Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   Marvel Forum (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=183)
-   -   X-Men Reread Komplett (1975 bis heute) - Reloaded (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=42354)

Heatwave19 09.08.2022 16:38

Uncanny X-Men (Vol.5) #1-10
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men (Vol.3) #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"'Disassembled, Part 1"/"?"
"What Tomorrow Brings"/"?"
"'Disassembled, Part 2"/"?"
"'Disassembled, Part 3"/"?"
"'Disassembled, Part 4"/"?"
"'Disassembled, Part 5"/"?"
"'Disassembled, Part 6"/"?"
"'Disassembled, Part 7"/"?"
"'Disassembled, Part 8"/"?"
"'Disassembled, Part 9"/"?"
"'Disassembled, Part 10"/"?"
Autor: Ed Brisson, Matthew Rosenberg, Kelly Thompson; Zeichner: Mahmud Asrar, Mirko Colak, Ibrain Roberson, Mark Bagley, R B Silva, Yildiray Cinar, Pere Perez

https://www.comicguide.de/pics/medium/130866.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/131083.jpg

Inhalt:
Jean Grey hat eine mysteriöse Vision von Multiple Man, der nach Kitty Pryde sucht, während Dutzende seiner Duplikate gegen die X-Men kämpfen, aber die Vision verwirrt sie, da Kitty derzeit eine Gruppe von X-Men-Studenten beaufsichtigt, die den Auftrag haben, Forearm auszuschalten, der ein pharmazeutisches Labor angreift. Unterwegs gleitet Kitty jedoch unkontrolliert durch den Blackbird-Jet und verschwindet, sodass die X-Men-Studenten in das Labor stürzen, das dann explodiert. In Botswana untersuchen Storm und Beast einen mysteriösen See, der fast über Nacht mitten in der Kalahari-Wüste aufgetaucht ist und in dem bereits Pflanzen und Fische leben, was unmöglich sein sollte. Als die X-Men-Studenten aus dem Wrack auftauchen, wird Oya vermisst und Anole ist verletzt, sodass Armor, Pixie, Rockslide und Glob nicht nur gegen Forearm, sondern auch gegen eine reformierte Mutant Liberation Front kämpfen müssen, darunter Dragoness, Wildside, Strobe und Samurai. Während sie kämpfen, erfahren die X-Men-Schüler, dass das von ihnen zerstörte Labor einen Impfstoff herstellte, um die Manifestation des X-Gens zu verhindern, was bedeutet, dass keine weiteren Mutanten geboren werden würden. Anole ruht sich an einigen Trümmern aus, als Madrox auftaucht und ihn fragt, wo Kitty Pryde ist. Anole sagt ihm, dass sie verschwunden ist, also rennt er davon. Nightcrawler, Polaris und X-23 kommen an, um den X-Men-Schülern zu helfen, und sie besiegen die Mutant Liberation Front. In der City Hall in Manhattan hält Senator Ashton Allen eine Rede über die Entwicklung eines Impfstoffs zur Entfernung des X-Gens aus zukünftigen Generationen. Pro-Mutanten- und Anti-Mutanten-Demonstranten haben sich versammelt, ebenso wie mehrere X-Men, darunter Jean Grey, Iceman, Psylocke, Angel, Jubilee, Bishop, Cannonball und sogar Northstar, der plant, der kanadischen Regierung über die Entwicklungen Bericht zu erstatten. Kitty taucht nicht auf, um ihre Oppositionsrede zu halten, also erkennt Jean, dass sie es für sie tun muss – aber zu ihrer Überraschung steht Madrox auf dem Podium. Im medizinischen Labor des Xavier-Instituts untersucht Beast Oya und Anole, während Pixie, Armor, Rockslide und Glob sich fragen, ob die Mutant Liberation Front mit ihrem Einsatz, das Labor zu zerstören, richtig lag. Anole wacht plötzlich auf, sieht Madrox im Fernsehen und informiert Beast, dass Madrox an der Absturzstelle mit ihm gesprochen hat. Zurück im Rathaus stellt Jean fest, dass sie Madrox' Gedanken nicht lesen kann, als es zu einem Aufruhr zwischen den Pro- und Anti-Anhängern kommt. Madrox-Dupes kommen und mischen sich ein. Die X-Men sind gezwungen, gegen die Duplikate zu kämpfen und zu versuchen, den Frieden zu wahren, aber während des Kampfes erhält Angel eine seltsame Nachricht und fliegt davon, sodass die verwirrte Psylocke allein kämpfen muss. Jean und Iceman erreichen den Senator, während mehrere Duplikate ebenfalls versuchen, ihn zu erreichen – und zur Überraschung aller verschwindet der Senator auf mysteriöse Weise. Kitty Pryde wacht auf, ist an einen Stuhl gekettet und unfähig, ihre Kräfte einzusetzen. Der Senator ist ebenfalls an einen Stuhl in der Nähe gekettet, und als er anfängt, mit Kitty zu sprechen, sagt ihm eine Stimme, er solle nicht mit ihr sprechen – es ist Apokalypse, und Kitty ist schockiert, als sie feststellt, dass auch er ein Gefangener ist!
Kurz zuvor: Bishops Frühwarnsystem hat ihm mitgeteilt, dass ein katastrophales Ereignis bevorsteht. Seine Ermittlungen führen ihn zu einer Wohnung, in der sich dDark Beast versteckt hält. Bishop denkt über seinen Platz und seine Beziehung zu den X-Men nach, während er die Wohnung beobachtet. Er bemerkt, dass einige Menschen in Schwarz die Wohnung verlassen, gefolgt von einer Explosion. Als er in die Wohnung eilt, ist Dark Beast nirgends zu sehen. Bishops Ermittlungen führen ihn nach Long Island City, wo er ein verlassenes Gebäude findet und von einem seltsamen Wesen angegriffen wird, auf das er schießt und entdeckt, dass es sich um einen Roboter handelt. Bishop findet den verängstigten Sugar Man, bevor ihn etwas KO schlägt. Als er aufwacht, findet Bishop den Körper des Sugar Man, der in zwei Teile gerissen ist. Jean Grey wartet in einem Café auf ein Treffen mit Storm. Sie sieht sich Nachrichten über verschiedene Umweltkatastrophen auf der ganzen Welt an, bevor eine alte Frau an ihrem Tisch sitzt. Sie diskutieren darüber, wie schwierig und gefährlich die Welt geworden ist, so viel Armut, Gier, Katastrophen und Hass. Jean stimmt der alten Frau zu, sagt ihr aber, dass sie Hoffnung hat, dass sich alles zum Guten wenden wird. Die alte Frau verschwindet auf mysteriöse Weise und Storm kommt. Aber bevor Jean und Storm sprechen können, werden sie von den Zivilisten im Café angegriffen, die plötzlich eine Reihe von Kräften erlangen. Armor und Anole kommen in die Kanalisation von Midtown, um zu untersuchen, was laut Armor sicher nur eine Alligatorsichtung sein wird. Sie diskutieren darüber, dass die X-Men sie nicht als gleichwertig ansehen und denken, dass ihnen nur Aufgaben wie diese gegeben werden, um sie zu beschäftigen. Plötzlich werden sie von Dark Beast angegriffen, der verwirrter als sonst erscheint und die jungen Mutanten warnt, dass sie nicht hier sein sollten, sie sollten rennen und dass er nicht zurückgehen wird. Dark Beast entkommt, bevor Anole und Armor ihn erledigen können, und bevor sie ihn verfolgen können, erhalten sie einen Notruf von Storm, die sie anweist, zu ihr zu kommen. Sie kommen an und finden Storm, Jean und Bishop im Kampf mit den geheimnisvollen Zivilisten vor. Jean hat Probleme, denjenigen, der dies tut, telepathisch zu lokalisieren, kann jedoch in die Gedanken einiger der Zivilisten eindringen, die ihr kryptische Nachrichten übermitteln. Während der Schlacht wird die alte Frau, mit der Jean gesprochen hat, von einer einstürzenden Mauer erdrückt. Jean eilt zu ihr hinüber und die Zivilisten verlieren plötzlich ihre Kräfte. Jean trauert um die alte Frau und Storm sagt Armor und Anole, dass sie jetzt zu ihrer Aufgabe zurückkehren können. Im Nachhinein ärgert sich Bishop darüber, dass sein Frühwarnmonitor defekt zu sein scheint, und zieht die Möglichkeit in Betracht, dass das, was hier passiert ist, mit dem zusammenhängt, was er untersucht hat. Er sagt Storm jedoch nichts davon und sagt ihr stattdessen, dass er sich Sorgen um Jean macht, die die alte Frau nicht verlassen hat. Jean sagt ihren Freunden, dass sie glaubt, dass etwas kommen wird, dass das, was dahintersteckt, noch nicht mit ihnen fertig ist – und im Schatten beobachtet die alte Frau Jean, bevor sie sich in eine Gestalt mit schulterlangem braunem Haar verwandelt und bemerkt, dass dies erst der Anfang ist.
Jean Grey, Storm, Psylocke, Iceman, Bishop und Beast versammeln sich, um die seltsamen Vorkommnisse zu besprechen, die sich auf der ganzen Welt ereignen, darunter auch ausgestorbene Kreaturen, die auf mysteriöse Weise auftauchen. Verschiedene Helden bewältigen Situationen auf der ganzen Welt, aber in Montana, wo Dinosaurier aufgetaucht sind, droht eine Katastrophe. Psylocke interessiert sich mehr für ihre vermissten Freunde und die seltsamen Handlungen von Multiple Man, aber Beast glaubt, dass sie verbunden sein könnten. Jean möchte ein Team nach Montana schicken, um Nachforschungen anzustellen, und bittet Beast, die Führung zu übernehmen, aber er sagt ihr, dass er eine vorherige Verabredung hat, also bietet Storm an zu gehen. Während sich das Team auf die Abreise vorbereitet, benutzt Jean Cerebro, um ihre vermissten Freunde zu finden, und knüpft an Multiple Man an, also schickt sie Storm und ein Team nach Kansas, um ihn zu finden, während Jean selbst ein Team leitet, um die Dinosaurier zu untersuchen. Beast besucht das Labor, das von den X-Men-Schülern zerstört wurde, und findet einen Kanister, den er mitnimmt. Storm, Polaris, Psylocke, Jubilee, Nightcrawler und Cannonball entdecken bald eine Masse von Multiple Man Duplikaten, die ein Bauernhaus umgeben. Sie sind inkohärent und reagieren nicht auf Gesprächsanfragen, so dass es zu einem Kampf kommt, bei dem die Duplikate ihre eigenen einzigartigen Kräfte zeigen. Jean Grey, Iceman, Northstar, Bishop und X-23 bekämpfen einige Dinosaurier und hindern sie daran, weiter nach Montana vorzudringen. In der Villa zurückgelassen, ist Armor wütend, dass sie und ihre Teamkollegen erneut für eine Mission übergangen werden. Rockslide erinnert sie daran, dass sie von der Mutant Liberation Front besiegt wurden und dass zwei ihrer Teamkollegen schwer verletzt wurden. Demonstranten haben sich auf dem Rasen vor dem Haus versammelt und fordern, dass die Mutanten „nach Hause gehen“. Armor ärgert sich immer mehr darüber, dass sie ihr Leben riskieren, um die Welt zu retten, bevor es an der Tür klopft. Die X-Men-Schüler öffnen die Tür und entdecken Legion – der behauptet, dass er hier ist, um den Tag zu retten!
In Montana führt Jean Grey Bishop, Iceman, Northstar und X-23 gegen wütende Dinosaurier an. Mehrere Dinosaurier durchbrechen die Barriere zu einer Gruppe von Anti-Mutanten-Demonstranten, aber Bishop rettet sie. Nachdem alle Dinosaurier besiegt sind, reist Jeans Team nach Kansas, um Storm, Polaris, Psylocke, Nightcrawler, Jubilee und Cannonball zu unterstützen, die gegen eine Armee von Multiple Men kämpfen, von denen jeder seine eigenen Kräfte hat. Jean ist nicht in der Lage, in den Geist von Multiple Man einzudringen, und während die Schlacht tobt, erinnert sie sich an die Vision, die sie von dieser Schlacht hatte. Jean und Psylocke tun sich zusammen, um Madrox Prime zu finden, während die anderen gegen die Duplikate kämpfen, wobei Jubilee und Northstar verletzt werden. Am Xavier Institut lassen die X-Men-Schüler Legion in die Villa, als er sie fragt, ob sie aufgeregt sind, die Welt zu retten. Der Kampf der X-Men gegen die Madrox-Dupes geht weiter, bis Jean und Psylocke die Dupes endlich ausschalten und entdecken, dass der echte Multiple Man irgendwo unter ihnen ist. Als die Madrox-Dupes besiegt sind, beginnt Legion zusammenzubrechen, schlägt mit dem Kopf auf den Boden, wirkt verwirrt und ist frustriert von den X-Men, also greift er die X-Men-Schüler an. Die jungen Mutanten wehren sich, als Legion erklärt, dass er hier ist, um sie zu retten. Unter der Farm in Kansas finden Jean, Polaris, Iceman, Bishop und X-23 Madrox, der geschlagen und in einem Bunker angekettet wurde. Einmal an Bord eines Blackbird zurück zum Institut, erklärt Madrox, dass Legion seine Persönlichkeiten nahm und sie in die Dupes zwang, von denen er ihn immer mehr erschaffen ließ. Die meisten X-Men sind verwirrt darüber, wer Legion ist, außer Bishop und Jean. Jean weiß, dass Legion versucht hat, sich aus den Gedanken aller zu löschen, mit denen er jemals in Kontakt gekommen ist, weshalb sich die meisten Menschen nicht an ihn erinnern können. Sie versucht, die Schule zu kontaktieren, wird aber blockiert. Sie erreicht Beast, das auf dem Weg zurück zum Institut ist, als er auf den Kampf zwischen den X-Men-Studenten und Legion stößt. Die anderen X-Men kommen in der Villa an und Jean übernimmt die Kontrolle über die Situation, was Armor frustriert. Kurz darauf wird der Kampf durch die Ankunft von Angel, Magneto, Blob und Omega Red unterbrochen – den Reitern der Erlösung, die gekommen sind, um die Welt zu retten – und beginnen damit, die X-Men zu töten, idem sie das Xavier Institut zur Explosion bringen!
Jean Gray und Psylocke nutzen ihre psychischen Kräfte, um die Reiter der Erlösung glauben zu machen, dass die X-Men tot sind, aber inmitten der Trümmer des Xavier-Instituts haben sie tatsächlich überlebt, dank einer um sie geworfenen Kraftfeldrüstung von Armor. Die Reiter gehen dann, wobei Psylocke bestürzt über Angels scheinbaren Mangel an Emotionen bei ihrem „Tod“ ist. Die Reiter kommen auf Quadra Island in Kanada an, wo X-Man auf sie wartet. Kitty Pryde, Apocalypse und Senator Ashton Allen werden immer noch gefangen gehalten. Kitty versucht, mit X-Man zu sprechen, aber er ist kryptisch in seinen Antworten und steht Apocalypse feindlich gegenüber. Kitty ist erstaunt über die Macht von X-Man, während er seine Gedanken auf die ganze Welt projiziert, die Köpfe aller Menschen auf der Erde und darüber hinaus erreicht und ihnen mitteilt, dass die Welt an einem Bruchpunkt steht und er hier ist, um sie zu retten. Die X-Men versammeln sich im Keller des Instituts und sehen sich Nachrichtensendungen über die seltsamen Ereignisse an, die weiterhin auf der ganzen Welt stattfinden. Jean Grey fragt sich, was mit Nate passiert ist, während Bishop davon ausgeht, dass dies mit all den seltsamen Ereignissen auf der ganzen Welt zusammenhängt, bevor Legion, der derzeit von den X-Men gefangen gehalten wird, enthüllt, dass X-Man auch Apocalypse gefangen gehalten hat, und die Welt dank ihm dem Untergang geweiht ist, da er das Zeitalter der Apokalypse erschaffen hat und damit auch X-Man. Nachdem sie genug von Legions Geschwätz haben, bringen Jean und Psylocke ihn zum Schlafen. Dies veranlasst einige der jüngeren Mutanten zu fragen, warum die X-Men nicht auf die einzige Person hören, die zu wissen scheint, was vor sich geht. Jean erklärt ihnen, dass Legion gefährlich ist und dass sie ihren Beitrag schätzt, aber dass die Entscheidung getroffen wurde. Armor streitet mit Jean, aber Pixie denkt, sie sollten sich auf Jeans Erfahrung verlassen, was dazu führt, dass die X-Men-Schüler untereinander streiten. In seinem Labor untersucht Beast den angeblichen Mutanten-Impfstoff, als er entdeckt, dass ein Fläschchen davon fehlt. X-Man bedauert, dass die X-Men sterben mussten, damit seine Pläne zur Rettung der Welt verwirklicht werden konnten. Er schickt Magneto und Angel auf einen Auftrag, um seine Pläne voranzutreiben, und Blob und Omega Red auf einen anderen. Die X-Men gruppieren sich neu, um bei den anhaltenden Tragödien auf der ganzen Welt zu helfen. Jean teilt das Team in zwei Trupps auf, einschließlich Armor in ihrem Trupp, während die anderen X-Men-Schüler mit den Aufräumarbeiten zurückbleiben sollen. Dies macht Armor wütend, die das Angebot zur Teilnahme ablehnt und mit ihren Teamkollegen in der Villa bleibt. Storms Team trifft in einer vom Krieg zerrütteten Nation ein, in der das Militär und die Zivilbevölkerung aufgehört haben zu kämpfen – weil Magneto all ihre Waffen in ein Denkmal verwandelt, das X-Man gewidmet ist. Die Soldaten greifen die X-Men an, was zu einem Kampf führt und die X-Men überwältigt, bis Storm die Fraktionen mit einem mächtigen Blitz trennt. Armor führt Rockslide, Pixie und Glob zur Befreiung von Legion, der sie warnt, dass durch das, was X-Man tut, viele Menschen sterben werden. Doch bevor Legion befreit werden kann, beruft Pixie ein Treffen in der Krankenstation ein. Sie ist nicht damit einverstanden, dass Legion befreit wird, was sie und Glob gegen Armor und Rockslide stellt. Die jungen Mutanten diskutieren die Situation, bevor Anole aufwacht und fragt, ob er etwas dazu sagen darf. Jean Greys Team erreicht eine Bohrinsel im Golf von Mexiko, die von Omega Red und Blob in Brand gesteckt wurde. Arbeiter, die ins Meer gesprungen sind, werden fast von einem Megalodon verschluckt, den Iceman einfriert, als er und Northstar die Arbeiter retten. Jean, Bishop und X-23 finden Blob und Omega Red, die nicht gegen sie kämpfen wollen – sie wollen nur ihre Arbeit fortsetzen und die Pläne von X-Man ausführen. In Hell's Kitchen trinkt Multiple Man seine Probleme weg, als Glob ihn findet und ihm sagt, dass Legion einen Plan hat, X-Man zu stoppen, ihn aber braucht. Multiple Man will nicht wieder von Legion übernommen werden, aber Glob bittet ihn erneut, also warnt Multiple Man ihn, dass es auf seine Kappe geht, wenn er stirbt.
In seinem Unterschlupf bittet X-Man Apocalypse um Rat, was er tun würde, wenn er versuchen würde, die Welt zu retten. Apocalypse sagt X-Man, dass er die Welt von falschen Propheten säubern würde – also entfernt X-Man heilige Stätten aus der ganzen Welt. Dies macht Kitty Pryde wütend, die einige Zeit damit verbringt, mit X-Man zu streiten, der sie zum Schweigen bringt. Jean Grey, Iceman, Northstar und X-23 beenden das Verladen der geretteten Bohrinselarbeiter auf einen Jet, als sich die Bohrinsel auf mysteriöse Weise in einen riesigen Garten mit seltsamen Pflanzen und Tieren verwandelt. Sie erforschen es, können aber nicht verstehen, warum dies passiert ist. In seinem Labor am Xavier Institut findet Beast Aufnahmen der Sicherheitskamera von jemandem, der die Phiole mit dem Impfstoff stiehlt, obwohl er nicht erkennen kann, wer es ist. Glob kehrt mit Madrox, der verärgert ist, Legion zu sehen, zu den Ruinen der Villa zurück. Als Legion versucht, mit Madrox Frieden zu schließen, stößt Madrox ihn weg, bevor sie schließlich einen Weg zu Cerebro freimachen, wo Legion nach einigen Modifikationen X-Man ausfindig machen kann. Storm, Psylocke, Polaris, Nightcrawler, Cannonball und Jubilee tun ihr Bestes, um den Frieden zwischen Soldaten und Zivilisten aufrechtzuerhalten, die in einen Bürgerkrieg verwickelt sind, als Magneto und Angel, zwei der Reiter der Erlösung, auftauchen. Polaris konfrontiert ihren Vater und zerstört trotzig das Denkmal, das er nach X-Mans Ebenbild errichtet hat, während Cannonball auf Anweisung von Storm und Psylocke Angel packt und ihn in den Weltraum schleudert, bevor er ihn auf die Erde zurückfallen lässt, wo Psylocke mit ihm spricht und ihn bittet, zu den X-Men zurückzukehren. Angel ist jetzt jedoch im Einklang mit sich und glaubt, dass das, was X-Man tut, die Welt schön machen wird – also greift Psylocke ihn mit psionischer Energie an und sagt ihm, dass es ihr leid tut, dass es keinen anderen Weg gibt, da Angels Frieden zerstört wird und er verwandelt sich in Archangel.
Archangel beginnt gegen Magneto zu kämpfen, der Archangel nicht davon überzeugen kann, bei X-Man zu bleiben, also teleportiert er sich weg. Archangel ist wütend auf Psylocke, weil sie ihm seinen Frieden genommen und wieder in Archangel verwandelt hat. Storm fleht ihn an, ihnen zu helfen, X-Man aufzuhalten, als Jean Grey und ihr Team eintreffen. Jean und Storm informieren sich gegenseitig über ihre verschiedenen Aufgaben, bevor sie Archangel fragen, ob er ihnen helfen wird, X-Man zu finden. Stunden später hat Archangel die X-Men zur Basis von X-Man auf Quadra Island geführt. Seine bescheidene Hütte ist jetzt eine massive Zitadelle, die aus heiligen Schreinen besteht. Die X-Men rennen vorwärts, werden aber gestoppt, als die Reiter der Erlösung sie konfrontieren. Jean fragt sie, warum X-Man Angst hat, sich ihnen zu stellen, was X-Man aus seiner Zitadelle bringt. Jean erinnert ihn daran, dass er schon immer ein Held war, aber das, was er tut, dafür sorgt, dass Menschen sterben. X-Man erinnert Jean daran, dass sie ihm zustimmte, dass dies getan werden musste, da die Welt zu einem entsetzlichen Ort geworden war. Jean ist verwirrt, bis sie erfährt, dass X-Man die alte Frau war, die vor ein paar Tagen im Café mit ihr gesprochen hat. Jean sagt X-Man, dass er erfahren hätte, dass es noch Hoffnung gibt, wenn er bei ihr geblieben wäre. X-Man weist darauf hin, dass Utopie ihren Preis hat. Sowohl Jean als auch Psylocke können X-Man nicht telepathisch erreichen, also weist Storm die X-Men an, ihn anzugreifen, aber er stößt sie alle leicht zurück und hält sie auf Abstand. Jubilee schlägt um sich, also schickt er sie zurück durch seine Zitadelle und auf die andere Seite, wo Armor, Pixie, Rockslide, Glob, Madrox und Legion sie finden. Legion und die X-Men-Schüler suchen nach X-Man, der überrascht ist, dass Kinder gekommen sind, um mit ihm zu sprechen. Armor scheint in der Lage zu sein, zu X-Man durchzudringen und er hinterfragt, was er tut – bis Legion nach vorne eilt und X-Man in die Welt verbannt, aus der er kam. Armor und ihre Teamkollegen finden sich plötzlich in einer fremden neuen Welt wieder!
Armor, Glob, Pixie und Rockslide sind mit X-Man für eine unbestimmte Zeit in der Realität von Age of Apocalypse gefangen. Während dieser Zeit trennten sich Pixie und Rockslide von den anderen und hatten unterschiedliche Ansichten darüber, wie sie mit ihrer Situation umgehen sollten – um in ihre eigene Welt zurückzukehren und sie zu retten. X-Man weiß etwas, das ihnen helfen kann, in ihre Welt zurückzukehren, und führt Armor und Glob zu Sinisters altem Labor. Während dieser Zeit enthüllt er, wie er entstanden ist, während ein ungewöhnlicher Mutant Rockslide und Pixie findet und ihnen Informationen über den Aufenthaltsort von X-Man gibt. Im Labor stößt X-Man auf die Leichen anderer Mutanten, die in einem Tank hängen, in dem Mister Sinister an ihnen experimentiert hat, bevor Glob findet, wonach sie gesucht haben – Scherben des M'Kraan-Kristalls. Leider ist alles, was bleibt, Staub, also fragt sich Armor, wie sie in ihre eigene Realität zurückkehren sollen. Rockslide offenbart seine Anwesenheit und Pixie teleportiert sich mit einer Gruppe von Mutanten herein, bevor sie X-Man in einem der Panzer einsperrt. Glob und Armor kämpfen gegen die anderen Mutanten, bevor Armor und Pixie gegeneinander antreten, beide Frauen haben unterschiedliche Ansichten über X-Man. Pixie versucht Armor davon zu überzeugen, dass, wenn sie X-Man hier in seiner Welt töten, ihre eigene Welt gerettet sein wird. Sie diskutieren ihre Ansichten und nachdem Armor Glob davon abgehalten hat, Rockslide weiteren Schaden zuzufügen, öffnet sie den Tank und befreit X-Man, bevor sie ihm sagt, dass er sterben muss.
Im Age of Apocalypse beobachten Pixie, Rockslide und Glob, wie Armor X-Man immer wieder schlägt, mit der Absicht, ihn zu töten. Auf der Prime Earth kämpfen die X-Men weiterhin gegen die Reiter der Erlösung, können sie aber nicht besiegen, während Jean Grey, Psylocke und Bishop herauszufinden versuchen, was mit Legion passiert ist – er lebt, aber sein Verstand scheint stillgelegt zu sein. Psylocke ist auch besorgt darüber, was mit den vermissten Schülern passiert ist, denn sie kann sie nirgendwo spüren. Sie sind erschrocken, als Kitty Pryde zusammen mit dem vermissten Senator Allen aus den Trümmern von X-Mans Zitadelle auftaucht – und dann Apocalypse! Die X-Men sind alles andere als glücklich darüber, ihren verhassten Feind zu sehen, bevor Jean Grey und Psylocke entdecken, dass die Schüler in Legions Gedanken gefangen sind. Bishop weiß, dass dies bedeutet, dass sie im Age of Apocalypse gefangen sind. Er erklärt den anderen diese alternative Zeitlinie und fordert sie auf, die Schüler von diesem traumatischen Ort zu retten. Storm mischt sich ein und will auch die Kinder retten, aber Kitty weist darauf hin, dass X-Man eingedämmt ist, weil er in Legion gefangen ist, daher ist es vielleicht nicht das Beste, eine Rettung zu starten. Sie ist der Meinung, dass ihre Priorität der Impfstoff sein sollte und die Festigung des guten Willens, den die Welt ihnen gegenüber noch hat. Apocalypse entscheidet, dass er die Entscheidung für sie treffen wird, da die X-Men nicht in der Lage sind, eine Entscheidung zu treffen – X-Man und Legion müssen sterben. Jean Grey hält Apokalypse zurück und sagt Kitty, dass die Kinder ihre Hilfe verdienen. Bishop überzeugt Psylocke, ihre Kräfte einzusetzen, um ihn in den Kopf der Legion zu schicken, also schiebt Psylocke ein psychisches Schwert durch Bishops Kopf und in den von Legion, was Bishop gerade rechtzeitig in das Age of Apocalypse bringt, um Armor daran zu hindern, X-Man zu töten. Armor sagt Bishop, dass sie seit fast einem Jahr hier sind, aber Bishop versichert ihnen, dass sie nur fünf Minuten weg waren. Bishop versucht Armor zu sagen, dass die Ermordung von X-Man nicht die Lösung ist. Legion erscheint und X-Man konfrontiert ihn, greift ihn psychisch an, Bishop und die Schüler finden sich plötzlich von Legions Gedanken befreit, zurück in die Realität, nur X-Man scheint zu fehlen – bis die X-Men entdecken, dass X-Man seine Psyche mit dem Körper von Legion verschmolzen hat und dabei ist, einen weiteren Angriff auf sie zu starten! Zurück in den Ruinen des Xavier Institute sieht sich Anole den neuesten Medienbericht an, der sich auf die Zerstörung des Hauses der X-Men und den Impfstoff konzentriert, als Beast ihn damit konfrontiert, den Impfstoff aus seinem Labor gestohlen zu haben.
X-Man hat die Kontrolle über die Psyche und den Körper von Legion übernommen und konfrontiert die X-Men. Er erinnert sie daran, dass er versucht hat, mit ihnen zusammenzuarbeiten, versucht hat, die Welt zu etwas Besserem zu formen, aber sie haben nur versucht, ihn zu zerstören. Er schnappt sich Multiple Man und versucht, ein paar Duplikate zu erschaffen, um seine Macht zu erweitern, nur um herauszufinden, dass dies nicht Jamie Prime ist. Ein wütender Legion verleiht seinen Reitern der Erlösung mehr Macht und verwandelt Storm ebenfalls in einen seiner Reiter. Es folgt ein weiterer Kampf zwischen den X-Men und den Reitern, und trotz der besten Bemühungen der X-Men sind die Reiter einfach zu mächtig, also löst Jean Grey einen psychischen Notruf aus, der die Gedanken inaktiver X-Men-Mitglieder erreicht und zur Hilfe ruft. In der Zwischenzeit sagt Armor Jean, dass sie einen Plan hat. Jean zögert, stimmt aber zu, und so erweitert Armor ihr Kraftfeld um sich selbst, Rockslide und Glob und dann um die Reiter und nimmt sie aus dem Kampf, indem sie sie in ihrem Kraftfeld einfängt. Dies ermöglicht den X-Men, sich voll zu auf X-Man zu konzentrieren. Zurück in den Überresten des Xavier-Instituts ist Beast wütend auf Anole, weil er den Impfstoff gestohlen hat, und Anole erklärt, dass er es getan hat, um Kindern wie ihm Hoffnung zu geben – damit sie nicht wie er werden müssen – ein Monster, ein Ausgestoßener, gejagt, gefürchtet und alleine. Beast sagt Anole, dass er das Schicksal der Mutanten zerstört hat, bevor Pixie hereinteleportiert und sie einsammelt. Zurück auf Quadra Island beobachtet Apocalypse den Kampf der X-Men und entscheidet, dass er lächerlich ist. Er bemerkt, dass Senator Allen versucht, sich wegzuschleichen, und beschließt, ihn zu töten, indem er ihm sagt, dass er für einen schnellen und schmerzlosen Tod dankbar sein sollte, bevor Kitty den Senator in Phase bringt und Apokalypse daran hindert, ihn zu töten. Sie bringt den Senator in Sicherheit und sagt ihm, dass die X-Men Helden für alle sind. Innerhalb des Kraftfelds von Armor tun Rockslide und Glob ihr Bestes, um die Reiter in Schach zu halten, aber sie sind zahlenmäßig unterlegen, und Storm zwingt Armor, ihr Kraftfeld fallen zu lassen. X-Man ist wieder mit seinen Reitern vereint und verursacht eine seismische Verschiebung, die Quadra Island zu überfluten beginnt. Dann greift er Jean Grey direkt an und beginnt sie zu ertränken, wobei er damit prahlt, dass er weiß, warum er X-Man genannt wurde – weil er die letzte Inkarnation des Traums aller Mutanten ist, und so wird er die X-Men beenden. Plötzlich hört er, wie gesagt wird, dass er dafür alle X-Men besiegen muss, und X-Man blickt auf, um sich mit zwei Dutzend neu angekommenen X-Men konfrontiert zu sehen!
Auf Quadra Island hat X-Man Geist und Körper von Legion übernommen und beobachtet zusammen mit seinen Reitern der Erlösung – Storm, Magneto, Blob und Omega Red – eine Armee von X-Men, X-Men-Schülern, Verbündeten – und sogar Apocalypse – die auf sie zustürmen. Cannonball sieht eine Gelegenheit, X-Man direkt zu treffen, aber X-Man sieht ihn kommen und stößt ihn mit einem mächtigen Energieschub zurück. Armor weist Pixie an, Cannonball in Sicherheit zu teleportieren. Storm stößt jeden der X-Men, die sich ihr nähern, leicht zurück, und zusätzlich zu ihren Problemen erzeugt sie einen massiven Regensturm, der auf die Helden einschlägt. Jean Grey sammelt die Telepathen an ihrer Seite, weil sie glaubt, dass sie die einzige Chance sein könnten, X-Man zu besiegen. Psylocke hat jedoch andere Ideen und sagt Jean, dass sie Storm aufhalten müssen, sonst haben die anderen X-Men keine Chance. Psylocke überredet Archangel, ihr zu helfen. Archangel fliegt Psylocke in Richtung Storm, und als sie auf ihre Freundin fällt, sagt Psylocke ihr, dass sie glaubt, dass dies das ist, was sie wollen würde, während sie ihr ein psychisches Schwert in den Kopf stößt. Storm schreit und beide Frauen stürzen auf die überflutete Insel darunter, aber Archangel rettet sie. Storm hat sich wieder unter Kontrolle, ist wütend und kehrt in den Kampf zurück. Psylocke will mit Archangel sprechen, aber er fliegt davon, weil er nicht mit ihr sprechen will. Psylocke schließt sich Jean Grey, den Stepford Cuckoos, Sage und No-Girl an, während sie einen Umkreis um X-Man bilden, und als Storm ihn konfrontiert und Rache für die Art und Weise sucht, wie er sie manipuliert hat, schwächt sie ihn und ermöglicht es den Telepathen, X-Man von Legion zu trennen, aber dabei wird Jean Grey in X-Mans Gedanken gefangen. Dort entdeckt Jean, dass X-Man sich über allem sieht, und sie sagt ihm, dass sie möchte, dass er ihr hilft, die Dinge in Ordnung zu bringen. Jean gibt zu, dass sie einen Großteil des Lebens von X-Man abwesend war, aber dass sie weiß, dass er ein guter Mann ist und mit seinen Handlungen Menschen verletzt. X-Man sagt Jean, dass er etwas tut, was sie und die X-Men nie könnten – die Welt retten – aber Jean verbindet ihn mit dem Schmerz, den er Menschen auf der ganzen Welt zufügt. Das erschreckt X-Man und schwächt seinen Einfluss auf die Realität. Der Angriff der X-Men gegen ihn verstärkt sich und die Reiter winden sich aus seinem Griff frei. Magneto, Omega Red und Blob schließen sich den X-Men im Kampf gegen X-Man an. Jean beendet die psychische Verbindung und Nate enthüllt, dass er im Sterben liegt. Er zeigt Jean den Lebenssamen, den er verwendet hat, um seine Macht zu steigern, und erklärt, dass er entdeckte, dass er den Samen nicht verwenden konnte, um sein eigenes Leben zu retten, also wollte er ihn verwenden, um die Welt zu retten. Die Mutanten setzen ihren Angriff auf die physische Form von X-Man fort, wobei Psylocke Kitty warnt, dass sie Jean töten könnten, wenn sie X-Man zerstören. Nate sagt Jean, dass er der Welt einfach Frieden bringen wollte. Jean schlägt Nate vor, aufzugeben, aber Nate teilt ihr mit, dass er weiß, was er tun muss – wenn er diese Welt nicht retten kann, wird er eine andere Welt schaffen. Einen Augenblick später kommt es zu einer Explosion, die die X-Men auseinander zu reißen scheint und sie verschwinden. Nate wird auf Quadra Island zurückgelassen und bricht zusammen, bevor die Wellen über ihn hinwegspülen, und dann ist auch er weg, nur der Lebenssamen bleibt übrig. Einige Tage später baut sich die Welt wieder auf und die X-Men gibt es nicht mehr. Senator Allen änderte seine Meinung und revidierte seine Anti-Mutanten-Position, aber es war zu spät – die Welt hatte genug vom Homo Superior, und Gesetze wurden verabschiedet, um sicherzustellen, dass Familien nie wieder die Tragödie eines Mutanten erleiden mussten, da der Anti-Mutanten-Impfstoff sofort in Umlauf gebracht wurde. Cyclops ist jedoch zurückgekehrt und fragt sich, ob die Menschen in ein paar Jahren erkennen werden, was verloren gegangen ist – da die X-Men nur die Welt vor sich selbst retten wollten.

Meinung:
Grundsätzlich gefällt mir vieles an der Geschichte. Ein ausschweifendes X-Men Team mit einigen bekannten Rückkehrern wie Cannonball und Northstar, die Einbindung der Schüler, eine glaubhafte Bedrohung durch alte Bekannte wie Legion, X-Man und Multiple Man, dazu durchgehend überzeugende Zeichnungen. Leider hapert es in meinen Augen etwas an der Umsetzung. Die Reiter der Erlösung als Antithese zu Apocalypses sind eine interessante Idee, leider wird abseits von Archangel viel zu wenig auf diese eingegangen. Der Teil, der im Age of Apocalypse spielt, wirkt im Vergleich schwach und scheint nur die Story zu strecken, zumal es noch nicht lange her ist, dass man diese Plotidee besser gesehen hat (in Lemires Extraordinary X-Men, als ein paar Schüler in einer anderen Realität verschollen waren). X-Mans Sinneswandel ist mir mit seiner Krankheit auch zu oberflächlich erklärt. Zuletzt hat man ihn ja als Teil der New Mutants gesehen, wo er auch eine Beziehung mit Dani Moonstar eingegangen ist, wäre schön, wenn man darauf nochmal eingegangen wäre. Apocalypse wirkt wie ein Fremdkörper, aber er musste halt da sein, als Nate sich und die Anwesenden in eine neue Realität versetzt, wie wir dann in Age of X-Man sehen werden. Alles in allem fühlte ich mich trotzdem gut unterhalten und gerade am Ende als auch die Reserve eintrifft wird es recht episch, trotzdem wäre insgesamt mehr drin gewesen.

Fazit:
Unterhaltsam, aber bleibt hinter seinen Möglichkeiten

Heatwave19 10.08.2022 16:31

Mr. & Mrs. X #7-12
Deutsche Ausgabe: Mr. & Mrs. X #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Gambit & Rogue Forever, Part 1"/"?"
"Gambit & Rogue Forever, Part 2"/"?"
"Gambit & Rogue Forever, Part 3"/"?"
"Gambit & Rogue Forever, Part 4"/"?"
"The Lady And The Tiger, Part 1"/"?"
"The Lady And The Tiger, Part 2"/"?"
Autor: Kelly Thompson; Zeichner: Oscar Bazaldua, Javier Pina

https://www.comicguide.de/pics/medium/131490.jpg

Inhalt:
Rogue und Gambit wurden entführt und hängen gefesselt kopfüber über einer Grube mit Krokodilen. Ihr Entführer, Mojo, bobachtet das Ganze und ist unzufrieden. Er entschließt sich, das Genre zu wechseln und versetzt sie in ein Noir Szenario, indem Gambit jedoch am Ende außerplanmäßig durch Rogues Kräfte getötet wird. Mojo tobt und zwingt Spiral das Szenario erneut zu verändern, diesmal zu einer Märchengeschichte, doch Rogues Prinz ist nicht Gambit sondern Longshot.
Gambit taucht jedoch als Rivale auf und erobert Rogue, die ihn jedoch unabsichtlich erneut tötet. Immer wieder wechseln Mojo und Spiral das Genre und immer wieder tötet Rogue Gambit mit ihren Kräften. Mojo ist außer sich und Spiral bietet an, beim nächsten Versuch (das Genre ist diesmal Dokumentaton) einzugreifen. Spiral konfrontiert Gambit und nach einem kurzen Schlagabtausch enthüllt sie, dass sie Mojo dazu gebracht hat ihn und Rogue zu entführen, weil sie Gambit Hilfe als Dieb braucht. Sie bietet an, Rogues Kräfte in Ordnung zu bringen, wenn Gambit etwas für sie stiehlt. Er willigt ein.
Gambit folgt Spirals Beschreibung und bricht in das entsprechende Gebäude ein. Zu seiner Überraschung entpuppt sich das, was er stehlen soll, als Baby. Derweil durchläuft Spiral mit Rogue verschiedene Ereignisse in Rogues Vergangenheit, um ihre Kräfte zu verstehen. Gambit wird mit den Bewohnern des Gebäudes konfrontiert, bei denen es sich um Sklaven von Mjo handelt, die ihn bitten, ihnen dabei zu helfen, sich zu befreien. Er willigt ein. Rogue macht in ihrem Geist inzwischen Fortschritte, während Spiral ihren leblosen Körper in der realen Welt verteidigt. Gambit trifft ein und Spiral ist erstaunt, dass es sich bei dem, was er stehlen sollte, um ein Baby handelt. Er befreit Rogue von der Maschine, in die Spiral sie gesteckt hatte und die bieden stellen fest, dass Rogue ihre Kräfte nun kontrollieren kann, doch dann taucht Mojo auf.
Sie kämpfen gegen Mojo und können mit Hilfe der Sklaven die Oberhand gewinnen. Spiral will ihren Preis und als Gambit ihr das Baby übergibt verwandelt es sich in einen Kristall, den Spiral absorbiert, da es sich um einen Teil ihrer Seele handelte. Mojo kann schließlich besiegt werden, indem Rogue Spirals Kräfte absorbiert und Gambit das Gebäude mit seinen Kräften in die Luft sprengt. Spiral teleportiert die beiden zurück in ihr Apartment. Später wird Rogue von Captain Marvel angerufen, die ihre Hilfe braucht und Gambit bleibt allein zurück. Schon bald taucht sein Vater auf, der ihn bittet mit nach New Orleans zu kommen.
Gambit untersucht undercover eine Spur in New Orleans und stößt auf eine wiedergeborene Candra. Es stellt sich heraus, dass die Diebes- und Assasinengilde zusammenarbeiten und ihm eine Falle gestellt haben. Die Diebesgilde ist unzufrieden, da er sich mehr um die X-Men, als um seine Pflichten als König der Diebe kümmert. Bella Donna schaltet ihn aus und sie legen ihn in Ketten. Rogue taucht auf und es kommt zum Kampf, doch Candra kann sie besiegen und legt sie ebenfalls in Ketten. Ihr Plan ist es Rogue zu opfern, um ihre vollen Fähigkeiten zurückzuerlangen.
Candra stellt Gambit vor die Wahl, seine Frau oder seine Exfrau für das Opfer zu wählen, Bella Donna ist von ihrem Verrat schockiert. Gambit trickst Candra jedoch aus und kann Rogue befreien. Gemeinsam besiegen sie Candra und ihre Schergen. Gambit übernimmt die Führung über beide Gilden und setzt seinen Vater und Bella Donna als Vertreter ein. Gambit und Rogue kehren nach New York zurück.

Meinung:
Ist und bleibt eine gute Serie. Im Mojo Vierteiler hat mir gefallen, dass man Spiral nicht wieder regressiv zu Mojos Handlangerin macht, sondern sie eigene Ziele verfolgt. Dazu ist Rogues glaubhafte Auseinandersetzung mit ihrer Vergangenheit und die dadurch gewonnene Kontrolle über ihre Kräfte überzeugend dargestellt. Der Zweiteiler und Gambit war leicht schwächer, auch weil ich mit dem Gildenkram noch nie viel anfangen konnte, das wirkt immer so unrealisitsch und aus der Zeit gefallen. Trotzdem macht es wie immer spaß ihn und Rogue zusammenarbeiten zu sehen. Schade, dass die Serie jetzt schon vorbei ist.

Fazit:
Super

Age of X-Man Alpha #1
Deutsche Ausgabe: Age of X-Man #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "Welcome to a Perfect World"/"?"
Autor: Zac Thompson, Lonnie Nadler ; Zeichner: Ramon Rosanas

Inhalt:
In einer Welt, in der Mutanten nicht gehasst und gefürchtet werden, kümmern sich die X-Men – Jean Grey, Magneto, Storm, Nightcrawler, Bishop, Nature Girl, Colossus und X-Man – um einen Notruf, bei dem ein junger Mutant die Kontrolle über seine Kräfte verloren hat. X-Man findet die junge Mutantin Luna und kann sie beruhigen, während die X-Men sich mit den Auswirkungen von Lunas Kräften befassen. Trotz ihres jungen Alters wird Luna von den X-Men zum Summers Institut gebracht, wo X-Man sie Angel vorstellt. Angel nimmt Luna mit auf eine Tour durch das Summers Institut und führt sie durch die verschiedenen Abteilungen, in denen den Schülern Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt werden, die ihnen und der Welt als Ganzes zugute kommen. Anschließend führen die X-Men eine Nachbesprechung im X-Sanctuary durch und besprechen kurz den historischen Tag, an dem alle zu Mutanten wurden, bevor sie für den Abend in ihre Häuser gehen – nicht ohne dass X-Man bemerkt, dass Jean Gray und Bishop beim Verlassen die Hände berühren. Jeder verbringt den Abend für sich, bis auf Bishop und Jean, die sich gemeinsam einen Film ansehen – und sich dann küssen. Sie sitzen später im Bett und Bishop sagt Jean, dass sie das nicht tun können, dass es ein Fehler ist, dann verlässt er sie. Nightcrawler verbringt Zeit im Filmstudio, wo er und Meggan einen weiteren Film drehen. Als sie eine Pause machen, informieren die Stepford Cuckoos Nightcrawler über verschiedene dringende Promi-Angelegenheiten. Bishop ist in seiner Wohnung, während er über die Ereignisse nachdenkt, die zu diesem Tag geführt haben, bevor Psylocke, Iceman und Moneta von den X-Tremists in seine Wohnung stürmen, ihm nachjagen und ihn fangen. Moneta nutzt ihre seltsamen Fähigkeiten, um in Bishops Gedanken einzudringen, und exkommuniziert ihn. Am nächsten Morgen treffen sich Jean Grey und Storm auf dem Weg zum X-Heiligtum, Jean erinnert sich nicht wirklich an letzte Nacht, was Storm seltsam findet, da Jean sich an alles erinnert. Sie schließen sich X-Man, Magneto, Colossus, Nightcrawler und Nature Girl im Konferenzzentrum an, als Jean einen leeren Stuhl bemerkt – der bald von X-23 besetzt wird, die zu spät kommt. Die X-Men haben ein neues Problem, da X-Man einen Flyer gefunden hat, der für Apocalypse und seine X-Tracts wirbt, die für die Liebe werben.

Meinung:
Die Ausgabe etabliert den aktuellen Status Quo der von X-Man geschaffen Welt durchaus effektiv (jeder ist ein Mutant, keine Liebesbeziehungen und -bekundungen sind erlaubt), dieser wirkt aber besonders im Bezug auf Liebe und menschliche Nähe doch recht unrealistisch. Dazu hätte ich gerne ein bisschen mehr von der tatsächlichen Utopie gesehen, bevor sich so klare dystopische Untertöne bemerkbar machen, wie hier bei der Extraktion von Bishop. Die Teambesetzung der X-Men wirkt auch etwas einfallslos, zumindest der Fokus auf Nature Girl freut mich aber. Nun muss man sehen, wie das Ganze in den einzelnen Serie und von den verschiedenen Autoren fortgesetzt wird.

Fazit:
Ok

Age of X-Man: X-Tremists #1
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "Untitled"/"--"
Autor: Leah Williams ; Zeichner: Georges Jeanty

Inhalt:
In der Küche von Department X ist Iceman zu Scherzen aufgelegt, als er und Jubilee über den Unterschied zwischen Backpapier und Wachspapier streiten. Sie sollen Kekse backen, um sie den X-Men als Dankeschön zu überreichen. Northstar ignoriert sie größtenteils und liest eine Zeitung, während sie weiter streiten, bis der Blob hereinkommt und berichtet, dass er Neuigkeiten über Luke und Nezumi Sen erhalten hat. Iceman will vorne sitzen und eilt zum Wagen von Department X, nur um festzustellen, dass Northstar bereits angekommen ist und sich auf den Beifahrersitz gesetzt hat. Blob, Psylocke, Jubilee und Moneta treffen bald ein und Bob erinnert sie an ihr Motto – dass jeder für jeden arbeitet, ein Teil und nicht getrennt. Sie fahren zu einem Haus mitten im Wald, und während der Fahrt beschwert sich Moneta darüber, dass die 'Grades' sich immer an solchen Orten verstecken. Sie wird dafür gescholten, den Begriff „Grades“ zu verwenden. Sobald er im Haus ist, versucht Blob, Nezumi zur Zusammenarbeit zu bewegen, aber sie wechselt zu einer großen mutierten Rattengestalt und rennt in die Küche, wo Iceman und Jubilee streiten. Sie flieht in eine andere Richtung, nur um auf Psylocke zu stoßen. Psylocke versucht, Nezumi auszuschalten, aber Nezumi kann ihren psychischen Angriff abwehren. Sie kämpfen einige Zeit, während Iceman und Jubilee oben versuchen, Nezumis Ehemann einzufangen, aber nicht viel Glück haben, da sie sich weiterhin um das Backpapier streiten. Psylocke beschuldigt Nezumi, gegen die Leitprinzipien verstoßen zu haben, nach denen Mutanten leben, während Luke sie telepathisch anruft und ihr versichert, dass er sie finden wird, wie er es immer tut, bevor Iceman ihn in einen festen Eisblock hüllt. Moneta schließt sich Iceman und Jubilee an und führt ihre seltsamen psychischen Fähigkeiten an Luke aus, um zu bestätigen, dass Luke und Nezumi gegen die Leitprinzipien verstoßen haben, und sie ist angewidert. Iceman und Jubilee diskutieren dann, ob Luke „er“ oder „es“ genannt werden soll, während sie sich darauf vorbereiten, ihn zum Van zu transportieren, wobei Iceman Jubilee daran erinnert, dass Luke sich an nichts davon erinnern wird. Blob hat es geschafft, Nezumi zum Van zu schleppen, hat aber Mühe, sie zurückzuhalten. Er bittet Northstar, ihm zu helfen, aber Northstar sitzt immer noch auf dem Vordersitz, liest und lehnt es ab, ihm zu helfen. Nezumi fleht den Blob an und informiert ihn, dass sie schwanger ist, bevor Iceman sie in einen Eisblock hüllt. Blob, Iceman und Northstar sind ratlos und unsicher, warum irgendjemand schwanger sein möchte, schließlich werden Mutanten jetzt in einer ganzheitlichen Umgebung künstlich erschaffen. Jubilee ist schockiert, als sie von Nezumis Schwangerschaft erfährt, während Moneta angewidert ist. Psylocke dringt telepathisch in Nezumis Gedanken ein und bestätigt die Schwangerschaft. Sie sind sich nicht sicher, wie sie damit umgehen sollen.

Meinung:
Die Ausgabe wirft einige, grundsätzliche interessante moralischen Fragen über diese angebliche Utopie auf und zeigt erneut, wie gnadenlos mit Liebesbeziehungen umgegangen wird. Dabei gefällt mir hier die Teambesetzung deutlich besser, als bei den X-Men auch wenn die Kabbelei zwischen Iceman und Jubilee eher befremdlich als lustig ist und nicht zu dem eingelich professionellem Team passt. Die Schwangerschaft ist ein spannender Twist, der Lust auf die nächste Ausgabe macht. Die Zeichnungen empfinde ich als eher schwierig, an Buffy mochte ich Jeanty mehr.

Fazit:
Interessanter Auftakt mit Potential


Age of X-Man: Prisoner X #1-2
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Vita Ayala ;Zeichner: German Peralta

Inhalt:
Bishop kommt als Gefangener im Gefängniskomplex Danger Room an, wo er beginnt, Visionen einer anderen Realität zu haben. Die Gefangenen sind ziemlich fasziniert von ihm, und während er sich durch das Gefängnisleben navigiert, trifft er eine kurzhaarige blonde Frau, die ihm bekannt vorkommt, bevor er zum Prpgelknaben für den Mitgefangenen Beast und seine Bande, einschließlich Honey Badger, wird. Auch Dani Moonstar ist hier eingesperrt und unterbricht den Kampf, bevor es zu ernst wird. Während dieser Begegnung hört Bishop im Gefängnis ein seltsames Gelächter. Draußen sieht sich Bishop im Hof ​​ein Basketballspiel an und beginnt, Visionen – oder Erinnerungen – von anderen Insassen zu haben, insbesondere von Honey Badger und Polaris. Er versucht, mit Honey Badger zu sprechen, aber sie ist ihm feindlich gesinnt und entscheidet, dass er genauso verrückt ist wie Polaris. Bishop versucht, mit Polaris zu sprechen, aber sie reagiert nicht aug ihn. Dani erklärt, dass Polaris einen schlechten Tag hat, bevor sie Bishop einige Hinweise gibt, wie die Dinge im Gefängnis funktionieren. Bishop hat Erinnerungen an Moonstar, bevor ein Alarm ertönt und die Gefangenen anweist, ins Haus zurückzukehren. In der Kantine geraten Beast und Bishop erneut in eine Auseinandersetzung, bei der Bishop sich an Beast anders erinnert. Gefängniswärter brechen den Kampf ab und Bishop wird zurück in seine Zelle gebracht, wo er erneut Gelächter hört und Visionen des Shadow King sieht, der offenbar die Dinge im Gefängnis manipuliert. Bishop findet dann eine Notiz unter seinem Kissen, die ihn warnt, dass der Traum echt ist, die Realität falsch und dass er entkommen muss!
In seinem Büro im Danger Room-Gefängnis beobachtet Forge seine Insassen und wird von Psylocke, dem Angestellten des Department X, besucht, die ihn an die Bedeutung seiner Arbeit erinnert, die er hier verrichtet. Als Psylocke geht, macht sich Forge ein paar Notizen in Bishops Akte. Bishop versucht derweil herauszufinden, wer die Notiz in seiner Zelle hinterlassen hat. Die meisten Insassen stehen ihm weiterhin feindselig gegenüber und bieten ihm keine Hilfe an. Bishop findet Polaris im Gemeinschaftsraum und fragt sie, ob sie etwas weiß, aber Polaris ist nicht daran interessiert, ihm zu helfen und geht weg. Honey Badger sagt Bishop, dass Polaris ihn nicht mag, weil die X-Men sie besiegt und hierher gebracht haben und dass sie seitdem leicht verrückt ist. Bishop kann sich jedoch nicht erinnern, Polaris jemals zuvor getroffen zu haben. Er geht in die Kantine, wo Beast Reinigungsdienst hat, und versucht, mit ihm zu sprechen, aber sie geraten einfach in einen weiteren Streit. Sie hören schließlich auf zu kämpfen, und Beast entscheidet, dass es interessant sein wird zu sehen, wie weit Bishop bereit ist zu gehen, um die Antworten zu finden, nach denen er sucht. Er warnt Bishop dann, seine Fragen nicht mehr so ​​laut zu stellen. Bishop findet Dani Moonstar im Gespräch mit einigen anderen Insassen, die davon eilen, als Bishop sich ihnen nähert. Bishop spricht mit Dani und zeigt ihr die Notiz. Sie weiß nicht, wer sie geschrieben hat, verrät aber, dass sie sich manchmal an andere Dinge erinnert, an Freundschaft und Familie und an Nate Grey. Bishop hört noch mehr Gelächter und die blonde Frau, der er zuvor begegnet ist, erscheint. Moonstar rennt weg, als die blonde Frau ankommt. Forge erhält einige Informationen von einer Wache und gibt der Wache einige Anweisungen, während Bishop der blonden Frau durch das Gefängnis folgt. Die blonde Frau sagt ihm, dass derjenige, der ihm die Notiz hinterlassen hat, recht hat, bevor verschiedene alternative Versionen von Bishop auftauchen und ihn angreifen. Bishop wehrt sich gegen sein anderes Selbst, bevor er in einem geschockten Zustand zurück in seine Zelle gebracht wird.

Meinung:
Das gefiel mir sehr gut. Bishop, der schon Erfahrungen mit alternativen Realitäten hat, ergibt in der Rolle desjenigen, der das Ganze langsam durchschaut, Sinn. Der Gefängnisalltag entspricht den gängigen Klischees, kann aber mit bekannten Gesichtern in den Rollen trotzdem gut unterhalten. Dass mysteriöse Auftauchen von Shard und das dumpfe Gefühl, dass im Gefängnis nicht alles so ist, wie es zu sein scheint, macht Lust auf die weiteren Ausgaben.

