht, gegen den alternativen Doom zu kämpfen, und glaubt immer noch, dass er der eigentliche Reed ist. Der alternative Doom besiegt Guido, wann immer sie kämpfen, aber jedes Mal, wenn er die Kinder der Richards angreifen will, kehrt Guido zurück. Ihr Kampf endet mit dem Erscheinen von Shatterstars Portal, das Doom/Reed so weit ablenkt, dass Guido einen starken rechten Haken landen und seinen Kopf durch das Portal schleudert. Nachdem der Rest des Teams durch das Portal gegenangen ist, lenkt Layla Shatterstar absichtlich ab, wodurch das Portal geschlossen wird und sie selbst, Shatterstar und der Kopf des alternativen Dooms in Latveria verbleiben. Wieder getrennt, kann Madrox nicht umhin zu erkennen, dass der Ausgang von allem, einschließlich des Todes des alternativen Doom, von Layla im Voraus geplant gewesen sein muss und fragt sich, was das für sie bedeutet.

Meinung:
Ein spaßiges Zusammentreffen mit den Fantastic Four, insbesondere die Konfrontation zwischen Shatterstar und Ben Grimm war vom Unterhaltungsfaktor her die ganze Sache schon wert. :D Peter David gelingt es, auch den Gaststars mehr als gerecht zu werden, dazu gefällt mir sehr, wie er Doom hier schreibt, deutlich nuancierter und weniger größenwahnsinnig, als so viele andere das tun. Laylas Lösung für den Konflikt war dann auch mal wieder typisch Layla, habe sie vermisst. :top:

Fazit:
Spaßiger Dreiteiler

Uncanny X-Men #515-517
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #115 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Nation X, Part 1"/"Nation X, Teil 1"
"Nation X, Part 2"/"Nation X, Teil 2"
"Nation X, Part 3"/"Nation X, Teil 3"
Autor: Matt Fraction; Zeichner: Greg Land

https://www.comicguide.de/pics/medium/101312.jpg

Inhalt:
Bei einem Treffen der führenden X-Men Mitglieder diskutieren Professor X und Namor über Utopia und die Bedürfnisse der Bewohner ihres Zufluchtsorts, bis sie von Psylocke unterbrochen werden, die berichtet, dass Doktor Takiguchi verstorben ist. Beast und der X-Club trauern um ihren toten Freund und planen die Beerdigung, während Cyclops mit Xavier die aktuelle Situation bespricht, bevor sie nach San Francisco zu einem spontanen Treffen mit Bürgermeisterin Sadie Sinclair reisen, in dem sie auch die aktuellen Ereignisse besprechen. Sadie versichert Cyclops, dass die X-Men und die anderen Mutanten, soweit sie weiß, keine gesuchten Kriminellen sind. Emma und Danger kehren zum alten Hauptquartier der X-Men, Graymalkin Industries, zurück, wo die White Queen erklärt, dass mehrere gefährliche Mutanten immer noch in Gefängniszellen festgehalten werden, und ihre Rehabilitation mit Danger bespricht. Später wird Doktor Takiguchi in einer Verbrennungsanlage eingeäschert und Beast führt seine Beerdigung durch. Cyclops und Emma besprechen ihre aktuelle Lage in permanenter Diamantform, was daran liegt, dass sie einen Teil des Void in sich hat, als plötzlich Magneto auf Utopia eintrifft. Währenddessen wird Scalphunter in einem Diner irgendwo im Westen von einer Gruppe von 5 scheinbar übermächtigen Wesen angegriffen und entführt.
Scalphunter erfährt, dass er von Lobe und seinen Mitarbeitern zu einem bestimmten Zweck entführt wurde - um ein Frachtflugzeug mit einer ganz besonderen Fracht nach Utopia zu fliegen, da Lobe plant, die Zukunft der Mutanten zu sein. Auf Utopia sind alle von Magnetos Ankunft überrascht. Xavier beginnt sofort mit Magneto zu streiten, aber Magneto gibt bekannt, dass er gekommen ist, um mit Cyclops zu sprechen. Cyclops befiehlt Xavier, sich zu setzen, während Magneto auf die Knie geht und Cyclops versichert, dass er gekommen ist, um zu reden. Trotz Xaviers anhaltenden Protesten nimmt Cyclops Magnetos Angebot an und Magneto erklärt weiter, wie er versucht hat, mit Hilfe vom High Evolutionary das Rätsel des M-Day lösen und seine Kräfte wiedererlangen konnte. Magneto gratuliert Cyclops zur Vereinigung der Mutanten, wes er oder Xavier niemals geschafft haben. Bald nähert sich Scalphunter mit einem Schiff Utopia, aber die X-Men lassen ihn nicht anlegen, obwohl er behauptet, er suche Zuflucht. Nicht-Kämpfer werden in Sicherheit gebracht, während sich Nightcrawler an Bord teleportiert, um die Fracht von Scalphunter zu überprüfen – nur um mehrere Predator X-Kreaturen an Bord zu entdecken!
Nachdem Nightcrawler enthüllt hat, dass sich fünf Predators X in dem sich schnell nähernden Frachtschiff befinden, schießt Cyclops es ab. Die Predator X beginnen zusammen mit dem Piloten - Scalphunter - nach Utopia zu schwimmen. Namor greift einen von ihnen an und versucht, ihn zu ertränken. Magneto beginnt den Angriff auf die beiden Predator X, die bereits an Land sind, indem er das Metall vom ersten Predator X abreißt, sodass Northstar ihn mit seinen superschnellen Schlägen treffen kann. Iceman friert diesen dann ein, damit Colossus aus großer Höhe darauf landen kann. Er tut dies und öffnet den Mund des Monsters, damit Boom-Boom eine Plasma-Bombe einsetzen kann. Iceman friert es dann wieder ein und es explodiert. Magneto ist erschöpft, also teleportierte Nightcrawler ihn in Sicherheit, wo er ohnmächtig wird und Cyclops, Wolverine, Psylocke und Northstar zurücklässt, um gegen den verbleibenden Predator X zu kämpfen, ohne zu wissen, dass Rogue und Emma im Inneren Anole, Dust, Mercury, Surge Armor, Rockslide und Gentle beschützen, während ein weiterer Predator X sie durch die Lüftungsschächte verfolgt. Namor hat Probleme mit seinem Gegner, nur dassbis mehrere Atlantier ankommen und die Kreatur aufspießen. Madison Jeffries und Storm kommen dazu, um Cyclops zu helfen, während Rogue die Kraft der sieben Young X-Men aufnimmt und jede ihrer Fähigkeiten so einsetzt, dass sie den Predator X scheinbar mühelos zerstört. Dazzler, Warpath und Wolverine geben dem letzten Predator X den Rest, als plötzlich die Stepford-Cuckoos ohnmächtig werden, als die Phoenix Force sie verlässt. Scalphunter schießt dem verbliebenen Predator X durch den Kopf, nur um sich im Gefängnis wiederzufinden, Gefangener von Danger, die ihn fragt, wer ihn nach Utopia geschickt hat, während Cyclops ankündigt, dass sie eine Rettungsaktion starten, um den Void aus Emma zu entfernen.

Meinung:
Die Neuausrichtigung der X-Men als Mutanten-Inselstaat hält die Spannung hoch, dazu ist Magnetos Beitritt interessant und tatsächlich nachvollziehbar. Sowieso funktioniert der Charakter in einer Grauzone deutlich besser, als als platter Bösewicht. Mit Cyclops, Namor, Magneto und Professor X gibt es jetzt allerdings auch einige große Egos im Team, die zukünftige Konflikte versprechen. Die Predator X als erste Bedrohung machen sich mit Rückbezug auf den Messiah Complex sehr gut, Fraction nutzt wieder die volle Bandbreite der X-Men um kreativ mit dem Problem umzugehen. Besonders Rogues Einsatz mit der jetzigen Kontrolle über ihre Kräfte und der Absorbtion diverser Kräfte war ein Highlight. Nach Rachel und Korvus verlässt nun auch die Cuckoos die Phönix-Macht, ein weiterer Teaser für das viel später kommende Avengers vs. X-Men.

Fazit:
Spannender Auftakt dank neuem Status Quo

Nation X #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #118-119 (Panini Verlag)
Nachdruck: New Mutants: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The ghost of Asteroid M"/"Das Gespenst von Asteroid M"
"Road trip!"/"Wolverine und Nighcrawler: Auf Achse!"
"Cold shoulder"/"Iceman: Kalte Schulter"
"Testament"/"Testament"
Autor: Simon Spurrier, James Asmus, Christopher Yost, Scott Snyder; Zeichner: Leonard Kirk, Michael Allred, Michele Bertilorenzi, David Lopez

Inhalt:
Erste Geschichte
Magneto begleitet Anole, Loa und Rockslide bei der Suche nach Mercury, von der die X-Kids behaupten, dass sie von einem Geist entführt wurde. Sie finden Mercury und Magneto kümmert sich um den Geist - eine Hologrammaufnahme von sich selbst, als er jünger war.
Zweite Geschichte
Wolverine und Nightcrawler transportieren einen mit Benzin gefüllten Treibstofftank quer durch den Staat für den Einsatz in Utopia. Während ihrer Reise diskutieren sie den aktuellen Status Quo der Mutanten und die gute Arbeit, die Cyclops bei ihrer Führung leistet.
Dritte Geschichte
Iceman genießt das Leben auf Utopia und ist der Scherzbold unter den ernsthafteren X-Men. Nachdem er Toads Plan, die Wasserversorgung von Utopia zu übernehmen, vereitelt hat, wird Iceman von Stinger besucht – früheres Mitglied der Alliance of Evil, den alten Feinden der Original X-Factor Gruppe – obwohl Iceman sich zuerst nicht an sie erinnert und ein Date mit ihr möchte. Stinger sorgt sich jedoch eher, was auf Utopia vor sich geht. Später nimmt Stinger Dr. Kavita Rao als Geisel, um Utopia zu „entkommen“. Iceman beruhigt sie und sagt ihr, dass sie keine Gefangene ist. Stinger verrät, dass sie vorher zu Iceman gekommen ist, weil er einer der ursprünglichen X-Men ist und Iceman sagt ihr, dass er sich an sie erinnert. Später machen sie ein Picknick.
Vierte Geschichte
Colossus arbeitet an einem neuen Kunstwerk, als Magik um seine Hilfe bittet, den New Mutants zu zeigen, wie man einen Traktor benutzt, damit sie einen Garten auf Utopia anlegen können. Währenddessen erzählt Colossus Geschichten über sich und Magik in ihrer Kindheit, aber Magik ist nicht daran interessiert, sich daran zu erinnern, teleportiert Colossus zurück zu seinem Kunstwerk und sagt ihm, dass er in der Vergangenheit lebt. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem Kunstwerk um ein Denkmal handelt, auf dem die Namen der toten X-Men eingraviert sind.

Meinung:
Ganz nette Kurzgeschichten in schwankender Qualität. Die erste Geschichte war die Beste, die Interaktion von Magneto mit den Teenagern ist interessant, auch weil Rückbezüge zu seiner Zeit auf Asteroid M gezogen wurden. Die Story mit Logan und Kurt wirkt eher überflüssig, die mit Iceman und Stinger beleuchtete immerhin mit einer Schurkin eine andere Perspektive, auch wenn das in meinen Augen nur teilweise glückt. Die Story um Illyana und Colossus war dann wieder besser, insbesondere, da die Interaktion der beiden überfällig war.

Fazit:
Nette Kurzgeschichten um den neuen Status Quo

Nation X: X-Factor #1
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"A Tale of two Islands"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Valentine de Landro

Inhalt:
Während des Zweiten Weltkriegs war eine ältere Frau bei der „Räumung“ des Warschauer Ghettos dabei und schrieb Details in ein Buch. Heute trifft das gesamte Team von X-Factor auf Utopia ein, nachdem es eine Einladung von Cyclops angenommen hat, die Inselheimat der X-Men zu besuchen. Dort wird Rictor eifersüchtig auf Shatterstars übermäßige Zuneigung zu Northstar und Iceman, während Boom-Boom Rictor komplett ignoriert und sie ebenfalls für Shatterstar interessiert. Strong Guy gerät mit Rockslide in Streit, Darwin schließt mit Professor X seinen Frieden, Siryn unterhält sich mit Mirage und auch Longshot und Dazzler sind wieder vereint - und haben Sex. Die verschiedenen Mitglieder von X-Factor haben ihre eigenen Einschätzungen zu Utopia, keiner stärker als Multiple Man, der gegen die Idee dieser Insel als Heimat für Mutanten ist. Cyclops führt eine lange Debatte mit Multiple Man und Layla Miller, die Cyclops enthüllt, dass sie in 80 Jahren eine Zukunft gesehen hat, in der Utopia nicht funktioniert hat. Darwin und Professor X treffen bald auf eine seltsame ältere Frau am Rande von Utopia. Sie fragen sie, was sie tut, bevor Darwin ihr ihr Buch abnimmt. Dies führt dazu, dass sie sehr wütend wird und an Größe zunimmt. Northstar und Nightcrawler bringen Darwin und den Professor in Sicherheit, doch dabei wird das Buch ins Meer geschleudert und von einem Hai verschluckt. Verschiedene Mutanten von der ganzen Insel bereiten sich darauf vor, die große alte Frau in einen Kampf zu verwickeln, während Layla Namor in den Ozean schickt, um Darwin zu helfen, das Buch zu bergen. Cyclops schlägt die alte Frau nieder und Multiple Man versucht, sie zu bändigen, bevor Namor und Darwin mit ihrem Buch zurückkehren. Die alte Frau sagt Cyclops kryptisch, dass Utopia nicht funktionieren wird und informiert Multiple Man, dass sein Weg auch nicht funktionieren wird, bevor sie verschwindet. X-Factor verlässt dann die Insel, wobei sich Multiple Man und Cyclops in gutem Einvernehmen trennen. Multiple Man hofft, dass einer ihrer Wege erfolgreich sein wird.

Meinung:
Gefiel mir gut, eine dieser charakterfokussierten Aufgaben, die auch die gemeinsame Kontinuität der Serien verdeutlicht. Die Diskussion um Utopia zwischen Cyclops und Madrox war sehr interessant, mit beiderseitig guten Argumenten. Bei der Interaktion des Teams mit alten Bekannten bei den X-Men beweist David mal wieder seine Kenntnisse bezüglich der Continuity. Der Rahmenplot um die übernatürliche Chronistin war ok, jetzt aber nichts weltbewegendes.

Fazit:
Sinnvolle Verknüpfungsausgabe

X-Men Legacy Annual #1
X-Men Legacy #228-230

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #113-114 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Devil at the crossroads, Part 1"/"Teufel am Scheideweg, Teil 1"
"Gambit: Something like an afterword..."/"Gambit: Eine Art Nachwort"
"Devil at the crossroads, Part 2"/"Teufel am Scheideweg, Teil 2"
"Devil at the crossroads, Part 3"/"Teufel am Scheideweg, Teil 3"
"Devil at the crossroads, Part 4"/"Teufel am Scheideweg, Teil 4"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Daniel Acuna, Mirco Pierfederici

Inhalt:
Während Utopia weiter aufgebaut wird, taucht plötzlich Emplate auf, findet aber nicht, was er sucht. Cyclops bittet Rogue, die Rolle des Beraters für die jüngeren Mutanten auf der Insel zu übernehmen. Sie streiten sich, bevor Rogue ihm sagt, dass sie darüber nachdenken wird. Madison Jeffries testet Dangers Funktionen, als sie von Emplate angegriffen werden, der seine Kräfte bei Jeffries einsetzt, nachdem er Danger besiegt hat. Mehrere der X-Men kommen dazu, aber sie können Emplate nicht aufhalten, bevor er in seine Nebenrealität entkommt. Ein Treffen wird abgehalten, in dem ein kurzer Überblick über die Geschichte von Emplate gegeben wird, bevor Cyclops alle befiehlt, zusammen zu bleiben. Jeffries und Doktor Nemesis diskutieren einen Weg, Emplate in die Falle zu locken. Avalanche, Dragoness und Toad besprechen ihre aktuelle Situation auf Utopia und wie sie sich wie Gefangene fühlen, während Rogue Indra findet und versucht, mit ihm darüber zu sprechen, was mit ihm passiert ist, als er von HAMMER angegriffen wurde. Emplate bespricht mit DOA, dass Penance nicht mehr bei den X-Men zu sein scheint und enthüllt, dass er eine neue Beute im Sinn hat – Bling. Nachdem sie Hellion und Rockslide beim Streiten zurückgelassen hat, wird Bling in Emplates Nebenrealität hineingezogen und Emplate verkündet, dass das Abendessen serviert ist.
Gambit bricht in Alcatraz ein und gerät in eine Auseinandersetzung mit zwei Übermenschen, die für Osborn arbeiten, bei der kurz Gambits Death Identität freigelegt wird. Nachdem Gambit sie beseitigt hat, beendet er seine Mission, indem er die Omega-Maschine zerstört.
Bling sieht sich Emplate ausgeliefert, der sie in einem Kerker in seiner Nebenrealität gefangen hält und beginnt, Kraft aus ihr zu ziehen. Bling fordert Emplate heraus, kann ihm aber nicht entkommen. Auf Utopia entwickeln die X-Men und ihre Verbündeten weiterhin einen Plan, um Emplate in die Falle zu locken, und mit Trances Kräften gelingt es Rogue, in die Nebenrealität von Emplate einzudringen, in der sie viele seltsame Kreaturen vorfindet, bevor sie Emplates Leuchtturm erkundet. Rogue trifft auf DOA, der drei Bestien auf sie loslässt.
Rogue versteckt sich vor den Kreaturen, die sie in Emplates Reich verfolgen. Sie findet ein seltsames Gerät, das sie nach Deklination, Peilung und Entfernung fragt. Sie fliegt von den Kreaturen weg und findet dabei versehentlich den Kerker, in dem Bling festgehalten wird. Bling ist verärgert, als Rogue in Astralgestalt weiterfliegt, aber sie versichert der jüngeren Mutantin, dass sie ihr helfen wird. Zurück auf Utopia ist Gambit wütend über Rogues aktuelle Situation und bedroht Cyclops, sollte Rogue etwas zustoßen. Während er dies tut, verändert sich Gambits Aussehen zu dem von Death, was außer ihm niemand mitbekommt. Im Labor des X-Clubs arbeiten Doktor Nemesis, Madison Jeffries, Kavita Rao und eine sehr gelangweilte Ariel weiter daran, Emplate in die Falle zu locken. Rogue ist inzwischen aus Emplates Leuchtturm geflohen und fliegt durch die seltsame Dimension, wobei die Kreaturen ihr folgen - und schafft es schließlich, sie in dem seltsamen Reich zu verlieren, wo andere Kreaturen sie angreifen. Emplate ist nicht glücklich darüber zu erfahren, dass Rogue in seinem Reich ist, während Rogue erneut über das seltsame Gerät stolpert – und ihm basierend auf seinen letzten Befehlen, die Emplate ihm gegeben hat, neue Befehle erteilt. Emplate konfrontiert unterdessen Bling, die ihn angreift, bevor er seine Kräfte wieder auf sie anwenden kann. Rogue kommt zurück in den Kerker und unterstützt Blings Angriff, bevor Emplate seine Kräfte auf Rogue einsetzt.
Auf Utopia hat der X-Club seiner Waffe den letzten Schliff gegeben, um Emplate zu fangen, während die Stepford-Cuckoos berichten, dass Trance wahrscheinlich bald aufwachen wird. In Emplates Reich hält DOA Bling in Schach, während Emplate seine Kräfte gegen Rogue einsetzt, was allerdings nach hinten losgeht, da Rogue seine Kräfte absorbiert und gegen ihn einsetzt. Sie kämpfen, als der Leuchtturm auf etwas prallt – den gläsernen Mond in Emplates Reich. Rogue verschwindet plötzlich, als Trance aufwacht, und lässt Bling noch immer gestrandet zurück – aber gerade dann erscheint der Leuchtturm über Utopia und zerfällt durch die Waffe des X-Clubs zu Staub. Emplate macht Bling ausfindig, die ihre Diamantsplitter gegen ihn abfeuert und ihn verwundet, bevor ihn Warpath und Psylocke ausschalten können. Emplate wird dann in seine eigene Dimension zurückgebracht, wo er scheinbar von Kreaturen darin verschlungen wird. Später bespricht Bling ihre missliche Lage mit ihren Freunden und Teamkollegen, während Rogue dem Angebot von Cyclops zustimmt, die X-Men-Schüler zu betreuen, und Gambit weiterhin Probleme mit dem Reiter der Apokalypse hat, der er einst war.