Fazit:
Gut

Age of X-Man: Next Gen #1-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Ed Brisson ;Zeichner: Marcus To, Lucas Werneck

Inhalt:
Glob Herman ist in der Landwirtschaftsabteilung des Summers Institut und kümmert sich um drei Hühner, die nach toten X-Men benannt sind, bevor er von Manon und Maxime gemobbt wird. Armor kommt und befiehlt den jüngeren Mutanten, wegzugehen, bevor sie und Glob sich mit ihren Freunden Pixie, Rockslide, Shark Girl und Anole zum Frühstück treffen, wo Shark Girl den anderen verrät, dass Glob an einer Fanfiction gearbeitet hat, die den letzten Kampf der X-Men beschreibt und sie alle sind in kleinen Rollen dabei. Die anderen sind davon fasziniert und Pixie stiehlt das Buch von Glob, um es zu lesen. Armor nimmt es ihr ab und gibt es Glob zurück, während Rockslide alle daran erinnert, dass sie sich heute Abend zum Lernen treffen müssen, aber Anole sagt den anderen, dass er keine Zeit hat. Kurz darauf ist Rockslide in seinem Geschichtsunterricht mit Madison Jeffries als Lehrer, wo er mehr über die Resolution erfahren wird. Anole führt unter der Aufsicht von Dr. Cecilia Reyes eine Operation an einem Körper im Krankensaal durch, während Glob und Shark Girl den Landwirtschaftskurs besuchen, wo Husk ihnen beibringt, wie wichtig das Thema ist, dass ihre Gemeinde von ihren Produkten abhängig ist. Armor und Pixie besuchen den Kurs für ziviles Management, wo Psylocke von den X-Tremists Gastdozentin ist und die jüngeren Mutanten darüber informiert, wie wichtig es ist, die Ordnung für die Gemeinschaft aufrechtzuerhalten. Später, in der Hope Summers Memorial Library, treffen sich Pixie, Anole, Glob, Shark Girl und Rockslide, aber ihre Pläne zu lernen werden unterbrochen, als ein Feuer in der Nähe gemeldet wird. Pixie und Armor beeilen sich, hinzugehen und die Ordnung aufrechtzuerhalten. Sie finden ein Haus in Flammen, und als sie Hilferufe hören, gehen sie zur Rückseite des Hauses, um Blob von Department X zu finden, der Bling festnimmt. Blob befiehlt ihnen, die Ordnung an der Vorderseite aufrechtzuerhalten, nachdem er Bling gewarnt hat, dass sie erneut korrigiert wird. Pixie geht wieder zur Vorderseite des Hauses, während Armor sich zurückhält und entdeckt, dass Anole aus den Schatten auftaucht. Anole entwischt, aber nicht ohne Armor zu bitten, auf Bling zu hören – sie werden belogen. Glob, Shark Girl und Rockslide kommen, um das Feuer zu beobachten, bevor die X-Men erscheinen, um das Feuer zu löschen, und Glob verschwindet. Später kommt Armor in Globs Schlafsaal an, wo sie ihm verrät, was sie heute Nacht gesehen hat. Glob scheint etwas darüber zu wissen, was vor sich geht, stürzt sich auf Armor und kündigt an, dass er ihr die Wahrheit zeigen kann.
Armor ist in Ordnung, nachdem Glob sich auf sie gestürzt hat, obwohl sie mit seinem Wachs bedeckt ist. Anole wacht auf und findet ein Fläschchen mit Unveil auf seinem Schreibtisch, mit einer Notiz, die er selbst hinterlassen hat, um sich selbst anzuweisen, diese zu öffnen und tief einzuatmen. Er tut dies, während Armor sich über Glob ärgert, weil er sie mit seinem Wachs bedeckt hat. Glob versucht ihr zu erklären, dass diese Welt nicht real ist und dass Menschen verschwinden und Dinge vergessen – besonders diejenigen, die gegen die Regeln verstoßen. Er zeigt ihr ein Buch, seine Fanfiction, in dem er alles aufschreibt, an was er sich erinnert, aber Armor glaubt das nicht und stürmt davon. Später kommt Armor in die Cafeteria, nachdem sie sich die Haare kurz rasiert hat, was ihre Freunde überrascht. Armor geht, um mit Bling zu sprechen und fängt an, sie nach letzter Nacht zu fragen, aber Bling behauptet, dass Armor verwirrt ist, da sie letzte Nacht in der Bibliothek lernte. Anole fragt Rockslide leise, ob seine Forschung herausgefunden hat, was mit der Lebenssaat nach der Resolution passiert ist, aber Rockslide kann die Frage nicht beantworten. Später füttert Glob seine Hühner, als Armor ihn konfrontiert und ihn fragt, warum er sie mit Wachs bedeckt hat. Glob erklärt, dass sein Bio-Wachs irgendwie alles blockiert, was die Köpfe aller anderen durcheinander bringt und sie die Wahrheit vergessen lässt. Armor beginnt, die Dinge zusammenzusetzen – Bling erinnert sich nicht an letzte Nacht, Anoles mysteriöses Verhalten und den Zweck von Department X. Rockslide besucht die Bibliothek auf seiner Suche nach Informationen über den Lebenssamen. Er erkundigt sich sogar bei der Bibliothekarin Skids, die ihm keine Hilfe anbieten kann, aber bemerkt, dass er verzweifelt wirkt, und beschließt, ihn Dean Angel zu melden. In dieser Nacht schleicht sich Anole aus seinem Schlafsaal und erreicht ein Haus, in dem eine Frau namens Scripture die Worte von En Sabah Nur schreibt. Anole trifft mehrere andere – Maggott, Match und Transonic, die den Schriften von En Sabah Nur folgen und beklagen, dass ihr Lieferant von Unveil verschwunden ist. Sie erhalten jeweils ein weiteres Fläschchen, bevor Maggott Anole dorthin bringt, wo eine große Bombe gelagert wird – zusammen mit Blaupausen für die Hope Summers Memorial Library, die sie in die Luft sprengen wollen. Armor und Glob kommen in Anoles Wohnheim an und finden die gebrauchte Phiole mit Unveil, also nehmen Sie an, dass er zur anderen Gruppe zurückgekehrt ist.
In der Cafeteria beschäftigen sich Rockslide, Armor, Anole, Glob, Pixie und Shark Girl mit ihren eigenen Themen. Pixie ist besorgt, dass Armor Unveil nimmt, da sie bemerkt, wie weit sie sich voneinander entfernen, während Anole Rockslide fragt, ob er noch etwas darüber herausgefunden hat, was mit der Lebenssaat passiert ist. Er hat keine neuen Informationen, also geht Anole. Armor und Glob wollen ihm folgen, aber Pixie bleibt hartnäckig und versucht, sie aufzuhalten, bis Armor ihr versichert, dass sie später im Unterricht sein wird. Auf dem Korridor konfrontieren Armor und Glob Anole mit dem, was neulich Nacht passiert ist, aber Anole täuscht Unwissenheit vor. Sie werden unterbrochen, als Dean Angel sich ihnen nähert und sie zum Unterricht schickt. Rockslide wird in Madison Jeffries' Büro gerufen, wo er mit ihm über die Lebenssaat spricht. Dann kommt Skids mit mehreren Büchern dazu die außerhalb des Geländes waren. Jeffries nimmt eines der Bücher und gibt es Rockslide und sagt ihm, dass die Antworten über die Lebenssaat darin sind. Dann schlägt er Rockslide vor, nicht mehr nach Dingen zu suchen, die nicht da sind. Im Zivilmanagementunterricht bringt Sunfire Pixie, Armor und ihren Klassenkameraden etwas über Unveil bei, und Pixie glaubt zunehmend, dass ihre Freundin die Droge nehmen könnte. Sunfire fordert die Schüler auf, alle seltsamen Anzeichen dafür zu melden, dass ihre Mitschüler Drogen nehmen könnten. Anole nähert sich einem schwarzen Brett der Gemeinde und schreibt etwas darüber. Rockslide findet Glob, der seine Hühner füttert, und enthüllt ihm, das er vorhatte, um etwas über die Lebenssaat herauszufinden – und wie Jeffries ihm plötzlich ein Buch gab, in dem erklärt wurde, dass die Lebenssaat zerstört wurde. Rockslide glaubt dem Buch jedoch nicht. Glob vertraut Rockslide dann alles an, was er zusammengefügt hat – Menschen werden vermisst, Erinnerungen gehen verloren, er erzählt Rockslide sogar, dass sie in der wahren Realität, aus der sie kommen, beide X-Men sind. Pixie folgt Armor, konfrontiert sie und beschuldigt sie, auf Unveil zu sein. Sie streiten sich einige Zeit, bevor Armor Anole nachjagt, und Maxime und Manon Pixie sagen, dass Armor etwas Schlimmes tun wird und dass sie sie nicht gehen lassen können. Armor findet schließlich Anole und stürmt in seinen Schlafsaal, wo Armor ihn warnt, dass Menschen wie er, die gegen das Normale verstoßen, verschwinden werden, und sie möchte nicht, dass ihm das passiert. Sie legt eine Hand auf seinen Arm, als Pixie in den Schlafsaal stürmt und sie beschuldigt, rückständig zu sein. Sie versucht, Anole zu verhaften, bevor Armor sie niederschlägt. Anole gibt Armor eine Notiz und sagt ihr, dass die Leute, die er aufgeschrieben hat, ihr helfen können. Sie soll ihnen sagen, dass er sie geschickt hat. Dann schleicht er aus dem Schlafsaal, während Dean Angel an einer Anschlagtafel vorbeikommt und überall darauf steht, dass „Ihr werdet angelogen“ steht.
Armor erwischt Glob dabei, wie er Rockslide mit seinem Wachs bedeckt, um ihn vor dem Löschen der Erinnerungen zu schützen. Armor informiert ihre Freunde darüber, was sie über Anole und die Droge Unveil erfahren hat, und dass sie vermutet, dass Pixie sie Department X gemeldet hat. Tatsächlich kommt Pixie in Sunfires Büro an und findet ihn im Gespräch mit Angel vor und berichtet ihnen, dass sie denkt, dass Armor Unveil nimmt. Armor, Glob und Rockslide verlassen das Schulgelände, als die Nacht hereinbricht, aber sie treffen auf Shark Girl, die wissen will, wohin sie gehen. Sie weichen ihr aus, indem sie ihr sagen, dass sie sich um einen Notfall kümmern müssen. In Maggotts Unterschlupf kommt Anole an und berichtet Maggot, Transonic, Match und Scripture, dass sie ein Problem haben, da er entlarvt wurde und dass Armor alles weiß. Maggott bemerkt, dass diese Gruppe nicht Teil der X-Tracts ist, die zu sehr in Frieden und Liebe verstrickt sind, um das auszuführen, was diese Gruppe vorhat. Kurz darauf treffen Psylocke und Blob von Abteilung X im Summers Institut ein und durchsuchen mit Angels Erlaubnis Anoles Zimmer. Pixie ist bei ihnen und bringt Psylocke zu Armors Zimmer, das sie leer vorfinden. Shark Girl kommt vorbei und informiert sie, dass Armor das Schulgelände verlassen hat und es anscheinend sehr eilig hat. Armor, Rockslide und Glob kommen in Maggotts Unterschlupf an und stürmen hinein. Rockslide ist sofort von den Schriften von Scipture begeistert, während Armor die Situation um Anole mit Maggott bespricht, während Glob Maggott und seinen Verbündeten alles offenbart, was er über diese Realität weiß. Maggott glaubt Glob jedoch nicht und greift ihn an. Es kommt zu einem Kampf, bis Rockslide Blaupausen für die Hope Summers Memorial Library entdeckt. In diesem Moment macht sich Anole auf den Weg zur Bibliothek, während Blob und Psylocke das Summers Institut verlassen und Blob Psylocke ein Tagebuch zeigt, das er in Globs Zimmer gefunden hat – und ihr sagt, dass er glaubt, dass sie die X-Men kontaktieren müssen. Auf seinem Weg durch die Bibliothek hält Anole im obersten Stockwerk an und schwört auf den Namen von En Sabah Nur, während er sich daran macht, seinen Plan auszuführen. Armor, Rockslide und Glob eilen zur Bibliothek, um Anole daran zu hindern, etwas zu tun, das er vielleicht bereuen könnte – aber sie sind zu spät, denn die Bibliothek explodiert!
Als Zivilisten aus der Bibliothek des Hope Summers Memorial fliehen, stürmen Armor, Glob und Rockslide in die Bibliothek und finden Anole, der die Explosion überlebt hat. Anole erklärt, dass er die Lügen beenden und die Menschen nicht verletzen wollte, als die jungen Mutanten von Iceman, Northstar, Blob und Psylocke, den Angestellten des Deaprtment X, konfrontiert werden. Die jungen Mutanten rennen und springen aus dem obersten Stockwerk der Bibliothek, um ihnen zu entkommen. Armor stiehlt einem Zivilisten einen Lieferwagen, und die jungen Mutanten fliehen, sodass Department X entscheiden muss, die X-Men zu rufen. Eine Woche später sind die jungen Mutanten immer noch auf der Flucht. Armor holt Vorräte aus einem Geschäft und sieht einen Nachrichtenbericht, in dem die vermissten Mutanten aufgeführt sind. Sie erzählt den anderen, dass es keinen Bericht über die Explosion gab, da sie vertuscht wurde. Sie zelten über Nacht, während Glob detailliert beschreibt, wie er anfing, sich an Dinge zu erinnern, die mit dieser Realität in Konflikt standen. Anole sagt Glob, dass er ihm glaubt, wenn er sagt, dass diese Realität nicht real ist. Am nächsten Tag erreichen sie Quadra Island, wo Glob glaubt, dass der fehlende Lebenssamen ist. Die jungen Mutanten suchen danach, können diesern aber nicht finden. Mehrere Mitglieder der X-Men treffen mit Pixie ein, die ihre Freunde verraten hat. Glob ist verärgert, dass die X-Men sein Tagebuch haben, aber bevor der Kampf beginnt, nehmen die X-Men die jungen Mutanten fest. Später befinden sich Armor, Glob, Anole und Rockslide im Danger Room-Gefängnis. Glob hat noch seine Erinnerungen, aber die anderen kennen ihn nicht. Armor sitzt neben ihm und stellt sich vor, was dazu führt, dass Glob in seine Zelle rennt, wo er alles aufschreibt, woran er sich vor dieser neuen Realität erinnern kann, in der Hoffnung, dass jemand sie eines Tages retten kann. Am Summers Institut geht das Leben für Shark Girl, Pixie und die anderen Schüler weiter, während die Zwillinge Maxime und Manon das Füttern der Hühner Logan, Scott und Hope übernommen haben. Ihre Erinnerungen scheinen auch gelöscht worden zu sein, da sie sich nicht erinnern können, wer ihnen gesagt hat, dass dies eine entspannende Aktivität ist.

Meinung:
Hm, so richtig will der Funke hier nicht überspringen. Am interessantesten ist für mich die Funktionisweise des Summers Institut mit seinen vielen Abteilungen, leider wird da immer nur in Ansätzen drauf eingegangen. Die Haupthandlung um die Schüler die langsam hinter die Fassade blicken, bieten nicht wirklich neue Perspektiven, die nicht schon in anderen Serien abgedeckt werden. Dazu bleibt die Geschichte am Ende auch völlig konsequenzlos, da alles vertuscht wird und die Schüler im Gefängnis keine Plotrelevanz in den anderen Ausgaben haben. Auf emotionaler Ebene funktioniert zumindest Globs Verzweiflung am Ende, das reicht aber nicht aus, um mich zu überzeugen. Die Zeichnungen gefielen mir ganz gut.

Fazit:
Zu belanglos

Heatwave19 11.08.2022 16:09

Age of X-Man: The Amazing Nighcrawler #1-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Seanan McGuire ;Zeichner: Juan Frigeri

Inhalt:
Nightcrawler dreht einen Actionfilm mit seinem Co-Star Meggan in Studio X. Nach der Arbeit gibt es ein freundliches Geplänkel zwischen den Kollegen und Celeste Cuckoo erinnert Kurt an das Fan-Dinner, an dem er an diesem Abend teilnehmen muss. Nach einem Anruf bei Jean Grey macht sich Kurt mit den anderen fertig. Auf dem roten Teppich bemerkt er ein Mädchen, das an der Seite steht und weint. Er fragt sie, was los sei und erfährt, dass sie enttäuscht ist, weil sie ihr Bestes versucht hat, um eingeladen zu werden, aber es nicht geklappt hat. Kurt lädt sie als besonderen Gast ein. Während der Party sind einige Gäste angewidert von den beiden Stepford Cuckoos Irma und Celeste, die ihre vertraute Bindung als Schwestern zeigen, aber Kurt schafft es, die Situation zu entschärfen. Später teleportiert er sich und Meggan zurück zu Studio X und, von Emotionen überwältigt, lieben sie sich.
Nightcrawler ist schockiert, nachdem er und Meggan eine Nacht zusammen verbracht haben. Meggan schafft es jedoch, ihn davon zu überzeugen, dass sie dies geheim halten können, und glaubt, dass dies eine gute Sache ist. Später haben sie ein Treffen mit Regan Wyngarde, die möchte, dass ihre beiden Studios fusionieren, was Nightcrawler ablehnt. Kurz darauf sabotiert jemand eine ihrer Szenen. Meggan gibt Kurt einen Zettel mit einer geheimen Adresse. Er findet einen Nachtclub, in dem die Leute die Regeln zu körperlicher und geistiger Nähe bewusst brechen. Meggan erwartet ihn dort, aber Kurt flieht. Als er zu Studio X zurückkehrt, wird er von Mystique erwartet, die ankündigt, dass sie einige Informationen für ihn hat.
Nightcrawler glaubt, sie sei eine Spionin. Sie versucht zu fliehen. Als er sie angreift, schaltet sie ihn leicht aus und rennt, aber nicht, bevor sie einen Umschlag zurücklässt. Darin befindet sich ein Bild eines kleinen Mädchens namens Tenia Jean, die eindeutig Kurts genetische Tochter ist. Kurt ist am nächsten Tag abgelenkt. Er vertraut sich Meggan an und fragt sie, was er tun soll. Die beiden sprechen über Familie und sie warnt ihn, dass Familie in ihrer Gesellschaft gefährlich ist. Trotzdem beschließt er, Tenia aufzusuchen, die derzeit in einer Kinderkrippe in Portland ist. Er bittet Celeste Cuckoo, diee anderen Angelegenheiten zu regeln. Sie bucht einen Auftritt für die Besetzung in einem Einkaufszentrum in Portland und schickt Tickets zu Tenias Kinderkrippe. Im Einkaufszentrum werden sie jedoch von Studio Wyngarde angegriffen, die um denselben Platz buhlen.
Während die Mitglieder von Studio X und Studio Wyngarde kämpfen, glaubt die Menge, dass es sich um einen Werbegag handelt, und feuert sie an. Nightcrawler sieht das kleine Mädchen, nach dem er sucht – Tenia Jean – in der Menge, bewacht von Mystique. Als er dorthin teleportiert, sind sie weg. Als der Kampf vorbei ist, stellen sie fest, dass Meggan ebenfalls vermisst wird. Celeste Cuckoos beschließt, Kurt bei der Suche nach dem Mädchen zu helfen, und gibt einige seltsame Hinweise auf Ereignisse, an die Kurt sich nicht erinnert. Celeste verfolgt Tenia zu einem Lagerhaus, wo sie und Nightcrawer sie mit Meggan finden, die sich nicht daran erinnert, wie sie dorthin gekommen ist. Meggan verwandelt sich plötzlich in Mystique und Celeste erklärt, dass ihre Empathie auf Kurts verborgene Erinnerungen reagiert. Sie deutet an, dass die Cuckoos, um zusammen bleiben, die Erinnerungen der Crew schon einmal verändert haben und dass er und Meggan sich immer wieder verlieben, aber ihre Kräfte haben nie so reagiert. Zu ihnen gesellen sich die anderen Cuckoos mit den beiden Studios unter ihrer telepathischen Kontrolle.
Als die Mitglieder beider Studios angreifen wollen, teleportiert Nightcrawler Celeste weg und verlangt einige Antworten. Er erfährt, dass so etwas schon einmal passiert ist. Er und Meggan verlieben sich immer wieder und die Cuckoos versuchen, es zu unterdrücken, um sie und das gesamte Studio zu schützen, aber schließlich wird Department X ihnen auf die Schliche kommen. Nach einigem Streit holt Kurt Meggan dazu. Er entscheidet, dass er immer noch an ihre Gesellschaft glaubt, also werden Meggan und Tenia entkommen und er wird seine Erinnerungen wieder löschen lassen und zurückbleiben. Bald beginnen Meggan und Tenia ein neues Leben, während Kurt mit der neuen Hauptdarstellerin Surge wieder der Star von Studio X ist.

Meinung:
Das gefiel mir deutlich besser als Gen Next, auch wenn die Geschichte ebenfalls keine Auswirkung auf die Gesamthandlung hat. Kurt als Schauspieler und Besitzer eines eigenen Filmstudios ist eine charmante Idee und unterhaltsam umgesetzt, dazu wird durch die Thematisierung des Verwandschaftverhältnisses der Cuckoos ein weiterer Aspekt der unmöglichen Anstandsregeln beleuchtet. Das traurige Ende zeigt gut und treffend den Charakter von Kurt, der hier für alle anderen seine Erinnerungen und seine Familie opfert.

Fazit:
Gelungen
Age of X-Man: Apocalypse and the X-Tracts #1
Age of X-Man: The Marvelous X-Men #1-2
Age of X-Man: Apocalypse and the X-Tracts #2
Age of X-Man: The Marvelous X-Men #3
Age of X-Man: Apocalypse and the X-Tracts #3
Age of X-Man: The Marvelous X-Men #4

Deutsche Ausgabe: Age of X-Man #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Zac Thompson, Lonnie Nadler, Tim Seeley ; Zeichner: Marco Failla, Salva Aspin

https://www.comicguide.de/pics/medium/131149.jpg

Inhalt:
En Sabah Nur ruft seine Light Riders zu sich. Dazzler bricht ein Konzert ab, um sich ihm anzuschließen, während Shadowcat und Eye-Boy gerade davon zurückkommen, einen religiösen Gegenstand für ihn zu stehlen. En Sabah Nur teilt ihnen mit, dass sich die Pläne für ihre Kundgebung geändert haben. Er wird diese nun psychisch ankündigen, trotz der Gefahr, von den X-Men oder Department X gefasst zu werden. In der Zwischenzeit sollen sie einen bestimmten ehemaligen sowjetischen Mutanten befreien. Er beschließt, dass sein Sohn Genesis mit ihnen gehen wird, während Shadowcat bleiben wird. In Kasachstan bricht besagter Mutant Omega Red aus und tötet sofort alle um ihn herum.
Im Age of X-Man hat Nate Gray eine perfekte Welt geschaffen, in der jeder ein Mutant ist, Individualität über alles geschätzt wird und er Teil der X-Men, der größten Helden der Welt, ist. Das Team greift bei einem Waldbrand ein und evakuiert die Kinder in Cerebro West. Während dieser Mission hat X-23 eine Erinnerung an ihre Schwester Gabby. Später erzählt sie X-Man davon, aber er löscht ihr Gedächtnis aus. Am nächsten Tag sind die X-Men im Garten, als Jean und Nate von einer psychischen Botschaft überwältigt werden, die von Liebe und Verbundenheit spricht – von En Sabah Nur.
Die X-Men gehen zur Kundgebung im Central Park, um En Sabah Nur sprechen zu sehen. Seine Rede über Liebe und Verbindungen löst etwas in der Menge aus und mehrere von ihnen versuchen, eine Statue von Wolverine zu zerstören, was dazu führt, dass X-23 gewalttätig wird. Später versammeln sich die X-Men, um die Dinge zu besprechen, insbesondere darüber, ob sie En Sabah Nur angreifen oder seine Bewegung in Ruhe lassen sollten. Colossus spricht sich leidenschaftlich dafür aus zu handeln, obwohl er später alleine über die Verbindung nachdenkt, die er zwischen sich und Kitty Pryde, der Anhängerin von En Sabah Nur, gespürt hat. Die X-Men benachrichtigen Department X über En Sabah Nur. In seinem Haus denkt Magneto über den Erinnerungsblitz nach, den er während der Kundgebung hatte, und hat dann eine Vision von seiner Tochter, der Scarlet Witch, die ihm sagt, dass er nicht ihr Vater ist. Von außen beobachtet Storm dies heimlich.
Vor einiger Zeit befreiten En Sabah Nur und Unveil die an Amnesie leidende Kitty Pryde aus der Umerziehung und holten mit ihrer Hilfe seinen Sohn Evan aus der Brutabtielung. In der Gegenwart wurde das Team von En Sabah Nur nach Kasachstan entsandt, um Omega Red zu finden. Eye-Boy sträubt sich dagegen, mit Evan zusammenarbeiten zu müssen, der sich jetzt Genesis nennt und den er für einen Hochstapler hält und nicht für einen wahren Gläubigen wie die anderen. Sie werden von einer lokalen Mutantengruppe angegriffen, die in schwarz gekleidet ist und von dem Sibirian angeführt wird. Dank Eye-Boy gelingt ihnen die Flucht, aber Eye-Boys Hände werden von dem Sibirian abgefroren. In einiger Entfernung befürchtet Genesis, dass sie sie verfolgen werden, aber Eye-Boy enthüllt, dass sie tot sind – getötet von Omega Red. Zurück in New York veranstalteten En Sabah Nur und Kitty die Kundgebung, die von den X-Men unterbrochen wird. Später malt Colossus Bilder von Kitty und betet, dass sie zu ihm zurückkehren wird.
Nachdem sie auf den Bahamas gegen einen Hurrikan geholfen haben, sehen sich die X-Men zu Hause die Nachrichten an und erfahren, dass En Sabah Nur am Xavier Day etwas plant. Das Team ist hin- und hergerissen, was zu tun ist. Colossus ist wütend, wenn auch fasziniert von Kitty Pryde. Schließlich beschließt die Hälfte des Teams, am Xavier Day in London zu sein, um En Sabah Nur zu stoppen, während die anderen wegbleiben. Storm sucht Magneto auf und möchte mit ihm über die seltsamen Bilder sprechen, die sie in den Rissen gesehen haben. Sie werden von X-Man begleitet, der sie auf eine Mission mitnimmt und sie dann die Risse vergessen lässt, weil er das Gefühl hat, dass er für sie alle das Richtige tut.
In Kasachstan kämpfen Dazzler und Unveil gegen Omega Red, während Genesis sich um den schwer verletzten Eye-Boy in der Nähe kümmert. Er versucht, die kosmische Energie, die er mit seinem Vater teilt, zu nutzen, um Eye-Boy zu heilen, scheitert aber. Dabei lösen die beiden ihre Probleme miteinander. Als Genesis spürt, dass Dazzler und Unveil überfordert sind, schließt er sich dem Kampf an. In New York besucht Colossus seine Galerie und stellt fest, dass er einen Gast hat – Kitty Pryde. Als die beiden sich über ihre Verbindung und Anziehungskraft wundern, gesellt sich ein wütender En Sabah Nur zu ihnen, der Colossus beschuldigt, Kitty manipuliert zu haben. Er zieht sie zurück und warnt sie, dass sie nur ihm vertrauen kann.
Mehrere X-Men und Mitglieder von Department X sind in London und bereiten sich darauf vor, die Pläne von En Sabah Nur am Xavier Day zu stoppen. En Sabah Nur erscheint und drängt die Menge zur Liebe, und sie tun es. Colossus sieht Kitty Pryde und küsst sie, um sich an sie zu erinnern. Jean Grey zwingt die Menge schließlich dazu, sich zu zerstreuen. Später besprechen die X-Men, was sie getan haben und wie sie mit En Sabah Nur umgehen sollen. Aber ein weiteres Problem ist aufgetreten. Sie erfahren von den seltsamen Rissen aus den Nachrichten, die seltsame Visionen zeigen. X-Man und Jean fliegen los, um einen von ihnen zu schließen. Nate versucht, Jean alles zu beichten, aber sie schneidet ihm das Wort ab, überzeugt, dass En Sabah Nur hinter den Rissen steckt. Colossus geht heimlich und schaltet dabei ein paar Mitglieder von Department X aus. X-23 fragt sich, warum sie sich so außer sich fühlt und findet Anzeichen dafür, dass jemand vor ihr in ihrem Haus gelebt hat, obwohl das mit ihren Erinnerungen kollidiert. Sie wird von Nature Girl unterbrochen, das ihr erzählt, dass es einen Mord gegeben hat.

Meinung:
Das ist der erste Teil der beiden Hauptserien, die chronologisch stark miteinander verknüpft sind. Die X-Men Gruppe ist mir immer noch zu blutleer und passiv, wohingegen Apocalypses Gruppe mit diesder kultartigen Verehrung und einer sehr gewagten Interpretation des Schurken eher befremdlich wirkt. Auch hier zeigen sich immer mehr Risse (teilweise im wahrsten Sinne des Wortes) in der Welt von X-Man, der teilweise fast schon hilflos erscheint. Zumindest die Kontinuität der beiden Serien kann man loben, die beinahe nahtlos ineinander übergehen, ansonsten gefallen mir andere Minis (Nightcrawler, Prisoner, X-Tremists) bisher besser.

Fazit:
Mäßig

Age of X-Men: X-Tremists #2-3
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Leah Williams ; Zeichner: Georges Jeanty

Inhalt:
Nachdem Psylocke und Iceman einigen Nonnen mit einem kleinen Jungen geholfen haben, der von seinem Fahrrad gefallen war, erzählt Psylocke Iceman, dass sie an das letzte Mal denkt, als ihre Eltern sie auf den Arm genommen haben und dann nie wieder. Sie kehren zu Department X zurück, wo ihre Kollegen Blob, Northstar, Jubilee und Moneta arbeiten oder in Northstars Fall die Zeitung lesen. Blob erklärt den Mitgliedern ihren Auftrag für den Tag – ein kontrolliertes Feuer – schließlich müssen sie den X-Men immer noch Dinge zu tun geben, damit sich die Bevölkerung tatsächlich von ihnen beschützt fühlt. Kurz darauf, am Ort des Feuers, befiehlt Psylocke den Tieren telepathisch, vor dem Feuer zu fliehen, während Iceman eine große Eiswand errichtet, um das Feuer einzudämmen. Die Gruppe versammelt sich, während sie das Feuer beobachten, während die X-Men vor Ort eintreffen, um das Feuer zu löschen. Später in dieser Nacht informiert Northstar Psylocke, dass Moneta mit ihrem Gast im Keller ist, bevor er für die Nacht geht. Psylocke konfrontiert den Blob dann mit den latenten Gefühlen, die er für sie hat und die sie aufgegriffen hat, und bietet an, ihre Kräfte einzusetzen, um sich um diese Gefühle zu kümmern. Blob ist sprachlos und eilt aus dem Büro in die wartende Nacht. Drei Tage später hat sich der Blob zum dritten Mal krank gemeldet und sein Arbeitspensum häuft sich. Moneta möchte seine Aufgaben übernehmen, aber die anderen haben kein Interesse daran, dass sie das tut. Sie schreit sie an und beschuldigt Northstar, Iceman und Jubilee, dass sie gerne nur auf ihrem Hintern sitzen, anstatt echte Arbeit zu leisten. Northstar und Moneta streiten sich, während Psylocke eine Notiz von Blob findet, der sie bittet, ihm zu vergeben, und ihr sagt, dass er nicht vergessen will, bevor Moneta herausstürmt und ankündigt, dass sie ihre Gefangene verhören wird. Jubilee erinnert Moneta schnell daran, dass die „Gefangene“ ihr Gast ist. Jubilee folgt Moneta in den Keller, wo sie entsetzt feststellt, dass die schwangere Nezumi an ein Waschbecken gekettet ist. Moneta versichert Jubilee, dass sie der Gefangenen jeden Tag Decken, Wasser und Essen bringt, damit sie es bequem hat. Jubilee geht, um die anderen zu holen, aber Moneta sagt ihr, dass sie es nicht tun soll. Nezumi und Moneta streiten sich einige Zeit, wobei Moneta sehr laut über ihren Ekel gegenüber der schwangeren Nezumi spricht. Jubilee überredet Moneta zu gehen und entschuldigt sich dann bei Nezumi, aber Nezumi ist nicht überzeugt und sagt Jubilee, dass sie das Monster bevorzugt, das sie kommen sieht, anstatt dasjenige, das vorgibt, keines zu sein. Jubilee versichert Nezumi, dass sie nichts getan hat, woraufhin Nezumi darauf hinweist, dass sie mitschuldig ist, was bedeutet, dass sie die schlimmste Täterin ist. Nezumi fragt Jubilee, ob sie glücklich ist, eine andere asiatische Frau schwanger und angekettet zu sehen. Jubilee versucht sich zu rechtfertigen, bevor sie geht, unfähig zu verstehen, was Nezumi ihr sagen will. Währenddessen kommt Psylocke im Haus des Blobs an. Er lädt sie ein und Psylocke ist überrascht, die große Bibliothek zu sehen, die der Blob besitzt. Er beginnt Tee zu kochen und gesteht Psylocke schließlich, dass er seine Gefühle für sie spüren muss – denn obwohl er weiß, dass daraus nie etwas werden wird, ist es besser, Sehnsucht zu empfinden, als gar nichts zu empfinden. Eine traurige Psylocke enthüllt dann, dass sie als Kind einen wiederkehrenden Albtraum über den Tod ihrer Mutter hatte und wie sie durch verwesende Leichen waten würde, um den Körper ihrer Mutter zu finden – aber sie kann sich immer noch nicht erinnern, wann ihre Mutter sie das letzte Mal gehalten hat. Psylocke nähert sich Blob und sagt ihm, dass sie ihn seine Gefühle behalten lassen wird.
Psylocke geht und sagt Blob, dass sie ihn morgen sehen wird. Am nächsten Tag sehen sich Blob und Psylocke im Büro von Department X weiter an, bevor ein grünhäutiger Mutant ins Büro gebracht wird. Er verspricht, dass er seine Freundin nie wiedersehen wird, und bittet die Beamten von Department X, ihn nicht dazu zu bringen, sie zu vergessen. Psylocke nutzt ihre mentalen Kräfte, um den Mutanten zu beruhigen, und sagt den anderen, dass er sich vor der Bestätigung ausruhen muss. Im Laufe des Tages erhält der Blob einen Anruf über ein leerstehendes Gebäude, in dem Gerüchten zufolge eine Gruppe von Mutanten in ein paar Nächten eine Party schmeißen soll. Der Blob findet Psylocke in der Küche beim Keksebacken mit Iceman und informiert sie über die Neuigkeiten, die er erhalten hat. Moneta gesellt sich zu ihnen und beschuldigt Psylocke, die Erinnerungen des grünhäutigen Mutanten nicht gelöscht zu haben. Psylocke verteidigt sich, indem sie erklärt, dass er sich ausruhen müsse. Sie bittet Iceman, nach ihm zu sehen, da sie befürchtet, dass Moneta ihm Schaden zugefügt haben könnte, bevor Moneta verkündet, dass Psylocke mit dem Widerstand zusammenarbeitet. Der Blob setzt sich für Psylocke ein und sagt ihr, dass es keinen Widerstand gibt. Moneta ist wütend, wird aber auf ihren Platz verwiesen, als der Blob sie warnt, dass er sie aus dem Team schmeißen kann. Sie soll sich den Rest des Tages frei nehmen. Moneta stürmt davon, bevor Iceman zurückkehrt und Psylocke sagt, dass der andere Mutant in Sicherheit ist, und vermutet, dass die Gedankenlöschung möglicherweise nicht funktioniert hat. Jubilee informiert den Blob dann über Nezumi, die von Moneta im Keller angekettet wurde, weil keine medizinische Einrichtung sie in ihrem Zustand aufnehmen wird. Der Blob kehrt zu seinem Haus zurück und schläft ein – er wacht auf, als Psylocke ankommt. Sie sitzen die ganze Nacht wach, lesen Bücher und diskutieren darüber, bevor Psylocke eine lange Geschichte über ihre Essstörung erzählt und erklärt, dass sie sich selbst erst als schön empfand, als sie in Kwannons Körper war. Blob liest einige Zitate aus einigen Büchern vor, um Psylocke zum Lachen zu bringen. Einige Tage später erreicht das Team das leerstehende Gebäude, wo sie eine Versammlung mehrerer Mutanten vorfinden, die einfach herumsitzen und sich unterhalten. Moneta enthüllt, dass sie diejenige war, die diesen Tipp gegeben hat, und beschuldigt die Mutanten, eine gefährliche rückläufige Sekte zu sein. Blob ist verwirrt, als die anderen Mutanten ihn und seine Teamkollegen „X-Tremists“ nennen. Es kommt zu einem Kampf und die anderen Mutanten können leicht ausgeschaltet werden. Moneta rühmt sich, dass sie etwas Gutes getan hat, während der Blob wütend ist und Moneta sagt, dass sie sich nicht einmal daran erinnern wird, dass es einen „Widerstand“ gegeben hat, wofür Psylocke ihm dankt.

Meinung:
Gefällt mir weiterhin gut. In den anderen Serie wirkt Department X immer wie eine emotionslose Polzeitruppe, hier erfährt man viel über ihre Hintergründe und Gemütszustände. Dazu verschärft sich die Situation mit der schwangern Frau, die kein Krankenhaus aufnehmen will. Moneta, ein für die Serie neu erschaffener Charakter funktioniert als Antagonist in den eigenen Reihen und die differenzierte Darstellung von Blob ist deutlich interessanter, als in der regulären Realität. Unterdurchschnittlich sind weiterhin die Zeichnungen und es gibt ein paar holprige Dialoge, trotzdem insgesamt gute Unterhaltung.

Fazit:
Gut

Age of X-Man: Prisoner X #3-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Vita Ayala ;Zeichner: German Peralta

Inhalt:
Während Bishop in seiner Zelle im Danger Room-Gefängnis sitzt und durch die Wand mit dem Gefangenen in der Zelle neben ihm spricht, macht sich Dani Moonstar Sorgen, dass etwas nicht stimmt, und erinnert sich an Nate Grey. Dani ist nicht die einzige Gefangene, die Probleme hat, da Honey Badger Erinnerungen an die Zeit hat, die sie mit X-23 verbracht hat, die sie nicht ganz mit der ihr bekannten Existenz in Einklang bringen kann, und auf eine andere Gefangene, Julia, einschlägt und sie beschuldigt, sie psychisch manipuliert zu haben. Beast beruhigt Honey Badger schließlich, bevor die Wachen sie wegbringen, um von einem Arzt untersucht zu werden. Dani kommt zu Beast, der Honey Badger und den Arzt beobachtet und sagt ihm, dass sie glaubt, dass mit der Welt um sie herum etwas nicht stimmt. Beast gibt zu, dass er ein überwältigendes Gefühl der Wut in sich verspürt, bevor sie von Polaris abgelenkt werden, die sich in der Kantine schreiend an Ereignisse erinnert – manche aus der Welt, wie sie sie kennt, und manche aus einer scheinbaren Welt wahrer als diese. Dani eilt, um nach Polaris zu sehen, und als einige Wachen Polaris zu Boden bringen, nimmt Dani ihre Schlüssel und wirft sie Polaris zu, die ihr Halsband entriegelt und ihre Kräfte wiederherstellt. Sie schlägt auf die Wachen ein, was von Forge auf den Monitoren in seinem Büro beobachtet wird, also tätigt er einen Anruf. Als Polaris den Gemeinschaftsraum verwüstet hat, steht Dani auf und hat eine Vision von Nate Gray – sie weiß mit Sicherheit, dass etwas nicht stimmt. Sie schreit – aber als sie sich umsieht, ist es, als wäre nichts gewesen. Polaris ist wieder von ihrem Halsband unter Kontrolle gebracht, Honey Badger hat auch keine Verletzungen. Dani kehrt in ihre Zelle zurück, während ein böses Gelächter das Gefängnis erfüllt, und als Bishop weiter mit dem Gefangenen in der Zelle neben ihm spricht, stellt sich heraus, dass der Gefangene Legion ist!
Forge gibt Bishop einige Ratschläge, bevor Bishop aus der Einzelhaft entlassen wird. Bishop fordert Forges Glauben an diese Welt heraus, aber Forge sagt ihm, dass er glauben muss, da er sonst nichts hat. Forge weist darauf hin, dass alles, was sie zuvor versucht haben, fehlgeschlagen ist, also ist dies jetzt ihre einzige Option. Bishop kehrt in den regulären Gefängnistrakt zurück und bahnt sich seinen Weg durch die verschiedenen internen Fraktionen, um die Gefangenen zu ermutigen, sich an ihr wahres Leben zu erinnern. Einige von ihnen können sich an Hinweise auf ein anderes Leben erinnern, sind aber meistens verwirrt. Dani Moonstar spricht mit Polaris und sagt ihr, dass sie gesehen hat, wie sie sich befreit und ihre Kräfte eingesetzt hat, aber Polaris weiß nicht, wovon Dani spricht - bis Dani ihr sagt, dass sie sich daran erinnert, Nate Greys Gesicht gesehen zu haben - Polaris erinnert sich daran. Polaris fragt Dani, ob sie glaubt, dass das echt ist, und enthüllt, dass sie schon Dutzende Male aus dieser Zwangsjacke geflohen ist, aber dann gibt es immer Gelächter, und sie ist wieder gefangen – und niemand sonst erinnert sich. Dani enthüllt, dass sie immer wieder Blitze aus einem anderen Leben hat und dass sie anfängt zu glauben, dass das andere Leben real ist und dies nur eine Fälschung. Dani hat einen Plan und Polaris fordert sie auf, ihr einfach das Zeichen zu geben, da alles besser sein muss, als hier. Als Bishop in der Kantine ankommt, scheinen andere Insassen zu wissen, was der Plan ist, und ein Kampf bricht zwischen Bishop und Beast aus. Der Kampf geht weiter und mehrere Wachen stürmen in die Kantine, aber sie stoßen auf Widerstand, als die Gefangenen zurückschlagen. Bevor Forge den Notfallknopf drücken kann, erscheint Legion vor ihm und manipuliert ihn, um die Halsbänder zu öffnen, die die Mutanten daran hindern, ihre Kräfte einzusetzen. Beast, Honey Badger und andere Gefangene erinnern sich deutlicher an ihr wahres Leben und setzen ihre Kräfte gegen die Wachen ein, während Legion über das Chaos im Gefängnis lacht.
Während im gesamten Danger Room-Gefängnis mehrere Schlägereien zwischen Insassen und Wachen stattfinden, planen fünf Gefangene – Polaris, Bishop, Beast, Honey Badger und Dani Moonstar – ihre Flucht. Aber auf ihrem Weg durch das Gefängnis drehen sie sich im Kreis, während Legion ihre Umgebung manipuliert. Die fünf sind gezwungen, gegen Wachen zu kämpfen, die sie finden, und sind schockiert, als sie feststellen, dass die Wachen keine echten Menschen sind, sondern eine Art Energiekonstrukt, was es ihnen ermöglicht, ihren Fähigkeiten freien Lauf zu lassen, was besonders Polaris gefällt. Aber es gibt zu viele Wachen, und die entkommenden Mutanten scheinen mit ihrer Flucht nicht weiterzukommen, also hält Polaris die Wachen auf Trab, während die anderen Legion in einer der Zellen finden. Legion fängt Bishop, Beast und Honey Badger in seinem psychischen Reich ein, wo sie ihn nicht bekämpfen können. Ihre Probleme nehmen zu, als Legion erneut mehrere Versionen von Bishop erstellt, die gegen den echten Bishop kämpfen. Etwas passiert mit Legion, und der Shadow King, der sich in Legions Geist versteckt hatte, erscheint als Shard, die versucht, Bishop zu helfen, indem sie ihm einige Hinweise auf Nate Grey gibt, bevor Legion die Kontrolle übernimmt. Er wird jedoch bald ausgeschaltet, als Dani Moonstar ihm in der Zelle ein kräftedämpfendes Halsband umlegt. Das psychische Reich verschwindet und den Helden geht es gut. Legion ist jedoch verärgert über sie und sagt ihnen, dass sie hier drinnen mehr Freiheit haben als draußen in der Welt, bevor Dani ihn KO schlägt. Sie kehren zu Polaris zurück, während die Kämpfe um das Gefängnis herum weiter toben, und die fünf fliehen.

Meinung:
Weiterhin gut, auch wenn mich die regressive Darstellung von Legion als durchgedrehtem Irren stört und es die Beteiligung des Shadow King nicht unbedingt gebraucht hätte. Die fünf Charaktere im Fokus kriegen alle ihre Chance, zu glänzen, während auch hier gegen Ende die künstliche geschaffene Realität immer mehr auseinanderfällt. Positiv bezüglich die Konituität ist, dass hier beim Aufstand der Gefangenen tatsächlich die Truppe aus Gen Next dabei ist, auch wenn das nichts an der eigentlichen Handlung ändert.

Fazit:
Unterhaltsam

Age of X-Men: X-Tremists #4-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Leah Williams ; Zeichner: Georges Jeanty

Inhalt:
Northstar beobachtet seine Teamkollegen nach dem „Kampf“ gegen den „Widerstand“, den Moneta ausgeheckt hat. Als Moneta in Ketten gelegt wird, bemerkt Iceman Blob und Psylocke und fragt Northstar, seit wann sie sich so nahe sind, und Northstar sieht, wie Blob seine Hand auf Psylockes legt. Iceman macht dasselbe mit Northstar, der Iceman abschüttelt, dann hoch in die Luft davonfliegt und sich fragt, ob er so schnell fliegen soll, dass ihm die Luft aus den Lungen geraubt wird. Er lässt sich fallen, fliegt jedoch in letzter Minute hoch, um sich selbst zu retten. Später wacht er allein in seinem Bett auf. Am Montag geht er zur Arbeit und ist überrascht, Moneta an ihrem Schreibtisch sitzen zu sehen – nur um festzustellen, dass sie telepathisch verändert wurde und ein fleißiges Mitglied des Teams von Department X ist. Iceman kommt an und stellt sich Moneta vor, bevor er kurz mit Northstar streitet. Blob und Psylocke kommen zusammen an und Blob berichtet, dass sie heute zwei Nachforschungen anstellen müssen, eine ist ein paar Meilen südlich der Stadt und die andere ist das alte Prictea Theater in der Innenstadt. Northstar sieht von seiner Arbeit auf und kündigt an, ins Theater zu gehen – allein. Sechs Sekunden später kommt er dort an und wird von Rictor begrüßt, die beiden scheinen sich zu kennen. Rictor lädt Northstar ein, sich den Film anzusehen. Zurück bei Department X ist Iceman gelangweilt, also folgt er Northstar, nachdem er sich vergewissert hat, dass es Moneta gut geht. Als er weg ist, wendet Moneta ihre Kräfte auf sich selbst an und schiebt ihre rankenartigen Finger in ihren Geist. Im Kino unterbricht Northstar ein küssendes Paar und sie entschuldigen sich bei ihm, als ob sie ihn auch kennen würden. Northstar sitzt mit Rictor zusammen, als sie anfangen, sich den Film anzusehen, kommt Iceman dazu. Northstar konfrontiert Iceman, fragt ihn, warum er hier ist und erklärt, dass er keine Hilfe braucht und in Ruhe gelassen werden möchte. Iceman erklärt, dass er sich Sorgen um Northstar macht. Rictor gesellt sich zu ihnen und unterbricht ihr Gezänk, indem er ihnen sagt, dass ein Kunde ihm etwas Alkohol gegeben hat und er möchte, dass sie sich ihm anschließen. Kurz darauf steht das Trio auf dem Dach des Kinos, Northstar genießt den teuren Champagner, bevor er in den Himmel fliegt. Rictor und Iceman diskutieren über Northstar, sie glauben, dass es ihm gut gehen wird, und schwören, auf ihn aufzupassen. An anderer Stelle betritt Moneta ein Café – und wird von Anhängern von En Sabah Nur angegriffen. Northstar kehrt auf das Dach zurück, Erinnerungen tauchen auf, er gesteht, von einer Art Phantomschmerz geplagt zu werden, als ob etwas – oder jemand – ihm fehlen würde. Er beginnt zu weinen, von Schmerz überwältigt. Iceman und Rictor sind da, um ihn zu unterstützen, als eine Reihe von Feuerwerkskörpern über ihm explodiert. Iceman schaut vom Dach herunter und sieht Jubilee, die unten mehrere Feuer gelegt hat und einen Baseballschläger schwingt, als sie verkündet, dass sie sich daran erinnert, dass sie ein Kind hat, und diese Welt niederbrennen wird. Northstar erinnert sich plötzlich an seinen Ehemann Kyle und seine Zwillingsschwester Aurora und erzählt den anderen, dass ihnen anscheinend einige sehr spezifische Erinnerungen genommen wurden und schlägt vor, dass sie auch randalieren.
Kurz davor ist Jubilee im Hauptquartier von Department X damit beschäftigt, Zeitungsartikel über die Heldentaten ihres Teams zu sammeln, als sie sich mit einer riesigen Menge Ratten konfrontiert sieht – und Nezumi, die die Ratten befehligt. Bei Nezumi ist ihr Baby, das sie zur Welt gebracht hat, und Nezumi ist wütend darüber, wie Department X sie behandelt hat. Sie will Rache und fragt Jubilee, wo die anderen sind – keiner von ihnen ist hier, und Jubilee ist plötzlich verwirrt, als sie das Baby weinen hört – und sie erinnert sich, dass sie auch einen Sohn hat, Shogo – aber sie weiß nicht, wo er ist. Jubilee hat Mühe, die Dinge zu verstehen, kann Nezumi jedoch mit ihrem Baby helfen und das Baby in ihre Jacke wickeln, während sie es mit einem Feuerwerk ablenkt. Jubilee verlässt Department X und findet Blob und Psylocke, die sich im Haus des Blobs aneinander kuscheln. Sie geht weiter und kümmert sich um nichts mehr in dieser falschen Realität. Ein Feuerwehrauto rast an ihr vorbei, als Jubilee den vermissten Van von Department X vor einem Café bemerkt, wird sie die Zivilisten los, die draußen herumhängen, und geht dann in das Café, wo sie ihre ermordete Teamkollegin Moneta findet. Jubilee nimmt Monetas Leiche die Schlüssel ab und beginnt mit ihren Kräften, Gebäude in die Luft zu sprengen. Sie geht in ein Geschäft und stiehlt Geld und einen Autositz, während weitere Feuerwehrautos die Straße entlang rasen – und am Haus des Blob ankommen, das in Brand gesteckt wurde. Blob und Psylocke sehen zu, wie Feuerwehrleute versuchen, das Feuer zu löschen, und Blob ist am Boden zerstört – nicht wegen seiner kostbaren Büchersammlung, die darin brennt, sondern weil er dort Psylocke kennengelernt hat und sie sich nahe gekommen sind. Psylocke wählt diesen Moment, um den Blob darüber zu informieren, dass sie die Erinnerungen der von ihnen verhafteten Mutanten nicht gelöscht hat. Jubilee findet Northstar, Iceman und Rictor bei einer Party auf einem Dach, und sie schließen sich ihr bei der Zerstörung der Stadt an. Blob versucht, die Offenbarung über Psylocke zu verarbeiten, die ihm sagt, dass sie alle Erinnerungen, die sie in ihrem Geist gespeichert hat, ihren rechtmäßigen Besitzern zurückgeben möchte. Blob versichert Psylocke, dass er hinter ihr steht, und so setzt Psylocke die Erinnerungen frei, die die Gedanken der Mutanten im Danger Room-Gefängnis und auf der ganzen Welt erfüllen. Einige Mutanten in der Nähe bilden einen Mob und wollen Blob und Psylocke angreifen, die ohnmächtig wird. Blob bringt Psylocke zur Sicherheit auf die Ladefläche eines Lastwagens und behauptet sich. Jubilee, Northstar, Iceman und Rictor sind in einem Einkaufszentrum, als Iceman seine Erinnerungen zurückerlangt und damit zu kämpfen hat. Northstar tröstet ihn und schwört, dass sie die Menschen für das bezahlen lassen werden, was ihnen angetan wurde. Blob wurde von Betsy getrennt und Jubilee gibt Nezumi den Van von Department X, um wieder gut zu machen, was sie ihr angetan haben. Nezumi schnappt sich Jubilees Sonnenbrille und fährt weg, während sie ihrem Sohn sagt, dass sie ihn liebt, und Jubilee denkt an ihren eigenen Sohn Shogo, wie sehr sie ihn liebt, und hofft, dass er eines Tages verstehen wird, warum sie im Moment nicht zusammen sind.

Meinung:
Die charakterorientierte Geschichte, diesmal mit Fokus auf Northstar und Jubilee, gefällt mir weiterhin und zeigt die ganze Graumsamkeit der von X-Man geschaffenen Welt. Dazu ist die Enthüllung, dass Betsy alle Erinnerungen gespeichert hat und nun freisetzt auch sehr relevant für die anderen Serien und erklärt, warum sich plötzlich so viele an ihre Vergangenheit erinnern. Insgesamt eine wichtiger Teil des Events und unverständlich, dass Panini das weggelassen hat.

Fazit:
Klasse

Heatwave19 11.08.2022 16:09

Age of X-Man: Apocalypse and the X-Tracts #4
Age of X-Man: The Marvelous X-Men #5
Age of X-Man: Apocalypse and the X-Tracts #5

Deutsche Ausgabe: Age of X-Man #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Zac Thompson, Lonnie Nadler, Tim Seeley ; Zeichner: Marco Failla, Salva Aspin

Inhalt:
In seiner Galerie begrüßt En Sabah Nur seine neuesten Anhänger, während Colossus sich hereinschleicht, um Kitty zu treffen. Beide erkennen, dass sie unglaublich viel voneinander wissen und Kitty vertraut ihm. In Kasachstan kämpft Genesis gegen Omega Red, während Unveil und Dazzler versuchen, die umliegenden Häuser zu evakuieren. Omega Red enthüllt Genesis die wahre Geschichte und dass En Sabah Nur böse ist, und verletzt ihn dann tödlich. Genesis tötet ihn wiederum, indem er ihn mit Energie überlädt und nutzt seine letzte Energie, um sie alle nach Hause zu transportieren. Colossus bietet sich ihnen als Geisel an, damit sie die X-Men um Hilfe bitten können. Aber En Sabah Nur teilt ihnen mit, dass es zu spät ist und sie alle trauern um Genesis. Nachdem er Eye-Boy geheilt hat, geht En Sabah Nur. Eye Boy spürt im Schlaf, dass En Sabah Nur sich heimlich mit X-Man trifft und erwähnt, dass Genesis sterben musste, da er der Wahrheit zu nahe gekommen sei.
Vor langer Zeit war Nate Grey ein Gründungsmitglied der X-Men dieser Welt, aber selbst dann hatte er noch weitere Pflichten gegenüber der Welt. In der Gegenwart versuchen die X-Men und Psylocke, den Mord an Moneta, Mitglied von Department X, aufzuklären. Nature Girl kommuniziert mit den Bakterien in Monetas Leiche und erfährt, dass En Sabah Nur Moneta getötet hat, nachdem sie das Geheimnis erfahren hat, dass er von X-Man als ihr Feind erschaffen wurde. Sie sagt den anderen, dass sie größere Probleme haben. Während die X-Men streiten, ob Nate wirklich ihr Feind sein kann und Nightcrawler ihn vehement verteidigt, enthüllt X-23 ihr Geheimnis, dass sie Beweise für einen früheren Bewohner in ihrem Haus gefunden hat, obwohl sie sich daran erinnert, es gebaut zu haben. Sie besuchen Jean Grey in der Hoffnung, dass sie ihnen helfen wird. Jean liest ihre Gedanken und erinnert sich schließlich, dass der Vermisste ihr ehemaliger Teamkollege Bishop ist – der auch ihr Liebhaber war. Sie erinnert sich auch an eine andere Realität, in der sie gegen Nate gekämpft haben. Sie beschließen, auf ihn zu warten und ihn zu konfrontieren, während X-Man entscheidet, dass sie die Wahrheit verdienen. Als er sie konfrontiert, greifen sie sofort an. X-Man friert sie telekinetisch ein und enthüllt, dass er diese Welt ist.
Eye-Boy informiert seine Teamkollegen über den Verrat von En Sabah Nur. Als dieser eintrifft, greifen sie ihn an. Wütend zeigt er seine wahre Form als Apokalypse und seine Wut, dass sie es wagen, ihn zu verurteilen. Shadowcat schafft es für einen Moment, ihn zu Fall zu bringen, als sie die Menora in ihm materialisiert. Als sein Computer vor den Rissen warnt, gibt En Sabah Nur zu, dass er X-Man belogen hat. Während er ursprünglich nur an die Evolution glaubte, lernte er seinen Sohn Genesis lieben. Er glaubt an die Liebe. Die anderen glauben ihm und gemeinsam beschließen sie, sich X-Man zu stellen.

Meinung:
Gegen Ende gewinnen die beiden Hauptserien dann doch nochmal an Fahrt. Die Enthüllung um die Zusammenarbeit zwischen Apocalypse und X-Man ist ein gelungener Twist, auch wenn Apocalypses plötzlicher Wandel am Ende unrealisitsch erscheint. Der Tod von Genesis bringt nochmal einiges an Dramatik in die Handlung und überträgt sich auch in die wahre Realität, bis heute bleibt er tot. Am Ende steht man eigentlich wie am Ursprung des Events, die X-Men gegen X-Man, mal schauen ob das Finale überzeugen kann.

Fazit:
Besser

Age of X-Man Omega #1
Deutsche Ausgabe: Age of X-Man #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Zac Thompson, Lonnie Nadler ; Zeichner: Simone Buonfantino

https://www.comicguide.de/pics/medium/132014.jpg

Inhalt:
Nate Grey betrachtet die Welt, die er geschaffen hat. Seine Utopie bricht um ihn herum zusammen, als die Mutanten, die nicht auf dieser Welt heimisch sind, beginnen, die Erinnerungen an ihr wahres Leben zurückzugewinnen. Während Jubilee, Northstar, Iceman und Rictor ihren Amoklauf fortsetzen, trifft Iceman auf einen verängstigten Jungen und bringt ihn zurück zum Summers Institut, wo er mit Angel konfrontiert wird und sie darüber diskutieren, in ihre wahre Realität zurückzukehren, während mehrere Schüler in der Nähe interviewt werden. Ein Interview, das in das Danger Room-Gefängnis übertragen wird, wo der inhaftierte ehemalige Schüler Glob die Interviews ansieht, während andere Insassen mit den Gefängniswärtern in einen großen Kampf verwickelt sind, mit Ausnahme von Polaris, Bishop, Beast, Honey Badger und Dani Moonstar, die eine Fluchtweg finden und das Gefängnis verlassen, wo sie sich ihren Weg durch eine Wüste bahnen. Honey Badger stiehlt ein Auto von einer Tankstelle. Polaris lässt das Auto schweben und sie fahren in Richtung X-Sanctuary. Dort sind die X-Men bei Nate Grey, der ihnen sagt, dass er nie versucht hat, jemanden zu verletzen. Die X-Tracts materialisieren sich und die Teams diskutieren, was das Beste für sie ist – in ihre wahre Welt zurückzukehren oder hier in dieser friedlichen Welt zu bleiben. Der Streit kommt zum Erliegen, als die ehemaligen Gefangenen zwischen ihnen landen und Beast auf Nate einschlägt. Die Mutanten beginnen miteinander zu kämpfen, einige machen deutlich, dass sie diese Welt nicht verlassen wollen, während andere zum ersten Mal wieder vereint sind, darunter X-23 und Honey Badger. Als Magneto Polaris nicht als seine eigene Tochter erkennt, schlägt Polaris auf Nate ein, als ein Riss in der Realität auftaucht, und Jean Grey und die anderen sehen, wie Cyclops mit einem kleinen Team von X-Men – darunter Dani Moonstar – in der realen Welt lebt . Dani sieht das und eilt auf Nate zu, der verwirrt ist, was sie hier tut, da er sie nicht in diese Welt gebracht hat – was bedeutet, dass sie hier erschaffen wurde. Dani versucht Nate einen Rat zu geben, bevor er den Mutanten sagt, dass sie, wenn sie wirklich in ihre Welt zurückkehren wollen, gehen können. Ihr Aussehen ändert sich und kehrt zu dem zurück, wie sie aussehen sollten. Nate spricht über Beziehungen und Veränderungen. Einige der Mutanten machen noch deutlich, dass sie nicht zurückkehren wollen, aber es müssen alle sein. Er gibt ihnen den Life Seed und Magneto nimmt ihn. Als Energierisse in dieser Realität auftauchen, beginnen alle Mutanten, in die Energie einzutreten und aus dieser Realität zu verschwinden. Aber Nate weiß, dass es noch Geschichten zu erzählen gibt, und Magneto bleibt bei ihm, sodass sie eine andere Version von Magneto erschaffen, um mit Nate in dieser Realität zu bleiben, bevor der echte Magneto zusammen mit den anderen verschwindet.

Meinung:
Das war mir ein bisschen zu vorhersehbar und in der Diskussion um die Rückkehr zu unrealistisch. Dass einige in Nates Realität bleiben wollen, ergibt nicht wirklich Sinn nachdem jede einzelne Mini aufgezeigt hat, wie problematisch das Konstrukt ist. Ich hätte mir auch ein konsequenteres Ende für X-Man gewünscht, der nun wohl alleine (abseits des Magneto Duplikates) in seiner eigenen Realität lebt. Gut ist, dass man Danis doppeltes Auftreten erklärt und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung der Uncanny Serie, an die ich gute Erinnerungen habe und die parallel zu Age of X-Man verläuft. Insgesamt ist das Event OK mit ein paar Highlights, aber definitiv kein Meilenstein der X-Men Geschichte.

Fazit:
Meh

Heatwave19 15.08.2022 12:58

X-Force (Vol.5) #1-10
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Sins of the Past, Part 1"/"--"
"The Big Sleep In"/"--"
"Sins of the Past, Part 2"/"--"
"Sins of the Past, Part 3"/"--"
"Sins of the Past, Part 4"/"--"
"Some 2,000 Years from Yesterday"/"--"
"2,000 Years from Tomorrow"/"--"
"The Counterfeit King, Part 1"/"--"
"The Counterfeit King, Part 2"/"--"
"The Counterfeit King, Part 3"/"--"
"The Counterfeit King, Part 4"/"--"
Autor: Ed Brisson; Zeichner: Dylan Burnett, Juaman Ramírez, Damian Couceiro

Inhalt:
In Transia, einem Staat in Osteuropa, werden Mutanten verfolgt. Derweil sucht in New York das neu gegründete X-Force Team (Cannonball, Domino, Shatterstar, Warpath) unter Dominos Führung nach dem jungen Cable, der sich für den Mord am erwachsenen Cable verantworten soll. In Transia beschwert sich der Präsident beim Militärführer Constantin über den Umgang mit dem Mutanten im Land. Die Aufnahme von Mutanten und den Verkauf des Landes als sicherer Hafen für diese ist die Haupteinnahmequelle des Staates. Kid Cable ist in Transia unterwegs und befreit Deathlok aus einer Forschungseinrichtung, der eigentlich das Militär infiltrieren sollte. Als sie aus dem Komplex fliehen, trifft auch X-Force ein und verbündet sich widerstrebend mit den beiden. Constantin, dem der mutantenfreundliche Kurs des Präsidenten missfällt, erschießt diesen und übernimmt die Führung des Landes. In einem sicheren Versteck befragt X-Force Cable, der erklärt, dass er hier ist, um herauszufinden, woher das Militär seine Waffen hat, die aus der Zukunft stammen. Sie sehen einen Fernsehbericht, in dem Constantin den Tod des Präsidenten den Mutanten in die Schuhe schiebt und verkündet die Säuberung des Landes. In New York hat Boom-Boom den Aruf ihrer Teamkollegen verschlafen. Sie folgt ihren Spuren und bringt dabei ein Lagerhaus zur Explosion.
X-Force tut sein bestes, um Mutanten zu befreien und Mutantentransporte abzugangen. Constantin ist unzufrieden und verlangt von seinem Gefangenen, Ahab, der Experimente mit Mutanten durchführt, Ergebnisse. Er will eine Heilung der Mutation seines Sohnes und ist überzeugt, dass die Mutanten ihn angesteckt haben. Obwohl Ahab erklärt, dass die Mutationen genetisch sind, will Constantin davon nichts wissen. Im improvisierten Mutanten-Flüchtlingslager kommt es zur Auseinandersetzung, zwischen Cable und Shatterstar, der ihm seinen Mord am älteren Cable nicht verziehen hat. Cannonball unterbricht sie, mit der Nachricht, dass einer der befreiten Mutanten Informationen für sie hat. Der Mutant ist Soldat und hat seine Mutation beim Militär verborgen. Er bietet an das Militär für sie zu infiltrieren. Im Untergrund eines Miltärkomplexes spricht Constantin mit einem Botschafter seines Wohltäters aus der Zukunft, der Transia Waffen geliefert hatte, wenn sie zu einem sicheren Hafen für Mutanten werden. Constantin lässt ihn erschießen und zurück durch das Zeitportal werfen. Während Deathlok mit dem in Transia heimisch Mutanten auf dem Weg ist, das Miltär zu infiltrieren, wird das Flüchtlingslager von riesigen Robotern angegriffen.
Während X-Force das Lager verteidigt, verrät der Mutant Deathlok an das Militär. Constantin ist sehr unzufrieden über den Kampfverlauf im Flüchtlingslager, als auch noch Boom-Boom auftaucht und den Sieg für die Mutanten sichert. Ahab schmiedet derweil eigene Pläne und tötet seine Wache. Deathlok kämpft sich durch den Militärkomplex, während der verräterische Mutant mit Feuerkräften durch das Zeitportal in die Zukunft reist. Cannonball spricht mit Cable über den Mord an seinem älteren Ich. der junge Nathan sagt, dass er keine Wahl hatte. Sein älteres Ich hätte ihn aufgehalten und er musste den Zeitstrom retten. Deathlok hat derweil den Gefängnistrakt des Militärkomplexes gefunden und sendet Cable und X-Force die Koordinaten. Constantin entdeckt, dass Ahab entkommen ist und seinen Sohn getötet hat, während Ahab Deathlok überrascht und zu töten scheint.
Ahab integriert einige Teile von Deathloks Zukunftstechnologie in seine eigene. X-Force kommt an, evakuiert die gefangenen Mutanten und findet den schwer beschädigten Deathlok. Constantin sieht seine Niederlage kommen und steigt in einen mechanischen Kampfanzug umd die Evakuierung zu stoppen. Deathlok sagt Cable, dass er es bedauert, dass er "sie" nicht lokalisieren konnte und Cable verrät Domino, dass er auch nach Rachel Summers sucht, die Ahab entführt hatte. X-Force, Ahab und Constantin treffen aufeinander. Im Verlauf des Kampfes wird Ahab getötet und Constantin besiegt. Die transianischen Mutanten verraten Cable und X-Force, dass Rachel Summers hier war, aber durch das Zeitportal gebracht wurde. Nachdem die Mutanten die Kontrolle über Transia übernommen haben, beratschlagt X-Force, was als nächstes zu tun ist, als Stryfe mit Zero und anderen Mutanten aus dem Zeitportal auftaucht.
X-Force kämpft gegen Stryfe und seine Schergen und Warpath wird schwer verletzt. Vor einiger Zeit in der Zukunft kämpft der junge Cable mit seinen Freunden in einer Revolution gegen New Canaan. Als sich die Zeitlinie verändert, verschwinden einige seiner Freunde oder veränder sich. In ihrem Lager erklärt Blaquesmith, das sich in der Vergangenheit ein katastrophales Ereignis abgespielt haben muss, die die Zeitlinien stört. Sie finden heraus, dass es sich um die zeiterversetzten O5 handelt. Als seine Realität um ihn zerfällt, reist Nathan in die Vergangenheit, um das Problem zu lösen. Stryfe und seine Anhäger haben derweil den Zerfall der Realität überlebt und wollen diese Zeitlinie erhalten.
Vor sechs Wochen kam Ahab nach dem Konflikt mit den X-Men zusammen mit Rachel Grey und seinen Hounds in Transia an und wurde gefangengenommen. Stryfe ging ein Bündnis mit Transia ein, um aus den Mutanten, die in das Land kamen, mehr Anhänger zu rekrutieren. Er nimmt auch Rachel und Ahabs Hounds mit in die Zukunft. Dort hetzt er sie auf die letzten Überlebenden der Revolution und nimmt Cables große Liebe Aliya fest. In der Gegenwart kämpft X-Force weiter gegen Stryfes Truppen und scheint zu unterliegen. Damit das Team nicht getötet wird, gibt Cable auf und geht mit Stryfe durch das Zeitportal, das dann zerstört wird.
Deathlok versucht das Portal zu reparieren, was Domino entschieden zu lange dauert. Währenddessen erholt sich das Team vom Kampf gegen Stryfe, insbesondere Warpath ist schwer verletzt. Stryfe hat derweil Nathan einen Kräftedämpfer verpasst, wodurch sein TO Virus sich unkontrolliert auszubreiten beginnt. Rachel wehrt sich derweil immer mehr gegen ihre Programmierung, trotzdem nutzt Stryfe ihre Verbindung zum Clan Askani, um der Revolution eine Falle zu stellen. Letztendlich wird das Portal repariert und X-Force reist in die Zukunft, um Cable zu retten.
X-Force sieht die psychische Projektion von Rachel und erkennt die Falle. Cables TO Virus breitet sich immer weiter aus und droht nun auch Aliya in der Nachbarzelle zu assimilieren. X-Force versucht die Askani zu warnen, doch Blaquesmith traut ihnen nicht und greift Domino an. Sie besiegt ihn leicht und bietet erneut ihre Hilfe an. Stryfes Spione hat die Ankunft von X-Force beobachtet und erstattet Bericht. Er befiehlt ihnen die Neuankömmlinge zu töten. Es kommt zum Kampf und es wird offenbart, dass Stryfes Mutantentruppen durch seine Telepathen kontrolliert werden, die immer größere Probleme haben die Vielzahl an Geistern unter ihrer Kontrolle zu halten. Während der Kampf zwischen X-Force und Stryfes Truppen weiter tobt, erkennen die Gegner, dass Blaquesmith sie getäuscht hat und X-Force bereits auf dem Weg zu Stryfe ist. Sie befreien Cable, der gerade noch so am Leben ist, bevor sie auf Stryfe und seine Handlanger treffen und es erneut zum Kampf kommt. Rachel befreit sich aus der telepathischen Kontrolle und greift in den Kampf ein.
Aliya kann derweil auch lebend befreit werden. Rachel unterbricht die telepathische Kontrolle von Stryfes Mutantenschergen und besiegt auch Cables Klon. Cable hält sie davon ab, Stryfe zu töten. Cable verabschiedet sich von Aliya und kehrt vorerst mit Rachel und X-Force in die Gegenwart zurück, da er noch einiges zu erledigen hat.

Meinung:
Überraschend gut, vor allem so am Stück gelesen. Brisson setzt hier seine offenen Handlungsstränge aus Extermination fort, was Rachel, Ahab und Kid Cable betrifft. Die Erklärung für den Mord am älteren Cable bleibt fadenscheinig, allerding helfen die Rückblenden, die Motivation des jungen Cable besser nachzuvollziehen. Die Teambesetzung ist klassich und funktioniert, wie es bei einem so routinierten Team sein sollte. Domino als Anführerin als Älteste ergibt Sinn, auch wenn ich Cannonball gerne in der Position gesehen hätte. Die Story um das osteuropäische Land und die Behandlung der Mutanten ist nichts Neues, durch die Verknüpfung mit Stryfe und Cables Zukunft, ergibt sich aber ein differenzierteres Bild. Angenehm ist auch, dass die Serie über die 10 Ausgabe eine verbundene Geschichte erzählt, ohne sich in Nebenplots zu verlieren. Die Zeichnungen sind speziell, passen für mich hier aber gut, insbesondere Cables außer Kontrolle geratener TO Virus wurde schön gruselig umgesetzt.

Fazit:
Sehr gut

Heatwave19 18.08.2022 16:00

Uncanny X-Men (Vol.5) Annual #1
Uncanny X-Men (Vol.5) #11-15
War of the Realms: Uncanny X-Men #1-3
Uncanny X-Men (Vol.5) #16-22

Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men (Vol.3) #3-4 (Panini Verlag), War of the Realms Extra #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"This is Forever, Part 1"/"?"
"Wolverine Returns"/"?"
"The Last Blindfold Story"/"?"
"This is Forever, Part 2"/"?"
"This is Forever, Part 3"/"?"
"This is Forever, Part 4"/"?"
"This is Forever, Part 5"/"?"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"This is Forever, Part 6"/"?"
"We Have Always Been, Part 1"/"?"
"We Have Always Been, Part 2"/"?"
"We Have Always Been, Part 3"/"?"
"We Have Always Been, Part 4"/"?"
"We Have Always Been, Part 5"/"?"
"We Have Always Been, Part 6"/"?"
Autor: Matthew Rosenberg, Ed Brisson; Zeichner: Salvador Larroca, Pere Perez, Carlos Gomez, John McCrea, Juanan Ramirez, Carlos Villa

https://www.comicguide.de/pics/medium/131348.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/132097.jpg

Inhalt:
Vor einigen Jahren nahm Cyclops eine Auszeit von den X-Men und besuchte Cambridge, Massachusetts, wo ein großer Roboter die Universität verwüstete. Cyclops griff ein und entdeckte einen verärgerten ehemaligen Professor der Universität, der den Roboter mit einem Helm kontrollierte. Cyclops feuerte eine optische Explosion ab und nahm Professors Tierney den Helm ab, der in Gewahrsam genommen wurde. Einer der Schüler war so von Dankbarkeit überwältigt, dass er zu Cyclops eilte und ihm dafür dankte, dass er ihn gerettet hatte, da seine Frau ihr erstes Kind erwartete. Sein Name war Paul Douek und er war der Mann, der dafür verantwortlich war, dass der instabile Tierney gefeuert wurde. Er hofft, dass er eines Tages etwas tun kann, um Cyclops den Gefallen zurückzuzahlen. Zehn Jahre später sucht Paul Douek in seinem Kühlschrank nach einem Mitternachtssnack, als der junge, zeitversetzte Cable vor ihm auftaucht. Cable erinnert Paul daran, wie Cyclops ihn gerettet hat, und jetzt muss er diesen Gefallen zurückzahlen. Cable zeigt Paul, einem brillanten Wissenschaftler, den Phoenix-Käfig und erklärt, dass er ihn braucht, um einen neuen zu bauen, der etwa einen Zoll groß ist, und dass er zwei Jahre Zeit hat, dies zu tun. Cable verschwindet dann. Zwei Jahre später sind Cable und Paul im strömenden Regen auf Muir Island und beobachten, wie die X-Men um Cyclops trauern. Sie kommen in ein Labor, wo die Leiche von Cyclops aufbewahrt wurde und platzierten das kleine Gerät in seiner Brust, wodurch, wie Cable erklärt, ein Teil der Phoenix Force in Cyclops einfangen wird, falls der Phoenix zur Erde zurückkehrt. Im Jenseits trifft Cyclops auf Jean Grey. Sie küssen sich und ein Teil der Phoenix Force wird in Cyclops transportiert. Vor einigen Wochen benutzte Cyclops eine optische Explosion, um durch den Boden zu brechen, wo er auf Muir Island begraben wurde. Cable und Paul warten auf ihn und bringen ihn zu Cables geheimem Unterschlupf. Cable erklärt Cyclops, was passiert ist, und Cyclops dankt Paul, dass er ihn gerettet hat. Eine Woche später wird Cyclops unruhig, er will raus, zurück in die Welt, aber Cable sagt ihm, dass er noch nicht bereit ist. Eine weitere Woche später wird Tierney aus dem Gefängnis entlassen und sinnt auf Rache an Paul Douek. Nachdem Cable die zeitversetzten Original-X-Men in ihre wahre Zeit zurückversetzt hat, erklärt er Cyclops, warum der ältere Cable sterben musste - weil er die Zeitlinie nicht sauber gehalten hat. Cable wird wegen des Todes von Cyclops emotional und sagt ihm, dass das Erliegen eines Virus nicht der Weg war, den er hätte gehen sollen, weshalb er sich so sehr bemühte, ihn wieder zum Leben zu erwecken. Cyclops sagt Cable, dass er ihn hier nicht einsperren kann, dass es Leute gibt, die ihn brauchen. Cable sagt Cyclops, dass er etwas beweisen muss – und teilt ihm mit, dass Professor Tierney gerade Rache an Paul Douek sucht, während die X-Men gegen X-Man kämpfen – und wenn sie scheitern, werden sie nicht mehr existieren. Cyclops ist verwirrt darüber, warum Cable ihn dazu bringen würde, zwischen den beiden zu wählen, und Cable sagt ihm, dass er wissen muss, welche Art von Mann aus dem Grab zurückgekehrt ist. Cyclops kommt bei Paul an und besiegt Professor Tierney erneut mit Leichtigkeit. Am nächsten Tag erreichen Cyclops und Cable die Insel, auf der die X-Men gegen X-Man kämpften, und finden sie verlassen vor. Cyclops erinnert sich an seine Taten seit dem schicksalhaften Kampf mit den Avengers und gibt zu, dass er sich geirrt hat. Dann schwört er, dass er die X-Men finden und die Dinge in Ordnung bringen wird.
Cyclops untersucht den plötzlichen Tod beinahe jedes einzelnen Mitglieds der X-Men. Er besucht die Überreste des Xavier-Instituts im Central Park und lässt sich in Harrys Hideaway nieder, wo er draußen einen Mutanten bemerkt, der von mehreren Männern belästigt wird. Er greift ein und entdeckt, dass der Mutant Blindfold ist. Blindfold gibt Cyclops eine kryptische Nachricht weiter, bevor sie geht. Er trifft sich mit Ben Urich vom Daily Bugle und bittet um seine investigative Unterstützung bei der Untersuchung der Todesfälle der X-Men, aber Ben ist keine große Hilfe. In Hell's Kitchen trinkt Cyclops auf einem Dach, als Multiple Man ihn findet. Cyclops ist überrascht, Madrox lebend zu sehen, und sie diskutieren über Blindfold und die Suche nach anderen Mutanten. Cyclops besucht die Morlock-Tunnel, wo er entdeckt, dass Chamber jetzt bei Callisto und den anderen Morlocks lebt, aber sie sind nicht daran interessiert, ihm zu helfen. Bei den Ruinen des Xavier Institute sieht Cyclops zu, wie die Überreste der Villa geräumt werden, während Madrox ihn wieder trifft und ihm einige Informationen über Blindfold gibt. Als er in Blindfolds Wohnung ankommt, stellt er unglücklicherweise fest, dass sie Selbstmord begangen hat, und mit ihrem Blut „This is Forever“ an die Wand geschrieben hat. Danach nimmt Cyclops an einer Pro-Human-Kundgebung teil, bei der Mrs. Prestel über die Durchsetzung des Anti-Mutanten-Impfstoffs spricht. Cyclops streitet mit ihr und ein Kampf bricht aus. Captain America ist zur Stelle und beruhigt Cyclops, aber das Wiedersehen zwischen den beiden ist nicht positiv, und Cyclops wendet sich an einen Kameramann, der aufzeichnet, wie er alle verbleibenden Mutanten da draußen aufruft, sich mit ihm zu treffen. Zwei Nächte später ist Cyclops auf dem Gelände der alten Xavier-Schule im Salem Center, wo er mit Mitgliedern der Reavers, Sapien League und den Purifiers konfrontiert wird. Die drei Fraktionen kämpfen gegen ihn, aber Cyclops ist nicht allein, als Wolverine auftaucht und sich ihm im Kampf anschließt. Die beiden X-Men besiegen schließlich ihre Feinde und Wolverine sagt Cyclops, dass sie gehen müssen – da sie Arbeit zu erledigen haben.
Kurz zuvor greift Wolverine ein, als er glaubt, dass der zeitversetzte Cable Cyclops töten wird. Sie kämpfen und Cable erklärt, dass er nicht versucht, seinen Vater zu töten. Er gibt Wolverine kryptische Informationen über den Tod der X-Men, die Wolverine selbst zu untersuchen beginnt. Er besucht Layla Madrox, die sich in Kansas um ihr Baby kümmert, aber sie sagt ihm, dass sie nichts mehr weiß und schlägt ihm vor, Blindfold zu finden. Wolverine sagt ihr, dass Blindfold tot ist, aber Layla sagt ihm, er solle zu den Tunneln gehen. Er tut es und greift ein, als einige Mitarbeiter des Office of National Emergency Morlocks abschlachten. Callisto sagt Wolverine, dass Menschen keine Angst mehr vor Mutanten haben, sie sind nur noch wütend. Sie sagt ihm dann, er solle gehen, aber als er aus den Tunneln herauskommt, trifft Wolverine auf einen extrem gealterten Velocidad, der den Morlocks und Blindfold geholfen hat. Velocidad erzählt Wolverine, was Blindfold getan hat und dass sie nicht gefunden werden will. Wolverine geht nach Brooklyn, wo Blindfold auf einer Parkbank auf ihn wartet. Sie nimmt ihn mit in ihre schöne Wohnung, die sie gemietet hat. Wolverine bemerkt, dass Blindfold sich seltsamer als sonst verhält und bietet ihr seine Hilfe an, aber sie will es nicht und bittet ihn zu gehen. Bei Ms Prestels pro-menschlicher Kundgebung sieht Wolverine von einem nahe gelegenen Dach aus zu, wie Cyclops und Captain America kämpfen. Wolverine trifft auf Black Widow und Winter Soldier, die ihn warnen, dass die Situation für die Mutanten angespannt ist und er die Dinge nicht noch schlimmer machen sollte. Zwei Tage später findet Wolverine Cyclops im Salem Center, bei den Ruinen des Xavier Institute, und sie arbeiten zusammen, um Purifiers, Reavers und Mitglieder der Sapien League zu besiegen.
Vor kurzem entdecken Blindfold und Velocidad, dass Loa getötet wurde. Sie ziehen sich in die Morlock-Tunnel zurück, aber Blindfold hat ernsthafte Probleme und kämpft seit dem Tod der X-Men mit ihren Visionen. Sie kauft mit ihrem letzten Geld einen Lottoschein und gewinnt scheinbar im Lotto, als sie in eine schöne Wohnung zieht. Sie wird von Multiple Man besucht und dankt ihm, dass er sie gefunden hat, damit andere nicht verloren gehen. Zu unterschiedlichen Zeiten wird Blindfold mit Cyclops und Wolverine konfrontiert, sie spricht kryptisch mit beiden, und danach nimmt sich Blindfold, verfolgt von ihren Visionen, auf tragische Weise das Leben.
Wolverine entfernt einige Kugeln aus dem Körper von Cyclops, während sie darüber diskutieren, dass es keine X-Men mehr gibt, bis Wolverine andeutet, dass einige am Leben sein könnten. Er geht in eine Bar, wo sich einige dienstfreie O*N*E-Soldaten entspannen, und nimmt eine ihrer Uniformen. Mit einem anderen Soldaten fährt er zu einer geheimen O*N*E-Einrichtung, die anscheinend alle Mutanten zusammengetrieben hat, die sie finden können. Die Wache will sie nicht hereinlassen, weil er nichts von dieser Lieferung wusste, als der andere Soldat Wolverines Tarnung auffliegen lässt. Die Wache eröffnet das Feuer auf ihn, also fährt Wolverine den Lastwagen, in dem sie sich befinden, in die O*N*E-Einrichtung. Andere Wachen umgeben es, bevor Cyclops daraus hervorbricht und die Wachen niederreißt. Wolverine schließt sich dem Kampf an, als einige seltsame Sentinels sie konfrontieren. Die Sentinels sagen Wolverine und Cyclops, sie sollen aufhören und wehren sich kaum, als sie angegriffen werden. Wolverine entdeckt Blut an seinen Krallen – von einem der Sentinels, also öffnet er den Sentinel, um Strong Guy darin zu entdecken. In anderen retten sie Moonstar und Karma, die alle drei mit dem Transmode-Virus infiziert sind. Moonstar erklärt, dass O*N*E Mutanten für ihre eigenen Ziele benutzt und Mutanten gegeneinander einsetzen. Die fünf finden die Arrestzellen, in denen etwa ein Dutzend andere Mutanten festgehalten werden. Sie finden mehrere Multiple Man Duplikate, zusammen mit Magik und Wolfsbane, die nicht mehr mit dem Transmode-Virus infiziert sind. Wolfsbane erklärt dies damit, dass ihre gestaltwandelnde Natur in der Lage ist, das Virus abzuwehren. Cyclops ist bereit zu gehen, bevor Magik ihn dorthin bringt, wo ein weiterer Mutant gefangen gehalten wird – Havok. Cyclops rettet seinen Bruder, der die Einrichtung mit seinen Plasmakräften mit Energie versorgt. Als die Mutanten ihre Flucht beginnen, werden sie von mehreren Soldaten angegriffen, die schnell ausgeschaltet werden. Einige der Mutanten machen sich auf den Weg, bevor sich einer der Madrox-Dupes seltsam fühlt – dann explodiert und eine massive Explosion erzeugt – die Strong Guy absorbieren kann. Er stirbt in Magiks Armen. Weitere Soldaten treffen ein, also erstellt Magik ein Portal, durch das sie, Wolverine, Cyclops, Moonstar, Karma, Wolfsbane und ein weiterer Mutant entkommen – Havok will bleiben und kämpfen, er setzt eine Menge Plasmaenergie frei, die die Einrichtung zerstört, bevor er durch das Portal gezogen wird. General Gallahan kommt an und findet seine Einrichtung zerstört und den Körper von Strong Guy in den Ruinen vor. Er erkennt, dass die X-Men anscheinend zurück sind.
In Harry's Hideaway spielt Havok Billard und langweilt sich, drinnen eingepfercht zu sein. Wolverine erinnert ihn daran, dass er ein gesuchter Verbrecher ist und hier bleiben muss, ebenso wie die Mädchen der New Mutants, die im Moment meistens wie Aliens aussehen. Cyclops schließt sich seinem Team an und sie besprechen, was ihr momentaner Zweck ist. Cyclops gibt ihnen eine lange Liste, die die Namen von ein paar Dutzend Feinden enthält – und eine Notiz, die X-Men zu finden. Wolverine und Cyclops streiten darüber, ob es sich um eine Tötungsliste handelt, aber Cyclops ist entschlossen, der Welt einfach zu zeigen, wofür die X-Men stehen, und Havok, Moonstar, Magik, Wolfsbane und Karma erklären sich bereit, mit ihm zusammenzuarbeiten, um dies zu erreichen. Wolverine tut es auch und versorgt sie mit einigen Uniformen, die er aus der Xavier Mansion retten kann. Kurz darauf wird das Team zu einem Lagerhaus in Long Island City teleportiert, wo sie von seltsamen Kreaturen angegriffen werden, die scheinbar aus menschlichen und Roboterteilen bestehen – und sie entdecken, dass einer von ihnen Jamie Madrox oder zumindest eines seiner Duplikate ist. Jamie-Prime kommt dazu und informiert die X-Men, dass das Dark Beast einige seiner Duplikate gefangen genommen und an ihnen experimentiert hat. Madrox wird überzeugt, sein sterbendes Duplikat wieder in sich aufzunehmen, um den Aufenthaltsort von Dark Beast zu erfahren. Kurze Zeit später fährt Dark Beast in einem großen Lastwagen eine verlassene Straße entlang, als er von den X-Men angegriffen wird. Sie entdecken, dass er einen neuen Körper hat, von seiner Hüfte abwärts ist er mit einer seltsamen spinnenartigen Maschine verbunden, die ihm das Gehen ermöglicht und ihm zusätzliche Waffen gibt. Sie kämpfen weiter, bis Magik ihr Seelenschwert durch ihn stößt und ihn betäubt. Madrox will das Dark Beast für das töten, was er ihm angetan hat, aber Cyclops überzeugt ihn vom Gegenteil und Wolverine bedroht Dark Beast. Später diskutieren Cyclops und Havok darüber, was die X-Men tun – zum Beispiel Gefangene machen, bevor Wolfsbane sie unterbricht und zu einem Fernseher bringt, der News über die Rückkehr der X-Men zeigt. Die Kameras haben aufgezeichnet, wie das Team, das als X-Men bzeichnet wird, eine medizinische Einrichtung zerstörte, die den obligatorischen Anti-Mutanten-Impfstoff herstellt. Die echten X-Men sind schockiert, als sie erkennen, dass es sich um die Mutant Liberation Front handelt, mit Banshee und Hope als Mitgliedern!
In Harry's Hideaway trifft sich ein bekanntes Gesicht mit den X-Men – Valerie Cooper, die jetzt für das Außenministerium arbeitet. Cyclops informiert Val, dass sie einen Gefallen brauchen, aber Val erinnert ihn daran, dass sie grundsätzlich als Terroristen gelten. Cyclops erinnert Val daran, dass sie schlau ist, und sagt ihr, dass sie einige Informationen brauchen – Informationen, auf die sie Zugriff hat, und dass sie geneigt sein werden, ihr im Gegenzug zu helfen, wenn sie ihnen hilft. Val kippt einen Drink herunter und erkennt, dass sie das bereuen wird. Zur gleichen Zeit wird in Brooklyn das ehemalige Mitglied der Mutant Liberation Front, Reaper, von Polizisten durch eine regennasse Gasse gejagt. Er sucht Zuflucht in einem verlassenen Lagerhaus, nur um mit mehreren Duplikaten von Multiple Man konfrontiert zu werden. Die Kopien versuchen, Informationen über die MLF von Reaper zu bekommen, aber er versichert ihnen, dass er nicht mehr mit der MLF zusammenarbeitet. Sie kämpfen, also flieht Reaper zurück in den Regen, wo er auf Magik, Moonstar und Wolfsbane trifft. Reaper wird zurück zu Harrys Hideaway gebracht und im Keller angekettet, wo Cyclops ihn verhört. Reaper behauptet, er habe sich geweigert, wieder der MLF beizutreten, und er habe nicht einmal mehr seine Kräfte. Er ist jedoch im Besitz eines Handys, das Hope ihm gegeben hat. Im Keller arbeitet auch Dark Beast, dem ein provisorisches Labor gegeben wurde. Er wird von Karma bewacht, die nicht genau weiß, woran er arbeitet. Dark Beast will den X-Men seine Loyalität beweisen und hält sich für ein Mitglied. Er gibt Cyclops den Aufenthaltsort von einem seiner alten Kollegen. Magik teleportiert das Team zu einer verlassenen Fabrik in der Bronx, wo sie auf den Marauder namens Scrambler treffen. Nachdem er Wolfsbane besiegt hat, flieht Scrambler, um den X-Men zu entkommen. Wolverine nimmt die Verfolgung auf und als Cyclops, Havok und Madrox Wolverine einholen, stellen sie fest, dass er ein Messer im Kopf hat. Es war jedoch nicht Scrambler, sondern Callisto, die Madrox Duplikate gefangen genommen haben und die auch Scrambler gejagt hat. Cyclops informiert sie, dass seine Informationen besagten, dass Scrambler reformiert wurde, also bringt Callisto die X-Men in die Tunnel, wo Dutzende von Mutanten abgeschlachtet wurden. Wolverine denkt, dass etwas damit nicht stimmt, bevor Chamber erscheint. Chamber hat sich um Jubilees Sohn Shogo gekümmert und ist bei den Morlocks geblieben. Er sagt Cyclops, dass es an der Zeit ist, dass er anfängt, einige Versprechen zu halten, die er Mutanten gegeben hat, und zu retten, was von ihnen übrig ist. Kurze Zeit später, nach einem Anruf bei Val Cooper, finden sich die X-Men an der nördlichen Grenze von Chernaya wieder, wo sie schnell mit einigen Terroristen fertig werden, denen es letztes Jahr nicht gelungen ist, die Macht in Chernaya zu übernehmen. Nachdem die Terroristen gefangen sind, wird das Land den Morlocks übergegeben. Später bei Harry's feiern die X-Men ihren Sieg. Chamber informiert Cyclops, dass Callisto sich um Jubilees Kind kümmert und er bei den X-Men bleiben will. Es klopft an der Tür. Captain America tritt ein und informiert Cyclops, dass sie reden müssen!
Karma wacht weiterhin über Dark Beast, der im Keller von Harrys Hideaway experimentiert. Er bemerkt die außerirdische Infektion in Karma und sagt ihr, dass er gerne versuchen würde, sie zu heilen. Captain America betritt Harry's Hideaway für ein kaltes Wiedersehen mit Cyclops und seinen X-Men. Captain America sagt Cyclops, dass er weiß, dass er mit Valerie Cooper zusammenarbeitet, und warnt ihn, dass man ihr nicht trauen kann. Dann sagt er Cyclops, dass er hier im provisorischen Hauptquartier der X-Men keine Gefangenen festhalten kann, und schlägt ihm vor, im Umgang mit Mutantenproblemen diskret zu sein, bevor er ihm eine Avengers-Kontaktkarte gibt und abreist. Cyclops, Wolverine und Havok besprechen die Absichten von Captain America, bevor Madrox ihnen mitteilt, dass Reapers Telefon eine Nachricht erhalten hat – Hopes Mutant Liberation Front hat ihren nächsten Angriff geplant. Bei einer von Ms Prestel geleiteten pro-menschlichen Kundgebung warten die X-Men auf die Ankunft der MLF. Nachdem Chamber mit einem in der Menge harte Worte gewechselt hat, erscheint die MLF und es kommt zu einem Kampf, bei dem Cyclops Hope und Banshee auf einem Dach entdeckt, wo Hope sich darauf vorbereitet, Prestel zu ermorden. Cyclops versucht ihr das auszureden und schaltet Banshee aus, bevor Wolverine sich auf Hope stürzt – und Hope Cyclops versehentlich in den Kopf schießt. Wolverine will Hope gerade den Hals durchschneiden, als sie Wolverine mit der optischen Explosion, die sie von Cyclops absorbiert hat, zurückschießt – bevor sie ihre Waffe auf Prestel abfeuert – und einen Augenblick später spießt Wolverine sie durch ihre Brust auf, aber auf Wunsch von Cyclops tötet er sie nicht. Sechs Tage später wacht Cyclops auf und findet Dark Best vor, der sich um seine medizinischen Bedürfnisse kümmert, eines seiner Augen musste entfernt werden. Havok ist gegenüber Dark Beast aggressiv, als er mit Cyclops spricht, und berichtet, dass der Rest der MLF im Keller eingesperrt wurde, während Banshee auf dem Dach ist und Hope sich in einem anderen Raum erholt. Cyclops erfährt, dass Dark Beast mit den Mädchen der New Mutants experimentiert hat und stürzt sich auf das Dark Beast und würgt ihn, bevor er vor Schmerzen zusammenbricht. Dark Beast warnt Cyclops, dass sein Schädel kaum zusammengehalten wird. Havok bedroht Dark Beast, bevor Moonstar, Magik, Karma und Wolfsbane erscheinen – ohne Transmode-Virus. Das Wiedersehen ist ein freudiges, während Dark Beast erklärt, dass der Transmode eher wie ein Parasit ist und dass Warlock sich effektiv auf die vier neuen Mutanten aufgeteilt hat. Er stellt Cyclops Warlock vor, der jetzt in einem Madrox-Dupe untergebracht ist.
Einige Mitglieder des letzten X-Men-Teams von Cyclops sind auf einer Mission, um Nanny und Orphan-Maker zu fangen. Die Dinge gehen schief, als Mirage etwas spürt und Magik bittet, sie wegzuteleportieren. Das Team ist plötzlich nur noch halb so groß und schafft es gerade noch, die beiden Schurken zu besiegen. Magik kehrt zurück und kündigt an, dass Mirage ihre Hilfe braucht. Sie teleportiert sie nach Manhattan und enthüllt, dass Malekiths Dunkelelfen in die Erde eingedrungen sind. Alle anderen Reiche sind gefallen. Dr. Strange evakuierte die Stadt. Das Team gerät schnell mit ein paar Frostriesen in Konflikt, während Wolfsbane versucht, Mirage aufzuspüren, und Cyclops Magik befiehlt, ihnen mehr X-Men zu besorgen. In der Zwischenzeit fallen Wolfsbane und ein Madrox-Duplikat in ein großes Loch. Magik kehrt mit Karma, Chamber und ihren Gefangenen Hope und Banshee zurück, sehr zum Leidwesen von Cyclops. Chamber, Magik und Hope sind nicht sehr an der Meinung von Cyclops interessiert und folgen Rahne. In den Tunneln treffen und bekämpfen sie Dunkelelfen und zu ihrer Überraschung, als Hope versucht, sich mit Chamber zu synchronisieren, erhält sie stattdessen Sunspots Macht. Ihr alter Freund ist auch in der Nähe.
In den letzten Wochen hat das kleine Team von Cyclops Menschen vor Malekiths Armeen gerettet und beschützt. Von einer Gruppe, die sie gerettet haben, erfahren sie, dass ein weiteres Mutantenteam operiert – ihre vermissten Freunde, wie sie richtig vermuten. Tatsächlich kämpfen Wolfsbane, Chamber, Hope, Sunspot und ein Madrox-Duplikat ihren eigenen Krieg gegen Malekiths Streitkräfte, als sie von der von Sabretooth angeführten Wild Hunt angegriffen werden. Sie werden von Cyclops Leuten unterstützt und schaffen es, die Schurken zu vertreiben. Sie stellen jedoch bald fest, dass Magik bei keinem der beiden Teams war und dass Wolfsbane jetzt ebenfalls fehlt. Rahne wurde von Sabretooth entführt. Er beabsichtigt, sie als Druckmittel bei seiner Gefangenen Magik einzusetzen, um sie zu zwingen, ihre Teleportationskraft in Malekiths Diensten einzusetzen. Als er droht, Wolfsbane Schaden zuzufügen, wird er von seinem Verbündeten, Rahnes Liebhaber, dem asgardischen Wolfsprinzen Hrimhari, gerügt, der ebenso wie ihr Sohn Tier wieder zum Leben erweckt wurde.
Magik und Wolfsbane sind Gefangene von Sabretooth im Stark Tower, aber mit der Hilfe des auferstandenen Wolfsgottes Hrimhari entkommen sie und schließen sich den anderen X-Men an. Das Problem ist, dass Magiks Teleportationskraft unterbrochen wird, dank eines Anhängers der Enchantress, den sie tragen muss, was bedeutet, dass sie die X-Men nicht evakuieren kann. Außerdem dürfen sich Rahne und ihre Familie dem Kampf nicht anschließen, sonst müssen Hrimhari und Tier nach Hel zurückkehren. Als es beim Angriff von Sabretooths Truppen kommt, wie es kommen muss, opfert Sunspot sein Leben, um den Anhänger loszuwerden. Mit einer Gruppe von Duplikaten von Madrox und Hope locken die X-Men die meisten Truppen von Sabretooth durch ein Teleportationstor in den Limbo. Als Sabretooth Magik angreift, besiegt Wolfsbane ihn, was sie zum Alpha-Wolf seiner Wölfe macht, verursacht aber auch die endgültige Trennung zwischen ihr und ihrer Familie. Die Nacht vergeht und die Menschen von New York wurden gerettet, aber Mirage trauert um ihre gefallenen Walkürenschwestern und Sunspot.
Captain America überwacht den Abtransport der gefangenen Mitglieder der Mutant Liberation Front aus Harry's Hideaway, aber als er Cyclops mitteilt, dass nach seine Informationen Dark Beast, Banshee und Hope hier seien, versichert Cyclops Cap, dass seine Informationen falsch sind. Cyclops weist darauf hin, dass er gerade seine Mitmutanten übergeben hat, und warnt Captain America, dass er sie besser beschützen sollte. Cap gibt Cyclops dann ein Stück Papier, bevor er mit den Gefangenen geht. Havok möchte mit Cyclops darüber sprechen, warum er Captain America angelogen hat. Er will wissen, warum sie Dark Beast in der Nähe behalten, und Moonstar weist darauf hin, dass er Gutes für sie tut, wie zum Beispiel das Entfernen des Transmode-Virus von ihr und den anderen New Mutants. Cyclops und Havok streiten, während Havok sich fragt, warum alle Cyclops als ihren Anführer akzeptieren. Kurz darauf versammeln sich die X-Men, als Cyclops mit sofortiger Wirkung als Teamleiter zurücktritt. Moonstar schlägt vor, dass, da dieser Raum voller Leute ist, die die X-Men und andere X-Teams geführt haben, es keinen Anführer geben muss – dass sie beginnen, Entscheidungen als Gruppe zu treffen. Alle stimmen für Moonstars Vorschlag, außer Wolverine, Cyclops und Havok. Später verbringen Wolverine und Cyclops einige Zeit miteinander und beginnen zu diskutieren, ob diese neue Ära für die X-Men funktionieren wird, bevor sie von Wolfsbane unterbrochen werden, die verkündet, dass sie genug von all dem Leid hat und ein normales Leben führen möchte. Cyclops versucht sie aufzuhalten, aber Wolverine fordert ihn auf, sie gehen zu lassen. In Osttransien wird der Luftwaffenstützpunkt Connallion von einer neuen Bruderschaft von Mutanten angegriffen – Magneto, Juggernaut, Pyro, Avalanche, Toad und Random. Die X-Men – Cyclops, Wolverine, Havok, Madrox, Moonstar, Magik, Karma, Banshee, Chamber und Hope – treffen ein und greifen die Bruderschaft an, die einen guten Kampf gegen die Helden liefert. Hope erweist sich als ziemlich gewalttätig und droht, Random den Kopf abzuschießen, bevor Wolverine und Banshee Magnetos Helm abschlagen. Karma versucht, ihn zu übernehmen, entdeckt aber, dass es nicht Magneto ist – es ist Joseph! Joseph fängt die X-Men in Metallfesseln ein und verbreitet seine neuesten Ideologien. Cyclops argumentiert mit ihm und versucht zu erklären, dass Joseph Menschen dazu zwingt, Mutanten zu hassen. Karma sagt Joseph, dass sie versuchen, sich und den Kindern eine Chance auf eine bessere Zukunft zu geben, bevor Juggernaut Joseph angreift, frei von seinem Einfluss. Juggernaut bietet an, den X-Men zu helfen, während Joseph die X-Men warnt, dass sie nur ihren Tod beschleunigen – bevor er plötzlich von einem mysteriösen Ninja enthauptet wird, von dem Wolverine erkennt, dass es Kwannon ist. Kwannon erklärt, dass Joseph eine Waffe war und verwendet werden würde, um Mutanten von der Erde zu tilgen, wenn er nicht gestoppt würde. Zusätzlich zu den Problemen der X-Men bricht Moonstar vor Qual zusammen und verkündet, dass Wolfsbane tot ist!
Nachdem Wolfsbane die X-Men verlassen hat, versuchte sie, ein „normales“ Leben zu führen. Sie war in einem Park, als ein junger Mann an ihr vorbeiging und sie anbaggerte. Wolfsbane lehnte ihn ab, aber er bedrängte sie weiter. Als sie ihm ihre Mutation offenbarte, fing er an, sie anzugreifen, schlug sie mit seinen Freunden, die auftauchten, zu Tode. Cyclops bereitet sich jetzt darauf vor, zu Wolfsbanes Beerdigung aufzubrechen, als er Wolverine beim Trinken an der Bar vorfindet. Wolverine will nicht zur Beerdigung gehen, aber Cyclops besteht darauf. Madrox gibt Wolverine einen Polizeibericht, und nachdem Wolverine ihn gelesen hat, befreit er Kwannon aus der provisorischen Zelle, in der sie festgehalten wird. Er und Kwannon wollen gerade gehen, als Havok sie konfrontiert – er will mit ihnen gehen, aber Wolverine lehnt ab. Auf einem Friedhof versammeln sich die verbleibenden X-Men und mehrere Verbündete, um Wolfsbane zu betrauern. Madrox, Magik und Moonstar halten alle Lobreden, als sie sich an ihre langjährige Freundin und Teamkollegin erinnern. Wolverine und Kwannon erreichen das Haus eines der jungen Männer, die Wolfsbane ermordet haben. Die anderen jungen Männer, die ebenfalls an dem Mord beteiligt waren, sind ebenfalls da, aber bevor Wolverine und Kwannon ihre Rache üben können, stürmen Soldaten des Office of National Emergency herein, und Wolverine muss sich stattdessen um sie kümmern. Wolverine kehrt zu Harry's Hideaway zurück und findet Cyclops an der Bar trinkend vor. Sie geraten in einen Streit darüber, dass Wolverine nicht an der Beerdigung teilnahm, und widersprechen erneut den Ideologien des anderen. Die anderen X-Men und ihre Verbündeten versammeln sich und Juggernaut erwähnt die Hitliste von Cyclops und fragt ihn, warum Emma Frost nicht darauf steht, was die X-Men verwirrt – keiner von ihnen scheint zu wissen, wer Emma Frost ist!
Wolverine informiert Magik, dass er die X-Men verlässt, da sie die einzige im Team ist, die die Dinge so sieht wie er. Er gibt ihr einige Ratschläge, bevor er geht. Kurze Zeit später finden Cyclops, Havok, Magik, Moonstar, Karma, Madrox, Hope, Banshee, Chamber und Juggernaut mehrere Marauders in einer U-Bahn. Es kommt zu einem Kampf, in dem insbesondere Chamber Rache an den Marauders für den kürzlichen Tod der Morlocks will, obwohl Harpoon den X-Men versichert, dass sie nichts damit zu tun haben. Tatsächlich ist er sich nicht sicher, warum die Marauders zusammen sind – irgendetwas scheint vor sich zu gehen. Die X-Men sind nicht überzeugt und Chamber tötet einige Marauders scheinbar mit einem psionischen Feuer. Selbst nachdem sich die anderen Marauders ergeben haben, schafft es Harpoon jedoch, mit einer Harpunen Chambers Brust zu durchstoßen und ihn zu töten, nachdem Chamber Cyclops verflucht hat. Die X-Men teleportieren zurück zu Harrys Hideaway und finden es in Flammen vor. Sie retten Dark Beast und Warlox, Kwannon ist nirgends zu finden. Die X-Men haben kaum Zeit, sich neu zu gruppieren, als sie mit Mr. Sinister konfrontiert werden, der die Verantwortung für das Feuer übernimmt. Die X-Men kämpfen gegen ihren tödlichen Feind, wobei Havok den letzten Schlag ausführt, der Sinister ausschaltet, aber Havok scheint sich so verausgabt zu haben, dass er durchscheinend wird. Als die Polizei eintrifft, fliehen die X-Men zu einem von Karmas Safehouses. Die X-Men sind nervös und es wird noch schlimmer für sie, als Karma Moonstar mitteilt, dass sie das Team verlässt – die meisten ihrer Freunde sind tot und die, die übrig bleiben, vertrauen ihr nicht. Sie möchte bei ihren Geschwistern und Shogo Lee sein, um die sie sich kümmern sollte. Karma trauert um Wolfsbane, von der sie sicher ist, dass sie sie hasst. Cyclops spricht mit Havok und sie diskutieren über Emma Frost, keiner der Männer ist sich genau sicher, wer sie ist, ohne zu wissen, dass Emma sie telepathisch überwacht. Emma gibt Mystique dann ein Handy – Cyclops ruft Captain America an, den Mystique die ganze Zeit verkörpert hat!

Heatwave19 18.08.2022 16:00

Inhalt (Fortsetzung):
Vor drei Monaten beobachteten Emma Frost und Vanisher, dass Havok und sein inoffizielles X-Men-Team gegen Sentinels kämpfen. Später unterhielt Emma Gäste im Hellfire Club, als die Transmode-infizierten Moonstar, Karma und Strong Guy eintrafen. Emma ist beunruhigt darüber, was mit Moonstar passiert ist, bevor die infizierten Mutanten sie angreifen und gefangen nehmen. Emma wird zur Gefangenen von General Callahan, der sowohl die Transmode-infizierten Mutanten als auch die neuen Transmode-Sentinels kontrolliert hatte. Emma ist nicht bereit, mit Callahan zusammenzuarbeiten, der sie in ihrer Zelle zurücklässt, bis sie enthüllt, dass Hank McCoy ein Heilmittel gegen Mutationen entwickelt hat und dass sie jemanden organisieren kann, der es für ihn besorgt. Callahan ist interessiert und entfernt den Psi-Schild, der ihre Kräfte blockiert. Emma entschuldigt sich dann bei Anole, den sie benutzt, um das Heilmittel zu stehlen. Emma wacht einige Tage später auf, nicht mehr in einer Zelle, und Callahan kommt, um ihr mitzuteilen, dass seine Wissenschaftler festgestellt haben, dass sie McCoys Heilmittel in einen Impfstoff umwandeln können, der das X-Gen bereits bei Kindern zerstört, bevor sie jemals Anzeichen einer Mutation zeigen. Callahan informiert Emma, ​​dass sie immer noch Zugang zu ihren Kräften hat, aber dass er ihr ein Gerät in den Kopf gesetzt hat – wenn sie also etwas gegen ihn versucht, wird sie explodieren. Dann enthüllt er, dass die X-Men alle tot sind. Callahan verlässt dann Emma, ​​um mit der Suche nach den toten X-Men zu beginnen. Emma beginnt, Mutanten für einen neuen Hellfire Club zu rekrutieren – Vanisher ist immer noch bei ihr, und Elixir und Marrow arbeiten jetzt auch für sie. Callahan ist darüber nicht erfreut und stattet den vieren einen Besuch im Zentrum von New York ab. Emma weist Callahan telepathisch an, seine Waffe an seinen eigenen Kopf zu setzen – nur damit Callahan ein Gerät in Vanisher zur Detonation bringt, was ihn tötet. Callahan informiert Emma, ​​dass er möchte, dass sie wieder für ihn arbeitet – und dass er eine Liste mit Zielen hat, die sie festnehmen muss. Emma beginnt, verschiedene Angelegenheiten zu orchestrieren, einschließlich den Auftrag an die Marauders nach Blindfold zu suchen und der Alarmierung von Callahan, wo er Cassandra Nova finden kann. Emma erkennt dann, dass Cyclops lebt. Sie beeilt sich, ihn in einem Diner zu finden, wo sie ihre Anwesenheit telepathisch vor ihm maskiert. Sie gibt ihm einen mentalen Vorschlag, im Untergrund zu bleiben, bevor sie schwört, dass sie wieder zusammen sein werden. Emma informiert Marrow und Elixir dann, dass Cyclops die X-Men reformieren wird. Emma trifft sich bald mit Wolverine und sie diskutieren über Cyclops und die Reform der X-Men, bevor sie jede Erinnerung an diese Begegnung aus Wolverines Gedanken entfernt. Noch später konfrontiert Callahan Emma, ​​wütend, dass sie ihn über Cyclops belogen hat, von dem er entdeckt hat, dass er in eines seiner Labors eingebrochen ist. Emma erklärt Callahan, dass Cyclops alle X-Men zusammenbringen wird, die er kann, und sie kann sie benutzen, um ihre Ziele zu erreichen. Callahan gefällt diese Idee und entscheidet, dass er wusste, dass es einen Grund gab, warum er sie am Leben ließ. Heute überwachen Emma, ​​Marrow und Elixir die Ankunft des gefangenen Mr. Sinister im Hellfire Club, wobei Captain America, der Sinister gebracht hat, sich als verkleidete Mystique entpuppt. Plötzlich treffen Wolverine und Kwannon ein.
Vor drei Tagen inspizieren die X-Men die Cloisters in Washington Heights, wo sie die Leichen der Nasty Boys finden. Die X-Men werden dann mit den Upstarts konfrontiert, die anscheinend die Nasty Boys als Teil eines Spiels in den letzten Tagen der Mutanten getötet haben. Dann kommt es zu einem Kampf, bei dem Shinobi Shaw kryptisch auf Emma Frost verweist, bevor er Selbstmord begeht. Vor zwei Tagen in den Hatchi Towers, wo Dark Beast den X-Men mitteilt, dass er den Impfstoff gegen Mutanten „repariert“ hat, indem er ihn unwirksam machte. Havok und Cyclops streiten sich erneut über Dark Beast, wobei Havok schwört, dass die X-Men den teuflischen Plan, den das er sich ausgedacht hat, nicht ausführen werden. Moonstar erinnert Havok daran, dass die X-Men jetzt über Pläne abstimmen, und das Dark Beast erklär hat, dass sein Ziel darin besteht, den Impfstoff in die Luft zu bringen, der sich an das „Heilmittel“ anheftet, das Callahan an Mutanten auf der ganzen Welt anwendet, und deaktiviert, wodurch das X-Gen wieder aktiviert werden kann. Die X-Men stimmen für die Verwendung des Impfstoffs und Magik und Banshee reisen um die Welt, um ihn in die Luft zu bringen. Irgendwo wird einem kleinen Jungen das Heilmittel injiziert, seine Mutation materialisiert sich plötzlich. Jetzt sind Wolverine und Kwannon in der Garage des Hellfire Clubs und stehen Emma, ​​Mystique, Sinister, Elixir und Marrow gegenüber. Es kommt zu einem Kampf, in dem Hellfire Club-Soldaten Wolverine beschäftigen, während Kwannon gegen Mystique kämpft. Marrow stürzt sich auf Wolverine und zwingt ihn ins Freie, wo Dutzende von O*N*E-Soldaten auf ihn warten, und ihn mit einem Flammenwerfer angreifen. Cyclops, Havok, Moonstar und Magik diskutieren im Washington Square Park darüber, dass sie seit dem Vorfall mit den Upstarts niemanden mehr auf ihrer Liste finden konnten. Captain America und Dr. Nemesis erscheinen und konfrontieren Cyclops mit dem Impfstoff und informieren ihn, dass einige Kinder nach der Impfung ins Koma gefallen sind und Tests ergeben haben, dass etwas in der Luft die Reaktion verursacht. Moonstar versichert Captain America, dass dies nicht ihre Absicht war. Sie sagt Cap, dass seine Unterstützung in den letzten Wochen von unschätzbarem Wert war und hofft, dass er ihnen weiterhin vertrauen kann. Aber Captain America ist verwirrt – er hat Cyclops seit dem Empire State Vorfall nicht mehr gesehen. Die X-Men erkennen, dass sich jemand als Captain America ausgibt, und Cyclops weist Magik an, Dr. Nemesis zu schnappen und sie wegzuteleportieren, was sie auch tut. Vor dem Hellfire Club ist Callahan eingetroffen, um die Aufräumarbeiten zu überwachen. Sinister wird vom O*N*E weggebracht, während der verletzte Wolverine von einem medizinischen Team weggebracht wird. Emma sagt Callahan, dass sie nicht weiß, wohin Kwannon oder Mystique verschwunden sind. Callahan befiehlt, den Hellfire Club zu sichern und beansprucht ihn als Eigentum von O*N*E. Die X-Men konfrontieren Dark Beast mit dem, was er getan hat, woraufhin Dark Beast den X-Men erzählt, dass er getan hat, was sie verlangt haben. Nie wieder werden Eltern den Impstoff für ihre Kinder verwenden. Die X-Men sind schockiert über das, was ert getan hat, und Magik teleportiert ihn in die Decke und tötet ihn. Havok streitet mit Magik, während Dr. Nemesis die Forschungen von Dark Beast durchsieht und die X-Men informiert, dass er den Kindern helfen kann, die ins Koma gefallen sind, aber sie müssen schnell handeln. Cyclops fordert Nemesis auf, fortzufahren, bevor er eine telepathische Nachricht von Emma erhält, die ankündigt, dass sie die X-Men braucht!
Die X-Men kommen im Hellfire Club an, um mit Emma Frost zu sprechen. Juggernaut kann nicht glauben, dass sich bis jetzt keiner der anderen X-Men an Emma erinnern konnte. Havok drückt seine Besorgnis darüber aus, sich mit Emma einzulassen, während Emma privat mit Cyclops sprechen möchte. Hope hält Emma eine Waffe an den Kopf, aber Mystique macht dasselbe mit Hope und Sinister ist bei ihr. Mystique enthüllt den X-Men dann, dass sie sich als Captain America ausgegeben hatte. Emma erklärt den X-Men, dass sie sie aus ihren Erinnerungen entfernt hat und ihnen leichte unbewusste Vorschläge gemacht hat, um sie in die Richtung zu lenken, in die sie gehen sollten – wie sie einander und ihre Liste von Zielen finden können. Magik ist darüber wütend und schlägt auf Emma ein, um sie daran zu erinnern, dass sie Menschen verloren haben. Emma behauptet, dass sie dachte, sie würde alle beschützen. Hope liest Emmas Gedanken und ist überrascht, eine noch dunklere Wahrheit zu erfahren. Emma verrät es den X-Men – dass O*N*E sie holen wird – aber sie hat einen Plan. Die X-Men stimmen mehrheitlich dafür, mit Emma zu arbeiten. In einer geheimen medizinischen Einrichtung von O*N*E ist Triage gezwungen, für General Callahan zu arbeiten, und ist im Dienst, als der verletzte Wolverine eingeliefert wird. Triage will Wolverine helfen, gerät aber in Streit mit einem Arzt, der auf ein Gerät drückt das Triage bewusstlos macht. Wolverine erholt sich und bahnt sich seinen Weg durch die Soldaten, bevor er einen Schrank findet, in dem Velocidad kauert, infiziert mit dem Transmode-Virus. O*N*E hatte Velocidad verwendet, um mehrere Warlocks zu züchten. Wolverine erlöst dann Velocidad von seinem Elend. Die X-Men teleportieren sich in die O*N*E-Einrichtung, wo Wolverine sich seinen Weg durch verschiedene Soldaten schneidet. Ein riesiger Transmode-Sentinel erscheint und die X-Men greifen ihn an – aber der Sentinel tötet Banshee. Dutzende Soldaten treffen ein und umzingeln die X-Men, während Callahan auf einem Monitor erscheint und enthüllt, dass er Magik etwas angetan hat, als sie unter seiner „Obhut“ war, und unterdrückt ihr mutiertes Gen, wodurch Magik zu Darkchylde wird. Darkchylde greift mehrere Wachen an, bevor sie Juggernaut den Cyttorak-Edelstein entreißt und ihn entmachtet, während sie den Edelstein zerstört und Kain Marko wegteleportiert. Hope konnte Magiks Kräfte kopieren und die verbleibenden X-Men wegteleportieren. In Manhattan sind Moonstar, Fabian Cortez, Dr. Nemesis, Madrox und Warlox auf der Flucht vor O*N*E, als sie sich vor dem Hellfire Club mit den anderen treffen. Moonstar warnt Cyclops, dass sie miteinander reden müssen, bevor die X-Men gegen weitere O*N*E-Soldaten kämpfen. Plötzlich halten die Soldaten inne und Emma Frost erscheint mit Sinister und Fabian Cortez, eine Narbe an der Seite ihres Kopfes, nachdem Callahans Gerät entfernt wurde. Sie hält eine Cerebro-Einheit in der Hand und erklärt, dass sie dafür gesorgt haben, dass alle Menschen vergessen, dass Mutanten existieren.
Cyclops füttert Vögel im Central Park, als Moonstar sich ihm nähert und mit ihm reden will. Sie besprechen die jüngsten Ereignisse, die sie beunruhigt haben, und den Tod ihrer Teamkollegen. Moonstar glaubt, dass Cyclops in den letzten Wochen einige falsche Entscheidungen getroffen hat, und sagt ihm, dass der Unterschied zwischen den beiden darin besteht, dass er nur Soldaten verloren hat, während sie Brüder und Schwestern verloren hat. Moonstar geht und Havok tritt aus den Schatten und sie besprechen über die Erwartungen, die an Anführer gestellt werden. Havok erinnert Cyclops daran, dass niemand mehr weiß, dass sie existieren, und, obwohl sie sich verstecken müssen, das besser ist, als zu sterben. Im Hellfire Club spioniert Emma Cyclops durch Cerebro aus, während Dr. Nemesis enthüllt, dass der veränderte Impfstoff von Dark Beast nicht mehr schädlich ist und alle Kinder im Koma genesen sollten. Sie finden Wolverine, der Sinister angreift, bis Emma enthüllt, dass Sinister Wolverine geholfen hat, sich von den Giften zu erholen, die O*N*E auf ihn angewendet hatte. Dr. Nemesis erklärt Wolverine dann, dass Emmas Plan funktioniert hat, und Emma sagt Wolverine, dass Menschen nicht mehr wissen, dass Mutanten existieren, woraufhin Wolverine Emma sagt, dass sie ein noch größerer Idiot ist, als er dachte, dass sie es war. Zurück im Central Park fällt ein Schatten über Havok und Cyclops, als zwei große Transmode-Sentinels auftauchen und sie angreifen. Havok besiegt die Sentinels, löscht sich dabei aber scheinbar selbst aus, indem er seine Kräfte erschöpft. General Callahan kommt im Hellfire Club an und trägt einen eigenen Cerebro-Helm, um sich zu schützen. Warlox versucht, den Transmode-Virus von den Sentinels zu absorbieren, wird dabei jedoch fast getötet – Fabian Cortez wird tatsächlich während des Prozesses getötet. Wolverine, Emma, ​​Mystique, Hope, Madrox und Dr. Nemesis verwickeln die Transmode Sentinels in einen Kampf. Moonstar kommt und schließt sich ihnen an, während Hope sich um den verletzten Warlox kümmert, der in ihren Armen stirbt. Der Kampf geht weiter, als Cyclops endlich auftaucht. Emma verbindet Wolverine und Cyclops telepathisch, damit sie einen Plan in die Tat umsetzen können, um Callahan und die Sentinels aufzuhalten. Madrox erschafft Dutzende von Duplikaten, um die Sentinels abzulenken, während Wolverine auf Callahan losgeht und ihn entzweireißt. Madrox Prime wird dabei getötet, und während Wolverine und Cyclops sich darauf vorbereiten, weiter zu kämpfen, teilen sie einen Moment gegenseitigen Respekts. Aber als sie sich wieder dem Kampf anschließen, tauchen Storm, Colossus, Beast, Iceman, Magneto, Jean Grey und viele andere für tot gehaltene X-Men wieder auf. Die zurückgekehrten X-Men besiegen die Sentinels, und als sich der Staub lichtet, geht Jean Grey an Emma und Wolverine vorbei und küsst Cyclops. Jean erklärt, dass sie sich in einer anderen Welt befanden, die von Nate Grey erschaffen wurde. Colossus und Polaris fragen nach Magik und Havok, während Cyclops erklärt, dass Blindfold ihm gesagt hat, dass sie alle tot sind. Als die Polizei und die Medien eintreffen, informiert Cyclops die zurückgekehrten X-Men, dass sie sie nicht sehen können, und Emma enthüllt, dass Mutanten aus den Köpfen der Menschheit gelöscht wurden – damit sie eine Zukunft haben können. Cyclops weist darauf hin, dass es eine versteckte Zukunft ist, und erklärt, dass er denkt, dass sie aufhören sollten, sich zu verstecken und stolz zu sein, komme was wolle. Die X-Men stimmen Cyclops zu und er zerstört den Cerebro-Helm, als sich die Polizei und die Medien an sie wenden, die X-Men sich behaupten und Cyclops verkündet, dass sie sich immer im Krieg befunden haben.

Meinung:
Gerade den Beginn der Geschichte fand ich sehr stark. Cyclops Rückkehr wird plausibel erklärt und ganz clever mit der Phoenix Ressurection Geschichte verbunden. Dass Cable seinen Vater rettet, wiederspricht aber eigentlich seinen Idealen und macht den Grund, den älteren Cable zu töten, noch unsinniger. Andererseits handelt es sich ja um einen Teenager, der im Krieg aufgewachsen ist, dass dieser nicht komplett rationale Entscheidungen trifft, ist vielleicht auch nachvollziehbar. Nach dem Annual wird es dann sehr düster, als die kläglichen Reste der X-Men insbesondere durch den Impfstoff mal wieder am Rande der Vernichtung der Mutanten stehen. Das Ganze ist aber überzeugend und mit aller Härte und Konsequenz umgesetzt, wobei gerade Blindfolds Ende hier zu Herzen geht. Die parallele Rückkehr von Wolverine und Cyclops und deren Aufeinandertreffen ist gut inszeniert und man freut sich tatsächlich, die beiden endlich mal wieder Seite an Seite zu sehen, was ja seit Schism nie wieder vorgekommen ist. Die Zusammenstellung des Teams aus vielen alten Bekannten (Magik, Moonstar, Warlock, Karma, Juggernaut, Multiple Man, Chamber, Havok, Banshee, Hope, etc.) ist unterhaltsam, das Wiederaufgreifen der Handlungsstränge aus Astonishing X-Men und New Mutants: Dead Souls löblich. Etwas zu häufig, und gerade gegen Ende bedeutungslos, werden hier diveres Figuren um die Ecke gebracht, was zwar den düsteren Ton der Geschichte verstärkt, aber mit dem Wissen, wie es dann bei Hickman weitergeht, etwas durchschaubar ist. Ähnlich verschwenderisch geht man hier mit den Gegenspielern um, als sich die X-Men um die diverse alte Gegner und Gruppierungen kümmern. Hier fand ich vor allem den umotivierten Auftritt der Upstarts wenig gelungen, die seit Jahren eigentlich nicht mehr als Gruppe existieren. Der War of the Realms TieIn fügt sich nahtlos ein, auch wenn dieser für den Gesamtzusammenhang wenig Bedeutung hat. Mit Danis Verbindungen zu den Walküren macht er aber durchaus Sinn. Wie schon erwähnt lässt die Erzählung in der zweiten Hälfte etwas nach, es wird mit zu viele Figuren und Ereignissen jongliert, wodurch einiges zu schnell abgehandelt wird, was mehr Luft zum Atmen gebraucht hätte. Die Zeichnungen, vor allem Larocca, der deutlich besser ist, als zuletzt, sind ein klares Plus. Trotz aller Defizite hat es mir insgesamt gefallen, freue mich jetzt auf Krakoa.

Fazit:
Gefällt, auch wenn es zum Ende hin schwächer wird

underduck 18.08.2022 16:02

... zum Ende des Beitrags schwächelt wohl jeder Leser... :ohnmacht:

Heatwave19 18.08.2022 16:07

:D
Ja, das war jetzt ein großer Batzen, sind aber auch 16 US-Ausgaben mit teilweise Überlänge, also so ca. 350 bis 400 Comicseiten in Textform.

Marvel Boy 18.08.2022 16:11

Grandiose Leistung! :top:

Heatwave19 18.08.2022 16:15

Danke, wir nähern uns inzwischen mit großen Schritten den aktuellen Ausgaben. Nächste Woche kommt dann schon House of X/Powers of X (2019) und damit eine radikale Änderung des Status Quo, die bis heute Bestand hat.