Meinung:
Guter Arc, der sich wunderbar in den aktuellen Status Quo einfügt. Rogues neue Rolle gefällt mir, da dadurch verschiedene Schüler erneut oder auch zum ersten Mal in den Fokus rücken und Carey einer meiner Lieblingsautoren für Rogue ist. In diesem Fall ist es Bling, die seit dem Milligan Run zum Supportcast der X-Men gehört und hier endlich mal im Fokus stehen darf. Apropos Milligan, dass Gambits andere Seite mal thematisiert wird, hat Potential und ist im Vergleich mit Angel/Archangel auch tatsächlich sinnig. Die Rückkehr von Emplate, ein alter Generation X Gegner, empfand ich ebenfalls als postiv, auch wenn ich ihn nicht ganz als ernste Bedrohung wahrnehmen kann. Der Zeichner ist sehr speziell, für mich rangiert er im oberen Mittelfeld.

Fazit:
Solider Arc um Rogue, Bling und Emplate

Terminator_T-101 13.07.2021 19:21

Nation X gefiel mir als Mini-Event eher weniger gut. Da war Utopia deutlich besser. Beste Szene für mich bei Nation X war, als Rogue die Kräfte von ein paar Schüler absorbiert und im Alleingang einen (oder waren es sogar mehrere?) Predator X erledigt und und Rockslide dann hinterher erstaunt sagt "Woah! Das waren wir?". :D

Die Carey Story gefiel mir hier auch nicht so sonderlich, was vorallem daran lag, dass Acuna hier gezeichnet hat. Sein Artwork gefällt mir so gar nicht und war zu der Zeit neben Bachalo ein richtiger graus für mich. :eek:

Heatwave19 15.07.2021 14:05

X-Necrosha: The Gathering #1
X-Necrosha #1
X-Force (Vol.3) #21
New Mutants (Vol.3) #6-8
X-Force (Vol.3) #22-24
X-Men Legacy #231-233
X-Force (Vol.3) #25

Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: X-Force #6-7 (Panini Verlag);X-Men Sonderband: New Mutants #2 (Panini Verlag);X-Men (2. Serie) #118 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Wither - Blink - Senyaka - Mortis - Eliphas"/"Wither - Blink - Senyaka - Mortis - Eliphas"
"Necrosha, Chapter 1 - Binary - The Foretelling"/"Necrosha, Teil 1 - Binär - Die Weissagung"
"Necrosha, Chapter 2"/"Necrosha, Teil 2"
"Necrosha: New Mutants, Chapter 1: Dead Language"/Necrosha: New Mutants, Kapitel 1: Tote Sprache"
"Necrosha: New Mutants, Chapter 2: Trojan"/Necrosha: New Mutants, Kapitel 2: Trojaner"
"Necrosha: New Mutants, Chapter 3"/Necrosha: New Mutants, Kapitel 3"
"Necrosha, Chapter 3"/"Necrosha, Teil 3"
"Necrosha, Chapter 4"/"Necrosha, Teil 4"
"Necrosha, Chapter 5"/"Necrosha, Teil 5"
"Necrosha: Earth, give up your Dead, Part 1"/"Necrosha: Mögen die Toten auferstehen, Teil 1"
"Necrosha: Earth, give up your Dead, Part 2"/"Necrosha: Mögen die Toten auferstehen, Teil 2"
"Necrosha: Earth, give up your Dead, Part 3"/"Necrosha: Mögen die Toten auferstehen, Teil 3"
"Necrosha, Conclusion"/"Necrosha, Finale"
Autor: Craig Kyle, Christopher Yost, Zeb Wells, Mike Carey; Zeichner: Clayton Crain, Laurence Campbell, Ibraim Robertson, Gabriel Hernández Walta, Leonardo Manco, Kalman Andrasofszky, Mateus Santolouco, Clay Mann, Diogenes Neves

https://www.comicguide.de/pics/medium/102004.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/102456.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/102259.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/101315.jpg

Inhalt:
Selene rekrutiert Wither, Blink, Senyaka, Mortis und Eliphas für ihren Inneren Kreis.
Selene erzählt ihrem Inneren Kreis von ihrer Vergangenheit und ihrem Schicksal, eine Göttin zu werden. Anschließend entsendet sie untote Mutanten gegen die X-Men und geht nach Genosha, jetzt umbenannt in Necrosha. Auf dem Weg nach Utopia stürzt der X-Jet mit Warpath, Archangel, Hrimhari und dem verletzten Wolfsbane an Bord ab, als er von den untoten Pyro und Berserker angegriffen wird. An anderer Stelle in Utopia wird Emma Frost von ihren toten ehemaligen Schülern, den Hellions, angegriffen. Sie, Cyclops und der Rest von X-Force können sich kaum behaupten.
Von Eli Bard wieder zum Leben erweckt, nutzt Cypher seine Übersetzungskraft, um für Selenes andere Diener einen Weg nach Utopia zu finden. Dort trennt er sich von ihnen, da er die besondere Mission hat, Magma zu töten.
Die auferstandene Destiny ist gezwungen, Selene ihre Zukunft mitzuteilen und dass sie Erfolg haben wird. Eingesperrt versucht Destiny, Rogue zu erreichen, erreicht aber stattdessen Blindfold und teilt ihr eine Nachricht mit.
Vanisher teleportiert sich nach Utopia, um seinen Gehirntumor behandeln zu lassen, und findet sich mitten in einem Kampf zwischen den X-Men und Selenes Armee von T/O-Virus-infizierten Mutanten wieder. Die Hellions, die nach Selenes Befehlen handeln, hören abrupt auf zu kämpfen und gehen, um Cypher zu fangen, der dem Einfluss des T/O-Virus entkommen ist. Banshee greift die X-Men an, aber Vanisher teleportiert sie in Sicherheit. Cyclops befiehlt den Stepford-Cuckoos, Cerebra zu aktivieren und Selene zu finden. Draußen entdeckt Archangel, dass sich die T/O-Zombies nach dem Tod wieder zusammensetzen, wodurch es unmöglich wird, sie zu töten. Währenddessen trägt Hrimhari eine sterbende Wolfsbane in Utopias Krankenstation, wo er zu seiner Bestürzung den Heiler Elixir im Koma vorfindet. Im Gefängnis von Utopia verteidigt Danger die Gefangenen der X-Men vor Selenes Schergen, während Eli Bard auf Genosha das T/O-Virus einsetzt, um die Millionen Mutanten wiederzubeleben, die beim Sentinel-Angriff gestorben sind.
Professor X hat ein erfreuliches Wiedersehen mit den New Mutants, das heimlich von dem auferstandenen Cypher beobachtet wird, der jetzt in den Diensten von Selene steht. Cypher überrascht Magma und verletzt sie schwer. Er bekämpft die Mutanten und hält sich dank seiner Fähigkeit, ihre Bewegungen zu lesen, recht wacker, bis Karma ihre Teamkollegen in Besitz nimmt und es ihm unmöglich macht, sie zu lesen. Cannonball schaltet ihn aus, wird aber wiederum von einem misstrauischen Warlock ausgeschaltet, der gerade auf Utopia eintrifft. Warlock liest Cyphers Infektion – den Virus, der ihn zum Gehorsam zwingt – und versucht, diesen durch eine Kopie von Dougs Persönlichkeit zu ersetzen, die er abgespeichert hat. Cypher erwacht jedoch und tötet anscheinend Warlock.
Die New Mutants sind entsetzt. Augenblicke später jedoch beginnt der Virus, mit dem Warlock Cypher infiziert hat, zu wirken, als er sich wirklich an sein Leben als Doug Ramsey erinnert. Sie werden von einem Teufel (eigentlich eine von Tarots animierten Karten) unterbrochen, der nach Cypher verlangt. Glücklicherweise besiegt ihn Magik mit ihrem Seelenschwert. Als die Hellions versuchen einzudringen, benutzt Dani ihr Messer, um die Metalltüren zu verschließen und durchtrennt dabei Jetstreams Körper der gerade durch die Tür fliegt. Leider hält ihn das nicht davon ab, weiter anzugreifen. Da Magma mdeizinische Hilfe benötigt, teleportieren sich die New Mutants weg und überlassen den weinenden Cypher den Hellions. An anderer Stelle auf Utopia sind auch der Rest der X-Men und ihre Verbündeten damit beschäftigt, Selenes wiederbelebte Anhänger zu bekämpfen. Die New Mutants helfen Colossus gegen einige Mitgliedern der Freedom Force und beschließen dann, die Gruppe zu teilen. Dani und Sunspot sollen Magma zur Krankenstation bringen, während die anderen Sam helfen, Cypher zu retten. In der Zwischenzeit versuchen die Hellions, den kämpfenden Cypher von Warlocks Infektion zu reinigen, unter Wasser erwacht Warlock langsam wieder zum Leben.
Cannonball, Karma und Magik kämpfen gegen die Hellions um Cypher, den die wiederbelebten Diener von Selene erneut einer Gehirnwäsche unterziehen oder, falls das nicht gelingt, töten wollen. Die Mutanten haben es schwer, sich gegen die Hellions zu behaupten, aber Hilfe kommt in Form von Warlock. Er beendet die Wiederherstellung der ursprünglichen Persönlichkeit von Cypher und Doug Ramsey ist endlich wieder er selbst und die Hellions werden besiegt. An anderer Stelle in Utopia kämpfen Dani und Sunspot gegen Feral, um dir verletzte Magma zu Dr. Nemesis zu bringen, die ihre Kräfte aktiviert, um sie zu heilen.
Auf Utopia verteidigen sich die X-Men weiterhin gegen die Horden von Selenes Untoten. Doktor Nemesis entdeckt, dass Wolfsbane schwanger ist und die unmenschliche Natur des Babys ihre Krankheit verursacht. Als er dies erfährt, flieht Hrimbari und ruft Hela an. Unterdessen entdeckt Selene, dass von den sechzehn Millionen Mutanten, die auf Genosha wiederbelebt wurden, nur eine Million von ihnen ihre Kräfte nach dem M-Day behalten haben – mehr als genug Macht, um ihren Aufstieg voranzutreiben. Während Selenes Sklaven ihren Schrein errichten, befiehlt sie Eli Bard, den Aufstiegszauber vorzubereiten, woraufhin er erkennt, dass er das Messer verloren hat, das für die Durchführung der Zeremonie entscheidend war. Im Geheimen bittet er Blink, ihm dabei zu helfen, es wiederzufinden, aber sie verrät sein Vertrauen und sagt es Selene. Nachdem Selene ihre Enttäuschung zum Ausdruck gebracht hat, schickt sie ihren Inneren Kreis nach Utopia, um die Klinge zu bergen, wo sie sich den kampfmüden X-Men entgegenstellen.
Selenes Inner Circle greift die X-Men auf Utopia an, tötet Diamond Lil und Onyxx und verletzt Meld schwer. X-Force rächt sich, aber ihre Angriffe erweisen sich als zwecklos. Eli Bard schwört, den Angriff zu stoppen, wenn Warpath ihnen Selenes Geisterklinge gibt. Nachdem Warpath die Klinge übergeben hat, nimmt ihn der Innere Kreis gefangen und kehrt nach Necrosha zurück. Unterdessen opfert Hrimhari seine Seele Hela, um Elixir zu retten, der wiederum Wolfsbane und ihr ungeborenes Kind heilt. Nachdem Wolfsbane erwacht und erfährt, dass sie mit einem unmenschlichen Baby schwanger ist, steigert Elixir ihre Kraft durch die Kraft des Babys. Cyclops schickt dann X-Force nach Necrosha, um Selene und ihren Inneren Kreis zu töten.
Selene exekutiert Eli Bard, nachdem er ihr die Geisterklinge zurückgegeben hat. Senyaka, Wither, Blink und Mortis bereiten das Aufstiegsritual mit Hilfe von Thunderbird vor, der es trotz Selenes Kontrolle schafft, dem gefangenen Warpath ihre Schwächen zu vermitteln. X-Force erreicht Necrosha mithilfe von Vanisher und metzelt sich durch die Armeen der Untoten, die Selenes Zitadelle bewachen. Vanisher verlässt das Team, nachdem er erfahren hat, dass Elixir seinen inoperablen Gehirntumor bereits geheilt hat. Er hat jedoch Gewissensbisse und teleportiert sich in die Zitadelle von Selene, wo er Warpath auf Kosten tödlicher Verletzungen rettet, gerade als Selene beginnt, jede Seele auf der Insel zu verschlingen. Vanisher teleportiert X-Force gerade noch rechtzeitig in Sicherheit, wo sie von Warpath erfahren, wie man Selene tötet, die jetzt zur Gottheit aufgestiegen ist.
In Selenes Palast überredet Destiny den Mutanten Leon Matheson, sie aus ihrem Gefängnis zu befreien, während Warpath zu Selene gebracht wird. Auf Utopia haben Cyclops, Colossus, Psylocke und Nightcrawler es mit Selenes Armee der Toten zu tun, als Blindfold mit Informationen zu ihnen kommt, die enthüllen, dass es auf Muir Island Ärger gibt. Blindfold erhielt auch einige Informationen über ihre Mutter. Rogue fliegt mit Colossus, Psylocke, Nightcrawler, Magneto, Husk, Trance und Blindfold nach Muir Island. Dort bringt Magneto seine und Rogues Beziehung zur Sprache, während die Mutanten Muir Island durchsuchen. Blindfold macht Destiny ausfindig, bevor sie von Proteus, dem längst verstorbenen Sohn von Moira MacTaggert, besessen wird.
Rogue, Magneto, Colossus, Nightcrawler, Husk, Psylocke und Trance tun ihr Bestes, um die von Proteus besessene Blindfold zu bekämpfen, während Destiny kryptische Hinweise auf Proteus und ihre eigene Rückkehr gibt. Sie schaffen es, Proteus zu entkommen und sich neu zu gruppieren, aber Proteus wiederum schafft es, Psylocke, Trance und Husk zu übernehmen – bis Magneto ein kleines Stück von Muir Island aus dem Boden reißt und sich selbst und die von Proteus besessene Blindfold in die Erdumlaufbahn bringt.
Rogue schafft es, alle anderen zu befreien, die von Proteus besessen sind, der derzeit geschwächt ist, da er von Magneto in die Erdumlaufbahn gebracht wurde. Magneto setzt seinen Angriff gegen die von Proteus besessene Blindfold fort, bis es ihm schließlich gelingt, Proteus aus der jungen Mutantin zu vertreiben. Danach haben Rogue und Destiny ein tiefgehendes Gespräch, bevor Destiny Blindfold einige kryptische Hinweise darauf gibt, wer ihre Mutter ist und dass sie einen Bruder hat. Nightcrawler und Psylocke besprechen die jüngsten Ereignisse, bevor alle nach Hause zurückkehren.
Magier auf der ganzen Welt spüren Selenes Aufstieg, sind aber machtlos, sie aufzuhalten. Blink füttert Selene weiterhin mit Seelen, um ihren Hunger zu stillen. Währenddessen verrät Warpath X-Force, wie man Selene besiegt. Nachdem sie sich vorbereitet haben, überfällt X-Force Selene und ihren Inneren Kreis, tötet Senyaka und Wither. Die schwerverletzten Blink und Mortis entkommen. Warpath holt die Geisterklinge von Thunderbird zurück, den er dann tötet, bevor er sich wieder mit X-Force vereint, um Selene zu bekämpfen. Trotz Selenes vermeintlicher Allmacht gelingt es X-Force, sie lange genug abzulenken, damit Warpath sie mit der Geisterklinge erstechen kann. Die Wunde dieser mystischen Waffe erweist sich als tödlich, zerstört Selene und befreit die von ihr verzehrten Seelen. Zwei Tage später bespricht Wolverine die Ereignisse mit Cyclops und enthüllt X-Forces neues, reduziertes LineUp: Domino, Vanisher, Archangel und er selbst.

Meinung:
Die Bedrohung durch Selene, die sich seit einiger Zeit aufgebaut hat, kommt hier zur Entfaltung und überzeugt besonders auch auf emotionaler Ebene durch die persönlichen Beziehungen der X-Men zu den toten Charakteren. Insbesondere Destiny, Thunderbird und Cypher sind in den Interaktionen mit den anderen interessant. Bei letzterem freut mich ungemein, dass die Wiederbelebung anhält, zumal Wells ihm und seinen Kräften hier neue interessante Aspekte abgewinnt. Bei Legacy TieIn überzeugt neben dem Zeichner die bunte Teambesetzung, besonders Husk mal wieder im Ensatz zu sehen, finde ich schön. Die Hauptstory bringt einige Handlungsstränge zum Abschluss, neben Selene nimmt hier auch Wither ein tragisches Ende, der seit New X-Men immer weiter moralisch abgerutscht ist. Etwas schwach ist die Lösung, wie Selene besiegt wird, da hätte ich mir was Kreativeres gewünscht, als einfach einen Dolch ins Herz. Neben Cypher lebt nun auch Blink (die 616 Version) wieder, dazu wird das X-Force Team von Wolverine nachvollziehbar umgestaltet. Wolfsbane sollte im schwangeren Zustand nicht an Missionen teilnehmen und bei X-23 und Elixir als Minderjährige wurde die Mitgliedschaft ja schon öfter infrage gestellt.

Fazit:
Gelungenes Zombie-Crossover ohne negative Ausreißer

Terminator_T-101 15.07.2021 16:49

X-Necrosha fand ich auch richtig stark. Besonders die Szene, wo die Mutanten "wieder auferstehen" fand ich klasse, als die Mutantenjäger dies mitbekommen haben "Deceased Mutant detected", "Deceased Mutant detected", "Deceased Mutant detected", "Deceased Mutant detected"....

"Nehmt das, ihr Pisser (<- Mutantenjäger)!":aetsch:

Heatwave19 19.07.2021 13:42

Uncanny X-Men #518-522
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #116-118 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Nation X, Part 4"/"Nation X, Teil 4"
"Nation X, Part 5"/"Nation X, Teil 5"
"Nation X, Part 6"/"Nation X, Teil 6"
"Nation X, Part 7"/"Nation X, Teil 7"
"Nation X, Part 8"/"Nation X, Teil 8"
"The End of the World and Everything After"/"Das Ende der Welt und alles danach"
Autor: Matt Fraction; Zeichner: Terry Dodson, Greg Land, Phil Jimenez

https://www.comicguide.de/pics/medium/101313.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/101314.jpg

Inhalt:
Xavier, Cyclops und Psylocke bereiten sich alle auf ihre Aufgabe bei der psychischen Operation vor, die an Emma durchgeführt wird, um sie vom Void zu befreien. Cyclops dringt in die Gedanken von Emma ein, wo er verschiedene Emmas vorfindet, die die echte Emma angreifen, bevor sie ihn angreifen. Emma triebt durch ihren Geist, während Cyclops die anderen Emmas abwehrt, nur um zu erkennen, dass sie Teile des Void sind, der versucht, die psychische Operation zu verhindern. Eine gemeinsame Anstrengung von Cyclops und der echten Emma stoppt schließlich den Void - aber als Emma wieder in der realen Welt zu Bewusstsein kommt, erkennt sie, dass Void nun in Cyclops eingedrungen ist. In der Zwischenzeit informiert der X-Club Magneto, dass Utopia (ehemals sein Asteroid M) zu sinken beginnt, und erbittet seine Hilfe, sehr zum Leidwesen von Beast. Beast trifft sich mit Iceman, der die Leichen der Predator X verbrennt, die Utopia angegriffen haben, und sie streiten über Cyclops und die Richtung, in die sich Utopia entwickelt. Beast kommt nicht über die Tatsache hinweg, dass Cyclops ihn während des Konfliktes mit Osborn bewusst der Folter ausgesetzt hat. In New York wird ein junges Mutanten-Mädchen von einem Predator X angegriffen.
Während Professor X und Psylocke Wache haltensie unterstützen, taucht Emma in Cyclops' Gedanken ein, um ihm beim Kampf gegen den Void zu helfen, die sich als Inkarnationen von Jean Grey manifestiert. Von Emma getrennt, ist Cyclops gezwungen, allein gegen ihn zu kämpfen, und lockt den Void schließlich in eine Kiste und sperrt diese in einem "Raum" in seinem Kopf ein. Magneto setzt seine Kräfte ein, um einen Generator zu betreiben, der Utopia über Wasser halten kann, aber der X-Club sagt ihm, dass er dies jeden Tag tun müsste, um den hohen Energieverbrauch auszugleichen. Madison Jeffries enthüllt, dass Billionen winziger Nanobots auf die Insel eingedrungen sind, um aufzuzeichnen, was vor sich geht, und vermutet, dass der Angriff von Predator X in Wirklichkeit dazu diente, die Nanobots freizusetzen. Während der X-Club damit beginnt, sich um die Nanobots zu kümmern, besucht Magneto Namor Nachdem er über das atlantische Volk gesprochen haben, enthüllt Magneto, dass er eine Säule unter Utopia bauen lassen möchte, die die Atlanter ihr Zuhause nennen können, während Utopia dadurch über Wasser gehalten wird. Beast enthüllt Iceman, dass er nicht mehr weiß, warum er bei den X-Men ist, und erklärt dies auch Cyclops. Währenddessen trifft sich Fantomex mit einem Jungen, dessen Freundin von einem Predator X getötet wurde.
Wolverine, Psylocke und Colossus werden nach New York geschickt, um herauszufinden, wer die Predator X-Kreaturen geschickt hat, die die Nanobots auf Utopia freigesetzt haben. Die Spur führt sie in die Kanalisation, wo sie auf Fantomex treffen, der dort einen Predator X getötet hat. Zwischen Wolverine und Fantomex werden harte Worte ausgetauscht, als der Dieb das Angebot ablehnt, den X-Men bei ihrer Mission zu helfen. Die drei X-Men machen sich auf den Weg durch die Stadt und finden das Gebäude, nach dem sie gesucht haben. Drinnen warten Lobe und seine Gefährten - Verve, Thug, Bouncing Betty und Burst - und Wolverine greift an. Fantomex trifft sich mit dem Jungen, der seine Hilfe im Umgang mit dem Predator X angefordert hatte, und der Junge sagt Fantomex, dass er den X-Men helfen sollte. Unter Utopia besucht Magneto Namor, der den Bau der Säule beaufsichtigt, die Utopia über Wasser halten und als Heimat für das atlantische Volk dienen wird. Cyclops, Emma, Professor X und Doktor Nemesis besprechen bei ihrem Treffen verschiedene Angelegenheiten, darunter den Bericht von Doktor Nemesis über den Status ihres sinkenden Inselstaates, als Magneto dazu kommt, und die Säule erklärt, deren Bau er organisiert hat. Cyclops ist wütend und befiehlt Magneto in den Korridor, wo sie sich über Magnetos eigenmächtige Handlungen streiten. Magneto sagt Cyclops, dass alles, was er will, sein Vertrauen ist, aber Cyclops sagt ihm, dass er es nicht hat. Magneto fliegt von Utopia weg, macht sich auf den Weg zum Gipfel des Mount Tamalpais und sagt sich, dass es an der Zeit ist, etwas Gutes aus seinem Leben zu machen.
In New York kämpfen Wolverine, Psylocke und Colossus weiterhin gegen Lobe und seine Gefährten. Während des Kampfes zeigt sich, dass sie wie die X-Men werden wollen und die X-Men schon lange studiert haben. Fantomex kommt jedoch dazu und sein "Schiff" EVA schaltet die Kontrollen ab, die Lobe und seinen Mitarbeitern die Informationen über die X-Men übermitteln, sodass der Kampf zugunsten der X-Men gedreht wird. Zumindest so lange, bis Lobe eine tödliche Mutanteninfektion freisetzt, die darauf zugeschnitten ist, mindestens 134 bekannte Mutanten mit einem leistungsdämpfenden Influenza-Superstamm zu befallen. Lobe enthüllt seine Verbindung zu John Sublime. Fantomex und die X-Men entkommen in EVA, und Fantomex gibt die Informationen an Cyclops weiter. Flüchtlinge aus Atlantis werden in New Atlantis willkommen geheißen, bevor Madison Jeffries und Doktor Nemesis eintreffen, um beim Bau der Säule unter Utopia zu helfen. Cyclops und die Emma finden Magneto auf einem Berg, wo er sich physisch und mental vor ihnen abschottet. Der X-Club glaubt jedoch, herausgefunden zu haben, was Magneto tut, und im Weltraum merkt Shadowcat, dass das Geschoss, das sie in ihrem gephasten Zustand hält, gerade seinen Kurs geändert hat.
Shadowcat rast weiter im Geschoss durch das Weltall, während sich Magneto an seine Zeit im Weltraum mit dem High Evolutionary erinnert und der Flugkörper an ihnen vorbeizog, obwohl er sich zu diesem Zeitpunkt nichts dabei dachte, prägte er sich das Geschoss genau ein. Die X-Men bereiten sich auf die Ankunft des Geschosses vor und der X-Club beginnt darüber nachzudenken, wie sie damit umgehen können, wenn er die Erde trifft. Cyclops funkt das Außenteam an, um sie über die Vorfälle zu informieren, und Colossus ist begeistert, dass Shadowcat zurückkehrt. Der X-Club enthüllt seinen Plan, bei den Satelliten einen Trick anzuwenden, damit sie die Rückkehr des Geschosses nicht entdecken. Zahlreiche Einwohner von Utopia beginnen, am Mount Tamalpais anzukommen, um auf die Rückkehr von Shadowcat zu warten, darunter Dr. Cecilia Reyes, die versucht, Magneto auf Verletzungen zu untersuchen, während er sich anstrengt, Shadowcat zur Erde zu bringen. Mister Fantastic kontaktiert den X-Club, warnt ihn, dass sein Satellit die Kugel entdeckt hat, und bietet seine Hilfe an. Die Nacht bricht herein und die Kugel nähert sich der Erde. Magneto schafft es, Shadowcat aus dem Geschoss zu ziehen, und sie scheint glücklich, zu Hause zu sein. Aber als Colossus und Shadowcat versuchen, sich zu umarmen, entdecken sie, dass Shadowcat in ihrer Phasenform feststeckt.
Rückblick: Die Bevölkerung eines Planeten wird darüber informiert, dass ihr Planet fünf Zyklen hat, bis er von einem durch das Weltraum rasenden Objekt getroffen wird. Daruxus Dax zeichnet seine letzten fünf Zyklen auf. Shadowcat bewegt die Kugel durch den Planeten und die Welt ist gerettet.

Meinung:
Gute Fortsetzung der Nation X, diesmal gibt es in meinen Augen aber ein paar negative Aspekte. Positiv ist die Rückkehr von Fantomex und Shadowcat, dazu gefällt mir die Darstellung von Magneto sehr gut, der Schwierigkeiten hat, sich einzugliedern, am Ende aber beweist, dass er sich ändern will. Leider ist die Bewegung der Kugel durch Magneto selbst nach Comic Maßstäben doch recht unrealistisch, wenn man bedenkt, wie lange diese schon unterweg und wie weit sie von der Erde weg sein müsste. Etwas lahm waren die Schurken um Lobe, auch wenn die Verbindung zu Sublime eine nette Anspielung auf den Morrison Run ist.

Fazit:
Gut mit kleinen Schwächen in der Erzählung

Nation X #2-4
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #120,#124-125 (Panini Verlag);X-Men Sonderband: New Mutants #2-3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Wish you were here"/"Ich wünschte, du wärst da"
"Martha Johansson vs. Quentin Quire: 7 1/2"/"7 1/2"
"LDR"/"Fernbeziehung"
"Cajun justice!"/"Cajun-Gerechitgkeit!"
"Unresolved issues"/"Ungelöste Konflikte"
"Big boy pants"/"Auf die harte Tour"
"Boxes"/"Särge"
"Cannonball"/"Cannonball"
"Dooptopia"/"Dooptopia"
"The bad seeds"/"Die Saat des Bösen"
"Ice cream Alamo"/"Eiscreme-Alamo"
"The king and queen of Utopia"/"König und Königin von Utopia"
Autor: CB Cebulski, Jim McCann, John Barber, Tim Fish, Becky Cloonan, Chuck Kim, Grace Randolph, Chris Yost, Corey Lewis, Peter Milligan, Roberto Aguirre-Sacasa, Ivan Brandon, Joe Caramagna; Zeichner: Mike Choi, David Lopez, Tim Fish, Becky Cloonan, Gabriel Hernandez Walta, James Harren, Karl Moline, Corey Lewis, Mark Allred, Harvey Tolibao, Real Lyra, Niko Henrichon

Inhalt:
Erste Geschichte
Jubilee wird von Anole, Dust, Rockslide, Trance und Loa besucht. Sie informieren sich über die jüngsten Ereignisse, bevor Surge eintrifft. Jubilee und Surge streiten. Jubilee schreibt Wolverine einen Brief.
Zweite Geschichte
Quentin Quire kehrt zurück und informiert Martha Johansson, dass er Utopia zerstören wird und sie nur siebeneinhalb Minuten hat, um ihn aufzuhalten. Da sie ein telepathisches Gehirn ist, ist Martha in ihrer Fähigkeit etwas eingeschränkt, nutzt aber ihre Kräfte, um Quire zu bekämpfen, und bringt mit Hilfe der Stepford-Cuckoos ihren neuen Erzfeind zu Fall.
Dritte Geschichte
Auf dem Rückweg von Toronto, wo er seinen Freund Kyle besucht hat, führt Northstar unwissentlich ein Rudel Warwolves nach Utopia, die Storm abwehrt. Cyclops rügt Northstar, dass er sie nach Utopia geführt hat und sagt ihm, er solle sein Leben in Ordnung bringen. Northstar vermisst Kyle und bittet ihn, Utopia zu besuchen. Mit Erlaubnis von Aurora tut Kyle das, aber die Dinge laufen nicht wie geplant, da Kyle sich auf Utopia ausgeschlossen fühlt und lieber in einem Hotel übernachten möchte. Ein Warwolf kehrt zurück und kämpft gegen Northstar. Northstar nimmt Kyle mit nach San Francisco, und obwohl sie sich nicht trennen, ist ihre Beziehung offensichtlich angespannt. Kyle verspricht, eines Tages nach Utopia zurückzukehren.
Vierte Geschichte
Gambit beschäftigt sich mit seinen eigenen inneren Dämonen, schleicht sich mitten in der Nacht von Utopia weg und rettet einen Mann namens Cho, der von Schlägern bedroht wurde, die nicht wollten, dass er Vorräte nach Utopia bringt. Gambit beschädigt das Flugzeug von Cho, während er ihn rettet, und bringt die Vorräte selbst nach Utopia, um Buße zu tun.
Fünfte Geschichte
Armor greift Danger an und sagt ihr, dass sie auf Utopia nicht erwünscht ist. Sie will Rache für das, was Danger Wing angetan hat. Sie kämpfen, bis Danger enthüllt, dass sie Wing jeden Tag in ihrem Programm sieht und versucht, etwas über Mutanten zu erfahren. Armor erkennt, dass Danger sich schuldig fühlt wegen dem, was mit Wing passiert ist, und erklärt sich bereit, ihr etwas über Mutanten beizubringen, beginnend mit Wing.
Sechste Geschichte
Cannonball, Magik, Anole, Mercury und Rockslide bereiten ein Feld für die Saat vor. Anole beschwert sich, dass dies nicht das ist, was ein X-Man tun sollte, und Cannonball lässt ihn gehen – aber Magik teleportiert ihn in eine Wüstenlandschaft in Limbo und lässt ihn dort für fünf Limbo-Tage, bevor sie mit Wasser zurückkehrt. Anole versichert ihr, dass er seine Lektion gelernt hat, dass sie für den Fall, dass sie angegriffen werden, über ihre eigene Nahrungsversorgung verfügen müssen. Magik sagt ihm, dass das nicht die Lektion war, sondern, dass sie ihn in den Limbo geschickt hat, weil sie es nicht ertragen konnte, ihn anzusehen. Trotzdem ist es gut, dass er seine Lektion gelernt hat und sie teleportiert ihn zurück nach Utopia.
Siebte Geschichte
Madison Jeffries ist nervös, als Diamond Lil auf Utopia ankommt. Er erinnert sich an ihre Probleme und beschließt, sich von ihr fernzuhalten. Aber einige Tage später konfrontiert Lil ihren entfremdeten Ehemann und warnt ihn, sich von ihr fernzuhalten, sonst wird sie ihn töten. Jeffries geht seinen Geschäften auf Utopia nach, bevor Diamond Lil ihn erneut konfrontiert und ihm mitteilt, dass Marrina tot ist. Madison entschuldigt sich dafür, dass er Lil verletzt hat. Jeffries spioniert Lil aus, während sie schläft, und einige Tage später streiten sie sich erneut, wobei Lil Madison fragt, warum er nie um sie gekämpft hat. Madison sagt Lil, dass er nur möchte, dass sie glücklich ist, und sie kommen wieder zusammen. Eine Stunde nachdem sie sich geliebt haben, wird Diamond Lil während Necrosha ermordet. Vier Tage später wird Lils Leiche in einem gläsernen Sarg im Meer zur Ruhe gebettet.
Achte Geschichte
Surge trifft mit ihren Kräften aus Versehen beinahe einen Kampfjet. Cannonball versucht sich in ihrem Namen zu entschuldigen, doch der Pilot hält dies für einen Angriff. Cannonball kämpft mit dem Jet, bis er gezwungen ist, den Piloten in Sicherheit zu bringen, als der Jet abstürzt.
Neunte Geschichte
Doop träumt davon, dass er der Leiter der kriminalpolizeilichen Untersuchung auf Utopia ist, doch das Verbrechen, das er untersucht, stellt sich als Verbrechen gegen ihn heraus.
Zehnte Geschichte
Die gelangweilten Stepford-Cuckoos machen auf Utopia Ärger, indem sie ihre Teamkollegen in psychische Illusionen von Horrorfilmen schicken. Emma findet für sie sinnvollere Aufgaben.
Elfte Geschichte
Warpath bewacht nachts die Lebensmittelvorräte, während Loa, Rockslide und Match in die Küche einbrechen, um ein Eis zu stehlen.
Zwölfte Geschichte
Während einer Nahrungsmittelkrise bereitet sich Namor darauf vor, Utopia zu verlassen, bis Storm ihn davon überzeugt, es nicht zu tun. Namor holt dann einen großen Fisch aus dem Ozean und übergibt ihn den X-Men.

Meinung:
Insgesamt eine unterhaltsame Sammlung an Kurzgeschichten. Ein paar Storys wirken zwar etwas überflüssig (insbesondere Jubilee, Namor und Cannoball), sind aber zumindest nicht langweilig und geben Utopia etwas mehr leben außerhalb der großen, weltbewegenden Geschichten. Am Besten gefielen mir die Storys um Northstar, Armor, Danger und Box, da sie entweder zu kurz gekommene Charaktere näher beleuchten (Northstar) oder vergangene Ereignisse aufgreifen und vertiefen (Madison Jeffreys Beziehung zu Diamond Lil und Armors und Dangers gemeinsame Vergangenheit bzgl. Wing).

Fazit:
Unterhaltsame Sammlung an Kurzgeschichten

Heatwave19 21.07.2021 10:12

X-Force Annual (Vol.3) #1
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: X-Force #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne titel"
"Undeadpool"/"Undeadpool"
Autor: Robert Kirkman, Craig Kyle, Christopher Yost; Zeichner: Jason Pearson, Carlo Barberi

Inhalt:
Erste Geschichte
Wolverine infiltriert eine HYDRA-Basis und entführt einen hochrangigen HYDRA-Agenten namens Todd Kaufman, dessen entfremdete Tochter eine Knochenmarktransplantation braucht, um ihre Krankheit zu überleben. Bevor sie die Transfusion jedoch abschließen können, kommt HYDRA, um Todd zu holen, der sich von Wolverine freiwillig den Arm abschneiden lässt, um sein Mark zu bergen und das Leben seiner Tochter zu retten.
Zweite Geschichte
Deadpool, der zufällig Utopia besucht, als Selenes untote Schergen angreifen, schließt sich mit Loa zusammen, um drei einfallende Acolythes zu besiegen.

Meinung:
Hat mir leider überhaupt nicht gefallen. Die erste Geschichte ist absolut vergessenswert, dazu gefallen mir die Zeichnungen nicht und mit X-Force hat das Ganze nichts zu tun, da es nur um Wolverine geht. Die zweite Geschichte hat ein ähnliches Problem, Deadpool ist nervig, der Rückblick zu Necrosha zwar nett aber unnötig, zumindest der Gastauftritt von Loa verbuche ich aber als positiv.

Fazit:
Absolut überflüssig

X-Men Legacy #234
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #120 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "The tellatel Heart"/"Das verräterische Herz"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Yanick Paquette

Inhalt:
Rogue beginnt ihren Tag damit, Indra zu helfen, die Geschehnisse in San Francisco während dem Konflikt mit Osborn zu verarbeiten. Sie trifft sich mit Cyclops und den Stepford Cuckoos, die versucht haben, die vermisste Phoenix Force zu finden, aber jetzt einen anderen Ansatz versuchen wollen, weshalb sie Rogue brauchen, um den größten Teil ihrer Kräfte zu absorbieren. Rogue stimmt zu und merkt bald, dass sie als Nachwirkung Gedankenfetzen der Leute aufsammelt, wenn sie an ihnen vorbeigeht. Sie trifft sich mit Surge, die ihr erklärt, dass ihre Kraft außer Kontrolle gerät, wenn sie in der Nähe von Magneto ist, und bittet Rogue, mit ihm darüber zu sprechen. Rogue trifft sich mit Gambit und sieht dank ihrer vorübergehenden Telepathie etwas in ihm, das nicht da sein sollte. Sie versucht, ihn dazu zu bringen, darüber zu reden, aber Gambit will nicht. Plötzlich blitzen Bilder von Rogues und Gambits sexuelle Vergangenheit durch Rogues Kopf und werden auf jeden in Utopia projiziert, was sie in Verlegenheit bringt. Rogue schlägt Indra vor, dass sie die Telepathie nutzen könnte, um in seinen Geist einzudringen, aber er ist nicht interessiert. Rogue findet Magneto und konfrontiert ihn wegen Surge. Magneto sagt ihr, dass er Surges Kraft um das Zehn- oder Zwanzigfache ihrer normalen Schwelle erhöht, um sie zu trainieren. Rogue sagt ihm, dass er das nicht ohne Surges Erlaubnis tun kann, bevor sie sich küssen. Rogue weiß, dass es an der Telepathie liegt und warnt Magneto noch einmal davor, Surge weiter zu beeinflussen. Rogue spricht mit Rockslide über Angst, bevor sie jemanden bemerkt, der an sie denkt – sie sieht Iceman – aber er versichert ihr, dass er an Baseball gedacht hat. Die Stepford-Cuckoos hatten kein Glück, die Phoenix Force aufzuspüren, und Rogue gibt ihnen ihre Kräfte zurück. Sie trifft sich noch einmal mit Indra und bespricht seinen Glauben, bevor sie darauf hinweist, dass sein Deckname der Waffenmeister des Himmels, der Gott des Krieges, ein seltsamer Name für ihn ist. Indra sagt Rogue, dass er kein Kämpfer sein möchte, bevor er seine Kräfte fast unkontrolliert einsetzt, um Rogue mit einer neuen Rüstung und einer Vielzahl von Waffen zu konfrontieren. Später treffen sich Rogue und Gambit am Strand, während Indra ein Messer herstellt und einen großen Stein in zwei Hälften schneidet.

Meinung:
Hat mir wieder gut gefallen, Carey nutzt hier verschiedenste Charaktere und Ereignisse, auch aus den Schwesterserien, und vermittelt mal wieder das Gefühl einer zusammenhängenden Continuity. Besonders für die Verwendung und Weiterentwicklung der New X-Men gibt es von mir klare Pluspunkte, dazu ist Rogues Zusammentreffen mit Gamibt und Magneto hochinteressant.

Fazit:
Carey überzeugt

Dazzler (Vol.2) #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #126 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "In the Blood"/"Im Blut"
Autor: Jim McCann; Zeichner: Kalman Andrasotszky, Ramon Perez

Inhalt:
Auf der Suche nach ihrer flüchtigen Schwester Lois London aka Mortis in einem Nachtclub wird Dazzler bewusstlos und erwacht in Arcades Murderworld, wo sie gegen Roboter-Doppelgänger mehrerer ihrer alten Feinde kämpfen muss. Nachdem sie die Roboter besiegt hat, kommt sie in den Kontrollraum von Murderworld, wo Arcade und Lois London gegenübertritt, die Arcade beauftragt hat. Lois lässt Dazzler gegen Klaw antreten, einen geräuschbasierten Schurken, den Dazzler einst versehentlich getötet hat – nur statt eines Roboters ist es der echte Klaw. Dazzler überlebt den Kampf knapp, auch dank Arcades Einmischung. Nachdem Klaw besiegt ist, kämpft sie gegen Lois und schlägt sie bewusstlos. Anstatt Lois jedoch den Behörden auszuhändigen, behauptet sie gegenüber den Behürden, dass Lois auch ein Opfer von Arcade gewesen ist, und nimmt sie mit nach Utopia.