Heatwave19 22.08.2022 15:24

House of X #1
Powers of X #1
House of X #2
Powers of X #2-3
House of X #3-4
Powers of X #4
House of X #5
Powers of X #5
House of X #6
Powers of X #6

Deutsche Ausgabe: X-Men - House of X & Powers of X #1-4 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men - House of X & Powers of X Collection (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"The House that Xavier Built"/"?"
"The Last Dream of Professor X"/"?"
"The Uncanny Life of Moira X"/"?"
"We Are Together Now, You And I"/"?"
"This Is What You Do"/"?"
"…Once More Unto the Breach"/"?"
"It Will Be Done"/"?"
"Something Sinister"/"?"
"Society"/"?"
"For the Children"/"?"
"I Am Not Ashamed"/"?"
"House of X"/?"
Autor: Jonathan Hickman; Zeichner: Pepe Larraz, R.B. Silva

https://www.comicguide.de/pics/medium/132782.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/133316.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/133317.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/133508.jpg

Inhalt:
Die Situation der Mutanten hat sich unerwartet geändert, nachdem Charles Xavier die Insel Krakoa zu ihrer Heimat gemacht hat. Krakoa hat ein Netzwerk von Habitaten auf der ganzen Welt entwickelt, die durch Teleportationsportale (entwickelt von Cypher) verbunden sind. Mehrere revolutionäre Medikamente werden den Ländern der Erde im Austausch gegen die Anerkennung von Krakoa als souveränem Staat angeboten. Jean Grey und Banshee führen mehrere mutierte Kinder zur Hauptinsel, wo sie von Xavier begrüßt werden. Magneto und die Stepford-Cuckoos nehmen Mitglieder des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen mit auf eine Tour durch mehrere Habitate, wobei Magneto deutlich macht, dass Mutanten hier aus einer Position der Stärke heraus argumentieren, und er sich nicht wirklich um die Meinung ihrer Gäste schert. In der Zwischenzeit stehlen Mystique, Toad und Sabretooth Daten von Damage Control und werden entdeckt. Sabretooth tötet trotz gegenteiliger Befehle mehrere Wachen. Als die anderen durch ein Krakoa-Portal entkommen, wird Sabretooth von den Fantastic Four gefangen genommen. Wenig später versucht Cyclops über seine Freilassung zu verhandeln und macht deutlich, dass er nicht allzu unglücklich ist, als die FF ablehnen. Als Invisible Woman jedoch ihr Unbehagen über das äußert, was auf Krakoa vor sich geht, antwortet er ihr, dass die Mutanten ihre Opferrolle nicht mehr akzeptieren und geht. In der Zwischenzeit haben sich bereits Feinde der Mutanten auf einer Weltraumplattform versammelt, wo sie die „Orchis-Protokolle“ in Kraft setzen, die ultimative Waffe gegen Mutanten. Sie werden von der ehemaligen X-Men-Verbündeten Karima Shapandar alias Omega Sentinel unterstützt. Zu einem unklaren Zeitpunkt erweckt Xavier mehrere Mutanten aus Kokons.
Vor langer Zeit trifft Charles Xavier an der Oxford University zum ersten Mal auf Moira Kinross. Seltsamerweise kennt sie ihn bereits und das Geheimnis, das sie ihm offenbart, nimmt ihm den Atem. In der Gegenwart kehren Mystique und Toad nach ihrer Mission nach Krakoa zurück und Mystique übergibt das USB-Laufwerk mit den gestohlenen Informationen an Magneto und Xavier, obwohl sie weitere Forderungen hat. Sie und Xavier machen einen Deal. Etwa hundert Jahre in der Zukunft kämpfen Mutanten gegen die Mensch-Maschine-Allianz. Aus einem ähnlichen Grund stellt sich heraus, dass auch sie Informationen vom Nexus gestohlen haben. Einer der Mutanten, Perceval, wurde getötet und die Telepathin Cylobel gefangen genommen. Während der pazifistische Cardinal ein Portal nach Krakoa wachsen lässt, versucht die Kriegerin Rasputin ihr Bestes, um ihre Freundin zu befreien, scheitert aber und muss mit Cardinal fliehen. Cylobel wird vor Nimrod the Lesser und Omega Sentinel gebracht. Um Informationen von ihr zu erhalten, wird sie in einer Flüssigkeit aufgelöst, die Nimrods Basis all ihr Wissen hinzufügt. Ungefähr tausend Jahre in der Zukunft wurde Nimrods Turm in eine Bibliothek umgewandelt und der Bibliothekar und Nimrod trauern um die Verlorenen. Etwas, dass wie zwei Menschen aussieht, wird in einem zooähnlichen Gehege gehalten.
Als sie sich zum ersten Mal in Oxford treffen, enthüllt Moira Kinross Charles Xavier eine Wahrheit über ihr Leben, die überwältigend ist. Nachdem sie mit dreizehn fast an einer Krankheit gestorben war, führte Moira ein normales Leben, bekam einen Job, heiratete, bekam Kinder und Enkelkinder und starb als alte Frau. Dann wurde sie in ihr altes Leben wiedergeboren, mit all den Erinnerungen an ihr früheres Leben. Moira, die immer noch über das gesamte Wissen ihres früheren Lebens verfügte, wurde in diesem neuen Leben für ein Wunderkind gehalten und landete schließlich an der Universität Oxford. Sie versuchte herauszufinden, was sie war. Als Charles Xavier sich schließlich im Fernsehen als Mutant outete, erkannte Moira, dass sie ein Mutant ist. Sie buchte einen Flug in die USA, um ihn zu treffen – und starb bei einem Flugzeugabsturz. In ihrem dritten Leben konzentrierte sich Moira auf die Wissenschaft, fand Beweise dafür, dass sie ein Mutant ist und versuchte dann, ein Heilmittel für die Mutationen zu finden. Sie hatte Erfolg und wurde von der Bruderschaft der Mutanten angegriffen. Die blinde Hellseherin Destiny kritisierte sie für ihre Lebensentscheidungen, nannte sie naiv, weil sie glaubte, das Heilmittel würde nur bei Freiwilligen angewendet, und enthüllte schließlich, dass ihre Anzahl von Leben auf zehn oder höchstens elf begrenzt ist. Danach ermordete die Bruderschaft Moira als Warnung, ihre Forschungen in ihrem nächsten Leben nicht zu wiederholen. In ihrem vierten Leben versuchte sie, sich als Mutantin zu akzeptieren. Sie suchte Xavier in Oxford auf und verliebte sich in ihn. Zusammen gründeten sie die X-Men, lebten mit ihnen und starben schließlich, als die Sentinels sie alle töteten. In ihrem fünften Leben warnte eine junge Moira Xavier vor dem, was kommen würde. Sie schufen eine militantere Version der X-Men – nur um das gleiche Ende zu erreichen. In ihrem siebten Leben tötete Moira alle Mitglieder der Familie Trask, nur um herauszufinden, dass die Technologie zur Mutantenjagd immer an einem bestimmten Punkt erfunden werden würde – wenn nicht von Trask, dann von jemand anderem. In ihrem achten Leben tat sich Moira mit Magneto zusammen, um die Mutanten zu verteidigen, aber Magneto wurde sowohl von Superhelden als auch von X-Men besiegt. In ihrem neunten Leben ging Moira noch einen Schritt weiter und verbündete sich mit Apokalypse, was zu einem Krieg zwischen Mutanten, Maschinen und Menschen führte. In ihrem zehnten und jetzigen Leben beschloss Moira, dass sie und Charles Xavier alle Regeln brechen würden.
Vor einigen Jahren enthüllten Moira Mac Taggart und Professor X Magneto die Wahrheit über Moiras Leben und ihre zum Scheitern verurteilte Zukunft. Sie haben einen Pakt geschlossen, um heimlich zusammenzuarbeiten. In der Gegenwart informieren Professor X und Magneto Cyclops über die Bedrohung, die die Orchis Forge und ihr Mother Mold darstellen, und bitten ihn, ein Team zusammenzustellen, um dies zu stoppen. Hundert Jahre in der Zukunft haben die letzten Mutanten der Erde, angeführt von Apocalypse, eine Indexmaschine gestohlen, die ihnen helfen soll, die Informationen zu finden, die sie dringend benötigen – obwohl es wahrscheinlich ein Selbstmordkommando sein wird, sie zu bekommen. Tausend Jahre in der Zukunft warten der Bibliothekar und sein Volk auf die Ankunft der Phalanx, die sich als Aufstiegschance zu erweisen scheint.
100 Jahre in der Zukunft trennten sich die X-Men von Apocalypse für ihre Mission in zwei Teams auf. Eine Gruppe greift eine menschliche Kirche als Ablenkung an, die die Maschinen verehrt. Die Idee funktioniert, da Omega Sentinel neugierig wird und sie angreift. Da Rasputin keine andere Wahl hat, opfert sie sie alle, indem sie das schwarze Loch in Xorns Kopf öffnet. Das andere von Apocalypse angeführte Team befindet sich im Nexus, um die Daten über Nimrods Erschaffung zu erhalten. Leider hat Nimrod dies herausgefunden und konfrontiert sie. Apocalypse erlaubt Wolverine, mit den Daten zu fliehen und kämpft gegen Nimrod, bis er getötet wird. Wolverine überträgt die Daten an Moira, die sich im Kälteschlaf befindet. Sobald sie die Daten hat, tötet er sie, um sie in ihr nächstes Leben zu schicken. So endet das neunte Leben von Moira X.
Xavier und Magneto lassen Cyclops ein Team (Cyclops, Jean, Archangel, Husk, Monet, Nightcrawler, Wolverine, Mystique) zusammenstellen, um zur Orchis Station zu fliegen und den Mother Mold zu sabotieren. Sie werden jedoch bemerkt und als ihr Schiff am Rumpf der Station anlegt, opfert sich Captain Mendel und zündet einen Sprengsatz, der auch das Schiff der X-Men zerstören soll. Emma Frost und zwei Stepford-Cuckoos reisen zum Project Achilles, wo Sabretooth Gerichtsverhandlung stattfindet, um einen reuelosen Sabretooth zu retten, was dank der neuen diplomatischen Immunität, die Mutanten derzeit genießen, möglich ist.
Der Versuch des Cyclops-Teams, sich in die Orchis Forge zu schleichen, wurde durch den Selbstmordanschlag von Captain Mendez auf sie, bei dem Husk und Archangel getötet und einige der anderen X-Men verletzt wurden, verzögert. Cyclops befiehlt den beiden Telepathen, Marvel Girl und Monet, auf dem Schiff zu bleiben und den telepathischen Kontakt zu Krakoa aufrechtzuerhalten, während der Rest sich aufteilt, um die vier Sicherheitsklemme von Mother Mold zu zerstören, sodass diese in die Sonne stürzt. Drei Teams sind erfolgreich, aber Mystique wird von einer trauernden Dr. Gregor getötet, bevor sie ihren Job erledigen kann. Gregor beginnt damit, Mother Mold online zu bringen. Woverine und Nightcrawler opfern ihr Leben, um die vierte Klemme zu zerstören. Monet opfert sich, damit Marvel Girl in einer Rettungskapsel entkommen kann. Cyclops wird von Gregor erschossen und Marvel Girl wird von Sentinels getötet. Auf Krakoa ist Xavier von den Verlusten überwältigt.
Vor einigen Jahren versuchen Xavier und Magneto, Mr. Sinister dazu zu bringen, sich ihrer Sache anzuschließen. Der Haupt-Sinister ist nicht interessiert, aber er wird von einem Sinister mit einem mutierten Gen ersetzt und getötet, der beschließt, mitzumachen und eine Datenbank aller Mutanten zu sammeln. Vor einigen Monaten bringt Xavier Cypher nach Krakoa. Obwohl Cypher zunächst misstrauisch ist, setzt er Xaviers Kommunikationsarbeit mit der empfindungsfähigen Mutanteninsel fort und erfährt von einem traumatischen Ereignis in der Vergangenheit der Insel, das sie von ihrer anderen Hälfte getrennt hat. Er ist von Xaviers neuer Idee begeistert und beginnt mit der Entwicklung einer neuen Sprache. Tausend Jahre in der Zukunft umgehen die blauen Menschen ihr Problem, sich der Phalanx anzuschließen, indem sie ihnen Maschinen anbieten, die mit ihrem Wissen geprägt sind. Der Bibliothekar ist skeptisch.
Professor X enthüllt Cerebros größtes Geheimnis. Es lokalisiert nicht nur Mutanten, sondern kopiert auch den Geist eines jedes Mutanten. Fünf ausgewählte Mutanten – Goldballs, Proteus, Elixir, Hope Summers und Tempus – arbeiten zusammen, um einen funktionierenden Klon (basierend auf von Mr. Sinister gesammeltem Genmaterial) von jedem toten X-Man zu erstellen, der auf der Mission gegen die Orchis Forge starb und Xavier verwendet dann Cerebro, um ihre Persönlichkeit wiederherzustellen und die Toten wieder zum Leben zu erwecken. Storm führt sie wieder in ein feierndes Krakoa ein. Die Mutanten haben den Tod besiegt. Am nächsten Tag feiern Xavier und sein Gefolge bei den Vereinten Nationen, während der Sicherheitsrat für den Antrag stimmt (dank Emma, ​​die sich in die Gedanken des russischen Botschafters einmischt). Später machen Xavier und Magneto ihr Wort wahr, dass Krakoa für alle Mutanten ist, indem sie die Bösewichte in ihrer Mitte willkommen heißen – angeführt von Apocalypse – vorausgesetzt, sie halten sich an ihre Regeln.
Vor Jahren trifft sich Xavier mit dem Erfinder Forge und bittet ihn, Alien-Technologie einzusetzen, um Cerebro zu verändern, damit es jeden Mutantenverstand auf der Erde kopieren kann. Vor Monaten rekrutieren Xavier und Magneto Emma Frost für ihre Pläne einer neuen Mutanten-Nation und wollen, dass sie das legitime Gesicht des Handels mit anderen Nationen wird. Sie stimmt zu, ist aber nicht begeistert, als sie erfährt, dass ihr Partner Sebastian Shaw sein wird. Xavier schickt später eine Einladung an alle Mutanten – einschließlich Schurken –, sich ihnen auf Krakoa anzuschließen. Er hat einen Streit mit König Namor, der von seinen Plänen alles andere als beeindruckt ist. In ferner Zukunft besprechen der Bibliothekar und Nimrod die Pläne des Worldmind und dass die Phalanx im Wesentlichen ihre Informationen absorbieren und ihre Welt zerstören wird.
Vor einem Monat wandte sich Charle Xavier telepathisch an die ganze Welt, verkündigte die Nation Krakoa und bot der Menschheit die lebensverbessernden Medikamente von Krakoa an, wenn sie diese Nation anerkennen. In der Gegenwart versammelt sich die derzeitige Regierung von Krakoa, das Quiet Council, zum ersten Mal. Es besteht aus Herbst (Magneto, Xavier, Apocalypse), Sommer (Storm, Jean, Nightcrawler), Winter (Mr. Sinister, Exodus, Mystique) und Frühling (Emma Frost, Sebastian Shaw, ein Platz ist noch unbesetzt). Ihre Diskussion ergibt mehrere Gesetze für ihre Nation, nämlich: Töte keinen Menschen, respektiere dieses heilige Land und mache mehr Mutanten. Da Sabretooth bei seiner jüngsten Mission für Magneto das erste Gesetz gebrochen hat, soll seine Strafe sein, dass er in Stasis unter Krakoa eingefroren werden. Danach schließen sie sich der Party an, die Krakoa feiert.
Tausend Jahre in der Zukunft spricht der Bibliothekar einige der mutierten Gefangenen im Schutzgebiet an, nämlich Moira und Logan. Er enthüllt, dass er weiß, wer sie sind, aber er ist sich über ihr Schicksal nicht sicher. Am nächsten Tag wird sich die Post-Menschheit der Phalanx anschließen, ein Prozess, der die Erde zerstören wird. Sie reisen dann zum nächsten schwarzen Loch und werden Teil eines Dominion – eines gottähnlichen Intellekts außerhalb von Zeit und Raum. Er hat geplant, dass Moira in einem Raumschiff weggeschickt wird, damit sie nicht vorher stirbt – und mit ihrem Tod die Zeitlinie zerstört wird. Aber er ist sich nicht sicher, was er tun soll, unsicher, ob er ein Teil Gottes werden will oder nicht. Er enthüllt, dass der Feind der Mutanten immer die Menschheit war, die die Maschinen benutzte, um sich Zeit zu verschaffen, bis sie ihre eigene Evolution programmieren konnten. Wolverine tötet den Bibliothekar und danach Moira, um sie mit diesem Wissen in ihr nächstes Leben zu schicken. In Oxford, als sie Charles Xavier zum ersten Mal trifft, lässt Moira das meiste ihres Wissens auf Charles los, als er ihre Gedanken liest, und es ist fast zu viel für ihn. Sie sagt ihm, dass es diesmal anders sein wird, dass sie alle zusammenarbeiten werden, kritisiert aber auch seinen Idealismus und seine Menschenliebe, die sie für seine größte Schwäche hält. In der Gegenwart besuchen Xavier und Magneto Moira in ihrem geheimen Versteck nach dem ersten Treffen des Quiet Council. Sie besprechen mit ihr die anderen Mitglieder, insbesondere Mystique, deren Dienste sie mit dem Versprechen erhalten, dass sie schließlich ihre Partnerin Destiny wiederbeleben werden. Moira erinnert sie daran, dass sie keine hellseherischen Fähigkeiten wiederbeleben dürfen, da sie wissen würden, dass sie verlieren werden. Die beiden Männer sind sich über die Precogs einig, sind sich aber sicher, dass es diesmal anders sein wird. Moira hat sie gut vorbereitet. Selbstbewusst nehmen Xavier und Magneto an der Feier auf Krakoa teil.

Meinung:
Eine absolut epische Erzählung über zwölf Ausgaben, die den Status Quo der Mutanten so langfristig verändert, wie selten eine Geschichte zuvor. Dabei nutzt Hickman insbesondere Moira, die zu einer Mutantin mit einer sehr speziellen Fähigkeiten gemacht wird. Ein harter Retcon, der aber in meinen Augen trotzdem funktioniert, da Hickman das Ganze so geschickt in der Continuity verankert, dass es glaubhaft wird. Die Gründung einer Mutanten-Nation ist zwar nicht neu (Genosha, Utopia), wurde aber noch nie so konsequent und mit Beteiligung fast aller Mutanten umgesetzt. Gerade bei letzterem geht mir persönlich das Herz auf, da seit Beginn der X-Men immer der Konflikt zwischen verschiedenen Mutantenfraktionen die Entwicklung auf die eine oder andere Weise zurückgehalten hat. Gerade auch nach den letzten Jahren mit dem Split der X-Men seit Schism ist es eine wahre Freude, alle an einem Strang ziehen zu sehen. Dabei finde ich es auch absolut sinnvoll, die Schurken einzubeziehen, was wunderbares Konfliktpotential ergibt, gerade auch bei den zwölf Regierungsmitgliedern. Ein weiterer umstrittener Schritt ist der Wiederbelebungsprozess, genial erklärt mit dem Zusammenspiel fünf spezieller Mutanten, der die Mutanten quasi unsterblich macht. Es lässt sich viel diskutieren, ob das den Tod banalisiert, Spannung aus den Geschichten nimmt und die gestorbenen X-Men nun quasi nur noch Klone sind... Letztendlich war der Tod bei den Superhelden aber schon länger nicht mehr als eine kurze Auszeit, da finde ich es gut und konsequent ihn für die Mutanten nun komplett aus der Gleichung zu nehmen. Auch lässt sich diskutieren, ob die X-Men jetzt noch Helden sind, da sich alles in Graustufen zu bewegen scheint und der Traum eines friedlichen Zusammenlebens nun einer Segragation gewichen ist. Auch das begrüße ich aber eher, da es deutlich interessanter ist, als der zu Tode gerittene Status Quo und gerade wenn man wie ich nun alles Geschichten hintereinander gelesen hat, muss man schon feststellen, dass der Traum im Marvel Universum immer nur ein nicht zu erreichendes Ideal war. Als positiv empfinde ich auch den vielfältigen und sinnvollen Einsatz der unzähligen Charaktere im X-Men Kosmos, ob Emma Frost, Cypher, Sage, Tempus, Goldballs, Proteus, Hope, Elixir, Trinary, Sinister, Apocalypse oder Cyclops. Etwas abstrakt wird es bei den Teilen die in der Zukunft spielen, wo Hickman verschiedene Ideen und Konzepte (High Intelligence, Phalanx, Worldmind, Technarx) zu einem angestrebten Ideal von Mensch und Maschine vereint, dadurch, dass aber beide zukünftige Zeitlinien als ehemalige Leben von Moira enthüllt werden, offenbart sich die Relevanz der Storyteile. Ein neues Stilmittel sind die Infopages, die gerade das Worldbuilding extrem effektiv unterstützten und erfreulicherweise wie der Status Quo bis heute erhalten bleiben. Richtig genial sind auch die Zeichnungen der zwei Künstler, die hier beide ihre bisher besten Arbeiten abliefern und Krakoa und Co. optisch für die weiteren Geschichten definieren.

Fazit:
Moderner Klassiker

Heatwave19 26.08.2022 12:56

X-Men (Vol.5) #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men (5.Serie) Paperback #1 (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch: "Pax Krakoa"/"Pax Krakoa"
Autor: Jonathan Hickman; Zeichner: Leinil Francis Yu

https://www.comicguide.de/pics/medium/133664.jpg

Inhalt:
Vor Jahren gab Charles Xavier Scott Summers eine spezielle Brille, um ihm zu helfen, seine Kräfte zu kontrollieren und zu fokussieren. Heute haben Cyclops und Storm eine Orchis-Einrichtung betreten, wo sie gegen Orchis-Soldaten kämpfen, um die Einrichtung zu zerstören. Aber das Orchis-Team ist riesig, und zum Glück sind Magneto und Polaris zur Stelle, um zu helfen, während Doktor Mars und sein Team einen Abwehrangriff gegen die X-Men planen, indem sie sich selbst ein Serum injizieren, das sie in eine Mensch-Gorilla-Hybridkreatur verwandelt. Magneto muss die Gorillas erledigen, während Cyclops, Storm und Polaris ein Labor mit Stasisröhren voller Mutantenkinder finden. Storm pflanzt eine Krakoan-Blume, die ein Portal erschafft, während Polaris eine Röhre entdeckt, die etwas anderes enthält. Sie öffnet die Röhre und eine Frau, deren Aussehen fast durchscheinend ist, tritt hervor. Storm erkennt, dass die Frau namens Serafina aus dem Vault stammt. Magneto schließt sich den anderen an und Serafina verschwindet, bevor die X-Men feststellen können, was sie hier getan hat. Nachdem alle Kinder gerettet sind, reisen sie durch das Portal nach Krakoa. Auf der lebenden Insel angekommen, werden die Kinder von Dr. Reyes untersucht, während andere junge Mutanten auf der Insel aufgeregt über Magnetos Rückkehr zu sein scheinen und sich um ihn versammeln, während er mit ihnen spricht, als wäre er ihr Idol oder eine Berühmtheit. Polaris kommentiert gegenüber Cyclops die augenscheinlich Revitalisierung ihres Vaters. Cyclops und Polaris unterhalten sich einige Zeit, hauptsächlich über Cyclops' Vergangenheit und seine Überzeugungen. Cyclops bereitet sich darauf vor, durch ein Portal zum Haus der Summers auf der blauen Seite des Mondes zu gehen, und lädt Polaris ein, sich ihm anzuschließen, doch sie lehnt das Angebot ab. Im Summers House spricht Cyclops mit seinem Vater Corsair, der sie mit den Starjammers besucht, während Wolverine und Vulcan über Grilltechniken diskutieren, Cable Waffen mit Raza vergleicht und Jean Grey die Zubereitung des Abendessens überwacht, während Hepzibah Prestige nach ihrer Kostümwahl befragt. Havok gibt Corsair eine Krakoa-Blume, damit die Starjammers ihr eigenes Portal nach Krakoa haben können. Nach dem Abendessen demonstriert Cyclops die seltsamen Reinigungsfähigkeiten des Krakoa-Hauses und spricht über diese neue Ära für Mutanten. Währenddessen überwacht Direktor Devo auf der Orchis-Schmiede im Weltraum die Einäscherung von Orchis-Personal, das bei dem jüngsten Angriff der X-Men getötet wurde, und spricht währenddessen mit Omega Sentinel. Direktor Devo scheint frustriert über die Aktionen von Doktor Gregor zu sein. Später konfrontiert er sie in seinem Labor und fragt, warum sie nicht bei der Beerdigung ihres eigenen Mannes war, der bei dem Angriff ums Leben kam, worauf Doktor Gregor eine Art Juwel hochhält, das sie geschaffen hat, und verrät, dass sie weiß, wie sie ihren Mann zurückbringen kann.

Meinung:
War Ok, aber eine Ecke schlechter als das brilliante HOX/POX. Besonders in der ersten Hälfte wirken die Dialoge zwischen Cyclops, Storm und Magneto sehr künstlich und dienen viel zu offensichtlich nur dazu Neuleser abzuholen, die mit dieser Ausgabe einsteigen (was überhaupt nicht zu empfehlen ist). Der Rückbezug auf die Children of the Vault, die später noch eine Rolle spielen ist zumindest interessant und nach der Rückkehr zu Krakoa wird die Geschichte besser. Freut mich, Cecilia Reyes wiederzusehen, die sich um die medizinischen Angelegenheiten auf Krakoa kümmert, dazu mag ich die Idee, dass die Summers (+ Wolverine) gemeinsam auf dem Mond leben. So vereint und harmonisch hat man die Familie noch nie gesehen und besonders die überraschende Rückkehr von Vulcan wird später noch eine Rolle spielen. Zeichnerisch ist Yu leider ein Downgrade für mich, da er insbesondere keine guten Gesichter zeichnen kann, wodurch viele Emotionen nicht richtig vermittelt werden und man sich nur auf den Text verlassen kann. Spaßig sind wieder die Infoseiten, insbesondere der Querschnitt und Augbau des Summer Houses, bei dem Jeans Schlafzimmer sowohl Zugänge zu Wolverine als auch Cyclops hat. Eine gute Lösung für das ausgelutschte Liebesdreieck.

Fazit:
Holpriger Start, bessere zweite Hälfte

New Mutants (Vol.4) #1-4,#6
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Sextant"/"--"
"Space Jail"/"--"
"To the Grave"/"--"
"Fast and Furious"/"--"
"Not as Hope"/"--"
Autor: Ed Brisson, Jonathan Hickman; Zeichner: Rod Reis, Flaviano, Marco Failla

Inhalt:
Auf Krakoa hat ein neues Leben für die Mutanten begonnen und viele, die gewaltsam starben, wie mehrere der New Mutants, wurden wiederbelebt. Wolfsbane ist unter ihnen und findet zum ersten Mal seit langer Zeit wieder Frieden. Auch ihre Teamkollegen genießen ihr neues Leben auf Krakoa, das sie gemeinsam verbringen. Sie beschließen, dass das einzige, was das Leben perfekter machen würde, wäre, wenn ihr Teamkollege Cannonball dabei wäre, also reisen sie (Sunspot, Wolfsbane, Moonstar, Karma, Magik, Mondo, Chamber, Cypher) mit den Starjammers in den Shi'Ar Raum, um die guten Nachrichten zu überbringen. Leider machen sich die New Mutants unter den Starjammers keine Freunde. Cypher und Mondo geraten mit Ch'od aneinander, als sie versehentlich seine Pflanzen zerstören, während sie versuchen, eine zweite Krakoan-Blume auf der Starjammer zu pflanzen. Magik schneidet Razas bionischen Arm in einem Duell ab, wodurch Sunspot Corsairs besten Whiskey in einer Wette gewinnt. Als die Starjammers einen Abstecher zur Raumstation Benevolence machen, sagen sie den Mutanten, sie sollen auf der Starjammer bleiben. Die Mutanten (ohne Sunspot) halten sich nicht daran und wollen intervenieren, stehlen aber tatsächlich ein seltsames Ei und werden von Shi'Ar Streitkräften verhaftet, nachdem die Starjammers sie (außer Sunspot) zurückgelassen haben. Als Sunspot versucht, mit ihnen zu diskutieren, werfen ihn die Starjamemrs ebenfalls raus. Gut, dass er einen Weltraumanwalt kennt.
Sunspots Weltraumanwalt ist eine Totalkatstrophe, aber glücklicherweise werden die New Mutants in die Obhut von Smasher, der Frau ihres Teamkollegen Cannonball, gegeben. Die Mutanten haben ein fröhliches Wiedersehen mit Cannonball, obwohl Sunspot etwas Ansporn braucht. In der Zwischenzeit hat der derzeitge Shi'Ar Herrscher Gladiator entschieden, dass die zukünftige Königin Xandra einen gerissenen Berater braucht, von dem sie lernen kann, und gibt Smasher und den Mutanten den Auftrag, diesen Berater zu rekrutieren – die tödliche Deathbird, in die sich Sunspot sofort verliebt.
Armor recherchiert auf Krakoa, welche Mutanten noch nicht zur Insel gekommen sind und findet Beak, Angel und ihre Kinder auf der Liste. Nachdem sie tiefer gegraben hat, erfährt sie den Grund dafür. Sie, Glob Herman und Maxime und Manon besuchen Beaks Familie in Nebraska, wo sie Beaks Vater mit Krakoa Medizin heilen, der an einer seltenen degenerativen Krankheit leidet. Kurz darauf wird das Haus von mehreren bewaffneten Männern angegriffen.
Auf Krakoa erfährt Boom Boom, dass Armor und ihre Crew ohne sie auf ein Abenteuer gegangen sind und seit Tagen nicht mehr zurückgekehrt sind. Misstrauisch beschließt sie, selbst dorthin zu reisen, um sie zu finden. In Nebraska will einer der Angreifer, Tumulo, Armor erpressen, Krakoa dazu zu bringen, ihnen Medizin für sein Land Costa Perdita zu geben. Sein Ziel ist jedoch kein altruistisches, da er ein Schwarzmarkthändler ist. Armor gibt schließlich nach und denkt an die Kinder, die sonst verhungern würden. Während Tumulos Männer Armor zu einem Krakoa-Tor zurückbringen wollen, bringt Angel die Wachen dazu, ihren Energieunterdrücker abzunehmen, und sie befreit Maxime und Manon, die die Wachen dazu manipulieren, sich gegenseitig zu erschießen. Als sie die Schüsse hört, geht Armor davon aus, dass ihre Freunde erschossen wurden. Gelichzeitig hat Boom Boom sie endlich gefunden und schaltet ihre Wachen aus.
Boom-Boom rettet Armor vor Tumulos Männern. Im Keller haben Manon und Maxime ihre Kräfte eingesetzt, um die Wachen gegeneinander aufzubringen. Im darauffolgenden Nahkampf wird Beak verletzt. Die Mutanten wollen ihn mit dem Truck des Bösewichts in ein Krankenhaus bringen, aber Tumulo ermordet Beaks Mutter und bedroht seinen Vater. Als er sieht, dass es keine Möglichkeit gibt, zu gewinnen, tötet er Mr. Barnell und dann sich selbst. Einige Tage später finden Armor und Glob heraus, dass Maxime und Manon die Erinnerungen von Beak und seiner Familie verändert haben, um sie glauben zu machen, dass die Barnells vor einiger Zeit gestorben sind, was ihnen Kummer erspart. Armor kritisiert die Handlungen der Zwillinge, sieht aber keinen Sinn darin, Beak und Angel die Wahrheit zu offenbaren.

Meinung:
Beide Storyteile (Weltraum(#1-2) und Erde (#3-4,#6)) haben mir wirklich gut gefallen. Beim Beginn es Weltraum Arcs fand ich gut, dass mit den Starjammers Synergien zu X-Men 1 genutzt werden, dazu gelingt es Hickman und Brisson erstaunlich gut, die klassischen New Mutants zu charakterisieren (insbesondere Sunspot) und interagieren zu lassen, während Chamber und Mondo die Teamzusammensetzung auflockern. Toll ist auch, dass man Xandra (künstlich erzeugte Tochter von Xavier und Lilandra) aus der Mr. & Mrs. X Serie wieder aufgreift und logisch und folgerichtig den Thron der Shi'Ar übernehmen lässt. Freue mich hier auf die Fortsetzung.
Auch der zweite Teil auf der Erde war unterhaltsam. Man nutzt mit Sage hier am Anfang des neue Setting geschickt, um Armor und Co. eine Aufgabe zu geben und Beak und Angel mal wieder in den Fokus zu rücken. Etwas inkonsisten waren hier im Vergleich zum ersten Teil (dank dem großartigen Reis) die Zeichnungen, bei denen einige Flüchtigkeitsfehler auffallen, wie bspw., wer nun gerade ein kräftedämpfendes Halsband trägt.

Fazit:
Klasse

Marauders #1
Deutsche Ausgabe: Marauders #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "I'm on a Boat"/"?"
Autor: Gerry Duggan; Zeichner: Matteo Lolli

https://www.comicguide.de/pics/medium/134390.jpg

Inhalt:
Als sie nach Krakoa umziehen, stellen die X-Men fest, dass Kitty Pryde aus irgendeinem Grund keinen Zugang zu den Krakoan-Portalen hat. Hartnäckig beschließt sie, sich mit dem Boot dorthin zu begeben. Inzwischen steht sie in telepathischem Kontakt mit Emma Frost, die ihr mehrere Jobangebote macht. Kitty hat auch beschlossen, ihren Namen in Kate zu ändern. Kurz nachdem sie auf Krakoa angekommen ist, wird sie Zeuge, wie Iceman beim Versuch, einige russische Mutanten zu retten, stattdessen auf der anderen Seite des Portals von einem Energieneutralisator getroffen wird und knapp entkommt. Kate beschließt, mit dem Boot dorthin zu fahren und überredet Iceman und Storm, sich ihr anzuschließen. Als blinder Passagier ist auch der originale Pyro mit dabei. Als sie in Russland ankommen, kämpft Kates Gruppe erfolgreich gegen die Soldaten und hilft den Mutanten, das Krakoa-Tor zu erreichen. Kitty hat die Idee, dass dies ihre Aufgabe werden soll – Mutanten zu helfen, die keinen Zugang zu den Portalen von Krakoa haben, und tauft ihre neue Gruppe die Marauders. In der Zwischenzeit wird Bishop in Taipeh Zeuge, wie eine wohlhabende Frau aus der Gegend Mutanten Ärger macht, indem sie behauptet, Krakoa hätten ihren Ehemann entführt.

Meinung:
Ebenfalls gelungen, Duggan fokussiert sich hier sehr stark auf Kitty bzw. jetzt Kate und ihre widerstrebenden Emotionen bezüglich der Insel, die sie abzulehnen scheint, da sie die Portale nicht nutzen kann. Die Mission und Emmas Angebote machen neugierig, mit der Darstellung der Situation in Russland wird vertieft, wie Krakoa feindlich eingestellte Länder mit der neuen Situation umgehen. Iceman und Storm als Teil von Kates Crew ergibt ob ihrer persönlichen Beziehung zu den beiden Sinn und mit Bishop wird schon das nächste Mitglied vorbereitet. Freue mich auf die weiteren Ausgaben.

Fazit:
Gelungen

X-Men/Fantastic Four (Vol.2) #1-4
Deutsche Ausgabe: X-Men/Fantastic Four - Das verlorene Kind (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Impossible Boy: The World Has Changed"/"?"
"Broken Borders: The Time Is Now"/"?"
"To the Victor: Krakoa Has Been Invaded"/"?"
"Welcome to the New World: The Might of Latveria Has Been Unleashed"/"?"
Autor: Chip Zdarsky; Zeichner: Terry Dodson

https://www.comicguide.de/pics/medium/135489.jpg

Inhalt:
Franklin Richards ist der Sohn von zwei Mitgliedern der Fantastic Four, Mister Fantastic und Invisible Woman, und ein Mutant mit gottähnlichen Kräfte, doch seine Kräfte verschwinden derzeit mit jedem Gebrauch immer mehr. Auf Krakoa wird Kate Pryde von den Stepford Cuckoos angesprochen, als sie mit iherem Schiff von einer Mission zurückkehrt, die ihr mitteilen, dass Xavier sie sprechen möchte. Xavier und Magneto wollen, dass Kate sie zu den Fantastic Four begleitet, da sie mit Franklin befreundet ist, den Xavier und Magneto nach Krakoa bringen wollen, um ihm mit seinen Kräften zu helfen. Bei den Fantastic Four untersucht Reed Richards derzeit seinen Sohn, kann aber keine Lösung für den stetigen Verlust seiner Kräfte finden. Als Xavier, Magneto, Kate und diverse andere X-Men in New York eintreffen, sind Franklins Eltern nicht gerade begeistert. Franklin ist sich unsicher, ob er nach Krakoa will und als Charles, Magneto und die Richards immer mehr aneinander geraten, verschwinden er und Kate, um sich in Ruhe zu unterhalten. Nach einem klärenden Gespräch findet Human Torch die beiden und beschuldigt Kate, Franklin entführt zu haben. Es kommt zum Kampf zwischen den beiden Gruppen. Franklin entscheidet sich nach Krakoa zu gehen, doch als er das Portal durchqueren will, kann er es nicht. Sein Vater gibt zu, sein X-Gen technologisch getarnt zu haben, angeblich zu seinem Schutz. Die X-Men kehren vorerst nach Krakoa zurück. Später ist Franklin wütend auf seinen Vater und seine Schwester Valerie stimmt zu, dass Reed damit eine Grenze überschritten hat. Sie hat eine Idee. Auf hoher See stellen Kate und ihre Crew fest, dass Franklin und Valerie sich an Bord geschlichen haben, als Doom angreift.
Die FF haben festgestellt, dass die Kinder weg sind und sprechen mit Cyclops, der beteuert, dass sie nicht auf Krakoa sind, doch sie glauben ihm nicht und beschließen Krakoa zu infiltrieren. Auf dem Ozean werden Kate und ihre Crew von Doom gefangen genommen, der sie und die Kinder nach Doom Island bringt, eine Insel, auf der Latveria ihre Mutanten unterbringt, angeblich um sie vor Krakoa zu schützen. Das Quiet Council hat inzwischen festgestellt, dass die Marauders verschwunden sind und berät, was zu tun ist. Sie schließen richtig, dass das parallele Verschwinden von den Kindern und der Crew der Marauder kein Zufall sein kann und sie das Ganze untersuchen müssen. Die Insel mit Mutantensignalen, die die Marauder ansteuern sollte, kann von Xavier nun nicht mehr geortet werden. Magneto bemerkt, dass sie beobachtet werden und enttarnt die FF. Es kommt erneut zum Kampf. Auf der Insel bringt Doom Kate und die Kinder in sein Labor, wo er eine Behandlung entwickelt hat, um Franklin mit seinen Kräften zu helfen. Auf Krakoa müssen die FF gegen die Übermacht der Mutanten antreten und fliehen in Richtung der Insel, die X-Men folgen ihnen. Kate macht derweil einen Deal mit Doom, wodurch ihre Crew freikommt, sie sich aber nicht in seine Pläne mit Franklin einmischen.
Als die FF und X-Men auf der Insel ankommen, kommt es erneut zum Konflikt zwischen den Gruppen, bis Doom auftaucht. Er erklärt ihnen sein Vorhaben mit Franklin und Beast und Reed untersuchen die Prozedur und sie stimmen widerstrebend zu. Emma Frost, Wolverine, Magneto und Sue untersuchen derweil, ob die Mutanten auf der Insel wirklich freiwillig hier sind und nicht nach Krakoa wollen. Die Mutanten wurden offensichtlich von Doom eingeschüchter, hier zu bleiben, als mehrere Doombots angreifen. Während die Prozedur beginnt, stellt Wolverines Truppe fest, dass sich in den Doombots latverianische Mutanten befinden und sie einen davon getötet haben. Doom stellt fest, dass sie einen latverianischen Bürger getötet haben und aktiviert riesige, weitere Doombots.
Während X-Men und FF gegen die Doombots antreten, durchläuft Franklin weiter die Prozedur, die sich nicht abbrechen lässt, bis es Kate gelingt, Franklin zu befreien. Draußen sind auch die FF und X-Men siegreich. Doom muss sich geschlagen geben und die latverianischen Mutanten gehen mit nach Krakoa. Durch den Abbruch der Prozedur ist Franklins Zustand unverändert. FF und X-Men einigen sich, dass Franklin Krakoa regelmäßig besuchen dort und sie auch dort an seinen Kräften arbeiten. Valeria spricht heimlich mit Doom und offenbart, dass sie weiß, dass er bei der Prozedur heimlich Teile von Franklins Kräften für sich beansprucht hat. Xavier und Magneto besuchen Reed und löschen das Wissen über die Herstellung der Technologie, die das Mutantengen tarnen und potentiell auch zerstören kann aus seinem Geist, allerdings nicht seine Erinnerung daran, dass sie das getan haben.

Meinung:
Zuviel konstruierter Konflikt und zu wenig konstruktive, verbale Auseinandersetzung. Dass man Kitty rekrutiert, um mit Franklin zu sprechen, ergibt Sinn, ich hätte sie dann aber allein zu den den FF geschickt und insbesondere den undiplomatischen Magneto zu hause gelassen. Erstaunlich feindselig sind allerdings auch die FF, die von Anfang an nicht kompromissbereit sind oder auf das Hören, was ihr Sohn eigentlich will. Dass Reed sein Gen unterdrückt ist auch hochproblematisch, aber durchaus in Character für die Figur. Die Infiltrierung von Krakoa und die diversen unnötigen physischen Auseinandersetzungen führen dann leider auch dazu, dass für meine Geschmack zu wenig Platz für die eigentlich interessante Prämisse bleibt. Dooms Einmischung wirkt auch eher erzwungen, am Ende verstehe ich nicht, was er sich von der ganzen Charade verspricht. Hätte er nicht seine Doombots auf die Helden gehetzt, hätte er doch in aller Ruhe mehr von Franklins Kräften anzapfen können, worum es ihm anscheinend hauptsächlich ging. Gefallen haben mir die Szenen zwischen Kate und Franklin sowie der Einsatz verschiedenster Mutanten auf X-Men Seite und die Zeichnungen Dodson. Brisant ist am Ende Xaviers Manipulation von Reed, was noch Folgen haben wird, wie man gerade in den aktuellen Ausgaben sieht. Trotzdem empfand ich die Storyidee als ein bisschen verschenkt, was am Ende dabei rauskommt (Franklin besucht ab und zu Krakoa) hätte man auch in einer OneShot Ausgabe abhandeln können.

Fazit:
Verschenktes Potential

Exclaibur (Vol.4) #1-3
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Verse I: The Accolade of Betsy Braddock"/"?"
"Verse II: A Tower of Flowers"/"?"
"Verse III: Three Covenants"/"?"
Autor: Tini Howard; Zeichner: Marcus To

Inhalt:
Morgan le Fay hat die Herrschaft über Otherworld übernommen und ist angewidert von den mysteriösen Blumen, die in ihrem Schloss zu wachsen beginnen – Krakoa-Blumen. An der Braddock Academy in England verabschieden sich Brian, Meggan und Maggie von Betsy, die nach Krakoa aufbricht. Es gibt ein Portal in Braddock Manor, und Betsy benutzt es, um nach Krakoa zu reisen, wo derzeit eine große Party zur Gründung der Mutantennation stattfindet. Sie wird zu Hause willkommen geheißen, bittet die Leute jedoch, sie nicht mehr Psylocke zu nennen, sondern zieht es vor, nur als Betsy bekannt zu sein. In ähnlicher Weise teilt Apocalypse Trinary mit, dass er einen neuen Namen hat – einen Krakoa-Namen, unter dem er lieber bekannt sein möchte. Apocalypse und Trinary untersuchen ein Portal, auf das scheinbar niemand zugreifen kann. Apocalypse enthüllt, dass es ein Portal zu Otherworld ist, und versucht, es mit einem mysteriösen Kristall zu aktivieren, was aber fehl schlägt. In North Yorkshire untersucht der als Solar Blackwood bekannte Zirkel einige gespenstische Vorgänge, als Morgan le Fay vor ihnen auftaucht. Sie erzählt dem Zirkel und seiner Anführerin Marianna Stern von den Blumen, die ihr Reich verschmutzen, und erfährt von ihnen, dass es sich um Blumen der Mutantennation handelt. Morgan kümmert das nicht – sie will einfach, dass die Blumen und das Tor, mit dem sie verbunden sind, zerstört werden – und bis das passiert, schwört sie, dass kein Sterblicher die Magie von Avalon kanalisieren soll. Während die Party weitergeht, teilt Betsy eine unangenehme Begegnung mit Kwannon, bevor Jubilee mit ihr spricht, und dann wird Betsy von Goldballs angesprochen, der jetzt den Namen Egg trägt. Er will, dass sie mit ihm zur Hatchery geht. Als sie dort ankommen, ist Betsy schockiert, als sie feststellt, dass ihr Bruder Jamie auferstanden ist, und sich weigert, die Kapsel zu verlassen, die für das nächste Schlüpfen gereinigt werden muss. Jamie ist sein übliches unverschämtes Ich, während Betsy Probleme hat, mit seiner Rückkehr fertig zu werden, wenn man bedenkt, was er in der Vergangenheit alles Schlechtes getan hat. Betsy ist sich nicht sicher, wann sie Brian von der Rückkehr ihres Bruders erzählen wird, während Jamie sich weigert, die Insel zu verlassen und erklärt, dass er Brian sowieso nicht sehen will. Betsy stürmt davon, als Apocalypse sie konfrontiert und sie über seinen neuen Namen informiert. Er erzählt ihr vom Portal zu Otherworld und erklärt, dass sie etwas brauchen, das zwischen den beiden Welten gereist ist, um als Fokuspunkt zu fungieren. Betsy beschließt, Apocalypse zu helfen und kehrt nach Braddock Manor zurück, wo Brian seine Captain Britain Uniform anlegt, um sich um einen Notfall zu kümmern. Betsy informiert ihn, dass mit Otherworld etwas nicht stimmt, und Brian willigt ein, sich von Betsy dorthin begleiten zu lassen. Bei ihrer Ankunft stellen sie fest, dass Morgan le Fay Königin geworden ist, und sie zeigt ihnen ihren Spähpool, der jetzt ein Portal nach Krakoa ist – worüber sie immer noch unglücklich ist. Zurück auf Krakoa besprechen Rogue und Gambit die Gesetze von Krakoa, insbesondere das dritte Gesetz über das Schaffen von mehr Mutanten – aber ihre Diskussion wird von Trinary unterbrochen, die sie zu Apocalypse mitnimmt, der ihnen sagt, dass Betsy Braddock anscheinend auf Otherworld feststeckt. Er hofft, dass Rogue ihre Fähigkeiten nutzen kann, um dem Portal Energie zu entziehen. Gambit ist Apocalypse gegenüber misstrauisch und schlägt vor, dass sie mit Jubilee sprechen, da sie die letzte war, die mit Betsy gesehen wurde. Jubilee kommt, aber sie hat der mysteriösen Lage von Betsy nichts Nützliches hinzuzufügen, also willigt Rogue ein, zu versuchen, ihre Macht auf das Tor anzuwenden. Zurück in Otherworld kämpft Morgans Zirkel gegen Betsy und Captain Britain, den Morgan bald in Besitz nimmt und ihn in ihren dunklen Ritter verwandelt. Mit seinem verbleibenden freien Willen versucht Brian, Betsy sein Amulett zu geben, bevor er anfängt, gegen sie zu kämpfen. Betsy schiebt ein Psi-Schwert in das Portal, gerade als Rogue beginnt, ihre Kräfte einzusetzen, um zu versuchen, seine Energie wieder auf Krakoa abzuleiten – und Rogue wird nach hinten geschleudert. Sie ist überwältigt und greift nach einigen Krakoan-Blumen, die sie plötzlich verschlingen, und sie fällt in eine Art Koma. Brian gelingt es schließlich, Betsy das Amulett zu geben, das sie anlegt, und verschwindet. Gambit will Apocalypse angreifen, als Betsy plötzlich vor ihnen auftaucht – als Captain Britain. Zurück in Großbritannien sind alle Mitgleider des Zirkel von Marianna Stern tot und sie sucht Zuflucht bei einem neuen Zirkel – Zirkel Akkaba!
Im vierten Jahrhundert v. Chr. erreichte Apocalypse den Ärmelkanal, wo er Zeuge des Todes von zwei Zwillingsmutanten wurde. Heute werden auf dem Atlantik Betsy Braddock – jetzt Captain Britain – Gambit und Jubilee von Captain Kate Pryde über den Ozean gebracht. Bei ihnen ist Rogue, die in eine Art Koma liegt. Gambit ist sehr besorgt um seine Frau, als sie plötzlich von Selkies angegriffen werden, von denen Captain Britain annimmt, dass sie von Morgan Le Fay geschickt wurden. Captain Britain schwimmt ans Ufer, um die Selkies von den anderen wegzulocken, bevor sie Rogue telekinetisch ebenfalls ans Ufer hebt. Gambit und Jubilee schließen sich ihr an und Kate Pryde segelt davon. Die Probleme gehen für die Gruppe weiter, als sie feststellen, dass der sagenumwobene Leuchtturm fehlt. Auf der Suche nach Hinweisen durchqueren sie die Insel, und Captain Britain sieht mehrere Druiden, aber die anderen können sie nicht sehen. Die Druiden zeigen Captain Britain eine Vision von Marianna Stern und dem Zirkel Akkaba, der den Leuchtturm niederbrennt. Nachdem Rogue und ihr „Bett“ aus Krakoan-Blumen auf den Ruinen des Leuchtturms platziert wurden, materialisiert sich der Leuchtturm zu ihrer Überraschung und Rogue wird auf die Spitze des Leuchtturms gehoben. Captain Britain, Jubilee und Gambit nehmen sich Zeit, um sich auszuruhen und ihre Gedanken zu sammeln. Jubilee macht sich Sorgen um Shogo, während Captain Britain sich Sorgen um die Druiden und die Geschehnisse in Otherworld macht, während Gambits Gedanken bei Rogue sind. Später erwacht Jubilee aus einem Albtraum, in dem Shogo mit Apocalypse zurückgelassen wurde, während Captain Britain einen seltsamen Traum hat, in dem eine unbekannte Stimme zu ihr spricht. Sie wacht auf und stellt fest, dass Jubilee ihren kleinen Sohn Shogo zum Leuchtturm gebracht hat. Kurz darauf beobachten sie und Gambit, wie weitere Druiden am Leuchtturm ankommen, und bald erscheinen Mitglieder des Zirkels Akkaba. Es kommt zu einer Schlacht, während Captain Britain sich telepathisch mit Apocalypse unterhält, der einen kurzen Hintergrund über den Zirkel gibt und erklärt, dass sie anscheinend unzufrieden sind mit einer Mutantin – Witchbreed – die ihre Flagge als Captain Britain trägt. Jubilee ist dabei, Shogo zurück nach Krakoa zu bringen, als Apocalypse durch das Portal tritt und den gesamten Zirkel mit einem einzigen mächtigen Energieschub auslöscht. Apocalypse sagt Captain Britain, dass sie nach Otherworld zurückkehren muss, aber Captain Britain macht sich Sorgen um das Land ihrer Familie hier. Gambit will Rogue nicht mit Apocalypse zurücklassen, hat aber keine andere Wahl. Sie treten durch das Portal nach Otherworld, zusammen mit Jubilee, die sich weigert, Shogo bei Apocalypse zu lassen – aber sobald sie Otherworld erreichen, entdeckt das Trio, dass Shogo in einen großen Drachen verwandelt wurde.
Rictor ist in einer Wohnung im Erdgeschoss einer Art Wohnanlage eingesperrt. Er versucht nach draußen zu gehen, aber seine Kräfte geraten außer Kontrolle und er verursacht ein Erdbeben. Er erhält telepathische Anfragen, sich anderen Mutanten auf Krakoa anzuschließen, aber er kann kein Portal erreichen. Er liest Diskussionen im Internet über Mutanten, die Probleme mit ihren Kräften haben, und sieht sich Nachrichtenartikel über Mutanten an, die durch Portale nach Krakoa gehen. Da er nichts mehr zu tun hat, legt er sich in eine Kiste voller Erde. In Camelot ist Königin Morgan Le Fay immer noch frustriert über die Krakoa-Blumen, die ihr Reich verschmutzen, und führt über einen Zauberspiegel eine Diskussion mit Marianna Stern vom Clan Akkaba. Marianna informiert Morgan, dass die Bürger des Reiches noch nicht wissen, dass Captain Britain jetzt ein Mutant ist. Morgan wird von der Unterhaltung abgelenkt, als ein großer Drache an ihrem Schloss vorbeifliegt. Dieser Drache ist niemand anderes als Jubilees Baby Shogo, das verwandelt wurde, als sie durch das Portal nach Otherworld traten. Jubilee ist deswegen etwas gestresst, aber Captain Britain versichert ihr, dass es Shogo gut geht. Gambit macht sich immer noch Sorgen um Rogue, während Captain Britain Shogo fragt, ob er ihren Bruder in Camelot gesehen hat. Gambit streitet mit Captain Britain, bevor Shogo anbietet, sie nach Camelot zu bringen. Jubilee macht sich darüber Sorgen, aber die drei reiten auf dem großen Drachen zum Schloss, wo Captain Britain feststellt, dass sie die Gedanken ihres Bruders nicht lesen kann – aber zum Glück kann sie die Gedanken der Wachen außerhalb des Kerkers lesen, in dem Brian Braddock eingeschlossen ist, in einer dunklen Rüstung und angekettet. Shogo lässt Captain Britain, Gambit und Jubilee auf das Dach von Camelot fallen und sie bekämpfen die Wachen. Shogo hilft ihnen mit etwas Drachenfeuer, bevor Brian und mehrere andere Wachen in dunkler Rüstung sich dem Kampf anschließen. Captain Britain kämpft gegen ihren Bruder und versucht, ihn Morgans Kontrolle zu entreißen, ist aber nicht erfolgreich. Bevor Brian seiner Schwester Schaden zufügen kann, trennt Shogo sie mit seinem Drachenfeuer, und die Mutanten ziehen sich zurück, während Morgan telepathisch mit Captain Britain spricht. Auf dem Leuchtturm untersucht Apocalypse die Kristalle, die die Krakoa-Tore stärken, und stellt fest, dass ihre Macht endlich ist – sie brauchen mehr. Er tritt durch ein Portal und kommt in Rictors Wohnung an, wo er von Rictors Notlage erfährt und anbietet, ihm zu helfen. Bald sind sie im Leuchtturm, als Pete Wisdom ankommt und ankündigt, dass die Königin von England Captain Britain sehen muss.

Meinung:
Hat mir durchaus Spaß gemacht, aber rückblickend zeigen sich schon hier Probleme der Autorin, die sich durch die ganze Serie ziehen. Howard ist unheimlich gut in World Building und intensiv durchdachten Konzepten, was in diesem Fall die Magie betrifft und insbesondere Otherworld wird im Verlauf der Serie überzeugend neu definiert. Dagegen bleiben allerding einige Figuren auf der Strecke, was insbesondere Jubilee (die sich ständig nur um ihr Kind sorgt), Rogue und Gambit betrifft, die sehr einseitig und langweilig bleiben. Dagegen merkt man bei Captain Britiain (Betsy) und Apocalypse schon hier, dass sie ein Händchen für die beiden hat und insbesondere Apocalypses Plan ist mit dem Wissen, wohin das Ganze noch führt (X of Swords), auch beim erneuten Lesen interessant zu verfolgen. Tos Zeichnungen gefallen mir sehr gut, auch wenn ich ihn in der Vergangenheit schon stärker gesehen habe. Insgesamt ergibt das in den ersten drei Ausgaben durchaus gute Unterhaltung, wobei die positiven Aspekte die negativen für mich (noch) überwiegen.

Fazit:
Solider Auftakt

Heatwave19 30.08.2022 10:59

X-Force (Vol.6) #1
Deutsche Ausgabe: X-Force (2. Serie) #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "Hunting Ground"/"?"
Autor: Benjamin Percy; Zeichner: Joshua Cassara

https://www.comicguide.de/pics/medium/134068.jpg

Inhalt:
Domino infiltriert eine geheime Versammlung von Mutantengegnern, wird jedoch entdeckt und gefangen genommen. Auf Krakoa sind sich die Mutanten ihrer misslichen Lage nicht bewusst. Xavier besucht Sokovia, wo er gefeiert wird, und die Marauders bringen eine Gruppe traumatisierter russischer Mutanten nach Krakoa, darunter Colossus. Black Tom bespricht in seiner neuen Rolle als Hüter der Insel die Situation mit Xavier. Ihm gefällt nicht, dass Leute die Insel auf anderem Weg als durch die Portale betreten. In der Zwischenzeit haben mehrere künstlich verstärkte Soldaten einen Flug von Seoul nach Honolulu genommen, entführt und springen mit dem Fallschirm über Krakoa ab. Die Sicherheitssysteme erkennen sie als Domino und handeln nicht. Sobald die Soldaten landen, beginnen sie ein Massaker. Und bevor die X-Men reagieren können, haben sie auch noch Professor X getötet.

Meinung:
Dass das namensgebende Team noch nicht mal gegründet ist und langsam und logisch aufgebaut wird, indem hier eine ernsthafte Bedrohung inszeniert wird, funktioniert als Auftakt sehr gut. Dazu gefällt mir, Black Tom in einer neuen Rolle zu sehen, der mit der Insel eine Art symbiotische Beziehung eingegangen ist. Der Cliffhanger mit Charles Tod ist übel, zumal man zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, ob der Wiederbelebungsprozess auch ohne Xavier möglich ist. Die tollen Zeichnungen von Cassara runden den guten Eindruck ab.

Fazit:
Spannungsgeladener Auftakt

Fallen Angels (Vol.2) #1-6
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Bushido"/"--"
"Shoto"/"--"
"Seppuku"/"--"
"Shikatsu"/"--"
"Sensei"/"--"
"Conclusion"/"--"
Autor: Bryan Hill; Zeichner: Szymon Kudranski

Inhalt:
Kwannon hat eine Vision von einem jungen Mädchen in Japan, das in eine U-Bahn einsteigt und eine mysteriöse Technologie trägt, die sie dazu bringt, Zivilisten anzugreifen, sie zu töten und den Zug zum Entgleisen zu bringen. Kwannon erfährt den Namen „Apoth“. Obwohl sie ihre Vorgeschichte mit Betsy Braddock immer noch belastet, hat Kwannon den Namen Psylocke angenommen und geht zu Magneto, um die Erlaubnis zu erhalten, Krakoa zu verlassen, dass wegen Xaviers Tod im Lockdown ist, um den mysteriösen Apoth zu untersuchen. Magneto lehnt ihre Bitte ab und schlägt vor, dass sie mit Sinister spricht, der ihre Visionen interessant finden könnte. Als sie in der Bar Sinister ankommt, wiederholt Psylocke ihre Bitte, und Sinister ist sowohl von Psylocke als auch von ihrer Vision fasziniert und fordert sie auf, Apoth zu finden und zu zerstören, aber sich Hilfe dafür zu suchen. Psylocke hat eine Erinnerung daran, vor vielen Jahren von ihrem Mentor trainiert worden zu sein, während X-23 im Carousel nicht wie andere Mutanten auf Krakoa an den Feierlichkeiten teilnimmt, sondern sich zurückhält, was die Aufmerksamkeit von Cable erregt. Sie kämpfen kurz, bevor Psylocke sich ihnen nähert und sich vorstellt. Sie sagt ihnen, dass sie mit ihnen sprechen muss und als sie geht, sieht sie Betsy Braddock, die sie bittet, mit ihr zu sprechen, aber Psylocke lehnt ab. In Psylockes Haus, einem Teil des Reservoirs, stellt Psylocke fest, dass Cable ein Soldat ist, der einen Krieg braucht, und dass X-23 ein Raubtier ist, das jagen muss – und dass sie ihnen das bieten kann. X-23 bittet darum, draußen mit Psylocke zu sprechen, und sie unterhalten sich im Mondlicht, während X-23 Psylocke sagt, dass sie nicht mit Cable zusammenarbeiten möchte. Also reisen Psylocke und X-23 nach Tokio, wo sie sich mit einer Frau namens Motoko treffen, einer Händlerin auf dem Schwarzmarkt. Motoko zeigt eine Videoaufnahme des Mädchens im Zug, und Psylocke hat eine Erinnerung an ihre Tochter – sie erkennt, dass das Mädchen im Zug wahrscheinlich ihr Kind war. Motoko gibt ihnen einige Informationen über den mysteriösen Apoth und die Technologie namens Overclock. X-23 ist von all dem leicht verwirrt, bis Psylocke sie berührt und ihr die Erinnerung an ihr Kind zeigt. Psylocke und X-23 verfolgen Apoth zu einer Farm außerhalb von Tokio, wo sie fünf Kinder in einer Scheune finden, die dank der Overclock-Technologie von Apoth kontrolliert werden. X-23 will den Kindern helfen, aber es ist zu spät, da Overclock vier von ihnen tötet und über das fünfte Kind mit Psylocke spricht und sie warnt, nach Krakoa zurückzukehren und im Exil zu bleiben, während die Welt sich weiterentwickelt. Später, auf Krakoa, trifft sich Psylocke mit Sinister und erzählt ihm, was sie über Apoth weiß – und dass sie ihn mit der Hilfe von Cable und X-23 vernichten will.
Vor Jahren wurde Kwannon beauftragt, einem Mann bei der Flucht aus dem Clan zu helfen, sagte ihm aber, dass niemand jemals aus dem Clan entkommen würde, und tötete ihn. Einige Zeit später verhindert Kwannon in Japan, dass die schwangere Frau dieses Mannes getötet wird, und hilft ihr, aus dem Land zu fliehen, während sie darüber nachdenkt, wie ihr ihr eigenes Kind genommen wurde.In der Gegenwart, jetzt bekannt als Psylocke, ist sie mit X-23 auf Krakoa, während sie darüber diskutieren, ihren neuen Feind Apoth ausfindig zu machen. Psylocke trifft sich mit Cable, der ihr erzählt, dass er Informationen über ein Dorf in Brasilien hat, wo Overclock-Technologie Einheimische tötet und Kinder in Zwangsarbeitslager steckt. Er glaubt, dass es mit Apoth zusammenhängt und will es ausschalten. Psylocke ist jedoch nicht überzeugt, also sagt Cable ihr, dass er alleine gehen wird. Psylocke hat eine etwas unangenehme Begegnung mit Dazzler, bevor sie sich mit Mr. Sinister trifft. Sie spricht mit ihm über ihre Verbindung zu Schmetterlingen, bevor Sinister ihr vorschlägt, ihn als Verbündeten zu betrachten. Cable und X-23 sind in einem der Safe Houses von Cable, als Psylocke ankommt und möchte, dass Cable sie mit in das Dorf in Brasilien nimmt, und schwört, von Cable und X-23 zu lernen, was sie kann. Später erreichen sie das Dorf, wo sie schnell von einer großen Overclock-Cyborg angegriffen werden!
Kwannon, steht in einem Dorf in Brasilien mit Cable und X-23, während sie sich darauf vorbereiten, gegen einige große Overclock-Cyborgs anzutreten. Cable springt hoch, um die Maschinerie mit seiner Waffe anzugreifen, wird aber weggestoßen, sodass Psylocke und X-23 sich zusammenschließen müssen, um die riesige Maschine zu Fall zu bringen. X-23 landet auf dem Cyborg und greift ihn brutal an, wobei die Maschine heruntergefahren wird. Sie schneidet sich weiter in die Maschine, bis Psylocke sie aufhält, als sie entdecken, dass die Maschine von einem der Dorfkinder gesteuert wurde. Psylocke verbindet sich mit dem Verstand des Kindes, um zu erfahren, was mit ihm passiert ist. Sie sieht, wie die Dorfbewohner von den Overclock-Cyborgs getötet und die Kinder gefangen genommen werden. Meilen entfernt wird Cable von einigen Reben aufgefangen, in denen er gelandet ist. Die Reben brechen und er fällt in eine Höhle, wo eine mysteriöse Gestalt vor ihm erscheint und ihn gefangen nimmt. X-23 beginnt sich Sorgen um die Sicherheit von Cable zu machen, während Psylocke berichtet, dass das Kind gestorben ist, und versichert, dass Cable auf sich selbst aufpassen kann. Sie diskutieren über Apoth und Psylocke beginnt sich Sorgen zu machen, dass sie auf Krakoa nichts zu suchen hat. X-23 sagt Psylocke, dass Cable möchte, dass sie diesen Kampf beenden, also machen sie sich auf die Suche nach ihm, während Cable selbst an einem Tisch in einer Höhle festgeschnallt ist, wo sein Entführer, ein mysteriöses Wesen aus Technologie und menschlichen Überresten, sich ihm enthüllt.
Vor Jahren hat Kwannons Mentor ihr beigebracht, wie man einem älteren Mann das Leben nimmt. Heute nennt sie sich selbst Psylocke und steht mit X-23 zusammen, als sie sich in einem Dorf in Brasilien mit mehreren Kindern konfrontiert sehen, die von ihrem mysteriösen Feind Apoth kontrolliert werden. Psylocke bespricht mit X-23 ihre Trennung von Betsy Braddock, während X-23 ihre Besorgnis über den vermissten Cable zum Ausdruck bringt, obwohl Psylocke zuversichtlich ist, dass er die Dinge alleine regeln kann. Gefangen ist Cable gezwungen, einer schrecklichen Mischung aus Maschine und Mensch zuzuhören, die über Apoth, Mensch und Mutant spricht, und behauptet, dass Gott – Apoth – nur Psylockes Liebe will. Psylocke und X-23 nähern sich den kontrollierten Kindern, wobei X-23 sich Sorgen darüber macht, was mit ihnen passieren wird. Apoth beginnt durch eines der Kinder zu sprechen und weist sie an, die Gedanken mit einem von ihnen zu verbinden, da Cables Leben davon abhängt. Psylocke findet sich in einer Erinnerung wieder, in der sie geschickt wurde, um ein Computerprogramm zu zerstören, aber ging, ohne das Programm zu zerstören, das sich dann zu entwickeln begann, und entschied, dass es Gott war. Das Wesen, dass Cable gefangen hält, erklärt, dass Gott die Welt weiterentwickeln will, während Apoth Psylocke sagt, dass er nie wieder allein sein wird. Apoth befreit die Kinder aus seinem Griff, bevor Psylocke eine seltsame menschliche Gestalt über sich schweben sieht.
Auf Krakoa rekrutieren X-23 und Cable Husk und Bling, um sie bei ihrer Mission gegen Apoth zu unterstützen. X-23 findet Psylocke beim Meditieren. um ihr die Neuigkeiten zu überbringen. Sie besprechen Apoth, bevor Psylocke zu Mr. Sinister geht, der die Overclock-Technologie analysiert hat, die sie ihm gegeben hat. Sinister verwendet das Overclock-Gerät bei Psylocke, die eine Vision von Apoth und seinen Truppen hat, die Dubai übernehmen. Psylocke glaubt, dass sie die Technologie nutzen kann, um Apoth zu finden und sagt Sinister, dass sie endlich einen Zweck hat. Psylocke hat eine Erinnerung daran, wie sie ihren alten Mentor getötet hat, bevor sie Betsy Braddock beim Üben mit ihrem Schwert beobachtet. Psylocke kopiert Betsys Bewegungen, bevor sie entscheidet, dass sie ihre eigene Person sein wird. X-23 und Cable trainieren mit Husk und Bling, bevor Psylocke sich ihnen anschließt. Husk und Bling nennen ihr ihre Gründe, warum sie ihr helfen wollen, bevor Magneto Psylocke einen Hightech-Jet anbietet. Psylocke und ihre Verbündeten verlassen dann Krakoa in Richtung Dubai, wo Apoth sie kommen sieht.
In Dubai sind X-23, Cable, Husk und Bling mit Apoths Streitkräften beschäftigt, während Psylocke ihre begrenzten telekinetischen Fähigkeiten nutzt, um an der Seite des Hochhauses aufzusteigen, von dem aus Apoth operiert. Cable und die anderen wissen, dass sie Apoths Armee nicht töten können, da sie nicht aus eigenem Antrieb handeln. Psylocke wird mit dem Wesen konfrontiert, das wahrscheinlich Apoth ist, und sie nutzt seine Overclock-Technologie, um sich mit seiner Realität zu verbinden. Als Husk von einer von Apoths Streitkräften angegriffen wird, tötet Cable den Mann und glaubt, dass der Mann bereits tot war und sie sie nicht alle retten können. In dem Reich, in dem Apoth existiert, konfrontiert Psylocke ihn, während er damit prahlt, dass er Gott ist und dass sie seine Mutter ist. Die anderen versuche, möglichst viele Menschen zu retten, während Apoth versucht, Psylocke abzulenken, indem er sich als ihre tote Tochter manifestiert – aber Psylocke gibt nicht auf, scticht ihr Psi-Messer in Apoth und verwandelt ihn in ein anderes Wesen, das behauptet, er habe Psylocke geschickt Apoth zu stoppen. Später, auf Krakoa, festigen Psylocke und X-23 ihre Freundschaft, bevor Psylocke kurz mit Sinister über Apoth und Overclock spricht. Er fragt Psylocke, ob er sie rufen kann, wenn er sie braucht, worauf sie ihm sagte, das könne er tun, wenn es sich um eine gerechte Sache handelt. Später sagt sich Psylocke, dass sie etwas Gutes getan hat und dass sie auf Krakoa weiter Gutes tun kann.