Meinung:
Als Nachklapp zu Utopia ganz nett, leidet aber unter den Zeichnungen. Vermutlich gibt es viele Anspielungen auf Dazzlers alte Soloserie, die das Ganze aufgewertet hätten, die mir aber leider nichts sagen. Trotzdem war es ganz interessant mal mehr über Dazzlers Vergangenheit und Familienverhältnisse zu erfahren.

Fazit:
Ganz OK


New Mutants (Vol.3) #9-11
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: New Mutants #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Tinderbox"/"Pulverfass"
"International Incident"/"Ein internationaler Zwischenfall"
"Hel's Valkyrie"/"Hels Walküre"
Autor: Zeb Wells, Kieron Gillen; Zeichner: Paul Davidson, David Lopez, Niko Henrichon

https://www.comicguide.de/pics/medium/102937.jpg

Inhalt:
Der X-Club überprüft Warlock und Cypher, deren T/O-Infektion nach der Necrosha-Krise verschwunden ist. Als Warlock erwähnt, dass Magik tatsächlich eine Kopie des Originals ist, beschließt Emma Frost, mit Illyana ein überfälliges Gespräch darüber zu führen, warum sie gegangen ist und die Regeln gebrochen hat. Magik enthüllt, dass sie die X-Men kurz nach ihrer Rückkehr verlassen hat, um die Blutsteine ​​im Limbo zu finden. Sie reiste durch verschiedene Zeitlinien und sah eine, in der Legion die New Mutants getötet hatte und Emma Frost gezwungen war, ihn danach zu töten. Deswegen tötete Illyana mehrere Persönlichkeiten von Legion, um dieses Ereignis zu verhindern. Schließlich spürte Illyana Witchfire auf und tötete sie. Sie war jedoch zu spät, um die Rückkehr der Elder Gods, die alle X-Men töten werden, zu verhindern. Sie ist in der Zeit zurück gereist und ihr Ziel ist es nun, sie auf die Ankunft der Götter vorzubereiten. Soweit sie weiß, könnten sie jedoch schon hier sein. Unbekannt für sie, ist in einer geheimen Regierungseinrichtung ein Militärteam gerade aus einer anderen Dimension, anscheinend aus dem Limbo, zurückgekehrt und interessiert sich für die New Mutants. Magma fühlt sich in der Nähe von Cypher unwohl, weil er sie angegriffen hat. Indem er mit ihr in einer Sprache spricht, die er für sie erfunden hat, beruhigt er sie und sie heißt ihn wieder willkommen.
Die New Mutants (ohne Magik und die sich erholende Magma) werden losgeschickt, um sich mit fünf Savage Land Mutates zu befassen, die einen japanischen Hafen angegriffen haben. Während Cannonball versucht, mit Sauron eine Rechnung zu begleichen, kämpfen Cypher, Sunspot und Warlock gegen die anderen Mutanten. Sie werden jedoch bald von Worm besessen, genau wie die Mutates. Karma schafft es, in Gedanken mit Worm zu sprechen und überzeugt ihn davon, dass Magneto keine neue Basis baut, wie er gedacht hatte, sondern dass Magneto jetzt tatsächlich mit den X-Men zusammenarbeitet. Überzeugt kehren die Mutates ins Wilde Land zurück. Die ganze Schlacht wurde von Cyclops und einer skeptischen Emma Frost beobachtet, die an der Notwendigkeit und kompetenz des New Mutants-Teams zweifelt. Sie erkennt schließlich, dass Scott den Einsatz nutzt, um einen neuen Anführer zu finden, der ihm irgendwann nachfolgen kann, aber er überrascht sie, als er andeutet, dass der Anführer nicht unbedingt die offensichtliche Wahl sein muss – Sam Guthrie.
Die New Mutants verbringen ein Wochenende in Las Vegas, da Hela um den Gefallen einforsert, den Dani Moonstar ihr nach Utopia schuldet. Sie ermächtigt Dani als ihre eigene Walküre und erklärt, dass Asgard (derzeit auf der Erde) belagert wird und es Danis Aufgabe ist, die Seelen der toten Götter zu ihr zu begleiten. Dani zögert, weil sie befürchtet, dass Hela einen schrecklichen Plan plant. Als sie Asgard erreicht, findet sie schnell die asgardischen Seelen, angeführt vom Kriegsgott Tyr. Aber als die Walküren sie bitten, sich ihnen anzuschließen, sagt sie den Seelen, sie sollen auf sie warten, da ihnen nichts mehr passieren kann. Als sie jedoch weg ist, greifen schreckliche seelenfressende Monster, die D’siri, mehrere der Seelen an und verschlingen sie, trotz Tyrs Versuch, sie zu beschützen. Als sie erkennt, was passiert, kehrt Dani zurück und verjagt die D’siri, aber für einige der Seelen zu spät. Sie sagt Tyr, dass er verwundet, aber noch am Leben ist, und lässt ihn zu den Lebenden zurückkehren. Dann bringt sie die verbleibenden Seelen zu Hela, beschämt, dass sie sich geirrt hat und Hela tatsächlich versucht hat, sie zu retten.

Meinung:
Auch hier wird viel nachbereitet, was mir aber sehr gut gefällt, genauso sollte ein gemeinsames Comic-Universum genutzt werden. Dass Warlock und Cypher jetzt regulär im Team sind, freut mich sehr, besonders bei Doug finde ich die Neuinterpretation seiner Kräfte spannend. Magiks Agenda wird nun auch deutlich klarer und wird wohl mit der Bedrohung der alten Götter noch Probleme machen. Der Teil um Dani als Walküre war in meinen Augen etwas schlechter, auch weil das Asgard Thema gerade nichts ist, was mich interessiert. Trotzdem war der Einblick in die Gedankenwelt von Dani ganz interessant.

Fazit:
Gute, charakterfokussierte Ausgaben

SWORD #1-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"No Time to Breathe"/"--"
"Not yet"/"--"
"Aliens Go Home"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Kieron Gillen; Zeichner: Steve Sanders

Inhalt:
Hank McCoy reist zur Raumstation The Peak, um ein neues Kapitel in seinem ereignisreichen Leben zu beginnen. An Bord hat Hanks Freundin Abigail Brand, die Co-Kommandantin von S.W.O.R.D., einen arbeitsreichen Tag vor sich, dank Henry Gyrich, dessen Agenda stark mit Brands kollidiert. Die Weiterleitung mehrerer Alarm-Meldungen an sie verzögert er bis kurz vor einem wichtigen Termin. Da sie sich damit auseinandersetzen muss, geht Gyrich alleine zum Meeting und nutzt die Gelegenheit, um Abigail Brand ein metaphorisches Messer in den Rücken zu stechen und ihr vorzuwerfen, nicht gewillt zu sein, das Notwendige zu tun, um die Ziele von S.W.O.R.D. zu verfolgen. Er persönlich möchte, dass alle Außerirdischen vom Planeten entfernt werden. Hank kommt an Bord, nur um Abigail vorzufinden, die sich mit einer Gruppe von Drenx-Aliens und ihrem Halbbruder Lothi auseinandersetzen muss, der von Death's Head, einem galaktischen Kopfgeldjäger, verfolgt wird. Brand weigert sich, ihn auszuliefern, aber sobald Lothi in seiner Zelle ist, nimmt ihn Death's Head trotzdem mit. Brand beauftragt Sydren, sich um die Drenx zu kümmern, während sie das Schiff von Death's Head verfolgt, dank der Informationen eines Roboter Insassen namens Unit. Agent Lockheed schließt sich Abigal und Hank an Bord der Falchion an und sie verfolgen das Schiff. Als sie ihn finden, zeigt Death's Head bald, dass mit ihm nicht zu spaßen ist.
Rückblende: Nachdem Abigail Brand mit der Ermahnung eines unglücklichen Außerirdischen fertig ist, wendet sie sich ernsthafteren Sorgen zu. Lockeed schließt sich ihr an und sucht nach Antworten über Kitty Prydes missliche Lage im Geschoss von Breakworld. Brand erklärt, dass S.W.O.R.D. es geschafft hat, die Kugel zu verfolgen, aber sie hatten Probleme, eine Lösung zu finden, wie sie Kitty zurückholen können. Die Kugel ist undurchdringbar und hat magische Abwehrkräfte, die verhindern, dass sie sie verlangsamen können. Lockheed ist verzweifelt und wendet sich an Unit. Die Einheit sagt dem Drachen, dass er helfen kann, aber es würde helfen, wenn er aus seiner Zelle befreit würde. Lockheed lehnt das ab und geht.
S.W.O.R.D. Co-Kommandant Gyrich beginnt seine neue Politik der Rückführung von Außerirdischen, indem er seine Agenten mehrere Außerirdische auf der Erde einfangen lässt. Dazu gehören Adam X, Hepzibah, Karolina Dean und Noh-Varr. Dann besucht er Unit und bittet um Rat, wie man einige hochrangige Ziele mit minimalem Kollateralschaden befrieden kann. Seine Mitkommandantin Abigail Brand hat neben Hank McCoy und Lockheed alle Hände voll mit Death's Head zu tun. Sie können mit Lothi von seinem Schiff fliehen, aber er ist noch nicht besiegt. Das Team kehrt zum Peak zurück, wo Abigail entdeckt, dass ihr Halbbruder tatsächlich das Artefakt besitzt, das Death's Head benötigt. Sie lässt Hank es ihm zurückbringen. Hank erhält dann Informationen von Cyclops und Emma Frost, dass Hepzibah von S.W.O.R.D. festgenommen wurde. Hank ist verärgert und was sicht steigert, als Gyrich Abigail festnimmt, damit sie zusammen mit den anderen Außerirdischen die Erde verlässt.
Abigail Brand ist in S.W.O.R.D. Obhut, dank ihres Co-Kommandanten Gyrich und seines Plans, alle Außerirdischen von der Erde zu entfernen. Gyrich selbst ist damit beschäftigt, die Warbound-Einsatzgruppe vorzubereiten und die Inhaftierung aller Außerirdischen zu veranlassen. Er ignoriert die Warnungen seiner Assistentin über ein mysteriöses Signal und sagt ihr, dass er sich um wichtigere Dinge Sorgen machen muss. Mehrere Truppen versuchen Lockheed zu fassen, aber der Drache weicht ihnen aus und begibt sich in das Belüftungssystem. Währenddessen kontaktiert Hank Doug Ramsay, der ihn darüber informiert, dass Warlock von S.W.O.R.D. gefangen genommen wurde. Hank verspricht, für ihn Nachforschungen anzustellen. Er besucht Unit und fragt, warum er beide Seiten gegeneinander ausspielt. Unit beschreibt seine Hintergrundgeschichte und Hank kommt eine Idee. Er liefert Unit bestimmte Informationen, die er sicher hinter seinem Rücken an Gyrich weitergeben wird. Zu Beginn seines Plans kontaktiert er Death's Head und heuert ihn an, um ihn und Abigail aus S.W.O.R.D.s Gefangenschaft zu befreien. Dann wird er selbst verhaftet und wie versprochen von Death's Head befreit. Jetzt, relativ sicher an Bord des Kopfgeldjägerschiffs, hören sie einem Gespräch zwischen Gyrich und Cecelia zu. Es scheint, dass eine Rasse von Außerirdischen namens Metrolithen auf der Erde angekommen ist. Gyrich möchte, dass Norman Osborn und seine Avengers das Problem lösen, aber Abigail weiß, dass dies eine wirklich schlechte Idee ist. Das müssen sie selbst klären!
Die beeindruckende Tarnung des Schiffes von Death's Head schafft es, die Metroliths lange genug vor Norman Osborns Blick zu schützen, damit er glaubt, dass Gyrich ihm falsche Informationen gegeben hat. Sobald er und seine Dark Avengers abreisen, schließt sich Beast Abigail und Death's Head im Kampf gegen die eindringenden Metroliths an. Glücklicherweise sind die Kreaturen nicht die hellsten in der Galaxis und sobald Abigail Brand darauf hinweist, dass Mount Rushmore keine Ansammlung enthaupteter Kreaturen ist, stellen sie ihre Invasion ein und entschuldigen sich. Hank erwähnt dann gegenüber Abigail, dass er Zeit gefunden hat, einige der Informationen, die er heruntergeladen hat, durchzugehen und er stellt fest, dass Gyrich ihr mehrere Dinge vorenthalten hat, wie die Drenx-Raider, die M.S.S. und Lothis Hilferufe. Abigail ist darüber nicht glücklich. Währenddessen wird Sydren an Bord der Peak von Gyrichs Truppen mitgenommen und ein anderer Agent übernimmt die Verhandlungen mit den Drenx-Piraten. Er lässt jedoch durchblicken, dass sie einen „plappernden Roboter“ an Bord haben und die Drenx glauben zu wissen, wer es sein könnte. Sie bringen den Agenten in die Zelle von Unit und töten ihn. Sie sprechen dann mit Unit und verlangen seine Hilfe bei der Übernahme von The Peak und damit der Erde. Unit scheint ihnen gerne zu helfen. Er nimmt die Erscheinung von Gyrichs Assistentin Cecelia an und lockt Brand und Beast zurück zur Station, wo er vorschlägt, dass die Drenx sie sofort töten. Währenddessen versucht Lockheed, zur Kommunikationsstation zu gelangen, um sie zu warnen, aber er wird von mehreren Drenx-Truppen angegriffen, die die Raumstation betreten haben.
Die Drenx scheinen zu glauben, dass sie die Dinge bei ihrer Invasion der Erde unter Kontrolle haben, aber sie haben nicht mit der doppelzüngigen Natur des gefangenen Roboters von S.W.O.R.D. gerechnet. Die versteckten Nachrichten von Unit an Hank sind nicht unbemerkt geblieben, und als das Schiff von Death's Head am Peak ankommt, entdecken die Drenx, dass sie in einen Hinterhalt geraten. Hank lässt die gefangenen Außerirdischen frei und sie helfen ihnen dabei, die Raumstation von den einfallenden Piraten zurückzuerobern. Als die Drenx zu den Zellen geführt werden, fragt Hank Unit, warum er ihnen geholfen hat. Unit erklärt, dass er die Drenx einfach nicht mochte und dachte, dass er dort, wo er war, ein besseres Leben hätte, indem er S.W.O.R.D. unterstützt. Abigail und Hank treffen später den Anführer der Invasionsgruppe und warnen ihn, dass eine Fortsetzung ihrer Invasion dazu führen würde, dass sie von Beta Ray Bill und einem Dutzend anderer wie ihm angegriffen werden. Sie verstehen den Hinweis und gehen, während Hank und Abigail in Ruhe ihren Blaubeermuffin essen.

Meinung:
Kannte ich noch nicht und war überraschend gut. Besonders die Darstellung von Brand, Hank und Lockheed gelingt Gillen sehr gut, dazu bekommt man einen interessanten Einblick in die Funktionsweisen und den Aufbau von SWORD. Mit Unit wird hier ein hochinteressanter neuer Charakter eingeführt, der später noch eine Rolle in Uncanny X-Men spielen wird. Ein kleiner Wermutstropfen sind die Zeichnungen, vor allem bei Beast, den ich selten so hässlich gesehen habe. Irgendwie scheinen Zeichner grundsätzlich Probleme mit der Löwenform zu haben, da erkennt man oft, wer Profi ist, und wer nicht.

Fazit:
Überzeugend

Heatwave19 29.07.2021 16:28

X-Men: Pixie Strikes Back #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Pixie schlägt zurück (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Pixie strikes back, Part 1"/"Pixie schlägt zurück, Teil 1"
"Pixie strikes back, Part 2"/"Pixie schlägt zurück, Teil 2"
"Pixie strikes back, Part 3"/"Pixie schlägt zurück, Teil 3"
"Pixie strikes back, Part 4"/"Pixie schlägt zurück, Teil 4"
Autor: Kathryn Immonen; Zeichner: Sara Pichelli

https://www.comicguide.de/pics/medium/103753.jpg

Inhalt:
Während Anole und Rockslide sich fragen, wo die Mädchen sind, durchleben Pixie und ihre Freunde Armor, Mercury, Blindfold und X-23 eine Art Highschool-Illusion, in der sie ganz normale Mädchen sind. Nur Blindfold ist verwirrt, da sie in beiden Realitäten präsent zu sein scheint. Im High-School-Szenario taucht immer wieder eine Gruppe von Dämonen auf. Als Pixie verletzt ist, will sie ihre Mutter anrufen, was auch die Dämonen von ihr verlangen. Unterdessen taucht auf Utopia eine Fremde auf, die behauptet, Pixies Mutter zu sein, und die X-Men beschuldigt, sich nicht um ihre Tochter gekümmert haben.
Rockslide, Anole und Blindfold sagen Emma Frost, dass Pixie und die anderen Mädchen vermisst werden und dass etwas Seltsames vor sich geht. Die Mädchen, die glaubten, zu einem Dazzler-Konzert eingeladen worden zu sein, sind stattdessen in einer Illusion gefangen, in der Pixie die Ballkönigin ist und beginnt, die anderen mit ihrem Seelendolch zu bedrohen, wenn sie nicht mitspielen. Tatsächlich ist sie jedoch die unwissentliche Gefangene eines Dämons. An anderer Stelle besucht Pixies Mutter die beiden Mastermind-Schwestern, um ihnen mitzuteilen, dass Pixie ihre jüngere Halbschwester ist.
Von Dämonen in einer verlassenen Schule gefangen gehalten und mit ihrem eigenen Staub betäubt, wird Pixie von ihren Entführern gezwungen, telepathisch nach ihrer Mutter zu rufen, um sie in eine Falle zu locken. In der Nähe erwachen Pixies ebenfalls inhaftierte Freunde aus ihrem gemeinsamen Traum, nur um festzustellen, dass sie gefangen sind. Inzwischen hat Pixies Mutter Pixies Halbgeschwister, die Mastermind-Schwestern, rekrutiert, die widerstrebend zustimmen, bei ihrer Rettung zu helfen. Die drei teleportieren sich zur Schule, um sich dem Hauptdämon Saturnine zu stellen, kurz vor Emma Frost und einer kleinen Gruppe von X-Men ankommend, die ebenfalls nach Pixie gesucht haben.
Sowohl die X-Men als auch die Mutter von Pixie (mit den Mastermind-Schwestern) sind gekommen, um Pixie zu retten, die vom Dämon Saturine einer Gehirnwäsche unterzogen wurde, damit sie von ihrer Mutter ein mächtigeres Seelenschwert bekommt. Während Saturnines Dämonen gegen die X-Men kämpfen, tut Pixie scheinbar, was Saturnine will und greift ihre Mutter an. Zusammen mit den Mastermind-Schwestern bringt sie Saturnine jedoch dazu, sich selbst umzubringen. Die Krise ist vorbei, Pixie reagiert schlecht auf die Nachricht ihrer Mutter, dass der ursprüngliche Mastermind ihr Vater ist, stimmt aber dennoch zu, mit ihr zu gehen. Als sich ihre Mutter jedoch wegteleportiert, erkennt Pixie, dass sie meinte, es sei Zeit für Pixie, nach Hause zu gehen … zu den X-Men.

Meinung:
Grundsätzlich ganz unterhaltsam, der Fokus auf Pixie und die anderen Schüler funktioniert. Dazu finde ich den Retcon um ihren Vater recht gut, schade dass ihre Verwandtschaft mit den Masterminds nie vertieft wurde. Weniger gefällt mir ihre Mutter, die eine wortwörtliche Fee ist. Ihre magischen Fähigkeiten waren imo vorher schon ausreichend erklärt, das ist mir ein Schritt zu viel, wird ja aber auch bis heute nicht wieder aufgegriffen. Verwirrt hat mich der Dämon Saturnine wegen der Namensgleichheit mit Saturnyne. Nach meiner Recherche hatte ersterer vorher nur einen Auftritt in Ghost Rider (Vol. 2) #76 (1983) und die beiden haben wohl nichts miteinander zu tun. In den Dialogen und Zeichnungen merkt man, dass das eine der ersten Arbeiten der beiden Kreativen ist, besonders Pichelli wird in meinen Augen später noch deutlich besser.