Meinung:
Eine eher vergessene Serie aus Krakoas Anfangstagen. Im Prinzip ist es eine Kwannon Mini mit Gaststars, wobei die Figur hier aber auch das erste Mal wirklich im Fokus steht. Damals in den 90er starb Kwannon nach ihrem unfreiwilligen Körpertausch mit Betsy Braddock ziemlich früh am Legacy Virus und ist erst seit kurzem wieder am Leben und in ihrem originalen Körper. Ich fand die Erzählung unter diesem Aspekt durchaus interessant, auch wenn dafür die anderen Teammitglieder eher auf der Strecke bleiben. Der Gegenspieler setzt das Mensch vs. Maschine Thema fort, dass Hickman in den einführenden Minis angerissen hatte, Overclock als technisch/virtuelle Droge fand ich ein ganz cleveres Konzept. Die Zeichnungen sind sehr speziell, mir gefallen sie. Auswirkungen wird das Ganze im Bezug auf dei Verflechtung von Sinister und Kwannon haben, was sich dann in der Hellions Serie fortsetzt.

Fazit:
Solide

Heatwave19 01.09.2022 14:55

Marauders #2-3
Deutsche Ausgabe: Marauders #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Red Coronation"/"?"
"The Bishop In Black!/"?"
Autor: Gerry Duggan; Zeichner: Matteo Lolli, Michele Bandini

Inhalt:
In den Londoner Büros der Hellfire Trading Corporation verspottet Emma (White Queen) Shaw (Black King) wegen seiner illegalen Aktivitäten und seiner Geldsorgen. Shaw ist gedemütigt und wütend, da sie auch alle seine Versuche blockiert, über seinen Kandidaten für den Red King zu sprechen. Ein Teil von Shaws Problemen rührt von Kate Pryde und ihren Marauders her, die kürzlich ein Boot bestiegen haben, das von Batroc und seinen Söldnern kommandiert wurde, mit einer Lieferung von Krakoa-Medikamenten, die ursprünglich für eine arme Nation bestimmt waren, die Shaw umgeleitet hat, um sie an wohlhabendere Kunden zu verkaufen. Die Marauders verhindern die Lieferung und reisen dann nach Taipeh, um sich mit Bishop zu treffen. Bishop informiert sie düster über den Tod von Professor X. Kate verarbeitet dies, indem sie ein Tattoo-Studio betritt und sich tätowieren lässt (wie auch Pyro), während sie darauf warten, dass der Teleporter Gateway sie abholt. Gateway kommt und bringt sie nach London, wo Kate ein wichtiges Meeting hat. Gerade als Shaw genug von Emmas Spielen hat und Emma verrät, dass die Position des Red King bereits besetzt ist, schließt sich Kate ihnen an und enthüllt, dass sie die Red Queen ist.
Der Black King hat die Auferstehung seines Sohnes Shinobi beschleunigt. Er informiert seinen Sohn über die neue Welt, in der sie leben, und möchte ihn an seiner Seite haben, um ihn auf die Position des Red King vorzubereiten. Bald merkt er jedoch, dass er seine Ambitionen vorerst zurückstellen muss und bietet Shinobi die Position des Black Bishop an. Shinobi verhandelt mit seinem Yakuza-Chef, kehrt dann nach Krakoa zurück und stimmt dem Deal zu. Sebastian belügt ihn außerdem, dass Emma Frost und Kate Pryde diejenigen waren, die für seinen Tod verantwortlich sind.

Meinung:
Der Fokus verschiebt sich hier deutlich auf die Hellfire Trading Company und eher weg von den namensgebenden Marauders, was aber wunderbar funktioniert. Das Ränkespiel zwischen Black und White, aber auch die Besetzung von Red, sind gelungene Unterhaltung, überhaupt ist es erstaunlich, dass man dem Hellfire Club nicht schon vorher mal eine Mini mit Fokus auf die Organisation gewidment hat. Durch die neue Aufgabe im Bezug auf Krakoa wird der Club auch nochmal deutlich interessanter und mir gefällt, dass man bspw. die Besetzung der Bishops (Christian Frost für White, Shinobi Shaw hier für Black) langsam aufbaut. Der Fokus in der zweiten Aufgabe auf Shaw und Shinobi und ihr ambivalentes Verhältnis ist klasse, dazu eine tolle Nutzung der Continuity, indem Shaw für seine Intrige den kürzlichen Selbstmord von Shinobi ausnutzt. Dass Xavier Tod wie auch schon in Fallen Angels klare Auswirkungen hat, stärkt das Gefühl einer serienübergreifenden Erzählung, was für mich auch grundsätzlich einen Reiz des Franchises ausmacht. Gerne weiter so.

Fazit:
Klasse

X-Men (Vol.5) #2-3
Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men (5.Serie) Paperback #1 (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"Summoner"/"?"
"Hordeculture"/"?"
Autor: Jonathan Hickman; Zeichner: Leinil Francis Yu

https://www.comicguide.de/pics/medium/134041.jpg

Inhalt:
Cyclops trifft seine Kinder Prestige und Cable im Summers House und informiert sie, dass eine zweite Insel in der Nähe von Krakoa aufgetaucht ist und dass sich Krakoa darauf zu bewegt. Ein Aufklärungsbericht zeigt, dass die zweite Insel voller feindlich gesinnter Bestien ist. Prestige und Cable begleiten Cyclops auf einer Erkundungsmission und bei ihrer Ankunft nimmt Prestiges telepathische Kraft etwas anderes als die geringe Intelligenz der Tierwelt auf – etwas fast Menschliches. Sie beginnen, den Dschungel zu erkunden, und Cyclops knüpft Verbindungen zu seinen Kindern. Sie stoßen auf eine seltsame nashornähnliche Kreatur, die dann von einer viel größeren Kreatur verschlungen wird. In diesem Moment befindet sich ein seltsames weißes humanoides Wesen mit einer schwarzen Markierung auf der Brust im Inneren des Vulkans auf der Insel und entdeckt die Ankunft der Familie Summers. Er spricht mit seiner Mutter, die als eine Art feurige Energie erscheint, und sie fordert ihn auf, sie stolz zu machen. Da Krakoa nur eine Stunde von der Ankunft auf dieser zweiten Insel entfernt ist, erkunden Cylcops, Prestige und Cable die Insel weiter und reiten jetzt auf den seltsamen Nashornkreaturen, als sie plötzlich die seltsame weiße Figur vor sich sehen. Sie können ihn nicht verstehen und ihre Worte klingen für ihn wie Grunzen. Cable hat eine Idee und schenkt dem mysteriösen Wesen eine Bombe – doch das weiße Wesen drückt einen Knopf an der Bombe und sie explodiert. Dies verärgert das mysteriöse Wesen, das denkt, dass die X-Men versuchen, ihn zu zerstören, er schlägt auf sie ein und verkündet, dass er ein Beschwörer ist. Er schickt drei wilde Kreaturen gegen die X-Men, die kämpfen, um sich zu verteidigen. Der Beschwörer, der sich nun verstehen kann, fragt Cable, warum er versucht habe, ihn zu zerstören, worauf Cable erklärt, dass er die Bombe als Geschenk gemeint habe. Der Beschwörer spricht mit Cyclops über Liebe und sagt ihm, er solle zusehen – als Krakoa an der Insel, ein Teil von Arakko, ankommt, Reben und Wurzeln ausstreckt und sich verbindet. Die X-Men erkennen, dass sich die Inseln paaren. Der Beschwörer verschwindet dann im Dschungel und gibt bekannt, dass er jetzt hier lebt. Später, mitten in der Nacht, empfindet der Beschwörer diese Welt als seltsam, bevor er Apocalypse begegnet. Der Beschwörer sagt ihm, dass die Feinde angreifen, aber dass die Kinder von Apocalypse die Stellung halten werden, Arakko aber letztendlich fallen wird. Er erzählt Apocalypse, dass seine Mutter War ist, eines der Kinder von Apocalypse. Apocalypse erkennt dies und als er den Beschwörer umarmt, rühmt er sich, dass er alle seine Kinder retten wird – die von Krakoa und die von Arakko.
Vier ältere Frauen, die zusammen als Hordeculture bekannt sind, können die Kontrolle über die Krakoa-Teleportationsportale übernehmen und eines davon benutzen, um zu den Blumenfeldern des Wilden Landes zu reisen, wo sie Pixie und Anole mit einem seltsamen Dreck besprühen, der sie gefangen hält. Das Silent Council versammelt sich auf Krakoa, und nachdem Jean Grey und Emma Frost sich gegenseitig geneckt haben, diskutiert der Rat darüber, wie die Portale von Krakoa gehackt wurden und das Portal zum Wilden Land jetzt offline ist. Im Wilden Land verbringen die vier älteren Frauen einige Zeit damit, miteinander zu plaudern, bevor sie sich daran machen, Krakoa-Blumen zu ernten. Cyclops, Emma und Sebastian Shaw benutzen ein Portal, das sie ins australische Outback führt, wo sie Gateway finden und ihn bitten, sie ins Savage Land zu transportieren. Sie sind überrascht, als sie feststellen, dass die alten Frauen die Ursache für ihre aktuellen Probleme sind, und Emma ist besonders pikiet über die Kommentare, die die alten Frauen über sie machen. Sebastian Shaw spricht mit den Frauen und versucht sie davon zu überzeugen, dass er mit der Hellfire Trading Company eine Handelsvereinbarung zwischen ihnen treffen kann, aber die Frauen sind nicht interessiert und setzen ihre Waffe gegen ihn ein, bevor sie auf ihn eintreten. Cyclops greift an und stößt sie von Shaw zurück, wird aberebenfalls überwältigt. Die Frauen enthüllen Emma Frost ihre Geschichte, die erfährt, dass sie alle Botanikerinnen sind, Experten auf ihrem Gebiet, die frustriert waren, dass Männer Entscheidungen über die Welt trafen, also nahmen sie die Dinge selbst in die Hand und planen, den Planeten mit einer viel lebensfähigeren Bevölkerung wiederherzustellen – sie wollen ihn auf etwa eine Milliarde Menschen reduzieren. Die Ankunft von Krakoa hat ihre Pläne leicht durcheinander gebracht, und sie wollen die neue Fauna von Krakoa studieren. Sie gehen mit einigen Krakoan-Blumen durch das Portal und später, zurück auf Krakoa, informiert Emma Apocalypse, Magneto und Mystique, dass sie ein neues Problem haben.

Meinung:
Die erste Ausgabe gefiel mir gut, insbesondere das familiäre Zusammenspiel der Summers ist erfreulich mit anzusehen. Mit dem Summoner und der Ankunft eines Teils von Krakoa wird auch bereits auf das X of Swords Crossover angespielt. Die zweite Ausgabe fand ich dann ein wenig schwächer. Die neuen Gegenspieler sind mir zu stark dargestellt, Shaw, Cyclops und Emma sollten nicht so leicht für die vier auszuschalten sein, der Hintergrund der vier ist grundsätzlich interessant, in meinen Augen ist das aber zu wenig, um mehr sehen zu wollen. Yu glänzt bei der Darstellung von Pflanzen, Tieren und Hintergründen, seine Figuren, insbesondere die Gesichter, gefallen mir aber weiterhin nicht.

Fazit:
Ok

Cable (Vol.4) #1
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "Big Guns"/"?"
Autor: Gerry Duggan; Zeichner: Phil Noto

Inhalt:
Cable kämpft gegen Wolverine im Quarry und kann ihn tatsächlich besiegen, woraufhin der Silver Samurai seinen Sieg verkündet. Pixie und Armor sind beeindruckt, als die drei von Curse, einem kleinen rosa Mutantenmädchen, angesprochen werden, die ihren Freund namens Fauna vermisst. Dieser hat sich auf den Arakko Teil der Insel verirrt und steht bald einem Monster gegenüber. Armor, Cable und Pixie kommen dazu und kämpfen gegen das Monster. Sie bermerken, dass etwas in seinem Fuß steckt. Cable zieht es heraus und es entpuppt sich als Schwert der Space Knights, was Cable durch eine Vision erfährt. Das Monster zieht sich zurück und Cable beschließt, das Schwert zu behalten. In einem Museum im Weltraum erwachen drei Space Kinghts zum Leben und machen sich auf die Suche nach dem Schwert. Woanders kämpft ein erwachsener Cable gegen riesige Weltraumkrabben.

Meinung:
Das war ein launiger Auftakt für Cables Soloserie, der mir damals wie heute besser gefällt, als ich erwartet hätte. Duggan hat ein gutes Händchen für die Figur, dazu lockern viele Gasstars wie Pixie und Armor, neue Krakoa-Konzepte (die Kampfarena geleitet von Silver Samurai) und die geschickte Nutzung von Synergie (der neue Inselteil aus X-Men #2) die Geschichte auf. Notos Zeichnungen stehe ich ähnlich zwiespältig gegenüber wie Yus, grundsätzlich sind sie ästhetisch ansprechend, gerade in Kampfszenen sind sie mir aber oftmals zu statisch.

Fazit:
Gelungener Auftakt

X-Force (Vol.6) #2-3
Deutsche Ausgabe: X-Force (2. Serie) #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Sword of Damocles"/"?"
"The Skeleton Key"/"?"
Autor: Benjamin Percy; Zeichner: Joshua Cassara

Inhalt:
Ganz Krakoa ist geschockt über den Tod von Professor X, der ihre gesamte Gesellschaft zu Fall bringen könnte. Magneto fordert Jean auf, sich mit seiner Auferstehung zu beeilen, und sie bittet Beast, eine weitere Cerebro-Einheit bereit zu machen. Sage und Cecilia untersuchen die Leichen ihrer Angreifer. Abgesehen von den Streifen weißer Haut von Domino sind alle ihre Angreifer cybernetisch verstärkt. Wolverine folgt der Spur, die sie zu den Flughäfen von Seoul hinterlassen haben, wo er Kid Omega findet, der bereits ihre Systeme gehackt hat. Sie finden den Weg zum Ursprung der Angreifer, einem Ort, an dem verbesserte Körperteile geschaffen werden. Plötzlich werden sie von den Leichen angegriffen und zu ihrem Entsetzen finden sie einen teilweise enthäutete Domino.
In Seoul versuchen Wolverine und Kid Omega, Domino zu retten, während sie sich kaum gegen die künstlichen Menschen behaupten können, die sie angreifen. Ihr Glück wendet sich, als sie Dominos Kraftunterdrücker abnehmen und sie ihre Glückskraft einsetzt. Auf Krakoa benutzt Marvel Girl Cerebro, um Professor X wiederzubeleben. In den USA hält Magneto eine Pressekonferenz ab. Als er nach Xaviers Schicksal gefragt wird, muss er nichts erklären, da der auferstandene Xavier sich ihm anschließt, um zu zeigen, dass auf Krakoa alles in Ordnung ist. Xavier und Magneto beschließen, X-Force als Black-Ops-Team zu reaktivieren. Jemand – vermutlich Colossus – tötet den letzten Angreifer in den Heilgärten. Hinter den Angriffen steht die neue Anti-Mutanten-Organisation XENO, die aus allen Anti-Mutanten-Organisationen gegründet wurde, die im Zuge der Verträge der Länder mit Krakoa verboten wurden.

Meinung:
Solider Abschluss des ersten X-Force Arcs. Die Notfallpläne für Xavier Tod ergeben Sinn, genau wie Jeans Beteiligung. Außer ihr wäre es vermutlich nur noch Emma zuzutrauen, die Prozedur durchzuführen, allen anderen Telepathen fehlt vermutlich entweder das Kräftepotential oder die Erfahrung im Umgang mit ihren Kräften. Die Rettungsmission für die arg gelittene Domino läuft routiniert ab, die Besetzung und Gründung der neuen X-Force Truppe, die als Mutanten CIA agieren wird, ergibt sich organisch aus der Geschichte. Die Zeichnungen gefallen mir weiterhin sehr.

Fazit:
Solide

X-Men (Vol.5) #4
Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men (5.Serie) Paperback #1 (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch: "Global Economics"/"?"
Autor: Jonathan Hickman; Zeichner: Leinil Francis Yu

https://www.comicguide.de/pics/medium/134223.jpg

Inhalt:
Professor X, Magneto und Apocalypse treffen zusammen mit Cyclops und Gorgon, die für ihre Sicherheit zuständig sind, zum Treffen des Weltwirtschaftsforums in Davos ein. Während Cyclops und Gorgon den Besprechungsraum nicht betreten dürfen, warten sie auf Anweisungen, die sie von den anderen erhalten, die zu einem Essen mit mehreren internationalen Würdenträgern aus der ganzen Welt in einen Raum gebracht werden. Als die Diskussion über Krakoa und seine speziellen Medikamente in Gang kommt, entdeckt Professor X telepathisch einige bewaffnete Soldaten im Konferenzzentrum und macht Cyclops und Gorgon auf ihre Anwesenheit aufmerksam. Cyclops und Gorgon erledigen die Soldaten mit Leichtigkeit, ohne zu wissen, dass einer der Würdenträger, der Vertreter der Vereinigten Staaten, Reilly Marshall, mit den Soldaten in Kontakt steht. Magneto erkennt jedoch etwas Verdächtiges, als Reilly Marshall einen versteckten Ohrhörer richtet und ständig auf seine Uhr schaut. Nachdem Magneto den Vertretern der Welt gesagt hat, dass es keinen Krieg zwischen ihren Ländern und Krakoa geben wird, macht er sehr deutlich, wie mächtig die Mutanten und Krakoa sind. Dann weist er die andere darauf hin, dass Reilly Marshall Söldner auf sie angesetzt hat. Es gibt noch eine Diskussion, bevor die Mutanten das Abendessen und dann Davos verlassen.

Meinung:
Endlich wird von Hickman wieder das Anfangsniveau der Erzählung erreicht. Die politischen Diskussionen sind ebenso interessant, wie Cyclops und Gorgons Auseinandersetzung mit den Attentätern. Gerade wenn man sich vor Augen führt, dass hier Xavier, Magneto und Apocalypse gemeinsam zusammenarbeiten und einen vereinten Mutantenstaat vertreten, ist die Angst der anderen Diplomaten vor Krakoa durchaus nachvollziehbar. Dabei gefällt mir ausgezeichnet, dass man sich weiterhin in einer absoluten Grauzone bewegt, in der die Mutanten ihre Überlegenheit mehr als deutlich machen, aber nicht mir dem Kopf durch die Wand gehen, sondern mit politischen und wirtschaftlichen Strategien vorgehen.

Fazit:
Stark

X-Force (Vol.6) #4-6
Deutsche Ausgabe: X-Force (2. Serie) #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Blood Economics"/"?"
"Necessary Force"/"?"
"Intelligence"/"?"
Autor: Benjamin Percy; Zeichner: Joshua Cassara, Stephen Segovia

Inhalt:
Professor X stellt dem Quiet Council die Idee von X-Force als Mutanten-CIA vor. Forge rüstet das Team mit mehreren Waffen aus. In der Zwischenzeit hat XENO einen von Xaviers Einrichtungen an der Ostküste angegriffen. Als X-Force erfährt, dass es einen weiteren Angriff in San Francisco gibt, gehen Wolverine und Kid Omega durch ein entsprechendes Portal. Domino will ihnen folgen und stellt fest, dass das Portal nicht mehr funktioniert. Sie erkennen, dass XENO sie erwartet hat. Die Angreifer zündeten eine Bombe und töteten Quentin und Logan in dem Moment, als sie ankamen.
Greenspace, eine Krakaoa-Forschungseinrichtung in Kalifornien, wird derzeit von Söldnern angegriffen. Sie sprengten das Krakoan-Tor, als X-Force unterwegs war, töteten Kid Omega und spalteten Wolverine in zwei Teile. Domino, das einzige unverletzte Teammitglied, ist immer noch in Krakoa. Sie wird von Forge begleitet, während Sage und Black Tom Gateway finden, um sie nach Kalifornien zu teleportieren (sowie Wolverines untere Hälfte, während Wolverines obere Hälfte, die noch am Leben ist, den Söldnern Ärger bereitet). X-Force kümmert sich schnell um die Söldner, wobei die „Töte keine Menschen“-Regel für das TEam bewusst außer Kraft gesetzt wurde. Vor allem Domino will Rache für die Folter, die sie erlitten hat. Der letzte überlebende Söldner versichert ihr, dass sie das nicht getan haben und dass sie tatsächlich nur für diesen Job angeheuert wurden. Er wird als Gefangener nach Krakoa gebracht, wo Beast und Marvel Girl herausfinden, dass sie für den Mann mit der Pfauenmaske gearbeitet haben.
Xavier besucht in Begleitung von Black Tom das kleine südamerikanische Land Terra Verde, das sich widerwillig bereit erklärt hat, den Vertrag zur Anerkennung von Krakoa zu unterzeichnen. Während der Zeremonie werden sie von einigen Pflanzenwesen angegriffen, die von Black Tom bekämpft werden. Allerdings wird der Sohn von Präsident Cocom, Hadwin, entführt. X-Force schleicht sich in Terra Verde ein und sie erfahren aus den Gedanken des Präsidenten, dass das Land versucht hatte, die neue Wissenschaft der Telefloronik zu entwickeln, und dass die Wissenschaftler von ihrem eigenen Projekt infiziert wurden und sich in diese Pflanzenwesen verwandelten. X-Force jagt die Entführer und schaltet mehrere teleflorische Wesen aus. Als sie sich regenerieren, bittet Beast Marvel Girl, sie telekinetisch zu töten, und macht deutlich, dass sie das botanische Äquivalent zu einem Omega Sentinel sind. X-Force erfährt schließlich, dass Hadwin seine eigene Entführung inszeniert hat und nimmt ihn gefangen. Beast zerstört die Daten aus Angst vor der Gefahr, die Telefloronics für Krakoa darstellen könnten, und programmiert die Zellen neu, um Hadwins Verstand zu zerstören. Er übergibt ihn seinem Vater. Beast ist sich nicht bewusst, dass die Telefloronik Hadwins Körper vollständig übernommen hat, als er später in der Nacht verschwindet.

Meinung:
Bleibt absolut unterhaltsam. Auf der ersten richtigen Mission wird die Gefahr, der Krakoa als Mutanten-Nation ausgesetzt ist, nochmal sehr deutlich, dazu wird klar, dass X-Force wohl deutlich härter agieren darf, als man offiziell zugeben würde, was für einen Geheimdienst zur Gefahrenabwehr natürlich auch Sinn ergibt. Mir gefällt weiterhin die organische Teambesetzung und das Hinzuziehen anderer Mutanten wie Forge und Gateway, wenn es Sinn ergibt. Beast Entwicklung in Richtung Dark Beast geht konsequent weiter, der sich in seiner neuen Rolle etwas zu wohl zu fühlen scheint, was Jean ihn auch spüren lässt. Letztere passt am wenigsten in die Gruppe und bietet deutliches Konfliktpotential, wie man später auch noch sehen wird. Ein zeichnerisches Highlight war der halbe Wolverine, der sich mit den Söldnern auseinandersetzt.

Fazit:
Überzeugend

Exclaibur (Vol.4) #4-6
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Verse IV: Fall Back and Think of England!"/"?"
"Verse V: Panic on the Streets of London"/"?"
"Verse VI: Watch the Throne"/"?"
Autor: Tini Howard; Zeichner: Marcus To

Inhalt:
Bei Lighthouse macht sich Gambit Sorgen um Rogue. Er schwört, dass er sie aus dem Koma holen wird, in dem sie liegt, bevor er durch ein Portal nach London tritt, um Captain Britain zu helfen. Bei seiner Ankunft gerät er vor dem Buckingham Palace in einen Konflikt mit Anti-Mutanten-Demonstranten. Im Palast diskutieren Rictor und Jubilee über das Vereinigte Königreich und Rictors Kräfte, die Apokalypse gefixt hat. Rictor erinnert Jubilee daran, Apokalypse mit seinem neuen Namen anzusprechen, bevor die Schlägerei draußen ihre Aufmerksamkeit erregt. Sie schließen sich Gambit an, bevor Captain Britain mit Pete Wisdom erscheint. Captain Britain informiert Gambit, Jubilee und Rictor, dass sie jetzt der Königin gegenüber rechenschaftspflichtig sind – sie sind Excalibur. In Krakoa treffen sich Excalibur, einschließlich Apocalypse, und Wisdom, um darüber zu diskutieren, wie Coven Akkaba Captain Britain einige Probleme bereitet hat und nun die Königin Bedenken hinsichtlich ihrer Staatsbürgerschaft hat. Gambit erinnert alle an das Problem mit Rogue und Apocalypse stimmt zu, dass es Priorität hat. Apocalypse bittet Wisdom, Captain Britain bei ihren Pflichten zu unterstützen, und enthüllt, dass er einen Plan hat, um Rogue zu helfen, für den er Gambit und Rictor braucht. Jubilee geht mit Shogo und trifft auf eine panische Meggan, die mit Maggie nach Krakoa geflohen ist, nachdem Demonstranten an der Braddock Academy angekommen sind. Meggan macht sich Sorgen um Brian und musste an einen sicheren Ort – doch sie ist schockiert, als sie erfährt, dass ihr Schwager Jamie auferstanden ist. Jamie macht anzügliche Bemerkungen über Meggan, bevor Jubilee ihn ausknockt. Unterhalb des Moorlandes sind Rictor und Gambit unter der Erde, um weitere Kristalle zu finden, die die Krakoa-Tore mit Energie versorgt haben. Dort treffen sie auf mehrere Druiden, die sich Rictor verbunden fühlen. Sie finden die Kristalle und nehmen welche, bevor die Druiden versuchen, Rictor davon zu überzeugen, dass auch er ein Druide ist. Die Druiden geben Rictor einen anderen Kristall, einen stärkeren, bevor sie den Boden unter Gambit zum Einsturz bringen. Rictor versucht Gambit zu helfen, aber er verursacht nur noch mehr Ärger, als seine Kräfte außer Kontrolle geraten und Gambit in einen Abgrund stürzt. Im Gemeindehaus von Coven Akkaba treffen sich Captain Britain und Wisdom mit Marianna Stern und einem Mann namens Reuben. Sie besprechen kurz, dass Akkaba ein menschlicher Name war, bevor Apokalypse auftauchte, bevor Reuben Betsy sagt, dass sie nicht die richtige Person ist, um den Mantel von Captain Britain zu tragen – was sie derzeit der Königin beweisen. Captain Britain und Wisdom erfahren, dass ihre Zeit in Otherworld und das Drachenfeuer, das Shogo entfesselt hat, einen Riss hinterlassen hat und mehrere gefährliche Bestien Großbritannien plagen. Captain Britain und Wisdom stürmen los, während am Leuchtturm ebenfalls ein Riss zu sehen ist, groß und mit Dutzenden von Kreaturen, die daraus hervorkommen. Im Inneren des Leuchtturms spricht Apocalypse mit Rogue – die ihre Augen öffnet!
Rictor rettet Gambit. Sie machen sich auf den Weg aus den Höhlen und stellen fest, dass seltsame Kreaturen aus Otherworld begonnen haben, Amok zu laufen. Apocalypse kontaktiert seine Verbündeten und weist ihnen ein krakoanisches Portal in der Nähe zu. In London versuchen Captain Britain und Pete Wisdom, Zivilisten in Sicherheit zu bringen, während eine Hydra Feuer auf sie speit. Captain Britain und Wisdom suchen Zuflucht in Wisdoms Apartment, bevor Captain Britain sich wieder auf den Weg macht, um sich um die Situation zu kümmern. Wisdom kann sich ihr nicht anschließen, da er den Behörden der Black Air Red und Antwort stehen muss. Rogue hat einen seltsamen Traum, in dem sie einem Fuchs aus Feuer zu Ruinen folgt, die Sentinel-Köpfen ähneln. Einer der Sentinel-Köpfe wird zu Apocalypse und bringt Rogue zum Schreien. Am Leuchtturm werden Apocalypse und Jubilee von Captain Britain begleitet, während sie gegen die Kreaturen aus Otherworld kämpfen. Apocalypse erklärt, dass es Shogos Drachenfeuer war, das den Riss in der Realität verursachte, bevor Gambit und Rictor sich dem Kampf anschließen. Apocalypse und Gambit streiten sich darüber, was ihrer Meinung nach das Beste für Rogue ist, deren Traum weitergeht, als ihr ein Schwert präsentiert wird, und folgt dem Feuerfuchs zu einem Thron, wo sie beschließt, dass es Zeit zum Aufwachen ist. Apocalypse und Gambit nehmen am Kampf teil, und Apocalypse ist wütend, als er entdeckt, dass die Energie der Kristalle, die sie für ihn besorgen sollten, verbraucht ist. Rictor erklärt, warum er den Kristall benutzen musste, um Gambit zu retten, also grübelt Apocalypse, ob die Energie in Gambit ist. Bevor er Gambit auseinander reißen kann, um es herauszufinden, kommt Rogue und schlägt Apocalypse weg, bevor sie beginnt, Apocalypse Energie zu entziehen, der Rogue sagt, sie solle das Ritual abschließen, während Rogue Apocalypse tötet. Das Krakoa-Tor verändert sich und Rogue informiert die anderen, dass Apocalypse nicht nur Morgan Le Fay aufhalten will – er will den Thron von Otherworld. Die Helden starren alle Rogue an, als ihr Körper nach dem Kontakt mit Apocalypse verwandelt erscheint.
Apocalypse wird auf Krakoa wiederbelebt und verbündet sich mit Jamie Braddock. Auf Otherworld sucht Morgan Le Fay weiterhin nach der Vorherrschaft über das Reich, als sie mit Captain Britain, Rogue, Gambit, Rictor, Jubilee und ihrem Sohn Shogo konfrontiert wird, der immer noch ein Drache ist. Die Helden greifen Morgans Streitkräfte an und liefern sich einen guten Kampf, aber sie können nicht die Oberhand gewinnen. Apocalypse kehrt nach Otherworld zurück, wo er Morgan vorschlägt, dass ihre Champions bis zum Tod kämpfen. Sein Champion, Captain Britain, gegen Morgans Champion, Brian Braddock. Morgan beeilit sich, dem Kampf zuzustimmen. Vor dem Kampf diskutieren Captain Britain und Rogue über Apocalypse und ob Betsy ihren Bruder töten kann. Kurz darauf versammeln sich alle zum Kampf, als Betsy und Brian sich mit ihren Schwertern duellieren. Während der Kampf weitergeht, spricht Apocalypse mit Jubilee und versichert ihr, dass Captain Britain triumphieren wird und dass er Shogos Flamme brauchen wird, wenn sie es tut. Der Kampf geht weiter, bis Betsy Brian sein Schwert abnimmt und er darauf fällt. Jamie Braddock beobachtet, wie seine jüngeren Geschwister kämpfen, und Apocalypse weist Jubilee an, Shogo seine Flamme gegen Morgans Horde entfesseln zu lassen, was er auch tut. Betsy kämpft damit, Brian getötet zu haben, während Apocalypse bekannt gibt, dass sein Champion jetzt Herrscher von Avalon ist – und Jamie Braddock zum König von Avalon krönt. Morgan ist wütend darüber, ausgetrickst zu werden, kann aber nicht entkommen, als Jamie sie in einen Käfig steckt. Betsy verlangt, dass Jamie Brian wiederbelebt, was er auch tut. Brian, der wieder zum Leben erweckt wurde, ist nicht glücklich darüber, dass Jamie am Leben ist, geschweige denn, Avalon zu regieren, und als Betsy Apocalypse nach seiner Entscheidung fragt, Jamie zum König zu machen, erklärt Apocalypse, dass er es sehr ernst meint. Auf Krakoa verbringen Gambit und Rogue Zeit zusammen in einem Whirlpool und besprechen die jüngsten Ereignisse, und Rogue gesteht, dass sie sich nicht sicher ist, ob sie Kinder haben möchte. In Braddock Manor findet Betsy Brian verärgert darüber, dass er den Test zum Captain Britain nicht bestanden hat, und er beichtet ihr, dass er das Schwert dem Amulett vorgezogen hat. Betsy tröstet ihren Bruder, der ein neues Kostüm anzieht. Dann gibt Brian Betsy sein Schwert und sagt ihr, dass sie es sicher verwahren soll. In Avalon sucht Jamie nach Apocalypse und entdeckt, dass er an der gefangenen Morgan Le Fay experimentiert!

Meinung:
Viel schönes dabei. Die Entwicklungen um Großbritannien, Excalibur, Pete Wisdom und insbesondere das Voranschreiten von Apocalypse Plan, dem es nun gelungen ist ein stabiles Portal nach Otherworld und mit Jamie Braddock auf dem Thron einen Außenposten für Krakoa und die Mutanten zu schaffen, sind spannend. Es ist interessant, das Ganze nochmal aus einer anderen Perspektive zu sehen, wenn man weiß, dass es Apocalypse um die Rettung von Arakko und seiner Familie geht. Eine Schwachstelle sind in meinen Augen weiterhin die Dialoge, insbesondere von Jubilee, Rogue und Gambit, gerade das Ehepaar scheint seinen Zweck in der Handlung nun erfüllt zu haben. Tos Zeichnungen bleiben solide.

Fazit:
Gut

Heatwave19 19.09.2022 16:35

New Mutants (Vol.4) #5,#7
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Endangered Birds"/"--"
"Spoilers"/"--"
Autor: Jonathan Hickman; Zeichner: Rod Reis

Inhalt:
Der noch aktuelle Herrscher der Shi'Ar Majestor Gladiator wartet auf die Ankunft von Deathbird und ihrem Gefolge auf Chandilar. Sein Assistent Oracle befiehlt heimlich dem Shi'Ar Todeskommandos, Deathbird zu ermorden und das Schiff zu zerstören, auf dem sie reist. In Unkenntnis der Ereignisse versucht Sunspot auf besagtem Schiff, mit Deathbird zu flirten, während Mondo und Chamber sich von den anderen Mutanten ausgegrenzt fühlen. Sie werden von den Todeskommandos kontaktier, die ankündigen, dass sie eine Abordnung schicken werden. Cypher hat ihre Nachrichten entschlüsselt und enthüllt, dass ihr eigentlicher Plan darin besteht, eine weitere geheime Truppe zu schicken, sie zu töten und das Schiff zu zerstören. Magik übernimmt das Kommando und schickt den Rest des Teams los, um sich um die offiziellen Besucher zu kümmern, während sie sich um die geheimen kümmert. Chamber und Mondo beschließen, sich herauszuhalten. Die Mutanten sind erfolgreich, was leider bedeutet, dass das Schiff des Anführers des Todeskommandos zerstört wird und sie alle im tödlichen Vakuum des Weltraums landen.
Magik rettet die im Weltraum schwebenden Mutanten und zusammen helfen sie, die andere Gruppe zu retten. Danach befragen sie den gefangenen Sega, um zu erfahren, wer versucht, Deathbird zu töten. Bald erreichen sie Chandilar, wo Deathbird Oracle angreift, was zu einem Kampf zwischen Mutanten und den Wächtern führt. Kaiserin Xandra stoppt es schließlich und verlangt Erklärungen. Deathbird beschuldigt Oracle, versucht zu haben, sie zu töten, und Oracle gibt zu, dass sie dagegen ist, das ein Kind die Shi'Ar regiert. Xandra beschließt, sie zur Strafe neben Deathbird als Xandras Beraterin einzusetzen. Danach errichten die Mutanten ein Krakoa-Tor auf Chandilar und schmeißen eine Party in Sams und Izzys Wohnung. Sunspot ist schockiert, als er erfährt, dass Sam nicht mit ihnen nach Krakoa zurückkehren wird und beschließt, eine Weile bei Sam und Izzy zu bleiben.

Meinung:
Guter Abschluss des Weltraumabenteuers. Mit Xandra als neuer Herrscherin und Deathbird als Berater werden weitreichende Änderungen für die Shi'Ar angestoßen, die mit einer halben Mutantin auf dem Thron und einem Portal nach Krakoa enger mit den Mutanten verbündet sind, als jemals zuvor. Auf der Charaktereben überzeugt insbesondere Sunspot, für den Hickman ein gutes Händchen zu haben scheint, dazu ist es weiterhin schön mal wieder was von Cannonball und seiner Familie zu sehen. Tolle Zeichnungen von Reis, schade, dass Hickmans Arbeit an den New Mutants hiermit vorbei ist, da hätte ich gerne mehr von gesehen.

Fazit:
Toll

X-Men (Vol.5) #5-6
Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #3-4 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men (5.Serie) Paperback #1 (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"Into the Vault"/"?"
"The Oracle"/"?"
Autor: Jonathan Hickman; Zeichner: R.B. Silva, Matteo Buffagni

https://www.comicguide.de/pics/medium/134453.jpg

Inhalt:
Serafina, eines der Children of the Vault, wird von Wolverine durch Ecuador gejagt, aber sie entkommt zurück in den Vault, bevor Wolverine sie schnappen kann. Der Vault beginnt mit der Aktualisierung nach Serafinas Rückkehr. Später, auf Krakoa, werden Storm, Wolverine, Cyclops und Armor zusammengerufen, als Xavier gerade ein Angriffsteam zusammenstellt, um in den Vault einzudringen: Synch, Darwin und X-23, die sich immer noch Wolverine nennt. Es wird eine lange Diskussion darüber geführt, was die X-Men über die Children of the Vault wissen, und das Einsatzteam wird gewarnt, dass sie möglicherweise für ein paar tausend Jahre im Vault gefangen sein könnten. Während der Vault weiter aktualisiert wird und Serafina mit mehreren ihrer "Geschwister" wiedervereint ist, kommen die X-Men in Ecuador an. Storm, Cyclops und Armor schaffen eine Ablenkung und greifen den Vault an, während X-23, Synch und Darwin versuchen, ihn zu betreten. Das Verteidigungssystem des Bault reagiert auf Storm, Cyclops und Armor, und als das Angriffsteam den Vault betritt, scheint die Mission erfüllt zu sein – aber der Vault erkennt die Störung und registriert die Mutanten als Anomalie, woraufhin etwas mit den Mutanten passiert. Später, auf Krakoa, berichtet Xavier, dass er glaubt, dass ihr Team, das in den Vault gegangen ist, für fünfhundertsiebenunddreißig Jahre verschwunden sein wird.
Vor Jahren gab Destiny Mystique einige kryptische, prophetische Ratschläge. Vor kurzem (während HoX/PoX) traf sich Mystique mit Xavier und Magneto, um um die Wiederbelebung von Destiny zu bitten. Aber Xavier und Magneto wollen etwas von Mystique und geben ihr den besonderen Auftrag, eine Krakoa-Pflanze zur Orchis-Raumstation zu bringen, die bald ein Einsatzteam entern soll. Als die Mission im Gange ist, leistet Mystique ihren Beitrag und pflanzt die Krakoa-Blume, bevor sie und der Rest des Einsatzteams getötet werden. Bevor sie stirbt, wird Mystique in den Weltraum gesaugt und ihre letzten Gedanken sind bei Destiny. Als sie aufersteht, sagt Xavier Mystique, dass ihr Opfer nicht umsonst war. Mystique erkennt, dass Xavier mehr will, und Magneto sagt ihr, dass sie glauben, dass sie die Blume gepflanzt hat, aber dass sie sicher wissen müssen, dass eine Verbnidung zur Station besteht. Mystique tritt durch ein Portal und findet sich auf der Raumstation Orchis wieder. Sie tarnt sich als Kurier, bringt ein Paket von Direktor Devos Werkstatt in Dr. Gregors Labor und kehrt nach Krakoa zurück, um Magneto und Xavier darüber zu informieren, dass Dr. Gregor offenbar an Bord der Raumstation Orchis einen Nimrod entwickelt. Mystique ist sich sicher, dass sie ihren Teil getan hat und bittet um die Wiederbelebung von Destiny, aber Xavier erinnert Mystique daran, dass sie der Sache der Mutanten nie wirklich treu geblieben ist und dass sie Destiny nur zurückbringen werden, wenn sie es sich verdient hat. Mystique verspricht, zur Raumstation zurückzukehren, um mehr Informationen über den Nimrod zu finden, bevor sie Xavier sagt, dass sie ihn hasst – dass sie ihn schon immer gehasst hat. Mystique erinnert sich an ihre Zeit mit Destiny und ihre prophetischen Worte – dass die Zeit kommen wird und dass sie zurückkehren muss – aber wenn sie dazu nicht in der Lage ist, muss Mystique diesen Ort niederbrennen.

Meinung:
Zwei sehr unterschiedliche, aber starke Ausgaben. Im ersten Teil wird das Auftauchen von Serafina in X-Men #1 wieder aufgegriffen. Mir gefällt das ausgewählte Team, dass genau die richtigen Kräfte zur Infiltrierung und insbesondere zum Überleben im Vault mit sich bringt: Darwin, der sich jeglicher Gefahr anpassen kann, X-23, die als Klon von Wolverine extrem langlebig und schwer zu töten ist, und Synch, der die Kräfte der beiden kopieren kann. Das Ende ist bitter, wird aber in späteren Ausgaben der Serie fortgesetzt. Die zweite Ausgabe mit Fokus auf Mystique sehen wir noch einmal verschiedene Ereignisse aus HoX/PoX in neuem Licht. Magneto und Xavier spielen, indem sie Mystique am langen Arm verhungern lassen, mit dem sprichwörtlichen Feuer, was noch weitreichende Folgen (Inferno) haben wird. Mir gefällt auch Hickmans Darstellung der Beziehung der zwei Frauen, deren emotionale Verbindung nochmal klar herausgestellt wird.

Fazit:
Gelungen

Giant-Size X-Men: Nightcrawler #1
Giant-Size X-Men: Magneto #1

Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #7 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Haunted Mansion"/"?"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jonathan Hickman, Alan Davis; Zeichner: Alan Davis, Ramon Perez

https://www.comicguide.de/pics/medium/135352.jpg

Inhalt:
Nightcrawler führt ein kleines Team bestehend aus Magik, Eye-Boy, Cypher und Lockheed zurück zur verlassenen X-Villa, da am Krakoa-Tor Aktivitäten stattgefunden haben. Sofort fällt der Gruppe etwas auf, nämlich dass sie von Auftritten des verstorbenen Thunderbird und einer früheren Inkarnation von Rachel Summers geplagt werden. Die Kommunikationsversuche mit den Erscheinungen scheitern jedoch. Außerdem reagiert Lockheed extrem aggressiv, wenn er sie sieht. Cypher wird von einem organischen Tunnel verschluckt, um auf etwas zu landen, das wie eine Scifi-Brücke aussieht. Mit Hilfe von Warlock, den er heimlich als seinen techno-organischen Arm tarnt, nimmt er Kontakt mit dem Wesen dahinter auf. Das Team von Nightcrawler hat die falsche Rachel gefunden, die sich vor ihnen in einen Haufen Sidri verwandelt. Während Kurt, Lockheed und Eye-Boy gegen sie kämpfen, sucht und findet Magik Cypher und Warlock, die das Problem lösen. Cypher erklärt, dass die Sidri jung sind und zuvor inaktiv waren. Als Lady Mastermind versuchte, das Krakoa-Tor in der Villa zu betreten, fühlten sie sich angegriffen. Sie war auch für die Illusionen verantwortlich. Die Sidri übergeben Lady Mastermind an die Mutanten, die wiederum den Sidri erlauben, das Anwesen zu behalten, solange sie sich nur im Inneren aufhalten.
Emma Frost lädt Magneto zum Abendessen ein und bittet ihn um einen Gefallen. Sie braucht ihn, um ihr eine Insel zu beschaffen. Bald besucht Magneto Mykines, eine Insel auf den Färöern, und spricht mit ihrem einzigen Bewohner darüber, dass er mit dem Besitzer sprechen will. Einige Stunden später gesellt sich der Besitzer, ein unzufriedener Namor, zu ihm. Er wirkt desinteressiert, wird aber etwas weicher, als er erfährt, dass Magneto für Emma Frost da ist. Er bittet Magneto, ihn zum Molloy Deep zu begleiten, wo ein atlantisches Erkundungsteam verschwunden ist. Sie öffnen eine Tür und werden von einem Kraken verschluckt. Im Inneren werden sie mit drei Meerhexen konfrontiert, die ihnen einen Ausweg anbieten, wenn sie zwischen zwei Objekten richtig wählen. Namor wählt falsch. Magneto erkennt, dass es ein drittes Objekt gibt, einen Schlüssel, und wählt diesen, zerstört die Frauen, was zu ihrer Befreiung führt. Namor überlässt ihm die Insel und Magneto baut dort bald ein Gebäude. Er zeigt Emma das Ganze, die mit Vorbereitungen für ein großes Ereignis beginnt.

Meinung:
Hm, der erste Teil überzeugt mich nicht ganz. Mir ist unklar, warum das Institut plötzlich wieder in Westchester steht (zuletzt war es ja im Central Park) und die Sidri sind zwar bekannte Gegenspieler, hier ist mir das Spiel mit den Illusionen von Lady Mastermind viel zu einfallslos und unkreativ. Interessant ist die Offenbarung, dass Cypher mit Warlock verbunden ist, was sich in HoX/Pox ja auch schon angedeutet hatte, freut mich, dass der Charakter nun wieder aktiv am Geschehen teilnehmen kann. Zeichnerisch ist Davis leider auch eher enttäuschend, ich mag seinen Zeichenstil eigentlich sehr, das hier ist aber nichts im Vergleich mit seinen vergangenen Arbeiten.
Die zweite Ausgabe war besser. Mit Fokus auf Magneto und dem Erwerb der Insel für Emma, gibt es interessante Entwicklungen, die später den Schauplatz für die Hellfire Gala ebnen, dazu sieht man mal wieder Namor, auch wenn sich seine Einstellung zu Krakoa nicht ändert.

Fazit:
Ging so

Marauders #4-8
Deutsche Ausgabe: Marauders #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Red Bishop"/"?"
"A Time To Sow"/"?"
"A Time To Reap"/"?"
"Form Emma, With Love"/"?"
"Furious Anger"/"?"
Autor: Gerry Duggan; Zeichner: Lucas Werneck, Matteo Lolli, Stefano Caselli

Inhalt:
Bishop, den Kate als ihren Red Bishop rekrutieren möchte, und Kate Pryde brechen in Mrs. Zhaos Penthouse-Komplex ein, um mehr über ihren vermissten Ehemann zu erfahren, der (wie sie behauptet) von Mutanten entführt wurde. Stattdessen finden sie ihn eingesperrt in einem Panikraum vor und er drückt seine glühende Verehrung für Mutanten aus. Nachdem sie seine beiden übermächtigen Wachen ausgeschaltet haben, konfrontieren sie Mrs. Zhao bei ihrer Anti-Mutanten-Kundgebung mit der Wahrheit und machen sie zum Gespött. In Brasilien retten die anderen Marauders eine Gruppe brasilianischer Mutanten aus Paragon. In Madripoor wird Mrs. Zhoa Mitglied von Homines Verendi, der neuen Anti-Mutanten-Organisation, die von den vorpubertären ehemaligen Hellfire Club-Kindern geführt wird.
Auf dem Schiff des White Bishop Christian Frost besuchen er und Iceman die Arktis. Christian bittet Iceman, sich seiner Crew anzuschließen. Als er sich weigert, vermutet Christian, dass Iceman sich Sorgen macht, ob die Auferstehungsprotokolle bei Kate Pryde funktionieren. Christian nimmt verspätet an einem Treffen der Leiter der Hellfire Trading Company teil, bei dem Kate und Emma Spaß daran haben, Sebastian Shaw zu demütigen. Als er Kate bittet, die Mission mit Shinobi zu tauschen (der nach Madripoor aufbricht), überstimmen ihn die beiden. Wenig später werden die Marauders um Hilfe gebeten, da Shinobis Schiff mit mutierten Flüchtlingskindern im Hafen von Madripoor angegriffen wird. Storm und Bishop gehen durch ein Krakoa-Tor, während der Rest der Crew mit der Marauders dorthin reisen. In Madripoor erfährt Bishop, dass die neuen Bosse – Homines Verendi – für das Leben von Mutanten bezahlen. Die beiden machen sich auf den Weg zum Upstart, wo Shinobi sie warnt, dass ihre Feinde mutantenneutralisierende Ausrüstung haben. Die Marauder hat ebenfalls den Hafen erreicht, aber sie werden von einem anderen Schiff angegriffen und insbesondere von zwei Schurken – X-Cutioner und Hatemonger.
Während die Marauders von Hatemonger und X-Cutioner angegriffen wird, versuchen Storm und Bishop, Shinobi und den mutierten Flüchtlingen auf der Upstart zu helfen, nur um zu erfahren, dass seine Angreifer über Mutantenkraft-Neutralisierungstechnologie verfügen. Trotzdem schalten Storm und Bishop ihre Feinde aus. Kate schlägt den X-Cutioner und bringt den Kampf zu dem Schiff, von dem die beiden Bösewichte kamen, das Donald Pierce gehört, dem neu ernannten Madripoor-Botschafter bei der UN. Unbeeindruckt von seiner diplomatischen Immunität werfen Kate und Storm ihn und Mrs. Zhao von Bord und übernehmen das Schiff. Da das Schiff voller Energie dämpfender Technologie ist, beschließt Kate, es nach Insel M zu bringen und besteht darauf, es alleine zu tun. Sobald die anderen gegangen sind, schleicht sich Sebastian Shaw an Bord und benutzt Krakoa-Technologie, um Kate zu fangen. Er wirft einen bewusstlosen Lockheed über Bord und sieht Kate ertrinken, sicher in seinem Glauben, dass die Five sie nicht wiederbeleben können.
Emma Frost überredet Callisto, ihr White Knight zu sein, während sie eine Hellfire-Gala mit Designer Jumbo Carnation plant. Callisto heißt die Marauders auf Insel M willkommen, obwohl sie alle überrascht sind, dass man noch nichts von Kate Pryde gehört hat. Bishop beschließt, sie bis nach Madripoor zurückzuverfolgen. Dank des verwanzten Pyro erfährt Verendi davon und erwartet ihn, obwohl es ihnen nichts nützt, da Bishop ihre Streitkräfte leicht ausschaltet und Kates Spur zu einem Schiff in tiefen internationalen Gewässern folgt. Callisto besucht Masque in der neuen Morlock-Gemeinde in Rio Verde, wo sie Kates Verwendung des Namens Marauders für ihr Team verteidigt. In den Gewässern von Madripoor finden ein Fischer und seine Tochter den fast toten Lockheed.
Während Emma Frost eine Gruppe von Schülern durch Krakoas Marsfabriken führt, informiert Bishop sie über den Tod von Kate Pryde. Emma und Iceman schließen sich Bishop in den Madripoor-Gewässern an, wo sie Kates Leiche bergen und Iceman sich an den Verendi-Soldaten rächt. Später erhält Emma Besuch von einer wütenden und trauernden Storm und schafft es tatsächlich, sie zu trösten, indem sie darauf hinweist, dass Kate auferstehen wird. Vater und Sohn Shaw sind zufrieden damit, wie das Geschäft für sie läuft, und Shinobi stellt die Fenris-Zwillinge vor, die er als Black Knight vorschlägt. In Madripoor pflegt das junge Fischermädchen Lockheed wieder gesund.

Meinung:
Weiterhin interessante Entwicklungen rund um die Hellfire Trading Company. Während Emma ihren Bishop und Knight mit bekannten Gesichtern (Christian Frost und Callisto) besetzt und weiter für die Hellfire Gala plant, versucht Kate, Bishop führ ihre Seite zu gewinnen, derweil zieht Shaw seine Schlinge zu, indem er Kate aus dem Spiel nimmt. Besonders gut haben mir dabei die Reaktionen auf Kates Tod gefallen, insbesondere bei Iceman, Emma und Storm, zumal es sehr unklar ist, ob sich Kates Unverträglichkeit mit den Krakoa Toren auch auf den Wiederbelebungsprozess übertragen lässt. Die Serie ist und bleibt spannend und unterhaltsam.


Fazit:
Klasse

Heatwave19 27.09.2022 11:42

New Mutants (Vol.4) #8
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "A-hunting We Will Go"/"--"
Autor: Ed Brisson; Zeichner: Marco Failla

Inhalt:
Im brasilianischen Regenwald wird ein Mutant von einem Monster gejagt, aber von den Bewohnern Nova Romas gerettet. Senator Aquila ruft seine Tochter Magma an, die mit einer widerstrebenden Boom Boom und Armor nach Brasilien reist. Der Mutant sagt ihnen, dass brasilianische Mutanten vom Krakoan-Tor ferngehalten werden. Als er und seine Freunde versuchten, das Tor zu erreichen, wurden sie von diesen Monstern gejagt und seine Freunde wurden getötet. Magma und die anderen jagen das Monster. Magma erklärt, dass sie sie sie mitgenommen hat, um sie Tragödie in Pilger abzulenken. Als sie von den Kreaturen angegriffen werden, töten sie sie und die anderen geben zu, dass Magma Recht hatte. Sie nehmen die Überreste einer Kreatur mit nach Krakoa, ohne zu wissen, dass die Herrin des Monsters jetzt hinter ihnen her ist. Inzwischen haben Maxime und Manon Sebastian Shaw von den Ereignissen in Pilger erzählt. Er besucht Ezquiel, den Anführer des Bohem-Kartells, um ihm mitzuteilen, dass Krakoa nun eines seiner feindlichen Kartelle unterstützt, was zur Zerstörung seines Kartells führen wird.

Meinung:
Gute Ausgabe. Ich mag den wechselnden Fokus, hier sehen wir Magma und Nova Roma wieder, von dem man ja schon ewig nichts mehr gehört hat. Erstaunlich war auch der Teil mit Shaw, der hier seine Stärken als Geschäftsmann auspielen kann und fast schon sympathisch rüberkommt, gute Synergie mit bzw. guter Kontrast zur Marauders Serie.

Fazit:
Gut

X-Force (Vol.6) #7-8
Deutsche Ausgabe: X-Force (2. Serie) #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Domino Has Fallen"/"?"
"Game of Dominoes"/"?"
Autor: Benjamin Percy; Zeichner: Oscar Bazaldua

Inhalt:
An verschiedensten Orten der Welt werden den Mutanten gegenüber positiv eingestellte Journalisten und Funktionäre durch unmögliche Schüsse getötet. Sage vermutet eine Verbindung zu Dominos Glückskräften und ihrer kürzlichen Entführung und beauftragt sie, das Ganze zu untersuchen. Dominos Kräfte funktionieren allerdings nicht mehr richtig, was zu Problemen führen könnte. Abends kommen sich sie und Colossus über die zuletzt erlebten traumatischen Erlebnisse wieder näher. In Tahoe verhindert Domino einen weiteren Anschlag und verfolgt den Attentäter, der sich als negative Version von ihr entpuppt.
Domino gelingt es trotz fehlender Kräfte ihr verzerrtes Ebendbild zu töten. Später auf Krakoa untersuchen Caclia Reyes und Sage die Leiche und stellen fest, dass die Attentäterin Dominos DNA besitzt und ähnlich genetisch verändert wurde wie die Angreifer, die Xavier getötet hatten. Dominos Kräfte sind inzwischen zurückgekehrt. Nach einem weiteren Gespräch mit Colossus, werden er und Domino auf eine Mission nach Russland geschickt, wo sie einen Zug mit weiteren genetisch veränderten Soldaten stoppen. Domino stirbt dabeit, bittet Colossus aber, dafür zu sorgen, dass sie alle Erinnerungen an ihren Tod behält. Woanders ist die Organisation Xeno, die hinter allem steckt, unzufrieden mit den jüngsten Entwicklungen, insbesondere ein unbekannter russischer Geldgeber will Ergebnisse sehen.

Meinung:
War ok, aber schwächer als die Vorgängerausgaben. Die Erklärung für den Verlust von Dominos Kräften ergibt nicht wirklich Sinn und die Anti-Domino hätte etwas mehr Hintergrund und Erklärung vertragen. Dazu wird sie auch viel zu schnell ausgeschaltet. Besser gefiel mir die Entwicklung um die Beziehung zwischen Domino und Colossus, ich mag die beiden zusammen. Interessant ist auch die aufgeworfene Frage um den Wiederbelebungsprozess der Mutanten, ob es wirklich sinnvoll ist, den Verstorbenen seinen Tod vergessen zu lassen.

Fazit:
Ok

X-Men (Vol.5) #7
Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men (5.Serie) Paperback #1 (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch: "Into the Vault"/"?"
Autor: Jonathan Hickman; Zeichner: Leinil Francis Yu

Inhalt:
Melody Guthrie, die entmachtete Mutantin namens Aero, lebt auf Krakoa. Sie trifft sich mit ihren Geschwistern Cannonball, Husk und Icarus, die ihr mitteilen, dass heute ihr Crucible ist. Im Summers House auf dem Mond können Wolverine und Cyclops nicht schlafen, also besprechen sie den bevorstehenden Crucible. Wolverine scheint dagegen zu sein und informiert Cyclops, dass er es sich nicht ansehen wird. Cyclops nimmt ein Portal nach Krakoa, wo Cypher in einem Wald sitzt. Er istverwirrt, als er kurz glaubt, Warlock zu sehen. Cyclops trifft Nightcrawler auf einem Hügel mit Blick auf Krakoa. Nightcrawler enthüllt, dass er sich vor kurzem in den seltsamen versiegelten Turm teleportiert hat, der auf Krakoa aufgetaucht ist und darin leere Räume vorfand. Sie verbringen einige Zeit damit, über Krakoa zu diskutieren, bevor Nightcrawler merkt, dass Cyclops mit ihm über Crucible sprechen möchte. In einem Wald spricht Exodus mit mehreren jungen Mutanten und erklärt ihnen, wie Crucible entstanden ist – weil die Scarlet Witch die Kräfte von einer Million Mutanten genommen hat. Die Kinder reagieren angewidert auf die Erwähnung der Scarlet Witch und sie verstehen, dass die machtlosen Mutanten sterben und wiedergeboren werden müssen, um sich dem Dekret der Scarlet Witch zu widersetzen, dass es keine Mutanten mehr gibt. Cyclops und Nightcrawler beobachten Exodus und seine Rede, bevor sie sich auf den Weg in die Arena machen und die Ethik von Crucible diskutieren, während sich viele Mutanten versammeln, um zuzusehen. Nightcrawler erklärt Cyclops, dass sich der Rat auf Crucible geeinigt hat, denn wenn sich die eine Million machtlose Mutanten umbringen würden, um wiedergeboren zu werden, würde sich das als logistisches Problem für die Five erweisen. Melody Guthrie steht in der Arena, als Apokalypse eintrifft und sie fragt, ob sie voller Neid auf seine Kräfte ist. Melody gibt es zu. Als sie sich Apocalypse vorstellt, sagt er ihr, dass Aero ein Name für Mutanten ist, aber als er ihren wahren Namen erfährt, ist er beeindruckt, da Guthrie für ihn ein großer Name unter den Mutanten ist. Apocalypse fragt Melody, ob sie bereit ist, zu kämpfen und zu sterben wie die um sie herum, und sie sagt ihm, dass sie es ist – dass sie für ihr Volk sterben würde. Sie nehmen jeder ein Schwert und beginnen, gegeneinander zu kämpfen. Während sie kämpfen, gibt Nightcrawler gegenüber Cyclops zu, dass er durch den Wiederbelebungsprozess seinen Glauben in Frage stellt, und sich fragt, ob sie wirklich die sind, für die sie sich halten. Als Apocalypse Melody zurückwirft, fragt Nightcrawler Cyclops, ob er von den Testamenten gehört habe. Cyclops hat davon gehört, und sie wissen, dass es Probleme geben könnte, wenn Mutanten unter gewünschten Bedingungen wiederbelebt werden – zum Beispiel, wenn sie im Körper eines anderen oder mit den Kräften eines anderen zurückkehren. Apocalypse sagt Melody, dass sie nur aufgeben muss, aber Melody weigert sich und kämpft weiter gegen den alten Mutanten. Melody wird wieder zurückgeschleudert, steht aber wieder auf. Husk und Cannonball machen sich Sorgen um ihre Schwester, aber andere Mutanten halten sie davon ab, sich einzumischen. Apocalypse informiert Melody, dass sie ihr Geschenk verdient hat, und tötet sie. Melody wird bald darauf wiederbelebt und ganz Krakoa feiert sie. Nightcrawler sagt Cyclops, dass er seine eigene Religion gründen könnte, bevor Apocalypse Aero sagt, sie solle Krakoa zeigen, wer sie wirklich ist, und Aero fliegt glücklich über die Mutantennation.