Fazit:
Unterhaltsame Mini um Pixie

X-Men: Second Coming Prepare #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #121 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Where were you?"/"Wo warst du"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Stuart Immonen

Inhalt:
In naher Zukunft... Bling macht ein Video über die Bewohnern von Utopia nach einer Tragödie. Sie filmt zuerst Iceman, der nicht viel zu sagen hat, und Utopia mit Alamo vergleicht. Also richtet Bling ihre Aufmerksamkeit auf Magneto, der verletzt und nicht erfreut ist. Er schwört, dafür zu sorgen, dass die Mutanten überleben werden. In der Nähe liegt eine Leiche auf einem Bett, die mit einem Laken bedeckt ist. Cannoball ist als nächstes dran. Einer seiner Freunde ist verletzt und wird von Dr. Rao und Nemesis operiert. Er hinterfragt seine Teamführung und wundert sich, wie Cyclops mit all dem fertig wird. Roxy besucht dann Cable und Hope, frisch aus der Zukunft zurückgekehrt. Cable erwähnt, dass Hope ein Wunder ist, und diese kommen nicht allzu oft vor. Wenn sie es tun, kämpfst du für sie. Wolverine ist der nächste und trauert um seinen Freund. Hoffentlich ist Hope das Opfer wert, sagt er. Roxy interviewt dann Cyclops. Er sagt ihr, dass er dort war, wo alle waren: an vorderster Front. Dort leben sie. Vielleicht haben sie immer dort gelebt.

Meinung:
Als Teaser für das Event funktioniert das Ganze gut, wenn man noch nicht weiß, wer stirbt und wer verletzt ist. Bei erneutem Lesen verliert es etwas von seiner Wirkung, trotzdem eine nette Idee, durch die Perspektive der filmenden Bling die verschiedenen Ansichten und Eindrücke darzustellen und Lust auf das Event zu machen. Zeitlich ist das Ganze parallel zu Uncanny X-Men #524 (Second Coming Chapter 6) einzuordnen. Die Zeichnungen von Immonens sind imo später noch stärker, hier trotzdem bereits solide.

Fazit:
Guter Teaser für das Crossover Event

X-Men: Hope #1
Originalveröffentlichung: Psylocke #1, Dark X-Men #1, X-Men: Legacy #230, X-Force (Vol. 3) #22
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Cable #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"A girl called Hope"/"Ein Mädchen namens Hope"
Autor: Duane Swierczynski; Zeichner: Steve Dillon

Inhalt:
Hope operiert die Kugel eines Scharfschützen aus Cables Rücken. Danach kehrt er zum Standort des Scharfschützen zurück und fängt sich eine weitere Kugel – diesmal in den Arm –, um den Scharfschützen ins Freie zu locken. Cable erschießt hin. Als Hope diese Wunde auch reinigt, fragt sie sich, warum Cable sich so sehr um sie kümmert.
Cable trainiert Hope gnadenlos, sie ist wütend und will nur ein bisschen Lob von ihm. Widerwillig nimmt sie sich seine Lektionen zu Herzen, trickst ihn im Kampf aus und merkt schließlich, dass er tatsächlich stolz auf sie ist.
Cable und Hope werden von Roboterwölfen angegriffen. Um ihnen zu entkommen, lehrt Cable Hope, dass man keine Kräfte braucht, um einen Feind zu besiegen.
Hope beschützt den schlafende Cable vor einem Rudel wilder Hunde und schwört, Bishop zu töten, falls er ihm jemals etwas antun sollte.

Meinung:
Hat mir gefallen. Da ich die Cable (Vol.2) Serie bewusst ausgelassen habe, hilft die Story dabei, zu verdeutlichen, wie eng die Bindung zwischen Hope und Cable ist und was sie bisher durchgemacht haben. Insbesondere wird auch nochmal klarer, unter welchen Umständen Hope aufgewachsen ist und wie sie erzogen wurde, was dabei hilft, später ihre Motivation und ihren Charakter zu verstehen.

Fazit:
Gelungenes Update zu Hope und Cable

X-Men: Second Coming #1
Uncanny X-Men #523
New Mutants (Vol.3) #12
X-Men Legacy #235
X-Force (Vol.3) #26
Uncanny X-Men #524
New Mutants (Vol.3) #13
X-Men Legacy #236
X-Force (Vol.3) #27
Uncanny X-Men #525
New Mutants (Vol.3) #14
X-Men: Legacy #237
X-Force (Vol.3) #28
X-Men: Second Coming #2

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #121-124 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Second Coming, Chapter 1"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 1"
"Second Coming, Chapter 2"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 2"
"Second Coming, Chapter 3"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 3"
"Second Coming, Chapter 4"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 4"
"Second Coming, Chapter 5"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 5"
"Second Coming, Chapter 6"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 6"
"Second Coming, Chapter 7"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 7"
"Second Coming, Chapter 8"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 8"
"Second Coming, Chapter 9"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 9"
"Second Coming, Chapter 10"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 10"
"Second Coming, Chapter 11"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 11"
"Second Coming, Chapter 12"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 12"
"Second Coming, Chapter 13"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 13"
"Second Coming, Chapter 14"/"Messias - Die Wiederkunft, Kapitel 14"
Autor: Craig Kyle, Christopher Yost, Matt Fraction, Mike Carey, Zeb Wells; Zeichner: David Finch, Terry Dodson, Ibraim Roberson, Greg Land, Mike Choi, Esad Ribic

https://www.comicguide.de/pics/medium/10471.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/10473.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/10474.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/10475.jpg

Inhalt:
Während die X-Men über die düstere Tatsache nachdenken, dass ihre Spezies bald aussterben wird, kommt buchstäblich Hoffnung auf, als Cable und die mittlerweile 17-jährige Hope endlich zurückkehren. Sie erreichen jedoch das Xavier Institut, das in Trümmern liegt. Sie werden fast sofort von The Right angegriffen, gefolgt von Soldaten der Sapiens League. Cable und Hope wehren sie ab und fliehen in einem Auto in der Hoffnung, die X-Men zu finden. Cerebra informiert die X-Men, dass Cable zurück ist und Cyclops stellt ein Team mit den Teleportern Pixie und Magik zusammen, um Cable und Hope zu holen. Auf der Autobahn werden Cable und Hope von der Sapien League verfolgt, die jedoch bald von den X-Men angegriffen wird. Cable fährt weiter und mehrere X-Men sind entsetzt über die Brutalität von X-23, als sie einen ihrer gefangenen Feinde tötet. Psylocke und Nightcrawler erklären, dass sie bemerkt haben, dass Cyclops, Wolverine, X-23 und Angel ein Geheimnis vor den anderen verbergen und sie wissen wollen, was los ist. In Washington versammelt Bastion seine Truppen, die Anführer mehrerer Anti-Mutanten-Organisationen, und befiehlt ihnen, den Messias, Hope, ​zu töten.
Cable und Hope überfallen ein Lebensmittelgeschäft, bevor sie ihre Reise fortsetzen. Wolverine ist gezwungen, Nightcrawler und einigen anderen die Existenz von X-Force zu enthüllen. Cyclops bestätigt dies und Nightcrawler beschließt die X-Men nach dieser Krise zu verlassen. Die New Mutants, mit Ausnahme von Magik, werden auf eine Mission geschickt, um Cameron Hodges Fabrik zu zerstören. Cable und Hope lassen sich in einem Motelzimmer nieder, ohne zu wissen, dass sie von Bastion verfolgt werden. Bald bemerken Cable und Hope, dass sie beobachtet werden, als Stryker und seine Purifier eintreffen. Cyclops schickt Wolverine, Nightcrawler und die anderen los, um einzugreifen und sie schließen sich Hope und Cable im Kampf an, während die New Mutants sich der Anti-Mutanten-Waffenfabrik nähern, die von ihrem alten Feind Cameron Hodge betrieben wird.
Die X-Men und Reverend Stryker's Purifiers kämpfen beide um Cable und Hope. Magik soll Hope wegteleportieren, aber die Purifier sind auf sie vorbereitet. Sie feuern eine seltsame Waffe auf Illyana und Dämonententakel ziehen Magik in den Limbo. In der Zwischenzeit gibt Cyclops den New Mutants, die The Right infiltriert haben, dien Befehl, sie zu bekämpfen, um sie davon abzuhalten, den Purifiern zu helfen. Das Team greift an, es wird jedoch brenzlig, als Cameron Hodge seinen techno-organischen Körper enthüllt und Karmas Bein schwer verletzt. Zurück im Kampf um Hope wird auch Nightcrawler verwundet und Cable und Hope fliehen. Als neuen Teleporter schickt Cyclops seinem Team die außerirdischen Teleporterin Ariel. In der Zwischenzeit offenbart Angel dem Rest des Teams seine Archangelform und tötet Reverend Stryker. An anderer Stelle ist Cable nicht bereit, sich den X-Men anzuschließen, da er glaubt, dass etwas nicht stimmt und die Bösen sie immer vor den X-Men finden. Rogue, die immer noch auf Utopia ist, zeigt eine subtile Art von mentaler Verbindung zu Hope und Danger erkennt nicht, dass mit ihrem Gefangenen Donald Pierce etwas Seltsames vor sich geht.
Während Cameron Hodge sich darauf vorbereitet, die schwer verletzte Karma zu lobotomieren, tun die restlichen New Mutants ihr Bestes, um gegen The Right zu kämpfen. Cannonball versucht Karma zu retten, aber er scheitert und Hodge schleudert ihn weg. Vom Blackbird aus sieht Cypher, dass seine Teamkollegen in Schwierigkeiten sind, und schickt Warlock, um ihnen zu helfen, trotz Warlocks Protest. Warlock entfesselt seine Techno-Infektion auf die Agenten und tötet sie alle mit Leichtigkeit, bevor er Hodge selbst angreift und ihm den Kopf abreißt. Cannonball wird gerettet und das Team wieder vereint. Aufgrund ihrer Verbindung zu Hope wird Rogue angeworben, um sich dem Trupp anzuschließen, der sie ausfindig macht, mit Ariel als ihrem Teleport-Transporter. Sie schließen sich Wolverine und den anderen an, bevor Nightcrawler beginnt, Rogue an den Ort von Hope zu teleportieren, während die anderen in Jeeps folgen. Bastion ist sich jedoch ihres Plans bewusst und startet einen Düsenjäger, der eine Rakete auf die Jeeps abfeuert und Ariel tötet. Wolverine und die anderen treffen sich mit Cable und Hope, und Cable stimmt zu, dass Hope nach Utopia gebracht werden sollte, also teleportiert Nightcrawler sie und Rogue weg.
Während Cable und mehrere X-Men in Minnesota für Ablenkung sorgen, teleportieren sich Nightcrawler, Rogue und Hope quer durch das Land zum zuhause der X-Men in San Francisco. Bastion fängt sie jedoch in Las Vegas ab, setzt Nightcrawler außer Gefecht und tötet Rogue beinahe. Bevor er Hope hinrichtet, teleportiert sich Nightcrawler zwischen die beiden – und verschmilzt mit Bastions Arm. Tödlich verwundet macht Nightcrawler mit Hope als Passagier einen letzten Sprung nach Utopia. Nachdem er seine Mission erfüllt hat, stirbt er am Ufer, aber nicht bevor er Hope sagt, dass er an sie glaubt. Die X-Men sind am Boden zerstört, als sie von seinem Tod erfahren. Bastion erholt sich unterdessen und aktiviert seinen sekundären Plan, um Hope zu eliminieren.
Die X-Men stehen über Nightcrawlers gefallenem Körper. Es herrscht Stille, bis Hope wegläuft. Cable und Cyclops gehen ihr nach und Cable stellt Cyclops Hope vor. Cyclops redet mit Hope, bevor er beide in die Krankenstation schickt, um sie untersuchen zu lassen. Cyclops beginnt, Vorbereitungen für Nightcrawlers Beerdigung zu treffen und gibt Angel und Iceman Aufgaben. Danger kontrolliert ihre Schutzmaßnahmen im Gefängnis und stellt fest, dass alle noch an ihrem Platz sind. Allerdings weiß sie nicht, dass Donald Pierce entkommen ist und Bastion Bericht erstattet, der ihm den Befehl gibt, die Schiffe und Flugzeuge der X-Men zu sabotieren. Cyclops schickt Cannonball mit einem Trupp nach Limbo, um Magik zu retten, während Cypher und der X-Club die Bedeutung der Türme von Bastion erklären. Magneto trifft Hope auf der Krankenstation. Pünktlich zur Beerdigung von Nightcrawler kehrt Beast nach Utopia zurück. Iceman liest eine Passage aus der Bibel, während sich verschiedene X-Men an Nightcrawler erinnern, bevor Wolverine und X-Force gehen, und Wolverine Hope wütend sagt, dass sie das besser wert ist.
Als Vanisher erfährt, dass Teleporter ins Visier genommen werden, flieht er in sein Bordell in Portugal, wo Steven Lang und seine Männer leider schon auf ihn warten und ihn töten. In der Zwischenzeit wurden die New Mutants hart getroffen, da Karma verstümmelt und Magik in den Limbo entführt wurde, also konfrontiert Dani Cable in der Cafeteria, ob sich das alles lohnt. Infolgedessen geraten sie und Hope in einen Kampf. Als Cyclops versucht, diesen aufzulösen, sagt Cable ihm, dass Hope ihre eigenen Schlachten schlagen muss und warnt, dass er, wenn er sich einmischt, ein letztes Mal springen muss, um Hope für immer mitzunehmen. Beide Konfrontationen werden unterbrochen, als sie erfahren, dass Donald Pierce geflohen ist und alle Flugzeuge sabotiert hat, wodurch die X-Men auf Utopia gestrandet sind. Cyclops tötet ihn. Der X-Club untersucht eine der Plattformen, die in der Nähe von Utopia aufgetaucht sind. Was sie finden, ist ein rotes Energiefeld und eine Bombe, die sehr schnell herunterzählt. Cyclops dankt Beast für die Hilfe, aber Beast glaubt immer noch, dass der Kreuzzug von Cyclops falsch ist und dass er seine Leute in den Tod führt.
Während der X-Club aus der Falle auf der Ölplattform flieht, beschäftigen sich die X-Men und andere Mutanten auf Utopia mit der Zerstörung der Blackbirds, bis jeder sieht, dass eine seltsame rote Kuppel Utopia umhüllt – und auch etwas von San Francisco. Sie können diese trotz ihrer enormen Kräfte nicht durchbrechen und stellen schließlich fest, dass diese kugelförmig ist, da sie bis in den Boden und Unterwasser reicht. Cyclops befiehlt eine große Truppe von X-Men und anderen Mutanten nach San Francisco, um bei der Nothilfe zu helfen, was einige der weniger aktiven Mutanten auf Utopia verärgert, da sie befürchten, dass sie ungeschützt bleiben, falls Bastion sie angreift. Auf der anderen Seite versucht der X-Club herauszufinden, wie man den Schutzschirm durchbrechen kann, als sie außerhalb der Kuppel von fünf der Avengers besucht werden. Cable informiert Hope, dass er noch genug Kraft für einen weiteren Zeit-Sprung hat, was bedeutet, dass er sie wegschicken könnte, aber Hope entscheidet sich, zu bleiben, um allen zu helfen, die für sie kämpfen. Als sie sich dem Festland nähern, bemerken die X-Men eine weitere Kugel, die sich über der Golden Gate Bridge materialisiert hat - und aus ihr tauchen mehrere Nimrods auf.
Die X-Men schaffen es, die fünf angreifenden Nimrod-Einheiten auf der Golden Gate Bridge abzuwehren, aber nicht ohne Verluste: Hellion verliert seine Hände und Iceman erleidet Verbrennungen dritten Grades am ganzen Körper. Später, als die X-Men die Situation einschätzen, erfahren sie von Prodigy und Beast, dass Bastion Nimrod-Einheiten aus einer Zeitlinie zieht, in der Mutanten ausgerottet wurden – und mindestens 170.000 weitere Einheiten in Reserve hat. Da die Niederlage unmittelbar bevorsteht, beschließt Cyclops, Cypher über die Zeitreisetechnologie von Cable in die Zukunft zu schicken, um den Zentralcomputer der Nimrods mit X-Force als Eskorte auszuschalten. An diesem Punkt erfährt der Rest der X-Men von der Existenz von X-Force. Später verabschieden sich Cable und Hope. X-Force zieht los, als die nächste Welle von fünf Nimrods eintrifft. Erst dann enthüllt Cyclops das Ausmaß seiner Tat: Da Cables Zeitreisegerät nur noch eine Ladung hatte, schickte er X-Force und seinen Sohn in den Tod.
Hope ist wütend auf Cyclops und denkt, er habe Cable auf eine Selbstmordmission geschickt. Die Fantastic Four kommen außerhalb der Sphäre an, die San Francisco und Utopia umgibt, und versuchen, dem X-Club und den Avengers zu helfen, die Sphäre zu zerstören, aber ohne Erfolg. Nimrods kommen auf Utopia an und zwingen Cyclops, schwierige Entscheidungen zu treffen. Auf den Straßen des abgeschnittenen San Francisco tun verschiedene X-Men und andere Mutanten ihr Bestes, um die ständig wachsende Armee von Nimrod zu besiegen. Cyclops bittet Professor X um Hilfe und bittet ihn, mit Legion zusammenzuarbeiten, da sie seine Macht brauchen. Dann befiehlt er Rogue, Hope zu beschützen. In der Zukunft stoßen X-Force, Cable und Cypher auf die riesige Nimrod-Produktionsanlage und bemerken ein riesiges Poster mit Fotos von Dutzenden von Mutanten, die alle getötet worden sind. Sie greifen einige Sentinels an, die von Menschen gesteuert werden.
Utopia wird von Wellen von Nimrod Sentinels angegriffen, wobei sich alle fünf Minuten neue manifestieren. Cyclops ruft jeden Mutanten auf Utopia auf, sich dem Kampf anzuschließen. Mit Ausnahme des widerstrebenden Toad, folgen alle dem Ruf. Sack stirbt tapfer im Kampf. Professor Xavier bittet seinen geistig instabilen, aber extrem mächtigen Sohn Legion, sich dem Kampf anzuschließen, da Doktor Nemesis einen Helm entwickelt hat, der ihm hilft, seine Persönlichkeit und ihre verschiedenen Kräfte zu kontrollieren. In der Zwischenzeit sind die Sentinels im Begriff, die Krankenstation zu stürmen und der immer noch geschwächte Magneto macht sich bereit, im Kampf zu sterben. In der Zukunft, in die X-Force geschickt wurde, infiltrieren das Team, Cable und Cypher den Ort, an dem sich die Master Mold Einheit befindet, finden aber tatsächlich zwei von ihnen.
In der Zukunft beginnen X-Force, Cable und Cypher mit der Deaktivierung der Nimrods-Produktionsanlage. In der Gegenwart kämpfen die X-Men und andere Mutanten weiter gegen die Armee von Nimrods. Schließlich schafft es Cypher, den Master Mold zu deaktivieren, der die Nimrods erzeugt, wodurch alle Nimrods in der Gegenwart abgeschaltet werden. Aber in Zukunft ist die nächste Sorge des Teams, wie man in die Gegenwart zurückkehrt – und bald, in der Gegenwart, erscheint Cable durch das Portal. Sie wissen jedoch nicht, dass Bastion in der Nähe steht und bereit ist, einen letzten Angriff zu unternehmen.
Cable lässt das T/O-Virus seinen Körper übernehmen, um eine anorganische Brücke in die Gegenwart zu schlagen. Sein Opfer ermöglicht es X-Force, intakt in die Gegenwart zurückzukehren, kostet aber Cable sein Leben. Er stirbt vor Hopes Augen. Wütend stellt sie sich dem angreifenden Bastion im Alleingang und vernichtet ihn mit unzähligen manifestierten Mutantenkräften. Ihr letzter Angriff zerstört die Kuppel, die San Francisco umgibt, und rettet das Leben seiner 800.000 Einwohner, einschließlich der X-Men, die ehrfürchtig zuschauen.
Nachdem sie Bastion mit ihren neu entdeckten Kräften besiegt hat, ist Hope ohnmächtig. Als sie später auf der Krankenstation aufwacht, hat sie ein Gespräch mit Magneto darüber, dass sie in den Augen anderer gefährlich ist, besonders die Schüler denken so. Bei Cables Beerdigung ist Cyclops von Emotionen zu überwältigt, um zu sprechen, und Hope hält stattdessen die Trauerrede für ihren Pflegevater. Nach der Beerdigung nimmt Cyclops Rogue aus dem aktiven X-Men-Roster, weil sie Hopes Leben während des Kampfes riskiert hat. An anderer Stelle diskutiert Storm mit Wolverine über Nightcrawler und die Beteiligung von Logan an X-Force. Bewegt von Storms Bedenken teilt Wolverine X-23 mit, dass sie X-Force verlassen muss, woraufhin Cyclops und Wolverine gemeinsam entscheiden, das Team aufzulösen. Wolverine beschließt jedoch heimlich, X-Force fortzusetzen und rekrutiert Archangel, Psylocke, Fantomex und Deadpool. Unterdessen verlässt Beast die X-Men, trotz eines Gesprächs mit Namor, der ihn dafür verspottet. In dieser Nacht, als die Jugendlichen eine Party veranstalten, glaubt Emma, ​​dass Hope den Phönix-Effekt zeigt. Als sie zu Cyclops rennt, um ihn zu informieren, findet sie ihn bei Cerebra, die das Auftauchen von fünf neuen Mutanten registriert hat.