Meinung:
Eine weitere bockstarke Ausgabe von Hickman. Das Konzept des Crucible ist archaisch, provozierend, aber auch bestechend logisch in der derzeitigen Situation dargestellt. Moralisch absolut fragwürdig, aber ein unbestreitbar faszinierendes Konzept. Mit Aero aka Melody Guthrie wird erfreulicherweise ein bestehender, wen auch obskurer, Charakter aufgeriffen, der über die Jahre nur eine handvoll Auftritte als Nebencharakter hatte, am prominentesten tatsächlich am M-Day, wo sie ihre Kräfte verliert. Ähnlich stark wie die Entwicklung um den Crucible ist auch die sich durch die Ausgabe ziehende Diskussion zwischen Cyclops und Nightcrawler. Gerade letztere bietet eine neue interessante Sicht auf Krakoa und kündigt schon die Entwicklungen in Way of X/Legion of X an.

Fazit:
Stark

Exclaibur (Vol.4) #7-8
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Verse VII: The Unspeakable and the Uneatable I"/"--"
"Verse VIII: The Unspeakable and the Uneatable II"/"--"
Autor: Tini Howard; Zeichner: Wilton Santos, Marcus To

Inhalt:
Am Leuchtturm sehen Betsy, Rogue und Gambit zu, wie Rictor auf Brians Wunsch Brian Braddocks Schwert unter einem Steinhaufen vergräbt, obwohl Gambit und Rogue über diese Entscheidung besorgt zu sein scheinen. Betsy kehrt dann nach Otherworld zurück, wo ihr Bruder Jamie in Avalon auf seinem Thron sitzt. Betsy und Jamie tauschen Worte über Jamies Thronbesteigung aus, bevor Betsy mit Apocalypse spricht, der sich mit Exodus in einer Bibliothek befindet, in der beide Äonen der Geschichte von Otherworld aus Schriftrollen und Büchern absorbieren. Betsy ist nicht besonders glücklich darüber, dass Exodus dort ist, bevor sie Apocalypse einbleut, dass sie, wenn sie feststellt, dass seine Ziele gefährlich sind, ihre Pflicht als Captain Britain und Mitglied der X-Men tun wird, um ihn aufzuhalten. Apocalypse erinnert Betsy daran, dass sie jetzt alle Bewohner von Krakoa sind, aber Betsy erklärt, dass es um den Schutz von Otherworld geht. Apocalypse schlägt dann Betsy vor, sein Zauberbuch zu lesen und ihm einige Papiere zu geben, die seit Jahrhunderten versteckt gehalten wurden – eines von besonderem Interesse betrifft die Warwolves, und Apocalypse schlägt Betsy vor, sie zu untersuchen, da sie nicht in diesem Reich heimisch sind. Betsy findet Jubilee, die versucht, ihren Sohn Shogo, der immer noch in seiner Drachengestalt ist, zum Essen zu ermutigen. Jubilee beklagt, dass Shogo nur als Drache in Otherworld bleiben will und dass er jedes Mal schreit, wenn sie versucht, ihn zurück zur Erde zu bringen. Betsy schlägt Jubilee vor, Shogo mit Meggan zurückzulassen, und Jubilee schließt sich Betsy an, als sie sich mit Pete Wisdom im Londoner Zoo treffen, wo einst vor vielen Jahren einige Warwolves zurückgelassen wurden. Sie treffen einen wenig hilfreichen Zooangestellten, der offenbart, dass die Warwolves nicht einfach zu pflegen waren und verkauft wurden. Das Trio geht weiter zu einer Karaoke-Bar, in der Cullen Bloodstone singt. Cullen erzählt Betsy, dass die Leute von London sich fragen, ob sie die richtige Wahl für Captain Britain ist. Betsy fragt Cullen, was er für die Warwolves will, da sie herausgefunden habanen, dass er sie für seinen Tierpark gekauft hat. Cullen gibt zu, dass er weiß, dass die Warwolves eine gefährliche Spezies sind und dass er geplant hatte, sie als Sport zu jagen. Betsy, Jubilee, Rictor, Gambit und Rogue schließen sich bald Cullen in der Bloodstone Summer Lodge an, wo sie zustimmen, an einer Jagd über das Gelände teilzunehmen, um die Warwolves zu töten. Gambit ist etwas misstrauisch darüber, warum Apocalypse will, dass die Warwolves getötet werden, bevor er davonläuft und jemanden im Wald hört, obwohl Betsy ihn bittet zu warten, ignoriert er sie. Gambit findet eine Frau, die neben einem Fluss sitzt – aber als sie ihn ablenkt, lässt sie ihre Verkleidung fallen – es ist tatsächlich ein Warwolf, der die Haut der Frau trägt. Der Warwolf greift Gambit an, bevor die anderen eintreffen, und Betsy schlägt dem Warwolf den Kopf ab. Rictor und Gambit besprechen die möglichen Motive von Apocalypse, bevor Rictor eine kleine seismische Welle erzeugt, die einen der Warwolves aus seinem Versteck scheucht. Die Helden verfolgen ihn. Rogue holt ihn schließlich ein und sie entzieht ihm seine Lebenskraft, obwohl Cullen Bloodstone auf einem Pferd in der Nähe von Rogue reitet und nicht erfreut ist, dass Rogue ihre Kräfte gegen die Warwolves einsetzt, was eigentlich für die Jagd verboten war. Rogue kehrt zu den anderen zurück, trägt die Haut des Warwolf als Umhang, und einen Moment später erscheint Cullen, dämonische Tentakel erheben sich von seinem Rücken, er packt Jubilee mit einem von ihnen und sagt den Helden, dass sein inneres Monster Mutanten jagen will.
In der Bloodstone Summer Lodge laufen zwei Warwolves auseinander, als sie hören, dass eine Schlacht im Gange ist. Dieser tobende Kampf findet zwischen Betsy Braddock, Jubilee, Gambit, Rogue und Rictor statt, die gegen Cullen Bloodstone kämpfen, der beschlossen hat, Mutanten zu jagen. Die Helden halten ihn zurück, und als Betsy vorschlägt, dass sie sprechen müssen, stimmt Cullen zu und sagt den Helden, dass sie dies bei einem zivilisierten Essen tun werden. Später sitzen die Helden um den Tisch herum, keiner sieht übermäßig glücklich aus, dort zu sein, als Cullen behauptet, dass er in diesen politisch aufgeladenen Zeiten seine Manieren vergessen habe, und vorschlägt, dass sie die Jagd fortsetzen, aber ohne Mutanten- und Dämonenkräfte. In dieser Nacht schleicht sich Rictor aus dem Herrenhaus, damit er einen Spaziergang machen kann, um Einschlafen zu können – aber sein Spaziergang führt ihn dorthin, wo Cullen mit jemandem über ein Handy spricht und ihnen sagt, dass er ihren Zirkel wissen lassen wollte, dass Mutanten hier sind. Cullen sieht Rictor und geht zu ihm hinüber, wo Rictor kurz über Druiden spricht und Cullen behauptet, dass sein letzter Freund einige der gleichen Druiden wie Rictor gekannt haben könnte. Rictor ist verwirrt darüber, warum Cullen ihm das erzählt, woraufhin Cullen erklärt, dass er es leid ist, dass all die Homosexuellen mit Superkräften so tun, als würden sie einander nicht im Auge behalten. Cullen küsst dann Rictor, aber Rictor zieht sich nach ein paar Momenten zurück und sagt Cullen, dass er gleich zurück sein wird. Rictor rennt los, um Betsy zu finden, die ein seltsames Kleid trägt, das Cullen ihr zum Schlafen gegeben hat, und erzählt Betsy, dass er belauscht hat, wie Cullen mit einem Zirkel gesprochen hat, von dem er glaubt, dass es Akkaba ist. Nachdem sie gefragt hat, ob Rictor und Cullen sich geküsst haben, schlägt Betsy vor, dass sie bis zum Morgen warten, die Waffenkammer plündern und sich wie geplant um die verbleibenden Warwolves kümmern – aber Rictor sagt Betsy, wenn sie glaubt, dass sie aus der Sache rauskommen, ohne ihre Kräfte einzusetzen, dann ist sie naiv. Betsy erkennt, dass Rictor Recht hat, und nachdem sie ihr Kostüm angezogen und die anderen versammelt haben, gehen die fünf Helden leise und schnell in die Nacht hinaus, um die anderen Warwolves zu finden. Aber bald sieht Cullen, der sich im Herrenhaus einen Drink einschenkt, einige Lichter und spürt eine seismische Vibration im Wald. Nachdem Betsy einen der verbleibenden Warwolves ausgeschaltet hat, eilt Gambit bald zu seinen Teamkollegen, während der zweite Warwolf ihm nachjagt. Ein verärgerter Cullen Bloodstone findet die Mutanten und verwandelt sich in seine große dämonische Gestalt – wird aber schnell von Rogue erledigt, die sich als einer der Warwolves verkleidet hat. In Cullens Tasche findet Rogue den verbleibenden Warwolf-Schädel, bevor Gambit die anderen auf etwas aufmerksam macht, das er in einigen Büschen gefunden hat – einen Warwolf-Welpen. Später erinnert Apocalypse Betsy daran, dass er die Zerstörung der Warwolf-Spezies verlangte, aber Betsy weigert sich, den Welpen zu töten, und schlägt Apocalypse vor, Krakoa seine Tugend der Barmherzigkeit zu zeigen. Betsy übergibt den Welpen dann Prestige und denkt, dass sie aufgrund ihrer früheren Zusammentreffen mit den Warwolves die beste Person ist, um ihn aufzuziehen. Sie besprechen kurz über Apocalypse, Krakoa und die Tatsache, dass Prestige etwas anderes zu tun braucht, als sich nur um den Warwolf-Welpen zu kümmern.

Meiung:
Hm, das war leider nicht so gelungen, was hauptsächlich an dem Setting und der Dartellung rund um Cullen Bloodstone liegt. In Avengers Arena und Avengers Undercover war die Figur ein rebellischer Teenager, hier ist er auf einmal erwachsen und ein englischer Snob, was gar nicht zu der Figur passt. Dazu zieht sich die die ganze Chose um die Jagd auf die Warwolves viel zu sehr in die Länge, es ergibt von Anfang an keinen Sinn, dass sich das Team auf Cullens Spielregeln einlässt, anstatt gleich den Holzhammer auszupacken. Interessant bleiben weiterhin Apocalypse und dessen Ziele, dessen Netzt sich immer weiter ausbreitet.

Fazit:
Mäßig

Heatwave19 29.09.2022 15:44

Giant-Size X-Men: Jean Grey & Emma Frost #1
Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #5 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "Into The Storm"/"?"
Autor: Jonathan Hickman, Russell Dauterman; Zeichner: Russell Dauterman

https://www.comicguide.de/pics/medium/134808.jpg

Inhalt:
Einige Kinder finden eine verletzte und komatöse Storm. Bald betreten Jean Grey und Emma Frost telepathisch ihren Geist, um herauszufinden, was los ist. Gemeinsam trotzen sie der Landschaft von Storms Astralebene, was durch ihr unterbewusstes Misstrauen gegenüber Emma erschwert wird. Schließlich konfrontieren sie Storms Kern und erfahren die Wahrheit. Danach informieren sie Cyclops und Wolverine, dass die Children of the Vault Storm mit einem Maschinenvirus infiziert haben, der sie in 30 Tagen töten wird.

Meinung:
Eine klare Hommage an New X-Men #121 von Morrison, wo Jean und Emma eine ähnliche Reise in Xaviers Geist unternehmen und eine Ausgabe, die mit ähnlich wenig Text auskommt. In meinen Augen wirklich gelungen, insbensondere dank Dautermans kreativen Illustrationen von Storms Unterbewusstsein, schade, dass der talentiere Zeichner oft nur Cover macht. Die Auflösung der Geschichte (Giant-Size X-Men Fantomex, Storm) wurden den deutschen Lesern dann unverständlicherweise leider vorenthalten.

Fazit:
Gelungen

Marauders #9-10
Deutsche Ausgabe: Marauders #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Journey to the Center of Pyro"/"?"
"Leave None to tell the Tale/"?"
Autor: Gerry Duggan; Zeichner: Matteo Lolli, Stefano Caselli

https://www.comicguide.de/pics/medium/135643.jpg

Inhalt:
Das Schiff der Marauders kehrt nach Krakoa zurück und Pyro wird von Jean Grey mit einem Kuss und einem Sportwagen begrüßt. In Wahrheit hält ihn Emma Frost in einer Illusion gefangen, das sie den blinden Passagier in seinem Inneren (Yellow Jackt in einem winzigen U-Boot im Auftrag von Homines Verendi) bemerkt hat. Sie bespricht mit Bishop die Lage, der eine Idee hat. Leider bemerkt Yellow Jacket sie, vergrößert sein U-Bott, tötet Emma und Pyro und entkommt. Dies stellt sich jedoch erneut als Illusion heraus, die Emma mit Hilfe der Cuckoos aufrecht erhält. Magneto entfernt das winzige U-Boot aus Pyro und schleudert es auf den Ozean hinaus. Emma infiltriert mit Pyro telepathisch eine Versammlung der sehr zufriedenen Homines Verendi und lässt sie als Warnung, Krakoa in Ruhe zu lassen, glauben, dass Pyro sie verbrennt. Später trifft sie sich mit Xavier und den Five, die leider bisher keinen Erfolg bei der Wiederbelebung von Kate hatten. Lockheed verlässt derweil seine Retter und macht sie auf den Weg nach Krakoa.
Shaw stellt mit Hilfe von Pyro und Tempo gut gereiften Whiskey her, als Storm dazu kommt und mit Forge alleine sprechen möchte. Sie befragt ihn bezüglich der kräftedämpfende Waffe, die er einst herstellte und dessen Technologie nun anscheinend von den Russen verwendet wird. Er erzählt ihr von einem beteiligten Wissenschaftler namens Daniels. Sophie Cuckoo berichtet später dem Quiet Council, dass Bishop die Regierung von Madripoor gehackt hat und herausfand, dass diese in Verbindung mit den Russen stehen. Ein Frachter wurde identifiziert, von dem die kräftedämpfenden Waffen zu stammen scheinen. Die Marauders sind bereits auf dem Weg dorthin und Magneto bittet Sophie heimlich, Emma auszurichten, dass niemand mit dem Wissen über die Waffen überleben darf. Die Marauders, inklusive Emma, Callisto und Forge, entern den Frachter, zerstören die Waffen und befreien den Wissenschaftler. Mithilfe von Christian Frost und seinem Schiff, tatsächlich ein UFO, evakuieren sie die Besatzung und löschen die Erinnerung an die Waffen und die Ereignisse. Der Wissenschaftler wird zu den Morlocks nach Arizona gebracht. Xavier und die Five geben die Versuche, Kate wiederzubeleben, vorerst auf.

Inhalt:
Zwei weitere gute Ausgaben der Serie. Das erste Heft mit dem doppelten Verwirrspiel um den Eindringling in Pyro ist clever gemacht und bietet ein gutes Zusammenspiel zwischen Bishop, Emma und Magneto. Im zweiten Heft wird die kräftedämpfende Technologie der Russen clever mit Forges Erfindung aus Claremonts Run verknüpft, dazu gefällt mir auch hier die Beteiligung verschiedenster Gaststars wie Tempo, Forge, Callisto und Christian Frost. Kates derzeitige Lage ist bitter, mit Lockheeds Aufbruch dürfte zumindest aber bald die Wahrheit über ihren Tod ans Licht kommen.

Fazit:
Gut

New Mutants (Vol.4) #9-11
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Somthing Rotten In..."/"--"
"Parasomnia"/"--"
"Ice Cream Dreams"/"--"
Autor: Ed Brisson; Zeichner: Flaviano Armentaro

Inhalt:
In Carnelia, einem kleinen Staat in Osteuropa, kommt es durch eine junge Mutantin mit realitätsveränderten Kräften zu einem Vorfall. Während Magik sich gegen Cyclops behauptet, der wegen der Ereignisse in Pilger Bedenken gegenüber den New Mutants äußert, macht sich das Team (Boom-Boom, Moonstar, Chamber, Karma, Magma) bereits auf den Weg nach Carnelia. Cypher installiert derweil mit Hilfe von Mondo und Krakoa ein Interface für Armor, mit dem sie Mutanten in Not aufspüren kann. In Carnelia werden die Mutanten nicht gerade freundlich begrüßt, die Behörden lassen aber zu, dass sie sich dem Phänomen, eine Art Albtraumsphäre, nähern, in der Hoffnung, dass sie sterben. Karma versucht, die junge Mutantin zu übernehmen, wird aber genau wie Chamber und Magma in die Sphäre gezogen. Moonstar kontaktiert Cypher, der schon eine Idee hat und auf Krakoa Wildside von der Mutant Liberation Front um Hilfe bittet.
Die neue Mutantin scheint keine Kontrolle über ihre Kräfte zu haben und Moonstar und Boom-Boom sind erleichtert, als mit Cypher, Armor, Wolfsbane, Mondo und Wildside Verstärkung eintrifft. Auf Krakoa spricht Magik mit Glob Herman, der sich um seine Hühner kümmert, kocht und ihr von dem Hassnetzwerk "Mutant Dox" berichtet, über das Beak und Angel in Pilger gefunden wurden. In Carnelia dringen die New Mutants in die Alptraumsphäre vor, indem Armor ihre Rüstung erweitert und das Team darin schützt. Dani, Boom-Boom und Wolfsbane bleiben mit einer Sicherheitsleine draußen, um sie notfalls zurückzuziehen. Im Inneren der Sphäre bemerkt die Mutantin sie, bevor Wildside seine Kräfte auf sie anwenden kann und Armors Rüstung bricht, das Seil reißt.
Draußen greifen die Sicherheitskräfte an und Boom-Boom, Wolfsbane und Dani müssen sich verteidigen. Im Inneren der Spähre gelingt es Mondo und Wildside die deformierte Mutantin zu erreichen, wodruch Wildside ihre Alpträume in gute Träume umwandeln kann, was die Sphäre auflöst und die darin Gefangenen befreit. Dani beruhigt die aufgelöste Mutantin und gemeinsam kehren sie nach Krakoa zurück, indem Magik sie in letzter Sekunde vor den Behörden rettet.

Meinung:
Erneut solide Arbeit von Brisson. Mir gefällt vor allem die kreative und vielfältige Verwendung diverser Charaktere, hier insbesondere Wildside, der in Verbindung mit den anderen und seinen Kräften die Situation auflösen kann. Das zeigt auch nochmal das Potential von Krakoa mit den unzähligen Möglichkeiten, was die Auswahl der Protagonisten betrifft. Ein Lob geht auch an den Zeichner, der die neue Mutantin namens Cosmar und ihre realitätsverändernden Kräfte fantastisch in Szene setzt. Mit dem Mutantenhass-Netzwerk wird auch schon die nächste Story in Position gebracht, kann gerne so weitergehen.

Fazit:
Solide

X-Men (Vol.5) #8-9
Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men (5.Serie) Paperback #2 (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"Swarm"/"?"
"The King Egg"/"?"
Autor: Jonathan Hickman; Zeichner: Mahmud Asrar, Leinil Francis Yu

https://www.comicguide.de/pics/medium/135056.jpg

Inhalt:
Die Brood beginnen ihre Reise zur Erde in Kadavern der Acanti-Aliens, auf der Suche nach einem Königsei, das die New Mutants nach ihren jüngsten Abenteuern im Weltraum mit zur Erde gebracht haben. Cyclops und Havok wecken ihren Bruder Vulcan nach einer durchzechten Nacht mit Sway und Petra. Vulcan hat seit seiner Rückkehr schlechte Träume, aber bevor er den Traum erklärt, bemerkt er die Acanti-Kadaver über dem Mond. Auf Krakoa ist Broo mit Oya zusammen und inspiziert verschiedene Häuser, die auf Krakoa errichtet wurden. Als sie das gemeinsame Haus der New Mutants erreichen, ist Broo schockiert, als er das Königsei entdeckt. Er macht die New Mutants darauf aufmerksam, wie gefährlich das Ei ist, da die Brood es holen werden – und wie aufs Stichwort kracht einer der Acanti-Kadaver auf Krakoa und Brood brechen daraus hervor. Moonstar, Magik, Wolfsbane und Magma stehen bereit, um gegen die Brood zu kämpfen, werden aber bald von Cyclops und Jean Grey unterstützt. Sie kämpfen einige Zeit, bevor Broo Jean Grey auf das Ei aufmerksam macht und erklärt, warum die Brood gekommen sind. Cyclops, Jean, Havok, Vulcan und Broo bringen dann zusammen mit dem Ei ein Raumschiff in die Umlaufbahn, um die Brood zum Rückzug zu bewegen. Im Shi'Ar Raum hat ein Accuser der Kree die Starjammers gefangen genommen und verhandelt mit Sunspot per Übertragung. Er will wissen, wo sich das Königsei befindet. Sunspot bietet an, dafür zu sorgen, dass es den Starjammers übergeben wird, die es dann dem Accuser geben können, wenn der Accuser sie gehen lässt. Er stimmt zu, aber Izzy Kane, Cannoballs Frau Smaher, entdeckt, dass Sunspot mit ihm spricht, und teilt Oracle mit, dass die Kree im ShiAr Raum sind. Oracle meldet dies dann Gladiator, der bereits mit seinem Sohn Kid Gladiator auf der Jagd nach Brood im SHi'Ar Raum ist. Jetzt haben sie ein neues Ziel.
Vor Jahrhunderten entwickelten die Kree ein Interesse an den Brood und begannen, die Hierarchie zu manipulieren, indem sie ein Ei des Brutkönigs schufen, mit mehreren möglichen feindlichen Imperien, gegen die sie die Brood als Waffe einsetzen konnten – einschließlich der Shi'Ar. Heute sind Cyclops, Havok, Marvel Girl, Vulcan und Broo mit einem Brood Königsei, das die New Mutants kürzlich zur Erde gebracht haben, auf dem Weg ins Reich der Shi'Ar. Sie stoßen auf dutzende Acanti-„Schiffe“, die im Weltraum schweben, mit einer unzähligen Anzahl von Brood, die angreifen. In einem Raumschiff innerhalb des Shi'Ar Raums werden die Starjammrs von einem Accuser gefangen gehalten, der das Ei des Brutkönigs haben will. Die Starjammers haben es nicht und werden gerettet, als Gladiator und mehrere andere Mitglieder der Imperial Guard eintreffen. Die X-Men werden von den Brood verfolgt und alarmieren die Starjammers und die Imperial Guard. Die Gruppen landen auf einem nahe gelegenen Planeten, wo sie sich vereinen und gegen die Brood-Armee kämpfen, bis die Brood ihren Angriff stoppen, als sie entdecken, dass Broo das Ei gegessen hat. Er kontrolliert nun alle Brood.

Meinung:
Gefiel mir am Stück nochmal besser als damals als Einzelausgaben. Neben der brisanten Entwicklung um die Brood (die nun defacto unter der Kontrolle der Mutanten sind), fand ich auch die Erklärung um Vulcans Rückkehr mit Rückbezügen auf War of Kings spannend. Geistig gesund scheint der Gute nicht zu sein, was bezüglich seines Kräftepotentials noch zu Problemen führen könnte. Nett waren mal wieder die Gestauftritte wie bspw. Kid Gladiator, den man erfreulicherweise nicht vergessen hat.

Fazit:
Gefällt

X-Force (Vol.6) #9-10
Deutsche Ausgabe: X-Force (2. Serie) #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The moral Jungle"/"?"
"The Deadly Garden"/"?"
Autor: Benjamin Percy; Zeichner: Joshua Cassara

https://www.comicguide.de/pics/medium/135353.jpg

Inhalt:
In der Green Lagoon, Krakoas Tiki Bar, geführt von Barkeeper Blog, genießen diverse Mutanten ihre Freizeit, darunter auch Wolverine mit Daken und Honey Badger und Jean mit Cyclops, die ihrer Beteiligung an X-Force infrage stellt. Sage trifft auf die frisch wiedergeborene Domino, der entgegen ihres ausdrücklichen Wunsches viele Erinnerungen zu fehlen scheinen. Black Tom hat zunehmend Schwierigkeiten mit seiner engen Verbnidung zu Krakoa klarzukommen. Beast schickt Wolverine, Domino und Kid Omega nach Terra Verde. Zu dem Land ist jeglicher Kontakt nach Außen abgebrochen. Auch das Team hat Schwierigkeiten, das Portal zu benutzen, da auf der anderen Seite alles überwuchert zu sein scheint. Sie dringen tiefer in das Land vor und entdecken in der Nähe einen Tempel, der der Ursprung der Überwucherung zu sein scheint.
Das Team wird im Tempel überwältigt und getrennt. Beast schickt Black Tom als Verstärkung. Jean konfrontiert Beast und findet heraus, was er mit dem Sohn des Präsidenten von Terra Verde gemacht hat, um seine Ziele zu erreichen, was nun zu den aktuellen Problemen führt. Mit Sage folgt sie Black Tom nach Terra Verde und gemeinsam gelingt es ihnen, das Problem auszumerzen. Später treffen sich Wolverine und Jean in einem Whirlpool auf Krakoa und sie beschließt, das Team zu verlassen.

Meinung:
Gute Fortsetzung der Terra Verde Handlung. Besonders Black Tom und Jean gefallen mir hier in ihren Rollen, schade, dass Jean das Team nun verlässt, in meinen Augen die falsche Entscheidung, da sie gerade als Beasts Gegenpool eine wichtige Rolle innehatte und somit viel Konfliktpotential verlorengeht. Beasts Entwicklung bleibt morbide faszinierend, der in seiner Selbstüberschätzung nichtmal Reue zu empfinden scheint. Toll sind wieder die Zeichnungen von Cassara, der sich mit dem Dschungelthema richtig austoben kann.

Fazit:
Überzeugt

Heatwave19 07.10.2022 10:47

X-Factor (Vol.4) #1-3
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Suite No. 1: Aurora Moratorium"/"--"
"Suite No. 2: Mojoverse Sonata XF .3 OP. 45, Danse Macabre"/"--"
"Suite No. 3: Mojoverse Sonata the 2nd, a Celestial Rondo"/"--"
Autor: Leah Williams; Zeichner: David Baldeon

Inhalt:
Auf Krakoa spürt Northstar, dass seine Zwillingsschwester Aurora gestorben ist. Er fordert die Five auf, seine Schwester wiederzubeleben. Hope erklärt, dass sie einen Beweis für den Tod brauchen, bevor ein Mutant für den Auferstehungsprozess qualifiziert ist. Unbeeindruckt spricht Northstar mit Sage, die das Kommen und Gehen auf Krakoa überwacht, und gibt ihm Auskunft über den aktuellen Aufenthaltsort seiner Schwester. Northstar rast zur Green Lagoon Tiki Bar, wo er Blob befragt, der ihm nicht helfen kann. Polaris schlägt vor, eine Task Force zu bilden, um zu untersuchen, was mit Aurora passiert ist. Daken hört mit und bietet an, sich ihnen anzuschließen, aber sie sind nicht daran interessiert. Sie beginnen, eine Gruppe zusammenzustellen, bestehend aus dem neu auferstandenen Prodigy und Rachel Summers. Die vier versammeln sich an einem Tor und Daken schließt sich ihnen an. Sie wollen nicht, dass er sie begleitet, aber nachdem er seine Kräfte eingesetzt hat, um ein Kind zu manipulieren, das nicht durch das Tor gehen will, geben sie nach und er begleitet sie durch das Portal zu ihrem Ziel, Bellingham in Washington. Sie sind überrascht, als Eye-Boy ihnen durch das Portal folgt, um sich ihnen anzuschließen, nachdem er von ihrer Mission erfahren hat. Sie besuchen das Hotel, in dem Aurora ihren Recherchen nach einige Zeit verbracht hat, obwohl sie nicht wissen, warum. Rachel nutzt ihr Chrono-Skimming, um Auroras letzte Momente im Motel nachzustellen, während Daken mit dem Motelangestellten flirtet, um Informationen über Aurora zu erhalten. Die Gruppe arbeitet gut zusammen, obwohl sie dazu neigen, Daken auszuschließen und das Motel ohne ihn verlassen. Sie erreichen eine Brücke, wo sie erfahren, dass Aurora mit ihrem Auto durch die Absperrung gebrochen und in den darunter liegenden Fluss gefallen ist. Sie arbeiten zusammen, um das Auto zu finden, in dem Aurora war, und sobald sie es aus dem Wasser heben, findet Northstar den Körper seiner Schwester und rast nach Krakoa, wo er Auroras Körper den Five als Beweis übergibt. Es wird entschieden, dass das Quiet Council wegen der Art und Weise, wie Aurora gestorben ist, auf diese Situation aufmerksam gemacht werden muss. Daken hebt Auroras Leiche auf, was Northstar ärgert. Daken erklärt, dass er Auroras Leiche in die Healing Gardens bringt, damit eine Autopsie durchgeführt werden kann, und versichert Northstar, dass er nicht sein Feind ist. Zwei Stunden später wenden sich Polaris und Prodigy an das Quiet Council, informieren sie über das, was sie bisher über die Geheimnisse rund um Auroras mysteriösen Tod wissen, und schlagen vor, X-Factor Investigations zu reaktivieren, die Five unterstützen diesen Vorschlag. Das Quiet Council stimmt dem neuen Zweck von X-Factor zu, vermisste Mutanten und mutmaßliche Todesfälle und Morde zu untersuchen. Der Rat geht davon aus, dass Polaris das Team leiten wird, aber Polaris schlägt Northstar als Anführer vor, und er stimmt zu. Als Magneto gegenüber Polaris, seiner Tochter, sein Missfallen darüber ausdrückt, dass sie die Führung abgelehnt hat, sagt sie ihm, dass er sie eindeutig nicht kennt, und fliegt davon. Polaris landet in der Krakoa-Wildnis, wo sie mit dem Inselstaat selbst verbunden ist, und nutzt ihre Kräfte, um einen massiven Turm namens Boneyard zu errichten, in dem X-Factor ihr neues Zuhause und Hauptquartier errichten wird. Die Five treffen ein und schenken X-Factor einen Baum, auf dem Bagels wachsen, während Forge Fleet Seeds erklärt, ein Hightech-Nachrichtensystem für die Insel. Hunderte von Nachrichten über vermisste Mutanten gehen ein, also sagt Northstar seinem Team, dass es Zeit ist, sich an die Arbeit zu machen.
Eine unbekannte Person kommt auf Krakoa an und stellt ein Paket auf die Türschwelle des Boneyard, der neuen Heimat und das Hauptquartier von X-Factor. Aurora findet die Kiste nach ihrer Auferstehung und ist wieder mit Northstar, ihrem Bruder und seinen Teamkollegen von X-Factor vereint, die ihre Leiche gefunden haben. Der Warwolf-Welpe von Rachel Summers beginnt, sich für die Schachtel zu interessieren, worin das Team blutgetränkte Ballettschuhe mit seltsamen Sponsoren darauf findet. X-Factor fängt an, Aurora alle möglichen Fragen über die Kiste zu stellen – wie sie platziert wurde, wo genau sie sie gefunden hat usw., was sie in Panik versetzt und die anderen daran erinnert, dass sie gerade erst auferstanden ist. Sie besprechen ihren Tod oder zumindest, woran sie sich erinnern kann, bevor Prodigy schnell einige Nachforschungen anstellt, die ihn zu Mojoworld führen, und Berichte über einen Mutanten enthält, der in Spiral's Showcase tot aufgefunden wurde. Northstar fordert sein Team auf, sich auf die Abreise vorzubereiten, und Rachel bittet Aurora, sich um ihren Warwolf-Welpen zu kümmern, während X-Factor weg ist. In Kürze treffen Northstar, Polaris, Daken, Rachel Summers, Prodigy und Eye-Boy auf Mojoworld ein. Sie finden Mojoworld verändert vor, noch besessener von Einschaltquoten, sozialen Medien, Live Streaming und Sponsoring. Die Bürger von Mojorworld beginnen, X-Factor zu verfolgen, während sie ihre Ermittlungen beginnen, aber Mojoworld-Beamte erlauben Daken nicht, hineingelassen zu werden, und er wird nach Krakoa zurückgeschickt. Mojo fungiert als „Sponsor“ für X-Factor, während sie ihre Ermittlungen zum toten Mutanten fortsetzen, während die Bürger von Mojoworld ihre Heldentaten verfolgen. Dies führt dazu, dass X-Factor auf eine Gruppe von Streamern trifft und sich darauf vorbereitet, gegen sie zu kämpfen. Zurück im Boneyard verbringt Aurora Zeit mit dem Welpen und beginnt sich an die Wiederbelebung zu gewöhnen. Sie ist wieder mit ihrem Schwager Kyle vereint, als er im Boneyard ankommt, und sie beginnen, im Fernsehen zu sehen, was in Mojoworld passiert.
In Mojoworld zeigen Spiral und ihre Streaming Sender „Spiral's Showcase“ den Kampf zwischen X-Factor, die in Mojoworld nach Informationen über einen toten Mutanten suchen, und einer Gruppe lokaler Streamer. Northstar, Polaris, Rachel Summers, Prodigy und Eye-Boy besiegen die Einheimischen und werden zu Spirals Studio gebracht, wo sie plant, sie über ihre Heldentaten zu interviewen. Während des Interviews zeigt Spiral Videoaufnahmen des toten Mutanten, bevor sie erschossen wird – und X-Factor ist entsetzt, als sie herausfinden, dass es sich bei dem Mutanten um Wind Dancer handelt. Spiral teleportiert X-Factor in eine große Arena, wo der aktuell erfolgreichste Streamer in einen Kampf verwickelt ist. Polaris stellt überrascht fest, dass es Shatterstar ist, der gegen unzählige Gegner kämpft. Shatterstar erscheint seltsam, gefolgt von Hunderten von Kameras, er kann fast nicht glauben, dass Polaris hier ist. Er impliziert, dass er die Kiste vor der Haustür von X-Factor hinterlassen hat, ist aber vorsichtig mit dem, was er sagt, da er weiß, dass er von Millionen beobachtet wird. Er gibt X-Factor alle Informationen, die er über die Zeit von Wind Dancer auf Mojoworld und ihren Tod hat, bevor er sie zu einigen Höhlen führt, wo Arize über die Leichen derer wacht, die auf Mojoworld gestorben sind – Wind Dancer wird derzeit bis zu ihrer Autopsie in Stasis gehalten. Prodigy ist verstört, als er den Körper von Wind Dancer sieht, bevor Northstar seine Supergeschwindigkeit einsetzt, um ihren Körper zu stehlen. Polaris unterhgält sich kurz mit Shatterstar und erkennt, dass er in Schwierigkeiten steckt – und er nicht gehen kann. Polaris verspricht ihm, zurückzukommen, bevor X-Factor mit Wind Dancers Körper geht und Shatterstar in die Arena zurückkehrt, um zu kämpfen. Währenddessen erkundet Aurora auf Krakoa mit dem Welpen den Boneyard und entdeckt, dass Daken aus Mojoworld zurückgekehrt ist. Sie verbringen einige Zeit zusammen und die Anziehung zwischen den beiden scheint echt zu sein – bis Daken fragt, warum Aurora in Bellingham war, bevor sie starb, und sie wegfliegt.

Meinung:
Gefiel mir wieder sehr, ich mag die Teamzusammenstellung, die spannende Prämisse, die Ermittlungsarbeit mit sinnvollem Einsatz der verschiedenen Kräfte und die Verknüpfungen zum Rest von Krakoa. Das ergibt wieder schöne Synergien mit New Mutants, wo Armor sich ja schon mit dem Thema 'Vermisste Mutanten' beschäftigt hat. Hier nun eine offizielle Institution dafür ins Leben zu rufen ergibt absolut Sinn, da man sonst Gefahr laufen würde, Personen wiederzubeleben, die noch gar nicht tot sind. Während mich das letzte Mal (X-Men: Gold) die Neuinterpretation von Mojo nicht überzeugen konnte, funktioniert das diesmal mit der digitalen Schiene ausgezeichnet, wenn man das Thema und die hier dargestellten Auswüchse kennt. Verschiedenste Handlungsstränge halten bei Laune, insbesondere die Mysterien um Prodigys Wiederbelebung, Auroras Tod und Shatterstars Gefangenschaft in Mojoworld solten noch interessant werden. Die Zeichnungen mag ich ebenfalls sehr, glaube aber, dass diese nicht jedem zusagen werden.

Fazit:
Toll

Wolverine (Vol.7) #1-3
Deutsche Ausgabe: Wolverine - Der Beste #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Flower Cartel"/"?"
"Catacombs"/"?"
"Your Own Worst Enemy"/"?"
"You Did'nt See Nothing"/"?"
Autor: Benjamin Percy; Zeichner: Adam Kubert, Victor Bogdanovic

https://www.comicguide.de/pics/medium/135583.jpg

Inhalt:
Irgendwo in Alaska erwacht ein arg zugerichteter Wolverine und stellt fest, dass er seine Teamkollegen (Jean, Kid Omega, Domino) getötet hat. Er findet Spuren im Schnee und beginnt diesen zu folgen. Fünf Tage zuvor spielt er mit Jean und einigen Kindern auf Krakoa verstecken, trifft sich mit Shadowcat auf einen Whisky und erfährt von ihr, dass immer wieder Blütenlieferungen verschwinden. Sie bittet ihn, dass zu untersuchen. In Baltimore untersucht Agent Bannister vom FBI einen gesprengten Drogenring, der eine neue Droge namens Pollen verkauft hat, vermutlich hergestellt aus Krakoa Blüten. Mit Hilfe von Sage verfolgt Wolverine eine der verloren gegangenen Lieferungen nach Russland und Gateway bringt ihn und seine Teamkollegen von X-Force dorthin. In Baltimore besucht Agent Bannister seine krebskranke Tochter im Krankenhaus. In Russland trifft X-Force auf einen Mutantenverehrungskult namens Order of X. Zuerst genießt Kid Omega die Aufmerksamkeit, doch die Stimmung schlägt schnell um und X-Force muss kämpfen. Die Kultmitglieder sterben jedoch schnell, anscheinend an der Droge Pollen. Vor einem Tag stellt Wolverine weitere Untersuchungen in Moskau an und erfährt von einer Drahtzieherin namens Pale Girl, während Beast auf Krakoa Nachforschungen zu der Droge anstellt, die sich rasant verbreitet. Auch das FBI um Agent Bannister kommt der Sache näher. In der Gegenwart in Alaska ist Wolverine den Spuren bis zu einer geisterhaften Erscheinung in Frauengestalt gefolgt. Als diese verschwindet und er später gefunden wird, kann er sich an nichts aus seinem Leben erinnern.
Auf Krakoa streft Wolverine durch den Dschungel, als ein schwer verletzter Omega Red aus einem Portal auftaucht. Logan will angreifen, doch Magneto hält ihn zurück und schickt ihn durch das Portal um zu untersuchen, was mit Omega Red passiert ist. Er landtet in Paris und findet ein Auto voller Leichen. Magneto spricht mit Cecilia Reyes, die Omega Red untersucht hat, als Logan zurückkehrt. Er und Magneto streiten sich über Omega Red und Magneto empfiehlt ihm, die Sache weiter zu untersuchen. Logan spricht mit Omega Red, der behauptet, die Opfer im Auto nicht getötet zu haben. Er schickt ihn in eine Bar in Paris namens King's Oubliette. Er trifft vor der Bar auf eine mysteriöse Blumenverkäuferin und in der Bar auf Vampire, die ihn überwältigten und aussaugen wollen. Die mysteriöse Frau entpuppt sich als Vampirjägerin und kommt ihm zurt Hilfe. Wolverine kehrt nach Krakoa zurück und spricht erneut mit Omega Red, der ihm erzählt, dass auch die Leichen im Auto Vampire waren und dass die Vampire Nation Großes zu planen scheint. Zurück in Paris dringt er zusammen mit der Vampirjägerin in eine Kathedrale ein, die ein Vampirnest zu sein scheint. Er wird erneut gebissen, die Vampire fliehen und bringen Dracula sein Blut, dass dieser nutzen kann, um das Tageslicht auszuhalten. Später kommt Omega Red zu ihm, der heimlich mit den Vampiren zusammenarbeitet.
Auf dem Pazifik werden die Marauders von Pale Girl angegriffen, die mit ihren Schergen ihre Fracht stiehlt. Auf Krakoa träumt Logan von seinem unfreiwilligen Angriff auf X-Force und Jean und als er erwacht, erklärt er Healer, dass ihm Erinnerungen fehlen. Healer erklärt, dass Bishop bei dem Angriff auf die Marauders ähnliches passiert ist. Agent Bannister trifft seine Tochter im Krankenhaus und kommt dem Flower Cartell immer näher. Auf Krakoa werden unter Cyclops wachsamen Auge Jean und die anderen Mitglieder von X-Force wiederbelebt, Logan verspricht, das Flower Cartell zu Fall zu bringen. Er trifft sich mit Agent Bannister und die beiden schmieden eine unsichere Allianz. Sie folgen einer Spur in den Pazifik, doch Logan wird von Pale Girls Einfluss übermannt und greift Bannister an.
Gestern auf Krakoa hat Wolverine Magneto abgefüllt und seinen Helm gestohlen. In der Gegenwart steuert er das FBI Schiff unter vermeintlichem Einfluss des Pale Girl zum geheimen Hauptquartier des Flower Cartell. Gesten auf Krakoa hat er Kid Omega für seinen Plan eingespannt, indem er die Cuckoos dazu bringt ihn zu überzeugen, die dafür ein Date mit Cable wollen. In der Gegenwart stellt sich heraus, dass auf dem FBI Schiff auch Wolverine mit Magneto Helm, Bishop, Iceman, Storm und Pyro versteckt waren, die nun das Hauptquartier des Flower Cartell angreifen. Das Schiff steuert tatsächlich ein telepathisch als Wolverine getarnter Quentin Quire, der Bannister nicht verletzt hat. Pale Girl übernimmt Bannister, der Quire ko schlägt. Während die Mutanten die Oberhand gewinnen und das Hauptqquartier des Flower Cartell zerstören, gelingt es Pale Girl, zu fliehen. Bannister erhält Medizin von Krakoa, die seine Tochter heilen kann.

Meinung:
Ich bin kein großer Fan von Wolverines Soloabenteuern, hier wird das Ganze für mich durch die enge Anbindung an den aktuellen Status Quo und die vielen Gaststars aber aufgewertet. Besonders X-Force ist hier sehr präsent und es fühlt sich fast wie eine zweite X-Force Serie an. Percy hat ein gutes Händchen für den Charakter, trotzdem gefallen mir die meisten anderen aktuellen Serien besser, der Tiefpunkt war für mich in Ausgabe 1 der Vampirteil, Mutanten und Vampire waren ja zuletzt bei Gischler schon keine gute Kombination. Ansonsten ist die Geschichte um das Flower Cartell ganz solide, bietet aber keine neuen Erkenntnisse zu Krakoa und Pale Girl bleibt als Antagonistin viel zu blass. Stark sind die Zeichnungen von Kubert und Bogdanovic.

Fazit:
Solide

Cable (Vol.4) #2-4
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Five in One"/"--"
"Ace in the Pouch"/"--"
"The Big Bang"/"--"
Autor: Gerry Duggan; Zeichner: Phil Noto

Inhalt:
Stinger und Omerta, die gemeinsam in New York leben, stellen mit Entsetzen fest, dass ihr Baby gestohlen wurde. Cable und Esme Cuckoo untersuchen das Ganze. Esme ist wenig begeistert, da das eingentlich ihr und Cables Date sein sollte, der mit allen fünf Cuckoos in gegenseitigem Einverständnis abwechselnd ausgeht. Sie untersuchen das Haus, als die Space Knights angreifen, die das Schwert zurückwollen, das Cable gefunden hat. Sie schalten die beiden Mutanten aus und nehmen das Schwert an sich. Emma konfrontiert Scott bezüglich Cables Dating mit den Cuckoos. In einer anderen Zeit, an einem anderen Ort ist der erwachsene Cable auf einem fremden Planeten unterwegs.
Der junge Cable und Esme sind den Space Knights an den Nordpol gefolgt, wo diese das Schwert verwenden wollen, um die Erde in ihren Heimatplaneten zu verwandeln. Sie kämpfen erneut und Cable kann den Space Knights eine Kompromiss vorschlagen, indem er ihnen eine Zeitmaschine verspricht, die im mechanischen Arm seines toten älteren Ichs sein sollte. Leider ist das Grab leer und sie folgen den Spuren nach Monster Island, wo Deadpool derzeit über die Monster herrscht. Deadpool hat Cables Leiche und nach einigem hin und her überlässt er ihnen Cables Arm. Woanders hat der Order of X mehrere Mutantenbabys entführt.
Noch mehr Space Knights kommen auf der Erde an, doch Cable hat sie ausgetrickst und die Zeitmaschine in seinem Arm durch eine Bombe ersetzt. Die Space Knights werden ausgelöscht und Esme und Cable entkommen mit dem Schwert. Nach einer unangenehmen Begegnung mit Emma Frost, trifft sich Cable mit seiner Familie zum Abendessen.

Meinung:
Fand ich schwächer als die Nr. 1. Die Einbindung von Esme und den Cuckoos ist ganz witzig, insbesondere in Verbindung mit Emma und Scott, aber die eigentliche Story um die Space Knights und die Suche nach Cables Leiche fand ich eher langweilig. Die angedeutet Story um die entführten Babys ist da interessanter, wird aber erst nach X of Swords wieder aufgegriffen. Noto ist weiterhin nicht gut für Action geeignet, ansonsten gefallen mir seine Zeichnungen ganz gut.

Fazit:
Mittelmäßig

Heatwave19 18.10.2022 11:08

Hellions #1-4
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Let Them Be Snakes"/"--"
"Blood Work"/"--"
"Nothing People"/"--"
"Love Bleeds"/"--"
Autor: Zeb Wells; Zeichner: Stephen Segovia

Inhalt:
Wolverine, Nightcrawler, Havok, Siryn und Rockslide sind auf einer Mission, um einige Hellfire Cult-Mitglieder auszuschalten, aber die Mission nimmt eine tödliche Wendung, als Havok seine Kräfte gegen eines der Cult-Mitglieder einsetzt und ihn fast tötet. Empath ist mit seinen zuvor toten Teamkollegen von den Hellions wiedervereint und schwelgt darin, seine Kräfte auf sie anzuwenden und sie zu manipulieren. Angel und Beast haben kein Glück dabei, Orphan Maker daran zu hindern, sich mit Nanny zu treffen, die ihm ein Schlaflied vorsingt. Dr. Reyes und Sage bringen einige Medikamente zu Wild Child, der in einer Zelle festgehalten wird, nur um festzustellen, dass er seine Medikamente nicht genommen hat. Er greift die Frauen an. Scalphunter ist an einem der Strände von Krakoa, als er mit mehreren Morlocks konfrontiert wird, die Rache für das Mutant Massacre suchen. Später kommt das Quiet Council zusammen, um zu besprechen, was mit diesen Mutanten geschehen soll, obwohl Cyclops protestiert, dass Havok mit den anderen in einen Topf geworfen wird. Sinister ist von den Vorschlägen der anderen Mitglieder des Rates nicht beeindruckt und schlägt daher vor, dass diese Mutanten ihr wahres Wesen als sein Team ausdrücken dürfen, eine Idee, die den Rat fasziniert. Cyclops trifft sich mit Kwannon, der sich mit dem Briefing des Rates vertraut gemacht hat, da er möchte, dass sie sich diesen Unruhestiftern anschließt, um sie im Auge zu behalten – insbesondere Havok. Sinister und Kwannon treffen sich mit Havok, Scalphunter, Wild Child, Empath, Nanny und Orphan Maker, um ihnen ihren ersten Auftrag zu erteilen – den Besuch des Essex State Home for Foundlings in Nebraska, Sinisters altem Waisenhaus und Labor, wo sie die Klonfarm zerstören sollen und untersuchen, was mit Scalphunters alten Teamkollegen, den originalen Marauders, passiert ist, die sich weigern, nach Krakoa zu kommen. Scalphunter äußert sich besorgt über Wild Childs Unfähigkeit, Befehle zu befolgen, während Havok besorgt ist, in das Waisenhaus zurückzukehren, in dem er als Kind Zeit verbracht hat. Scalphunter warnt Empath, keinen Ärger zu machen, sonst schießt er ihm zwischen die Augen. Sinister ist überrascht, als Nanny ihn konfrontiert, und ihn warnt, nicht zu versuchen, ihren Peter – Orphan Maker – in die Finger zu bekommen, da sie weiß, wie sehr er Waisenkinder liebt. Sinister versichert Nanny, dass er nichts mit Peter zu tun haben will, bevor er auf Orphan Maker trifft und sich plötzlich unsicher fühlt. Wild Child greift Scalphunter an, also schlägt Scalphunter ihn zu Boden. Havok fragt Kwannon, wie sie in das Ganze hineingezogen wurde, aber Kwannon antwortet ihm nicht. Kwannon erkennt, dass Sinister ihr etwas über das Waisenhaus verschweigt, bevor sie sich darauf vorbereitet, mit den anderen loszugehen. Und im Essex State Home for Foundlings hängen die Marauders zerschlagen und verletzt von der Decke, während Madelyne Pryor ihre Magie auf sie webt!
Psylocke, Havok, Scalphunter, Nanny, Orphan Maker, Wild Child und Empath erreichen das State Home for Foundlings in Nebraska. Nachdem sie von örtlichen Polizeibeamten befragt wurden, dürfen die Mutanten hinein, wo sie die Einrichtung in Unordnung vorfinden. Nanny ist ziemlich betroffen davon, im Waisenhaus zu sein, und Empath nutzt seine Macht, um Nannys eigene Emotionen zu verstärken, sodass sie sich an Scalphunter klammert und versucht, ihn zu beschützen. Psylocke erkennt, was Empath tut und befiehlt ihm aufzuhören. Er tut es und Scalphunter schießt ihm aus nächster Nähe in den Kopf. Die anderen gehen weiter durch die Einrichtung, wobei Havok Psylocke anvertraut, dass er nicht glaubt, dass er mit dieser Gruppe zusammen sein sollte, woraufhin Psylocke ihn darüber informiert, dass der Quiet Council anders denkt. Die Gruppe kommt im Labor der Klonfarm an, und nachdem sich Nanny bei Scalphunter für ihre frühere Reaktion entschuldigt hat, macht sich Scalphunter daran, Sprengstoff zu platzieren, um die Klonfarm zu zerstören. Einen Moment später fallen mehrere ehemalige Teamkollegen von Scalphunter – Arclight, Blockbuster, Harpoon, Prism, Scrambler und Riptide – von der Decke. Scalphunter versucht, mit seinen ehemaligen Teamkollegen zu sprechen, die zerfallen und gebrochen wirken, bevor Madelyne Pryor ihre Anwesenheit offenbart. Havok ist geschockt davon, dass sie hier ist, bevor Madelyne den Maruaders befiehlt anzugreifen. Es folgt ein Kampf, bei dem Scrambler Nanny ausschaltet und Orphan Maker verärgert, der Blockbuster angreift, während sich Havoks Kräfte gegen Prism als unwirksam erweisen – bis Madelyne Prism scheinbar tötet, indem sie ihn zerschmettert. Dann setzt sie ihre Kräfte ein, um Havoks Mund verschwinden zu lassen. Orphan Maker wendet sich Scrambler zu, bevor dieser und Blockbuster sich gegen ihn verbünden und ihn ausschalten. Psylocke sieht, wie Havok mit Madelyne das Labor verlässt, während Scalphunter versucht, seine alte Liebhaberin Arclight nicht zu verletzen. Sie fleht ihn an, sie zu retten, aber es ist ein Trick, um ihn abzulenken, als Harpoon hinter Scalphunter erscheint und ihn mit einer seiner Harpunen aufspießt. Die Marauders beginnen zu gehen und nehmen Nanny, Scalphunter und Orphan Maker mit sich. Während Psylocke sich um ihre Wunden kümmert, bemerkt sie Wild Child, der im Schatten lauert und sie dann angreift.
Madelyne erzählt kurz von den verschiedenen Frauen, die sie gewesen ist – eine Pilotin, eine Mutter und eine Nichtperson, bevor Havok eine Glasscherbe nimmt und sich selbst den Mund aufschneidet, nachdem Madelyne ihn hatte verschwinden lassen. Havok spricht mit Madelyne über seine Liebe zu ihr und wie er sich fühlte, als Madelyne diese Liebe ablehnte, weil sie sich nur um Cyclops kümmerte, bevor sie sich küssen. Kwannon und Wild Child geraten in einen Kampf, nachdem Kwannon herausgefunden hat, dass ihr Teamkollege seinen Platz im „Rudel“ finden muss. Sie schiebt ihm eine Psi-Klinge in den Kopf und reduziert ihn auf seinen niederen Instinkte. Havok findet Scalphunter an der Decke hängend, während die anderen alten Marauders mit Werkzeugen versuchen, die Rüstung zu durchbrechen, die Nanny und Orphan Maker tragen. Madelyne hat die Marauders vollständig unter Kontrolle und als sie Arclight befiehlt, ihre eigene Hand abzuschneiden und zu essen, beginnt Arclight damit. Scalphunter erinnert sich an Madelyne und sie erzählt ihm, dass er ihr in den Kopf geschossen und ihr Baby gestohlen hat. Madelyne wirkt etwas verwirrt. Kwannons Kampf mit Wild Child geht weiter, was dazu führt, dass sie einige von Wild Childs Knochen bricht und ihm schließlich das Genick bricht, um zu beweisen, dass sie das Sagen hat. Havok kniet vor Madelyne und scheint nun unter ihrer Kontrolle zu sein. Madelyne enthüllt, dass sie Zugang zu Sinisters alter Klonfarm hat, die mit Dutzenden von Versionen der Marauders gefüllt ist, und wird sie online bringen und Krakoa verwüsten, um Cyclops zu beweisen, dass sie existiert. Blockbuster durchbricht die Rüstung von Orphan Maker, was dazu führt, dass eine Säure nach oben spritzt und Scramblers Gesicht verbrennt. Nanny beginnt, eine Geschichte über Orphan Maker – Peter – zu erzählen, während Arclight weiterhin ihre eigene Hand frisst, zu Scalphunters Ekel. Als der Heilungsfaktor von Wild Child einsetzt, dankt er Kwannnon dafür, dass sie ihn in seine Schranken gewiesen hat, und folgt ihr durch das alte Labor, als sie ihm sagt, dass sie ein Chaos zu beseitigen haben.
Madelyne Pryor spricht mit Havok darüber, wie sie eine Armee aufstellen und die Hölle auf die Erde bringen will. Die zombieartigen Marauders sind fast dabei, Nannys Rüstung zu durchbrechen und sich an ihr zu ergötzen, als Wild Child und Kwannon eintreffen und beginnen, die Marauders zu Fall zu bringen. Kwannon hilft Scalphunter, sich zu befreien, als sie hören, wie sich alle alten Klonmaschinen zu regen beginnen, und erkennen, dass Madelyne alle Marauder-Klone aufweckt. Dies schwächt Madelynes Kontrolle über die Marauders und Arclight kann mit Scalphunter sprechen. Scalphunter beschließt, dass er seine ehemaligen Teamkollegen zurück nach Krakoa bringen muss, da er ihnen viel schuldet, und nachdem Kwannon zugestimmt hat, dass Scalphunter sich um die Marauders kümmert, geht sie mit Wild Child, Nanny und Orphan Maker. Dann erschießt Scalphunter Arclight und den Rest der Marauders. Kwannon und ihre Gefährten finden sich in der Abfallverarbeitungsabteilung der alten Klonfarm wieder, und Nanny ist beunruhigt, als sie Leichen von unbrauchbaren Klonen sieht, die in Containern gestapelt sind. Madelyne quält Havok weiter, bis Scalphunter ihr in die Brust schießt. Als sie scheinbar stirbt, bringt Madelyne Havok zu seinem wahren Aussehen zurück und sagt ihm, dass sie nur wollte, dass sie wissen, dass sie ein echter Mensch ist. Havok ist verärgert und schlägt um sich, wobei er seine Kräfte einsetzt, um die Klonfarm zu zerstören. Kwannon, Wild Child, Nanny und Orphan Maker entkommen dem alten Waisenhaus, als Havoks' Kräfte es zerstören. Auch Scalphunter schafft es lebend heraus und Havok taucht aus den Trümmern auf. Havok und Wild Child lachen über die Ereignisse, die sich gerade ereignet haben. Nach der Rückkehr auf Krakoa wird ein psychiatrischer Bericht über die Gruppe erstellt, in dem festgestellt wird, dass Scalphunter sich nicht wieder mit seinen Mitstreitern der Marauders auf Krakoa verbinden möchte, wenn sie wiederbelebt werden. Kwannon und Wild Child finden Scalphunter später an einem Strand und besprechen die jüngste Mission. Cyclops informiert Havok, dass der Rat den Antrag auf Wiederbelebung von Madelyne abgelehnt hat und entschieden hat, dass Madelyne ein Klon von Jean Grey ist und kein eigenständiger Mensch. Havok ist verärgert über diese Entscheidung und versucht Cyclops unter Tränen zu sagen, dass Madelyne eine echte Person war. Sinister schwelgt in dem Drama, bevor er von Nanny aufgeschreckt wird, die sich an ihn heranschleicht und ihm sagt, dass er in großen Schwierigkeiten steckt, nachdem sie die Leichen dieser mutierten Kinder im Müll gefunden hat. Sinister behauptet, dass er dank seiner Experimente zur Auferstehung für den gegenwärtigen glorreichen Zustand verantwortlich ist, in dem Mutanten existieren, aber Nanny will davon nichts wissen und warnt ihn, dass sie wissen möchte, wie viele Waisen sie machen wird, wenn sie ihn letztendlich beseitigt.

Meinung:
Beim ersten Lesen ein unerwarteter Überraschungshit und auch jetzt wieder verdammt stark. Die bunt aus bekannten aber eher obskuren Figuren zusammengewürfelte Truppe wird von Wells dank sauberer Arbeit mit der Kontinuität treffend charakterisiert. Gerade wenn man, wie ich, sämtliche Vorgeschichten kennt, ist eine wahre Freude zu sehen, wie auf der bisherigen Enitwicklung der Figuren aufgebaut wird. Ob Scalphunters Vorgeschichte mit den Marauders und Morlocks, Havoks instabiler Geisteszustand (siehe Invertierung) oder Nanny und Oprhan Makers krankes Mutter-Kind-Verhältnis, toll so gute Charakterarbeit zu sehen. Wirklich stark ist dabei auch der Gegenspieler. Dass hier die orginale Madelyne Pryor und nicht das blasse alternative Abziehbild (siehe All-New X-Men, X-Men: Blue) verwendet wird, ist ein unheimlicher Gewinn für die Tiefe der Story, zumal Wells auch die perfekte Balance zwischen der gefährlichen Irren und der bemitleidenswerten, von allen verratenen Frau findet. Am Ende wirft das Ganze mit dem Thema, ob Klone ein Recht auf Wiederbelebung auf Krakoa haben, auch interessante Fragen auf. Da die Cuckoos ja auch wiederbelebt wurden, wirkt die Begründung des Councils eher fadenscheinig, vermutlich hält man Madelyne in Wirklichkeit einfach für zu gefährlich und unberechenbar. Starke Zeichnungen runden den tollen Gesamteindruck ab.

Fazit:
Fantastisch

New Mutants (Vol.4) #12
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "Somthing Rotten In..."/"--"
Autor: Ed Brisson; Zeichner: Flaviano Armentaro

Inhalt:
In Nova Roma greift eine unbekannte Frau mit ihren Bestien die alträömische Stadt an. Auf Krakoa ermittelt Magik mit Hilfe von Trinary den Standort der Firma, die die DOX Internetseite für Mutantenstalking betriebt. Mit Dani und Glob konfrontiert sie den Geschäftsführer mit den toten Mutanten, die er und seine Firma indirekt auf dem Gewissen haben. Der Geschäftführer zeigt sich unbeeindruckt, bis der sonst so besonnene Glob Herman ausrastet und ihm droht, ihn zu töten, wenn er seine Internetseite nicht einstellt. Dani und Magik halten ihn zurück und gemeinsam gehen sie, nicht ohne die Server der Firma mit einer Spionage-Software zu infizieren. In Nova Roma hat die Unbekannte alle Bewohner getötet. Sie infiziert den Anführer, Magmas Vater, mit einem Parasiten, um ihn zu zwingen, die Mutanten, die ihre Monster getötet haben, zu ihr zu bringen. Auf Krakoa spricht Magik mit Glob, der ihr von seiner Kindheit und Familie erzählt, die ihn komplett ablehnte, nachdem seine Mutation zu Tage trat.

Meinung:
War in Ordnung, der DOX Teil um das Thema Doxing in Verbindung mit Globs Origin (erstaunlich, dass man bisher so wenig von ihm wusste), gefiel mir, der Teil um Nova Roma wirkte dagegen schwächer, zumal man über die Herrin der Monster zu wenig weiß und ich es ein bisschen billig finde, Nova Roma nur zurückzubringen, um es nun komplett auszulöschen. Gut gefiel mir mal wieder die Nutzung des Status Quo und hilfreicher Gastfiguren, wie hier Trinary, die mit ihren Kräften für das Hacking einer IT Firma natürlich ideal ist.