Meinung:
Nach dem schwachen zweiten Teil der Messiah Triologie (Messiah War) wird mit Teil 3 fast wieder das Niveau von Teil 1 (Messiah Complex) erreicht. Die Bedrohung durch Bastion, die sich seit der New X-Men Serie angedeut und im ersten X-Force Arc manifestiert hat, erreicht hier ihren Höhepunkt und wird dem langen Aufbau gerecht. Besonders gefällt mir, dass Cyclops hier wirklich sämtliche Mutanten gegen die Bedrohung aufbieten muss und dabei nicht ohne Verluste (Nightcrawler, Ariel, Cable) und schwere, folgenreiche Verletzungen (Karma, Hellion) davonkommt. Die Tode, besonders die von Nightcrawler und Cable, wirken auch nicht wie billige Schockmomente, sondern werden vernünftig nachbereitet und sind nachvollziehbar. Die Aufdeckung und Auflösung von X-Force hat sich auch schon länger angedeutet, insbesondere die jüngeren Mitglieder (Wolfsbane, X-23, Elixir) hätte aus moralischen Gesichtspunkten nie dabei sein dürfen. Auf der anderen Seite verstehe ich aber auch, das Wolverine weiterhin die Notwendigkeit für das Team sieht, besetzt es diesmal aber nur mit Erwachsenen. Die Hoffnung, die in Hope gesetzt wird, ist gewaltig, scheint sich aber am Ende mit dem Auftauchen neuer Mutanten zu bestätigen. Damals mochte ich den Charakter nicht, irgendwie fällt es mir jetzt leichter, den Charakter nachzuvollziehen, mal gucken, ob das so bleibt. Ein Wermutstropfen des Crossovers sind für mich die schwankenden Zeichnungen, besonders Land fällt wieder negativ auf.

Fazit:
Episches Crossover mit wichtigen Entwicklungen

X-Factor #203-206
X-Men: Hellbound #1-3
X-Men: Blind Science #1

Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Messias - Die Wiederkunft #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Peter David, Christopher Yost, Simon Spurrier; Zeichner: Valentine De Landro, Harvey Tolibao, Tom Raney, Paul Davidson

https://www.comicguide.de/pics/medium/103215.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/103487.jpg

Inhalt:
Guido hat den Absturz ihres Flugzeugs in Südamerika überlebt und sucht nach Monet, die er beim Erwachen nicht in den Trümmern fand. Die Befragung der Einheimischen führt ihn auf das Anwesen eines Drogenbarons, der angeblich alles weiß, was in der Gegend passiert. Zunächst zurückgewiesen, nutzt Guido seine Kraft, um sich Zutritt zu verschaffen, aber es ist seine überraschende Kenntnis der Möbel des 18. Jahrhunderts, die den Respekt des Drogenboss erlangt. Sie zeigt ihm Beweise dafür, dass der Jet von ihm und seinem Begleiter auf unorthodoxe Weise abgeschossen wurde, höchstwahrscheinlich von einigen Eindringlingen, die kürzlich den Besitz eines alten Tempels beansprucht haben. Keine Fans dieser Eindringlinge, leiht sie Guido zwei ihrer Männer als Führer aus. Währenddessen befiehlt im Tempel ein mysteriöser, alter Mann, dessen Gesundheit geschwächt genug ist, um ein Beatmungsgerät und einen Sauerstofftank zu benötigen, Männer, die den Vater der Gefangenen Monet, Botschafter St. Croix, festhalten. Monet ist ebenfalls eine Gefangene, aber in geistiger Bindung, da sie im Delirium ist und sich in Penance zurück verwandelt glaubt. Obwohl er sie langsam ihrer Energie beraubt hat, um sie nicht zu töten, bevor er fertig ist, hat der Mann noch nicht genug absorbiert, als Guido im Tempel ankommt. Der Mann schickt zwei Geistlose aus, um zu kämpfen. Zunächst von ihrer Stärke und Macht überrascht, schafft es Guido schließlich an ihnen vorbei. Doch tief im Tempel hat der Mann – in Wirklichkeit der böse Zauberer Baron Mordo – genug absorbiert, um dem Krebs entgegenzuwirken und ist bereit, sich seinem neuen Feind zu stellen.
Colonel Moran von der US-Armee betrachtet die neueste Simulation eines theoretischen Militärschlags gegen X-Factor und zweifelt sowohl an der Durchführbarkeit als auch an einem Grund für einen Schritt gegen X-Factor. Trotzdem ist Doktor Bolivar Trask hartnäckig und übt seine Autorität über den Colonel aus, um die Mission voranzubringen. Der Colonel geht, ohne zu wissen, dass Trask von Bastion kontrolliert wurde, der die Fäden aus der Ferne zieht. Colonel Moran spricht mit anderen in seinem Team über ihre Mission und unterstützt den Plan eines seiner Soldaten, den Status von X-Factor als Detektivagentur zu nutzen, um das Team von der Stadt und unschuldigen Zivilisten wegzulocken. Einige Zeit später und sehr zu ihrer Verwunderung, findet X-Factor den Absorbing Man in ihrem HQ, der ihre Dienste benötigt, um festzustellen, ob seine Frau Titania ihn betrügt. Obwohl er argwöhnisch ist, nimmt Madrox den Job an und stellt sicher, dass Longshot die Barzahlung als Vorschuss erhält. Kurz darauf verfolgen Madrox, Rictor und Longshot Titanias Auto in die Berge zu einer Hütte. Trotz ihrer Versuche, sie unentdeckt zu beobachten, winkt Titania ihnen zum Abschied, kurz bevor das gesamte Auto und seine Insassen von einem Trupp Soldaten angegriffen werden, die alle darin töten. Währenddessen macht ein wiederbelebter Baron Mordo in Südamerika kurzen Prozess mit Guido, als die beiden von einem Trupp Soldaten angegriffen werden, die Guido versehentlich retten, indem sie Mordo anschießen. Trotz des kurzen Widerstands beider setzen die Soldaten jeden von ihnen außer Gefecht und bereiten sich darauf vor, sie zu töten.
Im Bundesstaat New York nähert sich die Truppe von Colonel Moran dem SUV von X-Factor, den sie gerade beschossen haben, um den Tod zu bestätigen. Zu ihrem Schock entpuppen sich Rictor und Longshot jedoch als Hologramme, während Madrox eigentlich ein verkleideter Darwin ist, dessen Mutantenkraft ihm das Leben rettete. Bevor die Armeetruppe ihre überwältigende Kraft einsetzen kann, um ihn trotz seiner Fähigkeiten zu töten, teleportiert Darwins Macht ihn unfreiwillig in eine kurze Entfernung vom X-Factor HQ, wo er auf einen verkleideten Rictor trifft, der Soldaten beobachtet, die ihre Hauptquartiert beschatten. Gemeinsam beschließen sie, den nächsten Teil des Plans von Madrox herauszufinden, der nach seiner ersten Reaktion darauf, dass ihr jüngster Fall eine Falle war, tatsächlich keine Ahnung hat, was er tun soll. Währenddessen vereinen Guido und Baron Mordo in Südamerika kurz ihre Stärke und Magie, um den Soldaten zu entkommen und sich Mordos Männern im Tempel anzuschließen. Guido entdeckt sowohl die katatonische Monet als auch ihren gefangenen Vater und wird wütend über Mordos Machenschaften, muss jedoch weiter mit dem Schurken zusammenarbeiten. Währenddessen wird Theresa Cassidy am Flughafen in Dublin ihr Ticket an der Rezeption verweigert, ein Rätsel, das deutlicher wird, als zwei Männer kommen, um sie abzuholen. Zuerst versucht sie zu fliehen, aber ein Trupp Soldaten betäubt sie. Bevor sie sie jedoch töten können, kommen ihr Shatterstar und Laya Miller zu Hilfe und machen mit den Soldaten kurzen Prozess. Bastion beobachtet dies aus der Ferne über eine Überwachungskamera und befiehlt Bolivar Trask, die Kontrolle über die Situation zu übernehmen und sie zu beenden.
In den Ruinen eines südamerikanischen Tempels, der als sein Hauptquartier diente, wird Baron Mordo von der inzwischen zu sich gekommenen Monet ein Deal angeboten. Wenn er sie alle zurück zu X-Factor in New York teleportiert, wird sie ihm erlauben, die Energie aufzunehmen, die er braucht, um seinen Krebs zu heilen. Obwohl Mordo zögert, ihr zu vertrauen, stimmt er zu, angesichts des bevorstehenden Luftangriffs der MRD-Truppen. Währenddessen erwacht Theresa in Irland und findet sich hinten in einem Jeep wieder, der von Shatterstar und Layla gefahren wird. Sie fliehen immer noch vor MRD-Truppen vom Flughafen und erkaufen Zeit, bis Shatterstar genug Energie hat, um sie zurück nach New York zu teleportieren. Glücklicherweise ist die benötigte Menge erreicht, als das Trio auf einen Panzer auf der Straße trifft. Das Trio, das immer noch im Jeep fährt, taucht aus dem Portal in Madrox Lagerhaus am Wasser in New York auf und kommt nur wenige Augenblicke nach Mordo, Guido, Monet und ihrem Vater (alle ohne Mordos Männer) an. Die Freude über die Wiedervereinigung des Teams ist nur von kurzer Dauer, da Bolivar Trask sie gefunden hat, begleitet von einem Zug von MRD-Truppen und einem riesigen, mehrarmigen Roboter, den er steuert. In Zusammenarbeit hält X-Factor sich gegen Trasks Kräfte. Der Kampf endet jedoch, als Monet versucht, Trask selbst mental zu untersuchen und ihn vorübergehend von Bastions Kontrolle befreit. Da er weiß, dass sein Fenster der Selbstkontrolle nur vorübergehend ist, ordnet Trask ein Ende der Operation an, woraufhin er sich selbst tötet. Der riesige Roboter bricht dann zusammen und tötet die wenigen Männer, die den Waffenstillstandsbefehl ablehnen wollten. Als die MRD-Truppen abreisen, findet sich Madrox mit einem wiedervereinten Team wieder, darunter Theresa, die ihm endlich vergeben hat.
Als Magik Hope in Sicherheit teleportieren sollte, waren die Purifier auf sie vorbereitet und feuerten einen Waffenzauber ab, der dazu führte, dass sie in den Limbo entführt wurde. Als Colossus davon erfährt, verlangt er, ihr zu folgen, aber Cyclops weigert sich und teilt ihm mit, dass bereits jemand anderes zu ihrer Rettung bestimmt ist, nämlich Cannonball. Sam Guthrie rekrutiert Dazzler, Gambit und Northstar (der Sams Führungsqualitäten kritisiert), überzeugt eine widerwillige Trance und fragt Anole und Pixie, die beide nicht willens sind, Magik zu helfen, was ein Problem ist, da Pixie der einzige andere Teleporter ist, der in den Limbo gehen kann. Anole schafft es jedoch, Pixie zu überreden, als er ihr zeigt, dass sie eine bessere Person als Magik ist. Widerstrebend stimmt Pixie zu. Theoretisch besteht die Mission darin, sich nach Limbo zu teleportieren, Magik zu schnappen und abzuhauen. Was tatsächlich passiert, ist, dass sie sofort von feindlichen Dämonen umgeben sind und getrennt werden. Gambit erliegt seiner Todespersönlichkeit und anderswo in Limbo planen N’astirh und S’ym die Zerstörung von Magik.
In Limbo werden Cannonball, Anole, Northstar, Dazzler und Gambit auf ihrer Suche nach Magik voneinander getrennt, während Pixie und die Astralform von Trance zusammen bleiben. Einige Dämonen machen sich auf die Suche nach Gambit - finden aber stattdessen den Tod - als Gambit in seiner verwandelten Todesform das Kommando über die Dämonen übernimmt. Dazzler wird von Dämonen überwältigt, aber Northstar kommt zu ihrer Rettung, denn werden die beiden mit Gambit konfrontiert der sie angreift und seine Todeskraft auf sie einsetzt, um sie so zu verwandeln, dass sie wie er sind. Anole kämpft gegen einen fliegenden Dämon – der ihn fast in eine Lavagrube fallen lässt, bis Cannonball ihn rettet – aber bald werden auch sie von Gambit angegriffen. Pixie und Trance kommen bald mit N’astirh und S’ym in Kontakt. N'astirh informiert Pixie, dass er ihr das Stück ihrer fehlenden Seele zurückgeben wird, wenn sie Magiks Seelenschwert zurückholt. Trance protestiert, aber ihre astrale Form verblasst und sie wacht auf Utopia auf, während N'astirh Pixie sagt, dass sie Magik töten muss, um das Seelenschwert zu bekommen.
Cannonball und Anole stehen Gambit, der von seiner Todespersönlichkeit überwältigt wurde, und ihren beiden Teamkollegen Dazzler und Northstar, die er bereits auch verwandelt hat, gegenüber. Massiv unterlegen, packt Sam Anole und flieht. Währenddessen stellen sich N’astirh und Pixie der gefangenen Magik. N'astirh bietet Pixie ihre Seele zurück, wenn sie ihm Magiks Seelenschwert bringt. Illyana sagt, dass dies bedeuten wird, dass sie sterben muss, was Pixie nicht zu stören scheint. Megan überrascht sie jedoch beide, indem sie stattdessen N'astirh mit ihrem Seelendolch angreift. Im Gegenzug wendet sich N’astirh gegen sie, aber in diesem Moment schließen sich Gambit und seine Diener ihnen an und nehmen N’astirh und Pixie gefangen. Als Pixie sich weigert, beizutreten, plant Gambit, sie zu töten, aber Cannonball und Anole kommen dazu. Cannonball hält sich erstaunlicherweise gegen seine Teamkollegen, während Anole Pixie rettet, die wiederum versucht, Magik zu helfen. Illyana sagt ihr, dass sie es nicht wert ist; sie sollte lieber sich selbst retten und gibt zu, dass sie die New X-Men hasst, weil sie ihre Unschuld beneidet. Pixie beschließt dennoch, ihr zu helfen, und sobald sie befreit ist, befreit Magik die anderen, einschließlich Gambit, aus dem die Dunkelheit verschwunden ist. Illyana entschuldigt sich bei Pixie und sie bereiten sich darauf vor, nach Utopia zurückzukehren, falls es noch eine Utopia gibt, zu der sie zurückkehren können.
Die Mitglieder des X-Clubs wurden losgeschickt, um die seltsamen Bohrinseln zu untersuchen, die um Utopia herum auftauchten. Kurz nachdem sie eine betreten hatten, fanden sie eine Bombe, die kurz davor war, zu explodieren, ohne dass sie reagieren konnten. Anstatt zu sterben, finden sie sich woanders in einer scheinbar dystopischen Zukunft wieder, in der ein menschlicher Hank McCoy sie findet. Er erklärt, dass die X-Men Bastion besiegt haben, aber dann mutierte der Messias Hope weiter und alle Mutanten waren gezwungen, ihr zu dienen und wurden im Wesentlichen zu einem einzigen psychischen Organismus. Er rettete sich, indem er die letzte Probe von Dr. Raos Anti-Mutanten-Heilmittel nahm. Zu spät erkannte er, dass er sie alle hätte retten können, indem er Hope das Serum gegeben hätte. Ihre einzige Hoffnung besteht darin, dass Dr. Rao das Serum nachbilden kann. Kavita zögert, stimmt aber zu, lässt jedoch die letzten Komponenten weg. Sie kämpfen sich ihren Weg zu Hope, wo Kavita das Serum vollendet. In diesem Moment finden sie sich an einem ganz anderen Ort wieder. All dies war eine Simulation, die von Graydon Creed und der Sapien League inszeniert wurde, um das Heilmittel in die Finger zu bekommen. Kavita stellte jedoch fest, dass etwas nicht stimmte und gab ihnen anstelle des Heilmittels ein instabiles pyrotechnisches Serum, das eine Explosion auslöst. Die X-Club-Mitglieder springen von der Bohrinsel und retten sich selbst, aber kurz darauf sehen sie Utopia von allen anderen Orten durch eine rote Energiekuppel abgeschnitten.

Meinung:
Alle drei Storys sind als Zusatzgeschichte zu Second Coming ausgewiesen, haben aber keine Auswirkung auf die Hauptstory und teilweise auch nur wenig damit zu tun.
Der X-Factor Teil ist solides Niveau für die Serie, aber kein Meilenstein. Baron Mordo ist für mich eher unbekannt und wird hier auch nicht unbedingt interessanter. Eine positive Überraschung war dagegen der Einsatz von Titania und Absorbing Man, die ich immer gerne sehe. Für Second Coming ist die Story bedeutungslos, da hätte man auch einen anderen Gegner statt Trask wählen können und es hätte genauso funktioniert.
Die Hellbound Mini ist stärker an Second Coming gebunden und überzeugt insbesondere dank der interessanten Teambesetzung im Rettungsteam. Cannonball gefiel mir hier besonders gut, aber auch die anderen kriegen Profil und sind in ihrer Einstellung zu Magik nachvollziehbar. Gambits Todespersönlichkeit hätte man hiernach mal genauer behandeln können, da kommt aber, glaube ich, nicht mehr viel. Das Ende ist vorhersehbar, trotzdem insgesamt unterhaltsam.
Der X-Club TieIn ist zwar für die Haupthandlung belanglos, gefiel mir aber dank dem Fokus auf Kavita Rao, die als Mensch und Entwicklerin des Heilmittels eine interessante Postion auf Utopia hat.

Fazit:
Als TieIns überflüssig, für sich aber unterhaltsam

Heatwave19 31.07.2021 16:00

Uncanny X-Men: The Heroic Age #1
Uncanny X-Men #526-529

Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #125-126 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Heroic Age: Cyclops/Beast/Hope"/"Die Helden-Ära: Cyclops/Beast/Hope"
"The Five Lights, Part 1: Freak like me"/"Die fünf Lichter, Teil 1: Ein Freak wie ich"
"Rebuilding"/"Wiederaufbau"
"The Five Lights, Part 2: Velocidad"/"Die fünf Lichter, Teil 2: Geschwindigkeit"
"The Five Lights, Part 3"/"Die fünf Lichter, Teil 3"
"The Five Lights, Part 4"/"Die fünf Lichter, Teil 4"
Autor: Matt Fraction, Allan Heinberg; Zeichner: Whilce Portacio, Steve Sanders, Jamie McKelvie, Olivier Coipel, Leonard Kirk, Harvey Tolibao
https://www.comicguide.de/pics/medium/10476.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/103935.jpg

Inhalt:
Scott Summers ist im Savage Land, um über Hank McCoys Entscheidung nachzudenken, die X-Men zu verlassen, und um seinen Kopf frei zu bekommen nach allem, was mit Hope, Kurt und den neuesten Angriffen auf die Mutanten-Community passiert ist. Er lässt seine Frustration an einem Rudel Velociraptoren aus und wird von Steve Rogers dort auf Geheiß von Scotts anderer Hälfte, Emma Frost, unterstützt. Steve möchte mit ihm über eine neue Richtung sprechen, die er einschlagen könnte. Er denkt, dass es an der Zeit ist, dass Mutanten ins Rampenlicht treten und dass die Zeit reif ist, offen als Helden in San Francisco aufzutreten. Währenddessen wartet Hank McCoy in Los Angeles auf seine Freundin Abigail Brand, als er Molly Hayes, eine der Runaways, begegnet. Sie hat von ihren Teamkollegen Hausaufgaben bekommen und fragt ihn nach dem Aussterben ihrer Rasse. Dies ist ein Thema, das für Hank unheimlich wichtig ist, und er versucht, seine Bedeutung zu erklären, hat aber Mühe, sich einer Zwölfjährigen anzupassen. Molly missversteht, was er zu sagen versucht und wird wütend. Sie denkt, er meint, dass sie bald sterben wird, und schlägt ihn, bevor sie davonläuft. Hank holt sie bald ein, aber diesmal äußert er sich klarer. Aussterben bedeutet nicht, dass sie früher sterben wird, als sie es normalerweise tun würde. Sie kann ihr Leben trotzdem in vollen Zügen genießen. Drüben in New York City besucht Hope mit Dr. Nemesis und Rogue das Baxter Building. Reed Richards führt Tests an ihr durch, um sicherzustellen, dass es ihr gut geht. Er entdeckt nichts an ihr, außer einem Bedarf an Impfungen und einigen Informationen über ihre Familie. Er rät ihr, mehr darüber herauszufinden, woher sie kommt und wer sie ist. Steve Rogers sorgt dafür, dass der Präsident Scott die Presidential Medal of Freedom überreicht. Dies macht die X-Men publik und zeigt sie in positivem Licht. Später, während die X-Men feiern, trifft Scott Hope und informiert sie, dass er ein Team zusammengestellt hat, um sie nach Alaska zu bringen, um ihre Wurzeln zu untersuchen.
Iceman und Angel wachen über ein Mädchen, das Mutationen zu entwickeln scheint, wodurch sie eindeutig auch kurz vor einem Nervenzusammenbruch steht. Auf Utopia begutachtet Cyclops die fünf Lichter auf der Karte, neue Mutanten, zu denen auch das Mädchen gehört, während Hope mit einem ziemlich großen Rucksack auftaucht, um nach Alaska zu gehen, um nach ihrer Familie zu suchen. Bald sind sie, Rogue, Cypher und Doctor Nemesis unterwegs. Cypher recherchiert und entdeckt, dass Hopes Nachname Spalding ist und dass ihre Eltern – Louise Spalding und ein namenloser Mann – tot sind, aber dass Hopes Großmutter mütterlicherseits in der Nähe lebt. Am nächsten Tag bringt Hope Blumen zum Grab ihrer Mutter, aber ihre Großmutter kommt kurz darauf. Sie kommen ins Gespräch und landen bei ihr zu Hause, wo die ältere Frau enthüllt, dass Louise eine Feuerwehrfrau war, gibt aber nicht zu erkennen, ob sie weiß, wer Hope ist. Hope und die anderen verlassen Alaska, werden aber nach Vancouver umgeleitet, wo das Mädchen, das Angel und Iceman beobachten, gerade dabei ist, vom Dach zu springen. Hope greift ein und folgt dem Mädchen, als sie springt – die Mutation des Mädchens, Flugfähigkeit und blaue Haut, vervollständigt sich, als Hope sie berührt und sie sind gerettet. Dankbar sagt das Mädchen Hope, dass sie ihr überall hin folgen wird. Auf Utopia informiert Cyclops Emma Frost, dass er mit Wolverine nach Japan reist, um dort eines der Lichter zu üntersuchen. Emma hat ein Date mit Tony Stark. Colossus macht sich Sorgen um Shadowcat, die sich immer noch in der Eindämmungskapsel befindet, während Dr. Rao und Madison Jeffries erklären, dass Shadowcat anscheinend vergessen hat, wie man sich selbst verfestigt, nachdem sie so lange in Phase war.
Während die X-Men mit dem Aufräumen von Utopia beginnen, sagt Magneto zu Doktor Nemesis, dass er nicht im Bett bleiben wird, da er beim Aufräumen helfen möchte. Magneto bemerkt einige junge Leute auf einem Monitor und Doktor Nemesis erklärt, dass sie die Young Avengers sind. Er ist überrascht, dass Magneto noch nichts von ihnen gehört hat, wenn man bedenkt, dass Wiccan und Speed ​​angeblich seine Enkel sind. Magneto nimmt einen Ausdruck der Young Avengers mit, findet Cyclops und fragt ihn, was er ihm über Wiccan und Speed ​​erzählen kann. Cyclops versichert Magneto, dass sie nicht seine Enkel sind, bevor Magneto auf ihre Ähnlichkeit mit der Scarlet Witch verweist und dass sie Thomas und William heißen – wie auch die Zwillinge von Wanda. Magneto hilft dabei, einige massive Stahlsäulen zu beseitigen, bevor Wolverine auftaucht und Magneto warnt, dass die Young Avengers unter dem Schutz der Avengers stehen. Magneto versichert ihm, dass er ihnen nichts Böses will, während Wolverine nicht überzeugt ist. In den Trümmern findet Magneto ein Foto von Scarlet Witch und Quicksilver als Kinder, und Cyclops gibt ihm die Erlaubnis, sich außerhalb von Utopia etwas Zeit für sich selbst zu nehmen.
Ein junger Mann namens Gabriel Cohuelo stellt fest, dass sich sein Leben verändert, als er beginnt, sich in einem unglaublich schnellen Tempo zu bewegen. Psylocke und Dr. Cecilia Reyes kommen an, um zu helfen, und sie informieren Gabriels Eltern, dass sie denken, dass er ein Mutant wird. Er scheint zu verschwinden, also nutzt Psylocke Reyes Kraftfeld telepathisch, um den Jungen in seinem Zimmer zu halten. Hope, Rogue und der andere neue Mutant namens Laurie treffen bald ein. Hope „findet“ Gabriel und rettet ihn. Emma Frost und Tony Stark genießen ihr Date, bevor sie sich darauf verständigen, keine Geheimnisse mehr voreinander zu haben. Zurück auf Utopia trifft Emma sich mit Danger und sie diskutieren über den geheimen Gefangenen - Sebastian Shaw - bevor Emma ins Medlab gerufen wird, wo Colossus hofft, dass Emma ihre Kräfte nutzen kann, um ihr und Shadowcat zu helfen, miteinander zu "sprechen". Emma ist unbeeindruckt, willigt aber ein. In Japan diskutieren Wolverine und Cyclops über den Tod von Nightcrawler und über die derzeitige Führung der X-Men. Emma und Namor treffen sich, wobei der Sub-Mariner seine Gefühle für Emma ausdrückt, die später noch einmal nach Sebastian Shaw schaut.
In Nigeria wird ein junges Mädchen aufgrund ihrer Kräfte verfolgt. Storm und Hope kommen an, um das Mädchen namens Idie vor den Männern zu retten, die sie töten wollen. Idie demonstriert Storm ihre Kräfte, Feuer und Eis. Sie verlassen die Kirche, in der Idie Zuflucht gesucht hat, und stellen sich erfolgreich den Männern, die davonlaufen. In Los Angeles trifft sich Iceman mit Kate Kildare von Hestia Public Relations, da sie ihre Hilfe bei der Öffentlichkeitsarbeit für Mutanten braucht. Emma Frost hat beunruhigende Träume von Sebastian Shaw und plant, ihn für immer loszuwerden. Sie trifft sich mit Shadowcat, die ihr helfen und das Schlimmste verhindern will. Unter Utopia konfrontieren Krang und einer seiner Lakaien Namor mit den Atlantiern, die nicht bei ihnen wohnen, und schlagen vor, sie als Verräter festzunehmen. Im Museum of Modern Art nehmen Northstar und Dazzler Nekra und Frenzy fest, die eine Ausstellung, die sie für ausbeuterischen Gewaltpornographie halten, gestört haben.
Rogue, Hope, Cannonball und die jungen Mutanten, die kürzlich von den X-Men und Hope gefunden wurden, setzen ihre Suche nach dem vierten Licht, Teon, fort, als sie in Miami Beach ankommen. Als sie sich in ihrem Hotelzimmer niederlassen, diskutieren die Mutanten über Teon, der nur primitive Verhaltensweisen zeigt, und Hope erkennt, dass er hinter „Alphafrauen“ her ist. Er klettert mühelos das Hotel hoch und betritt das Zimmer, da er Hope als seine potenzielle Gefährtin sucht. Die jungen Mutanten tun, was sie können, um Hope zu helfen, bis Hope endlich ihre Macht auf Teon einsetzt, was dazu führt, dass Teon von Hope als seine Herrin anerkennt wird. Auf Utopia berät Dr. Kavita Rao mit Dr. Cecilia Reyes, was ihrer Meinung nach eine Pandemie sein könnte, die sich über die Insel ausbreitet. Emma Frost unterbricht Fantomex Meditation, als sie ihn um Hilfe bei der Beseitigung ihres geheimen Gefangenen, Sebastian Shaw, bittet. Fantomex besucht Madison Jeffries und erfährt, dass Jeffries eine gewisse Anziehungskraft auf Danger, die Gefängniswärterin des X-Brig, hat, und schlägt Jeffries vor, sie um ein Date zu bitten. Jeffries findet Danger, die nach ihren Gefangenen schaut, und bittet sie, mit ihm zu einem Picknick zu gehen. Shadowcat schlüpft in ihren Anzug, der sich genau wie die Kapsel verhält, und ihr ermöglicht sich fortzubewegen und zu sprechen, während sie Emma auf ihrer Mission begleitet. Fantomex befreit Sebastian Shaw aus dem Gefängnis und platziert einen EVA-Klon an seine Stelle. Ihre Abreise bleibt nicht unbemerkt – Danger und Jeffries sehen, wie EVA geht, und Danger verrät, dass sie weiß, dass sie Sebastian Shaw haben und daran interessiert ist, zu sehen, wie sich das Ganze entwickelt. Emma schüttet Shadowcat ihr Herz aus und enthüllt, dass eine ihrer Freundinnen aus ihrer New Yorker Zeit in San Francisco getötet wurde. Inzwischen trifft der Collective Man in Chinatown ein.

Meinung:
Leider nicht sehr überzeugend. Eine positive Ausnahme ist der Teil von Allan Heinberg, der als Prolog für Avengers: Children's Crusade fungiert, der Rest war aber in meinen Augen eher langweilig. Die vier neuen Mutanten empfinde ich leider sowohl optisch, als auch von den Kräften her als sehr uninspiriert. Dazu fehlt noch eine vernünftige Charakterisierung und die enge Bindung an Hope wirkt eher creepy. Die allgemeine Neuausrichtung der X-Men als Helden, das Heroic Age, ist weder neu, noch interessant und wirkt banal, ich meine das Genre heißt "Superhelden Comics". Dazu zerstört es auch ein bisschen das Alleinstellungsmerkmal der X-Men, wenn sie plötzlich wie alle anderen Helden sind, gerade die Rolle der Außenseiter ist ja, was die X-Men für mich interessanter macht, als andere Helden. Passend zum eher schlechten Eindruck sind dann auch der Zeichnungen von Portacio, der das meiste zeichnet, unterdurchschnittlich.

Fazit:
Wenig gelungene Fortsetzung des Cliffhangers, sowie eine uninspirierte Neuausrichtung

New Mutants (Vol.3) #15-19
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: New Mutants #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Fall of the New Mutants, Part 1"/"Das Ende der New Mutants, Teil 1"
"Fall of the New Mutants, Part 2"/"Das Ende der New Mutants, Teil 2"
"Fall of the New Mutants, Part 3"/"Das Ende der New Mutants, Teil 3"
"Fall of the New Mutants, Part 4"/"Das Ende der New Mutants, Teil 4"
"Fall of the New Mutants, Part 5"/"Das Ende der New Mutants, Teil 5"
Autor: Zeb Wells; Zeichner: Leonard Kirk
https://www.comicguide.de/pics/medium/104280.jpg

Inhalt:
Nach den traumatischen Ereignissen im Kampf gegen Bastion bietet Cannonball an, die Führung abzugeben, aber Cyclops sagt ihm, er solle stattdessen sein Team wieder aufbauen. Also beschließt Sam, mit dem Team in Urlaub zu fahren. Bevor sie gehen, sagt Magik Pixie, dass sie bald ihre Hilfe brauchen könnte. Pixie weigert sich und sagt ihr, dass sie auch in den Urlaub fährt. Karma muss ihre neue Beinprothese ausprobieren und Warlock fühlt sich schuldig, Cameron Hodge und seine Mäner getötet zu haben. Sam nimmt das Team mit an einen Ort in den Texas Badlands, wo sie einen Abend (mit Bier) verbringen, um über die jüngsten Ereignisse und ihre Gefühle zu sprechen. In der Zwischenzeit machen die Soldaten des mysteriösen Project Purgatory ihrem Vorgesetzten General Combest Ärger, da sie behaupten, dass die Mutanten Kinder, für die sie verantwortlich waren, tot sind und darauf bestehen, Illyana Rasputin zu verfolgen. Combest verbietet es, was nur bedeutet, dass General Ulysses und seine Männer ihren Plan trotzdem umsetzen, indem sie ein paar Hubschrauber entführen, Utopia angreifen und Pixie entführen, etwas, das Illyana Rasputin spürt.
General Combest ist wütend über den Ungehorsam von Ulysses und fordert seine Rückkehr. Nachdem er seine Mission erfüllt hat, Pixie gefangen zu nehmen und ihren Seelendolch zu nehmen, ist Ulysses tatsächlich auf dem Weg zurück zur Basis und erinnert sich an die Ereignisse, die dazu führten: Kurz nach Inferno bekam das US-Militär die Mutanten Babys in die Hände, die benutzt wurden, um die Tore zum Limbo zu öffnen. Mit den Babys konnte man erneut ein Tor zum Limbo öffnen, wo die Kinder dank des unterschiedlichen Zeitflusses schneller wachsen und zu Waffen geformt werden konnten, die Aufgabe von Ulysses und seinem Team. Nach einiger Zeit ging jedoch etwas schief, als die Männer von Ulysses ein seltsames Amulett fanden und es zur Limbo-Basis zurückbrachten. Bald wurden sie von Witchfire und ihren Dämonen wegen des Amuletts angegriffen und ihre Truppen schlachteten die Männer von Odysseus und anscheinend auch die Kinder ab. Als Ulysses zur Basis zurückkehrt, wird er festgenommen und Combest droht, ihn vor ein Kriegsgericht zu stellen. Im nächsten Moment wird Combest von einem der Mutanten Kinder – jetzt jungen Erwachsenen – getötet, die alle für Ulysses arbeiten.
Dani und Sam teilen einen romantischen Moment, der unterbrochen wird, als Illyana spürt, dass Pixie von ihren Feinden entführt wurde. Illyana verwandelt sich in Darkchilde und teleportiert sich und ihre Freunde, außer Warlock, in den Limbo, um die zusätzliche Zeit dort zu nutzen, um Pixie zu finden. Dort befragen sie die inhaftierte Witchfire und verfolgen die Spur der Männer von Project Purgatory in den Limbo, bis sie bei der Militäreinrichtung landen, in der die Gegner sich derzeit befinden. Doch die Soldaten befehlen den „Inferno-Babys“ zu kämpfen, die Magik schnell ausschalten.
Vor Jahren (Limbo-Zeit) erfuhr General Ulysses, dass nicht die Kinder getötet wurden, sondern die Dämonen, als einige der Mutationen der Kinder aktiv wurden (insbesondere eine, die dem betreffenden Jungen das Gesicht zerstörte). Nachdem der Junge operiert wurde, beginnt Ulysses, die anderen Kinder zu indoktrinieren. Jahre später stellen sich die inzwischen erwachsenen Inferno-Kids den New Mutants, nachdem sie Magik bereits ausgeschaltet haben. Die New Mutants sind entsetzt, als sie erfahren, dass ihre Feinde die Babys sind, die sie einst gerettet haben, aber sie können nicht zulassen, dass sie Illyana töten, also greifen sie an. Die Inferno-Kids erweisen sich jedoch als überlegen. Während einige von ihnen die bewusstlosen Magik wegbringen, werden nacheinander die New Mutants besiegt (wobei Cypher von der gedankenkontrollierenden Trista versklavt wird). Die Inferno-Kids sind siegreich und entscheiden, dass sie mit ihren geschlagenen Feinden machen können, was sie wollen.
Auf der Militärbasis in Limbo sind die New Mutants Gefangene und werden sowohl von den Soldaten von General Ulysses als auch von den Inferno-Kindern gefoltert. Ulysses selbst kümmert sich besonders um Pixie, aus der er erfolgreich den letzten benötigten Blutstein extrahiert. Ulysses’ Plan ist es, die Elder Gods im Limbo zu beschwören und die Mutanten als erste Opfer zu verwenden. Sie werden in Züge gesetzt, die in den Limbo fahren. Karma gehört zur letzten Gruppe. Äußerlich bewusstlos nimmt sie Kontakt mit dem Inferno-Kind Face auf, das blind, stumm und taub ist und von den anderen nur als Waffe benutzt wird, und zeigt ihm seine Situation. Entsetzt tötet er die anderen, befreit Karma und wiederum Pixie und Magik. Als Magik dann erklärt, dass sie nach Utopia zurückkehren müssen, erinnert Karma sie daran, dass sie aus der Zukunft zurückgekommen ist, um sie alle zu retten. Als Antwort gibt Magik zu, dass sie gelogen hat, als sie das sagte. Sie kam zurück, um Karma zu retten.

Meinung:
Hier hat mir die Nachbereitung von Second Coming am Anfang deutlich besser gefallen. Dass das Team erstmal eine Auszeit braucht, ist verständlich, auch wenn diese nur kurz währt. Die Rückkehr der Inferno-Babys ist eine tolle Idee und die Gruppe gibt gute Gegenspieler ab, auch wenn sie etwas übermächtig erscheinen. Etwas schade ist auch, dass außer Face keiner der Schurken wirkliche Nuancen in seiner Charakterisierung zeigt. Das Ende bleibt vorerst offen, auf Deutsch sind die zwei folgenden, abschließenden Ausgaben nie erschienen, sondern man hat direkt mit Age of X weitergemacht, hat mich damals sehr geärgert. Bei mir folgen die beiden Ausgaben etwas später in der Lesereihenfolge.

Fazit:
Guter erster Teil des Arcs

Generation Hope #1-4
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Future is a Four-Letter-Word, Part 1"/"--"
"The Future is a Four-Letter-Word, Part 2"/"--"
"The Future is a Four-Letter-Word, Part 3"/"--"
"The Future is a Four-Letter-Word, Part 4"/"--"
Autor: Kieron Gillen; Zeichner: Salvador Espin

Inhalt:
Während Wolverine und Cyclops das fünfte Licht, Kenji Uedo, bewachen, bringt Rogue Hope und die anderen vier neuen Mutanten nach Tokio, damit Hope Kenji stabilisieren kann, wie sie es auch mit den anderen getan hat. Kenji ist jedoch ein schlimmerer Fall. Der nihilistische Künstler, der seinen Körper, bestehend aus organischen und mechanischen Bestandteilen, monströs verformen kann, tötet seinen Agenten und bedroht dann die Umgebung seines Wohnhauses. Cyclops möchte, dass die Kinder Abstand halten, aber Hope missachtet seine und Rogues Befehle, um die Mission zu erfüllen, Kenji zu helfen. Sie lässt die Lichter die X-Men ablenken, während sie Kenji konfrontiert, der sie gefangen nimmt und scheinbar einen Teil von Tokio in die Luft jagt.
Hope wird Zeuge der Verwüstung, die Kenji angerichtet hat und ist entsetzt über seinen Wahnsinn. Als sie jedoch bemerkt, dass nichts passiert ist, als sie ihn berührt hat, erkennt sie, dass es nicht echt ist. Sie wacht auf, ist aber immer noch eine Gefangene. Hope kopiert seine Kraft und schafft es, sich zu befreien, obwohl sie bewusstlos wird, aber die X-Men und Lights retten sie und verjagen Kenji. Cyclops befiehlt den Lights, sich um Hope zu kümmern, während die X-Men sich um Kenji kümmern, der jetzt die Größe von Godzilla angenommen hat.
Hope wird von der Phoenix Force geweckt, die ihr sagt, dass ihre Kinder sie brauchen. Erwacht wird sie von den Lichtern darüber informiert, dass die X-Men gegen Kenji kämpfen und planen, ihn zu töten. Hope ist überzeugt, dass sie ihn retten kann. Die anderen folgen ihr, außer Laurie, die sie für verrückt hält. Hope befiehlt den anderen, den tobenden Kenji zurückzuhalten, während sie Kenjis Macht nachahmt, damit sie Kenji mit seinen eigenen Kräften konfrontieren kann. Gabriel hilft ihr und stürzt fast in den Tod, wird aber von Laurie gerettet, die sich gezwungen sieht, gegen ihren Willen zu helfen. Hope konfrontiert Kenji sowohl im wirklichen Leben als auch telepathisch und versucht, ihm Hoffnung zu zeigen. Schließlich gelingt es ihr, ihn zu berühren und zu stabilisieren, woraufhin sie sofort bewusstlos wird.
Die X-Men kehren mit Hope and den fünf Lights nach Utopia zurück, wo sie von Emma Frost und Kitty Pryde begrüßt werden. Bevor Kitty ihnen ihre Zimmer zeigen kann, werden die Lichter zum Test ins Labor gebracht. Teon hat eine Konfrontation mit Wolverine, die Wolverine als Alpha etabliert. Emma und Cyclops konfrontieren Kenji mit dem, was er Tokio angetan hat. Während Kenji einen etwas abnormen Verstand und eine Faszination für Sadismus hat, scheint er wirklich entsetzt zu sein und bedauert sein Verhalten. Letztendlich stimmt Emma zu, dass er sich nicht unter Kontrolle hatte, also bieten sie Hilfe an. Nemesis testet die Kräfte der anderen Kinder. Als er Gabriel testet, demütigt er ihn, indem er ihn beim Laufen auf dem Wasser scheitern lässt, um zu zeigen, dass er ein lokalisierter Zeitmanipulator und kein Speedster ist. Gabriel nimmt es nicht gut auf und schlägt ihn. Später beschließen sie alle, auf Utopia zu bleiben, nicht unbedingt aus eigenem Antrieb, wie Laurie betont. Hope dankt Gabriel mit einem Kuss dafür, dass er ihr in Tokio das Leben gerettet hat. Allein gelassen, beginnt Kenji wieder das beunruhigende Verhalten zu zeigen, das seinem Angriff auf Tokio vorausging.