Fazit:
Ok

Empyre: X-Men #1-4
X-Men (Vol.5) #10-11

Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #8-11 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men (5.Serie) Paperback #2 (Panini Verlag) [nur X-Men #10-11]
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Growing Strong"/"?"
"Staff Infection"/"?"
"Un-Ring"/"?
"Fire"/"?"
"One War, One Mutant"/"?"
Autor: Jonathan Hickman, Tini Howard, Gerry Duggan, Ben Percy, Leah Williams, Vita Ayala, Zeb Wells, Ed Brisson; Zeichner: Leinil Francis Yu, Matteo Buffagni, Andrea Broccardo, Jorge Molina, Lucas Werneck

https://www.comicguide.de/pics/medium/135642.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/136015.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/136240.jpg

Inhalt:
Vor einem Jahr besuchte die Scarlet Witch Dr. Strange, um Rat zu suchen, wie sie ihre Kräfte einsetzen könnte, um den Zauber aufzuheben, den sie wirkte und der die Mehrheit der Mutanten der Welt entmachtete. Dr. Strange sagte ihr, dass das, was sie tun will, nicht möglich sei, und schlug ihr vor, etwas anderes zu versuchen, um ihre Schuld zu lindern. Also durchkämmte Wanda mehrere Monate lang die Erde auf der Suche nach magischen Artefakten, bis sie vor einem Monat nach Genosha zurückkehrte und einen Auferstehungszauber wirkte – der funktionierte, aber nicht so, wie sie gehofft hatte. Heute landet eine Invasion außerirdischer Cotati auf Genosha, um es als Stützpunkt für Angriffe auf Wakanda zu nutzen – aber was sie nicht berücksichtigten, war ein Inselstaat voller mutierter Zombies, die sich gegen die eindringenden Außerirdischen wehren. In Paris treffen sich Monet und Angel, Vertreter von X-Corp, mit einem Pharmaunternehmen, um über die Krakoa-Medikamente zu sprechen. Magik schließt sich ihnen an und behauptet, dass sie die Dinge für Professor Xavier im Auge behält. Monet glaubt, dass Magik sie ausspioniert, aber Magik bestreitet es. Als das Treffen abgesagt wird, kehrt das Trio nach Krakoa zurück, wo Black Tom sich über ein Problem mit dem Krakoa-Tor nach Genosha beschwert. Angel konfrontiert Xavier damit, dass er Magik X-Corp überwachen lässt, aber Xavier erklärt, dass er nur wissen wollte, ob Angel – einer der wenigen guten Mutanten, die er zur Hand hat – woanders besser eingesetzt werden könnte. Angel wird mit Magik, Monet und Multiple Man nach Genosha geschickt, um das Portal zu untersuchen – und sie entdecken bald den tobenden Kampf zwischen den Cotati und den mutierten Zombies. Multiple Man ist in der Lage, das Tor von den Cotati-Pflanzen zu befreien, die das Portal beeinflusst hatten, als plötzlich die als Hordeculture bekannten älteren Frauen durch das Portal auftauchen.
Magik, Monet, Angel und Multiple Man befinden sich auf Genosha inmitten eines Kampfes zwischen mutierten Zombies und außerirdischen Invasoren, die als Cotati bekannt sind – und um die Probleme der X-Men noch zu vergrößern, sind die als Hordeculture bekannten älteren Frauen angekommen. Hordeculture ist daran interessiert, mehr über die Cotati zu erfahren und beginnt, Proben von den Außerirdischen zu nehmen. Augusta besprüht Angel mit einem Serum, das ihn die alten Frauen als viel jüngere, schöne Frauen sehen lässt, und er hängt an jedem ihrer Worte und Anweisungen. Magik greift Hordeculture an, bevor die X-Men mit den alten Frauen gegen die Cotati- und Zombie-Mutanten arbeiten. Schließlich beginnt eine Art Samen aus dem Cotati-Schiff zu sprießen, Ranken breiten sich über die Kampfzone aus und fangen Monet, Madrox und zwei von Hordeculture darin ein, wobei Magik nicht in der Lage ist, die große Ranke zu zerschneiden. Black Tom spürt Ärger auf Genosha und erstellt einen Avatar von sich selbst aus Pflanzenpartikeln auf Genosha, wo Magik ihm die Situation mitteilen kann. Die Cotati-Rebe, die Monet und die anderen einfing, wird wütender, als Black Tom sie mit einem Krakoa-Verteidigungssystem angreift, wobei dies aber dazu führt, dass ein Madrox, die Hordeculture-Frauen und ein bewusstloser Monet befreit werden. Magik ist wütend auf Hordeculture, die den Ernst der Situation nicht zu erkennen scheinen, also teleportiert sie sie weg, bis Angel sie rettet und ihnen durch das Portal nachfliegt. Hordeculture, die das Tor so manipuliert hatten, dass es nicht benutzt werden konnte, machen ihre Einmischung rückgängig und Magik sendet einen Anruf an alle verfügbaren Telepathen auf Krakoa. Einen Moment später treffen mehrere Telepathen durch das Portal ein, darunter Schurken wie der Shadow King, Exodus, Selene und Lady Mastermind.
Auf Genosha finden die mutierte Zombies keine Befriedigung darin, die Cotati-Aliens zu fressen, aber jene Aliens, denen Teile ihres Körpers von den mutierten Zombies gefressen wurden, erholen sich bald und machen sich als Zombieversionen ihrer selbst auf den Weg zu der großen Samenkapsel auf Genosha, die sie leicht öffnen können und so den mutierten Zombies erlauben, ihnen in die Kapsel zu folgen. Mehrere Telepathen aus Krakoa treffen auf Genosha ein, um Magik gegen die Cotati zu unterstützen. Die Telepathen benutzen Rinde und Ranken von Krakoa als Rüstung, um sich zu verteidigen, als sie ihren Angriff starten. Magik nutzt diesen Moment der Ruhe, um eine der Hordeculture-Frauen, Opal, zu Beast nach Krakoa zu bringen, wo Opal gezwungen ist, mit ihm zusammenzuarbeiten, um ein Serum herzustellen, um die Cotati zu töten. In der Kapsel kümmert sich Madrox um die bewusstlose Monet, während Lily und Edith sich Sorgen um die wachsende Zahl von Zombies und Cotati in der Kapsel machen. Explodey-Boy, ein ehemaliger Bewohner Genoshas, findet Madrox und bietet ihm seine Hilfe an – indem er sich in die Luft sprengt und eine große Anzahl von Aliens und Zombies vernichtet. Beast und Opal stellen schließlich das Serum her, aber Magik antwortet nicht auf den Ruf von Black Tom, das Serum abzuholen, also hilft Nightcrawler, indem er das Serum nach Genosha bringt. Eine der Cuckoos auf Genosha wird überwältigt, also beschützt Magik sie, während sie zusammenarbeiten, um herauszufinden, woher die mutierten Zombies kommen. Nightcrawler kommt auf Genosha an und nachdem er einem Zombie entkommen ist, der versucht, ihn zu essen, feuert er das Serum auf die Kapsel, was einen Teil davon aufreißt. Magik und die Cuckoos setzen ihre Suche in Genosha nach der Quelle der Zombies fort – und finden bald den Zauberstab, den die Scarlet Witch erschaffen hat und der die Quelle der Auferstehung der Zombies ist. Magik nimmt den Zauberstab und spürt, wie eine Kraft durch sie fließt, die sie in eine dämonische Version ihrer selbst verwandelt. In der Kapsel geht es Madrox, Lily und Edith sowie dem immer noch bewusstlosen Monet gut, nachdem Explodey-Boy sich in die Luft gesprengt und zahlreiche Zombies und Cotati zerstört hat – sowie einige von Madrox‘ Duplikaten – und Madrox ist nicht erfreut, zu entdecken, dass Explodey-Boy sie frisst. Es treffen jedoch weitere Zombies ein, also schleudert Madrox eines seiner toten Duplikate in die Horde von Zombies und rennt davon. Draußen hat sich Opal wieder dem Kampf angeschlossen, während ihre und Augustas Kontrolle über Angel nachzulassen beginnt und Angel unzufrieden damit ist, wie sie ihn dazu manipuliert haben, sie zu lieben – aber er hat mit anderen Problemen zu kämpfen, als die dämonische Magik ihren Anspruch als die Zombie-Königin von New Genosha geltend macht. In der Kapsel finden Zombies und Cotati das Kapselgehirn oder Cotatinaught, das aus der kollektiven Stärke der Cotati-Aliens gewachsen ist – das Gehirn entwickelt sich dann zu einer riesigen Kreatur!
Vor einiger Zeit verzauberte die Scarlet Witch Genosha, was dazu führte, dass Mutanten als Zombies wiederbelebt wurden. Sie entkam den Zombies, die sie angriffen, und erzählte ihr Missgeschick Dr. Strange, unsicher, warum ihr Zauber nicht funktionierte, da sie ihn so gut recherchierte. Strange ist verärgert über Wandas Handlungen, reist aber mit Wanda, um zu sammeln, was sie brauchen, um den Zauber rückgängig zu machen. Sie kehren nach Genosha zurück, wo sie den Zauber in Gang setzen, um Wandas Zauber rückgängig zu machen. Nichts passiert und Dr. Strange erklärt, dass ihr Zauber in 30 Tagen rückgängig gemacht wird – und dass sie hoffen müssen, dass in dieser Zeit niemand nach Genosha kommt. In der Gegenwart, 29 Tage später, sind viele andere auf die Insel gekommen, und gerade jetzt hat eine riesige Cotati-Kreatur einen Amoklauf begonnen, während Magik, verwandelt durch den Zauberstab, den Wanda auf Genosha hinterlassen hat, sich selbst zur Zombiekönigin von New Genosha erklärt hat. Angel, Madrox, Nightcrawler, mehrere Telepathen von Krakoa, die alten Frauen namens Hordeculture und eine immer noch bewusstlose Monet sind zur Stelle, um sich um die Cotati-Kreatur zu kümmern, als Beast von Krakoa ankommt, bewaffnet mit einigen Ausrüstungsgegenständen, die er währenddessen von Lily von Hordeculture gestohlen hat. Sie war in seinem Labor, um ein Serum gegen Cotati zu entwickeln. Das Biest ist neugierig, wie Hordeculture die Tore von Krakoa benutzt hat, um zu reisen, und mit dem Gerät, das er ihnen gestohlen hat, bringt er Explodey-Boy durch das Tor – zumindest die heutige auferstandene Version. Dieser findet sein früheres Zombie-Ich und sie unterhalten sich lange über Tod, Leben, Familie und Mädchen. Am Ende nimmt der Zombie Explodey-Boy ein Jetpack und fliegt in den Mund der Cotati-Kreatur, wo er explodiert und die Kreatur tötet. Die Dämonenkönigin von New Genosha sagt dann allen anderen, dass sie ihre Sklaven sind, bevor der Zauber nachlässt und Magik wieder normal wird. Hordeculture entkommt, und die inzwischen erwachte Monet schlägt vor, dass sie alle nach Hause gehen. Später lässt Explodey-Boy das Jetpack in Genosha zurück, die Hordeculture-Frauen kehren zu ihren alten Tricks zurück und schmieden in ihrem Labor einen neuen Plan, und Beast untersucht das Gerät, das er Hordeculture gestohlen hat, während Wanda in einer Bibliothek sitzt und weint, weil sie mit ihren Taten nicht leben kann.
Vulcan hat einen Albtraum, in dem er im Fault ist und dann seinen Körper von drei seltsamen Außerirdischen untersucht wird, die von der Kraft in ihm fasziniert sind. Er wacht auf und findet Petra und Sway, die sich bereits auf eine Trinksession vorbereiten und Margaritas machen. Petra bezeichnet Vulcan scherzhaft als „Imperator“, was Vulcan nicht zu mögen scheint. Vulcan trinkt einen Drink mit seinen Freunden, bevor er zu einem Spaziergang auf dem Mond aufbricht, wo er eine seltsame, üppige Gartenlandschaft vorfindet. Dort haben die Cotati eine Station eingerichtet, wo sie anscheinend einige Pflanzen anbauen. Vulcan spricht mit ihnen und schlägt vor, dass sie eine Invasion von Krakoa vermeiden, da seine Freunde nicht glücklich sein werden. Zurück im Summers House trinken Petra und Sway weiter und bemerken eine Explosion über dem Mond. Vulcan wurde von den Cotati angegriffen, und nachdem sie versuchten, eine Art Samen in ihn zu pflanzen, setzte er eine riesige Menge an Kraft frei und zerstörte den größten Teil dieses Kontingents von Cotati. Petra und Sway kommen und beruhigen ihren Freund. Er kehrt zum Summers House zurück, um noch etwas zu trinken, und entdeckt eine Notiz von Cyclops, die ihm mitteilt, dass der Rest der Familie für den Tag an einen Strand auf Chandilore gegangen ist und dass er in Sicherheit ist, weil er jetzt bei seiner Familie ist.
Anole, Loa und Rockslide finden den Summoner auf einer Lichtung sitzend. Der seltsame Mutant lädt die jungen Mutanten zu einem Spiel mit ihm ein. Er ist kryptisch darüber, wie das Spiel funktioniert, aber Rockslide willigt ein, es mit ihm zu spielen, und setzt sich vor einen Baumstumpf. Die beiden wollen das Spiel spielen, als sie bemerken, dass außerirdische Cotati-Raumschiffe auf Krakoa ankommen. Magik und Gorgon finden Magneto und er leitet die Verteidigung gegen die einfallenden Außerirdischen und verbindet sich mit den Stepford-Cuckoos, die verwirrt zu sein scheinen, welcher Cuckoo welcher ist. Er lässt Sage das Kommando über Satelliten übernehmen und weist Magma an, ihre Kräfte weiter zu treiben, als sie est je zuvor getan hat, indem sie einen ganzen Vulkan auf Krakoa manipuliert. Iceman nutzt dann seine Kräfte, um die geschmolzene Lava einzufrieren und sie in Metallsplitter zu verwandeln, die Magneto gegen die Cotati einsetzen kann. Während der Invasion wird Toad getötet und Magneto konfrontiert den Invasionsführer, nachdem er seinen Partner getötet hat, und wirft schließlich mehrere Satelliten auf den Außerirdischen. Am nächsten Tag trifft sich Exodus mit einer Gruppe Kinder, denen er oft Mutantengeschichte erzählt, und berichtet ihnen die Ereignisse der Cotati-Invasion, wobei er sich speziell auf die Heldentaten von Magneto konzentriert, während Magneto mit anderen X-Men gegen einen Cotati Streitmacht auf dem Mond kämpft.

Meinung:
Hier also die X-Men TieIns zum verlagsübergreifende Empyre Event, bei der die Cotati die Erde angreifen. Grundsätzlich fand ich das Event ganz gut genutzt, um eigene Geschichten zu erzählen, allerdings ohne viel Einfluss auf die Ereignisse in der Hauptserie. Die vierteilige Mini ist dank einem Überfluss an Autoren und Zeichnern etwas überladen und schlägt mir gerade gegen Ende zu viele wilde Haken. Interessant ist die Einbindung der Scarlet Witch und der erste Auftritt von X-Corp, dass mit Monet, Angel und Multiple Man eine erfreuliche Besetzung hat. Allzu ernst darf man die ganze Geschichte wohl aber nicht nehmen, die inoffiziell mit Plants vs. Zombies vs. Mutants überschrieben ist, gut unterhalten fühlte ich mich aber allemal. Die zwei Ausgaben der Hauptserie, die sich mit den Cotati auf dem Mond bzw. auf Krakoa beschäftigen, hatten dann etwas mehr Substanz. In der #10 gefiel mir der Fokus auf Vulcan, bei dem klar wird, dass es sich tatsächlich um das Original handelt, dass am Ende von War of Kings durch die unbekannten Aliens geborgen wurde. Psychisch stabil scheint der Gute aber weiterhin nicht zu sein und da wird das dicke Ende wohl noch kommen. Die zweite Ausgabe mit Fokus auf Magneto und seine Bedeutung fand ich ebenfalls gelungen. Besonders das Zusammenspiel mit Sage, Magma und Iceman war eine coole Actionszene als Magneto die Cotati konfrontiert. Alles in allem bin ich mit den sechs Ausgaben zufrieden.

Fazit:
In Ordnung

Heatwave19 20.10.2022 13:06

Giant-Size X-Men: Fantomex #1
Giant-Size X-Men: Storm #1

Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The World"/"--"
"Disintegration"/"--"
Autor: Jonathan Hickman, Rod Reis; Zeichner: Rod Reis, Russell Dauterman

Inhalt:
Vor Jahren wurden in einem AIM-Labor zwei identische Babys geschaffen. Jahre später heuert einer der Zwillinge, jetzt der erwachsene Fantomex, die Howling Commandoes an, um in die Welt einzudringen. Während sie die Angreifer in der Welt ablenken, steht Fantomex seinem Zwilling gegenüber, der noch ein Kind ist und nicht mitkommen will. Ein Jahrzehnt später wiederholt er den Vorgang und überredet diesmal den Inner Circle des Hellfire Clubs, ihm zu helfen. Sein Bruder ist älter und möchte bleiben. Tatsächlich bittet er ihn, nicht wiederzukommen. Ein Jahrzehnt tat Fantomex, worum er ihn bat und mied The World. Ein weiteres Jahrzehnt später bringt er jedoch ein Superhelden-Team dazu, als Kanonenfutter in der aggressiveren Welt zu fungieren, wo Fantomex seinem mittlerweile erwachsenen Bruder gegenübersteht. Inzwischen glaubt sein Bruder jedoch an das, was sie in der Welt tun. Jahre später begleiten Wolverine und ein betrunkener und mutloser Cyclops Fantomex in die Welt, wo sein Bruder Ultimaton nun bereit ist, sie zu zerstören. In der Gegenwart warten Fantomex und ein AIM-Wissenschaftler auf seiner Gehaltsliste auf Storm, Monet und Cypher, die seine Hilfe brauchen, um sich in die Welt zu schleichen, wo sie glauben, ein Heilmittel für Storm zu finden.
Storm hat Mühe, sich gegen den Techno-Organic-Virus zu wehren, mit dem sie infiziert wurde. Jean Grey versucht, ihre Freundin zu trösten, während Emma Frost ihr vorschlägt, sich einfach einer Auferstehung zu unterziehen, bevor Monet St. Croix eintrifft und verkündet, dass sie glaubt, zu wissen, wie man Storm rettet. Später kommen Monet und Cypher in der Wohnung eines AIM-Mitarbeiters an, der sie nicht erwartet hat, sondern jemand anderes, der ihn bezahlt, um seine superböse Organisation zu hintergehen. Diese Person war Fantomex, die sich ihnen bald zusammen mit Storm anschließt. Fantomex glaubt, dass er für seine Hilfe bezahlt wird, aber Storm hat andere Ideen. In Kürze bietet der AIM-Agent einen Zugangsweg in das mysteriöse Reich, das als die Welt bekannt ist. Die Gruppe kämpft gegen die seltsamen Kreaturen in der Welt, wobei Cypher von Warlock unterstützt wird, der sich mit ihm zusammengeschlossen hat. Storms Zustand scheint sich zu verschlechtern und Fantomex verschwindet, als die anderen in einen Kampf mit den seltsamen Kreaturen der Welt verwickelt sind. Monet und Cypher bringen Storm in das pyramidenförmige Gebäude, in dem sich ein Gerät befindet, das Storm helfen kann, und sie stellen fest, dass Fantomex bereits dort ist und mit Ultimaton spricht. Storm wird in das Gerät gelegt, ein Einheitsfeld, das beginnt, den Techno-Organic-Virus aus ihrem Körper zu entfernen. Die anderen kämpfen gegen eine Augapfelkreatur, die eingetroffen ist und im Begriff ist, die Maschine anzugreifen, die den Virus aus Storm entfernt. Als Storm wiederhergestellt und frei von dem Virus ist, zerstört sie die Augapfelkreatur. Storm dankt Monet dafür, dass sie das alles herausgefunden hat. Der AIM-Mitarbeiter verwendet eine Waffe an der Maschine, als sie sich zu verändern beginnt. Die Waffe hindert die Maschine daran, dass die potenzielle Intelligenz die evolutionäre kritische Masse erreicht. Während die anderen sich darauf vorbereiten, die Welt zu verlassen, beschließt der AIM-Agent, bei Ultimaton zu bleiben, und Cypher spricht mit der Maschine und sagt ihr, dass er sie bald wiedersehen wird.

Meinung:
Hier wird die Geschichte aus der Giant-Size Ausgabe von Jean Grey und Emma Frost fortgesetzt und abgeschlossen. Unverständlich, dass Panini das den deutschen Lesern mal wieder vorenthalten hat. Die Fantomex Ausgabe setzt die namensgebende Figur und auch das Konzept der World in einen neue Kontext, der aber deutlich besser funktioniert als einige gescheiterte Versuche zuvor, die ich ja in der Vergangenheit bereits kritisiert hatte. Hickman nimmt insbesondere Bezug auf die ursprüngliche Darstellung im Morrison Run und erweitert diese. Interessant, dass Fantomex (Weapon XIII) und Ultimaton (Weapon XV) Zwillinge sind. Die Storm Ausgabe konzentriert sich dann wieder auf das Problem um Storms Infektion und nutzt dabei geschickt die Möglichkeiten von The World, um sie zu heilen. Gut fand ich, dass man tatsächlich plausibel begründet, warum Storm nicht einfach den Freitod wählt und sich wiederbeleben lässt. Das Ende deutet eine Fortsetzung an, die bis jetzt aber noch nicht aufgegriffen wurde.

Fazit:
Gelungen

Marauders #11-12
Marauders #9-10
Deutsche Ausgabe: Marauders #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"To Live and Die on Krakoa"/"?"
"The New Phase"/"?"
Autor: Gerry Duggan; Zeichner: Stefano Caselli, Matteo Lolli

Inhalt:
Während Nightcrawler Kates letzten Brief an ihn liest, wird ihre Seebestattung vorbereitet, da der Wiederbelebungsprozess weiterhin nicht zu funktionieren scheint. Emma Frost, die das Ganze schwer mitnimmt, zieht sich in ihren Palast zurück, als unerwartet Lockheed bei ihr auftaucht. Sie liest seine Gedanken und erfährt von Shaws Verrat. Nachdem sie Lockheed in die Healing Gardens gebracht hat, bittet sie Xavier um einen erneuten Versuch, Kate wiederzubeleben, was aber auch Kurt bereits getan hat. Storm trifft sich mit einer Mitarbeiterin der Regierung, Agent Ramirez, um sich für hlifreiche Informationen zu bedanen, mit denen sie die von Homines Verendi verseuchten Krakoa-Medikamente in Madripoor finden konnten. Beim erneuten Versuch der Wiederbelebung von Kate erkennt Emma, dass sie wegen ihrer speziellen Kräfte nicht aus dem Ei schlüpft. Als sie ihre Hand an das Ei legt, nutzt Shadowcat ihre Kräfte um aus dem Ei zu gleiten. Kate ist zurück unter den Lebenden.
Kate und Emma schmieden einen Plan, um sich an Shaw zu rächen. Bei ihrer Wiederbelebungs-Feier trifft Kate auf viele alte Bekannte, die sich freuen, sie wiederzusehen, insbesondere Storm, Nightcrawler und Magik. Später lässt sich Shadowcat "Kill Shaw" auf ihre Fingerknöchel tätowieren.

Meinung:
Guter Abschluss der Handlung um Kates Tod. Die Auflösung um die Probleme mit der Wiederbelebung fand ich so simpel wie elegant. In den zwei Ausgaben passiert deutlich mehr auf der Charakter- als auf der Handlungsebene, was mir aber dank emotionaler und passender Interaktion von Kate mit alten Bekannten wie Emma, Storm, Nightcrawler und Magik sehr gut gefällt. Auch Kates Geradrobenwechsel und neue Ausrichtung am Ende verspricht eine spannende Fortsetzung nach X of Swords. Die zweite Ausgabe viel auf der optischen Ebene im Vergleich mit Casellis tolles Zeichnungen etwas ab.

Fazit:
Gut

Wolverine (Vol.7) #4-5
Deutsche Ausgabe: Wolverine - Der Beste #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Red Tavern"/"?"
"Bloodclocks"/"?"
Autor: Benjamin Percy; Zeichner: Victor Bogdanovic

Inhalt:
Logan berichtet dem Quiet Council von den Ereignissen um das Flower Cartell und gibt Magneto seinen Helm zurück. Charles ist wenig erfreut darüber, dass Logan auf eigene Faust gehandelt hat und Magneto noch weniger, als er feststellen muss, dass Logan in seinen Helm gepinkelt hat. Später besucht Logan eine kleine Bar in Kanada, bei der er schon öfters war. Nach einem kurzen Zusammenstoß mit einem ungehaltenen anderen Gast, wird Logan ohnmächtig. Als er gefesselt erwacht, ist er von einer Gruppe von Menschen umgeben, die ihm offenbaren, dass sie alle in der Vergangenheit Kolleteralschäden durch seine Kämpfe davongetragen haben. Da sie ihn nicht so einfach töten können, wollen sie ihn gefesselt im eiskalten Wasser ertränken. Doch als er zu sinken beginnt, taucht Omega Red auf und tötet sie. Er "rettet" Logan, arbeitet aber mit der Vampire Nation zusammen.
Wolverine, in einem Eisblock eingeschlossen, dient den Vampiren mit seinem Blut als Treibstoff für ihre Bloodclocks, mit denen sie auch tagsüber draußen sein können. Später findet eine Gruppe junger Vampire ihn und nimmt ihn mit. Beim Abtransport kann er sich aus dem Eisblock befreien. Während die Vampire Nation mehr Vampire erzeugt und in Minneapolis freilässt, kämpft Wolverine gegen die jungen Vampire, die sich aber als Verbündete entpuppen, die nur Tierblut trinken. Gemeinsam löschen sie einen Teil der Vampire Nation aus, doch das Problem ist noch lange nciht erledigt.

Meinung:
War wieder ok, bin weiterhin grundsätzlich kein Fan von Logans Soloabenteuern und hier fehlt größtenteils auch noch der Krakoa Bezug. Die Vampirthematik hat mir ja Gischler bis auf alle Zeiten versaut, zumindest der Anfang im Pub war als Kammerspiel aber ganz spannend. Positiv hervorzuheben sind die tollen Zeichnungen von Bogdanovic.

Fazit:
OK

X-Force (Vol.6) #11-12
Deutsche Ausgabe: X-Force (2. Serie) #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Red Dawn"/"?"
"The Cerebro Sword"/"?"
Autor: Benjamin Percy; Zeichner: Joshua Cassara

Inhalt:
Auf Krakoa untersuchen Cecilia Reyes, Sage und Beast einige der genetisch veränderten, toten Soldaten von Xeno. Als Dr. Reyes sie jedoch aufschneidet, springt draus eine kleinere, sehr lebendige Version des Soldaten hervor und verletzt sie tödlich. Beast kann den Angreifer töten, doch schon bald bricht auch aus diesem wieder eine kleinere Version hervor. Während Beast und Sage ihm hinterherjagen, treten auch aus den anderen Leichen kleinere Kopien hervor. Im Savage Land ist Colossus dabei eine Farm zu bestellen, als Domino eintrifft. Sie will ihn überzeugen, X-Force beizutretenm, aber er lehnt ab und sie geht. Auf Krakoa hat eine der soldaten-Kopien Sages Computer benutzt, um herauszufinden, wo sich Xavier befindet. Im Savage Land bemerken Colossus und die für die Farm abgestellten Madrox-Duplikate Aktivität am Krakoa-Portal. Als Colossus hindurchtritt, muss er feststellen, dass inzwischen ganz Krakoa mit den sich immer mehr multiplizierenden Angreifern auseinandersetzen muss. Black Tom warnt Xavier und nimmt ihn zur Sicherheit mit, doch einer der Miniatursoldaten hat es auf das Cerebro-Schwert abgesehen. Mit Hilfe von Colossus gelingt es, der Invasion Herr zu werden, doch er will sich weiterhin nicht dem Team anschließen. Derweil trifft sich Quentin Quire heimlich mit Phoebe Cuckoo und als sie geht, wird er vom Cerebro-Schwert durchbohrt und dem Angreifer samt dem Schwert durch ein Portal gestoßen. Er landet in Russland, wo Mikhail Rasputin das Schwert an sich nimmt und sehr zufriden ist, dass sein Plan funktioniert hat.
Mikhail nimmt den fast toten Kid Omega mit in seinen Palast. Währenddessen haben Beast und Sage fest gestellt, dass einer der Invasoren Sages Computer benutzt hat und sie finden eine psychische Botschaft von Kid Omega, den namen "Mikhail". Während Mikhail Xeno klar macht, dass er nicht ignoriert werden kann und die Führung übernimmt. Beginnt Beast, russische Mutanten auf Krakoa in Haft zu nehmen, beginnend mit Omega Red. Anschließend holt er auch Colossus im Savage Land ab und führt ihn an mehreren Schaulustigen vorbei, um als Abschreckung zu dienen, was Wolverine sehr missfällt. Während Xeno anfängt, mit Quentin Quires DNA zu arbeiten, informiert Logan Jean über Beasts neuste Aktionen...

Meinung:
Die Idee der Matroschka-Soldaten ist unterhaltsam, dazu mag ich Colossus Charakterentwicklung, dessen Arbeit als Farmer absolut Sinn ergibt. Die Entwicklungen um Mikhail und Xeno sind natürlich besorgniserregend und es bleibt spannend, was sie mit dem Cerebro-Schwert nun anfangen werden. Beast verhält sich mal wieder unmöglich und die Internierung der russischen Mutanten fühlt sich leider nicht wirklich logisch oder plausibel an. Bei Omega Reds Vorgeschichte ergibt das Ganze durchaus Sinn, aber Colossus ohne konkrete Gründe wegzusperren, erscheint nicht gerade rational. Dazu müsste dann eigentlich auch Magik einsitzen, was aber nicht passiert, vermutlich weil man sie für X of Swords braucht.

Fazit:
Durchwachsen

Exclaibur (Vol.4) #9-11
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Verse IX: Schools of Magic"/"--"
"Verse X: A Crooked World"/"--"
"Verse XI: Blood of the Changeling"/"--"
Autor: Tini Howard; Zeichner: Marcus To

Inhalt:
Apokalypse gibt Excalibur die Schädel der toten War Wolves, die sie zum Leuchtturm bringen und draußen platzieren, wo sie in einer regnerischen Nacht leuchten. Betsy bemerkt jemanden außerhalb des Leuchtturms, aber als sie nachforscht und entdeckt, dass es ihr Bruder Brian ist, rennt er davon. In Otherworld entdecken die Weißen Priesterinnen eine Astralprojektion von Apokalypse, der auf sie herabblickt – und Saturnyne weiß, dass er sie ebenfalls beobachtet. In London bietet sich bei einem Treffen des Coven Akkaba ein junger Mann im Namen des inhaftierten Morgan le Fay als Opfer dar. Während er geopfert wird, flieht jemand aus dem Ritual – es ist Meggan, die verdeckt im Zirkel für Pete Wisdom gearbeitet hat. Sie glaubt, dass der Zirkel Jamie Braddock, den derzeitigen Herrscher von Avalon, ins Visier nehmen wird. Meggan vertraut Pete an, wie aufgebracht sie über Brians aktuellen depressiven Zustand ist, bevor sie durch ein Portal geht, um bei ihm zu sein. Betsy, Rogue, Gambit, Rictor, Jubilee und Shogo der Drache kommen in Otherworld an und nachdem sie ihr Lager aufgeschlagen haben, erklärt Betsy, wie das Captain Britain Corps zerstört wurde. Saturnyne trifft sich mit ihren Weißen Priesterinnen und sie beginnen ein Machtritual, um ihr Reich zu verteidigen. Betsy bespricht mit Rogue, dass sie sich nicht sicher ist, warum sie die Starlight Citadel nicht erreichen kann, bevor die Priesterinnen im Lager auftauchen und Shogo angreifen, während er mitten im Flug ist. Betsy hilft telepathisch, ihn zum Landen zu bringen, während Jubilee die Priesterinnen angreift. In ihrer Zitadelle erschafft Saturnyne ein neues Captain Britain Corps – bestehend aus Rogue, Gambit, Rictor und Jubilee.
Während London sich auf einen Krieg gegen Krakoa und seine Bürger vorbereitet, wird es selbst von Otherworld angegriffen. Betsy, Rictor, Rogue, Gambit und Jubilee verteidigen sich gegen Militärkräfte, aber als sie versuchen, durch ein Portal zu fliehen, stellen sie fest, dass das Tor zerstört wurde. Betsy kann nicht einmal ihre Teamkollegen nach Otherworld bringen, etwas stört ihre Verbindung dorthin. Glücklicherweise kommt en großes Schiff mit Kate Pryde als Kapitän und Rachel Summers an, die ihre Kräfte einsetzt, um das Schiff über Wasser zu halten. Betsy entdeckt bald, dass sich ein verletzter Wisdom an Bord des Schiffes befindet und bittet Kate, sie zum Leuchtturm zu bringen. Auf Otherworld beobachtet Jamie Betsy und ihre Gefährten, die alternative Versionen und in einer Taschenrealität gefangen sind, die er für sie geschaffen hat, während er die inhaftierte Morgan le Fay quält. Am Leuchtturm erreichen Betsy und die anderen den Leuchtturm, den sie vor einem Raketenangriff verteidigen müssen. Betsy ist wütend, dass Jamie wiederbelebt werden durfte, und als er vor ihr erscheint, greift sie ihn an, wird aber scheinbar selbst bei einem Sprengstoffangriff getötet. Rogue, Gambit, Rictor und Jubilee nehmen jeweils ein Amulett und verwandeln sich in das neue Captain Britain Corps, das Saturnyne auf Otherworld beschwört.
Jubilee ist verzweifelt und außer Kontrolle, nachdem ihr Sohn Shogo von den Weißen Priesterinnen verletzt wurde, also wird sie von einigen grünen Priesterinnen in einen hohlen Baum gesperrt. Captain Britain, Rogue, Gambit und Rictor treffen ein und kämpfen gegen die Grünen Priesterinnen, bis sie feststellen, dass die Grünen Priesterinnen nicht ihre Feinde sind und sich um den verletzten Shogo kümmern. Captain Britain hilft, Jubilee zu beruhigen und sie wird aus dem Baum befreit. Die Mutanten diskutieren über ihre nächste Vorgehensweise – sie können nicht mit Shogo in seiner Drachenform nach Krakoa zurückkehren, da er dort zu seiner menschlichen Form zurückkehrt und seine Verletzungen ihn töten könnten. Captain Britain ist geneigt, alleine zur Starlight Citadel zu gehen, um ein Tor nach Krakoa zu errichten. Die Helden bekommen etwas Schlaf, außer Rictor, der in den Wald spaziert und zwei Priesterinnen entdeckt, die in der Nähe eines glühenden Felsens stehen. Sie sprechen mit ihm über die Macht innerhalb der Erde, und als Rictor den Felsen berührt, bringt ihn das in telepathische Verbindung mit Apocalypse. Apocalypse spricht mit Rictor über die Bedeutung des Tors, das an der Starlight Citadel platziert werden soll, und enthüllt einiges der Geschichte der Externals, einschließlich der Kraftübertragung und Auferstehung, und erzählt ihm, dass Candras Kraft in einen Stein übertragen wurde. Am nächsten Morgen verabschieden sich Captain Britain, Rogue, Gambit und Rictor von Jubilee und lassen sie mit den Grünen Priesterinnen und Shogo zurück. Rictor hilft den Helden, schnell zur Sternenlichtzitadelle zu reisen, aber als sie näher kommen, sieht Saturnyne sie und schickt weiße Priesterinnen zum Angriff. Die Mutanten setzen sich durch und erreichen die Zitadelle, wo sie die Blume pflanzen, und das Krakoan-Portal wächst. Um das Portal zu öffnen, muss jemand hindurchtreten, also meldet sich Rictor freiwillig – aber als er hineingeht, erinnert er sich daran, dass Tore auf Otherworld Kristalle brauchen, um richtig zu funktionieren. Er fällt durch das Tor und kommuniziert mit Apocalypse, der ihn ermutigt, sich in der Erde zu verankern. Saturnyne erscheint, unbeeindruckt davon, dass Betsy Captain Britain ist. Sie entlässt Rogue und Gambit, die beginnen, die Zitadelle zu erkunden, wo sie einen Schrank voller Schmuck finden. Eines der Schmuckstücke interessiert Gambit besonders, ein roter Stein.

Meinung:
Die mittlere Ausgabe war ein wenig seltsam und deplatziert. Eine ganze Ausgabe für den Hintergrund der alternativen Captain Britains zu verschwenden, die meiner Erinnerung nach jetzt gar nicht mehr zum Einsatz kommen, ist einfach nur redundant. Ansonsten bleibt das weitere Voranschreiten um Apocalypses Plan mit Otherworld ganz interessant, was im Anschluss im X of Swords Porolog seine Auflösung finden wird. Die Zeichnungen von To sind gut wie immer.

Fazit:
Durchwachsen

Heatwave19 27.10.2022 11:24

------------------------------RÜCKBLENDE----------------------------
Es gibt mal wieder neue Ausgaben aus den 90ern, diesmal X-Factor und Generation X. Zeitlich ist X-Factor kurz vor Age of Apocalypse einzuordnen, während die Generation X Ausgaben später rund um das Onslaught Event stattfinden.

Spider-Man & X-Factor: Shadowgames #1-3
X-Factor #101-102
X-Factor Annual #9
X-Factor #103-105,#110-111

Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Shadow Games, Part 1"/"--"
"Shadow Games, Part 2: Shadowclash"/"--"
"Shadow Games, Part 3: Shadowfall"/"--"
"Afterlives"/"--"
"The Polaris Plot !"/"--"
"Contact"/"--"
"Cleaning House"/"--"
"Friends and Family"/"--"
"Malicious Intent!"/"--"
"Final Sacrifice!"/"--"
"Promised Vengeance"/"--"
"Performance"/"--"
Autor: Kurt Busiek, J.M. De Matteis, Todd DeZago, Matthew Friedman, Amy Meyer, John Francis Moore; Zeichner: Pat Broderick, Jan Duursema, Matt Broome, Kerry Gammill, Bryan Hitch

Inhalt:
Peter Parker soll eine Gruppe von Jungen, um die sich Flash Thompson kümmert, besuchen. Als er nicht auftaucht, entscheidet sich Flash den Jungs Spider-Man zu zeigen, der draußen vorbeikommt. Sie folgen ihm und Spidey wird in einen Kampf mit einer seltsamen Gruppe von Superwesen namens Shadowforce verwickelt, die ihn entführen wollen. Spidey muss sich zurückhalten, da Flash und die Kinder in der Nähe sind, und ärgert sich über Flash, was Shadowforce-Mitglied Mirrorshade interessiert aufnimmt. Spidey wird schließlich gefangen genommen und Flash, der dies miterlebt hat, erzählt es dem Daily Bugle. Dann versucht er, Superteams zur Hilfe zu rufen, aber keiner nimmt ihn für voll. Schließlich ruft er X-Factor an und behauptet, die Angreifer von Spider-Man seien Mutanten. X-Factor mischt sich ein und sie erfahren, dass die Mitglieder von Shadowforce Kriminelle zu sein scheinen, die eigentlich im Gefängnis sein solten. An anderer Stelle wacht Spider-Man in einem fremden Labor auf und schafft es, seinen Fesseln zu entkommen. Als er sich in den Computer hackt, erfährt er, dass Project Homegrown versucht, Superwesen zu erschaffen, und vorhandene Superwesen verwendet, um den Prozess zu verbessern. In diesem Moment bemerkt Spider-Man, dass Mirrorshade sich von seinem Netz befreit, immer noch auf Flash Thompson fixiert. Bevor er ihm folgen kann, gesellt sich Strong Guy von X-Factor zu ihm und sagt ihm, dass X-Factor da ist, um ihn zu retten. Bald kämpfen X-Factor und Spider-Man mit Shadowforce.
Spider-Man erklärt X-Factor, dass er Mirrorshade folgen muss, der beabsichtigt, Flash zu töten. Sie stimmen zu und versprechen, sich um Shadowforce zu kümmern. Leider läuft es schlecht für X-Factor, Shadowforce entkommt und folgt Spidey. Gleichzeitig wird X-Factor von General Sharpe als Regierungsangestelltem angewiesen, sich zurückzuziehen, aber sie ignorieren ihn. Mirrorshade steigt in einen Zug nach New York. Spidey verpasst diesen Zug und nimmt den nächsten und wechselt dabei wieder zu seiner Parker-Identität. Leider steigt auch Shadowforce in den Zug ein und Spidey muss sich offenbaren, als sie Geiseln nehmen. Im Kampf gegen sie schafft er es auch, Zugwaggons abzutrennen, um potenzielle Geiseln zu retten. Trotzdem bleibt Spider-Man zahlenmäßig unterlegen, bis sich ihm plötzlich X-Factor anschließt. Einen Moment später jedoch verlässt Shadowforce die Reichweite dessen, was sie kontrolliert, und flieht. In der Zwischenzeit hat Mirrorshade Flash Thompson fast eingeholt.
Spider-Man kann Mirrorshade davon abhalten, Flash zu töten und gemeinsam mit X-Factor gewinnt er die Oberhand. Doch der Rest von Shadowforce rettet Mirrorshade und zieht sich mit ihm in den Forschungskomplex zurück, in dem sie ihre Kräfte erhielten. Sie verlangen eine Begnadigung und wollen das Land verlassen, mit der Begründung, dass sie unfreiwillig ihre Kräfte erhielten und für die Regierung arbeiten mussten. Obwohl sie Sympathien für ihre Situation hegen, dringen Spider-Man und X-Factor in den Komplex ein und es kommt erneut zum Kampf. Als der Komplex zu explodieren droht, rettet der Anführer von Shadowforce alle mit seinem Kraftfeld. Der für das Projekt verantwortliche General wird bloßgestellt und muss sich vor einem Gericht verantworten.
Nach der Beerdigung von Multiple Man fühlt sich Havok immer noch schuldig am Tod seines Teamkollegen und findet sich in einem Diner wieder, wo er es schafft, einen Räuber daran zu hindern, eine Kellnerin zu töten, aber dabei viel Schaden anrichtet. Havok besucht das Grab von Multiple Man und versucht, sich zu rechtfertigen und Multiple Mans Vergebung zu finden. Polaris und Storm sprechen über Leben und Verlust, während Wolfsbane und Strong Guy sich gegenseitig bei ihrer Trauer helfen. Forge bietet Random eine Festanstellung bei X-Factor an, aber Random lehnt ab. Polaris versucht, mit Random darüber zu sprechen, was mit ihm in Havens Festung passiert ist, aber Random will nicht darüber sprechen. Professor Xavier versucht auch, Moira MacTaggert bei ihrer Trauer über den Verlust von Multiple Man zu helfen, während das ehemalige Liebespaar Storm und Forge einen leidenschaftlichen Kuss teilen.
Random wird von dem verfolgt, was ihm in Havens Festung zugestoßen ist, während Storm, Professor Xavier und Moira MacTaggert nach dem Tod von Multiple Man immer noch X-Factor besuchen. Moira und Wolfsbane führen ein tiefgehendes Gespräch und flicken ihre Beziehung, während Strong Guy von Gedanken der Unzulänglichkeit in Bezug auf Xavier geplagt wird. Aber als Xavier und Storm sich auf die Abreise vorbereiten, sagt Charles Strong Guy, dass er stolz darauf ist, dass er für seinen Traum kämpft. Polaris recherchiert etwas über Random und stellt fest, dass mehr in ihm steckt, als man denkt, während Random eintrifft, um Polaris und Forge zum Hauptquartier derer zu bringen, die ihn angeheuert haben, um Polaris zu töten. Havok befindet sich derweil auf einem Flug nach Honolulu. Random, Polaris und Forge erreichen das jetzt verlassene Hauptquartier, nachdem Colonel Malone befohlen wurde, den Betrieb einzustellen. Aber Malone wartet zusammen mit der angeheuerten Hilfe Avalanche und Commando auf das Trio, Forge kennt Malone und es kommt zu einem Kampf, ohne dass Informationen darüber preisgegeben werden, warum seine Abteilung Polaris jagt. Forge jagt Malone hinterher, als dieser flieht, während Polaris und Random gegen Avalanche und Commando antreten. Forge holt Malone ein, der daraufhin Selbstmord begeht. Ein Hubschrauber mit Beatrice Connors kommt an, die Avalanche und Commando befiehlt, den Kampf einzustellen. Sie erklärt, dass Polaris ihr Trumpf gegen Magneto sein sollte und Connors sie rekrutieren sollte, dieser aber in seinem Hass gegen Mutanten die Befehle verweigerte. Connors reist mit Avalanche und Commando ab. Random bringt Polaris zum Flughafen, damit sie einen Flug erwischen kann, um sich mit Havok zu treffen, aber sie bemerkt nicht, dass Beatrice Connors sie beobachtet – mit Malice Halskette um den Hals.
Spät in der Nacht sollen mehrere Mitglieder von X-Factor und Random eine SHIELD-Transport bewachen. Natürlich geht es schief und der unglaublich mächtige Professor Power, der transportiert wurde, wird befreit. Trotz aller Bemühungen von X-Factor entkommt Power (der Professor Xavier hasst) und sie befürchten, dass er versuchen wird, Xavier zu töten. Währenddessen trifft Xavier Haven auf der Astralebene. Er macht sie immer noch für den Tod von Multiple Man verantwortlich. Haven versucht ihm klar zu machen, dass sie keine gewöhnliche Terroristin ist und erzählt ihm ihre Lebensgeschichte. Wie sie in Indien privilegiert aufwuchs und versuchte, das Leid der Menschen zu beenden, wie ihre Kampagne zur Herbeiführung des dunklen Zeitalters die letztendliche Wiedergeburt der Menschheit beschleunigen soll. Es gibt jedoch einige Fakten, die sie nicht offenbart, und sie kann Xavier auch nicht überzeugen. Sie bricht den Kontakt ab und zieht sich in ihren Tempel zurück, um mit ihrem ungeborenen Kind, dem wahren Mutanten in ihr, Pläne zu schmieden. Zu diesen Zielen gehört die Befreiung von Power, der sich um Xavier kümmern soll.
Strong Guy räumt nach Multiple Mans Tod das Zimmer von ihm aus, kann sich aber den Erinnerungen und seinen eigenen Schuldgefühlen über den Tod seines Freundes nicht stellen.
In Honolulu, Hawaii, denkt Havok über den Tod von Multiple Man nach und fragt sich, ob es die richtige Entscheidung war, X-Factor zu verlassen. Er wird von Polaris gefunden, die ihn über seine Kreditkarte verfolgt hat. Sie sagt ihm, er hätte zuerst mit ihr sprechen sollen, und wenn er das Team verlässt, wird sie mit ihm gehen. Lorna schafft es, seine Stimmung zu heben und sie verbringen einen wunderschönen Tag zusammen. Sie gehen am Strand spazieren und mit Lornas Kräften „surfen“ sie und wagen sich später in einen Vulkan. Den ganzen Tag werden sie von Beatrice Connors, die die Halskette von Malice trägt, aus der Ferne beobachtet. Nach einer romantischen Nacht erwacht Alex und fühlt sich wie neugeboren. Als er die Zeitung reinholt, wird er von Beatrice Connors begrüßt. Lorna wacht etwas später und sieht Alex aus dem Fenster starren. Als er sich umdreht, bemerkt sie, dass er die Halskette von Malice trägt. Währenddessen versuchen auch Strong Guy und Wolfsbane, sich von Jamie Madrox’ Tod abzulenken, und fahren mit Random per Anhalter nach Rhinebeck, NY, dem Haus von Guidos Tante, Onkel und Cousin. Guido wird von der Familie, die ihn großgezogen hat, herzlich empfangen. Sie laden Random ein, ebenfalls zu bleiben, aber er lehnt ab, obwohl er das glückliche Wiedersehen etwas eifersüchtig durch ein Fenster beobachtet, bevor er geht. Später wird Guido von alten Freunden und Nachbarn, darunter eine alte Liebesbeziehung von ihm, ebenso herzlichen empfangen. Guido und Rahne retten schließlich ein Kind vor einem umstürzenden Lichtmast. Beim Abendessen spürt Rhane plötzlich, dass Havok in großer Gefahr ist, aber Guido nimmt das nicht ernst, da Haven sie von der mentalen Verbindung befreit hat, die sie einst mit Alex hatte.
Der psychische Parasit namens Malice hat Havok in Besitz genommen, um Polaris zu töten, da sie befürchtet, dass Mr. Sinister beabsichtigt, sie wieder zu einem Wesen zu verschmelzen. Lorna zögert zunächst, sich zu wehren, aus Angst, ihren Geliebten zu verletzen, schafft es aber schließlich, Malice / Havok zu besiegen. Sie findet Beatrice Connors, die Quelle vieler ihrer jüngsten Probleme und Malices frühere Hülle. Als Lorna X-Factor um Hilfe ruft, kommt Malice jedoch frei, nimmt Connors als Geisel und fordert Lorna auf, sich zu ergeben. Lorna willigt ein, aber gerade als Malice beabsichtigt, sie zu töten, tauchen Mr. Sinister und seine Nasty Boys auf. Anderswo, in Rhinebeck, bricht Strong Guys Herz, als er erkennt, dass das Mädchen, nach dem er sich all die Jahre gesehnt hat, ihn nie wirklich geliebt hat. Er und Rahne werden von Val Cooper abgeholt, die Lornas Notruf erhalten hat.
Mr. Sinisters Nasty Boys kümmern sich um den von Malice besessenen Havok, während er sich um die verletzte Polaris kümmert. Zu ihnen gesellen sich Strong Guy und Wolfsbane, die – die Situation falsch verstehend – zunächst auf der Seite von Malice / Havok stehen, bis Polaris die Situation erklärt. Polaris hat den Missbrauch, den ihr Liebhaber erleiden muss, endgültig satt und wird gewalttätig, als sie versucht, Malice zu zwingen, Havok zu verlassen. Sinister befiehlt Malice plötzlich, Havok zu verlassen und Polaris in Besitz zu nehmen, wenn sie seine Vergebung will, und sagt Lorna, dass dies der einzige Weg ist, Alex zu retten. Als Malice jedoch mit der Übertragung beginnt, hält Alex sie zurück – unwillig, Lorna erneut leiden zu lassen, während Polaris Malice zu sich zieht und versucht, Alex zu retten. Dabei wird Malice zerstört – genauso wie Sinisters Pläne. Der Bösewicht deutet an, dass er seine eigenen Motive hat, den Helden zu helfen und geht.
Legion hat X-Factor nach Madripoor transportiert, wo sie im Kanal landen … und auf einem Raumschiff. Das Raumschiff enthüllt ein Felsenmonster, das beginnt, gegen sie zu kämpfen. Ihr Kampf zieht einen mysteriösen Beobachter an, der glaubt, dass die Beteiligung von Strong Guy kein Zufall ist. Er schlägt ihn ko, nimmt ihn mit und verlangt, zu wissen, wo "sie" ist. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei der fraglichen Dame um Guidos Ex-Arbeitgeberin Lila Cheney, die nach dem mysteriösen Fremden, einem Außerirdischen namens Jornik, und mehreren Gegenständen gesucht hat, die er ihr gestohlen hat. Als Lila ankommt, wird es schnell hässlich, da insbesondere ein Objekt fehlt, eine Spieluhr, die benötigt wird, um einen interstellaren Krieg zu verhindern. Lila hilft X-Factor dabei, das Steinmonster loszuwerden, doch dann kommen die Aliens, denen sie die Spieluhr versprochen hat, und fordern ihr Recht. Auf dem Weg nach Paris fragt sich Mystique, warum Legion so gehandelt hat, wie er es getan hat, und hält an ihrem Hass auf ihn fest, auch wenn sie neue Pläne schmiedet.
Die außerirdischen K’lanti verlangen die Rückgabe der Spieluhr, die sie Lila zur Aufbewahrung anvertraut haben. Um zu zeigen, dass sie es ernst meinen, zünden sie eine juwelenförmige Bombe, werfen weitere dieser Bomben über Madripoor ab und drohen, sie alle bald zur Detonation zu bringen, sollte Lila keinen Erfolg haben. Lila teleportiert sich, Guido und Polaris nach Cygnus Prime, wo sie gegen Jordiks Kunden Balthazar und später gegen eine wilde Bestie kämpfen, um die Spieluhr in ihre Hände zu bekommen. Dabei nimmt Strong Guy mehr Energie auf, als für ihn gesund ist. In der Zwischenzeit deaktivieren Forge, Wolfsbane und Havok die Edelsteinbomben. Kurz darauf treffen sie sich mit den K'lanti und übergeben die spieluhr. Scheinbar immer noch unzufrieden hinterlassen die Außerirdischen Lila eine weitere Bombe. Strong Guy schiebt sie zur Seite und absorbiert die Hauptlast der Explosion. Das wird ihm jedoch zu viel und sein Herz versagt. Die anderen versuchen, ihn wiederzubeleben, aber in diesem Moment kristallisiert sich die Realität und das Age of Apocalypse beginnt!

Meinung:
Die Mini ist ganz eindeutig eine Spider-Man Serie mit X-Factor als Gaststars und konnte dementsprechend nicht wirklich mein Interesse wecken. Die Gegenspieler namen Shadowforce boten nichts wirklich Neues, auch wenn man gegen Ende die plumper Schwarz-Weiß-Malerei aufbricht. Insgesamt hat es mich gelangweilt. Die zwei regulären X-Factor Ausgaben gefielen mir dann deutlich besser. Multiple Mans Tod hat große Auswirkungen auf das Team und es war interessant zu sehen, wie unterschiedlich die einzelnen Mitglieder damit umgehen. Die Auflösung um den Plot um das Attentat auf Polaris war solide, auch wenn es sich mal wieder um einen korrupten Regierungsmitarbeiter handelt. Beim Annual gefiel mir nur der Teil um Xavier und Haven, der der Schurkin deutlich mehr tiefe gibt und spannendes zu ihrer Mutation enthüllt. Professor Power fand ich dagegen furchtbar eindimensional dargestellt. Der Dreiteiler um Malice war dann wieder besser, die Einbindung von Sinister und Co. und die Vertiefung der Beziehung von Havok und Polaris wusste zu unterhalten, parallel dazu fand ich die Hintergründe zu Strong Guys Familie einen guten Kontrast. Der abschließenden Zweiteiler mit einem erfreulichen Wiedersehen mit Lila Cheney war einfach nur gute Unterhaltung mit einem fiesen Cliffhanger, hoffentlich gibt es da auch irgendwann die Fortsetzung für mich zu lesen.

Fazit:
Gute Ausgaben der Hauptserie, Annual und Mini schwächer

Generation X #12-23
Generation X Annual '96

Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Return of Emplate"/"--"
"It's All Relative"/"--"
"Jubilee’s Top Ten Reasons Why Emplate Is a Loser"/"--"
"Death in the Family"/"--"
"Out of Sync"/"--"
"The Skin of Our Teeth"/"--"
"For The Sake Of The Children"/"--"
"Don't Wait Up..."/"--"
"Bodies In Motion"/"--"
"To Live and Die and Molt in L. A"/"--"
"Everyday People"/"--"
"All Hallows Eve"/"--"
"For All This ... We Give Thanks"/"--"
Autor: Scott Lobdell, Todd Dezago, Michael Wright, Michael Golden; Zeichner: Tom Grummet, Pascual Ferry, Chris Bachalo, Jeff Johnson, Mitch Byrd

Inhalt:
Banshee nimmt die Kids für einen entspannten Tag mit in die Stadt. Chamber hat sich mit seiner ehemaligen Freundin aus England, Gayle, verabredet, die jetzt mit Emplate verbündet ist. Banshee versucht, mit M über ihre Aussetzer zu sprechen, aber sie flippt aus, als er ihre Zwillingsschwestern und ihren Bruder erwähnt. Sie rennt weg und Banshee wird von einem von Emplates Handlangern gefangen genommen. Chamber wird von Gayle angegriffen, die von Emplate ermächtigt wurde, und der Rest von Gen X wird ebenfalls gefangen genommen. Zurück in der Schule versucht Emma erneut, in Penances Gedanken einzutauchen, aber sie ist so verblüfft von dem, was sie sieht, dass sie kurz desorientiert ist, was es ermöglicht, von Emplate gefangen genommen zu werden. Als M später am Tag zur Schule zurückkehrt, findet sie Emplate mit seinen Dienern und der gesamten Generation X gefangen vor. Emplate sieht sie und begrüßt seine kleine Schwester!
Schockiert vom Anblick ihrer Teamkollegen, die von ihrem bösen Bruder gefangen genommen wurden, sagt M Emplate, dass das, was mit ihrer Mutter passiert ist, nicht seine Schuld war, aber er hört nicht zu und M entkommt, um Hilfe zu holen. Emplate beginnt, sich von Chamber zu ernähren, aber Gayle greift ihn an und sagt, Chamber sei ihr versprochen. Emplate lacht und lässt Gayle und Chamber bis zum Hals zusammen begraben, wo Gayle über ihre aktuellen Aktionen zusammenbricht. M schafft es, um Hilfe zu rufen, als Emplates Schergen sie angreifen, aber Leech und Artie retten sie, indem sie die Kraft von Bulwark aufheben. Als Vincente beginnt, M zu würgen, kommt Bishop an, um den Schülern zu helfen.
Jubilees Plan, Emplate zu provozieren, funktioniert und Emplate beginnt, ihre Kräfte zu absorbieren, aber er ist nicht in der Lage, sie zu kontrollieren, da sie ihn so wütend gemacht hat, und die daraus resultierende Explosion befreit Generation X. Bishop besiegt Emplates Schergen und kämpft gegen Emplate. Als Emplate Bishop absorbieren will, verrät Penance ihren Entführer und sticht ihm in den Rücken. Als er entkommt, sagt er ihnen, dass sie Synch finden sollten – den er negativ beeinflusst und losgeschickt hat, um seine Familie zu töten.
Synch macht sich unter Emplates Einfluss auf den Weg zu seinem Haus, wird aber mit seinen Eltern konfrontiert und abgeschreckt. Er geht zu seiner alten Schule und flippt aus, weil ihm an dem Tag, an dem er ein Mutant wurde, sein Leben und seine Zukunft gestohlen wurden. Ein alter Freund, Giovanni, der Hausmeister der Schule, versucht Synch zu helfen, aber Synch greift ihn an und versucht, sich von ihm zu ernähren. Jubilee, M und Husk kommen, um ihn aufzuhalten, aber er nutzt ihre Kräfte und greift sie an. Chamber hat eine bizarre Erfahrung mit Gateway und Onslaught.
Emma und Sean können Jubilee, Husk und M nicht beim Kampf gegen Synch helfen, denn wenn er auch ihre Kräfte erlangt, wird er zu mächtig, um ihn zu besiegen. Synch kämpft gegen Emplates Willen und erwägt Selbstmord, um seine Freunde und Familie zu retten, aber Husk redet es ihm aus und er greift sie an und schwächt sie ernsthaft. Schließlich kommt M zu Everett und lässt ihn zum ersten Mal richtig ihre Kräfte absorbieren. Der Schock, die Wahrheit über M zu erkennen, reinigt Synch von der bösen Essenz von Emplate. Zurück in der Schule geht es Chamber nach seinem Onslaught-Vorfall immer schlechter und Skin beschließt, ihn zu Professor X zu bringen. Auf dem Weg werden sie jedoch vom X-Cutioner von der Straße gestoßen, der Skin für den Mord an Angelo Espinosa tot sehen will.
Der X-Cutioner will, dass Skin stirbt, weil er einen unschuldigen Jungen ermordet und seine Identität angenommen hat (Angelo Espinosa, der er selbst ist). Nach einem Kampf in einem alten Zirkus, in dem Skin mehr Kontrolle über seine Fähigkeiten erlangt, besiegt Skin schließlich den X-Cutioner, indem er ihn an seinen Motiven und Absichten zweifeln lässt. Banshee streitet sich mit Evs Vater über die Art und Weise, wie er in der Schule betreut wird, Synch bemitleidet sich sehr wegen der jüngsten Emplate-Ereignisse, aber Jubilee schafft es, ihn zu erreichen. M und Emma streiten sich über Ms Geheimnisse.
Auf dem Rückflug nach Boston wird Emma von der Onslaught-Entität in New York beeinflusst. In einer Art Autopilot-Modus, bei dem sie die Kinder um jeden Preis beschützen muss, nutzt sie ihre Kräfte, um das Flugzeug umzuleiten und Banshee loszuwerden, indem sie ihn aus dem Flugzeug steigen lässt. Sie landen in Kanada, wo die Kinder sie konfrontieren, aber sie übernimmt mental die Kontrolle über sie und bringt sie zu einem alten Herrenhaus, wo sie ihnen sagt, dass sie alle auf absehbare Zeit leben werden. Toad schaut aus den Schatten der Villa zu. Banshee schafft es, Emmas Einfluss abzuschütteln und landet in Montreal, um die Kinder zu finden, da er glaubt, dass Emma wieder böse geworden ist. Skin und Chamber setzen ihren Roadtrip nach New York fort, um Jonos Leben zu retten, Mondo fängt an, über einen bösen Baum zu sprechen, und Penance sieht zu, wie Chevy, der neue Hausmeister, mit der Arbeit beginnt.
Emma ist weiterhin von Onslaught beeinflusst und bringt die Kinder zu einem ihrer Anwesen in Kanada, wo sie sie beschützen wird. Emma hatte das Anwesen zuvor Toad und Surgeon als sicheren Hafen angeboten, aber Surgeon hatte eine Armee von Fröschen und Kröten verändert, damit sie mit Toad kommunizieren können. Den Kindern wird bewusst, dass etwas nicht stimmt, weil sie nicht verstehen können, warum sie keine Angst oder Traurigkeit haben, sondern einfach nur glücklich sind. Toad schafft es, sie einzufangen, als er sieht, dass sie sich alle seltsam verhalten. Nicole erscheint Emma plötzlich und sagt ihr, was los ist und wie sie sich davon lösen und die Kinder selbst denken lassen muss, sonst werden sie alle getötet. Dies funktioniert und Emma schafft es, mit Toad zu sprechen, aber während sie das tut, stürmen Banshee und Sasquatch von Alpha Flight herein, um sie zu retten. Emma sagt ihm, dass sie ihre Hilfe nicht brauchten, entschuldigt sich aber dafür, dass sie all ihre Handlungen subtil beeinflusst hat. Sie alle verzeihen ihr, weil sie nur versucht hat, sie zu retten.
Emma und Sean schmeißen eine Party für die Kinder, um ihnen zu helfen, mit den jüngsten Traumata fertig zu werden. Emma erhält einen mysteriösen Besuch von Nightmare und Penance beginnt, sich der Gruppe ein bisschen mehr zu öffnen. Emma schafft es mehr als je zuvor, M zu erreichen, und Nathaniel Richards überlässt Franklin Richards nach dem Tod der Fantastic Four der Obhut der Schule. Skin und Chamber fahren schließlich mit Howard the Duck per Anhalter, während Leech, Artie und Franklin die Außerirdischen Tana Nile in der Biosphäre finden. Bastion und die Streitkräfte von Operation: Zero Tolerance beginnen sich für einige Mitglieder der Generation X zu interessieren.
Skin, Chamber und Howard machen sich auf den Weg zu einem Club in L.A., um Tores zu finden, und geraten schließlich in einen Kampf. Skin verkleidet sich, als er sein Grab besucht und seine Mutter sieht. In der Schule hält Beast einePrüfung ab, als M wieder einen ihrer Aussetzer hat und Beast vermutet, dass sie autistisch ist. Penance versucht, an der Prüfung teilzunehmen.
Ein Tagesausflug für die Kinder in die Stadt, um die Ereignisse von Onslaught zu verarbeiten, wird zuerst durch einen schrecklichen Verkehrsstau ruiniert, dann durch die mutierten Zwillinge Fenris, die versuchen, eine mutagene Maschine für ihre eigenen bösen Zwecke zu missbrauchen. Generation X wird ebenso in den Kampf verwickelt wie drei normale Menschen, deren Leben durch die Ereignisse des Tages für immer verändert werden.
Sean und Paige nehmen Leech, Artie und Franklin mit zu einem Halloween-Festival, was dazu führt, dass Sean bedauert, die Kindheit seiner Tochter vermisst zu haben, und Paige und Franklin geliebte Verwandte vermissen. In der Schule verscheuchen die anderen Kinder Eindringlinge vom Grundstück, und Emma erhält Besuch von Nightmare, dem Herrn des Albtraumreichs, der ihre Hilfe möchte, um wieder in seine Dimension zu gelangen. Nachdem sie ihm geholfen hat, dankt er ihr, indem er ihr eine erschreckende „Vorschau“ auf einige zukünftige Ereignisse gibt, die das Leben von ihr und ihren Schülern tiefgreifend beeinflussen werden.
Paige lädt Jono zu ihrer Familienfarm in Kentucky ein, um Thanksgiving zu feiern, aber nach einem Gespräch über den Kuss, den sie geteilt haben, streiten sie sich und Jono geht. M hat einen Wutanfall, weil sie wegen ihres Autismus zum Arzt gehen soll, was dazu führt, dass Emma sie noch mehr als Bedrohung verdächtigt. Bastion taucht weiter tiefer in das Leben von Emma Frost ein. Howard the Duck kommt in die Schule, um Skin und Chamber zu sehen, aber Leech, Artie und Franklin bringen ihn dazu, ihrer verletzten außerirdischen Freundin Tana Nile zu helfen. Jemand mit einer hölzernen Hand spioniert die Schule aus.