Meinung:
Na, es geht doch. Das war tausendmal besser, als was Fraction im Vorgängerarc in Uncanny mit den Lichtern gemacht hat. Gillen gelingt es hier viel besser, den neuen Charakteren Tiefe zu verleihen. Das gilt auch für die Kräfte, die sich subtil und weniger subtil von ähnlichen Charakteren unterscheiden, wie bspw. Gabriels Zeitmanipulation, die ihn schnell macht, aber auch schnell altern lässt, oder Lauries körperliche Anpassungsfähigkeit bei hohen Geschwindigkeiten. Das neue fünfte Licht, Kenji, ist allerdings der mit Abstand interessanteste, zum einen optisch mit seinen Kräften ziemlich eklig und bedrohlich mit der Mischung aus Blut, Eiter, Fleisch und Technologie, zum anderen mit seinem streitbaren und ungewöhnlichen Charakter. Schön ist auch, dass sowohl Kenji, als auch Laurie Hope nicht blind hinterherrennen wie die anderen, das könnte sich noch interessant entwickeln. Hope selbst ist sehr proaktiv und befehlsresistent, was nach ihrer Kindheit aber absolut Sinn ergibt. Gefällt mir heute deutlich besser, als damals, früher mochte ich sie nicht.

Fazit:
Überraschend gelungener Auftakt der Serie

Heatwave19 03.08.2021 16:35

Uncanny X-Men #530-534
Deutsche Ausgabe: X-Men (2. Serie) #131 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Quarantine, Part 1"/"Quarantäne, Teil 1"
"Quarantine, Part 2"/"Quarantäne, Teil 2"
"Quarantine, Part 3"/"Quarantäne, Teil 3"
"Quarantine, Part 4"/"Quarantäne, Teil 4"
"Quarantine, Part 5"/"Quarantäne, Teil 5"
Autor: Matt Fraction, Kieron Gillen; Zeichner: Greg Land, Paul Renaud

https://www.comicguide.de/pics/medium/104907.jpg

Inhalt:
Anole meldet sich bei Kavita Rao, da er sich zusammen mit vielen anderen auf Utopia mit dem HX-N1-Virus infiziert hat – also befiehlt Cyclops, die Insel unter Quarantäne zu stellen – niemand darf rein, niemand darf raus. Die Nacht von Northstar und Dazzler in San Francisco wird durch einen Anruf von Cyclops unterbrochen, der die Situation erklärt. In Chinatown versucht der Collective Man, die Kontrolle über die organisierten Kriminalität zu übernehmen. Angel und Kate Kildare halten eine Pressekonferenz ab, um den Medien zu versichern, dass sich der Ausbruch nicht auf die Menschen ausgebreitet hat, während Cyclops Emma sagt, sie solle nicht nach Utopia zurückkehren. Im Sublime HQ verabreicht Lobe fünf jungen Freiwilligen eine Droge, die ihnen Kräfte verleiht – nach dem Vorbild der ursprünglichen X-Men. Auf Utopia ist nun auch Wolverine mit dem Virus infiziert, während auf dem Festland nur noch Northstar, Dazzler, Pixie und Angel übrig sind, die Storm zut Hilfe gerufen haben. Als es der Polizei nicht gelingt, einen bewaffneten Raubüberfall zu stoppen, tauchen Lobes eigene „X-Men“ auf. Emma, Fantomex und Shadowcat setzen ihre Reise mit Sebastian Shaw, ihrem Gefangenen, fort.
Auf Utopia hat nun auch Namor das HX-N1-Virus, während sich Wolverines Zustand verschlechtert. Er versucht zu gehen, um bei der Situation in Chinatown zu helfen, aber Cyclops sagt ihm, dass er sich darum kümmern wird, und verbietet Wolverine, zu gehen. Die X-Men in San Francisco – Angel, Storm, Northstar, Dazzler und Pixie – kümmern sich um die Folgen von Lobes „X-Men“, die den Raubüberfall stoppten. Aber die mysteriösen „X-Men“ entkommen, bevor die echten X-Men sie erwischen können. Im Hauptquartier der Sublime Corporation schwelgen die „X-Men“ in ihrem Erfolg, während Lobe sich auf die Markteinführung des Medikaments, das Kräfte verleiht, vorbereitet. Dr. Kavita Rao injiziert sich eine Kopie des HX-N1-Virus, um ein Heilmittel dafür zu finden. Storm, Angel, Northstar, Dazzler und Pixie kommen in Chinatown an und starten einen Angriff auf den Collective Man, aber die „X-Men“ sind unterwegs, um ihnen zu helfen. Über China schwebt EVA mit Emma, Fantomex, Shadowcat und ihrem Gefangenen Sebastian Shaw, der eine interessante Geschichte zwischen ihm und Emma enthüllt.
EVA bereitet sich darauf vor, in China zu landen – aber Sebastian Shaw durchbricht ihre Hülle und lässt sie abstürzen. Shaw schleudert Fantomex weg, bevor er Emma angreift. In Chinatown, San Francisco, greifen Angel, Northstar, Dazzler, Storm und Pixie den Collective Man an – als ihnen bald die „X-Men“ der Sublime Corporation helfen wollen, die alle vom Collective Man besiegt werden. Die echten X-Men besiegen den Collective Man und fangen die „X-Men“. Kate Kildare hält eine weitere Pressekonferenz ab, um den Medien zu versichern, dass die Krankheit nicht auf den Menschen übertragbar ist, und Kavita Rao injiziert ihr das synthetisierte Virus, mit dem auch sie infiziert ist und keine Symptome aufweist. Cyclops erhält eine Einladung von Lobe, der Cyclops das Heilmittel gegen die Krankheit anbietet, im Austausch für die kommerziellen Rechte am gesamten mutierten Genom. Wolverine besucht dann die "X-Men" im Utopia Gefängnis - seine Kräfte sind weg, aber er ist mit zwei tödlichen Messern bewaffnet.
In China bereitet sich Sebastian Shaw darauf vor, Emma zu vernichten, als Shadowcat eine Faust durch seine Brust stößt. Shaw vermutet jedoch richtig, dass Shadowcat ihm nichts anhaben kann – und fährt fort, den Kopf von Emma zu zerquetschen, bis Fantomex angreift. Shaw lässt Emma fallen, die flieht. Auf Utopia wird die falsche "Angel" von den "X-Men" der Sublime Corporation zu Cyclops gebracht und sie verrät ein wenig über sie und ihre "Teamkollegen", was Cyclops wütend macht. In dieser Nacht sind Lobe und seine Kollegen in San Francisco beim Start der „You X-Men“ Kampagne und erklärt seinen Aktionären, wie bald jeder eine Dosis des mutierten Genoms durch das Medikament einnehmen kann, um Kräfte zu erlangen. Northstar, Dazzler, Storm, Angel und Pixie kommen auf Cyclops Auftrag dort an und greifen Lobes Kollegen – Verre, Bouncing Betty, Blur und Thug – an. Lobe beginnt, an seine Aktionären Dosen des Genoms zu verteilen, was die X-Men veranlasst, auch sie in den Kampf zu verwickeln. Auf Utopia befiehlt Cyclops jedem Mutanten, der es aushalten kann, sich auf dem Landeplatz zu versammeln - sie brechen die Quarantäne!
Auf Utopia wurden die X-Men, die kämpfen können, unter Drogen gesetzt, um ihre Krankheit zu unterdrücken und fliegen nach San Francisco, wo Lobes Investoren gegen Storm, Northstar, Dazzler, Angel und Pixie kämpfen, die zahlenmäßig deutlich unterlegen sind, bis Cyclops und die anderen X-Men eintreffen. Der Kampf geht weiter, bis Lobe eine „Ebola-plus“-Funktion des Virus aktiviert, deren Auswirkungen allerdings auch von den Investoren und Lobe selbst zu spüren sind, da auch sie nach Einnahme des Medikaments nun für das Virus empfänglich sind. Cyclops schafft es, Lobe dazu zu bringen, das Heilmittel freizusetzen, und alle werden geheilt. Die Investoren gehen, während Angel plant, dass seine Anwälte kommen und Lobe wegen unerlauberter Verwendung fremder DNA verklagen. Storm zerstört dann den riesigen Medikamentenvorrat, während sich Cyclops mit den „You X-Men“ beschäftigt. Nur „Angel“ ist entkommen, die in einem Taxi unterwegs ist, ausgestattet mit einem Vorrat des Mutanten-Medikaments. In China weicht Emma derweil Sebastian Shaw weiterhin aus, bis sie schließlich ihre Telepathie bei ihm einsetzt, seine Erinnerungen löscht und weiß, dass er vor Namors Wut sicher sein wird, wenn sie ihn dort zurücklässt. Sie entscheidet, dass es an der Zeit für beide ist ihr Leben zu leben.

Meinung:
Die Idee, dass ein Großteil des Teams unter Quarantäne steht, ist ganz nett, hätte in meinen Augen aber noch besser umgesetzt werden können. Grundsätzlich war es interessant, mal eine andere Gruppe von X-Men (Dazzler, Northstar, Storm, Angel, Pixie) in Aktion zu sehen, allerdings hätte ich mir gewünscht, dass die fünf auch das Problem am Ende lösen und nicht wieder Cyclops den Tag retten darf. Als negativ empfand ich wieder die Gegenspieler, zum Glück sind wir Lobe und Co. jetzt los und auch die falsche Angel wurde nie wieder gesehen. Die Story um Emma und Co. ist grundsätzlich interessant, zog sich aber ein bisschen. Land bleibt schlecht.

Fazit:
Mittelmäßig

Generation Hope #5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "The Daddy Issue"/"--"
Autor: Kieron Gillen; Zeichner: Jamie McKelvie

Inhalt:
Hope trainiert ihr Team und bringt ihnen den Umgang mit Schusswaffen bei. Danach stellt Magneto Hope Charles Xavier vor. Die beiden diskutieren über Xaviers alte Schule und Hope drückt ihre Gefühle aus, dass die Trennung von Menschen und Mutanten, selbst die Sichtweise, die er in seiner Schule vertrat, einfach falsch ist. Später verlässt Hope Emma Frosts Ethikunterricht, angewidert von der Frau, und die Lichter haben keine andere Wahl, als ihr zu folgen. Emma konfrontiert Hope, aber es wird klar, dass sie Angst vor dem Mädchen hat. Kitty Pryde beobachtet die Auseinandersetzung und überlegt, sich einzumischen. Später versucht Hope, sich mit Wolverine anzufreunden, aber er weigert sich und meidet sie. Als sie in ihr Zimmer zurückkehrt, findet Hope einen Brief von Hank McCoy, der sie drängt, Utopia zu verlassen. Am nächsten Morgen konfrontiert sie Cyclops und verlangt, dass sie ihr eigenes Team ausbildet und Utopias Ressourcen nutzt, um neue Mutanten zu finden, um ihnen zu helfen, oder sie wird gehen. Überraschenderweise stimmt Cyclops zu, verlangt aber seinerseits, dass die X-Men auch ihre Schützlinge trainieren dürfen. Danach trifft Hope ihr jetzt offizielles Team, das alle in neuen Uniformen gekleidet ist.

Meinung:
Sehr interessant für mich, wie sich meine Meinung zu Hope beim erneuten Lesen verändert. Sie ist wirklich sehr auf Kontra und hat Schwierigkeiten, sich unterzuordnen, was nicht unbedingt sympathisch ist, gerade für ein 16-jähriges Mädchen, aber Sinn macht, so wie sie aufgewachsen ist. Dass ein Großteil des Teams ihr dauernd hinterherrennt (oder dazu gezwungen ist), ist auch eher zwielichtig, aber eine durchaus interessante Prämisse. Scott hat ja keine große Wahl, wenn er Hope nicht vertreiben will, findet hier in meinen Augen aber einen guten Kompromiss.

Fazit:
Interessante Entwicklung um Hope und ihr Team

Uncanny X-Force #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderband: Die neue X-Force #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Apocalypse Solution, Chapter 1"/"Die apokalyptische Lösung, Kapitel 1"
"The Apocalypse Solution, Chapter 2"/"Die apokalyptische Lösung, Kapitel 2"
"The Apocalypse Solution, Chapter 3"/"Die apokalyptische Lösung, Kapitel 3"
"The Apocalypse Solution, Chapter 4"/"Die apokalyptische Lösung, Kapitel 4"
Autor: Rick Remender; Zeichner: Jerome Opena

https://www.comicguide.de/pics/medium/104478.jpg

Inhalt:
Deadpool untersucht einen seltsamen Komplex, wird bald angegriffen und gefangen genommen. Psylocke erwacht aus einem Traum, in dem Archangel Angel tötet. Angel wacht auf und bespricht mit Psylocke den Traum sowie die Ereignisse in ihrem Leben, bevor Angel eine Nachricht erhält. Am Tower of London bricht Fantomex in einen Tresor ein – doch Wolverine wartet bereits auf ihn und gewinnt so ihren Wettbewerb. Bald sind Wolverine, Archangel, Psylocke und Fantomex auf dem Weg zu Deadpools Standort. Unterwegs besprechen Archangel und Wolverine die Situation von Archangel, bevor sie den Komplex betreten – wo sie von einer Art Krieger angegriffen werden, der es schafft, die Helden in Besitz zu nehmen und sie kurz gegeneinander aufzubringen. Sie finden Deadpool und schalten die Wissenschaftler, die ihn an einen Tisch geschnallt haben, aus. Deadpool schließt sich ihnen an, während sie sich weiter in den Komplex vorarbeiten. Archangel erkennt den Komplex und die Helden entkommen gerade so, bevor sie in eine Explosion geraten. Im Inneren des Komplexes nähert sich eine ältere Frau einem kleinen Jungen, um ihm Geschichtsunterricht zu erteilen – ein Junge mit roten Augen und blauen Lippen.
Wolverine, Psylocke, Fantomex und Deadpool trainieren im neuen Danger Room - ein Szenario, in dem sie gegen die Reiter von Apocalypse kämpfen und Psylocke Archangel töten muss, der seiner dunkleren Seite erlegen ist. Das Gefahrenraum-Szenario endet und Angel ist überrascht, dass die anderen trotz Wolverines Erklärung warum ohne ihn trainierten. Auf dem Schiff der Festung Akkaba erteilt die ältere Frau dem Jungen mit roten Augen und blauen Lippen eine Lektion in Sachen Evolution und ermutigt ihn, sich als Retter der Mutanten zu verstehen. Ein älterer Mann sieht zu, anscheinend wissend, dass dieser Junge das Zeitalter der Apokalypse herbeiführen wird. In Cavern-X bewundert Wolverine Angels neuen sicheren Hafen – eine Operationsbasis außerhalb von Utopia, für den Fall, dass die Insel gefährdet ist. Fantomex und Deadpool verwenden die Scanner, um nach dem Schiff zu suchen, dem sie zuvor entkommen sind, und finden es schließlich auf dem Mond. Während der Suche enthüllen beide, dass sie wegen des Geldes im Team sind. Angel und Psylocke teilen einen zärtlichen Moment, während sie darüber diskutieren, wie sie Archangel in Schach halten sollen. Bald ist das Team auf dem Weg zur blauen Zone des Mondes - und kurz vor der Landung werden sie vom neuesten Reiter namens War angegriffen, der Fantomex besiegt. Archangel trifft auf den neueste Famine, während Deadpool der neuen Pestilence ausgeliefert ist. Fantomex erholt sich – gerade rechtzeitig, damit er, Wolverine und Psylocke von Death angegriffen werden – dem vierten der aktuellen Reiter. An anderer Stelle im Schiff beobachten Ozymandias und der rotäugige, blaulippige Junge das Geschehen, und Ozymandias fragt seinen Meister, wie er sie töten möchte.
Die Ursprünge von Apocalypses neuen Reitern werden enthüllt, als X-Force besiegt ist. Ozymandias weist das Schiff an, mit der Teleportation zu beginnen, bevor er den Reitern befiehlt, X-Force zu töten. Mit Hilfe von Psylocke schafft es Wolverine, Death von den anderen zu trennen und kämpft gegen ihn, während Psylocke von War ausgeschaltet wird, der sie mitnimmt. Wolverine fällt durch Death, der ihn mit jeder dem Menschen bekannten Krankheit infiziert. Fantomex verfolgt War, bevor er von Pestilence angegriffen wird - aber Fantomex nutzt seine Macht der Irreführung auf sie und bringt sie zu Fall. Deadpool findet den schwer verwundeten Archangel und beginnt, sich um ihn zu kümmern, um seine unterernährte Form wiederzubeleben. Wolverine kämpft weiter gegen Death, während War Psylocke ins Schiff bringt. Death entdeckt jedoch bald, dass Wolverine irgendwann während des Kampfes durch Pestilence ersetzt wurde, die jetzt schwer verletzt ist. Fantomex hilft Wolverine in Sicherheit, und die beiden schaffen es in das Schiff, nachdem die Reiter eingetreten sind. Psylocke erwacht und erkennt, dass War auf sie aufpasst. Nachdem sie ihn manipuliert hat, schaltet sie ihn mit ihrer psychischen Klinge aus. Der junge Apocalypse wird in sein Zimmer geschickt, während sich das Schiff darauf vorbereitet, sich wegzuteleportieren. Wolverine und Fantomex werden von Trümmern begraben, während Deadpool Archangel immer noch wiederbelebt und Psylocke den jungen Apocalypse findet und auf ihn zumarschiert, bereit ihn zu töten.
Wolverine und Fantomex tauchen aus den Trümmern auf und verhindern schnell, dass sich das Schiff von Fantomex wegteleportiert, indem er seine Fehlleitungskraft nutzt. Draußen auf dem Mond schafft es Deadpool, Archangel zum Essen zu bringen, indem er ihn mit seinem eigenen Fleisch füttert. Ozymandias erfährt, dass sich die Mutanten im Schiff befinden, und Wolverine und Fantomex besiegen schnell einige Krieger, bevor die Reiter anscheinend Wolverine und Fantomex besiegen. In Wahrheit hat Fantomex seine Kraft der Irreführung genutzt, um Ozymandias glauben zu lassen, dass dies passierte. In Wahrheit, hat EVA sie auf einen fernen Planeten transportiert. Archangel und Deadpool vereinen sich wieder mit Wolverine und Fantomex, nachdem sie Ozymandias ausgeschaltet haben, bevor sie Psylocke und den jungen Apocalypse ausfindig machen, den Psylocke jetzt beschützt. Archangel ist entschlossen, dass der Junge sterben muss, also kämpft er gegen Psylocke. Wolverine entscheidet, dass sie den Jungen nicht töten sollten. Archangel kämpft immer noch gegen sie, bevor er bei seiner Gelegenheit, den Jungen zu töten, zusammenbricht. Doch Fantomex schießt dem Jungen unerwartet in den Kopf. Während sich das Schiff auf den Teleport vorbereitet, fliehen X-Force und reisen schweigend zur Erde zurück.

Meinung:
Ich bin grundsätzlich kein großer Fan von Remender, sein X-Force hatte ich allerdings als seine beste Arbeit bei Marvel in Erinnerung. Der erste Arc überzeugt mich nicht ganz, was besonders an der Teambesetzung und dem ausgelutschten Konzept der Reiter liegt. Deadpool ist für mich ein rotes Tuch, Wolverine überbenutzt, Fantomex hier sehr unsympathisch. Psylocke und Angel sind auch nicht gerade meine liebsten X-Men, die Remender aber überraschend gut schreibt und ihre Beziehung überzeugend wieder aufleben lässt. Vermisse trotzdem das alte Team, besonders, dass Warpath und Domino nicht mehr dabei sind, ergibt keinen Sinn. Das Reiter Konzept ist in meinen Augen auserzählt, das sind halt wieder vier neue Wegwerfcharaktere, die nach Remender keiner mehr benutzt. Apocalypse als Kind ist zugegebenermaßen ein neuer Ansatz und der Cliffhanger gelungen, aber richtiges Interesse an der weiteren Entwicklung des Teams besteht bei mir einfach nicht. Toll sind die Zeichnungen von Opena.

Fazit:
Nicht wirklich meins


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:03 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net