Meinung:
Hat insgesamt Spaß gemacht wieder in diese Zeit einzutauchen und die Anfänge einiger Figuren weiterzuverfolgen. Das Team wirkt zwar etwas überfüllt mit den zwei Lehrern (Emma, Sean) und nun elf Schülern (Jubilee, Synch, Skin, Husk, Chamber, M, Penance, Mondo, Leech, Artie, Franklin), bietet dadurch aber auch viel Abwechslung. Mein Highlight war die Ausgabe mit dem Kampf Skin vs. X-Cutioner, bei dem man Skins oberflächlich betrachtet doch eher lächerliche Kräfte toll inszeniert. Interessant hier einen mir bisher unbekannten TieIn zum Onslaught Event zu lesen, der mir aber mit den Eskapaden von Emma und den Schülern etwas zu albern wird. Gefreut habe ich mich über Franklin, dessen Geschichte nach Onslaught hier weitergeht. Ein Tiefpunkt war leider das Annual, dass sich sehr zog und mit den banalen Geschichten der zivilen bevölkerung eher langweilte. Zeichnerisch gefiel mir wieder Bachalo am Besten, während die andere Zeichner eher unteren Durchschnitt abliefern.

Fazit:
Unterhaltsam

------------------------------RÜCKBLENDE----------------------------

Heatwave19 02.11.2022 12:29

Excalibur (Vol.4) #12
X-Men (Vol.5) #12

Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #11 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men - X of Swords #1 SC/HC (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"Verse XII: The Beginning"/"?"
"Amenth"/"?"
Autor: Tini Howard, Jonathan Hickman; Zeichner: Marcus To, Leinil Francis Yu

https://www.comicguide.de/pics/medium/136324.jpg

Inhalt:
Apocalypse versammelt die anderen Externals an einem Vulkan auf Krakoa, wo er ihnen erzählt, dass sich Mutanten entwickelt haben und dass die Externals nicht mehr die einzigen Mutanten sind, denen ewiges Leben gewährt wird. Einigen der Externals stößt es sauer auf, dass sie nur gerufen wurden, um zu erfahren, dass sie ein Auslaufmodell sind und Candra verlangt zu wissen, was er von ihnen will. In diesem Moment bricht Rictor aus dem zuvor nicht funktionierenden Portal nach Otherworld im Vulkan hervor und Lava breitet sich um die Externals herum aus. Apocalypse sagt ihnen, dass sie eine Entscheidung treffen müssen – ihre uralten Knochen freiwillig zu geben, um dieses Tor zu stärken, oder sterben und das Unvermeidliche leugnen. Crule ist der erste, der fällt, und Nicodemus stellt sich einem Kampf gegen Apocalypse, der Selene und Gideon an seine Seite ruft. Selene stellt sich gerne auf die Seite von Apocalypse – sie braucht die Mutanten von Krakoa, um zu überleben. Saul verwandelt sich in seine Drachenform, aber Rictors Kräfte sind enorm und eine Lavawelle spült über Saul, Nikodemus, Candra und Absalom hinweg. Absalom stirbt jedoch nicht, und Apocalypse verschont ihn, da er einen weiteren External auf seiner Seite braucht, um das Tor zu stabilisieren. Sie beginnen, ein Ritual mit den Knochen der toten Externals durchzuführen, um dieses neue Tor zu öffnen, aber Apocalypse erkennt, dass etwas mit Candras Überresten nicht stimmt, als wäre ihre Macht seit einiger Zeit weg. Auf Otherworld laufen Gambit und Rogue in der Starlight Citadel herum, nachdem Gambit einen roten Stein aus Saturnynes Schrank gestohlen hat. Candras Geist erscheint Gambit, ihrem Ex-Liebhaber, und sie will ihren Herz-Edelstein zurück. Candra versucht Gambit davon zu überzeugen, dass er den Stein nicht Apocalypse geben sollte, einem Mann, den er hasst. Saturnyne erkennt Betsy weiterhin nicht als Captain Britain an und erklärt, wie sich Otherworld seit dem Tod des Captain Britain Corps im Chaos befindet, und zeigt ihre „Gräuel“-Corps-Mitglieder, die kürzlich geschaffen wurden und dem Rest von Excalibur ähneln. Auf Krakoa stellt Selene fest, wie sehr Apokalypse es nicht mag, wenn die Dinge nicht nach seinem Willen laufen, aber dass er sich nie zu opfern scheint. Apocalypse weiß, dass Candras Geist woanders ist, und als ihr Geist mit Gambit spricht und ihn ermutigt, ihr ihre Seele zurückzugeben, erzählt Gambit Betsy und Rogue, was los ist. Gambit ist zwiegespalten – er hasst Apocalypse, aber trotzdem schleudert er Candras Edelstein ins Tor. Apocalypse fängt den Edelstein und schließt das Ritual ab, wodurch das sogenannte External-Tor entsteht, das direkt zur Starlight Citadel auf Otherworld führt.
Während der Cotati-Invasion hat der mysteriöse Summoner ein seltsames Spiel mit Rockslide begonnen, während Anole und Loa zusehen. Im Spiel geht es anscheinend darum, Schwächen zu entdecken, und Summoner entdeckt, dass die äußere Form von Rockslide nur eine felsige Hülle ist, die die Energie beherbergt, die sein wahres Selbst ist. Apocalypse erscheint und die jungen Mutanten gehen, bevor Summoner beginnt, seinem Großvater die Geschichte von Arakko zu erzählen, indem er detailliert beschreibt, wie Krakoa und Arakko einst als Okkara bekannt waren, aber es durch das Twilight Sword ihres Feindes auseinandergerissen wurde und wie Arakko und seine Verteidiger in einen Abgrund gestoßen wurden, der versiegelt wurde. Die Geschichte enthält Informationen über die ursprünglichen Reiter und die Frau von Apocalypse, Genesis, Kriege, Verrat, die Welt namens Amenth, Rituale und mysteriöse Türme, die Geburt von Summoner, Räte, weitere Schlachten und die Vernichtung des feindlichen Anführers sowie weitere dunkle und faszinierende Aspekte der Geschichte der Insel und ihrer alten Menschen. Apocalypse schickt den Summoner mit Banshee und Unus durch das neue External-Tor nach Otherworld als Teil eines Plans zur Rettung von Arakko. Summoner ist zuversichtlich, dass ein neues Zeitalter bevorsteht, als er Banshee und Unus durch das Tor folgt.

Meinung:
Auch bei erneutem Lesen zwei gute Prologe für das anstehende Crossoverevent, wobei insbesondere der Einstieg ohne Vorkenntnisse aus der Excalibur Serie (RIP Deutschleser) schon sehr anstrengend sein kann. Mir gefällt, wie Howard die Externals als fast schon vergessene 90er Kreation geschickt nutzt, um Apocalypses Pläne um Otherworld und Arakko voranzutreiben. Auch Rictors Beteiligung und seine, sagen wir mal spezielle, Beziehung zu Apocalypse ergibt durch die Vorbereitung in der Excalibur Serie Sinn. Die zweite Ausgabe erzählt dann zum ersten Mal detaillierter die Vorgeschichte von Krakoa und Arakko und macht Apocalypses Motivation nochmal deutlicher, der damals seine komplette Familie verlor. Interessant das jetzt nochmal aus der Perspektive zu sehen, dass Summoner hier bewusst nur das erzählt, was Apocalypse auf seine Seite bringt. Zeichnerisch machen To und Yu wie gewohnt einen soliden Job.

Fazit:
Gelungener Prolog für das Event

X of Swords: Creation #1
X-Factor (Vol.4) #4

Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #12-13 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men - X of Swords #1 SC/HC(Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"X of Swords, Chapter 1"/"X of Swords, Kapitel 1"
"X of Swords, Chapter 2"/"X of Swords, Kapitel 2"
Autor: Jonathan Hickman, Tini Howard, Leah Williams; Zeichner: Pepe Larraz, Carlos Gomez

https://www.comicguide.de/pics/medium/136326.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/136328.jpg

Inhalt:
Dryador, eine Provinz von Otherworld, fällt an die Armee der ursprünglichen vier Reiter von Apocalypse, die aus dem Dämonenreich Amenth in Otherworld eingdrungen sind. Einem einsamen, sterbenden Boten gelingt es, Opal Luna Saturnyne, Herrscherin der Starlight Citadel, über die Bedrohung zu informieren. Saturnyne lässt ihre Diener einen Stern zerstören, um einen speziellen Satz Tarotkarten zu erhalten, mit denen sie die Zukunft sehen kann. Auf Krakoa kehren der Summoner und ein verwundeter Banshee durch das Externls-Tor zurück. Summoner behauptet, sie seien angegriffen worden und hätten Unus verloren. Apocalypse bringt den Summoner zum Quiet Council und erklärt, dass er das External-Tor geschaffen hat, um die mit Arakko verlorenen Mutanten zu finden. Summer berichtet über die Bedrohung durch Amenth, die auf der anderen Seite wartet. Die anderen Ratsmitglieder würden es vorziehen, das External-Tor zu schließen, aber die Insel Krakoa selbst möchte, dass es offen bleibt, in der Hoffnung, mit ihrer verlorenen anderen Hälfte vereint zu werden. Apocalypse plant, eine Gruppe Freiwilliger auf die andere Seite zu führen und Unus zu retten. Mehrere Mutanten (Archangel, Beast, M, Polaris, Havok, Siryn, Rictor und Rockslide) schließen sich ihm und Summoner an. In der Zwischenzeit lesen Prestige und Cable die Gedanken des komatösen Banshee und erfahren, dass der Summoner sie verraten hat. Sie finden auch ein telepathisches Bild eines seltsamen Ortes, das Saturnyne implantiert hat. Cable bringt dieses Bild zu seinen Eltern, Cyclops und Marvel Girl, und Cyclops erkennt den Ort. Er bringt sie dorthin, nämlich zur Orbitalstation von SWORD, der PEAK. Auf der anderen Seite des External-Tors ist Apocalypse fassungslos, als er seinen verlorenen Kindern, den ersten Reitern, gegenübersteht. Sie haben jedoch keine Liebe mehr zu ihm und sie und der Summoner greifen ihn an und töten ihn fast. In der folgenden Schlacht tötet Summoner Rockslide, dessen Schwächen er zuvor erfahren hatte. Die anderen X-Men schnappen sich Apocalypse und Unus und fliehen zurück durch das Tor, während Havok, Polaris und Penance ihren Rückzug decken und die Reiter und ihre Armee zurückhalten. Penance versucht, Saturnyne dazu zu bringen, in den Kampf einzugreifen, aber sie schaut vorerst nur zu. Schließlich beendet sie den Kampf zu ihren eigenen Bedingungen und entscheidet, dass der Kampf gelöst wird, indem zehn Champions von jeder Seite gegeneinander kämpfen, die Arakki um das Recht, durch Otherworld nach Krakoa zu gelangen. Die Krakoans, um ihr Land und ihre Welt zu retten. Sie implantiert Polaris und Pestilence prophetisches Wissen über die Champions und ihre Waffen und gibt ihnen drei Tage, um sie zu versammeln.
Rictor und Apocalypse sind beide schwer verwundet. Prestige, Cypher und Cecilia Reyes kommen am Portal an, um ihnen beim Transport zu den Heilgärten zu helfen, als die anderen aus Otherworld zurückkehren – mit den zerbröckelten Überresten von Rockslide, der dort getötet wurde. Diesen Moment beobachtet Saturnyne durch Polaris und zerstört dann den Zugang zum External Gate auf Otherworld. Dies führt dazu, dass Polaris vor Qual schreit. Monet und Prestige versuchen beide, in Polaris' Gedanken einzudringen, um herauszufinden, was mit ihr los ist, aber Saturnynes psychische Kräfte halten sie beide in Schach. In den Heilgärten müssen sich Apocalypse und Rictor erholen. Apocalypse hat Visionen von den ersten Reitern angegriffen zu werden, Rictor erliegt seinen Verletzungen und stirbt. Polaris besucht Xavier und die Five in der Hatchery, wo Rockslide und Rictor schnell wiederbelebt werden. Rictor wird als sein wahres Selbst wiedergeboren, während es bei Rockslide Komplikationen gibt. Dies verursacht ein psychisches Feedback bei Xavier und dem Cerebro-Helm, den er trägt, der mit Ersatzhelmen an vier anderen Orten verbunden ist, die alle von der Störung betroffen sind. Die Fünf werden kurz bewusstlos. Etwas stimmt definitiv nicht mit Rockslide, der erneut zusammenbricht, während Polaris sich immer wieder bei ihm entschuldigt. Die Five versuchen zu verstehen, was passiert ist, während „Rockslide“ seinen Körper wieder zusammensetzt und die Five alle Eier in der Hatchery zerstören, um zu verhindern, dass weitere Auferstehungen schief gehen. Xavier stellt fest, dass es sowohl ihr Rockslide ist, dann aber auch wieder nicht, während es Rictor gut geht. Hope glaubt, dass dies daran liegt, dass Rockslide auf Otherworld gestorben ist. Die Auferstehungsprotokolle werden ausgesetzt und Polaris und die Five erscheinen vor dem Quiet Council, um zu besprechen, was passiert ist. Sie müssen akzeptieren, dass der ursprüngliche Rockslide für sie für immer verloren ist. Magneto setzt Polaris unter Druck, um Informationen über ihre Verbindung zu Saturnyne zu erhalten, und während Polaris einen Teil von Rockslides Überresten umklammert, beginnt sie plötzlich in Trance zu sprechen, während sie Hinweise äußert, die Saturnyne in ihren Kopf gepflanzt hat. Die Hinweise geben vage Auskunft über die Schwertträger von Krakoa. Polaris kehrt in die Realität zurück, schnappt sich die Überreste von Rockslide, die nicht Teile des neue „Rockslide“ bilden, und geht. In den Heilungsgärten wachen Xavier und Magneto über den sterbenden Apocalypse, während Polaris die Überreste von Rockslide verwendet, um die Voltus-Lichtung zu erschaffen, wo sich die Schwertträger versammeln werden. Sie sagt denen, die sich ihr anschließen, dass sie Rockslide nicht retten konnten und dass sie seinen Tod zählen lassen müssen. Magik tritt dann vor, nachdem sie sich als eine der Schwertträgerinnen identifiziert hat. Darüber hinaus wird das Reisen durch das External und Avalon-Tor verboten.

Meinung:
Ein starker Auftakt für das Event, der sowohl effektiv die Bedrohung und die Prämisse etabliert, als auch das World Building um Krakoa, Arakko und Otherworld vorantreibt. Hier sind auch die Infoseiten wieder sehr hilfreich, die verschiedene Gebiete von Otherworld näher beleuchten. Mir gefällt die bunt gemischte Figurenwahl, die sich in der ersten Ausgabe dem Kampf in Otherworld stellen, nicht nur die üblichen Nasen, sonderen verschiedenste Generationen der X-Men. Sehr spannend finde ich auch Apocalypses Charakterentwicklung, der seit Krakoa ja grundsätzlich deutlich vielschichtiger und interessanter wurde und hier mit dem Verrat durch seine Familie einen herben Schlag einstecken muss. Die X-Factor Ausgabe setzt die Erzählung dann wunderbar nahtlos fort und bringt mit dem Fokus auf Polaris und dem Verlust von Rockslide nochmal mehr Tiefe in die Erzählung. Die Korruption des Wiederbelebungsprozesses durch Otherworld erhöht die Einsätze, während die wunderbar sorgfältig formulierten Prophezeihungen um die Schwerträger zum Miträtseln anregen. Die Zeichnungen sind durchgehend stark, vor allem Gomez gefällt mir immer besser, der derzeit auch an der X-Terminators Mini glänzen kann.

Fazit:
Starker Auftakt

Heatwave19 02.11.2022 16:34

Wolverine (Vol. 7) #6
X-Force (Vol. 6) #13
Marauders #13
Hellions #5
New Mutants (Vol. 4) #13
Cable (Vol. 4) #5
Excalibur (Vol. 4) #13
X-Men (Vol. 5) #13
X of Swords: Stasis #1

Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #14-18 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men - X of Swords #1-2 SC/HC (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"X of Swords, Chapter 3"/"X of Swords, Kapitel 3"
"X of Swords, Chapter 4"/"X of Swords, Kapitel 4"
"X of Swords, Chapter 5"/"X of Swords, Kapitel 5"
"X of Swords, Chapter 6"/"X of Swords, Kapitel 6"
"X of Swords, Chapter 7"/"X of Swords, Kapitel 7"
"X of Swords, Chapter 8"/"X of Swords, Kapitel 8"
"X of Swords, Chapter 9"/"X of Swords, Kapitel 9"
"X of Swords, Chapter 10"/"X of Swords, Kapitel 10"
"X of Swords, Chapter 11"/"X of Swords, Kapitel 11"
Autor: Benjamin Percy, Vita Ayala, Zeb Wells, Ed Brisson, Gerry Duggan, Tini Howard, Jonathan Hickman; Zeichner: Viktor Bogdanovic, Matteo Lollli, Carmen Carnero, Rod Reis, Phil Noto, R.B. Silva, Mahmud Asrar, Pepe Larraz

https://www.comicguide.de/pics/medium/136330.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/136654.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/136655.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/136657.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/137237.jpg

Inhalt:
Wolverine streitet mit Krakoa über das immer noch offene External-Tor nach Otherworld und verspricht, dass er die Muramasa-Klinge finden und in diesem bevorstehenden Turnier gewinnen wird, warnt Krakoa jedoch, dass er ihm nie wieder vertrauen wird. Wolverine denkt über bestimmte Ereignisse in seiner Vergangenheit nach, die in seinem Teil der Prophezeihung, wer die Schwertträger von Krakoa sein würden, angedeutet wurden. Er trifft im Quarry auf Silver Samurai und die beiden kämpfen, wobei der Silver Samurai sicher ist, dass er derjenige sein sollte, der die Muramasa-Klinge führt. Wolverine überwältigt Silver Samurai, der Wolverine darüber informiert, dass er Gerüchte über die fehlende Klinge gehört hat. Währenddessen besuchen in Arakko, im Tower of Broken Will, zwei der ersten Reiter, Pestilence und War, einen Gefangenen, Solem, der es sich in seinem Gefängnis recht bequem gemacht hat, wo er seit langem eingesperrt ist, da er den Tod von Wars Ehemann zu verantworten hat. Pestilence informiert Solem, dass er zum Schwertträger für Arakko ernannt wurde, und er zieht sein Hellblade, aber Pestilence informiert ihn, dass die Karten erfordern, dass er die Muramasa-Klinge besitzt. Solem macht sich begeistert an diese Aufgabe. Wolverine beginnt, den Hinweisen zu folgen, die der Silver Samurai ihm gegeben hat, und macht sich auf den Weg durch Tokio. Er erhält neue Informationen über die Klinge, die ihn zu einem Tempel führen, der in die Seite eines Berges gebaut ist, wo er Muramasa, den Schöpfer der Klinge, to vorfindet. Er ist an ein Pentagramm gebunden, als wäre er Teil eines Rituals, und der Tempel wird bald von Ninjas überrannt.
Wolverine landet als Gefangener in der Hölle, wo Muramasa gezwungen ist, Waffen für eine Bestie herzustellen. Als er sich erholt, stellt Wolverine fest, dass er einen Zellengenossen namens Solem hat, der ihm erzählt, wie er an diesen Ort gelangt ist. Solem und Wolverine brechen aus und werden Zeugen einer seltsamen Hochzeitszeremonie zwischen den beiden wichtigsten Helfern der Bestie. Es gibt zwei Muramasa-Klingen, die für das Paar bestimmt sind. Wolverine und Solem erkennen, dass sie zusammenarbeiten können, da es zwei Klingen gibt. Sie infiltrieren die Zeremonie und greifen an. Während Wolverine das Biest ablenkt, geht Solem den Klingen nach und erwirbt am Ende beide. Er macht Wolverine ein Angebot für einen Deal für die eine Klinge. Was auch immer der Deal ist, Wolverine nimmt ihn an, als er mit einem der Schwerter nach Krakoa zurückkehrt.
Um am Kampf der Champions um das Schicksal von Krakoa teilzunehmen, braucht Storm das Schwert Skybreaker, das wichtigste heilige Relikt von Wakanda. Sie reist nach Wakanda, aber ihr Geliebter und Ex-Mann, der Black Panther, ist gerade beschäftigt, also versucht sie, sich mit der Königinmutter Ramonda und Prinzessin Shuri auseinanderzusetzen. Beide sind entsetzt über ihre Forderungen und die möglichen Konsequenzen für Wakanda und bitten sie zu warten, bis der Panther von seiner Mission zurückkehrt. Shuri spürt, dass etwas nicht stimmt und versucht besonders, Storm dazu zu bringen, ihre Seite zu sehen. Nachts bricht Storm in den stark befestigten Tempel ein, in dem das Schwert aufbewahrt wird und das T’challa ihr an ihrem Hochzeitstag zeigte. Sie schafft es, das Schwert zu bekommen, bis sie Shuri gegenübertreten muss, die dies erwartet hat. Die beiden kämpfen und Storm schlägt sie. Storm macht sich auf den Weg nach draußen, um sich endlich dem zurückgekehrten Black Panther und seinen Truppen zu stellen. Er ist verletzt über ihren Verrat und ungehalten, lässt sie aber schließlich mit dem Schwert gehen, obwohl unklar ist, was dies sowohl für die Zukunft ihrer Beziehung als auch für Krakoas Beziehung zu Wakanda bedeutet.
Empath wird auf Krakoa wiederbelebt und ist wie üblich asozial. Das Quiet Council trifft sich, um den bevorstehenden Wettbewerb der Schwerter zu besprechen. Sinister schlägt vor, dass er seine Hellions nach Otherworld schickt, um zu versuchen, Schwerter zu stehlen, die den Arakkii zugeteilt wurden. Dem Rat gefällt Sinisters Plan – aber Sinister ist schockiert, als der Rat ihm befiehlt, mit ihnen zu gehen, und ihn warnt, dass das Schicksal von Krakoa in seinen Händen liegt. Die Hellions – Havok, Kwannon, Nanny, Orphan Maker, Wild Child und Greycrow – erfahren, was mit Rockslide passiert ist, als er wiederbelebt wurde, nachdem er auf Otherworld getötet wurde, und erkennen, dass ihnen das auch passieren könnte. Orphan Maker versucht zu verstehen, wie Empath wieder zum Leben erweckt werden kann, nachdem Greycrow ihm in den Kopf geschossen hat. Havok sagt seinen Teamkollegen, dass keiner von ihnen zurückkommen wird, wenn sie in Otherworld sterben. In der Bar Sinister tauscht Mr. Sinister die Plätze mit einem seiner Klone und schickt den Klon stattdessen nach Otherworld – obwohl er seinen kostbaren Umhang aufgeben musste und riskiert, dass der Klon die geheime Klonfarm im Keller verrät. Die Hellions treffen sich am Avalon-Tor, sind jedoch nicht beeindruckt, als Empath auftaucht, um sich ihnen anzuschließen. Sinister führt seine Hellions nach Avalon, wo König Jamie Braddock ihnen widerwillig den Durchgang durch sein Königreich gewährt, wenn Sinister seinen Umhang gegen ein Pferd namens Prinzessin Silkmane tauscht. Widerstrebend gibt Sinister seinen Umhang auf und die Hellions setzen ihre Suche durch Avalon fort, wo sie mit einigen Weißen Priesterinnen konfrontiert werden, die sie beschuldigen, Prinzessin Silkmane von Saturnyne gestohlen zu haben. Sinister bittet Empath, seine Kräfte einzusetzen, um die Priesterinnen zu manipulieren, aber Empath lehnt ab – es sei denn, er kann Greycrow zu seinem Haustier machen. Greycrow ist darüber nicht erfreut, aber Sinister stimmt dem Plan zu und Empath stellt die Priesterinnen unter seine Kontrolle. Sinister verlangt von ihnen ein paar Pferde – und einen Umhang. Die Hellions setzen ihre Reise fort, alle reiten auf Pferden, außer Greycrow, der neben Empath läuft und sich rühmt, ein Genie zu sein. Kwannon warnt Sinister, dass dies böse enden wird, und Sinister, der seinen neuen Umhang trägt, lacht.
Cypher ist einer der auserwählten Champions, die für Krakoa kämpfen, und denkt über seine eigene Sterblichkeit nach. Andere, wie die Insel selbst, versuchen ihm die Teilnahme auszureden. Exodus erwägt sogar, ihn zu töten und seinen Platz einzunehmen, aber Krakoa hindert ihn daran. Cypher selbst will niemanden in diese Situation bringen und wenn er aufgibt, könnte dies sehr wohl bedeuten, dass Saturnyne ihre gesamte Mannschaft disqualifiziert. Magik trainiert ihn in den wenigen Tagen, die ihnen bleiben, und während er besser wird, sagt sie ihm brutal, dass er sterben wird, wenn er an dem Wettbewerb teilnimmt.
Cable, Jean Grey und Cyclops kommen auf der Raumstation namens Peak an, wo Cable sein Schwert benutzt, um die Raumstation wieder mit Energie zu versorgen. Die drei beschließen, die Station zu durchsuchen, um ein Mitglied der Besatzung zu finden. Als Cable und Cyclops einen Teil der Station erkunden, bemerkt Cable die Schattenflecken an den Wänden und sagt, dass es so aussieht, als wären Menschen in das Schott eingebrannt worden. Er erhält eine Nachricht von Magik, die möchte, dass er sein Schwert nach Krakoa zurückbringt, da er für das bevorstehende Turnier benötigt wird. Cyclops will nicht, dass sein Sohn geht, und sie betreten einen anderen Teil der Raumstation, wo sie eine überraschende Entdeckung machen. Jean Grey findet ein Besatzungsmitglied, das sie fragt, warum sie den Strom wieder eingeschaltet hat. Jean sieht, dass seine Augen leer sind und ein seltsames Symbol auf seine Stirn gebrannt wurde. Er verbindet seine Gedanken mit Jeans, um ihr zu zeigen, was auf der Raumstation passiert ist – bevor er die Luftschleuse aktiviert und sich vor einer geschockten Jean ins All stürzt. Jean kontaktiert Cyclops und warnt ihn, dass, was auch immer auf der Raumstation passiert ist, alle ermordet wurden. Cyclops blickt zu dem großen Tor auf, das er und Cable entdeckt haben, und sagt Jean, dass sie es wissen. Cable fragt sich, ob Saturnyne es hier erschaffen hat, bevor sich Jean zu ihnen gesellt, die ihnen sagt, dass hinter dem Tor ein gesichtsloser Tod lauert – die Vescora. Das Tor öffnet sich und die Vescora kehren zur Station zurück. Unzählige seltsame Humanoide in Raumanzügen strömen aus dem Tor hervor, aber Cable, Jean und Cyclops können sie zurückhalten. Jean versucht herauszufinden, woher die Vescora gekommen sind, während die Vescora weiterhin in die Station strömen und ankündigen, dass sie reinigen, sezieren und lernen wollen. Cable geht, um den Strom wieder auszuschalten, damit das Tor geschlossen wird. Jean und Cyclops halten die Vescora weiterhin zurück, bis Cable schließlich sein Schwert entfernt und der Station die Energie nimmt. Cable kehrt dann nach Krakoa zurück und schließt sich den anderen Schwertträgern an. Magik und Cyclops besprechen kurz einen Angriffsplan auf Otherworld, während Jean Magik bittet, Cable im Auge zu behalten. Cyclops fordert Cable auf, sie anzurufen, wenn ser sie braucht, und ist zuversichtlich, dass es ihnen gut gehen wird.
Brian Braddock und Jamie Braddock erreichen die Starlight Citadel, wo Betsy Braddock nicht erfreut ist zu sehen, dass Brian versucht, ihr das Schwert der Macht zu geben – sie will es nicht. Saturnyne ist verärgert darüber, dass Betsy ihren Brüdern Brüdern ablehnend gegenübersteht, bevor Jamie versucht, Saturnyne zu umwerben, aber sie interessiert sich nicht für ihn – sie hat es auf Brian abgesehen. Saturnyne spricht über die Geschichte der Familie Braddock und nimmt die Geschwister Braddock mit in einen Gedenkgarten für die ermordeten Mitglieder des Captain Britain Corps. Betsy und Brian streiten sich weiter, wobei Brian entschlossen ist, Betsy das Schwert der Macht zu geben, und Betsy will, dass Brian das Schwert selbst benutzt. Sie kämpfen, bis eine unbeeindruckte Saturnyne sie trennt. In dieser Nacht wird Jamie von alternativen Versionen von Rogue, Rictor, Gambit und Jubilee geweckt – einem provisorischen Captain Britain Corps. Betsy und Brian hören die Schreie ihres Bruders und eilen zu ihm, versuchen erneut, sich gegenseitig dazu zu bringen, das Schwert der Macht zu akzeptieren. Sie treffen ein und finden Jamie vor, der seine Realitätsverzerrungskräfte gegen die provisorischen Mitglieder des Captain Britain Corps einsetzt. Einer von ihnen greift Jamie an, also zieht Brian das Schwert der Macht, um ihn zu beschützen – und verwandelt sich in Captain Avalon. Die überlebenden Corps-Mitglieder werden in Gewahrsam genommen, und Captain Avalon möchte, dass sie vor Gericht gestellt werden, wie es allen Corps-Mitgliedern zusteht. Betsy zerstört das Amulett des Rechts, ärgert Saturnyne weiter und wird infolgedessen selbst in Gewahrsam genommen. Sie ist in der Lage, telepathisch mit Jamie zu kommunizieren, der ihr hilft, sie aus dem Gefängnis zu flüchten. Saturnyne ist mit Brian in ihrem Quartier, als sie ihm das Sternenlichtschwert zeigt. Sie küssen sich, als Betsy und Jamie in ihr Zimmer stürmen und das Starlight Sword stehlen. Zu Saturnynes Frustration küsste Brian sie nur, um sie abzulenken. Betsy mit dem Starlight Sword und Brian mit dem Sword of Might kommen dann auf Krakoa an und nehmen ihren Platz bei den anderen Sschwerträgern ein.
Beast, Cecilia Reyes und Healer behandeln die Verletzungen, die Apocalypse erlitten hat, einschließlich einer tödlichen Vergiftung. Polaris, Hope, Xavier und Magneto stehen bereit, um Apocalypse zu helfen und ihn zurückzuhalten, während er vor Schmerzen um sich schlägt. Hope nutzt ihre Fähigkeiten, um Healer zu unterstützen, und ihre Bemühungen verschaffen Apocalypse eine gewisse Erleichterung. Dies gibt Apocalypse die Gelegenheit, ihnen mehr über die Geschichte von Okkara und die Dämonen zu erzählen, die aus dem Abgrund kamen, als Okkara in Krakoa und Arakko aufgeteilt wurde, und was mit den Ländern in den folgenden Schlachten geschah. Apocalypse enthüllt auch die Geschichte über die tödliche Maske namens Annihilation und die Gründe, warum er von seiner Frau Genesis und den Reitern getrennt wurde, als sie durch die Bresche nach Arakko aufbrachen und es von Krakoa abschotteten. Von seinen Verletzungen geheilt, reist Apocalypse dann nach Ägypten und erhält die vier Teile der Skarabäus-Klinge aus den Gräbern der ersten Reiter, setzt die Klinge zusammen und bereitet sich darauf vor, an dem bevorstehenden Turnier teilzunehmen.
Saturnyne bereitet den Wettstreit zwischen den beiden Mutantengruppen vor und informiert die Staatsoberhäupter der Provinzen von Otherworld. Die Arakki haben sich die Zeit genommen, ihre Krieger zu versammeln: Neben Death, War, dem Summoner und ihrer mysteriösen Anführerin Annihilation heuern sie den Söldner Pogg ur-Pogg, die Kriegerinnen Bei the Bloodmoon und Isca the Unbeaten, den mächtigen Heiler White Sword und seine Armee und Redroot, die für die Insel Arakko spricht, an. Die Krakoaner haben sich ebenfalls versammelt, inklusive dem letzten Schwerträger Gorgon, der zwei Schwerter führt, und werden in Saturnynes Starlight Citadel teleportiert, wo sie kühl empfangen werden. In ihrem Quartier findet jeder von ihnen eine für ihn bestimmte Tarotkarte. Apocalypse ist wütend, als er seine Karte – die Liebenden – sieht, die ihn und seine verschollene Frau Genesis darstellt. Er konfrontiert Saturnyne damit und nach einigem Streit zeigt sie ihm, mit wem sie sich treffen wollte: der Arrakki/Amnethi-Anführerin Annihilation… alias Apocalypse Frau Genesis.

Meinung:
Bei der originalen Veröffentlichung spielte dieser Teil des Events mit Fokus auf die verschiedenen Schwertträger mit meiner Geduld. Beim erneuten Lesen nimmt das Ganze der Erzählung weiterhin einiges an Tempo, auch wenn es am Stück gelesen klar besser funktioniert, als bei der Erstsichtung über mehrere Monate verteilt. Die ersten zwei Ausgaben, die sich auf Wolverine konzentrieren, führen mit Solem zwar einen interessanten neuen Gegenspieler für Logan ein, ziehen sich aber etwas. Diese Geschichte hätte meiner Meinung nach auch in einer Ausgabe erzählt werden können, um z.B. Platz für einen Fokus auf Gorgon zu lassen, der als einiziger Schwerträger leider gar keinen Fokus bekommt. Die Marauders Ausgabe mit Storm und Wakanda überzeugt dann wieder deutlich mehr, auch weil Gastautorin Ayala sich tatsächlich intensiv mit Storm und Wakanda auseinandergesetzt hat und eine dichte Story über Storms hin und her gerissene Loyalität erzählt. Die Hellions Ausgabe bietet dann eine willkommene Abwechslung mit einer Nebengeschichte um eine geheime Mission der Hellions in Otherworld. Dass Krakoa hier einen alternativen Versuch macht, den Konflikt zu lösen, finde ich sehr gut, dazu ist das Ganze wieder mordsunterhaltsam und mit viel Witz geschrieben. Insbesondere das Aufeinandertreffen von Sinister und Jamie Braddock ist ein Highlight. New Mutants fokussiert sich dann auf Cypher und Magik. War eine schöne Charakterausgabe, insbesondere für Cypher, der als Schwertträger mit der geringsten Kampferfahrung an seiner notwendigen Teilnahme zu knabbern hat. In der Cable Ausgabe wird dann der Ausflug der Familie Summers zur SWORD Station erzählt, der in der Creation Ausgabe angeteasert wurde. Eine routinierte Erzählung, die aber auf den ersten Blick wenig zu Gesamthandlung beiträgt. Da Cable sein Schwert eh schon hatte, kommt hier auch wenig Spannung bezüglich der Teilnahme am Turnier auf. Excalibur, in der Brian und Betsy ihre Schwerter erhalten, war dann leider etwas wirr und mit dem unnötigen Streit der Geschwister leicht nervig. Zumindest verdeutlicht es noch einmal Saturnynes ungesunde Fixierung auf Brian. Die X-Men Ausgabe um Apocalypse war dann wieder solide. Ich verstehe die Idee, den Fall von Okkara immer wieder aus verschiedenen Perspektiven zu erzählen und dadurch immer ein bisschen mehr zu offenbaren, trotzdem hilft das dem Erzähltempo nicht gerade und weiterhin kommt mir Gorgon zu kurz, der hier zumindest ein paar Sprechanteile hat. Die Stasis Ausgabe überzeugt dann wieder mit den durch die Bank interessanten Schwertträgern von Arakko und der zwar vorhersehbaren aber dann doch effektiven Offenbarung, dass Annihilation Genesis ist.

Fazit:
Größtenteils gelungene Charakterstudien, die auf Kosten des Erzähltempos gehen


X-Men (Vol. 5) #14
Marauders #14-15

Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #19-20 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men - X of Swords #2 SC/HC (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"X of Swords, Chapter 12"/"X of Swords, Kapitel 12"
"X of Swords, Chapter 13"/"X of Swords, Kapitel 13"
"X of Swords, Chapter 14"/"X of Swords, Kapitel 14"
Autor: Jonathan Hickman, Gerry Duggan, Benjamin Percy; Zeichner: Mahmud Asrar, Lenil Francis Yu, Stefano Caselli

https://www.comicguide.de/pics/medium/137239.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/137241.jpg

Inhalt:
Apocalypse und seine Frau Genesis treffen sich in der Starlight Citadel wieder. Genesis zeigt Apocalypse das Twilight-Schwert, das sie besitzt. Sie machen einen Spaziergang durch einen Garten, wo Genesis Ereignisse erzählt, die auf Arakko stattfanden, als sie vor Jahrhunderten von Apocalypse getrennt wurde, und wie sie dazu kam, die Annihilation-Maske zu tragen, und die Wünsche, die sie durch die Maske hat, nämlich Krakoa zu erobern. Sie glaubt, dass Apocalypse weich geworden ist und warnt ihn, dass sie bald sehen wird, was er und Krakoa zu bieten haben.
Bevor der Wettbewerb beginnen soll, lädt Saturnyne die Kämpfer beider Seiten zu einer Dinnerparty ein. Death versucht, mit Storm zu flirten. Wolverine ist wütend über die ganze Situation und beschuldigt Captain Avalon, nicht mit Saturnyne geschlafen und ihr gegeben zu haben, was sie will. Magik und Gorgon versuchen, die Schwächen ihrer Feinde herauszufinden und erkennen bald, dass Isca keine hat. Schließlich tritt Wolverine auf Saturnyne zu und ersticht sie.
Saturnyne zeigt Wolverine eine schreckliche Vision davon, was passieren würde, wenn er sie wirklich töten würde, nämlich das Ende nicht nur von Krakoa, sondern der ganzen Erde. Widerwillig kehrt er zu seinem Platz zurück, wo Cypher sein Sushi gestohlen hat, das leider von War vergiftet wurde. Cypher steht kurz vor dem Tod, aber White Sword, angewidert von der Hinterhältigkeit seines Teamkollegen, heilt Cypher. Captain Avalon versucht, Saturyne dazu zu bringen, Arakko für diesen Mordversuch zu disqualifizieren, aber sie weist darauf hin, dass Wolverine sie töten wollte, also versuchten beide Seiten zu schummeln. Magik und Cable testen Iscas Fähigkeit, bei allen Arten von Spielen unschlagbar zu sein, und erkennen, dass es wahr ist. Schließlich zieht Saturnyne die Kämpfer für den ersten morgendlichen Kampf: Captain Britain gegen Isca – bis zum Tod.

Meinung:
Weiter wird die Geduld des Lesers auf eine harte Probe gestellt, als erneut die Geschichte um Arakko und Krakoa durch Genesis um einige Facetten ergänzt wird. Diese sind allerdings durchaus interessant und geben dem ganzen Arakko Konzept mehr Tiefe. Das Bankett am Vorabend des Turniers, das sich über zwei Ausgaben zieht, fand ich sehr unterhaltsam, insbesondere das erste Zusammentreffen der gegnerischen Fraktionen mit vielen unerwarteten Interaktionen. Besonders die Arraki sind vielschichtiger, als man es erwarten würde und auch nicht geraden auf einer Linie, was insbesondere White Swords Reaktion auf den Giftanschlag verdeutlicht. Es deutet sich auch schon an, dass Saturnyne hier die Regeln auslegt, wie ihr beliebt und sie definitiv eigene Ziele verfolgt.

Fazit:
Unterhaltsam

Excalibur (Vol. 4) #14
Wolverine (Vol. 7) #7
X-Force (Vol. 6) #14
Hellions #6
Cable (Vol. 4) #6
X-Men (Vol. 5) #15
Excalibur (Vol. 4) #15
X of Swords: Destruction #1

Deutsche Ausgabe: X-Men (5. Serie) #18-24 (Panini Verlag)
Nachdruck: X-Men - X of Swords #2 SC/HC (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"X of Swords, Chapter 15"/"X of Swords, Kapitel 15"
"X of Swords, Chapter 16"/"X of Swords, Kapitel 16"
"X of Swords, Chapter 17"/"X of Swords, Kapitel 17"
"X of Swords, Chapter 18"/"X of Swords, Kapitel 18"
"X of Swords, Chapter 19"/"X of Swords, Kapitel 19"
"X of Swords, Chapter 20"/"X of Swords, Kapitel 20"
"X of Swords, Chapter 21"/"X of Swords, Kapitel 21"
"X of Swords, Chapter 22"/"X of Swords, Kapitel 22"
Autor: Tini Howard, Benjamin Percy, Gerry Duggan, Zeb Wells, Jonathan Hickman; Zeichner: Phil Noto, Joshua Cassara, Carmen Carnero, Mahmus Asrar, Stefano Caselli, Pepe Larraz

https://www.comicguide.de/pics/medium/137243.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/137808.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/137810.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/137812.jpg

Inhalt:
Auf Otherworld ist Jubilee immer noch mit dem verletzten Shogo im Basislager der grünen Priesterinnen. Sie erhält eine telepathische Mitteilung von Betsy, die ihr mitteilt, dass sie sich von der Starlight Citadel fernhalten muss. Betsy bereitet sich auf ein Duell vor, diesmal mit Isca. König Jamie ist Gastgeber, als der Kampf beginnt, beobachtet von den Krakoa- und Arakkii-Schwertträgern. Der Kampf ist schnell vorbei, als Isca das Starlight Sword und dann, zu jedermanns Überraschung, auch Betsy buchstäblich zerschmettert und ihr Körper in Scherben zerfällt. Arakko erhält einen Punkt. Captain Avalon beschimpft Saturnyne, aber sie stört das nicht, sie scheint erfreut zu sein, Betsy Braddock loszuwerden, bevor sie verkündet, dass Cypher der nächste Kämpfer für die Krakoaner ist und er von mehreren weißen Priesterinnen weggeführt wird. Bei the Blood Moon ist seine Gegnerin. Cypher hört zu, während Bei in ihrer Muttersprache spricht, ist aber überrascht, dass er sie nicht verstehen kann. Cypher wird von den Priesterinnen auf den nächsten Kampf vorbereitet, als Magik ihn besucht. Er vertraut ihr an, dass er nicht bereit ist, zu kämpfen, während Magik ihn zum Austragungsort führt. Doch es geht ger nicht um einen Kampf, sondern um eine Hochzeit und Bei ist seine Braut. Die anderen Schwertträger von Krakoa und Arakko sind die Gäste, wobei Saturnyne die Zeremonie leitet. Obwohl Cypher immer noch nicht in der Lage ist, Bei zu verstehen, legt er wie Bei seine Gelübde ab, bevor die Zeremonie von Jubilee und Shogo, dem Drachen, unterbrochen wird. Shogo spuckt Feuer auf die Starlight Citadel, also fliegt Storm hinaus, um mit Jubilee zu sprechen, während Cypher Bei, die sich auf den Kampf vorbereitet, bittet, den Drachen nicht zu verletzen. Bei küsst ihn dann. Saturnyne sagt den Krakoanern, dass sie einen Extrapunkt verdienen können, wenn sie ihr den Kopf von Jubilee bringen, aber Wolverine will davon nichts wissen. Also verwandelt Saturnyne Shogos Drachenfeuer in ein Feuerwerk, um die Hochzeit von Cypher und Bei zu feiern. Shogo fliegt von ihr betört auf Saturnyne zu, während Storm Jubilee in Sicherheit bringt. Saturnyne scheint erfreut zu sein, Shogo auf ihrer Seite zu haben, und gibt beiden Seiten einen Punkt für die erfolgreiche Ehe von Cypher und Bei.
Magik fällt durch die Heilige Republik der Feen in das schwebende Königreich von Roma Regina, wo sie in einem Schwertkampf gegen Pogg Ur-Pogg kämpft – bis Saturnyne den Kampf abbricht und sie stattdessen Armdrücken machen lässt. Magik wird schnell von der riesigen Kreatur besiegt und der Punkt geht an Arakko. Wolverine wird nach Blightspoke geschickt, einem seltsamen Ödland, wo er gegen Summoner kämpft, in einer Realität, die sich immer wieder verzerrt und das Land, Wolverine und den Summoner verwandelt, bis schließlich Wolverine die Muramasa-Klinge durch Summoners Kopf schiebt – aber Saturnyne verleiht den Punkt an Arakko, da „Kampf bis zum Tod“ bedeutete, dass der Erste, der stirbt, der Sieger sein würde. Wolverine und Storm verbringen einige Zeit damit, in einer Bar auf dem Crooked Market zu trinken, eine Herausforderung, die Saturnyne Krakoa zuteilt. Wolverine wird dann zur Starlight Citadel transportiert, wo er vom Alkohol leicht desorientiert ist und sich im Kampf gegen den ersten Reiter namens War wiederfindet, die wütend ist, dass er ihren Sohn Summoner getötet hat. Saturnyne beobachtet die Schlacht, was dazu führt, dass Wolverine eine von War's Händen abschneidet, bevor sie ihm den Kopf abschlagen kann. Saturnyne vergibt den Punkt an Solem, da Wolverine dank dem Gefallen, den er ihm schuldete, gezwungen war, an Solems Stelle zu kämpfen.
Magik kämpft erneut gegen Pogg ur-Pogg. Nachdem sie erkannt hat, dass die riesige Alligatorform eigentlich ein Exoskelett ist, schafft sie es diesmal, ihm in den Arsch zu treten. In den meisten der folgenden Schlachten gewinnen jedoch die Arakki. Captain Avalon trifft auf Redroot in einem Rennen durch den Crooked Market von Mad Jim Jaspers. Saturnyne lässt ihn zu Unrecht gegen mehrere Furien kämpfen, was bedeutet, dass Redroot das Rennen gewinnt. Sie hat jedoch versehentlich einen von Jaspers Schmuckstücken zerschmettert und wird zur Strafe verkleinert und in eine Glaskugel gesteckt. Saturnyne warnt Captain Avalon, dass ihn ein ähnliches Schicksal erwartet, es sei denn, er bittet um ihre Hilfe. Storm, die immer noch unter den Nachwirkungen des Blightswill leidet, muss in Sevalith gegen Death kämpfen. Aber auch ohne ihre Kräfte behauptet sie sich und bringt ihn dazu, seinen tödlichen Blick gegen sich selbst zu richten. Sie lässt den verwundeten Tod als Nahrung für die Vampire von Sevalith zurück.
Die Hellions erreichen Arakko durch das Dryador-Tor. Das Team ist müde, da ihre Reisen dazu geführt haben, dass Havok als Mautgebühr ein Auge verloren hat. Empath wird Greycrows Hingabe an ihn allmählich überdrüssig und die Mutanten stoßen bald auf ein seltsames Wesen namens Tarn, der ihnen erzählt, dass sie auf einen dummen Auftrag geschickt wurden, als er erfährt, dass sie gekommen sind, um die Zehn Schwerter von Arakko zu sammeln. Die Hellions sind verärgert über Sinister, bevor Tarn in Sinisters Geist eindringt und ihn auffordert, mit ihm zu kommen und den wahren Schatz von Arakko zu stehlen – die Gene seiner Mutanten. Havok versucht, Sinister zu schlagen, aber Sinister entkommt ihm, erfreut, etwas über die Mutanten von Arakko zu erfahren – von denen einige mit Tarn auftauchen, einer Gruppe, die als Locus Vile bekannt ist, bestehend aus Mother Rapture, Hex Butcher, Sick Bird, Mudgear the Recanter und Amino-Fetus. Sinister setzt genetische Sammeldrohnen frei, die um die Locus Vile herumflitzen, die darüber nicht allzu glücklich sind und eine von ihnen eine Explosion abfeuert, die Nanny scheinbar tötet. Empath verliert die Kontrolle über Greycrow, also rennt er durch das Tor, während ein verstörter Orphan Maker seine Waffen auf die Locus Vile abfeuert. Kwannon schlägt vor, dass die Hellions fliehen und Havok stimmt zu – aber als er seine Gegner in die Luft jagen will, schneidet einer von ihnen ihm die Hände ab. Greycrow wird dann von einem von ihnen überwältig. Wild Child und Kwannon tun, was sie können, um sich zu verteidigen, während Orphan Maker von einem der Locus Vile auseinandergerissen wird. Sinister freut sich über das genetische Material, das er sammeln kann, und gibt Kwannon das Paket, damit sie es nach Krakoa zurückbringt. Greycrow hilft Havok in das nahe gelegene Portal, während Kwannon ihnen folgt, während Wild Child sich auf die Locus Vile stürzt, damit die anderen entkommen können. Sinister macht sich auf den Weg zum Tor, schafft es aber nicht, als Tarn ihn mit seinen psychischen Kräften in Stücke reißt. Kwannon, Havok und Greycrow sind zurück an King Jamies Hof, als Empath sich ihnen wieder anschließt – und Greycrow eine Klinge durch seinen Magen stößt. Greycrow folgt Kwannon und Havok durch das Tor zurück nach Krakoa, wo der echte Mr. Sinister eine Klinge durch Kwannon schiebt, Havok in den Kopf schießt und Greycrow mit einem Knopfdruck erlegt. Er nimmt die Kiste mit genetischem Material von Kwannon, aber während er das tut, kriecht Empath durch das Portal und fragt Sinister, was er tut, bevor auch er stirbt. Sinister zerreißt dann sein Kostüm und fügt sich ein paar wunden zu, läuft durch den Nebelschirm, mit dem er Kwannon, Havok und Greycrow abgelenkt hat, und ruft nach Hilfe.
Das Quiet Council tritt zusammen, wobei Sinister sie vor den Schrecken warnt, die nach Kraoka kommen. Xavier versucht, Jean zu erreichen, damit sie an dem Treffen teilnimmt, aber sie antwortet ihm nicht. Kate Pryde sagt dem Rat, dass, wenn ihre Leute auf Otherworld in Gefahr sind, sie dorthin gelangen und sie retten müssen – aber Sinister sagt ihr, dass niemand auf Otherworld es lebend zurück schafft. Er schlägt vor, dass sie das Tor sprengen und sich auf eine Invasion vorbereiten – aber Xavier sagt ihm, dass es keine Option ist, das Tor zu beschädigen. Auf Otherworld begrüßt Saturnyne mehrere Mitglieder der Champions von Krakoa – Cable, Cypher, Apocalypse, Magik und Gorgon, und mehrere der Champions von Arakko – Bei, Annihilation, War and the White Sword – im ehemaligen Königreich Pryador, wo sie den nächsten Kampf beobachten. Cable tritt gegen Bei, die Frau von Cypher, an. Sie kämpfen, aber als Cable Bei zu Boden schlägt, sieht er zu Cypher hinüber und kann den tödlichen Schlag nicht ausführen, also überwältigt Bei Cable und bricht ihm den Arm. Cable schreit nach seinem Vater und bevor Bei Cable ihr Schwert in den Rücken rammen kann, geht Cypher dazwischen und bittet seine Frau aufzuhören. Bei hält ihre Klinge zurück, und Saturnyne entscheidet, dass sie, obwohl sie diesen Kampf bis zum Tod ausgerufen hat, weiß, dass zumindest Cables Kampfgeist gestorben ist, und spricht Arakko den Punkt zu. Cable geht von den anderen weg und erreicht Jean telepathisch, die seinen Schrei gehört hat. Sie fühlt verzweifelt, dass Cable Schmerzen hat und aufgebracht ist. Er warnt sie, dass sie auf Otherworld verlieren. Cyclops macht sich Sorgen um seinen Sohn. Cable ergibt sich seinem Schicksal und beginnt seine Eltern zu bitten, den Cuckoos etwas zu sagen, bevor Saturnyne das telepathische Gespräch beendet. Cyclops wird verzweifelt, aber Jean sagt ihm, dass sie helfen können. Saturnyne kehrt zum Wettbewerb zurück und Gorgon tritt bis zum Tod gegen White Sword an. White Sword beschwört den ersten seiner 100 Krieger, dann immer mehr, aber Gorgon erschlägt sie alle – bis ihm die Augen ausgestochen werden und er von zwei Schwertern aufgespießt wird. Der Rest der 100 Krieger kommt auf ihn zu und Gorgon schlägt blind auf sie ein. Saturnyne gibt Krakoa für jeden besiegten Krieger einen Punkt, wodruch Krakoa jetzt führt. War verlangt, dass White Sword Gorgon erledigt, und als Gorgon auf White Sword zustolpert, wird er schließlich getötet, als White Sword sein großes Schwert durch seine Brust schiebt. Der Punktestand ist ausgeglichen, und Saturnyne erklärt, dass der nächste Kampf zwischen Genesis und Apocalypse stattfinden wird.
Auf Krakoa bereiten sich Cyclops und Jean auf ein Treffen mit dem Quiet Council vor. Cyclops denkt daran zurück, wie er nie gedacht hätte, dass sie das Paradies haben würden, das sie jetzt haben, und erinnert sich, wie sehr sie gekämpft haben, um dorthin zu gelangen, wo sie sind – aber sein Hauptaugenmerk liegt auf einer Rettungsmission in Otherworld, um seinen Sohn zu retten. Cyclops und Jean erscheinen vor dem Quiet Council, wo sie die Regierung Krakoas darüber informieren, dass ihr Sohn Cable in der Lage war, einen telepathischen Notruf an sie zu senden, und dass sie erfahren haben, dass ihre Verbündeten den Kampf verlieren und in einem schlechten Zustand sind. Der Rat bespricht, ob Cyclops ein Team nach Otherworld führen soll, und weist auf die große Gefahr hin, in die Krakoa gerät, sollte das Tor vom Feind durchbrochen werden. Nightcrawler und Kate Pryde wollen auf die Mission gehen, aber Sebastian Shaw wirft ein, dass sie dies nicht können, da dies Krakoa ohne Regierung zurücklassen würde. Die Mehrheit des Rates stimmt gegen die Mission, also verlässt Jean Grey den Rat und sagt ihnen, dass sie trotzdem geht. Sie überzeugt Nightcrawler, den Rat nicht zu verlassen, und Cyclops sagt Kate, dass sie durch ein Tor gehen, also kann sie sich ihnen nicht anschließen. Emma Frost kommuniziert telepathisch mit Cyclops und bietet auf ihre Weise Hilfe an. Exodus erinnert den Rat daran, was mit Mutanten passiert, die ain Otherworld sterben – dass sie für immer verändert werden, wenn sie wiederbelebt werden. Der Rat stimmt auch dafür, die Tore zu schließen, und Cyclops erinnert den Rat daran, dass die X-Men Krakoas Helden sind, also gehen er und Jean, um sich auf die Rettungsmission zu begeben, wobei Xavier lächelt, als sie gehen. Währenddessen wacht Saturnyne auf Otherworld über die nächste Schlacht – die zwischen Apocalypse und seiner lange vermissten Frau Genesis. Genesis nimmt ihre Annihilation-Maske ab und der Schwertkampf beginnt. Genesis zerbricht das Schwert von Apocalypse und verwundet ihren Ehemann, bevor er sich wehrt und sie tödlich verletzt. Genesis fällt zu Boden, aber Saturnyne ist unglücklich, da keiner den Kampf gewonnen hat und sie einen Sieger haben muss – also setzt Genesis die Vernichtungsmaske wieder auf und schwört, den Kampf fortzusetzen.
Die Starlight Citadel wird von den Amenthi-Dämonen angegriffen, die über Otherworld schwärmen. Ein Kampf tobt mit den verbleibenden Champions von Krakoa – Apocalypse, Wolverine, Storm, Magik, Captain Avalon und Cypher – alles, was übrig bleibt, um zu verhindern, dass die Mächte des Bösen durch Otherworld und nach Krakoa vordringen. Während des Chaos bereiten sich Apocalypse und seine Frau Genesis, die die Annihilation-Maske trägt, auf den Kampf vor, bis Storm Genesis mit einem Blitzschlag ausschaltet. Die Champions von Krakoa entkommen im Schutz dunkler Wolken, während die Champions von Arakko sich darauf vorbereiten, ihre Feinde auszuschalten – doch Bei, die Frau von Cypher, verlässt ihre Kameraden. Saturnyne kehrt zu ihrer Zitadelle zurück, wo sie die Scherben von Betsy Braddock sammelt und beginnt, sie wie ein Puzzle wieder zusammenzusetzen. Die Champions von Krakoa kämpfen weiter gegen eine weitere Welle von Dämonen, als Bei ankommt, um sich ihnen anzuschließen. Apocalypse ist dabei, sie zu töten, aber Cypher geht dazwischen, um sie zu verteidigen. Bei enthüllt eine weitere Fähigkeit, als sie einen Schallschrei ausstößt, der Apocalypse zurückwirft, dann nimmt Bei Cypher und rennt weg. Die Krakoaner sind zahlenmäßig stark unterlegen und von den Dämonen umzingelt, als Jubilee eintrifft, um ihnen mit einer Armee grüner Priesterinnen an ihrer Seite zu helfen. Bei und Cypher hören auf, vor der Schlacht davonzulaufen, und Cypher versucht seiner Frau zu sagen, sie solle ihn zu seinen Freunden zurückbringen, und bittet sie, mit ihm nach Krakoa zurückzukehren, wenn die Schlacht vorbei ist. Sie kehren in die Schlacht zurück, gerade als die Champions von Arakko eintreffen. Dunkelheit senkt sich über die Krakoaner, als Genesis enthüllt, wie sie die Dämonen von Amenth und ihre Pläne für Krakoa genährt hat. Saturnyne sieht schockiert aus, als sie das Puzzle der Scherben von Betsy Braddock vervollständigt, und anderswo wird das Captain Britain Corps wiederbelebt.
Auf Otherworld scheint die Schlacht zu Gunsten der Krakoaner zu verlaufen, als sich ein neuesr Captain Britain Corps dem Kampf anschließt. Die Situation verbessert sich noch weiter, als die PEAK Raumstation mit vielen Krakoa-Kämpfern an Bord von Magik nach Otherworld teleportiert wird. Annihilation befiehlt den Summonern jedoch, sich die dunkelsten Schrecken von Amenth herzuteleportieren, und die Schlacht wendet sich erneut zugunsten der Arakki. Cable bittet Saturnyne, ihn zu seiner Familie zum Sterben zu schicken. Stattdessen deutet sie an, dass sein Schwert nicht nur ein Schwert ist, und er erkennt, dass er es benutzen kann, um die Vescora im PEAK freizulassen. Die gefährlichen Aliens werden gegen die Arakki geschickt. Inzwischen hat Apocalypse seiner Frau den Annihilation-Helm abgerungen. Anstatt dagegen anzukämpfen, entscheidet er sich jedoch, aufzugeben. Saturnyne entscheidet, dass Krakoa gewonnen hat, und fordert als Zeichen des guten Willens den Austausch einer Geisel. Genesis bittet Apocalypse, sich ihnen anzuschließen, während Apocalypse wiederum darum bittet, dass sich die Insel Arakko (mit all ihren Bewohnern) Krakoa anschließt. Nach dem Kampf kehren alle Kämpfer in ihre jeweiligen Heimat zurück. Saturnyne wird für ihre Weisheit und Weitsicht gefeiert, und niemand weiß, dass sie nicht das bekommen hat, was sie wollte – die Liebe von Brian Braddock.

Meinung:
Es ist schon gewagt, die Erwartungen der Leser komplett zu unterlaufen, indem der Schwertwettbewerb, auf den alles hinzulaufen schien, durch Saturnynes Willkür zu einer Farce wird. Ich persönlich finde diesen Twist gut, da das Ganze meiner Meinung nach perfekt zu dem Charakter von Saturnyne und dem Magie Setting passt. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass einige der skurrileren Wettbewerbe (wie Modenschau, Wettessen oder Tanz) etwas mehr Platz eingeräumt worden wäre. Gerade im Hinblick darauf, dass man sich in den ersten zwei Dritteln des Events soviel Zeit für die Charakterintrospektiven gelassen hat, kommt hier der eigentlich Wettbewerb fast schon zu kurz. Trotzdem gefiel mir das, was man sieht, eigentlich sehr gut. Die Hellions bieten dann nochmal eine erfrischende Abwechslung, die gut Sinisters Verschlagenheit zeigt und die Auflösung mit einer riesigen Schlacht und wahrer Armee an X-Men hat die für mich nötige Epik. Gut ist auch, dass das Event teifgreifende Folgen für die weiteren Erzählungen hat: Apocalypse geht mit seiner Familie nach Amenth, Arakko schließt sich Krakoa an, die SWORD Station ist zurück, Betsy, Gorgon und Rockslide (und einige Hellions) sind tot, Jean hat das Quiet Council verlassen...

Fazit:
Gelungener Abschluss, der noch mehr Seiten vertragen hätte

X of Swords Gesamtfazit
Durch das Lesen am Stück gewinnt die Erzählung tatsächlich. Gerade was Charaktereinblicke und World Building betrifft, ist das Ganze für mich großartig, der Geschichte an sich hätte eine bessere Balance zwischen Turnier und Vorgeplänkel gutgetan. Trotzdem insgesamt eines der besseren X-Men Crossover.

Bednorz1994 04.11.2022 15:51

Sorry aber bei diesem Schwertturnier kam bei mir keine gute Stimmung auf. Für mich leider alles völlig Sinnfrei. Die Hefte sind bereits in einem Karton im Keller gelandet. Die werde ich vielleicht in 10 Jahren mal wieder ansehen. Aber nur, wenn es bis dahin nichts interessanteres gibt.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:39 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net